Sie sind auf Seite 1von 1

MODULÜBERSICHT I BACHELOR UND MASTER I ZEITBASIERTE MEDIEN I 2013-11-27

BACHELOR OF ARTS „ZEITBASIERTE MEDIEN“

GRUNDLAGEN

01 TYPOGRAFIE SWS 4 GESTALTUNG SWS 4 ANIMATION SWS 4 FILM SWS 4 INFORMATIK SWS 4 PROPÄDEUTIKUM 4
BGT BGG BGA BGF BGI BGP BLOCK1.+2. WOCHE
8120 05 CP WP 4
8130 05 CP WP 4
8140 05 CP WP 4
8150 05 CP WP 4
8160 05 CP WP 4
8110 05 CP WP 4

ANGEWANDTE EXPERIMENTELLE MEDIALE BASIS: MEDIALE BASIS: MEDIALE BASIS: DESIGN UND
GESTALTUNG GESTALTUNG ANIMATION FILM INTERAKTION MEDIENTHEORIE

02 PROJEKT SWS 6 PROJEKT SWS 6 ANIMATION 1 SWS 6 FILM 1 SWS 6 INFORMATIK 1 SWS 6 MEDIEN- SWS 2
BD1 A/F/I BE1 A/F/I BA1 BF1 Bl1 BT1 GESCHICHTE
8510 09 CP WL 6 8610 09 CP WL 6 8210 09 CP WL 4
8310 09 CP WP 4
8410 09 CP WL 4
8710 03 CP WL 2

03 PROJEKT SWS 6 PROJEKT SWS 6 ANIMATION 2 SWS 6 FILM 2 SWS 6 INFORMATIK 2 SWS 6 KUNST-KULTUR- 2
BD2 A/F/I BE2 A/F/I BA2 BF2 Bl2 BT2 GESCHICHTE
8520 09 CP WL 6 8620 09 CP WL 6 8220 09 CP WL 4
8320 09 CP WL 4
8420 09 CP WL 4
8720 03 CP WL 2

04 PROJEKT SWS 6 PROJEKT SWS 6 ANIMATION 3 SWS 6 FILM 3 SWS 6 INFORMATIK 3 SWS 6 MEDIEN- SWS 2
BD3 A/F/I BE3 A/F/I BA3 BF3 Bl3 BT3 THEORIE
8530 09 CP WL 6 8630 09 CP WL 6 8230 09 CP WL 4 8330 09 CP WL 4 8430 09 CP WL 4
8730 03 CP WL 2

05 PROJEKT SWS 6 PROJEKT SWS 6 ANIMATION 4 SWS 6 FILM 4 SWS 6 INFORMATIK 4 SWS 6
BD4 A/F/I BE4 A/F/I BA4 BF4 BI4
8540 09 CP WL 6 8640 09 CP WL 6 8240 09 CP WL 4
8340 09 CP WL 4
8440 09 CP WL 4 MEDIENMANAGEMENT
Projekt A/F/I = Projekte Animation / Film / Interaktion Die Seminare BA, BF und BI werden von 2 SWS E-Learning, Tutorium oder Workshop begleitet. PRÄSENTATION SWS 2
BM1
INTEGRIERTE PROJEKTE 8810 03 CP WL 2

06 BACHELOR THESIS SWS 8 KONZEPTION SWS 6 PRODUKTION SWS 6


BTH BM2 BM3
8000 12 CP WL 2 8820 09 CP WL 6
8830 09 CP WL 2

Es müssen im 2.– 5. Semester je 1 Modul aus dem Bereich „Angewandte und Experimentelle Gestaltung“ und 2 Module aus dem Bereich „Medi- SMS = Semesterwochenstunden
ale Basis“ gewählt werden, sowie 1 Modul aus dem Bereich „Design- und Medientheorie“. Die Reihenfolge ist frei wählbar. Wiederholte Belegung WL = Workload
der Module BT 1–3 ist nur nach nicht bestandener Fachprüfung möglich. CP = Creditpoint

MASTER OF ARTS „ZEITBASIERTE MEDIEN“

INDIVIDUELLE MEDIENMANAGEMENT THEORIE 2


VERTIEFUNG

01 WAHL AUS SWS 4 PROJEKT KONZEPTION SWS 12 PRODUKTION SWS 2 WAHL AUS SWS 2
MS MS1 - MS3 MM1 MM2 MT MT4 - MT6
7200 06 CP WP 4
7110 18 CP WP 6
7120 03 CP WP 2
7500 03 CP WP 2

INTEGRIERTE PROJEKTE THEORIE 1

02 SEMINAR SWS 4 PROJEKT ANIMATION SWS 12 MEDIEN- SWS 2 BILD- SWS 2


MS1 ANIMATION MP1 MT1 GESCHICHTE
MT4 THEORIE
03 7210 7310 7410 7510
06 CP WL 4 18 CP WL 6 03 CP WL 2 03 CP WL 2

SEMINAR SWS 4 PROJEKT FILM SWS 12 KOMMUNIKA- SWS 2 MEDIEN- 2


MS2 FILM MP2 MT2 TIONSTHEORIE MT5 THEORIE
7220 06 CP WL 4
7320 18 CP WL 6
7420 03 CP WL 2
7520 03 CP WL 2

SEMINAR SWS 4 PROJEKT INTERAKTION SWS 12 ÄSTHETIK SWS 2 MUSIK- SWS 2


MS3 INTERAKTION MP3 MT3 MT6 WISSENSCHAFTEN
7230 06 CP WL4
7330 18 CP WL 6 7430 03 CP WL 2
7530 03 CP WL 2
Die Projekte MM1 und MP1 - MP3 werden von E-Learning, Tutorien oder Workshops begleitet.

04 MASTER THESIS SWS 18 WAHL AUS SWS 2


MTH MT MT 1 - MT 3
7000 27 CP WL 2 7400 03 CP WL 2

Im 1. - 3. Semester muss je ein Modul aus dem Bereich "Individuelle Vertiefung" und je 1 Modul aus dem Bereich "Theorie 2" belegt werden. Im 2. und 3. Semester muss zusätzlich je SMS = Semesterwochenstunden
1 Modul aus dem Bereich "Intergrierte Projekte" belegt werden. Wiederholte Belegung ist möglich. Im 2. - 4. Semester muss zusätzlich je 1 Modul aus dem Bereich "Theorie 1" belegt WL = Workload
werden. Die Reihenfolge ist je nach Angebot frei wählbar. Wiederholte Belegung der Module aus dem Bereich "Theorie 1" und "Theorie 2" ist grundsätzlich nur nach bestandener CP = Creditpoint
Fachprüfung möglich.