Sie sind auf Seite 1von 12

Einfach & Lecker

KOCHEN
Ein Leitfaden für die Küche.

Einfache Rezepte.

Schnelle Rezepte.

Kein Schnick-Schnack.
Damit du in Zukunft vielleicht ein bisschen Freude am
Kochen und am Ausprobieren hast, allerliebster Andre, ist
dies dein erstes eigenes und personalisiertes Kochbuch.

Die Rezepte sind nicht nur auf dich abgestimmt, sondern


auch (so hoffe ich) eindeutig und klar formuliert. Keine
Schnörkel, keine Extras, keine Schnick-Schnack!

Die von mir empfohlenen Zutaten sind alle mit einer


Mengenangabe aufgelistet, sollte die aber mal nicht zu
100% stimmen ist das total egal - denn Kochen ist keine
Neurochirurgie - vor allem soll es Spaß machen!

Kräuter, und Gewürze werden hier immer in getrockneter


und tiefgefrorener Form verwendet - was dir davon lieber
ist, und was du am einfachsten bekommst, bestimmt ganz
einfach was du nimmst. Es macht am Ende des Tages
nämlich keinen wirklichen Unterschied, ob der Basilikum
gefroren oder getrocknet wurde. Du darfst aber auch
frische nehmen.

Ansonsten hoffe ich, dass du vielleicht die Inspiration


findest, doch ab und zu mal selbst den Kochlöffel zu
schwingen.

In Liebe, deine Kochpatin,



Jenny.
- Spaghetti Bolognese (aktiv ca. 25 Minuten)

Rezepte - Lasagne (aktiv ca. 35 Minuten)

- Chili con Carne (aktiv ca. 30 Minuten)


Für jeweils 3 bis 4 Portionen. - Burritos (aktiv ca. 40 Minuten)

- Szegediner Gulasch (aktiv ca. 45 Minuten)

- Kartoffelstampf (aktiv ca. 5 Minuten)

- Klebrige Carbonara (aktiv ca. 10 Minuten)

- Hähnchen für Salate (verschiedene Variationen)

- Hähnchen - Ananas - Curry (aktiv ca. 25 Minuten)


Spaghetti Bolognese

Zutaten: 

- 1 Tube Tomatenmark (meist ca. 75g Inhalt)

- 1 Päckchen passierte Tomaten

- 2 - 3 mittelgroße frische Tomaten (Kinderfaust-Größe)

- 1 mittelgroße Zwiebel

- 500g Hackfleisch (nimm da was du willst, Rind, Schwein, egal)

- italienisch Kräuter Mischung (meist im Tiefkühler)

- etwas Fett zum Braten, Salz, Pfeffer, Zucker, ggf.
Knoblauch (frischer, ca. 2 Zehen)

Kochen:

- Zwiebeln klein Schneiden und in 1 Esslöffel Fett anbraten

- warten bis sie leicht braun sind und dann das Hackfleisch
gleichmäßig darüber verteilen scharf anbraten

- Tomaten in Stücke schneiden (irgendwie - scheiß egal)

- sobald das Hackfleisch gebräunt ist Tomaten dazu geben
und auch nochmal mit anbraten

- Wenn alles irgendwie angebraten und weich aussieht
kommt die Packung passierte Tomaten und die Tube
Tomatenmark dazu gut durchrühren

- 4 großzügige Esslöffel der Kräutermischung und 3
Esslöffel Zucken rein in die Mischung und mit Salz und
Pfeffer abschmecken, ggf. Knoblauch hinzufügen (wenn
du das magst)
Deine Lasagne kann auch anders aussehen - meine sieht jedes Mal anders aus und schmeckt auch jedes Mal ein bisschen anders . Das liegt an den frischen Zutaten
und ist vollkommen normal! Lasagne schmeckt übrigens auch am nächsten Tag noch super.

Lasagne
 … Soße - Platten - Soße - Creme Fraiche - Käse.




 

Eigentlich nimmst du hier nur ein Bolognese Rezept und 2 Becher Creme Fraiche und 1 Packung Krümelkäse. Voila.
guckst, und schichtest gekaufte & gebrochene Lasagne-

Platten abwechselnd mit der Soße:

Tipp: Mach die Soßenschichten nicht zu dick - gerade so
Soße - Platten - Soße - Platten - Soße …

bedeckt sollte es sein.

Und wenn du merkst, dass du nicht mehr viel Soße übrig 180°C in Ofen bist das gut aussieht. Sind so ca. 20 bis 30
hast, schließt du so ab:
 Minuten. Einfach nach dem Auge gehen!
Chili con Carne


Zutaten:

- 2 große Zwiebeln, 1 Bund Lauchzwiebeln

- 3 Zehen Knoblauch, 2 / 3 frische Chilis ca. 3 cm je

- 2 große Rote Paprika

- 2 Dosen Kidneybohnen, 1 Dose Mais

- 1 Tube Tomatenmark, 1 Packung passierte Tomaten

- 500ml Gemüsebrühe (aus Trockenpulver angerührt)

- 500 g Hackfleisch (am besten Rind, muss aber nicht)

- Salz, Pfeffer, Zucker


Kochen:

- Zwiebeln und Lauchzwiebeln klein schneiden und
anbraten in 1 Teelöffel Fett (ein bisschen bräunen)

- dann Hackfleisch dazu und auch bräunen

- dann alle frischen Zutaten dazu geben (Paprika in
Würfeln, Knoblauch und Chili in feine Stücke) kurz
anbraten

- dann alle Tuben, Dosen und Packungen einfach rein da!

- gut durchrühren und Konsistenz mit der Brühe anpassen 

- sollte es zu „dünn“ werden, lässt du es einfach ein
bisschen köcheln - dann reduziert das Chili ein und
schmeckt am Ende noch sogar noch besser

- Salz, Pfeffer und Zucker nach Geschmack hinzu geben
Burrito


Das Chili von eben gerade - das brauchen wir
jetzt !!!

Außerdem brauchen wir:

Zutaten:

- Tortillas / Wraps (kann man fertig kaufen und
halten ewig)

- ggf. Weißkrautsalat

- Reis (Parboiled oder Basmati - Basmati schmeckt
besser und hat mehr Biss)

- Krümelkäse


Zubereitung:

1. Burrito offen auf Teller legen 

2. Mit etwas Reis und etwas mehr Chili belegen

3. Zusammenrollen

4. Mit etwas Chili übergießen

5. Mit Käse bestreuen und überbacken

6. Eine Portion Reis dazu servieren und ruhig noch
etwas Chili dazu geben (s. Bild)

7. Weißkrautsalat ggf. dazu servieren für den


„Frischekick“
Szegediner Gulasch

Zutaten:

- ca. 600g Gulaschfleisch (ein bisschen mehr oder weniger
tut keinem weh, das Tier spielt dabei keine Rolle)

- 4 große Zwiebeln - in Streifen geschnitten

- 1 Zehe Knoblauch - so kleine wie nur geht schnibbeln

- 1 große rote Paprika - klitzeklein gewürfelt

- 350 - 500g Sauerkraut küchenfertig

- ½ Liter Gemüsebrühe (aus Trockenpulver)

- dazu Kartoffeln oder Nudeln


Kochen:

- Fleisch portionsweise scharf anbraten und gut bräunen
(Fett kann zur Hilfe genommen werden) 

- zwischendrin auf nem Teller „parken“ (also die Portionen)

- Zwiebeln scharf abraten (die sind jetzt alleine im Topf)

- Sauerkraut dazu und auch scharf anbraten

- Fleisch wieder dazu geben und alles vermengen

- Mit Brühe aufgießen

- Paprika und Knoblauch hinzu fügen

- alles aufkochen


Mit Kartoffel, Kartoffelstampf oder Nudeln servieren.
Gerne auch einen Löffel Creme Fraiche oben auf.
Kartoffelstampf, Kartoffelpüree, Muskartoffeln


Gewünschte Menge Kartoffel schälen und und in Stücke


schneiden.

In Salzwasser kochen. 1 Prise oder 2 ins Wasser reichen.

Messertest zeigt ob die Kartoffeln gar sind. (Mit Messer


einpieken - sind sie soft und es geht easy-peasy durch, sind
sie gut.)

Wenn die Kartoffeln gar sind - ABSCHÜTTEN. Deckel


wieder drauf, damit die Wärme gehalten wird!


Ein daumenbreites Stück Butter dazu geben und
anschmelzen lassen. Mit einem Kartoffelstampfer (5,99€ im
IKEA: ), Kartoffeln zerstampfen, und Butter einarbeiten.


Konsistenz mit Milch anpassen. Langsam immer einen
Schluck mit einarbeiten.

Mit Salz und Pfeffer würzen - gerne auch Petersilie


hinzufügen.
Klebrige Carbonara

Zutaten:

- Nudeln (scheiss egal welche - nimm deine liebsten)

- Schinkenwürfel 75g (so eine Doppelpackung hält für 2x)

- 1 Becher Sahne

- 1 Eigelb (einfach trennen, egal ob händisch oder yolkfish)

- 100 -150g Schmelzkäse mit Kräutern

- 1 kleine Zwiebel (gewürfelt)

Vorbereitung:

- Eigelb und Becher Sahne zusammen mischen


Kochen:

- Alle Schinkenwürfel scharf in einer Pfanne anbraten

- Zwiebel dazu geben und erneut kurz anbraten

- Mit Eigelb-Sahne-Mischung ablöschen

- Schmelzkäse einrühren

- gekochte Nudeln dazu geben 

- gut durchrühren und einmal aufkochen lassen (auf
Grund der Sahne ständig rühren, weil Sahne gerne
anbrennt - am besten Hitze ein bisschen reduzieren)

DAS WARS

(kannst natürlich noch Salzen und Pfeffern wenn du willst,
mit dem Salz aber vorsichtig sein, da Schinken meist
gepökelt wird und daher viel Salz abgibt)
Hähnchenbrust mit Honig

Für 2 Hähnchenbrüste: 

kannst du im Ganzen lassen, sie aber auch in Scheiben
oder in Würfel schneiden, je nach deinem Geschmack.

Das Hähnchen in den Pfanne bei mittlerer Hitze, von


beiden Seiten, durchbraten. Marinade hinzufügen und
nochmals von beiden Seiten braten.


Für die Marinade:

In einem separaten Gefäß werden gemischt:

- 3 Esslöffel Honig (irgendwelcher, am besten dünnflüssig)



- 1 Esslöffel Zitronensaft

- 1 Teelöffel Salz

- 1 kleinst-geschnittene Knoblauchzehe

- 1 Teelöffel Petersilie

- 3 Esslöffel warmes Wasser

gut durch rühren
Hähnchenbrust scharf, süß

Für 2 Hähnchenbrüste: 

kannst du im Ganzen lassen, sie aber auch in Scheiben
oder in Würfel schneiden, je nach deinem Geschmack.

Das Hähnchen in den Pfanne bei mittlerer Hitze, von


beiden Seiten, durchbraten. Marinade hinzufügen und
nochmals von beiden Seiten braten.


Für die Marinade:

In einem separaten Gefäß werden gemischt:

- 1 Esslöffel Honig (irgendwelcher, am besten dünnflüssig)



- 10 Esslöffel Zitronensaft

- 1 Teelöffel Salz

- 3 kleinst-geschnittene Knoblauchzehe

- 3 Peperoni

- mit Zucker Geschmack anpassen (nach Gefühl)

- Alles am besten Mörsern oder eben alles ganz fein und
klein, hacken und schneiden und dann gut zusammen
rühren einmal kurz im Topf aufkochen (dann
kannst es ne Woche im Kühlschrank lagern und auch so
essen)

Kann zum braten oder als süß-scharfe Soße (kalt) benutzt
werden.