Sie sind auf Seite 1von 125

Prüfsachverständiger für Standsicherheit im Prüfamt der Zweigstelle Augsburg

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 /14001

-^-07 .

'AS

;^£ j ****** * a*t

LGAini

L G A

-

Konrad-Adenauer-Allee 49 -

86150 Augsburg

VONOVIA Modernisierungs GmbH z. Hd. Frau Ebel Philippstr. 3

44803 Bochum

Ihre Nachricht

Ihr Zeichen

Unser Zeichen

Bearbeiter

vom *

Fr. Ebel

S-A/180126-01

Unsold

Telefon

Augsburg,

0731

97437-15

06.07.2018

Bauort:

86165 Augsburg, Euler-Chelpin-Str. 4, 6, 8, 10

Bauvorhaben:

Aufstockung von bestehenden Mehrfamilienhäusern

BVS-Nr.:

BY-0955-18

Vertrag vom:

12.03.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Anlage erhalten Sie unseren Prüfbericht Nr. 1 mit den zugehörigen Unterlagen (vgl. Verteiler am Ende des Prüfberichts).

Die Honorarrechnung erhalten Sie durch die Bewertungs- und Verrechnungsstelle der Prüfsachverständigen in Bayern GmbH an der Bayerischen Ingenieurekammer Bau (BVS).

Für die Erteilung des Prüfauftrages bedanken wir uns.

Die Prüfung wird fortgesetzt.

Mit freundlichen Grüßen

U<\_

Dipl.-Ing. (Univ.) Michael Hanrieder Prüfsachverständiger für Standsicherheit

S-A180126_01_A_AGEB.docx/Seite 1 von 1

LGA ■ Zweigstelle Augsburg ■ Konrad-Adenauer-Allee 49 ■ 86150 Augsburg Telefon (0821) 50205-0 • Telefax (0821) 50205-60 E-Mail: augsburg@lga.de • Internet: www.lga.de

LGA® Landesgewerbeanstalt Bayern Körperschaft des öffentlichen Rechts Sitz und Registergericht Nürnberg HRA14622 Vorstand: Thomas Weierganz (Sprecher), Hans-Peter Trinkl Vors. d. Aufsichtsrates: Bernd Grossmann

Prüfsachverständiger für Standsicherheit im Prüfamt der Zweigstelle Augsburg

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 /14001

S-A/180126

BVS-Nr.: BY-0955-18

Prüfbericht Nr. 1

LGAHI

Augsburg, 06.07.2018 0731 97437­15 Unsold

1

Betreff

1.1

Vorgang:

Auftrag vom 12.03.2018, beauftragt durch VONOVIA Modernisierungs GmbH Philippstr. 3, 44803 Bochum

1.2

Bauort:

86165 Augsburg, Euler­Chelpin­Str. 4, 6, 8, 10

1.3

Bauvorhaben:

Aufstockung von bestehendem Mehrfamilienhaus

hier:

Eingabestatik

1.4

Bauherr:

VONOVIA Modernisierungs GmbH Philippstr. 3, 44803 Bochum

1.5

Entwurfsverfasser:

Architekturbüro Rainer Fischer Am Fischertor 10, 86152 Augsburg

 

1.6

Tragwerksplaner:

Ing.­Büro für Tragwerksplanung Achim Hasmüller Maienstr. 6, 86156 Augsburg

2

Prüfungsunterlagen

2.1

Geprüfte Unterlagen

2.1.1

Statische Berechnung:

110 Seiten

(Seite

1­103 )

(Seite

104­110 ; 1. Nachtrag)

2.1.2

Positions­ und Konstruktionszeichnung:

1 Plan und 1 Seite

(Plan 866/1 und 1 Tekturblatt zu Plan 1)

2.2

Sonstige Unterlagen

Nicht unterschriebene Eingabepläne vom 08.06.2017 erstellt durch das Architekturbüro Fi­ scher. Der Plan Schnitt A­A liegt in der Fassung vom 02.05.18 vor.

S­A180126_01_PB_01.docx/Seite 1 von 5

LGA ■ Zweigstelle Augsburg ■ Konrad­Adenauer­Allee 49 ■ 86150 Augsburg LGA® Landesgewerbeanstalt Bayern Telefon (0821) 50205­0 ■ Telefax (0821) 50205­60 Körperschaft des öffentlichen Rechts

E­Mail: augsburg@lga.de • Internet: www.lga.de

Sitz und Registergericht Nürnberg HRA14622 Vorstand: Thomas Weierganz (Sprecher), Hans­Peter Trinkl Vors. d. Aufsichtsrates: Bernd Grossmann

Prüfsachverständiger für Standsicherheit im Prüfamt der Zweigstelle Augsburg

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 /14001

LGAHI

3

Baubeschreibung und Inhalt der geprüften Unterlagen

3.1

Baubeschreibung

 

Bauwerk:

Anbau und eingeschossige Aufstockung von bestehenden, bis dato vierge- schossigen, unterkellerten Mehrfamilienhäuser (Häuser Euler-Chelpin-Str.

 

4,6,8,10).

Die Abmessungen betragen je Haus ca. L/B/H: 19,20/11,75/15,70 m

 

Bauart:

konventionelle Massivbauweise, Holzbauweise, Stahlbauweise

Aussteifung:

- Wand- und Deckenscheiben in ausreichender Anzahl

 

- Windrispenbänder im Dach

- Aussteifungsstützen

 
 

Gründung:

Einzel- und Streifenfundamente

3.2

Inhalt der geprüften Unterlagen

 

Der vorliegende Prüfbericht behandelt die statischen Berechnungen der wesentlichen tra- genden Bauteile der Aufstockung sowie die zugehörige Ausführungszeichnung.

4

Lastannahmen

4.1

Ständige Lasten nach DIN EN 1991-1-1:2010-12 mit DIN EN 1991-1-1/NA:2010-12

4.2

Windlasten nach DIN EN 1991-1-4:2010-12 mit DIN EN 1991-1-4/NA:2010-12 (Windzone 2, Geländekategorie III)

4.3

Schneelasten nach DIN EN 1991-1-3:2010-12 mit DIN EN 1991-1-3/NA:2010-12 (Schneelastzone 1a, Höhe 500 m ü.NN) Sk = 1,04 kN/m 2 (Referenzschneelast auf dem Boden, berücksichtigte Schneelast auf dem Dach siehe stat. Berechnung)

4.4

Nutzlasten nach DIN EN 1991-1-1:2010-12 mit DIN EN 1991-1-1/NA:2010-12 Vertikal:

qk =

3,00 kN/m 2

-

Treppen und Podeste

q k = 2,00

kN/m 2 + 0,80 kN/m 2 TWZ

-

Decke über 3. OG

Leichte Trennwände wurden bereichsweise durch einen Zuschlag von 0,8 kN/m 2 zur Nutz- last berücksichtigt. Die Last aus diesen Wänden darf einschließlich Putz 3 kN/m Wand- länge nicht überschreiten.

4.5

Besondere Lasten Vertikal:

 

qk = 1,00 kN/m 2

gi,k = 0,20 kN/m 2

-

Wasseraufstau/Eisbildung (außergewöhnlich) Decke über 4. OG Photovoltaik (dachparallel, flächig liegend be- festigt) komplett inkl. sämtl. Befestigungsmittel.

-

Diese Annahmen müssen den betrieblichen Erfordernissen genügen und werden als zutref- fend vorausgesetzt.

Prüfsachverständiger für Standsicherheit im Prüfamt der Zweigstelle Augsburg

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 /14001

5

5.1

5.2

5.3

5.4

5.5

6

6.1

Baustoffe

Beton der Festigkeitsklasse C 25/30, C 20/25

Betonstahl B500A (BSt 500 S+M)

Nadelholz der Festigkeitsklasse C24 (NHII) Brettschichtholz der Festigkeitsklasse GL24h (BS11)

Baustahl S 235 JR

Schrauben der Festigkeitsklasse 8.8

Baugrund und Grundwasserverhältnisse

Bodenart bzw. Bodenkennwerte:

Ein geotechnischer Bericht liegt nicht vor. Der Ersteller der statisch-konstruktiven Unterla- gen geht bei den Gründungsnachweisen zunächst von kiesigem Boden (Tab. A 6.2) als Baugrund aus.

6.2

6.3

Bodenpressung/Sohlwiderstand:

Der Sohlwiderstand (zulässiger Bemessungswert der Bodenpressung) wird nach DIN EN

1997-1:2009-09 mit DIN EN 1997-1/NA:2010-12 zu o R , d = 350 kN/m

ginn ist vom Bauherrn verantwortlich überprüfen zu lassen, ob der maximal einwirkende Sohldruck (die max. auftretende Bodenpressung) von ca. o E ,d = 250 kN/m 2 nach DIN EN 1997-1 aufgenommen werden kann. Das Bauwerk entspricht der geotechnischen Kategorie > 2. Es ist deshalb ein geotechni- scher Bericht erforderlich. Dieser liegt derzeit noch nicht vor. Der vom Bauherrn bestellte Sachverständige für Geotechnik muss hierfür die erforderliche Sachkunde und Erfahrung vorweisen können.

2

ermittelt. Vor Baube-

Grundwasserverhältnisse:

Ein Grundwassereinfluss auf die Gründung wurde nicht berücksichtigt.

7

7.1

7.2

Prüfbemerkungen

Die statische Berechnung wurde im Wesentlichen durch unabhängige Vergleichsrechnun- gen geprüft. Dabei wurden die Ausgangswerte und die für die Beurteilung der Tragfähigkeit erforderlichen Endergebnisse überprüft. Die in den statischen Unterlagen ausgewiesenen Sicherheitsniveaus weichen von unseren Vergleichsrechnungen teilweise ab und können daher nicht bestätigt werden. Auf Basis der eingereichten Unterlagen und unseren Ver- gleichsrechnungen können jedoch noch ausreichende Sicherheiten festgestellt werden.

Bei Herstellung und Einbau der in den Unterlagen angegebenen typisierten Bauteile sind die "Besonderen Bestimmungen" der gültigen bauaufsichtlichen Zulassung bzw. Typensta- tik zu beachten.

Prüfsachverständiger für Standsicherheit im Prüfamt der Zweigstelle Augsburg

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 /14001

7.3

Die bestehenden Bauteile sind auf Übereinstimmung mit der statischen Berechnung, aus- reichende Tragfähigkeit und einwandfreien Zustand zu überprüfen. Schadhafte Elemente sind fachgerecht zu ersetzen. Bei Abweichungen von den Berechnungsannahmen bzw. bei nicht ausreichend tragfähigen Bauteilen sind neue Nachweise zur Prüfung vorzulegen. Die Arbeiten an der bestehenden baulichen Anlage dürfen nur von Unternehmern ausge- führt werden, die über die notwendigen Kenntnisse und Erfahrungen verfügen und eine ein- wandfreie Ausführung gewährleisten. Die volle Tragfähigkeit aller (bestehenden) Bauteile muss gewährleistet werden. Aufgrund des unterschiedlichen Verformungsverhaltens zwischen neuen Bauteilen und dem Bestand und ist nicht auszuschließen, dass in den Anschlussbereichen Risse entste- hen können. Im Bereich der übrigen Abfangkonstruktionen und der ergänzten bzw. beste- henden Konstruktionen gilt dies analog. Die Standsicherheit ist nicht beeinträchtigt. Die Beteiligung des Tragwerksplaners an der Bauüberwachung halten wir für erforderlich.

7.4

Um Wasserstau auf der Dachkonstruktion zu vermeiden, ist eine einwandfreie und funktionsfähige Dachentwässerung durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen. Bei Planung, Bauausführung und Wartung der Dachabläufe und Notüberläufe sind die einschlä- gigen Normen, insbesondere DIN 1986-3, Tab. 1 und DIN 1986-100 zu berücksichtigen.

7.5

U. a. wurden folgende Punkte mit dem Tragwerksplaner besprochen. Sie sind als Grünein- tragungen in den Unterlagen enthalten und bei der Ausführung zu berücksichtigen:

Plan 1 Kraftschlüssige horizontale Anschlüsse und Aussteifung angeben. Statische Berechnung (Überarbeitung/Ergänzung)

- Pos. 43/Seite 94:

NW Lastabtragung der punkt. Auflagerlast durch den Bestand vorlegen

- Pos. 45/Seite 99:

ebenfalls

- Pos. 46/Seite 101: ebenfalls

- Details zur Aussteifung bzw. für die Anhängung an den Bestand angeben

- Aussteifung der Außenwände und Giebelwände angeben.

7.6

Bei Einsatz von Dübeln wird aufgrund des unbekannten Verankerungsuntergrundes des bestehenden Gebäudes empfohlen, nach Auswahl der Verankerung durch die ausführende Firma entsprechende Ausziehversuche zu machen, um die zulässige Belastung eines Dü- bels bzw. Ankers zu ermitteln.

7.7

Bauzustände wurden nicht untersucht. Die Standsicherheit der Konstruktionsteile und des Gesamtbauwerkes muss durch geeignete Sicherungsmaßnahmen in jeder Phase gewähr- leistet sein. Erforderlichenfalls sind noch entsprechende Nachweise zu führen und zur Prü- fung vorzulegen.

7.8

Um Wasserstau auf der Dachkonstruktion zu vermeiden, ist eine einwandfreie und funktionsfähige Dachentwässerung durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen. Bei Planung, Bauausführung und Wartung der Dachabläufe und Notüberläufe sind die einschlä- gigen Normen, insbesondere DIN 1986-3, Tab. 1 und DIN 1986-100 zu berücksichtigen.

8

Prüfergebnis

8.1

Die geprüften Unterlagen nach Ziffer 2.1 entsprechen den eingeführten Technischen Bau- bestimmungen. Sie sind jedoch noch nicht vollständig (siehe Ziffer 9.2).

Prüfsachverständiger für Standsicherheit im Prüfamt der Zweigstelle Augsburg

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 /14001

LGAHI

8.2

Gegen die Ausführung der durch die geprüfte Zeichnung erfassten Bauteile bestehen bei Berücksichtigung der Prüfeintragungen und der vorstehenden Hinweise hinsichtlich der Standsicherheit keine Bedenken.

8.3

Die geprüften Unterlagen stimmen mit den Eingabeplänen vom 08.06.17 (02.05.18) im We- sentlichen überein.

8.4

Die Nachweise über den vorbeugenden Brandschutz (bzw. das Brandschutzkonzept) wur- den noch nicht vorgelegt. Der Tragwerksplaner wurde darauf hingewiesen, dass sich auf- grund der noch zu führenden Nachweise der Feuerwiderstandsdauer die Bemessung der tragenden Bauteile ändern kann.

8.5

Der Nachweis der Eignung zum Leimen von tragenden Holzbauteilen - Bescheinigung B - gemäß DIN 1052 Teil 1 Anhang A ist erforderlich.

8.6

Nach Art. 77 (2) BayBO und §13 (5) PrüfVBau hat der verantwortliche Prüfsachverständige für Standsicherheit (Prüfingenieur) die Bauausführung zu überwachen. Die Termine sind mindestens 24 Stunden vor Bauausführung mit der LGA abzustimmen.

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. (FH) Unsold

Tel. 0731/97437-15.

Es handelt sich hierbei um eine zusätzliche Bauüberwachung, die die des verantwortlichen Bauleiters und/oder die des Tragwerksplaners nicht ersetzt. Eigenverantwortliche Überprü- fungen der Konstruktion und der Bewehrung sind in jedem Fall erforderlich.

9

Sonstige Bemerkungen

9.1

Geprüft sind die statischen Berechnungen für die wesentlichen tragenden Bauteile (außer erf. Ergänzungen/Überarbeitungen) und die zugehörige Ausführungszeichnung.

9.2

Noch vorzulegen sind:

- weitere Ausführungspläne

- weitere statische Nachweise (beachte auch Ziffer 7.5)

- Nachweis der Feuerwiderstandsdauer der tragenden Bauteile inkl. Brandschutzkonzept.

9.3

Die Erstfertigung der geprüften Unterlagen und die Bauzeichnungen des Entwurfsverfas- sers verbleiben 10 Jahre im Prüfamt.

Der Bearbeiter:

Dep'Prüfsachv^rständige

fü/Standsiche

gez. Unsold

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Unsold

ig. (Univ.) Mic 1 Baudirektor

Hanrieder

Verteiler

VONOVIA Modemisierungs GmbH

Ingenieurbüro Hasmüller

AB Fischer

Prüfbericht

Geprüfte Unterlagen E-Mail gemäß Ziffer 2.1

2fach

2. Fertigung

per e-Mail

info@ah-statik.de

per e-Mail

rf@architekt-fischer.com

Prüfsachverständiger für Standsicherheit im Prüfamt der Zweigstelle Augsburg

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 /14001

S-A/180126

BVS-Nr.:BY-0955-18

Prüfbericht Nr. 1

LGAHI

Augsburg, 06.07.2018 0731 97437-15 Unsold

1

Betreff

1.1

Vorgang:

Auftrag vom 12.03.2018, beauftragt durch VONOVIA Modernisierungs GmbH Philippstr. 3, 44803 Bochum

1.2

Bauort:

86165 Augsburg, Euler-Chelpin-Str. 4, 6, 8, 10

1.3

Bauvorhaben:

Aufstockung von bestehendem Mehrfamilienhaus

hier:

Eingabestatik

1.4

Bauherr:

VONOVIA Modernisierungs GmbH Philippstr. 3, 44803 Bochum

1.5

Entwurfsverfasser:

Architekturbüro Rainer Fischer Am Fischertor 10, 86152 Augsburg

 

1.6

Tragwerksplaner:

Ing.-BürofürTragwerksplanung Achim Hasmüller Maienstr. 6, 86156 Augsburg

2

Prüfungsunterlagen

2.1

Geprüfte Unterlagen

2.1.1

Statische Berechnung:

110 Seiten

(Seite

1-103 )

(Seite

104-110; 1. Nachtrag)

2.1.2

Positions- und Konstruktionszeichnung:

1 Plan und 1 Seite

(Plan 866/1 und 1 Tekturblatt zu Plan 1)

2.2

Sonstige Unterlagen

Nicht unterschriebene Eingabepläne vom 08.06.2017 erstellt durch das Architekturbüro Fi' scher. Der Plan Schnitt A-A liegt in der Fassung vom 02.05.18 vor.

S-A180126_01_PB_01.docx/Seite 1 von 5

LGA • Zweigstelle Augsburg ■ Konrad-Adenauer-Allee 49 • 86150 Augsburg LGA® Landesgewerbeanstalt Bayern

Telefon (0821) 50205-0 ■ Telefax (0821) 50205-60 E-Mail: augsburg@lga.de • Internet: www.lqa.de

Körperschaft des öffentlichen Rechts Sitz und Registergericht Nürnberg HRA14622 Vorstand: Thomas Weierganz (Sprecher), Hans-Peter Trinkl Vors. d. Aufsichtsrates: Bernd Grossmann

Prüfsachverständiger für Standsicherheit im Prüfamt der Zweigstelle Augsburg

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 /14001

LGAIHI

3

Baubeschreibung und Inhalt der geprüften Unterlagen

3.1

Baubeschreibung

 

Bauwerk:

Anbau und eingeschossige Aufstockung von bestehenden, bis dato vierge- schossigen, unterkellerten Mehrfamilienhäuser (Häuser Euler-Chelpin-Str. 4,6,8 , 10). Die Abmessungen betragen je Haus ca. L/B/H: 19,20/11,75/15,70 m

Bauart:

konventionelle Massivbauweise, Holzbauweise, Stahlbauweise

Aussteifung:

- Wand- und Deckenscheiben in ausreichender Anzahl

 

- Windrispenbänder im Dach

- Aussteifungsstützen

 

Gründung:

Einzel- und Streifenfundamente

3.2

Inhalt der geprüften Unterlagen

 

Der vorliegende Prüfbericht behandelt die statischen Berechnungen der wesentlichen tra- genden Bauteile der Aufstockung sowie die zugehörige Ausführungszeichnung.

4

Lastannahmen

4.1

Ständige Lasten nach DIN EN 1991-1-1:2010-12 mit DIN EN 1991-1-1/NA:2010-12

4.2

Windlasten nach DIN EN 1991-1-4:2010-12 mit DIN EN 1991-1-4/NA:2010-12 (Windzone 2, Geländekategorie III)

4.3

Schneelasten nach DIN EN 1991-1-3:2010-12 mit DIN EN 1991-1-3/NA:2010-12 (Schneelastzone 1a, Höhe 500 m ü.NN)

Sk = 1,04 kN/m 2

(Referenzschneelast auf dem Boden, berücksichtigte Schneelast auf dem Dach siehe stat. Berechnung)

4.4

Nutzlasten nach DIN EN 1991-1-1:2010-12 mit DIN EN 1991-1-1/NA:2010-12 Vertikal:

qi< = 3,00 kN/m 2

-

-

Treppen und Podeste

q k = 2,00 kN/m 2 + 0,80 kN/m 2 TWZ

Decke über 3. OG

Leichte Trennwände wurden bereichsweise durch einen Zuschlag von 0,8 kN/m 2 zur Nutz- last berücksichtigt. Die Last aus diesen Wänden darf einschließlich Putz 3 kN/m Wand- länge nicht überschreiten.

4.5

Besondere Lasten Vertikal:

 

qk= 1,00 kN/m 2

gi,k = 0,20 kN/m 2

-

Wasseraufstau/Eisbildung (außergewöhnlich) Decke über 4. OG Photovoltaik (dachparallel, flächig liegend be- festigt) komplett inkl. sämtl. Befestigungsmittel.

-

Diese Annahmen müssen den betrieblichen Erfordernissen genügen und werden als zutref- fend vorausgesetzt.

Prüfsachverständiger für Standsicherheit im Prüfamt der Zweigstelle Augsburg

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 /14001

5

Baustoffe

5.1

Beton der Festigkeitsklasse C 25/30, C 20/25

5.2

Betonstahl B500A (BSt 500 S+M)

5.3

Nadelholz der Festigkeitsklasse C24 (NHII) Brettschichtholz der Festigkeitsklasse GL24h (BS11)

5.4

Baustahl S 235 JR

5.5

Schrauben der Festigkeitsklasse 8.8

6

Baugrund und Grundwasserverhältnisse

6.1

Bodenart bzw. Bodenkennwerte:

Ein geotechnischer Bericht liegt nicht vor. Der Ersteller der statisch-konstruktiven Unterla- gen geht bei den Gründungsnachweisen zunächst von kiesigem Boden (Tab. A 6.2) als Baugrund aus.

6.2

Bodenpressung/Sohlwiderstand:

Der Sohlwiderstand (zulässiger Bemessungswert der Bodenpressung) wird nach DIN EN 1997-1:2009-09 mit DIN EN 1997-1/NA:2010-12 zu a R|d = 350 kN/m 2 ermittelt. Vor Baube- ginn ist vom Bauherrn verantwortlich überprüfen zu lassen, ob der maximal einwirkende Sohldruck (die max. auftretende Bodenpressung) von ca. 0"E,d = 250 kN/m 2 nach DIN EN 1997-1 aufgenommen werden kann. Das Bauwerk entspricht der geotechnischen Kategorie > 2. Es ist deshalb ein geotechni- scher Bericht erforderlich. Dieser liegt derzeit noch nicht vor. Der vom Bauherrn bestellte Sachverständige für Geotechnik muss hierfür die erforderliche Sachkunde und Erfahrung vorweisen können.

6.3

Grundwasserverhältnisse:

Ein Grundwassereinfluss auf die Gründung wurde nicht berücksichtigt.

7

Prüfbemerkungen

7.1

Die statische Berechnung wurde im Wesentlichen durch unabhängige Vergleichsrechnun- gen geprüft. Dabei wurden die Ausgangswerte und die für die Beurteilung der Tragfähigkeit erforderlichen Endergebnisse überprüft. Die in den statischen Unterlagen ausgewiesenen Sicherheitsniveaus weichen von unseren Vergleichsrechnungen teilweise ab und können daher nicht bestätigt werden. Auf Basis der eingereichten Unterlagen und unseren Ver- gleichsrechnungen können jedoch noch ausreichende Sicherheiten festgestellt werden.

7.2

Bei Herstellung und Einbau der in den Unterlagen angegebenen typisierten Bauteile sind die "Besonderen Bestimmungen" der gültigen bauaufsichtlichen Zulassung bzw. Typensta- tik zu beachten.

Prüfsachverständiger für Standsicherheit im Prüfamt der Zweigstelle Augsburg

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 /14001

7.3

Die bestehenden Bauteile sind auf Übereinstimmung mit der statischen Berechnung, aus- reichende Tragfähigkeit und einwandfreien Zustand zu überprüfen. Schadhafte Elemente sind fachgerecht zu ersetzen. Bei Abweichungen von den Berechnungsannahmen bzw. bei nicht ausreichend tragfähigen Bauteilen sind neue Nachweise zur Prüfung vorzulegen. Die Arbeiten an der bestehenden baulichen Anlage dürfen nur von Unternehmern ausge- führt werden, die über die notwendigen Kenntnisse und Erfahrungen verfügen und eine ein- wandfreie Ausführung gewährleisten. Die volle Tragfähigkeit aller (bestehenden) Bauteile muss gewährleistet werden. Aufgrund des unterschiedlichen Verformungsverhaltens zwischen neuen Bauteilen und dem Bestand und ist nicht auszuschließen, dass in den Anschlussbereichen Risse entste- hen können. Im Bereich der übrigen Abfangkonstruktionen und der ergänzten bzw. beste- henden Konstruktionen gilt dies analog. Die Standsicherheit ist nicht beeinträchtigt. Die Beteiligung des Tragwerksplaners an der Bauüberwachung halten wir für erforderlich.

7.4

Um Wasserstau auf der Dachkonstruktion zu vermeiden, ist eine einwandfreie und funktionsfähige Dachentwässerung durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen. Bei Planung, Bauausführung und Wartung der Dachabläufe und Notüberläufe sind die einschlä- gigen Normen, insbesondere DIN 1986-3, Tab. 1 und DIN 1986-100 zu berücksichtigen.

7.5

U. a. wurden folgende Punkte mit dem Tragwerksplaner besprochen. Sie sind als Grünein- tragungen in den Unterlagen enthalten und bei der Ausführung zu berücksichtigen:

Plan 1 Kraftschlüssige horizontale Anschlüsse und Aussteifung angeben. Statische Berechnung (Überarbeitung/Ergänzung)

- Pos. 43/Seite 94:

NW Lastabtragung der punkt. Auflagerlast durch den Bestand vorlegen

- Pos. 45/Seite 99:

ebenfalls

- Pos. 46/Seite 101: ebenfalls

- Details zur Aussteifung bzw. für die Anhängung an den Bestand angeben

- Aussteifung der Außenwände und Giebelwände angeben.

7.6

Bei Einsatz von Dübeln wird aufgrund des unbekannten Verankerungsuntergrundes des bestehenden Gebäudes empfohlen, nach Auswahl der Verankerung durch die ausführende Firma entsprechende Ausziehversuche zu machen, um die zulässige Belastung eines Dü- bels bzw. Ankers zu ermitteln.

7.7

Bauzustände wurden nicht untersucht. Die Standsicherheit der Konstruktionsteile und des Gesamtbauwerkes muss durch geeignete Sicherungsmaßnahmen in jeder Phase gewähr- leistet sein. Erforderlichenfalls sind noch entsprechende Nachweise zu führen und zur Prü- fung vorzulegen.

7.8

Um Wasserstau auf der Dachkonstruktion zu vermeiden, ist eine einwandfreie und funktionsfähige Dachentwässerung durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen. Bei Planung, Bauausführung und Wartung der Dachabläufe und Notüberläufe sind die einschlä- gigen Normen, insbesondere DIN 1986-3, Tab. 1 und DIN 1986-100 zu berücksichtigen.

8

Prüfergebnis

8.1

Die geprüften Unterlagen nach Ziffer 2.1 entsprechen den eingeführten Technischen Bau- bestimmungen. Sie sind jedoch noch nicht vollständig (siehe Ziffer 9.2).

»

Prüfsachverständiger für Standsicherheit im Prüfamt der Zweigstelle Augsburg

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 /14001

LGAHI

8.2

Gegen die Ausführung der durch die geprüfte Zeichnung erfassten Bauteile bestehen bei Berücksichtigung der Prüfeintragungen und der vorstehenden Hinweise hinsichtlich der Standsicherheit keine Bedenken.

8.3

Die geprüften Unterlagen stimmen mit den Eingabeplänen vom 08.06.17 (02.05.18) im We- sentlichen überein.

8.4

Die Nachweise über den vorbeugenden Brandschutz (bzw. das Brandschutzkonzept) wur- den noch nicht vorgelegt. Der Tragwerksplaner wurde darauf hingewiesen, dass sich auf- grund der noch zu führenden Nachweise der Feuerwiderstandsdauer die Bemessung der tragenden Bauteile ändern kann.

8.5

Der Nachweis der Eignung zum Leimen von tragenden Holzbauteilen - Bescheinigung B - gemäß DIN 1052 Teil 1 Anhang A ist erforderlich.

8.6

Nach Art. 77 (2) BayBO und §13 (5) PrüfVBau hat der verantwortliche Prüfsachverständige für Standsicherheit (Prüfingenieur) die Bauausführung zu überwachen. Die Termine sind mindestens 24 Stunden vor Bauausführung mit der LGA abzustimmen.

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. (FH) Unsold

Tel. 0731/97437-15.

Es handelt sich hierbei um eine zusätzliche Bauüberwachung, die die des verantwortlichen Bauleiters und/oder die des Tragwerksplaners nicht ersetzt. Eigenverantwortliche Überprü- fungen der Konstruktion und der Bewehrung sind in jedem Fall erforderlich.

9

Sonstige Bemerkungen

9.1

Geprüft sind die statischen Berechnungen für die wesentlichen tragenden Bauteile (außer erf. Ergänzungen/Überarbeitungen) und die zugehörige Ausführungszeichnung.

9.2

Noch vorzulegen sind:

- weitere Ausführungspläne

 

- weitere statische Nachweise (beachte auch Ziffer 7.5)

- Nachweis der Feuerwiderstandsdauer der tragenden Bauteile inkl. Brandschutzkonzept.

9.3

Die Erstfertigung der geprüften Unterlagen und die Bauzeichnungen des Entwurfsverfas- sers verbleiben 10 Jahre im Prüfamt.

Der Bearbeiter:

verständige

erheit

gez. Unsold

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Unsold

Dipl.-Ing. (Univ.) Michael Här Baudirektor

Verteiler

VONOVIA Modernisierungs GmbH

Ingenieurbüro Hasmüller

AB Fischer

Prüfbericht

Geprüfte Unterlagen gemäß Ziffer 2.1

2fach

2. Fertigung

per e-Mail

per e-Mail

E-Mail

info@ah-statik.de

rf@architekt-fischer.com

Projekt Nr. 866/2018

STATISCHE

Ausfertigung

BERECHNUNG

Bauvorhaben: Aufstockung von bestehendem MFH

Bauort: 86165 Augsburg Euler Chelpin Strasse 4; 6; 8; 10

Bauherr: VONOVIA Modernisierungs GmbH 44803 Bochum Philippstrasse 3

Architekt: Rainer Fischer 86152 Augsburg Am Fischertor 10

Aufgestellt: 21.02.2018

Dipl. Ing. (FH) Achim Hasmüller Ingenieurbüro für Tragwerksplanung Maienstrasse 6 86156 Augsburg Tel: 0821/4440189 Fax: 0821/4440190

Die Berechnung umfasst die Seiten Positionsplan Nr.

S. A-

4o3>

Hinsichtlich Standsicherheit geprüft

Siehe Prüfbericht

S - A

180126

Nr

1

vom

06.07.2018

LGA

Stati k

Augsbur g

Augsburg den

06.07.20,

 

Der Bearbeiter

tk,f

Ü0CV

w.yH

i

*

y<C C \M

C^.

4I 1 -

-Cr

ÄlJ^t K

Lex WA £ A i ^VA O^4^ K cW\

iW>

oiwvn C

(^l\

Oo^

(VAO O Uc^TO'v-. n W V-C

/

4^> <&

^

v^(>A VA L<C-

KJVW A

fc>-ÜM01 TCi / : ^ 9AA l O.C}v

3

1

-b\X^ lV O. <J 1

Sfr

^ 1

c

'

°\

(P

(99o KU

(

I

yJ^O

ff

ö$LO V

I

J.00

1

^&S"'

Die nachfolg. Berechn. wurden im Wesentlichen durch Vergleichsrechnung geprüft v

<u

\oa, A

I !l

Position: 1 Dach

Durchlaufträger

Maßstab

1 : 75

DLT10

■£-

ITngdBüro Hasmüller

Maienstrasse 6 86156 Augsburg

Tel: 0821 4440189

Fax: 0821 4440190

01/2014/A

Win 7

LJJJL3H

v

_J

£

I

E

V

i

v

i

v

S_

i

I

te) GL24h b/h=100/16

 

^tlfi .

Holzträger über 2 Felder

GL24h

Mit Schubverformung gerechnet:

j'

i

.LL'_LV-'i

8

G = 720 N/mm2

■j V H

-t

!

*

', fLLli-ii- v

t

I

i:

L

Vi

f v:

-J

i

L-

c^-

 

System

 

Länge

 

Querschnittswerte

 

Feld

L(m)

b (cm)

h (cm)

ly (cm4)

 

:

1

6.10

konstant

100.0

16.0

34133.3

2

5.20

konstant

100.0

16.0

34133.3

Belastung

 

Lasttyp : l=Gle chlast über L

2=Einzellast bei a

 

(kN,m)

3= =Einzelmoment bei a 5= =Dreieckslast über L

4=Trapezlast von a - a+b 6=Trapezlast über L

Feld Typ EG Gr

 

g_l/r

q_l/r

Faktor

Abstand

Länge

ausPOS

Phi

I

I

A

2.45

2.35

1.00

2

1

A

2.45

2.35

1.00

;

Einwirkungen:

 

[

Nr Kl Bezeichnung

 

IJJO

y

KLED

A

1

Wohnräume

0.70

0.50

0.30

1.50

mittel

Schadensfolgeklasse CC 2 nach EN 1990 Tab. B l ->

KR = 1.0

Tab. B3

Ergebnisse für 1-fache Lasten

 
 

i

 

Die Schnittgrossen sind mit Schubverformung gerechnet.

 

Feldmomente Maximum

 

(kNm,

kN )

Feld

Mf

M li

M re

Vli

Vre

1

xO

=

2.51

15.12

0.00

-15.80

12.05

-17.23

i

2

xO

=

3.14

10.15

-13.56

0.00

15.09

-9.87

;

Stützmomente

Maximum

 

(kNm,k N

 

Stütze

 

M l i

M

re

Vli

V re

max F

min F

1

0.00

0.00

0.00

12.05

12.05

5.25

2

-19.44

-19.44

-17.83

16.22

34.05

17.38

3

0.00

0.00

-9.87

0.00

9.87

3.33

ii unimii

Fnqg<tBüro Hasmüller Maienstrasse 6 86156 Augsburg

Tel: 0821 4440189

Fax: 0821 4440190

Auflager kräfte

Stütze

ausg

1

k 5.85

2 V> 17.38

3

O

4.46

Summe:

27.69

Auflagerkräfte

EG

g

A

Sum

Stütze 1

max

5.8

6.2

12.0

min

5.8

-0.6

5.2

max q

min q

Vollast

6.20

-0.60

11.45

16.67

0.00

34.05

5.41

-1.13

8.74

28.28

-1.73

54.24

Stütze 2

Stütze 3

max

min

max

17.4

17.4

4.5

16.7

0.0

5.4

34.0

17.4

9.9

Ergebnisse für y-fache Lasten

Teilsicherheitsbeiwert

yG * KR = 1.35 feldweise konstant

Feldmomente Maximum

Feld

Mfd

Mdli

1 xO

=

2.55

22.20

0.00

2 xO

=

3.07

15.49

-16.71

Stützmomente Maximum

 

Stütze

Mdli

Mdre

Vdli

1

0.00

0.00

0.00

2

-27.67

-27.67

-25.38

3

0.00

0.00

-14.55

Mdre

-20.88

0.00

Vdre

17.42

23.09

0.00

 

(kN)

max

min

12.05

5.25

34.05

17.38

9.87

3.33

55.97

25.96

(kN)

min

4.5

-1.1

3.3

 

(kNm,kN)

Vli

Vre

17.42

-24.26

20.98

-14.55

(kNm,kN)

max F

min F

17.42

4.73

48.46

17.38

14.55

2.35

Bemessung: DIN EN 1995-1-1/NA:2010-12

GL24h

Nutzungsklasse 1

kdef=0.60

yM = 1.30 yM(A) = 1.00

B

_L-

Emean

=

116 0

kW/cm2

Gmean

=

7 2

kN/cm 2

:

l

fm, k,My

=

24. 0

N/mm2

fm, k,Mz

=24. 0

M/mni2

fv,k,V z

=

2. 7

N/nun2

fv,k,V.y

=

2. 7

N/mm2

:

Spannungen mit FLBemHo901 gerechnet.

(Version

Normalspannungen b/h

=100/16

Der Di uckgurt ist kontinuierlich gehalten.

Feld

x

My,d

ad,o

od,u

Nr.

(m)

(kNm)

(

N/ mm2 )

 

1

0.00

0.00

0.00

0.00

 

2.55

22.20

-5.20

5.20

6.10

-27.67

6.49

-6.49

 

2

0.00

-27.67

6.49

-6.49

 

3.07

15.49

-3.63

3.63

5.20

0.00

0.00

0.00

9.0.2.5)

kcrit km 3d

od/fm,d

1.00

0.00

0.00

1.00

0.80

0.29

1.00

0.80

0.37

1.00

0.80

0.37

1.00

0.80

0.20

1.00

0.80

0.00

Der Beiwert

kh =1.10 nach EN 1995 3.3 (3) ist berücksichtigt.

^>c>A

I

II!

-vT-

ITr%<tBüro Hasmüller Maienstrasse 6 86156 Augsburg

Tel: 0821 4440189

Fax: 0821 4440190

Seh ubspannungen

Stütze

X

Nr

(m)

1

re

0.001

2

li

0.001

re

0.001

3

II

0.001

EN

1995

6.1.7 : ker

b/h = 100/16

Vz,d

TD

kmod

rd/fv,d

(kN)

(N/mm2

17.41

0.16

0.80

0.11

-25.37

0.24

0.80

0.15

23.08

0.22

0.80

0.14

-14.54

0.14

0.80

0.09

0.93

Nachweis Gebrauchstauglichkeit nach DIN EN 1995-1-1/NA:2010-12 (2.2.3 ,7.2)

ZUl Winst < L/30 0

ZUl Wfin <

L/200

zu Wnet < L/250

Feld

X l

wgB

(mm)

(

1

2745

inst:

5.6

 

fin:

8.9

net:

8.9

2

2860

inst:

1.9

 

fin:

3.0

net:

3.0

m m

wqB

w

zul w

n

 

)

7.4

12.9

20.3

0.64

8.7

17.6

30.5

0.58

8.7

17.6

24.4

0.72

4.2

6.1

17.3

0.35

4.9

7.9

26.0

0.31

4.9

7.9

20.8

0.38

?*>!

-6-

 

i ii

i in

 

Fr^ctBüro Hasmüller Maienstrasse 6 86156 Augsburg

 

Tel: 0821 4440189

Fax: 0821 4440190

 

Position: 2 Dach

 

Durchlaufträger

DLT10

01/2014/A

Win 7

Maßstab

1 : 50

 

■■

1 E e y

s 3

E 1

i

ji i

i' Hi.:; I us

U

A 11 u . - ;

I

i

t s v Jfc m

i?

k t a a E E E J J t i

_E

11

I

L

,GL24h b/h=100/16

k

Holzträger über 2 Felder

Mit Schubverformung gerechnet:

GL24h

G = 720 N/mm2

:,

':

^

L.

2,40

System

Länge

Querschnittswerte

 

Feld

L(m)

b (cm)

h (cm)

ly (cm4)

1

4.20

konstant

100.0

16.0

34133.3

2

2.40

konstant

100.0

16.0

34133.3

Belastung

Lasttyp

2=Einzellast bei a

(kN,m)

l=Gle chlast über L 3= =Einzelmoment bei a 5= =Dreieckslast über L

4=Trapezlast von a - a+b 6=Trapezlast über L

Feld

Typ EG Gr

EÜ/r

q_l/r

Faktor

Abstand

Länge

I

I

A

2.45

2.35

1.00

2

1

A

2.45

2.35

1.00

Einwirkungen:

 

Nr Kl Bezeichnung

 

4)0

4)1

4)2

A

1

Wohnräume

0.70

0.50

0.30

ausPOS

Y

1.50

Phi

KLED

mittel

La J ; ; - i

L-

!

|

i

I

Schadensfolgeklasse CC 2 nach EN 1990 Tab. B l -> KFI = 1.0 Tab. B3

Ergebnisse für 1-fache Lasten

DieSchnittgrössen sind mit Schubverformung gerechnet.

Feldmomente Maximum

 

(kNm,

kN)

Feld

Mf

M li

M re

Vli

Vre

1

xO

=

1.74

7.25

0.00

-7.29

8.34

-11.82

2

xO

=

1.60

1.53

-4.64

0.00

7.69

-3.83

Stützmomente Maximum

 

(kNm,kN )

Stütze

M li

M re

Vli

Vre

max F

min F

1

0.00

0.00

0.00

8.34

8.34

4.04

2

-7.90

-7.90

-11.96

9.05

21.01

10.72

3

0.00

0.00

-3.83

0.00

3.83

-0.10

IM

II

Mil

ITr^gctBüro Hasmüller Maienstrasse 6 86156 Aug: bürg

Tel: 0821 4440189

Fax: 0821 4440190

Auflagerkräfte

 

Stütze

ausg

1

A"

4 - 1 9

2

&

10.72

3

C -

1.26

Summe:

16.17

Auflagerkräfte

 
 

Stütze 1

EG

max

min

g

4.2

4.2

A

4.2

-0.1

Sum

8.3

4.0

max q

4.16

10.29

2.57

17.01

min q

-0.14

0.00

-1.36

-1.50

Stütze 2

max

min

10.7

10.7

10.3

0.0

21.0

10.7

Ergebnisse für y-fache Teilsicherheitsbeiwert

Lasten yG * KR = 1.35 feldweise

Feldmomente Maximum

Feld

Mfd

Mdli

1

xO

=

1.75

10.44

0.00

2

xO

=

1.51

2.68

-5.16

 

.

Stützmomente Maximum

 

Stütze

Mdli

Mdre

Vdli

1

0.00

0.00

0.00

2

-11.24

-11.24

-17.02

3

0.00

0.00

-6.05

 

(kN)

Vollast

max

min

8.20

8.34

4.04

21.01

21.01

10.72

2.47

3.83

-0.10

31.68

33.18

14.67

 

(kN)

Stütze 3

max

min

1.3

1.3

2.6

-1.4

3.8

-0.1

konstant

 

( kNm , kN)

Mdre

Vli

Vre

-10.10

11.94

-16.75

0.00

10.35

-6.05

 

(kNm,

kN)

Vdre

max F

min F

11.94

11.94

3.92

12.88

29.91

10.72

0.00

6.05

-1.27

Bemessung: DIN EN 1995-1-1/NA:2010-12

GL24h

Nutzungsklasse 1

kdef=0.60

yM = 1.30 yM(A) = 1.00

t!:

Emean

116(

fm, k,

:N/cm^

-

Spannungen rr it FLBemHo901 gerechnet. (Version

Normalspannungen b/h

=100/16

9.0.2.5)

ist kontinuierlich gehalten.

Der Dri ckgurt Feld

X

My,d

ad,o

od,u

 

Nr.

(m)

(kNm)

(

N/ mm2 )

1

 

1

0.00

0.00

0.00

0.00

 

1.75

10.44

-2.45

2.45

4.20

-11.24

2.63

-2.63

 

2

0.00

-11.24

2.63

-2.63

 

1.51

2.68

-0.63

0.63

2.40

0.00

0.00

0.00

kcrit kmod

od/fm,d

1.00

0.00

0.00

1.00

0.80

0.14

1.00

0.80

0.15

1.00

0.80

0.15

1.00

0.80

0.04

1.00

0.80

0.00

Der Beiwert

kh =1.10 nach EN 1995 3.3 (3) ist berücksichtigt

i

'

'Mfu-:'\

-|

1

:

I

i

i

:

fan

i

II

1

III

-&-

FnEgrtBüro Hasmüller Maienstrasse 6 86156 Augsburg

Tel: 0821 4440189 Fax: 0821 4440190

Schubspannungen

b/h = 100/16

Stütze

X

Vz ; d

TD

Nr.

(m)

(kN)

(N/mm2)

1 re

0.001

11.94

0.11

2 li

0.001

-17.02

0.16

re

0.001

12.87

0.12

3 li

0.001

-6.04

0.06

EN

1995

6.1.7

kcr

=

0.93

kmod

rd/fv,d

0.80

0.07

0.80

0.10

0.80

0.08

0.80

0.04

Nachweis Gebrauchstaug

ichkeit nach DIN EN 1995-1-1/NA:2010-12

(2.2.3,7.2)

ZUl Winst < L/30 0

ZUl Wfin <

L/200

zu Wnet < L/250

Feld

x l

(mm)

1

2100

inst:

 

fin:

net:

2

960

inst:

 

fin:

net:

wgB

wqB

(

mrr

1.4

1.6

2.3

1.8

2.3

1.8

-0.1

-0.3

-0.2

-0.4

-0.2

-0.4

w

zul w

n

)

3.0

14.0

0.21

4.1

21.0

0.20

4.1

16.8

0.25

-0.4

8.0

0.05

-0.5

12.0

0.05

-0.5

9.6

0.06

\ÖZ3>

II

Hl

11

111

Position: 3 Dach

Durchlaufträger

Maßstab

1 : 50

DLT10

- 3 -

InqgctBüro Hasmüller Maienstrasse 6 86156 Augsburg

Tel: 0821 4440189

Fax: 0821 4440190

01/2014/A

Win 7

vT? 1Ä

V.J

I

*W*GL2 4h

A

£jLJLLi±ljd-:JüLlJULiL^Li

b/h=100/1 6

4,21

i- v ■■;

„*

v l MaAl

*

"'!•

:

- ^

«

'?

!'■• -rl

v H

'U v-i

iJyUJLliL3Xi

_i

i

j

3, " 0

i

i_

Holztrager über 2 Felder

GL24h

Mit

Schubverformung gerechnet:

G = 720 N/mm2

System

Länge

Querschnittswerte

Feld

L(m)

b (cm)

h (cm)

1

4.20

konstant

100.0

16.0

2

3.70

konstant

100.0

16.0

Belastung

Lasttyp : l=Gleichlast über L

(kN,m)

3=Einzelmoment bei a 5=Dreieckslast über L

ly (cm4)

34133.3

34133.3

2=Einzellast bei a 4=Trapezlast von a - a+b 6=Trapezlast über L

Feld

Typ EG Gr

I

I

A

2

1

A

:

Einwirkungen:

j Nr Kl Bezeichnung

A 1

Wohnräume

g_l/r

q_l/r

Faktor

Abstand

Länge

ausPOS

Phi

2.45

2.35

1.00

2.45

2.35

1.00

 

U>0

4)1

uLi2

y

KLED

0.70

0.50

0.30

1.50

mittel

: Schadensfolgeklasse CC 2 nach EN 1990 Tab. Bl- >

KF: = 1.0 Tab. B3

Ergebnisse für 1-fache Lasten

Die Schnittgrössen sind mit Schul ^Verformung

gerechnet.

Feldmomente Maximum

Feld

Mf

1

xO

=

1.73

7.15

2

xO

=

2.23

5.22

Stützmomente Maximum

Stütze

M li

M re

1

0.00

0.00

2

-9.40

-9.40

3

0.00

0.00

 

(kNm,

kN

M li

M re

Vli

Vre

0.00

-7.53

8.29

-11.87

-6.67

0.00

10.68

-7.08

 

( kNm, kN )

Vli

Vre

max F

min F

0.00

8.29

8.29

3.56

-12.32

11.42

23.74

12.12

-7.08

0.00

7.08

2.50

i

v

i

j

j

21.02.2018

j

c_

7} «*4

II li

Fr»g<tBüro Hasmüller Maienstrasse 6 86156 Augsburg

Tel: 0821 4440189

Fax: 0821 4440190

Auflage r kräfte

 

(kN)

Stütze

ausg

max q

min q

Vollast

max

min

1

A

4.00

4.28

-0.44

7.84

8.29

3.56

2

Ü

12.12

11.62

0.00

23.74

23.74

12.12

3

^

3.24

3.84

-0.74

6.34

7.08

2.50

Summe

19.36

19.75

-1.18

37.92

39.10

18.17

Auflagerkräfte

 

(kN

 

Stütze 1

Stütze 2

Stütze 3

EG

max

min

max

min

max

min

g

4.0

4.0

12.1

12.1

3.2

3.2

A

4.3

-0.4

11.6

0.0

3.8

-0.7

Sum

8.3

3.6

23.7

12.1

7.1

2.5

Ergebnisse für y-fache Lasten

 

Teilsicherheitsbeiwert

yG * Kn = 1.35 feldweise konstant

 

Feldmomente Maximum

 

(kNm,kN )

Feld

Mfd

Mdli

Mdre

Vli

Vre

1

xO

=

1.76

10.52

0.00

-9.89

11.99

-16.70

2

xO

=

2.18

7.92

-8.28

0.00

14.88

-10.40

Stützmomente Maximum

 

(kNm,kN )

Stütze

Mdli

Mdre

Vdli

Vdre

max F

min F

1

0.00

0.00

0.00

11.99

11.99

3.17

2

-13.38

-13.38

-17.53

16.26

33.79

12.12

3

0.00

0.00

-10.40

0.00

10.40

1.86

Bemessung: DIN EN 1995-1-1/NA:2010-12

GL24h

Nutzungsklasse 1

kdef=0.60

yM = 1.30 yM(A) = 1.00

*4- Emean = 1160 fm,k,My = 24

fm, v :,Mz

:N/cm2

2 4.0 N/n\m2 2.7 U ■

Spannungen rr it FLBemHo901 gerechnet.

Normalspannungen b/h =

(Version

od,u

N/mm2 )

0.00

2.47

-3.14

-3.14

1.86

0.00

100/16

Der Dn ckgurt ist kontinuierl ch gehalt in.

Feld

X

My,d

Nr.

(m)

(kNm)

 

1

0.00

0.00

 

1.76

10.52

4.20

-13.38

 

2

0.00

-13.38

 

2.18

7.92

3.70

0.00

ad,o

(

0.00

-2.47

3.14

3.14

-1.86

0 00

9.0.2.5)

kcrit kmod

ad/fm ; d

1.00

0.00

0.00

1.00

0.80

0.14

1.00

0.80

0.18