Sie sind auf Seite 1von 14

Maschinenelemente: 15-01

Verzahnungsgrößen an einem Zahnrad


(Maßskizze)

b
p

h
h
f

d
f

do ha
da
0

d0 = Teilkreisdurchmesser b = Zahnbreite
da = Kopfkreisdurchmesser p = Teilung
df = Fußkreisdurchmesser m = Modul
ha = Kopfhöhe = m z = Zähnezahl
hf = Fußhöhe = 1,2 .m

Folie ME-15-01.dsf
Maschinenelemente: 15-02

Teilkreisdurchmesser, Zähnezahl, Modul

Teilkreis d0

p p
p p
p
Teilung p
Umfang = p · z = d 0 · π
z = Zähnezahl

d0 = m · z

m m m m m m m m m

p
Modul m = π

Module für Zahnräder sind nach DIN 780


genormt (rationale Zahlenwerte im mm)

Folie ME-15-02.dsf
Maschinenelemente: 15-03

Bestimmungsgrößen am Zahnradpaar
a

1 01 C
dW 2 02
dW

Rad 1 ist das


kleinere Rad (Ritzel)

Rad 2 ist das Großrad (Rad)

i = Übersetzung
n1 dW2 z2
= z
i=
n2 = dW1 1

n = Drehzahl, dw = Wälzkreisdurchm., z = Zähnezahl, m = Modul

a = Achsabstand
dW1+ dW2
a=
2

Nullgetriebe: a = a0, wenn dw1 = d01 und dW2 = d02

Folie ME-15-03.dsf
Maschinenelemente: 15-04

Zahneingriff - Begriffe

linie
riffs
ing
E
Wälzkreis
YA

Wälzkreis YE

cke
f stre
f
ingri
E

treibend

YE Einlaufpunkt Eingriffsflanke
YA Auslaufpunkt Eingriffsbogen

Folie ME-15-04.dsf
Maschinenelemente: 15-05

Profilüberdeckungsgrad
01

ω1 treibend
1
rW

YE
lE1
C
lA2 pW
YA

YA = Ende des Zahneingriffs (Auslauf)


ω2 YE = Beginn des Zahneingriffs (Einlauf)

lE1 = lE2 = lE; lA1 = lA2 = lA

02

Profilüberdeckungsgrad εα =
bW
pW
lA2

Eingriffsbogen auf dem Wälzkreis bW = lE + lA


Teilung auf dem Wälzkreis pW

Folie ME-15-05.dsf
Maschinenelemente: 15-06

Relative Kopfeckbahn

01

d w1
A5

A4
A3
A2
A1

B1 B2
B3
B4
B5
K'5
K'4
K'2 K
K'3 K'1
dw2

02 Ai K um Bi

Das Ritzel rollt auf dem Wälzkreis des Rades ab

Folie ME-15-06.dsf
Maschinenelemente: 15-07

Kopfspiel cK

r f1

c k1

c k2
a

r a2

cK1 = a -( ra2 + rf1)


cK2 = a -( ra1 + rf2)

Flankenspiel
d

ce
2
dw

cd
c e = Eingriffsflankenspiel
c d = Verdrehflankenspiel
Folie ME-15-07.dsf
Maschinenelemente: 15-09

Zykloidenverzahnung - Zahnflankenformen

01
1
rG
=
1
rw

Hypozykloide 1
r1
Rollkreis 1 Epizykloide 2

Fußflanke Rad 1 Kopfflanke Rad 2

Kopfflanke Rad 1
Fußflanke Rad 2
Epizykloide 1

Hypozykloide 2

Rollkreis 2
2
r

G2
=r
r w2

02

Folie ME-15-09.dsf
Maschinenelemente: 15-10

Epizykloide

Konstruktion der Epizykloiden am Beispiel des Punktes 3

Rollkreis r
e nte
ng
Ta

A´3 3
A3
2
A´2 A2
No

1
rm

Eingriffslinie A´1 A1
ale

G1
G2
G3

0G Grundkreis
rG

Folie ME-15-10.dsf
Maschinenelemente: 15-11

Orthozykloide

te
en
ng
Rollkreis

Ta
A'3 3 A3

A'2 A2
2
A'1 A1
1

G1 G2 G3

Grundkreis rG = (Gerade)
8

Hypozykloide 0G

Rollkreis

A'3 A3
3

Grundkreis A'2
2 A2

A'1 A1

Folie ME-15-11.dsf
Maschinenelemente: 15-12

Sonderfall I
Die Hypozykloide entartet in eine Gerade, wenn der
Rollkreisradius gleich dem halben Grundkreisradius ist.

0G

Anwendung : Uhrengetriebe r = 0,5.rW

r W2 r2

r1
r W1

Folie ME-15-12.dsf
Maschinenelemente: 15-13

Sonderfall II
Die Hypozykloide entartet zu einem Punkt, wenn der
Rollkreisradius gleich dem Grundkreisradius ist.

0G

Anwendung: Doppelte-Punktverzahnung
r
1=
1
rW

Fußausrundung

Zahnkopf = Epizykloide
Zahnfuß = Punkt
Zahnfuß = Punkt
Zahnkopf = Epizykloide

Fußausrundung
r2
2=
rW

Folie ME-15-13.dsf
Maschinenelemente: 15-14

Zykloidenverzahnung - Eingriffslinien
Bei Zykloidengetrieben liegen die Eingriffslinien auf den Rollkreisen

01

1
rG
=
1
rw

r1
YA
Eingriffslinie
C
Eingriffslinie

YE
r2

2
ra

02

Eingriffslinie für die entgegengesetzte Antriebsrichtung


Folie ME-15-14.dsf
Maschinenelemente: 15-15

Zykloiden-Zahnstangengetriebe

.p
0,4
p
0,6 .

Wälzkreis 1
rW
1

01
. r w1
Rollkreis 1 6
0.
r 1=

M1
A

0,2 . p
A2
Wälzgerade
rW2 =
0
0

0,44 . p
E
r
r1

Rollkreis 2
2.
=
2
r

M2

Folie ME-15-15.dsf