Sie sind auf Seite 1von 24

After Sales Service International

Servicedokumentation
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 LHG/CS-Ne/06.11.18

Gerätedokumentation
GN 1923 ab Index 21 Comfort

GN 2303,..23 ab Index 21 Comfort

GNsl 2323 ab Index 20 Comfort

GN 2723 ab Index 21 Comfort

GN 3023 ab Index 21 Comfort

GNP 1913 ab Index 21 Comfort

GNP 2303 ab Index 20 Comfort

GNP(ef) 2313 ab Index 21A Comfort

GNP 2713, 3013 ab Index 20A Comfort

NoFrost Gefrierschrank

GNP 1913 GN 3023

Seite 1/24 03201107SM.doc


Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

Inhaltsverzeichnis

1.0 Bedien- und Kontrollelemente ................................................................................................ 3


2.0 Funktionen auf einen Blick ..................................................................................................... 3
3.0 Gerätebeschreibung................................................................................................................ 4
3.1 Fühlerpositionen, Prinzipskizzen ............................................................................................... 4
4.0 Hauptkomponenten und deren Funktionen ........................................................................... 5
4.1 Elektrische Komponenten und Funktionen ................................................................................ 5
4.1.1 Allgemein ............................................................................................................................................... 5
4.1.2 Gefrierteil ............................................................................................................................................... 6
4.2 Kältetechnische Komponenten und Funktionen ......................................................................... 8
4.2.1 Allgemein ............................................................................................................................................... 8
4.2.2 Gefrierteil ............................................................................................................................................... 8
5.0 Montagehinweise / Teiletausch .............................................................................................. 9
5.1 Allgemein................................................................................................................................... 9
5.1.1 Bedienteil-Elektronik (Integral-Elektronik) ............................................................................................. 9
5.1.2 Lagerbock unten .................................................................................................................................. 11
5.1.3 Türmagnet, Reedkontakt ..................................................................................................................... 13
5.1.4 Zugentlastung ...................................................................................................................................... 13
5.2 Gefrierteil ................................................................................................................................. 14
5.2.1 Rastteile Verdampfermodul lösen, Verdampfermodul abklappen ....................................................... 14
5.2.2 Verdampferfühler................................................................................................................................. 15
5.2.3 Luftfühler ............................................................................................................................................. 15
5.2.4 Temperatursicherung .......................................................................................................................... 16
5.2.5 Ventilator ............................................................................................................................................. 16
6.0 Technische Daten .................................................................................................................. 17
6.1 Allgemein................................................................................................................................. 17
6.2 Gefrierteil ................................................................................................................................. 17
7.0 Service-Menü ......................................................................................................................... 18
7.1 Kurzübersicht Service-Menü .................................................................................................... 18
7.2 Manuelle Abtauung (-15°C) ................................................................................................... 19
7.3 Demo-Mode (-25°C) .............................................................................................................. 19
7.4 Paneltest (Bedienteiltest) (-18°C) .......................................................................................... 20
7.5 Kundendienst-Mode (-21°C) .................................................................................................. 21
8.0 Fehlercode, Fehlersuche ...................................................................................................... 22
8.1 Fehlercode-Tabelle.................................................................................................................. 22
8.2 Nur GNP(ef) ..03,..13, Fehlersuche VCC-Verdichter / Inverter ................................................ 22
8.2.1 Prüfung Inverter/Frequenzsignal mit Diagnose-LED ........................................................................... 22
8.2.2 Prüfung des Inverters und des Frequenzsignals ................................................................................. 23
8.2.3 Prüfung des Verdichters ...................................................................................................................... 24

Seite 2/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

1.0 Bedien- und Kontrollelemente

1 2 3 4 5

Gefrierteil
1 On/Off Ein-/Austaste
2 SuperFrost SuperFrost-Funktion
3 Temperaturanzeige
4 Up/Down Einstelltaste Temperatur wärmer / kälter
5 Alarm Alarm-Austaste für Tonwarner

2.0 Funktionen auf einen Blick

Regelung: Elektronik

Temperaturanzeige: Sollwert

Temperaturbereich: -15°C, -18°C, -21°C, -25°C, -32°C

Temperaturalarm: Optisch und Akustisch

Türalarm: Akustisch

Ventilator: Vorhanden

Abtauung: Automatisch

Innenbeleuchtung: Nicht vorhanden

Service-Menü: Vorhanden

GN(sl, ef) ..03,..23: Standard


Verdichter:
GNP(ef) ..03,..13: VCC, frequenzgesteuert

Magnetventil-
Nicht vorhanden
Kältekreislauf:

Seite 3/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

3.0 Gerätebeschreibung

Der GN(sl) ..03,..23 und GNP(ef) ..03,..13 sind NoFrost Gefriergeräte. Die Regelung erfolgt über eine 3er-
Integral-Steuerung mit Sollwertanzeige. Das Gerät besitzt einen Lamellenverdampfer mit Ventilator und
integrierter Abtauheizung. Zwei Fühler, Luftfühler und Verdampferfühler, sind für die Regelung und die
automatische Abtauung zuständig. Ein Sicherheitstemperaturbegrenzer schützt das Gerät vor zu hohen
Temperaturen während der Abtauphase. Der GNP(ef) ..03,..13 hat einen VCC-Verdichter.

3.1 Fühlerpositionen, Prinzipskizzen

Ventilator

Verdampferfühler

Luftfühler

Abb. 3.1/ 1 Abb. 3.1/ 2

Seite 4/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

4.0 Hauptkomponenten und deren Funktionen

4.1 Elektrische Komponenten und Funktionen

4.1.1 Allgemein
Elektronik
Art: 3er-Integral-Elektronik

Komponenten: Integral-Elektronik

Verdichter
Art: GN(sl) ..03,..23: Standard
GNP(ef) ..03,..13: VCC, frequenzgesteuert

Funktion: Ein: Luftfühler Einschaltwert.


Beachte: Wiedereinschaltverzögerung (8 Min.) muss abgelaufen sein.

Aus: Luftfühler Ausschaltwert


oder
während Abtauung

GNP ..03,..13: VCC-Verdichter, frequenzgesteuert:

 Verdichter mit 4 verschiedenen Drehzahlstufen


(1400 / 2000 / 3000 / 3600 U/min.)
 Inverter-Elektronik ist direkt am Verdichter angebracht. Die Inverterelektronik
steuert den Verdichter mit einer pulsweiten modulierten Rechteckspannung an.
 Zur Drehzahlvorgabe erhält die Inverter-Elektronik ein Rechteck-Frequenzsignal
von der Leistungsplatine.
Je nachdem, mit welcher Drehzahl der Verdichter laufen soll, wird dieses
Frequenzsignal mit 56,3 / 166,7 / 62,7 / 100 oder 117,6 Hz abgegeben.

Frequenz in Hz Drehzahl in U/min. Betrieb


56 Verdichter aus Verdichter aus
71 1600 Idealfall
87 1900 Regelbetrieb
100,
Inbetriebnahme,
0 (Signalunterbrechung),
3000 Signalunterbrechung,
andere Werte als die
Signalstörung
festgelegten Frequenzen
117 3600

 Laufzeit länger als 70 Minuten:


Drehzahlerhöhung um 1 Stufe während Verdichterlauf.

 Laufzeit kürzer als 40 Minuten:


Drehzahlreduzierung beim nächsten Anlaufen.
Fehlersuche siehe Kapitel 8.2 Fehlersuche VCC-Verdichter / Inverter

Seite 5/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

4.1.2 Gefrierteil
Elektronik
Einstellbereich: -15°C / -18°C / -21°C / -25°C / -32°C

Anzeigebereich: -15°C / -18°C / -21°C / -25°C / -32°C

Funktionen
Temperaturalarm: Alarmwert: 4K wärmer als Sollwert.
Wärmster Alarmwert: -10 °C
Kältester Alarmwert: -20 °C
Verzögerung: 20 Min.
Optisch: Blinkendes Alarm-Symbol
Akustisch: 4 Signaltöne (Bei Inbetriebnahme unterdrückt)

Abtauung: Die Abtauphase wird eingeleitet:


- Bei Inbetriebnahme nach 3 Stunden aufaddierter Verdichterlaufzeit.
- Nach einer aufaddierten Verdichterlaufzeit von 10 bis maximal
60 Stunden, je nach Anzahl und Dauer der Türöffnungen.

Mit Beginn der Abtauphase werden der Verdichter und der Ventilator
ausgeschaltet und die Abtauheizung eingeschaltet.

Die Abtauheizung bleibt so lange eingeschaltet bis,


- der Gefrierteil-Verdampferfühler +22°C erreicht hat
oder
- eine max. Abtauzeit von 50 Minuten erreicht wurde.

Nach dem Ende der Heizphase wird der Verdichter um 10 Minuten verzögert
eingeschaltet. Ventilator ein, ab -25°C.
Bei Betätigung von SuperFrost während der Abtauphase wird die Abtauphase
nicht unterbrochen.

Türalarm: Wann: Bei geöffneter Tür nach 60 Sek..


Akustisch: 3 Signaltöne.

SuperFrost: SuperFrost aktiviert:


Abkühlung des Gefrierteils mit voller Kühlleistung (zeitgesteuert, 65 Stunden).
SuperFrost deaktiviert:
Das Gerät regelt auf den eingestellten Sollwert.

Achtung:
Wird SuperFrost während einer Abtauphase betätigt, so wird SuperFrost erst
ausgeführt, wenn die Abtauphase durchlaufen ist.
Fühler
Luftfühler: Position: Hinter Verdampfermodul-Frontgehäuse.
Funktion: - Schaltet den Verdichter EIN/AUS.

Verdampferfühler: Position: In Lamellen-Verdampfer eingesteckt.


Funktion: - Beendet die Abtauphase.
- Schaltet den Ventilator EIN/AUS.

Seite 6/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

Schalter
Türschalter: Position: In Frontgehäuse
Art: Reedkontakt
Kontaktart: Schließer
Funktion: Aktivierung über:
Magnet auf der Tür, Magnet ist wechselbar.
Schaltsignal wenn:
Tür geschlossen: Ventilator EIN
Tür geöffnet: Ventilator AUS
Türalarm EIN nach 60 Sek.

Verbraucher / Lasten
Ventilator: Position: In Verdampfermodul, Mitte, hinten.
Funktion:

Verdampfer-
Verdichter Tür Ventilator
fühler
Einschaltwert AUS ZU AUS
Einschaltwert EIN ZU EIN
Einschaltwert AUS/EIN AUF AUS
Ausschaltwert AUS/EIN ZU/AUF AUS
z. B. Hat der Verdampferfühler den Einschaltwert für den Ventilator erreicht und der
Verdichter ist EIN und die Tür ZU, dann ist der Ventilator EIN.
Einschaltwert Verdampferfühler:
a) Bei Inbetriebnahme: -25°C
b) Im Normalbetrieb 2K kälter als Luftfühler

Abtauheizung: Position: Eingeklippst in Lamellen-Verdampfer


Funktion: Ansteuerung über Elektronik.
Abtauheizung EIN:
- Je nach Anzahl und Dauer der Türöffnungen berechnet die
Elektronik Abtauzyklen, die zwischen 10-60 Stunden
aufaddierter Verdichterlaufzeit liegen.
- Bei Inbetriebnahme nach einer Zeit von 3 Std. aufaddierter
Verdichterlaufzeit.
Abtauheizung AUS:
- Wenn der Verdampferfühler +22°C erreicht hat
- Wenn max. Zeit von 50 Min. überschritten wird.
Heizung kann nicht getauscht werden nur komplettes Verdampfermodul!

Seite 7/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

4.2 Kältetechnische Komponenten und Funktionen


4.2.1 Allgemein
Verdichter
Verdichter: GN(sl) ..03,..23: Standard
GNP(ef) ..03,..13: VCC, frequenzgesteuert
Rahmenheizung
Position: Eingeschäumt im Gehäuse, im Bereich der Magnettürdichtung.

Art: Flüssigkeitsheizung (nach Verflüssiger)

4.2.2 Gefrierteil
Verdampfer
Bauform: Lamellenverdampfer

Montageart: In Verdampfermodul an Gerätedecke

Einspritzstelle: Vorne mittig

Durchflussfolge: Vorne nach hinten

Seite 8/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

5.0 Montagehinweise / Teiletausch

5.1 Allgemein
5.1.1 Bedienteil-Elektronik (Integral-Elektronik)

Abdeckungen: - Mit Schraubendreher entfernen (Abb. 5.1.1/.1 und Abb. 5.1.1/ 2).

Abb. 5.1.1/ 1 Abdeckung linke Befesti- Abb. 5.1.1/ 2 Abdeckung rechte Befesti-
gungsschraube gungsschraube

Frontgehäuse: - Schrauben des Frontgehäuses lösen (Abb. 5.1.1/ 3 und Abb. 5.1.1/ 4).

Abb. 5.1.1/ 3 Schraube links Abb. 5.1.1/ 4 Schraube rechts

Platinenträger: - Frontgehäuse nach oben ablegen und den Platinenträger entriegeln (Abb. 5.1.1/ 5).

Reedkontakt

Abb. 5.1.1/ 5 Platinenträger in Frontgehäuse

Seite 9/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

Gruppenstecker: - Gruppenstecker entriegeln und abziehen (Abb. 5.1.1/ 6).

Abb. 5.1.1/ 6

Ventilator-Stecker: - Stecker-Arretierung entriegeln (Abb. 5.1.1/ 7);


- Stecker-Arretierung herausziehen (Abb. 5.1.1/ 8).

Abb. 5.1.1/ 7 Abb. 5.1.1/ 8

Elektronik: - Elektronik aus Platinenträger entriegeln (Abb. 5.1.1/ 9).

Integral-Elektronik

Abb. 5.1.1/ 9 Platinenträger und Elektronik

Seite 10/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

5.1.2 Lagerbock unten

Abdeckung Lagerbock: - Abdeckung in markierte Richtung entriegeln und nach vorne entnehmen
(Abb. 5.1.2/ 1).

Lagerbolzen: - Standfuß eindrehen und Lagerbolzen nach unten drücken. Anschließend Türe unten
herausschwenken und aus oberem Lagerbolzen ziehen (Abb. 5.1.2/ 2).
Kerbe muss für Wiedereinbau nach vorne zeigen.

Kerbe

Abb. 5.1.2/ 1 Abdeckung Lagerbock Abb. 5.1.2/ 2 Lagerbolzen

Federklemme: - Halteklipp eindrücken und Federklemme abziehen. Muss bei Türanschlagwechsel auf
gegenüberliegende Seite umgesetzt werden (Abb. 5.1.2/ 3).

Lagerteil unten: - Lagerteil unten muss bei Türanschlagwechsel umgesetzt werden (Abb. 5.1.2/ 4).

Federklemme

Halteklipp

Lagerteil unten

Abb. 5.1.2/ 3 Federklemme Abb. 5.1.2/ 4

Seite 11/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

Lagerbolzen für: GN 1923 ab 21A – 22, GN 2303 21B, GN 2323 ab 21A – 22, GN 2723
ab 21A – 21F, GN 3023 ab 21A – 21D und GNP(ef) ..03,..13, GNsl 2323
ab 20A.
Lagerbolzen: - Die Schraube von unten lösen. Die Tür zuerst nach oben drücken und dann nach
vorne ziehen dann die Schraube entfernen (Abb. 5.1.2/ 5).

Schraube

Abb. 5.1.2/ 5 Lagerbolzen

Federklemme: - Halteklipp eindrücken und Federklemme abziehen. Bei Türanschlagwechsel muss auf
gegenüberliegende Seite umgesetzt werden (Abb. 5.1.2/ 6).

Lagerteil unten: - Lagerteil unten muss bei Türanschlagwechsel umgesetzt werden (Abb. 5.1.2/ 7).

Federklemme

Halteklipp

Lagerteil unten

Abb. 5.1.2/ 6 Federklemme Abb. 5.1.2/ 7

Seite 12/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

5.1.3 Türmagnet, Reedkontakt

Magnethalter: - Der Magnethalter des Türmagneten sitzt auf der Türkante oben und kann abgehebelt
werden (Abb. 5.1.3/ 1).

Magnethalter

Abb. 5.1.3/ 1 Türmagnet, Magnethalter

Reedkontakt: - Der Reedkontakt befindet sich im Frontgehäuse (Abb. 5.1.3/ 2).

Reedkontakt

Abb. 5.1.3/ 2 Reedkontakt

5.1.4 Zugentlastung

Zugentlastung: - Laschen oben entriegeln (Abb. 5.1.4/ 1);


- Zugentlastung nach unten aushängen (Abb. 5.1.4/ 2).

Abb. 5.1.4/ 1 Abb. 5.1.4/ 2

Seite 13/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

5.2 Gefrierteil
5.2.1 Rastteile Verdampfermodul lösen, Verdampfermodul abklappen

Verdampfermodul

Rastteile

Obere Schubfächer
entnehmen

Abb. 5.2.1/ 1 Verdampfermodul

Rastteile: - Sind rechts und links zur Arretierung des Verdampfermoduls aufgerastet
(Abb. 5.2.1/ 2).

Transportsicherung: - Klebestreifen zur Transportsicherung des „Styroporformteil oben“ entfernen, wird für
Zusammenbau nicht mehr benötigt (Abb. 5.2.1/ 3).

Styroporformteil oben: - Zuerst Styroporformteil an Vorderseite, und dann an Rückseite nach oben abheben.
„Styroporformteil oben“ nach vorne herausnehmen (Abb. 5.2.1/ 3).

Abb. 5.2.1/ 2 Rastteil entfernen Abb. 5.2.1/ 3 Klebestreifen entfernen

Seite 14/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

5.2.2 Verdampferfühler

Verdampfermodul: - Verdampfermodul wie unter, 5.2.1 Rastteile Verdampfermodul lösen beschrieben,


zerlegen.

Verdampferfühler: - Ist zwischen Lamellen eingeschoben und muss bei Defekt abgeschnitten und mit
Reparatursatz repariert werden (Abb. 5.2.2/ 1).

Temperatursicherung
Verdampferfühler

Abb. 5.2.2/ 1 Verdampfermodul abgeklappt

5.2.3 Luftfühler

Verdampfermodul: - Verdampfermodul wie unter, 5.2.1 Rastteile Verdampfermodul lösen beschrieben,


zerlegen.

Styroporformteil Front: - Befindet sich hinter der Verdampfermodul-Frontblende (Abb. 5.2.3/ 1).
Zur Luftabschottung des Luftfühlers Richtung Lamellenverdampfer.

Luftfühler: - Hinter Verdampfermodul-Frontblende eingerastet und muss bei Defekt


abgeschnitten und mit Reparatursatz repariert werden (Abb. 5.2.3/ 2).

Abb. 5.2.3/ 1 Styroporformteil entfernen Abb. 5.2.3/ 2 Luftfühler

Seite 15/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

5.2.4 Temperatursicherung

Verdampfermodul: - Verdampfermodul wie unter, 5.2.1 Rastteile Verdampfermodul lösen beschrieben,


zerlegen.

Temperatursicherung: - Mit Schraube befestigt. (siehe Abb. 5.2.2/ 1 Verdampfermodul abgeklappt)


Bei Austausch zu beachten:
- Nur an farbigen Drähten abschneiden (nicht Heizungsdraht!)
- Drähte so fixieren, dass diese die Heizung nicht berühren.

5.2.5 Ventilator

Verdampfermodul: - Verdampfermodul wie unter, 5.2.1 Rastteile Verdampfermodul lösen beschrieben,


zerlegen.

Sicherungsblech- - Nach oben aus Führung herausziehen (Abb. 5.2.5/ 1).


Ventilator: Sicherungsblech dient zur Transportsicherung, damit Ventilator nicht aushängen kann.

Ventilator-Flügel: - Ventilator-Flügel mit den Daumen von der Ventilator-Achse drücken (Abb. 5.2.5/ 2).

Ventilator: - Ventilator aus der Aufnahme herausschwenken.

Sicherungsblech

Lagergummi

Abb. 5.2.5/ 1 Sicherungsblech Ventilator Abb. 5.2.5/ 2 Ventilator-Flügel demontieren

Seite 16/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

6.0 Technische Daten


6.1 Allgemein
Fühlerwerte: Luft- und Verdampferfühler

Temperatur [°C] Widerstandswert [kOhm]


+35 3,1
+30 3,8
+25 4,7
+20 5,9
+15 7,3
+10 9,3
+5 11,9
0 15,3
-5 19,8
-10 25,9
-15 34,1
-20 45,3
-25 60,8
-30 82,3
-35 112,8

6.2 Gefrierteil
Ventilator: Leistung: 1,9 Watt
Spannung: 230 Volt
Drehzahl: 2500 U/min.
Drehrichtung: Rechts (mit Blick auf Welle), links (mit Blick in Verdampfermodul)
Abtauheizung: Leistung: 259 Watt
Spannung: 230 Volt
Temperatursicherung: Auslöse-
Temperatur: 84°C

Seite 17/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

7.0 Service-Menü

Das Service-Menü darf nur von Kundendiensttechnikern verwendet werden.

Aktivierung Service-Menü: Gerät muss eingeschalten sein


„On/Off“ + „Up/Down“ ca. 5 Sek. gemeinsam drücken

Ist das Service-Menü aktiviert, so blinkt das „SuperFrost-Symbol“ und „MENU“ wird angezeigt.

Service-Menü: -15°C: Manuelle Abtauung Ansteuerung der Abtauheizung


-18°C: Paneltest (Bedienteiltest) Test der Anzeige- und Bedienelemente
-21°C: Kundendienst-Mode Ansteuerung elektrischer Verbraucher
-25°C: Demo-Mode Gerät ist eingeschaltet, ohne Kälteleistung
-32°C: Keine Funktion

7.1 Kurzübersicht Service-Menü


Service-Menü Menü/Anzeige Aktion Anwahl Funktionsteil
Abtauung aktiviert
Manuelle Abtauung -15°C 1x SF -15°C und -32°C
blinken abwechselnd mit SuperFrost-Symbol
-25°C
statisch Demo-Mode aktiviert
 Up/Down-Taste 

Demo-Mode 1x SF
-25°C Demo-Mode deaktiviert
blinkt schnell
Paneltest (Bedienteiltest) -18°C 1x SF Tasten betätigen, Türsensor
Aus : Alles AUS

-15°C : Verdichter Ein, niedere Drehzahl


 Up/Down-Taste 

(nur GNP(ef) ..03,..13)


-18°C : Verdichter Ein, hohe Drehzahl
Kundendienst-Mode -21°C 1x SF (nur GNP(ef) ..03,..13)
-15°C,
-18°C : Ventilator EIN

-21°C : Abtauheizung EIN

Seite 18/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

7.2 Manuelle Abtauung (-15°C)


Schritt Anzeige Aktion Anzeige nach Aktion Prüfmöglichkeit / Info
Start Service-Menü SF = SuperFrost
5 Sekunden Service-Menü aktiv
-15°C statisch
1 Sollwert „On/Off“ und „Up/Down“ Manuelle Abtauung
SuperFrost-Symbol blinkt
gemeinsam drücken angewählt

Manuelle Abtauung -- Ansteuerung der Abtauheizung --


-15°C + -32°C
-15°C statisch Manuelle Abtauung
2 „SF“ drücken blinken abwechselnd mit
SuperFrost-Symbol blinkt aktiviert
SF-Symbol

Gerät ausschalten oder automatisch wenn Abtauparameter erreicht.


Während manueller Abtauung blinken immer -15°C und -32°C abwechselnd mit dem SuperFrost-Symbol.
Beenden
Der Sollwert kann eingestellt werden und wird auch angezeigt, danach wieder Rücksprung zur Anzeige der
manuellen Abtauung.

7.3 Demo-Mode (-25°C)


Schritt Anzeige Aktion Anzeige nach Aktion Prüfmöglichkeit / Info
Start Service SF = SuperFrost
5 Sekunden
-15°C statisch
1 Sollwert „On/Off“ und „Up/Down“ Service-Menü aktiv
SuperFrost-Symbol blinkt
gemeinsam drücken
Demo-Mode Ein

-15°C statisch -25°C statisch Demo-Mode


2 1x „Up/Down“ drücken SuperFrost-Symbol blinkt
SuperFrost-Symbol blinkt angewählt

-25°C statisch
3 SuperFrost-Symbol blinkt 1x „SF“ drücken Eingestellter Sollwert Demo-Mode EIN

Demo-Mode Aus
-25°C blinkt schnell
2 1x „SF“ drücken Eingestellter Sollwert Demo-Mode AUS
SuperFrost-Symbol blinkt
Wird bei aktiviertem Demo-Mode das Gerät aus- und wieder eingeschalten, so leuchten als Hinweis auf den
aktivierten Demo-Mode für 3 Sek. alle Temperatur-Anzeigen(Nicht bei Netztrennung!).
Demo-Mode nur über Service-Menü abschaltbar, nicht durch AUS / EIN oder Netztrennung.

Seite 19/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

7.4 Paneltest (Bedienteiltest) (-18°C)


Schritt Anzeige Aktion Anzeige nach Aktion Prüfmöglichkeit /
Info
Start Service-Menü SF = SuperFrost
5 Sekunden
-15°C statisch
1 Sollwert „On/Off“ und „Up/Down“ Service-Menü aktiv
SuperFrost-Symbol blinkt
gemeinsam drücken

Bedienteiltest -- Prüfung der Sensortasten, Anzeigeelemente, Türsensor und Signalton --


-15°C statisch -18°C statisch Bedienteiltest
2 2x „Up/Down“ drücken
SuperFrost-Symbol blinkt SuperFrost-Symbol blinkt angewählt
-18°C statisch Alle Temperatur EIN, alle Bedienteiltest
3 1x „SF“ drücken
SuperFrost-Symbol blinkt Tasten-Symbol EIN aktiviert

Tür Auf/Zu
Nach Betätigung der
und
letzten Taste ertönt
Alle Temperatur-Anzeigen Alle Tasten - Signalton für 2 Sek.
4 2 Sek. Signalton nur
und Symbole EIN nacheinander“ drücken - Gerät schaltet Aus
dann, wenn Prüfung
(jede Aktion wird mit
erfolgreich.
Signalton bestätigt)

Bedienteiltest kann nicht, z.B. im Schritt 2, beendet werden, er muss komplett durchgeführt werden.
Sollte eine Taste/Sensor defekt sein, so ertönt kein Signalton mit der Dauer von 2 Sek. und das Gerät schaltet
nicht aus.
Gerät muss dann aus- und wieder eingesteckt werden.

Seite 20/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

7.5 Kundendienst-Mode (-21°C)


Schritt Anzeige Aktion Anzeige nach Aktion Prüfmöglichkeit / Info
Start Service-Menü SF = SuperFrost
5 Sek. „On/Off“ und
-15°C statisch
1 Sollwert „Up/Down“ Service-Menü aktiv
SuperFrost-Symbol blinkt
gemeinsam drücken
Kundendienst-Mode -- Prüfung elektrischer Verbraucher -- Leistungs-
aufnahme
-15°C statisch
3x „Up/Down“ -21°C statisch Kundendienst-Mode
2 SuperFrost-Symbol
drücken SuperFrost-Symbol blinkt angewählt
blinkt
-21°C statisch Alle Temperatur AUS,
Kundendienst-Mode aktiviert /
7=>3 SuperFrost-Symbol 1x „SF“ drücken SuperFrost-Symbol blinkt
Alles Aus
blinkt schnell
Verdichter EIN,
Alle Temperatur AUS, -15°C und
1x „Up/Down“ Verdichter niedere
4 SuperFrost-Symbol SuperFrost-Symbol ---
drücken Drehzahl (nur
blinkt schnell blinken
GNP(ef) ..03,..13)
Verdichter EIN,
Alle Temperatur AUS, -18°C und
1x „Up/Down“ Verdichter hohe
5 SuperFrost-Symbol SuperFrost-Symbol ---
drücken Drehzahl (nur
blinkt schnell blinken
GNP(ef) ..03,..13)
-15°C,
-15°C und
1x „Up/Down“ -18°C und
6 SuperFrost-Symbol Ventilator EIN ---
drücken SuperFrost-Symbol
blinken
blinken
-15°C,
-21°C und
-18°C und 1x „Up/Down“
3<=7 SuperFrost-Symbol Abtauheizung EIN ---
SuperFrost-Symbol drücken
blinken
blinken

Beenden „On/Off“ drücken: Rücksprung in Normal-/Regelbetrieb

Seite 21/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

8.0 Fehlercode, Fehlersuche

8.1 Fehlercode-Tabelle
Fehlercode Defektes Bauteil Notbetrieb
-15°C, -18°C, -21°C
- Verdichter Dauerlauf
blinken synchron mit Gefrierteil-Luftfühler
- Ventilator Dauerlauf
SuperFrost-Symbol
-15°C, -25°C
- Verdichter Dauerlauf
blinken synchron mit Gefrierteil-Verdampferfühler
- Ventilator Dauerlauf
SuperFrost-Symbol

8.2 Nur GNP(ef) ..03,..13, Fehlersuche VCC-Verdichter / Inverter


8.2.1 Prüfung Inverter/Frequenzsignal mit Diagnose-LED

Durch die lichtdurchlässige vordere Abdeckung, des VCC-Inverters blinkt eine grüne LED die Fehlfunktionen wie

- Inverter-Fehler
- Verdichter-Fehler
- Fehler Frequenzkabel/-signal

durch unterschiedliche LED Blink-Codes anzeigt.

Abb. 8.2.1/ 1 Inverter mit Diagnose-LED

Die Bedeutungen der unterschiedlichen Blink-Codes:

1x blinken (alle 15Sek.) kein Fehler

2x blinken (alle 5Sek.) Kein Frequenzsignal von Platine


3x blinken (alle 5Sek.) Inverter-/Verdichter-Fehler
4x blinken (alle 5Sek.) Verdichter-Fehler

Die Fehlercodes müssen nacheinander abgearbeitet werden. Nach einem abgearbeiteten Fehlercode kann erneut
ein neuer Fehlercode erscheinen.

Seite 22/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

8.2.2 Prüfung des Inverters und des Frequenzsignals

Gerät an ein Leistungsmessgerät


anschließen. Gerät einschalten.

Nein Nein
Läuft der Läuft der
Verdichter nach siehe 8.2.3
Verdichter?
90 Sekunden?

Ja Ja

Frequenzsignal defekt/ nicht


SF betätigen
eingesteckt oder
Leistungsplatine defekt.

Erhöht sich die Ja


Drehzahl, höhere Inverter; Leistungsplatine sowie
Leistungs- das Frequenzkabel sind i.O.
Aufnahme?

Nein

Gerät ausschalten

Nein
Bleibt der Frequenzsignal defekt/ nicht
Verdichter eingesteckt oder
stehen? Leistungsplatine defekt.

Ja

Inverter defekt

Achtung: Bei Unterbrechung des Frequenzsignals läuft der Verdichter erst nach
90 Sekunden an!!

Seite 23/24
Servicemanual Nr. 03/2011 Version 07 GN(sl) ..03,..23, GNP(ef) ..03,..13

8.2.3 Prüfung des Verdichters

Fehlerbild: Verdichter läuft nicht (auch nicht nach einer Wartezeit von 90 Sek.)
Im Service Menü, Kundendienst-Mode L1 (niedrige Drehzahl) oder L2 (hohe Drehzahl) anwählen. Wenn
jetzt der Verdichter anläuft, lag wahrscheinlich ein Bedienungsfehler vor. Ansonsten weiter verfahren wie
unten beschrieben.
Am Inverter muss zwischen N und 1/C Netzspannung (230V) anliegen.

Liegt
Spannung am Nein Defekt an Kabel- bzw. Steck-
Inverter an? verbindung oder Leistungsplatine.

Ja

Vermutlich lag ein Bedienungs-


Läuft der Ja fehler vor.
Verdichter? Drehzahlerhöhung prüfen!

Nein

Frequenzsignal-Stecker (lila) am
Inverter abziehen, 90 Sekunden warten.

Läuft der Defekt an Leistungsplatine oder


Ja Inverter.
Verdichter?

Nein

Inverter-Elektronik wechseln.
Läuft der Verdichter immer noch nicht,
ist dieser zu tauschen.
Inverter dann wieder zurücktauschen.

Seite 24/24