Sie sind auf Seite 1von 9

Börsennewsletter für Selbstentscheider

Ausgabe 3465 | 13. März 2019, 08:12 / 08:23 Uhr | Werbemitteilung

MARKTÜBERBLICK

Am deutschen Aktienmarkt herrschte am Dienstag kurz vor der Abstimmung über das Brexit-Abkommen im britischen Unterhaus
Zurückhaltung vor. Der DAX schloss nach zwischenzeitlichen Zugewinnen 0,16 Prozent tiefer bei 11.524 Punkten. Der TecDAX verlor
0,45 Prozent auf 2.656 Punkte. Für den MDAX der mittelgroßen Werte ging es hingegen um 0,36 Prozent nach oben auf 24.651 Zähler.
In den drei genannten Indizes gab es 59 Gewinner und 40 Verlierer. Das Abwärtsvolumen dominierte mit 61 Prozent. Im DAX wechselten
90,1 Millionen Aktien (Vortag: 73,8) im Wert von 3,63 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,20) den Besitzer. Mit Blick auf die
Sektorenperformance lagen Rohstoffwerte (+2,32%) vor Transportwerten (+1,20%) und Industrietiteln (+0,79%). Die größten Abschläge
waren bei Banken (-1,74%), Medienwerten (-0,90%) und Softwaretiteln (-0,79%) zu beobachten. Die Aktie von Fresenius Medical Care
konnte an der DAX-Spitze um 1,72 Prozent zulegen. Das Papier profitierte von der Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms.
Wirecard verlor nach Gewinnmitnahmen 4,72 Prozent und hielt damit die rote Laterne im Leitindex. Volkswagen notierte nach der
Präsentation von Geschäftszahlen 1,82 Prozent schwächer.

An der Wall Street endete der Dow Jones Industrial belastet von einer Fortsetzung des Kursrutsches bei der schwer gewichteten Boeing-
Aktie (-6,14%) 0,37 Prozent tiefer bei 25.555 Punkten. Der marktbreite S&P 500 verbesserte sich hingegen um 0,29 Prozent auf 2.792
Punkte. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 0,52 Prozent nach oben auf 7.201 Zähler. 57 Prozent der Werte an der
NYSE konnten zulegen. Das Aufwärtsvolumen betrug 59 Prozent. 143 neuen 52-Wochen-Hochs standen lediglich 14 neue Tiefs
gegenüber. Bei den Sektorenindizes gab es mit Ausnahme des Industriesektors ausschließlich Gewinner. Am deutlichsten aufwärts ging
es mit Healthcare und Versorgern.

Am Devisenmarkt gab der Dollar-Index gegen Ende des New Yorker Handels um 0,16 Prozent auf 96,97 Punkte nach. Belastend wirkten
schwache US-Verbraucherpreisdaten. EUR/USD kletterte um 0,22 Prozent auf 1,1288 USD. Kräftig unter Druck stand das Pfund Sterling
nach einem volatilen Geschäft in Reaktion auf die erneute Niederlage von Premierministerin Theresa May bei der Abstimmung im
britischen Unterhaus über die Brexit-Vereinbarung.

Der S&P GSCI Rohstoffindex stieg um 0,53 Prozent auf 426,05 Punkte. Brent-Öl verteuerte sich um 0,14 Prozent auf 66,67 USD. Gold
stieg um 0,24 Prozent auf 1.301 USD (1.152 EUR). Silber notierte 0,21 Prozent fester bei 15,45 USD.

Am Rentenmarkt kletterte die gegen Mittag festgestellte Umlaufrendite um zwei Basispunkte auf 0,00 Prozent. Die Rendite zehnjähriger
Bundesanleihen gab bis zum Abend um zwei Basispunkte auf 0,05 Prozent nach. Der Euro-Bund-Future schloss 0,16 Prozent fester bei
164,66 Punkten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes fiel um drei Basispunkte auf 2,61 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte tendierten heute früh auf breiter Front schwächer. Der MSCI Asia Pacific Index fiel um 0,61 Prozent auf
157,90 Punkte. Besonders deutliche Abschläge zeigte der Nikkei 225. Die Core-Machinery-Orders für den Januar in Japan enttäuschten
die Markterwartungen.
Heute stehen von der Makroseite die Daten zum Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter in den USA im Fokus. Impulse könnten
sich daneben vor allem von der Abstimmung über einen No-Deal-Brexit im britischen Unterhaus ergeben. Unternehmensseitig gibt es
Geschäftszahlen unter anderem von adidas und E.ON.

Produktideen
Boeing Faktor-Zertifikat Faktor-Zertifikat

Typ Long Short

WKN CU0AJN CU0A1W

Laufzeit open end open end

Faktor 4 4

Preis* 7,61 EUR 4,43 EUR

*Indikativ
Indexstände
Letzter Veränderung Zum Vortag
Indizes
Schlusskurs absolut prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30 11.524,17 -19,31 -0,16%

MDAX 24.651,11 +89,89 +0,36%

TecDAX 2.656,08 -12,25 -0,45%

EURO STOXX 50 3.303,95 -0,49 -0,01%

Dow Jones 25.554,66 -96,22 -0,37%

Nasdaq 100 7.201,28 +37,26 +0,52%

S&P 500 2.791,52 +8,22 +0,29%

Nikkei 225 21.263,33 -240,36 -1,12%

Währungen

EUR/USD 1,2288 +0,0025 +0,22%

EUR/JPY 125,76 +0,28 +0,23%

EUR/GBP 0,8638 +0,0128 +1,50%

EUR/CHF 1,1375 -0,0001 -0,01%

USD/JPY 111,33 +0,00 +0,00%

GBP/USD 1,3067 -0,0167 -1,26%

AUD/USD 0,7079 +0,0006 +0,09%

Rohstoffe

Öl (Brent) 66,67 USD +0,09 +0,14%

Öl (WTI) 57,14 USD +0,27 +0,47%

Gold (Comex) 1.301,20 USD +3,10 +0,24%

Silber (Comex) 15,45 USD +0,03 +0,21%

Kupfer (Comex) 2,9315 USD +0,0030 +0,10%

Bund Future 164,66 EUR +0,27 +0,16%


Trading-Termine
Uhrzeit Ereignis Schätzg.

07:00 DE: Innogy, Jahresergebnis –

07:00 DE: Fraport, Verkehrszahlen Februar –

07:00 ES: Inditex, Jahresergebnis –

07:30 DE: adidas, Jahresergebnis –

07:30 DE: E.ON, Jahresergebnis –

07:30 DE: Symrise, Jahresergebnis –

08:00 AT: Verbund, Jahresergebnis –

10:00 DE: Rheinmetall, BI-PK –

11:00 EU: Industrieproduktion Januar +1,0% gg Vm

13:30 US: Auftragseingang langl. Wg Januar -0,6% gg Vm

13:30 US: Erzeugerpreise Februar 0,2% gg Vm

15:00 US: Bauausgaben Januar +0,5% gg Vm

15:30 US: Rohöllagerbestandsdaten (Woche) –

18:00 LU: RTL Group, Jahresergebnis –

22:00 DE: MorphoSys, Jahresergebnis –

N/A GB: Unterhaus, Abstimmung No-Deal-Brexit –


Börsennewsletter für Selbstentscheider

Ausgabe 3465 | 13. März 2019, 08:12 / 08:23 Uhr | Werbemitteilung

TECHNISCHE ANALYSE DAX - UNENTSCHLOSSEN

Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung

Nächste Unterstützungen:

11.499-11.511
11.463
11.372-11.416

Nächste Widerstände:

11.538/11.542
11.613/11.628
11.653-11.690

Der DAX eröffnete gestern freundlich und testete dabei die kurzfristig kritische Widerstandszone 11.613/11.628 Punkte. Nach dem
Markieren eines Tageshochs bei 11.619 Punkten setzten noch in der ersten Handelsstunde Gewinnmitnahmen ein. Der Index rutschte
bis auf ein im späten Handel erreichtes Tief bei 11.499 Punkten.

Solange es den Bullen nicht gelingt, den Kurs heute per Stundenschluss über den aktuellen Widerstand bei 11.538/11.542 Punkten zu
befördern, ist eine Ausdehnung des Rücksetzers in Richtung 11.463 Punkte und 11.372-11.416 Punkte zu favorisieren. Erst mit einem
nachhaltigen Rutsch unter die letztgenannte Zone würde die kurzfristige Unentschlossenheit der Marktteilnehmer weichen und eine
deutlichere Korrektur in Richtung 11.200 Punkte indiziert. Ein nachhaltiger Break über 11.542 Punkte würde erneut die Hürde bei
11.613/11.628 Punkten in den Fokus rücken. Erst darüber (Stundenschlusskursbasis) entstünde ein erstes prozyklisches Signal für ein
mögliches Ende der laufenden Abwärtskorrektur vom Hoch bei 11.677 Punkten. Bestätigt würde die Machtübernahme der Bullen mit
einem Break über die Barriere bei 11.653-11.690 Punkten. Der mittelfristige Erholungstrend vom 2-Jahres-Tief bei 10.279 Punkten
könnte sich dann in Richtung 11.800-11.865 Punkte ausdehnen.

Produktideen
Long Strategien
Classic Turbo Unlimited Turbo Faktor

Typ Call Call Long

WKN CU01HH CJ6KUR CJ263K

Laufzeit 17.05.19 open end open end

Basispreis 11.175,00 P. 10.410,86 P. –

Barriere 11.175,00 P. 10.580,77 P. –

Hebel/Faktor* 30,7 10,4 10

Preis* 3,74 EUR 11,05 EUR 4,57 EUR

*Indikativ

Short Strategien
Classic Turbo Unlimited Turbo Faktor

Typ Put Put Short

WKN CJ88FL CJ6DNQ CJ262L

Laufzeit 17.05.19 open end open end

Basispreis 11.875,00 P. 12.576,18 P. –

Barriere 11.875,00 P. 12.400,00 P. –

Hebel/Faktor* 30,2 10,9 10

Preis* 3,81 EUR 10,63 EUR 5,63 EUR

*Indikativ
Börsennewsletter für Selbstentscheider

Ausgabe 3465 | 13. März 2019, 08:12 / 08:23 Uhr | Werbemitteilung

MARKTIDEE: WIRECARD - 200-TAGE-LINIE IM VISIER

Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung

Die Aktie von Wirecard (WKN: 747206) hatte ausgehend vom im Jahr 2008 markierten zyklischen Tief bei 2,96 EUR in der Spitze um
über 6.600 Prozent zulegen können. Am 4. September vergangenen Jahres verzeichnete sie ein Rekordhoch bei 199,00 EUR und
startete nach der Ausformung bearisher Kerzen im Tages- und Wochenchart eine Korrekturphase, die ab Ende Januar deutlich an
Dynamik gewann. Bis auf ein Tief bei 86,00 EUR stürzte der Anteilsschein des Bezahldienstleisters ab. Dort traf er auf Nachfrage und es
begann eine Erholungsrally, die aktuell intakt ist. Der gestrige Handel brachte ein neues Rallyhoch bei 136,50 EUR, bevor
Gewinnmitnahmen einsetzten, die an der erreichten Widerstandszone zur Ausbildung einer bearishen Tageskerze (Dark Cloud Cover)
führten. Diese stellt ein Warnsignal für eine mögliche Konsolidierung oder Korrektur des Kursaufschwungs dar. Eine preisliche
Bestätigung hierfür entstünde jedoch erst mit einem Tagesschluss unter der Kurslücke bei 123,85 EUR oder mit einem Rutsch unter den
darunter liegenden Support bei 116,05-116,16 EUR. Mit Blick auf die Oberseite würde ein Anstieg über die aktuelle Widerstandszone bei
136,50-138,34 EUR per Tagesschluss ein bullishes Anschlusssignal generieren. In diesem Fall würde die nächste potenzielle Zielzone
150,71-152,70 EUR in den Fokus rücken, wo sich unter anderem auch die 200-Tage-Linie befindet. Eine Ausdehnung in Richtung
170,00-170,70 EUR wäre vorstellbar. Erst mit einem nachhaltigen Anstieg über die letztgenannte Zone entstünde eine erste Bestätigung
für ein Ende des übergeordneten Abwärtstrends vom Rekordhoch. Die Verletzung des Supports bei 116,05-116,16 EUR würde eine
unmittelbare Machtübernahme der Bären indizieren und Abwärtsrisiken in Richtung 103,15 EUR und 85,38-95,79 EUR eröffnen.
Produktideen
Faktor-Zertifikat Faktor-Zertifikat

Typ Long Short

WKN CU0EEH CJ27DM

Laufzeit open end open end

Faktor 5 5

Preis* 4,34 EUR 1,48 EUR

*Indikativ
Börsennewsletter für Selbstentscheider

Ausgabe 3465 | 13. März 2019, 08:12 / 08:23 Uhr | Werbemitteilung

RECHTLICHE HINWEISE

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes, d.h. sie genügt nicht allen
Anforderungen für Finanzanalysen und für die Commerzbank AG oder ihre Mitarbeiter besteht kein gesetzliches Verbot, vor
Veröffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln. Es handelt sich um die unveränderte
Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation von Ralf Fayad durch die
Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich Ralf Fayad verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung
möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage von Ralf Fayad, Bucher Straße 74, 90408 Nürnberg verwiesen (www.fayad-
research.de/disclaimer). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung von Ralf
Fayad wieder, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit,
die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG und Ralf Fayad unterliegen der Aufsicht
der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug
auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher
Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Bei dem Datum auf der Startseite bzw. dem Datum im Header dieser Internetseite handelt es sich sowohl um den Erstellungstag der
veröffentlichten Inhalte als auch um das Datum der erstmaligen Weiterleitung. Die erste Uhrzeit bezieht sich auf den Abschlusszeitpunkt
der Erstellung, die zweiter Uhrzeit bezieht sich auf die erstmalige Weitergabe.

Offenlegung möglicher Interessenkonflikte der Commerzbank AG, ihrer Tochtergesellschaften, verbundenen Unternehmen
(»Commerzbank«) und Mitarbeiter in Bezug auf die Emittenten oder Finanzinstrumente, die in diesem Dokument analysiert werden, zum
Ende des dem Veröffentlichungszeitpunkt dieses Dokuments vorangegangenen Monats*: Für Angaben zu den in Kompendien
genannten Unternehmen bzw. den von den Analysten der Commerzbank analysierten Unternehmen folgen Sie bitte diesem Link:
research.commerzbank.com/portal/de/site/equity/disclaimer_1/index.jsf*

*Die Aktualisierung dieser Informationen kann bis zu zehn Tage nach Monatsende erfordern.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen
allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit
dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der
Commerzbank AG, GS-MO, 2.1.5 New Issue and SSD Services, Neue Börsenstrasse 1, 60487 Frankfurt am Main, angefordert werden.