Sie sind auf Seite 1von 6

MINISTERUL EDUCAŢIEI Numele:

AL REPUBLICII MOLDOVA Prenumele:


IDNP:
Data naşterii
Raionul / Municipiul (CB):

Localitatea(CB):
Agenţia de Asigurare a Calităţii
Centrul de bacalaureat:

PRETESTARE

EXAMEN DE BACALAUREAT
LIMBA GERMANĂ
03 aprilie 2014

Timp pentru scriere – 180 de minute


Rechizite şi materiale permise: pix de culoare albastră.

Instrucţiuni pentru candidaţi:


- Citeşte atent subiectele de examen propuse.
- Rezolvarea lor este obligatorie.

Îţi dorim mult succes!

Evaluator I:
NUMELE, PRENUMELE CODUL DE BARE
EVALUATOR I
Scor acordat: Semnătura

Evaluator II:
NUMELE, PRENUMELE CODUL DE BARE
EVALUATOR II
Scor acordat: Semnătura
I. BEWERTUNG DER KOMMUNIKATIVEN KOMPETENZ(30 Punkte)
Lesen Sie den Text und lösen Sie die folgenden Aufgaben:
Florian, Tobias und Theo sind auf dem Schulhof tätig. Wenn andere Kinder streiten,
erscheinen die drei Fünftklässler, um den Streit zu beenden. Sie sollen für Ordnung sorgen und
versuchen, zwischen den Schülern zu vermitteln, ohne dass die Lehrer eingreifen müssen. Denn sie
sind die "Konfliktlotsen" der ersten Grundschule Berlin.
Florian, Tobias und Theo kümmern sich seit eineinhalb Jahren um streitende Mitschüler
und sind sehr erfolgreich im Kampf gegen Gewalt. Die Jungen versuchen, im Konflikt zu helfen,
geben aber keine Lösung vor. Florian erzählt, dass er sich zuerst das Problem von allen Beteiligten
erzählen lässt und fragt, wie sie sich beim Streiten und danach gefühlt haben. Wenn die Streitenden
nicht miteinander reden, wird der Konflikt nicht gelöst. Statt zu suchen, wer Schuld hat, sollen die
Kinder selbst vorschlagen, was sie zur Problemlösung beitragen wollen. Per Handschlag wird die
Abmachung dann besiegelt.
Seit Lehrer, Eltern und Psychologen über Möglichkeiten diskutieren, etwas gegen Gewalt an
der Schule zu tun, bildet Lehrerin Margit Bauer die Konfliktlotsen aus. "Die Kinder sollen lernen,
Konflikte zu erkennen und damit umzugehen", sagt sie. Seit Beginn des Schuljahres unterrichtet sie
18 Schüler der beiden fünften Klassen in zwei zusätzlichen Wochenstunden. Wer will, kann im
Januar die Prüfung zum Konfliktlotsen machen.
Die Kinder werden spielerisch an das Thema herangeführt, sollen Vertrauen zu den
Konfliktlotsen fassen. Ziel ist, dass die Schüler mit ihren Problemen von sich aus zu den
Konfliktlotsen gehen, ohne dass die Schlichter zu prügelnden Streithähnen laufen müssen. Deshalb
zeigen Florian, Tobias und Theo im Unterricht, wie die ideale Lösung aussieht. Inzwischen sind die
Konfliktlotsen an der ganzen Schule bekannt und werden von fast allen respektiert. "Die Jüngsten
hören immer auf uns, bei den dritten und vierten Klassen wird es oft schon schwieriger", sagt Theo.
Bei Gleichaltrigen ist seine Aufgabe oft sehr schwer. Dann muss er sehr diplomatisch verhandeln,
denn Gleichaltrige wollen sich meistens nichts sagen lassen und werfen den Konfliktlotsen schnell
vor, sie seien „Besserwisser“, die sich überall einmischen wollen.
(Klaus Lauer, Wenn zwei sich streiten, kommt der Konfliktlotse)
Nr. Items Punkte
1 Antworten Sie auf die Frage. k. A. k. A.
Welche Aufgaben erfüllen die Konfliktlotsen in der Schule? 0 0
______________________________________________________________ 1 1
2 2
______________________________________________________________

2 Finden Sie im Text Synonyme für folgende Wörter und schreiben Sie diese k. A. k. A.
nieder. 0 0
Macht - _________________________________________________________ 2 2
4 4
Kontroverse - ____________________________________________________

3 Finden Sie im Text Antonyme für folgende Wörter und schreiben Sie diese k. A. k. A.
nieder. 0 0
Misstrauen - _____________________________________________________ 2 2
4 4
anfangen - _______________________________________________________

4 Lesen Sie die Sätze und schreiben Sie richtig (R) oder falsch (F). Begründen k. A. k. A.
Sie Ihre Antwort mit den Sätzen aus dem Text. 0 0
1. Bei einem Streit müssen die Konfliktlotsen zuhören, wenn die Streitenden 1 1
über ihr Problem berichten. _______________ 2 2
3 3
______________________________________________________________
4 4
______________________________________________________________ 6 6
2. Wer Konfliktlotse werden will, muss das Vertrauen der Lehrer und Schüler
haben. _______________
______________________________________________________________
______________________________________________________________

5 Betiteln Sie den Text durch einen Satz. k. A. k. A.


0 0
________________________________________________________________
1 1
________________________________________________________________ 2 2
3 3
6 Kommentieren Sie die Aussage: „Dann muss er sehr diplomatisch verhandeln, k. A. k. A.
denn Gleichaltrige wollen sich meistens nichts sagen lassen und werfen den 0 0
Konfliktlotsen schnell vor, sie seien „Besserwisser“, die sich überall 1 1
einmischen wollen.“ (auf 4 Zeilen) 2 2
________________________________________________________________ 3 3
4 4
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
7 Formulieren Sie den Hauptgedanken des Textes. (auf 5 Zeilen) k. A. k. A.
________________________________________________________________ 0 0
1 1
________________________________________________________________
3 3
________________________________________________________________ 5 5
________________________________________________________________ 7 7
II. BEWERTUNGDER LINGUISTISCHEN KOMPETENZ (20 Punkte)

Ergänzen Sie den Artikel, das Possessivpronomen, Reflexivpronomen, das Partizip Perfekt, die
Konjunktion, die Präposition, das Präteritum, das Passiv, den Konjunktiv II, das Personalpronomen
in richtiger Form.

Nr. Items Punkte


k. A. k. A.
Sehr geehrte Damen und Herren, 0 0
2 2
4 4
Mein Name ist Martin Elsässer und ich gehe in die 9. Klasse. Schon seit
6 6
Langem möchte ich in ____________ USA fahren, um einige Zeit dort zu
8 8
leben. Nun habe ich (Possessivpronomen)____________ Anzeige in der
10 10
Zeitung gelesen. Darin steht, dass Sie ein Austauschjahr in über 20 Ländern
12 12
anbieten. Ich hoffe, die USA sind auch in Ihrem Programm.
14 14
Bevor ich __________ aber endgültig entscheide, möchte ich Sie gern einige 16 16
Dinge zu dem Schüleraustausch fragen. Muss ich übernächstes Jahr nach 18 18
meinem Aufenthalt in Amerika die 10. Klasse besuchen oder kann ich in die 11. 20 20
Klasse gehen? Ich habe nämlich (hören) ____________, dass das Schuljahr im
Ausland nicht zählt. Also „verliert“ man durch den Austausch praktisch ein
Jahr, oder?
Weiterhin möchten meine Eltern wissen, ____________ es vor der Abreise
möglich ist, Näheres über die Gastfamilie zu erfahren. Ein Bekannter von uns
wohnte nämlich ____________ einer Familie, mit der er sich überhaupt nicht
(verstehen)____________. Kann man in solch einem Fall die Gastfamilie
wechseln?
Und dann noch eine Frage zum formellen Teil des Austausches: wird von Ihrer
Seite aus für das Einreisevisum (sorgen) ______________, oder (müssen, Konj.
II) ____________ ich mich selbst darum kümmern?
Bitte schicken Sie mir die notwendigen Unterlagen und Informationen, damit
ich noch rechtzeitig __________ das kommende Schuljahr einen Antrag stellen
kann.
Für Ihre Bemühungen danke ich Ihnen im Voraus
Martin Elsässer
III. BEWERTUNG DER KULTURELLEN KOMPETENZ (20 Punkte)

Schreiben Sie einen Text zur folgenden Aufgabe (auf 10 Zeilen):

Nr. Item Punkte


Stellen Sie sich vor, Sie möchten an einer deutschen Universität studieren. k. A. k. A.
Begründen Sie, warum Sie sich für ein Studium in Deutschland entschieden 0 0
haben und nennen Sie Gründe, warum gerade Sie der / die richtige für den 1 1
Studienplatz sind. 2 2
3 3
________________________________________________________________
4 4
________________________________________________________________ 5 5
________________________________________________________________ 6 6
7 7
________________________________________________________________ 8 8
________________________________________________________________ 9 9
10 10
________________________________________________________________ 11 11
________________________________________________________________ 12 12
13 13
________________________________________________________________
14 14
________________________________________________________________ 15 15
________________________________________________________________ 16 16
17 17
________________________________________________________________ 18 18
________________________________________________________________ 19 19
20 20
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
IV. BEWERTUNG DER SOZIALEN KOMPETENZ(30 Punkte)

Äußern Sie Ihre Meinung zur folgenden Aufgabe (auf 20 Zeilen):

Nr. Item Punkte


Ihr Deutschlehrer erlebt im Traum die schönste Unterrichtsstunde seines k. A. k. A.
Lebens – natürlich in Ihrer Klasse! Erzählen Sie bitte, wie sie ausgesehen haben 0 0
könnte! 1 1
2 2
________________________________________________________________
3 3
________________________________________________________________ 4 4
________________________________________________________________ 5 5
6 6
________________________________________________________________ 7 7
________________________________________________________________ 8 8
9 9
________________________________________________________________ 10 10
________________________________________________________________ 11 11
12 12
________________________________________________________________
13 13
________________________________________________________________ 14 14
________________________________________________________________ 15 15
16 16
________________________________________________________________ 17 17
________________________________________________________________ 18 18
19 19
________________________________________________________________ 20 20
________________________________________________________________ 21 21
22 22
________________________________________________________________
23 23
________________________________________________________________ 24 24
________________________________________________________________ 25 25
26 26
________________________________________________________________ 27 27
________________________________________________________________ 28 28
29 29
________________________________________________________________ 30 30
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________
________________________________________________________________