Sie sind auf Seite 1von 95

LCD TV with LED Backlight

48 VLE 6420 BH

DE
Inhalt-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
4 AUFSTELLEN UND SICHERHEIT 41 SMART Inter@active TV 3.0 FUNK-
TIONEN
6 Allgemeine Informationen 41 Smart Inter@active TV 3.0 Applikationen
6 Besonderheiten Ihres ­Fernsehgerätes 41 USB Tastatur und Maus
7 Digitale Programme empfangen 44 Der GRUNDIG Online Store
7 Wichtige Hinweise zum Umweltschutz
47 DER WEB BROWSER
7 Hinweise zur LCD/LED Technologie
47 Das Hauptmenü des WEB Browsers
8 AnschlieSSen/Vorbereiten
48 BETRIEB MIT MULTI MEDIA SERVER
8 Antenne und Netzkabel anschließen
9 Batterien in die Fernbedienung einlegen 48 Wiedergabe von Video-/ Musik-/ und
Bilddaten vom Heimnetz
10 Auf einen Blick
50 USB-RECORDING
10 Die Anschlüsse des Fernsehgerätes
11 Die Bedienelemente des ­Fernsehgerätes 50 Informationen zur Aufnahme und Wieder-
12 Die Fernbedienung – Hauptfunktionen gabe von Fernsehsendungen
13 Die Fernbedienung – alle Funktionen 50 Mögliche Einschränkungen bei dem
Betrieb mit externen Datenträger
14 Einstellungen 51 Externe Datenträger anschließen
14 Erstinstallation 51 Einstellungen für USB Recording
15 Die Erstinstallation – Übersicht 53 Timeshift – Sendungen „anhalten″
16 Erstinstallation durchführen 53 Sendungen aufnehmen
19 Programmtabelle für die digi­talen Pro- 54 Sendungen für die Aufnahme program-
gramme ändern mieren ...
23 Bildeinstellungen 56 Wiedergabe
25 Toneinstellungen 57 Sendungen in der Aufnahmeliste löschen

27 Fernseh-BETRIEB 58 USB-BETRIEB
27 Grundfunktionen 58 Dateiformate
28 Zoomfunktion 59 Externe Datenträger anschließen
29 Zapp-Funktion 59 Externe Datenträger entfernen
29 Der Elektronische Programmführer Rovi- 60 Der Dateimanager
Guide™ 60 Einstellungen im Menü
31 Bildformat umschalten USB-Einrichtung
61 Wiedergabe – Grundfunktionen
32 NETZWERK INSTALLATION 62 Zusätzliche Wiedergabe-
32 Fernsehgerät am Heimnetzwerk anschlie- funktionen
ßen und anmelden
64 Videotext-BETRIEB
32 LAN-Verbindung zum Heimnetzwerk
35 Betrieb über WLAN 64 TOP-Text oder FLOF-Text Betrieb
36 Voraussetzungen 64 Weitere Funktionen
39 Name des Fernsehgerätes ändern
65 INTERAKTIVE PORTALE (HbBTV)
40 Fernsehgerät bei einem „versteckten“
Netzwerk anmelden 65 Was ist HbbTV
65 HbbTV Betrieb
65 Weitere Funktionen für Video-sequenzen

2­ DEUTSCH
Inhalt-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
66 Komfort-funktionen 84 Sondereinstellungen
66 Menü EINSTELLUNGEN aufrufen 84 Digitalen Fernseh-Programme vom Kabel-
66 Spracheinstellungen betreiber automatisch suchen
67 Behindertengerechte Funktionen 85 Digitalen Fernseh-Programme vom Kabel-
67 Zubehör betreiber manuell ­suchen
68 Erweiterte Einstellungen 85 Digitale terrestrische Fernseh-Programme
68 Energiesparmodus für den Radio-Betrieb automatisch suchen
aktivieren 86 Digitale terrestrische Fernseh-Programme
69 Funktionen im Menü „Info“ manuell suchen
70 Timer-Funktionen 87 Automatische Aktualisierung
71 Datum und Uhrzeit einstellen 87 Analoge Fernseh-Programme einstellen
72 Jugendschutzeinstellungen 89 Programmbelegung der analogen Pro-
gramme ändern
74 BETRIEB MIT EXTERNEN GERÄTEN 90 Signalinformationen anzeigen
74 DIGI LINK 91 HbbTV aus-/einschalten
74 Die DIGI LINK-Funktionen Ihres Fernseh- 91 Digitalen Videotext aus-/einschalten
gerätes
75 Gerätesteuerung 92 INFORMATIONEN
76 High-Definition – HD ready 92 Produktdatenblatt
76 Anschlussmöglichkeiten 92 Weitere Informationen
77 Externe Geräte anschließen ... 93 Servicehinweise für den Fachhandel
78 Betrieb mit DVD-Player, DVD-Recorder, 93 Umwelthinweis
Videorecorder oder Set Top-Box 93 Netzwerk Interface
78 Kopfhörer 93 Hinweis zur Produktverpackung
79 Hi-Fi-System 93 GRUNDIG Kundenberatungszentrum
94 Problemlösung
81 LIVESHARE-BETRIEB
81 Die Liveshare-Funktion
81 Liveshare-Funktion anwählen

82 BETRIEB ALS PC-MONITOR


82 PC anschließen
82 Programmplatz für den PC ­anwählen
82 Einstellungen zum PC-Betrieb

83 Betrieb mit Common Interface


83 Was ist ein Common Interface?
83 CA-Module einsetzen
83 Zugriffskontrolle für CA-Modul und Smart-
card

DEUTSCH 3­
AUFSTELLEN UND SICHERHEIT------------------------------------------------------
Beachten Sie beim Aufstellen des Fernsehgerä- Achten Sie darauf, dass das Netzkabel oder
7 

tes bitte die folgenden Hinweise: (wenn vorhanden) der Netzadapter nicht
7  Dieses Fernsehgerät ist für den Empfang und ­beschädigt wird.
die Wiedergabe von Bild- und Tonsignalen Das Fernsehgerät darf nur mit dem bei­
7 

­bestimmt. liegenden Netzkabel/Netzadapter betrieben


 Jede andere Verwendung ist ausdrücklich ­aus- werden.
geschlossen. Wenn der Netzstecker des Fernsehgerätes
7 

7  Der ideale Betrachtungsabstand beträgt das geerdet ist, verwenden Sie nur eine geerdete
Fünffache der Bildschirmdiagonale. Steckdose.
7  Fremdlicht auf dem Bildschirm beeinträchtigt Stecken Sie den Netzstecker des Ge­rätes erst
7 

die Bildqualität. dann in die Steckdose, wenn Sie die ­externen


Geräte und die Antenne an­g eschlossen
7  Damit das Gerät stets ausreichend belüftet haben!
wird, achten Sie auf genügend große Ab­
stände zwischen Fernsehgerät und angren­ Sorgen Sie dafür, dass der Netzstecker frei
7 

zenden Möbeln. ­zugänglich ist!


7  Das Fernsehgerät ist für den Betrieb in ­tro- Schließen Sie keine Geräte an, wenn Ihr
7 

ckenen Räumen bestimmt. Sollten Sie es Gerät eingeschaltet ist. Schalten Sie vor dem
dennoch im Freien betreiben, sorgen Sie Anschließen auch die anderen Geräte au s!
un­bedingt dafür, dass es vor Feuchtigkeit Gewitter stellen eine Gefahr für jedes elektri-
7 

(Regen, ­Wasserspritzer) geschützt ist. sche Gerät dar. Auch wenn das Fernsehgerät
7 Setzen Sie das Fernsehgerät keinerlei Feuch- ausgeschaltet ist, kann es durch einen Blitz-
tigkeit aus. schlag in das Stromnetz und/oder die An-
tennenleitung beschädigt werden. Bei einem
7  Stellen Sie keine mit Flüssigkeiten gefüllten Gewitter müssen Sie immer den Netz- und den
Gefäße (Vasen oder Ähnliches) auf das Antennenstecker ziehen.
­Fernsehgerät. Das Gefäß kann umkippen und
die Flüssigkeit kann die elektrische Sicherheit Reinigen Sie den Bildschirm nur mit einem
7 

beeinträchtigen. feuchten, weichen Tuch. Verwenden Sie nur


klares Wasser.
7  Stellen Sie das Fernsehgerät auf eine ebene
und harte Unterlage. Bitte beachten Sie beim Aufstellen des Ge­
7 

rätes, dass Oberflächen von Möbeln mit


7  Legen Sie keine Gegenstände (zum Beispiel den verschiedensten Lacken und Kunst­stoffen
Zeitungen) auf das Fernsehgerät und keine beschichtet sind. Sie enthalten meistens
Deckchen oder Ähnliches darunter. ­chemische Zusätze die u. a. das Material
7  Stellen Sie das Fernsehgerät nicht in unmittel- der Gerätefüße angreifen können. Dadurch
bare Nähe der Heizung oder in die pralle können Rückstände auf der Möbeloberfläche
Sonne, dadurch wird die Kühlung beeinträch- entstehen, die sich nur schwer oder nicht mehr
tigt. entfernen lassen.
7 Hohe Umgebungstemperaturen verkürzen die Der Bildschirm Ihres LCD/LED-Fernsehgerätes
7 

Lebensdauer des Fernsehgerätes. ­entspricht den höchsten Qualitätsanforde­


rungen und wurde auf Pixelfehler überprüft.
7  Sie dürfen das Fernsehgerät auf keinen Fall öff-
nen. Bei Schäden, die durch unsach­gemäße Aus technologischen Gründen ist es – trotz
Eingriffe entstehen, geht der Anspruch auf Ge- größter Sorgfalt bei der Herstellung – nicht
währleistung verloren. 100 %ig auszuschließen, dass einige Bild-
punkte Defekte aufweisen.

4­ DEUTSCH
AUFSTELLEN UND SICHERHEIT------------------------------------------------------
 Derartige Pixelfehler können – wenn sie in Wenn Sie das Fernsehgerät nicht an der
7 

den spezifizierten Grenzen der DIN-Norm Wand befestigen, verwenden Sie nur den mit-
liegen – nicht als Gerätedefekt im Sinne der gelieferten Standfuß. Wenn das Fernsehgerät
Gewährleistung betrachtet werden. ohne Standfuß aufgestellt wird, kann es umkip-
7 Halten Sie Kerzen und an-
pen und Sie verletzen.
dere offene Flammen vom
Gerät fern, damit es nicht zu
Hinweise zum Energiesparen
Bränden kommt. Wenn Sie ihr Fernsehgerät kurzzeitig nicht be-
7 

nutzen, schalten Sie es in Stand-by.


7  Halten Sie den Fernseher so weit wie mög- Wenn Sie das Fernsehgerät längere Zeit nicht
lich von folgenden Geräten fern: Mobiltele- benutzen, schalten Sie es mit dem Netzschal-
fone, Mikrowellenöfen und andere Geräte, ter aus oder ziehen Sie den Netzstecker aus
die hochfrequente Funkwellen verwenden. der Steckdose.
Andernfalls kann eine Fehlfunktion des Fern-
sehers aufgrund von Funkwellenstörungen Reduzieren Sie Umgebungsgeräusche im
7 

auftreten. Wohnraum, in dem das Fernsehgerät aufge-


stellt ist. Wählen Sie eine moderate Zimmer-
7  Setzen Sie die Batterien keiner extremen Hitze lautstärke, das reduziert den Stromverbrauch
aus, wie z. B. Sonneneinstrahlung, Feuer, etc.
Wählen Sie den Aufstellort für das Fernsehge-
7 
7  Wenn Sie die Batterien der Fernbedienung rät so, dass kein direktes Sonnenlicht auf den
wechseln, verwenden Sie nicht gebrauchte Bildschim fällt. Daduarch kein ein geringerer
und neue Batterien zusammen. Kontrastwert gewählt werden, das spart Ener-
7  Verwenden Sie nur Batterien des gleichen gie.
Types (Marke, Größe, Eigenschaften).
7  Entsorgen Sie die Batterien nicht im Haus-
müll. Verbrauchte Batterien müssen in die
Altbatteriesammelgefäße bei Handel und
öffentlich-rechtlichen Entsorgungs­trägern ge-
geben werden. Damit schonen Sie die Um-
welt.
7 
Hinweise zur Verpackung
V
 erpackungsmaterialien Ihres Produktes sind
recyclingfähig. Bitte achten Sie darauf, Verpa-
ckungsmaterialien Ihres Produktes separat ent-
sprechend den Richtlinien örtlicher Behörden
zu entsorgen, damit sie umweltfreundlichen
Recyclingverfahren zugeführt werden können.

Achtung:
7  Wenn Sie für Ihr Fernsehgerät eine Wandhal-
terung vorsehen, beachten Sie unbedingt die
Montageanleitung zur Wandhalterung oder
lassen Sie die Montage durch Ihren Fach-
händler durchführen.
7  Beim Kauf der Wandhalterung achten Sie
bitte darauf, dass alle am Fernsehgerät vorge-
sehenen Befestigungspunkte an der Wandhal-
terung vorhanden sind und bei der Montage
verwendet werden.
DEUTSCH 5­
Allgemeine Informationen-------------------------------------------------
Besonderheiten Ihres 7  Sie können digitale Fernseh-Programme ihrer
­Fernsehgerätes Wahl aufnehmen.
Die Fernseh-Programme werden vom Fernseh-
7  Mit Ihrem Fernsehgerät können Sie digi- gerät konvertiert und auf einem externen Da-
tale Fernseh-Programme (über DVB-T und tenträger – angeschlossen an der USB-Buchse
DVB-C) empfangen und sehen – dazu zäh- – gespeichert.
len auch High Definition-Sendungen (HD). Aus dem Archiv des externen Datenträgers
Derzeit ist der Empfang solcher digitaler können Sie die gespeicherten Sendungen je-
Fernseh-Programme in HD jedoch lediglich in derzeit anwählen und wiedergeben.
­einigen Ländern Europas möglich. Sie können auch gleichzeitig während einer

7  Obwohl dieses Fernsehgerät die aktuellen Aufnahme eine Sendung aus dem Archiv wie-
DVB-T- und DVB-C-Standards (Stand: August dergeben.
2010) einhält, kann die Kompatibilität terres- Mehr Informationen zur Aufnahme und Wie-
trischen DVB-T- und DVB-C-Kabelsendungen dergabe von Fernsehsendungen erhalten Sie
nicht garantiert werden. ab Seite 50.
7  Ihr Fernsehgerät kann alle analoge und nicht 7  Die Option „Smart Inter@ctive TV 3.0” Ihres
verschlüsselte digitale Fernseh-Programme Fernsehgerätes bieten Ihnen den Zugang zum
empfangen und verarbeiten. Das Fernseh­ Internet, wenn das Fernsehgerät an Ihrem
gerät ist dazu mit digitalen und analogen Heimnetzwerk mit Internetzugang angeschlos-
Empfängern ausgestattet. sen ist. Sie können im Internet surfen, die ver-
schiedensten Applikationen aus dem Internet
Der Elektronische Programmführer (nur bei
7 
abrufen, Videos betrachten, Bilder ansehen
digitalen Programmen) informiert Sie über
und soziale Netzwerke besuchen.
kurzfristige Pro­g rammänderungen, sowie
über das gesamte Programmangebot der 7  Mit einer drahtlosen USB-Tastatur und Maus
­ver­schiedensten Sendeanstalten für die nächs- können Sie im Web-Browser bequem Einga-
ten Tage. ben tätigen.
Zusätzlich erhalten Sie viele zusätzliche Infor- Mit der DLNA Funktion können Sie Medien-
7 
mationen über das Internet, wenn das Fernseh- daten (Videos, Musiktitel und Bilder), die auf
gerät am Heimnetzwerk angeschlossen ist. einem Digitalen Medien Server (DMS) im
Detaillierte Informationen zu den einzelnen Heimnetzwerk gespeichert sind, auf Ihrem
Fernseh-Sendungen sind – falls von der Sen- Fernsehgerät wiedergeben.
deanstalt angeboten – ebenfalls im Elektro­ Das Heimnetzwerk wird mit einem LAN-Kabel
nischen Programmführer verfügbar. oder drahtlos über WLAN mit dem Fernseh-
7  An den USB-Buchsen können Sie verschiedene gerät verbunden.
Datenträger wie zum Beispiel eine externe Ein DMS kann z.B. ein PC, ein Smartphone
7 
Festplatte, einen USB-Memory Stick oder eine oder eine NAS (Network Attached Storage)
Digital-Camera anschließen. Mit Hilfe des sein, die den DLNA-Standard (Digital Living
Dateimanagers können Sie dann gezielt die Network Alliance) unterstützen.
gewünschten Dateiformate (z.B. MP4-, MP3- Der Digitale Medien Server und das Fernseh-
oder JPEG-Daten) anwählen und abspielen. gerät müssen sich im selben Heimnetzwerk
7  Mit der Funktion TimeShift (Zeitversetztes befinden.
Fernsehen) können Sie die Wiedergabe einer
Sendung mit einem Tastendruck einfach und
schnell anhalten und zu einem späteren Zeit-
punkt fortsetzen. Die Sendung wird auf einem
externen Datenträger aufgezeichnet.

6­ DEUTSCH
Allgemeine Informationen-------------------------------------------------
Digitale Programme empfangen Wichtige Hinweise zum Umwelt-
Zum Empfang digitaler Fernseh-Programme
7  schutz
(DVB-T) benötigen Sie eine digitale Außen- Die folgenden Hinweise helfen Ihnen, na­türliche
oder Innenantenne (passive oder aktive Innen- Ressourcen zu schonen und Kosten zu sparen.
antenne mit eigener Stromversorgung).
7  Wenn Sie ihr Fernsehgerät mehrere Tage lang
Wenn Sie digitale Fernseh-Programme über
7 
nicht nutzen, sollten Sie aus Umweltschutz-
Ihre Kabelanlage empfangen wollen (DVB-C), und Sicherheitsgründen das Fernsehgerät mit
muss das Antennenkabel des Kabelbetreibers dem Netzschalter ausschalten. So verbraucht
an das Fernsehgerät angeschlossen sein. das Fernsehgerät keine Energie.
Anders als bei der Übertragung analoger Pro-
7 
7  Sofern das Gerät mit einem Hauptschalter aus-
gramme ist nicht jedem einzelnen digitalen gestattet ist, reicht das Abschalten über diesen
Programm eine eigene Sendefrequenz zu­ Schalter. Der Energieverbrauch des Fernseh-
geordnet, sondern mehrere Programme sind in gerätes erreicht dann nahezu 0 W.
einem Bouquet auf regionaler oder na­tionaler
Ebene gebündelt. Die aktuellen Übertragungs- 7  Im Bereitschaftsmodus verbraucht das Fernseh­
daten können Sie im Videotext-Angebot ver- gerät nur wenig Energie. Allerdings kann es
schiedener Sendeanstalten abfragen bzw. bei bestimmten Funktionen (z. B. beim auto-
einer aktuellen Fernseh-Fachzeitschrift oder matischen Ein- und Ausschalten und bei Timer-
dem Internet entnehmen. funktionen) erforderlich sein, das Fernsehgerät
im Bereitschaftsmodus zu ­be­lassen.
Verschiedene digitale Fernseh-Programme von
7 

privaten Programmanbietern sind verschlüsselt 7  Das Fernsehgerät verbraucht bei reduzierter


(DVB-T und DVB-C). Das Ansehen dieser Pro- Helligkeit weniger Energie.
gramme und die Aufnahme- und Wiedergabe-
funktionen sind nur mit dem entsprechenden Hinweise zur LCD/LED ­
CI-Modul und einer SmartCard möglich. Fra- Technologie
gen Sie bitte Ihren Fachhändler! Wenn ein Standbild längere Zeit auf dem Bild-
D
 as Programmangebot der öffentlich-recht­ schirm betrachtet wird, kann dies – bei darauf
lichen Programmanbieter (ARD mit EinsExtra, folgenden bewegten Bildern – schwach im
EinsFestival oder ZDF mit ZDF Info und alle Hintergrund sichtbar bleiben. Der gleiche Effekt
dritten Programme) sind unverschlüsselt und kann auftreten, wenn über eine längere Zeit ein
können ohne SmartCard empfangen werden. Fernseh-Programm betrachtet wird, das nicht for-
matfüllend ist, z. B. im Format 4 : 3.
Diese Effekte sind bedingt durch die LCD/LED
Technologie und bieten keinen Anspruch auf Ge-
währleistung.
Um diese Effekte zu vermeiden/minimieren, be-
achten Sie bitte die folgenden Hinweise:
7  Vermeiden Sie, ein Standbild von einem Fern-
seh-Programm für längere Zeit anzuzeigen.
Speziell die Logos der Programmanbieter kön-
nen diesen Effekt verursachen.
7  Beim Betrachten eines Fernseh-Programmes,
das nicht „Formatfüllend“ ist (z. B. 4 : 3), än-
dern Sie das Bildformat.
7 Hohe Helligkeit-/und/oder Kontrastwerte ver-
stärken den Effekt. Wir empfehlen, Helligkeit
und Kontrast zu reduzieren.
DEUTSCH 7­
anSChlIESSEn/VoRbEREItEn­---------------------------------------------------
antenne­und­netzkabel­anschließen

1a Zum Empfang terrestrischer Digitalsen- ­hinweis:


der (DVB-T) das Kabel der Haus- oder 7 Beim Anschluss einer Zimmerantenne muss
Zimmerantenne (passive oder aktive diese evtl. abwechselnd an verschiedenen
Zimmerantenne mit eigener Stromversor- Orten platziert werden, um einen optimalen
gung) an die An tennenbuchse »ant­In« Empfang zu erhalten.
des Fernseh gerätes anschließen;
2 Stecker des Netzkabels in eine Steckdose
oder stecken.
1b Zum Empfang digitaler Kabelprogramme hinweis:
(DVB-C) das Kabel der Hausantenne an die 7 Stecken Sie den Netzstecker des Ge rätes
Antennenbuches »ant­In« des Fernseh- erst dann in die Steckdose, wenn Sie die
gerätes anschließen; externen Geräte und die Antenne an-
oder geschlossen haben!
1c Zum Empfang analoger Fernseh-Programme 7 Verwenden Sie keine Adapterstecker und
das Kabel der Hausantenne an die Ant- Verlängerungskabel, die nicht den gelten-
ennenbuches »ant­In« des Fernsehgerä- den Sicherheitsnormen entsprechen und
tes anschließen. nehmen Sie auch keinen Eingriff an dem
Netzkabel vor.

8­ DEUtSCh
AnschlieSSen/Vorbereiten----------------------------------------------------
Batterien in die Fernbedienung Umwelthinweis:
einlegen 7  Dieses Symbol auf Akkus/
Batterien oder an der Ver-
packung weist darauf hin,
dass der Akku/die Batterie
nicht mit dem regulären Hausmüll entsorgt
werden darf. Bei bestimmten Akku/­Batterien
kann dieses Symbol durch ein chemisches
Symbol ergänzt werden. Symbole für
Quecksilber (Hg) oder Blei (Pb) werden an-
gegeben, wenn Akkus/Batterien mehr als
0,0005 % Quecksilber oder mehr als 0,004
% Blei enthalten.
Die Akkus/Batterien – auch schwermetall-
freie – dürfen nicht im Hausmüll entsorgt
werden. Verbrauchte Batterien müssen in die
Altbatteriesammelgefäße bei Handel und
öffentlich-rechtlichen Entsorgungs­trägern ge-
geben werden. Erkundigen Sie sich nach den
jeweiligen Entsorgungsvorschriften an Ihrem
Wohnort.

1 Batteriefach öffnen, dazu Deckel abneh-


men.
2 B
 atterien einlegen (2 x Typ Micro, bzw. R03
oder AAA, 1,5 V). Dabei Polung beachten,
im Batteriefachboden markiert.
3 Batteriefach schließen.
Hinweis:
7 Wenn das Fernsehgerät auf die Fernbedien-
befehle nicht mehr richtig reagiert, können
die Batterien verbraucht sein. Verbrauchte
Batterien unbedingt entfernen.
7 Für Schäden, die durch ausgelaufene Batte-
rien entstehen, kann nicht gehaftet werden.

DEUTSCH 9­
aUF­EInEn­blICk­-------------------------------------------------------------------------------------------
Die­anschlüsse­des­Fernsehgerätes

optic­out T onsignal-Ausgang (optisch, PC-In ildsignal-Eingang für PC


B
PCM/Dolby Digital-Signale). (VGA);
Zum Anschluss digitaler AV- Bildsignal-Eingang (YUV-
Verstärker oder AV-Receiver. Signal).
U opfhörerbuchse
K aV1­/­S-VhS E uro/AV-Buchse
(3,5-mm-Klinkenstecker); (FBAS-Signal, RGB-Signal);
Buchse für Tonsignal- Bildsignal-Buchse für
Ausgang über einen han- S-Video-Camerarecorder.
delsüblichen Adapter. ant­In ntennenbuchse für DVB-
A
PC­audio­In T onsignal-Eingang für PC; T, DVB-C und analoge
Tonsignal-Eingang (YUV- Antenne.
Signal).

10­ DEUtSCh
Auf einen Blick-------------------------------------------------------------------------------------------
HDMI4 (ARC)  DMI-Ton-/Bildsignal-
H Die Bedienelemente des
Eingang (ARC). ­Fernsehgerätes
HDMI3  DMI-Ton-/Bildsignal-
H
Eingang. Multifunktionsschalter
Mit dem Multifunktionsschalter »8 /I/SEL« am
LAN  uchse zum Anschließen
B
Fernsehgerät können Sie verschiedene Einstel-
an das Heimnetzwerk über
lungen durchführen.
LAN-Kabel.
Es dürfen keine Menüeinblendungen am Bild-
HDMI2  DMI-Ton-/Bildsignal-
H
schirm sichtbar sein.
Eingang.
Schalter eindrücken, schaltet das Fernsehgerät
HDMI1  DMI-Ton-/Bildsignal-
H aus Stand-by ein.
Eingang (MHL). Im Betrieb: Schalter eindrücken, blendet das
USB2 (HDD) USB-Buchse für externe Navigationsmenü ein.
Datenträger ohne Schalter nach oben/unten bewegen, wählt
eigene Stromversorgung die gewünschte Menüzeile:
und ­PVR-Funktion; – Lautstärkeeinstellung.
Anschluss für Grundig WiFi – Programme wählen.
USB Dongle oder drahtlose – AV-Programmplätze wählen.
USB-Tastatur/Maus. – In Stand-by schalten.
Funktion/Einstellung durch Eindrücken aufru-
USB1  SB-Buchse für externe
U fen.
­Datenträger und Schalter nach oben/unten bewegen, wählt
PVR-Funktion; die Funktion/Einstellung.
Anschluss für Grundig WiFi
USB Dongle oder drahtlose
USB-Tastatur/Maus.
CI Common Interface-
Steckplatz.

DEUTSCH 11­
Auf einen Blick-------------------------------------------------------------------------------------------
Die Fernbedienung – Hauptfunktionen

Ein- und Ausschalten (Stand-


Einschalten aus Stand-by; by).
Programme wählen – direkt.

Programmtabelle und Favori- Umschalten zwischen


tenlisten (1 bis 4) aufrufen. Videotext- und TV-Betrieb.

Menüs und Applikationen


beenden.
Quick Apps Menü aufrufen
und wieder abschalten.
Informationen einblenden.
Hauptmenü aufrufen.  app-Funktion;
Z
in den Menüs eine Menü-
Programmliste aufrufen. ebene zurückschalten.
Elektronischen Programm-
TOOLS Menü aufrufen; führer aufrufen.
Funktionsmenü des DLNA-
Medienservers ein-/ausblen-  enü für AV-Programmplätze
M
den. aufrufen.
Lautstärke ändern. Anschließend mit »<« oder
Ton ein und ausschalten. »>« wählen und mit »OK«
bestätigen.
Aufnahme, Wiedergabe, Einschalten aus Stand-by;
Pause und Beenden einer Programme wählen –
Sendung (nur digitale schrittweise.
Fernseh-Programme) auf/von
einem externen Datenträger.
Menü »Medienplayer« auf-
rufen.

Live Share-Funktion aufrufen.

Navigieren in den Menüs


Bewegenden Cursor in den
Menüs nach oben und unten.
 ewegen den Cursor in den
B
Menüs nach links und rechts.
 ktiviert verschiedene Funktionen
A
und speichert Funktionen/Einstel-
lungen.

12­ DEUTSCH
Auf einen Blick-------------------------------------------------------------------------------------------
Die Fernbedienung – ­ ! T imeshift-Betrieb (nur bei digitalen
alle Funktionen Fernseh-Programmen und wenn ein
externer Daten­träger ­angeschlossen
 (rot), Wählen/aktivieren Seiten im ist);
 (grün) Videotext. Pause bei der Wiedergabe einer
 (gelb) Wählen/aktivieren unterschiedliche ­Sendung vom externen Datenträger;
 (blau) Funktionen in den Menüs.
P ause beim Abspielen einer Datei
5  chaltet im Videotext auf doppelte
S vom Medienserver.
Zeichengröße;
wählt im Dateimanager den vor­ 7 T eilt die Bildanzeige im Videotext;
herigen Titel/das nächste Bild. Beendet die Wiedergabe einer
­Sendung vom externen Datenträger.
6  ktualisiert eine Videotextseite;
A
wählt im Dateimanager den  eendet die Aufnahme oder die
B
­nächsten Titel/das vorherige Bild. Wiedergabe im Timeshift-Betrieb.
Beendet die Wiedergabe einer
3  toppt das Umblättern von Seiten
S Datei vom Medienserver.
im Videotext;
startet im Dateimanager den  ählt unterschiedliche Audio­
W
­schnellen Rücklauf. sprachen (nur bei digitalen
­Fernseh-Programmen).
4  eckt Antworten im Videotext auf;
D
startet im Dateimanager den  ählt unterschiedliche Untertitel
W
­schnellen Vorlauf. (nur bei digitalen Fernseh-
Programmen).
  tartet die Aufnahme
S
(nur bei digitalen Fernseh-Program-
men, die Aufnahme erfolgt auf einem
­externen Datenträger).
8  tartet die Wiedergabe einer ­Sen-
S
dung vom externen Datenträger;
startet die Wiedergabe einer Datei
vom Medienserver.

DEUTSCH 13­
Einstellungen----------------------------------------------------------------------------------------------
Erstinstallation Über WLAN gibt es verschiedene Möglichkeiten:
­ as Fernsehgerät ist mit einem „Installationsas-
D Die automatische Anmeldung,
sistenten“ ausgestattet, der Sie Schritt für Schritt
durch die Grundeinstellungen führt. dabei werden alle notwendigen Einstellungen (»IP
Adresse«, »DNS«, »Netzmaske« und »Gateway«)
Die Benutzerführung mittels Bildschirmdialog er- vom Router automatisch vergeben.
laubt vermeintlich komplexe Einstellungen und Abhängig vom Router verwenden Sie:
Dateneingaben für jeden leicht und verständlich – die Option „PBC“ (Push Button Configuration);
darzustellen. – die Anmeldung mittels PIN;
Am Bildschirm erscheinen Seiten und Dialogzei- – die Anmeldung mit Eingabe des Netzwerk-
len, auf denen Sie die nächsten und möglichen Kennwortes.
Bedienschritte finden.
Unterstützend dazu sehen Sie auch die notwen- Die manuelle Anmeldung,
digen Tastensymbole der Fernbedienung. hier müssen alle notwendigen Einstellungen (»IP
Die Grundeinstellungen im Einzelnen: Adresse«, »DNS«, »Netzmaske« und »Gate-
– Sprachauswahl; way«) von Hand eingegeben werden.
– Landauswahl;
– Wahl des Betriebsmodus; Hinweis:
– Netzwerkeinstellungen (wenn gewünscht); 7 Wenn Sie Ihr Fernsehgerät über WLAN mit
– Programmeinstellungen (DVB-T, DVB-C und dem Heimnetzwerk verbinden wollen, müs-
analoge Programme). sen Sie den WiFi USB Dongle 2 an Buchse
»USB1« oder »USB2 (HDD)« anschließen.
Die de­tail­lierten Einstellungen finden Sie auf den
Seiten 16 bis 18.
Einstellungen für Fernseh-Programme
Einstellungen für die Anmeldung Abhängig von der angeschlossenen Antenne kön-
am Heimnetzwerk nen Sie entscheiden, nach welchen Programmen
Sie das Gerät suchen lassen wollen.
Abhängig von der Verbindung zum Heimnetz-
werk melden Sie Ihr Fernsehgerät am Heimnetz-  VB-C – Digitale Fernseh-Programme vom
D
werk an: Kabelanschluss einstellen, auf Seite 17.
– über eine LAN-Verbindung oder DVB-T – Digitale terrestrische Fernseh-Program
– ohne Kabel über WLAN (nur mit dem Grundig me einstellen, auf Seite 18.
WiFi USB Dongle 2, fragen Sie Ihren Fach-
händler).  naloge Fernseh-Programme einstellen,
A
im Kapitel „Sonderfunktionen“, ab Seite 87.
Bei der LAN-Verbindung gibt es zwei Möglich-
keiten: Hinweis:
7 Weitere Einstellungen für digitale Fernseh-Pro-
Die automatische Anmeldung, gramme nach der Erstinstallation finden Sie
dabei werden alle notwendigen Einstellun- ebenfalls im Kapitel „Sondereinstellungen“,
gen (»IP Adresse«, »DNS«, »Netzmaske« und ab Seite 84.
»Gateway«) vom Router automatisch verge-
ben.

Die manuelle Anmeldung,


hier müssen alle notwendigen Einstellungen
(»IP Adresse«, »DNS«, »Netzmaske« und
»Gateway«) von Hand eingegeben werden.

14­ DEUTSCH
Einstellungen----------------------------------------------------------------------------------------------
Die Erstinstallation – Übersicht

Menüsprache wählen (Seite 16, Pkt. 3)

Land wählen (Seite 16, Pkt. 5)

Benutzermodus wählen (Seite 16, Pkt. 6)

Heimnetzwerk Anmeldung (Seite 16, Pkt. 8)

Kabel Kabellos Kabellos WPS


(Seite 16, Pkt. 8) (Seite 17, Pkt. 13) (Kapitel Seite 36)

Autom. Manuell Autom. Manuell Taste PIN


(Seite 16, (Kapitel (Seite 17, (Kapitel (Kapitel (Kapitel
Pkt. 8) Seite 34) Pkt. 13) Seite 38) Seite 36) Seite 36)

Fernseh-Programme einstellen (Seite 17 Pkt. 22)

DVB-T DVB-C
(Seite 18, Pkt. 32) (Seite 17, Pkt. 27)

Autom. Manuell Komplett Manuell


(Seite 18, (Kapitel (Seite 17, (Kapitel
Pkt. 32) Seite 86) Pkt. 27) Seite 85)

Programmtabelle (Seite 18)

DEUTSCH 15­
Einstellungen----------------------------------------------------------------------------------------------
Erstinstallation durchführen – Die Option »Brilliant« dient zu ­Demon-
strationszwecken der Gerätefunk­tionen im
1 Fernsehgerät mit dem Netzschalter »ON •
Fachhandel und bietet optimale Bild- und
OFF« in Bereitschaft (Stand-by) schalten.
Tonqualität.
2 Fernsehgerät mit »8«, »1…0« oder »P+«
7 Die Schaltfläche »Weiter« mit »OK« be­
oder »P-« aus Stand-by einschalten.
stätigen.
– Bei der ersten Inbetriebnahme­ wird das
– Das Menü »Netzwerkseinstellungen« wird
Menü »Grundeinstellungen« eingeblen-
ein­geblendet.
det.
Hinweis:
Hallo, meine Name ist Grundig
7 Wenn Sie Ihr Fernsehgerät am Heimnetz-
werk anmelden wollen,
Bitte wählen Sie Ihre gewünschte
Inter@ctive TV. In welcher Menüsprache aus
Sprache möchten Sie

– weiter bei Punkt 8 für eine automatische


kommunizieren?

Grundeinstell.
LAN-Verbindung, oder
Menüsprache Netzwerkeinstellungen
– weiter bei Punkt 13 für eine automatische
WLAN Verbindung.
Česky Dansk Deutsch English Espanol Eλληvıκά

Hinweis:
Français Hrvatski Italiano Magyar Nederlands Norsk
7 Wird keine Anmeldung am Heimnetzwerk
Polski Português Pyccкий Româneşte Slovenščina Eesti
benötigt, mit »« (blau) die Einstellung
Suomi Svenska Бългaрски Slovenčina Lietuviᶙ Türkçe überspringen. Einstellung bei Pkt. 22, 27
fortsetzen.
OK Bestätigen

Hilfe: Anmeldung am Heimnetzwerk – mit


7 
einem LAN-Kabel
Wird dieses Menü nicht angezeigt, setzen
Sie das Fernsehgerät auf seine Werks­ 8 »V« drücken und die Option »Kabel« mit
einstellungen zurück (siehe Seite 70). »<« oder »>« wählen und mit »OK« bestäti-
gen.
3 Gewünschte Menüsprache mit »<«, »>«,
»V« oder »Λ« wählen und mit »OK« be­ 9 Zeile »Netzwerkkonfiguration« mit »V«
stätigen. oder »Λ« wählen und die Option »Auto«
– Ein Hinweis zu den Grundeinstellungen mit »<« oder »>« wählen.
wird eingeblendet. Hinweis:
4 Grundeinstellungen mit »OK« starten. 7 Die Einstellungen für eine manuelle LAN-
Verbindung finden Sie auf Seite 34.
5 Das Land, in dem das Fernsehgerät
­betrieben wird, mit »<«, »>«, »V« oder »Λ« 10 Anmeldung an das Heimnetzwerk mit »«
wählen und mit »OK« bestätigen. (rot) starten.
– Das Menü »Benutzermodus« wird ein­ – Die Meldung »Verbinde... Bitte warten«
geblendet, die Option »Home Modus« ist wird eingeblendet.
markiert. 11 Wenn die Meldung erlischt, mit »« (grün)
6 Die Option »Home Modus« mit »OK« die Verbindung zum Netzwerk prüfen.
bestätigen; – Anzeige: »Testen ... Bitte warten«, nach
erfolgreicher Anmeldung: »Verbindung mit
oder
Gateway: Erfolgreich« und »Internetver-
die Option »Brilliant« mit »<« oder »>« bindung: Erfolgreich«.
wählen und mit »OK« bestätigen
12 Den nächsten Bedienschritt mit »«
– Die bei der Option »Home Modus«
(blau) anwählen.
verwen­deten Einstellungen sparen
Energie­.

16­ DEUTSCH
Einstellungen----------------------------------------------------------------------------------------------
Hinweis: 20 Wenn die Meldung erlischt, mit »« (grün)
7 Die Suche nach Fernseh-Programmen setz- die Verbindung zum Netzwerk prüfen.
ten Sie fort bei: – Anzeige: »Testen ... Bitte warten«, nach
– Punkt 22 für DVB-C Empfang; erfolgreicher Anmeldung »Verbindung mit
– Punkt 27 für DVB-T Empfang. Gateway: Erfolgreich« und »Internetver-
bindung: Erfolgreich«.
Anmeldung am Heimnetzwerk – über 21 Den nächsten Bedienschritt mit »«
WLAN – automatisch, mit Eingabe des (blau) anwählen.
Netzwerk-Kennwortes
Hinweis: Hinweis:
7 
WiFi USB Dongle 2 an Buchse »USB1«
7 Die Suche nach Fernseh-Programmen setz-
oder »USB2 (HDD)« angeschlossen? ten Sie fort bei:
– Punkt 22 für DVB-C Empfang;
13 »V« drücken und die Option »Kabellos« – Punkt 27 für DVB-T Empfang.
mit »<« oder »>« wählen und mit »OK«
bestätigen. Fernseh-Programme (DVB-C) einstellen
14 Die Meldung »Möchten Sie WLAN ein- 22 Die Option »Kabel« mit »<« oder »>« wäh-
schalten« mit »« (grün) bestätigen. len und mit »OK« bestätigen.
15 Zeile »Netzwerkkonfiguration« mit »V« 23 Die Zeile »Suchlauf nach« mit »V« oder »Λ«
oder »Λ« wählen und die Option »Auto« ­wählen. Die gewünschte Option (»Schnell«
mit »<« oder »>« wählen. oder »Komplett«) mit »<« oder »>« wählen.
– Die Suchfunktion »Schnell« stellt die Pro-
16 Zeile »Netzwerk auswählen« mit »V« oder gramme nach den Informationen ihres Ka-
»Λ« wählen und mit »OK« bestätigen. belbetreibers im Übertragungssignal ein.
– Das Menü »Netzwerk auswählen« wird – Wird die Option »Komplett« gewählt,
eingeblendet, die vorhandenen Netzwer- wird der gesamte Frequenzbereich durch-
ke werden gesucht und angezeigt. sucht. Die Suche kann mit dieser Option
17 Das gewünschte Netzwerk mit »V«, »Λ«, sehr ­lange dauern. Diese Option wird
»<« oder »>« wählen und mit »OK« bestäti- em­pfohlen, wenn ihr Kabelbetreiber den
gen. Suchtyp »Schnell« nicht unterstützt.
– Das »Kennwort« Menü wird eingeblendet. 24 Die Schaltfläche »Weiter« mit »V« wählen
18 Das erste Zeichen/Ziffer des benötigten und mit »OK« be­stätigen.
Kennworts mit »V«, »Λ«, »<« und »>« wäh- Hinweis:
len und mit »OK« zur nächsten Eingabestel-
le schalten.
7 Auswahl treffen, ob nach digitalen oder
– Mit »Shift« ➡ »OK« kann zwischen nach analogen Fernseh-Programmen ge-
Großbuchstaben/Nummern und Klein- sucht werden soll. Dazu mit »<« oder »>«
buchstaben/Sonderzeichen umgeschaltet die Option »Digital« oder »Analog« anwäh-
werden. len und mit »OK« das „Häkchen“ entfernen
– Zum Löschen von Zeichen/Ziffern die oder setzten.
Schaltfläche » « wählen und mit
»OK« bestätigen.
19 Kennwort mit »« (grün) bestätigen.
– Die Meldung »Verbinde... Bitte warten«
wird eingeblendet, danach »Verbindung
mit Gateway: Erfolgreich«.

DEUTSCH 17­
Einstellungen----------------------------------------------------------------------------------------------
25 Suchlauf mit »« (rot) starten.
– Das Menü »Automatischer Suchlauf« wird
ein­geblendet, die Suche nach Fernseh-
Programmen beginnt.
– Der Suchlauf ist beendet, wenn die Mel-
dung »Suche abgeschlossen« erscheint.
26 Zur Programmtabelle mit »« (rot) schalten.

Fernseh-Programme (DVB-T) einstellen


27 Die Option »Terr.« mit »<« oder »>« wählen
und mit »OK« bestätigen.
Achtung:
Die Antennenspannung (5V ) darf nur
7 

einge­schaltet werden, wenn die angeschlos-


sene Antenne eine aktive Zimmerantenne mit
Signalverstärker ist und diese nicht schon
selbst über ein Steckernetzteil (oder ­ähnli-
ches) mit Spannung versorgt wird. Ansons-
ten kann es zu einem Kurzschluss oder zur
Zerstörung Ihrer Antenne kommen!
28 Zeile »Aktivantenne« mit »V« oder »Λ«
wählen.
Antennenspannung für die Antenne mit »<«
oder »>« einschalten (»Ein«).
29 Zeile »Weiter« mit »V« oder »Λ« wählen
und mit »OK« be­stätigen.
Hinweis:
7 Auswahl treffen, ob nach digitalen oder
nach analogen Fernseh-Programmen ge-
sucht werden soll. Dazu mit »<« oder »>«
die Option »Digital« oder »Analog« anwäh-
len und mit »OK« das „Häkchen“ entfernen
oder setzten.
30 Suchlauf mit »« (rot) starten.
– Das Menü »Automatischer Suchlauf« wird
ein­geblendet, die Suche nach Fernseh-
Programmen beginnt.
– Der Suchlauf ist beendet, wenn die Mel-
dung »Suche abgeschlossen« erscheint.
31 Zur Programmtabelle mit »« (rot) schalten.

18­ DEUTSCH
Einstellungen----------------------------------------------------------------------------------------------
Programmtabelle für die digi­ Programmtabelle anwählen
talen Programme ändern 1 Menü mit »MENU« aufrufen.
Programme die über den Suchlauf gefunden 2 Menü »Einstellungen« mit »OK« aktivieren.
wurden, werden in der »Programmtabelle« ge-
speichert. 3 Die Option »Installation« mit »>« oder »<«
wählen und mit »OK« bestätigen.
In der Programmtabelle können Sie nicht benö-
tigte Programme löschen, die Reihenfolge der 4 Z
 eile »Programmtabelle« mit »V« oder »Λ«
Programme innerhalb der Programmtabelle än- wählen und mit »OK« bestätigen.
dern und einzelne Programmplätze sperren (Kin- Wichtig:
dersicherung). Programmtabelle und Favoritenlisten ­werden
7 

Sie können Programme auch zu Favoritenlisten nach den unterschiedlichen Signal­quellen


hinzufügen; zusätzlich können Sie die Reihen- (Kabel, Terrestrisch) getrennt gespeichert.
folge der Programme innerhalb der Favoriten- 7  Beim Aufrufen der Programmtabelle er-
liste ändern. scheint jeweils die Programmtabelle der ak-
Innerhalb der Programmtabelle schalten Sie mit tuellen Signalquelle.
»P+« zur nächsten, mit »P-« zur vorherigen Seite Hinweise:
um. Wird in der Programmtabelle zusätzlich zum
7 

Zum schnellen Finden von Programmen »« (rot) Namen des Fernseh-Programmes ange-
drücken und Name des Fernseh-Programmes zeigt, können diese Fernseh-Programme nur
eingeben. mit einem CI-Modul mit der endsprechenden
Smart Card angesehen werden.
Mit » « (grün) und danach »OK« können Sie
Programme nach der Übertragungsart (Terrest-
risch, Kabel) anzeigen.
Mit » « (gelb) rufen Sie ein Menü für weiter
Optionen zum Bearbeiten der Programmtabelle
auf.

1 Das Erste dd.mm.yyyy hh:mm


1080i

Programmtabelle e All

Das Erste ZDF SAT1 N24 SAT3

1 2 3 4 5

24 HD Sport HD Test 3 SAT RTL

6 7 8 9 10

HD1 Life Film Promo Sport1

11 12 13 14 15

TV Sport SAT8 SKY TV6 TV5

16 17 18 19 20

Programme suchen Antennentyp Extras Programm

DEUTSCH 19­
Einstellungen----------------------------------------------------------------------------------------------
Programme in der Programm- ­ Reihenfolge der Programme in der
tabelle suchen Programmtabelle ändern
Mit dieser Suche werden Programme schnell 1 Im Menü »Programmtabelle« die Program-
gefunden. Suchbegriff eingeben (min. 3 Stellen) me die verschoben werden sollen mit »V«,
und die Programme werden angezeigt. »Λ«, »<« oder »>« wählen und mit »OK«
1 Im Menü »Programmtabelle« den Suchmo- markieren.
dus mit »« (rot) aktivieren. – Die Programme werden mit »✔« markiert.

2 Das erste Zeichen/Ziffer des Programmes 2 Den Bearbeitungsmodus mit »« (gelb)
mit »V«, »Λ«, »<« und »>« wählen und mit aktivieren.
»OK« zur nächsten Eingabestelle schalten. 3 Die Zeile »Verschieben« mit »V« oder »Λ«
Eingabe für weitere Zeichen/Ziffern wieder- wählen und mit »OK« bestätigen.
holen. Hinweise:
– Die gefundenen Programme werden
angezeigt. Bei dem Verschieben der Programme wer-
7 

den die Programmnummern mit denen die


3 Zur Liste der gefundenen Programme mit Programme vom Programmanbieter verse-
»>« schalten, das Programm mit »V« oder hen sind verändert.
»Λ« wählen und mit »OK« markieren.
Werden mehrere Programme markiert, dann
7 

Hinweis: werden diese Programme an der neuen Posi-


7 In der Programmtabelle kann das Programm tion hintereinander angeordnet.
in die Favoritenliste „verschoben“ werden, 4 Die Programme mit »V«, »Λ«, »<« oder
der Programmplatz geändert werden oder »>« an ihre neue Position schieben und mit
das Programm gelöscht werden. »OK« bestätigen.
4 Suchmodus mit »BACK <« beenden. 5 Programmtabelle mit »EXIT« abschalten.
5 Programmtabelle mit »EXIT« abschalten.
Programme von verschiedenen
Programme in der Programm- ­ Über- tragungsarten in der Pro-
tabelle löschen grammtabelle anzeigen
1 Im Menü »Programmtabelle« die zu löschen- Wenn Sie Programme von unterschiedlichen
den Programme mit »V«, »Λ«, »<« oder Übertragungsarten (Terrestrisch, Kabel) gespei-
»>« wählen und mit »OK« markieren. chert haben, können Sie die Programmtabelle
– Die Programme werden mit »✔« markiert. umschalten.
2 Den Bearbeitungsmodus mit »« (gelb) 1 Im Menü »Programmtabelle« die Auswahl
aktivieren. für die Übertragungsart mit »« (grün)
3 Die Zeile »Entfernen« mit »V« oder »Λ« wählen.
wählen und mit »OK« bestätigen. 2 Die gewünschte Option »Terr.«, »Kabel« mit
4 Löschvorgang mit »« (grün) bestätigen; »<« oder »>« wählen und mit »OK« bestäti-
gen.
oder
3 Programmtabelle mit »EXIT« abschalten.
Löschvorgang mit »« (rot) abbrechen.
5 Programmtabelle mit »EXIT« abschalten.

20­ DEUTSCH
Einstellungen----------------------------------------------------------------------------------------------
Programme in der Programmtabel- Hinweise:
le nach „Kriterien“ sortieren Programme können wieder aus Favoriten-
7 

Sie können die Reihenfolge der Programme in listen gelöscht werden. Den Bearbeitungs-
der Programmtabelle nach verschiedenen Krite- modus mit »« (gelb) aktivieren. Die be-
rien sortieren. nötigte Favoritenliste mit »V« oder »Λ«
wählen und mit »OK« bestätigen. Das zu lö-
1 Im Menü »Programmtabelle« den Bearbei- schende Programm mit »V«, »Λ«, »<« oder
tungsmodus mit »« (gelb) aktivieren. »>« wählen und mit »OK« markieren. Den
2 Sortierkriterium »Alle(s)«, »Digital«, »Radio«, Bearbeitungsmodus mit »« (gelb) aktivie-
»Analog«, »Frei« oder »Verschlüsselt« mit ren. Die Zeile »Aus FAV entfernen« mit »V«
»V« oder »Λ« wählen und mit »OK« bestä- oder »Λ« wählen und mit »OK« bestätigen.
tigen. Beim Löschen eines Programms aus der
7 

– Die Programme werden in der Programm- ­Favoritenliste wird die Reihenfolge innerhalb
tabelle nach dem gewählten Kriterium der Favoritenliste aktualisiert.
angezeigt.
5 Programmtabelle mit »EXIT« abschalten.
3 Programmtabelle mit »EXIT« abschalten.
Programme in der Favoritenliste
Favoritenlisten erstellen sortieren
Ihre Lieblingsprogramme können Sie in bis zu Sie können die Reihenfolge der Programme in
vier Favoritenlisten speichern (FAV 1 bis FAV 4). den Favoritenlisten ändern.
Hinweis: 1 Im Menü »Programmtabelle« den Bearbei-
Favoritenlisten müssen separat für sämtliche
7 
tungsmodus mit »« (gelb) aktivieren.
Signalquellen (Kabel, Terrestrisch) angelegt
werden. 2 Die benötigte Favoritenliste mit »V« oder
»Λ« wählen und mit »OK« bestätigen.
7 Nach dem Erstellen der Favoritenlisten kön-
nen Sie diese mit »FAV« aufrufen. 3 Das Programm das verschoben werden
sollen mit »V«, »Λ«, »<« oder »>« wählen
1 Im Menü »Programmtabelle« die gewünsch- und mit »OK« markieren.
ten Programme mit »V«, »Λ«, »<« oder »>« – Das Programm wird mit »✔« markiert.
wählen und mit »OK« markieren.
– Die Programme werden mit »✔« markiert. 4 Den Bearbeitungsmodus mit »« (gelb)
aktivieren.
2 Den Bearbeitungsmodus mit »« (gelb)
aktivieren. 5 Die Zeile »Verschieben« mit »V« oder »Λ«
wählen und mit »OK« bestätigen.
3 Die Zeile »FAV setzen« mit »V« oder »Λ«
wählen und mit »OK« bestätigen. Hinweis:
Werden mehrere Programme markiert, dann
7 
4 Gewünschte Favoritenliste mit »V« oder werden diese Programme an der neuen Posi-
»Λ« wählen und mit »OK« bestätigen. tion hintereinander angeordnet.
– Die Programme sind in der Programm-
tabelle mit »❶«, »❷«, »❸« oder »❹« 6 Das Programm mit »V«, »Λ«, »<« oder
markiert. »>« an seine neue Position schieben und mit
– Sie können das gleiche Programm in »OK« bestätigen.
­mehrere Favoritenlisten aufnehmen. 7 Programmtabelle mit »EXIT« abschalten.
– In jede Favoritenliste können bis zu 255
Programme gespeichert werden.

DEUTSCH 21­
Einstellungen----------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Namen für die Favoriten- Eigene Namen für die AV-Pro-
listen vergeben (max. 7 Zeichen) grammplätze vergeben (max. 10
Sie können für alle Favoritenlisten eigene Zeichen)
Namen vergeben. Sie können für alle AV-Programmplätze eigene
1 Die Übersicht der Favoritenliste mit »FAV« Namen vergeben.
aufrufen. 1 Die Übersicht der AV-Programmplätze mit
2 Gewünschte Favoritenliste mit »<« oder »>« » «aufrufen.
wählen. 2 Gewünschten AV-Programmplatz mit »<«
3 Den Bearbeitungsmodus mit »« (blau) oder »>« wählen.
aktivieren. 3 Den Bearbeitungsmodus mit »« (blau)
– Eine Tastatur wird eingeblendet. aktivieren.
4 Den „alten“ Namen (FAV1) mit »« (rot) – Ein Menü wird eingeblendet.
schrittweise löschen. 4 »OK« drücken und den „alten“ Namen mit
5 Das erste Zeichen/Ziffer des gewünschten »« (rot) schrittweise löschen.
Namens mit »V«, »Λ«, »<« und »>« wäh- 5 Das erste Zeichen/Ziffer des gewünschten
len und mit »OK« bestätigen. Namens mit »V«, »Λ«, »<« und »>« wäh-
Eingabe für weitere Zeichen/Ziffern wieder- len und mit »OK« bestätigen.
holen. Eingabe für weitere Zeichen/Ziffern wieder-
– Mit »Shift« ➡ »OK« kann zwischen holen.
Großbuchstaben/Nummern und Klein- – Mit »Shift« ➡ »OK« kann zwischen
buchstaben/Sonderzeichen umgeschaltet Großbuchstaben/Nummern und Klein-
werden. buchstaben/Sonderzeichen umgeschaltet
6 Neuen Namen mit »« (grün) bestätigen. werden.
7 Favoritenliste mit »EXIT« abschalten. 6 Neuen Namen mit »« (grün) bestätigen.
7 Wenn gewünschten, Logo für den AV-Pro-
grammplatz mit »<« oder »>« wählen und
mit »OK« bestätigen.
8 Neuen Namen mit »« (blau) bestätigen.
9 Übersicht der AV-Programmplätze mit
»EXIT« abschalten.

22­ DEUTSCH
EInStEllUngEn­---------------------------------------------------------------------------------------------
­bildeinstellungen­ Erweiterte­bildeinstellungen­
1 Menü mit »mEnU« aufrufen. Die „erweiterten Bildeinstellungen“ sind im Prin-
zip digitale Bildverbesserungen, die aber bei
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti-
hervorragendem Bildmaterial und Übertragung
vieren.
dosiert eingesetzt werden sollten. Sie können
3 Menüpunkt »Bildeinstellungen« mit »ok« zwar bei schlechtem Material die Ansicht ver-
aktivieren. bessern, aber bei hervorragender Übertragung
– Das Menü »Bildeinstellungen« wird einge- und Bildmaterial diese beeinträchtigen.
blendet. 7 »Hintergrundbeleuchtung« – Manuelle Ein-
< TV-Einstellungen Bildeinstellungen Toneinstellungen >
stellung der Hintergrundbeleuchtung (ist nur
aktiv, wenn die dynamische Hintergrundbe-
Bildformat 16:9 OK leuchtung auf „AUS“ geschaltet ist). Diese
Bildmodus Natürlich Einstellung wirkt sich auch direkt auf den
Hintergrundbeleuchtung Eco Stromverbrauch aus.
Erweitert
Bild-Standardeinstellungen wählen
»Dynamische Beleuchtung« – Hier stellt das
Gerät die Hintergrundbeleuchtung optimal
auf die Bildinhalte ein, indem er abhängig
Wählen Zurück Beenden von der durchschnittlichen Bildhelligkeit
die Hintergrundbeleuchtung regelt. Sind
4 Benötigte Zeile »Bildmodus« oder »Hin- bei einem Bild überwiegend dunkle Stellen
tergrundbeleuchtung« mit »V« oder »Λ« vorhanden, verbessert sich der dargestellte
wählen und mit »ok« bestätigen. Schwarzwert dadurch, indem die Hinter-
Gewünschten Option mit »<« oder »>« ein- grundbeleuchtung heruntergeregelt wird
stellen. (dunkle Stellen werden hier besser wieder
Mit »baCk <« zurückschalten zum Menü. gegeben) und bei überwiegendem hellen
Bildmaterial die Hintergrundbeleuchtung ma-
hinweis: ximiert, um diese hellen Stellen leuchtender
7 Im Menü »Bildeinstellungen« finden Sie wei- darzustellen.
tere, zusätzliche Einstellungen. 7 »Brillante Farben« – Erhöht den Farbkontrast
5 Zeile »Erweitert« mit »V« oder »Λ« wählen und die Kontrasteinstellung. Meist ist diese
und mit »ok« bestätigen. Einstellung für den normalen Bildbetrieb zu
6 Benötigte Zeile/Funktion »V« oder »Λ« stark und sollte dosiert (niedrig oder aus)
wählen und mit »ok« bestätigen. eingesetzt werden, da sonst Nuancen im
Gewünschten Wert/Option mit »<« oder Bild unterdrückt werden.
»>« ein stellen und mit »ok« bestätigen. 7 »Gamma« – Diese Einstellung legt fest, wel-
Mit »baCk <« zurückschalten zum Menü. cher Helligkeitswert bei welchem digitalen
7 Einstellung mit »ExIt« beenden. Übertragungswert dargestellt werden soll.
Dabei werden die meisten Aufnahmen mit ei-
nem Gamma-Wert von 2,2 übertragen (alle
Windows-PCs und neuere PCs mit einem
MAC-Betriebssystem arbeiten damit, ältere
MAC-Systeme und Übertragungen ohne
Farbprofi l arbeiten meist mit einem Gamma-
Wert von 1.8).

DEUtSCh 23­
Einstellungen----------------------------------------------------------------------------------------------
»Dynamischer Kontrast« – Die Funktion passt
7  »MPEG Artefact Red.« – Diese Funktion
7 

den Kontrast dynamisch und optimal an die kann nur bei digitalen Empfangsquellen und
jeweiligen Bildinhalte an, indem er eine Ana- AV-Programmplätzen ausgewählt werden.
lyse über einige Bilder durchführt und da- Sie reduziert Störungen durch Artefakte
nach abhängig von einer Kontraständerung (Pixelblöcke) bei digitalen Sendungen mit
diesen verändert. Dies bewirkt eine Kontrast- MPEG-Komprimierung (z. B. bei DVB-T-Re-
verstärkung, kann aber dabei die sichtbaren ceivern und geringer Übertragungsrate oder
Helligkeits-Abstufungen im Bild verringern. DVD-Playern).
»Perfect Clear« – Verbessert allgemein das
7 

Bild durch eine leichte Blautönung (erzeugt


Standardwerte wieder herstellen
scheinbar mehr Schärfe) und verbessert den 1 Im Menü »Bildeinstellungen« die Zeile »Bild-
Schwarzwert, indem ab einem gewissen Standardeinstellungen wählen« mit »V«
dunklen Graupegel dieser vollständig auf oder »Λ« wählen und mit »OK« bestätigen.
Schwarz gestellt wird. Verringert dabei aber 2 Sicherheitsabfrage mit »« (grün) bestäti-
in dunklen Bildbereichen die sichtbaren gen;
Grauwerte.
oder
7 »Filmmodus« erkennt und verarbeitet Spiel-
filme bei sämtlichen Programmquellen au- »« (rot) drücken, die Funktion wird abge-
tomatisch. Dadurch erhalten Sie stets ein brochen.
optimales Bild. 3 Einstellung mit »EXIT« beenden.
Dies funktioniert in den Modi 480i, 576i und
1080i bei TV-Wiedergabe und bei ­anderen
Programmquellen.
Wenn der »Filmmodus« bei Sendungen ohne
Spielfilmsignal eingeschaltet ist, können ge-
ringfügige Probleme wie Einfrieren des Bil-
des, defekte Untertitel oder feine ­Linien im
Bild auftreten.
»MEMC« – Verbessert die Darstellung von
7 

Bewegtbilder durch zusätzliche Berechnung


von Zwischenbildern und ist nur in höher-
wertigen Geräten ab 32‘‘ verfügbar. Er wird
mit der PPR 400 (Picture Perfection Rate)
angezeigt. Bei zu hohem Einstellwert kann
dies bei schlechter Übertragung zu Geister-
bildern wegen fehlerhaften Berechnung der
Zwischenbilder führen.
»Rauschreduktion« – Vermindert das sicht-
7 

bare Rauschen, indem das Bild ein wenig


unschärfer dargestellt und ein leichtes Nach-
ziehen erzeugt wird. Sollte bei einem guten
Bildmaterial deshalb minimiert eingesetzt
werden.

24­ DEUTSCH
EInStEllUngEn­---------------------------------------------------------------------------------------------
­toneinstellungen­ nacht-modus
1 Menü mit »mEnU« aufrufen. Der Nacht-Modus verhindert sowohl Schwan-
kungen der Lautstärke als auch einen plötzlichen
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti-
Anstieg der Lautstärke.
vieren.
1 Zeile »Nacht-Modus« mit »V« oder »Λ«
3 Menüpunkt »Toneinstellungen« mit »>« oder
wählen.
»<« anwählen und mit »ok« aktivieren.
– Das Menü »Toneinstellungen« wird einge- 2 Nacht-Modus mit »<« oder »>« ein- oder
blendet. ausschalten.
hinweis:
< Bildeinstellungen Toneinstellungen Installation >
7 Die Zeile »Nacht-Modus« wird nur ange-
Ton-Modus Natürlich
zeigt, wenn in Zeile »Ton-Modus« die Opti-
Nacht-Modus Aus on »SRS« gewählt wurde.
Erweitert
hinweis:
7 Im Menü »Toneinstellungen« finden Sie
weitere, zusätzliche Einstellungen. Zeile »Er-
weitert« mit »V« oder »Λ« wählen und mit
Wählen Zurück Beenden
»ok« bestätigen.
hinweis: Stereo/Zweikanalton,­mono
7 Die weitere Bedienung entnehmen Sie bitte Empfängt das Gerät Zweikanalton-Sendungen –
den folgenden Abschnitten. z. B. einen Spielfilm im Originalton auf Tonkanal
B (Anzeige: »Dual II«) und die synchronisierte
ton-modus Fassung auf Tonkanal A (Anzeige: »Dual I«),
1 Zeile »Ton-Modus« mit »V« oder »Λ« können Sie den von Ihnen gewünschten Ton-
wählen. kanal wählen.
2 Gewünschte Option mit »<« oder »>« wäh- Empfängt das Gerät Stereo- oder Nicam-
len. Sendungen, schaltet es automatisch auf Stereo-
Tonwiedergabe (Anzeige: »Stereo«).
SRS­StudioSound­hD
1 Zeile »Tonart« mit »V« oder »Λ« wählen
RS StudioSound HD ist eine patentierte Audio-
S und Einstellung mit »<« oder »>« anpassen.
Technologie, die im Fersehgerät integriert ist und
nur die integrierten Lautsprecher benötigt, um
einen Surround Soundeffekt zu erzeugen.
1 Zeile »Ton-Modus« mit »V« oder »Λ«
wählen.
2 Option »Natürlich SRS«, »Sprache SRS«,
oder »Musik SRS« mit »<« oder »>« wählen.

Unter der Lizenz von SRS Labs, Inc.StudioSound HD,


SRS und das Symbol sind Warenzeichen der
SRS Labs, Inc.

DEUtSCh 25­
Einstellungen----------------------------------------------------------------------------------------------
Equalizer Standardwerte wieder herstellen
Mit dem Equalizer können Sie den Klangeffekt 1 Die Zeile »Erweitert« mit »V« oder »Λ«
„Benutzer“ selbst definieren. wählen und mit »OK« bestätigen.
Die Zeile »Equalizer« wird nur dann angezeigt, 2 Die Zeile »Ton-Standardeinstellungen
wenn in Zeile »Ton-Modus« die Option »Benut- wählen« mit »V« oder »Λ« wählen und mit
zer« gewählt wurde. »OK« bestätigen.
1 Die Zeile »Erweitert« mit »V« oder »Λ« 3 Sicherheitsabfrage mit »« (grün) bestäti-
wählen und mit »OK« bestätigen. gen;
2 Die Zeile »Equalizer« mit »V« oder »Λ« oder
wählen und mit »OK« bestätigen. »« (rot) drücken, die Funktion wird abge-
Das Menü »Equalizer« wird eingeblendet. brochen.
3 Frequenzband »120Hz« mit »V« oder »Λ« 4 Einstellung mit »EXIT« beenden.
wählen.
Gewünschten Wert mit »<« oder »>« ein­ Einstellungen beenden
stellen.
1 Einstellungen mit »EXIT« beenden.
4 Das nächste Frequenzband mit »V« oder
»Λ« wählen und Einstellung wiederholen.
5 Einstellung mit »BACK <« speichern.

Automatische Lautstärke
Fernsehsender senden meist in unterschiedli-
chen Lautstärken. Die Funktion AVL (Automatic
Volume Limiting) gewährleistet eine einheitliche
Lautstärke, wenn Sie von einem Fernseh-Pro-
gramm auf ein anderes umschalten.
1 Die Zeile »Erweitert« mit »V« oder »Λ«
wählen und mit »OK« bestätigen.
2 Zeile »AVL« mit »V« oder »Λ« wählen und
mit »<« oder »>« die Option »Ein« wählen.
Hinweis:
Wurde in der Zeile »Ton-Modus« die Opti-
7 

on »SRS« gewählt, wird die Zeile »AVL« im


Menü ausgeblendet, die Funktion kann nicht
angewählt werden.

26­ DEUTSCH
Fernseh-BETRIEB-------------------------------------------------------------------------------------------
Grundfunktionen Programme aus Listen auswählen
Sie können Programme aus verschiedenen Listen
Ein- und Ausschalten (z. B. ALLES(S), FAV 1 bis FAV 4) wählen.
1 Fernsehgerät mit dem Netzschalter »ON •
1 Übersicht der Programmlisten mit »FAV«
OFF« in Bereitschaft (Stand-by) schalten.
aufrufen.
2 Fernsehgerät mit »8«, »1…0« oder »P+« – Die Übersicht wird angezeigt.
oder »P-« aus Bereitschaft (Stand-by) ein-
2 Gewünschte Programmliste mit »<« oder
schalten.
»>« wählen und mit »OK« aufrufen.
3 Fernsehgerät mit »8« in Bereitschaft (Stand-
3 Gewünschtes Fernseh-Programm mit »<«
by) schalten
oder »>« wählen und mit »OK« ­bestätigen.
4 Fernsehgerät mit dem Netzschalter »ON •
4 Programmliste mit »EXIT« abschalten.
OFF« ausschalten.

Programme wählen AV-Programmplätze wählen


1 Menü »Signalquelle auswählen« mit » «
1 Fernseh-Programme mit »1…0« direkt wäh-
aufrufen.
len.
2 Gewünschten AV-Programmplatz mit »<«
2 Fernseh-Programme mit »P+« oder »P-«
oder »>« wählen und mit »OK« ­bestätigen.
schrittweise wählen.
3 Mit »1…0« zum Fernseh-Programm zurück-
3 Programmliste mit »OK« aufrufen, das
schalten.
gewünschte Fernseh-Programm mit »<« oder
»>« wählen und mit »OK« bestätigen. Hinweis:
Programmliste mit »EXIT« abschalten. Die Bezeichnung der AV-Programmplätze
7 

können geändert werden. Siehe Kapitel


Hinweise: „Einstellungen“ auf Seite 22.
7 Informationen zu den nächsten Sendungen

können mit »Λ« aufgerufen werden. Lautstärke ändern


7  Umschalten auf Radio-Programme, dazu die 1 Lautstärke mit »+ o –« ändern.
Programmliste mit »OK« aufrufenn, »«
(blau) drücken, mit »<« oder »>« die Option Ton aus- und einschalten
»Radio« wählen. Radio-Programm mit »<« 1 Ton mit »p« stummschalten und wieder ­ein-
oder »>« wählen und mit »OK« bestätigen. schalten.
7 Zurückschalten zur TV Programmliste, dazu
wieder die Programmliste mit »OK« aufrufen, Informationen einblenden
»« (blau) drücken, mit »<« oder »>« die Informationen zum Fernseh-Programm werden
Option »Digital« wählen und mit »OK« be- bei jedem Umschalten automatisch eingeblen-
stätigen. det.
7  Um Energie zu sparen, können Sie im „Ra- 1 Informationen manuell einblenden, dazu
dio-Betrieb“ das Bild abschalten (siehe Kapi- »?« wiederholt drücken.
tel „KOMFORTEINSTELLUNGEN“ auf Seite – Die Einblendung erlischt nach kurzer Zeit
68). automatisch.

DEUTSCH 27­
Fernseh-BETRIEB-------------------------------------------------------------------------------------------
Bildeinstellungen Zoomfunktion
1 Menü mit »TOOLS« aufrufen. Mit dieser Funktion können Sie das Bild nach
2 Zeile »Bildmodus« mit »V« oder »Λ« Wunsch vergrößern.
­wählen. 1 Menü mit »TOOLS« aufrufen.
3 Gewünschte Bildeinstellung mit »<«, »>« 2 Zeile »Zoom« mit »V« oder »Λ« ­wählen
wählen. und mit »OK« be­stätigen.
Hinweis: 3 Den Zoomfaktor mit »<« oder »>« wählen
Die Bildeinstellung »Spiel« kann nur in den
7  und mit »OK« be­stätigen.
Modi »HDMI«, »COMPONENT« und »PC« 4 Zum Verschieben des Bildes »« (rot) drü-
ausgewählt werden. cken und das Bild mit »V«, »Λ«, »<« oder
4 Menü mit »EXIT« abschalten. »>« verschieben.
5 Zurückschalten zum Menü »Zoom« mit
Toneinstellungen »BACK <«.
1 Menü mit »TOOLS« aufrufen.
6 Menü mit »EXIT« abschalten.
2 Zeile »Klangeffekt« mit »V« oder »Λ«
­wählen. Abschaltzeit eingeben
3 Gewünschte Toneinstellung mit »<« oder Im Menü »Abschalttimer« kann für das Fernseh-
»>« wählen. gerät eine Abschaltzeit eingegeben werden.
– Die Toneinstellung »Benutzer« kann ver- Das Fernsehgerät schaltet nach Ablauf der ein-
ändert werden; siehe Kapitel „Equalizer”, gestellten Zeit in Bereitschaft (Stand-by).
auf Seite 26. 1 Menü mit »TOOLS« aufrufen.
4 Menü mit »EXIT« abschalten. 2 Zeile »Abschalttimer« mit »V« oder »Λ«
wählen.
Audiosprache
Bei digitalen Fernseh-Programmen können Sie 3 Gewünschte Ausschaltzeit mit »<« oder »>«
unter verschiedenen Sprachen auswählen. Dies eingeben.
ist abhängig von der jeweiligen Sendung. Hinweis:
1 Auswahlmenü mit » « aufrufen. 7 Funktion abschalten, dazu die Ausschaltzeit
mit »<« oder »>« auf »Aus« stellen.
2 Gewünschte Sprache mit »V« oder »Λ«
wählen und mit »OK« bestätigen. 4 Menü mit »EXIT« abschalten.
3 Menü mit »EXIT« abschalten.

Untertitel
Bei digitalen Fernseh-Programmen können Sie
unter verschiedenen Untertiteln auswählen. Dies
ist abhängig von der jeweiligen Sendung.
1 Auswahlmenü mit » « aufrufen.
2 Gewünschten Untertitel mit »V« oder »Λ«
wählen und mit »OK« bestätigen.
3 Menü mit »EXIT« abschalten.

28­ DEUTSCH
Fernseh-BETRIEB-------------------------------------------------------------------------------------------
Zapp-Funktion Der Elektronische Programmfüh-
Mit dieser Funktion können Sie das Fernseh-Pro- rer RoviGuide™
gramm, das Sie im Moment ansehen, speichern Der Elektronische Programmführer bietet Ihnen
und zu anderen Fernseh-Programmen schalten zwei Betriebs-Modi. Ohne Internetverbindung
(zappen). (Offline-Modus) und mit Internetverbindung (On-
1 Mit »1…0« oder »P+«, »P–« das Fernseh- line-Modus).
Programm wählen, das in den Zapp­speicher Im Offline-Modus sehen Sie nur Programmdaten,
abgelegt werden soll und mit »BACK <« die der Programmanbieter zur Verfügung stellt.
be­stätigen.
Im Online-Modus mit Internetverbindung stehen
2 Mit »1…0« oder »P+«, »P–« auf ein ande- zusätzlich vielfälltige Informationen über das In-
res Fernseh-Programm umschalten. ternet zur Verfügung.
3 Mit »BACK <« zwischen dem gespei-
cherten Fernseh-Programm und dem zuletzt Am „RoviGuide™“ anmelden
gesehenen Fernseh-Programm umschalten. Beim Erstmaligen Aufrufen des Programmführer
4 Funktion mit »EXIT« beenden. müssen Sich sich anmelden.
1 Programmführer mit »GUIDE« ein­blenden.
– Die „AGBs“ werden eingeblendet.
2 Die „AGBs“ lesen, danach mit »V« die
Schaltfläche »Ich stimme zu« wählen und mit
»OK« bestätigen.
3 Ihre Postleitzahl mit »1…0« eingeben.
4 Anmeldung mit »OK« bestätigen.

Der Elektronische Programmführer


im „Offline-Modus“
1 Programmführer mit »GUIDE« ein­blenden.
– Ein Hinweis wird eingeblendet.
2 Mit »V« die Schaltfläche »Weiter« anwäh-
len und mit »OK« bestätigen.
Hinweise:
Nicht alle Fernseh-Programme bieten einen
7 

umfassenden TV-Guide.
Viele Sendeanstalten senden das aktuelle
7 

Tagesprogramm, bieten jedoch keine Detail­


beschreibung.
Es gibt Sendeanstalten, die keinerlei Infor-
7 

mationen anbieten.
3 Gewünschtes Fernseh-Programm mit »V«
oder »Λ« wählen.
– Die aktuelle Sendung des gewählten
Fernseh-Programmes wird angezeigt.
4 Zu den Informationen der aktuellen Sen-
dung mit »OK« schalten.

DEUTSCH 29­
Fernseh-BETRIEB-------------------------------------------------------------------------------------------
Hinweise: Der Elektronische Programmführer
7 Weitere Informationen zur Sendung aufru- im „Online-Modus“
fen, dazu »V« oder »Λ« wiederholt drü- Im Online-Modus stehen Ihnen ausser vielfäll-
cken. tigen Informationen zwei weitere Suchkriterien
7 Sie können ein Kleinbild der Sendung ein- zur Verfügung. Mit der Suchfunktion »Auf Abruf«
blenden, dazu die Schaltfläche »Ansehen« können Sie gezielt nach den verschiedensten
mit »>« wählen und mit »OK« bestätigen. Themen suchen. Bei der Funktion »Suchen«
geben Sie einen Suchbegriff ein, auf der rechten
7 Die gewählte Sendung kann aufgezeichnet
Bildschirmseite werden dazu Vorschläge ange-
werden (wenn ein externen Datenträger
zeigt.
angeschlossen ist). Dazu die Schaltfläche
»Ansehen« mit »>« wählen, mit »V« die Hinweis:
Schaltfläche »Aufnehmen« wählen und mit Die Grundfunktionen gleichen denen im
7 

»OK« bestätigen. Einblendung mit »OK« „Offline-Modus“.


bestätigen
1 Programmführer mit »GUIDE« ein­blenden.
7 Die gewählte Sendung kann in den Erinne-
2 Das Hauptmenü des Programmführer an-
rungstimer übernommen werden, dazu die
wählen, dazu zweimal »<« drücken.
Schaltfläche »Ansehen« mit »>« wählen,
– Die Option »Alle« ist markiert
mit »V« die Schaltfläche »Erinnern« wählen
und mit »OK« bestätigen. Einblendung mit 3 Die Zeile »Suchen« mit »V« oder »Λ«
»OK« bestätigen wählen und mit »OK« bestätigen.
– Ein Eingabefeld wird eingeblendet.
5 Zurückschalten zur Übersicht der Sendun-
gen mit »BACK <«. 4 Das erste Zeichen/Ziffer des gewünschten
Suchbegriffes mit »V«, »Λ«, »<« und »>«
6 Programminformationen zur nächsten
wählen und mit »OK« zur nächsten Einga-
Sendungen mit »>« wählen, zurück zu
bestelle schalten.
den ­Programminformationen der aktuellen
– Mit Schaltfläche »Entfernen« wird der
Sendung mit »<«.
Suchbegriff komplett gelöscht, mit Schalt-
7 Zurückschalten zur Programmauswahl mit fläche »Zurück« wird der Suchbegriff
»<«. schrittweise gelöscht.
Hinweis: 5 Die Schaltfläche »Suchen nach« mit »Λ«
Sie können nach bestimmten Programmtyp
7  wählen und mit »OK« bestätigen.
filtern. Dazu mit »<« die Option »Alle« wäh- – Auf der rechten Bildschirmseite werden
len und mit »V« oder »Λ« den gewünschten Suchergebnisse angezeigt.
Programmtyp wählen und mit »OK« bestä- Hinweis:
tigen. 7 Sie können auch gezielt nach Themen su-
8 Programmführer mit »EXIT« abschalten. chen, dazu mit »<« die Option »Auf Abruf«
wählen und mit »OK« bestätigen. In der Liste
mit »V« oder »Λ« das gewünschte Thema
wählen und mit »OK« bestätigen.
6 Programmführer mit »EXIT« abschalten.

30­ DEUTSCH
Fernseh-BETRIEB-------------------------------------------------------------------------------------------
Bildformat umschalten Format »Untertitel«
Das Fernsehgerät schaltet automatisch auf das Wenn Sie den Untertitel, der am unteren Bild-
Format 16:9 um, wenn dieses Format an den rand gezeigt wird, nicht erkennen, dann wählen
Euro-AV-Buchsen erkannt wird. Sie »Untertitel«.
1 Menü mit »TOOLS« aufrufen. Format »Panorama«
2 Zeile »Bildformat« mit »V« oder »Λ« Diese Einstellung eignet sich für Filme im be­
­wählen. sonders breiten Format.
3 Bildformat mit »<« oder »>« wählen und mit Bei 4:3-Sendungen – und gewählter Funktion
»OK« be­stätigen »Panorama« – erscheint das Bild horizontal ver-
4 Menü mit »EXIT« abschalten. breitert. Die Bildgeometrie wird in horizontaler
Richtung gedehnt.
Hinweis:
Sie können zwischen folgenden Bildfor­
7 
v In diesem Modus werden HD-Bilder – von
maten wählen: den HDMI-Buchsen oder von den Component-­
Buchsen nicht beschnitten, sondern in ihrer
Format »Auto« Originalgröße angezeigt. Dies gilt nur im HDMI-
Modus und bei Auflösungen ab 720p.
Bei 16:9-Sendungen wird automatisch auf das
Bildformat »16:9« umgeschaltet.
Bei 4:3-Sendungen wird automatisch auf das
Bildformat »4:3«umgeschaltet.

Formate »16:9« und »14:9«


Bei 4:3-Sendungen – und gewählter Funktion
»Format 16:9« oder »Format 14:9« – erscheint
das Bild horizontal verbreitert.
Die Bildgeometrie wird in horizontaler Richtung
linear gedehnt.
Bei tatsächlichen 16:9 Signalquellen (von einer
SET-TOP-Box an der Euro-AV-Buchse) ist das Bild
voll ausgefüllt und die Bildgeometrie korrekt.

Format »4:3«
Das Bild wird im Format 4:3 gezeigt.

Format »LetterBox«
Das Letterbox-Format eignet sich besonders für
Sendungen im Format 16:9.
Die bisher üblichen schwarzen Streifen oben
und unten im Bild werden überschrieben, 4:3-Bil-
der werden bildschirmfüllend angezeigt.
Die gesendeten Bilder werden vergrößert, dabei
geht oben und unten etwas Bildinhalt verloren.
Die Bildgeometrie bleibt erhalten.

DEUTSCH 31­
nEtZWERk­InStallatIon­------------------------------------------------------------------
Um die Funktionen „GRUNDIG AppLICATION l­ an-Verbindung­zum­heimnetz-
store“ und „Betrieb mit Digitalen Medien Ser- werk
ver“ anzuwenden, müssen Sie das Fernsehgerät
an Ihrem Heimnetzwerk mit Internetzugang an- lan-kabel­anschließen
schließen und anmelden.
1 Ausgangsbuchse des Routers mit handels-
üblichen LAN-Kabel an die Buchse »lan«
Fernsehgerät­am­heimnetzwerk­ des Fernsehgerätes anschließen.
anschließen­und­anmelden
Sie können Ihr Fernsehgerät über eine LAN-Ver-
bindung oder ohne Kabel über WLAN mit dem
Heimnetzwerk verbinden.
Wenn Sie eine LAN-Verbindung verwenden,
lesen Sie im Kapitel „LAN-Verbindung zum
Heimnetzwerk” auf dieser Seite weiter;
wenn Sie WLAN benutzen wollen, folgen Sie
der Beschreibung im Kapitel „Betrieb über
WLAN” ab Seite 35.
hinweis:
7 Die folgenden Kapitel beschreiben die An-
meldung am Heimnetzwerk, wenn Sie diese
noch nicht bei der „Erstinstallation“ durchge-
führt haben.

hinweis:
7 Das LAN-Kabel ist nicht im Lieferumfang ent-
halten.

32­ DEUtSCh
nEtZWERk­InStallatIon­------------------------------------------------------------------
anmeldung­am­Router­für­den­lan- 6 Zeile »Netzwerkkonfiguration« mit »V«
betrieb oder »Λ« wählen und die Option »Auto«
mit »<« oder »>« wählen.
Sie haben zwei Möglichkeiten, Ihr Fernsehgerät
am Heimnetzwerk anzumelden. 7 Anmeldung an das Heimnetzwerk mit »«
(rot) starten.
a Die automatische Anmeldung,
– Die Meldung »Verbinde... Bitte warten«
dabei werden alle notwendigen Einstellun-
wird eingeblendet.
gen (»IP Adresse«, »DNS«, »Netzmaske« und
»Gateway«) vom Router automatisch verge- 8 Wenn die Meldung erlischt, mit »« (grün)
ben. die Verbindung zum Netzwerk prüfen.
– Anzeige: »Testen ... Bitte warten«, nach
b Die manuelle Anmeldung,
erfolgreicher Anmeldung: »Verbindung mit
hier müssen alle notwendigen Einstellungen
Gateway: Erfolgreich« und »Internetver-
(»IP Adresse«, »DNS«, »Netzmaske« und
bindung: Erfolgreich«.
»Gateway«) von Hand eingegeben werden.
9 Einstellung mit »ExIt« beenden.
Die­automatische­anmeldung hinweis:
Die meisten Heimnetze sind dynamisch. Wenn 7Wenn die IP Adresse nicht automatisch ver-
Sie ein dynamisches Netzwerk verwenden, be- geben wird, setzen Sie die Einstellung im Ka-
nötigen Sie einen DSL Router, der DHCP unter- pitel „Die manuelle Anmeldung“ fort.
stützt.
Bei dynamischen Heimnetzen werden die Daten
für IP Adresse, Netzwerkmaske und Gateway
vom Router automatisch zugewiesen. Manuelle
Einstellungen sind nicht notwendig.
1 Menü mit »mEnU« aufrufen.
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti-
vieren.
3 Menüpunkt »Netzwerkkonfiguration« mit
»>« oder »<« wählen und mit »ok« bestäti-
gen.
– Das Menü »Netzwerkkonfiguration« wird
eingeblendet.
Timeranwendungen Netzwerkkonfiguration TV-Einstellungen

Verbindungstyp ändern Kabel OK


Netzwerkkonfiguration Auto
Erweitert

Verbinden Testen Wählen Zurück Beenden

4 Zeile »Verbindungstyp ändern« mit »V«


oder »Λ« wählen und mit »ok« bestäti-
gen.
5 Die Option »Kabel« mit »<« oder »>« wäh-
len und mit »ok« bestätigen.
DEUtSCh 33­
nEtZWERk­InStallatIon­------------------------------------------------------------------
­Die­manuelle­anmeldung 12 Anmeldung an das Heimnetzwerk mit »«
Wenn keine automatische IP-Adresse vorhanden (rot) starten.
ist, müssen Sie die Zugangsdaten für »IP Ad- – Die Meldung »Verbinde... Bitte warten«
resse«, »DNS«, »Netzmaske« und »Gateway« wird eingeblendet.
von Hand eingeben. Diese Zugangsdaten erhal- 13 Wenn die Meldung erlischt, mit »« (grün)
ten Sie vom Administrator Ihres Netzwerkes. die Verbindung zum Netzwerk prüfen.
1 Menü mit »mEnU« aufrufen. – Anzeige: »Testen ... Bitte warten«, nach
erfolgreicher Anmeldung »Verbindung mit
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti- Gateway: Erfolgreich« und »Internetver-
vieren. bindung: Erfolgreich«.
3 Menüpunkt »Netzwerkkonfiguration« mit 14 Einstellung mit »ExIt« beenden.
»>« oder »<« wählen und mit »ok« bestäti-
gen.
– Das Menü »Netzwerkkonfiguration« wird
eingeblendet.
4 Zeile »Verbindungstyp ändern« mit »V«
oder »Λ« wählen und mit »ok« bestätigen.
5 Die Option »Kabel« mit »<« oder »>« wäh-
len und mit »ok« bestätigen.
6 Zeile »Netzwerkkonfiguration« mit »V«
oder »Λ« wählen und die Option »Manu-
ell« mit »<« oder »>« wählen.
7 Zeile »Erweitert« mit »V« oder »Λ« wählen
und mit »ok« bestätigen
– Die Eingaben für »IP Adresse«, »DNS«,
»Netzmaske« und »Gateway« sind aktiv.
Timeranwendungen Netzwerkkonfiguration TV-Einstellungen

Verbindungstyp ändern Kabel


Netzwerkkonfiguration Manuell
IP Addresse 192.168.000.164
DNS 192.168.000.001
Netzmaske 255.255.254.000
Gateway 192.168.000.001

Verbinden Testen Wählen Zurück Beenden

8 Zeile »IP Adresse« mit »V« wählen.


IP Adresse mit »1…0« eingeben.
9 Zeile »DNS« mit »V« wählen.
DNS mit »1…0« eingeben.
10 Zeile »Netzmaske« mit »V« wählen.
Netzmaske mit »1…0« eingeben.
11 Zeile »Gateway« mit »V« wählen.
Gateway mit »1…0« eingeben.

34­ DEUtSCh
nEtZWERk­InStallatIon­------------------------------------------------------------------
­betrieb­über­Wlan 7 Wir empfehlen, während des Betriebes mit
der Smart Inter@active TV 3.0 Funktion an-
dere Geräte im Heimnetzwerk abzuschalten,
um unnötigen Datenverkehr zu vermeiden.
7 Stellen Sie den Router an einer erhöhten
Position auf, um die Empfangsqualität des
WLAN Moduls zu verbessern.
7 Die Empfangsqualität beim drahtlosen Be-
trieb ist abhängig vom Router und dem
Abstand zwischen Router und Fernsehgerät
sowie dem Digitalen Media Server (DMS).

anmeldung­am­Router­für­den­
Wlan-betrieb
Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Ihr Fern-
sehgerät am Heimnetzwerk anzumelden.
a Die automatische Anmeldung,
1 Den Grundig WiFi USB Dongle G-WIFI-02 an dabei werden alle notwendigen Einstellun-
die Buchse »USb1« oder »USb2­(hDD)« des gen (»IP Adresse«, »DNS«, »Netzmaske«
Fernsehgerätes anschließen. und »Gateway«) vom Router automatisch
hinweise: vergeben.
7 Der WiFi USB Dongle ist nicht im Lieferum- Abhängig vom Router verwenden Sie:
fang des Produktes enthalten, sondern muss – die Option „WPS-PBC“ (Push Button Confi-
separat erworben werden. guration);
– die Anmeldung mittels WPS-PIN;
hinweise: – die Anmeldung mit Eingabe des Netz-
7 Das WLAN Modul unterstützt das Da- werk-Kennwortes.
tenübertragungsprotokoll nach IEEE b Die manuelle Anmeldung,
802.11B/G und N. hier müssen alle notwendigen Einstellungen
Um Videostörungen zu vermeiden, empfeh- (»IP Adresse«, »DNS«, »Netzmaske« und
len wir – wenn vom Router unterstützt – den »Gateway«) von Hand eingegeben werden.
Standard IEEE 802.11N zu verwenden.
Die beste Bildqualität bei HD Videowieder-
gabe erhalten Sie nur über eine LAN-Verbin-
dung.
7 Wenn Sie einen Router verwenden, der den
Standard IEEE 802.11B/G unterstützt, kann
die Qualität der Videowiedergabe, vergli-
chen zum Standard IEEE 802.11N, geringer
sein. Die Ursache ist die geringere Daten-
transferrate des Standards IEEE 802.11B/G.
7 Die Wiedergabequalität beim Betrieb mit
einer DLNA-Applikation und mit der Smart
Inter@ctive TV 3.0 Funktion ist davon abhän-
gig, wieviele Benutzer das kabellose Heim-
netz gleichzeitig nutzen.

DEUtSCh 35­
nEtZWERk­InStallatIon­------------------------------------------------------------------
Voraussetzungen 8 Anmeldung an das Heimnetzwerk mit »«
Die meisten Heimnetze sind dynamisch, d.h. die (rot) starten.
Daten für IP Adresse, Netzwerkmaske und Gate- – Die Meldung »WPS-Taste an ...« wird
way wird vom Router automatisch zugewiesen. eingeblendet.

Wenn Sie ein dynamisches Netzwerk verwen- 9 Am Router die WPS-Taste drücken.
den, benötigen Sie einen DSL Router, der DHCP 10 Die Meldung mit »« (grün) bestätigen.
unterstützt. – Die Meldung »Verbindung mit Gateway:
Erfolgreich« wird eingeblendet.
­ ie­automatische­anmeldung­mit­
D 11 Wenn die Meldung erlischt, mit »« (grün)
„WPS-PbC“­(Push­button­Configu- die Verbindung zum Netzwerk prüfen.
ration)­ – Anzeige: »Testen ... Bitte warten«, nach
Verwenden Sie diese Art der Anmeldung, wenn erfolgreicher Anmeldung »Verbindung mit
Ihr Router „WPS-PBC“ unterstützt. Alle Sicher- Gateway: Erfolgreich« und »Internetver-
heitseinstellungen werden automatisch übernom- bindung: Erfolgreich«.
men. 12 Einstellung mit »ExIt« beenden.
1 Menü mit »mEnU« aufrufen.
­ ie­automatische­anmeldung­mit­
D
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti-
vieren. WPS-PIn-Eingabe
Verwenden Sie diese Art der Anmeldung, wenn
3 Menüpunkt »Netzwerkkonfiguration« mit
Ihr Router die WPS-PIN-Eingabe unterstützt. Alle
»>« oder »<« wählen und mit »ok« bestäti-
Sicherheitseinstellungen werden automatisch
gen.
übernommen.
– Das Menü »Netzwerkkonfiguration« wird
eingeblendet. 1 Menü mit »mEnU« aufrufen.
4 Zeile »Verbindungstyp ändern« mit »V« 2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti-
oder »Λ« wählen und mit »ok« bestäti- vieren.
gen. 3 Menüpunkt »Netzwerkkonfiguration« mit
5 Die Option »Kabellos WPS« mit »<« oder »>« oder »<« wählen und mit »ok« bestäti-
»>« wählen und mit »ok« bestätigen. gen.
– Eine Abfrage wird eingeblendet. – Das Menü »Netzwerkkonfiguration« wird
eingeblendet.
6 Die Funktion »WLAN« mit »« (grün) akti-
vieren. 4 Zeile »Verbindungstyp ändern« mit »V«
oder »Λ« wählen und mit »ok« bestäti-
7 Zeile »WPS-Typ« mit »V« oder »Λ« wählen
gen.
und die Option »Taste« mit »<« oder »>«
wählen. 5 Die Option »Kabellos WPS« mit »<« oder
»>« wählen und mit »ok« bestätigen.
Timeranwendungen Netzwerkkonfiguration TV-Einstellungen
– Eine Abfrage wird eingeblendet.
Verbindungstyp ändern Kabellos WPS
6 Die Funktion »WLAN« mit »« (grün) akti-
WiFi Ein vieren.
WPS-Typ Taste <­>
Netzwerk auswählen N/A
7 Zeile »WPS-Typ« mit »V« oder »Λ« wählen
Netzwerkkonfiguration Auto und die Option »PIN« mit »<« oder »>«
Erweitert wählen.

Verbinden Testen Wählen Zurück Beenden

36­ DEUtSCh
nEtZWERk­InStallatIon­------------------------------------------------------------------
Timeranwendungen Netzwerkkonfiguration TV-Einstellungen
Die­automatische­anmeldung­mit­
Eingabe­des­netzwerk-kennwortes
Verbindungstyp ändern Kabellos WPS Verwenden Sie diese Art der Anmeldung, wenn
WiFi Ein
Ihr Router „WPS-PBC“ oder die WPS-PIN-Ein-
WPS-Typ PIN <­>
Netzwerk auswählen N/A
gabe nicht unterstützt.
Netzwerkkonfiguration
Erweitert
Auto
1 Menü mit »mEnU« aufrufen.
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti-
Verbinden Testen Wählen Zurück Beenden vieren.
3 Menüpunkt »Netzwerkkonfiguration« mit »>«
8 Zeile »Netzwerk auswählen« mit »V« oder oder »<« wählen und mit »ok« bestätigen.
»Λ« wählen und mit »ok« bestätigen. – Das Menü »Netzwerkkonfiguration« wird
– Das Menü »Netzwerk auswählen« wird eingeblendet.
eingeblendet, die vorhandenen Netzwer-
ke werden gesucht und angezeigt. Timeranwendungen Netzwerkkonfiguration TV Einstellungen

9 Das gewünschte Netzwerk mit »V«, »Λ«,


»<« oder »>« wählen und mit »ok« bestäti- Verbindungstyp ändern Kabel OK
Netzwerkkonfiguration Auto
gen. Erweitert
– Die zur Anmeldung am Router benötigte
PIN wird angezeigt (8 Stellen).
hinweis:
7Entnehmen Sie der Bedienungsanleitung des Verbinden Testen Wählen Zurück Beenden

Routers, wie die PIN mittels PC eingegeben


wird. 4 Die Zeile »Verbindungstyp ändern« mit »V«
10 Die PIN mit dem PC am Router eingeben oder »Λ« wählen und mit »ok« bestätigen.
(z.B. AVM FRITZ!Box: Menüpunkt WLAN- 5 Die Option »Kabellos« mit »<« oder »>«
Einstellungen … WPS) und speichern. wählen und mit »ok« bestätigen.
hinweis: – Eine Abfrage wird eingeblendet.
7Die PIN muss innerhalb von 2 Minuten ein- 6 Die Funktion »WLAN« mit »« (grün) akti-
gegeben werden. Ist dies nicht der Fall, wird vieren.
die Verbindung zwischen Fernsehgerät und
7 Die Zeile »Netzwerkkonfiguration« mit »V«
Router abgebrochen.
oder »Λ« wählen und die Option »Auto«
11 Anmeldung an das Heimnetzwerk mit »« mit »<« oder »>« wählen.
(grün) starten.
8 Die Zeile »Netzwerk wählen« mit »Λ« oder
– Die Meldung »Verbindung mit Gateway:
»V« wählen und mit »ok« bestätigen.
Erfolgreich« wird eingeblendet.
– Das Menü »Netzwerk wählen« wird ein-
12 Wenn die Meldung erlischt, mit »« (grün) geblendet, die vorhandenen Netzwerke
die Verbindung zum Netzwerk prüfen. werden gesucht und angezeigt.
– Anzeige: »Testen ... Bitte warten«, nach
9 Das gewünschte Netzwerk mit »V«, »Λ«, »<«
erfolgreicher Anmeldung »Verbindung mit
oder »>« wählen und mit »ok« bestätigen.
Gateway: Erfolgreich« und »Internetver-
– Das »Kennwort« Menü wird eingeblendet.
bindung: Erfolgreich«.
hinweis:
13 Einstellung mit »ExIt« beenden.
7 Damit sich das Fernsehgerät am Heimnetz-
werk anmelden kann, muss der Netzwerk-
name (SSID) ausschließlich ASCII Zeichen
beinhalten.

DEUtSCh 37­
nEtZWERk­InStallatIon­------------------------------------------------------------------
10 Das erste Zeichen/Ziffer des benötigten ­Die­manuelle­anmeldung
Kennworts mit »V«, »Λ«, »<« und »>« wäh- Wenn keine automatische IP-Adresse vorhanden
len und mit »ok« zur nächsten Eingabestel- ist, müssen Sie die Zugangsdaten für »IP Ad-
le schalten. resse«, »DNS«, »Netzmaske« und »Gateway«
– Mit »Shift« ➡ »ok« kann zwischen von Hand eingeben. Diese Zugangsdaten erhal-
Großbuchstaben/Nummern und Klein- ten Sie vom Administrator Ihres Netzwerkes.
buchstaben/Sonderzeichen umgeschaltet
werden. 1 Menü mit »mEnU« aufrufen.
– Zum Löschen von Zeichen/Ziffern die 2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti-
Schaltfläche » « wählen und mit vieren.
»ok« bestätigen.
3 Menüpunkt »Netzwerkkonfiguration« mit
11 Kennwort mit »« (grün) bestätigen. »>« oder »<« wählen und mit »ok« bestäti-
– Die Meldung »Verbinde... Bitte warten« gen.
wird eingeblendet. – Das Menü »Netzwerkkonfiguration« wird
12 Wenn die Meldung erlischt, mit »« (grün) eingeblendet.
die Verbindung zum Netzwerk prüfen. 4 Zeile »Verbindungstyp ändern« mit »V«
– Anzeige: »Testen ... Bitte warten«, nach oder »Λ« wählen und mit »ok« bestätigen.
erfolgreicher Anmeldung »Verbindung mit
Gateway: Erfolgreich« und »Internetver- 5 Die Option »Kabellos« mit »<« oder »>«
bindung: Erfolgreich«. wählen und mit »ok« bestätigen.
– Eine Abfrage wird eingeblendet.
13 Einstellung mit »ExIt« beenden.
6 Die Funktion »WLAN« mit »« (grün) akti-
hinweis: vieren.
7 Wenn die IP Adresse nicht automatisch ver-
7 Zeile »Netzwerkkonfiguration« mit »V«
geben wird, setzen Sie die Einstellung im Ka-
oder »Λ« wählen und die Option »Manu-
pitel „Die manuelle Anmeldung“ fort.
ell« mit »<« oder »>« wählen.
8 Zeile »Erweitert« mit »V« oder »Λ« wählen
und mit »ok« bestätigen.
– Die Eingaben für »IP Adresse«, »DNS«,
»Netzmaske« und »Gateway« sind aktiv.

Timeranwendungen Netzwerkkonfiguration TV-Einstellungen

Verbindungstyp ändern Kabellos


WLAN Ein
Netzwerk auswählen N/A
Netzwerkkonfiguration Manuell
IP Addresse 000.000.000.000
DNS 000.000.000.000

Wählen Zurück Beenden

9 Zeile »IP Adresse« mit »V« wählen.


Daten mit »1…0« eingeben und mit »ok«
bestätigen.
10 Zeile »DNS« mit »V« wählen.
Daten mit »1…0« eingeben und mit »ok«
bestätigen.

38­ DEUtSCh
NETZWERK INSTALLATION-------------------------------------------------------------------
11 Zeile »Netzmaske« mit »V« wählen und mit Name des Fernsehgerätes ­
»OK« bestätigen. ändern
Daten mit »1…0« eingeben und mit »OK«
bestätigen. Um Ihr Fernsehgerät im Netzwerk identifizieren
zu können, ist ab Werk der Name „Inter@ctive
12 Zeile »Gateway« mit »V« wählen. TV“ vergeben. Sie können den Namen ändern.
Daten mit »1…0« eingeben und mit »OK«
bestätigen. 1 Menü mit »MENU« aufrufen.
13 Zeile »Netzwerk wählen« mit »Λ« oder 2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
»V« wählen und mit »OK« bestätigen. vieren.
– Das Menü »Netzwerk auswählen« wird 3 Menüpunkt »TV-Einstellungen« mit »>« oder
eingeblendet, die vorhandenen Netzwer- »<« wählen und mit »OK« aktivieren.
ke werden gesucht und dann angezeigt.
4 Die Zeile »Info« mit »V« oder »Λ« wählen
14 Das gewünschte Netzwerk mit »V«, »Λ«, und mit »OK« bestätigen.
»<« oder »>« wählen und mit »OK« bestäti-
5 Zeile »TV-Name« mit »V« oder »Λ« wählen
gen.
und mit »OK« bestätigen.
– Das »Kennwort« Menü wird eingeblendet.
6 Aktuellen Namen löschen, dazu die Schalt-
Hinweis:
fläche »Clear« mit »V«, »Λ«, »<« und »>«
7 
Damit sich das Fernsehgerät am Heimnetz- wählen und mit »OK« bestätigen.
werk anmelden kann, muss der Netzwerk-
name (SSID) ausschließlich ASCII Zeichen 7 Das erste Zeichen/Ziffer des neuen Namens
beinhalten. mit »V«, »Λ«, »<« und »>« wählen und mit
»OK« zur nächsten Eingabestelle schalten.
15 Das erste Zeichen/Ziffer des benötigten – Mit »Shift« ➡ »OK« kann zwischen
Kennworts mit »V«, »Λ«, »<« und »>« wäh- Großbuchstaben/Nummern und Klein-
len und mit »OK« zur nächsten Eingabestel- buchstaben/Sonderzeichen umgeschaltet
le schalten. werden.
– Mit »Shift« ➡ »OK« kann zwischen – Zum Löschen von Zeichen/Ziffern die
Großbuchstaben/Nummern und Klein- Schaltfläche » « wählen und mit
buchstaben/Sonderzeichen umgeschaltet »OK« bestätigen.
werden.
– Zum Löschen von Zeichen/Ziffern die 8 Neuen Namen mit »« (grün) bestätigen.
Schaltfläche » « wählen und mit 9 Einstellung mit »EXIT« beenden.
»OK« bestätigen.
16 Kennwort mit »« (grün) bestätigen.
– Die Meldung »Verbinde... Bitte warten«
wird eingeblendet.
17 Wenn die Meldung erlischt, mit »« (grün)
die Verbindung zum Netzwerk prüfen.
– Anzeige: »Testen ... Bitte warten«, nach
erfolgreicher Anmeldung »Verbindung mit
Gateway: Erfolgreich« und »Internetver-
bindung: Erfolgreich«.
18 Einstellung mit »EXIT« beenden.

DEUTSCH 39­
NETZWERK INSTALLATION-------------------------------------------------------------------
Fernsehgerät bei einem „ver- 9 Zeile »Sicherheitstyp« mit »V« oder »Λ«
steckten“ Netzwerk anmelden wählen und mit »<« oder »>« die benötigte
Option (WEP, WPA oder WPA2) wählen.
Auch wenn die SSID (Service Set Identifier) des
Routers nicht sichtbar ist, können Sie Ihr Fernseh- Hinweis:
gerät an diesem Netzwerk anmelden. Wird die Option »WPA« gewählt, muss in
7 

Zeile »Verschlüsselt« das Sicherheitsproto-


1 Menü mit »MENU« aufrufen.
koll (AES oder TKIP) gewählt werden. Dies
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti- ist abhängig von der Einstellung am Router.
vieren.
10 Einstellung mit »« (rot) bestätigen.
3 Menüpunkt »Netzwerkkonfiguration« mit – Das Netzwerk wird jetzt im Menü »Netz-
»>« oder »<« wählen und mit »OK« bestäti- werk auswählen« angezeigt.
gen.
11 Das Netzwerk mit »V«, »Λ«, »<« oder »>«
– Das Menü »Netzwerkkonfiguration« wird
wählen und mit »OK« bestätigen.
eingeblendet.
– Das »Kennwort« Menü wird eingeblendet.
4 Zeile »Netzwerk auswählen« mit »V« oder
12 Das erste Zeichen/Ziffer des benötigten
»Λ« wählen und mit »OK« bestätigen.
Kennworts mit »V«, »Λ«, »<« und »>« wäh-
– Das Menü »Netzwerk auswählen« wird
len und mit »OK« zur nächsten Eingabestel-
eingeblendet, die vorhandenen Netzwer-
le schalten.
ke werden gesucht und dann angezeigt.
– Mit »Shift« ➡ »OK« kann zwischen
5 »« (rot) drücken. Großbuchstaben/Nummern und Klein-
– Das Menü »Netzwerk hinzufügen« wird buchstaben/Sonderzeichen umgeschaltet
eingeblendet. werden.
6 Zeile »Routername« mit »V« oder »Λ« – Zum Löschen von Zeichen/Ziffern die
wählen und mit »OK« bestätigen. Schaltfläche » « wählen und mit
– Ein Menü für die Eingabe der SSID wird »OK« bestätigen.
eingeblendet. 13 Kennwort mit »« (grün) bestätigen.
Hinweis: – Die Meldung »Verbinde... Bitte warten«
7 
wird eingeblendet.
Damit sich das Fernsehgerät am Heimnetz-
werk anmelden kann, muss der Netzwerk- 14 Wenn die Meldung erlischt, mit »« (grün)
name (SSID) ausschließlich ASCII Zeichen die Verbindung zum Netzwerk prüfen.
beinhalten. – Anzeige: »Testen ... Bitte warten«, nach
erfolgreicher Anmeldung »Verbindung mit
7 Das erste Zeichen/Ziffer der SSID mit »V«,
Gateway: Erfolgreich« und »Internetver-
»Λ«, »<« und »>« wählen und mit »OK«
bindung: Erfolgreich«.
zur nächsten Eingabestelle schalten.
– Mit »Shift« ➡ »OK« kann zwischen 15 Einstellung mit »EXIT« beenden.
Großbuchstaben/Nummern und Klein-
buchstaben/Sonderzeichen umgeschaltet
werden.
– Zum Löschen von Zeichen/Ziffern die
Schaltfläche » « wählen und mit
»OK« bestätigen.
8 SSID mit »« (grün) bestätigen.

40­ DEUTSCH
SMART Inter@active TV 3.0 FUNKTIONEN-------------------
Smart Inter@active TV 3.0 Appli- Das Menü »SMART INTER@CTIVE
kationen TV« anwählen
Die Option „Smart Inter@active TV 3.0” Ihres 1 Menü mit »MENU« aufrufen.
Fernsehgerätes bietet Ihnen den Zugang zum 2 Menüpunkt »Applications Store« mit »>«
Internet, wenn das Fernsehgerät an Ihrem Heim- oder »<« wählen und mit »OK« bestätigen.
netzwerk mit Internetzugang angeschlossen ist.
– Das Anmeldemenü wird eingeblendet.
Sie können die verschiedensten Applikationen
aus dem Internet oder dem GRUNDIG AppLI- Hinweise:
CATION store abrufen, über das Internet te- Im „normalen“ Fernseh-Betrieb kann das
7 

lefonieren, Videos betrachten, Bilder ansehen Menü »Meine Apps« mit »@« aufgerufen
und soziale Netzwerke besuchen. Des Weiteren und wieder abgeschaltet werden.
können Sie z. B. nach Sportmeldungen suchen, Wenn Sie eine Applikation starten und das
7 

den Wetterbericht abrufen und nach Ärzten und Fernsehgerät ist nicht mit dem Internet ver-
Apotheken suchen. bunden, wird eine Meldung eingeblendet.
Hinweise: Ist eine Internetverbindung eingerichtet, je-
Die Verfügbarkeit der Applikationen und ihr
7  doch keine »IP Adresse« vergeben, kann die
Inhalt kann von Land zu Land unterschiedlich Applikation auch nicht angezeigt werden.
sein.
Überprüfen Sie in diesem Fall die Netzwerk-
Mit „Smart Inter@active TV 3.0” können
7  verbindung, siehe Kapitel auf den Seiten 32
keine Dateien heruntergeladen und gespei- oder 35.
chert werden. Ein „Upload“ von Dateien auf
Das Navigieren in den Menüs und wie Sie
7 
eine Web-Seite wird nicht unterstützt.
den Zugang zu den Applikationen einrich-
„Add-ons“ können nachträglich nicht instal- ten, finden Sie in den nächsten Kapitel.
liert werden, mit Ausnahme der Applikati-
onen aus dem GRUNDIG AppLICATION USB Tastatur und Maus
store.
An beiden Buchsen »USB1« und an Buchse
Grundig ist nicht für den Inhalt und die Qua-
7 
»USB2 (HDD)« kann eine USB-Tastatur mit
lität des Inhaltes der Applikationen verant- Maus für die Bedienung des WebBrowsers an-
wortlich. Dies unterliegt der Verantwortung geschlossen werden.
des jeweiligen Anbieters.
Die Tastatur muss dem USB-Standard entspre-
Lokale und Globale Applikationen unter-
7 
chen. Eine Tastatur, die einen Treiber benötigt,
liegen einem begrenzten Anwendungs- kann nicht verwendet werden.
zeitraum durch die Diensteanbieter. Die
Diensteanbieter können Ihre Applikationen
uneingeschränkt ändern, einschränken, er-
weitern und entfernen.
Grundig hat auf diese Änderungen keinen
Einfluss.
Grundig behält sich alle Rechte zum Ändern,
7 

Einschränken, Erweitern und Entfernen der


Internet Applikationen vor.
Bei verschiedenen Applikationen kann es
7 

notwendig sein, über die Homepage der Ap-


plikationen einen separaten Zugangscode
anzufordern. Wenn Sie mit Ihrem Fernseh-
gerät diese Homepage anwählen, kann es
sein, dass der Inhalt nicht durch das Fernseh-
gerät unterstützt wird. DEUTSCH 41­
SMART Inter@active TV 3.0 FUNKTIONEN-------------------
Navigieren und Texteingabe bei Zugang zu GRUNDIG AppLICATION
der Anmeldung store einrichten
1 Menü »Meine Apps« mit »@« aufrufen. Wenn Sie die Function »GRUNDIG appLICA-
– Das Anmeldemenü wird eingeblendet. TION store« zum ersten Male benutzen, sollten
Sie einen persönlichen Zugang einrichten. Durch
diese Registrierung erhalten Sie vielfältige Infor-
mationen zu den Grundig Applikationen.
Willkommen bei 1 Menü »Meine Apps« mit »@« aufrufen.
– Das Anmeldemenü wird eingeblendet.
Um Smart Apps vollständig nutzen zu
können, müssen Sie sich registrieren.
2 Registrierung mit »OK« starten.
Überspringen Anmelden Registrieren
3 Name und Vorname eingeben:
Textfeld mit »V«, »Λ«, »<« und »>« wählen
und mit »OK« bestätigen. Daten eingeben,
nach der Eingabe mit »V«, »Λ«, »<« und
»>« die Schaltfläche »<« wählen und mit
2 Registrierung mit »OK« starten.
»OK« bestätigen.
3 Benötigtes Textfeld mit »V«, »Λ«, »<« und Zur nächsten Eingabezeile im gleichen „Rei-
»>« wählen und mit »OK« bestätigen. ter“ mit »V« schalten und Tastatur mit »OK«
– Die virtuelle Tastatur wird eingeblendet. einblenden.
Hinweise zur Dateneingabe: Zum nächsten „Reiter“ mit »« (blau)
schalten und Tastatur mit »OK« einblenden.
7 Benötigte Tastenbelegung (Sprache) der
Tastatur mit »« (grün) wählen. Hinweis:
7 Die
 Daten werden mit der virtuellen Tasta- 7 Zum vorherigen „Reiter“ kann mit »« (rot)
tur eingeben. Den benötigten Buchstaben/ geschaltet werden.
die Ziffer jeweils mit »V«, »Λ«, »<« und »>« 4 E-Mail Adresse eingeben:
wählen und mit »OK« bestätigen. Daten eingeben, nach der Eingabe mit »V«,
7  Zum Umschalten von Großbuchstaben auf »Λ«, »<« und »>« die Schaltfläche »<«
Kleinbuchstaben die Schaltfläche »Shift« wählen und mit »OK« bestätigen.
wählen und mit »OK« bestätigen. Zum nächsten „Reiter“ mit »« (blau)
schalten und Tastatur mit »OK« einblenden.
7  Mit »« (rot) kann eine „Handytastatur“ ein-
geblendet werden. 5 Kennwort eingeben und Kennwort bestäti-
gen:
7  Das letzte Zeichen/die letzte Ziffer kann mit Daten eingeben, nach der Eingabe mit »V«,
»« (blau) gelöscht werden. Mit »« »Λ«, »<« und »>« die Schaltfläche »<«
(gelb) wird der gesamte Eintrag gelöscht. wählen und mit »OK« bestätigen.
Ist die Eingabe für die Zeile komplett, muss
7  Zur nächsten Eingabezeile im gleichen „Rei-
sie „gesendet“ werden, dazu mit »V«, »Λ«, ter“ mit »V« schalten und Tastatur mit »OK«
»<« und »>« die Schaltfläche »<« wählen einblenden.
und mit »OK« bestätigen. Zum nächsten „Reiter“ mit »« (blau)
Die Tastatur wird ausgeblendet. schalten und Tastatur mit »OK« einblenden.

42­ DEUTSCH
SMART Inter@active TV 3.0 FUNKTIONEN-------------------
6 Aufstellort eingeben: Bei GRUNDIG AppLICATION store
Daten eingeben, nach der Eingabe mit »V«, anmelden
»Λ«, »<« und »>« die Schaltfläche »<«
Wenn Sie das Fernsehgerät auf die Werksein-
wählen und mit »OK« bestätigen.
stellung zurückgesetzen und bei diesem Reset
– Die Meldung »Sie wurden ....« wird einge-
das „Häkchen“ im Feld »Installierte Anwendun-
blendet, die Anmeldung war erfolgreich.
gen speichern« nicht gesetzt haben, werden alle
7 Telefonnummer eingeben (optional): Applikationen die zuvor installiert wurden wie-
Daten eingeben, nach der Eingabe mit »V«, der gelöscht.
»Λ«, »<« und »>« die Schaltfläche »<«
Bei der Anwahl des Menüs »GRUNDIG appLI-
wählen und mit »OK« bestätigen.
CATION store« wird das „Anmeldemenü“ ein-
8 Eingaben mit »« (blau) bestätigen. geblendet. Melden Sie sich bitte mit Ihrer E-Mail
9 Nutzungsbedingungen lesen und mit »OK« Adresse und Ihrem Passwort wieder an.
akzeptieren. 1 Menü »GRUNDIG appLICATION store« mit
– Das Menü »GRUNDIG appLICATION »@« aufrufen.
store« wird eingeblendet und die Stan- – Das Anmeldemenü wird eingeblendet.
dardapplikationen werden geladen.
2 Anmeldevorgang mit »« (blau) starten.
3 E-Mail Adresse eingeben:
Daten eingeben und Tastatur mit »<«.
schließen.
Zur nächsten Eingabezeile mit »V« schalten
und Tastatur mit »OK« einblenden.
4 Kennwort eingeben:
Daten eingeben und Tastatur mit »<«.
schließen.
Hinweis:
Wurde das Kennwort vergessen »« (gelb)
7 

drücken. Ein neues Kennwort wird nach kur-


zer Zeit an Ihre E-Mail Adresse gesendet.
Dieses Kennwort eingeben.
5 Eingaben mit »« (blau) bestätigen.
6 Nutzungsbedingungen lesen und mit »OK«
akzeptieren.
– Eine Information wird eingeblendet.
Wählen Sie, ob Ihre Applikationen wieder
hergestellt werden sollen oder nur die
vorgegebenen Applikationen geladen
werden sollen.
7 Die gewünschte Zeile mit »V« oder »Λ«,
wählen und mit »OK« bestätigen
– Das Menü »GRUNDIG appLICATION
store« wird eingeblendet und die Stan-
dardapplikationen werden geladen.
8 Nach kurzer Zeit wird eine Information
angezeigt, diese mit »OK« bestätigen.

DEUTSCH 43­
SmaRt­IntER@aCtIVE­tV­3.0­FUnktIonEn­------------------
applikationen­auswählen applikationen­herunterladen­und­
1 Menü »Meine Apps« mit »@« anwählen. installieren
1 Im Menü »Online Applikationen« die
gewünschte Kategorie der Applikationen mit
Online Store
Meine Apps

»V« oder »Λ« wählen und mit »>« zu den


Applikationen schalten;
oder
gewünschte Applikation mit den Ziffertasten
wählen:
– »1« – »Sehr beliebt«,
Kategorien Werkzeuge Beenden
– »2« – »Höchst bewertet«,
– »3« – »Veröffentlichungsdatum«;
2 Gewünschte Applikation mit »V«, »Λ«, »<«
und »>« wählen und mit »ok« bestätigen. oder
– Das Hauptmenü der gewählten Applikati- wenn gezielt nach einer Applikation gesucht
on wird nach kurzer Zeit eingeblendet. werden soll, »« (grün) drücken und Such-
hinweise: begriff über die virtuelle Tastatur eingeben.
7Wird die Funktion »GRUNDIG appLICA- 2 Gewünschte Applikation mit »V«, »Λ«, »<«
TION store« gewählt und das Fernsehgerät und »>« wählen und mit »ok« bestätigen.
hat keine Verbindung zum Internet, wird ein – Informationen zur Applikation werden
Hinweis eingeblendet. eingeblendet.
7 Besteht eine Netzwerkverbindung über LAN 3 Download mit »« (blau) starten.
oder WLAN, es wird jedoch keine IP-Adres- – Die Applikation wird heruntergeladen und
se empfangen oder die Internetverbindung installiert.
wird nicht hergestellt, kann die Funktion
»GRUNDIG appLICATION store« nicht ge- 4 Die Applikation mit »ok« starten;
startet weren. Bitte die Netzwerkanschlüsse oder
überprüfen, siehe Seite 32 oder 35.
zum Download weiterer Applikationen
»baCk <« drücken.
Der­gRUnDIg­online­Store
Im GRUNDIG Online Store, der Ihnen Online
angeboten wird, finden Sie zahlreiche Applikati-
onen, die Sie auf Ihrem Fernsehgerät installieren
können.
Im Menü »GRUNDIG appLICATION Store«
sind ab Werk einige Applikationen installiert.
Im GRUNDIG Online Store finden Sie eine
große Auswahl weiterer Applikationen, die Sie
herunterladen können.
1 Menü »Meine Apps« mit »@« anwählen.
2­ Den Grundig Online Store anwählen, dazu
die Schaltfläche »Online Store« mit »V«,
»Λ«, »<« und »>« wählen und mit »ok«
bestätigen.
– Der »Grundig Online Store« wird einge-
blendet.
44­ DEUtSCh
SMART Inter@active TV 3.0 FUNKTIONEN-------------------
Applikationen deinstallieren Applikationen als Favoriten mar-
1 Im Menü »Meine Apps« die Übersicht der kieren
Kategorien mit »« (rot) aufrufen und die Sie können bevorzugte Applikationen als Favo-
gewünschte Kategorie mit »<« oder »>« riten markieren. Diese finden Sie schnell in der
wählen. Kategorie „Favoriten“.
2 Applikation, die deinstalliert werden soll mit 1 Im Menü »Meine Apps« die Übersicht der
»V«, »Λ«, »<« und »>« wählen. Kategorien mit »« (rot) aufrufen und die
3 Das Menü »Werkzeuge« mit »« (blau) gewünschte Kategorie mit »<« oder »>«
aktivieren, die Option »Deinstallieren« mit wählen.
»<« oder »>« wählen und mit »OK« bestäti- 2 Applikation, die markiert werden soll mit
gen. »V«, »Λ«, »<« und »>« wählen.
– Ein Sicherheitshinweis wird eingeblendet.
3 Das Menü »Werkzeuge« mit »« (blau)
4 Schaltfläche »Deinstallieren« mit »OK« aktivieren, die Option »FAV setzen« mit »<«
bestätigen; oder »>« wählen und mit »OK« bestätigen.
oder – Die Applikation wird mit »★« markiert und
zur Kategorie „Favoriten“ kopiert.
mit »<« oder »>« die Schaltfläche »Abbre-
chen wählen« und mit »OK« bestätigen.
5 Vorgang mit »OK« beenden.

Applikationen bewerten
Sie können die Applikationen im Menü »GRUN-
DIG appLICATION store« bewerten.
1 Im Menü »Meine Apps« die Übersicht der
Kategorien mit »« (rot) aufrufen und die
gewünschte Kategorie mit »<« oder »>«
wählen.
2 Applikation, die bewertet werden soll mit
»V«, »Λ«, »<« und »>« wählen.
3 Das Menü »Werkzeuge« mit »« (blau)
aktivieren, die Option »Bewertung« mit »<«
oder »>« wählen und mit »OK« bestätigen.
4 Einmal »Λ« drücken und Bewertung mit »<«
oder »>« eingeben.
Mit »V« die Schaltfläche »Bewertung«
wählen mit »OK« bestätigen.
5 Vorgang mit »OK« beenden.

DEUTSCH 45­
SmaRt­IntER@aCtIVE­tV­3.0­FUnktIonEn­------------------
Das­hauptmenü
1 Die Applikationen. Meine Apps
2 Online Store

3
2 Schaltfläche zum 1

Online Store.
3 Suchleiste.
4 Wählt die Kategorien.
5 Wählt weitere Funktio-
nen.
6 Beendet die Funktion.

Kategorien Werkzeuge Beenden

4 5 6

navigation­im­hauptmenü 5 Während der Wiedergabe das vorherige/


1 Mit »« (rot) die Übersicht der Kategorien nächste Thema mit »5« oder »6« wählen.
einblenden. Gewünschte Kategorie mit »<« 6 Bildinhalt anwählen oder Schreibmarke
oder »>« wählen. (Cursor) in der virtuellen Tastatur mit­»V«,
2 Gewünschte Applikation mit »V«, »Λ«, »Λ«, »<« und »>« verschieben.
»<« und »>« wählen und mit »ok« bestäti- 7­ Anwahl/Eingabe in den Applikationen oder
gen. in der virtuellen Tastatur mit­»ok« bestäti-
– Das Hauptmenü der gewählten Applikati- gen.
on wird nach kurzer Zeit eingeblendet.
8­ Verschiedene Untermenüs und Funktionen in
3 Die weitere Bedienung und mögliche An- den Applikationen können mit­»1…0«,
wendungen sind abhängig von der Struktur »« (rot), »« (grün), »« (gelb) und
in den Untermenüs der jeweiligen Applikati- »« (blau) gewählt werden.
on. Beachten Sie auch die Hinweise in den
9­ Die jeweilige Applikation mit »@« abschal-
Menüs.
ten.
Wiedergabe­und­Zusatzfunktionen­ 10­ Die Funktion „Smart Inter@active TV 3.0”
beim­abspielen­der­applikationen mit »ExIt« abschalten.
hinweis:
7Einige Applikationen unterstützen nicht alle
Wiedergabe-Funktionen, die Anwahl der
Wiedergabe-Funktionen kann voneinander
abweichen.
1 Wiedergabe mit »8« starten.
2 Wiedergabe-Pause mit »!« wählen.
3 Wiedergabe mit »7« beenden.
4 Während der Wiedergabe Bildsuchlauf mit
»3« und »4« wählen.

46­ DEUtSCh
DER­WEb­bRoWSER­--------------------------------------------------------------------------------------
Das­hauptmenü­des­WEb­browsers

3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

http://www.grundig.de

grundig.

2 16

Zoom Out Zoom In Page Up Page Down Navigation Process Menu Tool Bar

1 Tasten für die Navigation im WebBrowser. Webbrowser­applikation


2 Aufgerufene Seite. Die Applikation WebBrowser bietet Ihnen den
bequemen Zugang zum Internet.
3 Eine Seite zurück.
1 Menü mit »mEnU« aufrufen.
4 Eine Seite vor.
2 Menüpunkt »Webbrowser« mit »>« oder
5 Aktualisieren.
»<« wählen und mit »ok« bestätigen.
6 Neuen Tab erstellen. – Der Webbrowser wird eingeblendet.
7 Adressfeld. 3 Adressfeld mit »Λ« oder »V« anwählen
8 Suchfunktion. und mit »ok« bestätigen.
– Die virtuelle Tastatur wird eingeblendet.
9 Favoriten.
4 Suchbegriff/Adresse eingeben und mit
10 Startseite. »« (blau) bestätigen
11 Einstellungen hinweise:
12 Chronik. 7Weitere Funktionen und Bedienmöglichkei-
ten werden unten am Bildschirm angezeigt.
13 Suche im Web.
7 Wir empfehlen für das einfache Navigieren
14 Zoom.
im WebBrowser den Gebrauch einer Tasta-
15 WebBrowser schließen. tur und einer Maus. Diese können an den
16 Tab schließen. Buchsen »USb1« oder »USb2­ (hDD)«
angeschlossen werden. Tastaturen die einen
speziellen Treiber benötigen, werden nicht
unterstützt.
DEUtSCh 47­
bEtRIEb­mIt­mUltI­mEDIa­SERVER­---------------------------------------------
Wiedergabe­von­Video-/­mu- Digitalen­medien­Server­anwählen
sik-/­und­bilddaten­vom­heim- 1 Menü mit »mEnU« aufrufen.
netz 2 Menüpunkt »DLNA« mit »>« oder »<«
Sie können die Video-/ Musik-/ und Bilddateien, wählen und mit »ok« aktivieren.
die auf dem Digitalen Medien Server gespei- – Das Menü »Medienplayer« wird einge-
chert sind im DLNA Menü Ihres Fernsehgerätes blendet.
auswählen und wiedergeben. – Die vorhandenen Digitale Media Server
werden angezeigt.
hinweise:
7 Sie können auf Videos, Musik oder Fotos hinweis:
von z.B. einem PC, Smartphone oder NAS 7Wenn kein Digitaler Media Server angezeigt
(Network Attached Storage) zugreifen, die wird, überprüfen Sie bitte den Anschluß und
kompatibel zum DLNA-Standard sind und als die Anmeldung an das Heimnetzwerk.
Digital Media Server (DMS) dienen. 3 Den gewünschten Digitalen Media Server
7 Wenn der Digitale Medienserver und das mit »<« oder »>« wählen und mit »ok«
Fernsehgerät gleichzeitig mit dem Heim- bestätigen.
netzwerk drahtlos verbunden sind, kann es – Der Inhalt wird angezeigt.
bei der Videowiedergabe zu Bildstörungen
kommen.
Medienplayer
7 Ihr Fernsehgerät kann auch auf einen PC zu-
greifen, der über Software als Digital Media Geräteauswahl Typ: Übersicht
Server eingerichtet wurde. Ein problemloser
Ordner aufwärts Musik Bilder Filme
Zugriff bei nicht DMS-zertifizierter Software
kann nicht garantiert werden.
7 Wenn Sie einen PC mit einem Windows
Betriebssystem verwenden, können Sie den
Windows Media Player so konfigurierern, Mediaoptionen Zur Wiedergabel. Zurück

dass er als Digital Media Server verwendet


werden kann (ab Version 11). hinweise:
Die notwendigen Einstellungen sind abhän- 7Die Struktur der Dateien und der Ordner des
gig von der jeweiligen Softwareversion. Digitalen Media Servers im Menü ist abhän-
gig vom Media Server, den Sie verwenden.
7 Werden vom Digitalen Media Server Filme
mit Untertiteln angeboten, so können diese
Untertitel nicht angezeigt werden.
7 Nur Video-Dateiformate mit einem DLNA
Zertifikat (»MPEG_PS_NTSC«, »MPEG_PS_
PAL«, »MPEG_TS_SD_EU« und »MPEG_
TS_EU_ ISO«) werden unterstützt.
7 Bei der Wiedergabe von Videos mit hoher
Bitrate können Bildstörungen auftreten.

48­ DEUtSCh
BETRIEB MIT MULTI MEDIA SERVER----------------------------------------------
7 Ordner, die in der DLNA-Anwendung als un- Wiedergabe starten
bekannt angezeigt werden, können nicht mit 1 Im Inhaltsverzeichnis den gewünschten Ord-
dem Fernsehgerät wiedergegeben werden. ner mit »V«, »Λ«, »<« oder »>« wählen
Dieses Problem lässt sich eventuell durch und mit »OK« bestätigen.
Installation eines entsprechenden Codec im – Die vorhandenen Titel werden angezeigt.
Computer korrigieren.
2 Gewünschten Titel mit »V«, »Λ«, »<« oder
7Nur die Audio-Dateiformate mit einem DLNA »>« wählen.
Zertifikat (»AAC_ADTS_320«, »LPCM«,
»MP3«, »WMABASE« und »WMAFULL«) 3 Wiedergabe mit »8« starten.
werden unterstützt.
Weitere Wiedergabefunktionen
7 Nur die Bild-Dateiformate mit einem DLNA
Zertifikat (»JPEG_LRG«, »JPEG_MED« und 1 Wiedergabe Pause mit »!« wählen.
»JPEG_SM«) werden unterstützt. 2 Wiedergabe mit »8« fortsetzen.
3 Vorhergehenden Titel mit »5« anwählen,
nächsten Titel mit »6« anwählen.
4 Wiedergabe mit »7« beenden.
5 Zurückschalten zur Übersicht mit »BACK
<«.
6 DLNA Funktion mit »EXIT« beenden.
7 Sicherheitsabfrage mit »« (grün) bestäti-
gen.
Hinweis:
Die im Kapitel aufgeführten und weitere
7 

Wiedergabefunktionen können auch mit


dem Funktionsmenü am Bildschirm ange-
wählt werden:
–» « Wiederhol-Funktion anwählen;
– »5« vorhergehenden Titel anwählen
– »3« Passage suchen rückwärts;
– »8«, »!« Wiedergabe/Pause;
– »7« Wiedergabe beenden;
– »4« Passage suchen vorwärts;
– »6« nächsten Titel anwählen.

DEUTSCH 49­
USb-RECoRDIng­-------------------------------------------------------------------------------------------
I­ nformationen­zur­aufnahme­ mögliche­Einschränkungen­bei­
und­Wiedergabe­von­Fernseh- dem­betrieb­mit­externen­Daten-
sendungen träger
7 Die Aufnahme und die Wiedergabe von Fern- Abhängig vom jeweiligen Programmanbieter
sehsendungen sind nur mit digitalen Fernseh- kann es bei einigen Fernseh-Programmen zu
Programmen (DVB-T und DVB-C) möglich. verschiedenen Einschränkung der Funktionen
7 Welche digitalen Fernseh-Programme (DVB-T kommen.
und DVB-C) Sie aufnehmen und wiedergeben auf­diese­Einschränkungen­hat
können, kann auch vom jeweiligen Program- ­gRUnDIg­keinen­Einfluß!
manbieter abhängig sein. 7 Die Aufnahme einer Sendung auf den exter-
7 Die Aufnahme und die Wiedergabe von Sen- nen Datenträger kann durch den Program-
dungen sowie die Funktion TimeShift können manbieter unterbunden werden. Wird die
nur mit einem externen Datenträger (Festplatte Meldung »URI* geschützt! Aufnahme einge-
oder USB-Stick) durchgeführt werden. schränkt« am Bildschirm eingeblendet, so ist
7 Aufnahmen sind mit den meisten auf dem durch den Programmanbieter Aufnahme oder
Markt verfügbaren Datenträgern möglich. Timeshift eingeschränkt (Aufnahme einmal
möglich) oder unterbunden (Aufnahme nicht
Der Betrieb kann jedoch nicht für alle Daten- möglich).
träger garantiert werden.
7 Wurde eine Sendung auf das Archiv des ex-
7 Wurde eine Sendung auf dem externen Da- ernen Datenträgers aufgezeichnet und ge-
tenträger aufgezeichnet, kann diese nur auf speichert, kann die Wiedergabe der Sendung
Ihrem Fernsehgerät wiedergegeben werden. eingeschränkt sein.
Die Wiedergabe dieser Sendungen mit ande- Der Programmanbieter kann Ihnen gestatten,
ren Geräten ist nicht möglich. diese Sendung einmal oder mehrmals an zu-
7 Wenn Sie Ihr Fernsehgerät zur Reparatur sehen, es ist auch möglich, dass die Sendung
geben und Hardwarekomponenten aus- nur für einen gewissen Zeitraum zur Verfü-
getauscht werden mussten, können möglicher- gung steht.
7 Sendungen die jugendgeschützt sind, ver-
weise die Aufnahmen mit dem reparierten
Gerät nicht mehr wiedergegeben werden. langen unmittelbar vor dem Start der Auf-
nahme die Eingabe einer PIN-Nummer. Erfolgt
7 Der Empfang des Programmanbieters SKY diese Autorisierung nicht, darf die Aufnahme
ist in Deutschland zur Zeit nur mit einer nicht starten.
geeigneten Settop-Box oder einem geeigne-
ten CA-Modul möglich. 7 Das Überspielen einer Sendung von einem
digitalen Fernseh-Programm auf einen
7 Grundig übernimmt keine Haftung für den Video-/ oder DVD-Recorder über die Buchse
eventuellen Verlust gespeicherter Daten auf »aV1/S-VhS« (Analoges Bild-/Tonsignal)
dem externen Datenträger. kann ebenfalls vom Programmanbieter ein-
7 Da der USB Multimedia Player verschiedene geschränkt werden. Vorausgesetzt, Ihr Gerät
aufgenommene Sendungen nicht unterstützen unterstützt diese Überspielfunktion.
kann, verwenden Sie zur Wiedergabe der
aufgenommenen Sendungen die Funktion
“PRnP-Archiv”.

* URI = User right information (Urheberrechtli-


che Informationen).

50­ DEUtSCh
USb-RECoRDIng­-------------------------------------------------------------------------------------------
Externe­Datenträger­anschlie- hinweise:
ßen­ 7 Die Buchsen »USb1« des Fernsehgerätes
liefern gemäß USB-Spezifikationen maximal
hinweise:
500 mA Strom. Externe Festplatten, die mehr
7Vor dem Anschliessen des externen Daten- Strom benötigen, dürfen daher nur an die
trägers schalten Sie das Fernsehgerät mit Buchse »USb2­(hDD)« des Fernseh gerätes
»8« in Bereitschaft (Stand-by). Erst nach angeschlossen werden.
dem Anschliessen schalten Sie das Fernseh-
gerät wieder ein. 7 Wenn Sie für externe Festplatten, die an die
Buchse »USb2­(hDD)« des Fernsehgerätes
7 Vor dem Entfernen des externen Daten- angeschlossenen wurden, ein Netzkabel
trägers muss das Fernsehgerät grund sätzlich verwenden, muss dieses Netzkabel beim
auf Stand-by geschaltet werden, damit es Ab schalten des Fernsehgerätes ebenfalls
nicht zu Datenverlusten kommt. vom Stromnetz getrennt werden.
7 Ihr Fernsehgerät verfügt über zwei USB- 7 Externen Datenträger dürfen nicht vom Fern-
Buchsen, »USb1« und »USb2­(hDD)«. sehgerät getrennt werden, während auf Da-
»USb2­ (hDD)« dient zum Anschluss von teien des Datenträgers zugegriffen wird.
Datenträger, die eine zusätzliche Strom-
versorgung benötigen – beispielsweise exter-
ne Festplatten. Einstellungen­für­USb­Recording
menü­anwählen
1 Menü mit »mEnU« aufrufen.
2 Menüpunkt »PRnP-Archiv« mit »>« oder »<«
wählen und mit »ok« aktivieren.
– Das Menü »Medienplayer« wird einge-
blendet.
3 Die Option »PVR« mit »>« oder »<« wählen
und mit »ok« bestätigen.
– Der Inhalt wird angezeigt.
4 Die Option »Mediaoptionen« mit »«
(grün) aufrufen.

Medienplayer

Mediaoptionen
Info Media Source

1 Buchse »USb2­(hDD)« des Fernsehgerätes


USB DRIVE
Anzeigemodus Auto
Total Area (MB) Auto-Vorschau
14.2 Ein
und entsprechende Buchse des Datenträ-
Used Area (MB) 13.6
Empty Area (MB) 0.6
Diaschauintervall 5

gers (externe Festplatte) mit einem USB- Datenträgerverwaltung

Kabel verbinden;
oder PVR Noname
Zurück

USB-Stecker des USB-Memory Sticks in eine


der Buchsen »USb1« des Fernsehgerätes 5 Die Zeile »Datenträgerverwaltung« mit »V«
stecken. oder »Λ« wählen und mit »ok« bestätigen.
hinweis:
7 Die weitere Bedienung entnehmen Sie bitte
den folgenden Abschnitten.

DEUtSCh 51­
USB-RECORDING--------------------------------------------------------------------------------------------
Datenträger sicher entfernen 2 Zeile »Partition« mit »V« oder »Λ« wählen.
1 Im Menü »Datenträgerverwaltung« die Zeile Wenn mehrere Partitionen vorhanden sind,
»Laufwerk sicher trennen« mit »V« oder die gewünschte Partition mit <« oder »>«
»Λ« wählen und mit »OK« bestätigen. wählen.
Hinweis: 3 Zeile »Datenträger prüfen« mit »V« oder
»Λ« wählen und mit »OK« bestätigen.
Der Datenträger kann jetzt von der Buchse
7 
– Informationen zum Datenträger werden
abgezogen werden.
angezeigt.
Externe Datenmedien auswählen 4 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK
Wenn mehrere externe Datenträger an das Fern- <« oder Einstellung mit »EXIT« beenden.
sehgerät angeschlossen sind, können Sie den
gewünschten Datenträger auswählen. Partition des externen Datenträ-
gers wählen
1 Im Menü »Datenträgerverwaltung« die Zeile
»Datenträger« mit »V« oder »Λ« ­wählen Wenn der externe Datenträger über mehrere
und mit »OK« bestätigen. Partitionen verfügt, wählen Sie die gewünschte
aus.
2 Gewünschten Datenträger mit »<« oder »>«
wählen. 1 Im Menü »Datenträgerverwaltung« die Zeile
»Partition« mit »V« oder »Λ« wählen.
3 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK
2 Gewünschte Partition mit »<« oder »>«
<« oder Einstellung mit »EXIT« beenden.
wählen.
Partition des externen Datenträ- 3 Einstellung mit »EXIT« beenden.
gers wählen
Wenn der externe Datenträger über mehrere Permanentes Timeshift aktivieren
Partitionen verfügt, wählen Sie die gewünschte Wenn diese Funktion aktiviert ist, wird die aktu-
aus. elle Sendung, die Sie gerade sehen, im „Time-
Shift-Speicher” aufgezeichnet. Dieser Speicher
1 Im Menü »Datenträgerverwaltung« die Zeile
hat Platz für ca. 60 Minuten Aufzeichnung.
»Partition« mit »V« oder »Λ« wählen und
Nach dieser Zeit wird die Aufzeichnung perma-
mit »OK« bestätigen.
nent fortgesetzt, der Anfang der Aufzeichnung
2 Gewünschte Partition mit »<« oder »>« geht verloren.
wählen.
1 Menü mit »MENU« aufrufen.
3 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
<« oder Einstellung mit »EXIT« beenden. vieren.
Externe Datenträger prüfen 3 Menüpunkt »TV-Einstellungen« mit »>« oder
Sie können externe Datenträger einer Prüfung »<« anwählen und mit »OK« aktivieren.
unterziehen und so herausfinden, ob sich diese 4 Zeile »Erweiterte Einstellungen« mit »V«
für die gewünschte Funktionalität eignen. oder »Λ« wählen und mit »OK« aktivieren
1 Im Menü »Datenträgerverwaltung« die Zeile 5 Zeile »Permanenter Zeitversatz« mit »V«
»Datenträger« mit »V« oder »Λ« wählen. oder »Λ« wählen
Wenn mehrere Datenträger angeschlossen
6 Funktion mit »<« oder »>« einschalten
sind, den gewünschten Datenträger mit <«
(»Ein«).
oder »>« wählen.
7 Einstellung mit »EXIT« beenden.

52­ DEUTSCH
USB-RECORDING--------------------------------------------------------------------------------------------
Timeshift – Sendungen „anhal- Sendungen aufnehmen
ten″ Sie können Sendungen aufnehmen. Die Daten
Die aktuelle Sendung kann „angehalten” wer- dieser Sendungen werden auf einem externen
den. Dies ist eine nützliche Funktion, wenn z.B. Datenträger gespeichert, die Verwaltung dieses
während eines Spielfilmes das Telefon läutet, Archivs erfolgt durch das Fernsehgerät.
und Sie die Fortsetzung des Films nicht verpas- Für 1 Minute Aufnahme benötigen Sie – je nach
sen möchten. Fernseh-Programm – 44 MB bis 110 MB Spei-
Am Bildschirm erscheint ein Standbild der letzten cherplatz auf dem externen Datenträger.
Szene, die Sendung wird im „Time­Shift-Speicher” Während der Aufnahme können Sie vom Archiv
des externen Datenträgers gespeichert eine andere Sendung wiedergeben.
Im „Time­Shift-Speicher” können Sie max. 60 Mi- Ein Wechseln des Programmplatzes ist nur bei
nuten der aktuellen Sendung aufnehmen. Fernseh-Programmen möglich, die auf der glei-
Hinweis: chen Frequenz (DVB-T, DVB-C).
Verwenden Sie für störungsfreies „Perma-
7 

nent Timeshift“ eine externe USB-Festplatte. Sofortaufnahme einer Sendung


1 Fernseh-Programm mit »1…0« oder »P+«,
1 Aktuelle Sendung mit »!« anhalten.
»P–« wählen und Aufnahme mit » «
– Das Bild wird eingefroren, der Zeitversatz
­starten.
und die restliche Aufnahmezeit werden
– Informationen zur Aufnahme werden
angezeigt.
eingeblendet: Das Aufnahmesymbol, der
2 Sendung mit »8« fortsetzen. Programmname, die Sendung, die Auf-
– Die Sendung wird weiterhin aufgezeich- nahmezeit und der noch zur Verfügung
net. stehende Speicherplatz.
Hinweis: – Nach kurzer Zeit werden diese Informatio-
7 Die folgenden Funktionen sind während
nen abgeschaltet.
des Timeshift-Betriebs möglich: 2 Aufnahme mit »7« beenden.
– Zurückspulen, dazu »3« je nach Ge- 3 Sicherheitsabfrage mit »« (grün) bestäti-
schwindigkeit mehrmals drücken (das Bild gen;
ist während des Rückspulens eingefroren);
– Vorwärtsspulen, dazu »4« je nach Ge- oder
schwindigkeit mehrmals drücken; »« (rot) drücken, die Aufnahme wird fortge-
– Pause mit »!« anwählen. setzt.
3 Timeshift-Funktion mit »7« beenden. Hinweise:
– Die Meldung »Livesendung« wird einge- Nach Abschluss der Aufnahme wird die Auf-
7 
blendet, Sie sehen die aktuelle Sendung zeichnung automatisch auf dem externen
ohne Zeitversatz. Datenträger gespeichert.
– Die Szenen im „Time­Shift-Speicher” sind
gelöscht. Wird der externe Datenträger während der
7 

Aufnahme von der USB-Buchse getrennt,


wird die Aufnahme automatisch abgebro-
chen und nicht gespeichert.

DEUTSCH 53­
USB-RECORDING--------------------------------------------------------------------------------------------
Aufnahme einer Sendung aus der 5 Die Zeile »Aufnehmen« mit »>« wählen und
Programmübersicht mit »OK« bestätigen.
– Die Aufnahmedaten werden angezeigt.
1 Programmübersicht mit »OK« aufrufen.
6 Aufnahmedaten mit »OK« bestätigen.
2 Das gewünschte Fernseh-Programm mit »<«
– Die Daten wurden in den Timer übernom-
oder »>« wählen und mit »OK« be­stätigen.
men.
3 Programmübersicht mit »EXIT« abschalten.
7 Menü mit »EXIT« abschalten.
4 Aufnahme mit » « starten.
Hinweis:
– Informationen zur Aufnahme werden
eingeblendet: Das Aufnahmesymbol, der Sollen die Aufnahmedaten geändert wer-
7 

Programmname, die Sendung, die Auf- den, das Menü mit »MENU« aufrufen, mit
nahmezeit und der noch zur Verfügung »>« den Menüpunkt »Timerliste« wählen und
stehende Speicherplatz. mit »OK« bestätigen. »« (grün) drücken,
– Nach kurzer Zeit werden diese Informatio- die Daten ändern und mit »« (blau)
nen abgeschaltet. speichern.
5 Aufnahme mit »7« beenden. Hinweise:
Vor dem Beginn der Timeraufnahme er-
7 
6 Sicherheitsabfrage mit »« (grün) bestäti- scheint eine Warnmeldung mit einem 10-Se-
gen; kunden Countdown. Sie können auf das pro-
oder grammierte Fernseh-Programm umschalten.
»« (rot) drücken, die Aufnahme wird fortge- 7 Sollte der Beginn der Timeraufnahme bei
setzt. laufender Wiedergabe erreicht werden,
wird die Wiedergabe nicht unterbrochen:
Sendungen für die Aufnahme Die Aufnahme erfolgt automatisch im Hin-
programmieren ... tergrund, sofern Sie bei der Meldung des
Timercountdowns nicht »Ja« wählen.
... mit dem elektronischen­ 7 Hinweis für UPC Benutzer: Bei der Aufnah-
Programmführer me einer Sendung kann es vorkommen, dass
Sie können die Daten für die gewünschte Sen- ein Teil der vorherigen oder der nächsten
dung vom Elektronischen Programmführer (TV- Sendung auch aufgezeichnet wird. Die Ur-
Guide) übernehmen. sache kann eine zeitliche Änderung oder
eine Ungenauigkeit des Elektronischen Pro-
25 Sendungen können für die Timer-Aufnahme grammführers (TV-Guide) sein. Bitte beach-
oder als Erinnerung programmiert werden. ten Sie, wenn eine oder mehrere dieser Sen-
1 Programminformationen mit »GUIDE« dungen „jugendgeschützt“ sind, wird der
einblenden. höchste Zugangslevel für alle Sendungen
– Der Elektronische Programmführer wird verwendet.
eingeblendet.
2 Das gewünschte Fernseh-Programm mit »V«
oder »Λ« wählen.
– Informationen zur aktuellen Sendung
werden angezeigt.
3 Die gewünschte Sendung mit »>« oder »<«
wählen.
4 Gewählte Sendung mit »OK« bestätigen.
– Umfassente Informationen zur aktuellen
Sendung werden angezeigt.

54­ DEUTSCH
USB-RECORDING--------------------------------------------------------------------------------------------
„Vorlauf-/Nachlaufzeit einstellen“ ... durch manuelle Dateneingabe
Mit dieser Funktion können Sie die Aufnahme- Sie können 25 Sendungen für die Timer-Auf-
zeit, die der Elektronische Programmführer vor- nahme programmieren oder 25 Sendungen für
gibt, verändern. den Erinnerungstimer eingeben.
Wenn Sie befürchten, dass eine Sendung einige 1 Programminformationen mit »GUIDE« ein-
Minuten früher begonnen oder einige Minuten blenden.
später beendet wird, können Sie diese Zeit bis – Der Elektronische Programmführer wird
zu 60 Minuten „zugeben“ eingeblendet.
1 Menü mit »MENU« aufrufen. 2 Die Startseite des Programmführers mit
2 Menüpunkt »Timerliste« mit »>« oder »<« »« (gelb) aufrufen.
wählen und mit »OK« aktivieren. 3 Zeile »Manu. Aufnahme« mit »V« oder »Λ«
3 Das Menü »Vorlaufzeit« mit »« (blau) wählen und mit »OK« bestätigen.
aufrufen. – »Sender« ist markiert.

4 Startzeitpunkt mit »<« oder »>« verändern. Hinweis:


Wollen Sie an eine Sendung erinnert wer-
7 

5 Die Zeile »Endzeit« mit »V« wählen und den, die Zeile »Manuelle Erinnerung« wäh-
Endzeitpunkt mit »<« oder »>« verändern. len.
6 Einstellung mit »« (grün) bestätigen. 4 Das gewünschte Programm mit »V« oder
7 Menü mit »EXIT« abschalten. »Λ« wählen, mit »>« zur nächsten Eingabe
schalten.
5 Datum mit »1…0« eingeben (Tag, Monat,
Jahr).
– Der Cursor springt zu »Start«.
6 Uhrzeit für den Beginn der Aufnahme mit
»1…0« eingeben (Stunden, Minuten).
– Der Cursor springt zu »Ende«.
7 Uhrzeit für das Ende der Aufnahme mit
»1…0« eingeben (Stunden, Minuten).
– Der Cursor springt zu »Modus«.
8 Den gewünschten Modus (»Einmal«, »Täg-
lich« oder »Wöchentl.«) mit »V« oder »Λ«
wählen.
9 Mit »>« die Schaltfläche »Speichern« wäh-
len und »OK« bestätigen.
– Die Aufnahmedaten werden angezeigt.
10 Aufnahmedaten mit »OK« bestätigen.
– Die Daten wurden in den Timer übernom-
men.
11 Menü mit »EXIT« abschalten.
Hinweise:
Vor dem Beginn der Timeraufnahme erscheint
7 

eine Warnmeldung mit einem ­10-Sekunden


Countdown. Sie können auf das pro­gram­
mierte Fernseh-Programm umschalten.

DEUTSCH 55­
USB-RECORDING--------------------------------------------------------------------------------------------
Ist die Erinnerungszeit für die gewählte
7 
Wiedergabe
Sendung erreicht, wird kurz eine Meldung
Die aufgezeichneten Sendungen – ob von Hand
eingeblendet, danach schaltet das Fernseh-
gestartet oder mit der Timer-Funktion – werden
gerät zur Sendung.
auf dem externen Datenträger gespeichert. Das
Archiv des externen Datenträgers finden Sie im
Aufnahmedaten im Timermenü
Menü »PRnP-Archiv«.
­ ndern
ä
Sie können die Daten von programmierten Sen- Sendung aus dem Archiv
dungen ändern. ­auswählen
1 Menü mit »MENU« aufrufen. 1 Menü mit »MENU« aufrufen.
2 Menüpunkt »Timerliste« mit »>« oder »<« 2 Menüpunkt »PRnP-Archiv« mit »>« oder »<«
wählen und mit »OK« aktivieren. wählen und mit »OK« aktivieren.
– Das Menü »Timerliste« wird ein­geblendet. – Das Menü »Medienplayer« wird einge-
3 Titel der Sendung die geändert werden soll blendet.
mit »V« oder »Λ« wählen und Timerplatz 3 Die Option »PVR« mit »>« oder »<« wählen
mit »« (grün) aktivieren. und mit »OK« aktivieren.
– Das Eingabemenü wird eingeblendet. – Die aufgezeichneten Sendungen werden
4 Gewünschte Option mit »V« oder »Λ« angezeigt.
wählen und Daten mit »1…0« und »<« oder 4 Gewünschte Sendung mit »V«, »Λ«, »>«
»>« ändern. oder »<« wählen und Wiedergabe mit »8«
5 Änderungen mit »« (blau) speichern. starten.
– Der Timer wurde geändert. 5 Wiedergabe mit »7« beenden.
6 Menü mit »EXIT« abschalten. – Das Fernsehgerät blendet wieder das
Menü »Medienplayer« ein.
Aufnahmedaten im Timermenü
löschen Bildsuche vorwärts/rückwärts
1 Während der Wiedergabe mit »4« die
Sie können die Daten von programmierten Sen-
Geschwindigkeit vorwärts (2x, 4x, 8x, 16x
dungen löschen.
oder 32x) anwählen;
1 Menü mit »MENU« aufrufen.
oder
2 Menüpunkt »Timerliste« mit »>« oder »<«
während der Wiedergabe mit »3« die
wählen und mit »OK« aktivieren.
Geschwindigkeit rückwärts (2x, 4x, 8x, 16x
– Das Menü »Timerliste« wird ein­geblendet.
oder 32x) anwählen.
3 Titel der Sendung die gelöscht werden soll
mit »V« oder »Λ« wählen und Aufnahme-
daten mit »« (gelb) löschen.
4 Sicherheitsabfrage mit »« (grün) bestäti-
gen;
oder
»« (rot) drücken, die Funktion wird abge-
brochen.
5 Menü mit »EXIT« abschalten.

56­ DEUTSCH
USB-RECORDING--------------------------------------------------------------------------------------------
Wiedergabe während einer Sendungen in der Aufnahmeliste
­Aufnahme löschen
Sie können entweder das aktuelle Fernseh-Pro- Sie können Sendungen aus der Aufnahmeliste
gramm sehen, das gerade aufgenommen wird, löschen.
oder ein vorher aufgenommenes Fernseh-Pro-
gramm während eine Aufnahme läuft. 1 Menü mit »MENU« aufrufen.

1 Fernseh-Programm, das aufgezeichnet 2 Menüpunkt »PRnP-Archiv« mit »>« oder »<«


wer­den soll, mit »1…0« oder »P+«, »P–« wählen und mit »OK« aktivieren.
­wählen und Aufnahme mit » « starten. – Das Menü »Medienplayer« wird einge-
blendet.
2 Das Menü »Medienplayer« mit »« (rot)
auf­rufen. 3 Die Option »PVR« mit »>« oder »<« wählen
und mit »OK« aktivieren.
3 Gewünschte Sendung mit »V«, »Λ«, »>« – Die aufgezeichneten Sendungen werden
oder »<« wählen und Wiedergabe mit »8« angezeigt.
starten.
– Die Aufnahme wird im Hintergrund fort­ 4 Sendung die gelöscht werden soll mit »V«,
gesetzt. »Λ«, »>« oder »<« wählen.

4 Wiedergabe mit »7« beenden. 5 Sendung mit »« (rot) löschen.

5 Aufnahme mit »7« beenden. 6 Sicherheitsabfrage mit »« (grün) be­


stätigen.
6 Sicherheitsabfrage mit »« (grün) bestäti-
gen; Hinweis:
Sendungen im Menü »Aufgenommene Sen-
7 
oder dungen«, die gerade aufgenommen oder
»« (rot) drücken, die Funktion wird abge- wieder­gegeben werden, können nicht ge-
brochen. löscht ­werden.
7 Menü mit »EXIT« abschalten.

DEUTSCH 57­
USB-BETRIEB----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dateiformate Bilddaten
Ihr Fernsehgerät kann folgende Dateiformate Ihr Fernsehgerät gibt Bilder in den Formaten
verarbeiten, die über die USB-Buchsen zugeführt JPEG, PNG und BMP wieder.
werden. JPEG ist eine Abkürzung für Joint Picture Experts
Group. Es bezeichnet ein Verfahren zur Kom­
Videodaten primierung von Bilddateien.
Spezielle Codecs zur Videokomprimierung und
PNG und BMP sind Verfahren zum Speichern
– dekomprimierung sorgen für mehr Speicher-
von Bilddaten mit keinen oder nur geringen
platz, ohne die Bildqualität übermäßig zu be­
­Verlusten.
einträchtigen.
Bilddateien können gemeinsam mit Dateien
Ihr Fernsehgerät gibt Videodateien in den For-
­anderer Typen auf einem Medium gespeichert
maten DIVX, XVID, H.264/MPEG-4 AVC(L4.1,
werden.
4 Referenzbilder), MPEG-4, MPEG-2, MPEG-1,
MJPEG und MOV wieder. Diese Dateien lassen sich in Ordnern und Unter-
ordnern organisieren.
Dabei werden die folgenden Dateinamener­
weiterungen unterstützt: AVI, MKV, MP4, TS,
MOV, MPG, DAT, VOB. Solche Dateien können
auch per MP3, AAC oder Dolby Digital kompri-
mierte Audiodateien enthalten.

Audiodaten
Ihr Fernsehgerät spielt Audiodaten in den For­
maten MP3, AAC ab.
MP3 ist eine Abkürzung für MPEG-1 Level 3 und
basiert auf dem MPEG-1-Standard, der von der
MPEG (Motion Picture Expert Group) entwickelt
wurde.
AAC steht für Advanced Audio Coding und
wurde ebenfalls von der MPEG entwickelt. AAC
liefert eine bessere Tonqualität bei identischer
Datenrate.
WMA (Windows Media Audio) ist ein von
­ icrosoft entwickelter Komprimierungsstandard
M
für Audiodaten.
Solche Formate ermöglichen Aufzeichnung und
Wiedergabe von Audiodateien, die so gut wie
eine CD klingen, jedoch nur einen Bruchteil des
Speicherplatzes belegen.
Unterstützte Dateinamenerweiterungen: MP3,
MP2, WMA, M4A, AAC.
MP3-Dateien können wie vom Computer ge-
wohnt in Ordnern und Unterordnern organisiert
werden.

58­ DEUTSCH
USb-bEtRIEb----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Externe­Datenträger­anschlie-
ßen­
Vor dem Anschliessen des externen Datenträ-
gers
schalten Sie das Fernsehgerät mit »8« in Bereit-
schaft (Stand-by). Erst nach dem Anschliessen
schalten Sie das Fernsehgerät wieder ein.
Vor dem Entfernen des externen Datenträgers
muss das Fernsehgerät grundsätzlich auf Stand-
by geschaltet werden, damit es nicht zu Daten-
verlusten kommt.
hinweise:
7 Die Buchse »USb1« des Fernsehgerätes
liefert gemäß USB-Spezifikationen maximal
500 mA Strom. Externe Festplatten, die mehr
Strom benötigen, dürfen daher nur an die
1 B
uchse »USb2­(hDD)« des Fernsehgerätes
Buchse »USb2­(hDD)« des Fernseh gerätes
und entsprechende Buchse des Daten-
angeschlossen werden.
gerätes (externe Festplatte, Digital-Camera,
7 Wenn Sie für externe Festplatten, die an die Kartenlesegerät oder MP3-Player) mit einem
Buchse »USb2­(hDD)« des Fernsehgerätes USB-Kabel verbinden;
angeschlossenen wurden, ein Netzkabel
oder
verwenden, muss dieses Netzkabel beim
Abschalten des Fernsehgerätes ebenfalls USB-Stecker des USB-Memory Sticks in eine
vom Stromnetz getrennt werden. der beiden Buchsen »USb1« des Fernseh-
gerätes stecken.
7 Externen Datenträger dürfen nicht vom
Fernsehgerät getrennt werden, während auf
Dateien des Datenträgers zugegriffen wird. Externe­Datenträger­entfernen
7 Ein bidirektionaler Datenaustausch im Sinne Wenn Sie den Datenträger entfernen wollen,
eines ITE-Gerätes (Information Technology melden Sie ihn vorher ab
Equipment) gemäß EN 55022/EN 55024 1 Menü mit »mEnU« aufrufen.
ist nicht möglich. 2 Menüpunkt »Medienplayer« mit »>« oder
7 Die USB-Übertragung stellt keine eigene »<« wählen und mit »ok« aktivieren.
Betriebsart dar, sondern ist lediglich eine – Das Menü »Medienplayer« wird einge-
Zusatzfunktion. blendet.
3 Die Option »PVR« mit »<« oder »>« wählen
und mit »ok« bestätigen.
– Der Inhalt wird angezeigt.
4 Die Option »Mediaoptionen« mit »«
(grün) aufrufen.
5 Zeile »Datenträgerverwaltung« mit »V«
oder »Λ« wählen und mit »ok« bestätigen.
6 Zeile »Laufwerk sicher trennen« mit »V«
oder »Λ« wählen und mit »ok« bestätigen.
7 Datenträger abziehen.

DEUtSCh 59­
USb-bEtRIEb----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Der­Dateimanager­ Einstellungen­im­menü­
Der Dateimanager zeigt Video-, Audio- und Bild- USb-Einrichtung
dateien auf externen Datenträgern an.
menü­anwählen
Falls ein externer Datenträger Dateien unter-
schiedlicher Formate enthält, können Sie nicht 1 Menü mit »mEnU« aufrufen.
benötigte Formate bei Bedarf ausfiltern. 2 Menüpunkt »Medienplayer« mit »>« oder
»<« wählen und mit »ok« aktivieren.
Das­menü­des­Dateimanagers – Das Menü »Medienplayer« wird einge-
blendet.
1 2 3
3 Die Option »USB« mit »<« oder »>« wählen
und mit »ok« bestätigen.
Medienplayer – Der Inhalt wird angezeigt.
4 Die Option »Mediaoptionen« mit »«
Geräteauswahl Typ: Foto
(grün) aufrufen.
Ordner aufwärts Urlaub 1 Urlaub 2 Urlaub 3

Urlaub 4 Urlaub 5 Urlaub 6 Urlaub 7 hinweis:


7 Die weitere Bedienung entnehmen Sie bitte
den folgenden Abschnitten.
No Name/

Mediaoptionen Zur Wiedergabel. DivX® Einstellungen Zurück


anzeigemodus­wählen
Mit dieser Funktion wählen Sie, ob das Medium
4 5 6 im Originalformat (z.B. 4:3) dargestellt wird
oder auf die Bildschirmgröße skaliert wird.
1 Vorschau der ausgewählten Datei.
1 Zeile »Anzeigemodus« mit »V« oder »Λ«
2 Auswahl des Datenträgers. wählen.
3 Gewähltes Datenformat. 2 Gewünschte Option mit »<« oder »>« wäh-
4 Name des Datenträgers. len
5 Ordner des Datenträgers. 3 Einstellung mit »ExIt« beenden.
6 Menünavigation.
automatische­Vorschau­einschalten
Wenn diese Funktion aktiviert ist, wird eine Vor-
schau der ausgewählten Datei im Dateimanager
angezeigt.
1 Zeile »Auto-Vorschau« mit »V« oder »Λ«
wählen.
2 Funktion mit »<« oder »>« einschalten
(»Ein«).
3 Einstellung mit »ExIt« beenden.

Diaschauintervall
1 Zeile »Diaschauintervall« mit »V« oder »Λ«
wählen.
2 Gewünschte Zeit mit »<« oder »>« wählen.
3 Einstellung mit »ExIt« beenden.

60­ DEUtSCh
USB-BETRIEB----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Einstellungen für Untertitel DivX Certified® – zur Wiedergabe
von DivX®- und DivX Plus® -HD-Vi-
Wenn der Film, der wiedergegeben werden soll, deos (H.264/MKV) mit einer
Untertitel beinhaltet, können Sie diese ein-/aus- hohen Auflösung von bis zu 1080p inklusive Premium-
schalten, die Größe, die Farbe und den Versatz- Inhalt.
wert ändern. Über DivX Video: DivX® ist ein digitales Videoformat,
1 Im Menü »Mediaoptionen« die gewünschte das von der DivX, Inc., einem Tochterunternehmen
Option mit »V« oder »Λ« wählen. der Rovi Corporation entwickelt wurde. Dies ist eine
offiziell DivX-zertifiziertes (DivX Certified®) Gerät, das
2 Einstellung mit »<« oder »>« wählen. DivX-Videos abspielt. Weitere Einzelheiten und Soft-
warewerkzeuge zur Konvertierung Ihrer Dateien in
3 Einstellung mit »EXIT« beenden.
DivX-Videos finden Sie unter divx.com.
Hinweis: Über DivX-Video-on-Demand: Dieses DivX-zertifizierte
7 Diese Einstellungen können nur mit „exter- (DivX Certified®) Gerät muss registriert werden, damit
nen“ Untertitel durchgeführt werden. Sie erworbene DivX-Video-on-Demand- (VoD-) Filme
wiedergeben können. Ihren Registrierungscode erhal-
ten Sie über den DivX-VOD-Bereich im USB-Einrich-
DivX Plus® HD VOD tungsmenü Ihres Gerätes. Weitere Einzelheiten zum
Wenn Sie geschützte DivX®-Videos wiederge- Abschluss Ihrer Registrierung finden Sie unter vod.divx.
ben möchten, müssen Sie Ihr Gerät zunächst com.
registrieren. Hinweis:
1 Das Menü »DivX VOD« mit »« (blau)
® 7 DivX®, DivX Certified®, DivX Plus® HD und
aufrufen. die Logos sind Markenzeichen der Rovi Cor-
– Der Registrierungscode wird angezeigt. poration oder ihrer Tochtergesellschaften
und stehen unter Lizenz.
2 Besuchen Sie „http://vod.divx.com“ und
registrieren Sie Ihr Gerät mit dem angezeig- 7 Dies umfasst by eine oder mehrere U.S. Pa-
ten Registrierungscode. tente: 7,295,673; 7,460,668; 7,515,710;
7,519,274.
3 Anzeige mit »BACK <« abschalten.
Wiedergabe – Grundfunktionen
1 Menü mit »MENU« aufrufen.
2 Menüpunkt »Medienplayer« mit »>« oder
»<« wählen und mit »OK« aktivieren.
– Das Menü »Medienplayer« wird einge-
blendet.
3 Die Option »USB« mit »<« oder »>« wählen
und mit »OK« bestätigen.
– Der Inhalt wird angezeigt.
Hinweis:
7 Wenn der Datenträger noch nicht angezeigt
wird, mit »« (gelb) die Übersicht aktua-
lisieren.
4 Die Schaltfläche »Typ« mit »Λ« und »>«
wählen und mit »OK« bestätigen.
5 Gewünschten Dateityp (Spielfilm, Musik,
Foto) mit »<« oder »>« wählen und mit
»OK« bestätigen.

DEUTSCH 61­
USB-BETRIEB----------------------------------------------------------------------------------------------------------
6 Gewünschten Ordner oder gewünschte 7 Bei Filmen werden lediglich Untertitel im
Datei mit »V«, »Λ«, »<« oder »>« wählen ­Format .SRT, .SUB, .ASS, .SSA, .SMI unter-
und mit »OK« öffnen. stützt. Dabei müssen die Namen der Unterti-
– Eine Liste der Unterordner (Subdirectory) tel- und Filmdatei identisch sein. Andernfalls
wird eingeblendet. werden keine Untertitel angezeigt.
Hinweis:
7 Zurückschalten zum Hauptordner mit Zusätzliche Wiedergabe-­
»BACK <«. funktionen
7 Gewünschten Titel oder gewünschtes Bild Je nach Dateiformat stehen die folgenden
mit »V«, »Λ«, »<« oder »>« wählen und ­Zusatzfunktionen zur Verfügung:
Wiedergabe mit »8« starten.
Kapitel einer DivX® Datei wählen
Hinweise:
(nur bei Videodateien)
7 
Informationen zu den Film-Daten können mit
»?« aufgerufen werden. 1 Während der Wiedergabe das nächste
Kapitel mit »>« wählen.
7 Bei der Wiedergabe von MP3- oder WMA-
Dateien werden Informationen zum Albu- 2 Während der Wiedergabe das vorherige
mund Titel angezeigt. Kapitel mit »<« wählen.
7 Bei der Wiedergabe von Bilddateien kann Titel einer DivX® Datei wählen
mit »?« ein „Bedienfeld“ eingeblendet wer-
(nur bei Videodateien)
den.
1 Während der Wiedergabe den nächsten
7 Bei der Wiedergabe von Bild-Daten schaltet
Titel mit »Λ« wählen.
sich der Dateimanager ab. Mit »7« kann
der Dateimanager wieder eingeblendet 2 Während der Wiedergabe den vorherigen
werden. Titel mit »V« wählen.
8 Wiedergabe mit »!« unterbrechen (Pau-
Ausgewählte Titel wiedergeben
se).
Nur die markierten Titel werden wiedergege-
9 Wiedergabe mit »8« fortsetzen. ben.
10 Wiedergabe mit »7« beenden. 1 Titel mit »V«, »Λ«, »<« oder »>« wählen
– Der Dateimanager wird angezeigt. und mit »« (gelb) markieren.
Hinweise: 2 Den nächsten Titel mit »V«, »Λ«, »<« oder
7 Mit »Λ« wählen Sie »Ordner aufwärts«, »>« wählen und mit »« (gelb) markieren.
wenn Sie wieder zum letzten Ordner zurück-
kehren möchten. 3 Wiedergabe mit »8« starten.
7 Es kann vorkommen, dass auch eigentlich 4 Wiedergabe mit »7« beenden.
unterstützte Dateien im USB-Betrieb nicht Hinweis:
richtig funktionieren. Dies liegt daran, dass 7 Zum Entfernen der Markierung den Titel mit
bestimmte Dateien mit nicht standardisierten »V«, »Λ«, »<« oder »>« wählen und mit
Komprimierungsverfahren aufgezeichnet »« (gelb) die Markierung abschalten.
wurden, obwohl sie die „richtige“ Dateien-
dung tragen.
7 Wenn eine Videodatei über mehrere Ton-
spuren (Audiostreams) verfügt, können Sie
diese bei laufender Wiedergabe im Vollbild-
modus mit » « umschalten.

62­ DEUTSCH
USB-BETRIEB----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Titel/Bild schrittweise wählen Wiederhol-Funktionen
(SKIP) Die Möglichkeiten:
1 Während der Wiedergabe den nächsten – »Diese«: Der ausgewählte Titel wird wieder-
Titel/das nächste Bild mit »6« wählen. holt.
– »Alles.«: Alle Titel werden wieder­holt wie-
2 Während der Wiedergabe den vorherigen
dergegeben.
Titel/das vorherige Bild mit »5« wählen.
– »Zufällig«: Alle Titel werden in zufälliger Rei-
– Die Wiedergabe beginnt mit dem aus­
henfolge wiedergegeben.
gewählten Titel oder Bild.
– »Keine«: Die Wiederhol-Funktion ist abge-
schaltet.
Eine gewünschte Wiedergabe-­
passage anwählen­ 1 Wiedergabe mit »8« starten.
(nur bei Videodateien) 2 Während der Wiedergabe das Bedienfeld
1 Während der Wiedergabe »OK« drücken. mit »OK« einblenden.
2 Gewünschte Passage (Zeitangabe) mit 3 Die „Taste“ » « mit »<« oder »>« wählen-
»1...0« eingeben und mit »« (grün) und mit »OK« die gewünschte Wiederhol-
bestätigen. Funktion wählen.

Schneller Vorlauf
(nur bei Video- und Audiodateien)
Sie können zwischen unterschiedlichen Ge-
schwindigkeiten (2-fach, 4-fach, 8-fach, ­16-fach
und 32-fach vorwärts und rückwärts) wählen.
1 Während der Wiedergabe gewünschte
Wiedergabe-Geschwindigkeit mit »3« oder
»4« wählen
2 Wiedergabe mit »8« fortsetzen.

Bilder drehen
(nur Bilddateien)
Sie können die Bildanzeige um 90° drehen.
1 Während der Wiedergabe das Bedienfeld
mit »OK« einblenden.
2 Die „Taste“ » « mit »<« oder »>« wäh-
lenund mit »OK« das Bild um jeweils 90°
drehen.

DEUTSCH 63­
Videotext-BETRIEB-------------------------------------------------------------------------------------
TOP-Text oder FLOF-Text Betrieb 1 Nummer der Videotextseite mit »1…0«
Hinweis: eingeben und danach »6« drücken.
– Sobald die Seite gefunden wurde, wird
7 Wenn Sie nur diesen „normalen“ Videotext die Seitennummer angezeigt.
verwenden wollen, schalten Sie den digita-
len Videotext aus, siehe Seite 91. 2 Auf die Videotextseite mit »6« umschalten.

1 Videotext mit »TXT« einschalten. Zeichenhöhe vergrößern


2 Videotext-Seiten mit »1...0« direkt wählen Wenn Sie Schwierigkeiten haben, den Text auf
oder mit »V« oder »Λ« schrittweise wählen. den Bildschirm zu lesen, können Sie die Zeichen-
Zurückschalten zur Videotext-Seite 100 mit höhe vergrößern.
»?«. 1 Zeichenhöhe einer Videotextseite vergrö-
Hinweis: ßern, dazu »5« wiederholt drücken.
7 
Am unteren Bildschirmrand ist eine Info-
Zeile aus einem roten, grünen und – Sender Seitenstopp
abhängig – gelben und blauen Schriftfeld Unter einer Mehrfachseite können mehrere
zu sehen. Analog dazu verfügt die Fernbe­ ­ nterseiten zusammengefasst sein, die von
U
dienung über farblich gekennzeichnete Tas- der Sendeanstalt automatisch weitergeblättert
ten mit denen diese Seiten angewählt wer- ­werden.
den können.
1 Das automatische Umblättern der Unter­
3 Eine Seite zurückblättern mit »« (rot). seiten mit »3« stoppen.
4 Zur nächsten Seite mit »« (grün) blättern. 2 Funktion mit »3« beenden.
5 Ein gewünschtes Kapitel mit »« (gelb)
wählen. Unterseiten direkt aufrufen
Wenn die gewählte Videotextseite weitere ­Seiten
6 Ein gewünschtes Thema mit »« (blau) enthält, wird die Nummer der aktuellen Unterseite
wählen. sowie die Gesamtseitenzahl angezeigt.
7 Videotext mit »TXT« beenden. 1 Mit » « die Funktion Unterseiten aufrufen.
Normaler Textmodus 2 Unterseite mit »« (rot) oder »« (grün)
1 Videotext mit »TXT« einschalten. anwählen.

2 Videotextseiten mit »1...0« direkt wählen. 3 Funktion mit » « beenden.


Zurückschalten zur Videotext-Seite 100
mit »?«. Antworten aufdecken
In bestimmten Videotextseiten können verdeckte
3 Eine Seite zurückblättern mit »P–«. Antworten oder Informationen enthalten sein.
4 Zur nächsten Seite mit »P+« blättern. 1 Informationen mit »4« einblenden.
5 Videotext mit »TXT« beenden. 2 Informationen mit »4« ausblenden.
Weitere Funktionen Geteilter Bildschirm
Wartezeit überbrücken Mit dieser Funktion können Sie das Fernseh-
Programm auf der linken, den Videotext auf der
Während eine Seite gesucht wird, können Sie rechten Seite anzeigen lassen.
zum Fernseh-Programm umschalten.
1 Funktion mit »7« einschalten.
– Fernseh-Programm und Videotext werden
nebeneinander angezeigt.
2 Funktion mit »7« abschalten.
64­ DEUTSCH
IntERaktIVE­PoRtalE­(hbbtV)­------------------------------------------------
Was­ist­hbbtV
Vereinfacht gesagt, bietet HbbTV den interak- Im Angebot der ARD finden Sie z.B. eine ausführ-
tiven Videotext der nächsten Generation mit liche Programmübersicht, das gesamte Angebot
modern gestalteten Inhalten, hochauflösenden der „Das Erste1Mediathek” sowie einen grafisch
Bildern und Videosequenzen und Interaktivität. völlig neu aufgebauten Videotext mit hochauf-
Voraussetzung zum Empfang von HbbTV ist, lösenden Abbildungen. Das Angebot des ZDF
dass das Fernsehgerät mit dem Internet verbun- beinhaltet die „ZDF mediathek” und weitere Pro-
den ist. gramminformationen (Stand Juli 2012).

Das Erste Heute Do. 15:08

03.03 Di 04.03 Gestern Heute Morgen Sa 08.03 So 09


Heute 14:00 - 14:10 Heute 14:10 - 15:00 Heute 15:00 - 15:10 Heute 15:10 - 16:00 Heute 16:00 - 16:10

Das Erste Das Erste Das Erste Das Erste Das Erste
Tagesschau Rote Rosen (1677) Tagesschau Strum der Liebe Tagesschau
(1938)

MEIN TV TIPPS TV START ALLE SENDER THEMEN SUCHE

TV Radio 0 Startleiste Ausblenden Extras Mediathek Videotext

hbbtV­betrieb 3 Im gewählten Thema mit »V«, »Λ«, »<«


nach­dem­Umschalten­auf­ein­Fernseh- oder »>« die gewünschte Option wählen
Programm­das­HbbTV unterstützt, wird eine und mit »ok« be stätigen.
Information eingeblendet, wenn HbbTV vorhan- 4 HbbTV mit »« (rot) abschalten.
den ist. hinweis:
1 HbbTV mit »« (rot) einschalten. 7 Wenn die Navigation im HbbTV-Betrieb
– Am Bildschirm werden Informationen über nicht funktioniert, kann die Funktion beendet
den nutzbaren Service eingeblendet. werden, dazu im Menü »toolS« die Op-
Des weiteren sind die für die Navigation tion »HBBTV verlassen« anwählen und mit
notwendigen Farbtasten zusehen. »ok« bestätigen
hinweise:
7 Das Themenangebot und die Anwahl der Weitere­Funktionen­für­Video-
verschiedenen Themen ist abhängig vom je- sequenzen
weiligen Programmanbieter. 1 Wiedergabe mit »8« starten.
7 Für verschiedene Zusatzfunktionen oder Ein- 2 Wiedergabe mit »!« unterbrechen (Pause).
stellungen werden die Zifferntasten »1« bis
»0« verwendet. 3 Wiedergabe mit »8« fortsetzen.
2 Gewünschtes Thema mit »« (grün), »« 4 Zurückspulen mit »3« oder vorspulen mit
(gelb) oder »« (blau) anwählen. »4«.
5 Wiedergabe mit »7« beenden.
DEUtSCh 65­
komFoRt-FUnktIonEn­--------------------------------------------------------------------
menü­EInStEllUngEn­aufrufen 3 Gewünschte Audiosprache mit »<«, »>«
1 Menü mit »mEnU« aufrufen. »V« oder »Λ« wählen, danach mit »«
(rot) als primäre Audiosprache oder mit
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti- »« (grün) als sekundäre Audiosprache
vieren. festlegen.
3 Menüpunkt »TV-Einstellungen« mit »>« oder – Primäre und sekundäre Sprache werden
»<« wählen und mit »ok« aktivieren. oben links im Menü angezeigt.
– Das Menü »TV-Einstellungen« wird einge- 4 Eine Menüebene zurückschalten mit »baCk
blendet. <« oder Einstellung mit »ExIt« beenden.
Netzwerkkonfiguration TV-Einstellungen Bildeinstellungen
Untertitelsprache­ändern
Sprache und Tastatur OK
(nur bei digitalen Fernseh-Programmen)
Audio Deskription
Zubehör
Sie können die Untertitelsprache auswählen und
Erweiterte Einstellungen eine zweite Untertitelsprache zuweisen.
1 Zeile »Sprache und Tastatur« mit »V« oder
Info

»Λ« wählen und mit »ok« bestätigen.


Wählen Zurück Beenden 2 Zeile »Untertitel« mit »V« oder »Λ« wählen
und mit »ok« bestätigen.
hinweis: 3 Gewünschte Untertitelsprache mit »<«, »>«
7 Die weitere Bedienung entnehmen Sie bitte »V« oder »Λ« wählen, danach mit »« (rot)
den folgenden Abschnitten. als primäre Untertitelsprache oder mit »«
(grün) als sekundäre Untertitelsprache fest-
Spracheinstellungen legen.
– Primäre und sekundäre Sprache werden
menüsprache­ändern oben links im Menü angezeigt.
1 Zeile »Sprache und Tastatur« mit »V« oder 4 Eine Menüebene zurückschalten mit »baCk
»Λ« wählen und mit »ok« bestätigen. <« oder Einstellung mit »ExIt« beenden.
2 Zeile »Menüsprache« mit »V« oder »Λ«
wählen und mit »ok« bestätigen. tastatursprache­ändern
3­ Gewünschte Menüsprache mit »<«, »>«, 1 Zeile »Sprache und Tastatur« mit »V« oder
»V« oder »Λ« wählen und mit »ok« bestä- »Λ« wählen und mit »ok« bestätigen.
tigen. 2 Zeile »Tastatursprache« mit »V« oder »Λ«
4 Eine Menüebene zurückschalten mit »baCk wählen und mit »ok« bestätigen.
<« oder Einstellung mit »ExIt« beenden. 3­ Gewünschte Tastatursprache mit »<«, »>«,
»V« oder »Λ« wählen und mit »ok« bestä-
audiosprache­ändern tigen.
(nur bei digitalen Fernseh-Programmen) 4 Eine Menüebene zurückschalten mit »baCk
Sie können eine primäre und eine sekundäre <« oder Einstellung mit »ExIt« beenden.
Audiosprache festlegen.
1 Zeile »Sprache und Tastatur« mit »V« oder
»Λ« wählen und mit »ok« bestätigen.
2 Zeile »Audiosprache« mit »V« oder »Λ«
wählen und mit »ok« bestätigen.

66­ DEUtSCh
Komfort-funktionen---------------------------------------------------------------------
Behindertengerechte Funktio- Zubehör
nen Sie können an Ihr Fernsehgerät umfangreiches
1 Menü mit »MENU« aufrufen. Zubehör anschließen. Im folgend beschriebenen
Menü sehen Sie den Status des jeweiligen Gerä-
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti- tes und können dafür Einstellungen vornehmen.
vieren.
1 Menü mit »MENU« aufrufen.
3 Menüpunkt »TV-Einstellungen« mit »>« oder
»<« wählen und mit »OK« aktivieren. 2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
vieren.
4 Die Zeile »Audio Deskription« mit »V« oder
»Λ« wählen und mit »OK« aktivieren. 3 Menüpunkt »TV-Einstellungen« mit »>« oder
»<« wählen und mit »OK« aktivieren.
Hinweis:
7 Die weitere Bedienung entnehmen Sie bitte 4 Die Zeile »Zubehör« mit »V« oder »Λ«
den folgenden Abschnitten. wählen und mit »OK« bestätigen.
5 Die benötigte Zeile mit »V« oder »Λ«
Untertitelmodus wählen und mit »OK« bestätigen.
(nur bei digitalen Fernseh-Programmen) Die gewünschte Funktion mit »>« oder »<«
wählen.
Sie können Untertitel für Gehörlose und Schwer-
hörige ein- und ausschalten. 6 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK
<« oder Einstellung mit »EXIT« beenden.
1 Im Menü »Audio Deskription« die Zeile »Un-
tertitelmodus« mit »V« oder »Λ« wählen. Hinweise:
7 
Das Zubehör ist nicht im Lieferumfang des
2 Die Option »Hörgeschädigte« mit »<« oder
»>« wählen. Fernsehgerätes enthalten. Fragen Sie bitte
Ihren Fachhändler.
3 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK
7 Die Anzeige des Status und die Einstellungen
<« oder Einstellung mit »EXIT« beenden.
sind abhängig vom verwendeten Zubehör.
Audiodeskription
Audiodeskription ist ein zusätzlicher Audio-
kanal für sehbehinderte Menschen. Unter
anderem werden Aktivitäten, Umgebungen,
Szenen­ä nderungen, Gesten und Gesichts­
ausdrücke der Schauspieler beschrieben.
Dieser Audiokanal wird bei Digitalen Program-
men zeitgleich mit dem normalen Ton übertra-
gen. Die Verfügbarkeit hängt vom jeweiligen
Programm und der Sendeanstalt ab.
1 Im Menü »Audio Deskription« die Zeile »Au-
dio Deskription« mit »V« oder »Λ« wählen.
2 Funktion mit »<« oder »>« einschalten
(»Ein«).
3 Die Zeile »Audiobeschreibungslautstärke«
mit »V« oder »Λ« wählen.
Gewünschte Lautstärke mit »<« oder »>«
einstellen.
4 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK
<« oder Einstellung mit »EXIT« beenden.
DEUTSCH 67­
Komfortfunktionen----------------------------------------------------------------------
Erweiterte Einstellungen Geschäftslogoanzeige
1 Menü mit »MENU« aufrufen. Wenn Sie diese Funktione einschalten, werden
die Funktionen Ihres Gerätes als Werbeeinblen-
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
dungen angezeigt.
vieren.
1 Im Menü »Erweiterte Einstellungen« die Zei-
3 Menüpunkt »TV-Einstellungen« mit »>« oder
le »Geschäftslogoanzeige« mit »V« oder
»<« wählen und mit »OK« aktivieren.
»Λ« wählen.
4 Die Zeile »Erweiterte Einstellungen« mit »V«
3 Funktion mit »<« oder »>« einschalten
oder »Λ« wählen und mit »OK« aktivieren.
(»Ja«).
Hinweis:
3 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK
Die weitere Bedienung entnehmen Sie bitte
<« oder Einstellung mit »EXIT« beenden.
7

den folgenden Abschnitten.


Helligkeit der Betriebsanzeige än-
Automatische Abschaltung dern oder ausschalten
Ist diese Funktion aktiviert, schaltet das Fernseh-
Sie können die Helligkeit der Betriebsanzeige
gerät nach 5 Minuten automatisch in Bereitschaft
(das Logo »GRUNDIG«) ändern.
(Stand-by), wenn kein Bildsignal gesendet wird.
Das Fernsehgerät wird auch automatisch in Be- Im Stand-by Modus leuchtet sie jedoch mit redu-
reitschaft (Stand-by) geschaltet, wenn innerhalb zierter Helligkeit immer.
der eingestellten Zeit keine Taste an der Fern- 1 Im Menü »Erweiterte Einstellungen« die
bedienung oder am Fernsehgerät betätigt wird. Zeile »Betriebs-LED-Helligkeit« mit »V« oder
(Gefordert durch Europäische Richtlinie.) »Λ« wählen.
1 Im Menü »Erweiterte Einstellungen« die 2 Gewünschte Option (»Niedrig«, »Mittel«
Zeile »Autom. Abschaltung« mit »V« oder oder »Hoch«) mit »<« oder »>« wählen und
»Λ« wählen. mit »OK« bestätigen.
2 Gewünschte Ausschaltzeit (4, 6 oder 8 3 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK
Stunden mit »<« oder »>« eingeben. <« oder Einstellung mit »EXIT« beenden.
Hinweis:
7 Funktion abschalten, dazu mit »<« oder »>« Energiesparmodus für den
die Einstellung »Aus« wählen. Radio-Betrieb aktivieren
3 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK Wird diese Funktion aktiviert, schaltet sich das
<« oder Einstellung mit »EXIT« beenden. Bild nach der eingestellten Zeit ab, wenn Audio-
daten abgespielt werden.
Schnell umschalten 1 Im Menü »Erweiterte Einstellungen« die
Mit dieser Funktion wird die Zeit beim Programm- Zeile »Energiesparbetrieb« mit »V« oder
umschalten geändert. (Einstellung »Ja« 1 bis 2 »Λ« wählen.
Sekunden, Einstellung »Nein« 2 bis 5 Sekun-
den.) 2 Gewünschte Ausschaltzeit (10, 30 oder 60
Sekunden) mit »<« oder »>« wählen.
1 Im Menü »Erweiterte Einstellungen« die
Zeile »Schnell umschalten« mit »V« oder 3 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK
»Λ« wählen. <« oder Einstellung mit »EXIT« beenden.
2 Funktion mit »<« oder »>« aktivieren (»Ja«). Hinweis:
7 Wenn das Bild im USB Modus abschaltet,
3 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK das Menü mit »MENU« aufrufen und mit »<«
<« oder Einstellung mit »EXIT« beenden. oder »>« die Funktion abschalten (»Aus«).

68­ DEUTSCH
Komfortfunktionen----------------------------------------------------------------------
Funktionen im Menü „Info“ Hinweis:
1 Menü mit »MENU« aufrufen. 7 Wenn automatisch nach Softwareaktuali­
sierungen gesucht werden soll, im Menü
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti- »Installation« , »Erweiterte Einstellungen«
vieren. die Zeile »OAD« mit »V« oder »Λ« wäh-
3 Menüpunkt »TV-Einstellungen« mit »>« oder len und mit »<« oder »>« die Option »Ein«
»<« wählen und mit »OK« aktivieren. ­wählen.
4 Die Zeile »Info« mit »V« oder »Λ« wählen Software aktualisieren (Online)
und mit »OK« aktivieren.
(über Internet, nur bei digitalen Programmen)
Hinweis:
7 
1 Im Menü »Info« die Zeile »Softwareaktuali­
Die weitere Bedienung entnehmen Sie bitte
sierungen« mit »V« oder »Λ« wählen und
den folgenden Abschnitten.
mit »OK« bestätigen.
Softwareversion abrufen 2 Die Option »Internet« mit »<« oder »>«
1 Im Menü »Info« die Zeile »Produktinfo« wählen und mit »OK« bestätigen.
mit »V« oder »Λ« wählen und mit »OK« – Die neue Software wird gesucht.
bestätigen. Hinweis:
– Die Softwareversion des Gerätes wird 7 Ist keine neue Software vorhanden, wird das
eingeblendet. Menü automatisch abgeschaltet.
2 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK 3 Ist eine neue Software vorhanden, die
<« oder Einstellung mit »EXIT« beenden. Software mit »« (grün) installieren.
– Die neue Software wird geladen.
Software aktualisieren (OAD)
Achtung:
(nur bei digitalen Programmen)
7 Während des Updates das Fernsehgerät
1 Im Menü »Info« die Zeile »Softwareaktuali­ nicht ausschalten! Nach erfolgreichen Up-
sierungen« mit »V« oder »Λ« wählen und date schaltet sich das Fernsehgerät automa-
mit »OK« bestätigen. tisch aus und wieder ein.
2 Die Option »OAD« mit »<« oder »>« wäh-
len und mit »OK« bestätigen. Software aktualisieren (USB)
– Die neue Software wird gesucht. 1 USB-Stecker des USB-Memory Sticks in eine
Hinweis: der Buchse n »USB« des Fernsehgerätes
stecken.
7 Ist keine neue Software vorhanden, wird das
Menü automatisch abgeschaltet. 2 Im Menü »Info« die Zeile »Softwareaktuali­
sierungen« mit »V« oder »Λ« wählen und
3 Ist eine neue Software vorhanden, die mit »OK« bestätigen.
Software mit »« (grün) installieren.
– Die neue Software wird geladen. 3 Die Option »USB« mit »<« oder »>« wählen
und mit »OK« bestätigen.
Achtung: – Die Software vom USB-Memory Stick
7 Während des Updates das Fernsehgerät wird installiert.
nicht ausschalten! Nach erfolgreichen Up-
date schaltet sich das Fernsehgerät automa-
tisch aus und wieder ein.

DEUTSCH 69­
komFoRtFUnktIonEn­----------------------------------------------------------------------
F­ ernsehgerät­auf­die­Werks- timer-Funktionen
einstellungen­zurücksetzen 1 Menü mit »mEnU« aufrufen.
Mit dieser Funktion löschen Sie die Programm- 2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti-
tabellen und alle persönlichen Einstellungen. vieren.
1 Im Menü »Info« die Zeile »Werkseinstellun- 3 Menüpunkt »Timer-Apps« mit »>« oder »<«
gen« mit »V« oder »Λ« wählen und mit wählen und mit »ok« aktivieren.
»ok« bestätigen. – Das Menü »Timer-Apps« wird eingeblen-
– Eine Warnung wird eingeblendet. det.
hinweis: Jugendschutz Timeranwendungen Netzwerkkonfiguration
7 Wenn die geladenen Applikationen auch
gelöscht werden sollen, die Zeile »Installier- Einschlaftimer Aus

te Anwendungen« mit »Λ« wählen und mit Einschalttimer

»ok« das Häkchen entfernen. Ausschalttimer


Erweitert

2 Reset-Funktion mit »« (grün) bestätigen.


– Das Menü »INSTALLATION« wird ein-
geblendet.
Wählen Zurück Beenden

3 Einstellungen mit Kapitel „Erstinstallation und


Fernseh-Programme einstellen“ auf Seite 14 hinweis:
fortsetzen. 7 Die weitere Bedienung entnehmen Sie bitte
den folgenden Abschnitten.
kanalverlauf­zurücksetzen
Mit dieser Funktion löschen Sie die Vorschaubil- ausschaltzeit­eingeben
der im Hauptmenü. I m Menü »Einschlaftimer« kann für das Fernseh-
1 Im Menü »Info« die Zeile »Kanalverlauf gerät eine Ausschaltzeit eingegeben werden.
rücksetzen« mit »V« oder »Λ« wählen und Das Fernsehgerät schaltet nach Ablauf der ein-
mit »ok« bestätigen. gestellten Zeit in Bereitschaft (Stand-by).
– Eine Warnung wird eingeblendet. 1 Zeile »Einschlaftimer« mit »V« oder »Λ«
2 Reset-Funktion mit »« (grün) bestätigen. wählen.
– Die Vorschaubilder im Hauptmenü sind 2 Gewünschte Ausschaltzeit mit »<« oder »>«
gelöscht. eingeben.
3 Eine Menüebene zurückschalten mit »baCk hinweis:
<« oder Einstellung mit »ExIt« beenden. 7 Funktion abschalten, dazu die Ausschaltzeit
mit »<« oder »>« auf »Aus« stellen.
3 Eine Menüebene zurückschalten mit »baCk
<« oder Einstellung mit »ExIt« beenden.

Einschalttimer
I m Menü »Einschalttimer« kann für das Fernseh-
gerät eine Einschaltzeit eingegeben werden.
Das Fernsehgerät schaltet nach Ablauf der
einge stellten Zeit aus Bereitschaft – mit der vor-
gewählten Lautstärke und dem gewünschten
Fernseh-Programm – ein.
1 Zeile »Einschalttimer« mit »V« oder »Λ«
wählen und mit »ok« bestätigen.

70­ DEUtSCh
Komfortfunktionen----------------------------------------------------------------------
2 Zeile »Modus« mit »V« oder »Λ« wählen Datum und Uhrzeit einstellen
und mit »<« oder »>« wählen, wann das 1 Menü mit »MENU« aufrufen.
Fernsehgerät sich einschalten soll.
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
3 Zeile »Signalquelle« mit »V« oder »Λ« vieren.
wählen und mit »<« oder »>« die Signal-
quelle auswählen. 3 Menüpunkt »Timer-Apps« mit »>« oder »<«
wählen und mit »OK« aktivieren.
4 Zeile »Programmtyp« mit »V« oder »Λ«
wählen und mit »<« oder »>« die gewünsch- 4 Die Zeile »Erweitert« mit »V« oder »Λ«
te Option (ATV, DTV oder Radio) wählen. wählen und mit »OK« aktivieren.
5 Zeile »Programm« mit »V« oder »Λ« wäh- Hinweis:
len und mit »<« oder »>« das gewünschte 7 Die weitere Bedienung entnehmen Sie bitte
Programm auswählen. den folgenden Abschnitten.
Hinweis:
Automatische Einstellung
7 Die Zeile »Programm« ist nur dann aktiv,
wenn die aktuell benutzte Signalquelle ein- Ihr Fernsehgerät erkennt die zeitliche Differenz
gestellt wurde. Erfolgte hier keine Eingabe, zur Greenwich Mean Time (GMT) automatisch,
dann wird das erste Programm der gewähl- sofern das ausgewählte Programm ein Zeitsignal
ten Signalquelle verwendet. überträgt.
6 Zeile »Lautstärke« mit »V« oder »Λ« 1 Im Menü »Erweitert« die Zeile »Datum/
wählen und mit »<« oder »>« die Lautstärke Uhrzeit« mit »V« oder »Λ« wählen und mit
einstellen. »OK« bestätigen.
7 Zeile »Zeit einstellen« mit »V« oder »Λ« 2 In Zeile »Modus« die Option »Auto« mit
­wählen und die Zeit mit »1…0« eingeben. »<«, oder »>« wählen.
– Datum und Uhrzeit werden automatisch
8 Daten mit »« (blau) speichern. aktualisiert.
9 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK 3 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK
<« oder Einstellung mit »EXIT« beenden. <« oder Einstellung mit »EXIT« beenden.
Ausschalttimer Manuelle Einstellung
Im Menü »Ausschalttimer« kann für das Fernseh- Sie können die zeitliche Differenz auch manuell
gerät eine Ausschaltzeit eingegeben werden. einstellen – zum Beispiel dann, wenn die richtige
Das Fernsehgerät schaltet nach Ablauf der ein- Zeit nicht automatisch erkannt wurde oder aus
gestellten Zeit in Bereitschaft (Stand-by). anderen Gründen nicht mit Ihrer Ortszeit über-
1 Zeile »Ausschalttimer« mit »V« oder »Λ« einstimmt.
wählen und mit »OK« bestätigen. 1 Im Menü »Erweitert« die Zeile »Zeitanpas-
2 Zeile »Modus« mit »V« oder »Λ« wählen sung« mit »V« oder »Λ« wählen und mit
und den gewünschten Modus mit »<« oder »OK« bestätigen.
»>« einstellen. 2 Die Option »Manuell« mit »<« oder »>«
3 Zeile »Zeit einstellen« mit »V« oder »Λ« wählen.
­wählen und die Zeit mit »1…0« eingeben. – Die Zeilen »Zeitzone« und »Sommer-/
Winterzeit« sind aktiv.
4 Daten mit »« (blau) speichern.
3 Zeile »Zeitzone« mit »V« oder »Λ« wählen
5 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK und mit »OK« bestätigen.
<« oder Einstellung mit »EXIT« beenden. – Das Menü »Zeitzone wählen« wird ein­
geblendet.

DEUTSCH 71­
komFoRtFUnktIonEn­----------------------------------------------------------------------
4­ Benötigte Zeitzone mit »V« oder »Λ wäh- Jugendschutzeinstellungen
len und mit »ok« bestätigen. 1 Menü mit »mEnU« aufrufen.
5 Zeile »Sommer-/Winterzeit« mit »V«, 2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti-
wäh- len und mit »<« oder »>« die Option vieren.
»Auto«, »Aus« oder »Ein« einstellen.
3 Menüpunkt »Jugendschutz« mit »>« oder
6 Eine Menüebene zurückschalten mit »baCk »<« wählen und mit »ok« aktivieren.
<« oder Einstellung mit »ExIt« beenden.
hinweis: Installation Jugendschutz Timeranwendungen

7 Wenn in der Zeile »Zeitanpassung« die Opti-


on »Auto« gewählt wurde, passt das Fernseh- Jugendschutz
Menü sperren
Aus
Aus
gerät die Uhrzeit automatisch an das Zeitsig- Tastensperre Aus
nal des jeweiligen Programms an. Allerdings PIN ändern

können unterschiedliche Programme auch


von Ihrem Heimatland verschiedene Zeitba-
sen nutzen; z. B. bei ausländischen Sendern.
Wählen Zurück Beenden
In solchen Fällen können Erinnerungen und
geplante Auf nahmen aufgrund der Zeitdiffe-
renz außer Kraft gesetzt werden. hinweis:
7 Die weitere Bedienung entnehmen Sie bitte
den folgenden Abschnitten.

Sendungen­autorisieren
E s gibt Spielfilme, deren Inhalt oder auch
Szenen nicht für Kinder geeignet sind.
Diese Sendungen enthalten Informationen, die
den Inhalt oder die Szenen markieren und sind
mit Zugangslevel von 4 bis 18 versehen. Sie
können einen der Zugangslevel wählen und
damit die Wiedergabe autorisieren.
1 Im Menü »Jugendschutz« die Zeile »Jugend-
schutz« mit »V« oder »Λ« wählen und mit
»<« oder »>« bestätigen.
2 PIN-Code »1234« mit »1 ... 0« eingeben.
3 Zugangslevel mit »<« oder »>« wählen.
4 Eine Menüebene zurückschalten mit »baCk
<« oder Einstellung mit »ExIt« beenden.
hinweis:
7Bei der Wiedergabe einer Time-Shift Auf-
nahme kann es vorkommen, dass ein Zu-
gangslevel eingegeben werden muss. Der
Grund hierfür ist, die aktuell aufgezeichnete
Sendung im Time-Shift Speicher ist “jugend-
geschützt”.

72­ DEUtSCh
Komfortfunktionen----------------------------------------------------------------------
Menüs sperren Fernseh-Programme sperren
Mit dieser Funktion können Sie folgende Menüs Sie können einzelne Fernseh-Programme mit
des Fernsehgerätes sperren: »Automatischer einem persönlichen PIN-Code sperren, zum
Suchlauf«, »Manuelle Abstimmung« und »Pro- ­Beispiel Programme, die sich nicht für Kinder
grammtabelle«. Diese Menüs sind nur durch Ein- eignen.
gabe des PIN-Codes zugänglich. 1 Menü mit »MENU« aufrufen.
1 Im Menü »Jugendschutz« die Zeile »Menü 2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
sperren« mit »V« oder »Λ« wählen und mit vieren.
»<« oder »>« bestätigen.
3 Menüpunkt »Installation« mit »>« oder »<«
2 PIN-Code »1234« mit »1...0« eingeben. wählen und mit »OK« aktivieren.
3 Sperre mit »<« oder »>« aktivieren (»Ein«). 4 Die Zeile »Programmtabelle« mit »V« oder
Hinweis: »Λ« wählen und mit »OK« bestätigen.
<
7 Menüsperre abschalten dazu mit » « oder
5 Das zu sperrende Programm mit »V«, »Λ«,
»>« die Einstellung »Aus« wählen. »<« oder »>« markieren.
4 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK – Das Programm wird mit »✔« markiert.
<« oder Einstellung mit »EXIT« beenden. 6 Den Bearbeitungsmodus mit »« (gelb)
aktivieren.
Multifunktionsschalter sperren
7 Die Zeile »Programmsperre« mit »V« oder
Bei aktiver Tastensperre ist der Mulifunktions-
»Λ« wählen und mit »OK« bestätigen.
schalter am Fernsehgerät ohne Funktion.
6 Mit »<« oder »>« die Spalte »Sperre«
1 Im Menü »Jugendschutz« die Zeile »Tasten-
anwählen und mit »OK« bestätigen.
sperre« mit »V« oder »Λ« wählen und mit
»<« oder »>« bestätigen. 7 PIN-Code »1234« mit »1 ... 0« eingeben.
2 PIN-Code »1234« mit »1 ... 0« eingeben. 8 Funktion mit »OK« bestätigen.
– Das Programm wird mit » « markiert.
3 Tastensperre mit »<« oder »>« aktivieren
(Ein) oder abschalten (Aus). Hinweis:
4 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK
7 Zum Aufheben der Sperre das Programm mit
»V«, »Λ«, »<« oder »>« wieder anwählen,
<« oder Einstellung mit »EXIT« beenden.
den Bearbeitungsmodus mit »« (gelb)
PIN-Code ändern aktivieren, die Zeile »Programm freigeben«
mit »V« oder »Λ« wählen und mit »OK«
Sie können statt des Werkscodes »1234« einen bestätigen.
persönlichen PIN-Code eingeben. Notieren Sie
sich bitte Ihren persönlichen PIN-Code. 9 Einstellung mit »EXIT« beenden.
1 Im Menü »Jugendschutz« die Zeile »PIN Ein gesperrtes Fernseh-Programm
ändern« mit »V« oder »Λ« wählen und mit ansehen
»OK« bestätigen.
Sie können ein durch den PIN-Code gesperrtes
2 Aktuellen PIN-Code 1 2 3 4 mit »1...0« Fernseh-Programm freigeben.
eingeben.
1 Das gesperrte Fernseh-Programm mit
3 Persönlichen neuen PIN-Code mit »1...0« »1…0« oder »P+«, »P–« anwählen.
vierstellig eingeben.
2 PIN-Code »1234« mit »1 ... 0« eingeben.
4 Persönlichen neuen PIN-Code mit »1...0«
noch einmal eingeben. Hinweis:
Das Fernseh-Programm wird nach einem
7 
5 Eine Menüebene zurückschalten mit »BACK Wechsel des Programmplatzes wieder ge-
<« oder Einstellung mit »EXIT« beenden. sperrt.
DEUTSCH 73­
BETRIEB MIT EXTERNEN GERÄTEN--------------------------------------------
DIGI LINK Automatisches Abschalten des
Ihr Fernsehgerät ist mit der DIGI ­externen Gerätes
LINK-Funktion ausgestattet. Wenn Sie Ihr Fernsehgerät in den Bereitschafts-
Diese Funktion verwendet das modus schalten, wird auch das externe Gerät
CEC (Consumer Electronics (sofern eingeschaltet) in den Bereitschaftsmodus
Control) Protokoll. versetzt.

CEC ermöglicht, externe Geräte, die mit einem DIGI LINK ist bei Ihrem Fernsehgerät grund­
HDMI-Kabel an die Buchsen »HDMI« an­ge- sätzlich aktiv.
schlossen sind (z. B. DVD-Player), mit einer Fern-
bedienung zu steuern.
Externe Geräte suchen und
­akti­vieren
Voraussetzung ist, die angeschlossenen Geräte
Sie können bis zu 11 Geräte mit DIGI LINK-
unterstützen CEC. Lesen Sie in der Bedienungs-
Funktionen an Ihr Fernsehgerät anschließen.
anleitung des externen Gerätes nach, wie die
entsprechenden Funktionen hier aktiviert wer- 1 Menü mit »TOOLS« aufrufen.
den. 2 Zeile »Digilink« mit »V« oder »Λ« ­wählen
und mit »OK« be­stätigen.
Die DIGI LINK-Funktionen Ihres – Die »HDMI-Geräteliste« wird einge­
Fernsehgerätes blendet.

Automatisches Einschalten des Fern- 3 Gerätesuche mit »« (blau) starten.


– Die gefundenen Geräte werden im Menü
sehgerätes aus Stand-by angezeigt.
Wenn das externe Gerät (z. B. ein Blu-ray
Player) eingeschaltet wird, schaltet sich damit 4 Das zu steuernde Gerät mit »V« oder »Λ«
auch das Fernsehgerät ein und der passende wählen und mit »OK« markieren.
HDMI-Programmplatz wird automatisch ge- – Wenn das ausgewählte Gerät an einen
wählt. anderen als den aktuellen Eingang an­
geschlossen ist, wird automatisch zum
Abhängig von der Ausstattung des externen Ge- ­jeweiligen Eingang umgeschaltet.
rätes kann aber auch nur das externe Gerät (z.
B. AV Receiver) eingeschaltet werden, das Fern-
sehgerät bleibt in Stand-by.

Automatische Wahl des HDMI-Pro-


grammplatzes am Fernsehgerät
Wenn Ihr Fernsehgerät eingeschaltet ist und Sie
schalten danach das externe Geräte (z. B. einen
DVD-Player) ein, wird der passende HDMI-Pro-
grammplatz am Fernsehgerät gewählt.

Menüsprache wählen
Am externen Gerät (z. B. DVD-Player) wird auto­
matisch die Menüsprache des Fernsehgerätes
eingestellt.
Das externe Gerät muss diese Funktion unter-
stützen.

74­ DEUTSCH
bEtRIEb­mIt­ExtERnEn­gERÄtEn­-------------------------------------------
gerätesteuerung gerät­in­den­bereitschaftsmodus­
Sie können festlegen, ob externe Geräte auch schalten
auf die Fernbedienung Ihres Fernsehgerätes Diese Option schaltet das externe Gerät in den
reagieren sollen. Bereitschaftsmodus.
1 » « drücken, mit »<« oder »>« den 1 » « drücken, mit »<« oder »>« den
Programmplatz »HDMI1« bis »HDMI4« Programmplatz »HDMI1« bis »HDMI4«
wählen und mit »ok« bestätigen. wählen und mit »ok« bestätigen.
2 Menü mit »mEnU« aufrufen. 2 Menü mit »mEnU« aufrufen.
3 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti- 3 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti-
vieren. vieren.
4 Menüpunkt »Installation« mit »ok« bestäti- 4 Menüpunkt »Installation« mit »ok« bestäti-
gen. gen.
– Das Menü »Installation« wird ein- – Das Menü »Installation« wird ein-
geblendet. geblendet.
Toneinstellungen Installation Jugendschutz
5 Zeile »Gerät in Standby schalten« mit »V«
oder »Λ« und mit »ok« bestätigen.
Gerät GRUNDIG OK
– Das externe Gerät schaltet sich ab.
Fernbedienungsverhalten Durchleitung
Gerät in Standby schalten

Wählen Zurück

5­ Die Zeile »Fernbedienungsverhalten« mit


»V« oder »Λ« wählen.
6­ ­Die Steuerungsart »Durchleitung«, »Deck«
oder »Tuner« mit »<« oder »>« wählen.
hinweise:
7 »Durchleitung« kann für sämtliche Geräte
eingesetzt werden.
»Deck« und »Tuner« können je nach ange-
schlossenem externem Gerät ausgewählt
werden.
7 Probieren Sie aus, bei welcher Steuerungs-
art das externe Gerät am besten auf die
Fernbedienung reagiert.
7 Den Funktionsumfang des DIGILINK-kompa-
tiblen Gerätes finden Sie in der Bedienungs-
anleitung des externen Gerätes.
7 Einstellung mit »ExIt« beenden.

DEUtSCh 75­
bEtRIEb­mIt­ExtERnEn­gERÄtEn­-------------------------------------------
high-Definition­–­hD­ready anschlussmöglichkeiten
ie entsprechenden
D 7 An welche Buchsen des Fernsehgerätes Sie
Signalquellen (z. B. Ihre externen Geräte anschließen, hängt
HDTV-Empfänger oder davon ab, mit welchen Anschlüssen das
HD-DVD-Player) schlie- externe Gerät ausgestattet ist und welche
ßen Sie an die Buchsen Signale zur Verfügung stehen.
»hDmI« (für digitale 7 Beachten Sie: Bei vielen externen Geräten
HDTV-Quellen) an. muss die Auflösung des Videosignals an die
Dadurch können Sie auch digitale HDTV-Sen- Eingänge des Fernsehgerätes angepasst
dungen, die kopiergeschützt sind (HDCP High werden (siehe Bedienungsanleitung des
Bandwidth Digital Content Protection), ohne Pro- externen Gerätes). Welchen Wert Sie ein-
bleme ansehen. stellen müssen, entnehmen Sie bitte den an-
gegebenen Richtwerten in den Kapiteln über
die verschiedenen Anschlussmöglichkeiten.
7 Schließen Sie keine Geräte an, wenn Ihr Ge-
rät eingeschaltet ist. Schalten Sie vor dem
Anschließen auch die anderen Geräte aus!
7 Stecken Sie den Netzstecker des Ge rätes
erst dann in die Steckdose, wenn Sie die
externen Geräte und die Antenne an-
geschlossen haben!

76­ DEUtSCh
BETRIEB MIT EXTERNEN GERÄTEN--------------------------------------------
Externe Geräte anschließen ... ... über die EURO-AV-Buchse (FBAS/
RGB-Signal)
... mit digitalen Ton-/Bildsignalen 7 Geeignete Geräte: Digitaler Satelliten-Recei-
7 Geeignete Geräte: Digitaler Satelliten-­Receiver, ver, DVD-Player/-Recorder, Set Top Box, Spie-
Playstation, BluRay-Player, DVD-Player/ lekonsole, Videorecorder, Decoder.
-Recorder, Set Top Box, Notebook und PC‘s.
7 Bildsignal: FBAS/RGB.
7 Bildsignal: Digital; Auflösung: Standard 576p;
HDTV 720p, 1080i und 1080p.
7 Tonsignal: Stereo, analog.
7 Tonsignal: Digital (Stereo, Mehrkanal kompri-
7 Programmplatz »AV1«.
miert, unkomprimiert). 1 Buchse »AV1/S-VHS« des Fernsehgerätes
7 P rogrammplätze »HDMI 1«, »HDMI 2«, und die entsprechende Buchse des externen
»HDMI 3« oder »HDMI4«. Gerätes mit einem EURO/AV-Kabel verbin-
den (Bild- und ­Tonsignal).
1 Buchse »HDMI1«, »HDMI2«, »HDMI3«
oder »HDMI4 (ARC)« des Fernsehgerätes Lautstärkeregelung für den Aus-
und die entsprechenden HDMI-Buchse des gang „AV1/S-VHS“ festlegen
externen Gerätes mit einem handelsüblichen
1 Menü mit »MENU« aufrufen.
HDMI-Kabel verbinden (digitales Bildsignal
und Tonsignal). 2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
vieren.
... mit analogem Videosignal ­ 3 Menüpunkt »Toneinstellungen« mit »>« oder
(Progressive) »<« wählen und mit »OK« bestätigen.
7 Geeignete Geräte: DVD-Player/-Recorder,
4 Die Zeile »Erweitert« mit »V« oder »Λ«
Spielekonsole.
wählen und mit »OK« bestätigen.
7 Bildsignal: YUV; Auflösung: Standard 576p;
5 Die Zeile »AV1-Ausgang« mit »V« oder
HDTV 720p, 1080i, 1080p.
»Λ« wählen.
7 Tonsignal: Stereo, analog.
6 Gewünschte Option (»Fest« oder »Regel-
7 Programmplatz »Component«. bar«) mit »<« oder »>« wählen.
1 Buchsen »PC-IN« des Fernsehgerätes und Hinweis:
die entsprechenden Buchsen des externen 7 Wird die Option »Regelbar« gewählt, ist die
Gerätes mit Cinch-Kabel verbinden (Bildsig- Zeile »Lautstärke« aktiv.
nal).
7 Die Zeile »Lautstärke« mit »V« oder »Λ«
2 Buchsen »PC Audio IN« des Fernsehge- wählen und Lautstärke mit »<« oder »>«
rätes und die entsprechenden Buchsen des einstellen.
externen Gerätes mit Cinch-Kabel verbinden
(Ton­signal). 8 Einstellung mit »EXIT« beenden.

DEUTSCH 77­
BETRIEB MIT EXTERNEN GERÄTEN--------------------------------------------
... mit S-Video-Signal Kopfhörer
7 Geeignete Geräte: DVD-Player/-Recorder,
­Videorecorder, Camera-Recorder, Notebook Kopfhörer anschließen
und PC‘s. 1 Kopfhörer-Stecker (3,5 mm ø Klinke) in
die Kopfhörer-Buchse des Fernsehgerätes
7 Bildsignal: Y/C.
stecken.
7 Tonsignal: Stereo, analog.
7 Programmplatz »S-VHS«. Kopfhörer-Lautstärke ändern
1 Menü mit »MENU« aufrufen.
1 Buchse » AV1/ S-VHS« des Fernsehgerä-
tes und die entsprechende Buchse des ex- 2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
ternen Gerätes mit einem EURO/AV-Kabel vieren.
verbinden ­(Bild- und ­Tonsignal). 3 Menüpunkt »Toneinstellungen« mit »>« oder
»<« wählen und mit »OK« bestätigen.
Betrieb mit DVD-Player, DVD- 4 Die Zeile »Erweitert« mit »V« oder »Λ«
Recorder, Videorecorder oder wählen und mit »OK« bestätigen.
Set Top-Box 5 Die Zeile »Kopfhörer-Lautstärke« mit »V«
1 Externes Gerät einschalten und die ge- oder »Λ« wählen.
wünschte Funktion wählen.
6 Gewünschte Lautstärke mit »<« oder »>«
2 » « drücken, mit »<« oder »>« den einstellen.
Programmplatz des gewünschten Ein-
gangssignals (»AV1«, »S-VHS«, »HDMI1«, 7 Einstellung mit »EXIT« beenden.
»HDMI2«, »HDMI3«, »HDMI4 (ARC)« Hinweis:
oder »Component«) wählen und mit »OK« 7 Längeres Hören mit Kopfhörern bei hoher
­bestätigen. Lautstärke kann zu Hörschäden führen.

78­ DEUTSCH
BETRIEB MIT EXTERNEN GERÄTEN--------------------------------------------
Hi-Fi-System Hinweise:
7 Wenn der AV-Receiver auch mit einer Wie-
Digitalen Multikanal-Verstärker/ dergabefunktion ausgestattet ist (z.B. bei
AV-Receiver anschließen einem Home Theater System), dann werden
Durch diese Verbindung kann das Audiosignal in der »HDMI-Geräteliste« zwei Geräte dar-
vom Fernseh-Programm mittels HDMI-Kabel über gestellt. Der erste Eintrag ist z.B. der DVD-
den digitalen Multikanal-Verstärker oder AV-Re- Player, der zweite Eintrag ist die Audiowie-
ceiver wiedergegeben werden. dergabe.
1 Buchse »HDMI4 (ARC)« (HDMI 1.4 Audio 7 Wenn am AV-Receiver ein Blu-ray Player
Return Channel/Audiorückkanal) des Fern- angeschlossen ist, darf während des Anmel-
sehgerätes und die entsprechende Buchse devorganges im Player keine Disk eingelegt
des digitalen Multikanal-Verstärkers/AV- sein
Receivers mit einem HDMI-Kabel (HDMI) 6 Menü mit »MENU« aufrufen.
verbinden (digitales Tonsignal);
7 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
oder vieren.
2 Buchse »Optic Out« des Fernsehgerätes 8 Menüpunkt »Toneinstellungen« mit »>« oder
und die entsprechende Buchse des digitalen »<« wählen und mit »OK« bestätigen.
Multikanal-Verstärkers/AV-Receivers mit
einem optischen Digitalkabel verbinden 9 Die Zeile »Erweitert« mit »V« oder »Λ«
(digitales Tonsignal). wählen und mit »OK« bestätigen.
Achtung: 10 Die Zeile »ARC« mit »V« oder »Λ« wählen.
Das HDMI-Kabel darf nicht länger als 5m
7  11 Die ARC-Funktion mit »<« oder »>« ein-
sein. schalten (»Ein«).
Hinweise:
Gerät mit HDMI ARC Funktion an- 7 Die Lautsprecher des Fernsehgerätes wer-
melden und HDMI ARC einschalten den automatisch abgeschaltet.
1 Digitalen Multikanal-Verstärker/AV-Receiver
einschalten. Ist am AV-Receiver ein Blu-ray
7 Die Lautstärke des AV-Receivers wird über
Player angeschlossen, muss auch dieser die Fernbedienung des Fernsehgerätes ein-
eingeschaltet werden. gestellt.

2 Menü mit »TOOLS« aufrufen.


7 Die ARC-Funktion kann mit »<« oder »>«
ausgeschaltet werden (»Aus«).
3 Zeile »Digilink« mit »V« oder »Λ« wählen
und mit »OK« bestätigen.
7 Wird das Fernsehgerät ausgeschaltet, dann
– Die »HDMI-Geräteliste« wird eingeblen- wird dadurch auch die ARC-Funktion ausge-
det. schaltet, die Lautsprecher des Fernsehgerä-
tes sind wieder aktiv.
4 Gerätesuche mit »« (blau) starten.
– Das an Buchse »HDMI4 (ARC)« ange- 12 Einstellung mit »EXIT« beenden.
schlossene Gerät wird im Menü ange-
zeigt.
5 Das zu steuernde Gerät mit »V« oder »Λ«
wählen und mit »OK« bestätigen.

„Dolby“ und das Doppel-D-Symbol sind Marken der


Dolby Laboratories.
Hergestellt unter Lizenz der Dolby Laboratories.

DEUTSCH 79­
BETRIEB MIT EXTERNEN GERÄTEN--------------------------------------------
Tonsignal über die HiFi-Anlage wie-
dergeben
1 Buchse »U« des Fernsehgerätes und die
entsprechenden Buchse des AV-Receivers
mit einem handelsüblichen Adapterkabel
verbinden (digitales Tonsignal).
Hinweis:
7 Wenn diese Funktion aktiv ist, wird das
­Audiosignal an die HiFi-Anlage/den AV-
Receiver (angeschlossen an Buchse »U«)
übertragen.
2 Menü mit »MENU« aufrufen.
3 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
vieren.
4 Menüpunkt »Toneinstellungen« mit »>« oder
»<« wählen und mit »OK« bestätigen.
5 Die Zeile »Erweitert« mit »V« oder »Λ«
wählen und mit »OK« bestätigen.
6 Die Zeile »Audio-Ausgang« mit »V« oder
»Λ« wählen.
7 Die Option »Fest« oder »Regelbar« mit »>«
oder »<« wählen.
Hinweise:
7 Wenn Sie »Regelbar« wählen, kann die
Lautstärke in der Menüoption »Lautstärke«
verändert werden.
7 Soll der Ton ausschließlich über die HiFi-An-
lage/den AV-Receiver ausgegeben werden,
wählen Sie in der Zeile »TV-Lautsprecher«
mit »<« oder »>« die Option »Aus«.
8 Einstellung mit »EXIT« beenden.

80­ DEUTSCH
lIVEShaRE-bEtRIEb­--------------------------------------------------------------------------------------

­Die­liveshare-Funktion
Mit Liveshare können Full-HD Filme bis zur Blu-
ray Qualität oder Online-Inhalte drahtlos vom
Mobilgerät auf Ihr Fernsehgerät übertragen wer-
den.

liveshare-Funktion­anwählen
1 Den Grundig WiFi USB Dongle G-WIFI-02
an die Buchse »USb1« oder »USb2­
(hDD)« des Fernsehgera tes anschliessen.
2 Mobilgerät einschalten.
3 Menü mit »mEnU« aufrufen.
4 Menüpunkt »Ansicht teilen« mit »>« oder
»<« wählen und mit »ok« bestätigen.
– Das Menü »Live Share« wird eingeblen-
det.
5 Am Mobilgerät die Medienausgabe starten.
– Die Verbindung wird hergestellt. Der
Desktop-Inhalt des Mobilgerätes wird am
Fernsehgerät dargestellt.
hinweis:
7Informieren Sie sich auf der WEB Seite des
Herstellers ob Ihr Mobilgerät die Liveshare-
Funktion unterstützt.
6 Live Share mit »ExIt« beenden.

DEUtSCh 81­
bEtRIEb­alS­PC-monItoR­----------------------------------------------------------------

PC­anschließen 3 Menüpunkt »Installation« mit »<« oder »>«


1 Buchse »PC-In« des Fernsehgerätes und wählen und mit »ok« bestätigen.
die entsprechende Buchse des PCs mit – Das Menü »Installation« wird eingeblen-
einem VGA Kabel verbinden (Bildsignal). det.

2 Buchse »audio« des Fernsehgerätes und Toneinstellungen Installation Jugendschutz

die entsprechenden Buchse des PCs mit


geeignetem Kabel verbinden (Tonsignal). Auto Position
Autopositionmodus Ein
hinweis: Position 50H-50V

7
Passen Sie bitte Ihren PC an den Monitor an Größe 30
Phase 50
(Bild schirm auflösung z.B. 1280 x 768, Bild-
frequenz z.B 60 Hz).
Wählen Zurück Beenden

Programmplatz­für­den­PC­
­anwählen 4­ Gewünschte Funktion oder Einstellung mit
1 » « drücken, mit »<« oder »>« den »V« oder »Λ« wählen, anschließend mit
Programmplatz »PC« wählen und mit »ok« »<« oder »>« ausführen.
bestätigen. Die Möglichkeiten:
– »Auto Position«, zur automatischen An-
Einstellungen­zum­PC-betrieb passung an den PC.
1 Menü mit »mEnU« aufrufen. – »Autopositionmodus«, die Option »Ein«,
wählen, wenn die Anpassungen im PC-
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti- Modus automatisch ausgeführt werden
vieren. sollen.
– »Position«, zum Anpassen der horizonta-
len und vertikalen Bildposition.
– »Größe«, zum Einstellen der Taktfre quenz.
– »Phase«, zum Beseitigen von Flackern,
unscharfer Darstellung und horizontal
störenden Linien.
5 Einstellung mit »ExIt« beenden.

82­ DEUtSCh
bEtRIEb­mIt­Common­IntERFaCE­---------------------------------------

Was­ist­ein­Common­Interface? 7 Wenn Sie ein CA-Modul zum ersten Mal in


den CI-Steckplatz des Fernsehgerätes einset-
7 Common Interface (CI) ist eine Schnittstelle
zen, müssen Sie einen Moment warten, bis
für DVB-Empfänger.
das CA-Modul erkannt wurde.
7 Verschlüsselte Programme können nur mit
einem dem Verschlüsselungssystem ent- Zugriffskontrolle­für­Ca-modul­
sprechenden CA-Modul in Verbindung mit
der dazugehörigen Smartcard gesehen
und­Smartcard
werden. 1 Menü mit »mEnU« aufrufen.
7 Das Fernsehgerät ist mit einem Common 2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti-
Interface-Schacht ausgestattet, in den CA- vieren.
Module verschiedener Anbieter eingesetzt 3 Menüpunkt »Installation« mit »>« oder »<«
werden können. wählen und mit »ok« bestätigen.
7 In das CA-Modul wird die entsprechende 4 Zeile »Erweiterte Einstellungen« mit »V«
Smartcard des Anbieters zum „Frei schalten“ oder »Λ« wählen und mit »ok« bestätigen.
gewünschter verschlüsselter Programme ein-
geschoben. 5 Zeile »CA-Modul« mit »V« oder »Λ«
wählen und mit »ok« bestätigen.
Ca-module­einsetzen hinweise:
hinweis: 7 Über dieses Menü erhalten Sie Bedien-
7
Schalten Sie das Gerät aus, bevor Sie ein hinweise und nach der Eingabe Ihres PIN-
CA-Modul in den Steckplatz »CI« ein setzen. Codes den Zugriff auf die Programme des
PAY-TV-Anbieters.
1 E ntsprechende Smartcard in das CA-Modul
schieben
7 Die weiteren Einstellungen entnehmen Sie
bitte der Bedienungsanleitung des CA-Mo-
2 C
A-Modul mit Smartcard in den Schacht duls und der Smartcard.
»CI« des Fernsehgerätes stecken.
7 Das CA-Modul wird in bestimmten Ländern
hinweis: und Re gionen nicht unterstützt; bitte wenden
7 Das »CA-Modul«-Untermenü informiert Sie, Sie sich an Ihren autorisierten Händler.
welches CA-Modul im CI-Steckplatz einge- 6 Einstellung mit »ExIt« beenden.
setzt ist.

DEUtSCh 83­
­SonDEREInStEllUngEn­-------------------------------------------------------------------
Digitalen­Fernseh-Programme­ – Die Suchfunktion »Schnell« stellt die
vom­kabelbetreiber­automa- Programme nach den Informationen ihres
Kabelbetreibers im Übertragungssignal
tisch­suchen ein.
1 Menü mit »mEnU« aufrufen. – Wird die Option »Komplett« gewählt,
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti- wird der gesamte Frequenzbereich durch-
vieren. sucht. Die Suche kann mit dieser Option
sehr lange dauern. Diese Option wird
3 Menüpunkt »Installation« mit »>« oder »<« empfohlen, wenn ihr Kabelbetreiber den
wählen und mit »ok« bestätigen. Suchtyp »Schnell« nicht unterstützt.
– Das Menü »Installation« wird ein-
geblendet. hinweis:
7 Sie können den Suchlauf beschleunigen.
4 Die Zeile »Automatischer Suchlauf« mit »V« Dazu benötigen Sie Informationen über die
oder »Λ« wählen und mit »ok« bestätigen. Frequenz und die Netzwerk-ID. Diese Daten
5 Die Option »Kabel« mit »<« oder »>« wäh- bekommen Sie in der Regel von Ihrem Kabel-
len und mit »ok« bestätigen. netzbetreiber oder Sie finden sie in Foren im
– Das Menü wird eingeblendet. Internet. Für Deutschland kann zum Beispiel
die Frequenz 402MHz und die Netzwerk-ID
Toneinstellungen Installation Jugendschutz 61441 eingegeben werden.

Suchlauf nach Schnell


7­ Die Schaltfläche »Weiter« mit »V« wählen
Frequenz Auto und mit »ok« be stätigen.
Netzwerk ID Auto
hinweis:
7 Auswahl treffen, ob nach digitalen oder
nach analogen Fernseh-Programmen ge-
sucht werden soll. Dazu mit »<« oder »>«
Weiter

Zurück
die Option »Digital« oder »Analog« anwäh-
6­ Die Zeile »Suchlauf nach« mit »Λ« oder len und mit »ok« das „Häkchen“ entfernen
»V« wählen. oder setzten.
Die Option »Schnell« oder »Komplett« mit 8 Suchlauf mit »« (rot) starten.
»<« oder »>« einstellen. hinweise:
7
Nach dem Start des Suchlaufes wird eine
Sicherheitsabfrage eingeblendet.
Sollen die vorher gespeicherten Programme
7

in der Programmliste beibehalten und die


neu gefundenen hinzu gefügt werden, dann
»« (grün) drücken.
7
Wird »« (rot) gedrückt, werden die
gespeicherten Programme der aktuellen
Programmliste gelöscht.
– Das Menü »Automatischer Suchlauf«
erscheint, die Suche nach Fernseh-
Programmen beginnt. Je nach Anzahl der
empfangenen Fernseh-Programme kann
dies durchaus einige Minuten dauern.
– Der Suchlauf ist beendet, wenn die Mel-
dung »Suche ist abgeschlossen« erscheint.

84­ DEUtSCh
Sondereinstellungen-------------------------------------------------------------------
9 Mit »« (gelb) zur Programmtabelle schal- Digitale terrestrische Fernseh-
ten; Programme automatisch suchen
oder 1 Menü mit »MENU« aufrufen.
Einstellung mit »EXIT« beenden. 2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
vieren.
Digitalen Fernseh-Programme 3 Menüpunkt »Installation« mit »>« oder »<«
vom Kabelbetreiber manuell wählen und mit »OK« bestätigen.
­suchen – Das Menü »Installation« wird ein­
1 Menü mit »MENU« aufrufen. geblendet.
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti- 4 Die Zeile »Erweiterte Einstellungen« mit »V«
vieren. oder »Λ« wählen und mit »OK« ­bestätigen.
3 Menüpunkt »Installation« mit »>« oder »<« 5 Zeile »Aktivantenne« mit »V« oder »Λ«
wählen und mit »OK« bestätigen. wählen. Antennenspannung für die Antenne
– Das Menü »Installation« wird ein­ mit »<« oder »>« einschalten (»Ein«).
geblendet. Achtung:
4 Die Zeile »Manuelle Abstimmung« mit »V« 7 Die Antennenspannung (Zeile »Aktivanten-
oder »Λ« wählen und mit »OK« ­bestätigen. ne«) darf nur eingeschaltet werden, wenn
die Antenne eine aktive Zimmerantenne mit
5 Die Option »Kabel« mit »<« oder »>« wäh-
Signalverstärker ist und diese nicht schon
len und mit »OK« bestätigen.
selbst über ein Steckernetzteil oder ähnli-
6 Auswahl treffen, ob nach digitalen oder ches mit Spannung versorgt wird. Ansonsten
nach analogen Fernseh-Programmen ge- kann es zu einem Kurzschluss oder zur Zer-
sucht werden soll. störung Ihrer Antenne kommen!
Dazu mit »<« oder »>« die Option »Digital« 6 Die Zeile »Automatischer Suchlauf« mit »Λ«
oder »Analog« anwählen und mit »OK« oder »V« wählen und mit »OK« ­bestätigen
bestätigen.
7 Die Option »Terr.« mit »<« oder »>« wäh-
7 Frequenz vierstellig mit »1 ... 0« eingeben. len und mit »OK« bestätigen.
– Die Suche beginnt, die gefundenen Pro- 8 Auswahl treffen, ob nach digitalen oder
gramme werden angezeigt. nach analogen Fernseh-Programmen ge-
8 Einstellung mit »EXIT« beenden. sucht werden soll.
Dazu mit »<« oder »>« die Option »Digital«
oder »Analog« anwählen und mit »OK« das
„Häkchen“ entfernen oder setzten.
9 Suchlauf mit »« (rot) starten.
Hinweise:
7 Nach dem Start des Suchlaufes wird eine
­Sicherheitsabfrage eingeblendet.
7 Sollen die vorher gespeicherten Programme
in der Programmliste beibehalten und die
neu gefundenen hinzu gefügt werden, dann
»« (grün) drücken.
7 Wird »« (rot) gedrückt, werden die
­gespeicherten Programme der aktuellen Pro-
grammliste gelöscht.

DEUTSCH 85­
Sondereinstellungen-------------------------------------------------------------------
– Das Menü »Automatischer Suchlauf« Digitale terrestrische Fernseh-
erscheint, die Suche nach Fernseh- Programme manuell suchen
Programmen beginnt. Je nach Anzahl der
empfangenen Fernseh-Programme kann 1 Menü mit »MENU« aufrufen.
dies durchaus einige ­Minuten dauern. 2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
– Der Suchlauf ist beendet, wenn die Mel- vieren.
dung »Suche ist abgeschlossen« erscheint.
3 Menüpunkt »Installation« mit »<« oder »>«
10 Mit »« (gelb) zur Programmtabelle schal- wählen und mit »OK« bestätigen.
ten; – Das Menü »Installation« wird ein­
oder geblendet.
Einstellung mit »EXIT« beenden. 4 Die Zeile »Erweiterte Einstellungen« mit »V«
oder »Λ« wählen und mit »OK« ­bestätigen.
5 Zeile »Aktivantenne« mit »V« oder »Λ«
wählen. Antennenspannung für die Antenne
mit »<« oder »>« einschalten (»Ein«).
Achtung:
7 Die Antennenspannung (Zeile »Aktivanten-
ne«) darf nur eingeschaltet werden, wenn
die Antenne eine aktive Zimmerantenne mit
Signalverstärker ist und diese nicht schon
selbst über ein Steckernetzteil oder ähnli-
ches mit Spannung versorgt wird. Ansonsten
kann es zu einem Kurzschluss oder zur Zer-
störung Ihrer Antenne kommen!
6 Die Zeile »Manuelle Abstimmung« mit »Λ«
oder »Λ« wählen und mit »OK« ­bestätigen
7 Die Option »Terr.« mit »<« oder »>« wäh-
len und mit »OK« bestätigen.
8 Auswahl treffen, ob nach digitalen oder
nach analogen Fernseh-Programmen ge-
sucht werden soll.
Dazu mit »<« oder »>« die Option »Digital«
oder »Analog« anwählen und mit »OK«
bestätigen.
9 Kanalzahl mit »1...0« eingeben.
– Nach Abschluss der Suche werden die
­gefundenen Programme angezeigt
10 Einstellung mit »EXIT« beenden.

86­ DEUTSCH
Sondereinstellungen-------------------------------------------------------------------
Automatische Aktualisierung Analoge Fernseh-Programme
Wenn Sie diese Funktion einschalten, werden einstellen
mögliche Änderungen von Netzbetreibern auto- Diese Einstellung ist nur dann erforderlich, wenn
matisch aktualisiert. Sie keine digitalen Programme empfangen
Das Gerät muss sich dabei im Stand-by Modus ­können und bei der ersten Installation noch nicht
befinden. nach analogen Programmen gesucht haben.
Diese Aktualisierung betrifft alle Empfangsarten Fernseh-Programme können direkt oder über
– Terrestrisch, Kabel. den Suchlauf eingestellt werden.
1 Menü mit »MENU« aufrufen. Alle analogen Fernseh-Programme
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti- einstellen
vieren. Analoge Programme werden in der Programm-
3 Menüpunkt »Installation« mit »>« oder »<« liste im Anschluss an die digitalen Programme
wählen und mit »OK« bestätigen. angezeigt.
– Das Menü »Installation« wird ein­ Hinweis:
geblendet. 7 Antennenkabel der Hausantenne (für ana­
4 Die Zeile »Erweiterte Einstellungen« mit »V« loge Fernseh-Programme) in die Anten-
oder »Λ« wählen und mit »OK« ­bestätigen. nenbuchse »ANT IN« des Fernsehgerätes
­stecken.
5 Zeile »Auto-Diensteaktual.« mit »V« oder
»Λ« wählen und mit »<« oder »>« einschal- 1 Menü mit »MENU« aufrufen.
ten (»Ein«). 2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
6 Einstellung mit »EXIT« beenden. vieren.
3 Menüpunkt »Installation« mit »>« oder »<«
wählen und mit »OK« bestätigen.
– Das Menü »Installation« wird ein­
geblendet.
4 Die Zeile »Automatischer Suchlauf« mit »V«
oder »Λ« wählen und mit »OK« ­bestätigen.
5 Die Option »Terr.« oder »Kabel« mit »<«
oder »>« wählen und mit »OK« bestätigen.
6 Die Option »Digital« mit »<« oder »>«
anwählen und mit »OK« das Häkchen
entfernen.
7 Suchlauf mit »« (rot) starten.
Hinweis:
7 Nach dem Start des Suchlaufes wird eine
Sicher­heitsabfrage eingeblendet. Die Op­
tion »Ja« mit »« (grün) bestätigen.
– Alle Programm- und Favoritenlisten der
analogen Programme werden gelöscht
und erneut angelegt.
– Das Menü »Automatischer Suchlauf« er-
scheint, die Suche nach Fernseh-Program-
men beginnt. Je nach Anzahl der emp-

DEUTSCH 87­
SonDEREInStEllUngEn­-------------------------------------------------------------------
fangenen Fernseh-Programme kann dies 9 Zeile »Programm« mit »V« oder »Λ«
durchaus einige Minuten dauern. wählen und Kanalzahl mit »<« oder »>«
– Der Suchlauf ist beendet, wenn die Mel- schrittweise eingeben oder
dung »Suche ist abgeschlossen« erscheint. Kanalzahl mit »1…0« direkt eingeben oder
hinweis: Suchlauf mit »« (grün) oder »« (gelb)
starten.
7 Mit »ExIt« kann die Suche vorzeitig abge-
brochen werden. hinweise:
8 Mit »« (gelb) zur Programmtabelle schal-
7 Das aktuelle System wird in der Zeile »TV-
ten; System« angezeigt. Sind die Farbe und/
oder der Ton nicht in Ordnung, die Zeile
oder »TV-System« mit »V« oder »Λ« wählen.
Einstellung mit »ExIt« beenden. Mit »<« oder »>« die benötigte Einstellung
wählen.
analoge­Fernseh-Programme­ 7 Sollte eine Feinabstimmung erforderlich sein,
durch­Eingeben­der­kanalzahlen­ die Zeile »Feinabstimmung« mit »V« oder
­einstellen »Λ« wählen und Einstellung mit »<« oder
1 Menü mit »mEnU« aufrufen. »>« durchführen.
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »ok« akti- 10 Einstellung mit »« (blau) speichern.
vieren. hinweis:
3 Menüpunkt »Installation« mit »>« oder »<« 7 Wenn Sie weitere Fernseh-Programme ab-
wählen und mit »ok« bestätigen. stellen möchten, wiederholen Sie die Schrit-
– Das Menü »Installation« wird ein- te 7 bis 10.
geblendet. 11 Einstellung mit »ExIt« beenden.
4 Die Zeile »Manuelle Abstimmung« mit »V«
oder »Λ« wählen und mit »ok« bestätigen.
5 Die Option »Terr.« oder »Kabel« mit »<«
oder »>« wählen und mit »ok« bestätigen.
6 Die Option »Analog« mit »<« oder »>«
anwählen und mit »ok« bestätigen.
Installation
Toneinstellungen Jugendschutz

48.25 MHz

Qualität Prog Nummer 01

80 TV-System BG
Signalstärke
Band C
60
Frequenz (MHZ)
Programm 04
Feinabstimmung 0

Auto-Rückwär. Auto-Vorwär. Speichern Zurück

7 Zeile »Prog Nummer« mit »V« oder »Λ«


wählen und mit »<« oder »>« den ge-
wünschten Programmplatz einstellen.
8 Zeile »Band« mit »V« oder »Λ« wählen
und mit »<« oder »>« « zwischen »S«
(Sonder kanal) und »C« (normaler Kanal)
wählen.
88­ DEUtSCh
Sondereinstellungen-------------------------------------------------------------------
Programmbelegung der analo- Programmnamen eingeben ­
gen Programme ändern (maximal 8 Zeichen)
Wurden beim Einstellen der Fernseh-Programme 1 Im Menü »Programmtabelle« das gewünsch-
mit dem automatischen Programmsuchlauf Fern- te Fernseh-Programm mit »V «, »Λ«, »<«
seh-Programme mehrfach gespeichert, können oder »>« wählen.
Sie diese löschen. Sie können auch Fernseh- 2 Den Bearbeitungsmodus mit »« (gelb)
Programme auf einen anderen Programmplatz aktivieren.
verschieben, einen Programmnamen ändern
oder neu eingeben sowie Programmplätze über- 3 Die Zeile »Umbenennen« mit »V« oder »Λ«
springen. wählen und mit »OK« bestätigen.
4 Den aktuellen Programmnamen mit »« (rot)
Programmtabelle auswählen schrittweise löschenl.
1 Menü mit »MENU« aufrufen. 5 Gewünschten Buchstaben oder Ziffer mit
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti- »V«, »Λ«, »<« und »>« wählen und mit
vieren. »OK« zur nächsten Eingabestelle schalten.
– Mit »Shift« ➡ »OK« kann zwischen
3 Menüpunkt »Installation« mit »>« oder »<« Großbuchstaben/Nummern und Klein-
wählen und mit »OK« bestätigen. buchstaben/Sonderzeichen umgeschaltet
– Das Menü »Installation« wird ein­ werden.
geblendet. – Zum Löschen von Zeichen/Ziffern die
4 Zeile »Programmtabelle« mit »V« oder »Λ« Schaltfläche » « wählen und mit
wählen und mit »OK« bestätigen. »OK« bestätigen.
– Das Menü »Programmtabelle« wird einge- 6 Neuen Programmnamen mit »« (grün)
blendet. bestätigen.
Hinweis: Hinweis:
7 Die weitere Bedienung entnehmen Sie bitte 7 Wenn Sie weitere Programmnamen einge-
den folgenden Abschnitten. ben möchten, wiederholen Sie die Schritte
1 bis 5.
Programme löschen
1 Im Menü »Programmtabelle« das zu
­löschende Fernseh-Programm mit »V «,
»Λ«, »<« oder »>« wählen und mit »OK«
markieren.
Hinweis:
7 Sollen mehrere Fernseh-Programme gelöscht
werden, diese mit »V «, »Λ«, »<« oder »>«
wählen und jeweils mit »OK« markieren.
2 Den Bearbeitungsmodus mit »« (gelb)
aktivieren.
3 Die Zeile »Entfernen« mit »V« oder »Λ«
wählen und mit »OK« bestätigen.
4 Löschvorgang mit »« (grün) bestätigen;
oder
Löschvorgang mit »« (rot) abbrechen.
5 Programmtabelle mit »EXIT« abschalten.
DEUTSCH 89­
Sondereinstellungen-------------------------------------------------------------------
Favoritenlisten erstellen Signalinformationen anzeigen
Ihre Lieblingsprogramme können Sie in bis zu (nur bei digitalen Programmen)
vier Favoritenlisten speichern (FAV 1 bis FAV 4).
1 Menü mit »MENU« aufrufen.
1 Im Menü »Programmtabelle« die gewünsch-
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
ten Programme mit »V«, »Λ«, »<« oder »>«
vieren.
wählen und mit »OK« markieren.
– Die Programme werden mit »✔« markiert. 3 Menüpunkt »Installation« mit »>« oder »<«
wählen und mit »OK« bestätigen.
2 Den Bearbeitungsmodus mit »« (gelb)
– Das Menü »Installation« wird ein­
aktivieren.
geblendet.
3 Die Zeile »FAV setzen« mit »V« oder »Λ«
4 Die Zeile »Erweiterte Einstellungen« mit »V«
wählen und mit »OK« bestätigen.
oder »Λ« wählen und mit »OK« ­bestätigen.
4 Gewünschte Favoritenliste mit »V« oder
5 Zeile »Signalinformation« mit »V« oder
»Λ« wählen und mit »OK« bestätigen.
»Λ« wählen und mit »OK« bestätigen.
– Die Programme sind in der Programm-
– Informationen zu, Betreiberauswahl,
tabelle mit »❶«, »❷«, »❸« oder »❹«
Modulation, Polarisierung, Symbolrate,
markiert.
Coderate, ­Signalstärke und Frequenz
– Sie können das gleiche Programm in
werden angezeigt.
­mehrere Favoritenlisten aufnehmen.
– In jede Favoritenliste können bis zu 255 Hinweise:
Programme gespeichert werden. 7 Die Signalinformation wechselt je nach aktu-
Hinweise: eller Signalquelle.
Programme können wieder aus Favoriten-
7  7 Im linken Bereich des Menüs werden die Si-
listen gelöscht werden. Den Bearbeitungs- gnaleigenschaften dargestellt.­ Je weiter die
modus mit »« (gelb) aktivieren. Die be- Balken für »Signalstärke« und »Frequenz«
nötigte Favoritenliste mit »V« oder »Λ« nach rechts ausschlagen, desto besser ist
wählen und mit »OK« bestätigen. Das zu lö- das empfangene Signal.
schende Programm mit »V«, »Λ«, »<« oder 7 Der Signalpegel hängt nicht nur von Ihrer
»>« wählen und mit »OK« markieren. Den Empfangsanlage, sondern auch von dem
Bearbeitungsmodus mit »« (gelb) aktivie- gerade aktiven Kanal ab. Beachten Sie dies,
ren. Die Zeile »Aus FAV entfernen« mit »V« wenn Sie anhand der Signalstärkeanzeige
oder »Λ« wählen und mit »OK« bestätigen. die Ausrichtung Ihrer Antenne kontrollieren!
Beim Löschen eines Programms aus der
7 
6 Menü mit »EXIT« abschalten.
­Favoritenliste wird die Reihenfolge innerhalb
der Favoritenliste aktualisiert.
5 Programmtabelle mit »EXIT« abschalten.

90­ DEUTSCH
Sondereinstellungen-------------------------------------------------------------------
HbbTV aus-/einschalten
Wenn Sie den interaktiven Dienst HbbTV aus-
schalten, ist dieser Dienst nicht mehr verfügbar.
1 Menü mit »MENU« aufrufen.
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
vieren.
3 Menüpunkt »Installation« mit »>« oder »<«
wählen und mit »OK« bestätigen.
– Das Menü »Installation« wird eingeblen-
det.
4 Die Zeile »Erweiterte Einstellungen« mit »V«
oder »Λ« wählen und mit »OK« ­bestätigen.
5 Zeile »Hbb TV« mit »V« oder »Λ« wählen.
6 Die Option »Aus« mit »<« oder »>« wählen.
Hinweis:
Zum Einschalten von HbbTV im Pkt. 4 die
7 

Option »Ein« wählen.


7 Einstellung mit »EXIT« beenden.

Digitalen Videotext aus-/ein-


schalten
Wenn Sie den digitalen Videotext ausschalten,
kann nur der normale Videotext angewählt wer-
den, die weiteren Funktionen des interaktiven
Dienstes HbbTV stehen jedoch weiter zur Verfü-
gung.
1 Menü mit »MENU« aufrufen.
2 Menüpunkt »Einstellungen« mit »OK« akti-
vieren.
3 Menüpunkt »Installation« mit »>« oder »<«
wählen und mit »OK« bestätigen.
– Das Menü »Installation« wird ein­
geblendet.
4 Die Zeile »Erweiterte Einstellungen« mit »V«
oder »Λ« wählen und mit »OK« ­bestätigen.
5 Zeile »Digitaler Videotext« mit »V« oder
»Λ« wählen.
6 Die Option »Aus« mit »<« oder »>« wählen.
Hinweis:
Zum Einschalten des digitalen Videotextes im
7 

Pkt. 4 die Option »Ein« wählen.


7 Einstellung mit »EXIT« beenden.

DEUTSCH 91­
INFORMATIONEN-----------------------------------------------------------------------------------------
GRUNDIG 48 VLE 6420 BH Digitale Empfangsbereiche:
Kabel:
Produktdatenblatt Gesamtband: 110 MHz – 862 MHz
Energieeffizienz-Klasse Modulation: 16 QAM, 32 QAM,
A 64 QAM, 128 QAM
Bildschirmgröße: und 256 QAM
121 cm/48 Zoll Symbolrate: 4,0 Msym/s bis 7,2 Msym/s
Leistungsaufnahme: Terrestrisch (DVB-T):
Betrieb 87 W / 110 W max. VHF/UHF band, Bandbreite 7 MHz
Jährlicher Stromverbrauch: und 8 MHz
127 kWh FFT-Größe: 2 k, 8 k
Modulation: 16 QAM, 64 QAM, QPSK
Leistungsaufnahme in Stand-by: Guard Interval: 1/4, 1/8, 1/16, 1/32
< 0,50 W
Maximale Auflösung: Terrestrisch (DVB-T2):
1920 x 1080 V
 HF/UHF band, Bandbreite 7 MHz
und 8 MHz
Weitere Informationen FFT-Größe: 1 k, 2 k, 4 k, 8 k, 16 k, 32 k
Modulation: 16 QAM, 64 QAM,
Betriebsspannung:
256 QAM, QPSK
220–240 V~, 50 – 60 Hz
Guard Interval: 1/4, 19/256, 1/8, 19/128,
Bildfläche (dm²): 1/16, 1/32, 1/128
63 dm² Dieses Merkmal ist optional und daher nicht bei
RoHS-Grenzwerte: Pb (Blei)/Hg (Quecksilber) sämtlichen Produkten verfügbar.
Pb-Konzentration entspricht den RoHS- Analoge Empfangsbereiche:
Grenzwerten / 0 mg C02 ... C80, Sonderkanäle S01 ... S41
Spitzenluminanz-Verhältnis: Programmplätze:
65 % TV/Radio 1000 (Kabel – DVB-C)
Audioausgang: oder 99 (analog)
2 x 20 W Musikleistung 1000 (Terrestrisch – DVB-T)
2 x 10 W Sinusleistung + 15 W Sinusleistung oder 99 (analog)
Subwoofer 8 AV, 2 USB
Der Subwoofer ist optional und daher nicht bei Gewicht:
sämtlichen Produkten verfügbar. ca. 9,25 kg
Maße:
B x H x T 108,6 x 65,2 x 4,5 cm

­Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

92­ DEUTSCH
INFORMATIONEN-----------------------------------------------------------------------------------------
Servicehinweise für den Fach- Netzwerk Interface
handel Das Produkt ist zur Anbindung an ein ADSL
Dieses Produkt erfüllt die fol- Heimnetzwerk vorgesehen.
genden EU-Richtlinien:
2006/95/EC: Richtlinie zur Hinweis zur Produktverpackung
Angleichung der Rechtsvor- Das Verpackungsmaterial Ihres Produktes kann
schriften der Mitgliedstaaten betreffend elektri- recycelt werden.
sche Betriebsmittel zur Verwendung innerhalb Entsorgen Sie das Verpackungsmaterial Ihres
bestimmter Spannungsgrenzen. Gerätes nicht mit dem Hausmüll.
2004/108/EC: Richtlinie über die elektromag- Bringen Sie es zur lokalen Sammelstelle für
netische Verträglichkeit. Verpackungsmaterialien. Informationen zu Sam-
2009/125/EC: Ökodesign-Anforderungen für melstellen erhalten Sie bei Ihrer Stadt- oder Ge-
energiebetriebene Produkte; meindeverwaltung.
Verordnung Nr. 624/2009: Anforderung an
die umweltgerechte Gestaltung von Fernsehge- GRUNDIG Kundenberatungs-­
räten;
Verordnung Nr. 278/2009: Anforderung an zentrum
die Leistungsaufnahme externer Netzteile bei Haben Sie Fragen?
Nulllast sowie ihre durchschnittliche Effizienz im Unser Kundenberatungszentrum steht Ihnen
Betrieb (nur für Geräte mit externem Netzteil). werktags stets von 8.00–18.00 Uhr zur Verfü-
2010/30/EU: Richtlinie über die Angabe des gung.
Verbrauchs an Energie und andere Ressourcen
durch energieverbrauchsrelevante Produkte mit- Montag bis Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr
tels einheitlicher Etiketten und Produktinformatio-
Deutschland: 0911 / 59 059 730
nen.
2011/65/EU: Beschränkung der Verwendung Österreich: 0820 / 220 33 22 *
bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und * gebührenpflichtig (0,145 €/Min. aus dem
Elektronikgeräten. Festnetz, Mobilfunk: max. 0,20 €/Min.)
Umwelthinweis
Dieses Produkt wurde aus hoch-
wertigen Ma­terialien und Teilen
hergestellt, die für das Recycling
tauglich sind und wiederverwen-
det werden können.
Das Produkt darf daher am Ende seiner Le-
bensdauer nicht über den normalen Hausmüll
entsorgt werden, sondern muss an einem Sam-
melpunkt zum Recycling von elek­trischen und
elektronischen Geräten abgegeben werden.
Lassen Sie das Altgerät über eine Sammel­stelle
für elektrische und elektronische Geräte entsor-
gen. Nebenstehendes Symbol am Produkt, in
der Bedienungsanleitung oder auf der Verpa-
ckung weist darauf hin.
Informationen zu Sammelstellen erhalten Sie bei
Ihrer Stadtverwaltung.
Mit der Verwertung von Altgeräten leisten Sie
einen wichtigen Beitrag zum Schutze unserer
Umwelt.
DEUTSCH 93­
INFORMATIONEN-----------------------------------------------------------------------------------------
Problemlösung
Sollten die unterstehenden Hilfestellungen zu keinem befriedigendem Ergebnis führen, wenden Sie
sich bitte an einen autorisierten GRUNDIG-Fachhändler. Bitte ziehen Sie in Betracht, dass Störungen
auch durch externe Geräte wie Videorecorder und Satellitenreceiver hervorgerufen werden können.

Problem Mögliche Ursache Abhilfe


Bild hell (Rauschen), aber Antennenkabel Ist das Antennenkabel ange-
kein Sender sichtbar schlossen?
Kein Fernseh-Programm einge- Programmsuchlauf starten
stellt
Bild kontrastarm Bildeinstellungen nicht richtig Helligkeit-, Kontrast-, bzw. Farb­
eingestellt einstellung verändern
Problem liegt am Programm Mit anderem Sender testen
Bild und/oder Ton gestört Störungen durch andere Geräte Geräte anders aufstellen
Geisterbilder, Reflexion Programmeinstellung Automatische oder manuelle
Programmeinstellung/Feinab-
stimmung
Antenne Antennenkabel oder -anlage
über­prüfen lassen
Keine Farbe Farbintensität auf Minimum Farbe hochregeln
TV-Norm anpassen Richtige Farbnorm wählen
(wenn Einstellmöglichkeit vor-
handen)
Problem liegt am Programm Mit anderem Programm testen
Bild vorhanden, aber kein Lautstärke minimal eingestellt Lautstärke hochregeln/einschal-
Ton ten
Kein oder gestörter Video- Problem liegt am Programm Mit anderem Programm testen
text
Fernsehprogramm (hat keinen Vi- Mit anderem Fernsehprogramm
deotext) oder Antennensystem ­prüfen, Feinabstimmung durch-
führen
Sendersignal zu schwach Antennenanlage überprüfen
Fernbedienung funktioniert Hindernis zwischen Fernbedie- Fernbedienung auf Fernsehgerät
nicht nung und Gerät richten
Batterieproblem Batterien überprüfen und gege-
benenfalls austauschen
Undefinierter Betriebszustand Fernsehgerät über den Netz-
schalter zwei Minuten lang
abschalten
Bild im PC-Betrieb zu dunkel Falsche Einstellung der Bild- Einstellungen am PC ändern
schirmauflösung und der Bildfre- (z. B. Auflösung 1280 x 768,
quenz am PC Bildwiederhol­frequenz 60 Hz)

94­ DEUTSCH
INFORMATIONEN-----------------------------------------------------------------------------------------

Problem Mögliche Ursache Abhilfe


Der Digitale Media Server Der Digitale Media Server ist Digitalen Media Server ein-
wurde nicht gefunden. nicht in Betrieb. schalten und im Netzwerk
anmelden.
Die notwendigen Einstellungen Netzwerkeinstellungen über-
für den Digitalen Media Server prüfen.
wurden nicht durchgeführt.
Schlechte Bildqualität WiFi-Signal zu schwach durch Standort des WLAN-Routers
(„Ruckeln”) bei Videos in bauliche Abschirmung. ändern.
Applikationen im WLAN-
Betrieb.

Langsame Internetverbindung. Eine langsame Internetverbin-


dung ist abhänging von der ver-
fügbaren Geschwindigkeit Ihres
Internetproviders oder eines
Fehlers bei der Netzinfrastruk-
tur. Bitte kontaktieren Sie Ihren
Provider.
Der Digitale Medien Server (z.B. Den Digitalen Medien Server
PC) ist am Heimnetzwerk ange- näher am Router platzieren.
meldet, der Router ist jedoch zu
weit entfernt.
Hinweis über Verbindungs- Das LAN-Kabel ist nicht richtig LAN-Kabel oder WLAN-Router
problem wird angezeigt. angeschlossen oder die Ve- überprüfen.
bindung zum WLAN-Router ist
gestört.
Der WLAN-Router ist nicht mit Überprüfen Sie, ob der WLAN-
dem Internet verbunden oder die Router mit dem Internet verbun-
Verbindung ist gestört. den ist.
Schlechte Bildqualität Langsame Internetverbindung. Eine langsame Internetverbin-
(„Ruckeln”) bei Videos in dung ist abhänging von der ver-
Applikationen im LAN- fügbaren Geschwindigkeit Ihres
Betrieb. Internetproviders oder eines
Fehlers bei der Netzinfrastruk-
tur. Bitte kontaktieren Sie Ihren
Provider.
Verbindungsprobleme bei Zeitweiliger Ausfall oder Prob- Verbindungsaufbau zu den Ap-
den Smart inter@ctive Appli- leme der Server von den jeweili- plikationen wiederholen.
kationen. gen Anwendungen.

Hinweis:
7 Dies ist ein Produkt der Klasse A. Im Betrieb kann es zu Funkstörungen kommen. In diesem Fall
muss der Anwender unter Umständen für Abhilfe sorgen. Bitte wenden Sie sich an Ihren Fach-
händler.
DEUTSCH 95­