Sie sind auf Seite 1von 4

ñAusgabe:

Hans Turck GmbH & Co.KG ñD-45472 Mülheim an der Ruhr ñWitzlebenstraße 7 ñTel. 0208 4952-0 ñFax 0208 4952-264 ñmore@turck.com ñwww.turck.com

Induktiver Sensor

Bi10-G30-Y1X

● ATEX Kategorie II 2 G, Ex Zone 1


● SIL2 gemäß IEC 61508
● Gewinderohr, M30 x 1,5
● Messing verchromt
M30 x 1,5
● DC 2-Draht, nom. 8,2 VDC
● Ausgang gemäß DIN EN 60947-5-6
36/5 40 (NAMUR)
LED ● Kabelanschluss
4
Anschlussbild
BN
+
BU
–

Typenbezeichnung Bi10-G30-Y1X
Ident-Nr. 40200
Funktionsprinzip
Induktive Sensoren erfassen berührungs-
Bemessungsschaltabstand Sn 10 mm
los und verschleißfrei metallische Objekte.
Einbaubedingung bündig
Dazu benutzen sie ein hochfrequentes
Gesicherter Schaltabstand ð (0,81 x Sn) mm
elektromagnetisches Wechselfeld, das mit
Korrekturfaktoren St37 = 1, V2A ~ 0.7, Ms ~ 0.4, Al ~ 0.3
dem Erfassungsobjekt in Wechselwirkung
Wiederholgenauigkeit ð 2%
tritt. Bei induktiven Sensoren wird dieses
Temperaturdrift ð ± 10 %
Feld von einem LC-Resonanzkreis mit einer
Hysterese 1... 10 %
Ferritkern-Spule erzeugt.
Umgebungstemperatur -25...+ 70 °C

Ausgangsfunktion Zweidraht, NAMUR


Schaltfrequenz ð 0.5 kHz
Spannung nom. 8.2 VDC
Stromaufnahme unbetätigt ï 2.1 mA
Stromaufnahme betätigt ð 1.2 mA

Zulassung gemäß KEMA 02 ATEX 1090X


Innere Induktivität (Li) / Kapazität (Ci) 150 nF / 150 µH *
* Werte für konfektionierte Kabel bis 30m
Kennzeichnung des Gerätes É II 2 G EEx ia IIC T6
(max. Ui = 20 V, Ii = 20 mA, Pi = 200 mW)

Bauform Gewinderohr, M30 x 1,5


Abmessungen 44 mm
Gehäusewerkstoff Metall, CuZn, verchromt
Material aktive Fläche Kunststoff, PA12-GF30
Endkappe Kunststoff, Trogamid T
Anziehdrehmoment Gehäusemutter 75 Nm
Anschluss Kabel
Kabelqualität Ø 5.2, blau, LiYY, PVC, 2 m
Kabelquerschnitt 2 x 0.5 mm2
Litze 16 x 0.2 mm2
Vibrationsfestigkeit 55 Hz (1 mm)
Schockfestigkeit 30g (11 ms)
Schutzart IP67

Schaltzustandsanzeige LED gelb


ñAusgabe: • 07.11.2007

Hans Turck GmbH & Co.KG ñD-45472 Mülheim an der Ruhr ñWitzlebenstraße 7 ñTel. 0208 4952-0 ñFax 0208 4952-264 ñmore@turck.com ñwww.turck.com
ñAusgabe:
Hans Turck GmbH & Co.KG ñD-45472 Mülheim an der Ruhr ñWitzlebenstraße 7 ñTel. 0208 4952-0 ñFax 0208 4952-264 ñmore@turck.com ñwww.turck.com

Induktiver Sensor

Bi10-G30-Y1X

Einbauhinweise minimale Abstände


Abstand D 2xB
Abstand W 3 x Sn
Abstand T 3xB
Abstand S 1,5 x B
Abstand G 6 x Sn

Durchmesser der aktiven Fläche B Ø 30 mm

S
D

W
ñAusgabe: • 07.11.2007

Hans Turck GmbH & Co.KG ñD-45472 Mülheim an der Ruhr ñWitzlebenstraße 7 ñTel. 0208 4952-0 ñFax 0208 4952-264 ñmore@turck.com ñwww.turck.com
ñAusgabe:
Hans Turck GmbH & Co.KG ñD-45472 Mülheim an der Ruhr ñWitzlebenstraße 7 ñTel. 0208 4952-0 ñFax 0208 4952-264 ñmore@turck.com ñwww.turck.com

Induktiver Sensor

Bi10-G30-Y1X

Zubehör
Typ Ident-Nr. Kurztext Maßbild
IM1-22EX-R 7541231 Trennschaltverstärker; zweikanalig; Eingang Namur
Signal; abschaltbare Überwachung auf Drahtbruch
und Kurzschluss; umschaltbar zwischen Arbeits- und 104
89

Ruhestromverhalten; abziehbare Klemmenblöcke; 18


mm Breite; Weitspannungsnetzteil
110
18

QM-30 6945103 Schnellmontagehalterung mit Festanschlag; Werk-


stoff: Messing verchromt. Aussengewinde M36 x 1,5.
Hinweis: Der Schaltabstand der Näherungsschalter 41/6

kann sich durch Verwendung von Schnellmontage-


halterungen verringern. ø 30
20,5 36

BST-30B 6947216 Befestigungsschelle mit Festanschlag; Werkstoff:


M5
PA6
54
20
42

36

ø 30

30

MW-30 6945005 Befestigungswinkel; Werkstoff: Edelstahl A2 1.4301


30,5
AISI 304)

5,5 19,1
63,5
23
11,2
34,8
57,2 20,6
44,5
10,3
2,2

BSS-30 6901319 Befestigungsschelle; Werkstoff: Polypropylen


5

40
ø 30

26,5

57
30
ñAusgabe: • 07.11.2007

Hans Turck GmbH & Co.KG ñD-45472 Mülheim an der Ruhr ñWitzlebenstraße 7 ñTel. 0208 4952-0 ñFax 0208 4952-264 ñmore@turck.com ñwww.turck.com
ñAusgabe:
Hans Turck GmbH & Co.KG ñD-45472 Mülheim an der Ruhr ñWitzlebenstraße 7 ñTel. 0208 4952-0 ñFax 0208 4952-264 ñmore@turck.com ñwww.turck.com

Induktiver Sensor

Bi10-G30-Y1X

Betriebsanleitung
Bestimmungsgemäße Verwendung
Dieses Gerät erfüllt die Richtlinie 94/9/EG und ist gemäß EN50014 und EN50020 geeignet für den Einsatz im explosionsgefährdeten Bereich. Zudem
ist es geeignet zur Verwendung in sicherheitsgerichteten Systemen einschließlich SIL2 gemäß IEC 61508. Für den bestimmungsgemäßen Betrieb sind
die nationalen Vorschriften und Bestimmungen einzuhalten.

Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen gemäß Klassifizierung


II 2 G (Gruppe II, Kategorie 2 G, Betriebsmittel für Gasatmosphäre).

Kennzeichnung (siehe Gerät oder technisches Datenblatt)


É II 2 G und EEx ia IIC T6 nach EN50020

Zulässige Umgebungstemperatur am Einsatzort


-25...+70 °C

Installation / Inbetriebnahme
Die Geräte dürfen nur von qualifiziertem Personal aufgebaut, angeschlossen und in Betrieb genommen werden. Das qualifizierte Personal muß Kennt-
nisse haben über Zündschutzarten, Vorschriften und Verordnungen für Betriebsmittel im Ex-Bereich und ggf. über die Vorschriften von sicherheitsge-
richteten Systemen. Prüfen Sie, ob die Klassifizierung und die Kennzeichnung auf dem Gerät für den Einsatzfall geeignet ist.

Dieses Gerät ist nur zum Anschluss an bescheinigte EExi Stromkreise gemäß EN50014 und EN50020 geeignet. Die maximal zulässigen elektrischen
Werte sind zu beachten. Nach Anschluss an andere Stromkreise darf der Sensor nicht mehr in EExi Installationen verwendet werden. Bei der Zusam-
menschaltung von (zugehörigen) Betriebsmitteln muß der "Nachweis der Eigensicherheit" durchgeführt werden (EN60079-14). Beim Einsatz in Sicher-
heitssystemen gemäß IEC 61508 ist die Ausfallwahrscheinlichkeit (PFD) für den gesamten Kreis zu ermitteln.

Einbau- und Montagehinweise


Vermeiden Sie statische Aufladungen an Kunststoffgeräten und Kabeln. Reinigen Sie das Gerät nur mit einem feuchten Tuch. Montieren Sie das Gerät
nicht in den Staubstrom und vermeiden Sie Staubablagerungen auf den Geräten. Falls die Geräte und Kabel mechanisch beschädigt werden können,
sind sie entsprechend zu schützen. Sie sind zudem gegen starke elektromagnetische Felder abzuschirmen. Die Anschlussbelegung und die elektri-
schen Kenngrößen entnehmen Sie bitte der Gerätekennzeichnung oder dem technischen Datenblatt.

Instandhaltung / Wartung
Reparaturen sind nicht möglich. Die Zulassung erlischt durch Reparaturen oder Eingriffe am Gerät die nicht vom Hersteller ausgeführt werden. Die wich-
tigsten Daten aus der Herstellerbescheinigung sind aufgeführt.
ñAusgabe: • 07.11.2007

Hans Turck GmbH & Co.KG ñD-45472 Mülheim an der Ruhr ñWitzlebenstraße 7 ñTel. 0208 4952-0 ñFax 0208 4952-264 ñmore@turck.com ñwww.turck.com