Sie sind auf Seite 1von 2

Formelsammlung für MWM-Libero Quelle: Allgemeine Mengenberechnung REB-VB 23.

003 (Ausgabe 2009)

FN Werte FN Werte
Figur Skizze Formeln 1 2 3 4 5 Ergeb- Figur Skizze Formeln 1 2 3 4 5 Ergeb-
30 31 41 48 55 62 69 nis 30 31 41 48 55 62 69 nis
Ergebnisse: F=Fläche, R=Rauminhalt, L=Länge, O=Oberfläche, M=Mantelfläche, Winkel in Neugrad (gon)

Schreibweise α
r2 ⋅ α ⋅ π
mit Rechen- 00 Kreissektor g
r 400 07 r α F
(Vollkreis 400.000 )
zeichen H
07
Zylindersektor r 2 ⋅α ⋅π ⋅ H r H R
α
Dreieck a ⋅h 01 a h F 400
2 Kreisring- (R 2
)
− r2 ⋅α ⋅π
H sektor 08 R r α F
Prisma 01 a h H R
g
(Vollkreis 400.000 ) 400
h
a ⋅h⋅ H
(Deckfläche ≡
(R )
a
2 Hohlzylinder- H 2
− r 2 ⋅α ⋅ H ⋅ π
Grundfläche) 08 R r α H R
sektor r
α 400
Dreieck a ⋅ b ⋅ sin α 02 a b α F R
2 Parabel- s⋅h⋅2
H
b segment 3 09 s h F
Prisma a ⋅ b ⋅ sin α ⋅ H 02 a b α H R
α a
2 Parabel- H s⋅h⋅ H ⋅2
segment s 3 09 s h H R
s ⋅ (s − a) ⋅ (s − b) ⋅ (s − c) körper
Dreieck 03 a b c F h
a +b+c
s= Tangenteneck α α ⋅π ⎞
2 ⎛
H
g
<200,000 r 2 ⎜ tan − ⎟ 10 r α F
c
b
⎝ 2 400 ⎠
s ⋅ ( s − a) ⋅ ( s − b) ⋅ ( s − c) ⋅ H
Prisma a 03 a b c H R Tangenteneck-
körper
α α ⋅π ⎞
H

Rechteck H
a ⋅b 04 a b F α r r 2 ⎜ tan − ⎟⋅H 10 r α H R
⎝ 2 400 ⎠

Quader b
a ⋅b ⋅ H 04 a b H R
a Kegelstumpf-
sektormantel
a+b
Rechenzeichen für Formel 00: + - * /

⋅h
(Kegel r = 0 eintragen!
Trapez 05 a b h F Vollkreis = 400,000g)
2
(R + r ) (R − r )2 + H 2 ⋅ α ⋅ π
11 R r α H M
Trapezprisma a +b 05 a b h H R r 400
b ⋅h⋅ H
(Deckfläche ≡ 2
H H
Grundfläche) h
α
R
Menge a

zwischen 2
F2 F1 + F 2
⋅L 05 F1 F2 L R Kegelstumpf-
Flächen L
2 sektor
(Kegel r = 0
F1
eintragen!
Vollkreis = 400,000g)

r ⋅α⋅π (R 2
)
+ Rr + r 2 ⋅ α ⋅ H ⋅ π
Kreisbogen 06 r α L 12 R r α H R
g r
α
200 r 3 ⋅ 400
(Vollkreis 400.000 )
H H
Zylindermantel r ⋅α⋅ H ⋅π α
200 06 r α H M R

MWM Software & Beratung GmbH · Combahnstraße 43 · 53225 Bonn · Tel. 0228 400680 · Fax 0228 4006843 · www.mwm.de · info@mwm.de
Formelsammlung für MWM-Libero Quelle: Allgemeine Mengenberechnung REB-VB 23.003 (Ausgabe 2009)

FN Werte FN Werte
Figur Skizze Formeln 1 2 3 4 5 Ergeb- Figur Skizze Formeln 1 2 3 4 5 Ergeb-
30 31 41 48 55 62 69 nis 30 31 41 48 55 62 69 nis
Ergebnisse: F=Fläche, R=Rauminhalt, L=Länge, O=Oberfläche, M=Mantelfläche, Winkel in Neugrad (gon)

Prisma Flächen- o. S = S1 +... +S n


H3
Mengen-
ΔL = Sti − Sti −1
Rechenzeichen für Formel 91: + - * / ** Beispiel für 3²: 3**2 Beispiel für Wurzel aus 9: 9**(1/2)

a ⋅ h ⋅ (H 1 + H 2 + H 3 )
H2
13 a h H1 H2 H3 R ermittlung aus Stat. i-1 S1
S2 Sti-1 S1 S2
h
a Querprofilen ⎛ S + Si −1 ⎞ Sti S1 S2 S3 S4
H1
6
F1
ΔO = ΔL ⋅ ⎜ i ⎟ Sti+1
z. B. im Stat. i S4 ⎝ 2 ⎠ S1 S2’ S3 = O
S3
Anschluss an S1
S2
O = ∑ ΔO

F1 F4
FN 21 od. 22 F2 F3
23
Dreiecks- Stat. i+1 S2
S3
S1
pyramiden- (n: max. 4 Teilflächen
F = F1 +... + Fn
(2 AB + 2ab + Ab + aB ) ⋅ H
F1 F2
stumpf 14 A B H a b R im Querprofil - Sti-1
b F1
Dreieckspyramide a
H 12
Stationen in
aufsteigender Folge,
ΔL = Sti − Sti −1 Sti F1 F2 F3 F4
a = 0, b = 0 eintragen!
B wobei Sti+1 F1 F2 = R
Doppelstationen ⎛ F + Fi−1 ⎞
A zulässig sind) ΔR = ΔL ⋅ ⎜ i ⎟
⎝ 2 ⎠
Rechteck-
pyramiden- R = ∑ ΔR
stumpf
(Keilstumpf=Ponton)
Rechteckpyramide
(2 AB + 2ab + Ab + aB ) ⋅ H 15 A B H a b R Rampe ohne
a = 0, b = 0; 6 Kegel- 1:n
b
Keil b = 0 eintragen! a konstruktion
H b
b⋅h
b = Breite Fahrbahn R= ⋅
B Rampe 2

:m
1
h = Höhe des Damms 24 b h m n R
A
m = Neigung Rampe
Damm- ⎛b

h
(⎞
m2 − n2 + m2 − n2 ⎟ )
Winkelfunktionen für Formel 91: sin, cos, tan, asin, acos, atan

krone

Pythagoras n = Neigung ⎝n m ⎠
(Seiten im b
Dammböschung

a 2 + b2 = c
rechtwinkligen R = Menge zusätzlich
Dreieck) b
a + b L zum normalen Damm
a
20 c - a L Bedingung: Rampe
c2 − a2 = b
a
c
c - b L endet am Dammfuß

c a +b
c2 − b2 = a Fi = i i ⋅ hi
2
Fi-1 Sti-1
Stationierte ΔL = Sti − Sti −1
Geraden aus hi Sti-1 hi-1 ai-1 bi-1
Trapezprofile
Koordinaten y1 z1 y2 z2 - ai Fi bi Sti
25
Sti hi ai bi
= R
(Polygon, Sti+1 hi+1 ai+1 bi+1
y3 z3 y4 z4 F + Fi −1
Δ R = ΔL ⋅ i
Abwicklungslängen)
ggf.* Dicke (D in der .. .. yn zn = L; (F) Fi+1 Sti+1
2
letzten Zeile) n −1
falls (D)
Unterbrechungen sind ∑ (y i +1 − y i ) + (z i +1 − z i ) ⋅ (D )
2 2

oder
durch „-“ (Minus i =1 21 (D) eingetr.
Zeichen) in Stelle 55 z1 z2 z3 z4 zn
n=unbegrenzt
R = ∑ ΔR
oder 69 zu
kennzeichnen. y1 y2 y3 y4 yn y1 z1 + + +
y2 z2 Wurzel Resultat des Rechenansatzes 30 a1 - a2 - .. - an =
(max . 100 Werte) * * *
y3 z3
yn zn = / / /

Unregelm. Arithm. Mittel a1 + a2 +...+ an 31 a1 a2 .. .. an =


Vieleck aus y1 z1 y2 z2 (max . 100 Werte)
Koordinaten y3 z3 .. .. n
(Gaußsche yn zn = F; (R)
Flächenformel) Quadr. Mittel
1 n −1 falls
∑ ( yi + yi+1 ) ⋅ (zi − zi +1 )⋅ (D )
ggf.* Dicke (D in der (max . 100 Werte) 32 a1 a2 .. .. an =
letzten Zeile) 2 2 2
z1 z z3 2 i =1 22 (D) (D ) a1 + a 2 +...+ a n
n. = 1.Punkt zn
2
oder
(Wiederholung) n=unbegrenzt eingetra
n
y1 yn y2 y3 y1 z1 gen
y2 z2 Freie mathe-
y3 z3 matische 91
yn zn = Schreibweise

MWM Software & Beratung GmbH · Combahnstraße 43 · 53225 Bonn · Tel. 0228 400680 · Fax 0228 4006843 · www.mwm.de · info@mwm.de