Sie sind auf Seite 1von 9

Psalm 23 in unterschiedlichen Übersetzungen

(zu BRENNPUNKT GEMEINDE 1-2013, Seite 17)

Der Herr ist mein Hirte,


nichts wird mir fehlen.
Er läßt mich lagern auf grünen Auen
und führt mich zum Ruheplatz am Wasser.
Er stillt mein Verlangen;
er leitet mich auf rechten Pfaden,
treu seinem Namen.
Muß ich auch wandern in finsterer Schlucht,
ich fürchte kein Unheil;
denn du bist bei mir,
dein Stock und dein Stab geben mir Zuversicht.
Du deckst mir den Tisch
vor den Augen meiner Feinde.
Du salbst mein Haupt mit Öl,
du füllst mir reichlich den Becher.
Lauter Güte und Huld werden mir folgen
mein Leben lang,
und im Haus des Herrn darf ich wohnen
für lange Zeit.

Psalm 23 – Einheitsübersetzung

Der HERR ist mein Hirte,


mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue
und führet mich zum frischen Wasser.
Er erquicket meine Seele
und führet mich auf rechter Straße
um seines Namens willen.
Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal,
fürchte ich kein Unglück;
denn Du bist bei mir,
dein Stecken und Stab trösten mich.
Du bereitest vor mir einen Tisch
im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl
1
und schenkest mir voll ein.
Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen
mein Leben lang,
und ich werde bleiben
im Hause des HERRN immerdar.

Psalm 23 – Lutherbibel (1984)

Der Herr ist mein Hirte;


mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf grünen Auen
und führt mich zu stillen Wassern.
Er erquickt meine Seele;
er führt mich auf rechter Straße
um seines Namens willen.
Und wenn ich auch wanderte
im finsteren Todestal,
so fürchte ich kein Unglück;
denn Du bist bei mir,
dein Stecken und dein Stab,
die trösten mich.
Du bereitest vor mir einen Tisch
angesichts meiner Feinde;
Du hast mein Haupt mit Öl gesalbt,
mein Becher fließt über.
Nur Güte und Gnade werden mir folgen
mein Leben lang,
und ich werde bleiben
im Haus des Herrn immerdar.

Psalm 23 – Schlachter-Bibel (2002)

Der HERR ist mein Hirte,


mir wird nichts mangeln
Er lagert mich auf grünen Auen,
er führt mich zu stillen Wassern
Er erquickt meine Seele.
Er leitet mich in Pfaden der Gerechtigkeit
2
um seines Namens willen
Auch wenn ich wandere im Tal des Todesschattens,
fürchte ich kein Unheil, denn du bist bei mir;
dein Stecken und dein Stab, sie trösten mich.
Du bereitest vor mir einen Tisch
angesichts meiner Feinde;
du hast mein Haupt mit Öl gesalbt[a],
mein Becher fließt über.
Nur Güte und Gnade werden mir folgen
alle Tage meines Lebens;
und ich kehre zurück
ins Haus des HERRN lebenslang

Psalm 23 – revidierte Elberfelder Bibel

Der Herr ist mein Hirt,


mir mangelt nichts,
er weidet mich auf grünen Auen.
Zur Ruhe am Wasser führt er mich,
neues Leben gibt er mir.
Er leitet mich auf Pfaden des Heils
um seines Namens willen.
Wandere ich auch im finstern Tal,
fürchte ich kein Unheil,
denn du bist bei mir,
dein Stecken und dein Stab,
sie trösten mich.
Du deckst mir den Tisch
im Angesicht meiner Feinde.
Du salbst mein Haupt mit Öl,
übervoll ist mein Becher.
Güte und Gnade werden mir folgen
alle meine Tage,
und ich werde bleiben im Hause des Herrn
mein Leben lang.

Psalm 23 – Zürcher Bibel

3
Adonaj weidet mich, mir fehlt es an nichts.
Auf grüner Wiese lässt Gott mich lagern,
zu Wassern der Ruhe leitet Gott mich sanft.
Meine Lebendigkeit kehrt zurück.
Gott führt mich auf gerechten Spuren –
so liegt es im Namen Gottes.
Wenn Finsternis tief meinen Weg umgibt,
Böses fürchte ich nicht.
Ja, du bist bei mir.
dein Stab und deine Stütze –
sie lassen mich aufatmen.
Du bereitest einen Tisch vor mir,
direkt vor denen, die mich bedrängen.
Mit Öl salbst du mein Haupt.
Mein Becher fließt über.
Nur Gutes und Freundlichkeit
werden mir alle Tage meines Lebens folgen,
und zurückkehren werde in das Haus Adonajs
für die Dauer meines Lebens.

Psalm 23 – Bibel „in gerechter Sprache“

Ein Psalm von David.


Der HERR ist mein Hirt: mir mangelt nichts.
Auf grünen Auen läßt er mich lagern,
zum Lagerplatz am Bache führt er mich.
Er erquickt meine Seele;
er leitet mich auf rechten Pfaden
um seines Namens willen.
Müßt’ ich auch wandern in finsterm Tal:
ich fürchte kein Unglück, denn du bist bei mir:
dein Hirtenstab und dein Stecken,
die sind mein Trost.
Du deckst mir reichlich den Tisch
vor den Augen meiner Feinde;
du salbst mir das Haupt mit Öl
und schenkst mir den Becher voll ein.
Nur Gutes und Liebes (oder: Glück und Gnade)
werden mich begleiten mein ganzes Leben hindurch,
und heimkehren werd’ ich zum Hause des HERRN
4
für eine lange Reihe von Tagen.

Menge 1994

Ein Psalm, mit David verbunden.


Der Herr ist mein Hirte.
Mir fehlt es an nichts.
Die Weiden sind saftig grün.
Hier lässt er mich ruhig lagern.
Er leitet mich zu kühlen Wasserstellen.
Dort erfrischt er meine Seele.
Er führt mich gerecht durchs Leben.
Dafür steht er mit seinem Namen ein.
Und muss ich durch ein finsteres Tal,
fürchte ich keine Gefahr.
Denn du bist an meiner Seite!
Dein Stock und dein Stab
Schützen und trösten mich.
Du deckst für mich einen Tisch
Vor den Augen meiner Feinde.
Du salbst mein Haar mit duftendem Öl
und füllst mir den Becher bis zum Rand.
Nichts als Liebe und Güte begleiten mich
alle Tage meines Lebens.
Mein Platz ist im Haus des HERRN.
Dorthin werde ich zurückkehren –
mein ganzes Leben lang.

BasisBibel 2012

Ein Lied Davids.


Der HERR ist mein Hirt;
darum leide ich keine Not.
Er bringt mich auf saftige Weiden,
lässt mich ruhen am frischen Wasser
und gibt mir neue Kraft.
Auf sicheren Wegen leitet er mich,
dafür bürgt er mit seinem Namen.
5
Und muss ich auch durchs finstere Tal,
ich fürchte kein Unheil!
Du, HERR, bist ja bei mir;
du schützt mich und du führst mich,
das macht mir Mut.
Vor den Augen meiner Feinde
deckst du mir deinen Tisch;
festlich nimmst du mich bei dir auf
und füllst mir den Becher randvoll.
Deine Güte und Liebe umgeben mich
an jedem neuen Tag;
in deinem Haus darf ich nun bleiben
mein Leben lang.

Gute Nachricht Bibel 2000

Ein Harfenlied Davids


ER ist mein Hirt, mir mangelt nichts.
Auf Grastriften lagert er mich,
zu den Wassern der Ruh führt er mich.
Die Seele mir bringt er zurück,
er leitet mich in wahrhaftigen Gleisen
um seines Namens willen. –
Auch wenn ich gehen muss
durch die Todschattenschlucht,
fürchte ich nicht Böses,
denn du bist bei mir,
dein Stab, deine Stütze – die trösten mich.
Du rüstest den Tisch mir
meinen Drängern zugegen,
streichst das Haupt mir mit Öl,
mein Kelch ist Genügen.
Nur Gutes und Holdes verfolgen mich nun
alle Tage meines Lebens,
ich kehre zurück zu DEINEM Haus
für die Länge der Tage.

Buber / Rosenzweig 1929 / 1997

6
Gott höchstpersönlich ist mein Dauergastgeber, [whoa] der mich nonstop erfüllt,
denn seine Power ist unfehlbar. Er bringt mich zu einer All-you-can-eat-Bar mit
allem, was mein Herz begehrt und liebt [whoa / ja]. Darauf folgt ’ne lange
Ruhepause im Chill-out-Raum. Somit kann ich erfrischt und gestärkt zu ihm
aufschauen. Er allein zeigt mir, wie ich mit Qualität leben kann. Letztlich geht
es um ihn, wie ich seinen Namen ehren kann. Und wenn ich mal keinen Ausweg
sehe, mich die Depression packt wie ’ne dunkle Wolke, hab ich dennoch keine
Angst. Denn ganz egal, wie verfahren die Situation auch ist, vertrau ich ihm,
weil er mich sicher wieder herauszieht. Und die Krönung ist, er setzt sogar noch
einen drauf: Er bereitet vor mir ein Buffet, so lang wie ’n Reihenhausund das,
obwohl alles um mich herum nach Kampf aussieht. Er spricht ’nen Toast auf
mich aus, weil er mich nie aufgibt. Es kommt noch besser, er rollt den roten
Teppich vor mir aus, er ehrt mich, denn ich nehme Anteil an seinem Haus. Mein
Leben lang gibt er mir Gutes und hält nie was zurück. Nur bei ihm bin ich zu
Hause, in jedem Augenblick! Ein Psalm von David, explosiver als organisches
Peroxid.

Volxbibel 4.0 (2012)

De Herrgott is moin Hird.


Mer werds an nix fehle.
Er losst mich uff ännere
grien Wiss weide un bringt
mich zum frische Wasser.
Moinere Seel duht er Guudes.
Er zeicht mer de richdiche Weech.
Un wann ich schun emol dorch
ä dunkel Daal wannere musst,
selbscht do hab ich
kää Angscht hawwe misse.
Du bischt immer bei mer.
Doin Hirdestaab richt mich uff.
Moin Disch is voll, aa wanns Leit
net guud mit mer määnen.
Du duhscht mich mit Eel salwe
un mer allzeit voll oischenke.
Moi ganzes Leewe lang
bischt du barmherzich zu mer.
Mer werds allzeit guud gehe.
7
Desdeweeche will ich aa
allzeit zu der halde.“

Psalm 23 in Mundart (Pfälzisch)

aus: Michael Landgraf: Bibelsprich uff


Pälzisch, Neustadt 2012

Der HERR gibt mir


für meine Arbeit das Tempo an.
Ich brauche nicht zu hetzen.

ER gibt mir immer wieder


einen Augenblick der Stille,
eine Atempause, in der ich zu mir komme.

ER stellt mir Bilder vor die Seele,


die mich sammeln und mir Gelassenheit geben.

Oft lässt ER mir mühelos etwas gelingen,


und es überrascht mich selbst,
wie zuversichtlich ich sein kann.

Ich merke:
Wenn man sich diesem HERRN vertraut,
bleibt das Herz ruhig.

ER ist in jeder Stunde da,


und in allen Dingen,
und so verliert alles andere
sein bedrohliches Gesicht.

Oft – mitten im Gedränge,


gibt ER mir ein Erlebnis,
das mir Mut macht.

Das ist, als ob mir einer


eine Erfrischung reichte,
und dann ist der Friede da
8
und eine tiefe Geborgenheit.

Ich spüre,
wie meine Kraft dabei wächst,
wie ausgeglichen ich werde
und mir mein Tagewerk gelingt.

Darüber hinaus
ist es einfach schön, zu wissen,
dass ich meinem HERRN auf der Spur
und dass ich, jetzt und immer,
bei IHM zu Hause bin.
AMEN

In einer Neufassung der Japanerin


Toki Miyaschina
(aus dem Gebetsheft „In IHM sein“
von Pfarrer Franz Haidinger,
A-4802 Ebensee / Österreich 2009