Sie sind auf Seite 1von 11







Bosch Easytronic F13/5


Technik erklärt durch Actronics

Stellen Sie sich vor: Sie möchten als Automobilhersteller Stadtautos mit Automatikgetriebe anbieten jedoch sind gewöhnliche
Automatikgetriebe viel zu groß und zu schwer. Was machen Sie nun?

Das Automatisieren von handgeschalteten Getrieben wird oft getan. Dies ist eigentlich eine gute Lösung weil man im Prinzip jedes Auto mit
demselben handgeschalteten Getriebe aufbauen kann. Das Einzige was man noch zufügen muss um daraus ein Automatikgetriebe zu
machen ist etwas Mechatronik die die Kupplung und die Gänge betätigt wie es z.B. bei der Easytronic F13/5 der Fall ist. Problem gelöst
sollte man meinen…
Was geht in den meisten Fällen defekt ?
So einfach ist es in der Praxis anscheinend doch nicht. Es ist enorm schwierig die Bedienung der Kupplung fließend verlaufen zu lassen
ohne dass die Kupplungsplatte zu viel schleift da das TCU (Transmission Control Unit, das Gehirn des Systems), nicht wie wir Menschen,
beim kommen lassen der Kupplung fühlen kann. Darüber hinaus wird ein TCU an einem Ort verbaut an dem hohe Temperaturunterschiede
und Vibrationen herrschen, wodurch die Defekte verursacht werden können. Was außerdem nicht hilfreich ist, ist die Tatsache, dass das
System aus vielen beweglichen Teilen besteht denn alles was sich bewegt kann defekt gehen. Es ist noch stets eine große
Herausforderung ein solches System zuverlässig arbeiten zu lassen.

Beginnen wir mit den wichtigsten möglichen externen Fehlerquellen wenn Fehler auftauchen:
Kupplung/ Druckgruppe
Eine Kupplung unterliegt immer Verschleiß, somit ist es ziemlich logisch erst einmal die Kupplung und die Druckgruppe zu kontrollieren
bevor man an den Rest des Getriebes denkt. Da die Kupplung automatisch betätigt wird, merkt der Fahrer nicht dass die Kupplung beginnt
zu verschleißen oder schlechter arbeitet. Die Automatik scheint für den Laien „plötzlich“ defekt.

Hydraulikflüssigkeit
Auch das Kontrollieren und eventuelle Erneuern der Hydraulikflüssigkeit ist kein übertriebener Luxus. Es sind viele Fälle bekannt bei denen
das System über Jahre nicht gewartet wurde und das Problem durch ein sorgfältiges Spülen und Entlüften des Getriebes behoben werden
konnte.

Das Spülen und Entlüften des hydraulischen Systems hat noch mehr Vorteile: eventuelle Defekte am Kupplungsaktuator (lies weiter für
nähere Informationen) können sehr einfach aufgespürt werden. Die Prozedur während des Entlüftens ist so ausgelegt, dass bei der
Ansteuerung des Kupplungsaktuators Abweichungen sehr einfach festzustellen sind. Nicht selten scheint der Aktuator nicht mehr gut zu
arbeiten.

Kurbelwellensensor
Der Actronics-Tipp-der-Woche: Kontrollieren Sie ob der Kurbelwellensensor permanent seine Arbeit verrichtet. Stockende
Kurbelwellensensoren kommen des Öfteren vor und auch dann erscheint das wohlbekannte „F“ im Display. Sie werden gerne erst das
komplette Getriebe ausbauen und das TCU zur Instandsetzung schicken um dann dahinter zu kommen, dass ein einfacher Sensor defekt
ist…

Außer all dieser externen Defekte kann auch das ein oder andere im mechatronischen System defekt gehen. Auch in diesem Fall erscheint
meistens ein „F“ im Display und das Getriebe schaltet schlecht oder gar nicht mehr. Das System besteht global aus drei verschiedenen
Teilen: die Easytronic, die Schaltmotoren und die Ganghebel. Die Defekte unterscheiden sich untereinander gehörig.

Easytronic
Easytronic ist der Name der Mechatronik die die Kupplung bedient. Diese besteht aus einem TCU, einem Kupplungsaktuator und einem
Elektromotor. Jedes Teil hat so seine eigenen Defekte. Glücklicherweise ist für jedes Problem eine qualitativ hochwertige Lösung
erarbeitet.
Die folgenden Fehlercodes sehen wir oft erscheinen:
P1607 – Clutch Actuator Position Control Error
P1609 – Clutch Actuator Position Sensor
P1700 – Transmission Indeterminate Failure (Failed to Neutral)

Schaltmotor / Gear Selector


Der Schaltmotor – nicht zu verwechseln mit dem Ganghebel, der auf Englisch oftmals auch Gear Selector genannt wird – tut genau das
was sein Name vermuten lässt: nämlich das Wählen der Gänge. Dieser Teil besteht aus zwei Elektromotoren, welche durch das TCU
angesteuert werden das sich in der Easytronic befindet. Eigentlich ist der Schaltmotor kein eigenes Bauteil sondern ein separat montiertes
Bauteil des Easytronic-Systems. Das macht den ganzen Vorgang etwas verwirrend, da der Name Easytronic sowohl für das System als
auch für das Bauteil verwandt wird in dem das TCU verbaut ist. Wenn man nun noch die Verwirrung zwischen „Gear Selector“ und dem
„gear selector“ (Ganghebel oder ?) nimmt, ist das Chaos perfekt…

Trotzdem versuchen wir diese chaotische und unlogische Geschichte einfach zusammen zu fassen:
Easytronic= nur der Teil mit TCU und Kupplungsbedienung, Gear Selector = Elektromotoren die das Getriebe bedienen, Ganghebel=
Ganghebel , Kein Schaltmotor ! So ist es ein Stückchen deutlicher oder ? Weiter zu den Defekten des Schaltmotors:

Es wird Sie wahrscheinlich nicht überraschen, dass die Elektromotoren des Schalmotors ab und zu Defekte zeigen. Das komplette Teil wird
schwer belastet und bewegt sich viel. Hierdurch verschleißt der Elektromotor relativ schnell. Verursacht dies auch Fehlercodes ? Ja sicher
aber es ist sehr wichtig mitzuteilen, dass beim Auftauchen folgender Fehlercodes das Problem noch lange nicht alleinig am Schaltmotor
liegt. Wir bekommen oftmals Schaltmotoren zugesandt wobei sich später herausstellt, dass die Ursache (mechanischer Defekt) am
Getriebe selbst gesucht werden muss.

P1728 – Shift Motor mechanical Malfunction


P1729 – Shift Motor electrical Malfunction
P1730 – Gear Control Malfunction
P1740 – Gearbox Actuator Malfunction (kommt oftmals zusammen mit P1728 vor)
1. TCU geöffnet, 2. Elektromotor, 3. Elektromotor geöffnet, 4. Schaltmotor komplett

Der Ganghebel
Der Ganghebel selbst sorgt ab und zu auch für Störungen. Der Mechanismus ist nämlich nicht mechanisch wie bei einem
handgeschaltetem Getriebe. Der Hebel bedient die Gänge durch das Senden eines elektrischen Signales an das TCU in der Easytronic.
Man muss den Hebel mehr als Joystick betrachten. Welches Signal versendet wird, hängt von der Position ab in die der Hebel gestellt wird.
Sie können sich wahrscheinlich vorstellen dass das System nicht korrekt arbeitet sobald das Signal nicht sauber beim TCU ankommt. Aber
was ist die Ursache dafür dass die Signale nicht versendet werden ? Oftmals sind einfach nur die Kontakte der verschiedenen
Schaltpositionen (R,N,D…) verschlissen.

Kurzum, es kann sehr viel schief laufen. Eine gute Diagnose ist essentiell wichtig um zu einer guten Lösung zu kommen. Ein gutes
Gebrauchen der richtigen Begriffe ebenfalls…

Der Überholungsprozess
Hier tauchen wir allein in die Überholung der Easytronic ein.
Da wir genau wissen dass bei der Bosch Easytronic F13/5 mehrere Komponenten defekt gehen können, reparieren wir nicht nur den
gefundenen Defekt sondern das Bauteil durchläuft den gesamten Überholungsprozess. In diesem Prozess werden das TCU, der
Kupplungsaktuator und der Elektromotor, alle getrennt, in Bearbeitung genommen. Das Produkt wird erst gereinigt bevor dies geöffnet wird.
Danach folgt eine bestimmte Überholung für jedes Bauteil.

TCU
Das TCU hat mehrere sensible Punkte. Wir behandeln daher alle sensiblen Punkte präventiv ob diese defekt sind oder nicht.

Kupplungsaktuator
Der Kupplungsaktuator, auch Kupplungspumpe genannt, kann undicht werden oder fest sitzen. Sollte eine Überholung nicht mehr möglich
sein, können wir das Bauteil ersetzen.

Elektromotor
Wie auch beim TCU, kennen wir beim Elektromotor sensible Punkte. Darum durchläuft auch dieses Bauteil einen Prozess in dem alle
Schwachpunkte bearbeitet werden.

Zum Schluss werden alle Komponenten wieder zusammen gesetzt und in einer speziellen Testaufstellung ausgiebig getestet. Wir können
sämtliche Funktionen testen und kontrollieren. Die Easytronic wird erst wieder zu unseren Kunden verschickt wenn wir absolut sicher sind,
dass die Einheit korrekt arbeitet.
Übrige relevante Informationen
Nach dem oben stehenden Teil wird es nur noch mühevoller weiter ins Detail zu gehen. Das werden wir dann auch nicht tun aber das
Folgende möchten wir gerne noch mit Ihnen teilen:

In welchen Fahrzeugen können wir die Easytronic F13/5 finden?


Die Getriebe mit Easytronic F13/5 ist in folgenden Opel-Modellen zu finden:

Corsa C – Baujahr 2000 – 2006


Corsa D – Baujahr 2006 – 2015
Vectra C – Baujahr 2005 – 2009
Astra H – Baujahr 2004 – 2009
Meriva A – Baujahr 2003 – 2010
Zafira B – Baujahr 2005 – 2011

Regelmäßige Wartung
Es wir schnell unterschätzt welchen Effekt es haben kann wenn keine gute und regelmäßige Wartung an einem Fahrzeug ausgeführt wird.
Die Bedienung der Kupplung ist nämlich hydraulisch und wird mit Flüssigkeit aus dem Bremsflüssigkeitsbehälter versorgt. Sollte die
Bremsflüssigkeit stark verschmutzt sein, hat das nicht nur Auswirkungen auf das Bremssystem sondern auch auf das Kupplungssystem
(und somit auch den Kupplungsaktuator !) Vor allem Dichtungen vertragen Verschmutzungen sehr schlecht.
Demontage der Einheit
Der (De-)Montage-Prozess ist dermaßen kompliziert, dass hierfür eine Ausbauanleitung entwickelt wird. Sobald diese verfügbar ist, wird
hier ein Link platziert. Was wir dennoch gerne mitgeben möchten ist, dass es sehr wichtig ist, den Kupplungsaktuator (Kupplungspumpe) zu
demontieren und nicht mit zu senden sofern dieser in Ordnung ist. Dieses Bauteil ist nämlich äußerst anfällig für Transportschäden.