Sie sind auf Seite 1von 20

Kompa Min

DSoG
-
Last Hilfe
u te-
VO
r dem
v ai
25. M

Fit für die


DSGVO
Der neue EU-Datenschutz

Verschärfte Pflichten für So nutzen Sie


Regeln und hohe Webmaster, Firmen die neuen
Bußgelder und Vereine Verbraucherrechte
N

EU-DSGV

Personenbezogene Datene Rechtskonforme Einwilligung


erheben, verarbeiten und ausgeben mit Double-Opt-iin-Ve
erfahren

Zeitgesteuer te Löschung
g Datenschutz-Cockpit mit
personenbezogener Datten Dashboards und Drill-Downs

E-Mail-Blacklist Download-Centerr und


und cobra Sperrliste Newsletter-Aboverwaltung

Jetzt infformieren
o :
Te
eleffon
o +49 7531
1 8101-66
Download
Download kundenberatung@
g@
@cobra.de
@
E-Bookk Datenschutz!

Nur für kurze Zeit gratis unter:


www.c. obra.de/Datenschutz2018
Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

kaum ein EU-Gesetz hat in den letzten Jahren für so


viel Wirbel gesorgt wie die neue Datenschutzgrund-
verordnung. Angst vor Abmahnwellen und horrenden
Bußgeldern herrscht bei Weltkonzernen, aber auch
unter Bloggern, kleinen Firmen und Vereinen.
Was ab dem 25. Mai tatsächlich passiert, ist kaum
vorherzusagen. Doch lassen sich Risiken minimieren,
wenn man die Grundzüge der neuen Rechtslage
kennt und notfalls
auch noch kurz- œ Inhalt
fristig darauf rea- 3 Editorial
giert. Um Sie dabei 4 Überblick über die neue Verordnung
zu unterstützen, 8 DSGVO für Firmen und Webmaster
haben wir dieses 14 Verbraucherrechte gestärkt
kompakte Heft er-
stellt. Sie erfahren die wichtigsten Neuerungen und
erhalten Anregungen zur schnellen Umsetzung.

Gutes Gelingen wünscht Ihnen

Holger Bleich

Kompac’t 1/2018 3
Überblick

A m 25. Mai 2018 endet


nun die zweijährige
Übergangsfrist: Die EU-
Datenschutzgrundverordnung
(DSGVO), die am 24. Mai
2016 in Kraft getreten ist, ent-
faltet ab diesem Datum ihre
volle Wirkung. War bislang

Die DSGVO
betrifft jeden
Verschärfte Regeln und
heftige Bußgelder

hierzulande das Datenschutz-


recht zahnlos, drohen nun
schon bei wenig gravierenden
Verstößen erhebliche Bußgel-
der. Besonders schwerwiegen-
den Rechtsbruch von Unter-
nehmen können die Aufsichts-
behörden jetzt mit bis zu
20 Millionen Euro ahnden,
Großkonzernen drohen gar
Geldstrafen von bis zu vier Pro-

4 Kompac’t 1/2018
Überblick

zent des weltweiten Jahres- sites – von außen sichtbar


umsatzes. sind, also beispielsweise Er-
Den Aufsichtsbehörden klärungen gegenüber Nutzern
kommt also ab dem 25. Mai oder Kunden. Deutsche Be-
eine wesentlich höhere Bedeu- treiber haben vergleichsweise
tung zu als bislang. Viele EU- Glück gehabt: Weil für große
Staaten haben darauf reagiert Teile der DSGVO das strenge
und sowohl organisatorisch als deutsche Datenschutzrecht
auch personell aufgestockt – Pate stand, müssen sie gar
auch Deutschland. Zuständig nicht so viel umdenken.
für den privaten Sektor sind Weiterhin gilt beispiels-
die Datenschutzbeauftragten weise das Verbot mit Erlaub-
der Bundesländer, nicht etwa nisvorbehalt. Demnach ist es
die Bundesdatenschutzbeauf- untersagt, personenbezogene
tragte. Sie sollen künftig inten- Daten zu erheben, zu spei-
siver beraten, aber auch chern oder zu verarbeiten,
schneller Bürgerbeschwerden wenn keine spezielle Rechts-
bearbeiten und wenn nötig grundlage oder informierte
Bußgelder verhängen. Einige Einwilligung des Betroffenen
haben bereits angekündigt, vorliegt. Die Zweckbindung
rigoros durchzugreifen. wurde sogar erweitert: Perso-
Jeder, der mit personen- nenbezogene Daten darf man
bezogenen Daten hantiert, nur für einen zuvor festgeleg-
sollte folglich die neuen – eu- ten Zweck erheben und schon
ropaweit nahezu einheitlichen gar nicht weiterveräußern.
– Regeln zumindest in groben Generell gilt in der DSGVO
Zügen kennen. Besonderes wie auch im alten Bundesda-
Augenmerk gilt allen Hand- tenschutzgesetz das Gebot der
lungen, die – etwa auf Web- Datenminimierung, nach

Kompac’t 1/2018 5
Überblick

dem so wenige Daten wie Mit der DSGVO ist die


möglich und nur so viele wie EU-Datenschutzreform noch
unbedingt für den Zweck nötig nicht zu Ende. Derzeit durch-
erhoben werden dürfen. läuft das Ergänzungsprojekt
Die DSGVO soll Betreiber E-Privacy-Verordnung (E-Pri-
dazu zwingen, die Verar- vacy-VO) den Gesetzgebungs-
beitung personenbezogener prozess. Die Verordnung wird
Daten transparenter und si- etliche eher allgemeine Vor-
cherer zu gestalten. Von der gaben der DSGVO konkreti-
Datenerhebung Betroffene sieren. Geplant sind etwa
sollen jederzeit gut informiert strenge Regeln zum Usertra-
sein. Deshalb gelten nun er- cking, die der werbetreiben-
weiterte Auskunftspflich- den Industrie gar nicht
ten und das Gebot zu klaren, schmecken. Vor 2019 ist aller-
verständlichen Erklärun- dings nicht mit einer finalen
gen, beispielsweise für die Version der E-Privacy-VO zu
Datenschutzerklärung und rechnen. hob@ct.de c
Einwilligungstexte. Um diese
Prinzipien durchzusetzen,
etabliert die DSGVO eine § Hilfestellung
erweiterte Rechenschafts-
Unter dem Link ct.de/dsgvo18
pflicht: Betreiber müssen
haben wir für Sie weiterführende Li-
einzelne Vorgänge in Ver-
teratur, Musterformulare und Text-
zeichnissen dokumentieren,
generatoren zur DSGVO zusammen-
von größeren Unternehmen
getragen. Damit sollte es Ihnen ge-
fordert das EU-Recht eine
lingen, zumindest offensichtliche
fortlaufende Risikoabschät-
DSGVO-Mängel Ihres Projekts schnell
zung aller Datenverarbei-
zu identifizieren und zu beseitigen.
tungsprozesse.

6 Kompac’t 1/2018
Ver
e trauenswürdige IT-Sicherheit
made in Germany
W i r s i n d i m m e r d a a k t i v, wo v i e l a u f d e m S p i e l s te h t. Wo s e n s i b l e D a te n u n d
I den t i t ä ten e lem en t a r e Wer te vo n B eh ö r den u n d U n ter n eh m en s i n d. Wo
Ku n den i n S i c h er h e i t s f r a g en vo r ko m p lexen Her a u s fo r der u n g en s teh en.

sch a f t zu ve r-
U n s e re S p ez i a l i s te n sch ü t ze n S t a a t, G e s el l sch a f t u n d W i r t s
lä s s ig vo r C y b er b e d ro hu n g en. W i r h a b en d ie I T- S i c h er h e i t s l ö s u n g en
f ü r d i g i t a l e u n d v e r n e t z te I n f r a s t r u k t u r e n – u n d d a s b i s z u h ö c h s te n
A n f o r der u n g en a n d ie Ve r t ra u l i c h ke i t.

w w w. sec u n e t . c o m

IT-S icherheit spar t ner der Bundesr ep


publik Deut schland
Unternehmen

Vertragt Euch!
DSGVO für Webmaster,
Unternehmen und Vereine

N icht nur Konzerne oder


Online-Händler müs-
sen die Vorgaben der DSGVO
mahnungen und Bußgelder
zu vermeiden. Diese Liste
dient nur dem ersten Über-
umsetzen, sondern in vielen blick. Im Zweifel lesen Sie un-
Fällen auch Blogger, Vereine seren DSGVO-Schwerpunkt
und auch sonst jeder, der in c’t 5/18 oder konsultieren
im Web personenbezogene Sie einen spezialisierten
Daten speichert – und das gilt Rechtsanwalt.
bereits für IP-Adressen. Hier Datenschutzerklärung: Je-
finden Sie einen Überblick zu der Website-Betreiber muss
den wichtigsten Anforderun- seine Besucher über Vorgän-
gen. Vieles lässt sich in weni- ge aufklären, bei denen er
gen Tagen umsetzen. Falls Sie personenbezogene Daten
es noch nicht getan haben: verarbeitet oder weitergibt.
Beginnen Sie heute, um Ab- Die DSGVO erweitert den

8 Kompac’t 1/2018
Unternehmen

Umfang und die Art der Vertrag bezüglich des Hosters


Pflichtangaben erheblich – oder Cloud-Anbieters bereits,
und sie fordert verständliche wenn dieser Besucher-IP-
und transparente Sprache. Es Adressen loggt und für Analy-
genügt nicht, die Erklärung sezwecke zur Verfügung
im Impressum zu verlinken; stellt. Beachten Sie auch Ser-
ein Hinweis sollte auf der vices wie E-Mail-Dienste,
Homepage – etwa im Footer – Newsletter-Versender, exter-
leicht zu finden sein. Genera- ne Backup-Lösungen oder die
toren erleichtern es, schnell ausgelagerte Lohn- und Fi-
einen solchen Text zu erstel- nanzbuchhaltung. Viele Ser-
len. Vorsicht: Längst nicht alle vice-Anbieter halten bereits
dieser Web-Angebote sind DSGVO-konforme Muster-
bereits auf die DSGVO-An- verträge vor (siehe c’t-Link).
forderungen aktualisiert. Verarbeitungstätigkeiten:
Auftragsverarbeitung: Wann Bis auf wenige Ausnahmen ist
immer externe Dienstleister laut DSGVO ein „Verzeichnis
mit personenbezogenen von Verarbeitungstätigkei-
Daten in Kontakt kommen, ten“ zu erstellen. Darin wird
sollte geprüft werden, ob mit jeder Prozess, bei dem perso-
ihnen ein Vertrag zur Auf- nenbezogene Daten erfasst
tragsverarbeitung abzuschlie- und verarbeitet werden, do-
ßen ist. Dieser Vertrag bestä- kumentiert. Außerdem sind
tigt dann, dass der Auftrags- Verantwortliche für diese
verarbeiter Daten „gemäß Prozesse zu nennen. Dieses
den Weisungen des für die Verzeichnis ist nicht öffent-
Verarbeitung Verantwortli- lich, sondern soll der internen
chen“ behandelt. Bei Web- Qualitätskontrolle dienen
sites gilt diese Pflicht zum und außerdem jederzeit auf

Kompac’t 1/2018 9
Unternehmen

Anfrage einer Aufsichtsbe- halb muss seine Ernennung


hörde vorgelegt werden. Das der im Bundesland zuständi-
klingt zwar aufwendig, ist es gen Datenschutzbehörde ge-
aber meist gar nicht. Der meldet werden. Außerdem
Branchenverband Bitkom sollte er leicht zu kontaktie-
etwa hält kostenfrei einen ren sein. Dazu genügt es,
leicht verständlichen Leitfa- seine E-Mail-Adresse in der
den mit vielen Beispielen vor. Datenschutzerklärung zu ver-
öffentlichen.
Die DSGVO Einwilligungen: Die DSGVO
verschärft das bislang in
gilt auch für Blogger
Deutschland geltende Kopp-
und Vereine lungsverbot bei Einwilligun-
gen zur Datenverarbeitung.
Datenschutzbeauftrager: So darf etwa der Abschluss
Verarbeitet ein Verein oder eines Vertrags nicht mehr von
ein Unternehmen besonders einer Einwilligung in andere
geschützte Daten oder sind Zwecke abhängig gemacht
mindestens zehn Personen werden. Außerdem dürfen
mit Datenbearbeitung be- Webmaster nur Daten anfor-
schäftigt, muss ein Daten- dern, die sie für die jeweilige
schutzbeauftragter benannt Aufgabe benötigen (Datenmi-
werden. Er soll laut DSGVO nimierung). Bei Newsletter-
Verantwortliche beraten, Be- Anmeldungen etwa sind die
troffenen helfen, den Daten- Abfrage von Postadresse oder
schutz überwachen und ins- Geburtsdatum nicht erforder-
besondere als Bindeglied lich. Pflichtfelder sollten klar
zwischen Betreiber und Auf- zu erkennen sein. Außerdem
sichtsbehörden dienen. Des- muss der Infotext zur Einwil-

10 Kompac’t 1/2018
Unternehmen

§ IT-Sicherheit

Die DSGVO macht neue Vorgaben zur währleisten“. Je nachdem, wie sensi-
IT-Sicherheit. Der „risikobasierte An- bel die Daten und Anwendungsberei-
satz“ dürfte allerdings fürs Kleinge- che sind, muss eine Firma sogar be-
werbe und Vereine weniger relevant reits vor der ersten Datenerhebung die
sein. Es geht hier darum, dass Unter- Aufsichtsbehörde konsultieren. Ände-
nehmen und Konzerne „geeignete rungen ihrer Verarbeitungsprozesse
technische und organisatorische Maß- muss sie künftig dokumentieren, das
nahmen treffen, um ein dem Risiko Risiko neu bewerten und ihre Schutz-
angemessenes Schutzniveau zu ge- maßnahmen aktualisieren.

ligung darauf hinweisen, dass TLS beherrschen und wann


sie jederzeit widerrufen wer- immer möglich verwenden.
den kann. Auf der sicheren Seite ist, wer
Verschlüsselung: Personen- außerdem Dateien vor dem
bezogene Daten müssen Versand mindestens mit Zip
transportverschlüsselt zur verschlüsselt und niemals
Website gelangen. Aus dem unverschlüsselt in externe
aus der DSGVO hervorge- Cloud-Speicher legt.
henden Grundsatz der Inte- Tracking: Denken Sie daran,
grität und Vertraulichkeit mit externen Usertracking-
kann abgeleitet werden, dass Dienstleistern wie Google
eine SSL-Verschlüsselung bei Analytics einen Vertrag zur
Web-Formularen, Log-ins Auftragsverarbeitung abzu-
oder Shop-Bestellungen nun schließen beziehungsweise
verpflichtend ist. Der E-Mail- diesen nach DSGVO-Vorga-
Server oder -Provider muss ben zu erneuern. Lassen Sie

Kompac’t 1/2018 11
Unternehmen

sich bestätigen, dass Ihr Tra- den. Ansonsten droht nach


cking-Dienst DSGVO-kon- Art. 83 DSGVO ein gepfeffer-
form agiert. Dienen Cookies tes Bußgeld. Es kann sich
nicht nur der Erhaltung des etwa um Verlust, Verände-
Services, wie es etwa bei Ses- rung oder ungewollte Veröf-
sion- oder Warenkorb-Coo- fentlichung von Daten han-
kies der Fall ist, benötigen deln. Falls den Inhabern der
Sie laut DSGVO eine „infor- Daten ein „hohes Risiko für
mierte Einwilligung“ des die persönlichen Rechte und
Nutzers – also ein Opt-in, das Freiheiten“ droht, müssen
sie beim ersten Website-Be- auch sie unverzüglich infor-
such einholen müssen. Das miert werden.
Tracking darf nur pseudo- Auskunftspflicht: Sorgen Sie
nym und ohne Speicherung dafür, dass Sie Auskünfte zu
der IP-Adresse durchgeführt Nutzerdaten auf konkreten
werden. Ein Hinweis darauf Antrag hin innerhalb eines
muss in die Datenschutzer- Monats erteilen können. Der
klärung aufgenommen wer- Antragsteller muss seine
den und eine Opt-Out-Mög- Identität hinreichend nach-
lichkeit muss implementiert weisen. Eine Auskunft muss
werden. nicht postalisch, sondern
Meldepflicht: Geschieht kann auch elektronisch über-
eine Verletzung des Schutzes mittelt werden. Außer den
personenbezogener Daten, Daten selbst sollten auch der
muss dies der Verantwortli- Zweck der Speicherung, die
che – etwa durch seinen Da- geplante Speicherdauer und
tenschutzbeauftragten – un- ein Hinweis auf Löschmög-
aufgefordert der zuständigen lichkeit in der Antwort enthal-
Datenschutzaufsicht mel- ten sein. hob@ct.de c

12 Kompac’t 1/2018
+,%#"
!*-3"
+,%#" 1!* *#

+,%#"
1#04#0
"#"'!22#" 4'023*

UUU ACLRPML BC

/ŚƌZĞĐŚĞŶnjĞŶƚƌƵŵŝŶ
Verbraucher

Power to the
people
DSGVO für Verbraucher

F ür Verbraucher ist die


DSGVO ein Gewinn: Un-
ternehmen müssen sie ge-
Grundsätzliches
Geltungsbereich:
DSGVO stärkt die Rechte
Die

nauer über die Verarbeitung aller Verbraucher in der EU.


ihrer Daten informieren und Jedes Unternehmen, das An-
dürfen sich dabei nicht gebote an EU-Bürger richtet,
hinter Juristenkauderwelsch ist ihnen gegenüber nun aus-
verstecken. Bürger stehen kunftspflichtig – also zum Bei-
zudem mehr Mittel als bis- spiel auch US-Unternehmen
her zur Verfügung, um Da - wie Facebook und Google.
ten löschen zu lassen. Im Privacy by default: Unter-
Folgenden finden Sie die nehmen müssen Programme,
wichtigsten Neuerungen für Apps oder sonstige Anwen-
Verbraucher in Form von dungen mit datenschutz-
Stichpunkten. freundlichen Voreinstellun-

14 Kompac’t 1/2018
Verbraucher

gen versehen. Grundsätzlich Anliegen wenden können.


sollen nur zwingend erforder- Unternehmen, die keine Nie-
liche personenbezogene derlassung in der EU unter-
Daten verarbeitet werden. halten, aber Verbrauchern in
Das umfasst die Menge der der EU Waren oder Dienst-
erhobenen Informationen, leistungen anbieten oder ihr
den Umfang ihrer Verarbei- Verhalten beobachten, müs-
tung, die Speicherdauer sowie sen einen EU-Vertreter be-
die Zugänglichkeit und Wei- stellen.
tergabe. Aufsichtsbehörden: Für in-
ternationale Firmen ist nur
Grundsätzlich sollen nur noch die Datenschutz-Auf-
sichtsbehörde an ihrem
zwingend erforderliche
Hauptsitz in der EU zustän-
personenbezogene dig. Verbraucher können sich
an ihre jeweils nächstgelege-
Daten verarbeitet ne Aufsichtsbehörde wenden,
werden. also in der Regel den Daten-
schutzbeauftragten des jewei-
Datenschutzbeauftragter: ligen Bundeslandes. Der
Die Bestimmungen bezüg- muss das Anliegen dann wei-
lich Ansprechpartnern für terleiten. Die Behörden müs-
den Datenschutz sind nicht sen sich untereinander ab-
einheitlich geregelt. Deut- stimmen.
sche Unternehmen müssen
wie bisher in den meisten Auskünfte und Anfragen
Fällen einen Datenschutzbe- Klartext: Unternehmen müs-
auftragten benennen, an den sen Kunden in „präziser,
sich Verbraucher mit ihren transparenter, verständlicher

Kompac’t 1/2018 15
Verbraucher

und leicht zugänglicher Form Informationsrechte: Unter-


in einer klaren und einfachen nehmen müssen Kunden
Sprache“ informieren – kein ausführlich über die Verar-
Juristen-Geschwurbel. Das beitung ihrer Daten und über
gilt sowohl für die Daten- ihre Rechte informieren. Der
schutzbestimmungen als Kunde hat unter anderem ein
auch bei Auskünften über die Recht zu erfahren,
Daten des Kunden.
• welche Daten und zu wel-
Antworten: Unternehmen
chen Zwecken diese von
müssen Anträge und Anfra-
ihm erhoben wurden;
gen von Kunden bezüglich
• welche Empfänger seine
der über sie gespeicherten
Daten bereits erhalten
Daten grundsätzlich kosten-
haben oder künftig noch
los innerhalb eines Monats
erhalten werden;
beantworten.
• wie lange seine Daten
gespeichert werden sollen
§ Der c’t-Formbrief
oder, falls dies unklar ist, die
Damit Sie gegenüber Unternehmen Kriterien für die Festlegung
Ihre Auskunfts- und Löschansprü- dieser Dauer;
che geltend machen können, hat • ob auf Basis seiner Daten
c’t einen Formbrief entwickelt. Sie eine automatisierte Entschei-
können ihn unter ct.de/dsgvo18 dungsfindung einschließlich
als Word- und OpenDocument- „Profiling“ durchgeführt
Datei für den privaten Gebrauch he- wurde, mit aussagekräftigen
runterladen. Um ihn zu testen, Informationen über die
haben wir ihn an uns selbst auspro- involvierte Logik.
biert. Auch das Ergebnis finden Sie
Sofern das Unternehmen die
unter ct.de/dsgvo18.
Daten nicht bei selbst beim

16 Kompac’t 1/2018
Verbraucher

Kunden erhoben hat, muss es Zweck weggefallen ist, für


dem Kunden alle verfügbaren den es sie ursprünglich erho-
Informationen über die Her- ben hat. Ein typisches Bei-
kunft der Daten mitteilen. spiel: Kundendaten, die es
bei einem Kauf erfasst hat,
Zugriff und Löschen muss es löschen, wenn die
Datenkopie: Unternehmen steuerrechtlichen Pflichten
müssen Verbrauchern auf zur Aufbewahrung enden,
Wunsch eine Kopie von deren aber nicht vorher.
personenbezogenen Daten in
einem gängigen elektroni- Recht auf Vergessen-
schen Format zur Verfügung werden und Verstöße
stellen – also zum Beispiel Vergessenwerden: Das
als PDF oder über ein Web- Recht auf Vergessenwerden
Frontend. bezieht sich auf (Spuren von)
Datenübertragbarkeit: Ver- personenbezogenen Daten
braucher können von ihrem über eine Person, die durch
Anbieter in aller Regel verlan- Veröffentlichungen einer
gen, dass dieser ihre personen- breiten Öffentlichkeit zu-
bezogenen Daten „in einem gänglich sind – insbesondere
strukturierten, gängigen, ma- im Internet. Unter bestimm-
schinenlesbaren und inter- ten Voraussetzungen kann
operablen Format“ bereit- die Person vom Verbreiter
stellt. Verbraucher sollen so verlangen, diese zu löschen.
einfach zu einem anderen An- Der ursprüngliche Verbreiter
bieter umziehen können. muss dann Dritte, die die In-
Löschung: Ein Unternehmen formationen ebenfalls veröf-
muss persönliche Informatio- fentlichen, vom Löschver-
nen löschen, sobald der langen unterrichten.

Kompac’t 1/2018 17
Verbraucher

Datenschutzpannen: Zu- Recht auf Vergessenwerden,


künftig müssen Unterneh- „Privacy by default“ und das
men Kunden die allermeisten Recht auf Datenübertragbar-
Datenschutzpannen melden, keit sind neu. Der Praxistest
die ihre Daten betreffen – und steht erst noch an, er beginnt
zwar „ohne unangemessene mit dem Wirksamwerden der
Verzögerung“. DSGVO am 25. Mai.
Mitunter werden dann
Praxistest kommt erst erst Aufsichtsbehörden und
So nützlich die Datenschutz- die Gerichte den Wirkungs-
grundverordnung für den Ver- bereich der Datenschutz-
braucher grundsätzlich sein grundverordnung ausdefi-
mag: Viele Regelungen der nieren müssen. Und das kann
Verordnung sind schwammig einige Jahre dauern.
formuliert. Andere, etwa das jo@ct.de c

J Impressum
Redaktion Telefax: 05 11/53 52-129
Karl-Wiechert-Allee 10, Internet: www.heise.de
30625 Hannover Herausgeber: Christian Heise,
Telefon: 05 11/53 52-300 Ansgar Heise, Christian Persson
Telefax: 05 11/53 52-417 Geschäftsführer: Ansgar Heise,
Internet: www.ct.de Dr. Alfons Schräder
Chefredakteur: Dr. Jürgen Rink (jr) Mitglied der Geschäftsleitung:
(verantwortlich für den Textteil) Beate Gerold, Jörg Mühle
Redaktion: Jo Bager (jo@ct.de), Verlagsleiter: Dr. Alfons Schräder
Holger Bleich (hob@ct.de) Anzeigenleiter: Michael Hanke (-167,
Art Direction: Nicole Judith Hoehne verantwortlich für den Anzeigenteil),
Verlag www.heise.de/mediadaten/ct/
Heise Medien GmbH & Co. KG Leiter Vertrieb und Marketing:
Karl-Wiechert-Allee 10, André Lux (-299)
30625 Hannover Druck: Goldschmidt GmbH,
Telefon: 05 11/53 52-0 Josefstraße 35, 49809 Lingen

18 Kompac’t 1/2018
DSGVO
Eine Veranstaltung von

2. IT--Siicherheits
stag
Rhein-Ruhr
IT--Sicherheit in die Praxis umse
etzen
wilightArtPictures, reeel
Fotos: © Fotolia; Tw

Termin: 29. Maii 2018, Gelsenkirchen


THEMENSCHWERPUNK
KTE
• Blockchain • Der 7. Sinn im Inteernet
• Sichere und vertrauennswürdige • IT-Sicherheit und KI
Cloud-Dienste • Live-Hacking:
• Das Internet der Dingee: Sicherheitslückenn aufspüren und
Ein neues Spielfeld fürr Malware schließen
Teilnahmegebühren (inkl. MwSt.):
Frühbucherticket (bis 30. April
p 2018): 135,00 Euro Standarddticket: 159,00 Euro

Gold-
sponsoren:

Silber - Organisiert in Zuusam -


sponsoren: von: menaarbeit
mit:

www.heise-eveents.de/it-sicherheitstag-rh
hein-ruhr