Sie sind auf Seite 1von 4

172_175_AIT0915_BDIA_dz_Auto_Vorlage 21.08.

2015 10:49 Seite 172

BDIA
Der BDIA fördert und festigt seit über 60 Jahren den Berufsstand der Innenarchitektinnen und
Innenarchitekten in Deutschland. Dabei setzt er sich als Berufsvertretung seiner Mitglieder für
deren Belange in der Öffentlichkeit und gegenüber Wirtschaft und Politik ein.

Wie nehmen wir Raum wahr? nen, passen wir uns dann auch den Räumen an. Von der
Interview mit Karin Paula Sander, Professorin für Visuelle ersten bis zur letzten Sekunde unseres Lebens prägen
Kommunikation an der Fakultät für Innenarchitektur, uns dadurch Räume. Bei guter Architektur geht es also
Hochschule Rosenheim permanent um Dialog, Inhalte und Anpassungs-
fähigkeit.“
„Gestaltete Räume unterliegen einem komplexen Wahr- Welche Bücher oder Filme empfehlen Sie Ihren
nehmungsvorgang. Dieser wird durch parallele, inter- Studentinnen und Studenten zum Thema?
agierende Prozesse gesteuert. Zunächst ist da die „Häufig empfehle ich meinen Studenten Literatur,
Wahrnehmung der physischen Präsenz des Raumes – Filmbeiträge, Ausstellungsbesuche etc. zu diesem zentra-
Ort, Kontext und Erscheinung. Gleichzeitig löst der reale len Thema, denn es ist unsere Aufgabe, die materiellen
Raum unmittelbare emotionale Reaktionen hervor. und immateriellen Raumbeziehungen zu choreographie-
Themen wie Kultur, Tradition, Heimat und Erinnerung ren. Neben der Inspiration ist das Wichtigste, dabei die
Liebe Kolleginnen und Kollegen, prägen die Ausrichtung der spontanen Reaktion. Die drit- Fähigkeit des genauen Beobachtens zu schulen,
te Kategorie ist dann der kognitive Wahrnehmungs- Zusammenhänge zu verstehen und dadurch im
in dieser Ausgabe widmen wir uns einem Thema, prozess. Hier erkenne und verknüpfe ich meine individu- Planungsprozess zu überraschen.“
das uns Innenarchitektinnen und Innenarchitekten ell im Gehirn abgelegten Daten (Raumerfahrungen) mit
alltäglich beschäftigt: der Wahrnehmung von der Raumsituation. Meine persönlich angelegten
Räumen. Wie nimmt der Mensch seine Umgebung Wahrnehmungsmuster bilden also eine Art Basis, die Von der Raumwahrnehmung zur
überhaupt wahr, welche Sinne werden angespro- sich ständig weiterentwickelt und sensibilisiert. Mit die- Raumgestaltung.
chen? Wie werden diese Reize verarbeitet und wahr- sen Referenzen beurteile ich die wahrzunehmende Prof. Dr. Axel Buether, Multisensuelle Kommunikation im
genommen? Wann haben Menschen ein positives Situation, ordne sie ein und trete in den Dialog. Raum
Empfinden in einem Raum? Wie beeinflussen die Raumwahrnehmung verändert sich durch Standpunkte
Raumeindrücke das Empfinden? und findet dynamisch statt. Sie ist ein aktiver Prozess Alle Wahrnehmungen und Vorstellungen unserer
Raumempfinden ist nicht bei jedem Menschen und sie wirkt sukzessiv.“ Existenz in der Umwelt sind räumlich und zeitlich struk-
gleich, es gibt individuelle Unterschiede in der Jeder nicht-natürliche Raum entsteht durch Gestal- turiert. Das entspricht der Natur unserer Sinneserfah-
Wahrnehmung und im Gefühl. Interessant ist zu tung. Was sind unsere elementaren Bedürfnisse an rungen, die das Gehirn in einem Gedächtnismodell der
ermitteln, worin diese Unterschiede bestehen. Hängt den (gestalteten) Raum? äußeren Welt ordnet. Es sind die erkannten Irrtümer,
Raumwahrnehmung vom Alter, von kultureller „Schutz, Sicherheit, Geborgenheit, Rückzug, Leben und Fehler und Misserfolge, durch die wir lernen, da das
Prägung oder von persönlichen Erfahrungen ab? Kommunikation ... sind sicherlich die nahe liegenden Gehirn die Raumvorstellungen unwillkürlich korrigiert
Sicherlich werden Sie jetzt sagen: Alles spielt eine Antworten, wenn es um den privaten Raum geht. und erweitert. Werden Gedächtnisareale durch Alter,
Rolle, denn wir wissen um die Komplexität des Gleichermaßen befriedigt er aber auch Bedürfnisse der Krankheiten oder Unfälle beeinträchtigt, verändert sich
Raumerlebens beim Menschen und verstehen die Freiheit und Unabhängigkeit, trägt zur persönlichen unser Vorstellungsraum auf die gleiche Weise wie der
Zusammenhänge recht gut. Entfaltung und Selbstreflexion bei. Raum definiert sich Wahrnehmungsraum. Andersherum können wir unseren
Doch gibt es immer wieder neue Erkenntnisse und durch Grenzen und es ist uns Menschen eigen, Grenzen Vorstellungsraum durch die sinnliche und kognitive
wir sind ständig auf der Suche nach kreativen zu setzen und diese dann wieder zu überwinden. Der Auseinandersetzung mit dem Wahrnehmungsraum
Gestaltungsansätzen, die dem Menschen ein ange- begrenzte Raum für sich alleine ist schon elementares gezielt entwickeln. Jede Form der Umweltgestaltung hat
nehmes Umfeld bieten. Hier liegt unsere wesentliche Bedürfnis und Bedingung zum Leben und wesentlich, daher direkte Konsequenzen für die Strukturen unseres
Kompetenz. Räume innenarchitektonisch so zu um Dinge aus der Außenwelt zu relativieren.“ Gehirns. Der Kulturraum vermittelt uns die Gebrauchs-
gestalten, dass sich Menschen vorbehaltlos in ihnen Welche Kriterien sind ausschlaggebend für eine posi- anweisung seiner Benutzung. Wir nehmen wahr, wohin
aufhalten können und diese als angenehm empfin- tive Raumwahrnehmung? wir uns orientieren müssen, wie wir Dinge benutzen
den, ist die Basis eines jeden Entwurfes. Und die „Ein qualitätsvoller Raum muss stimmen und selbstver- oder womit wir interagieren können. Ästhetische Begriffe
Neurowissenschaften liefern wesentliche Informa- ständlich sein. Selbstverständlichkeit schafft eine Art wie Schönheit besitzen eine entwicklungsdynamische
tionen und Erkenntnisse der Raumwahrnehmung Vertrauen und bietet gleichzeitig individuelle Freiräume Relevanz, da sie nicht allein unserem Wohlgefallen die-
und der Raumwirkung bei Menschen. Lesen Sie auf und Assoziationsmöglichkeiten. Eine positive Raumwahr- nen, sondern Gradmesser kultureller Leistung und
den nächsten Seiten mehr zu diesem Thema und las- nehmung basiert also nicht nur auf einer guten Bildung sind. Der Begriff „Kulturelle Evolution“ ist keine
sen Sie sich entführen in die Welt der Wahrnehmung Raumanatomie, sondern ebenso auf vielschichtigen Metapher, sondern das Kennzeichen unserer Spezies,
von Räumen. Wechselbeziehungen zwischen Objekt und Subjekt. die sich nicht mehr nur ihrem Lebensraum perfekt
Beide müssen miteinander kommunizieren und aufein- anpasst, sondern diesen nach ihren Bedürfnissen gestal-
Viel Spaß beim Lesen, Ihre ander reagieren können. Die beidseitige Reaktions- tet und sich hierdurch selbst fortentwickelt.
fähigkeit bestimmt die Qualität des Raumes.“ Die Erforschung unserer Raumwahrnehmung ist die
Wie sehr prägen und individualisieren uns Räume? Leitwissenschaft der Umweltgestaltung, von der Stadtpla-
Vera Schmitz, Präsidentin BDIA „Raum beeinflusst unser Verhalten und kann dieses kon- nung über die Architektur bis zur Innenarchitektur und
trollieren und regulieren. So wie wir uns Räume aneig- Szenografie. Verlassen wir uns bei der Beurteilung von

172 • AIT 9.2015


172_175_AIT0915_BDIA_dz_Auto_Vorlage 21.08.2015 10:49 Seite 173

BDIA im
„Von der ersten bis zur letzten Sekunde Gespräch mit:
unseres Lebens prägen uns Räume. „Jede Form der Umweltgestaltung hat
Yvonne Habermann,
Bei guter Innenarchitektur geht es also direkte Konsequenzen für die Strukturen BDIA Küste
permanent um Dialog, Inhalte unseres Gehirns.“
und Anpassungsfähigkeit.“

Foto: Lisa Merk


Raumqualitäten ausschließlich auf das eigene ßem Aufwand generiert, angefangen bei der Auswahl Acht Fragen an die Innenarchitektin
Bauchgefühl, vernachlässigen wir die Perspektiven der von Drehorten und Drehzeiten bis zur Postproduktion
meisten anderen Menschen. Die Raumwahrnehmung des Filmmaterials. Hierbei werden viele Ebenen der Woran denken Sie bei „Raumwahrnehmung“ als
verändert sich im Verlauf eines Lebens und ist darüber Raumwahrnehmung sorgfältig in Szene gesetzt, die im Erstes?
hinaus abhängig von zahlreichen Umweltfaktoren. Bereich der Raumgestaltung oft vernachlässigt werden. Den Raum mit allen Sinnen wahrnehmen, auch die
Unsere Ansprüche an die Gestaltung von Raum verän- Wie wirken die Proportionen der Raumsituationen in unbewussten Dinge.
dern sich mit der körperlichen und geistigen Reife, dem Bezug auf den handelnden Menschen? Woher kommt Entwerfen Sie auch für das Unterbewusstsein?
Einfluss von Kultur und Bildung oder dem das Licht? Welche Farbtemperatur und welches Auf jeden Fall sollte auch das Unterbewusstsein mit
Gesundheitszustand. Menschen brauchen individuell Farbspektrum hat das Licht? Wie breitet sich das Licht im in die Entwürfe einbezogen werden. Das geht bereits
gestaltete Räume, da wir verschieden sind, unterschied- Raum aus? Wie fühlen sich die sichtbaren Oberflächen bei der Wegführung los, bis hin zu Kaufanregungen
liche Bedürfnisse und Interessen haben. für den Betrachter an? Wie klingt oder riecht ein Raum? im Ladenbau und Entspannung im Wellnessbereich.
Raum funktioniert wie Sprache, was nicht verwunderlich Wer meint, dass man Gerüche oder Oberflächenquali- Raumwahrnehmung individuell – oder universell?
ist. Die Semantik und Syntax des Raumes zeigt sich am täten nicht visuell wahrnehmen kann, der sei auf den Ich denke, es ist vor allem für jeden erlernbar, einen
Verlauf der Gehirnströmungen im Wahrnehmungs- Stand der Gehirnforschung verwiesen: Alle Wahr- Raum „wahr"-zunehmen. Dennoch ist es auch indi-
prozess. Während der sogenannte „Was-Strom“ zum nehmungen sind assoziativ miteinander vernetzt und viduell, da wir geprägt sind durch die Mode und die
semantischen Gedächtnis führt, aktiviert der „Wie-/Wo- werden im Augenblick des Erlebens aktiviert. Aus die- Medien sowie unsere kulturellen Hintergründe und
Strom“ im prozeduralen Gedächtnis die mit dem sem Grund können Farben frisch wirken, Appetit anre- unsere Charaktere.
Ereignis verknüpften Handlungszusammenhänge und gen oder Übelkeit verursachen. Raumatmosphären wir- Was fasziniert Sie an Feng Shui?
Verhaltenszustände. Unsere Raumwahrnehmung gilt ken besonders emotional, da sie unseren gesamten Mit der „Kunst des Möglichen“ ist Feng-Shui für alle
weder abstrakten Gestaltfigurationen oder mathema- Körper auf das äußere Ereignis einstimmen, was sich bis und für alle Bereiche anwendbar. Sowohl in den
tisch bestimmbaren Geometrien, sondern den emotional hin zum Einfluss auf die Stoffwechselfunktionen nach- Grundlagen, die wir z. B. schon bei der Beachtung
wirksamen und kognitiv bedeutsamen Teilen der äuße- weisen lässt. Die Atmosphäre eines Raums bestimmt die der Laufwege anwenden, bis hin zu einer komplexen
ren Erlebnissituation, die ein sinnvolles Ganzes bilden. Intensität und Qualität unseres Erlebens. und vielschichtigen Analyse kann ich für jeden
Raumwahrnehmung folgt dem Prinzip der Wahrschein- Kunden das Optimum in meine Entwürfe einbringen.
lichkeit, was sich am Lernprozess von Kindern gut beob- Wer hat Sie als Vorbild inspiriert?
achten lässt. Aus dem Gebrauch der Dinge und der Funktionsstruktur der menschlichen Meine Nichte: mit ihrer Neugier, ihrer Toleranz und
Entdeckung unserer Interaktionsmöglichkeiten entwi Raumwahrnehmung: ihrer Selbstliebe ist sie mir ein großes Vorbild, dar-
ckeln sich Handlungsroutinen, weshalb wir kaum noch Die Verarbeitung der Raumdaten durch unsere über nachzudenken, was wir wirklich „brauchen“.
bemerken, dass es sich bei der Raumwahrnehmung um Sinne erfolgt im Gehirn, die Strukturbildung durch Welche Aufgabe hat Sie zuletzt begeistert?
einen Aneignungsprozess handelt. Ein kurzer Blick reicht Interaktionen zwischen Mensch und Umwelt. Jede Die aktuellen Projekte ziehen mich immer in ihren
meist aus, um uns zu orientieren, das Handlungs- Funktion kann in Folge von Verletzungen beein- Bann. Derzeit die Modernisierung eines Bauernhau-
potenzial zu erkennen und ein Urteil zu bilden. Kinder trächtigt werden oder verloren gehen. ses, der Umbau eines Bürogebäudes mit sehr expe-
erleben, dass ihnen die Räume ihrer Umgebung zuneh- rimentierfreudigen Bauherren und der Dachge-
mend mitteilen, wie sich die Dinge um sie herum verhal- A) Was – Gedächtnisstrom: Multisensuelle schossausbau eines Mehrfamilienhauses. Meine
ten und wozu sie diese gebrauchen können. Als Bedeutungsstruktur des Raums (Semantisches Kollegin Ines Wrusch sagte mal: „Wir bauen
Erwachsene spüren wir die Erweiterung unserer Gedächtnis) Prototypen.“ Ich finde damit hat sie Recht und so ist
Wahrnehmungsfähigkeiten in dieser Weise, sobald wir 1. Farb- und Lichtstruktur des Raums es immer spannend, sich auf jeden neuen
fremde, unbekannte Räume betreten, uns auf neue 2. Form- und Materialstruktur des Raums Bauherren und seine Projekte einzulassen.
Erfahrungen einlassen und herausfordernde Aktivitäten 3. Gleichgewichtsstruktur des Raums Welcher Raum hat Sie nachhaltig geprägt?
ausprobieren. Das ist ein Plädoyer für unkonventionelle 4. Bewegungs- und Zeitstruktur des Raums Die achteckigen Innenräume von Monticello in
Ideen in der Raumgestaltung wie die Erprobung neuer 5. Geruchs- und Geschmacksstruktur des Raums Virginia/USA von Thomas Jefferson haben mich vor
Farbkonzepte, Beleuchtungssituationen, Materialkombi- 6. Ton- und Klangstruktur des Raums gut 25 Jahren so begeistert, dass ich Innenarchi-
nationen und Möblierungsvorschläge. tektur studiert habe.
Die Atmosphäre eines Raums setzt sich aus allen Ebenen B) Wie-/Wo-Gedächtnisstrom: Handlungsstruktur Warum engagieren Sie sich als Mitglied im BDIA?
der menschlichen Wahrnehmung zusammen. Die des Raums (Prozedurales Gedächtnis) Weil es wichtig ist, der Öffentlichkeit zu vermitteln,
meisten Raumdaten, wie Lichtreflexe, Spiegelungen, 1. Gestische Struktur – Zu welchem Zweck zeigt wobei Innenarchitekten als Dienstleister helfen kön-
Transparenzen, Farbvariationen oder Nebengeräusche sich etwas? nen. Zudem benötigen wir eine starke Vertretung
und Gerüche werden unbewusst verarbeitet. Wenn sie 2. Typologische Struktur – Wie zeigt sich etwas? unseres Berufsstandes in Deutschland, Europa und
fehlen, wirken Räume künstlich und befremdlich wie 3. Topologische Struktur – Wo und wann zeigt der Welt. Und persönlich liebe ich den Austausch
Animationen, in denen das atmosphärische Licht und sich etwas? und das Netzwerken mit den Kollegen.
die Modulation der Oberflächenstrukturen fehlen oder 4. Perspektivische Struktur – Zu wem und zu
wie Musik, in denen keine Obertöne mitschwingen. In was zeigt sich etwas? Yvonne Habermann ist Innenarchitektin und seit 2011 Mitglied im BDIA.
der Filmproduktion werden Atmosphären daher mit gro-

AIT 9.2015 • 173


172_175_AIT0915_BDIA_dz_Auto_Vorlage 21.08.2015 10:49 Seite 174

BDIAusgezeichnet!
Wir fördern den Nachwuchs: Der vom Bund In diesem Heft finden Sie vier ausgezeichnete semester 2015 ausgewählt hat. Ausführliche Informa-
Deutscher Innenarchitekten initiierte Preis BDIAusge- Abschlussarbeiten von der Hochschule Rosenheim tionen zu den ausgezeichneten Projekten sowie
zeichnet! stellt regelmäßig herausragende Abschluss- und der Akademie der Bildenden Künste München, weiteren BDIAnerkennungen! finden Sie unter:
arbeiten aus den Fachbereichen Innenarchitektur vor. die der BDIA Landesverband Bayern zum Sommer- www.bdia.de/Absolventen.

Hochschule Rosenheim: Der Rundgang erfolgte am 10. Juli mit der Sichtung von 22 Bachelorarbeiten im Studiengang Innenarchitektur des SS 2015. Jury: Innenarchitektin
Claudia Schütz, Vizepräsidentin BDIA, Innenarchitekt Jürgen Bahls, Vorsitzender BDIA Bayern, Innenarchitektin Veronika Kammerer, BDIA Bayern, Innenarchitekt Matthias
Kopielski, BDIA Bayern sowie Antonia Halm, Harald Hochwimmer, Ausgezeichnete des Vorjahres.

BDIAusgezeichnet! Bachelor für Franziska Huber: Entwicklung eines Bühnenbildes BDIAusgezeichnet! Bachelor für Magdalena Bauernfeind: Hotelkonzept „Scheunen-
für „Effi Briest“ (Prof. Karin Sander, Prof. Mathias Wambsganß) schlafen am Starnberger See“ (Prof. Denise Dih, Prof. Markus Frank)
Im Theater werden emotional berührende Farben überwiegend durch das Licht erzeugt. Das Hotelkonzept „Scheunenschlafen am Starnberger See“ rundet als neuartige
Der direkteste Zugang zu Gefühlen ist die Farbe. Demzufolge wurde ein Farbkonzept Unterkunft inklusive Ausstellungsfläche das umfangreiche Angebot der Fischerei Sebald
erarbeitet, dessen Entwicklung sich in drei Abschnitte untergliedert: Das optische mit Biergarten und Bootsverleih zu einem Gesamterlebnis ab. Inspiriert durch die bun-
Farbkonzept, das sensuell-kognitive Farbkonzept und das systematische Farbkonzept. ten Bootshäuschen, die sich am Ufer des Sees aneinanderreihen, entstehen in einer
Farben wurden im Hinblick auf ihre räumliche Wirkung, ihre Assoziationen zu den rest- alten Bootsscheune acht monolithische, farbintensive Wohnkörper. Der Innenraum wird
lichen Sinnen des Menschen und ihre kulturellen, geografischen Erinnerungen analy- zum fiktiven Außenraum.
siert und den einzelnen Szenen zugeordnet. Jurybegründung: Ein Hotelkonzept, das sich an die vorhandene Struktur der Fischerei
Jurybegründung: Frei von Vorurteilen und Fremdbestimmungen ist die Botschaft von anlehnt. Die Scheune dient als äußere Haut, in dieser werden einzelne, abgeschlossene
Effi heute. Licht und Farbe werden zu Gefühlsräumen. Eine ungewöhnliche Arbeit, die Raum-in-Raum-Wohnkörper installiert. Mit diesem Vorgehen werden ein innenarchitek-
das Thema Licht und Atmosphäre im Theaterbereich überraschend umsetzt. tonisches Erlebnis sowie bodenständige Übernachtungsmöglichkeiten geschaffen.

Licht und Farbe als Gefühlsräume Erlebniswelt zwischen Wohnen und Kunst

Akademie der Bildenden Künste München: Der Rundgang erfolgte am 16. Juli mit der Sichtung von 16 Bachelorarbeiten und 11 Masterarbeiten im Studiengang Innenarchitektur des
SS 2015. Jury: Innenarchitektin Claudia Schütz, Vizepräsidentin BDIA, Innenarchitekt Jürgen Bahls, Vorsitzender BDIA Bayern, Innenarchitektin Dorothee Maier, BDIA Bayern,
Innenarchitekt Matthias Franz, BDIA Bayern, Innenarchitekt Bernhard Rückert, BDIA Bayern, sowie Zhiming Zang, Ausgezeichnete des Vorjahres.

BDIAusgezeichnet! Bachelor für Janis Necker: „Leuchte für den Wohnbereich“ BDIAusgezeichnet! Master für Simone Rechinger: „Nutzungserweiterung Zeppelinfeld
(Prof. Carmen Greutmann-Bolzern, Prof. Urs Greutmann, Prof. Maria Auböck, Prof. Nürnberg“ (Prof. Carmen Greutmann-Bolzern, Prof. Urs Greutmann, Prof. Maria
Gregor Eichinger) Auböck, Prof. Gregor Eichinger)
YPS – Your Personal Sun. Ausgehend von der Zielsetzung, das künstliche Licht so nah wie Ein buntes und lebhaftes Kultur- und Freizeitzentrum entstehen zu lassen, ist die Vision
möglich an die Qualitäten des natürlichen Lichts zu bringen, floss die Sonne als zentrale des Entwurfs. Dabei werden einerseits die baulichen Anlagen des Nationalsozialismus
Quelle der Inspiration in die Formfindung ein. Auf diese Weise kann an der Wand oder als Lernort erhalten und gleichzeitig ein qualitativ gestalteter Freizeitort mit
Decke bzw. auf einem Diffusor oder Reflektor der Eindruck einer künstlichen Sonne ent- Aufenthaltsqualität geschaffen. Die 34 Türme, die in regelmäßigen Abständen in der
stehen. Über eine automatische, zeitgesteuerte Lichttemperaturänderung entlang der Wallanlage stecken, werden zum Ort des Geschehens: Es gibt verschiedene
Planckschen Strahlungskurve (in die manuell eingegriffen werden kann) rückt das künst- Ausstellungsräume, Vortragsräume, Gastronomie und WCs. Das Raum-in-Raum-Konzept
liche Licht sehr nah an die Qualitäten natürlicher Beleuchtung heran. schafft eine gewisse Distanz zum vorbelasteten Bestand.
Jurybegründung: Die ausgezeichnete Bachelorarbeit vereint hervorragende Gestaltung Jurybegründung: Die vorbildliche und mutige Revitalisierung führt eine brachliegende
mit guter Anwendbarkeit des Produkts. Die formale Selbstverständlichkeit der Fläche aus einem historischen Trauma wieder ins aktive Leben der Stadt Nürnberg
Hängeleuchte zeugt von einer überlegten gestalterischen und technischen Reife und über- zurück. Der neue Fokus der Anlage liegt außen und nicht mehr innen und entschärft
zeugt durch ihren Spannungsreichtum. den Ort somit hervorragend, ohne die Geschichte auszublenden.

Die Sonne in den Wohnbereich holen Freizeit- und Lernort mit Raum-in-Raum-Konzept

174 • AIT 9.2015


172_175_AIT0915_BDIA_dz_Auto_Vorlage 21.08.2015 10:49 Seite 175

Veranstaltungsberichte finden Sie online unter www.bdia.de


Foto: Wolfgang Pulfer, München

Foto: Elisabeth Deiters-Keul


BDIA Bayern BDIA NRW Neue BDIA Seminare bundesweit:
Lichtwoche München 3. überregionales Gruppentreffen in
Münster mit Museumsführung Das (nicht!) verschenkte Honorar am 17./18. Septem-
Um die Öffentlichkeit auch in München für ber in Mainz. Lichtplanung und Innenarchitektur
Themen rund ums Licht zu begeistern, veranstal- Das Landesmuseum für Kunst und Kultur am am 25. September in Köln. Die neue HOAI 2013 für
ten der BDIA, die LiTG Bezirksgruppe Südbayern Domplatz in Münster feierte im vergangenen Jahr Innenarchitekten am 9. Oktober in Hamburg.
und die Zeitschrift LICHT vom 8. bis 10. Oktober seine Neueröffnung. Marie-Louise Wienkamp und Bauleitung für Innenarchitekten am 27./28. Novem-
die Lichtwoche München. Mit Projektbesichtigun- Tanja Klang organisieren anlässlich des 3. überre- ber in Frankfurt. Raum – Akustische Gestaltung am
gen, Vorträgen und anderen Aktivitäten rund ums gionalen Gruppentreffens am 9. Oktober um 17.30 4. Dezember im Forum Office Acoustics, Oldenburg.
Licht sollen sowohl Öffentlichkeit als auch Uhr eine Führung durch das Museum mit dem Alle Infos unter www.bdia.de.
Fachleute angesprochen werden. Mehr Infos unter: Themenschwerpunkt „Architektur“. Wir freuen uns,
www.lichtwoche-muenchen.de. wenn Sie dabei sind! Mehr Infos und Hinweise zur
Anmeldung unter: www.bdia-nrw.de.
BDIA Küste
PlanBar im AIT-ArchitekturSalon
Hamburg:

Der Landesverband lädt am 29. September zum


Vortragsabend „Von der Lehre zum Titel“ ein.
Wir suchen den Publikumsliebling: Berufsstände sind ständigen Entwicklungen ausge-
Aufruf zur Projekteinreichung! Online-Voting zu BDIAusgesucht! setzt. Inwieweit können wir die Stühle selber rü-
Exklusiv für BDIA Mitglieder. Einsendeschluss ist der cken, um die Zukunft des Innenarchitekten in
23. Oktober. Infos unter: www.bdia.de. BDIA Förderkreismitglieder waren 2015 zum ersten Deutschland zu erhalten? Vortragsinhalte sind die
Mal eingeladen, ihre innovativen Produkte beim Ausbildung des Innenarchitekten und die politische
BDIA einzureichen, die hinsichtlich Gestaltung und Positionierung des Berufsbildes in Deutschland und
Nutzbarkeit durch das BDIA Präsidium bewertet Europa.
wurden. Bis zum 9. Oktober 2015 können Sie online Informationen unter: www.bdia.de/landesverbaende/
Ihr Lieblingsprodukt aus den Einreichungen aus- bdia-kueste/bdia-kueste-aktuelles.
wählen.
Zum Online-Voting: www.bdia.de/ausgesucht.
Vom 11. bis 12. Oktober findet in Hannover der
Deutsche Architektentag 2015 inklusive Rahmen- BDIA Sachsen/Sachsen-Anhalt
programm unter dem Motto „Zukunft planen“ statt:
Welche Antworten finden wir auf die Heraus- „Neue Räume betreten: Der Wandel Im Industriecharme einer ausgedienten Transforma-
forderungen unserer Zeit wie Klimaveränderung, in der Büroarbeitswelt“ torenhalle des Dresdner Kraftwerks Mitte präsentiert
Energie, demografische Veränderungen, Mobilität der schwedische Produzent Johanson eine umfang-
und Heimat? Programm und Anmeldung unter: am 8. Oktober im The Squaire, Frankfurt. reiche Auswahl seiner aktuellen Möbel und
www.deutscher-architektentag.de. Innenarchitektin Ines Wrusch und Trendexpertin Bir- Accessoires. Initiiert wird das Event gemeinsam vom
git Gebhardt beleuchten die Herausforderungen der BDIA Sachsen/Sachsen-Anhalt und der Designwerk-
zukünftigen Büro- und Arbeitswelten, die sich uns statt Dresden. Designer Alexander Lervik spricht
als Innenarchitektinnen und Innenarchitekten stel- über seine Entwürfe zur Eröffnung am 8. Oktober
BDIA Berlin-Brandenburg len. Dr. Christian Nocke vom Akustikbüro Oldenburg um 19 Uhr.
„TAUT-TOUR“ in Berlin zeigt auf, wie Arbeitswelten auch akustisch funktio- Infos unter www.bdia.org.
Der Landesverband veranstaltet am 10. September nieren können. Von 9:30 bis 14:30 Uhr kompakter
eine Architekturführung zu einem der interessantes- Input inkl. Mittagessen. Kooperationsveranstaltung
ten Architekten der klassischen Moderne, Brunotaut von BDIA und Förderkreismitglied Hund Möbelwer-
und seinem Umfeld. Beginn: 17.30 Uhr (Duden ke. Anmeldung über info@bdia.de. Impressum
straße 10, Kreuzberg), Dauer: ca. 2,5 Std. Teilnahme Bund Deutscher Innenarchitekten BDIA e.V.
für Mitglieder des Landesverbandes kostenlos, für Redaktion: Bundesgeschäftsführer Constantin von Mirbach,
Gäste 20 Euro. Verbindliche Anmeldung per Mail bei Neu, einfach und schnell: Anmeldung zur Bundesmitglie- Köpenicker Str. 48/49, 10179 Berlin, Tel. +49 30 640 779 78,
Juliane Moldrzyk unter: bdia@raumdeuter.de. derversammlung online unter www.bdia.de/bmv-2015. Fax +49 30 91442419, info@bdia.de, www.bdia.de

AIT 9.2015 • 175