Sie sind auf Seite 1von 2
PD Dr. F. Klinker WiSe 2017/18 9. Aufgabenblatt zur Vorlesung Analysis 3 (LA) Aufgabe 1
PD Dr. F. Klinker WiSe 2017/18 9. Aufgabenblatt zur Vorlesung Analysis 3 (LA) Aufgabe 1
PD Dr. F. Klinker WiSe 2017/18 9. Aufgabenblatt zur Vorlesung Analysis 3 (LA) Aufgabe 1
PD Dr. F. Klinker WiSe 2017/18 9. Aufgabenblatt zur Vorlesung Analysis 3 (LA) Aufgabe 1

PD Dr. F. Klinker

WiSe 2017/18

9. Aufgabenblatt zur Vorlesung Analysis 3 (LA)

Aufgabe 1

Es sei V ein Vektorraum, b eine symmetrische Bilinearform auf V und W V ein Untervektorraum. Dann wissen wir, dass die Einschr¨ankung b W von b auf W ebenfalls eine symmetrische Bilinearform ist. Ist b ein Skalarprodukt, so auch b W . Ist b jedoch nicht positiv definit, so kann man keine generelle Aussage uber¨ b W machen.

Nun betrachten Sie die Quadrik Q 1 3,2 R 3 . Der R 3 sei versehen mit der Bilinearform

1

b, die in der Standardbasis die Matrixdarstellung B = 0

0

Zeigen Sie dass fur¨

0

1

0

0

0

1

hat.

alle p Q 3,2

1

die Einschr¨ankung von b auf den Tangentialraum

T p Q 3,2

1

positiv definit ist.

Aufgabe 2

Es sei

Φ : R

2

uv R

2

xy ,

Φ(u, v) = (u 2 v 2 , 2uv)

a) Bestimmen Sie alle Punkte (u, v) R uv , in denen Φ lokal eine Umkehrfunktion besitzt.

b) Bestimmen Sie das Bild W = Φ(R

c) Bestimmen Sie eine offene Teilmenge U R uv , sodass Φ| U : U Φ(U ) bijektiv ist und W \ Φ(U ) eine Nullmenge ist.

mehrere Pa-

d ) Skizzieren Sie das Koordinatennetz, also die Koordinatenlinien fur¨

rameterwerte. Die Koordinatenlinien sind die Kurven mit den Parametrisierun- gen

2

uv 2 ).

2

2

γ v 0 : R R xy , σ u 0 : R R xy ,

2

γ v 0 (t) = Φ(t, v 0 )

σ u 0 (s) = Φ(u 0 ,

s)

e) Zeigen Sie, dass sich die Koordinatenlinien immer senkrecht schneiden. Beach- ten Sie etwaige Sonderf¨alle.

Aufgabe 3 (9 P.)

Es sei F : R 3 R so, dass M = F 1 (0) eine Fl¨ache im R 3 ist. Weiter sei eine Teilmenge A M als Graph einer Abbildung g(x, y) uber¨ der Menge U der xy- Ebene darstellbar. Zeigen Sie:

A f (x, y, z)dS (x,y,z) = U

f x, y, g(x, y) grad(F ) x, y, g(x, y)

∂F

∂z

x, y, g(x, y)

d 2 (x, y) .