Sie sind auf Seite 1von 1

Familien geben den Apple verkauft wieder

Ton an mehr iPhones


lid. NEW YORK, 1.August. Der
Familiengesellschaften haben mehrere Elektronikkonzern Apple bat mit seinen am
Gemeinsamkeiten: eine tiefe Verschuldung, Dienstag nach Börsenschluss vorgelegten
eine höhere Profitabilität und eine Quartalszahlen die Erwartungen
langfristige Strategie. Aus diesen Gründen übertroffen. Der Aktienkurs stieg im
zahlen Investoren für Aktien nachbörslichen Handel zeitweise um 5
eigentümergeführter Unternehmen eine Prozent. Die Aktie hat seit Jahresbeginn
Prämie. Zu Recht, sie wurden in den schon rund 30 Prozent an Wert gewonnen.
vergangenen Jahren mit einer Überrendite Anders als im vorangegangenen Quartal
belohnt. konnte Apple diesmal die iPhone-
Auch im internationalen Vergleich Verkaufszahlen wieder steigern. Das
schneiden Schweizer Unternehmen, die
Smartphone ist das wichtigste Produkt des
über einen Ankeraktionär verfügen, besser
Konzerns, es trägt mehr als die Hälfte zum
ab als ihre ausländischen Konkurrenten.
Gesamtumsatz bei. Apple verkaufte im
Dennoch ist Vorsicht geboten. Bei einem zu
starken Ankeraktionär schwindet der vergangenen Quartal 41 Millionen iPhones,
Einfluss der anderen Kapitalgeber. Dann ist 2 Prozent mehr als im Vorjahr. Das
Vorsicht geboten. SEITE 5 Wachstum ist bemerkenswert, weil viele
Verbraucher auf die nächste Generation des
Geräts warten, die üblicherweise im Herbst
kommt. Zuletzt führte Vorstandschef
Tim Cook die Abschwächung des Geschäfts
genau darauf zurück. Insgesamt baute Apple
seinen Umsatz im Quartalsvergleich um 7
Prozent auf 45,4 Milliarden Dollar aus,
Analysten hatten im Schnitt mit 44,9
Milliarden Dollar gerechnet. Der
Nettogewinn erhöhte sich um 12 Prozent
auf 8,7 Milliarden Dollar. Der Gewinn je
Aktie von 1,67 Dollar war um 10 Cent höher
als erwartet.

http://fortune.com/2017/08/01/apple-shares-strong-iphone-sales/
https://www.ft.com/content/d815f1da-76ef-11e7-90c0-90a9d1bc9691