Sie sind auf Seite 1von 14

JuliJuli 20042004

DINDIN 5012550125 BerichtigungBerichtigung 11

ICSICS 77.040.1077.040.10

EsEs wirdwird empfohlen,empfohlen, aufauf derder betroffenenbetroffenen NormNorm eineneinen HinweisHinweis aufauf diesediese BerichtigungBerichtigung zuzu machen.machen.

BerichtigungenBerichtigungen zuzu DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01

CorrigendaCorrigenda toto DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01

CorrigendaCorrigenda àà DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01

CorrigendaCorrigenda àà DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01 NormenausschussNormenausschuss
CorrigendaCorrigenda àà DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01 NormenausschussNormenausschuss
CorrigendaCorrigenda àà DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01 NormenausschussNormenausschuss
CorrigendaCorrigenda àà DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01 NormenausschussNormenausschuss
CorrigendaCorrigenda àà DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01 NormenausschussNormenausschuss
CorrigendaCorrigenda àà DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01 NormenausschussNormenausschuss
CorrigendaCorrigenda àà DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01 NormenausschussNormenausschuss

NormenausschussNormenausschuss MaterialprüfungMaterialprüfung (NMP)(NMP) imim DINDIN

MaterialprüfungMaterialprüfung (NMP)(NMP) imim DINDIN  GesamtumfangGesamtumfang 33 SeitenSeiten



MaterialprüfungMaterialprüfung (NMP)(NMP) imim DINDIN  GesamtumfangGesamtumfang 33 SeitenSeiten
MaterialprüfungMaterialprüfung (NMP)(NMP) imim DINDIN  GesamtumfangGesamtumfang 33 SeitenSeiten

GesamtumfangGesamtumfang 33 SeitenSeiten

DINDIN  GesamtumfangGesamtumfang 33 SeitenSeiten ©© DIN Deutsches Institut für Normung e.V. • Jede Art

©©

DIN Deutsches Institut für Normung e.V. • Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit

DIN Deutsches Institut für Normung e.V. • Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit

Genehmigung des DIN Deutsches Institut für Normung e.

Genehmigung des DIN Deutsches Institut für Normung e. V.,V., Berlin,Berlin, gestattet.gestattet.

AlleinverkaAlleinverkauf der Normen

uf der Normen durchdurch BeuBeuthth VerlagVerlag GmbGmbH,H, 1077210772 BeBerlinrlin

PreisgruppePreisgruppe 9999

www.din.dewww.din.de

www.beuth.dewww.beuth.de



95641549564154

DINDIN 5012550125 BerBer 1:2004-071:2004-07

InIn

DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01 PrüfungPrüfung metallischermetallischer WerkstoffeWerkstoffe ——
DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01
PrüfungPrüfung metallischermetallischer WerkstoffeWerkstoffe —— ZugprobenZugproben
sindsind
—— inin TabelleTabelle 1,1, 3.3. Spalte,Spalte, 3.3. ZeileZeile derder TextText gestrigestrichen,chen,
—— inin denden BildernBildern 55 undund 66 diedie BezeichnungenBezeichnungen fürfür diedie ProbendickeProbendicke aa ergänztergänzt worden.worden.
TabelleTabelle 11 —— GrenzabmaßeGrenzabmaße undund FormtoleranzenFormtoleranzen fürfür diedie MaßeMaße derder ProbenquerschnitteProbenquerschnitte
Nenn-Nenn-
BBeenneennnnuunngg
PPrroobbeennbbrreeiittee
FormtoleranzenFormtoleranzen bb
QuerschnittsmaßQuerschnittsmaß GrenzabmaßeGrenzabmaße aa
 33
0,0600,060
0,030,03
 66
>> 66
DurchmesserDurchmesser bearbeiteterbearbeiteter
0,0750,075
0,040,04
 1010
ProbenProben mitmit kreisförmigemkreisförmigem Quer-Quer-
schnittschnitt (Formen(Formen A,A, B,B, C,C, D)D)
——
>> 1010
0,0900,090
0,040,04
 1818
>> 1818
0,1050,105
0,050,05
 3030
QuerschnittsmaßeQuerschnittsmaße vonvon ProbenProben mitmit
rechteckigemrechteckigem Querschnitt;Querschnitt; aufauf
allenallen viervier SeitenSeiten bearbeitetbearbeitet
(Form(Form E)E)
——
GleicheGleiche GrenzabmaßeGrenzabmaße undund
FormtoleranzenFormtoleranzen wiewie beimbeim
DurchmesserDurchmesser vonvon ProbenProben mitmit
kreisförmigemkreisförmigem QuerschnittQuerschnitt
33

0,180,18
 66
>> 66
0,220,22
 1010
QuerschnittsmaßeQuerschnittsmaße vonvon ProbenProben
mitmit rechteckigemrechteckigem Querschnitt;Querschnitt;
nurnur aufauf zweizwei gegenüberliegen-gegenüberliegen-
denden SeitenSeiten bearbeitetbearbeitet (Form(Form E)E)
>> 1010
——
0,270,27
 1818
>> 1818
0,330,33
 3030
>> 3030
0,390,39
 5050
12,512,5
 0,090,09
0,0430,043
MaßeMaße vonvon ProbenProben vonvon
FlacherzeugnissenFlacherzeugnissen (Form(Form H)H)
2020
 0,1050,105
0,0520,052
aa
Diese Grenzabmaße und
Diese Grenzabmaße und
Formtoleranzen gelten, wenn mit dem Anfangsquerschnitt (SS 00 )) alsals NennwertNennwert gerechnetgerechnet wirdwird
Formtoleranzen gelten, wenn mit dem Anfangsquerschnitt (
und nicht mit dem aus gemessenen Maßen berechneten Wert.
und nicht mit dem aus gemessenen Maßen berechneten Wert.
bb
Maximale Abweichung der Messungen eines bestimmten Querschnittsmaßes voneinander über die gesamtegesamte
Maximale Abweichung der Messungen eines bestimmten Querschnittsmaßes voneinander über die
Versuchslänge
Versuchslänge
(LL
( cc )) derder Probe.Probe.
22

DINDIN 5012550125 BerBer 1:2004-071:2004-07

ProbendickeProbendicke AnfangsmeAnfangsmesslängesslänge aa LL 00 bb ProbenbreiteProbenbreite
ProbendickeProbendicke
AnfangsmeAnfangsmesslängesslänge
aa
LL 00
bb
ProbenbreiteProbenbreite
VersuchslängeVersuchslänge ((LL cc LL 00 + 1,5
+ 1,5
SS
))
LL cc
00
BB
KopfbreiteKopfbreite (( 1,21,2 bb ++ 33 mm)mm)
GesamtlängeGesamtlänge
LL tt
hh
KopfhöheKopfhöhe (( 22 bb ++ 1010 mm)mm)
Bild 5 — Flachprobe mit Köpfen für Spannkeile, Form E
Bild 5 — Flachprobe mit Köpfen für Spannkeile, Form E
ProbendickeProbendicke (=(= Erzeugnisdicke)Erzeugnisdicke)
AnfangsmeAnfangsmesslängesslänge
aa
LL
00
bb
ProbenbreiteProbenbreite
LL
VersuchslängeVersuchslänge ((LL cc == LL 00 ++ 22 bb))
cc
BB
KopfbreiteKopfbreite
LL
GesamtlängeGesamtlänge
tt
hh
KopfhöheKopfhöhe
BildBild 66 —— FlachprobeFlachprobe mitmit KöpfenKöpfen fürfür Spannkeile,Spannkeile, FormForm HH
33

 

 

 

    

                

  
  
  



   

    

  

  ©© DIN Deutsches Institut für Normung e.V. • Jede Art

©©

DIN Deutsches Institut für Normung e.V. • Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit

DIN Deutsches Institut für Normung e.V. • Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit

Genehmigung des DIN Deutsches Institut für Normung e.

Genehmigung des DIN Deutsches Institut für Normung e. V.,V., Berlin,Berlin, gestattet.gestattet.

AlleinverkaAlleinverkauf der Normen

uf der Normen durchdurch BeuBeuthth VerlagVerlag GmbGmbH,H, 1077210772 BeBerlinrlin

PreisgruppePreisgruppe 88

www.din.dewww.din.de

www.beuth.dewww.beuth.de



95302879530287

DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01

VorwortVorwort

DieseDiese NormNorm wurdewurde vomvom ArbeitsausschussArbeitsausschuss NMPNMP 142142 „Prüfve„Prüfverfahrenrfahren
DieseDiese NormNorm wurdewurde vomvom ArbeitsausschussArbeitsausschuss NMPNMP 142142 „Prüfve„Prüfverfahrenrfahren mitmit zügigerzügiger BeanspruchungBeanspruchung fürfür Metalle“Metalle“
imim NormenausschussNormenausschuss MaterialprüfungMaterialprüfung (NMP)(NMP) ausgearbeitet.ausgearbeitet.
Mit dem Erscheinen von DIN EN 10002-1 sind die Angaben über die Zugprobenformen allgemein gültig
Mit dem Erscheinen von DIN EN 10002-1 sind die Angaben über die Zugprobenformen allgemein gültig
festgelegt.festgelegt. BestimmteBestimmte BeispieleBeispiele fürfür ZugprobenZugproben könnenkönnen inin EErzeugnisnormenrzeugnisnormen aufgeführtaufgeführt sein.sein.
Daher wurde es vom Arbeitsausschuss NMP 142 als sehr wichtig angesehen, die in Deutschland für Zug-
Daher wurde es vom Arbeitsausschuss NMP 142 als sehr wichtig angesehen, die in Deutschland für Zug-
probenformenprobenformen gültigegültige DINDIN 5012550125 weiterweiter zuzu erhalten,erhalten, umum
insbesondereinsbesondere diedie ProbProbenherstellung in der
enherstellung in der
Werkstatt zu erleichtern. In dieser Folgeausgabe sind Beispiele für Zugprobenformen festgelegt,
Werkstatt zu erleichtern. In dieser Folgeausgabe sind Beispiele für Zugprobenformen festgelegt,
die den
die den
in
in
DINDIN ENEN 10002-110002-1 festgelegtenfestgelegten RahmenbedingungenRahmenbedingungen entspreentsprechen.chen.
SieSie sindsind ebenfallsebenfalls identischidentisch mitmit denden inin ISOISO 6892:19986892:1998 festgfestgelegtenelegten AngabenAngaben zuzu denden Probenformen.Probenformen.
ÄnderungenÄnderungen
GegenüberGegenüber DINDIN 50125:1991-0450125:1991-04 wurdenwurden folgendefolgende ÄnderungÄnderungenen vorgenommen:vorgenommen:
a)a)
neuerneuer UnterabschnittUnterabschnitt 4.8;4.8;
b)b)
ErgänzungErgänzung derder ProbenformProbenform HH undund derder entsprechendenentsprechenden ToleranzenToleranzen inin
TabelleTabelle 1.1.
FrühereFrühere AusgabenAusgaben
DINDIN DVMDVM 125125 == DINDIN 50125:1940-08,50125:1940-08, 1951-04,1951-04, 1986-03,1986-03, 1991-041991-04
11
AnwendungsbereichAnwendungsbereich
In dieser Norm sind Zugproben festgelegt, die
In dieser Norm sind Zugproben festgelegt, die
für Zugversuche an metallischen Werkstoffen nach
für Zugversuche an metallischen Werkstoffen nach
DINDIN ENEN 10002-110002-1 verwendetverwendet werdenwerden können.können.

DieDie NormNorm dientdient dazu,dazu, diedie HerstellungHerstellung derder ZugprobenZugproben inin derder WerkstattWerkstatt zuzu erleichtern.erleichtern.

Von

Von

ANMERKUNGANMERKUNG

Rahmenbedingungen entsprechen.

Rahmenbedingungen entsprechen.

DieDie inin dieserdieser NormNorm festgelegtenfestgelegten ZugprobenZugproben sindsind Beispiele,Beispiele, diedie denden inin DINDIN ENEN 10002-110002-1 genormtengenormten

denden inin DINDIN ENEN 10002-110002-1 genormtengenormten sind,sind, sofernsofern siesie diedie AngabenAngaben inin

sind,sind, sofernsofern

siesie diedie

AngabenAngaben inin

DINDIN 5012550125 abweichendeabweichende ZugprobenZugproben

DIN EN 10002-1 erfüllen, selbstverständlich

DIN EN 10002-1 erfüllen, selbstverständlich ebenfallsebenfalls normgerecht.normgerecht.

22

NormativeNormative VerweisungenVerweisungen

22 NormativeNormative VerweisungenVerweisungen Diese Norm enthält durch datierte oder undatierte

Diese Norm enthält durch datierte oder undatierte Verweisungen Festlegungen aus anderen Publikationen.

Diese Norm enthält durch datierte oder undatierte Verweisungen Festlegungen aus anderen Publikationen.

Diese normativen Verweisungen sind an den jeweiligen Stellen im Text zitiert, und die Publikationen sind

Diese normativen Verweisungen sind an den jeweiligen Stellen im Text zitiert, und die Publikationen sind

nachstehend aufgeführt.

nachstehend aufgeführt.

Bei datierten Verweisungen gehören spätere Änderungen oder Überarbeitungen

Bei datierten Verweisungen gehören spätere Änderungen oder Überarbeitungen

dieser Publikationen nur zu dieser Norm, falls sie durch Änderung oder Überarbeitung eingearbeitet sind.

dieser Publikationen nur zu dieser Norm, falls sie durch Änderung oder Überarbeitung eingearbeitet sind.

Bei undatierten

Bei undatierten

Änderungen).Änderungen).

Bei undatierten Bei undatierten Änderungen).Änderungen). Verweisungen gilt die letzte Ausgabe der in Bezug genommenen

Verweisungen gilt die letzte Ausgabe der in Bezug genommenen Publikation (einschließlich

Verweisungen gilt die letzte Ausgabe der in Bezug genommenen Publikation (einschließlich

DINDIN ENEN 10002-1,10002-1, MetallischeMetallische WerkstoffeWerkstoffe —— ZugversuchZugversuch —— TeilTeil 11 :: PrüfPrüfverfahrenverfahren beibei Raumtemperatur.Raumtemperatur.

22

DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01

33 BegriffeBegriffe FürFür diedie AnwendungAnwendung dieserdieser NormNorm geltengelten diedie inin DINDIN ENEN
33
BegriffeBegriffe
FürFür diedie AnwendungAnwendung dieserdieser NormNorm geltengelten diedie inin DINDIN ENEN 1000210002-1-1 angegebenenangegebenen Begriffe.Begriffe.
44
Formen,Formen, MaßeMaße undund BezeichnungBezeichnung
4.14.1
AllgemeinesAllgemeines
Für die Zugproben, die in 4.2 bis 4.6 und 4.9 festgelegt sind, gelten die Grenzabmaße und
Für die Zugproben, die in 4.2 bis 4.6 und 4.9 festgelegt sind, gelten die Grenzabmaße und
Formtoleranzen
Formtoleranzen
nachnach TabelleTabelle 1.1.
Alle Maße in Millimeter
Alle Maße in Millimeter
Tabelle 1 — Grenzabmaße und Formtoleranzen für die Maße der Probenquerschnitte
Tabelle 1 — Grenzabmaße und Formtoleranzen für die Maße der Probenquerschnitte
Nenn-Nenn-
BBeenneennnnuunngg
PPrroobbeennbbrreeiittee
FormtoleranzenFormtoleranzen bb
QuerschnittsmaßQuerschnittsmaß GrenzabmaßeGrenzabmaße aa
≥≥ 33
±±0,0600,060
0,030,03
≤≤ 66
>> 66
DurchmesserDurchmesser bearbeiteterbearbeiteter
ProbenProben mitmit kreisförmigemkreisförmigem Quer-Quer-
schnittschnitt (Formen(Formen A,A, B,B, C,C, D)D)
±±0,0750,075
0,040,04
10
10
≤≤
——
>
>
10
10
±±0,0900,090
0,040,04
18
18
≤≤
>
>
18
18
±±0,1050,105
0,050,05
≤≤ 3030
QuerschnittsmaßeQuerschnittsmaße vonvon ProbenProben mitmit
rechteckigemrechteckigem Querschnitt;Querschnitt; aufauf
GrenzabmaßeGrenzabmaße
GleicheGleiche GrenzabmaßeGrenzabmaße undund
FormtoleranzenFormtoleranzen wiewie beimbeim
——
undund
allenallen viervier SeitenSeiten bearbeitetbearbeitet (Form(Form
E)E)
FormtoleranzenFormtoleranzen
DurchmesserDurchmesser vonvon ProbenProben mitmit
kreisförmigemkreisförmigem QuerschnittQuerschnitt
≥≥ 33
0,180,18
≤≤ 66
>> 66
0,220,22
≤≤ 1010
QuerschnittsmaßeQuerschnittsmaße vonvon ProbenProben
mitmit rechteckigemrechteckigem Querschnitt;Querschnitt;
nurnur aufauf zweizwei gegenüberliegen-gegenüberliegen-
denden SeitenSeiten bearbeitetbearbeitet (Form(Form E)E)
>> 1010
——
0,270,27
1818
≤≤
>> 1818
0,330,33
≤≤ 3030
>> 3030
0,390,39
5050
≤≤
12,512,5
±± 0,090,09
0,0430,043
MaßeMaße vonvon ProbenProben vonvon
Flacherzeugnissen (Form H)
Flacherzeugnissen (Form H)
2020
±± 0,1050,105
0,0520,052
aa
Diese Grenzabmaße und Formtoleranzen gelten, wenn mit dem AnfangsquerschniAnfangsquerschnitttt ((SS 00 )) alsals NennwertNennwert gerechnetgerechnet wirdwird undund nichtnicht mitmit
Diese Grenzabmaße und Formtoleranzen gelten, wenn mit dem
dem aus
dem aus
gemessenen Maßen berechneten Wert.
gemessenen Maßen berechneten Wert.
bb
Maximale Abweichung der Messungen eines bestimmtenbestimmten QuerschnittsQuerschnittsmaßesmaßes voneinandervoneinander überüber diedie gesamtegesamte VersuchslängeVersuchslänge ((LL cc )) derder
Maximale Abweichung der Messungen eines
Probe.Probe.
33

DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01

4.24.2 ZugprobeZugprobe FormForm AA

LegendeLegende ProbendurchmesserProbendurchmesser AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge ((LL 00 == 55 dd 00 dd 00 LL ))
LegendeLegende
ProbendurchmesserProbendurchmesser
AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge ((LL 00 == 55 dd 00
dd 00
LL
))
00
dd 11
KopfdurchmesserKopfdurchmesser ((≈≈1,21,2 dd 00 ))
KopfhöheKopfhöhe
LL
cc
hh
LL
VersuchslängeVersuchslänge ((LL cc ≥≥LL 00 ++ dd 00 ))
GesamtlängeGesamtlänge
tt
Bild 1 — Rundprobe mit glatten Zylinder-Köpfen zum Einspannen in Spannkeile, Form A
Bild 1 — Rundprobe mit glatten Zylinder-Köpfen zum Einspannen in Spannkeile, Form A
BezeichnungBezeichnung
LL 00 == 6060 mm:mm:
einereiner
ZugprobeZugprobe
FormForm AA
mitmit
ProbendurchmesserProbendurchmesser
dd 00 == 1212 mmmm
undund
AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge
Zugprobe DIN 50125 – A 12 × 60
Zugprobe DIN 50125 – A 12 × 60
Tabelle 2 — Beispiele für
Tabelle 2 — Beispiele für
Maße von Zugproben Form A
Maße von Zugproben Form A
MaßeMaße inin MillimeterMillimeter
dd 11
hh
LL cc
LL tt
dd 00
LL 00
min.min.
min.min.
min.min.
≈≈
44
2020
55
1166
2244
6655
55
2525
66
2200
3300
8800
66
3030
88
2255
3366
9955
88
4040
1100
3300
4488
111155
1100
5500
1122
3355
6600
114400
1122
6600
1155
4400
7722
116600
1144
7700
1177
4455
8844
118855
1166
8800
2200
5500
9966
220055
1188
9900
2222
5555
110088
223300
2200
110000
2244
6600
112200
225500
2255
112255
3300
7700
115500
330000
44

DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01

4.34.3

ZugprobeZugprobe FormForm BB

LegendeLegende ProbendurchmesserProbendurchmesser dd 00 LL Anfangsmesslänge (LL 00 = = Anfangsmesslänge ( 5 5 dd
LegendeLegende
ProbendurchmesserProbendurchmesser
dd 00
LL
Anfangsmesslänge (LL 00 = =
Anfangsmesslänge (
5
5
dd 00 ))
00
dd 11
MetrischesMetrisches ISO-GewindeISO-Gewinde
KopfhöheKopfhöhe
LL
Versuchslänge
Versuchslänge
(LL cc ≥≥LL 00 ++ dd 00 ))
(
cc
hh
LL
GesamtlängeGesamtlänge
tt
Bild 2 — Rundprobe mit Gewinde-Köpfen, Form B
Bild 2 — Rundprobe mit Gewinde-Köpfen, Form B
BezeichnungBezeichnung
LL 00 == 7070 mm:mm:
einereiner
ZugprobeZugprobe
FormForm BB
mitmit
ProbendurchmesserProbendurchmesser
dd 00 == 1414 mmmm
undund
AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge
Zugprobe DIN 50125 –
Zugprobe DIN 50125 –
B
B
14 ×
14 ×
70
70
Tabelle 3 — Beispiele für Maße von Zugproben Form B
Tabelle 3 — Beispiele für Maße von Zugproben Form B
MaßeMaße inin MillimeterMillimeter
hh
LL cc
LL tt
dd 00
LL 00
dd 11
min.min.
min.min.
min.min.
44
2020
M 66
M
66
2244
4400
55
2525
MM 88
77
3300
5500
66
3030
MM1100
88
3366
6600
88
4040
MM1122
1100
4488
7755
1100
5500
MM1166
1122
6600
9900
1122
6600
MM1188
1155
7722
111100
1144
7700
MM2200
1177
8844
112255
1166
8800
MM2244
2200
9966
114455
1188
9900
MM2277
2222
110088
116600
2200
110000
MM3300
2244
112200
117755
2255
112255
MM3333
3300
115500
222200
55

DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01

4.44.4

ZugprobeZugprobe FormForm CC

LegendeLegende dd 00 dd 11 ProbendurchmesserProbendurchmesser Kopfdurchmesser(Kopfdurchmesser(≈≈ 1,751,75 dd 00 ))
LegendeLegende
dd 00
dd 11
ProbendurchmesserProbendurchmesser
Kopfdurchmesser(Kopfdurchmesser(≈≈ 1,751,75 dd 00 ))
hh
LL
KopfhöheKopfhöhe ((≈≈ dd 00 ++ 55 mm)mm)
AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge ((LL 00 == 55 dd 00 ))
00
dd 22
DurchmesserDurchmesser desdes AnsatzesAnsatzes ((≈≈ 1,21,2 dd 00 ))
LängeLänge desdes AnsatzesAnsatzes ((≈≈ dd 00 ))
LL
VersuchslängeVersuchslänge ((LL cc ≥≥LL 00 ++ dd 00 ))
cc
gg
LL
GesamtlängeGesamtlänge
tt
Bild 3 — Rundprobe mit Schulterköpfen, Form
Bild 3 — Rundprobe mit Schulterköpfen, Form
C
C
BezeichnungBezeichnung
LL 00 == 8080 mm:mm:
einereiner
ZugprobeZugprobe
FormForm CC
mmitit
ProbendurchmProbendurchmesseresser
dd 00 == 1616 mmmm
undund
AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge
Zugprobe DIN 50125 – C 16 × 80
Zugprobe DIN 50125 – C 16 × 80
Tabelle 4 — Beispiele für
Tabelle 4 — Beispiele für
Maße von Zugproben Form C
Maße von Zugproben Form C
MaßeMaße inin MillimeterMillimeter
dd
hh
11
LL cc
LL tt
dd 00
LL 00
dd 22
gg
min.min.
min.min.
min.min.
min.min.
44
2020
77
55
44
77
2244
5500
55
2525
99
66
55
88
3300
6600
66
3030
1111
88
66
1111
3366
8800
88
4040
1144
1100
88
1133
4488
110000
1100
5500
1188
1122
1100
1155
6600
112200
1122
6600
2211
1155
1122
1177
7722
114400
1144
7700
2255
1177
1144
1199
8844
116600
1166
8800
2288
2200
1166
2211
9966
118800
1188
9900
3311
2222
1188
2233
110088
220000
2200
110000
3355
2244
2200
2255
112200
222200
2255
112255
4444
3300
2255
3300
115500
227700
66

DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01

4.54.5

ZugprobeZugprobe FormForm DD

LegendeLegende dd 00 dd 11 hh ProbendurchmesserProbendurchmesser DurchmesserDurchmesser desdes AnsatzesAnsatzes
LegendeLegende
dd 00
dd 11
hh
ProbendurchmesserProbendurchmesser
DurchmesserDurchmesser desdes AnsatzesAnsatzes ((≈≈ 22 dd 00 ++ 88 mm)mm)
KopfhöheKopfhöhe
LL
Anfangsmesslänge (LL 00 == 55 dd 00 ))
Anfangsmesslänge (
00
LL
cc
LL
VersuchslängeVersuchslänge ((LL cc ≥≥LL 00 ++ dd 00 ))
GesamtlängeGesamtlänge
tt
Bild 4 — Rundprobe mit Kegelköpfen, Form D
Bild 4 — Rundprobe mit Kegelköpfen, Form D
BezeichnungBezeichnung
LL 00 == 6060 mm:mm:
einereiner
ZugprobeZugprobe
FormForm DD
mitmit
ProbendurchmesserProbendurchmesser
dd 00 = 12 mmmm
= 12
undund
AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge
Zugprobe DIN 50125 –
Zugprobe DIN 50125 –
D
D
12 × 60
12 × 60
Tabelle 5 — Beispiele für Maße von Zugproben Form D
Tabelle 5 — Beispiele für Maße von Zugproben Form D
MaßeMaße inin MillimeterMillimeter
hh
LL cc
LL tt
dd 00
LL 00
dd 11
min.min.
min.min.
≈≈
44
2020
1122
44
2244
3388
55
2525
1144
55
3300
4488
66
3030
2200
66
3366
6600
88
4040
2244
88
4488
7755
1100
5500
2288
1100
6600
9900
1122
6600
3322
1122
7722
110055
1144
7700
3366
1144
8844
112200
1166
8800
4400
1166
9966
114400
1188
9900
4444
1188
110088
115555
2200
110000
4488
2200
112200
117700
2255
112255
5588
2255
115500
221100
77

DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01

4.64.6

ZugprobeZugprobe FormForm EE

LegendeLegende aa ProbendickeProbendicke LL AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge 00 bb ProbenbreiteProbenbreite LL
LegendeLegende
aa
ProbendickeProbendicke
LL
AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge
00
bb
ProbenbreiteProbenbreite
LL
VersuchslängeVersuchslänge ((LL cc ≥≥
LL 00 ++ 1,51,5
SS
))
00
cc
BB
KopfbreiteKopfbreite ((≈≈ 1,21,2 bb ++ 33 mm)mm)
LL
GesamtlängeGesamtlänge
tt
hh
KopfhöheKopfhöhe ((≈≈ 22 bb ++ 1010 mm)mm)
Bild 5 — Flachprobe mit Köpfen für Spannkeile, Form E
Bild 5 — Flachprobe mit Köpfen für Spannkeile, Form E
BezeichnungBezeichnung einereiner ZugprobeZugprobe FormForm EE mitmit ProbendickeProbendicke aa = 5 mm, Probenbreite bb == 1616 mmmm undund Anfangs-Anfangs-
= 5 mm, Probenbreite
messlängemesslänge LL 00 == 5050 mm:mm:
Zugprobe DIN 50125 – E 5 ×
Zugprobe DIN 50125 – E 5 ×
16
16
× 50
× 50
Tabelle 6 — Beispiele für
Tabelle 6 — Beispiele für
Maße von Zugproben Form E
Maße von Zugproben Form E
MaßeMaße inin MillimeterMillimeter
BB
hh
LL cc
LL tt
aa
bb
LL 00
min.min.
min.min.
min.min.
min.min.
33
88
3300
1122
2266
3388
111155
44
1100
3355
1155
3300
4455
113355
55
1100
4400
1155
3300
5500
114400
55
1166
5500
2222
4400
6655
117755
66
2200
6600
2277
5500
8800
221100
77
22
22
7700
2299
5555
9900
223300
88
22
55
8800
3333
6600
110055
226600
1100
22
55
9900
3333
6600
111155
227700
1100
3300
110000
4400
7700
112255
330000
1122
22
66
110000
3344
6655
112255
229955
1155
3300
112200
4400
7700
115500
332255
1188
3300
113300
4400
7700
116600
333355
88

DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01

DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01 ANMERKUNGANMERKUNG 11 FlachprobenFlachproben werdenwerden vorwiegendvorwiegend ausaus

ANMERKUNGANMERKUNG 11 FlachprobenFlachproben werdenwerden vorwiegendvorwiegend ausaus Bändern,Bändern, Blechen,Blechen, FlaFlachstäbenchstäben undund ProfilenProfilen entnommen.entnommen. DieDie KantenKanten solltensollten entgratetentgratet werden.werden. WirdWird diedie ErzeugnisoberErzeugnisoberflächefläche nichtnicht abgearbeitet,abgearbeitet, danndann istist diedie ProbendickeProbendicke aa gleichgleich derder Erzeugnisdicke.Erzeugnisdicke.

ANMERKUNGANMERKUNG 22 BeiBei allseitigallseitig bearbeitetenbearbeiteten FlachprobenFlachproben giltgilt diedie gefordertegeforderte OberflächenrauheitOberflächenrauheit fürfür AusnahmeAusnahme derder Probenköpfe.Probenköpfe.

4.74.7 ZugprobeZugprobe FormForm FF

UnbearbeiteteUnbearbeitete AbschnitteAbschnitte vonvon RundstangenRundstangen

BezeichnungBezeichnung LL 00 == 5050 mm:mm:

einereiner

ZugprobeZugprobe

FormForm FF

mmitit

ProbendurchmProbendurchmesseresser

dd 00 == 1010 mmmm

ZugprobeZugprobe DINDIN 5012550125 –– FF 1010 ×× 5050

ZugprobeZugprobe DINDIN 5012550125 –– FF 1010 ×× 5050 Tabelle 7 — Beispiele für Maße von Zugproben

Tabelle 7 — Beispiele für Maße von Zugproben Form F

Tabelle 7 — Beispiele für Maße von Zugproben Form F

undund

allealle FlächenFlächen mitmit

von Zugproben Form F undund allealle FlächenFlächen mitmit AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge MaßeMaße inin

AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge

FlächenFlächen mitmit AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge MaßeMaße inin MillimeterMillimeter

MaßeMaße inin MillimeterMillimeter

GesamtlängeGesamtlänge ProbendurchmesserProbendurchmesser AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge LL tt dd 00 LL 00
GesamtlängeGesamtlänge
ProbendurchmesserProbendurchmesser
AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge
LL tt
dd 00
LL 00
min.min.
66
3030
100100
88
4040
120120
1100
5500
140140
1122
6600
170170
1144
7700
190190
1166
8800
210210
1188
9900
240240
2200
110000
260260
2255
112255
310310
9900 240240 2200 110000 260260 2255 112255 310310 4.84.8 ZugprobeZugprobe FormForm GG BezeichnungBezeichnung

4.84.8 ZugprobeZugprobe FormForm GG

2255 112255 310310 4.84.8 ZugprobeZugprobe FormForm GG BezeichnungBezeichnung LL 0 0 == 100100 mm:mm:

BezeichnungBezeichnung LL 00 == 100100 mm:mm:

einereiner

LL 0 0 == 100100 mm:mm: einereiner Unbearbeitete Abschnitte aus Flachstäben und Profilen
LL 0 0 == 100100 mm:mm: einereiner Unbearbeitete Abschnitte aus Flachstäben und Profilen

Unbearbeitete Abschnitte aus Flachstäben und Profilen

Unbearbeitete Abschnitte aus Flachstäben und Profilen

ZugprobeZugprobe

FormForm GG mitmit

AnfangsquerschnittAnfangsquerschnitt

SS 00 == 314314 mmmm 22

ZugprobeZugprobe DINDIN 5012550125 –– GG 314314 ×× 100100

undund

AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge

99

DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01

TabelleTabelle 88 —— BeispieleBeispiele fürfür MaßeMaße vonvon ZugprobenZugproben FormForm GG

fürfür MaßeMaße vonvon ZugprobenZugproben FormForm GG AnfangsquerschnittAnfangsquerschnitt
AnfangsquerschnittAnfangsquerschnitt GesamtlängeGesamtlänge AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge SS 00 LL tt 22 LL
AnfangsquerschnittAnfangsquerschnitt
GesamtlängeGesamtlänge
AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge
SS 00
LL tt
22
LL 00
mmmm
min.min.
5500
4400
130130
7788
5500
150150
111133
6600
170170
115544
7700
190190
220000
8800
210210
225544
9900
230230
331144
110000
250250
338800
111100
270270
445522
112200
290290
553300
113300
310310
270270 445522 112200 290290 553300 113300 310310 3 3 mm mm und und 4.94.9 ZugprobeZugprobe FormForm

3 3

mm mm

und

und

4.94.9 ZugprobeZugprobe FormForm HH

Flachproben von Flacherzeugnissen mit einer Dicke zwischen 0,1

Flachproben von Flacherzeugnissen mit einer Dicke zwischen 0,1

flacheflache Walzprodukte,Walzprodukte, nichtnicht proportionaleproportionale ProbenProben

mm: Bleche, Bänder und

mm: Bleche, Bänder und

ProbenProben mm: Bleche, Bänder und mm: Bleche, Bänder und LegendeLegende aa bb BB hh ProbendickeProbendicke (=(=
ProbenProben mm: Bleche, Bänder und mm: Bleche, Bänder und LegendeLegende aa bb BB hh ProbendickeProbendicke (=(=
ProbenProben mm: Bleche, Bänder und mm: Bleche, Bänder und LegendeLegende aa bb BB hh ProbendickeProbendicke (=(=

LegendeLegende

aa

bb

BB

hh

und mm: Bleche, Bänder und LegendeLegende aa bb BB hh ProbendickeProbendicke (=(= Erzeugnisdicke)Erzeugnisdicke)

ProbendickeProbendicke (=(= Erzeugnisdicke)Erzeugnisdicke)

ProbenbreiteProbenbreite

KopfbreiteKopfbreite

LL

LL

LL

00

cc

tt

AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge

VersuchslängeVersuchslänge ((LL cc == LL 00 ++ 22 bb))

GesamtlängeGesamtlänge

KopfhöheKopfhöhe

++ 22 bb )) GesamtlängeGesamtlänge KopfhöheKopfhöhe Bild 6 — Flachprobe mit Köpfen für Spannkeile, Form H

Bild 6 — Flachprobe mit Köpfen für Spannkeile, Form H

Bild 6 — Flachprobe mit Köpfen für Spannkeile, Form H

Bezeichnung einer Zugprobe Form H mit Probenbreite bb == 2020 mmmm undund AnfangsmesslängeAnfangsmesslänge LL 00 == 8080 mm:mm:

Bezeichnung einer Zugprobe Form H mit Probenbreite

mm:mm: Bezeichnung einer Zugprobe Form H mit Probenbreite ZugprobeZugprobe DINDIN 5012550125 –– HH 2020 ×× 8080

ZugprobeZugprobe DINDIN 5012550125 –– HH 2020 ×× 8080

1010

DINDIN 50125:2004-0150125:2004-01

TabelleTabelle 99 —— BeispieleBeispiele fürfür MaßeMaße vonvon ZugprobenZugproben FormForm HH

fürfür MaßeMaße vonvon ZugprobenZugproben FormForm HH bb hh LL tt LL 00 BB LL cc 11
bb hh LL tt LL 00 BB LL cc 11 min.min. min.min. ±± 12,512,5 5050
bb
hh
LL tt
LL 00
BB
LL cc
11
min.min.
min.min.
±±
12,512,5
5050
2020
3535
7575
165165
2020
8080
3030
5050
120120
250250
FlachprobenFlachproben werdenwerden vorwiegendvorwiegend ausaus Bändern,Bändern, Blechen,Blechen, FlaFlachstäbenchstäben undund ProfilenProfilen
auch nach dem
auch nach dem
LiteraturhinweiseLiteraturhinweise

ANMERKUNGANMERKUNG 11

entnommen.entnommen. DieDie

KantenKanten solltensollten entgratetentgratet werden.werden. DieDie WalzhautWalzhaut solltesollte nichtnicht abgearbeitetabgearbeitet werden.werden.

ANMERKUNGANMERKUNG 22

Bei Herstellung der Proben durch Stanzen kann es durch die hieraus resultierende Kaltverfestigung

Bei Herstellung der Proben durch Stanzen kann es durch die hieraus resultierende Kaltverfestigung

zu signifikanten Änderungen der Werkstoffeigenschaften, besonders der Streck-/Dehngrenzen, kommen. Bei

zu signifikanten Änderungen der Werkstoffeigenschaften, besonders der Streck-/Dehngrenzen, kommen. Bei

bekanntermaßen stark kaltverfestigten Werkstoffen und/oder Werkstoffzuständen sollten

bekanntermaßen stark kaltverfestigten Werkstoffen und/oder Werkstoffzuständen sollten

die Proben grundsätzlich

die Proben grundsätzlich

durchdurch Fräsen,Fräsen, SchleifenSchleifen o.o. Ä.Ä. gefertigtgefertigt werden.werden.

55

KennzeichnungKennzeichnung

Die Kennzeichnung der Zugproben ist so zu wählen, dass es

Die Kennzeichnung der Zugproben ist so zu wählen, dass es

Versuch zu ersehen ist,

Versuch zu ersehen ist,

welchem Probestück die Zugproben entnommen wurden und, wenn

welchem Probestück die Zugproben entnommen wurden und, wenn

erforderlich, wie ihre Lage und

erforderlich, wie ihre Lage und

Richtung im Probestück war. Die Kennzeichnung ist auf der Stirnfläche oder auf den anderen Flächen

Richtung im Probestück war. Die Kennzeichnung ist auf der Stirnfläche oder auf den anderen Flächen

eines Kopfes oder, falls erforderlich, auf den entsprechenden Flächen beider Köpfe anzubringen.

eines Kopfes oder, falls erforderlich, auf den entsprechenden Flächen beider Köpfe anzubringen.

auf den entsprechenden Flächen beider Köpfe anzubringen. Zahnheilkunde — Dental-Gusslegierungen — Basis Nickel,

Zahnheilkunde — Dental-Gusslegierungen — Basis Nickel, Cobalt, Eisen — Anforderungen,

DINDIN 13912,13912, Zahnheilkunde — Dental-Gusslegierungen — Basis Nickel, Cobalt, Eisen — Anforderungen,

Prüfungen.Prüfungen.

DINDIN 50148,50148, Zugproben für Druckguss aus Nichteisenmetallen.

Zugproben für Druckguss aus Nichteisenmetallen.

Zugproben für Druckguss aus Nichteisenmetallen. DINDIN 50154,50154, Zugversuch ohne Feindehnungsmessung an

DINDIN 50154,50154, Zugversuch ohne Feindehnungsmessung an Folien und Bändern aus Aluminium und Alumi-

Zugversuch ohne Feindehnungsmessung an Folien und Bändern aus Aluminium und Alumi-

nium-Knetlegierungen mit einer Dicke bis zu 0,179 mm.

nium-Knetlegierungen mit einer Dicke bis zu 0,179 mm.

mm. nium-Knetlegierungen mit einer Dicke bis zu 0,179 mm. ISOISO 6892,6892, Metallic materials — Tensile testing

ISOISO 6892,6892,

Metallic materials — Tensile testing at ambient temperature.

Metallic materials — Tensile testing at ambient temperature.

materials — Tensile testing at ambient temperature. Metallic materials — Tensile testing at ambient temperature. 1111

1111

Verwandte Interessen