Sie sind auf Seite 1von 3

Bevor ich aufgehört habe Cannabis zu rauchen, wollte ich

unbedingt wissen, wie schlimm die Entzugssymptome sind.


In meinem Freundeskreis kannte ich damals niemanden, der
aufgehört hat zu kiffen.
Im Internet habe ich dann einige Berichte dazu gefunden und
inzwischen habe ich einige Gespräche mit Ex-Konsumenten
geführt.
Die meisten Erfahrungsberichte sind meinen Erlebnissen sehr
ähnlich. Im Folgenden wirst Du die 4 Stufen des Entzugs für
einen durchschnittlich starken Kiffer erfahren.

1. Die Motivationsphase
Die ersten paar Tage sind bei den meisten weniger schlimm
als gedacht. Vielleicht hast du schonmal an einem oder zwei
Tagen kein Weed bekommen.
Diese Situation ist dann oft sehr unangenehm. Wenn man sich
aber bewusst für den Entzug entscheidet, ist diese Phase nur
halb so schlimm. Viele berichten zwar über
Einschlafprobleme, haben aber gleichzeitig sehr starke
Motivationsschübe. Man sollte in dieser Zeit viel Kraft für die
nächsten Wochen tanken und sich Beschäftigungen suchen.
2. Das Gefühlschaos
Die nächste Stufe ist ein regelrechtes Gefühls-Chaos. Man
fühlt sich leer, einsam und ist gereizt. Das verlangen nach
einem Joint ist groß. Es kann außerdem sein, dass man in
dieser Phase wenig Appetit und keine Lust auf Sex. Einige
haben eine Art Schnupfen. Man fängt wieder an sich an seine
Träume zu erinnern. Diese können ziemlich verwirrend sein,
sind jedoch ein gutes Zeichen. Viele berichten davon, dass ihr
Geruchssinn um ein Vielfaches verstärkt ist.

3. „komisches Gefühl“
Das Gefühlschaos verwandelt sich nach etwa 2 Wochen, in ein
„komisches Gefühl“. Die emotionale Säuberung hat aber
schon den Höhepunkt erreicht. Vereinzelt können
Kopfschmerzen oder kleine Übelkeitsanfälle auftreten. Der
Schlaf wird langsam besser und die Träume werden wieder
normaler.

4. Geschaf
Jetzt hast du das schlimmste hinter dir und es beginnt eine
komplett neue Lebensphase.
Du beginnst deine Zukunft zu planen und die Motivation vom
Anfang kommt wieder zurück. Du fühlst dich regelrecht
gereinigt und erfrischt. Dein emotionales Gleichgewicht
pendelt sich langsam wieder ein, du bist aber möglicherweise
etwas sauer auf dein früheres Ich.
Du wirst langsam wieder richtig selbstbewusst und hast Lust
vieles zu Unternehmen. Das ist ein richtig tolles Gefühl.
Ich freue mich übrigens, wenn du mir darüber berichtest, wie
dein Entzug abgelaufen ist. Schreibe mir gerne eine Nachricht.