Sie sind auf Seite 1von 6

Warum sollen Zentralbanken unabhängig sein?

¿Por qué los bancos centrales deberían ser independientes?

Warum eignet sich EZB-Chef Mario Draghi besser als Hüter des Euro als Angela Merkel oder
Emmanuel Macron? Warum ist es sinnvoller, den Wert des Dollar früher Alan Greenspan und
heute Ben Bernanke anzuvertrauen als George W. Bush?
¿Por qué el presidente del BCE, Mario Draghi, es más apto como guardián del euro que
Angela Merkel o Emmanuel Macron? ¿Por qué es mejor confiar el valor del dólar a Alan
Greensan y ahora (recientemente) a Ben Bernarke, en lugar de a George W. Bush?

Aus einem einfachen Grund: Jean-Claude Trichet, Alan Greenspan oder Ben Bernanke haben
nichts davon, möglichst viel Geld zu drucken. Bei Politikern ist das ganz anders. Für sie ist es
verlockend, möglichst viel Geld in Umlauf zu bringen. Damit können sie großzügige
Staatsausgaben finanzieren, die ihnen Wählerstimmen einbringen sollen.

Por una simple razón: Jean-Claude Trichet, Alan Greenspan o Ben Bernanke no ganan nada
imprimiendo tanto dinero como sea posible. En cambio, es completamente diferente cuando
se trata de políticos. A ellos les tienta la idea de producir la mayor cantidad de dinero en
circulación posible, con el objetivo de financiar generosamente los gastos públicos con lo que
podrían recolectar votos.

Niedrige Inflationsraten und sonst nichts

Baja inflación y nada más

Die Rechnung kann aufgehen, wie die Theorie des politischen Konjunkturzyklus besagt. Bei
einigermaßen gutem Timing zieht vor den nächsten Wahlen als Folge großzügigen
Gelddruckens die Konjunktur an, was die Wähler erfreut und der Regierung gute Chancen auf
eine Wiederwahl gibt. Erst nach den Wahlen zeigt sich dann die ganze Wahrheit: Die Inflation
steigt, und der Konjunkturaufschwung erweist sich als Scheinblüte.

Las cuentas pueden salir, como dice la teoría de los ciclos políticos coyunturales. Con una
razonada y buena planificación, el crecimiento económico mejorará antes de las próximas
elecciones como resultado de una abundante emisión de moneda, lo que alegrará a los
votantes y dará al gobierno la posibilidad de una reelección. Es solo después de las elecciones
cuando se muestra la verdad: la inflación está aumentando y la recuperación económica
resulta ser falsa (un cuento chino).

Aus dieser Theorie des Politischen lässt sich ein Schluss ziehen: Wer eine stabile Währung
will, sollte sie qualifizierten Fachleuten anvertrauen und ihnen sagen: „Eure Aufgabe ist die
Sicherung möglichst niedriger Inflationsraten und sonst nichts.“ Wer eine Währung dagegen
Politikern anvertraut, muss Inflation befürchten, wenn die Politiker zu viel Geld drucken. Dies
ist seit langem das überzeugendste Argument, die Zentralbank mit Fachleuten zu besetzen und
sie von Weisungen der Regierungen unabhängig zu machen.

De esta teoría se puede sacar una conclusión: quien quiera una moneda estable, debería
confiar en expertos y decirles: “Vuestra tarea es asegurarse de que haya una tasa de inflación
lo más baja posible y nada más”. En cambio, quien confía una moneda a los políticos, debe
temer a la inflación cuando estos impriman mucho dinero. Este ha sido, durante mucho
tiempo, el argumento más convincente para dotar de personal especializado al Banco Central
y para hacerlo independiente de las instrucciones de los gobiernos.

Anfangs noch private Aktionäre

Al principio, accionistas privados

Die Praxis hat die Theorie bestätigt. Untersuchungen von Ökonomen zeigen, dass in der
Vergangenheit von der Politik unabhängige Zentralbanken ihre Währungen stabiler hielten als
Zentralbanken, die am Gängelband der Regierung hingen.

La teoría se ha confirmado en la práctica. Los estudios de los economistas demuestran que, en


el pasado, los bancos centrales independientes de la política contaban con una moneda más
estable que aquellos bancos centrales tutelados por el gobierno.

Heute sind nahezu alle bedeutenden Zentralbanken in der Welt von Regierungen mehr oder
weniger unabhängig. Das war nicht immer so. Noch im 19. Jahrhundert gaben viele Banken
Noten aus. Im Zeitalter der Nationalstaaten bildete sich dann in den meisten Ländern nur noch
eine Bank mit dem Recht zur Ausgabe von Geld heraus, die Zentralbank. Einige dieser
Zentralbanken besaßen anfangs noch private Aktionäre, wurden aber vom Staat beaufsichtigt.

En la actualidad, casi todos los bancos centrales importantes del mundo son independientes,
por lo general, de los gobiernos. No siempre ha sido así. Aún en el siglo XIX, había muchos
bancos que emitían billetes. En la era de los Estados-Nación, en la mayoría de los países se
formó un solo banco con el derecho a emitir dinero, el Banco central. Algunos de estos bancos
centrales tenían en sus inicios accionistas privados, pero estos eran controlados por el Estado.

Umdenken gegen Ende des 20. Jahrhunderts

Cambio de mentalidad al final del siglo XX

Im Laufe des 20. Jahrhunderts nahm dann die Neigung vieler Regierungen zu, die
Zentralbank unter direkte Kontrolle zu nehmen, um durch großzügige Ausgabe neuen Geldes
ihren Wählern gefällig zu sein; sei es zur Finanzierung von Sozialleistungen, sei es zur
Belebung der Konjunktur, die aber meist nur kurz anhielt. Als Ergebnis stiegen die
Inflationsraten. In einigen trüben Fällen - das Dritte Reich bildet ein Beispiel - wurde die
Notenpresse zur Finanzierung einer hemmungslosen Aufrüstung und von Kriegen
missbraucht.

En el transcurso del siglo XX, muchos gobiernos se inclinaron a tomar el banco central bajo
control directo para complacer a sus electores gastando generosamente dinero nuevo; ya sea
para financiar beneficios sociales o para reactivar la economía, pero por lo general solo
brevemente. Como resultado, las tasas de inflación aumentaron. En algunos casos aburridos,
el Tercer Reich es un ejemplo, la prensa de dinero se usó para financiar el rearme y las guerras
sin restricciones.

Gegen Ende des 20. Jahrhunderts setzte ein Umdenken ein. Die Wirtschaftstheorie wie die
praktischen Erfahrungen zeigten, dass die Inflation überhaupt kein Problem löste, sondern
langfristig für eine Wirtschaft schädlich war. Immer mehr Regierungen entließen ihre
Zentralbanken in die Unabhängigkeit, wobei es hierfür gelegentlich politischen Drucks
bedurfte.

Hacia el final del siglo 20, comenzó un replanteamiento. La teoría económica y la experiencia
práctica demostraron que la inflación no solucionó ningún problema en absoluto, pero a la
larga fue perjudicial para una economía. Cada vez más gobiernos liberaron sus bancos
centrales en la independencia, ocasionalmente requiriendo presión política.

Drei Probleme
So erklärte sich Deutschland nur unter der Bedingung zur Europäischen Währungsunion
bereit, dass die Regierungen der Partnerländer ihre Kontrolle der Zentralbanken aufgäben.
Auf diese Weise wurde die Deutsche Bundesbank zum Vorbild für die Europäische
Zentralbank - wobei nicht vergessen werden sollte, dass es die westlichen Siegermächte
waren, die Ende der 40er Jahre die Unabhängigkeit der deutschen Zentralbank erzwangen.

Por ejemplo, Alemania solo acordó con la condición de que los gobiernos de los países socios
renunciaran a su control de los bancos centrales con la condición de que se unieran a la Unión
Monetaria Europea. De esta forma, el Deutsche Bundesbank se convirtió en el modelo para el
Banco Central Europeo, y no debe olvidarse que fueron los poderes victoriosos occidentales
quienes forzaron la independencia del banco central alemán a fines de la década de 1940.

Auch wenn der Erfolg unabhängiger Zentralbanken das Konzept rechtfertigt, seien doch drei
Probleme benannt. Auf das erste hat vor mehr als einem Jahrhundert der große deutsche
Ökonom Walter Eucken (1891 bis 1950) hingewiesen: Was geschieht eigentlich, wenn eine
unabhängige Zentralbank bewusst oder unbewusst eine schlechte Geldpolitik betreibt, die zu
hoher Inflation führt oder völlig unnötig die Konjunktur abwürgt?

Aunque el éxito de los bancos centrales independientes justifica el concepto, se nombran tres
problemas. Hace más de un siglo, el gran economista alemán Walter Eucken (1891-1950)
señaló el primero: ¿qué sucede cuando un banco central independiente opera consciente o
inconscientemente una política monetaria deficiente que lleva a una inflación alta o estrangula
innecesariamente la coyuntura?

Weise und verantwortungsvolle Menschen

Personas sabias y responsables

Dann kann sie niemand aufhalten, da die Regierung über kaum eine Sanktionsmöglichkeit
verfügt. Die Statuten der EZB sehen zwar vor, dass unfähige oder sonstwie ungeeignete
Führungsmitglieder ihres Amtes enthoben werden können, aber das Verfahren ist sehr
umständlich und unerprobt.

Entonces nadie puede detenerlos, porque el gobierno casi no tiene ninguna opción de sanción.
Aunque los estatutos del BCE estipulan que los miembros de liderazgo inelegibles o
inapropiados pueden ser destituidos, el proceso es muy engorroso y no se ha probado.
Die moderne Theorie der Geldpolitik unterstellt gewöhnlich, dass Zentralbanker weise und
verantwortungsvolle Menschen seien, die stets (oder zumindest doch meistens) das Richtige
tun. Eucken war da weniger optimistisch. Bisher haben sich seine Befürchtungen jedoch nicht
bewahrheitet.

La teoría moderna de la política monetaria suele suponer que los banqueros centrales son
personas sabias y responsables que siempre (o al menos la mayoría de las veces) hacen lo
correcto. Eucken era menos optimista. Hasta ahora, sin embargo, sus temores no se han hecho
realidad.

Wie passt die Zentralbank zur Demokratie?

Das zweite Problem lautet: Wie passt eine unabhängige Zentralbank eigentlich zum Konzept
der Demokratie? Es spielte in der Vorbereitung der Europäischen Währungsunion vor allem
zwischen Deutschland und Frankreich eine erhebliche Rolle, weil sich beide Seiten erst
einmal ihre unterschiedlichen Vorstellungen erklären mussten.

El segundo problema es: ¿cómo encaja realmente un banco central independiente en el


concepto de democracia? Jugó un papel importante en la preparación de la Unión Monetaria
Europea, especialmente entre Alemania y Francia, porque ambas partes primero tuvieron que
explicar sus diferentes perspectivas.

Aus französischer Sicht war es lange undenkbar, dass mit der Steuerung der Geldversorgung
ein äußerst wichtiger Bereich der Wirtschaftspolitik dem Zugriff vom Volke gewählter und
damit demokratisch legitimierter Politiker entzogen und in die Hände vom Volke nicht
kontrollierbarer und nicht abwählbarer Vertreter einer Behörde gelegt wird.

Desde el punto de vista francés, era impensable durante mucho tiempo que el control de la
oferta de dinero eliminaría un área extremadamente importante de la política económica del
acceso por parte del pueblo de políticos elegidos y así democráticamente legitimados y los
pondría en las manos del pueblo de representantes incontrolables y no votantes de una
autoridad.

Eher Kunst als Wissenschaft

Die demokratische Legitimation einer unabhängigen Zentralbank sieht man heute gewöhnlich
gewahrt, wenn sie ihre Entscheidungen der Öffentlichkeit erläutert. Außerdem sorgen die
internationalen Kapitalmärkte für ein gewisses Maß an Kontrolle: Halten die Märkte die
Politik einer Zentralbank für unseriös, wird der Wechselkurs ihrer Währung an den
Devisenmärkten in den Keller gehen.

Ein drittes Problem entsteht, wenn Zentralbanken sich ökonomische Allwissenheit anmaßen
und weite Bereiche der Wirtschafts- und Finanzpolitik von Regierungen kritisieren, sich selbst
aber gegen jede Kritik an ihren Entscheidungen mit Verweis auf ihre Unabhängigkeit
verwahren. In diesem Falle stellt sich durchaus die Frage nach der Legitimation. Zumal eine
Zentralbank mit der Geldpolitik vollauf beschäftigt ist, von der ein alter Spruch besagt, dass
sie weniger angewandte Wissenschaft als vielmehr eine Kunst sei.

Wie unabhängig die Zentralbanken sind

Die Europäische Zentralbank (EZB) bildet ein Musterbeispiel für eine sehr unabhängige
Zentralbank. Den 19 Mitgliedern ihrer Führung (Zentralbankrat) ist es untersagt, Weisungen
entgegenzunehmen. Der Zentralbankrat besteht aus sechs Mitgliedern des in Frankfurt
ansässigen Direktoriums, die für jeweils acht Jahre von den Staats- und Regierungschefs der
Euro-Mitgliedsländer bestimmt werden, sowie den 13 Präsidenten der nationalen
Zentralbanken, die diese Position von ihren Regierungen für mindestens fünf Jahre erhalten.
Die EZB ist allein der Erhaltung eines stabilen Euro verpflichtet und betreibt ihre Geldpolitik
unabhängig. Lediglich in bestimmten Fragen der Wechselkurspolitik besitzen die Regierungen
ein Mitspracherecht.

In Aufbau und Grad der Unabhängigkeit bestehen deutliche Parallelen zwischen der EZB und
dem amerikanischen Federal Reserve Board (Fed). Zwei Unterschiede fallen jedoch auf: Die
Fed soll nicht nur auf stabiles Geld, sondern auch auf das Wirtschaftswachstum achten;
außerdem liegt die Kompetenz in der Wechselkurspolitik in den Vereinigten Staaten alleine bei
der Bundesregierung.