Sie sind auf Seite 1von 14

En see

En see ve sid
Power
Power
Quality
Quality
Analyser
Analyser 1 Allgemeines
Allgemeines
Art. Nr. 33.03.336

Art. Nr. 33.03.336


1 2

gl re

gl re rsio e
is a

is a n
h r

h r :
UMG
UMG
512-PRO
512-PRO

v e s id
Haftungsausschluss
Haftungsausschluss • Produktbegleitende
• Produktbegleitende
Dokumente
Dokumente
während
während

rs e
Die Beachtung
Die Beachtung
der Informationsprodukte
der Informationsprodukte der gesamten
der gesamten
Lebensdauer
Lebensdauer
verfügbar
verfügbar

io
Installationsanleitung
Installationsanleitung

n:
zu den zu
Geräten
den Geräten
ist Voraussetzung
ist Voraussetzung
für denfür den halten und
halten
gegebenenfalls
und gegebenenfalls
an nachfolgende
an nachfolgende
Differenzstrom-Überwachung
Differenzstrom-Überwachung
(RCM) (RCM) sicheren
sicheren
BetriebBetrieb
und umund angegebene
um angegebene
Leis- Leis- BenutzerBenutzer
weitergeben.
weitergeben.
www.janitza.de
www.janitza.de tungsmerkmale
tungsmerkmale
und Produkteigenschaften
und Produkteigenschaften
zu zu • Bitte•informieren
Bitte informieren
Sie sichSie
über
sich
Geräte-
über Geräte-
erreichen.
erreichen.
Für Personen-,
Für Personen-,
Sach - Sach
oder Ver-
- oder Ver- Revisionen
Revisionen
und dieund
damit
dieverbundenen
damit verbundenen
 Installation
 Installation
mögensschäden,
mögensschäden,die durchdieNichtachtung
durch Nichtachtung
der der Anpassungen
Anpassungen
der produktbegleitenden
der produktbegleitenden
 Geräte-Einstellungen
 Geräte-Einstellungen
Informationsprodukte
Informationsprodukte
entstehen,entstehen,
übernimmtübernimmt Dokumentation
Dokumentation
auf www.janitza.de.
auf www.janitza.de.
die Janitza
die Janitza
electronics
electronics
GmbH GmbH keine Haftung.
keine Haftung.
SorgenSorgen
Sie dafür,
Siedass
dafür,Ihre
dass
Informations-
Ihre Informations- Entsorgung
Entsorgung
produkte
produkte
leserlichleserlich
zugänglichzugänglich
sind. sind. Bitte beachten
Bitte beachten
Sie nationale
Sie nationale
Bestimmungen!
Bestimmungen!
05/2018

05/2018

Entsorgen
Entsorgen
Sie gegebenenfalls
Sie gegebenenfalls
einzelne einzelne
Teile, jeTeile, je
Weiterführende
Weiterführende
Dokumentationen
Dokumentationen
finden Sie
finden Sie nach Beschaffenheit
nach Beschaffenheit
und existierende
und existierende
länder-länder-
auf unserer
auf unserer
WebsiteWebsite
www.janitza.de
www.janitza.de
unter unter spezifische
spezifi
Vorschriften,
sche Vorschriften,
z.B. als:z.B. als:
SupportSupport
> Downloads.
> Downloads. • Elektroschrott
• Elektroschrott
Dok Nr. 2.054.013.1b

Dok Nr. 2.054.013.1b

Benutzerhandbuch:
Benutzerhandbuch: • Kunststoffe
• Kunststoffe
Urheberrechtsvermerk
Urheberrechtsvermerk • Metalle
• Metalle
© 2017©- 2017
Janitza
- Janitza
electronics
electronics
GmbH GmbH
- Lahnau.
- Lahnau. oder beauftragen
oder beauftragen
Sie einen
Siezertifi
einenzierten
zertifizierten
Alle Rechte
Alle Rechte
vorbehalten.
vorbehalten.
Jede, auch
Jede,auszugs-
auch auszugs- Entsorgungsbetrieb
Entsorgungsbetrieb
mit dermit
Verschrottung.
der Verschrottung.
weise, Vervielfältigung,
weise, Vervielfältigung,
Bearbeitung,
Bearbeitung,
Verbrei-Verbrei-
tung und
tung
sonstige
und sonstige
Verwertung
Verwertung
ist verboten.
ist verboten. Relevante
Relevante
Gesetze,
Gesetze,
angewendete
angewendete
Normen Normen
und Richtlinien
und Richtlinien
JanitzaJanitza
electronics
electronics
GmbH GmbH Technische
Technische
Änderungen
Änderungen
vorbehalten
vorbehalten Die vonDie
dervon
Janitza
der Janitza
electronics
electronics
GmbH GmbH
ange- ange-
Vor demVorPolstück
dem Polstück
6 6 • Achten
• Achten
Sie darauf,
Sie darauf,
dass Ihrdass
Gerät
Ihrmit
Gerät
dermit der wendeten
wendeten
Gesetze,
Gesetze,
NormenNormen
und Richtlinien
und Richtlinien
für für
D-35633D-35633
LahnauLahnau
/ Germany
/ Germany Installationsanleitung
Installationsanleitung
übereinstimmt.
übereinstimmt. das Gerät
dasentnehmen
Gerät entnehmen
Sie derSie
Konformitätser-
der Konformitätser-
SupportSupport
tel. +49tel.
6441
+499642-22
6441 9642-22 • Lesen• und
Lesen
verstehen
und verstehen
Sie zunächst
Sie zunächst
produkt-
produkt- klärungklärung
auf unserer
auf unserer
WebsiteWebsite
(www.janitza.de).
(www.janitza.de).
Fax +49Fax
6441
+499642-30
6441 9642-30 begleitende
begleitende
Dokumente.
Dokumente.
E-Mail:E-Mail:
info@janitza.de
info@janitza.de
www.janitza.de
www.janitza.de

2 2 Sicherheit
Sicherheit 3
Sicherheitshinweise
Sicherheitshinweise Weist auf
Weisteineauf
unmittelbar
eine unmittelbar
dro- dro-
5 5 Netzsysteme
Netzsysteme
• Gefährliche
• Gefährliche
Spannungen
Spannungen
könnenkönnen
in allenin allen Bestimmungsgemäße
Bestimmungsgemäße VerwendungVerwendung 6
Die Installationsanleitung
Die Installationsanleitung
stellt kein
stellt
vollständi-
kein vollständi-
mm hende Gefahr
hende Gefahr
hin, diehin,
zu schwe-
die zu schwe- mit Netzsysteme
Netzsysteme dermit Spannungsversorgung
der Maximale-Nennspannungen
und Spannungsversorgung verbundenen
und Maximale-Nennspannungen verbundenen
(DIN EN(DIN DasENGerät
61010-1/A1): Dasist Gerät ist
61010-1/A1):

mm
de ges Verzeichnis
ges Verzeichnis
aller füraller
einenfürBetrieb
einen Betrieb
des Ge-des Ge- ren bzw.rentödlichen
bzw. tödlichen
Verletzungen
Verletzungen Schaltungsteilen
Schaltungsteilen anstehen. anstehen. • für den • für
Einbau
den Einbau
in Schaltschränke
in Schaltschränkeund Instal-
und Instal-
Sachschaden
Sachschadendurch Nichtbeachtung
durch Nichtbeachtung Dreiphasen-Vierleitersysteme
Dreiphasen-Vierleitersysteme
räts erforderlichen
räts erforderlichen
Sicherheitsmaßnahmen
Sicherheitsmaßnahmen dar. dar. GEFAHR! GEFAHR!führt. führt. •Dreiphasen-Vierleitersysteme
Auch•Dreiphasen-Vierleitersysteme
nach
AuchAbtrennen
nach Abtrennen dermitVersorgungsspan-
dergeerdetem
Versorgungsspan- lationskleinverteiler
lationskleinverteiler
Dreiphasen-Dreileitersysteme bestimmt
Dreiphasen-Dreileitersysteme bestimmt
(Bitte beachten
(Bitte beachten
Dreiphasen-Dreileitersysteme
Dreiphasen-Dreileitersysteme
der Anschlussbedingungen
der Anschlussbedingungen oder oder mit geerdetem
mit geerdetem
Neutralleiter
Neutralleiter nicht mit nicht geerdetem
Neutralleiter
Neutralleiter
Besondere
Besondere
Betriebsbedingungen
Betriebsbedingungen könnenkönnen nung können
nung können
gefährlichegefährliche
Spannungen Spannungen
im(IT-Netze)
(IT-Netze) im Sienicht geerdet
Sienicht
Schritt geerdet
Schritt
3 „Montage“).
3 „Montage“).mit geerdeter
mit geerdeter
Phase Phase
VORSICHT!
VORSICHT! unzulässige
unzulässige
Überspannungen
Überspannungen
weitereweitere
MaßnahmenMaßnahmen
erfordern.erfordern.
Die Installations-
Die Installations- Weist auf
Weisteineauf
möglicherweise
eine möglicherweise Gerät vorhanden
Gerät vorhanden sein
L1 (Kondensatorspeicher).
L1L1 L1 sein
L1
L1L1 L1(Kondensatorspeicher). L1
L1L1 L1 L1 • L1
L1L1 nicht•für nicht
denfürEinbau
L1
L1L1den Einbau
L1 L1inL1Fahrzeuge
L1 L1 in Fahrzeuge
bestimmt!
L1L1 bestimmt!
L1 L1 L1
L1L1 L1
anleitung
anleitung
persönlichen
enthält enthält
Durchpersönlichen
Überschreiten
Hinweise,
Nichtbeachtung
DurchSicherheit
Überschreiten
Sachschäden
Sachschäden
beachten
Hinweise,
Nichtbeachtung
Sicherheit
und
des zulässigen
des
beachten
die Sie die
zurund
zu Ihrer
Sie zu Ihrer
der Anschlussbedingungen
der Anschlussbedingungen
Vermeidung
zulässigen
müssen.
zur Vermeidung
Spannungsbereichs
müssen.
von von
Spannungsbereichs
mm
oder oder
kannWARNUNG!
kannWARNUNG!
gefährliche
schweren
gefährliche
Situation
schweren
führen kann.
Situation
Verletzungen
führen kann.
hin, diehin,
Verletzungen
zu die zu
oder Tododer Tod
• Betriebsmittel
• Betriebsmittel
offen betreiben.
• Die im
mit L1
offen betreiben.
• Benutzerhandbuch
L2
L2
L2L2
L2
N
NN N N
Die im Benutzerhandbuch
L2 L2
L2 mit L2L2 L2
Stromwandlerkreisen
L1L1 Stromwandlerkreisen
L1
L1L1
L2L2
L2
NN N
und aufund dem
nicht L2

auf dem
L2nicht
L2 L2 L2
L1L1
L1
L2L2
L2
NN N N
N
L2L2 L2
L1L1 Der Einsatz
L1
L2
NN N
Der Einsatz
L2L2 Ausrüstungen
des
L1L1Geräts
L1
Ausrüstungen
weltbedingung
des
L1L1Geräts
L1
gilt als gilt
weltbedingung
in nichtinortsfesten
außergewöhnliche
und ist und
nichtL1ortsfesten
L1
als außergewöhnliche
nur nach
ist nurgesonderter
L1 L1L1
L1
Um- Um-
nach gesonderter
Ihr Gerät
Ihrbeschädigt
Gerät beschädigt
oder zerstört
oder zerstört
werden.werden. Typenschild Typenschild
genanntenN genannten
N N NN
N
Grenzwerte Grenzwerte
nicht nicht NN
N NN N VereinbarungVereinbarung
zulässig. zulässig.
BevorVerwendete
Sie
BevordasSieGerät
das an
Gerät
die anVersorgungsspannung
die Versorgungsspannung Weist auf
Weisteineauf
möglicherweise
eine möglicherweise
mm
Verwendete Symbole: Symbole: überschreiten!
überschreiten!
Dies istDiesauchistbei auch
RRder
R Rbei
Prüfung
RRder
R RPrüfung • nicht•für nicht
denfürEinbau
L2
den L2
L2L2 L2 L2
Einbau
inL2Umgebungen
L2
in Umgebungen mit
L2
mit
L2L2 L2 L2
L2L2 L2
anlegen anlegen
beachten beachten
Sie: Sie: gefährliche
gefährliche
SituationSituation
hin, diehin,
zu die zu schädlichen
schädlichen
Ölen,
je Dieses Dieses
Symbol Symbol
als Zusatzals Zusatz
zu den zu den und derund Inbetriebnahme
der Inbetriebnahme
L3L3 L3 zu
L3 L3
L3L3 beachten!
L3RRzu
R beachten!
RRR L3L3 L3 L3
L3 L3L3 L3 L3L3 L3Säuren,
L3 Ölen,
L3L3 L3Säuren,
L3 Gasen,Gasen,Dämpfen,
L3L3 Dämpfen,
L3 L3 L3
L3L3 L3

cc
• Den •Schutzleiteranschluss
Den Schutzleiteranschluss mit dermit Erdung
der Erdung
des des leichtenleichten
Verletzungen
Verletzungen
oder Sach-
oder Sach- Stäuben, L2L2
L2 L2L2
L2 L2L2
L2 L2L2
L2
- •EE EBeachten
E •E E EBeachten
ESie Sicherheits-
Sie
E E Sicherheits-
E E E EEund
EEE EE Warnhinwei-
Eund
E E E Warnhinwei- EE E E
E EEEEE E E E E Stäuben,
E Strahlungen,
EE E Strahlungen,
E E EE E usw.
EE E bestimmt.
E usw.
E E E bestimmt.
E
EE E E EE E
Systems Sicherheitshinweisen
Systems Sicherheitshinweisen
verbinden!verbinden! weist auf
weist auf VORSICHT!VORSICHT!
schäden schäden
führen kann.
führen kann. L3L3
L3 L3L3
L3 L3L3
L3 L3L3
L3 L3L3
L3 L3L3
L3 L3L3
L3 L3L3
L3
eine elektrische
eine elektrische
Gefahr Gefahr
hin. se
UL-NinIECdense417
Dokumenten,
in/ Uden Dokumenten,
die zunicht
EEIn den
die zu
E InGeräten
den Geräten
Egeerdeten
nicht geerdeten
Netzen Netzen
nur
E E bedingt
nur
E E bedingt
geeignet
E Egeeignet E E UL-L E UL-L EE E
• Spannung
• Spannung
und Frequenz
und Frequenz
müssen denhin.
müssen Angaben
den Angaben IEC
EEE /U EU:L-N
EL-L
E VLN
L-L: /417
720
E VLN
E EVLL/ 720
EE
E EVLL E E
E E EEEE E E EEE EE E EE

des Typenschilds
des Typenschilds
Dieses entsprechen!
Dieses
Symbol entsprechen!
Symbol
als ZusatzalsGrenzwerte,
ZusatzGrenzwerte,
zu den wie im
zu den wie im
MaßnahmenMaßnahmen zur Sicherheit
zur Sicherheit UL gehören!
UL-N UL gehören!
/ UL-L
U:L-N
347/U VLN
L-L: /347
600VLN
VLL/ 600 VLL (vgl.Der
(vgl. Schritt 7).einwandfreie
SchrittDer7).einwandfreie
und sichereund sichere
Betrieb
600Betrieb
des
VLL 600 des
VLL

mm
Geräts Geräts
setzt sachgemäßen
setzt sachgemäßen Transport,Transport,
sachge- sachge-
Benutzerhandbuch
Benutzerhandbuch beschrieben,
Sicherheitshinweisen beschrieben,
Sicherheitshinweisenweisteinhalten!
weisteinhalten!
auf auf Beim Betrieb
Beim Betrieb
elektrischer
elektrischer
Geräte Geräte
stehen stehen Qualifi ziertes
Qualifi ziertes
Personal Personal mäße Lagerung,
mäße Lagerung,
geteiltes geteiltes
Einphasen- Aufstellung
Einphasen- Einsatzbereiche
Aufstellung Einsatzbereiche
und Montage des
sowiedes
und Montage sowie
Zweiphasen-Zweileitersysteme
Zweiphasen-Zweileitersysteme Einphasen-Zweileitersysteme
Einphasen-Zweileitersysteme
• In der• Gebäude-Installation
Ineine
der potenzielle
Gebäude-Installation
eine potenzielle
Gefahr dieGefahr
Versorgungsspan-
hin. diehin.
Versorgungsspan-
zwangsläufi
zwangsläufi
g bestimmte
g bestimmte
Teile dieser
Teile Geräte
dieser Geräte
un- un- Um Personen-Um Personen-
nicht und Sachschäden
geerdet
nicht und
L1 Sachschäden
geerdet
L1
L1L1 L1L1 L1 zu vermeiden,
L1 mit geerdetem
mit LL L L LL L Bedienung
zu vermeiden,
geerdetem
Neutralleiter
Neutralleiter Dreileitersystem
L geerdetem
Dreileitersystem Geräts:Geräts:
Bedienung
und Instandhaltung
L1 und
L1L1 L1 Instandhaltung
L1L1 L1 voraus.voraus.
L1
mit mit geerdetem
Neutralleiter
Neutralleiter


nung mitnung
einem
DiesesmitDieses
einem
UL/IEC
Symbol UL/IEC
gelisteten
Symbol
mit dem gelisteten
mit
WortLeitungsschutz-
dem WortLeitungsschutz-
ter gefährlicher
ter gefährlicher
Spannung.Spannung.
Es können Es können
deshalbdeshalb darf nurdarf qualifi
nurziertes
qualifi ziertes
Personal Personal
mit elektro-
mit elektro- • 2-, 3-
• und
2-, 3-
4-Leiter-
und 4-Leiter-
L1L1
L1 L1L1
L1 LL L LL L L1L1
L1 L1L1
L1
schalter/einer
schalter/einer
HINWEIS! Sicherung
HINWEIS!Sicherung
sichern!
beschreibt: sichern!
beschreibt: schwere schwere
Körperverletzung
Körperverletzung
oder Sachschäden
oder Sachschäden technischer technischer
Ausbildung Ausbildung
am Gerät amarbeiten
Gerät arbeiten
mit mit NetzenNetzen
(TN- und (TN- und
• Die Trennvorrichtung
• Die• Trennvorrichtung auftreten,
auftreten,
wenn nicht
wennfachgerecht
nicht fachgerecht
gehandelt
gehandelt
Verfahren,
• Verfahren,
die keine dieVerlet-
keine Verlet- Kenntnissen Kenntnissen N
NN N N N N NTT-Netze). TT-Netze).
- für den
- für
Nutzer
den Nutzer
leicht
zungsgefahren erreichbar
leicht
zungsgefahren erreichbar
bergen. und in und
bergen. der Nähe
in der Nähe
wird: wird: • der nationalen
• der nationalen Unfallverhütungsvorschriften
Unfallverhütungsvorschriften • Wohn- • Wohn-
und Industrie-
und Industrie-
NN
N NN
N
des Geräts
des Geräts
anbringen.
• Wichtige anbringen.
• Wichtige
Informationen,
Informationen,
Ver- Ver- • Vor Arbeitsbeginn
• Vor Arbeitsbeginn
Ihre Anlage
Ihre Anlage
spannungs-
spannungs- • in Standards
• in Standardsder Sicherheitstechnik
der Sicherheitstechnik bereiche. bereiche.
- für das
- für
jeweilige
das jeweilige
fahren Gerät
oder
fahren kennzeichnen.
Gerät
Handhabungen.
oder kennzeichnen.
Handhabungen. frei schalten!
frei schalten!
Spannungsfreiheit
Spannungsfreiheit
prüfen!prüfen! • in Installation,
• in Installation,
Inbetriebnahme
Inbetriebnahme
für L2
L2L2 L2 L2L2 L2 und Betrieb
L2 und Betrieb
NNN N N NN N L2
L2L2 L2 L2L2L2 L2
• Die Versorgungsspannung
• Die Versorgungsspannung nicht an nicht
denanSpan-
den Span-• Vor Anschluss
• Vor Anschluss
von Verbindungen
von Verbindungen
das Gerät
das Gerät des
r- EE E Geräts.
E des
EE E Geräts.
E E
EE E E EE E EEE E E EE E EEE E E EE E EE E E EE E E
EE E E EE E
nungswandlern
nungswandlern
Sicherheitshinweise
Sicherheitshinweiseabgreifen.
sind durchabgreifen.
sind ein
durch
Warndreieck
ein Warndreieck am Schutzleiteranschluss,
am Schutzleiteranschluss, wenn vorhanden,
wenn vorhanden, L2L2
L2 L2L2
L2 NN
N NN
N L2L2
L2 L2L2
L2
). EE
E EE
E EE
E EE E
E EE EE
E EE
E E EE
EE E EE
E EE
E EE
E
• Fürhervorgehoben
den
• Für
hervorgehoben Neutralleiter
den je
und Neutralleiter
und eine
nach Sicherung
eine
jeGefährdungsgrad
nach Sicherung
vorsehen,
Gefährdungsgrad vorsehen, erden. erden.
wenn der
wennNeutralleiteranschluss
der Neutralleiteranschluss der Quelle
der Quelle
nicht nicht In nichtIngeerdeten
nicht geerdeten
NetzenNetzen
IEC IECUL-N 480 U
VLN
L-N 480 VLN IEC UL-N IEC
/ UL-L
U:L-N
400/U
VLN
L-L: /400
690VLN
VLL/ 690 VLL
wie folgt
wiedargestellt:
folgt dargestellt:
geerdet geerdet
ist. ist. nur bedingt
nur bedingt
geeignetgeeignet
(vgl. Schritt
(vgl. Schritt
7). 7).UL UL UL-N 480 U
VLN
L-N 480 VLN UL UL-N UL
/ UL-L
U:L-N
347/U
VLN
L-L: /347
600VLN
VLL/ 600 VLL

1 / 14
En see

En see ve sid
Power
Power
Quality
Quality
Analyser
Analyser 1 Allgemeines
Allgemeines
Art. Nr. 33.03.336

Art. Nr. 33.03.336


1 2

gl re

gl re rsio e
is a

is a n
h r

h r :
3 3 Geräte-Kurzbeschreibung
Geräte-Kurzbeschreibung
UMG UMG Montage
512-PRO Montage
512-PRO 4 Versorgungsspannung
Versorgungsspannung
4 Haftungsausschluss anlegen
anlegen

v e s id
Haftungsausschluss • Produktbegleitende
• Produktbegleitende
Dokumente
Dokumente
während während

rs e
Die Beachtung
Die Beachtung
der Informationsprodukte
der Informationsprodukte derSicherung
gesamten
derSicherung
gesamten
Lebensdauer
Lebensdauer
verfügbar
verfügbar

io
Das Gerät
Dasist ein Klasse
Gerät A Spannungsquali-
ist ein Klasse A Spannungsquali-
Installationsanleitung Bauen Bauen
Installationsanleitung Sie dasSie
Gerät
dasinGerät
die wettergeschützte
in die wettergeschützte Die HöheDie der
Höhe
Versorgungsspannung
der Versorgungsspannung für Ihr Gerät
für Ihr Gerät Trennvorrichtung Anschluss
Trennvorrichtung Anschluss

n:
tätsanalysator, der
tätsanalysator, der Fronttafel
Fronttafel
von (RCM)
Schaltschränken
von Schaltschränken
ein. ein. zuentnehmen
den zuGeräten
denSieGeräten
entnehmen istdem
Voraussetzung
Sieistdem
Voraussetzung
Typenschild. für denfür den
Typenschild. halten und
halten
gegebenenfalls
und gegebenenfalls
an nachfolgende
an nachfolgende
Schutzleiter
Schutzleiter
Differenzstrom-Überwachung
Differenzstrom-Überwachung
(RCM) sicheren sicheren
Betrieb Betrieb
und um und
angegebene
um angegebene
Leis- Leis- BenutzerBenutzer
weitergeben.
weitergeben.
- • Elektrische Größen,Größen,
• Elektrische wie Spannung, Strom, Strom,
wie Spannung, Nach Anschluss
Nach Anschlussder Versorgungsspannung,
der Versorgungsspannung,
www.janitza.de
n www.janitza.de Leistung, Arbeit, Arbeit,
Leistung, Oberschwingungen
in der Gebäudeinstallation,
u. a. u. a.
Oberschwingungen
an Verteilern,
in der Gebäudeinstallation, an Verteilern,
 Installation
 Installation
Ausbruchmaß:
Ausbruchmaß:
138+0,8 x138
138
+0,8
x mm
+0,8
138+0,8 mm
tungsmerkmale
tungsmerkmale
erscheint
erreichen.
erscheint
erreichen.
dem Display.
dem
und
die erste
FürDisplay.
Produkteigenschaften
Personen-,
und
Für Personen-,
Erscheint
Produkteigenschaften
dieMesswertanzeige
erste Messwertanzeige
SachAnzeige,
Erscheint
keine -keine
Sach
oder Anzeige,
Ver-
- oder
zu
„Home“„Home“
auf
Ver-
überprüfen
zu auf
überprüfen
• Bitte•informieren
Bitte
Revisionen
informieren
Revisionen
Sie
und dieund
sich
damit
Sie
über
sichGeräte-
über
dieverbundenen
Geräte-
damit verbundenen
! Leistungsschaltern und Schienenverteilern
Leistungsschaltern und Schienenverteilern mögensschäden,
mögensschäden,
Sie, obSie, die durchdie
die Versorgungsspannung Nichtachtung
durch
ob die Versorgungsspannung Nichtachtung
der
im Nennspan- der
im Nennspan- Anpassungen
Anpassungen
der produktbegleitenden
der produktbegleitenden
 Geräte-Einstellungen
 Geräte-Einstellungen
misst und berechnet.
misst und berechnet. Beachten Beachten
Sie! Sie! Informationsprodukte
Informationsprodukte
nungsbereich liegt. entstehen,
nungsbereich liegt. entstehen,
übernimmt übernimmt Dokumentation
Dokumentation
auf www.janitza.de.
auf www.janitza.de.
- • Differenzströme (RCM) und
• Differenzströme (RCM)Ströme auf dem
und Ströme auf dem Für ausreichende
Für ausreichende
Belüftung
Belüftung die Janitza
die Janitza
electronics
electronics
GmbH GmbH keine Haftung.
keine Haftung. Schutzleiter
Schutzleiter
r zentralen Erdungspunkt
zentralen (ZEP) misst
Erdungspunkt (ZEP)und
misst und • das Gerät
• dassenkrecht
Gerät senkrecht SorgenSorgen
Sie dafür,
Siedass
dafür,Ihre
dassInformations-
Ihre Informations- Entsorgung
Entsorgung
überwacht. Die Differenzstrommessung
überwacht. Die Differenzstrommessung einbauen!einbauen! produkte
cc
produkte
leserlich leserlich
zugänglichzugänglich
sind. sind.
Verletzungsgefahr
Verletzungsgefahr durch durch Bitte beachten
Bitte beachten
Sie nationale
Sie nationale
Bestimmungen!
Bestimmungen!
05/2018

05/2018

erfolgt erfolgt
über einen
überexternen Differenz-
einen externen Differenz- • Abstände
• Abstände
zu benachbar-
zu benachbar- elektrische
elektrische
Spannung! Spannung! Entsorgen
Entsorgen
Sie gegebenenfalls
Sie gegebenenfalls
einzelne einzelne
Teile, jeTeile, je
, stromwandler (Nennstrom
stromwandler 30 mA)30
(Nennstrom anmA)
den an den ten Bauteilen
ten Bauteilen
einhalten!
einhalten! Weiterführende
Weiterführende
WARNUNG! Dokumentationen
WARNUNG! Dokumentationen finden Sie finden Sie nach Beschaffenheit
nach Beschaffenheit
und existierende
und existierende
länder-länder-
Strommesseingängen
StrommesseingängenI5 und I6.
I5 und I6. auf Schwere
unserer
auf Schwere
unserer
Website Website
www.janitza.de
Körperverletzungen www.janitza.de
Körperverletzungen oderunter
Tododer unter
Tod spezifische
spezifi
Vorschriften,
sche Vorschriften,
z.B. als:z.B. als:
• Messergebnisse anzeigt,anzeigt,
• Messergebnisse speichert und und
speichert Abb. Abb. Support Support
können > können
Downloads.
> Downloads.
erfolgen, erfolgen,
durch durch • Elektroschrott
• Elektroschrott
Dok Nr. 2.054.013.1b

Dok Nr. 2.054.013.1b

über Schnittstellen (Ethernet,


über Schnittstellen Modbus,
(Ethernet, Modbus, Einbaulage,
Einbaulage,
Rückansicht
Benutzerhandbuch: Rückansicht
Benutzerhandbuch: • berühren• berühren
von blanken
von blanken
oder abisolierten
oder abisolierten • Kunststoffe
• Kunststoffe
Profibus) übermittelt.
Profi bus) übermittelt. Urheberrechtsvermerk
Urheberrechtsvermerk
Adern, Adern,
die unter dieSpannung
unter Spannung
stehen.stehen. • Metalle
• Metalle
ie © 2017 ©- 2017
Janitza- Janitza
electronics
• berührungsgefährliche electronics
• berührungsgefährliche GmbH
EingängeGmbH
-Eingänge
Lahnau.
des- Geräts.
Lahnau.
des Geräts. oder beauftragen
oder beauftragen
Sie einen
Siezertifi
einenzierten
zertifizierten
AlleVor
Rechte
Alle Rechte
vorbehalten.
Arbeitsbeginn
Vor vorbehalten.
Arbeitsbeginn Jede,
Ihre auch
Anlage
IhreJede, auszugs-
auchspannungs-
Anlage
spannungs- auszugs- Entsorgungsbetrieb
Entsorgungsbetrieb
mit dermit
Verschrottung.
der Verschrottung.
HINWEIS!
Ausführliche 
HINWEIS!
Ausführliche
Informationen
Geräte-Funktionen
Informationen
Geräte-Funktionen
zu den zu den
und -Daten
und -Daten
finden finden
mm Sachschaden
achtung
Sachschaden
achtung
durch Nichtbe-
durch Nichtbe-
der Montagehinweise
der Montagehinweise
weise,
frei Vervielfältigung,
tung und
weise,
tung
frei Vervielfältigung,
schalten!schalten!
sonstige
und sonstige
Bearbeitung,
Spannungsfreiheit
Verwertung
Bearbeitung,
Spannungsfreiheit
Verwertung
Verbrei-
prüfen!
ist verboten.
Verbrei-
prüfen!
ist verboten. Relevante
Relevante
L1angewendete
L2 L1
Gesetze,
L3angewendete
L2
N PE
Gesetze,
L3 Normen
N PE Normen
und Richtlinien
und Richtlinien
VORSICHT!
VORSICHT!
JanitzaJanitza Sie im
electronics Benutzerhandbuch.
Sie im
electronics
GmbH Benutzerhandbuch.
GmbH Technische
Technische
ÄnderungenÄnderungen
vorbehalten
vorbehalten Die vonDiedervon
Janitza
der Janitza
electronics
electronics
GmbH GmbHange- ange-
Nichtbeachtung
Nichtbeachtung
der Montagehinweise
der Montagehinweise
kann Ihrkann Ihr
Vor demVorPolstück
dem Polstück
6 6 • Achten • Achten
Sie darauf,
Sie darauf,
dass Ihrdass GerätIhrmit
Gerät
dermit der wendeten
Abb. wendeten
Gesetze,
Anschluss
Abb. Gesetze,
Anschluss NormenNormen
und Richtlinien
und Richtlinien
für für
Gerät beschädigen
Gerät beschädigen
oder zerstören.
oder zerstören.
D-35633D-35633
LahnauLahnau
/ Germany
/ Germany Installationsanleitung
Installationsanleitung
übereinstimmt.
übereinstimmt. das Gerät
dasentnehmen
Gerät entnehmen
Versorgungsspannung.
Versorgungsspannung.Sie derSie
Konformitätser-
der Konformitätser-
SorgenSorgen
Sie in Ihrer
Sie inEinbau-Umgebung
Ihrer Einbau-Umgebungfür für
SupportSupport
tel. +49tel.
6441
+499642-22
6441 9642-22 • Lesen • und
Lesenverstehen
und verstehen
Sie zunächst
Sie zunächst
produkt- produkt- klärungklärung
auf unserer
auf unserer
WebsiteWebsite
(www.janitza.de).
(www.janitza.de).
ausreichende
ausreichende
Luftzirkulation,
Luftzirkulation,
bei hohen
bei hohen
Fax +49Fax
6441
+499642-30
6441 9642-30 begleitende
begleitende
Dokumente.Dokumente.
Umgebungstemperaturen
Umgebungstemperaturen ggf. fürggf.
Kühlung.
für Kühlung.
E-Mail:E-Mail:
info@janitza.de
info@janitza.de
www.janitza.de
www.janitza.de

5 5 Netzsysteme
Netzsysteme 6
8 8 Strommessung
Strommessung L1 L2 L1
L3 L2N L3
PE N PE
9
8 Anschlussvarianten
Anschlussvarianten
9 Netzsysteme
8 Netzsysteme Hauptmessungen
Hauptmessungen
und Maximale-Nennspannungen (DIN Eingänge
und Maximale-NennspannungenEN(DIN Eingänge
1-3 (Spannung
61010-1/A1): 1-3 (Spannung
EN 61010-1/A1): und Strom)
und Strom)

mm
Das GerätDas Gerät
• ist für• den
VORSICHT!
ist für
VORSICHT!
Sachschaden
der
Sachschaden
Anschluss
unzulässige
mit Sekundärströmen
von
durch Nichtbeachtung
denAnschlussbedingungen
Anschluss der
durch Nichtbeachtung
Anschlussbedingungen
Stromwandlern
unzulässige
mit Sekundärströmen
von Stromwandlern
von Überspannungen
../1von
oder oder
Überspannungen
A und
../1 ../5
A und
A ../5 A
L1 Messung
L1 Messung
Dreiphasen-Vierleitersysteme
L1
mit geerdetem
L2
L2 L2
L2
mit unsymmetrischer
mit geerdetem mit
Neutralleiter
Dreiphasen-Vierleitersysteme
in einem
L1 Dreiphasen-Vierleitersysteme
unsymmetrischer
Neutralleiter
Dreiphasen-Vierleitersysteme
in einem Dreiphasen-4-Leiternetz
Dreiphasen-4-Leiternetz
mitBelastung.
nicht geerdetem
mitBelastung.
nicht geerdetem
Neutralleiter
(IT-Netze)(IT-Netze)
L1
L1
L2
L2
Messung
L1 Messung
L1 über 3 Spannungswandler
Dreiphasen-Dreileitersysteme
Neutralleiter Dreiphasen-4-Leiternetz
überDreiphasen-Dreileitersysteme
Dreiphasen-Dreileitersysteme3 Spannungswandler
Dreiphasen-4-Leiternetz
L2
in einem in einem
Dreiphasen-Dreileitersysteme
nicht geerdetmit unsymmetrischer
nicht geerdet
L2
mit
mitunsymmetrischer
mitBelastung.
geerdeter Phase Belastung.
geerdeter Phase
L1
L1
L2
L2
L1
L1
L2
L2
L3 L3 L1
L1L1 L1 L1 L1L1 L1 L1
L1L1 L1 L1L1L1 L1 L3 L3 L1
L1L1 L1 L1
L1L1 L1 L1
L1L1 L1 L1
L1L1 L1 L3 L3
L1L3
L1 L1L3
L1 L1L3
L1 L1L3
L1 L1L3
L1 L1L3
L1
ausgelegt.
ausgelegt. L2
L2L2 L2 L2
L1L1
L2L2 L2
L1L1
L2L2 L2 L2
L2
L1L1
L2L2 L2
L1L1 L2 L1L1 L1L1 L1L1 L1L1
L2NN
L2 L2NN
L2 L1 L1 L1 L1 NN
L2 L2NN L1
L2 L1 L1 L1 L2NN
L2 L2NN
L2
Durch
• misstNichtbeachtung
Durch
• keine
misstNichtbeachtung
der Anschlussbedingungen
Gleichströme.
keine Gleichströme.der Anschlussbedingungen oder oder L2L2
L2 L2L2
L2 L2L2
L2 L2L2
L2
Überschreiten
Überschreiten
• besitzt• besitzt desStrommesseingänge,
zulässigen
des zulässigen
Strommesseingänge, Spannungsbereichs
Spannungsbereichs
die für die für kann Skann
1 S1 L3
L3 L3
L3 N
NN N N NN N NN N N
N N N NL3 L3 L3
L3 L3
L3 L3
L3
Ihr 1
GerätIhrbeschädigt
Gerät beschädigt
oder zerstört
oder zerstört
werden. werden. NN NN NN NN NN NN
Sekunde1 Sekunde
mit max.mit120
max.
A belastet
120 A belastet
werden werden S2 S1 S2 S1 NN
N NN
N NN
N NN
N
Bevor Sie
Bevor
können. dasSie
können. Gerät
das an Gerät
die an
Versorgungsspannung
die Versorgungsspannung R
RR R R
RR R
S2 S1 S2 S1 L2
L2L2 L2 L2 L2L2 L2 L2
L2L2 L2 L2 L2L2 L2
anlegen anlegen
beachten beachten
Sie: Sie:
L3
L3L3 L3 L3 L3L3 L3R RR RRR L3L3 L3 L3
L3 L3L3 L3 L3
L3L3 L3 L3 L3L3 L3 L3
L3L3 L3 L3 L3L3 L3
• Den •Schutzleiteranschluss
Den Schutzleiteranschluss mit dermit Erdung
der Erdung
des des

cc
S2 S1 S2 S1 L2L2
L2 L2L2
L2 L2L2
L2 L2L2
L2
E
EE E E EE E E
EE E E EE
EEE S1S1
EES2S2E
E
S1 ES2
S1 S1
S2
S1ES2
S1
S1S2
S2 S1
S1S2
S2 ES2
E
S2 S1
S1 EE
ES2 E E E E E E 3m
E
E E4wE 3m E EE E E EE E EE E E
E S2
S1 ES2 S1
ES1S2
S1 E
S1S2ES1E
S1 S2
S1S1S2 EES1E
ES2 S1 S2 E
S2
L3L3 4w
S1 S2 S2 S2
Systems Systems Verletzungsgefahr
verbinden! Verletzungsgefahr
verbinden! durch durch L3L3
L3 L3L3
L3 L3L3
L3 L3 4w 3m 4w 3m L3 L3L3 L3L3
L3 L3L3
L3 L3L3
L3
LL113m LL22LL11LL33LL22 NNLL33 N I1N
I1 EE IE2I2 I1I1 I3I3 I2I2 EEI3I3E LL1hv
hv LL2EE2LEL1geeignet
1LL
33LL
22 NNLL I1I1 I2I2 I1I1 I3I3 I2I2 I3I3
N 4w2i2i L4w
E 4w 3m 4w hv EN 4w L4w
4w hvnur 3 11 2i2
L-N3m 4w 3m 1
IEC EU IEC
/U EU:L-N
417/U
VLN
L-L: /417
720
E VLN
EVLL/ 720 EEIn
VLLnicht Ingeerdeten
nicht geerdeten NetzenEENetzen
nur
E E bedingt
E E bedingt
geeignet EE 3 E UL-L E UL-L EE E
• Spannung
• Spannungundelektrische
undelektrische
Frequenz Spannung!
Frequenz
müssen Spannung!
müssen
den Angaben
den Angaben S2 S2 E EL-L
E E EEE E E
E E EE
E E EE
WARNUNG! WARNUNG!
des Typenschilds
des Typenschildsentsprechen!
entsprechen!
Grenzwerte,
Grenzwerte,
wie im wie im UL UL-N UL
/ UL-L
U:L-N
347/U
VLN
L-L: /347
600VLN
VLL/ 600 VLL
S1
S1S2
S2 S1
S1S2
S1
S2
S1S2
S1
S2
S1S2
S1
S2
S1S2
S2 S1
S1S2
S2 (vgl. Schritt
(vgl. Schritt
7).
4w 3m 7).
4w3m 4w
4w3m
3m S1
S1S2 600 VLL
S2 S1
S1S2
S1
S2 600 VLL
S1S2
S1
S2
S1S2
S1
S2
S1S2
S2 S1
S1S2
S2

Schwere Schwere
Körperverletzungen
Körperverletzungenoder Tod oder Tod 4w
4w3m
3m 4w
4w 3mLL22LL11 LL33LL22 NN LL33
LL113m IN
N1I1 I2I2 I1I1 I3I3 I2I2 I3I3 hv
hv hv LL22LL11 LL33LL22 NN LL33
LL1hv
1 IN
N1I1 I2I2 I1I1 I3I3 I2I2 I3I3 4w L4w
4w2i2i L4w 2iL
11 2i
Benutzerhandbuch
Benutzerhandbuch beschrieben,
beschrieben,
einhalten!
einhalten! geteiltes geteiltes
Einphasen-Einphasen- Einsatzbereiche
Einsatzbereiche
des des
•können •können
erfolgen,
In der erfolgen,
durch: durch: die Versorgungsspan- Zweiphasen-Zweileitersysteme
Zweiphasen-Zweileitersysteme Einphasen-Zweileitersysteme
Einphasen-Zweileitersysteme Dreileitersystem
In der Gebäude-Installation
Gebäude-Installation die Versorgungsspan- nicht geerdet
nicht geerdet
L1
L1L1 L1 L1L1L1mit
L1 geerdetem Neutralleiter
mit geerdetem
LL LNeutralleiter
L LL L mitL geerdetem
Dreileitersystem Geräts:Geräts:
L1
L1L1 L1 L1
L1L1 L1
•nung
Berühren
•nung
Berühren
von mit Neutralleiter
geerdetem Neutralleiter
mit mitblanken
einem von blanken
einem
UL/IEC oder
UL/IEC abisolierten
oder
gelisteten abisolierten
gelisteten
Leitungsschutz-
Leitungsschutz- Messung Messung
in einem Dreiphasen-4-Leiternetz
in einem Dreiphasen-4-Leiternetz
mit symmetrischer
mit symmetrischer
Belastung.
Belastung.
Messung Messung
über 2 Spannungswandler
Dreiphasen-4-Leiternetz
über 2 Spannungswandler
• 2-,
Dreiphasen-4-Leiternetz mit3-
in einem in einem
• und
2-, 3-
4-Leiter-
und Belastung.
4-Leiter-
Adern, Adern,
die unterdieSpannung
unter Spannung
stehen. stehen. L1L1
L1 L1L1
L1 LL L LL L L1L1 mit
L1 L1 unsymmetrischer
L1L1 unsymmetrischer
Belastung.
schalter/einer
schalter/einer
SicherungSicherung
sichern! sichern! NetzenNetzen
(TN- und
(TN- und
• •Die
Berührungsgefährliche
• •DieBerührungsgefährliche
Trennvorrichtung
Trennvorrichtung Strommesseingän-
Strommesseingän- L1 L1 L1 L1 L1 L1
N N NTT-Netze).
TT-Netze).
L1 L1 L1 L1 L1 L1
N
NN N N
- ge
füram - Gerät
den ge
füram
Nutzer
denund
Gerätan und
Nutzerden
leicht anStromwandlern
den
erreichbar
leicht Stromwandlern
erreichbar
und in und in derAbb.
der Nähe NäheAnschlussbeispiel
Abb. Anschlussbeispiel L2
L2 L2
L2 L2
L2 L2
L2 • Wohn-
• Wohn- und Industrie- L2
und Industrie- L2 L2
L2
Vor des
Arbeitsbeginn
Vor Arbeitsbeginn
Geräts
des Ihreanbringen.
Geräts
anbringen. Anlage
Ihre Anlage
spannungs-spannungs- „Strommessung „Strommessung
über über L3
L3 L3
L3 L3
L3 L3
L3
NN
N NN
N L3
L3 L3
L3
L1
L1 L1
L1 L1
L1 L1
L1 bereiche.
bereiche. L1
L1 L1
L1
frei schalten!
- für frei
das schalten!
- für Spannungsfreiheit
jeweilige
das Spannungsfreiheit
jeweilige Gerätprüfen!
Gerät kennzeichnen. prüfen!
kennzeichnen. Stromwandler“.
Stromwandler“. L2NN
L2 L2NN
L2 L2NN
L2 L2NN
L2 L2NN
L2 L2NN
L2
•Anlage •Anlage
erden! erden!
Verwenden
Die Versorgungsspannung Verwenden
Die Versorgungsspannung Sienicht
dazuSie
andie
dazu
nicht
denan die
Span-
den Span- L3
L3 L3
L3
L2
L2L2 L2 L2
L2L2 L2 N
NN N N
NN N
L3
L3 E E L3
L3
L2
L2L2 L2 L2
L2L2 L2
L3
L3 L3
L3
E
EE E E
EE E E
EE E E EE E EEE E E
EE E E
EE E E
EE E
EE E E E E
EE E E EE E
Erdanschlussstellen
Erdanschlussstellen
nungswandlern
nungswandlern mitabgreifen.
Erdungssymbol!
abgreifen. mit Erdungssymbol! NN NN L2L2
L2 L2L2
L2 NN
N NN
N NN NN L2L2
L2 L2L2
L2 NN NN
•Erden •Sie
Für denErden
Für auchSiedie
auch
Neutralleiter
den Sekundärwicklungen
die
eineSekundärwicklungen
Neutralleiter Sicherung
eine Sicherung
vorsehen,
vorsehen,Die Stromrichtung
Die Stromrichtung
kann amkann
Gerät
amoder
Gerätüber
oderdie
über die
EE
E EE
E EE
E EE E
E EE EE
E EE
E E EE
EE E EE
E EE
E EE
E
von
wennStromwandlern
von
der
wenn Stromwandlernund alle
Neutralleiteranschlussundderalle
der NeutralleiteranschlussBerührung
derQuelle
der Berührung
der Quelle
nicht seriellen
nicht seriellen In nichtIngeerdeten
nicht geerdeten
NetzenNetzen
Schnittstellen
Schnittstellen
für jedefür
Phase
jede korrigiert
Phase korrigiert IEC IECUL-N 480 U VLN
L-N 480 VLN IEC UL-N IEC
/ UL-L
U:L-N
400/U
VLN
L-L: /400
690VLN
VLL/ 690 VLL
zugänglichen
geerdetzugänglichen
geerdet
ist. Metallteile
ist. Metallteile
der Wandler!
der Wandler! nur bedingt
nur bedingt
geeignetgeeignet
werden.werden.
Bei fehlerhaftem
Bei fehlerhaftem
AnschlußAnschluß
ist keinist kein
(vgl. Schritt
(vgl. Schritt
7). 7). UL S1
S1S2UL
S2 U
S1
S1L-N
S2
S1
S2
S1 480
S2
S1
S2
S1 U
VLN
S2
S1
S2
S1 S2 480
L-N
S2 S1 VLN UL
S1S2
S2 UL-N UL
/ UL-L
U:L-N
347/U
VLN
L-L: /347
600VLN
VLL/ 600 VLLS1S1S2S2 S1S1S2
S1
S1S2
S1
S1S2
S1
S1S2
S2 S1
S1S2
nachträgliches
nachträgliches
Umklemmen
Umklemmen
der Stromwandler
der Stromwandler 4w
4w2u2u 4w
4w2u 2u S2 S2 S2 S2

4w
4w2m
2m 4w
4w 2mLL22LL11LL33LL22 NNLL33
LL112m I1N
N I1 I2I2 I1I1 I3I3 I2I2 I3I3 hv
hv hv LL22LL11LL33LL22 NNLL33
LL1hv
1 I1N
N I1 I2I2 I1I1 I3I3 I2I2 I3I3 4w
4w2u L4w
L112u
2u 4w 2
erforderlich.
erforderlich.
2 / 14 4w
4w2m LL112m
2m 4w
4w 2mLL22LL11 LL33LL22 NN LL33
S1
S1S2
IN
N
S2 S1
1I1
S1S2
S1
S2
S1S2
S1
S2
S1S2
S1
S2
S1S2
S2 S1
S1S2
S2
I2I2 I1I1 I3I3 I2I2 I3I3
4w
4w2u
hv
hv
2u 4w
4w2u
LL1hv
1
2u
hv LL22LL11 LL33LL22 NN LL33
S1
S1S2
IN
N
S2 S1
1I1
S1S2
S1
S2
S1S2
S1
S2
S1S2
S1
S2
S1S2
S2 S1
S1S2
S2
I2I2 I1I1 I3I3 I2I2 I3I3 4w
4w2u L4w
L11 2u
2u 4w 2uL
3 3 Geräte-Kurzbeschreibung
Geräte-Kurzbeschreibung Montage
Montage 4 4 Versorgungsspannung
Versorgungsspannung anlegen
anlegen
6 Spannungsmessung
6 Spannungsmessung
Das Gerät
Das ist
Gerät
ein Klasse
ist ein Klasse
A Spannungsquali-
A Spannungsquali- Bauen Bauen
Sie dasSie
L1 L2 L3L1NL2
Gerät
PEL3 N PE
das in
Gerät
die wettergeschützte
in die wettergeschützte 7 7 Prinzipschaltbilder
Prinzipschaltbilder
Die Höhe
Dieder
Höhe
Spannungsmessung
Spannungsmessung
Versorgungsspannung
der Versorgungsspannung
für Ihr Gerät
für Ihr Gerät Sicherung
Sicherung
Trennvorrichtung Anschluss
Trennvorrichtung Anschluss 8
tätsanalysator,
tätsanalysator,
der 4 Spannungsmesseingänge
der Fronttafel
Fronttafel
von Schaltschränken
von Schaltschränken
ein. ein. entnehmenentnehmen
Sie dem SieTypenschild.
dem Typenschild. Schutzleiter
Schutzleiter
Das Gerät
Das hat
Gerät 4 Spannungsmesseingänge
hat und und Spannungsmessung
Spannungsmessung im Dreiphasen-
im Dreiphasen- Spannungsmessung
Spannungsmessung im Dreiphasen-
im Dreiphasen-
• Elektrische
eignet • für
eignet
sich Elektrische
sich Größen, Größen,
verschiedene wieAnschlussvarian-
für verschiedeneSpannung,
wieAnschlussvarian-
Spannung,
Strom,Strom, NachVierleitersystem“
Anschluss
Nach Anschluss
Vierleitersystem“ der Versorgungsspannung,
(TN-, der Versorgungsspannung,
TT-Netz).
(TN-, TT-Netz). Dreileitersystem“
Dreileitersystem“
(IT-Netz).
(IT-Netz).
n
me Leistung,
ten. ten. Leistung,
Arbeit, Arbeit,
Oberschwingungen
Oberschwingungen u. a. u. a. Ausbruchmaß:
Ausbruchmaß: erscheint
Bitte erscheint
beachten:
Bitte die erste
dieMesswertanzeige
beachten:
Erden erste
Sie
Erden Messwertanzeige
Ihre
SieAnlage! „Home“
Ihre Anlage! „Home“
auf aufDas Gerät
Das eignet
Gerät eignet
sich fürsich
denfür
Einsatz
den Einsatz
in IT-Net-
in IT-Net-
in der Gebäudeinstallation,
in der Gebäudeinstallation, an Verteilern,
an Verteilern, x 138
138+0,8 138 x 138
+0,8+0,8
mm+0,8 mm dem Display.
dem Display.
Erscheint
Erscheint
keine Anzeige,
keine Anzeige,
überprüfen
überprüfenzen nurzen
bedingt,
nur bedingt,
da die da
Messspannung
die Messspannung gegen gegen

mm
Leistungsschaltern
Leistungsschalternund Schienenverteilern
und Schienenverteilern Sie, obL1Sie,
die ob
Versorgungsspannung
L1 die Versorgungsspannung
L1 im Nennspan-
L1 im Nennspan- das Gehäusepotential
das Gehäusepotential
gemessengemessen
wird undwird
dieund die
misst und misst Verletzungsgefahr
berechnet.
und Verletzungsgefahr
berechnet. oder oder Beachten
Beachten
Sie! Sie! nungsbereich
nungsbereich
liegt. 347V/600V
liegt.
L2 L2347V/600V 50/60Hz50/60Hz240V 240V Eingangsimpedanz
Eingangsimpedanz
des Gerätes
des Gerätes
einen Ableit-
einen Ableit-
- • Differenzströme Beschädigung
• Differenzströme Beschädigung
(RCM) (RCM) des
undGeräts
und Ströme des
Ströme Geräts
auf dem auf dem Sicherung
Sicherung
Für ausreichende
Für ausreichende
Belüftung
Belüftung 50/60Hz50/60Hz Schutzleiter
Schutzleiter
VORSICHT!VORSICHT! (UL/IEC(UL/IEC
listed) listed) L3 L3
strom gegen
strom gegen
Erde verursacht.
Erde verursacht.
Der Ableitstrom
Der Ableitstrom
zentralen zentralen
Erdungspunkt
Erdungspunkt
(ZEP) misst
(ZEP)und misst und • das Gerät
• das senkrecht
Gerät senkrecht

cc
Trenn- Trenn-einbauen! kann die
kann
Isolationsüberwachung
die Isolationsüberwachungin IT-Netzen
in IT-Netzen
Durch Durch
Nichtbeachtung
überwacht. Nichtbeachtung
überwacht. der Anschlussbedingun-
der Anschlussbedingun-
Die Differenzstrommessung
Die Differenzstrommessung einbauen! N N Verletzungsgefahr
Verletzungsgefahr
N durch
N durch
vorrichtung
vorrichtung auslösen.
auslösen.
generfolgt
fürgen
dieerfolgt
für
Spannungsmesseingänge
über die Spannungsmesseingänge
einen
über externen
einen externen könnenkönnen
Differenz-
Differenz- • Abstände
• Abstände
zu benachbar-
zu benachbar- elektrische
elektrische
Spannung!
Spannung!
PE PE Anschlussvarianten
Anschlussvarianten
mit Spannungswandler
mit Spannungswandler
Sie stromwandler
sichSieverletzen
sich verletzen
stromwandleroder das
(NennstromoderGerät
das
(Nennstrom beschädigen.
Gerät
30 mA) 30
anmA)beschädigen.
denan den ten Bauteilen
ten Bauteilen
einhalten!
einhalten! WARNUNG! WARNUNG!
eigneneignen
sich uneingeschränkt
sich uneingeschränktfür IT-Netze!
für IT-Netze!
Beachten Beachten
Sie deshalb:
Strommesseingängen Sie deshalb:
Strommesseingängen I5 und I5I6.und I6. Schwere Schwere
Körperverletzungen
Körperverletzungen
oder Tod oder Tod
•• Die Spannungsmesseingänge
• Die
Messergebnisse Spannungsmesseingänge
• Messergebnisse anzeigt, anzeigt,
speichertnicht
undnicht
speichert und Abb. Abb. könnenkönnen
erfolgen,erfolgen,
durch durch L1 L1
-übermitSchnittstellen
Gleichspannnung
-übermitSchnittstellen
Gleichspannnung belegen.
(Ethernet, belegen.
(Ethernet,
Modbus, Modbus, Einbaulage,
Einbaulage,
Rückansicht
Rückansicht • berühren
• berühren
von blanken
von blanken
oder abisolierten
oder abisolierten 600V 50/60Hz
600V 50/60Hz
V4 V1 V4V2 V1V3 V2 VrefV3 Vref L2 L2
zurbus)
-Profi Spannungsmessung
zur
-Profi Spannungsmessung
übermittelt.
bus) übermittelt. in SELV-Krei-
in SELV-Krei- Adern,Adern,
die unterdieSpannung
unter SpannungAC/DC AC/DC
stehen.stehen.
L3 L3
sen (Schutzkleinspannung)
sen (Schutzkleinspannung) verwenden.
verwenden.

4M

4M
4M

4M
4M

4M
4M

4M
4M

4M
e • berührungsgefährliche
• berührungsgefährliche Eingänge Eingänge
DC
des Geräts.
DC
des Geräts.
• Spannungen,
• Spannungen, die diedieerlaubten
die erlaubten
Netz- Netz- Abb. Anschlussbeispiel
Abb. Anschlussbeispiel Erdung Erdung
des VordesArbeitsbeginn
Vor ArbeitsbeginnIhre Anlage
Ihre Anlage
spannungs-
spannungs-
 HINWEIS!
Nennspannungen
Spannungswandler
HINWEIS!
Nennspannungen
Ausführliche
Spannungswandler
Geräte-Funktionen
überschreiten
Ausführliche
Geräte-Funktionen
überschreiten
Informationen
Informationen
anschliessen.
und
über über
zu denzu den
anschliessen.
-Daten
und
mm achtung
Die Spannungsmesseingänge
„Spannungsmessung“.
Sachschaden
achtung
„Spannungsmessung“.
Sachschaden
durch durch
der sind
Die Spannungsmesseingänge
Nichtbe-
Montagehinweise
der
Nichtbe-
Montagehinweise
fürsind
Messungen
für Messungen
Spannungsmessung
frei schalten!
UMG 512-PRO
Spannungsmessung
frei schalten!
Systems Systems
Spannungsfreiheit
UMG 512-PRO
Spannungsfreiheitprüfen!prüfen!
Hilfsenergie
Hilfsenergie
Impedanz
Impedanz
• Die Spannungsmesseingänge
• Die Spannungsmesseingänge mit-Daten
fieiner
nden
mit fieiner
nden VORSICHT!
VORSICHT! L1 L2 L1
L3 L2
N L3
PE N PE
e- Sie
geeigneten, im Sie
Benutzerhandbuch.
geeigneten, im Benutzerhandbuch.
gekennzeichneten
gekennzeichneten und inund der in der in Niederspannungsnetzen
in Niederspannungsnetzen
ausgelegt,
ausgelegt,
in denenin denen Abb. Prinzipschaltbild,
Abb. Prinzipschaltbild, TN-Netz.
Gerät imGerät im TN-Netz.
Nichtbeachtung
folgende Nichtbeachtung
folgende der Montagehinweise
Nennspannungen der
Nennspannungen Montagehinweise
vorkommen: kann Ihr
vorkommen: kann Ihr
Nähe platzierten
Nähe platzierten SicherungSicherung
und Trennvor-
und Trennvor- Gerät beschädigen
Gerät beschädigen
oder zerstören.
oder zerstören. Abb. Anschluss
Abb. Anschluss
V4 V1 V4V2 V1 V3 V2VrefV3 Vref
richtung richtung
versehen.
versehen. • Nach• IEC
Nach
- 417
IECV- Phase
417 V Phase
gegen gegen
Erde undErde720
undV 720 V Versorgungsspannung.
Versorgungsspannung. AC/DC AC/DC
Sorgen
PhaseSorgen
Sie ingegen
Phase
gegen Ihrer
Sie inEinbau-Umgebung
Phase Ihrer
Phase
im Einbau-Umgebung
4-Leitersystem. für
im 4-Leitersystem. für
 EMPFEHLUNG!
EMPFEHLUNG! Erdung Erdung

4M

4M
4M

4M

4M

4M
4M

4M
4M

4M
ausreichende
ausreichende
• Nach• ULNach
- 347 Luftzirkulation,
ULV- PhaseLuftzirkulation,
347 V Phase bei
gegen gegen hohen
Erde undbei
Erde hohen
600
undV 600 V Für eine
Für
PE/N-Messung
eine PE/N-Messung
den Schutzleiter
den Schutzleiter Systems Systems
des des DC DC

 HINWEIS!
HINWEIS!
Alternativ
Alternativ
tung können
zur Sicherung
tung können
zur Sicherung
Sie einen
und Trennvorrich-
und Trennvorrich-
Sie Leitungsschutz-
einen Leitungsschutz-
• 600 •V Phase
600 V Phase
gegen gegen
Phase Phase
Umgebungstemperaturen
PhaseUmgebungstemperaturen
Phase
gegen gegen
im 3-Leitersystem.
Phase Phase
im 3-Leitersystem.
ggf. für
ggf.
im 4-Leitersystem.
im Kühlung.
für Kühlung.
4-Leitersystem. (PE) am(PE)
Verwenden
Messeingang
am Messeingang
Verwenden
Leitung,
Sie hierbei
Leitung,
da der da
V4 anschließen.
Sie hierbei
Leiter
V4 anschließen.
keine Grün/Gelbe-
der keine
keine Grün/Gelbe-
LeiterSchutzfunkti-
keine Schutzfunkti-
Spannungsmessung
UMG512-PRO
Spannungsmessung
UMG512-PRO
Hilfsenergie
Hilfsenergie
Die Bemessungs-
Die Bemessungs-
und Stoßspannungen
und Stoßspannungen
entspre-
entspre-
schalter
schalter
verwenden.
verwenden. on besitzt!
on besitzt!
chen der
chenÜberspannungskategorie
der Überspannungskategorie
600 V CATIII.
600 V CATIII. Abb. Prinzipschaltbild,
Abb. Prinzipschaltbild,
Gerät imGerät
IT-Netz
imohne
IT-Netz
N. ohne N.

8 8 Strommessung
Strommessung L1 L2 L1
L3L2N L3PE N PE
9 9
8 8 Anschlussvarianten
Anschlussvarianten Hauptmessungen
Hauptmessungen Eingänge
Eingänge
1-3 (Spannung
1-3 (Spannung und Strom)
und Strom)
Das Gerät
Das Gerät 10 10 Differenzstrommessung
Differenzstrommessung
L1 Messung
L1 Messung
in einem in
(RCM) (RCM)
Dreiphasen-4-Leiternetz
über über
einem Dreiphasen-4-Leiternetz
I5 und
I5I6
und I6
L1 Messung
L1 Messung
über 3 Spannungswandler
über 3 Spannungswandler
in einem in einem L1
11
L1
L1 L1 L1 L1 L1 L1
• ist für
• den
ist für
Anschluss
den Anschlussvon Stromwandlern
von Stromwandlern Für dieFür
Messung
die Messung
und Berechnung
und Berechnung
von Messwer-
von Messwer- mit unsymmetrischer
mit unsymmetrischer
Belastung.
Belastung.
Anschlussvariante
Anschlussvariante Dreiphasen-4-Leiternetz
DasL2UMG
Dreiphasen-4-Leiternetz
mit unsymmetrischer
mit unsymmetrischer
Belastung.
Belastung.
L1
L1 L1
L1 L1 Messung
L1 Messung
in einem in
Dreiphasen-3-Leiternetz
einem Dreiphasen-3-Leiternetz L2
L2 L2
L2 L2Das512-PRO
UMG
L2
L2 512-PRO
misst Differenzströme
misst Differenzströme L2
L2 L2
L2
mit Sekundärströmen
mitmitSekundärströmen
unsymmetrischer
vonBelastung.
../1von
mit unsymmetrischer
ABelastung.
und
../1 ../5
A undA ../5 A ten benötigt
ten benötigt
das Gerät
das die
Gerät
Netzfrequenz
die Netzfrequenz
(Bereich
(Bereich „Differenzstrommessung
„Differenzstrommessung nach IEC/TR
nach IEC/TR
60755 60755
(2008-01)
(2008-01)
vom vom
L2
L2 L2
L2 L3
L1L3
L1 L3
L1L3
L1 L3
L1L3
L1 L3
L1L3
L1 L3
L1L3
L1 L3
L1L3
L1
L2 L2
ausgelegt.
ausgelegt.
L3
L3 L3
L3
von 15von
Hz bis
15 Hz
440bis
Hz).
440 Hz). L2NN
L2 L2NN
L2 über Stromwandler“
über Stromwandler“ L2NN
L2 L2NN
L2 L2NN
L2 L2NN
L2
L1
L1 L1
L1 L3
• L1
misst L3
L1
• keine
misstGleichströme.
keine Gleichströme.
S1 S1 L3
L3 L3
L3 L3
L3 Typ
L3
L3 A Typ A L3
L3 L3
L3
L2L2 L2L2 • L2 • L2
besitzt besitzt
Strommesseingänge,
Strommesseingänge, die für die für Für dieFür
Messeingänge
die Messeingänge
V4 undV4I4 und
müssen
I4 müssen
keine keine
L3L3 L3L3 L3 L3
1 Sekunde
1 Sekunde
mit max. mit120
max.A belastet
120 A belastet
werdenwerden S2 S1 S2 S1
NN NN PE N L1
PEL2
NL3
L1 L2 L3 NN NN NN NN
Anschlussschemas
Anschlussschemas
konfiguriert
konfiguriert
werden!werden!
können. können. Der Anschluss
Der Anschluss
von geeignten
von geeignten
Differenzstrom-
Differenzstrom-
S2 S1 S2 S1 wandlernwandlern
mit einem
mit einem
NennstromNennstrom
von 30von mA30 mA

3wS2S1
S1 3w
S1
S2 2m
2m S1 3wS1
S23w
S2 2m
2mS2 S1 S1
S2 S2
S1 S1
S2 S2 S1 S2S1S2
S1 S2 S1 cc
S1S1
S1
S2S2
S2 S2
S1S1
S1 S1
S2S2
S2
3w 2m 3w 2m
S2 S1
S1S2
Verletzungsgefahr
elektrische
S2 S1 S2 S1 S1
S2 S2
S1 S1
Verletzungsgefahr
elektrische
S2 S2 S1 S2 Spannung!
durch durch
Spannung!
 HINWEIS!
Weitere
HINWEIS!
S2 S1 S2 S1
Weitere
Informationen
• Hilfsmessungen
Informationen
S2• Hilfsmessungen
S2
zu
über die
zu
über
Eingänge
die Eingänge
4w
4w3m
3m 4w
4w 13mLL
LL13m 2L
2L11 LL
3L22 NNLL
3L 33
S1
S1S2
S2 S1
NIN1I1
S1S1
S2
S2S2
S1 S1
S2S1S1
S2
S2S2
S1 S2 S1
S1S2
I2I2I1I1 I3I3I2I2
S2
I3I3
erfolgt erfolgt
den4w 3m
hv
hv
an denan
4w
Klemmen
4w den
3m
L1
3m
hv
1
Klemmen
den Klemmen
Klemmen
4w 3m6 und 7
4 und 54 (I5)
6 (I6).
L2L1 L3L2 N L3
Lhv
S1
und 7 (I6).S1
NI1
L2L1 L3L2 N L3
undund
S2
S2 S1
S1
5 (I5)
S1
S2
S1
S2S2
anund an
S1
S2S1S1
S2
I2 I1 I3 I2
NI1
S2S2
S1 S2 S1
S1S2
I3
S2
I2 I1 I3 I2 I3 4w L4w
L11 2i2
4w2i2i 4w
hv
L3I2LI21hv L
NI3L3I2 hvLhv
1NI13 LL 2LL L L LL
I2 I1 I3WARNUNG!
1 3 2 NNL L N N
I
I2hv I3WARNUNG!
3 Lhv I1 I I I I
L2L1 L3L2 N L3
2 1 I I3 I I2 I I3 NI1 I2 I1 I3 I2 I3


1 2 1 3 2 3 11 2 1 3 2 3 S1
S1S2
S2 S1
S1S1
S2
S1
S2S2
S2
S1
S1S1
S2
S1
S2S2
S2 S1
S1S2
S2 S1
S1S2
S2 S1
S1S1
S2
S1
S2S2
S2
S1
S1S1
S2
S1
S2S2
S2 S1
S1S2
S2
V4 (L4)V4und
(L4)
I4 und
und I4 und 4w
4w3m
3m 4w
4w3m 3m HINWEIS!
HINWEIS!
Schwere SchwereKörperverletzungen
Körperverletzungen 4w
4w3m
3m 4w
4w 13mLL22LL11 LL33LL22 N
LL13m NLL33 I1I1
NN I2I2I1I1 I3I3I2I2 I3I3 hv
hv LL
hv
1hv
1 LL22LL11 LL33LL22 NNLL33 I1I1
NN I2I2I1I1 I3I3I2I2 I3I3 4w L11 2i2iL
L4w
4w2i2i 4w
S1 S1S2 S2S1 S1
S2 S2 S1 S2 S2S2 S1 oder
S2 S1 S1 Tod
S2 oder
S2
S1 S1 Tod
S2 S2 S1 S2 • Stromdaten
• Stromdaten
und Stromwandlerdaten
und Stromwandlerdaten
3w 3w2m 2m3w 3w2m S1
2mS2 S1 S1 S2 S2 S13wS1
S2 2mS13w
S2 S2
S1 S1
S22mS2S1S1S2S1
S1 S2
S2 S2
S1S1S2S1
S1 S2
S2S2S1S1
• Übersetzungsverhältnisse
• Übersetzungsverhältnisse für die für die
LI32LIhv
1 hv
2 NI3LI32 Lhv
1Lhv
1NII31L2LL21LI12LI3L
1L32LI23können
2N
NIhv N 1I1 LI2
LIhv
L3L3 I3können
erfolgen,
N
1 1I1LIdurch:
1 3IL3I2
2IL2Ierfolgen,
3 3I3 NI1
2I2 N LIdurch:
3 I2 I1 I3 I2 I3 finden fiSie
nden
im Sie
Benutzerhandbuch.
im Benutzerhandbuch. Differenzstromwandler-Eingänge
Differenzstromwandler-Eingänge
• Berühren • Berühren von blanken von blanken oder abisolierten
oder abisolierten MessungMessung
in einem in
Dreiphasen-4-Leiternetz
einem Dreiphasen-4-Leiternetz MessungMessung
über 2 Spannungswandler
konfigurieren
über 2 Spannungswandler
konfimit
gurieren
Sie mit
über
in einem in einem
Siedie
überSoftware
die Software
mit symmetrischer
mit symmetrischer
Belastung.
Belastung. Dreiphasen-4-Leiternetz
Dreiphasen-4-Leiternetz
unsymmetrischer
unsymmetrischer
Belastung.
Belastung.
Adern,inAdern,
MessungMessung
die unter
einem in
die Spannung
unter Spannung
Einphasen-3-Leiternetz.
stehen.
einem Einphasen-3-Leiternetz.
stehen.
I3 und U3I3 und U3 GridVis®.
GridVis®.
• Berührungsgefährliche
• Berührungsgefährliche
werden nicht
werden berechnet
nicht berechnet Strommesseingän-
und gleichund Strommesseingän-
Null
gleich
gesetzt.
Null gesetzt. L1 L1 Last Last L1
L1 •L1 L1 L1
L1 L1 Eine•Anschlussvariante
L1 Eine Anschlussvariante L1 L1
L1 L1
ge am ge Gerätam und Gerät anund
denan Stromwandlern
den Stromwandlern Abb. Anschlussbeispiel
Abb. Anschlussbeispiel L2
L2 L2
L2 L2
L2 L2„UMG „UMG
L2 512-PRO 512-PRO
mit Differenz-
mit Differenz- L2
L2 L2
L2
L1 L1 L1 L1
Vor Arbeitsbeginn
Vor Arbeitsbeginn Ihre AnlageIhre Anlage
spannungs- spannungs- „Strommessung
„Strommessung
über über L3
L3 L3
L3 L3
L3 L3strom-Überwachung
L3 strom-Überwachung über die über die L3
L3 L3
L3
frei schalten!
frei schalten! SpannungsfreiheitSpannungsfreiheit prüfen!prüfen! Stromwandler“.
Stromwandler“. Das L1
L1
Das L1
Gerät L1
eignet
Gerät eignet
sich fürsich
denfür
Einsatz
den Einsatz L1
L1 L1
L1 L1
L1 L1
L1
L2
L2 L2L2 L2
L1 L2
L1 L2NN
L2 L2NN
L2 L2NN
L2 L2NMesseingänge
L2N Messeingänge I5/I6“ und
I5/I6“weitere
und weitere L2NN
L2 L2NN
L2
L1L1 L1L1 AnlageAnlage erden!erden! Verwenden Verwenden
Sie dazu Siediedazu die als Differenzstrom-Überwachungsgerät
als Differenzstrom-Überwachungsgerät
(RCM) (RCM)
L3
L3 L3
L3 L3
L3 L3Informationen
L3 Informationen
finden fiSie
ndenim Sie im L3
L3 L3
L3
Erdanschlussstellen
Erdanschlussstellen mit Erdungssymbol!
mit Erdungssymbol! zur Überwachung
zur Überwachung
von von
L2L2 L2L2 L2 L2 NN NN NN NNBenutzerhandbuch
Benutzerhandbuch Für dieFür die NN NN
Erden ErdenSie auch Siedie auch Sekundärwicklungen
die Sekundärwicklungen • Wechselströmen
• Wechselströmen
Die Stromrichtung
Die Stromrichtung
kann amkann
Gerät
am oder
Gerätüber
oderdieüber die • Gleichströmen
• Gleichströmen
und und Messeingänge
MesseingängeI5 und I5
I6 und
muss I6 kein
muss kein
von Stromwandlern
von Stromwandlern und alle und der
alle Berührung
der Berührung Anschlussschema
Anschlussschema konfiguriert
konfiguriert
seriellen
seriellen
Schnittstellen
Schnittstellen
für jedefürPhase
jede Phase
korrigiert
korrigiert • pulsierenden
• pulsierenden
Gleichströmen.
Gleichströmen.
zugänglichen
zugänglichen Metallteile Metallteile
der Wandler!
der Wandler! werden. werden.
werden. werden.
Bei fehlerhaftem
Bei fehlerhaftem
Anschluß Anschluß
ist keinist kein
S1
S1S2
S2 S1
S1S1
S2
S2S2
S1 S1
S2S1S1
S2
S2S2
S1 S2 S1
S1S2
S2 S1
S1S2
S2 S1
S1S1
S2
S2S2
S1S1S1
S2
S2S2
S2 S1
S1S2
nachträgliches
nachträgliches
Umklemmen
Umklemmen
der Stromwandler
der Stromwandler 4w
4w2u2u 4w
4w2u 2u S1 S2 S1 S2

4w
4w2m
2m 4w
4w 12mLL
LL12m 2L
2L11 LL
3L22 NNLL
3L 33 NIN1I1 I2I2I1I1 I3I3I2I2 I3I3 hv
hv Lhv
L1hv
1 LL2L
2L11 LL
3L 22 NNLL
3L 33 NIN1I1 I2I2I1I1 I3I3I2I2 I3I3 4w
4w2u LL112u
2u 4w
4w 2u
S1 S1
S2 S2
S1 S1 S1S2
S2 S2 S1 S2 S1 S1
S2 S2
S1 S1
S2 S2 S1 S2S1S2
S1 S2 S1
S1S1
S1
S2S2
S2 S2
S1S1
S1 S1
S2S2
S2 S2 S1
S1S2
S2 S1 S2 S1 S1
S2 S2
S1 S1
S2 S2 S1 S2 erforderlich.
erforderlich.
1 LI232w
I12 2m
L2w I3 LI232w
N
2m LL12m
2w I3I1 LL22LL1I21 IL1L33LL2I32w
1N
2m 2N2m
2 IN LL33 I32w I11I2m
LNN 1 LI22IL
2I11I1 LI33IL
3I22I2 N LI33I3 NI1 I2 I1 I3 I2 I3 S1
S1S2
S2 S1
S1S1
S2
S1
S2S2
S2
S1
S1S1
S2
S1
S2S2
S2 S1
S1S2
S2
4w
4w2u2u 4w
4w2u2u S1
S1S2
S2 S1
S1S1
S2
S1
S2S2
S2
S1
S1S1
S2
S1
S2S2
S2 S1
S1S2
S2

S1 S1
S2 S2
S1 S1
S2 S2 S1S1S2S2 S1 S1 4w
4w2m
2m 4wLL12m
4w 12mLL22LL11 LL33LL22 N
NLL33 I1I1
NN I2I2I1I1 I3I3I2I2 I3I3 hv
hv LL
hv
1hv
1 LL22LL11 LL33LL22 NNLL33 I1I1
NN I2I2I1I1 I3I3I2I2 I3I3 4w
4w2u LL112u
2u 4w
4w 2uL
S2S2 S1 S2 S1 S1
S2 S2
S1 S1
S2 S2 S1 S2
S1S1
S2S2S1S1
S2S1
3 / 14
S2 S2
S1 S1
S2 S2 S1 S2 S1S2
S2S2
S1S1
S2S1
S1S2
S2S2S1S1
1 I22w
L IL122m
32w I2m
N
3LI22w
32w 1I2m
L1L2m 3I1L2LL21LI12LI3L
N 1L32LI2wI2N
23N LIN
3L3 I2w
L2m 3N I1 LI22IL2I11I1LI33IL3I22I2 N LI33I3
12m
1 NI1 I2 I1 I3 I2 I3
6 6 Spannungsmessung
Spannungsmessung
L1 L2 L3L1
NL2
PEL3 N PE
7 7 Prinzipschaltbilder
Prinzipschaltbilder
Spannungsmessung
Spannungsmessung 8
Das Gerät
DashatGerät
4 Spannungsmesseingänge
hat 4 Spannungsmesseingänge und und Spannungsmessung
Spannungsmessung im Dreiphasen-
im Dreiphasen- Spannungsmessung
Spannungsmessung im Dreiphasen-
im Dreiphasen-
eignet sich
eignetfürsich
verschiedene
für verschiedene
Anschlussvarian-
Anschlussvarian- Vierleitersystem“
Vierleitersystem“(TN-, TT-Netz).
(TN-, TT-Netz). Dreileitersystem“