Sie sind auf Seite 1von 24

Das geheime Leben von Fertigkosmetika!

Sich zu pflegen und schön zumachen, ist Betäubungsmittel sind eine feine Erfindung, gefürchteten Produzentenhaftung? Nichts
ein Jahrtausende altes Bedürfnis der sie setzen nämlich dann ein, wenn eine leichter als das : Man hat ja den
Menschen. Schon die alten Ägypter, Chemikalie auf der Haut eine unangeneh- Tierversuch! Die meisten kosmetischen
Griechen und Chinesen benutzen Salben, me Reaktion verursachen würde. Bei verrä- Hersteller geben vor, der Tierversuch diene
ätherische Öle und Farben, um sich zu terischen Stoffen, gibt man gleich dem Schutz des Verbrauchers. Tierver-
“schmücken”. Denn das ist die Bedeutung Betäubungsstoffe dazu, damit der suche erfüllen eine Alibifunktion im
Interesse des Herstellers , sie bewahren
des griechischen “kosmein” von dem Verbraucher nicht merkt, daß die Chemie
ihn vor. langzeitigen Haftungsstrafen, ein
Kosmetik (= Körper- und Schönheitspflege) sein Haut angreift und er das Produkt , zur rechtlich sehr angenehmer Zustand.
ableitet. Bei den alten Kulturen waren Linderung des Schmerzes, sofort abwa- Erst das Verbot der Tierversuche wird diese
Körperpflege, Medizin und religiöse Riten schen würde. Diese Chance bekommt der Hersteller zwingen, Verträglichkeit und
eng miteinander verbunden. Heute geht es Verbraucher nicht, denn er spürt ja jetzt Toxizität chemischer Keulen in unblutigen
um das große Geld. Tausende Schillinge nichts mehr. Alternativuntersuchungen zu prüfen. Was
werden jährlich für suspekte Kosmetikartikel Kosmetika, das bedeutet heute viel im Tierversuch als „verträglich" unter die
ausgegeben. Um die Umsätze auch weiter- Einbildung, wenig Wirkung, aber im Menschheit gebracht wird, das halten als
hin explodieren zu lassen, bringen die Verhältnis zur geringen Wirkung viele Alternative, die sensiblen Zell– und
Hersteller ständig neue Produkte mit Risiken. Zum Glück sind Haut und Haare Gewebekulturen nicht aus: Im Toxizitäts-
angeblich verblüffenden Wirkungen auf den widerstandsfähiger als es den Anschein test z.B. sterben diese schon bei minimalen
Markt. Es ist besonders der massive hat, denn sonst könnten sie nicht den oft- Zusätzen!
Eingriff von Giftstoffen in der kosm. mals erstaunlichen Belastungen standhal-
Herstellung zu kritisieren. Der Konsument ten, die viele kosmetischen Präperate ihnen Die größten Lügen - aufgetischt!
kommt heute mit etwa 4000 biologisch zumuten. Nur auf Dauer wird sich die Haut
gefährlichen und giftigen Chemikalien mit- auf irgendeine Art und Weise zur Wehr - Sind auch Sie der Meinung:
tels Kosmetikprodukten in Berührung, und setzten. Früher oder später. Babypflegeprodukte sind besonders mild,
das in einer Sparte, die Verjüngung, Aber die Werbung macht´s: mit vollmundi- dann sehen Sie die Welt noch mit
Gesundheit und Schönheit propagiert. Ob gen Aussagen und der Propagierung Kinderaugen. Babypflegeprodukte enthalten
Formaldehyd, Dioxan oder irgendeinande- falscher Schönheitsideale bekommt man weniger Wirkstoffe, mit Chemie wird hier
rer von den Giftstoffen zur Sprache kommt, fast jedes Produkt auf die Haut des genau so wenig gespart wie in anderen
es ist letzten Endes immer wieder das glei- Verbrauchers. Verkauft wird schon lange Kosmetikartikeln. Es ist nur unverantwort-
che Strickmuster, mit dem das Gift unter die nicht die Creme, sondern Exklusivität, lich von den Herstellern schon Babyhaut
Leute gebracht wird: Man nehme den Stoff, Schönheit, Gesundheit und Jugendlichkeit. mit soviel Chemie von Geburt an zu schädi
gen. Die Haut eines Babys ist zehnmal
sage niemanden, woraus er besteht, erklä- Den Leitbildern, die uns die Kosmetik-
dünner als die eines Erwachsenen!
re ihn zum Luxusartikel, verpacke ihn werbung vorsetzt, eifern wir unbewußt
schön und verkaufe ihn teuer. Den der nach. Makellose Gesichter, Traumfiguren - Sind auch Sie der Meinung:
Preis ist bei vielen Produkten erst der und ausdrucksvolle Augen verursachen bei daß es notwendig ist, eine Tagescreme und
Anreiz es zu kaufen, den was teuer ist, vielen Minderwertigkeitsgefühle, weil wir eine Nachtcreme zu verwenden, dann hat
muß automatisch besser sein. Was für ein meinen, diesen Schönheiten nicht das man Sie getäuscht. Es ist völlig unsinnig
Trugschluß, mit dem die Chemieriesen gut Wasser reichen zu können. Deshalb greifen Cremes in Tageszeiten einzuteilen. Es ist
Leben können. Dabei liegen die Risiken wir zur angepriesenen Creme um den Ideal völlig unsinnig zu glauben bei Nacht würde
klar auf der Hand. Gerade Tierversuch, ein Stückchen näher zu kommen. Derzeit unsere Haut mehr Wirkstoffe aufnehmen
eine reine Alibifunktion für den Hersteller werden mit großen Erfolg auch die Männer als bei Tag. Nachts schwitzen wir noch
ohne Sinn und Nutzen und grausamer erobert. Denn auch der Mann von heute mehr als bei Tag. Das wilde Gerücht rührt
Qualen für tausende Tiere, sagen über die braucht viel Chemie auf seiner Haut. noch aus uralten Zeiten her, damals gaben
Langzeitwirkung einer chemischen Werbeobjekt Nr. 1 bleiben jedoch die sich die Frauen übelriechende Substanzen
auf die Haut. So konnte man nicht unter die
Substanz bzw. deren Kombinationswirkung Frauen, mit Ihnen konnte und kann man
Leute, deshalb tat man das in der Nacht.
mit anderen Stoffen nichts aus. Zudem viel Geld machen. Sie sind nun mal sehr Von daher stammt die Einteilung in Tages
gewinnt Wissenschaft und Forschung stän- eitel und Ihnen ist jedes Mittel recht um und Nachtcremes. Sinnvoll dagegen
dig neue Erkenntnisse. Formaldeyhd, was einen Tag jünger auszusehen. Es trifft Cremes für drinnen und draußen. Ein
vor wenigen Jahren als relativ harmloses zumindest für viele zu. Fast alle kosmeti- gelungener Akt der Werbeleute, man
Konservierungsmittel galt, steht heute in sche Mittel enthalten problematische bekommt so statt einer Creme gleich zwei
dringenden Verdacht krebserregend zu wir- Inhaltsstoffe, die nicht nur die Haut sondern Cremes unter den Verbraucher.
ken. Darüber hinaus hat man festgestellt, auch die Organe schädigen können. Denn
das Mineralöle, immerhin in 95% aller viele Chemikalien lagern sich im Körper ab,
Produkte enthalten, die Hautporen verstop- irgendwann kommt es dann zum inneren - Sind auch Sie der Meinung:
fen und verkleben können, und bei Überdo- Störfall und rätzelhafte Erkrankungen ent- nur Shampoos die richtig toll schäumen,
sierung sogar die Hautatmung behindert, stehen. Doch das erfährt der Verbraucher können auch gut reinigen, dann hat man
sie wieder eingeseift. Die verwendeten
und wir in unser eigenen Haut ersticken. nicht Seit Juni letzten Jahres müssen zwar
Chemikalien sind sehr agressiv und schäu-
Mineralöle sind eben beliebt, sie sind billig, alle kosm. Artikel mit INCI-Bezeichungen men stark, daß sie besonders gut reinigen,
werden nie ranzig und werden deshalb bei versehen sein. Das ist eine spezielle ist Einbildung. Gerade wenn es sehr
den Herstellern sehr geschätzt. Das sie völ- Sprache, die in ganz Europa verwendet schäumt können Sie davon ausgehen, daß
lig nutzlos, ohne jede Wirkung und eben in wird. Der Laie versteht diese Sprache nicht. sie äußerst agressiv zur Haut sind. Milde
zu hohen Dosen gefährlich sind, ist nicht so Mit etwas Mühe kann man es übersetzen, Zuckertenside wie Facetensid, schäumen
wichtig. Denn man kommt ja schließlich den aber wer macht sich schon die Mühe. Den nicht sehr stark, aber reinigen auf milde Art
Bedürfnissen des Konsumenten nach, er Durchschnittsverbraucher ist es leider auch und Weise.
wünscht neutrale Produkte ohne jeglichen egal, womit er sich pflegt. So haben die
Eigengeruch. Ein Produkt, das nach Hersteller leichtes Spiel und der steigende - Sind auch Sie der Meinung:
Avocado oder Weizenkeim riechen würde, Umsatz gibt ihnen Recht, das man den eine selbstgemachte Creme kann nichts
läßt sich nicht an jedermann verkaufen. Verbraucher einseifen kann, wie man will. taugen. Dann sind sie falsch informiert. Ein
Das aber Pflanzenöle eine Wohltat für die Und welch bequeme Möglichkeiten der Spitzenprodukt für die Haut, können Sie
sich nur selbst zubereiten, das werden Sie
Haut wäre, bleibt unberücksichtigt. Gesetzgeber dem Produzenten einräumt,
niemals kaufen können. Denn es kann
Antioxidanten und Betäubungsmittel krönen des Verbrauchers Gesundheit ganz legal zu Ihnen als Kosmetik Selbstversorger nie-
die unnatürliche Komposition dessen, was ruinieren. Wie bringt man also Chemiegifte mand etwas Vormachen
heute als Kosmetikprodukt verkauft wird. unter die Menschheit und entschlüpft der
Was so drin und dran ist
Einige Beispiele aus dem Handel, die man Visibel Lift von Loreal
- Sind auch sie der Meinung: von der Werbung her gut kennt. Aufgrund
in einer selbstgemachte Creme wären viel der INCI-Bezeichnungen habe ich die Werbespruch: Sofortwirkung: Visible Lift
zu viele Keime und deshalb abzulehnen. Inhaltsstoffe detailiert entschlüsselt: läßt Fältchen optisch verschwinden
Ein keimfreies Produkt kann man auch Nivea soft INCI: Aqua, Octyl Palmitate,
nicht kaufen. Mit höchsten Mengen an Cyclopentasiloxane, Nylon-12, Glycerin,
Konservierungsmitteln werden Werbespruch: Herrlich, so frisch wie ein Propylene Glycol, Glyceryl Stearate,
Fertigkosmetika beinahe keimfrei gemacht. warmer Sommerregen! Paraffinum liquidum, Stearic Acid, Glyceryl
Die keim- und bakterientötende Wirkung Isostearate, Dimethicone, Stearyl Alcohol,
INCI: Aqua, Paraffinum liquidum, Myristyl
der Überdosis an Konservierungsmittel hört Triethanolamine, Magnesium Aluminium
Alcohol, Glycerin, Butylene Glycol, Alcohol
denat., Stearic Acid, Myristyl Myrsitate, Silicate, Panthenol, Methylsilanol
nicht in dem Augenblick auf, in dem die Mannuronate, Pisum Sativum,
Produkte mit der Haut in Berührung kom- Cera microcristalline, Glyceryl Stearate,
Hydrogenated Coco Glycerides, Butyrospermum Parkii, Octyl
men; sie wirken auf der Haut fort, greifen Dimethicone, Tocopherol Acetat, Methoxycinnamate, Sodium Lauryl
die natürliche Bakterienflora der Haut an Polyglyceryl-2 Caprate, Sodium Carbomer, Sarcosinate, Lanolin Alcohol, Diazolidinyl
und führen zu vielerlei unerwünschten Lanolin Alcohol, Phenoxyethanol, Cetyl Urea, Methylparaben, Butylparaben,
Phosphate, Methylparaben, Butylparaben, Cellulose Gum, Retynyl Palmitate, Arachis
Nebenwirkungen. Hypogaea, Tocopherol, CI77891, CI77492;
Etyhlparaben, Propyhlparaben, Parfum.
Die Anzahl von Keimen in selbstgerührter CI77491; CI77499
Kosmetik ist völlig unschädlich und für die Übersetzung: Wasser, Erdöl, Stabilisator
Haut keine Gefahr, aber die gigantischen (künstlich), Glycerin, Lösungs- und Übersetzung: Wasser, künstliche Ölkompo-
Feuchthaltemittel (künstlich), chem. verän- nente, chem. Lösungsmittler, Filmbildner
Mengen an Chemie, sehr wohl. Was ist derter Alkohol, Stearinsäure, Ölkomponente aus Kunststoff, Glycerin, Lösungsmittel
Ihnen lieber ein paar ungefährliche Keime (künstlich), microfeines Wachs, Emulgator chem., Emulgator künstlich, Erdöl,
oder ein Bottich voll mit Chemie. Bei reinli- (künstlich), chem. verändertes Stearinsäure, Emulgator künstlich,
cher Arbeit gibt es keinen unerwünschten Kokosglycerid (fettkomponente), Silikonöl Siliconöl, Emulgator künstlich, Emulgator
(schwer abbaubar), Vitamin-E-Acetat,
Keimwachstum, das konnte ich mit zahlrei- künstlich (im Tierversuch nierenschädigend
Emulgator (künstlich), Verdickungsmittel
chen Tests feststellen. (künstlich), Wollwachsalkohol, und hautreizend), Verdickungsmittel,
Konservierungsmittel (hautirridierend), Panthenol (Provitamin B), Stoff nirgends
Emulgator (künstlich), Konservierungsmittel, verzeichnet, Sheabutter, künstlicher UVB-
- Sind auch Sie der Meinung: Filter (allergieauslösend), waschaktive
Konservierungsmittel, Konservierungsmittel,
gerade Pflegeprodukte aus der Apotheke Konservierungsmittel, Parfum; Substanz künstlich, Eucerin,
sind das einzig wahre, dann hat Ihnen der Konservierungsmittel, Konservierungs-
weiße Arztkittel die Sicht versperrt. Es ist Meine Meinung: Bei sovielen verschiede- mittel, Konservierungsmittel, Gelbildner
nen Konservierungsmittel läßt es mich kalt pflanzlich, Vitamin A, Erdnußöl,
schon lang kein Geheimnis mehr, daß der
über den Rücken laufen, der in der Johanniskrautöl, Vitamin E, Titandioxid,
Verbraucher mehr Vertrauen in eine Person Werbung angeblich warme Sommerregen, Farbstoffe mineralisch.
hat, wenn sie einen weißen Arztkittel trägt. verwandelt sich in einen sauren Regen.
Das überträgt man auch auf Apotheken- Meine Meinung: Ein schöner Eintopf mit
Oli of Olaz komplete Chemiekalien jeglicher Art. Hier wird die
kosmetika. Der Verbraucher meint, sie sind
besonders hautfreudlich, zwar teurer aber Werbespruch: Gibt der Haut was sie Haut ordentlich mit Chemie aufgedunsen,
das nimmt man gern in Kauf. Nur ist es so, braucht, um einfach schön auszusehen! damit Fältchen verschwinden können.
daß unter den Deckmantel Apotheke noch
INCI: Aqua, Octyl Methoxycinnamate, Die angegebenen Beispiele sind leider
mehr Chemie in ein Produkt enthalten sein Glycerin, Zinc Oxid, Isohexadecane, nicht die Ausnahme sondern die Regel im
darf, als in anderen Kosmetikprodukten; wo Isopropyl Palmitate, Tocopherol Acetate, undurchsichtigen Dschungel von
viele Stoffe bereits auf der Verbotsliste ste- Dimethicone, Dimethiconol, Sucrose,
Fertigkosmetika.
hen. Das Arzneimittelgesetz sieht das offizi- Polycottonseedate, Sucrose Polybe-henate,
Steareth-21, Steareth-2, Cetyl Alcohol, Man sieht sehr schön an den Beispielen,
ell vor. Da wird freizügig mit Cortison und Stearyl Alcohol, Arachidyl Alcohol, Behenyl wie sich heute eine gekaufte Creme
anderer Chemie gehandelt. Über Wirkung Alcohol, Polyacryl-amide, C13-14 zusammensetzt. Jetzt wo ich Sie ein
und unerwünschte Nebenwirkung können Isoparaffin, Laureth-7, DEA-Oleth-3- bißchen über die Inhaltstoffe aufklären
Sie ja Ihren Arzt oder Apotheker fragen! Phosphate, Disodium EDTA, Parfum, konnte, liegt es an Ihnen näher auf das
DMDM Hydantoin, Iodopropynyl Etikett zu achten und vielleicht sogar ver-
Butylcarbamate, BHT.
- Sind auch Sie der Meinung: schiedene Artikel zu meiden und selbst zur
beim Kauf von Naturkosmetika können Sie Übersetzung: Herstellung der eigenen Creme zu schrei-
Wasser, UVB Filter (künstlich allergieauslö- ten.
sicher sein, daß wirklich nur Natur enthalten
send, gesundheitliche Sicherheits-
ist. Dann muß ich Sie wieder enttäuschen. prüfung noch nicht abgeschlossen),
Oft wird dem Produkt durch geschickte Gylcerin, Zinkoxid, Lösungsvermittler
Eine Fülle an Rezepten können
Werbung ein natürliches Gewand verpaßt. (künstlich), Vitamin-E-Acetat, Siliconöl, Sie kostenlos anfordern.
Tensid pflanzlich, Emulgator pflanzlich,
Es gibt nämlich keine Gesetzesvorlage,
Emulgator künstlich - betäubt die
was alles in einer Naturkosmetik enthalten Hautoberfläche, Cetylalkohol Literaturnachweis:
sein darf und was nicht, das legen sich die (Konsistenzgeber nat.), Fettkörper, Der Kosmetiktester
Hersteller selbst zurecht. Heute kann sich Fettkomponente, Fettkörper pflanzlich, ÖKO-Test
Lösungsvermittler künstlich, Praffinöl,
jeder Herstellung mit dem Wort “bio” oder Emulgator - betäubt die Hautoberfläche, ÖKO-Test Ratgeber
“natur” schmücken. Nur wenn Sie kritisch Konservierungsmittel, Parfum, Kosmetiklexikon
die Inhaltstoffe überprüfen, können Sie sich Konservierungsmittel, Antioxidanten (aller- Kosmetika-Was so drin und dran ist
vergewissern. z. B. bewirbt Channoine gieauslösend, veränderte Erbsubstanz im
Tierversuch).
noch heute seine Produkte nur mit rein
natürlichen Inhaltstoffen, die in Wahrheit mit Meine Meinung: Hier wurde nicht an den
Chemie nur so trotzen. gefählichsten Substanzen gespart, hier
bekommt die Haut alles was die Chemie zu
bieten hat.
Willkommen in der Welt der Naturkosmetik zum Selbermachen

Sie können sich von Kopf bis Fuß mit selbstgemachten Pflegeprodukten verwöhnen, die in Qualität
und Preis so einmalig sind, das ein gekauftes Produkt um ein vielfaches übertrifft. Wenn Sie eine
Creme kaufen, dann wissen Sie nicht, was wirklich drinnen ist. Schöne Worte und Models gaukeln
ein Spitzenprodukt vor - sieht man aber auf die Deklaration wird schnell klar, daß es vielfach ein
Erdölprodukt mit reichlich chemischen Zusätzen ist.

Wenn Sie dagegen Ihre Pflegeprodukte selbst zusammenstellen, wissen Sie wirklich was darin ist
(Sie geben ja jede Zutat selbst hinein). Sie verwenden ausschließlich hochwertige Rohstoffe und die
Herstellung ist kinderleicht und für jeden zuhause durchführbar. Zudem ist es äußerst preiswert.
Denn heutzutage kostet eine gekaufte Creme ein kleines Vermögen. Wirklich hochwertige Produkte
kann man sich nur selbst herstellen. Viel Spaß dabei!

Cremeherstellung - ein Kinderspiel! Gilt für alle Cremes, Lotionen der nachste-
henden Rezepte, wenn keine extra Zubereitung angeführt ist.
Schritt 1 a)Fettphase = Pflanzenöl, Emulgatoren, Konsistenzgeber
Alle Zutaten der Fettphase werden abgemessen und z. B. in einem
Becherglas solange im Wasserbad erwärmt bis alle Zutaten
geschmolzen sind. Oft kommt in Rezepten vor, daß z.B. Vitamin E-Acetat zwar
unter Fettphase steht, aber eine Leerzeile eingefügt ist, das bedeutet daß man Vitamin E
nicht miterwärmen soll, sondern erst nach dem Wasserbad dazugibt.
Schritt 2 b)Wasserphase = Dest. Wasser, Teeauszug, Hydrolate
In einem zweiten Gefäß erwärmt man die Zutaten der Wasserphase
(auch das Wasser sollte unbedingt erwärmt werden)
Schritt 3 Die erwärmte Fett- und Wasserphase werden zusammengefügt und
anschließend gut gerührt oder im gut verschließbaren Gefäß z. B.
Schüttelbecher kräftig geschüttelt. Jetzt muß die Creme abkühlen,
am besten ins kalte Wasserbad legen.
Schritt 4 Bei erreichter Handwärme werden die Zutaten der
c)Wirkstoffphase zugefügt und nochmals kräftig geschüttelt.
Das hergestellte Produkt kann nun in vorher mit Alkohol ausgewisch-
te Gefäße abgefüllt werden.
Kosmetik zum Selbermachen - warum?
Cremes, Salben usw. selbst zu bereiten, das bringt in unserer modernen, schnellebigen und übertechnisierten Zeit wie-
der ein bisschen Romantik von “Alchemie und Hexenküche”. Aber im besten Sinne des Wortes - zur Erfrischung,
Belebung, zur Freude am Guten und Wohlriechenden. Selbstverständlich bietet die pharmazeutische und kosmetische
Industrie alles was das Herz begehrt, wobei es mit den natürlichen Inhaltstoffen sehr schlecht aussieht. Eine gekaufte
Creme ist heute ein chemischer Cocktail. Jedenfalls ist eine selbst produzierte Creme immer etwas ganz Persönliches
und Individuelles - ob nun zu eigenem Nutzen angewendet oder als schönes Geschenk für liebe Freunde. Es mag hun-
derte namhafte Haut-, Nähr- und Handcremen geben, eine selbst gerührte wird nicht nur denselben Dienst tun. Sie wird
auch über das Bewußtsein, den Stolz und die Freude an der Arbeit viel besser wirken. Wenn über die folgenden
Rezepte hinaus auch noch die Anregung entsteht, sich selbst Variationen auszudenken oder sich über die Fachliteratur
weitere Anregungen zu holen, dann kann zum eigenen Spaß oder zur familiären Anerkennung daraus auch das Wissen
kommen, es in der eigenen kleinen, feinen “Hexenküche” zur Meisterschaft gebracht zu haben. Dazu viel Erfolg!

Ihre Voreile auf einen Blick:


* Sie haben ein qualitativ hochwertiges, individuelles und preisgünstiges Produkt
* Die verwendeten Rohstoffe sind natürlichen Ursprungs, nur wenige Rohstoffe z. B. für Haarfestiger sind chemischen
Ursprungs
* Sie wissen genau wie sich Ihre Produkte zusammensetzen (bei Fertigprodukten kaum der Fall)
* Sie können speziell auf Ihre Bedürfnisse und auch auf vorhandene Allergien eingehen.
* Sie haben ein Produkt, das frei von tierischen Extrakten ist (wie z. B. Collagene, die aus Kalbsblut
gewonnen werden)
* Sie haben die Möglichkeit Ihr Produkt mit einer leichten Konservierung zu versehen, aber auch
nicht zu konservieren, dasselbe gilt beim Parfum
* Sie haben eine Kosmetik ohne TIerversuche
* Sie bekommen Einblick in die Welt der Kosmetik- und Parfumherstellung
* Der Zeitaufwand ist gering (ca. 5 Min.) und die Herstellungsweise einfach und effektiv
* seit Jahren gibt es die Hobbythek, die die Kosmetikherstellung über das Fernsehen näher bringt

So wird`s gemacht!
- Arbeitsgeräte und Zubehör
Sie brauchen keine aufwendige Ausrüstung, das meiste finden Sie sicherlich bereits in Ihrer Küche vor, kleine Töpfe
(nur Email oder Glas), Rührschüsseln, Kunststoffspatel, Schneebesen, Waage in 1-2 g Abständen, gut verschließbare
Kunststoffgefäße oder Twist-off Gläser, Cremedosen- und flaschen zu Abfüllen.

Sehr nützlich sind feuerfeste Bechergläser, Glasrührstäbe, Pipetten, Meßlöffel, die bei mir erhältlich sind.

Ein Wort zur Hygiene: Die verwendeten Arbeitsgeräte sollen natürlich gut gereinigt sein und vor der Zubereitung mit mit
ein paar Tropfen Alkohol nachgereinigt werden.

- Kosmetische Rohstoffe
Die Inhaltsstoffe unserer Cremes, Lotionen, usw. lassen sich nach ihrer Funktion in Gruppen teilen, sie werden wie folgt
eingeteilt und kurz beschrieben:

- Pflanzenöl werden je nach Hauttyp und Produkt unterschiedlich eingesetzt, es gibt ca. 40 verschiedene Öle z.B.
Avocadoöl, Jojobaöl, Macadamianußöl, Nachtkerzenöl, usw (genaueres im Katalog Seite 2)

- Emulgatoren
Damit sich Fett und Wasser mischen kann, braucht man einen Emulgator, dies sind z.B. Lecithine, Milch, Sahne, Honig,
Salz, usw.

- Konsistenzgeber
Durch die Beigabe von Konsistenzgebern bestimmen wir, wie weich oder fest eine Creme wird. Zum Einsatz kommen:
Bienenwachs, Walratersatz, Kakaobutter, Sheabutter, usw. Sie haben auch eine pflegende, feuchtigkeitsspendende
Wirkung
auf die Haut.

- Zusatz- und Wirkstoffe


Sie werden grundsätzlich als 3. Phase in einer Creme bei Handwärme zugeführt, dies sind z.B.
Aloe Vera, Alpha-Bisabolol, Meristem, Liposome, Fluids, Pflanzenextrakte

- Hydrolate
Sie können statt dest. Wasser oder Teeauszug als Wasserphase in der Creme verwendet werden.
Hydrolate entstehen bei der Wasserdampfdestillation von äth. Öle, z.B. bei der Gewinnung von äth. Rosenöl entsteht
Rosenwasser, usw. (genauere Beschreibung auf Kataolgseite 5)

- Konservierungsstoffe
Alle verwendeten Konservierungsmittel sind mild und auch in der Lebensmittelindustrie zugelassen. Die Konservierung
bei den Hobbythekrezepten und meinen eigenen Rezepten ist auf ca. 6 Monate ausgelegt und nicht wie bei gekauften
Fertigprodukten auf ca. 3 Jahre. Auf die Konservierung kann verzichtet werden, wenn das Produkt im Kühlschrank auf-
bewahrt wird, jedoch nicht länger als 2 bis 3 Monate.
Achtung: Reine Fettcremes ohne Wasseranteil müssen nicht konserviert werden und sind dennoch lange haltbar

- Parfumierung
Je nach Belieben und Verträglichkeit kann mit äth. Ölen oder Parfumölen eine Duftnote erzielt werden.
REZEPTE “Cremes für trockene Haut”
Nachtkerzenöl-Creme Nährcreme für reife Haut mit Centella
* besonders gut geeignet bei Neurodermits, * besonders geeignet auch im Augenbereich durch die
Schuppenflechte und alternder Haut straffende Wirkung von Centella
* versorgt die Haut mit Gamma-Linolensäure, da bei trocke- * besonders reichhaltig und nährend
ner Haut und bei Neurodermitis dieser Anteil zu niedrig ist
* auch bei Kindern optimale Pflege Nährcreme für reife Haut 50 g mit Centella

Nachtkerzenlöl-Creme ca. 50 g Fettphase a)


3 g Emulsan N
2 g Sheabutter
Fettphase a) 2 g Bienenwachs
2 g Emulsan N oder 4 g Lamecreme 10 g Centellaöl
2 g Walratersatz 6 g Kokosöl
8 g Nachtkerzenöl
4 g Jojobaöl 1 Meßl. Vitamin-E-Acetat
Wasserphase b) Wasserphase b)
30 g dest. Wasser od. Hamameliswasser 30 g Rosenwasser
ev. 1 Meßl. Harnstoff (bindet die Feuchtigkeit länger)
Wirkstoffphase c)
Wirkstoffphase c) 1/2 Meßl. D-Panthenol
1 Meßl. D-Panthenol (1 Meßl. 2,5 ml) 1 Meßl. Hagebuttenöl (1 Meßl. 2,5 ml)
1/2 Meßl. Borretschöl od. Johannisbeersamenöl (Neu) ev. 5 Tr. äth. Öl od. Parfumöl
ev. 5 Tr. Parfum oder äth. Ölev. 5 Tr. äth. Öl od. Parfumölev. ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer) TIPP: Sie können die Wirkung noch verstärken, indem Sie
noch 5 Tr. äth. Centellaöl und 1 Meßl. Tigerkrautextrakt
TIPP: Sollten Sie Neurodermitis haben, so sind folgende Öle (Centellaextrakt) hinzufügen.
für Sie empfehlenswert: Nachtkerzenöl, Borretschöl, Hanföl,
Schwarzkümmel, Arganöl und Johannisbeersamenöl.
Sanddorn-Pflegecreme für trockene, reife Haut
Nachtkerzenöl-Creme + Coenzym Q 10 ca. 50 g * besonders reichhaltig, nährend und straffend zugleich
Rezept wie oben, nur zur Wirkstoffphase c) kommt * schöne Tönung durch Sanddornöl
zusätzlich 1 Kapsel Coenzym Q 10
(man schneidet die Kapsel auf und gibt den Inhalt dazu, Sanddorn-Pflegecreme für trockene, reife Haut 50 g
die Hülle wird nicht verwendet)
Fettphase a)
3 g Emulsan N
Nacht/Regenerationscreme 3 g Fluidleithin Super
1-2 g Bienenwachs
* wirkstoffreich und nährend 3 g Kakaobutter
* vitaminreich und leicht tönend 6 g Haselnußöl
3 g Hagebuttenöl
Nacht/Regenerationscreme 50 g Wasserphase b)
10 g Karottenwasser
Fettphase a) 20 g Rosenwasser
2 g Emulsan N oder 4 g Lamecreme
4 g Sheabutter oder Mangobutter (Neu) Wirkstoffphase c)
3 g Nachtkerzenöl 1 Meßl. Sanddornfruchtfleischöl
2 g Jojobaöl ev. 5 Tr. äth. Öl od. Parfumöl
5 g Macadamianußöl ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
Wasserphase b)
30 g Rosenwasser Anti-Aging-Liposomen-Gel
Gel gegen die Hautalterung, ab 35 J.
Wirkstoffphase)
4 Tr. Aloe Vera 10-fach Ein Hautpflegemittel der Spitzenklasse. Dieses Anti-Aging
1/2 Meßl. D-Panthenol Gel können Sie unter Ihrer Gesichtscreme anwenden
6 Tr. Karottenöl oder 1 Meßl. Sanddornfruchtfleischöl 6 Monate haltbar - unbedingt im Kühlschrank aufbewahren
4 Tr. Johanniskrautöl
ev. 5 Tr. Parfum oder äth. Ölev. 5 Tr. äth. Öl od. Parfumölev. Anti-Aging-Liposomen-Gel 20 g
8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
10 g Lipoderminkonzentrat
1/2 Meßl. Vitamin-A-Fluid
TIPP: Bei Couperose statt Rosenwasser lieber 1/2 Meßl. Vitamin-E-Fluid
Hamameliswasser oder Lindenblütenwasser verwenden. 2 Meßl. Jojobaöl (bei trockener Haut)
Ebenfalls kann die Kräutermischung bei Couperose verwen- oder
det werden. Dafür 3 TL Kräuter mit heißem Wasser über- 2 Meßl. Rosenwasser (bei fettiger Haut)
gießen und 5 Min. ziehen lassen. Weiters sollten Sie kein
Johanniskrautöl verwenden. Alle Zutaten in ein Schraubgefäß geben und gründlich mit-
einander vermischen.
TIPP:
Ab 30 Jahren können Sie zu allen Cremes in die Wirkstoffphase noch folgende Produkte einarbeiten:
* 1-2 Meßl. Lipoderminkonzentrat (zur Vorbeugung der Hautalterung, zur Milderung von Falten)
* 1 Meßl. Sanddornfruchtfleischöl ist ein wahre Vitaminbombe und schützt vor freien Radikalen
* 1 Kapsel Coenzym Q 10 hält die Haut länger jung und schützt vor schützt vor freien Radikalen
* 6 Tr. äth. Karottensamenöl (pflegt, strafft und soll sogar verjüngen)
* Chitin liquid (pflanzl. Ersatz für Hyaluronsäure). Dos. 10 Tr. auf 50 g Creme
Auch Pflanzenextrakte eignen sich gut zur Hautstraffung: 3-5 % (d. H. 1/2 - 1 Meßl.) können noch als Wirkstoff
hinzugefügt werden, z.B.* Alge-, Enzian-, Efeu-, Ginseng-, Tigerkrautextrakt, usw.
Achtung: Überladen Sie aber eine Creme nicht mit zuviel Wirkstoffen, sondern wechseln Sie öfters die Wirkstoffe aus,
so hat die Haut wesentlich mehr davon.
REZEPTE “Cremes für trockene Haut”
Verjüngungscreme Anti-Aging-Liposomen-Gel
zur gezielten Hautstraffung Gel gegen die Hautalterung, ab 35 J.
Ein Hautpflegemittel der Spitzenklasse
* zur gezielten Hautstraffung Zur Anwendung: Dieses Anti-Aging Gel können Sie unter
* straffende Extrakt wie Holunder und Veilchenextrakt Ihrer Gesichtscreme anwenden
unterstützen die Wirkung von Centallaöl
* Liposome schleusen die Wirkstoffe tief in die Haut Haltbarkeit: ca. 6 Monate - unbedingt im Kühlschrank auf-
bewahren
Verjüngungs-Creme 50 g Anti-Aging-Liposomen-Gel 20 g
Fettphase a) 10 g Lipoderminkonzentrat
4 g Lamecreme 1/2 Meßl. Vitamin-A-Fluid
4 g Sheabutter oder Mangobutter (Neu) 1/2 Meßl. Vitamin-E-Fluid
6 g Arganöl 2 Meßl. Jojobaöl (bei trockener Haut) oder
6 g Centella 2 Meßl. Rosenwasser (bei fettiger Haut)
Wasserphase b) Alle Zutaten in ein Schraubgefäß geben und gründlich mit-
25 g Geraniumwasser einander vermischen.
Wirkstoffphase c)
1 Meßl. Veilchenextrakt Hier noch einige Rezepte, die Sie im Handumdrehen
1 Meßl. Holunderblütenextrakt anrühren können: Sie brauchen keine Waage,
1 Meßl. Lipoderminkonzentrat alle Rezepte sind in
ev. 5 Tr. äth. Öl od. Parfumöl Meßlöffel angegeben. 1 Meßl. = 2,5 ml
ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
Avocadocreme 30 ml
mit der Cremebasis Cremaba
Arganöl-Creme
4 Meßl. Cremaba
* für trockener Haut bis Neurodermitis 1 Meßl. Avocadoöl
* Arganöl besteht aus 80 % ungesättigter Fettsäuren 1 Meßl. Jojobaöl
und reichlich Vitamin E 1/2 Meßl. Sanddornfruchtfleischöl
* durch die Kombination Arganöl und Nachtkerzenöl auch
Ideal bei Nerurodermitis Alle Zutaten einfach umrühren, Fertig!
* auch bei Kindern optimale Pflege
* Eigengeruch nach Arganöl (Olivenölähnlich) Vitamincreme 30 ml
mit Cremaba
Arganöl-Creme 50 g
4 Meßl. Cremaba
Fettphase a) 1 Meßl. Hagebutternöl
4 g Lamecreme 1 Meßl. Traubenkernöl
1 g Walratersatz 1/2 Meßl. Seidenprotein
8 g Arganöl 1/2 Meßl. Vitamin A-C-E-Fluid
4 g Nachtkerzenöl
Alle Zutaten einfach umrühren, Fertig!
Wasserphase b)
30 g Hamameliswasser Pflegecreme 30 ml
mit Sheabutter und Mangobutter
Wirkstoffphase c)
1 Meßl. D-Panthenol 3 Meßl. Sheabutter
1 Meßl. Aloe Vera Gel 3 Meßl. Mangobutter
ev. 5 Tr. äth. Öl od. Parfumöl 2 Meßl. Monoi Öl
ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer) 1 Meßl. Jojobaöl
1 Meßl. Veilchenextrakt
TIPP: bei Neurodermitis sollte auf Duft- und
Konservierungsstoffe verzichtet werden. Damit die Sheabutter/Mangobutter weich wird, stellen sie
diese für kurz ins heiße Wasserbad. Ist sie geschmeidig
weich, dann rühren Sie die restlichen Zutaten ein, Fertig!
Ringelblumencreme = Universalcreme
* Ringelblume wird seit jeher für beanspruchte und pflegebe Centella Pflegeöl 10 ml
dürftige Haut verwendet. ist besonders zur Pflege der empfindlichen
* Ob bei spröder, rauher oder rissiger Haut, diese Creme wirkt Augenpartie geeignet
auf die Haut beruhiged und macht sie geschmeidig.
* Auch eine ideale Kinderpflege 2 Meßl. Centellaöl
Ringelblumencreme 50 g 1 Meßl. Hagebuttenöl
1/2 Meßl. Vitamin E natürlich
Fettphase a)
5 g Lanolin anhydrid Alle Zutaten einfach umrühren, Fertig!
2-3 g Bienenwachs
2-3 g Fluidlecithin Super od. 5 g Fluidlecithin CM Pflegeöl mit Johannisbeersamenöl 30 ml
20 g Ringelblumenöl für besonders trockene, regenerierungsbedürftige Haut
Wasserphase b) 2 Meßl. Johannisbeersamenöl
20 g Lindenblütenwasser 6 Meßl. Jojobaöl
2 Meßl. Hagebuttenöl natur
Wirkstoffphase c) ev. 1 Tr. äth. Öl Rosenöl
1 Meßl. D-Panhenol
1/2 Meßl. Aloe Vera 10-fach Alle Zutaten einfach umrühren, Fertig!
ev. 5 Tr. äth. Öl od. Parfumöl
ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
REZEPTE “Cremes für fettige- und Mischhaut”
Calophyllumcreme Liposomen-Creme

* hat eine ausgleichende Wirkung bei fettiger, unreiner * leichte Pflegecreme für Tag und Nacht mit Liposomen
und großporiger Haut
* verfeinert das Hautbild, wirkt entzündungshemmend Liposomen-Creme ca. 50 g
* leichte Creme für Tag und Nacht
Fettphase a)
Calophyllum-Creme ca. 50 g 2 g Emulsan N oder 4 g Lamecreme
2 g Walratersatz
Fettphase a) Variation light 6 g Distelöl
2 g Emulsan Fettphase a) 6 g Jojobaöl
2 g Cetylalkohol 3 g Calophyllumöl
3 g Calophyllumöl 4 g Jojobaöl Wasserphase b)
3 g Andirobaöl 2 g Polawachs 35 g Hamameliswasser
6 g Distelöl 2 g Tegomuls 1 Msp. Allantoin
Wasserphase b) Wasserphase b) Wirkstoffphase c)
30 g Hamameliswasser 15 g Pfefferminzwasser 6 g (1-2 Meßl. Lipoderminkonzentrat
1 Msp. Grünteepulver 20 g Hamameliswasser 1/2 Meßl. D-Panthenol
1 Msp. Grünteepulver 1 Msp. Grünteepulver ev. 5 Tr. äth. Öl od. Parfumöl
ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons
Wirkstoffphase c) Wirkstoffphase c)
1 Meßl. Aloe Vera Gel oder 1 Meßl. Aloe Vera Gel oder
10 Tr. Aloe Vera 10-fach 10 Tr. Aloe Vera 10-fach Teebaumöl-Pflegecreme
8 Tr. Teebaumöl od. 6 Tr. Teebaumöl
Thymian linalol 6 Tr. Thymian linalol * besonders geeignet bei fettiger Haut, Akne, schlecht
ev. 8 Tr. Paraben K, ev. 8 Tr. Paraben K, durchbluteter Haut
Heliozimt od. BioKons Heliozimt od. BioKons
(Konservierer) (Konservierer) Teebaumöl-Pflegecreme ca. 50 g

Tipp: Wenn Sie 1-2 Meßl. Lipoderminkonzentrat als Fettphase a)


Wirkstoff zugeben, tun Sie nicht nur etwas Gutes für Ihren 2 g Emulsan N oder 4 g Lamecreme
Hauttyp, sondern haben auch gleich einen Schutz gegen 2 g Walratersatz
frühzeitige Hautalterung. 2 g Nachtkerzenöl od. Chaulmoograöl
8 g Jojobaöl od. Distelöl od. Andirobaöl
Adstringierende Pflegecreme
mit Confonder 50 g Wasserphase b)
15 g Teebaumwasser
20 g dest. Wasser
Fettphase a) 1 Msp. Allantoin
3 g Confonder
3 g Sheabutter Wirkstoffphase)
2 g Cetylalkohol 1 Meßl. D-Panthenol
10 g Pflanzenöl nach Wahl (z.B.Traubenkernöl, Distelöl) 5 Tr. Manuka
5 Tr. Niaouli
Wasserphase b) 5 Tr. Teebaum
30 ml Hydrolat nach Wahl (z.B. Lavendelwasser) 5 Tr. Lavendel
ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons
Wirkstoffe c)
z. B. 5 ml Salzwasser aus dem toten Meer Abdeckpaste
30 g Zinkpaste
Bei Confonder muß man bei der Herstellung der 2 Meßl. Heilerde
Creme anders umgehen: 10 Tropfen Teebaumöl

Geben Sie die Zutaten für die Fettphase (außer


Confonder) in ein Becherglas und erwärmen die Alle Zutaten zu einer Paste verarbeiten.
Fettphase bis alle Zutaten geschmolzen sind, danach Damit können Sie alle Unreinheiten, Pickeln und Pusteln
geben Sie den Confonder dazu und rühren kräftig um bedecken.
und lassen das Gemisch noch etwas im heißen
Wasserbad (der Confonder bildet feine Flocken, die
ganz normal sind - sie lösen sich in der Creme vollstän-
dig auf).

TIPP:
Gerade auf dem Sektor der Hydrolate, Teemischungen und Kräuterextrakte lassen sich noch viele zusätzliche Versionen
bei fetter, unreiner Haut und Mischhaut, aber auch großporiger Haut günstig variieren, z. B.
* Cistrosen-, Lavendel-, Myrthen-, Salbei-, Teebaum- und Thymianwasser in der Wasserphase gemischt oder pur
* spezielle Kräutermischungen aufgebrüht als Wasserphase
* Kapuzinerkresse-, Gurke-, Holunder- und Frauenmantelextrakt in die Wirkstoffphase 3-5 % (d. h. 1/2 - 1 Meßl.)
* äth. Öle wie Teebaum, Lavendel, Myrthe, Kamille, Salbei, Geranium
REZEPTE “Cremes für normale Haut”
Liposomen-Creme Nacht/Regenerationscreme 50 g
* leichte Pflegecreme für Tag und Nacht mit Liposomen Fettphase a)
2 g Emulsan N oder 4 g Lamecreme
Liposomen-Creme ca. 50 g 4 g Sheabutter od. Mangobutter (Neu)
5 g Avocadoöl
Fettphase a) 5 g Macadamianußöl
2 g Emulsan N oder 4 g Lamecreme
2 g Walratersatz
7 g Mandelöl Wasserphase b)
6 g Avocadoöl 30 g Rosenwasser
Wasserphase b) Wirkstoffphase)
34 g Orangenblütenwasser 1/2 Meßl. D-Panthenol
1 Meßl. Sanddornfruchtfleischöl
Wirkstoffphase c) 5 Tr. Johanniskrautöl
6 g (1-2 Meßl. Lipoderminkonzentrat 5 Tr. Aloe Vera 10-fach
1/2 Meßl. D-Panthenol ev. 5 Tr. äth. Öl od. Parfumöl
ev. 5 Tr. äth. Öl od. Parfumöl ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)

Feuchtigkeitscreme Pflegecreme mit Aloe Vera 50 g


* Vitamin E steigert das Feuchthaltevermögen Fettphase a)
* D-Panthenol dringt in tiefere Hautschichten, hält die Haut 2 g Emulsan N oder 4 g Lamecreme
feucht und beschleunigt die Erneuerung der Hautzellen 2 g Walratersatz
* leichte Creme für Tag und Nacht 6 g Jojobaöl
Feuchtigkeitscreme ca. 50 g 6 g Kokosöl
Fettphase a)
2 g Emulsan N oder 4 g Lamecreme Wasserphase b)
2 g Walratersatz 15 g Hamameliswasser
8 g Aprikosenkernöl 15 g Aloe Vera Gel
4 g Monoiöl
Wirkstoffphase)
1 Meßl. Vitamin-E-Acetat 1 Meßl. Lipoderminkonzentrat
1/2 Meßl. Glycerin
Wasserphase b) ev. 5 Tr. äth. Öl od. Parfumöl
30 g Orangenblütenwasser ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
1 Msp. Harnstoff

Wirkstoffphase c) Fluidcreme
1 Meßl. D-Panthenol
1 Meßl. Aloe Vera Gel * für alle, die kein Fett auftragen möchten
ev. 5 Tr. äth. Öl od. Parfumöl * es enthält nur Wirkstoffe und Pflegesubstanzen
ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer) * dünn auftragen
Fluidcreme ca. 30 g
Hier noch ein Rezept, das Sie im 25 g dest. Wasser
Handumdrehen anrühren können: 1/2 Meßl. Xanthan
Sie brauchen keine Waage, das Rezept ist in
Meßlöffel angegeben. 1 Meßl. = 2,5 ml 1/2 Meßl. D-Panthenol
1/2 Meßl. Vitamin-A-Fluid
Avocadocreme 30 ml 1/2 Meßl. Meristemextrakt
mit der Cremebasis Cremaba 1 Meßl. Vitamin-E-Fluid
2 Meßl. Weizenkeimöl-Fluid
4 Meßl. Cremaba ev. 5 Tr. äth. Öl od. Parfumöl
1 Meßl. Avocadoöl ev. 5 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
1 Meßl. Jojobaöl
1 Meßl. Rosenwasser Zubereitung: Zuerst wird Wasser und Xanthan angedickt -
Xanthan in Wasser einstreuen und etwas stehen lassen,
Alle Zutaten einfach umrühren, Fertig! bis sich ein Gel gebildet hat. Nun die Wirkstoffe der Reihe
nach einarbeiten und glatt rühren. Es kann nach Bedarf
konserviert werden.

TIPP:
Ab 30 Jahren können Sie zu allen Cremes in die Wirkstoffphase noch folgende Produkte einarbeiten:
* 1-2 Meßl. Lipoderminkonzentrat (zur Vorbeugung der Hautalterung, zur Milderung von Falten)
* 1 Meßl. Sanddornfruchtfleischöl ist ein wahre Vitaminbombe und schützt vor freien Radikalen
* 1 Kapsel Coenzym Q 10 hält die Haut länger jung und schützt vor schützt vor freien Radikalen
* 6 Tr. äth. Karottensamenöl (pflegt, strafft und soll sogar verjüngen)
* Chitin liquid (pflanzl. Ersatz für Hyaluronsäure). Dos. 10 Tr. auf 50 g Creme
Auch Pflanzenextrakte eignen sich gut zur Hautstraffung: 3-5 % (d. H. 1/2 - 1 Meßl.) können noch als Wirkstoff
hinzugefügt werden, z.B.* Alge-, Enzian-, Efeu-, Ginseng-, Tigerkrautextrakt, usw.
Achtung: Überladen Sie aber eine Creme nicht mit zuviel Wirkstoffen, sondern wechseln Sie öfters die Wirkstoffe aus,
so hat die Haut wesentlich mehr davon.
REZEPTE “Bodylotionen”
Vitamin Bodylotion für trockene Haut Bodylotion Spezial für normale Haut
* Pflegelotion für die trockene Haut * Pflegelotion für die normale Haut
* Vitamin E steigert das Feuchthaltevermögen * Kakaobutter pflegt und zieht gut in die Haut ein
* Vitamin A regt die Zellteilung an und aktiviert bei * Sheabutter macht die Haut weich und schützt vorm
alternder Haut den Stoffwechsel Austrocknen
* Sesam-, Borretsch- und Hagebuttenöl sind reich an
Vitaminen Bodylotion Spezial ca. 100 g
Vitamin-Bodylotion ca. 100 g Fettphase a)
3 g Emulsan N
Fettphase a) 3 g Sheabutter
3 g Emulsan N oder 6 g Lamecreme 3 g Kakaobutter
2 g Fluidlecithin Super od. 4 g Fluidlecithin CM 10 g Sojaöl
5 g Sheabutter od. Kakaobutter 3 g Macadamianußöl
10 g Sesamöl
7 g Borretschöl Wasserphase b)
6 g Hagebuttenöl 40 g dest. Wasser
20 g Orangenblütenwasser
1 Meßl. Vitamin-E-Acetat
Wirkstoffphase c)
Wasserphase b) 1 Meßl. D-Panthenol
50 g dest. Wasser 1/2 Meßl. Aloe Vera 10-fach
20 g Rosenwasser ev. 5-10 Tr. äth. Öl od. Parfumöl
ev. 10 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons
Wirkstoffphase c)
1 Meßl. D-Panthenol
1/2 Meßl. Aloe Vera 10-fach Bodylotion "Green Power" für normale Haut
35 Tr. Vitamin-A-Palmitatöl
od. 1 Meßl. Sanddornfruchtfleischöl Die Grüne Bodylotion läßt sich leicht, je nachdem wie
ev. 5-10 Tr. äth. Öl od. Parfumöl schnell sie einziehen soll, mit mehr oder weniger Wasser
ev. 10 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer) fester oder flüssiger gestalten. Sie bekommt durch das
Algenöl einen natürlichen zurückhaltenden Meeresduft,
der sehr angenehm ist.
Straffende Körperlotion für trockene Haut
Bodylotion "Green Power" 100 ml
Besonders straffend durch die Zugabe von Kräuterextrakten.
Sehr angenehmer Duft durch das Monoi-Tahiti-Öl Fettphase
4 g Emulsan
Straffende Körperlotion 100 ml 4 g Sheabutter
Fettphase a) 18 g Mandelöl od. Aprikosenkernöl
4 g Emulsan N oder 8 g Lamecreme 1 Meßl. Vitamin-E-Acetat
4 g Sheabutter
8 g Kokosöl Wasserphase
8 g Monoi Öl 60ml Wasser
2 Msp. Grünteepulver
Wasserphase b)
60 ml dest. Wasser Wirkstoffe c)
Wirkstoffphase c) 2 Meßl. Algenöl
1 Meßl. Ananasextrakt 1 Meßl. D-Panthenol
1 Meßl. Mangoextrakt ev. 5-10 Tr. Parfum oder äth. Öl
1 Meßl. Papayaextrakt ev. 10 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons
1 Meßl. Kiwiextrakt
ev. 5-10 Tr. äth. Öl od. Parfumöl
ev. 10 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer) Lotiongel für fettige Haut
Lecithin-Lotion für trockene Haut * für alle, die kein Fett auftragen möchten
* es enthält nur Wirkstoffe und Pflegesubstanzen
* für die extrem trockene Haut * dünn auftragen
* Camelliaöl nährt, glättet, pflegt und schützt die Haut
* trockene Haut fühlt sich nach wenigen Anwendungen Lotiongel 100 g
weich und elastisch an
a)
Lecithin-Lotion ca. 100 g 5 g kosm. Haarwasser
1 Meßl. Alginat
Fettphase a)
3 g Emulsan N b)
5 g Fluidlecithin CM 20 Tr. Meristemextrakt
3-4 g Bienenwachs 1 Meßl. D-Panthenol
25 g Avocaoöl 1 Meßl. Aloe Vera 10-fach
5 g Borretschöl 20 g Teebaumwasser
3 g Camelliaöl 60 g dest. Wasser
ev. 5 Tr. Parfum oder äth. Öl
Wasserphase b) ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons
20 g Lindenblütenwasser
40 g dest. Wasser Zubereitung:
Alginat und kosm. Haarwasser in einem Schüttelbecher
Wirkstoffphase c) gründlich miteinander vermischen. Phase b) in einem
1/2 Meßl. D-Panthenol extra Glas ausmessen und in den Schüttelbecher geben.
10 Tr. Aloe Vera 10-fach Gut verschließen und einige Malem kräftig schütteln.
ev. 5-10 Tr. äth. Öl od. Parfumöl
ev. 10 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
REZEPTE “für Hand/Fuß/Lippen- und Augenpflege”
HANF-Handcreme Lippen-Pflege-Creme ca. 40 g

* ist besonders gut geeignet bei trockenen, rissigen Fettphase a)


Händen 2 g Emulsan N oder 4 g Lamecreme
2 g Sheabutter
HANF- Handreme 50 g 0,5 g Fluidlecithin Super
15 g Avocadoöl
Fettphase a)
3 g Emulsan N od. 6 g Lamecreme 1/2 Meßl. Vitamin-E-Acetat
2 g Bienenwachs
0,5 g Fluidlecithin Super Wasserphase b)
15 g Hanfbasisöl (5 g Hanföl + 10 g Sojaöl) 30 g dest. Wasser

1/2 Meßl. Vitamin E-Acetat Wirkstoffphase)


4 Tr. Bisabolol
Wasserphase b) 1 Meßl. D-Panthenol
25 g Kamillenblütenwasser ev. 2 Tr. Lebensmittelaroma
ev. 2 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
Wirkstoffphase c)
5 Tr. Alpha-Bisabolol
1 Meßl. D-Panthenol Lippen-Pflege-Balsam 15 ml
10 Tr. Camelliaöl (Teesamenöl)
ev. 6 Tr. äth. Rosmarinöl + 6 Tr. Parfumöl Apfel Fettphase a)
ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer) 5 g Jojobaöl
5 g Avocadoöl
2 g Sheabutter
Harnstoff Fußcreme 70 g 1,5 g Bienenwachs
bei starker Hornhautbildung und trockenen Füßen 0,5 g Fluidlecithin Super
50 g Eucerin 1/2 Meßl. Vitamin-E-Acetat
1 Meßl. Harnstoff
1 Meßl. Klettenwurzelöl Alle Zutaten der Fettphase schmelzen und noch flüssig in
2 Meßl. Algenöl kleine Cremedosen füllen.
10 ml Aloe Vera 10-fach
ev. 14 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer) Augenpflegegel
Harnstoff in Aloe Vera lösen und dann alle Zutaten in das * besonders für die Augenpartie geeignet
Eucerin kalt einrühren. * Efeuextrakt wirkt entspannend, straffend, regenerierend
Anwendung: Diese Creme mind. 1 x pro Tag auftragen. und hat eine abschwellende Wirkung bei Tränensäcken
* die Creme morgens und abends rund um die Augen
auftragen und leicht einklopfen
Lippen-Pflege-Stift * Haltbarkeit: mind. 3 Monate bei Zimmertemperatur

* pflegt und schützt die Lippen Augenpflegegel ca. 50 g


* ideal für rauhe, rissige Lippen
* Haltbarkeit: mind. 1 Jahr 50 ml Rosenwasser
1/2 Meßl. Gelbildner PN
Lippen-Pflege-Stift 3 Stk.
Fettphase: 1/2 Meßl. Augentrostextrakt
15 g Jojobaöl 1/2 Meßl. Efeuextrakt
4 g Bienenwachs 1/2 Meßl. Vitamin-A-Fluid od. Vitamin-A-C-E-Fluid
2 g Carnaubawachs (Palmenwachs) 1/2 Meßl. D-Panthenol
2 g Sheabutter (Karitebutter) Zubereitung:
Zuerst am besten im Schüttelbehälter Rosenwasser mit
Wirkstoffphase: dem Gelbildner verschütteln. Das Gel etwas stehen lassen
1/2 Meßl. D-Panthenol bis es ein dickes Gel ist, nochmals kräftig umrühren. Nun
1/2 Meßl. Vitamin-E-Acetat die Wirkstoffe der Reihe nach einarbeiten und glatt rühren.
ev. 10 Tr. Lebensmittelaroma
Pflege-Gel für Augen und Hals
Die Zutaten der Fettphase werden im Wasserbad auf ca. ca. 50 ml
70° erhitzt. Anschließend die Fettphase kurz abkühlen und
die Wirkstoffe unterrühren. Diese Masse kann jetzt in 50 ml Rosen- od. Myrthenwasser
1 Msp. Grüntee-Extrakt
Lippenpflegestifthülsen gegossen werden. (dabei sollte der 1/2 - 3/4 Meßl. Gelbildner PN
Stift nicht umfallen). Der Stift braucht ca. 2 Stunden zum
Aushärten. 20 Tr. Seidenprotein
10 Tr. Chitin liquid
TIPP: Die Stifte können immer wieder nachgegossen 1 Meßl. Lindenblütenextrakt
werden. 1 Meßl. Enzianextrakt
1/2 Meßl. Vitamin-A-Fluid od. Vitamin-A-C-E-Fluid
TIPP: Sie können in die Fettphase auch 1 Meßl. SofiTix-
Breitbandpulver geben, dann haben Sie einen pflegenden Am besten in einem Schüttelbehälter das Grüntee-Extrakt
Stift mit Sonnenschutz. im Rosenwasser auflösen und gleich Zitronensaftkonzen-
trat dazugeben. Dann Gelbildner hinzu und mehrmals kräf-
tig schütteln. Nachdem ein festes Gel entstanden ist (dau-
ert einige Minuten) alle anderen Wirkstoffe dazugeben.
REZEPTE “Gesichtswasser/Mund- u.Haarwasser”
Gesichtswasser 100 ml Zahnputzpulver
für normale bis trockene Haut - rückfettend
80 ml dest. Wasser zum Kochen bringen, darin 1 TL Salz
je 3 Eßl. Kräutermischung für trockene Haut
ca. 5-10 min ziehen lassen 1/2 TL Ratanhiapulver
Nun die restlichen Zutaten in eine Flasche geben. 1 TL Caciumcarbonat (Schlämmkreide)
10 ml kosm. Haarwasser 3 TL Natron
20 ml Orangenblütenwasser 1 TL Zitronensäure
2 Meßl. Aloe Vera Gel 3 Tr. äth. Krauseminzeöl
einige Tropfen Camelliaöl 3 Tr. äth. Myrrhe od. Pfefferminzöl
2 Meßl. Honig
Alle kristallinen Zutaten im Mörser fein verreiben und zu
Gesichtswasser 100 ml den restlichen Zutaten geben. Zum Zähneputzen etwas
für fettige Haut bis Mischhaut
von dieser Mischung auf die befeuchtete Zahnbürste
80 ml dest. Wasser zum Kochen bringen, darin geben.
3 Eßl. einer der Kräutermischungen für fettige, unreine od.
Mischhaut auswählen und ca. 5-10 min ziehen lassen
Nun die restlichen Zutaten in eine Flasche geben. Haarwuchsförderndes Haarwasser
10 ml kosm. Haarwasser
10 ml Pfefferminzwasser * Vithaar (Biotin) fördert den Haarwuchs
10 ml Myrthenwasser od. Lavendelwasser * es rötet die Kopfhaut nicht
2 Meßl. Aloe Vera Gel * Anwendung: das Haarwasser direkt auf die Kopfhaut
klopfen und leicht einmassieren,
Gesichtswasser Klarer Teint 100 ml nicht wieder auswaschen
* Haltbarkeit: mind. 6 Monate bei Zimmertemperatur
80 ml dest. Wasser zum Kochen bringen, darin 2 Eßl. der
Kräutermischung für unreine Haut ca. 5-10 min. ziehen Haarwuchsfördernd Haarwasser 100 ml
lassen. Nun die restl. Zutaten mit einem Meßbecher
abmessen und in eine Flasche geben: 1 Meßl. D-Panthenol
20 ml Johanniskrautwasser 1 Meßl. Vithaar
20 ml Lavendelwasser 20 ml Kosm. Haarwasser
5 ml Kapuzinerkresseextrakt 20 ml Zypressenwasser
5 ml Aloe Vera Gel 1 Meßl. Huflattichextrakt
1 Meßl. Meristemextrakt
Gesichtswasser bei Akne 100 ml ev. 10 Tr. Bayöl

80 ml dest. Wasser zum Kochen bringen, darin 2 Eßl. der 60 ml dest. Wasser
Kräutermischung für Akne ca. 5-10 min. ziehen lassen.
Nun die restl. Zutaten mit einem Meßbecher abmessen Zubereitung: Alle Zutaten abmessen und zum Schluß das
und in eine Flasche geben: dest. Wasser unter Rühren beigeben.
20 ml Salzwasser vom toten Meer
20 ml Lorbeerwasser
5 ml Sanikelextrakt
Haarwasser gegen schnell nachfettendes Haar 100 ml:
Gesichtswasser mit Frauenmantel 100 ml 40 ml kosm. Haar- od. Basiswasser
bei Hautunreinheiten 10 ml Niemblättertinktur
45 ml Hamameliswasser
40 ml Hamameliswasser 5 ml Birkenextrakt
40 ml Lavendelwasser
5 ml Aloe Vera Gel Alle Zutaten miteinander mischen!
5 ml Frauenmantelextrakt
5 ml Stiefmütterchenextrakt Haarwasser gegen Schuppen 100 ml:
5 ml flüssigen Honig 40 ml kosm. Haar- od. Basiswasser
50 ml dest. Wasser
Alle Zutaten einfach miteinander mischen, und in eine 5 ml ( 2 Meßl.) Birkenextrakt
Flasche abfüllen. 2 g (1 Meßl.) Bioschwefel
ev. 10 Tr. Lavendelöl mit 1/2 Meßl. LV 41 versetzt
Gesichtswasser Anti-Falten 100 ml
Alle Zutaten miteinander mischen!
30 ml Cistrosenwasser
30 ml Rosenwasser Haarwasser bei extrem trockenem Haar 100 ml:
30 ml Karottenwasser 2 Meßl. Mandelölfluid
10 ml Enzianextrakt 80 ml dest. Wasser
5 Tr. Meristemextrakt
Alle Zutaten mit einem Meßbecher abmessen und in eine 1 Meßl. D-Panthenol
Flasche füllen. 10 ml Niemblättertinktur
Mundwasser der Hobbythek Alle Zutaten miteinander mischen!

2 Meßl. Teebaumöl (Melaleuca alternif.) Haarwasser gegen Kopfhautekzem 100 ml:


2 Meßl. Pfefferminzöl 20 ml kosm. Haar- od. Basiswasser
2 Meßl. Krauseminzeöl 10 ml Niemblättertinktur
2 Meßl. Tymianöl (Typ vulgaris) 70 ml dest. Wasser
4 Meßl. Lavendel fine 1 Meßl. Plantessenz
1/2 Meßl. LV 41 1/2 Meßl. Harnstoff
Geben Sie einfach alle Zutaten in eine 30 ml Pipetten- 1 Meßl. Teebaumölfluid
flasche und schütteln Sie kurz durch - fertig ist ein erfri-
schendes und vorbeugendes Mundwasser. Nach jedem Alle Zutaten miteinander mischen!
Zähneputzen geben Sie etwa 4-5 Tr. auf ein halbes Glas
Wasser und spülen damit den Mund.
REZEPTE “zur Reinigung”
Ölgel zum Abschminken 50 g Rückfettendes Duschgel 250 ml
a) 50 g Distel- oder Sonnenblumenöl 100 ml dest. Wasser
2-3 g Ceralan
2 Meßl. Xanthan
b) 3 Tr. Bisabolol
ev. 3 Tr. Parfum 100 ml Facetensid
Öl und Ceralan werden geschmolzen, auf ca. 40° 10-50 ml Mandelöl - je trockener die Haut ist,
abkühlen lassen, Bisabolol und Parfum unterrühren. Das desto mehr Öl kann hinzugefügt werden
Ölgel ist auch ohne Konservierung lange haltbar, da es ev. 2 Meßl. Weizenkeimölfluid od. Mandelfluid
kein Wasser enthält. 1 Meßl. D-Panthenol
Reinigungscreme 100 g für alle Hauttypen
ev. 10 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
Fettphase a) ev. 10 Tr. äth. Öl oder Parfumöl
7 g Sojaöl
7 g Neutralöl Wasser mit Xanthan andicken (unter ständigen Rühren wird
3 g Tegomuls
3 g Polawachs das Xanthan zum Wasser dazugerührt).
und anschließend einige Minuten quellen lassen, bis eine
Wasserphase b) zähe Masse entsteht. Erst dann alle restlichen Zutaten hin-
70 ml dest. Wasser zufügen.
Wirkstoffphase c)
2 Meßl. Aloe Vera Gel Rückfettendes Duschgel 250 ml
2 Meßl. Kamillen- od. Calendulaextrakt für extrem trockene Haut und Juckreiz
ev. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
Zubereitung: Wie Cremeherstellung. 70 ml dest. Wasser
1 Meßl. Xanthan
Peeling-Waschcreme 100 g
Fettphase a) 70 ml Facetensid
4 g Polawachs 80 ml Mandelöl
3 g Tegomuls 20 ml Nachtkerzenöl
2 g Walratersatz 5 ml Fluidlecithin Super
20 g Mandelöl
Wasserphase b) 1 Meßl. D-Panthenol
40 ml dest. Wasser ev. 10 Tr. Karottenöl
1 Meßl. Soya Flor ev. 10 Tr. Johanniskrautöl
1 Meßl. Glycerin ev. 10 Tr. Meristemextrakt
Wirkstoffphase c) ev. 10 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
10 g Mandelkleie, Seesand, usw. ev. 10 Tr. äth. Öl oder Parfumöl
ev. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
Zubereitung: Wie Cremeherstellung. Wasser mit Xanthan andicken (unter ständigen Rühren wird
das Xanthan zum Wasser dazugerührt).
und anschließend einige Minuten quellen lassen, bis eine
Ölfreies Peeling-Gel 100 g zähe Masse entsteht. Erst dann alle restlichen Zutaten hin-
a) 5 g kosm. Haarwasser zufügen.
1 Meßl. Gelbildner PN
Duschgel-Neu mit Basis
b) 90 g dest. Wasser
18 Tr. Meristemextrakt
10 Tr. Kaliumsorbat (Konservierer) Mit der neuen Duschgelbasis ist die Herstellung eines Duschgels
ein Kinderspiel! D-Panthenol ist bereits enthalten und eine
c) 5-6 Meßl. Peelinggranulat Konservierung ist durch die Verseifung auch nicht notwendig!
- Jojobagranulat bei empfindlicher Haut
- Seesand, Olivensteingranulat Rückfettendes Duschgel 250 ml
bei normaler bis fettiger Haut 200 ml Duschgelbasis
Im Schüttelbehälter wird der Gelbildner mit dem 10-50 ml Pflanzenöl z. B. Mandel, Avocado
kosm. Haarwasser verrühren.Die Zutaten der Phase b) ev. 20 Tr. äth. Öl oder Parfumöl
vermischen, und in den Schüttelbehälter geben und kräftig ev. 5-10 Tr. Lebensmittelfarbe
schütteln. Es entsteht ein Gel, zum Schluß noch die
Peelinggranulate zufügen - je nach gewünschten
Peelingeffektes. Pflanzenöl in die Duschgelbais einrühren, den ausgewählten Duft
dazu, abfüllen und fertig.
Sollte sich Öl absetzen können Sie nachträglich etwas Fluidlecithin
Reinigungs-Flüssigseife ca. 250 ml Super, Cm oder BE beigeben!
100 ml Tensidmischung
100 ml dest. Wasser Duschgel Transparent 250 ml
200 ml Duschgelbasis
ca. 5 Meßl. Mandelöl od. Mandelölfluid (rückfettend) 30-50 ml Mandelölfluid
2 Meßl. Kalweg (Zitronensanftkonzentrat) ev. 20 Tr. äth. Öl oder Parfumöl
ca. 20 Tr. äth. Öl z. B. Zitrone, Orange, Bergamotte ev. 5-10 Tr. Lebensmittelfarbe
ca. 5 Meßl. Rewoderm Mandelölfluid etwas erwärmen, damit es flüssig wird und in die
Zubereitung: Wasser in die Tensidmischung geben, Duschgelbais einrühren, den ausgewählten Duft dazu, abfüllen
Mandelölfluid, Kalweg und äth. Öl dazu und zuletzt das und fertig.
Rewoderm in feinem Strahl oder Meßlöffel für Meßlöffel
zugeben Zum Aromatisieren der Duschgels können Sie auch
Vorsicht: Rewoderm dickt erst nach einer Minute an. Lebensmittelaromen verwenden.
Geben Sie deshalb zunächst lieber etwas weniger zu und
dicken Sie bei Bedarf nach.
REZEPTE “Shampoo + Pflege” für alle Haartypen”
Huflattich-Haarshampoo ca. 250 ml Shampooherstellung mit der Tensidmischung
bei fettem und schuppigem Haar
Basis für ein Shampoo der Hobbythek ist zunächst einmal
200 ml Shampoo-Basis eine Tensidmischung. Unsere Tensidmischung HT kann
10 ml Huflattichextrakt selber gerührt oder bereits fertig gekauft werden.
3 ml Schachtelhalmextrakt Tensidmischung HT
20 Tr. äth. Rosmarinöl
1 Meßl. D- Panthenol 50 g Facetensid + 30 g Betain + 4 g Sanfteen (ca. 3/4 Meßl.)
ev. 10 Tr. Klettenwurzelöl Die drei Tenside abmessen und leicht erwärmen, damit sie
sich optimal verbinden können.
Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen!
Grundrezept Shampoo ca. 220 ml

Melissen-Haarshampoo ca. 250 ml 0,5 g (1 geh. Messerspitze) Haarguar HT


bei fettem und schuppigem Haar 100-110 ml frisch abgekochtes oder destilliertes Wasser
80-90 ml Tensidmischung
Haarguar in ein Becherglas geben, Wasser (lauwarm) zügig
200 ml Shampoo-Basis zugeben und Pulver unter Rühren auflösen, dann in die
10 ml Melissenextrakt Tensidmischung einrühren.
20 Tr. äth. Melissenöl indicum
1 Meßl. D- Panthenol dazu Wirkstoffe je nach Haartyp siehe im Anschluß
4 Meßl. Heilerde
ev. 10 Tr. Klettenwurzelöl (haarwuchsfördernd) Zum Schluß gibt man
1 ml Kalweg oder Zitronensaftkonzentrat
Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen! 12 g ( ca. 5 Meßl.) Rewoderm
evtl. 2 ml (60 Tr.) BioKons HT oder 40 Tr. Paraben K
Zum Einstellen des ph-Wertes (Säuregrad), Kalweg oder
Zitronensaftkonzentrat zugeben. Zuletzt Rewoderm in feinem
Kamillen-Haarshampoo ca. 250 ml Strahl oder Meßlöffel für Meßlöffel zugeben. Shampoo bei
bei trockenem, sprödem Haar Bedarf konservieren.
Vorsicht: Rewoderm dickt erst nach einer Minute an. Geben
200 ml Shampoo-Basis Sie deshalb zunächst lieber etwas weniger zu und dicken Sie
10 ml Kamillenextrakt bei Bedarf nach.
5-20 Tr. äth. Kamillenöl oder Parfumöl
10 ml Pfirsichkernöl Wirkstoffe für die verschiedenen Haarprobleme, einfach nach
der Tensidmischung einrühren
1 Meßl. D- Panthenol
2 Meßl. Seidenprotein Wirkstoffe für normales Haar:
ev. 10 Tr. Klettenwurzelöl (haarwuchsfördernd) 2 g (1 knapper Meßl.) D-Panthenol
6 ml (3 knappe Meßlöffel) Plantessenz HT
Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen! 4 g (1,5 Meßl.) Vithaar HT

Alpenkräuter-Haarshampoo ca. 250 ml Wirkstoffe gegen leichte Schuppen:


10 Tropfen Teebaumöl
bei normalem Haar 5 g (2 1/2 Meßl.) Bioschwefel
5 ml (2 Meßl.) Birkenextrakt
200 ml Shampoo-Basis bei Kopfhautekzem
10 ml Alpenkräuterextrakt Wirkstoffe gegen starke Schuppen: können Sie noch
10 Tr. äth. Lavendelöl 10 Tropfen Teebaumöl zusätzlich 1 Meßl.
10 Tr. äth. Zitronenöl 2 Meßl. Pirocton Olamin Niemöl und ev. 20 Tr.
5 ml (2 Meßl.) Birkenextrakt Lavendelöl beigeben!
1 Meßl. D- Panthenol Pirocton Olamin gemeinsam mit Haarguar mischen.
1 Meßl. Vithaar
ev. 10 Tr. Klettenwurzelöl (haarwuchsfördernd) Wirkstoffe für dünnes, feines Haar:
1 Meßl. Elastinpulver P
Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen! 2 g (1 kn. Meßl.) D-Panthenol
6 ml (3 kn. Meßl.) Plantessenz
4 ml (1 1/2 Meßl.) Vithaar
ev. 20 Tr. äth. Öle wie Rosmarin, Lavendel
Brennessel-Haarshampoo ca. 250 ml
bei normalem Haar Wirkstoffe gegen trockenes Haar und Spliß:
1 Meßl. Elastinpulver P
200 ml Shampoo-Basis 2,5 g (1 Meßl.) Fluidlecithin CM od. Super
10 ml Brennesselextrakt 1 Meßl. Jojoba-, Mandel- oder Weizenkeimöl
20 Tr. äth. Rosmarinöl 6 ml (3 kn. Meßl.) Plantessenz
1 Meßl. D- Panthenol 4 ml (1 1/2 Meßl.) Vithaar
ev. 20 Tr. äth. Öle wie Kamille, Lavendel
1 Meßl. Vithaar
ev. 10 Tr. Klettenwurzelöl (haarwuchsfördernd) Wirkstoffe für strapaziertes, dauergewelltes, coloriertes Haar:
2 g (1 Meßl.) Fluidlecithin CM oder Super
Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen! 1/2 Meßl. Jojoba-m Mandel- oder Weizenkeimöl
10 ml (4 Meßl.) Nuratin P
Honig-Haarshampoo ca. 250 ml 6 ml (3 kn. Meßl.) Plantessenz
ev. 20 Tr. äth. Öle wie Rosmarin, Lavendel
bei normalem Haar
Wirkstoffe für schnell nachfettendes Haar:
200 ml Shampoo-Basis 2-4 Meßl. Heilerde
40 ml flüssigen Honig 6 ml (3 kn. Meßl.) Plantessenz
5 Tr. äth. Honigwachs oder Honigaroma ev. 10 Tr. Teebaumöl
1 Meßl. D- Panthenol
ev. 10 Tr. Klettenwurzelöl (haarwuchsfördernd) Wirkstoffe bei sanften Kindershampoo:
1 Meßl. Fluidlecithin Cm oder super zur Rückfettung
1 Meßl. Kamillenextrakt
Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen!
REZEPTE “Haarpflege” für alle Haartypen
Farbglanzshampoo für blondes Haar: Kräuter-Haarfestiger
Shampoorezept je nach Haartyp für fettes Haar 100 ml
10-20 ml Kamillenextrakt
20 ml kosm. Haarwasser
Geben Sie einfach zu Ihrem Shampoorezept noch den 10 ml Extrakt je nach Haartyp (z. B. Brennessel)
färbenden Extrakt dazu. 70 ml/g dest. Wasser
Farbglanzshampoo für braunes Haar: 4 Meßl. Festigerpulver HF 64
Shampoorezept je nach Haartyp
10-50 ml Walnußextrakt Zubereitung:
Alle Zutaten werden kalt miteinander verrührt und in eine
Farbglanzshampoo für graues oder weißes Haar: Sprayflasche gefüllt.
Shampoorezept je nach Haartyp
10-20 ml Kornblumenextraktextrakt Milde Haarmilch für mehr Volumen
Farbglanzshampoo für rotes Haar: 2 g (1 knapper Meßl.) Haarguar HT
Shampoorezept je nach Haartyp 2 g (1 knapper Meßl.) Haarsoft
10-20 ml Henna Rot Extrakt 95 ml destilliertes oder frisch abgekochtes Wasser
evtl. 10 Tropfen ätherisches Öl zur Parfümierung
Haarspülungen für alle Haartypen evtl. 10 Tropfen Paraben K
Haarguar und Haarsoft mit dem Glasstab gründlich ins
Haarspülung für normales Haar: warme Wasser einrühren.
200 ml Basisspülung HT Evtl. ätherisches Öl und Konservierungsstoff zugeben.
2 ml (1 kn. Meßl.) Seidenprotein HT Diese Haarmilch ist recht flüssig (eben wie Milch) und wird
2 g (1 Meßl.) D-Panthenol am besten in einer kleinen Flasche mit Sprühdüse aufbe-
20 Tr. Pflanzenöl (Mandel-, Jojoba o.ä.) wahrt.
Haarspülung bei trockenem Haar und Spliß:
200 ml Basisspülung HT Haarkuren für alle Haartypen
10 ml (4 Meßl.) Nuratin P
2 ml (1 kn. Meßl.) Seidenprotein Zutaten mit einem Glasrührstab oder Spatel in die
1 Meßl. Elastinpulver P Basisspülung einrühren, fertig. Ein walnuß- bis mandari-
20 Tr. Pflanzenöl (Mandel-, Jojoba o.ä.) nengroßen Klecks Haarkur im gewaschenen und frotierten
Haar gründlich verteilen. nach drei bis fünf Minuten das
Haarspülung für strapaziertes, dauergewelltes, Haar gründlich ausspülen.
coloriertes Haar:
200 ml Basisspülung HT Haarkur bei trockenem Haar und Spliß:
10 ml (4 Meßl.) Nuratin P 180 g Haarkurbasis HT
2 ml (1 kn. Meßl.) Seidenprotein 6 ml (2 geh. Meßl.) ProVit F
1 Meßl. D-Panthenol 1 Meßl. Fluidlecihtin CM
1 Meßl. Fluidlecithin CM 10 ml (4 Meßl.) Nuratin P
20 Tr. Pflanzenöl (Mandel-, Jojoba o.ä.)
Haarkur bei normalem Haar:
Alle Zutaten in die Basisspülung einrühren, fertig. Ein 180 g Haarkurbasis HT
kirsch- bis pflaumengroßer Klecks Spülung (je nach 6 ml (3 kn. Meßl.) Plantessenz
Haarlänge) wird nach dem Waschen ins unfrottierte Haar 2 ml ( 1 kn. Meßl.) Seidenprotein
gegeben und gründlich verteilt. Danach wird mit Wasser
gründlich ausgespült. Haarkur bei empfindlicher, gereizter Kopfhaut:
180 g Haarkurbasis HT
Haargel HT 100 ml: 6 ml (3 kn. Meßl.) Plantessenz
6 ml (2 geh. Meßl.) ProVit F
1 Meßl. Gelbildner PN 1/2 Meßl. Harnstoff
20 ml Kosm. Haar- bzw. Basiswasser 10 Tr. Meristemextrakt
80 ml dest. Wasser
Haarkur gegen leichte Schuppen:
Gelbildner und kosm. Haarwasser am besten in einem 180 g Haarkurbasis HT
Schüttelbecher geben und lauwarmes Wasser dazu. Gut 6 g ( 2 Meßl.) Bioschwefel
verschließen und kräftig schütteln. Nach einigen Minuten 5 ml ( 2 Meßl.) Birkenextrakt
entsteht ein Gel.
Tip:Möchten Sie ein Haargel mit Farbglanz, dann geben Haarkur gegen stärkere Schuppen:
180 g Haarkurbasis HT
Sie ins fertige Gel noch 1 Meßl. Perlglanzpigmente. Es 1 1/2 Me0l. Pirocton Olamin
gibt viele Farben, fordern Sie die Preisliste an. 5 ml ( 2 Meßl.) Birkenextrakt

Haarspray für ultra Halt 100 ml: Vitamin-Jojoba-Haarkur/Balsam


6 Meßl. Festigerpulver Festigerpulver im Alkohol lösen, * Einwirkzeit: 2-10 Min., danach gründlich ausspülen
50 ml kosm. Haar-od. das gehr nur langsam - sie * pflegt das Haar und macht es leicht kämmbar
Basiswasser brauchen etwas Geduld
Vitamin-Jojoba-Haarkur ca. 100 g
1/2 Meßl. Vitamin-E-Acetat einrühren Fettphase a):
10 g Cetylalkohol
50 ml dest. Wasser 3 Meßl. Jojobaöl
1 Meßl. Haarchitin Haarchitin ins heiße Wasser
geben, Milchsäure dazutropfen 3 Meßl. Mandelöl
8 Tr. Milchsäure
und gut verrühren und zu den Wasserphase b):
vorher gemischten 65 ml/g dest. Wasser
Bestandteilen geben. 10 g Betain HT
1 Meßl. SoyaFlor
Die Haarspray füllt man am besten in eine Sprühflasche, 1 Msp. Zitronensäure (PH-Wert Einstellung)
erhältlich in Kunststoff und Blauglasausführung. c) Phase: 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons
REZEPTE “BADEÖL/BADESALZE”
Grundrezept Badeöl 100 ml Grundrezept Badeöl zum Verwöhnen
90 ml Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl, Sojaöl)
10 ml Fluidlecithin BE 70 ml Sonnenblumenöl
20 ml flüssiges Kokosöl (muß leicht erwärmt werden)
Pflanzenöl und Fluidlecithin werden gemischt, danach fügt 10 ml Fluidlecithin BE
man die äth. Öle hinzu. Pflanzenöl und Fluidlecithin werden gemischt, danach
fügt man die äth. Öle hinzu.
100 ml Ölbad reichen für 5 Vollbäder!
Bad Aphrodite
Grundrezept Badesalz 1000 g 100 ml Grundrezept Badeöl
1000 g Meersalz vom toten Meer 8 Tr. äth. Kamille röm.
+ äth. Öl nach Wahl, siehe Vorschläge 8 Tr. äth. Karottensamen
12 Tr. äth. Sandelholz
1000 g reichen für 5 Vollbäder! 2 Tr. äth. Neroli
Entspannungsbad
Variante Badeöl/Badesalz Eucalyptus 100 ml Grundrezept Badeöl
100 ml Grundrezept Badeöl od. 1 kg Meersalz 15 Tr. äth. Lavendel fine
40 Tr. äth. Pfefferminzöl 3 Tr. äth. Melisse off.
40 Tr. äth. Eucalyptusöl 9 Tr. äth. Geranie
40 Tr. äth. Latschenkiefer
40 Tr. äth. Thymianöl Aromabad bei unruhigem Schlaf
40 Tr. äth. Rosmarinöl 100 ml Grundrezept Badeöl
2 Tr. äth. Jasmin
Vitalisierendes Badeöl/Badesalz 6 Tr. äth. Mandarine grün
100 ml Grundrezept Badeöl od. 1 kg Meersalz 8 Tr. äth. Neroli
10 Tr. äth. Lemongras
10 Tr. äth. Grapefruit Erotisierendes Bad
15 Tr. äth. Lavendel fine 100 ml Grundrezept Badeöl
5 Tr. äth. Pfefferminze 9 Tr. äth. Bayöl
3 Tr. äth. Vanille
Badeöl/Badesalz zur Entspannung und für einen guten Schlaf 3 Tr. äth. Ylang Ylang
100 ml Grundrezept Badeöl od. 1 kg Meersalz 3 Tr. äth. Petitgrain
10 Tr. äth. Lavendel fine 1 Tr. äth. Rose
10 Tr. äth. Kamille wild od. röm. 3 Tr. äth. Zimtrinde
6 Tr. äth. Bergamotte
Entspannungsbadeöl/Badesalz
100 ml Grundrezept Badeöl od. 1 kg Meersalz Sinnliches Badevergnügen
10 Tr. äth. Orange 100 ml Grundrezept Badeöl
20 Tr. äth. Sandelholz 8 Tr. äth. Ylang Ylang
8 Tr. äth. Sandelholz
Badeöl/Badesalz “Einfach loslassen” 4 Tr. äth. Jasmin
100 ml Grundrezept Badeöl od. 1 kg Meersalz 4 Tr. äth. Grapefruit
8 Tr. äth. Vetiver
8 Tr. äth. Muskatellersalbei Aufheiterndes, stimulierendes Bad
4 Tr. äth. Eisenkraut (Verbene) 100 ml Grundrezept Badeöl
4 Tr. äth. Zitrone 3 Tr. Tonka
9 Tr. Ylang Ylang
Rheuma-Badeöl/Badesalz 9 Tr. Grapefruit
100 ml Grundrezept Badeöl od. 1 kg Meersalz 6 Tr. Sandelholz
10 Tr. äth. Wacholderbeere
10 Tr. äth. Rosmarin Ein-sich-in-den-Arm-nehmen-Bad
10 Tr. äth. Latschenkiefer 100 ml Grundrezept Badeöl
5 Tr. Mimose
2 Tr. Vanille
Cellulite - Badeöl/Badesalz 2 Tr. Geranie
100 ml Grundrezept Badeöl od. 1 kg Meersalz 3 Tr. Limette
10 Tr. äth. Fenchel 2 Tr. Cistrose
10 Tr. äth. Wacholderbeere
10 Tr. äth. Grapefruit Honigbad
10 Tr. äth. Zypresse 100 ml Grundrezept Badeöl
2 Eßl. Honig
Entschlackungsbad/Badesalz 3 Tr. Rose
100 ml Grundrezept Badeöl od. 1 kg Meersalz 3 Tr. Honig
20 Tr. äth. Zitronenöl 3 Tr. Neroli
10 Tr. äth. Cistrosenöl
15 Tr. äth. Lavendelöl fine Entspannendes, entkrampfendes Bad
10 Tr. äth. Wacholderbeere 100 ml Grundrezept Badeöl
5 Tr. Schafgarbe
5 Tr. Muskatellersalbei
5 Tr. Melisse off.
TIPP: Statt den einzelnen äth. Ölen können Sie auch
die zahlreichen Mischungen aus äth. Ölen (Gute
Nacht, Antistreß, Liebeszauber, Harmonie, Relax) und
Synergien (Süße Rose, Romance, Geborgenheit, Ying
Yang, Einfach loslassen, Abendruhe, usw.) TIPP: Diese Aromarezepte können auch für
Massageöle verwendet werden. Mischen Sie
die äth. Öle einfach in 100 ml Trägeröl
Badeöle - vor Gebrauch gut schütteln, da (wie Jojoba, Sesam, Mandel, usw).
sich das Fluidlecithin immer etwas absetzt.
R E Z E P T E - B a d e k o s m e t i k - i d e a l a u c h z u m Ve r s c h e n k e n !
Duftende Rosen-Badekugeln Für ein Bad verwenden Straffendes Algenbad
Sprudelndes Badevergnügen Sie 2 Badeherzen. 100 ml
ergibt 4 Badekugeln
TIPP: Wenn Sie mehrer Badeherzen 70 ml Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl)
100 g Natron zusammen verschenken möchte, empfeh- 20 ml Algenöl
50 g Zitronensäure le ich Ihen diese zuvor in Stärke, z.B. 10 ml Fluidlecithin BE
25 g Stärke z. B. Maisstärke Maisstärke zu wälzen, dann kleben Sie 10 Tr. äth. Thymianöl
25 g Rosenblüten nicht zusammen. 20 Tr. äth. Bitterorangenöl
50 g Kakaobutter 1 Meßl. Spriulinapulver
ca. 50 Tr. öth. Öl Cremedusche 100 ml
ca. 4 Meßl. Pflanzenfarbenpulver aus Seifennadeln Vermischen Sie alle flüssigen Zutaten
miteinander und fügen zum Schluß das
Keine flüssige Farben verwenden, 15 g Seifennadeln Spirulinapulver hinzu.
da sonst das Natron vorzeitig zu 80 g lauwarmes dest. Wasser
Sprudeln anfängt. 5 g Pflanzenöl Für ein Bad verwenden Sie 20 - 25 ml
ca. 30 Tr. äth. Öl od. Parfumöl
Mischen Sie Natron, Zitronensäure,
Rosenblüten und die Stärke mit Geben Sie in eine Schüssel das lauwar- Pflegendes Schaumbad
einem Kochlöffel gründlich durch. me Wasser und streuen Sie nacheinan- mit Pflanzenextrakten
Inzwischen Kakaobutter im der die Seifennadeln ein. Dabei ist es 100 ml
Wasserbad, schmelzen, bis sie flüs- wichtig gründlich umzurühren, damit
sig ist. keine Klumpen entstehen. Lassen Sie 75 ml Duschgelbasis
Geben Sie die verflüssigte dieses Gemisch für 1 Stunde stehen, in 10 ml Pflanzenöl nach Wahl
Kakaobutter auf die dieser Zeit lösen sich die Seifennadeln 10 ml Pflanzenextrakt nach Wahl und
Pulvermischung und rühren Sie mir vollständig auf. Zum Schluß geben Sie gewünschter Wirkung
dem Kochlöffel gründlich bis eine das Öl, den Duft und ev. Farbe dazu und ca. 50 Tr. äth. Öl
geschmeidige Teigmasse entsteht. füllen es z. B. in eine schöne Glasflasche
Geben Sie nun den ausgewählten (eine große Auswahl finden Sie in dieser
Vermischen Sie alle Zutaten miteinander
Duft sowie die Pflanzenfarbe dazu. Kundenzeitung! und geben Sie die Extrakte, sowie Duft
Formen Sie mit den Händen 4 und ev. Farbe hinzu und füllen es in eine
Kugeln, die Sie gut festdrücken. Tipp: Diese Cremedusche können Sie wie schöne Glasflasche.
Geben Sie diese in eine gut ver- ein Duschgel verwenden.
schließbare Dose und lassen es im Für ein Bad verwenden Sie 20 - 25 ml
Kühlschrank einige Stunden aus-
härten. Danach kann man sie deko- Badesäckchen mit Meersalz und
rativ verpacken, z. B. in ein Blüten/Kräuter Dekotipp: Damit Sie Ihre
Baumwolltuch einbinden und damit für ein Vollbad Badekosmetik nett
sich das äth. Öl nicht verflüchtigen beschriften können, können Sie schö-
kann, noch zusätzlich in ein ne Anhänger fertigen. Wenn Sie selbst
Wachspapier wickeln. 250 g Salz vom toten Meer nicht die Möglichkeit haben, biete ich
10 g Blüten oder Kräuter nach Wahl Ihnen auch
Für ein Bad verwenden Sie ca. 15 Tr. äth. Öl farbige Badenixenanhänger zum
1 Badekugel. Selbstkostenpreis an.
Mischen Sie alle Zutaten mit dem 4 Stk. pro A4 Tuschblatt um einen
Variationen: Kochlöffel kräftig um und füllen dieses Euro.
Gemisch in ein Tüllsäckchen und binden
statt Rosenblüten können Sie auch es zu.
Lavendelblüten, Kamillenblüten
usw. verwenden: Tüllsäckchen
1 Stk. Artnr. 110727 1,00
Badeherzen ca. 10 Stk. Badesäckchen sind auch ideal für ein
verbesserte Rezeptur Hautpeeling und eine hübsche
Geschenksidee und sind zudem sehr ein-
80 g Kakaobutter fach herzustellen. Die Säckchen können
20 g Kokosöl Sie direkt über die Haut reiben oder
20 g Pflanzenöl untern den Wasserhahn bei einem einlau-
15 g Fluidlecithin BE fenden Bad hängen.
äth. Öl nach Wahl Achtung: Teilen Sie mir bei einer
einige Tropfen färbende Öle wie Die Tüllsäckchen können natürlich mehr- Bestellung auch mit, ob Sie ein Badeöl,
Karotte, Johanniskrautöl, mals befüllt werden. Schaumbad, Badesalz usw. beschriften
Avocadoöl, usw. möchten, dann steht auch gleich die rich-
tige Badeanleitung darauf!
Alle Zutaten werden abgewogen Waschbälle - Savonettes
und im Wasserbad geschmolzen ca. 10 Bällchen
bis sich alle Zutaten gelost haben. z. B. aus Seifenresten
Danach geben Sie nach Wunsch
den Duft bzw. Farbe dazu und 100 g Pflanzenseife gerieben
gießen die flüssige Masse in geeig- 15 g Stärke z.B. Maisstärke
nete Formen (z.B. Silikonformen bei ca. 20 ml warmes Wasser oder Hydrolat
Ikea oder Kika, oder Bastelgeschäft z. B. Rosenwasser
erhältlich) ca. 50 Tr. äth. Öl nach Wahl
und stellen es zum Aushärten für
einige Stunden in den Kühlschrank. Seife auf der Reibe oder mit einem gerill-
Danach können Sie bei ten Messer fein raspeln, zusammen mit
Zimmertemperatur gelagert werden. Stärke und der erwärmten Flüssigkeit ver-
kneten und kleine Bällchen formen, und
für einige Stunden bei Zimmer-temperatur
aushärten lassen. Dekorativ verpacken
und z. B. mehrere Kugeln auf eine festen
Faden auffädeln, damit die Kugeln
Abstand halten, vor und nach jeder Kugel
einen Knopf binden.
NEUE REZEPTE - NEUE REZEPTE
Basische Körperpflege
Unsere Welt ist heute völlig übersäuert. Der Volksmund irrt: sauer macht nicht lustig, sondern krank, den Wald ebenso wie den
Menschen. Jedoch ist der Mensch keine Fichte und kann die überschüssigen Säuren nicht in seinen Nadeln lagern und diese später
abstoßen. So werden viele Schadstoffe im Körper an allen möglichen Stellen geparkt. Die Folgen sind an der Haut zu sehen: Eine
basische Körperpflege ist dazu geeignet Säureschlacken zu neutralisieren und die Talgdrüsen bei der Ausscheidung anzuregen, was
eine natürliche Selbstfettung der Haut bewirkt. Basische Körperpflege ist eine Wohltat bei Akne, Cellulite, Neurodermitis,
Schuppenflechten und Hautjucken, sie normalisiert eine fette Haut ebenso wie eine trockene und rissige Haut.
Schönheit und Wasser gehören zusammen. Nicht umsonst waren die großen Kulturen der Vergangenheit Badekulturen. Wasser
erfrischt und die natürlichen basischen Salze und Mineralien sind bewährte Mittel gegen Hautschäden, Neurodermitis und Hautpilze.
Schon in der Antike wurde basisch bzw. alkalisch gebadet. Die Ägypter bevorzugten den See Natrun, einen Natronsee. Seit alters her
wäscht man sich mit alkalischen Seifen, denn basische Körperpflege reinigt und regt gleichzeitig die Talgdrüsen zur Selbstfettung der
Haut an. Auch die Natur betreibt basische Körperpflege: Noch bevor wir geboren werden, pflegt sie unseren Körper mit sanften
Mitteln. Die Haut von Neugeborenen gilt uns als Vorbild. Kein Wunder, denn neun Monate lang wachsen die Menschenkinder in
basischem Fruchtwasser heran. Ein gepflegtes Äußeres ist für moderne Menschen selbstverständlich geworden und eine gesunde
und schöne Haut ist dabei sehr wichtig. Basische Körperpflege, die sich an der Natur orientiert, schützt vor schädlichen Säuren und
mehrt Selbstwertgefühl und Wohlbefinden. Sauer macht nicht lustig. Neue Forschungsarbeiten kommen zu dem Schluss, dass viele
Zivilisationskrankheiten nichts anderes sind als mehr oder weniger fortgeschrittene Entmineralisierungs- bzw. Verschlackungsgrade
des menschlichen Organismus infolge eines vermehrten Säureanfalls. Harnsäure, Milchsäure, Essigsäure, Schwefelsäure, Salpeter-
säure oder Gerbsäure, dazu viele Säuren und Gifte aus der Umwelt gelangen über die Atemluft oder die Nahrung in unseren Körper
oder werden beim Stoffwechsel vom Organismus selbst produziert. Hektik und Stress begünstigen zusätzlich ein saures Milieu. Für die
Funktion aller Stoffwechselvorgänge ist aber ein ausgewogenes Verhältnis von Säuren zu Basen von großer Bedeutung. Ein Über-
schuss an Säuren stört dieses natürliche Gleichgewicht. Um Wohlbefinden, Gesundheit und Schönheit lange zu bewahren, sollte man
daher nach Möglichkeit die Zufuhr der Säuren und Gifte reduzieren. Eine gute Ernährung mit viel Gemüse und Obst sowie der ver-
nünftige Umgang mit schädlichen Genussmitteln sind dabei hilfreich. Wer sich häufig bewegt, kann belastende Schadstoffe ausschwit-
zen und viel Trinken trägt zur Ausscheidung der Schadstoffe bei. Säuren und aggressive Gifte im Organismus müssen neutralisiert
werden, sonst würden sie Organe, Drüsen oder Gewebe verätzen und funktionsunfähig machen. Um das zu vermeiden, opfert der
Körper aus seinen Mineralstoffdepots in Haut und Haaren, in Zähnen, Nägeln, Knochen, Sehnen oder aus dem Blut ständig Spuren-
elemente und Mineralstoffe. Bei der Neutralisierung bilden sich Salze, die der Volksmund Schlacken nennt. Diese können unter
Umständen im Körper abgelagert werden und treten zum Beispiel in Form von Cellulite bei der Frau wieder zu Tage. Um die Haut
beim Ausscheiden von Schadstoffen und Schlacken zu unterstützen, ist basische Körperpflege mit Badesalz eine ebenso natürliche
wie zweckmäßige Hilfe. Die im Handel erhältlichen Produkte fand ich so übertrieben teuer, sodaß ich nachfolgende Rezepte entwickelt
habe.

Basisches Badesalz 500 g Sie können das basische Basisches Duschgel


(reicht für 5 Vollbäder) Badesalz sehr vielseitig ver-
wenden: 200 ml Duschgelbasis
250 g Salz vom toten Meer 10 - 50 ml Öl, z. B. Mandelöl
250 g Basische Grundmischung Basisches Saunasalz 2 Meßl. (á2,5 g) Basische Grundmischung
Nach dem Duschen vor jedem Saunagang ev. 20 Tr. äth. Öle nach Belieben
Anwendung: Füllen Sie einen 100 ml verteilen Sie es großzügig auf den gesam-
Meßbecher (aus Kunststoff erhältlich) ten, noch feuchten Körper. So unterstützen Verrühren Sie die Basische
mitbasische Badealz an und geben es Sie Ihren Körper in der Sauna saure Salze Grundmischung mit etwas dest. Wasser
in die vollgelaufene Badewanne. Das (=Schlacken) abzubauen. Wie gewohnt und geben es zusammen mit dem Öl zur
entspricht 1 g pro Liter Wasser. genießen Sie dann die wohltuende Wir- Duschgelbasis und rühren kräftig um.
Rühren Sie mit der Hand um - Testen kung des Saunagangs und erleben den
Sie mit einem ph-Streifen den ph- prickelnden Unterschied Ihres neuen Anwendung:
Wert, er sollte zwischen 8.0 und 9.0 Hautgefühls. Das Basische Duschgel wird wie jedes
liegen. (je nach Härte des Wasser herkömmliche Duschgel benutzt. Der
kann es variieren. Basisches Fußbad Unterschied besteht jedoch in seinem
1 Eßl. pro Fußbad basischen ph-Wert, der die natürliche
TIPP: Die Badedauer sollte min. 45 bis Dauer: 30 bis 60 Minuten Ausscheidung der Haut fördert und die
90 Min. betragen, regelmäßig warmes Regelmäßig warmes Wasser zugeben Haut samtig weich und straff erhält.
Wasser zu laufen lassen. Während 3 - 5 x wöchentlich
des Bades alle 10 - 15 Min. mit einem Basisches Shampoo
Badehandschuh abreiben. Das akti- Basiche Dusche
viert die Ausscheidungsfunktion der Nach dem Abseifen und Abduschen wird 200 ml Shampoobasis
Haut. So wird sie außerordentlich auf- basisches Badesalz auf einen 10 ml Pflanzenextrakt je nach Haartyp
nahmefähig für die wertvollen Waschlappen oder -handschuh gegeben Wirkstoffe je nach Haartyp
Mineralien des basischen Badesalzes. und damit der ganze Körper abgerieben. Anregungen finden Sie in meinen belieb-
Nach etwas Einwirkzeit wird kurz überge- ten Rezepten
Es empfiehlt sich eine Badetemperatur braust. Besser noch, man läßt das 2 Meßl. (á2,5 g) Basische Grundmischung
von 37,5 °C - höchstens 39° C. 1 - 2 x basische Wasser auftrocknen.
wöchentlich anwenden und nach dem Verrühren Sie die Basische
Bad das Wasser nur abstreifen und Basisches Wickel gegen Cellulite Grundmischung im Pflanzenextrakt und
antrocknen lassen und noch eine Ca. 2 Eßl. Badesalz auf 2 Liter heißes geben es zur Shampoobasis. Wirkstoffe
Stunde nachruhen. Wasser. Bandagen mit kurzem Zug im und ev. äth. Öle dazu und rühren kräftig
heißen Wasser 15 Min. tränken. Die um.
Merke: Bandagen auswringen und vom Fuß aus
Die ungewöhnlich lange Badedauer ist konisch über den Po bis zur Hüfte hoch-
notwendig, damit über die Haut entgif- wickeln, zudecken und 1 Stunde leicht Basisches Gesichtsmaske
tet werden kann. Basische Bäder lau- schwitzen lassen. Empfehlenswert ist eine 1 TL Basisches Badesalz pro 1/4 l Wasser
gen die Haut nicht aus, sie regen Wärmflasche auf der Leber. mit 100 g grüne Tonerde zu einem Brei
sogar die Selbstfettung der Haut an. verrühren und auf die Hautpartien auftra-
Basisches Salz-Ölmassage gen. Nach dem Antrocknen mit warmen
Ein wenig basisches Salz auf die eingeölte Kompressen abnehmen. (reicht für mehre-
Hautpartie geben und einmassieren. Es re Anwendungen - Rest im Kühlschrank
wird immer in der Richtung massiert, in aufbewahren)
welcher die zu unterstützenden Körper-
prozesse verlaufen, niemals dagegen!

Achtung: Wenn sie die basischen Körperpflegeprodukte beduften wollen,


dürfen Sie nur äth. Öle aber keine Parfumöle verwenden.
REZEPTE “Deo, Parfum, After-Shave”
Deo-Gel 50 ml E a u d e To i l e t t e 5 0 m l

25 ml kosm. Haarwasser/Basiswasser oder Weingeist - 5 ml Parfümöl


1/2 Meßl. Xanthan (Gelbildner) - 45 ml Kosmetisches Basiswasser
30 Tr. Farnesol (Deowirkstoff)
1/2 Meßl. D-Panthenol - Gut schütteln!
20 Tr. Parfumöl od. äth. Öl
- Anschließend im Gefrierfach des
alle Zutaten in einem Glas oder Schüttelbecher geben K ü h l s c h r a n k e s o d e r Ti e f k ü h l t r u h e c a . 5 m i n .
und zum Schluß auf 0 Grad abkühlen (Schock).

25 ml dest. Wasser Ihr individuelles Parfum ist fertig.


dazugeben, gut verrühren und im Deoroller abfüllen. Das Etikett beschriften und aufkleben.

Deo-Gel 50 ml für empfindliche Haut After Shave 100 ml


mit weniger Alkohol
2 0 m l d e s t . Wa s s e r
10 ml kosm. Haar- od. Basiswasser - oder Salbeiextrakt 80 ml Kosm. Basiswasser
1/2 Meßl. Xanthan (Gelbildner)
30 Tr. Farnesol (Deowirkstoff) 1 Meßl. D-Panthenol
1/2 Meßl. D-Panthenol 1 0 Tr. A l p h a - B i s a b o l o l
20 Tr. Parfumöle od. äth. Öl 2 0 Tr. A l o e Ve r a 1 0 - f a c h

alle Zutaten in einem Glas oder Schüttelbecher geben zum Schluß kommen
und zum Schluß 5 ml Parfümöl

40 ml dest. Wasser Wasser, Alkohol und Wirksstoffe miteinander verrühren, zu,


dazugeben, gut verrühren und im Deoroller abfüllen. Schluß kommt das Parfumöl dazu. Anschließend für ca. 10
Minuten ins Gefrierfach legen. Fertig!

Deo-Spray 100 ml Tip: Geben Sie einfach zum Ausspülen und “Entduften”
etwas Odex HT dazu, es wirkt sofort (Odex HT schließt
10 ml kosm. Haar- od. Basiswasser od. Salbeiextrakt den Geruch ein und macht ihn unwirksam) und die verwen-
90 ml dest. Wasser deten Hilfsmittel sind den intensiven Duft los.
1 Meßl. Odex
ev. 1/2 Meßl. Grüntee-Extrakt
ev. 10 Tr. Zitronensaftkonzentrat After Shave Gel 100 ml

Grüntee-Extrakt im Wasser auflösen und gleich


Zitronensaftkonzentrat dazugeben. Dann Alkohol, Odex 10 ml kosm. Haarwasser
und Muskatellersalbeiöl unterrühren und in eine 10 ml Fluidlecithin Super
Sprayflasche füllen. 10 ml Mandelöl od. anderes Pflanzenöl
1/2 Meßl. Xanthan
Deocreme ohne Alkohol 100 g
Alle Zutaten gut miteinander verrühren.
Fettphase a)
5 g Tegomuls Dann 70 ml Wasser (oder 30 ml Wasser und 40 ml
3 g Kakaobutter Hamameliswasser) dazugeben.
2 g Cetylalkohol Vor Gebrauch gut schüttlen!
10 g Erdnußöl
2 g Odex HT
Raumduftspray - Grundrezept
Wasserphase b) 50 ml Kosm. Basiswasser
60 g Wasser 40 ml dest. Wasser
10 ml Orangenodex HT
Wirkstoffphase c)
ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer) Kosm. Alkohol mit dest. Wasser vermischen. äth. Öle und
ev. Orangenodex hinzufügen und in eine Sprühflasche fül-
Zubereitung: wie Cremeherstellung, siehe Deckblatt len.

Raumduft Refresh
Desodorierender Fußpuder 100 g Grundrezept 100 ml
20-30 Tr. äth. Öle wie Zitrone, Orange, Bergamotte, usw.
50 g Talkum
50 g Bolus alba Man kann alle äth. Ölmischungen, äth. Öle, aber auch
1 Meßl. Farnseol + 1 Meßl. Salbeiextrakt Parfümöle einsetzen.

Zubereitung: Talkum und Bolus alba vermischen. Farnesol


und Salbeiextrakt miteinander mischen und tropfenweise in
die Pudermischung geben.
REZEPTE “ b e i C e l l u l i t e ”
Massageöl mit Coenzym Q 10. 100 ml Celluliti-Creme ca. 40 g
80 ml Sesamöl 30 g Cremaba od. selbsthergestellte
20 ml Algenöl Creme ohne Wirkstoffphase
1 Meßl. Fluidlecithin Super 1 Meßl. Algenöl
1 -2 Kapsel Coenzym Q 10 1 Meßl. Calendulaöl
2 Meßl. Sonnenhutextrakt
Alle Zutaten gründlich miteinander mischen und in eine 5 Tr. äth. Oreganumöl
Flasche abfüllen. 8 Tr. äth. Lavendelöl fine
2 mal täglich sollte das Massageöl angewendet werden. 10 Tr. äth. Zypressenöl
5 Tr. äth. Lorbeeröl
TIPP: Bei hartnäckigen Fällen enpfiehlt sich zusätzlich 1 Msp. Vitamin C
auch die Einnahme von 1-2 Kapseln pro Tag.
Alle Zutaten miteinander vermischen, Fertig!
Massageöl
Die beiden nun folgenden Massageölrezepte A und B
ergänzen sich und erzielen einzeln angewandt nicht den Straffendes Hautfunktionsöl 100 ml
gewünschten Fett-, Wasser- und Schlackenabbau im
Gewebe. Wenden Sie daher die beiden Massageöle immer 10 ml Centella-Öl
nur in Kombination an. 10 ml Hagebuttenöl
30 ml Mandelöl
Massageöl A 100 ml 50 ml Avocadoöl
Zur Förderung der Fettspaltung (Abbau) 1 Meßl. Vitamin E natürlich
93 ml Öl nach Wahl z. B. Sesamöl Einfach miteinader verrühren fertig.
2 ml Algenöl
20 Tr. äth. Thyminaöl vulgaris
20 Tr. äth. Cedernholzöl (Cedrus atlanica) Natürliches Peeling bei Celluliti
20 Tr. äth. Origanumöl
1/2 Meßl. Vitamin E natürlich 20 ml Pflanzenöl z. B. Sesamöl
30 g Salz aus dem Toten Meer
Vermischen Sie alle Bestandteile aus dem Rezept und fül- 60 Tr. äth. Zitronenöl
len das Massageöl in eine Flasche. Das Massageöl A wird
nach der Reinigung mit einer Massagebürste, Loofah- Die Rohstoffe erst direkt vor dem Gebrauch miteinander vermi-
Handschuh ca. 5 Min. in die Haut einmassiert. Wichtig ist schen. Massieren Sie das Peeling mit leicht kreisenden
dabei, daß die Massage in Richtung Herz durchgeführt Bewegungen in die Haut ein. Peelen Sie am besten direkt nach
wird. Durch die Massage und die äth. Öle wird das einem Bad in der Wanne, dann nur noch einmal kurz mit lau-
Gewebe zu einem beschleunigten Fettabbau angeregt warmen Wasser abspülen. Wichtig: Massieren Sie immer von
und gleichzeitig gestrafft. Massageöl A sollte unten nach oben, in möglichst langen Bahnen, in Richtung
ca. 20 Min. einwirken, bevor Sie Massageöl B auftragen. Herz.
Das Massageöl B ermöglicht nun einen leichten Straffendes Cellulitegel 100 ml
Abtransport des durch Massageöl A gelockerten
Fettgewebes sowie von Wasser und Schlacken über die * enthält kein Fett sondern nur konzentrierte Wirkstoffe
lymphatischen Bahnen. Ebenso wie bei Massageöl A
ca. 5 Min. einmassieren. a)
1 Meßl. Alginat
2 Meßl. Algenextrakt
Massageöl B 100 ml 2 Meßl. Kolaextrakt
Zum Abtransport des gelockerten Fettgewebes und zum 2 Meßl. Tigerkrautextrakt
Schlackenabbau 2 Meßl. Schachelhalmextrakt
95 ml Öl nach Wahl z. B. Haselnußöl b)
1 Meßl. Algenöl 60 g dest. Wasser
20 Tr. äth. Wacholderbeere
20 Tr. äth. Citronellaöl Zubereitung:
30 Tr. ml äth. Lavendelöl fine Alginat und Extrakte in einem Schüttelbecher gründlich mit-
1/2 Meßl. Vitamin E natürlich einander vermischen. Danach das Wasser dazugeben (es
entsteht ein Gel) und einige Male kräftig schütteln.
Wieder alle Bestandteile mischen und in eine Flasche
abfüllen.
Algenwickel
Damit schnell ein sichtbares Ergebnis erzielt wird, emp-
fiehlt es sich die Massageöle mind. 1 x in der Woche anzu- Algen glätten und straffen die Haut, regen den Stoffwechsel
wenden - besser wäre natürlich öfter. und die Durchblutung an, entschlacken, revitalisieren und
regenerieren.
Cellulite-Massageöl 100 ml Zubereitung: Algenmehl mit soviel warmen Wasser
einfache und wirksame Mischung anrühren bis eine zähe Paste entsteht. Diesen Brei auf die
befallenen Hautstellen wie Oberschenkel, Hüften, Bauch
50 ml Algenöl und Po auftragen und leicht einmassieren. Mit einer
50 ml Sesamöl Wickelfolie oder Bandagen umwickeln und mind. 45 Min.
20 Tr. Grapefruitöl einwirken lassen. Anschließend mit reichlich Wasser wieder
20 Tr. Fenchelöl abschwemmen und zur weiteren Pflege ein Celluliteöl, -gel,
20 Tr. Wacholderbeerenöl od. -creme auftragen.
20 Tr. Zypressenöl
TIPP: Zur Verstärkung der Wirkung können noch Extrakte
Alle Bestandteile mischen und in eine Flasche abfüllen. wie Tigerkraut, Efeu, Alge, Kola, usw. eingerührt werden.

Möglichst 1-2 x täglich die betroffenen Stellen ca. 20-30


Minuten massieren.
REZEPTE “Massageöle”
Massageöl 100 ml Bauchmassageöl 50 ml
bei Besenreiser und Krampfadern bei Periodenschmerzen
50 ml Jojobaöl 50 ml Mandelöl
30 ml Aloe Vera Öl 2 Tr. äth. Melisse off. oder 15 Tr. äth. Melisse indicum
10 ml Calophyllumöl
10 ml Hagebuttenöl TIPP: Auch hilfreich ist das Trinken von Melissentee!
10 Tr. äth. Niaouliöl
10 Tr. äth. Kanukaöl od. Cajeputöl
10 Tr. äth. Strohblumenöl (Immortelle) Massageöl 50 ml
10 Tr. äth. Zypressenöl bei Hämorrhoiden
10 Tr. äth. Lavendelöl vera
10 ml Calophyllumöl
Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen! 40 ml Aloe Vera Öl
5 Tr. äth. Immortelle (Strohblume)
Massageöl 100 ml 15 Tr. äth. Kamille blau
bei Bandscheibenschmerzen
Die enzüngunshemmende äth. Ölmischung sollte 3 mal
30 ml Arnikaöl täglich äußerlich angewendet werden, bis die Schwellung
30 ml Johanniskrautöl und Entzündung zurückgewichen ist.
40 ml Sesamöl
10 Tr. äth. Guajakholz Massageöl 50 ml
10 Tr. äth. Teebaum bei trockenem Ekzem
10 Tr. äth. Pfeffer schwarz
10 Tr. äth. Majoran 10 ml Calophyllumöl
10 Tr. äth. Koriander 30 ml Hagebuttenöl
20 Tr. äth. Lavendel
Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen! 20 Tr. äth. Palmarosaöl
Massageöl 100 ml Mehrmals täglich auf die befallenen Hautstellen auftragen.
bei Versteifungen
50 ml Johanniskrautöl Massageöl 50 ml
50 ml Sesamöl bei nässendem Ekzem
10 Tr. äth. Majoran
10 Tr. äth. Lavendel fine 10 ml Calophyllumöl
10 Tr. äth. Estragon 30 ml Hagebuttenöl
10 Tr. äth. Wiesenkönigin 20 Tr. äth. Eucalyptus citriodora
10 Tr. äth. Rosmarin campher 20 Tr. äth. Thymian typ thujanol
Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen! Mehrmals täglich auf die befallenen Hautstellen auftragen.
.
Kampfer-Massageöl Massageöl zur Entspannung und
für einen guten Schlaf
10 g Kampferkristalle 50 ml Mandelöl
50 g Sojaöl od. anderes Pflanzenöl 50 ml Jojobaöl
5 Tr. Eucalyptusöl 20 Tr. äth. Lavendel fine
20 Tr. äth. Kamille
Kampferkristalle uns Sojaöl im Wasserbad erwärmen bis
der Kampfer gelöst ist. Etwas abkühlen lassen und das Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen!
Eucalyptusöl hinzugeben.
Massageöl “Einfach loslassen”
Anwendung:
Dieses Massageöl können Sie nicht nur gegen Muskelkater 50 ml Mandelöl
dünn auf Fußsohlen und Beine auftragen, sondern auch bei 50 ml Sesamöl
Verspannungen auf Nacken und Rücken, bei Wachstums- 20 Tr. äth. Vetiver
schmerzen Jugendlicher, auf alle schmerzenden Gelenke 20 Tr. äth. Muskatellersalbei
und bei Erkältungen auf dem Brustkorb und rund um die 10 Tr. äth. Eisenkraut (Verbene)
Nase geben. 10 Tr. äth. Zitrone
Sport - Massageöl 100 ml Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen!
Anwendung: Vor und nach dem Sport!
Vitalisierendes Massageöl
50 ml Jojobaöl 40 ml Sesamöl
50 ml Mandelöl 40 ml Mandelöl
10 Tr. äth. Pfefferöl 20 ml Algenöl
10 Tr. äth. Zitronenöl 15 Tr. Lemongras
20 Tr. äth. Rosmarinöl 15 Tr. Grapefruit
20 Tr. äth. Wacholderbeerenöl 20 Tr. Lavendel
10 Tr. Pfefferminze
Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen!
Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen!
Massageöl bei müden Füßen 100 ml
Sinnliches - Massageöl 100 ml
50 ml Jojobaöl
50 ml Mandelöl 50 ml Jojobaöl
50 Tr. äth. Teebaumöl 40 ml Mandelöl
10 ml Monoiöl
Mit dieser Mischung die Fußsohlen 25 Tr. äth. Ölmischung Liebeszauber
Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen!
Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen!
REZEPTE “für werdende Mütter - Babypflege”
Massageöle vorbeugend 50 ml Baby-Shampoo ca. 100 ml
gegen Schwangerschaftstreifen
* sehr milde Rezeptur
Variante A) * unkonserviert
40 ml Haselnußöl * reizt die Augen nicht
10 ml Hagebuttenöl * Kamille wirkt reizmildernd und entzündungshemmend
20 Tr. äth. Mandarine rot * Haltbarkeit: mind. 6 Monate bei Zimmertemperatur
Variante B) ZUTATEN:
30 ml Haselnußöl 100 ml Shampoobasis
20 ml Weizenkeimöl 2 Meßl. Kamillenextrakt od. Calendulaextrakt
20 Tr. äth. Mandarine rot 1 Meßl. D-Panthenol
Variante C) Alle Zutaten miteinander verrühren!
20 ml Leinöl
30 ml Jojobaöl Baby-Puder 50 g
1 Tr. äth. Neroli (Orangenblüte)
6 Tr. äth. Limette * Baby-Puder verhindert das Wundwerden und umhüllt
3 Tr. äth. Sandelholz die Babyhaut mit einem zarten Film
* Haltbarkeit: mind. 6 Monate bei Zimmertemperatur
Massageöle heilend 50 ml Variante a)
gegen alte Schwangerschaftstreifen 30 g Talkum
10 g Zinkoxid
30 ml Haselnußöl od. Sesamöl 10 g Kartoffelstärke
10 ml Leinöl 5 Tr. äth. Lavandel fine
10 ml Hagebuttenöl
20 Tr. äth. Immortelle (Strohblume) Variante b)
30 g Talkum
15 g Bolus Alba
Damm-Massageöl 30 ml 1 Meßl. Mandelöl
fördert die Dehnungsfähigkeit des Damms 5 Tr. äth. Lavendel fine
10 ml Johanniskrautöl Alle Zutaten gut miteinander verschütteln!
10 ml Weizenkeimöl
10 ml Nachtkerzenöl Baby - Massageöl 100 ml
3 Tr. äth. Neroli (Orangenblüte)
50 ml Aprikosenkernöl
50 ml Mandelöl
BABYPFLEGE 10 Tr. Lavendel vera
10 Tr. Kamille röm.
Baby-Ölgel 100 ml
Alle Zutaten miteinander gründlich vermischen!
* best Qualität! Käufliches Banyölgel enthält meist
Paraffinöl, das gar nicht in die Haut eindringen kann und TIPP: Sollte die Haut gerötet und wund sein, nehmen
somit die Hautatmung stark behindert! Sie statt Mandelöl das Calendulaöl!
* Haltbarkeit: mind. 4 Monate bei Zimmertemperatur
Fettphase a) Vier-Winde - Massageöl 100 ml
100 g Sonnenblumenöl oder Mandelöl wirkt entblähend, entspannend
2 g Bienenwachs
50 ml Mandel- od. Aprikosenlernöl
Wirkstoffphase) 2 Tr. äth. Fenchel
15 Tr. Bisabolol (Kamillenwirkstoff) 2 Tr. äth. Estragon
2 Tr. äth. Koriander
Die Zutaten der Fettphase schmelzen, auf Handwärme 2 Tr. äth. Kreuzkümmel
abkühlen lassen und Bisabolol einrühren.
Baby-Creme ca. 80 g
Baby-Ölbad 100 ml
ZUTATEN:
* das Badeöl umhüllt die Haut mei einem feinen Fettfilm Fettphase a)
und gibt eine wohltuende Wärme 5 g Emulsan N
* für ein Kinder bad brauchen Sie 1/2 TL des Badeöls 2 g Bienenwachs
*Lavendel und Mandarine beruhigt vor dem Schlafengehen 1 g Fluidlecithin Super
*Haltbarkeit: mind. 6 Monate bei Zimmertemperatur 30 g Mandelöl od. Aprikosenkernöl
ZUTATEN: Wasserphase b)
90 ml Sonnenblumenöl 40 g dest. Wasser
10 ml Fluidlecithin BE
20 Tr. äth. Lavendel fine Wirkstoffphase c)
20 Tr. äth. Mandarine grün 1 Meßl. D-Panthenol (1 Meßl. = 2,5 ml)
10 Tr. Bisabolol
Alle Zutaten miteinander verrühren!
Zubereitung: Siehe Cremeherstellung - Deckblatt
REZEPTE “Salbe/Cremebase/Make-up”
Fettsalbe ohne Wasseranteil = Kälteschutzcreme Creme Make-up 30 g
Die Salbengrundlage kann 1/2 bis 1 Jahr bei Fettphase a)
Zimmertemperatur aufbewahrt werden. 2 g Lamecreme
Sie können noch äth. Öle, je nach Belieben 8 g Jojobaöl
z. B. für eine Erkältungssalbe dazugeben. 1/2 Meßl. Pigmentpaste B (hell) oder A (dunkel)
Fettsalbe 50 g - Grundrezept
Wasserphase b)
15 g Erdnußöl od. anderes Öl 20 g dest. Wasser
15 g Sonnenblumenöl od. anderes Öl
5 g Kakaobutter od. Sheabutter Wirkstoffphase c)
5 g Bienenwachs 1/2 Meßl. D-Panthenol
2 g Fluidlecithin Super ev. 4 Tr. Paraben K (Konservierer)
1 Meßl. Vitamin-E-Acetat Deckendes Creme Make-up 30 g
Alle Zutaten bis auf Vitamin E im Wasserbad schmelzen,
dann Vitamin E Einrühren, in Cremedosen abfüllen und Fettphase a)
erkalten lassen. 2 g Lamecreme
8 g Jojobaöl
Fettsalbe 50 g mit Lanolin - Grundrezept 2 Msp. Pigmentpaste B (hell) oder A (dunkel)
1 Meßl. Titandioxid
Fettohase a)
20 g Pflanzenöl nach Wahl Wasserphase b)
5 g Lanolin anhydrid
3 g Bienenwachs 20 g dest. Wasser
3 g Fluidlecithin Super
Wirkstoffphase c)
Wasserphase b) 1/2 Meßl. D-Panthenol
20 g Hydrolat nach Wahl 3 Meßl. Maisstärke
1 Meßl. Magnesiumstearat
Zubereitung: Siehe Deckblatt ev. 2 Meßl. Heilerde (bei unreiner Haut)
ev. 4 Tr. Paraben K (Konservierer)
TIPP: Je nach gewünschter Heilwirkung können noch
Extrakte und äth. Öle beigefügt werden. Festes, deckendes Make.up
Heilsalbe mit Sanikel 50 g
* Stärker deckend als ein Creme Make-up
Fettphase a) * Make-up muß mit einem feuchten Schwämmchen
15 g Arnikaöl aufgetragen werden
15 g Jojobaöl
5 g Shebautter Festes, deckendes Make.up 30 g
5 g Bienenwachs
1 g Fluidlecithin Super Fettphase a)
3 g Emulsan
Wirkstoffe c) 3 g Carnaubawachs
5 g = 2 Meßl. Sanikelextrakt 20 g Jojobaöl
ca. 5 g Pigmentpaste B (hell) oder A (dunkel)
Zubereitung: 1-2 Meßl. Titandioxid (je mehr, dest heller und deckender)
Alle Zutaten der Fettphase schmelzen, etwas abkühlen las-
sen und solange die Masse noch flüssig ist den b)
Sanikelextrakt einrühren und eine Cremedose abfüllen. 8 g Maisstärke
2 Meßl. Heilerde
TIPP: Statt Sanikelextrakt können auch andere Extrakte
wie Beinwell, usw. verwendet werden. Die Zutaten der Fettphase im Wasserbad schmelzen und
gleich Maisstärke und Heilerde beigeben. In eine
Cremedose füllen und dort auskühlen lassen.
Cremebasis
In die Cremebasis können Sie verschiedene Wirkstoffe, Gesichtspuder ca. 15 g (Puderdose)
Bachblüten, usw. einrühren.
Haltbarkeit: ca. 6 Monate bie Zimmertemperatur. 1 Meßl. Jojobaöl
1 Meßl. Pigmentmischung B (hell) oder A (dunkel)
Cremebasis 250 g 2-3 Tr. Parfümöl
8 g Talkum
Fettphase a) 3-6 g Seidenweiß (je heller, desto mehr Seidenweiß)
12 g Emulsan 1-2 Meßl. Magnesiumstearat
8 g Sheabutter
8 g Bienenwachs od. Ceralan
40 g Mandelöl od. Distelöl Herstellung:
24 g Kokosöl Geben Sie die Pigmentmischung in den Mörser, dazu
Jojobaöl und Parfümöl. Alles wird gründlich zu einer glat-
4 Meßl. Vitamin-E-Acetat ten Paste verrieben. Talkum, Seidenweiß und
Magnesiumstearat werden vermischt. Das geht ganz ein-
Wasserphase b) fach, wenn Sie die Zutaten in einem zugeschraubten Glas
100 g dest. Wasser schütteln. Hierauf gibt man einen Löffel von der
20 g Weingeist Pudermischung in den Mörser zur Farbpaste hinzu und
verrührt alles gleichmäßig. Dann kommt weitere
Zubereitung: Siehe Deckblatt Pudermischung dazu, wird verrührt usw. Zum Schluß
haben Sie eine lockere Pudermischung, in der das
Parfümöl und Jojobaöl gleichmäßig verteilt sind.
REZEPTE “ S o n n e n s c h u t z / A f t e r S u n ”
Sonnenschutz mit der S.F.-Vormischung Tiefenbräunungslotion und
Bräunungsbeschleuniger 100 g
60 g Sonöl und
40 g SofiO Super Fettphase a)
5 g Emulsan N od. 10 g Lamecreme
Die Sonnenschutzvormischung ist bereits fertig erhältlich! 1-2 g Bienenwachs
1/2 Meßl. Fluidlecithin Super
Sonnenschutzmilch SF 10 ca. 120 ml 30 g Mandelöl
Fettphas a) 2 Meßl. Vitamin-E-Acetat
12 g S.F.-Vormischung
3 g Emulsan N od. 6 g Lamecreme Wasserphase b)
4 g Fluidlecithin Super 80 g dest. Wasser
2 g Bienenwachs
12 g Soja- oder Erdnußöl Wirkstoffphase c)
6 g Promelanin
2 Meßl. Vitamin-E-Acetat 2 Meßl. Aloe Vera Gel
1 Meßl D-Panthenol
Wasserphase b) ev. 10 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
65 g dest. Wasser
Wirkstoffphase c) After-Sun-Pflege-Lotion 100 ml
1 Meßl. D-Panthenol
1/2 Meßl. Meristemextrakt Fettphase a)
ev. 10 Tr. Lebensmittelaroma 5 g Emulsan N od. 10 g Lamecreme
ev. 14 Tr. Paraben K (Konservierer) 1-2 g Bienenwachs
1/2 Meßl. Fluidlecithin Super
Sonnenschutzmilch SF 12-14 ca. 125 g 15 g Avocadoöl od. Monoiöl
10 g Kokosöl
Fettphase a)
10 g S.F.-Vormischung 2 Meßl. Vitamin-E-Acetat
16 g Jojobaöl
2 g Emulsan N od. 4 g Lamecreme Wasserphase b)
5 g Fluidlecithin Super oder CM 50 g dest. Wasser + 20 g Aloe Ver Gel
2 g Bienenwachs
Wirkstoffphase c)
2 Meßl. Vitamin E-Acetat 1 Meßl. D-Panthenol
20 Tr. Meristemextrakt
Wasserphase b) 2 Meßl. Sonnenhutextrakt
60 g dest. Wasser ev. 5 Tr. Lebensmittelaroma z. B. Kokos
2 Meßl. SofiW 50 % ev. 10 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
Wirkstoffphase c)
1 Meßl. D-Panthenol Sunblocker-Lippenpflegestift 3 Stk.
1 Meßl. Meristemextrakt
ev. 10 Tr. Lebensmittelaroma Fettphase:
ev. 15 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer) 15 g Jojobaöl
4 g Bienenwachs
2 g Carnaubawachs (Palmenwachs)
Sonnenschutzmilch ca. 100 g 2 g Sheabutter (Karitebutter)
Lichtschutzfaktor 4-5 1 geh. Meßl. SoFiTix-Pulver

Fettphase a) Wirkstoffphase:
1/2 Meßl. D-Panthenol
8 g Walnußschalenöl 1/2 Meßl. Vitamin-E-Acetat
3 g Walratersatz ev. 10 Tr. Lebensmittelaroma
5 g Polawachs
2 g Tegomuls Die Zutaten der Fettmasse schmelzen, bis alles gelöst ist,
2 Meßl. Parsun (Sonnenschutz) von der Herdplatte nehmen und die Wirkstoffe hinzuge-
ben. Noch heiß in die Pflegestifthülsen gießen und erkal-
1 Meßl. Vitamin-E-Acetat ten lassen.

Wasserphase b) Schutzgel für Haut und Haar


70 g dest. Wasser * eine Alternative für alle, die kein Fett mögen
5 g Kamillenextrakt * wirkt pflegend und rückfettend
* hinterläßt keinen Rückstand auf Haut und Haar
Wirkstoffphase c) * ohne Konservierung mind. 6 Monate haltbar
10 Tr. Bisabolol
ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer) Ölfreies Schutzgel SF 5-6
a) 15 g Kosm. Haarwasser
TIPP: 1-1 1/2 Meßl. Gelbildner PN
In ein Sonnenschutzprodukt gehört unbedingt das b) 80 g dest. Wasser
Vitamin E als Radikalfänger!
b) 2 Meßl. SoFiW 50 % (Sonnenschutz)
Möchten Sie bereits eine tönende Wirkung beim 1 Meßl. D-Panthenol
Auftragen, so fügen Sie in die Wirkstoffphase einige
Tropfen Karottenöl od. Sanddornfruchtfleischöl bei! Gelbildner und kosm. Haarwasser in einem Schüttelbecher
gründlich miteinander vermischen. Phase b) daruafgeben
und gut schütteln - es entsteht ein Gel. Zum Schluß die
Wirkstoffe hinzugeben. Fertig!
REZEPTE “ S O N N E N S C H U T Z ”
Sonnenschutzmilch SF 5 100 g Ich habe für Sie ein Grundrezept kreiert und sie
geeignet bei Sonnenallergie können es je nach gewünschter Sonnenschutz-
Stärke einfach abwandeln.
60 g/ml dest. Wasser * diese leichte Emulsion läßt sich besonders gut
1 Meßl. Xanthan auf der Haut verteilen, ohne zu fettend zu sein
10 ml Nachtkerzenöl Fluid HT oder Weizenkeimölfluid HT * Aloe Vera, Kokosöl, Babassuöl sind besonders
10 ml Vitamin E Fluid HT feuchtigkeitsspendend und schützen die Haut
1/2 Meßl. Meristemextrakt vorm Austrocknen
10 Tr. Alpha-Bisabolol * Vitamin-E vermindert Zellschädigungen durch
1/2 Meßl. D-Panthenol Sonneneinstrahlung und das damit
3-4 Tr. Carotinöl verbundene Altern der Haut und sollte in keiner
ev. 10 Tr. Paraben K Sonnenmilch fehlen.
2 Meßl. Parsun
Wasser mit Xanthan andicken (etwas quellen lassen) Sonnenschutz-Grundrezept 100 ml
Nun alle weiteren Rohstoffe einarbeiten.
Parsun als letzten Rohstoff dazugeben. Fettphase a)
5 g Tegomuls
Sonnenschutzmilch SF 10 100 g 1 g Kakaobutter od. Sheabutter
geeignet bei Sonnenallergie 3 g Fluidlecithin Super
10 g Jojobaöl
Rezept wie Sonnenschutzmilch SF5 ohne Parsun, dafür 4 g Kokosöl od. Monoiöl
mit zusätzlich:
3 g Sofi O 1 Meßl. Vitamin-E-Acetat
2 Meßl. Macadamianußöl
6 g Sofi W 50 % Wasserphase b)
50 g dest. Wasser
Wasser mit Xanthan andicken (etwas quellen lassen). Sofi 25 g Aloe Vera Gel
O mit erwärmten Macadamianußöl verrühren. In das
Wasser -Xanthangemisch die weiteren Rohstoffe der Und so wirds gemacht:
Reihe nach einarbeiten. Zum Schluß das in Öl gelöste Sofi 1) Die Zutaten der Fettphase, außer Vitamin E und
O dazugeben. die Zutaten der Wasserphase werden jeweils extra
in einem Becherglas solange im Wasserbad
Sonnenschutzmilch SF 20 100 g erwärmt bis alle Zutaten geschmolzen sind.
geeignet bei Sonnenallergie 2) Nun geben Sie die beiden Phasen in einen
Schüttelbehälter und geben gleich das Vitamin-E-
Rezept wie Sonnenschutzmilch SF5 ohne Parsun, dafür Acetat dazu und ebenfalls die angeführten
mit zusätzlich: Sonnenschutzmittel je nach gewünschter Stärke
10 ml Sofi W 50 % (damit sich SoFi O, usw. lösen kann, unbedingt
4 Meßl. Sofi Tix Breitband noch in die warme Masse geben).
Wasser mit Xanthan andicken (etwas quellen lassen). Die Sonnenschutz-Lotion SF 5/6 110 ml
Rohstoffe der Reihe nach einarbeiten. Zum Schluß das Grundrezept siehe oben, kommt zur Fettphase
Sofi Tix gründlich unterrühren, damit sich die feinen 1 Meßl. SoFi O
Partikel gut verteilen können. oder 2 Meßl. Parsun
oder 2 Meßl. Sofi W 50 %

Sunblocker Ölgel Sonnenschutz-Lotion SF 8/9 115 ml


relativ wasserbeständig Grundrezept siehe oben, kommt zur Fettphase
Fettphase: 2 Meßl. SoFi O
100 g Erdnuß-, Soja- od. Sonnenblumenöl und 3 Meßl. Sofi W 50 %
5 g Ceralan

c) 1 Meßl. Vitamin-E-Acetat Sonnenschutz-Lotion SF 10/12 120 ml


5-8 g Sofi Tix Breitband Grundrezept siehe oben, kommt zur Fettphase
2 Meßl. SoFi O
Pflanzenöl und Ceralan werden im Wasserbad erhitzt. und 3 Meßl. Sofi W 50 %
Etwas abkühlen lassen, da Vitamin-E-Acetat einrühren. Es und 2 Meßl. SofiTix Paste
bildet sich ein Ölgel, in dem sich das Sofi Tix unterrühren
läßt. Es ist ganz wichtig, daß sich die kleinen Partikel Sonnenschutz-Lotion SF 14/15 125 ml
gleichmäßig verteilen, das geht am besten mit einem Grundrezept siehe oben, kommt zur Fettphase
Pürierstab. Diese Ölgel ist relativ wasserbeständig, es 2 Meßl. SoFi O
braucht keine Konservierung, weil es reines Fett ist und und 3 Meßl. Sofi W 50 %
läßt sich ca. 1/2 Jahr bei Raumtemparatur aufbewahren. und 3 Meßl. SofiTix Paste

TIPP: Das Sunblocker Ölgel ist auch bei Neurodermitis Anschließend den Inhalt des Schüttelbehälters
eine gute Alternative. Dafür sollten Sie aber zumindest abkühlen lassen und bei Handwärme geben Sie
10 % Nachtkerzenöl oder Arganöl hinzugeben, d. h. 10 g die Wirkstoffe dazu. Danach kann die
Nachtkerzenöl und 90 g Sojaöl. Sonnenschutzlotion in eine Flasche abgefüllt wer-
den.
Wirkstoffphase c)
1/2 Meßl. D-Panthenol
ev. 15 Tr. Meristemextrakt (juckreizlindernd)
ev. 10 Tr. Karottenöl (tönend)
ev. 12 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons