You are on page 1of 352

!

P.P.!
!
ERFINDLING!!
oder!
Selbstgespräche!eines!Bauchredners!
oder!!
Zwerchfellprophezeiungen!
!
(Soliloques!d’un!engastrimythe)!
!
I!
!
DingC!und!Gedankenprosa!!
!
Erstes!Halbjahr!2017!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 1!
I!Sermo!temporalis!de!tempore!
!
Vorläufige!Mitteilungen!zu!einem!Jahresende!!
!
!

K!
!
!
Man! könnte! auch! von! einem! mitternächtlichen! Nachglühen! spreF
chen.!
!
Die! Genesis! und! den! Anfang! des! JohannisFEvangeliums! darfst! du!
nur!in!Sprachen!lesen,!die!du!nicht!kennst;!wenn!du!sie!verstehen!
willst.!
!
Jedes! Verstehen! bricht! ein! Stück!aus! der! Welt,! als! ob! sie! ein! MoF
saik!wäre.!Und!beweist!damit!nur,!dass!sie!keines!ist.!
!
Warum!versteht!die!Menschheit,!seit!sie!zu!verstehen!glaubt,!unF
ter! Verstehen! kaum! auch! nur! das,! was! du! von! der! Sonne! noch!
siehst,!wenn!du!die!Augen!geschlossen!hast?!F!
!
Es!ist!kein!Trost,!dass!der!Tod!uns!nur!das!anhaben!kann,!was!er!
uns!nimmt.!

! 2!
!
Es!ist!schwer!denkbar,!eine!Kerze!so!ganz!geräuschlos!zum!ErlöF
schen!zu!bringen.!Freilich,!unmöglich!ist!es!nicht.!!
!
Das! weltliche! System! der! Gratifikationen! scheint! nur! dazu! da! zu!
sein,!die!Blicke!abzulenken;!von!der!Welt.!!
!
Für!SchreiberF!und!Spätlinge:!So!lange!nach!Samuel!Beckett!muss!
man!vor!Beckett!zurückgehen.!Dazu!muss!man!aber!durch!ihn!hinF
durch.!
!
Die! vielen! Menschen,! denen! du! im! Traum! begegnest,! sind! obenF
drein! Mischwesen.! Sie! haben! tausend! Köpfe! in! einem! und! zweiF
tausend!Augen!in!zweien.!
!
Solange! du! nur! Zerspaltenes! siehst,! siehst! du! die! Welt! (inclusive!
Kosmos)!durch!die!Augen!des!Teufels.!Sei!damit!zufrieden.!Das!ist!
ein!individueller!Teufelsbeweis.!Das!schafft!Sicherheit.!Und!ist!beF
quem.!
!
Es!werde!Licht!!–!Das!war!ein!verblüffender!Befehl,!wenn!es!einer!
war.! Wusste! Gott,! was! er! da! verlangte?! Welches! Modell! hatte! er!
vor!seinen!inneren,!noch!dunklen!Augen?!
!
„..ante!creationem!universi,!non!magis!fuit!Deus!hic,!ubi!est!modo!
universum,!quam!extra!universam,!ubi!nil!est...“!(Duns!Scotus)!
!
Nur! ein! gedachtes! Klarinettenduo! ist! wirklich! schön.! Das! ist! weF
nigstens! meine! Erfahrung.! Erklärung,! to# whom# it# may# concern:!
Weil! es! entmaterialisiert! ist,! und! deshalb! deutlicher! zu! hören.!
Zum! Beispiel! ohne! Klappenklappern! oder! begleitende! ZischgeF
räusche.!!
!
Prinzipiell! ist! alles! sinnlich! Hörbare! nur! in! Ansätzen! wahr.! Das!
zwingt! euer! inneres! Ohr! zum! Multitasking.! –! Überhaupt! ist! alle!
Materie!nur!ein!AppetitFMacher.!–!Ratet,!worauf!!Und!bedenkt!daF
bei,! dass! man! von! eurer! Antwort! auf! euren! wahren! IntelligenzF

! 3!
Quotienten! schließen! kann.! –! Da! kann! Schweigen! mal! hilfreich!
sein.!
!
Spätestens!seit!Descartes!sind!die!Denker!wie!Dombaumeister,!die!
nur! noch! ihre! Handwerkszeuge! betrachten! und! bewundern;! und!
sagen:!Schaut!euch!das!doch!einmal!an!!Wie!toll!!
!
Denn!auch!auf!überfüllten!Plätzen,!wie!der!Welt,!ist!es!das!SchwieF
rigste,!den!Weg!durch!sich!selbst!zu!bahnen.!
!
Wir! wissen! es! schon! lange,! aber! warum! ist! der! Kosmos! ein! PaF
radox?! –! Weil! er! ein! Meister! der! Emergenz! ist?! Weil! er! uns!
tatsächlich! jeweils! vor! vollendete! Tatsachen! stellt?! Weil! er! sein!
Werden!verbirgt?!Weil!er!im!Grunde!nichts!preisgibt?!
!
Die! Tage! sind! das! Material,! aus! dem! wir! den! Tod! aufbauen.! Wir!
hoffen,!dass!er!die!Höhe!des!Turms!von!Babel!erreicht.!
!
Exegese!ist!der!Tod!des!Sinns,!der!aus!einem!Text!strahlt.!
Wie! kamen! wir! dazu,! Erkenntnis! nur! das! zu! nennen,! was! abF
gedunkelt! und! mit! einem! bösen! Blick! inspiziert! wurde?! Die!
Bienen!sehen!da!klarer.!Gotischer.!!
!
Weil! Wahrheit! Form! ist,! ist! sie! keine! Frage! der! Form.! Es! ist!
vielleicht!unmöglich,!eine!Tautologie!in!Frage!zu!ziehen.!Aber!sie!
in!dieser!Dimension!zu!formulieren,!das!ist!–!lobenswert.!
!
Leben! bleibt! spielerisches! VerstricktFSein! in! höchst! zweifelhafte!
Abhängigkeiten.! Dubios! sind! sie! ihrem! Wesen! nach,! nicht! weil!
daran!etwas!zu!zweifeln!wäre.!
!
Ergo:! Wenn! es! den! Kosmos! nicht! gäbe,! müsste! man! ihn! nicht!
erfinden.!(Ja,!das!stammt!fast!ganz!von!Balzac)!
!
Nur!die!Sprache!macht!die!Welt!anschaulich.!Ihr!Geheimnis!ist!die!
Reihung.!!
!

! 4!
Wenn! jemand! sagt,! die! Sprache! ist! die! Signatur! der! Welt,! erklärt!
er!die!Welt!zum!Ineffabile.!
!
Aber! immer,! wenn! jemand! sagt:! Da! haben! wirs!! oder! Da! ist! es!
wieder!! ist! das! Ineffabile,! biblisch! gesagt,! mitten! unter! uns.! Und!
wir!in!ihm.!
!
In! Paris! sagte! einmal! einer,! dass! Adjektive! klirren! müssen.! F! Um!
das!gläserne!Zerbrechen!der!Welt!hörbarer!zu!machen?!
!
KompostFFakten.!Je!mehr!wir!den!Evidenzen!verfallen,!desto!wieF
ter! entfernen! wir! uns! von! der! Wahrheit,! wie! wir! sie! auch! defiF
nieren!mögen.!Dieser!Prozess!zementiert,!gleichsam,!den!Verzicht!
auf! Veränderung.! Was! bedeutet! die! fashionable! Rede! vom! PostF
faktischen! anderes! als! die! Kapitulation! vor! der! Evidenz! an! sich;!
selbst!vor!der!vermeintlichen.!–!!
!
Das!unumkehrbare!Vergessen!der!Tatsache,!dass!Evidenz!nur!eine!
Deckvorstellung!im!Denken!sein!kann;!wie!die!Bilder!der!Träume,!
die!Freud!beschreibt.!Wenn!du!etwas!für!evident!hältst,!gehst!du!
dem! hinterlistigsten! Mechanismus! deines! Denkens! auf! den! Leim.!
Evidenzen! sind! die! gefährlichsten! Traumbilder! der! Welt.! StrukF
turell!gesehen:!die!LügenF!und!Sagengestalt!der!auf!dem!Laufsteg!
der! Imagination! Revue! passierenden! Wahrheiten.! Ich! rede! von!
der! ganzen! Welt! Das! heißt,! man! muss! dem! Buddhismus! zustimF
men.!Aber!andere!Konsequenzen!ziehen.!
!
„Jucket!ihnen!das!Ohr?“!(Luther)!Kann!man!mit!den!Ohren!umarF
men?! Die! Schönheit! und! Bedeutungslosigkeit! des! VogelgezwitF
schers;!dies!nicht!nur!zum!Beispiel!–!Sound#scape!der!Hoffnung.!F!
Wie!wenn!du!an!einer!Pfeffermühle!drehst.!Oder!eine!Landschaft!
in!die!Arme!nimmst.!Man!kann!mit!den!Ohren!auch!umgarnen.!!
!
Wenn,!wie!Wittgenstein!einmal!sagt,!Verstehen!eine!Frage!des!GeF
brauchs!ist,!dann!versteht!die!Menschheit!sich!nicht.!
!
Was! übrig! bleibt,! ist! der! Kosmos! als! Kokon.! Eben! umsponnenes!
Nichts.!
! 5!
!
Wie!wäre!es!damit:!Die!Zeit!ist!auch!die!Selbstauflösung!des!NichtF
vergangenen.! Und! das! Vergessen! die! Selbstauflösung! des! NochF
Erinnerten.! Das! würde! erklären,! warum! Vergessen! und! Zeit! als!
solche!nicht!wirklich!existieren.!
!
Das! menschliche! Weiterschaffen! am! Kosmos! ist! letztlich! nur! ein!
Rückbau!seiner!Möglichkeiten,!ein!Raubbau,!den!der!Mensch!sich!
obendrein! und! köstlich! verschämt! als! Hybris! deutet.! Die! SelbstF
kritik! hat! eben! „viel! für! sich“! (W.! Busch).! Als! Dünger! des! SelbstF
wertgefühls.!Sie!ist!die!menschliche!Variante!der!creatio#ex#nihilo.!
Wenn!nicht!gar!ex#excremento.!
!
Als!hätte!der!Mensch!am!siebten!Tag!der!Schöpfung!begonnen,!mit!
Gott! zu! ruhen! und! zu! feiern.! Seither! dauert! der! Feierabend! der!
Weltenschöpfung.!Der!Cusaner!hätte!darin!den!rasenden!Leerlauf!
der!Zeit!sehen!können.!Das!rückgewandte!Gähnen!des!Endes.!
!
!

!
! 6!
!
!
Das!Relief!von!Maitani!am!Dom!von!Orvieto,!das!die!Schaffung!der!
Eva! zeigt,! versucht! uns! zu! beweisen,! dass! reine! Sinnlichkeit,! im!
ganzen! Doppelsinn,! möglich! ist.! Ja! mehr:! Je! reiner! sie! ist,! desto!
geistiger.! Der! Stein! kann! die! Haut! übertrumpfen.! Nur! der! Stein!
kann!die!Körper!zum!Schweben!und!zum!GelassenFSein,!zu!einem!
EingelassenFSein! des! einen! in! den! anderen,! bringen.! Und! den! Po!
des!Schöpfers!in!seine!Schöpfung!lächeln!lassen.!Aber!das!soll!der!
Mythos!von!der!Schaffung!Evas!ja!wohl!auch!zeigen:!Dass!eine!abF
solute!Versöhnung,!eine!conciliatio#von!Geist!und!Materie!trotz!alF
lem!denkbar!geblieben!ist.!
!

!
!
Sollte!die!Erfindung!der!Musik!sich!aber!doch!einer!ÜberkompenF
sation! der! Langeweile! verdanken?! Und! könnte! die! so! gerne! beF
schworene!Macht!der!Musik!nur!das!Surplus!jener!Kompensation!
anzeigen?! –! Die! Meister! von! Orvieto! hatten! anscheinend! eine! erF
staunliche! Einsicht! in! den! träumenden! Sinn! Gottes.! Und! waren!
nicht!überrascht,!darin!auch!die!Langeweile!zu!finden.!
!
„Forma! fit! esse“.! Die! Welt,! das! Leben! und! die! Sprache! sind,! seit!
Eden,!selbstFregulierende!Zeichen!und!Bedeutungsmaschinen.!DaF
her!sind!sie!so!schwer!zugänglich.!Du!musst!sie!durch!den!BedienF
steteneingang!betreten.!
!

! 7!
!
!
Wenn! die! Menschen! im! Kosmos! doch! wenigstens! soviel! Sinn!
machten!wie!Weiße!Termiten!in!Sandelholz.!
!
Vieles!perlt!von!ihm!ab.!Aber!nichts!in!der!Form!von!Perlen.!!
!
Einem! genauen! Blick! verliert! sich! der! Unterschied! zwischen! MiF
mose,!Thutmose!und!Phimose.! –! Immer! will! die! Sprache! von! der!
Einfalt!der!Wirklichkeit!ablenken.!Dabei!leugnet!sie!deren!hyperF
trophe!Vielfalt!nicht.!Versteht!aber!leider!nicht,!dass!sie!nichts!beF
deutet.! Das! limbische! System! der! Sprache! ist! überaus! sensibel;!
aber!nicht!an!Wahrheit!interessiert.!Die!Sprache!ist!bereit,!alles!zu!
sagen.! Weil! sie,! mit! Verlaub,! promiscue! ist.! Sie! lebt! vom! UnterF
schied,!liebt!aber!unterschiedslos.!Die!Sprache!ist!eine!Osmologin!!
mit!schlechter!Nase.!Deswegen!erwehrt!sie!sich!auch!ihrer!vielen!
Verehrer!nicht.!
!
Smell#scape.! Der! archetypische! Duftkreis! der! Sprache! ist! ein! RinF
gelspiel,! ein! Kreislauf! der! Wurstigkeit.! Daher! ist! es! ihr! unangeF
nehm,! durchschaut! zu! werden.! Sie! zielt! auf! Riechrezeptoren,! die!
faul!sind.!
!
Die!Menschen!haben!die!Welt!entzaubert,!um!sie!nicht!mehr!deuF
ten!zu!müssen.!Sie!haben!sich!die!Arbeit!erleichtert!und!das!Glück,!
um!mit!Heinrich!von!Kleist!zu!sprechen,!inwendig!verriegelt.!
!

! 8!
Der! Speculator! X! kam! schließlich! dahin! zu! sagen,! dass! die! EsF
chatologie!nichts!anderes!sei!als!ein!ungeregeltes!Durchprobieren!
(! F! „Mir! fällt! kein! angemesseneres! Wort! dafür! ein“! F! )! von! FormF
möglichkeiten,!bis!zu!einem!Punkt,!an!dem!das!System!sich!selbst!
als! erschöpft! diagnostiziert.! Der! Name! Jüngstes! Gericht! bedeutet!
also!nichts!anderes!als!die!ultimative!Selbstdiagnose!des!Kosmos.!
!
„Mayonnaise!mit!Lachs“1.!Mit!diesem!Beispiel!meinte!Freud,!sagte!
X,! jegliche! Art! von! Sinn;! als! ein! Aggregat! der! Ablenkung,! Man!
könnte! auch! von! einer! Stockung! des! nicht! Fasslichen! sprechen.! F!
„Der! Erfolg! der! Behandlung! kann! nicht! vorausgesagt! werden.“!
(Freud)!
!
Unsere!lustvoll!praktizierte!Angst!vor!der!Erkenntnis!ist!eine!Art!
Pferdephobie;!wie!die!des!Kleinen!Hans,!später!Dirigent..!
!
Gerade! ohne! unsere! Symptome! wären! wir! (Menschen)! existenzF
unfähig.! Wenn! wir! das! akzeptierten! und! bedächten,! würden! wir!
uns!selbst!und!die!anderen!lieben.!
!
Die! größten! Fehler! begehen! wir! (Menschen),! weil! wir! sie! –! nicht!
uns!F!für!korrigierbar!halten.!
!
Sich! gegen! die! fatale! Geste! der! Ablehnung! auflehnen.! Die! seither!
endgültig!gebliebene!Definition!von!Tragik.!
!
Nach! Mahlers! Tod! hat! Freud! bei! dessen! Nachlassverwalter! für!
eine! „mehrstündige! Konsultation“! 300! Kronen! Honorar! bei! MahF
lers!Nachlassverwalter!!angefordert.!
!
Mentalanalytische! Ambulatorien! werden! die! Universitäten! erF
setzen!müssen.!Sonst!Gnade!uns!F!F!F!ja!wer!oder!was?!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
1!Ein!Verarmter!hat!sich!von!einem!wohlhabenden!Bekannten!unter!vielen!Beteuerungen!seiner!Notlage!
25!fl.! geborgt.! Am! selben! Tage! noch! trifft! ihn! der! Gönner! im! Restaurant! vor! einer! SchüsF
sel!Lachs!mit!Mayonnaise.! Er! macht! ihm! Vorwürfe:! ›Wie,! Sie! borgen! sich! Geld! von! mir! aus! und! dann!
bestellen! Sie! sich!Lachs!mit!Mayonnaise.! Dazu! haben! Sie! mein! Geld! gebraucht?‹! ›Ich! verstehe! Sie! nicht‹,!
antwortet! der! Beschuldigte,! ›wenn! ich! kein! Geld! habe,!kann!ich! nicht! essen!Lachs!mit!Mayonnaise,! wenn!
ich! Geld! habe,! darf!! ich! nicht! essen!Lachs!! mit! !Mayonnaise.!Also# wann# soll# ich# eigentlich# es9
sen#Lachs#mit#Mayonnaise?‹!
!
! 9!
!
Gedankenlehre! muss! zur! Mythologie! der! Zukunft! werden.! SpäF
testens!jetzt.!Da!die!Trieblehre!sich!erledigt!hat.!
!
Verbannung!kann!ein!Glücksgefühl!sein,!wenn!sie!dich!jeder!VerF
antwortung!entledigt.!
!
So,!wie!das!Leben!ein!Glück!sein!kann;!solange!dich!keiner!fragt:!
Bist!du!daran!schuld?!
!
Entlarvend,! nicht! für! die! Wissenschaft,! aber! für! die! Menschheit,!
dass!sie!besserwissend!nickt,!wenn!ein!Planck!die!Wahrheiten!eiF
nes! Freud! –! auf! gediegene! Erfahrung! pochend! –! leugnet.! –! „Das!
Unbewusste?!–!Doch!nicht!bei!uns!“!
!
Wenn!überhaupt,!macht!das!Wort!die!Wahrheit!sensibel.!
!
Mit!jedem!Gedanken,!sagte!X,!versuche!ich,!einen!überbevölkerten!
Trampelpfad! ohne! Ziel! zu! verlassen.! Nie! konnte! er! auf! eine!
Doppeldeutigkeit,!die!sich!anbot,!verzichten.!Er!griff!immerzu!zu.!
!
Wenn! ein! kleiner! Mensch,! das! wissen! wir! seit! Alfred! Adler,! zum!
Feldherrn!werden!möchte,!ist!es!normal.!Bei!einem!großen!MenF
schen!aber!müssen!wir!auf!eine!perverse!Neigung!schließen.!Eine!
Krankheit.!
!
„Der!Spielraum!der!Kraft“!(Jean!Paul).!Ein!Buch!musst!du!aufschlaF
gen.!Deiner!Hoffnungen!solltest!du!dich!entschlagen.!F!Aber!wenn!
ein!Gott!Dir!die!Hand!bietet,!schlag!ein!!
!
Er!berichtet!von!seinen!Gesprächen!als!gehörte!er!zum!Escort!SerF
vice!der!Heiligen!Drei!Könige.!
!
Verlorene!Handschuhe,!auf!Bänken!und!an!vergleichbaren!Orten,!
wie!auf!Pfosten!oder!Drähten!in!einer!Winterlandschaft,!sagen!dir,!
wo!es!langgeht.!Sagen!es!Dir!mit!ihren!erschöpften!Zeigefingern.!F!
Du! hast! schon! viele! davon! gesehen.! Kalt.! Brüchig.! Mit! Eisresten.!
Aber!unverbrüchlicher!ZeigeFFunktion.!Und!wer!könnte!das!auch!
! 10!
besser!als!ein!im!Winter!verloren!gegangener!vergessener!HandF
schuh.! Ein! FehdeFHandschuh! des! Seins.! –! Wer! den! aufF! und! anF
nimmt,!ist!selbst!aufgehoben.!In!der!SchutzFHülle!der!allgemeinen!
und!unaufhebbaren!Verlorenheit.!
!
Gesegnet!der!Mensch,!der!jedes!zufällige!Klatschen!in!seiner!UmF
gebung,!auf!sich!selbst!bezieht!und!sich!verneigt;!wenigstens!vor!
sich!selbst.!
!
Er#sagt,#dass#er#über#seine#Notizen#nicht#glücklich#ist.#Und#hofft#auf#
den#Tag,#an#dem#sie#nicht#mehr#gelten.#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
! 11!
II!Je!freier!desto!erfundener!!
!
C!GedankenCSpäne!C!
!
Nachträgliche!Mitteilungen!zu!einem!Jahresanfang!!
!
!
Du!hast!die!Dinge!nicht!im!Griff.!F!Es!hilft!aber,!nicht!zugehörig!zu!
sein.!Versuch!es!!
!
Der! metaphysische! Reiz! des! Glücks! liegt! in! seiner! AblenkungsF
funktion.!
!
Freilich! kannst! du! auf! die! Suche! nach! Sinn! verzichten;! dann! bist!
du!aber!nur!zeitgemäß.!
!
Zu!leben!heißt,!in!Bezug!auf!die!Wahrheit!befangen!zu!sein.!
!
Dabei!ist!die!Wahrheit!ja!nur!die!Tarnkappe!der!Lüge.!
!
Die! Vertreibung! aus! dem! Paradies! diente! ursprünglich! nur! dem!
Zweck,!die!Kleinfamilie!zu!legitimieren.!Es!war!nicht!geplant,!dass!
sich! die! Menschheit! von! diesem! legalen! Ideal! abwendet.! Als! ProF
zessierFForm!der!Eschatologie.!
!
Eva! war! hilflos,! weil! der! Teufel! ihr! den! Apfel! als! elegant! gekleiF
deter!Handelsvertreter,!als!wär!er!ein!Dandy!von!Profession,!darF
reichte.! Da! konnte! Adam! nur! sprachlos! zuschauen! und,! wie! beF
täubt,! mitFzubeißen.! –! Das! hat! sich! als! ungut! erwiesen.! Wie! er,!
Adam,!bald!nach!dem!Biss!–!der!ja,!wie!wir!jetzt!wissen,!zum!BeF
greifen! dieser! Tatsache! nötig! war! –! begriff.! Und! mit! diesem! BeF
greifen!hatte!er!Eden!endlich!hinter!sich.!
!
Und! er! saß! mit! Eva,! als! postlapsale! Kleinfamilie,! wie! später! ihr!
Nachfahre!Münchhausen!auf!der!Kanonenkugel,!auf!dem!Pfeil!der!
Zeit.! Und! sie! wunderten! sich! sehr.! Und! dieses! Gefühl! der! G’wunF
drigkeit! haben! sie! uns! vererbt.! ! Wir! sehen,! dass! der! Begriff! der!
ErbFSünde! nicht! ganz! hinhaut.! Sich! notorisch! wundern,! das! ist!
! 12!
doch! eher! eine! ErbFKrankheit.! Und! der! Po! der! auf! dem! Pfeil! der!
Zeit!zwangsreitenden!Menschheit!reibt!und!reibt!sich!wunder!und!
wunder.!
!
Dem!Großen!verweigert!sich!der,!der!nicht!zum!Kleinen!gezwunF
gen!werden!will.!(Talleyrand?)!
!
Das!Original!ist!immer!eine!abgeworfene!Schlangenhaut.!
!
Die! Theologie! geht! mit! Gott! um,! als! wäre! er! ein! IntegrationsbeF
auftragter!seiner!selbst.!Und!fragt!sich,!welche!Rolle!sein!Sohn!daF
bei!spielt,!!den!er!verlassen!hat.!
!
„Das!Ich!und!das!Soziale!sind!die!beiden!Götzen“!(Simone!Weil)!!
!
„Dein!Schatten!gehet!vor!dir,!fall!nicht!über!deinen!Schatten!!Wer!
fällt,! fällt! in! seinen! Schatten,! und! nicht! alle! stehen! wieder! auf.“!
(Wilhelm!Raabe)!
!
Die!messianische!Aufgabe!der!Sprache!ist!es,!mit!dir!das!UnnennF
bare! zu! teilen;! seine! logische! Form.! Das! kristallene! Skelett! der!
Wahrheit.!F!
!
Das!sich!im!Hauch!verliert.!Daher!gibt!es!kein!Sprechen.!Du!musst!
also!gar!nicht!schweigen.!Wenn!du!es!doch!tust,!schweigst!du!zu!
spät.!Dann!schweigst!du!dem!genuin!Unaussprechbaren!nur!nach.!
!
Das!nichtmessianische!Sprechen,!das!einzige,!das!es!gibt,!verbohrt!
sich,!gleichsam,!im!Unwahren.!Bis!es!auch!dieses!ausgehöhlt!hat.!
!
Man!könnte!behaupten,!die!Menschheit!hat!sich!ihres!Gotts!entleF
digt,!weil!sie!seine!Aufträge!nicht!erfüllen!kann.!Sie!begreift!nicht,!
dass!deren!Unerfüllbarkeit!den!Witz!ihres!Gottes!verkörpert.!
!
Dass! der! Menschheit! so! wenig! an! ihrer! SelbstFErlösung! gelegen!
ist,! ist! unermesslich! seltsam.! Dass! sie! nach! schlechten! EntschulF
digungen!fischt,!ebenso.!!
!
! 13!
Die!SelbstFErmächtigung!des!Menschen,!so!sehr!sie!auch!BlumenF
berg,!als!einer!von!sehr!vielen,!gefeiert!hat,!bedeutet!letztlich!nur!
eines:!Den!Verzicht!auf!das!Erbe!Gottes,!die!Erlösung.!
!
Das! Traurigste! an! der! Trostlosigkeit! der! Menschheitsgeschichte!
ist! genau! diese! selbstinduzierte! Unerlösbarkeit,! Die! Menschen!
haben,!mutwillig,!die!Kurbel!der!Eschatologie!abgebrochen.!
!
Oder! müssen! wir! annehmen,! vastata#est#gratia.! dass! der! Auftrag!
Macht# euch# die# Erde# untertan!# nichts! anderes! bedeutete! als! Ver9
masselt#und#verpatzt#eure#Selbsterlösung!#F!?!–!Das!wäre!Gott!in!seiF
ner!Güte!zuzutrauen.!
!
Kannst!du!dir!ernsthaft!einen!vorurteilslosen!Vogel!vorstellen?!!F
Oder!vielleicht!sogar!einen!vogelfreien?!
!
Auch! wenn! es! viele! glauben,! sagte! er,! das! Denken! ist! keine! ZuF
rechtzupfen!von!Gedanken,!die!wir!haben.!Die!Sache!ist!umso!unF
erbittlicher,!sagt!er,!je!veriformer!sie!wird.!Denken!ist!ein,!so!muss!
es!heißen,!Zerschellen!an!den!Gedanken,!die!wir!sind.!–!Wirkliches!
Denken!ist,!mit!anderen!Worten,!der!alltägliche!Vollzug!des!WeltF
gerichts.!Auch!vice#versa.!
!
Er! sagte,! vielleicht! zu! unrecht,! die! Hoffnung! musst! du! aufgeben,!
wenn! du! überleben! willst.! Die! Hoffnung! stirbt! nur! deswegen! zuF
letzt,! weil! sie! zur! Spezies! der! Lebensversicherungen! gehört.! Und!
eine! Lebensversicherung! überlebt! dich! immer,! wenn! du! sie! dir!
nicht!auszahlen!lässt.!
!
Wie!übertölpelt!fühlte!sich!Freud,!die!Zigarre!in!der!Hand!oder!im!
kranken!Mund,!wenn!er!noch!leben!würde!! –!Ich,!sagte!X,!würde!
ihn! an! einer! Hand! führen! bei! unseren! nächtlichen! Ausflügen!
durch!die!Friedhöfe.!Über!kein!Grab!würde!er!stolpern,!Ich!würde!
ihn! tragen.! Nach! der! verlorenen! Art! der! Engel.! Meinen! heiseren!
Gesang,!freilich,!würde!ich!ihm!ersparen.!Ich!schätze!sein!Ohr,!so!
spät!es!auch!ist,!zu!hoch.!
!
Götter!helft!uns!zu!sein!!–!Versuchsweise.!
! 14!
!
Postkonfuzianische!Soziallehre,!in#nuce.!!Nähe!ist!immer!schmerzF
lich;!wenn!sich!die!Häute!aneinander!entzünden.!Sich!gegenseitig,!
menschlich,!zu!wärmen,!das!wäre!doch!genug.!Oder?!
!
Postsolipsistische!Anthropologie,!in#nuce.!F!Die!Sprachlosigkeit!im!
Angesicht! der! Lebenswelt;! nur! das! macht! heute! noch! das! Genie!
aus.!
!
„!.!.!.!trieb,!atmete,!strich!herum,!schlenderte!für!mich!hin,!dahin,!
dorthin,!dachte!nichts,!war!wie!gedankenlos!strebendes!Gewächs!!
.!.!.!“!(Robert!Walser)!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
„The!heaves!lie!thick!upon!the!way!/!Of!memories.“!(Joyce)!
!
! 15!
III!Poröse!Definitionen!und!Determinationen!
!
und!vorsichtig!Kursives!
!

!
!
Wer!immer!das!Fundament!/!!Siquis!habet!fundare!domum,!
Eines!Hauses!legt,!/!non!currit!ad!actum!
Tu!es!nicht!mit!schneller,!!/!Impetosa!manus:!
Unbedachter!Hand,!/!intrinseca!linea!cordis!
Die!inneren!Linien!des!Herzens!/!Praemetitur!opus,!
Nehm!er!zum!Maß!des!Werks../!seriemque!sub!ordine!certo!
Des!Menschen!inneres!Sein!/!Inferior!praescribit!homo,!
Bestimme!Ordnung!und!Folge.!/!totamque!figurat!
Die!Hand!des!Herzens!zeichne!zuerst,!/!Ante!manus!cordis!quam!
corporis;!
Dann!erst!die!des!Körpers.!/!!et!status!ejus.!
Das!Sinnliche!gehorche!/!Est!prius!archetypus!quam!sensilis.!
Dem!frühern!inneren!Modell.!/!Ipsa!poesis!
Und!die!Dichtung!sehe!in!diesem!Spiegel.!/!Spectet!in!hoc!speculo!
Das!Gesetz,!das!dem!Dichter!er!gibt.!/!!quae!lex!sit!danda!poetis.!
!
Geoffroy!de!Vinsauf,!Poetria#nova#(43949)!
!
!
! 16!
Tota#figura.! Herz! und! Körper! Hand! in! Hand,! mit! einer! Hand;! der!
innere!Spiegel!und!der!Text:!ein!Gesetz.!
!
A:!Anwesenheit!ist!die!brutalste!Seite!der!Abwesenheit.!F!O:!So?!F!
Mir!scheint,!es!ist!umgekehrt.!
!
Lösungen,! genau! besehen:! Ein! Verfliegen! von! LösungsmöglickeiF
ten! (eigentlich:! Lösungsversprechen,! von! Engeln! in! die! WeltenF
Luft!posaunt).!
!
Die! Welt:! Eine! Pilgerherberge! ohne! sanitäre! Anlagen! und! ohne!
HygieneFVorschriften.! –! Der! anfängliche! und! ultimative! AbenteuF
erFUrlaub.!!
!
Die!Leere!ist!ein!Imaginat!F!ein!Wort,!bei!dem!ich!bleibe,!obgleich!
es!mein!Computer!moniert!F,!das!sich!erst!durch!Skandalisierung,!
wodurch,!kalauernd!gesagt,!das!Vakuum!aus!dem!Vagen!tritt,!zeigt!
oder! zu! erkennen! gibt.! Als! eine! Deponie! durchtriebener! Träume!
und! zweifelsfreier! Formen! und! der! Trivialität! des! Tatsächlichen,!
der!schönen!Erscheinung.!
!
Autophanie:!Die!Schönheit!einer!Medusa,!die!etwa!tötet,!ohne!daF
bei!eines!Blicks!zu!bedürfen.!
!
Das!„holde!Bescheiden“!(Mörike)!des!Wirklichen:!Das,!was!„in!der!
Mitten“!liegt.!Das!Wirkliche!enttäuscht,!weil!nur!das!Wirkliche!unF
spektakulär!ist.!Wirklichkeit!ist,!ihrem!so!genannten!Wesen!nach,!
nicht!mehr!als!eine!Mischung,!verdadera#mezcla#real,!eine!ZungenF
spitze!und!eine!Schwelle.!
!
Begreifen:!Zu!den!Dingen!sagen:!Einverstanden!!–!Im!besten!Falle!
ein!mit!einem!Handschlag!besiegelter!Pakt.!
!
Der!Geist:!Ein!Blick,!den!nur!das!Wirkliche!trunken!macht,!woher!
es!auch!kommen!und!wohin!es!auch!gehen!mag.!
!
Sterblichkeit:!Sterben!kann!nur,!was!weiß,!dass!es!sterben!kann.!
!
! 17!
Insatietas# qua# necessitas:# Metaphern# sind! ihrer! Unersättlichkeit!
wegen!unverzichtbar.!Dabei!erhalten!sie!sich!nur!selbst.!Wie!GeiF
ßeltierchen.! –! Das! ist! keine! Metapher.! Sondern! eine! Zuordnung!
nach!Familienähnlichkeit.!
!
Das!Leben! macht! nicht! klug! genug,! um! darauf! verzichten! zu! wolF
len.!
!
Manque!de!bol.!Zu#denken#bedeutet,#sich#mild#und##ironisch#am#Sein#
dafür#zu#rächen,#dass#es#einen#nicht#will.#Du#wirst#zum#Denker,#wenn#
du# das# Sein# darin# imitierst,# dass# –# und# auch# wie# –# es# dich# ablehnt.#
Jeder,#der#zu#denken#anfängt,#muss#das#so#machen.#Denn#das#Denken#
beginnt#immer#als#eine#Art#Künstlerpech.#
#
Petit! malheur;! nécessaire.! F! Ein#Denker#lehnt#das#Glück#genau#auf#
die#Weise#ab,#in#der#das#Sein#ihn#ablehnt.#–#Ein#Denker#ist#ein#Imita9
tor#seiner#selbst,#als#einer,#und#also#einer,#der#nicht#sein#kann.#
#
Nur#insofern#ist#das#Denken#auch#ein#Versuch,#Steine#empfindsam#zu#
machen.#–#Und#heißt#es#nicht#auch,#dass#auf#diese#Weise#der#Funke#
erfunden#wurde,#der#zum#Weltenbrand#führen#wird?#
#
Es#ist#ja#auch#nicht#wenig#verlangt,#just#das#Fehlen#einer#Grenze#zu#
sich# selbst,# zum# einzig# Ausschlag# gebenden# Kriterion2#zu# machen.#
Oder?#
#
Wenigstens!das!ist!doch!ein!wirklich!genialer!Gedanke:!Eine!WolF
ke,! die! in! eine! MauseFFalle! gegangen! ist.! –! Wohlgemerkt:! gegan9
gen.!–!Nubibus#muscipulam!!F!
!
Wann!darf!man!ein!Flickwerk!vollkommen#nennen?!
!
Bäume:! „Stehend! erwarten! sie! das! Alter,! den! Holzfäller! und! den!
Blitz.“!(Caillois)!
!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
2!!„Gerichtshof;!Rechtssache;!Richtmaß“!

!
! 18!
Der# Mensch:# Der# unverbesserliche# Taumel9Lolch.# Unverbesserlich,#
weil#er#unschuldig#war#und#blieb.#Er#taumelte#aus#Eden.#Er#tat#nur#
einen#Fehl9Tritt;#blind.#Und#er#war#draußen.#Und#damit#verschwand#
Eden.# Der# Mensch# verschwendete,# gleichsam,# Eden# auf# Schritt# und#
Fehl9Tritt.# # –# Wer# keinen# Schritt# tat,# werfe# den# ersten# Stein,# den#
Eden9Stein,# den# post9lapsarischen,# nach# Adam# und# Eva,# den#
Taumelnden.# –# Es# ist,# indes,# genug,# solang# man# nur# jüdisch# und#
christlich# denkt,# abzuwarten.# Ganz# ohne# Ranküne.# Denn# mit# einem#
Taumelschritt#begann#es#und#mit#einem#Taumelkelch#wird#es#enden.#
So#sagen,#zumindest,#die#Propheten:#„Dies#ist#die#Last,#das#Wort#des#
Herrn# über# Israel:# Es# spricht# der# Herr,# der# den# Himmel# ausspannt#
und#die#Erde#gründet#und#den#Geist#des#Menschen#in#seinem#Inneren#
bildet:#Siehe,#ich#mache#Jerusalem#zum#Taumelkelch#für#alle#Völker#
ringsum,# und# auch# über# Juda# wird# es# kommen# bei# der# Belagerung#
Jerusalems.#Und#es#soll#geschehen#an#jenem#Tag,#dass#ich#Jerusalem#
zum# Laststein# für# alle# Völker# machen# werde;# alle,# die# ihn# heben#
wollen,# werden# sich# gewisslich# daran# wund# reissen;# und# alle# Hei9
denvölker# der# Erde# werden# sich# gegen# es# versammeln.“#(Sacharja#
12:193).#
#
Schatullen! und! Futterale! bringen! auf! sehr! verschiedene! Weise!
zum!Verlöschen.!Und!das!Harte!erstickt!anders!als!das!Weiche.!
!
Dennoch!bleibt!Gottes!Odem!ein!unhörbares!Zischen!mit!Methode.!
–!Vergleichbar!dem!Zischeln#der#Ahnen!in!Mallarmés!Igitur.#Daher!
der!enorme!Schreck,!wenn!es!dir!plötzlich,!in!einem!stillen!Raum,!
von!nirgendwo!her,!pfeifend!und!metallisch!in!die!Ohren!zischt.!!
!
Denken,! das! ist,! wenn! es! hochkommt:,! die! Rekonstruktion! eines!
primordialen!Repertoires,!der!universalen!Lumpensammlung!vor!
der!Schaffung!der!Welt.!
!
A:! Kannst! du! das! Gegenteil! von! Transzendenz! definieren?! F! O:!
Definieren!kann!ich!es!nicht,!aber!ich!kann!es!benennen:!es!ist!unF
sere!sublunare!Mattigkeit.!
!
Fake#hues.! Die! Schatten,! die! eidola,! in! der! Unterwelt! sollen! keine!
Schatten!werfen.!Sie!leuchten,!sagt!man,!als!phantasmata,!SpiegelF
! 19!
bilder!ihrer!selbst,!heller!als!ihre!Umgebung.!–!Sich!in!den!SchatF
ten! eines! andern! zu! stellen! bedeutete,! womöglich! nur! hier,! den!
Austausch! und! die! gegenseitige! Steigerung! von! Glanz.! F! Und! das!
im!Hades!!
!
Dinge:!Die!kultivierten!Formen!der!Gedanken.!Oder,!genauer:!Ein!
Ding! ist! die! frisierte! Variante! eines! Gedankens,! um! dessen! WildF
heit!betrogen.!!
!
Der! Gedanke! F! „seht! ihr’s! Freunde?“! F! verkümmert! in! ein! Ding.! –!
Das,!so!scheint!es!mir!nicht!nur,!ist!die!Tragik!Hegels.!Da!half!!es!
ihm!auch!nichts,!in!seiner!Logik!die!Gedanken!Gottes!vor!der!SchöF
pfung! der! Welt! zu! rekonstruieren,! zu! revitalisieren! oder! überF
haupt!erst,!somit!gleichsam!als!erster,!zu!denken.!
!
Marx’isch!gesagt!(nicht!gedacht!):!Das!Ding!ist!die!entfremdete!GeF
stalt!des!Gedankens,!umso!eindeutiger!je!mehr!es!ihm!entspricht.!
!
Weltgeschichte# =# Entfremdungsgeschichte# =# Verdinglichungsge9
schichte.!F!Das!ist!in!dieser!Form!bekannt.!Aber!es!ist!angemesseF
ner,!es!so!zu!sagen:!Weltgeschichte!oder:!Vom!Gähnen!des!Chaos!
bis! zum! Erbrechen! nach! dem! Letzten! Gericht! (Last# Dinner# and#
Supper#for#the#Only#One).!–!!
!
Dabei!hatte!der!omnipotente!Kreator!so!viele!Chancen!und!eschaF
tologische! Ostereier! versteckt.! Seine! anfängliche! Idee! war,! dass!
die!Schöpfung!der!Tod!sein!könnte,!aus!dem!er!auferstehen!würF
de.!Das!wurde!aber!durch!eine!zweite!Idee!konterkariert;!nämlich!
der,!dass!der!freie!Wille!der!von!ihm!kreierten!Menschen!ihm!daF
bei!helfen!würden.!!
!
Vielleicht! werden! Systeme! ja! tatsächlich! durch! ein! Zugeselltsein#!
ihrer! Elemente! zusammengehalten.! Aber! was! soll! dieser! Begriff!
hier!heißen?!
!
Mer#peu#probable.! Die! Faszination! des! Chaos! und! auch! der! AnarF
chie! liegt! nur! darin,! dass! ihre! Wahrscheinlichkeiten! noch! nicht!
festgestellt!sind.!Das!amüsiert!und!macht!die!beobachtenden!MenF
! 20!
schen! zu! Ideologen,! die! sich! jetzt! zu! sprechen! und! zu! handeln!
wagen.! Mutwillig! und,! sachlich,! infantil.! –! Sie! stochern! ja! nur! im!
Meer! des! Unwahrscheinlichen,! oder! auf! der! Suche! nach! einem!
Korn!im!blinden!Auge!des!Chaos,!F!wenn!ich!das!so!sagen!darf.!
!
Die! Tragik! der! Eschatologie! liegt! auch! darin,! dass! Ordnung! –! in!
praxi!–!immer!die!ZuFOrdnung!von!Elementen!ist,!die!derselben#Di9
mension# angehören;! das! heißt,! letztlich,! vergleichbar! klein! sind.!
Was! aus! einem! System! herausragt,! gehört! –! in! concreto! –! nicht!
zum!System.!So!einfach!läuft!es!mit!dem!Verderben.!
!
Eine! Tücke! der! SeinsFÖkonomie,! die! freilich! auch! das! AltägyptiF
sche!entzifferbar!machte.!! –!Nur!das!VoynichFManuskript!scheint!
sich!dieser!Ökonomie!zu!verweigern.!!–!Hermetik!ist!dann!wohl!eiF
ne!Frage!der!ZeichenFÖkonomie;!Hermeneutik!auch.!
!
Dennoch! müssen! wir! uns! aber! auch! die! Frage! stellen,! ob! die! AlF
phabete,! gewiss! nicht! nur! sie,! die! Welt! nicht! zu! klein! gemacht!
haben.! Mit! einer! Welt,! die! in! Alphabeten! oder! auch! einer! Schrift!
wie! der! chinesischen! darstellbar! ist,! könnte! es! vielleicht! nicht! so!
weit!her!sein.!
!
So!wie!Satelliten!erst!richtig!und!ungestört!arbeiten!können,!wenn!
sie!in!einem!Friedhofsorbit!kreisen.!
!
Es!ist!falsch!zu!sagen:!Du!bist!mir!Vorbild!und!Rivale.!Es!ist!auch!
falsch! zu! sagen:! Du! bist! mein! Rivale! und! daher! mein! Vorbild.! F!
Richtig!ist!zu!sagen:!Du!bist!mein!Vorbild,!du!Rivale!!Oder:!Du!bist!
mein!Rivale,!du!Vorbild!!–!Es!lebe!die!bedeutungsschaffende!DiffeF
renz!!–!Aber!das!braucht!nicht!gesagt!zu!werden.!Dann!was!lebte!
denn!sonst!!
!
Consacré# # à# la# métaphore.! –! Es! wäre! gut,! wenn! man! das! so! auf!
Deutsch! sagen! könnte.! F! Aber! ach!! Es! würde! in! einen! anderen!
Schacht!gleiten.!Und!in!Hegels!ominöser!und!doch!so!vielbesuchF

! 21!
ter!Pyramide3!wieder!auftauchen.!–!Schade,!dass!Goethe,!zum!BeiF
spiel,! es! nicht! schaffen! konnte! zu! schreiben:! „Der! Metapher! verF
schworen!gefällt!mir!die!Welt.“!–!Und!Nietzsche!hat,!das!ist!denkF
bar,!gedacht:!„Glaubt!Ihr!echt,!Ihr!allerletzten!Menschen,!dass!ich!
das! Euch! so! klar! und! wie! für! Narren! geeicht! sage?“! –! Aber! man!
soll! sich! in! das! von! anderen! nicht! Gesagte! oder! Verschwiegene!
nicht!einmischen.!
!
Die! stärksten! Beziehungen,! in! der! Quantenphysik,! in! der! Liebe,!
zwischen!den!Buchstaben,!sind!immer!die!Diffusesten.!Das!wenigF
stens! kann! ich! sagen.! –! Deutlichkeit! lockert! und! entfernt.! F! Für!
Teilchenteile!gilt!das!sowieso.!
!
Daher!stiftet!Nebel!Nähe.!Am!entschiedensten!in!der!Kollision.!
!
In# alia# manu:! Durch! das,! was! du! abwerfen! möchtest,! musst! du!
hindurch.!Verachten!darfst!du!nur!das,!dem!du!unendlich!vertraut!
warst;! für! die! Länge! eines! kleinen! Todes,! wie! die! Leute! das! nenF
nen;!F!nicht!länger!als!ein!Plausch!mit!Charon.!
!
Am!Biertisch!streichelte!einer,!wie!es!schien,!seinen!Hund.!Es!war!
aber!sein!eigenes!Knie.!–!Man!sollte!diese!Beobachtung!nicht!wieF
ter!–!denken.!
!
Es!bedarf!der!Nachtsicht,!ohne!Gerät.!
!
The#Definite#Brave#New#World:#Das#Exo9Skelett,! das! die! Menschen!
sich,!auf!apokalyptischen!Pump,!!–!es!wurde!zweifellos!Zeit!–!verF
passt!haben.!F!Jahrtausende!von!SelbstFVerfehlung!haben!sie!endF
lich!klug!gemacht.!Aber!was!für!eine!Idee!!–!Sich!von!einem!nach!
außen!verlagerten!Modell!des!Innern,!dessen!Natur!man!verraten!
hat,!tragen!und!bewegen!zu!lassen.!F!Als!ließe!man!das!natürliche!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
3!Ihr! kennt! das! ja:! „Das!Zeichen!ist! irgendeine! unmittelbare! Anschauung,! die! einen! ganz! anderen! Inhalt!
vorstellt,!als!den!sie!für!sich!hat;!–!die!Pyramide,!in!welche!eine!fremde!Seele!versetzt!und!aufbewahrt!ist.!
Das!Zeichen!ist!vom!Symbol!verschieden,!einer!Anschauung,!deren!eigene#Bestimmtheit!ihrem!Wesen!und!
Begriffe!nach!mehr!oder!weniger!der!Inhalt!ist,!den!sie!als!Symbol!ausdrückt;!beim!Zeichen!als!solchem!
hingegen! geht! der! eigene! Inhalt! der! Anschauung! und! der,! dessen! Zeichen! sie! ist,! einander! nichts! an.!
Als!bezeichnend!beweist! daher! die! Intelligenz! eine! freiere! Willkür! und! Herrschaft! im! Gebrauch! der!
Anschauung!denn!als!symbolisierend.“!(Enzyklopädie,!§!458)!
!

! 22!
innere!Skelett,!quasi!den!Geist,!willentlich,!verrotten,!um!sich!von!
seinem! pervers! veräußerlichten! Imitat! –! wie! von! einem! unwilliF
gen! PflegerFGolem! –! durch! die! letzten! Tage! manövrieren! zu! lasF
sen.! –! Dazu! hat! Karl! Krausens! Phantasie! bei! wietem! noch! nicht!
ausgereicht.! In! einem! gewissen! Sinne! hat! er! Glück! gehabt.! Schon!
zu!Hitler!fiel!im!ja!nichts!ein.!
!
„Ut!rerum!omnium,!sic!linguarum!instabilis!conditio.“!(du!Fresne,!
De#causis#corruptae#latinitas)!
!
Etwas!sprach:!Es!werde!Licht!!/!Und!es!ward!Stein!und!Duft.!/!Es!
ward!selbst!klingendes!Moos.!/!Doch!ward!kein!Stab,!der!Wolken!
bricht.! /! Und! Merkur,! der! Gott! und! Schuft?! /! Merkur! –! ließ! den!
Seinen!nicht!los:!
!

!
#
#
!
!
!
!
!
!
! 23!
IV!Hingeworfene!und!hinlängliche!Seitenblicke!
!
„Eine! Spinne! verrichtet! Operationen,! die! denen! des! Webers! ähF
neln,!und!eine!Biene!beschämt!durch!den!Bau!ihrer!!Wachszellen!
manchen!menschlichen!Baumeister.!Was!aber!von!vornherein!den!
schlechtesten! Baumeister! vor! der! besten! Biene! auszeichnet,! ist,!
daß!er!die!Zelle!in!seinem!!Kopf!gebaut!hat,!bevor!er!sie!in!Wachs!
baut.! Am! Ende! des! Arbeitsprozesses! kommt! ein! Resultat! heraus,!
das!beim!Beginn!desselben!schon!in!der!Vorstellung!des!Arbeiters,!
also!!schon!ideell!vorhanden!war.“!(Karl!Marx)!
!
Heute!fragte!jemand:!„Warum!wurde!er!so!lange!in!Freiheit!gehalF
ten?“!
!
Und! gestern! wurde! der! Weltraumtourismus! erst! richtig! möglich.!
Durch! die! –! geldsparende! F! Wiederverwendung! von! Raketen.! –!
Nur!recycling#garantiert!noch!die!Zukunft.!Das!scheint!mir!für!alles!
zu!gelten.!
#
„Mit! Werten! ab! 25! Grad! sprechen! die! Meteorologen! von! einem!
Sommertag.“! –! Wann! und! unter! welchen! Bedingungen! ! aber! darf!
eine!Sommernacht!lächeln?!
!
„Mehr! Sonne! als! Wolken.“! –! Das! ist! wie:! „Meist! mehr! LichtgeF
schwindigkeit!als!Dunkelkammern.“!Etc.!ad!infinitum.!
!
Wenn! Denker! und! Dichter! und! Relativitätstheoretiker! ihren! myF
thologischen!Ton!aufgeben,!sind!sie!gescheitert.!
!
Ins! Eigene! einzudringen,! ist! ein! normaler! Einbruch.! Wenn! du! es!
tust,!bist!du!ein!Dieb.!Freilich!einer,!der!sich!in!der!Adresse!geirrt!
hat.!Und!ein!Langfinger,!der!mit!leeren!Händen!heimkehrt.!
!

! 24!
!
!
„Ich! aber! bin! entstellt! von! Ähnlichkeit! mit! allem,! was! hier! um!
mich!ist.“!(Walter!Benjamin)!
!
A:! Warum! muss! das! alles! so! sein?! F! O:! Weil! es! anders! gar! nicht!
wäre.!
!
Vielleicht! ist! ja! alle!Rede!„transzendente! Ventriloquenz,! wodurch!
mancher!glauben!gemacht!wird,!etwas!das!auf!Erden!gesprochen!
ist,!käme!vom!Himmel.“!(Lichtenberg)!–!Weil!wir!das!wissen,!stimF
men! wir! mit! unserer! Bauchrednerei! ! jubelnd! ein.! Ventriloquenz!
ist!eine!Art!der!Inkarnation;!sogar!eine!ausgesprochen!geübte,!ja!
eine!virtuose.!
!
Ob!es!ein!gleichsam!selbstkritischer!Zug!sein!soll,!dass!poiesis,!MaF
chen,!ein!so!indifferenter!Begriff!ist?!–!Er!lässt!sich!so!hauchdünn!
schlagen!wie!Blattgold.!
!
Und!Autopoiesis.!F!Das!klingt!wie!eine!Wunderkerze!in!der!UnterF
welt.!
!
Skurril!ist!auch,!dass!der!Held!unserer!Tage,!der!Macher,!fast!geF
nauso! genannt! wird! wie! die! Lachfigur! unserer! Epoche,! der! WeltF
narr,!der!Poet.!F!Der!Abstand!zwischen!den!Beiden!ist!nur!der!AbF
stand!zweier!Sprachen.!Durch!den!regen!Regenbogen!der!EtymoF
logie!miteinander!verschwägert!und!verschwängert4.!
!
Jedes!Spiel!beginnt!mit!einem!Paradox!–!und!endet!in!seiner!VerF
doppelung.! –! Nur! durch! das! Wegwischen! der! Spielfiguren! vom!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
4!Es!gibt!kein!besseres!Wort!dafür,!auch!wenn!es!unverständlich!bleibt.!

! 25!
Brett,! dem! einzig! triumphalen! und! ultimativen! ReinigungsFAkt!
und!FGestus,!wäre!das!zu!vermeiden.!!
!
Aber!dem!steht,!wer!weiß!das!nicht,!!die!vertigoF!oder!malstromF
hafte!Magie!des!Spiels!–!in!den!bekannten!!Caillois’schen!ErscheiF
nungsformen!–!im!Wege.!–!Das!ist!ja!gerade!die!entlastende!FasziF
nation! des! Spiels:! Es! gibt! kein! Entkommen;! in! den! Sinn.! F! Aber!
Geldgewinne! und! Trophäen.! Die! stehen! da,! zum! Beispiel,! wie! am!
Ende!einer!Ehe!die!Scheidung.!Ein!SpielFEnde!ohne!Gratifikationen!
wäre!so!gesehen!höchstens!ein!Zerwürfnis.!
!
Galaktische# Blähungen# und# Pusteblumen.! F! Es! ist! gut! und! richtig,!
den! Kosmos! selbst! für! ein! Spielkasino! zu! halten.! Aber! eben! nur!
den.!F!Seine!Derivate!sind!zwergenhafte!re9entries#jener!weltraumF
greifenden!Sinnzersetzung,!die!auf!der!Agenda!des!Universums!–!
also! auf! dem! Spiel! F! steht.! Die! Wissenschaft! spricht! da! auch! von!
Expansion.! F! Die! Alten! Inder! umkosen! die! Sache! noch! mit! einem!
liebevolleren! Wort! Lila,! in! dem! –! semantisch! F! mitspielt,! dass! es!
die!Götter!belustigt.!Wenigstens!die.!
!
Oder! noch! einmal;! anders:! Das! Glück! ist! der! Sprung! in! einer!
RauchF! oder! Mückensäule.! Oder:! Wenn! dich! eine! Eisscholle! 1.!
butterweich!empfängt.!Und!2.!so!tut,!als!hätte!sie!auf!dich!gewarF
tet.!F!!
!
Ilinx.# Aber! keinem! anderen! Ding! schwindelt! es! so! gern# wie! der!
Leere.!F!Hält!sie!sich!denn!für!einen!Uterus?!–!Für!einen,!der!sich!
selbst!verwertet?!
!
Wenn! der! König! sich! in! eine! überaus! einsame! Oase! zurückgezoF
gen!hat!und!–!mit!geläufiger!Tücke!–!von!einer!unerwarteten!DeF
finition! erwischt! wird! F! und! sich! fühlt! wie! ein! Rumpelstilzchen,!
das!gelogen!hat.!–!Ich!möchte!dann!erst!recht!mit!keinem!König!so!
wenig!tauschen!wie!mit!diesem.!
!
Warum! will! Fausts! „trockner! Schleicher“,! der! Famulus! Wagner,!
„alles!wissen“?!–!Weil!er!nichts!haben!kann.!
!
! 26!
Unverbrüchliche! Wahrnehmung! beginnt! mit! Zweien,! zwischen!
denen!eine!Mauer!steht.!
!
Es!ist!nicht!falsch,!Marxens!Lehre!als!eine!Alchemie!des!Wertes!zu!
beschreiben.!Benennbar!ist!aber!nur!die!!Momentaufnahme!eines!
Wertes.!Und!die!ist!wertlos.!!!
!
Wert#und#Anti9Wert.!Es!gibt!keinen!arretierten!Wert;!auch!wenn!er!
als!solcher!immer!wieder!ins!Thema!gehoben!wird..!–!So!wie!es!–!
ich! weiß! um! die! Fadheit! dieser! Vergleiche!! –! keinen! arretierten!
Kreislauf!und,!sozusagen,!weniger!noch!einen!arretierten!Leerlauf!
geben! kann.! –! Deswegen! kann! auch! eine! Beschreibung! der! sogeF
nannten! Wertschöpfungskette! nicht! gelingen.! Marx! wusste! das!
und! war! so! klug,! dass! er! aus! Verlegenheit! sein! Argument! hegeliF
siert!hat:!Nur!die!Stellen!im!Kapital#sind!überzeugend,!in!denen!er!
methodologisch,!eine!dialektische!Tarnkappe!auf!dem!GedankenF
haupt,! argumentiert! (Einleitung!).! In! der! Anwendung! aber! verF
wahrlost!die!Methode!des!Scharfsinnigen!!und!Fzüngigen;!und!zerF
flattert!in!SegF,!ja!Fragmente.!F!Indem!er!Hegel!auf!die!Füße!stellt,!
wie!ihr!sein!Verfahren!beschreibt,!verliert!er!den!Boden!unter!seiF
nen!eigenen.!
!
Wert! ist! die! Gestalt# des! Wertes! qua! Metabole;! in! ihrem! DoppelF
sinn.! Der! Austausch! von! UmFSchlägen.! Rasender! StoffFWechsel.!
Um!sich!das!vorstellen!zu!können,!brauchte!man!ein!Drittes!Auge,!
mit! einem! archimedischen! blinden! Fleck.! Oder! Sätze! wie! faustF
große!Schwarze!Löcher.!
!
Der# universale# think# tank.! Aber! was! würde! geschehen,! wenn! das!
Denken! weltidentisch! würde?! –! Würden! die! Menschen! zu! GötF
tern?!Oder!wäre!es!noch!schlimmer?!!
!
!
!
!
!
!
!
! 27!
V!In!dem,!was!nichts!hergibt,!muss!man!schwelgen!
!
oder!
!
Beobachtungen!im!Kukurbit!
!

!
!
Mein! Denken! ist! seinem! Wesen! nach,! insofern! dem! Denken! ein!
Wesen! zugemutet! werden! kann,! physiokratisch.! Somit! anachroF
nistisch.! Die! Welt! überholt! mich! jeden! Tag! aufs! Neue! so,! wie! die!
Industrialisierung! vor! über! zweihundert! Jahren! das! physiokraF
tische! Denken! überholt! hat.! Überholt! zu! werden! bedeutet! aber!
nicht,! falsch! zu! liegen.! Dass! die! Menschheit! es! nicht! gelernt! hat,!
die!Schöpfung!zu!bereichern,!das!braucht!nicht!bewiesen!zu!werF
den.!!
!
Dem!sollte!eine!verschämte!Metapher!folgen:!Eine!jede!WertvorF
stellung!muss!unter!den!gegebenen!Verhältnissen!eine!Hülse!sein.!
Sie!schießt!um!den!Mangel!an!F!wie!eine!künstliche!Perle.!!!
!
Sprache!wird!nur,!aber!warum!sollte!sie,!als!Bruchstück!kristallin.!
Und! nur! dann,! wenn! sie! so! als! Ganze! aus! sich! herausgebrochen,!
wenn! sie,! sozusagen,! rundum! Wunde! ist,! Zeugnis! ihrer! vollkomF
menen!Selbstverlorenheit,!ist!sie!auch!ganz!Kristall.!Inbegriff!des!
kristallhaft! Schneidigen.! Wenn! nicht! gar! einer! Heiligen,! außer!
Dienst.!
!
! 28!
Wir!reden!von!WertFSchöpfung,!weil!wir!uns!gezwungen!fühlen!zu!
glauben,!dass!eine!Schöpfung!aus!dem!Nichts!möglich!ist.!Auf!dem!
Umweg! zu! dieser! Überzeugung! gesellte! sich! ein! F! das! Urbild! des!
Fahrenden!Scholasten!F!Gott!zu!uns.!
!
On# change# des# la# soupe# en# mousseline.! (JeanFBaptiste! Say,! Traité#
d’’economie)! Alle! affirmativen! Theoretiker! der! Menschheit! müsF
sen! von! der! Hypothese! ausgehen,! dass! Herstellung! und! ZerstöF
rung! dasselbe! sind.! –! Nein,! auch! dieses! Bild! ist! falsch;! denn! sie!
dürfen! diese! Hypothese! nicht! hinter! sich! lassen.! Aber! sie! brauF
chen! sie! auch! gar! nicht! zu! beachten.! Denn! sie! sind! nicht! nur! mit!
ihr!verklebt,!sie!sind!mit!ihr!verwachsen.!–!Anders!könnten!sie!das!
eschatologische!Alltagstreiben!nicht!kommentieren.!!
!
Die! menschliche! Idee! der! WertFSchöpfung! erreichte! ihre! VollF
endung,! als! Moses! mit! der! Zerstörung! des! Goldenen! Kalbs! die!
Alchimie! erfand! –! und! ihr! gleichzeitig! eine! unlösbare! Aufgabe!
stellt.!„Wann#wir#nun#dasjenige#Feuer#hätten,#womit#Moses#das#gol9
dene#Kalb#verbrannt,#und#es#auf#das#Wasser#stäubte,#und#dem#Volk#
Israel# zu# trinken# gab,# Exod.# 33# Cap.,# lass# mir# solches# ein# alchemi9
stisches#Stücklein#sein#von#Mose#dem#Mann#Gottes!“!–!etc.!
!
Das# Karma# und# das# Koma# der# Dinge.! F! Warum! liebt! der! Letzte!
Mensch,! der! „blinzelnde“! (Nietzsche),! die! Flohmärkte! so?! F! ! Weil!
er!im!Abfall,!den!Dingen,!die!dem!karmischen!WerteFKreislauf!entF
gangen! oder! entsprungen! sind,! im! Erlöschen! ihres! Werts,! gleichF
sam! im! Verpuffen! ihrer! vertrauten! AssimilationsFAura! –! oder! im!
SelbstFVerzehr! ihres! NutzFWerts! –! endlich! eine! Spur! von! SeinsF
Würde! wahrzunehmen! glauben:! dignitas# entis.# –! Wer! hat! dies!
traurige!Liedlein!erdacht?!–!Und!wozu?!–!
!
Wozu?!–!Zum!Zweck!der!Erschöpfung,!da,!wo!Geschöpf!und!SchöF
pfung!sich!fanden,!zwei!symbiotische!Schmarotzer,!einverstanden.5!
–! Dann! wäre! also! die! Weltgeschichte! der! Prozess,! in! dem! creatio!
und!creatur!lernen,!sich!aufeinander!zu!reimen.!Dazu!sind!allerlei!
Lautverschiebungen! vonnöten.! –! Wäre! die! Bibel! somit! eine! Art!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
5!Wie!bei!Karl!Kraus!die!Gedanken!–!im!Reim.!

! 29!
ReimFLexikon,!in!welcher!Sprache!auch!immer;!resp.!jenseits!ihrer!
Sprache?!
!
Alle!Sinne!folgen!dem!Modell!des!Mundes.!Jede!Wahrnehmung!ist!
eine! Art! Nahrungsaufnahme,! um! den! Vorgang! nach! seiner! netteF
sten!Seite!zu!benennen.!Auch!das!Denken!muss!man,!nach!der!Art!
des! Buddhismus,! dazurechnen.! Unser! subtilstes! Brot,! unser! EnF
gelsbrot,! das! sind! die! Gedanken.! Aber! wir! zahlen! es! ihnen! nicht!
heim,!dass!wir!sie!zerkauen.!–!Das!geht!allen!Hostien!so.!
!
Und!die!Poren!sind!die!gefräßigen!Münder!der!Haut.!Sie!hat!ja!keiF
ne!anderen.!
!
Die! Idee! des! Gedankenblitzes! ist! philosophisch! gesehen! seltsam;!
wenn! man! bedenkt,! dass! die! Faszination! des! Blitzes! wohl! darin!
besteht,!dass!er,!anders!als!das!Feuer,!keiner!Nahrung!zu!bedürfen!
scheint:! Der! Blitz,! so! scheint! es,! blitzt,! zwar! kurz,! aber! ex# nihilo.!
Davon! möchte! der! Gedanke! profitieren.! Wenn! die! Elemente! und!
Atome!Wurzeln!(rizas,!Heraklit)!der!Dinge!sind,!dann!hat!der!Blitz!
sie,! zumindest! zum! Schein! (also! um! zu! scheinen),! gekappt.! Und!
das!überwältigt.!
!
„The!quantity!of!fire!in!a!flame!!
burning!steadily!apears!to!remain!the!same,!!
the!flame!seems!to!be!what!we!call!a!„thing.“!!
And!yet!the!substance!of!it!is!continually!changing.!!
It!is!always!passing!away!in!smoke,!!
and!ist!place!is!always!been!taken!!
by!fresh!matter!from!the!fuel!that!feeds!it.“!!
!
!„La!quantité!de!feu,!dans!une!flamme!!
qui!brûle!tranquillement,!!
parait!rester!la!même;!!
la!flamme!semble!être!ce!!
que!nous!appelons!une!„chose“.!!
Et!pourtant!la!substance!!
dont!elle!et!faite!change!continuellement.!!
Elle!se!transforme!toujours!en!fumée,!!
et!sa!place!est!toujours!prise!!
par!l’afflux!du!combustible!qui!la!nourrit.“!!
!
(John!Burnet)!
!

! 30!
Er! saß! –! kann! man! das! glauben?! –! in! einer! alten! Kirche.! Und! daF
chte!so!vor!sich!hin.!Da!fiel!sein!Blick!–!was!nicht!leicht!vorzustelF
len! ist! –! auf! die! steinerne! Wendeltreppe,! die! zur! Empore! führt! –!
wie!man!sagt.!Und!er!staunte,!wie!durchgetreten!–!so!sagt!man!das!
ja!–!die!Steinstufen!dieser!Wendeltreppe!waren.!Schwer!zu!sagen,!
wie!viele!Füße!nötig!waren,!das!zu!bewerkstelligen.!Und!er!erinF
nerte!sich!daran,!dass!man!sagt,!auch!Stein!ist!zusammengesetzt.!
Wie!Wasser.!Stein!ist!nur!weniger!flüssig!als!Wasser.!Was!war!es!
also,!was!diese!vielen!Füße!geschafft!haben?!Vor!allem:!Sie!haben!
Atome! freigesetzt.! Dass! sie! auffliegen! konnten,! in! die! TranszenF
denz;!dass!sie!heimkehren!konnten.!Alles!in!allem:!Keine!geringe!
Leistung.! Dabei! hatten! die! Füße! nicht! einmal! geahnt,! dass! die!
Steinatome! der! Wendeltreppe! hier! heraus! wollten.! Es! gefiel! den!
Steinatomen! nicht,! in! einer! Kirche! eingesperrt! zu! sein,! sagt! ihr!
Sprecher.!Selbst!die!Deckenfresken!waren!ihnen!zu!bewölkt.!Und!
ihre!Farben!zu!schwer.!Sie!wollten!frei!sein,!für!die!Transzendenz.!
Sie! wollten! tun,! was! sie! als! steinerne! Wendeltreppe! nur! symboF
lisieren!sollten.!Da!nahmen!sie!in!Kauf,!Staub!werden!zu!müssen,!
bei!ihrem!Dreisprung!ins!Jenseits.!!
!
Monolog# eines# Schöpfers.! F! War! denn! mir! der! Bruch! in! der! KonF
struktion! nicht! aufgefallen?! Oder! vertraute! ich,! in! meiner! naiven!
Unfehlbarkeit,!etwa!dem!Begriff!der!Passgenauigkeit?!
!
Ressemblaces# ètranges.! Immer! wenn! ich! mich! frage,! und! das! geF
schieht!oft,!warum!ich!mich!praktisch!mit!nichts!in!der!MenschenF
welt! mehr! identifizieren! kann,! mich! in! keinem! der! zehntausend!
Spiegel!wiederfinde,!glaube!ich,!Gott!zu!verstehen.!
!
Rückwärts! sein! Leben! aufzufädeln,! das! geht! nicht.! Vor! allem,!
wenn! es! vorwärts! auch! nicht! gegangen! ist.! Leben! heißt,! die!
Landschaft! zu! verlieren,! die! man! im! Blick! hat.! Man! endet! immer!
auf!einer!Nadelspitz.!–!„Der#Zug#endet#hier.“#
#
Wahrscheinlich! liebe! ich! die! Psychoanalyse! so! sehr,! weil! ich! sie!
für!völlig!unmöglich!halte.!Ihre!Therapien!setzen!einen!Bezug!des!
Menschen!zu!sich!selbst!voraus,!den!es!nicht!gibt.!Daher!ihr!HeilF

! 31!
erfolg,!bisweilen.!In!beliebigen!Kulturkreisen.!Daher!auch!die!Aura!
von!Vollkommenheit.!
!
Vom#Univoken.!Verhalten!sein!und!enthaltsam!sein:!hier!haben!wir!
den!Inbegriff!des!Luxus,!den!des!einzig!denkbaren.!Solcher!Luxus!
ist!ehrlich,!wie!die!Farbe!Grau!(Celan).!So!ehrlich!wie!das!Lallen:!
Stetiger!Aderlass,!wie!ein!gleichförmig!rinnendes!Rinnsal!aus!zwei!
Quellen:!!Ein!feindlicher!Dialog,!von!zweien,!die!für!sich!nicht!und!
nichts!sind.!Man!möchte!sie!nicht!einmal!mehr!nennen.!Ihr!letzter!
Ehrgeiz!ist,!vielleicht!hatten!sie!nie!einen!anderen,!sich!gegenseitig!
mit!und!in!ihrer!Hässlichkeit!zu!übertrumpfen:!So!hässlich!wie!ich!
kannst! du! nicht! sein,! sagt! das! Schweigen.! Ja,! weil! ich! viel,! viel!
hässlicher! bin,! schweigt! das! Reden! zurück.! –! Wie! merkwürdig,!
dass!es!ein!ästhetischer!Agon!sein!muss.!–!Blanchot!sah!das!noch!
positiver!und!hat!es!deshalb!auch!eleganter!beschrieben.!
!
Es! gibt! keinen! Tausch.! Es! gibt! nur! den! Wechsel! von! ersetztem!
Verlust!und!verlorenem!Ersatz.!Das!leere!Rückgrat!des!Rhythmus.!
Das!Hinreißende!des!Tanzes.!
!
Der!Zyklon,!der!Malstrom,!jeder!Gedanke,!sie!brauchen!eine!Leere,!
um!die!sie!wirbeln.!!
!
Computer!können!jetzt!(Frühjahr!2017)!beim!Pokern!gegen!MenF
schen! gewinnen.! Die! Künstliche! Intelligenz! kann! endlich! Blöffen!
und!Lügen.!Sie!ist!menschlich!geworden.!!
!
Der!Kapitalismus!ist!das!eigentliche!Ebenbild!Gottes.!Solange!ihm!
seine!Ressourcen!unendlich!dünken.!
!
Das,! was! er! Schöpfung! nennt,! ist! das! Preisgegebene,! wovon! sich!
die!Parasiten!der!Schöpfung!schamlos!nähren.!
!
Scham!ist!eine!komplizierte!Form!des!Respekts.!Aber!wovon!nährt!
sich!die!Scham!der!Schamhaften?!
!
Das! Leben! ist! die! Inkarnation! des! Verzehrs;! und! Inkarniertes! ist!
schwer.!Die!Vögel!imitieren!mit!der!Hilfe!ihrer!Flügel,!also!mithilfe!
! 32!
bewegten! Inkarnats,! die! Schwerelosigkeit.! Aber! den! Engeln! geF
lingt!es!nicht!einmal,!Schwere!vorzutäuschen.!F!Es!schien!ihm!abF
surd,!dass!sie!darunter!leiden.!
!
Nur! in! Ausdrücken! wie! „Er! hat! sich! wieder! einmal! produziert“!
liegt! noch! die! wahre! Bedeutung! von! Produktion:! Was! vorgeführt#
wird,!das!ist!eben!das!nihil!selbst.!Nur!echt!–!ex#nihilo.!
!
Wir!müssen!die!Argumente!–!nach!so!viel!Ideengeschichte!–!wieF
der!entzeitlichen,!!um!ihnen!eine!gleichsam!ewig#kurrente!BedeuF
tung!zu!geben.!
!
Die! Forderung! Zurück# zu# den# Sachen!# ist! die! denkbar! unverhohF
lenste!Ranküne!derer,!die!nicht!erkennen!wollen.!
!
Wir! müssen,! was! zwischen! Ding! und! Gedanke! geschieht,! richtig!
benennen! lernen.! –! Etwa:! Ding! und! Gedanke! fixieren! einander.! –!
Dann!neu!anfangen.!
!
(Aber!vergessen!wir!nicht:!Wirklich!neu!anzufangen!bedeutet,!die!
notwendige! Auflösung,! die! uns! hierher! geführt! hat,! bis! zu! den!
erwartungsfrohen! Resultaten! verzehrender! Wahrnehmung,! der!
einzig!möglichen,!rückgängig!zu!machen.)!
!
Unendlich!erschien!ihm!nur!das!Maß!der!Verletzlichkeit.!–!Nein,!er!
sagte:! Vulnerabilität.! –! Es! sollte! in! den! Ohren! der! anderen! affekF
tiert!klingen.!–!
!
Survival#Kit.!–!Zu!den!überlebensnotwendigen!Irrtümern!gehört!F!
in!erster!Linie!F!der,!dass!es!ein!Zurückfinden!geben!könnte.!Aus!
Selbstliebe! leugnen! wir! sogar! das! Wenige,! das! wir! über! die! Zeit!
wissen.!!
!
Vita#activa.!Der!Ehrgeiz!des!Drucks!ist!es,!die!Druckplatte!zu!verF
zehren.!
!
Das!sachlich!Fremde!an!der!Identität!ist,!dass!du!sie!nicht!loswerF
den!kannst.!Es!ist!ihr!Auftrag,!dich!im!Griff!zu!haben.!!
! 33!
!
Dia9Gnosis.!Wenn!die!Imagination!aggressiv!wird,!steht!die!Epoche!
am!Rand!ihrer!Leistungsfähigkeit.!
!
Es! ist! falsch! zu! sagen,! die! Zeit! stresst! die! Menschen.! –! Es! verhält!
sich!umgekehrt.!!
!
Ein! Satz! ist! gut,! wenn! er! als! Schaufensterscheibe! die! Welt! in! die!
Nähe!entfernt.!
!
Dem!Schicksal!begegnen!als!wolltest!du!es!überraschen.!–!Freilich!
gibt!es!alternative!Häresien.!
!
Ein! Attribut! kann! nie! mehr! sein! als! die! Attitüde,! die! für! die! ZuF
schreibung!des!Attributs!verantwortlich!ist.!
!
Aber!für!die!Götter,!das!ist!längst!bekannt,!ist!das!Glück!kein!ArF
gument.! Es! wird! freilich! zu! selten! gesagt,! dass! sie! sich! auch! die!
Hände!nicht!waschen.!Vielleicht!hätten!sie!es!nötig.!Aber!sie!komF
men!nicht!auf!die!Idee.!Es!fehlt!ihnen,!mithin,!das!Motiv.!
!
Es!ist!legitim!zu!glauben,!dass!die!Liebe!aus!Mitleid!mit!den!GötF
tern!entstanden!ist.!
!
Gut,! dass! du! mich! aufmerksam! machst.! –! „Gott“! –! das! ist! bei! mir!
immer!ein!Deckname.!Ich!sehe!in!den!Göttern!informelle!MitarbeF
iter! der! Schöpfung.! –! Ob! es! bei! der! Stasi! einen! „Jahwe“! gab?! –!
Denkbar.!
!
O:!„Schöpfung“!ist!auch!so!ein!Deckname.!–!A:!Was!sonst!!
!
Was! die! Jetztzeit! verbittert,! ist,! dass! auch! der! geregelte! Verzicht!
geahndet!wird.!Existentiell.!
!
Ich!hatte!mich!sehr!jung!entschieden,!Geld!zu!sparen,!damit,!eines!
Tages,!mein!Leichnam!von!einem!Helikopter!in!den!Ätna!gestürzt!
werden! kann.! Ich! habe! versäumt,! damit! anzufangen.! –! Nicht! aus!
Feigheit.!–!
! 34!
!
Der!Teufel!hat,!erstens,!den!Schnaps,!aber!auch!die!Schönheit!geF
macht;! um! unseren! Geschmack! zu! verderben.! Damit! unser! GauF
men! und! unsere! Augen! für! Eden! nicht! mehr! taugen.! Und! unsere!
Zungen,!veritable!sekundäre!Analphabeten,!nicht!mehr!adamitisch!
buchstabieren! können.! –! Tragisch! für! einen! Gott,! von! dem! es!
heißt,!dass!er!am!Anfang!das!Wort!war.!
!
Dann! wäre! der! Teufel,! zweitens,! F! sehe! ich! das! richtig?! F,! der!
eschatologische!Logopäde.!–!Ein!retrograder!Logopäde!mit!einem!
eigentümlichen! Berufsethos.! –! Aber! in! der! Durchführung,! das!
muss!ihm!der!Neid!lassen,!genial.!
!
Er! näherte! sich,! sehr! langsam,! dem! Satz,! den! er! schreiben! sollte.!
Als!säße!er!in!einem!Bus.!Als!sei!sein!Leben!ein!road#movie!auf!der!
Suche.! Nach! einer! Kamera.! F! Aber! den! Verzweifelten! ist! nicht! zu!
helfen.! Sie! kommen! einmal! in! einer! Stunde,! klapprig! auf! klappriF
gen! Fahrrädern,! an! Biergärten! vorbei,! lehnen! sich! an! den! Zaun,!
schauen! uns! ratlos! an,! und! fahren! weiter.! Unterwegs! gewinnen!
ihre!Glatzen!an!Format.!Auch!die!ihrer!Seelen.!
!
Und! wenn! man,! drittens,! den! Teufel! als! animierte! Metapher! beF
müht,!um!uns!den!kurrenten!Zustand!der!Welt,!wie!es!heißt,!plaF
stisch!vor!Augen!zu!stellen,!kommt!man!nicht!umhin,!ihm!Respekt!
zu! zollen.! Sein! Einfall,! das! Bewusstsein! der! Menschen,! auch! in!
außerchristlichen! Kulturräumen,! an! die! wesenlosen! Bruchstücke!
der! Schöpfung! zu! heften! oder! festzunageln,! hat! ihn! unbesiegbar!
gemacht.!Zur!Indignation!Gottes.!
!
„Ich!kenne!keinen!GaumenF,!nur!GehirnFKitzel.“!(Jean!Paul)!
!
Er!sagte!einmal,!leise,!um!sich!nicht!lächerlich!zu!machen:!NatürF
lich! gibt! es! viele! Wahrheiten,! sogar! viele,! deren! Entdecker! ich!
beneide,! aber! nicht! bewundere.! Leider! fehlt! diesen! Wahrheiten!
die!metaphysische!Pointe.!–!Weil!die!Denker!unter!den!Menschen!
ihre! anscheinend! einzige! DenkerFFreude! daran! finden,! ihren!
Wahrheiten!die!Pointen!auszureißen,!auszuzupfen,!wie!Federn.!–!

! 35!
Nach!einer!solchen!Prozedur!stehen!selbst!Engel!gerupft!und!soF
zusagen!weltfremd!da.!
!
Als!Theologe,!auch!das!sagte!er!leise,!muss!ich!zugeben,!!dass!die!
Situation,!in!der!man!einen!Anfang!finden!könnte,!nie!beschrieben!
werden! kann;! und! dass! die! Eschatologie! sich! noch! immer! seltF
same! Methoden! zur! auto9extermination! ausdenkt.! Kapitalismus.!
Neoliberalismus.! Kulturindustrie.! Esoterik.! Soziale! Netzwerke.! –!
Dann!ergänzte!er!noch!einer!närrische!Allegorie:!Wie!wenn!du!eiF
nen! weißen,! schwarzFgesprenkelten! Hund! unbedingt! nachhaltig!
schwarz! einfärbst,! um! ihn! zu! definieren! –! oder! gar! auf! seinen!
Punkt! zu! bringen.! –! Immerhin! lässt! der! Zusammenhang! ahnen,!
welche! Bedeutung! dieser! eingefärbte! Hund! für! die! Deutung! der!
Weltgeschichte!haben!könnte.!
!
Wenn! er! einmal! gut! gelaunt! war,! sagte! er! gerne:! Das! Ende! von!
Eden!hat!die!Schöpfung!zu!einer!FallFStudie!gemacht.!Von!Anfang!
an!stürzt#sie!ihrem!Ende!zu,!imitiert!also!ihren!Anfang.!Mehr!nicht.!
Dem! Gedanken! der! Entropie! muss! noch! ein! RichtungsFSinn! geF
geben!werden.!
!
Wenn! Groddeck! recht! hat,! ist! Sehen! wie! Schreiben! und! Denken:!
„Der!Sehakt![enthält]!in!sich!nicht!bloß!das!Sehen!des!Sichtbaren!
[...],! sondern! ebenso! das! Nichtsehenwollen! von! Sichtbarem,! das!
Verdrängen!dessen,!was!gesehen!werden!könnte.“!–!Der!Denkakt!
enthält! in! sich! nicht! bloß! das! Denken! des! Denkbaren,! sondern!
ebenso! das! Nichtdenkenwollen! von! Denkbarem,! das! Verdrängen!
dessen,!was!gedacht!werden!könnte...!–!Aber!gilt!das!nicht!für!alF
les,!auch!das!Leben!und!jede!Art!von!Glauben?!!–!Und!der!Vater!alF
ler!Dinge,!sozusagen,!wäre!ein!ermöglichender!Defekt.!Ein!Defekt,!
der!mit!einer!formschaffenden!Kraft!begabt!ist,!einer!virtus#forma9
tiva,!wie!bei!Albertus!Magnus!auch!ein!Ort,!locus,!zum!Beispiel.!
!

! 36!
!
!
Der! Blick! des! Menschen! bricht,! wenn! er! zum! ersten! Mal! in! die!
Welt!blickt.!F!Sein!erster!Blick!schon!in!einen!Spiegel!kann!nur!ein!
gebrochener!sein.!–!!
!
Du!musst!denken,!als!würdest!du!verstehen,!dass!du!so#nicht!denF
ken!kannst.!–!Aber!die!Leistungen!des!Denkens!beweisen,!dass!der!
Selbstzweifel!ihm!nicht!gelingen!will.!!
!
Ohne!es!zu!merken,!denken!wir!uns,!wo!und!wann!es!auch!sei,!eiF
nen! Kontext! hinzu;! lange! bevor! wir! überhaupt! zu! denken! beginF
nen! können.! Ein! dunkles! Verfahren,! Referenzen! zu! ermöglichen,!
ein! Verfahren,! das! nie! wieder! mehr! so! präsent! sein! wird! wie! in!
dem!Augenblick,!als!es!unbemerkt!begann.!!
!
Als! wäre! das! Denken! die! Form! der! Rücknahme,! das! Vergessen!
seiner! Ermöglichung.! Seine! EvidenzFFormen! sind! seine! ResidualF
Formen.! Die! Dinge! verhalten! sich! also! präzise! so,! wie! wir! sie!
hervorrufen!aber!nicht!haben!wollen.!Und!wir!verklären!sie!doch!
im!Namen!der!Evidenz!und!der!Macht!des!Faktischen.!In!der!PoF
litik!heiligen!wir!sie!verbal!als!Katastrophen.!Als!etwas,!an!das!unF
sere!Verantwortung,!ach,!nicht!heranreichen!kann.!
!
Bulbus#olfactoris.! Unsere! Gedanken! kommunizieren! mit! der! Welt!
fast! wie! der! Riechkolben.! –! Denkt! darüber! nach,! was! dieses! fast#
bedeutet.!Es!weist!auf!den!Unterschied!zwischen!Duft!und!Ding.!
!
Eli,# Eli,# lama# asabtani?# Das! Leben! hat! auf! seine! Bedeutung! verF
zichtet.! Jesus! sagt! (nur! hier):! Ich! kam! zu! früh! und! habe! zu! leise!
! 37!
geredet.!Und:!Es!ist,!Vater,!eine!furchtbare!Notwendigkeit,!ein!LeF
ben!geistig!zu!vertun,!um!die!Fragen!stellen!zu!können,!mit!denen!
es!hätte!beginnen!sollen.!!
!
Das!Leben!ist!das!Verdrängen!seiner!Möglichkeiten.!Zwar!ist!dies!
Merkwürdige! nicht! in! ihm! angelegt;! aber! es! befällt! das! Leben!
schon!in!dem!Augenblick,!in!dem!es!beginnt.!Es!wirkt!wie!ein!leiF
tendes! oder! lenkendes! Regulativ,! das! mit! einem! Auge! sich! anF
schielt.!!
!
Denken! ist:! Wie! an! beiden! Ohren! gepackt! über! einen! speienden!
Vulkan!gehalten!zu!werden,!damit!die!Ohren!ein!wenig!geschützt!
sind.!!
!
Heirate#das#Weib,#nicht#die#Gestalt!#–! Das! soll! ein! altes! deutsches!
Sprichwort! sein.! Dahinter,! scheint! mir,! steckte! noch! ein! großer!
epistemischer!Optimismus.!
!
Das! Ideal! eines! WellnessFHotels! wäre! eine! Metallkugel,! an! StahlF
seilen!über!den!Krater!eines!„tätigen“!Vulkans!gehängt.!
!
Der!Wettstreit!dunkler!Worte!scheint!darin!zu!bestehen,!sich!geF
genseitig!in!den!Schatten!zu!stellen.!
!
A:! Da! staunst! du,! was!! –! O:! Nein,! ich! frag! mich! nur.! (Nach! einem!
der!!selstenen!Witze!bei!I.!Kant;!s.u.!)!
!
Dass#dein#Fuß#nicht#an#einen#Stein#stoße.#F! So! getragen! zu! werden!
bedeutet! freilich! und! zwangsläufig! auch,! keinen! festen! Boden!
finden!zu!können.!
!
„Sie!gebären!rittlings!über!dem!Grabe:!der!Tag!erglänzt!einen!AuF
genblick!und!dann,!von!Neuem!F!die!Nacht.”!!(Beckett)!
!
Epitom# und# Exemplar.! Fülle,! wenn! du! sie! genau! besiehst,! ist! ein!
Futteral;! oder! auch! ein! zugenähter! Sack,! in! dem! ein! aparter! GeF
bärneid!rumort:!Inbegriff!und!Muster!des!Neids!auf!sich!selbst.!–!
Und!wer!es!nie!gekannt,!der!stehle,!weinend,!sich.!
! 38!
#
X! meinte! dazu:! „Das! ist! kein! Wunder.! Wie! könnte! einer,! der! ehrF
lich!ist!oder!gar!kreativ,!sich!gerecht!werden.!Er!müsste!sich!von!
sich! unterscheiden! und! zugleich! so! identisch! sein! wie! kein! anF
derer.!Dass!er!da!im!zugenähten!Sack!rumort,!das!ist!nun!echt!kein!
Wunder.“!
!
Aqua#valens.!Und!immer!ist!die!Erinnerung!eine!Wölfin!im!SchafsF
pelz.! –! Und! das! Vergessen,! ein! Schaf! im! Bauch! der! Wölfin,! retF
tungslos! amalgamiert.! –! Dem! ist! kein! ScheideF! und! kein! KönigsF
wasser!gewachsen.!
!
Stapelia# discolor.! –! Wenn! Gedanken! keine! vielF! und! fehlfarbigen!
Ekelblumen! sind,! geraten! sie! in! Gefahr! zum! Dekor! veredelt! zu!
werden.!
!
Ihr!wollt!wissen,!was!ich!tue?!Fragte#X.!Und#antwortete:!Ich!suche!
in! einem! unendlich! großen! Haus,! das,! wie! ich! weiß! und! alle!
glauben,!nur!einen!Eingang!hat,!nach!Hintertüren.!
!

!
!

! 39!
Was!immer!ist,!ist!dadurch!bestimmt,!dass!es!zu!nah!F!und!zu!eng!
beieinander!ist.!Die!Städte,!die!Augen,!die!Haare.!Der!Leib!und!die!
SeeleF!
!
Wenn! plötzlich,! auf! der! flachen! Erde,! Rebstöcke! stehen! und! dich!
das! Vergessene! verleugnet,! dann! will! die! Zeit! dir! wohltun.! Dann!
räumt!sie!in!ihren!Taschen!auf.!Dann!regen!sich!die!Uhren!und!die!
Metronome!wie!verträumt.!
!
Die!Wahrheit!ist;!aber!außer!Rand!und!Band.!
!
Die! Welt! kannst! du! dir! nur! noch! einbilden.! Das! wird! deine! VorF
stellungen!übertreffen.!
!
Statt!Ticken!süßer!Staub!F!oder!etwas!Vergleichbares?!
!
„Wie!mir!Deine!Beine!abgehen!“!–!Sagte!der!Dichter,!der!sich!die!
Zeit! als! eine! beschuhte! Schönheit! imaginierte.! –! Zu! imaginieren!
versuchte.!
!
„Die! überlangen! Finger,! die! der! Mensch! im! Spiel! der! Schöpfung!
hat,!!sind!immer!schmutzig,!F!Wie!kann!das!denn!sein?!–!Das!ist!in!
der!Tat!seltsam;!und!wirklich!nicht!selbstverständlich.“!(Lucifer)!
!
Lust!ist!die!kurze!Präsenz!geklärten!Begehrens.!Unter!der!BedinF
gung!zustande!gekommen,!dass!Klärung,!sachlich!betrachtet,!eine!
Art!von!AusF!und!Leerräumen!ist.!Ein!Platzschaffen.!–!Die!Präsenz!
des!Glücks!ist!immer!eine!Präsenz!der!Destruktion.!
!
In! diesem! Sinne! meinte! es! wohl! X,! als! er! sagte:! „Das! leere! Blatt!
fängt! an! zu! singen,! wenn,! getroffen,! Mallarmés! unleugbares!
Pathos! von! ihm6!abgeglitten! ist;! diese! lang! schon! schlotternde!
Culotte.“!
!
Midas:!Das!Modell!für!die!Rache!des!überwertigen!!Eigenwerts.!!F!
X:!Was!soll!denn!das,!nun!wieder,!heißen?!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
6!F!dem!Blatt!

! 40!
!
Die! betörende! Hübschheit! verlassener! alter! Alleen,! in! denen!
feuchtes! Laub! lagert.! F! ! Wenigstens! so! weit! muss! die! Menschheit!
noch!kommen.!
!
666# plus# Alpha:! F! Also! sprach! X:! Die! Perversität! deines! scheinF
klassizistischen!Tons!ist!ekelhaft.!F!Y:!Ich!sehe,!sie!spricht!Dich!an,!
F!diese!letzte!MilchstraßenFHure.!Denn!wer!!außer!ihr!erfüllt!noch!
das!babylonische!Format!!
!
Welch! flachen,! ja! modesten! und! zeitgemäßen! Begriff! er! von! der!
Wahrheit!hatte,!zeigte!sich!immer,!wenn!er!auf!die!Frage!Was#ist#
ein#Gobelin?#in! eines! der! entsprechend! ausgestatteten! Museen! irF
gendwo! in! Frankreich! ging,! mit! seiner! Pinzette! einen! Faden! aus!
einem! der! legendären! Wandbehänge! zog! oder! zupfte! und! nach!
seiner!Rückkehr,!dem!Fragesteller!jenen!heraus!geangelten!Faden!
vor!die!Augen!haltend,!sagte:!Das!hier,!schau!doch!,!das!ist!ein!GoF
belin!!
!
Auf! Schildern,! die,! zum! Beispiel,! zum! Eintreten! verlocken! sollen,!
sehen!gemalte!Herzen!manchmal!wie!rote!Zähne!aus,!die!gezogen!
werden!wollen.!
!
Wenn!es!überhaupt!eine!Himmelsleiter!gibt,!dann!ist!es!das!Leben!
(selbst),! das! uns! träumt! und! uns! dem! Jüngsten! und! Letzten! zuF
führt;!uns!gleichsam!–!zeitverzögernd!F!ans!Ende!verfüttert.!
!
Leben! bedeutet! freilich! auch! ein! Knirschen,! von! Kieseln,! Atmen!
und!Lärm,!bedeutet!aber!auch,!in!einen!Hautsack,!einem!geschlosF
senen!Sammelgebiet,!durch!sehr!weite!Landschaften!zu!laufen.!
!
„Du! gehst! um! die! Dinge! herum.“! –! sagt! ihr?! –! Ja,! das! seht! ihr!
richtig,! ihr! lieben! MitFGeblendeten.! Ich! möchte! ihnen! nahe! komF
men.!Wie!es!schon!andere!wollten.!So!oder!so.!
!

! 41!
!
!
Wenn!du!die!Stacheln!der!Zeit!spürst,!dann!ist!sie!dir!hautnah!geF
kommen.! Dann! kannst! du! dich! an! sie! schmiegen.! F! Aber! tu! ihr,!
bitte,!nicht!weh.!
!
A:!Vorboten!sind!verblüht,!wenn!es!losgeht.!–!O:!Und!Misteln7!sind!
immergrüne!HalbFParasiten.!F!A:!Auch!HeilF!und!Wunderpflanzen.!
–!O:!Oft!als!GötterFGeschenke!ästimiert!und!verehrt.!–!A:!Ein!Netz!
von!Himmelsleitern.!O:!Ja,!Das!könnte!man!so!sagen.!Zumal!wenn!
man!deine!Phantasie!und!deine!schlechten!Augen!hat.!
!
!!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
7!F!auch!Donnerbesen,!Druidenfuß,!Hexenbesen,!Hexenkraut,!Wintergrün,!Bocksbutter,!Albranken,!
Vogelkraut,!Kreuzholz!genannt.!
!
! 42!
VI!Kleiner!Nachtrag!für!Pierre!Klossowski!
!
1!
Das!ist!nun!mal!so:!Wenn!die!Transzendenz!erscheinen!will,!muss!
sie! sich! deine! Imagination! ausleihen:! Nur! wenn! du! ihr! erlaubst,!
sich!deiner!zu!bedienen,!gibst!du!ihr!eine!Chance.!
!
2!
Die!Menschen!gehen!ins!Theater,!weil!ihnen!die!Wolken!zu!viel!zu!
denken!geben.!
!
3!
Daher! kommt! der! Verdacht,! dass! viele! gekränkte! Wolken! gerne!
incognito!die!Logen!bevölkern.!Man!erkennt!sie,!sagt!man,!an!den!
großen!Ohren;!die!sich!ihrer!Konturen!unsicher!zu!sein!scheinen.!
!
4!
Auch! Wolken! können! mit! ihrem! Verdruss! nicht! maßgeblich! umF
gehen.!–!Aber,!was!trag!ich!da!wieder!Eulen!nach!Athen!?!–!
!
5!
Seine! Gedanken! verursachen! einer! etwaigen! Seele! Migräne,! weil!
sie!nicht!zu!verstehen!geben,!wie!sie!zu!verstehen!sind.!
!
6!
Seine!Gedanken!wirken!grobschlächtig,!weil!sie!nur!eines!zu!sagen!
scheinen:! Denke! anders! –! oder! gar! nicht!! Und! keine! Antwort!
geben!auf!die!Frage:!Wie!soll!ich!dann!in!dieser#Welt!überleben.!–!
So!einfach!kann!man!das!formulieren,!was!die!Aufgabe!eines!MesF
sias!wäre.!
!
7!
Wir!trauen!der!Transzendenz!nicht,!weil!sie!sich!nur!sehen!kann,!
wenn!wir!uns!ihr!als!Spiegel!anbiedern.!
!
!
8!

! 43!
Transzendenz!ist!somit!nur,!wenn!sie!uns!als!Zuhälter!anerkennt.!
Sie! wird#erst! in! dem! Bild,! das! ich! mir! von! ihr! mache.! Ich! bin! ihr!
Schöpfer.!Zugleich!aber!nur!von!ihren!Gnaden.!
!
9!
Bevorrechtet#sein.! –! Was! für! ein! rätselhaftes! Wort.! F! Wenn! es! ein!
Vorrecht! gibt,! hat! es! den! epistemischen! Status! eines! versehentliF
chen! Wunders.! Eines! appetitlichen! und! wünschenswerten! MiraF
kels.!
!
10!
Ins! Lot! bringen.! F! Sind! denn! wir! die! Moorsoldaten?! Und! ziehen!
mit?!
!
11!
Ein!von!wem!oder!wie!auch!immer!verfügbares!Wunder!–!ist!nie!
Diebesgut!und!kann!uns!auch!gestohlen!bleiben.!
!
12!
Gibt!es!das!Wort!SpiegelFMasken?!Eine!drollige!Vorstellung:!MasF
ken,!die!nach!vorn!und!hinten!spiegeln.!Und!dazwischen!raumlos!
sind;!wie!ein!Punkt!(sein!soll).!
!
13!
Hinterhöfe.! Das! Problem! ist,! wie! immer,! das! Zustandekommen.!
Nicht!die!Funktion!des!Zustandegekommenen.!Wir!Menschen!aller!
Couleur!haben!uns!längst!entschlossen,!nur!über!die!Funktion!des!
Zustandegekommenen! noch! nachzudenken.! Ich! bezweifle,! dass!
das!Sinn!macht.!–!Es!macht!keinen!Sinn.!(X)!
!
14!
Cosa# rara.! Warum! ist! das! Zustandegekommene! für! uns! ein! ProF
blem?!–!Weil!die!Schöpfung!(im!Sinne!George!Lemaîtres!oder!auch!
nicht)! an! nichts! anderem! als! ihrem! Zustandegekommensein! geF
scheitert!ist.!
!
!
15!
! 44!
Aber!die!Viskosität!der!Götter!kennt!ja!kein!Geschlecht.!
!
16!
In!Leda!macht!sich!Zeus!als!Schwan!zum!Mann.!Bei!Offenbach!tut!
er!es!in!Eurydike!als!Insekt.!
!
17!
„Existentiell! gesehen! ist! die! Frau! für! den! Mann! der! karrierefreie!
Zugang!(zum!Mannsein)!par#excellence.“!(X)!
!
18!
Gleichgeschlechtlich! Liebende! täuschen! sich! erfolgreich! in! allem.!
Das!ist!ihr!Glück.!Und!macht!sie!beneidenswert.!–!Aber!das!scheint!
ihnen!nicht!klar!zu!sein.!–!Ob!Täuschung!oder!nicht:!Ins!Normale!
verschmockte!Jenseitigkeit!–!beleidigt!die!Engel.!!
!
19!
Wir!reden!
von!den!Dingen!
falsch!
aber!gehorsam!
!
20!
„Die! Sprache! ist! der! feinste! Linienteiler! der! Unendlichkeit,! das!
Scheidewasser! des! Chaos,! und! die! Wichtigkeit! dieser! Zerfällung!
zeigen!die!Wilden,!bei!denen!oft!ein!Wort!einen!ganzen!Satz!entF
hält.“!(Jean!Paul)!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 45!
VII!!limis%oculis%aspiciens%
Sich!bei!den!Dingen!aufhalten!!
!
Immer!schon!unterwegs!zur!letzten!Brücke8!
F!mit!invaliden!Gebrauchsanweisungen#–!
!
Wie!halten!sich!Schmetterlinge!bei!den!Dingen!auf?!–!Fast!schweF
relos.!Das!heißt!doch,!dass!ihr!Aufenthalt!ziemlich!haltlos!ist.!Zur!
Strafe!spießen!die!Sammler!sie!dann!nachhaltig!auf.!!
#
Etwas#ins#eigene#Wesen#freilassen.! –! Das! sei,! meint! Heidegger! die!
eigentliche!Bedeutung!von!retten.!Das!macht!in!der!Tat!Hölderlins!
da#wächst#das#Rettende#auch#plausibel.!Für!fixierte!Schmetterlinge!
scheint!das!nicht!mehr!zu!gelten.!
!
Was#hält#sich#wo#auf#und#bei#wem?!F!Es!gibt!keine!ursprünglichen!
Attribute.!Sonst!könntest!!du!sagen:!Die!Seele!ist!ein!Attribut!des!
Körpers.!Oder!auch:!Der!Körper!ist!ein!Attribut!der!Seele.!Aber!so!
zu!reden!wäre!sinnlos.!Würde!auch!Wittgenstein!sagen.!
!
Aber! jedes! ursprünglich! Mitgegebene! ist! kein! Attribut.! Ein! AttriF
but! kann! nur! ein! Hinzugekommenes! sein.! Ein! Mantel,! Ein! Hut.!
Eine!Brille.!–!Augenschwäche!kann!und!sollte!bisweilen!als!ein!AtF
tribut!gedeutet!werden.!
!
Allein! Liebende! können,! zwangsläufig! und! im! besten! Fall,! einanF
der!Attribute!sein.!Dieses!EinanderFSein!und!BeieinanderFAufhalF
ten!rettet!das!AttributFSein;!im!Sinne!Heideggers.!
!
Achterbahn.!F!Es!ist!dann,!wie!wenn!sich!nachträglich!herausstellt,!
dass! etwas! ursprünglich! ist,! etwa! eine! Identität.! Oder! ein! Hass.!
Oder!auch!eine!Heiterkeit.!Die!Idee!der!ErbFSünde!changiert:!Die!
ErbFSünde! ist! ein! Attribut! und! auch! wieder! nicht.! F! Alles,! das! es!
nicht!gibt,!muss!sich!durch!die!Geschichte!lavieren.!
!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
8!Mit!einem!Dank!an!den!Vollzugsgehilfen!und!–beamten!Heidegger!!

! 46!
Etwas#in#den#Wind#schlagen! oder! sich#dadurch#bestürzen#lassen.! –!
Eine! von! Heidegger! verbürgte! FundamentalFAlternative.! Und! der!
Mensch!ist!(nur)!der#Bezug#der#Entsprechung.!
!
A:! Die! Krawatte! bleibt! notwendig! ein! Attribut.! Die! Sprache! auch.!
Adam!hat!anscheinend!doch!versagt.!Und!versagt!immer!noch.!Se9
cundum#non#datur.!F!Warum!nur?!–!O:!Eden!war!eine!Retorte,!verF
gessen! wir! das! nicht.! Dann! brauchen! wir! uns! auch! nicht! so! viele!
Fragen!zu!stellen.!Und!unser!Unverständnis!fliegt!auf!wie!Goethes!
mutwillige#Sommervögel!(Schmetterlinge!)!es!tun.!
!
Die!Art!unserer!Wissenschaft!ist!es,!im!Sand!zu!stochern.!Das!StoF
chern!–!an!sich!F!ist!aber!nicht!das!Problem.!Hermes!tat!es,!wie!wir!
wissen,!auch.!Aber!er!F!stocherte!in!Wolken.!
!
Identität.!Brückenloses!Zusammengehören.!
!
Etwas,! das! das! Gepräge! zwiefältiger,! ja! gegenstrebiger! InständigF
keit!hätte,!könnte!uns,!wenn!wir!nicht!auf!der!Hut!wären,!zu!der!
Hoffnung! verführen,! dass! man! in# ipso# momento# auf! zwei! tektoF
nischen!Platten!zu!balancieren!vermag.!
!
Wir!sollten!das!nicht!für!unmöglich!halten,!für!das!uns!keine!SpraF
che!einfällt.!Denn!jede!Sprache!kann!möglich!werden.!Ihr!GeburtsF
kanal! hat! zwar! vielleicht! einen! infernalischen! Zuschnitt.! F! Aber#
sind# wir# denn# nicht# an# Kummer# gewöhnt!# –! Wie! vor! kurzem! ein!
VWFVorstand!klagte.!
!
Vernichtendes!Fremdschämen.F!A:!Wenn!du!jemanden!existentiell!
diffamieren! möchtest,! mit! einfachen! Mittel,! dann! sag! zu! ihm,! als!
äußertest!du!eine!Grußformel:!Ich#schäme#mich#für#dich.#–!B:!Und!
einen!ärgerlichen!Nachbarn,!das!ist!keine!Anweisung,!sondern!ein!
Geheimtipp,! mache! zu! einem! Däumling;! dann! hast! du! leichtes!
Spiel.!
!
Der! blinde! Fleck! ist! immer! eine! logische! Notwendigkeit.! Er! darf!
aber!nicht!flächendeckend!werden.!Ideale!HirtenF!oder!TreibFHunF
de!müssen!ihn!von!allen!Seiten!behüten!und!be–drängen,!damit!er!
! 47!
sich! auf! sich! besinnt.! Nur! ein! besonnener! und! zugleich! modester!
blinder!Fleck!ist!ein!guter!blinder!Fleck.!Vielleicht!kannst!du!auch!
sagen:!Nur!sein!FastFnichtFSein!macht!seine!Vollkommenheit!und!
Brauchbarkeit!aus;!es!macht!ihn!aus.!
!
A:!Wofür!ist!ein!blinder!Fleck!durchlässig,!wenn!er!denn!durchläsF
sig! ist?! –! B:! Aber! vielleicht! ist! das! ja! in! der! Tat! zu! viel! verlangt.!
Und!zu!viel!gefragt.!
!
Hast! du! F! nicht! auch! F! den! Eindruck! gewonnen,! dass! der! Mensch!
ein!Beugungsanhängsel,!wie!einige!Grammatiker!das!einmal!nannF
ten,!!der!Schöpfung!ist?!
!
A:!Der!Astralleib,!um!endlich!einmal!einen!esoterischen!Begriff!zu!
verwenden,!ist!krank.!Ich!beschreibe!ihn!aus!verschiedenen!BlickF
winkeln,! bis! in! seine! Geheimfächer,! car:! ce! corps# est# bourré# des!
compartiments#secrets,!nicht,!um!seinen!Zustand!zu!beklagen.!Das!
wäre! albern! und! zu! spät.! Ich! versuche! vielmehr,! als! könnte! man!
seine! astrale! DNA,! besser! noch! seinen! metaphysischen! genetiF
schen! Fingerabdruck,! ermitteln,! zu! erkennen,! woran! und! warum!
er!erkrankt!ist.!–!!Wie!ich!mit!dieser!Erkenntnis!umgehen!werde,!
das!weiß!ich!indes!noch!nicht.!
!
O:!F!Und!warum!er!sich!dennoch,!erschöpft!von!der!Schöpfung,!als!
HülsenFKreatur,! die! ihre! Kreativität! mit! reservierter! Lust! missF
braucht! und! achtlos! spermatisch! vertan! hat,! rastlos! durch! das!
Licht! schleppt?! Je! schneller,! desto! schwerer,! wie! die! Physik! beF
hauptet.!–!A:!Wenn!man!das!so,!quasi!im!Jargon!der!WutFDenker9!
sagt,!trifft!es!seinen!Zustand!ziemlich!genau.!
!
A!und!O:!Ein!in!sich!Erloschenes,!gegen!das!ein!jedes!Nirvana!imF
mun!ist.!
!
Jargon#der#Eigentlichkeit:!Eigentlich!keine!kritische!Qualifizierung!
F! Besagt! es! doch:! Hier! haben! wir! es! mit! einer! eigentümlichen!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
9!Die!wird!zu!einer!Zeit!(2017)!geschrieben,!als!die!Spezies!der!!„WutFBürger“!sich!die!Zukunft!anmaßen!
will.!–!Aber!Ihr!wisst!ja,!was!daraus!geworden!ist.!

! 48!
Sprache! zu! tun;! die! aber! keine! Privatsprache! ist.! Also! eine! mögF
liche!Sprache,!die!Überraschungen!heckt.!–!Und!das!ist!drum!eben!
lobenswert;!weil!sie!Unmögliches!begehrt!(Goethe).!
!
A:! What# is# it# men# in# women# do# require?# /# The# lineaments# of# Gra9
tified# Desire.# /# What# is# it# women# do# in# men# require?# /# The# linea9
ments#of#Gratified#Desire.”#!(Blake)!–!Wie!die!Identität!sich!zum!GeF
häuse!des!anderen!zerbricht!und!so!bei!sich!unterkommt.!–!SigniF
fikant! und! entscheidend! ist! mithin! der! Umgang! mit! dem! Objekt.!
Wenn! es! existentiell! ernst! wird,! spielt! das! Begehren! und! spielt!
auch! die! Lust! des! Subjekts! keine! Rolle! mehr.! Es! zeigt! sich! statt!
dessen! ein! zweites! Begehren,! welches! das! erste! überlagert! und!
annihiliert.!Es!ist!das!Begehren,!die!jouissance#ins!Objekt!zu!verlaF
gern! und! zu! beobachten.! Vielleicht! meinten! Pierre! Klossowski!!
und! William! Blake! etwas! Ähnliches:! the# lineaments# of# gratified#
desire.! –! das! klingt! verführerisch! vergleichbar,! ist! es! aber,! denk!
ich,! nicht.! –! O:! Denn! es! geht! um! einen! mehr! als! radikalen! AusF
tausch,! eine,! sagen! wir:! Perversion! im! Quadrat:! Wenn! die! eigene!
Lust!zurückkehrt,!nachdem!der/die/das!Andere!sie!unüberbietbar!
assimiliert! hat;! und! dem! Subjekt,! sag! ruhig:! dem! Täter! zuwirft,!
wie! einen! monströsen!und!missbrauchten! Küchenlappen! aus! der!
Haut! des! Herrn! de! Sades.! F! So! müssen! die! ultimative! Lust! der!
Dialektik! und! die! weltFgerichtliche! Dialektik! der! Lust! aussehen.!
Wenn! sie! schon! gewesen! sein! wollen.! –! A:! Damit! eine! Schöpfung!
sein!kann,!musst!du,!denkt!Gott,!damit!anfangen;!ohne!Rücksicht!
auf!dich!selbst.!
!
Auch# Archimedes# /# sagte# nichts# Blöde;# u.a.:# Es! ist! wie! der! UnterF
schied! zwischen! hingezählter! und! verzählter! Musik.! Dazwischen!
liegen! Welten,! die! zu! explorieren! interessant! und! seinsförderlich!
ist.! Denn! es! gibt! diese! zu! einem! HauchFPunkt! zusammengeF
schnurrten!und!–gezurrten!Welten,!in!denen!nur!ich!mich!zuhause!
fühle.!
!
O:!Er!hatte!sich!immer!gefragt,!warum!die!Engel!auf!einer!NadelF
spitze! tanzen?! –! Jetzt! wusste! er! es:! Weil! sie! wegen! engelischer!
Myopie!vermeinen,!es!sei!ein!archimedischer!Punkt.!F!A:!Er!hatte!
sich! auch! lange! die! Frage! gestellt,! ob! die! Früchte! des! Denkens!
! 49!
Früchte! der! Passion,! oder! ob! die! Früchte! der! Passion! Früchte! de!
Denkens!sind.!–!Bis!er!begriff,!wie!unsinnig!es!ist,!sich!diese!AlterF
native!auch!nur!zu!denken.!
!
A! und! O:! „Aber! vielleicht! will! der! Mensch! denken,! und! kann! es!
doch!nicht.“!(Heidegger)!
!
Die! Angst! ist! nicht! umschiffbar.! Sie! steuert! ja! das! Schiff.! –! Man!
müsste,!wie!Nietzsche,!umsteigen.!!
!
Wie!Welt!wird!alles!das!gewesen!sein,!was!der!Fall!gewesen!sein!
sollte.! –! Der! Motivation! dafür! auf! die! Spur! zu! kommen,! ist! vielF
leicht!unmöglich.!Es!sei!denn,!du!schafftest!es!zuvor,!dich!zu!transF
zendieren;! dieses! Wort! in! einem! rundum! runderneuerten! Sinn!
genommen.!–!!
!
Das!hat!einen!einfachen!Grund.!Du!darfst!nicht!Teil!der!Fälle!sein,!
die!werden!gewesen!sein!sollen.!Teil!des!Geschehens!zu!sein,!beF
deutet,!anfänglich!und!letztlich,!eine!ultimative!sinnliche!StumpfF
heit.!Wahrnehmen!ist!und!meint!hingegen!transzendieren,!in!unF
serem! Sinne.! Transzendieren! meint! und! ist! hier:! Alle! Sinne! zum!
Denken! bringen,! die! ganze! Haut! der! Seele.! Und! wenn! die! Seele!
dann!rundum!haptisch!ist,!kann!sie!sich!in!die!Transzendenz!stürF
zen,! in! den! Krater,! die! Wunde,! in! diese! noch! unbefleckte,! aber!
empfangsbereite!UnendlichkeitsFPore!und!FPose.!!
!
A:! Ah,! daher! die! Rede! von! der! Runderneuerung! als! prominenter!
und!empfehlenswerter!Form!der!Transzendierung.!F!O:!Du!siehst,!
solange!deine!Methode!weltFimmanent!bleibt,!denkst!du!wie!eine!
konditionierte!Maus.!Oder!wie!die!Versuchsleiter,!gen.!Experimen9
ters.!F!A:!Warum!sagt!man!denn!nicht!Transzendation!–!nach!dem!
Muster!von!Oxidation?!F!O:!„Die!Sprachpolitik!der!Engel!ist!flatterF,!
gar! rätselhaft.“! –! Das! hast! du! mir! einmal! gesagt,! wenn! ich! mich!
richtig!erinnere.!F!A:!Oh.!F!
!
„Um! es! ins! Jenseits! zu! versuchen,! brauchst! zu! eben! einen! SteigF
bügel! oder! eine! Himmelsleiter,! auch! manchmal! Tugendleiter! geF
nannt.“!(Jakob,!sehr!apogryph)!–!A:!Was!freilich!für!nichts!eine!GaF
! 50!
rantie! ist.! Aber! als! Orientierung! für! Wahrheitssucher! bleiben!
solche!Helfer!unverzichtbar.!O:!Nach!Gebrauch!kannst!du!sie!–!wie!
es!bekanntermaßen!Wittgenstein!empfiehlt!–!ins!Sublunare!–!oder!
auch!noch!tiefer!–!zurückschicken.!F!
!
„Das!Amt!der!Philosophie!ist!der!leibhafte!Moses.“!(Hamann)!–!A:!
Aber! wer! klettert! schon! unablässig! und! Tag! für! Tag,! als! alttestaF
mentarischer! Sisyphos,! auf! einen! zumindest! partiell! außerweltF
lichen!Sinai!F!?!!!F!O:!Obendrein!ist!es!leichter,!immer!wieder!einen!
Stein,! wenn! auch! ächzend,! auf! einen! Berg! zu! rollen,! mit! der!
Absicht! ein! leeres! Grab! damit! zu! versiegeln! oder! nur! einen! AufF
trag! erfüllen,! als! steinerne! Gesetzestafeln! heil! einen! Berg! hinunF
terzutragen,!und!sie!dann,!vor!lauter!Zorn!über!eine!auserwählte!
Bande!von!GötzenFAnbetern,!mit!Nachdruck!fallen!zu!lassen.!Nur,!
um! diesen! Akt! pädagogischer! Zerstörungswut,! im! auratischen!
Umfeld! eines! Goldenen! Kalbs,! eine! Weltgeschichte! lang! bereuen!
zu!müssen.!–!A:!Immerhin!imitiert!man!damit!ja!das!Schicksal!des!
Schöpfers.!
!
Altwerden!bedeutet,!auf!die!schönen!und!sinnlosen!Ablenkungen!
keinen!Wert!mehr!legen!zu!können.!!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
„Nach!oben!verworfen,!zutage,!überquer,!so!/!!
liegen!auch!wir“!!
!
(Celan)!
!
!
!
! 51!
VIII!!Tour!de!voir!
!
oder!
#
Aquarium%mirationis%stuporisque%
%
!
Je#vois#la#suite#!##
Ma#sagesse#est#aussi##
dédaignée#que#le#chaos.##
Qu'est#mon#néant,#auprès#
#de#la#stupeur#qui#vous#attend#?#
#
Rimbaud#
!
Quod#accipit#auget.! Durch! das,! was! du! abwerfen! möchtest,! musst!
du!zunächst!hindurch.!Denn!verachten!darfst!du!nur!das,!dem!du!
unendlich!vertraut!warst,!was!du!gesteigert!hast,!für!die!Länge!eiF
nes!kleinen!Tods,!wie!die!Leute!das!nennen;!oder!eines!Toasts!auf!
den!Heiligen!Geist.!
!
A:!Vertraut!sein?!Was!meinst!du!damit?!F!O:!Nähe.!F!A:!Und!was!ist!
das?!F!O:!Totale!Konfrontation.!
!
O:!Triff#mich#in#der#Maske.!Es!gibt!Formen,!von!denen!die!SignifiF
kanz!abgleitet!und!abfällt.!Wenn!die!Hülle!der!Bedeutung!zu!groß!
ist.! Das! meint! auch! der! Volksmund,! wenn! er! einen! Charakter! als!
zu#glatt!denunziert.!Glätte!in!seinem!Sinn,!lässt!keine!Deutung!zu.!
Und!bleibt!somit!insignifikant.!Das!gilt!auch!für!die!von!den!ModeF
journalen!propagierte!Schönheit.!!A:!Aber!die!jahreszeitliche!chanF
gierenden! Kreationen! der! Haute! Couture! sollen! ja! auch! nicht! an!
den! Körpern! der! models! haften! und! hängen! bleiben.! Das! wäre!
zwar!köstlich;!aber!absurd.!Promotet!werden!kann!nur,!was!auch!
imstande! ist! den! Ort! zu! wechseln.! –! Marktgängige! und! handelsF
übliche! Schönheit! der! vorherrschenden! Art! bietet! oder! erlaubt!
dem! Attribut,! wenn! es! hoch! kommt,! nur! einen! one# night# stand.!
Lieber!aber!hat!sie!einen!Quickie.!In!einer!Umkleidekabine!oder!eiF
nem!Schminkraum.!–!!
!

! 52!
Denn!die!Hermeneutik!kennt!nur!Schleichwege.!Wenn!sie!das!FlieF
gen!nicht!vorzieht.!
!
Disgressions# inutil,! aber# prêt9à9porter.! –! Insofern! unterschieden!
sich! Aphorismen! und! ein! polierter! life# style! nicht! sehr! und! auch!
nicht!mehr!voneinander.!
!
Das!einzige!Modell,!das!einem!Satiriker!als!postfaktischFregulative!
Idee!noch!vorschweben,!und!die!er!den!Nasen!seiner!Nachbarn!–!
denen!mit!den!verbrannten!Augen!und!den!verdampften!Seelen!F!
noch!aufF!und!draufsetzen!kann,!F!das!ist!die!SpaßFBrille.!
!
„Des#Weibes#Leib#ist#ein#Gedicht,##/#Das#Gott#der#Herr#geschrieben#/#
Ins# große# Stammbuch# der# Natur,## /# Als# ihn# der# Geist# getrieben.“# –!
Dass!hier!grade!bei!Heinrich!Heine!eine!abendländische!Tradition!
eine! quasi! überpatriarchalische! Pointe! findet,! das! finde! ich! seltF
sam.!Bei!Horaz,!zumindest!in!der!Deutung!des!Conrad!von!Hirsau,!
ist! der! Körper! der! Frau! noch! das! Modell! vollkommener! literariF
scher!Schönheit! überhaupt.#Auch! wenn! diese! Form! von! ihrem! eiF
genen! Geist! getrieben! und! hervorgetrieben! ist.! –! Die! greifbar! geF
wordene! Idee! ihrer! selbst,! pseudohegelsch! gesagt.! –! Conrad!
schreibt,!dass!Horaz!das!Ideale!Gedicht!im!Bild!einer!schönen!Frau!
(Poetria! oder! Poetrida)! verkörpert! sah,! die! für! ihn! den! Inbegriff!
literarischer! Vollkommenheit! darstellte:! „ipsum! operis! sui! prinF
cipium!quasi!mulierem!superne!formosam!premonstrat,!per!quam!
ipsam! materiam! vult! intelligi,! in! qua! vel! ex! qua! sententiae! sund!
vel!procedunt,!quae!corpus!totius!operis!congrua!rationum!dispoF
sitione! perficiunt.“! (Dialogus! super! auctores! sive! Didascalon,! um!
1130)!
!
O:! (beim! Wein)! Wheels# within# wheels.! Alle,! wirklich! alle,! scheint!
mir,! reden! vom! AllFZusammenhang! der! Dinge,! der! Zeichen.! Die!
Welt!ist!als!ein!Knäuel!aus!Knäueln!und!als!!Gewölle!erkannt!und!
anerkannt,! aber! nicht! durchschaut.! –! A:! (beim! Pfeifenstopfen)!
Doch! nimmt! es,! konsequenterweise,! niemand! ernst.! Denn! sonst!
würden!sie!ja!anders!handeln!und!denken!müssen.!Und!das!kann!
keiner!von!sich!verlangen.!O:!(stimmt!trinkend,!aber!mit!geschlosF
senem!Mund,!zu!).!
! 53!
!
Als! K.! Lagerfeld! einmal! für! eine! Kampagne! eine! Japanerin! ausF
gewählt!hatte,!was!auf!Verwunderung!stieß,!sagte!er:!Ich!brauche!
ein! Mondgesicht,! ein! Gesicht,! das! nichts! ausdrückt,! um! damit! etF
was! ausdrücken! zu! können.! Fellini! hatte! die! Besetzung! seines!
Casanova!mit!fast!denselben!Worten!begründet.!–!Damit!bewiesen!
zwei! Praktiker,! dass! Theoretiker! nicht! selten! einfach! mehr! wisF
sen;!über!das,!was!alles!der!Fall!ist.!
!
Überhaupt! lebt! die! Haute! Couture! nur! von! der! Unmöglichkeit!
ihres!Unterfangens,!wie!ja!die!ganz!hohe!Couture,!die!Schöpfung,!
auch;! freilich! als! deren! merkantile! Karikatur.! –! Aber! ich! wiederF
hole!hier!nur!!verbreitetes!Weltwissen.!
!
Wenn! dein! Bewusstsein! kein! Kuriositätenkabinett! wäre,! brauchF
test!du!eine!Therapie.!
!
Über!ihr!Elend!lachen,!mit!der!gottgegebenen!Stehträne!im!Auge,!
können!nur!die!Betroffenen.!F!Die!Verantwortlichen!haken!es!ab.!F!
Daran!wird!auch!das!Letzte!Gericht!keinen!Faden!abbeißen.!
!
Gedanken,! die! dir! zu! Gebote! stehen,! vergiss!! F! Oder! lass! sie!
verwaisen!und!!verrotten.!
!
Ein!französischer!Autobauer!warb!–!heuer!F!mit!der!SelbstbezeichF
nung! !„Créateur! d’automobiles“;! und! machte! sich! damit! zu! etwas!
noch!Bessererem!als!dem!„unbewegten!Beweger“!des!Aristoteles:!
nämlich!zum!Schöpfer#des#Selbstbeweglichen.!
!
Interessant,!wie!und!dass!in!der!Rhetorik,!die!ja!–!ursprünglich!F!
keine!Philosophie!sein!will,!sondern!eine!Hilfe!für!die!schwachen!
oder!auch!verlogenen,!aber!liquiden,!Auftraggeber,!die!vor!Gericht!
Recht!behalten!wollen.!Interessant,!dass!die!Rhetorik!das!moniert,!
was! im! Durchschnitt! zur! Wahrheit! führen! könnte:! unpassende!
Verortung! (positio),! unpassende! Abweichung! (disgressio),! Kürze!
(wenn! und! weil! obskur,! brevitas),! Wechsel! (des! Tons,! mutatio),!
Variation! (des! Inhalts,! variatio);! Unvollkommenheit! (des! Ganzen,!
imperfectio).! –! Man! stelle! sich! den! Mangel! dieser! Mängel! vor.! –!
! 54!
Was!bleibt!dann!noch?!–!Zitternder!Hörnerklang.!Also!etwas!kaum!
Denkbares.!
!
Wenn! es! dir! darum! geht:! Ich! habe! gehört,! es! gibt! Atome! der!
Erinnerung.!Du!brauchst!sie!nur!zu!entdecken;!und!dich!darin!zu!
verankern.!Damit!wäre!das!Wesentliche!erledigt.!
!
Das! Genügen! ist! ein! Kristall,! das! eine! Märchenfigur,! zusammen!
mit!ihrer!Spindel,!in!einen!Brunnen!hat!fallen!lassen.!
!
Lyrik! ist! Prosa.! Durch! den! Fleischwolf! der! Figuration! gezwängt!
und! gezwungen.! Du! darfst! also! sagen:! Lyrik! ist! verklärte! Prosa;!
insofern!sie!das!Produkt!einer!Transfiguration!ist.!–!Freilich!muss!
klargestellt! werden,! was! die! präzise! Rolle! des! dekarnierenden!
Fleischwolfs! –! als! Gerät! –! ist.! Der! Fleischwolf,! hachoir,! fungiert!
hier! als! Metapher! des! Transzendierens,! als! FleischFVerzehrer.!
Nicht!als!das,!was!er!in!der!Regel!ist:!Polysymbolos,!ein!Gerät,!das!
tausendundeinerlei! Fleisch! zu! eine! EkelFPaste! universalisiert.! F!
Das!wird!oft!verwechselt,!aber!Leberkäs!ist!tatsächlich!das!GegenF
teil! von! Transzendenz.! Deswegen! ziehen! da! viele! den! Leberkäs!
vor.!
!
Wie!suchte!Jesus!nach!einem,!der!ihn!versteht.!Er!fand!keines.!Was!
könnte! einem! Messias! Bittereres! geschehen?! Dagegen! war! der!
Kreuzestod!eine!Lappalie!
!
Vielleicht! ist! es! hingegen! wirklich! eine! Lust,! rettungslos! in! die!
Knie!gehen!zu!dürfen.!!
!
Der! jardin# des# délices# kann! nur! ein! wiedergefundenes# Paradies!
sein,! die! doppelt! unwahrscheinliche! Variante! eines! Paradieses:!
Die! reizvollste! Idee,! die! erfunden! wurde,! um! die! BegehrensF
Ökonomie! mit! dem! Absoluten! zu! konfrontieren.! Dass! sie! daran!
zerschelle.!
!
!
!
%
! 55!
IX!!subrisus%paschalis%domesticus%%
(anno%domini%MMXVII)%
%
oder!auch!
!
Das!gemeine!Osterlächeln!!
(im!Jahr!des!Herrn!2017)!
!
Gemurmel!am!Rande!eines!DreielenderFEcks!
!
I!(0C50)!
!
lepus#tute#es#
et#pilpamentum#quaeris#
!
0! ! „Versteh’! ich! dich! richtig?! F! Schrecklich# fröhliche# Wissenschaft#
für#die#Kammerdiener#ohne#Moral!F!?!–!Was!kommst!du!so!spät?!–!
Was!kommst!du!überhaupt!noch?!–!Die!Epochen!lärmender!PerfiF
dien!sind!doch!längst!vorbei.“!
!
1!Wenn!du!etwas!sagst,!zitiere!dich!so,!dass!du!erinnerbar!wirst.!
Auch!für!dich!selbst.!
!
2! Wenn! du! heute! sagst! Ich#mag#Tee! und! morgen! Ich#mag#Kaffee,!
dann!sagst!du!damit!Erst#übermorgen#bin#ich#ein#wieder#anderer.#–!
Aber!wie!kommst!du!dazu,!so!haarsträubend!zu!lügen?!
!
3! Wenn! du! sprichst,! verdankt! deine! Sprache! ihren! zentrifugalen!
Impuls! dem! Atem.! Der! inneren! Sprache! fehlt! der! Impuls! des!
Atems.!!
!
4! Digital#art.! Er! sagt:! Künstlerinnen! und! Künstler! solltest! du! nur!
die! Leute! nennen,! die,! bevor! sie! anfangen,! Gott! beim! Kneten! der!
Hohlform!des!big#bang!auf!die!Finger!geschaut!haben.!–!Nota#bene:!
Der!das!sagt,!der!hält!das!für!eine!exigence#minimale.!Von!den!anF
deren!redet!er!nicht.!
!

! 56!
5! Unmarked# space:! So! heißt! das! grandioseste! Nebenprodukt! der!
Schöpfung;! ihre! retrospektive! Basis.! Der! Garant! für! die! –! mögliF
cherweise! zu! lässige! F! Zulässigkeit! des! Exnihilo# und! seiner! KonF
sorten.!
!
6! Grundlage# und# Ausbund.! Wer! sich! die! Zeit! als! SelbstFKontainer!
vorstellen!kann,!braucht!sie!vom!Raum!nicht!mehr!zu!unterscheiF
den.!Muss!sie!uns!aber!als!ein!epitome#de#tortuosité##plausibel!maF
chen!können.!–!Darauf!müssen!wir!bestehen,!F!bei!allem!Respekt!F,!
denn!wir!wollen!die!Weltgeschichte!ja!verstehen.!
!
7! „...zunächst# kommt# ihm# das# mhd.!überbunt...! ,!wofür# man# auch#
den#namen!schaufalt!hatte,#d.#h.#das#vom#kaufmann#zur#schau#geleg9
te,#aufgefaltete#vordere#ende#eines#stückes#tuch,#das#immer#das#be9
ste#zu#sein#pflegt#und#zuletzt#verkauft#wird;#man#nannte#es#auch#üF
berbund!oder!ausbund,!das#übergebundne,#herausgebundne.!!Marja!
aller!megede!ein!überbunt.“–!„werthes#bibelbuch,#du#ausbund#aller#
schriften“#–#(Grimm)!
!
8! Gerade! du! musst! dich,! einmal! dort! angekommen,! in! der! HimF
melsF!oder!HöllenFHierarchie!der!Gedanken!um!eine!Etage!weiter!
schleichen.!Sonst!hat!dir!deine!eigene!Predigt!vielleicht!zwar,!wie!
den! Fischen! –! „Sie# schlagen# mit# den# Schwänzen,## im# Sonnenschein#
glänzen“,! g’fallen,! aber! du! bleibest! wie! Allen!! F! Ce#qui#n'aurait#
pas#dû#se#faire:!–!!
!
9!Es!gilt,!vielmehr,!das!überbevölkerte!Spiegelkabinett!zu!verlasF
sen!und!zu!fliehen!!F!Über!das!weite!Feld!hinaus.!–!Und!zu!vergesF
sen,! dass! unser! Denken! uns! sagt:! Spiegelkabinette! haben! und!
brauchen!keinen!Ausgang.!„Spieglein,!Spieglein!an!der!Wand,!hier!
bleiben!wir!die!Schönsten!im!ganzen!Land“.!–!Die!GedankenFSpieF
gelkabinette! sind! wie! Wittgensteins! FliegenFGlas.! Aber! ohne! desF
sen!schönen!AusF!und!!Fernblick.!–!Schon!die!Idee!eines!Ausblicks!
oder! Ausgangs! widerspricht! ja! dem! Spiegelkabinett.! Das! SpiegelF
kabinett!ist!auch!ein!Inbegriff!der!Ökonomie.!Ein!punktuelles!LaF
byrinth.!Eingekerkerte!Unendlichkeit.!!
!

! 57!
10! „Was! und! welcher! kam! zuerst?! Der! kognitive! oder! der! eroF
tische! Wiederholungszwang?“! –! Es! ist! nicht! mehr! zu! ermitteln,!
wer!das!als!Erster!fragte.!Die!Hase!oder!der!Igel?!–!Die!Beiden!hätF
ten!es!sich!selbst!merken!sollen.!
!
11!Lacan!und!die!Topologie.!F!Diese!Geste,!wenn!die!Faust!in!den!
Strumpf!fährt.!Und!diese!Dehnbarkeit!des!Strumpfs,!wenn!sie!sich!
wieder! zurückzieht.! –! So! müssen! Gedanke! und! Ding! sich! wieder!
begegnen!(lernen).!!
!
12!Elegante!Antworten!auf!wenig!elegante!Fragen!sind!verdächtig.!
Sie!sollten!nicht!genossen!werden.!Nicht!einmal!mit!Vorsicht.!
!
13!Die!Leute,!die!mir!sagen:!Deine#Sätze#überfordern#mich,!denken!
offensichtlich!nicht!daran,!wie!es!mir!damit!geht!und!ergeht.!–!JeF
der!Satz!ist!das!Opfer,!also!ein!Restposten,!einer!surdemande#und!
ist!nichts!anderes!als!deren!natürlicher!Ausdruck.!Ihre!selbstFdarF
stellende! Geste.! Insofern! sind! gelungene! Sätze! erkennbar! an!
ihrem! Blick,! welcher! der! einer! gescheiterten! Schöpfung! ist,! über!
die!wir!schon!oft!und!ganz!und!gar!einverständig!sprachen.!!
!
14!Es!gibt!einen!Purismus!der!Mischung,!der!schwieriger!zu!trefF
fen! ist! als! der! Purismus! des! Ungemischten.! Und! näher! an! der!
Wahrheit! ist! er! auch.! ! Vielleicht! ist! Wahrheit! überhaupt! nur! das!
richtige! Maß! eines! Mischungsverhältnisses.! Dann! hätte! sie! eine!
ganz!andere!Dimension!als!bisher!von!uns!angenommen.!Das!wieF
terzuführen!wäre!gefährlich.!Für!die!Welt.!Dann!wäre!das!Denken!
nicht!länger!dem!postlapsarischen!Stricken!an!einer!universellen!
Schlafmütze! vergleichbar.! Das! wäre! zwar! schön! und! erfreulich;!
aber!eben,!wie!gesagt,!gefährlich.!Da!tut!man!doch!lieber!das,!was!
man!nicht!für!gefährlich!hält.!!
!
15!Wir!werden!nicht!von!Schönheit!oder!einem!Versprechen!oder!
einen! Teufel! verführt,! sondern! vom! Haltlosen.! Oder! manchmal!
auch!von!dem,!das!uns!einen!bequemen!Sturz!erwarten!lässt.!Die!
Verführung! liegt! schon! in! der! Bewegung,! die! wir! nicht! verlassen!
können.! Brechts! Lasst# euch# nicht# verführen!# ist! naiv,! weil! es! zu!
spät! kommt;! nicht! nur! seit! es! Menschen! gibt.! –! Aber! mehr,! sagte!
! 58!
er,! könne! er! bisher! noch! nicht! darüber! sagen.! Dazu! seien! die!
Zeitverhältnisse! des! Raums! und! Raumverhältnisse! der! Zeit! noch!
zu! vertrackt.! Aber! das! gäbe! sich! sicher! noch,! nach! und! nach.!
Manchmal! habe! er,! nachts,! im! Dunkel! seiner! Kammer,! eine! Art!
Halluzination.! Dann! sei! es! ihm,! als! übe! eine! neue! Sonne! aufF
zugehen.!Das!merke!er!an!dem!überdrehten!Schwarz,!das!sie!anF
zukündigen!scheint.!Dies!müsse!man!so,!im!Indikativ,!sagen;!auch!
wenn!die!neue!Sonne!noch!nicht!geboren!und!aufgegangen!sei.!
!
16! Die! Menschen! auf! der! Erde,! nur! über! die! können! wir! bislang!
reden,!leben!und!handeln!so,!als!wollten!sie!die!Sünde!nicht!verF
ärgern.!
!
17! Erst! die! postmetphysische! Situation! ist! ein! gieriger! WurzelF
grund! für! Transzendenz.! Wir! tun! aber! nichts! dafür,! das! zu! beF
merken.! Und! das! Säen! und! das! Pflanzen,! das! sei! zugegeben,! geF
hören! auch! nicht! mehr! zu! unseren! Alltagsbeschäftigungen.! F! Und!
doch:!Nur!im!Alltag!könnte!das!gedeihen,!was!nicht!dazu!gehört.!
!
18! Der! OptionenFHorizont,! sagte! er,! ist! der! menschlichste! HoriF
zont,!den!ich!mir!denken!kann.!Mit!jedem!Schritt,!den!wir!in!seine!
Richtung!zu!tun!glauben,!entfernt!er!sich!von!uns.!Wie!sollen!wir!
das!nennen?!Einen!Fluch?!Oder!ein!Wunder?!Jedenfalls!ein!völlig!
unverständliches! Phänomen;! eines,! das! nicht! sein! sollte.! Das! den!
Menschen! nicht! hätte! passieren! dürfen.! Ist! es! doch! ein! Zeichen!
ihrer!Vernichtung.!
!
19!Du!glaubst,!dass!jede!Geste,!die!du!tust,!auf!der!Höhe!der!Zeit!
ist.!–!Schau!dich!am!nächsten!Tag!noch!einmal!um!!
!
20!Dem!Gebot!der!Stunde!zu!folgen,!heißt!eben!nicht!auf!der!Höhe!
der!Zeit!zu!sein.!!
!
21!Eine!Stunde!ist!nie!auf!der!Höhe!der!Zeit.!
!
22!Stund#um#Stund.!Metaphysisch!gesehen,!spannen!die!Menschen!
sich! über! dem! Gipfel! der! Bequemlichkeit! eine! Hängematte! aus!
Spinnenfäden!auf.!So!vergesslich!sind!sie.!
! 59!
!
23! Die! Aporie! ist! nichts! anderes! als! die! Pointe! der! Poriomanie;!
vorwärts!und!rückwärts.!
!
24!Er!dachte,!es!ist!doch!ein!seltsames!Gesetz,!dass!Menschen,!die!
über!sich!–!als!Menschen!F!hinaus!zu!denken!versuchen,!!in!ihrer!
angestammten! Gemeinschaft! nicht! geduldet! werden.! Aus! dem!
Hohn!der!anderen!müssen!sie!ihre!Himmelsleiter!bauen!oder!sich!
wenigstens! einen! Strick! drehen.! Darin! unterscheiden! sich! die!
Jahrhunderte!nicht.!
!
25!Wie!wird!der!Wecker!am!Morgen!des!Jüngsten!Gerichts!kleinF
gen?!
!
26!Er!war.!–!In!Gedanken.!
!
27!Ein#Übriges#tun.!–!Ein!geniales!Motto.!
!
28! Hoffnung.! –! Sammelbegriff! für! die! –! zurecht! F! blauen! Flecken,!
die!sich!die!Seele!bei!den!Kollisionen!mit!den!heiteren!Kanten!des!
Lebens!holt.!
!
29! Der# Mensch# und# der# ganze# Rest.! F! Und! die! Erfahrungen! legen!
sich!wie!Schnee!auf!die!Seele.!Nur!für!den!Beobachter!ist!das!ein!
romantischer!Aspekt.!Die!Seele!selbst!wird!die!Notwendigkeit!bis!
zu! ihrem! Kältetod! nicht! begreifen.! Wobei! dieses! quälende! NichtF
begreifen!ihr!einziger!Schutz!gewesen!sein!wird.!
!
30!Warum!versuchen!es!so!viele,!es!sich!in!einer!Welt!bequem!zu!
machen,!von!der!sie!wissen,!dass!sie!so!nicht!sein!soll?!!
!
31! Sie! leben! wie! hoffnungsfrohe! Kastanienblätter,! gerade! geF
schlüpft,!zukunftserwartungshellgrün,!bevor!die!KastanienminierF
motte!sie!überfällt.!
!
32! Was! macht,! mittendrin,! die! Qualität! eines! Denkens! aus?! –! Es!
muss!sich!zusammensetzen!aus!Akzeptanz!und!Abrechnung.!!
!
! 60!
33!Er!hatte!eine!seltsam!liebenswürdige!Art,!Menschen!zu!trösten.!
Er!sagte!ihnen!nämlich:!Ach,#alles#nicht#so#wahr.!
!
34!Manchmal!fällt!mir!mehr!ein,!als!mir!lieb!ist,!und!das!Hinken,!
sagte! der! Teufel! einmal,! ist! eine! Gabe! Gottes,! die! ich! ihm! nicht!
verzeihen!kann.!
!
35! A:! „Vonnöten! wäre! ein! Aufstand! gegen! die! herrschenden!
künstlichen!Formationen!des!Wissens,!gegen!jenen!unerbittlichen!
Komplex! aus! Macht,! Interesse! und! Ranküne,! in! dem! sich! die! leF
gitime!Angst!verdichtet,!entlarvt!und!durchschaut!und!abgeschafft!
zu!werden.!F!Aber!wie!könnte!der!Aufstand!gegen!ein!solches!MoF
tiv! und! seine! versteinerte! Attitüde! aussehen?“! O:! „Habe! Geduld.!
Und! sei! gewiss:! Blinde! Selbsterhaltung! führt! notwendig! zur!
Selbstvernichtung.!Der!Untergang!ist!hier!eine!Frage!des!Datums;!
und! die! letzte! Figur! des! amour# propre.! F! Aber! du! brauchst! dazu!
Geduld,! schmerzhafte! Geduld.! Gott! wird! stolz! auf! dich! sein.! –! Ich!
weiß,!das!ist!ein!geringer!Trost.“!!
!
36! Die! Neuverzauberung! der! Welt! darf! keine! WiederverzaubeF
rung! sein.! Erschlag’! das! scholastische! Denken,! zum! Beispiel,! mit!
dem! der! Neuen! Wissenschaften;! und! umgekehrt,! zum! Beispiel!! –!
Wenn!schon!ein!Wiederbelebungsversuch,!!dann!den!an!dem!mit!
dem!Bad!Eden!ausgegossenen!Kind.!
!
37!Die!Hölle,!das!ist!der!Rhythmus!des!menschlichen!Alleingangs.!
!
38!Das,!was!man!für!Glück!hält,!unter!den!gegebenen!Umständen,!
ist!ein!Mangel!an!Einsicht.!
!
39!Einsicht!ist,!prinzipiell!gesehen,!ein!Horror.!Deswegen!wird!sie!
gemieden.!
!
40!Irrtum!!–!Angst!essen!nicht;!Angst!fressen.!Und!Seele!ist!nur!ihre!
Vorspeise.!
!
41!Blaupause?#F!Das!ist!die!Auszeit,!die!das!Universum!sich!gerne!
nehmen!würde.!
! 61!
!
42!Wie!ein!Biertrinker,!der!nach!jedem!Schluck!den!Bierdeckel!auf!
sein!Glas!zurücklegt.!–!Warum!tut!er!das?!–!Um!–!etwas!F!!zu!erstiF
cken?!–!Um!–!sich!selbst!F!zu!entrücken?!–!Denn!Fliegen,!die!in!sein!
Bier!!fallen!könnten,!gibt!es!hier!ja!keine.!Er!will!also!nur!die!SituF
ation! überleben.! Als! KosmoFPolitiker,! offensichtlich,! den! man! an!
seinem! gekrümmten! Rücken! erkennt.! –! Er! darf! sich! ja! nicht! reF
cken.!
!
43! Musterbrief.! „Lieber! Herr...!! –! Sie! unterwerfen! sich! einer! falF
schen! Welt.! –! Sie! unterwerfen! sich! mit! einem! unsäglich! anmaF
ßenden! Antlitz.! Die! Welt,! der! sie! sich! unterwerfen,! wird! sich! an!
Ihnen! rächen.! Sie! wird! Zynismus! mit! Zynismus! heimzahlen.! Eine!
Fingerspitze! Asche! werden! Sie! sein.! –! Und! die! Welt?! –! Eine!
Aschenunendlichkeit.! Ein! Zirkus! endloser! Verwesung.! Und! doch!
wird!sie!Sie!als!Asche!in!die!Knie!zwingen.!–!Wie!könnte!auch!die!
Eitelkeit!eines!Einzelnen!der!Eitelkeit!des!Ganzen!gewachsen!sein!!
–!Die!Eitelkeit!einer!Sekunde!der!Eitelkeit!der!Ewigkeit?!–!Der!EiF
telkeit!eines!Stipendiaten!der!Eitelkeit!eines!Schwarzen!Lochs?!!
!
44!Die!sehr!großen!und!die!sehr!kleinen!Dinge!können!zueinander!
nicht!kommen,!weil!sie!zu!gleich!sind,!F!Dem!scharfen!Blick!gehen!
die!Unterschiede!verloren.!F!„Es#waren!zwei#Königskinder.“!
!
45!Der!Alltag!bietet!keinen!Raum;!nicht!einmal!für!Wunder.!
!
46!Oder!das!vor!der!Trauer!Legitimierte.!
!
47! Simple! Attraktivität! bringt! dich! nicht! in! die! Nähe! irgendeines!
Seins.!–!Im!Gegenteil:!Sie!verschreibt!dich!der!duftlosen!Idiotie.!–!
Diene! Ansprüche! versanden! in! der! Wüste;! oder! einem! anderen!
Aperitif.!
!
48!Die!vergilbte!Zeitlosigkeit!eines!Nachhausewegs.!–!Musil,!mach!
das!mal!nach!!
!
49!A:!Das!Gewimmel!des!Man.!O:!Und!das!Nachdenken!bringt!keiF
ne!Lösung.!
! 62!
!
50! Was! für! eine! Welt!! –! Man! will! nichts! von! ihr.! Und! kann! sich!
doch!nicht!vor!ihr!hüten.!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
lepusculus#
plebs#invalida#
quae#conlocat#
in#petra#
cubile#suum#
#
Proverbia!
!
!
! 63!
IX.II!(51C!107)!
!
51!!A:!ExistentialFRekreation.!F!O:!Ja,!das!wär’s!!
!
52! Das# Wichtigste# aber# ist# die# Methode,# nicht# die# Harmonie.! Gute!
Sicht! auf! die! Finsternis,! allerdings,! muss! gewährleistet! bleiben.! –!
Ist! doch! der! Blick! auf! eine! SonnenFFinsternis! die! FundamentalF
Metapher! für! das! SehenF! und! ErkennenFWollen.! Die! geschwärzte!
Scheibe! vor! dem! Auge! meint! das! notwendige! konstruktive! MediF
um,! ohne! das! weder! Sonne! noch! Finsternis! in! den! Blick! geraten!
könnten.!Das!bedeutet:!Die!Methode!schützt!das!Auge!vor!dem!GeF
sehenen,!um!es!sichtbar!zu!machen.!Und!damit!das!Erblickte!nicht!
blendet.! Die! Mania! der! Platonischen! Künstler! scheint! wohl! keine!
Methode!gewesen!zu!sein.!!F!Sehe!ich!das!richtig?!
!
53! Wenn! du! etwas! feststellst,! denk! dir! nichts! dabei.! F! Und! auch!
nichts!dazu.!
!
54! A:! Bedeutungslosigkeit! mit! Sein! anfüllen.! Oder! die! SeinslosigF
keit!mit!Bedeutung.!Das!ist!wohl!dasselbe,!F!O:!Wenn!die!Seele!geF
kränkt!ist,!beginnt!die!Suche.!Und!mit!ihr!der!Verzicht.!–!A:!Wieder!
so! ein! Rätselspruch!! –! Meinst! du! nicht! einfach! nur,! dass! eine! geF
kränkte! Seele,! âme#affaibli# par# des# camouflets# et# vexations,! nichts!
finden!kann?!F!!O:!Ja,!aber!nur!ungefähr.!Denn!wenn!es!so!einfach!
wäre,!wäre!es!anders.!
!
55!A:!Die!Dinge!in!eine!Räkelform!bringen;!wenn!das!auch!einmal!
Ekelform!meint.!Denn!da!kommen!sie!zu!sich!und!erlangen!metaF
physisches!Gewicht.!–!Ein!paar!Gramm.!–!!O:!Aber!immerhin!wägF
bar.!F!Auf!und!mit!einer!SeelenFWaage.!!
!
56! Die! unverzichtbare! Prise! Hegel,! auch! in! diesem,! wie! in! jedem!
Zusammenhang,! lautet:! Alles! Einzelne! muss! untergehen! in! der!
Freiheit! zu! sein.! Das! Einzelne! zu! bewahren,! nimmt! dem! Ganzen!
die! Freiheit! zu! werden,! was! es! war,! als! es! das! Einzelne,! fürsorgF
lich,!bei!der!Hand!nahm!und!hervorrief!und!–brachte.!–!Wobei,!das!
muss! ich! zugeben,! Hegels! Freiheitsbegriff! mich! melancholisch!
macht.!Aber,!was!Hegel!sagt,!dem!kann!ich!nicht!widersprechen.!–!
! 64!
Ein!Schalk!oder!ein!Einstein,!der!mir!daraus!einen!Strick!oder!eine!
Doppelhelix!dreht!!F!
!
57!Die!Zeit,!sagt!Gott,!schuf!ich!nur,!um!die!Eitelkeit!des!Jeweiligen!
ein! wenig! einzudämmen.! Ich! dachte! mir! nämlich,! SeinsFEitelkeit!
ziemt!dem!Erschaffenen!nicht.!
!
58!Aber!können!die!Gedanken!frei!sein,!wenn!es#dabei#bleibet?!
!
59! Wahrheitshaltiger# Kalauer:! F! Es! gibt! befreiende! Galgenlieder,!
nämlich! die,! die! mit! dem! Blick! auf! den! Morgenstern! gesungen!
werden.!Die!Geburt!der!Andacht!aus!dem!Geist!der!Utopie.!RetroF
spektion! aus! dem! Morgigen.! Kosmisch! zirkulierende! Meditation,!
im! mixolydischen! Modus 10 .! Durchgegangenes,! durchgedrehtes!
Ringelspiel.!Nabelschau!der!erhabenen!Superlative.!Die!autopoetiF
sche!runde!Wunde.!F!!Etc.!F!
!
60! Kreis# und# Wunde.! Nur! die! Kreise! können! sich! schließen,! die!
sich! wieder#schließen! können;! nachdem! sie! einmal! geöffnet! worF
den! sind.! Das! ist! eine! triviale! Wahrheit,! weist! aber! auf! eine! BeF
dingung,!die!zumeist!nicht!registriert!wird.!Mit!bedenklichen!FolF
gen.!Zumal!auch!die!Kreise,!die!nicht!einmal!geöffnet!oder!gar!geF
sprengt! wurden,! als! TeufelsFKreise! das! Denken! bleibend! irritieF
ren,!F!Was!freilich!auch!seine!guten!Seiten!haben!dürfte.!
!
61!Eindeutigkeit!beginnt!mit!der!Doppelbödigkeit.!Aber:!Die!DopF
pelbödigkeit! ist! immer! nur! der! Anfang! der! Eindeutigkeit.! Es! gibt!
auch!einen!mehrfachen!WeltFSinn.!Und!der!liegt!noch!über!dem!so!
genannten!Vierfachen!SchriftFSinn.!!
!
62! Wenn! du! dich! von! einem! Stuhl! erhebst! und! ein! paar! Schritte!
gehst,!kannst!du!die!Erfahrung!machen,!wie!du!in!einem!Zeitraum!
von,!sagen!wir,!zwei!Metern!um!etwa!fünfzig!Zentimeter!wächst.!–!!
!
63! Die! praktische! Seite! der! Relativitätstheorie! ist! noch! immer!
nicht!angemessen,!nicht!mit!dem!geforderten!Stil,!durchgespielt.!–!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
10!F!charakterisiert!durch!die!erniedrigte!Septime!und!einen!kolossalen!Spannungsmangel.!

! 65!
Galaktische!Eleganz!ist!im!Alltag!noch!unerprobt.!Es!müsste!einen!
geistigen!Massensport!geben.!Und!eine!entsprechende!Förderung!
–!durch!die!öffentliche!Hand.!F!Das!wäre!eine!der!humansten!ArF
ten!der!Selbstbefriedigung.!
!
64! Auch! ein! Anhalter#sollte! es! nicht! verabsäumen,! stilbildend! zu!
wirken.!
!
65! Pulp#fiction.! O:! Das! Ideal! wäre! die! unbedenkliche! Präsenz! des!
Ganzen:! Als! würden! 1.! alle! Liturgien! der! Weltgeschichte! 2.! in! eiF
nen!wahrlich!einzigen!Moment,!3.!zu!einer!solchen!Dichte!der!VerF
schiedenheit!zusammenFgestopft,!dass!sich!4.!ihre!innere!absolute!
Gespaltenheit! 5.! als! eine! unüberbietbare! Singularität! 6.! in! ihrem!
eigenen! Angesicht11!ereignete.! F! A:! Aber! das! ist! unmöglich.! DesF
halb!gibt!es!ja!kein!Ideal.!F!O:!Und!doch!besteht!das!Universum!nur!
aus!einem!unabzählbaren!Pulsieren!solcher!Momente.!Nennen!wir!
diese!die!puncta#salientes!des!unmöglichen!Werdens!und!Wesens.!
–! A:! Also! die! Momente! der! Zeit,! die! nur! soviel! werden! (und! weF
sen),!dass!sie!mit!ihren!Zähnen!die!Nüsse,!nuces#temporis,!zerbeiF
ßen! und! zermalmen! und! zermahlen! können,! die! sie! selbst! sind;!
und!die!sich!selber!sind!Das!heißt:!gerade!so!lange,!eben,!wie!das!
ZuF!und!Zerbeißen!dauert.!–!O:!Wieder!ein!hübscher!Gedanke:!die!
Zeit!als!die!Nussknackerin,!Nucifrangibula,!ihrer!selbst.!Dann!müsF
sen!wir!uns!auch!die!Sphärenharmonie!schon!wieder!anders,!naja:!
denken.!–!A:!Ja,!dann!sag!mir,!wie!klingt!dieses!in!einem!doch!wohl!
rätselhaft!zeitFimmunen!Tempo!–!aber!hat!es!denn!überhaupt!ein!
Tempo!?! –! salvenartig,! jedoch! –! denknotwendig!!! –! absolut! senza#
interruzioni!–!weltmühlenhaft!klappernde!Gebiss!der!NussknackeF
rin!Zeit?!–!O:!F!„Weltmühlenhaft“!–!Ja,!das!macht!es!vernehmlicher.!
F!Doch!was!geschieht!mit!dem!Nussmehl?!Und!der!Pulpe?!
!
66!O:!Hab!ich’s!mir!doch!gedacht!!F!A:!Und!warum!F!um!alles!in!der!
Welt!!F!hast!du!es!nicht!gesagt?!
!
67! „Das! Sein! ist! das! Unglaubliche! als! Dauerzustand.! (Cioran)! –!
Präziser!kannst!auch!du!nicht!sein.!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
11!!F!dem!der!Dichte#der#Verschiedenheit!

! 66!
!
68! Verdunkelungs9Hoffnung.! Das! Denken! sollte! Ermutigung! sein,!
ohne!sagen!zu!müssen,!wozu.!F!Auch!wenn!die!Gefahr,!dass!es!am!
machtgeschützten!Eingefahrenen!und!Fgemachten!zerschellt!oder!
verblutet!oder!wächst.!
!
69! Um! zurückzuschauen! musst! du! mindestens! deinen! Kopf! umF
drehen.!Das!bedeutet!nicht!wenig.!Unter!der!Bedingung!einer!geF
wissen!„Zugabe!von!Strenge.“!(Kafka)!
!
70! Was! nie! aufhört,! sagte! er,! ist! das! Sehenlernen,! das! DenkenF
lernen,!das!Sterbenlernen.!Fast!alles!andere!kriegst!du!irgendwie!
hin.! Das! Leben.! Das! Sprechen.! Selbst! das! Lieben.! –! Irgendwie.!
Kriegst!und!machst!du’s!hin.!
!
71!Was!kann!das!bloß!sein,!sagte!er,!das#wahre#Gesicht?!Doch!nie!
mehr!als!das!Gesicht,!das!du!dem!Mond!gibst.!F!Oder!die!gläserne!
verspiegelte!Maske,!die!du!dir!selbst!aufsetzt,!ohne!böse!Absicht,!
schlichtweg!nur,!weil!du!gesehen!werden!willst.!Denn,!um!ehrlich!
zu!sein,!weder!der!Mond,!noch!wir!haben#ein!Gesicht.!Nur!das!ist!
die!Wahrheit.!Und!das!macht,!im!verschmitzten!Gegenzug,!ein!jeF
des! Gesicht! wahr! ist,! das! du! siehst! oder! sehen! lässt.! Wenn! du!
nichts!sehen!lässt,!keinen!Schleier,!der!den!Mangel!deines!Gesichts!
verbirgt,!einsetzt,!kannst!du!nicht!sagen:!Schaut!her,!ich!bin’s!!
!
72! Solange! wir! keinen! Gebrauch! vom! Wunder! des! Mangels! maF
chen,!braucht!sich!der!Teufel!keine!Sorgen!um!unserer!Seelen!zu!
machen.! Er! kann! sie! ohne! Pakt! und! Plage! wegpaschen;! wenn! die!
Zeit!kommt.!
!
73!Der!Mensch!ist!ein!Janus!mit!nur!einem!–!oder,!wenn!du!willst,!
gleich!drei!Profilen.!Er!ist!sich!gänzlich!gleich.!Aber,!wie!vorgeseF
hen,!doch!ganz!anders.!Darin!besteht!noch!immer!die!Identität,!die!
du! von! ihm! erwartest.! Aber! nicht! hilft.! Alles! Nähere! liegt! in! der!
Luft,!wo!du!es!erfragen!magst,!und!wartet!auf!!eine!ZuF!und!HinzuF
teilung.!Um!von!der!Abschaffung,!die!als!abgemacht!gilt,!erlöst!zu!
werden.! Immer,! jedoch,! lässt! sich! auf! den! Mangel! von! EntschlosF
senheit!hoffen.!Aber!dass!du!es!überhaupt!für!möglich!hältst,!dass!
! 67!
eine! Identität,! die! nur! die,! wie! ein! Bett! oder! ein! Tisch! geteilte,!
Schnittstelle! ihres! Andersseins! ist,! in! Verlegenheit! bringen! zu!
können!(ich!weiß,!das!tun!die!anderen!auch),!ist!ein!epistemischer!
Skandal.!
!
74! Früher,! sagt! er,! hat! man! viel! Most! getrunken.! Wenn! möglich,!
mehr!als!Wasser.!–!Weil!der!Saft!so!viel!sauberer!war!als!Wasser.!–!!
!
75!Zankäpfel#zu#pressen#ist#aber#keine#gute#Tradition;!das!sagte!er,!
ohne!Rücksicht!darauf,!dass!man!ihn!für!naiv!halten!könnte.!Dass!
er! es! war,! naiv! und! ein! immaculatus,! wie! Adam! vor! dem! ApfelF
Verzehr,! und! es! auch! sein! wollte,! das! wusste! er! ja.! –! Aber! nicht!
nur! deswegen! ergänzte! er,! politisch! nicht! ganz! korrekt:! Freilich,#
die#Klugheit#des#Apfel#darfst#du#nicht#unterschätzen.#Immerhin#hat#
er# die# Schwerkraft# erfunden.# Ein# Apfel# fällt# nie# weit# vom# Stamm#
aber#schnurstracks,#wie#ein#Senkblei,#zurück.#Ihr#wisst,#wohin.#
!
76!!Ein!hermeneutisches!Netz!ist!immer!schon!ein!dark#net.!!
!
77!Jeder!Sinn!ist!ein!Surplus!und!nur!dadurch!Sinn,!dass!er!(jeder!
Falle)!entgeht.!Es!ist!seine!Lust,!eine!höhere!ist!wohl!undenkbar,!
in! kein! Netz! gehen! zu! können.! Denn! es! gibt! außer! den! hermeF
neutischen!Lungenflügeln!des!Sinns!kein!Netz.!
!
78! Stainless#smoke.! Wie! makellos! dichter! Rauch! umgibt! dich! hier!
das!Denken.!!Darum!bleiben!auch!die!Hände,!die!nach!dir!greifen,!
unsichtbar.! Nicht! anders! wie! die! Hoffnung! und! der! Trost.! –! Das!
alles!musst!du!so!sehen,!wie!ein!Blinder!die!Welt!sieht:!strahlenF
der!als!es!je!sein!kann.!(Notiz,!April!2015)!
!
79!Manche!Ratschläge!sind!zeitlos.!Nicht!zuletzt!die,!die!niemand!
beherzigt.!(Notiz,!April!2017)!
!
80F88!(in!restauro)!
!
89! Nimm! keine! Rücksicht! auf! dich! selbst,! F! Denn! du! wärest! der!
Einzige.! –! Und! das! würde! dich! doch! noch! einsamer! machen.! –!
Kannst!du!das!wollen?!
! 68!
!
90! Der! Zufall! bleibt! der! GrundF! und! EckF! und! Stolperstein! systeF
mischen!Sinns.!Denn!Wahrheit!besteht!primär!in!der!Blockierung!
der! Unwahrheit.! Aber! Blockade! und! Absorption! unterscheiden!
sich!nur!im!Profil.!!–!Und!Unterschiede!auf!Physiognomik!zu!grünF
den,!das!kann!halsbrecherisch!sein.!
!
91! Daraus! ergibt! sich! zwangsFläufig,! auch! wenn! es! in! unserer!
DenkFEpoche!niemand!glauben!will,!dass!Narration!an!die!WahrF
heit! nicht! heranreichen! kann.! Lügen! haben! kurze! Beine.! NarF
rationen! aber! haben! kurze! Arme.! Und! die! Literaturhäuser! leben!
heute!von!der!inflationären!Hoffnung,!dass!die!Arme!Erwachsener!
noch!wachsen!können.!
!
92! Heutzutage,! daher,! haben! Prothesen! Konjunktur,! die! etwa!
Arme! deutlich! größer! erscheinen! lassen.! Darin! steckt! immerhin!
eine!zeitgemäße!ökonomische!Logik.!
!
93!Falls!ich,!sagte!er,!doch!einmal!eine!wissenschaftliche!Disziplin!
begründen!werde,!auch!wenn!das!ein!Verrat!an!meinen!ErkenntF
nissen! wäre,! würde! ich! sie! Aleitho9Gnomik,! zumindest! aber! so!
ähnlich,! nennen.! ! –! Freilich! nur! nach! Absprache! mit! einem! GräF
zisten.!
!
94!„Reime,!dummer!Peter,!reime!“!(Hauff,!Das!kalte!Herz)!–!Dann!
wird! es! gläserne! Pfeifchen! nur! so! regnen.! Und! das! Glasgewitter!
ubiquitär!sein.!
!
95! Nietzsche! sagte! noch,! dass! unsere# Autorität! auf! dem! NichtF
verstandenwerden!fuße.!Heute!fußt!die!Autorität!der!Anderen!auf!
dem!Nichtverstehen.!–!Sie!fußt,!somit,!auf!unvergleichlich!größeF
rem!Fuße.!!
!
96!Trambahnen!sind!nicht!geringfügig.!Sie!machen!etwas!her.!Die!
kleinen,!traurigen!Wagenlenker!haben!aber!nichts!davon.!Sie!verF
schwinden! darin! wie! in! überdimensionierten! Badzimmern.! –! In!
denen! auch! Mordopfer! nur! unter! größtem! Aufwand! gefunden!
werden.!So!wie!ich,!in!meinen!Sprüchen.!
! 69!
!
97!Dieser!Moment,!wenn!Gott!sich!fragt:!Wie#soll#das#weitergehen?#
–!Wem!blickt!er!da!in!die!Augen?!F!In!einer!Zeit,!die!keine!Zeit!sein!
kann;!und!in!der!es!noch!immer!keine!Gesichter!gibt.!–!Wie!denn!
auch?! Und! wo! denn! auch?! –! Und! Gott! selbst! sich! nur! in! dieser!
Frage!wahrnehmen!kann.!–!Hier!versagen!mir!die!Satzzeichen,!F!
!
98! Die! Vergangenheit,! sagt! er,! verdankt! ihre! Stabilität! unserem!
Blick.!Die!Gegenwart!verbietet!uns!diese!Einmischung.!
!
99!„Mit!dreißig!muss!man!an!sein!Vermögen!denken;!mit!fünfzig!
ist! es! noch! nicht! gemacht;! man! baut! im! Alter;! und! man! stirbt,!
wenn! die! Maler! und! Glaser! kommen.“! (La! Bruyère)! –! Es! scheint!
also! auch! im! Einzelfall! nach! dem! Modell! der! Weltgeschichte! zu!
verlaufen.!
!
100! Frau! Welt,! !Frô# Welt,! ist! das! Musterbeispiel! einer! fragF
würdigen! Witwe,! die! lange,! überlang! über! die! Trauerzeit! hinaus!
Witwenkleidung! trägt,! weil! ihr! das! Schwarz,! das! Weiß! und! der!
Schnitt!so!gut!stehen.!
!
101! Der! Ratschlag,! im! Augenblick! zu! leben,! bedeutet! nichts! anF
deres!als:!!Lass#alle#–#Ängste#fahren!!–!Das!ist!ein!kluger!Ratschlag,!
wohlgemerkt.!–!Muss!ich!das!euch!noch!erklären?!–!Das,!dass!die!
Angst!die!Schwester!des!Tods!ist?!–!Nein,!sie!ist!sein!Arbeitslied,!
sein!Gift!und!seine!Schaufel.!
!
102! O! (zu! sich! selbst):! Warum! das! wohl! so! sein! muss,! dass! die!
Weltgeschichte!sich!vom!Eigensinn!der!Schafsgesichtigen!geprägt!
gibt?! –! A! (zu! sich! selbst):! Es! sieht! nach! einer! Konspiration! von!
Verschwörern!aus,!die!wirklich!gar!nichts!davon!haben.!Vielleicht!
ist!die!Schafsgesichtigkeit!doch!ein!Omen.!–!
!
103! Es! ist! übrigens! nicht! der! schlechteste! Ratschlag,! sich! dem!
Jüngsten!Gericht!durch!Schlaf!in!einem!geweihten! Nachthemd! zu!
entziehen.!
!

! 70!
104!Wir!alle!ersticken,!in!der!Regel,!an!der!Zeit.!Wir!glauben,!das!
Gewölle! der! Zeit! durch! Gurgeln! bewältigen! zu! können.! Aber! es!
bewältigt!uns.!Ganz!unverdient.!Aber!notwendig.!–!Das!heißt:!Die!
Zeiten!haben!sich!enorm!geändert.!Aber!die!Alten!behalten!Recht.!
!
105!Wenn!Menschen!nicht!denken,!kriegen!sie!ErlösungsFAnfälle.!
–!Und!das!ist!vielleicht!gut!so.!
!
106!Der!Tod!ist!ein!???!(unleserlich)!nur!für!die,!die,!wenn!sie!ihm!
ins!Auge!schauen,!das!Dekor!der!Ewigkeit!zu!sehen!glauben.!
!
107! Igitur.! F! O:! Kann! jemand! schreiben! Ich# bin# zerstreut! –! auch!
wenn!er!es!ist?!–!A:!Nein,!das!ist!unmöglich.!Also!erwartbar.!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 71!
X!!Vierunddreißig!!abgestellte,!!
aber!nach!Anlehnung!!
suchende!Himmelsleitern!
!
1.!ProduktionsCSerie!
!
und#sihe,#eine#leiter#stund#auf#erden,##
die#rüret#mit#der#spitzen#an#den#himmel,##
und#sihe,#die#engel#gottes##
stiegen#dran#auf#und#nieder.##
1!Mos.!26,!12!
#
ein#alter#Pantalon,##
und#eine#seidne#leiter,##
bracht#alles#zwischen#uns##
gar#bald#ins#reine.##
(Wieland)!
!
!
Notabene:!
!
Die#gottloß#Rott#
Kompt#auch#zu#Gott#
#
Und:!
!
wer#die#leiter#hält,##
ist#so#schuld#als#der#dieb.#
(Sprichwort)!
!
1!„Die!Sorge!des!Hausvaters!ist,!dass!sich!beim!Letzten!Gericht!heF
rausstellt:!das!Verfahren!muss!neu!eröffnet!werden.“!(F!spekuliert!
Odradek)!
!
2!Stille!ist!das,!was!das!Basisrauschen!im!Ohr!in!der!Richtung!des!
DochFnichtFDeins!unterläuft.!Nach!wechselnden!Regeln:!
!
3!Wenn!du!zu!verstehen!glaubst,!bedeutet!das!nur!dass!du!–!mutF
willig! –! deine! Kriterien! ausgewechselt! oder! –! eher! F! vertauscht!
hast.!
!
4!Il#faut#cultiver#la#transcendance.!F!Der!Doppelsinn!des!Verbs!„beF
stellen“!scheint!mir!metaphysisch!belastbar.!F!Die!Suche!nach!der!

! 72!
„Transzendenz“!ist!immer!ein!Bestellen.!Wie!man!ein!Feld!bestellt;!
und! F! zur! Erfrischung! F! dazu! einen! Walzenkrug! voll! des! süßen!
Nektars.!!
!
5! Du! kannst! die! Wahrheit! erriechen;! eben! daran,! dass! sie! nicht!
nach! etwas! riecht.! Nur! von! der! Wahrheit! kannst! du! sagen:! Sie#
riecht#nicht#nach...!!F!Der!Duft!der!Wahrheit!ist!ihre!GeruchslosigF
keit.!
!
6!Solcherart!Duft!ist!verwandt!mit!dem!StillFSchweigen.!Wir!müsF
sen!uns!denken,!dass!das!antike!Donnern!des!Zeus!diesen!Duft!der!
Unhörbarkeit!besaß.!!–!!
!
7! Insieme#senza#glutine.! F! Verwechselt! das! aber! nicht! mit! irgendF
einer! Synästhesie!! Der! Olymp! kennt! keine! Unterschiede,! die! irF
gendein!anderes!Zusammen#erfordern!–!oder!auch!nur!befürworF
ten.! Zur! AllFWahrnehmung! braucht! der! Olymp! nur! ein! SinnesorF
gan.!
!
8!Confort#concentré.!F!Du!musst!dich!wirklich!und!endlich!fragen,!
welche!Wahrheit!Techniken!der!Abschattung,!der!reinen!KonzenF
tration! überhaupt,! generieren! und! vertragen! kann.! Was! ist! denn!
eine! Wahrheit! noch! wert,! die! all! der! Gedanken! entkleidet! ist,! die!
ihren!Komfort!stören!könnten?!!
!
9! A:! Denken! heißt! doch,! alle! auffindbaren! Störfaktoren! integrieF
ren,! ja! kultivieren,! welche! die! Wahrheit! nicht! zur! Ruhe! kommen!
lassen.!Das!bedeutet!nämlich,!die!Wahrheit!zu!hegen.!O:!Hier!wird!
nichts! abgeschattet! oder! abgeschottet.! Hier! wird! eingeschlossen,!
nämlich!alles,!was!der#Weinkrug#an#Tropfen#hegen!kann!(Goethe).!
–!A:!Und!draußen!bleibt,!was!Interessen!hegt.!–!O:!Und!heckt.!
!
10! Clare# et# distincte.! A:! Es! ist! leicht,! die! allfällige! apokalyptische!
Situation! zu! beschreiben:! Die! Menschen! denken! und! handeln! so,!
als!wäre!es!klar!und!eine!abgemachte!Sache,!was!zu!tun!sei.!–!O:!
Aber!klar!und!deutlich!ist!nur,!dass!sie!es!untereinander!so!abgeF
macht! haben.! Auf! Teufel! komm! raus.! –! A:! Die! Entscheidung! ist!
gefällt! und! gefallen.! Die! Kuriere! mit! den! „rettenden! Gedanken“!
! 73!
zerschmettern! an! den! torlosen! Mauern! der! gängigen! und! herrF
schenden!Verfahren.!O:!Wenigstens!brauchen!sie!Kafkas!ErfahrunF
gen!nicht!mehr!zu!machen.!
!
11! „Das! riecht! nicht! gut.! Das! macht! einem! traurige! Gedanken.“!
(Nietzsche)!
!
12! Petaurum#mentis.! Weder! Wiederholung! noch! Präzisierung! beF
deuten!weiterdenken.!!F!Du!denkst!nur!das!weiter,!das!du!wie!ein!
Sprungbrett!nutzt.!Möglichst,!um!in!des!Höhe!zu!springen;!nicht!in!
die!Tiefe!F!und!sei!es!die!eines!Gedankens.!
!
13!Es!gibt!mehr!als!unzählige!Einsamkeiten.!Die!furchtbarste!EinF
samkeit!aber!ist!die!selbstverschuldete.!
!
14! Das! Denken! selbst! ist! die! absolute! Lizenz! zur! Fehldiagnose.!
Denkbar,!dass!es!sonst!nie!beginnen!würde.!
!
15! Ausbleiben.! Auch! so! ein! seltsames! Wort.! F! „das! fieber! ist! zwei!
tage! ausgeblieben;! darumb! musz! auch! der! früregen! ausbleiben!
und!kein!spatregen!komen.!Jer.#3,!3“!(Grimm)12!–!Das!Leben!bleibt!
zuletzt!das!immer!Ausgebliebene.!Aber!es!ist!schön!und!mehr!als!
ein!Privileg,!wenn!du!danach!wie!ein!augenschwacher!Hund!AusF
schau!halten!und!–!ad#libidinem!–!darüber!sprechen!darfst.!F!Und,!
übrigens,!nicht!die!Hoffnung,!das!ist!nur!ein!dummer!Spruch,!die!
Erwartung!stirbt!zuletzt.!Falls!du!sie!nicht!gar!(oder!auch!übergar,#
wenn!nicht!gar!als!todtgares13!Roheisen)!ins!Ewige!verschleppst.!
!
!
!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
12!„Luther!schreibt# aber# auch!auszen! bleiben:! die! weissagung! wird! ja! noch! erfüllet! werden! und! nicht!
auszen! bleiben.!Habac.#2,! 3;! wenn! ich! einen! tag! zu! lange! auszen! bliebe,! so! würde! seine! seele! beF
trübt.!Tob.!9,!4;!des!frommen!hofnung!wird!nicht!auszen!bleiben.!Sir.!16,!13.“!!
13!„Übergar,! wird! das!Kupfer!beim!Garmachen,! wenn! es! zu! lange! od.! bei! zu! starkem!Winde!geschmolzen!

wird,! so! daß! sich! wieder!Oxydul!in! demselben! erzeugt.“! ! F! Pierer,! UniversalFLexikon,! 1864.! F! ! „Die! dunF
kelste! Sorte! bildet! das! schwarze! oder! übergare,! todtgare! Roheisen,! welches! grauschwarz,! sehr! grobF
körnig,! weich! und! mürbe,! wegen! der! letzteren! Eigenschaften! nicht! zu! Gusswaren! ! anwendbar! ist,! und!
daher! nie! absichtlich! erzeugt! wird.“! F! Hartmann,! Vademecum! für! den! praktischen! Eisenhhüttenmann,!
1855.!
!

! 74!
16! Sich! geschlossenen! Auges! wundern,! das! ist:! wie! ein! kleiner!
Junge! mit! hilflos! ausgebreiteten! Armen! und! kaum! angezogenen!
Schultern! auf! einer! Friedhofsmauer! zu! stehen! F! ! und! dabei! fotoF
grafiert! zu! werden.! (Leider! ist! das! Photo! verloren.! Ich! erinnere!
mich!daran!wie!an!mein!ganzes!Leben.)!
!
17! „Miroir! est! tout! corps,! duquel! la! superficie! est! continuement!
polie,!sans!division!ou!pores!sensibles.!Tous!miroirs!sont!reguliers!
ou!irreguliers...;!les!irreguliers!sont!infinis.“!(Vaulézard)!
!
18! Heidegger,! sagte! er,! hat! sich! falsch! zitiert,! als! er! sagte,! die!
Wissenschaft!denkt!nicht.!F!Sie!darf!nicht!denken,!sagte!er,!wie!so!
oft!auf!seine!Weise!gütig!lächelnd,!sonst!fliegt!sie!sich!um!die!OhF
ren.!
!
19! Wenn! einer,! sagte! er,! seine! Gedanken! aufzeichnet! und! numF
meriert,!und!im!Jahr!auf!dreihundertundfünfundsechzig!oder!dreiF
hundertundsechsundsechzig,! in! den! so! genannten! SchaltFJahren,!
kommt,!dann!ist!das!zu!wenig.!F!Soviel,!sagte!er,!ist!klar.!–!Aber!wir!
werden!je!sehen.!
!
20! Ergänzend,! sagte! er,! müsse! er! noch! sagen,! dass! ein! Denken!
gleichsam! schon! von! seinem! Ansatz,! vom! Ansatz! seines! ersten!
Haars!her!(hier!lächelte!er!ein!wenig,!oder!geringfügig),!falsch!sei,!
wenn! es! sich! die! Idee! einer! –! denknotwendig! immer! nur! so! geF
nannten!F!Idealstadt!zum!Vorbild!nehme.!
!
21! Freilich,! das! sagte! er! auch! ergänzend! und! überdies! ! beifällig,!
bedeutet!selbst#zu#denken!in!jedem!Falle,!sich!mit!ungemein!fremF
den!Federn!zu!schmücken.!–!Dabei!lächelte!er!nicht.!
!
22!Spem#in#alium.!Du!solltest!dir!aber!genau!überlegen,!wo!du!die!
fremden!Federn!rupfst.!
!
23! F!Apparence#élégante.!F!Es!passt!zwar!gerade!und!genau!
nicht!hierher,!sagte!er,!aber!J.!Ph.!Rameau!ist!der!Einzige;!der!sich!
erlaubt,!uns!Transzendenz!als!schlichte!Eleganz!zu!kredenzen,!ja,!

! 75!
im! Wortsinn:! vorzukosten;! und! uns! beiläufig! und! F! allem! Klang!
und!Anschein!nach!F!ungewollt!beweist,!dass!Transzendenz!nichts!
anderes!sein!kann!als!Eleganz.!–!Und!was!sollte!–!im!Gegenzug!–!
Eleganz! auch! anderes! sein!! ! Dennoch! sei! auch! im! Fall! der! TransF
zendenz! angeraten,! nur! zuzugreifen! und! zuzubeißen,! wenn! der!
Vorkoster!überlebt!hat.!Les#connaisseurs#sages#ne#mangent#que#si#le#
goûteur#a#survécu.!–!So!hätte!JeanFPhilippe,!sagte!er,!es!gesagt,!
!
24! Das! kannst! du,! sagte! er,! das! musst! du! ganz! einfach! sagen:! Da!
tanzen!die!Sterne!im!Garten,!da,!wo!einmal!Evas!Apfelbaum!stand.!
Und!kümmern!sich!nicht!darum.!–!!
!
25! Die! Sterne! wissen! eben,! dass! man! nur! unschuldig! sein! kann,!
wenn!man!es!nicht!weiß,!dass!man!es!ist.!
!
26! O:! Ja,! nur! vertane! Augenblicke! haben! die! Chance,! die! Zeit! zu!
retten.! –! A:! Unter! welchen! Bedingungen! das! gelingt,! liegt! aber!
noch!immer!in!den!Knien!der!Götter.!–!!
!
27!O:!Insofern!den!Göttern!nicht!der!Traum!der!Anderen!verloren!
gegangen!und!entfallen!ist.!Und!ihre!Knie!nicht!leer!und!unfruchtF
bar!sind.!–!!
!
28! A:! Aber! den! Göttern! ist! ja! gerade! der! Traum! der! Anderen!
abhanden!gekommen.!F!Ihr!letzter!harmloser!und!quälend!verwieF
lender! Traum,! der! ihnen! treu! bleibt! und! auch! ! Traum! bleibt,! ist!
der! Bau! von! Himmelsleitern.! O:! Ach,! die! Götter!! –! Menuisiers# cé9
lestes.!F!Josephs!Berufswahl!war!also!doch!nicht!ganz!zufällig.!
!
28!Eine!echte!Apokalypse!ist!immer!ein!Medium!der!Verjüngung.!
Zumindest!ist!jede!Apokalypse!so!gemeint.!Als!ein!GewitterF!oder!!
Feuersturm,!als!ein!erfrischender!Regen.!–!„Siehe,!Fraue,!auch!du!
brauchst!Gewitterregen.“!(Altenberg/Berg)!
!
29! A:! Apokalypsen,! sagt! er,! sind! zudem! und! zu! allem! Überfluss!
Ironikerinnen.!Sie!kommen!nie!rechtzeitig.!O:!Vor!allem!aber!komF
men! sie! nie! zu! Hilfe.! Sie! lieben! aber,! als! wären! sie! darauf! abgeF
richtet,! Schnappschüsse! ihrer! selbst.! A:! Könnte! es! sein,! fragt! er!
! 76!
auch,!und!wieder!ergänzend,!dass!es!daher!keine!eitleren!ZeitgeF
nossen!geben!kann!als!die!geschäftigen!Vollzugsorgane!des!UnterF
gangs?!F!O:!Ja,!er!nennt!sie,!wie!du!weißt,!auf!seine!manieristische!
Art:! Die# apokalyptische# Rettungskohorte# aus# der# harlekinäischen#
Akademie.! A:! Zweifellos! nicht! seine! gelungenste! Formel.! Da!
braucht!er!noch!Hilfe!oder!Dressur.!O:!Oder!eine!Nachhilfestunde!
bei!Ludwig!Wittgenstein,!hier:!dem!Leiternkundler.!
!
30!Fein#jung#gebogn#/#Heist#recht#erzogn.!F!Auch!wir!sehen!in!allem!
und! überall! fraktale! Formen.! Aber! anders! als! die! anderen! frakF
talen!Formen!des!Geistes.!Noch!immer!F!und!immer!mehr.!
!
31!Das!Blut!im!Schuh14!ist,!höre!ich,!das!vom!Ursprung!her!gedieF
gene!Barometer!der!Planmäßigkeit.!Das!Herz,!er!holt!dieses!Wort!
aus! seiner! alten! sonnenfadenscheinigen! Westentasche,! wie! eine!
Taschenuhr,!dieses!HerzFWort!und!WortFHerz!steigt!und!hebt!sich!
einem!Himmel!entgegen,!der!es!nicht!ertragen!kann.!F!Und!es!konF
sequenterweise!auch!nicht!einlässt.!Allem!Blut!zum!Trotz.!–!Aber!
vielleicht! hing! dem! Herzen! der! Himmel! ja! immer! schon! zu! hoch.!
Wie!ein!Braten!überm!Feuer.!
!
32! Ekel,! sagt! er,! ist! trotz! allem! das! süßeste! Wort,! dessen! er! habF
haft! werden! konnte.! Und! er! hält! es! für! sehr! entgegenkommend!
von!den!Verantwortlichen,!dass!sie!ihn,!den!Ekel,!!wie!Eis!am!Stiel!
vermarkten.!–!!
!
33! Nuditas#miserablils#admirabilisque.! F! Von! der! das! Herz! zerreiF
ßenden! und! versteinernden! anfänglichen! Nacktheit! der! Dinge!
könnten! wir! nur! noch! träumen.! –! Wir! berechnen! die! Obertöne!
selbst! des! Unsichtbaren! und! versenken! sie,! dass! es! nur! so!
plumpst,!in!die!Ewigkeit,!den!dépotoir!der!Zeit.!!
!
34! Wer! hat! uns! –! und! wann?! F! eingeredet,! wir! wüssten! es,! wie!
Steine!schlafen?!
!
!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
14!F!Audi!toto!corde:!„ruckedigu“!F!!!

! 77!
XI!!Vierunddreißig!!abgestellte,!!
aber!nach!Anlehnung!!
suchende!Himmelsleitern!
!
2.!ProduktionsCSerie!
!
Schmerzlich!simple!Sentenzen,!vom!1.!zum!2.!Mai!2017!
!
0!Es!ist!nicht!immer!einfach,!sich!ungerührt!zuzuhören.!Und!sei!es!
in!der!Nacht.!Die!Ungeheuerlichkeit!dieser!gefühlten!–!also!lächerF
lichen!–!Nähe!zu!Gott!ist!nichts!anderes!als!die!entsetzliche!SchönF
heit! der! Maske! des! nicht! mehr! Benennbaren.! Und! die! macht! dir!
wenigstens!eines!klar:!Dass!Gott!vor!allem!der!Name!namenloser!
Einsamkeit! ist.! Du! kämpfst! nicht! mit! Engeln.! Nie.! Du! versuchst!
stattdessen,!zwanghaft!und!nur,!eine!irreparable!Himmelsleiter!zu!
reparieren.!Du!greifst,!immerhin,!so!real!gibt!sie!sich,!diese!Leiter,!
in!ihr!morsches!Holz,!um!es!so!zu!nennen,!wie!in!den!Lehrteig!der!
Verwesung,!F!Georg!Trakl!wusste!davon!seine!Lieder!zu!singen!F!,!
wenn! damit! das,! für! menschliche! Sinne,! unüberbietbare! Bild! von!
Auflösung!eines,!das!nie!war,!gemeint!ist.!–!Hier!hör!ich!jetzt!auf.!
!
1!Um!zu!überleben,!müssen!wir!Dinge!nehmen!für!etwas,!was!sie!
nicht! sind.! Nebel! über! einem! Wald,! die! so! schön! sind,! dass! wir!
wietermachen!wollen.!Immer!wieder!neu.!–!Bis!wir,!zum!Beispiel,!
endlich!den!Mut!haben,!den!akademischen!Diskurs!hinter!uns!zu!
lassen,!nach!dem!Vorbild,!wieder,!der!Wittgensteinschen!Leiter.!F!
!
2! Die! Menschen! verfügen! über! soviel! elementaren! Reichtum,! so!
arm!sie!sein!mögen,!dass!sie!nicht!wissen,!wer!sie!sind.!Oder!sich!
lustvoll! darüber! täuschen.! Daraus! beziehen! sie! ihr! Glückskapital.!
Und! darüber! entscheidet! auch! der! Erfolg! einer! Therapie;! unabF
hängig!von!deren!Provenienz.!Ob!Freud,!ob!Adler,!ob!Lacan.!–!„Nur!
Täuschung!ist!für!mich!Gewinn.“!!
!
3!Subtilitäten!spielen!keine!Rolle.!Es!ist!der!Ehrgeiz!der!Existenz,!
darüber!hinweg!zu!gehen!und!darüber!hinweg!zu!spielen.!Und!daF
durch,! dass! sie,! die! Existenz,! sich! nicht! danach! umschaut,! zu! beF
weisen,!dass!sie!nie!waren,!nie!da!waren.!die!Subtilitäten.!–!!
! 78!
!
4! Manchmal,! eigentlich! immer.! ist! die! Grobheit! des! Daseins! chaF
rakteristisch! und! beleidigend.! –! Wenn! es! seine! Epiphanien,! ohne!
die!es!nicht!wäre,!nicht!ernst!nimmt.!!
!
5!„Weil!nur!das!Ungreifbare!uns!motiviert,!Und!die!Eruptionen!der!
Gegenwart!unsere!toten!Seelen!nicht!mehr!berühren.!Sie!kratzen!
uns!nicht!mehr;!wach.!Wir!hätten!es!so!gerne,!aber!anders.!Wir!haF
ben! darauf! hin! gearbeitet.! Und! hatten! Erfolg.! Die! Welt! existiert!
nicht! mehr.! Wir! sind! die! Sieger.! Die! erfolgreichen! Createure! des!
Glasscherbenhaufens,! der! unseren! Fußsohlen! die! letzten! Gefühle!
verpasst.! Des#Todes#süßester#Vorgeschmack! (nach! Nietzsche).! Die!
blutige! Vorspeise! des! NichtFmehrFSeins.!Alles!wie!geplant.!Im!esF
chatologischen!Koma.!Wie!könnte!man!das!einem!Marsmenschen!
erklären.!Er!darf!uns!nicht!finden.!Never#ever.“!
!
6!Alles,!was!menschengemacht!ist,!scheint!nicht!für!die!Menschen!
gemacht.! Nach! dem! Modell! der! menschenfeindlichen! Idealstädte!
der!Renaissance.!!
!
7!Je!mehr!die!Verantwortung!für!sich!selbst!in!die!Hände!des!MenF
schen!glitt,!desto!konsequenter!versagte!er.!Das!ist!so!wahr,!wie!–!
aus!einer!menschlichen!Perspektive!–!unbegreiflich.!
!
8! Der! Zufall! ist! ein! Avatar! der! Notwendigkeit.! Aber! nur,! solange!
man!es!genau!betrachtet.!Ein!weniger!genauer!Blick!ergibt!etwas!
anderes.! Auch! das! ist! ein! Gebot! der! Notwendigkeit.! Ja,! der! Zufall!
ist!ein!Gebot!der!Notwendigkeit.!!
!
9!!Die!Tatsachen,!selbst,!können!uns!zu!nichts!überreden.!Es!sind!
ihre!Blicke.!Manchmal!heimliche!Gesten.!!
!
10!So!geht!es!wirklich!zu:!Wir!tun!so,!als!besprächen!wir!uns!mit!
den!Dingen.!Das!können!wir!uns!natürlich!nur!einbilden;!aber!es!
fehlt!jede!andere!Handhabe.!!!
!
11! Es! ist! das! zufällige! Zucken! der! Dinge,! das! uns! überzeugt.! Und!
nicht!weiterhilft:!keinem.!
! 79!
!
12! Im! Schatten! der! Dinge! verfliegen! die! Handlungen,! von! denen!
wir!sagen,!es!seien!unsere.!
!
13! Soviel! zur! Genese! des! Selbstmitleids:! Was! wir! nicht! können,!
das!muten!wir!dem!Schicksal!zu,!lasten!es!ihm!auf,!um!uns!zu!entF
lasten!und!leiden!zu!dürfen.!!
!
14!Aber!sollen!wir!es!tragisch!nennen,!dass!uns!die!Wahrheit!aufF
geht?!Auch!wenn!sie!uns!nur!zum!Selbstmitleid!verführt?!!
!
15!Nein,!die!Wahrheit!wäscht!die!Tragik!auch!vom!Mitleid;!selbst!
von!dem!mit!sich!selbst.!Und!entschuldigt!sogar!die!verquere!BeF
ziehung! zu! den! Dingen.! Und! tröstet! die! Tatsachen.! Dann! steht!
auch!in!der!Ecke!ein!Gott!und!lächelt.!Endlich!einmal.!Und!einmal!
unendlich.!
!
16! Die! Dinge! wollen! sich! ins! Menschliche! überhöhen.! Die! MenF
schen!ins!Dingliche.!Eine!seltsame!Konstellation,!scheint!es,!solanF
ge! du! sie! nicht! näher! ins! Auge! fasst.! Dann! gewinnt! sie! an! SelbstF
verständlichkeit.!Und!kosmischer!Logik.!!
!
17!Wenn!du!das!Jeweilige!nicht!mit!kristallnem!Gedanken,!erlaub!
es! mir,! das! so! zu! sagen,! durchschlägst,! bleibst! du! dir! fremd! und!
angenehm.!Daher!solltest!du!es!nicht!wollen.!
!
18! Transcen9dance.! Auf! den! glühenden! Kohlen! der! Transzendenz!
zu! tanzen! hat! freilich! auch! etwas! für! sich.! Der! Schmerz! verwanF
delt! sich! zwar! nicht! in! Lust.! Aber! in! Gedanken,! auf! der! ZungenF
spitze!deiner!Seele.!Wenn!du!das!nicht!spürst,!ist!es!allerdings!beF
denklich.!Dann!fehlt!dir!etwas.!
!
19! Verfüge! dich! ins! Dingliche,! dann! geht! dir! dessen! andere! Seite!
auf.! Wie! ein! Gedankenblitz.! Verfüge! dich! ins! Gedankliche,! dann!
geht!es!dir!auf!wie!ein!–!aber!das!sei!hier!nicht!verraten.!
!
20!Die!makellos!glatten!Asphaltflächen!des!Daseins!zwingen!dich!
zum!absichtlichen!Stolpern.!!Kein!Straucheln!geht!hier!von!selbst.!
! 80!
Und! bewusstes! Straucheln! ist! eine! Kunst.! Darin! liegt! ein! großes!
komisches!Potential.!
!
21!Vielleicht!ist!es!der!eigentlich!Witz!eines!Spiegels,!dass!er!uns!
nur!deswegen!vorFspiegelt,!so!ganz!in!ihm!zu!sein,!weil!seine!UnF
zugänglichkeit!vollkommen!ist.!
!
22! Deswegen! ist! der! Spiegel! ein! gutes,! gleichsam! vortreffliches!
Bild!für!die!Welt;!für!die!Dinge,!wie!sie!uns!begegnen.!Wir!verfüF
gen!über!kein!sichtbareres!Paradox.!!
!
23! So! einfach! ist! es:! Das! Leben! erscheint! uns! als! Leidensmasse,!
weil!es!uns!auf!eine!superb!verwickelte!Weise!zweierlei!in!Einem!
und! als! Eines! vorgaukelt.! Das! SeinFalsFNichtFSein! als! NichtFSeinF
alsFSein.! In! diesem! als! lungert! die! Pointe.! Derentwegen! Narziss!
sein!SpiegelFBild!nicht!loswird.!!
!
24! Deshalb! wird! über! das! Leben! und! über! Narziss! noch! immer!
und!auch!so!verwunderlich!viel!geschrieben.!Aber!es!ist!auch!das,!
was!Sinn!macht.!!
!
25!Die!vielen!RatFGeber,!die!uns!raten,!so!oder!so!zu!leben!oder!zu!
denken,! wollen! den! Spiegel,! dessen! Funktionieren! wir! sind,! zu!
Bruch!bringen.!Wir!sollten!das!–!ganz!selbstsüchtig!–!nicht!zulasF
sen.!
!
26!Denn!das!Dasein!ist!nichts!anderes!als!die!Selbstsucht!der!SpieF
geloberfläche.! Davon! leben! ja! auch! –! in! der! Regel! unbescholten!
ohne!sich!zu!schämen!–!alle!HotelFArchitekten.!!
!
27! Diese! Formel! ist! wahrscheinlich! nicht! zu! toppen:! die! Welt!
(samt!Leben)!ist!das!re9entry!des!Spiegels!in!den!Spiegel.!Narziss,!
der! sich! aus! dem! Nichts! ins! Dasein! schielt.! –! Ich! wiederhole:! So!
einfach!ist!das.!F!Zu!einfach!für!den!Stolz!der!Menschen.!
!
28! Wer! das! Funktionieren! der! Schöpfung,! in! ihrem! Grunde,! anF
ders!beschreibt!und!erklärt,!glaubt!die!Grube!zu!graben,!in!der!er!
doch!zeitlos!liegt.!Wir!aber!hüten!uns,!aus!ihr!herauszufallen.!Wir!
! 81!
sind! die! behaglichen! Ladenhüter! unserer! selbst,! lange! bevor! uns!
unsere!Schwestern!und!Brüder!aufF!oder!einfallen.!
!
29! Ding! und! Gedanke! sind! einander! Missvergnügen,! sonst! könnF
ten!sie!sich!gar!nicht!genügen.!Schon!prinzipiell!nicht.!Das!hat!LaF
can!zwar!schon!gesehen.!
!
30! Du! denkst! zu! wenig! an! die! dritte! Option! eines! Scheideweges,!
mein! lieber! Herakles,! nämlich! die! des! Stehenbleibens.! Und! zwar!
nicht!nur!um!über!die!Alternativen!nachzudenken.!
!
31! „...mag! sie! sich! immer! ergänzen,!eure! brüchige! Welt! in! sich!“!
(Goethe).! F!Der! Sinn,! von! dem! du! keinen! Gebrauch! machst,! auch!
der!ist!ein!zerbrochener!Schöpflöffel.!–!!
!
32! ! F! Das! heißt:! Schwing! dich! lieber! auf! den! Moment! wie,!
sagen! wir,! ein! taoistischer! Weiser! auf! seine! Wolke! und! genieße!
den! Absturz! im! Vollbesitz! der! Erkenntnis:! F! dass! es! noch! zu! früh!
war.!!Das!wird!dann!nichts!gemacht!haben.!Sozusagen.!
!
33!Denn!ein!Messias,!dies!ein!Mangel,!dem!auch!du!nicht!entgehen!
kannst,!ist!immer!(bisweilen!viel)!zu#künftig.!Du!weißt!ja,!der!MoF
ment! zwischen! dem! Nochnicht! und! dem! Schonvorbei! haben! die!
klugen!Alten!Griechen!kairos#genannt.!„Warum#trägst#du#[,#Kairos,]#
in#deiner#Hand#ein#spitzes#Messer?#Um#die#Menschen#daran#zu#erin9
nern,#dass#ich#spitzer#bin#als#ein#Messer.“##(Poseidippos!von!Pella)!F!
Der! kairos! sei! gestauchte# Zeit! –! also! gestauchter! chronos,! sagt!
Agamben.!–!#
#
34! „Unsre! Taten! sind! nur! Würfe! in! des! Zufalls! blinde! Nacht.“!!!!
(Grillparzer,!1817)!
!
!
!
!
!
!

! 82!
XII!!Vierunddreißig!!abgestellte,!!
aber!nach!Anlehnung!!
suchende!Himmelsleitern!
!
3.!ProduktionsCSerie!
!
Das!Lächeln!am!Fuße!der!Galgenstickleiter!und!die!KörperFDinge!
!
Fast!östliche!Modelle,!oder!Ouvertüren,!3.!Mai!2017!
!
der#auf#erden#an#gott#brüchig#ist#worden,#
#der#wird#nicht#in#himmel#gelassen.#
#
#Paracelsus#
!
0! Aus! heuristischen! Gründen! wollen! wir,! bis! wir! es! widerrufen,!
davon!ausgehen,!dass!über!den!abendländischen!Körper!alles!geF
sagt!ist.!Das!wird!uns!nützlich!sein.!
!
1! Auch! Füße,! die! in! einem! unglaublichen! Winkel! zueinander! steF
hen,!können!deutlich!sein.!Vielleicht!nur!die.!
!
2!Hinterm!Baum.!Hinterm!Baum.!Verschwindet!alles.15!
!
3! Das! Ziel! wäre! ein! Gedanke! von! unheimlicher! Schönheit.! –! Das!
klingt!sehr!altmodisch.!–!Ist!es!aber!nicht.!Warum!nicht?!–!Weil!die!
Beziehung! zwischen! dem! Schönen! und! dem! Unheimlichen! noch!
immer!unbestimmt!ist.!
!
4!Es!ist,!heißt!es,!ausgemacht,!dass!Körper!aus!verschiedenen!beF
schreibbaren! Teilen! bestehen.! Das! ist! sicher! richtig.! Aber! nicht!
selten! übernimmt! einer! der! Teile! die! Vorherrschaft.! Manchmal!
zum!Vorteil!des!gesamten!Körpers.!Denn!Harmonie!geht!doch!imF
mer!von!den!Teilen!aus.!
!
5! Da! schrie! jemand:! Aber! das! müsst! ich! doch! wissen,! wenn! ich!
leben!würde!!–!Aus!einem!Bericht!über!eine!PhilosophenFTagung.!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
15!Das!erinnert!natürlich!nicht!nur!mich!an:!„Horch!!das!Feuerglöcklein!gellt:!/!Hinterm!

Berg,!/!Hinterm!Berg!/!Brennt!es!in!der!Mühle!“!(Mörike)!
! 83!
!
6!Je!mehr!wir!über!es!hinweg!sind,!desto!ausgelassener!haut!das!
Leben!auf!die!Pauke.!
!
!7!Draw,!once!again,!a!distinction.!Leben,!unter!anderem:!LangsaF
mer! oder! auch! mal! schneller! Übergang! zum! Pfeifen;! aus! dem!
letzten! Loch.! Seine! letzten! Triller,! lieber! Sankt! Martin,! systemiF
scher!MantelFTeiler,!sind!die!eines!nie!gehabten!Beginns.!
!
8!Tolle,!lege.!Lesungen!aus!der!BlindenFSchrift!unserer!toten!SeeF
len.!–!Da!gibt!es!im!Grunde!keine!Ausnahmen.!
!
9!Das!Leben!ist!ein!Thema,!an!dem!wir,!wie!wir!signifikanter!und!
pikanter!Weise!in!der!deutschen!Sprache!sagen,!vieles!aufhängen!
können.! Wie! gut! es! dem,! das! wir! da! aufhängen,! bekommt,! das!
steht!auf!einem!anderen!Blatt.!!
!
10!!Es!gibt!nur!ein!Format,!in!dem!für!uns!denkbare!Welten!bevölF
kert!sein!können:!Körper.!–!Der!menschliche!Körper!macht!da!nur!
eine!Art!der!Spezies!aus.!
!
11! O:! Aus! leicht! nachvollziehF! und! durchschaubaren! Gründen,!
wird!er!–!der!Körper!–!als!hypertrophe!Imago!zu!ernst!genommen.!
A:! Das! muss! so! sein,! geht! aber! –! zum! Beispiel! –! heute! an! dem!
Hund! Emil! im! Englischen! Garten! und! seinem! sorgenvollen! Blick!
vorbei.!
!
12!Wenn!Herz!nicht!ein!so!ausgeliefertes,!soll!ich!sagen:!halbverF
modertes!Wort!wäre,!ich!würde!es!nicht!benutzen.!
!
13! Wenn,! hier! und! heute,! Wissenschaft! eindringt,! wird! es! halbF
wertig! und! bleibt! halbseiden,! wenn! sie! wieder! geht.! F! Halbseide,!
immerhin!ein!zur!Hälfte!noch!edler!Stoff.!
!
14!Stell!dir!das!nur!vor:!Wie!eine!einsame!Seele,!zur!Reinigung,!so!
vor!sich!hinkocht!

! 84!
15!Gottvater!zum!Gottessohn:!Aber!weißt!du,!mein!Lieber,!eigentF
lich! ist! alles! ziemlich! perfekt.! Selbst! du! scheinst! mir! mittlerweile!
präsentabel.!
!
16!Das!Herz!ist!ein!einsamer!Feger.!Der!Herr!aller!Fegefeuer.!Und!
das!Fegefeuer!wurde!nur!erfunden,!um!Einsamkeit!zu!generieren.!
!
17!Ihrer!Sündenblasen!enteignet:!Erst!eine!Seele!im!Purgatorium!
verzweifelt!am!Dasein.!Aus!reinem!Optimismus.!
!
18!Wenn!Hüte!wenigstens!nur!das!leisten!könnten,!was!man!von!
ihnen!erwartet.!
!
19!Ich!habe!heute,!im!Park,!eine!präzise!Ortsangabe,!die!mich!geF
freut!hat,!gehört:!„In!der!Nähe!von!Marokko“.!
!
20!Das!Eintreiben!von!SeinsFAtomen.!Als!wärst!du!ein!Hirtenhund.!
Du!bist!ganz!nah!dran,!wenn!es!dich!nicht!mehr!will.!
!
21!Auch!das!sei!zur!Idee!des!Kairos!gesagt:!„Ich!hasse!dich!“!–!Das!
ist! gut.! Wenn! und! solang! du! etwas! davon! hast.! Wenn! du! aber!
glaubst,! ! dass! es! dir! nichts! mehr! bringt,! dann! hör! auf! damit.! –!
Spätestens.!Bevor!du!dich!selbst!hasst.!
!
22! Den! Himmel! mit! Granaten! erschrecken.! Das! wäre! eine! feine!
Aufgabe.!Weil!sie!sich!von!den!meisten!anderen!nicht!unterscheiF
det.!
!
23!Gott!tut!so,!als!hätte!er!einen!Bauch.!Damit!er!seine!Hände!plaF
tzieren!kann.!So.!Nach!allem.!
!
24!Denke!dir:!Durch!nichts!Geringeres!als!ein!Wunder!bist!du!verF
setzt!in!ein!einsames,!schönes!Haus!in!China,!so!vor!1200!Jahren.!
Du! pflückst! an! der! Ostseite! des! schönen! Hauses! an! der! BambusF
Jalousie! eine! Chrysanthemenblüte.! Dann! wendest! du! dich,! langF
sam,!sagen!wir:!nach!rechts,!und!siehst!in!deutlicher!Ferne!im!SüF
den!die!Berge.!–!Vergiss!nicht!zu!atmen.!–!Es!wäre!schade!um!dich!

! 85!
und!die!Berge,!im!Süden,!und!die!Chrysantheme.!Und!den!Rest!der!
Welt.!F!Ja,!was!sag!ich,!zum!ersten!Mal!wäre!es!schade!darum.!
!
25! Wer! glaubt,! dass! Probleme! gelöst! werden! müssen,! muss! sich!
das! Denken! als! eine! Säure! vorstellen.! Aber! das! Denken! ist! keine!
Säure.! Ist! aber! auch! keine! Lauge.! F! Das! muss! zugegeben! werden.!
Außerdem! singen!das! die! Vögel.! Wenn! es! ihnen! nicht! erlaubt! ist,!
zu!zwitschern.!Aber!das!ist!oft!so.!Und!die!Vögel!sind!klügere!MenF
schen,!immer!auf!das!Schlimmste!vorbereitet.!
!
26!Die!schönsten!Gesichter!sind!die!langweiligsten.!Und!vice!verF
sa.#–!Sagt!die!Geschichte.!–!Dazu!kommt!dann!noch!das!verdammF
te!Rätsel!des!Überlebenwollens.!

27!Kein!Wunder.!–!Wir!könnten!und!sollten!Menschen!denn!auch!
vorbereitet!sein?!Und!worauf?!–!Im!Übrigen:!Eine!tote!Seele!in!eiF
nem!Kinderwagen!vor!sich!herzuschieben,!das!geht!an.!–!Aber!im!
Rollstuhl,!scheint!mir,!das!passt!nicht.!

28! O:! Und! wovor! kannst! du! dich! –! kaum! –! schützen?! –! Vor! dem!
Verkommenen!und!der!Selbstliebe!(freilich!immer!der!Anderen).!–!
Aber!(zu!deinem!Trost):!Sich!nicht!schützen!zu!können!macht!eiF
nen!zu!einem!ParadiesesFKandidaten!beim!(A:!F!Nein,!nicht!schon!
wieder!!F!)!Jüngsten!Gericht.!
!
29! A:! Warum! redet! der! denn! so! viel! vom! Jüngsten! Gericht?! F! O:!
Der! Gedanke! daran! reizt! und! nervt! mich.! Ich! bin! nämlich! dafür!
verantwortlich.! F! A:! F! Was! soll! denn! das! heißen?! –! Wofür! bist! du!
verantwortlich?! F! O:! Eben! für! das! Gericht.! Und! die! Gedanken! daF
ran.!–!Wofür!denn!sonst!!
!
30! ! Jesus! raisoniert:! Wie! mein! Vater! durch! die! Welt! rennt!! –! Er!
hätte!mir!Golgatha!nicht!delegieren!müssen,!denk!ich.!–!Aber!was!
soll! man! sagen?! –! Väter!! –! Vor! allem! die! Namenlosen.! Die! sich!
nicht!zeigen.!–!
!
31!Ich!denke,!das!Denken!wird!noch!was!werden.!Allein!schon!vor!
Scham.!

! 86!
!
32!„Man!vergisst!das!immer!wieder!“!–!Toller!Satz,!das.!
!
33!Es!ist!die!Stille,!die!das!Gehör!ruiniert.!!
!
34!„Ein!Eisenhammer!tanzt!im!Frühlingswind.“!–!Sagte!einmal!ein!
buddhistischer!Weiser.!–!Im!Osten!hat!sich,!für!einen!gewissen!AuF
genblick,!die!Schöpfung!also!gelohnt.!–!
!
!

!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!

! 87!
XIII!!Fortgesetzte!Himmelsleitern!
!
4!.!ProduktionsCSerie!
!
Diesmal!34!Ungezählte!!
und!nicht!durch!diakritische!Zeichen!Gezähmte!
!
„Hast#du#die#Geisha,#stört#dich#der#Fächer“!!
!
(Tucholsky)!
!
1!Pietà#normale.!Du!bist!verpflichtet,!einen!Menschen,!ohne!RückF
sicht!auf!die!Person,!mitleidvoll!in!die!Arme!zu!nehmen!und!nach!
allen!Regeln!der!Kunst!zu!trösten,!wenn!er!sagt:!Fußball!ist!mein!
Leben.!Um!dich!als!wirklich!menschlich!zu!erweisen,!darf!dir!diese!
Geste!obendrein!nicht!schwerfallen.!
!
Der! Traum! ist! eine! eigentümliche! Versuchung;! zur! ProblemlöF
sung.!
!
Er!gilt!als!unnahbar.!Ja,!er!gilt.!Weil!es!niemand!versuchen!will.!Sie!
halten!sich;!aber!lieber!fern.!
!
Es! gibt! Dinge! von! wunderbarer! Schönheit.! So! schmerzlich! wunF
derbar!für!die!Opfer.!So!einfach!wunderbar!für!die!Täter.!
!
Ich!bin!zu!geizig,!viel!zu!geizig,!Bedeutung!zu!spenden.!
!
AntiFNarrativ.!Wenn!du!dem!Realen!an!den!Kragen!möchtest,!fährt!
die!Hand!immer!ins!Träumerische.!Dass!das!nicht!so!sein!soll,!das!
weißt!du!längst.!Was!das!sein!soll,!das!weißt!du!nicht.!Wunderst!
dich! nur,! dass! Wahrheitssuche! immer! so! abläuft.! Die! Parzen! haF
ben!gelogen.!Obgleich!das!ihre!Aufgabe!nicht!ist.!Ob!du!daraus!abF
lesen!darfst,!dass!die!Parzen!an!deiner!Hilflosigkeit!die!Schuld!traF
gen,!das!vermag!ich!nicht!zu!sagen.!Der!Verdacht,!freilich,!liegt!naF
he.!Viele!Menschen!nehmen!das!noch!oder!sogar!zum!Anlass,!GeF
schichten!zu!erzählen.!Ich!sehe!darin!keinen!Ausweg.!
!

! 88!
Ein!Gedankenblitz!ist!etwas,!von!dem!die!Menschen!reden,!wenn!
er! ausgeblieben! oder! in! sie! gefahren! ist.! In! beiden! Fällen! gibt! es!
für! Sankt! Florian! nichts! zu! tun.! Zudem! aus! verschiedenen! GrünF
den.!
!
Le# Bon# Dieu# dit:! Trauer! ist! immer! ein! fliegendes! Auge.! Restlos!
wirklich!und!zudem!wirklich!schwer!zu!denken.!Ein!Auge!mit!FlüF
geln! aus! Tränen.! Die! Bespannung! von! Flugmaschinen! sollte,! das!
ist!ihre!Natur,!was!soll!sie!machen,!immer!flach!sein.!Wenn!nicht!
gar!hauchdünn.!Der!Hauch!im!und!am!Dünnen!ist!immer!die!letzte!
Spur!von!Geist.!
!
Die!Unhaltbarkeit!der!Lavaterschen!Physiognomik!ist!wohl!schon!
seit!Hegel!erwiesen.!Und!doch!ist!sie!noch!immer!ein!unverzichtF
bares!und!unverzeihliches!Mittel!der!Erkenntnis.!Wenn!du!sie!auf!
die! Gesichter! der! so! genannten! Personen! der! Zeitgeschichte! anF
wendest,!lässt!sie!dich!nur!sehr!selten!im!Stich.!
!
Vom!höh’ren!Sagen.!Eine!Anmaßung.!Hast!du!den!Fächer;!mag!die!
Geisha!ruhig!bleiben.!
!
11!Es!gibt,!lieber!Adorno,!auch!noch!die!Variante!vom!listigen!LeF
ben! im! phallischen.! Dazu! musst! du! aber! ein! veritabler! LacanF
Kenner!sein.!
!
Gedanken!haben!heutzutage!noch!den!Grad!von!Eigentlichkeit,!der!
auch!die!dysfunktionalen!Heuschober!auf!bayrischen!Wiesen!ausF
zeichnet,!die!als!auratisches!Dekor!propagieren,!dass!es!sich!hier!
um! eine! bayrische! Wiese! handelt.! Dafür,! für! diesen! trompe! l’esF
prit,!könnte!man,!freilich,!zahlreiche!andere!Beispiele!anführen.!
!
Gilt! aber! doch! auch:! Ein! Gedanke! ist! zunächst! ein! viskotischer!
Klumpen.!Den!du!zu!dehnen!beginnst;!und!immer!weiter!und!wieF
ter!dehnst,!bis!er,!ungefähr!wenn!die!äußerste!Spannbreite!deiner!
Arme!erreicht!ist,!transparent!zu!werden!beginnt.!Und!nun!kommt!
es!darauf!an,!was!du!siehst.!
!

! 89!
Ichimen!no!na!no!hana.!Segen!und!Sagen!der!Kurzsichtig!Fkeit.!Ja,!
den! gibt’s! noch! immer.! Für! Feinschmecker.! Löwen! zahn.! Gelber!
Schnee! auf! den! Wiesen.! Von! den! Rapsfeldern! gar! nicht! zu! reden.!
,!ichmen!no!na!no!hana.!
!
So! wie! es! Augentäuschungen! gibt,! gibt! es! auch! Leibtäuschungen.!
Bei!hellstem!Bewusstsein.!So!kann!nur!die!Haut!lügen.!Wenn!und!
solang!ihr!das!Bewusstsein!assistiert.!
!
Schlichtheit,!in!ihrer!schlechten!Form,!zu!verabscheuen,!das!gerät!
leicht! zur! Selbstquälerei.! Im! Handeln,! beim! Schreiben.! GlückliF
cherweise!kennen!das!nur!wenige.!Wie!ihm!bestätigt!wurde.!
!
Eine! Hängematte! aus! Sand! hat! den! Nachteil,! dass! sich! ihre!
Tragfähigkeit!nicht!testen!lässt.!Ich!wundere!mich!folglich!täglich!
über!die!große!Zahl!derer,!die!es!dennoch!versuchen.!
!
Wie! konnte! es! zu! dieser! Welt! kommen?! In! der! doch! der! ! größte!
Fehler!ist,!seinen!Fehler!zu!bekennen.!Wenn!Jesus!seinen!Opfertod!
einen!Fehler!nennen!würde,!würden!wir!es!ihm!nicht!glauben.!Aus!
Stolz.!Auf!unsere!mörderische!Rolle!in!dieser!Geschichte.!
!
Wenn!es!keine!Fiktionen!gäbe,!müssten!wir!dann!nicht!wahr!sein?!
Aber!wie!könnte!das!gehen?!Und!wie!würden!wir!uns!dann,!auch!
uns!selbst!gegenüber,!glaubhaft!machen?!
!
Beim! Blick! auf! die! Rabatten! voller! montierter! Stiefmütterchen! in!
den! Parks,! reicht! die! angeborene! Kurzsichtigkeit! indes! oft! nicht!
aus,!um!nicht!doch!zu!leiden.!
!
21! O:! Wie! lautet! der! unbestreitbar! präziseste! Name! des! Teufels?!
A:! „Kenner! der! Materie“.! O:! Und! dein! eigener?! A:! „Indianer! der!
Transzendenz“.!!
!
O:!Das!heißt:!Der!Teufel!weiß,!dass!der!Geist!das!Getriebe!der!MaF
terie! ist.! Und! der! Indianer! versucht,! dies! Getriebe! zu! schmieren.!
Kein!MetaphernFHof!und!FKomplex!ist!in!den!Händen!des!SchöpF

! 90!
fers!besser!aufgehoben!als!der!der!ReparaturFWerkstatt.!Wo!sonst!
findet!das!Werk!statt?!Und!wo!sonst!kann!es!scheitern!!
!
A:!Das!tief!in!sich!gebogene!Antlitz!eines!nachweislich!Denkenden.!
Der! intellektuelle! Mops! in! Anbetung! einer! Monstranz.! Auch! die!
klugen!Jungfrauen!waren!nicht!schöner!als!die!törichten.!
!
O:!Ein!Zeigefinger,!auf!den!noch!nie!ein!Blick!fiel.!Mit!dem!möchte!
selbst! der! Autist! in! dir! nicht! tauschen.! Oder! hat! er! dir! etwas! anF
deres! erzählt?! –! A:! Ja.! Er! hat! mit! gesagt:! Du! musst! häufiger! anF
halten,! aussteigen,! dich! mit! ausgebreiteten! Armen! und! ausgeF
streckten!Fingern!in!ein!Stoppelfeld!legen!und!dem!Wind!zurufen:!
Verweile!doch!und!lass!dich!sehn!!Du!SchokoFSchnute!!Denn!wer!
sich! lieber! in! und! auf! ein! Stoppelfeld! als! auf! ein! Nagelbett! legt,!
verdient!zwar!den!Namen!eines!ÖkoFFakirs,!aber!nicht!mehr.!Auch!
kein!Mitleid.!
!
Nietzsche! nennt! den! einen! Narren,! der! glaubt,! erkannt! zu! haben,!
dass! Menschen! nur! dann! sterben,! wenn! sie! abgegriffen! sind.! Ich!
kann!nur!ergänzen:!So!abwegig!ist!das!nicht.!–!Nichts!gegen!NieF
tzsche!!
!
Die!meisten!Menschen!gehen!durch!die!Stadtlandschaft!mit!einem!
Gesichtsausdruck! als! wollten! sie! sagen:! Was! ich! weiß,! das! kriegt!
ihr!nicht!von!mir!zu!hören!!Ich!vermute,!das!ist!auch!gut!so.!
!
A! und! O:! Warum! uns! Hegel! so! gefällt?! Er! beschreibt! die! Welt! als!
eine!Modulation!vom!Intelligiblen!ins!Sensible.!!
!
Das!System!Mensch!kann!seine!Umwelt,!den!Kosmos,!nur!stören.!
Und!Luther!sagt:!Die!Welt!ist!wie!ein!toter!Bauer.!Ich!sage:!Geh!hin!
und!schau,!warum?!
!
Es! ist! gut,! die! Hüte! nicht! zu! tragen,! an! denen! du! lange! Freude!
haben!möchtest.!
!
O:! Brotzeit.! Im! Zeitengehöft.! Auf! dem! Zeitenberg.! Das! muss! man!
sich!vorstellen!und!zu!verstehen!versuchen.!
! 91!
!
31!A:!„Einen!Moment,!bitte!“!–!Das!bleibt!stets!eine!seltsame!AufF
forderung.!Luhmann!spricht!von!einer!zielvariablen!TempoFIdeoF
logie.!Das!kann!man!wohl!nur!theologisch!verstehen.!O:!Denn!das!
Jüngste!Gericht!ist!die!auf!ewige!Dauer!gestellte!Idee!!des!Kairos.!
!
Warum! ist! Abwesenheit! also! gut?! Weil! die! Dinge! davon! profitieF
ren.!Und!wer!und!was!profitierte!denn!nicht!einmal!gerne!!AbweF
senheit!macht!bedeutsam.!Der!Tod!hat!vielleicht!einen!ähnlichen!
Effekt.!
!
Der!Weg,!selbst!wenn!er!ein!Ziel!hätte,!ist!qualvoll!lang.!Zunächst!
musst!du!schauen,!wie!die!Leute!sich!dies!und!jenes!in!den!letzten!
Jahrtausenden!gedacht!haben.!Dann!musst!du!es!anders!machen.!
!
Es!ist!auch!gut,!wenn!Vipern!ineinander!verknotet!sind.!Dann!haF
ben!sie!genug!mit!sich!selbst!zu!tun.!
!
!
!!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 92!
XIV!!Transfigurierte!Himmelsleitern!(I)!
!
5.!ProduktionsCSerie!
!
OhrenFSesselFKantenFSchläge!aus!dem!Off!
!
Denn!auch!Fauteuils!sind!topologische!Varianten!der!
Himmelsleiter!
!
wol#her,#wol#her,#wol#her,##
alles#teufelisches#heer##
aus#bechen#und#aus#brüchich,##
aus#wiesen#und#aus#rorich!##
#
„Hast#Du#bemerkt,##
daß#ich#die#„kleinsten#aller#möglichen“#Ohren#habe?##
Vielleicht#auch#die#schläuesten...“##
#
(Nietzsche,#Brief#an#von#Seydlitz,#17.#August#1886)#
#
Eine!Vorübung!für!das!Denken!von!Transzendenz!ist!das!Grübeln!
über!das!Unheimliche.!Es!ist!nützlich!und!angeraten,!sagen!die,!die!
Erfahrung! haben,! dazu! und! dabei! in! einem! geistigen! ArmF! oder!
(viel!besser!)!Ohrensessel!zu!sitzen.!Denn!die!Gemütlichkeit,!heißt!
es,!gehört!zum!Unheimlichen!wie!das!Prosit!zur!Gemütlichkeit.!Die!
Entscheidung! zu! einem! ArmF! oder! (besser!)! Ohrensessel! ist! hier!
gleichsam!ein!Akt!der!Pietät.!Das!wusste,!wer!anders,!auch!Freud!
schon.! Er! hat! es! aber! für! sich! behalten;! resp.! kaschiert.! Und! sein!
Stuhl,!das!müsst!ihr!zugeben,!sieht!doch!aus!wie!einer!mit!kupierF
ten!Ohren.!
!
Confortable# comme# le#fauteuil#à#oreilles# du# patron# 9# oder:! wo! und!
wie!der!WeltFGeist!(gerne)!sitzt.!„Wir!kamen!um!10!Uhr!nachts!an.!
In! Aachen! sah! ich! den! Dom! zuerst,! setzte! mich! auf! Kaiser! Karls!
Stuhl;!es!sind!zwei!Marmorplatten!auf!den!Seiten,!ebenso!auf!dem!
Rückensitz,! glatt,! 1! ½! Zoll! dick;! sie! waren! aber! mit! Goldblech!
überzogen,! das! eingegrabene! Geschichten! hatte,! wovon! noch!
einige! Stücke! aufbewahrt! werden.! Auf! diesem! Stuhl! wurde! 300!
Jahr! nach! seinem! Tode! Karl! sitzend#vom! Kaiser! Friedrich,! glaube!
ich,! mit! dem! Kaiserornat! angetan,! die! Krone! auf! dem! Haupte,!

! 93!
Szepter! in! der! einen,! Reichsapfel! in! der! andern! Hand,! gefunden,!
diese! Sachen! zu! den! Reichskleinodien! getan! und! seine! Gebeine!
beigesetzt.! Ich! setzte! mich! auf! diesen! Stuhl,! auf! dem! 32! Kaiser!
gekrönt! worden,! wie! der! Küster! versicherte,! so! gut! wie! ein! anF
derer,! und! die! ganze! Satisfaktion! ist,! daß! man! darauf! gesessen!
hat.“!(Hegel,!Brief!an!seine!Frau,!3.!Oktober!1822)!F!„Den!andern!
Tag! nach! Aachen.! Mit! Lichtern! den! Dom! gesehen! und! auf! Kaiser!
Karls! Stuhl! abermals! gesetzt,! dann! nach! Köln.“! (Hegel,! Brief! an!
seine!Frau,!12.!Oktober!1827)!!
!
„Qui!a!eu!cette!idée!folle!/!Un!jour!d'inventer!l'école!/!C'est!ce!Sacré!Charlemagne!/!Sacré!
Charlemagne!/!De!nous!laisser!dans!la!vie!/!Que!les!dimanches,!les!jeudis!!/!C'est!ce!
Sacré!Charlemagne!/!Sacré!Charlemagne!/!Ce!fils!de!Pépin!le!Bref!/Nous!donne!
beaucoup!d'ennuis!/!Et!nous!avons!cent!griefs!/!Contre,!contre,!contre!lui!/!Qui!a!eu!
cette!idée!folle!/!Un!jour!d'inventer!l'école!/!C'est!ce!Sacré!Charlemagne!/!Sacré!
Charlemagne...“!!
!
(France!Gall,!1964)!
!
4! Auch! folgender! Satz,! so! wird! überzeugend! kolportiert,! wurde!
auf!in!einem!Ohrensessel!geheckt:!Wenn!du!zu!philosophieren!anF
fängst!und!dabei!an!die!Menschen!denkst,!hat!es,!selbst!wenn!du!
ein! Philanthrop! und! momentan! guter! Laune! bist,! den! gleichen!
Effekt,! wie! wenn! du! vorm! Einschlafen! einen! phänomenologisch!
orientierten!Essay!über!den!Ekel!liest.!!
!
Ein!mögliches!Ideal,!hingegen,!lässt!sich!so!beschreiben:!Ein!AphoF
rismus! sollte,! freilich! in! AphorismenFtypischer! Form,! soviel! GeF
dankensubstanz! enthalten! wie! einer! der! durchschnittlichen!
kunstphilosophischen! Aufsätze! über! den! Isenheimer! Altar,! zum!
Beispiel.! Oder! über! Dantes! Unterwelt.! Schon! aus! (raumzeitlich)!
ökonomischen!Überlegungen.!
!
Er! glaubte! jetzt! zu! wissen,! warum! Freud! und! seine! Schüler! so!
vieles,! über! dieses! und! über! jenes,! mit! einem! bewundernswert!
aufmerksamen!Gespür!für!Stil!und!Zumutbarkeit!geschrieben!haF
ben.! Sie! wollten,! das! wusste! er! jetzt,! davon! ablenken,! dass! sie!
nicht!begriffen!und!nicht!wussten,!warum!die!Menschen!einander,!
als#täten#sie#ihre#Pflicht,! terrorisieren.! Ich! kann! mir! denken,! dass!
sich!Freud!seit!Leben!lang!sich!für!die!NotFLösung,!die!Erfindung!
! 94!
des!TodesFTriebs,!geschämt!hat.!Er!konnte!nicht!anders.!Er!mussF
te!erfinden.!Und!musste!sich!schämen.!
!
Freilich!ist!es,!in!Zeiten!perpetueller!oder!so!genannt!chronischer!
Traurigkeit,!immer!eine!Option,!zu!schlafen!und!zu!träumen,!wenn!
man! die! Kunst! des! Einschlafens! gleichsam! wohlfeil! beherrscht.!
Man! darf! aber! nicht! vergessen,! dass! Traum! und! Schlaf! nur! das!
wachende!Bewusstsein!stärken!wollen.!Weil!sie!glauben,!ihm!daF
mit!wohlzutun.!Wie!sie!sich!täuschen!!Zu!seinem16!Schaden.!Es!ist,!
bis!an!den!Rand!des!Wahnwitzes,!schade,!dass!Schlaf!und!Traum,!
seit!sie!erfunden!worden!sind,!so!naiv!blieben,!so!gewissenlos.!
!
O:! Die! Etymologie! des! Worts! Mystik# entlarvt! die! Ranküne,! die!
schon! in! dieser! Benennung! steckt.! Sie! will! sagen:! Mystiker! sind!
die,! die! zu! dumm! zum! Sprechen! sind.! Daher! muss! das! Mystische!
sich! „zeigen“.! –! A:! Sozusagen! emphatisch! apophatisch.! Die! OffenF
barung!des!Geheimnisses!in!seiner!ihm!einzig!möglichen!Form,!in!
der! des! Geheimnisses.! O:! Ob! Wittgenstein! wusste,! dass! es! daher!
kommt?!
!
Noch! einmal:! Warum! dichten! die! Dichter?! Weil! sie! nicht! wissen,!
wohin!mit!den!Worten.!
!
Ossuarium! mentis.! Die! Welt! ist! nur! das! Beinhaus! der! Gedanken.!
Daher! hart,! spröde! und! brüchig.! Vor! allem! wortF,! ! vertragsF! und!
ehebrüchig.!
!
雲隠れ! „Nur! bisweilen! schimmerte! der! abnehmende! Mond! ein!
wenig!durch!die!Wolken,!wo!sie!am!brüchigsten!waren.“!(Hebel)!–!
Als!wäre!Transluzenz!eine!Tochter!der!Brüchigkeit,!
!
Warum! erzählt! er,! wenn! überhaupt,! fast! nur! alte! Geschichten?! –!
Weil! sie! die! späteren! alle! enthalten.! Und! wenn! die! Späteren! mal!
herauskommen,! sind! sie! immer! kleiner.! Die! Geschichten,! alle,!
schrumpfen! sich! nämlich,! das! ist! drollig,! dem! Weltenende! entF

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
16!F!des!Wachbewusstseins!

! 95!
gegen.!So!kann!es!kein!Gott!mit!seinen!Emanationen!gemeint!haF
ben.!!
!
14! Es! gibt! verschiedene,! sogar! notwendige! Arten! der! Reduktion.!
Gut!sind!aber!nur!die,!die!nicht!reduktionistisch!sind.!Also!wenige.!
!
Je! ursprünglicher! ein! Ding,! desto! fruchtbarer.! Am! fruchtbarsten!
der!Ursprung!selbst,!die!springquellhafte!Fülle:!fontalis!plenitudo.!
Sagt!auch!Bonaventura.!–!Nicht!der!der!Nachtwachen.!
!
Gott! kann! das! anfängliche! Wort! nur! gewesen! sein! als! eines,! das!
sich,! und! nur! sich,! ausspricht.! Diese! Rückerinnerung,! pardon,! ist!
notwendig.!
!
Die! Menschen! können! sich! also! nicht! sehen,! weil! sie! sich! nur!
sehen! könnten! im! Spiegel! des! ursprünglichen! Quells.! Und! das!
genau! können! sie! ja! nicht.! Die! Konsequenz! ist! die! Kosmetik.! Als!
Ersatz!für!KosmoFEthik.!Die!hätte!ein!größeres!RettungsFPotential.!
!
Contuitio.! Solang! Welt! ist,! ist! sie! das! Murmeln! Gottes.! Das! MurF
meln!des!ursprünglichen!Springquells.!Denn!nur!das!Murmeln!doF
kumentiert!jene!einzige!Fülle,!die!sich!ihrer!gewiss!ist.!Die!Welt!ist!
Gewissheit.!RinnFSeligkeit.!Metaphysische.!–!Es!gibt!einen!Aufsatz!
über! Mallarmé! und! die! Mathematik! mit! dem! Titel! Das# Murmeln#
des#Nichts.!
!
In!simplicitate!veritas.!Das!Ewige!ist!noch!immer!das!Element,!in!
dem! die! Zeit! schwimmt,! wie! der! Fisch! im! Wasser.! Auch! diese!
Rückerinnerung!ist!notwendig.!
!
Leiter,!Quell!und!Rinnsal.!„Contuebatur!in!pulchris!Pulcherrimum!
et! per! impressa! rebus! vestigia! prosequebatur! (cfr.! Iob! 23,11)!
ubique! Dilectum,! de! omnibus! sibi! scalam! faciens,! per! quam! conF
scenderet! ad! apprehendendum! eum! qui! est! desiderabilis! totus!
(cfr.! Cant! 5,16;! Gen! 28,12).! Inauditae! namque! devotionis! affectu!
fontalem! illam! bonitatem! in! creaturis! singulis! tamquam! in! rivulis!
degustabat,!et!quasi!caelestem!concentum!perciperet!in!consonanF
tia!virtutum!et!actuum!eis!datorum!a!Deo,!ipsas!ad!laudem!Domini!
! 96!
(cfr.!Ps!148,1)!more!prophetae!David!dulciter!hortabatur.!“!(BonaF
ventura!über!den!Heiligen!Franziskus)!
!
O:! Nietzsche! sagt! auch:„Es! giebt! Wahrheiten,! die! nur! „ins! Ohr!
gesagt“!werden!dürfen:!laut!ausgesprochen,!würden!sie!nicht!geF
hört.“!A:!Es!sind!jetzt,!lieber!Nietzsche,!andere!Wahrheiten,!für!die!
aber!gilt!noch!immer,!und!mehr!denn!je,!was!du!uns!in!die!Ohren,!
die! geneigter! und! empfangsbereiter! gar! nicht! sein! könnten,! mit!
bräutlicher! Behutsamkeit! leise! legst! und! sorgsam! nistest.! Denn!
ein!Flüstern!ist!es!ja!nicht.!Und!zu!flüstern!oder!zu!flügelrauschen!
lehrst! du! auch! nicht.! Nicht! einmal! das,! du! liebevolle! stille! kasF
sandrische!Sybille.!!–!!
!
O:!(implorant:)!F!?!–!
!
„so#gebäret#sie#(die#saure#qualität)#
#traurigkeit,#melancholei,##
in#dem#wasser#einen#gestank,##
rüricht#und#brüchicht.“##
#
(Böhme,#Aurora,#in:#Grimm)#
#
Vertraut!oder!hysterisch!sein!brauchst!du!nur!für!Momente.!
!
Die! klügste! Methode,! die! Welt! zu! überleben,! ist,! sie! an! dir! vorF
beigehen!oder!dich!von!ihr!überholen!zu!lassen.!Es!ist!wie!auf!den!
Autobahnen.!Aber!werden!die!Menschen!das!so!genannte!autonoF
me!Auto!verkraften?!–!Informiert!mich!!
!
24! Manchmal! ist! das! Leben! ein! Glas! Wasser,! das! jemand! in! der!
Sonne!hat!stehen!lassen,!F!oder!vor!seinen!Augen!vergessen!hat.!
!
O:!Zu!leben!heißt!aber!nur!dann!zu!vergessen,!wenn!es!erfolgreich!
ist.!–!A:!Ja.!Wer!es!noch!nicht!weiß:!Leben,!in!seiner!verbreiteten!
Art,!ist!eine!körperlich!Dummheit.!F!O:!Man!denke!nur!an!sein!VerF
hältnis!zur!Zeit!!–!A:!Wer!klug!ist,!lebt!nicht.!Wenigstens!nicht!so.!
Aber!hab!Acht,!dass!du!dich!nicht!in!deinen!Notizen!verlierst.!–!O:!
Der!Verlust!wäre!viel!zu!groß.!
!

! 97!
Dennoch! darfst! du! nur! dem! Denken! trauen,! das! der! Absenz! ein!
Bleiberecht!zuspricht.!
!
Du! suchst,! fragt! er,! fraglose! Vollkommenheit?! –! Suche! nach! vollF
kommener!Fragwürdigkeit.!–!!
!
Ideale!überraschen!immer.!Daran!erkennst!du!sie;!zuletzt.!
!
Problemlösung!ist!die!Art!der!Auflösung!des!Denkens,!die!verhinF
dert!werden!muss.!Um!Gottes!Willen;!und!auch!des!Teufels.!
!
Sichtbarkeit!ist!der!Beleg!der!Unsichtbarkeit.!Und!jedes!BewusstF
sein!ist!nichts!anders!als!die!Auslegung!seiner!Bedingungen,!vielF
leicht!seiner!einzigen.!
!
Es!muss!klar!sein,!sagt!er,!dass!vor!allem!das!Abstrakte!des!DenF
kens! in! der! Sprache! konkret! und! –! freilich! im! hegelschen! Sinn! –!
aufgehoben!wird.!Daher!spricht!auch!Mallarmé!vom!Geschenk!des!
Gedichts.!
!
Ocotea!foetens.!Bedeutung!ist!ein!EhrenFKranz!–!aus!Stinklorbeer.!
!
„Eines!schickt!sich!nicht!für!alle.“!(Hebel,!Der!fromme!Pilger)!
!
34!„34.!Da!sprach!Bileam!zu!dem!Engel!des!HERRN:!Ich!habe!geF
sündigt,! denn! ich! habs! nicht! gewußt,! daß! du! mir! entgegen! stünF
dest!im!Wege.!Und!nun,!so!dirs!nicht!gefället,!will!ich!wieder!umF
kehren.“!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 98!
XV!!Transfigurierte!Himmelsleitern!(II)!
!
6.!ProduktionsCSerie!
!
LidF!und!RadFSchläge!einer!erfundenen!Libelle!
!
„35.!Der!Engel!des!Herrn!sprach!zu!ihm:!Zeuch!hin!mit!den!MänF
nern:! aber! nichts! anders,! denn! was! Ich! zu! dir! sagen! werde,! sollt!
du!reden.“!
!
Aber!am!WortFTropf!eines!Engels!zu!hängen,!ist!ein!ungemein!laF
biler!Zustand.!Keinem!andern!zum!Verwechseln!ähnlich.!Nur!der!
Auftrag!ist,!ausnahmsweise,!eindeutig.!
!
Jetzt!verstehst!du!die!beliebten!erkenntnistrübenden!VerkleidunF
gen:!den!Traum,!die!Traumerzählung!und!dergleichen.!Diese!VerF
kleidungen! sollen! die! Heuchelei! verbergen! und! zugleich! und!
obendrein!noch!steigern.!!
!
4! O:! Nur! deswegen! sagte! er! einmal,! mein! Engel! hat! mir! gesagt,!
dass!die!einschlägigen!Philosophien!und!Theologien!–!tutti!quanti!
und! bis! dato! F! Reiseführer! in! und! durch! die! Transzendenz! sind,!
allein!geschrieben!für!die,!die!totsicher!keine!Reisen!unternehmen!
wollen! und! werden,! weil! sie! dazu! zu! faul! sind! F! oder:! jedenfalls!
das!Reisefieber!der!Reise!vorziehen.!–!A:!Mein!ist!die!Rache!!–!sagt!
da! die! Transzendenz.! –! O:! Es! bringt! eben! nicht! immer! zum! Ziel,!
Genießer!sein!und!bleiben!zu!wollen.!!
!
Notabene:! Zu! den! unappetitlichsten! Unworten! der! Gegenwart!
gehören! zeitnah! und! zielführend.! Darin! ist! der! Ungeist! unserer!
Epoche!gleich!tonnenweise!abgelegt.!!
!
Einmal! war! keinmal.! –! Ich! denke,! dass! ich! denke,! ergo:! warum!
sollte!ich!sein?!–!Sorry,!René!!
!
A:! Man! muss! es! wohl! so! sagen:! Das! Brüchige! ist! –! sozusagen! an!
sich!–!das!ermöglichende!Moment.!Die!Gedanken!sind!die!BruchF
linien! und! –Flächen,! vielleicht! auch! nur! deren! Glanz.! O:! Und! was!
! 99!
tut! die! Transzendenz?! Sie! bedient! sich! der! Transluzenz! der!
Fraktur.!Und!verhuscht!sich!ins!Sublunare;!an!unseren!SchmachtF
ort.!Warum!sie!uns!das!antut,!das!bleibt!ihr!Geheimnis!und!uns!ein!
Rätsel.!!
!
A:!Wir!müssen!uns!damit!begnügen!zu!wissen,!dass!sie!eine!ganz!
besondere! Wunde! ist.! Eine! Wunde,! die! sich! selbst! ausF! und! verF
strömt;! als! eine! Art! Blut,! aber! auch! als! eine! Art! Duft,! der! indes!
nicht! wahrnehmbar! ist.! –! O:! Kommt! er! doch! über! das! Duftartige!
nicht!hinaus.!Er!bleibt!bei!sich!selbst!stehen.!F!A:!Daher!die!vielen,!
vielen!Missverständnisse!über!sie.!–!O:!Die!Transzendenz!können!
nämlich! nur! die! wahrnehmen,! denen! eines! jeden! Kaisers! neue!
Kleider!Hekuba!sind!F!um!wenigstes!einmal!den!Shakespeare!zitieF
renden!Bismarck!zu!zitieren!F:!Sie!hat!es!so!gewollt.!Und!muss!es!
nun!durchstehen.!!
!
Ich!würde!gerne,!sagt!er,!statt!Gelassenheit!Herbstzeitlosigkeit!saF
gen.! Ich! gehe! aber! nicht! so! weit.! –! Obgleich! ich,! stellt! euch! das!
einmal! vor,! bevor! ich! belehrt! wurde,! jene! die! süddeutsche! LandF
schaft!skandierenden!Marterln!–!ich!war!mir!dabei!meiner!Sache!
ganz!sicher!–!Schmachterln!genannt.!Die!Schweizer!sprechen!von!
Helgenstöckli,!wie!ihr!wisst.!
!
Immer!wenn!sie!aufwachte,!ging!sie!vor!den!Spiegel!und!kämmte!
sich!die!Seele;!dann!erst!die!Haare.!
!
Sie!lebten!noch!in!einer!Zeit,!in!der!sich!die!Gedanken!zuzwinkerF
ten,!wenn!sie!aneinander!vorbeigingen.!!
!
Was!stellen!sich!unsere!Zeitgenossen!noch!unter!einer!Tochter#aus#
Elysium!vor?!–!Die!möchte!ich!gerne!einmal!sehen.!
!
Und! was! dachte! sich! der,! der! die! Wendung! Es# geht# die# Sage! erF
dachte?!
!
14! Wenn! Gedanken! sich! auf! sich! selbst! hinbiegen,! geschieht! es!
(nicht!nur)!aus!Nachsicht.!!
!
! 100!
Couvaison!obsessionelle.!Es!ist,!wie!wenn!die!Nacht!in!sich!selbst!
lungert.!
!
A:!Ob!es!wohl!gut!und!angeraten!ist,!sich!das!Hirn!wie!einen!NistF
käfig!zu!denken?!
!
Sollte!dich!einmal!ein!Gedanke!überraschen,!dann!lass!es!dabei!!–!
Let#the#matter#rest!#
!
Und!Kairos?!Wenn!er!aber!kommt?!–!Lad!ihn!ein!und!lass!ihn!rasF
ten.!
!
Gedankenrückstände.!Der!Glieder!Lust!und!Schmerz.!
!
Aber! Staub! wird! ungesund! und! stört! erst,! wenn! du! ihn! aufwirF
belst.! Darin! liegt! vielleicht! das! problematischste! Moment! des!
Jüngsten!Gerichts.!
!
O:!Ein!katastrophentheoretischer!Ansatz!lässt!das!Universum!wie!
ein! gewaltiges! Laken! erscheinen,! das! von! unsichtbaren! Händen!
ausgeschüttelt! wird.! –! Das! ist! schön! anzusehen.! F! A:! Und! die! Zeit!
ist!so!etwas!wie!ein!immaterieller!Staubsauger,!unermesslich!gieF
rig,! der! aber! keines! Staubbeutels! mehr! bedarf.! Denn! sein! StaubF
beutel!ist!die!unendliche!Nichtigkeit.!Du!kannst!es!auch!so!sehen,!
dass!gerade!darin!der!Witz!der!Zeit!besteht.!F!O:!Und!das!will!viel!
heißen! und! gibt! der! Zeit! ihre! Würde! zurück.! Denn! immer! ist! es!
nur!der!Witz,!der!Würde!verleiht!und!zurückgibt.!
!
24!A:!Das!tut!er17!auch!mit!der!Ehre,!allem!voran!mit!der!verloreF
nen.!
!
Title# Drops.! O! meinte:! Es! würde! eine! lustige! Geschichte! daraus,!
wenn!du!sie!umschriebest.!Wenn!du!aus!der!Verlorenen!Ehre!eine!
Verlorene! BoysenF! oder! Brombeere! machen! würdest.! Oder! aus!
dem! Verlorenen! Sohne! eine! Verlorene! Bohne! (das! nur! calaueris#
causa!).!Oder!aus!dem!Verlorenen!Paradies!einen!Verlorenen!PaF
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
17!F!der!Witz!

! 101!
radeiser.! Oder! aus! der! Verlorenen! Zeit! –! sagen! wir:! F! eine! VerF
lorene!Sternfrucht.!–!Aber!dazu!müssest!du!so!begabt!sein!wie!JoF
hann! Peter! Hebel.! Oder! einen! Humor! haben! wie! der! Hans! im!
Glück.!
!
Indicium#Salomonis.!Und!A!meinte:!Man!soll!beim!Denken,!wie!bei!
jeder! kriminalistischen! Tätigkeit,! immer! der! Linie! des! Verdachts!
folgen.!Ja,!man!muss!es,!denn!für!das!Denken!ist!der!Verdacht!das!
einzige!verfügbare!Indiz,!das!einzig!Triftige,!sozusagen.!
!
Und!was!ist!ein!Amor!denn!anderes!als!ein!bewaffneter!Putto!?!–!
Und! ein! Putto! anderes! als! ein! defunkter! Amor?! –! Die! äußersten!
Symbole!des!menschlichen!Daseins.!
!
Der! Überfluss! kommt! durch! die! Schleuse! des! Mangel.! Deswegen!
sieht!er!immer!wie!seine!eigene!Totenmaske!aus.!Der!Überfluss!ist!
die!Totenmaske!des!Mangels.!–!Diese!Vorstellung!rührt!mich.!
!
Die! Primärprozesse! bleiben! immer! die! Letzten.! Sie! lachen! aber!
nicht,!wie!die!anderen,!die!zuletzt!kommen.!
!
Er! sagte,! dass! er! sich! nie! getraut! hat! zu! sagen,! dass! der! Tot,! als!
Komplement!des!Lebens,!vor!allem!ein!Kompliment!an!das!Leben!
sei,!
!
Das!Ich,!das!liegt!schon!an!seiner!Schreibung,!ist!einer!der!EigenF
werte! des! Nichts.! Eine! Folge! davon! ist! das! unglaubliche! Maß,! in!
dem!wir!uns!nicht!gewachsen!sind.!
!
Wenn!du!willst,!dass!die!Sonne!untergeht,!zeig!ihr!dein!Gesicht.!
!
Die!Menschen,!hier!und!da,!verhalten!sich!neuerdings!(?)!so,!dass!
du! sie! um! ihr! Dasein! nur! bedauern! kanns.! –! Was! hat! sie! dahin!
geführt?!
!
34!Die!Mitleidlosigkeit!des!Gradlinigen!verwirrt!die!Sinne!der!ZielF
losen!und!Verbogenen.!!
!
! 102!
XVI!!Transfigurierte!Himmelsleitern!(III)!
!
7.!ProduktionsCSerie!
!
Es!scheint!nur!so,!dass!das!Leben!auf!praktische!Unbrauchbarkeit!
berechnet!ist!(quasi!ein!Nachtrag!zur!Bergpredigt)!
!
Jede!Vorspiegelung!ist!eine!Vorspiegelung!falscher!Tatsachen.!DaF
rin! liegt! ihre! Qualität! und! ihrer! Wahrheit.! –! Nur! in! falsitudine#ist#
veritas,! spekulär! und! spektakulär.! –! Da! zeigt! sie! sich.! Wie! sonst!!
Aber!das!ist!nur!philosophisch!klar.!
!
Venus! Venerabilis.! Jede! Venus,! die! dich! anspricht,! weniger! mit!
Worten!als!mit!ihrem!Blick,!fragt!dich:!Hilfst!du!mir!aus!und!wieF
ter?!–!Und!wenn!du!ihre!antwortest:!Ja,!gerne!!–!versenkst!du!sie!
in!deiner!Selbstliebe.!Denn!jede!Venus!ist!auch!eine!Venus!VulneF
rabilis.!
!
Das!entsonnene!Spiel.!Die!Geschichte.!Das!Getu.!Um!die!Rückkehr.!
!
4!Was!macht!das!Denken!inkomprehensibel?!–!So!viele!Details.!–!
Man! sollte! es,! zum! Beispiel,! einmal! versuchen! mit! der! absurden!
Aufforderung:!Werdet!bedeutend!!–!Der!Erfolg!könnte!nicht!gerinF
ger!sein!als!jeder!andere!auch.!
!
Das!Bezeichnete!überlastet!das!Bezeichnende!immer.!–!Womit?!–!
Mit!der!Aufgabe,!ihm!Bedeutung!zu!verleihen.!Es!ist!das!Gewicht!
der! Bedeutung,! die! es! dem! Signifikat! verleiht,! wie! eine! Medaille!
oder! eine! Medaillon,! das! den! Signifikanten! überlastet.! –! Selbst!
dran!schuld!!Könnte!man!sagen;!aber!so!geht’s.!
!
Das! Signifizierte! fällt! dem! Signifizierenden! wie! ein! Stein! –! ins!
Herz.!Oder!auf!den!Fuß.!Eiskalt.!–!Ja,!so!geht’s!!
!
Wir! wissen! vieles! vom! Strukturalismus;! aber! eben! nicht! alles.! F
Eben! das! nicht,! was! er! selbst! nicht! weiß.! Zum! Beispiel! über! sich!
selbst.!
!
! 103!
Racine! de! langue.! Radix! linguae.! F! Zungenwurzelsuche! und! –beF
handlung:! Wir! Kenner,! du! und! ich,! wir! wissen,! dass! ein! Satz,! das!
sei! einfach! einmal! so! aus! der! Luft! gegriffen,! die! kairotischFhistoF
rische!Erscheinungsform!eines!Ahistorischen!ist.!Das!zeitliche!GeF
lalle!einer!überzeitlichen!Zunge.!F!Aber,!um!ehrlich!zu!sein,!schon!
das! Überzeitliche! war! ein! Gelall.! Und! eine! Lalie,! eine! Eulalie! und!
ein!Halali!einer!woanders!verwurzelten!Glossa18;!„...!ne!höhere!Art!
von! Versprechn“! (Arno! Schmidt).! Und,! freilich,! das! Lispeln! der!
Transzendenz.!
!
Du!sollst,!also,!über!das!Klettern!in!Bäumen!sprechen.!Auch!wenn!
das!nichts!Tröstliches!hat.!Das!Klettern!in!Bäumen!–!und!das!SpreF
chen!darüber.!
!
Die!Welt!kam!darauf,!sich!unserer!zu!verweigern.!Noch!bevor!wir!
waren.!Wer!vermochte!es,!sie!in!ihrer!Klugheit!zu!imitieren;!oder!
gar,!ihr!gleichzukommen?!
!!
Knickerisch!ist,!wer!vergisst,!dass!er!glücklich!ist.19!
!
Dass!wir!das!Einzelne!so!unverhältnismäßig!ernst!nehmen,!ist!der!
Rest! von! Transzendenz! aus! dem! Schlund! Gottes,! nachdem! er!
erwürgt!wurde.!Gleichsam!ResidualFTranszendenz!als!metaphysiF
scher!MagenFInhalt.!
!
Du! solltest! nie! versuchen,! die! Menschen! nicht! zu! mögen.! Auch!
wenn! du! gute! Gründe! dafür! zu! haben! glaubst.! Es! wird! sich! masF
senhaft!an!dir!rächen.!
!
14!Öfter!mal!die!Seiten!zu!wechseln,!das!lernt!der!Mensch!an!der!
Mutterbrust.! Und! das! prägt! leider! auch! sein! Verständnis! von!
Alternativen.!
!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
18!F!auch:!„die!saugenden!Mundteile!der!Schmetterlinge“!
19!„KNICKERISCH,!geizig,#knickerhaft.!Rädlein#550b!u.#a.:!verschwenderisch!im!groszthun,!knickerisch!im!

almosen.!Pestalozzi#6,!226.!kräftiger#als!knickerig.“!(Grimm)!!
!!
!

! 104!
Ein! Satz! sollte! ein! Brennglas! der! Welt! sein.! Auch! wenn! er! nicht!
zündet.!
!
Du! kannst! nur! versuchen,! so! wenig! Typus! zu! sein! als! eben! mögF
lich;!oder!nur!soviel!Kopie!als!eben!nötig.!
!
Not! mache! erfinderisch,! sagt! man,! aber! Erfindung! tut! Not.! Ums!
Jeweilige,! wie! gesagt,! brauchst! du! dir! keine! Sorgen! zu! machen.!
Fürs! Triviale! findet! sich! immer! ein! Held.! Oder! eine! Heldin.! Sich!
selbst!zur!Feier.!
!
Leben! ist! Relativitätspraxis! und! viel! schwieriger! als! RelativitätsF
theorie.! Weil! Praxis,! im! Grunde! immer,! wider! alle! üblichen! MissF
verständnisse,! nur! reflektierte! Theorie! ist.! Ehrgeizige! VerdoppeF
lung.!
!
Theorie! ist! der! einzige! offene! Durchgang,! ein! Korridor,! der! die!
Praxis!zu!sich!selber!ermächtigt.!Ohne!Gesetz.!–!So!wenig,!wenigF
stens,! zur! blasphemischen! Ranküne! der! selbsternannten! PraktiF
ker.!
!
Wenn!es!von!jemandem!heißt:!Der!hat!Charakter!!–!bedeutet!das:!
Er!hat!Schlagseite!oder!aber!verräterische!Markierungen.!Tattoos,!
die!das!Sein!selbst!gestochen!hat.!!
!
Die!seltene!Rückkehr!ins!Bewusstsein.!Jeder!präsente!Moment!ist!
eine! seltene! Rückkehr! ins! Bewusstsein.! –! Aber! was! kehrt! da! so!
selten!zurück?!Da!helfen!uns!weder!Platon!noch!Proust.!Ja,!selbst!
Freud!nicht.!
!
Vertigo#est#vestigium.! Nur! eines! wissen! wir! sicher,! weil! die! SpraF
che!es!uns!bestätigt:!Jede!Spur!(vestige)!erzeugt!einen!Schwindel!
(vertige).!Und!der!ist!die!Spur.!
!
L’abondance,#le#superflu.!Man!könnte!von!einer!ÜberflussFStruktur!
sprechen,! bei! der! das! Überfließende! nach! unten! abfließt.! Das! ist!
sein!einziger!Sinn,!seine!Gravitation.!
!
! 105!
24! „La! violence! du! corps! n’arrive! jusqu’à! la! page! écrite! qu’à!
travers! l’absence,! par! l’intermédiaire! des! documents! que! l’histoF
rien!a!pu!voir!sur!la!plage!d’où!s’est!retirée!la!présence!qui!les!y!a!
laissés,! et! par! un! murmure! qui! fait! entendre,! mais! de! loin,! l’imF
mensité! inconnue! qui! séduit! et! menace! le! savoir.“! (Michel! de!
Certeau)!!
!
Die!universale!Erscheinungsform:!Schemenhaftigkeit.!
!
Welt!und!Gedankenwelt:!patch!work!der!Milieus.!
!
Normalität:!Zersplitterung.!Heimkehr!ins!Konturenlose.!
!
Gründung!schielt!immer!vom!einen!Ende!her.!
!
Um!was!geht’s!denen!allen?!–!Sie!haben!sicher!Gründe,!!warum!sie!
es!nicht!verraten.!
!
Was! meint! ihr?! Mit! euren! Körpern.! F! Warum! habt! ihr! die! urF
sprüngliche!Solidität!des!Nirwana!verloren?!Und!die!Asche!abgeF
streift?!
!
Menschen!!Die!Luft!ist!stickig,!wo!ihr!seid,!
!
Der! Peter! hat! vierundsechzig! Jahre! lang! keinen! Platz,! den! er!
meint,! auf! der! Welt! gehabt.! Und! trotzdem,! erst! einmal,! bis! jetzt!
überlebt.!
!
34!Es!wäre!schön,!wenn!vor!dem!Weltuntergang!jemand!noch!ein!
paar!grundsätzliche!Dinge!sagen!würde.!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 106!
XVII!!Transfigurierte!Himmelsleitern!(IV)!
!
8.!ProduktionsCSerie!
!
Über!das!retrograde!Schnitzen!von!Himmelsleitern!
!
Vorarbeiten!in!einem!türkisgrünen!Notizbuch!
aus!der!eigenen!Vorzeit!
!
Denn!„die!Engel!purzeln!gerne!von!der!Himmelsleiter“,!wie!es!mir!
im!!Jahr!1995,!einem!Notat!zufolge,!aufgegangen!zu!sein!scheint.!
!
Das! Problem,! anders! gefasst:! Wie! könntest! du! zu! der! Lüge! werF
den,!zu!der!ein!Gott!dich!gemacht!hat?!
!
Erinnerung! an! stille! Augenblicke! des! Wartens.! Mit! dem! Blick! auf!
den!Regen!draußen.!Auf!den!Teller!vor!mir!auf!dem!Tisch.!Auf!das!
Glas,! das! ich! anschaue,! als! könnte! es! mir! den! Geschmack! das!
Weins! in! meinem! Mund! verständlich! machen.! Stille! Augenblicke!
des!Wartens!auf!meine!Geburt.!Doch!die!blieb!aus.!Immer!wieder,!
obwohl! die! Tür! aufging;! obwohl! manchmal! ein! Lächeln! GeburtsF
hilfe!leisten!wollte.!
!
4!O:!Der!Mythos!ist!die!Philosophie,!der!eine!Unterschrift!fehlt.!–!
A:!Also!eine!nicht!ratifizierte!Symbolische!Form?!
!
Es! bleibt! erstaunlich,! dass! der! Tot! Gottes! die! Exorzisten! nicht!
arbeitslos!gemacht!hat.!
!
Dass! diese! Sätze! geschrieben! werden,! ist! nicht! ungewöhnlich.!
Ungewöhnlich!ist!nur,!dass!er!hier!und!jetzt!geschrieben!werden.!
–!Sie!zwingen!mich,!sie!sein!zu!lassen.!So,!wie!sie!es!wollen.!
!
„Der! Bezug! zum! Sein! aber! ist! das! Lassen.! Daß! alles! Wollen! im!
Lassen!gründen!soll,!befremdet!den!Verstand.“!(Heidegger)!
!

! 107!
Das! Schönste! an! der! Lust! ist! zweifellos,! dass! sie! hilflos! macht.!
Aber!Hilflosigkeit!bereitet!keine!Lust.!Auch!die,!die!das!Schreiben!
hinterlässt.!
!
Psychologisch!gesehen!hat!Augustinus!recht!mit!seinem!„unruhig!
ist!unser!Herz,!bis!es!ruht!in!Dir“.!Die!tranquilitas!conscientiae!ist!
Voraussetzung! eines! lebenswerten! Lebens.! Dass! Augustinus! sie!
ins!Herz!Gottes!verlegt!hat,!bedeutet!für!uns!–!Heutige!–!nur!ihre!
Unerreichbarkeit.!
!
„Ei,! libe,! sih! mein! hertze! laechst!! /! Es! ist! genug:! Hoehr,! was! es!
innigst!aechst.“!(Quirinius!Kuhlmann)!
!
Er!aß!mit!Freuden!den!Kuchen!des!Nächsten!und!gönnte!ihm!von!
Herzen!das!eigene!wenige!Brot.!
!
„Fort!und!fort!/!Lacht!sein!Nam!in!meinem!Munde.“!(BachFKantate!
171)!
!
Draußen,!im!Reich!des!Lärms,!gibt!es!keinen!Zufall,!Der!Zufall!entF
steht,!wenn!wir!drinnen,!in!der!Stille,!den!Lärm!nachmachen!und!
uns!fragen,!warum!es!so!und!nicht!anders!ist.!
!
14! Was! man! nicht! trennen! kann,! muss! man! gemeinsam! behanF
deln.! Zum! Beispiel! ein! Kalb! mit! zwei! Köpfen,! die! gleichzeitig!
Hauptweh!haben.!
!
Beim!Aufwachen!ist!es!nur!wichtig,!sich!daran!zu!erinnern,!dass!es!
einen!Grund!hat.!
!
Der!Ruf!zerriss!die!Spinnweben;!doch!erst!hatte!er!sie!bewegt.!
!
Wer!barfuß!geht,!der!hat!mehr!von!der!Erde.!
!
Indiz.!Was!sich!nicht!schützt,!glaubt!noch!an!etwas.!
!
Alles! Lebendige,! Bewusste! versucht,! mit! der! Zeit! gleichzuziehen.!
Das!Leben!ist!der!Schrecken!der!Zeit.!Bei!genauerem!Hinblick:!das!
! 108!
Erschrecken! der! Zeit! vor! sich! selbst.! Das! Zittern! und! das! HerzF
klopfen!sind!die!Konkurrenzformen!des!Rhythmus.!Ohne!sie!wäre!
kein!Leben.!
!
„Der!Wind!flaut!ab,!sofern!er!überhaupt!noch!auflebt.“!(WetterbeF
richt,!Ö1)!
!
Das! Ergebnis! eines! Gedankengangs! unterschiedet! sich! kaum! von!
einem!Sündenbock.!
!
Ein!lässiger!Starrkrampf.!–!Weißt!du,!was!ich!meine?!
!
Leicht!übersehene!Identitäten.!Spiegelbild!und!Feindbild.!
!
24! Das! ozeanische! Gefühl! der! Dummheit! ist! so! schön,! dass! es! zu!
dumm!wäre,!darauf!Verzicht!zu!leisten.!
!
Depression!ist!auch!ein!Zeichen!für!die!mangelnde!Fähigkeit,!sich!
selbst!zu!belügen.!
!
„From! the! ruins! of! others! /! our! pleasures! we! borrow.“! (Purcell,!
Dido)!
!
Tradition!soll!ja!nur!ein!anderer!Name!für!schlechte!GewohnheiF
ten!sein.!Wahrscheinlich!ist!Tradition!aber!ein!anderer!Name!für!
die!Bequemlichkeit!derer,!welche!die!Macht!haben,!„innehaben“.!
!
Seltsam,! dass! wir! sagen:! Es! ist! mir! passiert.! Es! müsste! doch! heiF
ßen:! Es! hat! mich! passiert.! Oder:! Ich! habe! es! passiert,! wie! eine!
Grenze.!
!
Die!Welt!ist!all!das,!was!passager!ist.!Und!es!nicht!merkt.!
!
Das! einzige! Prinzip,! dem! du! folgen! solltest,! lautet:! Achte! darauf,!
dass!alles!offen!bleibt;!selbst!als!unerschütterliches!Ergebnis.!SoF
viel!Ähnlichkeit!mit!dem!Tod!sollte!gewährleistet!bleiben.!
!

! 109!
Denn:!Das!dem!Leben!erreichbare!höchste!Ideal,!das!nannte!man!
einmal!so,!ist!ein!winterlicher!Exzess.!!
!
Tu! immer! so,! als! würdest! du! dran! glauben.! Dann! musst! du! nicht!
dran!glauben.!–!Immerhin.!
!
„...so! daß! dem! Nichts! nicht! einmal! mehr! der! es! bestimmende!
färbende! Charakter! blieb.“! –! „In# bezug# auf# die# Sprache# gehört# es#
mit#zu#ihrer#Schönheit,#daß#sie#sich,#wenn#sie#versagt,#wirksam#zeigt,#
im#Verstummen#zu#verstehen#zu#geben#fähig#ist,#sie#sei#da.“!(Robert!
Walser)!
!
34! Es! bleibt! also! wohl! dabei:! Alles! verführt,! nichts! erfüllt.! F! Der!
Rest!ist!Zeigen,!das!zu!sagen!versucht,!es!sei!da.!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 110!
XVIII!!Transfigurierte!Himmelsleitern!(V)!
!
9.!ProduktionsCSerie!
!
HimmelsleiternFFundbruchstücke!
!
Mit!geahnten!sekundären!Sollbruchstellen!
!
Ich!weiß!nicht,!haben!die!Himmelsleitern!mehr!ZeigeF!oder!SteigeF
Funktion?! Mir! mangelt! der! Grad! der! dazu! notwendigen! UnterF
scheidungsfähigkeit.!Eva!hat,!nach!allem,!doch!nicht!tief!genug!in!
den!Apfel!gebissen.!Ein!bleibendes!Malheur.!
!
Was!haben!Zufälle!und!Menschen!gemein?!Wir!nennen!sie!dumm,!
wenn!sie!uns!nicht!passen.!
!
Wer!sich!als!Kosmotherapeut!geriert,!hat!Dreck!am!Stecken.!!
!
4! Die! Schwierigkeit! besteht! darin,! den! Aberwitz! als! Allegorie! zu!
gestalten.!
!
Nur! der! Satz! ist! ein! Geschenk,! der! etwas! zu! denken! gibt.! Das! ist!
nicht!neu,!müsste!aber!noch!begriffen!werden.!
!
Autonomie!gibt!es!nicht,! wenn!du!glaubst,!dass!niemand!Herr/in!
der!Kontingenz!sein!kann.!
!
Und!ein!Fall!kann!nur!eintreten,!wenn!ein!anderer!ihn!einlässt.!
!
Die!jeweils!andere!Möglichkeit!ist!die!jeweils!einzige!Möglichkeit.!
!
Und!nur!das!Dämmern!der!anderen!Möglichkeit!entscheidet!über!
Flucht!oder!Verharren.!
!
Ein!kluger!Mann,!sagte!er,!soll!einmal,!offensichtlich!im!Alter,!geF
sagt! haben:! Damals! war! ich! noch! aufgeklärt! und! à! la! mode;! und!

! 111!
habe! noch! mit! Lust! Unsinn! geredet.! Dann! haben! mich! meine!
Götter!schnöde20,!ja!schnödig!verlassen.!
!
Nein,! ich! kritisiere! es! nicht.! Das! steht! mir! auch! nicht! zu.! Und! ich!
sehe! es! ja! auch! gerne.! Zugegeben.! Aber! diese! Frauen,! die! in! der!
Sonne! ihr! Fahrrad! vorbeischieben,! mit! bleich! gepudertFmakelF
losem! Gesicht,! sichelscharfen! rabenschwarzen! Augenbrauen! und!
Wimpern,! dass! der! schönste! Bambushain! im! japanischen! SomF
merwind! neidisch! wird,! mit! wunderroten! Lippen,! nicht! minder!
scharf! geschnitten! als! die! Brauen,! ihr! Antlitz,! also,! ein! vollkomF
menes! Arrangement! der! Verführung,! gleichsam! eine! HimmelsF
leiter! im! Angebot,! diese! Frauen! sind! nichts! für! die,! entschuldigt!
den!sozusagen!biblisch!jakobitischen!Einwand,!die!pure!Leinwand!
suchen!hinter!der!Ikone;!von!der!Ikone!verlockt.!
!
Das!meint,!indes,!nicht!eine!Wahrheit!oder!Eigentlichkeit!etc.!hin9
ter#dem#Schein,! nein,! nur! das! Wunder! der! Leinwand,! des! TrägerF
elements,! ohne! das! alle! SichelFSchärfe! und! –Schwärze! und! das!
Wunderrote!nicht!sein!könnten.!–!Dahin!verlockt!aber!auch,!wenn!
die!Schminke!sich!verläuft...!
!
O;! Ein! ernster! Nachtrag.! Ein! Bedenkenträger! sagte! einmal:! Die!
Selbstverständlichkeit,!mit!der!die!Heutigen!auf!den!Schein!setzen,!
überrascht!mich!keineswegs!mehr,!ist!und!bleibt!aber!sonderbar.!
Und! erinnert! mich! an! das! verlegene! Krächzen! von! Sängerinnen!
und! Sängern,! die! nach! ihrer! verlorenen! Stimme! suchen.! –! A:! GeF
nau!!–!So!wie!Monsieur!!Marcel!Proust!nach!der!Zeit!!
!
14!O:!Aber!Eigentlichkeit!einzufordern,!das!steht!uns!schon!lange!
nicht! mehr! zu! Seele! und! Gesicht.! –! A:! Richtig!! –! Mindestens! seit!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
20 !„mnld.!snode,!nnld.!snood,!schlecht,# böse,# altnord.!snauðr,!entblöszt,# armselig,# dürftig,# gering,# arm;#
vergl.!sneyða,!berauben.# vielleicht# bezieht# sich# das# adj.# ursprünglich# auf# beraubung# und# plünderung.# auf#
einen#alten#starken#verbaltypus!(urgerman.!Sneuðan)!weist#schwäb.#alem.!beschnotten,!abgemessen,#knapp,#
spärlich!(Schm.#2,! 590),!# ...# altnord.!Snoðinn,!kahl# wird# verglichen!(Kluge!etymol.# wb.5!334a);!mhd.!snœF
de!erscheint# bisweilen# im# sinne# von# dünnhaarig,# s.# mhd.# wb.# und!Lexer#a.# a.# o.“! ! F! „SCHNÖF
DIG,!adj.,!gleichbedeutend# mit!schnöde!Steinbach#2,! 482;!im# sinne# von!'scharf,# heftig# reizend'! (ver9
gl.!schnöder!wind):!wären!weder!die!stralen!der!sonnen,!so!ihme!gerad!auff!die!gosche!schienen,!also!klar!
und! hitzig,! noch! auch! der! gesang! der! vögel! ..! also! scharff! und! schnödig! gewesen,! dasz! sie! ihn! hätten! an!
seinem!tieffen!schlaff!ermuntern!können.!Harnisch!111.“!(Grimm)!
!

! 112!
Rilke!meinte,!zu!den!Letzten!zu!gehören,!...!O:!...!die!noch!wissen,!...!
A:! ...! was! ein! Apfel! ist.! –! O:! An! Äpfel! habe! ich! zwar! noch! gewisse!
Erinnerungen,!den!Rilke!glaube!ich!(A:!F!glauben!wir!!F!)!aber!auch!
zu!verstehen.!
!
Iudex! mundi! oder! die! letzte! Klärgrube.! Ein! noch! nagelfunkelnd!
neuer!Gedanke.!Vielleicht!wurde!das!Jüngste!Gericht!–!prospektiv!
–!nur!deswegen!erfunden,!um!doch!auf!eine!Instanz!hoffen!zu!könF
nen,!die!einmal!alles!klärt.!Menschliche!Kommunikation!kann!das!
nämlich! nicht! leisten.! Da! muss! schon! ein! besserwissender! Gott!
her;!ein!Jurist.!
!
„Dann!hat!der!eine!Onkel!noch!gesagt!...!dann!war!es!ziemlich!geil!
...! etc.“! (Originalton! Welt,! an! einem! Nachbartisch,! bei! einem! in!
diesem!Augenblick!jüngsten!Gericht,!26.!Mai!2017,!17h)!!
!
und! wenn! die! Musik! eine! Kletterin! im! Fels! wäre,! die! nach! einem!
Halt!sucht,!so!prekär!er!auch!sein!mag.!F!?!
!
Wie#das#Häschen#in#der#Klärgrube#ist!zwar!eine!zu!boshafte!MetaF
pher,!aber!wenn!du!der!Wahrheit!die!Ehre!geben!willst...!
!
Wenn! die! Himmelsleitern! tragfähiger! wären,! könnten! sie! ihren!
Zweck!nicht!erfüllen.!Wollten!es!dann!auch!nicht!mehr.!
!
Könnte!es!sein,!dass!es!zielführender#ist,!den!Himmel!zu!erfliegen!
–!statt!zu!ersteigen?!Auch!wenn!es!nur!in!Gedanken!ist?!
!
Er! sagte! –! „im! Vertrauen“! F:! „Es! wäre! grauenhaft,! wenn! die! MenF
schen!merkten,!wie!konkret!ich!bin.!Solang!ihre!Diagnose!anders!
lautet,! bin! und! bleibe! ich! beruhigt.! Da! ist! es! mir! wirklich! lieber! F!
ich!bin!ja!ein!Philanthrop!!F!dass!sie!mich!für!weltfremd!oder!auch!
nur!verrückt!halten.!Ich!sage!ihnen!zwar!nicht!nur,!was!der!Engel!
mir!zu!sagen!aufgibt,!aber!ich!tue!so,!als!käme!alles!von!ihm.!Das!
kann! man! am! Ton! erkennen.! Man! kann! es! erkennen,! aber! nur!
schwer!beschreiben.!Handelt!es!sich!doch!um!ein!EngelsFImitat.“!
!

! 113!
Was! und! wer! schwerelos! ist,! kann! keine! wirkliche! Haltung! anF!
oder! einnehmen.! Das! lässt! Astronauten! im! „Raum“,! sagen! wir! es!
mit!Nachsicht!und!Verständnis,!wie!verirrte!Spermien!erscheinen.!
–!Das!heißt:!So!kann!man!sich,!ohne!große!Anstrengung!der!EinF
bildungskraft,! den! hilfsF! und! weisungsbedürftigen! SchwebezuF
stand!orientierungsloser!Spermien!vorstellen.!
!
24! Wenn! es! dir! ernst! ist! damit,! den! Zustand! eines! im! All! verloF
renen! Schraubenschlüssels! nachzuempfinden,! dann! beschreibe!
einfach!so!genau!wie!möglich!deinen!Alltag.!Du!darfst!dabei!ruhig!
die! Worte! benutzen,! die! dir! passend! erscheinen.! Das! nähert! dich!
strukturell! einem! Schraubenschlüssel! an.! Passgenauigkeit! hat!
schon!Universen!zu!Fall!gebracht.!
!
LehrFLauf,! Matrix! und! Karussell.! Baudrillard! bleibt! ein! Vorbild,!
auch!wenn!er!der!Welt,!tatsächlich,!ein!wenig!zu!naiv!gegenüberF
steht.!Sein!Begriff!des!Integralen!unterläuft!mit!seiner!Sprödigkeit!
jede!realFsimulative!Situation.!Seine!Aporetik!funktioniert!wie!ein!
Ringelspiel,!welches!das!Bin#schon#da!!sich!selber!zuruft.!!
!
Denn!Naivität!verliert!sich!erst,!wenn!alles!Formale!ausgetrieben!
ist.! Und! was! ist! das! Formale?! Masques! mortuaires,! préfabriqués,!
als!Modeln!der!Wahrheit,!wie!sie!sich!gehört.21!
!
Das! herrschende! Prinzip.! Kontinuität.! Den! Zeigefinger! vor! dem!
gespitzten!Mund.!
!
Genaugenommen!(was!für!ein!Wort!)!ist!die!Zeit!Anarchie.!Die!AnF
archie!des!Formalen.!Im!Machtkampf!mit!sich!selbst.!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
21
„L’inconnue de la Seine est, dit-on, la femme la plus embrassée du monde : son visage a été
donné au mannequin « Resusci Anne », qui est utilisé pour l’apprentissage des techniques de
secourisme depuis plus de cinquante ans.“ (http://hyperbate.fr/mort/2014/09/29/masques-mor-
tuaires)

!
! 114!
!
www.! Aber# ach,# ein# Schauspiel# nur# (Goethe),! das! war,! immerhin,!
die!Welt,!bevor!ihre!Ränder!implodierten.!
!
Wäre! es! nicht! doch! ein! Gottesbeweis,! wenn! die! Schöpfung! ein!
work#in#progress#wäre?!Nach!Hasenart.!
#!
Blendwerk!und!Tausendkünstler.!Ein!Zitat:!
!
„In!einem!namhaften!Ort!am!Rheinstrom!kam!ein!Gaukler!an,!ein!
Tausendkuenstler,!und!bekam!die!Erlaubnis,!auf!einer!alten!HeuF
buehne,!die!schon!lange!nicht!mehr!war!gebraucht!worden,!seine!
Kuenste!zu!zeigen,!und!zwar!gleich!zum!letzten!Mal.!Fast!die!ganF
ze!Gemeinde!versammelte!sich,!und!es!war!der!Muehe!wert.!Dem!
Vernehmen!nach!FF!der!Hausfreund!war!nicht!dabei!FF!brachte!der!
Tausendkuenstler!zuerst!zwei!schwarze!Katzen!hervor,!die!hoerF
ten! einander! das! grosse! Einmaleins! ab! und! rechneten! verschieF
dene! Exempel! aus! der! verkehrten! Regeldetri.! Nachdem! schlupfte!
er! durch! einen! metallenen! Fingerring! hindurch! und! kam! auf! der!
andern! Seite! lebendig! und! ebenso! dick! wieder! an,! als! er! vorher!
war.! Etwas! an! der! Sache! scheint! uebertrieben! zu! sein.! Hierauf!
sagte! er,! das! sei! aber! noch! alles! nichts.! Jetzt! wolle! er! sich! mit!
einem! scharfen! Schrotmesser! den! Bauch! aufschneiden.! Hernach!
wolle!er!ganz!in!den!Bauch!hineinschlupfen,!dass!man!gar!nichts!
mehr!von!ihm!sehe.!Hernach!wolle!er!sich!wieder!aus!sich!selber!
herauswickeln,! dass! er! wieder! sichtbar! werde.! Ehe! er! aber! das!
grosse! Waegestueck! beginnen! konnte,! fing! die! Buehne! an! zu!
knacken.! Es! kracht! links,! es! kracht! rechts.! Knack,! stuerzte! der!
morsche!Boden!zusammen,!und!die!ganze!Zuschauerschaft!waere!
in!dem!untern!Raume!zusammengestuerzt,!wenn!nicht!noch!einer!
sich! an! einem! schwebenden! Balken! erhalten! haette.! Die! andern!
lagen!alle!unten.!Da!entstand!nun!ein!grosses,!vierstimmiges!NotF!
und! Zetergeschrei! von! Maennern,! Weibern,! Kindern! und! SaeugF
lingen.! Es! ist! gar! klug,! wenn! man! kleine! Kinder! zu! so! etwas! mitF
traegt.! Sie! sehen! alles! gar! gut,! und! wenn's! an! Musik! fehlt,! so!
koennen! sie! machen.! Alles! schrie:! "O! mein! Kopf,! o! mein! Arm,! o!
meine!Rippen",!so!dass!der!oben!auf!dem!Balken!genug!zu!troesF
ten! und! zu! ermahnen! hatte.! "Habt! doch! nur! Geduld",! sagte! er,!
! 115!
"und! seid! verstaendig!! Man! muss! sich! ja! schaemen! vor! dem!
fremden!Mann:!Merkt!ihr!denn!nicht,!dass!es!nur!Blendwerk!ist?!
Euch!Leuten",!sagte!er,!"ist!keine!Ehre!anzutun."!Denn!er!hielt!das!
Unglueck! fuer! ein! Blendwerk! vom! Kuenstler! und! meinte,! unverF
sehens!wuerden!wieder!alle!an!ihren!Plaetzen!sitzen.“!!(Hebel)!
!
Wie!schwer!es!ist,!klagte!er!einmal,!so!zu!denken,!dass!man!dem!
Gegebenen!nicht!auf!den!Leim!geht!!Und!wie!unverständlich!sind!
die,!deren!ganzer!Ehrgeiz!gerade!auf!diesen!Leim!zielt!und!geht!!–!
Büchners! Ehrgeiz! ging! noch! auf! eine! bunte! Jacke! (nach! ShakesF
peares!Schnittvorlage).!Genau!die!sollten!wir!ihm!streitig!machen.!
!
Grenzenlose! Lust! ist! undenkbar,! weil! Lust! das! Glühen! von! GrenF
zen! ist.! Oder! ein! eigentümlich! begrenzter! Schmelzprozess,! ein!
IneinanderFSchmelzprozess;!wie!Schraffur!auf!Ikonen.!
!
Leben,!die!Ruhe!vor!dem!Tode,!so!kam!es!ihm!manchmal!vor;!WafF
fenunruhe.!Tiefenflug.!Unlustmord.!Tiefenangst.!(Notiert!am!1.!FeF
bruar!1995)!
!
34! Welche! Vorbilder! aus! den! alten! Glutenkisten! könnte! es! noch!
geben?!Vielleicht!solltest!du!versuchen,!ein!Kind!aus!der!Ehe!einer!
Sirene!mit!einem!Jongleur!zu!sein.!Oder!ein!Stiefbruder!Igiturs.!–!
„Weißt!du!was?! –!Nimm!Gott!zu!Hilfe!und!probiere!es!aus!“!(HeF
bel)!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 116!
XIX!!Transfigurierte!Himmelsleitern!(VI)!
!
Zehnte!und!letzte!Serie!dieser!Produktion!
!
Vom!Lignin!der!Himmelsleitern!(tastende!Formeln)!
!
Gebet,!ideal.!Konsultation!höchster!Ordnung.!
!
Es!ist!nicht!genug,!zu!sagen:!ich!weiß!es!nicht.!Entscheidend!ist,!ob!
du!nicht!wissen!willst.!
!
Konsultation,! ideal.! Gebet! höchster! Ordnung.! Überhaupt! erst! GeF
bet.!
!
4!Auch!in!die!Wolke!des!Nichtwissens!führt!nur!eine!HimmelsleiF
ter.!Selbst!wenn!jene!Wolke!dir!an!der!Nase!haftet.!Mystiker!sind!
immer! Pragmatiker.! Das! unterscheidet! sie! von! denen,! die! nicht!
wissen,!was!Alltag!ist.!
!
Falsche!Übung!macht!aus!der!Seele!Kleister.!Das!will!nicht!einmal!
die!Seele.!
!
Das!Problem,!sagt!man,!ist,!dass!Körper!und!Seele!eine!Emulsion!
ausmachen.! Und! das! ist! ein! Verhältnis,! das! keines! ist.! Und! eine!
Einheit!bilden!sie!nur,!wenn!sie!etwas!umschließt,!wie!ein!Gefäß.!
Eine!Zeit,!ein!Gott,!ein!Gemach!oder!auch!ein!Ungemach.!So!denkt!
man!sich!das!aber!nicht!gern.!
!
Eine! verständliche! Abwehrhaltung! ist! zum! Beispiel,! diese! Sätze!
nicht!lesen!zu!wollen.!Dieser!Unwillen!beruht!auf!Sozialisation.!!
!
Sozialisierte! Seelen! befinden! sich! in! einer! Dauerumarmung! mit!
ihrem!Albtraum.!
!
Warum!wir!da!nicht!rauswollen?!Das!wäre,!den!Stickstoff!vergeuF
den,!der!wir!sind.!
!

! 117!
Wir! sind! uns! das! DämmerF! und! Zwielicht,! das! uns! zu! spät! aufgeF
gangen!ist.!
!
Frösche,!schien!ihm,!quaken!gar!nicht,!sie!gurgeln!und!grollen;!das!
Chaos!und!die!Wut!darüber.!
!
Die!Wut!ballt!die!Faust,!als!könnte!so!Ordnung!geschaffen!werden.!
Das!Chaos!sieht!das!und!bleibt!dabei,!sich!ins!Fäustchen!zu!lachen.!
!
Die! Sprache! will! uns! glauben! machen,! sie! sei! ein! wildes! KongloF
merat!aus!Kathedralen.!Und!Recht!hat!sie!!
!
14!Er!erinnert!sich,!dass!die!Sprache!einmal!einen!Ton!hatte,!der!
ihn!verzehrte!und!zu!ihrem!Sinn!machte.!Es!war!wie!jene!RevoluF
tion!,!die!ihre!Kinder!frisst.!
!
Obwohl!es,!wie!bekannt,!gleichsam!nichts!geben!kann!ohne!einen!
Anteil! von! Erinnerung.! Aber! die! ist,! genau! besehen,! wenn! überF
haupt,!nur!eine!Zutat.!Eine!Feier!des!Nur.!Oder!des!Nichtmehr.!
!
Gedanken!sind!cluster!aus!SeelenFPartikeln.!Ihre!Dichte!oder!auch!
ihr!Gerinnungsgrad!entschiedet!darüber,!wie!sie!empfunden!werF
den.!
!
Le#livre#qui#livre.!Die!Welt,!das!Buch,!das!liefert!F!und!ausliefert.!
!
Aber!wie,!übrigens,!sollte!die!Welt!noch!sein!können,!weit!ihr!das!
Modell!verlorengegangen!ist!!
!
Warum!ist!es,!offensichtlich,!noch!immer!so!schwer!zu!begreifen,!
dass,!wer!nach!Gegenwart!sucht,!nur!aufmerken!sein!muss;!auf!die!
Erinnerung?!F!Es!steht!zu!befürchten,!vielmehr!zu!hoffen,!dass!die!
Gegenwart! bald! nur! noch! Erinnerung! an! eine! gewesene! Suche!
sein!wird.!Falls!wir!mit!der!Gegenwart!nicht!auch!die!Erinnerung!
verloren! haben! werden.! Was! wiederum! nicht! nur! zu! befürchten!
steht.!
!

! 118!
Es!gibt!noch!immer!Dinge,!die!des!hegelschen!Aufhebens!nur!nicht!
wert! zu! sein! scheinen.! Zerbrochene! Muscheln! am! Strand.! MuF
schelschalen!überhaupt.!Auch!Muschelkalk.!
!
SouveniersFécrans.! Die! Verfahrensweise! des! Phantasmas! ist! die!
des! Massakers.! Er! massakriert! die! Erinnerungen! bis! zu! der! UnF
kenntlichkeit,!die!wir!Epiphanie!nennen.!
!
Die!so!genannte!Weltgeschichte!ist!immer!und!an!jeder!Stelle!eine!
EpochenFMelange;!die!einladet,!darin!zu!rühren.!
!
Schon!aus!purstem!Egoismus,!sagte!er,!darf!nichts!von!dem!wahrF
werden,!was!ich!will.!
!
24!Ein!Gedanke!–!schon!wieder!eine!Definition!!–!ist!ein!trauriger!
Zyklop.!Dessen!Augen!du!dir!nicht!vorstellen!kannst.!
!
Und!nur!eine!Übermenge!falscher!Bilder!bringt!uns!ihm!nah.!Dem!
Zyklopen.!Seinen!Augen.!Und!zugleich!damit!seiner!Traurigkeit.!
!
Selbst!jede!Wahrnehmung,!wie!diese,!hier,!ist!eine!Fiktion.!WenigF
stens!sie!ist!sicher!gegründet!auf!dem!Vergessen.!
!
Auf! der! Suche! nach! der! Zeit,! überhaupt.! Seltsame! und! zählbare!
Abwesenheit! der! Dauer.! –! A:! Also! verloren! absolut?! –! O:! Oder!
absolut!verloren?!
!
Ein!Spurengewebe.!Ein!Spurengewerbe.!F!Und!wir!hecheln!danach,!
als! wären! wir! Hunde.! SpurenFSpürhunde.! Und! wenn! wir! das! GeF
webe! auch! nur! mit! unsrer! nadelspitzen! Spürhundszunge! berühF
ren,!ist!es!schon!verzogen!und!seiner!Gestalt!entfremdet,!wie!ein!
Kind.!
!
O:! Auf! der! Suche! nach! der! Zeit,! überhaupt.! –! Sah! eine! schöne! InF
derin,!die!nur!aus!Augen!und!Haar!zu!bestehen!schien.!Das!heißt,!
sie!schien!nur!darauf!zu!bestehen.!–!!
!

! 119!
A:!Ein!schöner!Schatten:!das!Absolute,!als!Fragment.!Oder!als!SylF
logismus:!An!schönen!Sommermorgen!scheinen!die!Frauen!sagen!
zu! wollen:! Wir! haben! schöne! Beine,! sonst! nichts.! Wenigstens! in!
den! öffentlichen! Parks! versuchen! sie,! ehrlich! zu! sein.! –! Auch! das!
ist!philogyn!gemeint.!
!
Die! Aufgabe! ist,! jemandem! in! die! Augen! zu! schauen! und! absolut!
überzeugend! zu! sagen:! „Ich! bin! nicht! da!“! F! Weil! es! wahr,! aber!
nicht!zu!verstehen!ist.!
!
34!Genesis#en#cours.!O:!Et!entre!les!vallées!F!in!der!ZwischenFZeit!F!
ist! das! Wort.! –! A:! Wem! das! gelänge!! Prousts! Recherche# umzuF
schreiben.! Unter! dem! Titel! Trouvailles#retravaillées.! –! O:! Aber! ist!
nicht! jedes! Ding! und! jeder! Gedanke! ein! überarbeiteter! Fund! und!
Findling22?!–!Und!sind!sie!es!nicht!nur?!–!A:!Ein!jeder!Gedanke!und!
ein!jedes!Ding!un#bloc#erratique#de#qualité##bizarre.!!–!O:!Genesis!ist!
Nemesis.! Das! Glück! sitzt,! sprungbereit,! immer! an! der! NasenwurF
zel,!der!vergessenen!Himmelsleiter.!–!A:!Nah!der!sympathisch!verF
schollen! Herkunft.! F! O:! Und! dem! Schadenzauber,! der! freundlichF
sten!Form!des!Überall.!–!A:!Genau!so!müssen!wir!weitermachen!!!
.!!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
XX!Crueltés!actuelles!(normales)!,!dans!un!dé!à!coudre!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
22!Leider!fehlen!uns!die!Worte!Erfund!und!Erfindling.!Die!brächten!uns!der!Wahrheit!beträchtlich!näher.!

! 120!
!
Die!rettende!Intensität!der!beiläufigen!Geste.!Dabei!ist!gerade!das!
die!Welt,!was!nicht!danach!aussieht.!Die!nur!vermutete!Träne.!Die!
davon! lebt,! dass! du! zu! spät! kommst,! um! sie! abzuwischen.! SentiF
mental! ist! hingegen! nur! das,! was! nicht! zu! spät! kommt.! Die! mutF
willig!ausgelöffelten!Tränen.!
!
Was!abstürzt,!ob!der!Untröstbarkeit,!kann!nicht!sentimental!sein.!
Es! gibt,! auch! wenn! ihr! es! nicht! versteht,! unendlich! aufgerissene!
Wunden.! Zerrissene! Augen.! Hände,! von! denen! nicht! zu! sagen! ist,!
was!sie!gerne!leisten!würden.!Die!ihr!nicht!zulasst.!Denn!ihr!wisst,!
dass!Paraklets!Auftritt!euer!Ende!wäre.!!
!
Transzendenz!ist!ja!nie!der!Inhalt;!sondern!die!Form!des!Denkens.!
Wenn!es!hochkommt,!nur#sie.!
!
Eine! Art! Pfingstbotschaft,! für! diesmal! eine! Woche! zu! früh.! Wenn!
die!Grenzen!des!Denkens!verschwimmen,!sich!frei!schwimmen,!im!
Hirn!Gottes.!Sich!verschwimmen!zu!im!Hirn!Gottes!gewaschenen!
Gedanken.! Und! –! Gott! sei! Dank!! F! ! nicht! nur! gewaschen! in! den!
Wassern,! über! denen! der! Geist! Gottes! schwebt.! Und! auch! –! erst!
recht!F!nicht!in!the!rivers!of!Babylon.!„Ist!das!endlich!klar!“!(sehr!
laut,!Paraklet)!
!
In! summa:! Wenn! sich! Gedanken,! selbst,! wie! Nüsse! aufschlagen,!
sind! sie! solide! Alternativen! zu! jeder! Art! von! Esoterik.! Nur! derF
gestalt!selbstzerstörerische!Gedanken!saugen!die!Transzendenz!in!
sich!auf,!bis!sie!Moment!gewinnt.!
!
Aber! die! Menschen! hängen! noch! immer! an! einem! verdammt! altF
modischen! Sein,! einem! altmodischen! VerdammtFSein,! comme! il!
faut.!Geh!einfach!auf!die!Straßen,!und!schau!dir!an,!was!du!siehst!!!
!
Eine! Aura! ist! nichts! anderes! als! ein! Index! der! Dimension,! in! der!
ein! WeltFMoment! wahrgenommen! werden! will.! Meistens! verfehF
len!wir!ihn.!Vielleicht!müssen!wir!ihn!verfehlen,!um!stolz!auf!unF
sere!SelbstFStilisierungen!sein!zu!können.!!
!
! 121!
O:!Das!ist!so,!wie!wenn!an!die!Stelle!der!Authentizität!die!HagioF
graphie! der! Entfremdung! tritt.! Das! Transauthentische.! –! A:! Die!
Süßigkeit.! Suavitas! entis! oder! dulcedo! entis.! Schwer! zu! entscheiF
den.! Dazwischen! liegt,! halt! und! eben,! ! ein! liebenswürdiger! sinnF
schaffender!Abgrund.!–!O:!Liebenswürdig!dank!seiner!VorhandenF
heit.!–!A:!Das!lässt!sich!nicht!von!allem,!was!ist,!sagen.!Bei!weitem!
F!nicht!!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 122!
XXI!In%memoriam!aller!kommenden!post%truths!
!
oder!auch!
!
Erste!bilderlose!Zwischenrufe!!
von!der!unsichtbarsten!Sprosse!einer!Himmelsleiter!
!
Der!Zauber!des!Einbruchs!eines!Anderen!in!diese!Welt!entstammt!
nicht!seinem!AndersFSein.!Sondern!seiner!Aura!absoluter!DiesseiF
tigkeit.! Es! ist! der! Zauber! gelungener! Inkarnation.! In! nichts! und!
aus!nichts!anderem!besteht!ja!auch!die!Überzeugungskraft!der!EnF
gel.!
!
Die!Überzeugungskraft!wirkt!nur!auf!der!Seite!des!Gespürs.!!
!
Das!Gespürte!ist!immer!nur!die!Überzeugungskraft.!Um!im!absurF
den!Bild!zu!bleiben:!ein!Geschenk!des!Engels!an!sich!selbst.!
!
Denn! jede! Inkarnation! entstammt! einem! narzisstischen! Inzest.!
Oder,!öfter,!as!it!were,!einer!traumatischen!Selbstvergewaltigung.!!
!
Wenn! man! bedenkt,! dass! auch! die! Schöpfung! so! begann,! ob! kreF
ativ!oder!evolutionär,!versteht!man!die!Psychodynamik!ihrer!ProF
bleme.!
!
Social! Media.! Die! Frage! bleibt! doch,! ob! es! einen! lyrischen! Tenor!
wirklich! geben! kann.! Der! Wahrheitswert! der! Aussage:! "Er! ist! ein!
lyrischer! Tenor"! ist! höchstens! nur! annähernd! bestimmbar.! Die!
Identität!eines!lyrischen!Tenors,!das!wiederum!scheint!uns!unbeF
streitbar,!ist!prekär.!
!
Transzendenz!ist!die!Aura!eines!Dings.!Mit!anderen!Worten:!seine!
Bedeutung.!Fehlt!dem!Ding!eine!Aura,!hat!es!keine!Bedeutung.!BeF
deutung!repräsentiert,!das!ist!ihre!so!einzige!wie!aparte!Funktion,!
die! Präsenz! von! Transzendenz.! Dank! seiner! auratischen! BedeuF
tung!ist!das!Ding!Index!der!Transzendenz,!sein!selbstreferentieller!
Zeigefinger.!Transzendenz!zeigt!sich;!sonst!nichts.!Etc.!pp.!
!
! 123!
Manchmal,!wenn!nicht!gar!maximal,!sind!Gedanken!Totengräber.!
Aber! es! ist! dennoch! traurig,! dass! sie! nur! dann! vollkommen! sind,!
wenn! sie! so! sind,! wie! sie! nicht! sein! sollten.! Wie! auch! die! Dinge.!
Wie!auch!die!Menschen.!
!
Wenn!die!Welt,!auf!ihre!Weise,!aus!Gedanken!Gottes!besteht,!dann!
sind!sie!äußerst!merkwürdig.!Autopoetische!nods.!Rundum!eines!
Gottes!würdig.!Ihr!Philosophen!seid!da,!sie!aufzulösen.!Aber!bitte!
nicht!gordisch.!Ihr!tut!mir!leid.!
!
Klingende!Münze!und!conditor!mundi.!Polgars!von!Torberg!überF
lieferter,!in!einem!Kaffeehaus!geäußerter!Satz!"Ich!habe!auch!kein!
Pferd.!Aber!so!kein!Pferd!wie!der!S.!habe!ich!nicht!"!F!war,!scheint!
mir,!auf!jeden!Schöpfungsprozess!gemünzt.!
!
Menschliche! Kommunikation,! wiederum,! münzt! Kontingenz! in!
Kränkung!um.!Wenigstens!aus!Prinzip.!Es!bleibt!ein!Jammer,!dass!
Freud! diesen! fundamentalen! Irrsinn! nicht! analysiert! hat.! Oder!
habe!ich!das!überlesen?!
!
Cassirers! kolossaler! Irrtum,! dass! der! Kulturprozess! eine! SelbstF
befreiung! des! Menschen! bedeute.! Aber! der! Mensch! hat! ja! nichts!
anderes.!Das!entschuldigt!freilich!Cassirer!F!und!den!Menschen!F!,!
wenn!er!von!Freiheit!redet.!
!
Andererseits!bietet!ja!nur!das!Unvollkommene!noch!Chancen.!Und!
denen! geben! wir! den! Namen! Freiheit.! Das! entspricht! unserem!
verzweifelten! Trieb! zu! beschönigen.! Der! Unterschied! zwischen!
Infamie!und!Euphemie!ist,!existentiell!betrachtet,!nicht!groß.!!
!
...nix!als!Narrn!des!Schicksals.!(Nestroy)!!F!Und!wir!glauben!an!das!
Schicksal,!weil!wir!seine!Peitschenschläge!für!eurythmisch!halten.!
!
Er! meinte:! "Irgendwie,! dünkt! mich! und! mir,! wäre! alles,! alles! gut,!
wenn! ich! mir! den! SchmerzensF! und! Weltenträger! Atlas! als!
Schmetterling!vorstellen!könnte."!
!
!
! 124!
Ausdruck! verfließender! Güte.! Du! musst! dich! in! dem! Vertrauen!
üben,! das! Proust! ins! SichtF! und! Dichtbare! menschlicher! Mienen!
hatte.!
!
Er! scheute! sich! vor! der! Liebe.! Weil! er! die! Liebe! für! das! despoF
tischste!Gefühl!hielt,!das!man!einem!anderen!zufügen!kann.!FreiF
lich! wusste! er! auch,! dass! der! Liebende! ein! Despot! aus! Schwäche!
ist.!
!
Die!Achtlosigkeit,!die!du!den!Momenten!der!Kette,!die!gemeinhin!
Leben!genannt!wird,!entgegenbringst,!beweist!einen!gewissen!ReF
spekt!vor!deren!Reichtum.!Vielleicht!überschätzt!du!diesen!ReichF
tum!aber!auch!nur.!
!
Es!hilft!nicht!viel,!nie!viel,!über!Beweggründe!nachzudenken.!WoF
hin!sie!führen!ist!niemals!abzusehen.!Es!ist!ja!gerade!die!jeweilige!
charakteristische!Ausführung,!die!formt!und!verfälscht.!Das!Reale,!
wie!gesagt,!gibt!es!ja!nicht.!(Erneut!Lacan;!and!for!ever)!
!!
Die!Zeit,!ihr!Lieben,!ist!allein!das!Transzendentwerden!des!Nichts!
im!Sein.!Das!ist!die!Form,!die!sie!gewählt!hat,!um!uns!so!klar!vor!
Augen!zu!treten.!
!
Heidegger! bleibt! einer! von! denen,! die! uns! die! Augen! ausgeputzt!
haben,!dass!wir!sehen,!was!wir!sehen.!und!verstehen,!dass!es!das!
nicht!ist.!
!
Goethe!meinte!mit!der!Dichterhand,!die!Wasser!ballt,!gewiss!den!
Formungsprozess! eines! jeden! Gedankens.! F! Nur,! wie! kommt! die!
Hand!darauf?!
!
Wie!kommt!sie!darauf;!zu!formen?!Dass!sie!das!vergessen!hat,!ist!
die!Katastrophe!ihrer!Produkte.!Denke!nur!an!die!von!ihr!geschafF
fene!Welt.!
!
Quodlibet!non.!F!Was!ja,!eigentlich,!nicht!zu!beweisen!war.!
!
Merkwürdige! Vorstellung:! Die! Hand,! die! sich! aus! der! Hand! verF
! 125!
loren!hat.!Das!kannst!du!dir!nicht!denken?!Vide:!Die!Welt.!
!
Das!Herz,!schreibt!Proust,!sei!die!letzte!Dimension!der!Intelligenz.!
Auch! Proust,! also,! konnte! sich! Gefühle! nur! als! Gedanken! denken.!
Das! Herz! als! Taubenhaus! der! Gedanken.! Kein! Missverständnis!
könnte!wahrer!sein.!
!
Über! den! Wert! von! Gefühlen! entscheidet! ihre! Klugheit.! Ein! dumF
mes!Streicheln!mit!der!Hand!ist!nichts!wert.!
!
Falsche!Gedanken!werden!durch!ihre!Menschlichkeit!geadelt.!F!"Ja,!
genau!"!!
!
Man! müsste! die! Marktdurchdringung! des! Infamen! messen! könF
nen.!Aber!das!würde!die!!Infamie!nur!bereichern.!
!
Klagende!Münze.!!
!
"Wenn!der!Wanderer!in!der!Dunkelheit!singt,!verleugnet!er!seine!
Ängstlichkeit,!aber!er!sieht!darum!um!nichts!heller."!(Freud)!
!
Das!kurrente!Denken,!im!pauschalsten!Sinne,!ist!nur!in!dem!UmF
fang! rettbar,! in! dem! es! sich! zersetzt.! Es! scheint! ihm! aber! an! sich!
selbst! nichts! gelegen! zu! sein;! und! es! versucht! sich! daher! zu! erF
halten.!Das!bedeutet!sein!Ende.!Darin!liegt!eine!gewisse!Hoffnung!
für!die!Dinge.!Vielleicht!auch!für!die!Welt.!Es!wäre!aufschlussreich!
zu!sehen,!wie!Wittgenstein!im!Blick!auf!diese!Tatsache!seine!WerF
ke!und!Tage!umschreiben!würde.!Und!es!ist!eine!bejammernswerF
te!Tragik,!dass!dies!nicht!geschehen!kann.!
!
Nulla#est#conjectura#qua#ducat#alio.!Ich!muss!zugeben,!dass!es!mir!
unangenehm!ist,!zugeben!zu!müssen,!dass!alle!die!recht!haben,!die!
behaupten,! dass! schon! jetzt! nur! noch! lossFlossFSituationen! denkF!
und!erkennbar!sind.!!
!
A:! Es! schmerzt! mich! sehr,! dass! die! Notwendigkeit! dieser! offenF
sichtlich! unumkehrbaren! Entwicklung! nicht! erklärbar! ist.! F! Ein!
EmergenzFPhänomen! ohne! Bedingungen,! die! dingfest! zu! machen!
! 126!
wären.!–!O:!Nicht!zu!reden!von!dem!infernalischen!NebenFEffekt,!
dass! die! Menschen! noch! an! Kausalitäten,! zudem! benennbare,! zu!
glauben!vorgeben!müssen.!Causa#non#datur.!
!
Wie!aus!dem!Lehrbuch.!Der!Rauch!ist!das!allgemeine!Zeichen!daF
für,! dass! Dinge! nur,! indem! sie! verfliegen,! auf! sich! hinweisen! und!
aufmerksam!machen!können.!Nicht!am!farbigen!Abglanz,!mein!guF
tester! Goethe,! sondern! am! verfliegenden! Index! haben! wir,! meist!
unvermerkt,!Welt!und!Leben.!
!
Der! allgemeine! Referenzpunkt! der! Existenz! ist! endgültig! der! so!
genannte!Selfie!Point.!Wer!den!beschreibt,!beschreibt,!vollständig,!
die!Produktionsbedingungen!für!den!homo#domesticus#universalis.!
Es!bleibt!aber!höchst!!verwunderlich,!dass!dieser!Typus!es!uns!so!
leicht!macht,!ihn!zu!durchschauen!und!zu!identifizieren.!Als!einen!
Euphorion,! der! nicht! werden! möchte.! Die! Mattigkeit! als! SeinsF
Ideal,!auf!Abermillionen!von!Pixeln!verteilt.!
!
Aber! klar:! Das! muss! man! erst! einmal! verstehen,! dass! TranszenF
denz!nicht!mehr!und!nichts!anderes!ist,!als!die!Bedeutung!der!DinF
ge.! F! Das! heißt:! Alles,! was! die! Dinge! für! uns! sein! können.! Also!
Obacht!!Raubt!und!versagt!euch!nicht!mutwillig!die!Dinge!!!
!
Wenn!ihr!die!Dinge!nicht!zu!nehmen!versteht,!wie!sie!sind,!rieseln!
sie!durch!euch!hindurch;!nicht!nur!wie!durch!ein!Sieb.!
!
Jede! Annäherung! ist! schwierig.! Warum! halten! wir! das! für!
selbstverständlich?!
!
Glück! heißt! Glück,! weil! wir! ihm! nicht! trauen;! aus! guten! eschaF
tologischen!Gründen.!
!
Analogien! gibt! es! nicht.! Aber! wir! sehen! sie.! Sie! zwingen! sich! uns!
auf.!!
!
Wer!auf!kurrente!Weise!denkt,!kann!gar!nicht!anders;!als!in!einen!
Topf! zu! werfen.! Das! ist! die! geforderte! Methode.! Eine! gängige!
Variante!des!Kannibalismus.!
! 127!
!
Kanonisches! Ensemble.! AlbtraumFStandard.! Oder:! in! den! Augen!
eines! gedachten! Gottes! ist! jedes! Trauma! eine! LaborFSituation.!
Trotzdem! wird! Gott! nicht! gerne! in! seinem! Arbeitskittel! dargeF
stellt.!Warum!eigentlich.!Nicht?!
!
Sprechen! wäre! ein! Synonym! für! „zerschweigen“,! wenn! es! dieses!
Wort! gäbe.! Daher! muss! die! Wahrheit! ungesagt! bleiben,! die! in! eiF
nem! Satz! wie:! „Das! hat! sie! mir! gestern! zerschwiegen“! stecken!
könnte.! Man! kann! für! Sprache! auch! leider! nicht! „Zerschweige“!
sagen.! Mancher! Mangel! ist! ein! Jammer! und! bleibt! ein! Malheur.!
Und!kann!auch!durch!diesen!Eintrag!nicht!behoben!werden.!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 128!
XXII!Korkzellen!I!
!
In#Wirklichkeit#
ist#jeder#Leser,#
wenn#er#liest,#
ein#Leser#nur#
seiner#selbst.“#
#
(Proust)!
!
Wir!flüchten!uns!in!Prousts!verlorene!Zeit,!wie!Proust!selbst!sich!
in! seine! Korkzelle! flüchtete! und! vergrub! und! unwillkürlich! erF
innerte.!Und!schrieb.!Und!auch!starb.!
!
"Nur! für! den! Denker! und! den! Kranken! kann! das! animalische! LeF
ben!alle!seine!berauschenden!Reize!entfachen."!(Proust)!
!
"Die! Wände! trennten! in! sanfter! Umarmung! den! Raum! von! der!
übrigen!Welt."!(Proust)!
!
4!Das!Fragile!greifbar!machen.!Aber!wie!könnte!Zerbrechlichkeit,!
das! Abstraktum! selbstzerstörerischer! Verweigerung,! der! Gipfel!
narzisstischer!Zartheit,!greifbar!werden?!!
!
Eine!Fontäne!feinster!Spiegelpartikel.!!
!
Azur.! Zersägter! Blütenfall.! Wolkengehäuse.! Bandagen! aus! apokaF
lyptischen!Müll.!Dem!Gefälligsten!unter!dem!Auffindbaren.!GleichF
sam! patmotisch.! Als! könnten! sich! Arme! noch! ausbreiten.! Das!
Trauma!der!Pinguine.!!
!
Wie!bleibst!du!verständlich,!wenn!du!nicht!wiederholen!willst?!
!
Das!Denken,!nicht!erst!unserer!Zeit,!gefällt!sich!darin,!zu!glauben,!
dass! das! Denken! durchschaubar! sei,! wenn! man! seine! BedingunF
gen! beschreiben! könne.! Aber! Denken! zeichnet! sich! dadurch! aus,!
dass!es!seine!Bedingungen!ins!Monströse!des!Absoluten!führt.!ErF
kenntnis! darfst! du,! sagt! uns! Gott,! hörst! du,! nur! das! nennen,! das!
keinen! keinen! Erdenrest! mehr! trägt.! Nicht! die! Spur! eines! Rests!

! 129!
seiner! Bedingungen.! Seine! Selbstproduktionsmethode! erschöpft!
sich!im!Abwerfen!seiner!Bedingungen,!als!Bedingung!der!Fülle.!
!
Chant#adhésif#et#irrésistable.!Der!Charme!der!Sirenen!ist,!ihr!wisst!
es,! ihr! unwiderstehlicher! Chant.! Der! Zauber,! vor! dem! Odysseus!
sich! mit! List! und! Fessel! schützen! musste,! war! ihre! Performanz.!
Oder,! eben,! ihre! tödliche! Aura.! Das! legt! uns! nahe,! Aura! auch! im!
Bild!eines!verschlingenden!Schlunds!zu!denken,!der!seine!Stimme!
zur!Verführung!nutzt.!Die!Aura!des!Rufs!als!Köder!und!Leimrute.!
!
Die! einzige! Unendlichkeit,! die! Du! in! deinem! Leben! verlieren!
kannst,! ist! die! Zeit.! Sagen! die! Leute! doch! gerne:! Ich! habe! unendF
lich!viel!Zeit!verloren.!(Und!zwar!hier!und!da.)!
!
Ein!Gedanke!kann!kein!Gebet!sein,!weil!er!nicht!weiß,!was!er!will.!
Wenn!er!sich!aber!erfüllt,!überflügelt!er!jedes!Gebet.!
!
Der!Mensch,!sagt!er,!ist!ein!armer!Teufel,!der!mit!illegitimen!MitF
teln!sich!zu!bereichern!versucht.!!
!
Geschehen,!als!solches,!ist!unwiderrufliche!Verausgabung.!!
!
14! Wenn! du! etwas! tust,! beobachtest! du,! wie! das! Mögliche! ins!
Unmögliche!umkippt.!
!
Jeder!Umschlag,!hingegen,!versucht,!das!Imitat!eines!Wunders!zu!
sein.!
!
Eigentlich! war! er! nicht! witzig,! aber! fühlte! sich! einmal! doch! dazu!
gezwungen! zu! sagen:! Der! Mensch! ist! ein! Provokateur! von! WunF
derFImitaten.!Schaut!ihn!euch!nur!an!!
!
In!Bezug!auf!den!Menschen,!überhaupt,!erhält!die!Qualifikation!eiF
nes! Rufers! in! der! Wüste! eine! ganz! neue! Bedeutung.! Und! verliert!
ihre!alte.!
!
O:!Damals,!als!sie!um!das!Goldene!Kalb!herum!tanzten!und!hüpfF
ten,!riefen!!sie!nur:!Hallo!!F!A:!Aber!ist!es!denn!nicht!so!geblieben?!
! 130!
!
In! einem! gewissen! Sinne! war! für! Heidegger! der! Tod! die! Zukunft!
einer!Illusion.!Oder!auch!in!einem!radikalen!Sinne.!
!
Was!ist!der!Mensch?!Noch!einmal!gefragt.!Ein!Etwas,!großärschig!
hingebogen,!so!gegen!den!Himmel.!
!
Als!er!merkte,!dass!er!ans!Gute!im!Menschen!glaubte,!wurde!ihm!
speiübel.! Das! war! unangenehm,! weil! ihm! nicht! zu! speien! gelang.!
Jenes!Gute!blieb!ihm!im!Halse!stecken.!Das,!scheint!mir,!ist!sicher!
der!Grund!dafür,!dass!Proust!behauptet,!beim!Schreiben!nicht!ans!
Gute!gedacht!zu!haben.!(Brief!an!BinetFValmer)!
!
Ist! es! nicht! genau! dies! F! und! nichts! anderes!! F,! was! die! Welt! so!
unwiderstehlich!macht;!sie!ist!kryptogam.!
!!
Jube,#Domine,#benedicere.!Die!Aufgabe!eines!jeden!gerade!jetzt!tätiF
gen!Dichters!(gibt!es!dies!Wort!noch?)!ist,!alle!bisherigen!BildlichF
keiten! zurückzunehmen.! Oder! vielleicht! auch! an! den! –! von! 1054!
an!gerechneten,!verdammt!alt!gewordenen!Antichrist!zu!verraten!
und! zu! verkaufen.! Im! Anhauch! eines! zum! Schweigen! überredenF
den!Befehls.!In!irgendwelcher!Sprache.!
!
24!Wortkrümel.!Das!Salz!in!der!Schöpfungssuppe.!
!
Heidenhoden! und! die! Gelenkigkeit! der! Verzeihung.! Rilke! meinte,!
dass! sich! die! Liebenden! ihr! Geschick! gegenseitig! zudecken;! oder!
so! ähnlich.! Aber! das! ist! nicht! so.! Sie! verbluten! ineinander.! Zwei!
Wunden,! die! sich! gegenseitig! auflecken.! Ein! Geschehen,! dessen!
Wert! bemessen! wird! nach! dem! Goldstandard! der! göttlichen!
Scham,!in!dem!Augenblick,!in!dem!er,!Gott,!sich!umdreht,!im!VölleF
gefühl!seines!Alleinseins.!
!
Wie!wenn!sich,!zum!abermalsten!Beispiel,!ein!Kristall!in!den!Stein!
einsenkt,!der!jetzt!vorgibt,!Butter!oder!Pudding!oder!Götterspeise!
zu!sein.!
!

! 131!
O:!Ohne!was!gibt!es!keine!Fremderkenntnis?!F!A:!You!are!kidding,!
my! friend:! Ohne! Selbstverkennung.! Das! ist! doch! klar.! F! Das! ist! ja!
die!Basis!jeder!Erkenntnis.!F!O:!Das!klingt!süß!wie!eine!Brezel!aus!
Sternenmehl.! F! A:! F! Da! hast! du! mal! recht.! 1000! Erkenntnisse,! die!
kein!Engelsbrot!sind,!F!O:!F!gehen!alle!auf!1!Lot.!F!A:!Und!da!haben!
sie!noch!Glück.!
!
Ein!Herz,!das!sich!von!sich!abstößt,!sagt!er,!ist!mir!lieber!als!eines,!
das!sich!umarmt;!sich!selbst!umarmt!wie!ein!verkappt!inzestuöser!
Polyp.! Wie! einer,! der,! wie! Proust,! seine! Neigung! noch! vor! seiner!
Mutter!verbergen!möchte.!
!
Es!hat!sich!seit!Platons!Zeiten!nichts!geändert.!!Alles!nur!verletzte!
Natur;!die!nicht!heilen!kann,!F!oder!doch!wohl!mehr:!nicht!will.!
!
Das! alles! ist! von! irgendwo! aufgeschnappt.! Und! stilistisch! nicht!
geschönt.!So!wie!dieses!Caveat!F!
!
O:!Mein!lieber!Leonardo,!vielleicht!könntest!du!doch!fliegen,!nach!
Vogelart.! F! A:! Aber! es! wäre! gefährlich,! zu! begreifen,! wo! die!
Schwerkraft! liegt.! F! L:! Aber! liegen! Schwerkräfte! denn?! F! M:! Shut!
up!!F!A:!Du!würdest!in!den!Himmel!stürzen.!F!L:!Das!wärs!dann!geF
wesen,!Himmelsleitern!!F!!O:!Und!dafür!übernimmt!keiner!irgendF
eine!Garantie.!
!
Soweit! kommt! es,! wenn! man! seinen! Namen! nicht! mehr! begreift,!
sagte! Petrus! auf! dem! Weg! zu! Ölberg.! Und! Jesus! antwortete:! Das!
hat!Tiefe,!mein!Gutester!!
!
Jenseits! jeder! Geschlechtlichkeit,! auch! wenn! sie! ihre! Sichtbarkeit!
vollkommen! verliert,! werden! die! geschlechtlich! konnotierten! GeF
sten! bleiben.! Sie! werden! am! Ende! beweisen,! dass! es! nie! anderes!
gab.!Als!solche!und!andere!Gesten.!Blumenverschmiert.!Du!musst,!
sagt!er,!lernen,!dir!dafür!zu!danken,!dass!es!dich!gibt.!
!
34! Wenn! die! Sonne! verschwunden! ist,! nein,! das! ist! nicht! mythoF
logisch! gemeint,! wenn! sie! hinter! einem! Hochhaus! verschwunden!
ist,!dann!verschwindest!auch!du.!Erinnerst!du!dich!an!den!Traum,!
! 132!
in! dem! der! Mond! explodierte;! und! du! dich! sehr! verwundert!
umschautest.!F!Nach!dem!Mond!suchtest!du!nicht.!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 133!
XXIII!Korkzellen!II!
!
auch!
!
Lauertechniken,!in!Raten!
!
Das#Werk#des#Schriftstellers#
Ist#lediglich#eine#Art#von#optischem#Instrument,#
das#der#Autor#dem#Leser#reicht,#
damit#er#erkennen#möge,##
was#er#in#sich#selbst#vielleicht#
sonst#nicht#hätte#erschauen#können.#
#
(Proust)#
#
Wenn!es!eine!Schuld!gibt,!ist!es!dann!nicht!die!an!der!eigenen!HyF
persensibilität;!wie!die!anderen!es!nennen?!
!
Meint!doch!Proust,!u.a.,!auch,!dass!nur!das!Böse!den!Künstler!senF
sibel!und!sublim!macht.!
!
Die! Tiefe! der! Betrachtung! ist! ein! Produkt! des! Stillstands.! Proust!
biss! dabei,! wie! Reynaldo! Hahn! berichtet,! in! die! Spitzen! seines!
Oberlippenbarts.!
!
4! Es! gibt! Beobachtungen,! denen! wir! nicht! folgen.! Obgleich! wir!
doch!späte!Ritter!des!Denkens,!ohne!Fehl!und!Tadel,!sein!wollen.!
Ritter!des!Geistes!F!von!der!lauernden!Gestalt.!
!
Das!Leben!ist!auch!ein!Dilemma!ohne!Größe.!
!
Eine! Philosophie! oder! auch! nur! eine! Philosophiegeschichte! des!
Boléro,!in!der!Ravel!nur!eine!Randnotiz!wäre,!würde!uns!weiterF
helfen.!Es!fehlt!leider!an!ergiebigen!Vorarbeiten.!
!
Wenn!schon!Leslie!Stephen!im!neunzehnten!Jahrhundert!schreibt,!
dass! der! Sonnenuntergang! in! den! Alpen! nach! dem! Baedeker!
riecht,!was!bleibt!uns!da!noch!zu!sagen?!–!
!

! 134!
Warum!wundern!sich!die,!fragt!er,!die!mit!einem!scheelen!SeelenF
Dauerblick! auf! die! anderen! schauen,! wenn! sie! nicht! geliebt! werF
den?!Denn!so!schlicht!ist!bisweilen!die!MenschenFPsychologie.!
!
„Ich!weiß!das!besser!als!du!es!verstehen!kannst.“!(A.!Schnitzler)!
!
Einmal!ist!keinmal,!sagte!auch!Walter!Benjamin.!Das!gilt!für!nichts!
mehr!als!für!das!Vergessen.!Außer!aber!für!das!Erinnern.!
!
Das! Symptom! ist! Gesicht! eines! Unbekannten.! Das! kurrente! DenF
ken! schämt! sich! nicht! mehr,! das! Symptom! für! die! Krankheit! zu!
halten;!und!zu!absolutieren.!Das!wird!am!deutlichsten!in!der!PoF
litik.!F!Lieber!Marx,!Deine!Tränen!wischt!Dir!keiner!mehr!ab.!
!
Die! These! vom! Ende! der! Geschichte! gilt! zumindest! für! das! DenF
ken.! Es! scheint! sich! seiner! Geschichte! zu! schämen.! Und! versucht!!
sie!zu!ignorieren,!als!wär!sie!ein!Stalker.!
!
Von!den!Geleisen!zu!springen,!das!ist!keine!Richtungskorrektur.!
!
14! Scham,! so! soll! Mencius! gesagt! haben,! ist! der! Moment,! in! dem!
der! ganze! Körper! auf! den! Kollaps! des! moralischen! Systems! reaF
giert,!dessen!Teil!der!Einzelne!ist,!und!dessen!Regeln!ihm!anF!und!
eingeboren!sind.!In!diesem!Moment!sei!der!Einzelne!außerstande,!
den!Blick!zu!erheben.!F!Darf!man!also!sagen,!dass!der!Blick!auch!so!
etwas! wie! der! Gesandte! des! Körper! ist?! Der! in! kritischen! MoF
menten!seine!Mission!nicht!erfüllen!kann.!
!
Digging!for!examples.!Die!Scham!ist!eine!Souffleuse.!F!So!genannte!
face!cultures!sind!kontextsensitive!Kulturen,!in!denen!moralische!
Scham!die!Regeln!der!Kommunikation!einflüstert.!So!wie!Platons!
kleiner!Dämon!es!einmal!tat.!
!
Psychopathy.!Die!Eroberung!der!Gipfel,!welche!nur!die!Normalität!
erreichen!kann.!!
!

! 135!
Vor!allem!das!Gefühl!diskreter!Verlegenheit!zeigt!uns,!und!zwingt!
uns!zu!erkennen,!dass!wir!in!diese!Welt,!in!dieses!Milieu,!in!diesen!
Moment!nicht!gehören.!
!
In! einem! dazu! irgendwie,! also! prägnant! reziproken! Moment! geF
raten! wir! in! die! verlockende! Gefahr,! für! die! Transzendenz!
empfänglich!zu!werden,!nämlich!wenn!„man!der!eigenen!Stimme!
lauscht,!als!käme!sie!von!einem!anderen.“!(Proust)!
!
Ich! beginne,! der! Proust’schen! Selbstverständlichkeit,! wie! ich! sie!
sehe,!zu!verfallen.!–!Wohl!bekomms!mir!!–!
!
Es!könnte!einer!sagen:!Ich!trennte!mich!von!mir!und!war!endlich!
und! unendlich! allein.! –! Selbstbesitz! als! unüberbietbarer! VerlustF
Status.!Der!ultimative!Luxus,!die!letzte!monotheistische!!Rache!an!
einer!Milliardengesellschaft.!
!
Tja,!lieber!Marcel,!die!mutmaßlichen!Dimensionen!des!Kosmos!im!
Sinn,! kann! unsere! Rache! an! der! Genesis,! in! allen! vorliegenden!
Varianten,!nur!mikroskopisch!sein.!Immerimmer#hinhin,!um!Celan!
zu! parodieren,! wenn! das! möglich! ist.! Wie! würde! Celan! heute! laF
chen.! Er! brauchte! sich! von! keiner! Brücke! mehr! zu! stürzen.! Zöge!
mich!aber!mit.!
!
„Nach! dem! verheerenden! –! pardon!! –! verhinderten! TerroranF
schlag!in!Brüssel...“!(Nachrichten,!BR!5,!21.!Juni!2017,!12.15!Uhr)!
!
Sie! versuchen,! sagte! er,! unser! Denken! zu! erledigen,! indem! sie! es!
so!beschreiben,!wie!es!nicht!ist.!Dagegen!gibt!es!keine!Werkzeuge.!
Denn! nur! die! Macht,! und! es! gibt! nur! GegenFMacht,! kennt! ihre!
Schliche.! Daher! muss! sie! mit! uns! untergehen.! Bleibt! also! keiner!
übrig,!der!sich!freuen!kann.!Auch!keine.!–!Muss!ich!das!erklären?!
Zeigt!mir!eine!Macht,!die!schöpferisch!ist!!Macht!ist!die!Ranküne!
des! Sterilen,! wenn! sie,! sagen! wir! es! neutral,! dem! Schöpferischen!
begegnet.!Vor!diesem!kann!sie!nur!mörderisch!in!die!Knie!gehen!
und!brechen.!
!

! 136!
24!Wie!können!wir!uns!den!oder!das,!das!zuletzt!lacht,!vorstellen?!
Als!Sturm,!der!über!alles!hinweggeht?!Als!traurig!lachenden!GottF
vater! im! AbsinthFRausch?! Als! Biene,! die! ihren! Rüssel! einrollt?!
Oder! vielleicht! doch! eher! als! einen! Touristen,! der! über! die! AbF
rechnung! lacht?! Und! auf! rechtliche! Mittel! sinnt?! Wenn! man! im!
Freien! sitzt! und! auf! ein! Gewitter! wartet,! scheint! die! letzte! AlterF
native!sympathisch!plausibel.!
!
Erspart! mir! Beweise! und! Demonstrationen.! Noch! nie! war! und!
fühlte!sich!das!Hässliche!so!in!Blüte!wie!heute.!Steigerungen!sind!
freilich! nicht! ausgeschlossen.! Und! werden! nicht! ausgeschlossen!
gewesen! sein.! Das! müssen! die! Späteren,! des! Genossen! Brechts!
„Nachgeborene“! entscheiden! müssen.! Das! wird! aber! nur! gehen,!
wenn!sie!es!auch!wollen.!Und!das!scheint!im!Augenblick!unwahrF
scheinlich.!
!
Er!wollte!aufgeben!und!schreien,!als!er!bemerkte,!dass!er!begann,!
die!Welt!auf!ihre!Begriffe!zu!bringen.!
!
Wie! fühlte! er! sich! da?! Wie! einer,! der! vom! arktischen! Kiefer,! also!
dem!aus!Eis,!eines!Drachen!gepackt!wird.!Nie!stößt,!offensichtlich,!
ein! Heiliger! Georg! tief! genug.! F! Dazu! reicht! sine! Neigung! für! retF
tungsbedürftige! Jungfrauen! und! auch! andere! Damen! nicht! aus.!
Und! das! müssen! erkenntniskritische! Philosophen! ausbaden.! Das!
sei!auch!Siegfried!geklagt.!
!
Die! Stimme! des! anderen! in! dir! wird! gespenstisch,! wenn! du! beF
merkst,!dass!sie,!die!Stimme,!dich!dir!zurecht!entfremdet.!Und!du!
das!Gefühls!hast,!wie!damals,!im!Traum,!dass!es!eine!Welt!geben!
könnte.! Sie! lag! vor! dir! wie! eine! ungebrauchte! Landschaft.! UrobF
szön.! Oder! zumindest! paläozän.! Dass! du! nicht! zugegriffen! hast,!
das!rächt!sich!heute;!und!immer!wieder.!Aber!wer!kann!denn!auch!
auf!ungebrauchte!Landschaften!zugreifen?!Ich!könnte!es!nicht!einF
mal!jetzt.!Das!heißt:!Jetzt!könnte!ich!nicht!mehr.!Mir!verbietet!es!
mittlerweile!die!Einsicht.!!
!
Es! wäre! schön,! wenn! die! Welt,! insgesamt,! nach,! frisch! gemähten,!!
Heu!röche.!Das!ist!zu!spät!zu!viel!verlangt.!–!Ist!mir!klar.!
! 137!
!
Das!Leben,!wenn!es!ist,!greift!immer!zu!kurz.!Das!ist!das!schönste!
denkbare!Wunder.!Denn!wenn!es!nicht!ist,!ihr!wisst!es!ja,!greift!es!
gar!nicht.!Und!ihr!fangt!an,!zum!Beispiel,!Tennis!zu!spielen.!Oder!
Schlimmeres.!
!
Wenn! du! dich! nur,! das! sag! nicht! ich,! der! jeweiligen! Not! stellst,!
stellst!du!dich!gar!nicht.!
!
Wir!wissen!so!viel!über!die!soziale!Bedingtheit!unserer!Existenz,!
dass!wir!uns!getrost!und!guten!wissenschaftlichen!Gewissens!daF
rüber! hinwegsetzen! dürfen.! Wir! müssen! uns! sogar! darüber! hinF
wegsetzen,!damit!sich!die!Welt!in!uns!nicht!zu!klein!macht.!
!
Es!gibt,!sagte!er,!keine!interessanten!Frauen!mehr,!sonst!würden!
sie!mich!ansprechen.!
!
34! Hunger! ist! kein! wirklich! schlechtes! Gefühl.! Es! treibt! einen! an!
und!es!treibt!Blüten.!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 138!
XXIV!Hinter!der!Sommersonnenwende!
!
auch!
!
Maßvoll!purgatoriale!Expletive!
!
Also!schlichte!Hamburger!Notizen!
!
!
Dass#der#Leser#das,#
was#das#Buch#aussagt,#
in#sich#selber#erkennt,#
ist#der#Beweis#für#die#Wahrheit#
eben#dieses#Buches#und#umgekehrt.#
#
(Proust)#
!
0! „Die! höchste! Aufgabe! ...! ist,! durch! den! Schein! die! Täuschung!
einer! höheren! Wirklichkeit! zu! geben.“! (Goethe)! –! Sympathischer!
kann! man! von! der! transcendentia# domestica# (gerade! erfunden)!
nicht!reden,!sagte!er,!und!von!diesem!Zeitpunkt!an!begann!er!nur!
noch!mit!„Goethe!und!ich,!wir...“!
%
Viele! Sonnenwendfeuer! sind! heuer! verboten! worden.! Wegen! zu!
großer!Waldbrandgefahr.!Es!wäre!eine!anregend!lustige!PreisfraF
ge,! unter! welchen! Bedingungen! das! Fegefeuer! verboten! werden!
kann.!!
!
Aquapermanenz.!Vielleicht!glaubte!Narziss!ja!nur,!ins!Wasser!geF
fallen!zu!sein.!Und!versuchte!sich!zu!retten.!
!
Wie! Monet,! auf! der! Suche! nach! Nebel.! –! Oscar! Wilde,! mitten! im!
Londoner! fog,! meinte,! dass! erst! Turner! den! Nebel! sichtbar! geF
macht!hat;!den!Monet!suchte.!
!
Und!Stephenson!nannte!den!Nebel!mit!Bedacht! fallen#clouds.!Der!
Nebel! heißt! daher! auch! alles! willkommen,! das! fallen! kann.! MädF
chen.!Engel.!Krieger.!Kurse.!
!

! 139!
4!MnemoFPause.!F!Das!ist!die!längste!Phase!der!Weltgeschichte.!
!
Das!Feuer!zwischen!hier!und!da.!Könnte!es!sein,!dass!wir!ohne!das!
Fegefeuer!nichts!von!dem,!was!dahinter!sein!mag,!erahnen!könnF
ten?!–!Das!hätte!gewaltige!epistemologische!Folgen.!
!
Bist! du! dann! weit! genug,! wenn! du! am! Tag! die! Nacht! für! einen!
Traum!hältst!und!in!der!Nacht!den!Tag?!
!
Seit!sie!an!das!ewige!nicht!mehr!glauben,!verpassen!die!Menschen!
auch!das!zeitliche!Leben.!
!
Gnade.!Eine!Kette!von!Wartezimmern,!metaphysischer!Natur.!!
!
Ein!Aphorismus!darf!nicht!aufgehen!wie!eine!Rechnung.!Aufgehen!
darf!er,!wenn!überhaupt,!nur!wie!eine!Blüte.!
!
O:!Kann!das!denn!noch!geschehen?!Ausgerechnet!heutzutage?!–!A:!
Vielleicht! noch! so! wie! nach! dem! Erdbeben! in! Chili,! bei! Kleist.! –!
Dem!folgte!aber!keine!Rettung.!
!
O:! Der! Wind,! auch! als! EntstehungsF! und! Erscheinungsform! des!
göttlichen!Geistes,!ist!das!einzige!Element,!das!einem!BlumenmädF
chen! ähnelt,! das! Blüten! verstreut.! –! A:! Willst! du! damit! etwas! saF
gen?!
!
„Es!hat!mit!dem!schwierigen!Übergang!von!drei!zu!vier!zu!tun,!mit!
der! Notwendigkeit,! dem! Elektron! statt! drei! Translationen! noch!
einen! weiteren! vierten! Freiheitsgrad! zuzuschreiben.“! (Wolfgang!
Pauli)!
!
Man!sprach!einmal!von!OntoFSophia.!Dass!man!es!jetzt!Ontologie!
nennt,!hat!verräterische!Gründe.!
!
14! Das! ist! für! die,! sagte! er,! die! einen! nur! beiläufigen! Ratschlag!
brauchen:!Goethe!und!ich,!wir!glauben,!dass!es!für!das!Denken!nur!
eine! Rettung! gibt,! nämlich! die,! sich! vom! akademischen! Denken!

! 140!
abzukoppeln.!–!Das!gefällt!uns!nicht,!sagte!er,!und!wir!sind!ja!auch!
nicht!die!Ersten,!es!muss!aber!gesagt!werden.!
!
Liebe!Leserin!!–!Gibt!es!Dich?!–!Dann!darf!ich!mir!vielleicht!ja!einF
mal! etwas! Sexistisches! erlauben.! Zum! Beispiel:! Manche! Frauen!
sind!wie!ätherische!Öle.!Als!geisterfrischende!Winde!sind!sie!mir!
aber!lieber.!
!
Eine!Frau!jedoch,!die!von!mir!verlangte,!geisterfrischend!zu!sein,!
könnte!ich!nicht!–!mirabile#dictu!–!bedienen.!
!
Reduktionismus! ist! eine! Voraussetzung! des! Überlebens! oder! für!
das!Überleben!überhaupt.!Aber!das!Maß!muss!gewahrt!bleiben.!
!
Vor!Musik,!die!ihm!fremd!war,!scheute,!sagt!Hans!Joachim!Moser23,!
Goethe!triebhaft!zurück.!
!
„Der! Kopf! faßt! keine! Kunstprodukte! als! nur! in! Gesellschaft! mit!
dem!Herzen.“!(Goethe,!1796)!–!Das!Herz!ohne!den!Kopf!hätte!da!
nämlich! keine! Chance,! will! Goethe,! sagte! er,! damit! sagen.! –! „Und!
so! verwandle! ich! TonF! und! Gehörloser,! obgleich! gutFHörender,!
diesen! großen! Genuß! [an! der! Musik]! in! Begriff! und! Wort,“! (GoeF
the,!1820)!
!
Vielleicht,!sagte!er!noch,!sollten!wir!Goethes!Idee,!das!Bachs!Fugen!
(die! „Sebastiana“)! „illuminierte! mathematische! Aufgaben“! seien,!
auf!den!Kosmos!übertragen.!Goethe!wusste!ja!auch,!sagte!er,!dass!
wir! für! „vollkommene! Ruhe,! für! Schweigen,! ja! für! Negation! entF
schiedenen! Ausdruck! in! der! Musik“! haben.! Rameau! hatte! das,!
übrigens,!auch!gewusst.!Das!kann!man!nachlesen!und!Fhören.!
!
Daher! sagte! er! auch:! „Goethe! und! ich,! wir! sagen,! dass! in! jedem!
Betracht!die!Musik!es!ist,!die!den!Augenblick!am!entschiedensten!
füllt.! Und! ich,! für! mich,! ergänze! nur! oder! sogar,! dass! im! Grunde!
nur! sie,! die! Musik,! es! vermag,! die! Zeit! zu! füllen.! Denn! das! Wort!
lebt! von! den! wunderlichsten! VakuumFKügelchen,! die! es! tragen!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
23!In:!Goethe!und!die!Musik,!1949.!

! 141!
und! auf! gleichsam! raffinierteste! Weise! mit! dem! Leeren! verF
mählen.! –! Ein! Teufelchen! hat! mir! im! Traum! einmal! ins! Ohr! geF
sungen:! „Das# Wort,# fiddibum,# /# es# wackelt# und# knackelt# um# /# das#
Vakuum#herum,#fiddibum.“#
#
Goethe,!sagte!er,!sagte!und!ich!sage!es!auch,!dass!die!Musik!ganz!
und! gar! und! rundum! Form! ist! und! Gehalt.! Und! dass! es! nichts! an!
ihr!gibt,!das!abgerechnet!werden!müsse.!Aber!(nur)!ich!sage!auch,!
dass! der! Stoff,! der! am! Wort! abgerechnet! werden! muss,! gerade!
sein! Überstoffliches! ist.! Das! sogar! die! Musik! nicht! zu! bieten! hat.!
Wenn!sie!es!beim!Wort!nicht!borgt.!Also:!Prima!#La#Lingua!#
#
Die!Unendlichkeit!ist!auch!für!einen!nur!durchschnittlichen!Geist!
kein! Problem.! Aber! das! alltägliche! ZuFUnendliche,! was! ist! denn!
damit?!
!
24! Damit! ist! es! natürlich! nichts.! Aber! wenn! du! davon! redest,!
treffen!dich!verächtliche!oder!nur!tödliche!Blicke.!–!In!die!UnendF
lichkeit! kannst! du! nur! aus! dem! Stand! springen.! Also! spar! dir! die!
Worte.!Für!nach!dem!Sprung,!sozusagen.!
!
Alle! diese! Sätze,! sagte! er,! gehen! an! der! Egozentrik! und! dem! geF
rade! preiswert! eingekauften! und! erworbenen! Autismus! deiner!
Mitlebenserscheinungen! vorbei.! Du! wirst! dich! wundern! müssen.!
Und!neu!einkleiden.!!
!
Wie! es! Systeme! gibt,! gibt! es! auch! Wettbewerbe,! bei! denen! es!
leicht!ist,!die!Konkurrenten!hinter!sich!zu!lassen;!ohne!dass!sie!es!
merken.!–!Genau!betrachtet,!merkt!es!niemand.!
!
Das! Antimetabolische! als! Denkform!! –! Wenn! eine! oder! einer! das!
beherrschte!!
!
Der!Taxifahrer!machte!Ignaz!auf!den!Vollmond!aufmerksam.!DieF
ser! sagte! aber! nur:! Ich! werde! meine! Werwölfe! im! Stall! lassen.! F!
Das!Gesicht!des!Taxifahrers!vermag!ich!nicht!zu!beschreiben.!
!

! 142!
Er!sagte,!das!Leben!akkumuliert!Fluchtpotentialität.!F!Du!möchtest!
immer!mehr!weg.!
!
„!...!und!dergestalt!unser!Leben!fröhlich!mit!Gottheiten!bevölkern.“!
(Proust)!
!
Musik!trägt!die!Zeit!anders!als,!sagen!wir,!eine!Photographie.!
!
Ja,!es!geht!immer!um!Zeit;!aber!nicht!um!die!vergangene!oder!gar!
verlorene.!Es!geht!um!die!übersehene!Zeit.!
!
Und! doch! klappern! immer! unhörbare! Kastagnetten! mit,! manchF
mal! mischt! sich! eine! halbe! Kokosnuss! ein;! und! die! Klarinetten!
heulen!drüber!weg.!
!
34!„Besonders!die!Mißtöne!der!Anfänger!sind!in!gewisse!EinsiedeF
leien! verwiesen,! wo! sie! niemand! zur! Verzweiflung! bringen;...“!
(Goethe)!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 143!
ERFINDLING...!(s.o.!)!
!
!II!
!
DingC!und!Gedankenprosa!!
!
Zweites!Halbjahr!2017!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 144!
XXV!Maßlos!purgatoriale!Expletive,!noch!immer!
!
Ein! kluger! Mensch,! sagte! einer,! kann! diese! Welt! nicht! mehr! erF
tragen.!Leider!wusste!schon!Paul!Valéry,!dass!nur!einem!wirklich!
Glücklichen! der! Selbstmord! erlaubt! ist.! Und! Cioran! meinte,! der!
Selbstmord!sei!die!einzige!Lösung;!aber!man!müsse!es#ja#nicht#tun.!
–!Aber!mir!geht!es!eh!gut,!weil!ich!nicht!zu!den!Klugen!gehöre.!!
!
Denken!heißt!primär:!zu!verwerfen.!Und!dann:!weiter!zu!machen.!
!
Ein! schöner! Gedanke:! Da! treffen! sich! einmal! Menschen,! in! einer!
feuchten,!sicheren!Höhle!oder!Grotte,!in!Resten!natürlich,!bringen!
irgendeine! Art! von! Licht! mit,! neueste! Erfindung,! und! lesen! sich,!
gegenseitig,!meine!Sätze!vor.!
!
Ein! wirkliches! Fundstück24,! also! ein! guter! Beginn! für! einen! zweiF
ten!Teil:!!
!
„Anamorphose“!
!
Ist! es! wohl! so,! dass! die! Erfüllung! die! Wünsche! absperrt?! Ist! der!
Wunsch! das! Öffnen! des! Mundes,! der! Ruf?! Ist! die! Erfüllung! das,!
was! einem! das! Maul! stopft?! Ist! die! Erfüllung! der! Schlangenkopf,!
den! der! Wunsch,! von! der! Wut! gleichsam! mit! Zähnen! bewaffnet,!
immer!wieder!abbeißen!muss?!Liebt!der!Wunsch!–!nur!–!das!OfF
fene?!Ist!der!Wunsch!etwas,!das!in!der!freien!Landschaft,!in!einem!
weiten! Licht! stehen! möchte?! Ist! der! Wunsch! zielFlos?! –! Der!
Wunsch!leidet!auch!darunter,!dass!er!sich!ganz!als!Leerstelle!vorF
kommen!muss.!In!einer!Welt!der!Fülle!(eher!der!Füllsel),!der!VerF
stopftheit! (eher! der! Stöpsel)! muss! sich! der! Wunsch! ganz! elend!
erscheinen,! muss! er! sich! für! eine! Wunde! halten,! F! die! sich! doch!
auch!!einmal!schließen!muss!#Warum!ist!der!Wunsch!in!solch!eine!
Abhängigkeit! geraten?! Warum! will! der! Wunsch! von! einer! durchF
gegangenen! Erfüllung! geradezu! zu! Tode! geschleift! werden?! WaF
rum!glaubt!der!Wunsch!leer!zu!sein?!Warum!besinnt!der!Wunsch!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
24!Erschienen!in:!Konkursbuch!Nummer!Eins,!Vernunft!und!Emanzipation,!1978,!Seite!

129.!
! 145!
sich! nicht! auf! sich! selbst?! (Das! wäre! das! präzise! Gegenteil! von!
Verzicht.! Denn! Verzicht! ist! nicht! der! Verzicht! auf! Erfüllung,! sonF
dern!der!Verzicht!des!Wunsches!auf!sich!selbst.)!Freilich!darf!der!
Wunsch! nicht! Feind! der! Erfüllung! sein:! Er! muss! sie! frei! ankomF
men!lassen,!so,!dass!sie!spürt,!wie!er!ihr!Würde!verleiht,!indem!er!
vor! ihr! seine! Würde! bewahrt;! F! denn! die! Erfüllung! leidet! unter!
ihrer! Endlichkeit! (Momentcharakter)! wie! der! Wunsch! unter! seiF
ner! Unendlichkeit! (Unstillbarkeit).! Vielleicht! kann! man! dieses!
Spiel! gegenseitigen! leidenschaftlichen! WahrFNehmens! (quasi! terF
minologisch)!Gelingen!nennen!F!;!wenn!die!Endlichkeit!graziös!eiF
nen! Zipfel! der! Unendlichkeit! fasst;! und! die! Unendlichkeit! sich! in!
einen!Tanz!reißen!lässt.!
!
4!Denken!heißt!primär:!weiter!zu!machen.!Und!dann:!zu!verwerF
fen.!
!
Es!wäre!immer!noch!sinnvoll,!einen!Garten,!eine!Kathedrale,!eine!
Fabrik,! ein! Großraumbüro! zu! beschreiben;! es! brächte! uns! aber!
nicht!weiter,!kein!Haarbreit.!!
!
Und! von! den! Eitelkeiten! aller! Amtsmächte! solltest! du! ganz! deine!
Wortfinger!lassen.!!
!
Es!geht!um!die!Rettung!der!letzten!Formen!der!Unendlichkeit;!die!
man!in!einer!Zahnlücke!bewahren!kann.!
!
Bei! Offenbach! ist! alles! wie! im! Leben.! Überall! lauert! das! MilitäF
rische.!Eben!wie!im!Leben.!Als!Quatsch!und!Katastrophe.!!
!
Bei!Offenbach!nimmt!die!Verzweiflung!die!Form!des!VerschmitzF
ten!und!des!Verschnitzten!an.!So!ist!auch!sein!Blick.!!
!
Offenbachs!Reichtum!liegt!in!dem,!was!er!verbirgt;!vor!uns.!Statt!
zu!schweigen,!wie!die!meisten!Götter,!lacht!er.!
!
Grämt!euch!nicht,!wenn!ihr!keinen!zeitgemäßen!Stil!findet.!Diese!
Zeit!hätte!ihn!nicht!verdient.!
!
! 146!
Spricht!man!von!Clauseln,!weil!daraus!nichts!entfliehen!kann?!Am!
wenigsten! Sinn?! –! Kauert! daher! der! Sinn! –! kennt! ihr! das! Bild?! –!
als! nachdrücklich! schmachtender! Gefangener! dort! hinten! in! der!
Ecke!einer!Gefängniszelle?!
!
Es! gibt! hingegen! nur! einen! Gottesbeweis:! das! Lächeln! einer! geF
schundenen!Seele.!
!
14! Macht! denn! das! Nachdenken! nur! Sinn,! wenn! es! eine! Chance!
hat?!
!
Evidenzen! leiden;! vor! allem! an! ihrer! Unüberschaubarkeit.! Genau!
daher!geht!ihr!Wahrheitswert!gegen!Null.!
!
Ich!habe!gehört,!sagte!er,!es!ist!heutzutage!wichtig,!auf!der!Flucht!
einer!verlässlichen#Kategorie#anzugehören.!Hütet!euch!also!!
!
Manche!Menschen,!viele,!sind!Marterln!ihrer!selbst.!
!
Aber! spricht! die! Seele,! lieber! Schiller,! so! spricht! sie! wenigstens!
noch.!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 147!
Whirligigs.!Auch:!Berliner!Beute!!
!
Es!ist!wie!mit!den!Fahrausweisen.!Auch!das!Denken!gewinnt!nur!
Gültigkeit,!wenn!es!entwertet!wird.!
!
„Selbst!die!Leere!ist!eine!sehr!subtile!Art!Körper.“!(Nancy)!–!Aber!
ist!nicht!vielmehr!der!Körper!eine!sehr!subtile!Art!der!Leere?!
!
Die!Idee!der!Seele!ist!die!Idee!der!Form!an#sich.!Der!Körper!ist!die!
Form!der!Seele!für#sich.!
!
Von! einer! Seelenkrankheit! zu! sprechen! ist! daher! unsinnig.! Wie!
könnte!eine!Form#an#sich#auch!nur!kränkeln!!Auch!von!einer!kranF
ken!Idee!zu!sprechen,!ist!nicht!einmal!originell.!
!
Auch!eine!Übersetzung,!die!seit!Benjamin,!also!wohlbekannt,!eine!
Form!ist,!kann!nicht!falsch!sein.!Zu!sagen:!Diese!Form!ist!falsch!!–!
ist! sinnF! und! nutzlos.! –! Sage:! sie! ist! verunglückt,! verbogen;! oder:!
das! Modell! eines! Totalschadens.! Denke! dabei! aber! nicht! an! eine!
Form.!
!
24! Das! Leben! ist,! da! es! ist,! unablässig;! wie! auch! der! Schlaf.! SeltF
sam! und! interessant! ist! aber,! dass! du! das! vom! Tod! nicht! sagen!
kannst.!
!
Weil!der!Tod,!fragte!er,!ein!Ereignis!ist,!das!Leben!aber!nicht?!
!
Das!letzte!Gewicht.!–!Wie!gerne!würde!ich!sagen!können:!Die!TatF
sache,! dass! der! Körper! Gewicht! hat,! zeigt,! wieviel! Seele! in! ihm!
kondensiert!ist,!oder,!wie!man!sagt,!wieviel!Seele!in!ihm!steckt.!–!
Aber!nicht!nur!der!Gedanke!an!die!so!genannten!Fettleibigen!hält!
mich!davon!ab.!Hier!muss!man!offensichtlich!differenzieren.!Denn!
die! Schwerfälligkeit! eines! Golem,! zum! Beispiel,! kann! kaum! als!
Seelenbeweis!gelten.!Dagegen!steht!auch!die!Schwerelosigkeit!der!
Engel,!denke!ich.!
!
Hand!picked.!Highest!quality.!–!O:!Die!Wahrheit,!freilich,!ist,!dass!
das!Gewicht!einer!Seele!nur!mittels!einer!Waage!gewogen!werden!
! 148!
kann,!die!so!geeicht!ist,!wie!jene!im!Ägyptischen!Totenreich!oder!
jene! beim! Letzten! Gericht.! –! A:! Was,! wenn! die! Sprossen! der!
Himmelsleitern! überhaupt! nur! das! allerletzte! Gewicht! der! Engel!
aushalten?! Das! Gewicht,! über! das! ich! wirklich! gar! nichts! zu! beF
richten!weiß.!–!O:!Du!müsstest!dir!erst!eine!veritable!RelativitätsF
Theologie!von!der!Schwere!der!Schwerelosigkeit!ausdenken!oder!
Fhecken.!Das!wäre!schon!alles.!Aber!auch!nicht!mehr.!
!
Um! den! Seelenkörper! zu! ergründen,! sagte! er,! müsstet! ihr! eine!
unendliche! Reihe! von! diagnostischen! Unterscheidungen! treffen.!
Und! müsstet! auf! eurem! Wege! den! Denkgenossen! Leibniz! beim!
Durchzählen!seiner!Monaden!überholen.!–!Grüßt!ihn!von!mir!!
!
Menschenmarionetten.! F! Ihre! Ausdrucksmöglichkeiten! liegen! auf!
der!Skala!zwischen!geziert!und!gezerrt.!Wer!hat!das!so!gewollt?!
!
Die!Sedativa!der!Existenz.!Die!Pole,!die!der!Hysterie!als!ultimative!
Grenzen!gesetzt!sind.!
!
Weder! der! Hase! noch! der! Igel! können! schon! da! sein.! Weil! sie!
gegenseitig! voneinander! besessen! sind.! Überkreuz! Besessene.! So!
wie!es!sich!mit!Körper!und!Seele!verhält.!
!
Einander!imitierende!Selbstimitate.!Selbsttimidate.!
!
Fuga! mortalis.! Melodien,! die! sich! gegenseitig! imitieren.! Vielleicht!
baden!sie!sich!auch!nur!ineinander.!
!
34! Die! Perversionen! versuchen,! die! Erotik! in! diese! Richtung! zu!
trimmen.!
!
!
!
!
!
!
!

! 149!
XXVI!!!Whirligigs,!continued.!Für!ein!Schaltjahr!!
!
Erstes!Drittel!
!
(1F122)!
!
1! Fremdheit! ist! die! höchste! Spezies! des! Ursprungs.! Auch! wenn!
das!schmerzliche!Konsequenzen!hat.!
!
Aber! manche! Musik! trägt! einen! Abglanz! vom! Antlitz! des! Moses,!
als!er!vom!Sinai!kam.!
!
BedeutungsFPerspektive.! Oder:! Übrigens! kennt! Transzendenz!
überhaupt! nur! die! Seinsform! des! Abglanzes.! Glanz,! wie! der! der!
Sonne,! ist! ihr! fremd.! –! Durchgehen,! oder! besser:! hindurchgehen!
lässt! sie! gerade! noch! den! Glanz! des! Goldes.! Die! Transzendenz!
denkt! unverbrüchlich! mittelalterlich.! Vorher! schon! und! seither!
auch.!
!
4! Das! Licht! erscheint! in! seinem! Unterschied.! Allein! im! Licht! erF
scheint! uns! der! Ursprung! –! verzeiht! den! Anschein! einer! TautoF
logie!!–!so!radikal.!
!
Jede! Transzendenz,! die! ins! Auge! fällt,! will! ins! Auge! fallen.! Aus!
diesem! Grunde! nur! fingiert! sie! sich! ja.! F! Unter! Aufgabe! ihrer!
Transzendenz.!Sie!nimmt!den!Verlust!in!Kauf.!Und!die!Beobachter!
nehmen!es!ihr!nicht!krumm.!(Wenn!sie!sich!im!Prisma!und!in!der!
Parenthese!ihrer!selbst!verlorengeht.)!
!
Ja,!wer!könnte!da!widersprechen!!F!!Aura!ist!auch!eine!dicke!Haut,!
aus!Atmosphäre.!!
!
„…so!muß!ich!die!Sprache!hinter!mir!und!vor!mir!und!in!mir!verF
nichten!Schritt!zu!Schritt,!so!muß!ich!jede!Sprosse!der!Leiter!zerF
trümmern,!indem!ich!sie!betrete.!Wer!folgen!will,!der!zimmere!die!
Sprossen!wieder,!um!sie!abermals!zu!zerstören.“!(Fritz!Mauthner,!
vor!Wittgenstein,!aber!vielleicht!über!Himmelsleitern)!
! 150!
!
Der!Kosmos!ist!das!Urbild!einer!jeden!Geplanten!Obsoleszenz.!
!
PseudoFScholasmen!I.!Übrigens,!sagte!er,!Transzendenz,!um!auch!
wieder! einmal! von! dieser! Dame! zu! reden,! ist! für! mich! ein! SurroF
gatFBegriff! für! Absenz,! jener! anderen! Spröden! (freilich! könnt! ihr!
das!Verhältnis!auch!umkehren,!müsst!es!vielleicht!sogar),!deshalb!
wird! und! ist! das,! was! wir! unser! Begehren,! das! präpotentFomniF
präsente! Desiderium! (an! sich,! möchte! ich! sagen),! immer! von! der!
Transzendenz! bewegt! und! aufgestört;! denn! omne! quod! movetur,!
movetur! ab! alio.! (Albertus! Magnus,! Kommentar! zur! Physik! des!
Aristoteles).! –! Das! heißt! aber! auch,! dass! die! Transzendenz,! ipso!
momento,! unsere! ureigenste! BewegungsFUrsache! ist.! Durch! sie!
werden! wir! motu! proprio! bewegt.! So! ist! die! Bewegung! aus! der!
Transzendenz! oder! von! ihr! her! immer! exFkommunikativ.! –! PräF
ziser!wurde!es,!scheint!mir,!noch!nie!beschrieben.!
!
PseudoFScholasmen! II.! Passio! ist! eigentlich! der! –! qualitativ!
verändernde! –! Übersprung! von! Eigenschaften;! von! einem! zu!
einem!anderen!–!Ding,!Sein!oder!Nichts.!So!gesehen!ist,!am!und!im!
Anfang,! schon! jede! creatio! eine! passio.! Und! der! Creator! ein!
passionierter! Schöpfer;! freilich! auch! Gärtner! (als! Mörder! des!
Nichts).! Das! Modell! ist! aber! nur! dann! universell,! wenn! und! soF
lange! es! Ressourcen! schafft! und! nicht! erschöpft.! –! Einen! in! dieF
sem,! eigentlichen,! Sinne! passionierten! ! Kapitalisten! kann! es! der!
Sache!nach!nicht!geben.!Daher!die!Sorge,!die!über!den!Fluss!geht.!
Und!um!die!Welt.!
!
PseudoFScholasmen!III.!Es!ist!also!ganz,!mag!sein:!zu#einfach:!Die!
Aura!ist!mediale!Form!und!Auswuchs!ihrer!selbst,!in!der!und!dem!!
sie!sich!verdoppelt.!F!Fort!und#da!ist!sie,!das!universale!Prozedere!
des! buddhistischen! pratitya! samutpada,! comme! il! faut.! Ins! fast!
Stoffliche! gewendet:! ita! odor! habet! duplex! esse,! scilicet! esse! in!
corpore! odorabili! et! esse! in! medio;! et! illud! est! esse! corporale! et!
hoc! spirituale,! et! illud! naturale! et! hoc! extraneum.! –! Dabei! hatte!
Averroes! hier! noch! nicht! einmal! die! Aura! im! Sinn.! Nur! das!
Funktionieren!des!Kosmos,!hier!und!da.!
!
! 151!
Es! stimmt! eben! nicht,! dass! die! Tomate! das! Auge,! das! sie! sieht,!
nicht! rot! färbt.! –! Und! überhaupt:! Auch! Farben! beruhen! ja! ausF
schließlich!auf!Gegenseitigkeit.!Das!–!nicht!nur!im!Sinne!einer!HyF
pothese!F!zu!unterstellen,!dazu!braucht!es!nicht!einmal!Goethe.!
!
Coma! Berenices.! F! Goldenes! Wehen! von! Sternenhaar,! auratisch!
ungekämmt.!Ja,!es!war!klug,!das!Aufgehen!eines!epileptischen!AnF
falls! Aura! zu! nennen.! Ist! Aura! doch,! räumlich,! das! wenigstens! ist!
Alltagswissen,! das! Ferne! in! der! nächsten! Nähe,! und,! zeitlich,! das!
DéjàFvu! im! JamaisFvu.! –! Erano#i##capei#d’oro#a#l’aura#sparsi…! (PeF
trarca)!
!
14! Mit! Narziss! begann! auch! die! Liebe! zur! Kopie,! zum! Imitat! und!
zum!Ersatz.!Vielleicht!begann!mit!ihm!auch!der!Schauder!vor!dem!
Doppelgänger.!!
!
Eines!aber!bleibt!gültig:!Narziss!verlor!sich!aus!der!Hand,!mit!der!
er!nach!sich!griff.!
!
Der! Autosadismus! ist! eine! maßgebliche! Grundbestimmung! des!
DaF!und!InFderFWeltFSeins.!Verinnerlichter!WeltFHass.!Du!schlägst!
den!Esel.!F!Es!gibt!also!doch!ein!Transversales,!das!die!Kontinente!
verbindet.!!
!
Er! hatte,! bei! einem! Tee,! so! unwillkürlich! wie! Marcel! ! Proust! sich!
zu!erinnern!versuchte,!gesagt:!Wie!schön!es!wäre,!zu!werden!!–!Da!
stutzte! er,! wie! wir! sagen,! und,! als! würde! er! sich! selbst! fragen,!
sagte:!Ist!das!Werden!denn!ein!ästhetisches!Problem?!–!Da!stutzte!
ich.!Und!fragte!mich:!Wie!kann!er!sich!das!noch!fragen?!–!Nach!all!
dem?!
!
Wie! bitter! aber,! das! Werden! zu! lieben,! wenn! du! ein! Eschatologe!
bist.!
!
O:! Tu! as! raison:! Nichts! ist#Aura.! Etwas! hat! eine! Aura;! so! wie! ein!
Aristotelisches! Proprium.! –! A:! Daher! wäre! ein! Etwas! ohne! seine!
Aura! nichts,! zumindest! nicht! das,! was! es! ist;! eben! das,! was! nur!
seine!Aura!ratifiziert.!
! 152!
!
O:! Daher! sagte! die! Hexe:! Lasst! mir! meinen! Zauber.! –! Meinen! BeF
sen,! meine! Warzen,! meine! Nase,! Haar! und! Tücher! könnt! ihr! haF
ben!!Mein!Knusperhäuschen!geb!ich!noch!drauf.!
!
Baumwipfel!in!einem!Mischwald.!Mehr!Chaos!ist!kaum!denkbar.!
!
A:!Es!lebe!das!Proprium!!Zur!Hölle!mit!den!Attributen!!–!O:!Aber!
warum!denn?!–!A:!Weil!es!so!seiend!knirscht,!wenn!es!von!Lacans!
metallischem!Gebiss!zermalmt!wird.!
!
Die! Bewegung! auf! rasenden! Rädern! ist,! ohne! Einschränkung,!
absurd.! Und! genau! das! macht! ihre! schräge! Schönheit! aus.! Wir!
fühlen! uns! Fortuna! überlegen.! Wir! denken,! wir! sind! ihr! voraus!!
Um!Nasenlängen.!Und!seien!sie!noch!so!pinocchisch.!
!
24! Sprache! hat! sich! immer! schon! entfaltet,! explizit,! voraus.! Ihr!
Versuch,! sich! einzuholen,! ist! hoffnungslos! aber! lustvoll.! Als! wollF
test!du!einem!unendlichen,!aber!auseinandergeglittenen!Buch!seiF
ne!ursprüngliche!LeporelloFFalzung!zurückerstatten.!
!
Das!Denken!muss!sich!mit!sich!selbst!als!einer!barbarischen#Elite,!
wie!manche!Archäologen!es!nennen!würden,!konfrontieren.!
!
Glücklich! sein! kann,! sagte! er,! nur! noch! der,! der! Gleichförmigkeit!
als! Vielfalt! zu! missdeuten! vermag.! F! Es! muss! also,! ergänzte! er!
zögernd,!doch!noch!viele!Glückliche!geben.!
!
X,! in! einer! Art! WahrheitsFDelirium,! Allegro! ma! non! troppo:! „Was!
Virillio!sich!noch!nicht!denken!wollte.!Oder!uns!verschwiegen!hat:!
Unendliche!EngF!und!Parallelführung,!keine!Modulation,!der!unbeF
dingten!Wahllosigkeiten.!Jetzt!sind!es!die!Zusammenhänge!selbst,!
die!stocken!und!verdecken.!Weil!sie!mit!den!Evidenzen!neue!AlliF
anzen! bilden,! bis! zum! rastF! und! restlosen! Stillstand.! Universale!
SinnFTrombosen.! Nein,! die#universale! SinnFTrombose.! Sie! könnte!
die! Eschatologie! noch! zum! Erliegen! bringen.! Dazu! ist! es! noch!
nicht!zu!spät.!Statt!Zeitenende!der!ewige!Stau!vorm!Ende!der!Zeit.!
F!Wer!sagt,!dass!Aussichten!schön!sein!müssen!“!
! 153!
!
Dann! meinte! er! noch,! er! sei! wohl! deswegen! weder! Denker! noch!
Dichter! geworden,! weil! er,! wie! ihm! kürzlich! die! Lektüre! Freuds!
klargemacht!hätte,!nie!die!Kunst!der!Sublimierung!beherrschte.!
!
Das! Transsubstantielle! ist! nichts! anderes! als! der! Kipppunkt,! der!
Vergessen! und! Erinnern! wesentlich! verknüpft.! Oder! ineinander!
abstürzen!und!auffliegen!lässt.!Mit!anderen!Worten:!Des!Cusaners!
Kreisel!als!Monstranz!gedacht.!
!
La! calice! et! l’hostie.! Das! Brot,! die! Hostie,! der! Leib,! das! ist! das!
Zentripedale.! F! Das! Blut,! sein! Strahl,! der! Wein,! die! Münze! der!
Trunkenheit,! das! ist! das! Zentrifugale.! Das! Brot! die! Dichte.! Der!
Wein!das!Sprühende,!der!Gischt,!der!Geist.!„L’honnête!verre!où!rit!
un!peu!d’oubli!divin.“!(Verlaine)!
!
Die! Höhlenmaler! aber! haben,! heißt! es,! ihre! Farben! mit! Fett! und!
Blut!fixiert.!
!
Eine!Prise!nehmen!kannst!du!nur!von!dem,!was!wenigstens!fluid,!
besser!aber!wolkenF!oder!aurahaft!ist.!Une!pincée!de!parfum.!
!
Eine! Brise! aber,! das! liegt! nahe,! lügt! dich! in! die! Wahrheit! des!
Moments.!Ein!Meer!im!Traum,!ohne!Brise,!ist!eine!tote!Lache.!Die!
Brise! aber! ist! der! Effekt! eines! transzendenten! Fächers.! Ein!
freundlich! rätselhafter! Gott! fragt! dich:! Ahnst! du! noch,! was! ein!
Wunder!ist?!–!Une!brise!miraculeuse.!
!
34!O:!Dinge!und!Gedanken!strömen!nur!im!Halt!der!Verhaltenheit.!
Ohne!sie!gibt!es!weder!ein!Verhalten!noch!irgend!ein!Verhältnis.!–!
A:!Versuchst!du!es!jetzt!mit!HeideggerFPardodien?!–!O:!Wie!mans!
nimmt.!
!
Die! Menschen! der! Moderne! sind! „Masseneremiten“,! sagt! Anders.!
Und!Hegel!spricht!überhaupt!vom!„Nichts,!rein!für!sich.“!
!
Das! hätte,! sagte! er,! freilich! auch! ein! anderer! sagen! können:! Der!
Rausch!ist!ein!Gängelband!/!Für!Kinder,!!durchs!Labyrinth.!/!Noch!
! 154!
hält!es!Ariadnes!Hand.!/!F!Sie!folgt!uns!Kindern,!blind.!–!Aber!wen!
hat!er!gemeint?!
!
Es! begann,! sagte! er! beiläufig,! mit! der! Zwiegeschlechtlichkeit! und!
wird,! er! betrachtete! seine! Hände,! in! der! Ununterscheidbarkeit!
enden.!–!Quelle!histoire!de!succès!!
!
Was! also! frisst,! unerbittlich,! an! der! Schönheit! der! Dinge?! –! Ihre!
zunehmende! reine! Zeitgebundenheit.! (Das! Erlöschen! des! sinnF
lichen!Scheins!ihrer!Idee.)!–!Dass!die!Schönheit!aufhörte,!politisch!
zu!sein,!das!war!nur!der!erste!Schritt.!
!
Der!Zeitgeschmack!kann!nicht!mehr,!als!etwas!schön!finden.!Und!
wenn! er! es! gefundenen! hat,! fällt! es! ihm! wieder,! ein! abgenagter!
Knochen,! aus! dem! Hundemaul.! Nichts! wäre! trauriger! als! ein! GeF
dicht! aus! den! Namen! aller! top! models! der! letzten! und! der! nächF
sten!Jahrzehnte.!
!
Er! sagte! das! alles! –! wie! soll! ich! sagen?! –! wie! in! eine! Aura! von!
Trauer!gehüllt.!F!Wie!von!dieser!Aura!geschützt?!
!
WeltF! und! Zeitverstopfung.! Die! Dinge,! um! die! es! letztlich! geht,!
sagte! er,! werden! von! Tag! zu! Tag! zu! unbrauchbareren! F! ist! es! erF
laubt,!das!so!zu!sagen?!F!!Inventaren.!Dem,!der!sagt:!Das!Ende!ist!
nah!!kann!niemand!mehr!ernsthaft!widersprechen.!Und!die!SoufF
fleuse!sagt:!Wie!schön!!–!und!beginnt!seufzend!einzupacken.!Stück!
für!Stück.!
!
Der!reine!Zeitgeist!wird!das!Ende!jeglicher!lebendigen!Bewegung!
des!Denkens!bedeuten.!Also!das!Ende!der!Welt.!
!
Vom! Regen! in! die! Traufe.! F! Das! AnFsich! und! das! FürFsich! kennen!
keine!Rücksicht!aufeinander.!Und!das!AnFundFfürFsich!ist!nur!eine!
Verabredung! zu! einem! Rendezvous.! Wenigstens,! sagt! er,! so!
scheint!es,!ist!es!so!geworden.!So!hat!es!sich!herausgestellt.!
!
44!„Und!die!Traufe!seiner!Seele!/!Netze!mild!sein!Angesicht.“!(LeF
nau)!
! 155!
!
Eine! jede! Psychosomatik! muss! sich! mit! der! Unbequemlichkeit!
abfinden,!dass!Krankheit!und!Tod!halbwegs!geheime!Wünsche!der!
Seele!sind;!dass!gerade!die!Seele!das!Vollzugsorgan!des!Thanatos!
ist.!Daher!haben!es!die!gängigen!Therapien!so!schwer.!
!
Macht!euch,!sagte!er,!dies!zueigen!und!zu!einer!Art!Motto:!An!die!
Grenze!der!Unendlichkeit!anzustoßen,!bedeutet,!neu!anfangen!zu!
müssen.!
!
Der!Körper!besteht!nur!aus!Endpunkten.!Jeder!einzelne!ein,!eben:,!
punktuelles!Fangnetz!für!die!Welt.!–!Welt!!Hüte!dich!also!vor!dieF
sen! Poren! und! Saugnäpfen!! Jede! und! jeder! ein! Schwarzes! Loch!
kosmischen!Ausmaßes.!Als!Porenaggregat!ist!der!Körper!auch!ein!
erstickend!enges!System!von!Maelströmen.!
!
Ist! denn,! sagte! er! unvermittelt,! der! so! genannte! Schönheitsfleck!
nicht!der!projizierte!Blinde!Fleck!des!Begehrens?!!Der!Splitter!im!
Auge!des!Beobachters?!
!
Vollendung;! oder! Utopie! der! Liebe.! Ein! Spaßprisma.! Wer! liebt,!
braucht!an!die!Unendlichkeit!nicht!mehr!zu!denken.!
!
Unverzichtbare! Ablenkungen.! Funktionalistische! Formalismen.!
Kognitive! Fiktionen.! Wir! klammern! uns! an! sie.! Voller! Angst.! Um!
die!Wahrheit!nicht!spüren#zu!brauchen.!
!
„Alexius,!am!Ende!der!Woche!essen!wir!wieder!Eis!“!(Gehört!und!
aufgefangen!im!Englischen!Garten!zu!München,!an!einem!Montag!
im!Juli,!anno!2017)!
!
Es! gibt! nur! eine! Form! der! Wahrheit,! die! Lust! an! und! aus! sich!
selbst!haben!könnte:!die!entkoppelte!Wahrheit.!!
!
So!wie!die!Lust,!i.e.!die!Wahrheit,!des!so!genannten!Individuu!ms!
in!und!aus!seinem!Grenzwert!lauert!und!lungert!und!winkt.54!O:!
Aber! wir! wollen! uns! ja! nicht! wahrhaben.! –! A:! Weil! wir! es! nicht!
können?!
! 156!
!
Puncta!salientes.!Reine!Pulshaftigkeit.!Das!sind,!ich!muss!es!knurF
rend!und!murrend!zugeben,!Inbegriffe!des!Lebens.!
!
A:! Er! sagt,! er! könne! sich! nicht! mehr! erinnern,! wer! den! Satz! „Die!
Zeit! ist! ein! beachtlicher! Ort“! geäußert! hat.! Aber! er! stamme! aus!
dem!20.!Jahrhundert.!–!O:!Der!Satz!oder!der,!der!ihn!geäußert!haF
ben!soll?!Geht!es!dir!um!seinen!Sinn!oder!um!seine!Herkunft?!
!
Das!Unverständliche!so!kurz!und!bündig!beschrieben,!dass!es!sich!
über!sich!selbst!wundert.!Und!nachgibt.!
!
A:! Der! Blinde! Fleck! des! Ich! ist! dort,! wo! es! reine! Energie! ist.! Als!
hätte!auch!das!Ich!sein!Modell!in!zumindest!einem!der!Schwarzen!
Löcher!des!Universums.!–!O:!Also!da,!wo!es!gar!nicht!bei!sich!sein!
kann.! Heißt! das,! dass! sich! die! Energie! in! seinem! Blick! verliert?! –!
Die!Entropie!des!Ich!wäre!also!nichts!anderes!als!die!Entäußerung!
seiner!Blindheit?!–!A:!Wie!dem!auch!sei.!Jedenfalls!setzen!wir!auf!
seine!falsche!Seite.!
!
„! –! and! slumped! down! on! a! bench.“! (M.! Lowry)! –! Mannigfaltiges!
DurchFsichFhindurchFSprechen.!KnotenF!und!Verk(n)otungsFPunkt!
zahlloser! kosmischer! théatrophones.! Ein! Worttummelplatz.! Die!
einzige! den! Menschen! denkF! und! beschreitbare! (!)! Wirklichkeit.!
Der!Rastplatz!der!erschöpften!und!atemlosen!Transzendenz,!as!it!
were.! Die! einzig! verläßliche! Kategorie:! Adam! unterm! Kreuz,! der!
komfortabelste!Ort!für!einen!immer!und!ewig!!ErlösungsFBedürfF
tigen.!
!
Die!zeitgrenzenlose!Mühsal!des!Überstehens.!Die!Summe!all!ihrer!
denkbaren!Varianten.!
!
Im! Halbschlaf! beginnt! der! Körper! sich! aufdringlich! zu! werden,!
wenn! er! sich! allzu! nahe! kommt! und! bewusst! wird.! Er! wird! dann!
gleichsam! ganz! zur! Zunge,! die! sich! selbst! abtastet.! Vor! Schreck!
sich!aber!nicht!von!sich!selbst!zurückziehen!kann.!Wie!auch!!
!

! 157!
…und! vergib! uns! unsere! Angst,! sei! sie! vergangen,! gegenwärtig!
oder!zukünftig!oder!das!Rauschen!der!Welt.!
!
„Das! wäre! freilich! die! erlösende! Tat,! wenn! Kritik! geübt! werden!
könnte! mit! dem! ruhig! verzweifelnden! Freitod! des! Denkens! oder!
Sprechens.“!(Mauthner,!wieder!vor!Wittgenstein)!
!
64! Er! hüpfte! mit! seiner! Logik! um! die! Unerkennbarkeit! der! Welt!
herum.! Und! versuchte,! seinen! gründlich! ungelenken! Tanz! leicht!
und! verspielt! erscheinen! zu! lassen.! Und! freute! sich,! wenn! er! mit!
diesem! Trug! den! Neid! der! anderen! provozierte.! –! Das! geschah!
freilich!selten.!Zu!selten.!
!
Zusammenhänge,! sagt! man,! ergeben! sich.! Das! sollten! sie! aber!
nicht! unbedacht! tun.! Sie! sollten! sich! sehr! genau! überlegen,! wem!
und! warum! sie! sich! ergeben.! Immerhin! handelt! es! sich! jedesmal!
um!eine!Art!der!Kapitulation.!
!
Also!spricht!Berenike!(durch!des!Catullus!Mund)!aus!ihren!neuen!
Zusammenhängen! heraus:! „hic,! liquidi! vario! ne! solum! in! lumine!
caeli!/!ex!Ariadnaeis!aurea!temporibus/!fixa!corona!foret,!sed!nos!
quoque! fulgeremus! /! devotae! flavi! verticis! exuviae,! /! uvidulam! a!
fluctu! cedentem! ad! templa! deum! me! /! sidus! in! antiques! diva!
novum!posuit.!(Carmen!66)!
!
Ein!anderes!Fundstück25:!
!
Das!Eine!oder!das!Spiel.!Ein!Scherenschnit!
!
Sollte!es!wirklich!so!sein,!dass!die!Vorstellung!Gottes!uns!mit!der!
Vorstellung! eines! konsistenten! Ichs! geschlagen! hat! –! und! das!
Dilemma!daraus!erwächst,!dass!dies!Ich!den!Gott!überlebt!hat?!–!
Und!umso!ängstlicher!an!sich!festhält,!als!es!ganz!aus!seinem!‚BeF
gründungsFZusammenhang‘! herausgefallen! ist?! –! Dass! das! Ich!
selbst!der!Faden!im!Nichts!ist,!woran!es!hängt?!–!Dann!lohnte!sich!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
25!Erschienen!in:!Konkursbuch!Nummer!Zwei,!Gesichter!der!Gewalt,!1978,!!Seite!223.!

! 158!
der! Versuch,! sich! als! den! Faden,! woran! es! hängt,! durchzuschneiF!
den!und!die!abenteuerliche!SturzFReise!durchs!Nichts!anzutreten.!
(Das! Nichts! ist! eine! Fundgrube.! Beckett)! –! Was! für! eine! VorstelF!
lung:! dass! auch! die! Integrität! des! Körpers! zerstiebt,! wenn! man!
sich!verbietet,!‚Gott‘!zu!denken!!Körper!–!ja,!Gott!–!nein:!das!geht!
nicht,!wenn!Gott!der!Garant!des!Körpers!war!(oder!der!Egoismus!
ist!immer!ein!kleiner!Gottesbeweis).!Tatsächlich!kam!mit!Gott!das!
Eine!ins!Spiel!–!aber!damit!hat!ja!das!Spiel!aufgehört.!In!den!Gott!
trat!alles!aus!dem!Spiel.!
!
Nicht!nur!Tarzans!wunde!Punkte.!F!Das!Verstehen!rankt!sich!–!liaF
nenhaft! F! um! zentrale! und! bleibende! Unbegreiflichkeiten.! –! Ich!
kenne!keinen!Philosophen,!sagte!er,!der!nicht!so!gedacht!hat.!EiniF
ge!haben!es!zwar!zu!sagen!vergessen.!Oder!es!uns!aus!Scham!vorF
enthalten.!Aber!jede!Scham!verrinnt.!
!
Der! Glanz! der! Kunst! besteht! in! ihrer! Ziellosigkeit.! Weil! sie! nicht!
der! Gesellschaft,! sondern! dem! Leben! überhaupt! angehört.! DesF!
halb!ist!sie!immer!noch!nur!tragisch.!Kunst!hat!nicht!zu!hampeln!
gelernt.!Das!ist!noch!immer,!im!dritten!Jahrtausend,!ihr!negatives!
Erkennungszeichen.!Vielleicht!gibt!es!sie!deswegen!auch!gar!nicht!
mehr.!
!
Kunst! und! Leben.! –! Die! einsamste! Redeweise! unter! den! vereinF!
samten! Redeweisen,! ich! weiß.! Dennoch! wird! es! so! bleiben,! dass!
diese! beiden! die! Kräfte! sind,! die! permanent! formen! wollen,! aber!
nie!eine!Form!annehmen!werden.!
!
Die! Kunst,! die! wahre,! ach,! erlaubt! sich! weiterhin! den! Luxus! des!
Elementaren.!–!Sie!bleibt!beim!Elementaren.!Das!ist!ihre!Subtilität,!
i.e!ihre!Transzendenz.!
!
Freilich!gibt!es!Formen!der!Kunst!–!zudem!im!Übermaß!F,!die!sich!
ins!Geformte!historischer!Formate!verlieren.!Das!geschieht!immer,!
wenn! sie! überleben! wollen.! Dann! sind! sie! längst! schon! tot! und!
beleben! nur! noch! den! Markt.! Und! du! kannst! ihrer! hypertrophen!
ScheinFExistenz!nie!genug!Respekt!zollen.!
!
! 159!
Das! Leben! ist! auch,! er! sagt! immer:! auch,! eine! verzweigte! FluchtF!
Linie.!Eine!zerfranste!und!zerzauste.!
!
74!Das!Schöne!ist!noch!immer!eine!gute!Metapher,!weil!es!FormF!
bildung! qua! Auflösung! und! umgekehrt! ist! und! bedeutet.! Das! gibt!
auch!dem!Begriff!SchaumFWelt!einen!prägnanten!Sinn.!
!
Stell! dir! vor:! du! stehst,! sehr! einsam,! in! der! Wüste! und! schreist,!
lauthals:! Ich!! –! Dann! wirst! du! erkennen,! dass! du! ein! kurzfristig!
Hörbares!bist.!
!
In!den!schlimmsten!Träumen!noch,!sagte!er,!gehört!die!Welt!mir.!
Die! Welt! wird! zum! Albtraum,! wenn! wir! bemerken,! dass! sie! uns!
nicht!gehört.!Sagt!er.!
!
Lust!ist!eine!Frage!der!Feigheit.!
!
Und!dem!Mut!ist!Lust!zuwider.!
!
Die! Idee! der! Möglichkeit! wird! ! in! der! Eschatologie! verraten.! Das!
hat!Gott!sich!nicht!denken!wollen.!Er!hat!sich,!mit!voller!Absicht,!
bittere! Pillen! und! saure! Äpfel! in! die! Schöpfung! eingebaut.! Sein!
Denken!war!und!ist!und!bleibt!unsrem,!wie!ihr!seht,!überlegen.!
!
Es!wurde!ihm!immer!deutlicher,!dass!die!Angst!das!Prisma!ist,!das!
es!seinem.!Blick!ermöglicht,!die!Welt!zu!sehen.!Und!er!begann,!der!
Angst!zu!verzeihen.!
!
Von!der!Scham!des!Bettelns.!F!Ist!es!nicht!schade,!das!sagte!er!so!
leise,!dass!es!niemand!verstehen!konnte,!dass!das!Leben!so!lange!
wartet,!bis!du!dich!ihm!aufdrängst;!oder!wie!der!Verlorene!Sohn!
mit!gefalteten!Händen!vor!ihm!niederfällst,!auf!die!Knie?!
!
Es!ist!wie!beim!Denken:!Es!beginnt!erst!mit!dem!Überdenken.!Bis!
dahin! ist! es! nur! so! etwas! wie! das! Polieren! eines! Wattebauschs.!
Splendide!Vergeblichkeit.!
!

! 160!
Cosa!rarissima.!F!Er!nannte!es!SeinsFMut,!nicht!Mut!zum!Sein,!und!
sagte,!um!den!zu!erreichen!oder!zu!erzwingen,!musst!du!dich!erst!
dazu! überreden,! ein! Günstling! deiner! selbst! zu! sein.! Aber! das! ist!
eine! sehr! vertrackte! Form! des! Nepotismus.! Wie! die! Liebe! zum!
Selbst,!das!dem!Selbst!im!Wege!steht.!Auf!unvergleichbare!Weise!
gleich.!Auf!unverwechselbare!Weise!identisch.!So!da!und!so!fort.!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 161!
Perplexe!Emaillen!
!
84!Die!gefährlichsten!Populisten,!vielleicht!nicht!nur!unserer!Zeit,!
sind!die!Psychiater.!
!
Das!Leiden,!so!lehrt!uns!schon!Paul!Valéry,!ist!eine!sehr!probable!
Anleitung! zur! Aufmerksamkeit.! Vielleicht! aber! eher! noch! und!
doch!die!endogene!Bewegungshemmung!der!Zerstreutheit.!
!
Aus! dem! Wörterbuch! der! Zeitgenossen:! „smart“:! Bedeutung:! un–
solide,!notwendig!in!einem!Maße,!dass!es!Erfolg!verspricht;!F!also!
grundFunsolide.!
!
PseudoFScholasmen!IV.!–!Le!con!e(s)t!l’ange.!Alignement!indicible.!!
Idee!und!Aura!der!Gnade,!überhaupt.!Die!Formen!ineinander!blenF
den,!sie!in!einem!dreiF!bis!vierdimensionalen!Sinn!und!Raum!deF
ckungsgleich!machen,!konformieren.!F!Conformatio!dabei!gedacht!
als!CoFImitatio!und!ConFCoitus!der!Spiegel.!Oder!einfach:!Alles!in!
eine! Kontour! hineinretten! und! bannen.! Wie! Bonaventura! sich!
auch!die!similitudo!Dei!vorgestellt!haben!mag:!!deificatio!als!assiF
militudo.!Etc.!
!
„Augen,!Seen;!nur!aus!schlichter,!trunkener!Gier,!neu!zu!werden;!/!
ein!andrer!aber!als!der!Gaukler,!der!mit!täuschenden!Gebärden!/!
gemeinen!Lampenruß!zu!Federn!bog!und!log.!/!Und!so!hab!in!die!
Wand! aus! Leinen! ich! ein! Fenster! gerissen….“! (Mallarmé,! Le! Pitre!
chatié)!
!
Die! jeweils! läufige! Avantgarde,! est#venia#verbo,! sagte! er,! palavert!
bis!sie!erschöpft!und!tot!ist.!–!Dann!beginnen!die!Retrospektiven.!
!
Es! herrscht! manchmal! ein! geistreiches! Wetter.! Dann! fühlt! man!
sich!gut;!und!es!gefällt!einem!in!der!Welt.!Und!man!erschrickt!fast!
über! das! eigene! Wohlbefinden.! Und! wundert! sich! darüber,! dass!
Man!an!weniger!geistreichen!Tagen!und!bei!weniger!geistreichen!
Wettern!so!spröde!über!die!Welt!denkt.!Und!garnicht!anders!kann.!
!

! 162!
„Ist!es!der!Mühe!wert!zu!sagen,!wie!das!Männlein!aussah?“!(E.!T.!
A.!Hoffmann)!
!
Mise#au#point#par#prétention.! Hybris! als! Markenzeichen,! Das! willF
kommene!Stigma!der!Erwähltheit.!–!Wie!wäre!es!denn!einmal!mit!
einem! Denken,! das! zu! Hochmut! berechtig,! vielleicht! sogar! verF
pflichtet!und!zwingt?!
!
Es!wird!auch!den!Teufel!zuletzt!erschüttern,!sagte!er,!dass!ich!so!
viel!falsch!gemacht!habe.!F!Aber!vielleicht!ist!es!ja!unsere!edelste,!
wenn! nicht! gar! einzige! Aufgabe,! den! Teufel,! beizeiten,! zu! überF
raschen!oder!zu!exkulpieren.!Nicht!zuletzt!durch!unsere!Fehler.!!
!
94! Du! musst! nämlich! springen,! wo! du! willst.! Überall! ist! Rhodos.!
Und!Patmos.!
!
Der! Versuch,! Wahrheiten! in! neuen! oder! unvertrauten! Bildern! zu!
konstituieren,! scheitert,! darin! liegt! wenigstens! ein! Reiz,! immer.!
Entweder! ist! das! Ergebnis! überkomplex,! also! trivial.! Oder! unerF
laubt!reduktionistisch,!also!unendlich!unbestimmt.!Das!Bild!einer!
unendlichen!Fläche,!ohne!Landschaft.!
!
Gerade!ein!Denken,!das!down#to#earth!argumentieren!möchte,!verF
fehlt!das!Reale,!das!es!meint.!
!
Wir! sollten! F! wirklich! F! nicht! vergessen,! was! Hegel! erkannt! und!
gesagt! hat:! Verschwinden! und! Aufheben! sind! nur! in! der! Einheit!
eines! Selben.! Das! gilt! auch,! wenn! wir! schreiben,! wenn! wir! lesen,!
für! dich! und! mich,! behauptet! Blanchot:! „L’oeuvre! disparaît,! mais!
le!fait!de!disparaître!se!maintient…“!
!
Nur! das! Bewusstsein! absoluter! Relativität! bietet! sich! dir! an;! als!
Sprungbrett.!
!
Transzendenz! ist! die! alte! Frau,! da,! die! auf! ihrem! Schaukelstuhl!
sitzt!und,!kommunikationstechnisch!hoch!gerüstet,!Essen!auf!RäF
dern!ordert.!–!Jedesmal!so,!als!wäre!es!ihr!letztes!Gericht.!Das!geht!
schon!sehr!lange!so.!
! 163!
!
Circonstances!impérieuses.!Die!Wiedergabe!eines!Gegebenen,!sagF
te!er,!so!elegant!sie!auch!sein!mag,!ist!dennoch!nicht!kreativ.!Das!
würde! ich,! sagte! er,! zwar! lieber! nicht! sagen! müssen.! Aber! ihr!
zwingt!mich!dazu.!
!
Es!ist!besser,!ahnungslos!als!ahnungsvoll!mit!seiner!Zeit!in!ÜberF
einstimmung!zu!sein!(en!accord!avec!son!temps!(Blanchot)).!FreiF
lich!nur,!wenn!Unwissenheit!vor!Strafe!schützt.!Aber!das!ist!leider!
nicht!sicher.!
!
Es!ist!nicht!so,!dass!ich!denke;!oder!gar!spreche.!Mein!Ich!steht!auf!
einem! Gedanken! wie! eine! Mücke! auf! einem! Wassertropfen.! Und!
auf!meinen!Worten!wie!ein!Kunstreiter!auf!einem!Maulesel.!
!
104!Was!wird!sein,!wenn!alles!nur!noch!gewesen!sein!wird?!
!
Vielleicht! ist! ja! genau! das! die! Ewigkeit:! Die! Selbstreflexion! des!
Gewesenen;!ein!paar!Klafter!hinter!der!Zeit.!
!
Leurre!perpétuel.!–!Lobeer!ist!dennoch!brauchbar,!etwa!als!Mittel!
der!Selbstbegrenzung!und!Fbekränzung.!
!
Das!parakletische!Moment!von!Gärten,!die!eines!besitzen,!ist!ihre!
Vielsprachigkeit.!Ein!Erbe!der!Apostel.!
!
Bahnhöfe,! sagte! er,! scheinen! nur! erfunden! worden! sein,! um! zu!
beweisen,!dass!wir!uns!ohne!Schrift!–!oder!einen!persönlichen!liF
ving! guide,! der! wenigstens! eine! unserer! Sprachen! beherrscht! –!
nicht! orientieren! können.! –! Der! Gedanke,! dass! der! ursprüngliche!
Sinn! von! Bahnhöfen! ein! philosophischer,! zumindest! aber! ein! diF
daktischer! ist,! hat! jedoch! eine! gewisse! gentilesse;! die! die! Idee!
eines!Bahnhofs!verklärt.!
!
O:!Er!gibt,!ergänzte!er,!auch!eine!gewisse!Grazie,!die!nur!einem!in!
Raum! und! Zeit! Verlorenen! spürbar! wird.! So,! wie! Gnade,! diese!
einzig!getreue!Marketenderin,!nur!den!Unrettbaren!vorschweben!
kann.!Als!letzte!göttliche!Verlockung.!–!A:!Als!letztes!Gerücht.!
! 164!
!
Kreativ! zu! sein,! bedeutet,! durch! die! Wand! zu! gehen,! als! wäre! es!
nichts.! (Die! meisten! bleiben! aber! hängen,! wie! an! eine! Wand!
geworfene!Frösche.!Die!es!nicht!zu!Königssöhnen!schafften.)!
!
Fuga!magna.!Der!geregelte!Gang.!Mit!der!Zeit.!Aus!der!Zeit.!!
!
Insofern!sind!die!Engel!die!eigentlichen!Artefakte!der!Schöpfung.!
!
Was!in!der!Büchse!der!Pandora!tatsächlich!zurückblieb,!das!ist!die!
Wahrheit;!sagt!ein!Kreter.!
!
114!Du!musst,!zuletzt,!von!deinem!eigenen!Leben!und!Denken!so!
erzählen! können,! als! wärst! du! dabei! gewesen.! F! Das! wird! sehr!
schwierig,!aber!auch!von!Vorteil!sein.!
!
Warum,! fragt! er! auch! ist! zeitleer#kein! gebräuchliches! Wort?! Weil!
man!es!nicht!durchschaut?!
!
Alles! beginnt! mit! Gebrechlichkeit.! Und! endet! in! der! Firmität! des!
Untergangs.!
!
Wir!hören!nicht!auf!zu!denken,!weil!wir!Gewissheit!nicht!ertragen!
können.!Denken!ist!der!für!unendlich!erachtete!Versuch,!sich!sans!
répit! zu! widerlegen.! F! Das! NichtankommenFWollen! des! Sisyphos,!
das!er!sich!zu!einem!NichtFKönnen!umbildet!und!Flügt.!!
!
Wir! nennen! das! absurd,! was! wir! aus! hemdsärmeligen! ! Übermut!
nicht!verstehen!wollen.!
!
Der!Kosmos!des!Schreibens,!meint!Blanchot,!sagt!er,!ist!unendlich,!
weil!hier!alles!unmittelbar!gegeben!ist.!Ein!Grund!dafür,!dass!dem!
écrivain! das! Endliche! verwehrt! bleiben! muss:! Er! ist! zu! nahe! am!
Unmittelbaren.!Er!ist!in!dessen!Unendlichkeit!gefangen.!Nicht!nur!
sozusagen.!
!

! 165!
Er!kann!somit!gar!nicht!anders,!als!in!der!Welt,!wie!wir!sie!nennen,!
einen! schlechten! Ruf! zu! haben,! der! überdies! nicht! verstanden!
wird.!
!
Du!kannst!dich,!schlechterdings,!zu!nichts!bekennen,!das!ist.!Aber!
vielleicht!gerade!noch!zu!dem,!was!sein!könnte.!
!
122!Überall!da,!wo!die!Gesellschaft!institutionalisierte!Lösung!des!
Seinsproblems!zu!sein!vorgibt,!ist!sie!verfehlt.!Cioran,!sagt!er,!verF
fügte!das!über!die!ganze!Schöpfung.!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!

! 166!
Whirligigs,!continued.!Für!ein!Schaltjahr!!
!
Zweites!Drittel!
!
(123F244)!
!
Kurrente! Anerkennungsästhetik,! eine! leichte! Kost.! F! Inbegriff! des!
Institutionalisierten.!Aber!nicht!nur!und!erst!die!gegenseitige!AnF
erkennung,! schon! die! Wahrnehmung,! selbst,! muss! die! Hürde! der!
Institution! nehmen:! Das! Aussehen,! par! example,! der! oder! des! jeF
weils! Anderen! wird! allein! daraufhin! geprüft,! ob! die! auf! den! geF
ringsten!Nenner!des!kollektiven!Einverständnisses!geeichten!KriF
terien! der! Wahrnehmbarkeit! erfüllt! sind.! Wenn! ja,! erfolgt,! chokF!
und!momenthaft,!Wahrnehmung!qua!Kapitulation!vor!den!selbstF
gesetzten! Bedingungen! der! Wahrnehmbarkeit! der! MitlebenserF
scheinungen.! Dann! schließt! sich! das! entnervte! Lid! wieder! über!
den!müden!Augen.!Es!fällt!herab,!wie!ein!Sturzvorhang!oder!Fbach.!
!
124! D’un# object# sans# nom,# nous# ne# savons# rien# faire.# ...# Le# mot# me#
donne#ce#qu’il#signifie,#mais#d’abord#il#le#supprime.#...#;#ma#langage#
signifie#essentiellement#la#possilibilité#des#cette#destruction;#...#Mon#
langage#ne#tue#personne.#Mais,#si...!!(Blanchot)!
!
BänkelFAphorismen! sind! solche,! die! allein! durch! radikales! ÜberF
determinieren!trefflich!zu!verbergen!wissen.!
!
Die!Weltenharmonie!als!Moritat.!Der!Kosmos!fungiert!!–!und!das!
nicht! nur! gleichsam! F! unbewusst! und! unablässig;! und! ist! als! solF
cher!immer!dabei.!Prätentiös,!also!verborgenFpräsent.!
!
O:!Das!bildest!du!dir!nur!ein.!–!A:!Aber,!aber,!ganz!im!Gegenteil!!Es!
sind!die!Dinge,!die!sich!uns!einbilden.!Und!zwar!tief.!
!
„Mein!Vater!war!ein!Flötenmacher.“!(Max!Stirner)!
!

! 167!
Er!sagte!nachdenklich:!Dass!ich!mich!in!meinen!Sätzen!so!oft!duze,!
das!erinnert!die!Leute!an!Wittgenstein!F!oder!an!die!Art,!wie!ihre!
Computer!mit!Ihnen!sprechen.!Das!muss!ich!wohl!hinnehmen.!
!
Notwendige!Bedingungen!für!eine!neue!Metaphysik:!Wittgenstein!
plus! Selbstironie.! –! Das! wäre! zugleich! ein! Grund! dafür,! dass! es!
keine!neue!Metaphysik!geben!kann.!
!
Ihre! tragische! Eitelkeit! verbietet! es! den! Menschen! zu! erkennen,!
dass! sie! Produkte! der! Selbstironie! Gottes! sind.! –! Worüber! sie!
nicht! sprechen! wollen,! darüber! müssen! sie! eben! schweigen.! Für!
Glück!ist!dabei,!dass!sich!die!Lüge!daran!gewöhnt!hat,!als!GrundF!
und! Eckstein! zu! fungieren.! Dennoch! und! trotzdem! bleibt! alles,!
was!sie!darauf!aufbauen,!ein!Lügengebäude,!die!einzige!Form,!die!
F!unter!den!gegebenen!Umständen!F!die!Wahrheit!annehmen!kann.!
Die! Welt! ist! eben! alles,! worüber! menschliche! Urteile! gefällt! worF
den!sind.!
!
„Irr!an!mir!selber...“!(Chamisso)!–!„…das!eigene!Ü=I!erkennt!ein’n!
gar!nich!wieder!!“!(Arno!Schmidt)!
!
Die! jedem! wirklichen! Denken! eingebaute! Katastrophe:! Es! kann!
sich!nicht!konzentrieren.!Es!darf!nicht.!Es!wäre!sonst!kein!Denken!
mehr.!!
!
134! Emanzipation! der! Kreaturen.! Die! Menschheit! versucht,! nicht!
mehr!zu!glauben,!weil!sie!glaubt,!sich!so!der!Verantwortung!entF
ziehen!zu!können.!F!
!
Also! ihr! Selbstvernichtungswerk! ungestraft! zu! Ende! führen! zu!
dürfen.!Von!Gottes!Beistand!erwartet!sie!sich!dabei!offensichtlich!
nichts!mehr.!
!
Freuds! Erfindungen! bleiben! zwar! wahr.! F! Aber! das! Es,! das! ÜberF
Ich,! selbst! das! Ich! selbst,! sie! gehören! längst! zu! den! KleinFAkF
teuren.!Eigentlich!sind!sie!nur!noch!postFfiktionale!KulissenFSchieF
ber.! Somit! endlich! sichtbar,! reduziert! auf! das,! was! sie! schon!
immer!waren.!
! 168!
!
BegehrensFQuelle.! Wenn! die! zu! beobachten! wäre!! Und! wenn!
Narziss!sich!mit!ihr!zufrieden!gegeben!hätte!!!!
!
Falls!es!so!etwas!wie!Elite!gäbe,!was!er,!wie!er!sagte,!nicht!glaubt,!
wäre!sie!definiert!durch!den!Unwillen,!im!Zufall!unterzugehen.!
!
Die!TitanInnen!der!Titanic.!F!Stellt!euch!vor:!Die!Welt!ist!ein!Schiff.!
Die! Passagiere! schauen! sich! gegenseitig,! die! mahnenden! ZeigeF
finger! vor! den! LächelFMündern,! überzeugt! und! heiter! an! und! saF
gen!alle:!Seid!mal!still!!F!F!Wir!sinken,!gleich.!–!
!
Einmal,! sagte! er,! bei! einem! Abendessen,! glaubte! er! plötzlich! erF
kannt!zu!haben,!warum!er!jahrelang!schon!auf!die!Frage!„Wer!bist!
denn! du?“! nicht! hatte! antworten! können.! F! Ganz! einfach! deshalb,!
weil!er!nie!wusste,!worauf!sie!eigentlich!zielte.!Und!eine!Rückfrage!
nicht!weitergeholfen!hätte.!
!
Es! ist! falsch! zu! sagen,! unser! Denken! sei! bruchstückhaft! oder!
müsse! bruchstückhaft! bleiben.! Wer! das! sagt,! macht! den! Gärtner!
zum! Bock.! Und! das! ist! nicht! gerecht.! Das! Denken! zerschmettert!
die! Welt! in! Bruchstücke,! um! sie,! die! Welt,! zu! erkennen.! Dieses!
Zerschmettern!selbst!ist!das!Erkennen.!Und!nur!dieses!Erkennen!
selbst!und!an!sich!sichert!die!Einheit!der!Welt.!–!!
!
Denn!Denken!synthetisiert!mit!der!Axt.!–!Sägt!mit!einer!adamanF
tinen!Säge.!F!Und!die!Zeit!ist!erst!in!dem!Augenblick!erfüllt,!in!dem!
der! Scherbenhaufen! oder! der! Splitterberg! oder! das! Staubgebirge!
vollständig!ist.!–!
!
Konkrete!abgezählte!Unendlichkeit.!Man!könnte!aber!auch,!gegenF
wendig,! von! einer! zersiebten! Wolke! sprechen.! Das! wäre! dann!
keine!Cloud#of#Unknowing!mehr.!
!
144! Die! süßliche! Maske! des! kurrenten! Denkens,! hingegen,! entF
larvt,!das!tut!ihm!wohl,!nur!seine!eigene!Ranküne.!Es!ist!jesuitisch!
unverblümt! und! exhibitionistisch.! Und! verbirgt! –! anders! als! der!

! 169!
Teufel!F!weder!Schwanz!noch!Pferdefuß.!Die!sind!ja,!wie!er!weiß,!
sein!ganzer!Charme.!
!
Freilich!ist!es!längst!klar,!dass!die!Welt!all!das!ist,!was!der!Fall!ist;!
aber!der!Fall!wovon?!Jedenfalls!ein!Fall!von!Rätselhaftigkeit.!Mehr!
wissen! wir! F! auch! das! schon! längst! F! nicht! mehr! und! noch! nicht!
wieder.!!
!
Wenn! es! nicht! zu! wortspielerisch! klänge,! könnte! man! sagen:! der!
Verfall! nimmt! das! Fallsein! der! Welt! zurück.! Zugleich! damit,! das!
scheint!nicht!nur!hier!das!Tragische!zu!sein,!auch!den!Sinn,!den!es!
als!Übergang!hätte!haben!können.!!!!!!!!!!!!!!!!!
!
Gott! ist! ohne! Qualität.! (Philo! von! Alexandrien)! F! Die! Zeit! eines! la#
transmutation# oblige! ist! vorbei;! vielleicht! schon! von! Anfang! an.!
Das!Wunder!des!Anfangs!bestand!ja!darin,!dass!das!Wort!von!irF
gendwo! her,! ganz! explizit,! wie! bei! einem! idealen! Ventriloque,! ex!
nihilo,! zu! kommen! vorgab.! Das! war! sein! unendlicher! Reiz,! der!
Glanz!der!Schöpfung.!Und!es!ward!Licht,!vom!Wort!geboren,!dass!
aus! dem! Nichts! hervorgetreten! war,! als! wäre! es! –! eben! F! nichts.!
Als!würden!Auge!und!Blick!von!einem!verspielten!Lidschlag!geboF
ren.! Das! zunehmende! Elend! der! Transformation! war! aber! nicht!
aufzuhalten.!Die!Übergänge!verwahrlosten!von!Generation!zu!GeF
neration.!–!!
!
Das! Generieren! F! darf! ich! das! so! sagen?! F! verfadenscheinigte! von!
Generation!zu!Generation,!von!Mal!zu!Mal.!Das!Sein!hat!sich!zerF
feilt!und!zerschmirgelt.!Sein!Sinn!ist!in!der!Reibungswärme!–!disF
kret!bis!zur!Unsichtbarkeit!F!verdampft!und!verdunstet.!Bisweilen!
einen!durchaus!verlockenden!Duft!verströmend.!Aber!es!ist!so!die!
Art! der! Düfte,! nicht! lauthals! zu! verraten,! wohin! und! wozu! sie!
verlocken.! F! Das! braucht! schon! lange! nicht! mehr! gesagt! zu! werF
den.!F!Denn!seit!vor!Sokrates!wissen!wir,!dass!alles,!was!sich!beF
wegt,!zumal!das,!was!!sich!verändert,!begrenzt!ist.!Also!ist!BeweF
gung! Garant! der! Endlichkeit.! Selbst! wenn! sie! unendlich! ist.! F! Das!
Denken!frisst!sich!unendlich!ins!Endliche!ein.!Spekulativer!GrünF
donnerstag.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!
! 170!
Es!schien!ihm,!by!the!way,!auch,!dass!Georg!Trakl!mit!dem!Begriff!
des! Verwesens! eine! akzelerierte! ! Form! des! Erkennens! meinte.! –!
Vielleicht!weil!das!Traklsche!Verwesen!dem!Denken!eine!fluidere!
Form!des!Zersplitterns!anmutet.!Auch!eine!deutlichere.!
!
Der!methodische!Zwiespalt!der!Welt!stammt!nämlich!unmittelbar!
vom!Creator.!
!
O:!AntiFParaklet.!A:!Alles!ist!durchstrahlt,!durchseucht!,!sogar,!von!
MaskeRadion,! wie! ich! es! nennen! möchte.! –! O:! Unumkehrbares!
StrahlenFGewitter.!–!A:!Da!hilft!es!weder!Bäume!noch!Pferdehälse!
zu!umarmen.!–!O:!Oder!Urbestände!herzulügen.!–!A:!Das!macht!die!
Denkerlage!allerF!und!platterdings!sehr!prekär.! –!O:!Die!absolute!
schiere!und!blanke!Einsamkeit.!A:!Im!und!in!Anbetracht!des!KonF
kreierten,!da!,!des!blanken!und!schieren!EsFistFundFzwarFdaFundF
nichtFfort!!F!!Und!einer!steht!dabei.!
!
O:!Der!Schwarze!Ritter,!der!nur,!sehr!apart,!den!einen!Feind!und!
Ekel!kennt.!–!A:!Den!Trost.!–!O:!Und!wir?!–!A:!Wir!sind!immer!beF
reit,! dem! Schwarzen! zu! verfallen.! O:! Dem! GegenFTrost.! –! A:! Dem!
GegenFToast,!den!wir!ausbringen.!–!!
!
O:!Wir!sind!gekommen!weit.!–!A:!Wir!backen!unser!Brot.!–!O:!Aus!
Wunderkorn.!–!!A:!Aber!uns!interessiert!das!Brot!nicht!mehr.!–!O:!
Wir!spekulieren!nur!noch.!–!A:!Auf!wunderbare!Vermehrung...!–!O:!
Olé!!–!A:!…des!Brots!und!des!Weins…!
!
154!…und!verschleppen!die!Gesten,!von!denen!wir!glauben,!dass!
sie! etwas! bedeuten,! in! die! Welten,! in! die! wir,! fast! ohne! Absicht,!
geraten.! Und! stehen! plötzlich! da! wie! entsetzte! Kinder,! wenn! sie!
bemerken,!dass!sie!nicht!verstanden!werden.!!!!!!
!
O:!Glaubst!du?!F!A:!Meine!Antwort!ist!ganz!einfach:!Alleine!schaff!
ich! es! nicht.! Ich! muss! mir! einen! göttlichen! Sekundanten! dazuF
denken.! Und! der! hilft! nur,! wenn! ich! an! ihn! glaube.! Und! wenn! er!
aber!hilft,!ist!das!ein!erfreuliches!Nebenprodukt!meiner!EntscheiF
dung.! Sehe! ich! darin! doch! einen! Gottesbeweis;! einen,! den! selbst!
der!weise!Kant!mir!nicht!ausreden!kann.!
! 171!
!
„Früh! übt! sich…“! –! Das! kann! nur! für! mechanische! Künste! gelten.!
Oder!für!logische.!
!
Dass! ich! nicht! zum! Genie! geworden! bin,! sagte! er,! ! das! verdanke!
ich!meiner!Selbstkontrolle.!
!
Begehren!ist!eine!Erinnerung!an!Momente,!in!denen!du!glaubtest,!
dir! vorstellen! zu! können,! dass! die! Lust! eine! spürbare! Haut! hat.!
Also!an!Momente,!in!denen!du!ein!Materialist!warst.!Ein!sensibler!
Materialist,!also!ein!überzeugter.!Solche!Momente!kamen!und!ginF
gen,!immer!wieder.!
!
Sprache,!die!Protokoll!sein!will,!tut!so,!als!gäbe!es!unter!der!Haut!
nur! –! nichts.! Als! wäre! das! Subkutane! ein! raumloses! Luftschloss.!
Eine!seltsame!Spezies!der!Fata!Morgana.!Folglich!ignorable.!
!
Egal,! was! du! kannst,! aufs! Schild! heben! können! dich! nur! andere.!
Gib!keinem!einen!Anlass!dazu.!
!
Jede! Form! von! Kolonialismus! beweist,! dass! du! glaubst,! bei! dir!
selbst!nichts!finden!zu!können.!Das!ist!das!Blamable.!
!
„im! wahrsten! Sinn! des! Wortes“! F! Wenn! du! etwas! als! den! „wahrF
sten!Sinn“!eines!Worts!qualifizierst,!dann!ist!es,!dessen!kannst!du!
dir!sicher!sein,!sein!einziger.!
!
O:!Ich!möchte!den!schönsten!Text!der!Welt!schreiben.!F!
!
164! A:! Das! kannst! du! aber! nicht.! Weil! es! auch! der! klügste! aller!
Texte!sein!müsste.!–!O:!Spötter!!!
!
O:!Atheisten,!sagt!er,!tun!mir!leid.!Sie!können,!so!sehr!sie!sich!auch!
bemühen,! aus! ihrem! Leben! nichts! machen;! denn! sie! haben! die!
Pointe!des!Glaubens!nicht!begriffen.!–!A:!Sie!sind!die!tragischsten!
Opfer! der! Aufklärung.! Und! ihr! besessener! Stolz! auf! die! schlichte!
Überlegenheit!ihres!Denkens!ist!nur!eine!geringfügige,!wenn!nicht!
jämmerliche! Kompensation;! für! den! Verlust! eines! satten! SeinsF
! 172!
Gefühls.! Denn! das! spendiert! nur! der! souveräne! Wahnsinn! des!
Glaubens.!Sola!folia;!fidei.!
!
Und! dennoch! gilt,! unabdingbar:! ! Dankbar! sein! darfst! du! ja.! Aber!
nur!einem!Gott,!an!den!kein!anderer!glaubt.!
!
Es! gibt! nur! deinen! Gott.! Denn! Gott! ist,! wenn! und! solange! er! ist,!
unteilbar.! Gott! ist! das! einzige! denkbare! Atom! und! Individuum.!
Deswegen!kannst!selbst!du!ihn!nicht!teilen.!Es!sei!denn,!du!teilst!
ihn!mit!–!niemandem:!
!
Das! ist! so! gekommen! und! musste! so! kommen,! weil! der!
Menschheit!der!Begriff!der!Gemeinschaft,!in!welcher!Sprache!auch!
immer,! fremd! geblieben! ist.! Ohne! eine! geteilte! Welt,! und! wohl!
auch!ohne!einen!geteilten!Himmel,!gibt!es!keinen!geteilten!Gott.!!
!
Das! Scheitern! der! Menschheit! ist! himmelschreiend! trivial.! Nicht!
metaphysisch.!–!Auch!die!derzeitigen!DenkFModi!und!FModen,!die!
die!Gemeinschaft!überall!da!wittern,!wo!sie!nicht!ist,!ändern!daran!
nichts.! Hier! rettet! die! Gefahr,! ! so! sie! es! je! einmal! tat,! lieber! HölF
derlin,!nichts!mehr.!
!
Das! alltägliche! Entsetzen! der! Weltgeschichte! angesichts! ihrer!
selbst! ist! ihr! sympathischster! Zug.! Wenn! doch! die! Menschheit! –!
ich! meine! das! tatsächlich! so! pauschal! und! undifferenziert! –! dies!
wenigstens! in! der! Form! überkochender! Traurigkeit! erleben! und!
erfahren!würde!!–!Hélas!!–!
!
Der! Inbegriff! des! Spurlosen:! Der! Blick! der! Menschheit! auf! sich!
selbst.!
!
An! einem! (und! auch! deinem!)! Gott! darf! nicht! die! Spur! eines! anF
deren!haften.!
!
Denk! dir! einen! Brillenträger,! der! im! Traum! dem! Zauber! und! der!
Täuschung!der!Klarsicht!verfällt.!Und!seine!Brille!verwirft.!
!

! 173!
174! Diese! durch! und! durch! rätselhafte! Lust! so! genannter!
Individuen,!in!dem!Augenblick,!in!dem!sie!glauben,!ihrer!Identität!
inne!geworden!zu!sein!!–!Identisch,!sagte!Luhmann,!sind!wir!alle.!
–!Identisch!zu!sein!bedeutet!also!fast!nichts.!–!Darin!gründet!wohl!
auch!die!perverse!Lust!daran.!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 174!
Oculi!compositi!!
!
Machen! ist! stets! (auch)! Vermachen.! Vor! den! Facettenaugen! der!
kosmischen!Libelle.!
!
Das!Denken!ähnelt!sich!nach!und!nach!einem!Maulwurf!an.!Je!blinF
der!(seltsame!Vorstellung)!das!Denken!wird!und!ist.!
!
Die!Taschenuhr!ist!(sprachbedingt)!das!deutsche!Symbol!der!uniF
versalFkleinlichen!menschlichen!Hybris.!!–!Am!Ende!steckt!die!Zeit!
den!Menschen!in!die!Tasche.!
!
Wenn! es! (Gott! bewahre!)! eine! GedankenFBörse! gäbe,! hieße! ihr!
Leitindex!Leidindex.!
!
Geistererscheinung.! F! Geist! der! Erscheinung.! (Die! Reihenfolge!
wechselt.)!
!
Kleine! Fehler! (weiß! eine! christliche! Überlieferung,! die! ich! hier!
zitiere)! bestraft! Gott! sofort,! große! Fehler! aber! erst! nach! neun!
Monaten.!
!
Es!gibt!nichts!Verräterischeres!als!Ignoranz.!F!In!der!Ignoranz!liegt!
der!Hase!im!Pfeffer.!(Falls!er!überhaupt!irgendwo!liegt.)!
!
Du! musst! den! Hasen! (um! im! Bild! zu! bleiben)! aus! der! Ignoranz!
herausF!und!hervorzaubern!wie!aus!dem!berühmten!Hut!oder!ZyF
linder.!
!
Gründen! wir! doch! eine! Gesellschaft! (oder! meinetwegen! auch! eiF
nen!Verein,!sagt!er)!für!Dunkelste!Aufklärung!!
!
184!Der!weiße!Stein!im!Schnabel!des!Reihers.!(Er!meint,!wir!KenF
ner!der!Ikonologie!sollten!danach!suchen.)!Ein!veritables!Surrogat!
für!den!Stein!der!Weisen.!
!
!
!
! 175!
Observationalism,!disapproving!hints!
!
Das!ist!zwar!eine!Art!der!Wiederholung,!aber:!Die!Frage!nach!der!
VorFZeit!der!Zeit!kann!deswegen!nicht!beantwortet!werden,!weil!
sie!zu!spät!kommt.!(Das!gilt!für!alle!Fragen!vergleichbarer!Art.)!
!
Dass!die!Idee!der!Trinität!so!hartnäckig!auch!im!Bild!der!drei!zuF
sammengewachsenen!Hasenohren!traktiert!wurde,!zeigt!wie!einF
geschränkt!unser!Vorstellungsvermögen!sein!muss.!Denn!dass!es!
über!metaphysische!Ironie!verfügt,!ist!nicht!anzunehmen.!
!
Es!scheint,!dass!die!Aura!der!Dinge!einmal!in!einer!Art!HoffnungsF
Index! bestand.! Wenn! meine! Annahme! richtig! ist,! haben! sie! ihn!
verloren.!–!Es!bleibt!freilich!denkbar,!dass!sie!ihn!nie!besaßen.!
!
A:! Das! Leben! ist,! immer! mehr! und! accelerando,! der! Prozess! der!
Verstrickung! der! Menschen! in! ihre! selbstverschuldete! SeinsFVerF
sessenheit.i!–! O:! Du! meinst,! sie! praktizieren! ihr! Sein,! als! würden!
sie! sich! einen! Strick! umlegen.! Ihrem! Hals! und! ihrer! Seele.! –! A:!
Oder!erinnert!es!nicht!mehr!an!den!Versuch,!den!Atem!Gottes!einF
zukerkern?!–!Den!Atem!selbst!zu!ersticken?!–!O:!In!den!Menschen!
eilt!Gott!seinem!Ende!zu.!Das!ist!seine!Tragik.!Dass!sie!nicht!mehr!
an!ihn!glauben,!das!dient,!ohne!dass!es!merken!können,!nur!noch!
seinem!Amüsement.!–!A:!Nicht!einmal!Gott!konnte!in!der!Epoche!
Eden! schon! ahnen,! dass! die! Menschen! die! Schöpfung,! inklusive!
ihrer! selbst,! dermaßen! abhalftern! würden.! Die! Fremdscham! GotF
tes!durchtränkt,!heutzutage,!sein!ganzes!All.!
!
Klar,!ohne!Konzepte!kommen!wie!nicht!aus.!Wir!brauchen!sie,!wie!
sie! uns! brauchen.! Sie! erweisen! sich! aber! als! unbrauchbar,! wenn!
wir!nicht!erkennen,!welchen!konzeptuellen!Charakter!ein!Konzept!
hat,! haben! muss,! um! uns! dienen! zu! können.! F! Das! wäre! wie:! zu!
vergessen,! dass! wir! unsere! Wahrnehmung! doch! auch! unseren!
Sinnen! verdanken.! Oder! dass! unsere! Sinne,! kokett! gesagt,! immer!
mehr! als! nur! ein! Wörtchen! mitzureden! haben.! Und! von! ihrem!
Recht! und! ihrer! Pflicht! ja! auch! einen! erheblichen! Gebrauch! maF
chen.!
!
! 176!
Manque!de!discrétion.!F!„Aber!die!Art,!wie!sie!es!verpfuschte,!war!
grandios.“! (Robert! Walser)! –! Vielleicht! wird! der! letzte! Gedanke!
Gottes! an! die! gewesene! Menschheit,! gleichsam! der! letzte! Beweis!
und! Ausdruck! seiner! Humanität,! so! oder! so! ähnlich! lauten! und!
klingen.! Offensichtlich! kennt! die! Großzügigkeit! eines! Schöpfers!
weder!Maß!noch!Grenze.!Aber!auch!keine!réticence.!!
!
Zwerchfellprophezeiungen.! ! Besser! als! ihr! Ruf.! Selbst! wenn! sie!
nur! einen! schlechten! hätten.! Und! nötiger! als! je.! Es! kann! ja! keine!
anderen! geben.! Es! gibt! gar! nichts! Intellektuelleres;! als! wenn! das!
Zwerchfell! wirklich! denkt.! Es! gibt! auch! nichts! Selteneres.! –! Also!
merkt,!endlich,!auf!und!übt!die!ventriloquie!!Und!umarmt,!endlich,!
zukunftsverfallen!die!Vergeblichkeit!!Angelt!die!Wahrheit!aus!dem!
diaphragme!wie!ein!ertrinkendes!Kind!!
!
Die!Wahrheit!aber!ist!eine!einarmige!Banditin;!die!sich!auf!deinen!
Handschlag!verlässt.!
!
Überhaupt!ist!Wahrheit!eine!Frage!der!Stimmung.!
!
194! O:! Und! Erotik?! –! A:! Eine! Frage! der! Einstimmung.! Denk! an!
Benns! „Blaue! Stunde“.! Jemand! muss! einen! Raum! gebaut! haben,!
aus!Farbigem,!Holz!und!Nebel.!Die!Brillen!lasst!zuhaus.!Eine!Brise!
Weihrauchs!weht!dann,!quasi!von!selbst,!von!irgendwoher.!–!Ohne!
all! das,! keine! Chance! auf! Gelingen.! So! schön! ihr! auch! sein! mögt.!
Oder!euch!zu!sein!glaubt.!
!
Zur!Ranküne!der!Sprache.!Das,! was! sich! von! selbst! versteht,! entF
zieht! sich! –! gerade! eben! dadurch! –! jeglichem! Verständnis! und!
etabliert! sich! als! das! Geheimnis,! das! es! nicht! ist.! Das! macht! die!
Verwaltung!des!Alltags!so!schwierig.!
!
Das! eigentlich! Rätselhafte! an! der! Lüge! ist! das! Motiv! der! Lügner.!
Gerade!weil!es!sich!so!leicht!zu!erschließen!scheint.!
!
Körperlandschaft.! F! ! Das! sollte! nicht! den! Körper! als! Landschaft!
bedeuten,! sondern! die! Welt,! die! der! Körper! erfährt.! Als! seine!
Wahrheit! hinnimmt.! So! unwahrscheinlich! sie! auch! sein! mag.!
! 177!
Hauptsache!ist,!er!verwirklicht!sie.!Der!Körper!ist!das!Nachsehen,!
das!die!Wirklichkeit!hat;!vulgo:!ihre!Wahrheit.!
!
Die!Realität?!Das!HermetischeFanFsich.!Schon!der!Wunsch!und!der!
Versuch,! sie! zu! verstehen,! beweisen,! tückisch! gerüstet,! die! UnF
möglichkeit,! sie! zu! deuten.! Und! es! doch! zu! tun,! ist! ein! grammaF
tischer!Witz,!den!eine!ganze!Welt,!in!jubilatorischer!SelbstgenügF
samkeit,! praktiziert.! Das! macht,! immerhin,! die! Information,! die!
uns!die!Medien!gewähren,!so!amüsant.!
!
Du!weißt,!das!Symbol!ist!die!Spur!eines!Abwesenden,!das!an!ihm!
unsichtbar! bleibt.! Schon! der! urgriechische! Gebrauch! eines! SymF
bols,!einer!zerbrochenen!Münze!etwa,!war!deswegen!absolut!risF
kant.! Er! konnte! nur! das! leisten,! was! man! ihm,! dem! Gebrauch,!
zutraute!und!damit!auch!zumutete.!Die!Materialität!eines!Symbols!
musste!schon!damals!vor!seiner!Funktion!kapitulieren,!
!
Die!Riskanz!der!Eigentlichkeit.!Jenseits!des!Jargons.!!F!Ein!Symbol!
ist! die! WiederFZusammenführung! eines! mutwillig! entzweiten!
Zufälligen!(zufälligen!Dings).!F!Das!ist!nicht!besonders!aufregend.!
Aufregend!ist!aber,!dass!das!Symbol!etwas!beweisen!können!soll,!
zu! dem! es,! wenn! es! Glück! hat,! eine! nur! imaginäre! Beziehung! haF
ben!kann.!F!Dieser!Glücksfall!ist!also!immer!ein!süffisanter!KategoF
rienfehler.!F!Aber!genau!das!eben!ist!ja!die!riskante!Beziehung,!die!
zu! stiften! die! eigentliche! Aufgabe! des! Symbols! ist.! Eine! Aufgabe,!
sie! aber! allein! nicht! erfüllen! kann;! sogar! als! Zerbrochenes,! EntF
zweites.! –! Dieses! –! schon! seinem! Wesen! nach! unlösbare! –! ProF
blem! verschärft! sich,! wie! man! sagt,! wenn! der! Mensch! sich! selbst!
als!Symbol!erfährt!oder!interpretiert.!
!
Es!braucht!dazu,!immer,!einen!Beobachter,!einen!Kontemplateur,!
einen!Hermes,!einen!Interpreten,!ja,!einen!ZwischenFTräger!oder,!
schlimmer,! einen! Entrepreneur.! Das! ist! trivial! und! darf! gerade!
deshalb!nicht!vergessen!werden.!F!Das!gilt!für!das!urbane!Leben,!
zum! Beispiel,! überhaupt,! für! eine! Bestellung! in! einem! Biergarten!
und,!beiläufig,!auch!für!die!Weltgeschichte.!–!Und!muss!aber!verF
gessen!werden,!wenn!es!funktionieren!soll.!
!
! 178!
O!(tröstend,!hinterlistig):!Es!ist!doch!nur!um!das!Vergangene!schaF
de,!aus!dem!du!nichts!gemacht!hast,!wie!wir!sagen.!–!A:!Also!doch!
um!alles,!my!dear.!F!
!
Die! Tragödie! der! menschlichen! Kommunikation! liegt! darin,! alles!
auf!den!kleinsten!gemeinsamen!Nenner!zu!bringen.!Und!der!heißt!
Eigensinn.!
!
204!Der!Blick!der!Medusa!ist!müde!geworden.!
!
Die! Tragödie! des! Sexualverkehrs,! wiederum,! liegt! in! der! Regel!
darin,!dass!er!ein!getarnter!Individualverkehr!ist.!–!!
!
Der!schöne!Ausdruck!Égoïsme!à!deux!trifft!nur!die!halbe!Wahrheit.!
Oder!die!harmlose!Seite!des!Verhältnisses.!
!
Vom! WeltenFGreis.! F! Etwas! greisere! Benniaden.! Elektrostatische!
Gedichte!über!das!Tagesgeschehen.!!
!
Eins:!Das!Erbe!Kains!und!Abels!!(Mariä!Himmelfahrt!2017)!
!
Denn!nicht!nur!Hellas!brennt!
Der!Qualm!der!Welt!steigt!in!die!Augen!Gottes!
Und!Gott!erkennt!
Sich!selbst!als!Opfer!des!Komplottes!
!
Und!„Wir!müssen!uns!zur!List!bequemen.”!(Mephisto)!
!!
Die! Wahrheit! ist! auch! die! Trage,! auf! der! das! Unwissen! aus! dem!
Spiel!gebracht!wird.!
!
Er! sprach! immer! nur! über! den! Weltenalltag,! wenn! auch,! gleichF
sam,!unter!vorgehaltener!Hand.!Einmal!aber!wurde!er!vergleichsF
weise!deutlich,!als!er!sagte:!„Der!Sport,!die!PartyF!und!EventFKulF
tur,!die!Klubs,!die!Bergsteiger!und!Mountain!Bikers,!die!FernsehF
Köche!und!die!Talk!Shows,!selbst!die,!sie!alle!müssen,!unbedingt,!
unter! Artenschutz! gestellt! werden;! weil! wir! auf! Dauer! keinen!
effekti–veren!und!auch!lukrativeren!KriegsFErsatz!finden!werden.!
! 179!
Und! wir! alle! müssen,! zurecht,! den! Scheinfrieden! dem! onanistiF
schen!Toben!des!Thanatos!vorziehen.“!
!
Und!weiter,!in!seinem!gewohnten!Telegrammstil,!als!wäre!er!der!
Engel! der! Zukunft:! „Karl! Kraus! hatte! gesagt:! Das! Chaos! sei! willF
kommen,!denn!die!Ordnung!hat!versagt!!–!Wir!aber!müssen!sagen:!
Die! Herrschaft! der! Lüge! sei! willkommen,! weil! die! Wahrheit! zum!
Kollaps! des! Universums! führen! würde.! ! Das! ist! der! präzise! Sinn!
des! genannten! Scheinfriedens,! an! dem! die! Formalisten! des! DaF
seins,! zumindest! prekär! ikonengeschützt,! arbeiten;! an! der! reF
tardierend!gemeinten!bricolage!des!Untergangs.!Allerdings!sollten!
sie! auch! das! schon! aus! egoistischen! Gründen! nicht! wollen.! Aber!
welcher! Mensch! fragt! sich! schon:! Sehe! ich! das! richtig?! –! ! Denn!
Kriterien! widern! die! Menschen! an.! Und! sie! legitimieren! ihre!!
jeweilige! Existentialbefangenheit! damit,! dass! sie,! jeder! und! jeder!
Einzelne!die!absolute!Ausnahme!seien.“!
!
Kassandra!mutierte!zur!Schutzheiligen.!
!
214!Wenn!die!Wahrheit!in!den!Augen!des!verblendeten!Kollektivs!
zu! einem! Defekt! der! Seherin! oder! des! ! Sehers! degeneriert,! darf!
oder!sollte!dem!Propheten!und!der!Prophetin!der!Berg!gestohlen!
bleiben.! Denn! Rettung! in! PicknickFKörben! zu! bringen,! das! ist! –!
eschatologisch!gesehen!–!sinnlos.!!!
!
Es!handelt!sich!um!keine!Feindschaft.!Es!geht!nur!ums!Überleben.!
Im!Grunde!eine!Bagatelle.!
!
Wir!haben!die!Entzweiung!des!Symbols!weiträumig!übersprungen.!
Daran!kannst!du!ermessen,!wie!weit!wir!gekommen!sind.!Hüpfend!
wie!springend.!Leiblichkeit,!als!solche,!das!hätte!Foucault!schon!so!
gesagt,!ist!zwar!die!Abwesenheit!Gottes,!insofern!auch!Spur,!F!aber!
das!ist!sekundär.!Was!sich!hier!nämlich!abspielt,!das!ist!eine!sehr!
aparte!Neubestimmung!der!Transsubstantiation;!als!Aufgabe!und!
Pensum:! Die! DeFKarnation! (s.o.)! einer! LeiblichkeitFquaFAbsenz!
(Gottes)!ins!UnF!und!Gegenfleisch!präsenter!Transzendenz,!wie!du!
es!nennst.!In!ein!blühendes!Gegenfleisch,!also,!blühend!in!den!FarF

! 180!
ben!eines!eschatologischen!Inkarnats,!den!Farben!des!avisierten!–!
eigentlichen!und!messianischen!F!Fleischs.!
!
Nein,!das!Zurückweichen!selbst!ist!nicht!die!Bedeutung.!Es!schafft!
sie! aber.! Je! tiefer! das! Modell! versinkt,! desto! größer! wird! seine!
Schwerkraft.! Der! Magnetismus! der! Gravitation! wächst,! der! Zug!
und!Sog!ins!Zwerchfell!des!Orakels!wird!stärker.!–!
!
Der!Betrug!fordert,!wie!jede!Lüge,!lizensierte!Seziermesser.!
!
Eine! vergleichsweise! zeitgenössische! (Sommer! 2017)! Wahrheit!
wäre! es,! wenn! jemand! sagte:! Ich! habe! eine! Biene,! die! in! ein! Bier!
gefallen!war,!mithilfe!der!Kante!einer!Kreditkarte!gerettet.!
!
Das! Wort! in! der! Schwebe,! eine! Ölpresse! des! Sinns.! In! Erwartung!
einer!eindeutigen!Art!von!Befruchtung.!
!
Vivat!Hamlet!!Denn!auf!verquere!Weise!ist!das!Denken!eine!ÜberF
lebensstrategie.! –! Denken! ist! auch! eine! erfolgreiche! Form! der!
Verzögerung,!ein!kluges!Zaudern,!so!dumm!es!auch!sein!mag.!SoF
lange!du!denkst,!tötest!du!nicht,!weder!einen!anderen,!noch!dich!
selbst.! Diese,! die! Tat! verschleppende,! Qualität! des! Denkens! stellt!
das! Denken! über! alles.! Politiker! sollten! ihren! Amtseid! auf! das!
Denken! ablegen! müssen.! Ob! sie! dabei! auch! eine! Hand! auf! eine!
Heilige!Schrift!legen,!ist!unwesentlich.!Daher!sei!es!ihnen!erlaubt.!
!
„Wenn! die! Sprache! die! Körper! imitiert,! so! nicht! durch! die! OnoF
matopöie,!sondern!durch!die!Flexion.“!(Deleuze)!
!
Nachahmung!ist!immer!Flexion.!Das!Original!aber,!das!sich!dabei!
als! nachgeahmte! Nachahmung! herausstellt,! ist! Reflexion.! Das!
WiederFzuFsichFKommen!des!Erstickten.!
!
224! O:! Seinsverkommenheit! ist! die! conditio! absoluta.! Und! der!
Tausch,! dieses! vielbeachtete! Ding,! ist! die! verschmierte! Form! der!
Wiederholung;!die!als!Konzept!immer!wieder!triumphieren!wird.!
–!A:!Aber!nichts!möchte!das!sein,!was!der!Tausch!sich!da!wieder!
holt.!
! 181!
!
Sein.!Das!ist!die!erfolgreiche!Gestalt,!in!die!das!Nichts!zu!entgehen!
versucht.!In!der!es!sich!feiert,!sich!seiner!enteignet.!
!
Wir! sollten,! sagte! er,! uns! am! Tod! Gottes! orientieren.! Denn! er! ist!
nicht!zeitlich!und!kennt!dennoch!kein!Ende.!
!
Ein!altes,!vertrautes!Muster.!Ein!Schleier!aus!Marmor.!Um!schreiF
ben!zu!können,!musst!du!dich!auf!einen!Stil!einlassen.!Aber!wenn!
du! dich! auf! einen! Stil! einlässt,! kannst! du! nicht! mehr! schreiben.!
Denn! dann! bist! du! dein! Stil.! Die! Maske,! die! dich! entbirgt.! Die!
Maske,!die!sich!vor!dir!nicht!verstecken!kann.!
!
A:! Nur! das! unendlich! Verschränkte! –! O:! F! ist! das! Offene.! Die!
Schleifspuren! auf! deiner! Hornhaut! beweisen! –! A:! F! dass! du! noch!
nicht!draußen!bist.!
!
Crise#silencieux,!das!ist:!Stiller!Koller.!Der!Name!für!die!würdigste!
Form!der!der!Intensität,!der!Wut!des!Verstehens.!
!
Mundus! est! theatrum! chemicum! universale,! le! théatre! des! malF
heurs!de!la!substitution.!
!
L’autodecontructivisme# de# la# poussière# creuse:! Das! Mögliche,! auf!
seine!handlichste!Formel!gebracht:!Das!Unglück!des!Ersatzes,!der!
das!einzige!denkbare!Glück!ist.!Wenn!der!Ersatz!ausbleibt,!stürzen!
die! Universen! in! sich! zusammen! und! begraben! unter! sich! den!
hohlen! Staub,! der! sie! zu! sein! glaubten;! und! als! den! sie! sich! ausF
gaben!und!verstreuten.!!
!
Trivial!wird!der!Sinn!genannt,!den!sich!der!Alltag!raubt;!oder!vom!
Mund!abspart.!
!
A:!So!wie!wir!manche!Blüten!schön!nennen,!weil!sie!Blüten!sind,!
und! nicht! weil! sie! schön! sind.! –! O:! Und! manche! Sätze! wahr,! weil!
sie!Sätze!sind.!Nicht!weil!sie!wahr!wären.!–!A:!Aber!manche!Blüten!
sind! malträtierte! Seelen.! –! O:! Wie! manche! Sätze! verfemte! WahrF
heiten!sind.!
! 182!
!!
234!!Und!die!Trauer!das!blendende!Rücklicht!eines!Gedankens.!
!
Du!bist!lebensmüde?!–!Dann!leb!dich!aus!!
!
Bis! dahin! gilt:! Aussprechen! kannst! du! dich! nur,! wenn! du! EinF
spruch!erhebst.!
!
Hast! du! bemerkt,! dass! jede! Anwendung! von! Macht! ein! Akt! des!
Entzugs!ist?!Ein!Akt!der!Enteignung?!–!Die!Macht!hat!es!nötig.!Sie!
nährt!sich!vom!Raub!und!vom!Staub.!
!
Das! logischste! aller! Probleme.! Wenn! du! die! Vorteile,! also! die!
Raubmechanismen,! einen! herrschenden! Systems! zu! nutzen! verF
suchst,! um! die! Fehler! des! Systems! zu! behandeln,! stärkst! du! im!
Effekt! nur! seine! Mängel.! Das! klingt! ein! wenig! nach! Adorno.! Das!
soll!es!auch.!Aber!um!eine!Prise!Logik!mitleidloser.!
!
Ich,!sagte!er,!kenne!wirklich!keine!Ressentiments.!Aber,!das!muss!
ich,!sagte!er,!ergänzen:!Wenn!die!Welt!ein!Büfett!ist,!frage!ich!mich,!
warum!mich!keiner!ran!lässt.!–!
!
Das!Leben,!sagt!der!transzendente!Gärtner,!ist!eine!Prämie!auf!die!
Erbsünde.!
!
O:!Vielleicht!haben!Adam!und!Eva!ja!nur!die!Rabatten!Edens!zerF
treten.!Und!malum,!den!Apfel,!links!liegen!und!verfaulen!lassen.!–!
Der! Anfang! der! Kompostierkunst! im! Paradies!! –! A:! O! Gott!! Denk!
das!nicht!weiter!!–!
!
Ich,! sagte! er,! kannte! einen! Japaner,! der! des! Deutschen! überaus!
mächtig! war.! Er! war! sehr! stolz! darauf,! das! Verb! „um–schlaF
fen“! erfunden! zu! haben,! den! Akt! zu! bezeichnen,! den! er! für! nötig!
erachtete,!um!aus!Frauen!Menschen!zu!machen.!
!
Zwei! Abstürze,! die! das! Zeichen! vermeiden! muss:! Den! ins! KellerF
loch,!in!die!Zelle!(Kohärenz),!und!den!hinter!den!Horizont!(InkoF
härenz).! Nur! das! ist! der! Grund,! warum! das! Zeichen,! wie! so! oft!
! 183!
gesagt!wird,!schweben!oder!gar!oszillieren!muss.!–!Ein!SchmetterF
ling,!der!der!Flamme!nicht!zu!nahe!kommen!darf,!sich!davon!aber!
auch! nicht! zu! weit! entfernen! sollte.! Vielleicht! sagt! ihr,! dass! das!
seltsam! klingt,! aber! auch! das! grenzenlose! Zerstieben! ist! ErstarF
rung!–!ins!Unendliche.!
!
244!Um!die!Gedanken!zu!schonen,!darf!die!Nacht!nicht!kommen.!–!
Vor!der!Tat!verschone!uns!der!Tag.!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 184!
Whirligigs,!continued.!Für!ein!Schaltjahr!
!
Drittes!Drittel!
!
(245F366)!
!
Nicht!der!Schlaf,!der!Traum!verknüpft!uns!mit!dem!Tod.!
!
Die! Sterne! lieben! die! Menschen! nicht.! Weil! sie! ihnen! hinderlich!
sind.!!
!
Die! Sterne! sind! die! eigentlichen! Exekutanten! der! Zeit.! Dabei! haF
ben!sie!etwas!von!der!wunderbaren!Trägheit!des!Lichts.!Nichts!F!
fragt!Einstein!!F!ruht!so!träge!in!sich!wie!das!Licht.!Und!es!bleibt!
dabei!sein!Privileg,!dass!es!so!unberechenbar!leicht!erscheint.!Es!
kann!aber!nicht!schneller,!als!es!eben!kann.!Insofern!ist!es!obenF
drein!ein!desillusionierendes!Vorbild.!!
!
Was!kann!heute!noch!Utopie!sein?!–!Ein!Augenblick!träumerischer!
Ablenkung! an! einem! Sommertag.! F! Ein! Versprechen! künftiger!
Glücksmomente,! das! einen! Greis! kalt! erwischt.! –! Der! Augenblick,!
in!dem!ein!kleiner!Vogel,!ein!Pirol,!ein!Eisvogel,!glaubt,!mit!seinen!
Flügelfedern!etwas!greifen!zu!können.!–!!
!
Die!größte!Macht!der!Transzendenz!ist!doch!die!Gegenwart.!
!
Pauvre!Narcisse!!Der!Blick!in!den!Spiegel!ist!die!veräußerlichteste!
Form! des! Selbstbezugs.! Narziss! hätte! darauf! verzichten! sollen.!
Und!uns!wäre!die!Narzisse!erspart!geblieben.!
!
Man! in! the! mirror.! –! Denn! das! Ich! ist! der! größte! Verführer;! zur!
Selbstentfremdung.!
!
Die!Sonne!geht!auf.!Ihre!Hitze!versengt!das!Gras.!„Feuer.!Ewig!leF
bendig.“!(Heraklit)!
!
Je!tiefer!es!sinkt,!desto!stärker!werden!Zug!und!Sog.!
!
! 185!
Vorherbstliches!Laub!aus!dem!Faktenblätterwald!
!
Lückenbüßer!für!ungefähr!dreißig!verlorene!Sätze,!Ende!August.!
!
254! Crise! silencieux.! Stiller! Koller.! Gipfel! der! Intensität,! die! sich!
selbst!leer!ausgeht.!
!
Der! Verlust! der! Sätze,! die! ungefähr! hier! stehen! sollten,! schmerzt!
mich!so,!sagt!er,!dass!mein!Denken!bis!zum!Verstummen!trauern!
möchte.!
!
Wenn!der!Logos!sich!selbst!zu!verzehren!beginnt.!Das!autophage!
Denken!ist!auf!der!richtigen!Spur.!!
!
Tröstlich! ist,! dass,! wie! Heraklit! sagt,! Seele! und! Logos! unendlich,!
unauslotbar,!folglich!unausrottbar!sind.!F!Logos!und!Seele!überforF
dern!–!sehr!penetrant!F!ihren!Appetit!auf!sich!selbst.!!
!
Die! Idee! hinter! dem! Scherbengericht! ist! überzeugend:! Das! Beste!
muss!–!mit!Vorbedacht!und!aus!Vorsicht!vertrieben!werden.!
!
Wir!denken!und!denken!uns!auch!den!Tod!zu!logisch,!wie!eine!neF
gative!Rückkoppelung.!
!
Die!Tragik!SpencerFBrowns:!Er!wird!mithilfe!jener!Denktricks!kriF
tisiert!und!ridikülisiert,!die!er!ausgehebelt!hat.!SpencerFBrown!als!
Person! ist! gleichsam! strukturidentisch! mit! dem! Satz! von! den! lüF
genden!Kretern,!den!jener!Kreter!äußerte.!
!
Aber!die!Welt!beginnt!immer!mit!der!sensiblen,!ja!mimosenhaften!
Selbstirritation!des!kleinsten!denkbaren!Etwas,!das!wir!das!Nichts!
nennen;! und! das! genau! der! ZeitF! und! Schnittpunkt! jener! SelbstF
irritation!und!Fverwünschung!ist.!Also!wir!selbst.!
!
„Enlightenment!is!an!acid.“!(sagt!auch!SpencerFBrown)!
!
Narziss,! noch! einmal! der,! hätte! einfach! wegF! oder! in! sich! gehen!
sollen.!Und!die!Narzisse!wäre!uns!erspart!geblieben.!
! 186!
!
264! Vielleicht! haben! Eva! und! Adam! das! malum,! den! vermaF
ledeiten! Apfel,! gar! nicht! gegessen,! sondern! links! liegen! und! ! verF
faulen!lassen.!–!Damit!hätte!die!paradiesische!KompostierFKultur!
begonnen.!Aber!sollten!wir!das!weiterdenken!wollen?!
!
Semiotisches!Tricktrack.!F!Das!Zeichen!versucht!ein!Mantel!zu!sein.!
Nach! dem! Modell! des! SchutzFMantels! der! Stella! Maris.! Kommt!
dadurch!aber!in!logische!Bredouillen;!die!es!nicht!bemänteln!kann.!
!
In!Faktenblätterwäldern!sollte!ein!längeres!Stück!Prosa!–!hie!und!
da!–!auf!den!Lichtungen!liegen.!Sonst!fliegende,!jetzt!ruhende!TepF
piche,!geknüpft!aus!dem!Staub!und!dem!Tau!der!GedankenFBitterF!
und!Bekümmernis.!–!Wie!es!ein!erkälteter!Counter!Tenor!auf!eine!
barocke!Formel!bringen!würde.!Aber!besser!nicht!tun!sollte.!
!
„Va,! va,! va!“! –! „Quel! vecchio! maledivami!“! (Rigoletto)! ! F! Wollen!
müssen,!was!du!nicht!wollen!sollst.!Aber!zu!wollen!vermeinst,!um!
dich!schuldig!zu!machen,!und!dir!einreden!zu!dürfen,!dass!du!frei!
sein!könntest.!F!Selbst!Hegel,!sagt!er,!sieht!das!so,!bewertet!es!aber!
ganz! anders.! –! Aber! schon! dieser! alltägliche! und! wohlbekannte!
und!so!gern!geleugnete!SelbstverstrickungsFMechanismus,!sagt!er,!
ist! ein! untrüglicher! Beweis! dafür,! dass! vor! und! hinter! der! SchöF
pfung!ein!Denker!steht.!
!
Dann!beeilte!er!sich!noch,!zu!ergänzen:!Da!habt!ihr!im!Grunde!die!
Leitlinien!jedweder!Sinnstiftung!!Die!ihr!freilich!nur!im!Absprung,!
F!genau!in!diesem!Moment!!F!,!verstehen!könnt.!Durchschauen,!das!
wäre!zu!viel!gesagt.!–!und!was!könntet!ihr!da!denn!auch!sehen!!
!
Jeder! Sinn! ist! maskenhaft.! Und! die! Maske! ist! N/nichts! als! (qua)!
Sinn.!Die!Maske!zeigt!den!Sinn,!das!ist!uns!schon!lange!ein!Axiom,!
als!etwas!anderes.!Der!Sinn!ist!dabei!nur!das!Material!der!Maske.!
Die! Maske,! gut! aristotelisch! gedacht,! seine! Form.! Das! gilt! ohne!
Einschränkung! auch! für! das! Gesicht.! Dass! Jerry! Lewis,! Gott! habe!
ihn! selig!,! so! gerne! seine! Zunge! herausstreckte,! in! einen! leeren!
Abgrund!!hängen!oder!darin!propellerhaft!rotieren!ließ,!hatte!eiF
nen!gewissen!ontologischen!Trotz.!!Aber!änderte!F!wieder!einmal:!
! 187!
Hélas!! –! nichts! an! den! unerbittlich! bitteren! Tatsachen! der! SinnF
stiftung.!
!
KôanFartig! gefasst:! „Hörst! du! das! Klatschen! meiner! einen! ZunF
ge?“!(Le#Livre#de#la#Langue#Fourchue)!–!Da!wär!sie!dann,!die!TransF
zendenz,!ohrenbetäubend.!
!
Incapable! de! résonance.! Wahre! Gedanken,! so! muss! man! sagen,!
sagte!er,!betäuben!und!bestäuben!den!Verstand.!Sie!sind!PaukenF
schläge!in!ein!erwartungsfroh!stummes!Tympanon.!
!
Wir!sind!die!Leere,!in!die!die!Transzendenz!schlägt!und!geht!und!
obendrein!vergeht.!–!Sagen!wir:!Der!Gipfel!menschlicher!BlaspheF
mie.! Gleichsam! die! wohlgepflegte! und! universale! Taubheit! der!
Menschenseele;! sie! hört! nichts,! sie! fühlt! nichts.! F! Oder! hat! sie!
vielleicht! doch! keine! Schuld?! Hat! sie! sich! mit! Vorbedacht! –! präF
lapsarisch! F! schon! längst! verloren?! Um! sich! aus! allen! künftigen!
Affären! ziehen! können;! respektive! gar! nicht! erst! ziehen! zu! brauF
chen?!F!
!
Nom#de#plume.! Ein! Pseudonym! ist! die! hypertrophe! Parodie! einer!
Fremden!Feder.!!
!
274! Wieder! einmal! zu! theologisch! gesagt:! Die! Weltgeschichte! als!
solche!ist!der!Untergang!Edens.!Oder!auch,!meinetwegen,!der!fast!
unendlich!schleppende!Vollzug!der!Vertreibung!selbst.!
!
Maskerade! und! Verlarvung! werden! landläufig! als! Strategien! der!
Täuschung!verstanden.!Aber!das!verharmlost!sie!nur.!Denn!Maske!
bedeutet! –! vor! allem! im! Alltag! der! Charaktermaske! –! oft,! ja! vielF
leicht!unvermeidlich,!Anmaßung!und!Bereicherung.!Denke,!ein!beF
sonders!perfides!Beispiel,!an!die!Maske!der!Demut.!–!Kurzum:!Die!
Maske!ist!eine,!wenn!nicht!die!Ikone!der!Bereicherung.!–!Freilich,!
sagte!er!noch,!dass!obendrein!die!Maske!überhaupt!etwas!vorspieF
gelt,!dass!sie!etwas!(als!Seiendes)!vorgaukelt,!ist!ihre!–!re##vera!–!
grundlegende!Erbsünde.!–!!
!

! 188!
Überhaupt! ist! obendrein,! das! wirst! du! nicht! sehen,# ein! wichtiges!
und! prächtiges! philosophisches! und! theologisches! Wort,! dem!
noch!nie!die!ihm!eschatologisch!gebührende!Aufmerksamkeit!geF
schenkt!worden!ist.!!
!
Täuscht!euch!aber!nicht!!Gott!ist!nicht!verwendungsneutral.!–!Aus!
Nietzsches!verschollenem!Nachlass.!
!
Seine!Worte!aus!dem!Hauch!Gottes!pflücken!zu!können,!auf!einer!
zufällig!hergewehten!Düne!stehend.!Das!wäre!ideal,!natürlich!und!
unverfälscht.!Und!würde,!vor!allem,!für!überall!gelten.!
!
A:!Hast!du!Probleme!mit!Geschichten?!–!O:!Ja,!ich!habe!Probleme!
mit!Geschichten.!–!A:!Das!ist!gut!so,!sonst!hättest!du!kein!VerhältF
nis!zur!Welt.!
!
Der! schlimmste! Verlust! ist! der! eines! möglichen! Gedankens.!Oder!
der!eines!möglichen!Blicks!auf!die!Dinge.!
!
Ansonsten! sollte! das! (auch! und! noch! immer)! sein! wie! Parzivals!
Narrengewand,!das!seine!kluge!Mutter!ihm!gab.!
!
Feirefiz,! der! Gesprenkelte,! Parzivals! Halbbruder,! trug! seine! anF
geborene! Haut! als! Narrengewand.! Das! ihn! schützte,! weil! es! ja!
einfach!nur!ein!Spiegel!der!Welt!war.!!
!
Verluste!sind!nicht!nur!theoretisch!von!Interesse;!als!Ursprünge.!
!
284! Not! all! bet! fellows! are! bad! fellows.! –! And! thinking! is! someF
thing!between!and!betwixt!flow!and!flaw.!
!
Wir! sind! in! jedem! Augenblick! unsers! Lebens! rezeptiver! als! wir!
glauben!und!wissen.!Wir!sind!von!unnachahmlicher!Porosität!und!
Empfänglichkeit.!Auf!deren!Grad!wir!zudem!keinen!Einfluss!haben.!
Wir! sind,! als! solche,! selbst! jene! hergewehte! Düne;! die! alle! Mühe!
hat,!sich!zu!formieren.!Und!sei!es!nur!als!eine!Sandwelle.!
!

! 189!
Being! ltd.! F! Es! ist! nicht! gut,! auf! Dinge! zu! rechnen,! oder! gar! zu!
bauen,! von! denen! es! klar! ist,! dass! sie! begrenzt! sind! und! nur! beF
grenzt!sein!können.!Sie!begrenzen!auch!den!Sinn!und,!mehr!noch,!
die!Sinne.!Und!darauf!solltest!du!nicht!zielen.!
!
Und!sprich!nur,!wenn!du!dich!nicht!zu!verteidigen!weißt,!also!wie!
zu! dir! selbst.! Das! wird! Interesse! wecken.! Man! springt,! meistens,!
leichter!in!ein!Gewässer!ohne!Piranhas!als!in!eines!mit!Piranhas.!
!
Engel,! sagt! er,! sind! die! liebenswertesten! Artefakte! der! Menschen!
und!Dichter.!Nicht!der!Theologen.!
!
Rache!ist!zweifellos!eine!Form!der!Erkenntnis,!schon!seit!Gott!sie!
erfand.! Aber! sie! sollte! dennoch! nicht! dein! einziges! ErkenntnisF
Instrument!sein,!riet!er!mir!einmal,!dringend.!
!
Das! Faszinierende! –! the! unavoidingly! compelling! F! an! einem! MeF
dium!ist,!dass!es!kein!Ende!und!keinen!Ausgang!diktiert.!Es!ist!die!
Befähigung!zu!einer!Fähigkeit,!kaum!mehr.!
!
Ja,! es! stimmt,! dass! das! Denken! die! Transzendenz! hervorzaubern!
muss!wie!ein!Zauberer!den!Hasen!aus!einem!Hut.!Wenn!sie!aber!
da!sind,!der!Hase!und!die!Transzendenz,!dann!darf!es!ein!Trick!geF
wesen!sein.!
!
Nur! das! Denken! darf! sich! selbst! vermauern! (Nietzsche,! Ecce!
Homo),!das!weiß,!dass!es!alles!enthält.!Auch!das!Nichts.!Und!sei!es!
in!nuce!oder!potentia.!
!
294!Er!nahm!es!noch!einmal!auf!und!sagte:!Stil!ist!eine!Zelle,!Stil!
ist!ein!Kerker,!ist!ein!Uterus.!Oder!doch!nur!eine!EiFZelle?!
!
Vedute! oder! DenkFLandschaft.! F! Wüstungen.! Wüst! gefallene! Orte.!
Gehöfte.!Brachfelder.!Ein!zerbrochener!Heuwagen.!Verrottete!FetF
zen!von!Flugschriften.!Unleserlich.!Einige!haften!als!trockene!BlätF
ter!an!Weidenästen.!Reste!eines!Regenbogenbanners.!
!

! 190!
Die!Identifikation!mit!Jesus!Christus,!vielleicht!mit!jedem!Messias,!
gleitet!am!besten!auf!dem!Gleis!der!Einsamkeit.!!
!
Man!könnte!auch,!sagte!er,!sagen:!Leichtfüßig!kommt!ein!Messias!
nur! auf! der! Verachtung! daher.! Der! Unverstand! macht! ihn! nur!
noch!ein!wenig!beschwingter.!
!
Bleiben!ist!nirgends!und!überall.!Doch!das!Denken,!sagt!er,!könnte!
darüber!hinweg!sein.!!Leider!ist!es!nur!weg.!F!Man!muss,!trotz!alF
lem,! den! Eindruck! gewinnen,! dass! alle! Revolutionen! der! WeltgeF
schichte!zu!geringfügig!waren.!Nicht,!was!das!Ausmaß!des!des!LeiF
dens,! des! Terrors! und! geistlosester! Bestialität! betrifft.! –! Nein.! So!
simpel!gesagt,!wie!es!ist:!!Es!gab!keine!Revolution,!die!nicht!zu!viel!
von!dem!verschleppt!hätten,!was!sie!zu!ihren!Gelingen!hätten!verF!
und!abwerfen!müssen.!Die!vielen!so!genannten!Revolutionen,!von!
den! Revolten! gar! nicht! zu! reden,! waren! schlichtweg! keine! RevoF
lutionen!in!einem!eigentlichen!Sinn;!weil!sie!letztlich!alle!im!RahF
men!des!diktatorischen!Herkömmlichen!–!im!Klartext:!des!MachtF!
und! Interessegeleiteten! F! blieben.! Es! mangelte! am! spezifisch!
Neuen,! an! einer! echten! differentia# specifica! zu! allem! bis! zum! jeF
weiligen!Datum!Gewesenen.!!
!
Revolution! könnte! nur! sein,! was! im! Skopos! des! Gegebenen! bis!
dato!gänzlich!undenkbar!war.!Das!macht,!das!ist,!zugegeben,!horF
ribel!zu!denken,!die!Unmöglichkeit!der!Revolution!überhaupt!aus.!
–! Jedenfalls! gehört! dies! zu! den! Gesetzen! der! Weltgeschichte,! deF
nen!sie!nicht!entgehen!kann.!
!
So! muss! wohl! auch! die! Weltgeschichte! das! brutalstFdenkbare!
Hindümpeln!der!postFlapsarisch!gedämpftem!Menschheit!bleiben.!
Hilflos! und! mutwillig! hingenommene! Selbstvernichtung! anstelle!
blinden!Grabens!im!–!doch!eigentlich!recht!und!geradezu!erotisch!
verlockenden!F!!versiegelten!Schacht!und!Schoß!des!Möglichen.!!
!
Daher! die! ErsatzFReligion! von! der! potentiell! unendlichen! techniF
schen!und!medialen!Perfektion.!Bezeichnend,!dass!man!nur!noch!
in! diesen! Zusammenhängen! –! aber! dafür! unablässig! –! von! RevoF

! 191!
lutionen! spricht!! F! Es! ist! ein! großer! Fehler! Gottes,! dass! er! nicht!
twittert.!Leider!muss!das!gesagt!werden.!
!
Denn!twitterte!der!HErr,!würden!Revolutionen,!plötzlich,!möglich.!
Sie!drängten!sich!auf.!Ja,!sie!stünden!Schlange.!–!Und!da!hätten!wir!
es:! Die! eschatologische! MesserFSchneide.! Cut! a! distinction!! F! Ins!
neue!Eden!können!wir!nur!geschält!werden,!F!Das!ist!wörtlich!zu!
nehmen,!meint!er.!
!
Für! die! Nachwelt:! Hierher! gehört! D.! Trumps! Geheimnis:! ! Die! in!
den! Sumpf! gefallene! Hoffnung! auf! einen! Messias.! Und! dieser!
Sumpf! ist! sein! Glück.! Bis! er! darin! untergegangen! sein! wird.! F! Ihr!
Nachweltler!!Ihr!werdet!es!besser!wissen,!ja,!überhaupt!erst.!Aber!
bis!dahin!lasst!uns,!per!favor,!ungestört!ahnen,!nach!Altdeutscher!
Art.!F!
!
Ach,! entweder! macht! das! Denken! Lust,! dann! führt! es! zu! nichts.!
Oder!das!Denken!macht!keine!Lust,!dann!führt!!es!ins!Verderben.!
Noch!ein!tertium!non!datur.!Soll!mans!nennen:!ein!Gegebenes,!das!
nichts!hergibt,!geschweige!denn!Fmacht?!!
!
304! Das! Herz! ist! nur! präsent,! wenn! es! flattert.! –! Das! ist! nicht!
medizinisch!gemeint;!auch!wenn!das!nicht!klar!sein!mag.!
!
Leben! kannst! du! heutzutage! nur! an! der! Welt! vorbei.! Wir! sind! so!
weit!gekommen,!dass!jede!andere!Maxime!eskapistisch!ist.!
!
Dabei,! sagt! er,! gefällt! es! mir! gar! nicht,! dass! die! VerdinglichungsF!
und! Entfremdungstheoretiker,! Gott! hab! sie! selig,! Recht! behalten!
haben.!Aber!es!ist!nun!mal!so:!Das!Falsche!hat!sich!zum!absoluten!
Kriterium! etabliert.! Zur! Machtzentrale.! Zur! FakeFTranszendenz.!
Bei! der! sich! das! Wort,! das! am! Anfang! gewesen! sein! soll,! zuletzt!
eingenistet!hat.!Denn!man!Tau!!
!
Nie!hält!das!Alter,!was!die!Jugend!verspricht.!Das!gilt!auch!für!BeiF
ne!und!Gedanken.!!
!

! 192!
Übrigens! bedeutet! ein! Versprechen! immer,! dass! du! etwas! nicht!!
hast.!!
!
Ein!Versprechen!ist!ein!durchgegangenes!Pferd;!das!seinen!Reiter!
schon!längst!abgeworfen!hat.!
!
Ein!Greis!spricht:!Diese!vielen!Spiegel,!die!durch!die!Welt!laufen,!
oder!auch!nur!da!sitzen,!kitzeln!!und!stacheln!meinen!SelbstFEkel.!
–!Auch!wenn!ich!nicht!so!bin,!so!bin!ichs!doch.!–!Und!so!kritzle!ich!
mich!denn!hin…!und!ritze!mich!in!Spiegel.!Um!die!Spiegelbilder!zu!
löschen.!–!Als!dauerte!das!Spiegelstadium!ein!ganzes!Leben!lang.!
!
„Wie! hast! du! das! zu! deuten?“! –! das! meint! nie! etwas! anderes! als:!
„Was!hat!die!Welt!davon?“!
!
Das! Denken! ist! das! unendlichste! aller! Gräber.! Gebt! euch! also!
Mühe!! F! Ihr! solltet! einen! größeren! Ehrgeiz! entwickeln! bei! eurer!
Suche!nach!einem!Ort,!!wo!und!in!den!und!in!dem!ihr!untergehen!
möchtet.!–!Empedokles!bleibt!der!Massstab.!F!Nota!bene:!Vulkane!
stehen!immer!bereit.!
!
314! Thyrrenisches! Meer.! Die! Rosenschwangerschaft! der! Ebenen.!
Die! Taube,! die! ans! Herz! rauscht,! oder! als! weißeste! auffliegt,! sie!
helfen! nicht! mehr.! Sie! wurden! zu! Gedanken,! die! mich! klein! maF
chen.!
!
Kühe! trauern,! liest! man,! halb.! Menschen,! schlimmer,! lauern! halb!
und! halb.! Und! manchmal! kommt,! trotzdem,! ein! Marienkäfer,! ein!
zarter! Miniaturkloß! auf! kaum! wirklichen! Beinchen,! daher.! –! Ist!
euch!je!aufgefallen,!wie!hektisch!die!sind?!
!
Es!wäre!ratsam,!über!den!Traum!nicht!mehr!zu!reden.!Aber!über!
das,!was!dich!hilflos!macht,!darin!liegt!seine!Raffinesse,!musst!du,!
o!Mensch,!reden.!
!
Der!Trick!des!Traums!ist!es!nämlich,!uns!zu!zeigen,!wie!hilflos!wir!
uns!selbst!ausgeliefert!sind.!Der!Traum!bindet!uns;!an!uns!selbst.!
Unabhängig! davon,! wie! du! ihn! deutest.! Ein! Traum! fixiert! (dich)!
! 193!
immer.! Als! Verschiebebahnhof! der! Zeichen! und! Bilder! oder! als!
SynapsenFFeuerwerk!oder!FSpray.!
!
„Ach,!öffnet!eure!Augen!“!(Don!Giovanni,!verdeutscht)!–!Mir!hört!
keiner! zu,! sagte! er,! weil! ich! über! Grundsätzliches! rede,! als! einer!
der! Letzten,! denen! die! Wüste! noch! nicht! ausF! und! die! Stimme!
noch!nicht!verlorengegangen!ist.!
!
Ich! verstehe! die! Leute! ja.! Sie! wollen! eben! nicht! wissen,! wie! sehr!
sie! sich! schaden.! F! ! Das,! wiederum,! verstehe! ich! zwar! nicht.! Hier!
geht! es! mir! wie! Freud.! F! ! „Das! Weitre,! das! Weitre! verschweig!
ich.“!!Doch!will!es!und!lebt!es!die!Welt.!
!
Jedesmal!spricht!ein!anderer.!Einmal!der!im!Baum.!Einmal!der!im!
Wasser.!Einmal!der!ohne!Atem.!Einmal!der!Enteignete.!Einmal!der!
Ungehemmte.!Einmal!der!in!der!Falle.!Einmal!der!Nerv.!Einmal!die!
Haut! des! Gehäuteten.! Und! immer! der! ins! Wort! Entseelte! und! im!
Vakuum!Badende.!Der!Unbedarfte!oder!Bedürfnislose.!Der!in!den!
Dingen! Hängende! und! Schwebende! und! Aufgespannte.! Der! sich!
selbst!mit!nur!einer!Hand!Abtuende.!Der!jemandem!Ähnliche!und!
von!niemandem!sich!Unterscheidende.!Der!immer!Logophile.!Der!
sich! im! Gegenzug! Überhebende.! Der! abermals! Wiedergehende.!
Der!auf!dem!Schilfblatt.!Der!immer!neu!Ausgesetzte.!Der!WiedenF
korbFMoses! im! zitroneblauen! Kanal.! Wo! die! Pappeln! Schach!
miteinander! spielen.! Und! die! kulterprobte! Katzenmumie! sich! erF
neut!an!einem!Tropfen!Mohn!verschluckt!hat.!F!So!scheint!es!uns!
wenigstens.! Aber! das! täuscht! manchmal.! Nur! eine! alte! FilmkaF
mera! könnte! da! einen! Indizienbeweis! führen.! Oder! ein! Heiliger!
Martin,! der! scherzF,! terzenF! und! schwertgewandt! seinen! KonsoF
lenschutzmantel!teilt.!Da!erblasst!jeder!Siegfried.!
!
Was!einem!durchschnittlichen!Messias!in!die!Parade!fährt,!ist!zuF
meist! eine! Eigengeruchshalluzinose.! –! Überhaupt! war! es! unverF
antwortlich,! den! GottesFWind,! der! doch! überall! wehen! soll,! ! als!
Faktor!oder!Faktotum!der!Eschatologie!zu!unterschätzen.!Vor!alF
lem!in!seinen!olfaktorischen!Momenten.!
!

! 194!
Jede! Schöpfungsgeschichte! ist! ein! Lehrlauf! des! Denkens.! –! Ein!
LackmusFPapier,!das!gierig!an!sich!selber!leckt.!
!
Das!Denken!lebt!von!und!stirbt!an!seiner!Selbstverfallenheit..!
!
324! Wir! sehn:! Der! Schlegel! Friedrich! hatte! Recht.! Ohne! radikale!
SelbstFPoetisierung! bleibt! das! Leben! unbedeutend;! das! so! geF
nannte! gesellschaftliche! zumal.! Denn! das! ist! per! definitionem!
nicht! poetisierbar.! Also! chronisch! und! schleichend! sinnFfrei.! –! Er!
sagte! dann! noch:! da! bleiben! nur! noch! MillionenFAbfindungen! als!
existentialkümmerliches! TrostFPflaster,! aber! schreibt! das! nicht!
auf! oder! nieder,! meine! Lieben,! sonst! überführt! man! mich! woF
möglich!noch!des!Ressentiments.!Und!das!wäre!nicht!in!oder!auf!
Nietzsches!Programm.!
!
Ich! sage! dir,! sagte! er,! jetzt! einen! Satz! von! absoluter! Gültigkeit,!
einen!Satz,!der!so!gültig!ist,!dass!seine!Vollkommenheit!es!verunF
möglicht,!seine!Realisierbarkeit!auch!nur!für!denkbar!zu!erachten:!
Du!müsstest!jeden!Augenblick!deines!Lebens!abgleichen!mit!allen!
Gedanken,!die!je!gedacht!worden!sind.!Das!schließt!natürlich!auch!
jene!Gottes!vor!der!Schaffung!der!Welt!(mit)!ein.!Freilich!wäre!es!
besser,!auch!alle!Gedanken!einzuschießen,!die!noch!gedacht!werF
den,! bis! zum! und! nach! dem! Ende! dieser! –! und! der! anderen! –!
Welten;! um! es! für! jetzt! und! den! Rest! der! Zeiten! ein! wenig! unF
grammatisch! zu! formulieren.! Es! zu! versuchen,! ist! allemal! und!
trotzdem! ratsam.! Das! wäre! wenigstens! ein! Protest.! –! Und! Gott!
wird!ihn!goutieren.!
!
Affektiert,! wie! er! war,! sagte! er! auch! gerne:! Ohne! das! Ungemach!
des!Übermaßes!ist!die!Welt!in!keinen!Gedankenkreis!zu!zwingen.!
Aber,!meine!Lieben,!anders!geht!es!nicht.!Anders!geht!gar!nichts.!
Vielleicht!habe!ich!nur!das!von!Wittgenstein!gelernt.!Um!es!–!halb!
–!mit!Mao!zu!sagen:!Der!Sieg!(des!Denkens)!ist!eine!(unendliche)!
Reihe!von!Niederlagen.!
!
Schönheit!ist!das!am!Objekt,!was!du!nicht!sehen!kannst.!Wenn!du!
Glück!hast,!kannst!du!seinen!Effekt!benennen:!Das!Betörende!dieF
nes!Gefühls,!so!kümmerlich!es!sein!mag.!Das!Öffentliche!ist!immer!
! 195!
noch! weniger! und! schmarotzt! daran,! freilich! ohne! es! zu! wissen.!
Kleiner,!du!bist!mehr.!Und!wenn!du!auch!noch!Meer!bist,!sind!sie,!
die! Schmarotzer,! die! Pfützen.! Cannes,! par! exemple,! kann! dir,! du!
Glücklicher,!gestohlen!bleiben.!Und!ist!es!ja!auch.!
!
Strudel! statt! Nockerl!! F! Das! Aufgeblasene,! das! Soufflé,! vermag!
nichts!gegen!den!Blätterteig.!Das!gilt!auch!für!Sozialisationstypen.!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 196!
DingC!und!gedankenaristokratische!Drainagen!
!
A:!Was!ich!bin?!–!Mein!kleinster!gemeinsamer!Nenner.!–!Was!ich!
werden!will?!–!Mein!größter!gemeinsamer!Nenner.!–!O:!Das!unterF
scheidet!dich!von!der!Menschheit.!
!
Es!kostet!dich!immer!den!Nerv,!den!du!triffst.!
!
Man!könnte!den!Eindruck!gewinnen,!dass!der!Weltgeschichte!eine!
künstlerische!Leitung!fehlt.!Eine!Ideenspende,!ergänzt!er,!ist!auch!
ausgeblieben.!
!
Sapere!aude!!–!Das!sagen!und!fordern!gerne!die,!die!wissen!wollen,!
was!das!bedeutet.!
!
Cognosce! te! ipsum!! –! Das! sagen! und! fordern! gerne! die,! die! sich!
von!andern!missverstanden!fühlen.!Und!sich!nicht!ändern!wollen.!
!
334!Den!Herdeninstinkt!konnten!nur!die!Menschen!erfinden.!Die!
Tiere!sollen!ihn!ja!haben.!
!
Was!du!nicht!hast,!aber!haben!möchtest,!das!kannst!du,!wenn!du!
es! nicht! rauben! kannst,! nur! zu! haben! erfinden.! Und! wenn! du! es!
dann!erfunden!zu!haben!glaubst,!glaubst!du!es!auch!zu!haben;!und!
gibst! dich! ihm! hin! und! anheim.! Wie! einem! Verführer! oder! dem!
Schicksal.!
!
Denke! darüber! nach,! was! aus! einer! Welt! geworden! ist,! die! von!
Pflege!–!praktisch!nur!noch!und!nur!noch!praktisch!–!als!einer!LeiF
stung!spricht.!
!
Verwaltung!kann!nicht!mehr!sein!als!ein!Fettfleck!auf!dem!Chaos,!
dem!du!den!Markennamen!Ordnung!gibst.!
!
Formalismus!aber!ist!der!–!aufs!Ganze!zielende!F!Versuch,!diesen!
Fettfleck!auf!dem!Chaos!flächendeckend!zu!machen.!!
!

! 197!
Das! Chaos! nur! versiegeln! zu! wollen,! das! birgt! aparte! Gefahren,!
sagt!er,!außerhalb!eures!Horizonts.!
!
Es! ist! unsinnig! zu! sagen:! So! kommt! es! mir! vor!! –! Es! gibt! nichts,!
was!uns!entgegen!kommt.!–!Sinnvoll!ist!es,!zu!sagen:!Ich!gebe!es!
(mir)!vor!!F!F!Das!gehört,!beiläufig,!zur!Erkenntnistheorie.!
!
Man!muss!sich!oft!die!Hand!über!die!Seelenaugen!halten,!wenn!die!
Welt!blendet,!mit!ihrem!Reichtum.!An!blitzenden!Mängeln.!
!
An!jeder!kleinen!Konstanz,!dem!Stolperstein,!entscheidet!sich,!was!
geschieht.!
!
Habitus! heißt! die! Verlegenheitsformel! für! eine! unmögliche! MoF
mentaufnahme.!Den!Habitus!kann!kein!Schuss!schnappen.!Sie!reF
den! von! ihm! aber! so! als! ob! es! ginge.! Hermes! hält! das! für! einen!
Skandal.!
!
344! Was! drunter! und! drüber! geht,! das! ist! die! Welt,! der! Kosmos,!
selbst;!und!kann!kein!besonderer,!konturierbarer,!Ort!in!der!Welt!
sein.!Das!sah!auch!SpencerFBrown!so.!
!
Wir!!halten!es!für!ausgemacht,!dass!es!Töne!gibt,!die!wir!nicht!höF
ren,!dass!wir!sehen,!was!es!nicht!gibt,!dass!Farben!Wärmen!sind,!
etc.!–!Dem!Sein!sprechen!wir!aber!vergleichbare!Qualitäten!ab.!
!
Das!einzige!stabile!Merkmal,!sagt!er,!das!ich!mir!denken!kann,!ist!
das!Unfassliche.!
!
Für! Gott! gibt! es! die! Zeit! nur,! um! eine! Längsschnittstudie! seiner!
Schöpfung!erstellen!zu!können.!
!
.Der!PartyFClown.!Das!SozialisationsFIdeal,!kurz!vor!der!ApokalypF
se.!Jetzt,!auf!der!ultimativen!Ziellinie,!tun!unsre!BildungsFSysteme!
und!FInstitutionen!ihr!Bestes.!
!
Das! Selbstvertrauen! von! so! genannten! brutalen! Schlägern! resulF
tiert! daraus,! dass! ihre! Aktionen! tatsächlich! sichtF! und! beschreibF
! 198!
bare! Wirkungen! zeitigen:! Blut,! das! fließt.! Nasen,! die! ihrer! urF
sprünglichen! Form! entledigt! sind.! Zähne,! die! man! vom! Asphalt!
auflesen! kann.! Tränen,! die! sichtbar! unterdrückt! werden.! Das! ist,!
sagt!er,!davon!bin!ich!überzeugt,!schon!alles..!
!
Denn! es! gilt:! „Der! Mensch! ist! das! klügste! aller! Wesen,! weil! er!
Hände!hat.“!(Anaxagoras)!–!Was!ich!von!den!Schlägern!sagte,!sagt!
er,! gilt! auch! von! Nähern! und! Schreiberinnen.! Weniger! aber! von!
Denkerinnen! und! Grüblern.! Aber! immerhin! doch! von! Gott,! wenn!
es! stimmt,! dass! er! als! Schöpfer! ein! Töpfer! ist.! Der! die! Welt! aus!
gekneteten!Würsten!aus!Nichts!aufbaut.!
!
Das!ganze!Leben!ist!eine!sozialisationsbedingte!Schwierigkeit.!Das!
solltest! du! auch! auf! den! big! bang! anwenden.! F! Ist! gar! nicht! so!
schwer,!operettenhaft!gesagt.!F!!Denn!wenn!du!einem!bestimmten!
Denken!eine!Chance!einräumst!oder!gar!!gibst,!drängt!es!sich!dir,!
stante! pede,! auf.! Und! du! kannst! es! nicht! mehr! abwehren.! Ob! das!
sein! soll! oder! nicht.! –! Prüfe! also,! ehe! du! dich! an! die! Chancen!
bindest,!die!du!gibst;!oder!auch!nur!einräumst.!
!
Erotisch! gesehen,! ist! es! schön,! neben! einem! geliebten! Körper! zu!
liegen.!Obgleich!es!auch!ein!Danebenliegen!ist.!
!
Loki!und!Papageno.!Dem!Loki!wurde!der!Mund!zugenäht.!Dem!PaF
pageno!nur!ein!Schloss!ins!und!vors!Maul!gehängt.!Zu!Mozarts!ZeiF
ten!war!die!Schmiedetechnik!eben!schon!weiter!entwickelt.!Aber!
macht!das!(den)!Papageno!schon!zu!einem!Trickster?!
!
354!Es!ist!also!nicht!nur!der!Schmerz,!wie!ich!einmal!gesagt!habe,!
eine!Selbstumklammerung,!es!ist,!viel!tiefer!gedacht,!der!Gedanke!
das! Urbild! der! Selbstumklammerung! überhaupt.! Deshalb! sind!
Tiere! in! der! Tat! keine! Selbstumklammerer.! Sie! sind! freier! und!
ärmer.!Und!haben!weniger!vom!Leben.!Und!gar!nichts!vom!Tod.!!
!
Die! Sense! des! Tods! mäht! nicht.! Sie! ist! dazu! da,! den! Menschen,!
gleichsam!gordisch,!aus!seiner!Selbstumarmung!zu!lösen,!und!die!
LianenFArme,!in!der!er!sich!hält!und!erhält,!durchzuschneiden.!
!
! 199!
EulenFSpiegel.! Der! Hintern! der! Minerva.! Im! Mondschatten! des!
Untergangs.!
!
Seltsam! und! von! großer! Einsicht! zeugend! schreibt! Proust:! „La!
puissance! de! l’esprit! ne! dépend! pas! du! corps.“! –! Das! muss! man!
nicht!verstehen.!
!
Träume,! Koordinaten! der! Erzählung,! abwesende! Teilnehmer,! als!
solche!unverzichtbarste!SinnFStifter!und!!FShifter.!
!
Das!ist,!sagt!er,!ich!weiß,!nur!eine!Neuauflage!von!zu!oft!Gesagtem,!
und!somit!Verlorenem.!
!
Vielleicht! ist! das! ein! Ideal:! Ein! Attraktor! im! Feld! zu! sein,! der!
wünscht!insular!zu!bleiben.!
!
Aber!das!ist!zu!klein!gedacht,!zu!persönlich.!
!
Das! himmlisch! Attraktivste! ist! nicht! das! Abwesende;! es! ist! nicht!
umsonst!das!Inexistente.!
!
Was!aber!nicht!gelingt,!bereichert!dich.!
!
364!Nicht!zuletzt!um!die!Unendlichkeit!der!Scham.!
!
A:!Aber!was!ist!Scham?!–!O:!Das,!was!dir!keiner!gewähren!will.!–!
Denn! wer! wäre! bereit,! dir! ein! solches! Maß! an! Anerkennung! zu!
schenken?! –! A:! So! ganz! ohne! Gegenleistung.! O:! Denn! was! könnte!
denn!die!Gegenleistung!der!Scham!sein?!–!A:!!Ein!Stein,!ins!Auge!
eines!strukturell!jämmerlichen!Voyeurs!geworfen.!
!
Versuche!so!zu!tun,!als!gäbe!es!den!heutigen!Tag!gar!nicht.!Mache!
aus! der! GedankenF! eine! Dingpause.! Eine! Substanzerholung.! Eine!
stille! Odyssee! im! Mittelpunkt,! ein! Atemholen! im! allgemeinen! VaF
kuum.!
!
!
!
! 200!
Als!könnten!sich!Schaltjahre!wiederholen!
!
Auf!den!Spuren!einer!prekären!Isomorphie!
!
Zweites!1.!Drittel!
!
(367F488)!
!
Zumindest!aber!beginnt!es!schon!wieder!mit!GedankenFVerlusten.!
Technischen! Kollateralschäden.! F! Die! durch! Wiederholung,! um!
ehrlich! zu! bleiben,! nicht! verkraftbarer! werden.! Selbst! wenn! ich!
mir!vorstelle,!dass!sie!an!einer!Wolke!vorbeigeschossen!sind.!
!
Das!Ich!wird!eine!unbestimmbare!Instanz!bleiben.!Aber!wie!stark!
es!sein!muss,!wenn!es!diese!Aussage!treffen!kann!!–!Das!ist,!seiner!
Art!nach,!ein!Wunder.!
!
Alle! Wiederholungen! bestehen! aus! einer! Zelebration! der! NichtF
Rückholbarkeit.!Von!Mal!zu!Mal!wächst!aber!die!Trauer.!
!
Und! der! Schöpfer,! wie! er! gesagt! hatte,! muss! gedacht! werden! als!
ein! Töpfer,! der! die! Welt! aus! zu! Würsten! geknetetem! und! gerollF
tem! Nichts! aufbaut.! Ähnlich! wie! wir! es! mit! Ton! noch! tun.! Im!
Kunstunterricht.! Das! ist! freilich! viel! weniger! subtil! und! auch! gar!
nicht!ex!nihilo.!–!Wie!es!eben!typisch!ist!für!unsere!Kreativität,!der!
im!Demiurgischen!gefangenen.!Wenigstens!sollten!wir!endlich!daF
mit!aufhören,!auch!dem!Lieben!Gott!nicht!mehr!zuzutrauen.!Er!ist!
ja!nicht!unser!Ebenbild.!
!
Vergessene! Gedanken! kommen! wieder! als! Luftspiegelungen! von!
Labyrinthen,!die!sich!über!mich!mokieren.!
!
Die! Zeit,! ein! Zettelkasten,! vollgestopft! mit! unbeschriebenen! BlätF
tern.! –! Eine! Vorstellung,! die! auf! die! Dauer! melancholisch! macht.!
Aber!das!wird!nur!der!Anfang!sein.!
!
Universal! shift! of! mood.! –! Die! Naturgesetze! sind! die! Rituale! des!
Kosmos,!sagt!der!Meister.!
! 201!
!
374! Ich! sehe,! sagte! er,! Sätze! als! Wellen,! die! bei! jedem! Anrennen!
gegen!das!Ufer,!Kontinente!verschieben!wollen.!–!Ihr!Fehler!liegt!
in!ihrem!Wollen.!
!
Kontinente!spüren!Absichten!nämlich!und!wissen!sie!zu!nehmen.!
Gelassen.!–!Semantische!zumal.!
!
Manifest! ist! immer! nur! eines.! Latent! sind! alle! Farben! der! Welt.!
Was! manifest! ist,! ging! in! die! Falle! des! Einen.! Dort! will! es! aber!
nicht!alleine!bleiben.!Und!zieht!uns!hinein.!!
!
Belle/bête.!F!Das!Manifeste!ist!die!Bestie!der!Vereinnahmung.!Das!
Schöne! hingegen! das! Unzählbare! der! Gesetzlosigkeit.! Es! ist! der!
Reiz!der!Schönheit,!dass!das!Unendliche!an!ihren!Konturen!frisst.!
Es!könnte!anders!sein.!
!
Jede!Faszination!lebt,!solange!sie!lebt,!vom!Lächeln!der!Morbidität.!
–!Das,!merkte!er!ergänzend!an,!weil!er!es!für!wichtig!hielt,!sage!ich!
nicht! aus! Respekt! vor! der! oder! aus! Neigung! zur! Dekadenz.! Nein.!
Das!ist!eine!ontologische!Fundamentalie!aller!fascinosa.!
!
!
Und!die!Welt?!–!Ja,!die!Welt!!–!Das!ist!der!besondere!Traum,!der!
einzige,!der!nur!aus!immanenten!Notwendigkeiten!besteht.!Alles,!
was!hier!kondensiert!!und!displatziert!ist,!ist!es!nur!jeweils!selbst!
und! als! solches,! in! rätselhafter! Unverborgenheit.! Offenbar! ein!
Geheimnis!(nur!halb!nach!Goethe).!
!
Die!Welt!ist!also!durchaus!auch!ein!universeller!Traum!à!la!Freud,!
der! aber! nicht! gedeutet,! sondern! nur! ausF! und! leergefegt! ! und!
leerF! und! ausgelebt! werden! kann.! Er! ist! ja! nicht! Traum! eines!
Träumers,!sondern!Traum!in!eigenster!und!engster!Regie;!erzählt!
sich! selbst! sich! selbst.! Und! kann! sich! selbst! nichts! anderes! verF
raten!als!sich!selbst.!F!Hier!muss!die!Beschreibung!des!Prozedere!
also!allmählich!oder!schnell!ein!Ende!finden.!Und!eine!schaffende!
Prosa!muss!sich!inszenieren.!
!
! 202!
SprachF!und!Blasrohr!der!Transzendenz.!Einflüsterer!ihrer!selbst.!
Hörender!Mund.!Sprechendes!Ohr.!Der!Schnitt,!der!sie!fusioniert.!
Zentrifugaler!Kristallisationspunkt.!!
!!
Alles!Ewige!hat!einen!morbiden!Mundwinkel.!Der!bezeichnet!das!
Maß,!in!dem!Gott!ihm!beisteht.!
!
Gott! machte! die! SphärenFHarmonie! unhörbar.! Aus! schlichter!
Rücksicht!auf!das!miserable!Gehör!aller,!die!hören!können.!Denn!
er,!mit!seinen!superben!Augen,!wollte!nicht!sehen,!wie!sie!darauf!
reagieren.!
!
384! Das! Wissen! um! sie,! das! ist! das! elendeste! Geschenk,! das! die!
Geheimnisse!des!Universums!dir!machen!können.!
!
A:! Die! Zukunft,! das! ist! der! Himmel! der! Ungeborenen,! bevor! sie!
geboren!werden.!–!O:!Könnte!man!(nicht)!auch!sagen:!Die!Zukunft,!
das!ist!das!Pränatale,!immer!F!?!
!
„…du! sollst! dir! kein! Bildnis! noch! irgendein! Gleichnis! machen!“! –!
Also,!was!tun?!–!Warum!irgendetwas!tun!oder!gar!denken?!–!Steht!
am!Anfang!nicht!ein!allgemeines!DenkFVerbot?!!
!
Athene!brannte!den!ersten!TonFTopf.!
!
Weltgeschichte.!Soziale!Vererbung!der!Ursünde.!Ohne!Einsicht!in!
die! Gründe.! Die! eschatologische! Brisanz! des! Unwissens.! Die! PräF
gung! des! Alltags.! Das! GenoFGramm! als! Parodie! von! ErkenntnisF
Möglichkeiten.! Nur.! Die! Lust! an! der! Erkenntnis! des! Trivialen.! –!
Das! Seelenentlastende:! Ich! bade! aus,! was! meine! Ahnen! mir! einF
gebrockt!haben…!
!
O:!Ich!verstehe!schon!fast!nichts!mehr.!–!A:!Dir!gelingt!sicher!noch!
mehr.!
!
Wer!sagt,!sagte!er,!dass!man!das!Sein!nicht!erlernen!kann,!spricht!
nicht!von!einer!Unfähigkeit,!sondern!von!einer!Unmöglichkeit.!–!In!
der!liegt!der!Geburtsort! all!der!Ersatzhandlungen,!mit!denen!wir!
! 203!
uns!zu!einer!seltsamen!Art!Selbstbekenntnis!zwingen,!zu!sein.!Wir!
sagen:!Wir!sind!!Und!wissen!es!doch!besser.!–!!
!
Gradus!ad!abyssum.!F!O:!Ernst!Bloch,!der!letzte!Träumer,!hatte!nur!
von!einem!utopischen!Programm!gesprochen.!Und!vielleicht!noch!
an!seine!Möglichkeit!geglaubt.!–!A:!Mit!der!Welt,!die!wir!geschafF
fen! haben,! haben! wir! uns! überholt.! –! O:! Und! selbst! unsere! AntiF
quiertheit! zu! einer! verlorenen! Pfründe! gemacht.! F! A:! Einer! verF
passten!ultimativen!Chance.!–!O:!Einem!verschmähten! BergungsF
Angebot.! –! A:! Absolut.! –! Aber! das! verrät! uns,! und! das! ist! doch!
immerhin!etwas,!viel!über!unseren!ontologischen!Status.!
!
In! die! Dämmerung! gespiegelt,! kommst! du! dir! wieder! entgegen.!
Wie! ein! Tenor,! in! einem! Boot! stehend,! aus! dem! Nebel,! um! 1787,!
sehr! süß! und! traumhaft! gleitend.! F! „Du! lässest! die! Ruder! sinF
ken“!(Altenberg)!„und!eingehüllt!in!gefälligen!Wahnsinn“!(Goethe)!
F!hören!wir!auf.!
!
Es!kommt!mir,!sagte!er,!allmählich!immer!mehr!so!vor,!als!könnte.!
uns!Musil!gedanklich!nicht!mehr!viel!bieten.!Aber!über!seine!SpraF
che!zu!verfügen,!das!haben!wir!noch!!längst!nicht!gelernt.!
!
394! Das! Sexuelle! kodiert! die! Gestik! des! Weltgeschehens.! Nicht!
umgekehrt.! Genau! genommen! ist! das! das! Scheußliche.! Dass! das!
Geschlechtliche! dem! Globalen! nicht! entkommen! kann.! Dass! das!
Pansexuelle! das! jeweils! Geschlechtliche! fehlFkontextualisuert.! –!
Wären! wir! nicht! wenigstens! im! Bett! gerne! originell?! –! Sehe! ich!
auch!das!falsch?!–!!(„phallsch“)!
!
Aphoristischer! gesagt:! Das! Schlimme! ist,! dass! der! Penis! das!
Würstchen!nicht!los!wird.!Und!eben!nicht!umgekehrt.!
!
Entsprechend:! Die! Schlange! hat! den! Phallos! desavouiert.! Und!
eben!nicht!vice!versa.!–!Auch!das!hat!schon!in!Eden!angefangen.!–!
!
Nicht!anders:!Wer!sich!in!die!Vielstimmigkeit!rettet,!rettet!nur!die!
Vielstimmigkeit.!–!Selbst!aber!erstickt!!er!daran.!
!
! 204!
Philosophen! sind! WeltFVoyeure.! Das! entlastet! sie,! moralisch.! –!
Denn!können,!frage!ich!vorsichtig,!Voyeure!wirklich!Opfer!haben?!
F!(Kann!man!das!so!fragen?)!–!Wenn!ja,!bleiben!sie!ihnen!zuminF
dest!fern.!Was!sie!ihnen!tun!oder!antun,!ist!zwar,!aber!sehr!imaF
ginär.!Ich!plädiere!dafür,!dass!das!als!strafmildernd!zu!gelten!hat.!
!
Der! Traum,! der! die! Welt! ist,! wir! sprachen! oben! und! eben! davon,!
bedient! sich! keiner! Bilder! und! keiner! Sprache.! Wie! könnte! er!
auch!!Wie!sollte!er,!gleichsam!wie!Münchhausen,!sich,!mir!nichts,!
dir! nichts,! seiner! selbst! bedienen! können!! F! Das! geht! doch! nicht,!
meint! er.! –! Der! Logik! eine! Bresche!! Wer! könnte! es! sonst! immer!
noch!so!verdienen!!
!
Aber! bedenke,! dass! nicht! selten! die! Deutung! ein! Ereignis! tragiF
scher! erscheinen! lässt,! ! als! es! war! oder! ist.! Oder! eben! auch! gar!
nicht! war.! –! Präziseres,! wie! immer,! bei! Derrida.! F! Erinnert! ihr!
euch?!
!
Die! spirituelle! und! strukturelle! Äquivalenz! der! Gesten! ist! tatF
sächlich,!also!in!allem,!was!der!Fall!ist,!universal.!Darin!liegt!eine!
Gelegenheit!und!eine!Einladung!zur!Erkenntnis;!die!!bisher!jedoch!
durch!NichtFErgreifen!verraten!worden!ist.!–!Wenn!du!willst,!verF
steh!das!als!eine!Verweigerung!des/eines!Liebesakts.!!
!
Das! F! großzügig! und! großspurig! so! genannte! –! WeltenFGebäude!
begann! –! so! oder! so! –! einmal;! und! seither! stürzt! es! in! sich! .! –!
Etwas!!braucht!uns!–!als!Zeugen.!.!
!
Die! Qualität! mancher! Bücher! liegt! darin,! dass! sie! einen/eine! so!
lange! hinhalten.! Einfach! so.! Hinhalten.! F! Als! wollten! sie! uns! verF
hungern!lassen.!Am!ausgestreckten!Arm.!
!
404!Wenn!der!clash!inwendig!passiert,!dann!teilst!du!dich!in!zwei!
Kulturen.! F! Das! ist! eine! unüberbietbare! Methode.! Wenn! du! das!
willst.!
!

! 205!
Schlechte! Augen,! das! könnte,! sagte! er,! Nietzsche! gesagt! haben,!
sind! dem! Innenleben! der! Quarks! näher! als! gute,! F! Kein! Adler!
schaut!inwendig,!denk!ich.!
!
Ich,!sagte!er,!sag!es!nicht!gern,!aber!es!erweist!sich!immer!wieder,!
dass! du! nur! vom! Mangel! etwas! zu! erwarten! hast.! Das! Defizit! ist!
das!einzige!Surplus,!wenn!es!darauf!ankommt.!
!
Als!Inbegriff!des!Möglichen!müssen!Schöße,!erst!einmal,!leer!sein.!
F! ! Also:! Nichts! wie! ins! FitnessFStudio,! ihr! Spermatikoiden!! Und!
Gott!sei!mit!und!bei!euch!!
!
Wie!kommt!es,!dass,!fragt!er,!dass!meine!Zeitgenossen!nicht!sagen,!
was!sie!denken;!aber!nur!das!tun,!von!dem!!sie!glauben,!dass!sie!es!
tun!sollen?!–!Nein.!Die!Frage!ist!natürlich:!Wie!kommen!sie!dazu?!F!
!
Wer! ein! Buch! beim! Lesen! nicht! verbraucht,! liest! es! nicht.! Wer!
seine!Seele!im!Leben!nicht!verbraucht,!der!liebt!sie!nicht.!
!
Modus! bedeutet,! wenn! ich! mich! recht! erinnere,! so! seit! Spinoza,!
nur!Zumutung.!
!
Ich,! sagte! er,! hasse! das! unmittelbar! Widerständige! der! Welt.! Sie!
hat!keinen!Grund!dazu.!–!Aber!wie!sollt!ihr!das!verstehen!!
!
Es! ist! nicht! angenehm,! sagte! er,! fast! gekränkt,! wenn! dich! das!
Absolute!in!der!Gestalt!eines!Sandkastens!testet.!
!
Und! nichts! ist! unerträglicher,! sagte! er,! fast! angewidert,! als! wenn!
ein! Sänger,! vor! allem! ein! Bariton,! so! singt,! wie! sie! es! von! ihm!
erwarten.! Ich! hasse! auch! diese! EnsembleFStücke! aus! Viskose;! so!
vielstimmig!und!kunstvoll!sie!auch!sein!mögen.!–!!
!
414! Er! hatte! bei! seiner! notorischen,! genauer:! manischen! Suche!
nach!Spuren,!Fingerzeigen!und!Lockungen!der!Transzendenz!eben!
zu!viele!Enttäuschungen!erlebt.!F!Und!Sie!wissen!ja,!wie!schlimm!
es!ist,!wenn!einer!vom!Geliebtesten!enttäuscht!wird.!
!
! 206!
Das!ÜberFIch!baut!KartenFHäuser.!Das!IdealFIch!schaut!zu,!wie!sie!
zusammenfallen.!Das!Ich!richtet!sich!ein;!im!Unbehausten.!Das!Es!
sitzt! in! der! Ecke! und! zupft,! blubbernde! Töne! erzeugend,! mit! den!
Fingern!der!linken!Hand!an!seinen!Lippen.!
!
„?“! F! Ja! doch,! es! gínge! präziser:! In! Wirklichkeit! sitzt! das! Es,! ich!
weiß,!wie!Euphorion!in!seinem!Glashaus.!F!Und!obendrein!und!leiF
der!ist!diese!Beschreibung!der!conditio!humana,!ich!bestätige!das,!
zugleich! auch! eine! Skizze! der! conditio! mundana.! Gleichsam! symF
phorisch,!wenn!du!erlaubst.!F!Aber!kennst!denn!dú!wirklich!vollF
ständige! Aussagen?! –! Selbst! mein! geliebter! Wittgenstein! war! in!
dieser!Hinsicht!recht!sparsam.!–!Ér!wusste,!warum!!–!
!
Ich,! sagte! er,! versuche! es! noch! einmal! und! wieder:! Sätze! sind!
Rüschen!des!Unsichtbaren,!sie!werfen!das!in!sich!auf,!das!sie!dabei!
verwerfen.! Sie! sind! die! Verworfenheit! des! Unsichtbaren! und! daF
mit! Undenkbaren.! Daher! muss! ihr! Verfahren! transzendenter! NaF
tur! sein.! Da! sie! das! stets! und! einzig! Spürbare! des! NichtvorhanF
denen,!das!einzig!Sichtbare!des!Unsichtbaren!sind,!verbreiten!sie!
den!Schein!und!den!Klang!und!den!Geschmack!und!sogar!den!Duft!
eines! Vorhandenen.! Und! all! das! nehmen! wir,! unbeirrbar,! aber!
nicht!unbeirrt,!für!und!als!das,!was!es!nicht!ist,!für!etwas!SpürbaF
res,! das! indes! nur! und! allein! die! Lücke! der! restlosen! UnvorhanF
denheit!füllt,!mit!dem!Äther!der!Täuschung;!dem!Element,!in!dem!
wir!sind,!denken!!und!atmen.!F!
!
Wir!wollen!aber!die!Genese!und!das!Wesen!dieses!Elements!nicht!
wahrhaben.!Es!erfüllt!seine!Aufgabe!aber!so!vollkommen,!dass!wir!
es!für!wahr!halten.!Für!so!marmorn!wahr!halten,!dass!wir!dagegen!
anrennen,!mit!dem!Ziel!und!der!Lust,!daran!zu!zerschellen.!Das!ist!
die!urknallharte!Dialektik!des!Seins!und!des!Denkens,!tutti!quanti.!
Der!wir!alles!verdanken.!
!
So!wie!die!Töne!ausschließlich!von!Gnaden!des!Wechsels!sind;!wie!
er,!Hölderlin!enteignend!und!camouflierend,!sagte.!
!

! 207!
Auch! dialektische! Materialisten! schöpfen! und! nehmen! sich! das!
Leben,!aus!dem!Vollen.!!Sie!bringen!sich!sehr!durchdacht!um;!Kopf!
und!auch!Kragen.!
!
Was,!wurde!er!gefragt,!gehört!zu!den!furchtbarsten!Vorstellungen,!
die!ein!Denker!sich!machen!kann?!–!Die!Antwort!war:!Dass!er!von!
einer!HeilsFArmee!vereinnahmt!wird.!
!
Zum! Verständnis:! Denker! sind! geborene! Prediger! des! Unheils,!
weil!sie!–!sehr!klandestin!(sie!schämen!sich!nämlich!heftig!dafür)!
–!glauben,!dass!nur!so!noch!etwas!zu!retten!sei.!
!
Kurz!bevor!der!Junge!Buddha!sich!der!hungrigen!Tigerfamilie!zur!
Nahrung!schenkte,!hat!er!sich!noch!zugerufen:!ich!hoffe!doch!sehr,!
du!weißt,!was!du!da!tust!!
!
424! Das! VerFSein! kann! ja! nur! einen! Zustand! bedeuten.! Und! zu!
diesem! Zustand! kannst! du! nur! verwerden.! –! So,! etwa,! wie! man!
versandet.! Nur! immaterieller! und! wirklicher.! Und! ganzheitlicher.!
Sozusagen!astralleiblich.!
!
Die! Stabilität! des! bürgerlichen! Trauerspiels.! F! Wir! sprechen! von!
Lösungen.! F! Aber! es! ist! immer! das! Zusammengeklebte.! Und! das!
Zusammengeklebte!ist!das!Herzzerreißende.!–!Wir!ziehen!weiter.!
In!Potsdam.!Und!im!Wilden!Westen.!
!
Force! de! pénétration.! F! Die! Aura! ist! so! sinn(en)fällig,! weil! sie,!
wenn!sie!spürbar!wird,!das!Überzeitliche!am!Historischen!ist.!Ihre!
jeweilige! Konkretion! verliert! nie! die! Durchschlagskraft! des! AbF
strakten.!F!Freilich,!wem!sie!das!nicht!offenbaren!mag,!dem!helfen!
weder!Schrauben!noch!Hebel.!
!
O:! Warum! sind! ErschleichungsF! und! Erpressungsversuche! so! unF
ergiebig?!–!A:!Weil!der!Erpresser!etwas!provozieren!möchte,!woF
für! ihm! Gespür,! Ader! und! Organe! fehlen.! Selbst! wenn! die! ErF
pressung! einmal! gelingt,! kann! er! mit! dem! Erpressten! nichts! anF
fangen.! Er! hält! es! in! der! Hand,! wie! ein! Kind! sein! zerbrochenes!
Spielzeug.!–!O:!Mit!erpresster!oder!erschlichener!Aura!verhielte!es!
! 208!
sich!also!auch!so?!–!A:!Nicht!anders!!Es!ist!wie!mit!jeder!Wahrheit.!
–!!O:!Wie!unspektakulär!Antworten!sein!können!!F!
!
Je!älter!man!wird,!desto!schwieriger!wird!es,!irgendeinen!Sinn!in!
irgendetwas!zu!finden.!!–!Und!die!Koketterie!übertrifft!jedes!Maß.!
–!Das!ist!freilich!nur!eine!Beobachtung;!die!du!an!anderen!machst.!
!
Aber! manchmal! findest! du! deine! eigenen! Tränen,! verfangen! und!
gefasst,! in! einem! Spinnengewebe! vor! deinen! Augen.! Im! frühen!
Herbst.! Eine! seltene! Hilfe! der! Natur,! dir! ein! klares! Bild! deines!
Zustands!zu!machen.!
!!!!
Stille! erlebst! du! nicht! mit! dem! Ohr.! Überkräftige! Arme,! die! dich!
vom! Rücken! her! packen,! um! deine! Brust! zu! erdrosseln,! die! sind!
die!Stille.!Nur!sie.!Alles!andere!ist!Sinnestäuschung.!
!
Giardino!Giusti.!Warum,!fragt!er,!war!ich,!als!ich!hier!eintrat,!völlig!
gedankenlos?! Oder! darf! ich! die! plötzlichen! Stehtränen! in! meinen!
Augen!als!geschmolzene!Gedankensplitter!deuten?!Das!wäre!dem!
wunderbaren!Chok!zumindest!angemessen.!
!
Diese!Auferstehungsszene!unter!den!erstaunlichen!Fresken!jener!
unauffälligen!aber! geradezu! saugkräftigen! kleinen! Kirche:! Ein! JeF
sus,!der!sich!aus!dem!Grab!wie!von!einem!Bett!erhebt.!Als!hätte!er!
einen!leichten,!aber!stärkenden!Schlummer!hinter!sich.!
!
Du! müsstest! dich! immer,! sagt! er,! über! der! Baumgrenze! des! DenF
kens! aufhalten.! F! Weil! deine! GedankenFBlicke! nur! hier! ins! GrenF
zenlose!gehen!oder!sich!verlieren!können.!
!
434! Entscheidungen,! heißt! es,! werden! getroffen.! –! Bedeutet! das,!
dass! wir! uns! dessen! klar! sein! müssen,! dass! Entscheidungen! eiF
gentlich!immer!ZufallsFBegegnungen!sein!können?!–!Eine!jede!also!
ein!harter!Schlag!für!so!genannte!Dezisionisten.!
!
Eine!SpielFTheorie!in!dem!Sinne,!in!dem!dieses!Wort!gemeint!wird,!
kann!es!nicht!geben.!!
!
! 209!
Und!es!bleibt!ein!Entgegenkommen!der!Fraktale,!dass!sie!das!VerF
steckspielen!lieben.!–!Wenn!sie!sich!vielleicht!auch!nur!ihrer!EinF
fallslosigkeit!schämen.!
!
Es! bleibt! ein! unerreichbares! Ziel,! weit! über! der! Baumgrenze! des!
Denkens! über! die! Schwelle! des! Undenkbaren! zu! stolpern.! –! Das!
wäre!eine!Überraschung!!–!Für!beide!Seiten.!
!
Und! das! wäre! eine! hübsche! und! tiefsinnige! Allegorie:! Ein! JanusF
Gesicht,! das! sich! für! seine! jeweils! andere! Ansicht! fremdFschämt!
und! darüber! totFlacht.! –! Und! wundern! tät! sie,! die! Allegorie,! nieF
manden.!
!
SeinsF!und!ExistenzialFParodie.!F!A:!Die!Menschen,!sagt!er,!ich!denF
ke,! ihr! versteht! mich,! scheinen! tatsächlich! zu! glauben! und! mutF
zumaßen:!Denken!und!handeln!und!leben,!das!können!wir!ja!imF
mer!noch!!–!Und:!Alles!beginnt!ja!erst,!wenn!es!zu!spät!ist.!–!!
!
Mit!anderen!Worten:!Sie!äffen!die!Philosophen!nach.!–!O:!Ist!das,!
was! er! da! sagt,! nicht! auch! ein! Beweis! dafür,! dass! die! Praxis,! die!
Parodie,! der! Theorie,! dem! Original,! nachfolgt?! –! A:! Sehr! richtig,!
aber,!so!sieht!er!das!wohl,!eben!nur!der!Form!nach.!Und!was!das!
heißt,!das!kannst!du!dir!ja!denken.!–!O:!Ich!danke!dir!für!dein!VerF
trauen.! –! A:! Ich! meinte! es! aber,! vergiss! das! nicht,! ! nur! als! VorF
schuss.!F!
!
Wir!müssen,!sagte!er!!noch,!unendlich!stark!und!einfallsreich!sein.!
F! Aber! ob! wir! das! können,! das! weiß! ich! nicht.! Das! ist! immer! so,!
wenn! die! Gedanken! und! die! Dinge! in! Widerspruch! geraten.! Und!
ihre! Beständigkeit! als! Anspruch! missverstehen.! Und! sich! durchF
setzen!wollen!als!das,!was!sie!nicht!sind.!
!
Die!Natur,!ob!du!es!akzeptierst!oder!nicht,!ist!immer!die!Mitte.!Die!
Extreme!haben!die!Menschen!eingeführt.!Anders!gesagt:!Die!Natur!
hat!keine!Ahnung!vom!Erhabenen.!Die!Menschen!glauben,!die!NaF
tur!steigern!zu!müssen;!bevor!sie!sich!mit!ihr!einlassen,!bevor!sie!
sich!zu!ihr!herablassen.!
!
! 210!
Makellose!Fingernägel!etc.!sind!ein!Hohn.!Auf!die!Natur.!
!
444!Mishima!Yukio!sprach!einmal!davon,!dass!er!die!Christen!um!
ihren!Glauben!beneide.!Wenn!man!Christ!sei,!habe!man!das!PriviF
leg,!sündigen!zu!können;!und!die!Chance!zur!Übertretung,!von!der!
Bataille!gesprochen!habe.!
!
A:! Wir! erkennen! nicht,! dass! die! meisten! Dynamiken! nur! vorgeF
spiegelt! sind.! Wir! können! nicht! unterscheiden,! ob! wir! in! einen!
Spiegel!sehen!oder!nicht.!–!
!
Was! wir! Handeln! nennen,! ist! nur! ein! fixierter! Schein! nach! von!
Dynamiken.! Kaum! mehr! als! der! Anstrich! eines! Intendierten.! –!!
Oder!sollten!wir!sagen,!wir!haben!uns!spiezialisiert.!Auf!AlptraumF
Kulissen.!
!
O:!Und!das!ist!gut!so,!meint!auch,!sagt!er,!Lacan,!wenn!es!sich!um!
den!Blick!auf!uns!selbst!handelt.!Da!springt!denn!die!alte!Idee!vom!
realen!Oszillieren!zwischen!zwei!Unmöglichkeiten!in!die!Bresche.!!
!
A:!Hier!müsstest!du!Fichte!zitieren.!Die!Stelle,!wo!er!alles!aus!dem!
„Durch“! herleitet.! Und! nebenbei! die! herrlichste! Definition! der!
Unterscheidung!liefert,!die!man!sich!denken!kann.!
!
A:! Wir! müssen! immer! wieder,! wie! Eva! und! Adam! aus! ihrem,! aus!
unserem! Eden! heraustreten,! um! das! schmerzlichFwelterschaffenF
de!Phantasma!der!Unterscheidung!zu!–!erlernen.!–!
!
O:! Wovor! wir! uns! aber! fürchten!! –! Und! dazu! zu! verführen,! muss!
Diabolus!sich!heftig!ins!Zeug!legen.!Aber!es!lohnt!sich!auch!für!ihn,!
immer! wieder.! –! A:! Weil! wir! ja! auch! vor! einem! gefallenen! Engel!
gern!in!die!Knie!sinken.!
!
Einer! sagte:! Bei! mir! läuft! alles! nach! Wunsch!! –! Ein! anderer! antF
wortete:!Das!geschieht!dir!recht!!
!

! 211!
Mit! dem! Stachel! löcken.! F! Auch! das! Versagen! kennt! Grade! VollF
kommenheit.! Und! das! stachelt! den! den! Wettbewerb! aufs! PikanF
teste.!!
!
Stille! Wirkungen! (Goethe),! hier,! der! planetarische! Imperialismus!
(Heidegger),!da.!
!
454!O:!Warum!redet!er!dauernd!von!Transzendenz?!–!A:!Weil!er!
im!Gegensatz!zu!anderen,!glaubt,!!dass!wir!gewisse!Dinge!zum!LeF
ben!brauchen.!
!
Die!Vorstellung!der!Geworfenheit,!sagte!er,!passt!besser!zum!KosF
mos!als!zum!Menschen.!F!Das!hektisch!Dumpfe!des!Menschen!liegt!
doch! eher! in! seiner! Getragenheit.! Die! Menschen,! er! meint! damit!
die! Frauen! und! die! Männer,! sind! dem! BassFBariton,! ontisch! beF
trachtet!eben!näher!als!dem!Altus.!
!
Die!Menschheit!zündelt!aber!auch!gerne.!Mit!Vorliebe!im!Fauteuil.!
Dabei!nimmt!sie!mit!–!anderer!F!Vorliebe!sich!selbst!zum!Zunder.!–!
Es! bleibt! eine! interessante! Frage,! ob! dieses! pyromanische! MoF
ment!eher!göttlicher!oder!teuflischer!Herkunft!ist.!
!
Akzelerierender! HöllenFGalopp.! –! Die! Selbstläufigkeit! aber,! sagte!
er,!des!globalen!Geschehens,!ist!offensichtlich!infernalischer!Natur.!
Das! Handeln! hat,! unter! einem! ätiologischen! Aspekt,! das! Denken!
zunächst! malträtiert! und! dann! gemeuchelt.! Übrig! geblieben! ist!
eine!absolute!Funktion,!aller!Variablen!ledig.!Ein!rasendes!Koma.!–!
!
Eher! noch! komatöse! Raserei.! –! Wer! auch! nur! an! der! Möglichkeit!
einer! AutoFPoiesis! zweifelt,! wird! deren! durchgedrehte! und! paroF
distische! Variante,! den! kurrenten! WeltgeschehensFVerlauf! nie!
verstehen!können.!–!Notabene:!Auch!Akteure!sind!nichts!als!AutoF
Poeten.!
!
Was! hier! an! der! Stelle! ist:! Eine! neue! Selbstanzeige.! AutoFdénunF
ciation:!Auch!dieser!Text,!hier,!es!kann!zwar!nicht!anders!sein,!ist!
Teil! des! eben! genannten! GeschehensFVerlaufs! und! versucht,! sich!
dessen!bewusst!zu!bleiben.!Jeder!Eintrag!ist!–!durchaus!auf!je!verF
! 212!
schiedene! Art! und! Weise! –! vom! globalen! Geschehen! motiviert.! F!
Eigentlich! von! gar! nichts! anderem.! –! Und! könnte! –! gedanklich! –!
auf! seine! jeweiligen! „konkreten“! Motive! oder! Anlässe! zurückgeF
führt! werden.! Dadurch! würden! seine! Intentionen! und! Aussagen!
zwar!auch!deF!vor!allem!aber!reduziert.!F!Was!unseres!Erachtens!
nicht!nötig!ist.!
!
Manchmal!sprach!er!in!einem!alten,!bequemen!Jargon!–!mit!noch!
bunten! Spuren! abgesplitterter! Eigentlichkeit! –! und! sagte! etwa:!
Denken!darf!nicht!sein!wie!das!ständige!Umkreisen!eines!Punktes,!
mit!gesenktem!Blick,!oder!das!Mäandern!eines!Feldwegs.!Es!muss!
sein!wie!das!Durchwandern!einer!grenzenlosen!Gebirgslandschaft,!
mit! ArgusFAugen! und! unmöglich! feinen! Ohren,! denen! kein! SireF
nenlaut,! ja,! nicht! einmal! das! Echo! des! eigenen! Stimme! entgeht.!
Denn! in! dieser! Landschaft! kannst! du! nicht! irregehen.! Und! darfst!
und!sollst!getrost!und!furchtlos!jeder!Verlockung!und!Verführung!
folgen.!Denn!danach!bemessen!sich!sogar!deine!FortFSchritte.!Und!
Rast!gibt!es!da!keine.!–!Alles!andere!denk!dir!dazu.!
!
Eigentlich! läuft! ja! alles! ein! wenig! nach! dem! Muster! der! VerfühF
rung!Christi!durch!den!Teufel,!in!einer!Wüste,!auf!einem!Plateau,!
mit!dem!Blick!auf!die!Welt.!!
!
Auch!die!Ironie!der!Geschichte!bleibt!sich!gleich:!Kein!Teufel!kann!
dir,!selbst!wenn!du!nicht!der!Messias!sein!solltest,!etwas!anbieten,!
„kredenzen“,!was!dir!nicht!schon!gehörte.!
!
Glaubst!du!es!etwa!nicht?!–!Alles,!wozu!wir!verführt!werden!könF
nen,! gehört! uns! schon.! Sonst! hätte! die! Verführung! ja! gar! keinen!
Sinn!(epistemologisch!gesehen).!–!Aber!wir!wissen!nicht,!oder!wir!
wissen!nicht!so!recht,!wie!wir!es!erwerben!können,!um!es!zu!beF
sitzen!(F!schon!klar,!G.).!Selbst!was!Besitz!sein!könnte,!ist!uns!noch!
verschlossen;! hortus! conclusus,! fons! signatus.! Verschlossen! und!
versiegelt!von!seiner!Fülle,!der!unantastbaren.!!
!
!
!
!
! 213!
!
!
464!A:!AutoFéblouissement,!wenn!man!von!einer!SelbstFBlendung!
des!Auges!überhaupt!sprechen!kann.!–!O:!Dann!wäre!das!eine!brilF
lante! Metapher! für! die! Weltgeschichte;! und! eine! postFHegelsche!
Formel! auch! für! Hegels! vielgescholtener! Philosophie! der! GeF
schichte.! –! A:! Und! das! Letzte! Gericht! enttarnt;! als! eine! ödipale!
Pointe.!
!
Ohne!jeden!Zynismus,!sagte!er,!sage!ich,!dass!du!ein!SeinsFMigrant!
sein! musst,! um! dir! einbilden! zu! können,! dass! du! unterscheiden!
könntest.!F!Zum!Beispiel:!grau!und!schwarz!oder!dich!und!mich.!
!
Jetzt! aber! der! Meister,! laut! aus! dem! Off:! Freilich,! den! dienstferF
tigen! Schein! der! Unterscheidung.! Den! spielen! wir,! als! unseren!
sklavischen! Stiefelknecht! und! universalen! Joker,! schamlos! und!
endemisch!aus.!Und!setzen!ihn!auf!das!Spiel,!das!er!uns!ermöglicht.!
Als!Modell!praktisch!aller!Verfahren.!
!
Was! wir! erfahren! nennen! und! was! uns! erfahren! bedeutet,! nennt!
Gott!verfahren.!Das!macht!die!andere!Perspektive.!
!
Sicher! schützt! geliebt! zu! werden! nicht! davor,! missverstanden! zu!
werden.!Aber!wenn!ihr!mich!kenntet,!würdet!ihr!mich!lieben.!(X)!
!
Die!Intention!ist!der!Teufel,!der!in!die!Tat!fährt.!
!
Die! Engel,! so! imaginär! sie! auch! sein! mögen,! sind! geübte! HarfeF
nisten.!F!Wir!müssen!dankbar!sein,!dass!sie!keine!Absammelteller!
haben!und!herumgehen!lassen.!
!
Dans!le!final,!kurioser!Endspurt.!–!Ihre!Seitentriebe!sind!selbst!zur!
Weltgeschichte!geworden.!So!wuchert!sie!sich!zu!Ende.!
!
„Geld!und!Geist“,!sagte!er,!wenns!das!nur!wäre!!F!Die!Menschheit!
lebt! aber! nach! dem! Modell! des! Feilschens.! Und! leider! denkt! sie!
auch!so.!
!
! 214!
O:!Und!ist!denn!nicht!jede!Schminke!ein!Hohn!auf!die!Natur?!!F!A:!
Und!die!Kosmetik!ein!Hohnlachen!auf!den!Kosmos?!F!
!
474! A:! Es! war! ihm! einmal! in! den! Sinn! gekommen,! Gedanken! mit!
den! NanoFKristallen! auf! der! Haut! eines! Chamäleons! zu! vergleiF
chen.!Er!ließ!es!aber!sein,!weil!er!die!schöne!Idee,!die!ihm!da!geF
kommen! war,! selbst! nicht! recht! verstand.! Und! seine! Vermutung!
genügte!ihm!nicht.!–!O:!So!gewissenhaft!war!er?!F!
!
Die! unmögliche! Aufgabe! der! Trauer! ist,! sich! selbst! zu! ersetzen,!
was! sie! verloren! hat.! F! Trauerarbeit! ist! F! :! im! Vakuum! tief! Atem!
schöpfen.!(O:!Dass!wir!von!AtemFSchöpfen!reden,!das!scheint!mir!
höchst!interessant.)!
!
Wahrscheinlich! hatte! er! doch! zu! tief! ins! Glas! der! Erkenntnis! geF
blickt,!als!er!sagte:!Die!Zeit,!das!ist!der!Trick!des!Universums,!die!
Existenz! unerträglich! zu! machen.! (Freilich! ist! es! nicht! erlaubt! zu!
klagen,! solange! man! nur! Mensch! ist.! Zumal! unter! solchen! BedinF
gungen.)!!F!O:!Als!gäbe!es!nur!eine!Alternative!!–!Entweder!ins!Glas!
der! Erkenntnis! zu! schauen,! oder! ins! Gras! der! Erkenntnis! zu! beiF
ßen.!–!Aber!vielleicht,!falls!ich!es!recht!bedenke,!ist!es!ja!tatsächF
lich!so,!wie!ich!es!mir!beschreibe.!Und!nicht!anders.!–!Auch!wenn!
der!Gedanke!mir!nicht!gefällt.!
!
Kurz:!Er!beschrieb!die!Welt!so,!wie!sie!sich!fehlte.!
!
Die!Welt!ist!dir!nur!in!dem!Maße!verständlich,!in!dem!du!nicht!in!
sie! eingebunden! bist.! Er! gibt! keine! Erkenntnis,! die! bitterer! sein!
könnte.!!
!
Der!Existentialismus!bietet!keine!Lebenshilfe.!Auch!es!ist!(nur)!ein!
ErkenntnisFFormat.!–!Zwar!sind!Formate!Helfer;!aber!der!hilflosen!
Art.!Sie!kreieren!Sein.!Aber!auch!nur!das.!Sie!sind!wie!die!Götter.!
Die!ihre!Geschöpfe!der!Pein!überlassen.!
!
Von!den!Gedanken!eines!Gottes!können!wir!uns!nur!formale!VorF
stellungen!machen.!F!Der!Zwang!und!Drang!zum!Formalisieren!ist!
die! fundamentalFtragische! Verlegenheit! und! Schwäche! des!
! 215!
menschlichen!Denkens.!–!Könnten!wir!anders!und!könnten!wir!es!
anders,!wir!könnten,!wie!Gott,!die!Welt!denken.!
!
A:!Wir!kommen!nicht!weiter!als:!Wir!können!uns!denken,!dass!wir!
denken! könnten,! ! –! O:!F! wenn! absolut! andere! Bedingungen! gegeF
ben! wären.! –! A:! Aber! das! bleibt! unter! uns! und! undenkbar.! (Das!
wissen! Lacan! bis! Kupke! (et! al.)! freilich! schon! längst.! Und! ich! akF
zeptiere!es,!nach!und!nach.)!
!
O:! Wiederholung.! F! Das! ist! wahrscheinlich! nur! der! Inbegriff! des!
Langweiligen.!–!A:!Und!das!Langweilige!der!Estrich!des!Existenz.!
!
Dennoch!und!gerade!deswegen,!sagt!er,!muss!das!Denken!von!der!
Idee!des!Hindurch,!hier!könnten!wir!sogar!von!Fichte!noch!etwas!
lernen.!Motiviert!und!beseelt!sein;!das!sei!es!aber!immer!weniger.!
Oft,! sagt! er,! fast! jeden! Tag,! finde! ich! hinreißende! Ansätze,! von!
denen! verlockt! ich! lese! und! lerne.! Und! dann! geschieht,! dass! ich!
mich! bei! der! Lektüre! eines! Buches,! etwa,! fühle,! wie! sich! ein!
Bohrkopf! fühlen! muss,! der! sich! in! harter! unergiebiger! Materie!
festfrisst.!Und!mit!einem!Ächzen,!gleichsam!einem!Seufzer,!aufgibt.!
Und!sich!zurückzieht.!!
!
484!Electa#ut#sol.!F!Das!Denken!unserer!Zeit,!sagt!er,!gefällt!sich!daF
rin,! in! seiner! Durchführung! seine! Ansätze! und! Antriebe! zu! verF
raten.!Es!erwürgt!seine!Motive.!Als!hätte!es!eine!Heidenangst!vor!
dem,!was!es!erkennen!könnte,!wenn!es!sich!hinter!sich!(gelassen)!
hat.! Da! bleibt! es! lieber! in! sich! stecken,! wie! ein! Bohrkopf.! Als! die!
Parodie!eines!autoerotischen!Aktes.!Von!exquisiter!Sterilität.!Und!
Auserwähltheit.!Sowieso.!
!
Das!Denken!ist!immer!in!einem!bergischen!Land.!Weitab!von!der!
Geographie.!Daher!auch!nicht!wirklich!verortbar.!!
!
Wir! sollten! uns! die! Gedanken! zuwerfen! wie! Pakete.! Oder! von!
Drohnen! abwerfen! lassen.! Als! geistige! Bomben! und! existentiell!
verspätete!CareFPakete.!
!

! 216!
Blick! von! oben.! In! einen! riesigen,! auf! dem! ersten! Blick! leeren!
Raum.!Kein!Laut!und!folglich!auch!kein!Echo.!Jetzt!aber!siehst!du:!
In! seiner! Mitte! sitzt,! über! das! smart! phone! in! seiner! Rechten! geF
krümmt,! ein! einzelner! Mensch.! In! einem! Zustand! anscheinend!
seliger!Erstarrung.!Eine!Unterschrift!erklärt!die!Situation:!GeborF
gen!im!sozialen!Netzwerk.!
!
Nur! über! Dinge! zu! reden,! die! jede! und! jeder,! ein! wenig! AnstrenF
gung!vorausgesetzt,!sehen!könnte,!ist!trivial.!(X)!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 217!
Als!könnten!sich!Schaltjahre!wiederholen!
!
Eine!Parade!von!Wechselbädern!
auf!den!Spuren!einer!prekären!Isomorphie!
!
Zweites!2.!Drittel!
!
(489!F!610)!
!
Absurd,!hingegen,!ist,!wenn!man!so!tut,!es!gäbe!digitale!RepräsenF
tation.!Seit!das!Digitale!herrscht,!ist!das!Universum!ein!Zugvogel.!
(X)!
!
Kinder!lachen!und!können!es!nicht,!weil!sie!es!nicht!gelernt!haben.!
Erwachsene!lachen!und!können!es!nicht,!weil!sie!es!gelernt!haben.!
In! jedem! denkbaren! Fall! steht! das! Lachen! schräg! zum! BewusstF
sein.!Lacht!ein!Mensch,!ach,!schon!lacht!er!nicht!mehr.!–!!
!
Denn! Lachen! wäre! eine! bedingungslose! Präsenz.! Präsenz! im! GeF
genzug! bedingungslosen! Lachens.! Aber! das! können! wir,! PhilosoF
phen,!nicht!einmal!den!Engeln,!um!auch!ihrer!wieder!zu!gedenken,!
zumuten.!
!
Antidotum!datur.!Je!nüchterner!du!denkst,!genauer:!je!nüchterner!
du!bist,!wenn!du!denkst,!desto!trauriger!wirst!du.!So!dachte!selbst!
Valéry.! ! F! Nüchternheit! ist! tödlich! und! unumgänglich.! Wenn! du!
willst,!dass!aus!deiner!leeren!Hand!eine!Taube!auffliegt.!Und!dass!
Qualle!und!Delfin!sich!paaren.!
!
Auch! diese! Texte,! hier,! bestehen,! wie! viele! andere! Anderer! auch,!
aus! ausgemacht! unmöglichen! Wiederholungen.! Aber! sie! versuF
chen!dabei,!einzelgängerisch,!genau!das!zu!unterlassen.!–!IrgendF
wie! beißen! sie! zwar! der! Schlange! den! Kopf! ab;! und! auch! wieder!
nicht.! Sie! lassen! die! Ewige! Wiederkehr! auf! einen! (sic!)! StoppF
Schild!knallen.!Und!schauen!zu.!Wie!sie!zerschellt.!
!
494!Für!Viele!ist!ihr!Ich!ein!Ballaststoff,!ohne!es!kennen!zu!können.!
!
! 218!
Es!gibt!nur!noch!ein!einziges!FortFKommen,!im!landläufigen!Sinne:!
die!Anpassung.!Es!gab,!sagt!man,!eine!Zeit,!in!der!dies!gepaart!war!
mit!dem!Wunsch,!sich!an!ein!Vollkommenes!anzuschmiegen.!
!
Die! Ratlosigkeit,! mit! dem! Jetzt! umzugehen,! nehmen! wir! dankbar!
entgegen,!als!dauerhafte!Ablenkung.!Distraction!from!distraction.!
!
Wenn! das! Denken! zur! Verwaltung! des! Elans! degeneriert.! Wie!
wenn!eine!Tänzerin!im!Sprung!in!der!Luft!hängen!bleibt.!
!
Schon! Adorno! wusste,! wie! konnte! es! anders! sein,! dass! die! IchF
werdung!des!Es!eine!Verwaltungsvorgang!ist.!Eine!Trockenlegung!
von!Format.!
!
Der! universale! Wunsch! nach! dem! Standard.! Der! FundamentalisF
mus! der! Wendigkeit:! Werden! wollen,! was! einer! gewesen! ist,! nur!
manövrierbarer,!biegF!und!beugsamer.!
!
Wenn!es!Wiederholung!gibt,!aber!das!ist,!wie!wir!wissen,!umstritF
ten!und!wird!wieder!und!wieder!geleugnet,!kann!sie!nur!in!einer!
raréfaction!eines!Gewesenen!bestehen.!
!
Apologet! der! Selbstliebe! und! –zerstörung.! Das,! sagt! er! ist,! in! all!
ihrer!Schlichtheit,!noch!immer!die!bündigste!Definition!des!homo!
domesticus.! –! Der! heutige! Zustand! des! „erkorenen! ButzeF
manns“!der!„Eigentlichen“.!Verdinglichung!ist!der!Teufel!der!verF
walteten!Welt.!
!
Nur!spontanes!Denken!ist!Denken.!Das!so!genannte!formale!DenF
ken! kann! es! nicht! geben.! Oder! nur! als! eine! Form! intellektuellen!
Selbsthasses.!
!
Ein! Gespür! für! Transzendenz! kann! nur! haben,! wer! über! einen!
Überschuss!an!Passivität!verfügt.!
!
504!Denken!und!Sein!konfiszieren!sich!gegenseitig,!wenn!sie!denn!
einmal! geschehen.! Mit! einem! Schlag! und! Mal.! Das! kannst! du! so!
oder!so!deuten.!Aber!bitte!nicht!dialektisch,!eher!epigrammatisch.!
! 219!
!
Ich!sage!dir,!zu!sagen,!das!Sein!ist!das!Kenotaph!des!Denkens!und!
vice!versa,!das!ist!zu!albern,!zu!delikat,!zu!gut!und!zu!richtig.!Sie!
werden!rufen:!Steinigt,!oder!besser:!kreuziget!sie,!die!ChiliaF!und!
Chiasten.!
!
„Je!voudrais!avoir!des!ailes,!une!carapace,!une!écorce,!souffler!de!
la!fumée,!porter!une!trompe,!tordre!mon!corps,!me!diviser!partout,!
être!en!tout,!m'émaner!avec!les!odeurs,!me!développer!comme!les!
plantes,! couler! comme! l'eau,! vibrer! comme! le! son,! briller! comme!
la!lumière,!me!blottir!sur!toutes!les!formes,!pénétrer!chaque!atoF
me,! descendre! jusqu'au! fond! de! la! matière,! F! être! la! matièF
re!“!(Flaubert)!
!
Die!Begierde!ist!das!Maß!der!Distanz!zu!den!Dingen.!Die!präziseF
ste!Waage,!die!ich!dir!nennen!könnte.!F!Daher!will!Flauberts!AntoF
nius,! endlich! begeistert! von! der! Versuchung! und! gleichsam! geF
coached! von! der! Königin! von! Saba,! zur! Materie! werden.! Weil! er!
begriffen! hat,! dass! er! nur! so! der! Transzendenz! nahe! kommen!
kann.! Er! ist! ein! gelehriger! Schüler! der! Begierde.! F! Goethe! hätte!
auch!ihn!einen!sinnlichFübersinnlichen!Freier!genannt.!
!
Wenn! du! dir! nichts! entgehen! lassen! willst,! verfällst! du! und! verF
schreibst!du!dich!der!Ablenkung.!
!
Bei! Allem,! auch! bei! allem! Erwägen,! sagt! er,! bleibt! es! ein! Rätsel,!
wie! es! zum! Totalitarismus! des! Begrifflosen! Betriebs,! wie! Adorno!
das!schon!nannte,!kommen!konnte.!Es!sei!denn,!wir!sehen!in!MenF
schenversagen!eine!Art!Naturnotwendigkeit,!ähnlich!dem!ThanaF
tos,! von! dem! Freud! spricht.! Oder! einfach! die! Selbstläufigkeit! der!
gesellschaftlichen!Organisation.!–!!
!
Ich!weiß,!es!klingt!naiv!und!theologische,!wenn!ich!das!sage,!aber!
es!scheint!mir!undenkbar,!gerade!von!der!Warte!Gottes,!dass!die!
Menschen!das!wollen,!was!sie!sich!antun;!so!oder!so.!
!

! 220!
Wenn! die! Menschen! sich,! wie! Goethe! es! noch! gesagt! hätte,! so!
gegen! einander! über! stehen! bleiben,! werden! sie! sich! nicht! überF
stehen.!
!
Unserer! irreparable! Dummheit,! ich! spreche! hier,! sagte! er,! als!
Mensch,!besteht!darin,!dass!wir!unsere!Seelen!der!Zeit!verpfänden.!
Und!die!pascht!sie!selbst!dem!Teufel!weg.!Um!es!in!des!Mephisto!
Klageton!zu!fassen.!
!
Eigentlich! ist! es! erstaunlich,! wie! viel! sich! die! Menschen! mittlerF
weile!auf!ihr!pures!DaFSein!einbilden;!und!wenn!es!ihnen!nicht!geF
nügt,!zum!Psychiater!gehen.!Einstmals!wollten!sie!ein!Leiden!losF
werden,! heute! aber! ein! Zuwenig! an! Selbstüberschätzung.! –! GeF
lenkte!SelbstFApotheose!als!Therapie.!
!
Frau:!„Der!ist!den!ganzen!Tag!in!der!Wirtschaft.“!–!Mann:!„Ja,!wo!
soll!er!denn!sonst!sein!“!(Weisheit!der!Straße,!hier:!München,!RotF
kreuzplatz,!18.!September!2017,!17.50h)!
!
514!A:!Von!Tag!zu!Tag!steigt!die!Zahl!derer,!die!die!ganze!Welt!beF
sitzen.! –! O:! Wenn! unendlich! Viele! dasselbe! besitzen,! und! zwar!
ewig,! ist! der! Kapitalismus! nicht! nur! gerettet,! sondern! erst! erfunF
den.!–!A:!Und!Nobelpreise!können!rieseln,!wie!Schnee.!
!
O:!Du!bestehst!eben!nur!in!der!Wendung,!die!du!dir!gibst.!
!
A:!Und!du!siehst!nur!die!Blendung,!die!du!dir!bist.!
!
Dass! du! an! der! Welt! leidest,! dagegen! ist! kein! Kraut! gewachsen.!
Aber! wirklich! unerträglich! wird! es,! wenn! dein! Leiden! dich! langF
weilt.!
!
„Denn! wir,! wo! wir! fühlen,! verflüchtigen,“! (Rilke)! –! Immerhin! hat!
das! den! Vorteil,! dass! dich! die! Zeit,! als! gäbe! es! Engel,! begleitet.!
Freilich! nur! begleitet,! nicht! trägt.! Denn! Strafe! muss! sein.! Dafür,!
dass!du!dir!die!Flügel!abgeschnitten!hast.!
!

! 221!
A:!Das!BlickFEcho!des!Bildnisses!zu!Sais.! –!Ist!doch!das!Licht!nur!
der!Teil!der!Musik,!den!du!dich!zu!hören!weigerst.!–!O:!Darf!man!
das! umkehren! und! sagen:! Ist! doch! die! Musik! nur! der! Teil! des!
Lichts,!den!zu!sehen!du!dich!zierst?!–!A:!Ja,!vielleicht;!aber!denke!
dabei! –! um! Gottes! willen!! –! nicht! an! ein! Farbenklavier! oder! eine!
Lichtorgel!!
!
A:!Lasst!mich!ertrinken,!möchte!sagen:!ersaufen!im!Untröstlichen.!
Das! ist! wohl! die! Bedingung,! um! endlich! den! Augen! begegnen! zu!
können,! um! die! es! geht.! –! O:! Der! Kerl! denkt! Ethik! und! Ontologie!
immer!noch!und!immer!wieder!zusammen.!!
!
O:! Du! brauchst! nur! die! richtige! Leimrute,! wenn! du! die! parakleF
tische!Taube!fangen!willst.!–!A:!Denn!die!flatterhaften!gebratenen!
Tauben!im!Schlaraffenland!sind!sehr!anderer!Natur.!
!
„Das!Licht!ist!die!Luft!der!Zeit.“!(Jean!Eustache)!–!A:!Er!meinte!den!
Film,!sprach!aber,!wie!aus!Versehen,!von!der!Musik,!dem!hörbaren!
Licht,!das!die!spürbare!Aura!der!Zeit!ist,!l’air!du!temps.!O:!Und!wo!
kommt! die! denn! her?! –! A:! Direkt! von! den! EngelsFFlügeln.! Die!
nichts!anderes!sind!als!les!ailes!de!l’éternité.!Das!sei!hiermit!verF
brieft.!
!
524! X! sagte! –! d’un! air! irrité! F! :! Merkt! ihr! es! allmählich?! Dass! ich!
nur!–!offen!oder!verhohlen!–!über!Engel!und!den!beiF!und!mitläuF
figen! ! kleinen! Rest! rede?! Die! beiden! Seiten,! côtés! réconfortants,!!
der! Unvorhandenheit.! F! Als! aufklärerisches! Wortspiel! böte! sich!
übrigens! noch! an,! von! consoles! consolantes! zu! sprechen.! –! Aber!
wer!zählt!schon!seine!Tränen!auf!den!Tisch!!–!
!
Wenn! dir! einer! eine! 3DFBrille! schenkt,! will! er! die! nur! das! Flache!
anbiedern.!Das!ist!nicht!anderes,!als!würde!er!dir!ein!Denken!verF
passen,!das!weder!Wenn!noch!Aber!kennt.!
!
Das! Unglaubliche! hängt! in! einer! solchen! Höhe,! dass! es! vor! MissF
brauch!geschützt!ist.!!
!

! 222!
Es! ist! hier! so! wie! in! der! Hölle,! wo,! wie! wir! vermuten! dürfen,! die!
Feuerleitern!weggesperrt!sind.!
!
Wenn!man!sich!so!umschaut,!gewinnt!man!den!Eindruck,!dass!nur!
der!Irrtum!es!erlaubt,!selbstgefällig!zu!sein.!!
!
Und!der!Irrtum!ist!offensichtlich!auch!die!Vorraussetzung!für!den!
Selbstgenuss!des!Kopfes,!der!auf!ihn.!den!Irrtum,!!gekommen!ist.!–!!
!
Diesen! Genuss! muss! unser! Neid! ihm! lassen,! würde! ich! gerne! saF
gen,!–!aber!Barbara!wendet!ein:!Irgendetwas!ist!da!nicht!klar.!Der!
Satz!regrediert;!fällt!aus!dem!Paradies!heraus.!
!
Rilke!charakterisiert!ein!Rodin’sches!Moment!einmal!als!„schwer!
und!süß“.! –!Das!ist!eine!raffinierte!Kombination.!Auf!dem!halben!
Wege! zwischen! einem! kruden26!Widerspruch,! in! adiecto,! und! eiF
nem! Oxymoron.! Von! der! Art! jener! Gedanken,! die! Wittgensteins!
famose!Fliege!aus!ihrem!ausweglosen!Glas!locken!könnte.!
!
Der!einzige!Aggregatszustand!einer!Himmelsleiter,!der!heutzutage!
noch! vorkommen! kann,! ist! das! Entsetzen.! Auch! das! ist! raffiniert!
ausgedacht.! Denn! wer! entsetzt! ist,! läuft! und! steigt! vielleicht!
schneller,!wenn!er!entkommen!will.!
!
O:!Und!plötzlich!lag!Gott!in!seiner!Schöpfung!wie!eine!Moorleiche.!
–!Und!das!Problem!der!Theodizee!begann!von!neuem.!Oder!aber!
auch!überhaupt!erst.!F!A:!Es!mag!aber!auch!sein,!dass!Leibniz,!präF
stabiliert!wie!er!war,!seiner!Zeit!vorausgeeilt!ist.!
!
O:! Die! eigentliche! Frage! der! Theodizee! ist! die! nach! der! EnttäuF
schung!Gottes.!Nach!seiner!Einsamkeit.!Gott,!seinerseits,!kann!die!
Menschen!nicht!verlassen.!Nie!hat!er!sich!dazu!die!Lizenz!gegeben.!
–!A:!Und!was!Gott!vom!Tod!weiß,!!das!haben!die!Menschen!ihm!erF
zählt.!
!
534!–!„die!letzte!Spitze!der!Innerlichkeit!ist!das!Denken.“!(Hegel)!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
26!krud:!„roh,!ungekocht;!unverdaulich“!F!

! 223!
!
Warum! glauben! noch! ein! paar! Menschen! an! Gott?! Sie! hoffen! bis!
zum!letzen!Augenblick!auf!einen!Gesprächspartner.!
!
Die! Form! ist! ein! Geheimnis! den! Meisten.! (Goethe)! –! Wie! könnte!
man!sich!eine!SchmetterlingsFÖkonomie!denken?!
!
Oft!kein!schönes!Gefühl.!Sich!in!seinen!Gedanken!wieder!zu!erkenF
nen.!
!
Seltsam!aber!nicht!selten.!(Goethe)!–!Und!Musil!sagt,!dass!die!IchF
Sucht!verlässlich!sei.!Vielleicht!nur!sie.!(Geschrieben!am!Tag!einer!
Bundestagswahl)!
!
Nur! der! Betrachter! hat! ein! Gewissen.! Der! Handelnde! nie.! F! Und!
Nutzen!und!Schaden!sind!zufällig.!(Auch!dass!alles!nach!Goethe!)!
!
Nur! die! Gedanken! leben! und! bewegen! sich,! die! ihr! Ziel! immer! in!
gleichem!Abstand!vor!sich!hertragen.!!
!
Alle! formalistischen! Verfahren,! wie! zum! Beispiel! ein! gewisses! so!
genanntes!Denken,!bestehen!in!und!aus!einem!gekonnten!UmfahF
ren! der! Erkenntnisse,! die! ihnen! im! Weg! stehen.! –! In! ihren,! der!
Formalismen,!Windschatten!lebt!es!sch!bequem.!
!
Nur! abwesend! stellen! sich! die! Dinge! dar,! als! Gedanken.! Und! im!
Abwesenden!besteht!ihre,!der!Gedanken,!einzige!Substanz.!Im!GeF
danken! schafft! sich! das! Abwesende! als! Darstellung.! Die! DarstelF
lung!des!kleinen!Christus!im!Tempel!ist!das!Modell!dieses!VerfahF
rens.!
!
ReFentry,!soteriologisch.!–!Und!Brot!und!Wein!stellten!diese!DarF
stellung!im!Dargestellten!wieder!dar.!Oder,!in!gewisser!und!zweiF
deutiger!Weise,!wieder!ein.!
!
544!O:!Darstellung!im!Tempel!der!Darstellung.!Oder!wäre!es!trefF
fender!zu!sagen:!in!der!Pyramide!der!Absenz?!–!A:!Dann!musst!du!

! 224!
dir!die!Pyramide!aber!als!absolut!spiegelnde!Substanz!vorstellen,!
de!tous!les!côtés.!–!O:!Respekt!!–!Wenn!du!das!kannst.!
!
Nichts! sollte! so! dick! aufgetragen! werden,! dass! es! seine! Heilkraft!
verliert.! Nicht! einmal! das! Nichts.! –! Wenn! Wittgenstein! das! hört,!
wird!er!sagen:!Darüber!musst!du!schweigen!!–!und!wird!sich!daF
bei!ein!Lächeln!nicht!verkneifen!können.!–!Er!am!wenigsten.!
!
Auch!was!sich!als!von!selbst!zu!verstehen!vorgibt,!muss!in!dieser!
Form!verstanden!werden.!Wie!das!Schnurren!eines!Labyrinths.!
!
Metaphysisch!ist!eben!nicht!das!Denken,!das!sagt:!Es!ist!so!und!so.!
Man! erkannt! es! vielmehr! daran,! dass! es! sagt:! Gesetzt! den! Fall.! –!
Dann! ist! es! vielleicht! wahr.! Aber! bis! das! endlich! ratifiziert! wird,!
bedarf! es! dessen,! was,! glaube! ich,! sagt! er,! noch! niemals! jemand!
vor!mir!metaphysisches!SitzFFleisch!genannt!hat.!–!Wie!subtil,!dieF
se!etymologische!Allusion!doch!ist!!
!
Erkenntnis!ist!auch!eine!Nase.!Aber!wenn!sie!nicht!trieft,!kann!sie!
auch!nicht!Karriere!machen.!–!Das!ist,!meines!Erachtens,!ein!weltF
geschichtlicher!Skandal.!
!
Ja! klar.! Aber! mir! gelingt! es! trotzdem! nicht,! die! Welt! so! zu! missF
brauchen,!wie!meine!Vorbilder,!die!anderen!Menschen!es!tun.!AuF
ßerdem!ist!jede!Absicht!eine!Blamage.!
!
In!den!jeweiligen!Zufallszustand,!etwa!diesen!hier,!versetzt!zu!sein,!
ist!kränkend.!Auch!für!den!Zustand.!Vor!allem!aber,!weil!wir!mittF
lerweile! wissen,! wie! es! sein! könnte.! Pauschal! gesehen,! ist! es! die!
Menschheit,!die!ihre!Geschichte!hemmt.!
!
Wenn! du! dich! an! große! Augenblicke! deines! Lebens! erinnerst,!
merkst! du,! früher! oder! eher! später,! dass! es! ganz! kleine! waren,!
aber! von! einem! so! winzigen! Wahrnehmungspunkt! her! gesehen,!
dass!sie!dir!unendlich!erscheinen!mussten.!
!

! 225!
Die!Einsicht!in!diese!Sinnestäuschung!sollte!dir!helfen,!sie!zu!verF
gessen.! Dieses! Vergessen! hätte! dann! Spuren! und! Elemente! von!
Größe.!
!
Und! dann! sagte! er! mir! noch:! Verspieltheit! macht! Tiefsinn! nicht!
besser.!
!
554! Doch!! Und! wenn! es! nur! –! schnipps!! –! so! kurz! dauert!! F! Und!
jetzt!bleiben!wir!tatsächlich!–!und!wieder:!doch!!F!in!koketter!VerF
schwiegenheit!hängen.!–!Aber!keine!Parze!will!dafür!verantwortF
lich! sein.! F! Auch! das! bringen! wir! hinter! uns.! Selbst! wenn! wir! ein!
wenig!versehrt!bleiben.!Die!Versehrtheit!entblößt!nämlich!deinen!
Wert.!F!Der!Tod!bleibt!immer!das!Leben!wert.!
!
Er!steht!dazwischen!und!daneben.!(Kästner)!
!
Der!Philosoph,!als!Voyeur,!delegiert!das!Leben!an!die,!die!vom!LeF
ben!besessen!sind.!–!Eigentlich!sollten!sie!ihm!dankbar!sein.!
!
Dedukteure!sitzen!im!Dickicht.!Schöpfer!sind!Zaungäste.!
!
Bevor!der!Tod!kam,!um!heute!aus!den!Bildern!über!uns!zu!lächeln.!
(Kunert)!
!
Zum!Reiz!der!Systemtheorie.!F!Beobachter!sind,!so!sieht!sie!schon!
Freud,! ! GenussFMenschen.! Ihr! Genuss! hat:! „die! Illusion! zur! VoF
raussetzung,! das! heißt! die! Milderung! des! Leidens! durch! die! SiF
cherheit,! daß! es! erstens! ein! anderer! ist,! der! dort! auf! der! Bühne!
handelt!und!leidet,!und!zweitens!doch!nur!ein!Spiel,!aus!dem!seiF
ner!persönlichen!Sicherheit!kein!Schaden!erwachsen!kann.!Unter!
solchen!Umständen!darf!er!sich!als!»Großen«!genießen...“!(in:!PsyF
chopathische!Personen!auf!der!Bühne).!
!
So! hat! selbst! der! DenkerFBeruf! gewisse! Reize! und! Vorteile.! Auch!
wenn!die!seine!Nachteile!nicht!aufwiegen.!(X)!
!
Die!Blicke!des!Beobachters,!auch!wenn!dieses!Bild!merkwürdig!ist,!
sind! auch! pointierte! Gesten! der! Abwehr,! des! Wegschiebens,! des!
! 226!
Selbstschutzes;! also! strukturell! vergeblich.! Es! ist,! gleichsam! a!
priori,! ! ausgemacht,! dass! sie! nicht! können,! was! sie! wollen.! Aber,!
was!sie!überhaupt!wollen!können,!ist!eben!genau!nur!das.!
!
Es!ist!nicht!ganz!falsch,!auch!in!der!Erkenntnis!einen!BegleitschaF
den!zu!sehen.!
!
„As!the!bleak!incense!surges,!cloud!on!cloud,!/!Voidward!from!the!
adoring!/!Waste!of!souls.“!(Joyce)!
!
564!„...empruntant!à!la!transcendance.“!F!Insofern!das!Denken!ein!
Kraftstoff!aus!dem!Nichts!ist,!bleibt!ihm!gar!nichts!anderes!übrig,!
als!Anleihen!bei!der!Transzendenz!zu!machen.!!
!
Turibulum!mentis.!–!Der!Ort!macht!den!Unterschied.!Du!kannst!in!
einer!Räucherkammer!selchen!oder!in!einer!Kathedrale!weihräuF
chern.!!
!
Jener! andere! Engel! der! Apokalypse,! ein! Thurifer! der! allerFheiligF
sten! Art,! wurde! von! der! Exegese! sogar! mit! Christus! identifiziert.!
Damit! wird! auch! der! Moment,! in! dem! der! Weihrauch! ein! metaF
physischer!GoFbetween!wurde,!bestimmbar:!„...et!alius!angelus!veF
nit!et!stetit!ante!altare!habens!turibulum!aureum!et!data!sunt!illi!
incensa!multa...“!
!
„...und!wandelt!in!der!Liebe,!wie!auch!Christus!uns!geliebt!hat!und!
hat!sich!selbst!für!uns!gegeben!als!Gabe!und!Opfer,!Gott!zu!einem!
lieblichen! Geruch.“! (Epheser,! 5:12)! „...et! ambulate! in! dilectione!
sicut! et! Christus! dilexit! nos! et! tradidit! se! ipsum! pro! nobis! oblaF
tionem!et!hostiam!Deo!in!odorem!suavitatis.“!
!
In! der! Transsubstantiation! erfüllen! sich! der! Begriff! und! das! VerF
sprechen!der!Transformation;!indem!sie!sie!erledigt.!
!
Eine! artgerechte! Transsubstantiation! ist! also! Steigerung! in! alle!
Richtungen.!Pragmatische!Dialektik.!
!

! 227!
O:!Du!brauchtest!der!Theologie!nur!einen!bestimmten!epistemoloF
gischen!Stoß!zu!versetzen;!und!wir!kämen!der!Wahrheit!näher.!–!
A:!Das!ist!also!deine!Idee!von!einem!Handstreich.!–!O:!Wie!könnF
ten! wir! anspruchsvollen! Realisten! den! Himmel! denn! anders! eroF
bern?!
!
O:!Die!Weltgeschichte!verlangt!nach!einer!operativen!FallFAnalyse.!
–!A:!Zu!der!wird!es!aber!nicht!kommen.!–!O:!Weil!alle!die,!die!sie!
durchführen! könnten,! wegen! Befangenheit! abgelehnt! werden!
müssen.!F!A:!Und!andere!gibt!es!nicht.!
!
Die! Ranküne! gegen! das! ahistorische! Denken! (zumindest! außerF
halb! der! Naturwissenschaft)! bezeugt! Blindheit! gegenüber! den!
Verfahrensweisen! der! Geschichte.! Die! Geschichte! fingiert! FortF
schritt,!um!ihre!Strukturen!zu!kaschieren.!!
!
„Du!hast!nicht!das!Gefühl,!dass!das!Ganze!einer!Idee!folgt.“!(Oliver!
Kahn,!Kommentar!zur!0:3FNiederlage!von!Bayern!München!gegen!
Paris!SaintFGermain,!am!27.!September!2017)!
!
574!Wundertätig!die!Dinge!sein!lassen!zu!können,!das!wäre,!sagte!
er,! soll! ich! sagen! wahrlich?,! eine! Kunst.! Zwei! Landschaften,! die!
sich! ferner! nicht! sein! können,! mit! erdachten! Landbrücken! oder!
erschwindelten! Regenbögen! in! eine! Verbindung! miteinander! zu!
bringen,!sei!sie!aus!Schein!oder!Stein,!verdiente!Aufsehen.!!
!
Institutionen! dienen,! scheint! mir,! nur! noch! zum! Missbrauch! der!
Idee,!die!einmal!zu!ihnen!geführt!hat.!
!
Wie!auch!das!Denken!einmal!eine!Institution!war,!das!UnerwartF
bare!zu!domestizieren.!Ähnlich!dem!Lachen!und!dem!Fluchen.!
!
Der! öffentliche! Diskurs! hat! die! Geschmeidigkeit! verloren,! die! er!
brauchte,!um!Einfluss!nehmen!zu!können;!auf!die!anderen.!
!
Du!könntest!auch!sagen:!Der!Untergang!vollzieht!sich!schon!eine!
ziemliche!Weile,!und!der!Diskurs!stolpert!hinterher.!F!Denken!auf!
parodistischem!Fuße.!Ohne!Zielvereinbarungen.!
! 228!
!
Es! ist! nicht! gut,! dass! das! Denken! von! einem! ProbeFHandeln!
(Freud)! zu! einem! Imitat,! einem! Gewebe! aus! gefälschten,! i.e.! geF
fälligen!Fäden!geworden!ist.!
!
Gekonnte! Atemlosigkeit! auf! der! zeitkrummen! ZielFGeraden! des!
Verschwindens.!
!
A: Dabei sollte das Denken einfach nur auf eine hochkarätige Weise
verrückt sein. Platonisch und utopisch. Eine Wieder-Erinnerung an die
Zukunft. - O: Das meinte auch Hegel, als er von einigen seiner ei-
genen Gedanken als den Gedanken Gottes vor der Erschaffung der
Welt sprach. – A: Schopenhauer sah das platonische Moment dabei
noch schlicht! und! unmittelbar:! Erkenntniß# des# Identischen# in# ver9
schiedenen#Erscheinungen#und#des#Verschiedenen#in#ähnlichen.#–#O:!
Dies! ins! Utopische! zu! verFrücken,! ! das! bliebe! also,! wie! auch! imF
mer,! die! Aufgabe.# –! A:! Auf! der! Spur! der! Hoffnung! im! vielerfahF
renen! Tritonus! der! Trauer.! –! O:! Als! gelehrige! Famuli! des! Doktor!
Faustus.!–!A:!„Wenn!es!aber!zu!Ende!geht!und!indem!es!zu!Ende!
geht,! begibt! sich! etwas! nach! so! viel! Ingrimm,! Persistenz,! VersesF
senheit! und! Verstiegenheit! in! seiner! Milde! und! Güte! völlig! UnerF
wartetes!und!Ergreifendes.“!F!wie!Thomas!Mann,!parakletisch!rauF
nend,!referiert.!
!
Goethe,! wer! denn! sonst,! hörte! vielleicht! schon! so,! oder! ähnlich;!
zumindest! Bachs! Wohltemperiertes# Klavier:! „…! dort! war! mir! zuF
erst,! bey! vollkommener! Gemütsruhe! und! ohne! äussere! ZerstreuF
ung,! ein! Begriff! von! eurem! Grossmeister! geworden.! Ich! sprach’s!
mir!aus:!als!wenn!die!ewige!Harmonie!sich!mit!sich!selbst!unterF
hielte,! wie! sich’s! etwa! in! Gottes! Busen,! kurz! vor! der! WeltF
schöpfung,! möchte! zugetragen! haben.! So! bewegte! sich’s! auch! in!
meinem! Innern,! und! es! war! mir,! als! wenn! ich! weder! Ohren,! am!
wenigsten! Augen,! und! weiter! keine! übrigen! Sinne! besäße! noch!
brauchte.“!!
!
Es!genügt!nicht!zu!sagen,!das!Denken!sei!eine!dunkle!Art!des!ErF
gründens.!Es!ist!ja!selbst!der!in!den!Zeichen!verlorene!Raum.!Auf!
der!Suche!nach!seinem!Momentum.!
! 229!
!
584! A:! Du! solltest! einfach! beginnen,! endlich! das! zu! praktizieren,!
was! man! spekulativen! Realismus! genannt! hat.! ! O:! Aber! auf! eine!
ganz!eigene,!sagen!wir:!dezisionistische!Weise.!–!A:!Ich!weiß!nicht,!
ob! du! das! verstehen! kannst,! aber! das! Denken,! das! ich! meine,! ist!
immer!auch!ein!Taxieren!der!Realität.!
!
Widersprüche!seien!lobenswert,!solange!sie!effektiv!sind.!
!
Und!Denkverbote!sprächen!immer!die!aus,!die!befürchten,!dass!ihF
re!Notwendigkeit!(wessen?)!in!Frage!gestellt!werden!könnte.!
!
Die!Welt.!Ein!aufgeschlagenes!Buch!mit!sieben!Siegeln.!
!
„Ich!(Fichte)!sage,!die!zwei!Glieder!des!Gegensatzes!verhalten!sich,!
wie!ein!absolutes!Durch.“!
!
Was! ihm! bei! den! meisten,! und! das! ist! völlig! legitim,! nicht! gefällt,!
sagt! er,! ist,! dass! ihr! Geschäft! die! reine! WeltFWiedergabe! ist.! Das!
gilt! auch! für! Thomas! Mann,! Robert! Musil,! James! Joyce,! selbst! für!
Arno! Schmidt.! So! sehr! sie! sich! auch! zieren! oder! verstellen.! Sie!
wollen!nur!eines;!(sich)!den!berühmten!Strom!der!Zeit!zudecken.!
Und! wenigstens! die! Zeit! für! sich! behalten,! in! der! sie! nicht! mitF
gerissen!werden.!Ein!jesuitisches!Syndrom.!
!
Aber!vor!der!Zeit!in!Deckung!zu!gehen,!indem!du!sie!zudeckst,!das!
bringt!nur!–!Verlegenheit.!Denn!irgendwann!kommt!die!Zeit!daher,!
sehr! modisch! in! einen! grauschwarz! karierten! Stoff! gekleidet,!
schaut! dich! mit! einem! seltsam! aus! Verachtung! und! Mitleid! geF
mischtem!Blick!an!und!zupft!und!wischt!und!pustet!dir!alles!von!
der!Seele,!was!an!dir!noch!Seele!sein!wird,!was!sie!dir!auf!deiner,!
freilich,!zugegeben.!nicht!sehr!freiwilligen!TalF!und!Schlittenfahrt!
gelassen,! zugeworfen,! geschenkt! hat.! Kurz:! den! ganzen! StaubF
mantel,! aus! dem! du,! wie! du! dann! glauben! wirst,! dich! selbst! aufF
gebaut! hast.! Es! wird! dir! seltsam! tröstlich! vorkommen,! dass! das!
Tragische! so! komisch! ist.! Und! wenn! du! Glück! hast,! die! Zeit! ist! ja!
wirklich!kein!Unmensch,!wird!es!dir!fast!gelingen!zu!denken,!dass!
du! dankbar! bist.! Dadurch! wirst! du! aber! wiederum! Gott! ansatzF
! 230!
weise,! mehr! geht! ja! nicht,! in! Verlegenheit! bringen.! Aber! er! freut!
sich!immer,!wenn!etwas!sich!seiner!Agenda!zu!entziehen!weiß.!Er!
denkt! dann:! Die! Vertreibung! hatte! doch! einen! gewissen! pädagoF
gischen! Effekt.! Aber! der! geht! auf! Kosten! von! Michaels! FlammenF
schwert.! F! Es! ist! nun! absolut! nicht! meine! Art,! mich! mit! fremden!
Federn!zu!schmücken.!!
!
O:!Warum!sagt!er!das?!–!A:!Ja,!das!hätte!er!nicht!nötig.!–!Schmuck,!
das! ist! seine! Sache! nicht.! –! O:! Könnte! das! denn! heißen,! dass! wir!
ihn!vermenschlicht!haben?!–!A:!Ich!will!es!nicht!hoffen.!–!O:!Aber!
vielleicht!hat!er!tatsächlich!nicht!geahnt,!was!uns!zuzutrauen!ist.!
!
„Was! heißt! nämlich! denn! nun! das! Innen?! Antwort:! nicht! Außen,!
und!Außen!nicht!Innen.!Jedes!darum!trägt!seine!Bestimmung,!seiF
nen! Charakter! nur! durch! das! Andere,! indem! es! nur! ist! die! NegaF
tion!des!Anderen.!–!Dadurch!Beide!Eins,!verschmolzen,!indem!JeF
des!sein!kann,!was!es!ist,!und!F!“!(Fichte)!
!
„So! ist! der! Begriff! des! Lebens! näher! bestimmt:! ein! Leben! in! der!
Form! des! Durch,! ein! lebendiges! Durch.! Ebenso! umgekehrt:! ein!
Durch!ist!nothwendig!lebendig.“!(Fichte)!–!Und,!so!frage!ich,!kann!
es!ein!schöneres!Lebendigsein!geben!als!das!notwendige?!
!
594! Lebensweltliche! Entkoppelung.! –! Wäre! denn! das! nicht! der!
Begriff,! mit! dem! wir! zunächst! den! Teufel! und! dann! uns! selbst! in!
den!Griff!bekommen!könnten.!Das!System!Eden!fanden!wede!r!der!
Teufel!noch!wir!ausreichend!bekömmlich.!–!
!
Dennoch!ist!uns!nichts!Besseres!eingefallen.!Dem!Teufel!nicht!und!
uns! nicht.! Vielleicht! war! das! ja,! from! the! very! beginning,! unser!
einziger! Ehrgeiz:! dem! Teufel! noch! ähnlicher! zu! werden.! Durch!
demonstrative! Distanzierung.! Das! wäre! dann! die! einzige! ErfolgsF
geschichte,!seither.!
!
Systemzwang.!F!Der! Raum,! in! dem! die! Erkenntnis! verhungert,! ist!
annähernd!unendlich!geworden.!Er!spannt!sich!aus!zwischen!der!
Grundlagenforschung!bis!hin!zum!Vatikan.! Daher! ist! es! durchaus!

! 231!
ökonomisch,! dass! wir! unseren! Weg! mit! Erkenntnisleichen! pflaF
stern.!
!
O:! Die! Idee,! das! Eisschlecken! methodisch! zu! meliorisieren,! sollte!
nicht!zu!einem!allgemeinen!Standard!werden,!denke!ich.!–!A:!WaF
rum! denn! nicht?! –! Wenn! es! gelingt,! wird! alles! schneller! vorbei!
sein.!Die!Arbeit!und!auch!der!Genuss.!
!
„Darüber!herrscht!keine!großartige!Einigkeit.“!(Ein!Professor,!PoF
litologe,!Ö1,!29.!September!2017,!12.12h)!
!
Imago.! –! Als! könnte! es! eine! Maske! geben,! die! sich! selbst! durchF
sticht.! –! Immerhin! scheint! sich! Zeus! an! seinen! Blitzen! nicht! verF
brannt!zu!haben.!
!
Metaphora.!–!Als!könnte!sich!etwas!selbst!als!falsche!Münze!ausF
zahlen.!F!Wie!könnte!es!denn!beweisen,!dass!sie!falsch!ist?!–!Aber!
wir!epistemischen!!Bettler!nehmen!sie!trotzdem!gerne!an.!
!
Allegoria.!–!Als!könnte!einer!Substanz!der!Sprung!ins!Attribut!geF
lingen.! Wer! immer! das! glaubt,! ist! unumgänglich! auch! ein! Theist.!
Wenn! nicht! gar! ein! Marktschreier! der! Transzendenz.! Auch! wenn!
er!sich!die!Hand!vor!den!Mund!hält.!–!Was!er!ja!eh!tun!sollte.!
!
Aenigma.! –! Als! könnten! Umwege! ins! Blaue! bewältigt! werden.! F!
„Die!vielen!leichen!nach!der!winde!schlacht,“!(Stefan!George).!F!!
!
Fabula.! –! Als! könnte! der! pädagogische! Trick,! versteckt! und! verF
steinert!!hinter!heimtückischen!Augen,!unerkannt!bleiben.!!
!
Fictio.!–!Als!hätte!magnetische!Tyrannei!eine!Chance.!–!Das!könnte!
man! nur! transdisziplinär! erforscht! werden.! Von! einem! Netzwerk!
aller!denkbaren!Tyranneien.!
!
Figmentum.!–!Als!wäre!die!Täuschung!das!Siegel!der!Authentizität.!!
!

! 232!
Significatio.! –! Vielleicht! gibt! es! ja! wirklich! keine! Alternative! zur!
creatio!ex!nihilo.!Dann!wäre!jedes!Zeichen!ein!Preisschildchen!an!
oder!ein!bar!code!auf!einem!Kristall!aus!Nichts.!
!
Insinuatio.! –! Der! mutige! Versuch! von! Feldherrn,! mit! krummen!
ZeigeFFingern!die!Schlacht!zu!ordnen.!!
!
Similitudo.!Oder!das!Geschenk!der!Amblyopie.!F!O:!Der!Zauber!der!
Deckungsgleichheit,! F! A:! F! dem! nur! die! Schwachsichtigen! auf! den!
Leim!gehen;!also!alle.!
!
Figura.!–!Die!Urform!selbstheilender!Lacke.!Die!NanoFTechnik!des!
big!bang.!
!
610!Quantenkryptographie!und!Selbstkontrolle.!F!„Die!freiwilligen!
Opfer!meines!Mundes!laß!dir!gefallen,!Jehova!“!(Psalm!119.108)!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 233!
Eine!Prozession!von!Wechselbädern!
auf!den!Spuren!einer!prekären!Isomorphie!
!
Zweites!3.!Drittel!
!
(611!F!732)!
!
„Eine!Leuchte!meinem!Fuße!ist!dein!Wort,!und!ein!Licht!auf!meiF
nem!Pfade.“!(Sprüch.!6,!23;!Übers.!Leander!van!Eß)!
!
O:!Was!also!müssen!Denker,!als!Handwerker,!sein?!–!A:!Eine!sehr!
gut!ausgebildete!Spezies!von!pick9up#artists.!
!
Die! WeisheitsFGöttinnen! sprechen! nur,! wenn! sie! wollen.! Sie! kenF
nen! keinen! Mangel.! Du! kannst! sie! nicht! verführen.! Womit! auch?!
Du!kannst!sie!nicht!verlocken.!Wozu!auch?!–!In!ihrer!Fülle!sind!sie!
aber!unaufmerksam.!Darin!liegt!deine!einzige!Chance.!!
!
614!Se!rappeler!est!de!digérer.!F!Die!Erinnerung!verzehrt!ihre!ErF
innerungen.!Ihre!Erinnerungen!sind!ihre!Nahrung.!Erinnerung!ist!
folglich!auch!ein!Verdauungsvorgang.!Und!der,!wiederum,!die!raF
dikalste!Form!der!Aneignung.!
!
„Also:!im!Istsagen!ist!nichts!mehr!enthalten,!als!diese!zwei!Glieder,!
und!diese!sind!nicht!Eins.!Das!Istsagen!selbst!ist!darum!die!Einheit!
nur!dieser!zwei,!d.i.!es!ist!keine!andere!Einheit,!als!diese!Zwei.!Das!
Sein!der!Zwei!ist!selbst!die!Einheit,!es!ist!Concrescenz!der!Zweie,!
einige! Durchdringung.! Eine! Einheit,! welche! durchaus! durch! ihr!
Gesetztsein!die!Zweiheit!setzt,!nicht!ist!ohne!diese,!weil!sie!nur!ist!
ihre,!der!Zweie,!Einheit.“!(Fichte)!
!
O:!Es!gab!unter!den!Neun!Musen!F!KlioFMeFTerFThal!EuFEr!UrFPoF
Kal!F!keine!für!die!so!genannten!Bildenden!Künste.!Offensichtlich!
waren! sich! die! Neun! zu! fein! fürs! Handwerk.! –! A:! Nein,! natürlich!
nicht.! Aber! solcherart! Handwerk! war! ihnen! nicht! kreativ! genug.!
Die!Musen!konnten!das!Werk!der!Hand!so!hoch!(noch)!nicht!schäF
tzen.!
!
! 234!
Das!D!u!r!c!h,!die!Wolke.!F!Emanuele!Tesauro!schrieb!F!1654!F!in!
seinem! „Cannochiale! Aristotelico“,! dass! Gott! dem! Menschen! die!
höchsten! und! fernsten! Dinge,! die! Ineffabilia,! nur! in! einem! verF
schleierten! Zustand! aufdecke,! also! als! offenbare! Verborgenheit.!
Und! er! fand! und! er,fand! dafür! den! schönsten! Ausdruck,! den! wir!
uns!denken!können:!!„Ma!le!cose!più!alte,!&!peregrine!ci!vengono!
copertamente! scoperte! &! adumbratamente! dipinte! a! chiaro! osF
curo,! con! tre! maniere! di! Simboli! Figurati,...“! (S.! 46! der! Ausgabe!
von!1669)!
!
Maximilianus! Sandaeus! hatte! in! seiner! „Theologia! Symbolica“! –!
1626!F!schon!festgestellt,!dass!man!in!der!äußeren!Welt!nur#Anzei9
chen#der#verborgenen#Dinge! vor! sich! habe.! Da! die! göttliche! Natur!
an!sich!geheim!und!arkan!sei,!brauche!es!notwendig!der!Abbilder!
(simulacra),!Vorstellungen!(imagines)!und!Spuren!(vestigia).!!
!
Schon! Sandaeus! kam! nicht! umhin! zu! behaupten,! dass! dem! MenF
schen!die!göttliche!Maiestas!immer!verborgen!bleiben!müsse,!hinF
ter!der!Humanitas#Christi,!eben!genau!jenem!fleischlichen#Schleier,!
der! die! absolute! Glorie! des! Allerhöchsten! F! epistemisch! aufs! efF
fektivste!F!verdunkelt.!!
!
Das!ist!ein!seltsames!Bild:!Es!ist!der!gerade!und!einzig!der!fleischF
gewordene,!inkarnierte,!Gott,!Christus,!und!er!ist!es!selbst,!der!den!
Blick!auf!Gott,!den!Allerhöchsten,!verschleiert,!verdunkelt,!ja!verF
hindert.!Als!inkarnierter!steht!nur!Gott!sich!im!Wege.!
!
Der!Körper!Christi,!das!corpus#verum!an!sich,!ist!es,!der!als!Wolke!
die! Göttlichkeit! Gottes,! die! er! –! mithin! F! darstellt,! unsichtbar#
macht.! Das! corpus# Christi! erst! ratifiziert! auf! diese! Weise! die! UnF
sichtbarkeit!Gottes:!Sandaeus!beschreibt,!man!kann!sagen,!weil!er!
nicht! anders! kann,! wenn! er! bei! der! Wahrheit! bleiben! will,! die!
humanitas!Christi!als!Dunkelheit!(caligo),!Nebel!(nebula),!Schatten!
(umbra),!Rauch!(fumus)!und!als!Wolke!(nubes).!!Die!Wolke!selbst!
ist! das! veritable! Fleisch! Christi,! das! auf! Erden! seine! Göttlichkeit!
verbirgt!und!entbirgt.!–!Als!das!Durch!an!sich;!wie!es!Fichte!freiF
lich!niemals!gesagt!hätte.!–!Als!das!Durch;!in!opaker!Selbst(re)präF
sentation.!!
! 235!
!
Beim!Jüngsten!Gericht!da!wird,!heißt!es!in!den!Psalmen,!der!MesF
sias!in!Herrlichkeit!und!auf!den!Wolken!des!Himmels!wiederkehF
ren.!!Die!Wolke,!die!er!einmal!gewesen!sein!soll,!wird!beim!LetzF
ten! Gericht! nur! noch! ein! Vehikel,! ein! Schwebekissen! der! göttliF
chen!Herrlichkeit!sein!–!.!!
!
„Und!dann!werden!sie!des!Menschen!Sohn!kommen!sehen!in!den!
Wolken! mit! großer! Kraft! und! Herrlichkeit.“! (Matth.! 24,30;! Mark.!
13,26)! O:! Aber! die! Wolken! tragen! ihn! jetzt! nur! noch! zum#Schein#
und!–!entgegenkommend!F!pour#nous;!bedarf!er!doch,!dank!seiner!
Verklärtheit,!keines!tragenden!Elementes!mehr.!–!A:!Das!gehört!zu!
den!Privilegien!eines!Transfigurierten.!
!
624!„Einheit!demnach!–!ein!!D!u!r!c!h!!absolut!entgegengesetzter!
Glieder.![...]!(Indem!sie!in!dem!Einen!der!entgegengesetzten!ist,!ist!
die!nicht!im!Andern:!durch!die!Einheit!des!!D!u!r!c!h!!geschieht!ein!
Riß).![...]!Haben!wie!für!dieses!!D!u!r!c!h!!ein!Wort!in!unserer!SpraF
che,! das! an! eine! bekannte! Anschauung! erinnert,! und! diese! herF
beiführen!kann?![...]!–!Ich!sage:!ja;!Sehen,!das!innere!nämlich;!ErF
sehen,!An=!und!Hinschauen!ist!es.“!(Fichte)!
!
Sollten! wir! es,! realitätsnah,! wie! FußballFTrainer,! nicht! so! formuF
lieren:!Der!Menschheit!fehlt!die!TeamFChemie?!
!
Jouissance,!à!la!bonne!heure.!–!Es!gibt,!sozusagen,!diese!unfassliF
chen! Momente,! selbst! mitten! in! der! Ratlosigkeit,! in! denen! du! all!
deine!KörperF!und!Seelenpunkte!als!gegenwärtig!!erfährst,!als!wäF
ren! sie! alle! gleichzeitig! zu! Besuch,! in! ihrer! Unzählbarkeit! restlos!
vereint! im! Brennpunkt! deines! Bewusstseins.! Ganz! unmystisch,!
und! ihrer! Pflicht! entlastet,! etwas! zu! repräsentieren.! Reines! Sein,!
also.!Comme!il!faut.!–!Par!example:!F!!
!
Musica#est#exercitium#metaphysices#occultum#nescientis#se#philoso9
phari#animi.!F!A!und!O!unterhalten!sich!über!die!Zeit.!Und!vergesF
sen!sich,!die!Zeit!und!den!Ort,!und!wer!und!was!sie!sind.!Sie!folgen!
StolbergFStolberg!und!Schubert!–!ziemlich!achtlos!in!den!rötlichen,!

! 236!
dann! rötenden! Schein.! –! Für! uns! ein! Gespräch! aus! einem! sehr!
fernen!Off.!Sollen!wir!sagen:!aus!einem!veritablen!Jenseits.!
!
A:!AsFdur.!Sechsachtel.!Pianissimo.! Die!Ausgangssituation:!Mitten!
im!allseitig!Spiegelnden!gleitet!ein!Kahn;!wie!mehrere!Schwäne!!–!
O:! Das! sanft=schimmernde! Spiegelelement! der! Wellen! ist,! „ach“,!
die! sichtbare! Seite! der! alles! tragenden! Freude;! und! es! stellt! sich!
heraus,! dass! der! aus! mehreren! Schwänen! aggregierte! Kahn,! der!
auf!der!fluiden!Konsole!der!jouissance!gleitet!und!treibt,!die!Seele!
ist.! –! A:! Die! Begründung,! „denn“,! überrascht! vielleicht,! nein,! geF
wiss!nicht!nur!uns:!Die!Seele!gleitet!so!freudevoll,!weil!das!AbendF
rot! von! ganz! oben,! dem! Himmel,! herabtanzt.! Es! tanzt! herab! und!
tanzt! auch! rund! um! den! Kahn.! O:! Aber! der! Tanz! des! Abendrots!
wird!sehr!eigenartig!dargestellt:!das!„a“!von!„tanzet“!schwingt!wie!
unbewegt! in! und! auf! einem! zehneinhalb! Achtel! langen! zweigeF
strichenen!es.!F!A:!Ja,!das!RundFherumFTanzen!des!herabgetanzten!
Abendrots!zeigt!sich!in!der!Melodie!als!der!eigentliche!Ruhepunkt,!
wenn! auch! zurückhaltend! oder! diskret! (Übertreibung! wäre! hier!
unpassend),!in!der!ersten!Strophe!des!schlichten!StrophenFLiedes.!
–! O:! Und! das! RundFumFdenFKahnFTanzen! geschieht! in! zwei! spröF
den!absteigenden!Linien:!zuerst!fes’’,!es’’,!d’’,!d’’.!ces’’!b’,!as’,!dann,!
noch!unprätentiöser:!f’’,!es’’,!d’’,!d’’,!c’’,!b’,!as’.!
!
!A:! In! der! zweiten! Strophe! wird! der! Raum! ! gleichsam! abgezählt,!
um! nicht! zu! sagen! herbeiFzitiert.! Der! rötliche! Schein! des! AbendF
rots! wird! noch! einmal! beschworen,! aber! von! den! tätigen! Augen!
des!Betrachters!versetzt!„über!die!Wipfel!des!westlichen!Haines“.!
–! O:! Und! „unter! den! Zweigen! des! östlichen! Haines“,! bezeugt! sich!
„säuselnd“!der!bodenständige!Calmus;!auch!er,!freilich,!vom!„rötF
lichen!Schein“!beseelt!und!ratifiziert,!dem!Element,!das!es!nun!der!
Seele! ermöglicht,! das! Oben,! die! „Freude! des! Himmels“,! und! das!
Unten,!die!„Ruhe!des!Hains“,!aus!allen!Himmelsrichtungen,!zu!„atF
men“.! –! A:! Und! in! und! von! ihrem! Atem! erscheint! das! Abendrot!
nun! endlich! animiert:! denn! es! atmet! die! Seel’! „im! errötenden#
Schein“,! als! wäre! Beseelung! nur! denkbar! als! etwas! radikal! BilaF
terales;! oder,! mit! Verlaub,! als! Fichtes! „Durch“,! als! Zweiheit! des!
Eins,! und! Einheit! der! Zwei;! eodem#ictu.! –! O:! Und! es! versteht! sich!!
fast!von!selbst,!dass!in!dieser!Strophe!der!Vokal!„a“!in!„atmet“!auf!
! 237!
den! zehneinhalb! Achtel! langen! TonFKissen! des! ! es’’#ruht,! wie! auf!
dem! prominenten! Kreisel! des! Cusanus.! F! A:! Und! auf! schlichteste!
Weise!die!Schöpfung!zu!imitieren!versucht.!–!So!sage!ich!das!eben!
gern.! –! O:! Und! die! Seel’,! „in! errötendem! Schein“! sinkt,! wie! in!
selbstgefälliger! Seligkeit,! hernieder;! in! zwei! absteigenden! Linien:!
zuerst!fes’’,!es’’,!d’’,!d’’.!ces’’!b’,!as’,! F!A:!F!dann,!noch!gelassner:!f’’,!
es’’,!d’’,!d’’,!c’’,!b’,!as’.!
!
O:!Aber!auch!das!Niedersinken!und!die!Gelassenheit,!und!all!ihre!
vielen!Konsorten!und!Kostüme,!sind!nicht!mehr!als!fast!zu!süffige!
Formen! des! Vergehens,! des! unumkehrbaren! Werdens! im! Verfall.!
Der!Vorsorge!für!das!Letzte!Gericht!wegen,!solltest!du,!das!ist!nur!
ein!kordialer!Ratschlag,!der!Verlockung!dieses#Verfalls!nicht!nachF
gehen,! geschweige! denn! verfallen.! –! A:! Es! kann! geschehen,! dass!
die!Zeit!einmal!pädagogische!Anwandlungen!bekommt,!oder!auch!
nur!ein!schlechtes!Gewissen!hat!–!und!mit!einer!entschieden!mütF
terlichen!Geste!ihre!Füllhörner!beiseite!stellt.!Dann!empfindest!du!
sie!plötzlich!ganz!anders.!F!Du!kennst!das!ja.!–!O:!Dann!verwandeln!
sich! ihre,! vor! Seinsfülle! blendenden,! spiegelnden! Wellen! in! nur!
mehr! „wiegende! Wellen".! A:! Und! du! merkst! nicht,! dass! sie! die!
sparsam!gewordene!Zeit!selbst!sind.!!
!
Lerne! so! uneigentlich! zu! sprechen,! dass! die! Reaktion! darauf! nur!
ein!Kopfschütteln!sein!kann,!das!dich!mit!Stolz!erfüllt.!Weil!es!dir!
signalisiert,!dass!du!auf!einem!der!richtigen!Wege!bist.!Durch!die!
allseits!gegebene!Wüste,!in!der,!was!ein!Sandkorn!zu!sein!vorgibt,!
eine!Sanduhr!ist.!
!
Die!Meisten!der!Manchen,!die!statt!von!Sanduhren!von!Eieruhren!
reden,!wissen!nicht,!dass!diese!andere!Benennung!nichts!mit!der!
Form! jener! archaischen! räumlichen! Zeitmesser! zu! tun! hat;! auch!
nichts!mit!ihrer!Funktion,!die!Kochzeit!von!Eiern!zu!messen,!sonF
dern! nur! mit! der! Tatsache,! dass! sie! einmal! mit! zerriebenen! oder!
gemahlenen!Eierschalen!gefüllt!waren.!!
!
Die!Rede!von!der!allseits!gegebenen!Wüste,!in!der!jedes!Sandkorn!
eine! Sanduhr! ist,! verliert! durch! diese! semantische! Wendung! ins!
Organische! ihre! Uneigentlichkeit! und! lässt! das! Kopfschütteln! daF
! 238!
rüber! auflaufen! oder! ins! Leere! gehen.! –! Mehr! ist! von! Aufklärung!
nicht!zu!erwarten.!
!
634!„Du!siehst!nun,!dass!die!philosophischen!Jäger!unnütze!Arbeit!
vollbracht! haben,! weil! sie! das! Feld! des! belehrten! Nichtwissens!
nicht!betreten!haben.“!(De!venatione!sapientiae,!33.16;!Cusanus)!
!
Vielleicht! denkst! du! ja! nur,! um! am! Ende! nicht! zu! dem! Begreifen!
verflucht! zu! sein,! von! dem! du! glaubst,! dass! es! dir! droht.! Warum!
du!diesen!Versuch!unternimmst,!wird!die!aber!rätselhaft!bleiben.!
!
Du!wünschst!dir,!d.h.!dich!beherrscht!der!Wunsch,!dass!die!Dinge!
in! einem! anderen! Zustand! zugrunde! gehen! als! in! ihrem! jetzigen.!
Das! ist! absurd! aber! auch! rührend.! Vielleicht! sogar! der! Maßstab!
deiner!Menschlichkeit.!
!
Was!für!die!Erfahrung!spricht,!dass!sie!immer!eine!besondere!ist,!
spricht!auch!gegen!sie.!Wir!Realisten!berufen!uns!gerne!auf!sie.!In!
der!Hoffnung,!niemand!bemerkt,!dass!das!nicht!geht.!Aber!solange!
es!Empiristen!gibt,!gibt!es!ja!eine!Gemeinde.!
!
A:!Goethes!„zarte“!Variante,!jene!„die!sich!mit!dem!Gegenstand!inF
nigst! identisch! macht“,! ! hat! zweifellos! etwas! Eigenes.! O:! Und! das!
gibt! seinem! Empirismus! den! Anschein! eines! Allgemeinen.! A:! In!
diesem! Anschein! liegt! dessen! Wahrheit.! Eben! das,! was! Schiller!
(daher)!mit!einer!Idee!verwechselte.!!
!
Spiraltendenz.!F!„Der!dialektische!Charakter!dieser!„zarten!EmpiF
rie"! ist! offensichtlich.! Sie! ist! aber! doch! nur! ein! Vorstoß! in! der!
Richtung! auf! Dialektik,! der! auf! dem! halben! Wege! stehen! bleibt.!
Dieses!Stehenbleiben!auf!dem!halben!Wege!ist!sehr!tief!in!Goethes!
Wesen!verankert.“!(Lukács)!–!Das!ist!richtig.!Goethe!bewahrte!sich!
einen!agnostischen!Respekt!vor!den!Dingen.!Es!sah!keinen!Grund,!
im! Offenbaren! das! Geheimnis! zu! leugnen! und! im! Geheimnis! das!
Offenbare.!!
!

! 239!
O:! Wenn! Denken! Problemlösung! wäre,! wäre! es! nur! dazu! da,! die!
Welt! zu! zersetzen.! A:! Und! nach! dieser! Vorstellung! wird! ja! auch!
weithin!verfahren.!
!
Bei! Jacques! Offenbach! kannst! du! lernen,! was! Intelligenz! ist:! InF
telligenz!ist!die!Kunst!eines!Marionettenspielers,!seine!Fäden!unF
sichtbar!zu!machen.!
!
Gerade!das!Eigentümliche!der!Transzendenz,!dass!sie!sich!nur!um!
sich!selbst!bekümmert,!weiß!keiner.!–!Auch!wenn!Novalis!das!von!
der!Sprache!behauptet!hat.!
!
„Sieh! doch! einmal! die! Kerzen,! /! Sie! leuchten,! indem! sie! vergeF
hen.“!(Goethe)!
!
644!!Erkenntnis!sollte!keine!Auslegung,!sondern!eine!Anwendung!
sein.!
!
Das!Vermögen!der!Menschen!zur!Transzendenz!schreckt!sie!ab.!
!
Die! Transzendenz,! wie! jeder! Gedanke,! ist! das! Hindernis,! das! sie!
überspringen! möchte.! Ihre! Koketterie! ist! dabei:! Sie! verschweigt,!
dass!sie!der!Sprung!ist.!
!
Es! wäre! gar! nicht! so! schlecht,! wenn! wir! uns! als! unsere! eigene!
Wegformel!vor!uns!hinmurmeln!könnten.!Wir!wären!nicht!so!ortsF
gebunden.!Nicht!so!festgesetzt.!
!
Das! Ereignis.! „Das! unscheinbarste! und! sanfteste! aller! GeseF
tze.“!(Heidegger)!
!
Der!Mangel!an!gehetzter!Lustigkeit!spricht!gegen!bessere!Zeiten.!
!
Nicht! zu! denken,! bedeutet,! das! Leben! und! die! Zeit! mit! großen!
Happen!Vakuums!zu!füttern.!Obendrein,!was!freilich!sinnvoller!ist,!
auch!noch!zu!schweigen,!bedeutet,!diese!Happen!zu!würzen;!wenn!
nicht! gar! einzupökeln.! –! „happ,! mit# der# nebenform! happs,! zubisz#

! 240!
mit# weitgeöffnetem# munde;# in# Holstein! happen! und! happs,! ein#
gierig#geschluckter#mundvoll#essen.“!(Grimm)!
!
Was!Erinnerungen!erträglich!und!angenehm!macht,!ist,!dass!sie!in!
der!Aufmachung!von!Versprechen!vor!einem!auftauchen.!Aber!das!
ist! seltsam.! Wie! wissen! ja! jetzt,! dass! es! leere! Versprechen! oder!
glatte!Lügen!waren.!Wir!bleiben!diesen!Erinnerung!also!nur!desF
wegen!treu,!weil!sie!uns!einen!passageren!LebensFKomfort!vorgeF
plänkelt!haben.!!
!
Versprechen! solltest! du! nur! als! solche! als! Gewinn! einstreichen.! F
Brich!ihnen!sofort!den!Pfeil!ab,!mit!dem!sie!in!die!Zukunft!zu!zeiF
gen!vorgeben.!!
!
A:!Der!kurrente!öffentliche!Diskurs!legt!eigentlich!–!O:!F!nur!eines!
nahe:! F! A:! F! dass! wir! alle! das! Jüngste! Gericht! schon! längst! hinter!
uns!haben!–!O:!F!und!unser!Bestes!tun,!uns!in!der!Hölle!solidarisch!
einzurichten.!Und!uns!mit!dem!infernalischen!SiedeFWasser!zuzuF
prosten.!
!
Glücklich! ist,! auch! noch! in! der! Hölle,! wer! nie! wusste,! dass! etwas!
zu!verändern!gewesen!wäre.!
!
654! „Die! Erleidnisse! der! Seele.“! (Aristoteles)! –! Einzig! das! Pathos!
bringt!uns!noch!zu!dem!Lachen,!das!es!uns!abgewöhnen!will.!
!
Man!wird!entweder!verrückt!oder!fängt!zu!schreiben!an.!(Thomas!
Bernhard,!in!einem!Interview)!
!
Und! nochmals! ein! paar! Worte,! zum! GegenFLesen,! übers! Denken,!
verlorene,! wie! gehabt:! Ich! denke,! das! Denken! sollte! eine! große!
Integrationskunst!sein.!Und!das!Leben!so!in!sich!integrieren,!dass!
es!stockt,!und!zu!sich!kommt.!Wie!eine!Mumie,!die!sich!zum!ersten!
Mal! ihrer! bewusst! wird.! –! Und! eine! segwayFTour! unternimmt.! In!
einer! Reihe! mit! einer! Reihe! von! mitgenießenden! LeidensFGenosF
sen.!
!

! 241!
Mir! scheint,! sagte! er,! das! die,! die! von! einem! Kaleidoskopartigen!
reden,! das! eigentlich! Charakteristische! außer! Acht! lassen:! die!
Drehbewegung.!Der!Zirkel!als!perpetuellen!Sturz.!
!
Denken! heißt! trotz! allem! vielleicht! nur,! zu! versuchen,! die! OberF
grenze!zum!Zauber!zu!bestimmen.!!
!
Unter!uns.!F!Der!RhetorikFVorwurf!zielte!einmal!auf!Lüge!oder!böF
se!Absicht.!Heute!kann!er!nicht!mehr!inhaltlich!motiviert!sein.!Und!
bedeutet!nicht!mehr!als:!Danke,!dass!du!mitmachst!!!
!
O:!Denn!wer!im!Kreis!stürzt,!fällt!und!steigt.!–!A:!Es!muss!aber!jene!
bereits!erwähnte!Spiraltendenz!dazukommen.!!
!
O:!Auch!um!einen!Haarspalt!zu!überspringen,!muss!das!Denken!eiF
nen!langen!Anlauf!nehmen.!–!A:!Denk!nur!an!die!TransFzenFdenz!!
–!cFdFeFfFgFaFhF!?!F!
!
Woran!erkennst!du!einen!Walzer?!–!Daran,!dass!er!sich!zitiert,!als!
den,! der! er! bis! zu! diesem! Augenblick! nicht! gewesen! ist.! Die! SuaF
vitas! gerade! mancher! WalzerFMelodien! entstammt! dem! unerinF
nerbaren!Geburtsschmerz,!der!ja!ziemlich!groß!ist,!wenn!man!so!
aus!der!Ungewesenheit!kommt.!Der!Takt!ist!zwar!eine!Zutat,!aber!
eine!notwendige.!–!Du!siehst,!der!Walzer!ist!nur!ein!Sonderfall.!!
!
A:!Das!BassFRezitativ!„Mein!Wandel!auf!der!Welt“!(KreuzstabkanF
tate,!BWV!56)!endet!mit!den!Worten:!„Und!wenn!das!wütenvolle!
Schäumen!ein!Ende!hat,!so!tret’!ich!aus!dem!Schiff!in!meine!Stadt,!
die! ist! das! Himmelreich,! wohin! ich! mit! den! Frommen! aus! vieler!
Trübsal,! !,!!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !
F!O:!So!also!stellte!sich!Bach!den!Schritt!letzten!Schritt,!den!ersten!
ins!Himmlische!Jerusalem!vor.!So!hat!er!es!notiert.!Als!einen!konF
ventionellen! RezitativFSchluss! –! A:! Synkopiertes! Schweigen.! –! O:!

! 242!
Hin! über! einem! Tritonus! zu! einen! spürbar! verdunstendem! „B“.! F!
A:! –! Ach!! –! Wie! hätte! er! das! Ungeheuerlichste! noch! schlichter!
verschweigen!können?!F!
!
664! Wir! stehen! immer! in! einer! Gesamtsituation.! Wie! der! 29.! FeF
bruar!in!einem!Schaltjahr.!–!Wir!versuchen!das!zu!überspielen.!!
!
Glutenfreie!Hostien!sind!vom!Vatikan!für!ungültig!und!unzulässig!
erklärt!worden.!Hostien!aus!gentechnisch!veränderten!IngredienF
zien!aber!nicht.!–!Er!fragt!sich!jetzt,!ob!sich!sein!Verständnis!der!
Transsubstantiation!entsprechend!ändern!muss.!–!Aber!was!heißt!
hier!„entsprechend“?!
!
Du! sitzt! da,! inmitten! absoluter! Bedeutungslosigkeit! und! feierst!
das!Leben;!aus!Nachsicht.!
!
Jedes!Aufwachen!ist!die!Akzeptanz!eines!absoluten!Verlusts.!Es!ist!
das! Wort,! das! am! Anfang! ist.! F! Das! Wort! ist! das! Aufwachen! des!
absoluten!Verlusts!
!
Das!Unbewusste!ist!die!Wahrnehmungsform,!die!die!Welt!vorstellF
bar!macht.!
!
Das!Gespräch!ist!ein!Austausch!von!Verlusten,!von!denen!wir!erF
warten,!dass!sie!sich!gegenseitig!ergänzen.!
!
Wie!wenn!du!die!Akzente!herausfilterst!und!sie!ohne!Fleisch!kreF
denzt.!
!
Der!Sinn!ist!ein!Befall.!Nicht!Haut.!Nicht!Schale.!Ein!Befall,!der!die!
Schale!auflöst.!
!
So!wie!der!Mangel!die!einzige!Nahrung!des!Begehrens!ist.!
!
Wovor!hat!der!Mensch!denn!Angst?!–!Vor!der!Kollapsneigung!der!
Welt.!Er!ängstigt!sich,!weil!er!nichts!dagegen!tun!kann.!
!
674!Das!Ende!ist!die!bestätigende!Modulation!des!Anfangs.!
! 243!
!
Weltgeschichte:!Ein!PingFPongFSpiel!zwischen!der!ersten!und!der!
letzten!Falte.!
!
Bedeutung!ist!immer!ein!heimlicher!Eintrag.!
!
Denken! ist! bestrebt,! die! Einsamkeit,! die! Exzentrizität,! stillzustelF
len.!–!Wobei!und!während!es!nicht!begreifen!kann,!wozu?!F!
!
O:!Erscheinungsgesetzlichkeit.!–!A:!Was!ist!das?!!
!
Plessnerismen.!Erscheinungsverhalten!der!Dinge.!Raum!ist!RealiF
sation! der! Grenzen.! Lockerung! ist! Voraussetzung! des! Übergangs.!
Die!Grenze!ist!das!Stehen!des!Übergehens.!Das!Werden!ist!das!BeF
harren.! Prozess! ist! die! Weise,! in! der! die! Dinge! in! ihren! Grenzen!
bestehen.!Positionslicht!und!Kollision!der!Zwänge.!
!
Das!ganze!Umfeld!des!Punktes!ist!Heterogenität.!
!
IchFSein!ist!Selbstzersetzung!und!Selbstersatz.!
!
Der!Körper!ist!der!Schlaf!der!Seele.!Endlich!wieder.!
!
Etymologische! Evidenz! und! AutoFAntagonismus:! Subjekt! ist! nur,!
wem!es!gelingt,!sich!selbst!unterworfen!zu!sein.!
!
684!Zustände.!–!Primäre!Unerfülltheit.!Abstand.!Pause.!Hemmung.!
Vibration.! Kluft.! Wieder! Pause.! Konkretisierung! der! Falte.! RückF
läufig!vermittelt.!Bewährung!durch!Abhebung.!Von!sich!selbst.!
!
Du!trägst!dich!dir!von!vorne!entgegen.!Nie!anders.!
!
Alles! um! einen! Punkt! herum! ist! Fremdkörperlichkeit.! Das! musst!
du!dir!klarmachen.!
!
Der! EigenFKörper! ist! nur! der! nächste,! der! aufdringlichste! aller!
FremdFKörper.!Darum,!heißt!es,!sollst!du!ihn!lieben.!
!
! 244!
Sprechen!ist!auch!ein!Versuch!der!KörperFAusschaltung.!Das!verF
gessen!wir!gern,!weil!wir!Stimmenfetischisten!sind.!
!
Seltsam,!dass!gerade!das!Ektropische!das!Initiale!ist.!–!Die!DialekF
tik!des!Beginns.!Ektropie!steigert!sich!im!Kleinen!ins!immer!KleiF
nere.!Dem!verdanken!wir!das!Organische.!
!
A:! Jedes! Bild! ist! eines! der! Angleichung! an! Unbekanntes.! –! O:! In!
diesem!Prozess!wird!das!Unbekannte!vertraut!und!unfreundlich.!–!
A:!Und!geht!zunehmend!unter!und!verloren.!–!O:!Deswegen!gibt!es!
keine!stolzen!Bilder.!–!A:!Den!Stolz!der!Bilder!bilden!wir!uns!nur!
ein.!–!O:!Und!das!tun!wir!mit!Vorliebe!und!Genuss.!–!A:!Die!Bilder,!
denken!wir,!sollen!so!toll!sein!wie!wir!selbst.!–!O:!Wie!die!Bilder,!
die!wir!von!uns!machen.!–!A:!Immer!ohne!zu!wissen,!wie!wir!sie!
machen.!
!
O:!Der!Blick!ist!eben!das!Urbild!des!Entgegenkommenden.!–!A:!LaF
can!hat!nie!etwas!anderes!behauptet.!–!O:!Aber!auch!nicht!genau!
das!Gleiche.!
!
O:! Vermisst! du! deine! Brille?! –! A:! Nein.! F! Ich! habe! vergessen,! was!
ich!vermisse.!Vielleicht!sind!es!meine!Augen.!
!
Wie! weit! ist! dein! Körper! von! dir! entfernt?! –! Um! die! Länge! einer!
Seele.!
!
694!Lied!ohne!Worte.!–!Wenn!er,!als!NebenerwerbsFBauer,!auf!eiF
nem! ElektroFTraktor,! seine! blueFtoothFKopfhörer! in! den! Ohren,!
sein!sehr!langes,!schmales!Feld!entlang!einer!ICEFStrecke!bestellt.!
!
Wie!schön,!für!unsere!Zeit,!dass!es!noch!erfolgreiche!Verlierer!gibt.!
–!Aber!lässt!das,!ernsthaft,!hoffen?!
!
Auch!wenn!es!so!aussieht,!sagt!er:!Die!Dinge!sind!kein!WegschreiF
benFvon.!Sie!sind!ein!HinschreibenFzu.!Seit!langem!aber!ohne!Ziel.!
Sie!sind!wie!Gedanken.!Und!das!muss!wohl!so!bleiben.!
!

! 245!
Kulinarische!Schüttelreime!(I):!Er!kam!fluchen,!wegen!der!FlammF
kuchen.!
!
Kulinarische!Schüttelreime!(II):!Was!ich!von!der!Flak!heisch?!–!Sie!
mache!die!Feinde!zu!Hackfleisch.!!
!
Die!Schwere!ist!ein!Anlass!für!Heißluftballons,!Phantasie!zu!entwiF
ckeln.!F!
!
Ö:!Es!lohnt!sich!also,!Serientäter!zu!sein.!–!Ä:!Er!tut!das!nur!ehrenF
amtlich.!
!
Signatur!auch!unserer!Epoche:!Das!triumphale!Lallen!der!BedeuF
tungslosigkeit.!–!Sagen!wir:!Der!Gipfel!der!Signifikanz!ist!die!InsigF
nifikanz.!
!
Das! Archaischste,! was! es,! neben! dem! Geschlechtsakt,! noch! gibt,!
sind! Äcker,! Felder! und! Wälder,! auch! wenn! sie,! wie! auch! der! GeF
schlechtsakt,!nur!als!Imitate!überleben.!–!Immerhin.!F!
!
Er! kann,! sagte! er,! sehr! elegant! reden,! sollte! sich! aber! um! Inhalte!
bemühen.!–!Ich!meine!einen!Elfjährigen!im!Zug,!dem!ich!zuhören!
durfte.!Der!Vater!nickte.!Die!Mutter!schwieg.!
!
704!Der!Tod!ist!die!letztgültige!Aufgipfelung!des!Lebens.!Aber!das!
Leben!genügt!nicht,!dafür!sensibel!zu!werden.!
!
Der!Mensch!ist!nicht!mehr!als!sein!eigenes!Assistenzsystem:!Wie!
die!Abbruchkante!eines!Kalksteinbruchs.!F!
!
O:!Das!scheint,!trotz!seiner!Zurückhaltung.!ein!schwieriges!Bild!zu!
sein.!–!A:!Aber!Identität.!Ereignis,!Form!etc.!werden!darin!in!ihrer!
ursprünglichen!(also!ontischen)!Ununterschiedenheit!gut!gefasst.!
F!
Auch!die!Tatsache!wird!darin!plastisch!und!deutlich,!dass!die!AssiF
stenzsysteme,!die!wir!an!und!für!uns!–!als!Menschen!–!sind,!früher!
anders!waren!und!später!wieder!anders!sein!werden;!sich!in!perF

! 246!
manentem!Anderssein!wiederholen.!Und!dabei,!gleichsam,!Gesicht!
und!Haltung!verlieren.!
!
GesichtsF! und! Haltungsverlust! des! Menschen! als! eines! AssistenzF
systems!seiner!selbst!zeigen!sich!unverwechselbar!an:!im!Zeitgeist,!
in! der! Mode,! in! den! SozialisationsFIdealen;! F! ja,! dem! politischen!
Denken!und!Verhalten!überhaupt.!
!
A:!Die!Weltgeschichte!kann!gelesen!werden!als!der!pausenlos!fortF
schreitende!Prozess!der!Autonomisierung,!oder!der!akzelerierenF
den! Insularisierung! der! Menschen! qua! Assistenzsysteme! ihrer!
selbst.!–!O:!Dadurch!würde,!quasi!als!gedankliches!Nebenprodukt,!
die! zunehmende! globale! Chaotisierung! und! selbstläufige! –! d.h.!
zentripedale!–!Anarchisierung!des!eschatologischen!Mechanismus!
beschreibbar;! vielleicht! sogar! erklärbar.! –! A:! Auf! der! politischen!
Ebene!wäre!damit!alles!erklärt.!–!O:!Auch,!warum,!nachdem!der!so!
genannte! Habitus! zu! einem! progredierenden! HaltungsFSchaden!
und!–Verlust!geworden!ist,!Rettungsversuche!zu!spät!kämen.!F!!
!
A:! Der! Versuch,! wiederum,! das! GesamtFGeschehen! in! partikulare!
ProblemFProvinzen! aufzuteilen,! F! O:! F! um! sie! jeweils! „vor! Ort“,!
oder!gar!im!Gespräch!mit!den!„Menschen!draußen!im!Lande“,!F!A:!
also!den!KrankheitsFHerden!selbst,!F!O:!F!zu!lösen,!scheitert!–!A:!F!
an!seinem!eigenen!Irrwitz.!
!
Noch! einmal,! um! diesen! Zusammenhang! nicht! zu! vergessen:! pli#
selon#pli.!F!Mit!einem!traurigen!Gruß!an!Leibniz.!–!Die!eben!denunF
zierte! zentripedale,! somit! auch! retrograde,! universale! AnarchiF
sierung! ist! die! Widerrufung! und! die! Rücknahme! der! SelbstFVerF
vollkommnung! des! Kosmos! auf! dem! Weg! unendlicher! Fältelung,!
bei!der!mit!jedem!neuen!Fältchen!die!SelbstFDurchdringung!und!–
Reflexion! des! Ganzen! –! in! seiner! Einheit! F! ebenfalls! unendlich!
gesteigert!wurde!und!würde.!
!
O:!Das!Licht!entsteht,!wenn!die!Dunkelheit!sich!an!sich!reibt.!–!A:!
Stell!dir!das!ruhig!als!einen!autoerotischen!Akt!vor.!–!O:!Gerne!!Es!
bleibt!ja!eh!ein!Bild.!–!A:!Und!wie!könnte!das!falsch!sein!!
!
! 247!
Bilder!sind!nun!einmal!und!gegen!jeden!Einspruch,!immun!gegen!
das,! auf! das! sie! sich! als! Bilder! beziehen! sollen.! –! In! einem! noch!
restringierteren! Code! oder! Jargon! gesagt:! Die! Signifikanten! könF
nen!von!ihren!Signifikaten!nicht!behelligt!oder!gar!zur!VerantworF
tung!gezogen!werden.!
!
714!La#complicité#infinie#des#plis.!–!Das!muss,!sagte!er,!das!Ziel!geF
wesen!sein,!das!Gott!seiner!Schöpfung!gesteckt!hatte.!–!Das!hat!sie!
–!nicht!erst!zu!guter!Letzt!–!überfordert.!
!
Vor!zwanzig!oder!dreißig!Jahren!kannte!ich!einen!Philosophen!(K),!
der!größten!Wert!darauf!legte,!dass!ein!befreundeter,!älterer!PhiF
losoph!(S)!seine!Vorträge!anhörte!und!auch!an!den!nachfolgenden!
GesprächsF!und!Diskussionsrunden!teilnahm.!Am!Ende!der!VeranF
staltungen! bat! K! den! S,! all! das! ordnend! zusammenzufassen,! was!
und!worüber!gesprochen!worden!war.!F!S!war!tatsächlich!ein!veriF
tables! Genie! des! ordnenden! Referierens.! Und! es! war! immer! wieF
der! erstaunlich,! wie! er! die! Worte,! die! mehr! oder! minder! buchF
stäblich! gefallen! waren,! zu! einem! fast! kristallinen! Gebilde! von!
handhabbarer! Bedeutsamkeit! zusammenfügte.! F! Es! schien! mir!
dann!manchmal,!dass!K!erst!jetzt!verstand,!was!er!vorher!in!VorF
trag! und! Gespräch! gesagt! hatte.! Und! ich! begriff,! warum! er! den! S!
immer!bei!sich!haben!wollte.!
!
Wenn! jemand,! der! einer! bestimmten! Ethnie! angehört,! was! ja! in!
der!Regel!der!Fall!ist,!behauptet:!„Menschen!sind!wir!alle!!–!dann!
entscheidet!über!den!Wahrheitsgehalt!und!die!Zielrichtung!dieser!
Aussage,!ob!er!damit!sich!allen!anderen!anähnelt,!oder!alle!andeF
ren! allein! sich! subsummiert.! –! Dann! solltest! du! es! noch! ins! VerF
hältnis! setzen! zu! der! liedhaften! österreichischen! Variante,! die! in!
den! 1970er! Jahren,! glaube! ich,! Heller! und! Qualtinger! gesungen!
haben.!
!
Wir!müssen!die!Augen!schließen,!um!zu!hören,!was!uns!das!UnbeF
wusste!zu!sehen!rät.!
!

! 248!
Im!Grunde!ist!es!unsinnig,!nach!Latenzen!zu!suchen.!Die!Latenzen,!
die! wir! zu! finden! glauben,! sind! rückinvestierte! Erfahrungen;! die!
wir!freilich!auch!nicht!zu!scheuen!brauchen.!
!
Es!ist!leichter,!die!gewesene!Existenz!des!salomonischen!Tempels!
zu!beweisen,!als!die!der!kleinsten!Latenz.!–!(X)!
!
Zwischen!innen!und!außen!herrscht,!sagt!er,!eine!Symmetrie,!die!
ich! geneigt! bin,! eine! unmögliche! zu! nennen.! Es! ist! eine! aleatoriF
sche!Symmetrie:!also!eine,!die!eine!gnadenlose!Beziehung!stiftet.!–!
Vielleicht!meinen!die,!die!von!einer!AntiFSymmetrie!reden,!etwas!
Ähnliches.!
!
A:!Wir!stellen!uns!Zeichen!und!ZeichenFEffekte!noch!immer!viel!zu!
naiv!vor.!Quasi!taxonomisch.!Aber!eigentlich!antinomisch.!O:!Wie!
Linné!über!die!Pflanzen!geredet!hat.!–!A:!Taxonomie!ist!aber!nun!
mal!kein!Erkenntnisverfahren.!–!O:!Weil!kein!Ordnungsverfahren!
Erkenntnisse!vermittelt.!–!A:!Ordnungsverfahren!massakrieren.!–!
O:!Wie!Le!Nôtre!jener!„Liebhaber!der!Geometrie“!(Oresme)!in!VerF
sailles! die! Natur! massakriert! haben! soll.! –! A:! Auch! wenn! man! da!
so!genannter!geteilter!Meinung!sein!kann.!–!O:!Seltsam,!dass!man!
von!geteilter!Meinung!spricht,!wenn!sie!von!deinem!Nachbar!geraF
de!nicht!geteilt!wird!
!
Lien#universel.!Nein,!es!ist!nicht!verwunderlich,!wenn!du!den!Leib!
nicht!verorten!kannst.!Denn!er!ist!der!Ort.!Er!ist!der!Ort!seines!GeF
schehens.!Und!deines!Geschehens.!Mehr!kannst!du!von!ihm!nicht!
wollen.!Und!wenn!du!das!Gefühl!hast,!dass!er!nicht!mehr!der!Ort!
deines!Geschehens!ist,!dann!hat!man!ihn!dir!genommen.!Dann!hol!
ihn!dir!wieder!zurück.!Wie!das!geschehen!kann,!das!weiß!ich!dir!
nicht!zu!sagen.!Nicht!jeder!Verlust!ist!eine!gute!Voraussetzung.!
!
Im! symbolischen! Umgang! mit! den! Dingen,! so! könnte! man! es!
durchaus! sagen,! manifestiert! sich! eine! letzte! Spur,! eine! letzte!
Dosis! von! GeistesFFreiheit.! Als! wirkmächtige! Illusion! von! WirkF
mächtigkeit.!Denn!auch!der!Geist,!wenn!wir!ihn,!als!wäre!er!je!ein!
Herr! gewesen,! noch! so! nennen! dürfen,! kann! nicht! frei! sein! von!

! 249!
den!Geistern,!die!er!schuf.!Und!es!hilft!ihm!nichts,!dass!er!sie!lieF
ber!nur!gerufen!hätte.!Das!ist!schon!seit!Adam!so.!
!
724!Rivulet.!Macht!ist!die!Konvergenz!der!Machtlosigkeiten.!F!Als!
Synthese! verlinkt,! als! Klüngel! oder! Filz! etc.! F! Als! Mythos! konfunF
diert.!Oder!einfach!nur!konfus.!
!
Wie!und!was!ist!die!Trostlosigkeit?!–!Himmelsläufig.!AbF!und!aberF
wärts.!Ins!unterirdische!Paradies,!durch!eine!kleine!Kellertür.!–!So!
ungefähr!würde!es!in!einem!WienerFLied!beantwortet!werden.!
!
Was!ist!das!Ziel!einer!jeden!Schweinerei?!–!Diamantene!Klarheit.!
!
Es!ist,!sagt!er,!sehr!gefährlich,!Autoren!stilFkritisch!zu!denunzieren.!
Ihr!könnt!nicht!wissen,!wie!bewusst,!ja!gezielt,!sie!stilistische!IrriF
tationen,!selbst!Mängel,!einsetzen,!um!euch!in!die!Falle!zu!locken,!
–! etwa! in! eine! VerständnisFFalle! F! ,! so! lange! nach! Postmoderne!
und! dem! Kollaps! aller! Wahrheitsansprüche! sind! es! die! Kritiker,!
die!zum!Freiwild!geworden!sind,!sagt!er.!–!Und!das!ist!nicht!verF
wunderlich.!
!
Das!war!mir!klar,!dass!der!Teufel!hier!schlappmachen!würde.!F!EiF
ne!EtappenFSchwäche.!Mehr!nicht.!–!Aber!du#hast!dennoch!keinen!
Grund!zum!Aufatmen;!oder!auch!nur!zu!einer!Atemwende.!
!
„...jedes! Möbel! veraltet,! verwest.“! (Fichte)! –! Ahnte! Fichte,! warum!
es!für!das!Werk!der!Hände!keine!Muse!gibt?!
!
Je!klüger!ich!werde,!sagt!er,!eine!zweite!Stehträne!im!Auge,!desto!
weniger!wollen!sie!mit!mir!reden.!
!
Kreativität!ist!nicht!Wahnsinn.!Es!sei!denn,!jeder!Wahnsinn,!in!seiF
ner!Notwendigkeit,!ist!nur!ein!Glied!einer!Kette!F!oder!eher!mehF
rerer.!
!
„Staying!a!little!by!the!way!/!Of!memories!shall!we!depart.“!(James!
Joyce)!
!
! 250!
!
F!Silvesternacht!des!Zweiten,!für!diesmal!letzten!Schaltjahrs!!F!
!
Ausgedehntere!oder!expektative!ProsaCFlecken!und!–
Flechten,!InstantCGedanken!
!
An!der!Stelle!eines!dritten!Schaltjahrs!
!
Denn!normale!Jahre!sind!nur!Schaltjahre,!in!denen!ein!Tag!überF
sprungen,!denen!irgendwo!
etwas!genommmen!wurde.!
!
I!(0!–!99)!
!
!
„…die#gesehene#Welt#ist#nicht#'in'#meinem#Leib,##
und#mein#Leib#ist#letztlich#nicht#'in'#der#sichtbaren#Welt:#
#als#Fleisch#[chair],#das#es#mit#einem#Fleisch#[chair]#zu#tun#hat,#
#umgibt#ihn#weder#die#Welt,#noch#ist#sie#von#ihm#umgeben;...“!!
(MerleauFPonty)!
!
Attente!#N'attendez#pas!#
!

0!Beobachtet:!Ein!metaphysischer!chairFholder!an!einem!Bahnhof.!
F!Es!steigt!ein!Reisender!aus!einem!Wagon,!trägt!auf!dem!Kopf!eiF
nen! Hut! und! in! den! Händen! zwei! Koffer,! gefüllt! mit! dem! Fleisch!
der!Welt.!Aber!das!darf!man!nicht!sehen.!Nicht!hier.!
!
1!!Verirrte!und!verwirrte!Sanduhren.!Wenn!sich!die!Zeit,!das!son9
derbar#Ding,!in!den!Weg!rieselt.!
!
2!Mehrfach!quer!geschnittene!Türme,!die!sich!verdammt!sicher!in!
der!Luft!halten!können.!
!
3!Mash9up.!–!Oder!was!Harmonie!sein!kann,!wenn!sie!noch!ein!weF
nig!Geduld!hat.!
!

! 251!
4! Hast# du’s# g’merkt,# hast# du’s# g’spürt,# hast# du’s# g’sehn?! –! Wiener!
Phänomenologie!der!Erfahrung.!
!
5!Aber!„Ein!Wienerlied!braucht![ja]!keine!Worte.“!–!„Das!klingt!so!
süß,!das!klingt!so!eigen.“!
!
6!Esquisses!des!circonstances!I:!
!
Ein!1.!ProsaFFleck:!Kleine!Gedankenspiele.!
!
„Ce#n’est#point##
par#égotisme##
que#je#dis#je,##
c’est#qu’il#n’y#a#pas##
d’autre#moyen##
de#raconter#vite.“##
#
(Stendhal)#
#
6.1!Träume!dir!das!so:!Du!sitzt!in!einer!alten!Kutsche,!von!der!Art,!
in! der! auch! Mozart,! zum! Beispiel! nach! Prag,! gereist! sein! könnte.!
Du!siehst!aber!fast!nichts!von!dieser!Kutsche.!Denn!du!sitzt!auf!eiF
nem!unsichtbaren!Sitz;!so!unsichtbar,!wie!der!ganze!Rest!des!VeF
hikels,! samt! Kutscher,! blindem! Passagier,! und! übrigens! auch! der!
Pferde.!Daher!weißt!du!auch!nicht!einmal,!wie!viele!Pferde!es!sind,!
die! dich! in! deiner! Traumbewegung! halten.! Aber! diese! in! der! Tat!
luftige! –! und! sicher! auch! und! nicht! minder! lustige! –! Situation! ist!
dir,!wie!du!wohl!schon!bemerkt!hast,!nicht!unangenehm!oder!gar!
unbequem.! Sie! hat! ja! auch! etwas! Schwebendes,! ich! könnte! auch!
sagen:!etwas!Unbeschwertes;!was!aber!fast!das!Gleiche!wäre.!Du!
darfst! aber! nicht! vergessen,! uns! zu! sagen,! dass! du! doch! etwas!
siehst.! Mit! anderen! Worten:! Du! darfst! uns! nicht! verschweigen,!
dass!du!die!vier!hölzernen!und,!in!unserem!Fall,!eisenbebänderten!
Räder,! die! deine! Kutsche! sehr! hörbar! tragen,! jeweils! zwei! rechts!
und! links! neben! dir,! die! linken! ein! wenig! näher! als! die! rechten,!
aber! alle! in! gleicher! Bewegung! und! in! einem! gemächlich! zu! nenF
nenden!Tempo,!gleichsam!mit!dir!mitrollen!siehst!oder!vermeinst.!
Das! macht! keinen! Unterschied.! Es! wundert! dich! nur! ein! wenig,!
dass!dir!die!Unebenheiten!der!Straße,!die!du!ja!auch!nicht!siehst,!
im! selben! Maße! spürbar! sind,! wie! den! Rädern.! Da! herrscht! eine!
! 252!
isomorphe,!wie!man!sagen!könnte,!Sympathie!zwischen!dem!rolF
lenden!Tastsinn!der!Räder!und!dir.!Sie!teilen!dir!alles!mit,!sie!lasF
sen! dich! die! Welt! so! spüren,! wie! sie! die! Welt! selbst! spüren.! ! Sie!
kredenzen!dir!das!Fleisch!der!Welt;!kokett!gesagt.!Darin!liegt!viel!
Anerkennung.! Für! die! dir,! allerdings,! das! muss! kritisiert! werden,!
im!Augenblick!die!Dankbarkeit!fehlt.!Und!du!verstehst!auch!nicht,!
wie!du!zu!einem!so!archaischen!Traum!kommst,!der!so!gar!nichts!
mit!deinem!durchschnittlich!entfremdeten!Alltagsleben!zu!tun!hat.!
Nicht?!Aber!doch!!Lass!das!Leugnen!und!überlass!dich!der!Fahrt,!
die!schneller!und!schneller!wird.!Du!spürst!es.!!
!
6.2!Und!wenn!ich!dich!frage,!wie!geht!es!dir!jetzt?!–!dann!ist!das!
die! Frage! des! Despoten,! den! du,! du! brauchst! ihn,! in! mir! vor! und!
neben! dir! hast.! Du! solltest! allmählich! anfangen,! mir! dankbar! zu!
sein.! Denn! nur! ich! habe! dich! darauf! gebracht,! mir! zu! antworten:!
Danke,#den#Umständen#entsprechend#gut!! Und! damit! hilfst! du! mir!
zu!erkennen,!dass!du!dich,!ein!wenig!zu!hastig,!!in!dich!hineingeF
funden!und!mit!deiner!Situation,!wie!wir!sie!wieder!nennen!wolF
len,!arrangiert!hast,!auch!wenn!diese!Redeweise!uns!beiden!nicht!
gefällt.! Das! gehört! zu! den! protonarrativen! Hüllen,! die! wir! nicht!
abwerfen!können.!Und!auch!nicht!abwerfen!sollten.!Sie!halten!uns!
in! einer! gewissen! Form,! die! wir! brauchen,! als! ein! Moment! des!
ewigen!Sinns,!an!dem!wir!teilnehmen.!Wir!sind!ja!nur!die!Grenze!
dessen,! was! wir! nicht! sind.! Sagt! man,! wie! ich! gehört! habe.! Aber!
das! sind! wir,! wie! ich! es! selbst! glaube,! mit! dem! Nachdruck! der!
Haut!eines!leeren,!aber!prallen!Ballons.!Das!heißt,!du!wirst!schon!
noch! merken! müssen,! dass! deine! Lebenswelt! ! nur! ein! kümmerF
licher!Verschnitt!der!Visionen!Gottes!war!und!ist!und!bleiben!wird.!
Das!sollte!dich,!innerhalb!gewisser!Schranken,!endlich!sehr!zornig!
machen.! Dass! wenigstens! ich,! ein! passionierter! Entdecker,! mehr!
Adern!unter!deiner!Haut!und!durch!sie!hindurch!sehen!kann.!Was!
sein! will,! es! wird! jetzt! Zeit,! dass! du! das! begreifst,! muss! seine!
Anschaulichkeit! steigern.! Mehr! und! mehr.! Bis! die! Unendlichkeit!
sie!auf!ein!Podest!hebt.!
!
6.3! Errichten#von#Orten#als#das#Fügen#ihrer#Räume.! (Heidegger)! –!
Also!etwa:!Du:!Du#hier?!–!Ich:!Wen#meinst#du?!–!Du!siehst,!wir!sind!
weiter! gekommen.! Wir! sind! schon! sehr! weit! gekommen.! Ich! beF
! 253!
fürchte! fast,! wenn! man! etwas! nur# fast! befürchten! kann,! es! gibt!
schon!kein!Zurück!mehr.!Und!nichts!ist!bedrohlicher!als!der!Lauf!
der!Dinge,!selbst!in!einem!gelassenFheideggerschen!Rhythmus.!Es!
sei! denn,! dass! wir! auf! die! Idee! kommen! könnten,! den! Dingen! in!
ihrem!Lauf!das!Bein!stellen!zu!wollen.!Ich!meine!es!genau!so:!Auf!
die#Idee!kommen,!zu!wollen.!Aber!da!wirkt!vielleicht!eine!fungieF
rende! Intentionalität! ein,! oder! eine! passive! Synthesis,! wie! ein!
Denker27!es! einmal! genannt! hat.! Und! diese! sind,! so! oder! so,! und!
angeblich,! wie! ein! Schema! noch! ohne! rechte! Begriffe,! immer!
schon!da.!Viel!früher!also!als!Hase!oder!Igel.!Wir!können!nur!wünF
schen! und! bitten,! mitgenommen! zu! werden.! Wie! Anhalter! auf!
einer!gesperrten!Milchstraße.!Ein!sehr!seltsamer!Vorgang,!allemal.!
Vielleicht! auch! nicht! einmal! oder! kaum! ein! Gang. 28 !Dem! fehlt!
jedenfalls! noch! jedes! VerF! und! Behältnis:29!! UnFOrte! suchen! Orte,!
aber!zugleich!auch!umgekehrt:!Von!der!Topie!zur!Utopie!und!wieF
der#retour.! Auf! der! Pirsch! nach! einem! Gran! SeinsFGeschick.! Oder!
einem!grell!polierten!Gehäuse!voll!von!Nacht;!cum#grano#entis.!
!
6.4! Coffre# de# nuit.! –! Zur! Sigetik! des! Begehrens! nach! sich! selbst,!
was! mehr! ist! als! SelbstFLiebe! oder! IchFSucht;! denn! die! beiden!
schleichen,!schlurfen!F!oder!schleppen!sich!F!hinterher.!Wie!Golem!
und! Quasimodo.! Wegen! Fehlverhaltens! gefeuerte! aber! unendlich!
verstockte!und!bockige!Butler.!Zwei!ihrem!Herrn!bis!in!seinen!Tod!
ergebene!Diener.!
!
6.5! Gedankengeschichten! über! Ausflüge! durch! die! noch! zugängF
lichen!Gebiete!der!Seele.!Über!die!Sperrgebiete!müssen!wir!spekuF
lieren;! und! geben! das! auch! zu.! Wer! euch! da! BesuchsFProtokolle!
vorlegt,! der! hat! sie! erfunden.! Und! SatellitenFBilder! bringen! euch!
auch! nicht! weiter,! wenigstens! nicht! bis! in! die! TeufelsFKüche,! in!
der! es! interessant! wäre,! auf! den! Tisch! zu! hauen.! Und! es! bleibt!
beim! alten! LackmusFTest:! Denken! tust! du! erst,! wen! es! dir! und!
dich!zu!schwindeln!beginnt.!Nur!das#Denken!ist!Denken,!das!vom!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
27!hier:!MerleauFPonty,!in!Husserls!WindF!und!SchlagFSchatten.!
28!Rappel!d’un!souvenir:!„Was!ziehst!du!mich!in!diese!düstern!Gänge?“!(Mephisto)!
29!„Um! sie! kein! Ort,! noch! weniger! eine! Zeit;! /! Von! ihnen! sprechen! ist! Verlegenheit.“! ! –!!

„Kein!Weg!!Ins!Unbetretene,!/!Nicht!zu!Betretende;!ein!Weg!ans!Unerbetene,!/!Nicht!zu!
Erbittende.“!(Mephisto)!
! 254!
Scheitel!bis!zur!Sohle!vertigonal#ist.!Originell!ist!das!nicht!(s.!weit!
o.!).!Muss!aber!immer!und!immer!wieder!wiederholt!werden.!!
!
7!Ist!es!aber!wirklich!tröstlich!zu!glauben,!dass!nur!der!freie!Fall!
frei!sein!kann?!
!
8!O:!Ich!beneide,!sagt!er,!Autoren,!für!die!ihre!ausgeliehenen!GeF
schichten! wie! Blindenführer! durch! die! Welt! sind.! –! A:! Diese! AuF
toren!sind!wie!Komponisten,!die!das!Komponieren!mit!OrchestrieF
ren!verwechseln.!–!O:!Das!muss!man!selbst!Shakespeare!vorwerF
fen.!–!A:!Sei!nicht!ungerecht!!–!Er!hat!ja!auch!Sonette!geschrieben.!!
!
9!Der!Trugschluss,!musikalisch!gesehen,!des!Descartes.!F!Die!Frage!
bleibt,!was!unsere!Wahrnehmung!falsifiziert,!wenn!und!indem!sie!
etwas!wahrnimmt.!(X)!
!
10!Satori.!F!Buddhistische!Logik,!sagte!er,!(sich!und!uns)!aufschreF
ckend!und!plötzlich,!ist!überraschend!konservativ.!!
!
11! Auch! Wittgenstein! ist! ein! radikaler! Kontextualist,! wie! NagarF
juna.!Die!Dinge!nehmen!alle!die!Farbe!seines!Denkens!an.!Das!gibt!
ihnen! ihre! Härte.! Man! möchte! sagen:! ihre! buddhistische! Ontik.!
Wie!könntest!du!die!Härte!eines!Dings!leugnen,!das!du!denkst!und!
bist!!Deine!Welt!ist!alles,!was!für!dich!der!Fall!ist,!auch!du!selbst.!
!
12!Der!Satz!und!die!Welt!brauchen!einen!Rahmen,!um!ihren!Sinn!
in!Schach!zu!halten.!Das!Kopftuch!der!Erkenntnis.!
!
13! Coupe#sombre.! Je! länger! du! dich! durch! die! Welt! denkst,! desto!
eigener!werden,!dünken!dich,!!deine!Gedanken.!Sie!geben!immer!
weniger!Preis.!
!
14!Ist!es!nicht!die!Angst,!fragt!er,!vor!diesem!augenscheinlich!!ImF
merFautistischerFWerden! der! Gedanken,! die! euch! dazu! verführt,!
euch!einer!derivaten,!weniger!eigensinnigen!Art!von!Gedanken!zuF
zuwenden,!die!euch,!das!ist!ihre!joviale!Art,!erlauben!im!Kreis!zu!
laufen!und!selbst!Autisten!des!Denkens!zu!–!bleiben.!
!
! 255!
15! Coupe#claire,! rundum! mondan.! F! Ö:! Warum! Autisten! den! DenF
kens?!–!Ä:!Weil!auch!für!sie,!wie!für!uns!alle,!die!Grenzen!ihrer!GeF
danken!die!Grenzen!ihrer!Welt!sind.!–!Ö:!Und!ihre!Welt!genau!so!
derivat!sein!muss,!F!Ä:!wie!es!ihre!Gedanken!sind.!Und!zwar!mitF
leidlos.!–!Ö:!Somit!genau!vom!Umfang!eines!derivaten!Autismus.!–!
Ä:!Und!F!um!korrekt!zu!bleiben:!Wir!machen!hier!einen!privaten,!
also!keinen!klinischen!Gebrauch!vom!Begriff!des!Autismus30!!–!Ö:!
Könnte!das!denn!jemand!missverstehen?!–!Ä:!Wir!wissen!ja!nicht,!
wie!sie!denken.!!F!
!
16!Esquisses!des!circonstances!II:!
!
Ein!2.!ProsaFFleck:!Reinste!Gedankenspiele.!
!
16.1!A:!Les#pensées#deviennent#de#plus#en#plus#autistes.#Dieser!Satz!
ist,!epistemisch!gesehen,!skandalöser!als!jener!vom!Kreter,!der!geF
sagt!haben!soll,!dass!alle!Kreter!lügen.!Der!Kreter!hatte!immerhin!
noch!versucht,!eine!adressative!Aussage!zu!machen.!Seine!AussaF
ge! hatte! noch! ein! Ziel,! wollte! etwas! erreichen,! ankommen,! wenn!
auch!ohne!zu!wissen,!wann?!und!wo?!–!War!also!noch!irgendwie,!
sozusagen,!als!eine!Art!Flaschenpost!gedacht.!Seit!die!Epoche!des!
Autismus,!in!unserem!Sinne,!begann,!trieb!die!Flasche!aber!ziellos,!
ortlos! und! zeitlos! im! Nirgendwo! eines! Ozeans! der! ReferenzloF
sigkeit.!–!O:!„Ja!und!dann?“!A:!Ja,!„[w]eißt!du!nicht!mehr?!Wenn!ich!
und!du!nicht!gekommen!wären!und![sie]!in!unser!Boot!genommen!
hätten,!so!hätte![sie]!doch!leicht!ertrinken!können!“!F!31!
!
16.2!Von#der#Aura#des#Autismus.!–!Grâce!!F!Jetzt!auch!noch!das!!–!O:!
Wir!haben!die!Flasche!nämlich!geöffnet.!–!A:!Sag!ihnen!nicht,!wie!
das!zuging.!–!O:!Es!ging!uns!wie!in!einem!der!wenigen!Witze!bei!I.!
Kant.!–!A:!Das!genügt!!–!Sie!sollen!mal!suchen!!
!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
30!„Französische! Wissenschaftler! sind! dem! Sinn! von! Humor! auf! die! Spur! gekommen.! Die! Ergebnisse!
könnten!helfen,!Autismus!besser!zu!verstehen.“!(Welt!am!Sonntag,!4.!Oktober!2012)!–!Wir!nehmen!zum!
Beispiel!an,!dass!ein!Autist!in!unserem!Sinne,!jemand!ist,!!der!den!Begriff!Transzendenz#nicht!versteht,!weil!
er!–!ganz!einfach!!–!den!Sprung!vom!Wort!hin!zu!seiner!Bedeutung!nicht!beherrscht.!Also:!er!versteht#nicht!
zu! springen.! Eine! unserer! privaten! Definitionen! von! Autismus! ist:! U.a.! eine! Art! zu! denken,! der! es! unF
möglich!ist,!das!Gleis!zu!wechseln!(to!„untrack“),!weil!es!kein!anderes!Gleis!gibt,!zumindest!nicht!für!diese!
„Art!des!Denkens“!–!Es!ist!die!zirkuläre!Eingleisigkeit!als!solche;!in!einer!Hinsicht.!(A!&!O)!
31!Wie!es!ja!auch!schon!dem!kleinen!Häwelmann!passiert!ist,!wenn!wir!Theodor!Storm!vertrauen!dürfen.!

! 256!
17!Zeitenklage,!explizit.!F!Ich!will!mich,!sagt!er,!zwar!nicht!selbst!
verschreien,! aber! es! treibt! mich! zu! sagen,! dass! die! Öde! der! Welt!
und! unserer! Epoche! aus! der! wahrlich! gnadenlosen! ! Vergötzung!
des!Innerweltlichen!resultiert.!Aber,!wie!du!es!auch!nimmst,!dem!
intrinsisch!Matten!kannst!du!keinen!Glanz!verpassen.!Wer!glaubt,!
dass! die! Immanenz! aus! sich! leuchten! kann,! ist! blind! für! ihre! anF
gestammte!Lichtlosigkeit.!Dabei!ist!es!nur!ein!pragmatisches!ProF
blem.!Ein!Glanz!kann!nur!von!woanders!her!kommen!oder!als!ReF
flex.!Es!ist!so,!als!hätte!Nietzsches!GottesFSucher!seine!Laterne!geF
löscht,! bevor! er! zu! suchen! anfing.! –! Vielleicht! aber! liegt! darin! ja!
der!vergessene!Witz!dieser!und!–!überhaupt!F!!der#Geschichte.!!
!
18! Zeitenklage,! schadenfroh.! Oder:! Wie! ein! Oxymoron! im! FlussF
bett.! Ein! Witz! der! Weltgeschichte! wird! aber! sein,! dass! sich! die!
Todsünde!der!gluttons!F!qua!Feier!der!Immanenz!F!als!symptomaF
tischer! Verzicht! herausstellen! wird.! Am! Eingang! zur! Hölle! kehrt!
sich!alles!um:!„These!that!are!fed!with!sops!of!flaming!fire!/!Were!
gluttons,!and!loved!only!delicates,!/!And!laughed!to!see!the!poor!
starve!at!their!gates.“!(Marlowe)!–!Aber!schon!der!Fluss!der!Welt!
floss!in!zwei!Richtungen;!im!selben!Flussbett.!Wer!herauskam,!der!
denkt! nicht! zurück.! Und! wer! nicht! herauskommt,! der! denkt! gar!
nicht!mehr.!!
!
19! Vieles! kann! man! nicht! alleine! tun,! soll! Leibniz! gesagt! haben.!
Aber!heute!kann!man!das!Meiste!nicht!mehr!tun,!wenn!man!nicht!
alleine!ist.!
!
20! Was! zeichnet! den! modernen! Menschen! weltweit! aus?! –! Was!
unterscheidet! ihn?! –! Seine! Ununterscheidbarkeit.! Darin! blüht! er!
auf.!Das!ist!doch!enorm:!Seinen!ganzen!Stolz!zu!finden!in!der!NaF
turidentität.!Wie!ein!Yoghurt.!
!
21!Zeitenwitz,!der!sich!bedeckt!hält.!A:!Ich!hasse!Hüte.!Hüte!sind!
das!dümmste!und!beliebteste!Mittel,!vor!allem!zurzeit,!das!es!gibt,!!
etwas! herzumachen.! –! O:! Da! kann,! in! der! Tat,! keiner! widerspreF
chen.! –! A:! Hüte! sind! also! auch! die! probatesten! Mittel,! Schweigen!
zu!provozieren.!!
!
! 257!
22!Einmal!wirklich!recht!überlegt,!sagte!er,!meinen!die!Ausdrücke!
Auto9Poiesis! und! Mise9en9abyme# dasselbe;! in! jeglichem! Kontext.!
Strukturell! ist! es,! wie! in! einen! immateriellen! Spiegel! zu! blicken.!
Auch! der! Sprung! in! einen! AbF! oder! Ungrund! geschieht! aus! dem!
ExFnihilo.!Immer!und!Überall.!Die!Schöpfungsvorgänge!als!solche!
sind! ausreichend! trivial.! Wahrscheinlich! würden! sie! sonst! auch!
nicht!immer!wieder!gelingen.!Dem!Gegenwind!trotzend.!
!
23! Der! liebe! Gott! mag! es! nicht,! wenn! du! ihm! zu! nahe! kommst.! F!
Auch!er!hat!seine!Persönlichkeitsrechte.!Er!hat!sie!und!er!besteht!
darauf.!Er!mag!es,!wenn!du!auf!Berge!steigst,!Fahrrad!fährst,!PiaF
nist,! Politiker! oder! Philologe! bist.! Kardinal! darfst! du! auch! noch!
sein.! F! Dann! hat! er! nämlich! seine! Ruhe! vor! dir.! Und! das! steigert!
seine! SympathieFGefühle.! –! Also! versuch! ihn,! um! Gottes! und! dieF
ner!selbst!willen,!nicht!zu!denken.!Kurz,!er!möchte!nicht!herausgeF
fordert!werden.!Wäre!Gott!ein!Österreicher,!würd!er!sagen:!Los#mi#
auglahnt!!!
!
24!Jetzt!aber!wieder!mal!ehrlich!!Sollte!es!sein,!dass!man!sich!auf!
den!Tod!in!aller!Form!vorbreiten!muss,!um!das!Leben!gelassen!erF
tragen!zu!können?!So!alltagsF!und!lebensweltlich?!Und!jeden!Trieb!
zur! Auflehnung! kappen,! ganz! tief?! Dämpft! nur! der! Terror! des!
Tods!den!Terror!des!Lebens?!Es!umgekehrt!zu!fragen!und!zu!denF
ken,!das!wäre!absurd.!!
!
25! Von! Eden! zum! Event.! Vielleicht! erwarteten! Eva! und! Adam! ja!
von! ihrem! Lapsus! eine! komödiantische! Erleichterung! ihres! DaF
seins.!Die!Beiden!waren!ja!Menschen.!Und!Eden!war!ihnen!viel!zu!
ernst.!
!
26! Wenn! man! keinen! Schutzengel! hätte,! brauchte! man! vor! allem!
einen! anhänglichen! Souffleur,! der! einem! im! richtigen! Augenblick!
zuflüstert,!ob!man!Hallo!!oder!Hilfe!#rufen!soll.!
!
27!Der!Weltenrichter,!in!einem!Interview:!„Ich!will!da!nichts!ausF
schließen.!F!Ich!rechne!mit!allem.“!
!
28! Symbolos,! id! est# Diabolos:! Jeder! Lebensmoment! ist,! wie! jeder!
! 258!
Gedanke!ja!auch!F,!ein!Zusammenbruch,!ein!effondrement!und!eine!
syncope.!–!Zu!sein!bedeutet,!in!eins!auseinanderzubrechen;!se#bri9
ser#en#un.!In!ein!rotierendes!Eins.!Soviel!Physik!gehört!nun!einmal!
dazu.!
!
28.1!Seltsame!Sprache,!in!der!du!sagen!kannst:!Etwas!(ein!KartenF
haus,!ein!Finanzsystem)!steht#kurz#davor#zusammenzubrechen.!
!
29!Wort!und!Bedeutung!stehen!in!einer!Beziehung!zueinander!wie!
Traum!und!Trauma;!oder!auch!wie!Trauma#und!Traum.!!
!
30!„nil#ait#esse#prius,#melius#nil#caelibe#vita“.!–!Horaz,!sagte!er,!wolF
le! damit,! verschlüsselt,! nur! sagen,! dass! das! „Bessere“! eine! Idee!
und!als!solche!immer!das!Unmögliche!ist.!Stellt!euch!–!parbleu!und!
par#exemple,!nur!vor,!Zeichen,!signa,!wären!Zölibatäre!!!
!
30.1!Dans#le feuillage. - Außerdem,!ergänzte!er,!und!das!war!wichF
tig,! umschmeichelt! ja! ein! Debakel 32 !das! andere;! wie! in! einem!
Drehtanz33,! einer! Danse#tourbillonnante#de#deux#en#un.! In! der! das!
Fleisch!der!Welt!rotiert!und!wirbelt!wie!die!Laubsäulen!im!Herbst,!
zwischen!den!Bäumen.!Eben!genau!so,!wie!MerleauFPonty,!glaube!
ich,!sagt,!wie!uns!das!Unbewusste!erscheint.!Wie!es!uns!überhaupt!
nur!wahrnehmbar!wird.!Wie!es!übrhaupt!nur!ist.!An!sich!und!für!
uns.!
!
30.2! Das! Leben,! das! scheint! mir! jetzt! nicht! nur! ein! schönes! und!
fast!tröstliches,!wenn!auch!nicht!vollkommen!stimmiges!Bild,!sollF
te! konzipiert! werden! als! das! fortschreitende# Ereignis# eines# Eis9
gangs,#irgendwie#selbstversiegelt34:!l’événement#progressif#d'une#dé9
bâcle# perpétuelle# (et# autoclavée).! –! Warum! hat! das! so! lange! nieF
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
32!„Debakel:! Zusammenbruch,! Niederlage! ♦! frz.! débâcle! „Eisbruch,! Eisgang,! plötzliche!

Verwirrung,!Auflösung“,!zu!frz.!débâcler!„aufbrechen,!gewaltsam!öffnen,!plötzlich!aufgeF
hen“! (von! vereisten! Gewässern),! eigtl.! „entriegeln,! aufriegeln“,! aus! frz.! dé–! „von! weg,!
ent–“!und!frz.!bâcler!„verriegeln,!verrammeln“,!vielleicht!zu!lat.!baculum!„Stock“,!mögliF
cherweise! auch! aus! ostfries.! bakken! „zusammenhalten,! –kleben“! und! ostfries.! bakkelen!
„gefrieren“.“!(Vide:!http://www.wissen.de/wortherkunft/debakel)!
!
33!Die!Sufis!interessieren!hier!nicht.!
34!F!autistisch#solltest!du!es!nicht!nennen.!

! 259!
mand!zu!sagen!gewagt!oder!gewusst?!
!
31! Aphorismensammlungen! müssen! Wiederholungen! einer! beF
stimmten!Art!enthalten.!Aber!keine,!die!nicht!wenigstens!um!eine!
Spur! verschoben,! verzogen! oder! verrückt! sind.! F! Wenn! sich! die!
Kontinetalplatten!des!Denkens!verschieben,!generieren!NanomiliF
meter!neue!Welten.!
!
32! Leider! muss! aber! auch! das! gesagt! werden,! sagt! er:! VielstimF
migkeit! steigert! die! Stimmigkeit! nicht,! zumindest! nicht! automaF
tisch;!oder!im!Schlaf.!
!
33!Ich!habe,!sagte!er,!das!neueste!Orakel!aus!Delphi!mitgebracht.!
Die!Dame!wird!immer!deutlicher.!Eigentlich!schade.!Sie!hat!nämF
lich! gesagt:! Eines#Tages#unterscheiden#sich#die#Menschen#nur#noch#
im#Schnitt#und#im#Design#ihres#Narrengewands.#–#Der!Ton!war!daF
bei! der! alte,! bekannte.! Seltsam! aber! ist:! Wenn! jemand! deutlich!
raunt35,!nimmt!man!ihr!oder!ihm!das!Raunen!nicht!mehr!ab.!–!Das!
ist!wohl!die!Tragik!der!Sybillen!und!ihrer!Erben.!
!
34!Ratschlag!für!Aphoristiker:!Verwendet!keine!Mühe!auf!den!Stil,!
orientiert!auch!lieber!an!den!Psalmen!oder!anderen!Weinbüchern;!!
gaudete#et#videte!(quantum#suavis#est#dominum).!
!
35! Aphorismen! sind! lesbare! oder! hörbate! oder! tastbare! BruchF
stellen.! –! Was! soll! denn! da! die! Frage! nach! dem! Stil!! Der! Stil! war!
schon! immer! die! Sollbruchstelle,! wenn! einer! den! Mund! aufgeF
macht,!seine!Feder!gespitzt,!oder!das!Keyboard!entstaubt!hat.!
!
36!Habt!ihr!noch!alles!in!Erinnerung?!Und!bemerkt!ihr!die!feinen!
Verschiebungen?! Schleppt! ihr! euch! erfolgreich! in! Ketten! und! im!
Tross!der!Erkenntnis!mit?!F!Mit!Weisheit.!Und!Friede.!Und!GottesF
furcht.!–!Der!Dreifaltigkeit!allFgegenseitiger!Kompensation.!
!
37! Fliehe! jede! sektische! Gemeinschaft!! –! Angeblich! ein! altbayriF
sches!Motto.!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
35!Habt!denn!auch!ihr!gemerkt,!dass!raunt#ein!Anagramm!der!Natur#ist?!

! 260!
!
38!„Wenn!nicht,!dann!auch,!aber!umgekehrt.“!(Orlando!di!Lasso,!in!
einem!Brief)!
!
39! Perte#de#voix;#universelle.! Die! vollkommenste! Kommunikation,!
die! denkbar! ist:! Man! sitzt! schweigend! und! einverständig! zusamF
men,! und! weiß,! dass! die! Situation! und! alles,! was! zu! ihr! führte,!
nicht!beschreibbar!ist.!Das!braucht!keine!Zeichen.!Die!gibt!es!auch!
nicht! und! kann! es! nicht! geben.! Es! wird! auch,! obendrein,! niemals!
eine!Instanz!geben,!die!diesen!Moment!bestätigen!könnte.!Aber!es!
gibt!viele,!sehr!viele!Versuche,!das!Schweigen!dieses!Augenblicks!
wie!Asche!in!die!Zeit!zu!streuen.!So!wie!man!einmal!gesät!hat.!!
!
40!Das!Denken!hat!nur!Indizien.!Und!die!sagen!ihm!immer!etwas!
anderes.! Je! nach! TagesF! oder! Nachtzeit;! und! nach! Beleuchtung,!
auch!am!Tage.!
!
41!Außerdem!sind!Schaltjahre,!kosmologish!gesehen,!HimmelsleiF
tern.!Da!brauchst!du!dich!mehr!nicht!zu!erklären.!F!Hier!rollt!sich!
der!Erfindling!in!sich!zusammen!und!kommt!der!Ewigen!WiederF
kehr!sehr!nahe;!zumindest!aber!ins!Gehege.!Aber!wie!soll!man!das!
einer!Leserin,!einem!Leser!klar!machen?!
!
42! Bei! einem! wirklichen! GedankenFKontest! ist! es! unmöglich! zu!
sagen,! wo! die! Plicht/Kür! beginnt! und! die! Kür/Pflicht! aufhört.! –!
Lacan! war! Besucher! der! Olympischen! Spiele! in! Berlin,! im! Jahr!
1936.!
!
43!Welt,!brauchst!dich!nicht!zu!schämen!!Uns!geht!es!nicht!anders.!!
!
44!Der!Weltuntergang!wird!eine!Folge!der!hemdsärmeligen!IdenF
tifikation!mit!dem!Unterkomplexen!sein.!Wenn!der!Mangel!sich!in!
reiner!SelbtFAffirmation!gefällt;!und!sich!von!seinem!Reiz,!den!er!
ja!zweifellos!hat,!abwendet.!
!
45!Denken!bedeutet!nicht!nur!eine!Gefahr!für!die!gedeutete!Welt,!
sondern!auch!für!Gott.!Und!der!weiß!immer,!was!er!zu!tun!hat.!
!
! 261!
46! Ein! einsamer! Eremit! wandte! seinen! Blick! nach! oben,! also! unF
gefähr! in! Richtung! Zenith,! und! schrie:! „Gott!! Warum! bespitzelst!
Du!mich!nicht?“!
!
47!Adam!und!Eva!aber!hätten!so!argumentieren!können:!Als!wir!
uns!entscheiden!mussten,!ob!wir!zubeißen!oder!nicht,!hatten!wir!
die!Regeln!noch!gar!nicht!gelernt.!Die!erfuhren!wir!ja!erst!als!StraF
fe.! –! Und! ich! denke! wirklich,! dass! dieses! Argument! sie! entlastet;!
entlasten!könnte.!
!
48!Ein!anderer,!frankophiler!Eremit!fragte!Ihn!nur:!Dieu!#Pourquoi#
tu#ne#me#joues#pas?#–!Dann!schüttlte!er!den!Kopf!und!ging!weiter,!
wie! ein! Hund,! der! nichts! mehr! versteht.! Und! –! zum! Auskochen! –!
die!letzten!Knochen!Adams!sammelt.!
!
49!Wir!sollten!nach!allem!doch!entschiedener!unterscheiden!zwiF
schen! dem! Herkommen! und! dem! Herkömmlichen.! Vor! allem! im!
Denken.!
!
50!Sœur#de#mon#chemin!#Sors#de#mon#chemin!#F!Erwartung,!geh!mir!
aus!dem!Weg!!!
!
51!Es!scheint!ihm,!das!der!schöne,!sicher!auch!gute,!vielleicht!soF
gar!wahre!Parallelismus,!der!zwischen!Makrokosmos!und!den!MiF
krokosmen! herrscht,! von! den! Mikrokosmen! nur! erdacht! worden!
ist,!um!ihre!parodistischen!Versuche,!sich!dem!Makrokosmos!anF
zuähneln,! zu! rechtfertigen;! durch! Atemübungen,! heikle! oder! exF
treme! Körperhaltungen;! und! dergleichen.! –! So! kann! es,! sagt! er,!
aber! nicht! gemeint! gewesen! sein.! Es! spricht! für! die! Gelassenheit!
des!Makrokosmos,!dass!ihn!das!alles!nicht!zu!stören!scheint.!VielF
leicht!aber!drückt!er!auch,!aus!Selbstschutz,!beide!Augen!zu.!
!
52! Dem! Sprechen! muss,! dieses! Muss! ist! wenigstens! evident,! ein!
AtemFHolen!oder!–Schöpfen!vorausgehen.!Du!atmest!ein!und!gibst!
den! Atem,! als! Wortklang,! wieder! zurück.! Schon! deshalb! ist! jedes!
deiner! Worte! gewendeter! Atem.! Und! insofern! bezeichnet! das!
Wort!Atemwende!tatsächlich!einen!Rätselpunkt,!der!nicht!demonF
striert!werden!kann,!aber!vorausgesetzt!werden!muss.!
! 262!
!
53! Mallarmé! hat! das,! zugegeben,! so! nicht! gesagt,! aber! er! muss!
sich,! auch! das! gelte! jetzt! einmal! als! evident,! den! Würfelwurf! als!
den!absoluten!maieutischen!Akt!gedacht!haben.!–!!
!
54!Denn!Schöpfung,!zumal!und!zumindest!die!aus!dem!Nichts,!ist!
nicht!und!keine!Zeugung.!Sie!ist!eine,!vielleicht!die!einzige,!echte!
und!edle!HebammenFKunst.!–!Jedenfalls!keine!Zugmaschine.!
!
55! Bruit# de# fond# et# infernal.! F! Wir! stellen! und! das! Schweigen!
schlichtweg!falsch!vor.!Es!ist!nämlich!der!wirkliche!und!uendlich!
wirksame!Höllenlärm,!der!unsere!Ohren!immer!schon!und!perpeF
tuell!betäubt.!Wir!hören!nur!dann!etwas,!wenn!dieser!Höllenlärm!
gedämpft!wird,!durch!die!Worte,!die!sich!daraus!befreien.!–!UnseF
re!Ohren!haben!also!allen!Grund!zu!singen:!Viva#la#libertà!#–#Eben!
die!Freiheit,!die!die!Worte!ihnen!geben,!die!Freiheit!zu!hören.!–!Sie!
hören!nur,!solang!sie!das!singen.!
#
56!„Viva!la!libertà!di!essere!liberi!/!Viva!la!libertà!di!ogni!libertà“!
(Giovanni!Dotoli)!–!Freilich!muss!die!Metapher!der!Befreiung,!daF
mit!sie!wirksam!werden!kann,!auf!sich!selbst!angewendet!werden.!
F!Auch!für!Lacan!ist!das!Sprechen,!F!bei!weitem,!sicher,!nicht!nur!F,!
das!Sichbefreien!der!Worte,!aus!dem!Nichts,!das!sie!ja!wesentlich!
sind.!Diese!Redeweise!ist!vielleicht!trivial!geworden.!Aber!nur!für!
die,!die!sie!nicht!verstehen.!–!Das!muss!ich!einmal,!ich!kann!nicht!
anders,!Luther!helfe!mir,!so!apodiktisch!sagen.!Als!verteidigte!ich!
einen! esoterischen! Standpunkt,! was! in! und! während! der! Regel!
meine!Art!nicht!sein!sollte.!
!
57!Ja.!Jeder!Befreiungsakt!meint!ein!Heraustreten.!Vollendet!ist!er!
aber!nur,!wenn!er!ein!Heraustreten!aus!sich!selbst!bedeutet.!Das!
Ich!als!Form,!Zelle!und!Behältnis!oder!trotteFbébé!muss!gesprengt!
werden.! Anders! kannst! du! es! nicht! verlassen,! um! zu! dir! zu! komF
men.! Wie! aus! einer! Ohnmacht.! Aus! der! Ohnmacht,! die! du! deiner!
Sozialisation! verdankst.! Und! der! schlichten! Tatsache,! dass! du! in!
die!kurrente!Welt!geworfen!wurdest.!In!die!einzige,!die,!hélas!,!für!
dich!gangbar!ist.!Vor!deinem!und!bis!zu!deinem!Tod.!
!
! 263!
58! Das! Begehren! ist! ein! Selbstläufer! ins! Leere.! Wenn! es! da,! das!
wird! einen! Schnapppschuss! oder! ein! Selfie! wert! sein,! so! mit! leeF
ren!Händen!in!der!Leere!steht,!bleibt!ihm!nur!eines:!weiterzumaF
chen,! weil! sich! das! Begehren! nicht! abfinden! kann.! Nie! abfinden!
lässt.!
!
59!Könnten!wir!es!so!sagen:!Wir!träumen!die!Welt,!weil!wir!nicht!
sterben! wollen.! Weil! der! Tod! ein! Aufwachen! wäre.! Mehr! wissen!
wir!nicht.!
!
60! A:! Leben! ist! nur! Leben,! wenn! es! ein! dauerndes! Nachschaffen!
und!auch!Nachäffen!ist.!–!O:!Wovon?!–!A:!Von!der!Spur!deiner!ExiF
stenz,!die!wie!eine!Verdächtigte,!ein!regulatives!Fähnchen,!vor!dir!
wegrennt,! und! die! du! einzuholen! versuchst,! dass! du! ein! Vorbild!
hast.!Für!das!Nachäffen!deiner!selbst.!
!
61!Es!kann!nicht!anders,!als!sich!immer!nur!ums!Gleiche!drehen,!
es! darf! sich! aber! nicht! immer! nur! zu! sehr! ums! Gleiche! drehen.! F
Jeder!Gedanke,!den!du!denkst!oder!übernimmst!oder!enterst,!mit!
dem!du!spielst,!muss!für!Dich!ein!Sprungbrett!sein,!hin!zu!einem!
anderen,!ebenfalls!und!wieder!unersetzlichen.!
!
62!Wenn!du!sagst:!„im!Wortsinn“!–!von!welchem!anderen!hebst!zu!
ihn!dann!eigentlich!ab?!F!Oder!versuchst!es!wenigstens!zu!tun?!–!
Oder! willst! du! diesen! anderen! –! schaffen?! –! Aber! lässt! sich! Sinn!
den!schaffen?!–!Das!müsste!bewiesen!werden.!
#
63! Denn! jede! Evidenz,! das! sei! hiermit! endgültig! erwiesen,! ist! so!
falsch! wie! die,! dass! die! Sonne! aufF! und! untergeht.! Oder! dass! wir!
ein!Ich,!oder!auch!mehrere,!haben;!oder!zu!haben!glauben.!
!
64! Verfehlte! oder! enttäuschte! ErwartungsFErwartung;! oder! auch!
ein!epistemischer!Kalauer:!La#tante#ne#m'attendait#pas.!!
!
65!Selbstbeschreibung:36!Abtropfende!Melancholien.!
!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
36!F!am!15.!Oktober!2017!

! 264!
66!Als!wärst!du!in!einen!unüberschaubaren!Vogelschwarm!geraF
ten.! Einen! unglaublich! heterogenen! Vogelschwarm.! Von! dem! du!
aber!erwarten!kannst,!dass!er!dich!packt!und!wegträgt.!
!
67!Gedanken!sind!gelungen,!wenn!sie!so!einfach!und!definitiv!sind!
wie!eine!sinkende!chromatische!Linie!bei!Rameau.!
!
68! Auch! Gedanken! sollten! sich! das! Naheliegende! nehmen.! Und!
erst!eimal!davon!ausgehen,!dass!es!nicht!zufällig!oder!aus!Bosheit!
naheliegt.!!
!
69! Ein! sprachliches! Bild! hat! den! epistemischen! Vorteil,! dass! es!
sich! in! der! Artikulation! auflöst.! Vielleicht! spricht! man! daher! von!
einer!SatzFMelodie.!Nicht!wegen!des!Klangs,!sondern!wegen!ihrer!
Zeitlichkeit.!
!
70! Denn! Gedanken! sind! anfällige! Athleten,! die! sich! beim! Sprung!
gerne!verletzen;!und!beim!Flug!gerne!abstürzen.!Ihre!Anfälligkeit!
ist!aber!ein!Zeichen!ihrer!Sympathien!für!die!Dinge.!Gedanken!leiF
den! darunter,! dass! sie! nicht! trösten! können.! Sich! selbst! am! weF
nigsten.!
!
71! Und! der! schmezlichste! denkbare! Mangel,! überhaupt,! ist! eben!
der!an!parakletischen!Momenten.!So!anregend!er!auch!sein!mag.!
!
72!O:!Rameau,!allerdings,!hat!parakletische!Momente.!Wenn!er!die!
Trauer! sich! traumwandlerisch! durch! eine! Nebellandschaft! tasten!
lässt,!klingt!es!wie!Trost.!–!A:!Es!klingt!immer!wie!Trost,!wenn!es!
sich!so!anhört,!als!trauerte!Musik!darüber,!dass!sie!Kunst!ist.!
!
73!Le#jour,#c’est#l’ennui#de#la#nuit.#
!
74!Es!gab!einen!Meister,!der!einmal!und!nur!ein!einziges!Mal!sagF
te:! Du! hast! die! erste! Stufe! vollkommener! Selbsterkenntnis! erF
reicht,!wenn!du!glaubst,!dich!nicht!mehr!zu!brauchen.!
!

! 265!
75!Wenn!du!zu!einem!Ergebnis!kommen!möchtest,!betreibe!TheoF
logie! als! Schöne! Kunst! oder! als! Glücksspiel.! Die! Chancen! steigen!
freilich,!wenn!du!beides!zugleich!tust.!
!
76!Manche!sind!füreinander!geschaffen!wie!Kurzsichtige.!
!
77! Gib#dich#mir#zu#erkennen!! F! ! Eine! wahrlich! seltsame! AuffordeF
rung.!Solange!du!nicht!sagst,!wie!ich!das!bewerkstelligen!soll.!–!
!
78! Behandle! dich! wie! und! als! einen! Auffälligen;! oder! einen,! dem!
du!einen!Heiligenschein!hämmern!musst.!
!
79!Du!hast!Recht.!Es!ist!ein!gutes!Prinzip,!die!eigene!Sprache!so!zu!
sprechen,!als!wäre!sie!eine!fremde.!!
!
80!Helft!mir,!das!zu!verstehen;!es!kam!mir!genau!so!in!den!Sinn:!
EschentriebFSterben.! Oder! wie! ein! Odin! des! Denkens! mit! seinem!
Speer!wieder!zu!gehen!lernt.!Nachdem!er!nach!neun!Tagen,!wie!es!
heißt,! vom! Weltenbaum! gefallen! war:! auf! dem! er! ritt,! wie! die!
einen!sagen,!oder!hing,!wie!die!anderen!sagen.!–!Agnostiker!!zieF
hen! die! MannaFEsche! vor,! genannt! Himmelstau,! oder! auch! LidF
baum.!
!
81!Erinnern!wir!uns:!Freiheit,!das!ist!die!einzige!Wahrheit!des!GeiF
stes.! Freiheit! ist! das! ganz! Andere! eines! AbhängigkeitsverhältnisF
ses.!(Wieder!mit!großem!Dank!an!Hegel)!
!
82! Daher! gilt:! Nur! Gott! kann! und! darf! sich! seine! absolut! SelbtF
Sucht!erlauben37.!Auch!das!sagt!Hegel;!und!wirklich!nur!ein!wenig#
anders.!
!
83!Das!Gebet!ist!der!Versuch!einer!absoluten!Suspension.!Deshalb!
darfst!du!nicht!fragen:!Wovon!denn?!
!
84!Alle!Philosophien!und!Religionen!treffen!sich!in!einem!kleinen!
Satz;!in!diesem:!Es!wäre!gut,!wenn!es!etwas!gäbe.!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
37!F!sie!ist!ja!seine!Art!des!SichFAndersFWerdens,!seine!passagere!SelbstFEntfremdung!

! 266!
!
85!Prêcher#dans#le#désert.!–!Der!Blick!ist!die!Stimme!des!Rufers!in!
der! Wüste.! Nur! der! Blick! füllt! die! Leere.! Und! bleibt! doch! deren!
Echo.!
!
86!Wir!dürfen!also,!auch!wenn!es!dir!widerstrebt,!sagen:!Der!Blick!
ist!ein!Prediger!in!der!Wüste,!auf!die!Gefahr!hin,!nicht!vernommen!
zu!werden.!
!
87!Die!Position!eines!Predigers!in!der!Wüste!ist!von!Anbeginn!an!
prekär,! unabhängig! von! de,! was! er! sagt.! (Vgl.! z.B.! Johannes! 5.37,!
5.38)!
!
88!Bevor!du!dich!selbst!wahrnehmen!kannst,!musst!du!dich!deplaF
tzieren.!!
!
89!Wenn!du!dich!wahrzunehmen!glaubst,!hast!du!dich!aber!schon!
desplatziert.! –! Über! diese! nicht! sehr! attraktive! Wahrheit! ist! das!
jahrhundertelange! Nachdenken! (über! das! Wesen! des! SelbstFVerF
hältnisses)!nicht!hinweggekommen.!
!
90!Le#bruit#du#vide.!F!Auch!das!Deplatzieren!ist!ein!OrdnungsvorF
gang,!ein!–!wenn!auch!nur!scheinbares!–!Harmonisieren!des!Chaos,!
das!wir!den!Lärm!der!Leere!nennen!sollten.!Verdanken!wir!dieser!
ScheinFOrdnung!doch!die!Möglichkeit!wahrzunehmen!und!uns!ins!
Denken!zu!involvieren.!–!Das!ist!dann!freilich!auch!ein!Abgang.!
!
91!Der!Meister!sagte!auch!einmal:!Nur!Münze,!die!klingt,!ist!MünF
ze.!Und!nur!das!Klingende!der!Münze!ist!Klang.!
!
92!Das!Erblicken,!sagt!er,!könntest!du!sagen,!ist!das!Modell!der!ArF
beit!an!sich!und!überhaupt.!Es!ist!die!Arbeit!an!den!Phänomenen,!
die!sie!zu!Phänomenen!macht.!Im!Seelenhandumdrehen.!
!
93! Auf! den! Sinn! bezogen! bedeutet! das! auch:! Das! Relief! markiert!
das!Produkt!(der!Arbeit!an)!der!SinnFStiftung.!–!Wie!das!Relief!daF
bei!zustande!kommt,!das!ist!nicht!zu!sagen.!Weil!es!nicht!objektiF

! 267!
vierbar,!ja!nicht!einmal!deplatzierbar!ist.!Der!gesellschaftliche!AllF
tag!ist!so!entsetzlich,!weil!er!so!tut,!als!wäre!es!doch!möglich.!
!
94!Eine!jede!Bedeutung!ist!ähnlich!dem,!was!man!in!der!SprachF
wissenschaft! ein! Augment! nennt.! Aber! nur! unter! der! Bedingung,!
das! ein! nachträgliches! Präfix! dankbar! ist.! –! Ich,! meinerseits,! sagt!
er,!ich!bin!der!Meinung,!dass!ich!es!mir!denken!kann.!Ich!weiß!ja,!
was!ich!mir!schuldig!bin!und!bleibe.!
!
94! Wir! brauchen! wieder! viele! Worte,! weil! Beckett! uns! die! ÜberF
fülle! der! Knappheit! getohlen! hat.! Ich! bin! und! bleibe! ihm,! für! den!
Rest!meiner!Tage,!gram.!Er!hat!uns!das!Nichts!als!Fundgrube!wegF
genommen.! Das! ist! ein! Raub,! der! den! der! ganzen! Welt! übertrifft.!
Kein!KapitalF!aber!ein!RadikalFVerbrechen.!!
!
95!Stell!dir!vor:!Der!liebe!Gott!kommt,!klassisch!–!schwarz!–!verF
kleidet! als! Dieb! oder! –! kunterbunter! F! Pirat! auf! dem! Trockenen,!
mit!einem!Sack!überm!Rücken!wie!ein!Butzemann!oder!der!NikoF
laus! daher,! und! klaut! sich,! am! helllichten,! vielleicht! noch! immer!
ersten! Schöpfungstag,! welcher! Physiker! könnte! das! definitiv! beF
stimmen!,!alles,!aber!auch!wirklich!alles!zurück.!Das!wäre!die!unF
übertefflichste! Demonstration! von! Legitimität,! die! in! der! kurrenF
ten!Schöpfung!denkbar!ist.!Und!ein!faktisch!göttliches!Schauspiel.!
Es!würde!uns!die!Augen!und!alle!anderen!Seelenreste!verbrennen.!
F!Nous#serions#sauvés.#
!
96!Auch!die!Ewigkeit!ist,!allem!Anschein!und!der!Form!nach,!nur!
ein!vollgestopfter!Topf.!Aber!mehr!ist!darüber!leider!noch!nicht!zu!
sagen.!
!
97! Aber! es! ist! immer! wieder! ein! erstaunlicher! Klang,! wenn! eine!
Lupe!und!eine!Flaschenpost!zusammenstoßen.!
!
98!Wir!müssen!etwas!Mutmaßliches!vor!uns!haben,!ein!EchoFLot!
durch!die!Zeit,!sozusagen.!!
!
99!Le#conseil#défintif#d’un#fortune#cookie:!„Was!nutzt!dir!zu!wissen,!
dass!die!Wahrheit!ein!Ringelspiel!sein!soll,!wenn!du,!sagen!wir!an!
! 268!
einem! Gate! 666,! den! allerFletzten! Aufruf! hörst,! doch! in! die! Lüge!
einzusteigen,!die!eine!Rakete!ist.“!–!Apokalyptischer!geht!es!nicht.!
Aber!wer!kann!sich!dem!entziehen!!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 269!
Ausgedehntere!oder!expektative!ProsaCFlecken!und!!!
–Flechten,!!
i.e.!InstantCGedanken!eines!ermatteten!Bohrkopfs!
!
II!(100!–!199)!
!
Aietes.#
################Was#siehst#du#mir#so#starr#ins#Antlitz?#
Medea.#
Ich!höre#Vater!#
#
(Grillparzer)#
!
100!Ä:!Man!kann!Kultur!nicht!beim!Kragen!packen,!oder!man!kann!
sie! nur! beim! Kragen! packen,! der! ja! die! Kultur! nicht! ist,! sondern!
nur!ihr!Dekor.!–!Ö:!Auf!Französisch!ist!das!aber!nicht!so!eindeutig.!
Par! exemple:! attraper# la# culture# par# le# col! hat,! meine! ich,! mehr!
Esprit,!
!
101!Richtung!und!Tempo!der!Erkenntnis:!slow#decline.!
!
102!Scatter#and#fix!#–!Dann!denkst!du!nämlich.!Aber!nur,!wenn!du!
es!in!einem!Denkakt!tust.!Das!heißt!auch,!dass!du!selbst!Hegel!ein!
wenig! hinter! dir! lassen! musst;! oder! um! eine! GedankenFNase! voF
raussein.!
!
103!Denken!ist!Handeln:!reaktive!Aneignung,!also!Verdauung.!Das!
Denken! wird! somit! dann! zu! einem! Ende! kommen,! wenn! es! die!
Welt!aufgefressen!hat.!Es!sorgt!selbst!dafür,!dass!ihm!eines!Tages!
nichts! mehr! bleibt.! –! Auch! das! ist,! vielleicht,! eine! Pointe,! an! die!
Hegel!noch!nicht!gedacht!hat.!Bei!Hegel!weiß!man!aber!nie,!ob!er!
uns!nur!schonen!will.!
!
104! Gedanklich! gesehen,! sollten! wir! für! jeden! Indikator! einen!
Kontraindikator!in!der!geistigen!Hinterhand!halten.!
!
105!Jede!Logik!muss!sich!in!ihem!Vollzug!selbst!aufbauen,!aber!raF
dikaler! als! Hegel! sich! das! gedacht! hatte.! Er! orientierte! sich! noch!
zu!sehr!an!den!Gedanken!Gottes.!

! 270!
!
106!Wer!blöfft,!beweist,!dass!er!seinen!Karten!nicht!traut.!F!Nicht!
mehr.!Eine!hilflose!Strategie.!Selbst!wenn!sie!zu!einem!Sieg!führt.!
!
107! An! einem! bestimmten! Tag! nach! der! ersten! Halbzeit! der! EsF
chatologie.!F!Ö:!Du!möchtest!wissen,!wie!weit!wir!gekommen!sind?!
–!Bis!zu!den!Sternen!weit!!–!Ä:!Neuerdings!fragt!der!mittlerweile!
kultiviertere!Lover!höflich!seine!Lady!Chatterly:!„Und!heute!Nacht!
–!nimmst!du!das!Pferd!oder!mich?“!–!38!
!
108! A:! Vielleicht! braucht! es! doch! nur! etwas! Übung,! um! im! UnF
sichtbaren! das! Sichtbare! und! im! Sichtbaren! das! Unsichtbare! zu!
sehen.!F!O:!Welche!Übung?!!
!
109!Ö:!Man!sagt:!„Das!darfst!du!nicht!einmal!denken!“!–!Ä:!Denn!
wenn!du!es!doch!denkst,!ist!es!da.!
!
110!Wenn!der!Begriff!der!Möglichkeit!oder!der!Potentialität!nicht!
auch! Möglickeiten! beinhaltet,! die! er! nicht! absehen! kann,! ist! er!
nicht!was!er!zu!sein!vorgibt.!Dann!liegt!er!außerhalb!seiner!MögF
lichkeiten.!
!
111!De#la#profondeur#de#l’espace.!F!Nächster!Versuch!einer!WiederF
holung.! F! Der! Blick! erzeugt! sich! aus! dem! Fluchtpunkt,! dem! wirkF
samen!Unsichtbaren,!aus!dem!er!sich!anblickt,!ja,!sich!anbiedert39.!
!
112 Attende igitur ad singula ac si presens esses. Pseudo-Scholasmen
V. - Für promiske Werkzeugsammler: Neue Plaudereien aus Bonaven-
turas Welten-Nähkästchen.! Auch:! „Begreife! dich! bei! den! EreignisF
sen!so!gegenwärtig,!wie!wenn!sie!sich!in!deiner!Anwesenheit!zuF
getragen!hätten.“
!
113! Vue#à#couper#le#souffle.! F! Der! Raum! ermöglicht! nicht! nur! das!
Blicken;! vor! allem! ermöglicht! er! das! Atmen.! Ich! würde! gerne! saF
gen!können:!Die!Fläche!atmet!sich!in!den!Raum!aus.!Und!das!verF
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
38!Die!Lady!antwortet!dann!vielleicht:!„Ich!lasse!dem!Pferd!den!Vortritt.“!
39!„sich!jemandem!auf!plumpFvertrauliche!Weise!nähern“!(Duden)!

! 271!
schafft!uns!Orte.!Wo!wir,!wenn!es!gut!geht,!füreinender!einstehen!
und! statthaben! können.! –! Ergo:! Gemeinschaft! ergibt! sich,! wenn!
überhaupt,!aus!dem!Ausatmen!der!Fläche.!
!
114! La# révolte# des# miettes.! F! Das! Denken! sollte! stets! unterwegs!
sein,!um!seine!Provinzen!unter!Kontrolle!zu!bringen!und!zu!halten.!!
!
115! Wenn! das! Denken! zerbröselt,! beginnen! die! Anmaßung! und!
die!Blasphemie.!Der!Aufstand!der!Brösel.!
!
116! Wir! sollten! also! auch! hier,! an! dieser! Stelle! auf! dieser! Seite,!
und!in!diesem!Moment!des!Schreibens!und!des!Lesens,!F!ja,!auch!
du!! solltest! besser! von! ProsaFBröseln! reden.! Fallout! der! SchöF
pfung.!Débris!de!la!création.!–!Bris!de!la!dé9création.!(Vgl.!S.!Weil)!F!
!
117!Dennoch!kann!ich!mir,!sagt!er,!manchmal!nicht!verzeihen,!wie!
ich! mich! anrede.! –! Aber! mich! anreden! mit:! Verzeih! mir!! –! das!
kann!ich!auch!nicht;!sagt!er.!
!
118! Das! noch! immer! unverständlichste! und! wohl! auch! umständF
lichste! ! Wunder! der! Weltgeschichte! ist,! dass! die! Menschen,! stets!
aufs!Neue,!einzelnen!unter!ihnen!Vertrauen!schenken!und!und!sie!
bitten,! sie! ins! Verderben! zu! führen:! Du! kennst! doch! den! Weg,!
oder?!–!Sags!uns!lieber!gleich!!–!Dann!suchen!wir!einen!andren.!–!
!
119!O:!Und!doch!war!es!ein!Fehler!der!Menschen,!ihre!angestamF
mte!Gelatophobie!zu!kultivieren.!–!A:!Denn!jetzt!sehen!sie!bei!jeF
der!ihrer!Bewegungen!golemartig!und!konditioniert!aus.!–!O:!Eine!
Prise! dialektischeren! Denkens! hätte! sie! davor! bewahren! können.!
–!A:!Zumal!eines!sicher!ist:!Gott!wird!der!letzte!bleiben,!der!lachen!
wird.!–!Oder!wie!soll!man!das!sagen?!
!
120!O:!Wir!überziehen!das!Denken!der!Früheren,!wie!wir!die!Zeit,!
die!uns!gegeben!ist,!überziehen.!Das!ist!,!was!wir!tun!müssen,!weil!
wir!nichts!anderes!können.!!–!A:!Überdehnen,!indes,!das!wäre!die!
räumliche!und!materialkundliche!Variante,!vor!der!wir!uns!hüten!
müssen.!
!
! 272!
121!O:!Wenn!du!den!Konturen!der!Wirklichkeit!zu!nahe!kommst,!
verwischst!du!sie.!F!A:!Das!ist,!gleichsam,!!ihre!selbstzerstörerische!
Rache.!–!O:!Aber!wie!kann!man!es!den!Leuten!klarmachen,!dass!in!
diesen! Gedanken! etwas! drinliegt!! Etwas! Dringliches! und! HeilsaF
mes.!Ein!giftgrün!verbrämtes!Remedium.!
!
122!A:!Der!Kinderglaube,!dass!Narrative!der!Entfremdung!an!der!
Entfremdung!etwas!ändern!könnten.!–!O:!Wer!an!Narrative!glaubt,!
will,!dass!sich!nichts!ändert!!F!A:!F!am!Kulturbetrieb!und!am!Rest!
der!Welt.!F!!O:!Seit!das!Tor!von!Eden!zuschlug,!übt!sich!der!Heilige!
Geist!im!Strafklagenverbrauch.!
!
123!Der!mörderischste!Angriff!auf!das!Falsche!in!der!Wirklichkeit!
ist!vielleicht!nur!noch!ein!Märchen;!aber!eines!ohne!Plot.!
!
124! O:! Das! Hellwache! hindert! dich! zu! leben.! –! A:! Das! Allzumüde!
hindert! dich! am! Sterben.! O:! Zwei! Kobolde,! F! A:! F! die! Gleiches! mit!
Fastgleichem!vergelten.!–!O:!Erzfeinde!der!Erzählung.!
!
125!Wenn!sich!Dinge!nicht!von!der!Hand!weisen!lassen,!dann!puF
ste!sie!weg,!als!wären!sie!ProsaFBrösel!von!der!Art,!von!der!oben!
die!Rede!war.!
!
126! Würde! sich! das! Leben! dem! Schritt! der! Pavane! anbequemen,!
würde! selbst! Paraklet! vielleicht! aufsitzen.! Ohne! einen! Sattel! zu!
fordern.!!
!
127! Die! Pfiffe! der! Engel! werden! die! WeltenFZirkuskuppel! sicher!
zu!Fall!bringen.!Sie!sind!kräftiger!als!die!Zähne!der!Biber.!!
!
128!Und!je!ruhigher!ein!Satz!fließt,!desto!mehr!ähnelt!er!dem!Blut,!
das!zuversichtlich!der!Zähne!eines!Vampirs!harrt.!
!
129!Denn!es!gibt!kein!heftigeres!Verstehen!als!das!eines!Vampirs.!
Oder!der!Idee,!die!man!davon!haben!kann.!–!Wenn!wir!wie!WittF
genstein!denken,!was!wir!ja!ein!wenig!versuchen,!dann!versteht!F
von! Gebrauch! und! Anwendung! dieser! Handlungsmöglichkeit! priF
vilegiert!F!nur!ein!Vampir!das!Blutsaugen.!–!!
! 273!
!
130! Freilich! macht! ein! Vampir! nicht! vom! Wort,! sondern! von! der!
Tätigkeit! des! Blutsaugens! Gebrauch;! aber! sei’s! drum!! –! Wir! maF
chen!eben!Gebrauch!von!Wittgenstein.!
!
131!Le#sang#de#la#neige.!Intensität!von!der!Art!eines!Drakula,!der!
in!eine!makellose,!weite!Winterlandschaft!von!bruegelscher!ÜberF
zeugungskraft!beißt.!–!Den!Rest!stellt!euch!einfach!nur!vor!!–!
!
132!A:!Sieh!da,!die!Blutneige!des!Gesangs.!–!O:!Pathos,!das!nicht!so!
gemeint!ist.!–!A:!Scham,!die!sich!als!Einlasstor!anbietet.!F!O:!Kluger!
Kitsch! als! der! gnadenloseste! Einspruch! gegen! sich! selbst.! –! A:!
Wenn! du! dem! Zeitgeist! dann! noch! eine! Chance! als! selbstmördeF
risches! Antidot! gibst,! dann,! F! O:! F! ! ja! dann! könnte! es! noch! etwas!
werden.!
!
133! Modell! Phönix! oder! auch! comment# sucer# son# sang# propre?! –!
Das!–!so!oder!so!F!Suizidale!ist!die!Überlebenschance!der!Sprache!
überhaupt.! Sie! kann,! aufs! Genaueste! betrachtet,! nur! noch! ihre!
Selbstabschaffung!überleben.!–!Exogene!Schonung!brächte!sie!erst!
recht!um.!F!Aber!auch!auf!stumme!SeeFBestattung!würde!sie!selbst!
nie! kommen.! Nehmen! wir! sie! also! Ernst! und! beim! Wort! und! beF
statten! sie! in! einem! Feuerwerk.! Oder! in! einem! großen! Klumpen!
Lava,!der!eine!Lagune!erwärmt.!!
!
134! O:! Ja,! die! Vorstellung! einer! sprachgeheizten! Therme! vermitF
telt! ein! fast! weihnachliches! Gefühl.! –! A:! Solange! sie! nicht! diese!
plötzlichen!kalten!Stellen!hat,!wie!ich!sie!in!der!(?)!Bláa!Lónið!auf!
Island!erlebt!habe.!
!
135!A:!Wie!empfindest!du!die!Empfindungsloigkeit,!von!der!du!oft!
redest?!–!O:!Wenn!ich!das!wüsste,!hätte!ich!mit!der!Wahrheit!keiF
ne!Probleme!mehr.!F!Aber!vielleicht!ist!es!wie!bei!der!SprachlosigF
keit:!Die!fehlenden!Worte!sind!ja!da,!aber!wie!in!das!Vakuum!geF
schrien.!F!Schönbergs!Moses!brauchte!sich!eigentlich!gar!nicht!zu!
beschweren.! –! A:! Und! überhaupt! sollest! du! dich! mit! nichts! auch!
noch!beschweren!!–!O:!Das!ist!mal!ein!hübscher!Kalauer!!F!
!
! 274!
136!A:!Um!noch!einmal!darauf!zurückzukommen:!Das!Wort!ÜberF
zieher40!hat! seinen! Ort! in! der! deutschen! Sprache.! Spätestens! seit!
dem!Jahr!1926,!als!Otto!Reuter!ihn!zum!ersten!Mal!quasi!phänoF
menologisch!besang41.!–!O:!Das!Wort!Überdehner42,!hoffe!ich,!gibt!
es!aber!nicht.!Sonst!müssten!wir!den!Eintrag!120!revidieren.!
!
137!Mit!immer!anderen,!am!besten!neuen!Bildern!versuchen,!der!
permanenten! Selbsterzeugung! und! jeweils! blitzhaft! vergehenden!
Selbsterhaltung! der! Welt! nahezukommen,! ohne! ihren! raffiniert!
kredenzten!Evidenzen!auf!den!Leim!zu!gehen.!–!!
!
138! Das! wäre! nicht! das! verächtlichste! Ziel! des! Denkens,! eines!
Denkens,!das!noch!etwas!erreichen!will.!Das!glaubt,!dass!es!noch!
etwas!zu!erreichen!gibt.!Dass!es!noch!bei!etwas!anlangen!und!–leF
gen!kann:!Eine!Ewigkeitsaufgabe;!und!freilich!zugleich!die!AufgaF
be!der!Ewigkeit.!Dann!wäre!der!Anfang!des!Denkens!–!eben!nicht!
nur! unter! anderem! F! der! Verzicht! auf! die! Ewigkeit;! in! einem! deF
terminierten!Sinne.!
!
139!A:!Die!Aufgabe!wäre,!folglich!und!unter!anderem,!Sätze!nicht!
nur! neu! zu! sortieren,! wie! es! das! Übliche! ist,! also! den! Bestand! zu!
einem!anderen!Bestand!umzuformen,!sondern!Sätze!zu!WortkomF
binaten!zu!inspirieren,!die!es!in!dieser!Ausprägung!noch!nicht!geF
geben!hat.!–!O:!Ja,!auch!meine!größte!Lust!ist!es,!weitgehend!wohlF
geformte! Sätze! zu! schreiben! und! dann! herauszufinden,! dass! sie!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
40!Vgl.!„ÜBERZIEHER,!m.!1)!als#nomen#actoris#zu!überziehen!v.,#invadere!(I!A!2):#angreifer.!demnach!es!aber!
unserem!gütigen!gott!gefallen!...!unsere!treulose!überzieher!zu!dämpffen,!...!geschah!es,!dasz!unser!kriegsF
heer!...!ihren!zug!in!Schottland!nahm!E.!G.!Happel#hist.#modernae#Europae#(1692)#139a;!gelegenheit!macht!
diebe,! überzieher,! eroberer! und! unterjocher! F.! L.! Jahn# w.# 2,! 583! E.;! fürchte! nicht,! wackerer! deutscher!
soldat.!dasz!...!der!kampf!mit!deinen!überziehern!zu!schwer!seyn!wird!E.!M.!Arndt#schr.#f.#u.#an#s.!l.!DeuF
tschen!1,!284;!überzieher!und!bedränger!ausrotten!L.!Häusser#dtsche#gesch.#4,!38,!29.![...]!b)!für#überschuh#
bei!Krünitz#185,!630!s.#v.!tolpatsch.!heute#ungebräuchlich.!c)!vulgär#für#condome#in#den#anthropophyteia!2,!
13.!25!aus#Wien#u.#Berlin#nachgewiesen.“!!(Grimm)!
41!„[...]! Fichte! [!]! ging! ins! Wirtshaus! leider.! /! Dort! war’n! Zettel! angebracht:! /! „’s! gibt! kein’n! Raum! für!

Überkleider,! ! /! Jeder! Gast! geb’! selber! acht!"! —! /! Einen! Haken! fand! Herr! Fichte! /! Hinten! nur! —! ’s! war!
ärgerlich,!/!Darum!dreht!er!sein!Gesichte,!/!Hängt!den!Mantel!hinter!sich!—!/!Und!nun!saß!er!wie!gebannt,!
/!Schaute!immer!nach!der!Wand.!/!„Ist!er!weg!—!ist!er!hier?!/!Ja,!da!hängt!der!Überzieh’r.!/!Ist!er!hier?!Ist!
er!weg?!/!Nein,!er!hängt!noch!auf!dem!Fleck.!/!Schau’!ich!stier!—!hinter!mir,!/!Hab’!ich!meinen!Uberzieh’r.!
/!Seh’!ich!weg!—!von!dem!Fleck,!/!Ist!der!Überzieher!weg.![...]“!
42!Beim! Stichwort! „überdehnen“! findet! sich! bei! den! Grimms! immerhin:! „als# trennbare# verbindung# wagt!

Solger! folgende# verwendung:! um! die! Gäa! breitet'! er! liebend! sich! aus,! voll! lüsternheit! übergedehnet.“!!
Solger#schr.#2,!738,!8.!

! 275!
noch!nicht!im!weltweiten!Netz!festhängen;!wie!halbtote!Boxer!in!
den!Seilen.!
!
140!Wenn!in!irgendeinem!Land!der!Welt!oder!des!Universums!ein!
neues! Parlament! zusammentritt,! weiß! man! schon,! dass! es! nicht!
aus! seinem! überlieferten! Redegefängnis! –! so! übersetzt! er! das!
Wort! Rhetorik# gerne,! herauskommt.! F! Und! er! ergänzt:! Das! wäre!
auch! nicht! gut,! dann! würde! man! es! ja! gar! nicht! mehr! verstehen,!
das! Parlament.! Und! ein! beiläufiges! Problem! würde! so! und! damit!
zu!einem!strukturellen!werden.!!
#
140! Die! ganze! Weltgeschichte! ist! doch! ein! Primärprozess! à! la!
Freud.!F!Ein!Oppositionswort!gibt!das!andere.!Der!unterstellte!GeF
gensinn! gilt! eben! nicht! nur! für! die! Urworte.! Logos! ist! Lüge.! Und!
Lügengeschwätz! ist! Logos.! Das! wussten,! wie! bekannt,! die! Alten!
Griechen! natürlich! schon! längst.! (Wer! hatte! es! ihnen! gesagt?)! F!
Aber!wir!glauben!wieder,!uns!da!heraushalten!zu!können.!VersuF
chen!es!zumindest.!Mit!großem!gedanklichen!Übermut.!Und!disziF
plinärer! Anmaßung.! F! Auch! gegen! dieses! Heraushalten! war! unser!
Wittgenstein!abstinent.!
!
141! Le# bonheur# des# penseurs.! –! Aber! was! kann! denn! ein! Denker!
auch!anderes!sein?!–!Als!das!Zünglein!an!der!Waage,!die!die!BalanF
ce!zwischen!Wahrheit!und!Lüge!anzeigt.!Wenn!er!Glück,!keine!NeiF
gung!und!keinen!Überhang!hat.!
!
142! Wenn! du! zu! jemandem! zum! Beispiel! Enchanté!# sagst,! beF
kennst!du!deutlich!und!freimütig,!in!Grenzen!unzurechnungsfähig!
zu!sein.!
!
143!Die!Suche!eines!Denkers!nach!sich!selbst,!muss!wie!jede!SuF
che!nach!Gedanken!vonstatten!gehen:!selbstverloren.!Sonst!findet!
er!nur!Surrogate!oder!Attrappen.!Und!das!wird!ihm!nicht!genügen.!
In!seiner!Selbstverlorenheit.!
!
144! Zweifellos! ist! das! selbstverlorene! Sichhineindenken! in! das!
Unfassliche!auch!ein!erotischer!Akt;!das!Denken!zieht!sich!das!UnF
fassliche! über,! das! notwendig! etwas! Äußerliches! bleibt.! Aber! irF
! 276!
gendwie,! und! wenigstens! bei! diesem! Irgendwie! bleibt! es,! diaF
lektisch!vermittelt!oder!aufgehoben,!wie!ein!Souvenir!oder!ein!TaF
lisman,!das!oder!den!du!nicht!verlieren!willst,!weil!du!von!diesem!
Verlust!Schaden!zu!nehmen!befürchtest.!
!
145!Das!!Reale,!im!herkömmlichen!Sinn,!ist!das!Defizitäre.!Das!paF
rodistisch! heruntergebrochene! Ideale.! –! Realist! zu! sein! bedeutet!
also,! sich! mit! dem! Verkümmerten! abzufinden.! Realismus! ist! die!
versteinerte!Form!der!Resignation.!
!
146!Wie!wenn!du!im!Laufe!deines!Lebens!auf#einmal#merkst,!dass!
zu! einem! erfolgreichen! Abtrocknen! schon! ein! kleines! Handtuch!
genügt.!
!
147!Du!musst!die!Stelle,!der!die!Gedanken!und!die!Dinge!in!unlösF
barer! Umarmung! entspringen,! als! grammatische! Bewegung! beF
schreiben.!Als!den!Versuch!eines!Lächelns.!
!
148!!Klick,!das!ist!der!Gedanke.!Klack,!das!ist!das!Ding.!
!
149!Mir!nichts,!das!ist!die!Antwort.!Dir!nichts,!das!ist!die!Frage.!
!
150!Dann!wäre!das!Leben!das!vorauseilende!Echo!–!(des!Todes)!F!
!
Ich kann dich noch sehen
ein Echo, ertastbar mit Fühlwörtern
am Abschiedsgrat

Dein Gesicht scheut leise


wenn es auf einmal lampenhaft
hell wird in mir an der
Stelle, wo man
am schmerzlichsten Nie sagt.

Paul Celan!
!
151!An!meinen!Worten,!sagte!er,!könnt!ihr!erkennen,!wie!nahe!ich!
mir!gerade!bin.!Das!ist!schon!alles.!Und!das!könnt!nur!ihr.!

! 277!
!
152!Ding!und!Gedanke!halten!sich.!Wie!an!der!Hand.!
!
153!Und!die!Transzendenz!ist!dialektisch!vermummt.!
!
154!Es!wäre!dennoch!schön,!vor!dem!Ende!der!Welt!noch!die!speF
kulativen!ScheinFIdentitäten!zu!durchschauen,!die!zu!diesem!Ende!
führen.!!
!
155! Wie! der! Versuch,! alle! RaumFZeit! in! einen! punktuellen! Sack!
und! Satz! zu! packen,! dass! sie! laut! nach! Hilfe! schreit;! von! und! aus!
einer!Dimension,!die!ihr!helfen!könnte.!
!
156!En#apesateur.!F!Was!du!auch!immer!von!der!Hölle!sagen!magst,!
der!Begriff!und!der!Vorwurf!der!Schwere!treffen!sie!nicht.!F!Peut9
être#que#l'enfer#est#un#vaisseau#spatial...#
!
157!Warum!du!denken!solltest?!–!Damit!die!Leute!ein!Beispiel!haF
ben.!
!
158!Wenn!ich,!sagt!er,!einmal!Zweifel!an!einer!Formulierung!habe,!
denke!ich!lange!und!umständlich!nach,!bleibe!aber!meistens!beim!
Alten.!
!
159!!Klima!ist!nur!ein!Name!für!ein!atmosphärisches!Verfahren.!
!
160! Jede! Wiederholung! ist! ein! Symptom! für! die! Eitelkeit! eines!
Verfahrens.!–!La#vanité#est#le#symptôme#discutable#du#début.!
!
161!Ein!Zeichen,!das!nicht!deutbar!ist,!ist!ein!Zeichen!ohne!WunF
der.!
!
162!Als!ich!noch!streng!war,!nahmen!mich!die!Leute!ernst.!Muss!
man!der!Sache!wegen!also!sachfremd!sein?!!
!
163! Wenn! es! noch! wirkliche! Gartenlauben! gäbe,! würde! ich! doch!
noch!ein!System!entwickeln!à!la!Hegel,!oder!Konsorten.!F!In!einer!
wirklichen!Gartenlaube!könnte!ich!das.!
! 278!
!
164!Literaturpreise!heute!(2017).!Die!Jurys!scheinen!weiße!HandF
schuhe!zu!tragen,!wenn!sie!lesen!und!ihre!Entscheidungen!treffen.!
Wie!auch!die!Dichter,!die!sie!auswählen.!
!
165!Und!selbst!wenn!sie!ihre!Hände!in!Unschuld!waschen,!ziehen!
sie!ihre!Handschuhe!nicht!aus.!
!
166!Such!es!dir!aus!!–!Kommst!du!lieber!unter!die!Räder!oder!vor!
die!Hunde?!!
!
167!Einmal!sagte!er:!Ich!muss!wegschauen,!wenn!ich!sie!sehe.!Ich!
finde!sie!so!schön.!Diese!Strafe!kann!ich!nicht!ertragen.!Leider.!
!
168!Ein!andermal!sagte!er:!Es!ist!fast!eine!Katastrophe,!wenn!das!
Objekt! deiner! Begierde,! was! es! auch! sein! mag,! zu! wenig! SelbstF
bewusstsein!hat!und!zeigt.!
!
169!Der!Mangel!an!Zeigen!ist!existentiell!immer!folgenreicher!als!
der!an!Haben.!Die!Götter,!das!sagen!sie!selbst,!haben!das!nicht!geF
wollt.! Aber! die! Daumenschrauben! der! Menschen! haben! sie,! das!
sagen!sie!auch,!nachgiebig!gemacht.!
!
170!Ö:!Kannst!du!dir!ein!Pflaster!in!deiner!Luftröhre!vorstellen?!–!
Ä:!Nein.!Auf!meiner!Seele!auch!nicht.!–!Ö:!Du!widerlicher!Purist!!
!
171! Es! ist! immer! das! Gleiche.! Wenn! es! nicht! zusammengeht,! hat!
selbst!das!Fremdeste!eine!Chance.!
!
172!O:!Du!machst!mir!Angst!!–!A:!F!?!–!O:!Weil!du!neuerdings!auf!
jede!fremde!Hilfe!verzichtest.!Schau!dir!nur!deine!Sätze!an!!–!A:!F!?!
–! O:! Du! wirst! originell! aus! Armut.! –! A:! Warum! macht! das! dir!
Angst?!–!O:!Weil!es!eine!unüberbietbar!gute!Entwicklung!ist.!Aber!
Hoffnungen! zu! wecken! ist! nicht! nur! verboten.! Es! ist! ein! VerbreF
chen.!–!Und!das!soll!keine!Angst!machen?!–!
!
173! Jeder! Gedanke! ist! ein! Kniefall! vorm! kapitalen! Scheitern.! DaF
her! kommen! dir! Gedanken! manchmal! geradezu! süß! vor.! Das! geF
! 279!
schieht!dann,!obwohl!sie!es!nicht!sind.!Denn!Gedanken!sind!FeinF
de!des!Honigs.!Des!Zuckers!sowieso.!
!
174!Gedanken!wollen!ein!Draht!sein,!an!dem!kein!Kristall!anschieF
ßen! kann.! Obwohl! Gedanken! und! Kristalle! sich! füreinander! inF
teressieren.!Das!liegt!am!Element!der!Zärtlichkeit.!
!
175! Dann! sagte! er,! der! vazierende! Irre,! ein! Neffe! des! Odysseus,!
unendlichen!Grades,!noch:!Meinen!Gedanken!fehlt!etwas.!Das!wäF
re!nicht!weiter!schlimm,!wenn!es!nicht!gerade!das!Entscheidende!
wäre.!
!
176!Wohin!verfliegst!du!dich?!–!Wie!sollen!dich!die!Kellnerinnen,!
die!ja!noch!ein!verständiges!Mitleid!mit!dir!haben,!an!den!Socken!
festhalten!können?!Selbst!die!Socken!von!Engeln!sind!ihnen!nicht!
mehr!griffig!genug.!Wie!auch!!
!
177!Der!letzte!Ehrgeiz!der!Menschen,!hier!oder!da,!wird!sein,!sich!
gegenseitig!in!Existentialnischen!zu!verweisen:!Die!ultimative!GeF
ste!des!Selbsthasses.!Unabhängig!vom!jeweiligen!System.!
!
178!Wird!von!den!universalen!Windhosen!der!Wind!oder!die!HoF
se!übrig!bleiben?!Wie!schön!es!wäre,!das!zu!wissen.!
!
179! Es! geschieht,! dass! die! Beine! der! ideell! größte! Teil! der! ExisF
tenz! sind.! Nicht! nur! bei! Frauen! und! Spinnen.! –! Denkt! darüber!
nach!!–!Oder!auch!nicht.!
!
180!Amtsdeutsch!gesagt.!Das!Nachdenken!über!das!Leben,!jedenF
falls,! fängt! immer! mit! einer! Verdächtigung! an.! Du! stehst! da! und!
kannst!nicht!anders.!Und!kein!Gott!redet!dir!es!aus.!
!
181!Wenn!du!von!bruchlosen!Übergängen!sprichst,!klingt!es!wahr.!
Ist!es!aber!nicht.!
!

! 280!
182! Die! einen! beschreiben! Stellungen.! Die! anderen! nehmen! sie!
ein!oder!halten!sie!auch!nur.43!!
!
183! Beobachter! wären! gut,! wenn! sie! nicht! auf! dem! einen! oder!
dem!anderen!Auge!blind!wären.!–!Es!ist,!als!träfen!sie!UnterscheiF
dungen!ohne!eine!Wahl!zu!haben.!Wir!können!nur!hoffen,!dass!der!
Weltenrichter!am!Ende!der!Zeit!noch!weiß,!!was!er!einmal!für!gut!
oder! böse! gehalten! hatte.! F! Aber! wer! erinnert! sich! noch! an! seine!
tastenden!Anfänge!!
!
184! L'intouchabilité# de# l’infernal# en# soi.! F! Die! Unmöglichkeit! des!
Realen,! von! der! Lacan! so! oft! spricht,! ist! die! infernalische! UnbeF
rührbarkeit!des!Faktischen!(im!noch!vorFpostfaktischen!Sinn),!seiF
ne!UnberührbarkeitFanFsich.!!
!
185!Das!Faktische!sagt!nämlich!nicht:!noli#me#tangere!#–!Das!FakF
tische! ist# das! Noli9me9tangere.! ! Die! blutlosen! Schatten! im! Hades!
übertreiben! dieses! AnFsich! des! Faktischen! nur! noch! ein! wenig.!!
Die! Denker! respektieren! jene! Unberührbarkeit.! Die! anderen! funF
gieren!als!Brandbeschleuniger!im!Auto9da9fé!der!Welt.!–!Hier!wäF
ren!Beobachter!durchaus!gefragt!und!willkommen.!
!
186! Vielleicht,! sagt! er,! ist! das! wirklich! die! präsziseste! BeschreiF
bung! der! Welt! und! ihrer! Geschichte.! Mit! Worten! kannst! du! ihr!
nicht!noch!näher!kommen;!und!wenn!du!es!aber!doch!versuchst,!
verbrennst! du! dir! Zunge! und! Seele:! L'auto9immolation#de#l'intou9
chabilité#du#monde.#
#
187! Freilich! ist! das! auch! der! Grund! dafür,! warum! die! Macht! und!
(„normative“)!Kraft!des!Faktischen!als!unantastbar!gelten.!WenigF
stens! die! Juristen! heimsen! damit! noch! etwas! ein.! Aber! auch! und!
selbst! dieser! Gewinn! verdankt! sich! einer! Täuschung.! UnberührF
barkeit!und!Unantastbarkeit!sind!–!ontisch!gesehen!–!nicht!zu!verF
gleichen.!Äpfel!und!Birnen!liegen!sich!da!sehr!viel!näher.!
!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
43!Ein!französischer!Moralist!hätte!es!schöner!gesagt,!etwo!so:!Certains#décrivent#des#positions.#Les#autres#
prennent#ou#même#les#tiennent.#

! 281!
188! Contritio#sine#qua#non.! Um! bei! der! Wahrheit! eine! Chance! zu!
haben,!musst!du!dich!im!Ton!vergreifen.!–!Besser!aber!noch!ist!es,!
ihr!vorzugreifen.!Das!entlastet!sie!und!sie!sinkt,!wie!eine!kurz!aufF
geschreckte!Hündin,!wenn!die!Lage!sondiert!ist,!wieder!in!Schlaf.!
!
189!Ich,!sagt!er,!bleibe!dabei,!dass!diese!freundliche!deutsche!ReF
deweise:!Du#kannst#mich#mal#kreuzweise!#christilicher!Herkunft!ist!
und!eigentlich!nichts!anderes!als!eine!Aufforderung!bedeutet;!im!
Sinne!des!alttestamentarischen:!„Ich!lasse!dich!nicht,!du!segnetest!
mich!denn.“!(1.!Mose,!Kapitel!32)!–!Bei!Bach!ergänzt!und!erweitert!
zu:!„Weil du mein Gott und Vater bist, / dein Kind wirst du verlassen
nicht.“ (Motette BWV Anh 159)

!
190!Wenn!unsere!Sehnsucht!Gewicht!hätte,!wären!wir!der!Welt!zu!
schwer,! und! sie! würde! uns! abwerfen.! Mittels! eines! zwar! plötzliF
chen,!aber!sehr!kurzen!und!sehr!effizienten!Anhaltens.!
!
191!Es!gibt!tatsächlich!nur!zwei!Dinge.!Wie!bei!Benn,!aber!anders:!
–!Das!Gezeichnete!und!mittendrin!das!Ich.!
!
192! Wüstendurstig.! F! Einen! Abschluss! gibt! es! nur,! wenn! Zeit! im!
Spiel!ist.!Und!wir!streben!doch!dahin,!recht!punktgenau,!wo!keine!
Zeit!mehr!stört.!Und!das!kann!nicht!anfangen;!punktgenau!genomF
men! und! punktgenau! bedacht.! Und! doch! erinnern! manchmal! in!
sich!kreisende!Klarinettenrefrains!an!das,!was!gewesen!sein!könnF
te.!Sogar!Klarinetten!mit!ihren!Refrains.!
!
193!Ein!stadtbekannter!Idealist!ersetzte,!höre!ich,!nur!einmal!ein!
Trommelfell!mit!einem!Schmetterlingsflügel.!–!Warum?!
!
194!Wie#kamen#die#Töne#dir#bei?#(Wieder!Benn,!der!das!Schumann!
fragt)!–!Also!spricht!X:!Lieber!Sankt!Martin,!hier!ein!paar!Sätze!nur!

! 282!
für!dich:!Warum!finde!ich!bei!Rameau!das,!was!du!bei!Boulez!finF
dest?!Oder!warum!glauben!wir!das!hier!oder!da!zu!finden?!–!RaF
meau!hatte!noch!Glück!gehabt.!Freilich!lebte!auch!er!schon!in!eiF
ner! entzauberten! Welt;! und! er! hat! selbst! kräftig! mitgeholfen,! sie!
noch!mehr!zu!entzaubern.!–!Aber!er!musste!das!Maß!der!EntfremF
dung,! den! ganzen! freiwilligen! Entzug! Gottes,! die! Selbstblendung!
des!Weltgeistes!etc.!nicht!hinnehmen,!die!ja!der!Kompost!und!das!
Element!unserer!Epoche!sind.!Auch!der!Humus44!des!Boulez.!Und!
auf!Kompost!eine!Welt!zu!bauen,!das!ist!heikler!als!dem!Sand!zu!
vertrauen,!zu!dem!einmal!feste!Burgen!recycelt!worden!sind.!!
!
195!O:!X!sagt!auch,!dass!wir!uns!immer!wieder!Rameau!anhören!
müssen.! –! A:! Warum! denn! das?! –! O:! Um! metaphysische#Präzision!
zu!erlernen.!Es!sei!das!die!letzte!Chance,!wenn!man!bedächte,!wie!
spät!wir!dran!sind.!–!A:!Aber!die!Leute!haben!keine!Lust!mehr,!das!
für!richtig!zu!halten.!–!O:!Und!genau!das!spricht!für!ihn.!F!
!
196!Gefangenes#Licht.!(Baudelaire)!–!Parodie!ist!Gewalt.!Humor!ist!
entsalzte!Trauer.!Und!in!Bezug!auf!das!Gesicht!ist!eine!PhotograF
phie!die!engagierteste!Lüge.!
!
197!A:!Im!Ungefähren!wächst!die!Gefahr.!Und!die!Rettung!entfernt!
sich! wie! ein! leeres! Schiff.! Langsam,! schwankend,! wie! es! sich! geF
hört!und!gebührt;!und!ohne!Interesse!an!einem!Ziel.!–!O:!Und!doch!
ist!das!Ungefähre!immer!auch!das!Anfängliche.!Auch!das!Wort!war!
nur!ungefähr!bei!Gott.!F!A:!Und!nur!ungefähr!Gott.!
!
198!Als!gefährlichster!aller!Ketzer!gilt!der,!der!zeigt,!dass!es!keine!
Orthodoxie! gibt! und! geben! kann.! –! Er! ist! auch! der! gefährdetste!
von!allen.!Seinetwegen!errichet!man!Scheiterhaufen!auf!Vorrat.!–!
Die!Holzwirtschaft!reibt!sich!die!Hände.!
!
199!Untäuschbar#bleibt#der#Seele#Agonie.!(Benn)!–!Das!Dunkel!fügt!
Dunkel!hinzu!und!beschenkt!uns!mit!der!Möglichkeit,!durch!DeuF
tung!Bedeutung!zu!schaffen.!Und!das!wiedrum!fügt!neue!DunkelF
heit!hinzu.!F!Aber!das!Unberührbare!bleibt,!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
44!F!der!Rost!oder!der!gesättigte!Aggregatszustand!von!Staub!F!

! 283!
Nur!noch!expektative!ProsaCFlecken!und!–Flechten,!!
herbstlich!stille!Post,!
ein!Zittern!von!Blättern,!!
kurz!vor!dem!Fall!
!
!Also:!!
!
Traumatismes!cranioCcérébrals!et!tremblants!
!
III!(200!–!299)!
!
Le#tremble#rit.!
Le#rire#tremble.#
!
200!Lieber!Plato,!sagte!er,!du!hast!zwar!vielen!von!uns!eingeredet,!
dass!das!Erkennen!ein!Wiedererkennen!ist.!Aber!uns!scheint,!dass!
es!auch!prägnante!Unterschiede!gibt.!Zum!Beispiel!zwischen!dem!
Erkennen!und!dem!Wiedererkennen!einer!Melodie.!Oder!dem!ErF
kennen!und!dem!Wiedererkennen!des!eigenen!Gesichts.!
!
201!Wenn!einer!sagt:!Ich#bin#gefasst#–!glaubt!er!dann,!einen!Raum!
oder!nur!einen!Rahmen!gefunden!zu!haben?!Oder!denkt!er!gar!an!
Diamanten?!!
!
202! Ist! es! nicht! bedenklich,! dass! Gene! so! wenig! von! dem! erreiF
chen,!was!in!ihnen!angelegt!ist!F!und!was!sie,!wie!die!Wissenschaft!
berichtet,!wollen?!(Freilich!sagt!die!Wissenschaft!das!anders.)!
!
203! Unfrohe# Botschaft:! Anders! gesagt:! Wir! müssen! wohl! annehF
men,! dass! im! so! genannte! konkreten! Geschehen! vor! allem! das!
Wirken!der!Widerstände!deutlich!wird.!Wir!können!also!auch!saF
gen:!das!Faktische!sagt!vor!allem!etwas!über!die!Widerstände!aus.!!
Es!sind!die!Widerstände,!die!zum!Faktischen,!das!wir,!als!wäre!es!
ein!LiebesFObjekt,!so!nennen,!führen.!Das!Gegebene!ist!das!Gesicht!
des!Widerstands,!das!anders!nicht!sichtbar!werden!kann.!Erst!und!
nur!im!Gegebenen!siehst!du!dem!Widerstand!ins!Gesicht;!eben!in!
das!Gesicht,!das!er!nicht!hat.!–!Darf!ich,!sagt!er,!ergänzen,!dass!das!
missvergnügt! macht?! –! Weil! es! so! schwierig,! vielleicht! sogar! unF
! 284!
möglich!ist,!daraus!HandlungsFMaximen!abuleiten,!zu!ziehen,!oder!
zu!zerren.!Von!dem!Gesicht!eines!Widerstands!kannst!du!nämlich!
gar!nichts!fordern!oder!auch!nur!erwarten.!!Es!ist!das!Dumpfe!als!
solches.!Ein!Kunstwerk!eigener!Art.!Ein!monströser!Findling.!Dem!
du!nichts!anhaben!und!nichts!abgewinnen,!dem!du!aber!auch,!ach,!
die! Anerkennung! seines! Gegebenseins! nicht! verweigern! kannst.!
Vielleicht! ist! jede! Begegnung! mit! einem! Gegebenen! daher! eine!
Kränkung.! Das! Gegebene! gibt! nichts! her.! –! Darf! ich,! sagt! er,! auch!
noch! ergänzen,! dass! genau! das! Hegels! Programm! so! schwierig!
macht;!zu!verstehen!und!zu!realisieren.!!–!
!
204!Das!Gegebene!ist!immer!ein!Endspiel!und!das!Ende!des!Spiels.!
Es!gilt!immer!dem!Spiel!selbst,!wenn!es!heißt:!rien#ne#va#plus!!
!
205!A:!Die!Welt!ist!in!falschen!Händen.!Oder!in!den!Händen!eines!
falschen! Demiurgen.! –! O:! Also! als! solche! ein! fake.! –! Wenn! es! der!
Demiurg!selbst!schon!ist!!–!!
!
206! Den! Ratschlag:! Mach# dir# nichts# draus!# hörst! du! immer! erst,!
wenn!daraus!schon!längst!nichts!mehr!zu!machen!ist.!
!
207! Eschatologie# dans# une# coquille# de# noix# –# ponctuelle.! Er! verF
sucht,! die! Weltgeschichte! als! absolute! –! und! in! absoluter! –SynF
chronie!und!Syntopie!zu!denken.!Nur!im!Raumzeitlosen,!!in!einer!
punktuellen!Nussschale,!sagt!er,!versinnlicht!sich!das!Geschehen;!
in!aller!Deutlichkeit!und!Transparenz.!In!raumzeitlich!unüberbietF
barer!Dichte.!!
!
208! O:! Einer! Sache,! sagte! er,! bin! ich! mir! wenigstens! sicher:! Die!
Macht! wirkt! auf! viele! so! verführerisch,! weil! sie! keine! Manieren!
kennt.! F! Der! Sog! der! Unerzogenheit! ist! gewaltig.! Machtgier! steht!
im!Sog!und!im!Windschatten!schlechter!Erziehung.!Vor!allem!die!
AmtsmachtFGier.! –! A:! Vor! allem?! Sagt! er! das?! –! Ja! gibt! es! denn!
noch!eine!andere?!–!
!
209!Auf!eine!Kritik!solltest!du,!um!auf!der!unangreifbaren!Seite!zu!
stehen,!immer!antworten:!„Ich!denke,!was!Sie!sagen,!das!ist!richtig.!
Ober!ich!weiß!nicht,!ob!wir!beide!recht!haben.“!
! 285!
!
210!Die!Psyche!ist!eine!Pest;!für!die!Seele.!
!
211!Wir,!sagt!er,!haben!ein#Problem,!das!die!Mathematik!nicht!hat:!
Unser!Unendliches!ist!keine!Frage!der!Kalklation.!
!
212!Conflict!sounds!very!much!like!cornflakes,!isn’t!it?!
!
213!Die!Wahrheit,!zumal!im!späten!Frühling,!weilt!und!feiert!gerF
ne!in!der!Nähe!des!Unsinns.!Wie!an!einer!Quelle.!
!
214! Eine! Interpretation! ist! eine! Einladung! in! die! Richtung! eines!
Rätsels.! Sie! sagt:! „Komm! mit! mir!! Dann! bewegst! du! dich! wenigF
stens;!ein!wenig.“!
!
215!Fleurs#du#mauvais#temps.!A:!Gedanken!transformieren!GefahF
ren! zu! Hindernissen,! um! darüber! stolpern! zu! können.! Oder! vor!
ihnen!scheuen!zu!dürfen.!Wie!Pferde.!–!O:!Ist!doch!ihr!letztes!SeufF
zen!(wieder!eine!Hommage!an!Valéry!)!wie!ein!Schnauben!45!
!
216!O:!Ein!Text,!auch!wenn!er!in!Stücken!daherkommt,!sollte!einF
mal!wie!Ausatmen!und!ein!andermal!wie!Einatmen!sein.!–!A:!Eine!
konventionelle!und!doch!schöne!Vorstellung!!–!Aber!woran!merkt!
man,! dass! er! gerade! einF! oder! ausatmet?! –! O:! Ja.! Woran?! ManchF
mal!geschieht!beides!in!einem!Wort.!
!
217! A:! Er! sagt,! er! sei! milder,! vielleicht! wurstiger! geworden.! Er!
streite!sich!nicht!mehr!mit!den!Leuten,!herum!schon!gar!nicht.!Er!
sähe!sie!und!ihre!Meinungen!mittlerweile!mit!Respekt.!Immerhin!
hätten! sie! oft! sehr! lange! gebraucht,! um! zu! ihren! Irrtümern! zu!
kommen!und!ihnen!eine!gesellschaftsfähige!Form!zu!geben.!!ÜberF
haupt!sei!es!angenehmer,!nicht!zu!streiten,!wenn!Fortschritte!oder!
Resultate!nicht!zu!erwarten!seien.!–!O:!Sagt!er!das?!–!Mir!würde!es!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
45!„Beim! Schnauben! bläst! das! Pferd! Luft! kräftig! durch! die! Nüstern.! Das! Schnauben! ist! so! laut,! dass! die!
anderen!Pferde!der!Herde!vor!einer!entfernten!Bedrohung!gewarnt!werden,!ohne!das[s]!das!schnaubende!
Pferd!die!eigene!Position!verrät.“!–!„Pferde!sind!von!Natur!aus!nicht!mit!einem!Schmerzlaut!„ausgestattet“.!
(Andere!Equiden!wie!Esel!übrigens!auch!nicht.)“!!(Vgl.!www.pferdchen.org)!

! 286!
nicht! gelingen,! so! pessimistisch! zu! werden.! Zumal,! wenn! in! einiF
gen!Wochen!wieder!ein!Advent!beginnt.!
!
218!Jede!Erkenntnis!will!noch!immer!und!kann!noch!immer!nichts!
anderes!sein!als!ein!versuchtes!Imitat!der!NamenFGeberei!Adams.!
Selbst!wenn!sich!heute!neue!Evas!damit!–!ganz!literal!!–!einen!NaF
men!machen.!
!
219! Das! heißt,! vielleicht! lief! jene,! schon! oft! rekonstruierte! Szene!
ja!so!ab:!Die!Schlange!reicht,!aus!ihrem!Maul,!daher!das!Gift,!Eva!
einen!Apfel,!einen!unbestimmter!Spezies.!Die,!Eva,!nimmt!und!erF
greift! ihn,! hält! ihn! dem! Adam! vor! die! Augen.! Ein! wenig! zu! nah,!
dass! er! paradiesisch! diskret! schielen! muss.! –! Wirklich! nur! ein!
wenig!! –! Und! Eva! sagt:! Sag:#Apfel!#–! Und! Adam,! gleichsam! lapsaF
risch! überrumpelt,! sagt! Apfel.! –! Damit! begann! die! Kunst! und! die!
(oder! das)! Malaise! der! Unterscheidung.! –! Sie! erkannten,! dass! sie!
nackt! waren46.! –! Aber! der! Apfel! war! nun! mal! –! so! oder! so! –! beF
nannt.!Seitdem!gibt!es!kein!Zurück,!statt!!dessen!nur!noch!HermeF
neutik.!
!
220! A:! Seither! (i.e.! seid! Eden)! gilt,! –! O:! wenn! du! in! dieser! Welt!
bürgerlich! –! A:! leben! willst,! F! O:! musst! du! die! –! A:! letzten! Reste!
bürgerlichen!!F!O:!Denkens!abwerfen.!–!A:!Das!heißt!auch:!sich!–!O:!
nie! mehr! betroffen! fühlen.! Und! du! F! A:! brauchst! dich! auch! nicht!
mehr!zu!siezen,!wenn!–!O:!du!dir!begegnest.!
!
221!Vielleicht!genügt!es!aber!auch,!zu!wissen,!dass!es!nichts!mehr!
zu!verteidigen!gibt.!Oder!dass!du!einfach!so!tun!solltest.!Als!VollF
zugsgehilfe!des!absoluten!AlsFOb.!
#
222!Er!hat!mich,!sagte!er,!in!Verlegenheit!gebracht!mit!der!Frage:!
Warum!bestehen!wir!auf!dem,!was!nicht!weiterhilft?!
!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
46!Bis!dahin!hatten!sie!es!nicht!nur!nicht!bemerkt.!Nein.!Sie!waren!es!nicht!gewesen.!Erst!jetzt!gewann!die!
Bekleidungsindustrie!´Momentum.!Als!Folge!eines!epistemischen!Missverständnisses.!Die!Haute!Couture!
arbeitet!seither!an!dessen!Unumkehrbarkeit.!Man!könnte!freilich!auch!klimatische!Gründe!ins!Feld!führen.!

! 287!
223! O:! Subklinische#Psychopathie.! Das! bedeutet! nur! in! einem! SyF
stem! etwas,! das! noch! Alternativen! kennt.! –! A:! Siehst! du! von! daF
oben!noch!welche?!F!!
!
224! Mache#und#zeige#dich#reif#für#eine#Nacht#mit#Fortuna!! –! Nicht!
der!despektierlichste!Typ!einer!Erziehungsmaxime.!
!
225!A:!Man!spricht!so!gerne!von!Macchiavellismus!um!vom!prekäF
ren!und!unbestimmbaren!ontischen!Status!der!Macht!abzulenken.!
–!O:!Als!beneide!man!einen!Besitz,!den!niemand!haben!kann.!
!
226! Selten! verrät! sich! eine! PsychoFMechanik! so! rückhaltlos! wie!
im!Neid!und!in!der!Liebe.!
!
227! Zu! Bach,! BW! 80:! Unmöglich,! lieber! Johann! Sebastian,! ist! die!
Vorstellung,! dass! die! Welt! einmal! nicht! voll! Teufel! wär;! und! uns!
nicht! gar! verschlingen! wollt’.! –! Aber! vielleicht! ist! es! ja! die! letzte!
Aufgabe!der!Kunst,!einfach!nur!kontrafaktisch!zu!sein.!–!Das!hast!
auch!du!schon!gewusst.!
!
228!!O:!Ja,!es!gibt!Dialektik!in!der!Praxis,!und!wie!!Als!verbreitete!
Form,! den! konkreten! Mangel! (an! Geld,! Geist,! Agape! etc.)! als! GeF
winn! einzuheimsen! und! als! prokrastiniertes! Surplus! zu! verkauF
fen47.! F! A:! Die! Leute! glauben! also! offensichtlich,! der! Entropie! ein!
Schnippchen!schlagen!zu!können.!–!O:!Es!handelt!sich!um!eine!von!
der!Zeit!geheckte!ScheinFDialektik,!deren!Schein!aber!blendet;!wie!
kein!anderer.!F!
!
229!Wenn!ich!euch!recht!verstehe,!sagte!er,!wollt!ihr!etwa!sagen:!
L'histoire#du#monde,#c'est#la#résolution#de#la#pénurie.!–!Ja,!die!WeltF
geschichte!versucht!!sich,!mit!einfachsten!Mitteln,!über!die!TatsaF
che! hinwegzusetzen! und! zu! Ftäuschen,! dass! von! nichts! nichts!
kommt.!
!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
47!„da! ist! die! warheyt! theur,! da! verkaufft! man! den! athem,! schleifft! die! wörter,! und! wo! ein! Traso! ist,! da!
findt!sich!gewisz!ein!Gnato.!Frank#Erasmus#lob#der#thorh.#2b“!–!„und!verkaufft!auch!künfftige!sünde.!Luther#
Hans#Worst“!(Grimm)!

! 288!
230!Eine!OzeanoFGraphie!des!Sinns!–!für!NichtFSchwimmer,!aber!
in!einem!galaktischen!Dialekt,!das!ist!vielleicht!das!Desiderat!der!
Eschatoligie.!!
!
231!Wenn!ein!Beobachter!etwas!beobachtet,!wird!es!zu!einer!abF
gelegenen!Landschaft.!!
!
232!Un#paysage#à#distance!–!Das!ist!das,!was!wir!von!unserem!priF
vilegiertesten! Standort,! aus! der! uns! oktroyierten! KavalierperF
spektive,!im!besten!Falle!von!der!Welt!und!uns!selbst!sehen!könF
nen.!
!
233! A:! Wie! wäre! es,! lieber! Walter! Benjamin,! zu! sagen:! Aura,! das!
ist:!proximité,#mise#à#distance.!–!O:!Und!das!Ich,!das!bleibt!eine!pro9
ximité#lointaine.#–!A:!Beides!also!Formen!falscher!Nähe,!mauvaise#
proximité,! ! und! gefälschter! Ferne,! fausse#distance.! –! O:! Oder! auch!
umgekehrt.!–!A:!O,!du!Roublard!und!Schlitzohr!!F!Das!wäre!ja!noch#
aparter.!!
!
234! „Das! Bundesheer! verzeichnet! wachsenden! Zulauf...! Auch! der!
Regen!breitet!sich!aus.“!(Ö1,!5.!11.!2017,!15.11h)!
!
235!Viola#tricolor.!Das!endliche!Ende.!F!Demokratie,!heute,!der!vo9
lonté#générale!bleibend!beraubt:!Tummelplatz!der!RessortFEgoisF
men.! –! „Damit! euch! endlich! der! endliche! Endsieg! noch! werde.“!
(der!Mars,!bei!Karl!Kraus)!
!
236!O:!Und!jeder'égoïsme#départemental#ist,!darauf!baut!ihr!ja,!ein!
maroder!Krückstock!des!Untergangs.!–!A:!Ich!sehe!ihn!geradzu!vor!
mir;!ich!meine:!den!Gang.!
!
237!Polterfugen.#(H.!H.!Jahnn)!–!A:!Gesetz!ist!immer!immanent.!–!
O:!Seine!Immanenz!macht!es!klein.!–!A:!Gesetz!ist!immer!der!GaF
rant!der!Abwesenheit!von!Transzendenz.!–!O:!Der!Glaube!ans!GeF
setz!ist!die!kümmerlichste!Form!lustvoller!Weltverfallenheit.!–!A:!
Nur! die! durch! das! Gesetz! verkleinerte! Welt! bietet! sich! der!
menschlichen! Lust.! –! O:! Das! ist! keine! erfreuliche! Tatsache.! (da#
capo)!
! 289!
!
238!Ein!Strom!mit!zahllosen!Untiefen,!ohne!VergleichsmöglichkeiF
ten.!
!
239!Wenn!Unlust!Abwehr!ist,!ist!sie!dumm.!
!
240!O:!Fülle!gibt!es!nur!als!Präsenz!des!Gemeinen.!–!A:!Fülle!welF
cher!Reinheit!sollte!es!denn!geben!können?’!F!
!
241!Er,!sagte!er,!sei!eitel!und!stolz!und!spreche!nur!das!aus,!was!
ihm!schade.!
!
242!Wenn!du!dich!nicht!veschwendest,!legt!die!Welt!dich!trocken.!
!
243! ! Das! Husten! ist! eine! Ejakulation,! gegen! die! du! nicht! wehren!
kannst.!Die!Ejakulation!ist!ein!Husten,!gegen!das!du!nicht,!im!NorF
malfall,!nicht!wehren!willst.!!
!
244! Echtzeit.! F! Wenn! dich! einer! fragt:! Wann! ist! mein! Leben! defiF
nitiv! nichts! mehr! wehrt?! –! Dann! antworte! ihm:! Wenn! du! deinen!
Blick! nicht! mehr! von! der! Uhr,! und! sei! sie! von! Apple,! abwenden!
kannst.!–!Ich!kannte!und!kenne!–!nämlich!F!viele,!denen!das!pasF
siert!ist.!
!
245! Godot.! Wenn! du! Aphorismen! schreibst,! ist! es! schön! und! erF
holsam,!wenn!du!auf!eine!flache!Ebene!gerätst.!Das!ist!ganz!ähnF
lich! wie! beim! Fahradfahren.! Und! wenn! es! zufällig! die! Tour# de#
France!ist,!sind!die!Zuschauer!dir!auch!noch!dankbar:!F!!
!
246!Ä:!Eben!hat!er!noch!noch!etwas!ganz!anderes!gesagt.!–!Ö:!EntF
weder! ist! er! weitergekommen! oder! erinnert! sich! nicht! mehr.! F!
Schwer!zu!sagen,!was!du!ihm!wünschen!sollst.!F!
!
247! Dieser! andere! schöne! Ausdruck! bei! H.! H.! Jahnn:! hineinge9
tuschte#Triller!!–!Der!muss!in!Pandoras!Büchse!bleiben!!
!

! 290!
248!Wenn!dir!einer,!altertümelnd,!sagt:!Gehab#dich#wohl!!–!kommt!
es! ganz! darauf! an,! worauf! du! die! Betonung! legst.! Wenn! du! dazu!
noch!Gelegenheit!hast.!
!
249! Es! ist,! wie! wenn! du! ein! Wassermann! bist,! oder! eine! Nixe.!
Dann!sind!deine!Freiheiten,!vor!allem!an!sehr!heißen!Tagen,!einF
geschränkt.!–!Dann!musst!du!dich!beherrschen.!Oder!gar!nix!tun.!
Wenn!du!kannst.!
!
250!Es!ist!nicht!unterhaltsam,!ein!Fremdling!zu!sein!in!der!einziF
gen! Welt,! der! man! angehört.! Auch! wenn! man! sich! bemüht,! sich!
wie!eine!Echse!anzufühlen.!Selbst!nach!innen.!
!
251!Den!Teufel!erkennst!du!an!seiner!Uniformität.!Und!an!deiner!
Geste,!die!sagt:!daran!ist!nichts!zu!ändern.!Die!Sterilität!des!TeuF
fels!ist!die!größte!Macht!der!Welt,!die!größte!Macht!in!der!Welt.!!
!
252! À#rebours.! Sie! sagen! oft,! sagt! er,! du! musst! dieses! oder! jenes!
gegen!den!Strich!lesen,!aber!wo!ist!der!Strich?!
!
253!Kriterien!schaffen!Identitäten.!Wenn!sie!auf!einer!Nadelspitze!
tanzen,!sind!zum!Beispiel!Schneider!und!Engel!nicht!unterscheidF
bar.!
!
254! O:! Das! Existenzgefühl! ist! zu! überraschend;! um! vertrauens!
würdig!zu!sein.!–!A:!Irgendwie!erinnerst!du!mich!an!den!Tod.!!
!
255!Wer!einen!wirklichen!Begriff!von!Trivialität!hat,!der!kann!sich!
auch!den!innersten!Punkt!eines!Schwarzen!Lochs!vorstellen.!
!
256! Das! bedeutendste! Wort! im! Gastronomiegewerbe! ist! Schicht9
wechsel.#–!Wenn!es!in!der!Weltgeschichte!doch!auch!so!wäre!!
!
257!Ein!triftiges!Begehren!ist!uninteressant.!Das!solltest!du!nicht!
verfolgen.!
!
258!Jedes!befremdliche!Begehren!aber,!sollte!dich!an!dir!interesF
siert!machen.!
! 291!
!
259!Ut#Patem#lateo.!Denn,!sagt!er,!beim!Umgang!mit!dem!BegehF
ren!geht!es!nur!um!Erkenntnis.!Es!geht!darum,!was!Begehren!ist.!
Wenn!es!dir,!obendrein,!auch!noch!etwas!bringt,!Lust!oder!andere!
Schwierigkeiten,! handelt! es! sich! um! einen! Begleitschaden.! –! SolF
cherart!Sachzwänge,!constraintes#extérieures,!fördern!die!ErkennF
tnis!nie:!Sie!wollen!nur!bedient!werden.!Sie!führen!in!Versuchung.!
Belohnen!die!Sünde!aber,!zu!der!sie!verführen,!nie.!
!
260!Selbstgenuß.!Oder!von!der!wundersamen!Alchemie!der!AnerF
kennung.! Die! Menschen! haben! ihre! kreativen! Fähigkeiten! herunF
tergebracht! auf! Verfahren,! die! zeigen! –! und! das! gelingt! ihnen!
wirklich! gut!! –! ,! ! dass! noch! das! Unbedeutendste,! für! den! AugenF
blick,!unterhaltsam!sein!kann.!Das!Kollektiv!versteht!sich!als!eine!
Instanz!zur!Ermöglichung!auch!noch!der!kümmerlichsten!privaten!
Lust.! Freilich! nur! unter! der! Bedingung,! dass! du! dich! ihm,! dem!
Verein,! mit! Haut! und! Haaren! verschreibst;! denn! er! fördert! nur!
seine! Mitglieder.! Dazu! und! zu! nichts! anderem! ist! er! nämlich! da.!
Du!kannst!auch!von!einem!Getriebe!sprechen,!das!sich!über!seine!
Rädchen! lustig! macht.! Und! die! Rädchen! –! wie! schaffen! sie! das!
nur?!–!sehen!darin!eine!hypertrophe!Anerkennung.!–!Das!ist!eine!
alte!Geschichte.!Drum!bleibt!sie!immer!neu.!
!
261!Das!gehört!noch!an!die!leere!Stelle.!(Storm)!
!
262!Und!als!die!Zeit!erfüllt!war.!Und!die!Zeit!des!Singens!vorüber,!
da!atmete!der!Schöpfer!auf.!Aber!es!darf!uns!nicht!getrosten,!dass!
das! etwas! bedeute.! Alle! Geschichten! erzählen! von! dem,! was! sie!
scheitern!lässt.!Außer!vielleicht!die,!die!auf!halben!Wege!enden.!F!
La#grande#sagesse#des#fragments.!
!
263!Es!ist,!sagte!er,!als!stellte!die!Welt!sich!selbst!in!Abrede.!
!
264!A:!Für!einen!Idealisten!muss!die!Welt!die!sichtbare!Seite!der!
Verödung!des!Denkens!sein.!–!O:!Eine!sehr!deprimierende!ErfahF
rung.!–!A:!Wie!kannst!denn!du!das!wissen?!F!!
!

! 292!
265! In! einem! zynischen! Augenblick! sagte! er:! Hätte! die! Taube! es!
damals!nicht!bis!zu!Maria!geschafft,!würde!man!das!heute!down9
load#interrupted!nennen.!
!
266! Bonjour# les# dégâts!! F! O:! Als! ich! noch! gehofft! habe,! sagt! er,!
waren!mir!meine!Erkenntnisse,!welcher!Art!auch!immer,!alle!noch!
angenehm.! Vielleicht! hatten! sie! damals! noch! eine! eigene! ZeitF
lichkeit;!vergleichbar!der!der!Wolken.!Aber!seit!es!nichts!mehr!zu!
hoffen! gibt,! hadere! ich! mit! meinen! Erkenntnissen,! als! wären! sie!
Spielverderber.! LebensspielFVerderber.! –! A:! Er! meint! also,! dass!
auch!das!ein!Spiel!ist,!in!dem!sich!etwas!selbst!verdirbt.!–!O:!Und!
es! obendrein! mit! sich! selbst! verdirbt.! –! A:! Das! klingt! ja! wie:!
Selbstbezug!als!Schadenzauber.!–!O:!Und!das!soll!auch!für!die!EpiF
stemologie!gelten,!wenn!ich!ihn!richtig!verstehe?!F!
!
267!O:!Der!Kosmos!rast!und!steht!auf!eine!bedenkliche!Weise!still.!
Das!hat!man!herausgefunden.!–!A:!Und!wir!können!sagen:!Es!geht!
zwar,! aber! es! geht! doch! überraschend! langsam,! wie! es! uns! auch!
vorkommen! mag.! –! O:! Es! ist! so,! als! steckte! selbst! im! Schicksal!
noch!ein!Rest!Sehnsucht:!des#aspirations!(!),!die!es!vor!sich!selbst!
ein!wenig!zurückchrecken!lassen.!–!A:!Das!ist!eine!tolle!Idee,!dass!
selbst!im!Schicksal!noch!eine!gewisse!retardierende!SentimentaliF
tät!am!Werk!sein!sollte!!–!O:!Vielleicht!meine!ich!das!Schicksal!hier!
aber,!weil!es!uns!so!nah!ist,!nur!als!das!statthaltende!pars#pro#toto.#
–#A:!Dann!unterstellst!du!sogar!dem!Universum!eine!gewisse!AnF
hänglichkeit!an!sich!selbst?!–!O:!Ja,!aber!nur!sehr!zögerlich.!–!Denn!
woher!hätte!es!die!Idee?!Doch!nicht!aus!sich!selbst.!–!Und!wären!
wir!da!nicht!wieder!bei!einem!Gott?!–!!
!
268! F! A:! Dann! wäre! die! Anhänglichkeit! des! Univesums! an! sich!
selbst,!gesetzt,!es!gäbe!oder!es!gibt!sie,!ein!nostalgischer!Rest!der!
Unbewegtheit!des!Bewegers,!der!es!in!Bewegung!gesetzt!hat.!–!O:!
Ja,!so!könnte!ich!mir!das!denken,!aber!das!wäre!ein!metaphysisch!
ziemlich! komplizierter! Vorgang.! –! Und! davor! spucken! die! PhiloF
sophen!aus.!
!
269! A:! Ein! anderes! Problem! ist,! dass! die! Topik! des! VolksvermöF
gens! gerade! in! der! Sehnsucht! einen! überzeugenden! Grund! zum!
! 293!
Sterben!sieht:!mourir#de#nostalgie#etc.#–!Und!das!sollte!für!das!UniF
versum!nicht!gelten?!–!Mein!lieber!O!!F!Dünnes!Eis,!dünnes!Eis!!!
!
270!–!O:!Das!dünne!Eis,!als!Metapher,!ist!das!unverzichtbare!ParaF
dox,!das!an!jedem!Anfang!steht,!wie!du!weißt.!Wenn!es!nicht!reißt!
und!bricht!und!freigibt,!entsteht!nichts.!–!A:!Somit!wäre!das!dünne#
Eis,!solange!es!nicht!bricht,!so!dünn!es!sein!mag,!auch!ein!Bild!für!
den! glazialen! Zustand! unserer! Welt?!–! O:! Die! Gefahr! liegt! gerade!
darin,! dass! es! womöglich,! hart! wie! es! ist,! nicht! bricht! und! reißt!
und!freigibt.!
!
271! Warum! redest! du! so! abstrakt?! –! Weil,! antwortete! er,! jeder!
andere! Versuch,! die! Menschen! an! das! heranzuführen,! was! ihnen!
vor! Augen! steht,! bisher! misslungen! ist.! –! Ihr! Alltag! bleibt! ihnen!
das!leere,!rätselhafte,!unendlich!verführerische!Itzt#Hegels.!Es!kiF
tztelt!sie!so,!dass!sie!mehr!darüber!nicht!wissen!wollen.!!
!
272! O:! Der! Kitzel! des! Gegebenen! verblendet! uns! die! Welt.! Wir!
sind!Menschen,!die!jeden!Tag!vor!einen!blinden!Spiegel!treten!und!
mit! Gedankenkreide! auf! die! schwarze! Fläche! ein! strahlendes!
Mondgesicht! malen! und! uns! sagen,! wie! der! Guru! es! uns! gelehrt!
hat:!Tat!Tvam!Asi,!तत्!त्वम्!असि.!!–!!!
!
273!O:!–!Das!wäre!in!Ordnung.!Wenn!wir!uns!nicht!glauben!würF
den.!–!A:!Dass!uns!die!Fähigkeit!verlorengegangen!ist,#nicht!an!uns!
zu!glauben,!hat!uns!die!Welt!verriegelt!und!vernagelt.!–!O:!F!Nicht!
nur!mit!Brettern.!
!
273! Eine! Entwicklung,! die! den! Raum! ihrer! Möglichkeiten! nicht!
verlässt,!hat!kein!Ziel;!besitzt!nicht!einmal!Wegmarken.!!
!
274! Eine! Entwicklung,! die! den! Raum! ihrer! Möglichkeiten! nicht!
verlässt,!kann!nicht!einmal!Ordnung!schaffen.!!
!
275!Mittlerweile,!sagt!er,!zweifelt!er!daran,!dass!Analyse,!darunter!
sei! alles! verstanden,! was! man! darunter! verstehen! kann,! anders!
sein! kann! als! affirmativ.! –! Und! nichts! sei! einem! Bestand! schädliF
cher! als! Affirmation.! F! Affirmation! sei! die! erfolgreichste! Methode!
! 294!
der! Mumifizierung.! Nur! Affirmation! erfülle! die! Idee! der! MumiF
fizierung:!das!Tote!als!Lebendiges!vorzuführen.!–!Aber!das!LebenF
dige!am!Toten!interessiere!nicht.!Weil!es!nicht!da!sei.!Das!InteresF
sante! am! Toten! sei! sein! Gewesensein.! Und! das! könne! nicht! affirF
miert!werden.!–!Und!das,!ergänzt!er!lächelnd,!kann!ich!versichern!!
F!Affirmo!#F!
!
276! Ö:! Das! Universum! müsste! aus! dem! Koma! erwachen!! –! Ä:! O!
Mann,! was! redest! du! da! für! einen! Blödsinn?!! –! Ö:! Schau! der! GeF
genwart!und!ihren!Avataren!ins!Gesicht,!dann!verstehst!du!mich.!–!
Aber!frage!mich!bitte!nicht,!welche!Lust!Gott!daran!hat,!die!Welt!
stillstehen! zu! lassen.! –! Ä:! Vielleicht! will! er! nur! wissen,! wie! stark!
sein!Arm!ist.!–!Ö:!Du!bist!ja!zynischer!noch!als!ich!!Wer!hätte!das!
gedacht.! Du! überraschst! mich.! Stehst! du! doch! noch! auf! meiner!
Seite?!Und!weißt!du!denn!überhaupt,!wo!meine!Seite!ist?!F!
!
277!O:!Was,!glaubst!du,!ist!das!Unverständlichste!an!der!Welt?!–!A:!
Ihr! Bekenntnis! zu! Langeweile.! –! Zur! Langeweile! des! Schreckens!
und!des!Todes.!
!
278!Gottvater!und!Gottsohn!sitzen!viele!Jahre!nach!dem!Ende!aller!
Zeiten! beisammen! und! spielen! Charade.! Der! Heilige! Geist,! listig!
wie!immer,!bestimmt!das!Thema:!NaFsenFpoFpel.!
!
279!Der!einzige!Fluch,!dem!wir!ausgesetzt!sind,!ist!der!der!RealiF
tät.!–!Halt!!–!Wartet!doch!!–!Ich!meine:!insofern!sie!menschengeF
macht!ist,!nicht!kosmogen;!oder,!im!Höchstfalle,!nur!indirekt.!Das!
wiederum! macht! die! Meschheitsgeschichte! zu! einem! traurigeren!
Unfall!als!die!Ursünde.!!
!
280!Adam!und!Eva!erfuhren!nämlich!erst!nachträglich,!was!sie!geF
tan! hatten.! Ihre! Nachfahren,! wir,! wussten! es! von! Anfang! an.! Und!
haben!uns!in!der!Virtuosität!gesteigert,!und!tun!es!immer!noch.!!–!
Trotzdem:! Bei! allem! Verständnis,! dass! der! liebe! Gott! –! wer! denn!
sonst!!–!dem!Cocktail!des!BösesFTun!auch!noch!einen#thrill!beigeF
mischt!hat,!wirkt!auf!uns!nicht!mehr!sehr!souverän.!!F!Echt!!F!!GesF
chweige!denn!gar!erotisch!!F!
!
! 295!
281! O:! Ich! fühle! mich.! Und! ich! fühle! mich! im! Augeblick! gut.! –! A:!
Das!beweist!nur,!dass!es!überhaupt!keinen!Grund!dafür!gibt.!–!O:!
Ach,!daher!kommt!es!also.!–!A:!Sei!einfach!dankbar!!F!
!
282!Die!Welt!bleibt.!An!uns!vorbei.!Denn!Bleiben!ist!überall,!wo!du!
nicht!bist.!–!Da!kommt!viel!zusammen.!
!
283!Die!Existenz!ist!die!KnautschF!und!KnutschFZone!einer!verloF
renen!Muttergöttin.!–!Oder!kannst!du!es!vielleicht!noch!treffender!
sagen?!
!
284!Wie!trivial!aller!Fortschritt!doch!ist!!F!Und!ja!auch!sein!muss,!
um!Fortschritt!sein!zu!können:!!
!
285! Fortschritt! ist! ein! triviales! Versprechen,! das! mit! der! Angst!
spielt,!dass!etwas!einmal!nicht!mehr!so!sein!könnte,!wie!es!!geweF
sen!ist.!–!Mit!anderen!Worten:!Fortschritt!ist!Gesichtsverlust;!aber!
einer! von! Format.! Sonst! wäre! er! nicht.! Und! kein! Philosoph! hätte!
über!ihn!gesprochen.!
!
286!Versuchen!wir,!hilflos!zu!sein!!–!Auf!welchem!Privileg!könnF
ten!wir!denn!sonst!noch!bestehen?!F!
!
287!Beweist!mir,!bitte,!dass!ich!plagiiere!!F!!
!
288!Es!war!nicht!so!geplant,!aber!es!wird!immer!deutlicher.!!
!
289! Es! wird! sich! herausstellen,! dass! die! Frage,! die! wir! bei! einer!
Begegnung!mit!Gott!stellen!sollten,!F!Was#machst#du#uns#vor?#lauF
ten!müsste.!
!
290!Im!GedankenFTrüben!fischen.!Auch!das!eine!Art!von!mystery#
shopping.!!
!
291! Der! resignierte! Gang! durch! einen! herbstlichen! Park.! Das! ist!
heute! etwas! ganz! anderes,! als! wenn! Hofmannsthal! erzählt.! Für!
uns!ist!es,!als!würden!wir!das!Blut!unserer!Augen!einzuholen!verF
suchen.!
! 296!
!
292!Von!der!Rettungslosigkeit!wissen!wir!schon!lange.!Seit!lange!
vor!unserer!Geburt.!Aber!dieser!Trotz,!gierig!doch!ins!Totenhemd!
der!Zeit!zu!greifen,!ist!nicht!wenigstens!das!neu?!
!
293!Als!könnte!man!Bluttränen!einholen,!wie!in!einem!Netz.!
!
294!Habt!ihr!die!Unmöglichkeitsmetapher!bemerkt?!–!Außerdem!
ist!unser!Motiv!ja,!!zu!überholen.!
!
295!Und!wer!seid!denn!ihr?!–!Wir!sind!zwei,!die!sich!seit!langen,!
langen!Jahren,!gegenseitig!als!Objekt!ihres!Begehrens!auf!Distanz!
und!am!Kochen!halten.!
!
296!Hier!beginnt!das!adventliche!Ende!der!zitternden!TraumatisF
men.!F!Bis!ihr!„harter!Tritt!verschollen“!(Storm)!sein!wird.!
!
297!Cantus#ex.#Oder!nur!noch!stumme!Post!F!Der!Rest!ist!schweigF
sames!Grau.!Die!Blüten!der!Welt.!!
!
298! J.! P.! Rameau,! lebte! er! noch,! würde! ihnen! einen! kosmischen!
Nachhall!sichern:!Les#fleurs#tombées#de#la#création.!–!Une#revérbé9
ration# cosmique.# Soeur# de# l'éternité.! F! Oder! auch! sie! selbst.! Denn!
jede!Ewigkeit!ist!ihre!eigene!Schwester.!!
#
299!A:!Erinnern!wir!uns!daran,!dass!Blumen,!von!denen!es!heißt,!
dass!sie!zur!Unzeit!–!oder!nicht!zur!„richtigen“!Zeit!F!blühen,!Zeit–
lose!genannt!werden.!–!O:!Verwunderlich,!dass!man!daher!vor!der!
Benennung!Herbstzeitlose!nicht!zurückgeschreckt!ist.!Oder,!genauF
er,!gescheut!hat.48!!
!
!
!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
48!O:!Wir!können!sie!auch!anders!nennen:!Butterwecken,!Galleblueme,!Giftblume,!Giftkrokus,!Giftge!ZwiwF
wel! (in! der! Pfalz),! Hahnenklöten,! Hennegift,! Herbstblume,! Herbstvergessene,! Hundsblume,! Hundshode,!
Hundsknofel,! Kuckucksweck,! Kuhditzen,! Kuheuter,! Läuseblume,! Leichenblume,! Michelsblume,! MichelF
wurz,!Mönchskappe,!Nackate!Kathl,!Nacktarsch,!Nackte!Hur,!Nackte!Jungfer,!Nackthure,!Obdachlose,!OchF
senpinsel,!Spindelblume,!Spinnblume,!Teufelsbrot,!Teufelswurz,!Wiesenlilie,!Wiesensafran,!Wilde!Zwiebel,!
Winterhauch,!Zitlosebluem...!–!A:!Es!soll!mindestens!500!Namen!für!die!Herbstzeitlose!geben.!

! 297!
The!Real!Thing:!Vorwinterliche,!sehr!stille!Post!
!
Ein!Zittern!von!Blättern,!!
kurz!nach!dem!Fall!
(aufs!Dach!einer!Glühweinbude!
auf!einem!Adventsmarkt49)!
!
A!propos!de!la!temporalité!passée!des!nuages!
100!phrases!très,!très!simples!
Plus!simple!que!ce!SousCtitre!baroque!
!!!
!
IV!(300F399)!
!
300!Nimmst!du!mich!auf?!–!Was!meinst!du?!–!In!die!Klammer,!die!
du! um! mich! geschlossen! hast?! –! Wie! soll! das! gehen?! –! Wie,! F! da!
solltest!gerade!du!um!eine!Möglichkeit!verlegen!sein?!Du!glaubst,!
dass!du!gerade!das!nicht!ratifizieren!kannst,!!das!du,!wie!du!gerne!
sagst,!schon!erledigt!und!hinter!dir!gelassen!hast?!Du!bist,!scheint!
es!mir,!ein!Zauberer!einer!sehr!eigenen!Art.!–!Ja,!ich!weiß!nie,!wo!
ich!den!Hasen!verstecken!kann,!den!ich!aus!dem!Hut!ziehe.!Diese!
Verlegenheit!kannst!du!dir!nicht!vorstellen.!!
!
301!Dass!das!Gelingen!auch!eine!Strafe!ist,!F!wie!das!zu!verstehen!
ist,!bleibt!ihnen!eine!unlösbare!Aufgabe.!
!
302!Dafür!aber!ist!es!für!sie!eine!sehr!leichte!Kunst,!eine,!die!sie!
gleichsam!unvermerkt!beherrschen,!das!Misslingen!als!vielfachen!
Gewinn!zu!verbuchen.!!
!
303!Du!sagst!etwa:!Wenn!ich!dich!verschweigen!darf,!beteilige!ich!
dich!am!Profit.!
!
304!Du!sagst!auch,!dass!Rätsel9Raum!ein!deutsches!Wort!für!LabyF
rinth!ist.!Das!wusste!ich!wirklich!nicht.!
!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
49!München!kennt!auch!ein!Adventsspektakel.!–!„Eine!kluge!Idee,!aus!dem!Warten!auf!den!Messias!gleichF

sam!ein!HeidenFSpektakel!zu!machen.“!(X)!

! 298!
305!A:!Er!redet!so,!als!gehörte!nichts!zusammen.!Als!gäbe!es!auF
ßer!Findlingen!nichts.!–!O:!Und!da!zeigt!es!sich,!dass!sie!alle!ineiF
nandergefügt!sind.!–!A:!So,!dass!selbst!Kristalle!neidisch!werden.!
!
306! Das! alles! trägt! dazu! bei,! dass! die! Temperatur! sinkt.! Und! es!
kommt! sicher! noch! zu! einer! kleinen! frostigen! Blase,! in! der! ein!
paar!Gedanken!versuchen!werden,!zu!überwintern.!!
!
307!Coup#de#couteau.!F!Er!sagt:!Ein!Messer,!ja.!–!Aber!kann!es!wirkF
lich!sein,!dass!auch!ein!Messerstich!eine!Metapher!ist?!
!
308! Coup# de# coude.! –! Er! sagt:! Eine! Metapher! ist! ein! Schlagring.!
Aber!nur,!solange!nicht!auch!der!eine!Metapher!ist.!
!
309!Was!schlägst!du!mir!also!vor?!–!Ein!dunkles!Geschäft.!F!
!
310!Ein!Fakirbett!aus!einer!Unendlichkeit!leiser!Sätze.!–!Nur!das!
wäre!der!letztendliche!Inbegriff!des!Substantiellen.!
!
311!Das!eigentliche!Rätsel,!sagt!er,!das!ist!die!Form,!die!die!Welt!
sich!gegeben!hat.!Für!diese!Entgleisung!wird!es!nie!eine!Erklärung!
geben.!
!
312! ! Was! entscheidet! über! die! Qualität! eines! Gedankens?! F! ! Du!
denkst,! sein! Inhalt?! –! Nein.! Tempo! und! Temperatur.! –! Wenn! er!
das!Geschehen!im!Lauf!begleitet.!–!Wenn!er!mit!jedem!Schritt!weF
niger!weiß,!wo!er!ist.!F!Wenn!er!die!Arme!hochreißt.!F!Wenn!er!vor!
dem! Ziel,! unbedacht,! Halt! macht.! –! Besser! noch,! wenn! er! zusamF
menbricht.! Das! steigert! seinen! moralischen! Wert! ins! fast! UnerF
messliche.!
!
313!Das!Denken,!sagt!er,!weiß!ja,!dass!es!lügt,!wenn!es!auch!nur!zu!
denken! anfängt.! Das! braucht! ihr! ihm! nicht! zu! sagen.! Deswegen!
weigert! es! sich! auch,! immer! wenn! es! klug! ist,! über! sich! selbst!
nachzudenken.!Wenn!du!das!Denken!aber!zwingst,!sich!selbst!zu!
begründen,! verbrennt! es! sich! die! Finger! und! die! Zunge.! Und! du!
kannst!nicht!entscheiden,!ob!es!das!aus!Absicht!tut.!
!
! 299!
314!A:!Einen!Gedanken!zu!vermissen,!heißt!das!nicht,!ihn!vermesF
sen! zu! haben?! –! O:! Ist! es! denn! nicht! immer! vermessen,! wenn! du!
vermisst?!–!Das!ist!nicht!nur!ein!Kalauer.!
!
315! Auto9dépassement.! –! Ich! habe! gelesen,! dass! man! den! Engeln!
die! größte! Sekularisierungsresistenz#nachsagt! und! zuspricht.! SollF
ten!wir!uns!also!an!den!Engeln!orientieren?!!
!
316!Evidenz!meint!die!Kunstfertigkeit!des!Augenblicks,!seine!HerF
kunft! zu! verdecken.! Sie! ist! gleichsam! eine! venezianische! Maske,!
eine! von! der! glitzernden! Art,! die! sich! der! Moment! aufsetzt,! um!
momentum50!zu!gewinnen.!!
!
317! Il# faut# attendre# le# boiteux.! F! O:! Erkenntnis! markiert! den! MoF
ment,! in! dem! das! Narrativ! ins! PostFNarrativ! umschlägt.! –! A:! Den!
Umschlag!der!Sachverfallenheit!in!den!Flug!der!KavalierperspekF
tive.!(Vgl.!232)!
!
318! O:! Gleichsam! zur! Erinnerung! daran,! dass! Erkenntnis! etwas!
mit!Freiheit!zu!tun!hat.!–!A:!Sehr!eng,!im!Übrigen:!
!
319! A:! Ein! Befreiungsakt,! der! dem! Augenblick! die! venezianische!
Maske! des! momentums# abreißt.! –! O:! Um! festzutsellen,! dass! die!
Maske!das!einzig#Wahre!F!war.!!
#
320!Derrida!und!Lacan,!unisono:!Das#habt#ihr#von#mir!#
!
321!O:!Was?!–!Das,!dass!Erkenntnis!nichts!anderes!ist!als!der!AntiF
Typus!des!Geschehens?!–!A:!Oder,!sozusagen,!sit#venia#vitio#et#lap9
so#linguae,!das!veritable!operandi#des!modus?!F!!
!
322!Derrida!und!Lacan,!unisono:!So#habe#ich#es#aber#nicht#gesagt.!
!
323! Conversio# aenigmata.! –! O:! Musik,! sagt! er,! sollte! sein! wie! ein!
shifter,! der! das! Denken! neben! sich! selbst! versetzt;! wodurch! es!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
50!Vgl.!!auch:!momentum,!„Kennzahl,!die!im!Zeitablauf!als!Momentumkurve!betrachtet!eine!TrendumkehF
rung!signalisieren!kann!und!Aufschluss!über!das!Tempo!und!die!Kraft!der!aktuellen!Kursbewegung!gibt.“!
(www.fremdwort.de)!

! 300!
allererst!zu!Denken!wird;!und!zu!denken!ist.!F!Und!das!halten!wir!
dann,! diabolisch! belehrt! und/oder! bekehrt,! für! Gefühl.! –! A:! Die!
Verkleidungskünste!des!Denkens!sind!entschieden!sensationell.!F!
!
324!O:!Soyez#sûr#quand#l'homme#boiteux#vient.!–!A:!Wenn!du!dich!
der!letzten!Klarheit!versichern!willst.!
!
325! A:! Die! Geschichte! ist! ein! Koversationsstück.! Sie! endet,! wenn!
sie! in! der! Konversation! untergegangen! sein! wird.! –! O:! Es! wird,!
dem! Vernehmen! nach,! aber! noch! dauern,! bis! alles! und! das! letzte!
Wort!gesagt!ist.!–!A:!Spötter!!!
!
326! La# coquetterie# eschatologique# des# mots.! F! Ein! Problem! wird!
sich!auch!weiterhin!daraus!ergeben,!dass!nicht!jede!Stelle!der!GeF
schichte! ein! Wort! bereithält,! dessen! sich! die! Konversation! ungeF
niert!bedienen!darf;!noch!weniger!sollte.!Auch!das!verzögert!den!
Verlauf.!Denn!die!Zeit!stockt,!wenn!sich!die!Worte!zieren.!Und!mit!
ihr!die!Welt.!
!
327!O:!Kastagnetten,!sagt!er!mir,!sind!nur!erdacht!worden,!um!das!
Zähneklappern! der! Zeit! hörbar! zu! machen;! wenn! ihr! die! Worte!
fehlen.!–!A:!Manchmal!redet!er!so,!als!trüge!seine!Seele!einen!sur9
vêtement.!Er!weiß!doch,!wie!oft!die!Zeit!sprachlos!ist.!
!
328! Nur! hochkarätige! Gedanken! entziehen! sich! der! VerantworF
tung.! Sie! sagen:! Es! ist! so! schon! schlimm! genug.! Und! wir! wollen!
nicht!in!einem!Käfig!tanzen.!
!
329!Er!sagte,!dass!ein!Freund!im!Gespräch!einmal!von!der!essenF
tiell! beneidenswerten! Porosität51!der! Engel! redete,! aber! auf! die!
Frage,!wie!er!denn!davon!wissen!könne,!!nicht!antwortete.!!Er!sagF
te!auch,!dass!ihn!das!Schweigen!seines!Freundes!damals!zwar!erF
schrak,!ihm!aber!auch!sicher!bewies,!dass!der!Freund!wusste,!woF
von!er!sprach.!Und!dass!er!seither!nicht!nur!an!Engel!glaubt,!sonF
dern!auch!ihre!Strategien!versteht.!Und!sich!gleichsam!augenblinF
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
51!„Porosität!ist!eine!dimensionslose!Messgröße!und!stellt!das!Verhältnis!von!Hohlraumvolumen!zu!GeF
samtvolumen!eines!Stoffes!oder!Stoffgemisches!dar.!Sie!dient!als!klassifizierendes!Maß!für!die!tatsächlich!
vorliegenden!Hohlräume.“!(de.wikipedia.org)!

! 301!
zelnd! mit! ihnen! verständigt,! obwohl! er! sie! nicht! sieht.! Was! aber!
die! Vorstellung,! die! er! von! ihnen! hat,! nicht! stört.! Im! Gegenteil,!
mehr!Sichtbarkeit!würde!die!Deutlichkeit!der!Bilder,!die!er!von!ihF
nen!hat,!nur!verwischen.!Wenn!nicht!gar!vernichten.!
!
330! Même# les# anges# vont# se# plier# au# paradis.! –! O:! Denn! auch! die!
Lebensgeschichte!astraler!Wesen,!gerade!die,!ist!ein!schleichender!
VerhärtungsF! und! Verkrümmungsprozess.! –! A:! Wir! wissen! ja,! jeF
des!Häkchen,!das!sich!früh!zu!krümmen!übt,!ist!klug.!!
!
331! Sätze! sagt! er,! die! nicht! in! einer! surrealen! Hülle! oder! Schale!
stecken,!braucht!du!erst!gar!nicht!zu!schälen;!oder!aufzureißen.!!
!
332!Caractère#gênant#I.!F!Dem!entblößten!Fruchtfleisch!glaubt!nieF
mand!seine!Wahrheit.!
!
333!Caractère#gênant#II.!F!Und!nackter!Sinn!schreit!nach!einer!BeF
deckung.!–!Das!erklärt!den!schrecklichsten!Moment!nach!der!VerF
treibung!aus!Eden,!als!sie!erkannten,#dass#sie#nackt#waren.!–!Dieser!
SchockFMoment!bleibt!bis!heute!gut!nachvollziehbar.!Er!bedeutete!
gleichsam!die!Geburt!der!Wahrheit!als!Feigenblatt!der!Erkenntnis.!
!
334!A:!Denk!dir,!der!Vorhang!im!Tempel,!damals,!wäre!nicht!gerisF
sen.! –! O:! Dann! hätte! es! nur! das! nackte! Geschehen! gegeben.! Wie!
ein!Geschlechtsakt,!im!Gebüsch,!neben!einer!Autobahn.!–!A:!Ohne!
Symboltracht! gibt! es! keine! Symbolträchtigkeit.! –! O:! Dabei! war!
aber! der! Riss! entscheidend,! nicht! der! Vorhang.! –! A:! Auch! wenn!
der,!wiederum,!unverzichtbar!war.!
!
335! L’écran#du#Temple#se#déchire.! F! A:! Am! wirkmächtigsten,! freiF
lich,!sind!die!Vorhänge,!die!nicht!vor!den!Bildern!hängen,!sondern!
auf!den!Bildern!zu!sehen!sind.!O:!Und!das!Geschehen!auf!den!BilF
dern!hinten!begrenzen.!F!A:!Genau!drei!Sekunden!hinter!dem!hinF
tersten!Vorhang,!der!noch!sichtbar!ist,!beginnt!die!Transzendenz.!
Bei! Goldhintergründen! natürlich! noch! etwas! früher.! –! O:! Und!
wenn! das! Bild! auf! eine! Leinwand! gemalt! ist,! erweist! sich! die! GeF
schichte!als!noch!delikater.!–!A:!Denn!hier!kann!–!obendrein!–!die!

! 302!
Leinwand!selbst,!als!typologisch!gelehrige!Schülerin!des!Vorhangs,!
reißen.!
!
336!Blessure#du#monde,#blessure#du#temps.!F!Was!für!ein!Bild!!Das!
Geschehen! an! sich.! Und! nichts! Höheres! oder! Früheres! denkbar.!
Der! Riss,! der! sich! ins! Ungewordene! reisst.! Und! sich! als! Wunde!
ausblutet.!Ecce#mundus.!
!
337! L’Être9babil.! Das! Geschehen! braucht! jeden! noch! so! kleinen!
Happen!Deutung.!Weil!es!gerne!ist.!Und!es!ist!nicht!ohne.!Das!weiß!
es!auch.!
!
338!Man!hat,!sagt!er,!die!Engel!nämlich!im!Blick!wie!einen!verloF
renen!Schlüssel.!!
!
339! Kleine# Phänomenologie# gastrischer# Mythen.! Vergesst,! sagt! X,!
wenigstens! das! nicht:! was! ihr! hier! lest,! das! habe! ich! zwar! aufgeF
schrieben,!weil!es!mir!in!den!Sinn!gekommen!ist,!aber!es!kommt!
nicht! von! mir.! Ich! gebe! es! nur! weiter.! Es! sind! meine! Worte.! Sie!
sind!es!aber!auch!nicht.!Deswegen!fehlt!ihnen!auch!ein!allfälliger!
Stil,!als!Erkennungszeichen.!Deswegen!klingen!sie!auch!einmal!so!
und!einmal!anders.!Sie!wollen!eben!genau!so!weitergegeben!werF
den.!Sie!sagen:!Es!ist!genug,!wenn!wir!uns!selber!erkennen.!Und!es!
kümmert!uns!auch!weder!Lob!noch!Tadel.!Wir!sagen!nur!uns!aus.!
Wir! sind! unsere! Wahrheit.! Und! hat! Wahrheit! denn! eine! Qualität,!
die! man! loben! oder! tadeln! könnte?! ! Keineswegs! und! nie! und!
nimmer!!!Sätze!wie:!„Das!ist!mir!doch!endlich!einmal!eine!lobensF
werte! Wahrheit“! oder:! „Diese! Wahrheit! ist,! horribile# dictu,! wirkF
lich! tadelnswert“! sind! unsinnig.! Sie! zeigen! nur,! wie! ahnungslos!
Sprecher! sein! können.! Und! das! bringt! uns! auf! den! Punkt:! Sätze,!
die! nicht! von! einem,! nicht! weiter! bestimmbaren! Bauchredner!
stammen,! sind! es! nicht! wert,! aufgeschrieben! zu! werden.! Weil! sie!
auf!der!Stelle!erfunden,!wie!vom!Himmel!gefallen!sind.!Sie!können!
unseren! Ansprüchen! nicht! genügen.! Wir! denken! da! nicht! anders!
als!Platon.!Reden!aber!nicht!immer!von!Göttern;!oder!Dämonen.!
!
340!Engel,!Schlüssel!und!Leben.!–!Auch!das!Leben!gibt!sich!nur!als!
verlorenes!zu!erkennen.!
! 303!
!
341! Wir! tun! so,! als! versuchten! wir,! nach! Alter! Väter! Sitte,! sozuF
sagen,!Sinn!zu!pressen!aus!unserer!Gegenwart.!Das!ist!legitim!und!
lobenswert.!Und!es!betrifft!mehr!Menschen!als!die!Summe!derer,!
die! bisher! auf! der! Welt! gelebt! haben.! Aber! –! so! hat! unsere! GeF
schichte! uns,! nach! allem,! doch! gemacht! –! wenn! wie! versuchen,!
Sinn!zu!pressen!aus!unserer!Gegenwart,!beim!morgendlichen!EinF
kauf! beim! Bäcker,! beim! OpernF! oder! ClubFBesuch,! beim! Blick! in!
die!Augen!der!Menschen,!die!wir!zu!lieben!glauben,!beim!Hilferuf!
ins!Soziale!Netzwerk,!F!immer!verwalten!wir!den!Untergang.!
!
342!Die!Menschheit,!das!darfst!du!jetzt!sagen,!hat!es!nicht!gelernt,!
sich!zu!lieben.!Anscheinend!war!die!Zeit!doch!zu!kurz.!Immerhin!
fangen!wir!an,!uns,!nach!dem!Begriff,!den!wir!von!Gegenseitigkeit!
zu!haben!gelernt!haben,!noch!fürsorglich!zu!betreuen;!und!das!ist!
durchaus! schön! anzusehen:! Abermilliarden! Paare,! dieser! und! jeF
ner! und! anderer! Art,! Hand! in! Hand,! Blick! in! Blick,! F! einige! verF
suchen! auch,! gegenseitig! ihre! Münder! zu! erreichen! F,! setzen! sich!
ab,!im!Sprung.!–!Da!haben!wir!ihn,!den!Sinn,!einzig!echt,!nie!war!es!
anders,!im!Zerbröseln!der!Welt.!
!
343! Shame# and# scandal# in# the# family.! –! Ich! glaube,! Veronica! mit!
ihrem!Schweißtuch,!wollte!vor!allem!einen!Augenblick!davor,!als!
solchen,!verewigen.!Und!jetzt,!und!jetzt!!–!darf!sie!noch!das!EventF
Management!beim!Letzten!Gericht!übernehmen.!Keinen!Cent!wird!
sie!also!sehen.!
!
344!Um!leben!zu!können!musst!du!dich!mit!dem!eiskaltesten!GeF
danken!anfreunden,!den!du!denken!kannst.!Und!der!eiseskälteste!
Gedanke!ist!der,!dass!es!so!ist.!
!
345!Es!ist!erstaunlich,!wie!lange!Menschen!in!bestimmten!SituatiF
onen!ausharren.!Es!wäre!schön,!vielleicht!hilfreich,!zu!wissen,!was!
sie!sich!davon!versprechen.!Vor!allem!wäre!es!gut,!zu!wissen,!wie!
sie!das!machen,!wie!sie!sich!aus!der!Situation!entfernen,!um!sich!
selbst!fragen!zu!können,!was!sie!sich!versprechen.!
!

! 304!
346!Was!ich!gar!nicht!mehr!verstehe,!das!ist,!dass!das!Lachen!ein!
Gottesgeschenk! sein! könnte.! –! Wer! sagt! denn! das?! Das! muss! ein!
Gott!gewesen!sein,!der!seine!Welt!nicht!kennt.!
!
347!!Schicksal?!–!Das!ist!nur!üble!Nachrede.!–!Und!die!Seele!ist!ein!
Design,!für!das!es!keinen!Auftrag!gibt.!–!Woher!auch!!!
!
348! A:! Woran! erkennst! du! das,! was! ist?! –! O:! An! seiner! UnbeF
schreiblichkeit.! –! A:! Außerdem! sind! Worte! nie! ausschlaggebend!
genug.!F!O:!Und!manchmal!geht!es!der!Welt!ächzend!gut.!
!
349!!„Seit!ich!überall!imitiert!werde,!habe!ich!keine!Lust!mehr.“!–!
Ich! habe! vergessen,! wer! das! gesagt! hat.! –! Gott?! –! Der! Teufel?! –!
Beide?!!
!
350!Full#time.#!Im!besten!Fall!bedeutet!das:!Entglittensein.!
!
351! Dans#le#domaine#du#désir.! Hegel! und! Proust! denken! da! nicht!
anders:! Die! einzige! wertschaffende! Tätigkeit! ist! die! Arbeit.! –! Das!
gilt!auch!für!das!Begehren.!
!
352!Gerade!die!Wege!der!Zeichen!sind!dunkel.!Das!Dunkle!ist!der!
Mangel! an! deutlichen! Zeichen;! es! ist! das! Interessante.! Auch! wur!
suchen! nur! die! Zeichen,! die! durch! ihren! Verlust! interessant! geF
worden!sind.!!
!
353! Nur! die! Logik! einer! gewissen! Diskontinuität! gewährleistet!
plausible!Zusammenhänge.!
!
354!Wir!können!nur!die!Zeichen!dechiffrieren,!die!wir!den!GegenF
ständen!zusschreiben.!Das!sollte!den!Stolz!auf!unsere!Deutekunst!
schmälern.!
!
355! A:! Was! könnte,! fragte! er,! ernsthaft! von! Relevanz! sein,! außer!
dem,!was!das!Denken!dem!Denken!zu!denken!gibt?!–!O:!Meint!er!
doch,!dass!das!Denken!die!Essenz!an!sich!ist.!Es!ist!der!Geschmack!
der!Welt.!–!A:!Genau.!Und!was!wäre!sie!ohne!Geschmack!!F!
!
! 305!
356!Aber!gerade!die!Gedanken,!die!uns!ihre!befehligenden!Hände!
entgegenstrecken,!sind!uns!nicht!besonders!lieb.!Wir!ziehen!impeF
rative!Prothesen!vor.!
!
357! „Zwischen! Weibersbrunn! und! Goldbach.! F! Zwei! Spuren! sind!
gesperrt,“!(B5!aktuell,!24.!11.!2017,!9.27!Uhr)!
!
358!A:!Das!Leben,!eine!seltsame!Sachlage,!sagt!er,!scheint!eine!ApF
prentissage!für!einen!Ernstfall!zu!sein,!der!nicht!eintritt;!dem!der!
Eintritt!verwehrt!wird.!–!O:!Und!wer,!sagt!er,!sind!die!Türsteher?!
!
359! O:! Triebhafte! Undizipliniertheit.! –! Das! Movens! des! WeltgeiF
stes.!–!A:!Meines!auch.!
!
360!Das!Problem!der!AriadneFFäden!ist!seit!Knossos!ihre!résistan9
ce#à#la#déchirure.!Sie!hat!noch!nie!ausgereicht.!
#
361! Ist! nicht! die! Herbstfarbe! der! Blätter! irgendwie! präsenter! als!
ihr!Chlorophyll?!
!
362!A:!Im!Grunde!nähren!wir!uns!von!den!Resten!Edens.!Hinzutun!
können! wir! ihnen! nichts.! –! O:! Kannst! du! zustimmen,! wenn! ich!
sage:!Der!postlapsale!Zustand!der!Welt!ist!kein!Zustand;!und!was!
wir!Zustand!nennen,!ist!nur!der!asymptotische!Entzug!Edens?!
!
363!A:!Es!gibt!keinen!Vogel,!sagte!er,!in!den!sich!ein!Mensch!nicht!
verwandeln!könnte.!–!O:!Man!muss!das!nur!richtig!verstehen.!
!
364!Glace#et#âme.!F!Und!es!gibt!keine!Art,!sagt!er,!wie!Eis!brechen!
kann,!die!nicht!auch!die!Seele!beherrschte.!F!Vielleicht!ist!die!Seele!
sogar! noch! ideenreicher! als! Eis.! –! Das! sollte! sie! ja! auch! sein.! F
!...mais#la#glace,#au#contraire,#n'est#pas#étrangère#à#la#terre.!
!
365!O:!Hat!Adam,!fragt!er!sich,!vielleicht!nur!gesprochen,!um!Eva!
wütend! zu! machen?! –! A:! Ja,! vielleicht! hatte! sie! ja! eigene! Namen!
parat.!
!

! 306!
366! Und! vielleicht! liegt! die! Tragik! der! Dinge! ja! tatsächlich! darin,!
dass!ein!Mann!sie!benannt!haben!soll.!
!
367!Le#monde#comme#un#boxeur#de#la#vérité.!F!Die!Welt!streckt!uns!
zwei!geschlossene!Fäuste!entgegen!und!fragt:!In!welcher!halte!ich!
die!Wahrheit?!–!Es!ist!gleich,!welche!du!wählst.!Immer!schlägt!die!
Welt!damit!zu.!–!Freilich!ohne!sie,!die!Fäuste,!erst!geöffnet!zu!haF
ben.!
!
368! Les# poings# sont# toujours# fermés.# 9# Man! könnte! meinen,! dass!
Evas! Darreichung! des! Apfels! die! bisher! letzte! Geste! des! Gebens!
war.!Zumindest!die!letzte!ohne!Hintergedanken.!
!
369! Denn! die! Gedanken! jener! Schlange,! in#illo#tempore! und! in#re#
praesenti,! waren! extern.! Jede! Schlange,! die! ein! Teufel! ist,! ist! eine!
Beobachterin.!
!
370! O:! Erst! als! Vertriebene! konnten! Eva! und! Adam,! gegenseitig,!
du#zueinander!sagen.!–!A:!Ein!aparter!Aspekt!der!postlapsarischen!
Weltgeschichte.!
!
371!Einsamkeit!ist!ein!Barometer;!für!die!Dominanz!des!AndersF
seins.!!
!
372!Le#dégoût#d'être#différent.!F!Dennoch!gibt!es!Momente,!auf!welF
che!die!Schöpfung!nicht!verzichten!kann.!F!Damals!nicht!und!heute!
nicht.!
!
373!Denkende!Menschen,!sagt!er,!wiederholen!dauernd!alles.!Sie!
sekundieren!der!Weltschöpfung!und!räumen,!zugleich,!alles!weg.!!
!
374!Le#mythe#du#mythe.!Wir!halten!Geschichten,!sagt!er,!!für!etwas,!
das!Ordnung!bringt.!Dieses!Missverständnis!übertragen!wir!sogar,!
mit! Gewinn,! auf! die! Weltgeschichte.! –! Seht! ihr:! Die! Suche! nach!
dem!Sinn!hat!uns!verrückt!gemacht;!unumkehrbar.!
!

! 307!
375!Wir,!sagt!er,!die!wir!eine!gewisse!Erwartung!nicht!aufgeben,!
sind!Serientäter!des!Denkens.!Wir!vollziehen!die!Eschatologie!wie!
Ödipus;!bei!uns!aber!stand!die!Blendung!am!Anfang.!
!
376! Die! abendländische! Erlösungsgeschichte,! sagt! er,! ist! das! unF
willkürliche! Weinen! eines! Findlings.! –! Ich! weiß,! das! Bild! gefällt!
euch!nicht.!–!Aber!das!Willkürliche!blitzt!nicht.!!
!
377!Messages#tremblants.!F!Wie!die!sinnlose!Freude!an!der!blitzenF
den!Oberfläche!eines!Meeres.!Vor!allem,!wenn!du!glaubst,!dass!du!
ihre! flackernden! Botschaften! lesen! kannst,! als! wären! es! KalligraF
phien.!
!
378! Die! Theologen! spekulieren! darauf,! dass! es,! wenn! wir! schon!
davon!reden,!ein!eschatologisches!Zeugenschutzprogramm!geben!
könnte.!Und!wer!überleben!möchte,!ist!bereitwillig!feige.!
!
379!Auf!der!Suche!nach!SeinsFIntensität,!was!die!Epoche!auch!geF
rade!darunter!verstehen!mag,!oder!uns!zu!verstehen!nahelegt,!haF
ben!wir!längst!vergessen,!dass!sie!nur!„ein!bisschen!Zeit,!im!reinen!
Zustand“!(Proust)!sein!kann,!also!eben!keine!Zeit.!Weil!Zeit!ist!Zeit!
nur! in! einem! unreinen! Zustand,! einem! Zustand,! in! dem! sie! von!
sich!selbst!abgefallen!ist.!Und!nichts!mehr!von!Intensität!weiß.!
!
380!Monde#bouché.!–!O:!Und!das!Nahe!scheint!nur!dazu!da,!uns!das!
Ferne! zu! verschließen.! –! A:! Und! zur! größten! Gefahr! für! unsere!
Sinne! wurde! die! Nähe.! –! O:! Die! flatterie! des! Unmittelbaren.! –! A:!
Der!Abgrund!des!Immediaten.!
!
381!O:!Das!maßlos!Einladende!all!dessen,!das!wir!verzehren!könF
nen.! –! A:! Und! jeder! Nähe,! die! wir! verzehren,! rückt! eine! andere!
nach.!–!O:!Und!nichts!geschieht.!–!A:!Und!nichts!bleibt!aus.!
!
382! Sauver#le#récuplérable.! F! Es! sind,! sagt! er,! die! letzten! NovemF
bertage!in!der!Stadt,!die!euch!den!Kopf!verderben!und!die!GedanF
ken! verdrehen! und! in! eure! Worte! steigen.! Die! Luft! macht! eure!
Sätze!bitter!und!fade.!Sie!macht!sie!zu!einfach!für!die!Epoche.!Als!
wäret!ihr!immun!geworden!gegen!ihre!Rettbarkeit.!Als!wolltet!ihr!
! 308!
sie! nicht! mehr.! Aber! sie! ist! doch! das! einzige! vorauseilende! Echo,!
das!sich!aus!Jericho!noch!hören!lässt.!!
!
383! L’heure#de#fin#d’être.! F! Wenn! die! Existenz! zur! Hure! wird! und!
anschaffen!geht,!sagt!er,!dann!darfst!du!fragen,!ob!es!spät!geworF
den!ist:!und!weg#vom#Herde#treten.!!
!
384! O:! Dazu! fehlen! mir! die! Worte.! –! A:! Das! entlastet! dich.! Weil!
Gott!dir!erspart,!den!ersten!Stein!zu!werfen.!Ins!allgemeine!GlasF
haus.!
!
385! Ich! frage! mich! aber,! sagt! er,! ob! die! Leute! verstehen,! was! ich!
meine,!wenn!ich!von!Gott!rede.!Ich!befürchte,!sie!setzen!da!ihre!eiF
genen!Dummies52!ein.!
!
386!Immerhin!bleibt!die!Hoffnung,!dass!unser!Universum!nur!eine!
Turbulenz!in!einem!staden!System!ist.!So!etwas!wie!eine!inverse!
Kaskade.!Das!würde,!zumindest,!vieles!erklären.!
!
387!Netze!ersticken!mehr!als!sie!verbinden.!Er!sagt,!er!habe!eine!
deutliche! Vision! vom! Ende! der! Menschheit:! Ein! pralles! Netz! voll!
toter!Fische,!das!keiner!einholt.!
!
388!Die!Erkenntniskatastrophe!unserer!Zeit,!sagt!er,!ist,!dass!die!
„Wahrheit“! des! Konstruktivismus! (ich! glaube! zu! wissen,! was! ich!
da! sage)! mit! den! chirurgischen! Anmutungen! des! so! genannten!
Postfaktischen!verwechselt!wird.!–!!
!
389!Der!Mittelwert!war!immer!ein!Skandal,!aber!was!er!geworden!
ist,! dafür! fehlt! mir! das! Wort.! Es! ist! ein! Piratenakt! der! veritablen!
Feinde!des!Geistes.!
!
390!Der!Fundamentalismus!ist!die!Hypertrophie!des!Mittelwerts.!!
!
391! Ist! der! Schleuser! nicht! das! universale! Modell,! fragt! er.! –! Für!
den!Verbrecher!am!Geiste!und!durch!den!Geist?!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
52!Auch:!„Pseudovariablen“!(www.linguee.de)!

! 309!
!
392! An! seiner! Chuzpe! erkennst! du! das,! was! nicht! sein! sollte.! UnF
missverständlich.!
!
393! L’enfer,# c’est# les# autres.! (Sartre,! bien# sûr)! –! Dem! entgegenF
zuwirken,! das! ist! schon! allen! misslungen.! –! Das! weiß! auch! Gott,!
seit!er!begann,!das!andere!(seiner!selbst)!zu!schaffen.!!
!
394! La# construction# du# naufrage.! F! Wenn! Verwendbarers! sich! in!
Verfügbares! schwächt,! ist! das! Ende,! sagt! er,! materialkundlich!
gesehen,!nah.!
!
395! Die! zwei! Seiten! der! Unterwerfung! unterscheiden! sich! nicht;!
als!wären!sie!nur!eine.!
!
396!A:!Wir!sind!Arbeiter!im!Wortsteinbruch.!–!O:!Etwa!des!Herrn?!
F!
397! A:! Worte! sind! Flatterreferenzen.! Siehst! du! den! VogelF
schwarm?!–!Das!sind!meine!Worte.!–!O:!Also!fliegende!Steine?!!
!
398!Die!Wiederholung!besteht!darin,!dass!es!immer!um!dasselbe!
geht.!Aber!sonst!wiederholt!sich!nichts.!
!
399!„Andern!Tags!saßen!wir,!in!tüchtige!Pelze!eingehüllt,!im!WaF
gen!und!fuhren!durch!dickes,!den!einbrechenden!Winter!verkünF
dendes!Schneegestöber!nach!R..sitten.“!(E.T.A.!Hoffmann)!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
! 310!
Winterliche,!stillste!Post!
!
Ein!Zittern!von!Blättern,!!
nach!dem!Fall!
!
Für!den!genauen!Beobachter:!!
Grenzgänge!auf!einem!fraktalen!MöbiusCBand53!
!
Oder!!
!
Das!Schicksal!und!das!Gesetz!der!Filiation!
!
!
V!(400!F!XXX)!
!
O:! Worin! liegen! aber! Witz! und! Lust! des! MöbiusFBandes?! –! A:! In!
der!immerwährenden!Rückkehr!zum!Verlorenen.!
!
401!„Die!linden!Lüfte!sind!erwacht,!/!sie!säuseln!und!wehen!Tag!
und!Nacht,!/!sie!schaffen!an!allen!Enden.!/!O!frischer!Duft,!o!neuer!
Klang!! /! Nun,! armes! Herze,! sei! nicht! bang!! /! Nun! muß! sich! alles,!
alles!wenden.“!(Uhland)!
!
„Manchmal! glaube! ich,! ich! verstehe! den! Sündenfall! wie! kein!
Mensch!sonst"!(Kafka)!
!
Surfing#the#Möbius#strip.! Es! bleibt,! sagt! er,! wir! bleiben! immer! im!
Kleinen,! aber! wenn! das! Kleine,! das! wir! meinen,! ein! Möbiusband!
ist,!entwickelt!die!Unendlichkeit!einen!gewissen!SexFAppeal.!Und!
ich! möchte,! trotz! der! Jahreszeit,! behaupten,! dass! SexFAppeal,! ab!
jetzt,!das!Fremdwort!für!Hoffnung!ist.!
!
A:!Es!ist,!sagt!er,!die!Manieriertheit!der!Welt,!die!der!Deutung!so!
wenig!Spielraum!lässt.!–!O:!F!Und!sich!auf!sie!abfärbt.!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
53!F!Ab!dem!27.!November!2017.!Mit!einem!neidischen!Dank!an!M.L.!F!Vgl.:!„Jene!Punkte!am!Möbiusband,!
die!im!Extremfall!knicken,!sind!es!auch,!an!denen!die!Energiedichte!besonders!hoch!ist!F!oder!anders!geF
sagt:! die! Beanspruchung.! Und! genau! das! nutzt! jeder! aus,! der! versucht,! ein! Blatt! zu! zerreißen.! "Dabei!
erzeugen! wir! sich! überschneidende! Falten! wie! an! den! Eckpunkten! eines! Möbiusbandes",! schreiben! die!
Forscher!in!"Nature!Materials".“!(www.spiegel.de)!

! 311!
!
Tête#de#mule.#–!Die!hoffnungsfrohe!Deutung!der!Welt!fordert!einen!
Trotzkopf.!Oder!eben!den!eines!Maultiers.!Ob!das!aber!F!an!jenem!
vielbeschworenen!Ende!der!Zeit!F!einen!guten!Advokaten!abgeben!
wird,!ist!rundum!zweifelhaft.!
!
Das# menschliche# Allzu.! Oder! vita# activa.! –! „Ein! jeder,“! sagte! er,!
Brahma!der!Nörgler,!noch,!wie!zum!Abschied,!„möchte!Recht!haF
ben.! Ich! meine:! das! Recht! haben,! bei! seinen! Überzeugungen54,!
oder!sagen!wir!F!dans#un#ton#plus#humain:!F!seinen!prägenden!ObF
sessionen!zu!bleiben!und!sie!auch!zur!Geltung!zu!bringen.!F!Wozu!
lebt!man!denn!sonst!!–!So!im!KontrollFRaum!der!Öffentlichkeit.!–!
Aber! immer,! natürlich,! selon# la# loi# applicable.# Denn! es! muss! mit!
der!kurrenten!Welt!ja!kompatibel!sein.!Anders!werden!ihre#Götter!
ja! böse.! Und! wer! will! das! schon!! –# Ratio# servanda# est.! Seit! MenF
schengedenken.! Aber! nicht! schon! länger.! Eigentlich! hatte! ich! mir!
das!F!ganz!F!anders!gedacht,!aber!mir!wurde!das!Ruder!ja!aus!den!
spendenden!Händen!genommen...“!
!
La#vidange#de#l’avenir.!Aber!ja,!die!Zeit!ist!ein!Verlustvorgang.!Aber!
nur,!weil!sie!sich!von!der!Ewigkeit!herrollt.!Ihre!einzige!Essenz!ist,!
dass!sie!immer!weniger!Zukunft!enthält.!
!
Cadeau#vide.!Die!Zeit,!heißt!das,!hat!als!erfüllte!begonnen.!Seither!
nimmt! sie! ab.! F! Ihre! Diät! begann! mit! ihrer! Geburt.! –! In! Richtung!
Ewigkeit:!Sie!liefert!sich!der!Ewigkeit!als!ein!leeres!Geschenk.!
!
Sans#rides,#sans#rires.!O:!Ach,!die!Ewigkeit!!–!A:!Denkbar!ist!sie!nur!
als!restlos!entfaltete!Zeit.!Als!Zeit!ohne!jedes!Fältchen,!und!damit!
wohl!auch!ohne!jedes!Lachfältchen.!
!
Boules#tordues.!O:!Advent:!das!ist!somit!die!kompakte!alljährliche!
ZwangsF!und!SonderFVorstellung!davon,!wie!sich!der!gekrümmte!
Knäuel!der!Zeit!auf!die!Ewigkeit!hin!glättet!und!entleert.!–!A:!Nicht!
mehr!und!nicht!weniger!als!das!Geheimnis!des!Messianischen.!!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
54!„beweisung,!als!welche!durch!unzehlich!historien,!urtheil,!vergichten,!überweisungen,!überzeugungen!
...!seynd!gantz!vergewissert!Prätorius#Blockesberges#verr[ichtungen].#(1668)#233.“!(Grimm)!

! 312!
!
410!Refus#le#plus#aimant.!–!O;!Wir!schwimmen!in!einer!NährF!und!
Lehrlösung,! die! nur! eines! nicht! kann:! sättigen.! –! A:! Denn! sie! will!
uns! nicht! enttäuschen.! –! O:! Sie! ist! von! einem! unerbittlich! materF
nellen!Vorbehalt.!–!A:!La#grâce#du#refus...!F!
!
Es!fand!sich!auf!seinem!Schreibtisch!die!Notiz:!Du!musst!alles!zuF
sammenfassen.! Und:! Hüte! dich! vorm! Handeln.! Es! macht! dich! zu!
klein.!Handeln!ist!Ausschnitt.!Überlass!das!denen,!die!einen!schräF
gen!Blick!haben.!
!
Natürlich!war!er!bisweilen!auch!standhaft;!und!handelte.!Aber!daF
bei! hatte! er! ein! Gefühl,! als! würde! er! den! Adel! imitieren.! Und! es!
war!immer!ein!wenig!Ekel!dabei.!
!
Nichts!passt!besser!zu!Weihnachten!als!Kafkas!Beschreibung!des!
amerikanischen!Schreibtischs.!–!Wir!werden!sehen55.!
!
Vision!von!einem!Nachtwandler.!In!Ophelias!Pyjama.!Alles!umher!
weiß! und! stürmisch.! Der! Kopf! ungeschickt! auf! seinen! Rumpf! geF
setzt.!Alles!auch!in!einem!munteren!Schritt.!Das!Ambiente!jedoch!
aberwitzig,! Putten! als! Windmaschinen.! Denn! Pausbacken! runden!
immer!ab.!Auch!ohne!barocke!Referenzen.!
!
Jeder!Pilgerweg!verläuft!(sich)!auf!einem!Möbiusband.!!
!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
55!„In! seinem! Zimmer! stand! ein! amerikanischer! Schreibtisch! bester! Sorte,! wie! sich! ihn! sein! Vater! seit!

Jahren!gewünscht!und!auf!den!verschiedensten!Versteigerungen!um!einen!ihm!erreichbaren!billigen!Preis!
zu!kaufen!gesucht!hatte,!ohne!daß!es!ihm!bei!seinen!kleinen!Mitteln!jemals!gelungen!wäre.!Natürlich!war!
dieser!Tisch!mit!jenen!angeblich!amerikanischen!Schreibtischen,!wie!sie!sich!auf!europäischen!VersteigeF
rungen! herumtreiben,! nicht! zu! vergleichen.! Er! hatte! zum! Beispiel! in! seinem! Aufsatz! hundert! Fächer!
verschiedenster!Größe,!und!selbst!der!Präsident!der!Union!hätte!für!jeden!seiner!Akten!einen!passenden!
Platz! gefunden,! aber! außerdem! war! an! der! Seite! ein! Regulator,! und! man! konnte! durch! Drehen! an! einer!
Kurbel! die! verschiedensten! Umstellungen! und! Neueinrichtungen! der! Fächer! nach! Belieben! und! Bedarf!
erreichen.! Dünne! Seitenwändchen! senkten! sich! langsam! und! bildeten! den! Boden! neu! sich! erhebender!
oder! die! Decke! neu! aufsteigender! Fächer;! schon! nach! einer! Umdrehung! hatte! der! Aufsatz! ein! ganz!
anderes! Aussehen,! und! alles! ging,! je! nachdem! man! die! Kurbel! drehte,! langsam! oder! unsinnig! rasch! vor!
sich.!Es!war!eine!neueste!Erfindung,!erinnerte!aber!Karl!sehr! lebhaft!an!die!Krippenspiele,!die!zu!Hause!
auf! dem! Christmarkt! den! staunenden! Kindern! gezeigt! wurden,! und! auch! Karl! war! oft,! in! seine! WinF
terkleider!eingepackt,!davor!gestanden!und!hatte!ununterbrochen!die!Kurbeldrehung,!die!ein!alter!Mann!
ausführte,! mit! den! Wirkungen! im! Krippenspiel! verglichen,! mit! dem! stockenden! Vorwärtskommen! der!
Heiligen!Drei!Könige,!dem!Aufglänzen!des!Sternes!und!dem!befangenen!Leben!im!heiligen!Stall.“!!
!

! 313!
A:! Blütenstreu! aus! Fraktalen.! –! O:! Wenn! wir! über! den! Ursprung!
des! Tanzes! nicht! schon! so! genau! Bescheid! wüssten!! –! A:! Bereite!
dich,!Zion.!F!
!
O:!Wann!ist!die!Sinnlosigkeit!der!Schöpfung!endlich!besiegelt?!–!A:!
Wenn! es! sich! herausstellt,! dass! der! jeweilige! Selbstgenuss! eines!
Tennisspielers!in!Wimbledon,!eines!Pianisten,!wenn!er!einen!Liszt!
überstanden!hat,!eines!Kletterers,!wenn!er!auf!einem!8000er!steht!
usf.! F! heilsgeschichtlich! gesehen! F! zufällig! ist.! –! O:! Das! heißt! ja,!
dass!wir!viel!zu!spät!kommen,!um!noch!ein!wenig!zu!spät!sein!zu!
können.!–!A:!Wer!sonst!könnte!das!so!sagen!!Bist!mir!wirklich!ein!
Schatz!!!F!Ein!WortFSchatz!!
!
A:! „Ideen! sind! Ersatz! für! Leiden“! (Proust).! –! O:! Hat! der! BuddhisF
mus!das!nun!begriffen!oder!nicht?!
!
...si#on#la#déplie?!F!A.!Ängstlich!und!versteinert.!B.!Die!Pokerrunden!
der!Seelen.!C.!Die!Inkarnationen!der!Nachtmahre.!D.!Begegnungen!
mit! dem! Wortsinn.! E.! Eine! Armee! desertierter! Idole.! F.! Hastige!
Liebesakte!im!Unterholz!der!Zeichen.!G.!!Die!frivolen!EpistemoloF
gien! des! Transformellen.! H.! Schwimmer! entledigen! sich! der! Zeit!
wie! eines! Badkleids.! I.! Das! spielt! sich! immer! so! ab.! J.! In! diesem!
Welt!genannten!Museum!sind!Wächter!und!Besucher!nicht!zu!unF
terscheiden.! K.! Die! Menschen! decken! sich! ohne! Unterlass! gegenF
seitig!etwas!auf.!L.!!Sie!versperren!!damit!einander!die!Ewigkeit.!M.!
Die!Wolken!bleiben!charmant!und!resigniert.!N.!Nur!die!Mysterien!
der!Trivialität!verstehen!die!Kunst!des!Kurzschlusses.!O.!!ErkenntF
nis!ist!jetzt!eine!Stillegungsblende.!P.!Die!Denker!vervollkommnen!
die! Gesten! der! Kapitulation.! ! Q.! Die! Orchideen! flüchten! nächtens!
aus!den!Gewächshäusern.!R.!Gott!zahlt!sich!nur!noch!den!MindestF
lohn.! ! S.! ! Aber! du! solltest! das! nicht! mit! Protest! verwechseln.! T.!
Auch! Frieren! bestätigt! ja! nichts.! U.! Einsamkeit! verhindert! jede!
Sammelklage.! V.! Und! jede! Intuition! ist! verkommen.! W.! ! VerkomF
menheit! ist! das! untrügliche! Kriterium! des! Retardierten.! Y.! Daher!
ist!jede!schöne!Form!verkommen.!Z.!Wem!willst!du!Hoffnung!maF
chen?!F!!
!

! 314!
Stell! dir! die! partikulare! Genussfähigkeit! eines! Mosaiks! vor,! von!
dem,!sagen!wir:!nur!die!blauen!Steine,!aber!immerhin!gleich!welF
cher!Größe,!genießen!können.!!
!
A:!Als!wollte!das!Leben!sich!selbst!unverzeihlich!werden.!–!O:!Ein!
seltsamer!Ehrgeiz.!
!
Die! Initiation! hört! nicht! auf.! Ihre! Früchte! werden! nicht! zu! genieF
ßen!sein.!Außerdem!hat!sie!ja!keine!Früchte.!
!
Er!sagt:!Einnerung!und!meint:!Wahrheit.!Weil!er!weiß,!dass!er!nur!
mit! dieser! Benennung! die! Wahrheit! retten,! aber! nicht! über! sie!
verfügen!kann.!
!
Die!Wahrheit!steigt!auf.!Wie!eine!Erinnerung.!Aber!nie!unmissverF
ständlich.!Sie!hat,!pathetisch!gesagt,!eine!Aura!aus!Eden.!Die!trägt!
sie!aber!wie!einen!Trauerflor.!
!
Vorbeischauen.!–!Die!einzige!angeratene!Verhaltensqualität!in!der!
Apokalypse.!
!
Das!Willkürliche!ist!ein!Unwillkürliches!ohne!Transzendenz,!ohne!
die!Gewalt!des!Präsens.!
!
Der! Begegnung! mit! dem! Willkürlichen! kannst! du! dich! zwar! entF
ziehen.!Das!ist!ein!Privileg.!
!
A! und! O:! „Man! könnte! aus! der! Haut! fahren!“! –! „Das! sagt! ihr! nur,!
weil!ihr!keine!Alternative!kennt!“!F!sagt!die!Schlange.!
!
Über! die! Qualität! des! Denkens! entscheidet,! wie! nahe! es! an! das!
Funktionieren,! gleichsam! das! AnFsich! der! Wirklichkeit,! heranF
kommt.!In!dem!Maße,!in!dem!es!dieses!AnFsich!affirmiert,!verliert!
es!an!Qualität.!Und!kann!sich!feiern!lassen.!
!
01.12! O:! Aber! die! Pracht! der! leeren! Hände,! sagt! er,! hat! endlich!
keine!Chancen!mehr.!–!A:!Aber!ich!wage!zu!hoffen,!dass!eine!dunkF
le!Fülle!in!der!Verblendung,!wenn!auch!wie!vergessen,!noch!lauert.!
! 315!
Wozu! sie! sich! noch! befähigen! wird,! das! bleibt! das! letzte! erwartF
bare! Wunder.! –! O:! Die! Einsamkeit! ist! ein! warmes! Nest;! auf! der!
Suche!nach!Kuckuckseiern.!–!A:!Das!bildet!sie!sich!aber!nur!ein.!F!!
!
A:!Das!Gefühl!ist!der!argentinische!Klang!eine!Cembalos,!das!alles!
Hörbare!an!den!Ohren!vorbeimanövriert.!Wer!Ohren!hat,!doch!zu!
hören,!kann!von!sich!sagen,!er!sei!ein!Anwärter;!auf!die!monströse!
Stille!der!Erleuchtung.!–!O:!Sagte!nicht!einer:!Was!die!Stille!der!ErF
leuchtung! ist,! ist! der,! der! das! Licht! ausbläst! und! löscht,! der! VerF
blendung?!–!A:!Adam!muss!seinen!benennenden!Atem!wieder!einF
saugen.! –! O:! Und! seine! Stimmbänder! zum! Trocknen! in! den! SonF
nenF!und!Sternenstaub!hängen.!Ganz!nonchalant.!
!
Das! Licht! ist! eine! galaktische! Pavane.! Die! nicht! aus! Takt! und!
Schritt!geraten!kann.!Denn!dann!wäre!sie!außer!sich.!!
!
A#wide#array#of#atmospheres.!–!Mir!scheint,!sagt!er,!dass!alle!darin!
übereinstimmen,! das! die! Realität! gleichsam! von! Antagonismen!
durchstoßen! ist.! Dass! die! Realität! als! Ganze! beschrieben! werden!
könnte! als! ein! antagonistischer! Prozess.! –! Sie! sehen! aber! nicht,!
dass!das,!was!wir!Antagonismen!nennen,!nur!die!Schafspelze!der!
Paradoxe!sind.!
!
Ein! Antagonismus! ist! also! ein! in! reinen! Kampf! gelöstes,! ein! auf!
den!Faden!des!Widerstreits!gefädeltes!Paradox.!Wenn!ihr!so!wollt:!
ein!ParadeFParadox.!Von!allen!Seiten!ansehnlich,!wie!das!Goldene!
Kalb;!damals.!
!
Analyse! wurde! einmal! als! eine! Art! chirurgisches! Instrument! verF
standen.!Heute!dient!sie!zur!Hohlraumversiegelung.!
!
O:! Schon! jeder! archaische! Mythos! ist! ein! Artefakt.! Auch! die! kurF
renten! Mythen! sind! Artefakte.! A:! Die! archaischen! wurden! aber!
erdacht,!um!der!Welt!näher!zu!kommen.!O.!Die!kurrenten!wollen!
sich! die! Welt! vom! Leib! halten.! A:! Du! musst! zunächst! genau! beF
stimmen,!was!das!Artifizielle!und!das!Artefakt!voneinander!unterF
scheiden.! Fange! damit! an,! zu! beschreiben,! wo! und! welches! ihre!

! 316!
historischen! Differenzen! sind.! O:! Vorher! solltest! du! dich! nicht! in!
die!Diskussion!ums!Postfaktische!einmischen.!
!
Um!1900!redete!die!ganze!klarsichtige!Welt!von!Dekadenz.!Heute!
ist!ihren!Montgofièren!die!heiße!Luft!ausgegangen.!
!
Es!schält!sich,!sagt!er,!wenn!auch!zu!verschämt,!heraus,!dass!der!
einzige!Erkenntnisfortschritt!darin!liegt,!es!anders!zu!sagen.!
!
Er!hatte!sich!verlesen;!Statt!Vergangenheitskonstruktion,!sagte!er,!
habe!ich!Verlegenheitskonstruktion!gelesen.!
!
Was,! fragt! er,! will! er! sagen,! wenn! er! sagst:! Du! siehst! dieser! gotiF
schen!Kathedrale!die!Spuren!des!Gebrauchs!an.!
!
Und!was,!fragt!er,!will!er!sagen,!wenn!er!sagt:!Das!liegt!am!CharakF
ter!der!Unendlichkeit.!
!
Und!wenn!man!bedenkt,!sagt!er,!dass!es!Gründe!gibt,!für!das,!was!
geschieht,!möchte!man!sich!vorm!eigenen!Denken!fürchten.!
!
03.12.!Die!Epoche!und!die!Dinge!haben!etwas!spürbar!UnmessiaF
nisches.!–!Das!ist!immerhin!eine!Art!Qualität.!
!
Nocheinmal!und!schon!wieder:!Die!Vertreibung!aus!dem!Paradies!
war!nur!die!Erfindung!der!Parodie.!Also!eine!Art!Erschaffung!der!
Ewigkeit.!
!
Was!Gott!gewollt!hätte,!ist!seither!nicht!mehr!erreichbar.!
!
L'auto9contradiction# messianique# du# plaisir.! F! Messianische! oder!
auch! nur! weltgeschichtliche! Sprüche! schreibst! du! am! besten! auf!
Weihnachtsmärkten.!Aus!genossenem!Ekel.!
!
A:!Du!hast!die!Menschen!früher!freundlicher!gesehen.!O:!Vielleicht!
weil!wir!da!der!Eden’schen!Katastrophe!noch!näher!waren.!Allein!
in! meiner! Lebenszeit! haben! sie! zu! vieles! vergessen:! man! könnte!
sogar!denken:!alles.!
! 317!
!
Das! Misstrauen,! das! die! Philosophen! immer! wieder! der! Mimesis!
entgegenbrachten,!hätte!die!ganze!Welt!treffen!müssen.!
!
Aléniation# totale.! –! O:! Wenn! das! Geschehen! über! seine! Gründe!
gleitet! wie! über! eine! Eisbahn.! –! A:! Gefolgt! von! einer! uneinholbaF
ren!Sprachlosigkeit.!
!
Es!will!einem!heute!scheinen,!dass!Kafka!viel!zu!gutmütig!war,!als!
er!schrieb.!
!
Du! fragst! nach! einer!modellhaften!Autopoiesis?!F!Die!SelbsterfinF
dung! des! Abendlands! und! seiner! Ideologie.! Die! Plünderung! KonF
stantinopels!im!Jahr!1204.!Nachdem!man!drei!Kreuzzüge!lang!geF
übt!hatte.!
!
Bleu,#un#peu#pâle.! F! Jede! Landschaft! ist! ein! Autograph.! Das! macht!
ihr!Rätsel!aus.!Und!ihr!Verblassen.!
!
Aber!Bosheit!und!Eleganz!schließen,!das!steht!fest,!einander!aus.!
!
Une#image#de#sérénité.! F! Das! Bild! der! Welt! in! den! traurigen,! aber!
noch!matt!regenbogenfarbigen!Augen!der!Seraphime.!Als!wäre!die!
Hoffnung! doch! eine! camera#obscura.! Oder! ein! obskur! modifizierF
ter!Raum.!Sehraum.!!
!
A:!So!wie!Rameau!seine!Melodien!aus!einer!vertikalen#Reihe#greift.!
–!O:!Das!gibt!ihnen!ihren!unverwechselbaren!räumlichen!CharakF
ter!und!Charme;!ohne!ihnen!das!Zeiliche!zu!rauben!–!A:!Es!ist!eher!
ein! zeitlicher! Segen,! der! über! dem! Räumlichen! liegt.! –! O:! Eine!
Umdeutung!der!Zeit.!–!A:!Zur!Stärkung!des!RaumFSinns.!!
!
Stellt! es! euch! einfach! nur! einmal! vor:! Gelingende! Performanz! ist!
immer! ein! Kniefall! vor! der! Übermacht! der! Negation.! Performanz!
ist!gerade!keine!creatio#ex#nihilo.#Sie!ist!das!Ertrotzen!des!Nichts.!
!
Erlösung!ist!das,!was!dich!auf!kapitale!Weise!neckt.!!
!
! 318!
Das!Entnervende!ist!das,!was!dich!löst!und!rettet.!
!
Er!sagte,!er!sei!ein!assimilierter!Christ.!
!
Das!Seltene!prägt!dich.!Nichts!anderes.!
!
„Ein!Onkel,!der!gern!auslachte.“!(Kafka)!
!
O:! Am! Verschwinden! kleben! wie! eine! Klette.! –! A:! Sehr! originelle!
Idee!!
!
Vor!allem!eine!Architekturskizze!ist!eine!Lüge.!!
!
Advent.!–!Oder!kennst!du!einen!anderen!Titel!für!eine!Fabel!über!
das!SichFEinrichten!in!der!Zeit?!
!
Maschinenfunktionsbeschreibungen.! F! „Ich! werde! das! Tagebuch!
nicht!mehr!verlassen.“!(Kafka)!
!
Es!gibt!eine!Leere,!die!beglückend!ist:!Die!zwischen!den!Dingen.!
!
Wir!sind!verstimmt,!weil!uns!die!Zeit!nur!in!Stücken!gegeben!wird.!
!
Funkeln!ist!das!Vorrecht!der!Asche.!
!
Wenigstens! sind! die! Gedanken! noch! ein! wenig! porös.! Die! Dinge!
sind!längst!versiegelte!Urnen.!
!
Wenn!auf!einer!Urne!eine!Zahl!steht,!dann!weißt!du,!dass!sie!keine!
Verwandte!hat,!die!Urne.!
!
Das!Namenlose!konkurriert!mit!Gott.!Als!wäre!Einsamkeit!zu!steiF
gern.!
!
Und! knistern! können! nur! Wolken.! Aber! auch! das! noch! zu! sagen,!
dazu!gibt!es!keinen!Grund.!
!

! 319!
Zu! schweigen! bedeutet,! ein! Vermögen! einzusetzen,! das! andere!
nicht!haben.!
!
A:!Geronnener!Schlaf.!–!O:!Was!meinst!du?!Den!Tod?!Oder!das!LeF
ben?!
!
Wer! von! der! Welt! erzählt,! erzählt! von! geschlossenen! Gefäßen.!
Schwimm! lieber! im! Styx,! auf! dem! die! Gedanken! wie! Blasen! treiF
ben.!Sammel!sie!ein,!bis!du!eine!Handvoll!hast.!Aber!dann!wird!es!
schwierig.!!
!
Überhaupt,!dass!man!das!so!dahinschreiben!kann:!Tod.!
!
Er! ist! ganz! und! gar! auf! seiner! Seite.! Ihm! fällt! nichts! anderes! ein.!
Und!auf!F!fällt!ihm!schon!gar!nichts.!
!
Hast!du,!fragte!er,!schon!einmal!ein!Glas!aus!Wasser!gesehen?!
!
So!wie!Menschen,!wenn!sie!ganz!anders!denken,!um!ein!Gespräch!
abzuschließen,!sagen:!Ja,!gut.!
!
Die! Trauer! über! das! eigene! Leben! solle! als! Modell! gedanklicher!
Kompaktkeit!dienen.!
!
Espace# perdu.# 9# Seine# Suche! ist! eine! nach! dem! verlorenen! Raum.!
Nach!dem!verzauberten!Schloss,!wo!er!nicht!sein!möchte.!
!
Forme#retrouvée.!F!Zeit!gibt!es!nur!als!Geschenk:!eines!greisen!ObF
dachlosen,!der!ein!verkleidetes!Mädchen!ist!und!dir!ein!Goldstück!
ohne!Prägung!schenkt.!In!allen!anderen!Fällen!ist!die!Zeit!nur#PräF
gung;!einer!schon!lange!verlorenen!Form.!
!
Jede!erste!Auferstehung!ist!seit!Jesus!auch!die!letzte.!
!
Im! Ich! als! einem! Erfahrungsraum,! also! nichts! anderem,! erleben!
die! Dinge! als! Welt! ihre! erste! und! einzige! Auferstehung.! Vorher!
schon! hatten! sie! keinen! Tod;! und! nachher! haben! sie! bereits! kein!
Leben!mehr.!
! 320!
!
ParaFHermeneutik.! –! Das! könnte,! sagt! er,! eine! Praxis! sein,! in! der!
die! Unterschiede! der! Deutungen! hinfällig! werden.! Und! das! wäre!
ein! entscheidender! Fortschritt.! Das! Ende! der! so! genannten!
Disziplinen.!
!
A:!Die!Einheit!eines!Ganzen!besteht!im!besten!Falle!in!einer!friedF
lichen! Koexistenz! von! Teilen,! die,! nach! klassischer! Definition,!
Fragmente!sind.!F!O:!Und!nur!im!Ganzen!kann!sich!noch!das!ZerF
rissene! zeigen.! –! A:! Ist! das! ein! Trick! des! Ganzen?! Oder! ein! Trick!
der!Fragmente?!–!O:!Eigentlich!ist!nur!das!die!Frage.!
!
O:!Es!gibt!nur!das!strebende!Tun,!die!Anstrengung,!und!seine!VollF
endung,!die!Gewohnheit.!–!!
!
A:! Daher! hatte! Benjamin,! an! den! du! ja! gerade! denkst,! denke! ich,!
recht,! als! er! sagte,! dass! das! Werk! die! Totenmaske! des! Konzepts!
sei.! –! O:! Wäre! dann! auch! die! befruchtete! EiFZelle! schon! eine! Art!
eine!„unsinnig!rasche“!(Kafka)!masque#mortuaire#der!conceptio#in#
utero?!–!A:!Ich!hoffe,!dass!dem!so!nicht!ist,!F!möchte!ich!sagen.!
!
O:! Denn! jenes! punctum#sanguineum#saliens#schon! als! Variante! eiF
ner! Totenmaske! zu! beschreiben,! das! würden! die! Leute! zynisch!
nennen.!–!A:!Mehr.!Es!würde!sie!feindselig!machen.!Und!das!wolF
len!wir!ja!nicht.!–!O:!Wir!flüstern!es!uns!einfach!nur!zu!!F!
!
Ich!spreche,!sagt!er,!immer!nur!über!die!Gegenwart,!ohne!sie!anF
zusprechen.!Ich!könnte!sagen,!ich!spreche!durch!sie!hindurch.!Das!
ist! nötig,! um! ihr! gerecht! zu! werden.! Manchmal! schaut! sie! einen!
nämlich!kläglich!an,!als!wollt!sie!sagen:!Hilf!mir!!Oder!sogar:!Rette!
mich!! –! Das! ist! freilich! nicht! möglich,! erlaubt! mir! aber,! mich! im!
Ton!zu!vergreifen.!Als!wäre!die!Gegenwart!mehr!als!hundert!Jahre!
älter!als!sie!ist.!Dadurch!gewinnt!sie;!Profil.!
!
O:! Was! sie! nicht! sehen,! ist,! dass! Leonardo! beweisen! wollte,! dass!
Präzision! jeden! Realismus! widerlegt.! –! A:! Präzision! ist! eine! Idee,!
nein,!ist!nur!Idee.!–!O:!Präzision!nähert!sich!dem!Universalen.!–!A:!
Realismus!entfernt!sich!davon.!!
! 321!
!
O:!Wenn!Leonardo!der!Evidenz!getraut!hätte,!wäre!die!Mona!Lisa,!
F!A:!selbst!und!gerade!die,!F!O:!nie!entstanden.!Aber!trotzdem!–!A:!
würde!dem!Louvre!nichts!fehlen.!
!
Ecc.#Perche#la#minesstra#si#fredda.!F!Nie!war!Leonardo!da!Vinci!der!
Empiriker,!für!den!er!gehalten!wird.!
!
Und!Niklas!Luhmann!hat!uns!vorgeführt!F!und!bewiesen,!dass!nur!
ein!zarter!Anarchist!einen!absoluten!Anspruch!auf!Erkenntnis!hat.!
!
En#vérité,#en#vérité:!Du!suchst!Antworten,!weil!du!aus!der!Welt!heF
raus!möchtest.!Du!hoffst,!dass!du!auf!Antworten,!fast!wie!auf!RuF
tschen,!aus!einer!Welt!herausfliegen!kannst,!die!dir!in!ihrer!FragF
würdigkeit!zuwider!ist.!Dabei!ist!jede!Antwort!ja!nur!ein!überarF
beitetes!Rätsel.!–!
!
Und!wenn!es!wahr!wäre?!–!Könntest!du!schon!jetzt!Gott!in!die!AuF
gen! schauen.! Aber! wir! sind! längst! im! Dezember! 2017! angelangt;!
ohne!dass!es!gelungen!wäre.!Der!Gott,!soviel!Mitgefühl!hat!er!noch!
mit!seinen!Kreaturen,!belässt!uns!in!glücklicher#Verlassenheit!(MuF
sil).!
!
Sätze,!die!sich!der!Kommunikation!widersetzen,!benspruchen!nur!
einen!eigenen!Raum,!wie!gleichsam!blinde!Krakenarme,!im!Leeren.!
!
A:!Wir!suchen,!um!nicht!bemerken!zu!müssen.!Wir!tun!so,!als!woll9
ten! wir,! um! den! Zufall! zu! düpieren.! –! O:! Aber! warum,! in! Gottes!
Namen,!wollen!und!tun!wir!das?!
!
A:! Heißt! das! also! auch,! dass! viele! sich! suchen,! um! sich! nicht! beF
merken!zu!müssen.!–!O:!Darin!beruht!ja!der!Erfolg!der!zetgenössiF
schen!Esoterik.!
!
Un#mauvais#confort,#une#mauvaise#consolation.!F!Was,!sagte!er,!um!
einmal! eine! grundsätzliche! Frage! zu! stellen,! machen! wir! eigentF
lich?! –! Und! er! antwortete! sich! selbst:! Wir! löffeln! Sinn! aus! einem!

! 322!
stockdunklen!Kasten.!Manche!von!uns!trösten!sich!dabei!mit!einer!
Systematik;!wie!mit!einer!Prostituierten.!
!
Institutionen! sind! die! hartnäckigsten! Bastionen! menschlicher!
Selbsttäuschung.!–!C'est9à9dire:!Die!Menschen!sind!ihnen!so!dankF
bar,!dass!sie!deren!Hartnäckigkeit!weder!in!Frage!stellen!noch!auf!
ihre!Härte!testen.!
!
„...sprich!nur!ein!Wort.“!F!!Aber!heute!gibt!es!ja!keine!Seelen!mehr,!
die!ernsthaft!gesunden!wollen.!!
!
10.12.! F! O:! Was! könnte! ein! Messias! heute! noch! sein?! ! A:! Ein! verF
schwiegener!Träumer.!Verschwiegen!müsste!er!schon!aus!SelbstF
schutz!sein.!–!O:!Wie!meinst!du!das?!–!A:!Es!würde!ihm!nicht!einF
mal!mehr!gelingen,!sich!zu!opfern.!!
!
Nur! das! Gedächtnis! kann! dafür! sorgen,! dass! sich! Vergessen! und!
Erinnern!nicht!verwechseln.!
!
Hors#limites.! F! A:! Es! ist! gerade! der! kritische#Ausschlag,! der! im! GeF
schehen!verschwindet:!F!B:!Das!Unhörbare,!das!den!Ton!belebt.!C:!
Das!Unsichtbare,!welches!das!Lot!des!Bildes!ist.!D:!Denn!der!Ton!
besteht!aus!Sterben.!E:!Und!das!Bild!erschwindelt!seine!Tiefen.!F:!
Die! Elementarien! der! Kälte! lernst! du! von! der! Kunst;! nicht! vom!
Schnee.!G:!Daher!wäre!es!lohnend,!ein!pfiffiger!Pfadfinder!auf!dem!
Möbiusband!zu!sein.!H:!Ich!weiß,!das!ist!zu!viel!verlangt!–!von!dir.!
I:! Und! es! würde! auch! das! Möbiusband! überfordern.! Es! taugt! ja,!
sagt! man,! anders! als! die! Brezel 56 ,! nicht! zur! Denkfigur.! J:! So!
scheitert!ihr,!erlaubt!mir!die!Drollerie:!Hand!in!Hand!und!Band!in!
Band.! K:! Aber! das! Kichern! der! Ränder! ist! euch! sicher! und! wird!
euch!treu!bleiben.!L:!Und!die!Fraktale!beginnen!einen!neuen!Lauf!
als!Allegorien.!M:!Und!die!Dinge!werden!Schwiegersöhne!sein,!eiF
nes!vom!anderen.!N:!Das!Invisible,!das!ist!die!Oberfläche,!mit!der!
wir! die! Welt! überziehen.! O:! Wir! legen! die! Welt! aus,! wie! man!
einmal! Laken! zur! Bleiche! ausgelegt! hat.! P:! Aber! auch! der! Heiden!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
56!„Die!Zeit!schwingt!sich!wie!eine!Brezel!durch!die!Natur.!Die!Feder!malt!die!Landschaft,!und!entsteht!eine!

Pause,!so!wird!sie!mit!Regen!ausgefüllt.!Man!hört!keine!Klage,!denn!es!gibt!keinen!Firlefanz.“!(Walter!BenF
jamin)!

! 323!
Heiland!will!nicht!mehr!so!recht.!Gerade!der.!Q:!Ach,!klagt!er,!es!ist!
so! schwer,! zu! sagen,! was! ist,! ohne! in! die! Falle! des! Jargons! zu!
gehen,! den! wir! lernen! mussten.! R:! Die! Gier,! das! ist! das! hergeF
machte!Gesicht!der!Zuvorkommenheit.!S:!Ich!weiß,!du!liebst!mich,!
um! töten! zu! können.! Wir! gönnen! dir! dieses! Privileg.! Wieder! einF
mal.! T:! Aber! zu! trauen,! sagen! meine! Klosterbrüder,! ist! dir! trotzF
dem!nicht.!Damit!hast!du!nicht!gerechnet.!U:!Und!hast!dir!deinen!
Teil! zur! Unzeit! genommen.! V:! Und! wusstest! ihn! nicht! abzulegen.!
Aber!das!war!ja!dein!Teil.!W:!Wenn!Wiederholung!aber!der!KnoF
ten! ist,! der! das! Geschehene! festhält! und! nicht! gehen! und! nicht!
sterben! lässt,! brauchen! wir! einen! neuen! Alexander.! X:! Stürme!
beginnen!immer!in!einer!Krypta.!Y:!Und!legen!sich!erst,!wenn!sie!
sich!versäumt!haben.!Z:!So!wirst!du!aber!nie!verstanden.!Legst!du!
es!darauf!an?!
!
O:!Der!Alltag!der!Weltgeschichte!zeigt,!wie!schwer!es!ist,!aus!dem!!
Rahmen! oder! der! Rolle! zu! fallen,! der! oder! die! du! bist.! F! A:! O! ja,!
denn!„Um!etwas!aufzugeben,!dazu!gehört!eine!innerliche!ReinlichF
keit.“!(Hofmannsthal)!
!
„In! keiner! Weise! das! Allergeringste! gar! nicht.“! –! Das! wiederum!
sagt! Hofmannsthal,! als! würde! er! von! einem! austriakischen! NirF
vana!sprechen.!
!
Sie!hatten!alle!irgendetwas!mit!irgendwem!zu!tun.!Auf!der!Suche!
nach! einem! Sinn,! den! sie! genau,! und! zwar! ganz! genau! dadurch!
vertan!haben.!
!
O:!Die!fulminanten!Erinnerungen!Einiger!werden!die!Ekelgalerien!
der! Ewigkeit! bestücken.! A:! Auch! die! Ewigkeit! wird,! freilich! nur!
hier!und!da,!wie!könnte!es!anders!sein,!schlecht!riechen.!O:!AbgeF
sichert,!wie!wir!sind.!!
!
Eingefallene!Sätze.!Wie!alte,!eingefallene!Gesichter.!
!
Das!allgemeine!Elend:!die!Lust!am!Unlösbaren.!
!

! 324!
Die! erfolgreiche! Gegenwelt.! Man! möchte! es! nicht! ansprechen.!
Aber!wenn!du!fragst:!Wie!lange!sind!Sie!schon!hier,!wie!lange!maF
chen! Sie! das! schon?! –! initialisierst! du! das! Vorbeisein,! das! VerF
brechen! des! Vorbeiseins.! Für! den! Angesprochenen! wird! morgen!
alles!anders!sein.!Damit!hast!du!einen!Termin!gesetzt.!Es!ist!dann!
so,!wie!wenn!du!sagst:!seit!dem!letzten!Brand!ist!hier!alles!anders.!
–!Liebes,!wann!war!das?!!F!Gestern?!F!
!
Wer!mit!den!Gottheiten!nicht!kurzgeschlossen!ist,!der!ist!verratzt.!
Nicht!nur!allein.!–!Das!ist!ein!verbreiteter!Zustand.!
!
Nur! die! Lungenoberflächen! der! Galaxien! stiften! Beziehungen.! ! –!
Frage! nach! bei! den! diensthabenden! Beobachtern.! Es! bleibt! sich!
gleich.!
!
O:!Sie!behaupten,!sagte!er,!wieder!einmal!lächelnd!und!ohne!IroF
nie,! dass! sie! erst! seit! kurzem! wissen,! dass! es,! angeblich! minF
destens! 1200,! ExoFPlaneten! gibt.! –! Sie! hätten! sich,! rechtzeitig,!!
einfach!nur!einmal!mich!ansehen!müssen.!–!Übrigens!rechnen!sie!
ihn!auch!jetzt!noch!nicht!dazu.!F!
!
A:! Einmal! rief! Gott! den! Burschen,! die! Eden! auskehren! mussten,!
zu:!Was!fällt!euch!ein!!–!Das!Fragezeichen!war!noch!nicht!verfügF
bar.!Es!ist!nämlich!ein!postlapsarisches,!sonderbares!Ding.!
!
Das!Unwillkürliche.!Blitze!in!die!Dunkelkammer!des!Denkens.!
!
Die!Erkenntnis!folgt!ihr!nicht,!sie!ist#die!Zickzacklinie!des!Denkens.!
!
Was!wäre!wohl!daraus!geworden,!wenn!Heidegger!in!seinen!FeldF!
und!Holzwegen!die!verkleideten!Möbiusbänder!erkannt!hätte,!die!
sie!sind?!F!Und!Mörike,!der!Wahrheit!näher,!gedichtet!hätte:!Früh9
ling#lässt#sein#blaues#Möbiusband#wieder#flattern...57#
#
Über!Qualität!und!Wirkmächtigkeit!auch!von!Bügelfalten!entscheiF
det!der!Grad!ihrer!Diskretion.!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
57!A:!Jedenfalls!würde!keiner!sie!lesen.!

! 325!
!
Jean!Paul:!Herr!Kluge,!wie!schaut!sich!ein!Mythos!von!innen!an?!
!
Gerade!alles,!was!auf!irgendetwas!bezogen!ist,!also!alles,!ist!trivial.!
–!Mit!anderen!Worten:!Ein!Dracula,!der!zubeißt,!ist!trivial.!
!
Du!solltest!nie!das!tun,!was!man!von!dir!erwartet.!Sonst!krepierst!
du!vor!lauter!Anerkennung.!–!So!sind!sie!halt,!die!Zustände.!
!
A:! Dinge! lassen! sich! nur! einfädeln.! Dinge,! die! noch! nicht! eingeF
fädelt!sind,!gibt!es!nicht.!–!O:!Es!gibt!auch!keine!sorgenvollen!MieF
nen.!Es!gibt!nur!mienengestaltige!Sorge.!
!
Wer!sich!nicht!ängstet,!kann!sich,!der!Arme,!mit!Mut!nicht!brüsten.!
#
Des!Kaisers!neue!Kleider:!Ein!Plädoyer!für!die!Mehrheitsmeinung.!
!
Konformismus:!kollektivierte!anhaltende!Steriliät.!!
!
Jede!Art!der!Entwicklung!kann!als!Rettungstyp!fehlgedeutet!werF
den.!
!
Die!Furcht!übermannt,!sagt!man.!Ihr!Modell!ist!also!die!VergewalF
tigung.!!
!
Aber!auch!die!Courage!ist!ja!eine!Rage;!wenn!auch!des!Herzens.!
!
Auch!die!Wahrheit!des!Zitterns,!jedoch,!liegt!in!seiner!UnwillkürF
lichkeit.!!
!
O:!Warum!sprechen!so!viele!Disziplinen!von!Feldern?!–!A:!Weil!sie!
nicht!den!Mut!haben,!von!Schlachtfeldern!zu!sprechen.!!
!
Vérité#contagieuse.!F!Für!die!Wahrheit,!immerhin,!könnte!man!sich!
wünschen,! dass! sie! sich! durch! Ansteckung! übertrüge.! Aber! der!
Weltgeist!fand!noch!nie!das!rechte!Maß.!
!
Vielleicht,!aber,!muss!der!Geist!ja!immer!immoderat!sein.!
! 326!
!
Manchmal!ist!es!wie!Sterben,!ohne!Zubehör.!
!
Es!gibt!keinen!vereinsamenderen!Prozess!als!den!der!SelbstFAnerF
kennung.!
!
Ich! bin! ein! überprivilegierter! Untoter.! Ich! bin! nicht! unterzubrinF
gen.!
!
Süß!ist!der!Tod!fürs!Vaterland!nur!dem,!!der!dazugehören!möchte.!
Und!sonst!aber!nichts.!
!
Der! Primat! des! Einsatzes! für! das! Eigene.! Ein! Universales,! dessen!
du!dir!sicher!sein!kannst.!
!
„Das!Weinen!hat!mir!nicht!so!viel!gesagt.“!(Lisa!Della!Casa)!
!
A:! So! ging! ein! Jahr! ins! Netz.! Und! doch! war! nichts! erfunden.! F! O:!
Und!nun?!–!A:!Set!it!and!forget!it!!–!O:!Oder:!etcetera.!–!A:!Aber!die!
Suppe!bleibt!kalt,!lieber!Leonardo,!allzeit!frohgemut.!
!
O:!Die!Welt,!in!der!wir!leben,!das!ist!das!Brett!vor!unserem!Kopf.!
Kann!man!das!so!sagen?!–!A:!Ja.!
!
In! Ermangelung! eines! klinischen! Befunds,! sage! ich:! Die! etwa! 60F
jährige!mädchenhafte!Verrückte!oder!Irre!mit!ihrer!Mütze!und!in!
ihrem! Rollstuhl! auf! dem! Weihnachtsmarkt! am! Chinesischen!
Turm:! –! Jetzt! weiß! ich,! dass! man! eine! CurryFWurst! mit! Pommes!
innig! essen! kann.! Ein! herzzerreisssendes! Weihnachtsglück.! –! Ich!
möchte,!wirklich,!schreien:!Götter,!was!tut!ihr!da!!–!Jetzt!raucht!sie!
eine!Zigarette!und!spreizt!die!Finger!ihrer!linken!Hand,!als!wären!
sie! Spinnenbeine.! –! Aber! warum! nennen! wir! die! Beine! von! SpinF
nen!Beine?!–!Nichts!sind!sie!weniger.!
!
Du!kannst!deinen!Untergang!nicht!erleben,!wenn!du!darauf!nicht!
vorbereitet! bist.! –! Seit! geraumer! Zeit! nutzt! das! Leben! den! MenF
schen,!eschatologisch!gesehen,!überhaupt!nichts!mehr.!
!
! 327!
Die!Qualitäten!und!Denkoptionen!realer!Dekadenzen!können!uns!
nur!noch!als!Wunschträume!vorF!und!voranschweben.!
!
Erinnerungsinseln,!die!Stellen!der!Haut,!die!einmal!sensibel!waren.!
!
Des!Lebens!allgemeinste!Definition:!Strafe!für!Unentschlossenheit.!
!
Alle! Sätze! über! die! Welt! müssten! eine! Form! haben! wie:! Straßen#
wären#eine#geniale#Erfindung.!
!
„Der! Schlaf,! in! dem! mir! das! geschieht,! ist! der! süßeste! von! allen,!
Traum! der! Freude! und! Erlösung! glitzern! noch! an! meinem! Bart,!
wenn!ich!erwache."!(Kafka)!
!
A:!Ich!weiß,!das!ist!gar!nicht!originell,!aber:!einen!Aphorismus!zu!
lesen,! das! sollte! sein,! als! würde! man! Staub! einatmen.! –! O:! Wie!
könnte! man! anders! die! Idee! des! Trockenen! verstehen!! –! A:! Der!
Weg!geht!nur!durch!die!Wand!des!Erstickens.!
!
O:!Seltsam,!dass!die!Idee!des!Trockeneises!leichter!zu!erschließen!
zu! sein! scheint.! –! A:! Sie! macht! all! denen! die! Welt! verständlicher,!
die!in!ihr!einen!substanzlosen!Intermediär!sehen.!
!
O:!Er!liebt!Melodien,!die!sich!nicht!von!der!Zeit!mitnehmen!lassen,!
sondern! rufen:! Komm,! Zeit!! Steh! mir! zu! Diensten!! –! A:! Oder! solF
che,!die,!wie!Pferde!auf!der!Flucht,!!ihr!einfach!weglaufen,!in!alle!
Richtungen.!
!
Contes#de#l'abîme#d'être.! F! A.! Ein! schon! lange! in! fremde! Sprachen!
abgeschriebener! Brief.! B.! Wollte! wohl! als! Medium! verspielen.! C.!
Das!ist!nicht!außergewöhnlich.!D.!So!geht!die!Zeit!mit!ihren!Gaben!
um! und! dahin.! E.! Denn! die! Zeit! ist! ja! auch! ein! Teufel! und! scheut!
das! eau# bénite.! F.! Das! WeihF! und! Scheidewasser! der! Existenz.! G.!
Die! konkrete! Einheit! ihrer! unversöhnlichen! Differenz.! H.! Die! du!
am!Kragen!packst.!I.!Solange!du!überhaupt!etwas!packst!und!hast.!
J.!Dabei!wirst!du!selbst!von!einem!seiner!ganzen!Länge!nach!unbeF
teiligten! Arm! über! einen! seinsstiftenden! Abgrund! gehalten.! K.!
Pointierte! Seelen! können! darin! ein! Abenteuer! sehen! oder! sogar!
! 328!
erkennen.! L.! Aber! was! heißt! hier! pointiert?! M.! Eine! pointierte!
Seele!hängt!über!dem!Abgrund!und!neben!sich.!N.!Also!höchstens!
die!Hälfte!deiner!Doppelheit!hängt!nicht!an!einem!langen!Arm.!O.!
Halte!das!nicht!für!unbedeutend!!P.!Ist!das!doch!der!Grund!deiner!
jeglichen!Urteilsfähigkeit!!Q.!Der!Grund!und!auch!Abgrund!deines!
leisen! katastrophischen! Seins.! R.! Du! wirfst! deinen! gerade! modiF
schen! GlatzFKopf! geübt! zurück.! S.! Als! wärest! du! ein! Pferd! mit! eiF
ner! präraffelitischen! Mähne.! T.! Ein! klassischeres! Bild! für! deine!
Kondition!könntest!du!nicht!einmal!selbst!finden.!U.!Wie!ging!das?!
V.!Ich!habe!meine!Seele!erschossen!und!sie!ist!in!mir!verblutet.!W.!
Wie!hattest!du!sie!denn!überhaupt!gefunden?!(Keine!Antwort)!X.!
Wir! müssen! in! dir! auf! jeden! Fall! einen! der! wenigen! rundum! erF
folgreichen! SeelenFSucher! sehen.! Y.! Du! bist! und! bleibst! ein! verF
sierter! Vorreiter! im! Weglosen.! Z.! Double#traumatisme#bien#entre9
tenu.!
!
O:!Immer!wenn!es!heißt:!XXX#in#der#Krise,!ist!die!Rede!von!einem!
Besten,!das!passieren!konnte.!–!A:!Und!von!einer!Chance,!die!prakF
tisch! auch! immer! verpasst! wird.! –! O:! Und! überhaupt! haben! wir!
uns!damit!abgefunden,!dass!das,!was!jeweils!ist,!immer!das!Beste!
ist,!das!uns!–!passieren!kann.!–!!
!
„Ailleurs,!bien!loin!d'ici!!!trop!tard!!jamais!peutFêtre!!/Car!j'ignore!
où!tu!fuis,!tu!ne!sais!où!je!vais,!/!Ô!toi!que!j'eusse!aimée,!ô!toi!qui!
le!savais!“!(Baudelaire,!A!une!passante)!
!
O:!Wann!wurde!eigentlich!der!Hyperreduktionismus!erfunden?!–!
A:!Ich!weiß!es!nicht.!Ich!weiß!nur,!dass!damit!der!Agnostizismus!
als!Verbrechen!begann.!O:!Und!warum!wurde!er!erfunden?!–!A:!F
(verrät!es!nicht)!F!
!
Schon!lange!vorher!aber,!sagt!er,!bedeutete!zu!reduzieren,!vergebF
lich!zu!versuchen,!sich!die!Dinge!verständlich!zu!machen.!Das!VerF
fahren!obsiegte;!wohl!aus!diesem!Grunde.!
!
Die! Vertrautheit! der! Formen! veführt! uns! dazu,! sie! für! elegant! zu!
halten.!Manchmal!auch!für!unverzichtbar.!
!
! 329!
Es! ist,! als! müssten! wir! eine! Grenze! überwachen,! ohne! Kriterien,!
und!ohne!zu!wissen:!wozu?!–!Und!der!größte!Skandal,!die!Grenze!
selbst,!darf!uns!nicht!interessieren.!
!
A:!Der!Kreislauf!der!Nichtigkeiten,!sagt!er,!ist!nicht!das!Problem.!F
Seine!Nutznießer!sind!es.!–!O:!So!denkt!mittlerweile!auch!Gott.!–!
A:!F!(denkt:)!Das!musste!jetzt!noch!kommen!!F!
!
Sie! tun,! sagt! er,! aber! nicht! nur! so,! als! könnten! sie! Fehlversuche!
und!Fehltritte!nicht!unterscheiden.!
!
Dass!die!gerade!neu!erfundene!Präsenz!der!Musik!in!der!RenaisF
sance!theoretisch!an!die!Rhetorik!der!Antike,!deren!Musik!verloF
ren! war,! rückgebunden! wurde58,! ist! letztlich! nicht! überraschend.!
Die!Theorie!spekuliert!nicht!nur,!sie!argumentiert!mit!der!Präsenz!
als! der! einzigen! Signatur! des! Verlustes.! Und! dem! Verlust! als! der!
bleibenden! Signatur! der! Präsenz.! –! Er! sieht! dies! als! eine! schöne!
und! nachdrückliche! Bestätigung! der! philosophischen! GrundanF
nahme.!
!
Das!Reißende59,!das!Zeitliche,!sagt!er,!ist!nicht!zu!leugnen,!nur!zu!
segnen.!Das!Sachliche!ist!wie!das!Zurückgenommenwerden!eines!
Blitzes,! als! sähe! Zeus! seinen! Irrtum! ein.! Das! Soziale! ist! das! WeF
nige,!das!wir!davon!haben,!unsere!unsäglich!limitierte!Teilnahme.!
!
Dass!wir,!sagt!er,!an!dem!großen!Rest!von!Dunkelheit!im!UniverF
sum!erkennen!können,!wie!jung!es!noch!ist,!schien!mir!schon!imF
mer! ein! konkurrenzlos! erhellender! Gedanke! zu! sein.! Obgleich! er!
doch!kein!philosophischer!ist.!Was!mir!freilich!weh!tut.!
!
O:!Niemals!noch!konnte!jemand!beim!Eingehen!eines!ZweckbündF
nisses! auch! nur! ahnen,! worum! es! dabei! ging.! Auch! nicht,! worum!
es!ihm!selbst!dabei!ging.!–!A:!Überhaupt!ist!Planung!stets!und!unF
vermeidlich! ein! ironisches! Vergehen! an! der! Geworfenheit.! –! O:!
Und! Ironie! behauptet! mutwillig! den! Vollbesitz! an! dem! immer!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
58!„Die! Anbindung! an! die! Leitdisziplin! der! Rhetorik! hat! dazu! geführt,! die! Musik! im! Sinne! einer! neuen!
Form!von!Gegenwärtigkeit!verstehen!zu!können.“!(Lütteken,!Musik!der!Renaissance,!S.!58)!
59!Das!haben!wir!nicht!nur!von!Hölderlin!gelernt.!

! 330!
schon!Verlorenen.!–!A:!Das!Sein,!in#totale,!ist!Ironie,!F!O:!F!ist!(nur)!
imaginäre! Hebebühne,! rampa# idraulica,! der! Präsenz.! –! A:! GeF
schichten!davon!zu!erzählen,!das!wäre!so!fad!wie!die!Sache!selbst.!
–!O:!Trotzdem!klammern!sie!sich!an!den!Trug!der!Narrative.!–!A:!
Und!„Der!Böse!lachte,!dass!ihm!der!Bauch!wackelte.“60!(Andersen)!
!
17.12.! Wer! heute! vom! Kosmopolitischen! spricht! und! damit! das!
Übliche!meint,!wird!an!seiner!Enge!ersticken.!
!
„Es!ist!auch!immer!ein!Tod!für!unsere!stille!Seligkeit,!wenn!sie!zur!
Sprache!werden!muß.“!(Hölderlin)!
!
Die!Wolke!ist!eine!Abbreviatur!des!Universums,!das!Denken!ist!eiF
ne! Abbreviatur! der! Wolke,! die! Fingerspitzen! sind! Abbreviaturen!
des!Denkens.!Weiter,!sagt!er,!will!ich!nicht!gehen.!Vielleicht!würde!
ich!noch!sagen!wollen,!dass!das!genannte!Universum!nur!mit!FinF
gerspitzen!ertastet!werden!kann.!Das!ist!eine!alte!Konvention,!die!
den! Gebrauch! der! Worte! sehr! einschränkt.! Aber,! sagt! er,! er! wird!
sich!etwas!dabei!gedacht!haben.!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
60!Seht,!nun!fangen!wir!an.!Wenn!wir!am!Ende!der!Geschichte!sind,!wissen!wir!mehr!als!jetzt,!denn!es!war!
ein! böser! Kobold!! Er! war! einer! der! allerärgsten,! er! war! der! Teufel.! Eines! Tages! war! er! recht! bei! Laune,!
denn!er!hatte!einen!Spiegel!gemacht,!der!die!Eigenschaft!besaß,!dass!alles!Gute!und!Schöne,!was!sich!darin!
spiegelte,! fast! zu! nichts! zusammenschwand,! aber! das,! was! nichts! taugte! und! sich! schlecht! ausnahm,!
hervortrat! und! noch! ärger! wurde.! Die! herrlichsten! Landschaften! sahen! wie! gekochter! Spinat! darin! aus,!
und!die!besten!Menschen!wurden!widerlich!oder!standen!auf!dem!Kopf!ohne!Rumpf.!Die!Gesichter!wurF
den!so!verdreht,!dass!sie!nicht!zu!erkennen!waren,!und!hatte!man!eine!Sommersprosse,!so!konnte!man!
überzeugt! sein,! dass! sie! sich! über! Nase! und! Mund! ausbreitete.! Das! sei! äußerst! belustigend,! sagte! der!
Teufel.! Fuhr! nun! ein! guter,! frommer! Gedanke! durch! einen! Menschen,! dann! zeigte! sich! ein! Grinsen! im!
Spiegel,!so!dass!der!Teufel!über!seine!künstliche!Erfindung!lachen!musste.!Die,!welche!die!Koboldschule!
besuchten,!F!denn!er!hielt!Koboldschule,!F!erzählten!überall,!dass!ein!Wunder!geschehen!sei;!nun!könnte!
man!erst!sehen,!meinten!sie,!wie!die!Welt!und!die!Menschen!wirklich!aussähen.!Sie!liefen!mit!dem!Spiegel!
umher,!und!zuletzt!gab!es!kein!Land!und!keinen!Menschen!mehr,!welcher!nicht!verdreht!darin!gesehen!
worden!wäre.!Nun!wollten!sie!auch!zum!Himmel!selbst!auffliegen,!um!sich!über die!Engel!und!den!lieben!
Gott!lustig!zu!machen.!Je!höher!sie!mit!dem!Spiegel!flogen,!umso!mehr!grinste!er;!sie!konnten!ihn!kaum!
festhalten.!Sie!flogen!höher!und!höher,!Gott!und!Englein!näher;!da!erzitterte!der!Spiegel!so!fürchterlich!in!
seinem!Grinsen,!dass!er!ihren!Händen!entfiel!und!zur!Erde!fiel,!wo!er!in!hundert!Millionen,!Billionen!und!
noch!mehr!Stücke!zersprang.!Und!nun!gerade!verursachte!er!weit!größeres!Unglück!als!zuvor,!denn!einge!
Stücke!waren!kaum!so!groß!wie!ein!Sandkorn.!Diese!flogen!nun!in!die!weite!Welt,!und!wo!jemand!sie!in!
das!Auge!bekam,!da!blieben!sie!sitzen,!und!da!sahen!die!Menschen!alles!verkehrt!oder!hatten!nur!Augen!
für! das! Verkehrte! bei! einer! Sache;! denn! jede! kleine! Spiegelscherbe! behielt! dieselben! Kräfte,! welche! der!
ganze!Spiegel!besessen!hatte.!Einige!Menschen!bekamen!sogar!eine!Spiegelscherbe!in!das!Herz,!dann!aber!
war!es!ganz!entsetzlich:!das!Herz!wurde!einem!Klumpen!Eis!gleich.!Einige!Spiegelscherben!waren!so!groß,!
dass!sie!zu!Fensterscheiben!verbraucht!wurden;!aber!durch!diese!Scheiben!taugte!es!nicht,!seine!Freunde!
zu! betrachten.! Andere! Stücke! kamen! in! Brillen,! und! dann! ging! es! schlecht,! wenn! die! Leute! diese! Brillen!
aufsetzten,!um!recht!zu!sehen!und!gerecht!zu!sein.!Der!Böse!lachte,!dass!ihm!der!Bauch!wackelte,!und!das!
kitzelte!ihn!so!angenehm.!Aber!draußen!flogen!noch!kleine!Glasscherben!in!der!Luft!umher.!Nun,!wir!werF
den's!hören.!(Andersen,!Von!dem!Spiegel!und!den!Scherben)!

! 331!
!
Der! andere! Engel! der! Zeit.! F! Ein! Schuster! berichtet,! dass! der! alte!
Hölderlin!bisweilen!Kindern!nachgejagt!sei.!
!
O:! Die! Nichtvorhandenheit! ist! doch! schon! lange! als! die! nachhalF
tigste! Volte! der! Präsenz! durchschaut.! –! A:! Du! meinst:! Warum! ist!
sie!nur!so!schwer!beschreibbar,!in!ihrer!Aufdringlichkeit?!–!O:!Ja,!
das!hatte!ich!mir!von!der!klassischen!Existenzform!und!Fweise!der!
Omnipräsenz!wirklich!anders!gedacht!und!erwartet.!–!L:!So!ernstF
hafte! Dinge! verweigern! sich! der! Form! eurer! Koketterien.! –! Jetzt!
müsstet! ihr! nur! noch! les# regards# punitifs! A’s! und! O’s! sehen! könF
nen.!–!
!
Eine! andere! wahre! Geschichte! und! Fabel.! –! Einmal,! ich! erinnere!
mich!an!das!genaue!Datum,!kam,!wie!es!mir!schien,!ein!Pirat!mit!
einem!Holzbein!und!einer!Hakenhand!in!den!Raum,!in!dem!ich!zu!
schlafen!versuchte.!Ich,!obgleich!ich!sicher!glaubte,!mich!in!einem!
Dämmerzustand! zu! befinden,! erschrak.! Und! fragte! mich,! was! ich!
zu!tun!gedenke!gegen!diesen!mir!unheimlichen!Besucher.!Ich!sah!
die! Situation! ganz! klar.! Auch! in! ihrer! Bedrohlichkeit.! Piraten!
traute! ich! schon! damals! nicht.! Mein! klares! Bewusstsein! half! mir,!
eine! Lösung! zu! finden:! Obwohl! er! so! detailgetreu,! plastisch! und!
greifbar!vor!meinem!Bett!steht,!kann!er,!dachte!ich,!in!einem!herF
kömmlichen!und!gebräuchlichen!Sinne!nicht!real!sein.!Er!muss!so!
etwas! sein! wie! eine,! wenn! auch! gleichsam! vollleibige! und! holoF
graphische!Projektion!in!den!immer!empfangsbereiten!Raum,!daF
chte! ich,! oder! eine! bewegliche! Kreideschrift! auf! einer! unsichtbaF
ren! Tafel.! Was! denn! sonst,! dachte! ich,! und! wenn! das! so! ist,! kann!
ich!den!Piraten!ungefähr!so!loswerden,!wie!er!entstanden!zu!sein!
scheint.!Und!ich!bildete!mir!einfach!einen!Schwamm!ein,!nahm!ihn!
in!meine!rechte!Hand!und!löschte!den!Piraten!damit!von!oben!her,!
hin!und!her!wischend,!gänzlich!von!der!Tafel!und!aus!dem!Raum.!
Ich! legte! den! Schwamm,! der! den! Piraten! nun! in! gewisser! Weise!
mit! Haut! und! Haar! und! Holz! enthielt,! auf! das! schnell! herbeigeF
dachte!NachtF!und!Beistelltischchen.!F!Wenn!ich!mich!richtig!erinF
nere,! schlief! ich! danach! dennoch! bald! ein! und! träumte,! dass! ich,!
was! mir! nicht! leichtfällt,! eine! Tür! öffne! und! in! ein! dunkelblaues!
Zimmer!eintrete.!
! 332!
!
Poker#face#au#lieu#de#cabinet#du#miroir.! O:! Spiegelkabinette,! sagte!
er,!funktionieren!zu!logisch.!Sie!haben!etwas!von!der!strukturellen!
Langeweile! der! Schachspiele.! –! A:! Deswegen! können! sie! ja! auch!
kein! Modell! für! das! Verfahren! des! Kosmos! sein.! –! O:! Ja,! es! fehlt!
ihnen!der!Witz.!–!A:!Und!zum!Blöffen61!bedarf!es!des!Witzes.!–!O:!
Das! heißt:! wenn! wir! schon! ein! Modell! für! das! Prozedere! des!
Kosmos!suchen,!dann!finden!wir!es!im!PokerFSpiel.!–!A:!Vergessen!
wir!dabei!aber!nicht:!der!Kosmos!pokert!nur!mit!sich!selbst.!Das!
macht!das!Blöffen!zu!einer!hohen!Kunst.!
!
O:!À#part#cela!sollte!das!Universum!eine!lesbare!Selbstbiographie!
schreiben.! –! A:! Das! würde! uns! vielleicht! helfen,! uns! endlich! eine!
Vorstellung,!wenn!nicht!gar!einen!Begriff!von!dem!zu!machen,!was!
ein!Ich!sein!könnte.!–!O:!Mir!würde!eine!Autofiction62!des!UniverF
sums! schon! genügen.! –! A:! Aber! selbst! das,! mein! lieber! Marquis!
von!O,!steht!nicht!zu!erwarten,!gar!nicht.!
!
O:!Wenn!du!möchtest,!sagte!er,!dass!sich!zum!Beispiel!MathemaF
tiker!totlachen,!dann!erfinde!Sätze!wie:!„Wenn!ein!Ding!–!wie!das!
Universum!–!eine!geometrische!Figur!ist,!ist!ein!Gedanke!–!wie!der!
eines!Gottes!–!eine!Transversale.“!–!A:!Aber!kann!man!mit!SichtotF
lachen!denn!etwa!widerlegen?!–!
!
O:!Dazu!brauchte!man!noch!himmlischere!Engel.!–!A:!Dazu!reicht!
ihre!Phantasie!noch!!nicht!aus.!
!
Prästabilierte! Harmonie:! Nur! das! Widerwärtigste! darf,! so! will! es!
die! Welt,! geschehen.! Leibniz! hat! das,! auf! seine! unnachahmliche!
Weise,!in!eine!unvorgreifliche!Form!gebracht.!Wenn!er!selbst!auch!
nur!Gedenken!„unvorgreiflich“!nannte.!
!
Weißt!du,!sagte!er,!ich!sage!dir:!Erst!dann,!wenn!es!keine!OrthoF
grafen! mehr! geben! wird,! wird! der! Adelsstand! endgültig! abgeF
schafft!sein.!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
61!Vgl.!oben,!S.!32.!
62!Genre! littéraire! qui! mêle! ouvertement! la! fiction! et! l'autobiographie.! Exemple! :! Dans! cette! autofiction,!
l'auteur!raconte!sa!vie!tout!en!insérant!des!anecdotes!fictives.!(www.linternaute.com)!

! 333!
!
Ö:!„Das!geht!sich!nicht!aus,“!–!Ä:!Wer!kann!bloß!ein!solches!Idiom!
erfunden!haben?!–!
!
Ä:!Von!Ergophobie!kann!man!bei!ihm!nicht!reden.!–!Ö:!Eher!fürchF
tet!sich!sein!Werk!vor!ihm.!Und!das!steigert!dessen!Eigensinn.!
!
O:! Hölderlins! „Kulturhaß“,! den! er! auch! Empedokles! zuschreibt,!
zielt! auf! das! GeronnenF! und! Erkaltetsein! der! Schöpfung;! insgeF
samt.!–!A:!Wer!möchte!dann!nicht!in!die!letzten!WärmeF!und!MögF
lichkeitsreservate!des!Ätna,!zum!Beispiel,!springen!!–!O:!Denn!das!
Schlechte,!das!ist!die!fertige!Gestalt,!die!an!sich!festhält.!–!A:!Wenn!
das!für!den!Beobachter!gilt,!wie!viel!mehr!noch!für!die!beobachteF
te!Welt!!
!
Er! spricht! von! machtgeschützten! Routineformen,! in! denen! die!
Menschheit! sich,! lachenden! Gesichts,! verrennt.! Freiwillig! ratifiF
ziere!sie!die!Unrettbarkeit!der!Welt.!Und!erkläre!damit!die!WeltF
geschichte!zu!einem!Vergehen!gegen!sich!selbst.!Mehr,!scheint!es,!
wolle!sie,!die!Menschheit,!nicht.!Da!hätten,!in!der!Tat,!nur!ein!Gott!
oder!ein!omnipotenter!Utopist!helfen!können.!
!
Wenn!er,!sagt!er,!eine!Weltgeschichte!schriebe,!würde!er!ihr!den!
Titel! „Vom! Nachleben! der! Schlange“! geben.! Und! wem! er! sie! widF
men!wirde,!das!sei!ja!klar.!
!
Es! gibt! nur,! sagt! er,! einen! Satz,! den! mir! eine! so! genannte! innere!
Stimme! immer! wieder! sagt:! Das! Leben! ist! ein! Aderlass.! F! Und! es!
hat!nichts!genutzt,!wegzuhören.!
!
!
(Entwurf!einer!Vorratsdatenspeicherung.!Ergänzende!exegetische!
Langfingerübung.!Lunéville!vor!Augen.!–!!
!
Ein!ReFentry,!quasi!ein!später!Findling!im!Erfindling.!Ein!Fundstück!auf!dem!
Möbiusband.!In!der!Nähe!Lunévilles,!natürlich.!Offensichtlich!kam!hier!HölF
derlin! einmal! vorbei.! Das! war! für! ihn! eine! Zufallsbegegnung,! die! er! nicht!
verstand:!

! 334!
!
Anfangs! wollte! auch! er,! sagte! er,! fast! verzagen! und! denken,! das!
Rauschen!der!Welt!könne!ihn!nur,!zudem!böswillig,!täuschen.!!
!
Denn!wie!konnte!ihm!die,!wie!ihm!schien,!unrettbar!zerbrochene,!
zerklüftete! Zeit! plötzlich! so! der! still# widerklingenden,# Der# ruhig9
wandelnden#Töne#voll,#Und#gleichsam!wie#gelüftet,!F!stellt!euch!das!
vor!!F,#begegnen,!oder!zu!begegnen!versuchen!und!ihn,!untypisch!
sanft,!anschauen,!als!sei!er!im!Unrecht.!Als!käme!sie!ihm!entgegen,!
um!ihm!zu!verzeihen.!So!wichtig!konnte!die!Zeit!doch!sein!AndersF
Denken!nicht!nehmen.!Begreifen,!jedenfalls,!F!das!ist!für!ihn!nicht!
nur!ein!wichtiges!Wort!F!,!will!er!und!kann!er!es!nicht,!warum!es!
da! um#grüne#Teppiche#herum#duftet.#Woher! kommen! sie,! bitte,! in!
dieser! Situation,! die! Wohlgerüche?! Beweihräuchert! sich! eine! kaF
putte!Welt!da!selbst?!Und!ladet!sich!F!da#und#dort#aufsteigend#über#
dem# Geebneten# Boden# die# Tische# –# selbst! zur! Tafel! und! zur! FrieF
densFFeier?! ! Nur! kontrollierte! Chiffrendeutung,! denkt! er! däm9
mernden#Auges,! immerhin,! mag! da! noch! andere#Klarheit#bringen.!
Und! vielleicht! blüht# dann! ja! wirklich! Rings# abendlich# der# Geist# in#
dieser#Stille.! –! Aber! Darf#alsdann#denn! das#Freche#doch#noch! einF
mal#drüber#gehn,!und!nach!weltgeschichtlich!langer!und!zynischer!
Übung,! raubetastend#den#Wahn,#Uns#Gipfel#und#Boden! entzünden?#
Schicksalgesetz# sei! dies,! aber! wie! passt! denn! das! zu! dem,! dass,!
wenn#die#Stille#kehrt,#auch#eine#Sprache#sei?!F!Was!für!ein!Satz!!F!Ich!
denke,!das!ist!zu!schön,!vielleicht!zu!hoffnungsfroh,!gedacht.!Auch!
wenn! verklärt! davon#aus#seiner#Werkstatt#tritt,#der! stille#Gott#der#
Zeit.##Und!das!ZerrF!und#das#Zeitbild,#als!ein!Zeichen#vor!uns!liegt,!
obendrein! als! Zeugnis,! dass! wir! trotz! allem! noch! seien;! so! am!
Abend#der#Zeit,#der! uns! die#Wangen! noch! röten! können! soll.! Wer!
hat!unsere!Lust!am!Untergang!nur!so!vollkommen!gebrieft?!GlauF
ben!wir!es,!besser,!einfach,!dass!wir!sind!und!dass!wir!es!sind,!Mit#
zärtlichen#Waffen#umschützt.!!
!
Wir!wissen!es!ja,!zuletzt,!wie#gerne#fühllos#ruht,#furchtsamgeschä9
ftiges#drunten.#Die!Götter!lieben,!seit!Beginn,!mit!olympisch!gutem!
Geschmack!und!Gewissen!geängstetste!Herzen.!Im!Totenreich!hätF
ten!sie!davon!nichts.)!
!
! 335!
Der! vollkommenste! Übergang! ist! der,! der! nicht! bemerkt! werden!
kann.!Wie!ein!vollkommener!Dolmetscher.!Also!ziemlich!undenkF
bar.!
!
O:! „Wollust! des! Verschlungenwerdens.“! (Musil)! –! Andrerseits:!
Wenn! es! vollkommene! Übergänge! gäbe,! hätte! und! gäbe! die! Welt!
den!Anschein,!es!würde!nichts!geschehen.!–!A:!Und!das!wäre!besF
ser,!würde!der!weise!Silen!sagen.!!
!
O:! „Gehört! wohl! nicht! hierher.“! (Musil)! –! Könntest! du! denken,!
aber!es!gehört!doch!hierher.!–!A:!Wie!nichts!anderes.!Das!Hier!wäF
re!sonst!eine!hohle!Nuss.!
!
Die!Herrlickeit!der!Stagnation.!Ich!erinnere!mich!an!einen!univerF
sal! erscheinenden! Kirschblütenfall! in! Japan.! In! diesem! Fall! erF
schien! ich! mir! so! aufF! und! festgehalten,! dass! er! mir! die! absolute!
Bedeutung!des!Stillstands!verständlich!machte.!F!„Kristallisch!reiF
ne!Gegebenheiten.“!(Musil)!
!
24.12.!„Und!des!geraden!Weges,!Auch!über!den!Schnee,“!(HölderF
lin)!–!Das!hätte!auch!Moses!gesagt,!wenn!er!die!Geburt!des!MessF
ias!hätte!miterleben!können.!
!
Das! unter! einer! Achsel! entsprungene! kolombinische! Ei.! Die! tolle!
Ermächtigung!des!Lebens!durch!eine!gewisse!Unaufmerksamkeit,!
in!der!und!durch!die!sich!das!Leben!erkennt.!Und!es!sich!plötzlich!
erweist,!dass!Unklugheit!die!Weisheit!des!Daseins!ist.!Die!einzige.!
Ohne!die! es! nicht! wäre,! das! überraschend! entsprungene! Ei.! –! So,!
wie,! erinnert! euch,! im! ersten! KausalFNexus,! nach! buddhistischer!
Überzeugung,!die!Gestaltungen!mit!und!in!dem!Unwissen!hervorF
gehen.!
!
Die!Atemzüge!eines!unvollkommnen!Wintertags;!obendrein!ohne!
Schnee.!
!
Vallée#de#larmes.! O:! Unmittelbarkeit! ist! die! Punktgenauigkeit! der!
Verspätung.! Nur! von! einem! Nachträglichen! zu! reden,! lieber! JacF
ques,! genügt! nicht.! –! A:! Eher! aber! noch! ist! sie! ein! geschliffener!
! 336!
Bergkristall,! den! du! gestohlen! hast! und! in! einen! Tuch! halb! verF
birgst,!halb!verwahrst;!aber!auch,!irgendwie,!nährst.!–!O:!Auf!deiF
nen! Wegen,! durchs! Gebirg! und! seine! Jammertäler.! –! A:! In! der!
japanischen! Lyrik! spiegelt! nichts! so! makellos! wie! es! die! Tränen!
tun.!Und!wär!es!das!Mondlicht.!–!Schau!nach!und!überzeug!dich!!F!
#
Responsabilité,#temps.!F!O:!„Flohmarkt!des!Geistes![...]!Potential!für!
ein! Kristall.“! ! (Alexander! Kluge)! –! Die! Welt! zu! verstehen,! das!
scheint! also! doch! eine! reizvolle! Aufgabe! zu! sein.! –! A:! Wenn! wir!
auch!zögern!werden,!in!den!fertigen!Kristall!zu!schauen.!–!O:!WeltF
geschichtlich! werden! wir! uns! gewiss! enttäuschen.! –! A:! Schaffen!
wir! vielleicht! deswegen! so! viel! Nacht,! um! den! Jüngsten! Tag! zu!
prokrastinieren?! –! O:! Wir! könnenauf! nichts! so! viel! VerantworF
tung,! gleichsam! nach! der! Art! des! Sisyphos,! abwälzen! wie! auf! die!
Dunkelheit.!–!A:!Es!ist!also!der!Versuch,!die!Zeit!in!Gewahrsam!zu!
nehmen.!!
!
Goethe#revisited.!Oder:!Topp#le#pari#s'applique!!F!Das!Böse!kann!nur!
dann! Macht! über! uns! gewinnen,! wenn! wir! Materialisten! werden!
und!dem!Mephisto!glauben,!dass!zum!guten!Leben!nur!die!Mittel#
fehlen.! Und! sonst! nichts.! F! Das! ist! Fausts! ganze! Botschaft.! –! Und!
jetzt!macht!die!Redeweise!seine#Seele#verkaufen#erst!Sinn:!Es!geht!
nicht!um!die!Seele,!sondern!um!das!Verfahren.!Eine!andere!LegitiF
mation!gibt!es!ja!nicht63.!F!Und!das!rettet!auch!die!Rolle!Mephistos.!
!
Das!Verführerischste!am!Glauben!sei!doch!die!Unsicherheit.!–!Die!
gegen!Vernunft!einzutauschen,!ist!töricht.!
!
Der!Glaube!ist,!präzise!betrachtet,!das!Gegenteil!von!Geld.!
!
O:! Auch! ist! die! Transzendenz! nicht! doppelt! besetzt.! Augustinus!
behält,! leicht! modifiziert,! recht.! –! A:! Das! Böse! ist! ein! Mangel.! An!
Transzendenz.! –! Der! Glauben! ist! übrigens! eine! ins! Tranzendente!
verankerte!Konsole.!
!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
63!Vgl.,!immer!wieder:!Niklas!Luhmann,!Legitimation!durch!Verfahren,!1969,!passim.!

! 337!
Vernunftreligion:!Der!selektivste!Monotheismus,!den!wir!uns!denF
ken!können.!
!
Die!einzige!Suprematie,!die!nicht!in!Frage!gezogen!werden!kann,!
ist! die! des! Fluidalen.! –! Solange! dessen! Unschärfen! nicht! als! EntF
schuldigung!in!Anspruch!genommen!werden.!
!
Die!Offenbarung!ist!so!präsent!wie!die!Walfische!in!den!Ozeanen!
es!sind.!
!
Le#[seul]#bon#conseil#de#l'incertitude.!–!A:!Der!Glaube!hat!die!unerF
schütterlichsten! Gründe.! Ihre! Unerschütterlichkeit! zwingt! sie! ins!
und!hält!sie!im!Unsichtbaren.!F!!O:!Wer!das!weiß,!ist!ein!gut!beraF
tener!Agnostiker.!
!
Rendre#ou#donner.! Eigentlich,! sagt! er,! müsste! es! heißen:! Du#sollst#
dich#mir#nicht#hin9#sondern#hergeben!#
#
Dans#les#bras#gracieux#des#cendres#de#l'âme.!F!O:!Nichts!hat!Sinn!an!
und!in!sich.!Jeder!Sinn!beginnt!erst!mit!dem!ÜbersichhinausF!,!ja,!
mit! dem! Ansichvorbeigreifen.! Das! ist! dann! auch! der! GeburtsF
moment!des!Paraklet.!–!A:!Der!Trost,!und!auch!der!Trotz,!beginnt!
im! Wenigwerden,! in! der! Intensität! einer! Handvoll! Asche.! In! dem!
die!Seele,!as#it#were,!sich!in!sich!zusammendrängt.!Und!sich!an!der!
eigenen!Asche!zu!wärmen!versucht.!
#
La#vérité.#Une#brèche.#–!A:!Du!musst!versuchen,!deine!Sätze!so!zu!
formen! und! zu! formulieren,! dass! sie! die! Gedankenmasse,! die! sie!
voraussetzen,! implizieren! und! verschweigen,! zumindest! erahnen!
lassen.!–!O:!Nur!das!kann!das!Auspacken!zu!einer!Lust!machen.!F!
A:!Oder!gar!zur!Lust!des!Auspackens!verführen:!Le#désir#de#débal9
ler#9#
!
Vices#célestes.!F!Ich,!sagte!er,!lese!Heideggers!Seinsvergessenheit!so:!
Sein! und! Dasein! sind! Deutungszwänge! ohne! Basis.! –! Selbst! HerF
kules! gerät! in! logistische! und! strategische! Dilemmata.! Die! ErfahF
rung!des!Scheidewegs!hilft!ihm!da!auch!nicht!mehr.!–!Das!Dasein!

! 338!
wäre! nurmehr! mit! Engelsarmen! zu! stemmen.! Und! das! auch! nur!
wenn!sie!nicht!aus!Licht!und!Glas!wären.!
!
A:!Das!Wort!wird!Fleisch,!die!Zeit!hat!–!endgültig!F!begonnen.!–!O:!
Auch! ich! weiß! das:! Le# temps# commence# quand# le# mot# se# répand#
dans#la#chair.#
!
Oeil#dans#oeil.#F! Wenn! die! Dichtung! in! der! Transzendenz! wildert,!
bemerkte!er!beiläufig,!ist!es!wie!ein!Fremdgehen;!ein!eigenartiges!
und! eigentümliches! Fremdgehen:! die! Urform! oder,! genauer,! die!
Urbewegung! der! Aneignung.! Denn! über! das! Andere! gehst! du! ins!
Eigene! fremd.! Bilaterale! Gewalt,! aus! welcher! Perspektive! auch!
immer.!Du!solltest!Gott,!also,!um!seinen!Sehpunkt!nicht!beneiden.!
Es!ist!dumm,!jemanden!zu!beneiden,!der!alles!sehen!muss.!Zumal!
das,!woran!er!beteiligt!ist.!!
!
Wie! entsetzlich! muss! es! sein,! wenn! Selbstbeobachtung! und!
Fremdbeobachtung! nicht! mehr! zu! unterscheiden! sind,! aber! von!
der!Unterschiedung!leben!müssen,!wie!sie!ja!nur!davon!leben.!Und!
deshalb! auch! danach! gieren.! Weil! sie,! denkF! und! auch! seinsnotF
wendiger!Weise,!nur!noch!coitale!Akte,!welcher!couleur!auch!imF
mer,!für!förderungswürdig!erachten!können.!–!So!aus!ihrer!postF
coitalen! Perspektive.! Aber! wenn! dein! Auge! in! meinem! und! vice#
versa! untergegangen! sind,! ist! es,! re# vera,! zu! spät.! –! Und! dieser!
reziproke!Untergang!liegt,!wenn!du!dich!bitte!erinnern!möchtest,!
–!obendrein!–!schon!eine!Weile!zurück.!F!
!
Wenn!sich!Selbst!und!Welt!gegenseitig!in!den!blinden!Fleck!fallen!
und!fahren.!Wie!in!die!Parade.!Dann!wird!der!Schrei!des!Schwerts!
oder!des!Säbels!oder!des!Degens!den!des!Beginns!ersticken.!–!Wer!
dann!noch!angewackelt!kommt!und!schnauft!und!sagt:!Vive#la#dif9
férence!!–!den!solltest!du!an!seiner!Nase!aufknöpfen!und!Fhängen.!
An!einem!aseptischen!Angelhaken.!
!
Lerne!zu!stehen!wie!ein!Stern.!Wie!es!im!Buche!steht;!oder!wie!in!
den!Sternen.!
!

! 339!
Analoges!Denken!ist!eben!und!genau!kein!Denken!in!universalen!
Bezügen.! Leider! liegt! dieser! Irrtum! für! viele! sehr! nahe;! und! sie!
greifen!gerne!danch.!Wie!nach!einem!Sedativum.!
!
Die!letzten!Chancen!des!Subjekts!nutzen,!nicht!konform!zu!sein.!
!
Stehübungen!auf!einem!abschüssigen!Möbiusband.!–!Das!auch.!
!
Auch!und!selbst!Luhmann!beschreibt!die!Beobachtung!als!Rätsel.!
Er! bestimmt! der! Transzendenz! einen! Ort.! Und! lässt! die! dort! steF
hen.!
!
Die! schlichte,! endgültige,! Formel! dafür! lautet:! Transzendenz! ist!
das!Rätsel!der!Performativität.!Des!Ganzen.!
!
Yeux#de#neige.!Winterlandschaft.!Das!einzig!legitime!Bild!des!ParaF
dieses.!Gefrorene!Sorgen.!Mit!eindeutig!treuen!Augen.!
!
Was! nutzt! es! einer! hohlen! Nuss,! wenn! sie! keine! hohle! Nuss! sein!
möchte?!! Erkenntnis! als! solche! führt! zu! nichts.! Auch! wenn! sie!
schmerzt.! Das! ist! ein! ontologischer! Aspekt,! in! einem! psychologiF
schen! Outfit.! Über! den! Schmerz! sagt! der! Koran,! übrigens,! zu! weF
nig.! F! Das! hat! ihm! ein! Turkologe! bestätigt,! der! ihm! –! weder! auf!
Anhieb!noch!nach!einigem!Nachdenken!–!eine!Stelle!nennen!konnF
te.!!
!
Tendenzen!zu!haben,!oder!gar!Tendenzen!zu!folgen,!ist!ein!gefährF
liches!Symptom.!!
!
Warum!klammern!wir!uns!ans!Sachliche,!ans!Soziale,!ans!Zeitliche!
und! dergleichen?! Weil! wir! fürchten,! uns! sonst! im! Sinn! des! MenF
schlichen!aufzulösen.!Schlimmer!noch!ist!es!aber,!wenn!wir!unser!
Klammern! adeln! und! es! Praxisbezug! oder! gar! politisches! BeF
wusstsein!nennen.!
!
Insofern! gibt! es! überhaupt! nur! den! einen! Adel,! den! der! SymptoF
me.!Denken!wir!etwa!an!den!Geldadel.!

! 340!
!
„Volo#ut#sis.“!(Duns!Scotus)!–!„Aus!Erde!von!Ackerboden.“!–!Die!EsF
chatologie! sollte! ursprünglich! der! Wiederherstellung! des! MenF
schen!dienen.!Das!scheint!nun!doch!danebengegangen!zu!sein.!
!
Sich!im!Griff!haben,!wie!ein!Wunder.!
!
Nichts!leidet!so!unter!den!Gravitation!wie!Marmelade.!Das!ist!eine!
Erfahrung,! die! alle! Marmeladenesser! teilen.! Das! wenigstens! geht!
nicht!auf!Lasten!der!Marmelade.!
!
Auch!ohne!Gott!hätte!die!Menschheit!einen!Auftrag!gehabt.!
!
Feed#back.! Da! sagte! wirklich! einer,! sagte! er,! ein! Zyniker,! dass! es!
nicht! mehr! um! Aussagen! gehe,! sondern! darum,! woher! sie! komF
men:! Wir! wollen! in! Wahrheitsgraden! nur! noch! Sättigungsgrade!
sehen.!Wir!sollten,!sagte!er,!nur!noch!wollen,!was!uns!erlaubt!ist.!
Dann! wird! sich! Wahrheit! von! Urlaub! nicht! mehr! unterscheiden!
lassen.! Das! wäre! eine,! wenn! auch! nicht! ganz! vollständige,! RückF
kehr!ins!Paradies.!
!
Wie!kommt!die!deutsche!Sprache!darauf,!dass!etwas!Sinn!machen!
könnte?!
!
A:!Anerkennung,!„Kampf!um!Leben!und!Tod“!(bekannt,!Hegel),!beF
deutet! Teil! einer! Geschichte! zu! sein,! also! durchzuhängen.! Die!
glänzende!Schuppenhaut!des!Elends.!–!O:!Ja,!das!ist!eine!wirklich!
glänzende! Idee:! Mit! jeder! Schuppe,! die! du! dir! wachsen! lässt,! bist!
du!mehr.!Und!kannst!es!dir!beweisen.!–!A:!Beiläufig,!wie!ein!kleiF
nes!Mädchen,!das!sich!in!eine!Gardine!hüllt!und!sagt:!Ich!bin!eine!
Dame.!
!
Das! Bild! von! Öl! oder! Tran! bleibt! verführerisch.! Wer! wollte! nicht!
vor!Wirklichkeit!triefen!?!Sorgfältig!und!einfältig.!
!
Du! musst! ein! Wort! mit! einem! anderen! verstellen,! wenn! du! klar!
bleiben!willst.!„Mit!Adlern!sing!ich.“!(Hölderlin)!

! 341!
!
„Das!nüchterne!Gelächter.“!(Hölderlin)!–!Aber!wer!hätte!erwartet,!
dass!die!Herzen!einmal!an!sich!selbst!erfrieren.!
!
Astrophysikalische!Fabeln!in!Gestalt!kontrollierter!Phantasien.!SäF
tze,! die! die! Fingersprachen! Gottes! nachahmen.! –! Das! wäre! keine!
Lösung,!aber!ein!Schritt.!!
!
Jeder!Gedanke!will!ein!Apfel!sein,!der!versucht!hat,!mit!Wucht!und!
Wut,!weit!entfernt!vom!Stamm!zu!fallen.64!
!
Gesten,!die!sich!mit!dem!Gehör!veständigen.!F!Und!wir!wären!wieF
der!bei!Rameau.!
!
Manchmal,! gegen! Ende! des! Jahres,! zerfransen! die! Sätze! wie! in!
kleine! flackernde! Gasflämmchen.! Da! zeigt! es! sich,! wie! dicht! sie!
sind.! Sie! sind! der! Abstand! zwischen! Gottes! und! Adams! ZeigefinF
ger.!
!
De#fine#souche.!Eigentlich!können!nur!die!Sätze!gut!sein,!die!genau!
so# gesagt! werden! wollen.! Immerhin! haben! sie! ja! die! engste! BeF
ziehung!zu!dem,!was!zu!ihnen!führte.!Und!sie!wollen!ihre!Herkunft!
bleiben;!le#mieux#possible.!
!
„Es!ist!nicht!zu!sagen,!was!du!mir!bedeutest!“!–!Ein!unbestimmbar!
aber!bezwingend!mehrdeutiger!Satz.!
!
Es!wäre!Zeit,!lieber!Agamben,!ein!Buch!zu!schreiben!mit!dem!TiF
tel:! Was! ist! kein! Dispositiv?! –! Man! könnte! einen! AkademieFPreis!
darauf!aussetzen.!Und!brauchte!ihn!nie!zu!vergeben.!
!
Wenn!die!Vernunft!schläft,!igelt!sie!sich,!wenn!wir!Freud!glauben!
wollen,! in! ihrem! Narzissmus! ein.! Und! zelebriert! ihre! Ferne! zur!
Welt.!
!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
64!Um!es!deutlicher!zu!sagen:!Chaque!idée!veut!être!une!pomme!qui!a!tenté!de!avec!force!et!fureur,!très!
loin!de!la!souche!(de!la!tribu?).!

! 342!
Wer!nicht!nach!Vorschrift!rezipiert,!sagt!er,!dem!wird!der!Garaus!
gemacht.!Und!eigentlich!solltet!ihr!gar!nicht!rezipieren.!Fragt!nur!
nach!!
!
Das#Gegegteil#zu#machen#ist!oft!ein!kluger!strategischer!Schachzug,!
der! einen! bisweilen! langen! Umweg! wählt,! um! unterwegs! (zum!
Ziel)!unvergleichlich!mehr!Kraft!einzusparen.!Schon!Freud!vermuF
tete! darin! –! widerstrebend! –! die! ökonomische! Pointe! des! RealiF
tätsprinzips.!
!
A:!Und!was!ist!die!Selbstblendung!des!Ödipus!denn!anderes!als!die!
auf!schlechte!Erfahrung!gegründete!Annihilierung!des!ObjektF!und!
Weltbezugs?!! –! O:! Die! Reinstallierung! eines! jedenfalls! gelasseneF
ren!narzisstischen!Zusatnds.!–!A:!Oder!eines!sanften!Autismus,!der!
die!Fürsorge!und!das!Mitleid!der!Anderen!noch!genießend!zulässt.!
F!O:!Wenn!es!auch!nicht!an!das!joviale!Winken!eines!Papstes,!zum!
Beispiel,!heranreichen!kann.!
!
A:! Perversion,! sagt! er,! ist! nur! der! Name! einer! InstrumentalisieF
rung;!des!Selbst,!des!Anderen!oder!der!Dinge.!Manchmal!auch!GotF
tes.!–!O:!Er!meint!also,!dass!Perversion!nur!der!Name!eines!mithin!
Normalen!ist.!–!A:!Der!Name!eine!allgemeinen!Strategie,!F!O:!F!die!
doch!einer!kennzeichnenden!Nomenklatur!nicht!bedürfte.!
!
Das!Verweilen!ist!ein!papierener!Umschlag.!Mit!dem!sich!die!VerF
letzlichkeit! vor! sich! selber! zu! schützen! versucht.! Eine! Übung! der!
Systax!des!Überstehens.!!!
!
Jede!Neuerung!geht#auf#den#Wolken.#Nur!das!Aufgelöste!trägt.!Nur!
das!ist!tragfähig,!und!immerhin!ein!wenig!wahr,!das!wie!ein!ZauF
berFTrick!aussieht.!Aber!keiner!ist.!!
!
O:!Und!wenn!wir!doch!sind,!sind!wir!die!verlorene!Welt.!–!A:!Nein,!
wir!sind!freilich!nicht.!Wir!lernen!aber,!nach!und!nach,!dass!wir!es!
auch!nicht!nötig!haben.!
!
In!unserem!Kosmos!ist!alles!symbolisch.!Mehr!wissen!wir!nicht.!
!
! 343!
A:! Das! Komposite! ist! noch! immer! die! heldenhafteste! Form! der!
Philosophie.!–!O:!Auch!Edgar!A.!wäre!sich!dessen!immer!noch!siF
cher.!
!
Eine!sichere!Voraussage!für!den!Rest!unseres!Jahrtausends,!minF
destens:!Es!wird!dabei!bleiben,!dass!die!vielen!Namen!nur!die!UnF
benennbarkeit!der!Dinge!bezeugen.!
!
Ein!neues!Jahr!öffnet!sich!wie!ein!leerer!Käfig!und!wartet.!
!
Aber! Vogelschwärme! sind! Fische,! die! sich! im! Flug! langsam! und!
kontrolliert!auflösen.!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!

! 344!
Nachträglich!Übergängliches!zum!Anfang!des!Jahres!2018!
(also!ungefähr!des!Jahres!5778,!nach!dem!Jüdischen!
Kalender)!
!
oder!
!
Von!der!schrecklichen!Vorstellung,!dass!ein!MöbiusCBand!
anfangen!könnte!selbstreflexiv!zu!werden!!
und!A!und!O!zu!verwechseln!
!
!
!
A.! F! O:! Die! Vertreibung! aus! Eden! war! der#teaser! der! WeltgeschiF
chte65.!–!A:!Der!Jüngste!Tag!ist!ihr!gag.!
!
B.!F!Schwellenzelebrationen!sind!immer!lächerlich.!Genau!das!aber!
ist!das#Symptom!ihrer!Unverzichtbarkeit.!
!
C.!F!A:!Der!Beginn!ist!das!vorauseilende!Ende.!F!O:!Das!Ende!ist!und!
hat!das!Nachsehen!des!Beginns.!
!
D.!F!Der!Anfang!ist!eine!sklavische!Bedingung!des!Nachsehens,!das!
das!Ende!hat.!
!
E.! F! Ein! jeder! Anfang! beutet! also! die! Konvention! –! O:! F! der! Mög–
lichkeit!eines!Endes!–!A:!F!unerbittlich!aus.!
!
F.!F!Der!Beginn!ist!die!ausgelassenste!Feier!des!Endes:!Darüber!hiF
naus!ist!nichts!denkbar.!!
!
G.!F!O:!Der!Gedanke!ist!–!in!diesem!Kontext!–!die!Erwartung!eines!
Dings;!die!es!auch!auf!sich!selbst!richtet.!–!A:!Das!Ding!ist!–!in!dieF
sem,! seinem! einzigen,! Kontext! –! aber! auch! die! Zurücknahme! des!
Gedankens.! –! O:! Ich! sehe! das! Bild! eines! pendelnden! Mundraubs!
vor! mir.! –! A:! Zugegeben,! ce# n’est# pas# très# appétissant.! –! O:! Und!
doch...!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
65!Das!ist!–!natürlich!–!symboloFhermeneutisch!gemeint,!hier!wie!überall,!wo!wir!von!Eden!reden.!

! 345!
!
H.! –! Ihr! Lieben,! vergesst! mir! doch! nicht:! Eine! jede! Beschreibung!
trivialisiert! die! Dialektik! des! Geschehens,! sie! kann! nicht! anders.!
Dabei!hilft!ihr!das!Entgegenkommen!der!Deutlichkeit.!
!
I.!–!O:!Eine!jede!Beschreibung!rivalisiert!mit!der!Dialektik!des!GeF
schehens.!So!will!es!mir!scheinen.!–!A:!Dabei!sekundieren!ihr!alle!
Formen!von!Augenschwäche.!–!O:!Die!der!Seele!eingeschlossen.!
!
J.!–!Denn!Erkenntnis!ist,!wie!oft!gesagt,!eine!einsame!Parallelwelt;!
F!aber!ob!das!so!sein!und!bleiben!muss,!das!weiß!noch!niemand.!
!
K.!F!A:!Was!endet,!das!–!O:!F!wollte#eigentlich!nicht!beginnen.!
!
L.! F! Die! Weltgeschichte! pflastert! die! Zeit! mit! Granulaten;! gewonF
nen!aus!ihren,!!der!Geschichte,!!eigenen!zerbröselten!Inkarnaten.!
!!
M.!–!O:!Wenn!du!also!die!Hostien!hörst,!wie!sie!knackend!zerbröF
seln,! F! A:! F! bist! du! mitten! im! Ereignis.! –! O:! Du! siehst:! Es! ist! ein!
Glück,!im!Abendland!zu!leben.!
!
N.!–!Maßlosigkeit!zeigt!sich!in!der!Dimension!ihrer!Bruchstücke.!
!
O.!–!O:!Die!Zeit!folgt!doch!nur!ihrer!PinocchioFNase.!–!A:!Sie!weiß!
eben!um!ihren!ontischen!Status.!Sie!ist!klüger!als!wir.!!
!
P.! –! Ach,! du! gemeiner! rabat9joie!! F! Wir! wollten! doch! nur,! wenn!
auch!ein!wenig!nachträglich,!über!den!Anfang!hinparlieren!!
!
Q.# F# La# dernière# leçon# d'effort.! –! A:! Die! Physiognomien! der! Welt,!
sagt!er,!degenerieren;!ohne!Unterlass.!Das!ist!mir!zwar!eigentlich!
egal.!Ich!will!es!auch!gar!nicht!kritisieren.!Aber!erklären!würde!ich!
es!mir!doch!gerne!F!können!!–!O:!Ich!denke,!ich!verstehe!ihn.!Die!
Weltgeschichte!bedeutete!ja,!trotz!allem,!einen!gewissen!Aufwand.!
–! A:! Fangen! wir! also! an,! lieber! O,! wenigstens! diesen! Aufwand! zu!
verstehen!!–!O:!Du!meinst,!sozusagen,!den!Anfang!vom!Ende!her?!
–!A:!Ja,!im!Sinne!von:!Hören!wir!uns!einfach,!wie!heimlich,!zu.!–!O:!

! 346!
Und!sehen!wir!unseren!Schlussakkord!als!einen!Cocktail!aus!bunF
ten,! zahllos! geschichteten! Klängen.! Als! einen! seltsam! gedrechselF
ten! Schacht,! den! wir,! selbander,! gleichsam! wanderburschenhaft,!
ergründen.!–!A:!Um!noch!etwas!zu!tun!zu!haben.!
!
R.!–!Er!sagte!übrigens!noch,!was!er!der!Welt!nicht!verzeihen!kann,!
sei!ja!nur,!dass!sie!ihn!zur!Ablehnung!zwingt.!
!
S.! –! O:! Ja,! sagt! er,! ich! mag! das! Möbiusband,! weil! ein! jeder! Punkt,!
spröder! Inbegriff! des! SeiendFNichtseienden,! hier! ein! Durchgang!
ist,!in!dem!Anfang!und!Ende!in!einer!veritablen!unio#mystica!F!so!
stell! ich! es! halt! mir! vor! –! wirbeln.! –! A:! In! sich! und! um! sich.! –! O:!
Nicht! anders! wie! jeder! SeinsFMoment.! –! A:! Hier! eben! nur! plastiF
scher.!!
!
T.!–!Da!beißt!sich!die!Schlange!Kopf!und!Schwanz!ab.!Darauf!warF
tet!der!Alltag!immer!wieder!gerne.!
!
U.!–!O:!Dass!Goethe,!sagt!er,!das!Übergängliche!auch!das!Milde!geF
nannt! hat,! zeugt! in! der! Tat! von! klassischer! Gelassenheit.! Auch!
wenn!er!dabei!F!Howard!sei’s!geklagt!!F!die!Wolken!im!Sinn!hatte.!
–!A:!Ohrensessel!und!Kirchenbänke!sind!Orte!kairotischer!VorseF
hung! und! imaginärer,! aber! gefühlter,! Entschleunigung.! –! O:! StillF
stand!auf!der!Nadelspitze!der!Zeit.!–!A:!Erstarrter!SchmetterlingsF
flügelschlag.!
!
V.!F!Vielleicht!dachte!Goethe!ja,!dass!durch!die!Große!Sanduhr!kein!
Sand! und! keine! gemahlenen! Eierschalen,! sondern! Graphitstaub!
rinnt:!und!rinnt.!
!
W.!–!O:!Und!ein!Erfindling!ist!ja!ein!Graphitstaubkorn.!–!A:!Im!uniF
versalen!Prozessor.!
!
X.!–!Wo!Schwanz!und!Kopf!der!Schlange!umF!und!durcheinanderF
purzeln.!Übergänglich66!und!mild.!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
66!„transitorius!Diefenbach#gloss.#593a;!vergänglich!Heynatz#antib.#(1796)#2,!489;!der!gelehrte!weisz,!dasz!
das,!was!er!als!mensch!thut,!übergänglich!ist,!und!also!nur!auf!eine!übergängliche!art!wirkt.!das!buch!aber,!
was!er!schreibt,!besteht!und!wirkt!in!raum!und!zeit!fort!K.!Fr.!Cramer#Neseggab#8,!54.“!(Grimm)!

! 347!
!
Y.!–!„Da!läßt!er!den!Charakter!gelten;!/!Doch!ihm!erteilen!luft'ge!
Welten! /! Das! Übergängliche,! das! Milde,! /! Daß! er! es! fasse,! fühle,!
bilde.“!(Goethe,!Wohl!zu!merken)!
!
Z.!F!!Fil##d’arrivée.!F!O:!Nur!wenige!wissen,!sagte!er!gerne,!dass!auf!
dem!eschatologischen!Zielband!geschrieben!stehen!wird:!Mach’#es#
ungeschehen!# –! Er! versuche,! sagte! er,! oft,! sich! den! GesichtsausF
druck!des!Siegers!vorzustellen.!–!A:!Und!es!kann!ja!nur!einen!esF
chatologischen! Rekordhalter! geben.! Nur! einen,! der! es! dann! F!
Quelle#horreur!!F!ewig!bleiben!muss.!–!O:!Eine!so!schlimme!Strafe!
konnten! die! Alten! Griechen! sich! noch! nicht! ausF! oder! auch! nur!
denken.!–!A:!Sonst!hätten!sie!Tantalus!und!Konsorten!für!GlücksF
pilze!halten!müssen.!!
!
Y.! –! „Den! Himmel! hab! ich! gemessen,! jetzt! mess! ich! die! Schatten!
der! Erde.“67!(Kepler)! F! O:! Das! Übersinnliche! ist! nicht! denkbar.!
Weil! es! nicht! sinnlich! ist.! –! A:! Das! MehrFalsFGewöhnliche! aber!
auch!nicht.!Du!kannst!nichts,!was!ist,!in!seinem!Sein!steigern.!Das!
ist!eine!steinalte!Binsenweisheit,!kaum!mehr!die!Ruine!eines!tru9
isme.!–!O:!Aber!genau!das!wollen!die!Denker!–!in#der#Regel68!F!nicht!
wahrhaben.!Und!sie!verkehren!es!daher!zu!einem!Motiv.!–!A:!Aber!
ein! Motiv! ist,! vor! allem,! keine! Idee,! und! eine! verlockende! schon!
gar! nicht.! Eher! un# fil# à# la# patte.! –! O:! Ein! Faden,! eben,! der! nicht!
zieht.! Er! zieht! nicht,! weil! er! nicht! reißen! will.! Das! wäre! nämlich!
ein! Zugeständnis,! das! ihm! nicht! passen! kann.! –! A:! Denn! wenn! er!
risse,!bewiese!er!das!Übersinnliche,!wenn!nicht!gar!die!TranszenF
denz.!–!O:!Es!wäre!ein!Riss!von!der!Art!einer!Brücke.!–!A:!Und!eine!
Brücke!von!der!Art!eines!Regenbogens.! –! O:! F! Mit! seinen! starken!
Sympathien!fürs!Jenseits.!
!
X.! –! „denn! was! sich! herrlich! gezeigt! hat,! ist! nicht! untergangen! in!
den! wilden! Stürmen! der! Welt.! Mitten! in! die! Fluthen! haben! die!
Götter! den! Regenbogen,! ihre! Brücke,! gestellt,! auf! welchem! die!
Helden!zu!ihnen!hinaufgestiegen!sind.“!(Wilhelm!Grimm)!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
67!„Mensus#eram#coelos,#nunc#terrae#metior#umbras.“!
68!Das!ist!gleichsam!die!DauerFRegel,!die!sie!haben.!

! 348!
!
W.!F!!Wir!sagen!so!leicht,!sagte!er,!die!Mischung!macht’s.!F!Aber!die!
Mischung!macht!gar!nichts.!Sie!ist!es.!
!
V.! –! Höchste! Stufen.! Klug! positionierte! Schuhe.! Trauben,! die! als!
Zeichen! ablenken! sollen.! Wahrheiten! üben! sich! darin,! Kraken! zu!
werden.!Von!Brot!sollte!längere!Zeit!nicht!die!Rede!sein.!Die!SterF
ne! verweigern! jede! Amtshilfe.! Und! wenn! du! so! allein! im! Garten!
stehst,! tut! das! zweifelllos! dem! Rest! der! Menschheit! gut.! Du! warF
test! auf! eine! Sternschnuppe,! in! der! Hoffnung,! dass! sie! dich! erF
schlägt.! Ohne! die! Gewissheit,! dass! Sternschnuppen! das! können.!
Jedenfalls!hast!du!einen!kuriosen!Bezug!zum!Kosmos.!Wie!ich!seF
he.!Und!zur!engsten!Umgebung.!Dennoch!wird!es!dir!nicht!gelinF
gen!zu!beweisen,!dass!es!etwas!Harmloses!gibt.!!
!
U.! F! Un#fil#sur#la#langue.! –! O:! Eine! Verständigungsform! muss! bleiF
ben.!Davon!gehen!sie!aus.!F!Die!Engel,!scheint!es,!haben!sich!aufs!
Lispeln! geeinigt.! –! A:! Es! gibt,! scheint! es,! sehr! feine! Arten! des! SaF
dismus.!Auch!noch!auf!den!höchsten!Stufen!der!Himmelsleitern.!–!
O:! Das! ist,! so! scheint! es,! gut.! –! A:! Ein! wenig! besser,! als! wenn! es!
anders!wäre.!
!
T.! –! Das! Missverstehen! ist! eine! verzweifelte,! aber! unter! UmstänF
den!sehr!elegante!Art,!sich!die!Welt!näher!zu!bringen.!
!
S.!–!Das!Heilige!hat!eine!kritische!Seite.!Wenn!es!als!eine!flirrende!
Form!des!Sinns!auftritt.!!
!
R.!–!Wenn!Glauben!nur!bedeutet,!die!Nähe!der! Götter!zu!suchen,!
bleibt!er!profan.!An!sich!wertlos.!Aber!von!höchstem!Wert!für!den,!
der!glaubt.!Oder!für!die,!die!glaubt.!!
!
Q.! –! O:! Glanz! und! Erhabenheit! müssen! ausgeliehen! werden.! Die!
wollen!aber!nicht!mehr!ausgeliehen!werden.!–!A:!Daher!die!Klage!
über! die! Entzauberung! der! Welt.! –! O:! Die! freilich! auch! etwas! für!
sich!hat.!
!

! 349!
P.!–!A:!Die!Funktionsweise!des!Ersatzes!ist!das!Suggerieren.69!Wie!
erst!die!Perspektive,!die!selbst!keine!Tiefe!hat,!Tiefe!suggeriert.!–!
O:!Das!kannst!du!schmerzhaft,!also!gültig,!erfahren,!wenn!du!mit!
der!Stirn!oder,!besser,!der!Nase!gegen!ein!Bild!stößt.!
!
O.! –! Das! Gleiche! geschieht! aber! auch,! wenn! die! Zunge! gegen! ein!
Wort! mit! Zentralperspektive! stößt.! Oder! in! seinem! Fluchtpunkt!
stecken!bleibt.!
!
N.! –! A:! Aus! diesem! Grunde! auch! sind! wir! von! so! vielen! falschen!
Auren!umzingelt.!–!O:!Ich!möchte!fast!sagen:!umzüngelt.!
!
M.!–!A:!Das!Welt!ist!alles,!was!falsche!Aura!ist.!–!O:!Wir!sind!unseF
rer!Welt,!der!Welt!als!dem!Gesamt!der!falschen!Auren,!verfallen,!F!
A:!F!weil!sie!uns!Ferne!durch!Nähe!ersetzt!und!das!Abwesende!als!
Präsenz!suggeriert.!–!O:!Sie!setzt!uns!etwas!vor,!sie!kredenzt!uns!
den!Ersatz!als!Delikatesse.!–!A:Und!wir!greifen!zu!–!O:!und!genieF
ßen.!F!L'être#de#la#délicatesse.!
!
L.!–!A!und!O:!Den!Begriff!der!Ontologischen!ScheinFTranssubstanF
tiation70!haben! wir! aber! noch! nicht! gelesen.! Vermutlich! glauben!
die!Menschen,!sich!einen!solchen!GeheimnisFVerrat!nicht!erlauben!
zu!dürfen.!Noch!nicht.!Und!nicht!mehr.!
!
K.! –! Les#humains#comme#flagellés#avares.! Die! Buddhisten,! sagt! er,!
würden! sagen,! unsere! Verblendung! besteht! darin,! dass! wir! uns!
selbst!noch!die!Leere!auf!der!Zunge!zergehen!lassen.!Ja,!gerade!die.!
Unsere!Seinsform!sei!die!des!züngelnden!Geizes.!
!
J.!F!Mâche#le#gâteau#du#vide!!–!wenn!du!nicht!alle!Hoffnung!fahren!
lassen!möchtest.!Mehr!hast!du!eh!nicht;!auf!der!hohen!Kante.!
!
I.!–!A:!Wenn!du!dich!daran!gewöhnst,!ist!es!wie!schweigen.!F!
!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
69!Vide:!Marion,!La!croisée!du!visible.!
70!F!als!DerivatF!und!Kümmerform!der!Dialektik!F!

! 350!
H.!–!Und!Gott!sprach!zu!Adam:!Schreib!dich!ab!71!–!Apogryph.!F!
!
G.!–!Ist!es!nicht!hübsch,!sagte!er,!als!hätte!er!eine!Entdeckung!geF
macht,! wie! uns! die! deutsche! Sprache! die! Grenzen! der! Vernunft!
aufzeigt?!! –! Wenn! sie! uns! –! mit! höchster! Diskretion! –! oder! DeliF
katesse?!F!rät,!dass!wir!weder!aus!dem!Leim!noch!auf!den!Leim!geF
hen!sollen.!F!
!
F.!–!Als!Informant!ist!der!Schnee!vertrauenswürdiger!als!der!ReF
gen.!F!Diskretion!ist!ihr!eigener!Maßstab.!
!
E.!–!Nur!Erinnerungen,!die!nicht!deutlich!sind,!sind!deutbar.!
!
D.! –! delicia! F! „From! dē9! +! laciō! (“I! snare,! entice”),! probably! via!
(very#rare)!dēliciō.!Compare,!in!the!sense!of!a!corner!beam,!sublica;!
in! the! sense! of! a! gutter,! colliciae;! in! the! sense! of! a! sweetheart,!
dēliciae.! The! analogy! is! of! gathering,! whether! of! architectural!
thrust,!water,!or!affection.“!
!
C.! –! O:! Er! hatte! immer! geglaubt,! es! sei! ein! Fehler,! nicht! zu! spreF
chen!wie!alle.!–!A:!Und!manchmal!will!Gott,!sagte!er,!dass!du!einen!
Abend!für!dich!alleine!hast.!Du!bist!zu!ungeübt,!das!zu!nutzen.!–!O:!
Eine!Blasphemie,!die!ich!in!Kauf!nehme.!
!
B.! –! „Im! Walde! unter! dem! dicken! Gepüsche! läst! sichs! so! hurtig!
nicht! gehen! /! als! auf! dem! breiten! freyen! Felde.! Ein! Füncklein!
Feuers!muß!man!behende!tragen!/!sonst!verlöscht!es...!Marc.!4“!
!
A.! –! Denn! Exegese! tritt! da! auf! der! Stelle,! wo! Hermeneutik! Raum!
und! Zeit! gewinnt.! Wenn! auch! nur! als! mitternächtliches! NachglüF
hen;!wie!wir!ja!längst!wissen.!
!
!
!
!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
71!„Dann! abschreiben! abrechnen,# im# gegensatz# des! zuschreibens,! einem! in! der! rechnung! abschreiben.!
Schweinichen#1,!364.!abschreiben,!wie!abmelden,!das#vorher#geschriebne#aufkündigen:!er!sollte!kommen,!
ich!habe!ihm!wieder!abgeschrieben.!Endlich#durch#schreiben#abnutzen:“#!(Grimm)!

! 351!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
ii!Versessenheit:! „einseitige,! eigensinnige,! leidenschaftliche,! blinde! Hingabe! an! etwas,! die! eine! freie! BeF

wegung!ausschlieszt.“!(Grimm)!–!Das!letzte!Wort!für!diesmal.!

! 352!