Sie sind auf Seite 1von 18

.

Man kann sich heutzutage


vor "Wundermittelchen" kaum retten.

"Seit ich jeden Morgen Brunnenwasser


mit einer Viertel-Gurke trinke,

fühle ich mich viel fitter."

Vieles davon ist zum Verzweifeln,

aber, mein Gott, es kommt ja


niemand dabei zu schaden. Meistens.

Leider gibt es gefährliche Ausnahmen.

Darf ich vorstellen:


MMS - Miracle Mineral Solution.

Die Wunder-Minerallösung.

Der Name kommt nicht von ungefähr,


das Zeug soll alles Mögliche heilen:

Krebs, Autismus, Malaria.

Und man kann es ganz einfach und


rezeptfrei im Internet bestellen.

Was steckt dahinter?

Freunde der Sonne,


setzt euch, holt euch einen Tee,

denn den werdet ihr heute brauchen


für eure Nerven.

Hallo, Freunde der Sonne,


ich bin's wieder, Mai,

eure Chemikerin des Vertrauens.

Ich werde in den Kommentaren


immer wieder nach MMS gefragt.

Und ich habe tatsächlich

durch eure Kommentare


selbst zum 1. Mal davon gehört.

Warum ich jetzt ein ganzes Video


darüber machen muss,

dass werdet ihr gleich sehen.

Die Basics zuerst:

Die "Miracle Mineral Solution"


besteht aus 2 Teilen.

1.: ein Salz namens Natriumchlorit.

Natriumchlorit
ist übrigens nicht zu verwechseln

mit unserem geliebten Kochsalz


Natriumchlorid.

Zum Vergleich: Natriumchlorid


und Natriumchlorit.

Zweitens braucht man


eine Säure zum Aktivieren.

Aktivieren heißt:
Natriumchlorit und Säure reagieren.

Es entsteht eine Verbindung


namens Chlordioxid.

In der chemischen Industrie


ist das eine gängige Reaktion,

um Chlordioxid frisch herzustellen.

Aber man kann Chlordioxid auch


als bereits fertige Lösung kaufen,

was in der MMS-Nutzer-Szene


als CDL abgekürzt wird.

Chlordioxid
ist ein starkes Oxidationsmittel.

Heißt: Es eignet sich


hervorragend als Bleichmittel

oder als Desinfektionsmittel.

Von meinem Video zur "Tide Pod


Challenge" wisst ihr vielleicht,

dass Waschmittel
Oxidationsmittel enthalten,

um Verfärbungen und Schmutz


zu bleichen, sprich zu zerstören.

Doch Oxidationsmittel
sind meist nicht besonders selektiv.

Heißt: Sie zerstören alles Mögliche,


zum Beispiel Textilfarben, Fasern,

weswegen in Feinwaschmitteln z.B.


kein Bleichmittel enthalten ist.
Chlordioxid ist auch ein viel
einsetzbares Oxidationsmittel.

Als klassisches Bleichmittel kommt


es beim Papierbleichen zum Einsatz.

Es kann aber auch Bestandteile


von Zellen, z.B. Proteine "bleichen",

sodass man es einsetzen kann,


um Bakterien und Keime zu töten,

also als Desinfektionsmittel.

In geringen Konzentrationen benutzt


man es zur Trinkwasser-Desinfektion,

in höher konzentrierten Lösungen


benutzt man es zur Desinfektion

von Laborgeräten oder Oberflächen.

Oder eben nicht als Lösung,

sondern als Gas zur Gebäudereinigung


von verschimmelten Gebäuden z.B.

Denn das Gas


kommt dann z.B. überallhin,

wo man sonst nicht


so leicht hinkommt.

In den USA wird Chlordioxid

z.B. auch zur Desinfektion


von Hühnchen verwendet,

Stichwort Chlorhühnchen.

Okay, so weit so normal.

Das Ungewöhnliche ist,


dass dieses Zeug

nicht nur zum Bleichen


und Desinfizieren gut sein soll,

sondern auch
ein medizinischer Heiliger Gral.

Alles fing 1986 an mit einem


Amerikaner namens Jim Humble.

Schauen wir uns das genauer an.

Jim Humble,
Anhänger der Scientology-Sekte,
war nach eigenen Angaben im Dschungel
unterwegs mit ein paar Mitreisenden,

als sie an Malaria erkrankten.

Er hatte angeblich
die spontane Eingebung,

dass sein mitgebrachtes


Wasserdesinfektionsmittel

bestimmt gegen Malaria hilft.

Und prompt heilte er


angeblich seine Mitreisenden

und später auch sich selbst.

Dann gründete er seine eigene Sekte,


in der er MMS und andere "Medizin"

kurzerhand zu heiligen Sakramenten


erklärte. True story.

Jim Humble behauptet,

mit MMS zehntausende Menschen


geheilt zu haben.

Jim Humble ist nicht der Einzige,


der auf MMS und CDL schwört.

Es gibt dazu Bücher von verschiedenen


Autoren, auch in Deutschland.

Darin wird akribisch beschrieben, wie


man das Bleichmittel schlucken soll.

Warte mal, das kennen wir doch.

Aber nicht nur das,


man kann sich auch damit einreiben,

darin baden oder


als rektalen Einlauf benutzen.

Bitte was?

Ja, rektaler Einlauf. Man soll sich


das Ding in den Hintern spülen.

Alter...

Helfen soll es gegen alles:


von Fußpilz über Krebs bis Ebola.

Ja, Ebola.

Natürlich
auch bei Tieren und Kindern.

Beweise für eine derartige Wirkung


gibt es wohlgemerkt keine.

"Ich bekomme immer wieder zu sehen,

dass wissenschaftlich orientierte


Menschen kommen und sagen:

Wo sind die Beweise?

Und natürlich: Beweise können


wir so nicht liefern." - Bitte was?

In Facebook-Gruppen
tauschen sich MMS-Anwender aus.

In der größten
deutschsprachigen Facebook-Gruppe

waren bis vor Kurzem


34.000 Mitglieder.

2018 schloss Facebook


diese größte Gruppe

mit Verweis
auf die Gemeinschaftsstandards,

wo drinsteht, dass man


keine Aktionen unterstützen darf,

bei denen Leute verletzt werden.


Trotzdem gibt es heute noch

mehrere solcher Gruppen


mit tausenden Mitgliedern.

Okay, seid ihr bereit


für the real shit?

Selbstverständlich gilt:

Nur weil ein Stoff industriell


zum Bleichen verwendet wird,

heißt das nicht automatisch,


dass eine geringere Konzentration

nicht medizinisch genutzt werden


könnte. Die Dosis macht das Gift.

Es gibt sogar medizinische


Anwendungen von Chlordioxid.

Z.B. zum Desinfizieren


der Zitzen von Kühen nach dem Melken,
damit sie sich nicht entzünden.

Oder man kann es auch als


desinfizierendes Mundwasser nutzen.

Beides sind aber nur oberflächlich


desinfizierende Anwendungen.

Man schluckt das Mundwasser ja nicht.

Und in geringeren Konzentrationen


ist es, wie gesagt,

auch zum Desinfizieren


von Trinkwasser safe.

Zumindest gibt es da einen Grenzwert,

den Wasserwerke einhalten müssen


und der vor Schäden schützt.

Aber in den Büchern und


auf den Websites und in den Foren

wird was ganz anderes empfohlen:


100-1000 Mal höhere Dosen.

Und das soll angeblich


kein Problem sein. Hier steht z.B.:

"Eine konzentrierte MMS-Lösung


kann dunkle Stoff bleichen,

eine handelsübliche
Chlordioxid-Lösung

erreicht diesen Effekt


jedoch niemals."

Tja, unser maiLab-Redakteur Lars

hat diese handelsübliche


Chlordioxid-Lösung

experimentell nachgeprüft.

Dabei kam raus: Nicht nur bleicht


0,3 prozentige Chlordioxid-Lösung

sehr stark, auch Verdünnungen davon,

so wie sie zur Einnahme


empfohlen werden,

entfernten ein Stück Stoff.

"MMS ist keine Bleiche".

* Warnton *
Wenn ein Oxidationsmittel
so einen Stoff bleichen kann,

dann kann es auch biologisches Gewebe


zerstören. Das ist einfach Fakt.

Doch die Leute,


die mit MMS oder CDL Geld verdienen,

haben sehr kreative Argumente,


um diesen Fakt zu verschleiern.

Und das Ärgerliche ist: Sie sind


wirklich verdammt gut darin,

wissenschaftlich zu klingen.

Schauen wir uns


ein paar konkrete Beispiele an,

wie MMS- oder CDL-Experten Bullshit


als Wissenschaft verkaufen.

Eine wichtige Behauptung ist,

dass Chlordioxid
zwar Bakterien und Viren angreift,

aber menschliches Gewebe nicht.

Ihr kennt doch vielleicht aus dem


Bio-Unterricht "oxidativen Stress".

Der beschreibt, wie Zellen durch


Oxidationsmittel geschädigt werden.

Von Antioxidantien habt


ihr bestimmt auch schon gehört.

Die sind deshalb so gesund, weil


sie Zellen vor Oxidationen schützen.

Und obwohl jedem Chemiker diese


Basic-Reduc-Chemie glasklar ist,

kommen die MMS- oder CDL-Gurus daher

und bombardieren die Leute


mit chemischen Möchtegern-Fakten.

Da werden Reduc-Potenziale
rausgekramt, Zahlen genannt.

Okay, es ist hier völlig sinnlos,

dem Körper
ein Reduc-Potenzial zuzuordnen.
Das ist ungefähr so,

als würde ich der Stadt Berlin eine


Körpergröße von 1,61 Meter zuordnen.

Das stimmt halt einfach nicht.


Das ist so frech.

Da werden grundlegende chemische


Zusammenhänge einfach ge... * Piep *

Denn Oxidationsmittel
schaden biologischen Zellen,

egal ob die von Bakterien


oder von Menschen sind.

Hier sind jetzt typische


Reduc-Prozesse in einer Zelle.

Und all diese Stoffe können


von Chlordioxid oxidiert werden.

Übrigens ist auch Sauerstoff


ein Oxidationsmittel,

nur dass unser Körper mit Enzymen


perfekt damit umgehen kann.

Chlordioxid hingegen
macht einfach alles kaputt.

Das Einzige, was sie hier zeigt, ist,

dass es noch stärkere Oxidations-


mittel gibt als Chlordioxid.

Aber Chlordioxid reicht völlig aus,


um Zellen zu schädigen.

Was sich hier macht,


das ist eine Scheinbegründung,

eine verwirrende Ablenk-Technik.

Das ist so als ob ich sage:

Bananen sind gelb,


deswegen machen Bananen impotent.

Dann kann jeder sehen,


dass die Argumentation Quatsch ist.

Wenn ich aber sage:

Bei Bananen bestimmt das Verhältnis


von Carotinoid zu Chlorophyll

die Intensität der Lumineszenz


im ultravioletten elektromagnetischen
Spektrum. * Husten *

Deshalb machen Bananen


ganz eindeutig impotent.

Dann hat man als Nichtchemiker


keine Chance mehr durchzublicken.

Und deshalb
ist diese Taktik geradezu genial.

Aber lasst euch nicht verarschen.

Wir werden auch


gleich noch sehr grafisch sehen,

dass Chlordioxid sehr wohl


menschliches Gewebe verätzt.

Neben diesen klassischen


Chemie-Ablenkungsmanövern

werden auch immer wieder Studien


von den "Experten" hinzugezogen.

Manche dieser "Studien" sind schlicht


und einfach keine wissenschaftlichen,

um es mal höflich auszudrücken.


Dazu kommen wir noch gleich.

Andere Studien,
die wirklich wissenschaftlich sind,

werden einfach falsch ausgelegt.

Diese Studie
wird z.B. sehr gerne zitiert:

"Dr.Norio Ogata in Japan, der hat


ganz kleine Mengen nur gegeben.

Das war eine Menge


von ganz wenig Chlordioxid.

Und er hat zwei Mäusegruppen gehabt.

Die eine Mäusegruppe


wurde mit Vogelgrippe infiziert,

die extrem tödlich ist.

Von der normalen Kontrollgruppe

dieser Vogelgrippe
sind 70 % gestorben.
Von der Gruppe, wo in der Luft eine
ganz kleine Menge Chlordioxid ist,

haben alle überlebt. 100%.


Und das ist ein Fakt."

* Applaus *

Ja, die Luft wurde mit geringen


Mengen Chlordioxid versetzt,

um zu testen,
ob das Chlordioxid schon ausreicht,

um die Viren zu töten.


Und das haben sie gezeigt.

Das ist eine tolle Anwendung


von Chlordioxid, keine Frage.

Also so geringe Mengen


in die Luft zu bringen,

dass sie uns noch nicht schaden, aber


ausreichen, um Viren zu töten, super.

Es bringt aber nichts,

den Mäusen Chlordioxid


als Medikament zu verabreichen,

sei es vor oder nach der Infizierung.

Ein Oxidationsmittel wie Chlordioxid


ist relativ unselektiv

und relativ reaktiv.

D.h.: Sobald es etwas trifft,

was es oxidieren kann,


reagiert es sich ab.

Und beide Sachen sind danach futsch.

Das Oxidationsmittel ist abreagiert,


das andere Zeug ist oxidiert. Fertig.

Das bedeutet: Wenn Chlordioxid


zuerst auf Viren trifft,

oxidiert es zuerst die Viren.

Wenn es zuerst auf eine Maus trifft,


oxidiert es zuerst die Maus.

Das Beste,
was ihr passieren kann, ist,
dass die Konzentration so gering ist,
dass es der Maus nichts ausmacht.

Aber dieses Ding ist kein Medikament!

Es ist und bleibt ein Desinfektions-


mittel oder Bleichmittel.

Unter dem Deckmantel


angeblicher Wissenschaft

werden die Anwender


schlicht und einfach verarscht.

Und sie leiden darunter.

"Übelkeit, Erbrechen, Durchfall".

Aber keine Sorge: Wenn man erbricht,

sei das nur ein Zeichen,


dass es wirkt.

Wie sollen sonst die toten Bakterien


den Körper verlassen?

Für diese Idee Bakterienkotzen

wird ein weiterer wissenschaftlicher


Begriff zweckentfremdet,

nämlich die "Herxheimer Reaktion".

Das ist eine Reaktion des Körpers auf


freigesetzte Bakterienbestandteile,

allerdings vorwiegend
bei ganz bestimmten Bakterien,

bei "Spirochäten".

Die meisten Krankheitserreger gehören


wohlgemerkt nicht zu dieser Gruppe.

Außerdem verursacht
die Herxheimer Reaktion

typischerweise andere Symptome,


nämlich Fieber und Schüttelfrost,

ähnlich wie bei einer Grippe,


nicht Erbrechen und Durchfall.

Erbrechen ist hier nur die Reaktion


des Körpers auf Bleichmittel.

Okay, aber ehrlich gesagt:


Ich würde auch Kotzen in Kauf nehmen,
wenn ich dadurch
meinen Krebs heilen könnte.

Deswegen schauen wir doch mal, gegen


was MMS und CDL alles helfen soll.

Wir haben ja
schon einige Krankheiten genannt,

aber schauen wir uns


doch mal die vollständige Liste an:

* Klassische Musik *

Da schlägt mein Bullshit-O-Meter


schon direkt aus.

Kein Medikament dieser Welt kann


gegen so viele Krankheiten helfen.

So etwas gibt es nicht.

Abgesehen davon,

dass es für diese Heilkräfte


keine wissenschaftlichen Belege gibt,

soll es sogar gegen Krankheiten


helfen, die es gar nicht gibt.

Selbst wenn ihr gesund seid,


solltet ihr MMS nehmen,

denn ihr werdet


mirakulöserweise herausfinden,

dass ihr von Parasiten befallen seid.

Okay, das Ganze


funktioniert folgendermaßen:

Man schluckt MMS


oder verpasst sich das als Einlauf,

regelmäßig,
über einen längeren Zeitraum.

Irgendwann wird man dann


aufs Klo gehen und feststellen,

dass da komische Sachen rauskommen.


Das ist nämlich,

so viel zu "das Zeug schadet


keinem menschlichen Gewebe",

Darmschleimhaut,
die abgesondert wird.
Was auch ganz normal ist,

wenn der Darm


mit Bleichmitteln misshandelt wird.

Und in diesem Schleimhaut-Stücken


glauben Menschen Parasiten zu sehen.

Unsere Kollegen von "Kontraste"

zeigten solche Fotos


einem Internisten, der bestätigte:

"Das ist die Schleimhaut,


die sich abgelöst hat,

mit entsprechendem Schleim.

Auf dem einen Bild


sind sicher auch Blutanteile.

Das ist eine massive Schädigung


des Darmes."

Schuld an diesem Glauben


sind Menschen wie Kerri Rivera.

Sie steht als "Expertin" für die Idee


hinter diesen Parasiten.

Als "Beweis" hat sie u.a.


eine "Studie" von diesem Typ hier,

von Prof. Dr. Alex Volinsky.

Er ist zwar
eigentlich Maschinenbauer,

hat aber mal die DNA von so einem


Parasiten-Gewebestück analysiert,

um zu beweisen, dass dieses Gewebe


kein menschliches Gewebe ist,

sondern irgendeine Parasiten-DNA.

Tja, turns out:


Es ist menschliche DNA.

So sagen es ihm sogar seine Kollegen,


die, die sich damit auskennen:

Das scheint ihn nicht zu überzeugen.


Der hat seine ganz eigenen Fragen:

Wie gesagt:

"Das ist die Schleimhaut,


die sich abgelöst hat."
Dass der sich nicht schämt,

sich irgendwo hinzustellen


und so einen Vortrag zu halten.

Von MMS-Experten

wird so ein Bullshit natürlich


mal wieder als Wissenschaft verkauft.

Ha, gewitzt formuliert,

das muss man hier sehr wörtlich


nehmen, Freunde der Sonne.

Mehr als eine Meinung ist das nämlich


nicht, eine richtig dumme.

Besonders tragisch ist die Behandlung


von Kindern mit Autismus

durch verzweifelte Eltern.

Natürlich sollen Chlordioxid-Anläufe


auch gegen Autismus helfen.

Klar,
Leute wie Kerri Rivera behaupten,

dass Autismus auch nur


durch Parasiten ausgelöst wird.

Sie redet den Eltern ein,

dass sie ihren Kindern


diese Heilung vorenthalten,

wenn sie nichts gegen die Parasiten


in den Körpern ihrer Kinder tun.

Manche Eltern beobachten


sogar eine "Verbesserung" und sagen:

Ihre Kinder zeigten


weniger autistisches Verhalten.

Im besten Fall haben die Kinder

einfach etwas dazugelernt


und ihr Verhalten geändert.

Im schlimmeren Fall
checken die Kinder,

dass bestimmtes Verhalten


mit Einläufen bestraft wird

und versuchen
das Verhalten zu unterdrücken.

MMS hat keine wissenschaftl.


nachgewiesenen Heilwirkungen,

aber dafür gut nachgewiesene


schädliche Nebenwirkungen.

Die Frage ist:

Pass auf, der Witz ist:


Es geht gar nicht so vielen besser.

Die Foren sind voll von Menschen,


denen es von MMS, wie zu erwarten,

total schrecklich geht.

Doch daraufhin werden sie nur


angefeuert, es weiter zu nehmen.

Kein Wunder, den genauso


schreiben es ja auch die "Experten".

"Wir haben beobachtet, dass einige


Menschen eine extreme Abneigung

gegen MMS I entwickeln, während


sie die Behandlung durchführen.

Manchmal ist das so schlimm,

dass sie diese Dosis einfach


nicht mehr einnehmen können.

Ich glaube,
dass es dafür eine Erklärung gibt.

Möglicherweise erzeugen
die Krankheitserreger

die Aversion gegenüber MMS 1


als Schutzmechanismus,

um die Person davon abzubringen,

weiterhin das zu tun,


was sie zerstören könnte.

Wenn das auf Sie zutrifft,


sollten Sie wirklich alles versuchen,

um die Aversion
gegen MMS zu überwinden.

Es ist absolut wichtig,


dass Sie nicht ganz aufhören."

Fuck.
Noch mal: Es handelt sich hier
um ein oxidierendes Bleichmittel.

Die Lösung,
die Lars hier benutzt hat,

ist die gleiche, die autistischen


Kindern als Einlauf verpasst wird.

Mit dieser Konzentration konnte Lars


einwandfreie Batik-Shirts fertigen.

Ich hab natürlich


auch eines bekommen.

Und mit etwas höherer Konzentration

und einer Schablone kann man


richtig coole Drucke selbst machen.

Die Druck-Konzentration ist


immer noch deutlich weniger als das,

was manche freiwillig


selbst schlucken. Was tun wir jetzt?

Außer T-Shirts-Bleichen?
Teilt dieses Video.

Ich werde auch an dem Tag,


wo dieses Video online geht,

versuchen was auf Twitter zu starten.

Denn die Vernunft


muss sich stärker ausbreiten

als ein pseudowissenschaftlicher


Bullshit,

der Menschen dazu verleitet, sich


selbst und ihre Kinder zu verletzen.

Wenn ihr wütend seid,


glaubt mir, das bin ich auch,

dann macht eurem Ärger


gerne Luft in den Kommentaren.

Aber seid so gut und seid


keine arroganten Arschlöcher

und beschimpft MMS-Anwender


als dumm o.Ä.

Diese Menschen sind Opfer. Und sie


haben ein Recht auf Aufklärung
ohne angegriffen zu werden.

Den Opfern
kann ich das nicht übel nehmen.

Ich hab ja selbst gesehen,

wie diese "Experten"


z.T. mit Dr.- und Prof.-Titeln

mit diesen unglaublich clever


gemachten pseudo-wissenschaftlichen

Texten und Büchern und Fucking-


Reduc-Potentialen daherkommen.

Ich versteh überhaupt nicht,


wieso so etwas überhaupt erlaubt ist.

Alles was ich machen kann,


ist aufklären.

Deswegen wirklich danke,


dass ihr bis hierher geschaut habt.

Und als Belohnung gibt es


in der Endcard etwas Besonderes:

Untertitel:
ARD Text im Auftrag von Funk (2019)

Freunde der Sonne, hier


ist das mai-Lab-Team. - Yeah! - Huhu.

Wir 2 sind ja schon von Anfang an mit


dabei. Melanie ist unsere Grafikerin.

Und auch sonst hält sie mir


in vielen Dingen den Rücken frei.

Und seit Januar ist jetzt


auch noch Lars bei uns im Team.

Mai hat ihn aus dem Labor


weggeklaut. - So war das.

Ich bin Biologe,


stand bis vor Kurzem noch im Labor:

Neuro-Wissenschaft
und Schlafforschung.

Jetzt habe ich einen


noch cooleren Job gefunden,

nämlich bei Mai arbeiten.


- Das hast du schön gesagt.

Ich bin super dankbar,


dass mit Lars ein
2. Wissenschaftler mit im Team ist.

Wir haben doppelte


Recherche- und Nerd-Power.

Ich hoffe, ihr spürt und merkt


das dann auch bei den Videos.

Ich bin auch in den Kommentaren


immer mal zu finden.

Also ich helfe mit,


Fragen zu beantworten.

Wenn ihr einen Lars


in den Kommentaren findet,

es ist dieser Lars.

Was wir schon länger


nicht mehr hatten: Keks-Emojis!

Wer von euch da draußen weiß, woher


die beiden sich eigentlich kennen?

Ich sage so viel: Auf dem


Channel gibt es einen Hinweis.

Ihr müsst das am Upload-Tag


in die Kommentar-Spalte schreiben.

Wenn ihr es richtig habt,


bekommt ihr:

* Trommelwirbel *

ein Keks-Emoji!