Sie sind auf Seite 1von 4

Pronominaladverb

Wo Präpostition + Da Präpostition

Pronominaladverbien werden mit da-(r)-, wo-(r)– + Präposition gebildet. Deshalb werden sie
auch als Präpositionaladverbien bezeichnet.
Beispiel von Pronominaladverbien
darauf: da-r-auf
worauf: wo-r-auf

Das Vorkommen des Fugen-r bei Pronominaladverbien, die mit da- und wo- gebildet werden,
ist davon abhängig, ob die Präposition mit einem Vokal oder einem Konsonanten beginnt.
Wenn die Präposition mit einem Konsonanten beginnt, fällt das Fugen-r weg.

Beispiel: Fugen-r/kein Fugen-r


Vokal: darauf (da-r-auf)
Konsonant; dafür (da-für)
Weitere Pronominaladverbien mit Fugen-r:
daran, darauf, daraus, darin, darüber, darunter
woran, worauf, woraus, worin, worüber, worunter,

Weitere Pronominaladverbien ohne Fugen-r:


dabei, dadurch, dafür, dagegen, dahinter, damit, danach, daneben, davon, davor, dazu,
dazwischen
wobei, wodurch, wofür, wogegen, wohinter, womit, wonach, woneben, wovon, wovor, wozu,
wozwischen,

Gebrauch als Pronomen

1. Ersatz einer lokalen, temporalen oder modalen Ergänzung

Pronominaladverbien werden anstelle einer lokalen, temporalen oder modalen Ergänzung


verwendet.

Beispiel: lokale Ergänzung


Der Schrank steht an der Wand. Ich stelle das Sofa vor den Schrank.
Der Schrank steht an der Wand. Ich stelle das Sofa davor.
Wovor stellst du das Sofa? – Vor den Schrank.

Beispiel: temporale Ergänzung


Ich frühstücke gerne lange. Beim Frühstücken vergesse ich immer die Zeit.
Ich frühstücke gern lange. Dabei vergesse ich immer die Zeit.
Wobei vergisst du immer die Zeit? – Beim Frühstücken.

Beispiel: modale Ergänzung


Ich hole einen Hammer. Mit dem Hammer kannst du den Nagel in die Wand schlagen.
Ich hole einen Hammer. Damit kannst du den Nagel in die Wand schlagen.
Womit kann ich den Nagel in die Wand schlagen? – Mit dem Hammer.

2. Ersatz einer festen Präpositionalergänzung

Pronominaladverbien können auch anstelle einer Präpositionalergänzung, die zu einem Verb,


Nomen oder Adjektiv mit fester Präposition gehört, verwendet werden.

Beispiel: Verb mit Präposition(alergänzung)


Wartest du auf die Pause? – Nein, ich warte nicht auf die Pause.
Wartest du auf die Pause? – Nein, darauf warte ich nicht.
Worauf wartest du? – Auf einen Anruf.

Beispiel: Nomen mit Präposition


Hast du Angst vor dem Fliegen? – Nein, ich habe keine Angst vor dem Fliegen.
Hast du Angst vor dem Fliegen? – Nein, davor habe ich keine Angst.
Wovor hast du Angst? – Vor Gewittern.
Beispiel: Adjektiv/Adverb mit Präposition
Bist du gut in Mathematik? – Nein, ich bin nicht gut in Mathematik.
Bist du gut in Mathematik? – Nein, darin bin ich nicht gut.
Worin bist du gut? – In Sprachen.

Kepustakaan
 Hans Witzlinger, Deutsch - ABER HALLO! Grammatikübungen Grundstufe
 Ulrich C. Mattmüller,2006. Grammatikübungen für Deutsch als Fremdsprache
Übungsbuch Deutsche Grammatik 2.0 - Band 1
 Foldeak, Hans.1990. Sag’s Besser Teil 1. Ismaining: Max Hueber Verlag.

95
1) (darüber), dass ihr Sohn so gut kochen kann.
2) daran, dass sie sich nicht konzentrieren
können. 3) (daran), was sie vergessen hatte.
4) (sie), wann sie geheiratet hatte(n). 5) (darauf),
bezahlt zu werden. 6) , dass dem Kind etwas
passieren könnte. 7) , (mit jemandem) nach Rom
mitfahren zu können. 8) , dass unsere Gäste
nicht kamen. 9) , was sie sich zu Weihnachten
wünscht? 10) (daran), dass er ein guter Sportler ist?
11) nicht, dass man sich vor Afrikareisen impfen
lassen muss. 12) daher/davon, dass du so viele
Überstunden machst. 13) , dass der Minirock (wieder) in Mode gekommen ist? 14) , was sie
(wohl)
antworten würde / geantwortet hatte. 15) (dafür),
wo das Geld geblieben war. 16) dagegen, dass
das Turnier (erst) im Mai stattfindet. 17) danach,
in Ruhe gelassen zu werden