Sie sind auf Seite 1von 260

BETRIEBSANLEITUNG

Ibiza
6P0012705BD
Alemán 6P0012705BD (11.16)

Ibiza Alemán (11.16)


SEAT empfiehlt SEAT empfiehlt
SEAT ORIGINALÖL Castrol EDGE Professional
Über dieses Handbuch Die mit einem Sternchen (*) gekenn-
zeichneten Ausstattungen sind nur bei
VORSICHT

In diesem Handbuch wird die Ausstattung des bestimmten Modellversionen serien- Texte mit diesem Symbol machen Sie auf
mögliche Schäden an Ihrem Fahrzeug auf-
Fahrzeugs zum Zeitpunkt der Drucklegung mäßig vorhanden, und werden nur für
merksam.
beschrieben. Einige der hier beschriebenen bestimmte Versionen als Sonderaus-
Ausstattungen werden erst zu einem späte- stattung geliefert, bzw. nur in bestimm-
ren Zeitpunkt eingeführt oder sind nur in be- ten Ländern angeboten. Umwelthinweis
stimmten Märkten erhältlich. ® Geschützte Markenzeichen werden mit Texte mit diesem Symbol enthalten Hinweise
Da es sich hier um das allgemeine Handbuch dem Symbol ® gekennzeichnet. Ein zum Umweltschutz.
für die Modellreihe IBIZA handelt, sind be- Fehlen dieses Zeichens ist keine Ge-
stimmte Ausstattungen und Funktionen, die währ dafür, dass Begriffe frei verwen- Hinweis
in diesem Handbuch beschrieben werden, det werden dürfen. Texte mit diesem Symbol enthalten zusätzli-
nicht in allen Typen oder Varianten des Mo- >> Kennzeichnet die Fortführung eines che Informationen.
dells vorhanden, und können sich in Funktion Abschnittes auf der nächsten Seite.
technischer und marktspezifischer Anforde-
Dieses Handbuch ist in sechs große Teile un-
rungen ändern, ohne dass dies als irreführen- Wichtige Hinweise auf der angegebe-
terteilt:
de Werbung betrachtet werden darf. nen Seite
1. Grundsätzliches
Die Abbildungen können im Detail von Ihrem Weiterführender Inhalt auf der angege-
Fahrzeug abweichen und sind als Prinzipdar- benen Seite 2. Sicherheit
stellungen zu verstehen. Allgemeine Informationen auf der an- 3. Pannenhilfe
Die in diesem Handbuch verwendeten Rich- gegebenen Seite 4. Bedienung
tungsangaben (links, rechts, vorne, hinten) Information für Notfälle auf der ange- Die SEAT S.A. arbeitet ständig an der Weiterentwicklung aller Typen und Modelle. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass jederzeit
5. Empfehlungen
beziehen sich auf die Fahrtrichtung des Fahr- gebenen Seite Änderungen des Lieferumfangs in Form, Ausstattung und Technik möglich sind. Aus den Angaben, Abbildungen und Beschreibungen
zeugs, wenn keine anders lautenden Anga- 6. Technische Daten dieser Betriebsanleitung können daher keine Ansprüche abgeleitet werden.
Audiovisuelle Material auf der angege-
ben gemacht werden. Am Ende des Handbuchs finden Sie ein Stich- Alle Texte, Abbildungen und Anweisungen dieser Anleitung befinden sich auf dem Informationsstand zum Zeitpunkt der Drucklegung.
benen Seite
wortverzeichnis, mit dem Sie schnell die ge- Die in dieser Anleitung enthaltenen Angaben sind bei Ausgabeschluss gültig. Irrtum bzw. Auslassungen vorbehalten.
Das audiovisuelle Material soll dem Benutzer
wünschte Information finden können. Nachdruck, Vervielfältigung oder Übersetzung, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Genehmigung der SEAT S.A. nicht gestattet.
nur dabei helfen, einige Funktionen des Fahr- ACHTUNG
zeugs besser zu verstehen. Es dient nicht als Alle Rechte nach dem Gesetz über das Urheberrecht bleiben der SEAT S.A. ausdrücklich vorbehalten. Änderungen vorbehalten.
Texte mit diesem Symbol enthalten Informa-
Ersatz für die Betriebsanleitung. Vollständige
Informationen und Hinweise hierzu finden Sie
tionen zu Ihrer Sicherheit und weisen Sie auf
mögliche Unfall- und Verletzungsgefahren hin.
❀ Dieses Papier wurde aus chlorfrei gebleichtem Zellstoff hergestellt.
in der Betriebsanleitung. © SEAT S.A. - Nachdruck: 15.11.16
Vorwort
Wir empfehlen, diese Betriebsanleitung und gen an den neuen Eigentümer aus, da diese ● Stichwortverzeichnis mit zahlreichen Fach-
die entsprechenden Nachträge aufmerksam zum Fahrzeug gehören. begriffen und Synonymen, welche die Infor-
durchzulesen, um sich schnell mit Ihrem mationssuche erleichtern.
In dieser Betriebsanleitung können Sie in
Fahrzeug vertraut zu machen.
folgender Form auf die Informationen zugrei-
ACHTUNG
Neben einer regelmäßigen Pflege und War- fen:
tung trägt auch ein angebrachter Umgang da- Beachten Sie bitte die wichtigen Sicher-
zu bei, den Wert des Fahrzeugs zu erhalten. ● Thematisches, nach Kapiteln geordnetes heitshinweise zum Beifahrer-Frontairbag
allgemeines Inhaltsverzeichnis. ››› Seite 75, Wichtige Hinweise zum Bei-
Beachten Sie aus Sicherheitsgründen immer »
● Visuelles Inhaltsverzeichnis mit grafischer fahrer-Frontairbag.
die Hinweise über Zubehör, Änderungen und
Angabe der Seite, auf der „grundlegende“ In-
Teileersatz.
formationen vorhanden sind, die in den ent-
Händigen Sie bei einem Weiterverkauf des sprechenden Kapiteln erweitert werden.
Fahrzeugs auch die gesamten Bordunterla-
Genannte Videos

Ambientebeleuchtung und Tag- ››› Seite 123


EcoTSI-Motoren
fahrlicht ››› Seite 128

Müdigkeitserkennung ››› Seite 180


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Richtige Sitzposition der Insassen des Fahr-


zeugs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
Bedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Cockpit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
97
97
Pedalbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62 Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96
Grundsätzliches . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Sicherheitsgurte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63 Instrumente und Kontrollleuchten . . . . . . . . . . 98
Außenansicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Warum Sicherheitsgurte? . . . . . . . . . . . . . . . . . 63 Armaturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Außenansicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Richtige Einstellung der Sicherheitsgurte . . . . 66 Warn- und Kontrollleuchten . . . . . . . . . . . . . . . . 102
Innenansicht (linkeSchiene) . . . . . . . . . . . . . . . 7
Gurtstraffer* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68 Einführung in das System Easy Connect* . . . . 104
Innenansicht (rechte Schiene) . . . . . . . . . . . . . 8 Airbag-System . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Systemeinstellungen (CAR)* . . . . . . . . . . . . . . . 104
Grundsätzliches . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 Kommunikation und Multimedia . . . . . . . . . . . 105
Öffnen und Schließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Sicherheitshinweise zu den Airbags . . . . . . . . . 71 Bedienelemente am Lenkrad* . . . . . . . . . . . . . . 105
Vor der Fahrt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 Airbags abschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 Multimedia . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
Airbags . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 Kinder sicher befördern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 Öffnen und schließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
Kindersitze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Sicherheit von Kindern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 Zentralverriegelung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
Fahrzeug starten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 Kindersitze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76 Schlüssel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
Licht und Sicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Notsituationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 Funk-Fernbedienung* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115
Easy Connect . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Selbsthilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 Diebstahlwarnanlage* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116
Fahrerinformationssystem . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Heckklappe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
Fahrdaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30 Ausstattung für den Notfall . . . . . . . . . . . . . . . . 78
Elektrische Fensterheber . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119
Geschwindigkeitsregelanlage . . . . . . . . . . . . . . 35 Reifenreparatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79
Panorama-Ausstelldach* . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121
Kontrollleuchten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36 Wischerblätter wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
Licht und Sicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122
Schalthebel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 Abschleppen und Starten durch Anschlep-
pen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82 Lichter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122
Klimatisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Sicherungen und Glühlampen . . . . . . . . . . . . . 84 Innenleuchten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128
Flüssigkeitsstände prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Notsituationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 Sicherungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 Sicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128
Glühlampenwechsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87 Front- und Heckscheibenwischanlage . . . . . . . 129
Sicherungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Glühlampen des Einfachscheinwerfers erset- Spiegel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131
Lampen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
zen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 Sitze und Kopfstützen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133
Vorgehensweise im Pannenfall . . . . . . . . . . . . . 46
Glühlampen des Doppelscheinwerfers erset- Sitze und Kopfstützen einstellen . . . . . . . . . . . . 133
Rad wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
zen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89 Sitzfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135
Schneeketten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Glühlampen im AFS-Scheinwerfer auswech- Transportieren und praktische Ausstattun-
Fahrzeug im Notfall abschleppen . . . . . . . . . . . 52
seln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91 gen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 136
Starthilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Glühlampen des Nebelscheinwerfers wech- Praktische Ausstattungen . . . . . . . . . . . . . . . . . 136
Wischerblätter wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
seln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91 Gepäckraum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140
Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 Hintere Glühlampen wechseln . . . . . . . . . . . . . 92 Gepäckträger/Dachgepäckträger* . . . . . . . . . . 142
Verkehrssicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 Glühlampen der Seiten- und Innenleuchten Klima . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143
Sicherheit geht vor! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94 Heizen, Lüften, Kühlen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143
Fahrhinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 Heizung und Frischluft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 146

3
Inhaltsverzeichnis

Klimaanlage* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148 Bremsflüssigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 217


Climatronic* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 150 Scheibenwaschwassertank . . . . . . . . . . . . . . . . 218
Fahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 152 Fahrzeugbatterie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219
Lenkung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 152 Räder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 221
Motor anlassen und abstellen . . . . . . . . . . . . . . 154 Räder und Reifen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 221
Bremsen und parken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 157 Winterbetrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 226
Brems- und Stabilisierungs-Systeme . . . . . . . . 159
Schaltgetriebe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 166
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 228
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 228
Automatikgetriebe* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167
Was Sie wissen sollten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 228
Einfahren und wirtschaftlicher Fahrstil . . . . . . . 172
Daten zum Kraftstoffverbrauch . . . . . . . . . . . . . 229
Motorsteuerung und Abgasreinigungsanla-
ge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 175 Anhängerbetrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 230
Fahrhinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 178 Räder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 230
Fahrerassistenzsysteme . . . . . . . . . . . . . . . . . . 179 Motordaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 232
Start-Stopp-System* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 179 Abmessungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 244
Müdigkeitserkennung (Pausenempfeh- Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . 245
lung)* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 180
Parkhilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 182
Rückfahrassistent „Rear View Camera“* . . . . . 187
Fahrgeschwindigkeit* (Geschwindigkeitsregel-
anlage - GRA) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 190
System „SEAT Drive Profile“ . . . . . . . . . . . . . . . . 192
Anhängevorrichtung und Anhänger . . . . . . . . . 194
Anhängerbetrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 194
Anhängevorrichtung nachrüsten* . . . . . . . . . . . 195
Empfehlungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 197
Pflegen und Instandhalten . . . . . . . . . . . . . . . . 197
Zubehör und technische Änderungen . . . . . . . . 197
Pflegen und reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 198
Fahrzeugpflege außen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 199
Fahrzeugpflege innen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 205
Prüfen und Nachfüllen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 207
Tanken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 207
Kraftstoff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 207
Arbeiten im Motorraum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 209
Motoröl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 212
Kühlsystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 215
4
Grundsätzliches

Außenansicht

1 ››› Seite 11 4 ››› Seite 46 7 ››› Seite 41


2 ››› Seite 9 5 ››› Seite 52 8 ››› Seite 10
3 ››› Seite 9 6 ››› Seite 42

5
Grundsätzliches

Außenansicht

1 ››› Seite 43 4 ››› Seite 45 7 ››› Seite 44 10 ››› Seite 141


2 ››› Seite 42 5 ››› Seite 44 8 ››› Seite 48
3 ››› Seite 44 6 ››› Seite 42 9 ››› Seite 47

6
Grundsätzliches

Innenansicht (linkeSchiene)

1 ››› Seite 13 5 ››› Seite 36 9 ››› Seite 40 13 ››› Seite 38 17 ››› Seite 12
2 ››› Seite 22 6 ››› Seite 23 10 ››› Seite 23 14 ››› Seite 11 18 ››› Seite 12
3 ››› Seite 22 7 ››› Seite 26 11 ››› Seite 15 15 ››› Seite 10 19 ››› Seite 14
4 ››› Seite 35 8 ››› Seite 24 12 ››› Seite 21 16 ››› Seite 45

7
Grundsätzliches

Innenansicht (rechte Schiene)

1 ››› Seite 22 5 ››› Seite 24 9 ››› Seite 22 13 ››› Seite 14 17 ››› Seite 21
2 ››› Seite 35 6 ››› Seite 23 10 ››› Seite 13 14 ››› Seite 38 18 ››› Seite 45
3 ››› Seite 23 7 ››› Seite 26 11 ››› Seite 10 15 ››› Seite 12 19 ››› Seite 11
4 ››› Seite 40 8 ››› Seite 36 12 ››› Seite 15 16 ››› Seite 12

8
Grundsätzliches

Funktionen Mit dem Schlüssel ver- und entriegeln Gepäckraumklappe


● Verriegeln: drücken Sie die Taste 

Öffnen und Schließen ››› Abb. 1.


● Entriegeln: drücken Sie die Taste 
Fahrzeugtüren ››› Abb. 1.
● Heckklappe entriegeln: drücken Sie die
Taste  ››› Abb. 1 bis alle Fahrzeugblin-
kleuchten kurz blinken.

Ver- und Entriegelung mit der Zentralverrie-


gelungstaste
● Verriegeln: drücken Sie die Taste  Abb. 3 Heckklappe: Öffnen von außen
››› Abb. 2. Keine der Türen kann von außen
geöffnet werden. Die Türen können von innen Die Öffnung der Heckklappe erfolgt über ein
durch Betätigung des Türöffnungshebels ge- elektrisches System. Es wird über den Griff in
öffnet werden. Form des Markenlogos in der Heckklappe be-
Abb. 1 Funkschlüssel: Tasten ● Entriegeln: drücken Sie die Taste  dient.
››› Abb. 2. Je nach Fahrzeugzustand ist die Funktion die-
ses Systems verfügbar bzw. gesperrt.

 ››› in Beschreibung auf Seite 110 Wenn die Heckklappe verriegelt ist, kann sie
nicht geöffnet werden. Wenn sie jedoch ent-

 ››› Seite 110 riegelt ist, ist die Funktion des Öffnungssys-
tems freigeschaltet und die Heckklappe kann
geöffnet werden.
Zur Verriegelung/Entriegelung der Heckklap-
pe betätigen Sie die Taste  oder die Taste
 ››› Abb. 1 im Fahrzeugschlüssel.
Abb. 2 Mittelkonsole: Zentralverriegelungs-
taster. Ist die Heckklappe geöffnet oder nicht richtig
geschlossen, wird dies im Display des Kombi-
Instruments angezeigt.* Wird bei Erreichen
einer Geschwindigkeit von 6 km/h (4 mph) »
9
Grundsätzliches

die Heckklappe geöffnet, ertönt zusätzlich Sie ermöglicht die Öffnung bei einem Ausfall
ein Warnsignal.* der Zentralverriegelung (z.B. wenn die Batte-
rie entladen ist).
● Heckklappe öffnen: ziehen Sie den Griff
nach oben ››› Abb. 3. Es öffnet sich selbsttä- In der Gepäckraumverkleidung befindet sich
tig. ein Schlitz, durch den der Notentriegelungs-
mechanismus zugänglich ist.
● Heckklappe schließen: Greifen Sie die
Heckklappe an einem der beiden Griffe in der
Öffnen der Heckklappe vom Gepäckraum aus
Innenverkleidung und schließen Sie sie mit
einem leichtem Schwung. ● Den Schlüsselbart in den Schlitz stecken
und das Verriegelungssystem entriegeln, in-
Abb. 6 Hebel unter der Motorraumklappe.
››› dem der Schlüssel von rechts nach links in
 in Öffnen und Schließen auf
Seite 118 Richtung Pfeil bewegt wird ››› Abb. 4. ● Motorraumklappe öffnen: Ziehen Sie an
dem Hebel unterhalb der Instrumententafel
 ››› Seite 10
Motorraumklappe
››› Abb. 5 1 .
● Motorraumklappe anheben: Drücken Sie
die Wippe unterhalb der Motorhaube nach
Notentriegelung der Heckklappe oben ››› Abb. 6 2 . Dabei wird der Fanghaken
entriegelt.
● Rasten Sie die Haltestange aus und setzen
Sie sie in die dafür vorgesehene Aufnahme in
der Motorraumklappe ein.

›››
 in Sicherheitshinweise für Arbeiten
im Motorraum auf Seite 210

Abb. 5 Entriegelungshebel im Fahrerfuß-


raum.
 ››› Seite 209

Abb. 4 Notentriegelung der Heckklappe

10
Grundsätzliches

Elektrische Fensterheber* ››› Wiederherstellen der Öffnungs-/Schließau-


 in Öffnen und Schließen der elektri-
schen Fenster* auf Seite 119 tomatik
● Schließen Sie das Dach manuell, bis es
 ››› Seite 119 vollständig geschlossen ist. Lassen Sie den
Taster dann wieder los.
● Halten Sie dann erneut den Schließtaster
betätigt, bis eine komplette Öffnung und
Panorama-Schiebedach*
Schließung des Dachs ausgeführt wurde.

›››
 in Panorama-Schiebe-/Ausstelldach
öffnen oder schließen auf Seite 121

Abb. 7 Ausschnitt der Fahrertür: Tasten zum


Bedienen der elektrischen Fensterheber  ››› Seite 121

● Fenster öffnen: Taste  drücken.


● Fenster schließen: Taste  ziehen.
 ››› Seite 11

Tasten in der Fahrertür Betätigung im Fall einer Störung des


Abb. 8 Im Dachhimmel: Bedienelemente für
1 Fenster in der linken Vordertür Panorama-Schiebedach. Panorama-Schiebedachs
2 Fenster in der rechten Vordertür
3 Sicherheitsschalter zum Deaktivieren der ● Öffnen: Schalter ››› Abb. 8 A einmal drü-
Fensterheber-Tasten in den hinteren Tü- cken. Schalter gedrückt halten bis das Schie-
ren (nur bei 5-türigen Fahrzeugen) bedach die gewünschte Position erreicht hat.
4 Fenster in der Tür hinten links (nur bei 5- ● Schließen: Schalter ››› Abb. 8 B einmal
türigen Fahrzeugen) drücken. Schalter gedrückt halten bis das
Schiebedach die gewünschte Position er-
5 Fenster in der Tür hinten rechts (nur bei
reicht hat.
5-türigen Fahrzeugen)

Abb. 9 Notbetätigung Panorama-Schiebe-


dach/Ausstelldach. »
11
Grundsätzliches

Im Falle einer Störung kann das Ausstelldach Vor der Fahrt ›››
auch von Hand geschlossen werden.  in Vordersitze einstellen auf
Seite 133

● Lösen Sie den Kunststoffdeckel, indem Sie Manuelle Einstellung der Vordersitze
auf dessen Rückseite einen Schraubendreher
ansetzen. Kopfstützenverstellung
● Führen Sie einen Innensechskantschlüssel
(4 mm) bis zum Anschlag in die Öffnung ein
und schließen Sie das Dach.

Abb. 11 Vordersitz: Kopfstützeneinstellung.

● Fassen Sie die Kopfstütze seitlich mit bei-


den Händen und schieben Sie sie nach oben
bis sie in der gewünschten Position einrastet.
Abb. 10 Vordersitze: Manuelle Sitzverstel-
Zum Absenken gehen Sie auf der gleiche
lung.
Weise vor und drücken Sie gleichzeitig die
1 Nach vorne/hinten: Hebel ziehen und seitliche Taste 1 .
Sitz verschieben.
›››
2 Anheben/absenken: Hebel ziehen/drü-
cken.
 in Einstellung oder Ausbau der
Kopfstützen auf Seite 134

3
4
Lehne flacher/steiler: Drehknopf drehen.
Rückenlehne der Sitze (nur Fahrzeuge mit
 ››› Seite 61, ››› Seite 134

3 Türen) umklappen: Hebel ziehen und


die Rückenlehne nach vorne drücken.

12
Grundsätzliches

Sicherheitsgurt einstellen Gurtstraffer


Bei einem Unfall werden die Sicherheitsgurte
der vorderen Sitzplätze automatisch ge-
strafft.
Der Gurtstraffer kann nur einmal aktiviert
werden.

›››

Abb. 13 Richtiger Gurtbandverlauf und richti-


 in Service und Entsorgung der Gurt-
straffer auf Seite 68

ge Kopfstützeneinstellung von vorne und seit-


lich betrachtet
 ››› Seite 68

Zur Anpassung des Sicherheitsgurts im


Schulterbereich, regulieren Sie die Sitzhö- Außenspiegel einstellen
henverstellung.
Das Schultergurtteil muss über die Schulter-
mitte und niemals über den Hals verlaufen.
Der Sicherheitsgurt muss flach und fest am
Oberkörper anliegen.
Abb. 12 Schlosszunge des Sicherheitsgurts
Das Beckengurtteil muss vor dem Becken ver-
in das Gurtschloss einstecken und vom Gurt-
laufen und niemals über dem Bauch. Der Si-
schloss lösen.
cherheitsgurt muss flach und fest am Becken
anliegen.

 ››› Seite 64 Abb. 14 Ausschnitt der Fahrertür: Außenspie-


gelbedienung.

 ››› Seite 66
Außenspiegel einstellen: Drehen Sie den
Drehknopf in die entsprechende Position: »

13
Grundsätzliches

L/R In der gewünschten Position können Sie ›››


mit dem Drehknopf die Außenspiegel
auf der Fahrerseite (L, links) und auf der
 in Lenkradposition einstellen auf
Seite 59

Beifahrerseite (R, rechts) in die ge-


wünschte Richtung verstellen.
 Spiegel anklappen. Airbags
››› Frontairbags
 in Elektrische Außenspiegel* auf
Seite 132

 ››› Seite 131

Lenkradposition einstellen

Abb. 17 Beifahrerairbag in der Instrumenten-


tafel

Der Frontairbag für den Fahrer befindet sich


im Lenkrad ››› Abb. 16 und der Airbag für den
Beifahrer in der Instrumententafel ››› Abb. 17.
Der Einbauort ist durch das Wort „AIRBAG“
gekennzeichnet.
Abb. 15 Hebel auf der linken unteren Seite
der Lenksäule. Die Airbagabdeckungen werden beim Entfal-
ten des Fahrer- und Beifahrerairbags aus
● Lenkradposition einstellen: Ziehen Sie den dem Lenkrad bzw. der Instrumententafel he-
Abb. 16 Einbauort Fahrerairbag: im Lenkrad.
Hebel ››› Abb. 15 1 nach unten, bringen Sie rausgeklappt und bleiben mit dem Lenkrad
das Lenkrad in die gewünschte Position und bzw. mit der Instrumententafel verbunden
schieben Sie den Hebel wieder nach oben, ››› Abb. 16, ››› Abb. 17.
bis er seine Verriegelungsposition erreicht.
14
Grundsätzliches

Das Frontairbag-System bietet in Ergänzung Zur Abschaltung des Beifahrer-Frontairbags: Seitenairbags*


zu den Sicherheitsgurten einen zusätzlichen ● Öffnen Sie das Handschuhfach.
Schutz für den Kopf- und Brustbereich des
● Stecken Sie den Schlüssel in den Schlitz
Fahrers und Beifahrers bei Frontalkollisionen
mit höherer Unfallschwere. des Schlüsselschalters.
● Der Schlüssel lässt sich etwa ¾ seiner Län-
Die besondere Konstruktion des Luftsacks er-
ge einführen (so weit wie möglich).
laubt das kontrollierte Entweichen des Ga-
ses, sobald der Insasse Druck auf den Luft- ● Drehen Sie den Schlüssel in die Position
sack ausübt. Somit werden der Kopf und . Üben Sie keinen zu großen Kraftaufwand
Brustbereich beim Eintauchen in den Airbag auf. Bei Schwierigkeiten, vergewissern Sie
geschützt. Nach einem Unfall hat sich der sich, dass der Schlüssel bis zum Anschlag
Luftsack demzufolge so weit entleert, dass eingesteckt wurde.
die Sicht nach vorne wieder frei ist. ● Abschließend überprüfen Sie, dass die Abb. 19 Seitenairbag im Fahrersitz
Kontrollleuchte in der Schalttafel  

 ››› Seite 71    im Schriftzug  signalisiert.

›››
 in Abschaltung des Beifahrer-Front-
airbags* auf Seite 74

Beifahrer-Frontairbag abschalten
 ››› Seite 73

Abb. 20 Komplett aufgeblasener Seitenair-


bag auf der linken Fahrzeugseite.

Die Seitenairbags befinden sich in den Rü-


ckenlehnenpolstern des Fahrersitzes
››› Abb. 19 und Beifahrersitzes. Die Einbauor-
te sind jeweils durch den Schriftzug „AIR-
Abb. 18 Schalter für Beifahrer-Frontairbag. BAG“ im oberen Bereich der Rückenlehnen
gekennzeichnet. »
15
Grundsätzliches

Das Seitenairbag-System bietet in Ergänzung Auf jeder Seite des Fahrzeuginnenraums Kindersitze
zu den Sicherheitsgurten einen zusätzlichen oberhalb der Türen befindet sich ein Kopfair-
Schutz für den Oberkörperbereich bei Seiten- bag ››› Abb. 21. Der Einbauort ist durch den
Wichtige Hinweise zum Beifahrer-
kollisionen mit höherer Unfallschwere. Schriftzug „AIRBAG“ gekennzeichnet.
Frontairbag
Im Fall von Seitenkollisionen verringern die Der rot eingerahmte Bereich wird vom auslö-
Seitenairbags das Verletzungsrisiko für die senden Kopfairbag erfasst (Entfaltungsbe-
Partien des Körpers, die direkt vom Aufprall reich) ››› Abb. 21 Deshalb dürfen in diesen
betroffen sind. Abgesehen vom normalen Bereich niemals Gegenstände abgelegt oder
Schutz der Gurte der Beifahrersitze und der befestigt werden ››› in Kopfairbags* auf
hinteren seitlichen Sitze, halten sie die Insas- Seite 73.
sen auch fest, wenn es zu einem seitlichen
Bei einer Seitenkollision wird der Kopfairbag
Aufprall kommt; diese Airbags entwickeln so
an der Unfallseite des Fahrzeugs ausgelöst.
ihren maximalen Schutzeffekt.
Die Kopfairbags reduzieren bei Seitenkollisi-
onen die Verletzungsgefahr der Insassen auf
 ››› in Seitenairbags* auf Seite 72
den Vordersitzen und den hinteren äußeren
Sitzplätzen auf der dem Unfall zugewandten
Abb. 22 Sonnenblende auf der Beifahrersei-
te: Airbagaufkleber.
Körperpartie.
Kopf-Airbags*
 ››› in Kopfairbags* auf Seite 73

Abb. 23 Im hinteren Rahmen der Beifahrer-


tür: Aufkleber mit Angaben zum Airbag.
Abb. 21 Einbauort und Entfaltungsbereich
des Kopfairbags.

16
Grundsätzliches

Auf der Sonnenblende und/oder dem hint- kleber mit wichtiger Information zum Beifah-
eren Türrahmen der Beifahrerseite ist ein Auf- rer-Airbag angebracht.

›››
 in Wichtige Hinweise zum Beifahrer-
Frontairbag auf Seite 75

 ››› Seite 74

Möglichkeiten der Kindersitzbefestigung

Abb. 24 Auf den Rücksitzen: möglicher Einbau


von Kindersitzen.

Abbildung ››› Abb. 24 A zeigt die prinzipielle Rücksitzen und auf dem Beifahrersitz zu be- ● Beim Einbau einiger Kindersitzmodelle der
Befestigung des Kinderrückhaltesystems an festigen: Gruppen I, II und III auf den hinteren Sitzplät-
den unteren Halteösen und mit oberem Be- zen kann es wegen des Kontakts mit der
festigungsgurt. Abbildung ››› Abb. 24 B ● Die Kindersitze der Gruppen 0 bis 3 können Kopfstütze des Fahrzeugs zu Problemen kom-
zeigt die Befestigung des Kinderrückhalte- mit dem Sicherheitsgurt befestigt werden. men. Passen Sie in diesem Fall die Höhe der
systems mit dem Sicherheitsgurt des Fahr- ● Kindersitze der Gruppen 0, 0+ und 1 kön- Kopfstütze an oder bauen Sie sie aus dem
zeugs. nen mit dem „ISOFIX“-System ohne Sicher- Sitz aus, wie im entsprechenden Kapitel be-
heitsgurte an den „ISOFIX“-Halteösen befes- schrieben ›››  Seite 134. Wenn Sie den
Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen zur
Auswahl, um einen Kindersitz sicher auf den
tigt werden ››› Seite 18. Kindersitz ausbauen, bringen Sie die »
17
Grundsätzliches

Kopfstütze wieder in ihrer ursprünglichen Po- U: Geeignet für universale Rückhaltesyste-


sition an. me zum Einsatz in dieser Gewichtsgrup-
pe.
Sitzplatz *: Schieben Sie den Beifahrersitz so weit
Gewichts- wie möglich nach hinten, stellen Sie ihn
Beifahrer- Seitli- Mittle-
gruppe so hoch wie möglich ein und schalten
sitza) cher rer
Sie unbedingt den Beifahrerairbag ab.
Rücksitz Rücksitz
Gruppe 0 U* U U Die Systeme beinhalten die Befestigung des
bis 10 kg Kinderrückhaltesystems mit einem oberen
Befestigungsgurt (Top Tether) und den unte-
Gruppe 0+ U* U U ren Verankerungspunkten im Sitz.
bis 13 kg

›››
Gruppe I
9 bis 18 kg
U* U U
 in Sicherheitshinweise auf
Seite 76

Gruppe II U* U U
15 bis 25 kg

Gruppe III U* U U
22 bis 36 kg
a)Es sind die jeweilige Gesetzgebung des Landes sowie die
Herstellervorschriften zu Verwendung und Einbau von Kindersit-
zen einzuhalten.

Befestigung eines Kindersitzes mit „ISOFIX“ und Top Tether*


Die Kindersitze können schnell, einfach und am Sitzgerüst, bei anderen am Ladeboden Zur Kompatibilität der ISOFIX-Systeme im
sicher mit dem „ISOFIX“ oder Top Tether*- befestigt. Die „ISOFIX“-Halteösen befinden Fahrzeug siehe nachstehende Tabelle.
System auf den äußeren Rücksitzen befestigt sich zwischen der Lehne und der Rücksitz-
Das zulässige Körpergewicht oder Informatio-
werden. bank. Die Top Tether* Halteösen befinden
nen bezüglich der Größe A bis F finden Sie
sich im hinteren Bereich der Rücksitzlehnen
Zwei „ISOFIX“-Halteösen sind jeweils an den auf dem Aufkleber eines bauartgeprüften
(hinter den Rücksitzlehnen oder im Gepäck-
beiden äußeren Rücksitzen vorhanden. Bei Kindersitzes „universal“ oder „semiuniver-
raumbereich).
bestimmten Fahrzeugen sind die Halteösen sal“.
18
Grundsätzliches

Isofix-Positionen im Fahrzeug
Gewichtsgruppe Größenklasse Gerät Einbaurichtung
Seitliche Rücksitze
F ISO/L1 Nach hinten X
Babyschale
G ISO/L2 Nach hinten X

Gruppe 0 bis 10 kg E ISO/R1 Nach hinten IU

E ISO/R1 Nach hinten IU

Gruppe 0+ bis 13 kg D ISO/R2 Nach hinten IU

C ISO/R3 Nach hinten IU

D ISO/R2 Nach hinten IU

C ISO/R3 Nach hinten IU

Gruppe I 9 bis 18 kg B ISO/F2 Nach vorn IU

B1 ISO/F2X Nach vorn IU

A ISO/F3 Nach vorn IU

Gruppe II 15 bis 25 kg --- --- Nach vorn ---

Gruppe III 22 bis 36 kg --- --- Nach vorn ---

IU: Geeignet für universale ISOFIX-Kinder-


rückhaltesysteme, die für den Einsatz in
dieser Gewichtsgruppe zugelassen sind.
X: ISOFIX-Position nicht für ISOFIX-Kinder-
rückhaltesysteme dieser Gewichtsgrup-
pe oder Größenklasse geeignet.

›››
 in Sicherheitshinweise auf
Seite 76

19
Grundsätzliches

Einbau des Kindersitzes mit dem Sys- Befestigungsgurte Top Tether* dersitzherstellers, um sich mit der sachge-
tem „ISOFIX“ rechten Befestigung des Top Tether-Gurts ver-
traut zu machen.

Kindersitz mit Befestigungsgurt Top


Tether* am Verankerungspunkt befes-
tigen

Abb. 26 Lage der Top Tether-Ösen im hint-


Abb. 25 ISOFIX-Halteösen eren Teil des Rücksitzes

Bitte beachten Sie unbedingt beim Ein- oder Kindersitze mit Top Tether-System sind mit ei-
Ausbau des Kindersitzes die Anleitung des nem Gurt zur Befestigung desselben am Ver-
Kindersitzherstellers. ankerungspunkt des Fahrzeugs ausgestattet,
der sich im hinteren Teil der Rückenlehne des
● Stecken Sie den Kindersitz auf die „ISO- Rücksitzes befindet, und bieten einen besse-
FIX“-Halteösen, bis der Kindersitz sicher und Abb. 27 Befestigungsgurt: korrekte Einstel-
ren Rückhalt.
lung und korrekter Einbau
hörbar einrastet. Wenn der Kindersitz über ei-
Dieser Gurt reduziert die Vorwärtsbewegung
ne andere Verdrehsicherung verfügt, beach-
des Sitzes bei einer Kollision, und verringert Befestigung am Verankerungspunkt an der
ten Sie bitte die jeweiligen Anweisungen des
das Risiko von Kopfverletzungen durch Stöße Rückseite der Rückenlehne
Herstellers.
im Fahrzeuginnenraum. ● Breiten Sie den Top-Tether-Haltegurt des
● Machen Sie an beiden Seiten des Kindersit-
Kindersitzes entsprechend den Anweisungen
zes eine Zugprobe. Verwendung des Top Tether-Systems bei ge- des Kindersitzherstellers aus.
Die Kindersitze mit dem Befestigungssystem gen die Fahrtrichtung montierten Kindersit-
● Den Haltegurt unter die Kopfstütze des
zen
„ISOFIX“ und Top Tether* sind bei den SEAT- Rücksitzes legen ››› Abb. 27 (hierzu ggf. die
Betrieben erhältlich. Derzeit gibt es nur sehr wenige Kindersitze, Kopfstütze nach oben ziehen).
die in Gegenfahrtrichtung montiert sind und ● Befestigungsgurt durchziehen und ord-
das Top Tether-System verwenden. Lesen und
nungsgemäß an der Verankerung an der
beachten Sie bitte die Anweisungen des Kin-
Rückseite der Rückenlehne befestigen.
20
Grundsätzliches

● Ziehen Sie den Top-Tether-Befestigungs- Zündung einschalten: Stecken Sie den ● Automatikgetriebe: Treten Sie das Brems-
gurt gemäß der Anweisungen des Herstellers Schlüssel in das Zündschloss und starten Sie pedal und bringen Sie den Wählhebel in Stel-
fest. den Motor. lung P oder in N.
● Drehen Sie den Zündschlüssel in Stellung
Befestigungsgurt lösen Lenkrad sperren und lösen 3 . Der Zündschlüssel kehrt automatisch in
● Den Befestigungsgurt gemäß den Anwei- ● Lenkrad sperren: Ziehen Sie den Zünd- Stellung 2 zurück. Geben Sie dabei kein
sungen des Herstellers lockern. schlüssel ab und drehen Sie das Lenkrad, bis Gas.
● Drücken Sie auf das Schloss und nehmen es gesperrt ist. Bei Fahrzeugen mit Automa-
Sie den Befestigungsgurt vom Verankerungs- tikgetriebe müssen Sie den Wählhebel auf Start-Stopp-System*
punkt ab. Position P stellen, um den Zündschlüssel ab- Bei stehendem Fahrzeug und unbetätigtem
ziehen zu können. Falls erforderlich, drücken Kupplungspedal stellt das Start-Stopp-Sys-
››› Sie die Taste der Wählhebelsperre und lassen tem* den Motor automatisch ab. Die Zün-
 in Sicherheitshinweise auf
Seite 76 Sie sie wieder los.
● Lenkradsperre lösen: Stecken Sie den
dung bleibt eingeschaltet.

Zündschlüssel ins Schloss und drehen Sie ›››

Fahrzeug starten
den Schlüssel gleichzeitig mit dem Lenkrad
in Pfeilrichtung. Lässt sich das Lenkrad nicht
 in Positionen des Zündschlüssels
auf Seite 154

Zündschloss
drehen ist möglicherweise die Lenkradsperre
eingerastet.
 ››› Seite 154

Zündung ein-/ausschalten, vorglühen


● Zündung einschalten: Drehen Sie den
Zündschlüssel in Stellung 2 .
● Zündung ausschalten: Drehen Sie den
Zündschlüssel in Stellung 1 .
● Diesel-Fahrzeuge : Bei eingeschalteter
Zündung wird das Fahrzeug vorgeglüht.

Motor starten
Abb. 28 Positionen des Zündschlüssels ● Schaltgetriebe: Treten Sie das Kupplungs-
pedal ganz durch, und bringen Sie den
Schalthebel in Leerlaufstellung.
21
Grundsätzliches

Licht und Sicht Sym-


Zündung aus Zündung ein
Blinker- und Fernlichthebel
bol
Lichtschalter Abblendlicht abge- Abblendlicht einge-
 schaltet schaltet.

 Nebelscheinwerfer: Den Lichtschalter aus


der Position ,  oder  heraus in die
erste Verrastung ziehen.
 Nebelschlussleuchte: Den Lichtschalter
komplett aus den Positionen ,  oder 
herausziehen.
Nebelleuchten ausschalten: Drücken Sie den Abb. 30 Blinker- und Fernlichthebel.
Lichtschalter oder drehen Sie ihn in Stellung
. Hebel in die gewünschte Position bewegen:
Abb. 29 Instrumententafel: Bedienelement
Licht 1 Rechte Blinkleuchte: Parklicht rechts
›››
● Lichtschalter in die gewünschte Position
 in Licht ein- und ausschalten auf
Seite 123
2
(Zündung ausgeschaltet).
Linke Blinkleuchte: Parklicht links (Zün-
drehen ››› Abb. 29.
 ››› Seite 123
3
dung ausgeschaltet).
Fernlicht eingeschaltet: Die Kontrollleuch-
Sym- te  leuchtet im Kombi-Instrument.
Zündung aus Zündung ein
bol
4 Lichthupe: Leuchtet bei gedrücktem He-
Nebelleuchten,
Licht ausgeschaltet
bel. Kontrollleuchte  leuchtet.
Abblend- und
 Standlicht ausge-
oder Tagfahrlicht ein-
Zum Ausschalten Hebel in Grundstellung
geschaltet.
schaltet. bringen.
Die Orientierungs-
Automatische Steue- ›››

lichter „Coming ho-
me“ und „Leaving
home“ können ein-
rung des Abblend-
lichts und des Tagfahr-
 in Blinker- und Fernlichthebel auf
Seite 124

geschaltet sein.
lichts.
 ››› Seite 124
 Standlicht eingeschaltet.
22
Grundsätzliches

Warnblinkanlage Innenbeleuchtung Front- und Heckscheibenwischanlage

Abb. 31 Instrumententafel: Schalter für die Abb. 32 Ausschnitt aus Dachhimmel: Innen- Abb. 33 Bedienung von Windschutz- und
Warnblinkanlage beleuchtung vorn. Heckscheibenwischer

Einschalten, wenn zum Beispiel:


Knopf Funktion Hebel in die gewünschte Position bewegen:
● Sie ein Stauende erreichen,
 Innenleuchten ausschalten. 0  Scheibenwischer ausgeschaltet.
● Sie einen Notfall haben,
● Ihr Fahrzeug aufgrund eines technischen  Innenleuchten einschalten. Intervallwischen für die Frontscheibe.
Mit Schalter ››› Abb. 33 A Intervallstufen
Defekts ausfällt, Türkontaktschalter einschalten (Mittelstel-
1  (Fahrzeuge ohne Regensensor) oder Emp-
● Sie ein anderes Fahrzeug abschleppen lung). findlichkeit des Regensensors einstellen.
Innenleuchten schalten sich automatisch
oder Ihr Fahrzeug abgeschleppt wird. beim Entriegeln des Fahrzeugs, dem Öffnen 2  Langsames Wischen.
 einer Tür oder Abziehen des Zündschlüssels
››› 
 Schnelles Wischen.
in Warnblinkanlage  auf ein. 3
Seite 128 Das Licht erlischt einige Sekunden nach dem
Schließen aller Türen, beim Verriegeln des Tippwischen. Kurzes Drücken, kurzes Wi-

 ››› Seite 127

Fahrzeugs oder Einschalten der Zündung.

Leseleuchte ein- oder ausschalten.


4 schen. Hebel länger nach unten gedrückt
halten, um schneller zu wischen.

Wisch-/Wasch-Automatik. Mit dem Hebel


in Frontstellung schaltet sich die Wind-

 ››› Seite 128
5 schutzscheiben-Waschanlage ein. Gleich-
zeitig werden die Scheibenwischer akti-
viert. »
23
Grundsätzliches

Hebel in die gewünschte Position bewegen: ›››


Intervallwischen für die Heckscheibe. Der
 in Frontscheibenwischanlage auf
Seite 129

6  Heckscheibenwischer wischt in Intervallen


von etwa 6 Sekunden.  ››› Seite 129

7 
Durch Drücken des Hebels schaltet sich
die Heckscheiben-Waschanlage ein.
Gleichzeitig wird der Heckscheibenwischer
 ››› Seite 55

aktiviert.

Easy Connect
Einstellungen des Menüs CAR (Setup)

Abb. 34 Easy Connect: Hauptmenü. Abb. 35 Easy Connect: Menü CAR

Zur Auswahl der Einstellmenüs die System sind von der Elektronik und der Ausstattung ● Drücken Sie die Taste MENU des Systems
Easy Connect-Taste  und die Funktionstas- des Fahrzeugs abhängig. und und vorher den Knopf  ››› Abb. 34,
te Setup drücken. oder die Taste  des Systems, um zum Me-
● Zündung einschalten. nü CAR ››› Abb. 35 zu gehen.
Die Anzahl der verfügbaren Menüs und die
● Wenn es ausgeschaltet ist, verbinden Sie
Bezeichnung der verschiedenen Optionen
das Infotainment-System.
24
Grundsätzliches

● Funktionstaste Setup drücken, um das Beim Drücken der Menütaste wird immer das Die in den Einstellungsmenüs vorgenomme-
Hauptmenü Einstellungen Fahrzeug zu zuletzt ausgewählte Menü aktiviert. nen Änderungen werden nach Schließen der
öffnen ››› Abb. 35. Menüs ZURÜCK  automatisch gespeichert.
Wenn das Prüfkästchen der Funktionstaste
● Wenn sich das Menü öffnet, die Taste der markiert ist , ist die Funktion aktiv.
gewünschten Funktion drücken.

Menü Untermenü Mögliche Einstellung Beschreibung


ESC-System – Aktivierung der elektronischen Stabilisierungskontrolle (ESC) ››› Seite 159
Reifenfülldruckkontrolle Reifenfülldruckwerte speichern (Kalibrieren) ››› Seite 225
Reifen
Geschwindigkeitswarnung aktivieren und deaktivieren Geschwindigkeit für Geschwin-
Winterreifen
digkeitswarnung einstellen
››› Seite 226

Fahrerassistenz Müdigkeitserkennung Aktivierung / Deaktivierung ››› Seite 180


Einparken und rangie- Automatisch aktivieren, Lautstärke vorn, Klangeinstellungen vorn, Lautstärke hinten,
ren
ParkPilot
Klangeinstellungen hinten, Lautstärke verringern.
››› Seite 182

Innenraumbeleuchtung Beleuchtung der Instrumente und Bedienelemente, Fußraumbeleuchtung ››› Seite 128
Beleuchtung
Funktion Coming home/Leaving Länge der Nachleuchtzeit der Funktion „Coming home“, Länge der Nachleuchtzeit der
home Funktion „Leaving home“
››› Seite 125

Scheibenwischer Scheibenwischer Automatischer Scheibenwischer, Wischen bei Rückwärtsfahrt ››› Seite 23


Funk-Fernbedienung Komfortöffnen ››› Seite 121
Auf und zu
Zentralverriegelung Türentriegelung, automatisches Verriegeln / Entriegeln, akustische Bestätigung ››› Seite 110
Derzeitiger Verbrauch, durchschnittlicher Verbrauch, Tankvolumen, Komfortver-
brauchsmittel, Sparhinweise, Fahrtdauer, gefahrene Weg, digitale Geschwindigkeits-
Multifunktions-Dis-
– anzeige, durchschnittliche Geschwindigkeit, Warnhinweis Geschwindigkeitsüber- ››› Seite 26
play
schreitung, Öltemperatur, Kühlmitteltemperatur, Daten zurücksetzen „seit Fahrtbe-
ginn“, Daten zurücksetzen „Gesamtberechnung“

Uhrzeitquelle, Uhr stellen, automatische Umstellung auf Sommerzeit, Zeitzone wäh-


Datum und Uhrzeit – –
len, Uhrzeitformat, Datum einstellen, Datumsformat

Maßeinheiten – Abstand, Geschwindigkeit, Temperatur, Menge, Verbrauch – »


25
Grundsätzliches

Menü Untermenü Mögliche Einstellung Beschreibung


Fahrzeug-Identifizierungsnummer, Datum der nächsten SEAT-Inspektion, Datum des
Service – ››› Seite 34
nächsten Ölwechsel-Service

Sämtliche Einstellungen können zurückgesetzt werden, Fahrerassistenz, Einparken


Werkseinstellungen – und Rangieren, Beleuchtung, Scheibenwischer, Öffnen und Schließen, Multifunktions- –
display

ren oder verändern. SEAT empfiehlt Ihnen, Audio ››› Buch Radio o ››› Buch Navigations-
 ››› in Menü CAR (Setup) auf Seite 104 sich an einen SEAT Fachbetrieb zu wenden. system
Einige Menüpunkte können nur bei Fahrzeug- Telefon ››› Buch Radio oder ››› Buch Navigati-
 ››› Seite 104 stillstand aufgerufen werden. onssystem
Solange eine Warnmeldung der Priorität 1 Fahrzeug ››› Tab. auf Seite 27
angezeigt wird, können keine Menüs aufge-
rufen werden. Einige Warnmeldungen kön- ACHTUNG
Fahrerinformationssystem nen mit der Taste im Scheibenwischerhebel Wenn der Fahrer abgelenkt wird, kann das
bzw. der Taste des Multifunktionslenkrads Unfälle und Verletzungen verursachen.
Einführung bestätigt und ausgeblendet werden.
● Niemals die Tasten im Kombiinstrument
Bei eingeschalteter Zündung können über Das Informationssystem vermittelt ebenso während der Fahrt bedienen.
die Menüs die verschiedenen Funktionen des die nachfolgenden Informationen und Hin-
Displays aufgerufen werden. weise (je nach Fahrzeugausstattung):

Bei Fahrzeug mit Multifunktions-Lenkrad Fahrdaten ››› Seite 30


kann die Multifunktionsanzeige nur mit den ■ Fahrzeugzustand
Tasten des Lenkrads verwendet werden. ■ MFA ab Start
Der Umfang der Menüs im Display des Kom- ■ MFA ab Tanken
biinstruments hängt von der Fahrzeugelekt- ■ MFA Langzeit
ronik und dem Ausstattungsumfang des
Fahrzeugs ab. Assistenten ››› Tab. auf Seite 27
Eine Fachwerkstatt kann je nach Fahrzeug- ■Rückwärtsgang (optional)
ausstattung weitere Funktionen programmie- Navigation ››› Buch Navigationssystem

26
Grundsätzliches

Menüs im Kombi-Instrument bedie- Hauptmenü aufrufen Menüabhängige Einstellungen vornehmen


nen ● Zündung einschalten. ● Mit dem Wippschalter im Scheibenwischer-
● Falls eine Meldung oder das Fahrzeugsym- hebel bzw. mit dem Rädchen im Multifunkti-
bol erscheint, die Taste ››› Abb. 36 1 am onslenkrad die gewünschten Änderungen
Scheibenwischerhebel oder die Taste  am vornehmen. Zum schnellen Erhöhen oder
Multifunktionslenkrad ››› Abb. 37 drücken. Senken der Werte das Rädchen schneller dre-
hen.
● Bei der Steuerung über den Scheibenwisch-
hebel: zum Anzeigen des Hauptmenüs ››› Sei- ● Zum Markieren oder Bestätigen der Aus-
te 27 oder zum Zurückkehren zum Haupt- wahl die Taste ››› Abb. 36 1 am Scheibenwi-
menü von einem anderen Menü aus den scherhebel oder die Taste  am Multifunkti-
Kipphebel ››› Abb. 36 2 gedrückt halten. onslenkrad ››› Abb. 37 drücken.
● Bei Bedienung mit Multifunktionslenkrad:
Abb. 36 Scheibenwischerhebel: Steuertas- Die Hauptmenüliste wird nicht angezeigt. Um
durch die einzelnen Hauptmenüpunkte zu Menü
ten.
blättern, Taste   oder   mehrmals drü-
cken ››› Abb. 37. Menü Funktion
Informationen und Einstellungsmög-
Untermenü aufrufen Fahrdaten lichkeiten der Multifunktionsanzeige
● Wipptaste ››› Abb. 36 2 im Scheibenwi- (MFA) ››› Seite 30, ››› Seite 104.
scherhebel oben oder unten bzw. drücken Informationen und Einstellungsmög-
bzw. das Rädchen am Multifunktionslenkrad Assisten-
lichkeiten der Fahrerassistenzsysteme
ten
››› Abb. 37 drehen, bis die gewünschte Me- ››› Seite 104.
nüoption markiert ist.
Anzeigen von Systeminformationen der
● Die ausgewählte Option wird zwischen aktiven Navigation: bei eingeschalte-
zwei markierten Linien angezeigt. Zusätzlich tem Navigationszielführer werden Ab-
Abb. 37 Rechte Seite Multifunktions-Lenkrad: befindet sich rechts ein Dreieck:  biege- und Annäherungsbalken ange-
Steuertasten. zeigt. Die Darstellung ähnelt der des
● Zum Aufrufen der Untermenüoption die Navigation Easy Connect-Systems.
Das Informationssystem für den Fahrer wird Taste ››› Abb. 36 1 am Scheibenwischerhe- Wenn das Navigationsziel nicht akti-
mithilfe der Multifunktions-Lenkradtasten bel oder die Taste  am Multifunktionslenk- viert wurde, werden die Fahrtrichtung
››› Abb. 37 oder mit dem Scheibenwischhebel rad ››› Abb. 37 drücken. (Kompass) und der Name der befahre-
nen Straße angezeigt ››› Buch Navigati-
››› Abb. 36 (wenn das Fahrzeug kein Multi- onssystem. »
funktions-Lenkrad besitzt) gesteuert.
27
Grundsätzliches

Motor etwas höher sein als die tatsächliche ●  Niedrigeren Gang einlegen: die Anzeige
Menü Funktion
Außentemperatur. leuchtet links vom eingelegten Gang auf,
Anzeige des Radiosenders. wenn ein niedrigerer Gang empfohlen wird.
Name des Titels auf der CD. Der Messbereich beträgt -40 °C bis +50 °C
Audio Name des Titels in der Betriebsart Me- (-40 °F +122 °F). Bei der Gangempfehlung kann es sein, dass
dien ››› Buch Radio oder ››› Buch Navi- ein Gang übersprungen wird (2.  4.).
gationssystem.

Informationen und Einstellungsmög- Ganganzeige Fahrzeuge mit Automatikgetriebe*


lichkeiten der Mobiltelefonvorbereitung
Telefon Die Anzeige wird nur im Tiptronic-Modus an-
››› Buch Radio oder ››› Buch Navigati-
onssystem. gezeigt ›››  Seite 170.

Beim Befahren von Rennstrecken Mes-


Die Symbole im Display bedeuten:
sung und Speichern der gefahrenen
●  Hochschalten
Lap-Timer* Rundenzeiten sowie Vergleich mit den
besten zuvor erfassten Zeiten ››› Sei- ●  Herunterschalten
te 32.
VORSICHT
Anzeige aktueller Warn- oder Informati-
Fahrzeug- onstexte und anderer ausstattungsab- Die Ganganzeige soll Ihnen dabei helfen,
zustand hängiger Systemkomponenten ››› Sei- Kraftstoff zu sparen, ist aber nicht die ideale
te 104. Vorgabe in jeder Situation. Für Fahrsituatio-
Abb. 38 Kombi-Instrument: Ganganzeige
(Handgetriebe). nen wie z. B. Überholen, Bergfahrt oder An-
hängerbetrieb kann die Wahl des richtigen
Außentemperaturanzeige Das System empfiehlt einen Gang, wenn der Gangs nur vom Fahrer getroffen werden.
eingelegte nicht der wirtschaftlichste für die
Bei Außentemperaturen kälter als +4 °C Fahrt ist. Sollte das System keinen Gang vor- Hinweis
(+39 °F) wird zusätzlich ein „Eiskristall-Sym- schlagen, bedeutet dies, dass Sie bereits im
Während das Kupplungspedal betätigt wird,
bol“ angezeigt (Glatteiswarnung). Dieses richtigen Gang fahren. erlischt die Anzeige im Kombi-Instrument.
Symbol blinkt anfänglich und leuchtet an-
schließend, bis die Außentemperatur über Fahrzeuge mit Schaltgetriebe
+6 °C (+43 °F) ansteigt ››› in Displayanzei- Die Symbole im Display ››› Abb. 38 bedeuten:
gen auf Seite 100.
●  Höheren Gang einlegen: die Anzeige
Bei stehendem Fahrzeug oder bei sehr niedri-
ger Fahrgeschwindigkeit kann die angezeigte leuchtet rechts vom eingelegten Gang auf,
Temperatur durch Abstrahlungswärme vom wenn ein höherer Gang empfohlen wird.
28
Grundsätzliches

Motorraumklappe, Gepäckraumklap- Instruments kann diese Darstellung abwei- Warnmeldung der Priorität 1 (rote Symbole)
pe und Türen geöffnet chen.
Symbol blinkt oder leuchtet – zum Teil zusammen mit
Bild Legende zu ››› Abb. 39 Warntönen.
 Nicht weiterfahren! Es besteht eine Gefahr ››› in
 Nicht weiterfahren! Warnsymbole auf Seite 103!
A Motorraumklappe geöffnet oder nicht Gestörte Funktion prüfen und Ursache beseitigen. Gege-
richtig geschlossen ››› Seite 209. benenfalls fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen.

 Nicht weiterfahren!
B Gepäckraumklappe geöffnet oder nicht Warnmeldung der Priorität 2 (gelbe Symbole)
richtig geschlossen ››› Seite 9.
Symbol blinkt oder leuchtet, teilweise zusammen mit
 Nicht weiterfahren! Warntönen.
C, D Fahrzeugtür geöffnet oder nicht richtig Fehlfunktionen oder mangelnde Betriebsflüssigkeiten
geschlossen ››› Seite 110. können Fahrzeugbeschädigungen und den Ausfall des
Fahrzeugs verursachen! ››› in Warnsymbole auf
Seite 103.
Die Störung so schnell wie möglich prüfen. Gegebenen-
Warn- und Informationstexte falls fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen.

Beim Einschalten der Zündung oder während Informationstext


der Fahrt werden einige Funktionen im Fahr-
zeug und Fahrzeugkomponenten auf ihren Informationen über verschiedene Vorgänge am Fahr-
zeug.
Zustand kontrolliert. Funktionsstörungen
werden durch rote und gelbe Warnsymbole
mit Textmeldungen im Display des Kombi-
Abb. 39 A: Motorraumklappe geöffnet, B:
Heckklappe geöffnet, C: vordere, linke Tür ge-
instruments angezeigt (›››  Seite 102 Untermenü Assistenten
öffnet, D: hintere, rechte Tür geöffnet (nur in ››› Seite 36) und ggf. auch akustisch signal-
Ausführungen mit 5 Türen). isiert. Je nach Ausführung des Kombi-Instru- Menü Assis-
ments kann die Darstellung abweichen. Funktion
tenten
Beim Einschalten der Zündung oder während
Müdigkeitserkennung (Pausenemp-
der Fahrt zeigt der Bildschirm des Kombi-In- Müdigkeits-
fehlung) ein- oder ausschalten
struments an, falls eine oder mehrere Türen, erkennung*
››› Seite 180.
die Motorhaube oder die Gepäckraumklappe
geöffnet sind. Ggf. ertönt auch ein akusti-
sches Signal. Je nach Ausführung des Kombi-
29
Grundsätzliches

Fahrdaten Menü Funktion ● Die Taste  des Scheibenwischhebels


oder die Taste  des Multifunktions-Lenk-
Anzeige und Speicherung der Fahr- rads ca. 2 Sekunden lang drücken.
Speicher und Verbrauchswerte vom Einschal-
ten bis zum Ausschalten der Zün-
Die MFA (Multifunktionsanzeige) zeigt ver- Persönliche Auswahl der Anzeigen
dung.
schiedene Fahr- und Verbrauchswerte an. Bei einer Fortsetzung der Fahrt in- Im System Easy Connect kann eingestellt
nerhalb von weniger als 2 Stunden werden, welche Anzeigen der MFA auf dem
MFA ab Start
Zwischen den Anzeigen der MFA wechseln nach Ausschalten der Zündung wer-
Display des Kombi-Instruments mit der Taste
den die neuen Daten zu den bereits
 und der Funktionstaste Setup ›››  Sei-
● Bei Fahrzeugen mit Multifunktions-Lenkrad: gespeicherten Daten hinzugefügt.
Kipphebel  des Scheibenwischhebels be- Bei einer Fahrtunterbrechung von te 104 angezeigt werden können.
tätigen ››› Abb. 36. mehr als 2 Stunden wird der Spei-
cher automatisch gelöscht.
● Bei Fahrzeugen mit Multifunktionslenkrad:
Rändelrad drehen ››› Abb. 37. Anzeige und Speichern der Werte Zusammenfassung der Daten
MFA ab Tan- der zurückgelegten Strecke und Ver-
ken brauch. Beim Tanken wird der Spei-
Speicher der MFA cher automatisch gelöscht. Menü Funktion
Die Multifunktionsanzeige ist mit drei Spei- Die Anzeige des momentanen
Der Speicher sammelt die Fahrwerte
chern ausgestattet, die automatisch arbei- einer beliebigen Anzahl von Einzel- Aktueller Kraftstoffverbrauchs erfolgt wäh-
ten: MFA ab Fahrtbeginn, MFA ab Betankung fahrten je nach Ausführung des Kraftstoffver- rend der Fahrt in l/100 km, bei
und MFA Gesamt. Welcher Speicher aktuell Kombi-Instruments bis zu insgesamt brauch laufendem Motor und Fahrzeug-
angezeigt wird, ist in der Displayanzeige ab- 19 Stunden und 59 Minuten bzw. 99 stillstand in l/h.
lesbar. MFA Langzeit Stunden und 59 Minuten Fahrzeit
oder 1999,9 km bzw. 9999 km Fahr- Der durchschnittliche Kraftstoff-
strecke. Wenn eine dieser Höchst- verbrauch in l/100 km wird nach
Bei eingeschalteter Zündung und angezeig- markena) überschritten wird, löscht dem Einschalten der Zündung
tem Speicher zwischen den Speichern wech- sich der Speicher automatisch und erst nach einer Strecke von ca.
Durchschnitt-
seln beginnt wieder bei 0. 100 Metern angezeigt. Bis dahin
licher Kraft‐
werden Striche angezeigt. Der an-
stoffverbrauch
Drücken Sie die Taste  am Scheibenwi- a) Variiert je nach Ausführung des Kombi-Instruments. gezeigte Wert wird ungefähr alle 5
scherhebel und die Taste  am Multifunkti- Minuten aktualisiert.
onslenkrad. ACT®*: Anzahl der aktiven Zylin-
Speicher manuell löschen der, je nach Ausführung.
● Speicher wählen, der gelöscht werden soll.

30
Grundsätzliches

Menü Funktion Menü Funktion sich die Motoröltemperatur weiter erhöhen.


Dies ist unbedenklich, solange die Kontroll-
Ungefähre Fahrstrecke in km, die Kühlmitteltem- Aktuelle Kühlmitteltemperatur als leuchten  ››› Tab. auf Seite 37 oder 
noch mit dem vorhandenen Tank- peratur digitale Anzeige. ››› Tab. auf Seite 37 im Display nicht er-
inhalt bei gleicher Fahrweise ge-
Reichweite scheinen.
fahren werden kann. Zur Berech-
nung dient unter anderem der Geschwindigkeit mit der Geschwindigkeits-
momentane Kraftstoffverbrauch. warnung speichern Fahrzeuge ohne Multifunktionslenkrad
● Anzeige Warnung bei --- km/h aus- ● Wipptaste ››› Abb. 36 2 drücken, bis das
Fahrzeit in Stunden (h) und Minu-
Fahrtzeit ten (min), die nach Einschalten wählen. Hauptmenü erscheint. Fahrdaten aufrufen.
der Zündung vergangen ist. ● Taste  im Scheibenwischerhebel Mit Taste 2 bis zur Anzeige der Motoröltem-
bzw. Taste  des Multifunktionslenkrads peratur blättern.
Die nach Einschalten der Zün-
Fahrstrecke dung zurückgelegte Fahrstrecke drücken, um die aktuelle Geschwindigkeit zu
in km. speichern und die Warnung zu aktivieren. Fahrzeuge mit Multifunktionslenkrad
● Aktivieren: innerhalb von etwa 5 Sekunden ● Rufen Sie das Untermenü Reisedaten auf
Die durchschnittliche Geschwin-
digkeit wird nach dem Einschal- mit der Wipptaste  im Scheibenwischerhe- und drehen Sie das Rädchen, bis die Öltem-
ten der Zündung erst nach einer bel oder mit dem Rädchen im Multifunktions- peratur angezeigt wird.
Durchschnitt-
Strecke von ca. 100 Metern ange- lenkrad die gewünschte Geschwindigkeit ein-
liche Ge‐
zeigt. Bis dahin werden Striche stellen. Danach erneut Taste  bzw. 
schwindigkeit
angezeigt. Der angezeigte Wert
aktualisiert sich etwa alle 5 Se-
drücken oder einige Sekunden warten. Die Zusatzverbraucher
kunden. Geschwindigkeit ist gespeichert und die War-
nung aktiviert. ● Bedienung mit dem Scheibenwischerhe-
Digitale Ge- bel*: Drücken Sie auf die Wipptaste
Aktuell gefahrene Geschwindig- ● Deaktivieren: Drücken Sie die Taste 
schwindigkeits‐
keit als digitale Anzeige. oder die Taste  . Die gespeicherte Ge- ››› Abb. 36 2 bis das Hauptmenü erscheint.
anzeige
schwindigkeit wird gelöscht. Abschnitt Fahrdaten aufrufen. Mit der
Geschwindig- Wipptaste bis zur Anzeige Komfortgeräte
Beim Überschreiten der gespei-
keitswarnung
cherten Geschwindigkeit (im Be-
blättern.
bei --- km/h
reich zwischen 30-250 km/h, Motoröltemperaturanzeige ● Handhabung mit dem Multifunktions-Lenk-
oder Geschwin-
oder 19-155 mph) wird ein akusti- rad*: Gehen Sie mithilfe der Tasten 1 oder
digkeitswar‐
sches und ggf. ein optisches 2 bis zu Reisedaten und bestätigen Sie
nung bei ---
Warnsignal ausgegeben.
Der Motor hat seine Betriebstemperatur er-
mph reicht, wenn bei normaler Fahrweise die Mo- sie mit OK. Das rechte Rädchen drehen, bis
Motoröltempe- Aktuelle Motoröltemperatur als
toröltemperatur zwischen 80°C (178°F) und die Anzeige Komfortgeräte erscheint. »
ratur digitale Anzeige. 120°C (248°F) liegt. Bei starker Motorbelas-
tung und hohen Außentemperaturen kann
31
Grundsätzliches

Darüber hinaus informiert eine Skala über Die ermöglicht, dass die Rundenzeiten des Menü „Anhalten“
die aktuelle Summe aller Zusatzgeräte. Fahrzeugs auf der Rennstrecke manuell ge-
messen, automatisch gespeichert und mit Die Zeitmessung beginnt, wenn das
den zuvor für das Fahrzeug gemessenen Fahrzeug die Fahrt aufnimmt.
Wenn sich das Fahrzeug bereits be-
Sparhinweise Bestzeiten verglichen werden können. Ab Start
wegt, beginnt die Zeitmessung, sobald
Die folgenden Menüpunkte können ange- das Fahrzeug nach einem Stopp an-
Bei Bedingungen, in denen sich der Kraft- zeigt werden: fährt.
stoffverbrauch erhöht, werden Sparhinweise
Langzeit- Das Menü Statistik wird auf dem
angezeigt. Werden diese befolgt, kann man ● Stoppen
statistik Display angezeigt.
den Verbrauch senken. Die Anzeigen werden ● Runde
automatisch und nur mit dem Sparprogramm
● Pause Menü „Runde“
angezeigt. Nach einiger Zeit erlöschen die
Hinweise automatisch wieder. ● Zwischenzeit
Die Zeitmessung der aktuellen Runde
Um einen Sparhinweis unmittelbar nach dem ● Langzeitstatistik wird abgebrochen und anschließend
Neue Runde eine neue Runde gestartet. Die gerade
Erscheinen auszublenden, drücken Sie eine
beendete Rundenzeit wird in die Sta-
beliebige Taste am Menüwechsel
tistik aufgenommen.
Scheibenwischerhebel*/Multifunktionslenk- ● Fahrzeuge ohne Multifunktionslenkrad:
rad*. Die Zwischenzeit wird etwa 5 Sekun-
Wipptaster  im Scheibenwischerhebel Zwischen-
den lang angezeigt. Die Zeitmessung
drücken. zeit
wird parallel dazu fortgesetzt.
Hinweis
● Fahrzeuge mit Multifunktionslenkrad: Tas-
● Wenn Sie einen Sparhinweis ausgeblendet Die aktuelle Zeitmessung wird unter-
te  oder  drücken.
haben, erscheint dieser erst wieder, wenn Sie Stoppen brochen. Runde nicht beendet. Das
Menü Pause wird angezeigt.
die Zündung erneut einschalten. Menü „Anhalten“
● Die Sparhinweise werden nicht in jedem
Fall, sondern gezielt in größeren zeitlichen Zeitmessung starten. Menü „Pause“
Abständen angezeigt. Wenn bereits Rundenzeiten vorliegen
und in der Statistik aufgenommen wur- Die unterbrochene Zeitmessung wird
Fortsetzen
den, wird diese mit der Anzahl der Run- fortgesetzt.
Start den, die Sie berühren, gestartet.
Eine neue Zeitmessung wird gestartet.
Stoppuhr* Es kann nur mit einer ersten Runde be-
Neue Runde Die unterbrochene Runde wird beendet
gonnen werden, wenn im Menü Sta-
und in die Statistik aufgenommen.
tistik die Statistik auf null zurückge-
Sie können auf den Timer über die Menüaus-
setzt wurde.
wahl zugreifen ››› Seite 27.

32
Grundsätzliches

Menü „Pause“ Menü „Statistik“ mph) überschreitet. Es ertönt ein akustisches


Warnsignal und auf dem Display des Kombi-
Unterbr.
Die Zeitmessung der aktiven Runde Anzeige der letzten Rundenzeiten instruments erscheinen gleichzeitig die Kon-
wird beendet und gelöscht. Wird nicht – Gesamtzeit trollleuchte  und der Fahrerhinweis Warn-
Runde
in die Statistik aufgenommen. – beste Rundenzeit
schwelle überschritten! Die Kontroll-
– schlechteste Rundenzeit
Die aktuelle Zeitmessung wird been- – durchschnittliche Rundenzeit leuchte  erlischt, wenn die Geschwindigkeit
Beenden det. Die Runde wird in die Statistik auf- Es sind max. 10 Runden möglich, bzw. wieder unter die gespeicherte Höchstge-
genommen. eine Gesamtdauer von 99 Stunden, 59 schwindigkeit verringert wird.
Minuten und 59 Sekunden.
Wenn einer der beiden Grenzwerte er- Die Programmierung der Warnschwelle wird
Menü „Zwischenzeit“ empfohlen, wenn Sie an eine bestimmte
reicht wurde, muss vor einer neuen
Die Zwischenzeit wird etwa 5 Sekun- Zeitmessung der Speicher auf Null zu- Höchstgeschwindigkeit beim Fahren in einem
Zwischen- rückgesetzt werden. Land mit unterschiedlichen Höchstgeschwin-
den lang angezeigt. Die Zeitmessung
zeit
wird parallel dazu fortgesetzt. digkeiten oder Höchstgeschwindigkeit für
zurück Zurück zum vorherigen Menü.
Winterreifen erinnert werden möchten.
Die Zeitmessung der aktuellen Runde
Auf Null Alle in der Statistik gespeicherten Da-
wird abgebrochen und anschließend
setzen ten werden auf null gesetzt. Warnschwelle einstellen
Neue Runde eine neue Runde gestartet. Die gerade
beendete Rundenzeit wird in die Sta- Die Warnschwelle wird im Radio oder in Easy
tistik aufgenommen. ACHTUNG
Connect* gesetzt, verändert und gelöscht.
Die aktuelle Zeitmessung wird unter- Die Bedienung des Zeitmessers während der
Stoppen brochen. Runde nicht beendet. Das Fahrt sollte möglichst vermieden werden. ● Fahrzeuge mit Radio: drücken Sie die Taste
Menü Pause wird angezeigt. SETUP > drücken Sie die Steuerung  Fah-
● Voreinstellungen des Zeitmessers und Ab-
ruf der Statistik nur bei stehendem Fahrzeug rerassistent > Geschwindigkeitshin-
durchführen. weis.
● Bedienen Sie den Zeitmesser während der ● Fahrzeuge mit Easy Connect: drücken Sie
Fahrt nicht unter schwierigen Fahrbedingun- die Steuerungstatste Systeme oder Fahr-
gen. zeugsysteme > Fahrerassistent > Ge-
schwindigkeitshinweis.

Die Warnschwelle kann von 30 bis 240 km/h


Geschwindigkeitswarnanlage (20 bis 149 mph) eingestellt werden. Die Ein-
stellung erfolgt in Schritten von 10 km/h (5
Die Geschwindigkeitswarnanlage weist den mph). »
Fahrer darauf hin, dass er die zuvor einge-
stellte Höchstgeschwindigkeit um 3 km/h (2
33
Grundsätzliches

Hinweis zu berechnen (max. 2 Jahre) werden sowohl Service-Ereignis


die Nutzungsbedingungen des Fahrzeugs als Bei einem fälligen Service ertönt beim Ein-
● Unabhängig von der Geschwindigkeits-
auch die Fahrweise berücksichtigt. Die Vor- schalten der Zündung ein akustisches Signal
warnanlage sollten Sie die Einhaltung der ge-
warnung wird erstmalig 20 Tage vor dem er- und für einige Sekunden erscheint das blin-
setzlich vorgeschriebenen Höchstgeschwin-
rechneten jeweiligen Service angezeigt. Die kende Schraubenschlüssel-Symbol .
digkeit mit Hilfe des Tachometers überwa-
chen. angezeigte Restfahrtstrecke in km wird im-
mer auf 100 km gerundet bzw. die Restzeit Fahrzeuge mit Textmeldungen: im Display
● Die Geschwindigkeitswarnanlage ist für be- des Kombiinstruments erscheint Service
auf ganze Tage. Die aktuelle Service-Meldung
stimmte Länder so eingestellt, dass bei einer jetzt.
lässt sich erst ab 500 km nach dem letzten
Geschwindigkeit von 120 km/h (75 mph) eine
Warnung erfolgt. Diese Warnschwelle ist Service abfragen. Bis dahin erscheinen nur
werksseitig eingestellt. Striche in der Anzeige. Service-Meldung abfragen
Bei eingeschalteter Zündung, abgestelltem
Service-Erinnerung Motor und stehendem Fahrzeug kann die ak-
Service-Intervalle Wenn es nicht mehr lang bis zum nächsten tuelle Service-Meldung abgefragt werden:
Service ist, wird beim Anlassen eine Service- Zum Abfragen der Service-Meldung die Taste
Die Service-Intervall-Anzeige erscheint im Erinnerung angezeigt. 4 länger als 5 Sekunden gedrückt halten.
Display des Kombi-Instruments Fahrzeuge ohne Textmeldungen: im Display
›››  Abb. 113 3 . Ein überfälliger Service wird durch ein Mi-
des Kombi-Instruments erscheint ein Schrau- nuszeichen vor der Kilometer- oder Tagesan-
Bei SEAT wird zwischen Services mit Ölwech- benschlüssel-Symbol  und eine Anzeige in gabe angezeigt.
sel (z. B. Ölwechsel-Service) und Services oh- km.
ne Ölwechsel (z. B. Inspektions-Service) un- Fahrzeuge mit Textmeldungen: auf dem Bild-
Die angezeigten km sind die maximalen Kilo- schirm erscheint: Service seit --- km
terschieden. meter, die man bis zum nächsten Service fah- oder ---Tagen.
Bei Fahrzeugen mit zeit- oder laufleistungs- ren kann. Nach einigen Sekunden wechselt
abhängigem Service sind feste Service-Inter- die Anzeigenart. Es erscheint ein Uhr-Symbol Die Einstellung der Uhrzeit kann auch über
valle vorgegeben. und die Anzahl der Tage bis zum nächsten die Taste  und die Funktionstaste Setup
Service-Termin. des Systems Easy Connect erfolgen
Bei Fahrzeugen mit LongLife Service werden ›››  Seite 104.
die Intervalle individuell ermittelt. Dank der Fahrzeuge mit Textmeldungen: im Display
Technik wurden die Wartungsarbeiten stark des Kombi-Instruments erscheint Service Service-Intervall-Anzeige auf Null zurückset-
reduziert. Mit der von SEAT verwendeten in --- km oder --- Tagen. zen
Technologie, mit besagtem Service, muss
das Öl nur noch gewechselt werden, wenn Wenn der Service nicht von einem SEAT-Be-
das Fahrzeug es braucht. Um diesen Wechsel trieb durchgeführt wurde, kann die Anzeige
wie folgt zurückgesetzt werden:
34
Grundsätzliches

● Schalten Sie die Zündung aus und drücken Geschwindigkeitsregelanlage ● GRA vorübergehend abschalten: Schieben
und halten Sie die Taste ›››  Abb. 113 4 . Sie den Schalter ››› Abb. 40 1 bis  oder
● Schalten Sie die Zündung wieder ein. treten Sie auf die Bremse. Regelung wird vo-
Bedienung der Geschwindigkeits-Re-
rübergehend abgeschaltet.
● Die Taste 4 ›››  Abb. 113 loslassen gel-Anlage (GRA)*
und anschließend die Taste 20 Sekunden ● GRA wieder einschalten: Drücken Sie die
lang erneut gedrückt halten. Taste ››› Abb. 40 2 in . Die gespeicherte
Geschwindigkeit wird erneut gespeichert und
Hinweis eingestellt.
● Die Service-Meldung verlischt nach einigen
● Gespeicherte Geschwindigkeit während
Sekunden, bei laufendem Motor oder durch GRA-Regelung erhöhen: Taste 2 in  drü-
Drücken der Taste OK/RESET im Scheibenwi- cken. Das Fahrzeug beschleunigt bis zum Er-
scherhebel bzw. die Taste OK des Multifunk- reichen der neu gespeicherten Geschwindig-
tionslenkrads. keit.
● Wenn die Fahrzeugbatterie bei Fahrzeugen ● Gespeicherte Geschwindigkeit während
mit LongLife Service längere Zeit abgeklemmt GRA-Regelung verringern: Taste 2 in 
war, ist keine zeitliche Berechnung für den Abb. 40 Blinker- und Fernlichthebel: Schalter drücken, um die Geschwindigkeit um 1 km/h
nächsten fälligen Service möglich. Die Ser- und Bedienelemente der GRA. (1 mph) zu verringern. Die Geschwindigkeit
vice-Anzeigen können daher falsche Berech- wird bis zum Erreichen der neu gespeicherten
nungen anzeigen. In diesem Fall die maximal ● Die GRA anschließen: den Schalter Geschwindigkeit reduziert.
zulässigen Wartungsintervalle beachten ››› Abb. 401 in die Stellung  schieben.
››› Buch Wartungsprogramm. ● GRA abschalten: Schalter ››› Abb. 40 1 auf
Das System ist eingeschaltet. Da noch keine
 schieben. Das System wird abgeschaltet
Geschwindigkeit gespeichert ist, erfolgt noch
und die gespeicherte Geschwindigkeit ge-
keine Regelung.
löscht.
● GRA aktivieren: drücken Sie die Taste
››› Abb. 40
2 im Bereich . Die aktuelle
Geschwindigkeit wird gespeichert und gere-
gelt.
 ››› in Funktionsweise auf Seite 191

 ››› Seite 190

35
Grundsätzliches

Kontrollleuchten
Im Kombiinstrument

Abb. 41 Display des Kombi-Instruments in der Instrumententafel.

Rote Warn- und Kontrollleuchten ››› Sei-


 Parkbremse betätigt.
 Nicht angelegter Sicherheitsgurt
››› Sei- des Fahrers bzw. Beifahrers. te 63
Mittlere Warnleuchte: Zusatzinfor-
 Nicht weiterfahren! te 157
 mationen im Display des Kombi-In- –
Bremsflüssigkeitsstand zu niedrig ››› Sei-  Treten Sie auf das Bremspedal!
struments  oder die Bremsanlage weist eine te 158
Störung auf.

Leuchtet oder blinkt:


››› Sei-
  Nicht weiterfahren!
te 153
Lenkung gestört.

36
Grundsätzliches

Gelbe Warn- und Kontrollleuchten ››› Sei- Im Display des Kombiinstruments


 Kraftstoffbehälter fast leer.
te 102
Mittlere Warnleuchte: Zusatzinfor-
 mationen im Display des Kombi-In- – Airbag- und Gurtstraffersystem ge- ››› Sei-
struments  stört. te 69

 Vordere Bremsbeläge verschlissen.


Weitere Kontrollleuchten
leuchtet auf: ESC-Störung bzw. vom
System herbeigeführte Abschal-
Blinklicht links oder rechts.
››› Sei-
 tung. te 22
››› Sei- 
Blinkt: ESC bzw. ASR aktiv. te 159
Warnblinkanlage eingeschaltet.
››› Sei-
te 127
ASR manuell abgeschaltet.
 Oder: ESC im Sportmodus. ››› Sei-
 Anhängerblinkanlage
te 194
 ABS gestört oder ausgefallen.
Leuchtet auf: Bremspedal betäti-
››› Sei- gen! ››› Sei-
 Nebelscheinwerfer eingeschaltet.
te 22  blinkt grün: Die Sperrtaste im Aus- te 167
wahlhebel ist nicht eingerastet. Abb. 42 IM Display des Kombiinstruments
Nebelschlussleuchte eingeschal- ››› Sei-
 tet. te 22 leuchtet: Geschwindigkeitsregelan-
lage regelt oder Geschwindigkeits-  Nicht weiterfahren! ››› Sei-
leuchtet auf oder blinkt: Störung ››› Sei- begrenzer eingeschaltet und aktiv. Mit der entsprechenden Anzeige: te 110
 des Abgaskontrollsystems. te 177 ››› Sei-
 te 35  Tür(en), Gepäckraumklappe oder ››› Seite 9
blinkt: Eingestellte Geschwindig- Motorraumklappe geöffnet oder ››› Sei-
Leuchtet auf: Vorglühen Dieselmo- keit im Geschwindigkeitsbegrenzer nicht richtig geschlossen. te 209
tor. ››› Sei- wurde überschritten.
 te 177 Leuchtet:  Nicht weiterfahren!
blinkt: Störung in der Dieselmotor- Fernlicht eingeschaltet oder Licht- ››› Sei- Motor-Kühlmittelstand zu nied-
steuerung.  hupe betätigt. te 22 rig, Kühlmitteltemperatur zu ››› Sei-
Störung in der Ottomotorsteue- ››› Sei-  hoch te 215
 rung. te 177
Blinkt: Störung im Motorkühlmit-
leuchtet oder blinkt: Lenkung ge- ››› Sei- telsystem.
 stört. te 153
 Nicht weiterfahren! ››› Sei-
Geringer Reifenfülldruck oder Stö- ››› Sei-
 Der Motoröldruck ist zu niedrig. te 212 »
 rung der Reifenfülldruckanzeige. te 225
37
Grundsätzliches

 Störung der Batterie.


››› Sei-
 Start-Stopp-System eingeschal- Schalthebel
te 219 tet ››› Sei-
Fahrbeleuchtung ganz oder teil- ››› Sei- Start-Stopp-System nicht verfüg-
te 179 Schaltgetriebe
weise ausgefallen. te 87  bar.

Kurvenfahrlicht (Cornering) ge- ››› Sei- ››› Sei-
stört. te 122  Kraftstoffspargang-Status
te 27

Dieselpartikelfilter mit Ruß zuge- ››› Sei-


 setzt. te 176
Auf der Instrumententafel
Scheibenwaschwasserstand zu ››› Sei-
 niedrig. te 218

Blinkt: Ölstandsmessung ge-


stört. Manuell überprüfen. ››› Sei-
 te 212
Leuchtet: Motorölstand zu nied- Abb. 44 Schaltschema bei einem 5-Gang
rig. bzw. 6-Gang Schaltgetriebe
››› Sei-
 Getriebestörung.
te 172
Auf dem Schalthebel sind die Positionen der
einzelnen Fahrgänge dargestellt ››› Abb. 44.
››› Sei-
 Gangverriegelung aktiviert.
te 155 ● Kupplungspedal vollständig treten und hal-
Abb. 43 Kontrolllämpchen für Abschaltung ten.
››› Sei-
 Service-Intervall-Anzeige.
te 34 des und Beifahrerairbags. ● Schalthebel in die gewünschte Position
bringen.
Ein Mobiltelefon ist über Blue- ››› Buch R Der Beifahrer-Frontairbag ist ab-
››› Sei- ● Kupplungspedal loslassen.
 tooth mit dem Original Telefon- adio oder   geschaltet (  
gerät verbunden. ››› Buch N te 69
 ).
avigati- Rückwärtsgang einlegen
Lademesser der Mobiltelefonbat-
onssys- ● Kupplungspedal vollständig treten und hal-
 terie. Nur für werksseitig vorins-
tallierte Apparate verfügbar. tem
 ››› in Warnsymbole auf Seite 103 ten.
● Schalthebel auf Leerlauf stellen und nach
Glatteiswarnung. Außentempera- ››› Sei-
 tur unter +4 °C (+39 °F). te 28  ››› Seite 102 unten drücken, ganz nach links und dann
nach vorne schieben um den Rückwärtsgang
››› Abb. 44 R einzulegen.
38
Grundsätzliches

● Kupplungspedal loslassen. D Dauerstellung für Vorwärtsfahrt Kommt es zur Unterbrechung der Stromver-
S Sportmodus: Dauerstellung für Vor- sorgung (z. B. entladene Fahrzeugbatterie,
››› defekte Sicherung) oder zum Defekt der
 in Fahren mit Schaltgetriebe auf
Seite 166
wärtsfahrt
+/– Tiptronic-Modus: Ziehen Sie den Wähl-
Wählhebelsperre, lässt sich der Wählhebel
nicht mehr aus der Stellung P auf normale
 ››› Seite 166 hebel nach vorn (+) um einen Gang
hochzuschalten oder nach hinten (–),
Weise verstellen und das Fahrzeug kann
nicht mehr bewegt werden. Der Wählhebel
um einen Gang herunterzuschalten. muss notentriegelt werden.

Automatikgetriebe*
 ››› Seite 167
● Ziehen Sie die Handbremse an.
● Fassen Sie die Wählhebelabdeckung vorne
an beiden Seiten und ziehen Sie sie vorsich-
 ››› Seite 39
tig nach oben.
● Lösen Sie die Abdeckung auch an der hint-
eren Seite.
Notentriegeln der Wählhebelsperre ● Drücken Sie mit einem Finger das gelbe
Kunststoffteil in Pfeilrichtung ››› Abb. 46.
● Drücken Sie gleichzeitig die Sperrtaste im
Wählhebelgriff und verstellen Sie den Hebel
in die Stellung N (wird der Wählhebel wieder
Abb. 45 Automatisches Getriebe: Wählhebel- in die Stellung P gestellt, wird er erneut ge-
stellungen. sperrt).

P Parksperre
R Rückwärtsgang
N Neutralstellung (Leerlauf)
Abb. 46 Notentriegeln der Wählhebelsperre

39
Grundsätzliches

Klimatisierung
Wie arbeitet die Climatronic*?

Abb. 47 In der Mittelkonsole: Bedienelemente


der Climatronic.

Tasten/Drehregler Tasten/Drehregler ›››


1 Innentemperatur einstellen 10 Gebläse regeln  in Allgemeine Hinweise auf
Seite 143

Innentemperatursensoren

11
Anzeige ››› Seite 150
12 Frontscheibe enteisen oder von Beschlag
2 Gewählte Innentemperatur befreien
3 Grad Celsius oder Grad Fahrenheit 13 Automatikbetrieb
4 Automatikbetrieb der Klimaanlage 14 Luftstrom auf die Scheiben
5 Frontscheibe enteisen oder von Beschlag 15 Luftstrom auf den Oberkörper
befreien 16 Luftstrom in den Fußraum
6 Richtung des Luftstroms 17 Umluft
7 Umluft 18 Klimaanlage ein-/ausgeschaltet
8 Klimaanlage ein-/ausgeschaltet
9 Eingestellte Gebläsedrehzahl
40
Grundsätzliches

Wie arbeitet die manuelle Klimaanla- ›››  – Luftverteilung zur Windschutzschei-


ge*?  in Allgemeine Hinweise auf
Seite 143 be und in den Fußraum.
Umluft
 ››› Seite 148
D

›››
 in Allgemeine Hinweise auf
Seite 143

Wie arbeitet das Heiz- und Frischluft-


system  ››› Seite 146

Flüssigkeitsstände prüfen
Abb. 48 In der Mittelkonsole: Bedienelemen-
te der manuellen Klimaanlage. Füllmengen

A Temperatur Füllmengen
B Gebläse Tank 45 Liter. 7 Liter Re-
C Luftverteilung serve.

 – Luftverteilung zur Windschutzschei- Abb. 49 Mittelkonsole: Systembedienungen Vorratsbehälter der Frontschei- 3 Liter
für Heiz- und Frischluft benwaschanlage bei Fahrzeu-
be, Entfeuchten-/Defrost-Funktion.
gen ohne Scheinwerferreini-
gungsanlage
 – Luftverteilung auf den Oberkörper. A Temperatur
Gebläse Vorratsbehälter der Frontschei- 4.5 Liter
 – Luftverteilung in den Fußraum. B
benwaschanlage bei Fahrzeu-
C Luftverteilung gen mit Scheinwerferreini-
 – Luftverteilung zur Windschutzschei- gungsanlage
be und in den Fußraum.  – Luftverteilung zur Windschutzschei-
D Umluft be, Entfeuchten-/Defrost-Funktion.
E A/C: Kühlanlage eingeschaltet  – Luftverteilung auf den Oberkörper.
 – Luftverteilung in den Fußraum.

41
Grundsätzliches

Kraftstoff ● Drehen Sie den Schlüssel im Schloss, ohne


den Deckel dabei loszulassen, um 180° im
Uhrzeigersinn.
● Ziehen Sie den Schlüssel ab und schließen
Sie die Tankklappe, bis sie einrastet. Der
Tankdeckel ist mit einem Band gegen Verlust
gesichert.

 ››› in Tanken auf Seite 207

Abb. 52 Deckel der Motoröl-Einfüllöffnung im

Abb. 50 Tankklappe mit aufgestecktem Tank-


 ››› Seite 207 Motorraum

verschluss. Der Ölstand kann am Ölmessstab im Motor-


raum abgelesen werden ›››  Seite 212.
Die Tankklappe wird von Hand geöffnet und Öl
Der Ölstand muss sich im Bereich zwischen
befindet sich auf der rechten hinteren Fahr-
A und C befinden. Der Ölstand darf nie-
zeugseite. Der Tank fasst etwa 45 Liter.
mals über dem Bereich A liegen.
Tankverschluss öffnen ● Bereich A : kein Öl nachfüllen.
● Klappen Sie den Deckel auf. ● Bereich B : Sie können Öl nachfüllen, der
● Halten Sie den Deckel mit der Hand, ste- Ölstand muss jedoch in diesem Bereich blei-
cken Sie den Schlüssel in das Tankschloss ben.
und drehen Sie ihn um 180º nach links. ● Bereich C : Öl bis zum Bereich B nachfül-
● Schrauben Sie den Tankdeckel gegen den len.
Uhrzeigersinn ab.
Abb. 51 Ölmessstab
Öl nachfüllen
Tankverschluss schließen ● Schrauben Sie den Deckel der Motoröl-Ein-
● Schrauben Sie den Tankdeckel nach rechts füllöffnung ab.
ein, bis er „hörbar“ einrastet. ● Öl langsam nachfüllen.
● Ölstand zwischendurch kontrollieren um
nicht zu viel Öl einzufüllen.
42
Grundsätzliches

● Wenn der Ölstand mindestens den Bereich bis -25 °C (-13 °F) und schützt die Leichtme-
B erreicht hat, vorsichtig den Deckel des
Einfüllstutzen aufschrauben.
 ››› in Motorölwechsel auf Seite 215 tallteile des Motorkühlsystems vor Korrosion.
Außerdem verhindert sie Kalkansatz und er-

Eigenschaften der Öle  ››› Seite 212 höht den Siedepunkt des Kühlmittels deut-
lich.

Motorart Spezifikation Zum Schutz dieses Kühlsystems muss der


Anteil des Kühlmittelzusatzes immer mindes-
Benzinmotor ohne flexible VW 502 00/ VW 504 00 Kühlmittel tens 40% betragen, auch bei warmem Klima
Wartungsintervalle und wenn kein Frostschutz erforderlich ist.
Benzinmotor mit flexiblen VW 504 00 Wenn aus klimatischen Gründen ein größerer
Wartungsintervallen (Long- Schutz erforderlich ist, kann man den Kühl-
Life)
mittelanteil erhöhen, aber nur bis zu 60%;
Diesel Motoren ohne Die- VW 505 01 / VW 506 ansonsten wäre der Frostschutz gemindert
selpartikelfilter (DPF) 01 / VW 507 00 und daher die Kühlung verschlechtert.
Diesel Motoren mit Diesel- VW 507 00 Beim Nachfüllen von Kühlmittel muss eine
partikelfilter (DPF). Mischung aus destilliertem Wasser und ei-
Mit oder ohne flexible War- nem Anteil von mindestens 40% des Kühlmit-
tungsintervalle (mit oder
telzusatzes G 13 oder G 12 plus-plus (TL-VW
ohne LongLife-Service-Inter-
vall)a) Abb. 53 Motorraum: Deckel des Motorkühl- 774 G) (beide lilafarben) verwendet werden,
mittelausgleichsbehälters um einen optimalen Korrosionsschutz zu er-
a)Nur empfohlene Öle verwenden. Andernfalls können Motor- halten ››› in Kühlmittel nachfüllen auf Sei-
schäden entstehen. Der Kühlmittelbehälter befindet sich im Mo- te 217. Die Mischung von G 13 mit dem Mo-
torraum ›››  Seite 212. torkühlmitteln G 12 plus (TL VW 774 F), G 12
Motorölzusätze (rot) oder G 11 (blaugrün) verschlechtert den
Bei kaltem Motor, Kühlmittel nachfüllen wenn
Kein Zusatzschmiermittel dem Motoröl beimi- der Kühlmittelstand unter  liegt. Korrosionsschutz und ist zu vermeiden ›››
schen. Durch solche Zusätze verursachte in Kühlmittel nachfüllen auf Seite 217.
Schäden sind von der Gewährleistung ausge- Kühlmittel-Spezifikation
schlossen. ›››
Die Kühlanlage des Motors verwendet werks-
seitig eine speziell behandelte Wassermi-
 in Kühlmittel nachfüllen auf
Seite 217

schung mit mindestens 40% Anteil des lila-


farbenen Kühlmittelzusatzes G 13 (TL-VW 774  ››› Seite 215

J). Diese Mischung bietet einen Frostschutz


43
Grundsätzliches

Bremsflüssigkeit Scheibenwaschanlage Batterie


Die Batterie befindet sich im Motorraum
›››  Seite 212. Sie ist wartungsfrei. Sie
wird im Rahmen der Inspektion geprüft.

››› in Symbole und Warnhinweise für


 den Umgang mit der Batterie auf
Seite 219

 ››› Seite 219

Abb. 54 Motorraum: Deckel des Bremsflüs- Abb. 55 Im Motorraum: Deckel des Scheiben-
sigkeitsbehälters waschbehälters.

Der Bremsflüssigkeitsbehälter befindet sich Der Scheibenwaschwasserbehälter befindet


im Motorraum ›››  Seite 212. sich im Motorraum ›››  Seite 212.
Der Stand muss zwischen den Markierungen Zum Nachfüllen klares Wasser mit einem von
 und  liegen. Falls der Stand unter  SEAT empfohlenen Scheibenreiniger mi-
liegt, suchen Sie einen Fachbetrieb auf. schen.
Bei kalten Außentemperaturen, Scheiben-
›››
 in Bremsflüssigkeit erneuern auf
Seite 218
Frostschutzmittel beimischen.

 ››› Seite 217


 ››› in Waschwasserbehälter nachfüllen
auf Seite 219

 ››› Seite 218

44
Grundsätzliches

Notsituationen Sicherungskasten unter der Instrumententa-


fel öffnen und schließen
Color Stromstärke in Ampere
gelb 20
● Öffnen: Die Abdeckung des Sicherungskas-
Sicherungen tens abnehmen ››› Abb. 56. Weiß oder klar 25
● Schließen: Die Abdeckung schließen, bis
Ort der Sicherungen grün 30
sie einrastet.
orange 40
Sicherungskasten im Motorraum öffnen
›››
● Öffnen Sie die Motorraumklappe.
● Drücken Sie die Verriegelungslaschen, um
 in Einleitung zum Thema auf
Seite 84

die Abdeckung des Sicherungskastens zu


entriegeln ››› Abb. 57  ››› Seite 84

● Abdeckung nach oben abnehmen.


● Um die Abdeckung einzubauen, legen Sie
sie auf den Sicherungskasten. Die Verriege- Durchgebrannte Sicherung auswech-
lungslaschen nach unten schieben, bis diese seln
Abb. 56 Auf der Fahrerseite in der Instrumen-
tentafel: Abdeckung des Sicherungskastens. hörbar einrasten.

Farbkennzeichnung der Sicherungen unter


der Instrumententafel

Color Stromstärke in Ampere


Schwarz 1

Lila 3

hellbraun 5

braun 7,5 Abb. 58 Darstellung einer durchgebrannten


Sicherung. »
Abb. 57 Im Motorraum: Abdeckung des Si- rot: 10
cherungskastens.
blau 15

45
Grundsätzliches

Vorbereitungen Lampen Xenon-Scheinwerfer /mit Ausführung


● Die Zündung, das Licht und alle elektri- automatischer Einstel-
schen Geräte ausschalten. Glühlampen (12 V) lung*
● Entsprechenden Sicherungskasten öffnen Blinklicht PY 21W
›››  Seite 85. Lichtquelle für jede Funktion DRL (Tagfahrlicht) LEDb)
Durchgebrannte Sicherungen erkennen Doppelscheinwerfer Ausführung
a)Der Austausch der Leuchtdiode muss in einem Servicebetrieb
Eine durchgebrannte Sicherung ist am durch- Abblendlicht H7 Long Life durchgeführt werden.
b)
geschmolzenen Metallstreifen erkennbar Sollte eine LED ausfallen, lassen Sie sie einer Fachwerkstatt
Fernlicht H7 austauschen.
››› Abb. 58.
Standlicht W5W Long Life
● Leuchten Sie die Sicherung mit einer Ta-
schenlampe an, um zu sehen, ob sie durch- Blinklicht PY 21W  ››› Seite 87
gebrannt ist. DRL (Tagfahrlicht) LEDa)

Sicherung auswechseln a)Sollte eine LED ausfallen, lassen Sie sie einer Fachwerkstatt

● Ziehen Sie die Sicherung heraus.


austauschen. Vorgehensweise im Pannenfall
● Durchgebrannte Sicherung durch eine neue Einfachscheinwerfer Ausführung Vorarbeiten
Sicherung der gleichen Stärke (gleiche Farbe
Abblend-/Fernlicht - H4 Long Life
und gleicher Aufdruck) und gleichen Größe ● Stellen Sie das Fahrzeug auf einer horizon-
ersetzen. Standlicht W5W Long Life talen Fläche und an einem sichern Ort ab,
● Abdeckung wieder einsetzen bzw. Deckel möglichst weit weg vom fließenden Verkehr.
Blinklicht PY 21W
des Sicherungskastens schließen. ● Ziehen Sie die Handbremse an.
DRL (Tagfahrlicht) P21W SLL ● Schalten Sie die Warnblinkanlage ein.
● Handgetriebe: Legen Sie den 1. Gang ein.
Xenon-Scheinwerfer /mit Ausführung
automatischer Einstel- ● Automatikgetriebe: Stellen Sie den Wählhe-
lung* bel auf P.
● Bei Anhängerbetrieb, kuppeln Sie den An-
Abblend-/Fernlicht D1Sa)
hänger von Ihrem Fahrzeug ab.
Standlicht LEDb) ● Legen Sie das Bordwerkzeug* ››› Seite 48
und das Reserverad bereit ›››  Seite 78.
46
Grundsätzliches

● Beachten Sie die gesetzlichen Bestimmun- Einen Reifen mit dem Pannenset repa- Folie am Verschluss wird automatisch durch-
gen einzelner Länder (Warnweste, Warndrei- rieren stoßen.
eck, usw.). ● Verschlussstopfen vom Einfüllschlauch
● Lassen Sie alle Insassen des Fahrzeugs ››› Abb. 593 entfernen und das offene Ende
aussteigen, diese sollten sich außerhalb des ganz auf das Reifenventil stecken.
Gefahrenbereiches aufhalten (z.B. hinter ei- ● Flasche mit dem Boden nach oben halten
ner Leitplanke). und den gesamten Inhalt der Dichtmittelfla-
sche in den Reifen füllen.
ACHTUNG
● Dichtmittelflasche vom Reifenventil abneh-
● Beachten Sie die genannten Schritte und men.
schützen Sie damit sich selbst und andere
● Ventileinsatz mit dem Ventileinsatzdreher
Verkehrsteilnehmer.
● Wenn Sie ein Rad auf einer abschüssigen
››› Abb. 59 1 wieder in das Reifenventil
schrauben.
Fahrbahn wechseln, blockieren Sie das ge-
genüberliegende Rad mit einem Stein oder
dergleichen, um das Fahrzeug gegen Wegrol- Reifen aufpumpen
Abb. 59 Prinzipdarstellung: Bestandteile des
len zu sichern. Pannensets ● Reifenfüllschlauch ››› Abb. 59 5 des Luft-
kompressors fest auf das Reifenventil schrau-
Das Pannenset befindet sich im Gepäckraum ben.
unter der Gepäckraumboden. ● Prüfen, ob die Luftablassschraube
››› Abb. 59 7 zugedreht ist.
Reifen abdichten ● Fahrzeugmotor starten und laufen lassen.
● Ventilkappe und Ventileinsatz vom Reifen- ● Stecker ››› Abb. 59 9 in die 12 Volt-Steck-
ventil abschrauben. Verwenden Sie den Ven- dose des Fahrzeugs stecken ›››  Sei-
tileinsatzdreher ››› Abb. 59 1 zum Heraus- te 139.
schrauben des Ventileinsatzes. Legen Sie
● Luftkompressor mit dem EIN- und AUS-
den Ventileinsatz auf einem sauberen Unter-
grund ab. Schalter ››› Abb. 59 8 einschalten.
● Reifendichtmittelflasche kräftig schütteln ● Luftkompressor so lange laufen lassen, bis
››› Abb. 59 10 . 2,0 -2,5 bar (29-36 psi / 200-250 kPa) er-
reicht sind. Maximale Laufzeit 8 Minuten.
● Schrauben Sie den Einfüllschlauch
››› Abb. 59 3 auf die Dichtmittelflasche. Die
● Luftkompressor ausschalten. »
47
Grundsätzliches

● Wenn der genannte Luftdruck nicht erreicht Rad wechseln Radvollblenden*


wird, den Reifenfüllschlauch vom Reifenventil
abschrauben.
Bordwerkzeug
● Das Fahrzeug 10 Meter bewegen, damit
sich das Dichtungsmittel im Reifen verteilen
kann.
● Reifenfüllschlauch des Luftkompressors er-
neut auf das Reifenventil schrauben.
● Aufpumpvorgang wiederholen.
● Wenn auch jetzt nicht der erforderliche Rei-
fenfülldruck erreicht wird, ist der Reifen zu
stark beschädigt. Nicht weiterfahren und Abb. 61 Die Radvollblende vom Rad abneh-
fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen. men.
● Luftkompressor ausschalten. Reifenfüll- Abb. 60 Im Gepäckraum unter dem Gepäck-
schlauch vom Reifenventil abschrauben. Die Radvollblenden müssen entfernt werden,
raumboden: Bordwerkzeug.
um Zugang zu den Radschrauben zu erhal-
● Wenn ein Reifenfülldruck von 2,0-2,5 bar
1 Adapter für die Radschraubensicherung* ten.
erreicht ist, fahren Sie mit maximal 80 km/h
(50 mph) weiter. 2 Abschleppöse. Demontieren
● Reifenfülldruck nach 10 Minuten Fahrt er- 3 Radschlüssel* ● Ziehen Sie die Radvollblende mit dem
neut prüfen ›››  Seite 81. Wagenheber*
4 Drahtbügel ab ››› Abb. 61.
››› 5 Haken zum Entfernen der Radvollblen- ● Setzen Sie den Haken in einer der Aufnah-
 in Pannenset TMS (Tyre Mobility
System)* auf Seite 80 den*/Klammer für Abdeckkappen der
Radschrauben.
men in der Radvollblende ein.

 ››› Seite 79 Anbringen

 ››› in Bordwerkzeug auf Seite 78 ● Pressen Sie die Radvollblende mit Druck
auf die Felge auf.

 ››› Seite 78 ● Üben Sie an der Stelle der Ventilausspa-


rung Druck aus.
● Lassen Sie den gesamten Umfang der Rad-
vollblende einrasten.
48
Grundsätzliches

Abdeckkappen der Radschrauben* Diebstahlhemmende Radschrauben* nen Ersatzadapter benötigen, geben Sie die
Codenummer bei Ihrem SEAT Betrieb an.

Radschrauben lockern

Abb. 62 Rad: Radschrauben mit Deckel. Abb. 63 Diebstahlhemmende Radschraube


mit Abdeckkappe und Adapter
Herausnehmen
● Schieben Sie die Kunststoffklammer (Bord- Um die diebstahlhemmenden Radschrauben
zu lösen, benötigen Sie einen speziellen
werkzeug) so weit auf die Abdeckkappe, bis Abb. 64 Rad: Radschrauben lockern.
Adapter (Bordwerkzeug).
sie einrastet ››› Abb. 62.
● Ziehen Sie die Kappe mit der Kunststoff- ● Ziehen Sie die Radzierkappe* bzw. Abdeck- ● Schieben Sie den Radschlüssel (Bordwerk-
klammer ab. kappe* ab. zeug) bis zum Anschlag auf die Radschraube.
● Setzen Sie den Spezialadapter (Bordwerk-
Zum Lösen und Festziehen von diebstahl-
hemmenden Radschrauben benötigen Sie
zeug) bis zum Anschlag in die diebstahlhem-
den entsprechenden Adapter ››› Seite 49.
mende Radschraube ein.
● Drehen Sie die Radschraube etwa eine Um-
● Schieben Sie den Radschlüssel (Bordwerk-
drehung nach links ››› Abb. 64 (Pfeil). Um das
zeug) bis zum Anschlag auf den Adapter.
erforderliche Drehmoment aufzubringen, um-
● Lösen Sie die Radschraube ››› Seite 49. greifen Sie das Ende des Radschlüssels.
Lässt sich die Radschraube nicht lockern,
Hinweis drücken Sie vorsichtig mit dem Fuß auf den
Notieren Sie die Codenummer der Sicher- Radschlüssel. Dabei am Fahrzeug festhalten
heitsradschraube und bewahren Sie sie ge- und auf einen sicheren Stand achten. »
trennt vom Fahrzeug sicher auf. Wenn Sie ei-

49
Grundsätzliches

ACHTUNG ● Stellen Sie den Wagenheber* (Bordwerk- ● Setzen Sie den Wagenheber* nur an den
zeug) auf einen festen Untergrund. Benutzen vorgesehenen Aufnahmepunkten am Unter-
Lösen Sie geringfügig die Radschrauben (ei- Sie ggf. eine großflächige, stabile Unterlage. holm an und richten Sie ihn aus. Andernfalls
ne Umdrehung), bevor Sie das Fahrzeug mit
Verwenden Sie bei glattem Untergrund (z. B. kann der Wagenheber* bei nicht ausreichen-
dem Wagenheber* anheben. Sonst besteht
Fliesenboden) eine rutschfeste Unterlage dem Halt am Fahrzeug abrutschen: Verlet-
Unfallgefahr!
(z. B. eine Gummimatte) ››› . zungsgefahr!
● Suchen Sie am Längsträger die Markierung ● Durch Temperaturschwankungen oder Be-
des Aufnahmepunktes für den Wagenheber lastungsänderungen kann sich die Fahrzeug-
Fahrzeug anheben höhe des abgestellten Fahrzeugs verändern.
(Eindrückung), die dem zu wechselnden Rad
am nächsten liegt ››› Abb. 65.
● Drehen Sie den Wagenheber unter dem VORSICHT
Aufnahmepunkt so weit hoch, bis seine Das Fahrzeug darf nicht am Schweller ange-
Klaue unmittelbar unter dem senkrechten hoben werden. Setzen Sie den Wagenheber*
Steg des Unterholms steht. nur an den vorgesehenen Aufnahmepunkten
● Richten Sie den Wagenheber so aus, dass am Unterholm an. Andernfalls wird ihr Fahr-
zeug beschädigt.
sein Aufnahmehorn in den dafür vorgesehe-
nen Steg am Unterholm greift und die beweg-
liche Grundplatte plan auf dem Boden auf-
liegt ››› Abb. 66. Rad ab- und anbauen
Abb. 65 Aufnahmepunkte für den Wagenhe- ● Drehen Sie den Wagenheber* weiter hoch,
ber. Nachdem Sie die Radschrauben gelockert
bis das Rad etwas vom Boden abhebt.
und das Fahrzeug mit dem Wagenheber an-
gehoben haben, tauschen Sie das Rad aus.
ACHTUNG
● Stellen Sie sicher, dass der Wagenheber* Rad abbauen
stabil steht. Bei glattem/weichem Unter-
grund kann der Wagenheber* rutschen/ein- ● Drehen Sie die Radschrauben mit dem Rad-
sinken - Verletzungsgefahr! schraubenschlüssel heraus und legen Sie sie
● Heben Sie Ihr Fahrzeug nur mit dem ab auf einen sauberen Untergrund.
Werk mitgelieferten Wagenheber* an. Andere ● Nehmen Sie das Rad ab ››› .
Fahrzeuge können abrutschen - Verletzungs-
gefahr!

Abb. 66 Wagenheber anbringen


50
Grundsätzliches

Rad anbauen Räder muss die vorgegebene Laufrichtung ● Bei Fahrzeugen mit Reifendruck-Kontrollan-
Bei der Montage von laufrichtungsgebunde- unbedingt eingehalten werden. Nur dann zeige, korrigieren Sie den Reifendruck und
nen Reifen beachten Sie die Hinweise in kommen die optimalen Eigenschaften speichern Sie ihn ›››  Seite 225.
››› Seite 51. dieser Reifen bezüglich Haftvermögen, Lauf- ● So bald wie möglich den Anzugsdrehmo-
geräusch, Abrieb und ment der Radschrauben, der 120 Nm betra-
● Bringen Sie das Rad an. Aquaplaning voll zur Geltung. gen sollte, mit einem Drehmomentschlüssel
● Schrauben Sie die Radschrauben ein und Wenn man ausnahmsweise das Reserverad* prüfen. Fahren Sie bis dahin vorsichtig.
ziehen Sie sie mit dem Radschraubenschlüs- in gegensätzlicher Laufrichtung montieren ● Lassen Sie das defekte Rad so schnell wie
sel leicht fest. muss, fahren Sie vorsichtig, da der Reifen möglich ersetzen.
● Lassen Sie das Fahrzeug vorsichtig mit nicht die optimalen Laufeigenschaften be-
dem Wagenheber* herunter. sitzt. Das ist wichtig, wenn der Boden nass
ist.
● Ziehen Sie die Radschrauben mit dem Rad-
Schneeketten
schlüssel über Kreuz fest. Um laufrichtungsgebundene Reifen wieder
anzubringen, ersetzen Sie den platten Reifen
Die Radschrauben müssen sauber und leicht- Verwendung
so schnell wie möglich und stellen Sie die
gängig sein. Kontrollieren Sie die Auflageflä- obligatorischen Drehrichtung der Reifen in
chen von Rad und Nabe. Verunreinigungen Die Schneeketten sind nur für die Vor-
die richtige Richtung wieder her. derräder.
auf diesen Flächen sind vor der Radmontage
zu entfernen. ● Überprüfen bzw. korrigieren Sie nach eini-
Nacharbeiten gen Metern den Sitz der Schneeketten ge-
VORSICHT
mäß der Montageanleitung des Herstellers.
Beim Abnehmen/Ansetzen des Rads kann die ● Leichtmetalllfelgen: Bringen Sie die Ab- ● Beachten Sie die Höchstgeschwindigkeit
Felge gegen die Bremsscheibe schlagen und deckkappen der Radschrauben wieder an. von 50 km/h (30 mph).
diese beschädigen. Gehen Sie daher vorsich-
● Blechfelgen: Bringen Sie die Radvollblende ● Besteht trotz montierter Schneeketten die
tig vor und lassen Sie sich von einer zweiten
Person helfen. wieder an. Gefahr des Festfahrens, ist es sinnvoll, die
● Sämtliche Reparaturutensilien verstauen. Antriebsschlupfregelung (ASR) in der ESC zu
● Falls das ausgewechselte Rad nicht in die deaktivieren ›››  Seite 159.
Laufrichtungsgebundene Reifen Reserveradmulde passt, verstauen Sie es si- Bei winterlichen Straßenverhältnissen ver-
cher im Gepäckraum ›››  Seite 140. bessern Schneeketten nicht nur den Vortrieb,
Ein laufrichtungsgebundenes Reifenprofil an ● Prüfen Sie den Reifendruck des montierten sondern auch das Bremsverhalten. »
Pfeilen auf der Reifenflanke, die in Laufrich- Rads so bald wie möglich.
tung zeigen, ist erkennbar. Beim Anbau der
51
Grundsätzliches

Die Verwendung von Schneeketten ist aus Fahrzeug im Notfall abschlep- Abschleppösen
technischen Gründen nur auf bestimmten Befestigen Sie die Stange oder das Seil an
Felgen/Reifenkombinationen zulässig: pen
den Abschleppösen.
175/70R14 Die Schneeketten dürfen einschließlich Abschleppen Die Abschleppösen befinden sich im Gepäck-
185/60R15 Kettenschloss nicht mehr als 15 mm auf- raum, unter der Ladebodenabdeckung und
tragen. neben dem Bordwerkzeug ››› Seite 48.
215/45R16 Die Schneeketten dürfen einschließlich Schrauben Sie die vordere Abschleppöse in
Kettenschloss nicht mehr als 9 mm auf- das Gewinde ››› Abb. 67 ein und ziehen Sie
tragen.
sie fest mit dem Radschlüssel an. Die hintere
215/40R17 Die Schneeketten dürfen einschließlich Abschleppöse ist rechts unter dem hinteren
Kettenschloss nicht mehr als 7 mm auf- Stoßfänger angebracht.
tragen.
Abschleppseil bzw. Abschleppstange
Bei Schneekettenbetrieb sollten Sie Radvoll-
blenden und Felgenzierringe abnehmen. Am schonendsten und sichersten fahren Sie
mit einer Abschleppstange. Nur wenn eine
Abb. 67 Vorderer Stoßfänger, rechte Seite:
Beim Befahren schneefreier Strecken müssen solche nicht zur Verfügung steht, sollten Sie
Abschleppöse.
Sie die Ketten abnehmen. Die Fahreigen- ein Abschleppseil benutzen.
schaften werden beeinträchtigt und die Rei-
fen schnell beschädigt, so dass sie sogar zer- Das Abschleppseil sollte elastisch sein, da-
stört und unbrauchbar gemacht werden kön- mit beide Fahrzeuge geschont werden. Ein
nen. Kunstfaserseil oder ein Seil aus ähnlich elas-
tischem Material verwenden.
ACHTUNG Befestigen Sie das Abschleppseil bzw. die
Die Schneeketten müssen gemäß den Her- Abschleppstange nur an den dafür vorgese-
stellerangaben korrekt gespannt werden. So- hen Ösen bzw. an der Anhängevorrichtung.
mit wird ein Kontakt der Schneeketten mit
dem Radhaus vermieden. Fahrer des ziehenden Fahrzeugs
● Fahren Sie erst richtig an, wenn das Seil
Abb. 68 Hinterer Stoßfänger, rechte Seite:
Abschleppöse. straff ist.
● Kuppeln Sie beim Anfahren besonders
weich ein (Schaltgetriebe) bzw. geben Sie be-
sonders vorsichtig Gas (Automatikgetriebe).
52
Grundsätzliches

Fahrweise
Das Abschleppen erfordert eine gewisse  ››› in Anmerkungen auf Seite 82
 ››› in Anmerkungen auf Seite 82

Übung , insbesondere bei der Verwendung


eines Abschleppkabels. Beide Fahrer sollten
mit den Schwierigkeiten des Abschleppvor-
 ››› Seite 82
 ››› Seite 82

gangs vertraut sein. Ungeübte sollten weder


an- noch abschleppen.
Anschleppen Starthilfe
Achten Sie bei Ihrer Fahrweise stets darauf,
dass keine unzulässigen Zugkräfte und keine Wenn der Motor nicht anspringt, versuchen
stoßartigen Belastungen auftreten. Bei Sie zunächst den Motor mit der Batterie ei- Starthilfekabel
Schleppmanövern abseits der befestigten nes anderen Fahrzeugs zu starten ››› Sei-
Straße besteht die Gefahr, dass die Befesti- te 53. Man sollte nur den Motor durch Ab- Das Starthilfekabel muss einen ausreichen-
gungsteile überlastet werden. schleppen starten, wenn das Aufladen der den Leitungsquerschnitt haben.
Die Zündung des gezogenen Fahrzeuges Batterie nicht funktioniert. Dies erfolgt durch Springt der Motor nicht an, weil die Fahrzeug-
muss eingeschaltet sein, damit das Lenkrad die Ausnutzung der Bewegung der Räder. batterie entladen ist, können Sie die Batterie
nicht blockiert ist, und die Blinkleuchten, die Fahrzeuge mit Benzinmotor dürfen nur über eines anderen Fahrzeuges zum Starten be-
Hupe, die Scheibenwischer und die Schei- eine kurze Strecke angeschleppt werden, da nutzen.
benwaschanlage eingeschaltet werden kön- ansonsten unverbrannter Kraftstoff in den Ka-
nen. talysator gelangen kann. Starthilfekabel
Bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe, den Für die Starthilfe benötigen Sie Starthilfeka-
Schalthebel in Neutralstellung bringen. Bei Falls Ihr Fahrzeug dennoch angeschleppt bel nach der Norm DIN 72553 (beachten Sie
Automatikgetrieben, legen Sie die Wählhe- werden muss: die Anweisungen des Kabelherstellers). Der
belstellung N. ● Legen Sie den 2. oder 3. Gang ein. Leitungsquerschnitt muss bei Fahrzeugen mit
Benzinmotor mindestens 25 mm2, und bei
Da der Bremskraftverstärker bei stehendem ● Halten Sie die Kupplung getreten.
Fahrzeugen mit Dieselmotor mindestens
Motor nicht arbeitet, müssen Sie zum Brem- ● Zündung einschalten. 35 mm2 betragen.
sen das Bremspedal wesentlich kräftiger als
● Wenn beide Fahrzeuge in Bewegung sind,
normalerweise treten. Hinweis
lassen Sie die Kupplung los.
Da die Servolenkung bei stehendem Motor ● Sobald der Motor angesprungen ist, treten ● Zwischen den Fahrzeugen darf kein Kontakt
nicht arbeitet, müssen Sie zum Lenken mehr Sie die Kupplung und nehmen Sie den Gang bestehen, andernfalls könnte bereits beim
Kraft aufwenden. heraus, um ein Auffahren auf das Zugfahr- Verbinden der Pluspole Strom fließen. »
zeug zu verhindern.
53
Grundsätzliches

● Die entladene Batterie muss ordnungsge- Starthilfekabel-Anschluss Starten


mäß am Bordnetz angeklemmt sein. 1. An beiden Fahrzeugen die Zündungen 7. Starten Sie den Motor des Strom geben-
ausschalten ››› . den Fahrzeugs und lassen Sie ihn im Leer-
lauf laufen.
2. Klemmen Sie ein Ende des roten Starthil-
Starthilfe: Beschreibung fekabels an den Pluspol + des Fahrzeugs 8. Starten Sie den Motor des Fahrzeugs mit
mit der entladenen Fahrzeugbatterie A der entladenen Batterie und warten Sie 2
››› Abb. 69. bis 3 Minuten, bis der Motor rund läuft.
3. Klemmen Sie das andere Ende des roten
Starthilfekabel abnehmen
Starthilfekabels an den Pluspol + des
stromgebenden Fahrzeugs B . 9. Schalten Sie vor dem Abklemmen der
Starthilfekabel das Fahrlicht, falls es ein-
4. Bei Fahrzeugen ohne Start-Stopp-System:
geschaltet ist, aus.
ein Ende des schwarzen Starthilfekabels
an den Massepunkt – des Strom geben- 10.Schalten Sie im Fahrzeug mit der entlade-
den Fahrzeugs B ››› Abb. 69 anklemmen. nen Batterie das Heizungsgebläse und die
Heckscheibenbeheizung ein, damit beim
– Bei Fahrzeugen mit Start-Stopp-System: ein
Abb. 69 Anschlussschema für Fahrzeuge oh- Abklemmen auftretende Spannungsspit-
Ende des schwarzen Starthilfekabels X an
ne Start-Stopp-System. zen abgebaut werden.
einen geeigneten Masseanschluss, ein
massives, fest mit dem Motorblock ver- 11.Nehmen Sie die Kabel bei laufenden Mo-
schraubtes Metallteil oder an den Motor- toren genau in der umgekehrten Reihen-
block selbst anklemmen ››› Abb. 70. folge, wie oben beschrieben, ab.
5. Klemmen Sie das andere Ende des Achten Sie darauf, dass die angeschlossenen
schwarzen Starthilfekabels X im Fahr- Zangen ausreichend metallischen Kontakt
zeug mit der entladenen Batterie an ein mit den Polen haben.
mit dem Motorblock verschraubtes, mass-
ives Metallteil oder an den Motorblock Falls der Motor nicht anspringt: Brechen Sie
selbst, aber so weit wie möglich von der den Startvorgang nach 10 Sekunden ab und
Batterie A entfernt an. wiederholen Sie ihn dann nach etwa einer
Minute.
Abb. 70 Anschlussschema für Fahrzeuge mit 6. Platzieren Sie die Kabel so, dass sie nicht
Start-Stopp-System. von sich drehenden Teilen im Motorraum
erfasst werden können.

54
Grundsätzliches

ACHTUNG teilen in Berührung kommen – Kurzschluss-


● Bei Arbeiten im Motorraum die Warnhin-
gefahr!
weise beachten ›››  Seite 209, Arbeiten ● Platzieren Sie die Starthilfekabel so, dass
im Motorraum. sie nicht von sich drehenden Teilen im Motor-
● Die stromgebende Batterie muss die glei-
raum erfasst werden können.
che Spannung (12 V) und etwa die gleiche Ka- ● Beugen Sie sich nicht über die Batterien –
pazität (siehe Aufdruck auf der Batterie) wie Verätzungsgefahr!
die leere Batterie haben. Anderenfalls be-
steht Explosionsgefahr! Hinweis
● Führen Sie niemals eine Starthilfe durch,
Die Fahrzeuge dürfen sich nicht berühren, an- Abb. 72 Scheibenwischerblatt Frontscheiben-
wenn eine der Batterien gefroren ist – Explo-
dernfalls könnte bereits bei Verbindung der wischer auswechseln.
sionsgefahr! Auch nach dem Auftauen be-
Pluspole Strom fließen.
steht Verätzungsgefahr durch auslaufende
Batteriesäure. Ersetzen Sie eine gefrorene Zum Wechseln der Scheibenwischblätter
Batterie. müssen die Scheibenwischer von der Ruhe-
stellung in die sogenannte Servicestellung
● Halten Sie Zündquellen (offenes Licht,
Wischerblätter wechseln gebracht werden.
brennende Zigaretten usw.) von den Batterien
fern. Anderenfalls besteht Explosionsgefahr! Wechseln Sie die Scheibenwischerblätter
Scheibenwischerblätter auswechseln
● Beachten Sie die Gebrauchsanleitung des nicht außerhalb der Servicestellung, da es
Herstellers der Starthilfekabel. durch Scheuern des Scheibenwischerarms
● Schließen Sie das Minuskabel beim ande- zur Ablösung des Lacks an der Motorraum-
ren Fahrzeug nicht direkt an den Minuspol klappe kommen kann.
der entladenen Batterie an. Durch Funkenbil-
dung könnte sich das aus der Batterie aus- Servicestellung (für Wischerblattwechsel)
strömende Knallgas entzünden – Explosions-
gefahr! ● Stellen Sie sicher, dass die Wischerblätter
nicht gefroren sind.
● Klemmen Sie das Minuskabel beim ande-
ren Fahrzeug niemals an Teile des Kraftstoff- ● Die Zündung ein- und wieder ausschalten
systems oder an den Bremsleitungen an. und anschließend (vor Ablauf von ca. 9 Se-
● Die nicht isolierten Teile der Polzangen dür- kunden) den Scheibenwischerhebel nach un-
fen sich nicht berühren. Außerdem darf das Abb. 71 Scheibenwischer in Servicestellung. ten drücken (Tippwischen). Die Scheibenwi-
an den Pluspol der Batterie angeklemmte Ka- scher stellen sich in die Servicestellung
bel nicht mit elektrisch leitenden Fahrzeug- ››› Abb. 71. »
55
Grundsätzliches

Scheibenwischerblatt entfernen Scheibenwischerblatt der Heckschei- ›››


● Den Frontwischerarm anheben. be auswechseln  in Front- und Heckscheibenwisch-
blätter wechseln auf Seite 82
● Drücken Sie die Entriegelungstaste 1
››› Abb. 72.  ››› Seite 81
● Das Wischerblatt aus dem Wischerarm aus-
hängen.

Scheibenwischerblatt einsetzen
● Das Wischerblatt in den Frontwischerarm
einsetzen, bis ein Klicken zu hören ist.
● Die Scheibenwischerarme in ihre Aus-
gangsposition bringen.
Abb. 73 Heckwischerblatt abnehmen und
››› einsetzen.
 in Front- und Heckscheibenwisch-
blätter wechseln auf Seite 82
Wischerblatt abnehmen

 ››› Seite 81 ● Klappen Sie den Scheibenwischerarm von


der Heckscheibe weg.
● Schieben Sie den Wischerblattadapter in
Pfeilrichtung und ziehen Sie das Wischerblatt
››› Abb. 73 A ab.

Wischerblatt befestigen
● Halten Sie mit einer Hand das obere Ende
des Wischerarms fest.
● Positionieren Sie das Wischerblatt wie in
››› Abb. 73 B gezeigt und schieben Sie den
Adapter, bis er einrastet.

56
Verkehrssicherheit

Sicherheit Fahrhinweise – Schützen Sie Kinder durch einen geeigne-

Technische Daten
ten Kindersitz und richtig angelegten Si-
cherheitsgurt ››› Seite 74.
Vor jeder Fahrt
Verkehrssicherheit – Nehmen Sie die richtige Sitzposition ein.
Zu Ihrer eigenen Sicherheit und der Sicher- Weisen Sie auch Ihre Mitfahrer an, die rich-
Sicherheit geht vor! heit Ihrer Mitfahrer beachten Sie vor jeder tige Sitzposition einzunehmen ››› Sei-
Fahrt folgende Punkte: te 58.

Empfehlungen
Dieses Kapitel enthält wichtige Informatio-
– Stellen Sie sicher, dass die Beleuchtungs- – Legen Sie stets den Sicherheitsgurt vor
nen, Tipps, Vorschläge und Warnungen, die
und Blinkanlage am Fahrzeug einwandfrei Fahrtantritt richtig an. Weisen Sie auch Ihre
Sie im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit und
der Ihrer Mitfahrer lesen und beachten soll-
funktioniert. Mitfahrer an, sich richtig anzugurten ››› Sei-
ten. – Kontrollieren Sie den Reifenfülldruck. te 63.

– Stellen Sie sicher, dass alle Fensterschei-


ACHTUNG
ben eine klare und gute Sicht nach außen Faktoren, welche die Sicherheit beein-

Bedienung
● Dieser Abschnitt hält wichtige Informatio- gewährleisten.
nen zum Umgang mit dem Fahrzeug für den flussen
Fahrer und seine Mitfahrer bereit. Weitere – Stellen Sie sicher, dass mitgeführte Ge-
wichtige Informationen, die Sie zur eigenen päckstücke sicher befestigt sind ››› Sei- Als Fahrer tragen Sie die Verantwortung für
Sicherheit und zur Sicherheit Ihrer Mitfahrer te 140. sich und Ihre Mitfahrer. Wenn Ihre Fahrsicher-
wissen sollten, befinden sich auch in den an- heit beeinflusst wird, gefährden Sie sich und
– Stellen Sie sicher, dass keine Gegenstände

Notsituationen
deren Kapiteln Ihres Bordbuches. auch andere Verkehrsteilnehmer ››› .
die Pedale behindern können.
● Stellen Sie sicher, dass sich das komplette – Lassen Sie sich nicht vom Verkehrsgesche-
Bordbuch immer im Fahrzeug befindet. Das – Stellen Sie die Spiegel, den Vordersitz und
hen ablenken, z.B. durch Ihre Mitfahrer
gilt ganz besonders, wenn Sie das Fahrzeug die Kopfstütze Ihrer Körpergröße entspre-
oder durch Telefongespräche.
an andere verleihen oder verkaufen. chend ein.
– Fahren Sie niemals, wenn Ihre Fahrtüchtig-
– Achten Sie darauf, dass sich die Kopfstütze
keit beeinträchtigt ist (z.B. durch Medika-
des mittleren Rücksitzes auf Gebrauchs-
mente, Alkohol, Drogen).

Sicherheit
stellung befindet.
– Halten Sie die Verkehrsregeln und die an-
– Weisen Sie Mitfahrer darauf hin, die Kopf-
gegebenen Geschwindigkeiten ein.
stützen ihrer Körpergröße entsprechend
einzustellen. – Passen Sie die Fahrgeschwindigkeit stets
dem Straßenzustand sowie den Verkehrs-
und Witterungsverhältnissen an. »
57
Sicherheit

– Machen Sie auf langen Reisen regelmäßige ● höhenverstellbare Kopfstützen vorne Richtige Sitzposition der Insas-
Pausen – spätestens jedoch alle zwei Stun- ● hintere mittlere Kopfstütze mit Gebrauchs-
den. und Außergebrauchsstellung
sen des Fahrzeugs
– Fahren Sie nach Möglichkeit nicht, wenn ● einstellbare Lenksäule.
Richtige Sitzposition des Fahrers
Sie müde sind oder unter Zeitdruck stehen.
Die genannten Sicherheitsausstattungen die-
ACHTUNG nen dazu, Sie und Ihre Mitfahrer in Unfallsitu-
ationen bestmöglich zu schützen. Diese Si-
Wird die Fahrsicherheit während der Fahrt be-
cherheitsausstattungen nützen Ihnen oder
einträchtigt, so erhöht sich das Unfall- und
Verletzungsrisiko. Ihren Mitfahrern nichts, wenn Sie oder Ihre
Mitfahrer eine falsche Sitzposition einneh-
men oder diese Ausstattungen nicht richtig
einstellen oder anwenden.
Sicherheitsausstattungen
Sicherheit geht jeden etwas an!
Ihre Sicherheit und die Sicherheit Ihrer Mit-
fahrer sollten Sie nicht aufs Spiel setzen. Im Abb. 74 Der richtige Abstand des Fahrers
Falle eines Unfalls können Sicherheitsauss- zum Lenkrad.
tattungen die Verletzungsgefahr reduzieren.
Die folgende Aufzählung enthält einen Teil
der Sicherheitsausstattung in Ihrem SEAT-
Fahrzeug:
● optimierte Dreipunkt-Sicherheitsgurte
● Gurtkraftbegrenzer an den Vorder- und den
äußeren Rücksitzen
● Gurtstraffer für die Vordersitze
● Frontairbags
● Seitenairbags in den Vordersitzlehnen mit
Abb. 75 Die richtige Kopfstützeneinstellung
Kopf- und Oberkörperschutz.
des Fahrers.
● „ISOFIX“-Verankerungspunkte an den Rück-
sitzen für Kindersitze mit dem „ISOFIX“-Sys-
tem,
58
Verkehrssicherheit

Zu Ihrer eigenen Sicherheit und um die Ver- ACHTUNG sition befindet und der Fahrer den Sicher-

Technische Daten
letzungsgefahr im Falle eines Unfalles zu ver- heitsgurt richtig angelegt hat.
● Eine falsche Sitzhaltung des Fahrers kann
ringern, empfehlen wir für den Fahrer die fol- ● Stellen Sie die Kopfstütze richtig ein, um
zu schweren Verletzungen führen.
gende Einstellung: die optimale Schutzwirkung zu erzielen.
● Stellen Sie den Fahrersitz so ein, dass zwi-
– Stellen Sie das Lenkrad so ein, dass der schen Ihrem Brustkorb und der Lenkradmitte
Abstand zwischen Lenkrad und Brustkorb ein Abstand von mindestens 25 cm vorhan-
mindestens 25 cm beträgt ››› Abb. 74. den ist ››› Abb. 74. Sitzen Sie näher als Lenkradposition einstellen

Empfehlungen
25 cm, kann Sie das Airbag-System nicht
– Stellen Sie den Fahrersitz in Längsrichtung
richtig schützen. Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
so ein, dass Sie das Gas-, Brems- und
Kupplungspedal mit leicht angewinkelten ● Wenn Sie wegen körperlicher Gegebenhei- formationen durch ›››  Seite 14.
Beinen ganz durchtreten können ››› . ten einen Mindestabstand von 25 cm nicht
einhalten können, setzen Sie sich mit einem ACHTUNG
– Stellen Sie sicher, dass Sie den obersten Fachbetrieb in Verbindung. Dort berät man
● Stellen Sie das Lenkrad nur bei stehendem
Punkt des Lenkrades erreichen können. Sie über möglicherweise erforderliche Ände-
Fahrzeug ein – Unfallgefahr!

Bedienung
rungen.
– Stellen Sie die Kopfstützen so ein, dass die ● Drücken Sie den Hebel fest nach oben, da-
● Halten Sie während der Fahrt das Lenkrad
Oberkante der Kopfstütze sich möglichst mit sich die Lenkradposition nicht während
immer so, dass Sie es mit beiden Händen
auf einer Linie mit dem oberen Teil Ihres der Fahrt unbeabsichtigt verändert: Unfallge-
seitlich am äußeren Rand festhalten (9-Uhr-
Kopfes befindet ››› Abb. 75. und 3-Uhr-Position). Dadurch wird die Verlet-
fahr!
– Stellen Sie die Rückenlehne in eine auf- zungsgefahr bei Auslösung des Fahrerairbags ● Versichern Sie sich, dass Sie den oberen

Notsituationen
rechte Position, so dass Ihr Rücken voll- reduziert. Teil des Lenkrads erreichen und fest greifen
können: Unfallgefahr!
ständig an der Rückenlehne anliegt. ● Halten Sie niemals das Lenkrad in der 12-
Uhr-Position oder in einer anderen Art und ● Wenn Sie das Lenkrad mehr in Richtung Ih-
– Legen Sie stets den Sicherheitsgurt vor res Gesichtes einstellen, schränken Sie damit
Weise fest (z.B. in der Lenkradmitte). In sol-
Fahrtantritt richtig an ››› Seite 63. chen Fällen können Sie sich bei Auslösung die Schutzwirkung des Fahrerairbags im Falle
– Lassen Sie beide Füße im Fußraum, damit des Fahrerairbags Verletzungen an Armen, eines Unfalles ein. Stellen Sie sicher, dass
Händen und Kopf zuziehen. das Lenkrad in Richtung des Brustkorbes
Sie jederzeit das Fahrzeug unter Kontrolle
zeigt.

Sicherheit
haben. ● Um die Verletzungsgefahr für den Fahrer
beim plötzlichen Bremsmanöver oder Unfall
Einstellung des Fahrersitzes ››› Seite 133. zu reduzieren, fahren Sie niemals mit stark
nach hinten geneigter Rückenlehne! Die opti-
male Schutzwirkung des Airbag-Systems und
der Sicherheitsgurte wird nur erreicht, wenn
sich die Rückenlehne in einer aufrechten Po-

59
Sicherheit

Richtige Sitzposition des Beifahrers zen Sie näher als 25 cm, kann Sie das Airbag- Richtige Sitzposition der Insassen auf
System nicht richtig schützen. den Rücksitzen
Zu Ihrer eigenen Sicherheit und um die Ver- ● Wenn Sie wegen körperlicher Gegebenhei-
letzungsgefahr im Falle eines Unfalles zu ver- ten einen Mindestabstand von 25 cm nicht Um die Verletzungsgefahr im Falle eines
ringern, empfehlen wir für den Beifahrer die einhalten können, setzen Sie sich mit einem plötzlichen Bremsmanövers oder eines Unfal-
folgende Einstellung: Fachbetrieb in Verbindung. Dort berät man les zu verringern, müssen die Mitfahrer auf
– Schieben Sie den Beifahrersitz soweit wie Sie über möglicherweise erforderliche Ände- der Rücksitzbank Folgendes beachten:
rungen.
möglich nach hinten ››› . – Nehmen Sie eine aufrechte Sitzposition
● Halten Sie die Füße während der Fahrt im-
– Stellen Sie die Rückenlehne in eine auf- ein.
mer im Fußraum – legen Sie die Füße niemals
rechte Position, so dass Ihr Rücken voll- auf die Instrumententafel, aus dem Fenster – Stellen Sie die Kopfstütze auf die richtige
ständig an der Rückenlehne anliegt. heraus oder auf die Sitzflächen! Durch eine Position ein ››› Seite 61.
– Stellen Sie die Kopfstützen so ein, dass die
falsche Sitzposition setzen Sie sich im Falle
– Lassen Sie beide Füße im Fußraum vor dem
eines Bremsmanövers oder Unfalles einem
Oberkante der Kopfstütze sich möglichst Rücksitz.
erhöhten Verletzungsrisiko aus. Bei einer Air-
auf einer Linie mit dem oberen Teil Ihres bagauslösung können Sie sich durch eine fal- – Legen Sie stets den Sicherheitsgurt vor
Kopfes befindet ››› Seite 61. sche Sitzposition lebensgefährliche Verlet- Fahrtantritt richtig an ››› Seite 63.
– Lassen Sie beide Füße im Fußraum vor dem zungen zuziehen.
– Benutzen Sie ein geeignetes Kinderrückhal-
Beifahrersitz. ● Um die Verletzungsgefahr für den Beifahrer
beim plötzlichen Bremsmanöver oder Unfall tesystem, wenn Sie Kinder im Fahrzeug mit-
– Legen Sie stets den Sicherheitsgurt vor
zu reduzieren, fahren Sie niemals mit stark nehmen ››› Seite 74.
Fahrtantritt richtig an ››› Seite 63. nach hinten geneigter Rückenlehne! Die opti-
male Schutzwirkung des Airbag-Systems und ACHTUNG
Der Beifahrerairbag kann im Ausnahmefall
der Sicherheitsgurte wird nur erreicht, wenn ● Eine falsche Sitzposition der Mitfahrer auf
››› Seite 73 abgeschaltet werden. sich die Rückenlehne in einer aufrechten Po- der Rücksitzbank kann zu schweren Verlet-
Einstellung des Beifahrersitzes ›››  Sei- sition befindet und der Beifahrer den Sicher- zungen führen.
te 12. heitsgurt richtig angelegt hat. Je weiter die
● Die Kopfstützen müssen richtig eingestellt
Sitzlehne nach hinten geneigt ist, desto grö-
ßer ist das Verletzungsrisiko durch einen fal- sein, damit die optimale Schutzwirkung er-
ACHTUNG zielt wird.
schen Gurtbandverlauf und eine falsche Sitz-
● Eine falsche Sitzposition des Beifahrers position. ● Die optimale Schutzwirkung der Sicher-
kann zu schweren Verletzungen führen. ● Die Kopfstützen müssen richtig eingestellt heitsgurte wird nur erreicht, wenn die Rü-
● Stellen Sie den Beifahrersitz so ein, dass sein, damit die optimale Schutzwirkung er- ckenlehne in einer aufrechten Position steht
mindestens 25 cm Platz zwischen Ihrem zielt wird. und die Mitfahrer die Sicherheitsgurte richtig
Brustkorb und der Instrumententafel ist. Sit- angelegt haben. Sitzen die Mitfahrer auf der

60
Verkehrssicherheit

Rücksitzbank nicht in einer aufrechten Positi- ● niemals Ihre Rückenlehne stark nach hin- position einzunehmen und diese Sitzposition

Technische Daten
on, erhöht sich die Verletzungsgefahr durch ten neigen während der gesamten Fahrt beizubehalten
einen falschen Gurtbandverlauf. ● niemals gegen die Instrumententafel leh- ››› Seite 58, Richtige Sitzposition der Insas-
nen sen des Fahrzeugs.
● niemals auf der Rücksitzbank hinlegen
Beispiele einer falschen Sitzposition ● niemals nur auf den vorderen Bereich des
Sitzes setzen
Richtige Einstellung der vorderen

Empfehlungen
Sicherheitsgurte können nur bei richtigem Kopfstützen
Gurtbandverlauf ihre optimale Schutzwirkung ● niemals zur Seite gerichtet sitzen
entfalten. Falsche Sitzpositionen reduzieren ● niemals aus dem Fenster lehnen
erheblich die Schutzfunktionen der Sicher- ● niemals die Füße aus dem Fenster strecken
heitsgurte und erhöhen das Verletzungsrisi-
● niemals die Füße auf die Instrumententafel
ko durch einen falschen Gurtbandverlauf. Als
Fahrer tragen Sie die Verantwortung für sich legen

Bedienung
und für alle Mitfahrer - insbesondere für Kin- ● niemals die Füße auf das Sitzpolster legen
der. ● niemals im Fußraum mitfahren
– Erlauben Sie niemals, dass irgendjemand ● niemals ohne angelegten Sicherheitsgurt
während der Fahrt im Fahrzeug eine falsche auf dem Sitzplatz mitfahren
Sitzposition einnimmt ››› . ● niemals im Gepäckraum aufhalten
Abb. 76 Richtig eingestellte Kopfstütze von

Notsituationen
Die folgende Aufzählung enthält Beispiele für vorne und seitlich betrachtet.
Sitzpositionen, die für die Fahrzeuginsassen ACHTUNG
gefährlich sein könnten. Diese Aufzählung ist ● Jede falsche Sitzposition erhöht das Risiko Richtig eingestellte Kopfstützen sind ein
nicht vollständig, doch möchten wir Sie für schwerer Verletzungen. wichtiger Teil des Insassenschutzes und kön-
das Thema sensibilisieren. ● Durch falsche Sitzpositionen setzen sich nen die Verletzungsgefahr in den meisten
die Insassen lebensgefährlicher Verletzungs- Unfallsituationen reduzieren.
Deshalb, wann immer das Fahrzeug in Bewe- gefahren aus, wenn die Airbags auslösen und
– Stellen Sie die Kopfstützen so ein, dass

Sicherheit
gung ist: dabei einen Insassen treffen, der eine falsche
Sitzposition eingenommen hat. sich die Oberkante der Kopfstütze mög-
● niemals im Fahrzeug stehen lichst auf einer Linie mit dem oberen Teil
● Nehmen Sie vor Fahrtantritt die richtige
● niemals auf den Sitzen stehen des Kopfes, jedoch nicht niedriger als Au-
Sitzposition ein und behalten Sie diese wäh-
● niemals auf den Sitzen knien rend der Fahrt immer bei. Weisen Sie vor je-
genhöhe befindet ››› Abb. 76. »
der Fahrt Ihre Mitfahrer an, die richtige Sitz-

61
Sicherheit

ACHTUNG und schützt den Insassen auf dem Rücksitz in Pedalbereich


Verbindung mit dem Sicherheitsgurt.
● Das Fahren mit ausgebauten oder nicht
richtig eingestellten Kopfstützen erhöht das ● Außergebrauchsstellung (Kopfstütze abge- Pedale
Risiko schwerer Verletzungen. Das Fahren mit senkt) B ››› Abb. 77. In der Außergebrauchs-
falsch eingestellten Kopfstützen kann bei Un- stellung wird die Sicht des Fahrers verbes- – Stellen Sie sicher, dass Sie das Gas-,
fällen tödliche Verletzungen verursachen und sert. Brems- und Kupplungspedal immer unge-
erhöht bei plötzlichen Fahr- und Bremsmanö- hindert durchtreten können.
vern das Risiko von Verletzungen. Zum Einstellen der Kopfstütze in Gebrauchs-
stellung A ziehen Sie sie mit beiden Hän- – Stellen Sie sicher, dass Pedale ungehindert
● Die Kopfstützen müssen immer der Körper-
den in Pfeilrichtung. Um die Kopfstütze in Au- in ihre Ausgangsstellung zurückkommen
größe entsprechend richtig eingestellt sein.
ßergebrauchsstellung B zu bringen, drü- können.
cken Sie sie einfach nach unten. – Stellen Sie sicher, dass die Fußmatten wäh-
rend der Fahrt sicher befestigt sind und die
Korrekte Einstellung der Kopfstützen ACHTUNG Pedale nicht behindern ››› .
hinten ● Wenn sich Insassen auf den Rücksitzen be-
finden, müssen die Kopfstützen immer in Ge- Es dürfen nur Fußmatten verwendet werden,
brauchsstellung A stehen. die den Pedalbereich freilassen und gegen
● Vertauschen Sie nicht die mittlere hintere Verrutschen gesichert sind. Geeignete Fuß-
Kopfstütze mit den beiden äußeren Kopfstüt- matten erhalten Sie bei einem Fachbetrieb.
zen oder umgekehrt. Verletzungsgefahr bei Bei Ausfall eines Bremskreises muss das
einem Unfall! Bremspedal weiter als gewöhnlich durchge-
treten werden, um das Fahrzeug zum Still-
Hinweis stand zu bringen.
Bitte beachten Sie die Hinweise zur vertika-
len Einstellung der Kopfstützen. Geeignete Schuhe tragen
Abb. 77 Hintere Kopfstützen einstellen. Tragen Sie Schuhe, die Ihren Füßen guten
Halt geben und durch die Sie ein gutes Ge-
Die hinteren Kopfstützen haben 2 Positionen. fühl für das Pedalwerk haben.

● Gebrauchsstellung (Kopfstütze angehoben)


A ››› Abb. 77. In dieser Position gleicht die
Kopfstütze einer konventionellen Kopfstütze

62
Sicherheitsgurte

ACHTUNG Sicherheitsgurte Kontrollleuchte Sicherheitsgurt*

Technische Daten
● Wenn die Pedale nicht ungehindert betätigt
werden können, kann das zu kritischen Ver- Warum Sicherheitsgurte?
kehrssituationen und zu erheblichen Verlet-
zungen führen.
Anzahl der Sitzplätze
● Legen oder installieren Sie niemals Fuß-
matten oder andere Bodenbeläge über die Ihr Fahrzeug verfügt über fünf Sitzplätze,

Empfehlungen
eingebaute Fußmatte, weil sie den Pedalbe- zwei Sitzplätze vorne und drei Sitzplätze hin-
reich verkleinern und die Bedienung der Pe-
ten. Jeder Sitzplatz ist mit einem Dreipunkt-
dale behindern und dadurch eine Unfallge-
fahr darstellen können.
Automatikgurt ausgestattet.
● Legen Sie niemals Gegenstände in den Fuß- Einige Modellausführungen sind für nur vier
raum des Fahrers. Ein Gegenstand kann in Sitzplätze freigegeben. Zwei vorne und zwei Abb. 78 Warnleuchte im Kombiinstrument.
den Bereich der Pedale gelangen und die Be- hinten.

Bedienung
dienung der Pedale behindern. Im Falle eines Die Kontrollleuchte erinnert den Fahrer daran,
plötzlichen Fahr- oder Bremsmanövers wären ACHTUNG den Sicherheitsgurt anzulegen.
Sie nicht mehr in der Lage zu bremsen, die
● Nehmen Sie niemals mehr Personen mit, Bevor Sie losfahren:
Kupplung zu betätigen oder Gas zu geben –
Unfallgefahr! als Sitzplätze im Fahrzeug vorhanden sind.
– Legen Sie stets den Sicherheitsgurt vor
● Jeder Insasse im Fahrzeug muss den zum
Fahrtantritt richtig an.
Sitzplatz gehörenden Sicherheitsgurt richtig

Notsituationen
anlegen und tragen. Kinder müssen zum – Weisen Sie Ihre Mitfahrer an, den Sicher-
Schutz in einem Kindersitz transportiert wer- heitsgurt vor Fahrtantritt richtig anzulegen.
den.
– Schützen Sie Kinder in einem geeigneten
Kinderrückhaltesystem, das der Größe und
dem Alter des Kindes entspricht.

Wenn der Fahrer oder Beifahrer* nach Ein-

Sicherheit
schalten der Zündung nicht den Sicherheits-
gurt angelegt haben, leuchtet* die Kontroll-
leuchte  im Kombiinstrument auf.
Wenn die Sicherheitsgurte bei Fahrtbeginn
und einer Geschwindigkeit von mehr als etwa
25 km/h (15 mph) nicht angelegt sind oder »
63
Sicherheit

wenn die Sicherheitsgurte während der Fahrt nen und reduzieren die Gefahr, aus dem Wa- len aus. Die Frontairbags lösen nicht bei
abgelegt werden, ertönt einige Sekunden gen geschleudert zu werden. leichten Frontalkollisionen, leichten Seiten-
lang ein akustisches Signal. Zusätzlich blinkt kollisionen, Heckkollisionen, Überschlag und
Fahrzeuginsassen mit richtig angelegten Si-
die Gurtwarnleuchte . bei Unfällen aus, bei denen der Airbag-Auslö-
cherheitsgurten profitieren in hohem Maße
sewert im Steuergerät nicht überschritten
Die Kontrollleuchte  im Kombiinstrument er- von der Tatsache, dass die Bewegungsener-
wurde.
lischt erst dann, wenn der Fahrer bzw. Beifah- gie optimal über die Sicherheitsgurte aufge-
rer bei eingeschalteter Zündung den Sicher- fangen wird. Auch gewährleisten die Vorder- Tragen Sie deshalb immer den Sicherheits-
heitsgurt anlegt. wagenstruktur und andere passive Sicher- gurt und achten Sie darauf, dass Ihre Mitfah-
heitsmerkmale des Fahrzeugs, wie z. B. das rer den Sicherheitsgurt vor Fahrtantritt richtig
Airbag-System, eine Reduzierung der Bewe- angelegt haben!
Die Schutzfunktion der Sicherheits- gungsenergie. Die entstehende Energie wird
gurte somit verringert und das Verletzungsrisiko
gemindert. Deshalb müssen Sie die Sicher- Wichtige Sicherheitshinweise zur Ver-
heitsgurte vor jeder Fahrt anlegen, auch wendung der Sicherheitsgurte
wenn Sie nur eine sehr kurze Wegstrecke zu-
rücklegen. – Tragen Sie den Sicherheitsgurt immer so,
Achten Sie ebenfalls darauf, dass auch Ihre wie es in diesem Abschnitt beschrieben
Mitfahrer richtig angegurtet sind. Unfallsta- wird.
tistiken haben bewiesen, dass das richtige – Stellen Sie sicher, dass die Sicherheitsgur-
Anlegen der Sicherheitsgurte das Risiko einer te jederzeit angelegt werden können und
Verletzung erheblich verringert und die Chan- nicht beschädigt sind.
ce des Überlebens bei einem schweren Unfall
vergrößert. Richtig angelegte Sicherheitsgur- ACHTUNG
Abb. 79 Richtig angegurtete Fahrer werden te erhöhen darüber hinaus die optimale
● Wenn Sie die Sicherheitsgurte nicht tragen
bei einem plötzlichen Bremsmanöver nicht Schutzwirkung von auslösenden Airbags im
oder falsch angelegt haben, so erhöht sich
nach vorne geschleudert. Falle eines Unfalles. Aus diesem Grund ist in
das Risiko lebensgefährlicher oder tödlicher
den meisten Ländern deshalb die Benutzung Verletzungen. Die optimale Schutzwirkung
Sicherheitsgurte, die richtig angelegt sind, der Sicherheitsgurte gesetzlich vorgeschrie- der Sicherheitsgurte wird nur erreicht, wenn
halten Fahrzeuginsassen in der richtigen Sitz- ben. Sie die Sicherheitsgurte richtig benutzen.
position. Sie helfen auch unkontrollierte Be-
Obwohl Ihr Fahrzeug mit Airbags ausgestat- ● Legen Sie den Sicherheitsgurt vor jeder
wegungen zu verhindern, die ihrerseits
tet ist, müssen die Sicherheitsgurte angelegt Fahrt - auch im Stadtverkehr - immer richtig
schwere Verletzungen nach sich ziehen kön- an. Das gilt auch für Ihren Beifahrer und die
und getragen werden. Die Frontairbags bei-
spielsweise lösen nur in einigen Frontalunfäl-
64
Sicherheitsgurte

Mitfahrer auf den Rücksitzen, da ansonsten ● Verändern Sie niemals den Gurtbandverlauf Frontalunfälle und die Gesetze der

Technische Daten
Verletzungsgefahr besteht. durch Gurtbandklammern, Halteösen oder Physik
● Für die optimale Schutzwirkung der Sicher- Ähnliches.
heitsgurte ist der Gurtbandverlauf von großer ● Ausgefranste oder eingerissene Sicher-
Bedeutung. heitsgurte, Beschädigungen der Gurtverbin-
● Mit einem Sicherheitsgurt dürfen sich nie- dungen, des Aufrollautomaten oder des
mals zwei Personen (auch Kinder nicht) an- Schlossteils können im Falle eines Unfalles

Empfehlungen
gurten. schwere Verletzungen verursachen. Prüfen
Sie deshalb regelmäßig den Zustand aller Si-
● Lassen Sie beide Füße im Fußraum vor dem
cherheitsgurte.
Sitz, solange das Fahrzeug in Bewegung ist.
● Sicherheitsgurte, die während eines Un-
● Lösen Sie niemals den angelegten Sicher-
falls beansprucht und dadurch gedehnt wur-
heitsgurt, solange das Fahrzeug in Bewegung den, müssen von einem Fachbetrieb erneuert
ist – Lebensgefahr! werden. Die Erneuerung kann notwendig
● Das Gurtband darf beim Tragen des Sicher- sein, auch wenn keine offensichtliche Be- Abb. 80 Der nicht angegurtete Fahrer schleu-

Bedienung
heitsgurtes nicht verdreht sein. schädigung vorliegt. Außerdem sind die Ver- dert nach vorn.
● Das Gurtband darf nicht über feste oder ankerungen der Sicherheitsgurte zu prüfen.
zerbrechliche Gegenstände (Brille, Kugel- ● Versuchen Sie niemals, die Sicherheitsgur-
schreiber etc.) führen, weil dadurch bei Unfäl- te selbst zu reparieren. Die Sicherheitsgurte
len Verletzungen verursacht werden können. dürfen niemals in irgendeiner Art und Weise
verändert oder ausgebaut werden.

Notsituationen
● Das Gurtband darf nicht eingeklemmt oder
beschädigt sein oder an scharfen Kanten ● Das Gurtband muss sauber gehalten wer-
scheuern. den, da durch grobe Verschmutzung die Funk-
● Tragen Sie den Sicherheitsgurt niemals un- tion des Gurtaufrollautomaten beeinträchtigt
ter dem Arm oder in einer anderen falschen werden kann.
Position.
● Stark auftragende, lose Kleidung (z.B. Man-
tel über Sakko) beeinträchtigt den einwand- Abb. 81 Der nicht angegurtete Mitfahrer auf

Sicherheit
freien Sitz und die Funktion der Sicherheits- dem Rücksitz schleudert nach vorn auf den
gurte. angegurteten Fahrer.
● Der Einführtrichter für die Schlosszunge
Das physikalische Prinzip eines Frontalun-
darf nicht durch Papier oder Ähnliches ver-
falls ist einfach zu erklären. Sobald sich ein
stopft sein, da sonst die Schlosszunge nicht
Fahrzeug in Bewegung setzt, wirkt sowohl
sicher einrasten kann.
auf das Fahrzeug als auch auf die Insassen »
65
Sicherheit

des Fahrzeug eine Energie, die als „kineti- wegen, mit der sich das Fahrzeug vor dem Richtige Einstellung der Sicher-
sche Energie“ bezeichnet wird. Aufprall bewegt hat! Dieses Beispiel gilt nicht
nur für Frontalunfälle, sondern für alle Arten heitsgurte
Die Größe der „kinetischen Energiea“ hängt
von Unfällen und Kollisionen.
ganz wesentlich von der Fahrzeuggeschwin-
Sicherheitsgurt an- und ablegen
digkeit, vom Gewicht des Fahrzeugs und den Schon bei geringen Aufprallgeschwindigkei-
Fahrzeuginsassen ab. Je höher die Geschwin- ten werden am Körper Kräfte wirksam, die
digkeit und das Gewicht des Fahrzeugs, um- nicht mehr mit den Händen kompensiert wer-
so größer ist die Energie, die bei einem Un- den können. Bei einem Frontalunfall werden
fall „aufgefangen“ werden muss. nicht angegurtete Insassen nach vorn ge-
schleudert und schlagen unkontrolliert auf
Die Geschwindigkeit des Fahrzeugs ist je-
Teile im Fahrzeuginnenraum, wie z. B. Lenk-
doch der bedeutsamere Faktor. Wenn sich
rad, Instrumententafel, Frontscheibe auf
beispielsweise die Geschwindigkeit von 25
km/h auf 50 km/h (von 15 mph auf 30 mph)
››› Abb. 80.
verdoppelt, vervierfacht sich die kinetische Auch für Insassen auf den Rücksitzen ist es
Energie! wichtig, sich richtig anzugurten, da sie sonst
bei einem Unfall unkontrolliert durch den
Da die Fahrzeuginsassen in unserem Beispiel
Fahrzeuginnenraum geschleudert würden.
keine Sicherheitsgurte tragen, wird im Falle
Ein nicht angegurteter Mitfahrer auf dem
eines Aufpralls die gesamte Bewegungsener-
Rücksitz gefährdet also nicht nur sich, son-
gie der Fahrzeuginsassen nur durch den Auf-
dern auch den vorne sitzenden Fahrer
prall an die Mauer abgebaut.
und/oder Beifahrer ››› Abb. 81.
Sollten Sie auch nur mit einer Geschwindig-
keit zwischen 30 km/h (19 mph) und
50 km/h (30 mph) fahren, werden bei einem
Unfall am Körper Kräfte wirksam, die leicht ei-
Abb. 82 Schlosszunge des Sicherheitsgurts
ne Tonne (1 000 kg) übersteigen können. Die
in das Gurtschloss einstecken und vom Gurt-
auf Ihren Körper wirkenden Kräfte steigen bei
schloss lösen.
höheren Geschwindigkeiten sogar noch an.
Fahrzeuginsassen, die ihre Sicherheitsgurte
nicht angelegt haben, sind also nicht mit ih-
rem Fahrzeug „verbunden“. Bei einem Fron-
talunfall werden sich diese Personen folglich
mit der gleichen Geschwindigkeit weiterbe-
66
Sicherheitsgurte

gungsfreiheit gewährleistet. Beim plötzlichen ● Lösen Sie niemals den angelegten Sicher-

Technische Daten
Bremsen, bei einer Bergfahrt, in Kurven und heitsgurt, solange das Fahrzeug in Bewegung
beim Beschleunigen blockiert der Gurtaufroll- ist. Anderenfalls erhöht sich das Risiko
automat den Schultergurt jedoch. schwerer oder tödlicher Verletzungen.
Die Gurtaufrollautomaten an den Vordersit- ● Ein falscher Gurtbandverlauf kann schwere
zen sind mit einem Gurtstraffer ausgestattet Verletzungen im Falle eines Unfalles verursa-
››› Seite 68. chen.

Empfehlungen
● Das Schultergurtteil des Sicherheitsgurtes
Sicherheitsgurt abnehmen muss über die Schultermitte und niemals
über den Hals verlaufen. Der Sicherheitsgurt
● Rote Taste im Gurtschloss drücken muss flach und fest am Oberkörper anliegen.
››› Abb. 82. Die Schlosszunge springt heraus ● Das Beckengurtteil des Sicherheitsgurtes
Abb. 83 Gurtbandverlauf bei schwangeren ››› . muss vor dem Becken verlaufen und niemals
Frauen. ● Führen Sie den Gurt von Hand zurück, da- über dem Bauch. Der Sicherheitsgurt muss

Bedienung
mit das Gurtband leichter aufrollen kann und flach und fest am Becken anliegen. Ziehen
Sicherheitsgurt anlegen Sie das Gurtband gegebenenfalls etwas nach.
die Verkleidungen nicht beschädigt werden.
Für die optimale Schutzwirkung der Sicher- ● Bei schwangeren Frauen muss das Becken-
heitsgurte ist der Gurtbandverlauf von großer Gurtbandverlauf gurtteil des Sicherheitsgurtes möglichst tief
Bedeutung. vor dem Becken verlaufen und immer flach
Der richtige Gurtbandverlauf ist für die
anliegen, damit kein Druck auf den Unterleib
● Stellen Sie den Sitz und die Kopfstütze Schutzwirkung der Sicherheitsgurte von gro- ausgeübt wird ››› Abb. 83.

Notsituationen
richtig ein. ßer Bedeutung.
● Schalten Sie immer die Kindersitzsicherung
● Ziehen Sie das Gurtband an der Schloss- ein, wenn Sie einen Kindersitz der Gruppe 0,
ACHTUNG
zunge gleichmäßig über Brust und Becken. 0+ oder 1 befestigen ››› Seite 74.
● Die optimale Schutzwirkung der Sicher-
● Stecken Sie die Schlosszunge in das zum ● Lesen und beachten Sie die Warnhinweise
heitsgurte wird nur erreicht, wenn sich die ››› Seite 64.
Sitz gehörende Gurtschloss, bis sie hörbar Rückenlehne in einer aufrechten Position be-
einrastet ››› Abb. 82. findet und der Sicherheitsgurt richtig ange-

Sicherheit
● Machen Sie eine Zugprobe am Sicherheits- legt ist.
gurt, ob die Schlosszunge auch sicher im ● Stecken Sie niemals die Schlosszunge in
Schloss eingerastet ist. ein Gurtschloss eines anderen Sitzes. Ande-
renfalls wird die Schutzwirkung der Sicher-
Die Sicherheitsgurte sind mit einem Gurtauf- heitsgurte beeinträchtigt und das Verlet-
rollautomaten am Schultergurt ausgestattet. zungsrisiko steigt.
Bei langsamem Zug am Gurt wird volle Bewe-
67
Sicherheit

Gurtstraffer* Service und Entsorgung der Gurtstraf- ● Jegliche Arbeiten am Gurtstraffer und an
fer den Sicherheitsgurten sowie Aus- und Ein-
Funktionsweise des Gurtstraffers bauarbeiten von Systemteilen wegen anderer
Die Gurtstraffer sind Bestandteil der Sicher- Reparaturarbeiten dürfen nur von Fachbetrie-
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- heitsgurte, die an den Sitzplätzen Ihres Fahr- ben vorgenommen werden.
formationen durch ›››  Seite 13. zeuges vorhanden sind. Wenn Sie Arbeiten ● Die Gurtstraffer schützen Sie nur bei einem
am Gurtstraffer sowie Aus- und Einbauarbei- Unfall und müssen nach einer Auslösung er-
Die Sicherheitsgurte für die vorderen Insas- ten von Systemteilen wegen anderer Repara- setzt werden.
sen sind mit Gurtstraffern ausgestattet. Die turarbeiten ausführen, kann der Sicherheits-
Gurtstraffer werden bei Frontal- und Seiten- gurt beschädigt werden. Das kann zur Folge
kollisionen mit höherer Unfallschwere durch haben, dass die Gurtstraffer im Falle eines
Sensoren nur dann aktiviert, wenn der jewei- Unfalls nicht richtig oder gar nicht funktionie-
lige Sicherheitsgurt angelegt ist. Durch die ren.
Gurtstraffer werden die Sicherheitsgurte ent-
gegen der Auszugsrichtung gestrafft und die Damit die Wirksamkeit der Gurtstraffer nicht
Vorwärtsbewegung der Insassen reduziert. beeinträchtigt wird und ausgebaute Teile kei-
ne Verletzungen und Umweltverschmutzun-
Bei leichten Unfällen, bei denen keine erheb- gen verursachen, müssen Vorschriften beach-
lichen Kräfte von vorne wirksam werden, er- tet werden, die den Fachbetrieben bekannt
folgt keine Auslösung der Gurtstraffer von sind.
vorn.
ACHTUNG
Hinweis
● Eine unsachgemäße Behandlung und selbst
● Werden die Gurtstraffer ausgelöst, entsteht durchgeführte Reparaturen erhöhen das Risi-
feiner Staub. Das ist normal und lässt nicht ko von schweren oder tödlichen Verletzun-
auf einen Brand im Fahrzeug schließen. gen, weil dadurch die Gurtstraffer nicht oder
● Bei Verschrottung des Fahrzeuges oder Ein- unerwartet ausgelöst werden können.
zelteilen des Systems sind unbedingt die ● Führen Sie niemals Reparaturen, Einstellun-
diesbezüglichen Sicherheitsvorschriften zu gen sowie Ein- und Ausbauarbeiten von Teilen
beachten. Diese Vorschriften sind bei Fachbe- an Gurtstraffern oder an den Sicherheitsgur-
trieben bekannt und können dort eingesehen ten durch.
werden.
● Der Gurtstraffer und der Sicherheitsgurt
einschließlich seines Gurtaufrollautomaten
können nicht repariert werden.

68
Airbag-System

Airbag-System Starkes Bremsen kurz vor einem Unfall kann ACHTUNG

Technische Daten
bewirken, dass ein nicht angegurteter Insas-
● Das falsche Tragen der Sicherheitsgurte so-
se nach vorne in den Bereich des auslösen-
Grundsätzliches den Airbags geschleudert wird. In diesem Fall
wie jede falsche Sitzposition kann zu lebens-
gefährlichen oder tödlichen Verletzungen
kann sich der Insasse durch den auslösen-
führen.
Warum den Sicherheitsgurt tragen den Airbag lebensgefährliche oder tödliche
● Alle Insassen - auch Kinder -, die nicht rich-
und die richtige Sitzposition einneh- Verletzungen zuziehen. Dies gilt ganz beson-
tig angegurtet sind, können sich lebensge-
ders für Kinder.

Empfehlungen
men? fährlich oder tödlich verletzen, wenn der Air-
Halten Sie immer den größtmöglichen Ab- bag auslöst. Transportieren Sie Kinder im Al-
Damit die auslösenden Airbags die beste stand zwischen Ihnen und dem Frontairbag ter bis 12 Jahre stets auf dem Rücksitz. Neh-
Schutzwirkung erzielen können, muss der Si- ein. Dadurch können sich die Frontairbags im men Sie niemals Kinder im Fahrzeug mit,
cherheitsgurt immer richtig getragen und die Falle einer Auslösung vollständig entfalten wenn diese ungesichert oder nicht ihrem Ge-
richtige Sitzposition eingenommen werden. und somit eine maximale Schutzwirkung bie- wicht entsprechend gesichert sind.
ten. ● Wenn Sie nicht angegurtet sind, sich wäh-
Das Airbag-System ist kein Ersatz für den Si-

Bedienung
cherheitsgurt, sondern Teil des gesamten rend der Fahrt seitwärts oder nach vorne leh-
Die wichtigsten Faktoren für das Auslösen nen oder eine falsche Sitzposition einneh-
passiven Fahrzeug-Sicherheitskonzeptes. Bit- der Airbags sind die Art des Unfalls, der Auf- men, so erhöht sich die Verletzungsgefahr er-
te beachten Sie, dass die bestmögliche prallwinkel und die Fahrzeuggeschwindig- heblich. Diese erhöhte Verletzungsgefahr
Schutzwirkung des Airbag-Systems nur im keit. steigert sich noch, wenn Sie in solch einem
Zusammenwirken mit den angelegten Sicher- Fall vom auslösenden Airbag getroffen wer-
heitsgurten und den richtig eingestellten Entscheidend für die Auslösung der Airbags
den.

Notsituationen
Kopfstützen erreicht wird. Deshalb sind die ist der bei der Kollision auftretende und vom
● Legen Sie den Sicherheitsgurt immer rich-
Sicherheitsgurte nicht nur auf Grund von ge- Steuergerät erfasste Verzögerungsverlauf.
tig an, um das Verletzungsrisiko durch einen
setzlichen Bestimmungen, sondern auch aus Bleibt die während der Kollision aufgetretene
auslösenden Airbag zu reduzieren.
Sicherheitsgründen immer zu benutzen und gemessene Fahrzeugverzögerung unter-
halb der im Steuergerät vorgegebenen Refe- ● Stellen Sie die Vordersitze immer richtig
››› Seite 63, Warum Sicherheitsgurte?. ein.
renzwerte, werden die Front-, Seiten-
Der Airbag entfaltet sich innerhalb von Milli- und/oder Kopfairbags nicht ausgelöst. Be-
sekunden, so dass, wenn Sie im Moment der

Sicherheit
rücksichtigen Sie bitte, dass sichtbare noch
Auslösung eine falsche Sitzposition einge- so schwere Beschädigungen am Unfallfahr- Beschreibung des Airbag-Systems
nommen haben, tödliche Verletzungen verur- zeug kein zwingender Hinweis darauf sind,
sacht werden können. Aus diesem Grund ist dass sich die Airbags ausgelöst haben müss- Das Airbag-System besteht (je nach Fahr-
es unerlässlich, dass alle Insassen eine rich- ten. zeugausstattung) im wesentlichen aus:
tige Sitzposition während der Fahrt beibehal-
● einer elektronischen Steuerungs- und Über-
ten.
wachungseinrichtung (Steuergerät); »
69
Sicherheit

● Frontairbags für Fahrer und Beifahrer, ● Heckkollisionen; Bei leichten Frontal- und Seitenkollisionen,
● Seitenairbags, ● das Fahrzeug überschlägt sich. Heckkollisionen, Überschlagen oder Kippen
des Fahrzeugs werden die Airbags nicht aus-
● Kopfairbags,
ACHTUNG gelöst.
● einer Kontrollleuchte  im Kombiinstru-
ment ››› Seite 71, ● Die maximale Schutzwirkung der Sicher-
Auslösefaktoren
heitsgurte und des Airbag-Systems wird nur
● einem Schlüsselschalter zum Abschalten
in der richtigen Sitzposition erreicht ››› Sei- Die Umstände, die eine Aktivierung des Air-
des Beifahrer-Frontairbags, te 58, Richtige Sitzposition der Insassen des bag-Systems verursachen, können nicht ver-
● einer Kontrollleuchte für Ab-/Einschaltung Fahrzeugs. allgemeinert werden. Einige Faktoren spielen
des Beifahrer-Frontairbags. ● Wenn eine Störung im Airbag-System vor- dabei eine wichtige Rolle, wie bspw. die Be-
liegt, muss das System umgehend durch ei- schaffenheit des Objekts, auf das das Fahr-
Die Funktionsbereitschaft des Airbag-Sys- nen Fachbetrieb überprüft werden. Es besteht zeug aufprallt (weich/hart), der Aufprallwin-
tems wird elektronisch überwacht. Nach je- sonst die Gefahr, dass das Airbag-System bei kel, die Fahrzeuggeschwindigkeit, usw.
dem Einschalten der Zündung leuchtet die einem Frontalunfall gar nicht oder nicht ein-
Airbag-Kontrollleuchte für einige Sekunden wandfrei ausgelöst wird. Entscheidend für die Auslösung der Airbags
auf (Selbstdiagnose). ist der Verzögerungsverlauf.
Das Steuergerät analysiert den Kollisionsver-
Eine Störung des Systems liegt vor, wenn die Airbagaktivierung lauf und löst das jeweilige Rückhaltesystem
Kontrollleuchte : aus.
● leuchtet beim Einschalten der Zündung Das Entfalten des Airbags erfolgt in Sekun- Bleibt die während der Kollision aufgetretene
nicht auf ››› Seite 71, denbruchteilen und mit hoher Geschwindig- und gemessene Fahrzeugverzögerung unter-
● nach dem Einschalten der Zündung nicht keit, um bei einem Unfall den zusätzlichen halb der im Steuergerät vorgegebenen Refe-
Schutz bieten zu können. Beim Entfalten des renzwerte, werden die Airbags nicht ausge-
nach etwa 4 Sekunden erlischt;
Airbags kann feiner Staub entstehen. Das ist löst, obwohl das Fahrzeug in Folge des Un-
● nach dem Einschalten der Zündung erlischt normal und lässt nicht auf einen Brand im
und wieder aufleuchtet; falls durchaus stark deformiert sein kann.
Fahrzeug schließen.
● leuchtet während der Fahrt auf oder blinkt.
Das Airbagsystem ist nur bei eingeschalteter Bei heftigen Frontalkollisionen erfolgt die
Zündung betriebsbereit. Auslösung folgender Airbags
Das Airbag-System wird nicht ausgelöst bei:
Bei besonderen Unfallsituationen können ● Fahrer-Frontairbag.
● ausgeschalteter Zündung;
verschiedene Airbags gleichzeitig ausgelöst ● Beifahrer-Frontairbag.
● leichten Frontalkollisionen; werden.
● leichten Seitenkollisionen;

70
Airbag-System

Bei heftigen Seitenkollisionen erfolgt die dung leuchtet die Kontrollleuchte  für eini- Sicherheitshinweise zu den

Technische Daten
Auslösung folgender Airbags ge Sekunden auf (Funktionsprüfung).
● Seitenairbag vorn auf der Unfallseite.
Airbags
Das System muss überprüft werden, wenn
● Seitenairbag hinten auf der Unfallseite. Frontairbags
die Kontrollleuchte :
● Kopfairbag auf der Unfallseite.
● leuchtet beim Einschalten der Zündung
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
nicht auf, formationen durch ›››  Seite 14.
Falls es zu einem Unfall mit Airbagauslösung

Empfehlungen
kommt: ● nach dem Einschalten der Zündung nicht
nach etwa 4 Sekunden erlischt; ACHTUNG
● leuchtet die Innenbeleuchtung (wenn der
● nach dem Einschalten der Zündung erlischt ● Die bestmögliche Schutzwirkung der Si-
Schalter für die Innenbeleuchtung in der Tür-
kontaktstellung steht); und wieder aufleuchtet; cherheitsgurte und des Airbag-Systems kann
● leuchtet während der Fahrt auf oder blinkt. nur im Zusammenwirken mit einer richtigen
● wird die Warnblinkanlage eingeschaltet; Sitzposition erreicht werden ››› Seite 58,
● werden alle Türen entriegelt; Im Falle einer Störung leuchtet die Kontroll- Richtige Sitzposition der Insassen des Fahr-

Bedienung
leuchte dauerhaft. Lassen Sie das Airbag- zeugs.
● wird die Kraftstoffzufuhr zum Motor unter-
brochen. System umgehend von einem Fachbetrieb ● Zwischen Insassen der Vordersitze und dem
überprüfen. Wirkungsbereich des Airbags dürfen sich kei-
ne weiteren Personen, Tiere oder Gegenstän-
Bei Abschaltung einer der Airbags durch eine de befinden.
Kontrollleuchte für Airbag und Gurt- Fachwerkstatt blinkt die Kontrollleuchte nach

Notsituationen
● Die Airbags schützen Sie nur bei einem Un-
straffer  Durchführung der Prüfung einige Sekunden
fall und müssen nach einer Auslösung ersetzt
länger auf und erlischt dann, wenn keine Stö- werden.
Die Kontrollleuchte überwacht alle im Fahr- rung vorliegt.
● Auch dürfen keine Gegenstände, wie z.B.
zeug eingebauten Airbags und Gurtstraffer
Getränkehalter, Telefonhalterungen, auf den
einschließlich Steuergeräte und Kabelverbin- ACHTUNG
Abdeckungen der Airbagmodule befestigt
dungen. ● Liegt eine Störung vor, kann das Airbag- werden.
und Gurtstraffer-System seine Schutzfunkti- ● An den Teilen des Airbag-Systems dürfen

Sicherheit
Überwachung des Airbag- und Gurtstraffer- on nicht richtig erfüllen. keinerlei Veränderungen vorgenommen wer-
Systems ● Wenn eine Störung vorliegt, sollte das Sys- den.
Die Funktionsbereitschaft des Airbag- und tem umgehend von einem Fachbetrieb über-
Gurtstraffer-Systems wird dauernd elektro- prüft werden. Es besteht sonst die Gefahr,
nisch überwacht. Beim Einschalten der Zün- dass die Airbags und auch die Gurtstraffer bei
einem Unfall nicht aktiviert bzw. nicht ein-
wandfrei ausgelöst werden.
71
Sicherheit

Seitenairbags* System beschädigt werden kann. Die Seiten- sprechern). Schäden an der Vordertür können
airbags würden in diesem Fall nicht auslösen! die korrekte Funktion des Airbag-Systems be-
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- ● Es dürfen keinesfalls Sitz- oder Schonbezü- einträchtigen. Alle Arbeiten an der Vordertür
formationen durch ›››  Seite 15. ge auf Sitzen mit eingebautem Seitenairbag müssen in einem Fachbetrieb ausgeführt wer-
aufgezogen werden, die nicht ausdrücklich den.
ACHTUNG für die Verwendung in Ihrem Fahrzeug freige- ● Bei einem seitlichen Aufprall werden die
● Wenn die Insassen keine Sicherheitsgurte geben sind. Da sich der Luftsack aus der Sitz- Seitenairbags nicht ausgelöst, wenn die Sen-
angelegt haben, sich während der Fahrt nach lehne seitlich heraus entfaltet, würde bei Ver- soren den Druckanstieg im Innern der Türen
vorne lehnen oder eine falsche Sitzposition wendung von nicht freigegebenen Sitz- oder nicht korrekt messen, da die Luft aus Berei-
einnehmen, setzen Sie sich im Falle eines Un- Schonbezügen die Schutzfunktion Ihres Sei- chen mit Löchern oder Öffnungen in den Tür-
falls einem erhöhten Verletzungsrisiko aus, tenairbags erheblich beeinträchtigt werden. verkleidungen entweicht.
wenn das Seitenairbag-System auslöst. ● Beschädigungen der Original-Sitzbezüge ● Fahren Sie nicht, wenn Teile der inneren
● Damit die Seitenairbags ihre volle Schutz- oder der Naht im Modulbereich der Seitenair- Türverkleidungen ausgebaut wurden oder
wirkung entfalten können, muss die durch die bags umgehend durch einen Fachbetrieb be- nicht korrekt ausgerichtet sind.
Sicherheitsgurte vorgegebene Sitzposition heben lassen. ● Fahren Sie nicht, wenn die Lautsprecher in
während der Fahrt immer beibehalten wer- ● Die Airbags schützen Sie nur bei einem Un- den Türverkleidungen ausgebaut wurden; es
den. fall und müssen nach einer Auslösung ersetzt sei denn, die Lautsprecheröffnungen wurden
● Zwischen den Insassen auf den seitlichen werden. ordnungsgemäß abgedeckt.
Sitzplätzen und dem Wirkungsbereich der ● Alle Arbeiten am Airbag sowie der Aus- und ● Stellen Sie immer sicher, dass die Öffnun-
Airbags dürfen sich keine weiteren Personen, Einbau von Systemteilen wegen anderer Re- gen abgedeckt oder verschlossen wurden,
Tiere oder Gegenstände befinden. Damit die paraturarbeiten (z.B. Vordersitz aus- und ein- nachdem zusätzliche Lautsprecher oder an-
Funktion der Seitenairbags nicht beeinträch- bauen) dürfen nur von einem Fachbetrieb deres Zubehör in den inneren Türverkleidun-
tigt wird, dürfen an den Türen keine Zubehör- ausgeführt werden. Ist dies nicht der Fall, gen eingebaut wurden.
teile, wie z.B. Getränkehalter, befestigt wer- kann eine Störung des Airbag-Systems auf- ● Alle Arbeiten an den Türen müssen in ei-
den. treten. nem zugelassenen Fachbetrieb ausgeführt
● An den Kleiderhaken im Fahrzeug darf nur ● An den Teilen des Airbag-Systems dürfen werden.
leichte Bekleidung aufgehängt werden. In keinerlei Veränderungen vorgenommen wer-
den Taschen der Kleidungsstücke dürfen sich den.
keine schweren und scharfkantigen Gegen- ● Die Steuerung der Seiten- und Kopfairbags
stände befinden. Kopfairbags*
erfolgt mittels Sensoren, die sich im Innern
● Es dürfen keine zu großen Kräfte (wie z.B. der Vordertüren befinden. Um die korrekte Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
kräftiges Stoßen oder Gegentreten) auf die Funktion der Seiten- und Kopfairbags nicht zu
formationen durch ›››  Seite 16.
Sitzlehnenseiten einwirken, da sonst das beeinträchtigen, dürfen weder die Türen noch
die Türverkleidungen verändert werden (z. B.
durch den nachträglichen Einbau von Laut-
72
Airbag-System

ACHTUNG Airbags abschalten Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-

Technische Daten
formationen durch ›››  Seite 15.
Bei Auslösung bläst sich der Airbag in Sekun-
denbruchteilen mit sehr hoher Geschwindig- Abschaltung des Beifahrer-Frontair- Bei Befestigung eines rückwärtsgerichteten
keit auf. bags* Kindersitzes auf dem Beifahrersitz muss der
● Entfaltungsbereiche der Kopfairbags immer Frontairbag für den Beifahrer abgeschaltet
frei lassen. werden.
● Niemals Gegenstände auf der Abdeckung Wenn der Beifahrerairbag abgeschaltet ist,

Empfehlungen
oder im Entfaltungsbereich des Kopfairbags bedeutet dies, dass nur der Frontairbag auf
befestigen. der Beifahrerseite abgeschaltet ist. Alle ande-
● Zwischen Insassen auf den Vordersitzen so- ren Airbags im Fahrzeug sind weiterhin funk-
wie den hinteren Sitzplätzen und dem Entfal- tionsfähig.
tungsbereich der Airbags dürfen sich keine
weiteren Personen, Tiere oder Gegenstände Beifahrer-Frontairbag einschalten
befinden. Vergewissern Sie sich, dass dies

Bedienung
von allen Fahrzeuginsassen einschl. der Kin- – Schalten Sie die Zündung aus.
der beachtet wird. Abb. 84 Im Handschuhfach: Schlüsselschal- – Öffnen Sie das Handschuhfach.
● An den Kleiderhaken darf nur leichte Klei- ter zum Ein- und Abschalten des Beifahrer-Air-
– Den Schlüsselbart in den für die Abschal-
dung aufgehängt werden. Keine schweren bags
oder scharfkantigen Gegenstände in den Ta- tung des Beifahrerairbags vorgesehenen
schen dieser Kleidungsstücke belassen. Schlitz einstecken ››› Abb. 84. Dabei sollte

Notsituationen
● Kein Zubehör an den Türen montieren.
der Schlüsselbart etwa zu 3/4 seiner Länge
bis zum Anschlag eingeführt werden.
● An den Seitenfenstern nur Sonnenschutz-
rollos montieren, die für das Fahrzeug aus- – Drehen Sie den Schlüssel nun vorsichtig
drücklich zugelassen sind. auf die Position . Üben Sie keinen über-
● Sonnenblenden nicht zu den Seitenfen- mäßigen Druck aus, wenn Sie Widerstand
stern schwenken, wenn sich daran Gegen- verspüren, und stellen Sie sicher, dass der
stände wie z. B. Kugelschreiber oder Gara- Schlüsselbart bis zum Anschlag einge-

Sicherheit
gentoröffner befinden. steckt ist.
– Überprüfen Sie, dass bei eingeschalteter
Abb. 85 Instrumententafel-Mittelteil: Kontroll- Zündung die Airbag-Kontrollleuchte
leuchte für abgeschalteten Beifahrer-Frontair-
     in der Instrumenten-
bag.
tafel ››› Abb. 85 nicht aufleuchtet ››› . »
73
Sicherheit

ACHTUNG – Lassen Sie das Airbag-System umgehend Kinder sicher befördern


● Die Verantwortung für die richtige Stellung von einem Fachbetrieb überprüfen.
– Verwenden Sie keinen Kindersitz auf der
des Schlüsselschalters liegt beim Fahrer.
Beifahrerseite! Der Beifahrer-Frontairbag
Sicherheit von Kindern
● Der Beifahrer-Frontairbag darf nur dann ab-
könnte trotz eines Defektes bei einem
geschaltet werden, wenn Sie in Ausnahmefäl- Einführung
Unfall auslösen und das Kind schwer ver-
len auf dem Beifahrersitz einen Kindersitz
letzen oder töten.
verwenden müssen, bei dem das Kind mit Aus Sicherheitsgründen und aufgrund der
dem Rücken zur Fahrtrichtung sitzt ››› Sei- – Es lässt sich nicht vorhersagen, ob die
Beifahrerairbags bei einem Unfall auslö-
Unfallstatistiken sollten Kinder bis zu einem
te 74, Kinder sicher befördern.
sen! Weisen Sie Ihre Mitfahrer darauf hin. Alter von 12 Jahren immer auf dem Rücksitz
● Befestigen Sie niemals einen Kindersitz auf transportiert werden. Je nach Alter, Körper-
dem Beifahrersitz, wenn das Kind mit dem größe und Gewicht sind Kinder auf den Rück-
Rücken zur Fahrtrichtung sitzt und der Bei-
sitzen in einem Kindersitz zu transportieren
fahrer-Frontairbag funktionsfähig ist - Le-
oder durch die vorhandenen Sicherheitsgurte
bensgefahr!
zu sichern. Der Kindersitz muss aus Sicher-
● Sobald der Kindersitz auf dem Beifahrersitz
heitsgründen in der Mitte der Rücksitzbank
nicht mehr benutzt wird, schalten Sie den
oder hinter dem Beifahrersitz montiert wer-
Beifahrer-Frontairbag wieder ein.
den.
● Schalten Sie den Beifahrer-Frontairbag nur
bei ausgeschalteter Zündung ab, sonst könn- Auch Kinder unterliegen im Falle eines Un-
te eine Störung im Airbag-System verursacht falls den physikalischen Gesetzen ››› Sei-
werden, wodurch dann der Frontairbag bei ei- te 65. Im Gegensatz zu Erwachsenen sind die
nem Unfall nicht richtig oder überhaupt nicht Muskeln und die Knochenstruktur von Kin-
ausgelöst würde. dern noch nicht vollständig ausgebildet. Kin-
● Der Schlüssel sollte in keinem Fall im der sind deshalb einem erhöhten Verlet-
Schalter für die Airbag-Deaktivierung verblei- zungsrisiko ausgesetzt.
ben, da er sonst beschädigt werden oder bei
Um dieses Verletzungsrisiko zu reduzieren,
der Fahrt versehentlich den Airbag ein- oder
ausschalten könnte.
dürfen Kinder nur in speziellen Kindersitzen
befördert werden!
● Wenn bei abgeschaltetem Beifahrer-Front-
airbag die Kontrollleuchte     Wir möchten Ihnen empfehlen, für Ihr Fahr-
 der Instrumententafel nicht dauerhaft auf- zeug Kinderrückhaltesysteme aus dem Origi-
leuchtet, kann ein Defekt des Airbag-Systems nal SEAT-Zubehörprogramm zu verwenden,
vorliegen:

74
Kinder sicher befördern

das Ihnen unter der Bezeichnung „Peke“ Sys- tung sitzendes Kind eine große Gefahr dar, sitz in der Höhe verstellt werden kann, stellen

Technische Daten
teme für alle Altersklassen bietet (nicht in da die Aufprallwucht des Airbags gegen den Sie ihn auf die höchste Position.
allen Ländern). Kindersitz lebensgefährliche oder tödliche ● Bei Modellausführungen ohne Schlüssel-
Verletzungen verursachen kann. Transportie- schalter müssen Sie für die Abschaltung des
Diese speziell entworfenen und zugelasse-
ren Sie Kinder im Alter bis 12 Jahre stets auf Airbags eine Fachwerkstatt aufsuchen.
nen Systeme erfüllen die Norm ECE-R44.
dem Rücksitz.
● Alle Fahrzeuginsassen – insbesondere Kin-
Für den Einbau und die Benutzung von Kin-
Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen drin- der – müssen während der Fahrt die richtige
dersitzen sind die gesetzlichen Bestimmun-

Empfehlungen
gend, Kinder auf den Rücksitzen zu transpor- Sitzposition eingenommen haben und richtig
gen und Anweisungen des jeweiligen Kinder- angegurtet sein.
tieren. Es ist der sicherste Ort im Fahrzeug.
sitzherstellers zu beachten. Lesen und be-
Alternativ kann der Beifahrerairbag mit dem ● Befördern Sie niemals Kinder oder Babys
achten Sie in jedem Fall ››› Seite 75.
Schlüsselschalter deaktiviert werden ››› Sei- auf dem Schoß – Lebensgefahr!
Wir empfehlen Ihnen, die Bedienungsanlei- te 73. Benutzen Sie für den Transport eines ● Erlauben Sie einem Kind niemals, ungesi-
tung des Kindersitzherstellers dem Bordbuch Kindes einen für das Alter und die Größe ge- chert im Fahrzeug mitgenommen zu werden
beizulegen und immer im Fahrzeug mitzufüh- eigneten Kindersitz. oder während der Fahrt im Fahrzeug zu ste-

Bedienung
ren. hen bzw. auf den Sitzen zu knien. Im Falle ei-
ACHTUNG nes Unfalls wird das Kind durch das Fahrzeug
geschleudert und kann sich und andere Mit-
● Wenn auf dem Beifahrersitz ein Kindersitz
fahrer dadurch lebensgefährlich verletzen.
Wichtige Hinweise zum Beifahrer- montiert wird, erhöht sich im Falle eines Un-
● Wenn Kinder während der Fahrt eine fal-
Frontairbag falles für das Kind das Risiko lebensgefährli-
cher oder tödlicher Verletzungen. sche Sitzposition einnehmen, werden sie im

Notsituationen
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- Falle eines plötzlichen Bremsmanövers oder
● Ein auslösender Beifahrerairbag kann den
Unfalls einem erhöhten Verletzungsrisiko
formationen durch ›››  Seite 16. rückwärtsgerichteten Kindersitz treffen und
ausgesetzt. Das gilt besonders für Kinder, die
diesen mit voller Wucht gegen die Tür, den
Beachten Sie die Sicherheitshinweise folgen- auf dem Beifahrersitz befördert werden, wenn
Dachhimmel oder die Rückenlehne katapul-
der Kapitel: das Airbag-System bei einem Unfall auslöst,
tieren.
was zu schweren und lebensgefährlichen Ver-
● Sicherheitsabstand zum Beifahrerairbag ● Befestigen Sie niemals einen Kindersitz auf letzungen führen kann.
››› Seite 69. dem Beifahrersitz, wenn das Kind mit dem ● Ein geeigneter Kindersitz kann Kinder

Sicherheit
Rücken zur Fahrtrichtung sitzt und der Bei-
● Gegenstände zwischen dem Beifahrer und schützen!
fahrerairbag funktionsfähig ist – Lebensge-
dem Beifahrerairbag ››› in Frontairbags auf fahr! Sollte es in Ausnahmefällen notwendig ● Niemals ein Kind alleine im Kindersitz oder
Seite 71. sein, ein Kind auf dem Beifahrersitz zu trans- im Fahrzeug lassen, da in dem abgestellten
portieren, schalten Sie immer den Beifahrer- Fahrzeug, je nach Jahreszeit, sehr hohe bis
Der funktionsfähige Beifahrer-Frontairbag Frontairbag ab ››› Seite 73, Abschaltung des tödliche Temperaturen erreicht werden kön-
stellt für ein mit dem Rücken zur Fahrtrich- Beifahrer-Frontairbags*. Wenn der Beifahrer- nen. »
75
Sicherheit

● Kinder unter 1,50 m Körpergröße dürfen ACHTUNG Die Kindersitze sind in fünf Gruppen einge-
ohne Kindersitz nicht mit einem normalen Si- teilt:
Die Halteösen wurden exklusiv für Sitze mit
cherheitsgurt angegurtet werden, da es sonst
den Systemen „ISOFIX“ und Top Tether* ent- Gruppe 0: bis 10 kg (bis etwa 9 Monate)
bei plötzlichen Bremsmanövern oder einem
worfen.
Unfall zu Verletzungen im Bauch- und Halsbe-
● Befestigen Sie niemals andere Kindersitze Gruppe 0+: bis 13 kg (bis etwa 18 Monate)
reich kommen kann.
ohne die Systeme „ISOFIX“ oder Top Tether*,
● Das Gurtband darf beim Tragen nicht ver- Gruppe 1: von 9 bis 18 kg (bis etwa 4 Jah-
noch Gurte oder andere Gegenstände an den
drehen und der Sicherheitsgurt muss korrekt re)
Halteösen, ansonsten besteht die Gefahr töd-
angelegt sein ››› Seite 63.
licher Verletzungen.
● In einem Kindersitz darf jeweils nur ein Gruppe 2: von 15 bis 25 kg (bis etwa 7 Jah-
● Achten Sie darauf, dass der Kindersitz kor- re)
Kind angegurtet werden ››› Seite 76, Kin-
rekt in den Halteösen „ISOFIX“ und Top Te-
dersitze.
ther* befestigt ist. Gruppe 3: von 22 bis 36 kg (über etwa 7
● Wenn ein Kindersitz auf den Rücksitzen Jahre)
montiert wird, empfiehlt es sich, die Kindersi-
cherung der Türen zu aktivieren ››› Seite 113. ACHTUNG
Kindersitze, die nach der Norm ECE-R 44 ge-
Ein unsachgemäßer Einbau von Kindersitzen prüft sind, haben am Sitz das ECE-R 44-Prüf-
erhöht das Verletzungsrisiko bei Unfällen. zeichen (großes E im Kreis, darunter die Prüf-
● Befestigen Sie niemals den Befestigungs- nummer) fest angebracht.
Kindersitze gurt an einer der Befestigungsösen im Ge-
Für den Einbau und die Benutzung von Kin-
päckraum.
Sicherheitshinweise dersitzen sind die gesetzlichen Bestimmun-
● Weder an den unteren Verankerungen (ISO-
gen und Anweisungen des jeweiligen Kinder-
FIX) noch an den oberen Verankerungen (Top sitzherstellers zu beachten.
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- Tether) dürfen Gepäckstücke oder andere Ge-
formationen durch ›››  Seite 16. genstände befestigt bzw. gesichert werden. Wir empfehlen Ihnen, die Bedienungsanlei-
tung des Kindersitzherstellers dem Bordbuch
ACHTUNG beizulegen und immer im Fahrzeug mitzufüh-
Kinder müssen während der Fahrt mit einem Einteilung der Kindersitze in Gruppen ren.
dem Alter, dem Körpergewicht und der Kör-
SEAT empfiehlt, Kindersitze aus dem Original
pergröße entsprechenden Rückhaltesystem Es dürfen nur zugelassene Kindersitze be- Zubehör-Katalog zu verwenden. Diese Sitze
im Fahrzeug gesichert sein. nutzt werden, die für das Kind geeignet sind. wurden für die Verwendung in Fahrzeugen
● Lesen und beachten Sie in jedem Fall die In-
Für Kindersitze gilt die Norm ECE-R 44. ECE-R von SEAT ausgewählt und geprüft. Der pas-
formationen und Warnhinweise zum Umgang sende Sitz für Ihr Modell und die gewünschte
mit den Kindersitzen ››› Seite 75. bedeutet: Economic Commission of Europe-
Regelung Altersgruppe ist bei SEAT Fachbetrieben er-
hältlich.
76
Kinder sicher befördern

ACHTUNG

Technische Daten
Lesen und beachten Sie in jedem Fall die In-
formationen und Warnhinweise zum Umgang
mit den Kindersitzen ››› Seite 75.

Empfehlungen
Bedienung
Notsituationen
Sicherheit
77
Notsituationen

Notsituationen Der Feuerlöscher* befindet sich auf dem Ge-


päckraumboden, mit Klettverschluss befes-
Einige der aufgeführten Werkzeuge gehören
nur zu bestimmten Modellausführungen bzw.
tigt. sind Mehrausstattungen.
Selbsthilfe
Hinweis ACHTUNG

Ausstattung für den Notfall ● Das Erste-Hilfe-Set und der Feuerlöscher ● Der ab Werk mitgelieferte Wagenheber ist
gehören nicht zur Serienausstattung des nur für Ihren Fahrzeugtyp vorgesehen. Heben
Fahrzeugs. Sie auf gar keinen Fall damit schwerere Fahr-
Warndreieck* zeuge oder andere Lasten an - Verletzungsge-
● Das Verbandskissen oder der Verbandskas-
ten muss den gesetzlichen Anforderungen fahr!
In einigen Ländern ist die Verwendung des
Warndreiecks in Notfällen vorgeschrieben. entsprechen. ● Verwenden Sie den Wagenheber nur auf
● Achten Sie beim Verbandskissen / Ver- festem, ebenem Untergrund.
Ebenfalls ist in einigen Ländern das Mitfüh-
ren von einem Verbandskasten und Ersatz- bandskasten auf das Verfalldatum der Inhal- ● Den Motor niemals bei angehobenem Fahr-
lampen Vorschrift. te. Nach Ablauf des Verfalldatums sollten Sie zeug starten - Unfallgefahr!
so schnell wie möglich ein neues Verbands- ● Wenn Arbeiten unter dem Fahrzeug ausge-
Das Warndreieck befindet sich im Ablagefach kissen / Verbandskasten kaufen. führt werden müssen, muss das Fahrzeug mit
unter der Ladebodenabdeckung im Gepäck- ● Der Feuerlöscher muss den jeweils gültigen geeigneten Hilfsmitteln abgestützt werden.
raum des Fahrzeugs. gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Anderenfalls besteht Verletzungsgefahr!
● Achten Sie bei einem Feuerlöscher darauf,
Hinweis
dass dieser auch betriebsbereit ist. Deshalb Hinweis
● Das Warndreieck gehört nicht zur Serien- muss ein Feuerlöscher regelmäßig überprüft
ausstattung des Fahrzeugs. werden. Wann die nächste Überprüfung ist, Der Wagenheber muss im Allgemeinen nicht
erkennen Sie am aufgeklebten Prüfsiegel. gewartet werden. Falls erforderlich, mit All-
● Das Warndreieck muss den gesetzlichen
zweckfett einfetten.
Auflagen entsprechen. ● Beachten Sie vor dem Kauf von Zubehör-
und Ersatzteilen die Hinweise unter „Zubehör
und Ersatzteile“ ››› Seite 197.
Reserverad (Notrad)*
Verbandskasten und Feuerlöscher*
Verbandskasten Das Notrad befindet sich unter dem Ladebo-
Bordwerkzeug den im Gepäckraum und ist mit einem Rän-
Der Verbandskasten kann sich im Ablagefach delrad befestigt.
unter der Ladebodenabdeckung im Gepäck- Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
raum des Fahrzeugs befinden. formationen durch ›››  Seite 48.

78
Selbsthilfe

Verwendung des Notrades ● Heben Sie den Ladeboden an, um den Sub- Reifenreparatur

Technische Daten
Die Verwendung des Notrades ist nur für den woofer herauszunehmen.
Fall einer Reifenpanne und bis zum Erreichen ● Ziehen Sie das Subwoofer-Lautsprecherka- Pannenset TMS (Tyre Mobility Sys-
einer Werkstatt vorgesehen. Ersetzen Sie es bel heraus. tem)*
deshalb so schnell wie möglich durch ein ● Drehen Sie das Befestigungshandrad ent-
Normalrad. gegen dem Uhrzeigersinn heraus. Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
Für die Verwendung des Notrades bestehen ● Entnehmen Sie den Subwoofer-Lautspre- formationen durch ›››  Seite 47.

Empfehlungen
bestimmte Einschränkungen. Das Notrad cher und das Reserverad. Mit dem Pannenset* (Tyre Mobility System)
wurde speziell für Ihr Fahrzeug konstruiert ● Beim erneuten Einbau des Reserverads ist können Reifenbeschädigungen zuverlässig
und darf daher nicht mit dem Notrad eines der Subwoofer-Lautsprecher in Pfeilrichtung abgedichtet werden, die durch Fremdkörper
anderen Fahrzeugs vertauscht werden. und mit der Anzeige „FRONT“ nach vorn ein- oder Stichverletzungen bis etwa 4 mm Durch-
Auf die Felge des Notrades darf kein Normal- zusetzen. messer verursacht wurden. Der Fremdkörper
oder Winterreifen montiert werden. (z.B.Schraube oder Nagel) darf nicht aus
● Schließen Sie das Lautsprecherkabel wie-
dem Reifen entfernt werden!

Bedienung
der an und ziehen Sie das Handrad fest im
Schneeketten Uhrzeigersinn an, damit die Baueinheit Sub- Nachdem das Dichtmittel im Reifen eingefüllt
Die Benutzung von Schneeketten auf dem woofer und Rad sicher befestigt ist. ist, etwa 10 Minuten nach Fahrtantritt den
Notrad ist aus technischen Gründen nicht zu- Reifenfülldruck unbedingt wieder kontrollie-
lässig. ACHTUNG ren.
● Nach Montage des Notrads müssen Sie so- Das Pannenset zum Befüllen eines Reifens

Notsituationen
Falls Sie mit Schneeketten fahren müssen
bald als möglich den Reifenfülldruck kontrol- nur dann verwenden, wenn das Fahrzeug si-
und eine Reifenpanne an einem Vorderrad
lieren. Anderenfalls besteht Unfallgefahr. Die cher abgestellt ist, die notwendigen Hand-
haben, montieren Sie das Notrad anstelle ei- Reifendruckwerte sind auf der Innenseite der
nes Hinterrads. Das freiwerdende Hinterrad lungen und Sicherheitsvorkehrungen vertraut
Tankklappe angegeben. sind und das richtige Pannenset zur Verfü-
versehen Sie dann mit Schneeketten und
● Fahren Sie mit dem Notrad niemals schnel- gung steht! Sonst fachmännische Hilfe in An-
montieren es anstelle des defekten Vorder-
ler als 80 km/h (50 mph) – Unfallgefahr! spruch nehmen.
rads.
● Vollgasbeschleunigungen, starkes Bremsen

Sicherheit
und schnelle Kurvenfahrten vermeiden – Un- Das Reifendichtmittel darf nicht verwendet
Herausnehmen des Notrads in Fahrzeugen
fallgefahr! werden:
mit dem System SEAT SOUND 6 Lautsprecher
(mit Subwoofer)* ● Fahren Sie niemals mit mehr als einem Not- ● Bei Schäden an der Felge.
rad – Unfallgefahr!
● Entfernen Sie den Ladeboden (Matte) des ● Bei Außentemperaturen unterhalb von
● Auf die Felge des Notrads darf kein Normal-
Subwoofers wie folgt:
oder Winterreifen montiert werden.
-20 °C (-4 °F). »
79
Notsituationen

● Bei Schnitten oder Einstichen im Reifen, ● Einen mit dem Pannenset reparierten Rei- Hinweis
die größer als 4 mm sind. fen umgehend ersetzen lassen. ● Eine neue Flasche Reifendichtungsmittel ist
● Wenn mit sehr niedrigem Reifenfülldruck ● Dichtungsmittel ist gesundheitsschädlich bei den SEAT-Händlern erhältlich.
oder luftleerem Reifen gefahren wurde. und muss bei Kontakt mit der Haut sofort ent- ● Separate Bedienungsanleitung des Herstel-
● Wenn das Haltbarkeitsdatum auf der Rei- fernt werden.
lers des Pannensets* beachten.
fenfüllflasche abgelaufen ist. ● Pannenset außerhalb der Reichweite von
Kindern aufbewahren.
ACHTUNG ● Niemals einen Wagenheber verwenden,
Inhalt des Pannensets*
Das Verwenden des Pannensets kann gefähr- selbst wenn der Wagenheber für das Fahr-
lich sein, vor allem wenn der Reifen am Stra- zeug zugelassen ist.
ßenrand aufgefüllt wird. Um das Risiko ● Immer den Motor abstellen, die Handbrem-
schwerer Verletzungen zu reduzieren, folgen- se fest anziehen und beim Schaltgetriebe ei-
des beachten: nen Gang einlegen, um das Risiko einer unbe-
● Halten Sie das Fahrzeug an, sobald es mög- absichtigten Fahrzeugbewegung zu reduzie-
lich und sicher ist. Das Fahrzeug in sicherer ren.
Entfernung zum fließenden Verkehr abstel-
len, um den Reifen befüllen zu können. ACHTUNG
● Sicherstellen, dass der Untergrund eben
Ein mit Dichtungsmittel befüllter Reifen hat
und fest ist. nicht die gleichen Fahreigenschaften wie ein
● Alle Mitfahrer und insbesondere Kinder herkömmlicher Reifen.
müssen sich immer in sicherer Entfernung ● Niemals schneller als 80 km/h (50 mph)
und außerhalb des Arbeitsbereichs aufhalten. fahren.
● Warnblinkanlage einschalten, um andere Abb. 86 Prinzipdarstellung: Bestandteile des
● Vollgasbeschleunigungen, starkes Bremsen Pannensets
Verkehrsteilnehmer zu warnen. und rasante Kurvenfahrten vermeiden!
● Das Pannenset nur dann verwenden, wenn ● Mit maximal 80 km/h (50 mph) nur 10 Mi- Das Pannenset befindet sich im Gepäckraum
man mit den notwendigen Handlungen ver- nuten fahren, dann ist der Reifen zu kontrol- unter dem Bodenbelag. Es besteht aus fol-
traut ist. Sonst fachmännische Hilfe in An- lieren. genden Bestandteilen ››› Abb. 86:
spruch nehmen.
● Das Pannenset ist nur für den Notfall bis 1 Ventileinsatzdreher
Umwelthinweis
zum Erreichen des nächsten Fachbetriebes 2 Aufkleber mit der Geschwindigkeitsanga-
gedacht. Gebrauchtes oder abgelaufenes Dichtungs-
be „max. 80 km/h“ oder „max. 50 mph“
mittel entsprechend den gesetzlichen Vor-
schriften entsorgen. 3 Einfüllschlauch mit Verschlussstopfen
80
Selbsthilfe

4 Luftkompressor ist die Beschädigung zu groß. Das Dichtungs- ACHTUNG

Technische Daten
5 Reifenfüllschlauch mittel ist nicht in der Lage, den Reifen abzu-
Das Fahren mit einem nicht abzudichtenden
dichten. Nicht weiterfahren. Fachmännische
6 Reifenfülldruckanzeige (kann auch im Reifen ist gefährlich und kann Unfälle und
Hilfe in Anspruch nehmen.
Kompressor integriert sein). schwere Verletzungen verursachen.
7 Luftablassschraube (stattdessen kann ● Nicht weiterfahren, wenn der Reifenfüll-
VORSICHT druck 1,3 bar (19 psi / 130 kPa) und geringer
auch eine Taste im Kompressor vorhan-
den sein). Den Luftkompressor nach spätestens 8 Minu- ist.

Empfehlungen
ten Laufzeit ausschalten, damit er nicht über- ● Fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen.
8 EIN/AUS-Schalter
hitzt! Vor dem erneuten Einschalten Luftkom-
9 12-Volt-Kabelstecker pressor einige Minuten abkühlen lassen.
10 Reifenfüllflasche mit Dichtungsmittel
11 Ersatz-Ventileinsatz
Wischerblätter wechseln
Kontrolle nach 10 Minuten Fahrt
Der Ventileinsatzdreher 1 hat am unteren Front- und Heckscheibenwischblätter

Bedienung
Ende einen Schlitz, in den der Ventileinsatz Den Reifenfüllschlauch ››› Abb. 86 5 wieder wechseln
passt. Nur so kann der Ventileinsatz aus dem anschließen und den Reifenfülldruck an der
Reifenventil heraus- und wieder hineinge- Reifenfülldruckanzeige 6 ablesen. Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
dreht werden. Das gilt auch für den Ersatz- formationen durch ›››  Seite 55.
Ventileinsatz 11 . 1,3 bar (19 psi / 130 kPa) und geringer: Ein einwandfreies Scheibenwischblatt sorgt

Notsituationen
● Nicht weiterfahren! Der Reifen lässt sich für klare Sicht. Beschädigte Scheibenwi-
ACHTUNG
mit dem Pannenset nicht ausreichend ab- scherblätter sollten umgehend gewechselt
Der Reifenfüllschlauch und der Luftkompres- dichten. werden.
sor können beim Aufpumpen heiß werden.
● Fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen Werkseitig werden Scheibenwischerblätter
● Hände und Haut vor heißen Teilen schüt- ››› . eingebaut, die mit einer Grafitschicht be-
zen.
schichtet sind. Die Grafitschicht sorgt dafür,
● Heißen Reifenfüllschlauch und heißen Luft- 1,4 bar (20 psi / 140 kPa) und höher: dass das Scheibenwischerblatt leise über die

Sicherheit
kompressor nicht auf brennbare Materialien
● Den Reifenfülldruck wieder auf den richti- Scheibe wischt. Eine beschädigte Grafit-
ablegen.
gen Wert korrigieren. schicht verursacht unter anderem einen er-
● Vor dem Verstauen das Gerät stark abküh- höhten Geräuschpegel beim Wischen über
len lassen. ● Die Fahrt vorsichtig zum nächsten Fachbe-
die Scheibe.
● Wenn sich der Reifen nicht auf mindestens trieb mit maximal 80 km/h (50 mph) fortset-
2,0 bar (29 psi / 200 kPa) aufpumpen lässt, zen und Reifen wechseln lassen. Regelmäßig den Zustand der Scheibenwi-
scherblätter prüfen. Wenn die Wischblätter »
81
Notsituationen

das Glas verkratzen, müssen diese im Fall die Wischerarme der Frontscheibenwischer matikgetriebe, sollten Sie nur vorsichtig
von Verschleiß ausgewechselt oder im Fall erst nach vorne klappen, wenn sie sich in der beschleunigen.
von Schmutz gereinigt werden ››› . Servicestellung befinden. – Bedenken Sie, dass beim gezogenen Fahr-
Wenn das Problem dadurch nicht behoben zeug der Bremskraftverstärker und die Ser-
werden kann, ist möglicherweise der Stell- Hinweis volenkung nicht funktionieren! Bremsen
winkel der Scheibenwischerarme verstellt. ● Die Wischerarme können nur dann in die Sie frühzeitig und dafür mit leichtem Pedal-
Suchen Sie in diesem Fall einen Fachbetrieb Servicestellung gebracht werden, wenn die druck ab!
zur Kontrolle und Einstellung der Wischerar- Motorraumklappe vollständig geschlossen
me auf. ist. Fahrer des gezogenen Fahrzeuges
● Die Servicestellung können Sie beispiels- – Achten Sie darauf, dass das Seil immer
ACHTUNG weise auch nutzen, wenn Sie im Winter die straff gehalten wird.
Nur fahren, wenn eine klare Sicht durch alle Frontscheibe mit einer Abdeckung vor Verei-
Fensterscheiben besteht. sung schützen wollen. Abschleppen von Fahrzeugen mit automati-
● Säubern Sie regelmäßig die Scheibenwi- schem Getriebe
scherblätter und alle Fensterscheiben. ● Wählhebel in Stellung „N“ bringen.
● Erneuern Sie die Scheibenwischerblätter
jährlich ein- bis zweimal.
Abschleppen und Starten durch ● Nicht schneller als mit 50 km/h (31 mph)
schleppen.
Anschleppen ● Nicht weiter als 50 km schleppen.
VORSICHT ● Mit dem Abschleppwagen darf das Fahr-
Anmerkungen
● Beschädigte oder verschmutzte Scheiben- zeug nur mit angehobenen Vorderrädern ab-
wischerblätter können die Fensterscheibe Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- geschleppt werden.
zerkratzen. formationen durch ›››  Seite 52.
● Die Fensterscheiben nicht mit Kraftstoff, ACHTUNG
Nagellackentferner, Lackverdünner oder ähn- Bei Verwendung eines Abschleppseiles be-
achten Sie bitte: Bei stromlosem Fahrzeug sind sämtliche Be-
lichen Flüssigkeiten reinigen. Dadurch kön-
leuchtungseinrichtungen wie Bremslicht und
nen die Scheibenwischerblätter beschädigt
Blinkleuchten außer Funktion. Schleppen Sie
werden. Fahrer des ziehenden Fahrzeugs
Ihr Fahrzeug nicht ab. Andernfalls besteht
● Verstellen Sie den Front- oder Heckschei- – Fahrzeug langsam bewegen bis das Ab- Unfallgefahr!
benwischer niemals von Hand. Sie könnten schleppseil straff ist. Dann geben Sie vor-
beschädigt werden. sichtig Gas.
● Um Beschädigungen der Motorraumklappe
– Das Anfahren und Schalten muss sehr vor-
und der Scheibenwischerarme zu vermeiden,
sichtig erfolgen. Hat Ihr Fahrzeug ein Auto-
82
Selbsthilfe

ACHTUNG ● Schalten Sie an beiden Fahrzeugen die Abschleppösen

Technische Daten
Warnblinkanlage ein. Beachten Sie dabei
Beim Anschleppen ändert sich stark das Fahr-
aber ggf. anders lautende Vorschriften.
und Bremsverhalten des Fahrzeugs. Um das
Risiko eines Unfalls oder schwerer Verletzun- ● Ein Fahrzeug mit Automatikgetriebe kann
gen zu reduzieren, folgendes beachten: aus technischen Gründen nicht angeschleppt
● Als Fahrer des gezogenen Fahrzeugs:
werden.
● Falls aufgrund eines Defektes das Getriebe
– Zum Bremsen ist erheblich mehr Pedal-

Empfehlungen
Ihres Fahrzeuges kein Schmiermittel mehr
kraft erforderlich, da der Bremskraftver-
enthält, darf das Fahrzeug nur mit angehobe-
stärker nicht arbeitet. Achten Sie immer
nen Antriebsrädern abgeschleppt werden.
darauf, nicht auf das schleppende Fahr-
zeug aufzufahren. ● Falls ein Abschleppen über mehr als 50 km
nötig ist, muss das Fahrzeug mit angehobe-
– Sie benötigen mehr Kraft zum Lenken des
nen Vorderrädern fachmännisch abge- Abb. 87 Abschleppöse vorne
Fahrzeuges, da die Servolenkung bei ste-
schleppt werden.
hendem Motor nicht funktioniert.

Bedienung
● Bei stromlosem Fahrzeug bleibt die Len- Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
● Als Fahrer des ziehenden Fahrzeugs:
kung gesperrt. Das Fahrzeug muss dann mit formationen durch ›››  Seite 52.
– Besonders vorsichtig und behutsam Gas angehobenen Vorderrädern fachmännisch ab-
geben. geschleppt werden. Vordere Abschleppöse einschrauben
– Vermeiden Sie plötzliche Brems- und ● Die Abschleppöse muss immer im Fahrzeug – Nehmen Sie die Abschleppöse aus dem
Fahrmanöver. mitgeführt werden. Bordwerkzeug.

Notsituationen
– Früher als gewöhnlich und dafür mit
leichtem Pedaldruck abbremsen. – Entfernen Sie die vordere Abdeckung, in-
dem Sie auf der linken Seite Druck aus-
üben. Bei der Version FR eindrücken und
VORSICHT
nach außen ziehen. Bei anderen Sport-Ver-
Beim Anschleppen kann unverbrannter Kraft- sionen einen Schraubenzieher in die untere
stoff in die Katalysatoren gelangen und zu Kerbe einsetzen und den Deckel vorsichtig
Beschädigungen führen. abhebeln.

Sicherheit
– Schrauben Sie die Abschleppöse bis zum
Hinweis Anschlag nach links in Pfeilrichtung ein
● Beachten Sie beim An- oder Abschleppen ››› Abb. 87. »
die gesetzlichen Vorschriften.

83
Notsituationen

Hintere Abschleppöse
Sicherungen und Glühlam- ACHTUNG
Am Fahrzeug ist hinten rechts unter dem
Stoßfänger eine Abschleppöse angebracht. pen Hochspannung in der elektrischen Anlage
kann Stromschläge, schwere Verbrennungen
und den Tod verursachen!
Sicherungen ● Niemals die elektrischen Leitungen der
Zündanlage berühren.
Einleitung zum Thema ● Kurzschlüsse in der elektrischen Anlage
vermeiden.
Aufgrund ständiger Weiterentwicklungen des
Fahrzeugs, ausstattungsabhängiger Zuord-
nungen der Sicherungen und der gemeinsa- ACHTUNG
men Absicherung mehrerer Geräte über eine Das Benutzen von ungeeigneten Sicherun-
Sicherung ist eine aktuelle Übersicht der Si- gen, das Reparieren von Sicherungen und das
cherungsplätze eines elektrischen Gerätes Überbrücken eines Stromkreises ohne Siche-
zum Zeitpunkt der Drucklegung nicht mög- rungen können einen Brand und schwere Ver-
lich. Informationen über Details der Siche- letzungen verursachen.
rungsbelegung sind bei einem SEAT Partner ● Niemals Sicherungen einbauen, die eine
erhältlich. höhere Absicherung besitzen. Sicherungen
nur durch Sicherungen gleicher Stärke (glei-
Grundsätzlich können mehrere Geräte ge- che Farbe und gleicher Aufdruck) und gleicher
meinsam über eine Sicherung abgesichert Baugröße ersetzen.
sein. Umgekehrt können zu einem Gerät ● Niemals Sicherungen reparieren.
mehrere Sicherungen gehören.
● Niemals Sicherungen durch einen Metall-
Sicherungen nur dann ersetzen, wenn die Ur- streifen, eine Büroklammer oder Ähnliches
sache für den Fehler behoben wurde. Wenn ersetzen.
eine neu eingesetzte Sicherung nach kurzer
Zeit wieder durchbrennt, muss die elektri-
VORSICHT
sche Anlage von einem Fachbetrieb geprüft
werden. ● Um Beschädigungen an der elektrischen
Anlage im Fahrzeug zu vermeiden, müssen
vor dem Wechseln einer Sicherung immer die
Zündung, das Licht und alle elektrischen Ge-
räte ausgeschaltet und der Fahrzeugschlüssel
aus dem Zündschloss gezogen sein.

84
Sicherungen und Glühlampen

● Wenn eine Sicherung durch eine stärkere ten aufgeführt sind, die jederzeit geändert Nr. Verbraucher/Ampere

Technische Daten
Sicherung ersetzt wird, können Schäden auch werden können.
an anderer Stelle der elektrischen Anlage auf- (RL-15) Versorgung SIDO Kl.15 (Ein-
13 30
treten. gänge 29 und 55)

● Geöffnete Sicherungskästen müssen vor Abzug Zündschlüssel, Diagnose, Fern-


Sicherungsbelegung, auf der linken
dem Eindringen von Schmutz und Nässe ge- 14 lichthebel (Lichthupe), Stand-/Ab- 7,5
schützt werden, um Beschädigungen an der
Seite in der Instrumententafel blendlicht einschalten (Lichtschalter)

Empfehlungen
elektrischen Anlage zu vermeiden.
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- Klima-Steuergerät (Versorgung)
● Die Abdeckungen der Sicherungskästen
formationen durch ›››  Seite 45. 15 7,5
vorsichtig ausbauen und wieder richtig an- Wählhebel automatisches Getriebe
bauen, um Fahrzeugbeschädigungen zu ver- Sicherungen nur durch Sicherungen gleicher
16 Kombiinstrument 5
meiden. Stärke (gleiche Farbe und gleicher Aufdruck)
und gleicher Baugröße ersetzen. 17 Sensor DWA, Alarmsignal 7,5
Hinweis Einheit 1 Dualpumpe Frontscheibenwaschanla-

Bedienung
23 7,5
● Zu einem Gerät können mehrere Sicherun- ge
gen gehören. Nr. Verbraucher/Ampere
Motor Heizgerät, Steuergerät Heizung
● Mehrere Geräte können gemeinsam über 1 Beleuchtung links 40 24 30
(Versorgung)
eine Sicherung abgesichert sein.
2 Zentralverriegelung 40 26 Relais 12V-Steckdose 20
● Im Fahrzeug befinden sich noch weitere Si-

Notsituationen
cherungen als in diesem Kapitel angegeben. 3 Power C63 (30 Power) 30 27 Heckwischermotor 15
Diese sollten nur von einem Fachbetrieb ge-
wechselt werden. 4 Relais PTC (Motor Vorwärmung) 50 28 Zigarettenanzünder 20
● Die Positionen, die von keiner Sicherung Steckverbindung A-Säule links Pin 22 Airbag-Steuergerät, Kontrollleuchte
5 30 29 10
belegt sind, werden in den Tabellen nicht auf- (Motor Fensterheber Fahrerseite) Airbag-Abschaltung
geführt.
6 Motor Fensterheber hinten links 30 Rückwärtsgang, Joystick Spiegelver-
● Einige der in den Tabellen aufgeführten
stellung, RKA, Sitzheizungsschalter,
Ausstattungen beziehen sich nur auf be- 7 Hupe 20

Sicherheit
Druck Klimaanlage, Steuergeräte Hei-
stimmte Versionen des Modells bzw. stellen 30 zung/Klimaanlage (Versorgung), 7,5
Sonderausstattungen dar. 9 Panoramadach 30
Elektrochrom Spiegel, PDC Steuerge-
● Bitte beachten Sie, dass in den Tabellen die 10 Aktive Radaufhängung 7,5 rät, Einschalten Nebelscheinwerfer,
zum Zeitpunkt der Drucklegung dieser Be- Nebelschlussleuchten (Lichtschalter)
11 Relais Scheinwerferreinigungsanlage 30
triebsanleitung zur Verfügung stehenden Da- 31 Kraftstoffanzeige 5 »
12 MIB-Anzeigeeinheit 5
85
Notsituationen

Nr. Verbraucher/Ampere Nr. Verbraucher/Ampere Nr. Verbraucher/Ampere


AFS-Scheinwerfer, Scheinwerferein- Relais EKP TDI (Versorgung Kraftstoff- ABS Pumpe 40
30 3
stellung (Signal und Regler), LWR-SG, pumpe)
32 Eigendiagnose, Fernlichthebel (Ein- 7,5 EMBOX2-13 (TA8) 20
schalten), Dimmer Ambiente-Licht 49 Relais EKP MPI (Versorgung Kraftstoff-
20 4 Vorwärmung PTC Phase 2 40
(Scheinwerfereinstellung) pumpe)

33 Relais Start-Stopp, Sensor Kupplung 5 Steuergerät Anzeige Pumpe TFSI 15 5 Vorwärmung PTC Phase 3 40

34 Beheizte Waschdüsen 5 50 Radio Multimedia (Versorgung) 20 6 BDM, 30 ReF 5

Versorgung Steuergerät Soundaktor, 51 Beheizbare Außenspiegel 10 7 MSG (KL30) 7,5


35 Versorgung GRA, Versorgung Steuer- 5
53 Regensensor 5 8 Scheibenwischer 30
gerät Kühlerlüfter
54 30 ZAS (Zündschalter) 5 Steuergerät automatisches Getriebe,
36 Sitzheizungen 10 9 30
Steuergerät AQ 160
37 Diagnose Zusatzeingang 10 55 Sitzheizungen 10
ABS Ventil 25
10
38 Versorgung A/66 Leuchten rechts 40
EMBOX2-11 (TA8) 5
39 ABS Pumpe (Batterie hinten) 40 Sicherungsbelegung im Motorraum 11 Vakuumpumpe Motor 20
41 Heckscheibenbeheizung 30 Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- Einspritzventile
42 Fensterheber Beifahrertür 30 formationen durch ›››  Seite 45. 12 10
Diesel-Dosierpumpe TDI, Sensor Ab-
43 Fensterheber hinten rechts 30 Sicherungen nur durch Sicherungen gleicher gastemperatur TA8
Stärke (gleiche Farbe und gleicher Aufdruck)
44 Rückfahrkamera 10 13 Sensor Servolenkung 5
und gleicher Baugröße ersetzen.
Versorgung Frontscheibenwischerhe- Wasserpumpen Temperatur
45 10 14 10
bel, Eigendiagnose Nr. Verbraucher/Ampere hoch/niedrig, Anzeige (Relais EKP)

47 ABS Ventil (Batterie hinten) 25 Elektrolüfter, Kondensator 40 15 50 Eigendiagnose Motor-Steuergeräte 5


1
Elektrolüfter TK8, Kondensator 50 16 Anlasser 30

2 Glühkerzen 50 17 Motor-Steuergeräte (MSG KL87) 20

Relais PTC, Sensor TOG, Motorventile,


18 10
Elektrolüfter PWM
86
Sicherungen und Glühlampen

Nr. Verbraucher/Ampere Xenon-Scheinwerfer VORSICHT

Technische Daten
Bei diesen Scheinwerfern kann der Benutzer ● Vor allen Arbeiten an der elektrischen Anla-
19 Lambdasonden 15
die Blinkerleuchte ersetzen. Der Lampener- ge den Zündschlüssel abziehen. Sonst be-
Relais Glühkerzen, Heizrohr 5 satz von Abblendlicht/Fernlicht muss von ei- steht Kurzschlussgefahr!
ner Fachwerkstatt ausgeführt werden, da ● Schalten Sie vor dem Wechsel der Glühlam-
Zündspulen 20 komplexere Fahrzeugteile ausgebaut werden pe das Licht bzw. Parklicht aus.
20 Vorverkabelung Motor (Wasserpumpe, müssen, und eine Nullstellung des automati-

Empfehlungen
variable Ventilsteuerung, Magnetven- schen Systems zur Scheinwerfereinstellung
10 Umwelthinweis
til Aktivkohlefilter, Druckventil, Sekun- erforderlich ist.
därluft-Einlassventil) Über den Entsorgungsweg defekter Glühlam-
Die Xenon-Gasentladungslampen haben eine
pen können Sie sich im Fachhandel erkundi-
um zweieinhalbmal höhere Leuchtstärke und gen.
eine fünfmal längere Lebensdauer als Halo-
Glühlampenwechsel genlampen. Dies bedeutet, dass außer im
Hinweis
Falle einer außergewöhnlichen Störung ein

Bedienung
Allgemeine Hinweise Ersatz während der Lebensdauer des Fahr- ● Aufgrund der meteorologischen Gegeben-
zeugs nicht erforderlich ist. heiten (Kälte, Feuchtigkeit) können sich die
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- Scheinwerfer, die Nebelscheinwerfer, die
formationen durch ›››  Seite 46. ACHTUNG Heckleuchten und die Blinker vorübergehend
beschlagen. Dies hat keinen Einfluss auf die
● Arbeiten im Motorraum bei betriebswar-
Vor dem Auswechseln einer Glühlampe muss Lebensdauer der Beleuchtungsanlage. Bei

Notsituationen
mem Motor erfordern besondere Vorsicht –
das entsprechende Gerät ausgeschaltet wer- eingeschalteter Beleuchtung verschwindet
Verbrennungsgefahr!
den. der Beschlag im Bereich des Lichtkegels nach
● Glühlampen stehen unter Druck und kön- kurzer Zeit. Dennoch können die Ränder auf
Das Birnenglas nicht mit der Hand berühren, nen bei einem Lampenwechsel platzen - Ver- der Innenseite noch Beschlag aufweisen.
da die Fingerabdrücke durch die Hitze der letzungsgefahr! ● Vergewissern Sie sich in regelmäßigen Ab-
Glühlampe verdampfen, die Lebensdauer der ● Bei Gasentladungslampen* (Xenon-Licht) ständen von der Funktionstüchtigkeit sämtli-
Lampen verringern und Kondensation auf muss mit dem Hochspannungsteil äußerst cher Beleuchtungseinrichtungen Ihres Fahr-
dem Lampenspiegel verursachen, wodurch vorsichtig und fachmännisch umgegangen

Sicherheit
zeugs, vor allem der Außenbeleuchtung. Das
die Beleuchtungswirkung verringert wird. werden. Andernfalls besteht Lebensgefahr! dient nicht nur Ihrer eigenen Sicherheit, son-
Eine Glühlampe darf nur durch eine Glühlam- ● Achten Sie beim Lampenwechsel darauf, dern auch der anderer Verkehrsteilnehmer.
pe mit identischen Merkmalen ersetzt wer- dass Sie sich nicht an scharfen Teilen im ● Besorgen Sie sich vor dem Lampenwechsel
den. Die entsprechende Bezeichnung steht Scheinwerfergehäuse verletzten. die entsprechende Ersatzlampe. »
auf dem Lampensockel oder auf dem Glüh-
birnenglas.
87
Notsituationen

● Fassen Sie den Glaskolben der Glühlampe Blinkleuchte und DRL-Licht (Tagfahr- – Nehmen Sie die Glühlampe durch Druck
nur mit einem Tuch aus Stoff oder Papier licht) auf den Lampenträger und gleichzeitiges
(nicht mit bloßer Hand) an. Die Reste des Fin- Drehen nach links heraus.
gerabdrucks würden durch die Hitze der
– Beim Einsetzen der neuen Lampe gehen
brennenden Glühlampe verdampfen, sich auf
Sie in umgekehrter Reihenfolge vor.
der Spiegeloberfläche ablagern und den Re-
flektor beschädigen.

Abblend-/Fernlicht und Standlicht

Glühlampen des Einfachschein-


werfers ersetzen
Glühlampen-Einbauort Abb. 89 DRL-Licht (Tagfahrlicht) im Einfach-
scheinwerfer.

Abb. 91 Einfachscheinwerfer.

Abb. 88 Einfachscheinwerfer.
Abb. 90 Blinklicht im Halogen-Scheinwerfers
A Standlicht - Abblend-/Fernlicht.
B Blinklicht – Öffnen Sie die Motorraumklappe.
C DRL (Tagfahrlicht). – Drehen Sie den Lampenträger ››› Abb. 89
1 oder ››› Abb. 90 2 nach links und zie-
hen Sie. Abb. 92 Abblend-/Fernlicht und Standlicht im
Einfachscheinwerfer
88
Sicherungen und Glühlampen

Abdeckung entfernen – Setzen Sie den Deckel auf und schließen Standlicht und Fernlicht

Technische Daten
– Öffnen Sie die Motorraumklappe. Sie die Strebe. Während der Tätigkeit da-
rauf achten, dass die Dichtung gut am Geh-
– Verschieben Sie die Strebe ››› Abb. 91 1 in äusedeckel sitzt.
Pfeilrichtung und nehmen Sie die Abde-
– Prüfen Sie die Funktion der neuen Glühlam-
ckung ab.
pe.
Glühlampe für Abblend-/Fernlicht wechseln

Empfehlungen
– Ziehen Sie den Stecker ››› Abb. 92 3 von
der Lampe ab. Glühlampen des Doppelschein-
– Nehmen Sie die Haltefeder ››› Abb. 92 2 werfers ersetzen
durch Eindrücken und Rechtsdrehung ab.
Glühlampen-Einbauort Abb. 94 Doppelscheinwerfer.
– Nehmen Sie die Lampe heraus und setzen

Bedienung
Sie die neue Glühlampe so ein, dass die
Befestigungsnase des Tellers in der Auf-
nahme des Spiegels sitzt.
– Bringen Sie den Stecker an.
– Setzen Sie den Deckel auf und schließen

Notsituationen
Sie die Strebe. Während der Tätigkeit da-
rauf achten, dass die Dichtung gut am Geh-
äusedeckel sitzt.
– Prüfen Sie die Funktion der neuen Glühlam-
pe. Abb. 95 Standlicht und Fernlicht
Abb. 93 Doppelscheinwerfer.

Glühlampe für Standlicht auswechseln A Standlicht Abdeckung entfernen

Sicherheit
– Lampenträger ››› Abb. 92 4 herausziehen. B Fernlicht – Öffnen Sie die Motorraumklappe.
– Nehmen Sie die Lampe durch ziehen he- C Abblendlicht – Verschieben Sie die Strebe 1 in Pfeilrich-
raus und setzen Sie die neue ein. D Blinklicht tung und nehmen Sie die Abdeckung ab
– Beim Einsetzen der neuen Lampe gehen
››› Abb. 94. »
E DRL-Licht (LED-Tagfahrlicht)
Sie in umgekehrter Reihenfolge vor.
89
Notsituationen

Glühlampe des Standlichts wechseln Abblendlicht – Nehmen Sie die Haltefeder ››› Abb. 97 3
– Ziehen Sie den Stecker ››› Abb. 95 2 nach durch Eindrücken und Rechtsdrehung ab.
außen ab. – Nehmen Sie die Lampe heraus und setzen
– Nehmen Sie die Lampe durch ziehen he- Sie die neue Glühlampe so ein, dass die
raus und setzen Sie die neue ein. Befestigungsnase des Tellers in der Auf-
nahme des Spiegels sitzt.
– Beim Einsetzen der neuen Lampe gehen
– Bringen Sie den Stecker an.
Sie in umgekehrter Reihenfolge vor.
– Setzen Sie den Deckel auf und schließen – Setzen Sie den Deckel auf und schließen
Sie die Strebe. Während der Tätigkeit da- Sie die Strebe. Während der Tätigkeit da-
rauf achten, dass die Dichtung gut am Geh- rauf achten, dass die Dichtung gut am Geh-
äusedeckel sitzt. äusedeckel sitzt.
Abb. 96 Doppelscheinwerfer.
– Prüfen Sie die Funktion der neuen Glühlam- – Prüfen Sie die Funktion der neuen Glühlam-
pe. pe.

Glühlampe für Fernlicht auswechseln


Blinkleuchte
– Ziehen Sie den Stecker ››› Abb. 95 3 nach
außen ab.
– Nehmen Sie die Lampe durch ziehen he-
raus und rasten Sie die neue Glühlampe
korrekt in die Aufnahmen des Spiegels ein.
– Beim Einsetzen der neuen Lampe gehen
Sie in umgekehrter Reihenfolge vor. Abb. 97 Abblendlicht
– Setzen Sie den Deckel auf und schließen
– Öffnen Sie die Motorraumklappe.
Sie die Strebe. Während der Tätigkeit da-
rauf achten, dass die Dichtung gut am Geh- – Verschieben Sie die Strebe ››› Abb. 96 1 in
äusedeckel sitzt. Pfeilrichtung und nehmen Sie die Abde- Abb. 98 Blinklicht
ckung ab.
– Prüfen Sie die Funktion der neuen Glühlam-
pe. – Ziehen Sie den Stecker ››› Abb. 97 2 von – Öffnen Sie die Motorraumklappe.
der Lampe ab.

90
Sicherungen und Glühlampen

– Drehen Sie den Lampenträger ››› Abb. 98 Xenon-Lampe auswechseln – Beim Einsetzen der neuen Lampe gehen

Technische Daten
1 nach links und ziehen Sie. Sie in umgekehrter Reihenfolge vor.
Die Schritte für den Lampenwechsel auf der
– Nehmen Sie die Glühlampe durch Druck
Fahrerseite sind identisch mit denen der Bei-
auf den Lampenträger und gleichzeitiges
fahrerseite.
Drehen nach links heraus. Glühlampen des Nebelschein-
– Beim Einsetzen der neuen Lampe gehen ACHTUNG werfers wechseln
Sie in umgekehrter Reihenfolge vor.

Empfehlungen
Der Ersatz dieser Lampe sollte von einem
Fachbetrieb durchgeführt werden. Glühlampe des Nebelscheinwerfers

Glühlampen im AFS-Scheinwer-
fer auswechseln Glühlampe für Blinkleuchte

Einbauort der Glühlampen

Bedienung
Notsituationen
Abb. 101 Nebelscheinwerfer

Abb. 100 Blinklicht

– Öffnen Sie die Motorraumklappe.


Abb. 99 Glühlampen des AFS-Scheinwerfers.
– Lampenträger ››› Abb. 100 A nach links

Sicherheit
A Blinklicht drehen und ziehen.
B Xenon-Licht (Abblend-/Fernlicht) – Nehmen Sie die Glühlampe durch Druck
auf den Lampenträger und gleichzeitiges
Drehen nach links heraus.
Abb. 102 Nebelscheinwerfer »
91
Notsituationen

– Entfernen Sie die Schraube ››› Abb. 101 1 ses und die 2 unteren Schrauben B – Nehmen Sie die Glühlampe durch Druck
mit einem Schraubendreher aus dem Gitter ››› Abb. 103 des Stoßfängers mit einem auf den Lampenträger und gleichzeitiges
des Nebelscheinwerfers. Schraubendreher. Drehen nach links heraus.
– Clipsen Sie die Klammern an den Umrissen – Ziehen Sie am Stoßfänger, bis dieser sich – Beim Einsetzen der neuen Lampe gehen
des Gitters mit einer kleinen Hebelbewe- aus seinen Verankerungen löst, um die Sie in umgekehrter Reihenfolge vor.
gung heraus. Steckverbindung und den Lampenträger er-
– Prüfen Sie die Funktion der Glühlampe.
reichen zu können.
– Entfernen Sie die 3 Schrauben ››› Abb. 102
2 , um den Nebelscheinwerfer herauszu-
Hinweis
nehmen.
Da die Glühlampen des Nebelscheinwerfers Hintere Glühlampen wechseln
– Ziehen Sie die Metallklammer an der Ober- nur schwer zugänglich sind, empfehlen wir,
seite des Nebelscheinwerfers zur Außensei- diese in einer Fachwerkstatt auswechseln zu Übersicht Rückleuchten mit LED-
te des Fahrzeuges ab ››› Abb. 102 3 . lassen. Leuchten
LED
Glühlampe des Nebelscheinwerfers Lampenträger ausbauen ● Bremslicht
Ausführung FR
● Standlicht

Übersicht der Lampen


● Nebelschlussleuchte
● Rückfahrleuchte
● Blinklicht

Abb. 104 Nebelscheinwerfer


Abb. 103 Nebelscheinwerfer: Zugriff auf die
Steckverbindung und den Lampenträger – Ziehen Sie den Stecker ››› Abb. 104 1 von
der Lampe ab.
– Entfernen Sie die 4 Schrauben A
››› Abb. 103 aus dem Inneren des Radhau- – Drehen Sie den Lampenträger ››› Abb. 104
2 nach links und ziehen Sie.
92
Sicherungen und Glühlampen

Zugang zu den Rückleuchten Glühlampenwechsel ● Nehmen Sie den Lampenträger aus dem

Technische Daten
Gehäuse heraus. Drücken Sie dazu die Befes-
tigungslaschen B in Pfeilrichtung
››› Abb. 106.
● Nach Abziehen des Lampenträgers drücken
Sie die Lampe in Pfeilrichtung 1 und drehen
sie dabei gleichzeitig in Pfeilrichtung 2

Empfehlungen
››› Abb. 107.

Glühlampen wechseln. LED-Leuchten


Die gleichen Arbeitsschritte durchführen wie
bei Leuchten mit Lampen.
Abb. 105 Zugang zu den Rückleuchten.
Falls erforderlich den Sockel wie bei einer

Bedienung
● Öffnen Sie die Heckklappe. Lampe ausbauen.
Abb. 106 Glühlampenwechsel der Rückleuch-
● Schraube von Hand oder mit einem Schrau- ten Müssen die LED-Bremsleuchten und/oder die
bendreher in Pfeilrichtung drehen LED-Standleuchten ersetzt werden, so ist ein
››› Abb. 105. Austausch der gesamten Leuchteneinheit
● Ziehen Sie die Lampe nach außen heraus. notwendig.

Notsituationen
Sicherheit
Abb. 107 Glühlampenwechsel der Rückleuch-
ten

● Ziehen Sie den Stecker aus der Aufnahme


A ››› Abb. 105.

93
Notsituationen

Glühlampen der Seiten- und In- Kennzeichenleuchte Innenleuchte und Leseleuchten vorn
nenleuchten wechseln – Das flache Ende eines Schraubendrehers in
den vorhandenen Spalt einsetzen und das
Seitliche Blinkleuchten Licht abnehmen.
– Drehen Sie den Lampenträger vollständig
heraus.
– Ersetzen Sie die Glühlampe.
– Drehen Sie den Lampenträger wieder voll-
ständig ein.
– Leuchte auf die vorgesehene Stelle stecken
Abb. 109 Leseleuchte vorne.
und drücken bis sie „hörbar“ einrastet.
Glas entfernen
– Das flache Ende eines dünnen Schrauben-
Abb. 108 Seitliche Blinker. Dritte Bremsleuchte*
drehers zwischen Gehäuse und Glas ein-
– Zum Herausnehmen der Glühlampe den Diese Glühlampe sollte aufgrund der kompli- führen ››› Abb. 109.
Blinker nach links oder rechts drücken. zierten Arbeitsabläufe in einem zugelasse- – Das Glas vorsichtig mithilfe von Hebelbe-
nen SEAT-Betrieb gewechselt werden. wegungen entfernen, um Beschädigungen
– Nehmen Sie den Lampenträger des Blink-
zu vermeiden.
ers heraus.
– Nehmen Sie die defekte Glühlampe heraus Glühlampenersatz
und setzen Sie die neue Glühlampe ein.
– An den Lampen ziehen.
– Rasten Sie den Lampenträger in der Blink-
– Zum Entfernen der mittleren Lampe diese
erführung ein.
festhalten und auf eine Seite drücken.
– Setzen Sie die Blinkleuchte zuerst mit den
Befestigungslaschen 1 ››› Abb. 108 in die Einsetzen
Aussparungen in der Karosserie ein, und
– Zum Einsetzen in umgekehrter Reihenfolge
pressen Sie sie anschließend in Pfeilrich-
vorgehen und leicht außen auf die Lampe
tung 2 ››› Abb. 108 auf.
drücken.

94
Sicherungen und Glühlampen

– Zunächst das Glas mit den kleinen Befesti- – Das Lampenglas der Glühlampe durch

Technische Daten
gungsrasten auf den Schalterrahmen auf- Druck mit einem Schraubendreher auf des-
setzen. Anschließend auf den vorderen Be- sen Unterkante (Pfeil) abnehmen
reich drücken, bis die langen Befestigungs- ››› Abb. 110.
rasten in der Halterung einrasten.
– Drücken Sie die Glühlampe zur Seite und
nehmen Sie sie aus ihrer Halterung heraus
››› Abb. 111.

Empfehlungen
Gepäckraumleuchte*

Bedienung
Abb. 110 Gepäckraumleuchte*

Notsituationen
Sicherheit
Abb. 111 Gepäckraumleuchte*

95
Bedienung

Abb. 112 Instrumententafel.

96
Cockpit

Bedienung – Scheibenwisch-/ Waschanlage . . 129 – Taster des Start-Stopp-Betriebs . . 179

Technische Daten
– Heckscheibenwisch- und -wasch- – Reifenfülldruckkontrolle* . . . . . . . 225
anlage* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129 – Heckscheibenbeheizung . . . . . . . . 128
Cockpit – Bedienung der Multifunktionsan- – Sitzheizung* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135
zeige* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Übersicht – Zentralverriegelung* . . . . . . . . . . . . 113
10 Infotainment
18 Handbremshebel . . . . . . . . . . . . . . . . . 157

Empfehlungen
1 Türinnenbetätigung 11 Je nach Ausstattung Handschuh-
fach mit: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 136
19 Schalthebel
2 Lichtschalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
– Automatikgetriebe* . . . . . . . . . . . . . 167
– CD-Player* und/oder SD-Karte*
3 Leuchtweitenregulierung* . . . . . . . . 127
››› Buch Radio – Schaltgetriebe . . . . . . . . . . . . . . . . . . 166
4 Luftaustrittsdüsen
12 Beifahrer-Frontairbag* . . . . . . . . . . . . 14 20 Ablagemöglichkeit
5 Hebel für:
13 Bedienungselemente für: 21 Pedale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
– Blinkleuchten/Fernlicht . . . . . . . . . 124

Bedienung
– Heizung und Belüftung . . . . . . . . . 146 22 Hebel für Einstellung der Lenksäu-
– Geschwindigkeitsregelanlage* . . 190 le* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
– Klimaanlage* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148
6 Kombiinstrument und Kontroll- 23 Hebel für Motorraumklappen-Ent-
– Climatronic* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 150
leuchten: riegelung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 211
– Instrumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
14 Je nach Ausstattung Tasten für:
24 Sicherungsaufnahme . . . . . . . . . . . . . 84
– SEAT Drive Profile . . . . . . . . . . . . . . . 192

Notsituationen
– Warn- und Kontrollleuchten . . . . . 36 25 Schalter zur Einstellung der elekt-
– Parklenkassistent . . . . . . . . . . . . . . . 182 risch verstellbaren Außenspie-
7 Lenkrad mit Hupe und
– Warnblinkanlage . . . . . . . . . . . . . . . 127 gel* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131
– Fahrer-Airbag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
– Kontrollleuchte für die Airbagab- 26 Schalter für elektrische Fensterhe-
– Bedientasten für Bordcompu-
ter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 schaltung* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71, 73 ber* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119

– Bedientasten für Radio, Telefon


15 Je nach Ausstattung:
Hinweis
Navigation und Sprachdialogsys- – USB/AUX-IN-Eingang . . . . . . . . . . . 109

Sicherheit
tem ››› Buch Radio Einige der hier aufgeführten Ausstattungen
– Zigarettenanzünder / Steckdo-
gehören zu bestimmten Modellausführungen
– Schaltwippen für Tiptronic-Be- se . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 139 oder sind Mehrausstattungen.
trieb (Automatikgetriebe) . . . . . . . 170 16 Getränkehalter/Aschenbecher . . . . 138
8 Lenkrad- und Zündschloss . . . . . . . . 154 17 Bedienelemente in der Mittelkonso-
9 Hebel für: le:
97
Bedienung

Instrumente und Kontrollleuchten


Armaturen
Übersicht Kombiinstrument

Abb. 113 Display des Kombi-Instruments in der


Instrumententafel.

Die Anordnung der Instrumente ist abhängig tors. Vor Erreichen des roten Bereichs 5 Geschwindigkeitsmesser.
von Modellversion und Motor. sollte in den nächsthöheren Gang ge- 6 Kraftstoffstandanzeige ››› Seite 102.
schaltet, die Wählhebelstellung D ge-
1 Drehzahlmesser (Umdrehun- wählt oder der Fuß vom Gaspedal genom- ACHTUNG
gen x 100 pro Minute des laufenden Mo- men werden ››› .
tors) ››› Seite 99. Wenn der Fahrer abgelenkt wird, kann das
2 Motorkühlmittel-Temperaturanzeige Unfälle und Verletzungen verursachen.
Der Beginn des roten Bereichs im Dreh- ››› Seite 101.
zahlmesser kennzeichnet für alle Gänge ● Niemals die Tasten im Kombiinstrument
3 Displayanzeigen ››› Seite 99. während der Fahrt bedienen.
die maximal zulässige Motordrehzahl des
eingefahrenen und betriebswarmen Mo- 4 Einstellknopf und Anzeige ››› Seite 101.
98
Instrumente und Kontrollleuchten

VORSICHT Am sinnvollsten ist es, hohe Motordrehzah- ● Außentemperatur

Technische Daten
len zu vermeiden und sich an den Empfeh- ● Kompassanzeige
● Um Motorschäden zu vermeiden, darf sich
lungen der Schaltanzeige zu orientieren. Wei-
der Zeiger des Drehzahlmessers nur kurzzei- ● Wählhebelstellung ››› Seite 167.
tere Informationen erhalten Sie unter
tig im roten Bereich der Skala befinden.
›››  Seite 28, Ganganzeige. ● Gangempfehlung (Schaltgetriebe)
● Bei kaltem Motor hohe Motordrehzahlen, ›››  Seite 28.
Vollgas und starke Motorbelastung vermei- VORSICHT ● Multifunktionsanzeige (MFA) und Menüs
den.
mit verschiedenen Einstellungen ›››  Sei-

Empfehlungen
Die Nadel des Drehzahlmessers 1
››› Abb. 113 darf den roten Bereich nur für ei- te 26
Umwelthinweis nen kurzen Moment erreichen, andernfalls ● Service-Intervall-Anzeige ›››  Seite 34.
Frühes Hochschalten hilft Kraftstoff zu sparen besteht die Gefahr eines Motorschadens.
● Zweitgeschwindigkeit ›››  Seite 26.
und Betriebsgeräusche zu reduzieren.
● Geschwindigkeitswarnanlage ›››  Sei-
Umwelthinweis
te 33.
Frühzeitiges Hochschalten hilft Ihnen, Kraft-

Bedienung
Drehzahlmesser ● Start-Stop-Systemstatus-Anzeige ››› Sei-
stoff zu sparen und Betriebsgeräusche zu ver-
mindern. te 179.
Der Drehzahlmesser zeigt die Motordrehzahl ● Kraftstoffspargang-Status (ECO) ››› Sei-
pro Minute an ››› Abb. 113 1 . te 100
Der Drehzahlmesser bietet Ihnen gemeinsam Displayanzeigen ● Motorkennbuchstabe (MKB).
mit der Schaltanzeige die Möglichkeit, den

Notsituationen
● Statusanzeige des aktiven Zylindermanage-
Motor Ihres Fahrzeugs in einem geeigneten Beim Einschalten der Zündung können im ments (ACT®)* ››› Seite 174
Drehzahlbereich zu fahren. Display des Kombiinstruments
Der Beginn des roten Bereiches im Drehzahl-
››› Abb. 113 3 je nach Fahrzeugausstattung Kilometeranzeige
verschiedene Informationen angezeigt wer-
messer kennzeichnet für alle Gänge die maxi- Der Gesamtkilometerzähler registriert die ge-
den:
mal zulässige Motordrehzahl des eingefahre- samt zurückgelegte Fahrstrecke des Fahr-
nen und betriebswarmen Motors. Vor dem Er- ● Motorraumklappe, Gepäckraumklappe und zeugs.

Sicherheit
reichen dieses Bereichs ist der Gang zu ei- Türen geöffnet ›››  Seite 29.
nem höheren bei Fahrzeugen mit Handgetrie- Der Tageskilometerzähler (trip) zeigt die Ki-
● Informations- und Warntexte. lometer (Meilen) an, die nach dem letzten Zu-
be zu schalten, oder, bei Automatik-Fahrzeu-
gen, der Wählhebel auf „D“ zu stellen oder ● Kilometerstand rückstellen des Tageskilometerzählers gefah-
der Fuß vom Gaspedal zu nehmen. ● Uhrzeit. ren wurden. Die letzte Stelle zeigt 100 Meter
(1/10 Meilen) an. »
● Navigationshinweise.

99
Bedienung

● Drücken Sie kurz die Taste ››› Abb. 113 4 , play des Kombi-Instruments angezeigt. In Die Einstellung der Geschwindigkeitswar-
um den Tageskilometerzähler auf 0 zurück zu den Stellungen D und S sowie bei Tiptronic nung ist über die Taste  und die Funkti-
setzen. wird im Display auch der jeweilige Gang dar- onstaste Setup des System Easy Connect
● Wenn Sie die Taste 4 drei Sekunden lang gestellt. möglich ››› Seite 104.
gedrückt halten, wird der vorherige Wert an-
gezeigt. Schaltempfehlung (manuelle Schaltung) Betriebsanzeige des Start-Stopp
Im Display des Kombi-Instruments wird wäh- Im Display des Kombiinstruments werden In-
Stunde rend der Fahrt eine Empfehlung für die Wahl formationen über den aktuellen Status ange-
● Zum Einstellen der Uhrzeit die Taste eines Kraftstoff sparenden Gangs angezeigt zeigt ››› Seite 179.
››› Abb. 113 4 länger als 3 Sekunden ge- ›››  Seite 28.
drückt halten, um die Anzeige für Stunden Kraftstoffspargang-Status (ECO)*
oder Minuten auszuwählen. Zweitgeschwindigkeit (mph oder km/h) Je nach Ausstattung zeigt das Kombi-Instru-
● Zur weiteren Einstellung den oberen bzw. Während der Fahrt kann zusätzlich zur Tacho- ment während der Fahrt den Hinweis „ECO“
unteren Bereich der Taste 4 drücken. Zum meteranzeige die Geschwindigkeit in einer an, wenn das Fahrzeug dank des aktiven Zy-
Schnelldurchlauf gedrückt halten. anderen Maßeinheit (mph oder km/h) ange- lindermanagements (ACT®)* ›››  Seite 30
● Erneut die Taste 4 drücken, um die Ein-
zeigt werden. einen niedrigen Kraftstoffverbrauch hat.
stellung der Uhrzeit abzuschließen. Bei Modellausführungen für Länder, in denen
Motorkennbuchstaben (MKB)
die dauerhafte Anzeige der zweiten Ge-
Die Einstellung der Uhrzeit kann auch über schwindigkeit gesetzlich gefordert ist, kann Die Taste ››› Abb. 113 4 länger als 15 Se-
die Taste  und die Funktionstaste Setup die Anzeige nicht deaktiviert werden. kunden gedrückt halten, um die Motorkenn-
des Systems Easy Connect erfolgen ››› Sei- buchstaben (MKB) des Fahrzeugs anzuzei-
te 104. Die Einstellung der Zweitgeschwindigkeitsan-
gen. Dazu muss die Zündung ein- und der
zeige ist über die Taste  und die Funkti-
Motor ausgeschaltet sein.
Kompass onstaste Setup des Systems Easy Connect
möglich ››› Seite 104.
Bei eingeschalteter Zündung und eingeschal- ACHTUNG
tetem Navigationssystem wird im Display des Geschwindigkeitswarnung Beachten Sie die Sicherheitshinweise ››› in
Kombi-Instruments die aktuell gefahrene Warnsymbole auf Seite 103.
Himmelsrichtung angezeigt. Eine Überschreitung der eingestellten Ge-
schwindigkeit wird im Display des Kombi-In-
struments angezeigt. Das ist z.B. dann sinn- ACHTUNG
Wählhebelstellung
voll, wenn Sie Winterreifen verwenden, die Straßen und Brücken können auch bei Außen-
Die eingelegte Wählhebelstellung wird so- nicht für die Höchstgeschwindigkeit des Fahr- temperaturen oberhalb des Gefrierpunktes
wohl seitlich am Wählhebel als auch im Dis- zeugs ausgelegt sind ›››  Seite 33. vereist sein.
100
Instrumente und Kontrollleuchten

● Glatteis kann auch bei Außentemperaturen Kilometerzähler Der Tageskilometerzähler kann durch Drü-

Technische Daten
oberhalb von +4 °C (+39 °F) und ohne Anzei- cken der Taste 0.0/SET ››› Abb. 114 auf Null
ge des „Eiskristall“-Symbols, auf der Fahr- zurückgesetzt werden.
bahn vorhanden sein.
● Verlassen Sie sich nicht nur auf die Außen- Fehleranzeige
temperaturanzeige! Liegt ein Fehler im Kombi-Instrument vor,
wird im Anzeigebereich des Tageskilometer-

Empfehlungen
Hinweis zählers DEF angezeigt. Lassen Sie die Stö-
rung möglichst umgehend beheben.
● Es gibt verschiedene Kombiinstrumente,
daher können die Ausführungen und Anzei-
gen der Displays variieren. Beim Display oh-
ne Anzeige von Warn- oder Informationstex- Kühlmitteltemperaturanzeige
ten werden Störungen ausschließlich über Abb. 114 Kombi-Instrument: Kilometerzähler
Kontrollleuchten angezeigt. und Rückstelltaste. Bei Fahrzeugen ohne Temperaturanzeige für

Bedienung
● Je nach Ausstattung sind einige Einstellun- Kühlmittel, erscheint eine Kontrollleuchte ,
Die Angabe der zurückgelegten Strecke er- wenn die Temperatur erhöht ist ››› Seite 215.
gen und Anzeigen auch über das System Easy
folgt in Kilometern „km“ bzw. in Meilen „mi“. Beachten Sie ››› .
Connect möglich.
Die Maßeinheiten (Kilometer „km“/Meilen
● Bei Auftreten verschiedener Warnungen Die Kühlmitteltemperaturanzeige 2
„mi“) können im Radio/Easy Connect* verän-
werden die Symbole nacheinander einige Se- ››› Abb. 113 arbeitet nur bei eingeschalteter
dert werden. Weitere Informationen finden
kunden angezeigt und verlöschen erst nach

Notsituationen
Sie im Handbuch für Easy Connect*. Zündung. Um Motorschäden zu vermeiden,
Behebung des Fehlers. beachten Sie bitte die folgenden Hinweise zu
Gesamtkilometeranzeige/Tageskilometeran- den Temperaturbereichen.
zeige
Kaltbereich
Der Gesamtkilometerzähler zeigt die Strecke
an, die das Fahrzeug insgesamt zurückgelegt Wenn nur die Leuchtsegmente im unteren
hat. Teil der Skala leuchten, bedeutet dies, dass

Sicherheit
der Motor noch nicht seine Betriebstempera-
Der Tageskilometerzähler zeigt die Strecke tur erreicht hat. Vermeiden Sie hohe Motor-
an, die nach dem letzten Zurückstellen gefah- drehzahlen, Vollgas und starke Motorbelas-
ren wurde. Hiermit können Kurzstrecken ge- tung. »
messen werden. Die letzte Stelle zeigt 100
Meter- bzw. 1/10-Meilen-Strecken an.

101
Bedienung

Normalbereich tung besteht dann die Gefahr einer Motor- Die Reichweite des Kraftstoffvorrats wird im
Der Motor hat seine Betriebstemperatur er- überhitzung! Display des Kombi-Instruments 3
reicht, wenn die Dioden bei normaler Fahr- ● Der Frontspoiler sorgt auch für die richtige
››› Abb. 113 angezeigt.
weise bis in den mittleren Bereich der Skala Verteilung der Kühlluft während der Fahrt. Die Tankfüllmenge Ihres Fahrzeugs ist auf
leuchten. Bei starker Motorbelastung und ho- Sollte der Spoiler beschädigt sein, ver- ›››  Seite 41 angegeben.
hen Außentemperaturen können die leuch- schlechtert sich die Kühlmittelwirkung und es
tenden Dioden auch weiter nach oben rei- besteht die Gefahr einer Motorüberhitzung. VORSICHT
chen. Dies ist unbedenklich, solange die Fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen.
Fahren Sie den Tank nie ganz leer. Durch die
Kontrollleuchte  im Display des Kombi-In- unregelmäßige Kraftstoffversorgung kann es
struments nicht leuchtet. zu Fehlzündungen kommen. Dabei kann un-
Kraftstoffvorrat verbrannter Kraftstoff in die Abgasanlage ge-
Heißbereich langen, was zur Überhitzung und Beschädi-
Wenn die Dioden im oberen Anzeigebereich gung des Katalysators führen kann.
leuchten und die Kontrollleuchte  im Dis-
play des Kombi-Instruments erscheint, ist die
Kühlmitteltemperatur zu hoch ››› Seite 215.
Warn- und Kontrollleuchten
VORSICHT
Warnsymbole
● Zum Erreichen einer langen Motorlebens-
dauer wird das Vermeiden des Betriebs bei Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
hohen Drehzahlen, Durchtreten des Gaspe- formationen durch ›››  Seite 36.
dals und Aussetzen des Motors hohen Belas-
tungen in den ersten 15 Minuten empfohlen, Abb. 115 Kraftstoffvorratsanzeige. Es gibt rote Warnsymbole (Priorität 1) und
solange der Motor kalt ist. Die Phase, bis der gelbe Warnsymbole (Priorität 2).
Motor warm ist, ist auch abhängig von der Die Anzeige 6 ››› Abb. 113 arbeitet nur bei
Außentemperatur. Berücksichtigen Sie in die- eingeschalteter Zündung. Sobald die Anzeige Warnmeldungen der Priorität 1 (rot)
sem Fall die Motoröltemperatur* ›››  Sei- die Markierung für Reservetank erreicht, Bei einer dieser Störungen blinkt oder leuch-
te 31. leuchtet diese im unteren Teil rot auf und das tet das Symbol und es ertönen drei aufeinan-
● Zusatzscheinwerfer und andere Anbauteile Warn-Kontrolllämpchen  wird angezeigt der folgende Warntöne. Die Symbole signali-
vor dem Kühllufteinlass verschlechtern die ››› Seite 98. Wenn der Kraftstofffüllstand sehr sieren eine Gefahr. Halten Sie das Fahrzeug
Kühlwirkung des Kühlmittels. Bei hohen Au- niedrig ist, blinkt die rote LED. an und stellen Sie den Motor ab. Überprüfen
ßentemperaturen und starker Motorbelas-
Sie die gestörte Funktion und beseitigen Sie

102
Instrumente und Kontrollleuchten

den Defekt. Nehmen Sie, wenn nötig, fach- jeweils für etwa 2 Sekunden. Nach einer War- ● Bevor die Motorraumklappe geöffnet wird,

Technische Daten
männische Hilfe in Anspruch. tezeit verschwindet der Informationstext und den Motor ausschalten und ausreichend ab-
das Symbol wird als Erinnerung am Display- kühlen lassen.
Liegen mehrere Störungen der Priorität 1 vor,
rand angezeigt. ● Der Motorraum jedes Fahrzeugs ist ein ge-
erscheinen die Symbole hintereinander, je-
weils für etwa 2 Sekunden. Die Symbole blin- Warnmeldungen mit der Priorität 2 werden fährlicher Bereich und kann schwere Verlet-
ken so lange, bis der Defekt beseitigt ist. nur dann angezeigt, wenn keine Warnmel- zungen verursachen ››› Seite 209.
dungen mit Priorität 1 bestehen.
Solange eine Warnmeldung der Priorität 1

Empfehlungen
vorliegt, werden keine Menüs im Display an- VORSICHT
Beispiele für Warnmeldungen der Priorität 2
gezeigt. Das Missachten aufleuchtender Kontroll-
(gelb):* leuchten und Textmeldungen kann zu Fahr-
Beispiele für Warnmeldungen der Priorität 1 ● Kraftstoffvorratsanzeige mit Informations- zeugbeschädigungen führen.
(rot) text TANKEN.
● Bremsanlagen-Symbol  mit Warnmel-
ACHTUNG

Bedienung
dung STOPP BREMSFLÜSSIGKEIT BEDIE-
NUNGSANLEITUNG bzw. STOPP BREMSAN- Das Missachten aufleuchtender Warnleuchten
LAGE GESTÖRT BEDIENUNGSANLEITUNG. und Textmeldungen kann zum Liegenbleiben
im Straßenverkehr, zu Unfällen und schweren
● Kühlmittel-Symbol  mit Warnmeldung
Verletzungen führen.
STOPP KÜHLMITTEL PRÜFEN BEDIE-
● Missachten Sie niemals aufleuchtende
NUNGSANLEITUNG.

Notsituationen
Warnleuchten und Textmeldungen.
● Motoröldruck-Symbol  mit Warnmeldung
● Halten Sie das Fahrzeug an, sobald es mög-
STOPP ÖLDRUCK MOTOR ABSTELLEN BE- lich und sicher ist.
TRIEBSANLEITUNG.
● Fahrzeug so in sicherer Entfernung zum
fließenden Verkehr abstellen, dass keine Tei-
Warnmeldungen der Priorität 2 (gelb) le der Abgasanlage mit leicht entflammbaren
Bei einer dieser Störungen leuchtet das ent- Materialien unter dem Fahrzeug in Berührung

Sicherheit
sprechende Symbol auf und es ertönt ein kommen (z.B. trockenes Gras, Kraftstoff).
Warnton. Überprüfen Sie die entsprechende ● Ein liegengebliebenes Fahrzeug stellt ein
Funktion möglichst bald, auch wenn das hohes Unfallrisiko für sich selbst und andere
Fahrzeug gefahrlos betrieben werden kann. Verkehrsteilnehmer dar. Falls erforderlich,
Warnblinkanlage einschalten und Warndrei-
Liegen mehrere Warnmeldungen der Priorität eck aufstellen, um andere Verkehrsteilneh-
2 vor, erscheinen die Symbole hintereinander mer zu warnen.
103
Bedienung

Einführung in das System Funktionstasten im Menü Seite


Einstellungen Fahr-
Easy Connect* zeug

ESC-System ››› Seite 159


Systemeinstellungen (CAR)*
Reifen ››› Seite 225
Menü CAR (Setup) Fahrerassistenz ››› Tab. auf Seite 25
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- Einparken und rangieren ››› Seite 182
formationen durch ›››  Seite 24.
Beleuchtung ››› Tab. auf Seite 25
Zur Auswahl der Einstellmenüs die System
Easy Connect-Taste  und die Funktionstas- Rückspiegel und Scheibenwi- ››› Tab. auf Seite 25
scher
te Setup drücken.
Die Anzahl der tatsächlich verfügbaren Me- Öffnen und schließen ››› Tab. auf Seite 25
nüs und die Bezeichnung der verschiedenen Multifunktions-Display ››› Tab. auf Seite 25
Menüoptionen sind von der Elektronik und
der Ausstattung des Fahrzeugs abhängig. Datum und Uhrzeit ››› Tab. auf Seite 25
Bei Drücken der Menütaste wird automatisch Stück ››› Tab. auf Seite 25
das zuletzt aktivierte Menü aufgerufen. Service ››› Seite 99
Wenn das Prüfkästchen der Funktionstaste
Werkseinstellungen ››› Tab. auf Seite 25
markiert ist , ist die Funktion aktiv.
Bei Drücken der Menütaste  wird automa- ACHTUNG
tisch das zuletzt aktivierte Menü aufgerufen.
Wenn der Fahrer abgelenkt wird, kann das
Die in den Einstellungsmenüs vorgenomme- Unfälle und Verletzungen verursachen. Das
nen Änderungen werden nach Schließen der Bedienen des Systems Easy Connect kann
Menüs automatisch gespeichert. vom Verkehrsgeschehen ablenken.

104
Kommunikation und Multimedia

Kommunikation und Multi-

Technische Daten
media
Bedienelemente am Lenkrad*
Benutzerhinweise

Empfehlungen
Das Lenkrad verfügt über Multifunktionsmo-
dule, über die die Funktionen Audio, Telefon
und Radio-/Navigationssystem des Fahr-
zeugs bedient werden können, ohne dass
man vom Verkehrsgeschehen abgelenkt wird.
Es gibt zwei Ausführungen der Multifunkti-

Bedienung
onsmodule:
● Audio/Telefon-Ausführung ohne Sprach-
steuerung (MID), zur Bedienung der verfüg-
baren Audiofunktionen (Radio, Audio-CD,
MP3-CD, iPod®1), USB1), SD1)) und des Blue-

Notsituationen
tooth-Systems.
● Audio/Telefon-Ausführung mit Sprachsteu-
erung (HIGH), zur Bedienung der verfügbaren
Audiofunktionen (Radio, Audio-CD, MP3-CD,
iPod®1), USB1), SD1)) und des Bluetooth-Sys-
tems.

Sicherheit
1) Je nach Fahrzeugausführung.
105
Bedienung

Bedienung des Audio-Systems + Telefon ohne Sprachsteuerung (MID)

Abb. 116 Bedienelemente am Lenkrad

Taste Radio Media (außer AUX) AUX Telefon Navigation


Drehen: Volumen lauter/leiser Drehen: Volumen lauter/leiser Drehen: Volumen lauter/leiser Drehen: Volumen lauter/leiser Drehen: Volumen lauter/leiser
A
Drücken: Stumm Drücken: Stumm Drücken: Stumm Drücken: Stumm Drücken: Stumm

Kurze Betätigung: Aktives Tele-


fongespräch annehmen / aufle-
gen / Telefonmenü öffnen.
Kurze Betätigung: Telefonmenü Kurze Betätigung: Telefonmenü Kurze Betätigung: Telefonmenü Kurze Betätigung: Telefonmenü
B Anhaltende Betätigung: Eingeh-
im Kombiinstrument aufrufena). im Kombiinstrument aufrufena). im Kombiinstrument aufrufena). im Kombiinstrument aufrufena).
enden Anruf ablehnen / um-
schalten auf Privatmodus /
Wahlwiederholunga).

Kurz drücken: Wechsel zum vor-


herigen Musikstück
C Vorherigen Sender suchen Keine Funktion Keine Funktion Keine Funktion
Langes drücken: schneller
Rücklauf

Kurz drücken: Wechsel zum


D Nächsten Sender suchen nächsten Musikstück Keine Funktion Keine Funktion Keine Funktion
Lang drücken: schneller Vorlauf

Menüwechsel im Kombiinstru- Menüwechsel im Kombiinstru- Menüwechsel im Kombiinstru- Menüwechsel im Kombiinstru- Menüwechsel im Kombiinstru-
E , F
menta) menta) menta) menta) menta)

106
Kommunikation und Multimedia

Taste Radio Media (außer AUX) AUX Telefon Navigation

Technische Daten
G MID: Wechsel der Quelle MID: Wechsel der Quelle MID: Wechsel der Quelle MID: Wechsel der Quelle MID: Wechsel der Quelle

Drehen: Vorheriger/nachfolgen- Drehen: Vorheriger/nachfolgen- Drehen: Menüwechsel oder


Drehen: Ohne Funktion
der Senderb) der Titelb) Drehen: Einstellung an der MFA Speicher des Kombiinstruments
H Drücken: Einstellung an der
Drücken: Einstellung an der Drücken: Einstellung an der Drücken: Bestätigen Drücken: Einstellung im Kombi-
MFA
MFA MFA instrument

Empfehlungen
a) Je nach Fahrzeugaustattung.
b) Nur wenn sich das Kombiinstrument im Audio-Menü befindet.

Bedienung des Audio-Systems + Telefon mit Sprachsteuerung (HIGH)

Bedienung
Notsituationen
Abb. 117 Bedienelemente am Lenkrad

Taste Radio Media (außer AUX) AUX Telefona) Navigationa)


Drehen: Volumen lauter/leiser Drehen: Volumen lauter/leiser Drehen: Volumen lauter/leiser Drehen: Volumen lauter/leiser Drehen: Volumen lauter/leiser
A
»

Sicherheit
Drücken: Stumm Drücken: Stumm Drücken: Stumm Drücken: Stumm Drücken: Stumm

107
Bedienung

Taste Radio Media (außer AUX) AUX Telefona) Navigationa)


Kurze Betätigung: Aktives Tele-
fongespräch annehmen / aufle-
Kurze Betätigung: Telefonmenü Kurze Betätigung: Telefonmenü Kurze Betätigung: Telefonmenü Kurze Betätigung: Telefonmenü
gen / Telefonmenü öffnen.
im Kombiinstrument aufrufena). im Kombiinstrument aufrufena). im Kombiinstrument aufrufena). im Kombiinstrument aufrufena).
B Anhaltende Betätigung: Eingeh-
Anhaltende Betätigung: Wahl- Anhaltende Betätigung: Wahl- Anhaltende Betätigung: Wahl- Anhaltende Betätigung: Wahl-
enden Anruf ablehnen / um-
wiederholunga) wiederholunga) wiederholunga) wiederholunga)
schalten auf Privatmodus /
Wahlwiederholung

Kurz drücken: Wechsel zum vor-


herigen Musikstück Radio-/Media-Funktion (außer
C Vorherigen Sender suchen Keine Funktion Keine Funktionb)
Langes drücken: schneller AUX)
Rücklauf

Kurz drücken: Wechsel zum


Radio-/Media-Funktion (außer
D Nächsten Sender suchen nächsten Musikstück Keine Funktion Keine Funktionb)
AUX)
Lang drücken: schneller Vorlauf

Menüwechsel im Kombiinstru- Menüwechsel im Kombiinstru- Menüwechsel im Kombiinstru- Menüwechsel im Kombiinstru- Menüwechsel im Kombiinstru-
E , F
ment ment ment ment ment

Sprachsteuerung einschal- Sprachsteuerung einschal- Sprachsteuerung einschal- Sprachsteuerung einschal-


G Keine Funktionb)
ten/ausschaltena) ten/ausschaltena) ten/ausschaltena) ten/ausschalten

Drehen: Vorhergehender/nach-
Drehen: Vorgehender/nachfolg- Drehen: Einstellung aktiver Me- Drehen: Einstellung aktiver Me- Drehen: Einstellung aktiver Me-
folgender gespeicherter Sen-
ender Titelc) nüpunkt Kombiinstrument nüpunkt Kombiinstrument nüpunkt Kombiinstrument
derc)
Drücken: Einstellung an der Drücken: Einstellung an der Drücken: Einstellung an der Drücken: Einstellung an der
H Drücken: Einstellung an der MFA
MFA oder Bestätigung Menü- MFA oder Bestätigung Menü- MFA oder Bestätigung Menü- MFA oder Bestätigung Menü-
oder Bestätigung Menüpunkt
punkt Kombiinstrument je nach punkt Kombiinstrument je nach punkt Kombiinstrument je nach punkt Kombiinstrument je nach
Kombiinstrument je nach Menü-
Menüpunkt Menüpunkt Menüpunkt Menüpunkt
punkt
a) Je nach Fahrzeugaustattung.
b) Während eines aktiven Telefongesprächs, ansonsten Radio-/Media-Funktion (außer AUX).
c) Nur wenn sich das Kombiinstrument im Audio-Menü befindet.

108
Kommunikation und Multimedia

Multimedia

Technische Daten
USB/AUX-IN Anschluss

Empfehlungen
Bedienung
Abb. 118 USB/AUX-IN Anschluss.

Länder- und geräteabhängig befindet sich


ein USB/AUX-IN-Anschluss im Fahrzeug.
Der USB/AUX-IN Anschluss befindet sich im

Notsituationen
Ablagefach der Mittelkonsole vorne
››› Abb. 118.
Die Beschreibung der Bedienung finden Sie
in der jeweiligen Bedienungsanleitungen des
Audio- bzw. Navigationssystems.

Sicherheit
109
Bedienung

Öffnen und schließen – Automatische Verriegelung zum Schutz


gegen ungewolltes Öffnen
Hinweis
Aus Diebstahlschutzgründen ist nur in der
– Geschwindigkeitsabhängige Verriege-
Zentralverriegelung lung und automatische Entriegelung*
Fahrertür ein Schließzylinder vorhanden.

Beschreibung – Sicherheitsentriegelung
Safesicherung „Safe“*
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- Fahrzeug entriegeln*
formationen durch ›››  Seite 9. – Drücken Sie die Taste  ››› Abb. 122 am Hierbei handelt es sich um ein Diebstahlsi-
Funkschlüssel, um alle Türen und die cherungssystem bestehend aus einer dop-
Die Zentralverriegelung ermöglicht ein zent-
Heckklappe zu entriegeln. pelten Verriegelung der Türschlösser und der
rales Ent- und Verriegeln aller Türen und der
Deaktivierung des Kofferraums, um das Ein-
Heckklappe.
Fahrzeug verriegeln* dringen in das Fahrzeug zu erschweren.
Über folgende Schließsysteme lässt sich die
Zentralverriegelung bedienen: – Zum Verriegeln aller Türen und der Heck-
Aktivierung
klappe betätigen Sie die Taste 
● Schlüssel, in den Schließzylinder der Fah- ››› Abb. 122 am Funkschlüssel, oder dre- Die „Safesicherung“ wird aktiviert, sobald
rertür stecken und in Öffnungsrichtung dre- hen Sie den Schlüssel im Türschloss in das Fahrzeug mit dem Schlüssel bzw. der
hen. Je nach Version des Fahrzeugs werden Verriegelungsrichtung. Taste am Funkschlüssel verriegelt wird.
alle Türen entriegelt, oder es wird nur die Zur Aktivierung der Safesicherung mit dem
Fahrertür entriegelt. Beim Verriegeln des ACHTUNG Schlüssel drehen Sie den Schlüssel im Tür-
Fahrzeugs mit dem Schlüssel werden alle Tü- ● Durch unachtsames oder unkontrolliertes schloss einmal in Richtung Verriegeln.
ren verriegelt. Schließen der Fenster von außen kann es be-
Zur Aktivierung mit dem Funkschlüssel drü-
● Zentralverriegelungstaste innen ››› Sei- sonders bei Kindern zu schweren Quetschver-
letzungen kommen. cken Sie einmal die Verriegelungstaste  am
te 113. Funkschlüssel.
● Funkschlüssel, über die im Schlüssel integ- ● Da bei verriegelten Türen im Notfall Hilfe
von außen erschwert wird, sollten Kinder nie Nachdem die Safesicherung aktiviert ist, ist
rierten Tasten ››› Seite 115.
unbeaufsichtigt im Fahrzeug zurückgelassen eine normale Öffnung der Türen weder von
Zur Verbesserung der Sicherheitszustände Ih- werden. außen noch von innen möglich. Die Heck-
res Fahrzeugs stehen Ihnen verschiedene ● Bei verriegelten Türen wird ein ungewolltes klappe kann nicht geöffnet werden. Der Zent-
Systeme zur Verfügung: Eindringen von außen verhindert - z.B. beim ralverriegelungstaster kann nicht betätigt
Ampelstopp. werden.
– Safesicherung „Safe*“
– Selektive Entriegelung*
110
Öffnen und schließen

Beim Ausschalten der Zündung wird im Dis- Deaktivierte Safesicherung ohne Alarmanla- Mit dem Funkschlüssel, drücken Sie einmal

Technische Daten
play des Kombiinstruments die Aktivierung ge: Die Kontrollleuchte leuchtet nicht. die Entriegelungstaste  am Funkschlüssel.
des Sicherheitssystems „Safe“ angezeigt. Die „Safesicherung“ des gesamten Fahr-
Deaktivierte Safesicherung mit Alarmanlage:
zeugs wird aufgehoben, nur die Fahrertür
Die Kontrollleuchte leuchtet nicht.
Ausschalten wird zum Öffnen entriegelt, die Alarmanlage
wird ausgeschaltet und die Kontrollleuchte
Drehen Sie den Schlüssel im Türschloss zwei- ACHTUNG
erlischt.
mal in Richtung Verriegeln. Bei aktivierter „Safesicherung“ dürfen sich

Empfehlungen
Mit dem Funkschlüssel, drücken Sie inner- keine Personen im Fahrzeug aufhalten, da Entriegelung aller Türen und des Gepäck-
halb von 5 Sekunden zweimal nacheinander sich die Türen weder von innen noch von au- raums
die Verriegelungstaste  am Funkschlüssel. ßen öffnen lassen, wodurch eine Hilfe von au-
ßen erschwert ist. Dies kann lebensgefähr- Damit die Türen und der Gepäckraum geöff-
Bei Deaktivierung der „Safesicherung“ wird lich sein. Eingeschlossene Personen könnten net werden können, muss die Entriegelungs-
auch die Innenraumüberwachung deaktiviert. in einem Notfall nicht aus dem Fahrzeug ge- taste  am Funkschlüssel zweimal hinterei-
langen. nander gedrückt werden.
Bei deaktivierte „Safesicherung“ lassen sich

Bedienung
die Türen von innen, aber nicht von außen Die zweimalige Betätigung muss innerhalb
öffnen. von 5 Sekunden erfolgen. Damit wird die
Selektive Entriegelung* „Safesicherung“ des gesamten Fahrzeugs
Siehe „Selektive Entriegelung*“
aufgehoben, alle Türen werden entriegelt
Dieses System ermöglicht nur das Entriegeln und der Gepäckraum kann geöffnet werden.
Zustand der „Safesicherung“ der Fahrertür bzw. des gesamten Fahrzeugs. Die Kontrollleuchte erlischt und bei Fahrzeu-

Notsituationen
In der Fahrertür befindet sich eine Kontroll- gen mit Alarmanlage wird diese ausgeschal-
leuchte, die von außen durch die Fenster- Entriegelung der Fahrertür tet.
scheibe sichtbar ist und die den Zustand der Die Entriegelung der Fahrertür erfolgt durch
„Safesicherung“ anzeigt. eine einfache Entriegelung (einmalige Betäti- Entriegelung des Gepäckraums
Die Aktivierung der „Safesicherung“ wird gung). Sie kann mit dem Schlüssel oder mit Siehe ›››  Seite 9.
durch Aufblinken der Kontrollleuchte ange- der Funk-Fernbedienung durchgeführt wer-
zeigt. Diese Kontrollleuchte blinkt bei allen den.

Sicherheit
Einschalten der selektiven Entriegelung*
Fahrzeugen mit oder ohne Alarmanlage, bis Mit dem Schlüssel, drehen Sie den Schlüssel Bei geöffneter Tür einen der Schlüssel in das
das Fahrzeug entriegelt wird. im Türschloss einmal in Richtung Entriegeln. Zündschloss einführen und die Zündung ein-
Beachten Sie: Die „Safesicherung“ der Fahrertür wird aufge- schalten. Den anderen Schlüssel in das Tür-
hoben und die Tür entriegelt. Bei Fahrzeugen schloss der Fahrertür einführen und diesen
Aktiviert Safesicherung mit oder ohne Alarm-
anlage: Die Kontrollleuchte blinkt dauerhaft.
mit Alarmanlage siehe Abschnitt Diebstahl- für mindestens 3 Sekunden in Richtung »
warnanlage ››› Seite 116.
111
Bedienung

Öffnen drehen. Die Blinker blinken zweimal Verriegelung Anlage ausschalten*


auf. Die Türen werden automatisch verriegelt, so- Bei eingeschalteter Zündung die Entriege-
bald eine Fahrgeschwindigkeit von 15 km/h lungstaste der Zentralverriegelung zwischen
Ausschalten der selektiven Entriegelung* (9 mph) überschritten wird. Die Heckklappe 3 und 10 Sekunden lang drücken.
Bei geöffneter Tür einen der Schlüssel in das wird automatisch verriegelt, sobald eine
In beiden Fällen wird eine korrekte Ausfüh-
Zündschloss einführen und die Zündung ein- Fahrgeschwindigkeit von 6 km/h (4 mph)
rung der Schritte durch ein Blinken des Ver-
schalten. Den anderen Schlüssel in das Tür- überschritten wird.
riegelungstasters  ››› Abb. 119 bestätigt.
schloss der Fahrertür einführen und diesen Wenn das Fahrzeug angehalten und eine der
für mindestens 3 Sekunden in Richtung Ver- Türen oder die Heckklappe geöffnet wird, ACHTUNG
riegeln drehen. Die Blinker blinken einmal werden diese bei Fortsetzung der Fahrt und
auf. Bei fahrendem Fahrzeug dürfen die Türgriffe
bei Erreichen der angegebenen Geschwindig- im Innern des Fahrzeugs nicht betätigt wer-
keiten erneut verriegelt. den, sonst werden die Türen entriegelt.

Automatische Verriegelung zum Entriegelung


Hinweis
Schutz gegen ungewolltes Öffnen Beim Abziehen des Zündschlüssels befindet
Wenn die Airbags bei einem Unfall auslösen,
sich das Fahrzeug wieder im gleichen Zu-
Hierbei handelt es sich um ein Diebstahlsi- entriegelt sich das gesamte Fahrzeug außer
stand, in dem es sich vor der automatischen dem Gepäckraum. Nach Aus- und erneutem
cherungssystem, um zu vermeiden, dass das
Verriegelung befunden hat. Einschalten der Zündung kann das Fahrzeug
Fahrzeug unbeabsichtigt offen bleibt.
Die Türen können einzeln von innen entrie- vom Innenraum aus mit der Zentralverriege-
Wenn das Fahrzeug entriegelt und innerhalb lung wieder verriegelt werden.
gelt und geöffnet werden (z.B. beim Ausstei-
von 30 Sekunden weder eine der Türen noch
gen eines Insassen). Dazu muss einfach nur
die Heckklappe geöffnet wird, wird das Fahr-
der Griff auf der Türinnenseite einmal betä-
zeug automatisch wieder verriegelt.
tigt werden.

Anlage einschalten*
Automatische Verriegelung durch Ge-
schwindigkeit und automatische Ent- Bei eingeschalteter Zündung die Verriege-
lungstaste der Zentralverriegelung zwischen
riegelung* 3 und 10 Sekunden lang drücken.
Hierbei handelt es sich um ein Sicherheits-
system, das die Öffnung von außen bei lau-
fendem Fahrzeug verhindert (z.B. beim An-
halten an einer Ampel).
112
Öffnen und schließen

Zentralverriegelungstaster* ● Sie können die Türen von innen einzeln Kindersicherung

Technische Daten
entriegeln und öffnen. Dazu muss der innere 3 Gilt für Fahrzeuge: mit 5 Türen
Türöffnungshebel einmal gezogen werden.

ACHTUNG
● Ein verriegeltes Fahrzeug kann zu einer Fal-
le für Kinder und hilfsbedürftige Personen

Empfehlungen
werden.
● Eine wiederholte Betätigung der Zentralver-
riegelung führt zu einem kurzzeitigen Aus-
bleiben der Funktion des Zentralverriege-
lungstasters; es kann nur entriegelt werden,
Abb. 119 Taster für Zentralverriegelung wenn zuvor verriegelt worden ist. Nach weni-
gen Sekunden ist die Zentralverriegelung Abb. 120 Kindersicherung in der linken Tür
wieder betriebsbereit.

Bedienung
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
formationen durch ›››  Seite 9. ● Der Zentralverriegelungstaster funktioniert Die Kindersicherung verhindert das Öffnen
nicht, wenn das Fahrzeug von außen (mit der der hinteren Türen von innen. Damit soll ver-
Mit dem Zentralverriegelungstaster kann das Funk-Fernbedienung bzw. mit dem Schlüssel)
Fahrzeug von innen ver- und entriegelt wer- hindert werden, dass Kinder während der
verriegelt worden ist. Fahrt die Tür öffnen.
den.
Diese Funktion ist unabhängig von den elekt-

Notsituationen
Der Zentralverriegelungsschalter funktioniert Hinweis
auch bei ausgeschalteter Zündung, außer ronischen Ent- und Verriegelungssystemen
● Fahrzeug verriegeln, Taste  . des Fahrzeugs. Sie steht nur in den Hintertü-
wenn die „Safe-Sicherung“ aktiviert ist.
● Fahrzeug entriegeln, Taste  . ren zur Verfügung. Die Kindersicherung kann
Wenn Sie Ihr Fahrzeug mit dem Zentralverrie- nur entsprechend der folgenden Beschrei-
gelungstaster verriegeln, ist Folgendes zu be- bung mechanisch ein- bzw. ausgeschaltet
rücksichtigen: werden:

Sicherheit
● Die Verriegelung der Türen und der Heck-
Kindersicherung einschalten
klappe verhindert ein Öffnen von außen (aus
Sicherheitsgründen, z. B. beim Ampelstopp). – Entriegeln Sie das Fahrzeug und öffnen Sie
● Wenn die Fahrertür offen steht, wird diese
die Tür, die gesichert werden soll.
nicht mitverriegelt. Dadurch wird verhindert, – Drehen Sie bei geöffneter Tür den Schlitz
dass man sich selbst aussperrt. mit dem Fahrzeugschlüssel bei den linken
Türen gegen den Uhrzeigersinn ››› Abb. 120 »
113
Bedienung

und bei den rechten Türen im Uhrzeiger- Schlüssel Schlüssel-Ersatz


sinn. Wenn Sie einen Ersatzschlüssel benötigen,
Fahrzeugschlüsselsatz wenden Sie sich bitte mit der Fahrgestell-Nr.
Kindersicherung ausschalten des Fahrzeugs an den Werkstattservice.
– Entriegeln Sie das Fahrzeug und öffnen Sie
die Tür, bei der die Kindersicherung aufge- ACHTUNG
hoben werden soll. ● Eine unsachgemäße Benutzung der Fahr-
– Drehen Sie bei geöffneter Tür den Schlitz zeugschlüssel kann zu schweren Verletzun-
mit dem Fahrzeugschlüssel bei der rechten gen führen.
Tür gegen den Uhrzeigersinn und bei der ● Lassen Sie Kinder oder hilfsbedürftige Per-
linken Tür im Uhrzeigersin ››› Abb. 120. sonen nicht allein im Fahrzeug, da diese nicht
in der Lage sind, das Fahrzeug selbstständig
Bei eingeschalteter Kindersicherung kann die zu verlassen oder sich im Notfall selbst zu
Tür nur von außen geöffnet werden. Die Kin- helfen.
dersicherung wird entsprechend der vorste- Abb. 121 Schlüsselsatz ● Ein unbeaufsichtigtes Benutzen des Fahr-
henden Beschreibung mit dem Schlüssel im zeugschlüssels durch Dritte kann dazu füh-
Schlitz bei geöffneter Tür ein- bzw. ausge- Je nach Version Ihres Fahrzeugs besteht der ren, dass der Motor gestartet wird oder elekt-
schaltet. Schlüsselsatz aus: rische Ausstattungen (z.B. elektrische Fens-
terheber) betätigt werden – Unfallgefahr! Die
● einem Funkschlüssel ››› Abb. 121 A Fahrzeugtüren können mit dem Funkschlüssel
● einem Schlüssel ohne Funkfernbedienung verriegelt werden, so dass in einer Notsituati-
on die Hilfe erschwert wird.
B ,
● Lassen Sie niemals einen zum Fahrzeug ge-
● einem Kunststoffanhänger* C .
hörenden Schlüssel im Fahrzeug zurück. Eine
von Ihnen nicht erlaubte Nutzung des Fahr-
oder
zeugs durch Dritte könnte das Fahrzeug be-
● zwei Schlüsseln ohne Funkfernbedienung schädigen, oder Ihr Fahrzeug könnte gestoh-
B len werden. Nehmen Sie deshalb in jedem
Fall den Schlüssel mit, wann immer Sie das
● einem Kunststoffanhänger* C . Fahrzeug verlassen.

114
Öffnen und schließen

● Ziehen Sie niemals den Schlüssel aus dem findet sich im Innenraum des Fahrzeuges.

Technische Daten
Zündschloss, solange das Fahrzeug in Bewe- Der maximale Wirkungsbereich hängt von
gung ist. Die Lenksperre könnte sonst plötz- verschiedenen Gegebenheiten ab. Bei
lich einrasten und Sie wären nicht mehr in schwächer werdenden Batterien verringert
der Lage, das Fahrzeug zu lenken. sich der Wirkungsbereich.

VORSICHT ACHTUNG

Empfehlungen
Der Funkschlüssel enthält elektronische Bau- Lesen und beachten Sie die entsprechenden
teile. Schützen Sie den Schlüssel vor Nässe Warnhinweise ››› in Fahrzeugschlüsselsatz
und starken Erschütterungen. auf Seite 114.
Abb. 123 Wirkungsbereich der Funk-Fernbe-
dienung Hinweis
● Die Funkfernbedienung funktioniert nur in-
Funk-Fernbedienung* Mit der Funk-Fernbedienung lässt sich Ihr
nerhalb eines bestimmten Wirkungsberei-

Bedienung
Fahrzeug aus der Ferne ent- und verriegeln.
ches ››› Abb. 123.
Fahrzeug ver- und entriegeln Durch Drücken der Taste 4 ››› Abb. 122 im ● Wenn sich das Fahrzeug mit der Funk-Fern-
Funkschlüssel wird der Schlüsselbart entrie- bedienung nicht entriegeln oder verriegeln
gelt. lässt, muss der Funkschlüssel neu synchron-
Fahrzeug entriegeln ››› Abb. 122 1 .
 isiert werden. Wenden Sie sich hierfür an Ih-
ren Seat-Händler.

Notsituationen
Fahrzeug verriegeln ››› Abb. 122 2 .

Heckklappe entriegeln. Taste  ››› Abb. 122


3 gedrückt halten, bis alle Blinkleuchten am Batterie ersetzen
Fahrzeug kurz aufleuchten. Nach Drücken der
Entriegelungstaste  3 können Sie die Wenn die Batterie-Kontrollleuchte im Funk-
Heckklappe innerhalb von 2 Minuten öffnen. schlüssel bei Betätigung der Tasten nicht auf-
Nach Ablauf dieser Zeit wird die Heckklappe blinkt, sollte die Batterie sobald wie möglich

Sicherheit
Abb. 122 Tasten im Funkschlüssel. wieder verriegelt. ausgewechselt werden.
Zudem blinkt die Batterie-Kontrollleuchte des VORSICHT
Schlüssels ››› Abb. 122 (Pfeil) auf.
Durch die Verwendung ungeeigneter Batteri-
Der Sender mit den Batterien ist im Funk- en kann die Funk-Fernbedienung beschädigt
schlüssel untergebracht. Der Empfänger be- werden. Ersetzen Sie die gebrauchte Batterie »
115
Bedienung

daher immer durch eine Batterie mit gleicher Fahrzeugschlüssel ent- oder verriegeln. Der so gehört sie nicht zu den Schutzzonen des
Stärke und Größe. Funkschlüssel muss dann neu synchronisiert Fahrzeugs. Wird die Tür oder die Heckklappe
werden. später geschlossen, so gehört sie automa-
tisch zu den Schutzzonen des Fahrzeugs, und
Umwelthinweis Weitere Funkschlüssel sind beim Fachbetrieb
der optische Hinweis der Blinker wird ausge-
erhältlich und müssen dort an das Schließ-
Gebrauchte Batterien müssen der Wertstoff- führt, wenn die Türen verriegelt werden.
sammlung oder einem zugelassenen Betrieb system angepasst werden.
zugeführt werden, da die gefährlichen Batte- Es können maximal fünf Funkschlüssel ver- ● Die Blinker blinken beim Entriegeln und
riebestandteile umweltbelastend sind. wendet werden. beim Abschalten der Diebstahlwarnanlage
zweimal auf.
● Die Blinker blinken beim Verriegeln und
Funkschlüssel synchronisieren beim Einschalten der Diebstahlwarnanlage
Diebstahlwarnanlage* einmal auf.
Der Funkschlüssel muss erneut synchron-
isiert werden, wenn sich das Fahrzeug mit Beschreibung der Diebstahlwarnanla- Wann wird der Alarm ausgelöst?
der Funk-Fernbedienung nicht verriegeln bzw. ge*
Wenn am verriegelten Fahrzeug folgende un-
entriegeln lässt.
Mithilfe der Diebstahlwarnanlage sollen Ein- befugte Handlungen durchgeführt werden:
Bei entriegeltem Fahrzeug: bruchversuche verhindert und der Diebstahl ● Mechanisches Öffnen des Fahrzeuges mit
des Fahrzeuges erschwert werden. Hierfür dem Fahrzeugschlüssel, ohne Einschalten
– Taste  2 ››› Abb. 122 im Funkschlüssel löst die Anlage bei unbefugtem Eindringen in
drücken. der Zündung binnen 15 Sekunden (in einigen
das Fahrzeug akustische und optische Warn- Ländern wie bspw. Holland löst der Alarm so-
– Anschließend Fahrzeug innerhalb einer Mi- signale aus. fort aus).
nute mit dem Schlüsselbart verriegeln.
Die Diebstahlwarnanlage wird beim Verrie- ● Öffnen einer Tür.
geln des Fahrzeugs automatisch eingeschal- ● Motorraumklappe öffnen
Bei verriegeltem Fahrzeug: tet. Die Anlage ist danach sofort funktionsbe-
– Taste  1 ››› Abb. 122 im Funkschlüssel reit. Das Einschalten der Alarmanlage und ● Öffnen der Heckklappe.
drücken. der Safesicherung (Doppelverriegelung) wer- ● Einschalten der Zündung mit einem ungül-
den durch Blinken der in der Fahrertür be- tigen Schlüssel.
– Anschließend Fahrzeug innerhalb einer Mi-
findlichen Kontrollleuchte und der Blink- ● Bewegungen im Fahrzeuginnenraum (bei
nute mit dem Schlüsselbart verriegeln.
leuchten angezeigt. Fahrzeugen mit Innenraumüberwachung).
Wenn die Taste  häufig außerhalb des Wir- Ist eine Tür oder die Heckklappe beim Ein-
kungsbereichs gedrückt wird, lässt sich das schalten der Diebstahlwarnanlage geöffnet,
Fahrzeug möglicherweise nicht mehr mit dem
116
Öffnen und schließen

● Abschleppen des Fahrzeuges1). Hinweis Innenraumüberwachung und Ab-

Technische Daten
● Fahrzeugneigung1). ● Wird das Fahrzeug über einen langen Zeit- schleppschutz*
● Unsachgemäße Manipulation des Alarms. raum nicht bewegt, so erlischt die Kontroll-
leuchte nach Ablauf von 28 Tagen, um die Dieses Überwachungs- und Kontrollsystem
● Manipulation der Batterie. ist Bestandteil der Diebstahlwarnanlage* und
Batterie zu schonen. Die Diebstahlwarnanla-
ge bleibt eingeschaltet. registriert mittels Ultraschall das unerlaubte
Dabei werden für etwa 30 Sekunden Hup-
Eindringen in den Fahrzeuginnenraum.
und Lichtsignale (Blinker) ausgelöst. Dieser ● Wird nach Verstummen des Alarms ver-

Empfehlungen
Zyklus kann sich je nach Land bis zu 10 Mal sucht, in eine andere Schutzzone des Fahr-
zeugs einzudringen, so wird der Alarm erneut Aktivierung
wiederholen.
ausgelöst. – Dieses System wird bei Aktivierung der
Manuelle Entriegelung aller Türen ● Die Alarmanlage kann mithilfe der Funk- Diebstahlwarnanlage automatisch einge-
Fernbedienung ein- und ausgeschaltet wer- schaltet.
Bei Fahrzeugen ohne Alarm werden beim ma- den. ››› Seite 115.
nuellen Öffnen der Fahrertür alle Türen entrie-
● Die Diebstahlwarnanlage wird beim Verrie- Ausschalten
gelt.

Bedienung
geln von innen mit der Zentralverriegelungs- – Öffnen Sie das Fahrzeug manuell mit dem
taste  nicht aktiviert.
Alarm ausschalten Schlüssel oder drücken Sie die Taste  der
● Bei schwacher oder entladener Fahrzeug- Funk-Fernbedienung. Nach dem Öffnen der
Zum Ausschalten der Diebstahlwarnanlage batterie arbeitet die Diebstahlwarnanlage Fahrertür ist der Zündschlüssel innerhalb
Fahrertür mit dem Fahrzeugschlüssel entrie- nicht ordnungsgemäß. von höchstens 15 Sekunden einzustecken.
geln und öffnen, oder die Entriegelungstaste ● Wenn die Alarmanlage eingeschaltet ist,

Notsituationen
 des Fahrzeugschlüssels drücken.
Andernfalls wird der Alarm ausgelöst.
bleibt die Fahrzeugüberwachung auch dann
gewährleistet, wenn die Batterie abgeklemmt – Drücken Sie zweimal die Taste  der Funk-
Bei Fahrzeugen, die mit einer Diebstahlwarn-
oder defekt ist. Fernbedienung. Der Sensor für die Innen-
anlage ausgestattet sind, stehen nach dem
● Wird einer der beiden Batteriepole bei akti- raumüberwachung und der Neigungssen-
Öffnen der Fahrertür 15 Sekunden zur Verfü-
vierter Anlage abgeklemmt, wird Alarm aus- sor werden ausgeschaltet. Die Diebstahl-
gung, um den Schlüssel in das Zündschloss
gelöst. warnanlage bleibt eingeschaltet.
einzustecken und um die Zündung einzu-
schalten. Die Überwachung des Fahrgastraums und

Sicherheit
Andernfalls wird für 30 Sekunden der Alarm das Abschleppschutzsystem werden automa-
ausgelöst und die Zündung gesperrt. tisch erneut aktiviert, wenn Sie das Fahrzeug
das nächste Mal verriegeln. »

1) Bei Fahrzeugen mit Abschleppschutz.


117
Bedienung

Die Innenraumüberwachung und der Ab- ● Geöffnetes Panorama-Ausstelldach (ganz Heckklappe), werden die Innenraumüberwa-
schleppschutz (Neigungssensor) werden zu- oder teilweise), chung und der Abschleppschutz aktiviert.
sammen mit der Diebstahlwarnanlage auto- ● Bewegungen, die auf Gegenstände im Fahr-
matisch eingeschaltet. Zum Einschalten des zeuginnenraum, wie beispielsweise lose Pa-
Sensors der Innenraumüberwachung müssen piere, am Rückspiegel befestigte Anhänger
alle Türen sowie die Heckklappe geschlossen (Luftverbesserer) etc., zurückzuführen sind. Heckklappe
sein.
Wenn die Innenraumüberwachung und der Hinweis Öffnen und Schließen
Abschleppschutz abgeschaltet werden sol- ● Wird das Fahrzeug bei eingeschalteter
len, muss dies nach jeder Verriegelung des Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
Alarmanlage ohne Aktivierung der Innen-
Fahrzeugs wiederholt werden, da sie bei je- formationen durch ›››  Seite 9.
raumüberwachung verriegelt, wird durch die-
der Verriegelung wieder automatisch einge- ses erneute Verriegeln die Alarmanlage mit
allen Funktionen außer der Innenraumüber- ACHTUNG
schaltet werden.
wachung eingeschaltet. Die Innenraumüber- ● Eine nicht ordnungsgemäß geschlossene
Die Innenraumüberwachung und der Ab- wachung wird beim nächsten Einschalten der Heckklappe kann gefährlich sein.
schleppschutz sollten z. B. ausgeschaltet Alarmanlage wieder aktiviert, sofern sie nicht ● Öffnen Sie die Heckklappe nicht, solange
werden, wenn Tiere im verriegelten Fahrzeug zuvor absichtlich abgeschaltet wurde.
die Nebelschlussleuchten und Rückfahrleuch-
gelassen werden (sonst wird durch Bewegun- ● Sollte der Alarm aufgrund des Volumensen- ten eingeschaltet sind. Kann die Anzeige-
gen im Fahrzeuginnenraum der Alarm ausge- sors ausgelöst worden sein, wird dies beim leuchten beschädigen.
löst) und wenn das Fahrzeug transportiert Öffnen des Fahrzeugs über die blinkende ● Drücken Sie die Heckklappe nicht mit der
oder mit einer angehobenen Achse abge- Kontrollleuchte in der Fahrzeugtür angezeigt.
Hand auf der Heckscheibe zu. Die Heckschei-
schleppt wird. Dieses Blinksignal unterscheidet sich vom
be könnte zersplittern – Verletzungsgefahr!
Blinksignal für eingeschaltete Diebstahlwarn-
anlage. ● Achten Sie nach dem Schließen der Heck-
Fehlalarm
klappe darauf, dass diese verriegelt ist, damit
● Der Vibrationsalarm eines im Fahrzeug zu-
Die Innenraumüberwachung kann nur bei ei- sie sich nicht plötzlich während der Fahrt öff-
nem vollständig geschlossenen Fahrzeug rückgelassenen Mobiltelefons kann den
nen kann.
Alarm der Innenraumüberwachung auslösen,
richtig funktionieren. Hierbei sind die gesetz- ● Niemals Kinder im oder am Fahrzeug spie-
da die Sensoren auf Bewegung und Erschütte-
lichen Bestimmungen zu beachten. len lassen. Ein verschlossenes Fahrzeug kann
rungen im Fahrzeug reagieren.
sich je nach Jahreszeit sehr aufheizen bzw.
● Wenn bei Aktivierung der Diebstahlwarnan-
In den folgenden Fällen kann ein Fehlalarm abkühlen und zu ernsthaften Verletzun-
lage noch eine der Türen oder die Heckklappe
ausgelöst werden: gen/Erkrankungen oder sogar zum Tode füh-
offen ist, wird nur die Alarmanlage aktiviert.
ren. Schließen und Verriegeln Sie sowohl die
● Geöffnete Fenster (ganz oder teilweise), Nach Schließen aller Türen (einschließlich
Heckklappe wie auch alle anderen Türen,
wenn Sie das Fahrzeug nicht benutzen.
118
Öffnen und schließen

● Seien Sie beim Schließen der Heckklappe Elektrische Fensterheber gen, wenn weder der Zündschlüssel abgezo-

Technische Daten
nicht unaufmerksam oder leichtfertig, dies gen noch die Fahrer- oder die Beifahrertür ge-
könnte zu schweren Verletzungen bei Ihnen öffnet wurden.
Öffnen und Schließen der elektri-
oder Dritten führen. Stellen Sie immer sicher,
schen Fenster* Sicherheitsschalter ausgerastet: Die Tasten
dass sich niemand im Schwenkbereich der
in den hinteren Türen sind funktionsbereit.
Heckklappe befindet.
● Fahren Sie nie mit angelehnter oder geö- Sicherheitsschalter eingerastet: Die Tasten in
den hinteren Türen sind außer Funktion.

Empfehlungen
ffneter Heckklappe, da Abgase in den Innen-
raum gelangen könnten – Vergiftungsgefahr!
● Wenn Sie nur den Gepäckraum öffnen, las- ACHTUNG
sen Sie nicht den Schlüssel darin liegen. Beachten Sie die Sicherheitshinweise ››› in
Wenn Sie den Schlüssel im Innern vergessen, Fahrzeugschlüsselsatz auf Seite 114.
können Sie das Fahrzeug nicht mehr öffnen. ● Ein unsachgemäßer Gebrauch der elektri-
schen Fensterheber kann zu Verletzungen

Bedienung
führen!
● Seien Sie beim Schließen der Fenster nicht
Abb. 124 Ausschnitt aus der Fahrertür: Bedie-
nelemente für die vorderen und hinteren unaufmerksam oder leichtfertig, dies könnte
Fenster (Fahrzeug mit 5 Türen mit elektri- zu schweren Verletzungen bei Ihnen oder
schen Fensterhebern vorne und hinten). Dritten führen. Stellen Sie deshalb sicher,
dass sich niemand im Funktionsbereich der

Notsituationen
Fenster befindet.
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
formationen durch ›››  Seite 11. ● Wird die Zündung eingeschaltet, können
elektrische Ausstattungselemente einge-
Über die Bedienelemente in der Fahrertür las- schaltet werden – Quetschgefahr, z. B. durch
sen sich die vorderen und hinteren Fenster elektrische Fensterheber.
bedienen. In den anderen Türen befinden ● Die Fahrzeugtüren können mit dem Funk-
sich separate Tasten für das jeweilige Fens- schlüssel verriegelt werden, so dass in einer
ter.

Sicherheit
Notsituation die Hilfe erschwert wird.
● Nehmen Sie deshalb in jedem Fall den
Schließen Sie die Fenster immer vollständig,
wenn Sie das Fahrzeug parken oder unbeauf- Schlüssel mit, wann immer Sie das Fahrzeug
sichtigt verlassen ››› .
verlassen. »
Nach Ausschalten der Zündung können Sie
die Fenster noch ca. 10 Minuten lang betäti-
119
Bedienung

● Die Fensterheber sind erst dann außer Tieflaufautomatik Kraftbegrenzung der Fenster
Funktion, wenn die Zündung ausgeschaltet – Drücken Sie die Taste für das Fenster kurz
ist und eine der vorderen Türen geöffnet wird. bis zur zweiten Stufe nach unten. Das Fens- Die Kraftbegrenzung der elektrischen Fenster
● Setzen Sie – wenn notwendig – die hint- ter öffnet sich vollständig. vermindert die Gefahr von Quetschverletzun-
eren Fensterheber mit dem Sicherheitsschal- gen, wenn ein Fenster schließt.
ter außer Funktion. Stellen Sie sicher, dass Wiederherstellen der Hoch- und Tieflaufauto- ● Wird ein Fenster im automatischen Hoch-
diese tatsächlich abgeschaltet sind. matik lauf durch Schwergängigkeit oder durch ein
– Wurde die Fahrzeugbatterie ab- und wieder Hindernis am Schließvorgang gehindert,
Hinweis angeklemmt, ist die Hoch- und Tieflaufau- stoppt das Fenster an dieser Stelle und öffnet
Wird der Schließvorgang eines Fensters durch tomatik außer Funktion. Sie ist wie folgt sich sofort wieder ››› .
Schwergängigkeit oder durch ein Hindernis wieder herzustellen: ● Danach prüfen, warum das Fenster nicht
beeinträchtigt, öffnet sich das Fenster sofort schließt, bevor Sie es erneut versuchen.
– Scheibe durch permanentes Ziehen des
wieder ››› Seite 120. Überprüfen Sie in die-
sem Fall, warum das Fenster nicht geschlos- Fensterheberschalters bis zum Anschlag ● Wenn Sie den nächsten Schließversuch in-
sen werden konnte, bevor Sie erneut versu- nach oben fahren. nerhalb von 10 Sekunden unternehmen und
chen, es zu schließen. – Schalter loslassen und erneut für 1 Sekun-
die Scheibe wiederum nur schwergängig
schließt oder auf ein Hindernis trifft, wird die
de anheben. Die Automatik ist nun wieder
Hochlaufautomatik 10 Sekunden lang ausge-
aktiviert.
schaltet.
Hoch- und Tieflaufautomatik*
Wenn Sie eine Taste bis zur ersten Stufe drü- ● Lässt sich das Fenster weiterhin durch
Die Hoch- und Tieflaufautomatik erspart das cken bzw. ziehen, öffnet oder schließt sich Schwergängigkeit oder durch ein Hindernis
Halten der Taste. das Fenster so lange, wie Sie die Taste betäti- nicht schließen, stoppt das Fenster an dieser
gen. Wenn Sie die Taste kurz bis zur zweiten Stelle.
Die Tasten ››› Abb. 124 1 , 2 , 4 und 5 Stufe drücken bzw. ziehen, öffnet (Tieflaufau-
verfügen über jeweils zwei Stufen zum Öff- ● Wenn Sie nicht erkennen können, warum
tomatik) oder schließt (Hochlaufautomatik)
nen und zum Schließen der Fenster. Dadurch sich das Fenster nicht schließen lässt, versu-
sich das Fenster automatisch. Wenn Sie die
ist es einfacher, die Öffnungs- und Schließ- chen Sie, das Fenster innerhalb von 10 Se-
Taste betätigen, während sich das Fenster
vorgänge zu kontrollieren. kunden durch Ziehen der Taste erneut zu
öffnet oder schließt, bleibt das Fenster ste-
schließen. Das Fenster schließt mit größter
hen.
Hochlaufautomatik Kraft. Die Kraftbegrenzung ist jetzt deakti-
viert.
– Ziehen Sie die Taste für das Fenster kurz
bis zur zweiten Stufe nach oben. Das Fens- Warten Sie länger als 10 Sekunden, öffnet
ter schließt vollständig. sich das Fenster beim Betätigen einer Taste

120
Öffnen und schließen

wieder vollständig und die Hochlaufautoma- Komfortöffnen und -schließen* Panorama-Ausstelldach*

Technische Daten
tik ist wieder in Funktion.
Über das Schloss der Fahrertür*
Panorama-Schiebe-/Ausstelldach öff-
ACHTUNG – Halten Sie den Schlüssel im Fahrertür- nen oder schließen
● Ein unsachgemäßer Gebrauch der elektri- schloss so lange in Öffnungs- bzw. Schließ-
schen Fensterheber kann zu Verletzungen stellung, bis alle Fenster geöffnet bzw. ge- Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
führen! schlossen sind. formationen durch ›››  Seite 11.

Empfehlungen
● Verlassen Sie – auch nur vorübergehend –
– Lassen Sie den Schlüssel los, um den Ab- Das Panorama-Ausstelldach kann bei einge-
das Fahrzeug, ziehen Sie in jedem Fall den
lauf zu unterbrechen. schalteter Zündung mit dem Schalter geöff-
Zündschlüssel ab. Beachten Sie bitte, dass
Kinder niemals unbeaufsichtigt im Fahrzeug net bzw. geschlossen werden.
zurückbleiben. Mit der Funk-Fernbedienung
Schließen Sie das Panorama-Ausstelldach
● Die Fensterheber sind erst dann außer – Halten Sie die Verriegelungs-/Entriege-
immer vollständig, wenn Sie das Fahrzeug
Funktion, wenn bei ausgeschalteter Zündung lungstaste gedrückt, damit sich die Fenster
parken oder unbeaufsichtigt lassen ››› .

Bedienung
einer der vorderen Türen geöffnet wird. mit elektrischen Fensterhebern öffnen bzw.
● Seien Sie beim Schließen der Fenster auf- schließen. Wenn Sie die gedrückte Taste Nach dem Ausschalten der Zündung kann
merksam und nicht leichtfertig, sonst könn- loslassen, wird das Öffnen bzw. Schließen das Ausstelldach noch für ca. 10 Minuten ge-
ten Sie oder Dritte schwere Verletzungen er- unterbrochen. öffnet oder geschlossen werden, solange we-
leiden. Stellen Sie sicher, dass sich niemand der die Fahrer- noch die Beifahrertür geöffnet
– Wenn der automatische Hochlauf unterbro-
im Funktionsbereich der Fenster befindet. werden.
chen wird und Sie anschließend die Entrie-

Notsituationen
● Lassen Sie niemals Personen im Fahrzeug
gelungstaste drücken und gedrückt halten,
zurück, wenn Sie Ihr Fahrzeug von außen ab- Sonnenblende
öffnen sich die Fenster.
schließen – die Fenster lassen sich im Notfall Das Sonnenschutzrollo lässt sich von Hand
nicht mehr öffnen! – Nach dem vollständigen Schließen der
öffnen und schließen (unabhängig vom Pa-
● Die Kraftbegrenzung verhindert nicht, dass Scheiben blinken die Warnblinker auf. norama-Ausstelldach).
Finger oder andere Körperteile gegen den
Fensterrahmen gedrückt werden – Verlet- ACHTUNG
zungsgefahr!

Sicherheit
● Ein unsachgemäßer Gebrauch des Ausstell-
dachs kann zu Verletzungen führen.
● Seien Sie beim Schließen des Ausstell-
dachs aufmerksam und nicht leichtfertig,
sonst könnten Sie oder Dritte schwere Verlet-
zungen erleiden. Stellen Sie deshalb sicher, »
121
Bedienung

dass sich niemand im Funktionsbereich des – Lassen Sie den Schlüssel los, um den Ab-
lauf zu unterbrechen.
Licht und Sicht
Ausstelldachs befindet.
● Nehmen Sie immer den Fahrzeugschlüssel
an sich, wenn Sie das Fahrzeug verlassen. Mit der Funk-Fernbedienung Lichter
● Lassen Sie niemals Kinder oder hilfsbedürf- – Drücken Sie die Verriegelungstaste der
Funk-Fernbedienung ca. 3 Sekunden lang.
Kontrollleuchten
tige Personen alleine im Fahrzeug zurück –
besonders dann nicht, wenn diese Zugriff Das Ausstelldach wird geschlossen.
zum Fahrzeugschlüssel haben. Ein unbeauf-
– Durch Betätigung der Öffnungstaste kön-
 Leuchtet auf
sichtigtes Benutzen des Fahrzeugschlüssels
nen Sie diesen Vorgang abbrechen. Nebelschlussleuchte eingeschaltet ››› Seite 124.
durch Dritte kann dazu führen, dass der Mo-
tor gestartet wird oder elektrische Ausstat-
tungselemente wie z. B. das elektrische Aus-  Leuchtet auf
stelldach betätigt werden – Unfallgefahr! Die Kraftbegrenzung des Panorama-Aus-
Fahrzeugtüren können mit dem Funkschlüssel Nebelscheinwerfer* angeschaltet ››› Seite 124..
stelldachs*
verriegelt werden, so dass in einer Notsituati-
on die Hilfe erschwert wird. Das Panorama-Ausstelldach verfügt über ei-  Leuchtet auf
● Das Ausstelldach ist so lange betriebsbe- ne Kraftbegrenzung, die verhindert, dass grö- Blinklicht links oder rechts.
reit, bis eine der vorderen Türen geöffnet oder ßere Objekte beim Schließen des Dachs ein- Die Kontrollleuchte blinkt doppelt so schnell, wenn eine
der Zündschlüssel abgezogen wird. geklemmt werden. Die Kraftbegrenzung ver- Blinkleuchte ausgefallen ist.
● Achten Sie darauf, dass sich bei der erneu- hindert nicht, dass Finger mit dem Solardach
ten Aktivierung der automatischen Öff- eingeklemmt werden können. Wenn das Aus-
nungs-/Schließfunktion zwischen der Schei-  Leuchtet auf
stelldach beim Schließen durch ein Hindernis
be und dem Dach keine Gegenstände bzw. blockiert wird, stoppt es und öffnet sich so- Fernlicht eingeschaltet oder Lichthupe betätigt ››› Sei-
Gliedmaßen befinden. fort wieder. te 124.

Beim Einschalten der Zündung leuchten eini-


Komfortschließen* ge Warn- und Kontrollleuchten zur Funktions-
prüfung kurz auf. Sie erlöschen nach weni-
Über das Schloss der Fahrertür gen Sekunden.
– Halten Sie den Schlüssel im Fahrertür-
ACHTUNG
schloss so lange in Schließstellung, bis das
Ausstelldach geschlossen ist. Beachten Sie die Sicherheitshinweise ››› in
Warnsymbole auf Seite 103.

122
Licht und Sicht

Licht ein- und ausschalten zen Sie die Nebelschlussleuchte nur bei sehr Hinweis

Technische Daten
geringen Sichtweiten. Daher erscheint ein ● Bei Fahrzeugen mit automatische Fahrlicht-
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- Hinweis im Kombiinstrument, wenn Sie ca. 60
steuerung ist beim Abziehen des Zündschlüs-
formationen durch ›››  Seite 22. km/h (38 mph) überschreiten: Nebel-
sels nur dann das Warnsignal zu hören, wenn
schlussleuchte ausschalten!.
Länderspezifische gesetzliche Bestimmung der Lichtschalter in der Position  oder 
zum Gebrauch der Fahrzeugbeleuchtung be- ● Beachten Sie bei der Benutzung der be- steht.
achten. schriebenen Beleuchtungseinrichtungen die ● Bei eingeschaltetem Automatischem Fahr-

Empfehlungen
gesetzlichen Bestimmungen.
licht können nicht gleichzeitig die Nebel-
Für die richtige Scheinwerfereinstellung und
scheinwerfer oder die Nebelschlussleuchte
das richtige Fahrlicht ist immer der Fahrer
zugeschaltet werden.
verantwortlich.
Automatische Fahrlichtsteuerung* ● Beachten Sie bei der Benutzung der be-
schriebenen Beleuchtungseinrichtungen die
ACHTUNG
Aktivierung gesetzlichen Bestimmungen.
Fahren Sie niemals mit Standlicht, es besteht – Stellen Sie den Lichtschalter in die Position ● Kleben Sie keine Aufkleber im Bereich vor

Bedienung
Unfallgefahr. Das Standlicht ist nicht hell ge- dem Sensor auf die Frontscheibe. Dies könnte
, diese Anzeige leuchtet dann auf.
nug, um die Straße vor Ihnen genügend aus- Störungen in der Funktion des Automatischen
zuleuchten oder von anderen Verkehrsteil- Fahrlichts verursachen.
nehmern gesehen zu werden. Schalten Sie Ausschalten
deshalb bei Dunkelheit oder schlechter Sicht ● Der Regensensor schaltet das Abblendlicht
– Stellen Sie den Lichtschalter in die Position
immer das Fahrlicht ein. ein, wenn die Scheibenwischer ein paar Se-
.
kunden lang kontinuierlich eingeschaltet

Notsituationen
Automatisches Fahrlicht sind, und schaltet es wieder aus, sobald das
Hinweis kontinuierliche Wischen bzw. der Intervallbe-
● Das Fahrlicht leuchtet nur bei eingeschalte- Bei eingeschalteter Automatischer Fahrlicht- trieb des Scheibenwischers einige Minuten
ter Zündung. Beim Ausschalten der Zündung steuerung wird das Fahrlicht über einen Foto- lang ausgeschaltet bleibt.
wird automatisch das Standlicht eingeschal- sensor automatisch eingeschaltet, wenn Sie
tet. zum Beispiel am Tag in einen Tunnel einfah-
ren.
● Wenn Sie bei eingeschalteter Fahrzeugbe- Tagfahrlicht

Sicherheit
leuchtung den Zündschlüssel abziehen, er-
tönt für einige Sekunden ein Warnton, wenn ACHTUNG
die Fahrertür geöffnet ist. Das erinnert Sie ● Selbst wenn das Automatische Fahrlicht
 ››› Tab. auf Seite 2
daran, das Licht auszuschalten. eingeschaltet ist, wird das Abblendlicht bei Das Tagfahrlicht wird automatisch einge-
● Das Licht der Nebelschlussleuchte kann Nebel nicht eingeschaltet. In diesen Fällen schaltet, sobald die Zündung eingeschaltet
den nachfolgenden Verkehr blenden. Benut- müssen Sie das Abblendlicht selbst einschal- wird. »
ten.
123
Bedienung

Das Tagfahrlicht ist eine zur Erhöhung der Nebelleuchten Blinker- und Fernlichthebel
Verkehrssicherheit vorgesehene Beleuch-
tungsvorrichtung. Das Tagfahrlicht verfügt Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
über separate Leuchten in den Frontschein- formationen durch ›››  Seite 22.
werfern und schaltet sich bei jedem Einschal-
ten der Zündung ein, wenn sich der Licht- Parklicht 
schalter in der Position 0 oder  befindet. ● Schalten Sie die Zündung aus und ziehen
Sobald Sie das Abblendlicht einschalten, Sie den Schlüssel aus dem Schloss.
wird es automatisch ausgeschaltet.
● Drücken Sie den Blinkerhebel nach oben
ACHTUNG bzw. unten, um das rechte bzw. linke Park-
licht einzuschalten.
Das Standlicht oder Tagfahrlicht ist nicht hell
genug, um die Straße genügend auszuleuch- Abb. 125 Instrumententafel: Bedienelement
Komfortblinken
ten und von anderen Verkehrsteilnehmern ge- Licht
sehen zu werden. Zum Komfortblinken den Hebel nur bis zum
● Abblendlicht bei Dunkelheit, Niederschlag Nebelscheinwerfer einschalten* Druckpunkt nach oben oder unten bewegen
und schlechter Sicht immer einschalten. ● Lichtschalter aus der Position,  oder
und Hebel loslassen. Der Blinker blinkt drei
● Beim Tagfahrlicht werden die Rückleuchten Mal.
 bis zur ersten Raste herausziehen. Es
nicht mit eingeschaltet. Ein Fahrzeug ohne leuchtet das Symbol  am Lichschalter. Das Ein- und Ausschalten der Komfortblinker
eingeschaltete Rückleuchten kann von ande- erfolgt über die Taste  und die Funktions-
ren Verkehrsteilnehmern bei Dunkelheit, Nie- Nebelschlussleuchte einschalten (Fahrzeuge taste Setup des Systems Easy Connect ››› Sei-
derschlag und schlechten Sichtverhältnissen te 104.
mit Nebelscheinwerfern vorne)
nicht gesehen werden.
● Den Lichtschalter aus der Position ,  Bei Fahrzeugen ohne entsprechendes Menü
oder  bis zur zweiten Raste herausziehen kann die Funktion in einer Fachwerkstatt
Hinweis
››› in Licht ein- und ausschalten auf Sei- deaktiviert werden.
Hierbei müssen die länderspezifischen ge- te 123. Es leuchtet eine Leuchte im Kombi-In-
setzlichen Bestimmungen beachtet werden. strument. ACHTUNG
Durch das Fernlicht werden andere Fahrer
Nebelschlussleuchte einschalten (Fahrzeuge stark geblendet – Unfallgefahr! Verwenden
ohne Nebelscheinwerfer vorne) Sie deshalb das Fernlicht bzw. die Lichthupe
● Den Lichtschalter aus der Position  oder nur, wenn niemand geblendet werden kann.
 ganz herausziehen. Es leuchtet eine
Leuchte im Kombi-Instrument.
124
Licht und Sicht

Hinweis ● Wenn Sie bei betätigtem Blinkerhebel den Die Coming-Home-Beleuchtung wird in den

Technische Daten
Zündschlüssel abziehen, ertönt ein Warnton, folgenden Fällen ausgeschaltet:
● Wenn die Komfortblinker eingeschaltet
solange die Fahrertür geöffnet ist. Das erin-
sind (blinkt drei Mal) und es wird der Kom- ● nach Ablauf der eingestellten Verzöge-
nert Sie daran, den Blinker auszuschalten, es
fortblinker auf der anderen Seite aktiviert, rungszeit für das Ausschalten der Scheinwer-
sei denn, Sie wollen das Parklicht eingeschal-
hört die aktive Seite auf zu blinken und es fer nach Schließen aller Fahrzeugtüren und
tet haben.
blinkt nur ein Mal auf der neu gewählten Sei-
der Heckklappe.
te.
● wenn 30 Sekunden nach dem Einschalten

Empfehlungen
● Die Blinkanlage arbeitet nur bei einge-
schalteter Zündung. Die entsprechende Kon- Coming Home und Leaving Home- noch immer eine Tür bzw. die Heckklappe ge-
öffnet ist.
trollleuchte  oder  im Kombiinstrument Funktion*
blinkt auf. Die Kontrollleuchte  blinkt beim ● Wenn der Lichtschalter in die Position  ge-
Einschalten des Blinkers, wenn der Anhänger Die Coming-Home-Funktion wird manuell ein- stellt wird.
ordnungsgemäß an das Fahrzeug ange- gestellt. Die Leaving-Home-Funktion wird ● wenn die Zündung eingeschaltet wird.
schlossen wurde. Wenn eine Glühlampe der über einen Lichtsensor gesteuert.
Blinkanlage defekt ist, ist der Blinkimpuls

Bedienung
der Kontrollleuchte doppelt so schnell. Sind Bei eingeschalteter Coming- oder Leaving- Automatische "Leaving home"-Funktion
die Blinkleuchten am Anhänger defekt, leuch- Home-Funktion leuchten als Orientierungshil- Die Leaving-Home-Funktion wird bei Entriege-
tet die Kontrollleuchte  nicht auf. Ersetzen fe vorne das Abblend- und Standlicht und lung des Fahrzeugs aktiviert, wenn:
Sie die Glühlampe. hinten das Rücklicht und die Kennzeichenbe-
● Das Fernlicht lässt sich nur bei eingeschal- leuchtung. ● der Lichtschalter auf Position  steht
tetem Fahrlicht einschalten. Im Kombiinstru- und

Notsituationen
ment leuchtet dann die Kontrollleuchte  Coming-Home-Funktion ● und der Dämmerungssensor „Dunkelheit“
auf. erkennt.
Die Coming-Home-Funktion wird durch Aus-
● Die Lichthupe leuchtet so lange der Hebel
schalten der Zündung und kurze Betätigung
gezogen ist, auch wenn das Licht nicht einge- Die Leaving-Home-Beleuchtung wird in den
der Lichthupe aktiviert. Sobald die Fahrertür
schaltet ist. Im Kombiinstrument leuchtet folgenden Fällen ausgeschaltet:
geöffnet wird, wird die Coming-Home-Be-
dann die Kontrollleuchte  auf.
leuchtung eingeschaltet. Wenn bei kurzer Be- ● sobald die eingestellte Verzögerungszeit
● Bei eingeschaltetem Parklicht leuchten auf
tätigung der Lichthupe die Fahrertür bereits

Sicherheit
der entsprechenden Fahrzeugseite der
für das Ausschalten der Scheinwerfer abge-
geöffnet ist, wird die Coming-Home-Beleuch- laufen ist.
Scheinwerfer mit Standlicht und die Rück-
tung sofort eingeschaltet.
leuchte. Das Parklicht leuchtet nur bei abge- ● wenn das Fahrzeug wieder verriegelt wird.
zogenem Zündschlüssel. Wenn dieses Licht Sobald die letzte Fahrzeugtür bzw. die Heck- ● Wenn der Lichtschalter in die Position  ge-
eingeschaltet ist, ertönt ein Warnton solange klappe geschlossen ist, beginnt die Zeitrech- stellt wird.
die Fahrertür offen ist. nung für das Abschalten der Scheinwerfer mit
der Coming-Home-Funktion. ● wenn die Zündung eingeschaltet wird. »
125
Bedienung

Manuelle "Leaving home"-Funktion Kurvenfahrlicht* (zur Kurvenfahrt) Nebelscheinwerfer mit Cornering-


Wenn bei Fahrzeugen ohne automatisches Funktion*
Fahrlicht (Lichtsensor) beim Aussteigen die
manuelle "Coming home"-Funktion aktiviert Hierbei handelt es sich um eine zusätzliche
ist, wird beim nächsten Entriegeln des Fahr- Lichtquelle, die die Fahrbahn beim Abbiegen
zeugs die manuelle "Leaving home"-Funktion ausleuchtet.
automatisch aktiviert. Das Abbiegelicht ist bei eingeschalteten
Leuchten und bei einer Fahrgeschwindigkeit
Hinweis unter 40 km/h (25 mph) in Betrieb. Es wird
● Zum Aktivieren der Coming home und Lea- bei Drehen des Lenkrads oder bei Setzen des
ving home-Funktion muss der Lichtschalter Blinkers eingeschaltet.
auf Position  stehen und der Dämme-
rungssensor Dunkelheit erkennen. Abb. 126 Beleuchtung der Kurve mit Kurven- Vorwärtsfahrt
● Wenn Sie bei eingeschaltetem Licht den fahrlicht
● Wenn das Lenkrad nach rechts gedreht
Zündschlüssel abziehen, kurz die Lichthupe oder der Blinker nach rechts gesetzt wird,
betätigen und die Fahrertür öffnen, ist kein Während der Kurvenfahrt wird der relevante
Bereich der Straße besser ausgeleuchtet. leuchtet der rechte Nebelscheinwerfer auf.
Warnton zu hören, da die Beleuchtung durch
Aktivierung der Coming-Home-Funktion nach ● Wenn das Lenkrad nach links gedreht oder
Das Kurvenfahrlicht bietet den Vorteil, dass
Ablauf einer bestimmten Zeit automatisch der Kurvenbereich und der Fahrbahnrand der Blinker nach links gesetzt wird, leuchtet
ausgeschaltet werden (es sei denn, der Licht-
besser ausgeleuchtet werden. Das dynami- der linke Nebelscheinwerfer auf.
schalter befindet sich in der Stellung  oder
sche Kurvenfahrlicht wird automatisch und in Bei der Rückwärtsfahrt leuchten beide Nebel-
.
Abhängigkeit der Fahrgeschwindigkeit und scheinwerfer auf.
des Einschlagwinkels des Lenkrads gesteu-
ert. Hinweis
Die beiden Hauptscheinwerfer schwenken in Bei eingeschalteten Nebelleuchten wird auch
unterschiedlichen Winkeln, damit der Bereich die Abbiegelicht-Funktion durch dauerhaftes
vor dem Fahrzeug nicht zu sehr abdunkelt. Einschalten der beiden Scheinwerfer akti-
viert.
Hinweis
Dieses System funktioniert ab einer Fahrge-
schwindigkeit von 10 km/h (6 mph).

126
Licht und Sicht

Instrumenten- und Schalterbeleuch- bungslicht geht die Instrumentenbeleuch- Warnblinkanlage 

Technische Daten
tung, Leuchtweitenregulierung tung ganz aus. Diese Funktion soll den Fahrer
bei abnehmender Umgebungshelligkeit da- Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
ran erinnern, das Abblendlicht rechtzeitig formationen durch ›››  Seite 23.
einzuschalten.
Die Warnblinkanlage dient dazu, in Gefahren-
situationen andere Verkehrsteilnehmer auf
Leuchtweitenregulierung Ihr Fahrzeug aufmerksam zu machen.

Empfehlungen
Mit der elektrischen Leuchtweitenregulierung
Sollte Ihr Fahrzeug einmal stehen bleiben:
können die Scheinwerfer dem Beladezustand
des Fahrzeuges stufenlos angepasst werden 1. Stellen Sie Ihr Fahrzeug in sicherer Entfer-
››› Abb. 127. Dadurch wird vermieden, dass nung zum fließenden Verkehr ab.
der Gegenverkehr mehr als unvermeidbar
2. Drücken Sie die Taste, um die Warnblink-
geblendet wird. Gleichzeitig werden durch
anlage einzuschalten ››› .
Abb. 127 Instrumententafel: Regler für die richtige Scheinwerfereinstellung für den

Bedienung
Leuchtweitenregulierung. Fahrer bestmögliche Sichtverhältnisse ge- 3. Motor abstellen.
schaffen. 4. Ziehen Sie die Handbremse an.
Instrumenten- und Schalterbeleuchtung
Die Scheinwerfer lassen sich nur bei einge- 5. Legen Sie beim Schaltgetriebe den 1.
Die Helligkeit der Beleuchtung der Instru- schaltetem Abblendlicht verstellen. Zum Ab- Gang ein bzw. stellen Sie beim Automatik-
mente, Bedienelemente und Displays lässt senken des Lichtkegels drehen Sie den Reg- getriebe den Wählhebel auf P.
sich im Infotainment-Menü über die Taste ler aus der Grundstellung 0 nach unten.

Notsituationen
CAR und die Funktionstaste SETUP 6. Benutzen Sie das Warndreieck, um andere
›››  Seite 24 regulieren. Dynamische Leuchtweitenregulierung Verkehrsteilnehmer auf Ihr Fahrzeug auf-
merksam zu machen.
Ein im Kombiinstrument integrierter Fototran- Fahrzeuge mit Gasentladungslampen (Xe-
sistor regelt die Instrumentenbeleuchtung non-Leuchten) verfügen über eine dynami- 7. Nehmen Sie immer den Fahrzeugschlüssel
(Beleuchtung einiger Zeiger und Skalen), die sche Leuchtweitenregulierung. Damit wird an sich, wenn Sie das Fahrzeug verlassen.
Beleuchtung in der Mittelkonsole und die Be- beim Einschalten der Leuchten deren Leucht-
leuchtung der Displays. Bei eingeschalteter Warnblinkanlage blinken

Sicherheit
weite in Abhängigkeit der Zuladung des Fahr-
zeugs reguliert. alle Blinkleuchten des Fahrzeuges gleichzei-
Bei ausgeschaltetem Licht und eingeschalte- tig. Sowohl die Blinkleuchten   wie auch
ter Zündung ist die Instrumentenbeleuchtung Fahrzeuge mit Gasentladungslampen verfü- die Kontrollleuchte im Schalter  blinken
(Zeiger- und Skalenbeleuchtung) eingeschal- gen über keine manuelle Leuchtweitenregu- gleichzeitig. Die Warnblinkanlage funktio-
tet. Mit abnehmender Umgebungshelligkeit lierung. niert auch bei ausgeschalteter Zündung. »
wird die Instrumentenbeleuchtung automa-
tisch heruntergeregelt. Bei geringem Umge-
127
Bedienung

ACHTUNG ten Sie daher stets darauf, dass die Heck- Sicht
klappe immer gut geschlossen ist.
● Ein liegen gebliebenes Fahrzeug stellt ein
hohes Unfallrisiko dar. Benutzen Sie immer Heckscheibenbeheizung 
die Warnblinkanlage und ein Warndreieck,
Leuchte im Handschuhfach
um andere Verkehrsteilnehmer auf Ihr ste- Beim Öffnen des Handschuhfachs auf der
hendes Fahrzeug aufmerksam zu machen. Beifahrerseite schaltet sich die Handschuh-
● Wegen der hohen Temperaturen des Abgas- fachleuchte automatisch ein und nach dem
katalysators sollten Sie niemals das Fahrzeug Schließen wieder aus.
im Bereich leicht entflammbarer Materialien,
wie z. B. trockenem Gras oder ausgelaufenem Ambientebeleuchtung*
Benzin, abstellen – Brandgefahr!
 ››› Tab. auf Seite 2
Hinweis Die Ambientebeleuchtung erhellt den Bereich
● Die Fahrzeugbatterie entlädt sich (auch bei der Mittelkonsole und den Fußraum.
ausgeschalteter Zündung), wenn die Warn- Abb. 128 Mittelkonsole: Schalter für Heck-
Sie schaltet sich bei geöffneten Türen ein
blinkanlage über einen längeren Zeitraum scheibenheizung.
und verringert während der
eingeschaltet ist.
Fahrt die Leuchtstärke, wenn das Abblend-
● Beachten Sie bei der Benutzung der Warn- Die Heckscheibenbeheizung funktioniert nur
licht eingeschaltet ist.
blinkanlage die gesetzlichen Bestimmungen. bei laufendem Motor. Nach dem Einschalten
Die Leuchtstärke der Ambientebeleuchtung* der Heckscheibenheizung leuchtet eine Kon-
ist über das Easy Connect Menü einstellbar trollleuchte am Schalter auf.
(siehe Einstellungen Licht > Innen-
Nach Ablauf von ca. 8 Minuten wird die Heck-
Innenleuchten raumbeleuchtung ›››  Seite 24).
scheibenheizung automatisch abgeschaltet.

Innenraum- und Leseleuchten Hinweis


Umwelthinweis
Sind nicht alle Fahrzeugtüren geschlossen,
Die Heckscheibenbeheizung sollte abge-
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- erlischt die Innenbeleuchtung nach ca. 10 Mi-
schaltet werden, sobald die Scheibe wieder
formationen durch ›››  Seite 23. nuten, wenn der Schlüssel abgezogen ist und
klar ist. Der verringerte Stromverbrauch wirkt
die Türkontaktschaltung eingeschaltet ist.
sich günstig auf den Kraftstoffverbrauch aus.
Gepäckraumleuchte Das verhindert ein Entladen der Fahrzeugbat-
terie.
Das Licht leuchtet auf, sobald die Heckklap-
pe geöffnet wird; auch dann, wenn die Lich-
ter und die Zündung ausgeschaltet sind. Ach-
128
Licht und Sicht

Hinweis Hinweis dass vorher die Windschutzscheibe mit der

Technische Daten
Heizungs- und Lüftungsanlage angewärmt
Um die Batterie nicht unnötig zu belasten, Ein unsachgemäßer Gebrauch der Sonnen-
wurde. Das Scheibenwischwasser könnte
kann die Heckscheibenheizung automatisch blende (z. B. nach dem Öffnen nach unten zie-
sonst auf der Scheibe gefrieren und die Sicht
vorübergehend abgeschaltet werden, bis die hen) kann zu Achsbrüchen der Blende führen.
nach vorne einschränken.
normalen Betriebsbedingungen wiederherge- Derartige Schäden sind von der Gewährleis-
stellt sind. tung des Fahrzeugs ausgeschlossen. ● Beachten Sie stets die Warnhinweise auf
›››  Seite 55.

Empfehlungen
Sonnenblenden ACHTUNG
Front- und Heckscheibenwisch-
Es ist möglich, dass der Regensensor* den
anlage Niederschlag nicht ausreichend erkennt und
die Scheibenwischer nicht aktiviert.
Kontrollleuchte* ● Bei Bedarf den Scheibenwischer rechtzeitig
manuell einschalten, wenn das Wasser auf

Bedienung
 Leuchtet auf der Frontscheibe die Sicht beeinträchtigt.

Scheibenwaschwasserstand zu gering.
VORSICHT
Sie sollten bei der nächsten Gelegenheit den Bei Frost prüfen Sie bitte vor dem erstmaligen
Waschwasserbehälter auffüllen ››› Seite 218. Einschalten der Scheibenwischer, ob die

Notsituationen
Scheibenwischerblätter angefroren sind!
Abb. 129 Sonnenblende auf der Fahrerseite. Sollten Sie den Scheibenwischer bei angefro-
renen Wischerblättern einschalten, können
Die Sonnenblenden für den Fahrer und Bei- Frontscheibenwischanlage sowohl die Wischerblätter als auch der Schei-
fahrer können aus der Halterung in der Fahr- benwischermotor beschädigt werden.
zeugmitte herausgezogen und in Pfeilrich- Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
tung zu den Türen geschwenkt werden formationen durch ›››  Seite 23.
Hinweis
››› Abb. 129. Ziehen Sie diese niemals nach

Sicherheit
unten. ACHTUNG ● Die Scheibenwischer funktionieren nur bei
● Abgenutzte oder schmutzige Scheibenwi- eingeschalteter Zündung.
Die Sonnenblende auf der Fahrerseite verfügt
scherblätter reduzieren die Sicht und vermin- ● Die Heizleistung der beheizbaren Waschdü-
über einen Kartenhalter und die Sonnenblen-
dern die Fahrsicherheit. sen* wird entsprechend der jeweils herrsch-
de auf der Beifahrerseite ist mit einem Make-
● Benutzen Sie die Frontscheibenwischanla- enden Außentemperatur beim Einschalten
up-Spiegel mit Abdeckung* versehen.
ge nicht bei winterlichen Temperaturen, ohne der Zündung automatisch eingestellt. »
129
Bedienung

● Bei Fahrzeugen mit Alarmanlage und bei Heckscheibenwischanlage Hebel in dieser Position halten, arbeiten
bestimmten Versionen funktioniert der Front- der Heckwischer und die Waschanlage.
wischer in der Position Intervallbetrieb/Re- – Lassen Sie den Hebel los. Die Waschanlage
gensensor nur bei eingeschalteter Zündung
stoppt und der Wischer arbeitet bis zum En-
und geschlossener Motorraumklappe.
de des Wischzyklus.
● Bei eingeschalteter Funktion Intervall-Wi-
schen werden die Intervalle in Abhängigkeit – Bewegen Sie den Hebel zum Lenkrad, um
von der Geschwindigkeit geregelt. Je höher die Wisch-/Wasch-Automatik auszuschal-
die Geschwindigkeit, desto kürzer die Wisch- ten.
pause.
● Wenn das Fahrzeug bei eingeschalteter Wi- ACHTUNG
scherstufe 1 oder 2 anhält, wird automatisch ● Abgenutzte oder schmutzige Scheibenwi-
auf die nächste Stufe heruntergeschaltet. Abb. 130 Scheibenwischerhebel: Scheiben- scherblätter reduzieren die Sicht und vermin-
Fährt das Fahrzeug wieder an, wird erneut auf wischer für die Heckscheibe dern die Fahrsicherheit.
die eingestellte Wischerstufe hochgeschaltet.
● Beachten Sie stets die Warnhinweise auf
● Nach Betätigen der „Wisch-Wasch-Automa- Intervall-Wischen einschalten ›››  Seite 55.
tik“, wird während der Fahrt nach etwa fünf
– Drücken Sie den Hebel nach vorne bis in
Sekunden noch einmal nachgewischt (Trop-
fen-Wischen). Wenn innerhalb von 3 Sekun- die Position 6 ››› Abb. 130. Der Wischer ar- VORSICHT
den nach der Funktion des Tropfen-Wischens beitet etwa alle 6 Sekunden.
Bei Frost prüfen Sie bitte vor dem erstmaligen
erneut die Scheibenwaschfunktion betätigt Einschalten des Scheibenwischers, ob das
wird, wird ein erneuter Waschvorgang ohne Intervall-Wischen ausschalten Scheibenwischerblatt angefroren ist! Sollten
das Nachwischen durchgeführt. Damit die Sie den Scheibenwischer bei angefrorenem
– Nehmen Sie den Hebel aus der Position 6 ,
Funktion „Tropfen-Wischen“ erneut verfügbar Wischerblatt einschalten, können sowohl das
indem Sie ihn zum Lenkrad ziehen. Wenn
ist, muss die Zündung aus- und wieder einge- Wischerblatt als auch der Scheibenwischer-
schaltet werden. Sie während des Wischvorgangs ausge-
motor beschädigt werden!
schaltet haben, kann der Wischer noch et-
● Kleben Sie keine Aufkleber im Bereich vor
was nachlaufen.
dem Regensensor* auf die Frontscheibe. Dies
Hinweis
könnte Funktionsstörungen verursachen.
Wisch-/Wasch-Automatik einschalten ● Der Scheibenwischer funktioniert nur bei
– Drücken Sie den Hebel ganz nach vorne in eingeschalteter Zündung.
die Position 7 ››› Abb. 130. Der Heckschei- ● Je nach Modellausführung führt der Heck-
benwischer und die Heckscheibenwaschan- wischer bei Einlegen des Rückwärtsgangs
lage arbeiten gleichzeitig. Solange Sie den und eingeschaltetem Scheibenwischer einen
Wischgang aus.
130
Licht und Sicht

Scheinwerferreinigungsanlage* Spiegel Außenspiegel manuell anklappen

Technische Daten
Die Scheinwerferreinigungsanlage reinigt die Die Außenspiegel des Fahrzeugs können an-
Innenspiegel
Scheinwerfergläser. geklappt werden. Drücken Sie dazu das Spie-
Für ein sicheres Fahren ist es wichtig, eine gelgehäuse in Richtung Fahrzeug.
Beim Betätigen der Scheibenwaschanlage für
die Windschutzscheibe werden auch die gute Sicht durch die Heckscheibe nach hin-
Hinweis
Scheinwerfer gewaschen, wenn der Schei- ten zu haben.

Empfehlungen
benwischerhebel mindestens 1,5 Sekunden Bevor Sie Ihr Fahrzeug in einer automati-
zum Lenkrad gezogen wird, sofern das Abb- Automatisch abblendender Innenspiegel* schen Waschanlage waschen lassen, sollten
lend- oder Fernlicht eingeschaltet ist. In re- Sie die Außenspiegel anklappen, damit diese
Die automatische Abblendfunktion wird bei nicht beschädigt werden.
gelmäßigen Abständen, zum Beispiel beim jedem Einschalten der Zündung aktiviert.
Tanken, sollte hartnäckig festsitzender
Schmutz (wie Insektenreste) von den Schein- Bei eingeschalteter automatischer Abblend-
werfergläsern entfernt werden. funktion wird der Innenspiegel bei Lichtein- Elektrische Außenspiegel*

Bedienung
fall automatisch abgeblendet. Die automati-
Hinweis sche Abblendfunktion wird bei Einlegen des
Rückwärtsgangs abgeschaltet.
● Um die einwandfreie Funktion der Schein-
werferreinigungsanlage auch im Winter si-
Hinweis
cherzustellen, sollten Sie die Waschdüsen-
halterungen im Stoßfänger von Schnee be- ● Die automatische Abblendfunktion für In-

Notsituationen
freien und Eis mit einem Enteisungsspray ent- nenspiegel ist nur wirksam, wenn das Son-
fernen. nenschutzrollo* der Heckscheibe aufgerollt
● Um Waschwasser zu sparen, wird bei mehr- ist bzw. keine anderen Gegenstände den
maliger Betätigung der Scheibenwaschanla- Lichteinfall auf den Innenspiegel beeinträch-
ge die Scheinwerferreinigungsanlage nur je- tigen.
dem dritten Zyklus zugeschaltet. ● Wenn Sie an der Windschutzscheibe Auf-
Abb. 131 Drehknopf für die Außenspiegel.
kleber anbringen müssen, dürfen die Senso-

Sicherheit
ren nicht überklebt werden. Dies kann dazu Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
führen, dass die automatische Abblendfunkti-
formationen durch ›››  Seite 13.
on des Innenspiegels nicht richtig bzw. über-
haupt nicht funktioniert. Die Außenspiegel können mit dem Dreh-
knopf in der Fahrertür eingestellt werden. »

131
Bedienung

Grundeinstellung der Außenspiegel Waschanlage durchfahren, um Beschädi- Hinweis


1. Drehen Sie zunächst den Drehknopf gungen zu vermeiden.
● Sollte die elektrische Einstellung einmal
››› Abb. 131 in Stellung L (linker Außen- ausfallen, können beide Außenspiegel von
spiegel). Außenspiegel zurückklappen*
Hand durch Drücken auf den Rand der Spie-
– Drehen Sie den Knopf auf die Position L gelfläche eingestellt werden.
2. Stellen Sie den Spiegel durch Schwenken
des Drehknopfes so ein, dass Sie eine gu- oder R, um die Außenspiegel in ihre ur- ● Bei Fahrzeugen mit elektrisch-anklappba-
te Sicht nach hinten haben. sprüngliche Position zurückzuklappen ren Außenspiegeln gilt: Wenn das Spiegelge-
››› . häuse durch äußere Krafteinwirkung (z. B.
3. Im Anschluss drehen Sie den Drehknopf in Anstoßen beim Rangieren) verstellt wurde,
Stellung R (rechter Außenspiegel). ACHTUNG müssen die Spiegel elektrisch bis zum An-
schlag angeklappt werden. Das Spiegelge-
4. Stellen Sie den Spiegel durch Schwenken ● Gewölbte Spiegelflächen (konvex oder as-
häuse darf keinesfalls von Hand zurückge-
des Drehknopfes so ein, dass Sie eine gu- phärisch) vergrößern das Blickfeld. Sie las-
stellt werden, da sonst die Spiegelfunktion
te Sicht nach hinten haben ››› . sen jedoch Objekte im Spiegel kleiner und
beeinträchtigt wird.
weiter weg erscheinen. Wenn Sie diese Spie-
gel benutzen, um den Abstand zu nachfolgen- ● Wie vorstehend beschrieben, können die
Beheizbare Außenspiegel* Außenspiegel einzeln und zusammen (syn-
den Fahrzeugen bei einem Fahrbahnwechsel
– Drücken Sie den Schalter für die Spiegel- zu bestimmen, könnten Sie sich verschätzen chron) eingestellt werden.
heizung  ››› Abb. 128. – Unfallgefahr! ● Bei einer Geschwindigkeit über 40 km/h
– Die Spiegel werden nur mehrere Minuten ● Benutzen Sie nach Möglichkeit den inneren (25 mph) lässt sich die Klappfunktion der Au-
Rückspiegel, um den Abstand zu nachfolgen- ßenspiegel nicht aktivieren.
lang zur Beschlagentfernung beheizt, um
die Batterie nicht unnötig zu entleeren. den Fahrzeugen zu bestimmen.
● Achten Sie beim Zurückklappen der Außen-
– Bei Bedarf muss die Heizung erneut einge-
spiegel darauf, dass sich keine Finger zwi-
schaltet werden. schen dem Spiegel und dem Spiegelfuß be-
– Die Außenspiegelheizung wird bei Tempe- finden – Verletzungsgefahr!
raturen über +20 °C (+68 °F) nicht einge-
schaltet. Umwelthinweis
Außenspiegelbeheizung nur so lange einge-
Außenspiegel elektrisch anklappen* schaltet lassen, wie sie benötigt wird. An-
– Zum Anklappen der Außenspiegel drehen dernfalls wird unnötig Kraftstoff verbraucht.
Sie den Drehknopf ››› Abb. 131 in Stellung
. Sie sollten die Außenspiegel immer an-
klappen, wenn Sie eine automatische
132
Sitze und Kopfstützen

Sitze und Kopfstützen richtig angelegt haben. Je stärker die Rücken- Fahrzeuge ohne Easy-Entry-Funktion

Technische Daten
lehne nach hinten geneigt ist, desto größer – Zum Vorklappen der Lehne ziehen Sie den
ist die Verletzungsgefahr durch einen fal- Hebel 1 nach oben und klappen Sie die
Sitze und Kopfstützen einstel- schen Gurtbandverlauf! Lehne nach vorne.
len ● Vorsicht beim Einstellen der Sitzhöhe oder
– Zum Zurückklappen der Lehne, drücken Sie
der Längsrichtung! Ein unachtsames oder un-
kontrolliertes Vorgehen kann zu Quetschver- sie nach hinten.
Vordersitze einstellen

Empfehlungen
letzungen führen.
Fahrzeuge mit Easy-Entry-Funktion
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- ● Zur Verschiebung des Sitzes in Längsrich-
formationen durch ›››  Seite 12. tung, den Hebel nach oben und nicht zur Sei- – Zum Vorklappen der Lehne ziehen Sie den
te ziehen, da der Hebel durch die in diese Hebel 1 nach oben und klappen Sie die
ACHTUNG Richtung angewendete Kraft beschädigt wer- Lehne nach vorne. Gleichzeitig können Sie
den könnte. den Sitz nach vorne verschieben, um den
Wichtige Informationen, Tipps, Vorschläge
und Warnungen, die Sie im Interesse Ihrer ei- Einstieg in das Fahrzeug nach hinten zu er-

Bedienung
genen Sicherheit und der Ihrer Mitfahrer le- leichtern.
sen und beachten sollten, finden Sie im Kapi- Vordersitzlehnen vor- und zurückklap- – Zum Zurückklappen der Lehne schieben
tel „Sicher fahren“ ››› Seite 57. pen Sie zuerst den Sitz ganz nach hinten.
3 Gilt für Fahrzeuge mit 3 Türen
ACHTUNG Die Easy-Entry-Funktion erleichtert einen be-
quemen Zugang zu den Rücksitzen. Bevor Sie

Notsituationen
● Stellen Sie niemals den Fahrer- oder Bei-
die Lehne wieder zurückklappen, schieben
fahrersitz während der Fahrt ein. Beim Ein-
Sie den Sitz am Sitzpolster in die ursprüngli-
stellen während der Fahrt wird eine falsche
che Position zurück. Der Sitz rastet ein, so-
Sitzposition eingenommen - Unfallgefahr.
Stellen Sie den Fahrer- oder Beifahrersitz nur bald Sie die Sitzlehne zurückklappen.
bei stehendem Fahrzeug ein.
● Um das Verletzungsrisiko bei einem plötzli-
chen Bremsmanöver oder bei einem Unfall zu

Sicherheit
reduzieren, fahren Sie niemals mit zu weit
nach hinten geneigten Rückenlehnen. Die op-
timale Schutzwirkung des Sicherheitsgurtes Abb. 132 Vordersitze: Hebel zum Vorklappen
wird nur erreicht, wenn sich die Rückenlehne der Lehne.
in einer aufrechten Position befindet und der
Fahrer und Beifahrer den Sicherheitsgurt Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-
formationen durch ›››  Seite 12.
133
Bedienung

Einstellung oder Ausbau der Kopfstüt- Höhe einstellen (Rücksitze) ACHTUNG


zen – Greifen Sie die Kopfstütze an der Seite und ● Fahren Sie niemals mit ausgebauter Kopf-
ziehen Sie sie bis auf die Gebrauchsstel- stütze – Verletzungsgefahr!
lung nach oben. ● Fahren Sie niemals mit den hinteren Kopf-
– Zum Senken der Kopfstütze drücken Sie auf stützen in Ruhestellung (niedrigste Position),
die Taste und schieben Sie die Kopfstütze dies könnte schwerwiegende Verletzungen
nach unten. verursachen.
● Stellen Sie die Kopfstützen nach dem Ein-
– Stellen Sie sicher, dass die Kopfstütze si-
bau immer richtig entsprechend der Körper-
cher in einer Position eingerastet ist ››› Sei- größe des Insassen ein, um die optimale
te 62. Schutzwirkung zu gewährleisten.
● Beachten Sie Warnhinweise auf ››› in
Kopfstützen ausbauen Richtige Einstellung der vorderen Kopfstützen
Abb. 133 Kopfstütze einstellen oder ausbau- – Schieben Sie die Kopfstütze ganz nach auf Seite 62.
en. oben.
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- – Drücken Sie die Taste ››› Abb. 133 (Pfeil). Hinweis
formationen durch ›››  Seite 12. – Halten Sie die Taste in gedrückter Stellung ● Neigen Sie die Rückenlehne der Sitze zum
und ziehen Sie die Kopfstütze gleichzeitig Ein- und Ausbau der hinteren Kopfstützen
Höhe einstellen (Vordersitze) leicht nach vorne.
heraus.
● Führen Sie beim erneuten Einsetzen der
– Greifen Sie die Kopfstütze an der Seite und
ziehen Sie sie bis auf die gewünschte Posi- Kopfstütze einbauen Kopfstütze die Rohre so weit wie möglich in
die Kopfstützenführungen ein, ohne dabei
tion nach oben. – Stecken Sie die Kopfstütze in die Führun- den Knopf zu drücken.
– Zum Senken der Kopfstütze drücken Sie auf gen der entsprechenden Rückenlehne.
die Taste und schieben Sie die Kopfstütze – Schieben Sie die Kopfstütze nach unten.
nach unten.
– Stellen Sie die Kopfstütze entsprechend
– Vergewissern Sie sich, dass sie sicher in ei- der Körpergröße des Insassen ein ››› Sei-
ner Position eingerastet ist. te 61.

134
Sitze und Kopfstützen

Sitzfunktionen – Wenn Sie den Schalter ein zweites Mal be-

Technische Daten
tätigen, wird die Heizung mit minimaler
Heizleistung eingeschaltet. (Die untere LED
Beheizte Sitze* 
leuchtet auf.)
– Zum Ausschalten der Heizung drücken Sie
erneut den Schalter.

Empfehlungen
VORSICHT
Um die Heizelemente der Sitzheizung nicht
zu beschädigen, sollten Sie nicht auf den Sit-
zen knien oder die Sitzfläche und Rückenleh- Abb. 136 Entriegelungstaste der Rücksitzleh-
ne anderweitig punktförmig stark belasten. ne.

Sitzfläche umklappen
Hinweis

Bedienung
Abb. 134 Schalter für die Sitzheizung der Vor- – Bauen Sie die Kopfstützen aus ››› Sei-
dersitze. Die Sitze können nur bei laufendem Motor te 134.
elektrisch beheizt werden.
– Ziehen Sie das Sitzpolster an der Vordersei-
Die Sitzflächen und Rückenlehnen der Vor-
te ››› Abb. 135 1 in Pfeilrichtung nach
dersitze sind mit einer elektrischen Sitzhei-
oben.
zung ausgestattet. Rücksitz vorklappen

Notsituationen
– Heben Sie das Sitzpolster 2 in Pfeilrich-
– Zum Einschalten der Sitzheizung betätigen
tung nach vorne an.
Sie den entsprechenden Schalter
››› Abb. 134. – Ziehen Sie die Entriegelungstaste
››› Abb. 136 in Pfeilrichtung und klappen
– Bei einer Betätigung wird die Heizung mit
Sie die Sitzlehne nach vorne.
maximaler Heizleistung eingeschaltet. Die
beiden LED leuchten auf ››› Abb. 134. Nach – Setzen Sie die Kopfstützen in die auf der

Sicherheit
15 Minuten maximaler Heizleistung erlischt Rückseite des Sitzpolsters befindlichen
die obere LED. Das System wird für 2 Minu- Aufnahmen, die beim Abklappen des Sit-
ten ausgeschaltet und danach schaltet es zes sichtbar werden. »
sich wieder mit minimaler Heizleistung ein
(die untere LED leuchtet ständig). Abb. 135 Sitzfläche des Rücksitzes anheben.

135
Bedienung

Sitzfläche anheben ● Nach dem Zurückklappen der Rücksitzlehne Transportieren und prakti-
– Nehmen Sie die Kopfstützen aus den Auf- ist die einwandfreie Verriegelung der Sitzleh-
nahmen am Sitzpolster. ne zu überprüfen. Ziehen Sie dazu am mittle- sche Ausstattungen
ren Sicherheitsgurt oder direkt an der Lehne
– Heben Sie die Rückenlehne an und bauen und kontrollieren Sie, ob sich der Verriege-
Sie die hinteren Kopfstützen wieder ein. lungshebel in Ruhestellung befindet.
Praktische Ausstattungen
Befestigen Sie nun die Rücklehne; sie muss ● Der Dreipunkt-Automatiksicherheitsgurt
korrekt in die Verriegelungen einrasten. Handschuhfach
kann nur dann zuverlässig funktionieren,
– Sobald die Lehne verriegelt ist, überprüfen wenn der Lehnenteil für den Mittelsitzplatz
Sie die sichere Verankerung der Lehne, in- sicher eingerastet ist.
dem Sie am mittleren Gurt oder direkt an
der Lehne ziehen.
– Kontrollieren Sie, ob sich der Verriege-
lungshebel in Ruhestellung befindet.
– Klappen Sie das Sitzpolster nach hinten
und schieben Sie das Polster unter die
Gurtschlösser nach hinten.
– Drücken Sie das Sitzpolster vorne nach un- Abb. 137 Beifahrerseite: Handschuhfach.
ten.

Bei einer geteilten Rücksitzbank* können ein


Drittel, zwei Drittel oder die ganze Sitzlehne
und die Sitzpolster umgeklappt werden.

ACHTUNG
● Vorsicht beim Zurückklappen der Lehne! Ein
unachtsames oder unkontrolliertes Vorgehen
kann zu Quetschverletzungen führen.
● Achten Sie darauf, dass die Sicherheitsgur-
te beim Zurückklappen nicht eingeklemmt
Abb. 138 Handschuhfach: Bordbuchablage-
und damit beschädigt werden.
fach.

136
Transportieren und praktische Ausstattungen

Zum Öffnen des Handschuhfachs ziehen Sie Auf der Fahrerseite steht ein Staufach zur Ver- Ablagetasche am Sitz*

Technische Daten
am Griff ››› Abb. 137. fügung.
Dieses Ablagefach kann Unterlagen im A4-
Format, eine 1,5 l-Flasche Wasser usw. auf-
nehmen. Schublade unter den Vordersitzen*
Je nach Ausstattung befindet sich der CD-
Player im Handschuhfach. Seine Bedienung

Empfehlungen
ist in der zugehörigen Bedienungsanleitung
beschrieben.

ACHTUNG
Lassen Sie den Ablagefachdeckel während Abb. 141 Ablagetasche.
der Fahrt immer geschlossen, um das Verlet-

Bedienung
zungsrisiko während eines plötzlichen Auf der Rückseite der Rückenlehnen der Vor-
Bremsmanövers oder im Falle eines Unfalles dersitze gibt es eine Aufbewahrungstasche.
zu verringern.
Abb. 140 Ablagefach unter dem rechten Vor-
dersitz.
Ablagen in Türverkleidung vorn*
Ablagefach Fahrerseite Zum Öffnen

Notsituationen
– Das Ablagefach öffnet sich durch Ziehen In dieses Ablagefach passt eine 1,5 l-Flasche
am Griff. Wasser usw.

Zum Schließen
– Das Ablagefach nach innen drücken, bis
ein „Klack“-Geräusch des geschlossenen
Fachs zu hören ist.

Sicherheit
Hinweis
Das Fach ist nur für die Aufnahme von Gegen-
Abb. 139 Staufach auf der Fahrerseite ständen mit einem Höchstgewicht von 1,5 kg
ausgelegt.

137
Bedienung

Getränkehalter vorne* Getränkehalter hinten* Aschenbecher vorn*

Abb. 142 Getränkehalter vorne in der Mittel- Abb. 143 Getränkehalter in der Mittelkonso- Abb. 144 Aschenbecher vorne.
konsole. le.
Aschenbecher öffnen und schließen
In der Mittelkonsole vor dem Schalthebel be- Im hinteren Bereich der Mittelkonsole ist hin-
– Zum Öffnen des Aschenbechers heben Sie
finden sich zwei Getränkehalter ››› Abb. 142. ter der Handbremse ein Getränkehalter*
den Deckel an ››› Abb. 144.
››› Abb. 143 angebracht.
ACHTUNG – Zum Schließen den Deckel nach unten drü-
Dieser Getränkehalter kann Flaschen bis zu 1
● Stellen Sie keine heißen Getränke in die cken.
Liter aufnehmen.
Getränkehalter. Im Falle eines normalen oder
plötzlichen Fahrmanövers, beim plötzlichen Aschenbecher leeren
Bremsen oder bei einem Unfall können die – Aschenbecher herausnehmen und auslee-
heißen Getränke verschüttet werden und es ren.
besteht Verbrühungsgefahr.
● Verwenden Sie keine Becher aus hartem ACHTUNG
Material (z. B. Glas, Porzellan), da bei einem
Unfall Verletzungsgefahr besteht. Stecken Sie niemals Papier in den Aschenbe-
cher. Heiße Asche kann das Papier im
● Während der Fahrt sollte der Getränkehal- Aschenbecher in Brand setzen.
ter stets geschlossen sein, um Verletzungsri-
siken bei plötzlichem Bremsen oder bei ei-
nem Unfall zu vermeiden.

138
Transportieren und praktische Ausstattungen

Zigarettenanzünder* Motor. Deshalb sollten Kinder niemals unbe- kann zu ernsten Verletzungen führen bzw. ei-

Technische Daten
aufsichtigt im Fahrzeug zurückgelassen wer- nen Brand verursachen. Deshalb sollten Kin-
den, da sie einen Brand verursachen könnten. der niemals unbeaufsichtigt im Fahrzeug zu-
rückgelassen werden, da sie Verletzungen er-
leiden könnten.
Steckdosen
VORSICHT

Empfehlungen
Verwenden Sie zur Vermeidung von Beschädi-
gungen an den Steckdosen nur passende Ste-
cker.

Hinweis
Abb. 145 Zigarettenanzünder.
● Bei stehendem Motor und eingeschaltetem

Bedienung
– Zur Betätigung Zigarettenanzünder Zubehör entlädt sich die Fahrzeugbatterie.
››› Abb. 145 hineindrücken ››› . ● Beachten Sie vor dem Kauf von Zubehörtei-
len die Hinweise auf ››› Seite 197.
– Warten Sie, bis der Anzünderknopf hervor-
springt. Abb. 146 Steckdose vorne.

– Ziehen Sie den Zigarettenanzünder heraus


Die 12-Volt-Steckdose des Zigarettenanzün-

Notsituationen
und zünden Sie die Zigarette an der glüh-
ders kann für sämtliches elektrisches Zube-
enden Heizspirale an.
hör mit einer Leistungsaufnahme bis 120
Watt verwendet werden. Bei stehendem Mo-
ACHTUNG
tor entlädt sich jedoch die Batterie des Fahr-
● Eine unsachgemäße Benutzung des Ziga- zeugs. Für weitere Informationen siehe
rettenanzünders kann zu Verletzungen führen ››› Seite 197.
oder einen Brand verursachen.

Sicherheit
● Vorsicht beim Benutzen des Zigarettenan- ACHTUNG
zünders! Die Unsachgemäße Verwendung des
Die Steckdosen und damit das angeschlosse-
Zigarettenanzünders kann Verbrennungen
ne elektrische Zubehör funktionieren nur bei
und schwere Verletzungen verursachen.
eingeschalteter Zündung bzw. bei laufendem
● Der Zigarettenanzünder funktioniert bei Motor. Eine unsachgemäße Benutzung der
eingeschalteter Zündung bzw. bei laufendem Steckdosen oder des elektrischen Zubehörs

139
Bedienung

Gepäckraum – Befestigen Sie schwere Gegenstände an ● Beachten Sie bitte, dass sich beim Trans-
den vorhandenen Verzurrösen* ››› Sei- port von schweren Gegenständen die Fahre-
te 141. igenschaften durch die Schwerpunktverlage-
Gepäckraum beladen
rung verändern - Unfallgefahr! Passen Sie
– Lose Gepäckstücke mit dem Gepäcknetz*
deshalb Ihre Fahrweise und die Geschwindig-
oder mit nicht elastischen Spannbändern
keit den Gegebenheiten an.
an den Verzurrösen* befestigen.
● Lassen Sie Ihr Fahrzeug niemals unbeauf-
sichtigt, besonders wenn die Heckklappe ge-
ACHTUNG
öffnet ist. Kinder könnten in den Gepäckraum
● Loses Ladegut oder andere Gegenstände im klettern und die Heckklappe von innen schlie-
Gepäckraum können zu ernsten Verletzungen ßen. Damit wären sie eingeschlossen und
führen. könnten ohne Hilfe von außen nicht mehr das
● Verstauen Sie Gegenstände immer im Ge- Fahrzeug verlassen - Lebensgefahr!
päckraum und befestigen Sie diese an den ● Niemals Kinder im oder am Fahrzeug spie-
Verzurrösen*. len lassen. Schließen und verriegeln Sie so-
Abb. 147 Legen Sie schwere Gegenstände ● Lose Gegenstände können bei plötzlichen wohl die Heckklappe als auch alle Türen,
möglichst weit nach vorn. Manövern oder Unfällen nach vorne geschleu- wenn Sie das Fahrzeug verlassen. Vergewis-
dert werden und Fahrzeuginsassen oder an- sern Sie sich vor dem Verriegeln, dass sich
Alle Gepäckstücke oder sonstigen Gegen- dere Verkehrsteilnehmer verletzen. Diese er- keine Personen im Fahrzeug befinden.
stände müssen sicher im Gepäckraum unter- höhte Verletzungsgefahr steigert sich noch, ● Beachten Sie dabei die Hinweise ››› Sei-
gebracht sein. Alle nicht korrekt im Gepäck- wenn die umhergeschleuderten Gegenstände te 57.
raum untergebrachten Gegenstände können vom auslösenden Airbag getroffen werden. In
die Fahrsicherheit oder die Fahreigenschaf- solch einem Fall können die Gegenstände zu
Geschossen werden - Lebensgefahr! VORSICHT
ten des Fahrzeuges durch die Schwerpunkt-
verlagerung beeinträchtigen. ● Verstauen Sie Gegenstände immer im Ge- Die Heizfäden der Heckscheibe können durch
päckraum und benutzen Sie speziell bei scheuernde Gegenstände auf der Hutablage
– Verteilen Sie die Ladung gleichmäßig im zerstört werden.
schweren Gegenständen geeignete Spann-
Gepäckraum. bänder.
– Verstauen Sie schwere Gepäckstücke so ● Überschreiten Sie niemals die zulässigen Hinweis
weit wie möglich vorne im Gepäckraum Achslasten und das zulässige Gesamtgewicht
● Der Reifendruck muss der Fahrzeugbela-
››› Abb. 147. des Fahrzeugs. Wenn diese Gewichte über-
dung angepasst werden. Bei Bedarf die
schritten werden, können sich die Fahreigen-
– Verstauen Sie schwere Gepäckstücke unten Druckwerte auf dem Aufkleber an der Innen-
schaften des Fahrzeuges ändern, was zu Un-
im Gepäckraum. seite der Tankklappe nachschauen. ››› Sei-
fällen, Verletzungen und Fahrzeugbeschädi-
te 222.
gungen führen kann.
140
Transportieren und praktische Ausstattungen

● Ein Luftaustausch im Fahrzeug hilft ein Be- ››› in Gepäckraum beladen auf Sei- Hutablage

Technische Daten
schlagen der Scheiben zu reduzieren. Die ver- te 140.
brauchte Luft entweicht durch die Entlüf- – Klappen Sie die Verzurrösen hoch, um die
tungsschlitze in der Seitenverkleidung des
Verzurrleinen befestigen zu können.
Gepäckraumes. Stellen Sie sicher, dass diese
Entlüftungsschlitze nicht abgedeckt sind. Ein Beispiel: Ein 4,5 kg schwerer Gegenstand
● Geeignete Spanngurte zum Befestigen des liegt ungesichert im Fahrzeug. Bei einem

Empfehlungen
Ladegutes an den Verzurrösen* können Sie Frontalunfall mit einer Geschwindigkeit von
über den Zubehörhandel beziehen. 50 km/h (31 mph) erzeugt dieser Gegen-
stand Kräfte, die dem 20-Fachen seines Ge-
wichtes entsprechen. Das bedeutet, dass das
Verzurrösen* Gewicht des Gegenstands auf ca. 90 kg an-
steigt. Sie können sich vorstellen, welche Abb. 149 Hutablage
Verletzungen entstehen können, wenn dieses

Bedienung
durch den Innenraum geschleuderte „Ge- Gepäckraumabdeckung ausbauen
schoss“ einen Insassen trifft. Diese erhöhte
– Hängen Sie die Streben ››› Abb. 149 B aus
Verletzungsgefahr steigert sich noch, wenn
den Aufnahmen aus A .
die umhergeschleuderten Gegenstände vom
auslösenden Airbag getroffen werden. – Ziehen Sie die ausgehängte Hutablage
nach außen.

Notsituationen
ACHTUNG
● Werden Gepäckstücke oder Gegenstände
ACHTUNG
an den Verzurrösen mit ungeeigneten oder Legen Sie keine schweren Gegenstände auf
Abb. 148 Anordnung der Verzurrösen im Ge- beschädigten Verzurrleinen befestigt, können der Hutablage ab, da dies bei einem plötzli-
päckraum. im Falle von Bremsmanövern oder Unfällen chen Bremsmanöver eine Gefahr für die In-
Verletzungen entstehen. sassen darstellt.
Im Gepäckraum können sich vier Verzurrösen ● Befestigen Sie niemals einen Kindersitz an

Sicherheit
zum Befestigen von Gepäckstücken und an- den Verzurrösen. VORSICHT
deren Gegenständen befinden ››› Abb. 148
● Achten Sie vor dem Schließen der Heck-
(Pfeile).
klappe darauf, dass die Hutablage richtig be-
– Benutzen Sie immer geeignete Verzurrlei- festigt ist. »
nen, um Gepäckstücke und Gegenstände
sicher an den Verzurrösen zu befestigen
141
Bedienung

● Eine Zuladung mit zu großem Umfang im korrekt an den dafür vorgesehenen Punkten Querstangen und Trägersystem befes-
Gepäckraum kann dazu führen, dass die Hut- ausgerichtet wird. Beachten Sie auch seine tigen
ablage nicht richtig angebracht ist, wodurch Position in Fahrtrichtung, wie sie in der Ein-
sie verbogen bzw. beschädigt werden kann. bauanweisung beschrieben wird. Bei Nicht-
● Wenn die Umfänge der Zuladung im Ge- beachtung dieser Anweisungen können Lack-
päckraum zu groß sind, sollten Sie die Ablage schäden verursacht werden.
abnehmen. ● Besonders beachtet werden muss das An-
zugsdrehmoment der Befestigungsschrau-
Hinweis ben. Überprüfen Sie den Sitz der Schrauben
nach einer kurzen Fahrstrecke. Ziehen Sie die
● Wenn Sie auf der Hutablage Kleidungsstü-
Befestigungsschrauben ggf. nach und über-
cke ablegen, achten Sie bitte darauf, dass
prüfen Sie sie in den entsprechenden Zeitab-
diese nicht die Sicht durch die Heckscheibe
beeinträchtigen. ständen.
● Verteilen Sie die Last gleichmäßig auf dem Abb. 150 Modell IBIZA: Befestigungspunkte
Dach. Für jeden Träger des Dachträgers ist ei- der Längsträger für den Dachgepäckträger.
ne Höchstlast von 40 kg zulässig, die gleich-
Gepäckträger/Dachgepäckträ- mäßig über die gesamte Länge verteilt sein
ger* muss. Es darf in keinem Fall die zulässige
Dachlast von 75 kg (einschließlich des Dach-
trägers) und das zulässige Gesamtgewicht
Einführung
des Fahrzeugs überschritten werden. Siehe
Wenn Gegenstände auf dem Dach transpor- auch Kapitel „Technische Daten“.
tiert werden sollen, ist Folgendes zu beach- ● Bei der Beförderung schwerer oder großvo-
ten: lumiger Gegenstände auf dem Dach muss
berücksichtigt werden, dass sich das Fahrver-
● Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, halten durch Verlagerung des Fahrzeug-
nur Dachgepäckträger und Zubehörteile zu schwerpunkts bzw. der größeren Windan- Abb. 151 Modell IBIZA SC: Befestigungspunk-
verwenden, die bei den offiziellen SEAT-Be- griffsfläche verändert. Daher müssen Fahr- te der Längsträger für den Dachgepäckträger.
trieben erhältlich sind. weise und Geschwindigkeit an die neuen Ge-
● Die mit einem Dachgepäckträger gelieferte gebenheiten angepasst werden. Die Querstangen sind die Basis für eine gan-
Montageanweisung muss genau eingehalten ze Reihe spezieller Dachgepäckträgersyste-
● Achten Sie bei Fahrzeugen mit Schie-
werden, wobei besonders darauf geachtet me. Für den Transport von Gepäck, Fahrrä-
be-/Ausstelldach* darauf, dass dieses beim
werden muss, dass der Dachgepäckträger dern, Surfbrettern, Skiern und Booten sind
Öffnen nicht gegen die Dachladung stößt.
aus Sicherheitsgründen jeweils spezielle
142
Klima

Trägersysteme zu verwenden. Geeignetes Zu- ● Befestigen Sie die Querstangen und das Klima

Technische Daten
behör ist bei einem SEAT-Händler erhältlich. Trägersystem immer ordnungsgemäß.
● Überprüfen Sie die Schraubverbindungen
Befestigen Sie die Querstangen und das Trä-
und Befestigungsmittel stets vor Fahrtantritt
Heizen, Lüften, Kühlen
gersystem immer ordnungsgemäß. Berück-
sichtigen Sie dabei immer die jeweils zu den und ziehen Sie sie ggf. nach kurzer Fahrt
nach. Bei längeren Fahrten sollten Sie die Allgemeine Hinweise
Querstangen und dem Trägersystem mitgelie-
ferten Montageanleitungen. Schraubverbindungen und Befestigungsmit-
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-

Empfehlungen
tel bei jedem Halt kurz überprüfen.
● Spezielle Gepäckträger für Räder, Skier, formationen durch ›››  Seite 40.
Modell Ibiza
Surfbretter usw. sind immer ordnungsgemäß
Die vorderen und hinteren Befestigungspunk- zu montieren. Schadstofffilter
te 1 und 2 sind nur bei geöffneten Türen ● Nehmen Sie an den Querstangen oder am Der Schadstofffilter (Partikel- und Aktivkohle-
sichtbar ››› Abb. 150. Trägersystem keinerlei Veränderungen oder filter) sorgt dafür, dass Verunreinigungen der
Reparaturen vor. Außenluft (z.B. Staub oder Pollen) im Fahr-
Modell Ibiza SC

Bedienung
zeuginneren beträchtlich reduziert bzw. zu-
Die vorderen Befestigungspunkte 1 sind nur Hinweis rückgehalten werden.
bei geöffneten Türen sichtbar; die hinteren
Lesen Sie die Montageanweisungen der Quer- Der Schadstofffilter muss entsprechend den
Befestigungspunkte 3 sind am oberen Rand
stangen und jeweiligen Trägersysteme auf- im Service-Plan angegebenen Zeitabständen
der Seitenfenster mit Pfeilspitzen markiert
merksam und führen Sie diese immer im gewechselt werden, damit die Leistung der
››› Abb. 151. Fahrzeug mit. Klimaanlage nicht beeinträchtigt wird.

Notsituationen
ACHTUNG Lässt die Wirkung des Filters durch den Be-
Durch die fehlerhafte Befestigung und Ver-
trieb des Fahrzeugs in stark schadstoffbelas-
wendung der Querstangen und des Träger- teter Außenluft vorzeitig nach, muss der
systems kann sich der gesamte Aufbau vom Schadstofffilter auch zwischen den angege-
Dach lösen und einen Unfall und Verletzun- benen Zeitabständen gewechselt werden.
gen verursachen.

Sicherheit
● Montageanleitung des Herstellers immer ACHTUNG
beachten. Schlechte Sichtverhältnisse durch alle Fens-
● Verwenden Sie die Querstangen und die terscheiben erhöhen das Risiko von Kollisio-
Trägersysteme nur dann, wenn sie sich in ein- nen und Unfällen, die schwere Verletzungen
wandfreiem Zustand befinden und ordnungs- verursachen können. »
gemäß befestigt wurden.

143
Bedienung

● Immer sicher stellen, dass alle Fenster- VORSICHT stelldach* geschlossen sind. Ist jedoch der
scheiben frei von Eis, Schnee und Beschlag ● Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Kli-
Innenraum durch Sonneneinstrahlung stark
sind, um gute Sichtverhältnisse nach außen aufgeheizt, kann das kurzzeitige Öffnen der
maanlage nicht korrekt funktioniert, können
zu haben. Fenster den Abkühlvorgang beschleunigen.
Sie sie zur Vermeidung weiterer Schäden
● Die größtmögliche Heizleistung und das über die Taste A/C ausschalten. Danach su- ● Wenn der Umluftbetrieb eingeschaltet ist,
schnellstmögliche Abtauen der Scheiben chen Sie einen Fachbetrieb auf, der die Klima- sollte nicht geraucht werden, da sich der an-
können nur erreicht werden, wenn der Motor anlage überprüft. gesaugte Rauch auf dem Verdampfer der Kli-
seine Betriebstemperatur erreicht hat. Erst ● Reparaturarbeiten an der Klimaanlage er-
maanlage absetzt und zu Geruchsbelästigun-
losfahren, wenn gute Sichtverhältnisse vor- gen führt.
fordern besondere Fachkenntnisse und Spezi-
handen sind. ● Bei niedrigen Außentemperaturen schaltet
alwerkzeuge. Bei Störungen empfehlen wir
● Immer sicher stellen, dass das Heiz- und deshalb, einen Fachbetrieb aufzusuchen. sich der Kompressor automatisch ab und die
Frischluftsystem bzw. die Klimaanlage und Anlage kann auch durch Betätigen der Taste
die beheizbare Heckscheibe richtig benutzt AUTO nicht eingeschaltet werden.
werden, um gute Sichtverhältnisse nach au- Hinweis
● Es wird empfohlen, die Klimaanlage min-
ßen zu haben. ● Bei hoher Außenluftfeuchtigkeit und hohen destens einmal im Monat einzuschalten, da-
● Niemals den Umluftbetrieb über einen län- Außentemperaturen kann Kondenswasser mit die Dichtungen und Verbindungsstellen
geren Zeitraum benutzen. Bei ausgeschalte- vom Verdampfer der Kühlanlage abtropfen der Anlage geschmiert werden und somit dem
ter Kühlanlage können im Umluftbetrieb die und unter dem Fahrzeug eine kleine Wasser- Auftreten von Undichtigkeiten vorgebeugt
Fensterscheiben sehr schnell beschlagen und lache bilden. Das ist normal und kein Zeichen wird. Sollten Sie eine Minderung der Kälte-
die Sicht nach außen erheblich einschränken. von Undichtigkeit. leistung feststellen, wenden Sie sich an einen
● Umluftbetrieb immer ausschalten, wenn er ● Um die Heiz- bzw. Kühlleistung nicht zu be- Fachbetrieb, um die Anlage überprüfen zu
nicht benötigt wird. einträchtigen und das Beschlagen der Schei- lassen.
ben zu verhindern, muss der Lufteinlass vor ● Für einen fehlerfreien Betrieb der Anlage
der Windschutzscheibe frei von Eis, Schnee dürfen die an beiden Seiten des Displays an-
ACHTUNG oder Blättern sein. gebrachten Gitter nicht abgedeckt oder ver-
Verbrauchte Luft kann zu einer schnellen Er- ● Die aus den Luftaustrittsdüsen austretende stopft werden.
müdung und zur Unkonzentriertheit des Fah- und durch den ganzen Innenraum strömende ● Wird eine besonders hohe Motorleistung
rers führen, was Kollisionen, Unfälle und Luft entweicht durch die zu diesem Zweck im gefordert, wird der Klimakompressor vorüber-
schwere Verletzungen verursachen kann. Gepäckraum vorhandenen Entlüftungsschlit- gehend abgeschaltet.
● Niemals das Gebläse über einen längeren ze. Daher dürfen diese Entlüftungsschlitze
Zeitraum ausschalten und niemals den Um- nicht durch irgendwelche Gegenstände abge-
luftbetrieb über einen längeren Zeitraum be- deckt werden.
nutzen, da keine Frischluft in den Innenraum ● Die Klimaanlage arbeitet am wirkungsvolls-
gelangt. ten, wenn die Fenster und das Schiebe-/Aus-

144
Klima

Wirtschaftliche Nutzung der Klimaan- beachten Sie die folgenden Aspekte, damit die Fenster oder Türen, damit die warme Luft

Technische Daten
lage die Klimaanlage möglichst kurzzeitig im Ein- entweichen kann.
satz ist. ● Sind während der Fahrt Fenster oder das
Bei eingeschalteter Klimaanlage verbraucht Schiebe-/Ausstelldach* geöffnet, sollte die
● Hat sich der Fahrgastraum aufgrund starker
der Klimakompressor Motorleistung, was sich Klimaanlage nicht eingeschaltet werden.
auf den Kraftstoffverbrauch auswirkt. Bitte Sonneneinstrahlung stark erhitzt, öffnen Sie

Empfehlungen
Luftaustrittsdüse

Bedienung
Notsituationen
Abb. 152 Luftaustrittsdüsen. »

Sicherheit
145
Bedienung

Luftverteilung ● Mit den Reglern A , B und C ››› Abb. 153  – Luftverteilung auf den Oberkörper.
können die Temperatur, die Gebläsestufe und
Symbol ››› Seite 146 Hauptluftaustritt aus den  – Luftverteilung in den Fußraum.
die Luftverteilung eingestellt werden.
C Düsen
● Drücken Sie die Taste D , um den Umluft-  – Luftverteilung zur Windschutzscheibe
 1, 2 betrieb ein- oder auszuschalten. In der jewei- und in den Fußraum.
ligen Taste leuchtet eine Kontrollleuchte auf,
 5
wenn die Funktion eingeschaltet ist. ACHTUNG

 1, 2, 5 ● Für die Verkehrssicherheit ist es wichtig,


Temperatur dass alle Fensterscheiben frei von Eis, Schnee
 3, 4
Mit dem Regler A wird die Heizleistung ein-
und Beschlag sind. Nur dann sind gute Sicht-
verhältnisse gewährleistet. Machen Sie sich
Die Luftaustrittsdüsen 3 und 4 können mit gestellt. Die gewünschte Innenraumtempera- deshalb vertraut mit der richtigen Bedienung
den Lamellen einzeln geschlossen und geöff- tur kann nicht niedriger sein als die herr- der Heizung und Belüftung sowie dem Ent-
net werden, und die Richtung des Luftstroms schende Außentemperatur. Die größtmögli- feuchten/Entfrosten der Scheiben.
lässt sich nach Bedarf einstellen. che Heizleistung und ein schnelles Abtauen
der Scheiben kann nur erreicht werden, wenn
Hinweis
der Motor seine Betriebstemperatur erreicht
hat. ● Beachten Sie die allgemeinen Hinweise
Heizung und Frischluft ››› Seite 143.
Gebläse
Bedienelemente Mit dem Regler B kann die Gebläseleistung
in 4 Stufen eingestellt werden. Das Gebläse Umluftbetrieb
sollte bei langsamer Fahrgeschwindigkeit im-
mer auf die niedrigste Stufe eingestellt wer- Im Umluftbetrieb wird verhindert, dass unan-
den. genehme Gerüche in den Fahrzeuginnen-
raum gelangen.
Luftverteilung
Umluftbetrieb einschalten
Mit dem Regler C lässt sich der Luftstrom in
die gewünschte Richtung einstellen. In jeder Stellung des Drehknopfes C außer
Defrosten:
 – Luftverteilung zur Windschutzscheibe,
Defrost-Funktion. In dieser Stellung wird aus ● Taste D ››› Abb. 153 drücken, die Kontroll-
Abb. 153 Bedienelemente der Heizung in der Sicherheitsgründen nicht empfohlen, den leuchte in der Taste leuchtet.
Instrumententafel. Umluftbetrieb einzuschalten.
146
Klima

Umluftbetrieb ausschalten – Lenken Sie den Luftstrom mit dem Luftver- Front- und Seitenscheiben beschlagfrei hal-

Technische Daten
● Wenn die Kontrollleuchte leuchtet, drücken teilungsregler C in die gewünschte Rich- ten
Sie die Taste D , die Kontrollleuchte erlischt tung. – Drehen Sie den Temperaturregler
und es gelangt wieder Außenluft in den In- – Öffnen Sie die entsprechenden Luftaust- ››› Abb. 153 A in den Heizbereich.
nenraum. rittsdüsen. – Drehen Sie den Gebläseschalter B in die
Wenn der Regler C ››› Abb. 153 in der De- Gebläsestufen 2-3.
Fahrzeuginnenraum heizen

Empfehlungen
frost-Position steht, ist die Luftaustrittsdüse – Drehen Sie den Luftverteilungsregler auf
immer geöffnet und es gelangt Außenluft in – Drehen Sie den Temperaturregler
.
den Fahrzeuginnenraum. ››› Abb. 153 nach rechts, bis die ge-
A
wünschte Heizleistung erreicht ist. – Lufteintrittsdüsen 3 schließen.
Wenn der Regler C aus einer Position in die
Defrost-Position gedreht wird, schaltet sich – Drehen Sie den Gebläseschalter B in die – Öffnen Sie die Lufteintrittsdüsen 4 und
der Umluftbetrieb automatisch aus. Gebläsestufen 1-4. richten Sie sie auf die Seitenfenster.
– Lenken Sie den Luftstrom mit dem Luftver- Sind die Scheiben wieder klar, kann der Reg-

Bedienung
ACHTUNG teilungsregler C in die gewünschte Rich- ler C zur Vorbeugung eines erneuten Be-
● Im Umluftbetrieb gelangt keine Außenluft tung. schlagens sowie zur Erhöhung des Fahrkomf-
in das Fahrzeuginnere. Zusätzlich können bei orts auf die Position  gestellt werden.
– Öffnen Sie die entsprechenden Luftaust-
ausgeschalteter Heizung die Fensterscheiben
schnell beschlagen. Lassen Sie deshalb den rittsdüsen.
Heizen
Umluftbetrieb nicht über einen längeren Zeit-

Notsituationen
raum eingeschaltet – Unfallgefahr! Frontscheibe enteisen Die größtmögliche Heizleistung und ein
– Drehen Sie den Temperaturregler schnelles Abtauen der Scheiben kann nur er-
››› Abb. 153A ganz nach rechts auf die reicht werden, wenn der Motor seine Be-
höchste Heizleistung. triebstemperatur erreicht hat.
Innenraum belüften oder heizen
– Drehen Sie den Gebläseschalter B auf Hinweis
Innenraum belüften
Stufe 4.
– Drehen Sie den Temperaturregler
Beachten Sie, dass die Kühlmitteltemperatur

Sicherheit
– Drehen Sie den Luftverteilungsregler auf optimal sein muss, damit die Heizungsanlage
››› Abb. 153 A nach links.
ordnungsgemäß funktioniert (außer bei Fahr-
.
– Drehen Sie den Gebläseschalter B in die zeugen mit Zusatzheizung*).
– Schließen Sie die Luftaustrittsdüse 3 .
Gebläsestufen 1-4.
– Öffnen Sie die Luftaustrittsdüse 4 und
richten Sie sie auf die Seitenfenster.

147
Bedienung

Klimaanlage* ● Mit den Reglern A , B und C ››› Abb. 154 Hinweis


können die Temperatur, die Gebläsestufe und
die Luftverteilung eingestellt werden. Berücksichtigen Sie die allgemeinen Hinwei-
Bedienelemente se.
● Drücken Sie die Taste D oder E , um die
entsprechende Funktion ein- oder auszu-
schalten. In der jeweiligen Taste leuchtet eine
rote Kontrollleuchte auf, wenn die Funktion Innenraum heizen oder kühlen
eingeschaltet ist.
Beheizen des Innenraumes
Frontscheibe von Beschlag befreien – Schalten Sie die Kühlanlage mit der Taste
● Drehen Sie den Luftverteilungsregler in die
››› Abb. 154 A/C aus (die Kontrollleuchte in
der Taste erlischt).
Position .
● Drehen Sie den Gebläseregler auf eine der – Drehen Sie den Temperaturregler A , um
Stufen, je nachdem, wie schnell die Scheibe die gewünschte Temperatur Im Fahrzeugin-
Abb. 154 Bedienelemente Klimaanlage in der vom Beschlag befreit werden soll. nenraum einzustellen.
Instrumententafel.
● Drehen Sie den Temperaturregler auf die – Drehen Sie den Gebläseschalter in eine der
gewünschte Temperatur. Stufen 1 - 4.
A Temperaturregler ››› Seite 148.
● Lufteintrittsdüsen 3 schließen. – Lenken Sie den Luftstrom mit dem Luftver-
B Gebläseschalter. Die Gebläseleistung
lässt sich in 4 Stufen einstellen. Bei nied- ● Öffnen Sie die Lufteintrittsdüsen 4 und teilungsregler C in die gewünschte Rich-
riger Fahrgeschwindigkeit sollte das Ge- richten Sie sie auf die Seitenfenster. tung:  (zur Frontscheibe),  (zum Ober-
bläse mindestens auf die Stufe 1 gestellt körper),  (in den Fußraum) und  (zur
werden, um die Frischluftzufuhr zu unter- ACHTUNG Frontscheibe und in den Fußraum).
stützen. Für die Verkehrssicherheit ist es wichtig, dass
Kühlung des Innenraums
C Luftverteilungsregler ››› Seite 148. alle Fensterscheiben frei von Eis, Schnee und
Beschlag sind. Nur dann sind gute Sichtver- – Schalten Sie die Kühlanlage mit der Taste
D Taste Umluftbetrieb  ››› Seite 149. A/C aus (die Kontrollleuchte in der Taste er-
hältnisse gewährleistet. Machen Sie sich
E Taste A/C – schaltet die Klimaanlage ein deshalb vertraut mit der richtigen Bedienung lischt).
››› Seite 148 der Heizung und Belüftung sowie dem Ent-
feuchten/Entfrosten der Scheiben. – Drehen Sie den Temperaturregler auf die
Die Klimaanlage funktioniert nur bei laufen- gewünschte Innenraumtemperatur.
dem Motor und eingeschaltetem Gebläse.
– Drehen Sie den Gebläseschalter in eine der
Stufen 1 - 4.
148
Klima

– Lenken Sie den Luftstrom mit dem Luftver- ● Es liegt ein anderer Fehler am Fahrzeug vor. ● Drücken Sie die Taste D , die Kontroll-

Technische Daten
teilungsregler in die gewünschte Richtung: Lassen Sie die Klimaanlage von einem Fach- leuchte erlischt und es gelangt wieder Au-
 (zur Windschutzscheibe),  (zum Ober- betrieb überprüfen. ßenluft in den Innenraum.
körper),  (in den Fußraum) und  (zur
Windschutzscheibe und in den Fußraum). Steht der Drehkopf C auf enteisen, ist der
Lufteinritt ins Fahrzeuginnere immer von au-
Heizen
Umluftbetrieb 
ßen.

Empfehlungen
Die größtmögliche Heizleistung und ein Im Umluftbetrieb wird weitgehend verhin-
schnelles Abtauen der Scheiben kann nur er- ACHTUNG
dert, dass verunreinigte Außenluft in den
reicht werden, wenn der Motor seine Be- Fahrzeuginnenraum gelangt, z. B. beim Im Umluftbetrieb gelangt keine Außenluft in
triebstemperatur erreicht hat. Durchfahren eines Tunnels oder im Stau. das Fahrzeuginnere. Zusätzlich können bei
ausgeschalteter Lüftung die Fensterscheiben
Wenn der Drehknopf C ››› Abb. 154 auf der schnell beschlagen. Lassen Sie deshalb den
Klimaanlage
Defrosterstellung steht, die Umluftklappe ist Umluftbetrieb nicht über einen längeren Zeit-
Bei eingeschalteter Klimaanlage wird im immer offen (Lichtanzeige aus). raum eingeschaltet – Unfallgefahr!

Bedienung
Fahrzeuginneren nicht nur die Temperatur,
Wenn der Drehknopf C aus irgendeiner Po-
sondern auch die Luftfeuchtigkeit abgesenkt.
sition auf die Defrosterstellung gestellt wird, Hinweis
Dadurch wird bei hoher Außenluftfeuchtig-
wird der Umluftbetrieb in dieser Position au- ● Wird der Rückwärtsgang eingelegt, schaltet
keit das Wohlbefinden der Fahrzeuginsassen
tomatisch ausgeschaltet. sich automatisch der Umluftbetrieb ein, da-
erhöht und ein Beschlagen der Scheiben ver-
hindert. mit beim Zurücksetzen keine Abgase ange-

Notsituationen
Umluftbetrieb einschalten saugt werden. Die Kontrollleuchte im Taster
Wenn sich die Klimaanlage nicht einschalten  leuchtet nicht auf.
In jeder Stellung des Drehknopfes C außer
lässt, kann dies folgende Ursachen haben: ● Wenn der Temperaturregler auf die Position
Defrosten:
● Der Motor ist nicht gestartet. für maximale Kälte gestellt wird (blauer
● Drücken Sie die Taste D ››› Abb. 154, die Punkt) und die Taste A/C betätigt ist, wird au-
● Das Gebläse ist ausgeschaltet. Kontrollleuchte in der Taste leuchtet und der tomatisch die Funktion „Umluftbetrieb“ akti-
● Die Außentemperatur liegt unter +3 °C Umluftbetrieb im Fahrzeuginnenraum ist akti- viert, damit der Innenraum mit dem gerings-
viert. ten Energieaufwand schnell abgekühlt wird.

Sicherheit
(+37 °F).
Hierbei leuchtet dann die Kontrollleuchte für
● Der Kompressor der Klimaanlage wurde we- Umluftbetrieb auf.
gen zu hoher Motorkühlmitteltemperatur vo- Umluftbetrieb ausschalten
● Wenn die Funktion nicht durch Betätigung
rübergehend abgeschaltet. In jeder Stellung des Drehknopfes C außer der Taste ausgeschaltet wird, wird sie auto-
● Die Sicherung der Klimaanlage ist defekt. Defrosten: matisch nach ca. 20 Minuten ausgeschaltet.

149
Bedienung

Climatronic*
Allgemeine Hinweise

Abb. 155 Climatronic: Bedienelemente

Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- Beschreibung der Climatronic Climatronic ausschalten
formationen durch ›››  Seite 40. Die Kühlung arbeitet nur, wenn folgende Be- ● Drehen Sie den Schalter 10 nach links, bis
Die Climatronic hält vollautomatisch eine dingungen erfüllt sind: sich die Segmente der Spalte 9 ››› Abb. 155
Komfort-Temperatur. Hierzu werden die Tem- ● Motor läuft, ausschalten.
peratur der ausströmenden Luft, die Gebläse- ● Nach Ablauf von 1 Sekunde drehen Sie den
● Außentemperatur über ca. +2 °C (+36 °F)
stufen und die Luftverteilung selbsttätig ver- Schalter erneut, damit sich das Display aus-
und
ändert. Auch Sonneneinstrahlung wird durch schaltet.
die Anlage berücksichtigt, so dass ein Nach- ● A/C 18 ››› Abb. 155 eingeschaltet.
regeln von Hand überflüssig ist. Sie hat auch Um bei hoher Belastung des Motors die Küh-
einen Feuchtigkeitssensor, der dabei hilft, Inbetriebnahme der Climatronic lung zu gewährleisten, wird der Klimakom-
die Windschutzscheibe automatisch zu ent- Wenn Sie eine Taste drücken, wird die jeweili- pressor bei hoher Kühlmitteltemperatur aus-
nebeln. ge Funktion eingeschaltet und die Klimaauto- geschaltet.
Der Automatikbetrieb ››› Seite 151 gewähr- matik in Betrieb genommen, falls diese aus-
leistet ein höchstmögliches Wohlbefinden zu geschaltet war, dies erfolgt außer bei Taste
17 ››› Abb. 155 (Umluft).
jeder Jahreszeit.
150
Klima

Empfohlene Einstellung für alle Jahreszeiten Automatikbetrieb einschalten Bei langzeitiger und ungleichmäßiger Vertei-

Technische Daten
● Stellen Sie die gewünschte Temperatur ein; ● Stellen Sie eine Temperatur zwischen +16 lung der Luftströmung aus den Düsen (insbe-
wir empfehlen +22 °C (+72 °F). °C (+64 °F) und +29 °C (+84 °F) ein. sondere im Fußraum) und großen Tempera-
turunterschieden, z. B. beim Aussteigen aus
● Drücken Sie die Taste AUTO 13 ››› Abb. 155. ● Stellen Sie die Luftaustrittsdüsen 3 und 4
dem Fahrzeug, kann es bei empfindlicheren
● Stellen Sie die Luftaustrittsdüsen 3 und 4 ››› Seite 145 so ein, dass der Luftstrom leicht Personen zu Erkältungskrankheiten kommen.
››› Seite 145 so ein, dass der Luftstrom leicht nach oben gerichtet ist.
nach oben gerichtet ist. ● Drücken Sie die Taste AUTO ››› Abb. 155.

Empfehlungen
13
Auf dem Display erscheint AUTO. Umluftbetrieb
Umschalten zwischen Grad Celsius und Grad
Fahrenheit Den Automatikbetrieb schalten Sie aus, in-
Im Umluftbetrieb wird weitgehend verhin-
dem Sie eine Taste für die Luftverteilung drü-
Drücken Sie gleichzeitig 2 Sekunden lang die dert, dass verunreinigte Außenluft in den
cken oder die Gebläsedrehzahl erhöhen oder
Tasten AUTO und A/C ››› Abb. 155. Auf dem Fahrzeuginnenraum gelangt, z. B. beim
verringern. Die Temperatur wird trotzdem ge-
Display erscheinen die Daten in der ge- Durchfahren eines Tunnels oder im Stau.
regelt.

Bedienung
wünschten Einheit.
Umluftbetrieb einschalten
Hinweis ● Drücken Sie die Taste 17 ››› Abb. 155.
Temperatur einstellen
● Wir empfehlen Ihnen, die Reinigung der Cli- Das Symbol  erscheint auf dem Display.
matronic einmal pro Jahr von einem Fachbe- ● Nach dem Einschalten der Zündung können
trieb durchführen zu lassen. Sie mit dem Drehregler 1 ››› Abb. 155 die Umluftbetrieb ausschalten

Notsituationen
● Im unteren Teil befindet sich der Innen- gewünschte Innentemperatur einstellen. 17 ››› Abb. 155.
● Drücken Sie die Taste 
raumtemperatursensor 11 ››› Abb. 155. Über- Das Symbol  auf dem Display verschwin-
kleben oder überdecken Sie den Sensor Die Innenraumtemperatur können Sie zwi-
det.
nicht, da sonst die Climatronic ungünstig be- schen +16 °C (+64 °F) und +29 °C (+84 °F)
einflusst werden könnte. einstellen. In diesem Bereich wird die Innen-
ACHTUNG
raumtemperatur automatisch geregelt. Wenn
Sie eine niedrigere Temperatur als +16 °C Lesen und beachten Sie die Warnhinweise
››› in Allgemeine Hinweise auf Seite 143.

Sicherheit
Automatikbetrieb (+64 °F) wählen, erscheint das Symbol „LO“.
Wenn Sie eine höhere Temperatur als +29 °C
Der Automatikbetrieb dient dazu, die Tempe- (+84 °F) wählen, erscheint das Symbol „HI“. Hinweis
ratur konstant zu halten und ein Beschlagen In beiden Endstellungen läuft die Climatronic
Wenn der Umluftbetrieb ca. 15 eingeschaltet
der Fensterscheiben im Fahrzeuginnenraum mit maximaler Kühl- bzw. Heizleistung. Es er- ist, beginnt das Symbol  als Hinweis auf
zu verhindern. folgt keine Temperaturregelung. einen langzeitigen Umluftbetrieb auf dem »
151
Bedienung

Display zu leuchten. Wenn Sie den Umluftbe- Die Temperaturregelung erfolgt automatisch.
Aus den Luftaustrittsdüsen 1 und 2 ››› Sei-
Fahren
trieb nicht ausschalten, blinkt das Symbol ca.
5 Minuten weiter. te 145 strömt mehr Luft.
Lenkung
Einleitung zum Thema
Gebläse regeln
Die Lenkunterstützung erfolgt nicht hydrau-
Die Climatronic regelt die Gebläsestufen au-
lisch, sondern elektromechanisch. Der Vorteil
tomatisch in Abhängigkeit von der Innen-
dieser Lenkung ist, das Hydraulikschläuche,
raumtemperatur. Die Gebläsestufen können
Hydrauliköl, eine Pumpe, Filter und andere
Sie jedoch manuell Ihren Bedürfnissen an-
Teile nicht benötigt werden. Das elektrome-
passen.
chanische System ist kraftstoffsparender.
● Drehen Sie den Regler 10 ››› Abb. 155 nach Während ein hydraulisches System einen
links (Gebläsedrehzahl verringern) bzw. nach ständigen Öldruck im System benötigt, ist ei-
rechts (Gebläsedrehzahl erhöhen). ne Energiezufuhr bei der elektromechani-
schen Lenkung nur beim Lenken notwendig.
Wenn Sie das Gebläse ausschalten, wird
Bei Fahrzeugen mit elektromechanischer Len-
auch die Climatronic ausgeschaltet.
kung wird die Lenkunterstützung in Abhän-
gigkeit von der Fahrgeschwindigkeit, vom
ACHTUNG
Lenkmoment und vom Lenkeinschlag der
Lesen und beachten Sie die Warnhinweise Räder automatisch angepasst. Die elektrome-
››› in Allgemeine Hinweise auf Seite 143. chanische Lenkung funktioniert nur bei lau-
fendem Motor.

Windschutzscheibe enteisen ACHTUNG


Wenn die Lenkunterstützung nicht arbeitet,
Frontscheibe entfrosten - einschalten lässt sich das Lenkrad nur sehr schwer dre-
● Drücken Sie die Taste  12 ››› Abb. 155. hen. Dies beeinträchtigt erheblich die Sicher-
heit des Fahrzeugs.
Frontscheibe entfrosten - ausschalten ● Die Lenkunterstützung funktioniert nur bei
laufendem Motor.
● Drücken Sie mehrmals die Taste  12
››› Abb. 155 oder drücken Sie die Taste AUTO .

152
Fahren

● Fahrzeug niemals mit abgestelltem Motor Die Kontrollleuchte leuchtet zum Stillstand des Fahrzeugs und unter Um-

Technische Daten
rollen lassen.  gelb ständen zu Unfällen und schweren Verletzun-
● Ziehen Sie niemals den Schlüssel aus dem gen führen.
Betrieb der elektro- Suchen Sie umgehend eine
Zündschloss, solange das Fahrzeug in Bewe- ● Warnleuchten und -meldungen dürfen nicht
mechanische Len- Fachwerkstatt auf und lassen Sie
gung ist. Die Lenkungssperre kann einrasten kung vermindert. die Lenkung überprüfen.
ignoriert werden.
und das Fahrzeug nicht mehr gelenkt werden. Leuchtet die gelbe Warnleuchte ● Stoppen Sie das Fahrzeug, sobald es mög-
nach Abstellen und wieder An- lich und sicher ist.

Empfehlungen
lassen des Motors und nach ei-
Hinweis
ner kurzen Fahrstrecke nicht
Beim Abschleppen des Fahrzeugs muss sie mehr auf, müssen Sie keine Hinweis
Zündung eingeschaltet sein, damit das Lenk- Fachwerkstatt aufsuchen.
Wenn sie die Kontrollleuchten und die ent-
rad nicht blockiert ist, und die Blinkleuchten, sprechenden Warnmeldungen ignorieren,
12 V-Fahrzeugbatte- Kurze Wegstrecke mit 15–20
die Hupe, die Scheibenwischer und die Schei- kann dies zu Fahrzeugbeschädigungen füh-
rie war abgeklemmt km/h (9–12 mph) fahren.
benwaschanlage eingeschaltet werden kön- ren.
und wurde wieder
nen. angeklemmt.

Bedienung
 Blinkt gelb Informationen zur Lenkung
Kontrollleuchte
Lenksäule verrie- Drehen Sie das Lenkrad etwas
gelt. hin- und her.
Um einen Diebstahl des Fahrzeugs zu er-
Die Kontrollleuchte leuchtet beim Einschalten schweren, sollte die Lenkung vor jedem Ver-
der Zündung für einige Sekunden auf. Sie

Notsituationen
Die Lenksäule ver- Fahrzeugschlüssel aus dem lassen des Fahrzeugs gesperrt werden.
muss nach Anspringen des Motors erlöschen. bzw. entriegelt Zündschloss ziehen und Zün-
nicht. dung erneut einschalten. Gege-
Mechanische Lenkungssperre
Die Kontrollleuchte leuchtet benenfalls Meldungen im Dis-
 rot play des Kombiinstruments be- Die Lenkung wird nach Abziehen des Zünd-
achten. schlüssel aus dem Zündschloss bei stehen-
Elektromechanische Lenkung umgehend von einem Nicht weiterfahren, wenn nach
dem Fahrzeug gesperrt.
Lenkung ausgefal- Fachbetrieb prüfen lassen. dem Einschalten der Zündung
die Lenksäule verriegelt bleibt.

Sicherheit
len.
Fachmännische Hilfe in Anspruch Lenkungssperre aktivieren
nehmen. ● Stellen Sie das Fahrzeug ab ››› Seite 157.
● Ziehen Sie den Zündschlüssel ab.
ACHTUNG
● Lenkrad etwas drehen, bis die Lenkungs-
Werden die Kontrollleuchten und entsprech-
enden Warnmeldungen ignoriert, kann dies
sperre hörbar einrastet. »
153
Bedienung

Lenkungssperre deaktivieren Es ist jedoch der Fahrer, der das Fahrzeug in sollten Sie immer die Lenkung sperren, wenn
● Lenkrad etwas drehen, um die Lenkungs- jedem Fall lenken muss. Das Fahrzeug wird Sie Ihr Fahrzeug verlassen. Damit wird ein
sperre zu entlasten. nicht durch die Gegenlenkunterstützung ge- Diebstahl erschwert ››› .
lenkt.
● Stecken Sie den Zündschlüssel ins Zünd-
Zündung bzw. Vorglühanlage einschalten 2
schloss.
Den Zündschlüssel bis zu dieser Stellung
● Lenkrad in der Position halten und Zün-
drehen und loslassen. Wenn er sich nicht
dung einschalten. Motor anlassen und abstellen oder nur schwer von der Position 1 auf die
Position 2 drehen lässt, bewegen Sie das
Elektromechanische Lenkung Positionen des Zündschlüssels Lenkrad zur Entriegelung von einer Seite zu
Bei Fahrzeugen mit elektromechanischer Len- anderen.
kung wird die Lenkunterstützung in Abhän-
gigkeit von der Fahrgeschwindigkeit, vom Motor anlassen 3
Lenkmoment und vom Lenkeinschlag der
In dieser Stellung wird der Motor angelassen.
Räder automatisch angepasst. Die elektrome-
Dabei werden größere elektrische Geräte vo-
chanische Lenkung funktioniert nur bei lau-
rübergehend abgeschaltet.
fendem Motor.
Bei jedem Neustart des Fahrzeugs müssen
Bei verminderter oder ausgefallener Lenkun-
Sie den Zündschlüssel auf die Position 1
terstützung muss zum Lenken erheblich mehr
stellen. Die Anlass-Wiederholsperre des
Kraft als gewöhnlich aufgewendet werden.
Zündschlosses verhindert eine Beschädi-
Abb. 156 Positionen des Zündschlüssels gung des Anlassers bei laufendem Motor.
Gegenlenkunterstützung
Die Gegenlenkunterstützung gibt dem Fahrer Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- ACHTUNG
eine Lenkunterstützung in kritischen Fahrsi- formationen durch ›››  Seite 21. ● Ziehen Sie den Zündschlüssel erst aus dem
tuationen. Dabei unterstützen zusätzliche Zündschloss, wenn das Fahrzeug zum Still-
Lenkkräfte den Fahrer beim Gegenlenken Zündung ausgeschaltet, Lenkungssperre 1 stand gekommen ist! Anderenfalls kann die
››› . In dieser Position ››› Abb. 156 sind die Zün- Lenkungssperre sofort einrasten – Unfallge-
dung und der Motor ausgeschaltet und die fahr!
ACHTUNG ● Ziehen Sie in jedem Fall den Zündschlüssel
Lenkung kann gesperrt werden.
Die Gegenlenkunterstützung unterstützt zu- ab, wenn Sie das Fahrzeug, auch nur kurzzei-
sammen mit der ESC den Fahrer beim Lenken
Zum Sperren der Lenkung ohne Schlüssel im tig, verlassen. Dies gilt besonders dann,
des Fahrzeugs in kritischen Fahrsituationen. Zündschloss drehen Sie das Lenkrad ein we-
nig, bis es hörbar einrastet. Grundsätzlich
154
Fahren

wenn sich im Fahrzeug Kinder oder hilfsbe- Erscheint am Display des Kombiinstruments Nach dem Anlassen des kalten Motors kann

Technische Daten
dürftige Personen befinden, da diese den folgende Meldung*: SAFE, kann das Fahr- es kurzzeitig zu verstärkten Laufgeräuschen
Motor starten oder elektrische Ausstattungs- zeug nicht gestartet werden. kommen, weil sich im hydraulischen Ventil-
elemente wie Fensterheber bedienen könn- spielausgleich erst ein Öldruck aufbauen
Mit dem passend codierten SEAT-Original-
ten, was zu Unfällen führen könnte. muss. Das ist normal und unbedenklich.
schlüssel kann der Motor jedoch angelassen
● Ein unberechtigtes Benutzen des Fahrzeug- werden. Sollte der Motor nicht anspringen, den Start-
schlüssels kann dazu führen, dass z.B. der vorgang nach 10 Sekunden abbrechen und

Empfehlungen
Motor gestartet wird oder elektrische Aus-
Hinweis nach einer halben Minute wiederholen.
stattungen (wie die elektrischen Fensterhe-
Nur mit SEAT-Originalschlüsseln ist ein ein- Springt der Motor trotzdem nicht an, muss
ber) betätigt werden, was zu ernsthaften Ver-
letzungen führen kann. wandfreier Betrieb Ihres Fahrzeugs gewähr- die Sicherung der Kraftstoffpumpe ››› Sei-
leistet. te 84, Sicherungen überprüft werden.

VORSICHT ACHTUNG
Der Anlasser kann nur bei stehendem Motor ● Starten oder betreiben Sie den Motor nie-
Benzinmotor starten

Bedienung
betätigt werden (Zündschlüssel steht auf 3 ). mals in unbelüfteten oder geschlossenen
Der Motor kann nur mit einem passend co- Räumen. Die Abgase des Motors enthalten
dierten, zum Fahrzeug gehörenden SEAT-Ori- unter anderem das geruch- und farblose Koh-
Elektronische Wegfahrsperre „SAFE“ lenmonoxid, ein giftiges Gas – Lebensgefahr!
ginalschlüssel angelassen werden.
Kohlenmonoxid kann zur Bewusstlosigkeit
– Bringen Sie den Schalthebel in Leerlauf- und dadurch zum Tod führen.
Die elektronische Wegfahrsperre verhindert

Notsituationen
die unbefugte Inbetriebnahme Ihres Fahr- Stellung und treten Sie das Kupplungspe- ● Niemals das Fahrzeug mit laufendem Motor
zeugs. dal ganz durch und halten Sie es in dieser unbeaufsichtigt lassen.
Stellung – der Anlasser muss dann nur den ● Verwenden Sie keine „Startbeschleuniger“,
Der im Schlüssel vorhandene Chip deaktiviert Motor durchdrehen. sie können explodieren oder verursachen ein
automatisch die elektronische Wegfahrsper- plötzliches Hochdrehen des Motors – Verlet-
– Drehen Sie den Zündschlüssel in die Start-
re, sobald der Schlüssel in das Zündschloss zungsgefahr!
gesteckt wird. position ››› Seite 154.

Sicherheit
– Lassen Sie den Zündschlüssel los, wenn
Sobald Sie den Schlüssel aus dem Zünd- VORSICHT
schloss herausziehen, wird die Wegfahrsper- der Motor anspringt - der Anlasser darf
nicht mitlaufen. ● Vermeiden Sie bei kaltem Motor hohe Mo-
re wieder automatisch aktiviert.
tordrehzahlen, Vollgasbeschleunigungen und
Deshalb kann der Motor nur mit einem kor- Beim Starten eines sehr heißen Motors muss starke Motorbelastung – Gefahr eines Motor-
rekt codierten Originalschlüssel von SEAT an- nach dem Anlassvorgang möglicherweise et- schadens! »
gelassen werden. was Gas gegeben werden.
155
Bedienung

● Das Fahrzeug sollte nicht über eine längere – Sobald die Kontrollleuchte erlischt, drehen che hierfür ist, dass sich die Kraftstoffanlage
Strecke als 50 Meter zum Starten des Motors Sie zum Anlassen des Motors den Zünd- zuerst entlüften muss.
angeschoben oder angeschleppt werden. Un- schlüssel auf die Position 3 . Dabei nicht
verbrannter Kraftstoff könnte in den Katalysa- das Gaspedal betätigen. ACHTUNG
tor gelangen und diesen beschädigen. Beachten Sie die Sicherheitshinweise ››› in
– Sobald der Motor anspringt, lassen Sie den
● Bevor Sie versuchen das Fahrzeug durch Zündschlüssel los. Der Anlasser darf nicht Benzinmotor starten auf Seite 155.
Anschieben oder Anschleppen zu starten, ver- gleichzeitig mitdrehen.
suchen Sie es mit Hilfe der Batterie eines an-
deren Fahrzeuges zu starten. Beachten und VORSICHT
Nach dem Anlassen des kalten Motors kann
befolgen Sie die Hinweise auf ›››  Sei- es kurzzeitig zu verstärkten Laufgeräuschen ● Vermeiden Sie bei kaltem Motor hohe Mo-
te 53, Starthilfe. kommen, weil sich im hydraulischen Ventil- tordrehzahlen, Vollgasbeschleunigungen und
spielausgleich erst ein Öldruck aufbauen starke Motorbelastung – Gefahr eines Motor-
schadens!
Umwelthinweis muss. Das ist normal und unbedenklich.
● Das Fahrzeug sollte nicht über eine längere
Lassen Sie den Motor nicht im Stand warm- Bei Problemen mit dem Anlassen des Fahr- Strecke als 50 Meter zum Starten des Motors
laufen. Fahren Sie sofort und möglichst scho- zeugs finden Sie weitere Hinweise auf angeschoben oder angeschleppt werden. Un-
nend los. Dadurch hat der Motor schneller ›››  Seite 53. verbrannter Kraftstoff könnte in den Katalysa-
seine Betriebstemperatur erreicht und der tor gelangen und diesen beschädigen.
Schadstoffausstoß ist geringer.
Vorglühanlage bei Dieselmotoren ● Bevor Sie versuchen das Fahrzeug durch
Während vorgeglüht wird, sollten keine grö- Anschieben oder Anschleppen zu starten, ver-
ßeren elektrischen Geräte eingeschaltet sein, suchen Sie es mit Hilfe der Batterie eines an-
Dieselmotor starten da ansonsten die Fahrzeugbatterie unnötig deren Fahrzeuges zu starten. Beachten und
befolgen Sie die Hinweise auf ›››  Sei-
belastet wird.
Der Motor kann nur mit einem passend co- te 53, Starthilfe.
dierten, zum Fahrzeug gehörenden SEAT-Ori- Lassen Sie den Motor an, unmittelbar nach-
ginalschlüssel angelassen werden. dem die Vorglühkontrollleuchte erloschen ist. Umwelthinweis
– Bringen Sie den Schalthebel in Leerlauf- Lassen Sie den Motor nicht im Stand warm-
Stellung und treten Sie das Kupplungspe- Anlassen des Dieselmotors nach leergefahre-
nem Tank laufen. Fahren Sie sofort los. Dadurch hat der
dal ganz durch und halten Sie es in dieser Motor schneller seine Betriebstemperatur er-
Stellung – der Anlasser muss dann nur den Wurde der Kraftstofftank vollständig leerge- reicht und der Schadstoffausstoß ist gerin-
Motor durchdrehen. fahren, kann der Anlassvorgang nach dem ger.
Tanken von Dieselkraftstoff länger als ge-
– Drehen Sie den Zündschlüssel in die Positi-
wohnt – bis zu einer Minute – dauern. Ursa-
on ››› Abb. 156 2 . Beim Vorglühen des
Motors leuchtet die Kontrollleuchte  auf.
156
Fahren

Motor abstellen ● Wenn Sie den Fahrzeugschlüssel aus dem schlechter: Die Bremsen müssen erst „tro-

Technische Daten
Zündschloss ziehen könnte sich die Lenk- ckengebremst“ werden.
– Halten Sie das Fahrzeug an. ungssperre aktivieren und sich das Fahrzeug
nicht mehr lenken lassen. ACHTUNG
– Drehen Sie den Zündschlüssel in die Positi-
on ››› Abb. 156 1 . Längere Bremswege oder Beeinträchtigungen
VORSICHT der Bremsanlage erhöhen die Unfallgefahr.
Nach dem Abstellen des Motors und der Zün- ● Neue Bremsbeläge müssen sich einschlei-
Nach längerer hoher Motorbelastung ent-

Empfehlungen
dung kann der Kühlerlüfter noch bis zu 10 fen und haben auf den ersten 200 km noch
steht nach dem Abstellen des Motors ein
Minuten weiterlaufen. Er kann sich aber auch nicht die optimale Reibkraft. Die etwas ver-
Wärmestau im Motorraum – Gefahr eines Mo-
nach einiger Zeit wieder einschalten, wenn torschadens! Lassen Sie deshalb den Motor minderte Bremswirkung kann durch einen er-
die Kühlmitteltemperatur durch Stauwärme noch etwa 2 Minuten im Leerlauf laufen, be- höhten Druck auf das Bremspedal ausgegli-
ansteigt oder wenn bei warmem Motor der vor Sie ihn abstellen. chen werden. Das gilt auch für später, wenn
Motorraum zusätzlich durch starke Sonnen- die Bremsbeläge ausgetauscht werden müs-
einstrahlung aufgeheizt wird. sen.

Bedienung
● Bei nassen bzw. vereisten Bremsen und bei
ACHTUNG Bremsen und parken Fahrten auf salzgestreuten Straßen kann die
● Stellen Sie den Motor erst dann ab, wenn
Wirkung der Bremsen verzögert einsetzen.
das Fahrzeug komplett zum Stillstand ge- Bremswirkung und Bremsweg ● An Gefällen werden die Bremsen stark be-
kommen ist. ansprucht und erhitzen sehr schnell. Bevor
● Der Bremskraftverstärker arbeitet nur bei Für eine gute Bremswirkung ist es wichtig, Sie eine längere Strecke mit starkem Gefälle

Notsituationen
dass die Bremsbeläge nicht abgenutzt sind. befahren, verringern Sie die Geschwindigkeit,
laufendem Motor. Sie müssen bei abgestell-
Die Abnutzung ist sehr von den Einsatzbedin- schalten Sie in einen niedrigeren Gang bzw.
tem Motor mehr Kraft zum Bremsen aufwen-
gungen und der Fahrweise abhängig. Wenn wählen Sie eine niedrigere Fahrstufe. Damit
den. Da Sie dabei nicht wie gewohnt stoppen
nutzen Sie die Wirkung der Motorbremse und
können, kann es zu Unfällen und ernsthaften Sie häufig im Stadt- und Kurzstreckenverkehr
entlasten die Bremsen.Damit nutzen Sie die
Verletzungen kommen. oder sehr sportlich fahren, empfehlen wir Ih-
Wirkung der Motorbremse und entlasten die
● Wenn der Zündschlüssel abgezogen wird, nen, die Stärke der Bremsbeläge öfter vom Bremsen.
kann die Lenkungssperre sofort einrasten. Fachbetrieb prüfen zu lassen als im Service-
● Lassen Sie die Bremsen nicht durch leich-

Sicherheit
Das Fahrzeug kann nicht mehr gelenkt wer- Plan angegeben.
ten Druck auf das Bremspedal „schleifen“. Ei-
den – Unfallgefahr!
Beim Fahren mit nassen Bremsen, wie z. B. ne Dauerbremsung führt zum Überhitzen der
● Die Lenkunterstützung arbeitet bei ausge- Bremsen und damit zu einem längeren
nach Wasserdurchfahrten, bei heftigen Re-
schaltetem Motor nicht und es muss mehr genfällen oder nach einer Fahrzeugwäsche, Bremsweg. Bremsen Sie statt dessen in Inter-
Kraft zum Lenken des Fahrzeugs aufgewendet
ist die Wirkung der Bremsen wegen feuchter vallen. »
werden.
oder im Winter vereister Bremsscheiben
157
Bedienung

● Lassen Sie das Fahrzeug nie mit abgestell- ACHTUNG Eine fest angezogene Handbremse verhin-
tem Motor rollen. Der Bremsweg verlängert dert ein unbeabsichtigtes Wegrollen des
● Wenn die Kontrollleuchte der Bremsanlage
sich erheblich, wenn der Bremskraftverstär- Fahrzeuges. Ziehen Sie immer die Handbrem-
nicht erlischt oder während der Fahrt auf-
ker nicht wirkt. se fest an, wenn Sie Ihr Fahrzeug verlassen
leuchtet, bedeutet dies, dass der Bremsflüs-
● Bei zu alter Bremsflüssigkeit kann es bei oder parken.
sigkeitsstand zu niedrig ist - Unfallgefahr!
sehr starker Beanspruchung der Bremse zu ››› Seite 217, Bremsflüssigkeit. Halten Sie
Dampfblasenbildung in der Bremsanlage an, fahren Sie nicht weiter. Nehmen Sie fach- Handbremse anziehen
kommen. Dadurch wird die Bremswirkung be- männische Hilfe in Anspruch. – Ziehen Sie den Hebel der Handbremse fest
einträchtigt. ● Leuchtet die Bremsanlagen-Warnleuchte  nach oben ››› Abb. 157.
● Nicht serienmäßige oder beschädigte zusammen mit der ABS-Kontrollleuchte 
Frontspoiler können die Belüftung der Brem- auf, kann die Regelfunktion des ABS ausge- Handbremse lösen
sen beeinträchtigen und zum Überhitzen der fallen sein. Dadurch können die Hinterräder
Bremsen führen. Vor dem Kauf von Zubehör- beim Bremsen relativ schnell blockieren. Dies – Ziehen Sie den Hebel etwas nach oben,
teilen sollten Sie die entsprechenden Hinwei- kann unter Umständen zum Ausbrechen des drücken Sie die Entriegelungstaste in Pfeil-
se ››› Seite 197, Technische Änderungen be- Fahrzeughecks führen – Schleudergefahr! richtung ››› Abb. 157 und führen Sie den
achten. Halten Sie das Fahrzeug bitte an und wenden Handbremshebel ganz nach unten ››› .
● Wenn ein Bremskreis ausgefallen ist, ver- Sie sich an einen Fachbetrieb.
längert sich der Bremsweg erheblich! Suchen Die Handbremse sollte stets fest angezogen
Sie umgehend einen Fachbetrieb auf und ver- werden, damit nicht versehentlich mit leicht
meiden Sie unnötige Fahrten. angezogener Handbremse gefahren wird
Handbremse ››› .
Bei angezogener Handbremse und einge-
Kontrollleuchte schalteter Zündung leuchtet die Kontroll-
leuchte  auf. Bei gelöster Handbremse er-
Wann leuchtet die Kontrollleuchte auf? * lischt die Kontrollleuchte.
● Bei zu niedrigem Bremsflüssigkeitsstand
ACHTUNG
››› Seite 217.
● Bei einer Störung in der Bremsanlage. ● Benutzen Sie niemals die Handbremse zum
Abbremsen des fahrenden Fahrzeugs. Der
Diese Warnleuchte kann auch zusammen mit Bremsweg ist um vieles länger, da nur die
der ABS-Kontrollleuchte aufleuchten. hinteren Räder abgebremst werden. Unfallge-
fahr!
Abb. 157 Handbremse zwischen den Vorder-
sitzen. ● Eine nur zum Teil gelöste Handbremse kann
zum Überhitzen der hinteren Bremsen führen
158
Fahren

und somit die Funktion der Bremsanlage ne- Zusätzliche Hinweise zum Parken an Steig- erschweren verschlossene Türen die Rettung

Technische Daten
gativ beeinflussen - Unfallgefahr! Außerdem ungen und Gefällen: der Insassen von außen.
führt es zum vorzeitigen Verschleiß der hint- Drehen Sie das Lenkrad so, dass das Fahr- ● Lassen Sie niemals Kinder unbeaufsichtigt
eren Bremsbeläge. zeug gegen den Bordstein rollt, falls es sich im Fahrzeug. Diese könnten zum Beispiel die
in Bewegung setzt. Handbremse lösen und/oder den Schalthe-
VORSICHT bel/Wählhebel bewegen und somit das Fahr-
● Wenn das Fahrzeug in Richtung bergab zeug unkontrolliert in Bewegung setzen.
Immer wenn Sie das Fahrzeug verlassen, soll-

Empfehlungen
steht, drehen Sie die Vorderräder nach ● Abhängig von der Jahreszeit können in ei-
ten Sie die Handbremse fest anziehen. Legen rechts, so dass sie in Richtung des Bordst-
Sie zusätzlich den 1. Gang ein. Bei Fahrzeu- nem geparkten Fahrzeug lebensbedrohende
eins zeigen. Temperaturen entstehen.
gen mit automatischem Getriebe, Wählhebel
in die Position P stellen. ● Wenn das Fahrzeug in Richtung bergauf
steht, drehen Sie die Vorderräder nach links,
so dass sie entgegen der Richtung des
Bordsteins zeigen. Brems- und Stabilisierungs-
Parken
Systeme

Bedienung
● Sichern Sie das Fahrzeug wie gewöhnlich,
Beim Parken sollte immer die Handbremse indem Sie die Handbremse fest anziehen
fest angezogen werden. und den 1. Gang einlegen. Elektronische Stabilisierungskontrolle
Wenn Sie parken, beachten Sie Folgendes:
(ESC)*
ACHTUNG
– Halten Sie das Fahrzeug mit der Fußbremse Das elektronisches Stabilisierungsprogramm

Notsituationen
● Vermeiden Sie jegliches Risiko, indem Sie
an. das Fahrzeug in diesen Fällen nie unbeauf- reduziert die Schleudergefahr und verbessert
sichtigt lassen. die Fahrstabilität.
– Ziehen Sie die Handbremse an.
● Parken Sie das Fahrzeug niemals in Umge- Die Elektronische Stabilisierungskontrolle
– Legen Sie den 1. Gang ein.
bungen, in denen das heiße Abgassystem mit (ESC) beinhaltet die Elektronische Differenzi-
– Schalten Sie den Motor aus und ziehen Sie trockenem Gras, Buschwerk, ausgelaufenem alsperre (EDS) und die Antriebsschlupfrege-
den Zündschlüssel aus dem Zündschloss. Kraftstoff oder anderen leicht entzündbaren lung (ASR). Das ESC arbeitet mit dem ABS zu-
Drehen Sie etwas das Lenkrad, um die Materialien in Berührung kommen kann. sammen. Bei Ausfall der ESC oder des ABS

Sicherheit
Lenkungssperre einzurasten. ● Gestatten Sie den Fahrgästen nicht, in ei- leuchten beide Kontrollleuchten auf.
nem abgeschlossenen Fahrzeug zu verblei-
– Lassen Sie den Schlüssel nie im Fahrzeug ben, da diese die Türen und die Fenster nicht Mit dem Anlassen des Motors wird das ESC
liegen ››› . von innen öffnen und dadurch im Notfall das automatisch eingeschaltet. »
Fahrzeug nicht verlassen können. Außerdem

159
Bedienung

Das ESC ist immer aktiviert. Eine Abschaltung Wenn das Fahrzeug zum Übersteuern neigt erneut einzuschalten. Erlischt die Kontroll-
ist nicht möglich. Mit dem System Easy Con- (Ausbrechen des Hecks), greift das System leuchte, ist das System wieder betriebsbe-
nect kann nur die ASR ausgeschaltet bzw. der am kurvenäußeren Vorderrad regelnd ein. reit.
Sportmodus ausgewählt werden.
Kontrollleuchte Die Kontrollleuchte  informiert über den Ab-
Die ASR kann ausgeschaltet werden, wenn
schaltzustand des Systems:
ein Schlupf der Reifen erwünscht ist ››› Sei- Für die Elektronische Stabilisierungskontrolle
te 161. gibt es zwei Informationsleuchten. Die Kon- ● Leuchtet dauerhaft nach Abschaltung der
trollleuchte  zeigt einen Regeleingriff an ASR durch Drücken der Taste  oder Auswahl
Zum Beispiel:
und die , dass das System abgeschaltet ist. des Modus ESC Sport, nur über Easy Connect
● beim Fahren mit Schneeketten, möglich.
Beide leuchten beim Einschalten der Zün-
● beim Fahren in Tiefschnee oder auf locke- dung gleichzeitig auf und müssen nach un-
ACHTUNG
rem Grund, gefähr 2 Sekunden wieder ausgehen. In die-
ser Zeit wird die Funktionsfähigkeit über- ● Bitte vergessen Sie nicht, dass die Elektro-
● beim Herausschaukeln des festgefahrenen
prüft. nische Stabilisierungskontrolle (ESC) physi-
Fahrzeuges. kalische Gesetze nicht außer Kraft setzen
ABS, EDS und ASR sind an dieses Programm kann. Dies ist ganz besonders bei glatter und
Anschließend sollte die ASR durch Drücken gekoppelt. Es umfasst auch den Bremsassis- nasser Fahrbahn und bei Fahrten mit Anhän-
der Taste wieder eingeschaltet werden. tenten (BAS). ger zu bedenken.
● Die Fahrweise muss deshalb stets dem
Elektronische Stabilisierungskontrolle Die Kontrollleuchte  hat folgende Funktio- Fahrbahnzustand und der Verkehrssituation
(ESC)* nen: angepasst werden. Die durch ESC erhöhte
Das ESC verringert die Rutschgefahr, indem ● Sie blinkt während der Fahrt, wenn das ESC Fahrsicherheit sollte nicht zu riskantem Fahr-
es die Räder einzeln bremst. verhalten verleiten.
oder das ASR regelnd eingreift.
Durch die Lenkbewegung und die Fahrge- ● Sie leuchtet bei einer Störung des ESC.
schwindigkeit wird die vom Fahrer gewünsch- VORSICHT
● Die ESC-Kontrollleuchte leuchtet auch bei
te Fahrtrichtung bestimmt und fortlaufend ● Um die störungsfreie Funktion des ESC zu
einer Störung des ABS auf, da die ESC-Anlage
mit dem tatsächlichen Fahrzeugverhalten ver- gewährleisten, müssen an allen vier Rädern
zusammen mit dem ABS arbeitet.
glichen. Bei kritischen Fahrsituationen, wie z. identische Reifen montiert sein. Eine unter-
B. wenn das Fahrzeug beginnt auszubrechen, Falls die Kontrollleuchte  nach dem Starten schiedliche Lauffläche an jedem Reifen kann
bremst das ESC das entsprechende Rad auto- des Motors dauerhaft aufleuchtet, kann eine zur Verringerung der Motorleistung führen.
matisch ab. systembedingte Abschaltung der Funktion ● Änderungen am Fahrzeug (z.B. am Motor,
vorliegen. In diesem Fall die Zündung aus- an der Bremsanlage, am Fahrwerk oder eine
Durch die Bremswirkung auf das Rad gewinnt
schalten und wieder einschalten, um das ESC andere Räder-/Reifenkombination) können
das Fahrzeug seine Fahrstabilität zurück.
160
Fahren

die Funktion von ABS, EDS, ESC und ASR be- Ausnahmesituationen, wenn Schlupf er- Die Kontrollleuchte  informiert über den Ab-

Technische Daten
einflussen. wünscht wird, ist es sinnvoll, die Anlage mit schaltzustand des Systems:
dem Taster der ESC auszuschalten, z. B.: ● Leuchtet dauerhaft bei Abschaltung der
● beim Fahren mit kleinerem Notrad; ASR über Easy Connect.
Antriebsschlupfregelung der An- ● beim Fahren mit Schneeketten; Über Easy Connect wird die ASR wieder akti-
triebsräder (ASR)* viert und die Kontrollleuchte erlischt.
● bei Fahrten durch hohen Schnee oder auf

Empfehlungen
Die Antriebsschlupfregelung verhindert das weichem Untergrund.
ACHTUNG
Durchdrehen der Antriebsräder beim Be- ● wenn das Fahrzeug feststeckt, um es „he-
schleunigen. Dieses System beinhaltet im- rauszuschaukeln.“ ● Die Gesetze der Physik können auch durch
mer ABS. die ASR nicht außer Kraft gesetzt werden.
Anschließend sollte die ASR wieder einge- Dies ist vor allem bei Fahrten auf rutschiger
schaltet werden. oder nasser Straße oder beim Fahren mit An-
Beschreibung und Funktion der Antriebs-
hänger zu beachten.
schlupfregelung (ASR) bei Beschleunigung

Bedienung
Kontrollleuchte ● Die Fahrweise muss deshalb stets dem
Die ASR wirkt bei Fahrzeugen mit Frontan- Fahrbahnzustand und der Verkehrssituation
trieb durch Reduzierung der Motorleistung ei- Für die Antriebsschlupfregelung gibt es zwei
angepasst werden. Das erhöhte Sicherheits-
nem Durchdrehen der Antriebsräder beim Be- Informationsleuchten:  und . Beide leuch- angebot durch die ASR darf nicht dazu verlei-
schleunigen entgegen. Dieses System arbei- ten beim Einschalten der Zündung gleichzei- ten, ein Sicherheitsrisiko einzugehen!
tet zusammen mit dem ABS in jedem Ge- tig auf und müssen nach ungefähr 2 Sekun-
den wieder ausgehen. In dieser Zeit wird die

Notsituationen
schwindigkeitsbereich. Bei einer Störung des VORSICHT
ABS auch fällt die ASR aus. Funktionsfähigkeit überprüft.
● Um die störungsfreie Funktion der ASR zu
Durch die ASR wird selbst bei ungünstigen Die Kontrollleuchte  hat folgende Funktion: gewährleisten, müssen an allen vier Rädern
Fahrbahnverhältnissen das Anfahren, Be- die gleichen Reifen montiert sein. Eine unter-
● Sie blinkt während der Fahrt auf, wenn die
schleunigen und Bergauffahren wesentlich schiedliche Lauffläche an jedem Reifen kann
erleichtert bzw. überhaupt erst ermöglicht. ASR regelnd eingreift. zur Verringerung der Motorleistung führen.
Die ASR schaltet sich beim Anlassen des Mo- Bei ausgeschalteter ASR oder Störung in der ● Änderungen am Fahrzeug (z. B. am Motor,

Sicherheit
tors automatisch ein. Ggf. kann die ASR über ASR leuchtet die Kontrollleuchte kontinuier- an der Bremsanlage, am Fahrwerk oder eine
lich auf. Die ASR-Kontrollleuchte leuchtet andere Räder-Reifen-Kombination) können
das System Easy Connect ein- ausgeschaltet
auch bei einer Störung des ABS auf, da die die Funktion des ABS und der ASR beeinflus-
werden.
sen.
ASR-Anlage zusammen mit dem ABS arbeitet.
Bei ausgeschalteter ASR leuchtet die Kon-
Weitere Hinweise finden Sie auf ››› Seite 161.
trollleuchte . Normalerweise sollte die ASR
immer eingeschaltet sein. Nur in bestimmten
161
Bedienung

ESC und ASR ein-/ausschalten Die Kontrollleuchte  leuchtet. Bei Fahrzeu- onstaster Setup und System ESC ein- oder aus-
gen mit Fahrerinformationssystem* erscheint schalten.
Die elektronische Stabilisierungskontrolle der Fahrerhinweis Stabilisierungskon-
ESC wird bei Anlassen des Motors automa- trolle (ESC): Sport. Achtung! ACHTUNG
tisch eingeschaltet, arbeitet nur bei laufen- Eingeschränkte Stabilität. Sie sollten ESC Sport nur einschalten, wenn
dem Motor und umfasst die Systeme ABS, Fahrkönnen und Verkehrssituation dies erlau-
EDS und ASR. ESC im Modus „Sport“ ausschalten ben - Schleudergefahr!
Die Funktion ASR und die elektronische Sta- Über das Menü des Systems Easy Connect ● Mit dem ESC im Sportmodus ist die Stabili-
bilitätskontrolle ESC dürfen nur dann ausge- ››› Seite 104. Die Kontrollleuchte  erlischt. sierungsfunktion eingeschränkt, um eine
schaltet werden, wenn kein ausreichender Bei Fahrzeugen mit Fahrerinformationssys- sportlichere Fahrweise zu ermöglichen. Die
Antrieb erreicht wird. So zum Beispiel in fol- tem* erscheint der Fahrerhinweis Stabili- Antriebsräder könnten durchdrehen und das
genden Fällen: sierungskontrolle (ESC): on. Fahrzeug könnte ins Schleudern geraten.

● Beim Fahren durch tiefen Schnee oder auf


ASR ausschalten Hinweis
weichem Untergrund.
Die ASR wird über das Menü des Systems Ea- Wenn die ASR ausgeschaltet oder der Sport-
● Zum „Freifahren“ des festgefahrenen Fahr-
sy Connect ausgeschaltet ››› Seite 104. Die modus des ESC gewählt wird, erfolgt die Ab-
zeuges. Antriebsschlupfregelung ist damit deakti- schaltung der Geschwindigkeitsregelanlage*.
Anschließend sind die Funktion ASR und die viert.
elektronische Stabilitätskontrolle wieder ein- Die Kontrollleuchte  leuchtet. Bei Fahrzeu-
zuschalten. gen mit Fahrerinformationssystem* erscheint Elektronische Differenzialsperre
Je nach Ausführung und Fahrzeugversion der Fahrerhinweis ASR deaktiviert. (EDS)*
kann entweder nur die Funktion ASR abge-
ASR einschalten Bei Fahrzeugen mit elektronischer Stabilisie-
schaltet oder die elektronische Stabilitäts-
rungskontrolle (ESC)* funktioniert die EDS
kontrolle ESC im Fahrmodus Sport einge- Das ASR wird über das Menü des Systems Ea- zusammen mit dem ABS.
schaltet werden. sy Connect eingeschaltet ››› Seite 104. Die
Antriebsschlupfregelung ist damit aktiviert. Durch die EDS wird selbst bei ungünstigen
ESC im Modus „Sport“ Fahrbahnverhältnissen das Anfahren, Be-
Die Kontrollleuchte  verlöscht. Bei Fahrzeu- schleunigen und Bergauffahren wesentlich
Der Sportmodus wird über das Menü des Sys- gen mit Fahrerinformationssystem* erscheint erleichtert bzw. überhaupt erst ermöglicht.
tems Easy Connect eingeschaltet ››› Sei- der Fahrerhinweis ASR aktiviert.
te 104. Die Stabilisierungseingriffe des ESC Dieses System kontrolliert über die Drehzahl-
werden eingeschränkt, die Antriebs-Schlupf- ● Die Funktion ASR oder ESC im System Easy fühler für ABS die Drehzahl der Antriebsräder.
regelung (ASR) ausgeschaltet ››› . Connect mithilfe der Taste  und der Funkti-
162
Fahren

Bei einer Fahrgeschwindigkeit von nicht über ● Die Fahrweise muss stets dem Fahrbahnzu- sich der Bremsassistent von selbst wieder

Technische Daten
80 km/h (50 mph) werden die Abweichungen stand und der Verkehrssituation angepasst aus.
von ca. 100 U/Min. zwischen den Antriebsrä- werden. Die durch EDS erhöhte Fahrsicherheit
dern aufgrund einer teilweise glatten Fahr- darf Sie nicht zu riskantem Fahrverhalten ver- Automatisches Einschalten der Warnblinkan-
bahn ausgeglichen, indem das durchdrehen- leiten. lage
de Rad abgebremst, und die Antriebsleistung
Mit dem automatischen Aufblinken der
über das Differential an das andere Rad über- VORSICHT Bremslichter wird eine abrupte Bremsung
tragen wird.

Empfehlungen
Änderungen am Fahrzeug (z. B. am Motor, an bzw. eine Notbremsung angezeigt. Wenn die
Damit die Scheibenbremse des abgebrems- der Bremsanlage, am Fahrwerk oder eine an- Notbremsung bis zum Stillstand des Fahr-
ten Rades nicht zu sehr erhitzt, schaltet sich dere Räder-/Reifenkombination) können die zeug anhält, wird dann die Warnblinkanlage
die EDS bei ungewöhnlich starker Beanspru- Funktion der EDS beeinflussen ››› Seite 197. eingeschaltet und die Bremslichter leuchten
chung automatisch aus. Das Fahrzeug bleibt kontinuierlich weiter. Die Warnblinkanlage
betriebsbereit und hat die gleichen Eigen- wird automatisch ausgeschaltet, sobald die
schaften wie ein Fahrzeug ohne EDS. Aus die- Fahrt fortgesetzt oder aber der Taster der
Hydraulischer Bremsassistent (HBA)*

Bedienung
sem Grund wird das Ausschalten der EDS Warnblinkanlage betätigt wird.
nicht angezeigt. Die Funktion (Hydraulischer Bremsassistent
HBA) steht nur in Fahrzeugen mit ESC zur Ver- ACHTUNG
Sobald die Bremse abgekühlt ist, schaltet
sich die EDS automatisch wieder ein. fügung. ● Das Unfallrisiko erhöht sich, wenn Sie zu
schnell fahren, zu dicht auffahren oder die
In einer Gefahrensituation bremsen die meis- Fahrbahn glatt oder nass ist. Ein erhöhtes

Notsituationen
Kontrollleuchte ten Autofahrer zwar rechtzeitig, allerdings Unfallrisiko kann auch durch den Bremsassis-
Ein Ausfall der EDS wird durch Aufleuchten nicht mit dem maximalen Bremsdruck. Da- tenten nicht verringert werden.
der ABS-Kontrollleuchte  ››› Seite 164 an- durch wird der Bremsweg länger als nötig! ● Der Bremsassistent kann die existierenden
gezeigt. Bitte suchen Sie möglichst bald ei- Der Hydraulische Bremsassistent greift hier physikalischen Grenzen nicht überwinden, ei-
nen Fachbetrieb auf. ein: Wenn das Bremspedal sehr schnell betä- ne glatte oder nasse Fahrbahn ist auch mit
tigt wird, wird dies vom Bremsassistenten als Bremsassistent gefährlich! Passen Sie immer
ACHTUNG Notsituation gedeutet. Er baut dann inner- Ihre Geschwindigkeit den Straßen- und Ver-

Sicherheit
● Beim Beschleunigen auf glatter Fahrbahn, halb kürzester Zeit den vollen Bremsdruck kehrsverhältnissen an. Die durch ABS erhöh-
z. B. bei Eis und Schnee, vorsichtig Gas ge- te Sicherheit sollte nicht zu riskantem Fahr-
auf, um schneller und effektiver das ABS zu
ben. Die Antriebsräder können trotz EDS verhalten verleiten, da Unfallgefahr besteht.
aktivieren und den Bremsweg zu verkürzen.
durchdrehen und die Fahrstabilität beein-
trächtigen – Unfallgefahr. Verringern Sie den Druck auf das Bremspedal
nicht, denn sobald Sie es loslassen, schaltet

163
Bedienung

Antiblockiersystem (ABS) auf. Am Ende des automatischen Prüfablaufs kehrsbedingungen anpassen. Die durch ABS
erlischt sie. erhöhte Sicherheit sollte nicht zu riskantem
Das Antiblockiersystem (ABS) verhindert ein Fahrverhalten verleiten, da Unfallgefahr be-
Blockieren der Räder beim Bremsen und stei- Eine Störung in der ABS-Anlage liegt vor, steht.
gert erheblich die aktive Sicherheit während wenn: ● Die Wirksamkeit des ABS hängt auch von
der Fahrt. ● Die Kontrollleuchte  beim Einschalten der den Reifen ab ››› Seite 221.
Zündung nicht aufleuchtet. ● Werden Änderungen am Fahrwerk oder an
Funktion des ABS der Bremsanlage durchgeführt, kann das die
● die Kontrollleuchte nach einigen Sekunden
Wenn ein Rad im Vergleich zur Fahrgeschwin- Funktion des ABS stark beeinträchtigen.
nicht wieder erlischt.
digkeit nicht schnell genug dreht und zu blo-
● Die Kontrollleuchte leuchtet während der
ckieren droht, wird der auf dieses Rad wir- ACHTUNG
kende Bremsdruck verringert. Diesen Regel- Fahrt auf.
● Bevor Sie die Motorraumklappe öffnen, be-
vorgang erkennt man an einer Vibration des Das Fahrzeug kann noch mit der normalen achten Sie die Warnhinweise ››› Seite 209,
Bremspedals begleitet von Geräuschen. Da- Bremsanlage - also ohne ABS - gebremst wer- Arbeiten im Motorraum.
durch merkt der Fahrer, dass die Räder zu den. Bitte suchen Sie möglichst bald einen ● Falls die Bremsanlagen-Kontrollleuchte 
blockieren drohen und dass das ABS regelnd Fachbetrieb auf.
eingreift. Damit das ABS in diesem Bereich zusammen mit der ABS-Kontrollleuchte 
Wenn eine Störung im ABS vorliegt, leuchtet aufleuchtet, halten Sie sofort an und prüfen
optimal regeln kann, müssen Sie das Brems-
auch die Kontrollleuchte für ESC* sowie die Sie den Bremsflüssigkeitsstand im Vorratsbe-
pedal getreten lassen – keinesfalls „pum- hälter ››› Seite 217, Bremsflüssigkeit. Ist der
pen“. Kontrollleuchte für Reifenfülldruck.
Flüssigkeitsstand unter die „MIN“-Markie-
Bei plötzlichen Bremsmanövern auf gleich- rung abgesunken, fahren Sie nicht weiter –
Störung in der gesamten Bremsanlage Unfallgefahr! Nehmen Sie fachmännische Hil-
mäßig glatter Fahrbahn bleibt das Fahrzeug
lenkfähig, da die Räder nicht blockieren. Leuchtet die ABS-Kontrollleuchte  zusam- fe in Anspruch.
men mit der Bremsanlagen-Warnleuchte  ● Ist der Bremsflüssigkeitsstand in Ordnung,
Der Bremsweg wird durch ABS jedoch nicht auf, liegt sowohl für das ABS, als für die kann die Störung in der Bremsanlage von ei-
immer verringert. Bei Fahrten auf Schotter Bremsanlage eine Störung vor ››› . ner Fehlfunktion des ABS verursacht worden
oder Neuschnee auf glattem Boden kann der sein. Dadurch können die Hinterräder beim
Bremsweg sogar länger sein. ACHTUNG Bremsen relativ schnell blockieren. Dies kann
unter Umständen zum Ausbrechen des Fahr-
● Das ABS kann die physikalischen Gesetze
Kontrollleuchte zeughecks führen – Schleudergefahr! Halten
nicht außer Kraft setzen; eine glatte oder Sie das Fahrzeug bitte an und wenden Sie
Die Kontrollleuchte  leuchtet beim Ein- nasse Fahrbahn ist auch mit ABS gefährlich! sich an einen Fachbetrieb.
schalten der Zündung für einige Sekunden Bei eingeschaltetem ABS müssen Sie sofort
die Geschwindigkeit an die Fahr- und Ver-

164
Fahren

Elektronische Differenzialsperre Bremskraftverstärker Das System hält den Bremsdruck ungefähr

Technische Daten
(XDS)* zwei Sekunden aufrecht, nachdem der Fahrer
Der Bremskraftverstärker verstärkt den Druck, den Fuß vom Pedal genommen hat, sodass
Beim Befahren einer Kurve ermöglicht die den Sie mit dem Bremspedal erzeugen. Er ar- verhindert wird, dass das Fahrzeug nach hin-
elektronische Quersperre, dass das Rad auf beitet nur bei laufendem Motor. ten rollt. Während dieser zwei Sekunden hat
der Kurvenaußenseite schneller dreht als das der Fahrer genügend Zeit, um das Kupp-
Arbeitet der Bremskraftverstärker nicht, weil
Rad auf der Innenseite. Das sich schneller lungspedal freizugeben und zu beschleuni-
z. B. das Fahrzeug abgeschleppt wird oder
gen, ohne dass das Fahrzeug nach hinten

Empfehlungen
drehende Rad (Außenseite) wird weniger an- weil ein Schaden am Bremskraftverstärker
getrieben als das Rad auf der Innenseite. rollt und die Handbremse zum Einsatz
aufgetreten ist, müssen Sie das Bremspedal
Dies kann in bestimmten Situationen dazu kommt, wodurch das Anfahren leichter, be-
wesentlich kräftiger treten als normalerwei-
führen, dass der auf das Rad an der Innensei- quemer und sicherer wird.
se.
te gegebene Antrieb übermäßig hoch ist, was Voraussetzungen für das Funktionieren des
zu Schlupf führen kann. Im Gegensatz hierzu ACHTUNG Anfahrassistenten sind:
erhält das Rad auf der Außenseite weniger
Antrieb als es übertragen könnte. Dieser Ef- Der Bremsweg kann durch äußere Einflüsse

Bedienung
● sich auf einer Steigung zu befinden,
verlängert werden.
fekt führt zu einem Verlust der Seitenhaftung ● geschlossene Türen,
an der Vorderachse, was sich als Untersteu- ● Lassen Sie das Fahrzeug nie mit abgestell-
tem Motor rollen. Andernfalls besteht Unfall- ● Fahrzeug vollständig angehalten,
ern oder „Verlängerung“ des Fahrwegs dar-
stellt. gefahr! Der Bremsweg verlängert sich erheb- ● Motor eingeschaltet und Bremse getreten,
lich, wenn der Bremskraftverstärker nicht
Das System XDS kann dies über die Signale wirkt. ● außerdem muss im Fall eines Schaltgetrie-

Notsituationen
und Sensoren des ESC erkennen und diesen bes der Gang eingelegt oder das Getriebe in
● Wenn der Bremskraftverstärker nicht arbei-
Effekt korrigieren. Neutralstellung sein und im Fall von Automa-
tet – z. B. wenn das Fahrzeug abgeschleppt
wird – ist zum Bremsen erheblich mehr Pe- tikgetrieben muss sich der Wählhebel in den
Die XDS bremst über das ESC das kurvenin- Stellungen S, D oder R befinden.
dalkraft erforderlich.
nere Rad ab, um es am Durchdrehen zu hin-
dern. Dadurch wird der vom Fahrer geforderte Der Berganfahrassistent wird auch bei der
Fahrverlauf des Fahrzeugs zielgenauer. Rückwärtsanfahrt am Berg aktiviert.
Berganfahrassistent*

Sicherheit
Das System XDS funktioniert in Verbindung
ACHTUNG
mit dem ESC und ist immer aktiv, auch wenn Diese Funktion steht nur bei Fahrzeugen mit
die Antriebsschlupfregelung ASR abgeschal- ● Wenn das Fahrzeug nicht sofort nach Lösen
ESC zur Verfügung. des Bremspedals angefahren wird, kann es
tet wurde oder das ESC im Sportmodus ist.
Der Anfahrassistent für Steigungen hilft dem unter Umständen nach hinten rollen. Betäti-
Fahrer beim Anfahren am Berg und hält das gen Sie in diesem Fall sofort das Bremspedal
Fahrzeug an seiner Position. oder ziehen Sie die Handbremse. »
165
Bedienung

● Wenn der Motor ausgeht, betätigen Sie so- Bei eingelegtem Rückwärtsgang und einge- Gangempfehlung
fort das Bremspedal oder ziehen Sie die schalteter Zündung leuchten die Rückfahr- 3 Gilt für Fahrzeuge mit Automatik-Getriebe
Handbremse. leuchten.
● Wenn Sie in dichtem Verkehr an einer Stei- Auf dem Display des Kombiinstruments eini-
gung fahren, und Sie verhindern möchten, ACHTUNG ger Fahrzeuge wird während der Fahrt eine
dass das Fahrzeug beim Anfahren nach hin- ● Das Fahrzeug setzt sich bei laufendem Mo- Empfehlung für die Wahl eines Kraftstoff
ten rollt, betätigen Sie das Bremspedal ein tor sofort in Bewegung, sobald ein Gang ein- sparenden Gangs angezeigt.
paar Sekunden lang, bevor Sie anfahren. gelegt ist und das Kupplungspedal losgelas-
sen wird. Anzeige Bedeutung
Hinweis ● Legen Sie niemals während der Fahrt den
Rückwärtsgang ein – Unfallgefahr.  Optimaler Gang gewählt.
Ihr SEAT-Händler oder Ihr Fachbetrieb infor-
miert Sie gerne darüber, ob Ihr Fahrzeug mit Es wird empfohlen, in einen höheren Gang
 zu schalten.
diesem System ausgestattet ist. Hinweis
● Während der Fahrt sollte die Hand nicht auf Es wird empfohlen, in einen niedrigeren
dem Schalthebel liegen. Der Druck der Hand
 Gang zu schalten.
überträgt sich auf die Schaltgabeln im Getrie-
Schaltgetriebe be und kann so auf Dauer zu vorzeitigem Ver- Informationen zur „Reinigung“ des Diesel-
schleiß der Schaltgabeln führen. partikelfilters
Fahren mit Schaltgetriebe ● Treten Sie das Kupplungspedal beim Gang-
Die Abgasanlagensteuerung erkennt, dass
wechsel immer ganz durch, um unnötigen der Dieselpartikelfilter kurz vor der Sättigung
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- Verschleiß und Beschädigungen zu vermei-
formationen durch ›››  Seite 38. steht und unterstützt dessen Selbstreinigung
den.
durch Empfehlung des optimalen Ganges.
● Fahrzeug an Steigungen nicht bei laufen-
Bestimmte Modellausführungen sind mit ei- Hierzu kann es erforderlich sein, ausnahms-
nem 6-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet. Das dem Motor mit „schleifender“ Kupplung fest- weise bei hoher Drehzahl zu fahren ››› Sei-
halten. Dies führt zu vorzeitigem Verschleiß
Schaltschema des Getriebes wird auf dem te 176.
und zu einer Beschädigung der Kupplung.
Schalthebel dargestellt.
● Stützen Sie den Fuß nicht auf dem Kupp- ACHTUNG
Der Rückwärtsgang darf nur eingelegt wer- lungspedal ab; auch wenn der dadurch ent-
den, wenn das Fahrzeug stillsteht. Vor dem stehende Druck unerheblich erscheint, kann Die Gangempfehlung ist lediglich eine Hilfs-
Einlegen des Rückwärtsgangs bei laufendem dieser einen vorzeitigen Verschleiß der Kupp- funktion und kann in keinem Fall die Aufmerk-
Motor und mit ganz durchgetretenem Kupp- lungsscheibe verursachen. Stellen Sie den samkeit des Fahrers ersetzen.
lungspedal ca. 6 Sekunden warten, um das Fuß im Fußraum ab, während Sie nicht schal- ● Die Verantwortung, den jeweiligen Umstän-
Getriebe zu schonen. ten. den gemäß – beispielsweise beim Überholen,

166
Fahren

beim Befahren einer Steigung oder eines Sport-Programm auswählen Ganganzeige bei Tiptronic

Technische Daten
Gefälles sowie beim Fahren mit Anhänger – – Stellen Sie den Wählhebel auf die Position Wenn Sie das Automatikgetriebe auf manuel-
den richtigen Gang zu wählen, liegt beim Fah- S. les Schalten umschalten, werden im Display
rer. die jeweils eingelegten Gänge angezeigt1).
Wenn Sie das Normal-Programm D ausge-
Umwelthinweis wählt haben, fahren Sie ein wirtschaftliches P - Parksperre
Fahrprogramm, d. h. ein Programm, das da-
Durch die Wahl des optimalen Ganges kann In dieser Wählhebelstellung sind die An-

Empfehlungen
rauf ausgerichtet ist, den Kraftstoffverbrauch
Kraftstoff gespart werden. zu reduzieren. Das Getriebe schaltet früher triebsräder mechanisch gesperrt.
hoch und später herunter. Die Wählhebelstellung P darf nur bei stehen-
Hinweis dem Fahrzeug eingelegt werden.
Wenn Sie das Sport-Programm S ausgewählt
Die Anzeige der Gangempfehlung verlischt, haben, fahren Sie ein sportlich-orientiertes Zum Herausschalten aus der Wählhebelstel-
wenn das Kupplungspedal getreten wird. Fahrprogramm, d. h. ein Programm, das lung P muss die Sperrtaste am Wählhebel bei
durch späteres Hochschalten der Gänge die eingeschalteter Zündung gedrückt und

Bedienung
Leistungsreserven des Motors voll ausnutzt. gleichzeitig das Bremspedal betätigt werden.
Automatikgetriebe* Um den Wählhebel auf die Stellung P zu
schalten, muss nur die Sperrtaste gedrückt
Wählhebelstellungen und ggf. auch das Bremspedal betätigt wer-
Fahrprogramme
den.
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In-

Notsituationen
Lesen Sie aufmerksam die zusätzlichen In- formationen durch ›››  Seite 39.
formationen durch ›››  Seite 39. R - Rückwärtsgang
Das Automatikgetriebe hat zwei Fahrpro- Anzeigefeld für Wählhebelstellungen In dieser Fahrstufe ist der Rückwärtsgang ein-
gramme. gelegt.
Die eingelegte Wählhebelstellung wird so-
wohl seitlich am Wählhebel als auch im Dis- Der Rückwärtsgang darf nur bei stehendem
Normal-Programm auswählen play im Kombiinstrument1) angezeigt. Zusätz- Fahrzeug und im Leerlauf des Motors einge-
– Stellen Sie den Wählhebel auf die Position lich wird im Display der Gang angezeigt, in legt werden. »

Sicherheit
D. welchem sich das Automatikgetriebe gerade
befindet.

1) Bei Fahrzeugen mit Grundausstattung wird die

Wählhebelstellung nicht im Display angezeigt.


167
Bedienung

Um den Wählhebel auf die Stellung R zu D - Dauerstellung für Vorwärtsfahrt ACHTUNG


schalten, muss die Sperrtaste bei eingeschal- In dieser Stellung wird je nach Motorlast, Ih- ● Als Fahrer niemals den Fahrersitz bei lau-
teter Zündung gedrückt und gleichzeitig das rem Fahrstil und der Fahrgeschwindigkeit au- fendem Motor und eingelegter Fahrstufe ver-
Bremspedal betätigt werden. tomatisch in einen höheren bzw. niedrigeren lassen. Wenn Sie bei laufendem Motor Ihr
Bei eingelegter Wählhebelstellung R und ein- Gang geschaltet. Der Bremseffekt des Motors Fahrzeug verlassen müssen, ziehen Sie die
geschalteter Zündung werden folgende Funk- beim Befahren von Gefällen ist hierbei mini- Parkbremse fest an und legen Sie mit dem
tionen ausgelöst: mal. Im Display des Kombiinstruments wird Wählhebel die Parksperre P ein.
zusätzlich zur Wählhebelstellung D auch der ● Bei laufendem Motor und eingelegter Fahr-
● die Rückfahrlichter leuchten auf. jeweils eingelegte Gang angezeigt. stufe (D oder R) ist es erforderlich, das Fahr-
● die Klimaanlage schaltet automatisch auf zeug mit der Fußbremse zu halten, weil auch
Zum Schalten aus der Stellung N auf D muss
Umluftbetrieb. bei Leerlaufdrehzahl die Kraftübertragung
bei einer Geschwindigkeit unter 5 km/h nicht ganz unterbrochen wird – der Wagen
● wenn der Frontscheibenwischer eingeschal- (3 mph) bzw. bei stehendem Fahrzeug das kriecht.
tet ist, schaltet der Heckwischer ein. Bremspedal betätigt werden.
● Geben Sie niemals Gas, während Sie den
● Die Einparkhilfe* schaltet sich ein. Wählhebel schalten - Unfallgefahr!
S - Dauerstellung für Vorwärtsfahrt (Sport-
● Schalten Sie den Wählhebel während der
N - Neutral (Leerlaufstellung) Programm)
Fahrt nie auf die Stellung R oder P, da ansons-
In dieser Wählhebelstellung ist das Getriebe In der Wählhebelstellung S schaltet das Auto- ten Unfallgefahr besteht.
im Leerlauf; es wird keine Kraft auf die Räder matikgetriebe später in einen höheren Gang ● Bevor Sie eine steile Strecke hinunterfah-
übertragen und der Bremseffekt des Motors und früher in einen niedrigeren Gang als in ren, reduzieren Sie Ihre Geschwindigkeit und
ist nicht verfügbar. der Wählhebelstellung D. Damit werden je schalten Sie in einen niedrigeren Gang.
nach Motorlast, Ihrem individuellen Fahrstil ● Wenn Sie an Steigungen anhalten müssen,
Schalten Sie den Wählhebel bei längerer und der Fahrgeschwindigkeit die Leistungsre-
Fahrt an einem Gefälle nicht auf die Stellung bremsen Sie das Fahrzeug immer mit dem
serven des Motors genutzt. Die Bremswir- Bremspedal, damit es nicht nach hinten rol-
N – die Motorbremse ist dann nicht in Betrieb kung beim Befahren von Gefällen ist hierbei len kann.
und die Bremsanlage unterliegt einer hohen minimal. Im Display des Kombiinstruments ● Lassen Sie die Bremse nicht schleifen oder
Belastung. wird zusätzlich zur Wählhebelstellung S auch treten Sie das Bremspedal nicht zu oft oder
Ein Bergabfahren in der Wählhebelstellung N der jeweils eingelegte Gang angezeigt. zu lange. Dauerndes Bremsen führt zur Über-
und bei ausgeschaltetem Motor kann das Au- Zum Einlegen der Fahrstufe S müssen Sie die hitzung der Bremsen und verringert erheblich
tomatikgetriebe beschädigen. Sperrtaste im Wählhebel drücken. die Bremswirkung, erhöht den Bremsweg
oder führt zu einem kompletten Ausfall der
Bremsanlage.

168
Fahren

● Lassen Sie das Fahrzeug niemals in der sollten Sie vor dem Schalten in die Gangstufe Wählhebel aus der Stellung P oder N heraus-

Technische Daten
Neutralstellung N oder Wählhebelstellung D „D“ den Fuß vom Gaspedal nehmen und war- geschaltet wird.
Berge oder Hügel hinunterrollen, unabhängig ten, bis der Motor wieder im Leerlauf läuft. Die Hebelsperre funktioniert nur bei stehen-
davon, ob der Motor läuft oder nicht.
dem Fahrzeug oder bei einer Geschwindig-
● Ein unbeabsichtigtes Bewegen des Fahr- keit von bis 5 km/h (3 mph). Bei Geschwin-
zeugs kann zu einem Unfall und zu schweren Wählhebelsperre digkeiten über 5 km/h (3 mph) wird die Sper-
Verletzungen führen. re in der Stellung N automatisch ausgeschal-

Empfehlungen
tet.
ACHTUNG
Beim zügigen Schalten über die Position N
Stellen Sie erst den Motor ab, wenn das Fahr- (z. B. von R nach D) wird der Wählhebel nicht
zeug völlig zum Stillstand gekommen ist. Sie gesperrt. Dadurch wird z.B. ein „Heraus-
können die Kontrolle über das Fahrzeug ver- schaukeln“ bei festgefahrenem Fahrzeug er-
lieren. Das kann zu einem Unfall und zu möglicht. Befindet sich der Hebel bei nicht
schweren Verletzungen führen. getretenem Bremspedal länger als etwa 1 Se-

Bedienung
● Die Airbags und Gurtstraffer sind außer kunde in der Stellung N, rastet die Wählhe-
Funktion, wenn die Zündung ausgeschaltet belsperre ein.
ist.
● Der Bremskraftverstärker arbeitet nicht bei Abb. 158 Automatikgetriebe
ausgeschaltetem Motor. Sie müssen mehr Pe-
dalkraft zum Anhalten aufwenden. Die Wählhebelsperre in der Position P oder N

Notsituationen
● Die Servolenkung leistet bei ausgeschalte- verhindert, dass versehentlich eine Fahrstufe
tem Motor keine Unterstützung. Daher ist der eingelegt werden kann und sich dadurch das
Kraftaufwand am Lenkrad größer. Fahrzeug unbeabsichtigt in Bewegung setzt.
● Bei fahrendem Fahrzeug darf der Zünd- Die Wählhebelsperre wird wie folgt gelöst:
schlüssel in keinem Fall abgezogen werden.
Die Lenksperre könnte sonst einrasten und – Zündung einschalten.
Sie wären nicht mehr in der Lage, das Fahr- – Treten und halten Sie das Bremspedal und

Sicherheit
zeug zu lenken. drücken Sie gleichzeitig dabei die Sperrtas-
te im Wählhebel ››› Abb. 158.
VORSICHT
Die Kontrollleuchte  im Kombiinstrument
Wenn das Fahrzeug mit ausgeschaltetem Mo- leuchtet auf, wenn das Bremspedal betätigt
tor oder in der Wählhebelstellung „N“ rollt,
werden muss. Dies ist erforderlich, wenn der
169
Bedienung

Mit der Tiptronic schalten* Schalten mit dem Wählhebel triebe / Direktschaltgetriebe erst dann herun-
– Drücken Sie den Wählhebel aus der Stel- ter, wenn ein Überdrehen des Motors nicht
lung D nach rechts in die Tiptronic-Schalt- mehr möglich ist.
gasse. Befindet sich das Automatikgetriebe/Direkt-
– Zum Schalten in einen höheren Gang tip- schaltgetriebe DSG während der Fahrt im 3.
pen Sie den Wählhebel nach vorne in Rich- Gang und der Wählhebel in Position D und
tung ››› Abb. 159 + . wird dann in die „Tiptronic“ geschaltet, be-
findet sich die „Tiptronic“ ebenfalls im 3.
– Zum Schalten in einen niedrigeren Gang Gang.
tippen Sie den Wählhebel nach hinten in
Richtung ››› Abb. 159 - . Schalten mit den Schaltwippen am Lenkrad
im Normal-Programm oder Sport-Programm
Abb. 159 Schalten mit Tiptronic Schalten mit den Schaltwippen am Lenkrad*
Werden im Normal- oder Sport-Programm die
– Rechte Schaltwippe + zum Lenkrad zie- Wippen betätigt ››› Abb. 160, wird vorüberge-
hen, um hochzuschalten ››› Abb. 160. hend in den Modus „Tiptronic“ geschaltet.
– Linke Schaltwippe - zum Lenkrad ziehen, Wenn Sie den Modus „Tiptronic“ wieder ver-
um herunterzuschalten ››› Abb. 160. lassen möchten, die rechte Wippe + unge-
fähr eine Sekunde lang in Richtung Lenkrad
Über die Schaltwippen am Lenkrad können drücken. Der Modus „Tiptronic wird auch
Sie unabhängig vom voreingestellten Fahr- dann wieder verlassen, wenn über einen be-
programm das manuelle Schalten auswäh- stimmten Zeitraum keine der Schaltwippen
len. betätigt wird.“

Allgemeines über die Bedienung der Tiptro- Hinweis


Abb. 160 Lenkrad mit Schaltwippen für Auto- nic ● Die Schaltwippen am Lenkrad können bei
matikgetriebe.
Beim Beschleunigen schaltet das Automatik- jeder Stellung des Wählhebels und bei fah-
getriebe / Direktschaltgetriebe kurz vor dem rendem Fahrzeug bedient werden.
Mit der Tiptronic kann der Fahrer manuell
schalten. Erreichen der höchst zulässigen Motordreh-
zahl automatisch in den nächsthöheren
Gang. Hinweise für den Fahrbetrieb
Wird von einem höheren Gang ein niedrigerer
Die Vorwärtsgänge werden automatisch
Gang angewählt, schaltet das Automatikge-
hoch- und heruntergeschaltet.
170
Fahren

Starten – Halten Sie die Sperrtaste gedrückt, stellen der Motor nicht überdreht, schaltet das Auto-

Technische Daten
– Starten Sie den Motor mit dem Wählhebel Sie den Wählhebel auf P und lassen Sie die matikgetriebe automatisch in den nächsthö-
in der Stellung P oder N. Sperrtaste los. heren Gang. Verringern Sie dem Bremspedal
die Geschwindigkeit und schalten Sie mit der
Fahren Steigungen oder Gefälle befahren Tiptronic* dann wieder in den 3. Gang herun-
– Drücken Sie den Wählhebel aus der Stel-
ter ››› in Wählhebelstellungen auf Sei-
– Bremspedal treten und halten. te 168.
lung „D“ nach rechts in die Tiptronic-

Empfehlungen
– Halten Sie die Sperrtaste (Taste im Wählhe- Schaltgasse. Ihr Fahrzeug ist mit einer automatischen
belknauf) gedrückt und wählen Sie R oder Sperre ausgestattet, die verhindert, dass der
– Tippen Sie den Wählhebel nach hinten, um
D Wählhebel aus den Positionen P oder N ohne
herunter zu schalten.
– Lassen Sie den Wählhebel los und warten getretenes Bremspedal in eine Position für
Sie kurz, bis das Getriebe geschaltet hat Vorwärts- oder Rückwärtsfahrt gestellt wer-
Anhalten am Berg
(leichter Schaltruck ist spürbar). den kann.
– Bremsen Sie das Fahrzeug immer mit dem
Der Wählhebel muss sich in der Position P

Bedienung
– Lassen Sie das Bremspedal los und geben Bremspedal, damit es nicht „nach hinten
Sie Gas ››› in Wählhebelstellungen auf rollen“ kann ››› in Wählhebelstellungen befinden, damit der Zündschlüssel abgezo-
Seite 168.