Sie sind auf Seite 1von 3

72 Thema Tempelhofer Feld | Nutzung Flughafengebäude Bauwelt 36 | 2011 StadtBauwelt 191 | 2011 73

1,2 Kilometer liegen zwischen dem einen und dem anderen Ende, knapp 300.000 Qua-
dratmeter Bruttogeschossfläche umfasst Europas zweitgrößter Bau. Ein Großteil der
Raumfluchten befindet sich in desolatem Zustand, eine Grundsanierung wäre dringend
nötig. Während um eine langfristige Nutzungsvision gestritten wird, bespielen neue
Event-Mieter – angelockt von der Faszination der monumentalen Hangars – das Haus.
Sollen Events wie die Modemesse Bread & Butter das Denkmal auf Dauer in Beschlag
nehmen? Oder will man weiter über große, aber angesichts der Finanzlage Berlins un-
realistische Museumsprojekte spekulieren, wie es Volkwin Marg mit einem Flug- und
Raumfahrtmuseum einst tat? Wir fragen an dieser Stelle erst einmal, was in dem Riesen-
bau tatsächlich passiert.

Mutter aller leer stehenden Gebäude


Text Vesta Nele Zareh

Die Endlos-Reihen der Büros, Seitdem vor drei Jahren der Flugbetrieb in Tempelhof einge- strengen Vorgaben des Denkmalschutzes auseinandersetzen
die zur Seite der einstigen
stellt wurde, stehen Flugfeld und Flughafengebäude für neue müssen, denn die Unterschutzstellung schließt alle orts- und
Flugsteige orientiert sind,
haben einen fantastischen Nutzungen offen. Dabei zeigte sich schnell, dass es ungleich baugeschichtlichen Phasen mit ein. Die Denkmaleigenschaft
Blick auf das Feld. Die weiter einfacher ist, das Flugfeld in eine neue Nutzung zu überführen, beschränkt sich nicht nur auf die Bausubstanz der Entste-
außen gelegenen Büros wer-
als für das riesige, sanierungsbedürftige Gebäude ein schlüssi- hungszeit, sondern umfasst auch die Um- und Einbauten der
den nur noch indirekt, über
die Hangers, belichtet. ges Konzept und einen solventen Investor zu finden. Wo das U.S. Air Force, die während der knapp 50 Jahre andauernden
Flugfeld zu Träumen über Parkflächen und ökologische Wohn- Nutzung in einem der Verwaltungsbauten unter anderem ein
Foto: Maximilian Meisse
quartiere anregt, ruft der von den Nationalsozialisten zwi- komplettes Hotel und großflächige Sportanlagen oberhalb der
schen 1936 und 1941 nur grob fertiggestellte Bau schon wegen Abfertigungshalle im Mittelbau eingebaut hatten. Auch das
seiner schieren Größe sowohl Be- als auch Entgeisterung her- Rollfeld mit insgesamt 25 Hektar asphaltierter Fläche steht
vor. Eine schlüssige Vision aber, wie man die 294.000 Quadrat- unter Denkmalschutz und darf nicht verändert werden.
meter Bruttogeschossfläche (abzüglich der bereits vermiete- Jeder Projektvorschlag muss mit der zuständigen Denk-
ten Flächen) nach der Schließung des Flughafens anders malschutzbehörde von Tempelhof-Schöneberg abgestimmt

Wieviel die Bread & Butter


nutzen und langfristig sanieren kann, hat zurzeit niemand. werden. Dies gilt unabhängig davon, ob es sich um ein tempo-
räres Projekt handelt, das für drei Tage einen Hangar belegt,
Denkmalschutz oder um eine langfristig angelegte Nutzung eines Bürotrakts.

für die Nutzung der Hallen an Berlin


Eingriffe in die Fassade sind sowieso ausgeschlossen. Dass es
Die absehbaren Schwierigkeiten im Umgang mit dem Flugha- dabei auch für temporäre Nutzungen nicht einfach ist, dem
fen waren auch der Grund dafür, dass in der Debatte um mög- Denkmalschutz zu entsprechen, erfuhren schon die Veranstal-

zahlt, werde ich nicht offen­legen.


liche Zukunftszenarien Anfang der 90er Jahre ein Komplett- ter der Modemesse Bread & Butter, denen untersagt wurde,
oder Teilabriss diskutiert wurde. Diese Diskussion hatte sich ihre Zelte im Rollfeld mit Ankern zu sichern. Der Eishockey-
1994 mit der Entscheidung erübrigt, das Gebäude von Ernst verein ECC Preußen Juniors machte ähnliche Erfahrungen. In-

Das ist auch nicht üblich.


Sagebiel (1892–1970) unter Denkmalschutz zu stellen. Es war zwischen gibt es aber für alle temporären Installationen brauch-
Karl-Heinz Müller,
Geschäftsführer damit in der jetzigen Form gerettet. Das erschwert aber auch bare Lösungen. Schwieriger wird es wohl werden, die durch
Bread & Butter GmbH die Situation für alle möglichen Nutzer, die sich nun mit den die U.S. Army umgebauten Räume zu nutzen. Hier lässt sich ei-
74 Thema Tempelhofer Feld | Nutzung Flughafengebäude Bauwelt 36 | 2011 StadtBauwelt 191 | 2011 75

KbW

H7

KbO

H6

H1 7a
H5 BT7
H2
A1 quer
H3
H4
A2 quer
BT6
BT1

BT2 5a
BT5
D1 A1
BT3 B Kopfbauten KbO, KbW
Nutzungen: Q Hallenbauteile H1 – H7
Bread&Butter D2 ehemalige Flugsteige A2 quer, A1 quer
BT4 F1 Büros, Hangars vorgelagert BT1 – BT7
A2
Werkstätten P Büros, Flugsteigen vorgelagert A2 +A1
Polizeipräsidium Empfangshalle C
H1lg Abfertigungshalle B
und Landeskriminalamt
F2 Büroflächen/Verwaltung D2 + D1
Polizei Berlin, C
K1 Büroflächen/Verwaltung H1lg, H1rd, G1, K1, F1, H2lg, H2rd, G2, K2, F2
Abschnitt 4
G2 Werkstätten Q, P, 5a, 7a
H2lg K2
Firmen Treppentürme, z.T. Rohbau 1 – 13
Sonderbauteil, z.T. Rohbau A1
Tanzschule
Leerstand Quellen: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Tempelhof Projekt GmbH
H1rd
H2rd

Einen Mix unterschiedlicher gentlich nur vorstellen, was zu den Einbauten passt, also Clubs kann man sie drei unterschiedlichen Raumtypologien zuord- die Warteräume, die Eingangs- und Abfertigungshalle des ehe- eingereichten Vorschlägen gehörte unter anderen die Idee, in
Nutzungen im Flughafenge-
oder Lounges – alles andere würde mit den historischen Holz­ nen. Zur ersten Typologie gehören die sieben Hangars und die maligen Flughafens aber auch die von den Nationalsozialisten einem der Kopfbauten ein queeres Hostel einzurichten, samt
bäude sorgt zumindest zeit-
weilig für eine 60-prozentige theken, Couchlandschaften und Bowlingbahnen kollidieren. zwei Flugsteige, die knapp ein Drittel der gesamten Fläche geplanten Festsäle und die durch die U.S. Army ausgebauten dazugehörigem Club und Kontaktbörse. Darüber hinaus wur-
Auslastung. Vor allem aber ist die mögliche Nutzung vom Grad der ausmachen und sich auf der Flugfeldseite in den beiden aus- Räume. Diese durch ihre ehemalige Funktion besonders cha- den in einem Bürgerdialog 350 Vorschläge gesammelt, viele
Sanierung abhängig. Große Teile des Gebäudes sind momen- greifenden Flügeln befinden. Ihre Tiefe beträgt durchgängig rakteristischen Räume unterliegen strengen Bestimmungen davon0000 verknüpft 50
mit
50
50
m
m
50 m
der Fortführung der Flughafennut-
Zeichnung: Vestah Nele Zareh 0
m
50 m
und Bruno Cruz/© Bauwelt tan nicht nutzbar. Seit Bekanntwerden einer möglichen 49 Meter. Allerdings variieren sie in der Länge, sodass sie zwi- des Denkmalschutzes. Mit ihrer Ausstattung kann und muss zung. Blickt 0man zurück50auf
m
diesen Call for Papers, so kam
Schließung des Flughafens 1996 wurde in den Erhalt der Bau- schen 3500 und 6000 Quadratmeter groß sind. Sie sind nicht jeder neue Nutzer arbeiten. das einzige ernst zu nehmende, separat eingereichte Angebot
substanz nicht mehr investiert. Die gesamte Elektrik und das beheizbar und lassen sich komplett öffnen, was riesige über- von dem New Yorker Kosmetikmilliardär Ronald S. Lauder, der
Rohrnetz sind veraltet und müssten ersetzt werden. Der für dachte Bereiche schafft. Call for Ideas 2009 aus dem Flughafen ein ambulantes Gesundheitszentrum
neue Nutzungen notwendige Brandschutz fehlt. Darüber hin- Die zweite Typologie besteht aus den über 9000 Büroräu- machen wollte, dies allerdings an den Fortbestand des Flugha-
aus zeigte eine 2010 durchgeführte Bestandsaufnahme der men, die Tempelhof damit auch zum größten Bürokomplex All diese Fakten sind in dem Exposé aufgelistet, das die Senats- fens als Privatflughafen gebunden hatte. Lauder scheiterte am
Bauschadstoffe, dass es teuer wird, wenn die Substanz angetas- innerhalb Berlins machen. Sie sind über das gesamte Gebäude verwaltung für Stadtentwicklung 2009 im Rahmen des soge- Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit, der eine wie
tet werden muss: Zu den Altlasten zählen unter anderem As- verteilt, und da dieses nahezu ausschließlich durch ein Achs- nannten Interessenbekundungsverfahren herausgegeben hat. auch immer geartete Nutzung als Flughafen ausschloss. Ob
best, teerhaltige Baustoffe und künstliche Mineralfasern. Die raster von 3,40 Metern gegliedert ist, haben die meisten Büros Ziel des offenen „Call for Ideas“ war es, „nationale und interna- sich bei dem Interessenbekundungsverfahren weitere potenti-
vom Senat für die Sanierung veranschlagten 70 Millionen eine durchschnittliche Größe von 17 Quadratmetern. Alle tionale Partner und Investoren zu gewinnen, die konkrete Pro- elle Investoren eingefunden hätten, lässt sich nicht sagen,
Euro – an anderer Stelle werden auch 120 Millionen genannt Büroräume werden über mittig liegende Flure erschlossen, so- jekte und Investitionsideen mit einbringen“ würden. Den Rah- denn mit der über zehn Jahre laufenden Zusage an die Bread &
– erscheinen angesichts der Größe des Baus verschwindend dass eine Unterteilung der Bürotrakte in kleinere Bereiche men für das Verfahren bildete der Masterplan in seiner Butter, die vor Ende des Verfahrens gegeben wurde, war das
gering. Sie deuten jedenfalls darauf hin, dass von dieser oder eine Querzusammenlegung kaum möglich ist. Hier wür- überarbeiteten Form von 2008 mit der darin beschriebene Ab- gesamte Procedere unterwandert, und die Frage nach dem
Summe nur Teile des Gebäudes saniert werden könnten. den die höchsten Sanierungskosten anfallen; viele dieser sicht, in dem Gebäude ein „ internationales Zentrum für Kul- Warum ging in den Schlagzeilen über die Ankunft der Mode-
Räume waren über Jahrzehnte ungenutzt und sind stark sanie- tur, Medien und Kreativwirtschaft“ anzusiedeln: das messe unter.
Kaum Variationen bei den Räumen rungsbedürftig. Ein Großteil von ihnen ist zudem nicht als Tempelhof Forum THF. Diese Ankernutzung sollte wesentli-
herkömmliches Büro nutzba. Sie liegen an den geschlossenen che Teile des Gebäudes belegen und mit anderen neuen Nut- Eventnutzung
Das Gebäude, das trotz Bauboom in Asien noch immer zu den Hangars und sind somit nur indirekt belichtet. zungen Synergien erzeugen. Parallel zu diesem Verfahren war
größten Gebäude der Welt gehört, weist im Inneren eine er- Die dritte Typologie umfasst sogenannte Sonderräume. es allerdings schon möglich, Mietanfragen an den damaligen Damit war die Zeit der Events in Tempelhof eingeleitet, die
staunlich geringe Varianz an Raumformen auf. Im Grunde Sie liegen meist im Mittelteil des Gebäudes. Zu ihnen zählen Verwalter des Gebäudes, die BIM GmbH zu richten. Zu den heute vor allem den Hangars temporäre Großveranstaltungen
76 Thema Tempelhofer Feld | Nutzung Flughafengebäude Bauwelt 36 | 2011 StadtBauwelt 191 | 2011 77

Bereiche sind nur über den Mittelbau vom Platz der Luftbrü- Luftstadion für das Tempelhofer Feld geplant; 80.000 Besucher
cke aus zu erreichen – Ausgangspunkt für endlose Fluchten sollten hier Platz finden. Entsprechende Baumaßnahmen vor­
von Gängen. Die riesigen Treppentürme, die die Stadtfassade ausgesetzt, zu denen das Anbringen von Geländern, der Schutz
über die gesamte Länge gliedern, erschließen die den Hangars der Dachhaut und die Bereitstellung von Fluchtwegen gehö-
vorgelagerten Büroräume und theoretisch auch die Dachflä- ren, wäre eine Dachnutzung heute durchaus vorstellbar,
Hotelflur chen. Doch die meisten von ihnen befinden sich seit 70 Jah- wenn auch mit viel geringeren Besucherzahlen. Rein theore-
ren im Rohbau und sind nicht zu benutzen. tisch stehen 100.000 Quadratmeter Terrassenfäche zur Verfü-
Langfristig wird es nicht reichen, in einem chronologi- gung. Räumlich gesehen liegt der Vorteil dieses Orts darin,
schen Endlos-Puzzle Stück für Stück immer neue Teile des dass er einen Überblick über den monumentalen Baukörper
Gebäudes an Firmen oder Investoren zu vermieten, die auf ir- ermöglicht, der aufgrund seiner konvexen Form von der
gendeine Art zu einer Thematik passen, deren Konzeption nach Stadtseite aus immer nur in Abschnitten wahrgenommen
Casino der Amerikaner und nach entwickelt wird. Natürlich fasziniert der Sagebiel- werden kann. Ob man diesen Überblick auf den Monumental-
Bau ob seiner schieren Größe. In der Realität präsentiert er bau überhaupt haben will, sei einmal dahingestellt. Sicher
sich aber als nahezu unzugänglicher, hermetisch geschlosse- ist aber eines: Wenn auf dem Flugfeld 2017 die Internationale
ner und für viele Nutzungen äußerst unpraktischer Koloss, Gartenbauausstellung ausgerichtet wird, stünde hier oben ein
und städtebaulich bildet er eine veritable Barriere zwischen fantastischer Aussichtspunkt auf den Park zur Verfügung.
Stadt und Feld. Wenn der Bau eine Chance haben soll, braucht
Bar es ein grundlegendes Konzept und eine politische Zielsetzung, Vesta Nele Zareh | Architektin und Journalis-
wie man zum einen mit den wechselnden, zum anderen mit tin, Dissertation über den Export westlicher
Planungsmodelle am Fallbeispiel des „Tehran
den langfristig möglichen und denkbaren Nutzungen um­
Comprehensive Plan“ am Lehrstuhl Internatio-
gehen will. In jedem Fall muss an der Lesbarkeit und der Er- naler Städtebau der TU Berlin.
schließung des Gebäudes gearbeitet werden. Die direkten Mitarbeit in der Forschung zur Metropole Post- Das Dach der Hangars war
Kyoto am Labor für Integrative Methoden der als Tribüne konzipiert.
Verbindungen zwischen Stadt und Gebäude sind ungelöst. 80.000 Zuschauer sollten
Architektur, LIA, TU Berlin.
Hotelzimmer Ganz eigene Fragen wirft zudem ein Teil des Gebäudes auf, hier Platz finden.
der auf den ersten Blick nicht einmal ins Auge fällt, obwohl er
Großes Foto linke Seite:
ganz besondere Möglichkeiten böte – das Dach. Die Dachkon- Bernard George; alle anderen:
struktion war unter den Nationalsozialisten als sogenanntes Melanie Humann
Temporär geschlossene Flugsteig-Zonen während der Bread & Butter.

Speisesaal
beschert. Die Bread & Butter belegt die von ihr angemieteten Der größte konstante Mieter ist die Polizei – als Berliner Urge-
60.000 Quadratmeter nur für wenige Wochen im Jahr. Zum stein schon seit dem Flugbetrieb im Gebäude, belegt sie den
Eventcharakter der Messe gehört, dass sie sich mit jeder Veran- gesamten rechten Kopfbau. Dies wird langfristig auch so blei-
staltung „neu erfindet“ und daher an einer beständigen Ad- ben. Zu den „alten“ Mietern gehört auch das Landeskriminal-
ressbildung schon per se nicht interessiert ist. In den von ihr amt, daneben gibt es diverse Werkstätten, eine Tanzschule
gemieteten Bereichen nimmt sie deshalb keine permanenten und sogar einen Kindergarten. Gerade den neuen Mietern aus
Veränderungen vor. Stattdessen werden für jede Phase neu der Kreativszene, die man ja eigentlich gewinnen will, fehlen
Restaurant
temporäre Einbauten in den Hangars und auf dem Rollfeld eindeutig identifizierbare Orte, die gut zugänglich sind und die
erfunden, die danach wieder entfernt werden. Eine Ausnah­me die neuen Nutzungen auch nach außen repräsentieren können.
bilden die Raumabschlüsse der Flugsteige (Bauwelt 6.2010). Der Bau, der im zweiten Weltkrieg nicht fertiggestellt
2019 laufen die Verträge mit der Bread & Butter aus – ein wurde, hat von Anfang an zusätzliche Nutzungen aufgenom-
Konflikt mit der IGA 2017 ist vorprogrammiert (siehe auch men. Dies begann bei den Nationalsozialisten, die den Flug-
Seite 46/47). Die Mieten spielen einen Teil der Unterhaltskos- hafen-Rohbau nie als Flughafen genutzt haben, sondern ab
Amerikanisches Bad
ten ein. 1939 mit Zwangsarbeitern in den Untergeschossen Waffen
Mit diesen und ähnlichen Nutzungen entwickelt sich und in den darüber liegenden Hallen Flugzeuge produzierten
der Flughafen zurzeit zu einem messeähnlichen Veranstal- und den Bau ab 1940 teilweise auch als Luftschutzbunker be-
tungsort. Die landeseigene Tempelhof Projekt GmbH, die für nutzten, während nebenan der alte Flughafen weiter in Be-
die Vermietung und Verwaltung des Gebäudes zuständig ist, trieb blieb. Dies galt aber auch für die U.S. Air Force, die hier
bewirbt es auch in diesem Sinne als Kulisse für Veranstaltun- zwischen 1947 und 1993 mit ihrem zweitgrößten deutschen
Eichensaal im Hotel
gen. Darüber hinaus wird an einem längerfristigen Nutzungs- Militärstützpunkt stationiert war.
konzept gearbeitet. Im linken, zur Stadt hin geöffneten Flügel
des Kopfbaus, in dem das Hotel der U.S. Air Force unterge- Was tun mit dem Dach?
bracht war, soll demnächst das Internationale Design Zent-
rum als Ankernutzung einziehen – das Stichwort „Kreativzen- Zur fehlenden Adressbildung aufgrund der monumentalen
trum“ bekommt dann ein Aushängeschild. Fassade kommt die schwierige Erschließungssituation. Viele
Restaurant in der Haupthalle