Sie sind auf Seite 1von 2

Die Struktur der Nominalphrase

Verkehrsunfall (Aus dem Polizeibericht einer süddeutschen Lokalzeitung)


Ein aus der Eyachtalstraße die Bundesstraße kreuzender Fahrer eines Personenwagens
übersah bei der Überquerung der Ortsdurchfahrt ein aus der Ortsmitte kommendes Fahrzeug.
Vier von fünf Personen, die in dem von der Vorfahrtsverletzung betroffenen Auto saßen,
konnten nach ambulanter Behandlung im Kreiskrankenhaus wieder entlassen werden.

Attribute des Nomens

1. Attribute vor dem Nomen (“Linksattribute”)


 Adjektivattribut der neue Wagen
 Partizipialattribut
Partizip I der parkende Wagen
Partizip II der geparkte Wagen
modales Partizip / Gerundiv der zu zahlende Preis
 Genitivattribut (“sächsischer G.”) Peters Wagen

2. Attribute nach dem Nomen (“Rechtsattribute”)


 Genitivattribut der Wagen meines Vaters
 Präpositionalattribut das Haus an der Ecke
 Adverbialattribut das Haus da drüben
 Nebensätze
Relativsatz der Wagen, den er gekauft hat,
Infinitivkonstruktion die Absicht(,) Germanistik zu studieren(,)
dass-Satz die Hoffnung, dass jetzt alles anders wird,
indirekter Fragesatz die Frage, ob jetzt alles anders wird,
die Frage, wann endlich alles anders wird,
 Apposition Herr Scholz, unser Direktor,

3. Komposita ein Holztisch, das Germanistikstudium.


die Damentoilette, ein Billigprodukt etc.

Bestimmen Sie bitte die Attribute


1. Ich suche ein ruhiges Zimmer.
2. Die Frau, die dich neulich angerufen hat, war meine Schwester.
3. Durch die Bewässerung der Felder erhöht sich der Ernteertrag.
4. Er ist in Bogota, der Hauptstadt Kolumbiens, geboren.
5. Den von mir ausgewählten Wein fand meine Frau vorzüglich.
6. Ich habe Goethes Romane noch nicht gelesen.
7. Dieses Auto da gehört meinem Bruder.
8. Der Bedarf an Elektrizität steigt ständig.
9. Er hat einen nicht zu verzeihenden Fehler gemacht.
10. Die Sorge, dass sie krank sein könnte, hat ihn nicht schlafen lassen.
11. Ihn quält die Ungewissheit, ob er er seinen Arbeitsplatz behalten kann.
12. Das Auto fuhr mit quietschenden Reifen davon.
13. Sie haben die Absicht, ein Kind zu adoptieren.
Lärm in der Stadt
Nicht erst in unserer Zeit klagen die Bewohner der Städte über störenden Lärm. Schon
den römischen Dichter Horaz, der von 65 bis 8 v. u. Z. lebte, störte der Lärm auf den
nächtlichen Straßen Roms bei der Nachtruhe. Sein Dichterkollege Juvenal (60 bis 140 u.
Z.) war der Meinung, dass in Rom so viele Kranke sterben, weil sie vor Lärm nicht
schlafen können. Und vor 100 Jahren warnte Robert Koch, der deutsche Arzt und
Bakteriologe, dass man den Lärm eines Tages ebenso bekämpfen muss wie Cholera
und Pest. Ist dieser Tag gekommen?
Der Lärm ist Teil der Umweltverschmutzung. Er beeinflusst nicht nur unser
Wohlbefinden negativ, sondern kann auch zu gesundheitlichen Störungen führen. Die
durch Lärm verursachte Schwerhörigkeit gehört zu den häufigsten Berufskrankheiten.
Müssen wir damit leben, oder gibt es Möglichkeiten, den Lärm zu reduzieren? Wie
kann man einen besseren Schutz vor Lärm erreichen?

Viele Attribute! Erkennen Sie alle? Unterstreichen Sie und tragen Sie sie mit dem dazugehörigen
Nomen in die folgende Liste ein:

Attribute vor dem Nomen

Adjektiv: der römische Dichter

Partizip:

erweitertes Partizip
oder Adjektiv:

Attribute nach dem Nomen

Genitivattribut:

Infinitivkonstruktion:

Nebensatz:

Apposition: