Sie sind auf Seite 1von 2

Süß oder herzhaft lecker

Tassenrezept für Pfannkuchen – schnell und einfach


08.05.2015, 12:27 Uhr | dd (hp), sikoe

Pfannkuchen können Sie süß oder herzhaft zubereiten (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine Tasse als Maß? Nicht nur in früheren Haushalten wurde dies so gehandhabt, denn
eine Waage hatte nicht jeder. Auch heute noch werden Teige für Kuchen, Brote und
Pfannkuchen gerne nach Tassenrezept zubereitet – das geht besonders schnell und
unkompliziert. Lesen Sie hier ein Basisrezept für leckere Pfannkuchen.

Tasse oder Glas als Maß verwenden

Ein Tassenrezept zeichnet sich dadurch aus, dass alle Zutaten – bis auf Eier, Backtriebmittel oder
Salz – mithilfe einer Tasse "abgewogen" werden. In früheren Jahrhunderten war dies ein Muss:
alte Back-Rezepte zeugen noch heute davon, denn eine Waage war für viele Haushalte purer
Luxus.

Der Vorteil dieser Tassenrezepte liegt auf der Hand: Haben Sie erst einmal Ihre Normtasse
gefunden, ist die Herstellung des Teigs schnell erledigt. Auch größere Mengen können Sie durch
einfaches Verdoppeln oder Verdreifachen im Handumdrehen zubereiten.

Die richtige Tasse finden

Wenn Sie rasch Teige für Kuchen, Brote oder Pfannkuchen herstellen möchten, benötigen Sie
zuerst Ihre "Normtasse". Meist handelt es sich um ein Behältnis, das 200 Milliliter, also 0,2 Liter
Flüssigkeit fasst. Sie können auch ein Glas mit dem gleichen Volumen wählen. Beachten Sie,
dass Sie trockene Zutaten wie Mehl oder Zucker immer zuerst abmessen sollten. Erst danach
gehen Sie zu flüssigen Zutaten wie Milch, Wasser, Öl oder Butter über. So haftet nichts im Inneren
der Tasse fest und die abgemessene Menge wird nicht verfälscht.

Pfannkuchen – ein schnelles Tassenrezept für sechs Genießer

Pfannkuchen sind eine bei Klein und Groß beliebte Süßspeise und lassen sich mit unserem
Tassenrezept besonders einfach und schnell zubereiten. Für das Grundrezept benötigen Sie eine
normale Kaffeetasse mit einem Fassungsvermögen von 0,2 Litern.

Benötigte Zutaten für sechs Portionen:

● 3 Tassen Mehl
● 4 Tassen Milch
● 1 Prise Salz
● 5 Eier
● evtl. 1 Schuss Mineralwasser
● Butter / Öl zum Backen

Für sechs Portionen vermischen Sie das Mehl, die Milch und das Salz zu einer glatten Masse und
lassen Sie den Teig 15 Minuten quellen. Während dieser Ruhezeit saugt sich die Stärke mit
Flüssigkeit voll, der Teig wird gleichmäßig und glatt. Mischen Sie nach und nach alle Eier unter
das Tassenrezept.

Wenn die Eierkuchen schön luftig werden sollen, geben Sie kurz vor dem Backen einen Schuss
Mineralwasser in den Teig. Die Kohlensäure wirkt als Triebmittel.

Erhitzen Sie in einer beschichteten Pfanne etwas Butter, Öl oder Margarine und backen Sie bei
mittlerer Hitze nach und nach die Pfannkuchen aus. Rühren Sie den Teig vor jedem Pfannkuchen
noch einmal gut um, damit sich keine Flüssigkeit absetzt und der Teig gleichmäßig wird.

Süße und herzhafte Variationen

Besonders beliebt sind Pfannkuchen als süße Eierspeise. Ganz klassisch werden sie mit Zimt
und Zucker oder mit Puderzucker bestreut und können mit Obstsorten, wie zum Beispiel Äpfeln,
Bananen oder Erdbeeren verfeinert werden. Ebenso können Sie Pfannkuchen mit Apfelmus,
Ahornsirup oder – Vorsicht Kalorien – Schokoladensoße und Sahne reichen.

Herzhaft schmecken Pfannkuchen mit Schinken und Käse oder als besondere Abwandlung mit
etwas Schmand oder Crème fraiche, Räucherlachs und Dill. Ein vegetarischer Genuss ist der
Eierkuchen mit frischen Tomatenscheiben und Mozzarella oder mit Feigen und Ziegenkäse
verfeinert.

zum Artikel