Sie sind auf Seite 1von 6

März 2000

ICS 43.080.10; 55.180.99; 13.200 VDI-RICHTLINIEN March 2000

VEREIN Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen VDI 2700


DEUTSCHER Sicherung von Pkw und leichten
INGENIEURE Nutzfahrzeugen auf Autotransportern
Frühere Ausgabe: VDI 2708, 5.98 Entwurf, deutsch, zurückgezogen

Blatt 8 / Part 8
Former edition: VDI 2708, 5/98 draft, in German only, withdrawn

Securing of loads on road vehicles


Securing of passenger cars
Ausg. deutsch/englisch
and cargo minivans on auto transporters Issue German/English

Die deutsche Version dieser Richtlinie ist verbindlich. No guarantee can be given with respect to the English transla-
tion. The German version of this guideline shall be taken as
authoritative.

Inhalt Seite Contents Page

Vorbemerkung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 Introduction . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
1 Anwendungsbereich dieser Richtlinie . . . . 2 1 Scope . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
2 Begriffsbestimmungen . . . . . . . . . . . . . 2 2 Terms and definitions . . . . . . . . . . . . . . 2
3 Hilfsmittel zur Ladungssicherung . . . . . . . 2 3 Load-securing devices . . . . . . . . . . . . . 2
4 Verladung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 4 Loading . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
5 Ladungssicherung . . . . . . . . . . . . . . . 3 5 Securing of loads . . . . . . . . . . . . . . . . 3
5.1 Sicherer Arbeitsablauf bei Be- und 5.1 Safe loading/unloading procedure . . . . . . 3
Entladung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
5.2 Sicherung der Fahrzeuge auf dem 5.2 Securing of the vehicles on the
Transporter . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 auto transporter . . . . . . . . . . . . . . . . 4
5.2.1 Anlegen der Ladungssicherungs- 5.2.1 Applying the load-securing devices. . 4
mittel . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
5.2.2 Sicherung vorwärts geladener 5.2.2 Securing of vehicles loaded forwards . 5
Fahrzeuge . . . . . . . . . . . . . . . 5
5.2.3 Sicherung rückwärts geladener 5.2.3 Securing of vehicles loades in
Fahrzeuge . . . . . . . . . . . . . . . 5 reverse direction . . . . . . . . . . . . 5
5.2.4 Sicherung des letzten schräg- 5.2.4 Securing of the rearmost inclined
gestellten Fahrzeugs . . . . . . . . . 5 vehicle . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
5.3 Alternative Sicherungsmaßnahmen bei 5.3 Alternative securing measures to avoid the
Absturzgefahr . . . . . . . . . . . . . . . . 6 risk of the operator falling . . . . . . . . . . 6
Schrifttum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 References . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

VDI-Gesellschaft Fördertechnik Materialfluß Logistik


Fachbereich Ladungssicherung

VDI-Handbuch Materialfluß und Fördertechnik, Band 6


–2– VDI 2700 Blatt 8 / Part 8 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

Vorbemerkung Introduction
Die aufgezeigten Ladungssicherungsmöglichkeiten The load restraint assemblies presented in this guide-
stellen Beispiele für eine ausreichende Befestigung line are sufficient to ensure adequate securing of the
der zu transportierenden Fahrzeuge dar. Gleichwer- vehicles to be transported. Equivalent load restrain-
tige Ladungssicherungen können ebenso eingesetzt ing devices are also permissible.
werden.
Allgemeine Grundregeln zur Ladungssicherung, ins- Basic rules for the securing of loads, especially with
besondere auch zu den physikalischen Zusammen- respect to the physical environment, are described in
hängen, enthalten die Abschnitte 1 und 2 der VDI- clauses 1 and 2 of the guideline VDI 2700 ”Safety of
Richtlinie 2700 „Ladungssicherung auf Straßenfahr- loads on vehicles“.
zeugen“.

1 Anwendungsbereich dieser Richtlinie 1 Scope


Diese Richtlinie gilt für alle Autotransporter, die für This guideline applies to all auto transporters which
den Transport von Pkw, Kleinbussen und Nkw-Kom- are suitable for the transport of passenger cars, mini-
bis unter 4,0 t zulässigem Gesamtgewicht geeignet buses, and light commercial vehicles with a maxi-
und entsprechend dieser Richtlinie ausgerüstet sind. mum permissible gross weight of 4,0 t, and which are
Die Richtlinie ist bestimmt für Fahrer, Fahrzeughal- equipped as specified in this guideline. This guideline
ter, Verlader und Fahrzeugaufbauhersteller. Die Ver- is intended for use by the drivers, owners and loaders
antwortungsbereiche leiten sich ab aus den nationa- of vehicles and vehicle-body builders. Responsibili-
len Vorschriften des Straßenverkehrs- und Arbeits- ties are derived from the national rules and regula-
schutzrechts sowie aus den entsprechenden Gesetzen tions concerning road traffic and labour protection, as
und Vorschriften der Mitgliedstaaten der EU. well as from the relevant laws and regulations of the
EU member states.

2 Begriffsbestimmungen 2 Terms and definitions


Zu den Begriffen Personenkraftwagen, Nkw-Kom- For definitions of the terms ”passenger car“ , ”light
bis, Kleinbusse siehe DIN 70 010 „Systematik der commercial vehicle“ and ”minibus“ , see DIN 70 010
Straßenfahrzeuge“. ”System of road vehicles“.
Autotransporter sind Fahrzeuge, deren Ladeflächen Auto transporters are vehicles whose loading plat-
aus Fahrbahnelementen bestehen. Diese Fahrbahn- forms consist of adjustable ramps. These elements
elemente müssen zur kraft- und formschlüssigen shall be suitable for the use of load-securing devices
Aufnahme der Ladungssicherungshilfsmittel geeig- which prevent movement by either their shape or
net sein. through tension.

3 Hilfsmittel zur Ladungssicherung 3 Load-securing devices


a) Radvorleger und Anfahrbügel, die mit den Fahr- a) Wheel chocks and wheel clamps which are fas-
bahnelementen durch spezielle Verriegelungen tened to the ramps by means of special fixing de-
verbunden werden. Radvorleger und Anfahrbügel vices. Chocks and clamps shall be so designed
müssen so beschaffen sein, daß sie sich während that they will not work loose during transport. The
des Transports nicht lösen können. Die Höhe der chock height shall be approximately one sixth of
Radvorleger ca. 1/6 des Raddurchmessers der zu the wheel diameter of the vehicle to be trans-
transportierenden Fahrzeuge. ported.
b) Zurrgurte nach DIN 60 060 (bzw. künftig DIN EN b) Webbings according to DIN 60 060 (or the future
12 195-2) mit einer zulässigen Zugkraft in der DIN EN 12 195-2) with a permissible tractive
Umreifung von 3000 daN, mind. 35 mm Breite, force at the wheel rim of 3000 daN, at least 35 mm
die mit geeigneten Verbindungselementen in die wide, which allow securing to the ramps by means
Fahrbahnelemente eingehängt werden können. of suitable fasteners. Webbings shall be equipped
Die Zurrgurte müssen mit Einrichtungen ausge- with devices preventing them from slipping off
rüstet sein, die ein Abrutschen des Gurtes vom the wheel, called ”anti-slip devices“ hereinafter
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2700 Blatt 8 / Part 8 –3–

Reifen verhindern, nachfolgend Abrutschhemmer (e.g. hose-shaped or as spacer blocks). Anti-slip


genannt (z.B. in Schlauchform oder als Distanz- devices shall be so designed that, already during
klötze). Die Abrutschhemmer müssen so beschaf- lashing, the webbing tension is distributed as
fen sein, daß sich die Gurtspannung schon beim evenly as possible in both directions.
Verzurren möglichst gleichmäßig nach beiden
Seiten verteilt.

4 Verladung 4 Loading
Die Fahrzeuge werden vorzugsweise in Fahrtrichtung It is preferable to drive the vehicles onto the car car-
vorwärts auf den Autotransporter gefahren. Aufgrund rier in such a way that they face the tractor unit, i.e. in
der konstruktiven Gegebenheiten sowohl des Trans- the forward direction. In some cases, however, the de-
porters als auch des verladenen Fahrzeugs kann es im sign of both auto transporter and loaded vehicle may
Einzelfall erforderlich sein, Fahrzeuge rückwärts auf- necessitate that the vehicles are loaded in the reverse
zufahren. direction.
Die verladenen Fahrzeuge sind möglichst mittig zur Loaded vehicles shall, if possible, be centred on the
Transporter-Mittellängsachse zu positionieren. longitudinal centreline of the auto transporter.
Zwischen den verladenen Fahrzeugen ist ein ausrei- A safe distance shall be kept between the loaded ve-
chender Sicherheitsabstand einzuhalten. Hierbei sind hicles, taking into account the specifications of the
die Vorgaben der Automobilhersteller zu beachten. automobile manufacturer.
Bei nicht vollständiger Beladung des Transporters In case of incomplete loading of the auto transporter,
sind die einzelnen Fahrzeuge so zu plazieren, daß die the individual vehicles shall be placed so as to keep
Gesamtschwerpunktlage so niedrig wie möglich ge- the overall centre of gravity as low as possible.
halten wird.

5 Ladungssicherung 5 Securing of loads


Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Basically, a distinction is made between
• Sicherungsmaßnahmen, bei denen die gefederten • securing measures where the sprung loads (car
Massen (Karosserie) niedergezurrt werden, und bodies) are tied down, and
• Sicherungsmaßnahmen, bei denen die ungefeder- • securing measures where the unsprung loads
ten Massen (Räder) niedergezurrt werden. (wheels) are tied down.
Die Sicherung der gefederten Massen setzt voraus, Securing the sprung loads requires that the automo-
daß vom jeweiligen Automobilhersteller spezielle bile manufacturer provides the car bodies with spe-
Befestigungsmöglichkeiten an den Karosserien vor- cial fixtures suitable for the webbings and fixing de-
gegeben werden, die zur Aufnahme von Zurrgurten vices.
geeignet sind.
Die Sicherung der ungefederten Massen über die Securing the unsprung loads via the wheels is possi-
Räder ist bei allen Fahrzeugen möglich. Dabei sind ble with any vehicle. The common traffic stresses oc-
die während des Transports auftretenden verkehrs- curring during transport such as full braking, sudden
üblichen Beanspruchungen wie Vollbremsung, plötz- manoeuvres to avoid an obstacle, driving on poor
liches Ausweichmanöver, Fahrten über schlechte road surfaces and level crossings, as well as stresses
Wegstrecken und Bahnübergänge sowie eine sich aus resulting from different combinations of these param-
verschiedenen Kombinationen dieser Parameter erge- eters, must be considered.
bende Beanspruchung zu berücksichtigen.

5.1 Sicherer Arbeitsablauf bei der Be- und 5.1 Safe loading/unloading procedure
Entladung
Soweit möglich, sind Ladungssicherungsmaßnah- Whenever possible, the load-securing measures shall
men vom Boden aus durchzuführen (Absenken der be performed from the ground (lowering of the high
hochgelegenen Ladeebene des Motorwagens und des loading level of towing vehicle and trailer). Load-
Anhängers). Ladungssicherungsmaßnahmen auf den securing measures at high loading levels are allowed
–4– VDI 2700 Blatt 8 / Part 8 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

hochgelegenen Ladeebenen dürfen nur in Bereichen only where railings are available to protect the per-
erfolgen, die mit Geländern als Absturzsicherung ge- sonnel from falling.
schützt sind.

5.2 Sicherung der Fahrzeuge auf dem 5.2 Securing of the vehicles on the
Transporter auto transporter
Zur Sicherung der Fahrzeuge sind To secure a vehicle
• die Feststellbremse anzuziehen • apply the parking brake
• bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe der 1. Gang • for vehicles with gearbox/shift transmission,
bzw. der Rückwärtsgang einzulegen engage first or reverse gear
• bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe die P-Stel- • for vehicles with automatic transmission,
lung einzulegen engage P
• das Lenkradschloß einzurasten • lock the steering-wheel lock
• Motorhaube und Kofferraumdeckel geschlossen • keep engine bonnet and boot lid closed
zu halten

5.2.1 Anlegen der Ladungssicherungshilfsmittel 5.2.1 Applying the load-securing devices


Die Sicherung mit Radvorlegern und Drei-Punkt- Using wheel chocks and three-point webbings with
Zurrgurten mit Abrutschhemmern ist die derzeit ge- anti-slip devices is currently the most common
bräuchlichste und wird im folgenden beispielhaft be- method of securing loads. It is described below by
schrieben: way of example.
Die Fahrzeuge sind mit Drei-Punkt-Zurrgurten in The vehicles shall be secured on the auto transporters
Verbindung mit Radvorlegern bzw. Anfahrbügeln auf by means of three-point webbings in combination
den Transportern zu sichern, wobei diese möglichst with wheel chocks or wheel clamps. The latter shall
eng vor bzw. hinter dem zu sichernden Rad zu befe- be fastened as closely as possible in front of or behind
stigen sind. the wheel to be secured.
Die Drei-Punkt-Zurrgurte sind wie folgt anzulegen A three-point webbing shall be applied as follows
(Bild 1): (Figure 1):
• den ersten Haken so in das Fahrbahnelement ein- • Anchor the first hook in the ramp in such a way
haken, daß ein möglichst senkrechter Gurtverlauf that the webbing runs as vertically as possible.
erreicht wird
• dann den Gurt radial über den Reifen legen und • Then tie the webbing radially round the wheel,
auf korrekten Sitz der Abrutschhemmer achten making sure that the anti-slip devices are posi-
tioned correctly.
• den zweiten Haken ebenso in das Fahrbahn- • Anchor the second hook in the ramp as above.
element einhaken
• den dritten Haken seitlich nach außen umgelenkt • Anchor the third hook at an anchor point lying lat-
zum Rad einhaken und den Gurt mit der Ratsche erally away from the wheel, and tighten the web-
fest verzurren bing using a ratchet.

1 2 3
Bild 1. Prinzipielle Drei-Punkt-Zurrgurt-Befestigung Fig. 1. Fastening of three-point webbing (schematic)
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2700 Blatt 8 / Part 8 –5–

5.2.2 Sicherung vorwärts geladener Fahrzeuge 5.2.2 Securing of vehicles loaded forwards
(Bild 2) (Figure 2)
• Ein Radvorleger vor und hinter einem beliebigen • One wheel chock in front of and one behind an ar-
Hinterrad bitrary rear wheel.
• Zusätzlich Sicherung dieses Hinterrades durch • Additionally, securing of this rear wheel by means
einen Drei-Punkt-Zurrgurt of a three-point webbing.
• Diagonal dazu ein Radvorleger vor dem entspre- • Diagonally to this wheel, one wheel chock in front
chenden Vorderrad of the respective front wheel.

5.2.3 Sicherung rückwärts geladener Fahrzeuge 5.2.3 Securing of vehicles loaded in reverse
(Bild 3) direction (Figure 3)
• Ein Radvorleger vor und hinter einem beliebigen • One wheel chock in front of and one behind an ar-
Hinterrad bitrary rear wheel.
• Diagonal dazu ein Radvorleger vor und hinter • Diagonally to this wheel, one wheel chock in front
dem entsprechenden Vorderrad of and one behind the respective front wheel.
• Zusätzlich Sicherung beider Räder durch jeweils • Additionally, securing of both wheels by means of
einen Drei-Punkt-Zurrgurt one three-point webbing each.

5.2.4 Sicherung des letzten schräggestellten 5.2.4 Securing of the rearmost inclined
Fahrzeugs vehicle
Bei schräggestellten Ladeebenen oder Stapelschie- On inclined loading ramps of the auto transporter, the
nen des Autotransporters ist das letzte Fahrzeug an rearmost vehicle shall be additionally secured at the
den Rädern der letzten Achse zusätzlich mit zwei wheels of the rearmost axle by means of two wheel
Radvorlegern und einem Gurt zu sichern. chocks and one webbing.

1 Radvorleger
1 chock

Fahrtrichtung
direction of motion

2 Radvorleger + 1 Gurt
2 chocks + 1 webbing
Bild 2. Verladung in Fahrtrichtung Fig. 2. Forward loading

2 Radvorleger + 1 Gurt
2 chocks + 1 webbing

Fahrtrichtung
direction of motion

2 Radvorleger + 1 Gurt
2 chocks + 1 webbing
Bild 3. Verladung gegen die Fahrtrichtung Fig. 3. Loading in reverse direction
–6– VDI 2700 Blatt 8 / Part 8 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

5.3 Alternative Sicherungsmaßnahmen bei 5.3 Alternative securing measures to avoid the
Absturzgefahr risk of the operator falling
Kann ein Fahrzeug auf der oberen Ladeebene nicht If a vehicle on the top loading level cannot be secured
innerhalb der Absturzsicherung gesichert werden, so from within the protected area, either
ist entweder
a) die Ladebühne so weit abzusenken, daß diese a) the loading platform shall be lowered to allow per-
Tätigkeit stehend vom Boden aus möglich ist, forming of this work from the ground,
oder es sind or
b) innerhalb der Absturzsicherung die Räder eine b) the wheels of one axle of the vehicle within the
Achse des Fahrzeugs auf beiden Seiten mit je protected area shall be secured by means of two
zwei Radvorlegern und je einem Gurt zu sichern. wheel chocks and one webbing on each side.

Schrifttum References
Richtlinien Guidelines
VDI 2700 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen VDI 2700 Safety of loads on vehicles
VDI 2701 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen; Zurr- VDI 2701 Securing of loads on vehicles; equipment for se-
mittel curing the loads
VDI 2702 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen; Zurr- VDI 2702 Securing of loads on vehicles; tie down forces
kräfte
VDI 2703 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen; Hilfs- VDI 2703 Securing of loads on vehicles – Securing aids for
mittel zur Ladungssicherung loads
VDI 2704 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen; Last- VDI 2704 Safety of loads – Cargo weight distribution
verteilungsplan
VDI 2705 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen; La- VDI 2705 Safety of loads on vehicles – Safety of loads by
dungssicherung in QM-Systemen (in Bearbeitung) using quality management systems
VDI 2707 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen; La- VDI 2707 Safety of loads in the combined freight transport
dungssicherung im Kombinierten Ladungsverkehr
(KLV)

Normen Standards
DIN 60 060-1 Zurrgurte aus Chemiefasern zur Ladungssiche- DIN 60 060-1 Webbing load restraint assemblies made from syn-
rung von Lasten auf Nutzfahrzeugen zur Güterbe- thetic fibres for use on commercial vehicles
förderung
DIN 70 010 Systematik der Straßenfahrzeuge; Begriffe für DIN 70 010 System of road vehicles; vocabulary of power-
Kraftfahrzeuge, Fahrzeugkombinationen und An- driven vehicles, combinations of vehicles, towed
hängefahrzeuge vehicles
DIN 75 410-1 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen; Zurr- DIN 75 410-1 Securing of cargo on road vehicles; anchor points
punkte an Nutzfahrzeugen zur Güterbeförderung on commercial vehicles
pr EN 12 195-1 Ladungssicherungseinrichtungen; Sicherheit; Be- pr EN 12 195-1 Load restraint assemblies – Safety – Part 1: Calcu-
rechnung von Zurrkräften lation of lashing forces
pr EN 12 195-2 Ladungssicherungseinrichtungen; Sicherheit; pr EN 12 195-2 Load restraint assemblies – Safety – Part 2: Web
Zurrgurte aus Chemiefasern lashing equipment made from man-made fibres

Weitere Regelwerke Further technical rules and regulations


VBG 12 Fahrzeuge VBG 12 Vehicles
ZH 1/413 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen; Ein ZH 1/413 Securing of loads on vehicles; a handbook for con-
Handbuch für Unternehmer, Einsatzplaner, Fahr- tractors, employment planners, driving and load-
und Ladepersonal ing personnel