Sie sind auf Seite 1von 2

Sprichwòrter Deutsch

Durch Schaden wird man klug.


Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
Alte Liebe rostet nicht.
Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.
Spare in der Zeit, dann hast du in der Not.
Ohne Fleiß kein Preis.
Eine Hand wäscht die andere.
Scherben bringen Glück.
Wie gewonnen, so zerronnen.
In der Kürze liegt die Würze.
Alte Besen kehren gut.
Wie der Vater so der Sohn.
Wer nicht hören will, muss fühlen.
Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.
Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.
Glück im Spiel und Pech in der Liebe.
Was sich liebt, das neckt sich.
Man soll das Eisen schmieden, solange es heiß ist.
Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.
Langes Fädchen, faules Mädchen.
Übung macht den Meister.
Noch ist nicht aller Tage Abend.
Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.
Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht.
Jeder ist seines Glückes Schmied.
Lügen haben kurze Beine.
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

Wer nicht kommt zur rechten Zeit, der muss nehmen, was übrig bleibt.
Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.
Alte Bäume soll man nicht verpflanzen.
Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.
Jeder Topf findet seinen Deckel.
Aller Anfang ist schwer.
Was lange währt, wird endlich gut.
Wer A sagt, muss auch B sagen.
Kleider machen Leute.
Wer zuletzt lacht, lacht am Besten.
Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es fühlt wie du den Schmerz.
Die Ausnahme bestätigt die Regel.
Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.
Buchen sollst du suchen, Eichen sollst du weichen.
Es ist nicht alles Gold, was glänzt.
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Wie Du mir, so ich Dir.
Stille Wasser sind tief.
Je später der Abend, desto schöner die Gäste.
Hunde, die bellen, beißen nicht.
Morgenstund hat Gold im Mund.
Viele Köche verderben den Brei.
Alle guten Dinge sind drei.
Wer schön sein will, muss leiden.