Sie sind auf Seite 1von 26

GOETHE-ZERTIFIKAT A1

FIT IN DEUTSCH 1
ÜBUNGSSATZ 01
KANDIDATENBLÄTTER
PRÜFERBLÄTTER
A1 A2 B1 B2 C1 C2
Fit in Deutsch . 1
Übungssatz 01

Inhalt
Vorwort 3

Kandidatenblätter
Hören 5
Lesen 13
Schreiben 19
Sprechen 23

Prüferblätter
Transkripte zum Hören 34
Lösungen zu
Hören und Lesen 36
Bewertung Schreiben 37
Sprechen:
Hinweise zur mündlichen Prüfung 38
Bewertung Sprechen 41
Gesamtbewertung 42
Antwortbogen 43
Bewertungsbogen Sprechen 44
Gesamtergebnisbogen 45

Seite 1 Seite 2
Fit in Deutsch . 1
Vorwort

Die Prüfung Fit in Deutsch 1 für Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren


wird vom Goethe-Institut entwickelt. Sie wird weltweit nach einheitlichen
Bestimmungen durchgeführt und ausgewertet.

Diese Prüfung dokumentiert die erste Stufe – A1 – der im Gemeinsamen


europäischen Referenzrahmen beschriebenen sechsstufigen
Kompetenzskala. Die Stufe A bezeichnet die Fähigkeit zur elementaren
Sprachverwendung.

Nach Bestehen dieser Prüfung kann man sich auf ganz einfache Weise auf
Deutsch verständigen, d. h. man kann zum Beispiel:

– in Alltagssituationen kurze, einfache Fragen, Mitteilungen, Nachrichten am


Telefon sowie kurze Gespräche verstehen,
– Informationen aus schriftlichen Kurzmitteilungen, öffentlichen Hinweisschil-
dern, Kleinanzeigen und Personenbeschreibungen entnehmen,
– kurze persönliche Mitteilungen schreiben,
– sich im Gespräch vorstellen und einfache Fragen zur Person beantworten,
– in Gesprächen zu Alltagsthemen einfache Informationsfragen stellen und
beantworten,
– im Alltag gebräuchliche Bitten, Aufforderungen oder Fragen formulieren und
darauf antworten oder reagieren.

Fit in Deutsch 1 besteht aus einer schriftlichen Einzelprüfung mit den


Prüfungsteilen Hören, Lesen, Schreiben und einer mündlichen Gruppen-
prüfung.
Seite 3 Seite 4
Fit in Deutsch . 1 Fit in Deutsch . 1
Übungssatz 01 Übungssatz 01

Teil 1 Du hörst drei Nachrichten am Telefon.


Zu jeder Nachricht gibt es Aufgaben.
Kreuze an: a , b oder c .
Du hörst jede Nachricht zweimal.

Beispiel
0 Wen ruft Frank an?

Kandidatenblätter

Hören a Sabine Xb Uwe c seinen Vater

circa 20 Minuten

Dieser Test hat zwei Teile.

Lies zuerst die Aufgaben,

höre dann den Text dazu.

Schreibe am Ende deine


Lösungen auf den Antwortbogen.

Seite 5 Seite 6
Hören Fit in Deutsch . 1
Kandidatenblätter Übungssatz 01

Lies die Aufgaben 1 und 2. Lies die Aufgaben 3 und 4.

1 Julia bedankt sich für 3 Karl hat Probleme

5+3=8
4+4-2=6
17 - 3 + 2 = 16

a ein Geburts- b Urlaubsfotos. c eine Postkarte. a in Physik. b in Mathematik. c in Chemie.


tagsgeschenk.

2 Sie ruft wieder an: 4 Er ist

am
in
morgen Wochen-
2 Tagen
ende

a in zwei Tagen. b morgen. c am Wochenende. a bei einem Freund. b zu Hause. c in der Schule.

Jetzt hörst du die erste Nachricht am Telefon. Jetzt hörst du die zweite Nachricht am Telefon.

Du hörst die erste Nachricht noch einmal. Du hörst die zweite Nachricht noch einmal.
Markiere dann die Lösung zu Aufgabe 1 und 2. Markiere dann die Lösung zu Aufgabe 3 und 4.

Seite 7 Seite 8
Hören Fit in Deutsch . 1
Kandidatenblätter Übungssatz 01

Lies die Aufgaben 5 und 6. Teil 2 Du hörst zwei Gespräche.


Zu jedem Gespräch gibt es Aufgaben.
Kreuze an: richtig oder falsch.
Du hörst jedes Gespräch zweimal.
5 Laura geht mit ihren Freunden

Beispiel
0 Simone geht mit Klaus ein Eis essen. richtig
X
falsch

a in ein Café. b zum Sport. c ins Kino.


Lies die Sätze 7, 8 und 9.

7 Ulla war nicht in der Schule. richtig falsch

6 Der Film beginnt um

richtig falsch
8 Christophs Bruder war
letzte Woche auch krank.

9 Christoph hat Kopfschmerzen. richtig falsch


a halb acht. b halb sieben. c acht.

Jetzt hörst du das erste Gespräch.


Jetzt hörst du die dritte Nachricht am Telefon.
Du hörst das erste Gespräch noch einmal.
Du hörst die dritte Nachricht noch einmal. Markiere dann für die Sätze 7, 8 und 9:
Markiere dann die Lösung zu Aufgabe 5 und 6. richtig oder falsch.

Seite 9 Seite 10
Hören
Kandidatenblätter

Lies die Sätze 10, 11 und 12.

richtig falsch
10 Markus möchte mit Bernd und
Jens Chemie lernen.

richtig falsch
11 Jens trainiert am Donnerstag
immer Fußball.

12 Jens hat am Nachmittag Zeit. richtig falsch

Jetzt hörst du das zweite Gespräch.

Du hörst das zweite Gespräch noch einmal.


Markiere dann für die Sätze 10, 11 und 12:
richtig oder falsch.

Schreibe jetzt deine Lösungen 1 bis 12


auf den Antwortbogen.

Ende des Prüfungsteils Hören.

Seite 11 Seite 12
Fit in Deutsch . 1 Fit in Deutsch . 1
Übungssatz 01 Übungssatz 01

Teil 1 Lies bitte die zwei Anzeigen aus der Zeitung.

Reiseportal
Anzeige 1 hn.de – Deutschlands meistbesuchtes
www.ba
“ bei
nne
„November-So r 29,– Euro
nu
der Bahn: Für
utschland.
quer durch De
r bis zum 11. De-
Vom 1. Novembe ro quer durch
du im Fe rn ve rk ehr für nur 29,– Eu
zember reist willst.
r im ICE. Wohin du
Deutschland. Soga n Tage.
e r H e rb st h a t seine schöne
Auch d ka rte kannst du mit
deinen El-
“- Fa hr
Die „November-S
on ne 1. November
Kandidatenblätter ch en – für Fahrten vom
tern bequem on lin e bu ge vor dem ge-
uchu ng jeweils min. 3 Ta
bis 11. Dezem be r. (B für eine einfache
m .) Das Angebot gilt
Lesen wünschten Re ise
Fahrt in der 2. Kl
da tu
asse.
circa 20 Minuten

aus!
Anzeige 2 Raus von zu Hslandsschuljahr!
Dieser Test hat zwei Teile. – in einem Au
Lerne für’s Leben in einer Familie lebe
n, Freunde
hu le gehe n,
Im Ausland zur Sc kt lernen:
In diesem Prüfungsteil findest du d eine frem de Sprache fast perfe
finden un Traum!
Anzeigen und kurze Beschreibungen. n de in Tr aum ? Dann lebe deinen
ho
War das immer sc
Zu jedem Text gibt es Aufgaben.

Im Internet beko
Antworten auf
mmst du
folgende Fragen
:

n kannst.
• Was du mache
Schreibe am Ende deine Lösungen he n kannst.
• Wohin du ge
auf den Antwortbogen. zieren kannst.
• Wie du es finan n findest.
ehr Informatione
• Wo du noch m .rausvon...
Wörterbücher sind nicht erlaubt. www

Seite 13 Seite 14
Lesen Fit in Deutsch . 1
Kandidatenblätter Übungssatz 01

Aufgaben 1 bis 6. Teil 2 In einer Zeitschrift findest du zwei Texte


Kreuze an: a , b oder c . über Jugendliche in Deutschland.
Lies bitte die Beschreibungen.
Beispiel zu Anzeige 1
0 Das ist eine Anzeige für Reisen mit a dem Flugzeug. Beschreibung 1 nder
Ich heiße Alexa eunde
X
b dem Zug. Schwab. Meine
A
Fr
le x. Ich bin
c dem Auto. nennen mich
mit meiner
15 und wohne
nschweig.
Anzeige 1 Familie in Brau
oßen
Meine zwei gr
w oh nen schon
1 Wo kannst du reisen? 2 Wann kannst du reisen? Schwes te rn
i uns. Aber
nicht mehr be
a In Deutschland und in a Immer im Sommer. d mein Opa
meine Oma un ng unter
Europa. b Das ganze Jahr.
Hau s, in der W nuoh
un s im gen, ich
b Nur in Deutschland. c Im Herbst. wohnen bei an ch m al Streit: Sie sa
es m rn laut Mu-
c In allen europäischen uns. Da gibt er ich höre so ge
g se in , ab
muss ruhi Hobby!
Städten. nämlich mein
sik! Musik ist

3 Wie viel kostet die Fahrkarte?


a 29,– E für Deutschland.
b 29,– E für Europa. Janina und
Beschreibung 2 Hallo, ich bin
c einer Familie
29,– E für Hin- und Rückfahrt. wohne mit m
eine Familie,
in Schwerin. M
a, Papa, Max
das sind: Mam
ich! Ich bin
Anzeige 2 und natürlich
er möchte ich
schon 17. Spät
erden. Schwe-
Architektin w
4 Das ist eine Anzeige für 5 Für wen ist die Anzeige? ne alte
rin ist eine schö hland.
a Privatschulen. a Für Eltern. de utsc
Stadt in Ost
ig Arb ei t. Mein Pa-
b ein Auslandsschuljahr. b Für alle Kinder. es hi er zu wen
Nur leider gi bt . Deshalb
c Sprachferien. c Für Schüler. 4 M on aten arbeitslos
pa ist auch seit ch Stuttgart
n w ir viel leic ht alle bald na tlich eine
müsse hoffen
t bekommt er
umziehen. Dor .
6 Mehr Informationen bekommt man
neue Arbeitsst
elle
a in der Zeitung.
b im Internet.
c in der Schule.
Seite 15 Seite 16
Lesen
Kandidatenblätter

Aufgaben 7 bis 12. Was ist richtig und was ist falsch?

Beispiel zu Beschreibung 1
0 Alexanders Schwestern sind älter als er. X
richtig falsch

Beschreibung 1

richtig falsch
7 Alexander wohnt mit seinen Großeltern in
einem Haus.

8 Alexander hat nie Streit mit seinen Großeltern. richtig falsch

9 Alexander darf immer laut Musik hören. richtig falsch

Beschreibung 2

10 Janina wohnt vielleicht bald in Stuttgart. richtig falsch

11 Janina ist Architektin. richtig falsch

12 Janina hat einen arbeitslosen Vater. richtig falsch

Schreibe jetzt deine Lösungen 1 bis 12


auf den Antwortbogen.

Seite 17 Seite 18
Fit in Deutsch . 1 Fit in Deutsch . 1
Übungssatz 01 Übungssatz 01

Du hast diese E-Mail bekommen.


Antworte darauf bitte mit mindestens 30 Wörtern.
Schreibe bitte nicht mit Bleistift.

Guten Tag! Ich heiße Natascha und


bin 16 Jahre alt. Ich wohne in
Nowosibirsk und lerne schon seit 4
Jahren Deutsch. Meine Hobbys sind
Bücher, Deutsch und Katzen. Wer
Kandidatenblätter
ist 12 bis 15 Jahre alt und schreibt
mir? Ich freue mich über Briefe
Schreiben auf Deutsch aus der ganzen Welt!
Hoffentlich bis bald!
circa 20 Minuten natascha.jeremenko@mail.ru

In diesem Prüfungsteil findest du


eine E-Mail.

Schreibe bitte eine E-Mail als


Antwort.

Schreibe deinen Text bitte auf den


Antwortbogen und bitte nicht
mit Bleistift.

Wörterbücher sind nicht erlaubt.

Seite 19 Seite 20
Schreiben
Kandidatenblätter

Fit in Deutsch ˙ 1
Antwortbogen

Schreiben
Antworte bitte auf die E-Mail mit mindestens 30 Wörtern. Schreibe bitte nicht mit Bleistift.

te
e i n e n Text bit
e d
Schreib ern dire
kt

! r , s o n d
ie
nicht h rtboge
n!
A n t w o
auf den

x 2 Punkte:
FIT1_PS_Antw_Rueck

Ort, Datum Prüferin/Prüfer 1 Prüferin/Prüfer 2

Seite 21 Seite 22
Fit in Deutsch . 1
Übungssatz 01

Kandidatenblätter

Sprechen
circa 15 Minuten

Dieser Test hat drei Teile.

Sprich bitte mit deiner Partnerin/


deinem Partner in der Gruppe.

Seite 23 Seite 24
Sprechen Fit in Deutsch . 1
Kandidatenblätter Übungssatz 01

Teil 1 Sich vorstellen. Teil 2 Fragen stellen und auf Fragen antworten.

Fit in Deutsch ˙ 1 Fit in Deutsch ˙ 1


Sprechen Teil 1 Sprechen Teil 2
Übungssatz Übungssatz

Name? FIT1_ÜS01 FIT1_ÜS01

Thema:
Alter?
Land?
Wohnort? Wohnen
Schule?
Sprachen?
Hobby? FIT1_ÜS01_Spr_Teil2_Wohnen
FIT1_ÜS01_Sprechen_Teil1

Seite 25 Seite 26
Sprechen Fit in Deutsch . 1
Kandidatenblätter Übungssatz 01

Teil 2 Fragen stellen und auf Fragen antworten. Teil 2 Fragen stellen und auf Fragen antworten.

Fit in Deutsch . 1 Sprechen Teil 2


ÜS01 Thema: Ferien Fit in Deutsch ˙ 1
Beispielkarte
Sprechen Teil 2

Buch Übungssatz

FIT1_ÜS01

Fit in Deutsch . 1 Sprechen Teil 2 Fit in Deutsch . 1 Sprechen Teil 2


Thema:
ÜS01 Thema: Wohnen ÜS01 Thema: Wohnen

Familie Haustier
Fit in Deutsch . 1
ÜS01
Sprechen Teil 2
Thema: Wohnen
Fit in Deutsch . 1
ÜS01
Sprechen Teil 2
Thema: Wohnen Familie
Computer Garten
Fit in Deutsch . 1 Sprechen Teil 2 Fit in Deutsch . 1 Sprechen Teil 2
ÜS01 Thema: Wohnen ÜS01 Thema: Wohnen

Freundinnen/
Freunde spielen
FIT1_ÜS01_Spr_Teil2_Familie

einladen
Seite 27 Seite 28
Sprechen Fit in Deutsch . 1
Kandidatenblätter Übungssatz 01

Teil 2 Fragen stellen und auf Fragen antworten. Teil 3 Bitten, Aufforderungen oder Fragen formulieren und darauf
antworten oder reagieren.
Fit in Deutsch . 1 Sprechen Teil 2 Fit in Deutsch . 1 Sprechen Teil 2 Fit in Deutsch . 1 Sprechen Teil 3
ÜS01 Thema: Familie ÜS01 Thema: Familie ÜS01 Beispielkarte

Schwester/
Bruder
Fit in Deutsch . 1
ÜS01
Sprechen Teil 2
Thema: Familie ÜS01
besuchen
Fit in Deutsch . 1 Sprechen Teil 2
Thema: Familie
Fit in Deutsch . 1
ÜS01
!
Sprechen Teil 3 Fit in Deutsch . 1
ÜS01
Sprechen Teil 3

feiern
Fit in Deutsch . 1 Sprechen Teil 2
Mutter/
Vater
Fit in Deutsch . 1 Sprechen Teil 2 Fit in Deutsch . 1
?
Sprechen Teil 3 Fit in Deutsch . 1
!
Sprechen Teil 3
ÜS01 Thema: Familie ÜS01 Thema: Familie ÜS01 ÜS01

Großeltern Tante/
Onkel
Fit in Deutsch . 1
!
Sprechen Teil 3 Fit in Deutsch . 1
?
Sprechen Teil 3
ÜS01 ÜS01

Seite 29
Was
ser

! Seite 30
?
Sprechen
Kandidatenblätter

Teil 3 Bitten, Aufforderungen oder Fragen formulieren und darauf


antworten oder reagieren.
Fit in Deutsch . 1 Sprechen Teil 3 Fit in Deutsch . 1 Sprechen Teil 3
ÜS01 ÜS01

Fit in Deutsch . 1
!
Sprechen Teil 3 Fit in Deutsch . 1
?
Sprechen Teil 3
ÜS01 ÜS01

Fit in Deutsch . 1
!
Sprechen Teil 3 Fit in Deutsch . 1
?
Sprechen Teil 3
ÜS01 ÜS01

? !
Seite 31 Seite 32
Fit in Deutsch . 1 Fit in Deutsch . 1
Übungssatz 01 Übungssatz 01

Transkripte zum Hören


Dieser Test hat zwei Teile.
Lies zuerst die Aufgaben, höre dann den Text dazu.
Schreibe am Ende deine Lösungen auf den Antwortbogen.

Prüferblätter

Teil 1 Du hörst drei Nachrichten am Telefon.


Inhalt Zu jeder Nachricht gibt es Aufgaben.
Kreuze an: a , b oder c . Du hörst jede Nachricht zweimal.

Transkripte zum Hören 34 Beispiel Hörtext 1


Hallo Uwe, hier ist Frank. Sag mal, gehst du Hallo, hier spricht Julia. Danke für die schöne
Lösungen zu auch zu der Party von Sabine? Hast du schon Postkarte aus dem Urlaub! Ich rufe morgen
Hören und Lesen 36 ein Geschenk? Ich habe keine Ahnung, was noch mal an. Bis dann!
ihr gefällt. Weißt du was? Bitte ruf mich bald
an! Danke! Tschüss! Hörtext 2
Bewertung Schreiben 37
Hallo Emma, hier ist Karl. Sag mal, bist du
mit der Hausaufgabe in Mathematik schon
Sprechen: fertig? Ich verstehe mal wieder absolut nichts.
Hinweise zur mündlichen Prüfung 38 Kannst du mir vielleicht helfen? Ruf mich
bitte schnell an! Ich bin bei Klaus. Die Num-
Bewertung Sprechen 41 mer hast du ja. Vielen Dank!

Gesamtbewertung 42 Hörtext 3
Hallo Martin, hier ist Laura. Was machst du
Antwortbogen 43 eigentlich heute Abend? Ich gehe mit ein paar
Freunden aus dem Sportverein ins Kino:
Bewertungsbogen Sprechen 44 Möchtest du vielleicht mitkommen? Wir
treffen uns um Viertel nach sieben vor dem
Europa-Kino. Der Film fängt um halb acht an.
Gesamtergebnisbogen 45
Hoffentlich bis heute Abend!

Seite 33 Seite 34
Hören
Prüferblätter Fit in Deutsch 1
22517
Lösungen
Teil 2 Du hörst zwei Gespräche.
001
Nachname,
Vorname ÜS
Zu jedem Gespräch gibt es Aufgaben.
Geburtsdatum PTN-Nr.
Kreuze an: richtig oder falsch. Institution,
Ort . .
Du hörst jedes Gespräch zweimal.
Hören
Teil 1 Teil 2 Markieren Sie so:

a b c Richtig Falsch NICHT so:


Beispiel Hörtext 5 1 7
Füllen Sie zur Korrektur das Feld aus:
Klaus: Hallo Simone! Wie geht’s dir? Markus: Hallo Jens, was machst du denn 2 8 Markieren Sie das richtige Feld neu:

Simone: Hallo Klaus! Danke, mir geht’s morgen Abend? Willst du mit- 3 9
sehr gut! Ich habe in Mathematik kommen zu Bernd? Wir lernen zu- Ergebnis Hören:

,
4 10
eine Eins, und deshalb lädt mich sammen für die Chemiearbeit. x 1,5 =
5 11 Paraphe Bew.
meine Mutter heute zum Eisessen Jens: Tut mir Leid Markus! Morgen ist
6 12
ein! doch Mittwoch und da trainiere
Klaus: Na dann herzlichen Glückwunsch ich immer Fußball! Lesen
Teil 1 Teil 2
und viel Spaß beim Eisessen! Markus: Ach ja, richtig. Schade! a b c Richtig Falsch

Tschüss! Jens: Aber vielleicht können wir ja 1 7

Simone: Tschüss Klaus! schon am Nachmittag lernen? 2 8

Markus: Ja, das ist eine gute Idee! Ich 3 9

spreche mal mit Bernd und ruf 4 10 Ergebnis Lesen:


Hörtext 4 dich dann an. 5 11
Ulla: Hallo Christoph, wie geht’s dir? Jens: Ja gut! Dann bis später! Paraphe Bew.
6 12
Warum warst du nicht in der
Schule? Schreiben
Bewertende/r
Christoph: Och, mir geht’s nicht so gut, Ulla.
Seit zwei Tagen habe ich Bauch- voll gut teilweise nicht
Die Aufgabe ist erfüllt erfüllt erfüllt erfüllt
schmerzen.
3 2 1 0
Ulla: Das tut mir aber Leid. Hast du was Inhalt und Umfang

3 2 1 0
Schlechtes gegessen? Formale Richtigkeit
Ergebnis Schreiben:
Christoph: Nein, ich glaube, ich bin einfach
Teil Schreiben wurde nicht bearbeitet x2=
krank. Mein Bruder hatte schon Paraphe Bew.

vor einer Woche Bauchweh, und


jetzt habe ich es eben. Gesamtergebnis: ,
Ulla: Na dann – gute Besserung!
Christoph: Danke! Morgen bin ich hoffentlich
Seite 1 von 1
wieder gesund!
Version R04SWV01.01
22517-ÜS001 - 04/2017

Seite 35 Seite 36
Schreiben Fit in Deutsch . 1
Prüferblätter Übungssatz 01

Bewertung Schreiben Sprechen: Hinweise zur mündlichen Prüfung


Die Höchstpunktzahl liegt bei 12 Punkten (6 Punkte x 2 = 12 Punkte). Der Teil Sprechen ist eine Gruppen- Im dritten Teil sollen sie als Reaktion auf
Bei einer Gesamtpunktzahl von 60 Punkten entspricht dies einer Gewichtung von 20 %. prüfung mit jeweils maximal sechs einen Stimulus (Handlungskarten mit Pikto-
Der produzierte Text wird nach zwei Kriterien bewertet: Schülerinnen und Schülern und besteht grammen) Bitten, Aufforderungen oder
aus drei Teilen. Fragen formulieren und ebenso auf Bitten,
1. Kommunikative Gestaltung/Inhalt und Umfang (max. 3 Punkte)
Aufforderungen einer Mitschülerin/eines
2. Formale Richtigkeit (max. 3 Punkte)
Im ersten Teil sollen die Schülerinnen und Mitschülers reagieren bzw. auf eine Frage
Die erreichten Punkte (aus den beiden Kriterien) werden auf dem Prüfungsprotokoll Schüler zeigen, dass sie in der Lage sind, sich einer Mitschülerin/eines Mitschülers ant-
mit zwei multipliziert. in einfachen Sätzen vorzustellen. worten.

Kommunikative Gestaltung/Inhalt und Umfang (max. 3 Punkte) Im zweiten Teil sollen sie als Reaktion auf Der erste Teil ist monologisch angelegt,
einen sprachlichen Stimulus (Begriff/ während der zweite und dritte Teil partner-
3 Punkte Der produzierte Text entspricht dem Schreibanlass und die erforderliche Anzahl
Handlungskarte zu einem ausgewählten orientiert ist und erste Ansätze für dialogi-
von 30 Wörtern ist erreicht.
Alltagsthema) eine Frage an eine Mitschüle- sches Sprechen zeigt.
2 Punkte Der produzierte Text entspricht weitgehend dem Schreibanlass und die erforderliche
Anzahl der Wörter liegt zwischen 20 und 30.
rin/einen Mitschüler stellen und ebenso
1 Punkt Der produzierte Text entspricht ansatzweise dem Schreibanlass und ist insgesamt auf die Frage einer Mitschülerin/eines Der Prüfungsteil Sprechen gliedert sich in drei
zu knapp oder die Sätze sind unverändert aus der Vorlage übernommen. Mitschülers antworten. Teile und dauert circa 15 Minuten.
0 Punkte Der produzierte Text entspricht nicht dem Schreibanlass.
In diesem Fall wird der gesamte Prüfungsteil Schreiben mit 0 Punkten bewertet.

Formale Richtigkeit (max. 3 Punkte)


3 Punkte Keine bzw. nur vereinzelte Fehler in Syntax, Morphologie (und Orthographie/

2 Punkte
Interpunktion).
Einige Fehler in Syntax, Morphologie (und Orthographie/Interpunktion),
Teil 1 Sich vorstellen Beispiel:
die das Verständnis nur wenig beeinträchtigen. Ich heiße/bin/mein Name ist/
Prüfungsziel: Nicolas (Dupont).
1 Punkt An mehreren Stellen beeinträchtigen die Fehler in Syntax, Morphologie
Geprüft wird die Fähigkeit der Ich bin 12 Jahre alt.
(und Orthographie/Interpunktion) das Verständnis erheblich.
Schülerinnen und Schüler, sich in einfacher Ich lebe in/wohne in/komme aus/
0 Punkte So viele Fehler in Syntax, Morphologie (und Orthographie/Interpunktion), dass der
Inhalt nicht mehr verständlich ist. Form vorzustellen. Paris.
In diesem Fall wird der gesamte Prüfungsteil Schreiben mit 0 Punkten bewertet. Ich lebe in/wohne in/komme
Prüfungsform: aus/Frankreich.
Der Teil Sprechen läuft in Kleingruppen ab, Meine Telefonnummer ist
um eine möglichst spannungs- und angstfreie 01 44439287.
Atmosphäre zu schaffen. In diesem Teil stel- Ich lerne Deutsch.
len sich die Schülerinnen und Schüler reihum Ich gehe zur Schule.
mit mindestens vier Sätzen vor.
Seite 37 Seite 38
Sprechen Fit in Deutsch . 1
Prüferblätter Übungssatz 01

Teil 2 Zu einem vorgegebenen Thema eine Frage stellen. Teil 3 Zu einem vorgegebenen Objekt eine Bitte, Aufforderung oder
Auf die Frage einer Mitschülerin/eines Mitschülers antworten. Frage formulieren.
Darauf antworten oder reagieren.
Prüfungsziel:
Geprüft wird die Fähigkeit der Schülerinnen Beispiel:
Prüfungsziel:
Thema: Freizeit. Beispiel:
und Schüler, zu einem ihnen bekannten Geprüft wird die Fähigkeit der Schülerinnen
Begriff/Handlungskarte: Buch. Handlungskarte: Foto.
Thema (z. B. Ferien, Freunde) eine einfache und Schüler, zu einem ihnen bekannten Ob-
Frage zu stellen und einer Mitschülerin/ Fit in Deutsch . 1 Sprechen Teil 2 jekt eine Bitte oder Aufforderung zu formu- Fit in Deutsch . 1 Sprechen Teil 3
einem Mitschüler darauf zu antworten. ÜS01 Beispielkarte
Thema: Ferien lieren oder eine Frage zu stellen und auf die
Beispielkarte Bitte, Aufforderung oder Frage einer Mit-

!
Prüfungsform: schülerin/eines Mitschülers zu antworten
In diesem Teil ziehen die Schülerinnen und oder zu reagieren.
Schüler zu dem von der Prüferin/dem Prüfer
ausgewählten Thema einen Begriff (Hand-
lungskarte). Dazu sollen sie ihrer Mitschüle-
Buch Prüfungsform:
In diesem Teil ziehen die Teilnehmenden
rin/ihrem Mitschüler eine Frage stellen. eine Handlungskarte. Jede Handlungskarte
Die Mitschülerin/der Mitschüler antwortet präsentiert das Piktogramm eines Gegen-
direkt. stands und ist mit einem Ausrufezeichen oder Mögliche Bitte: Zeig mir bitte
Mögliche Frage: Liest du ein Buch
einem Fragezeichen versehen. Das Ausrufe- das Foto!
in den Ferien?
Für Teil 2 und 3 gilt: zeichen signalisiert, dass sie dazu eine Bitte Mögliche Antwort: Ja, gern! /
Mögliche Antwort: Ja, es ist sehr dick!
Formulieren Teilnehmende unverständlich oder Aufforderung formulieren sollen. Das Hier, bitte.
und reagieren nicht adäquat auf die Bitte Fragezeichen signalisiert, dass sie dazu eine Mögliche Reaktion: Die Schülerin/
um Wiederholung, greift der/die Prüfende Frage formulieren sollen. Die Mitschülerin/ der Schüler zeigt das Foto.
kurz ein. der Mitschüler antwortet oder reagiert darauf.

Für Teil 2 und 3 gilt:


Formulieren Teilnehmende unverständlich
und reagieren nicht adäquat auf die Bitte
um Wiederholung, greift der/die Prüfende
kurz ein.

Seite 39 Seite 40
Sprechen Fit in Deutsch . 1
Prüferblätter Übungssatz 01

Bewertung Sprechen Gesamtbewertung


schriftliche und mündliche Prüfung
Die Höchstpunktzahl liegt bei 18 Punkten (12 Punkte x 1,5 = 18 Punkte).
Bei einer Gesamtpunktzahl von 60 Punkten entspricht dies einer Gewichtung von 30 %. In den einzelnen Prüfungsteilen werden maximal folgende Punkte vergeben:

Die Leistung der Schülerinnen/Schüler wird an Hand der folgenden zwei Kriterien beurteilt:
Prüfungsteil Punkte Gesamt Gewichtung

– Erfüllung der Aufgabenstellung Hören Teil 1 = 6 Punkte 12 x 1,5 30 %


– Aussprache Teil 2 = 6 Punkte 18 Punkte

Lesen Teil 1 = 6 Punkte 12 Punkte 20 %


Für das Kriterium Erfüllung der Aufgabenstellung können für Teil 1 maximal 2 Punkte
Teil 2 = 6 Punkte
und für Teil 2 und Teil 3 jeweils maximal 4 Punkte erzielt werden.
Schreiben 6 Punkte 6x2 20 %
Für das Kriterium Aussprache können für den gesamten Testteil Sprechen maximal 12 Punkte
2 Punkte erzielt werden.
Sprechen 12 Punkte 12 x 1,5 30 %
Die Gesamtpunkte werden auf dem Prüfungsprotokoll mit 1,5 multipliziert. 18 Punkte

Gesamtpunktzahl 60 Punkte 100 %


Kriterium 2 Punkte 1 Punkt 0 Punkte

Erfüllung der Aufgabe gut erfüllt, macht Fehler, macht viele Fehler;
Aufgabenstellung macht fast keine dennoch ist die die Aufgabe ist
Fehler Aufgabe erfüllt dadurch nicht erfüllt

Kriterium 2 Punkte 1 Punkt 0 Punkte

Aussprache sehr gut starke mutter- wegen schlechter


verständlich sprachliche Färbung, Aussprache kaum
aber noch verständlich
verständlich

Seite 41 Seite 42
#$# 
16931 35057
%$#"! #!$  20323.5*0351/

 1/

#"!7#< 3.5*03525/22325 153 51

=8;7#< 2
20323.5*035 15200353 5.3

<$; :#  +;/


7: 9  987
; . .   

 $
  #;9<;<7629<6:8
  
# $ " 59"! 9 #:"!  :8
0 
<7629<6 ;6
8;;< ;6#:6<6#:
.3 .3 .3 .3 .3 .3
& ( #;9<;<7629<6#:6;9"! 9<6<67<

, - 4/2.3 4/2.3 4/2.3 4/2.3 4/2.3 4/2.3


 $ $
3 04            

,
'55.3 '55.3 '55.3 '55.3 '55.3 '55.3
60%6
 ( ,  ( ,  ( ,  ( ,  ( ,  ( ,
% 00 #;#!<6</
4/2133. 4/2133. 4/2133. 4/2133. 4/2133. 4/2133.

. 0&

           
'5+5.3 '5+5.3 '5+5.3 '5+5.3 '5+5.3 '5+5.3

$  ( ,  ( ,  ( ,  ( ,  ( ,  ( ,
  235( .!'5( 235& .!'5& 235% .!'5%
# $ " 59"! 9 #:"!
 ( ,  ( ,  ( ,  ( ,  ( ,  ( ,
0  .!'5 235
235 .!'5 235+ .!'5+

& (

-  
 
 
 
 
 

, '5+5.3 '5+5.3 '5+5.3 '5+5.3 '5+5.3 '5+5.3

 ( ,  ( ,  ( ,  ( ,  ( ,  ( ,
3 04  $ $ "035( -3'5( "035& -3'5& "035% -3'5%

% 00  ( ,  ( ,  ( ,  ( ,  ( ,  ( ,
-3'5 "03 -3'5 "035+ -3'5+ "035

0& #;#!<6</
.

 '  '  '  '  '  '
 $ 53 53 53 53 53 53
" #$ 

 ( ,  ( ,  ( ,  ( ,  ( ,  ( ,

8  <9<9:< 79"!


9<6#$<69: <; <; <; <;      
, & 0 4
7!# 676#7 *55( %55 * 55( %55
*
55( %55
*55( %55 *
55( %55
*55( %55
, & 0 4
8;#<6659"! 9<9
 $ $ , , , , , ,
<962"!;<9$<76;<679"! 6$<#;$<9 < 6&6
#;#!<6</

"3!323. 32#2'5( .32120 55"3!323. 3255(


2
# $ ,
. .
"3!323. 32#2'5 .32120 55"3!323. 3255 

=<;:987654321=40/40 555543210/.5-,+*)4,(',(
0.-,0+*)26+64('&403 &%,%$#"3!"/ 5#5,,(+

Seite 43 Seite 44
'(-&()&%1$-0#"&!
24545
210/.-1,+1*)(0

 , 

%*
+&)%*

*)( . . *)(&)

)
% (
. . %(''&%
)

, $)+0.$ $)-1&
& $+/*1) /)&1,"/-1)

,1)
 ,
101)

#",1(*1)

,1#"1)
 ,

210/.-

 ,

&& ../0-11)&1,1)&)$,&(.&210/.-1,+1*)(0&/$+1,$)1-&&&&&$)-1

$)-1&&&&&&&,(/-
210/.-1,+1*)(0
#,,,,# (*), 
",,,,"# 
,,,,# *
)'*' *%
,,,,,,# %',*(%*%

)


. .

**)*%*)), **)*%*),

**)*%*)), **)*%*),

,+*)('&%,$#"! +##
""**,,##"

Seite 45 Seite 46
Seite 47 Seite 48
Goethe-Institut e.V.
Dachauer Straße 122
80637 München