Sie sind auf Seite 1von 1

Deidesheim ist eine Stadt und ein Lufkurort mit 3769 Einwohnern im Landkreis Bad Dürkheim in Rheinland-

Pfalz. Seit dem 1. Januar 1973 gehört die Stadt der Verbandsgemeinde Deidesheim an, deren Verwaltungssitz
sie ist. Deidesheim liegt im Nordwesten der Metropolregion Rhein-Neckar. Deidesheim entstand vermutlich im
9. oder 10. Jahrhundert als Tochtersiedlung der Nachbargemeinde Niederkirchen, und mit dem Bau der fürst-
bischöflich-speyerischen Burg als Amtssitz übertraf Deidesheim das ältere Niederkirchen bald an Bedeutung. Im
Jahr 1395 bekam Deidesheim die Stadtrechte verliehen. Zu Anfang des 19. Jahrhunderts war Deidesheim der
erste Ort der Pfalz, dessen Weingüter damit begannen, Qualitätsweinbau zu betreiben. Heute ist die Stadt eine
der größten Weinbaugemeinden des Weinbaugebiets Pfalz, der Weinbau ist neben dem Tourismus der wich-
tigste Wirtschafsfaktor. Große mediale Aufmerksamkeit erlangte Deidesheim durch die Besuche hoher auslän-
discher Staatsgäste, die Bundeskanzler Helmut Kohl zwischen 1989 und 1997 bei Staatsbesuchen nach Deides-
heim einlud, darunter die britische Premierministerin Margaret Thatcher, die den Ort heute vor 30 Jahren
besuchte. – Zum Artikel …Text

Zur Navigation springenZur Suche springen

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Text (Begriffsklärung)
aufgeführt.

Text (lateinisch texere ‚weben‘, ‚flechten‘) bezeichnet im nichtwissenschaflichen Sprachgebrauch eine


abgegrenzte, zusammenhängende, meist schrifliche sprachliche Äußerung, im weiteren Sinne auch nicht
geschriebene, aber schreibbare Sprachinformation (beispielsweise eines Liedes, Films oder einer improvisierten
Theateraufführung). Aus sprachwissenschaflicher Sicht ist ein Text die sprachliche Form einer kommunikativen
Handlung.