Sie sind auf Seite 1von 9

Insekten

INSEKTEN
Tipps und Hinweise für Allergiker
2 INSEKTEN INSEKTEN 3

Liebe Leserin,
Inhaltsverzeichnis lieber Leser,

04 Steckbrief zu Insekten einige stechende Insekten können beim Menschen eine


Insektengiftallergie auslösen. In Deutschland gehören
05 Wichtige allergieauslösende Insekten hierzu Bienen, Wespen, Hummeln und Hornissen. Auf
Grund ihrer großen Zahl und der Nähe zu den Menschen
07 Insektenflugkalender sind dabei die Bienen und Wespen besonders wichtig. Mit
steigenden Temperaturen schwärmen sie in Scharen aus.
08 Wie entsteht eine Insektengiftallergie?
Bereits der erste Stich kann so empfindlich machen, dass
10 Allergische Reaktionen auf Insektengift schon der nächste den gefürchteten „allergischen Kreis-
laufschock” (anaphylaktischer Schock) auslösen kann,
12 Diagnose einer Insektengiftallergie der im schlimmsten Fall tödlich ist. Medien berichten immer
wieder über solche dramatischen Zwischenfälle, die durch
13 Hinweise zur Stichvermeidung allergische Reaktionen auf Insektenstiche hervorgerufen
werden.
14 Wichtige Maßnahmen für Insektengiftallergiker
Eine rechtzeitige Behandlung lindert nicht nur Ihre jetzigen
15 Allgemeines zur Allergie-Impfung Beschwerden, sondern kann auch einer weiteren Ver-
schlechterung entgegenwirken und die Entwicklung von
16 Durchführung der Allergie-Impfung neuen Allergien bzw. allergischem Asthma verhindern.
Aus diesem Grund ist es wichtig, Allergien frühzeitig zu
18 Fragebogen Insektengiftallergie behandeln.

Diese Broschüre verfolgt das Ziel, Sie über die Mechanis-


men der allergischen Reaktion, die Allergieauslöser, die
Diagnose von Allergien sowie die Behandlungsmöglich-
keiten zu informieren.

Ihr

Patientenservice
4 INSEKTEN 5 INSEKTEN INSEKTEN 6

Steckbrief Wichtige
zu Insekten allergieauslösende Insekten

Bestandteile aus dem Gift von Insekten (v.a. von Bienen Biene Bienen sind gutmütige, wenig aggressive Insekten (außer
oder Wespen) können bei Allergikern schwere, poten- Größe: ca. 1,5 cm lang am Bienenstock), die sich v.a. von Nektar und Pollen er-
ziell lebensbedrohliche Reaktionen hervorrufen. Aussehen: Hinterleib bräunlich nähren. Stiche treten häufig beim Barfußgehen in der Wie-
mit wenig auffälliger Bänderung se auf. Bienenvölker überwintern, daher fliegen sie vom
Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 20 Insektengift- Besonderheiten: behaart Frühjahr bis zum Herbst aber auch an warmen Winter-
Allergiker* an den Folgen eines Stiches, hunderte Men- tagen aus. Der Bienenstachel verbleibt meist, aber nicht
schen landen in der Notaufnahme. immer samt Giftsack in der Haut. Dadurch ist die abgege-
Wespe bene Giftmenge bei Bienenstichen oft relativ hoch.
Aktuelle Untersuchungen aus Österreich, Deutschland und Größe: ca. 1,5 cm lang
der Schweiz bestätigen, dass eine Insektengiftallergie Aussehen: schwarz-gelbe Bänderung Wespen sind aggressiv und daher die bedeutendsten
bei Erwachsenen der wichtigste Auslöser von schweren Besonderheiten: sehr ausgeprägte Auslöser der Insektengiftallergie. Sie ernähren sich v.a.
allergischen Reaktionen ist, bei Kindern kommt sie nach Wespentaille von anderen Insekten und zuckerhaltigen Stoffen (z.B. über-
Nahrungsmittelallergien an zweiter Stelle. reifem Obst), im Herbst auch von Fleisch, Wurst und süßen
Lebensmitteln. Wespen sind in großer Zahl v.a. im Som-
Hummel mer und Herbst anzutreffen, danach geht der Wespen-
Wichtigste Auslöser von Insektengiftallergien Größe: ca . 2 cm lang staat zugrunde – nur die Königin überwintert. Der We-
Aussehen: braun- oder schwarz-weiße spenstachel verbleibt nur selten in der Haut.
Bänderung
Wespe 69,5% Besonderheiten: stärker behaart als Hummeln sind sehr gutmütig und stechen noch zurück-
Biene haltender als Bienen. Ihr Stachel besitzt im Gegensatz
zu diesen keine Widerhaken, daher überleben Hummeln
den Stich. Hummeln stechen nur bei massiver Bedrohung
Biene 17,4%
Hornisse oder um ihr Nest zu verteidigen. Hummelstiche kommen
Größe: ca. 3 cm lang meist bei Züchtern oder Arbeitern von Obst- und Gemüse-
Aussehen: auffällig schwarz-gelbe plantagen vor.
Hornisse 5,5%
Bänderung
Besonderheiten: unterscheidet sich Hornissen sind wenig aggressiv und spielen auch zahlen-
durch ihre Größe von der Wespe mäßig eine untergeordnete Rolle. Ein Hornissenstich
Hummel 0,4% ist zwar schmerzhafter, aber nicht gefährlicher als ein
Bienen- oder Wespenstich.
0 20 40 60 80
Häufigkeit von Stichreaktionen in %
Mehr Informationen zu den Allergieauslösern
finden Sie auf www.allergiecheck.de
*Quelle: Schäfer, Allergo J, 2009 18(5):353-358 Allergene Bedeutung: sehr groß groß mäßig
7 INSEKTEN 8 INSEKTEN INSEKTEN 9

Wie entsteht eine


MECHANISMUS DER ALLERGISCHEN REAKTION
Insektenflugkalender Insektengiftallergie?
1. Erster Stich 2. Zweiter Stich
Das Immunsystem Das Immunsystem
wird sensibilisiert reagiert allergisch
Der Insektenflugkalender zeigt, in welchen Monaten die Ein Allergie entsteht, wenn das Immunsystem auf Bestand-
Insekten normalerweise am aktivsten sind, Abweichun- teile des Insektengiftes reagiert, weil es diese fälschlicher-
gen durch längere Winter oder andere Wettereinflüsse weise als „bedrohliche Eindringlinge” empfindet.
sind aber möglich.
Stoffe, die eine allergische Reaktion auslösen können, Insektengift
werden als Allergene bezeichnet. Der Körper bildet gegen
Insektenflug diese dann sogenannte Antikörper, um sich zu „schützen”.

FEB. MÄRZ APR. MAI JUNI JULI AUG. SEPT. OKT. NOV.
Das Gift gelangt beim Stich durch den Stachel in den
Bindung des Allergens
Biene Körper. Bei einem Allergiker antwortet dieser mit einer
an IgE-Antikörper
Hummel heftigen Abwehrreaktion. Eine wichtige Rolle spielt dabei
Wespe der Botenstoff Histamin, der die typischen allergischen
Symptome auslöst.
Hornisse Überproduktion
von Antikörpern (IgE)
Mastzelle
WUSSTEN SIE, DASS ...
sporadische Belastung
mäßige Belastung
starke Belastung
... in Deutschland etwa 2,5 Millionen
Personen eine potenziell lebensbedrohliche
Insektengiftallergie haben?*

WUSSTEN SIE, DASS ... Das Immunsystem


„explodiert”
… Bienen große mehrjährige Völker mit bis Mastzelle
Freisetzung von
zu 40.000 Arbeiterinnen bilden? Die Flugzeit
Sensibilisierung Botenstoffen
erstreckt sich von Ende Februar bis Anfang Oktober. = Mastzellen (Mediatoren)
aktiviert z.B. Histamin
… Wespen aus Völkern mit bis zu 4.000 Individuen
bestehen? Da bei den Wespen nur die Königin über-
wintert und im Frühjahr einen neuen Staat aufbaut,
Das Immunsystem = Allergische Reaktion
sind Wespen in großer Zahl erst von Juli bis
reaktionsbereit anaphylaktischer
September anzutreffen.
Schock

*Quelle: Schäfer, Allergo J, 2009 18(5):353-358


10 INSEKTEN INSEKTEN 11

Allergische Reaktionen
auf Insektengift Anaphylaxie – Symptome

Bei einer Insektengiftallergie treten kurz nach dem Stich Schwellungen Schwindel
unterschiedliche Symptome auf, die von einer örtlichen Schnupfen
Reaktion bis hin zu einer schweren lebensbedrohlichen tränende Augen Schluck-
und Sprech-
Reaktion (allergischer Schock oder Anaphylaxie) Atemnot beschwerden
reichen können.

Herzrasen
Normale örtliche (lokale) Reaktion Juckreiz
Ein normal empfindlicher Mensch wird von einer Biene Rötungen am
ganzen Körper Übelkeit
oder Wespe gestochen. Rund um die Stichstelle bildet sich
durch die Wirkung des Giftes eine gerötete Schwellung, die Darm-
mehr oder weniger stark schmerzt oder juckt. Das ist nicht beschwerden
angenehm, aber eine normale Reaktion auf die „toxischen”
Bestandteile des Giftes. Die Schwellung klingt normaler-
weise innerhalb von 24 Stunden wieder ab.

Allergische Reaktion
Ein allergischer Mensch reagiert ganz anders, denn die
Symptome bleiben nicht auf die Einstichstelle beschränkt,
sondern sie erfassen den ganzen Körper. Bereits klein-
ste Giftmengen können innerhalb von wenigen Minuten
nach einem Stich zu einer schweren allergischen Reaktion
führen.

WUSSTEN SIE, DASS ... !


Ein allergischer Schock kann innerhalb von sehr
… ein allergischer Schock meistens umso kurzer Zeit (durchschnittlich etwa 15 Minuten) zur
schwerer verläuft, je schneller die Symptome Bewusstlosigkeit bzw. im schlimmsten Fall zum
nach einem Stich auftreten? Daher ist es wesentlich, Herz-Kreislauf-Stillstand führen.
bereits erste Warnsignale ernst zu nehmen und immer
geeignete Notfallmedikamente bei sich zu tragen.

Mehr Informationen zum Thema Anaphylaxie


finden Sie auf www.allergiecheck.de
12 INSEKTEN INSEKTEN 13

Diagnose einer Hinweise zur


Insektengiftallergie Stichvermeidung
Praktische Tipps und Hinweise für Insektengiftallergiker

Einen wichtigen Hinweis auf eine Insektengiftallergie x ! !


erhält der Arzt aus dem Patientengespräch. Wichtig ist
herauszufinden, welches Insekt für die allergischen Symp-
tome verantwortlich ist.

Die Allergie wird dann meistens noch mit einem oder meh-
reren verschiedenen Hauttests und/oder einem Bluttest Auf süße Speisen und Geschlossene Notfallset immer
Getränke im Freien Schuhe tragen griffbereit halten
nachgewiesen. verzichten

Hauttest Bluttest • Ruckartige, hektische Bewegungen vermeiden! Das


kann die Insekten unter Umständen aggressiv machen.

• Gehen Sie nie barfuß über Blumenwiesen.


Tragen Sie immer geschlossene Schuhe.

IgE-Antikörper
• Ein gemütliches Picknick? Lieber nicht. Essensgerüche
(v.a. süße Speisen und Getränke) locken Insekten an.

• Sie wurden trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ge-


stochen? Jetzt heißt es Ruhe bewahren, sofort den
Verdächtige Bestimmung von spezifischen Notarzt (112) rufen und bei Bienenstichen den
Allergieauslöser IgE-Antikörpern Stachel sehr behutsam und unverzüglich entfernen.

Schwellung, Rötung, Erhöhte IgE-Werte


!
Juckreiz ACHTUNG! Eine heftige allergische
Reaktion kann lebensgefährlich werden!
Bei Bedarf können noch weiterführende Tests bzw. Unter- Absolutes Muss für Insektengiftallergiker:
suchungen durchgeführt werden. Immer ein Notfallset (Antihistaminikum,
Kortisonpräparat sowie ein Adrenalin-
Autoinjektor) griffbereit halten!

Mehr Informationen zum Thema Allergietestung


finden Sie auf www.allergiecheck.de
14 INSEKTEN INSEKTEN 15

Wichtige Maßnahmen Allgemeines zur


für Insektengiftallergiker Allergie-Impfung

Hat der Arzt bei Ihnen eine Insektengiftallergie festgestellt, So gefährlich eine Insektengiftallergie ist, kaum eine
sollten die folgenden Maßnahmen ergriffen werden: andere lebensbedrohliche Krankheit kann so wirksam
behandelt werden!

1. Stichvermeidung Ziel einer „Allergie-Impfung“ ist es, den Körper an das


Der Kontakt mit Bienen und Wespen lässt sich nicht völlig Insektengift zu gewöhnen. Ihrem Körper wird deshalb der
vermeiden. Praktische Tipps und Hinweise, um Insekten- Allergieauslöser – im konkreten Fall das Insektengift –
stiche zu vermeiden, finden Sie auf Seite 13. regelmäßig über einen längeren Zeitraum mit Spritzen
verabreicht. Der Körper wird immer mehr an das Allergen
gewöhnt, was zu einer Abschwächung der allergischen
2. Notfallmedikamente Reaktion führt.
Allergische Reaktionen nach einem Stich können mit Not-
fallmedikamenten behandelt werden, die der Arzt Ihnen !
verschreibt (z.B. Antihistaminikum-Tropfen oder Saft, Ko- Allen Personen mit nachgewiesener Insektengift-
rtison, Adrenalin zur Selbstanwendung). Bei schweren al- allergie und mittleren bis schweren Symptomen
lergischen Reaktionen kann nur Adrenalin lebensrettend nach einem Stich wird eine Allergie-Impfung
wirken. Es ist wichtig, Notfallmedikamente immer mitzu- empfohlen.
nehmen!

Therapieerfolg der Allergie-Impfung


3. Die Allergie-Impfung Studien zeigen, dass bei 9 von 10 Patienten mit einer
Die Allergie-Impfung (Hyposensibilisierung) behandelt Bienen- oder Wespengiftallergie das Immunsystem nach
gezielt die Ursache einer Allergie. einer Allergie-Impfung wieder normal reagiert.

!
Die Allergie-Impfung kann als einzige Maßnahme
einen sicheren und langfristig wirksamen Schutz
vor schweren und lebensbedrohlichen allergischen Die Wirkung der Allergie-Impfung hält zudem noch viele
Reaktionen bieten! Jahre nach dem Ende der Therapie an und kann bei Bedarf
wiederholt werden.
16 INSEKTEN INSEKTEN 17

Durchführung der
Allergie-Impfung Allgemeine Beschwerden nach dem Stich:

Juckreiz/Rötung/Quaddeln
Wenn ja, wo?

Gesichtsschwellung Übelkeit

1. Aufdosierungsphase 2. Erhaltungsphase und Therapiedauer Schnupfen Kopfschmerzen

Tränende Augen Angstgefühl


Hier werden von Ihrem Arzt anfangs über eine bestimmte Um den Impfschutz langfristig zu sichern, soll die Therapie Husten/Heiserkeit Kreislaufstörungen
Zeit Injektionen unter die Haut (subkutan) verabreicht, bis über mindestens 3 bis 5 Jahre fortgesetzt werden, wobei Atemnot Bewusstlosigkeit
Sie auf einer sogenannten „Erhaltungsdosis“ angelangt der Patient nur noch etwa einmal pro Monat eine Erhal- Schwindel Erbrechen/Durchfall
sind. Dabei unterscheidet man vor allem: tungsdosis erhält. Ihr Arzt wird mit Ihnen die Therapie-
Herzrasen
dauer individuell besprechen.
Die stationäre Aufdosierung (im Krankenhaus) Wie lange?
Während der Flugzeit der Insekten ist der Kontakt mit
Bienen oder Wespen nicht völlig zu vermeiden. In der Regel WUSSTEN SIE, DASS ... Haben Sie Ihre Notfallmedikamente angewandt?
beginnt die Therapie dann mit einer stationären Schnell- Ja Nein Besitze keine
hyposensibilisierung in der Klink, um Patienten so rasch … nur 3 von 100 Insektengiftallergikern
wie möglich vor den gefährlichen Folgen von zukünftigen in Deutschland ausreichend medizinisch versorgt Welche Medikamente wurden angewendet?

Insektenstichen zu schützen. Innerhalb von wenigen Tagen sind? Das bedeutet, dass über 2 Millionen Personen
wird die Erhaltungsdosis erreicht. mit mittleren bis schweren allergischen Reaktionen
nach einem Insektenstich nicht mit einer Allergie-
Die ambulante Aufdosierung Impfung behandelt werden.
Erfolgte eine ärztliche Behandlung?
Hier erfolgt die Dosissteigerung langsamer, mit einer
Ja Nein
Injektion pro Woche. Die Erhaltungsdosis ist nach etwa
4 Monaten erreicht, daher dauert es länger, bis ein Impf- Spezialisierte Zentren in Krankenhäusern sowie niederge- Wurden Sie in einer Klinik behandelt?
schutz besteht. Der ideale Therapiebeginn für eine lassene Fachärzte der Fachrichtungen Hautkrankheiten, Ja Nein
ambulante Aufdosierung ist der Zeitraum nach dem Ende HNO, Lungen- oder Kinder-Heilkunde führen eine Allergie-
der Insektenflugsaison. Impfung mit Insektengiften durch. Die Weiterführung der 3. Sind Sie seither nochmals von einer Biene
oder Wespe gestochen worden?
Therapie ist auch bei Hausärzten möglich.
Ja Nein

4. Wenn ja, wie oft?

Einmal Mehrmals

Bitte den ausgefüllten Fragebogen abtrennen


!
und das Testergebnis mit Ihrem Arzt oder
Mehr Informationen zum Thema Allergie-Impfung
Apotheker abklären.
finden Sie auf www.allergiecheck.de
Fragebogen
Insektengiftallergie
U-3192-D Art.-Nr. 1037462 Stand der Information: Juni 2014

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde in dieser Broschüre ausschließlich


Mit der möglichst detaillierten Beantwortung der na-
die männliche Schreibweise verwendet. Grundsätzlich bezieht sich diese Form
chfolgendenden Fragen geben Sie Ihrem Arzt wichtige jedoch immer auf beide Geschlechter.
Hinweise für eine erfolgreiche Diagnose und Therapie.

1. Wann wurden Sie erstmals gestochen?

Monat Jahr

2. Können Sie Einzelheiten der Stichereignisse schildern?

Datum des letztes Stiches (Monat/Jahr)?

Stechendes Insekt: www.initiative-insektengift.de


Initiative
Biene Wespe unbekannt
INSEKTENGIFT
ALLERGIE
Ort des Stiches:

Gesicht Hals Körper

Arme Beine

Andere Areale

Örtliche Reaktion auf den Stich?

Nach wie vielen Minuten/Stunden?

Größe der Schwellung etwa:

kleiner als 10 cm im Durchmesser

größer als 10 cm im Durchmesser

UNTERSTÜTZT VON:
ALK-Abelló Arzneimittel GmbH
Griegstraße 75, Haus 25, 22763 Hamburg