Sie sind auf Seite 1von 83

Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Zeiten ändern sich – immer schneller sogar.


Manche Menschen fühlen: ‚Mir rennt die Zeit davon.’
Kann ich die Zeit VERÄNDERN - oder sogar umkehren?
Gibt es ein Ewiges Leben?
Und was hat dieses Wissen damit zu tun?

Lange schon haben sich Zweige der Wissenschaft diesen Fragen


gewidmet, wobei in Russland die Erforschung des menschlichen
Bewusstseins samt ihrer spannenden Ergebnisse eine weltweite
Vorreiterrolle genießt. Detaillierte Anleitungen zur praktischen
Anwendung und Umsetzung des Wissens um die Schöpfung bilden
Inhalt und Ziel dieses Seminars.

Das Wissen um den Aufbau dieser Welt und die Verbindungen von
Seele, Geist, Körper, Bewusstsein und Schöpfer sind die Bausteine
für die Rettung und harmonische Entwicklung
aller Menschen und dieser Welt.

Januar 2017

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 1


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Dieses Buch dient dem Zweck Deiner persönlichen Entwicklung. Es hat ein Copyright© und ist das Ergebnis
jahrelanger Forschung und damit verbundenem Arbeitsaufwand individueller Menschen. Wenn Du Deinen
Lieben helfen möchtest, nachdem Du bei diesem Seminarbesuch die Anwendung an Dir selbst unter Beweis
gestellt hast, dann mache dies bitte immer persönlich. Gib Dein Manuskript niemals aus der Hand! Die
Weitergabe, beispielsweise in Deinen eigenen Seminaren, bedarf einer schriftlichen Vereinbarung im
Bewusstsein (TP1-Lizenz). Die Lizenz ist kostenfrei.

Inhaltsverzeichnis
1. Das Wissen von der Rettung und Harmonischen Entwicklung ............................................. 5
2. Zielsetzung dieses Seminars .................................................................................................. 7
3. Das Schöpferwissen über uns als Seele ................................................................................. 9
4. Die MakroLenkung............................................................................................................... 18
5. Der Kristall meiner Seele ..................................................................................................... 21
6. Das Erlangen der Sphäre mit lebendiger Materie ............................................................... 22
7. Die Bereinigung der eigenen Vergangenheit auf Seelenebene .......................................... 24
8. Die Änderung der Ereignisse (Veränderung der Vergangenheit)........................................ 25
9. Das Austreten aus fremden Ereignissen.............................................................................. 25
10. Regulation der Wirbelsäule; Normierung der Energie-informativen Punkte ................... 27
11. Schild des Lebens............................................................................................................... 30
12. Die Energie des Lebens Е = VS ....................................................................................... 32
13. Der Tempel der Seele - Mein SchöpferName.................................................................... 33
14. Das Feld der schaffenden Information .............................................................................. 34
15. Normierung der Gesundheit mit dem Zylinder aus Eis ..................................................... 37
16. Lösung von Situationen mit dem Informativen Zentrum .................................................. 38
17. Veränderung von Situationen ........................................................................................... 39
18. Zahnregeneration .............................................................................................................. 40
19. Organregeneration ............................................................................................................ 42
20. Befreiung von Flüchen und dunklen Wesenheiten ........................................................... 43
21. Normierung der Gesundheit mit geometrischen Formen ................................................ 44
Einmal Schnippen aktiviert das Leuchtende Quadrat ............................................. 44
Informationsumwandlung mit Würfel-Kegel-Würfel .............................................. 45
Umwandlung mit Hilfe des Wandlers (russ.: Extruder) .......................................... 46
22. Herzöffnung ....................................................................................................................... 48
23. Die Wiederherstellung der Gesundheit mit ZahlenCodes ................................................ 49
Zusätzliche Methoden der Konzentration mit Sphären ............................................... 58
Eine weitere Anwendung: Auspressen eines Ereignisses aus einer Zahl ..................... 59
Eine weitere Methode: Konzentration auf die Zahl Drei ............................................. 59
Das eigene Geburtsdatum als ZahlenCode .................................................................. 60
24. ZahlenCodes für jeden Kalendertag .................................................................................. 61
1. Monatstag............................................................................................................................................................................ 63

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 2


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

2. Monatstag............................................................................................................................................................................ 63
3. Monatstag............................................................................................................................................................................ 64
4. Monatstag............................................................................................................................................................................ 64
5. Monatstag............................................................................................................................................................................ 65
6. Monatstag............................................................................................................................................................................ 65
7. Monatstag............................................................................................................................................................................ 66
8. Monatstag............................................................................................................................................................................ 67
9. Monatstag............................................................................................................................................................................ 67
10. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 68
11. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 69
12. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 69
13. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 70
14. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 70
15. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 71
16. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 72
17. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 72
18. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 73
19. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 73
20. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 74
21. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 74
22. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 75
23. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 75
24. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 76
25. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 76
26. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 77
27. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 77
28. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 78
29. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 78
30. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 79
31. Monatstag ......................................................................................................................................................................... 79
25. Der Lichtstrom des Schöpfers und das Periodensystem der Elemente ............................ 80
26. Die Abstände um den eigenen Körper herum .................................................................. 80
27. Die Energetische Reinigung von Räumen mit Hilfe von Sphären ..................................... 81
28. Quellenverweis .................................................................................................................. 82

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 3


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Mensch

Du bist die Welt - Du bist die Ewigkeit


Du hast unermessliche Kräfte
Deine Möglichkeiten sind grenzenlos
Du bist die Verkörperung des Schöpfers
In Dir ist Sein Wille
Durch Seine Bestimmung veränderst Du die Welt
In Dir ist Seine Liebe
Liebe alles Lebendige wie Er, der Dich erschaffen hat
Verbittere Dein Herz nicht
Denke an das Gute - schaffe Gutes
Das Gute wird mit Langlebigkeit zurückkehren
Die Liebe wird Dir Unsterblichkeit schenken
Glaube - Hoffnung - Weisheit
Mit Glauben und Liebe werden Deine unsichtbaren
Kräfte aufleben
Und Du wirst das erlangen, wovon Du träumst:
Unsterblichkeit ist das Gesicht des Lebens
So wie das Leben selbst die Spur der Ewigkeit ist
Erschaffe, um in der Ewigkeit zu leben
Lebe, um die Ewigkeit zu erschaffen

Grigori Grabovoi

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 4


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

1. Das Wissen von der Rettung und Harmonischen Entwicklung


Urheber und einziger Autor dieser Mono-Lehre ist der Akademiker Grigori Petrowitsch
Grabovoi. Er hat in angewandter Mathematik und Mechanik promoviert. Grabovois Ziel ist die
Rettung und harmonische Entwicklung aller Menschen und
dieser Welt. Das Wissen beinhaltet auch die Regeneration des
physischen Körpers, allein mit dem Einsatz unseres
Bewusstseins bei der Anwendung geistiger Schöpferwerkzeuge.
Diese Methoden sind für das JETZT gegeben und jeder kann seine
positiven Resultate erzielen. Seiner Arbeit liegt die Absicht
zugrunde, mit Hilfe von geistigen Techniken und
Konzentrationen jegliche Katastrophen, im Organismus wie auch
globalen Ausmaßes, zu verhindern. Grabovoi sagt, dass die wahre
Entwicklung dort ist, wo es keine Zerstörung gibt. Durch die
Grigori Grabovoi aktive Beteiligung jedes Einzelnen, die Übernahme von
Selbstverantwortung und der praktischen Anwendung des
Wissens, wird dieses Ziel erreicht werden. Die Lehre hat für alle
Menschen die gleiche Wertung und Wirkung, denn sie weist auf den einheitlichen Schöpfer
hin. Jeder Mensch kommt auf die Erde, um sich als Schöpfer zu erfahren. Der mentale
Entschluss, sich dieses Wissen anzueignen, reicht schon aus. Der Rest ist Praxis. Durch die
Veränderung unseres Bewusstseins verändern wir unsere Realität und somit die
Erscheinungsform unserer Welt. Grigori Petrowitsch Grabovoi hat darüber viele Bücher
geschrieben. Darunter das wichtige Buch: „Auferstehung und ewiges Leben – ab jetzt ist das
unsere Realität“. Seine Lehre fördert die schöpferische Entwicklung der Weltgemeinschaft.
Er hat den Begriff „Rettung“ gewählt, weil unsere Welt an einer Schwelle steht, an der wir
einen Konsens herstellen müssen. Auf der einen Seite ist die Erde mit Zerstörungspotential
übersät, Waffen ungeahnten Ausmaßes haben sich angesammelt. Leid, Armut, Krankheit,
Mangel, Verlust und Einengung der Menschen durch zentrierte Machtausübung nehmen
weiterhin zu; auf der anderen Seite erleben wir eine neue Qualität von Bewusstsein im
stetigen Anstieg. Mit der Bewusstwerdung bekommen wir eine wahrhaftige Weltauffassung.
Du erkennst, was es für Deine harmonische Entwicklung und die jedes Menschen zu tun gibt.
Diese Rettung ist heutzutage überhaupt nur auf geistiger Ebene herzustellen. Auf physischer
Ebene erleben wir die Auswirkungen unserer geistigen Arbeit – die wahre Freiheit.
Grigori Grabovoi hatte bereits während der Präsidentschaft von Michail Gorbatschow für die
Sicherheit russischer Flugzeuge im Luftverkehr seine extrasensorischen Fähigkeiten unter
Beweis gestellt. Die spannende Dokumentation findest Du im Buch „Praxis der Steuerung –
Band 1“. Bei dem legendären ‚Rendezvous‘ der russischen Weltraumstation MIR mit der
amerikanischen Raumfähre ATLANTIS konnte Grabovoi aufgrund seiner herausragenden
Fähigkeiten eine Katastrophe beim Andockmanöver verhindern. Er machte präzise Angaben
über den technischen Defekt und darüber, wie dieser zu beheben war.
Mit seinen Fähigkeiten des direkten Hellsehens und der Ferndiagnostik erzielt Grigori
Grabovoi eine 100%ige Trefferquote, was in vielen Protokollen der Expertenzeugnisse
bestätigt ist.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 5


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Grigori Grabovoi ist seit März 2014 wieder ein völlig freier Mann. Letzte Restriktionen gegen
ihn wurden aufgehoben. Die vollständige Wiederherstellung seines guten Rufes ist die Folge.
Igor Arepjev hat weiterführende Forschungszweige über dieses
Wissen eröffnet. Erste Organregenerationen wurden mit A. Petrov
an ihren gemeinsamen Instituten durchgeführt. Arepjevs
ausgeprägte Hellsichtigkeit kam seiner Forschung sehr zugute, was
zu den erstaunlichen Resultaten führte. Wird einem Menschen ein
Organ entfernt, dann entsteht ein leerer Raum im Körper, der sich
zusammenzieht, denn nur der Körper in seiner Vollständigkeit
befindet sich in Harmonie. Aber auch der Raum außerhalb des
Igor Arepjev Körpers zieht sich nach einer Organentfernung zusammen. Wenn
dieses fehlende Organ nun regeneriert wird und nachwächst, dann
weitet sich auch der Raum wieder aus, es harmonisiert sich auch das Außen. Die
Wissenschaftler und ihre Nachfolger haben Institute und Schulen gegründet, darunter das
„Zentrum Hoffnung“, „ARIGOR“, „SIGOR“ und „Noosfera“, in denen die ersten Organ- und
Zahnregenerationen vollständig abgeschlossen und dokumentiert wurden.
Besonders hervorzuheben sind auch Nadezhda Koroleva
und Vadim Korolev. Die beiden Bewusstseins-Forscher
stehen geistig wie physisch mit Arepjev und Grabovoi in
enger Verbindung. Grabovoi, Arepjev und Koroleva sind
(und waren immer) „Die großen Drei“ dieses Schöpfer-
wissens. Ihre Arbeit bietet uns heute eine Vielzahl geistiger
Methoden für die praktische Anwendung und Umsetzung
unserer Ziele. So individuell verschieden wir Menschen
sind, so vielfältig sind auch die Techniken. Aber in erster
Linie geht es hier um die hohe Entwicklung des
individuellen Bewusstseins jedes Menschen.

Valentina Batischewa arbeitet ebenfalls nach der Lehre von Grigori


Petrovitsch Grabovoi und hat uns Präsentatoren vom Thailand-Projekt in
einem mehrwöchigen Intensivtraining weitere tiefgreifende Einsichten
in das Schöpferwissen vermittelt. Ihre Art der Aufbereitung und
Aufklärung über die Verbindung von uns Menschen mit jedem Objekt im
Universum erleichtert nochmals das Verstehen der komplexen
Zusammenhänge bei den Teilnehmern.
Valentina

Jelena Majorova, die als direkte Schülerin von Grabovoi intensiv das Wissen um die Zahlen,
ihre Bedeutung, Frequenz und Wirkung weiter entwickelte, rundet durch ihre leicht zu
praktizierenden Methoden den Seminarinhalt ab. Das Schöpferwissen wird somit durch die
persönliche, praktische Anwendung und Umsetzung für jeden Menschen klar und
verständlich. Weder das Alter noch die Herkunft oder das Geschlecht spielen dabei eine Rolle.
Wesentlich ist einzig der Wunsch, den geistigen Entwicklungsweg gehen zu wollen und damit
das eigene Bewusstsein zu entwickeln.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 6


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Es handelt sich sowohl um ein neues Wissen als auch um eine neue Form der Kommunikation
zwischen den Menschen. Wir kommen alle aus einer Familie. So können wir vom
unpersönlichen Sie auf das würdigende und achtungsvolle Du wechseln. Da diese Inhalte
bewusstseinserweiternde Informationen beinhalten, haben wir uns für das Du entschieden.

2. Zielsetzung dieses Seminars


Zielsetzung ist die Entwicklung Deines Bewusstseins für die bewusste Lenkung aller
Lebensbereiche. Bedenke, dass jeder andere Bereich Deiner menschlichen Persönlichkeit
bereits das gesamte Wissen des Universums besitzt! Einzig das Bewusstsein ist in der Lage,
dem Menschen Begrenzungen zu schaffen, die bis hin zu einer Krankheit führen können.
Warum wird ein Mensch krank und wie findet er seinen Weg zurück zur Gesundheit? Manche
Dokumentarfilme im Internet erklären bereits die Forschungsarbeiten von Igor Arepjev
anhand der Heilung von Krebskrankheiten, die zuvor aus Sicht der modernen Medizin für
unheilbar gehalten wurden. Hierbei handelt es sich um Ergebnisse, die ausnahmslos mit dem
eigenen Bewusstsein erzielt wurden, mit fokussierter Konzentration. Alle Beeinträchtigungen
und Disharmonien sind im Bewusstsein geboren und daher auch genau dort (im Bewusstsein)
umzuwandeln. Dein offener Geist und die Bereitschaft dazu, Dich auf eine ganz andere
Weltauffassung einzustimmen, als sie uns vorgeführt wurde (und wird), sind hilfreiche
Begleiter auf dem unendlichen Weg Deiner eigenen Entfaltung und ewigen harmonischen
Entwicklung.
Dieses Praxisseminar stellt Dir eine große Auswahl an geistigen Techniken bereit, mit denen
Du Deine Konzentration und Dein Bewusstsein strukturierst und entwickelst, Deine Realität

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 7


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

lenkst und Deine Resultate erzielst. Die Anwendung des Schöpferwissens setzt ein Handeln
nach dem Schöpferprinzip voraus. Dieses Prinzip ist die Liebe! Sie ist in sich absolut
strukturiert. Die Liebe ist die Ursprungsinformation und das Licht des Absoluten, die NORM
von jedem Objekt im Universum.
Deshalb legen wir den Fokus bei unseren Gedanken und unserer Konzentration auf die Worte:
„Ich sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.“
Zurzeit sind die meisten Techniken zur Erweiterung des Bewusstseins in Arbeiten des
Doktors der angewandten Mathematik und der Mechanik Grigori Petrowitsch Grabovoi
veröffentlicht. Dort, wo es um sofortige Rettung und Regeneration geht, soll Deine
Konzentration auch sofort ein Resultat erzeugen. Wenn es aber um Deine harmonische
Entwicklung geht, braucht der Zeitfaktor keine wesentliche Rolle zu spielen. Das
Entscheidende hierbei ist, dass Du, unter Berücksichtigung aller Umstände, für die Harmonie
Deiner eigenen Entwicklung sorgst. Indem Du Dich rettest, rettest Du alle anderen! Das
erzielst Du mit der Konzentration auf Deine persönlichen Aufgaben, auf Deine Ziele. Deshalb
soll während der Übungen auch alles individuell, entspannt und entspannend gestaltet sein.
Dabei gibt es Folgendes zu beachten: Die Logik muss geistig werden. Dafür erhöhen wir ihre
Schwingung und ihre Geschwindigkeit. Natürlich setzt Du Dir Ziele, aber um diese auch zu
erreichen, hältst Du den Kontakt zu Geist und Seele! Deine Seele ist die Basisstruktur, die alles
in sich trägt, auch den Geist und das Bewusstsein.
Außerdem ist die Veränderung der Wahrnehmung ein wichtiges Ziel. Um Informationen zu
verarbeiten, müssen wir richtig wahrnehmen – das Licht der Seele wahrnehmen, welches sich
in unserem Inneren befindet. Viele Menschen nehmen meist nur das Außen wahr (was erzählt
der Nachbar, was passiert auf der Welt ...). Wir sollten unsere Wahrnehmung auf die
Selbstwahrnehmung umstellen. Die Wahrnehmung lässt sich so schulen, dass sie die Welt
harmonisch wahrnehmen kann. Für diese Umstellung sind das Wissen und die Universal-
Gesetze über den Aufbau der Welt gegeben. Darauf reagiert die Wahrnehmung sehr schnell!
Der Schöpfer ist ewig, weil er sich an 1. Stelle selbst wahrnimmt – über die
Selbstwahrnehmung. Das können wir auch mittels einer Entscheidung: Ich entscheide, ich
nehme mich und die Welt über die Selbstwahrnehmung wahr und fixiere die
Entscheidung mit dem Licht des Schöpfers.
Deine Aufgaben liegen innerhalb Deiner individuellen, ewigen, harmonischen Entwicklung
und in der Entwicklung der ganzen Gesellschaft. Das Ergebnis besteht darin, dass Du
Unabhängigkeit und Freiheit durch Deine persönliche, konstruktive, aktive Teilnahme an
jeglichen Ereignissen gewinnst.
Du erreichst Dein Ziel mit der Übernahme von Selbstverantwortung!
Wir werden analysieren, welche Systeme uns von unserer Eigenverantwortlichkeit abbringen
wollen und lernen, sie wieder in vollem Umfang zu übernehmen.
Die Erschaffung neuer Ebenen des Verständnisses und des Verstehens ermöglicht uns die
momentane Veränderung der Ereignisse in eine bessere – eine von uns bestimmte Richtung.
Dabei entstehen die Strukturen des Aufbaus unserer Zukunft. Sie baut sich jede Sekunde auf ...
und nicht erst morgen.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 8


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Aus dem Schlusswort des Buches von Grigori Grabovoi „Auferstehung und ewiges Leben – ab
jetzt ist das unsere Realität“ ein bedeutender Auszug:
Ich öffne meine Seele und zeige die Blume meiner Freude allen in meiner Umgebung.
Ich erkenne die Realität, die ich im Geist bereits erkannt habe. Ich komme zu dem, was
ich weiß. Ich werde das, was ich schon bin. Indem ich mich selbst rette, rette ich alle
anderen. Mein Verstand ist wie ein Augenblick in der Ewigkeit. Und Ewigkeit ist der
Inbegriff meines Verstandes. Ich sehe mich im Augenblick meines Verstandes - und das
ist die Auferstehung aller und von allem.

3. Das Schöpferwissen über uns als Seele


Mit der russischen Bewusstseins-Forschung haben wir zugleich Kenntnisse erhalten, die es
zuvor in dieser Form noch nicht gab, so auch über den präzisen Aufbau unserer Seele. Die
Seele stellt die höchste Ebene unserer Existenz dar. Sie ist das Werk des Schöpfers und sie
schwingt in ihrer hohen Frequenz auf eben genau dieser Schöpferebene. Die Seele ist die
Basisstruktur, die alles in sich trägt, jede Information des Universums.
DER SCHÖPFER lebt außerhalb von Zeit und Raum, in unseren Körpern. Wir suchen ihn
immer im Außen, dabei lebt er im Innen. Sein Körper ist das Universum und wir sind eine
Zelle in seinem Körper. Die Ursprungs-Matrix des Schöpfers ist das Licht mit der Ursprungs-
Information. Sie beinhaltet die absolute NORM von jedem Objekt im Universum. Dieses vom
Schöpfer geschaffene Licht hat eine unendliche Größe. Später haben wir Menschen das Licht
vermindert und verzerrt, aber wir können es jederzeit wiederherstellen. Die Schöpfer-Seele
ist der unseren von der Struktur her gleich. Wir Menschen sind sein Abbild, mit dem
Unterschied: Der Schöpfer ist die Einheit von Körper, Geist, Seele und Bewusstsein. Der
menschliche Körper befindet sich im Körper des Schöpfers und ist in Kontakt mit Geist, Seele,
Bewusstsein und Schöpfer, aber nicht immer bewusst. Mittels unserer Gedanken reißt der
Kontakt ab. Diverse Systeme sind bemüht, den Kontakt ständig zu unterbinden. Dazu zählen
politische, religiöse und schulmedizinische Systeme, Rechts-, Industrie- und Bildungssysteme
und Massenmedien. Diese Machtstrukturen wurden als Steuerungssysteme von Wesen
geschaffen, um den Menschen zu versklaven. „Der Mensch geht zum falschen Gott“. Um den
Kontakt wieder herzustellen, reicht es aus, die Gedanken zu ändern. Dieses Wissen wurde
lange versteckt, jetzt ist es da! Es weist auf den einheitlichen Schöpfer in der Welt hin. Kein
Gesetzbuch ist nötig, denn die Schöpfung hat 2 einfache Gesetze:
1. Das Ewige Leben
2. Die Entscheidungsfreiheit
Darunter gibt es noch das Gesetz des „Nicht-Einmischens“. Der Schöpfer mischt sich nicht ein.
Er schafft auch keine physische Realität, das machen wir. Er gibt aber die Impulse zur
Aufrechterhaltung dessen, was wir erschaffen. Der Schöpfer gibt uns Impulse. Ohne Impulse
können wir nicht existieren. Sie übersteigen die Lichtgeschwindigkeit um ein Vielfaches!
Der Schöpfer bestraft den Menschen nicht – das machen nur wir selbst ... Der Schöpfer hat die
Welt einfach erschaffen, ebenso unsere Fähigkeit, diese zu lenken. Und die Lenkung
funktioniert zu 100 %! Jeder möchte den Schöpfer sehen – dabei ist er im Inneren ...

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 9


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

DIE SEELE ist auf Entwicklung aufgebaut. Dafür braucht sie einen Körper. Seele = Körper. Jede
Körperzelle hat 1:1 die Struktur der Seele, die wir uns noch näher betrachten werden. Alle
Dimensionen befinden sich in unserer Seele bzw. die Seele zieht sich durch die unendliche
Anzahl von Dimensionen. Das Begehren (z.B. eines Partners oder der Gesundheit) ist der
Wunsch der Seele. Ein Zweifel im Bewusstsein schlägt den Wunsch der Seele ab. Die Seele ist
in sich statisch. Sie bewegt sich nicht. Die Seele ist pure Information, reines Wissen. Sie weiß
alles, auch über unsere Wiederherstellung, aber sie wendet das Wissen nicht an. Sie erschafft
und wirkt durch den Geist. Der Impuls des Geistes erschafft alles Fein- und Grobstoffliche –
auch den menschlichen Körper. Wenn Wissen wirkt, dann ist das die Tat des Geistes. Die Seele
gibt die Information an den Geist ab. Sie organisiert die sichtbare und die unsichtbare Welt –
das gesamte Universum. Sie ist Teil der Welt, in jedem Ereignis und in jedem Atom anwesend.
Die Seele projiziert die Struktur des Bewusstseins in die externe Welt. Der Geist überträgt das
Wissen aus der Seele ins Bewusstsein und materialisiert es. Auf diese Weise werden alle
Zellen aufgebaut, die ganze Welt wird auf diese Weise aufgebaut. Die Regeneration von
Organen vollzieht sich genau so. Die Seele gibt Informationen in das Licht und der Geist
überträgt sie. Ihre Struktur ist nicht veränderbar. Ich darf ihr nichts entnehmen, nichts in ihr
umstellen oder hinzufügen. Ich kann aber nach dem Ebenbild wiederherstellen, was vom
Schöpfer geschaffen wurde. Die Seele organisiert den Menschen und die Taten des Menschen
in einem einheitlichen Moment: im Bruchteil eines Augenblicks zwischen 10-12 und 10-17 einer
Sekunde und wir nennen es „pulsierende Entwicklung“.
Wenn Du Deine Seele erfahren möchtest, dann wende Dich an Deine Seele und sage: „Ich
möchte Dich kennenlernen und erfahren.“ Wie fühlt es sich an?
Fühle es – wie ein Sandkörnchen, wie einen Stern, wie eine Sphäre, wie eine unendliche Welt
zugleich. Wenn Du diesen Wunsch äußerst, antwortet sie in Form von Vibration. Husten ist
auch ein Zeichen. Es kann sich auch in Tränen, als übersteigerte emotionale Gefühle zeigen. Je
mehr wir in Berührung mit der eigenen Seele kommen, desto mehr Seele fließt in den eigenen
Geist, desto mehr reinigen wir uns.
Wenn wir uns an unsere Seele wenden, antwortet die Seele. Sie freut sich über diesen
Wunsch. Dies zeigt sich als Freude oder ähnliche deutliche Gefühle. Bitte unterdrücke diese
Gefühle nicht. In diesem Moment kommt das Bewusstsein mit der Seele in Berührung und
bekommt dadurch das Licht des Wissens. Das Bewusstsein reinigt sich.
DER GEIST ist eine energetische Vibrationsstruktur, weiß ebenfalls alles und erschafft, damit
die Seele sich entwickeln kann. Der Geist formt zusammen mit dem Bewusstsein die Materie.
Der Geist schafft Verbindungen. Der Geist schafft das Paradies und die Beziehungen. Er
verändert die Beziehungen. Der Geist existiert außerhalb von Zeit und Raum. Jeder Gedanke
verändert den Geist und somit den Körper und das Universum. Die gesamte Makro- und
Mikrowelt ist von Geist durchdrungen. Jede Körperzelle und alle Galaxien sind von Geist
durchdrungen. Jedes Atom, jedes Molekül und jeder Planet besitzt das Wissen des Geistes und
der Seele. Licht = Wissen: Der Geist kristallisiert das Wissen, materialisiert es für uns subtil,
halbsubtil und physisch zu unserer Wahrnehmung. Der Geist kann ohne Körper nicht wirken.
Stirbt ein Mensch, dann nimmt der Geist einen statischen Zustand ein und die Seele hat keine
Entwicklung mehr. Das geistige Leben hört auf.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 10


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Der Mensch ist vor allem eine geistige Struktur – eine sich selbst entwickelnde, informative,
energetische Vibrationsstruktur. Das heißt, dass die geistigen Techniken, die hierbei zur
Anwendung kommen, für alle Menschen auf der ganzen Welt den gleichen Wert und die
gleiche Wirkung haben.
Um uns auf dem geistigen Wege schnell zu entwickeln, brauchen wir lediglich den mentalen
Entschluss zu fassen, uns das Wissen über die Rettung und harmonische Entwicklung auf der
Ebene des Geistes anzueignen. Das ist eine Lenkung durch den Geist: „Ich BESCHLIESSE, mir
dieses Wissen anzueignen.“
Eine Lenkung über die Seele äußern wir mit dem starken Wunsch, diesen Weg der geistigen
Entwicklung zu gehen: „Ich WÜNSCHE mir, mir dieses Wissen anzueignen.“
Seele und Geist sind durch das Bewusstsein miteinander verbunden. Geist, Seele und
Bewusstsein sind ewig und unzerstörbar.
DAS BEWUSSTSEIN (Denken) ist das Werkzeug der Seele, welches mit Hilfe des Geistes die
Realität erzeugt. Das Bewusstsein ist strukturiert in 2 Phasen aufgebaut, der logischen und
der intuitiven Phase und dies mit LICHT. Geist = LICHT, Seele = LICHT, Körper = LICHT. Es hat
die Aufgabe, die Realität mittels unserer Gedanken aufzubauen. Wo entsteht der Gedanke? Er
entsteht in der Seele, in der es nur schöpferische Gedanken gibt. Alle Menschen haben eine
helle Seele. Der Geist überträgt die Gedanken über mehrere Dimensionen und Räume hinweg
in unser Bewusstsein. Auf diesem Weg werden sie mehrfach ‚abgelesen’ (z. B. auch über das
kollektive Bewusstsein oder über negative Ereignisse in unserer Umgebung) und sind dann
nicht mehr pur und rein. Somit wird jede Disharmonie von unserem Bewusstsein erzeugt.
Sobald wir von jetzt an einen destruktiven Gedanken erkennen, müssen wir ihn sofort
transformieren. Die Realität ist, was wir denken, der Inhalt unseres Bewusstseins, mit dem
wir jede Realität (neu) kreieren können. Keine Machtstruktur kann mich daran hindern, licht,
entsprechend meiner ewigen harmonischen Entwicklung, zu denken und Katastrophen
vorzubeugen bzw. sie zu verhindern. Unser Denken ist von unserer Weltanschauung
abhängig. Die Strukturierung unseres Bewusstseins erfordert das Erkennen einer neuen
Weltauffassung. Wenn wir an das ewige Leben denken, bringen wir Ewigkeit in unsere Zellen.
Sie werden unsterblich. Unser Bewusstsein erschafft die Zeit und den Raum – nicht unsere
Seele und unser Geist. Jeder Gedanke ist in der DNS aufgeschrieben, er materialisiert sich
momentan im Körper - auf der physischen Ebene (Angst führt zu Zittern), daher muss ich
Verantwortung für jeden meiner Gedanken tragen. Uns wurde beigebracht, unverantwortlich
zu denken. Uns wurde beigebracht, unsere Verantwortung an die Steuerungssysteme
abzugeben: für die Gesundheit an der Tür des Arztes, für die Bildung an die Schule und die
Massenmedien, für mein Eigentum an die Versicherung, für die Seele an der Kirchentür usw.
Wir lassen uns abhängig von Systemen machen, die verzerrtes Wissen und Angst in unser
Bewusstsein bringen. Ein schöner Gedanke (z. B. an die MakroRettung, die Liebe, die Freude,
an eine schöne Blume) reinigt sofort negative Informationen. Unsere Denkweise hebt sich auf
eine höhere Ebene, wenn wir im Bewusstsein sind, unsere geistige Arbeit für alle Menschen
zu machen = MakroRettung. Mit diesem Bewusstsein stellen wir die Welt UND uns wieder her.
Wenn wir an die Rettung aller denken, dann reflektiert sich das auf unseren Körper. Wenn wir
mit unseren Gedanken die eigene Ewigkeit erschaffen, dann erschaffen wir die Ewigkeit auch
in unserer äußeren Welt. Eine Gruppe macht aus einem Gedanken ihre Gedanken. Neues
Wissen gelangt ins Bewusstsein, rein und leuchtend, dann hat die Schöpfung keine Probleme
© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 11
Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

mehr. Die Verantwortung für jeden Gedanken, jedes gesprochene Wort und jede Tat bedeutet
die bewusste Übernahme von Selbstverantwortung zum Wohle aller Menschen und im Sinne
meiner individuellen ewigen harmonischen Entwicklung.
DER VERSTAND (Intellekt) ist die logische (und physische) Phase unseres Bewusstseins und
wichtig für unsere Entwicklung. Seine Funktion ist, dass wir uns Ziele setzen, Aufgaben
stellen, diese aber nicht auf Verstandesebene lösen. Uns Menschen wurde sogar eingeredet,
dass wir nur mit dem Verstand Aufgaben und Probleme lösen können, die gesetzten Ziele nur
mit dem intellektuellen Verstand erreichen. Für deren Lösung müssen wir aber auf höhere
Ebenen hinaus, denn der Lösungsprozess erfordert hohe Geschwindigkeiten, die unser
Verstand nicht aufweist. Er erkennt zwar ein Problem, ihm fehlt aber die Geschwindigkeit, es
quasi zu überholen, was für dessen Lösung notwendig ist.
Wir verfügen jedoch über Strukturen, welche die erforderlichen Geschwindigkeiten
aufweisen. Es ist die Über-Licht-Geschwindigkeit unserer Seele, unseres Geistes, unseres
intuitiven Bewusstseins und unserer Gedanken. Den Verstand können wir an die
Geschwindigkeiten des Bewusstseins annähern, in der Frequenz anheben. Wir entwickeln die
Logik, indem wir ‚Wunder’ akzeptieren, uns an sie gewöhnen. Unser Verstand muss es dem
Geist erlauben, außerhalb von Zeit und Raum zu arbeiten. Die Prozesse im Körper erzwingen
ein schnelles Denken. Um sie zu lenken, muss unser Verstand mit der Seele in Kontakt
kommen. Unsere Körperzellen existieren in der 3. Zeitdimension. Laut Prof. Enrico Edinger
übt jede Zelle pro Sekunde 1015 Reaktionen aus (das entspricht der Anzahl aller Ameisen auf
der Erde). Wer steuert das? Etwa unser Verstand? Wir können die Welt nicht mit Logik
kontrollieren. Wenn Du eine Lenkung mit dem Verstand machen willst, dann ändert sich
nichts. Mit Geist, Seele und Bewusstsein verändern wir den Körper. Wenn wir Licht in unsere
Körper bringen, dann aktivieren wir das Wissen unserer Seele. Wir müssen lernen, mit den
‚Augen’ unserer Seele zu sehen. Wir können auch mit den Augen unseres Geistes sehen. Wenn
wir ein Organ mit den Augen des Geistes betrachten, dann leuchtet es silber-rosig.
DER KÖRPER ist der physische Ausdruck der Seele. Körper = Seele! Keine Körperzelle kann
ohne das Wissen der Seele existieren. Jede Körperzelle trägt das gesamte Wissen der Seele in
sich. Jedes Atom hat dieses Wissen ebenso. Es leuchtet durch die subtile, hohe
Schöpferfrequenz. Die Elektronen wissen genau, in welcher Umlaufbahn sie sich um den
Atomkern zu drehen haben. Die Information über die Zugehörigkeit eines Atoms zu einem
Molekül, einer Zelle, Zellverbänden oder einem Organ ist schon durch die Anzahl der
Elektronen und deren Orbit um den Kern bekannt. Ein einziges Atom besitzt alle
Informationen über das gesamte Universum! Das ist so. Es kann auch nicht anders sein. Seine
kleinste Einheit ist das Photon, ein Lichtteilchen. Aus Sicht des Photons hat ein Atom das
Ausmaß eines Sonnensystems.
Die Ebenen unserer physischen Existenz sind die 80 Welten unseres Schaffens. Unser Körper
befindet sich in 10 Raum- und 8 Zeitebenen. Die 80 Dimensionen werden auch als
Übergangsmatrix bezeichnet, durch die sich jeder unserer Gedanken in Form von
Stickstoffverbindungen als Eiweißmoleküle in unsere DNS einschreibt und die DNS verändert!
Alles existiert erst durch den Geist, der von der Seele geschaffen ist, die von dem Bewusstsein
einen Auftrag bekommen hat. Der Körper wiederholt alle Verzerrungen des Bewusstseins.
Wir bauen unseren Körper mit Licht von jetzt auf neu auf, zwischen 10-12 und 10-17 einer

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 12


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Sekunde, so pulsierend schnell wie unsere Seele. Das ist vergleichbar mit einer 50 Hz-
Wechselstrom-Glühbirne, die 50 Mal in der Sekunde an- und ausgeht, auch wenn wir sie als
permanent leuchtend wahrnehmen. Mein Körper ist das Ergebnis meines Denkens, welches
stark vom Kollektivbewusstsein beeinflusst ist. Denken wir, dass ein gebrochener Knochen 6
Wochen zur Heilung braucht, dann bauen wir unseren Körper über 6 Wochen entsprechend
auf. Denken wir, dass Krebs unheilbar ist, dann bauen wir unseren Körper entsprechend
unserer Gedanken ab. Das Wissen über den Tod ist ein Hindernis für das ewige Leben. Mit
dem ewigen Leben bekommt der Mensch den Sinn des Lebens. Ewigkeit = Liebe. Das Leben
des Menschen ist Liebe, daher ist der Mensch ewig. Der Schöpfer sieht uns Menschen ewig.
Was hindert uns also daran, uns mit den Augen des Schöpfers zu sehen? Wenn wir uns mit
den Augen des Systems ansehen, dann sehen wir Krankheit, Tod und Endlichkeit. Wenn wir
Eltern ewig leben können, dann können wir dieses Wissen auch an die Kinder weiter geben.
Wenn wir jedes Kind als Schöpfer ansehen, dann ist es der Schöpfer! Die Seele ist ewig, der
Schöpfer ist ewig, das Universum ist ewig. Da der Körper Ausdruck der Seele ist, kann auch
der Körper nur ewig sein! Allein das Denken (an den Tod) behindert. Der Schöpfer denkt
ebenso wie wir Menschen. Einziger Unterschied: er denkt richtig – wir denken falsch. Aber
nichts und niemand hindert uns daran, richtig zu denken: mit dem Wissen und der Technik
über das ewige Leben im Licht der MakroRettung.
DIE WAHRNEHMUNG ist die verarbeitete Information, die wir sehen können. Die Projektion
aller Elemente als endgültige Struktur. Biochemische und biophysische Prozesse im Körper
erlauben uns, die Welt wahrzunehmen. Es gibt diverse Wahrnehmungsmöglichkeiten: wie z.
B. Punkt oder Form. Eine Sphäre ist die Wahrnehmung des Lichts. Das Bewusstsein baut die
innere und äußere Realität. Es ist in jedem Objekt anwesend, sonst würden wir es nicht
wahrnehmen. Ein Atom kann kein Atom berühren. Die Illusion der Berührung schafft das
Bewusstsein. Zuerst das Gefühl, dann die Bewegung. Der Mensch fühlt, als ob er etwas berührt
hätte, aber er hat es nicht. Der Geist ist in diesem Moment frei von der Zeit. Die äußere
Realität ist eine Illusion. Wir erschaffen alles aus dem Licht mit unserem Bewusstsein. Licht =
Wissen: Der Geist kristallisiert das Wissen, materialisiert es für uns subtil, halbsubtil und
physisch zu unserer Wahrnehmung. Der Mensch hat eine 3 – 4dimensionale Wahrnehmung
von dem, was in seinem Bewusstsein ist. Er sieht das Paradies nicht, weil ihn sein logisches
Denken beeinflusst. Mit unserer Entwicklung sehen wir auch die Spiegelung unserer
Entwicklung. Wir nehmen wahr, dass die Seele das Paradies schafft. In der 5. und 6.
Dimension können wir schon viel mehr vom Paradies erkennen und wahrnehmen. Der Aufbau
der Welt geschieht entsprechend der Geschwindigkeit unserer Wahrnehmung. Die Welt
verändert sich permanent. So auch unsere Wahrnehmung und unser Organismus. Und diese
Veränderung ist von unseren Gedanken abhängig. Grigori Grabovoi sagt: „Wenn der Mensch
denkt, was nicht im Kollektivbewusstsein ist, dann wirkt er wie der Schöpfer.“
Seele, Geist und Bewusstsein befinden sich in allen Strukturen unseres Körpers, womit die
augenblickliche Wiederherstellung möglich ist. Aber unser physisches Bewusstsein (die
Logik) ist träge und nimmt nur langsam wahr. Wir erhöhen die Schwingung mit dem Satz:
Ich gleiche die Geschwindigkeit meiner Wahrnehmung an die Geschwindigkeit des
Lichtstroms an.
Wir haben dank exzellenter Forschung das Geschenk eines bewussten Zugangs zu hohen
Ebenen unserer Seele erhalten. Die Neue Zeit, in der wir nun leben, weist eine nie zuvor
© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 13
Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

gemessene, stetig ansteigende Frequenz auf. Die Magnetpole schwächen sich ab und alles auf
diesem Planeten wird feinstofflicher, so auch unser Bewusstsein. Im Sprachgebrauch drückt
sich dies mit dem Wort „Bewusstseinserweiterung“ aus. Erst mit dieser Erweiterung können
wir uns auf der hochfrequenten Seelenebene umschauen, bewegen und vor allem HANDELN!
Auf der nun beginnenden, abenteuerlichen und spannenden Reise mögen einige der
nachfolgenden Begriffe und Bezeichnungen für den intellektuellen Verstand zunächst etwas
ungewöhnlich klingen. Die Seele VERSTEHT diese ‚Sprache‘ jedoch genau. Es handelt sich um
sogenannte Schlüsselwörter. Ebenso werden wir hin und wieder auf die ‚Negation‘ treffen, die
Verneinung oder Aufhebung. Aus der Psychologie hören wir, dass das Unbewusste ein ‚Nein‘
nicht kennt, wie zum Beispiel: Denk jetzt NICHT an eine Zitrone. Auf Seelenebene, die
gleichzeitig Schöpferebene ist, wird die Negation jedoch sehr wohl verstanden!

Unsere Seele ist Licht. Sie hat die Form einer Sphäre und enthält die Strukturen von Geist und
Bewusstsein. Wie die Erde, so weist auch die Seele einen Nord- und einen Südpol auf. Am
Südpol der Seele befindet sich der Punkt der Archivierung. Dort sind alle Informationen
abgespeichert, sowohl unsere eigenen aus sämtlichen Inkarnationen als auch das gesamte
Wissen des Universums. Daher können wir diesen „Punkt“ mit einem Archiv vergleichen. Er
enthält dementsprechend jedoch auch alle Informationen über Krankheit, Alter, Sterben und
Tod aus früheren Leben, die noch heute Verzerrungen in unserem Bewusstsein mit sich
bringen können. Um zukünftige schöpferische Ereignisse zu kreieren, müssen wir alle
negativen Informationen, Ereignisse aus der Vergangenheit normieren und diesen
Archivpunkt unserer Seele „säubern“! Dafür arbeiten wir „von außen“, begeben uns also nicht
AUF den Punkt, sondern schaffen ein Double, eine Dublette von ihm: Wir bestimmen
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft als 3 Punkte vor unserer Brust, die wir in einen
einzigen Punkt zusammendrücken. Hiermit haben wir das Double unseres Archivpunkts
© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 14
Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

geschaffen. Da Information kein Gewicht hat, können wir sie auf einen Punkt drücken. Wir
sehen uns diesen Punkt an und beleuchten ihn mit unserem Lenkungsziel:
Für die Rettung und harmonische Entwicklung aller Menschen, Säuberung meines
Archivpunkts auf allen Ebenen bis zur NORM.
Ich breite den Punkt aus und drücke ihn wieder zusammen. Von meiner Brust aus geht
ein permanenter Lichtstrahl auf den ausgebreiteten und wieder zusammengedrückten
Punkt. Es ist das Licht meiner Seele, meiner Liebe, meines Bewusstseins, das Licht des
Schöpfers, des Geistes und schöpferischer zukünftiger Ereignisse.
Alle Informationsschichten werden mit Licht gereinigt, bis der Punkt strahlend weiß
ist. Dazu gehören auch alle angesammelten (unzuträglichen) Informationen auf
genetischer Ebene aus Millionen von Jahren unserer Vorfahren. Sämtliche negativen
Ereignisse werden durch wiederholtes Ausbreiten auseinander genommen und mit
Licht in die NORM des Schöpfers gebracht. Wenn unser Archivpunkt leuchtet wie eine
Sonne, verändert es unser Schicksal und Freude, Interesse, der Sinn des Lebens und
Licht ist in unserer Seele. Friede stellt sich ein.
Ich fixiere das Resultat (die Reinigung zur NORM) nach allen Parametern der
Schöpfung und auf allen Ebenen der Realität – JETZT und für alle Zeiten.
Der Punkt der Archivierung ist aber nicht die einzige Informationsquelle, auf die wir „Zugriff“
haben. Unterschiedliche Strukturanteile unserer Seele sind Wissensquellen. Sämtliche Infor-
mationen sind mehrfach in ihr abgespeichert. Die Seele ist DER Informationsspeicher. Unsere
Seele IST Information.
Vom Südpol bis zum Nordpol erstreckt sich der Plasmatische Raum. Durch ihn fließt der
Lichtstrom des Schöpfers, der das heiße und kalte Plasma trennt – die Ewigkeit von der
Unendlichkeit. Wir können ihn uns als fließenden Strom aus goldenem Licht vorstellen, ein
ewiger Strom, der nie aufhört. Deshalb können wir ihn auch als Lichtstrom der Ewigkeit
bezeichnen. Und auch er verfügt über das gesamte Wissen des Universums. Der Lichtstrom
des Schöpfers hat aufbauende, vitalisierende, befreiende und reinigende Eigenschaften.
Innerhalb des Lichtstroms der Ewigkeit befinden sich Plasmazellen, auch Plasmoide genannt.
Es sind Zellen mit einer ihnen eigenen schöpferischen Intelligenz, die uns als Werkzeuge zur
Verfügung stehen. Sie tragen die Information von heißem und kaltem Plasma, verfügen über
eine unvorstellbar hohe Energie und weisen die Struktur „angespitzter Bleistifte“ auf. Sie
können sich bei bestimmten Techniken auch raketenartig im Plasmaraum entfalten.
Anwendungsbeispiele für die Plasmoide sind das „Verschweißen brüchiger Arterienwände“
oder generell die Regeneration von Zellen, ganzer Organe oder auch Knochen.
Abgesehen von ihrem Einsatz zur Wiederherstellung des Körpers sind die Plasmoide mit
ihrem heißen und kalten Plasma auch auf die Natur anwendbar. Diese und weitere praktische
Anwendungen sind Bestandteil des Seminars.
Auf der Plattform des Schöpferwissens stehend, nehmen wir räumlich links von uns die
Unendlichkeit wahr. Sie ist durch eine liegende Acht symbolisiert. Ihre Zustandsbeschreibung
ist ‚warm‘ und ‚dynamisch‘. Die Unendlichkeit lässt sich auch zeitlich mit der ‚Vergangenheit‘
assoziieren. Diese Betrachtungsweise bezieht sich jedoch, durch die Begriffe Raum und Zeit
erkennbar, lediglich auf den Beobachtungsstandort der 3. und 4. Dimension.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 15


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Analog befindet sich rechts von uns die Ewigkeit, symbolisiert als stehende Acht, und mit den
Begriffen ‚kalt‘, ‚statisch‘ sowie mit der ‚Zukunft‘ assoziierbar. Die Zustandsbeschreibung
statisch entspricht ebenfalls der Wahrnehmung aus der 3. Dimension heraus. Im Grunde ist
die Ewigkeit hyperdynamisch und schwingt in einer viel höheren Frequenz als die
Unendlichkeit, sodass sie lediglich als statische, stehende Welle wahrgenommen wird. Die
Ewigkeit strahlt Ruhe und Stille auf uns aus, welche uns für sich genommen schon
Regeneration und Harmonie geben. Die räumliche Anordnung von Unendlichkeit und
Ewigkeit dient vor allem der Orientierung und ersten Übungen. Im Grunde genommen
befindet sich beides überall.
Die Sphäre der Seele hat eine kugelförmige Struktur, zieht sich durch das gesamte
Universum, aber befindet sich zugleich auch in unserem Körper (Körper = Seele), mit einem
Durchmesser von ca. 10 cm etwas oberhalb und links vor unserem 8. Brustwirbel. Unsere
Seelen und ihre Wirkungsbereiche sind unbegrenzt! Wir als Seele durchziehen den gesamten
Kosmos, alle Dimensionen. Die Informationen des Universums sind in ihr mehrfach
vorhanden, vergleichbar mit dem Bild eines zerbrochenen Spiegels, bei dem jeder Teil, jede
noch so kleine Scherbe immer das Ganze widerspiegelt.
Der Aufbau der Welt geschieht entsprechend der Geschwindigkeit unserer Wahrnehmung
und ich sage: „Ich gleiche die Geschwindigkeit meiner Wahrnehmung an die
Geschwindigkeit des Lichtstroms meiner Seele an.“ Mit allem, was ich mache, verändere
ich die Welt permanent. Entspricht mein Handeln nicht meinem Seelenplan, dann kann sich
eine Verschiebung dergestalt ausdrücken, dass der Punkt der Wahrnehmung sogar bis auf die
Wirbelsäule drückt. Was das bedeutet, wird detailliert im Kapitel „Regulation der
Wirbelsäule“ erklärt. Der Punkt der Wahrnehmung kann auch aufs Herz drücken, wenn ich
nicht den Weg meiner Seele gehe. Die eigene Seele möchte vor allem FREUDE erleben – und
zwar jetzt! Sie möchte nicht warten. Wenn ich auf meine Seele höre und ihr/mir in dem
Moment eine Freude mache, in dem es mir gerade in den Sinn kommt, dann zentriert sich
auch mein Punkt der Wahrnehmung. Sehr hilfreich ist in diesem Zusammenhang das Kapitel:
„Austreten aus fremden Ereignissen“. Im Seminar werden wir auch gezielt auf den ‚Bereich
der Wahrnehmung’ als eine effektive und schnelle Lenkungsebene eingehen. Es handelt sich
um den aktivsten Bereich unseres Bewusstseins.
Im Zuge der Vorstellung und Anwendung der nachfolgenden Techniken werden wie schon
erwähnt Schlüsselwörter für die Kommunikation mit unserer Seele benutzt. Dazu zählen auch
die Begriffe NORM und EICHMASS DES SCHÖPFERS bzw. ETALON. Hiermit ist jeweils der
NORM-ZUSTAND der Schöpfung gemeint, das Licht des Absoluten und die Liebe als absolut
strukturiertes Prinzip, so wie es der Schöpfer vorgesehen hat.
Gesundheitsbeeinträchtigungen, Unfälle, kritische Situationen, Katastrophen, Mangel und
Angst sind Zustände, die AUS DER NORM geraten sind. Sie zeigen uns, dass wir irgendwo und
irgendwann einmal vom lichten Weg abgekommen sind bzw. unser Licht gemindert haben.
Wenn wir diese Zustände wieder in die NORM bringen wollen, dann legen wir sie künftig an
das EICHMASS DES SCHÖPFERS oder ETALON als seine Messverkörperung an. Dieses
Eichmaß ist die höchste Wertschätzung des Schöpfers und der Schöpfung, an der wir uns
fortan zur Harmonisierung und Rettung von uns und der Welt BEWUSST beteiligen wollen.
Aufgrund der bestehenden Wechselwirkung von allem, was ist, also auch von uns zu unserem

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 16


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Umfeld und umgekehrt, bewirken wir mit unserer eigenen Regeneration bzw. Normierung
auch gleichzeitig eine Regeneration und Normierung unseres Umfelds.
Eine sehr schöne imaginative Annäherung an die Sphäre unserer Seele kommt von Nadezhda
Koroleva und führt über die Blume der Seele, das Buch des Lebens und den Kristall der Seele.
Im Seminar machen wir diese Annäherung unmittelbar nach dem „Erlangen der Sphäre mit
lebendiger Materie“. Ich nähere mich der Sphäre meiner Seele und sehe die Blume
meiner Seele. Wenn ich mich noch weiter annähere, dann sehe ich in dieser Blume das
Buch meines Lebens. Auf dem Einband des Buches sehe ich mein eigenes Abbild. Ich
schaue mir aber zunächst meine Blume der Seele an. Ich betrachte sie von allen Seiten
ganz genau. Wie sieht sie aus? Was ist das für eine Blume? Ist sie völlig intakt, gesund,
stark und welche Farbe hat die Blüte?
Ich erzeuge das Bild meiner Blume der Seele vor dem Hintergrund des Sternen-
himmels. Ich fülle die Blume mit Lebendiger Materie und verbinde sie mit der
physischen Blume. Materialisation vor dem Hintergrund der Seele des Schöpfers.
Durch die Verbindung der Blume mit der physischen Blume zeigt sich mir der Kristall
meiner Seele. Er geht von der unsichtbaren in die sichtbare Welt über.
„Ich sehe den Kristall meiner Seele. Ich gebe ihm den Impuls auf Aktivierung seiner
vibrierenden Struktur nach dem Eichmaß des Schöpfers“. Mein Kristall beginnt so zu
vibrieren, wie es ihm der Schöpfer ursprünglich aufgegeben hat.
Materialisation vor dem Hintergrund der Seele des Schöpfers.”
Wir haben den Kristall unserer Seele in Erscheinung treten lassen, die Blume der Seele und
den Kristall wieder hergestellt und beschäftigen uns jetzt mit dem Buch unseres Lebens.
Zur Wiederherstellung stelle ich das Buch meines Lebens vor den Sternenhimmel und
fülle es mit Lebendiger Materie auf. Ich übertrage dieses Bild auf das physische Buch
meines Lebens.
Materialisation vor dem Hintergrund der Seele des Schöpfers.
Die Wiederherstellung des Buches normiert auch gleichzeitig die Ereignisse meines Lebens.
Von nun an können wir Einfluss auf unseren Körperzustand nehmen, zum Beispiel auf unsere
Verjüngung oder auf die Heilung.
Damit wir nicht altern müssen, schlagen wir das Buch auf der Seite auf, die unsere
physische Gestalt im besten Alter zeigt: vital, gesund, jung, schön und glücklich.
Ich richte die Information des Buches auf meinen physischen Körper und fixiere das
Bild mit dem Licht des Schöpfers.
Was Du siehst, Jugend, Schönheit, Gesundheit, wird in Erscheinung treten.
Jetzt beschäftigen wir uns mit unserem Abbild auf dem Einband des Buches. Es
entspricht in der Regel der NORM – wir können aber auch damit arbeiten:
Ich sehe mein Abbild vor dem Hintergrund der Seele des Schöpfers. Ich fülle mein
Abbild mit Lebendiger Materie auf und verbinde es mit meinem physischen Abbild.
Materialisation vor dem Hintergrund der Seele des Schöpfers.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 17


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Die Folge ist ein Einsaugen in das Abbild. Wir werden buchstäblich hineingezogen. Es ist ein
direkter Kontakt mit der Seele.
Um diesen Kontakt mit 4 Worten sehr schnell herzustellen, können wir von nun an vor jeder
Lenkung sagen: Ich bin im Geist.
Der Geist schafft Materie, die durch das Bewusstsein wahrgenommen wird. Er ist ein
Strukturanteil der Seele und existiert ebenfalls frei von Zeit und Raum. Der Geist überträgt die
Informationen der Seele in unser Bewusstsein und erschafft die physische Realität. Geist ist
das Leben, ohne Geist kann unser Körper nicht existieren. Deshalb ist die geistige
Vervollkommnung so wichtig.
Ich bin im Geist. Gerne kannst Du auch noch hinzufügen:
Ich sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Ich bin im Lichtstrom der Ewigkeit auf der Plattform des Schöpferwissens.
Davor oder danach konzentriere Dich immer auf die
MakroRet tung
die im nächsten Kapitel beschrieben wird. Das ist ein sehr entscheidendes und wichtiges
Schlüsselwort! Weitere werden folgen. Sie werden Dir innerhalb der Workshops mit den
praktischen Übungen für das logische Verstehen detailliert erklärt.

4. Die MakroLenkung
Hier haben wir gleich zwei Begriffe in einem Schlüsselwort: ‚Makro‘ und ‚Lenkung‘. Der
Makrobereich des Schöpfers befindet sich jenseits eines Umkreises von 5 Metern um den
eigenen Körper herum. Der Mensch bewegt sich übrigens in zwei Sphären, der 1-Meter-
Sphäre und der 5-Meter-Sphäre, unserem Bereich des Bewusstseins.
Die Makro-Ebene hinter der 5-Meter-Sphäre, so sagt Grabovoi, versucht der Mensch durch
Hellsichtigkeit zu erreichen.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 18


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Mit Lenkung ist gemeint, dass wir von nun an bewusst das Lenkrad in die Hand nehmen und
zunächst die Rettung und harmonische Entwicklung für alle Menschen und diese Welt
realisieren, bevor wir unsere eigenen individuellen Aufgaben und Ziele lenken.
Wenn wir etwas für uns selbst tun wollen, dann müssen wir verstehen, dass wir Teil eines
großen Ganzen sind, mit allen Menschen auf der ganzen Welt verbunden, in der wir leben.
Die MakroLenkung ist ein zu formulierender Auftrag, zum Wohl der gesamten Menschheit
und der Harmonisierung dieser Welt. Schon das Aussprechen dieser MakroRettung bewirkt
sie! Grigori Grabovoi hat alle positiven Informationen für die MakroRettung in die 4 Worte
„Rettung und harmonische Entwicklung“ gelegt und diese positiven Informationen in eine
silberweiß-violette Sphäre gesetzt. Auch wir können jederzeit diese Sphäre der MakroRettung
von Grabovoi visualisieren und sagen: „Rettung und harmonische Entwicklung.“
Direkt NACH dieser MakroLenkung nennen wir unser eigenes Lenkungsziel.
Als eine schöne Lenkung für uns selbst nehmen wir uns die „Reinigung“ der 9 erstgeborenen
Zellen und die 8 Bildschirme unserer Seele vor. Die Information, die wir gleich auf diese Zellen
und Bildschirme geben werden, überträgt sich auf sämtliche Zellen im Körper. Damit erlangen
wir eine allgemeine physische Wiederherstellung des gesamten Körpers. Die chronologischen
Schritte für diese Lenkung sind:
Ich bin im Geist (Ich sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Auf der Plattform des Schöpferwissens, im Lichtstrom der Ewigkeit).
Rettung und harmonische Entwicklung.
Wiederaufbau und Regeneration meines gesamten Körpers.
Ich betrachte meine 9 erstgeborenen Zellen. Sie müssen durchsichtig sein und wie Kristalle
blinken. Vielleicht ist die eine oder andere Zelle oder auch alle 9 nicht ganz klar. Mit einem
Lichtimpuls reinige ich meine 9 erstgeborenen Zellen. Anschließend betrachte ich mir meine 8
Bildschirme genau. Ich muss durch alle durchgucken können. Eventuell sind einige
Bildschirme trüb und nicht ganz klar:
Ich reinige sie, gebe einen Lichtstrahl aus meiner Seele und beleuchte meine 9 erstgeborenen
Zellen und meine 8 Bildschirme mit dem Licht des Schöpfers, nach dem Eichmaß des
Schöpfers. Ich fixiere das Resultat nach allen Parametern und auf allen Ebenen der Realität –
JETZT und für alle Zeiten.
Warum beleuchte ich die Lenkung mit dem Licht meiner Seele und dem des Schöpfers?
Wir können uns unsere Seele und die Seele des Schöpfers als die höchste vorstellen, als das
grenzenlose Panorama des Weltalls, des Universums. Wenn wir aus unserer Position auf der
Erde in den Sternenhimmel blicken, dann können wir diesen unendlichen Sternenhimmel als
unsere Seele und die des Schöpfers betrachten. Sie bilden sowohl den räumlichen
Hintergrund, als auch das Maß der Dinge. Vor diesem Hintergrund lenken wir unsere Realität
mit unserem Bewusstsein. Das Bewusstsein existiert physisch und geistig – sichtbar und
unsichtbar. Der physische Teil ist die Logik, der intellektuelle Verstand, der eine Abweichung/
Verzerrung durch das kollektive Bewusstsein erfährt.
Warum arbeiten wir mit Sphären?

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 19


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Die Sphäre entspricht der Schöpfer-Gestalt. Auf subtiler Ebene hat der Mensch die Form einer
Sphäre. Ihre kugelförmige Struktur ist zweidimensional ein Kreis, der ebenso in der heiligen
Geometrie den Schöpfer und das Licht symbolisiert. Geometrisch gesehen ist der Mensch eine
Kombination aus Quadrat, Dreieck und Kreis. Das Quadrat symbolisiert die physische Materie,
auch Raum und Zeit, das Dreieck Seele, Geist und Bewusstsein in dieser Welt und der Kreis
steht wie gesagt für den Schöpfer.

So sieht der Mensch in geometrischen Formen dargestellt aus.


Sie symbolisieren den Menschen als Abbild des Schöpfers.
Alle Objekte und Formen sind zunächst hohl. In ihrem Inneren existiert vorerst ein Vakuum.
Dieses saugt Informationen von außen in sich auf. Du füllst die Form mit Deinem Bewusstsein,
am besten gezielt mit positiven Informationen!
Indem Du Formen malst, harmonisierst Du schon. Es kommt zur Harmonisierung. Wichtig und
hilfreich ist die Gabe Deiner Vorstellungskraft, denn sie ist bereits ein Teil der gesamten
Realität. Realität ist, was in Deinem Bewusstsein existiert. Also jeder Gedanke und jede
Vorstellung. Was nicht in Deinem Bewusstsein ist, das ist auch keine Realität für Dich.
Stell Dir die Welt auch in Farben vor: Rot bedeutet eine schnelle Entwicklung, Grün eine
langsame. Mit der Farbe Violett kannst Du negative Informationen umwandeln.
Arbeite auch mit der Form von Zahlen auf Ebene der MakroLenkung. Teile beispielsweise die
Null „0“ horizontal. Sieh im oberen Teil die MakroLenkung und im unteren Teil Dein eigenes
Lenkungsziel. Auf Ebene der MakroLenkung erreichst Du Deine Ergebnisse schneller. Helle
gleichzeitig Form und Inhalt der Null auf.
Das Geheimnis in der Technik zur Bewusstseinsentwicklung liegt nicht nur darin, dass Du
Deinen Körper siehst, es liegt vielmehr darin, dass Du in Deiner Vorstellung viel größer als
Dein Körper bist. Stell Dir Deine Zukunftsgestaltung vor - wie Du Dich in Zukunft sehen willst.
Entlasse dieses Bild in den freien Raum. Forme Deine Zukunft in Deinem Bewusstsein,
bevor sie entstanden ist. Sieh erst das Resultat, dann gestaltet sie sich - dann arbeiten der
Geist und das Universum daran. Nur unser Verstand sperrt den Geist in die Zeit. Erlaube ihm,
mit Deiner Vorstellungskraft und mit Deiner Intuition außerhalb von Zeit und Raum zu
wirken.
Sieh auch Deine Beziehungen in diesem Zusammenhang. Jeder Beziehungsaufbau, alle Phasen,
auch die Zerstörung zeigen Dir, wo Du Dich gerade befindest. Das Verständnis für die
Zusammenhänge ermöglicht Dir, aktiv und gezielt im Licht der Rettung aller Menschen zu
wirken, denn nach dem Gesetz der allgegenwärtigen Verbindungen sind wir mit allem und
jedem permanent verbunden.
© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 20
Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

5. Der Kristall meiner Seele


Als Arbeitswerkzeug, so sagt Nadezhda Koroleva, hat die Schöpfung in unsere Seelen einen
Kristall gelegt. Er erscheint in dem Moment, in dem wir unsere Blume der Seele nach dem
Eichmaß des Schöpfers mit der physischen Blume verbunden und materialisiert haben. Es ist
der Moment, in dem wir eine Veränderung unseres Lebens schaffen.

Um meinen Kristall als Werkzeug einzusetzen, muss ich zunächst seine vibrierende Struktur
aktivieren:
Ich bin im Geist und ich sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und harmonische Entwicklung.
Ich sehe den Kristall meiner Seele. Ich gebe den Lichtimpuls zur Aktivierung der
vibrierenden Struktur des Kristalls der Seele nach dem Eichmaß des Schöpfers. Ich
beleuchte diese Lenkung mit dem Licht des Schöpfers, nach dem Eichmaß des
Schöpfers und fixiere das Resultat nach allen Parametern und auf allen Ebenen der
Realität – JETZT und für alle Zeiten.
Der Kristall beginnt so zu vibrieren, wie es der Schöpfer ihm ursprünglich aufgegeben hat.
Diese Vibration trifft auf die Innenfläche der 5-Meter-Sphäre, die im Kapitel „Feld der
schaffenden Information“ beschrieben wird. Hier beginnt die Information, sich zu reinigen,
der physische Körper des Menschen, also alle seine Zellen werden gereinigt. Nach G. Grabovoi
hat die ganze Natur die vibrierende Struktur des Kristalls. Je häufiger wir unseren Kristall der
Seele für unsere Regeneration einsetzen, desto schneller wird die Harmonisierung, nicht nur
des Organismus, sondern sogar der ganzen umgebenden Welt erreicht. Denn durch eben diese
Vibrationen wird die Information übertragen.
Wir können unseren Kristall der Seele überall ein- oder hinsetzen, zum Beispiel auf
Entzündungen oder sonstige Erkrankungen im Körper. Der Kristall zieht das Licht des
Wissens an, überträgt es auf den Körper und beschleunigt die Heilungsprozesse. Bei Krebs-
erkrankungen oder sonstiger Beinträchtigung ganzer Organe wird der Kristall mental unter
das betroffene Organ gestellt. Sein Licht, seine Vibration breitet sich auf jede Zelle aus.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 21


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Möchten wir anderen Menschen bei ihrer Gesundung behilflich sein, dann können wir dies
auch erfolgreich tun, indem wir (lediglich) das Hologramm unseres Kristalls einsetzen. Es
wirkt in gleicher Weise wie der Kristall selbst, schützt uns aber davor, dass uns von anderer
Seite Energien abgezogen werden. Im gezeichneten Bild eines lieben Teilnehmers siehst Du
einige Einsatzmöglichkeiten des Kristalls: bei Knochenbrüchen, als ‚Pflaster’ oder zur
Organregeneration.

6. Das Erlangen der Sphäre mit lebendiger Materie


Nach einmaliger Ausführung der nachfolgend beschriebenen Methode, erhältst Du für Dich
persönlich und für alle Zeiten dieses wunderbare, vielseitig verwendbare Schöpferwerkzeug
als Geschenk. Es steht Dir in unbegrenztem Maße zur Verfügung und verbraucht sich niemals.
Die Sphäre mit lebendiger Materie ist bei jedem Menschen vorhanden, muss aber einmal in
Erscheinung treten, von der unsichtbaren in die sichtbare Welt überführt werden. Ich
beginne:
Ich bin im Geist. Ich sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und harmonische Entwicklung.
Auf der Plattform des Schöpferwissens nehme ich rechts von mir die Ewigkeit wahr. Ich ‚fühle‘
in sie hinein und spüre die kühle, statische RUHE, die sie auf mich ausstrahlt. Ich halte die

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 22


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Ewigkeit in meinem Bewusstsein fest. Von hier aus begebe ich mich in höchstmöglicher
Geschwindigkeit an den entferntesten Punkt der Unendlichkeit, den ich mir vorstellen kann.
Ich überhole die Ewigkeit in der Unendlichkeit - und sende einen LICHTIMPULS auf die
Ewigkeit. Dieser Impuls trägt sämtliche Informationen über den Aufbau und über die
Wiederherstellung meines physischen Körpers. Ich konzentriere mich auf die Ewigkeit und
auf die Regeneration meines physischen Körpers. In diesem Moment entwickeln sich um den
ganzen Körper viele kleine Sphären, vergleichbar mit einem feinen Nebel. Sie entsprechen der
Anzahl der zu regenerierenden Prozesse, sowohl meiner eigenen (auch physischen) als auch
der meines Umfelds. Sie bringen diese Prozesse zur Norm. Je dichter der Nebel ist, desto mehr
Prozesse gibt es.
Gleichzeitig bildet sich über meinem Kopf die Sphäre mit lebendiger Materie. Sie ist uns von
jetzt an für alle Zeiten bereitgestellt. Ihre Struktur ist kugelförmig und sie besteht aus
goldenem Licht – dem Licht des Schöpfers. Wir können sie auch bewusst zwischen unseren
Händen als eine kleine, warme, leuchtende Sonne fühlen.

Die Sphäre mit lebendiger Materie IST der Heilige Gral, den die Menschen seit Anbeginn
gesucht haben!
In dieser Sphäre sind alle positiven Informationen enthalten, auch unser Seelenplan, unsere
Aufgaben und wie wir die Welt retten können.
Wir können die Methode zum Aufbau der Sphäre mit Lebendiger Materie auch gleichzeitig für
den Aufbau des Körpers benutzen:
Auf der Plattform des Schöpferwissens erfasse ich - im Licht der Rettung aller
Menschen - die Ewigkeit mit meinem Bewusstsein. Ich überhole die Ewigkeit in der
Unendlichkeit. Ich konzentriere mich auf die Ewigkeit und gebe einen Lichtimpuls auf
die Ewigkeit. Die Wiederherstellung meines physischen Körpers läuft ab. Ich
konzentriere mich gleichzeitig auf den Körper von meinem Nachbarn zu meiner
Linken, stelle ihn mir vor und konzentriere mich sowohl auf die Wiederherstellung

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 23


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

meines Körpers als auch auf die Wiederherstellung seines


Körpers. Ich halte die Konzentration für eine Minute. (siehe
auch 26. Monatstag)
Lebendige Materie wird beispielsweise auch zur Regeneration von
Organen benutzt. Wir können aus dieser Sphäre eine kleine Sphäre
entnehmen und sie mit dem entsprechenden Lenkungsziel
informiert in das zu regenerierende Organ setzen. Oder umgekehrt,
ein ganzes Organ – selbst wenn es zuvor herausoperiert wurde und
physisch gar nicht mehr existiert - gedanklich in die Sphäre mit Lebendiger Materie stellen
und dessen Wiederaufbau mit geistigem Auge beobachten. Wenn wir der Überzeugung sind,
dass der Regenerationsprozess vollendet ist, dann setzen wir das rekonstruierte Organ
zurück an seinen angestammten Platz. Der genaue Ablauf sämtlicher Lenkungen wird in den
Workshops unter Anleitung präzise erklärt und geübt. Weitere Anwendungen der Sphäre mit
Lebendiger Materie im Kapitel: „Regulation der Wirbelsäule“.
Dieses Werkzeug ist, wie fast alle folgenden Techniken, auch auf unsere Mitmenschen, Tiere
und Pflanzen anwendbar. Wenn wir anderen Menschen bei deren Regeneration helfen
möchten, dann fragen wir die Seele des Mitmenschen zuerst nach Erlaubnis, denn jeder
Mensch hat die freie Wahl. Ungefragt helfen hilft nicht! Wenn wir die Erlaubnis erhalten
haben, sagen wir gedanklich:
Ich bin im Geist, sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und harmonische Entwicklung. Regeneration der Gesundheit meines Onkels.
Ich entnehme aus meiner Sphäre mit Lebendiger Materie eine kleine Sphäre,
informiere sie mit dem Regenerationsziel und platziere sie an die zu regenerierende
Stelle. Ich kann auch einen ganzen Strom Lebendiger Materie entnehmen. Ich
beobachte den Prozess.
Ich gebe einen Lichtimpuls aus meiner Seele und beleuchte die Lenkung mit dem Licht
des Schöpfers. Materialisation vor dem Hintergrund der Seele des Schöpfers.

7. Die Bereinigung der eigenen Vergangenheit auf Seelenebene


Um sämtliche Techniken in der Gegenwart erfolgreich anzuwenden, ist es wichtig, die eigene
Vergangenheit zu bereinigen.
Nach Grabovoi ist ALLES Information, ALLES ist Licht, ALLES können wir verändern. Wenn
wir die Vergangenheit verändern, verändern wir unsere Zukunft, die Gegenwart und die Welt.
Um eine Harmonisierung der Welt herbeizuführen, müssen wir uns selbst in der Zeit
harmonisieren:
Ich bin im Geist und sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Im Licht der Rettung aller Menschen fasse ich den Entschluss, dass ich in diesem und in
vorangegangenen Leben nicht getötet habe, nicht am Kannibalismus teilgenommen
habe, nicht gestohlen habe, um mich zu bereichern, keine Waffen gebaut habe, um
Menschen zu töten, nicht an Zerstörungen beteiligt war, bei denen Leben vernichtet

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 24


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

wurde, meine Seele nicht ‚verkauft’ habe, keine Magie betrieben habe und keine
Ursache von negativen Ereignissen war.
Ich gebe einen Lichtimpuls aus meiner Seele und fixiere das Resultat mit dem Licht des
Schöpfers – JETZT und für alle Zeiten.

Diese Lenkung sollte JEDER Mensch mindestens einmal bewusst gemacht haben. Eine
mehrfache Wiederholung schadet jedoch keinesfalls!

8. Die Änderung der Ereignisse (Veränderung der Vergangenheit)


Vor einer neuen Lenkung, ob sie nun die Regulierung der Gesundheit oder bestimmte
Ereignisse betrifft, können wir auch gezielt die Ereignisse ändern, die zu dem bestehenden
Zustand geführt haben. Dies beinhaltet ebenso deren URSACHE. Ungeachtet der Kenntnis über
den Inhalt der Ursache oder des genauen Zeitpunkts ihres Auslösers gehen wir gedanklich in
der Zeit zurück, und zwar eine Stunde vor den Auslöser für die entsprechende Situation, die
wir verändern wollen, und sagen:
Ich habe an den kommenden Ereignissen nicht teilgenommen. Ich bin meinen lichten
Weg des Schöpfers gegangen (ohne jegliche Beeinträchtigung). Die Ereignisse und alle
ihre Beteiligten sind ihre lichten Wege gegangen. Unsere Wege haben sich nicht
gekreuzt. Meinen Entschluss beleuchte ich mit dem Licht meiner Seele und fixiere das
Resultat mit dem Licht des Schöpfers.

9. Das Austreten aus fremden Ereignissen


Dies ist ebenfalls eine sehr hilfreiche Lenkung, die im Alltag zu Deinen wichtigsten zählen
wird! Oftmals geraten wir in Situationen, die gar nicht unsere eigenen Ereignisse darstellen
bzw. widerspiegeln. Wir werden sprichwörtlich mitgerissen oder hineingezogen. Das können

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 25


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Situationen sein, die sowohl globale Ausmaße haben, an denen das kollektive Bewusstsein
beteiligt ist, als auch Situationen im kleinsten Rahmen, in dem wir keinerlei ‚fremde Beteiligte‘
vermuten. Unbedingt ratsam ist es daher, immer aus sämtlichen unerwünschten, fremden
Ereignissen auszutreten. Eine schöne Visualisierung ist der Fluss mit seiner Uferböschung.

Wir stellen uns bildlich die fremden Ereignisse als reißenden Fluss vor, aus dem wir auf die
Uferböschung heraustreten. Von dort oben betrachten wir aus sicherer Distanz, wie sie an uns
vorbeifließen:
Ich bin im Geist und sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und harmonische Entwicklung. Austreten aus fremden Ereignissen.
Ich trete aus fremden Ereignissen aus. Ich gehe meinen EIGENEN Weg, den lichten Weg
des Schöpfers. Die Ereignisse und ihre Beteiligten gehen ihre lichten Wege. Unsere
Wege kreuzen sich nicht. Ich beleuchte dieses Austreten mit dem Licht meiner Seele
und fixiere das Resultat mit dem Licht des Schöpfers.

Diesen wirkungsvollen Satz, „Ich lerne, ohne in fremde Ereignisse einzutreten“, sollten wir
bereits kleine Kinder sagen lassen, da sie unbewusst in die Ereignisse ihrer Eltern/Familie
hineingezogen werden. Der Körper reagiert oft mit Fieber, das wie aus dem Nichts heraus
entsteht. Auch wenn das Kind diesen Satz intellektuell noch nicht erfassen kann, so versteht
die Seele des Kindes ihn genau!
Anmerkung:
Die ähnliche Wortwahl zwischen dem AUSTRETEN aus fremden Ereignissen (Fluss mit Ufer)
und dem ÄNDERN der Ereignisse, hat jedoch zwei vollkommen unterschiedliche Bedeutungen
und Auswirkungen. Die Wirkung des Austretens ist, dass ich ab jetzt ganz bewusst meinen
EIGENEN Weg gehe, unbeeinflusst von fremden Ereignissen. Die Wirkung des Änderns ist,
dass ich mir eine zweite, neue und lichte Vergangenheit schaffe, obwohl die erste noch
© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 26
Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

besteht. Diese wird dann unwichtig, wenn sich die anschließende Lenkung (mit einer
Methode) mit der zuvor neu gelegten Vergangenheit kreuzt.

10. Regulation der Wirbelsäule; Normierung der Energie-informativen


Punkte

Die ‚Säule unseres Körpers‘ trägt die Hauptlast. Sie stützt die gesamte Struktur des Menschen,
weshalb häufig Probleme mit der Wirbelsäule auftreten. Es sind Störungen im
Zusammenwirken mit der Welt. Zum Erhalt Deiner Unabhängigkeit vom kollektiven
Bewusstsein musst Du eine Harmonie mit der Welt herstellen. Tendenzen im kollektiven
Bewusstsein, die Welt diktieren zu wollen, führen zum Verlust der Unabhängigkeit. Dies führt
zu Erkrankungen der Wirbelsäule.
Manchmal entsteht ein Wirbelsäulenschaden auch von innen - und nicht von außen. Der
Druck geht hierbei von der Seele aus. Es ist der Druck von Ereignissen aus der Vergangenheit,
die noch nicht in die NORM gebracht wurden. In diesem Fall beginne ich vor der
Wirbelsäulen-Regulation mit einer Vergangenheitsbereinigung und fasse den Entschluss, dass
ich keine Handlungen begangen habe, die nicht im Einklang mit dem Schöpfer waren. Ich habe
meine Seele nicht verkauft. Ich habe nicht an der Entstehung künstlicher Krankheiten
teilgenommen, die zur Vernichtung der Menschen bestimmt waren, einschließlich aller
Waffen (ABC+seismologische) – und alles, was uns selbst noch einfällt. Damit verlassen die
Ereignisse die Seele des Menschen und der Punkt der Wahrnehmung drückt nicht mehr auf
den Körper.
Die Wirbelsäule hat wichtige Funktionen, die auf der energie-informativen Ebene liegen. Und
so, wie es in unserer polaren Welt zu jedem Sichtbaren auch ein Unsichtbares gibt – z. B. zum
sichtbaren zentralen Nervensystem das daneben verlaufende unsichtbare vegetative Nerven-
system –, haben wir dank der russischen Forschungen viele neue Erkenntnisse über die

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 27


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

unsichtbaren Bereiche der Wirbelsäule erhalten. Dazu kommen die geistigen Techniken, die
sichtbaren Bereiche zu stabilisieren und zu regulieren. An dieser Stelle sei erwähnt, dass uns
die Teilung in sichtbare (physische) und unsichtbare (geistige) Welt in eine Sackgasse geführt
hat. Sie brachte uns Abhängigkeit von Strukturen, die wir selbst erschaffen haben. Freiheit =
Freiheit von allen Abhängigkeiten. Einzige Bedingung: Alle Handlungen müssen auf das
Schöpfen ausgerichtet sein, physische und geistige Strukturen miteinander zu verbinden und
sie sichtbar zu machen. Dafür haben wir die geistigen Techniken zur Lenkung.
Licht des Körpers = Licht des Bewusstseins. Es verbindet das Sichtbare mit dem Unsichtbaren
und sieht es als Ganzes! Wenn wir es auch als Ganzes sehen, dann lässt das Bewusstsein unser
Ziel Realität werden. Diese Realität kommt zuerst aus der informativen Ebene und wird
schnell physische Realität, entsprechend unserem Bewusstsein.
Die Wirbelsäule gleicht einer globalen Struktur. Sie nimmt viel Negatives auf und gibt
Positives zurück. Schon der Wunsch und die Bereitschaft zur Regulation bilden das
Fundament.
Im Abstand von 2 cm von den Halswirbeln bzw. 2,5 cm von den Brustwirbeln entfernt
befinden sich, den Wirbeln zugeordnet, Energie-informative Punkte, zu denen sowohl
Energie als auch Informationen von außen fließen und in den Körper eintreten. Die Punkte
befinden sich außerhalb des Körpers.
Wenn wir uns nun bewusst oder unbewusst auf fremde Ereignisse, Gespräche oder
Situationen einlassen bzw. negative Informationen in Form von Konflikten (z. B. in der
Familie, bei der Arbeit oder über die qualitätsfreien, wahrheitsvermeidenden, angstmachen-
den Massenmedien) aufnehmen, dann REAGIEREN die Punkte auf diese Informationen und
Energien. Sie ändern ihre normgerechte Lage und beginnen, sich in den physischen Körper
des Menschen einzudrücken, wodurch Unbehagen, Schmerzen und ein Gefühl der Schwere
entstehen.
In jedem Wirbel innerhalb der Rückenmarksflüssigkeit befinden sich kleine Sphären. Sie sind
Informationsträger und –verteiler und wirken auf den Körper wie ein kleines Nervensystem.
Der Punkt, auf den die negative Information trifft und der sich in den physischen Körper
eindrückt, beginnt auf die Sphäre im Wirbel zu drücken. Sie verschiebt sich aus ihrer
ursprünglichen Position.
Negative Einflüsse führen ab einem gewissen Grad sogar zum DURCHSCHLAG. Auf energie-
informativer Ebene entsteht ein Loch in der Wirbelsäule. Hinter jedem Durchschlag steht ein
Ereignis. Negativen Einflüssen sind wir quasi täglich ausgesetzt. Besonders die Massen-
medien, Fernsehen, Radio und Zeitungen bringen ausschließlich verzerrte Informationen, die
nicht der NORM entsprechen, denn: „Eine gute Nachricht ist keine Nachricht“ heißt es in
Journalistenkreisen. Dass aber hinter der globalen Desinformation eine Absicht steht, ist noch
nicht jedem Menschen bekannt. Die Kenntnis der Wahrheit bringt auch die Heilung mit sich.
Zu den empfänglichsten energie-informativen Punkten zählen die des 3. Halswirbels (externe
Welt) sowie des 8. Brustwirbels (interne Welt/Körper). Zu ihnen fließen große Ströme an
Informationen und sie sind am häufigsten durchgedrückt. Der Punkt des 3. Halswirbels ist für
unser Immunsystem zuständig. Die Sphäre des 3. Halswirbels verarbeitet alle Informationen,
die von außen kommen. Sie leitet diese Informationen durch die Wirbelsäule zum Steißbein
und in die andere Richtung zum Kopf durch ein feines, informatives Netz weiter. Wenn der
© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 28
Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Energie-informative Punkt des 3. Halswirbels durchgedrückt ist, die Sphäre des 3. Halswirbels
auf das Rückenmark drückt, erfoIgt damit auch ein Druck auf den „Sehhügel“ und auf die
Blutgefäße. Die Sauerstoffversorgung im Gehirn ist gestört, Kopfschmerzen sind die Folge.
Im Punkt des 8. Wirbels ist die Gestalt des physischen Körpers als Abbild enthalten. Es ist der
Punkt der Erschaffung des Raumes des ganzen Körpers.
Über die Energie-informativen Punkte können wir diagnostizieren, wo sich die Krankheit
befindet. Wenn sich im Brustbereich oder im Hals Unbehagen oder Schmerzen äußern, dann
können wir analysieren, welche Information woher auf uns drückt. Der Halsbereich ist der
äußeren Welt zugeordnet. Er nimmt die Informationen aus der Makro-Ebene auf. Wenn die
Brustwirbel durchdrückt sind, dann befindet sich die Krankheit in inneren Organen des
Menschen. Eine Erkrankung kann sich an ganz anderer Stelle entwickeln: Befindet sich der
Punkt des Durchschlags im Bereich der Brust, so kann sich dies zum Beispiel im Bein oder in
den Nieren äußern. Das heißt, wenn wir die Punkte des Durchschlags wieder abdichten, dann
haben wir die Krankheit abgeschnitten. Ohne Nahrung beginnt sie sich zurückzubilden. Der
Mensch beginnt sich wiederherzustellen.
Um die gesamte Wirbelsäule generell zu regulieren, ihre ‚Löcher‘ des Durchschlags zu
schließen und die Energie-informativen Punkte wieder in ihre ursprüngliche Position zu
bringen, trete ich
1. aus fremden Ereignissen aus, denn jede Krankheit ist die Folge des Eintretens in
irgendwelche fremden Ereignisse.
2. Fasse ich den Entschluss, dass ich nichts und niemanden auf meinem Buckel/
Rücken trage.
Ich bin im Geist und sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und harmonische Entwicklung.
Regulation meiner Wirbelsäule und Normierung der Energie-informativen Punkte.
Nach dieser Formulierung meines Lenkungsziels verändere ich die Vergangenheit, indem ich
gedanklich eine Stunde vor den Auslöser der Ursache für meine Beeinträchtigung gehe:
Ich sehe die Ursache meiner Wirbelsäulenbeeinträchtigung und beschließe: Ich habe an den
kommenden Ereignissen nicht teilgenommen. Ich bin meinen lichten Weg des Schöpfers
gegangen. Die Ereignisse und alle Beteiligten sind ihre lichten Wege gegangen. Unsere Wege
haben sich nicht gekreuzt. Meinen Entschluss beleuchte ich mit dem Licht meiner Seele und
fixiere das Resultat mit dem Licht des Schöpfers.
Zuerst nehme ich das Leuchtende Schild des Schöpfers, welches sich unmittelbar vor
mir in Brusthöhe befindet. Ich nehme ein weiteres Lichtschild mit dem Eichmaß des
Schöpfers, welches sich hinter meinem Rücken befindet und drücke beide Schilde in
einem einzigen Impuls an meine Wirbelsäule. Damit sind alle Energie-informativen
Punkte wieder auf ihrem ursprünglichen Platz. Um die Punkte in dieser Position zu
halten, lege ich sofort ein Etalon (Eichmaß) der Wirbelsäule an meine Wirbelsäule,
bringe beide so dicht wie möglich aneinander, wobei eine Abweichung sichtbar wird.
Ich entnehme meiner Sphäre mit Lebendiger Materie zwei goldene Ströme Lebendiger
Materie und lasse sie jeweils von oben nach unten, einen durch meine Wirbelsäule und
das Rückenmark - und den anderen durch die Abweichung zum Etalon fließen. Diese

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 29


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Ströme aus Lebendiger Materie schließen alle Durchschlagspunkte und regenerieren


die Struktur der Wirbelsäule. Ich gebe der Lenkung einen Lichtimpuls aus meiner
Seele: „Regeneration meiner Wirbelsäule bis zur Norm“.
Jetzt setze ich gedanklich 2 dynamische Sphären jeweils auf meinen Atlaswirbel und
unter mein Steißbein und gebe beiden Sphären das Programm: „Alle Wirbel werden auf
ihre, für sie angestammte Position vertikal auseinander gezogen - und die Wirbelsäule
ein bisschen geschüttelt". Ich gebe den Lichtimpuls: „Regulation meiner Wirbelsäule
bis zur Norm.“
Abschließend setze ich jeweils vier kleine dynamische Sphären um jeden einzelnen
Wirbel, verbinde die Sphären über Kreuz mit Lichtstrahlen, welche die gegenüber
liegenden Sphären jeweils wie ein Gummiband anziehen und gebe dieser Konstruktion
das Programm: „Alle Wirbel werden in ihrer horizontalen Position in die Norm des
Schöpfers gebracht.“ Die Sphären bewegen sich mit sehr hoher Geschwindigkeit. Bei
diesem Prozess gelangen auch alle, den Wirbeln inneliegenden informativen Sphären
wieder auf die für sie vorgesehene Position. Der gesamten Lenkung gebe ich einen
Impuls aus meiner Seele: "Regulation der Wirbelsäule bis zur NORM" und beleuchte sie
mit dem Licht des Schöpfers. Ich fixiere das Resultat nach allen Parametern und auf
allen Ebenen der Realität – JETZT und für alle Zeiten.

Diese umfassende Lenkung empfiehlt sich auch zur Behebung eines Bandscheibenvorfalls,
Wirbelsäulenverkrümmungen oder Wirbelabnutzungen. Du kannst die drei Lenkungen aber
auch jederzeit einzeln ausführen.
Als generelle Vorbeugung und Schutz vor schweren Auswirkungen ist es immer ratsam, den
bereits erwähnten Satz zu sagen: „Ich lerne, ohne in fremde Ereignisse einzutreten.“

11. Schild des Lebens


Bei vielen Menschen befindet sich etwa in Höhe des Bauchnabels eine Sphäre des kollektiven
Bewusstseins. Diese Sphäre sucht sich die anfälligste Stelle des Körpers aus. Bei manchen
Menschen kann es auch der Halsbereich sein. Das kollektive Bewusstsein in Form von
Informationen, die als negative Informationen aus der äußeren Welt auf unseren Körper
drücken, kann so stark sein, dass es spürbar auf unseren Magen und Darmbereich drückt. Bei
manchen drückt es auch auf den Hals, der mit dem energie-informativen Punkt des 3.
Halswirbels ebenfalls auf Informationen der äußeren Welt reagiert. Wenn ich nichts sehen
kann, aber einen Druck im Magen oder Halsbereich empfinde, dann wandle ich die negative
Information um, die aus der Makro-Ebene (aus der äußeren Welt) auf mich drückt. Ich gehe
auf die Makro-Ebene hinaus und befinde mich gleichzeitig auf der höheren Ebene des
kollektiven Bewusstseins und kann dort die Informationen umwandeln, indem ich sage:
„Ich gehe auf die Makro-Ebene und gebe einen Impuls zur Umwandlung aller negativen
Verbindungen, die mein physischer Körper diagnostiziert.“ Sofort breitet sich ein Licht
vom Körper aus. Das Licht, das von mir kommt, beginnt die negativen Informationen
umzuwandeln, die von außen auf mich drücken.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 30


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Ein ganz besonderes Geschenk der Schöpfung hat Nadezhda Koroleva erhalten, als sie in einer
Lenkung das Programm “Schutz“ aufgab. Daraus entstand das Schild des Lebens. Dieses
Geschenk hat sie in folgender Form an uns weitergereicht: Wenn das Schild des Lebens einmal
aufgebaut ist, schützt es unseren gesamten Organismus nicht nur vor negativen Energien. Es
baut auch unser Immunsystem wieder auf und stärkt es.

Um das Schild des Lebens aufzubauen, haben wir die Sphäre mit Lebendiger Materie als
Werkzeug bekommen.
Ich entnehme ihr eine kleine Sphäre mit Lebendiger Materie und informiere diese mit
dem Programm: Schild des Lebens nach dem Abbild des Schöpfers, Aufbau meines
Immunsystems bis zur NORM. Schutz meines gesamten Organismus. Diese informierte
kleine Sphäre stelle ich gedanklich in die Sphäre meines 3. Halswirbels, welche
sämtliche Informationen über mein Immunsystem in sich trägt. Ich gebe ihr den Impuls
auf „Materialisation“. Augenblicklich leuchtet die Sphäre des 3. Halswirbels auf. Das
Licht breitet sich auf alle Sphären unterhalb und oberhalb aus. Jede Sphäre wird
beleuchtet. Dadurch regenerieren sich mit der Zeit auch alle Stammzellen. Zusätzlich
bildet sich nach oben ein Kragen, nach unten eine Art leuchtendes Kleid aus vielen,
vielen Sphären um die Wirbelsäule und den Körper herum. In diesem Moment entsteht
das Schild des Lebens! Dieser leuchtende Bildschirm hat die geometrische Form eines
Rechtecks und platziert sich bei jedem Menschen etwas unterschiedlich, genau an der Stelle
seines ‚anfälligsten‘ Bereichs. Bei vielen ist es der Magen-Darm-Bereich, in dem auch meistens
die Sphäre des kollektiven Bewusstseins sitzt.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 31


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Ich gebe einen Lichtimpuls aus meiner Seele, beleuchte die Lenkung mit dem Licht des
Schöpfers und fixiere das Resultat nach allen Parametern und auf allen Ebenen der Realität –
JETZT und für alle Zeiten.
Wenn unser ‚Schutzschild’ einmal aufgebaut ist, steht es uns von da ab als Werkzeug für das
Ewige Leben zur Verfügung. Es richtet sich selbstständig auf negative Energien aus. Diese
treffen in der Mitte des Schildes auf. Sie werden zu den Rändern und wieder zurück zur Mitte
reflektiert. Dieser Prozess läuft mit steigernder Geschwindigkeit ab, bis hin zur Neutralisation
der negativen Information.
Um uns der Existenz dieses Schildes fortan laufend bewusst zu sein, sollten wir anfangs
mehrmals am Tag den Auftrag/Impuls geben: „Lebensschild AKTIV!“ Diesen Impuls können
wir dann in jeder kritischen Situation geben, weil das Schutzschild in unserem Bewusstsein
ist. Dabei verstärkt sich die Wirkung zunehmend. Je häufiger wir unser Schutzschild
aktivieren, desto mehr Schilde bilden sich um unseren Körper!

12. Die Energie des Lebens Е = VS


Е = Energie
V = Volumen der Information, die der Mensch verarbeitet
S = Geschwindigkeit der Verarbeitung des Informationsvolumens
E = V · S ist die Formel der Umgestaltung von Energie.
V · S können wir als unsere geistigen Handlungen, unser Denken betrachten. Je höher ihre
Geschwindigkeit, desto mehr Energie bekommen wir für das ewige Leben. Diese Formel
können wir sehr breitgefächert anwenden: zum einen bei der Umwandlung sämtlicher
negativer Informationen sowohl den Körper als auch jegliche Ereignisse betreffend, aber auch
bei „dunklen Wesenheiten“, wenn wir sie im physischen Körper erkennen und herausführen
oder zumindest aufhellen wollen. Zu diesen dunklen Wesenheiten zählen auch Schmerzen,
Schuldgefühle und Ängste.
Wir setzen diese Formel „Е = V · S“ in unser Sonnengeflecht bzw. in den Punkt der Schaffung
des Raumes des physischen Körpers. Wenn wir in der Lage sind, die Quelle einer negativen
Energie oder einer dunklen Wesenheit auszumachen, dann stellen wir die Formel direkt in
den entsprechenden Punkt der Quelle. Das gesamte Volumen der negativen Informationen
wird sogleich in die Energie des Lebens umgewandelt bzw. das negative Ereignis wird
umgewandelt.
Das betrifft auch alles und jeden, der von uns Energie abziehen will – oft unmerklich!
Ich erkenne die Quelle der negativen Informationen (oder das dunkle Wesen) und ich
stelle die Formel E = V · S in mein Sonnengeflecht (oder in den Punkt des Raumes der
negativen Informationen).
Unmittelbar darauf beginnt sich das ganze Volumen der negativen Informationen aufzuhellen,
zu leuchten, zu säubern, in die Energie des Lebens umzuwandeln. Die Situation ist damit
entschieden. Der negative (dunkle) Raum trägt bereits die umgewandelte Energie, statt sie

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 32


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

weiterhin von uns abzuziehen. Wir können uns die Formel auch auf die Haut schreiben oder
auf ein Hemd drucken. Der Kreativität beim Einsatz dieser Formel sind keine Grenzen gesetzt.
Mit dieser Formel hat Grabovoi den amtlichen Beweis für die Existenz des Schöpfers erbracht!

13. Der Tempel der Seele - Mein SchöpferName


Jeder Mensch hat neben seinem irdischen Namen in der geistigen Welt seinen eigentlichen
Namen, der ihm vom Schöpfer gegeben ist. Die Angaben über meinen SchöpferNamen
bekomme ich im Tempel meiner Seele.
Warum ist es so wichtig, den Namen zu wissen, der mir vom Schöpfer gegeben ist? Igor
Witaljewitsch Arepjev schreibt in seinem zweiten Band, dass sich der eigene SchöpferName
mit dem gesamten Schöpferwissen verbindet. Zusätzlich ist in diesem Namen das Wissen über
die eigene Lebensaufgabe gelegt, auf die wir durch Kenntnis unseres SchöpferNamens Zugriff
erhalten. Mit ihm kommt ein starker Lichtstrom, in dem sich die eigenen Aufgaben und das
Schöpferwissen manifestieren. Sprichst Du Deinen Namen in kritischen Situationen aus,
erhöht sich die Energie und der Regenerationsprozess beschleunigt sich. Der SchöpferName
ist sowohl die Verbindung zum Schöpferwissen, als auch zur schöpferischen Energiequelle.
Ich kann mit meinem SchöpferNamen auch meine Gesundheit steuern, indem ich ihn bewusst
auf ein beeinträchtigtes Organ lege. Ich beschleunige den Wiederaufbauprozess. Deshalb, so
sagt Arepjev, ist es wichtig, den eigenen SchöpferNamen zu bezeichnen. Das geschieht so:
Ich bin im Geist und ich sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Auf der Ebene meiner Seele, auf dem Punkt der Archivierung, sehe ich vor mir einen
lichten, hohen Tempel, auf 12 Säulen aufgebaut. Ich gehe die Treppen hinauf,
durchquere das große Tor und betrete den Tempel meiner Seele. Ich komme in einen
lichtdurchfluteten Raum voller Schönheit. Rechter Hand befindet sich eine Schatztruhe,
auf die ich zugehe. Ich sende einen Lichtimpuls mit dem Wunsch nach Rettung und
Harmonisierung aller Menschen und des Planeten aus. Dieser Lichtstrahl öffnet die
Truhe, in der ein Buch liegt. Es ist das Buch meines Lebens. Ich nehme es heraus und
sehe den Einband. Darauf steht schon der erste Buchstabe meines SchöpferNamens.
Sobald ich diesen Buchstaben erkannt habe, kann ich das Buch öffnen. Ich blättere
durch die Seiten und sehe den 2. Buchstaben des Namens. Bei weiterem Durchblättern
sehe ich den 3. und später den 4. Buchstaben. Es gibt lange Namen, er kann aber auch
sehr kurz sein. Der letzte Buchstabe meines SchöpferNamens befindet sich auf der
Rückseite des Buches, auf seinem Einband.
Ist der Name vollständig, dann schließe ich das Buch, bedanke mich beim Schöpfer für
das Wissen, das er mir gibt. Ich lege das Buch wieder in die Truhe zurück und verlasse
den Tempel der Seele. Ich gebe einen Lichtimpuls aus meiner Seele, beleuchte diese
Lenkung mit dem Licht des Schöpfers und fixiere das Resultat – JETZT und für alle
Zeiten.
Es kann vorkommen, dass der Name nicht gleich beim ersten Mal ganz vollständig erscheint.
Auch noch nicht beim 2. Mal. Es hat keine Eile, wie Arepjev in seinem 2. und 3. Band seiner
Bibel schreibt. Der SchöpferName von Arepjev ist „Iliah“. Arepjev hat den Menschen
freigegeben, wenn es notwendig ist, auch SEINEN SchöpferNamen für die Lenkung zu
benutzen, auch dann, wenn Du Deinen eigenen Namen noch nicht ermitteln konntest.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 33


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

14. Das Feld der schaffenden Information


Zum ersten Mal haben wir Menschen auf der Erde das Schöpferwissen über das Feld der
Schaffenden Information durch Grigori Grabovoi erhalten.
Alles in der Welt ist geometrisch dastellbar. Der Mensch hat sehr viele Sphären in und um den
ganzen Körper, Pyramiden über dem Kopf und außerdem noch eine Reihe anderer
geometrischer Formen. So befindet sich um jede unserer Körperzellen noch ein Würfel der
Zeit. Die Zeit an sich ist kubisch.
Das Feld der schaffenden Information befindet sich zwischen 2 Sphären, die außerhalb
unseres Körpers liegen. Die erste mit einem Radius von 1 Meter (Durchmesser: 2 Meter) um
den Körper herum, die zweite Sphäre mit einem Radius von 5 Metern (Durchmesser: 10
Meter). Mit dieser Ausstattung kommen wir Menschen auf die Welt, treten quasi in sie hinein.
Um die 5-Meter-Sphäre herum befindet sich der Würfel der Zeit. Alle Zellen und alle Organe
befinden sich ebenfalls in einem Würfel der Zeit.

Ein sehr starker Satz, den wir uns immer wieder, auch außerhalb jeder Lenkung sagen
können: Ich lebe außerhalb der Zeit des kollektiven Bewusstseins.
Die Welt, in der wir uns bewegen und physisch existieren, formt sich also zwischen zwei
Sphären um uns herum, die wir nicht sehen und fühlen können. Es ist das Feld der
schaffenden Information. Es befindet sich zwischen der 1-Meter-Sphäre, dem Bereich der
Wahrnehmung, und der 5-Meter-Sphäre des Bereichs unseres Bewusstseins. Hinter der 5-
Meter-Sphäre befindet sich die Makro-Ebene, der Makrobereich des Schöpfers. Die Innenseite
der 5-Meter-Sphäre können wir uns als Spiegelfläche vorstellen, auf der faktisch jeder Mensch
einen Film über sich selbst ablaufen sehen kann. Wir erschaffen uns unsere gesamte Realität
in diesem Bereich zwischen der 5-Meter- und der 1-Meter-Sphäre. Mit Hilfe der nachfolgend
beschriebenen Methode können wir unsere Realität jetzt bewusst neu erschaffen bzw. zum
Besseren umgestalten.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 34


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Jede Information, jeder Gedanke und jedes Gefühl trifft in Form von Wellen auf die
Innenfläche der 5-Meter-Sphäre. Von dort werden die Frequenzwellen auf die Außenfläche
der 1-Meter-Sphäre reflektiert, und das fortlaufend zwischen den beiden Flächen der Sphären
und natürlich auch ‚durch’ die 1-Meter-Sphäre auf den physischen Körper, zur Wahrnehmung
dessen, was wir kreiert haben. Dieser permanente Vorgang läuft mit sehr hoher
Geschwindigkeit. Dort, wo sich Wellen synchronisieren, bildet sich eine stehende Welle. Auf
ihr entstehen die Bildschirme unseres Bewusstseins. Auf dem 25. Bildschirm entsteht die
Materie, die physische Realität. Wir Menschen bestehen aus verdichtetem Licht, genauso wie
die gesamte Materie aus verdichtetem Licht aufgebaut ist. Wir sind auf dem 25. Bild
aufgebaut. Als Abbild aus dem Punkt der Archivierung trifft dieses 25. Bild auf unsere
Hypophyse.
Deshalb wurde es damals auch in der Werbung untersagt, das 25. Bild eines Films zu
manipulieren. Dafür wurden dann andere Wege der Manipulation gefunden ...
Um mit dem Feld der schaffenden Information zu lenken, begeben wir uns gedanklich auf die
Plattform des Schöpferwissens und sagen:
Ich bin im Geist und sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und harmonische Entwicklung. Meine Verjüngung zur Norm des Schöpfers.
Nach der Formulierung des Lenkungsziels verändere ich bei Bedarf die Vergangenheit, indem
ich gedanklich eine Stunde vor den Auslöser für den Alterungsprozess gehe und beschließe:
Ich habe an den kommenden Ereignissen (um meinen Alterungsprozess) nicht
teilgenommen. Ich bin den lichten Weg des Schöpfers gegangen. Die Ereignisse und alle
ihre Beteiligten sind ihre Wege gegangen. Unsere Wege haben sich nicht gekreuzt.
Meinen Entschluss fixiere ich mit dem Licht des Schöpfers.
Für meine Verjüngung sehe ich mich selbst auf der Innenfläche der 5-Meter-Sphäre in
dem für mich optimalen Alter, vital, gesund und glücklich. Ich warte ab, bis ich das

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 35


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

identische Bild, die Reflexion, auf der Außenfläche meiner 1-Meter-Sphäre sehe. Nun
verbinde ich die ‚Rahmen’ beider identischen Bilder über Kreuz, wie mit dem
Buchstaben X. Auf diese Weise habe ich das Feld der schaffenden Information über
meine Verjüngung markiert. Zwischen den beiden Bildern existiert die stehende Welle
der Realität, die ich herbeiführen will. Dafür stelle ich die „NORM" auf das Feld, indem
ich den Buchstaben N (NORM) eintrage. Das Feld belege ich zusätzlich mit violettem
Licht. (Violettes Licht neutralisiert mögliche Hindernisse auf dem Weg zur NORM.)
Ich beleuchte die Lenkung mit meinem und mit dem goldenen Licht des Schöpfers und
fixiere das Resultat nach allen Parametern und auf allen Ebenen der Realität – JETZT
und für alle Zeiten.
Jede Information verlässt die Seele immer als ein Strom des Lichts. Wenn wir die Information
zur Schaffung einer neuen Realität positiv gestalten, dann ändern wir damit die Bildschirme
des Bewusstseins. Die positive Information geht in den physischen Körper über, wir bauen
positive Ereignisse um uns herum auf und bewirken eine Umwandlung der Welt im
Allgemeinen.
Sehen wir am Beispiel von ‚AIDS‘ wie wir diese Information umwandeln können: Wir stellen
uns auf den Punkt der Archivierung oder auf die Plattform des Schöpferwissens und beginnen
damit, das Bild mit der Information über AIDS zu visualisieren. Es entsteht auf der
Innenfläche der 5-Meter-Sphäre und reflektiert sich auf die Außenfläche der 1-Meter-Sphäre.
Ich sehe auf der 5-Meter-Sphäre das Bild, das für die Information über AIDS
verantwortlich ist. Ich fixiere dieses Bild. Ich sehe auf der 1-Meter-Sphäre die Reflexion
dieses Bildes und fixiere es auch. Gedanklich verbinde ich die ‚Rahmen’ beider
identischen Bilder über Kreuz, wie mit dem Buchstaben X. Auf diese Weise habe ich das
Feld der schaffenden Information über AIDS markiert, festgelegt. Zwischen den beiden
Bildern existiert die stehende Welle, die bisherige Realität, die ich ändern will. Dafür
stelle ich die „NORM" über das Feld, indem ich den Buchstaben N (NORM) eintrage. Das
Feld kann ich zusätzlich mit violettem Licht belegen. (Violettes Licht neutralisiert
negative Informationen, mögliche Hindernisse auf dem Weg zur NORM.)
Ich beleuchte die Lenkung mit meinem und mit dem goldenen Licht des Schöpfers und
fixiere das Resultat nach allen Parametern und auf allen Ebenen der Realität – JETZT
und für alle Zeiten.
Von dem Moment an beginnt sich die Information: „Es gibt kein AIDS“ in der Welt zu
verbreiten.
Alle Projektionen in die äußere Welt hast Du letztlich selbst geschaffen. Somit kannst Du sie
auch jederzeit korrigierend lenken! Die äußere Realität, die Du wahrnimmst, ist die Projektion
Deiner Seele.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 36


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

15. Normierung der Gesundheit mit dem Zylinder aus Eis


Die folgende Methode ist außerordentlich vielseitig anwendbar:

Die Konstruktion besteht aus einem kleinen Zylinder aus Eis mit einer Höhe und einem
Radius von jeweils 2 cm. Darunter befindet sich ein Blatt Papier und direkt darunter eine
kleine goldene Sphäre. Es ist die Sphäre der Norm des Schöpfers. Sie hat ebenfalls einen
Radius von 2 cm.
Sobald ich mir ein Ziel zur Wiederherstellung meiner Gesundheit gesetzt habe, beginne ich die
Lenkung wie immer:
Ich bin im Geist und sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und harmonische Entwicklung. Umwandlung meiner Nebenhöhlenvereiterung
zur NORM.
Nun stelle ich mir die Konstruktion ‚Zylinder aus Eis’ in Höhe meines Herzens vor:
Geistig ziehe ich den gesamten Prozess meiner Nebenhöhlenvereiterung aus meinem
Körper in den Zylinder aus Eis. Er beginnt sofort zu schmelzen. Auf dem Papier
sammeln sich sämtliche Informationen, auch der Auslöser und die Ursache dieser
Gesundheitsbeeinträchtigung. Sie erreicht die kleine goldene Sphäre unter dem Blatt
Papier. Auf ihrer Oberfläche geschieht schon die Transformation und die Sphäre füllt
sich mit vielen goldenen Tropfen, die bereits Folge der sofortigen Umwandlung der
Erkrankung in Gesundheit sind. Ich ‚beobachte’ und warte, bis der Zylinder vollständig
geschmolzen ist und die Sphäre gänzlich aufgefüllt ist, also kein Tropfen mehr
hineinfließt. Das Papier oberhalb der Sphäre enthält die zu transformierende
INFORMATION über die Erkrankung. Ich knülle es zusammen und werfe es in den
silberweißen Würfel, der sich im Makrobereich außerhalb meiner 5-Meter-Sphäre
befindet.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 37


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Es ist der Würfel der Information, der geradezu darauf wartet, mein Papier
aufzufangen, um die Informationen über meine Beeinträchtigung in die NORM zu
transformieren.
Die kleine goldene Sphäre, die bereits die Norm des Schöpfers (Gesundheit) enthält,
platziere ich genau an die Stelle des Körpers, aus der ich anfangs die Beeinträchtigung
herausgezogen habe. Ich ‚beobachte’ wie sich die goldenen Tropfen über den Bereich
ausbreiten und meine Gesundheit wiederherstellen. Ich gebe einen Lichtimpuls aus
meiner Seele und beleuchte die Lenkung mit dem Licht des Schöpfers und fixiere das
Resultat nach allen Parametern und auf allen Ebenen der Realität – JETZT und für alle
Zeiten.

16. Lösung von Situationen mit dem Informativen Zentrum


Direkt über unserem Kopf befindet sich das Informative Zentrum.

Es ist ein weiterer Strukturanteil unserer Seele, in dem das gesamte Wissen des Universums
‚abgespeichert’ ist. Auch wenn es bisher noch nicht allen bekannt war, so können wir es ab
sofort zur Lösung unserer Fragen und Probleme einsetzen!
Wir stellen uns dieses Informative Zentrum als Sphäre mit einem Radius von 5 cm vor. Eine
zweite Sphäre mit einem Radius von 2 cm befindet sich vor unseren Augen, in Höhe unseres
‚dritten Auges‘. Diese Sphäre enthält unsere ungelösten Fragen, aber auch unsere Aufgaben.
Blockaden, Schuldgefühle und Unsicherheiten sammeln sich in hoher Konzentration in dieser
kleinen Sphäre. Wer die Technik mit diesen beiden Sphären benutzt, bekommt sehr schnell
seine Antworten.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 38


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Ungelöste Situationen erscheinen im wahrsten Sinne des Wortes als Problem vor unseren
Augen. Die Sphäre dieser (Alltags-)Probleme, Ängste wie auch Aufgaben weist eine sehr hohe
Dichte auf, weshalb sich der Mensch ab einem gewissen Dichtegrad die Stirn reibt. Es kann
sogar zu Kopfschmerzen führen. Die hohe Konzentration ungelöster Situationen drückt
physisch auf die Stirn des Menschen.
Zu ihrer Lösung schaffe ich einen Lichtstrahl, der den Südpol der Sphäre meines Informativen
Zentrums mit dem Mittelpunkt der Sphäre meiner Probleme verbindet. Augenblicklich wird
das Licht meine Frage bzw. meine Aufgabe erfassen und beleuchten. Durch die Verbindung
zum Informativen Zentrum erscheint die Lösung wie ein Licht im Dickicht der Probleme. Ich
erkenne die Lösung und weiß, welche Entscheidungen ich treffen muss.
Ich bin im Geist und ich sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und harmonische Entwicklung. „Was ist meine erste Aufgabe für meine eigene
harmonische Entwicklung?“
Nun verbinde ich die zwei Sphären mit einem Lichtstrahl meiner Seele. Ich beleuchte
diese Lenkung mit dem Licht des Schöpfers und fixiere das Ergebnis (die Antwort) nach
allen Parametern und auf allen Ebenen der Realität – JETZT und für alle Zeiten.
Die Antwort kann so schnell kommen, bevor ich die Lenkung überhaupt abgeschlossen habe.
Sie kann in Form einer Stimme kommen, aber auch in Bildern oder in Gefühlen. Es kann sich
auch ein Dialog entwickeln, der viele neue Fragen entstehen lässt. Die Antwort kann auch
zeitverzögert kommen. In diesem Fall warte ich nicht auf sie, sondern wende mich einer
neuen Aufgabe zu. Es ist wichtig, dass Du Ruhe bewahrst und keinen Druck aufkommen lässt.
Für den Fall, dass wir doch einmal in eine Stress-Situation geraten sind: Dabei stellen wir uns
die Sphäre des Informativen Zentrums in Form von 7 Segmenten vor, ähnlich einer Orange
aus 7 Teilen. Um Antworten und Lösungen zu bekommen, öffne ich in meiner Vorstellung
eines der 7 Segmente und setze die Sphäre mit meinen ungelösten Problemen in die Sphäre
des Informativen Zentrums. Diese Methode wirkt wie ein Reinigungsprozess. Nachdem
problematische Situationen bereinigt sind, kehrt die kleine Sphäre automatisch an ihren
Ausgangspunkt zurück. Die Anwendung dieser Methode bietet sich an, wenn schnelle
Entscheidungen getroffen werden müssen und Lösungen notwendig sind, die keine Zeit zur
Analyse der Ursache einer Situation zulassen. Es entsteht weiterhin ein Bewusstseinsprozess,
bei dem sämtliche anstehende Aufgaben in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit gelöst werden.
Mit der Häufigkeit der Anwendung dieser Technik nimmt auch die Geschwindigkeit der
Lösungen für sämtliche Situationen zu. Dies führt zu einer steigenden Entspannung in Deinem
Leben. Gleichzeitig schärft sich das Bewusstsein in punkto Sinnhaftigkeit unserer Handlungen.
Wir beschleunigen damit unseren individuellen Entwicklungsprozess.

17. Veränderung von Situationen


Etwa 50 cm vor unserem Körper befindet sich eine Lichtsäule, welche alle Informationen über
die Schöpfung in sich trägt. Es ist die Lichtsäule zur Veränderung von Situationen.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 39


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Ich bin im Geist und ich sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und harmonische Entwicklung. Veränderung meiner Arbeits–Situation zur
NORM des Schöpfers.
Nun stelle ich mir bis ins Detail alles von der Situation vor, die ich verändern bzw. in mein
Leben rufen möchte und gebe diese Information gebündelt wie ein Laserstrahl in die
Lichtsäule. Ich biege sie wie einen Bogen, so dass meine Information zum stärksten Punkt der
Krümmung fließt.
Wenn ich das Gefühl habe, dass ich die Säule nicht mehr weiter biegen kann, gebe ich einen
Lichtimpuls aus meiner Seele, beleuchte die Lenkung mit dem Licht des Schöpfers und fixiere
das Resultat nach allen Parametern und auf allen Ebenen der Realität – JETZT und für alle
Zeiten.
Die Information tritt auf der Rückseite der gebogenen Säule wieder aus. Der Information
genau entgegen fließt der Lichtstrahl des Schöpfers. Im Moment des Aufeinandertreffens von
Licht- und Informationsstrahl wird aus dem Punkt der Begegnung das gewünschte Ergebnis
wie ein Blitz in die Realität geschleudert.
Sehr wirksam ist es, wenn Du am Anfang schon die MakroLenkung in die Lichtsäule stellst.

18. Zahnregeneration
Zur Regeneration fehlender Zähne treffe ich vor allem die ENTSCHEIDUNG!
Ich bin mir dessen bewusst, dass ein fehlender Zahn nicht die Schöpfernorm repräsentiert,
dass sinnvolle Funktionen und Verbindungen entfallen sind, dass ich (vom kollektiven
Bewusstsein beeinflusst) in fremde Ereignisse eingetreten war und dass zu meiner geistigen
Vervollkommnung auch ein vollständig intakter Körper gehört.
Für die praktische Lenkung – nach dem Austreten aus fremden Ereignissen – ändere ich
zuerst die Ereignisse, die zu dem Zahnverlust geführt haben.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 40


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Ich bin im Geist und ich sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und harmonische Entwicklung. Regeneration meines Zahns zur Norm.
Ich sehe die Ursache für meinen fehlenden Zahn und leite mein Bewusstsein bis eine
Stunde vor den Auslöser des späteren Zahnverlusts. Ich beschließe, an den Ereignissen
nicht teilgenommen zu haben. Zeit und Raum haben sich nicht getroffen. Ich bin
meinen lichten Weg des Schöpfers gegangen. Die Ereignisse und ihre Beteiligten sind
ihre lichten Wege gegangen. Unsere Wege haben sich nicht gekreuzt. Meinen Entschluss
beleuchte ich und fixiere das Resultat mit dem Licht des Schöpfers.
Jetzt entnehme ich gedanklich eine informative (adulte) Stammzelle aus meinem
Knochenmark. Ich gebe ihr zwei Lichtimpulse: Materialisation und Zahnwachstum. Ich
setze diese informierte Zelle in den Punkt der Entstehung des Raumes des (noch
fehlenden) Zahns. Aus meiner Sphäre mit Lebendiger Materie entnehme ich eine kleine
Sphäre mit Lebendiger Materie, informiere sie: ‚Regeneration meines Zahns zur NORM’
und setze sie in den Raum des Zahns. Dahinter stelle ich den Leuchtenden Bildschirm
des Schöpfers, mit dem Programm: „Umwandlung Negativ in Positiv“ und gebe auf den
Punkt der Entstehung des Raumes des Zahns den Impuls: „Regeneration zur Norm“. Ich
sende einen weiteren Lichtimpuls auf den gesamten Raum des Zahns. Dieser Impuls
gleicht der sehr wichtigen Vorstellung, dass bereits der ganze Zahn in der Norm des
Schöpfers vorhanden ist. Ebenso alle Anbindungen an den Körper.
Ich beleuchte die gesamte Lenkung mit dem Licht des Schöpfers und fixiere das
Resultat auf allen Ebenen der Realität – JETZT und für alle Zeiten.
Bei mehreren fehlenden Zähnen regeneriere ich einen nach dem anderen und beginne mit
dem, welcher als erstes herausfiel, gezogen oder herausoperiert wurde. Wenn ich mich daran
nicht mehr erinnern kann, dann beginne ich mit der Regeneration des Zahns, von dem ich
glaube, dass er der erste fehlende Zahn war. Hilfreich für die Ermittlung, welcher Zahn als
erstes fehlte, ist auch das Informative Zentrum. Es beantwortet mir die Frage nach dem ersten
fehlenden Zahn. Sehr wichtig ist hier das Selbstvertrauen.
Zur Regeneration kariöser Zähne verwende ich Plasmoide, die intelligenten Zellen meiner
Seele.
Ich setze zunächst ein Plasmoid tief in meine Knochenstruktur und informiere ihn,
Knochenmasse von der inneren in die äußere Welt (von unsichtbar in sichtbar) zu
transportieren. Dann setze ich in jedes Zahnloch einen Plasmoid. Plasmoide entfalten
sich zu einer raketengleichen Form. Sie wandeln spiralförmig, im Uhrzeigersinn
negativ in positiv. Die Plasmoide verschweißen von innen nach außen die neue
Knochensubstanz mit dem kariösen Zahn. Ich gebe den Lichtimpuls meiner Seele auf:
„Regeneration zur Norm“, beleuchte die Lenkung mit dem Licht des Schöpfers und
fixiere das Ergebnis auf allen Ebenen der Realität – JETZT und für alle Zeiten.

Alternativ-Methode:
Ich sehe die informative Struktur meiner Karies. Ich nehme eine Sphäre mit heißem Plasma,
welches die informative Struktur der Karies anzieht, erfasse diese Struktur, drücke sie
zusammen und verbrenne sie mit dem heißen Plasma.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 41


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Ich sehe die Führerzelle* der Karies, erfasse sie ebenfalls mit der Sphäre aus heißem Plasma,
drücke sie zusammen und verbrenne die Führerzelle mit dem heißen Plasma.
Dann setze ich einen Strom mit Lebendiger Materie in diesen Raum der Karies.
Ich informiere die Lebendige Materie: „Regeneration zur Norm des Schöpfers“.
*Die sogenannte Führerzelle ist die erste, aus der NORM geratene Zelle.

Schnellversion:
Ich gehe tief in die Knochenstruktur des Zahnes hinein. Ich sehe die aktive Zelle, die alle
Informationen über den Zahn hat und arbeite mit ihr. Ich gebe dieser Zelle den Impuls, alle
negativen Informationen aus dem Zahn herauszudrücken. Der Zahn stellt sich schnell wieder
her.
Es gibt aber auch schon Resultate, wenn wir nur mit der informativen Struktur arbeiten. Wir
arbeiten von innen her, weil von außen das kollektive Bewusstsein wirkt. Dieses kann die
Zahnregeneration noch nicht voll verarbeiten.
Hilfreich bei der Anwendung der Zahnregeneration sind folgende 3 Sätze:
„An jedem Zahn hängt immer auch ein ganzer Mensch.“
„Glaube und Verständnis“: Beobachte Dich stets bei dem, was du denkst und sagst.
„Ich gleiche die Energie mit meiner Aufnahmefähigkeit ab.“
Bei jedem Mal Zähneputzen können wir gedanklich Plasmoide zur Umwandlung von
Ablagerungen und zur Reinigung einsetzen.

19. Organregeneration
Wie wichtig die Regeneration und das Nachwachsen fehlender Organe sind, wurde schon an
anderer Stelle deutlich gemacht. Ergänzend noch ein erklärendes Beispiel, welches viele
Menschen betrifft: der Blinddarm. Weitgehend unbekannt ist noch die wirkliche Funktions-
weise des Blinddarms, die Grigori Grabovoi in seinem Buch „Auferstehung und ewiges Leben
– ab jetzt ist das unsere Realität“ beschreibt. Danach projiziert sich der Blinddarm auf die
linke Gehirnhälfte, die einen Impuls auf die rechte Gehirnhälfte sendet. Wird der Blinddarm
operativ entfernt, dann bricht diese Verbindung ab. Oft erhöht sich damit auch der Blutdruck
im Gehirn, was sich in Kopfschmerzen ausdrücken kann. Wir brauchen nicht viel Phantasie,
um uns auszumalen, inwiefern sich ein fehlender Blinddarm und die damit unterbrochene
Verbindung beider Gehirnhälften sowohl auf die angestrebte Erweiterung unseres
Bewusstseins als auch auf das Lernverhalten und die gesamte persönliche Entwicklung
auswirken.
Sehr entscheidend ist das Verständnis und das Vertrauen auf das Resultat, darauf, dass
sich alles vollständig zur Norm regeneriert. Nicht der leiseste Zweifel soll bestehen! Wir
erinnern uns: Jeder Gedanke schreibt sich in unsere DNS ein und verändert sie. Wenn ich
einen Gedanken des Selbstzweifels zulasse, dann materialisiert er sich mit einem
entsprechend dürftigen Ergebnis. Wenn ich aber denke: „Ja natürlich, das ist die Schöpfung,

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 42


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

immer zur Aufrechterhaltung und auf Harmonie ausgebaut!“, dann materialisiert sich dieser
Gedanke auch auf der physischen Ebene! Der Geist führt die Tat aus.
Auch vor dieser Lenkung ist das Austreten aus fremden Ereignissen sehr hilfreich.
Ich bin im Geist, auf der Plattform des Schöpferwissens, im Lichtstrom der Ewigkeit
und ich sehe und handele genau so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und harmonische Entwicklung. Regeneration meines ... (Organs) zur Norm.
Ich transformiere die Ursache, die zu der Entfernung geführt hat, indem ich die
Ereignisse ändere.
Ich sehe die Ursache, die zur Entfernung meines Organs geführt hat, und beschließe:
Ich habe an den kommenden Ereignissen nicht teilgenommen. Ich bin meinen lichten
Weg des Schöpfers (mit stets gesundem Organ) gegangen. Die Ereignisse und alle ihre
Beteiligten sind ihre lichten Wege gegangen. Unsere Wege haben sich nicht gekreuzt.
Meinen Entschluss beleuchte ich und fixiere das Resultat mit dem Licht des Schöpfers.
Zur Regeneration meines fehlenden Organs nehme ich aus meiner Sphäre mit
Lebendiger Materie eine kleine Sphäre mit Lebendiger Materie. In dieser Sphäre
visualisiere ich das regenerierte Organ nach dem Abbild des Schöpfers. Ich kann mir
auch vorstellen, wie es wächst, bis es seine vollständige Funktion entsprechend der
NORM ausübt und Licht abstrahlt. Die Oberfläche dieses „Noch-Phantom-Organs“ muss
glänzen! Ich setze die Sphäre auf den verbliebenen Stumpf und stelle dahinter den
leuchtenden Bildschirm des Schöpfers und gebe den Lichtimpuls zur Umwandlung:
„Negativ in Positiv und Regeneration zur Norm.“
Ich beleuchte die Lenkung mit meinem Licht und dem Licht des Schöpfers und fixiere
das Resultat auf allen Ebenen der Realität – JETZT und für alle Zeiten.

20. Befreiung von Flüchen und dunklen Wesenheiten


Für Momente, in denen ich mich nicht wohl fühle, fremdbestimmt, ferngesteuert oder
irgendwie blockiert oder ‚besetzt‘ fühle, eignet sich folgende Technik:
In Augenhöhe visualisiere ich eine goldene Sphäre. Mit ausgestrecktem Arm berühre
ich sie. In diesem Moment entsteht eine mannshohe Säule, die bis zum Boden reicht.
Mit einem gedanklichen Schritt vorwärts trete ich in diese Säule ein. Augenblicklich
beginnt die Säule mit hoher Geschwindigkeit im Uhrzeigersinn zu rotieren. Zusätzlich
nehme ich silberweißes Licht (des Geistes) mit in die Säule. Ähnlich dem
physikalischen Gesetz der Fliehkraft, der Zentrifugalkraft, werden sämtliche negative
Kräfte nach außen katapultiert.
Wenn die Rotationsgeschwindigkeit nachlässt, dann kann ich aus der Säule wieder
austreten bzw. sie nimmt ihre ursprüngliche Position in Augenhöhe als Sphäre ein.
Hierbei sind keinerlei Impulse zu setzen. Ich fühle mich sofort erleichtert und befreit.
Diese Methode kannst Du auch jenen Menschen geben, denen Du ansiehst, dass sie sich
ebenfalls fremdbestimmt, blockiert oder sonstwie unwohl fühlen.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 43


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Generell können wir bei der Anwendung des Schöpferwissens keine Fehler machen, da es
Schöpfung ist. Es zählt das Mitgefühl und die Liebe. Wenn es sich jedoch nicht um die gerade
Linie der Familie, unsere Kinder oder unsere Eltern handelt, denen wir helfen möchten, dann
müssen wir vorab die Seele des Betroffenen um Erlaubnis fragen – schon bei unseren
Geschwistern! Denn entsprechend ihres eigenen Seelenplans möchte nicht jede Seele unsere
Hilfe. Unser Licht, das des Schöpfers und unsere Liebe können/sollen wir jedoch immer
geben.
Wir können auch unsere Seele mit der Seele des geliebten Menschen sprechen lassen:
Meine liebe Seele, bitte sprich mit der Seele von ... : Sie möge ihm/ihr sagen, dass er/sie
gesund und glücklich sein will, ewig leben und sich entwickeln will, denn dafür ist er/sie auf
diese Welt gekommen.

21. Normierung der Gesundheit mit geometrischen Formen


Die Geometrie ist ein Ausdruck der Schöpfung, der ein fundamentales geistig-energetisches
Potential innewohnt. Alles in unserer Welt ist in geometrischen Formen darstellbar und wir
können Form und Potential in jeder Lebenslage für uns nutzbar machen. Das Leuchtende
Quadrat ist so eine wunderbare Form und geistige Methode von Grigori Petrovich Grabovoi.
Es hat unter anderem eine ausgewiesene Schutzfunktion vor verschiedenen negativen
Ereignissen und Einflüssen!

Einmal Schnippen aktiviert das Leuchtende Quadrat

Ich schnippe (mit den Fingern oder mental) das Leuchtende Quadrat direkt über das von mir
bestimmte, zu schützende Objekt. Sei es ein Haus, Auto, Mensch, Tier, Pflanze oder der Planet
Erde, was auch immer, das Quadrat legt sich in diesem Moment wie eine horizontal
schwebende Fläche darüber. Es wirkt in ähnlicher Form wie das Lebensschild, welches
negative, unzuträgliche Informationen ortet und sich automatisch dorthin ausrichtet. Auch
hier fängt das Leuchtende Quadrat diese Informationen ab und leitet sie mit hoher, steigender
Geschwindigkeit vom Rand zur Mitte hin und her, bis zur Transformation. Es kann uns somit
vor negativen Einflüssen schützen, aber wir müssen es eben auch einsetzen. Das ist die

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 44


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

praktische, geistige Handlung. Es genügt schon, sich das Leuchtende Quadrat vorzustellen. Ich
kann auch eine gezielte Information hineingeben und stelle/schnippe es über ein Objekt, das
sich übrigens in beliebiger Entfernung von mir befinden kann, oder auch über mich selbst. Mit
dem Leuchtenden Quadrat wird gleichzeitig der schöne Effekt erzielt, der Objekte und
Menschen für negative Einflüsse ‚unsichtbar‘ macht. Praktische Beispiele hierfür sind:
1. Leuchtendes Quadrat über das eigene Haus stellen, z. B. mit der Information: Schutz vor
Einbruch. Ein möglicher Einbrecher sieht das Haus gar nicht erst bzw. es wirkt auf ihn
uninteressant.
2. Leuchtendes Quadrat über das eigene Auto, mit der Information: Schutz vor Diebstahl.
Ein etwaiger Dieb geht an dem Auto vorbei, macht sich vielleicht an einem anderen zu
schaffen, aber dieses wirkt auf ihn uninteressant.
3. Leuchtendes Quadrat über eine Parkuhr oder eine Radarfalle mit der entsprechenden
Information: Die Radarfalle erkennt in diesem Fall eine geringe Geschwindigkeits-
überschreitung nicht. (Das ist natürlich kein Aufruf zur Fahrlässigkeit!)
4. Leuchtendes Quadrat über einen oder mehrere Polizisten, mit entsprechender
Information: Schutz vor Strafzettel, deren Anzeige, Verhaftung oder Übergriffe.
5. Leuchtendes Quadrat über einen (oder mehrere) Menschen/Kinder mit der Information:
Schutz vor Übergriffen, Unfällen, sicherer Heimweg aus der Schule etc.
6. Sehr wirkungsvoll ist das Schnippen des Leuchtenden Quadrats direkt über uns selbst und
sofort nach der „Befreiung von Flüchen und dunklen Wesenheiten“. Die praktische
Erfahrung hat gelehrt, dass sich zuvor herausbeförderte Wesenheiten nicht wieder
anheften können, was sie mitunter gerne täten. Mehr noch, bei so einem Versuch würden
diese Wesenheiten transformiert.
Zusätzlich können wir das Leuchtende Quadrat für unsere Wohlfühlbereiche einsetzen,
beispielsweise über eine frisch eingelassene Badewanne, mit der entsprechend eingetragenen
Information zu vitalisierendem Wasser, Entspannung, Belebung etc.
Den Anwendungsmöglichkeiten sind wie immer keinerlei Grenzen gesetzt.

Informationsumwandlung mit Würfel-Kegel-Würfel

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 45


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Es handelt sich um drei ineinander stehende Figuren, einen Würfel, der von einem Kegel
umschlossen wird, der seinerseits von einem größeren Würfel umschlossen wird. Mit dieser
geometrischen Anordnung können wir die Qualität vieler Stoffe positiv verändern, indem wir
eine entsprechende Information in diese geometrische Form geben und sie in oder auf die zu
verändernden Objekte stellen.
Um Wasser positiv umzuwandeln, setze ich, mit der MakroRettung, diese Anordnung
Würfel-Kegel-Würfel gedanklich in das Wasserglas und gebe ihr das Programm:
„Vitalisierendes Wasser, entgiftend, regenerierend, bekömmlich und energetisierend,
zur NORM des Schöpfers.“
Analog zum Wasser kann ich Würfel-Kegel-Würfel auch auf Lebensmittel setzen und gebe das
Programm: „Frei von Giftstoffen, harmonisierende, bekömmliche, vitalisierende
Nahrung nach der Norm des Schöpfers.“
Abgesehen von dem Einsatz auf Speisen und Getränke, kann ich diese geometrische Form
auch in eine Sphäre geben, diese Sphäre bewusst in mein Blut stellen und das Programm
aufgeben: „Alle Blutwerte zur NORM.“
Das gilt auch für alle übrigen Körperflüssigkeiten sowie alle Körperbereiche. Zur Normierung
meiner Hormonproduktion kann ich eine Sphäre mit Würfel-Kegel-Würfel in meine
Hormondrüsen setzen und das Programm geben: „Wiederherstellung der Gesundheit,
NORM, ewige Jugend, ewiges Leben.“

Umwandlung mit Hilfe des Wandlers (russ.: Extruder)

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 46


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Bei dem Einsatz des Wandlers/Extruders ergreift dieser eine aus der Norm geratene Zelle des
betroffenen Organs und hebt sie spiralförmig, im Uhrzeigersinn drehend, in die Sphäre mit
Lebendiger Materie. Die Zelle durchläuft auf dem Weg zur Lebendigen Materie zuerst den
Übergangsbildschirm der sichtbaren Welt, der die Information über die Erkrankung entfernt.
Anschließend entfernt der Würfel der Zeit die Information über den Zeitpunkt der Entstehung
und des gesamten Verlaufs. Der obere Übergangsbildschirm der unsichtbaren Welt entfernt
die Information über ihren Ortsbezug bzw. die Identität der Zelle. Diese nun namenlose Zelle
gelangt in die Sphäre mit Lebendiger Materie, in der die Zelle komplett regeneriert. Aus der
Sphäre heraus kommt die gesunde Zelle wieder in den Übergangsbildschirm der unsichtbaren
Welt hinein und bekommt erneut die Information über ihren ursprünglichen Ortsbezug. In
dem Würfel der Zeit bekommt sie einen neuen Zeitbezug, der mit dieser Lenkung festgehalten
wird. Von dort aus gelangt sie in den unteren Bildschirm und erhält die Information NORM,
kehrt in das Organ zurück, aus dem sie gekommen war, und gibt diese Information an alle
anderen Zellen des Organs weiter.
Ich bin im Geist und sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und harmonische Entwicklung. Umwandlung meiner Beeinträchtigung.
Nach der Formulierung meines Lenkungsziels verändere ich die Vergangenheit, indem ich
gedanklich eine Stunde vor den Auslöser für die Beeinträchtigung gehe und sage:
Ich sehe die Ursache für meine Beeinträchtigung und beschließe: Ich habe an den
kommenden Ereignissen nicht teilgenommen. Ich bin meinen lichten Weg des
Schöpfers gegangen. Die Ereignisse und alle ihre Beteiligten sind ihre Wege gegangen.
Unsere Wege haben sich nicht gekreuzt. Meinen Entschluss beleuchte ich mit dem Licht
meiner Seele und fixiere das Resultat mit dem Licht des Schöpfers.
Auf die Führerzelle setze ich den Wandler und programmiere ihn entsprechend:
„Umwandlung negativer Informationen zur Norm des Schöpfers.“ Ich gebe einen
Lichtimpuls aus meiner Seele und beleuchte die Lenkung mit dem Licht des Schöpfers.
Ich fixiere das Resultat nach allen Parametern und auf allen Ebenen der Realität –
JETZT und für alle Zeiten.
Die Information über diese Lenkung mit einer regenerierten Zelle breitet sich nicht nur über
das betroffene Organ aus, in welchem sich auch alle anderen Zellen regenerieren, sondern auf
den gesamten Körper, da alles miteinander verbunden ist! Mein Körper erfährt, dass ich an
mir eine Lenkung vorgenommen habe.
Ich kann den Wandler beliebig verkleinern und diesen Mikro-Wandler auf eine Führerzelle
setzen oder auf ein beliebiges Organ, auch auf alle Lymphknoten zur Reinigung und zum
Recyceln der Proteine oder in das Herz-Kreislaufsystem. Ich kann den Wandler auch
multiplizieren und auf viele Zellen setzen (Haarwuchs).
Der Wandler lässt sich ebenfalls auf eine beliebige Situation oder ein Ereignis stellen. Damit
die Umgestaltung schneller vorangeht, kann ich in den Würfel der Zeit bewusst eine Zelle mit
heißem oder kaltem Plasma stellen. Dadurch wächst das Energiepotential des Wandlers um
das Mehrfache. Stellen wir einen Makro-Wandler auf Ereignisse der äußeren Welt, auf Orkane,
Überschwemmungen oder Katastrophengebiete und programmieren wir ihn entsprechend,
wandelt er die Ereignisse zur NORM um.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 47


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Ebenso wie die geometrische Anordnung Würfel-Kegel-Würfel kannst Du den Wandler auch
für die positive Umwandlung von Speisen und Getränken einsetzen.
Ich gebe dem Wandler/Extruder das Programm: „Anheben der Bovis-Einheiten zur Norm,
rechtsdrehend, gut verdaulich, vitalisierend, Geschmack angenehm.“
Im ersten Jahr haben wir innerhalb eines Workshops einen Wandler in den Swimmingpool
gestellt und ihn dahingehend informiert, die chemischen Substanzen, die für die Reinigung
benutzt werden, in hautfreundliche umzuwandeln, den verbliebenen Geruch der chemischen
Stoffe zu neutralisieren (bzw. in Jasmingeruch umzuwandeln), die energetischen Bovis-
Einheiten anzuheben und das gesamte Wasser auf „rechtsdrehend“ zu programmieren. Die
Einsatzmöglichkeiten des Wandlers sind außerordentlich vielfältig.
Auch zur energetischen Reinigung von Räumen kannst Du ihn einsetzen:
Ich bin im Geist und ich sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und harmonische Entwicklung.
Ich stelle in alle Ecken des Raumes einen Wandler und in die Raummitte einen Makro-
Wandler. Ich verbinde sie bewusst und gebe allen das Programm zur Reinigung und
Umwandlung aller negativen Informationen, Energien, Gedanken und Erinnerungen.
Ich gebe einen Lichtimpuls aus meiner Seele und beleuchte die Lenkung mit dem Licht
des Schöpfers.
Ich fixiere das Resultat nach allen Parametern und auf allen Ebenen der Realität –
JETZT und für alle Zeiten.

22. Herzöffnung
Die Frequenz und die damit verbundene Information und Energie steigt permanent auf
diesem Planeten an. Wir müssen unsere Zellfrequenz daran anpassen und sie ebenfalls
anheben. Mit der folgenden Lenkung: „Herzöffnung zur NORM“ schaffen wir diese
Frequenzanhebung. Schon vor langer Zeit war zum Beispiel durch Beschneidung der Auftakt
für Schmerz und Traumata gegeben. Höhere Chakras vom Herz an aufwärts wurden
verschlossen. Das Sexual-Chakra blieb als einziges offen.
Für die Öffnung meines Herzens zur NORM des Schöpfers nehme ich den Kristall meiner Seele
als Schöpferwerkzeug zur Hilfe. Er zieht das Licht des Wissens an und überträgt es an mein
Herz.
Ich bin im Geist - auf der Plattform des Schöpferwissens, im Lichtstrom der Ewigkeit,
sehe und handele ich so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Für die Rettung aller Menschen – „Meine Herzöffnung zur Norm“.
Zunächst verändere ich die Ereignisse meiner möglichen Herzschließung.
Ich habe (damals) an den kommenden Ereignissen (um den Verschluss meines
Herzens) nicht teilgenommen. Ich bin meinen lichten Weg des Schöpfers mit offenem
Herzen gegangen. Die Ereignisse und ihre Beteiligten sind ihre lichten Wege gegangen.
Unsere Wege haben sich nicht gekreuzt. Ich beleuchte diesen Beschluss mit dem Licht

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 48


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

meiner Seele und dem Licht des Schöpfers und fixiere das Resultat auf allen Ebenen der
Realität – jetzt und für alle Zeiten.
Zur Herzöffnung nehme ich den Kristall meiner Seele und informiere ihn:
Meine Herzöffnung zur NORM.
Diesen informierten Kristall platziere ich direkt in mein Herz. Er zieht das Licht des
Wissens an und gibt es an mein Herz und alle darüber liegenden Chakras ab. Ich
beleuchte diese Lenkung mit dem Licht meiner Seele, meiner Liebe und dem Licht des
Schöpfers. Ich fixiere das Resultat nach allen Parametern der Schöpfung und auf allen
Ebenen der Realität – jetzt und für alle Zeiten.

23. Die Wiederherstellung der Gesundheit mit ZahlenCodes


Hinter jeder Zahl steht eine geistig-energetische Vibrationsstruktur mit einer ihr eigenen
Wirksamkeit, unabhängig davon, in welcher Sprache die Zahl ausgesprochen wird. So eine
Vibrationsstruktur steht auch hinter jedem Wort und jedem Laut, jeder Farbe. Das Gleiche gilt
auch für Zahlenreihen. So wie jede Zahl in einer eigenen Frequenz schwingt, weist eine
bestimmte Reihenfolge von Zahlen mit einer entsprechenden Folge von Frequenzen ihrerseits
eine neue, eigene Vibrationsstruktur auf.
Im Bewusstsein des Menschen gibt es Bereiche, die hinter jeder Zahl gefestigt sind! Bei der
Konzentration auf Zahlen entstehen Vibrationen in diesen Bereichen. Das Bewusstsein kann
die Schwingung von ZahlenCodes sehr gut wahrnehmen. Grigori Grabovoi hat viele Bücher zu
diesem Thema veröffentlicht, darunter: „Wiederherstellung der Materie des Menschen durch
Konzentration auf Zahlen“, „Zahlen der Sterne für ein ewiges Leben“, „Zahlenreihen zur
psychologischen Normierung“, auch Bücher über die Zahlen der Steine und der Pflanzen.
Demnach ist die Zahl eine standfeste Form der Lenkung und ist mit ihr verbunden. Deshalb
trägt die Konzentration auf Zahlen zur Entwicklung des Bewusstseins und zur geistigen
Vervollkommnung bei. Zahlenreihen erfüllen die Aufgabe der Strukturierung des
Bewusstseins für die Lenkung der Gesundheit und der Ereignisse. Während der
Konzentration auf Zahlen sollst Du gleichzeitig Dich selbst bewusst begreifen, Deinen eigenen
Organismus empfinden und ihn im Innern absolut gesund sehen. Das ist für eine schnelle
Wiederherstellung des Normzustands wichtig. Versuche, dich diesem schöpferischen Prozess
zu öffnen. Das Ziel ist immer die NORM: die Ursprungs-Matrix des Schöpfers, das Licht mit der
Ursprungs-Information. Sie beinhaltet die absolute NORM von jedem Objekt im Universum.
Dieses vom Schöpfer geschaffene Licht hat eine unendliche Größe und wir können es jederzeit
wiederherstellen.
Die Methode der Heilung beliebiger Krankheiten mit Hilfe von Zahlenreihen ist so einfach wie
effektiv. In einem Buch von Grabovoi werden an die tausend Krankheitsbezeichnungen
genannt und jeweils einer Zahlenreihe zugeordnet. Diese Reihen können aus fünf, sieben, acht
neun oder mehr Ziffern bestehen. Auch bei der Lenkung von Ereignissen können die Reihen
aus zehn, elf, zwölf oder mehr Zahlen bestehen. Während Du Dich auf eine konkrete
Zahlenreihe konzentrierst, heilst Du Dich von dieser Krankheit. Hier entsteht natürlich die
Frage: Warum ist die Methode so einfach? Jede Krankheit stellt eine Abweichung von der
NORM dar. Die Abweichung kann sich in einzelnen Körperzellen, in ganzen Zellverbänden wie
den Organen, oder in der Funktion des gesamten Organismus äußern. Die Heilung von der

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 49


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Krankheit bedeutet einfach nur die Rückkehr zur NORM. Die Zahlenreihen sorgen für diese
Rückkehr. Während Du Dich auf sie konzentrierst, stellst Du Dich auf den Zustand ein, der die
NORM darstellt. Das Resultat ist die Heilung von der Krankheit.
Zum besseren Verständnis des Vorgangs der Heilung hier etwas über das Vibrationssystem
und den „Pulsschlag des Universums“: Jeder von uns kann seinen rhythmischen Herzschlag
hören, seinen Puls fühlen. In unserem Körper hat jede Zelle ihren eigenen Rhythmus. Die
Gesamtheit aller Zellen im Körper hat wiederum einen eigenen Rhythmus. Ebenso gibt es
auch einen Rhythmus auf dem Niveau der Organe und ihrer Beziehungen untereinander.
Unser Leben verläuft rhythmisch. Planeten bewegen sich auf periodischen Bahnen im
Universum. Auf Mikrokosmos-Ebene geschieht das gleiche: Elektronen bewegen sich in
definierten Bahnen und rhythmischen Bewegungen um den Atomkern.
Unseren Organismus können wir mit einem Orchester vergleichen, in dem viele Musiker nach
vorgegebenen Noten gemeinsam ein harmonisches Musikstück aufführen. Von einem
Orchester vorgetragen, klingt es anders, als wenn es von einzelnen Musikern auf deren
Instrumenten gespielt wird. In diesem Fall ist zu beachten, dass die Klangwirkung einzelner
Instrumente von der gespielten Melodie und der individuellen Klangfarbe des Instruments
abhängt. Dies kann beim Zuhörer sehr unterschiedliche Emotionen auslösen. Spielt ein
einzelner Musiker im Orchester falsch, dann stört es die Harmonie des Ganzen. So ist es auch
im Organismus. Der Rhythmus jeder Zelle stört den ganzen Organismus oder harmonisiert
ihn. Deshalb sollte der Klang in unserem Körper immer harmonisch sein. Wenn ein Organ
oder eine Funktion des Körpers von der NORM abweicht, bedeutet dies das Entstehen einer
Disharmonie des Ganzen und in der Folge eine Krankheit. Wir sind der Dirigent dieses
Orchesters, der die Harmonie im Körper wiederherstellen kann und soll.
Den Rhythmus können wir auch da beobachten, wo er auf den ersten Blick nicht erkennbar
ist. Schauen wir einen Regenbogen an. Wir sehen die schönen kräftigen Farben. Was stellen
diese Farben aus wissenschaftlicher Sicht dar? Unsere Wahrnehmung von Farben basiert auf
der Wirkung elektromagnetischer Wellen mit unterschiedlichen Frequenzen. Die Frequenz
der Farbe „violett“ ist zum Beispiel eine Verdopplung der Frequenz der Farbe „rot“. Hinter der
Wahrnehmung von Farben stehen immer unterschiedliche Frequenzen, also Schwingungen.
Jeder Farbe, jedem Farbton ist eine bestimmte Frequenz zugeordnet. Jede neue Farbvariante
aus dem Spektrum erzeugt somit einen eigenen Effekt. Dasselbe lässt sich über Ziffernreihen
sagen. Jeder Ziffer ist eine Schwingung zugeordnet und jede Ziffernreihe ist als eine
bestimmte Folge von Schwingungen, also Vibrationen zu betrachten.
Abgesehen von der ihr eigenen Schwingung birgt jede Zahl einen Code, eine Schlüssel-
information, die für ihren geistigen Zustand bzw. Prozess steht:
1 Anfang, Neubeginn
2 Handlung, Wirkung
3 Ergebnis, Abschluss, Vollendung
4 Wechselwirkung, Verbindung mit der äußeren Welt/Umfeld
5 Wechselwirkung, Verbindung mit der inneren Welt/Körper
6 Licht

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 50


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

7 Liebe, die Kraft der Liebe


8 Zeit, Zeitmanagement oder der Raum der Ewigkeit
9 der Schöpfer, das Schöpferwissen
0 Übergang, Raum des Übergangs, in dem etwas seine Qualität verändert
(Nullraum), Entwicklung von allem in Richtung des Schöpfers/Dimensions-
übergang
Am Beispiel des ZahlenCodes für Übergewicht wird erläutert, wie wir eine Zahlenreihe lesen
können und was dabei geschieht: Übergewicht = 4812412
4 die gute Beziehung zur äußeren Welt bekommt eine neue Qualität, indem Du die
Wechselwirkung zu Deinem Umfeld änderst
8 die Zeit, der Raum der Ewigkeit, ändert die Realität
1 etwas Neues kommt in Dein Leben; was geändert wurde, wird nun zum Anfang
2 es beginnt die Handlung; sie beinhaltet den Fleiß und die Wirkung
4 eine neue Wechselwirkung mit der äußeren Welt entsteht
1 Neubeginn durch die Wechselwirkung nach außen
2 von diesem Zustand aus handelst Du weiterhin mit Wirkung
Dein Körper beginnt, sich zu verändern, denn jede Zelle erhält die neue Frequenz. Er strebt
zurück zur Norm. Das Übergewicht baut sich ab. Auf diese Weise können wir die Bedeutung
einer Zahlenreihe erfassen.
Zudem hat Grigori Grabovoi in jede seiner Zahlenreihen die Information über das Ewige
Leben und die Ewige harmonische Entwicklung gelegt.

Der Körper ist in sieben Bereiche differenziert, denen jeweils ein ZahlenCode zugeordnet ist:
Kopf 1819999
Hals 18548321
Rechter Arm/Hand 1854322
Linker Arm/Hand 4851384
Rumpf 5185213
Rechtes Bein/Fuß 4812531
Linkes Bein/Fuß 485148291
Oft wissen wir nur, dass eine Beeinträchtigung in diesem Bereich existiert. Leidest Du
beispielsweise unter Kopfschmerzen, dann konzentriere Dich auf die Ziffernreihe für den
Kopf. Wenn Du in mehreren Körperbereichen Schmerzen spürst, dann konzentriere Dich
zuerst auf eine und dann auf die anderen ZahlenCodes.
Über die Anzahl der Ziffern innerhalb einer Reihe ist zu sagen, dass mit einer Ziffernreihe aus
neun Ziffern eine oder zwei bestimmte Krankheiten geheilt werden. Wenn die Ziffernreihe
aus fünf Ziffern besteht, dann werden mit ihr fünf und mehr Krankheiten geheilt. Wenn die

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 51


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Ziffernreihe aus sieben Ziffern besteht, dann kann diese Ziffernreihe zehn und mehr
Krankheiten heilen. 7-stellige Ziffernreihen verfügen über größere Bandbreiten als andere.
Die Konzentration auf ZahlenCodes kannst Du auf unterschiedlichste Art und Weise
praktizieren. Du kannst von Ziffer zu Ziffer gehen oder vom Anfang und Ende der Reihe zur
Mitte hin. Du kannst Dich auf jede Zahl gleich lang oder unterschiedlich lang konzentrieren.
Wenn Du die Dauer der Konzentration auf eine Zahl veränderst, änderst Du auch die
Intensität der Wirkung dieser Zahl auf die Heilung. Tritt während der Konzentration auf die
Ziffernfolge eine Zahl besonders in Deinem Bewusstsein hervor, wird in Gedanken größer
oder leuchtet sogar auf, dann möchte diese Zahl auch eine gesteigerte Beachtung erfahren.
Des Weiteren kannst Du die Zahlenreihe auch auf ein Blatt Papier aufschreiben oder direkt
auf die Haut (sehr gut auch bei kleinen Kindern, die sich noch nicht bewusst konzentrieren
können). Wir können uns eine Zahlenreihe auch vorsingen. Du kannst Dich während der
Konzentration auf Deine Intuition verlassen, wobei die von Grabovoi gegebenen Zahlenreihen
aus sich selbst heraus wirken, aus dem geistigen Prinzip, welches dahinter steht. Der
wiederaufbauende Effekt wird immer erreicht.
Ich bin im Geist. Ich sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und harmonische Entwicklung.
Mit meinem ausgesprochenen Lenkungsziel erfolgt dann die Konzentration auf die
Zahlenreihe. Mein Wille und Selbstvertrauen, mein Ziel zu erreichen, sind stark.
Während der Lenkung behalte ich Ruhe im Herzen und im Bewusstsein. Ich lasse alles
fließen, erzwinge nichts, übe keinen Druck aus. Spreche ich die Zahlen aus, dann mit
leiser Stimme. Alle Wahrnehmungen laufen auf der Gefühlsebene ab. Ich empfinde
Freude bei der Lenkung und lasse keinen negativen Gedanken zu und verfalle in keinen
autosuggestiven Trance-Zustand.
Ich beleuchte die Lenkung mit dem Licht meiner Seele und dem Licht des Schöpfers.
Materialisation vor dem Hintergrund der Seele des Schöpfers.

Unbekannte Krankheiten allgemein: 1884321


Diese Zahlenreihe kannst Du immer anwenden, wenn die genaue Diagnose fehlt!
Eine Auswahl bekannter Erkrankungen und die dazugehörigen ZahlenCodes:
ZahlenCodes bekannter Krankheiten
akute respiratorische Insuffizienz 1257814
akute Herz-Kreislaufinsuffizienz 1895678
akute kritische Zustände 1258912
Allergien 45143212
Arteriosklerose 54321898
Arthritis 8111110
Arthritis, rheumatoide 8914201

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 52


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Alkoholsucht 148543292
Alzheimer 1891013
Anämie 48543212
Augen/Sehkraft 1891014
Asthma bronchiale 8943548
Atemwegsbeeinträchtigungen 5823214
Berufskrankheiten 4185481
Bewegungs-Stützapparat 514218873
Blutsystem-Normalisierung 148542139
Blut-Normierung Biochemie 514832189
Blutdruck, hoher 8145432
Blutdruck, niedriger 8143546
Blutsystem-Beeinträchtigung 1843214
Bindegewebe 5485812
Bronchitis, akut 4812567
Bronchitis, chronisch 4218910
Chirurgische Beeinträchtigungen 18574321
Craniomyopathie 8421432
Darm/Verdauung 5321893
Darmkolik 8123457
Diabetes mellitus 8819977
Durchblutungsstörungen Herz 1454210
Durchfall 81234574
Drogenabhängigkeit 5333353
Depression, manische 514218857
Eierstockentzündung 5143548
Endokrines-/Hormonsystem (auch f. Immunsystem) 1823451
Epilepsie 1484855
Fettleber, chronisch 5143214
Frauenkrankheiten 1489145
Gallensteine 0148012
Gastritis 5485674
Gastritis, akut 4567891
Gastritis, chronisch 5489120

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 53


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Gefäßverschluss, arterieller 81543213


Gelenke 5421891
Gelenke, Korrekturen 8144855
Genitalsystem/Geschlechtsorgane 8941259
Gerstenkorn 514854249
Gesichtslähmung, Fazialisparese 518999955
Glaukom 5131482
Gürtelrose 51454322
Gicht der Großzehe 8543215
Haarausfall 5484121
Haut- und Hautbeeinträchtigungen 18584321
Hepatitis A und B 5412514
Herz-Kreislaufsystem 1289432
Herzstillstand 8915678
Herzrhythmusstörungen 8543210
Herzschmerzen 8124567
Herzinsuffizienz 8542106
HNO–Beeinträchtigungen 1851432
Herzinfarkt 8914325
Herzkranzgefäße 1454210
Hämorrhoiden 58143219
Hypertonie, arterielle 8145432
Impotenz 8851464
Infektionskrankheiten 5421427
Kinderkrankheiten 18543218
Kinderlosigkeit 9918755
Kreislaufsystem, Beeinträchtigungen 1289435
Knochen 1418518
Knochenbrüche 7776551
Kollaps 8914320
Kopf- und Nackenverspannung 8421432
Kritische Zustände 1258912
Koma 1111012
Krampfadern 4831388

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 54


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Krämpfe 51245424
Kreislaufinsuffizienz 85432102
Kurzsichtigkeit 548132198
Leberinsuffizienz 8143214
Leberzirrhose 4812345
Lebensmittelvergiftung durch Toxine 5184231
Lungenödem 54321112
Lymphe, geschwollene Knoten 4845714
Migräne 4851485
Morbus Bechterew 4891201
Multiple Sklerose 51843218
Muskeln 8148888
Myom 51843216
Nasenbluten 65184321
Nachtblindheit 5142842
Neurodermitis 1484857
Nervensystem (Gehirn) 148543293
Netzhautablösung (Augen) 1851760
Nieren- und Harnwege 8941254
Nierenkolik 4321054
Nierensteine 5432143
Niereninsuffizienz, akute 8218882
Normierung Laborparameter 1489991
Normierung Blutsystem 148542139
Normierung Urin 1852155
Normierung Magensäfte 5148210
Normierung Speichel 514821441
Normierung Gallensäfte 514852188
Normierung Biochemie Blut 514832189
Ohrenschmalzpfropf 48145814
Osteoarthrose, verformende 8145812
Orthopädische Beeinträchtigung durch Traumata 1418518
Parkinson 5481421
Prostata 9718961

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 55


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Psychische Störungen 8345444


Rheumatismus 5481543
Regelblutungen, schmerzhafte 4815812
Rheuma 8148888
Schock, traumatisch 1895132
Sehnenscheidenentzündung 1489154
Sepsis 58143212
Schilddrüse (endokrine Erkrankungen) 1823451
Schlafstörungen 514248538
Schnupfen 5189912
Schuppenflechte 18543214
Sexualstörungen 1818191
Sexuelle Störung, psychisch bedingt 2148222
Sucht, Raucher - Nikotin 1414551
Stoffwechsel-Störungen 1823451
Stau (Auflösung) 52025
Tumore 8214351
Übergewicht 4812412
Unbekannte Krankheiten, allgemein 1884321
Vegetative Dystonie 8432910
Verstopfung 5484548
Verbrennungen 8191111
Verdauungsbeinträchtigungen 5321482
Vergiftung, akute 4185412
Verrenkungen 5123145
Warzen 5148521
Weitsichtigkeit 5189988
Wespen- und Bienenstiche 9189189
Wirbelsäule, Nacken-Probleme 5481321
Wunden 5148912
Zahn- und Mundhöhlenerkrankungen, allg. 1488514
Abszess 518231415
Blutungen nach Zahnentfernung 8144542
Zahnschmerzen, akute 5182544

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 56


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Karies 5148584
Parodontose 58145421
Parodontitis 5182821
Pulpitis 1468550
Zahnstein 514852182

ZahlenCodes für Ereignisse


Ewiges Leben 1489999
Verjüngung + Auferstehung + Ewiges Leben 2145432
Verjüngung 2213445
Selbstheilung 721348192
Sofortige Wiederherstellung der Gesundheit 19751
Rettung des Universums 1784121
Allgemeine Rettung 14111963
Universelle Zahlenreihe für die Lenkung von Ereignissen 942181942
Verbreitung von (guten) Kenntnissen auf der Erde 9721854218
Richtiges Verarbeiten von Informationen 5555555
Selbstaufbau des Körpers 9187948181
Verbesserung des Gedächtnisses 5893240
Höhere Intuition 35986
Hellsichtigkeit 818 884 94 82 167 8188849482167
Schnelle Hilfe 938179
Schutz gegen Terroranschläge/Bomben 718914391
Giftige Gase 99817
Chemische Waffen 3194217
Gegen jede gefährliche Situation 71931
Deregulierung: Aufhebung staatl. Kontrolle 57849861451
Schutz gegen virtuelle Erkrankungen (Schweine-/Vogelgrippe) 7794218
Lenkung von Finanzen 71427321893
Normalisierung von Haushaltsproblemen 137142133914
Ewige Entwicklung in wirtschaftl. Sphäre 289 471 314917
Danach: mit Ziel verbundene Ewige Entwicklung 889491
Danach: bei spürbaren Widerständen (auch inneren) 91688
Geldstrom 318612518714

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 57


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Optimierung des Geschäfts/Projekts 99198


Harmonisierung der Gegenwart 71042
Harmonisierung der Zukunft 148721091
Harmonisierung der Vergangenheit 7819019425

Ein Tipp für die Anwendung der ZahlenCodes zur Verjüngung: Nimm ein Foto, auf dem Du Dir
besonders gefällst, jung, schön und vital, wie Du es wieder anstrebst, und schreibe die
entsprechenden Zahlenreihen darauf. Oder nimm eine kleine Sphäre aus Deiner Sphäre mit
Lebendiger Materie, setze die Zahlenreihe hinein und gebe sie mental in Deine Cremedose.
Eine weitere gute Methode der Konzentration ist die praktische Anwendung von Sphären.
Dabei stellen wir uns vor, dass wir uns im Zentrum einer Sphäre befinden. Die Sphäre hat
einen Durchmesser von 2,5 Metern. Die Zahlenreihe visualisieren wir groß und deutlich von
links nach rechts auf der inneren Oberfläche dieser Sphäre. Falls irgendeine Zahl aus der
Reihe mehr leuchtet als die anderen, fixieren wir diese Zahl. Wir visualisieren, dass das helle
Licht auch alle anderen Zahlen in der Reihe erfasst. Diese leuchtende Zahl - oder die ganze
Reihe - können wir auch mental an die Stelle unseres Körpers ziehen, an der wir das
Konzentrationsziel definiert haben.
Alexander Burlakov (Kasachstan) hat zu den ZahlenCodes von Grabovoi ein digitales Anzeige-
Gerät erfunden, welches in seiner Abspiel-Frequenz auf das 25. Bild im Bereich unseres
Bewusstseins, dem Feld der schaffenden Information, gerichtet ist! Das Gerät heißt
„Antantra“, was übersetzt ‚Die Seele der Erde’ bedeutet. Grabovoi hat Burlakov ausdrücklich
zu seiner Erfindung gratuliert. Das Antantra wirkt auf der Ebene der Seele, aus der die ganze
Welt projiziert wird. Jeder ZahlenCode von Grabovoi erzeugt die Schwingung, die mit dem
Eichmaß des Schöpfers im Einklang steht. Beim Ablesen schafft der ZahlenCode das Eichmaß,
die Norm. Bei Interesse stelle ich gerne das Antantra zur praktischen Erfahrung vor. Hier die
schöne Webseite: http://www.antantra.com/index.php?page=main&lang=de

Zusätzliche Methoden der Konzentration mit Sphären

Ich setze die liegende Acht der Unendlichkeit und die stehende Acht der Ewigkeit in eine
Sphäre, sodass die beiden Symbole ein Kreuz ergeben. Ich stelle mich selbst in das Zentrum
der Sphäre und nehme die entsprechende Ziffernreihe mit hinein. Auf mein Lenkungsziel gebe
ich einen Lichtimpuls zur Normierung und fixiere das Ergebnis.
Zu der MakroLenkung „Rettung und harmonische Entwicklung“ setze ich in die Mitte der
Sphäre die Symbole von Ewigkeit und Unendlichkeit in Form eines Kreuzes. Dann visualisiere
ich in deren Mitte den Planeten Erde und stelle die Zahlenreihe 14111963 (allgemeine
Rettung) in die Sphäre. Wir stellen uns eine heile Welt mit belebendem, klarem Wasser, reiner
Luft, intakter Natur und friedvolle, sich liebende Menschen etc. vor. Dann schicken wir die
Sphäre zum Schöpfer.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 58


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Eine weitere Anwendung: Auspressen eines Ereignisses aus einer Zahl

Dazu wähle ich eine beliebige Zahl aus und stelle sie mir in räumlicher Form vor, so dass ich
etwas hineinschreiben oder -denken kann. Nimm zum Beispiel die Zahl EINS, der Ursprung
oder der Anfang. Dann schreibst Du real oder mental das gewünschte
Ereignis in die Ziffer, welches Du in Deine Realität holen willst. Zum
Beispiel ein neues Haus, einen Garten oder einen neuen Arbeitsplatz.
Dabei kannst Du die ganze Innenfläche der Zahl nutzen. Dann presse
diese Struktur, die Zahl samt ihrer Information von allen Seiten
gedanklich bis zu einem Punkt zusammen. Diese Form der
Kompression presst das gewünschte Ereignis heraus und es
erscheint. Es reicht vollkommen aus, Dir diesen Vorgang
vorzustellen. Menschen, die schwer visualisieren können, nehmen ein
Blatt Papier, zeichnen eine Zahl darauf, schreiben die konkrete Information in die Zahl hinein
und knüllen das Papier fest zusammen. Damit leitest Du den gleichen Prozess mit der gleichen
Wirkung ein. Das geistige Prinzip besteht im Auspressen der nötigen Information in die
Realität:
„Ich presse dieses Ereignis in meine Realität“.
Ich gebe dieser Lenkung einen Zeitfaktor: „Bis zur Erfüllung“ und beleuchte sie mit
meinem und dem Licht des Schöpfers.
Ich fixiere das Resultat nach allen Parametern und auf allen Ebenen der Realität –
JETZT und für alle Zeiten.

Eine weitere Methode: Konzentration auf die Zahl Drei

Diese Technik stützt sich auf eine deutliche Wahrnehmung der Realität, auf einen logischen
Ereignisverlauf. Du bereitest Dich z. B. auf eine Reise vor. Du weißt genau, was Du machen
wirst: Dich anziehen, Pass und Geld einstecken, die Tür öffnen, die Tür schließen, zum
Flughafen fahren, dort Dein Gepäck aufgeben usw. Das heißt, hier ist das Element der Logik
anwesend. Wenn Du den Pfad genau aufgebaut hast, ergibt sich eine logische Verknüpfung
von Ereignissen. So verläuft auch der Prozess, wenn Du Dich auf die Zahlen 1 = Anfang, 2 =
Handlung und 3 = Ergebnis konzentrierst.
Die Konzentration auf die Zahl DREI erlaubt es uns, einen logischen Ablauf zu erkennen. Die
DREI beeinflusst den Verlauf einer jeglichen Handlung in Richtung Logik. Mit der
Konzentration auf die DREI sind wir in der Lage, eine beliebige Situation zu normieren.
Deshalb binde Dich nicht ausschließlich an ein konkretes Ziel, denn sollte das Ziel z. B. Deine
ewige Entwicklung sein, so kann das Ergebnis möglicherweise schon auf dem Weg zum Ziel
erreicht werden. Das ursprünglich angestrebte Ziel betrifft Dich dann gar nicht mehr. Würdest
Du Dich nur an das ursprüngliche Ziel binden, so würdest Du den gesamten Entwicklungs-
prozess Deiner Handlungen verpassen. Schon am Anfangspunkt Deiner Handlungen beginnt
durch die Konzentration auf die Zahl DREI auch die einzig logische Entwicklung zur Lösung.
Das Ergebnis sollte sein, dass Du über den logischen Verlauf der Ereignisse Kenntnisse
ansammelst, die zur Lösung führen. Es ist ein Erkenntnisprozess über die Entwicklung des
Ereignisverlaufs. Diese Technik ist einfach und baut auf einer logischen Kette von Ereignissen

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 59


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

auf, die verschiedene Entwicklungsvarianten anbietet. In der Zahl DREI wird die Logik des
Schöpfers mit der Logik des Menschen gekreuzt. Nur die Zahl DREI verfügt über dieses
einzigartige Wissen.

Das eigene Geburtsdatum als ZahlenCode

Die Lenkung mit dem eigenen Geburtsdatum hat eine ganz besondere, schöpferische Wirkung.
Es ist auf nahezu alles anwendbar, denn es ist die eigene schöpferische Zahlenreihe der Norm!
Liegt der Geburtstag zwischen dem 1. und 9. Tag eines Monats, so beginnt die Zahlenreihe mit
einer Null. Ebenso verfahren wir mit den Monaten Januar bis September (1 – 9). Beispiel am
Geburtsdatum 04.08.59  04081959.
Sehr interessant ist auch die Betrachtung der Zahlen, die NICHT in Deinem Geburtsdatum
vorkommen – die also fehlen. In diesem Fall die
2 = Handlung: Achte auf den Fleiß
3 = Ergebnis: Bring Dinge zum Abschluss. Achte auf Resultate
6 = Licht: Sammele viele gute Kenntnisse (um zur Erleuchtung zu kommen)
7 = Liebe: Achte auf die Liebe bei all Deinen Gedanken, Worten und Handlungen
Diese Betrachtung ist auch bei der Erziehung der eigenen Kinder von großem Vorteil.
Während wir früher die Computerschreibweise des Geburtsdatums nicht beachtet haben und
die Nullen vor Tag und Monat nicht einbezogen haben, tun wir dies nun aus sehr aktuellem
Anlass: Die Null ist bereits ein Raum. Wird ein Kind mit einer Null in unseren Lebensraum
geboren, ist dieser noch sehr klein, wächst und entwickelt sich mit Hilfe seines
Geburtsdatums und des Bewusstseins der Eltern. Er wird durch die Null erweitert. Eltern
helfen, den Lebensraum der Kinder zu erweitern. Ohne die Null würden wir den Lebensraum
komprimieren, mit der Null erweitern wir ihn und geben Raum für die Entwicklung.
Heutzutage werden die Menschen mehr und mehr komprimiert und ausgepresst. Betrachten
wir die Dritte-Welt-Länder, dann sehen wir, wie sich der Mangel an Energie-Ressourcen auf
den Menschen spiegelt: kleinere Lebensräume (Häuser), kleinere Körpergröße, geringere
Lebenserwartung – zu kurz, um Wissen zu sammeln. Keine Zeit für geistige Entwicklung, weil
der Lebensraum komprimiert wurde. Auch die physische Entwicklung steht hinten an.
Systeme dressieren uns Menschen auf eine geringe Lebenserwartung und verkaufen uns das
auch noch als Fortschritt. Je kürzer der Mensch lebt, desto weniger Probleme macht er.
Überlieferungen besagen aber, dass die Menschen damals 900 Jahre alt wurden (nicht nur
Methusalem!). Da wirft sich jedoch eine Frage auf. Heute können wir in wenigen Monaten das
Ewige Leben im physischen Körper erlernen – und damals sollen 900 Jahre dafür nicht
ausgereicht haben ... ?
Der Schöpfer hat die Welt als Kreis mit einem Punkt erschaffen:  = Die Darstellung der Zelle.
Ein Punkt im Kreis ist gut, aber stell keinen Punkt in die Null! Das wäre wie das Fixieren einer
Krankheit. 0 = Nullraum, der entwickelt werden muss – nie fixiert!
Das eigene Geburtsdatum als Ziffernfolge ist mit allen Konzentrationszielen, die die eigene
Person betreffen, und mit sämtlichen beschriebenen Techniken einsetzbar.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 60


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Um ewig zu leben und nicht sterben zu müssen, auch anderen Menschen dabei zu helfen,
können wir vor das Geburtsdatum noch die Ziffernfolge 419 setzen:
419
04081959
Alle 3 Zahlen sind aus Licht und auf die Ewige Entwicklung gerichtet. Grabovoi hat die
MakroLenkung in diese 3 Zahlen gelegt. Vor das Geburtsdatum gestellt, beginnt dieses zu
leuchten und Licht abzustrahlen. Am Rücken entsteht eine Lichtsphäre der Ewigkeit. Die
Umwandlung im ganzen Körper beginnt. Es ist die Manifestation eines Menschen. Das Licht
schwebt horizontal. Es ist die Darstellung der Ewigkeit nach vorn, in die Zukunft.
Um die Unsterblichkeit für alle Menschen zu realisieren, sie zu schützen und unangreifbar zu
machen, lenken wir folgenden ZahlenCode auf die Makrostruktur, für die Rettung aller und
damit jeder Mensch lebt: 419 318 88941898 2890618.
Du siehst die Vielfältigkeit, die in der Konzentration auf Zahlen liegt. Finde die für Dich beste
Methode heraus. Sei kreativ und folge Deiner Intuition.

24. ZahlenCodes für jeden Kalendertag


Mit den folgenden täglichen Konzentrationen auf Deine persönlichen Ziele realisierst Du
zugleich den Heilungsprozess der Gesellschaft und den Entwicklungsprozess der ewigen
Harmonie. Du eröffnest Dir die, Dir vom Schöpfer gegebene Freiheit. Dies formt die allgemeine
schöpferische Entwicklung mit wahrem Glück.
Die Konzentrationen sind für 31 Tage gegeben. Wenn der Monat nur 30 Tage hat, dann
überspringe die 31. Konzentration (im Februar entsprechend mehr Tage ). Der Monatstag
aus der Übungsliste soll also mit dem Kalendertag übereinstimmen. Die Zeit für die Übungen
ist beliebig. Die Anzahl und die Dauer der Übungen während des Tages bestimmst Du
ebenfalls selbst. Mit dem Sinn, das eigene Bewusstsein zu entwickeln, eine ganzheitliche
Gesundheit zu erlangen und aufrecht zu erhalten, die Lebensereignisse in eine wohltuende
Richtung zu entwickeln und um in Einklang mit dem Puls des Universums zu kommen, ist Dir
geraten, den hier beschriebenen Übungen täglich zu folgen sowie auch vor wichtigen
Ereignissen Deines Lebens.
Für jeden Monatstag werden drei diesem Tag entsprechende Übungen empfohlen. In diese
Übungen wird das jeweilige Lenkungsziel der eigenen Regeneration oder der Ereignisse
gegeben. Dabei kommen verschiedene Konzentrationsmethoden zur Anwendung. Während
des Konzentrationsprozesses sollst Du immer an das konkrete Ziel denken, das Du erreichen
willst. Das Wichtigste ist immer vorab die MakroLenkung, eine Regulierung zum Wohle
aller und der Welt. So eine Regulierung kann durchaus auch ein ‚Kampf gegen die Zerstörung
auf der Informationsebene‘ sein, da Du ja die Arbeit der Harmonisierung machst.
Praktisch kannst Du die Konzentration folgendermaßen realisieren: Gedanklich bestimmst Du
das Konzentrationsziel in Gestalt von geometrischen Formen, z. B. einer Sphäre. Das ist die
Sphäre Deines Konzentrationsziels. Du stellst Dich darauf ein, die von Dir gewünschten
Lebensereignisse so aufzubauen, wie es der Schöpfer sieht und macht. Während des
Konzentrationsprozesses auf verschiedene Objekte, auf konkrete Zahlen oder

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 61


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Realitätserkennung solltest Du die Sphärenplatzierung kontrollieren. Mit Deiner Willenskraft


schiebst Du die Sphäre gedanklich in jenen Bereich Deiner Wahrnehmung, der im
Konzentrationsmoment das meiste Licht gibt:
In der ersten Übung für jeden Monatstag konzentriere Dich auf ein beliebiges Element der
äußeren oder inneren Realität. Falls die erste Übung zu kompliziert erscheint, so lass sie aus
und fahre mit den beiden anderen fort - das Resultat kommt trotzdem. Mit der Zeit wirst Du
immer besser verstehen. Mach erst mal das, was Du verstehst und was Dir gefällt.
In der zweiten Übung konzentriere Dich auf Reihenfolgen aus 7 und 9 Ziffern. Beachte, dass
die Effektivität Deiner Konzentration von Deiner Einstellung zur Konzentration abhängt.
Versuche Dich diesem schöpferischen Prozess zu öffnen. Höre auf Deine innere Stimme, die
Dir die praktische Seite dieser Konzentrationen vorsagt. Du kannst z. B. eine Ziffernreihe auf
Papier aufschreiben und Dich darauf konzentrieren. Oder wie Du es möchtest. Bei einer
Konzentration auf die Reihenfolge aus 9 Zahlen stellst Du Dir vor, dass Du Dich im Zentrum
einer Sphäre befindest und die Zahlen stehen auf ihrer inneren Oberfläche. Die Information
Deines Konzentrationsziels kann sich auch innerhalb dieser Sphäre, in Form einer weiteren
Kugel befinden. Stell Dich darauf ein, dass eine Zahl hervortreten kann, die mehr leuchtet als
die anderen. Bei dem ersten Gedanken, dass irgendeine Zahl aus der Ziffernreihe, die sich auf
der inneren Oberfläche der großen Sphäre befindet, mehr leuchtet als die anderen, fixiere
diese Zahl. Danach füge gedanklich die innere Sphäre, die das Konzentrationsziel enthält, und
das Empfänglichkeitselement in Form von dieser Zahl zusammen. Bei Konzentrationen auf die
Reihenfolge aus 7 Zahlen kannst Du Dir vorstellen, dass sich die Zahlen auf der Oberfläche
eines Würfels befinden, auf einer von seinen Flächen. Dabei, entsprechend Deinem Gespür,
kannst Du die Zahlen so verschieben, dass ein maximaler Effekt erreicht wird.
Dies sind lediglich Beispiele. Du kannst dabei kreativ variieren. Du kannst auch gedanklich
jede Zahl mit irgendeinem Element der äußeren oder inneren Umwelt verbinden. Dabei ist es
nicht von Bedeutung, ob diese Elemente gleichartig sind. Eine Zahl kannst Du z. B. mit einem
Baum assoziieren, die andere mit einem Gefühl. Darüber entscheidest Du selbst. Bei dieser
Methode stellst Du symbolisch die Zahlen den ausgewählten Elementen aus der Realität
gleich. Wie immer können diese Realitätselemente nicht nur physisch, sondern auch
gedanklich sein, das heißt, Du kannst Dir diese Elemente in Deinem Bewusstsein vorstellen.
Diese Verfahren zeigen Dir zusätzliche Möglichkeiten für die Beherrschung. Du kannst die
Struktur der Konzentration ändern sowie die Stimmung darauf. Du kannst auch die
symbolische Gleichstellung der Zahlen zu den Realitätselementen abwechseln. Das Resultat
und die Effektivität Deiner Konzentration wachsen. So kannst Du im praktischen Leben auch
besser die Zeit steuern, die für die Erfüllung Deines Vorhabens notwendig ist.
In der dritten Übung werden Methoden der Lenkung der Lebensereignisse in der Wortform
gegeben. Es wird vielfach von Harmonie gesprochen. Diese Harmonie kann unter Umständen
auch ein Element der Rettung sein, wenn die Situation eine solche Einmischung erfordert,
wobei der Hauptaspekt der Harmonie natürlich in der Entwicklung von Ereignissen liegt, die
es überhaupt erst zu keinerlei Bedrohung kommen lässt. Achte darauf, eine harmonische
Entwicklung zu schaffen, die ewig währt. Du kannst Dich und die anderen retten und ewig
leben. Diese Konzentrationen helfen Dir, in beliebigen Situationen aktiv zu sein, Ereignisse zu
steuern und Dich nicht länger in einem passiven Zustand zu befinden. Du realisierst somit den

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 62


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Rettungsprozess der Gesellschaft und den Entwicklungsprozess der ewigen Harmonie. Du


entdeckst die, Dir vom Schöpfer gegebene Freiheit und wahres Glück.

1. Monatstag
1. Am ersten Tag des Monats konzentrierst Du Dich auf Deinen rechten Fuß. Diese
Konzentration verbindet Dich mit dem Stützpunkt in der Außenwelt. Gedanklich stützt Du
Dich mit den Füßen auf die Erde. Sie ist in Deinem Bewusstsein die tragende Stütze. Die
Lenkung im gesamten Wiederherstellungssystem basiert darauf, dass der stützende Punkt
gleichzeitig Stützpunkt und Schöpfungspunkt ist. Und da er auch ein Schöpfungspunkt ist,
kannst Du mit Hilfe dieser Konzentration Dein Bewusstsein sofort entwickeln. Du erkennst,
dass Du nach demselben Prinzip, nach dem alles auf der Erde wächst und sich entwickelt,
Pflanzen und auch die Materie Deines eigenen Körpers, eine beliebige äußere Realität
aufbauen kannst. Das Verständnis dafür liegt dieser Konzentration zugrunde. Während
der Konzentration musst Du aber nicht unbedingt an diesen Mechanismus denken.
Konzentriere Dich einfach auf den rechten Fuß und stell Dir dabei das Ereignis vor,
welches Du brauchst (Lenkungsziel). Dieser Mechanismus des Realitätsaufbaus, über den
gerade gesprochen wurde, wird dann automatisch ausgelöst und Du kreierst das
gewünschte Ereignis auf eine harmonische Weise, weil die Lenkung gleichzeitig zu einer
Harmonisierung der Ereignisse führt. Diese Übung kannst Du mehrmals am Tag
durchführen.
2. Konzentration auf die Ziffernfolge aus 7 Zahlen: 1845421. Konzentration auf die
Ziffernfolge aus 9 Zahlen: 845132489.
3. An diesem Tag sollst Du Dich auf die Welt konzentrieren, auf alle Gegenstände in der
Welt und spüren, dass jeder Teil der Welt ein Teil Deiner Persönlichkeit ist. Wenn Du es
gespürt hast, fühlst Du, wie der Hauch eines Lüftchens von jedem Gegenstand der Welt
Dir die Lösung vorsagt. Indem Du spürst, dass jeder Gegenstand ein Teilchen Deines
Bewusstseins ausweist, wirst Du die Harmonie sehen, die uns der Schöpfer gegeben hat.

2. Monatstag
1. An diesem Tag wird die Konzentration auf den kleinen Finger der rechten Hand
ausgeführt. Gleichzeitig hältst Du Dein Lenkungsziel in Deinem Bewusstsein. Diese Übung
kannst Du mehrmals am Tag nach eigenem Ermessen wiederholen, in Zeitintervallen, die
Du für angenehm hältst, ob nach 20 Sekunden oder nach einer Stunde wählst Du selbst.
Und die Dauer der einzelnen Übungen bestimmst Du ebenfalls selbst. Vertrau Deiner
Intuition. Lerne, die innere Stimme zu hören, was sie Dir sagt. Das bezieht sich auf alle
Übungen. Bei dieser Übung musst Du nicht unbedingt unbeweglich sein. Du kannst mit
dem kleinen Finger der rechten Hand etwas anfassen oder berühren. Handle, wie es Dir
passt. Du hast viele Wahrnehmungselemente. Außer dem angegebenen kleinen Finger
gibt es noch neun andere Finger und viele andere Körperteile. Aber aus dieser Menge der
Elemente sollst Du Dich in diesem Moment nur auf einen konzentrieren, nämlich auf den
kleinen Finger der rechten Hand. Dadurch wird die Lenkung harmonischer.
2. Ziffernfolge aus 7 Zahlen: 1853125. Ziffernfolge aus 9 Zahlen: 849995120.
3. Am zweiten Monatstag musst Du die Weltharmonie in Verbindung mit Dir selbst
sehen. Du musst diese Welt so erschaffen, wie es der Schöpfer gemacht hat. Schau Dir
die Welt an und Du wirst ein Bild sehen, wie die Welt am Anfang aussah. Schau Dir die

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 63


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Welt an und Du wirst jenes Bild sehen, wie die Welt in der Zukunft aussehen wird. Schau
Dir die Welt an und Du wirst sehen, was Du jetzt in dieser Welt bist. So wird die Welt für
immer und ewig sein.

3. Monatstag
1. Am dritten Monatstag konzentriere Dich auf Pflanzen. Die Pflanze kann in Deiner
Vorstellung oder auch real existent sein. In diesem Fall kannst Du während der
Konzentration einfach auf die Pflanze schauen. Konzentriere Dich auf die Gestalt der
Pflanze. Bei dieser Konzentration wird die Abspiegelungsmethode angewandt. Der Sinn
liegt darin, Dir vorzustellen, wie sich im von der Pflanze abgespiegelten Licht Dein
Lenkungsziel formiert. Besser noch, Du stellst Dir dieses Ziel nicht einfach vor, sondern
Du siehst es real. Du baust es real auf. Das Ereignis, das mit Hilfe einer solchen Lenkung
aufgebaut wird, erweist sich als harmonisiert. Der Prozess trägt auch dazu bei, dass die
Pflanze schon in dieser Welt in einer bedeutenden Weise harmonisch existiert.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 5142587. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 421954321.
3. Schau Dich um und Du wirst sehen, dass es viele Welten gibt. Schau jene Welt an,
die Du für Dich brauchst. Geh auf diese Welt zu und breite sie vor Dir aus. Werde
Augenzeuge dieser Welt. Nähere Dich ihr an. Lege Deine Hände auf diese Welt und Du
wirst Wärme, die aus Deiner Welt auf Dich zukommt, spüren. Rücke diese Welt zu Dir und
betrachte den Schöpfer. Höre, was er Dir sagt und was er Dir rät. Du kannst dieses
Wissen mit Deinem vergleichen und so die ewige Welt bekommen.

4. Monatstag
1. An diesem Tag konzentriere Dich auf Kristalle oder Steine. Du kannst auch ein
Sandkörnchen dafür nehmen. Hast Du irgendeinen Stein ausgesucht, dann beginnst Du,
Dich darauf zu konzentrieren. Stelle eine gewisse Sphäre um diesen Stein herum. Es ist
die Informationssphäre. Gedanklich siehst Du vor Dir, wie Dein Lenkungsziel in diese
Sphäre gelangt. Du legst Dein Lenkungsziel einfach in diese Sphäre hinein. Mit Deiner
Konzentration realisierst Du die Lenkung und das Ziel.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 5194726. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 715043769.
3. Erkenne den Grad der Realität, den Du mit Deinen Konzentrationen erhältst. Die
Methoden weisen eine Harmonie auf. Eine Methode folgt aus der anderen. Als wenn Du
eine Straße entlang gehst und beobachtest, wie jeder nächste Schritt aus dem davor
entsteht. Du kannst aufstehen, nachdem Du gesessen hast und sehen, dass jede
Bewegung anders sein kann. Eine Bewegung kann aus einer vorhergehenden Bewegung
entstehen, und selbst aus dieser kann eine neue vorhergehende Bewegung werden. Stell
Dir die Welt vor, als ob sie ununterbrochen wäre und dass jede Bewegung dieser Welt nur
Dich persönlich, als eine einheitliche Persönlichkeit berühren würde. Wenn Du die Einheit
der Welt fühlst, die Du durch konkrete Methoden der Lenkung in dieser Welt und mit
dieser Welt bekommst, dann wird Deine Welt überall sein. Du wirst zu ihr kommen. Du
wirst sie in die Hände nehmen und Deine Hände werden zu jener Welt, die Deine Welt
hält. Du wirst sehen, dass Du mit der ewigen Welt in Berührung kommst, mit der Welt aller
Welten. Sie wird für alle einzig sein. Es wird eine kollektive Welt sein, die Du ausgewählt
hast, die jeder ausgewählt hat. Schaffe diese Welt so, dass sie für alle und für Dich selbst

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 64


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

ideal ist. Du musst die Idealität für alle Menschen und Dich selbst in Deiner einheitlichen
Welt sehen, wie auch in der einheitlichen Welt aller Menschen.

5. Monatstag
1. An diesem Tag musst Du Dich auf die Elemente der Realität konzentrieren, die als
Resultat Deines Zusammenwirkens mit anderen Elementen entstehen. Wenn Du
aufmerksam auf einen Gegenstand schaust, so richtest DU Dein Bewusstsein auf diesen
Gegenstand. Dank der Verbindung mit Dir erhält dieser Gegenstand, dieses Element der
Realität einen gewissen Grad von Deiner Konzentration und Deinem Wissensvolumen.
Einen Teil der von Dir erhaltenen Information und von Deinem Zustand gibt dieses
Element an andere Gegenstände der Realität weiter. So wie der Sonnenschein auf
verschiedene Gegenstände fällt, spiegelt das Element sich teilweise von Dir und
beleuchtet irgendwelche anderen Gegenstände. Auf diese Weise, wenn Du einen
Gegenstand angesehen hast, gibt dieser, nach dem Zusammenwirken mit Dir, etwas an
die äußere Umwelt von sich weiter. Deine Aufgabe besteht darin, dass Du überlegst und
herausfindest, was jedes Element der Realität an die äußere Umwelt weitergibt. Du kannst
Dich aber auch auf ein einziges Element konzentrieren. Während Du Dich so
konzentrierst, solltest Du Dir Dein gewünschtes Ereignis vorstellen. Die Besonderheit
dieser Methode besteht darin, dass sich durch die Konzentration auf ein sekundäres
Element das gewünschte Ereignis realisiert.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 1084321. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 194321054.
3. Wenn Du den Himmel betrachtest, weißt Du, dass es die Erde gibt. Umgekehrt, wenn
Du die Erde betrachtest, dann weißt Du, dass es den Himmel gibt. Wenn Du Dich unter
der Erde befindest, dann existiert der Himmel über der Erde trotzdem. Diese einfachen
Wahrheiten sind der Ursprung der ewigen Welt. Verbinde den Himmel mit der Erde und
Du wirst sehen, dass alles, was sich unter der Erde befindet, sich auch über der Erde
befinden kann. Gehe in Deinen Geist und finde Wiederauferstandene dort, wo es sie gibt.
Verbinde die Unendlichkeit mit der Wahrheit und Du wirst sehen, dass die Welt unendlich
ist. Wenn Du das erkennst, dann wirst Du den Schöpfer sehen. Er hat Dir das gegeben,
was Du hast. Erschaffe so, wie Er erschaffen hat. Er ist sehr nahe bei Dir. Er ist Dein
Freund, er liebt Dich. Strecke ihm Deine Hände aus und erschaffe Dich so, wie er es tut.
Du bist sein Geschöpf und Du bist Schöpfer. Nur der Schöpfer kann die Schöpfer
schaffen. Du sollst mit Deinem Schöpfer in Harmonie sein. Du sollst für ihn offen sein und
Du sollst ewig sein, in allen Deinen Erscheinungsformen und Deiner ganzen
schöpferischen Arbeit. Alles was Du korrigieren willst, kannst Du jederzeit korrigieren.
Alles was Du erschaffen willst, kannst Du dort erschaffen, wo Du Dich befindest - und
wann Du willst. Zur Vervollkommnung gibt es die Ewigkeit. Für die Taten wird die Ewigkeit
von den Taten des Schöpfers multipliziert. Du bist das, was der Schöpfer in Dir gesehen
hat, den Er geschaffen hat. Aber Du bist auch das, womit der Schöpfer sich mit seinen
Taten in jener Unendlichkeit personifiziert, in der Du Dich selbst siehst. Der Schöpfer, der
in Dir anwesend ist, ist jener Schöpfer, der sich mit Dir zusammen in jeder Deiner
Handlungen bewegt. Wende Dich an Ihn und Du wirst Harmonie haben.

6. Monatstag
1. Dieser Tag gilt dem Fokus auf die Veränderung Deiner Bewusstseinsstruktur durch
die Konzentrationsdichte in der Wahrnehmung von entfernten Objekten. Die Methode

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 65


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

solltest Du dann anwenden, wenn das gewünschte Ereignis an einer bestimmten Stelle
geschehen soll. Dafür musst Du Dein Bewusstsein auf diese Stelle richten. Oder
umgekehrt: Wenn Du nicht möchtest, dass ein Ereignis an einer bestimmten Stelle
geschieht, solltest Du die negative Information neutralisieren. Das bedeutet, dass Du Dein
Bewusstsein an dieser Stelle aufspalten solltest. Ein dadurch entstehender Unterdruck
sorgt für das Nichtzustandekommen des ungewünschten Ereignisses. Die Verwirklichung
Deines Lenkungsziels an einem gewünschten Ort erzielst Du durch die Konzentration auf
entfernte Objekte des Bewusstseins. Du benutzt den Teil Deines Bewusstseins, der für die
Wahrnehmung entfernter Objekte verantwortlich ist. Du kannst dabei real entfernte
Objekte wahrnehmen, wie Du sie mit gewöhnlichem Blick siehst, oder Du kannst entfernte
Objekte mit geistigem Blick anschauen. Wenn Du dabei Dein Ziel in Deinem Bewusstsein
fixierst, dann geschieht es eben an diesem Ort, den Du Dir vorstellst. Der Sinn der hier
gegebenen Methode ist, je entfernter die Bereiche Deines Bewusstseins sind, in denen Du
die Information unterbringst, desto besser wird sie verarbeitet, denn bei entfernten
Bereichen stört die Logik nicht, und desto vollkommener wird das gewünschte Ereignis auf
der gegebenen Stelle realisiert. In Bezug auf zerstörerische Kräfte kannst Du die Methode
der zerstreuten Aufmerksamkeit anwenden. Einmal in Deinem Bewusstsein aufgespalten,
kannst Du die negative Information so neutralisieren, dass sie nicht mehr wahrgenommen
wird, als ob sie niemals existiert hätte.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 1954837. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 194321099
3. Wenn Du die Welt so siehst, als sei sie verdreht, verkehrt, dann solltest Du immer
wissen, dass jede beliebige verdrehte, zerstreute oder zusammengepresste Welt trotzdem
eine Welt der Einheit, der Harmonie und der Wohltat ist! Hinter dieser Welt steht immer
das Prinzip des Schöpfers. Du kannst ewig sein, wenn Du erkennst, dass Du immer ewig
warst und ewig bleibst. Keine Struktur, keine Information kann diesen Willen verändern.

7. Monatstag
1. An diesem Tag sollst Du Dich auf ultraweite Bewusstseinsbereiche konzentrieren. Im
Alltag hast Du mit diesen Bereichen zu tun, wenn Du unbewusst auf weit entfernte Wolken
oder Gegenstände wie z. B. Bäume und ihre Blätter schaust. Für die Materialisation eines
beliebigen Objektes oder für die Verwirklichung eines Ziels musst Du eine große Menge
an Informationen verarbeiten. Ultraweite Bereiche des Bewusstseins sorgen für eine sehr
schnelle Informationsverarbeitung. Das Wissen wird in dieser Methode folgendermaßen
angewendet: Du schaust eine Wolke an und konstruierst gleichzeitig das gewünschte
Lenkungsziel in Deinem Bewusstsein auf dieser Wolke. Dasselbe kannst Du auf einem
entfernten Blatt eines Baumes machen. Durch die Anwendung ultraentfernter Bereiche
des Bewusstseins kannst Du schnell das erwünschte Resultat erzielen. Das
Zustandekommen des Ereignisses geschieht auf eine harmonische Weise, weil die Wolke
nicht zerstören kann. Genauso wie das Blatt keinem schaden kann. Dein Lenkungsziel
realisierst Du auf harmonische Weise.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 1485321. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 991843288.
3. Du erkennst, dass sich die Welt nach Deinen Handlungen im Zusammenwirken mit
dem Prinzip des Schöpfers entwickelt. Du siehst, dass die Welt eine Schöpfung ist, die
von allen anerkannt wird. Wenn Du die Welt nach Deinen Wünschen verändern willst,
dann formuliere Deine Ziele zum Wohl aller Menschen. Deine Wünsche werden realisiert.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 66


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Deine Gesundheit festigt sich und das Wohl aller wird eintreten. Das allgemeine Wohl ist
eine Handlung der Welt, die Dich in das Königreich der Schöpfung führt, und dahin, dass
Du ein allgemeines und gleichzeitig individuelles Leben für immer und ewig bekommst.

8. Monatstag
1. An diesem Tag lernst Du zu lenken, während Du Dich auf die Folgen von Ereignissen
konzentrierst. Stell Dir vor, dass Du an einem See sitzt und auf einen fahrenden Kutter
schaust. Das Wasser vor ihm ist ruhig, hinter ihm entstehen Wellen. Diese Wellen sind
Folge von der Bewegung des Kutters. Schau Dir ein wachsendes Blättchen auf dem Baum
an. Dieses Blatt kannst Du auch als Folge von dem Wachsen des Baumes betrachten.
Wolken kommen und erste Regentropfen fallen auf die Erde. Diese Tropfen kannst Du als
Folge der Existenz der Wolken sehen. Viele ähnliche Beispiele findest Du um Dich herum.
Nimm eine beliebige Erscheinung und konzentriere Dich auf eine ihrer Folgen. Während
dessen hältst Du Dein Lenkungsziel in Deinem Bewusstsein und es wird real. Diese
Konzentrationsmethode ist sehr effektiv. Mit ihrer Hilfe kannst Du auch vorausgegangene
Ereignisse ändern.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 1543218. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 984301267.
3. Du siehst, dass die 8, das Symbol für Unendlichkeit, diejenigen Welten verbindet, die
Du in den vorherigen sieben Tagen erfahren hast. Und nachdem Deine Welt sich mit allen
Welten verbunden hat, wirst du erkennen, dass in Deiner Seele genauso viele Freuden
sind, wie die Welten verschieden sind. Nimm jedes Teilchen der Welt als ein allgemeines
Glück wahr, dann wirst Du sehen, dass dieses Glück ewig ist, so ewig, wie die Freude, die
Du anderen spendest. In diesem Zustand des allgemeinen Glückempfindens wirst Du die
Hände hoch heben und den Impuls des Schöpfers fühlen, der Dich in die Ewigkeit ruft.
Sieh die Ewigkeit da, wo sie ist. Sieh die Ewigkeit da, wo es sie nicht gibt. Sieh die
Ewigkeit da, wo sie immer war, und Du wirst zum Schöpfer der Ewigkeit dort, wo es sie
vom Standpunkt eines anderen aus nicht gibt. Wenn Du die Ewigkeit siehst und sie
erschaffst, so wirst auch Du immer ewig sein, überall, in allem und in jeder Welt. Du bist
der Schöpfer in seiner Gestalt. Die Ewigkeit erschafft Dich nach Gestalt und Ebenbild des
Schöpfers. Die Ewigkeit erschaffend, wirst Du Dich selbst erschaffen. Während Du Dich
selbst erschaffst, erschaffst Du die Ewigkeit, genau so wie die Ewigkeit eine andere
Ewigkeit erschaffen kann, so wie der Schöpfer alles gleichzeitig erschaffen hat.

9. Monatstag
1. An diesem Tag beschäftigst Du Dich mit der Konzentration auf entfernteste Bereiche
wie auch auf nächstliegende Punkte Deines Bewusstseins. Das heißt, die gegebene
Methode der Konzentration besteht darin, dass Du die maximal entfernten Bereiche
Deines Bewusstseins in die maximal angenäherten Bereiche überführst. Ziel dieser
Überführung ist, dass Deine Wahrnehmung ein und dieselbe wird, von entferntesten wie
auch von nächsten Bereichen des Bewusstseins. Hierbei kannst Du einen einheitlichen
Impuls für den Aufbau Deines vorab formulierten Ziels bekommen. Nachdem Du dies
erreicht hast, wirst Du ein Fachmann in der Lenkung. Dann wird es schon reichen, wenn
Du Dich im Zustand der geistigen Einstellung, dass alles gut wird, befindest. Es wird
ausreichen, nur den Wunsch zu haben, dass alles gut wird - und es wird alles so sein.
Dieser Impuls entwickelt einen besonderen geistigen Zustand, der nicht völlig mit dem
intellektuellen Verstand verbunden ist, denn das Denken muss in diesem Zustand nicht

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 67


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

unbedingt sein. Hier kann es um eine Ausrichtung auf das Gute, auf Harmonie gehen.
Allein das Verbleiben in diesem Zustand führt zu der Verwirklichung der gewünschten
Lebensereignisse. Diese Konzentrationsmethode sondert eine besondere Wahr-
nehmungsform ab. Die Wahrnehmung befindet sich in Deinem Bewusstsein und stellt
einen Teil Deines Bewusstseins dar. Du strukturierst Deine Wahrnehmung damit so, dass
sie auch funktioniert. Diese vorgeführte Methode der Konzentration berührt tiefe Fragen
der Lenkung auf der Basis des eigenen Bewusstseins.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 1843210. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 918921452.
3. Wenn Du die Welt als Kern der Sache betrachtest, dann siehst Du, dass alles, was in
der Natur existiert, Pflanze, Mensch, Tier, alle Moleküle und auch das, was noch nicht
erschaffen wurde, alles eine einheitliche Grundlage des Schöpfers ist, der uns einen
Erschaffungsmechanismus gezeigt hat. Wenn Du einmal siehst, wie man erschafft, so
erschaffst Du alles. Aus der Tiefe Deines „ICH" siehst Du, wie Dein „ICH“ sich zusammen
mit dem Universum entwickelt, wie Dein „ICH“ größer wird, bis es zu einer Welt wird. Du
bist die Welt. Du bist die Realität. Schau die Welt mit den Augen eines anderen an, schau
die Welt mit Deinen eigenen Augen an und Du siehst Deine Seele - das sind Deine Augen.
Schau die Welt mit Deiner Seele an und Du siehst die Welt so, wie sie ist. Du kannst die
Welt verbessern und Du siehst die Welt so, wie sie sein soll - für das Erreichen der
Ewigkeit. Du wirst den Weg immer wissen, während Du die Welt anschaust.

10. Monatstag
1. An diesem Tag konzentrierst Du Dich auf alle Objekte der äußeren Realität
gleichzeitig, die Du während eines Wahrnehmungsimpulses erfassen kannst. Richte Dich
darauf ein, die Deiner Wahrnehmung zugänglichen Objekte in einem einzigen Moment zu
erfassen. Selbstverständlich kann das am Anfang nur teilweise gelingen. Die gleichzeitige
Wahrnehmung aller Objekte ist aber das Ziel Deiner Übung. Mit der Zeit bekommst Du
diese Fähigkeit. Auf der ersten Etappe wirst Du nur wenige Informationen über Objekte
erhalten, z. B. die Information, dass diese Objekte irgendwo existieren. Übrigens, wenn Du
eine Information über ein beliebiges Objekt bekommen willst, brauchst Du nur den
richtigen Punkt der Konzentration zu finden und Dich darauf einzustellen. So kannst Du
den Zugang zu allen Lenkungssphären bekommen. Durch diese Methode lernst Du, mit
einer größeren Menge an Informationen zu steuern. Wobei der Zugang zu dieser Lenkung
sowohl auf logischer als auch auf geistiger Ebene erfolgen kann. Ein Beispiel:
Angenommen, vor Dir steht ein PC. Wenn Du einen Blick darauf wirfst, dann weißt Du
bereits, wie Du diesen PC bedienst und was er Dir alles ermöglicht. Diese
Konzentrationsmethode sorgt dafür, dass Du über jedes Objekt Informationen bekommst,
denn Du lernst über beliebige Informationsobjekte zu steuern.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 1854312. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 894153210.
3. Die Vereinigung von zwei Zahlen, der Eins und der Null führte dazu, dass Du die
Welt bisher so gesehen hast, als ob die Zahl Null in der Eins vorhanden wäre. Wenn Du
nun jedoch die Zahl Eins um die Null bewusst vergrößerst, so tätigst Du eine Handlung.
Diese Handlung soll harmonisch sein, denn jede Deiner Handlungen kann Dich quantitativ
und qualitativ vergrößern. Du bist ein Ausdruck dieser Welt. Du solltest da sein, wo Du bist
und auch da sein, wo Du nicht bist. Du solltest überall sein, weil Du der Schöpfer bist.
Harmonisiere die Welt mit dem, was Du siehst. Höre auf Dein Inneres und auf Deine

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 68


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Gedanken. Deine Harmonie soll zur Ewigkeit führen. Die Auferstehung ist ein Element der
Ewigkeit, wie auch die Unsterblichkeit. Du solltest für Dich die wahre Ewigkeit finden, da in
Unsterblichkeit und Auferstehung nur Teile dieser Ewigkeit sind. Du solltest der Schöpfer
für alle und alles sein. Was nach der Auferstehung und der Unsterblichkeit kommt, solltest
Du wissen und Dir klar vorstellen. Die wahre Unsterblichkeit gebärt die nächste Stufe der
Ewigkeit, die nächste Stufe der Welt und eine nächste Stufe Deiner Persönlichkeit. Du
solltest dazu bereit sein und immer wissen, dass andere Aufgaben, Aufgaben der
Ewigkeit, für Dich gestellt wurden. Denen Du Dich stellen wirst, nämlich neue Welten zu
gebären. Diese Welten baust Du in Deinem Bewusstsein auf, so wie die Eins und die Null
eine Zehn bilden. Diese Welt wirst Du haben, wenn Du ewig bist. Du bist ewig. Ewig und
unsterblich. Deine Unsterblichkeit ist in Dir. Du musst es nur begreifen. Gehe auf dieses
Niveau mittels logischer Handlung, genauso wie die Verbindung der Eins mit der Null und
Du bekommst die Unsterblichkeit in jeder Deiner Handlungen, bei jedem Deiner Schritte.

11. Monatstag
1. Am 11. Tag des Monats konzentriere Dich auf die Ereignisse, die Du durch das
Zusammenwirken der Tiere mit dem Menschen manifestierst, z. B. wohnt bei Dir im Haus
ein Hund oder eine Katze oder ein Vogel, sagen wir ein Papagei. Denke nach, welcher
tiefere Sinn hinter diesen Kontakten mit Tieren steht - aus unserer Sicht - und aus DEREN
Sicht? Dir der Denkprozesse und der Wahrnehmung der anderen Beteiligten am
Austausch bewusst zu werden, erlauben Dir, in die Struktur zur Lenkung der Realität
hineinzukommen.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 1852348. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 561432001
3. So wie Du die Ziffer 1 durch das Hinzufügen der Ziffer 0 um ihr Zehnfaches
vergrößert hast, bekommst Du auch die nächste Zahl, wenn Du zur Ziffer 1 noch eine 1
hinzufügst. Die Zahl elf ist die Verkörperung Deiner inneren Welt, die alle sehen. Du bist
die Wesenheit, die immer alle sehen können. Und jeder kann die harmonische Erfahrung,
die er an Deiner Entwicklung hat, für sich selbst erhalten. Teile Deine Erfahrung und alle
bekommen ewiges Leben.

12. Monatstag
1. An diesem Tag konzentriere Dich auf die Erscheinungen, in denen die Frage über die
Erschaffung des Ganzen entstehen könnte. Fällt z. B. einer Gans oder einem Schwan eine
Feder aus, dann sollst Du Dich darauf konzentrieren, was Du tun könntest, damit die
Feder an ihre Stelle zurückkehrt. Wie könntest Du sie zurücksetzen? Das heißt, Du
versuchst zu verstehen, wie Du das einheitliche Ganze schaffen oder wiedererschaffen
könntest. Ein anderes Beispiel: Von einem Baum fällt ein Blatt. Wie kannst Du erreichen,
dass das Blatt wieder an seinen Platz zurückkehrt und der Baum zusammen mit dem Blatt
in seinem ursprünglichen Zustand erscheint. Das ist eine Konzentration auf die
Zusammenfügung getrennter Elemente der Realität in ein einheitliches Ganzes, welches
die NORM darstellt. In dieser Konzentration, wie auch in allen anderen, kannst Du als
Objekt der Betrachtung Dich selbst nehmen. Du kannst auf diese Weise ein beliebiges
Deiner Organe wiederherstellen.
2. Konzentration auf die Reihe: 1854321. Konzentration auf die Reihe: 485321489.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 69


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

3. Vereinige Dich mit der Welt, wie Du die Welt in Deine eigenen Handlungen
aufnimmst. Du wirst sehen, dass Deine Handlungen überall und immer harmonisieren, das
ist so eine Wesenheit der Welt. Du wirst sehen, dass, als der SCHÖPFER Dir seinen
Segen beschert hat, er Einigkeit von Dir und mit Dir wollte. Du sollst Einigkeit da haben,
wo der SCHÖPFER seine Entwicklung hat. Die Entwicklung ist die Einigung mit dem
SCHÖPFER. In der wahrlichen und erbauenden Entwicklung, in jedem Moment Deiner
Bewegung, entsteht Einigung. Du bewegst Dich und entwickelst Dich in die Richtung der
Ewigkeit und das wird für immer Deine Einigung mit dem Schöpfer in Deiner ewigen
Entwicklung sein. Die Ewigkeit des Lebens - das ist die wahrhaftige Einigung mit dem
Schöpfer.

13. Monatstag
1. Am 13. Tag des Monats sollst Du Dich auf irgendein unstetiges, getrenntes Element
der Realität konzentrieren. Angenommen Du nimmst irgendein Objekt wahr. Das kann z.
B. ein Lastwagen, eine Palme oder ein Stein sein. Was für ein Gegenstand es ist, spielt
keine Rolle. Die Hauptsache hierbei ist, dass Du aus dem ausgewählten Objekt
irgendwelche Fragmente oder Teile bewusst aussonderst. Einen Lastwagen kannst Du Dir
aus vielen getrennten Teilen bestehend vorstellen. Du kannst mit allen Formen so
umgehen, außer mit der des Menschen. Mit dem Menschen darfst Du so etwas nicht
machen. Der Mensch muss immer ganzheitlich wahrgenommen werden. Das ist ein
Gesetz. Deine Aufgabe ist, existierende Verbindungen zwischen getrennten Teilen
herauszufinden. Wenn Du diese Verbindungen findest und gleichzeitig Dein Lenkungsziel
in Deinem Bewusstsein hältst, z. B. Deine Heilung oder das Erlangen der Hellsichtigkeit,
dann erreichst Du dieses Ziel. So kannst Du Deine Lenkungen der Realität
vervollkommnen.
2. Siebenstellige Ziffernreihe: 1538448. Neunstellige Ziffernreihe: 154321915.
3. Du wirst die Gesichter sehen, die diese Welt vor Dir aufgebaut haben. Du wirst die
Mechanismen erkennen, mit denen diese Welt vor Dir aufgebaut wurde. Du wirst die Welt
sehen, die vor Dir da war. Und Du wirst erkennen, dass Du immer da warst. Diese
Erkenntnis übertrage auf die Gesichter und baue mit dieser Empfindung die Mechanismen
erneut auf. Du wirst sehen, dass alles um sie herum, was künstlich nachgebildet oder von
der Natur erschaffen wurde, dass alles Schöpfung ist. Der Schöpfer verkörpert sich in
dem, was Du siehst. Deine Verkörperung - das ist die Welt, die gerade erschaffen wird. So
kannst Du beliebige Techniken finden, die von geistiger, intellektueller, technischer,
welcher Art auch immer, aber unbedingt von schöpferischer Entwicklung geprägt sind.
Schaue Dir die Entwicklung an, eine gleichberechtigte, allerorts existierende Entwicklung
der beliebigen Realitäts- und Informationselemente, und Du wirst die Wesenheit erkennen,
die Deine Seele, Deine Persönlichkeit und Dein Schöpfer zugleich ist. Die Individualität
des Schöpfers und alles von Ihm/Dir Geschaffene ist Grundstein der Weltharmonie. Diese
Harmonie ist allem eigen, immer da und immer verständlich. Der Schöpfer, der Dich – und
nur Dich – individuell erschuf, hat alle gleichzeitig erschaffen. Genauso wirst Du die Welt
individuell erschaffen, gleichzeitig für alle, für alle Zeiten und Räume.

14. Monatstag
1. An diesem Tag des Monats konzentriere Dich auf die Bewegungen der Dich
umgebenden Objekte. Beobachte diese Objekte und frage Dich, warum bewegt sich diese

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 70


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Wolke, warum regnet es, warum können Vögel fliegen, warum geschieht das alles
überhaupt? Bemühe Dich, den Sinn der Information jedes Ereignisses zu finden. Wenn Du
Dich darauf konzentrierst und gleichzeitig in Deinem Bewusstsein das gewünschte
Lenkungsziel hältst, bekommst Du dessen Erfüllung. Gleichzeitig vervollkommnest Du
Dich in der Kunst der Lenkung.
2. Konzentration auf die Reihe: 5831421. Konzentration auf die Reihe: 999888776.
3. An diesem Tag musst Du Dir Deine Hände ansehen wie Hände, die das Licht des
Lebens widerspiegeln. Du solltest Deine Finger so betrachten wie Finger, die das Licht der
Hände widerspiegeln. An diesem Tag siehst Du Deinen Körper, der im klaren Licht des
Schöpfers strahlt. Das klare Licht der Liebe, Güte und Gesundheit, das für alle strahlt. Das
klare Licht dieser Lehre, die über ewiges Leben strahlt. An diesem Tag kannst Du diese
Lehre über das ewige Leben fühlen. Du kannst Dich genauso an einem beliebigen
anderen Tag auf diese Lehre einstellen. Du kannst jederzeit um das bitten, was Du für das
ewige Leben und die allgemeine Erschaffung bekommen willst. Du kannst diese
Kenntnisse erfahren, anwenden und anderen zeigen. Wenn die Zeit nicht mehr als Zeit
und Raum gemessen wird, kannst Du Dich immer an mich wenden und zu mir kommen
mit der Bitte um Hilfe, mit der Bitte um ein Gespräch, mit der Bitte um ein Ereignis oder
einfach nur so. Du bist frei, so frei, wie Du immer frei warst. Nimm es zur Regel, verbreite
diese Regel auf andere und Du bekommst ewiges Leben – dort, wo Du bist – dort, wo alle
sind. Du bekommst für die Ewigkeit alles, was es immer gibt. Dieses Prinzip ist immer
glaubwürdig und wahrhaft für alle. Du bist schon derjenige, der Du in der Ewigkeit bist. Du
bist schon die Ewigkeit selbst.

15. Monatstag
1. Am zweiten Tag des Monats hattest Du Dich auf den kleinen Finger Deiner rechten
Hand konzentriert. Am 15. Tag nimm einen anderen Teil Deines Körpers, mit dem Du Dich
auf Dein Ziel konzentrierst. Ob einen anderen Finger oder dessen Nagel, ganz nach
Deinem Ermessen. Weiterhin wird die Konzentration genauso wie am zweiten Tag
durchgeführt.
2. Konzentration auf die Reihe: 7788001. Konzentration auf die Reihe: 532145891
3. An diesem 15. Tag des Monats kannst Du die Wonne des Schöpfers empfinden, die
uns den höheren Intellekt beschert hat, die dem Schöpfer selbst dankbar für seine
Erschaffung ist. Dankbar für die Erschaffung jedes seiner Elemente und für die
Erschaffung des Zustandes, dass der Schöpfer das ganze Universum wiedergeben kann,
weil er überall gegenwärtig ist. Nach diesem Prinzip kannst Du die Dankbarkeit der
Pflanze und des Tieres in Beziehung zu Dir selbst empfinden. Auch die Dankbarkeit
anderer Menschen und deren Liebe. Du wirst sehen, dass sie auch Dich lieben. In der
Liebe ist die Erbauung und Güte. Sie durchdringt alles. Die Liebe, die für alle erreichbar ist
und die alle erreicht. Sie ist in dem Schöpfer, der die Welt in seiner Erscheinung
verkörpert. Du bist die Erscheinung der Liebe des Schöpfers, weil er auch Liebe in
Beziehung zu Dir ist. Du hast die Gabe des Schöpfers von Anfang an mitbekommen. Du
bist selbst Schöpfer und Gestalter, allumfassend, weil Du vom Schöpfer als ewiger
SCHÖPFER erschaffen wurdest. Du gehst dahin, wo er ist. Er ist überall. Und gehe dahin,
wohin er Dich ruft. Er ruft Dich überall hin. Er ist überall da, wo Du bist. Du bist die
Bewegung des Schöpfers. Du bist die Verkörperung seiner Ewigkeit. Gehe den Sorgen

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 71


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

des Schöpfers nach. Er hat die ewige Welt erschaffen mit allen Verbindungen und Du
wirst sehen, dass die Welt ewig (neu) erschaffen wird. Du wirst sehen, dass die Welt das
Ewige von Dir verkörpert. Du bist der Schöpfer, der das Ewige erschafft. Der Schöpfer hat
Dich ewig erschaffen bei der Erschaffung der ewigen Welt.

16. Monatstag
1. An diesem Tag konzentriere Dich auf die Elemente der äußeren Realität, mit denen
Dein Körper in Kontakt tritt. Von Kindheit an erinnern wir uns an die Redewendung
„Sonne, Luft und Wasser sind unsere besten Freunde“ (in Russland eine sehr bekannte
Redewendung). In dieser Konzentration bemühe Dich, Dir bewusst zu werden, wie Du mit
diesen Freunden zusammen wirkst. Du konzentrierst Dich auf die Wärme der
Sonnenstrahlen, die auf Dich fallen. Du fühlst deren Berührung und Wärme. Du fühlst
einen leichten Wind, der Dich umweht, Du empfindest seinen Hauch. Es können auch
stärkere Windböen sein, wie auch absolut stillstehende Luft. Wenn es dabei auch noch
sehr heiß sein sollte, mit hoher Luftfeuchtigkeit, dann empfindest Du gleichzeitig Wärme,
Luft und Wasser auf Deinen Wangen. Du kannst die erfrischende Wirkung des Wassers
erfahren, wenn Du Dich wäschst, eine Dusche nimmst oder schwimmst. Diese
Konzentrationen kannst Du auch in der kalten Jahreszeit machen. Du hast immer ein
unbedecktes Gesicht. Während der warmen Zeit, im Sommer am Strand, kann Dein
ganzer Körper den Kontakt mit Sonne, Luft und Wasser genießen, Du kannst dazu auch
noch den Kontakt mit der Erde hinzufügen. Diese Konzentrationen sind sehr wichtig.
Dadurch trittst Du in die bewusste Zusammenwirkung mit den Elementen der Natur. Diese
Praxis kannst Du selbstverständlich jeden Tag durchführen. Wenn Du während der
Konzentration gleichzeitig das gewünschte Ereignis hältst, bewirkst Du dessen Stattfinden.
2. Siebenstellige Ziffernreihe: 1843212. Neunstellige Ziffernreihe: 123567091
3. Fühle die Harmonie da, wo sie ist. Und sie ist überall und immer da. Das ist die
Harmonie des Schöpfers. Fühle die Harmonie da, wo sie sein wird. Das ist die Harmonie
Deiner Entwicklung. Fühle die Harmonie da, wo sie ist, wo sie war und sein wird, da, wo
sie nicht war, wo es sie nicht gibt und wo sie immer sein wird. Das ist die Harmonie der
Veränderung. Das ist die Harmonie der Wandlung. Das ist die Wandlung zum ewigen
Leben. Komme überall zu Dir selbst und fühle überall diese Harmonie. Du wirst sehen, wie
sich die Wellen Deiner Harmonie, der Freude und der Liebe weiter ausbreiten. Du wirst
sehen, dass Du die Welt für immer harmonisierst, in Deinem ewigen Status der
Beständigkeit. Du bist der Kämpfer in ewiger, schöpferischer Güte, für ein ewiges Leben.

17. Monatstag
1. Am 17. Tag des Monats konzentriere Dich auf Elemente der äußeren Realitäten, die
Dich von Deinem Standpunkt aus immer umgeben. Das ist der Dich umgebende Raum,
die Sonne, der Mond, die Dir bekannten Sternbilder und alles, was auch immer in Deiner
Vorstellung existiert. Du konzentrierst Dich auf irgendeines von diesen Elementen und
hältst wie immer gleichzeitig das gewünschte Ereignis in Deinem Bewusstsein, dessen
Realisation Du herbeiführen möchtest.
2. Konzentration auf die Reihe: 1045421. Konzentration auf die Reihe: 891000111
3. Betrachte mit sehenden Augen das Auferstehen von allen und allem. Du wirst sehen,
dass die Wiederherstellung der Welt die Realität ist, in der Du lebst. Du wirst fühlen, dass

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 72


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Du Dich in der ewigen Welt befindest. Bewege Dich auf diesem Pfad voran und Du wirst
den Weg sehen, der Dich ruft. Gehe diesen Weg. Du wirst den Schöpfer sehen, der ewig
ist und Du wirst Deine Ewigkeit genießen. Dieser Genuss ist die Ewigkeit des Lebens. Der
Schöpfer, der Dich geschaffen hat, ist voll grenzenloser Liebe. Seine Einfachheit ist
vertrauensvoll. Er ist so einfach und transparent, wie Du ihn Dir vorstellst, wie Du ihn Dir
immer dachtest. Er ist genauso gütig und konstruktiv, wie Du es schon immer wusstest. Er
ist Dein Schöpfer und zeigt Dir den Weg. Gehe seinen Weg, weil sein Weg auch Dein
Weg ist.

18. Monatstag
1. An diesem Tag konzentriere Dich auf unbewegliche Objekte. Das können ein
Gebäude, ein Tisch, ein Raum sein. Wähle das, was Dir gefällt. Dann finde das
individuelle Wesen des gewählten Objektes, seinen Sinn. Für Dich liegt der Sinn darin,
dass Du verstehen musst, was dieses Objekt für Dich bedeutet. Dass Du während der
Konzentration das gewünschte Ereignis im Bewusstsein hältst, um es zu lenken, wird im
Weiteren immer vorausgesetzt.
2. Konzentration auf die Reihe: 1854212. Konzentration auf die Reihe: 185321945
3. Du gehst dahin, wo es Leute gibt. Du gehst dahin, wo es Ereignisse gibt. Du arbeitest
da, wo es Widerstand gibt. Wenn Du das erkennst, wird der Widerstand transparent. Seine
Kräfte schwächen sich ab und Du siehst die Welt der Ewigkeit, sogar dann noch, wenn der
Widerstand noch vorhanden ist. Geh und sei überall dort, wo Du willst. Du kannst überall
sein. Du kannst die ganze Welt des Wohlergehens umarmen. Du kämpfst gegen den
Widerstand für ein ewiges Leben und der Widerstand erlischt. Du wirst das Licht des
ewigen Lebens sehen und es aufnehmen. So wird es sein, immer, ewig und für alle Zeiten.

19. Monatstag
1. Am 19. Tag des Monats konzentriere Dich auf die Erscheinungen der äußeren
Realität, in der etwas zuerst als ein Ganzes existierte und sich danach in die Gesamtheit
der getrennten Elemente verwandelt. Ein Beispiel für diese Erscheinung ist eine Wolke,
die sich in Regentropfen verwandelt. Oder eine Baumkrone verwandelt sich in getrennt
fallende Blätter. Während dieser Konzentration auf ähnliche Erscheinungen bemühe Dich,
die Gesetze zu finden, aufgrund derer eine Entwicklung dieser Ereignisse nicht
zugelassen wird. Solche Gesetze zu finden, das ist der Sinn dieser Konzentration.
2. Konzentration auf die Reihe: 1254312. Konzentration auf die Reihe: 158431985
3. Das Kämpfen des Geistes für seine wahrhaftige Stelle in der Welt sowie auch das
Kämpfen Deiner Seele für die Verkörperung des Schöpfers führen dazu, dass Dein
Intellekt und Dein Verstand unter Kontrolle sein werden. Dein Bewusstsein wird zu einem
universellen Bewusstsein und ein Teil wird zum allgemeinen Bewusstsein. Du wirst zu
dem, der Du bist. Deine Ewigkeit erscheint in Deinen Betrachtungen. Dein Nachdenken
wird zur Ewigkeit. Deine Gedanken machen die Welt ewig. Du wirst da sein, wo Du bist
und Du wirst da sein, wo Du nicht bist. Du wirst immer da sein, obwohl die Welt aus
Zeitabständen besteht. Da, wo Du sein wirst, wird der Zeitabstand zu einer Welt. Der
Raum wird sich mit der Ewigkeit verbinden und die Zeit tritt ab. Du wirst in Bewegung sein
und Du wirst in der ewigen Zeit sein. Du wirst die ewige Zeit fühlen, denn sie kommt zu

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 73


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Dir. Jeder Moment Deiner Zeit erscheint als ewig. Fühle die Ewigkeit in jedem Augenblick
und Du wirst sehen, dass Du sie schon hast.

20. Monatstag
1. An diesem Tag wird die Konzentration auf entfernte Bereiche des Bewusstseins
durchgeführt. Deine Aufgabe ist die Hilfe für andere Menschen. Stell Dir vor, dass Du
einem anderen Menschen etwas erklären musst, was er nicht weiß und nicht versteht. Im
Allgemeinen wissen wir ja, dass jeder Mensch bereits alle Kenntnisse hat, dass in seiner
Seele von Anfang an alles da ist. Deswegen besteht Deine Aufgabe darin, ihm zu helfen,
die Information zu verstehen, die er bereits besitzt, ihm zu helfen, sich der Erkenntnisse,
die in seiner Seele schon sind, genau bewusst zu werden und diese mit wahrhaftigem
Verstehen zu verbinden.
2. Konzentration auf die Reihe: 1538416. Konzentration auf die Reihe: 891543219
3. Schau die Welt aus der Höhe Deines Bewusstseins an, aus der höchsten Position
Deiner Seele und mit der tiefsten Überzeugung zum allgemeinen Wohl. Schau die Welt so
an, als ob sie noch geschaffen werden müsste und schaffe sie so, wie die Welt jetzt ist.
Verändere dabei den Weltzustand in eine bessere Richtung, in die Richtung der
Erkenntnis und des ewigen Lebens. Du wirst sehen, dass die Fehler der Welt keine Fehler
sind, sondern dass das richtige Verstehen in der Welt fehlt. Verstehe die Welt richtig, so
wie der Schöpfer sie Dir gibt. Du wirst sehen, dass der Schöpfer überall ist und dass die
Richtigkeit auch überall ist. Du solltest ihr nur einen Schritt entgegen machen. Du solltest
sie nur nicht verneinen und zu dieser Richtigkeit für immer und ewig kommen. Du wirst
sehen, dass die Welt sich verändert hat. Du siehst auch, dass das Universum Dir gehört
und dass der Schöpfer mit Dir zufrieden ist. Du siehst, dass Du der Schöpfer bist und
überall, immer und ewig erschaffen kannst. Du bist der Helfer für jeden anderen. Du
erschaffst wie der Schöpfer und hier kommst Du zu einem Einigungspunkt. Dieser
Einigungspunkt ist Deine Seele. Schau sie an und Du wirst das Lebenslicht sehen. Dieses
Licht kommt aus Deiner Seele. Das Leuchten von Deiner Seele ruft Dich nach oben, weit
und breit. Dieses Leuchten ist die Welt. Du siehst die Welt, weil Deine Seele sie sieht. Du
siehst Deine Seele, weil Du die Augen der Seele hast. Schau Dich an von allen Seiten und
Du wirst die allgemeine Einigung mit der Welt sehen, mit der ganzen Welt, die immer und
überall existiert. Dein Gedanke ist der Gedanke der Welt. Dein Wissen ist das Wissen der
Welt. Gib Dein Wissen weiter und verbreite das Licht Deiner Seele. Du wirst das ewige
Leben in dem Zustand sehen, in dem Du in ihm bist. Du siehst, dass das ewige Leben
schon lange bei Dir ist, immer war und immer sein wird. Du bist das ewige Leben.

21. Monatstag
1. An diesem Tag solltest Du Dich auf Zahlen konzentrieren, die in einer umgekehrten
Reihenfolge sind z. B.: 16, 15, 14, 13, 12, 11, 10. Die Zahlen in diesen Reihenfolgen
sollten sich in einem Intervall von 1 bis 31 befinden. Zu Deiner Verfügung stehen 31
Zahlen. Beim Zusammenstellen der Reihenfolgen verlass Dich auf Dein inneres Gefühl.
2. Reihenfolge aus 7 Ziffern: 8153517. Reihenfolge aus 9 Ziffern: 589148542
3. Schau, wie ein Bergbach von den Bergen fließt. Schau, wie der Schnee taut. Stell es
Dir in Deinen Gedanken vor, als wenn Du es mit Deinen Augen sehen würdest. Du wirst
sehen, dass Deine Gedanken sich nicht von Deinen Augen unterscheiden. Du wirst sehen,

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 74


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

dass Dein Bewusstsein sich nicht von Deinem Körper unterscheidet. Du wirst sehen, wie
Deine Seele Deinen Körper baut. Vergiss Dein Wissen nicht, während Du es von Sekunde
zu Sekunde überträgst und es weitergibst. Mach aus einem Augenblick die Ewigkeit. Du
wirst Dich ewig so bauen, als ob Du früher lebtest, ohne Dich dabei anzustrengen. Dieses
ewige Aufbauen ist auch das ewige Leben. Bau um Dich herum nach dem gleichen Prinzip
auch andere Objekte und andere Welten. Schaffe Freude und säe das Korn. Schaffe das
Brot, die Instrumente, die Maschinen und erschaffe sie so, dass die Maschinen nicht
schädlich sind. Du wirst dann sehen, dass in den Maschinen der Schöpfer und sein
Bewusstsein sind. Halte die Maschine an, wenn sie bedrohlich wird. Baue den Körper auf,
wenn er krank ist. Verwirkliche das Auferstehen, wenn jemand weggegangen ist. Lass das
Weggehen von jemandem nicht zu. Du bist der Schöpfer. Nimm, handle und geh vorwärts
in Harmonie mit der Welt, mit allem, was geschaffen ist, in Harmonie mit dem, was noch
geschaffen wird – in der Unendlichkeit dieser Welt, in einer Harmonie mit Dir selbst.

22. Monatstag
1. An diesem Monatstag solltest Du Dich auf Realitätselemente konzentrieren, die durch
eine unendliche Wiedererschaffung charakterisiert sind. Konkretes Beispiel: der Begriff
von Ewigkeit oder von unendlichem Weltraum. Während Du über solche Begriffe
nachdenkst, z. B. über die Ewigkeit, behältst Du das gewünschte Ereignis in Deinem
Bewusstsein.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 8153485. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 198516789
3. Deine Seele hat eine bereits erschaffene Struktur! Deine Seele ist auch eine wieder-
herstellbare Struktur! Schau Dir an, wie Deine Seele erschaffen und wiederhergestellt
wird. Im Akt der Wiedererschaffung nimmst Du Deine Seele wahr. Öffne Deine Welt und
schau, wo der Schöpfer sich wiedererschaffen hat. Betrachte den Wiedererschaffungs-
mechanismus und Du siehst die Liebe. Die Liebe ist das, was der Welt das Licht bringt.
Liebe ist das, worauf sich die Welt aufbaut. Die Liebe ist das, was immer existiert und was
ursprünglich war. Schau, wer die Liebe geschaffen hat und Du wirst Dich selbst sehen. Die
Liebe, das bist Du! Erschaffe mit Liebe, mit Wohltat, mit Freude am gemeinsamen Leben
und Glück. Sieh die Freude Deines Nächsten und Dein Herz wird von Glück erfüllt. Sei im
Glück und in der Harmonie. Das Glück bringt Dir die Ewigkeit. Schau mit Deinen ewigen
Augen, mit Deinem ewigen Körper, mit Deinem ewigen Blick Deine Verwandten an und
schenke ihnen Ewigkeit. Schau mit Deinem ewigen Blick Deine Lieben an und schenke
ihnen Ewigkeit. Schau mit Deiner Ewigkeit Deine Umgebung und die ganze Welt an und
schenke ihr die Ewigkeit. Die Welt wird aufblühen. Es wird eine Blume geben, die ewig
blüht. Diese Blume wird Deine Welt sein, eine Welt für alle.

23. Monatstag
1. An diesem Monatstag solltest Du Dich auf die Entwicklung aller Realitätselemente
konzentrieren, in die Richtung der Realisierung der Aufgaben der Schöpfung.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 8154574. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 581974321
3. Betrachte die Welt, was es in ihr zu tun gibt. Schau Dir Deine sozialen Verhältnisse
an. Betrachte Deine Gefühle und schau sie Dir an. Sieh, wie Deine Gefühle mit den
Ereignissen verbunden sind, warum Du nach vorne schaust, warum Du etwas spüren
kannst. Warum geht es Dir so und nicht anders? Überlege, warum es dieses „Anders“ in

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 75


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

der Welt nicht gibt. Die Welt ist einheitlich und vielfältig in ihrer Einheit. Überlege, warum
das Wort „einheitlich" doch vielfältig bedeutet. Spüre die Natur von Erscheinungen in ihrer
konkreten Sache. Schau sie Dir von allen Seiten an. Schau Dir Deinen Organismus an
und erschaffe ihn in einem geistigen Augenblick wieder neu. Schau Dir Dein Bewusstsein
an und erschaffe es so, dass es alle Deine Fragen lösen kann. Schau Dir Deine Seele an
und Du siehst, dass es da schon lange alles gibt.

24. Monatstag
1. An diesem Tag solltest Du während der Konzentration aus der Körperform des
Menschen ein anderes Objekt bekommen, zum Beispiel eine DVD, einen Kugelschreiber,
eine Pflanze. Du solltest sehen, in welchem Element der menschlichen Körperform eine
DVD herauskommt. Mit anderen Worten: Du musst die Gestalt des Menschen erkennen,
damit Du eine DVD bekommst.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 5184325. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 189543210
3. Du hast die Realität gesehen, die Deine ist. Du bist zu der Realität geworden, die Du
selbst bist. Schau alle Tage an, vom 1. bis zum 24., und Du wirst sehen, dass Deine Liebe
unendlich ist. Betrachte die Welt, wie Du etwas mit Liebe betrachtest. Schau Dir Dein
Gefühl an, wie Du es erschaffst. Schau Dir das Gefühl als ein ewiges Wesen an. So
kommst Du zur Liebe, wie auch zur Ewigkeit. Der Schöpfer hat Dich liebend geschaffen.
Du bist das Schaffen des Schöpfers und Du liebst. Liebe ist das Leben, und das Leben ist
Liebe. Liebe dort, wo Du jetzt bist und wohin Du noch kommen wirst. Liebe da, wo Du Dich
bestimmst und wohin Du Dich bestimmen wirst. Liebe muss nicht unbedingt mit Worten
und Gefühlen ausgedrückt sein. Auch Deine Taten sind Liebe – dort, wo Du schaffst.

25. Monatstag
1. An diesem Tag des Monats kannst Du Dich auf alle Objekte Deiner Wahl
konzentrieren. Wichtig ist, dass Du aus einer Anzahl von verschiedenen Konzentrationen
eine Gesamtheit von Konzentrationen bekommst. Aus dieser Gesamtheit, auf der Basis
der Analyse, vereinigst Du verschiedene Objekte aus den Konzentrationen in Gruppen
nach irgendeinem Merkmal. Du kannst zum Beispiel CD-Player und CD in einer Gruppe
unterbringen, weil sie einander ergänzen. Den CD-Player und das Radio kannst Du auch
in eine Gruppe fassen, wenn Du sie als Ware betrachtest, die unter Elektronik läuft. In eine
Gruppe kannst Du auch Gegenstände nach ihrem Typ unterbringen, z. B. zwei unter-
schiedliche Bücher. Wenn Du sie aber nach Inhalt oder Thematik beurteilst, so kommen
diese Bücher in zwei verschiedene Gruppen. Wie Du siehst, kannst Du hier Deiner
Phantasie freien Lauf lassen.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 1890000. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 012459999
3. Komm in Gedanken über Dich selbst zu Dir selbst. Erfasse den Gedanken über Dich
selbst wie eine Abspiegelung von Dir. Sieh Dich selbst so an, wie Du die anderen siehst.
Sieh Dich an, wie Du jeden ansiehst. Sieh Dich selbst so an, wie Du die Baumzweige, das
Blatt einer Pflanze, den Morgentau oder den Schnee auf dem Fensterbrett siehst. Du
siehst das, was vor Dir ewig ist. Du siehst, dass Du ewig bist.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 76


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

26. Monatstag
1. An diesem Monatstag lernst Du gleichzeitig das Ganze und seine Teile, das
Gemeinsame und den Quotienten zu sehen. Angenommen vor Dir ist eine Kuhherde,
dann sieh die ganze Herde und gleichzeitig konzentriere Dich auf eine Kuh. Versuche zu
verstehen, woran die Kuh denkt, wie sie sich weiterentwickeln wird. Schau einen
Ameisenhaufen an und konzentriere Dich gleichzeitig auf eine Ameise. Diese
Konzentration hilft Dir, die Fähigkeit zu bekommen, mit einem Blick das Ganze und seine
Teile zu sehen.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 1584321. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 485617891
3. Nimm zur Kenntnis, dass Du Dich ewig entwickelst. Erkenne, dass Deine
Entwicklung weitergeht. Beschäftige Dich damit, was ewig ist. Jede Bewegung ist ewig
und jeder Gegenstand ist eine Personifizierung der Ewigkeit. Jede Persönlichkeit ist
Ewigkeit, und jede Seele ist eine Menge von Ewigkeiten. Gehe von diesen unterschied-
lichen Ewigkeiten zu einer Ewigkeit über und Du wirst sehen, dass es nur eine Ewigkeit für
alle gibt. Dadurch kommst Du zum Verständnis für Deine Seele. Du siehst, dass Du der
Schöpfer von allem bist, was Du brauchst. Wende dieses Wissen zum Schaffen jeder
Sache an und Du wirst sehen, dass Du jede Sache erschaffen kannst. Wende dies zum
Aufbau Deines Organismus an und Du wirst verstehen, dass Dein Organismus sich selbst
jederzeit wiedererschaffen kann. Wende dies zur Gesundheit von anderen an und wenn
Du jemanden geheilt hast, sammle die Erfahrungen für Dich selbst. Heilung von anderen
ist immer eine Erfahrung für Dich. Wiederherstellung von allem ist immer die Erfahrung für
Dich. Erschaffe mehr Gutes. Gib mehr Freude und Glück. So bekommst Du Ewigkeit in
Gestalt von Lenkungsinstrumenten für Dein Bewusstsein in Deine Hände. Verbreite das
Bewusstsein auf die genauen Bedingungen der Ewigkeit, da, wo sie sich ausbreitet.
Überhole sie in der Unendlichkeit und sieh Dich als eine Personifizierung des Schöpfers.
Du schaffst da, wo die Ewigkeit sich erst zu verbreiten anfängt. Du bist der Schöpfer der
Ewigkeit. Kontrolliere die Ewigkeit und sie unterwirft sich Dir.

27. Monatstag
1. An diesem Tag solltest Du die Konzentration vom 9. Tag wiederholen und zusätzlich
noch eine unendliche Entwicklung von jedem Element nehmen.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 1854342. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 185431201
3. Hilf allen, die Hilfe brauchen. Hilf allen, die keine Hilfe brauchen. Hilf Dir selbst, wenn
Du Hilfe brauchst. Hilf Dir selbst, wenn Du keine Hilfe brauchst. Schau das Wort „Hilfe“ im
weiteren Sinne an. Sieh die Güte als eine Personifizierung der Hilfe. Du bist gütig und
hilfst den anderen. Du bist der Schöpfer und Du hast Hilfe. Jeder Akt Deines Schaffens
bringt Dir Hilfe. Alles, was von Dir geschaffen ist, ist eine Hilfe für Dich. Du hast eine
unendliche Anzahl von Helfern, so wie auch Du allen hilfst. In den Begegnungen mit allen
hilfst Du und alle helfen Dir. In allgemeinen Beziehungen und in gegenseitiger Hilfe bringst
Du die Gesellschaft zum Wohlstand. Du gibst allen das Glück. Sieh Dich in einer
allgemeinen Weltharmonie mit allem, in welcher der Schöpfer alles, was Du geschaffen
hast, und die Personifizierung der Schöpfung in allem Geschaffenen von Dir ist. Die
Personifizierung als Schöpfer zeigt sich in Deiner Seele durch das wahre Weltverstehen in
einer Selbstentwicklung. Die Unendlichkeit des Lebens, das ist die Unendlichkeit des
Schöpfers. Damit Du ewig lebst, musst Du für ewig geschaffen sein. Wir sind für immer

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 77


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

und ewig geschaffen. Du kannst es so gestalten, dass jeder Deiner Gedanken, jede
Deiner Bewegungen, jede Deiner Taten die Ewigkeit erschaffen.

28. Monatstag
1. An diesem Monatstag solltest Du die gleiche Konzentrationsmethode wie am 8. Tag
nutzen, aber mit einem Unterschied: Du hast vielleicht behalten, dass wir am 27. Tag für
die Bestimmung der Konzentrationsart die Ziffern 2 und 7 addiert haben: 2 + 7 = 9. Die
Zahl 28 besteht aus 2 und 8. Heute sollst Du 2 mit 8 multiplizieren: 2 · 8 = 16. Die 8 wird
also verdoppelt, weshalb Du die Konzentration des 8. Monatstags wiederholen sollst.
Diese Wiederholung ist aber nicht buchstäblich gemeint. Du sollst etwas verändern. In
erster Linie sollst Du etwas in Dir selbst verändern. Zum Beispiel etwas in Deiner Vision.
Konzentriere Dich nach dem alten Schema, aber sieh hier etwas Neues, mit anderen
Augen. Dein Begreifen und Deine Wahrnehmung sollen ständig wachsen und sich
ausbreiten. Das ist ein schöpferischer Prozess, der Deine Entwicklung fördert.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 1854512. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 195814210
3. Schau Dich so an, wie Du die ganze Welt anschaust. Schau den Schöpfer an, wie
der Schöpfer Dich anschaut. Darin wirst Du verstehen, was der Schöpfer von Dir will.
Schau seinen Blick an und Du wirst sehen, dass der Blick des Schöpfers auf weite
Erscheinungen der Welt gerichtet ist. Deine Aufgabe ist es, diese Erscheinungen zu
lenken. Du solltest jede Erscheinung der Welt harmonisieren. Du solltest Welten schaffen,
die immer harmonisch sind. Das ist die wahre Aufgabe Deines Schaffens, weil der
Schöpfer schon geschaffen hat. Deine Aufgabe ist es, diesen Weg nachzugehen. Du bist
nach der Gestalt des Schöpfers geschaffen. Der Schöpfer hat sich wiederaufgebaut. Er
hat auch Dich wiederaufgebaut. Erschaffe Dich und die anderen wieder. Gehe mit ihnen in
den allgemeinen Wohlstand und Du wirst die Welt haben, die für Dich, für uns alle und für
den Schöpfer geschaffen ist. Schaffe für den Schöpfer, weil er alles geschaffen hat.

29. Monatstag
1. An diesem Tag übe eine allgemeine Konzentration. Du musst alle Konzentrationen
vom 1. bis zum 28. Tag nachschauen. Aber Du sollst diese in einem Impuls wahrnehmen.
Das ist wichtig. Den gegangenen Weg für den ganzen Monat erfasst Du in einem einzigen
Wahrnehmungsmoment. Dabei solltest Du eine Analyse Deiner Arbeit machen. An diesem
Tag erstellst Du die Arbeitspläne für die Arbeit im nächsten Monat. Du kannst Dir alles,
was Du geschafft hast, in Form einer Sphäre vorstellen - und diese in einer unendlichen
Geraden, die den Anfangsschritt des nächsten Monats einschließt. Auf diese Weise
schaffst Du Dir eine Plattform, nicht nur für den nächsten Monat, sondern auch für Deine
weitere unendliche Entwicklung.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 1852142. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 512942180
3. Schau Dir die Welt mit Deinen Augen an. Schau Dir die Welt mit Deinen Gefühlen an.
Schau Dir die Welt mit jeder Deiner Zellen an. Schau Dir die Welt mit Deinem ganzen
Organismus – mit allem, was sehen und fühlen kann – und mit allem, was Du bist, an.
Schau die Welt und dann Dich selbst an. Schau die Welt mit dem Verstehen an, dass sie
um uns herum existiert. Schau die Realität an, die Leben gibt. Schau die Realität an, die
Ewigkeit gibt. Du wirst sehen, dass – egal wohin Du schaust – nur die Realität existiert,
welche Ewigkeit und Leben gibt. Der Schöpfer, der diese Realität geschaffen hat, das

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 78


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

ewige Leben, sieht Dich so, wie Du Dich siehst und er sieht Dich so, wie Du Dich nicht
siehst. Er ist Dein Schöpfer.

30. Monatstag
1. An diesem Tag führst Du die erste Konzentration auf der von Dir geschaffenen
Plattform durch. Diese Konzentration ist die Basis für Deine Arbeit im nächsten Monat. Du
solltest Dich auf die Weltharmonie konzentrieren. Du solltest sie finden, sie sehen, Dich
über sie freuen, sie bewundern. Dabei staunst Du darüber, wie der Schöpfer alles
vollkommen geschaffen hat. Das heißt, Du bewunderst die Weltharmonie als Folge der
Vollkommenheit des Schöpfers.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 1852143. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 185219351
3. Das Prinzip, nach dem Du alle vorangegangenen Tage aufgebaut hast, kann an
diesem Tag das Wichtigste sein, weil der Februar in unserer Zeitrechnung nur 28 oder 29
Tage hat. Dieses Prinzip geht auf den 1. oder 2. Tag über. In dieser Vereinigung zeigt sich
der ewige Zyklus des Lebens. Finde die Ewigkeit in allen vorangegangen
Harmonisierungen. Finde die Ewigkeit an diesem einfachen Beispiel, dass ein Monat
einmal 30 Tage hat, der andere (Februar) 28 oder 29, und erst in einem Monat haben wir
die Vereinigungen mit den Zahlen 1 und 2. Die Vereinigung aller Zahlen, die von Natur aus
unterschiedlich sind, sagt uns, dass es eine Natur und eine Vereinigung für alles gibt.
Finde diese allgemeine Natur in allem, in jedem Element, in jeder Information. Finde sie
da, wo sie nicht sofort zu sehen ist. Finde die Natur da, wo sie sofort zu sehen ist, und da,
wo sie immer ist. Du wirst sehen, erkennen und fühlen. Du wirst Dich vergeistigen.

31. Monatstag
1. An diesem Tag konzentrierst Du Dich auf die gesonderten Bereiche von jedem
einzelnen Volumen. Angenommen, es wächst ein Baum. Du weißt, dass unter dem Baum
Erde ist, darüber und seitlich die Luft. Alle diese gesonderten Gebiete vereinigen sich so in
Deinem Bewusstsein, dass Du diese als ewigen Wiederaufbau des Lebens siehst. Das
Leben ist ewig. Du solltest das erkennen. Denke daran, wenn Du die Umwelt beobachtest!
Löse Dich in ihr auf und die Erkenntnis dieser Wahrheit kommt zu Dir.
2. Reihenfolge aus 7 Zahlen: 1532106. Reihenfolge aus 9 Zahlen: 185214321
3. Konzentriere Dich an diesem Tag auf Dich selbst. Du bist absolut gesund und alle
sind gesund. Die Welt ist ewig. Alle Lebensereignisse sind schöpferisch. Du siehst alles
nur im positiven Licht. Alles um Dich herum ist wohl. Diese Übungen entwickeln Dein
Bewusstsein und Deine Lebensereignisse in eine positive Richtung. Du wirst absolut
gesund und kommst in Harmonie mit dem Puls des Universums. Du solltest selbst
bestimmen, welches Ergebnis für Dich im Moment am wichtigsten ist. Wenn Du ein
bestimmtes Resultat in einer bestimmten Frist bekommen möchtest, so gebe dies bei dem
Konzentrationsziel an und Du erreichst es durch Konzentration. Denke auch daran, dass
diese Übungen schöpferische Übungen sind. Die Übungen entwickeln DICH. Mit Hilfe der
Konzentrationen wirst Du geistig wachsen und weitere Konzentrationen wirst Du schon auf
einem höheren Niveau ausüben können. Dieser Prozess ist unendlich. Schon nach einer
kurzen Zeit wirst Du feststellen, dass das Leben besser geworden ist. Genau genommen:
Du selbst hast es geändert. Du hast die Lenkung Deines Lebens in DEINE Hände
genommen.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 79


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

25. Der Lichtstrom des Schöpfers und das Periodensystem der Elemente
Eine praktische Anwendung zum chemischen Ausgleich des Körpers ist das Periodensystem
der Elemente von Dmitri Iwanowitsch Mendelejew.

Ich bin im Geist und ich sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und harmonische Entwicklung.
Chemischer Ausgleich meines Körpers zur NORM.
Ich stehe im Lichtstrom der Ewigkeit und nehme das Periodensystem der Elemente und
alle natürlichen Vitamine sowie alle notwendigen bekannten und unbekannten
Substanzen mit in den Lichtstrom. Ich gebe einen Impuls aus meiner Seele auf das
Lenkungsziel: „Mein Körper nimmt alle Elemente, natürlichen Vitamine und
Substanzen aus dem Lichtstrom in dem Maße auf, in dem er sie zum chemischen
Ausgleich bis zur Norm benötigt.“
Ich beleuchte diese Lenkung mit dem Licht des Schöpfers und fixiere das Resultat nach
allen Parametern und auf allen Ebenen der Realität – JETZT und für alle Zeiten.

Wir nehmen zusätzlich alle natürlichen Vitamine und sonstigen Substanzen in den Lichtstrom,
weil das Periodensystem der Elemente nicht ganz dem Eichmaß des Schöpfers entspricht. So
müsste nach Grabovoi beispielsweise die Atommasse von Kalium (K19) in der Tabelle von
39,0983 auf 43 vergrößert werden oder die Atommasse von Chlor (Cl17) von 35,453 auf 30
reduziert werden.

26. Die Abstände um den eigenen Körper herum


Alle Formen sind zunächst hohl und beinhalten ein Vakuum. Das Vakuum ist ein Zustand mit
der Eigenschaft, Informationen anzuziehen.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 80


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Einen Zentimeter um den gesamten Körper herum befindet sich ebenfalls ein Vakuum,
welches alle Informationen der Schöpfung an sich zieht und in sich trägt. Es steht auch in
permanentem Austausch und in Wechselwirkung zur inneren und äußeren Welt. Deshalb ist
eine besondere Achtung bei Tätowierungen geboten! Diesen Bereich können wir jedoch
erfolgreich nutzen, indem wir beispielsweise einen heilenden ZahlenCode auf die Haut
schreiben oder auf ein Stück Papier, welches wir in der Hemd- oder Hosentasche tragen.
Die ausgestreckte Armlänge ist der Bereich des Glücks. Erst das Wissen um diesen Bereich
aktiviert ihn! Durch Konzentration und Absicht kannst Du den Bereich beliebig ausdehnen.
Das Glück, in Form von Liebe und Wärme für andere spürbar, verbreitet sich wie Watte, wie
eine Wolke im Raum. Du kannst Deine Mitmenschen mit dem eigenen Bereich des Glücks
‚umwickeln‘. Sie fühlen diese Ausstrahlung in Form von Wärme, Liebe und Geborgenheit.
Nutze diese Abstände ab jetzt in Deinem Alltag. Breite den Bereich des Glücks täglich auf
Deine Familie, Dein Umfeld, Deinen Arbeitsplatz und auf den gesamten Planeten aus.

27. Die Energetische Reinigung von Räumen mit Hilfe von Sphären
Ähnlich wie mit dem Wandler können wir auch mit Sphären eine energetische Reinigung von
Räumen vornehmen. Negative Energien, Gedanken, Erinnerungen, Wesenheiten sammeln sich
immer in den Ecken eines Raumes.
Ich bin im Geist, sehe und handele so, wie der Schöpfer sieht und handelt.
Rettung und Harmonische Entwicklung.
Um den Raum zu reinigen und ihn von allen negativen Informationen zu befreien, setze
ich in alle vier Ecken des Raumes jeweils eine silberweiße Sphäre und in die Mitte eine
fünfte. Gedanklich verbinde ich die vier Sphären mit der mittleren Sphäre, die
sämtliche negativen Informationen aus den Eck-Sphären anzieht und sie vertikal nach
oben auf die Ebene des Schöpfers leitet. Ich sage: „Alle negativen Energien und
Informationen dieses Raumes werden augenblicklich ins Positive umgewandelt“.
Ich beleuchte diese Lenkung mit dem Licht meiner Seele und fixiere das Resultat mit
dem Licht des Schöpfers – JETZT und für alle Zeiten.
Methode der Raumreinigung von Igor Arepjev:
Wir platzieren zur Reinigung eines Raumes die silberweiße Sphäre von Grabovoi mit der
MakroRettung in die Mitte des Raumes und verbinden das Bewusstsein aller Anwesenden im
Raum mit dieser Sphäre. Sämtliche negativen Energien werden sogleich umgewandelt.

„Du kannst auf niemanden die Aufgabe Deiner Heilung verlegen.


Du musst wissen, wohin Du gehst. Du musst den Weg sehen.
Da ist die Freiheit.“ (Grigori Grabovoi)

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 81


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

28. Quellenverweis
Die MakroLenkung: Grigori Petrowitsch Grabovoi
Die Sphäre mit lebendiger Materie: Grigori Petrowitsch Grabovoi
Die Bereinigung der Vergangenheit: Nadezhda Koroleva & Vadim Korolev, Lehrmaterial aus
dem „Zentrum Hoffnung“, Moskau
Die Veränderung von Ereignissen: Nadezhda Koroleva
Das Austreten aus fremden Ereignissen: Nadezhda Koroleva
Regeneration der Wirbelsäule: Nadezhda Koroleva
Das Schild des Lebens: Nadezhda Koroleva
Die Energie des Lebens: E =V · S: Grigori Petrowitsch Grabovoi
Der Tempel der Seele, mein SchöpferName: Igor Vitaljewitsch Arepjev
Der Kristall der Seele: Nadezhda Koroleva
Das Feld der schaffenden Information: Grigori Petrowitsch Grabovoi
Normierung der Gesundheit mit dem Zylinder aus Eis: Grigori Petrowitsch Grabovoi
Lösung von Situationen mit dem Informativen Zentrum aus: „Das vereinheitlichte System des
Wissens“ von Grigori Petrowitsch Grabovoi
Die Lichtsäule: Lehrmaterial der Schule von Jelena Majorowa
Zahnregeneration: Nadezhda Koroleva (Übersetzt von Svetlana Schlüter)
Organregeneration: Nadezhda Koroleva (Übersetzt von Svetlana Schlüter)
Informationsumwandlung mit Würfel-Kegel-Würfel: Grigori Petrowitsch Grabovoi
Der Wandler (Extruder): Nadezhda Koroleva
Das leuchtende Quadrat: Grigori Petrowitsch Grabovoi
Die Wiederherstellung der Gesundheit mit ZahlenCodes: Grigori Grabovoi
Auspressen eines Ereignisses aus einer Zahl: Grigori Petrowitsch Grabovoi
Das eigene Geburtsdatum als ZahlenCode: Nadezhda Koroleva/Jelena Majorowa
ZahlenCodes für jeden Kalendertag: Grigori Petrowitsch Grabovoi
Der Bildschirm des Schöpfers: Nadezhda Koroleva
Der Lichtstrom des Schöpfers und das Periodensystem: Grigori Petrowitsch Grabovoi
Die Abstände um den eigenen Körper herum: ‚1cm‘ und die ‚ausgestreckte Armlänge‘,
Informationen und praktische Anwendung: Jelena Majorova
Die Reinigung von Räumen: Nadezhda Koroleva & Vadim Korolev/Igor Arepjev

Dieses Buch dient dem Zweck Deiner persönlichen Entwicklung. Es hat ein Copyright© und ist das Ergebnis jahrelanger
Forschung und damit verbundenem Arbeitsaufwand individueller Menschen. Wenn Du Deinen Lieben helfen möchtest,
nachdem Du bei diesem Seminarbesuch die Anwendung an Dir selbst unter Beweis gestellt hast, dann mache dies bitte immer
persönlich. Gib Dein Manuskript niemals aus der Hand! Die Weitergabe, beispielsweise in Deinen eigenen Seminaren, bedarf
einer schriftlichen Vereinbarung im Bewusstsein (TP1-Lizenz). Die Lizenz ist kostenfrei.

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 82


Thailand-Projekt Harmonie der Schöpfung Die Schule des ewigen Lebens

Persönliche Dokumentation
Lenkungsziel Methode Datum Zeit Ergebnis

© Carola Sarrasin 1701 / GRABOVOI ® / © Grabovoi, Koroleva, Arepjev Page 83