Sie sind auf Seite 1von 19
„Schneller besser werden!“ Systematische Steigerung von Effizienz und Effektivität in Forschung & Entwicklung.
„Schneller besser werden!“ Systematische Steigerung von Effizienz und Effektivität in Forschung & Entwicklung.

„Schneller besser werden!“

Systematische Steigerung von Effizienz und Effektivität in Forschung & Entwicklung.

„Schneller besser werden!“ Systematische Steigerung von Effizienz und Effektivität in Forschung & Entwicklung.

BM F&E-Expose

Seite 2

Inhalt

1. Axel Schröder & Partner

2. Warum Leistungsmessung in F&E?

3. Was ist Leistungsmessung in F&E?

4. Wie erfolgt die Performance Messung?

5. Welche Unternehmen werden angesprochen?

6. Wer sind die Benchmarking-Partner?

7. Was ist das Benchmarking-Partner-Treffen?

8. Der Performance-Award

angesprochen? 6. Wer sind die Benchmarking-Partner? 7. Was ist das Benchmar king-Partner-Treffen? 8. Der Performance-Award
angesprochen? 6. Wer sind die Benchmarking-Partner? 7. Was ist das Benchmar king-Partner-Treffen? 8. Der Performance-Award

1. Axel Schröder & Partner

BM F&E-Expose

Seite 3

Axel Schröder & Partner F&E Management ist unser Schwerpunkt.

Axel Schröder & Partner hat sich auf die Beratung technologieorientierter Unternehmen spezialisiert. Unser besonderer Fokus liegt auf Unternehmen der Branchen Automotive, Elektronik und Maschinenbau.

Im Themenschwerpunkt F&E-Management unterstützen wir seit über 15 Jahren unsere Kunden, bessere Produkte in kürzeren Zeiten zu entwickeln.

Maschinen- und Anlagenbau Automobil und Automobilzulieferer Elektro und Elektronik
Maschinen-
und Anlagenbau
Automobil und
Automobilzulieferer
Elektro und
Elektronik
in kürzeren Zeiten zu entwickeln. Maschinen- und Anlagenbau Automobil und Automobilzulieferer Elektro und Elektronik
in kürzeren Zeiten zu entwickeln. Maschinen- und Anlagenbau Automobil und Automobilzulieferer Elektro und Elektronik

1. Axel Schröder & Partner

BM F&E-Expose

Seite 4

5 Stellhebel bringen Sie auf den richtigen Weg.

Bei der Leistungsmessung im F&E-Prozess Benchmarking werden die Stellhebel Strategie, Prozess, Projektmanagement, Struktur und Mitarbeiter systematisch durchleuchtet. Um die Vergleichbarkeit zu gewährleisten, werden gezielt Benchmarking-Partner ausgewählt, die ähnliche Anforderungen an den Innovationsprozess haben.

ähnliche Anforderungen an den Innovationsprozess haben. 4. Struktur 4.1 Neuausrichtung der 5. Mitarbeiter 5.1
ähnliche Anforderungen an den Innovationsprozess haben. 4. Struktur 4.1 Neuausrichtung der 5. Mitarbeiter 5.1

4. Struktur

4.1 Neuausrichtung der

Innovationsprozess haben. 4. Struktur 4.1 Neuausrichtung der 5. Mitarbeiter 5.1 Training „Fit-for-projects“ 5.2

5. Mitarbeiter

5.1 Training „Fit-for-projects“

5.2 F&E-Management-Forum

5.3 Motivationsanalyse

5.4 Führungskräftecoaching

3. Projektmanagement

3.1 Coaching von Schlüssel-

projekten

3.2 Einführung/ Optimierung Projektmanagement

3.3 Training Projektmanage- ment-Tools

Organisationsstruktur

4.2 Einführung Profit-Center

4.3. Einführung der „atmenden Organisation“

4.4

Einführung prozess-

orientierter Strukturen

4.4 Einführung prozess- orientierter Strukturen 1. Strategie 1.1 Erarbeiten der 1.2 Erarbeiten der

1. Strategie

1.1 Erarbeiten der

1.2 Erarbeiten der

Innovations- bzw.

Entwicklungs-

strategie

1.3 Definition des

Kern-Know-how

Entwicklungs- strategie 1.3 Definition des Kern-Know-how 2.1 Verkürzung von Entwicklungszeiten 2.2

2.1 Verkürzung von

Entwicklungszeiten

2.2 Effizienzsteigerung im

Produktentwicklungs-

prozess

2.3 Steigerung der

Innovationsleistung

Unternehmens- 2. Prozess

strategie

2.4 Produkt-

Standardisierung

2.5 Einführung Innovations- management

2.6 Verbesserung

Ideenfindungsprozess

für Produkte

2.7 Optimierung Software-

Entwicklungs-Prozess

Innovations- management 2.6 Verbesserung Ideenfindungsprozess für Produkte 2.7 Optimierung Software- Entwicklungs-Prozess
Innovations- management 2.6 Verbesserung Ideenfindungsprozess für Produkte 2.7 Optimierung Software- Entwicklungs-Prozess

2. Warum Leistungsmessung in F&E?

BM F&E-Expose

Seite 5

Kann man von den Erfahrungen anderer Unternehmen profitieren?

In kürzeren Zeiten auf die sich immer schneller verändernden Marktanforderungen zu reagieren, stellt eine der größten Herausforderungen für Unternehmen dar.

Ist Ihr Innovationsprozess diesem Anspruch gewachsen?

Ist Ihr Personal qualifiziert genug für die Aufgaben der Zukunft?

Welche F&E-Strukturen bieten die Basis für die größten Erfolge?

Wagen Sie einen Blick über den Zaun, wenn Sie Antworten auf diese Fragen finden wollen; denn

aus den Erfolgen (oder Misserfolgen) anderer Unternehmen lernen, um

eigene schmerzliche Erfahrungen zu vermeiden, Betriebsblindheit überwinden,

Handlungsbedarf erkennen und Handlungsdruck erzeugen, Gewissheit erlangen, das Richtige zu tun,

das sind die Chancen, die in einem Vergleich mit anderen Unternehmen liegen!

Gewissheit erlangen, das Richtige zu tun, das sind die Chancen, die in einem Vergleich mit anderen
Gewissheit erlangen, das Richtige zu tun, das sind die Chancen, die in einem Vergleich mit anderen

2. Warum Leistungsmessung in F&E?

BM F&E-Expose

Seite 6

Welchen Nutzen haben die Ergebnisse des Benchmarkings?

Bei einem Benchmarking wird über einen Kennzahlenvergleich die Performance eines definierten Kreises von Benchmarking-Partnern gegenübergestellt. Das Benchmarking in Forschung & Entwicklung konzentriert sich dabei auf den gesamten Innovationsprozess.

Zielrichtungen sind:

die Verkürzung von Produktentwicklungszeiten, die Nutzung von Kostensenkungspotenzialen, die Steigerung der Prozessqualität, die Steigerung der Innovationsleistung.

die Nutzung von Kostensenkungspotenzialen, die Steigerung der Prozessqualität, die Steigerung der Innovationsleistung.
die Nutzung von Kostensenkungspotenzialen, die Steigerung der Prozessqualität, die Steigerung der Innovationsleistung.
die Nutzung von Kostensenkungspotenzialen, die Steigerung der Prozessqualität, die Steigerung der Innovationsleistung.
die Nutzung von Kostensenkungspotenzialen, die Steigerung der Prozessqualität, die Steigerung der Innovationsleistung.
die Nutzung von Kostensenkungspotenzialen, die Steigerung der Prozessqualität, die Steigerung der Innovationsleistung.

3. Was ist Leistungsmessung in F&E?

BM F&E-Expose

Seite 7

Der F&E-Performance- Index spiegelt Ihr individuelles Benchmarking Ergebnis.

Der Performance-Index (PI) dient als Positionsbestimmung zwischen den verglichenen Unternehmen. Er besteht aus Teil-PI´s, die den fünf Stellhebeln Strategie, Prozess, Projektmanagement, Struktur und Personal entsprechen. Insgesamt besteht die Metrik aus ca. 200 qualitativen und quantitativen Kenngrößen, die unterschiedlich gewichtet sind. Durch Auswertung der im Unternehmen durchgeführten Benchmarking-Analysen wird der individuelle PI-Wert des Benchmarking-Partners ermittelt.

PI

=> 0 - 1 00 F&E STRATEGIE STRATEGIE max . 15 15 max . PROZESS
=>
0
- 1
00
F&E
STRATEGIE
STRATEGIE max .
15
15
max
.
PROZESS
PROZESS max .
25
25
max
.
PROJEKTMANAGEME
PROJEKTMANAGEME
NT
25
25
NT max.
max.
STRUKTUR max.
STRUKTUR
20
20
max.
MITARBEITER
MITARBEITER max.
15
15
max.
Σ
Σ
100
100
t
25 NT max. max. STRUKTUR max. STRUKTUR 20 20 max. MITARBEITER MITARBEITER max. 15 15 max.
25 NT max. max. STRUKTUR max. STRUKTUR 20 20 max. MITARBEITER MITARBEITER max. 15 15 max.

3. Was ist Leistungsmessung in F&E?

BM F&E-Expose

Seite 8

Eine Steigerung des Performance-Index ist erreichbar.

Den meisten Unternehmen mangelt es nicht an Ideen für Maßnahmen zur Effizienzsteigerung, sondern eher daran, die Maßnahmen zu identifizieren, die den größten Umsetzungseffekt haben. Die Benchmarking-Metrik liefert hierzu ein Maßnahmenranking. Benchmarking-Partner setzen daraus ihre Schwerpunkte für ein Jahresprogramm zusammen und leiten quantifizierbare Zielvereinbarungen für ihre Mitarbeiter ab. Über jährliche Fortschrittsmessungen werden objektiv die Fortschritte in der Leistungsfähigkeit des F&E-Managements nachgewiesen.

PI z.B. Ausrichtung 80 Vorentwicklung z.B. Einführung System- 70 ingenieur PI SOLL 65 60 PI
PI
z.B. Ausrichtung
80
Vorentwicklung
z.B. Einführung
System-
70
ingenieur
PI SOLL
65
60
PI IST 55
50
z.B. Erarb
eitung
z.B. Optimierung
40
Technologie-
Projekt-
Roadm
aps
Controlling
30
~
~
1 Jahr
Zeit
Beispiel
Erarb eitung z.B. Optimierung 40 Technologie- Projekt- Roadm aps Controlling 30 ~ ~ 1 Jahr Zeit
Erarb eitung z.B. Optimierung 40 Technologie- Projekt- Roadm aps Controlling 30 ~ ~ 1 Jahr Zeit

3. Was ist Leistungsmessung in F&E?

BM F&E-Expose

Seite 9

Wer sind die richtigen Benchmarking-Partner?

Handelt es sich um einen Mitbewerber, erfolgt der Vergleich direkt über den Performance-Index. Ist der Benchmarking-Partner allerdings in einer anderen Branche, können best practices erkannt und folgerichtig adaptiert werden.

Bedeutung Bedeutung der der Kennzahl best practices I II III
Bedeutung
Bedeutung
der
der
Kennzahl
best practices
I
II
III

Mitbewerber

gleiche Branche

andere Branche

werden. Bedeutung Bedeutung der der Kennzahl best practices I II III Mitbewerber gleiche Branche andere Branche
werden. Bedeutung Bedeutung der der Kennzahl best practices I II III Mitbewerber gleiche Branche andere Branche

4. Wie erfolgt die Performance Messung?

BM F&E-Expose

Seite 10

Eine ausgereifte Methodik sichert den Erfolg.

Schritt 1 ANALYSE • Kick-off • Interviews, Analysen, Workshops • Konsolidierung der Ergebnisse, Aufbereitung,
Schritt 1
ANALYSE
• Kick-off
• Interviews, Analysen, Workshops
• Konsolidierung der Ergebnisse,
Aufbereitung, Abstimmungsgespräche
• Abstimmungs-Workshop mit den
Beteiligten, Verifizierung
Schritt 2
KONZEPT
• Identifikation von Verbesserungspotenzialen
• Erarbeiten von Lösungsvorschlägen
Schritt 3
PRÄSENTATION
Team
Management
Analyseergebnisse
• Analyseergebnisse
Maßnahmen-
• Maßnahmen-
vorschläge
vorschläge
Schritt 4
UMSETZUNGSWORKSHOP
• Priorisieren der Maßnahmenvorschläge
• Festlegen der Teilprojekte und
Verantwortlichen
• Ableiten des Umsetzungsplans

Die bewährte Methodik des Benchmarking Projekts beginnt mit einem Planungsgespräch. Darin wird die Organisationsstruktur, der grundsätzliche Ablauf der Produktentwicklung sowie der individuelle Fokus des Benchmarkings aufgenommen.

Durch standardisierte Interviews und strukturierte Workshops mit allen, am Produktentwicklungsprozess beteiligten Funktionsbereichen, werden alle relevanten Informationen erfasst. Die zeitliche Beanspruchung der Mitarbeiter bleibt dabei gering: Durchschnittlich werden ca. 15 Personen für eineinhalb bis zwei Stunden interviewt.

Anschließend werden die erhobenen Daten aufbereitet, ausgewertet und mit den Interviewpartnern abgestimmt.

Am Ende des ersten Schritts werden in einem Abstimmungsworkshop alle erhobenen Daten und die abgeleiteten Kennzahlen mit dem gesamten Interviewteam validiert.

einem Abstimmungsworkshop alle erhobenen Daten und die abgeleiteten Kennza hlen mit dem gesamten Interviewteam validiert.
einem Abstimmungsworkshop alle erhobenen Daten und die abgeleiteten Kennza hlen mit dem gesamten Interviewteam validiert.

4. Wie erfolgt die Performance Messung?

BM F&E-Expose

Seite 11

Die Maßnahmen zur Umsetzungsplanung sind das Ergebnis. Schritt 1 ANALYSE • Kick-off • Interviews, Analysen,
Die Maßnahmen zur
Umsetzungsplanung
sind das Ergebnis.
Schritt 1
ANALYSE
Kick-off
Interviews, Analysen, Workshops
Konsolidierung der Ergebnisse,
Aufbereitung, Abstimmungsgespräche
Abstimmungs-Workshop mit den
Beteiligten, Verifizierung
Schritt 2
KONZEPT
Identifikation von Verbesserungspotenzialen
Erarbeiten von Lösungsvorschlägen
Schritt 3
PRÄSENTATION
Management
Analyseergebnisse
• Analyseergebnisse
Maßnahmen-
• Maßnahmen-
vorschläge
vorschläge
Schritt 4
UMSETZUNGSWORKSHOP
Priorisieren der Maßnahmenvorschläge
Festlegen der Teilprojekte und
Verantwortlichen
Ableiten des Umsetzungsplans

Auf Grundlage des Abgleichs der Analyseergebnisse mit den Benchmarking-Partnern werden in der Konzeptphase vorhandene Verbesserungspotenziale identifiziert, Zielgrößen hergeleitet und qualitativ sowie quantitativ beschrieben.

Darauf basierend werden Maßnahmen bzw. Umsetzungsprojekte zur Realisierung der identifizierten Verbesserungspotenziale erarbeitet.

In der Abschlusspräsentation erfolgt die zusammenfassende Darstellung aller bisher gewonnenen Ergebnisse, der identifizierten Verbesserungspotenziale sowie der erarbeiteten Umsetzungsprojekte zur Realisierung der Potenziale.

Die Umsetzung wird mit einem Workshop gestartet. Hier werden alle Zielgrößen und realisierbaren Verbesserungspotenziale mit den Verantwortlichen abgestimmt.

Bei der Ableitung des Umsetzungsplans werden Aktivitäten, Meilensteine, Kapazitäten und der zeitliche Ablauf der Umsetzung detailliert festgelegt und verabschiedet.

Aktivitäten, Meilensteine, Kapazitäten und der zeitliche Ablauf der Umsetzung detailliert festgelegt und verabschiedet.
Aktivitäten, Meilensteine, Kapazitäten und der zeitliche Ablauf der Umsetzung detailliert festgelegt und verabschiedet.

4. Wie erfolgt die Performance Messung?

Der kontinuierliche Verbesserungsprozess in F&E.

Die meisten Unternehmen setzen sich für die Umsetzung der definierten Optimierungsprojekte den Zeitraum von einem Jahr. Nach intensiver Implementierungsarbeit bietet sich die Fortschrittsmessung an, um festzustellen, ob definierte Zielgrößen erreicht wurden bzw. ob die Maßnahmen bzw. deren Umsetzung bereits zu greifen beginnen.

Schritt 7 Schritt 7 Schritt 7 Schritt 1 Schritt 1 FORTSCHRITTSMESSUNG FORTSCHRITTSMESSUNG FORTSCHRITTSMESSUNG ANAL
Schritt 7
Schritt 7
Schritt 7
Schritt 1
Schritt 1
FORTSCHRITTSMESSUNG
FORTSCHRITTSMESSUNG
FORTSCHRITTSMESSUNG
ANAL YS E
ANAL YS E
Erfolgsmessung durch Folge-
Erfolgsmessung durch Folge-
Erfolgsmessung durch Folge-
Kick-off
Kick-off
Benchmarking gemäß Schritt 1
Benchmarking gemäß Schritt 1
Benchmarking gemäß Schritt 1
Interviews, Analysen, Workshops
Interviews, Analysen, Workshops
Konsolidierung der Ergebnisse, Aufbereitung,
Konsolidierung der Ergebnisse, Aufbereitung,
Schritt 6
Schritt 6
Abs timmungs gespr äche
Abs timmungs gespr äche
BM-PARTNERTREFFEN
BM-PARTNERTREFFEN
Abstimmungs-Workshop mit den
Abstimmungs-Workshop mit den
Vorträge zu den Top-Themen
Vorträge zu den Top-Themen
Beteiligten, Verifizierung
Beteiligten, Verifizierung
Vorstellung „best in class“
Vorstellung „best in class“
Er fahr ungs aus taus ch
Er fahr ungs aus taus ch
Interaktiver Workshop
Interaktiver Workshop
Schritt 2
Schritt 2
KONZEPT
KONZEPT
Identifikation von Verbesserungspotenzialen
Identifikation von Verbesserungspotenzialen
Erarbeiten von Lösungsvorschlägen
Erarbeiten von Lösungsvorschlägen
Schritt 5
Schritt 5
UMSET ZUNGSP ROJEKT E
UMSET ZUNGSP ROJEKT E
Schritt 3
Schritt 3
PRÄSENTATION
PRÄSENTATION
Te am
Te am
M anagement
M anagement
Analyseergebnisse
Analyseergebnisse
Analyseergebnisse
Analyseergebnisse
Maßnahmen-
Maßnahmen-
Maßnahmen-
Maßnahmen-
vorschläge
vorschläge
vorschläge
vorschläge
Sch
Sch
ritt 4
ritt 4
UMSETZUNGSWORKSHOP
UMSETZUNGSWORKSHOP
Pr ior is iere n der M aßnahmenvors chläge
Pr ior is iere n der M aßnahmenvors chläge
Festlegen der Teilprojekte und
Festlegen der Teilprojekte und
Verantwortlichen
Verantwortlichen
Able iten des Umsetzungs plans
Able iten des Umsetzungs plans
BM F&E-Expose

Seite 12

Verantwortlichen • • Able iten des Umsetzungs plans Able iten des Umsetzungs plans BM F&E-Expose Seite
Verantwortlichen • • Able iten des Umsetzungs plans Able iten des Umsetzungs plans BM F&E-Expose Seite

6. Wer sind die Benchmarking-Partner?

BM F&E-Expose

Seite 13

Diese Unternehmen haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt.

Unternehmen aus der Automotive-Industrie

uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems

Emissions technologies

uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems

Roof Systems

uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems
uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Automotive-Industrie Emissions technologies Roof Systems

6. Wer sind die Benchmarking-Partner?

BM F&E-Expose

Seite 14

Diese Unternehmen haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt.

Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie

haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie
haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Elektronik- und Maschinenbau-Industrie

6. Wer sind die Benchmarking-Partner?

BM F&E-Expose

Seite 15

Diese Unternehmen haben zusammen mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt.

Unternehmen aus der Medizintechnik

mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Medizintechnik Computer Tomographie Magnet Resonanz
mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Medizintechnik Computer Tomographie Magnet Resonanz

Computer Tomographie

mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Medizintechnik Computer Tomographie Magnet Resonanz
mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Medizintechnik Computer Tomographie Magnet Resonanz
mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Medizintechnik Computer Tomographie Magnet Resonanz
mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Medizintechnik Computer Tomographie Magnet Resonanz

Magnet Resonanz

mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Medizintechnik Computer Tomographie Magnet Resonanz
mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Medizintechnik Computer Tomographie Magnet Resonanz
mit uns F&E-Benchmarking durchgeführt. Unternehmen aus der Medizintechnik Computer Tomographie Magnet Resonanz

6. Wer sind die Benchmarking-Partner?

BM F&E-Expose

Seite 16

Erfahrungen der Benchmarking-Partner.

Seite 16 Erfahrungen der Benchmarking-Partner. Rita Forst Geschäftsführerin " mit Dr. Herman Weltens
Seite 16 Erfahrungen der Benchmarking-Partner. Rita Forst Geschäftsführerin " mit Dr. Herman Weltens

Rita Forst Geschäftsführerin

" mit

Rita Forst Geschäftsführerin " mit Dr. Herman Weltens Vice President Engineering &

Dr. Herman Weltens Vice President Engineering & Technology

Herman Weltens Vice President Engineering & Technology dem Ziel einer erheblichen Effizienzsteigerung haben wir

dem Ziel einer erheblichen Effizienzsteigerung haben wir

unseren Bereich Produktentwicklung neu strukturiert. Dabei waren

das F&E-Management Know-how und die konsequente Unterstützung in der Umsetzung von Axel Schröder & Partner eine

der wichtigsten Erfolgsgrößen

".

„ neue frische Ideen und die Professionalität von AS&P, verbunden mit internem Wissen und dem Mut zur Veränderung, waren entscheidende Erfolgsfaktoren in unserer Zusammenarbeit.“

entscheidende Erfolgsfaktoren in unserer Zusammenarbeit.“ Dr. Wolfgang Ziegler Geschäftsführer Sebastian Merz

Dr. Wolfgang Ziegler Geschäftsführer

Zusammenarbeit.“ Dr. Wolfgang Ziegler Geschäftsführer Sebastian Merz Mitglied der Geschäftsführung sowohl
Zusammenarbeit.“ Dr. Wolfgang Ziegler Geschäftsführer Sebastian Merz Mitglied der Geschäftsführung sowohl
Zusammenarbeit.“ Dr. Wolfgang Ziegler Geschäftsführer Sebastian Merz Mitglied der Geschäftsführung sowohl

Sebastian Merz Mitglied der Geschäftsführung

sowohl

Branchenkenntnisse, als auch ein hervorragendes Verständnis für

nicht

zuletzt deshalb bin ich an einer Fortsetzung des Benchmarkings

mit erweitertem Teilnehmerkreis sehr interessiert.“

„AS&P haben in der Vorbereitung und Ausarbeitung

das Innovations- und Projektmanagement bewiesen

„ wir haben gemeinsam hervorragende Ergebnisse

erarbeitet und umgesetzt. Besonders angenehm ist, dass

die Zusammenarbeit auch noch Spaß macht.“

Ergebnisse erarbeitet und umgesetzt. Besonders angenehm ist, dass die Zusammenarbeit auch noch Spaß macht.“
Ergebnisse erarbeitet und umgesetzt. Besonders angenehm ist, dass die Zusammenarbeit auch noch Spaß macht.“

7. Was ist das Benchmarking-Partnertreffen?

BM F&E-Expose

Seite 17

Die Plattform für den Erfahrungsaustausch:

Das Benchmarking- Partner-Treffen

Beim Benchmarking-Partner-Treffen finden sich einmal im Jahr Vertreter aller Unternehmen im Hotel La Villa am Starnberger See ein. Hier werden die anonymisierten Kennzahlenvergleiche vorgestellt. In Workshops werden darauf aufbauend Erfahrungen ausgetauscht und best practices vermittelt. Externe Gastredner aus dem F&E-Management führender Unternehmen runden das Treffen mit Vorträgen zu aktuellen Toppthemen ab.

Das Benchmarking-Partner-Treffen ist die optimale Plattform für den individuellen Erfahrungsaustausch und Kontaktmöglichkeit mit Führungspersönlichkeiten aus Ihrer Branche.

Aktuelle Praxisbeispiele für den erfolgreichen Einsatz von Kennzahlen und Tools zur Leistungssteigerung in F&E werden vorgestellt und diskutiert.

den erfo lgreichen Einsatz von Kennzahlen und Tools zur Leistungssteige rung in F&E werden vorgestellt und
den erfo lgreichen Einsatz von Kennzahlen und Tools zur Leistungssteige rung in F&E werden vorgestellt und
den erfo lgreichen Einsatz von Kennzahlen und Tools zur Leistungssteige rung in F&E werden vorgestellt und

8. Der Performance Award

F&E Performance Award - die Auszeichnung der Besten.

Der F&E-Performance Award ist eine Auszeichnung für erfolgreiches F&E-Management. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen.

Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen. „Das goldene Ei“ von Otto Wesendonck 2005 BM

„Das goldene Ei“ von Otto Wesendonck

2005 BM F&E-Expose
2005
BM F&E-Expose

Seite 18

Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen. „Das goldene Ei“ von Otto Wesendonck 2005 BM F&E-Expose
Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen. „Das goldene Ei“ von Otto Wesendonck 2005 BM F&E-Expose

BM F&E-Expose

Axel Schröder & Partner Unternehmensberatung

Seite 19

Rudolf-Diesel-Ring 15

D-83607 Holzkirchen

+49 (0) 8024 9935 34

www.asup.de

& Partner Unternehmensberatung Seite 19 Rudolf-Diesel-Ring 15 D-8360 7 Holzkirchen +49 (0) 8024 9935 34 www.asup.de
& Partner Unternehmensberatung Seite 19 Rudolf-Diesel-Ring 15 D-8360 7 Holzkirchen +49 (0) 8024 9935 34 www.asup.de