Sie sind auf Seite 1von 2

Hallo zusammen. Ich habe am 18.10.

2018 die FSP in Halle (Saale) Sachsen-Anhalt abgelegt und Gott sei
Dank zum ersten Mal bestanden. Die Prüfung ist eigentlich nicht so schwer, muss man keine Angst davor
haben. Die Prüfer waren extrem nett. Die Prufung besteht aus 5 Teilen.
Teil 1. Am Anfang bekommt man ein Papier mit Name des Patienten, die Diagnose und 2 Verfahren zur
Abklärung (Abdomensonographie + Labor). Für dieses Teil hat man 20 Minuten.
Mein Fall war Appendizitis
Frau Seeger eine 28-jährige Patientin die sich bei uns wegen einer seit gestern Abend stechende plötzlichen
aufgetretene Schmerzen. Die Patientin sagte, die Schmerzen sind im Periumbilikal Bereich angefangen und
im Laufe der Zeit ins rechten Unterbauch gewandert sind.
Die Schmerzen wurden auf einer Schmerzskala auf 7 bewertet. Laut die Patientin, sie habe kein Medikament
gegen die Schmerzen eingenommen. Die Vegetative Anamnese sei unauffällig bis auf Fieber (38.7 ºC heute
gemessen). An Vorerkrankungen litt sie an Migräne sei 5 Jahren, die 4 Mal pro Monat aufgetreten sei.2012
hatte die Patientin eine rechte Tubargravidität die operativ behandelt würde.
Die Gynäkologische Anamnese sei unauffällig (bis auf die rechte Tubargravidität).
Die Medikamente Anamnese ergab die folgende Einnahme von:
Topamax 1-0-0
Sumatriptan bei Bedarf
Antibabypille
Die Patientin sei gegen Aspirin allergisch, die als Dyspnoe und Exanthem aufgetreten sei.
Fr. Seeger rauche 5 Zigaretten pro Tag seit 10 Jahren (2.5 py), sie trinke Alkohol gelegentlich (1-2 Biere). Sie
habe Marihuana 1-2 Mal im letzten Jahr konsumiert.
In der Familienanamnese fanden sich Diabetes Mellitus Typ 2 (insulinpflichtig) bei dem Vater und Multiple
Sklerose bei der Mutter.
Die Patientin sei Bankkauffrau (oder so) bei Sparkasse und wohne mit ihrem Partner in einer Wohnung.
Teil 2.So habe ich die Anamnese geschrieben. Muss man auch einen Anforderungsbogen ausfüllen. Warum
hat man eine Abdomensonografie ordnete? und die Fragestelle. (20 Minuten)
Teil 3a. Bekommt man eine Akte mit alten Brief des Patienten und muss man alles richtig lessen und Notizen
machen. Bekommt man zusätzlich ein Papier mit 3 Fragen. Z.B Welche Neurologische Symptome hatte die
Patientin damals u.s.w. Ausserdem bekommt man einen Laboranruf. Muss man hier alles richtig schreiben,
Patienten Name, Geburtstagdatum und 2 Laborwerte. (20 Minuten)
Teil 3b. Einen Film sehen (kann man nur einmal wiederholen). Der Chirurg hat über die Befunde der
Chirurgie gesprochen. Die Patientin hatte eine fortgeschrittene Entzündung des Appendix
Die Prüfer haben mir über den Film gefragt.
Teil 4 Vokabelliste auszufüllen 20 Minuten.
Fachbegriffe:
Axilla
Pädiater
Karzinogen
Malignes Melanom
Epistaxis
Ovar
Hepatitis
Koagulation
Pankreas
Abdomen
Abortus
Rektum
Pharynx
Kardiomegaly
Hernia
Lateral
Man muss 2 Körperteile auf dem Körperschema kreuzen:
Seitig von rechten Augen
Unterhalb linke Knie
Teil 5 20 Min
Arzt-Arzt Gespräch. Hier haben die Prüfer mich über den Film gefragt, über die Akte, Laborwerte u.s.w.
Ich hatte keine Fragen von Appendizitis, sondern von Extrauteringravidität.
Die Oberärztin hat mich gefragt:
Ursache für eine Extrauteringravidität. Ich habe eine Chlamydia Infektion, Eileiter Fehlbildungen und
Hormonelle Störungen gesagt.
Häufigsten Lokalisation für eine EU(Extrauteringravidität)? Tuba Uterina habe ich gesagt.
Warum muss die Patientin nicht Schwanger werden? Topiramat kann zu Fehlbildungen durchfuhren. Die
Oberärztin fragte welche. Ich habe Spina Bifida geantwortet. Nein Lippen-Kiefer-Gaumenspalte).
Andere Frage habe ich schön vergessen.
Dann geht man nach raus und warten ca. 5 Minuten und bekommt man die Bescheinigung.
Das war es, viel Erfolg!!