Sie sind auf Seite 1von 1

Stärkster Erwerbstätigenzuwachs auch 2014 in Berlin

Fast 31.000 neue Im Jahr 2014 stieg die Zahl der Erwerbstätigen in Berlin um 1,7 % (Bund +0,9 %) im
Arbeitsplätze Vergleich zum Vorjahr. Damit übertraf Berlin den Bundesdurchschnitt und lag erneut an der
Spitze der Bundesländer. Bereits 2012 und 2013 erreichte Berlin im Ländervergleich den
1. Platz. Insgesamt gab es 2014 in Berlin rund 1,805 Mio. erwerbstätige Personen, womit der
Vorjahrestand um 30.800 übertroffen wurde. Die hohe Jobdynamik zeigt auch der Blick auf
die letzten 3 Jahre, in denen insgesamt fast 100.000 Arbeitsplätze neu entstanden sind.
Dies ergeben erste Berechnungen des Arbeitskreises „Erwerbstätigenrechnung des Bundes
und der Länder“ nach der Revision 2014 der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen.

Erwerbstätige im Jahr 2014


Veränderung gegenüber dem Vorjahr in %

Jobmotor sind die Die neuen Arbeitsplätze entstanden wiederum im Dienstleistungssektor. Die Zahl der
Dienstleistungs- Erwerbstätigen nahm 2014 hier um rund 31.000 zu (+2,0 %, Bund +1,0 %). Fast die Hälfte
bereiche des Zuwachses entfiel dabei auf den Bereich Handel, Gastgewerbe, Verkehr und IuK mit
14.700 (+3,1 %) neuen Arbeitsplätzen. Auch die anderen Dienstleistungsbereiche legten
kräftig zu. Die Berliner Industrie hingegen hatte rund 900 Erwerbstätige weniger als ein Jahr
zuvor (-0,7 %, Bund +0,4 %), das Baugewerbe verzeichnete einen Zuwachs um 1.000
Arbeitsplätze (+1,2 %, Bund +0,7 %).

Ansprechpartner: Oliver Falk, 030 / 9013 – 7467, oliver.falk@senwtf.berlin.de 27. Januar 2015