Sie sind auf Seite 1von 4

Wie läuft’s

Lärm – „Müll ab?


für die Ohren“
Dietmar Schruck

Für Kids kann der Rap-Song nicht laut genug Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche,
sein, Nachbarn stehen kurz vor dem Nervenzusam- Herz-Kreislauf- sowie Magen-Darm-Erkrankungen
menbruch; Anwohner einer Hauptverkehrsstraße müssen darüber hinaus als Folgen von alltäglichen
verdrängen notgedrungen die Belästigung durch Lärmbelastungen angesehen werden.
den Schwerverkehr, doch in der Stille eines Ferien-
ortes kann das Surren einer einzigen Mücke schon „Lärm-Untersuchung“ als Themenangebot der
den Schlaf rauben: Ökomobile
Rund 70% der Bevölkerung in Deutschland
Lärmwahrnehmung ist subjektiv ... fühlt sich durch Straßenlärm belästigt (UBA).
Objektiv sind allerdings die Folgen: bei starken Doch kaum eine Schule oder Bürgerinitiative ver-
und/oder lang anhaltenden Einflüssen treten fügt über die notwendigen Schallpegelmessgeräte,
bekanntlich bleibende Hörschädigungen auf. um vor Ort das Ausmaß der Störung zu objektivie-
Arbeitsschutzvorschriften berücksichtigen dies ren. In diese Lücke können die Umweltmobile mit
inzwischen, und hier zeigen sich auch deutliche ihrer technischen Ausstattung und den entspre-
Erfolge. Vor allem Jugendliche nehmen aber bei chenden Kenntnissen der Besatzung stoßen.
Außer einem Kassettenrecorder
ist für den Einsatz neben den Schall-
pegelmessgeräten mehr Material
kaum notwendig oder lässt sich leicht
erstellen und transportieren. Lärm-
Einsätze sind also auch mit kleineren
Mobilen (ohne Großprojektionsmög-
lichkeit) realisierbar. Die Veranschau-
lichung von Schwingungen mit
PC/Notebook und Arbeitsplätze im
Fahrzeug zur Erstellung einer Isopho-
nen-Lärm-Karte erweitern (nicht nur
bei schlechtem Wetter) das Angebot
des variablen Einsatzes vor Ort.

Der „normale“ Lärm-Einsatz


Zentrales Ziel der Bearbeitung
der Lärm-Thematik ist der Versuch,
den Lärmbegriff zu objektivieren, den
Teilnehmern die eigene Rolle als
Täter und Opfer zu verdeutlichen und
Wege zur (politischen) Einflussnah-
me aufzuzeigen.
ihrem Hörverhalten von Musik leider keine Rück- Um zunächst ein Bewusstsein für die subjekti-
sicht auf ihre Ohren (Walkman, Disco, Rockkon- ve Einschätzung von Lärm zu schaffen, bietet es
zerte). Die Bundesärztekammer geht davon aus, sich an, von einem Kassettenrecorder verschiedene
dass von den heute 15jährigen ein Drittel (!) im Geräusche einzuspielen: Straßenlärm, Rockmusik,
Alter von etwa 50 Jahren ein Hörgerät braucht – Insektensummen, Bachplätschern, Vogelgezwit-
durch zu laute Musik (Frankfurter Rundschau vom scher, Presslufthammer, ...
13.5.2000): ein gesellschaftliches, aber vermeidba- Reizvoll ist aber auch die Stille – was nehmen
res Problem! wir wahr, wenn wir für kurze Zeit die Augen schlie-

87
Lärm – „Müll für die Ohren“

ßen und uns nur darauf konzentrieren, was wir


hören? Rauschen von vorbeifahrenden Autos,
Knacken von Sitzen, ein Flugzeug, Räuspern oder
Atmen, Vogelgezwitscher ... – Die Diskussion über
den Lärmbegriff ist eröffnet!

zahlreiche Free- und Sharewareprogramme zum


Thema: Tongeneratoren, mit denen sich unter-
schiedliche Schwingungen erzeugen lassen sowie
digitale Oszilloscope, die Amplitude (Lautstärke)
und Frequenz (Tonhöhe) sowie deren Veränderun-
gen veranschaulichen.
Aus der Biologie passt der Ablauf des Hör-
ereignisses mit dem Aufbau des Ohres und die Um-
setzung in Nervenimpulse gut zum Thema.
Bevor es nach draußen geht, werden die Mess-
geräte erklärt: schwierig ist und bleibt hierbei der
Dezibelbegriff: Verhältnisrechnung und Logarith-
men sind nicht jedermanns Sache. Bei den meisten
Gruppen sollte man daher auf eine genaue Darstel-
lung verzichten und bestenfalls zurückgreifen auf
die Faustregel: Erhöhung des Schallpegels um
10 dB wird als Verdoppelung der Lautstärke wahr-
genommen. Physikalisch ist dies übrigens nicht
damit zu verwechseln, dass die Verdoppelung der
Schallquelle (zwei Trompeter statt einem!) zu
Naturwissenschaften einer Erhöhung um 3 dB führt. Eine ausführliche
Lärm, Geräusch, Krach, Ton, Schall: physika- Darstellung bieten (1), (4) und (6) sowie
lische Einzelheiten (Schwingungseigenschaften, www.dasp.uni-wuppertal.de/audite/.
Aufbau Mikrophon/Lautsprecher, Schalldruck,...) Exakt wissenschaftlich verwertbare Ergebnisse
können je nach Gruppe angesprochen werden. sind zwar von ungeschulten „Messtechnikern“
Oder das Schiffstelefon, aus einem alten Garten- nicht zu erwarten. Dafür ist die Materie zu kompli-
schlauch und einem Trichter konstruiert, kommt ziert. Allein der Emissions- („Lärmquelle“) und
zum Einsatz. Immissionsbegriff („Lärmeinwirkung“) ist schon
Neue Möglichkeiten bieten sich durch den Ein- schwierig genug. Dennoch sollte man auf be-
satz von PC/ Notebook/ Soundkarte – auch in Ver- stimmte Bedingungen hinweisen, unter denen gear-
bindung mit den in vielen Fahrzeugen vorhandenen beitet werden sollte: 2m Messhöhe, mindestens
Großmonitoren. So liefert das Internet kostenlos zwei Durchläufe pro Standort (Mittelwert), fest-

88 Wo und Womit
Lärm – „Müll für die Ohren“ …

gelegtes Zeitintervall, keine eigenen Geräusche download unter www.bmu.de/download/


(Husten, Lachen, Unterhalten, ...) während der dateien/laut_ist_out.pdf oder kostenlos zu
Messung. Der Unterschied von Hold und Peak, bestellen
Stunden- bzw. Tages-Mittelwert (wissenschaftspro- • (4) Unterricht Biologie – Heft 70: „Lärm“
pädeutisches Arbeiten) kann angesprochen wer- Hrsg.: S. Klautke, H. Werner, Friedrich
den. Eine Vertiefung von Mittelungs- und Beurtei- Velber Verlag
lungspegel (Dauer der Einwirkung, Zuschläge, ...) • 5) Es ist zu laut. Ein Sachbuch über Lärm
wird jedoch wohl in den meisten Fällen zu weit und Stille. von Stephan Marks, EUR 9,45,
führen. Taschenbuch – 204 Seiten – Fischer-TB.-Vlg.,
Die Teilnehmer erhalten vorbereitete Stadt- Ffm 1999
planausschnitte, auf denen die Messwerte eingetra- • (6) 0 Dezibel + 0 Dezibel = 3 Dezibel. Jürgen
gen werden. Bevor die Gruppen ausschwärmen, H. Maue, 165 Seiten – Erich Schmidt Verlag
macht als mögliches Intermezzo das „Telefonieren“ 7., völlig neubearb. u. erw. Aufl., EUR 19,95
über die zwischen zwei Joghurtbechern gespannte • Schallpegelmessungen und -berechnungen
Kordel nicht nur den Kleinen Spass! Einhaltung der Richt- und Grenzwerte nach
TA Lärm, DIN- und VDI-Richtlinien bei den
Daten als Grundlage zur Verhaltensänderung Landesumweltämtern erfragen
Während die anderen messen, können ein oder
zwei Teilnehmer für die anschließende gemeinsame Internet
Lärmkartierung einen großen Stadtplanausschnitt • Eine hervorragende Übersicht zum Thema
zeichnen. Die ermittelten Daten werden in die Akustik und Schall findet sich im Internet
Gesamtkarte eingetragen, woraus eine farbliche unter:
Isophonendarstellung angefertigt wird. www.dasp.uni-wuppertal.de/audite
In der abschließenden Diskussion auf Basis der • Übersicht über relevante Arbeitsschutz-
Daten und der Karte werden Fragen des aktiven bestimmungen z.B. auf
Lärmschutzes (Volumenpegel senken, Verkehrsre- de.osha.eu.int/faq/laerm.stm#4 und der Seite
duzierung) und passiven Lärmschutzes (Ohrstöp- der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und
sel, Doppelfenster, Begrünung), Grenzwerte (etwa Arbeitsmedizin (BAuA) www.baua.de
bei Tieffliegern und Krankenhäusern) sowie Mög- • Straßenverkehrslärm an der Straßenrand-
lichkeiten der (politischen) Einflussnahme und der bebauung
eigenen Verhaltensmodifikation aufgeworfen. www.stadtentwicklung.berlin.de
Das Thema Lärm ist somit auch nach dem umwelt/umweltatlas/i702.htm
Einsatz des Ökomobils noch lange nicht abge- • Lärmschutz bei Bahnen: Vereinigte Bürger-
schlossen … initiativen München, Karlsfeld, Dachau ·
Hebertshausen, Petershausen
Literatur für den Unterricht: home.arcor.de/intro/bahnlaerm
• Bundeszentrale für gesundheitliche Begriffe.htm
Aufklärung, Köln • Sondergutachten des Sachverständigenrates
(1) Lärm und Gesundheit – Materialien für für Umweltfragen 1999 (Kurzfassung)
5.–10. Klassen (incl. Audio-CD), kostenlos www.umweltrat.de/son99kf.htm
• Umweltbundesamt: • Schallpegelkoffer des VCD:
(2) Gehörgefährdung durch laute Musik und www.verkehrsclub-deutschland.de/kampan/
Freizeitlärm 01b1.html
Reihe: WaBoLu-Hefte Projekt: Nr. 96/05 • Karten zum Geräusch-Screening:
UBAFBNr: Preis: EUR 10,00 www.lua.nrw.de/geraeusche/second.htm
(3) „Laut ist out“ www.laermkontor.de/deutsch/laermkarte.html

Wie läuft’s ab? 89


Lärm – „Müll für die Ohren“

• TA Lärm:
www.ibs-akustik.de/Bucher
TALAERM/talaerm.pdf (pdf-download)
• Deutscher Arbeitsring für Lärmbekämpfung
www.dalaerm.de/home.htm
• Schöner Lärm-Rechner:
www.dalaerm.de/rechner/start.htm

Folgende Ministerien bieten zum Teil umfassende


und gute Informationen:
www.lua.nrw.de
www.brandenburg.de/land/mlur/i/laerm.htm
www.lfu.badenwuerttemberg.de/
lfu/uis/laerm.html
www.mulf.hessen.de/umwelt/
immissionsschutz/_fr_laer.htm
www.bayern.de/lfu/laerm/l-
ausst/index_uebersicht.htm

Freeware/Shareware
www.elektron-bbs.de/files/
home.worldonline.be/~mlaeva/
downloads.htm
www.elektroniktreff.net/Downloads/
SineWave.htm
www.elektroniktreff.net/Downloads/
Scope3.htm
www.hitsquad.com/smm/programs/
Audio_Lab/

Anschrift des Autors:


Dietmar Schruck
Natur- und Umweltschutz-Akademie
des Landes NRW (NUA)
Siemenstr. 5
45659 Recklinghausen,
nua-lumbricus@nua.nrw.de

90 Wo und Womit