Sie sind auf Seite 1von 50

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DEUTSCHE NORM

November 2004

DIN 4102-4/A1

ICS 13.220.50

Ersatzvermerk

siehe unten

Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen – Teil 4: Zusammenstellung und Anwendung klassifizierter Baustoffe, Bauteile und Sonderbauteile; Änderung A1

Fire behaviour of building materials and building components – Part 4: Synopsis and application of classified building materials, components and special components; Amendment A1

Comportement au feu des matériaux et composants de construction – Partie 4: Tableau synoptique et application des matériaux, composants et composants spéciaux de construction classifiés; Amendement A1

Ersatzvermerk

Ersatz für DIN 4102-4 Berichtigung 1:1995-05, DIN 4102-4 Berichtigung 2:1996-04 und DIN 4102-4 Berichtigung 3:1998-09; Änderung von DIN 4102-4:1994-03

Gesamtumfang 50 Seiten

Normenausschuss Bauwesen (NABau) im DIN

© DIN Deutsches Institut für Normung e.V. • Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Berlin, gestattet.

Alleinverkauf der Normen durch Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin

Preisgruppe 16

www.din.de

www.beuth.de

9582261

 
 

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

Inhalt

Seite

Vorwort

 

3

Einleitung

4

1

Anwendungsbereich

4

2

Normative Verweisungen

4

3

ƒnderungen

5

3.1

Bauteile aus hochfestem Beton

5

3.2

ƒnderungen zum Mauerwerksbau

6

3.3

ƒnderungen zum Leichtbeton mit haufwerksporigem Gef¸ge und bewehrtem Porenbeton

15

3.4

Holzbau

17

3.4.1

Allgemeines

17

3.4.2

Kaltbemessung nach der Normenreihe DIN 1052:1988-04 einschliefllich DIN 1052/A1:1996-10

17

3.5

Sonderbauteile

28

3.6

Anpassung der normativen Verweisungen in DIN 4102-4:1994-03

30

3.7

Zusammenfassung der Druckfehlerberichtigung in DIN 4102-4

40

Anhang A (informativ) Erl‰uterungen zur Bemessung im Brandfall

43

A.1 Brandschutzbemessung nach DIN 4102-4

43

A.1.1

‹berblick

43

A.1.2

Gesamtproblematik zu DIN 4102-4

43

A.1.3

Ausblick

45

A.2

Brandschutzbemessung nach Eurocode

46

A.2.1

Verˆffentlichte Eurocodes und Nationale Anwendungsdokumente (NAD)

46

A.2.2

‹berf¸hrung der Europ‰ischen Vornormen zur Brandschutzbemessung in

Europ‰ische

Normen

48

Anhang B (informativ) Zuordnung von Sortier- und Festigkeitsklassen f¸r Nadel- und Laubholz

49

Literaturhinweise

 

50

2

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

Vorwort

Diese Norm wurde vom Normenausschuss Bauwesen (NABau), Arbeitsausschuss 00.34.04 ÑBrandverhalten von Baustoffen und Bauteilen; Klassifizierung (Katalog)ì, erarbeitet.

DIN 4102 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen besteht aus:

Teil 1: Baustoffe, Begriffe, Anforderungen und Pr¸fungen

Teil 2: Bauteile, Begriffe, Anforderungen und Pr¸fungen

Teil 3: Brandw‰nde und nichttragende Auflenw‰nde, Begriffe, Anforderungen und Pr¸fungen

Teil 4: Zusammenstellung und Anwendung klassifizierter Baustoffe, Bauteile und Sonderbauteile

Teil 5: Feuerschutzabschl¸sse, Abschl¸sse in Fahrschachtw‰nden und gegen feuerwiderstandsf‰hige Verglasungen, Begriffe, Anforderungen und Pr¸fungen

Teil 6: L¸ftungsleitungen, Begriffe, Anforderungen und Pr¸fungen

Teil 7: Bedachungen, Begriffe, Anforderungen und Pr¸fungen

Teil 8: Kleinpr¸fstand

Teil 9: Kabelabschottungen, Begriffe, Anforderungen und Pr¸fungen

Teil 11: Rohrummantelungen, Rohrabschottungen, Installationssch‰chte und -kan‰le sowie Abschl¸sse ihrer Revisionsˆffnungen, Begriffe, Anforderungen und Pr¸fungen

Teil 12: Funktionserhalt von elektrischen Kabelanlagen, Anforderungen und Pr¸fungen

Teil 13: Brandschutzverglasungen, Begriffe, Anforderungen und Pr¸fungen

Teil 14: Bodenbel‰ge und Bodenbeschichtungen, Bestimmung der Flammenausbreitung bei Beanspru- chung mit einem W‰rmestrahler

Teil 15: Brandschacht

Teil 16: Durchf¸hrung von Brandschachtpr¸fungen

Teil 17: Schmelzpunkt von Mineralfaser-D‰mmstoffen, Begriffe, Anforderungen, Pr¸fung

Teil 18: Feuerschutzabschl¸sse, Nachweis der Eigenschaft Ñselbstschlieflend" (Dauerfunktionspr¸fung)

Teil 19: Wand- und Deckenbekleidung in R‰umen; Versuchsraum f¸r zus‰tzliche Beurteilungen

Teil 21: Beurteilung des Brandverhaltens von feuerwiderstandsf‰higen L¸ftungsleitungen (Vornorm)

Teil 22: Anwendungsnorm zu DIN 4102-4

Die Anh‰nge A und B sind informativ. Diese Norm enth‰lt Literaturhinweise.

ƒnderungen

Gegen¸ber

DIN 4102-4 Ber1:1995-05,

DIN 4102-4 Ber2:1996-04

und

DIN 4102-4 Ber3:1998-09

wurden

folgende ƒnderungen vorgenommen:

 

Berichtigungen in die vorliegende Norm eingearbeitet.

 
 

3

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

Einleitung

Diese ƒnderung A1 war erforderlich, um die Anwendbarkeit von DIN 4102-4:1994-03 f¸r die n‰chste Zeit sicherzustellen. Sie war insbesondere erforderlich, um zwischenzeitliche ƒnderungen der nationalen Produktbemessungsnormen nach zul‰ssigen Spannungen bzw. nach dem Traglastverfahren zu ber¸cksichtigen.

Die vorhandenen Berichtigungen 1 bis 3 wurden mit in diese Norm aufgenommen.

Der Anwender wird zuk¸nftig, zumindest w‰hrend der ‹bergangsphase, drei mˆgliche Routen der Bemessung begehen kˆnnen:

a) Bemessung bei Umgebungstemperatur (ÑKaltbemessungì) mit Spannungsnachweis wie bisher (Vergleich mit zul‰ssiger Spannung) und Benutzung von DIN 4102-4:1994-03 einschliefllich dieser Norm f¸r eine Bemessung im Brandfall (ÑHeiflbemessungì);

b) Bemessung bei Umgebungstemperatur mit ¸berarbeiteter nationaler Bemessungsnorm auf der Basis von Teilsicherheitsbeiwerten und DIN 4102 4:1994-03 einschliefllich DIN 4102-22 im Regelfall zusammen mit dieser Norm f¸r eine Heiflbemessung;

c) Bemessung nach den europ‰ischen Bemessungsnormen (Eurocode) sowohl bei Umgebungstemperatur als auch f¸r den Brandfall.

Anhang A enth‰lt weitere Erl‰uterungen zur Anwendbarkeit von DIN 4102-4:1994-03.

1 Anwendungsbereich

Diese Norm gilt zusammen mit DIN 4102-4:1994-03. Sie gilt insbesondere f¸r eine Bemessung im Brandfall nach einer Bemessung bei Umgebungstemperatur auf der Basis der Produktbemessungsnormen nach zul‰ssigen Spannungen bzw. nach dem Traglastverfahren. Diese Norm gibt dar¸ber hinaus weitere allgemeine Korrekturen und Berichtigungen zu DIN 4102-4:1994-03.

ANMERKUNG 1 Der brandschutztechnische Nachweis nach den europ‰ischen Bemessungsnormen (Eurocode) setzt eine Bemessung bei Umgebungstemperatur ebenfalls nach Eurocode voraus.

ANMERKUNG 2 F¸r den brandschutztechnischen Nachweis nach einer Bemessung bei Umgebungstemperatur nach den nationalen Produktbemessungsnormen auf der Basis von Teilsicherheitsbeiwerten sind in DIN 4102-22 weitere Festlegungen angegeben.

2 Normative Verweisungen

Die folgenden zitierten Dokumente sind f¸r die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschliefllich aller ƒnderungen). 1)

DIN V 105-6:2002-06, Mauerziegel ñ Teil 6: Planziegel.

DIN EN 206-1:2001-07, Beton ñ Teil 1: Festlegung, Eigenschaften, Herstellung und Konformit‰t; Deutsche Fassung EN 206-1:2000.

DIN 4074-5:2003-06, Sortierung von Holz nach der Tragf‰higkeit ñ Teil 5: Laubschnittholz.

1)

Siehe 3.6 wegen Anpassung der normativen Verweisungen in DIN 4102-4:1994-03.

4

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

DIN V 20000-1:2004-01, Anwendung von Bauprodukten in Bauwerken ñ Teil 1: Holzwerkstoffe.

DIN EN 300:1997-06, Platten aus langen, schlanken, ausgerichteten Sp‰nen (OSB) ñ Definitionen, Klassifi- zierung und Anforderungen; Deutsche Fassung EN 300:1997.

3

ƒnderungen

3.1 Bauteile aus hochfestem Beton

Bei dem im Folgenden in diesem einger¸ckten Teil angegebenen Abschnitt handelt es sich um einen neuen Abschnitt 9 in DIN 4102-4:1994-03 zu Bauteilen aus hochfestem Beton.

9 Nachweis der Feuerwiderstandsklasse von Bauteilen aus hochfestem Beton

9.1 Allgemeines

F¸r den Nachweis der Feuerwiderstandsklasse von Bauteilen aus hochfestem Beton nach DIN EN 206-1:2001-07, 3.1.10, gelten bez¸glich der Mindestquerschnittsmafle und Mindestachsabst‰nde der Bewehrung die Regelungen von DIN 4102-4:1994-03, Abschnitt 3. F¸r alle anderen brandschutztechnischen Anforderungen gelten die Festlegungen in 9.2 bis 9.5.

9.2 Ermittlung der Knickl‰nge f¸r den Nachweis der Feuerwiderstandsklasse

Die Knickl‰nge f¸r den Nachweis der Feuerwiderstandsklasse nach DIN 4102-4:1994-03 ist wie bei Raumtemperatur nach DIN 1045:1988-07, 17.4.2, Abs‰tze (1) und (2) zu bestimmen. Sie ist jedoch mindestens so grofl wie die St¸tzenl‰nge zwischen zwei Auflagerpunkten (lichte Geschosshˆhe) anzunehmen. Wenn die St¸tzenenden konstruktiv als Gelenk ausgebildet sind, ist die so ermittelte Knickl‰nge um 50 % zu erhˆhen, oder es ist ein genauerer Nachweis nach Theorie II. Ordnung f¸r die Brandbeanspruchung zu f¸hren.

9.3 Bewehrung von Balken und Plattenbalken

Bei Balken und Plattenbalken ist im Hinblick auf die Standsicherheit im Brandfall auf brandbeanspruchten Seiten eine Schutzbewehrung gem‰fl DIN 4102-4:1994-03, 3.1.5.2, mit einer Betondeckung nom c = 15 mm einzubauen. Bei Bauteilen in feuchter und/oder chemisch angreifender Umgebung ist nom c um 5 mm zu erhˆhen. Die Schutzbewehrung ist nicht erforderlich, wenn zerstˆrende Betonabplatzungen bei Brandbeanspruchung durch betontechnische Maflnahmen nachweislich verhindert werden.

9.4 Brandschutzbewehrung von Druckgliedern

Bei Druckgliedern mit Querschnittsmaflen d < 400 mm und entweder Schlankheiten > 20 (nach 9.2) oder bezogener Lastausmitten e/d i 1/6 muss eine Schutzbewehrung gem‰fl DIN 4102-4:1994-03, 3.1.5.2, mit einer Betondeckung nom c = 15 mm eingebaut werden. Bei Bauteilen in feuchter und/oder chemisch angreifender Umgebung muss nom c um 5 mm erhˆht werden. Die Schutzbewehrung ist nicht erforderlich, wenn zerstˆrende Betonabplatzungen bei Brandbeanspruchung durch betontechnische Maflnahmen nachweislich verhindert werden.

9.5 Brandschutzbewehrung von W‰nden

F¸r die brandbeanspruchte Seite von W‰nden gilt 9.4 sinngem‰fl mit den Grenzwerten d < 300 mm und > 45.

5

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

3.2 ƒnderungen zum Mauerwerksbau

Die im Folgenden im einger¸ckten Teil angegebenen Abschnittsnummern und Verweise beziehen sich auf DIN 4102-4:1994-03, sofern in diesem einger¸ckten Teil nicht anderweitig festgelegt. Es werden dort lediglich die ge‰nderten bzw. neu aufgenommenen Abschnitte bzw. Unterabschnitte einschliefllich etwaiger Tabellen und Bilder vollst‰ndig aufgef¸hrt. Bei teilweiser ƒnderung wird dies dort in kursiver Schrift angegeben. Dort nicht aufgef¸hrte Abschnitte bzw. Unterabschnitte, Tabellen und Bilder, die in DIN 4102-4:1994-03 aufgef¸hrt sind, verbleiben unver‰ndert unter Beachtung der in 3.6 und 3.7 dieser ƒnderung A1 angegebenen Aussagen. Zu:

2 Klassifizierte Baustoffe

2.2.1 Baustoffe der Klasse A1

Die Abs‰tze c) und d) werden wie folgt ersetzt:

c) Aus Steinen und Mineralien durch Brenn- und/oder hydrothermale Prozesse und oder

Bl‰hprozesse gewonnene Baustoffe, wie Zement, Kalk, Gips, Anhydrit, Schlacken-H¸ttenbims,

Bl‰hton, Bl‰hschiefer sowie Bl‰hperlite und -vermiculite, Schaumglas.

d) Mˆrtel, Beton, Stahlbeton, Spannbeton, Porenbeton, Leichtbeton, Kalksandsteine, Steine und

Bauplatten aus mineralischen Bestandteilen, auch mit ¸blichen Anteilen von Mˆrtel- oder

Betonzusatzmitteln ñ siehe DIN 1053-1, DIN 1045 und DIN 18550-2.

4 Klassifizierte W‰nde

4.1 Grundlagen zur Bemessung von W‰nden

4.1.1.5 Nichtraumabschlieflende, tragende W‰nde sind tragende W‰nde, die 2-seitig ñ im

Falle teilweiser oder ganz freistehender Wandscheiben auch 3- oder 4-seitig ñ vom Brand beansprucht werden, siehe auch DIN 4102-2:1977-09, 5.2.5.

Als Pfeiler oder kurze W‰nde aus Mauerwerk gelten Querschnitte, die aus einem oder mehreren ungetrennten Steinen oder aus getrennten Steinen mit einem Lochanteil < 35 % bestehen und nicht durch Schlitze oder Aussparungen geschw‰cht sind oder deren Querschnittsfl‰che < 0,10 m ist. Gemauerte Querschnitte, deren Fl‰chen < 0,04 m sind, sind als tragende Teile unzul‰ssig ñ siehe auch DIN 1053-1:1996-11, 6.9.1.

4.5 Feuerwiderstandsklassen

von

W‰nden

aus

einschliefllich von Pfeilern und St¸rzen

Mauerwerk

und

Wandbauplatten

4.5.2.2 Der Ausnutzungsfaktor 2 ist beim vereinfachten Berechnungsverfahren das Verh‰ltnis

der vorhandenen Beanspruchung zu der zul‰ssigen Beanspruchung nach DIN 1053-1:1996-11

(vorh /zul ).

Bei der Bemessung nach dem genaueren Berechnungsverfahren ist bei planm‰flig ausmittig gedr¸ckten Pfeilern bzw. nichtraumabschlieflenden Wandabschnitten f¸r die Ermittlung von 2 von einer ¸ber die Wandhˆhe konstanten Ausmitte nach DIN 1053-1 auszugehen.

6

In 4.5.2.10 wird der erste Satz wie folgt ersetzt:

4.5.2.10 Als

Mˆrtelgruppe IV nach DIN 18550-2, W‰rmed‰mmputzsysteme nach DIN 18550-3 oder Leichtputze nach DIN 18550-4 verwendet werden.

der

Putze

zur

Verbesserung

der

Feuerwiderstandsdauer

kˆnnen

Putze

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

Tabelle 38 ñ Mindestdicke d nichttragender, raumabschlieflender W‰nde aus Mauerwerk oder Wandbauplatten (1-seitige Brandbeanspruchung) Die ()-Werte gelten f¸r W‰nde mit beidseitigem Putz nach 4.5.2.10

In Tabelle 38 werden die Zeilen 1, 3.1 und 4 wie folgt ersetzt und die Fuflnoten 7) und 8) werden erg‰nzt:

 

Konstruktionsmerkmale

 

Zeile

Zeile Mindestdicke d in mm f¸r die Feuerwiderstandsklasse-Benennung

Mindestdicke d in mm f¸r die Feuerwiderstandsklasse-Benennung

W‰nde mit Mˆrtel 1) 2) 3)

F 30-A

F 60-A

F 90-A

F 120-A

F 180-A

1

Porenbetonsteine nach DIN V 4165

         

(Plansteine und Planelemente)

75

4)

75

100

5)

115

150

Porenbeton-Bauplatten und

(50)

(75)

(75)

(75)

(115)

Porenbeton-Planbauplatten nach DIN 4166

3

Mauerziegel nach

         

3.1

DIN V 105-1 Voll- und Hochziegel,

DIN V 105-2 W‰rmed‰mmziegel und Hochlochziegel,

115

115

115

140

175

DIN 105-3 hochfeste Ziegel und hochfeste Klinker,

(70)

(70)

(100)

(115)

(140)

DIN 105-4 Keramikklinker

DIN V 105-6 Planziegel

4

Kalksandsteine nach DIN V 106-1

Voll-, Loch-, Block-, Hohlblock- und Plansteine, Planelemente, Bauplatten,

         

70

115

6)

115

7)

115

175

(50)

(70)

(100) 8)

(115)

(140)

DIN V 106-2

Vormauersteine und Verblender

7) Bei Verwendung von Steinen der Rohdichteklasse > 1,8 und D¸nnbettmˆrtel d > 100 mm 8) Bei Verwendung von Steinen der Rohdichteklasse > 1,8 und D¸nnbettmˆrtel d > 70 mm

 

7

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

Tabelle 39 ñ Mindestdicke d tragender, raumabschlieflender W‰nde aus Mauerwerk oder Wandbauplatten (1-seitige Brandbeanspruchung) Die ()-Werte gelten f¸r W‰nde mit beidseitigem Putz nach 4.5.2.10

In Tabelle 39 werden die Zeilen 1, 1.2, 1.3, 2, 3.2, 3.2.1, 3.2.1.1, 3.2.1.2, 3.2.1.3, 4 wie folgt ersetzt und die Fuflnoten 5 ) bis 8 ) werden erg‰nzt:

 

Konstruktionsmerkmale

 

Zeile

Zeile   Mindestdicke d in mm f¸r die Feuerwiderstandsklasse-Benennung
 

Mindestdicke d in mm f¸r die Feuerwiderstandsklasse-Benennung

 

W‰nde

F 30-A

F 60-A

F 90-A

F 120-A

F 180-A

1

Porenbetonsteine nach DIN V 4165 (Plansteine und Planelemente 8) ), Rohdichteklasse > 0,4 unter Verwendung von 2)

         

1.2

Ausnutzungsfaktor 2 = 0,6

115

115

150

150

175

(115)

(115)

(115)

(150)

(175)

1.3

Ausnutzungsfaktor 2 = 1,0

115

150

175

175

200

(115)

(115)

(150)

(175)

(200)

2

Hohlblˆcke aus Leichtbeton nach DIN V 18151, Vollsteine und Vollblˆcke aus Leichtbeton nach DIN V 18152 Mauersteine aus Beton nach DIN 18153, Rohdichteklasse > 0,5 unter Verwendung von 1) 3)

         

3.2

Mauerziegel nach DIN V 105-2 und DIN V 105-6 8) Rohdichteklasse > 0,8 unter Verwendung von 1), 2), 3)

         

3.2.1

Lochung A und B

3.2.1.1

Ausnutzungsfaktor 2 = 0,2

175

5)

175

5)

175

5)

240

6)

ñ

(115)

(115)

(115)

(115)

(140)

3.2.1.2

Ausnutzungsfaktor 2 = 0,6

175

5)

175

5)

175

5)

240

6)

ñ

(115)

(115)

(115)

(115)

(140)

3.2.1.3

Ausnutzungsfaktor 2 = 1,0

175 5), 7)

175 5), 7)

175 5), 7)

240 6), 7)

ñ

(115)

(115)

(115)

(140)

(175)

4

Kalksandsteine nach

         

DIN V 106-1

Voll-, Loch-, Block-, Hohlblock- und Plansteine, Planelemente 8) , Bauplatten

DIN V 106-2

Vormauersteine und Verblender

unter Verwendung von 1), 2),

5) Rohdichteklasse > 0,9 6) Rohdichteklasse > 1,0 7) Gilt nicht bei Verwendung von Fuflnote 2). 8) Bemessung nach allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung.

 

8

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

Tabelle 40 ñ Mindestdicke d tragender, nichtraumabschlieflender W‰nde aus Mauerwerk oder Wandbauplatten (mehrseitige Brandbeanspruchung) Die ()-Werte gelten f¸r W‰nde mit beidseitigem Putz nach 4.5.2.10

In Tabelle 40 werden die Zeilen 1, 2, 3.2, 3.2.1, 3.2.1.2, 4, 4.2 und 4.3 wie folgt ersetzt und die Fuflnoten 5 ) und 6 ) werden erg‰nzt:

 

Konstruktionsmerkmale

 

Zeile

Zeile Mindestdicke d in mm f¸r die Feuerwiderstandsklasse-Benennung

Mindestdicke d in mm f¸r die Feuerwiderstandsklasse-Benennung

 

W‰nde

F 30-A

F 60-A

F 90-A

F 120-A

F 180-A

1

Porenbetonsteine nach DIN V 4165 (Plansteine und Planelemente 6) ), Rohdichteklasse > 0,4 unter Verwendung von 2)

         

2

Hohlblˆcke aus Leichtbeton nach DIN V 18151, Vollsteine und Vollblˆcke aus Leichtbeton nach DIN V 18152 Mauersteine aus Beton nach DIN 18153, Rohdichteklasse > 0,5 unter Verwendung von 1) 3)

         

3.2

Mauerziegel nach DIN V 105-2 und DIN V 105-6 6) Rohdichteklasse 0,8 unter Verwendung von 1), 2), 3)

         

3.2.1

Lochung A und B

 

3.2.1.2

Ausnutzungsfaktor 2 = 0,6 (zus‰tzlich auch unter

(115)

(115)

(115)

(115)

(200)

Verwendung von

2)

)

4

Kalksandsteine

         

nach

DIN V 106-1

Voll-, Loch-, Block-, Hohlblock- und Plansteine, Planelemente 6) , Bauplatten

DIN V 106-2

Vormauersteine und Verblender

4.2

Ausnutzungsfaktor 2 = 0,6

115

115

140

5)

150

200

(115)

(115)

(115)

(115)

(175)

4.3

Ausnutzungsfaktor 2 = 1,0 4)

115

115

140

5)

200

240

(115)

(115)

(115)

(175)

(190)

5) Bei Verwendung von D¸nnbettmˆrtel ist d mindestens 115 mm.

 

6) Bemessung nach allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung.

 

9

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

Tabelle 41 ñ Mindestdicke d und Mindestbreite b tragender Pfeiler bzw. nichtraumabschlieflender Wandabschnitte aus Mauerwerk (mehrseitige Brandbeanspruchung) Die ()-Werte gelten f¸r Pfeiler mit allseitigem Putz nach 4.5.2.10. Der Putz kann 1- oder mehrseitig durch eine Verblendung ersetzt werden.

In Tabelle 41 werden die Zeilen 1, 1.1.5, 1.2.3, 2, 3.2, 3.2.1, 3.3, 3.3.1.1, 3.3.2.1, 3.3.2.2, 4 und 4.2.1.1 wie folgt ersetzt und die Fuflnote 10 ) und die Zeile 4.1.1.1 werden erg‰nzt:

 

Konstruktionsmerkmale

   
Min-

Min-

dest-

Mindestbreite b in mm f¸r die Feuerwiderstandsklasse-Benennung

Zeile

dicke d

W‰nde

mm

F 30-A

F 60-A

F 90-A

F 120-A

F 180-A

1

Porenbetonsteine nach DIN V 4165 (Plansteine und Planelemente 10) ), Rohdichteklasse > 0,4 unter Verwendung von 2)

           

1.1.5

Ausnutzungsfaktor 2 = 0,6

365

175

175

240

240

365

1.2.3

Ausnutzungsfaktor 2 = 1,0

240

300

365

615

730

730

2

Hohlblˆcke aus Leichtbeton nach DIN V 18151, Vollsteine und Vollblˆcke aus Leichtbeton nach DIN V 18152 Mauersteine aus Beton nach DIN 18153, Rohdichteklasse > 0,5 unter Verwendung von 1) 3)

           

3.2

Mauerziegel nach DIN V 105-2 und DIN V 105-6 10) , Lochung A und B, Rohdichteklasse 0,8 unter Verwendung von 1), 3)

           

3.2.1

Ausnutzungsfaktor 2 = 0,6 (zus‰tzlich

auch unter Verwendung von

2)

)

3.3

Mauerziegel nach DIN V 105-2 Leichthochlochziegel W Rohdichteklasse 0,8 unter Verwendung von 1), 3)

             

3.3.1.1

Ausnutzungsfaktor 2 = 0,6

240

(240)

(240)

(240)

(240)

(365)

3.3.2.1

Ausnutzungsfaktor 2 = 1,0

240

(240)

(240)

(300)

(365)

(365)

3.3.2.2

Ausnutzungsfaktor 2 = 1,0

300

(240)

(240)

(240)

(240)

(300)

10

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

Tabelle 41 (fortgesetzt)

DIN 4102-4/A1:2004-11

 

Konstruktionsmerkmale

   
Min-

Min-

dest-

Mindestbreite b in mm f¸r die Feuerwiderstandsklasse-Benennung

Zeile

dicke d

 

W‰nde

mm

F 30-A

F 60-A

F 90-A

F

120-A

F

180-A

4

Kalksandsteine nach

           

DIN V 106-1

Voll-, Loch-, Block-, Hohlblock- und Plansteine, Planelemente 10) , Bauplatten

DIN V 106-2

Vormauersteine und Verblender

unter Verwendung von 1), 2)

4.1.1.1

Ausnutzungsfaktor 2 = 0,6

150

300

300

300

 

365

 

898

4.2.1.1

Ausnutzungsfaktor 2 = 1,0 4)

150

300

300

300

490

ñ

8)

10) Bemessung nach allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung.

 

Tabelle 42 ñ Mindestdicke d und Mindesthˆhe h von vorgefertigten Flachst¸rzen, ausbetonierten U-Schalen und Porenbetonst¸rzen nach 4.5.3.5 Die ()-Werte gelten f¸r St¸rze mit 3-seitigem Putz nach 4.5.2.10. Auf den Putz an der Sturzunterseite kann bei Anforderungen von Stahl- oder Holz-Umfassungszargen verzichtet werden. In Tabelle 42 werden die Zeilen 1.2, und 2.1 wie folgt ersetzt und Zeile 1.4 wie folgt erg‰nzt:

   

Mindest-

   
     

Mindestbreite b in mm f¸r die

Zeile

Konstruktionsmerkmale

beton-

hˆhe h

Feuerwiderstandsklasse-Benennung

deckung

mm

mm

F 30-A

F 60-A

F 90-A

F

120-A

F

180-A

1

Vorgefertigte Flachst¸rze

             

1.2

Kalksandsteine nach DIN V 106-1

ñ 71

115

115

175

 

ñ

 

ñ

(115)

(175)

 
 

ñ 113

115

115

115

(175)

 

ñ

1.4

Flachst¸rze und Kombist¸rze aus Porenbeton

 

ñ 124

175

175

240

 

ñ ñ

(115)

(115)

(175)

2

Ausbetonierte U-Schalen aus

             

2.1

Porenbeton

ñ 199

175

175

175

ñ ñ

11

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

Tabelle 45 ó Zul‰ssige Schlankheit, Mindestwanddicke und Mindestachsabstand von 1- und 2-schaligen Brandw‰nden (1-seitige Brandbeanspruchung) Die ()-Werte gelten f¸r W‰nde mit beidseitigem Putz nach 4.5.2.10 Die Tabelle 45 wird wie folgt ersetzt:

   

Schema-Skizze f¸r bewehrte W‰nde

 

Schema-Skizze f¸r W‰nde aus Mauerwerk

 
  unverputzt   verputzt
 

unverputzt

 

verputzt

Zeile

Zeile  
 
Zeile  

Zul‰ssige

Mindestdicke d in mm bei

Mindest-

1

Querbewehrung

Schlankheit

achs-

 

1-

2-

abstand

schaliger

schaliger 9)

u

 

Wandart

h

s /d

 

Ausf¸hrung

mm

1

W‰nde aus Normalbeton nach DIN 1045

 

Bemessung

     

1.1

Unbewehrter Beton

nach

DIN 1045

200

2

180

nach

DIN 1045

1.2

Bewehrter Beton

 

Bemessung

     

1.2.1

Nichttragend

nach

DIN 1045

120

2

100

nach

DIN 1045

1.2.2

Tragend

 

25

140

2

120 1)

25

2

W‰nde aus Leichtbeton mit haufwerksporigem Gef¸ge nach DIN 4232 der Rohdichteklasse

 

Bemessung

     

2.1

> 1,4

nach

250

entf‰llt

DIN 4232

2

200

2.2

> 0,8

300

2

200

3

W‰nde aus bewehrtem Porenbeton

         

3.1

Nichttragende Wandplatten der Festigkeitsklasse 4,4, Rohdichteklasse > 0,55

nach

175

2

175

20

3.2

 

allgemeiner

200

2

200

30

Nichttragende Wandplatten der Festigkeitsklasse 3,3, Rohdichteklasse > 0,55

bauaufsicht-

 

licher

     

3.3

Tragende, stehend angeordnete, bewehrte Wandtafeln der Festigkeitsklasse 4,4, Rohdichteklasse > 0,65

 

Zulassung

200

2 )

2

200 2)

20

2)

4

W‰nde aus Ziegelfertigbauteilen nach DIN 1053-4

       

4.1

Hochlochtafeln mit Ziegeln f¸r vollvermˆrtelte Stoflfugen

   

25

165

2

165

nach

   

DIN

4.2

Verbundtafeln mit zwei Ziegelschichten

   

25

240

2

165

1053-4

5

W‰nde aus Mauerwerk 8) nach DIN 1053-1 unter Verwendung von Normalmˆrtel der Mˆrtelgruppe II, IIa oder III, IIIa

 

Bemessung

     
 

nach

5.1

Mauerziegel nach DIN V 105-1

 

> 1,4

DIN 1053-1 3)

240

2

175

entf‰llt

5.1.1

der Rohdichteklasse

(175)

 

300

2 200

5.1.2

 

> 1,2

(175)

(2 150) 11)

12

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

Tabelle 45 (fortgesetzt)

DIN 4102-4/A1:2004-11

   

Schema-Skizze f¸r bewehrte W‰nde

 

Schema-Skizze f¸r W‰nde aus Mauerwerk

  unverputzt   verputzt
 

unverputzt

 

verputzt

Zeile

Zeile  
 
Zeile  

1

Querbewehrung

Zul‰ssige

 

Mindestdicke d in mm bei

Mindest-

 

Schlankheit

achs-

1-

2-

abstand

schaliger

schaliger 9)

u

 

Wandart

h

s /d

 

Ausf¸hrung

mm

 

Mauerziegel nach DIN V 105-2

         

5.1.3

Lochung A und B der Rohdichteklasse

> 0,9

Bemessung

 

(175)

(2 150) 11)

 

nach

 
 

6)

 

5.1.4

 

> 0,8

DIN 1053-1 3)

 

365

2

240

(240)

(2 175)

5.1.5

Leichthochlochziegel W der Rohdichteklasse

> 0,8

 

(240)

(2 175)

entf‰llt

Mauerziegel nach DIN V 105-6 5) der Rohdichteklasse

 

nach

   

allgemeiner

 

12)

5.1.6

 

> 0,9

bauaufsicht-

licher

240

(240) 13)

(2 175)

 

Zulassung

5.2

Kalksandsteine nach DIN V 106-1 4) sowie DIN V 106-2

         

5.2.1

Voll-, Loch, Block- und Plansteine der Rohdichteklasse

5.2.1.1

> 1,8

Bemessung

 

175

5)

2

150 5)

5.2.1.2

> 1,4

nach

 

240

2

x175

entf‰llt

DIN 1053-1 3)

       

5.2.1.3

 

> 0,9

   

300

2

200

 

(300)

(2 175)

5.2.1.4

 

= 0,8

 

300

2

240

   

(2 175)

5.2.2

Planelemente der Rohdichteklasse

 

nach

     

5.2.2.1

 

allgemeiner

 

11)

150 11)

 

>

1,8

bauaufsicht-

licher

 

175

200

2

2

175

entf‰llt

 

Zulassung

 

5.3

Porenbetonsteine nach DIN V 4165 5) der Rohdichteklasse

         

5.3.1

Plansteine der Rohdichteklasse

Bemessung nach DIN 1053-1 3)

entf‰llt

5.3.1.1

> 0,55

 

300

2

240

5.3.1.2

> 0,55 7)

 

240

2

175

13

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

Tabelle 45 (abgeschlossen)

 

Schema-Skizze f¸r bewehrte W‰nde

Schema-Skizze f¸r bewehrte W‰nde

Schema-Skizze f¸r W‰nde aus Mauerwerk

 

unverputzt

 

verputzt

Zeile

Zeile
Zeile

1

Querbewehrung

 
 

Zul‰ssige

Mindestdicke d in mm bei

Mindest-

Schlankheit

achs-

1-

2-

abstand

schaliger

schaliger 9)

u

 

Wandart

h

s /d

Ausf¸hrung

mm

5.3.1.3

Plansteine der Rohdichteklasse fortgesetzt

> 0,40 10)

Bemessung nach DIN 1053-1 3)

300

2

240

 

5.3.1.4

> 0,40 11),

240

2

175

entf‰llt

14)

   

5.3.2

Planelemente der Rohdichteklasse

 

nach

     

5.3.2.1

> 0,55

allgemeiner

240 11) 15)

2 175 11),

15)

bauaufsicht-

entf‰llt

   

licher

   

5.3.2.2

 

> 0,45

Zulassung

300

2

240

5.4

Steine nach DIN V 18151, DIN V 18152, DIN 18153

> 0,8

 

240

2

175

 

5.4.1

der Rohdichteklasse

Bemessung nach

(175)

(2 175)

entf‰llt

5.4.2

> 0,6

DIN 1053-1 3)

300

2

240

 

(240)

(2 175)

ANMERKUNG

Weitere Angaben siehe auch [2].

1)

Sofern infolge hohen Ausnutzungsfaktors nach Tabelle 35 keine grˆfleren Werte gefordert werden.

 

2)

Sofern infolge hohen Ausnutzungsfaktors nach Tabelle 44 keine grˆfleren Werte gefordert werden.

3)

Exzentrizit‰t e < d/3.

 

4)

Auch mit D¸nnbettmˆrtel.

5)

Bei Verwendung von D¸nnbettmˆrtel und Plansteinen.

 

6)

Bei Verwendung von Leichtmauermˆrtel; Ausnutzungsfaktor 2 < 0,6.

 

7)

Bei Verwendung von D¸nnbettmˆrtel und Plansteinen mit Vermˆrtelung der Stofl- und Lagerfugen.

 

8)

Weitere Angaben siehe z. B. [1].

 

9)

Hinsichtlich des Abstandes der beiden Schalen bestehen keine Anforderungen.

 

10) Bei Verwendung von D¸nnbettmˆrtel und Plansteinen ohne Stoflfugenvermˆrtelung.

11) Mit aufliegender Geschossdecke mit mindestens F 90 als konstruktive obere Halterung.

 

12) Ausnutzungsfaktor 2 0,6.

 

13) Bei Ausnutzungsfaktor 2 0,6 gilt: (175).

14) Bei Verwendung von D¸nnbettmˆrtel und Plansteinen mit glatter, vermˆrtelter Stoflfuge.

 

15) Bei Verwendung von D¸nnbettmˆrtel und Planelementen mit Vermˆrtelung der Stofl- und Lagerfugen.

14

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

3.3 ƒnderungen zum Leichtbeton mit haufwerksporigem Gef¸ge und bewehrtem Porenbeton

ANMERKUNG

zum Mauerwerksbauì in dieser Norm.

Angaben zu unbewehrtem Porenbeton nach DIN 4102-4:1994-03, 4.6, finden sich in 3.2 уnderungen

Die im Folgenden im einger¸ckten Teil angegebenen Abschnittsnummern und Verweise beziehen sich auf DIN 4102-4:1994-03, sofern in diesem einger¸ckten Teil nicht anderweitig festgelegt. Es werden dort lediglich die ge‰nderten bzw. neu aufgenommenen Abschnitte bzw. Unterabschnitte einschliefllich etwaiger Tabellen und Bilder vollst‰ndig aufgef¸hrt. Bei teilweiser ƒnderung wird dies dort in kursiver Schrift angegeben. Dort nicht aufgef¸hrte Abschnitte bzw. Unterabschnitte, Tabellen und Bilder, die in DIN 4102-4:1994-03 aufgef¸hrt sind, verbleiben unver‰ndert unter Beachtung der in 3.6 und 3.7 dieser ƒnderung A1 angegebenen Aussagen. Zu:

4.7 Feuerwiderstandsklassen von W‰nden aus bewehrtem Porenbeton

Zu Tabelle 44: Tragende und nichttragende W‰nde aus bewehrtem Porenbeton

Die Fuflnote 2 ) entf‰llt, da tragende, unbewehrte Porenbeton-Wandtafeln, die derzeitig noch einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung bed¸rfen, wie Mauerwerk aus Porenbeton- Plansteinen nach DIN V 4165 behandelt werden (siehe Zulassungsbescheid).

4.8 Brandw‰nde

Zu Tabelle 45: Zul‰ssige Schlankheit, Mindestwanddicke und Mindestachsabstand von 1- und 2-schaligen Brandw‰nden (1-seitige Brandbeanspruchung)

ANMERKUNG Angaben zu 1- und 2-schaligen Brandw‰nden aus bewehrtem Porenbeton finden sich in 3.2 уnderungen zum Mauerwerksbauì, Tabelle 45, Zeile 3, in dieser Norm.

4.8.8 Ausbildung der Fugen zwischen Wandplatten

4.8.8.1 Es gilt zus‰tzlich:

Wenn das Mafl X, das gleich dem Abstand des ‰uflersten L‰ngsstabes der Bewehrung vom Plattenl‰ngsrand in der Bewehrungsanordnung nach Bild 32 entspricht, den Wert 35 mm nicht ¸berschreitet, gilt in Abweichung von Bild 31, Ausf¸hrung 1, Folgendes:

Nuttiefe 10 mm

Federhˆhe 8 mm

15

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

4.8.9 Bewehrung von Wandplatten aus Porenbeton

Bild 32 wird wie folgt ersetzt:

Mafle in mm

aus Porenbeton Bild 32 wird wie folgt ersetzt: Mafle in mm Bewehrungsgehalt in Abh‰ngigkeit von der

Bewehrungsgehalt in Abh‰ngigkeit von der Plattendicke/Plattenl‰nge f¸r

 

Brandw‰nde F 90

 
   

Plattendicke d

Plattenl‰nge L

175 mm 1)

200 mm 2)

225 mm 2)

mm

Fe = Fe í (mm /m)

Fe = Fe í (mm /m)

Fe = Fe í (mm /m)

4 000

102

102

102

> 4 000 ñ 5 000

131

112

102

> 5 000 ñ 6 000

190

162

146

> 6 000 ñ 7 000

258

220

195

> 7 000 ñ 7 600

ñ

252

222

> 7 600 ñ 8 000

ñ

ñ

245

1) Bei d = 175 mm: L/d 40 Bei d 200 mm: L/d 38

2)

 

Legende

1

Betonstahlmatten mit B¸geln, S-Haken bzw. angeschweiflten Verbindungsst‰ben oder zu einem Korb geschweiflten Matten

Abstand des ‰uflersten L‰ngsstabes der Bewehrung vom oberen bzw. unteren Plattenl‰ngsrand (siehe

4.8.8.1)

X

Bild 32 ó Bewehrung von Wandplatten aus Porenbeton f¸r Brandw‰nde

16

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

3.4

Holzbau

3.4.1 Allgemeines

DIN 4102-4/A1:2004-11

Es sind die Anpassungen der normativen Verweisungen nach 3.6 und die Korrekturen nach 3.7 zu beachten. Weiterhin ist grunds‰tzlich DIN V 20000-1 f¸r werkm‰flig hergestellte Holzwerkstoffe zu beachten.

Sofern nachfolgend nichts anderes geregelt ist, ist Balkenschichtholz oder Brettschichtholz mindestens wie Vollholz aus Nadelholz zu betrachten und sind OSB-Platten nach DIN EN 300 der technischen Klassen OSB/2, OSB/3 und OSB/4 wie Spanplatten zu betrachten.

ANMERKUNG 1 Als wesentliche ƒnderung entfallen die Tabellen 74 bis 83 sowie 85 zur Ermittlung der Mindestbreiten unbekleideter Holzbauteile. Sie werden durch ein Bemessungsverfahren ersetzt.

ANMERKUNG 2 Der Abschnitt 3.4 dieser Norm ist erforderlich, da die ƒnderungen DIN 1052-1/A1:1996-10, DIN 1052-2/A1:1996-10, DIN 1052-3/A1:1996-10 erst nach dem Erscheinen von DIN 4102-4:1994-03 erfolgten.

3.4.2 Kaltbemessung nach der Normenreihe DIN 1052:1988-04 einschliefllich DIN 1052/A1:1996-10

Die im Folgenden im einger¸ckten Teil angegebenen Abschnittsnummern und Verweise beziehen sich auf DIN 4102-4:1994-03, sofern in diesem einger¸ckten Teil nicht anderweitig festgelegt. Es werden dort lediglich die ge‰nderten bzw. neu aufgenommenen Abschnitte bzw. Unterabschnitte einschliefllich etwaiger Tabellen und Bilder vollst‰ndig aufgef¸hrt. Bei teilweiser ƒnderung wird dies dort in kursiver Schrift angegeben. Dort nicht aufgef¸hrte Abschnitte bzw. Unterabschnitte, Tabellen und Bilder, die in DIN 4102-4:1994-03 aufgef¸hrt sind, verbleiben unver‰ndert unter Beachtung der in 3.4.1, 3.6 und 3.7 dieser ƒnderung A1 angegebenen Aussagen. Zu:

4 Klassifizierte W‰nde

4.12 Feuerwiderstandsklassen von W‰nden in Holztafelbauart

4.12.2 Holzrippen

4.12.2.1 Die Rippen m¸ssen aus Nadelschnittholz mindestens der Sortierklasse S 10/C 24M nach DIN 4074-1, Laubschnittholz mindestens der Sortierklasse LS 10/D 30M nach DIN 4074-5 oder aus Brettschichtholz mindestens der Festigkeitsklasse BS 11 bestehen.

ANMERKUNG Wegen Zuordnung von Sortier- und Festigkeitsklassen, siehe Anhang B.

Bei nichttragenden W‰nden d¸rfen die Rippen auch aus Spanplatten nach DIN EN 312:2003-11 einschliefllich DIN EN 13986:2002-09 mit einer Rohdichte 600 kg/m 3 bestehen, wenn die Beplankungen ebenfalls aus Spanplatten bestehen und mit den Rippen nach DIN 1052-1:1988- 04, 11.1.3, verleimt sind.

4.12.7 Dampfsperren und hinterl¸ftete Fassaden

In den Tabellen 50 bis 53 ist Ñzul D ì zu ersetzen durch Ñzul D ì.

4.12.8 Geb‰udeabschlussw‰nde (F30-B) + (F90-B)

In 4.12.8.2 ist Ñzul D ì zu ersetzen durch Ñzul D ì.

17

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

5 Klassifizierte Holzbauteile mit Ausnahme von W‰nden

5.2

Feuerwiderstandsklassen von Decken in Holztafelbauart

5.2.1

Anwendungsbereich, Brandbeanspruchung

5.2.1.3

щhnlichemì ist zu ersetzen durch Ñeinem ‰hnlich brandschutztechnisch wirksamen

Materialì.

5.2.2

Holzrippen

5.2.2.1

Die Rippen m¸ssen aus Nadelschnittholz mindestens der Sortierklasse S 10/C 24M

nach DIN 4074-1, Laubschnittholz mindestens der Sortierklasse LS 10/D 30M nach DIN 4074-5

oder aus Brettschichtholz mindestens der Festigkeitsklasse BS 11 bestehen.

ANMERKUNG Wegen Zuordnung von Sortier- und Festigkeitsklassen, siehe Anhang B.

5.3

Feuerwiderstandsklassen von Holzbalkendecken

5.3.1

Anwendungsbereich, Brandbeanspruchung

5.3.1.1 ÑHolzbalken mindestens der Sortierklasse S 10 bzw. MS 10 nach DIN 4074 Teil 1ì ist zu ersetzen durch Ñaus Nadelschnittholz mindestens der Sortierklasse S 10/C 24M nach DIN 4074- 1, Laubschnittholz mindestens der Sortierklasse LS 10/D 30M nach DIN 4074-5 oder aus Brettschichtholz mindestens der Festigkeitsklasse BS 11ì.

5.4

Feuerwiderstandsklassen von D‰chern aus Holz und Holzwerkstoffen

5.4.3

D‰cher mit Dach-Tr‰gern, -Bindern oder ‰hnlichem mit beliebigen Abmessungen

5.4.3.4

Es ist zu ersetzen: ÑDIN 18165 Teil 1/07.91, Abschnitt 2.2ì durch ÑDIN V 18165-1:2002-

01ì.

5.5

Feuerwiderstandsklassen von Holzbauteilen

Es ist in 5.5 der Begriff ÑHolzbalkenì durch ÑHolzbauteil(e)ì zu ersetzen.

ANMERKUNG Die Titel des Abschnittes 5.5 wurden falls erforderlich angepasst, da dieser Abschnitt nunmehr allgemein f¸r Holzbauteile und nicht nur f¸r Holzbalken anwendbar ist.

5.5.1 Anwendungsbereich, Brandbeanspruchung

5.5.1.1 Die Angaben von 5.5 gelten f¸r statisch bestimmt oder unbestimmt gelagerte,

freiliegende, auf Biegung oder Biegung mit L‰ngskraft beanspruchte Holzbauteile mit Rechteckquerschnitt nach DIN 1052-1:1988-04 und DIN 1052-1/A1:1996-10 aus Nadelschnittholz mindestens der Sortierklasse S 10/C 24M nach DIN 4074-1, Laubschnittholz mindestens der Sortierklasse LS 10/ D 30M nach DIN 4074-5 oder aus Brettschichtholz mindestens der Festigkeitsklasse BS 11. Es wird unterschieden zwischen maximal 3-seitiger und 4-seitiger Brandbeanspruchung.

5.5.1.3 Die Angaben gelten auflerdem nur f¸r Holzbauteile ohne Aussparungen; Zapfen- und

Bolzenlˆcher gelten nicht als Aussparungen. Wegen Aussparungen (÷ffnungen) siehe 5.5.2.5.

5.5.1.4 entf‰llt

Die Tabellen 74 bis 83 entfallen.

5.5.2

Unbekleidete Holzbauteile

5.5.2.1

Tragende unbekleidete Holzbauteile sind entsprechend den Anwendungsregeln von

DIN 1052-1:1988-04 einschliefllich DIN 1052-1/A1:1996-10 zu bemessen. Dabei m¸ssen die

18

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

Materialeigenschaften, die Querschnittsgrˆflen und die Parameter, die das Tragsystem unter Normaltemperatur beschreiben, durch die entsprechenden Werte unter Brandbeanspruchung ersetzt werden.

Die Parameter, die das Tragsystem bei der Brandschutzbemessung beschreiben, beziehen sich auf modifizierte Auflager- und Randbedingungen f¸r Bauteile/Teile von Tragwerken und, falls erforderlich, auf modifizierte Abst¸tzungsabst‰nde im Fall des vorzeitigen Versagens von Aussteifungen.

Der Einfluss eines Brandes auf Materialeigenschaften und Querschnittsabmessungen darf nach 5.5.2.1 a) durch das vereinfachte Verfahren der Bemessung mit ideellen Restquerschnitten oder nach 5.5.2.1 b) durch das genauere Verfahren der Bemessung mit reduzierter Festigkeit und Steifigkeit ber¸cksichtigt werden.

a) Vereinfachte Verfahren der Bemessung mit ideellen Restquerschnitten

Bei der Bemessung mit ideellen Restquerschnitten wird die Tragf‰higkeit des ideellen Restquerschnitts unter der Annahme berechnet, dass Festigkeits- und Steifigkeitseigenschaften nicht durch den Brand beeinflusst werden. Der Verlust an Festigkeit und Steifigkeit unter Brandbeanspruchung wird durch eine erhˆhte Abbrandtiefe ber¸cksichtigt.

Der ideelle Restquerschnitt wird durch die Reduzierung des Ausgangsquerschnitts um die ideelle Abbrandtiefe d ef ermittelt.

d

ef

mit

d (t

f

) d

0

d (t

f

)

n

Dabei ist

t

f

d 0 = 7 mm;

n

t f

Abbrandrate nach Tabelle 74; geforderte Feuerwiderstandsdauer in min.

(9)

(9.1)

F¸r den Nachweis der Tragf‰higkeit sind die Festigkeiten und Steifigkeiten des ideellen Restquerschnitts (siehe Bild 48.1) entsprechend den Gleichungen (10) bis (10.3) unter Verwendung von k mod,fi = 1,0 zu ermitteln.

19

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

V., Technische Baubestimmungen, 2005 DIN 4102-4/A1:2004-11 Legende 1 2 3 Ausgangsoberfl‰che des Stabes Grenze des

Legende

1

2

3

Ausgangsoberfl‰che des Stabes

Grenze des verbleibenden Restquerschnitts

Grenze des ideellen Rechteckquerschnitts

Bild 48.1 ó Definition von verbleibendem und ideellem Restquerschnitt am Beispiel dreiseitiger Brandbeanspruchung

20

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

Tabelle 74 ó Abbrandraten n f¸r Bauholz

Produkt

 

n

mm/min

a)

Nadelholz

   

Vollholz mit einer charakteristischen Rohdichte 290 kg/m und einer Mindestabmessung von 35 mm

0,8

Brettschichtholz mit einer charakteristischen Rohdichte 290 kg/m

0,7

b)

Laubholz

 

Massives Vollholz mit einer charakteristischen Rohdichte von 290 k < 450 kg/m

0,7

Massives Vollholz mit einer charakteristischen Rohdichte 450 kg/m und Eiche

0,5

c) Buche ist wie Nadelholz zu behandeln

d) Furnierschichtholz

 

0,7

e) Platten 1)

 
 

Massivholzplatten

 

0,9

Sperrholz

 

1,0

andere Holzwerkstoffplatten nach DIN EN 13986

0,9

1) Die angegebenen Werte beziehen sich auf eine charakteristische Rohdichte von 450 kg/m und eine Dicke von 20 mm. F¸r andere Rohdichten und Dicken 20 mm ist die Abbrandrate wie folgt zu ermitteln:

 

n, ρ ,h

n

k

ρ

k

h

(9.2)

Dabei ist

 
 

k

ρ

450 k
450
k
 

(9.3)

k

h

20 h p
20
h
p

1

 

(9.4)

Dabei ist

 

k

charakteristischer Wert der Rohdichte entsprechend den jeweiligen Angaben der Holzwerkstoffnormen in kg/m 3 ;

 

h p

Plattendicke in mm.

b) Genaueres Verfahren der Bemessung mit reduzierter Festigkeit und Steifigkeit

Bei der Bemessung mit reduzierter Festigkeit und Steifigkeit wird die Tragf‰higkeit des Restquerschnitts unter Ber¸cksichtigung der Abnahme der Festigkeits- und Steifigkeits- eigenschaften unter Temperaturerhˆhung ber¸cksichtigt.

Die Tragf‰higkeiten f¸r Biegung, Druck und Zug sind unter Verwendung des verbleibenden Restquerschnitts und einer Reduzierung der Festigkeits- und Steifigkeitsparameter zu ermitteln.

21

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

Der verbleibende Restquerschnitt des Bauteils ist durch eine Reduzierung des Ausgangsquer- schnitts durch die Abbrandtiefe d(t f ) nach Gleichung (9.1) zu berechnen.

F¸r den Nachweis der Tragf‰higkeit sind die Festigkeiten und Steifigkeiten des verbleibenden Restquerschnitts entsprechend den Gleichungen (10) bis (10.3) zu ermitteln.

f k f k k i d,f mod,fi fi M,fi E 0,05 E k k
f
k
f
k
k
i
d,f
mod,fi
fi
M,fi
E
0,05
E
k
k
d,fi
mod,f
i
fi
M,fi
2
3
G
05
G
k
k
d,fi
mod,fi
fi
M,fi
G
05
G
k
k
d,fi
mod,fi
fi
M,fi
 

(10)

(10.1)

f¸r Vollholz

(10.2)

f¸r Brettschichtholz

(10.3)

Dabei ist

charakteristischer Wert der Festigkeit unter Normaltemperatur f¸r Nadelschnittholz nach Tabelle 76, f¸r Laubschnittholz nach Tabelle 77 und f¸r Brettschichtholz nach Tabelle 78;

charakteristischer Wert des E-Moduls unter Normaltemperatur f¸r Nadelschnittholz nach Tabelle 76, f¸r Laubschnittholz nach Tabelle 77 und f¸r Brettschichtholz nach Tabelle 78;

G 05 charakteristischer Wert des Schubmoduls unter Normaltemperatur f¸r Nadelschnittholz nach Tabelle 76, f¸r Laubschnittholz nach Tabelle 77 und f¸r Brettschichtholz nach Tabelle 78;

E 0,05

f k

22

M,fi

k mod,fi

= 1,0;

Modifikationsfaktor, der die Auswirkungen von Temperatur auf die Festigkeit und Steifigkeit ber¸cksichtigt

ñ

k

ñ

k

ñ

k

f¸r die Biegefestigkeit:

mod,fi

1

1 u

r

225 A

r

f¸r die Druckfestigkeit parallel zur Faser:

mod,fi

1

1 u

r

1

25

A

r

f¸r die Zugfestigkeit parallel zur Faser, den E-Modul und den Schubmodul:

mod,fi

1

1

u

r

333

A

r

(10.4)

(10.5)

(10.6)

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

Dabei ist

u r

A r

der Restquerschnittsumfang der beflammten Seiten in m die Fl‰che des verbleibenden Restquerschnitts in m 2

k mod,fi

siehe Bild 48.2

DIN 4102-4/A1:2004-11

2 k m o d , f i siehe Bild 48.2 DIN 4102-4/A1:2004-11 Legende 1 Zug,

Legende

1 Zug, E-Modul und Schubmodul

2 Biegung

3 Druck

Bild 48.2 ó k mod,fi in Abh‰ngigkeit vom Verh‰ltnis u r /A r

k fi

Faktor zur Ermittlung des 20%-Fraktilwertes der Festigkeit und Steifigkeit aus dem

5%-Fraktilwert

Die Werte f¸r k fi sind entsprechend Tabelle 75 anzusetzen.

23

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Technische Baubestimmungen, 2005

DIN 4102-4/A1:2004-11

Tabelle 75 ó Werte f¸r k fi

Produkt

k

fi

Vollholz

1,25

Brettschichtholz

1,15

Furnierschichtholz

1,1

Holzwerkstoffplatten

1,15

auf Abscheren beanspruchte Holz- Holz- bzw. Holzwerkstoff-Holz- Verbindungen

1,15

auf Abscheren beanspruchte Stahl- Holz-Verbindungen

1,05

auf Herausziehen beanspruchte Verbindungen

1,05

Tabelle 76 ó Rechenwerte f¸r die charakteristischen Festigkeits- und Steifigkeits- kennwerte f¸r Nadelholz

 

1

2

3

4

56

 

1

Sortierklasse

S 7/C 16M

S 10/C 24M

S 13/C 30M

C 35M

C 40M

Festigkeitskennwerte in N/mm 2

 
 

2 Biegung f m,k

16

24

30

35

40

 

3 Zug parallel f t,0,k

10

14

18

21

24

 

4 Druck parallel f c,0,k

17

21

23

25

26

Steifigkeitskennwerte in N/mm 2

 
 

5 Elastizit‰tsmodul parallel E 0,05