Sie sind auf Seite 1von 29

SDieCIENTOLOGY

Welt zu einem besseren Ort machen


Scientology wurde von L. Ron Hubbard gegründet und entwickelt. Sie ist eine
angewandte Religion, die einen exakten Weg bietet, auf dem jedermann die Wahrheit
und Einfachheit seines spirituellen Selbsts wiedererlangen kann.
Scientology basiert auf präzisen Axiomen, mit denen die eigentlichen Ursachen
und Prinzipien des Daseins definiert werden, sowie auf umfassenden Beobachtungen
auf dem Gebiet der Geisteswissenschaften. Sie bildet ein philosophisches Wissensge-
bäude, das buchstäblich auf alles Leben anwendbar ist.
Dieser große Wissensschatz führte zu zwei Verwendungen des Gebietes: Erstens,
als Lehre, die der Mensch benutzen kann, um sein spirituelles Bewusstsein zu erhöhen
und die Freiheit zu erreichen, die von vielen großen philosophischen Lehren
angestrebt wurde; und zweitens, als große Anzahl grundlegender Prinzipien, die
Menschen benutzen können, um ihr Leben zu verbessern. In dieser zweiten Verwen-
dung bietet Scientology effektive praktische Methoden, um jeden Aspekt unseres
Daseins zu verbessern – Mittel, um eine neue Lebensweise zu schaffen. Dies ist der
Hintergrund, vor dem der Stoff entstand, den Sie gleich lesen werden.
Die hier enthaltenen Informationen wurden aus den Schriften L. Ron Hubbards
zusammengestellt und bilden nur eines der Werkzeuge, die man im Scientology
Handbuch finden kann. Das Handbuch ist ein umfassender Leitfaden und beinhaltet
zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten der Scientology, die genutzt werden können,
um viele weitere Lebensbereiche zu verbessern.
Die Herausgeber haben die Informationen in diesem Büchlein mit einer kurzen
Einführung, praktischen Übungen und Beispielen erfolgreicher Anwendung
abgerundet.
Es gibt Kurse, auf denen Sie ein größeres Verstehen erlangen können, sowie
weitere Materialien zur Vertiefung Ihres Wissens. Diese Kurse und Materialien sind in
Ihrer nächstgelegenen Scientology-Kirche oder -Mission erhältlich. Adressen sind
aufgeführt unter www.scientology.org.
In Scientology werden viele neue Phänomene über den Menschen und das Leben
beschrieben. Daher können Sie auf diesen Seiten Ausdrücken begegnen, die Ihnen
nicht geläufig sind. Diese sind bei ihrem ersten Auftreten beschrieben sowie auch im
Glossar hinten im Büchlein.
Scientology ist zur Verwendung da. Sie ist eine praktische Philosophie, etwas, das
man tut. Wenn Sie dieses Wissen verwenden, dann können Sie Zustände verändern.
Millionen von Menschen, die etwas in Bezug auf die Zustände unternehmen
wollen, die sie in ihrer Umgebung sehen, haben dieses Wissen angewendet. Sie wissen,
dass das Leben verbessert werden kann. Und sie wissen, dass Scientology
funktioniert.
Verwenden Sie, was Sie auf diesen Seiten lesen, um sich selbst und anderen zu
helfen, dann werden auch Sie es wissen.
SCIENTOLOGY KIRCHE INTERNATIONAL
D ie Selbsthilfebücher, die in den Buchhandlungen die Regale füllen, die
vielen Radiosendungen und herumreisenden Vortragsredner zum Thema
Selbstverbesserung bieten alle eine Unzahl von Lösungen zu den Problemen,
wie das Leben zu verstehen ist. Dennoch ist der endlose Strom der
Schwierigkeiten des Menschen immer noch nicht aufgehalten worden.
In diesem Kapitel setzt L. Ron Hubbard tiefer an als alle sogenannten
„Lösungen“, um das grundlegende Wissen darüber zur Verfügung zu stellen,
was tatsächlich Verstehen ausmacht.
Was können Sie mit diesem Wissen tun? Wenn Sie wissen, woraus
Verstehen wirklich besteht, verfügen Sie über die Werkzeuge, um das Leben
in den Griff zu bekommen. Das bedeutet, dass Sie die Hilfsmittel haben, Ihr
Verstehen von beinahe allem – einschließlich der Leute, die Sie kennen und
mit denen Sie in Kontakt kommen – zu steigern.
Mit diesem Wissen werden Sie anderen helfen können, die unter
Missverständnissen, unterschiedlichen Ansichten, zerbrochenen Beziehungen
und anderen Übeln leiden, die das menschliche Leben zu einer Reihe von
aufeinander folgenden Belastungen machen. Sie werden die Bestandteile des
Verstehens kennen lernen, wie sie zueinander in Beziehung stehen und wie aus
diesen Verstehen entsteht. Wenn Sie die hier enthaltenen Grundlagen studieren,
können Sie sich Fertigkeiten aneignen, mit denen Sie andere wieder dahin bringen
können, dass sie ihre Mitmenschen und ihre Umgebung verstehen.
Obwohl nur ein Teil der gesamten Technologie hier enthalten ist, die L.
Ron Hubbard zu diesem Fachgebiet entwickelt hat, reicht dies aus, die Art
und Weise zu ändern, wie Sie mit dem Leben umgehen. Diese Technologie
anzuwenden wird Ihnen dabei helfen, bei jedem Aspekt menschlicher
Tätigkeit erfolgreich zu sein.
Wenn die Probleme des Menschen tatsächlich ihre Wurzeln im Mangel
an Verstehen haben, stellen Sie sich vor, wie sein Potenzial ohne dieses
Hindernis aussieht. Millionen von Menschen, die dieses Wissen anwenden,
haben Erfolge, von denen sie einst nur träumten – und helfen anderen dabei,
ebenso erfolgreich zu sein. n

2
AFFINITÄT, REALITÄT
UND KOMMUNIKATION

E
s gibt in Scientology drei Faktoren, die bei der Bewältigung des
Lebens von größter Bedeutung sind. Diese drei Faktoren beant-
worten die folgenden Fragen: Wie sollte ich zu anderen Leuten
sprechen? Wie kann ich anderen Leuten neue Ideen vermitteln?
Wie kann ich herausfinden, was die Menschen denken? Wie
kann ich meine Arbeit besser bewältigen?
Diese drei Faktoren werden in der Scientology das ARK-
Dreieck genannt. Die Abkürzung ARK (sprich A-R-K, nicht Ark)
ist einer der nützlichsten Ausdrücke, der je erdacht wurde.
Das ARK-Dreieck trägt die Bezeichnung Dreieck, weil es aus drei aufeinander be-
zogenen Punkten besteht. Der erste dieser Punkte heißt Affinität. Der zweite dieser
Punkte heißt Realität, und der dritte und wichtigste heißt Kommunikation.
Diese drei Faktoren stehen zueinander in Beziehung. Mit Affinität meinen wir
emotionelle Reaktion. Wir meinen das Gefühl der Zuneigung oder ihres Mangels,
das Gefühl von Emotion oder Missemotion (unvernünftige oder unangebrachte
Emotion), die mit dem Leben verbunden ist. Unter Realität verstehen wir die festen
Gegenstände, die realen Dinge des Lebens. Unter Kommunikation verstehen wir ei-
nen Austausch von Ideen zwischen zwei Terminalen (Personen, die Kommunikation
erhalten, übermitteln oder senden können). Ohne Affinität gibt es keine Realität
oder Kommunikation. Ohne Realität gibt es keine Affinität oder Kommunikation.
Ohne Kommunikation besteht weder Affinität noch Realität.
Die Anwendung des ARK-Dreiecks bei den täglichen Begebenheiten, auf die man
stößt, erfordert ein Verstehen eines jeden Bestandteils des Dreiecks und in welcher
Beziehung jeder zum anderen steht.

3
Affinität ist jede emo-
tionelle Einstellung,
die auf das Ausmaß
an Zuneigung zu
jemandem oder etwas
hinweist.

Realität ist das


Ausmaß an Überein-
stimmung, das von
Leuten erreicht wird.
Es umfasst auch die
festen Gegenstände,
die wirklichen Dinge
des Lebens.

Kommunikation ist
der Austausch von
Ideen über Raum
hinweg.

4
Affinität
Die erste Ecke des Dreiecks heißt Affinität.

Die Grunddefinition für Affinität ist die Betrachtung des Abstands, wobei es kei-
ne Rolle spielt, ob das gut oder schlecht ist. Die grundlegendste Funktion vollkom-
mener Affinität wäre die Fähigkeit, denselben Raum wie etwas anderes einnehmen
zu können.

Das Wort Affinität wird hier im Sinne von Liebe, von Gernhaben oder von jeder
anderen emotionellen Einstellung verwendet. Affinität fasst man in der Scientology
als etwas auf, das viele Aspekte hat. Affinität ist eine veränderliche Eigenschaft. Hier
wird Affinität als Wort im Zusammenhang von „Grad der Zuneigung“ verwendet.

Der Mensch wäre ohne Affinität nicht Mensch. Jedes Tier hat in gewissem Aus-
maß Affinität, aber der Mensch ist in der Lage, sie in einem besonders hohen Aus-
maß zu empfinden. Schon lange bevor er sich zu Städten organisierte, organisierte
er sich zu Stämmen und Clans. Und vor den Stämmen und Clans gab es zweifellos
kleinere Gruppen. Das instinktive Bedürfnis des Menschen nach Affinität zu seinen
Mitmenschen wurde schon lange erkannt, und seine Domestikation anderer Tiere
zeigt, dass diese Affinität auch über andere Gattungen hinausreicht. Man könnte
sich denken, dass diejenige Rasse, die Affinität zuerst zu ihrem höchsten Grad ent-
wickeln würde, auf jedem Planeten zur herrschenden Rasse würde, und das hat sich
bestätigt.

Ein Kind ist voller Affinität. Es hat nicht nur Affinität für seinen Vater, seine
Mutter, Brüder und Schwestern und seine Spielkameraden, sondern auch für seine
Hunde, Katzen und streunende Tiere, die zufällig vorbeikommen. Aber Affinität
geht sogar darüber hinaus. Sie können ein Gefühl der Affinität für Gegenstände ha-
ben: „Es gefällt mir, wie sich die Maserung in diesem Holz abzeichnet.“ Ein Gefühl
der Einheit mit der Erde, dem blauen Himmel, Regen, Mühlteichen, Wagenrädern
und Ochsenfröschen ist vorhanden – und das ist Affinität.

Affinität ist niemals Identifizierung (mit jemand anderem eins werden, was Ge-
fühl oder Interesse anbelangt), und sie geht auch niemals so weit wie Empathie (das
Vermögen oder der Zustand, sich vorzustellen, jemand anderer zu sein, und sogar
dessen Ideen oder Gefühle zu teilen). Sie bleiben völlig Sie selbst, wenn Sie Affinität
für etwas empfinden, aber Sie empfinden auch das Wesen der Sache, für die Sie Af-
finität haben. Sie bleiben Sie selbst, kommen aber doch dem Gegenstand, für den Sie
Affinität haben, näher. Es ist keine bindende Eigenschaft. Wenn man Affinität gibt,
sind damit keine Bindungen verknüpft. Sie bringt keine Pflichten oder Verantwort-
lichkeiten für den Empfänger mit sich. Sie ist rein, einfach und natürlich und strömt
vom Individuum so leicht aus wie das Sonnenlicht von der Sonne.

5
Affinität erzeugt Affinität. Jemand, der mit dieser Eigenschaft erfüllt ist, wird au-
tomatisch bei Leuten um sich herum feststellen, dass sie auch anfangen, mit Affinität
erfüllt zu sein. Sie ist ein beruhigender, wärmender, ermutigender Einfluss auf all je-
ne, die fähig sind, Affinität zu erhalten und zu geben.
Man kann die Affinitätsstufe zwischen Individuen oder Gruppen leicht erken-
nen. Beispielsweise haben zwei Männer, die miteinander sprechen, entweder Affini-
tät zueinander oder nicht. Wenn sie sie nicht haben, werden sie sich streiten. Wenn
sie Affinität füreinander haben, dann müssen zwei andere Faktoren anwesend sein:
Sie müssen über eine Realität übereingestimmt haben, und sie müssen in der Lage
sein, einander diese Realität zu kommunizieren.
Dies führt uns zu der nächsten Ecke: Realität.

Realität
Realität könnte als „das, was zu sein scheint“ definiert werden. Realität ist
grundsätzlich Übereinstimmung. Was wir als real vereinbaren, ist real.
Realität, die Realität des physikalischen Universums, wird durch verschiedene
Kanäle wahrgenommen; wir sehen etwas mit unseren Augen, wir hören etwas mit
unseren Ohren, wir riechen etwas mit unserer Nase, wir berühren etwas mit unseren
Händen, und dann entscheiden wir, dass da etwas ist. Aber unsere einzige Möglich-
keit, etwas zu wissen, geschieht durch unsere Sinneswahrnehmungen, und diese
Sinneswahrnehmungen sind künstliche Kanäle. Wir stehen mit dem physikalischen
Universum nicht in direktem Kontakt. Wir stehen mit ihm durch unsere Sinneska-
näle in Verbindung.
Diese Sinneskanäle können abgestumpft werden. Wenn ein Mann zum Beispiel
sein Augenlicht verliert, dann gibt es im physikalischen Universum, was ihn betrifft,
weder Licht noch Form noch Farbe oder Tiefenwahrnehmung. Es ist ihm immer
noch real, aber es ist nicht die gleiche Realität wie die einer anderen Person. Mit an-
deren Worten, er ist ohne Sehwahrnehmungen nicht in der Lage, sich ein physikali-
sches Universum vollständig vorzustellen. Man kann sich solche Sachen ohne
Sinneswahrnehmungen nicht vorstellen. Das physikalische Universum wird also
mittels dieser Sinneswahrnehmungen gesehen.
Zwei Männer können auf einen Tisch schauen und übereinstimmen, dass es sich
um einen Tisch handelt. Er ist aus Holz, und er ist braun. Die Männer stimmen damit
überein. Man versteht natürlich, dass wenn er „braun“ sagt und der andere „braun“
hört, dass braun für den ersten Mann eigentlich lila sein könnte, aber er hat damit
übereingestimmt, dass es braun ist, da während seines ganzen Lebens die Leute, wenn
sie auf diese Farbschwingung zeigten, es „braun“ nannten. Es könnte für den zweiten
Mann in Wirklichkeit rot sein, aber er erkennt es als braun. Also stimmen beide
Männer überein, selbst wenn sie etwas Unterschiedliches sehen. Aber sie stimmen

6
Augenzeugen am Unfall- oder Tatort präsentieren oft unterschiedliche Berichte dessen,
was passiert ist. Hier hat jede Person eine unterschiedliche Realität darüber, was einer
Frau, der die Handtasche entrissen wurde, zugestoßen ist.
überein, dass es braun, aus Holz, ein Tisch ist. Dann kommt ein Dritter zur Tür herein,
kommt her, schaut sich dieses Ding an und sagt: „Huch! Ein Elefant!“

Einer der Männer sagt: „Das ist ein Tisch, verstehst du? Elefanten sind ...“

„Nein, es ist ein Elefant“, erwidert der dritte Mann.

Also bezeichnen die beiden anderen Männer den dritten als verrückt. Er stimmt
nicht mit ihnen überein. Unternehmen sie weitere Versuche, mit ihm zu kommuni-
zieren? Nein. Er stimmt nicht mit ihnen überein. Er hat nicht mit dieser Realität
übereingestimmt. Haben sie Affinität für ihn? Nein. Sie sagen: „Dieser Kerl ist ver-
rückt.“ Sie mögen ihn nicht. Sie möchten sich nicht in seiner Umgebung aufhalten.

Jetzt nehmen wir einmal an, zwei Leute haben einen Streit, und einer sagt:
„Dieser Tisch ist aus Holz“, und der andere sagt: „Nein, ist er nicht. Er ist aus Metall,
das so angemalt wurde, damit es wie Holz aussieht.“ Sie fangen an, sich darüber zu

7
streiten; sie versuchen, einen Punkt der Übereinstimmung zu erreichen, und sie
können diesen Punkt der Übereinstimmung nicht erreichen. Ein anderer Bursche
kommt und schaut sich den Tisch an und sagt: „Eigentlich sind die Beine so ange-
malt, damit sie wie Holz aussehen, aber die Tischplatte ist aus Holz, und es ist braun,
und es ist ein Tisch.“ Die ersten beiden Männer erreichen dann eine Übereinstim-
mung. Sie empfinden Affinität. Plötzlich sind sie sich freundlich gesinnt und em-
pfinden ein freundliches Gefühl dem dritten Mann gegenüber. Er hat das Problem
gelöst. Die zwei Männer haben eine Übereinstimmung erreicht und treten in Kom-
munikation.

Realität kann für ein Individuum nur aus seiner Interpretation der Sinneswahr-
nehmungen, die er empfängt, bestehen. Die verhältnismäßige Unzuverlässigkeit die-
ser Daten wird in den unterschiedlichen Berichten deutlich, die man stets bei, sagen
wir, einem Autounfall erhält. Leute, die dieses Phänomen studiert haben, berichten,
dass es ein erstaunliches Ausmaß an Unterschieden in der Beschreibung derselben
Szene von verschiedenen Beobachtern gibt. Mit anderen Worten, die Realität dieser
Situation war in ihren Einzelheiten für jeden Beobachter verschieden. In der Tat gibt
es einen weiten Bereich der Übereinstimmung, einen sehr weiten Bereich – die all-
gemeine Übereinstimmung der Menschheit. Das ist die Erde. Wir sind Menschen.
Die Autos sind Autos. Sie werden durch die Explosion bestimmter Chemikalien an-
getrieben. Die Luft ist die Luft. Die Sonne steht am Himmel. Es gibt normalerweise
eine Übereinstimmung, dass es einen Unfall gab. Über diesen Grundbereich an
Übereinstimmung hinaus gibt es verschiedene Interpretationen der Realität.

Um es für unsere Zwecke praktisch auszudrücken: Realität besteht aus Ihrer


Wahrnehmung davon, und Ihre Wahrnehmung von Realität besteht in großem
Maße darin, worüber Sie mit anderen Leuten kommunizieren können.

Kommunikation
Die dritte und wichtigste Ecke des ARK-Dreiecks heißt Kommunikation. Diese
ist für das Verstehen über den Aufbau menschlicher Beziehungen in diesem Univer-
sum wichtiger als die beiden anderen Ecken des Dreiecks. Kommunikation ist das
Mittel zur Lösung aller Dinge. Sie löst alles auf.

Wie treten Leute miteinander in Kommunikation?

Damit es Kommunikation geben kann, muss es Übereinstimmung und Affinität


geben. Damit es Affinität geben kann, muss es eine Übereinstimmung über die Rea-
lität und Kommunikation geben. Damit es eine Realität und Übereinstimmung ge-
ben kann, muss es Affinität und Kommunikation geben – eins, zwei, drei. Wenn Sie
Affinität zerstören, verschwinden Kommunikation und Realität. Wenn Sie Realität
zerstören, verschwinden Kommunikation und Affinität. Wenn Sie Kommunikation
zerstören, werden sie alle verschwinden.

8
Es gibt mehrere Methoden, um eine Kommunikationslinie (ein Weg, auf dem
Kommunikation von einer Person zur anderen geht) zu blockieren. Eine davon ist,
sie abzuschneiden, eine andere ist, sie so schmerzhaft zu machen, dass die Person,
die die Kommunikation erhält, sie abschneiden wird, und eine weitere besteht darin,
so viel darauf zu packen, dass sie verstopft. Das sind drei sehr wichtige Dinge, die
man über eine Kommunikationslinie wissen sollte. Außerdem sollte man wissen,
dass Kommunikation gute Kommunikation sein muss: Die nötigen Daten werden in
die erforderliche Richtung geschickt und erhalten.

Übrigens, Kommunikation wird über nichts anderes als Realität und Affinität in
Bezug auf das physikalische Universum betrieben. Es wird Diskussionen geben, ob
es Affinität gibt oder nicht, oder ob es Übereinstimmung gibt oder nicht, und wo mit
der Übereinstimmung bezüglich des physikalischen Universums insbesondere nicht
übereingestimmt wird.

Affinität kann auf mehrere Weisen aufgebaut werden. Sie können mit Leuten
sprechen und Affinität zu ihnen aufbauen. Aber denken Sie daran, das ist Kommu-
nikation, nicht bloßes Gerede. Es gibt sehr, sehr viele Möglichkeiten zu kommuni-
zieren. Zwei Leute können dasitzen und sich anschauen und in Kommunikation
miteinander sein. Eine der Methoden, in Kommunikation zu kommen, ist durch den
Tastsinn, den Sinn des Berührens. Sie können eine Katze streicheln, und plötzlich
fängt die Katze an zu schnurren; Sie sind in Kommunikation mit der Katze. Sie kön-
nen hinausreichen und einer Person die Hand schütteln, und Sie befinden sich in
Kommunikation mit ihr, weil Berührung stattfand. Die Kerle von der alten Schule
mit der verbissenen Idee, dass „sich alle wirklich gegenseitig hassen und dass jeder-
mann sich defensiv verhält, und das ist der Grund, warum wir jedermann dazu zwin-
gen müssen, ein soziales Tier zu sein“, sagten, Menschen würden sich die Hände
schütteln, um zu zeigen, dass sie keine Waffe in der Hand haben. Nein, es ist eine
Kommunikation. In Frankreich, Italien, Spanien und so weiter umarmt man sich
gegenseitig; es gibt viel Berührung, und diese Berührung ist Kommunikation.

Wenn jemand überhaupt nicht in Kommunikation ist und Sie hinausgreifen,


ihm auf die Schulter klopfen, und er ein wenig ausweicht (er betrachtet alle Dinge
als schmerzhaft), selbst wenn er nicht weitermacht, werden Sie feststellen, dass er
auch mündlich nicht in Kommunikation ist. Sie versuchen, ihm etwas zu sagen.
„Wissen Sie, ich denke, das ist ein ziemlich gutes Projekt, das Projekt 342A, und ich
denke, wir sollten damit fortfahren.“ Er wird dasitzen und Sie anschauen und ni-
cken, und dann wird er hinuntergehen und das Projekt 36 abschließen.

Sie sagen: „Das Projekt 36 wurde gerade aufgegeben. Wir hatten überhaupt nicht
vor, das abzuschließen.“ Aber er merkt kaum, dass Sie mit ihm sprechen. Er weicht
allem aus, was Sie sagen. Oder er spricht vielleicht so angestrengt und lange mit Ih-
nen, dass Sie keine Gelegenheit bekommen, ihm zu sagen, dass Sie Projekt 342A ma-
chen wollen. Das ist auch eine Form, Ihnen auszuweichen. Mit anderen Worten, er
befindet sich nicht in Kommunikation mit Ihnen. Daher ist seine Affinität niedrig

9
Wenn eine Ecke
des ARK-Dreiecks
zerstört wird, werden
auch die restlichen
Ecken zerstört.
Hier geht ein Kind
vergnügt auf seine
Mutter zu, um ihr K
Blumen zu geben.

R A

Die Mutter, die mit


Hausarbeit beschäftigt
ist, ignoriert die
Kommunikation des
Kindes. Die Kommuni-
kation wird somit
zerstört, worauf bald
weniger Affinität und
Realität folgen. K

R A

und er wird auch nicht mit Ihnen übereinstimmen. Aber wenn Sie sein Einverständ-
nis bekommen können, werden die Kommunikation und die Affinität zunehmen.
Das ist so ziemlich das wichtigste Datum, auf das man im Bereich zwischen-
menschlicher Beziehungen gestoßen ist.
Sie können eine beliebige Gruppe von Männern nehmen, die an einem Projekt
arbeiten, sich den Vorarbeiter und seine Männer anschauen und erkennen, inwie-
fern diese Leute in Kommunikation miteinander sind oder nicht. Wenn sie das nicht
sind, arbeiten sie nicht als ein koordiniertes Team. Möglicherweise sind sie nicht in
Kommunikation, weil sie nicht darin übereinstimmten, was sie tun.

10
Sie brauchen einfach nur die Gruppe zu nehmen, sie zusammenzuholen und zu
sagen: „Was macht ihr Burschen?“ Sie fragen nicht den Vorarbeiter, Sie fragen die
ganze Gruppe und den Vorarbeiter: „Was macht ihr Burschen?“
Ein Bursche sagt: „Ich verdiene 400 Mark in der Woche. Das ist, was ich tue.“
Ein anderer sagt: „Na, ich bin froh, dass ich jeden Tag aus dem Haus komme. Meine
Alte ist ziemlich lästig.“ Ein anderer sagt: „Eigentlich habe ich hier manchmal die
Gelegenheit, den Laster zu fahren, und ich fahre den Laster gerne, und dann nehme
ich eben den Rest in Kauf. Ich fahre den Laster, und ich muss ja sowieso irgendwie
arbeiten.“ Ein anderer Mann würde, wenn er ehrlich wäre, sagen: „Ich bleibe hier bei
dieser Arbeit, weil ich diesen Hundesohn hasse, den wir hier als Vorarbeiter haben.
Wenn ich mein Leben der Tätigkeit widmen kann, ihn unglücklich zu machen, Jun-
ge, das macht mich glücklich.“
Sie dachten die ganze Zeit, dass diese Arbeiter dachten, sie planierten eine Stra-
ße. Nicht einer von ihnen dachte, dass sie eine Straße planierten. Sie dachten, die
würden eine Straße bauen. Kein einziger von ihnen war dabei, eine Straße zu bauen;
geschweige denn war ein einziger von ihnen dabei zu planieren.
Diese Mannschaft mag unglücklich und ineffizient sein, doch Sie rufen sie zu-
sammen und sagen: „Na, wisst ihr, eines Tages werden viele Autos auf dieser Straße
fahren. Vielleicht fahren sie sich von Zeit zu Zeit zu Schrott und so weiter, aber es
werden viele Autos auf dieser Straße fahren. Ihr Burschen seid dabei, eine Straße zu
bauen. Es ist eine ziemlich harte Arbeit, aber jemand muss sie tun. Eine Menge Leute
werden euch Burschen dafür danken, dass ihr diese Straße gebaut habt. Ich weiß,
dass euch das egal ist, aber das ist wirklich, was wir hier tun. Jetzt möchte ich ein
paar Vorschläge von euch, wie wir diese Straße ein bisschen besser bauen könnten.“
Auf einmal baut die ganze Mannschaft die Straße. Affinität, Realität und Kommuni-
kation schießen nach oben.

11
DAS ARK-DREIECK
Jeder Punkt auf dem ARK-Dreieck hängt von den anderen beiden ab, und jedes
Paar von Punkten hängt von dem anderen Punkt ab. Man kann nicht einen Punkt
einschränken, ohne die beiden anderen einzuschränken, und man kann nicht einen
rehabilitieren, ohne die beiden anderen zu rehabilitieren. Auf der positiven Seite
kann man jeden Punkt auf dem Dreieck rehabilitieren, indem man einen beliebigen
anderen Punkt auf dem Dreieck rehabilitiert.
Die Wechselbeziehung des Dreiecks wird sofort deutlich, wenn man fragt:
„Haben Sie schon einmal versucht, mit einem zornigen Menschen zu sprechen?“
Ohne einen hohen Grad an Zuneigung und ohne eine gewisse Grundlage der Über-
einstimmung gibt es keine Kommunikation. Ohne Kommunikation und ohne eine
gewisse Grundlage emotioneller Erwiderung kann es keine Realität geben. Ohne
eine gewisse Grundlage für Übereinstimmung und Kommunikation kann es keine
Affinität geben. Daher bezeichnen wir diese drei Dinge als ein Dreieck. Wenn wir
nicht zwei Ecken eines Dreiecks haben, kann es keine dritte Ecke geben. Wenn man
eine Ecke des Dreiecks haben möchte, muss man die beiden anderen mit einbezie-
hen.
Das Dreieck ist kein gleichseitiges Dreieck. Affinität und Realität sind sehr viel
unwichtiger als Kommunikation. Man könnte sagen, das Dreieck beginnt mit Kom-
munikation, die Affinität und Realität ins Dasein ruft.
Da jeder dieser drei Aspekte des Daseins von den anderen zwei abhängt, wird al-
les, das sich auf einen dieser Punkte auswirkt, ähnliche Auswirkungen auf die ande-
ren haben. Es ist sehr schwierig, einen Umschwung an Affinität zu erleiden, ohne
nicht auch eine Blockierung der Kommunikation und den resultierenden Verfall von
Realität zu erleiden.
Denken Sie an den Streit eines Liebespaares: Einer der zwei äußert dem anderen
gegenüber Affinität auf eine bestimmte Weise. Diese Affinität wird entweder ver-
dreht oder nicht bestätigt. Der erste der Liebenden wird beleidigt und bricht die
Kommunikation ab. Der zweite der Liebenden, der diesen Abbruch nicht versteht,
ist nun auch beleidigt und vergrößert den Bruch in der Kommunikation sogar noch
mehr. Der Übereinstimmungsbereich zwischen den beiden verringert sich unver-
meidlich, und die Realität ihrer Beziehung beginnt abzusinken. Da sie nicht mehr in
der Realität übereinstimmen, ist weniger Affinität zwischen ihnen möglich, und die
enger werdende Abwärtsspirale geht weiter.
Es gibt drei Methoden, wie man diese Spirale umkehren kann. Eine besteht dar-
in, das Notwendigkeitsniveau des Einzelnen anzuheben. Eine andere besteht darin,
dass jemand von außerhalb eingreift, um das Liebespaar zu zwingen, übereinzustim-
men oder zu kommunizieren. Die dritte ist durch Scientology Prozessing.

12
KOMMUNIKATION

VERSTEHEN

REALITÄT AFFINITÄT

Affinität, Realität und Kommunikation bilden das ARK-Dreieck, wobei jeder Punkt von
den beiden anderen abhängt. Dies sind die Bestandteile des Verstehens.

13
Scientology Prozessing ist eine präzise, vollständig in ein System gebrachte Ak-
tivität mit genauen Verfahren. Es ist eine sehr besondere Art von persönlicher Bera-
tung, die dem Einzelnen dabei hilft, auf sein eigenes Dasein zu schauen und seine
Fähigkeit, dem ins Auge zu sehen, was er ist und wo er ist, zu verbessern.
Wenn nicht eine dieser drei Methoden beim Umkehren der Spirale verwendet
wird, würde schließlich die ganze Realität der Beziehung, die sich zwischen dem Lie-
bespaar entwickelt hat, verschwinden, und beide würden in ihrer gesamten Realität,
ihrer gesamten Fähigkeit zu kommunizieren und ihrem gesamten Affinitätsvermö-
gen Schaden erleiden.
Glücklicherweise funktioniert die Spirale in beiden Richtungen. Alles, was die
Affinitätsstufe anheben wird, wird auch die Fähigkeit zu kommunizieren steigern
und zur Wahrnehmung von Realität beitragen.
Sich zu verlieben ist ein gutes Beispiel, die Fähigkeit zu kommunizieren anzuhe-
ben, und eines gesteigerten Sinnes für Realität, der von einem plötzlichen Anstieg in
Affinität verursacht wird. Wenn Ihnen dies je passiert ist, können Sie sich sicher an
den wundervollen Geruch der Luft erinnern, das Gefühl der Zuneigung für den gu-
ten, festen Boden, die Art und Weise, wie die Sterne heller zu glänzen schienen, und
die plötzliche, neue Fähigkeit, sich selbst auszudrücken.
Wenn Sie jemals alleine waren und sich in einer enger werdenden Abwärtsspi-
rale befunden haben, konnten Sie beim Klingeln des Telefons und der Stimme eines
Freundes erleben, wie die enger werdende Abwärtsspirale durch ein Anheben der
Kommunikation angehalten wurde. Das ist besonders zutreffend, wenn der Freund
jemand ist, mit dem Sie sich leicht unterhalten und der die Kommunikation, die Sie
ihm zu geben versuchen, zu verstehen scheint. Nach solch einem Erlebnis sind Sie
sich vielleicht eines viel größeren Interesses an Dingen um Sie herum (Realität) und
einer Steigerung des Gefühls von Affinität in Ihnen selbst bewusst.
Ein Truppentransporter voller Truppen, die mehrere Monate lang auf See waren,
näherte sich langsam der Golden Gate Brücke. Während sich das Schiff der Brücke
langsam näherte, wurden alle an Bord sehr still, bis schließlich niemand mehr
sprach. Plötzlich, wie durch ein vorgeplantes Signal, gerade als der Schiffsbug die
Brücke hinter sich ließ, brachen die Männer, die da standen, in einen ungeheuren
Jubel aus, der sich entlang des ganzen Schiffes ausbreitete, während das Schiff unter
der Brücke durchfuhr. Plötzlich sprach jeder ganz aufgeregt zu jedem. Männer, die
sich kaum kannten, klopften sich auf die Schultern, als ob sie Brüder wären. Für die-
se Männer hat Amerika wieder ein bisschen Realität angenommen, und Kommuni-
kation und Affinität gingen plötzlich hoch. Schnell!

14
Das ARK einer
Person kann
niedrig sein, ...

R A

kann aber schnell


mit Kommunikation
von jemandem, mit
dem das ARK hoch
ist, angehoben
werden.

R A

Affinität, Realität und Kommunikation sind Teil des täglichen Lebens – von ei-
nem Kind, das zur Schule geht, über familiäre Beziehungen bis zum Regieren einer
Nation. Und das Ignorieren ihrer Existenz und Anwendung ist genauso weitverbrei-
tet; andernfalls würde man nicht ständig mit den täglichen Nachrichten von Unruhe,
Streit und Leiden einfach aufgrund des Mangels an Verstehen überhäuft werden.
Die Kenntnis dieser Bestandteile wird einen jedoch nur bis zu einem bestimmten
Punkt bringen. Sie müssen angewandt werden. Aber wie macht man das?

15
Eine Hauptverwendung von ARK besteht darin, Affi-
nität, Realität und Kommunikation zu steigern und
somit auch Verstehen zwischen einem selbst und
anderen. Wie spricht man zu jemandem?

Man macht dies, indem man etwas findet, mit dem


man selbst und die andere Person übereinstimmt.
Somit stellt man die Realität her.

Fot
og
raf
ie
Foto
g rafie

Dann versucht man, die Affinitätsstufe so hoch


wie möglich zu halten, wobei man weiß, dass es
da etwas gibt, das man an der Person mögen kann.
Alle drei Ecken
des ARK-Dreiecks
sind dann herge-
stellt, und man
wird zu ihr
sprechen können.
Verstehen wird
möglich sein, denn
die drei Bestandteile
des Lebens –
Affinität, Realität
und Kommunika-
tion – sind
vorhanden.

17
WIE MAN DAS
ARK-DREIECK VERWENDET
Mit diesen Grundsätzen des ARK-Dreiecks und dessen Bestandteilen als Voraus-
setzung, wie würden Sie zu einem Menschen sprechen?

Sie können sich nicht angemessen mit jemandem unterhalten, wenn Sie sich in einem
sub-apathischen Zustand (ein Zustand von Desinteresse unterhalb von Apathie) befinden.
Sie würden sich tatsächlich überhaupt nicht mit ihm unterhalten. Sie müssten eine
etwas höher liegende Affinität haben, wenn Sie überhaupt mit irgendjemandem et-
was besprechen wollen. Ihre Fähigkeit, mit jedem beliebigen Menschen zu sprechen,
hängt von Ihrer emotionellen Reaktion zu diesem Menschen ab. Jeder reagiert emo-
tionell verschieden auf verschiedene Menschen um sich herum. Angesichts der Tat-
sache, dass es bei Kommunikation immer zwei Terminale, das heißt zwei Menschen,
braucht, kann man erkennen, dass der andere einigermaßen real sein müsste. Wenn
einem andere Leute vollständig gleichgültig sind, wird man sehr viel Schwierigkei-
ten haben, mit ihnen zu sprechen, das steht fest. Man sollte also zu einem anderen
Menschen sprechen, indem man etwas an ihm findet, das man gern hat, und indem
man über etwas mit ihm spricht, womit er übereinstimmen kann. Der Grund, wes-
wegen die meisten neuen Ideen oder Gedanken nicht zum Tragen kommen, liegt in
folgender Tatsache: Man spricht nicht über Themen, bei denen der andere mit ir-
gendeinem Punkt übereinstimmt. Und nun kommen wir zum letzten Punkt im Hin-
blick auf die Realität.

Das, womit wir einverstanden sind, ist eher real als das, womit wir nicht einver-
standen sind. Es gibt ein ganz bestimmtes Zusammenwirken von Übereinstimmung
und Realität. Jene Dinge sind real, bei denen wir übereinstimmen, dass sie real sind.
Jene Dinge sind nicht real, von denen wir übereinstimmend meinen, dass sie nicht
real sind. Bezüglich jenen Dingen, über die wir uneins sind, haben wir sehr wenig
Realität. Ein Experiment in dieser Richtung wäre selbst eine scherzhafte Unterhal-
tung zwischen zwei Männern über einen dritten, der daneben steht. Die zwei Män-
ner sind einer Meinung über etwas, dem der dritte nicht zustimmen kann. Der dritte
Mann wird in seinem emotionellen Ton sinken, und er wird für die zwei, die über
ihn sprechen, weniger real.

Wie spricht man zu einem Menschen? Man baut die Realität auf, indem man et-
was findet, worüber beide gleicher Meinung sind. Dann versucht man, die Affinitäts-
stufe so hoch wie möglich zu halten, indem man sich bewusst bleibt, dass es etwas
Liebenswertes an dem Gegenüber gibt. Dann kann man mit ihm sprechen. Wenn die
ersten zwei Bedingungen nicht erfüllt sind, ist es ziemlich sicher, dass die dritte Be-

18
dingung nicht eintreten wird, das heißt, dass man nicht leicht mit ihm sprechen
kann.
Affinität, Realität und Kommunikation sind voneinander gegenseitig abhängig.
Wenn einer dieser Bestandteile abfällt, fallen auch die anderen ab. Wenn einer davon
steigt, steigen auch die beiden anderen. Man muss nur eine Ecke dieses in
Scientology sehr wertvollen Dreiecks anheben, um auch die zwei übrigen Ecken des
Dreiecks zu verbessern. Es genügt, nur zwei Ecken des Dreiecks zu verbessern, um die
dritte anzuheben.

Verstehen
Verstehen setzt sich aus Affinität, Realität und Kommunikation zusammen.
Wenn jemandes Verstehen hoch ist, ist sein ARK auch ziemlich hoch, und wenn je-
mandes Fähigkeit zu verstehen gering ist, ist sein ARK dementsprechend gering.
Sobald wir diese drei Teile angehoben haben, haben wir jemandes Verstehen an-
gehoben. Durch die Verwendung des ARK-Dreiecks erreicht man dies.
Dieses Dreieck ist der Grundstein von Beziehungen im Leben. Es ist der gemein-
same Nenner aller Tätigkeiten im Leben. Seine Verwendung bedeutet ein größeres
Verstehen des Lebens selbst.I

19
PRAKTISCHE ÜBUNGEN
Die folgenden Übungen werden Ihnen dabei helfen, ARK besser zu verstehen,
und Ihre Fähigkeit steigern, es anzuwenden.

1 Schauen Sie sich in der Umgebung um, und finden Sie zehn Beispiele, wo
jemand Affinität zeigt.

2 Schauen Sie sich in der Umgebung um, und finden Sie zehn Beispiele, wo zwei
oder mehr Menschen Realität in Bezug auf etwas haben.

3 Schauen Sie sich in der Umgebung um, und finden Sie zehn Beispiele von
Kommunikation.

4 Finden Sie weitere Beispiele von Affinität, Realität und Kommunikation, wobei
Sie beobachten, in welcher Beziehung sie zueinander stehen. Fahren Sie fort,
Beispiele von Affinität, Realität und Kommunikation wie oben beschrieben zu
finden, bis Sie ihre Beziehung zueinander klar sehen und sicher sind, dass jeder
Bestandteil von den beiden anderen abhängt.

5 Steigern Sie die Realität zwischen Ihnen und jemand anderem, indem Sie die
Daten, die Sie über das ARK-Dreieck gelernt haben, verwenden. Stellen Sie
Realität her, indem Sie etwas finden, womit Sie und die andere Person
übereinstimmen. Wiederholen Sie dies mit anderen Leuten, so oft wie nötig,
bis Sie Realität zwischen Ihnen und jemand anderem mit Leichtigkeit steigern
können.

6 Steigern Sie die Affinität zwischen Ihnen und jemand anderem, indem Sie die
Daten, die Sie über das ARK-Dreieck gelernt haben, verwenden. Finden Sie
etwas, das Sie an der Person mögen können, und beobachten Sie den
Unterschied an Affinität, die Sie als Ergebnis für die Person empfinden.
Wiederholen Sie dies mit anderen Leuten, so oft wie nötig, bis Sie Affinität mit
Leichtigkeit steigern können.

7 Steigern Sie das Kommunikationsniveau zwischen Ihnen und jemand anderem,


indem Sie die Daten, die Sie über das ARK-Dreieck gelernt haben, verwenden.
Wiederholen Sie dies mit anderen Leuten, bis Sie sicher sind, dass Sie Ihr
Kommunikationsniveau zwischen Ihnen und jemand anderem steigern
können.

8 Steigern Sie das ARK zwischen Ihnen und jemand anderem, indem Sie die
Daten, die Sie über das ARK-Dreieck gelernt haben, verwenden. Wiederholen
Sie dies immer wieder mit anderen Leuten, bis Sie sicher sind, dass Sie ARK
zwischen Ihnen und jemand anderem steigern können.

20
ERGEBNISSE DER ANWENDUNG
W er die Bestandteile von Verstehen – Affi-
nität, Realität und Kommunikation – kennt
ihr in dieser Situation zu helfen. Hier ist, was
geschah:
und verwendet, erlangt Kontrolle über Situ-
ationen, in denen er ohne dieses Wissen „Meine Eltern und ich hatten uns immer
unfähig zu handeln wäre. Die Mechaniken mehr entfremdet. Diese Daten von L. Ron Hub-
von ARK sind einfach, aber machtvoll, wenn bard zeigten mir genau, was verkehrt war, und
sie dazu verwendet werden, Aspekte des vermittelten eine leicht anwendbare Lösung.
Ich war in der Lage, mit meinen Eltern zu kom-
Lebens zu lösen. munizieren, ohne sie zu verstimmen, indem ich
Realität mit ihnen herstellte. Nachher schrieb
Im Umgang mit anderen, ob es sich darum mir mein Vater, und zum ersten Mal in meinem
handelt, neue Beziehungen aufzubauen, Leben sagte er: ,Ich hab’ dich gern. ‘ Ich hätte
gute Beziehungen zu erhalten oder solche vor Glück sterben können. Die Anwendung die-
wiederherzustellen, die schief gegangen ser Daten hat nicht nur unsere Beziehung
sind, ist die Verwendung des ARK-Dreiecks wiederhergestellt, sondern hat sie noch wärmer
der Schlüssel, der alle früher verschlossenen gemacht, als sie je war.“
Tore öffnet, die zu Harmonie und Verstehen
führen. F ür ein Ehepaar mit fünf Kindern hatte die
Ehe keinen Schwung mehr. Eine ihrer Freun-
Zank unter Liebespaaren, Verwandte, die seit dinnen hörte der Ehefrau zu, wie sie sich
Jahren nicht mit einem sprechen, zornige darüber beklagte, dass sie und ihr Mann
Vorgesetzte, „natürliche“ Antipathien, der nichts mehr gemeinsam hätten und sich aus-
Generationsunterschied, alle lösen sich mit- einanderlebten. Sie entschloss also, etwas zu
tels des lindernden Balsams des ARKs auf. unternehmen, um dem Ehepaar und den
Sobald man einmal das ARK-Dreieck kennt, Kindern zu helfen.
vergisst man es nie mehr und hört nie auf, es „Um etwas dagegen zu unternehmen,
zu benutzen; es wird schnell zu einer erzählte ich meiner Freundin über das ARK-
Methode, das Leben in Ordnung zu bringen.
Jene, die es gebrauchen, sagen, dass sie sich
nicht vorstellen könnten, wie sie ohne es
überleben könnten. Dass es eines der
„ABCs“ des Lebens ist, spiegelt sich in den BEZIEHUNGEN
folgenden Beispielen wider: 77, 7 % Eine kürzlich vorgenom-
Ehrliche
Eine Gerichtsschreiberin in Los Angeles
hatte ungeheure Schwierigkeiten, mit ihren
67, 3 %
Enge
Freunde
zu haben,
mene Umfrage spiegelt
wider, was Menschen
bei Beziehungen zu
Freunde denen ich
Eltern auszukommen. Sie hatte sie ver- 57,9 % vertrauen anderen als wichtig
Ver- zu
stimmt und konnte ihnen infolgedessen haben. kann. empfinden. Indem die
bessern
nicht mehr entgegentreten und hatte aufge- des Ver- Daten aus diesem Kapitel
stehens angewendet wurden,
hört, mit ihnen zu kommunizieren. Ihr Vater bei
Beziehun- haben zahlreiche
schickte ihr Briefe, die seine Verstimmung gen mit Personen die Hindernisse
mit ihr ausdrückten. Diese Briefe wiederum anderen. überwunden, die sie
verstimmten sie außerordentlich, da sie ihre davor zurückgehalten
Eltern liebte und respektierte. Damals kam haben, bessere Bezie-
ein Freund vorbei und zeigte ihr die Mate- hungen zu erreichen.
rialien von L. Ron Hubbard über ARK, um

21
Dreieck und besprach alle Teile davon mit ihr. weitere positive Aktionen, um sein Leben zu
Sie erkannte, dass sie und ihr Mann nicht in verbessern. Vorher ging er jahrelang von einer
Kommunikation waren und keine gemeinsame Beziehung zur anderen, aber hiernach ließ er
Realität mehr hatten. Sie war mit der Erziehung sich tatsächlich nieder und hat geheiratet.
ihrer fünf Kinder beschäftigt, während er mit Unsere Beziehung hat sich von da an verbessert,
Arbeit beschäftigt war. Es war ziemlich anders und er respektiert mich nun für das, was ich
als damals, wo sie noch als Jugendliche mitein- tue.“
ander ausgingen.
Wir fanden also eine Lösung. Sie gingen
A m Ende des Gymnasiums veränderte sich
ein junger Mann von einem extrovertierten,
aus; nur die beiden. Sie verwendete die Hilfs-
mittel des ARK-Dreiecks, um mit ihrem Mann glücklichen Jugendlichen zu einem introver-
über Punkte gemeinsamer Realität in Kommu- tierten und schlecht gelaunten Menschen.
nikation zu treten, was mit einem Film begann, Fähigkeiten, derer er sich früher erfreute, wie
den sie zusammen gesehen hatten. Von da an beispielsweise die einfache Fähigkeit, Men-
kamen sie in weitere Kommunikation mitein- schen zu helfen, indem man ihnen einfach
ander, und die Ehe verbesserte sich immer mehr. zuhört, und einer angeborenen Fähigkeit,
Es war wirklich großartig, in der Lage zu sein, Menschen aufzuheitern und sie dazu zu
so eine Grundlage und so ein einfaches Hilfs- bringen, sich gut über sich selbst zu fühlen –
mittel einzusetzen, um eine Familie mit fünf all diese Sachen schienen verschwunden zu
Kindern zusammenzuhalten.“
sein, als er die Schule abschloss. Er hat Dro-
E ine junge Frau hatte eine schwierige
Beziehung zu ihrem Bruder. Schon als sie
gen genommen und war verwirrt und am
Verlieren.
Kinder waren, hatten sie aufeinander herum- „Ich dachte mir, ich würde diese Fähigkei-
gehackt, waren ständig aneinander geraten. ten niemals mehr zurückerlangen. Dann fand
Ihr Bruder wurde in harte Drogen verwickelt ich Scientology, und die Dinge änderten sich.
und wurde anderen gegenüber immer kriti- Ich lernte etwas über ein sehr einfaches, aber
scher. Die Frau beschloss, nachdem sie machtvolles Prinzip, das als ARK-Dreieck
einige der grundlegenden Prinzipien über bekannt ist. Jeder kann dieses Prinzip im tägli-
Affinität, Realität und Kommunikation in chen Leben anwenden. Ich habe festgestellt,
Scientology gelernt hatte, diese Beziehung dass ich damit jeglichen Teil meines Lebens ver-
bessern konnte. Ich habe genau gelernt, wie
und seine Kritik ihr und dem Leben gegenü- man Kommunikation bei anderen Leuten ein-
ber in Ordnung zu bringen. Sie wandte ihre setzt, um die Affinität und Realität zu steigern
neuen Fertigkeiten an und trat mit ihm in und Verstehen herbeizuführen. Es funktioniert.
Kommunikation. Mit meinem neuen Verstehen von Kommunika-
tion und des ARK-Dreiecks kann ich Leuten
„Ich wandte das an, was ich über Kommu- helfen wie noch nie zuvor. Es gibt so etwas wie
nikation gelernt hatte, und fand genau heraus, wirkliche Hilfe und wirkliche Hoffnung,
was sein Leben ruinierte. Er war einer der viel- solange Scientology von Leuten wie dir und mir
versprechendsten Sportler in seinen verwendet wird. Aber hören Sie nicht auf mich
Gymnasium-Jahren, versagte aber dabei, seine – lesen Sie die Bücher von L. Ron Hubbard und
Ziele zu verfolgen. Er erzählte mir, dass er sehen Sie selbst.“
Dinge haben wollte, nach denen er im Leben
streben konnte, und dass er diese erreichen
wollte. Als er mit mir sprach, erkannte er, dass E in Elektriker stellte fest, dass die Verstim-
mungen und Missverständnisse, die bei der
das Aufgeben seiner Ziele wahrscheinlich der
Grund war, weshalb er überhaupt mit Drogen engen Zusammenarbeit mit anderen entste-
begonnen hat. Danach bereinigte mein Bruder hen können, nicht nur seine Effizienz
sein Drogenproblem und unternahm sogar noch beeinträchtigen konnten, sondern auch

22
seine Zufriedenheit mit seiner Arbeit. Die ten und ausführlichen Kommentar über den
Verwendung des Prinzips des ARK-Dreiecks neuesten Artikel oder das neueste Buch, das sie
bewirkte eine willkommene Veränderung gerade las, anhörten, und erwartete dann von
zum Besseren. uns, dass wir unsere eigenen Standpunkte oder
Kommentare dazu abgaben. Wir wagten nicht,
„Ich hatte gewöhnlich Schwierigkeiten anderer Meinung zu sein als sie, da dies eine
beim Versuch, mit vielen meiner Kunden und große Verstimmung hervorrufen würde. Wir
Kollegen umzugehen. Ich ‚kam einfach nicht entschieden, dass wir am Besten einfach nicht
mit ihnen zurecht‘. Ich glaubte, so sei das Leben zu Besuch kamen.
eben, und obwohl es mir nicht gefiel, schien es
Nachdem ich Hubbards Informationen
nichts zu geben, was ich diesbezüglich tun
konnte. Ich weiß nicht, wie viel Zeit ich mit über das ARK-Dreieck studiert hatte, erkannte
Argumenten, Mangel an Kooperation und ich, dass Mutter einfach versuchte, ein wenig
Missverständnissen vergeudete, ganz zu Realität zwischen uns herzustellen. Sie brachte
keinen dazu, mit ihr übereinzustimmen, also
schweigen von den Verzögerungen, die vorkom-
war ihr ARK auf einen sehr tiefen Punkt gesun-
men, wenn Leute, die zusammenarbeiten
sollen, nicht miteinander auskommen. Es ken. Als ich sie das nächste Mal sah, legte ich
scheint, als ob alles, was unter solchen Umstän- Wert darauf, dem, was sie zu sagen hatte, gut
den schief gehen kann, auch tatsächlich schief zuzuhören, und ließ sie dann wissen, dass ich
wirklich verstand, wovon sie redete. Das hatte
geht, und das verschlimmert die Dinge noch.
eine magische Wirkung! Die Realität ging
Ich habe wiederholt festgestellt, dass – egal nach oben, die Affinität ging weit nach oben,
wie „unbedeutend“ oder „unwichtig“ das und wir waren das erste Mal seit Jahren in der
Thema einer Kommunikation ist – wenn ich Lage, eine sehr gute Kommunikation
jemanden nicht mag und mir die Zeit nehme, weiterzuführen.
mit der Person in Kommunikation zu kommen, Ich erzählte meinem Bruder und meiner
sich die Abneigung verringert oder einfach voll- Schwester, was ich gemacht hatte und warum.
ständig verschwindet. Es ist wie Zauberei. Das Jetzt haben wir kein Problem mehr, mit unserer
ist bei meiner Arbeit, bei der ich mit recht vielen Mutter zu kommunizieren, und wir sind alle
Leuten in Kontakt komme, wichtig. sehr viel glücklicher darüber.“
Verstimmungen und Nichtübereinstim-
mungen verhindern oder sie in Ordnung E ine junge Engländerin wurde für das
Anwenden der Technologie über ARK mit
bringen zu können, wenn sie entstehen, ist
außerordentlich wertvoll. Das hat mir Hun- einer bedeutenden Verbesserung in ihrer
derte und Aberhunderte von Stunden erspart, Beziehung zu ihrem Vater belohnt.
die ansonsten verschwendet gewesen wären,
ganz zu schweigen vom Stress, den persönli- „Vor einigen Monaten sah ich meinen
chen schlechten Gefühlen und Verstimmungen, Vater, nachdem ich mehrere Jahre lang von zu
die es mir und anderen erspart hat. Ein ganz Hause weg gewesen war. Das letzte Mal, als ich
klarer Zugewinn!“ ihn gesehen hatte, war ich recht jung gewesen;
ich hatte nie wirklich viel bedeutungsvolle Kon-
E ine Frau aus Medford, Oregon, brachte
eine unangenehme Situation in ihrer Familie
versation mit ihm gehabt. Dieses Mal besaß ich
die Technologie über ARK und wandte sie an,
als wir sprachen.
mit Leichtigkeit in Ordnung, indem sie das
ARK-Dreieck verwendete. Obwohl er sich darüber freute, mich zu
sehen, war es offensichtlich, dass ihm etwas
„Seit Jahren hatten mein Bruder, meine Sorgen bereitete, also lenkte ich die Konversa-
Schwester und ich Angst davor, unsere Mutter tion darauf, wie es ihm wirklich ging. Er
zu besuchen. Der Grund? Sie bestand immer erzählte mir von einigen der Schwierigkeiten,
darauf, dass wir uns ihren langen, ausgedehn- in die er geraten war. Dies erhöhte meine Rea-

23
lität darüber, was ihm zu schaffen machte, und vollständig verstand. Und natürlich war an die-
ich ließ ihn wissen, dass ich die Situation wirk- sem Punkt die Affinität zwischen uns enorm.
lich verstehen konnte. Ich schätzte ihn und seine Fähigkeit unglaub-
lich. Es demonstrierte mir ein weiteres Mal die
Diese einfache Aktion allein ließ ihn einen Macht des ARK-Dreiecks.“
großen Seufzer der Erleichterung ausstoßen, er
setzte sich aufrechter auf seinen Stuhl und sah
viel fröhlicher aus – als ob das Leben nicht mehr
I n dem Wissen, dass Kommunikation die
universale Lösung ist und dass sich wahre
so unmöglich zu leben wäre. Ich könnte schwö-
ren, er sah mindestens zwei Jahre jünger aus! Freundschaft auf ARK gründet, war ein
Ich glaube nicht, dass irgendjemand seine Kom- deutscher Pfadfinder imstande, eine
munikation wirklich verstanden und bestätigt Verstimmung zu lösen, die seine Freund-
hat, und das seit langer Zeit. schaft mit einem anderen Jungen zerstört
hatte.
Während der verbleibenden paar Tage
unseres Besuchs konnten wir über alles spre- „Ich hatte einen sehr guten Freund, der in
chen, geradeso wie zwei alte Freunde. Unsere derselben Pfadfindergruppe war. Er entschied,
Realität und Affinität füreinander schnellte in die Gruppe zu verlassen. Ich war sehr ver-
die Höhe. Es war großartig!“ stimmt über ihn und wollte nichts mehr groß
mit ihm zu tun haben; andererseits war ich
D as Prinzip des ARK-Dreiecks bildet die
Grundlage für jede enge Beziehung, wie es
traurig, weil wir sehr gute Freunde gewesen
waren.
eine Frau aus Philadelphia erlebte: Eines Nachmittags wollte sein Bruder mit
uns beiden ins Kino gehen.
„Kurz nachdem ich anfing, Scientology zu
studieren, hatte ich ein bemerkenswertes Erleb- Ich stimmte widerstrebend zu und ent-
nis, das mir die Macht des ARK-Dreiecks schied dann „Okay. Ich werde einfach wieder
demonstrierte. das ARK mit ihm herstellen und genau heraus-
finden, was passiert ist. Ich werde ihm ehrlich
Ich schloss mit jemandem Freundschaft, sagen, wie sehr es mich verstimmte, als er
einer Person, die eine professionelle Ausbildung unsere Pfadfindergruppe verließ“.
in der Scientology Seelsorge absolviert hatte.
Ich war über die Kommunikationsfähigkeit des Ich teilte ihm das alles mit und fühlte mich
Betreffenden erstaunt. Sie überstieg alles, was sofort viel besser. Er erklärte mir, warum er
ich je erfahren hatte. diese Entscheidung getroffen hatte. Jetzt konnte
ich verstehen, was geschehen war, weil meine
Wir wurden sehr gute Freunde und ich Realität durch Kommunikation gestiegen war.
konnte mit ihm sprechen, so wie ich noch nie Als wir diese Verstimmung einmal aus der Welt
mit jemandem gesprochen hatte. Ich wusste, geschafft hatten, waren wir wieder die besten
dass er verstand, was ich zu sagen hatte. Einmal Freunde.“
ließ ich ihn wissen, dass ich etwas zu sagen
hatte, das mir sehr wichtig war und worüber es
sehr schwierig war zu sprechen. Er brachte
E in Student an der Universität von Barce-
lona hatte beträchtliche Schwierigkeiten, mit
mich an einen ruhigen Ort und wartete dann
geduldig, während ich meinen Mut zusammen Menschen und Situationen zurechtzukom-
nahm, um es sagen zu können. Ich erzählte es men. Seine Lösung bestand darin, sich vom
ihm und erlebte anschließend die vollkom- Leben zurückzuziehen – bis er etwas über die
menste Bestätigung, die ich mir nur vorstellen Beziehung von Affinität, Realität und Kom-
konnte. munikation herausfand.
Es war mir völlig klar, dass er Realität über „Ich lernte zum ersten Mal vor einigen Jah-
das hatte, was ich gesagt hatte, und dass er es ren etwas über ARK, als ich die Universität

24
besuchte. Ich erkannte, dass ich imstande war würde, wurde zu etwas Erstaunlichem für mich.
zu kommunizieren, aber meiner Kommunika- Ich begann, mit den einzelnen Leuten aus mei-
tion fehlte es an Affinität. Als ich verstand, was ner Klasse zu kommunizieren und einen
Affinität war, begann ich, mehr davon in meine konstruktiven Gesichtspunkt zu bekommen;
Kommunikation mit anderen zu legen und die die Leute kamen zu mir, um mir einfach zu der
Leute mit einem anderen Gesichtspunkt zu bloßen Tatsache zu gratulieren, dass ich kom-
betrachten. munizierte und etwas Schwung in die
Ich sah sofort, dass die Affinität, die ich gewöhnlich apathischen Seminarräume der
dort hineinlegte, zehnfach zurückkam. Das Universität brachte.
mag vielleicht normal erscheinen, aber für
mich war es einfach wunderbar. Ich pflegte Bevor ich irgendeine Vorstellung vom
mich um meine eigenen Angelegenheiten zu ARK-Dreieck hatte, war mein Gesichtspunkt
kümmern und redete nicht allzu viel mit den der, dass die beste Lösung für alle meine Pro-
Leuten; nachdem ich jedoch etwas über ARK bleme darin bestünde, Einsiedler zu werden, auf
gelesen hatte, kam ich in wirkliche Kommuni- einer einsamen Farm zu verschwinden oder in
kation mit anderen und erreichte einen einem Klassenzimmer und dort Literatur zu
Austausch von Gedanken und Gefühlen. lehren; zu ignorieren, was in der Welt vor sich
geht. Ich änderte meine introvertierte und pas-
Das Komische ist, dass ich mehr und mehr sive Haltung und wurde positiv und dynamisch
Realität über mich selbst und andere zu gewin- – einfach weil ich verstand, was Affinität ist. Ich
nen begann und an einen Punkt kam, wo ich
jede Situation unter Kontrolle hatte, der ich fühle Affinität für Menschen und ich fühle Affi-
gegenüberstand. nität für diesen Planeten. Und ich weiß, wenn
mehr Menschen diese Dinge verstehen, werden
Ich begann die Erledigung dessen zu errei- wir imstande sein, einen Ort zu erschaffen, wo
chen, was ich erledigt haben wollte, und meine jedermann wirklich glücklich sein kann. Das
Fähigkeit vorherzusagen, was geschehen ist es schließlich, was wir alle wollen.“

25
ÜBER
L. RON HUBBARD
E s lässt sich keine passendere Aussage finden, die das Leben L. Ron Hubbards
besser charakterisieren würde, als seine einfache Erklärung: „Ich helfe anderen
gerne, und zu den größten Freuden meines Lebens zählt es, zu sehen, wie sich
jemand von den Schatten befreit, die seine Tage verdunkeln.“ Hinter diesen zentra-
len Worten steht ein Leben im Dienste der Menschheit und ein Vermächtnis der
Weisheit, die es jedem ermöglicht, seit langem gehegte Träume von Glück und
geistiger Freiheit zu erreichen.
L. Ron Hubbard wurde am 13. März 1911 in Tilden (Nebraska) geboren. Er
begann seine Reise der Entdeckung und des Engagements für seine Mitmenschen
in frühem Alter. „Ich wollte, dass andere Menschen glücklich sind, und ich konnte
nicht verstehen, warum sie das nicht waren“, schrieb er über seine Jugendzeit; und
darin lagen die Empfindungen, die für eine lange Zeit seine Schritte lenken sollten.
Als er das Alter von neunzehn Jahren erreichte, hatte er beinahe eine halbe Million
Kilometer zurückgelegt und erforschte die Kulturen Javas, Japans, Indiens und der
Philippinen.
Als er 1929 in die Vereinigten Staaten zurückkehrte, nahm L. Ron Hubbard seine
formelle Ausbildung wieder auf und studierte Mathematik, Ingenieurwesen und das
damals neue Fachgebiet der Kernphysik, die alle wichtige Hilfsmittel für weitere
Forschung bildeten. Um diese Forschung zu finanzieren, begann er Anfang der
Dreißigerjahre eine Schriftstellerkarriere und wurde bald einer der meistgelesenen
Autoren der Unterhaltungsliteratur. Dennoch verlor er niemals sein Hauptziel aus
den Augen und fuhr mit seiner wichtigsten Forschung fort, indem er ausgedehnte
Reisen und Expeditionen unternahm.
Mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs trat er in die Marine der Vereinigten
Staaten als Oberleutnant zur See ein und diente als Fregattenkapitän auf
U-Boot-Abwehr-Korvetten. Als er teilweise erblindet und von Verletzungen
gelähmt war, die er während der Kampfhandlungen erlitten hatte, wurde er 1945
als für immer behindert diagnostiziert. Durch Anwendung seiner Theorien über
den Verstand war er jedoch nicht nur in der Lage, anderen Mitgliedern der Streit-
kräfte zu helfen, sondern er konnte auch seine eigene Gesundheit wiedererlangen.

26
Nach fünf weiteren Jahren intensiver Forschung wurden der Welt Hubbards Ent-
deckungen in Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand vorgestellt. Als
das erste populäre Handbuch über den menschlichen Verstand, das eigens für den
Mann auf der Straße geschrieben wurde, läutete Dianetik eine neue Ära der Hoff-
nung für die Menschheit ein und eine neue Lebensphase für den Autor. Doch hörte
er nicht mit seiner Forschung auf, und als bis Ende 1951 ein Durchbruch nach dem
anderen sorgfältig systematisiert wurde, war die Religion Scientology geboren.
Weil Scientology die Gesamtheit des Lebens erklärt, gibt es keinen Aspekt des
menschlichen Daseins, der von L. Ron Hubbards darauf folgender Arbeit nicht ange-
sprochen wurde. Er wohnte teils in den Vereinigten Staaten teils in England, und
seine kontinuierliche Forschung führte zu Lösungen für soziale Missstände wie zum
Beispiel verfallende Bildungsstandards und weitverbreiteten Drogenmissbrauch.
Alles in allem belaufen sich L. Ron Hubbards Werke auf den Gebieten der Dianetik
und Scientology auf über 5.000 Schriften, einschließlich Dutzender von Büchern
und über 3.000 Tonbandvorträgen. Zusammengenommen bilden diese Werke das
Vermächtnis eines Lebens, das am 24. Januar 1986 endete. Doch das Ableben L.
Ron Hubbards bedeutete in keiner Weise ein Ende. Zumal über hundert Millionen
seiner Bücher im Umlauf sind und Millionen von Menschen täglich seine Techno-
logien zur Verbesserung anwenden, kann man wahrhaft sagen, dass die Welt nie
einen besseren Freund hatte. I 27
GLOSSAR
Affinität: Liebe, Gernhaben oder jede erforderlich war. Missemotional zu sein
andere emotionelle Einstellung; der Grad wäre synonym mit irrational sein. Man
der Zuneigung. Die Grunddefinition für kann die Rationalität einer Person relativ
Affinität ist die Betrachtung des Abstands, gut nach der Richtigkeit der Emotion beur-
wobei es keine Rolle spielt, ob das gut oder teilen, die sie in gewissen Umständen zeigt.
schlecht ist. Fröhlich und glücklich zu sein, wenn die
ARK-Dreieck: ein Dreieck, das ein Symbol Umstände nach Freude und Glück verlan-
der Tatsache ist, dass Affinität, Realität und gen, wäre rational. Trauer zu zeigen, ohne
Kommunikation zusammenwirken, um dass es in der Gegenwart dafür zureichend
Verstehen zu schaffen. Kein Punkt des Drei- Ursache gäbe, wäre irrational.
ecks kann angehoben werden, ohne auch
Prozessing: eine besondere Form persön-
die beiden anderen Punkte anzuheben.
licher Beratung, die einzigartig ist und nur
Kein Punkt kann gesenkt werden, ohne
in Scientology existiert; es hilft dem Einzel-
auch die beiden anderen Punkte zu senken.
nen, auf sein eigenes Dasein zu schauen
bestätigen: (jemandem) eine Bestätigung und seine Fähigkeit zu verbessern, dem ins
geben. Siehe auch Bestätigung in diesem Auge zu sehen, was er ist und wo er ist.
Glossar. Prozessing ist eine präzise, vollständig in
Bestätigung: etwas, das gesagt oder getan ein System gebrachte Aktivität mit genauen
wird, um einen anderen darüber zu infor- Verfahren.
mieren, dass seine Aussage oder Aktion
bemerkt, verstanden und empfangen wor- Realität: das, was zu sein scheint. Realität
den ist. ist grundsätzlich Übereinstimmung; das
Ausmaß an Übereinstimmung, das von Leu-
Kommunikation: ein Austausch von Ideen ten erreicht wird. Was wir als real
über Raum hinweg zwischen zwei vereinbaren, ist real.
Personen.
Kommunikationslinie: der Weg, auf dem Scientology: eine angewandte Religion, die
sich Kommunikation von einer Person zur von L. Ron Hubbard entwickelt wurde. Sie
anderen bewegt. ist das Studium und das Umgehen mit dem
Geist in Bezug auf sich selbst, Universen
konfrontieren: sich jemandem oder etwas
und anderes Leben. Das Wort Scientology
gegenüberstellen, ohne zurückzuweichen
kommt vom lateinischen scio, das „wissen“
oder dem auszuweichen. Die Fähigkeit zu
bedeutet, und dem griechischen Wort
konfrontieren ist eigentlich die Fähigkeit,
logos, was „das Wort oder die äußerliche
bequem da zu sein und wahrzunehmen.
Form, wodurch der innerliche Gedanke
Missemotion: unvernünftige oder unange- ausgedrückt und mitgeteilt wird“ bedeutet.
brachte Emotion. Es ist ein geprägtes Wort Daher bedeutet Scientology „Wissen über
und kommt von Miss- (falsch) + Emotion. das Wissen“.
Wenn man sagt, dass jemand missemotional
wäre, würde das bedeuten, dass die Person Terminal: eine Person, ein Punkt oder eine
nicht die Emotion zeigte, die aufgrund der Position, die Kommunikation erhalten,
tatsächlichen Umstände der Situation übermitteln oder senden kann.

28
NEW ERA Publications International ApS dessen Genehmigung benutzt. „Scientologist“ ist ein geschütztes
Store Kongensgade 53 Verbandszeichen und bezeichnet die Mitglieder der
1264 Copenhagen K miteinander verbundenen Scientology Kirchen
Denmark und Missionen.
ISBN 87-7968-174-3 NEW ERA ist eine eingetragene Marke.
© 1994, 2001, 2006 L. Ron Hubbard Library. Gedruckt in Spanien
Alle Rechte vorbehalten. GERMAN EDITION
Unautorisiertes teilweises oder vollständiges Kopieren, Übersetzen,
Vervielfältigen, Importieren oder Vertreiben mit jeglichen Mitteln,
einschließlich Kopieren, Speichern oder Übermitteln mit
elektronischen Mitteln, verstößt gegen einschlägige Gesetze.
Scientology, Dianetics, Dianetik, Celebrity Centre, L. Ron Hubbard, ®
Flag, Freewinds, die L. Ron Hubbard Unterschrift, das Scientology
Kreuz (abgerundet) und das Scientology Kreuz (mit Spitzen) sind Eine L. RON HUBBARD Veröffentlichung
Marken im Besitz des Religious Technology Center und werden mit
29