Sie sind auf Seite 1von 2

Aufgabenblatt Geometrische Transformationen

Computergraphik und Animation


Sommersemester 2019

Hinweis: Zu Übungszwecken werden Sie hier auch Transformationsmatrizen aufschreiben


müssen, diese müssen nicht auswendig gelernt werden für eine Klausur.

Aufgabe 1 2 Punkte
Schreiben Sie die homogenen Transformationsmatrizen für folgende dreidimensionalen Trans-
formationen auf:
(a) uniforme Skalierung mit dem Faktor 3
(b) Verschiebung um den Vektor (4, 3, −2)T
(c) Streckung in x-Richtung um den Faktor 2. Die anderen Richtungen ändern ihre Größe
nicht.
(d) Rotation um die y-Achse um den Winkel 60◦
(e) Rotation um die y-Achse um den Winkel −60◦

Aufgabe 2 2 Punkte
Wieviel Rechenoperationen sind notwendig, um 1.000.000 Punkte

1. um (dx , dy , dz )T zu verschieben,
2. danach um den Winkel α um die y-Achse zu rotieren,
3. danach auf die doppelte Größe zu skalieren und
4. zu Schluß noch einmal um (d0x , d0y , d0z )T zu verschieben.

Mit Rechenoperationen sind hier Additionen und Multiplikationen gemeint, wenn wir da-
von ausgehen, dass das Standard-Verfahren zur Matrixmultiplikation angewendet wird.
(a) Berechnen Sie die Anzahl der Rechenoperationen für den Fall, dass jeder Punkt nach-
einander mit den entsprechenden Transformationsmatrizen transformiert wird.
(b) Berechnen Sie die Anzahl der Rechenoperationen für den Fall, daß zunächst eine
Gesamttransformation berechnet wird, die dann auf jeden Punkt angewendet wird.

Aufgabe 3 1 Punkt
Leiten Sie die (zusammengesetzte) Transformationsmatrix für eine Spiegelung an der Ge-
raden y = x + 1 nach unten stehender Abbildung her. Welche Schritte sind für eine solche
Spiegelung notwendig? Wie sieht die Matrix aus (Hier sind keine Zahlenwerte bzw. ausfor-
mulierten Matrizen notwendig, arbeiten Sie mit Variablen“, wie TR oder R(30◦ ))?

y y =x+1

Aufgabe 4 2 Punkte
Skizzieren Sie in einem Koordinatensystem zu zwei selbst gewählten Vektoren v~1 = (x1 y1 )T
R
und v~2 = (x2 y2 )T , v~1 , v~2 ∈ 2 auch die jeweils zugehörigen Vektoren w
~ i = Aϕ v~i , wobei
i ∈ {1, 2} und die Matrix !
cos ϕ − sin ϕ
Aϕ =
sin ϕ cos ϕ
mit ϕ = 30◦ zu bilden ist. Beschreiben Sie allgemein für beliebiges ϕ, welcher geometrische
Zusammenhang zwischen den Vektoren v~i und w ~ i besteht.