Sie sind auf Seite 1von 2

In der Sporthalle!

Als erstes muss ich sagen dass diese und alle anderen Geschichten von mir frei erfunden wurden.

Hallo, ich bin Stephan. ich gehe in die 9. Klasse des Gymnasiums unserer Stadt. ich möchte nicht sagen wie
die Stadt heißt da man sonst wüsste wer ich bin.
Es war Montag früh als ich zur Schule kam. In der 1.Stunde haben wir immer Sport, aber ich musste diesmal
nicht mitmachen weil ich eine Sportbefreiung hatte. Die Jungs gingen raus Fußball spielen und ich dürfte drin
bleiben toll dachte ich. Aber es sollte alles ganz anders kommen. Die Mädchen machten mit Frau Müller
heute Gymnastik weshalb sie alle sehr enge und dehnbare Sachen trugen. Bis auf einige Ausnahmen sahen sie
auch alle ganz schön scharf darin aus, meine Lehrerin eingeschlossen, da sie ja erst 29 war. Sie machten dann
verschiedene Übungen bei denen sie sich oft bückten sodass ich ihre geilen Ärsche sehen konnte. Langsam
wurde mir echt heiß und mein kleiner Freund begann sich zu regen. Doch noch war es auszuhalten. Bei den
nächsten Übungen wurde mir allerdings noch heißer da sich die Mädchen, alle so um die 14, nach hinten
beugten um die so genannte Brücke zu machen. Erst jetzt sah ich das einige Mädchen nichts drunter trugen
sodass ich ihre geilen fleischigen Schlitze sehen konnte. Mir war es fast schon gekommen weil ich nur
zusehen dürfte. Der Höhepunkt aber war als Lise zu mir kam um ihre Wasserflasche zu holen. Sie war sehr
verschwitzt so dass ihre Nippel am T-Shirt klebten. Man sie hatte echt einen tollen Vorbau und erst das
Fahrgestell. Gut dachte ich mir jetzt reicht es. Ich stand auf und ging Richtung Toilette wo ich mir erstmal
ordentlich einen runterholte. Als ich kurz vorm kommen war öffnete sich die Tür. Lise hatte anstelle des
Mädchenklos die Jungstoilette erwischt(Vielleicht nicht ohne Hintergedanken).Als sie sah was ich tat dachte
ich zuerst das sie es Frau Müller petzen würde doch sie tat es nicht. Stattdessen kam sie zu mir und nahm
meinen heißen Schwanz in die Hand. Sie sah mich mit großen Augen an, wohl weil sie noch nie einen so
großen Schwanz gesehen hatte. Sie wichste mich erst langsam und dann immer schneller bis sie merkte das
ich komme. Sie unterbrach ihr Tun für kurze Zeit. Dann steckte sie meinen Prachtschwengel so tief sie konnte
in den Mund (immerhin 18cm). Jetzt fing sie an mir ordentlich einen zu blasen. Für ihre 14 Jahre tat sie das
sehr geschickt. Später hat sie mir erzählt sie könne das deshalb so gut weil sie es in ihrer Familie ständig
untereinander treiben und sie es oft bei ihrem Bruder und Vater auch so macht. Sie blies mich nicht nur sonder
zog sich nebenbei noch aus, obwohl sie wusste das jederzeit jemand hätte kommen können. Gleichzeitig
spielte sie an meinen Hoden. Erst umkreiste sie sie dann kratzte sie leicht daran und drückte sie dann auch ein
wenig. Ich hätte nicht gedacht das Mädchen in dem alter so geile Sachen machen können. Kurz vor meiner
totalen Erektion stoppte sie wieder ihr geiles Spiel. Da sie nackt war konnte ich ihre rieseigen Möpse sehen
wie sie umher baumelten. Die hatte sie wohl von ihrer Mutter da die echte Riesentitten hatte und sich damit
auch ihr Geld verdiente. Sie war also nackt. Bisher hatte noch keiner von uns etwas gesagt doch nun meinte
sie kurz: "setz dich". Ich tat was sie verlangte und mir war klar was jetzt kommen würde. Es fiel mir nicht
leicht meinen Schwengel in ihr unterzubringen. Sie war sehr eng und überhaupt nicht feucht so wie es üblich
ist. Na egal sie ritt auf mir wie ein wild gewordenes Tier und ich fickte sie auch so. Immer härter und
schneller drang mein Schwanz in sie ein. Bis zum Anschlag habe ich sie gebumst. Ich wollte sie ficken wie sie
noch von keinem ihrer Verwandten gebumst worden war ich wollte sie missbrauchen. Auch sie wollte es, sie
fing an zu schreien vor lauter Geilheit. Ich sah nach unten und wollte mir die Verschmelzung unserer
Sexorgane ansehen da bemerkte ich das es gar nicht ihre Votze war die ich fickte sonder ich geiles kleines und
vor allem noch jungfräuliches Arschloch war. Es wurde mir unheimlich wie dieses kleine Biest nur so versaut
sein konnte. Mir war es egal und ich nagelte noch härter als zuvor in ihre Rosette. Ich wollte sie ordentlich
mit meinem Saft voll pumpen um sie so zu bestrafen. Doch plötzlich hörte die Reiterei auf. Schade dachte ich
bei mir aber für sie kam jetzt der Endspurt. Jetzt sollte ich ihre Muschi befriedigen. Sie war aalglatt rasiert
und sah aus wie die Pussy einer 10jährigen-echt geil. Also legte ich meine sämtliche Kraft in diesen Fick. Sie
war total feucht und es lief an allen Seiten aus ihrem Loch hinaus. Jetzt schrie sie wieder vor Schmerz und vor
der absoluten Geilheit. Jetzt sollte sie es bekommen was sie verdient diese Schlampe. Ich kündigte meinen
Orgasmus nicht an so dass mein gesamter verbotener Samen in ihre Möse spritzte. "Alles sollst du haben du
Miststück" schrie ich zu ihr. Als mir alles gekommen war stieß ich extra noch ein paar mal richtig tief in ihre
Gebärmutter so das alles dort war wo es hinsollte. Plötzlich wurde sie rot, denn damit hatte sie nicht
gerechnet. Sie stand auf und fing an zu weinen. Ich sah wie es aus ihrer Muschi tropfte ja sie hatte es verdient.
Sie verließ das Klo nachdem sie sich weinend wieder angezogen hatte. Draußen erzählte sie es ihrer besten
Freundin Anne.
Die wollte natürlich nachsehen ob es denn stimmt. Sie kam also und sah meinen Sperma überströmten
Schwengel. Doch auch sie wurde bei diesem Anblick erst so richtig geil. So kam es das ich auch Anne fickte
so wie ich Lisa fickte. Anne war sehr zierlich und sah eher aus wie 12 was das ganze noch heißer machte.
Wieder spritzte ich dem Mädchen die Muschi voll denn Gott hat mir genug Saft gegeben.
Immer mehr Mädchen wollten gebumst werden da die meisten noch Jungfrauen waren und ihre Gelegenheit
nutzen wollten. Ich habe so ungefähr 15-mal in kleine enge Jungfrauenmuschis gespritzt. Sogar mit der recht
schüchternen und hässlichen Stephanie habe ich es getrieben. Es war mir vollkommen egal wer auf meinem
Schwanz saß. Stephanie hab ich am längsten von allen gebumst und bin 4mal in ihr gekommen doch sie hatte
noch immer keinen Orgasmus. Weil mir ihre Muschi zu voll schien wechselte ich auf ihr kleines, enges
Arschloch. Sie schrie so dass man es in der ganzen Schule hören konnte doch mich interressierte nur der Sex.
Plötzlich schrie sie ich solle aufhören doch ich bumste sie bis sie ohnmächtig wurde. Erst jetzt schien mein
Werk vollendet.
Nun fiel auch der Lehrerin auf das immer Mädchen verschwanden und benutzt wiederkamen. Wohl hatte sie
mitbekommen was abging. Also ging auch sie auf die Toilette und sah mich sitzen. Ohne zu zögern zog sie
sich aus und leckte meinen Schwanz sauber. Er war voll mit Sperma und Muschisaft aller Mädchen. Ich sah
wie geil sie wurde und als sie sagte ich solle ihre Hose ausziehen sah ich dass es bereits aus ihr tropfte wie aus
einem Schlauch. Sie war die die meine Dienste am meisten brauchte da sie ledig war. Sie hatte eine
dunkelbraune Haut und Titten die genau in die Hand passten. Sie war die perfekte Sexmaschine. Doch
Maschinen brauchen Treibstoff und den sollte sie bekommen. Sie setzte sich auf mich. Sie hatte eine sehr
große Muschi und ich würde gern wissen was da alles schon drin war. Mir war es egal und ich stieß sie so wie
sie es brauchte. Mittlerweile hatte eines der Mädchen einen Fotoapparat besorgt und fotografierte den
verbotenen Sex mit mir und Frau Müller. Sie fotografierte die Möse und den Analkörper Frau Müllers. Ab und
zu steckte das Mädchen einen Finger in Frau Müllers Arsch so dass diese aufschrie. Dann schob das Mädchen
die ganze Hand in den Darm von Frau Müller. Ich konnte die Hand beim Bumsen fühlen. Es war ein geilste
Gefühl die Lehrerin in einer so unterwürfigen Position zu sehen. Der Arm glitt immer tiefer hinein, so
ca.25cm.Das geilte mich so auf das ich ihr eine Extraportion meines Saftes in die Röhre schoss. Dann sanken
wir verschlungen zu einem großen nackten feuchten Klumpen zusammen. 5 min. später registrierte Frau
Müller was geschehen war. Sie scheuerte mir eine und verlangte von dem Mädchen den Fotoapparat. Doch sie
gab ihn nicht her. So konnte ich Frau Müller erpressen weiter solche Sachen mit mir zu machen. Auch die
Mädchen hatten wohl nicht genug bekommen sodass wir ausmachten die wöchentlich zu wiederholen. Den
meisten Spaß am Sex hatte ich jedoch 8 Monate später als ich die von mir geschwängerten Mädchen bis zum
ungeborenem bumste. Die Hälfte der Mädchen war schwanger und trugen geile Bäuche vor sich die geradezu
nach Sex schrieen. Ab und zu kamen auch einige Mütter mit fotografierten, filmten oder ließen sich selbst von
mir bumsen. Da geilste aber war das Frau Müller auch schwanger war und ich sie so täglich bumsen dürfte.
Leider flog dann alles auf und ich flog von der Schule.

Hänsel

Bewerten