Sie sind auf Seite 1von 10

DK 669.14.018.25:669.14.194.

Fachbereichstandard Mai 1988

.
Deilislhe Kaltarbeitsstähle TGL
De~o~ti~he Technische Bedingungen für Stabstahl 4393
"!\..'l:r.l § warmgewalzt und Freiformschmiedestücke
RQpJ!W_jl< Gruppe 121 00

Crnn"1Am•11HCTpyMeHTa xonOAHO~ 06pa60TK11; TexH"14ecK11e ycnos11" Ha npyTKl1ropff4eKaTaHb1e11 noKOBKl1


Cold work tool steels; technical specifications for hol rolled bars and steel hammer forgings
. Deskriptoren: Kaltarbeitsstahl
Umfang 1O Seiten
Verantwortlich/bestätigt: 30. 5. 1988, VEB Rohrkombinat, Riesa
Verbindlich ab 1. 7. 1989

...~ Dieser Standard gilt nicht für warmgewalzten Stabstahl zum Ziehen.
0

.~ 1. TERMINI UND DEFINITIONEN


.e- - , 2.2. Erschmelzungsverfahren
~ Kaltarbeitsstähle sind legierte Stähle, die vorwiegend für
nach Wahl des Herstellers ·
.; Werkzeuge verwendet werden, bei denen an der Ober-
"'~ fläche in der Regel Temperaturen bis 200 °C auftreten. nach Vereinbarung ultrareiner Stahl nach Sonder-
-s Nennmaß im Sinne dieses Standards sind bei Rundstahl schmelzverfahren
,g der Durchmesser, bei Vierkantstahl die Seitenlänge, bei li:i diesem Falle sind vor die Stahlmarkenbezeichnung die
:f. Sechskantstahl die Schlüsselweite, bei Flachstahl die Kennbuchstaben „UR" zu setzen.
-,; Dicke, bei Scheiben und Lochscheiben die Höhe, bei
nach Vereinbarung pfannenmetallurgisch behandelter
~ Ringen das kleinere der bei.den Maße Wanddicke und
Stahl
~ Höhe und bei abgesetzt~n Schmiedestücken das Maß des
In diesem Falle ist vor die Stahlmarkenbezeichnung der
'E0 größten Querschnittes.
.,,c Kennbuchstabe „P" zu setzen.
.Jl 2. TECHNISCHE FORDERUNGEN
2.3. Lieferzustand
~ 2.1. Maße
N unbehandelt U
oll nach TGL 7970; TGL 7971 ; TGL. 7972; TGL 7973; weichgeglüht G
1 TGL 13375/04 bis/OB; TGL 35382; TGL 35383 normalgeglüht N
cm '
2
.~
~


.,,
i;
c
.Jl
:E


N

...-·
"'„
"'
0

"'1
"'„...
~
:;;;
N
c
~

„N
:::;

N
,:.
~

1
Seite 2 TGL 43 93

2.4. Stahlmarken und chemische Zus.ammensetzung


2.4.1. Schmelzenanalyse
Tabelle 1
c 1
Si 1 Mn' 1 p
1 s 1 Cr
1 Mo 1 Ni
1 V 1w Kenn-
Stahlmarke % Kennfarbe 2
zahl3
höchstens oder Bereich
• 0,04 0,20 4,50 0,40 0,07 lila-
6CrMo18.5 bis 0,15 bis 0,030 bis bis 4) bis rot- 7370
0,08 0,40 5,00 0,60 0,12 lila
0,17 0,30 0,60 2,75 orange-
13NiCr12 bis bis 0,035 0,030 bis bis 4) lila- 6760
0,11 0,37 0,60 0,90 3,25 orange
bis 4) 4)
0,17 0,20 0,30 0,90 4,25 orange-
13NiCr18 bis bis 0,030 bis bis braun- 6900
0,40 0,50 1,30 4,75 weiß
lila-
20MoCr5 nach TGL 6546 grün- 7230
rot
0,28 0,20 0,40 0,50 0,07 lila-
31 CrV3 bis bis bis 0,035 0,035 bis 4) 4) bis blau- 7410
0,35 0,40 0,60 0,70 0,12 gelb
4) .
0,35 C,15 0,30 1,10 0,15 3,50 grau-
40NiCrMo 15 bis bis bis 0,030 0,030 bis bis bis. 4) lila- 8720
0,45 0,35 0,50 1,40 0,25 4,00 grün
blau-
X40Cr13 orange- 4670
lila
nach TGL 7143
lila-
X40CrMo15 weiß- 7030
rot
0,40 0,80 0,20 0,15 1,70 braun-
45WCrV7 bis bis bis 4) bis bis rot- 9360
0,50 , 1,00 0,40 0,20 2,00 orange
-
0,45 0,20 0,40 0,90 3,00 orange-
50NiCr13 bis bis bis 0,030 0,030 bis 4) bis 4) 4) grau- 6800
0,55 '0,40 0,60 1,20. 3,50 weiß
0,55 0,50 0,20 0,15 1,70 braun-
60WCrV7 bis bis bis 4) bis bis rot- 9380
0,65 0,70 0,40 0,20 2,00 grau
braun-
X60CrMoV15 nach TGL 7143 grün- 9250
' schwarz-
schwarz-
62SiCr5 nachTGL 13789 blau- 5410
gelb
0,65 0,40 0,25 0,20 0,40 braun-
68WCrV2 bis 0,025 0,020. bis bis 4) bis bis rot- 9300
0,72 0,30 0,60 0,35 0,30 0,60 weiß
bis
0,70 0,15 0,50 0,20 0,45 orange-
75NiCr2 bis bis bis bis 4) schwarz- 6510
0,80 0,35 0,30 0,60 gelb
0,030 . 0,030 4) 4)
0,75 0,20 0,50 0,15 lila-
80CrV3 . bis bis bis 4) bis blau- 7420
0,85 0,40 0,80 0,30 grün

1 bis 4 siehe Seite 3 Fortsetzung der Tabelle Seite 3


TGL 4393 Seite 3

Fortsetzung der Tabelle 1


c 1
Si 1 Mn' 1 p
1
s 1
Cr
1 Mo 1 Ni 1
V 1w
Kenn-
Stahlmarke % Kennfarbe
zahl 3
höchstens oder Bereich
0,15 0,25 1,60 0, 1.5 lila-
85 CrMo 7.2 51 bis bis bis bis '4) gelb- 7170
0,80 0,35 0,50 2,00 0,25 lfla
bis 4)
0,9q 0,80 0,20 0,30 1,00 grau-
85WSiMo5 bis bis bis bis grün- 8270
1,10 0,40 0,50 1,40 lila
0,030 0,030 4) 4)
0,85 0, 15 1,80 0,07 schwarz-
90MnV8 bis bis bis bis braun- 5970
0,95 0,35 2,00· 0,12 lila
4) 4)
0,85 1,25 0,35 0,95 schwarz-
90SiCr5 bis bis bis bis 4) blau- 5470
0,95 1,60 0,60 1,25 lila
braun-
X90CrMoV18 nach TGL 7143 grün- 9260
' orange
0,90 0,20 0,40 4,80 0,90 0,10 braun- '
100CrMoV20.10 bis bis bis 0,030 0,030 bis bis 4) bis 4) grün- 9210
1,05 0;40 0,70 5,50 1,20 0,30 gelb
blau-
100Cr661 nach TGL 15205/01 schwarz- 4560
orange
0,95 0,15 0,80 0,90 1,20 lila-
105WCr6 bis bis bis bis 4) bis lila- 7710
1,05 0,35 1,19 1,20 1,60 gelb
1, 10 0,15 0,50 0,07 lila-
115CrV3 bis bis bis bis 4) blau- 7430
1,25 0,30 0,20" 0,80 0,12 rot
bis 4)
1,35 0,15 0,40 0,20 0,20 3,00 braun-
142WV 13 bis bis bis bis bis blau- 9450
1,50 0,35 0,50 0,30 3,50 schwarz
1,40 0,15 0,45 1,30 0,08 lila-
145CrV6 bis bis bis 0,030 0,030 bis 4) bis 4) orange- 7610
1,50 0,30 0,70 1,60 0,15 gelb
1,50 0,15 0,20 0,40 braun-
160 CrMoWV 46 bis bis bis bis orange- 9610
1,70 0,25 0,30 0,60 gelb
0,20 0,20. 11,00 blau-
210Cr46 bis bis bis ' 4) orange- 4630
2,00 0,40 0,40 12,00 rot
bis 4) 4)
2,20 0,60 lila-
210CrW46 bis lila- 7740
0,80 schwarz

1 Bei UR-Stahl, erzeugt im Elektronenstrahlmehrkammerofen, ist nur der Höchstwert verbindlich.


2 Bei UR-Stahl zusätzlicher Farbstreifen „grün", bei P-Stahl zusätzlicher Farbstreifen „orange".
3 Die an letzter Stelle stehende Ziffer 0 ist bei UR-Stahl durch die Ziffer 2, bei P-Stahl durch die Ziffer 6 zu ersetzen.
4 keine Forderung
5 Bei UR-Stahl, erzeugt im Elektronenstrahlmehrkammerofen: 0,70 bis 0,90% Si, 0,30 bis 0,40o/o Mo, zusätzlich 0, 10 bis 0,20% V.
6- Bei UR-Stahl 1 erzeugt im Elektronenstrahlmehrkammerofen: 0,60 bis 0,75o/o Si, zusätzlichü,12 bis 0,20o/o Mo.

Bei P"Stahl können zur Erzielung spezieller Güteeigen- tausch von Wolfram mit Molybdän der Anteil an dem
schaften engere Analysenbereiche vereinbart werden. Legierungselement Wolfram entsprechend dem Aus-
Für alle mit Wolfram legierten Stahlmarkeri, die Molybdän tauschverhältnis W: Mo = 2 : 1 vermindert werden. Dabei
nicht als Legierungselement enthalten, kann beim Aus- ist die Tabelle 2 einzuhalten.
Seite 4 TGL 4393

Tabelle 2 Untere Grenze des Wolframgehaltes bei Aus- Stahlmarke Härte


tausch von Wolfram mit Molybdän HB
höchstens
Stahlmarke untere Grenze W in %
62SiCr5 225
45WCrV7 1,20
68WCrV2 230
60WCrV7 1,20 75 NiCr2 225
105WC.Sr6 0,70 80CrV3 220
142WV 13 2,70 85CrMo7.2 225
85WSiMo5 225
210CrW46 0
90MnV8 220
90SiCr5 230
2.4.2. Stückanalyse X90CrMoV18 250
Für die Stückanalyse gelten die um die Werte der Tabelle 3 100 CrMoV 20.10 240
vergrößerten Bereiche der Tabelle 1. 100Cr6 225
Tabelle3 105WCr6 .- 235

Element Bereich% zul. Abweichung 115CrV3 220


142WV 13 260
· bis0,35 ±0,01
c über0,35
.
±0,02 145CrV6 230
160 CrMoWV 46 250 .

bis 1,00 ±0,02


Si 210Cr46 250
über 1,00 ±0,05
210CrW46 250
Mn - ±0,05
p - + 0,002 andere.Werte nach Vereinbarung
s - + 0,002
2.6. Oberflächenbeschaffenheit
bis2,00 ±0,05
über2,00 2.6.1. Stabstahl warmgewalzt
Cr ±0,10
bis 10,00 Gruppen B11 und B13 nach TGL 25487/02
über 10,00 .±0,20 Gruppen B10 und B12 nur nach besonderer Vereinbarung
Mo - ±0,02
2.6.2. Freiformschmiedestücke
Ni - ±o,os '
Fehlertiefen dürfen die Hälfte der Bearbeitungszugaben
V - ±0,02 nach TGL 13375/04 bis /Oll, TGL 35382 und TGL 35383
bis2,50 ±0,05 nicht überschreiten.
w über2,50 ± 0,10
2.7. Innere Fehler
Lunker und Innenrisse sind unzulässig.
2.5. Härte im Lieferzustand G
Tabelle 4 2.8. Nichtmetallische Einschlüsse
Stahlmarke Härte Nichtmetallische Einschlüsse sind technologisch nicht
HB vermeidbar. Sie dürfen jedoch die Verwendbarkeit des
höchstens Erzeugnisses nicht nachweisbar beeinträchtigen. Erfor-
derlichenfalls ist deren Begrenzung nach Menge, Größe
6CrMo 18.5 150
und Verteilung zu vereinbaren.
13NiCr12 220
13NiCr18 240 Bei UR-Stählen sind nichtmetallische Einschlüsse nur mit
den Wertzahlen 1 und 2 nach TGL 12829 zulässig. Der
20MoCr5 220 Anteil mit der Wertzahl 2 darf höchstens 20 % betragen.
31 CrV3 220
40NiCrMo 15 265 2.9. Gefüge .
X40Cr13 230 2.9.1. Weichglühgefüge
X40CrMo15 240
Im weichgeglühten Zustand muß das Gefüge aus ferri-
X45WCrV7 230
tischer Grundmasse mit eingelagerten.globularen Karbiden
50NiCr13 250 '
bestehen. Lamellare Gelügereste sind zulässig, wenn die
.60WCrV7 230 zulässige Härte nicht überschritten wird. Der zulässige An-
X60Crfl(loV15 250 teil von lamellaren Gelügeresten'ist erforderlichenfalls zu
vereinbaren.
TGL 4393 Seite 5

2.9.2. Karbide labelle 6


F(ir die in Tabelle 5 angegebenen Stahlmarken dürfen Nennmaß Entkohlungstiefe
1
Ausbildungsform und Verteilung der Karbide die i;ingege-
mm
benen Wertzahlen nach TGL 12828, Bildtafeln 5 bis 7,
nicht überschreiten. Die zulässige Wertzahl gilt für alle über bis höchstens
Formen der Karbidanhäufungen In ledeburitischen Stäh-
len. - 10 0,20
10 16 0,30
16 25 0,40
25 40 0,50
Tabelle 5
Nennmaß 7
40 60
- 0,60
60 80 0,75
mm
80 100 0,90
Stahlmarke über- 25 80 150
100 - 1,5% vom Nennmaß
bis25 80 150 -
zulässige Wertzahl nach
- für Freiformschmiedestücke
TGL 12828
höchstens Die Entkohlungstiefe darf die Hälfte der Bearbeitungs-
zugaben nach TGL 13375/04 bis /08, TGL 35382 und
100CrMoV20.10 1 2 2
nach TGL 35383 nicht überschreiten.
160 CrMoWV 46 2 3 4
Verein-
210Cr46 2 3 4
barung 3. PRÜFUNG
210CrW46 2 3 4
3.1. Probenahme und Durchführung der Prüfung
Die Prüfung hat in Losen zu erfolgen. Ein Los muß aus
Erzeugnissen einer Abmessung, eines Lieferzustandes,
einer Stahlmarke, einer Schmelze und einer Oberflächen-
2.1 O. Entkohlungstiefe
beschaffenheitsgruppe bestehen.
Als zulässige Entkohlungstiefe gilt die Summe aus Aus-
Die Größe des Loses und die Anzahl der Proben sind,
kohlungs- und Abkohlungstiefe. Dabei darf die Auskoh-
wenn nichts anderes vereinbart wurde, vom Hersteller im
lungstlefe höchstens 30 % der Entkohlungstiefe betragen.
Rahmen der innerbetrieblichen Qualitätssicherung nach
- für Stabstahl warmgewalzt mit deh Oberflächen- TGL 14450/01und/oderTGL14452 festzulegen.
beschaffenheitsgruppen 812 und 813
Für Erzeugnisse, die mit Abnahme geliefert werden, sind
Die Entkohlungstiefe darf die Tiefe der Oberflächenfehler die Forderungen der zuständigen Abnahme- und staat-
für Stabstahl der Oberflächenbeschaffenheitsgruppen lichen Kontrollorgane zu beachten.
812 und 813 nach TGL 25487/02 nicht überschreiten.
- für Stabstahl warmgewalzt mit der Oberflächen- 7 Bel Scheiben und Lochscheiben gilt in diesem Falle als Nenn-
beschaffenheitsgruppen 810 und 811 maß der Durchmesser.

1
Seite 6 TGL 4393

Tabelle 7
Bestimmung/Beurteilung der/des Probenahme Prüfverfahren
Maße nachTGL38415 nachTGL38415
Meßstelle für Querschnitt und Unrund-
heil bei Stabstahl warmgewalzt:
mihdestens 150 mm von den Enden

chemischen Zusammensetzung nachTGLRGW466 nach den in den Betrieben ein-


geführten Verfahren f
HärteHB nach Vereinbarung nach TGL RGW 468
.
Oberflächenbeschaffenheit ganze Stäbe oder ganze Freiform- Sichtprüfung mit normalsichtigem
schmiedestücke oder entsprechend korrigiertem Auge
Die Bestimmung der Höhe oder der
Tiefe der Oberflächenfehler ist mit
Meßmitteln durchzuführen, mit denen
die geforderten Maße meßbar sind.

inneren Fehler nach Vereinbarung nach Vereinbarung


nichtmetallischen Einschlüsse nach Vereinbarung nach Vereinbarung oder nach
TGL 12829
Weichglühgefüges nach Vereinbarung nach Vereinbarung
Karbidverteilung nach Vereinbarung nachTGL 12828
Entkohlung nach Vereinbarung nachTGL 7488

3.2. Prüfbescheinigung einer Oberflächenbeschaffenheitsgruppe enthalten.

nach TGL 16988 4.2. Bundmasse


höchstens 5 t
4. TECHNISCHE LIEFERANG°ABEN
5. KENNZEICHNUNG
4.1. Lieferart
gut lesbar und dauerhaft mit den mit „x" bezeichneten An-
Stabstahl bis 36 mm Nennmaß: in Bunden gaben nach Tabelle 8
Stabstahl über 36 mm Nennmaß: in Bunden oder einzeln auf Forderung Farbkennzeichnung mit Kennfarben der
Frei!ormschmiedestücke: einzeln oder in Bunden Stahlmarken
Jedes Bund darf nur Erzeugnisse einer Abmessung, eines Ausführung nach TGL 10029/01.
Lieferzustandes, einer Stahlmarke, einer Schmelze und UR- und P-Stahl in jedem Falle mit Farbkennzeichnung


TGL 4393 Seite 7

Tabelle 8
Kennzeichnung
am Er-
zeugnis
durch
Kalt-oder
auf Anhänger nach TGL 33 018
Warmstern-
pelnoder Anzahl
Erzeugnis Lieferart Farbauf- der
schritt• Anhänger
erforderliche Angaben
Schmelzen-
Nr. und Kennzahl Herstel-
Schmel- Abmes- Liefer-
Kennzahl oder lerkurz- Masse
zen-Nr. sung zustand
oder Stahlmarke zeichen
Stahlmarke
Stäbe
bis36mm Bund - X X X X X X 2
Nennmaß
Stab
Stäbe einzeln X X X X X X X 1
über36mm
Nennmaß Bund X X X X X X X 2

übrige einzeln X
Freiform-
nach Vereinbarung
schmiede-
Bund X
stücke

·6. VERPACKUNG
unverpackt
Bunde sind transportsicher zu binden.

7. RICHTWERTE
Warmformgebung, Wärmebehandlung, Randhärte und Kernfestigkeit für Stähle zum Einsatzhärten
Tabelle 9
Wärmebehandlung
Warm- Kernfestigkeit
Aufkohlungs- Rand- nach dem Härten
form- Weich- Härten
Stahlmarke temperatur härte an Proben
gebung glühen
Pulver Salzöad Rand Kern 60 mm Durchmesser
1 1 Abkühl-
oc medium HRC MPa
785
Öl;
bis
1050 820 - 920 910 900 900 Warmbad
980
6CrMo 18.5 bis bis bis bis bis bis
850 840 950 950 950 950 690
Luft bis
880
1100 62 980
13NiCr12 bis bis bis
850 620 850 900 780 830 64 1275
bis bis bis bis bis
650 680 930 810 850 1150
Öl;
13NiCr18 bis
1050 Warmbad
1400
bis
650 870 900 810 850 800
--
850
. 20MoCr5 bis bis bis bis bis bis
680 900 950· 840 880 1000

8 nur Farbau!schrift für einzelne Stäbe nicht zulässig

1
Seite 8 TGL 4393

7.2. Warmformgebung, Wärmebehandlung und Randhärte


Tabelle 10
Rand härte
Wärmebehandlung
an Proben 25 mm Vierkant
· Warmform- Weich- Härten in
Stahlmarke nach nach Anlassen 9 bei °C
gebung glühen Wasser
oc
1
Öl
1
Luft
Härten. 100 l 200 1300 1400
HRC
720 820
31 CrV3
bis 750
- ·- 53 53 51 47 43
1050 bis 850
bis 850
630 840 840
40NiCrMo 15 54 54 48 44
bis 660 bis 870 bis 870
1100 980 980
X40Cr 13 52 48
bis 800 750 bis 1050 bis 1050
bis 800 55 55 50
1100 1030 1030
X40CrMo 15 49
bis 850 bis 1060 bis 1060
720 890
45WCrV7 • bis 750 bis 920
- 56 56 54 53 51
'

1050 620 840 840


50NiCr13
bis 850 bis650
- bis 870 bis 870
59 59 56 52 47

720. 870
60WCrV7
bis 750 bis 900
- 60 ao 58 56 51

1100 750 1050 1050


X60CrMoV 15 59 59 56 52 53
bis 800 bis 850 bis 1070 bis 1070
840
62SiCr5 60 60 58 56 51
720 bis 870
bis750
850
68WCrV2 62 62 58 56 51
bis 880
700 790
75 NiCr2
bis 730 'bis 820 - 65 65 63 -
-
760 780 800
80CrV3 57
1050 bis 790 bis 810 bis 830
bis 850 60
850
85CrMo7.2
bis 880
- 63 63 56 52

880 -
85WSiMo5 62 59
720 bis 910
. bis 750
760
90MnV8 60 55 50
bis 790
64 64
830
90SiCr5
bis 860 • 61 60' 57
-
1100 750 1000 1000
X90CrMoV 18 58 58 55 52 53
bis 800 bis 850 bis 1080 bis 1080
1150 840 950 980
X 100 CrMoV 20. 10 101 65 65 62 59 58
bis 900 bis 860 bis 980 bis 1000
830
100Cr6 57 53
bis 860
64 64 61
1050 760 820
105WCr6
bis 880 bis 790 bis 850
·- 58 54
.

780 800
115CrV3 65 65 62 57 51
bis a10 bis 830

Fortsetzung der Tabelle Seite 9


9. 10 siehe Seite 9
Seite 9 TGL 4393

"
Fortsetzung der Tabelle 10
Randhärte
Wärmebehandlung
an Proben 25 mm Vierkant
Warmform- Weich- Härten in
Stahlmarke nach nach Anlassen 9 bei 'C
gebung glühen Wasser Öl Luft
1 1 Härten 100 1 200 1 300 1 400
'C
HRC
810 790
142WV 13
bis 840 bis 02011 >
- 67 67 65 60 56
-
760 830
145CrV6 53
bis 790 bis 860
61
1050 980 980
160 CrMoWV 46 10>
bis 850 bjs 1020 bis 1020
- 65 65 58
810 930
210Cr46 57
bis 840 bis 960 950
bis 980 62
950
210CrW46
bis 980

Sperrstrich bedeutet: nicht geeignet

7.3. Primärhärte beim Härten in Öl in Abhängigkeit vom Durchmesser


Tabelle 11
Durchmesser
Stahlmarke Härtetemperatur Prüfort 12
mm
'C
25 1 50 1 75 100
1 1
Primärhärte HRC
mindestens 55 54 51 48
a
höchstens 60 59 58 57
45WCrV7 890
mindestens 51 46 43 40
b
höchstens 58 53 50 49
,
mindestens 59 56 53 52
a
höchstens 63 62 62 61
60WCrV7 880
mindestens 53 50 49 45
b
höchstens 62 60 58 56
mindestens 57 51 43 ;37
a
höchstens 62 60 53 49
62SiCr5 860
mindestens 48 38 35 32
b
höchstens 53 45 39 38
mindestens 62 60 56 51
a
höchstens 65 64 62 61
90MnV8 770
' mindestens 56 47 39 36
b
höchstens 62 56 47 45
mindestens 61 48 45 41
a
höchstens 66 61 54 50
100Cr6 850
mindestens 45 40 38 36
b
höchstens 54 48 46 42

Fortsetzung der Tabelle Seite 1O


9 Dauer 1 Stunde
1o Bei nachfolgender Oberflächenbehandlung, z, 8, Nitrieren oder PVD-Beschichtung, wird folgende Wärmebehandlung empfohlen:
100 CrMoV 20,10Härten1040bis1060'C/ÖI
Anlassen 520 bis 540'C/2 mal 1 h 1

160 CrMoWV 46 Härten 1060bis1080'C/ÖI


Anlassen 51 Obis 530'C/2 mal 1 h
11 Härten in Salzwasser, wobei ein NaCl-Gehalt von etwa 10o/o empfolllen wird.
12 Prüfort a ~ am Rand, Prüfort b ~ in 1o mm Abstand vom Rand

1
Seite 10 TGL 4393

Fortsetzung der Tabelle 11


Durchmesser
Stahlmarke Härtetemperatur Prüfort12
mm
"C
25 1 50 75 100
1 1
Primärhärte HRC
mindestens 63 56 52 48'
a höchstens 66 65 62 58
105WCr6 820
mindestens 52 46 44 41
b
höchstens 62 54 49 46

Die Primärhärtewe1te sind aus der oberen und unteren Grenzkurve des Härtbarkeitsstreubandes ermittelt.

12 siehe Seite 9

Hinweise
Ersatz für TGL 4393, Ausg. 5.84 Werkstoffblatt- ersetzt
Stahlmarke
Änderungen: Stahlmarken 20 MoCr 5, 62 SiCr 5 und 100 Cr6 neu ·Nr. Stahlmarke
aufgenommen; Stahlmarken 3CrMo18.5, 22.CrMo 4, 45 CrSiV 6,
67 SiCr 5, 68 CrNiMo 3.3.2., 75 Cr 1, 80 CrMoV 7.5, 80 WCrV 8, 50NiCr13 1.6060
85 Cr 1, 100 V 3, 101 Cr 6, 105 MnCr 4, 110 Cr 2, 110 MoV 5,
6~WCrV7 1.6070
110 WCrV 5, 115 WS, 120 Mo6, 125Cr 1, 125 CrSi 5, X 125 WMo
6.5, 135 WV 4,' 140 Cr 2 gestrichen; Richtwerte zur Wärme- X60CrMoV 15 1.7230
behandlung und Kernfestigkeit für Stähle zum Einsatzhärten
62SiCr5 1.4250 67 SiCr5
überarbeitet; Angaben zur Sonderwärmebehandlung der Stahl-
marken 100 CrMoV 20.1 O und 160 CrMoWV 46 aufgenommen 68WCrV2 1.6090
75NiCr2 1.6100 85Cr1
· Im vorliegenden Standard ist auf folgende Standards Bezug
genommen: 80Crl/3 1.6110

TGL RGW 466; TGL RGW 468; TGL 7143;TGL 7488;TGL 7970; 85CrMo7.2 1.6080
TGL 7971; TGL 7972; TGL 7973; TGL 10029/01; TGL 12828; 85WSiMo5 1.6120
TGL 12829; TGL 13375/04 bis /08; TGL 13789; TGL 14450/01;
90MnV8 1.6130 125 CrSi 5
-
TGL 14452; TGL 16988; TGL 25487/02; TGL33018; TGL35382;
TGL 35383; TGL 38415 90SiCr5 1.6140
Für die im Standard enthaltenen Stahlmarken liegen folgende von X90CrMoV18 1.7240
der Stahlberatungsstelle, Freiberg herausgegebene Werkstoff- 100CrMoV20.10 1.6150
blätter vor:
100Cr6 1.4010 101 Cr6,
Werkstoffblatt- ersetzt 105 MnCr4
Stahlmarke
Nr. Stahlmarke 105WCr6 1.6160 105MnCr4,
110MoV5,
6CrMo 18.5 1.6010 3CrMo 18.5
110WCrV5
13NiCr12 1.6020
115CrV3 1.6170 110Cr2,
13NiCr18 1.6020 125Cr1
20MoCr5 1.4080 22CrMo4 142WV13 1.6190
31 CrV3 1.6030 145CrV6 1.6200 125 CrSi 5,
40NiCrMo15 1.6040 140Cr2
X40Cr13 1.7210 160 CrMoWV 46 • 1.6210 X125WMo6.5
X40CrMo15 1.7220 210Cr46 1.6220 X 125 WMo6.5
45WCrV7 1.6050 45CrSiV6 210CrW46 1:6220