Sie sind auf Seite 1von 2

Prüfzeugnis

Faserbeton-TW-Mischung
Arbeitsblatt W 270

W-225137-13-SI | 21.12.2012 | deutsch


Prüfzeugnis gemäß DVGW-Arbeitsblatt W 270
Vermehrung von Mikroorganismen auf Werkstoffen für den
Trinkwasserbereich

Geprüft durch: Hygiene Institut des Ruhrgebiets, Gelsenkirchen

Max Frank GmbH & Co. KG


Mitterweg 1 | 94339 Leiblfing | Germany | Telefon +49 9427 189-0 | Telefax +49 9427 1588 | info@maxfrank.com

005PZ02/04-DEDE-04/18 www.maxfrank.com
Hygiene-lnstitut
des Ruhrgebiets
lnstitut für Umwellhygiene und Toxikologie
Direktor: Prof. Dr. rer. nat. L. Dunemann
Träger: Verein zur Bekämpfung der Volkskrankheiten im Ruhrkohlengebiet e.V.

Hygigne-lnstitut. P0sllach 10 12 55 45812Gelsenkirchen


Besucher./Paketanschrif t:
MAX FRANK GmbH & Co. KG Rotthauser Str. 21, 45879 Gelsenkirchen

Mittennteg 1 Zentrale (0209) 9242.0


94339 Leiblfing Durchwahl (0209) 9242-230
Telefax t0209t 9242.222
E-Mail c.schell@hyg.de
lnternet www.hyg.de

Unser Zeichen: W-290355-1 7-Sl/to


Vormals: W-225137-l3.Sl
Ansprechpartner: Frau Dr. Ch. Schell

Gelsenkirchen, den 1 2.1 0.201 7

PRÜFZEUGNIS
(Verlängeru ng von Prüfzeu gn is W-225 I 37- f 3-S l)

Vermehrung von Mikroorgan¡smen auf Werkstoffen für den Trinkwasserbereich


Prüfung gemäß DVGW Technische Regeln, Arbeitsblatt W 270, November 2007

Antragsteller: MAX FRANK GmbH & Co. KG


Mitterweg 1
94339 Leiblfing
Werkstoff: Faserbeton-M isch un g,,TlrV"

Prüfungsart: Werkstoffprüfung

Beton, hergestellt unter Verwendung von Faserbeton-Mischung ,,TìrV" erfüllt gemäß Prüfbericht
W-225137-13-Sl vom 21.12.2012 die Anforderungen nach DVGW Arbeitsblatt W 270 für den
Einsatz im Trinkwasserbereich. Details zum genauen Ablauf der Prüfung sowie die Einzelergeb-
nisse sind dem Prüfbericht zu entnehmen.
Die Gültigkeit dieses Prüfze ugnisses beginnt mit dem Ausstellungsdatum und endet bei unver-
änderten 21.12.2022
vg
Der Hygie
a
t-tJ L o 6)
rn

Materialprüfungen
Abteilung und
o

Gültigkeit des Dokuments erl¡scht, wenn Veränderungen der Zusammensetzung des Werksloffs oder der Verarbeitungsbedingungen erfolgen. Dieses Dokument darf
ohne unsere ausdrückliche schriftliche Genehmigung nur in vollständiger und unveränderter Form veröffentlicht oder vervielfältigt werden.

Dieses Dokument stellt keine DVGW-Zertifizierung dar.


Träger: Verein zur Bekämpfung der Volkskrankheiten im Ruhrkohlengebiet e.V., Vereinsregister: VB 519 Amtsgericht Gelsenkirchen, USt.-lD: DEt250,l8356
Vorstand: Prof. Dr. Werner Schlake (Vors.), Prof. Dr. Jürgen Kretschmann, Dr. Emanuel Grün, Volker Vohmann, prof. Dr. Lothar Dunemann (geschäftsführ. Vorstand)