Sie sind auf Seite 1von 130

Getri be penreihen

R .... , ,,7, K .... ,S .... ,SPIROPLAN®W

11691018/ DE
etriebsanl itung
SEW-EURODRIVE - Dnvlng (he world

SEW
IURODRIVE
Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis
1 AlIgemeine Hinweise .......................................................................................... 5
1.1 Gebrauch der Betriebsanleitung ................................................................. 5
1.2 Aufbau der Sicherheitshinweise .................................................................. 5
1.3 MangelhaftungsansprOche .......................................................................... 6
1.4 Haftungsausschluss .................................................................................... 6
2 Sicherheitshinweise ............................................................................................ 7
2.1 Vorbemerkungen ........................................................................................ 7
2.2 AlIgemein .................................................................................................... 7
2.3 Zielgruppe ................................................................................................... 8
2.4 Bestimmungsgemar.,e Verwendung ............................................................ 8
2.5 Mitgeltende Unterlagen ............................................................................... 8
2.6 Transport ..................................................................................................... 9
2.7 Langzeitlagerung ....................................................................................... 9
2.8 Aufstellung/Montage ................................................................................... 9
2.9 Inbetriebnahme/Betrieb ............................................................................... 9
2.10 Inspektion/Wartung ..................................................................................... 9
3 Getriebeaufbau .................................................................................................. 10
3.1 Prinzipieller Aufbau Stirnradgetriebe ........................................................ 10
3.2 Prinzipieller Aufbau Flachgetriebe ............................................................ 11
3.3 Prinzipieller Aufbau Kegelradgetriebe ....................................................... 12
3.4 Prinzipieller Aufbau Schneckengetriebe ................................................... 13
3.5 Prinzipieller Aufbau SPIROPLAN®-Getriebe W10-W30 ........................... 14
3.6 Prinzipieller Aufbau SPIROPLAN®-Getriebe W37 .................................... 15
3.7 Typenschild/Typenbezeichnung ............................................................... 16
4 Mechanische Installation .................................................................................. 17
4.1 Benotigte Werkzeuge/Hilfsmittel ............................................................... 17
4.2 Voraussetzungen fOr die Montage ............................................................ 18
4.3 Aufstellen des Getriebes ........................................................................... 19
4.4 Getriebe mit Vollwelle ............................................................................... 24
4.5 Drehmomentstotzen fOr Aufsteckgetriebe ................................................. 26
4.6 Aufsteckgetriebe mit Passfedernut oder Vielkeilverzahnung .................... 29
4.7 Aufsteckgetriebe mit Schrumpfscheibe ..................................................... 36
4.8 Aufsteckgetriebe mit TorqLOC® ................................................................ 40
4.9 Mantage der Schutzabdeckung ................................................................ 46
4.10 Kupplung von Adapter AM ........................................................................ 48
4.11 Kupplung van Adapter AQ ........................................................................ 52
4.12 Antriebsseitiger Deckel AD ....................................................................... 54
5 Inbetriebnahme ................................................................................................. 59
5.1 Olstand prüfen .......................................................................................... 59
5.2 Schneckengetriebe und SPIROPLAN® W-Getriebe ................................. 59
5.3 Stirnradgetriebe/Flachgetriebe/Kegelradgetriebe ..................................... 60
5.4 Getriebe mit Rücklaufsperre ..................................................................... 60

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K.. 7 S.. 7, SPIROPLAN® W 3


Inhaltsverzeichnis

6 Inspektion/Wartung ........................................................................................... 61
6.1 Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe .................... 61
6.2 Inspektionsintervalle/Wartungsintervalle ................................................... 62
6.3 Schmierstoff-Wechselintervalle ................................................................. 62
6.4 Inspektions-/Wartungsarbeiten am Adapter AL / AM / AQ ....................... 63
6.5 Inspektions-/Wartungsarbeiten am antriebsseitigen Deckel AD ............... 63
6.6 Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe ............................................ 64
7 Bauformen ......................................................................................................... 79
7.1 Bezeichnung der Bauformen .................................................................... 79
7.2 Legende .................................................................................................... 80
7.3 Stirnrad-Getriebemotoren R. ..................................................................... 81
7.4 Stirnrad-Getriebemotoren RX ................................................................... 84
7.5 Flachgetriebemotoren F ............................................................................ 86
7.6 Kegelrad-Getriebemotoren K .................................................................... 89
7.7 Schneckengetriebemotoren S ................................................................... 94
7.8 SPIROPLAN@ W-Getriebemotoren ......................................................... 100
8 Technische Daten ........................................................................................... 106
8.1 Langzeitlagerung ................................................................................... 106
8.2 Schmierstoffe .......................................................................................... 107
9 Betriebsstorungen/Service ............................................................................ 115
9.1 Getriebe .................................................................................................. 115
9.2 Adapter AM / AQ. / AL ............................................................................ 116
9.3 Antriebsseitiger Deckel AD ..................................................................... 116
9.4 Kundendienst ......................................................................................... 117
9.5 Entsorgung .............................................................................................. 117
1O Adressenliste ................................................................................................... 118
Stichwortverzeichnis ...................................................................................... 127

4 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W


AlIgemeine Hinweise
Gebrauch der Betriebsanleitung
&! 1

1 AlIgemeine Hinweise
1.1 Gebrauch der Betriebsanleitung
Die Betriebsanleitung ist Bestandteil des Produkts und entMlt wichtige Hinweise zu
Betrieb und Service. Die Betriebsanleitung wendet sich an alle Personen, die Montage-,
Installations-, Inbetriebnahme- und Servicearbeiten an dem Produkt ausführen.
Die Betriebsanleitung muss in einem leserlichen Zustand zuganglich gemacht werden.
Stellen Sie sicher, dass die Anlagen- und Betriebsverantwortlichen, sowie Personen,
die unter eigener Verantwortung am Gerat arbeiten, die Betriebsanleitung vollstandig
gelesen und verstanden haben. Bei Unklarheiten oder weiterem Informationsbedarf
wenden Sie sich an SEW-EURODRIVE.

1.2 Aufbau der Sicherheitshinweise


Die Sicherheitshinweise dieser Betriebsanleitung sind folgendermar..en aufgebaut:

~ktOgr~rnrn
I
Art der Gefahr und ihre Quelle.
Mogliche Folge(n) der Missachtung.
• Mar..nahme(n) zur Abwendung der Gefahr.

------

Piktograrnrn
- - -
Signalwort Bedeutung -:I:!0lgenbei Missac~~u~
Beispiel: Unmittelbar drohende Gefahr • Tod oder schwere Korperverletzungen
I

~
AlIgemeine Gefahr
Mogliche, gefahrliche Situation Tod oder schwere Korperverletzungen

J
& A
VORSICHTI Mogliche. gefahrliche Situation , Leichte Korperverletzungen
i

Spezifische Gefahr,
z. B. Stromschlag VORSICHTI Mogliche Sachschaden

- - -
xe, I

' Beschadigung des Antriebssystems oder


Umge',"o,

HINWEIS I NOtzlicher Hinweis oder Tipp.

[IJ
Erleichtert die Handhabung des
Antriebssystems.

1- I

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F.. 7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 5


1 ,A
! AlIgemeine Hinweise
_M_8_·n_9_e_lh_8_ft_un_9_S_8_n_Sp_r_ü_ch_e__________________________----------

1.3 Mangelhaftungsansprüche
Die Einhaltung der Betriebsanleitung ist die Voraussetzung fOr storungsfreien Betrieb
und die Erfüllung eventueller Mangelhaftungsansprüche. Lesen Sie deshalb zuerst die
Betriebsanleitung, bevor Sie mit dem Gerat arbeiten!

1.4 Haftungsausschluss
Die Beachtung der Betriebsanleitung ist Grundvoraussetzung für den sicheren Betrieb
der Getriebe Typenreihen R..?, F.. ?, K.. ? S .. ?, SPIROPLAN@W und für die Erreichung
der angegebenen Produkteigenschaften und Leistungsmerkmale. Für Personen-,
Sach- oder Vermogensschaden, die wegen Nichtbeachtung der Betriebsanleitung ent-
stehen, übernimmt SEW-EURODRIVE keine Haftung. Die Sachmangelhaftung ist in
solchen Fallen ausgeschlossen.

6 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R . .7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Sicherheilshinweise
Vorbemerkungen
&A\ 2

2 Sicherheitshinweise
Die folgenden grundsatzlichen Sicherheitshinweise dienen dazu, Personen- und Sach-
schaden zu vermeiden. Der Betreiber muss sicherstellen, dass die grundsatzlichen
Sicherheitshinweise beachtet und eingehalten werden. Vergewissern Sie sich, dass An-
lag en- und Betriebsverantwortliche, sowie Personen, die unter eigener Verantwortung
am Gerat arbeiten, die Betriebsanleitung vollstandig gelesen und verstanden haben. Bei
Unklarheiten oder weiterem Informationsbedarf wenden Sie sich bitte an
SEW-EURODRIVE.

2.1 Vorbemerkungen
Die folgenden Sicherheitshinweise beziehen sich vorrangig auf den Einsatz van Getrie-
ben. Bei derVerwendung van Getriebemotoren beachten Sie bitte zusatzlich die Sicher-
heitshinweise für Motaren in der dazugeharigen Betriebsanleitung.
Berücksichtigen Sie bitte auch die erganzenden Sicherheitshinweise in den einzelnen
Kapiteln dieser Betriebsanleitung.

2.2 AlIgemein

: Wahrend des Betriebs kannen Motaren und Getriebemotoren ihrer Schutzart entspre- I

. chend spannungsführende, blanke gegebenenfalls auch bewegliche oder rotierende I

·1Teile sowie hei~e Oberflachen besitzen.


Tod oder schwere Verletzungen.
• Alle Arbeiten zu Transport, Einlagerung, Aufstellung/Montage, Anschluss,
Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung dürfen nur van qualifiziertem
Fachpersonal ausgeführt werden unter unbedingter Beachtung:
- Der zugeharigen ausführlichen Betriebsanleitung(en)
- Der Warn- und Sicherheitsschilder am Motor/Getriebemotor
- Aller anderen zum Antrieb geharenden Projektierungsunterlagen,
Inbetriebnahmeanleitungen und Schaltbilder
- Der anlagenspezifischen Bestimmungen und Erfordernisse
- Der nationalen/regionalen Vorschriften für Sicherheit und Unfallverhütung
• Niemals beschadigte Produkte installieren
• Beschadigungen bitte umgehend beim Transportunternehmen reklamieren
- - -

Bei unzulassigem Entfernen der erforderlichen Abdeckung, unsachgema~em Einsatz,


bei falscher Installation oder Bedienung, besteht die Gefahr van schweren Personen-
oder Sachschaden.
Weitere Informationen sind der Dokumentation zu entnehmen.

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F.. 7, K..7 S .. 7, SPIROPLAN® W 7


---------------------------------,';j"¡<
Sicherheitshinweise
2 Zielgruppe

2.3 Zielgruppe
Alle mechanischen Arbeiten dürfen ausschlie~lich van einer ausgebildeten Fachkraft
ausgeführt werden. Fachkraft im Sinne dieser Betriebsanleitung sind Personen, die mit
Aufbau, mechanischer Installation, Storungsbehebung und Instandhaltung des Pro-
dukts vertraut sind und über folgende Qualifikationen verfügen:
Ausbildung im Bereich Mechanik (beispielsweise als Mechaniker oder
Mechatroniker) mit bestandener Abschlussprüfung.
• Kenntnis dieser Betriebsanleitung.

Alle elektrotechnischen Arbeiten dürfen ausschlie~lich van einer ausgebildeten Elektro-


fachkraft ausgeführt werden. Elektrofachkraft im Sinne dieser Betriebsanleitung sind
Personen, die mit elektrischer Installation, Inbetriebnahme, Storungsbehebung und In-
standhaltung des Produkts vertraut sind und über folgende Qualifikationen verfügen:
Ausbildung im Bereich Elektrotechnik (beispielsweise Elektroniker oder
Mechatroniker) mit bestandener Abschlussprüfung.
• Kenntnis dieser Betriebsanleitung.

Alle Arbeiten in den übrigen Bereichen Transport, Lagerung, Betrieb und Entsorgung
dürfen ausschlie~lich van Personen durchgeführt werden, die in geeigneter Weise un-
terwiesen wurden.

2.4 Bestimmungsgemalle Verwendung


Die Getriebe/Getriebemotoren sind für gewerbliche Anlagen bestimmt und dürfen nur
entsprechend den Angaben in der technischen Dokumentation van SEW-EURODRIVE
und den Angaben auf dem Typenschild eingesetzt werden. Sie entsprechen den gülti-
gen Normen und Vorschriften. Der Einsatz im Ex-Bereich ist verboten. sofern nicht aus-
drücklich hierfür vorgesehen.

2.5 Mitgeltende Unterlagen


Zusatzlich sind folgende Druckschriften und Dokumente zu beachten:
• Betriebsanleitung "Drehstrommotoren, Asynchrone Servomotoren" bei Getriebemo-
taren
• Betriebsanleitungen der gegebenenfalls angebauten Optionen
• Katalog "Getriebe" bzw.
• Katalog "Getriebemotoren"

8 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W


Sicherheilshinwelse
Transport
AA 2

2.6 Transport
Untersuchen Sie die Lieferung sofort nach Erhalt auf etwaige Transportschaden. Teilen
Sie diese sofort dem Transportunternehmen mit. Die Inbetriebnahme ist ggf. auszu-
schlie~en.

Eingeschraubte Transportasen fest anziehen. Sie sind nur für das Gewicht des Motors/
Getriebemotors ausgelegt; es dürfen keine zusatzlichen Lasten angebracht werden.
Die eingebauten Ringschrauben entsprechen der DIN 580. Die dort angegebenen Las-
ten und Vorschriften sind grundsatzlich einzuhalten. Sind am Getriebemotor zwei Trag-
asen oder Ringschrauben angebracht, so ist zum Transport auch an be id en Tragasen
anzuschlagen. Die Zugrichtung des Anschlagmittels darf dann nach DIN 580 45°
Schragzug nicht überschreiten.
Wenn natig, geeignete, ausreichend bemessene Transportmittel verwenden. Vorhan-
dene Transportsicherungen vor der Inbetriebnahme entfernen.

2.7 Langzeitlagerung
Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Langzeitlagerung" (siehe Seite 106).

2.8 Aufstellung/Montage
Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Mechanische Installation" (siehe Seite 17)!

2.9 Inbetriebnahme/Betrieb
Kontrollieren Sie den Olstand vor der Inbetriebnahme entsprechend dem Kapitel "In-
spektion/Wartung" (siehe Seite 61).
Kontrollieren Sie die korrekte Drehrichtung im ungekuppelten Zustand. Achten Sie
dabei auf ungewahnliche Schleifgerausche beim Durchdrehen.
Für den Probebetrieb ohne Abtriebselemente Passfeder sichern. Überwachungs- und
Schutzeinrichtungen auch im Probebetrieb nicht au~er Funktion setzen.
Bei Veranderungen gegenüber dem Normalbetrieb (z. B. erhahte Temperaturen, Ge-
rausche, Schwingungen) müssen Sie im Zweifelsfall den Getriebemotor abschalten. Ur-
sache ermitteln, eventuell Rücksprache mit SEW-EURODRIVE halten.

2.10 Inspektion/Wartung
Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Inspektion/Wartung" (siehe Seite 61)!

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 9


Getriebeaufbau
3 Prinzipieller Aufbau Stirnradgetriebe

3 Getriebeaufbau
\ HINWEIS - ;
Die folgenden Abbildungen sind Pri~z¡pbilder.
Sie-dienen nur als Zuordnungshilfezu-
den Einzelteillisten. Abweichungen je nach Getriebebaugrol1e und Ausführungsart
sind moglich!
-------~ I - --- --~~--- - -~-~ ~--~- - - - - -

3.1 Prinzipieller Aufbau Stirnradgetriebe

[59]

[101]-j
I
~
é
[20]
rg-[24]

[100]-~~
I
i
i
[2]

[181]
[41] [42]

G)~I

19194251

[1] Ritzel [19] Passfeder [42] Walzlager [507] Pass-Scheibe


[2] Rad [20] EntlüftungsventiJ [43] Passfeder [508] Pass-Scheibe
[3] Ritzelwelle [22] Getriebegehause [45] Walzlager [515] Pass-Scheibe
[4] Rad [24] Ringschraube [47] Sicherungsring [516] Pass-Scheibe
[5] Ritzelwelle [25] Walzlager [59] Verschluss-Schraube [517] Pass-Scheibe
[6] Rad [30] Walzlager [88] Sicherungsring [521] Pass-Scheibe
[7] Abtriebswelle [31] Passfeder [100] Getriebedeckel [522] Pass-Scheibe
[8] Passfeder [32] Distanzrohr [101] Sechskantschraube [523] Pass-Scheibe
[9] Wellendichtring [34] Walzlager [102] Dichtung
[11] Walzlager [37] Walzlager [131] Verschlusskappe
[12] Sicherungsring [39] Sicherungsring [181] Verschlusskappe
[17] Distanzrohr [41] Sicherungsring [506] Pass-Scheibe

10 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W


Getriebeaufbau
Prinzipieller Aufbau Flachgetriebe
o ,
3

3.2 Prinzipieller Aufbau Flachgetriebe

[20]-@
I
[59]
éb I [1]

-~~
"-~61]
..--~[59]
..-¿
-"<:,

V-[165:

..-/~
[160]

[102]

I
i
[59]-~

I
[16]
19298059

[1] Ritzel [22] Getriebegehause [91] Sicherungsring [506] Pass-Scheibe


[2] Rad [25] Walzlager [92] Scheibe [507] Pass-Scheibe
[3] Ritzelwelle [30] Walzlager [93] Federring [508] Pass-Scheibe
[4] Rad [31] Passfeder [94] Sechskantschraube [515] Pass-Scheibe
[5] Ritzelwelle [32] Distanzrohr [100] Getriebedeckel [516] Pass-Scheibe
[6] Rad [37] Walzlager [101] Sechskantschraube [517] Pass-Scheibe
[7] Hohlwelle [39] Sicherungsring [102] Dichtung [521] Pass-Scheibe
[9] Wellendichtring [41] Sicherungsring [131] Verschlusskappe [522] Pass-Scheibe
[11] Walzlager [42] Walzlager [160] Verschluss-Stopfen [523] Pass-Scheibe
[14] Sechskantschraube [43] Passfeder [161] Verschlusskappe
[16] Abtriebsflansch [45] Walzlager [165] Verschluss-Stopfen
[17] Distanzrohr [59] Verschluss-Schraube [181] Verschlusskappe
[19] Passfeder [81] Nilosring [183] Wellendichtring
[20] EntlOftungsventil [88] Sicherungsring

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 11


Getriebeaufbau
3 Prinzipieller Aufbau Kegelradgetriebe

3.3 Prinzipieller Aufbau Kegelradgetriebe

[100]--... -[102]

~
I
[101]

[1]

[542]
[543]
[544]

19301131

[1] Ritzel [25] Walzlager [102] Dichtung [522] Pass-Scheibe


[2] Rad [30] Walzlager [113] Nutmutter [523] Pass-Scheibe
[3] Ritzelwelle [31] Passfeder [114] Sicherungsblech [533] Pass-Scheibe
[4] Rad [37] Walzlager [116] Gewindesicherung [534] Pass-Scheibe
[5] Ritzelwelle [39] Sicherungsring [119] Distanzrohr [535] Pass-Scheibe
[6] Rad [42] Walzlager [131] Verschlusskappe [536] Pass-Scheibe
[7] Abtriebswelle [43] Passfeder [132] Sicherungsring [537] Pass-Scheibe
[8] Passfeder [45] Walzlager [133] Stützscheibe [538] Pass-Scheibe
[9] Wellendichtring [59] Verschluss-Schraube [135] Nilosring [542] Pass-Scheibe
[11] Walzlager [83] Nilosring [161] Verschlusskappe [543] Pass-Scheibe
[12] Sicherungsring [84] Nilosring [506] Pass-Scheibe [544] Pass-Scheibe
[17] Distanzrohr [88] Sicherungsring [507] Pass-Scheibe
[19] Passfeder [89] Verschlusskappe [508] Pass-Scheibe
[20] Entlüftungsventil [100] Getriebedeckel [521] Pass-Scheibe
[22] Getriebegehause [101] Sechskantschraube [521] Pass-Scheibe

12 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R ..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Getriebeaufbau
Prinzipieller Aufbau Schneckengetriebe
C\ : ----
3

3.4 Prinzipieller Aufbau Schneckengetriebe

[59]


I

19304203

[1] Ritzel [20] Entlüftungsventil [88] Sicherungsring [518] Pass-Scheibe


[2] Rad [22] Getriebegehause [89] Verschlusskappe [519] Pass-Scheibe
[5] Schnecke [25] Walzlager [100] Getriebedeckel [520] Pass-Scheibe
[6] Schneckenrad [30] Walzlager [101] Sechskantschraube [521] Pass-Scheibe
[7] Abtriebswelle [37] Walzlager [102] Dichtung [522] Pass-Scheibe
[9] Wellendichtring [39] Sicherungsring [131] Verschlusskappe [523] Pass-Scheibe
[11] Walzlager [43] Passfeder [137] Stützscheibe
[12] Sicherungsring [59] Verschluss-Schraube [506] Pass-Scheibe
[19] Passfeder [61] Sicherungsring [507] Pass-Scheibe

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S. .7, SPIROPLAN® W 13


3 o
,
Getriebeaufbau
Prinzipieller Aufbau SPIROPLAN®-Getriebe W10-W30

3.5 Prinzipieller Aufbau SPIROPLANID-Getriebe W10-W30

[100] ~-[101]
I I

B_1
O [518]
~ -[519]
-[12][520]
11
1

0-[9]
19307275

[1] Ritzel [19] Passfeder [88] Sicherungsring [251] Sicherungsring


[6] Rad [22] Getriebegehause [89] Verschlusskappe [518] Pass-Scheibe
[7] Abtriebswelle [25] Walzlager [100] Getriebedeckel [519] Pass-Scheibe
[8] Passfeder [65] Wellendichtring [101] Sechskantschraube [520] Pass-Scheibe
[9] Wellendichtring [66] Walzlager [102] Dichtung [521] Pass-Scheibe
[11] Walzlager [71] Stützscheibe [132] Sicherungsring [522] Pass-Scheibe
[12] Sicherungsring [72] Sicherungsring [183] Wellendichtring [523] Pass-Scheibe
[17] Distanzrohr [143] Stützscheibe [250] Sicherungsring

14 Betríebsanleítung - Getríebe Typenreihen R .. 7, F.. 7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W


Getriebeaufbau
Prinzipieller Aufbau SPIROPLAN®-Getriebe W37
3

3.6 Prinzipieller Aufbau SPIROPLA~-Getriebe W37

[7]

[518] [11]
[519]
[520]
[12] \
[9]

[506]
[5]

[30]

[26] [36]

605872395

[1] Ritzel [22] Getriebegehause [44] O-Ring [137] Pass-Scheibe


[2] Rad [24] Transportase [59] Verschluss-Schraube [150] Sechskantmutter
[5] Ritzelwelle [25] Rillenkugellager [61] Sicherungsring [183] Wellendichtring
[6] Rad [26] Gehause 1.Stufe [68] Sicherungsring [506] Pass-Scheibe
[7] Abtriebswelle [30] Rillenkugellager [72] Sicherungsring [518] Pass-Scheibe
[8] Passfeder [31] Passfeder [80] Passfeder [519] Pass-Scheibe
[9] Wellendichtring [32] Distanzrohr [88] Sicherungsring [520] Pass-Scheibe
[11] Rillenkugellager [33] Sicherungsring [89] Verschlusskappe [521] Pass-Scheibe
[12] Sicherungsring [36] Sechskantschraube [106] Stiftschraube [522] Pass-Scheibe
[19] Passfeder [37] Rillenkugellager [133] Pass-Scheibe [523] Pass-Scheibe

Betríebsanleítung - Getríebe Typenreíhen R .. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 15


3 o .
,
Getriebeaufbau
Typenschild/Typenbezeichnung

3.7 Typenschild/Typenbezeichnung
3.7.1 Typenschild

0[]WD~ill@[BffiDW[] Bruchsal/Germany
Typ 1 RF 47/A

Ni. 101.11124560001.00001.07
Pe kW 10,55 1 Ma Nm 190 1
O n r/min 157 lO
1M 1M1 1~i...':,1_ _----=12:::3,=59====::::1-,
kg 123,4 11

Schmierstoff 1CLP HC 220 Synt. DI /1 ,51 1 Made in Germany 1818619,14

210927627

fb = Betriebsfaktor
F Ra max [N] = maximale Querkraft abtriebsseitig
FRemax [N] = maximale Querkraft eintriebsseitig (mit antriebsseitigem Deckel AD)
i = Getriebeübersetzung
1M = Angabe der Bauform
IP.. = Schutzart
n emax [1/min] = maximale Eintriebsdrehzahl
na [1/min] =
Abtriebsdrehzahl
M emax [Nm] = maximales Eintriebsdrehmoment
Ma [Nm] = Abtriebs-Drehmoment
MR [Nm] = Rutschdrehmoment bei Einsatz von Adapter AR
MRS [Nm] = Sperrdrehmoment der Rücklaufsperre

3.7.2 Typenbezeichnung
I - - - - HINVVEIS
I ---- -- - -- --- - -- --- -

11- 1 I Ei"e ausfOhrlicheObersichl de, Typenbezeichnungen sowie weilerfOtl,ende InformaH-


'1onen finden Sie in den folgenden Druckschriften:
• Katalog "Getriebe" bzw.
l· Katalog "Getriebemotoren"
1

Beíspíe/: Stírnrad-
getriebe
RF 47 lA

I I
Für Motordirektanbau

Baugror1e Getriebe

Baureihe Stirnradgetriebe (Flanschausführung)

16 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F..7, K.. 7 S.. 7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation
Benotigte Werkzeuge/Hilfsmittel
4

4 Mechanische Inslallalion
4.1 Benotigte Werkzeuge/Hilfsmittel
• Satz Sehraubensehlüssel
• Drehmomentsehlüssel für:
- Sehrumpfseheiben
- Motoradapter AQH
- Antriebsseitiger Deekel mit Zentrierrand
• Aufziehvorriehtung
• Evtl. Ausgleiehselemente (Seheiben, Distanzringe)
• Befestigungsmaterial für An-/Abtriebselemente
• Gleitmitlel (z. B. NOCO®-Fluid)
• Mitlel zur Schraubensicherung (bei antriebsseitigem Deckel mit Zentrierrand), z. B.
Loetite® 243
• Normteile sind nieht Bestandteil der Lieferung

4.1.1 Toleranzen bei Montagearbeiten

~~;=~::o~~-ra=~=---~~O:~~"d"""ao, DlN4~948--l! "oh


:. ISO k6 bei Vollwellen mit 0 ~ 50 mm • ISO j6 bei bl ~ 230 mm
l· ISO m6 bei Vollwellen mit 0> 50 mm • ISO h6 bei b1> 230 mm I

l' ISO H7 bei Hohlwellen


L_ Zentrierbohrung nach DIN 332, Form DR ~

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F.. 7, K.. 7 S.. 7, SPIROPLAN® W 17


Mechanische Installation
4 Voraussetzungen für die Montage

4.2 Voraussetzungen für die Montage


~VoRSI~HTI~---~---- __ ---~-------------~---------- ~- -----1

I~
Durch unsachgema~e Montage kann das Getriebe bzw. der Getriebemotor beschadigt '
werden.
Mogliche Sachschaden!
L ___ • Hinweise in diesem Kapitel genau beachten.

Überprüfen Sie, dass die folgenden Punkte erfüllt sind:


• Die Angaben auf dem Typenschild des Getriebemotors stimmen mit dem
Spannungsnetz überein.
• Der Antrieb ist unbeschadigt durch Transport und Lagerung.
• Stellen Sie sicher, dass folgende Vorgaben erfüllt sind:
Bei Standardgetrieben:
- Umgebungstemperatur entsprechend Technischer Dokumentation, Typenschild
und Schmierstofftabelle im Kapitel "Schmierstoffe" (siehe Seite 107).
- Keine gefahrlichen Ole, Saure, Gase, Dampfe, Strahlungen usw. in der Umge-
bung
Bei Sonderausführung:
- Der Antrieb ist gema~ Umgebungsbedingungen ausgeführt. Beachten Sie die
Angaben auf dem Typenschild.
Bei Schnecken-/SPIROPLAN® W-Getrieben:
- Es dürfen keine gro~en externen Massentragheitsmomente vorliegen, die das
Getriebe rücktreibend belasten konnen.
[Bei 1'1' (rücktreibend) = 2 - 1/11 < 0,5 Selbsthemmung]
Sie müssen Abtriebswellen und Flanschflachen gründlich von
Korrosionsschutzmittel, Verschmutzungen oder Ahnlichem befreien. Verwenden Sie
handelsübliches Losungsmittel. Losungsmittel nicht an die Dichtlippen der
Wellendichtringe dringen lassen - Materialschaden!
• Schützen Sie bei abrasiven Umgebungsbedingungen die abtriebsseitigen
Wellendichtringe gegen Verschlei~.

18 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K.. 7 S .. 7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation ,/
Aufstellen des Getriebes
4
----

4.3 Aufstellen des Getriebes


Das Getriebe oder der Getriebemotor darf nur in der angegebenen Bauform aufgestellt
/ montiert werden. Beaehten Sie die Angaben auf dem Typensehild. SPIROPLAN®-Ge-
triebe sind, mit Ausnahme des W37, bauformunabhangig.
Die Unterkonstruktion muss folgende Eigensehaften haben:
• Eben
• Sehwingungsdampfend
• Verwindungssteif
Der maximal zulassige Ebenheitsfehler ist für Fu~- und Flansehbefestigung (Riehtwerte
mit Bezug auf DIN ISO 1101):
• Getriebegr6~e :::; 67: max. 0,4 mm
• Getriebegr6~e 77 ... 107: max. 0,5 mm
• Getriebegr6~e 137 ... 147: max. 0,7 mm
• Getriebegr6~e 157 ... 187: max. 0,8 mm
Dabei Gehausefü~e und Anbauflansehe nieht gegeneinander verspannen und zulas-
sige Quer- und Axialkrafte beaehten! Zur Bereehnung der zulassigen Quer- und Axial-
krafte beaehten Sie das Kapitel "Projektierung" im Getriebe- oder Getriebemotorenka-
talog.
Befestigen Sie Getriebemotoren mit Sehrauben der Qualitat 8.8.
Befestigen Sie die folgenden Getriebemotoren mit Sehrauben der Qualitat 10.9:
• RF37, R37F mit Flanseh-0 120 mm
• RF47, R47F mit Flanseh-0 140 mm
• RF57, R57F mit Flanseh-0 160 mm
• sowie RZ37, RZ47, RZ57, RZ67, RZ77, RZ87

HINWEIS- - --- - ----¡


~- - --- --- - - - - - - - -. - - ------'
I Beaehten Sie bei der Aufstellung des Getriebes, dass die Olkontroll- und Ablass- I

, Sehrauben sowie Entlüftungsventile frei zuganglieh sind!

Kontrollieren Sie bei dieser Gelegenheit aueh die vorgegebene bauformgereehte Olfül-
lung (siehe Kapitel "Sehmierstoff-Füllmengen" (siehe Seite 110) oder Angabe auf dem
Typensehild). Werksseitig sind die Getriebe mit der erforderliehen Olmenge befüllt. Ge-
ringfügige Abweiehungen an der Olstands-Kontrollsehraube sind bauformbedingt m6g-
lieh und im Rahmen der Fertigungstoleranzen zulassig.

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 19


Mechanische Installation
4 Aufstellen des Getriebes

Passen Sie bei Bauformenwechsel die Schmierstoff-Füllmengen und Position des


Entlüftungsventils entsprechend ano Beachten Sie hierzu das Kapitel "Schmierstoff-
Füllmengen" (siehe Seite 110) sowie das Kapitel "Bauformen" (siehe Seite 79) .
Sprechen Sie bei Bauformenanderungen von K-Getrieben in M5 oder M6 oder innerhalb
dieser Bauformen bitte den SEW-Kundendienst ano
Sprechen Sie bei Bauformenanderungen von S-Getrieben der Baugror..en S47 ... S97
in die Bauform M2 und M3 bitte den SEW-Kundendienst ano
Verwenden Sie bei Gefahr von elektrochemischer Korrosion zwischen Getriebe und Ar-
beitsmaschine 2 ... 3 mm dicke Zwischeneinlagen aus Kunststoff. Der verwendete
Kunststoff muss einen elektrischen Ableitwiderstand < 10 9 n
besitzen. Elektrochemi-
sche Korrosion kann zwischen unterschiedlichen Metallen wie z. B. Gusseisen und
Edelstahl auftreten. Versehen Sie Schrauben ebenfalls mit Unterlegscheiben aus
Kunststoff! Gehause zusatzlich erden - Erdungsschrauben am Motor verwenden.

4.3.1 Anzugsdrehmomente für Befestigungsschrauben


Schrauben Sie die Getriebemotoren mit folgenden Anzugsdrehmomenten an:
------ ------¡---- ----1
_ _ _ ~___ Festigke::;~sse
-~---- ----~- ~~ugsdrehmoment Schraube/Mutter

f--- _ SchmubelMulte' .I_~ 8.8 ___ ~~ _____.J


~ M6
M8
11
25 ----l
~I
~ -- --- ---

M10 48
[
~
M12 86

-
- -

M16
M20
t 210
410

~
+-
- -
f M24 710
M30 1450

I - -
M36
M42
±
2500
4600 -1
1= M48
M56
6950
11100 -1
Schrauben Sie die angegebenen Stirnrad-Getriebemotoren mit Flanschausführung mit
folgenden erhohten Anzugsdrehmomenten an:

!------~-I--~---l ~~~:-~~~~utte~-11 ~~~gSdreh0°":'ent-Schraube/Mutter


¡ Flansch I Getriebe Festlgkeltsklasse 10.9
l I

L ~ ~- - - ~;!-- ----------
140 = t-RF3-7--: - - M-6--

RF47 1-
+-
M8 ± ~ 35 _= -=
--~ --
1-
-
160
60ZR
70ZR
RF57
RZ37·
RZ47
---
M8
M8
M8
__ +____ 35
35
35
----~
--1
-

---t =1
I
80ZR
95ZR
RZ57
RZ67 -+= M10
M10
----+-
69
69
_11OZR_-_1
130ZR .
RZ77
RZ87 -!
M12
M12
120
120 -l

20 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation
Aufstellen des Getriebes
4

4.3.2 Getriebebefestigung
Getriebe in Fuf3-
ausführung

Getriebe mit 814 Die folgende Tabelle zeigt die Gewindegro~en der Getriebe mit 814-Flansch und/oder
Flanschausfüh- Hohlwelle in Abhangigkeit des Getriebetyps und der 8augro~e:
rung und/oder
Hoh/welle
C,hraUbe-,---,1 ~ I FAZ/ FHZ 1

!
Ge=~typ ti ---=
KHZ I KVZ SAZ / 5HZ
I WA-
_J
---~--
[ , 07/17/V- ---+1-' - -------:;¡¡- 10/20f30-

I -~ :180 - ~: , :~;:~, 27/3? =f_ - =-f


f47
37/47 ---¡:¡¡57 1_= 37 _-' '~,
L, - M12 _ 77/87 _~67f~ 07f67f77 I ~/77 ¡--_ --l
L M16 87f97 87f97 87f97 I -
_l=--= J-
I

1_ ~:~ _10;~:27 I 10;~:27 I -


Getriebe mit 85 Die folgende Tabelle zeigt die Gewindegro~en der Getriebe mit 85-Flansch in Abhan-
F/anschausführung

¡----FI::±
gigkeit des Getriebetyps, der 8augro~e und des Flanschdurchmessers:

¡ Fla~;
1 F;::Ch
Schraube I RF I
R.•F/ RM
FF /
FAF I FHF
Getriebetyp
KF I KAF I I
KHF/ KVF I SAF /SH:
SF I IF
;WAFJ
I WF I WAF

L
u[:'~I· ~: + _ I .. 1=· I--~j. ~~~
~:~ l·· ~: -1 - ~~;~~~~I ~-F :...1 37_,--i-~_20f3~1
l.

~. MS-r-07f17f27f37/47 2::7_ I :~ _ [_ :~;:~ 1~0137~


:;t¡-.~~~~ :~;:~;~~;:~ 57/67 - 57/67 -1 - - n j - --l
1:: ~~:
~50=RM16
I 77~:;;;;:;07 j : ~:~.~ L=87· j - ...
·1_···
~~ _
~O __M20
M1~_
971107lW147
107f137/147f167
147f16~
: __
I
~2~
971107
~ _=-1~ ~
1_
971107

157
I -"

1 _ _, _ _
, +-__-- _ _
1_ _ _ _ _ _ _

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 21


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ e, •• " ,
Mechanische Installation
4 Aufstellen des Getriebes

4.3.3 Aufstellen in Feuchtraumen oder im Freien


Für den Einsatz in Feuchtraumen oder im Freien werden Antriebe in korrosionshem-
mender Ausführung mit entsprechender Oberflachenschutzlackierung geliefert. Bes-
sern Sie eventuell aufgetretene Lackschaden (z. B. am Entlüftungsventil oder den
Transportasen) nacho
Bei Anbau von Motoren an Adapter AM, AQ, AR, AT sind die Flanschflachen mit
geeignetem Dichtmittel, z. B. Loctite® 574, abzudichten.

4.3.4 Getriebeentlüftung
Bei folgenden Getrieben ist keine Entlüftung notwendig:
• R07 in den Bauformen M1, M2, M3, M5 und M6
• R17, R27 und F27 in den Bauformen M 1, M3, M5 und M6
• SPIROPLAN® W10-, W20-, W30-Getriebe
SEW-EURODRIVE liefert alle anderen Getriebe mit bauformgerecht montiertem und
aktiviertem Entlüftungsventil aus.
Ausnahmen:
1. SEW liefert folgende Getriebe mit Verschluss-Schraube an der vorgesehenen Ent-
lüftungsbohrung aus:
- Schwenkbauformen, falls maglich
- Getriebe für Montage in Schragstellung
Das Entlüftungsventil ist im Klemmenkasten des Motors. Sie müssen vor der Inbe-
triebnahme die hachstliegende Verschluss-Schraube gegen das mitgelieferte Entlüf-
tungsventil austauschen.
2. SEW liefert zu Anbaugetrieben, die auf der eintreibenden Seite zu entlüften sind,
ein Entlüftungsventil im Plastikbeutel mil.
3. SEW liefert Getriebe in geschlossener Ausführung ohne Entlüftungsventil aus.

22 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R . .7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation
Aufstellen des Getriebes
4

Aktívieren des Ent- Kontrollieren Sie, ob das Entlüftungsventil aktiviert ist. Falls das Entlüftungsventil nicht
lüftungsventils aktiviert ist, müssen Sie die Transportsicherung des Entlüftungsventils vor der Inbetrieb-
nahme des Getriebes entfernen!
1. Entlüftungsventil mit Transportsicherung

211319051

2. Transportsicherung entfernen

211316875
3. Aktiviertes Entlüftungsventil

211314699

4.3.5 Getriebe lackieren


---------~--_._~---- ----~

VORSICHT! ,
~-~-----~~~- ~~ ----~~-~~-~~- ---------~----------- ------------- --------~

Entlüftungsventile und Wellendichtringe konnen beim Lackieren oder Nachlackieren


beschadigt werden. I

; Moglicher Sachschaden. .
• I

• Entlüftungsventile und die Schutzlippe der Wellendichtringe vor dem Lackieren


sorgfaltig abkleben.
• Nach den Lackierarbeiten Klebestreifen entfernen.
L _____ _

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F.7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 23


Mechanische Installation
4 Getriebe mit Vollwelle

4.4 Gefriebe mif Vol/wel/e


4.4.1 Montieren von Antriebselementen und Abtriebselementen
- . r· .--.----.-.-... .. . .... ._--.
·~~:~~~::~ema~eMontage k6~~e~
den.
Lager, Gehause oder Wellen besch~digt ~wer-

Mogliche Sachschaden!
• An- und Abtriebselemente nur mit Aufziehvorrichtung montieren. Zum Ansetzen
die am Wellenende vorhandene Zentrierbohrung mit Gewinde benutzen.
1. Riemenscheiben, Kupplungen, Ritzel etc. auf keinen Fall durch Hammerschlage
1
auf das Wellenende aufziehen.
• Bei Montage von Riemenscheiben die korrekte Spannung des Riemens gemar..
Herstellerangaben beachten.
• Aufgesetzte Übertragungselemente sollten gewuchtet sein und dürfen keine
unzulassige Radial- oder Axialkrafte hervorrufen (zulassige Werte siehe Katalog
"Getriebemotoren" oder "Explosionsgeschützte Antriebe").

Montieren mit Auf- Das folgende Bild zeigt eine Aufziehvorrichtung zum Montieren von Kupplungen oder
ziehvorrichtung Naben auf Getriebe- oder Motorwellenenden. Falls sich die Schaube problemlos anzie-
hen lasst, konnen ggf. auf das Axiallager an der Aufziehvorrichtung verzichten.

[1] [2]

211368587
[1] Getriebewellenende
[2] Axiallager
[3] Kupplungsnabe

24 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation
Getriebe mit Vollwelle ,
4

Vermeiden hoher Zur Vermeidung von hohen Querkraften: Montieren Sie Zahn- oder Kettenrader mog-
Querkrafte lichst nach Bild B.

[1]

[A] [B]
211364235
[1] Nabe
[A] ungünstig
[B] richtig

,---
HINWEIS
Sie erleichtern die Montage, wenn Sie das Abtriebselement vorher mit Gleitmittel ein-I
streichen oder kurz erwarmen (auf 80 ... 100 OC).
- - ._-- --- -_. - - - --- ---- - - - - - _ . ---

4.4.2 Montieren von Kupplungen

kA_ VOR_SICHT! - - - -- - -----=--.=J


An- und Abtriebselemente wie Riemenscheiben, Kupplungen usw. sind wahrend des I

I Betriebs in schneller Bewegung.


Klemm- und Quetschgefahr.
• An- und Abtriebselemente mit Berührungsschutz abdecken.
I

Führen Sie bei der Montage von Kupplungen folgenden Ausgleich gema~ den Angaben
des Kupplungsherstellers durch.
a) Maximal- und Mindestabstand
b) Axialversatz
e) Winkelversatz

a) b) e)

~~
- --
-
---

211395595

Betriebsanleitung - Getríebe Typenreíhen R .. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 25


4 ~ Mechanische Installation
", Drehmomentstützen für Aufsteckgetriebe

4.5 Drehmomentstützen für Aufsteckgetriebe


VORSICHT!-~------~ ---~~---~----~ ---- --- --- ------- 1

I Durch unsachgemar..e Montage kann das Getriebe beschadigt werden.


Mogliche Sachschaden!
• Drehmomentstützen bei der Montage nicht verspannen.
• Zur Befestigung der Drehmomentstützen grundsatzlich Schrauben der Qualitat 8.8 J'

verwenden.
~~ ~- - - ~-- - - - - ~--- ---- - - -

4.5.1 Flachgetriebe
Folgendes Bild zeigt die Drehmomentabstützung bei Flachgetrieben.

d
[3]
[1]

[2]

211366411

[1] Schraube
[2] Unterlegscheibe
[3] Mutler

Gehen Sie zur Montage der Gummipuffer folgendermar..en vor:


1. Verwenden Sie Schrauben [1] sowie Unterlegscheiben gemar.. folgender Tabelle.
2. Verwenden Sie zur Sicherung der Schraubverbindung 2 Mutlern [3].
3. Ziehen Sie die Schraube soweit an, bis die Vorspannung "{1 L" der Gummipuffer
gemar.. Tabelle erreicht ist.

DurChme:se~L-Gur;;,~:n~ffer ~_ ~iinge _ I sCheibenb_:.:-r;:~I"""'""t) 1


rGetriebe

~~~
-1
,

. uu_' r:m)u_bfft-
_1,

durchmesser I (ungespannt)

! _c ~m) t- d[t
i ~ I~..

!. [yl
I ~~~~ 1---1~ g:~ ~~ ~_._- ~..... } ~

~57
~il ~ -r•. 1~! ¡¡¡-1=¡6~0¡
_ 120 3200b ~
-1 .
115
ti . ~r
- 3

26 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation
Drehmomentstützen für Aufsteckgetriebe
4

4.5.2 Kegelradgetriebe
Folgendes Bild zeigt die Drehmomentabstützung bei Kegelradgetrieben.
• Buchse [1] beidseitig lagern.
• Anschluss-Seite B spiegelbildlich zu A montieren.

211362059

~~~eb~~n ____ . - - rh~8-.8---- 1~;~U!~drehmom_e~t~~


KA47 4 x M10 x 30- 8.8 - - 148 Nm - - --
KA67 -- 4 x M12 x 35-8.8---- 86 Nm -- ----
KA77 -- -----t4xx M16 40 - 8.8 - - 210 Nm - - --l
~~~ ~- _ ':: ~1~: :~~ ::~ . -lJ~~~~ -- - -. ~

I ~:~;-=
KA1_5_7 __
~_J±..'j::~:.:~~~~8~8____=_
<. .a
1~~oN~m.
M36 x 130-=-?.. t2500 Nm
I

4.5.3 Schneckengetriebe
Folgendes Bild zeigt die Drehmomentabstützung bei Schneckengetrieben.
• Buchse [1] beidseitig lagern.

Getriebe
SA37
SA47
------ - - -
211491723

Schrauben
4 x M6 x 16 - 8.8
4 x M8 x20 - 8.8 ._--
Anzugsdrehmoment
11 Nm
25 Nm--- ----
- - -
j
~~~- -~- ~
6 x M8 x 20 - 8.8 25 Nm -- - -
-- 8 x M12 x 25 - 8.8 86 Nm
¡SA77 8 x M12 x 35 - 8.8 86 Nm--· I

~A1l!
SA97
8 x M16 x 35 - 8.8
8 x Mf6x-35 - 8-.8-

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W 27


4 ~ Mechanische Installation
,f' Drehmomentstützen für Aufsteckgetriebe

4.5.4 SPIROPLAN@ W-Getriebe


Folgendes Bild zeigt die Drehmomentabstützung bei SPIROPLAN@W-Getrieben.
• Buchse [1] beidseitig lagern.

~~--~---- ~
211489547

I!~h~~-U~-~n-6---~--- _ _ _ _ --\!~~7Cn~C7~-"'g-Sd-r-eh--momenf =-=1


'WA20
WA30 -
[WA37
-u-l44xxMM66xx--1166

- - · 4 x M8 X20 --- -
11 Nm
12115NNmm~
-
__ -=- _-
-- --

28 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F..7, K..7 S .. 7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation
Aufsteckgetriebe mit Passfedernut oder Vielkeilverzahnung
i,/, ----
4

4.6 Aufsteckgetriebe mit Passfedernut oder Vielkeilverzahnung

1m
1_.__ _
Zur Gestaltung der Kundenwelle bitte auch die Konstruktionshinweise im Katalog Ge- "
triebemotoren beachten! __ __ __ __ I
1

4.6.1 Montagehinweise
1. Tragen Sie NOCO®-Fluid auf und verteilen Sie es sorgfaltig

211516171
2. Bauen Sie die Welle ein und sichern Sie die Welle axial
(die Montage wird erleichtert durch Verwendung einer Aufziehvorrichtung)
1m Folgenden werden die 3 Montagearten beschrieben:
• 2A: Standardlieferumfang
• 2B: Montage-/Demontagesatz bei Kundenwelle mit Anlageschulter
• 2C: Montage-/Demontagesatz bei Kundenwelle ohne Anlageschulter

2A: Montage mit Standardlieferumfang

211518347
[1] kurze Befestigungsschraube (Standardlieferumfang)
[2] Federring
[3] Unterlegscheibe
[4] Sicherungsring
[5] Kundenwelle

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 29


Mechanische Installation
4 Aufsteckgetriebe mit Passfedernut oder Vielkeilverzahnung

28: Montage mit SEW-EURODRIVE Montage-/Demontagesatz (siehe Seite 34)


- Kundenwelle mit Anlageschulter

~.

[1]
I 'Vf~t'
[2]rr':
[3][4]

211520523
[1] Befestigungsschraube
[2] Federring
[3] Unterlegscheibe
[4] Sicherungsring
[5] Kundenwelle mit Anlageschulter

2C: Montage mit SEW-EURODRIVE Montage-/Demontagesatz (siehe Seite 34)


- Kundenwelle ohne Anlageschulter

211522699
[1] Befestigungsschraube
[2] Federring
[3] Unterlegscheibe
[4] Sicherungsring
[5] Distanzrohr
[6] Kundenwelle ohne Anlageschulter

30 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation ,/
Aufsteckgetriebe mit Passfedernut oder Vielkeilverzahnung
4
----

3. Ziehen Sie Befestigungsschraube mit entsprechendem Drehmament (siehe Tabelle)


an.

211524875

FSeh:,.... lAOZUgsd";~;oment [Nml ~

1- -1~
M6
M1-0/12-=-
M16'
8
20 - - - -
40
---¡

M20 80
M24 200

. HINWEIS
~ur Vermeidung van Passungsrost ~mpfehlen wir zusatzlich, die Kundenwelle zwi-
I schen den zwei Auflageflachen freizudrehen!
L

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K.. 7 S.. 7, SPIROPLAN® W 31


4 ~ : Mechanische Installation
" Aufsteckgetriebe mit Passfedernut oder Vielkeilverzahnung

4.6.2 Demontagehinweise
Beschreibung gilt nur, wenn das Getriebe mit dem SEW-EURODRIVE Montage-/De-
montagesatz (siehe Seite 34) montiert wurde. Beachten Sie hierzu das Kapitel "Monta-
gehinweise" (siehe Seite 29) , Punkte 2B oder 2C.
1. Losen Sie die Befestigungsschraube [1].
2. Entfernen Sie die TeHe [2] bis [4] und, falls vorhanden, das Distanzrohr [5].

~~
r ro. [2] [3]
[4] l'
[5]

211527051
[1] Befestigungsschraube
[2] Federring
[3] Unterlegscheibe
[4] Sicherungsring
[5] Distanzrohr
[6] Kundenwelle

3. Setzen Sie zwischen Kundenwelle [6] und Sicherungsring [4] die Abdrückscheibe [8]
und die verdrehsichere Multer [7] aus dem SEW-EURODRIVE Montage-/Demonta-
gesatz ein.
4. Setzen Sie den Sicherungsring [4] wieder ein.

32 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R . .7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation ~ 4
Aufsteckgetriebe mit Passfedernut oder Vielkeilverzahnung ".-

5. Schrauben Sie die Befestigungsschraube [1] wieder ein. Nun konnen Sie durch An-
ziehen der Schraube das Getriebe van der Welle abdrücken.

211529227

[1] Befestigungsschraube
[4] Sicherungsring
[6] Kundenwelle
[7] verdrehsichere Mutler
[8] Abdrückscheibe

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F.. 7, K.. 7 S .. 7, SPIROPLAN® W 33


4
,/ Mechanische Installation
Aufsteckgetriebe mit Passfedernut oder Vielkeilverzahnung

4.6.3 SEW Montage-/Demontagesatz


Der SEW-EURODRIVE Montage-lDemontagesatz kann unter der angegebenen Sach-
nummer bestellt werden.

C4 L4
C5
[1]

~. [7]
D3

[8] [7]
i~

211531403

[1] Befestigungsschraube
[7] verdrehsichere Mutter für die Demontage
[8] Abdrückscheibe

~---- -1' [~:I


M
[':1 I~. [:11 ~~ r..:; I ~~:; I [!!1 ! S~C::~;e~~r
t=H'
I Typ' 1 " I I

~1~~:1~;~:1;:::~;·5A"5'
'WA..10 . - - - - .. -.. - , ---;¡-¡f~M5... 12 4.5 18 10 -1 50
1D";'.,~.g.~
WA .. 20 ..... I 18 M6 5 6 -11+3.5 5~.5 "-17.7 ,~- 643682 X
WA .. 20, WA..30, SA.. 37, WA...37 _._, 20 ~ M6_- 5- _6 IH15.5 5.5 I 22.5 I 19 . 7 , 2_5 -~643 68.3 8--
FA..27, SA..47 : 25 M10 5' 10 ~ 7.5, 28 24.7 35' 6436846 '

_.::¡ ;H~~~·. ;1 ~~ . , ~.~.. ;; · ;~~} i!; I :!;g:¡i


IF·. ;~' ~..67, ~A..671 1~- ~~~ ~ ~~j ,~,J i~¡ •::.:; . !¡f; ~~ _: - ~:~ ~:~ ~
KA .. 57, FA..67,
,FA:.77, KA .. 77, 814... 77 ---
! FA .. 87, KA .. 87, SA .. 77, SA .. 8_7___

~:~~~O~~_~A..97
~.
O
I 6O~M20
i

M16 '.

.~~ I-~~.~
¡,;
. -

5
'.

I ;:
12- 43.5 .1.3.. 5 1-53.. 5
16· 56·

I
17.' 64
6:890' t;¡¡ 7:;' · ~:; ro--
I
49.7
59.'

;~' ....:~;~:~~
50.
60
i
I
643.6897 -
64' 6900~'

FA.. 127, KA .. 127 ·-100 M245' 20 27.5' 106t99.7; 6436935-


IFA.. 157, KA .. 15_7~_ - 120- 1 M2~ ,20 107 I 31 ¡ ú.OJ:I[!.; 70 I 6436943 :
1) Befestigungsschraube

34 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W


Mechanische Installation
Aufsteckgetriebe mit Passfedernut oder Vielkeilverzahnung
4

1 HINWEIS-- -- - -- -- - --- --- - - -,


- - - -- --- ------ - -- ---- - -- --j
iBei dem dargestellten SEW-Montagesatz zur Befestigung der Kundenwelle handelt es I
sich um eine Empfehlung von SEW-EURODRIVE. Es ist hierbei stets zu prüfen, ob
'1

diese Konstruktion die vorliegenden Axialkrafte kompensieren kann. In speziellen An-


, wendungsfallen (z. B. Befestigung von Rührwerkswellen) muss gegebenenfalls eine '1

andere Konstruktion zur Axialsicherung eingesetzt werden. In diesen Fallen kann je-
derzeit kundenseitig eine eigenentwickelte Axialsicherung eingesetzt werden. Hierbei '
ist jedoch zu gewahrleisten, dass diese Konstruktion keine potenziellen Zündquellen !
L _gema~
I DIN EN 13463 (z. B. Schlagfunken) verursac~ __ ____ _ _..J

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F..7, K..7 8 .. 7, 8PIROPLAN® W 35


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ -é[,,'!'- "
4 ~ Mechanische Installation
", Aufsteckgetriebe mit Schrumpfscheibe

4.7 Aufsteckgetriebe mit Schrumpfscheibe


4.7.1 Montagehinweise
fVORS1CH,,---- - - -~-J

IDas Anz¡ehem der -Spannschra~ben oh~~ eingebaute Welle kann zur Verformung der
Hohlwelle führen.
I Mogliche Sachschaden! I
~ Spannschrauben ausschlie~lich mit eingebauter Welle anziehen. __ _ _ ----.J

1. Losen Sie die Spannschrauben um einige Gewindegange (nicht ganz herausdre-


hen!).

211533579

2. Entfetlen Sie die Hohlwellenbohrung und Antriebswelle sorgfaltig.

211535755

36 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K..7 S .. 7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation ., , / . . '
Aufsteckgetriebe mit Schrumpfscheibe
4
----

3. Entfetlete Hohlwelle/Antriebswelle

211537931

4. Tragen Sie NOCO®-Fluid im Bereich der Buchse auf die Antriebswelle auf.
Der Klemmbereich der Schrumpfscheibe muss dabei fettfrei bleiben! Deshalb darf
NOCO®-Fluid nie direkt auf die Buchse aufgetragen werden, da durch das Aufste-
cken der Antriebswelle die Paste in den Klemmbereich der Schrumpfscheibe gelan-
gen kann.

211540107

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 37


Mechanische Installation
4 Aufsteckgetriebe mit Schrumpfscheibe

5. Bauen Sie die Antriebswelle ein.


- Achten Sie auf planparallele Au~enringe der Schrumpfscheibe2 ).
- Bei Getriebegehausen mit Wellenbund:
Montieren Sie die Schrumpfscheibe auf Anschlag am Wellenbund.
- Bei Getriebegehause ohne Wellenbund:
Montieren Sie die Schrumpfscheibe in einem Abstand von 1 bis 2 mm vom Ge-
triebegehause.
- Drehen Sie die Spannschrauben in mehreren Umlaufen der Reihe nach (nicht
über Kreuz) mit Drehmomentschlüssel ano Anzugsdrehmomente siehe folgende
Tabelle.

211542283

6. Kontrollieren Sie nach der Montage, dass der Restspalt s zwischen den Au~enringen
der Schrumpfscheibe > O mm ist.
7. Fetten Sie Au~enflache der Hohlwelle im Bereich der Schrumpfscheibe um korro-
sion zu vermeiden.

~;~;=:::~~7m::~~~7--WH37-1 S~h~U~]I r~ ·'I=¡ .


I
~ KH1~
KH1~/157
KH167
FH107
FH127/157
--
-1I I
M10
M12
M16
f - - , _

I
15090-

250
l'
60° I

IKH187 _ __. j M20 L~~.


1) maximaler Anzugswinkel pro Umlauf

38 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation . / . . 4
Aufsteckgetriebe mit Schrumpfscheibe
----

4.7.2 Demontagehinweise
fA- VORSICHT!- ..- ....-._-.....-----..---.---.--.-----.. ---~ ... --.----,

f'emm- und Quetschgefahr ¿,,;eh unsachgema-Be Dernontage sChw"rer Bauteile.-


: Verletzungsgefahr.
o Folgende Demontagehinweise beachten .
.l o Schrumpfscheibe sachgemal1 demontieren.
_1

1. Losen Sie die Spannschrauben der Reihe nach um eine viertel Umdrehung, um ein
Verkanten der Aul1enringe zu vermeiden.
2. Losen Sie die Spannschrauben gleichmal1ig und der Reihe nacho Drehen Sie die
Spannschrauben nicht ganz heraus.
3. Bauen Sie die Welle aus bzw. ziehen Sie die Nabe von der Welle abo (Rostansatz,
der sich auf der Welle vor dem Nabenteil gebildet haben konnte, muss zuvor entfernt
werden).
4. Ziehen Sie die Schrumpfscheibe von der Nabe abo

4.7.3 Reinigung und Schmierung


Demontierte Schrumpfscheiben brauchen vor dem erneuten Verspannen nicht ausein-
ander genommen werden.
Reinigen und schmieren Sie die Schrumpfscheibe, wenn diese verschmutzt ist.
Schmieren Sie die Kegelflachen mit einen der folgenden Feststoff-Schmierstoffe:

r :::~;E~~p:~) ~~- :~:."fo~


Molykote G Rapid
I __ ==-=-=
l' Spray oder Paste
--1

. Aemasol MO 19P
1 Spray oder Paste I
Aemasol DIO-sétral 57 N (Gleitlack) Spray _ I

Fetlen Sie Spannschrauben mit einem Vielzweckfetl wie Molykote BR 2 oder ahnli-
chem.

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 39


Mechanische Installation
4 Aufsteckgetriebe mit TorqLOC®

4.8 Aufsteckgetriebe mit TorqLOC®


1. Reinigen Sie die Kundenwelle und die Innenseite der Hohlwelle. Stellen Sie sicher.
dass alle Fett- oder Olreste entfernt sind.
2. Montieren Sie den Anschlagring und die Buchse auf die Kundenwelle.

211941003

3. Tragen Sie NOCO®-Fluid auf die Buchse und verteilen Sie es sorgfaltig.

211938827

4. Schieben Sie das Getriebe auf die Kundenwelle.

211936651

40 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation ~ 4
Aufsteckgetriebe mit TorqLOC®,r .____

5. Montieren Sie die Drehmomentstütze vor (Schrauben nicht festziehen).

K .. ~~
J ~~. F. ..

211943179

6. Schieben Sie die Buchse bis zum Anschlag in das Getriebe.

211945355

7. Ziehen Sie alle Befestigungsschrauben der Drehmomentstütze fest.

211947531

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W 41


4
,/ Mechanische Installation
Aufsteckgetriebe mit TorqLOC®

8. Sichern Sie die Buchse mit dem Anschlagring. Ziehen Sie den Anschlagring an der
Buchse mit dem entsprechenden Drehmoment nach der folgenden Tabelle an:

1---- Typ ---~~-~--i-~~-


212000907

1---
nickelbeschichtet Edelstahl

~_KT/FT--I- :; .~.-
[Standard]
Drehmoment [Nm]
18
--1 7.5

~ --:~ -- - --:~ ----t


18

=c
- - --~

7.5
I
~,67-- 1--
18 7.5
i- 67 35 18
--T-~

77 77 18

--= 1=
::± =_ ~ -1
87 _ _ 8_7_ :: ____
9
1:7 97;- 3::- -. _
127 L 65 - - ,- 65
157
'-----------'----
_ =-_ I ~ '--------
150
- - -
1~---
150 --l
9. Stellen Sie sicher, dass alle Schrauben gelost sind und schieben Sie die Schrumpf-
scheibe auf die Hohlwelle.

212003083

42 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R ..7, F..7, K..7 S. .7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation ,/
Aufsteckgetriebe mit TorqLOC®
4
----

10.Schieben Sie die Gegenbuchse auf die Kundenwelle und in die Hohlwelle.

212005259

11.Bringen Sie die Schrumpfscheibe vollstandig in den Sitz.


12.Schlagen Sie leicht auf den Flansch der Gegenbuchse um sicherzustellen, dass die
Buchse fest in der Hohlwelle sitzt.

212007435

13.Prüfen Sie, ob die Kundenwelle in der Gegenbuchse sitzt.

o o

212009611

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8 .. 7, 8PIROPLAN® W 43


________________________________ ':I"c
., / \ Mechanische Installation
4 . Aufsteckgetriebe mit TorqLOC®
----

14.Ziehen Sie die Schrauben der Schrumpfscheibe nur handfest an und stellen Sie si-
cher, dass die Bundringe der Schrumpfscheibe parallel sind.

212011787

15.Ziehen Sie Spannschrauben in mehreren Umlaufen der Reihe nach (nicht über
Kreuz) mit dem entsprechenden Drehmoment nach der folgenden Tabelle an:

212013963

r Typ
nickelbeschichtet Edelstahl

+
[Standard]
i
-,,_
KT/FT ST Drehmoment [Nm]

r+--
~ ....
6.8
.- --_._._--
4.1
10 6.8

-}67 -1-
i-----:¡¡- t---
77 ----
12 12

30
---- - - - - -
6.8
15
30

-*-! :; --t= --:-~- ---- 50


50
- - -

59 50
107
~-
+-' -
---~ -=±- :
-~~~~~-~ 120
120 -[

44 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation . , / :
Aufsteckgetriebe mit TorqLOC® .
4
----

16.Kontrollieren Sie nach der Montage, dass der Restspalt s zwischen den AuBenringen
der Schrumpfscheibe > O mm ist.
17.Der Restspalt zwischen Gegenbuchse und Hohlwellenende sowie Buchse An-
schlagring und Klemmring muss > O mm sein.

>0 mm
o o o
r-- .---- >0 mm
f-
.---
O
o o

o o

212016139

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S. .7, SPIROPLAN® W 45


4 ~ Mechanische Installation
" Montage der Schutzabdeckung

4.9 Montage der Schutzabdeckung

¡-A VOR~~_!_ ~ __~~-~-_.~=~_.


: Abtriebsemelente sind wahrend des Betriebs in schneller Bewegung.
I Klemm- und Quetschgefahr.
__
• Vor Beginn der Arbeiten Motor spannungslos schalten und gegen unbeabsichtigtes
Einschalten sichern.
l· An- und Abtriebselemente mit Berührungsschutz abdecken.
(~IIIIIIIIIIIIIII~_,-

4.9.1 Montage der mitdrehenden Abdeckhaube

1. Stecken Sie die mitdrehende Abdeckhaube bis zum Einrasten auf die Schrumpf-
scheibe.

4.9.2 Montage der feststehenden Abdeckhaube

1. Zur Befestigung der Abdeckhaube entfernen Sie die Kunststoffstopfen am Getriebe-


gehause (siehe Bild 1)
2. Befestigen Sie die Abdeckhaube mit den mitgelieferten Schrauben am Getriebege-
hause (siehe Bild 2)

46 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S ..7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation . , /
Montage der Schutzabdeckung
4
----

4.9.3 Montage ohne Abdeckhaube


In speziellen Anwendungsfallen wie zum Beispiel durchgeführten Wellen, k6nnen Sie
die Abdeckhaube nicht anbringen. In diesen Fallen kann die Abdeckhaube entfallen,
wenn der Anlagen- oder Geratehersteller durch entsprechende Anbauteile garantiert,
dass der erforderliche Schutzgrad erfüllt ist.
Sind dadurch besondere Wartungsma~nahmen notwendig, so müssen Sie dies in der
Betriebsanleitung der Anlage oder Komponente beschreiben.

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 47


4 ~ Mechanische Installatien
", Kupplung van Adaptar AM

4.10 Kupplung ven Adapter AM


4.10.1 IEC-Adapter AM63 - 280 I NEMA-Adapter AM56 - 365

~479
~~481
! [J-484

I
p--491 *

]k,
A
lEC 5AM182
NEMAAM63 ... 280
h--------,,---.--

212099979

[1] Motorwelle
[479] Kupplungshalfte
[481] Gewindestift
[484] Passfeder
[491] Distanzrohr

1. Reinigen Sie die Motorwelle und die Flanschflachen von Motor und Adapter.
2. Entfernen Sie die Passfeder der Motorwelle und ersetzen Sie diese durch mitgelie-
ferte Passfeder [484] (nicht AM63 und AM250).
3. Erwarmen Sie die Kupplungshalfte [479] auf ca. 80 - 100 oC und schieben die Kupp-
lungshalfte auf die Motorwelle. Positionieren Sie folgendermar.,en:
- IEC-Adapter AM63 - 225 bis zum Anschlag am Bund der Motorwelle.
- IEC-Adapter AM250 - 280 auf Mar., A.
- NEMA-Adapter mit Distanzrohr [491] auf Mar., A.
4. Sichern Sie die Passfeder und die Kupplungshalfte mit Gewindestift [481] und An-
zugsdrehmoment TA laut Tabelle auf Motorwelle.

48 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation
Kupplung von Adapter AM
4

5. Kontrollieren Sie Ma~ A.


6. Dichten Sie die Kontaktflachen zwischen Adapter und Motor mit geeignetem Fla-
chendichtungsmittel abo
7. Montieren Sie den Motor am Adapter, dabei müssen die Kupplungsklauen der Adap-
terwelle in den Kunststoff-Nockenring greifen.

I~~AM I 63/71 I 80/90 1100/112! 132 160/180 200 I 225 25~_~


~- __~ 24.531.5_~·~41~5 h5~-_. 76 78.5 1 _ 93~ 1~
TA 1.5
-1 • 1.5 4.8 4.8 .¡o--;¡y--f 17 ~ 17
GewindeM-~-M4-t----rvl6 --~ M8 I M10 M10 M10u~
~AAMI 56 143/145 182/1841213/215 254/256 1 284/2861324/326 364/365
A- i 46 43 55 I 63.5 I 78.5 85.5 I 107 107
~ - __ ) 1.5~ 4.8 _. ~ I ~ 17 17 ~~ ..L_

l__1~1~·~~-~I_ .-I~~~~~~/~i~;~~=~~~~~n
~inde M4 __~M4_u ~i L_ M~ M~_ M10 I M1º-~ ~~10

wir vor ~Onffige KUPPlun~gS~h~a_lft~


der

VORSICHTI
---------
Beim Anbau eines Motors an den Adapter kann Feuchtigkeit in den Adapter eindrin- .
~
gen.

I
Moglicher Sachschaden!
• Adapter mit anaerober Flüssigkeitsdichtung abdichten
---- ._-- - - - - - - - - ------- ---
- - -

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 49


4
,/ Mechanische Installation
Kupplung van Adapter AM

Zulassige Belas-
tungen
---------------------

VORSICHT!

~~
Beim Anbau eines Motors konnen unzulassig hohe Belastungen auftreten.
, '1 Moglicher Sachschaden!
• • Die in der folgenden Tabelle angegebenen Belastungsdaten keinesfalls
überschreiten.
-- - - - :_-- - - -

"'-.../ -

/""-
-
Fq

18513419

~ AdaPtertyp~ l Fq1) [N]

I~C_n_+_m NEMA nJ 1
x ) [mm] i IEC-Adapter I NEMA-Adapter

1- :::~ . ~':'~45 -r--!---- :~~ 1 410


- - -

AM100/112
=--AM1322) - - [
¡ - AM. 18211 134.
AM2!.3121522~_ '--186
I
"44
;",

¡--
-2-0-0-0-
1~~~~~
+-- 380
1760

t- :::~
60 0
.
, AM132.. i AM213/215--1 4700
'l.-AM160/180 1 -. A~254/2~ - 25M- .-- 4600
_AM200/225
AM250/280
. AM324-AM365
L
1__ 297_ _ __
I 39~_ 1
5600
11200
1- : : .J
I ____

1) Die maximale zulassige Gewichtskraft des Anbaumotors Fqmax ist bei VergroBerung des Schwer-
punktabstandes x linear zu reduzieren. Bei Verringerung des Schwerpunktabstandes x ist keine
VergroBerung der maximal zulassigen Gewichtskraft Fqmax zulassig.
2) Durchmesser des Adapter-Abtriebflansches: 160 mm

50 Betriebsan/eitung - Getriebe Typenreihen R . .7, F..7, K..7 S ..7, SP/ROPLAN® W


Mechanische Installation
Kupplung van Adapter AM
4

Adapter AM mit Prüfen Sie vor Montage oder Inbetriebnahme die Drehrichtung des Antriebs. Bei fal-
Rücklaufsperre scher Drehrichtung bitte den SEW-EURODRIVE-Kundendienst verstandigen.
AM../RS
1m Betrieb arbeitet die Rücklaufsperre wartungsfrei und bedarf keiner weiteren War-
tungsmar..nahmen. Die Rücklaufsperren besitzen je nach Baugr6r..e sogenannte Min-
dest-Abhebedrehzahlen (siehe folgende Tabelle).

------- --1
--'r VÓRSICHif----------------------------
------------------
------
---------------------------------------- ---------

, Beim Überschreiten der Mindest-Abhebedrehzahlen, arbeiten die Rücklaufsperren


----
I verschleir..behaftet und infolge der Reibung entstehen erhOhte Temperaturen. I

, M6gliche Sachschaden! ,



1m Nennbetrieb die angegebenen Mindest-Abhebedrehzahlen nicht unterschrei-
ten.
Wahrend des Anfahr- oder Bremsvorgangs ist ein Unterschreiten der Mindest-
Abhebedrehzahlen zulassig.

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F.. 7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 51


4 ~ Mechanische Installation
", Kupplung van Adapter AQ.

4.11 Kupplung von Adapter AQ.


4.11.1 Adapter AQA80 - 190 I Adapter AQH80 - 190

AQA AQH

479 ---t ti--- i i


m

2
~ __ ;
:r-i
i !
~ __
1

A A

j--

212114955

1 Motorwelle
2 Gewindestift
3 Schraube

AQA = mit Passfedernut


=
AQH ohne Passfedernut

1. Reinigen Sie die Motorwelle und die Flanschflachen von Motor und Adapter.
2. Ausführung AQH: Losen Sie die Schrauben der Kupplungshalfte (479) und lockern
Sie die Konusverbindung.
3. Erwarmen Sie die Kupplungshalfte (80 oC - 100 OC) und schieben Sie diese auf Mo-
torwelle.
Ausführung AQA I AQH: bis auf Abstand "A" (siehe Tabelle).

52 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K..7 S .. 7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation
Kupplung von Adapter Aa.
4

4. Ausführung AQH: Ziehen Sie die Sehrauben der Kupplungshalfte gleiehmar..ig über
Kreuz in mehreren Umlaufen ano Beaehten Sie, dass alle Sehrauben mit dem An-
zugsdrehmoment TA naeh folgender Tabelle angezogen sind.
Ausführung AQA: Siehern Sie die Kupplungshalfte mit Gewindestift (siehe Ta-
belle).
5. Überprüfen Sie die Position der Kupplungshalfte (Abstand "A" siehe Tabelle).
Montieren Sie den Motor an den Adapter, dabei müssen die Klauen der be id en
Kupplungshalften ineinander greifen. Die erforderliehe Steekkraft zum Fügen der
be id en Kupplungshalften hebt si eh naeh der Endmontage auf und birgt somit keine
Gefahr von Axialbelastung auf angrenzende Lager.

HINWEIS
Nur bei AQA, bei AQH nicht zulassig: Zur Vermeid~ng von Passungsrost empfehlen, I
wir vor Montage der Kupplungshalfte NOCO®-Fluid auf die Motorwelle aufzutragen.
1__ _ _ __ _ __ ._ _ ._ __ _ _ _ _ _ _ . ._ _ ..

I - - ~ORSICHT! _
if\~1 ~:~~ Anbau eines Motors an den Adapter kann Feuehtigkeit in den Adapter eindrin-
L.!.l
~~~===
Moglieher Saehsehaden!
• Adapter mit anaerober Flüssigkeitsdiehtung abdiehten ~

4.11.2 EinstellmaBe/Anzugsdrehmomente

~ Kupplu'gs- Ab""nd "A" I Soh",uben DlN 912 An,ugsd"hmom.¡'tT~


graBe [mm] I [Nm]

AQA Ij).QH 8CJl1/~/3 44,5 - AQA AQH AQA 1I ~QH


AQA IAQH 100/1/2 39 2 3
AQA IAQH 100 13/4 19/24 53 M5 M4
AQA1AQH 115/1/2
AQA IAQH 1f5~
AQATAQH 140/1/2,
AQA IAQH 140 13[J'
AQA/AQ.-.H_190/1/2
24/28

._ 28/38
L=
1--62--
-~ - - 6 2 - - -_..
--62
------r.4,5
76,.5--
M5

M8 b'
M5

M5 t--
2
-- -
10
b '6._.
6

AQA IAQH 190 13 38/45' 100 -----.l ~ - - -M6. __ . - 10 - 10

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 53


---------------------------------,:,."
4 "r~ Mechanische Installation
Antriebsseitiger Deckel AD

4.12 Antriebsseitiger Deckel AD


Beaehten Sie für die Montage von Antriebselementen das Kapitel "Montieren von An-
triebselementen und Abtriebselementen" (siehe Seite 24).

4.12.1 Deckel mit Motorgrundplatte AD .. /P


Montage des Motors und Verstellung der Motorgrundplatte.

212119307

[1] Motorgrundplatte
[2] Gewindebolzen (nur AD6/P / AD7/P)
[3] Abstützung (nur AD6/P / AD7/P)
[4] Mutter
[5] Gewindesaule

1. Stellen Sie die Motorgrundplatte dureh gleiehma~iges Anziehen der Verstellmuttern


auf die erforderliehe Montageposition ein. Entfernen Sie bei Stirnradgetrieben für
tiefste Verstellposition eventuell Ringsehraube/Transportose; bessern Sie beseha-
digte Laekflaehen naeh.
2. Riehten Sie den Motor auf Motorgrundplatte aus (Wellenenden müssen fluehten)
und befestigen Sie ihn.
3. Montieren Sie Antriebselemente auf antriebsseitigem Wellenende und Motorwelle
und riehten Sie Antriebselemente, Wellenende und Motorwelle zueinander aus; kor-
rigieren Sie gegebenenfalls die Motorposition noehmals.
4. Legen Sie das Zugmittel (Keilriemen, Kette, ... ) auf und spannen Sie über gleiehma-
~ige Verstellung die Motorgrundplatte vor. Motorgrundplatte und Saulen dabei nieht
untereinander verspannen.
5. Ziehen Sie die nieht zur Verstellung genutzten Muttern fest um die Gewindesaulen
zu fixieren.

54 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R . .7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation ' , , / .
Antriebsseitiger Deckel AD
4
----

4.12.2 Nur AD6/P und AD7/P


Losen Sie die Muttern der Gewindebolzen vor der Verstellung, so dass die Gewindebol-
zen in der Abstützung axial frei beweglich sind. Ziehen Sie die Muttern erst nach Errei-
chen der endgültigen Verstellposition ano Die Motorgrundplatte nicht über die Abstüt-
zung verstellen.

4.12.3 Deckel mit Zentrierrand AD ../ZR


Montage von Applikationen am antriebsseitigen Deckel mit Zentrierrand.
1. Zur Befestigung der Applikation müssen Schrauben in einer angepassten Uinge be-
reitgestellt werden. Die Lange I der neuen Schrauben ergibt sich aus:

212121483
[1] t+a
[t] Einschraubtiefe (siehe Tabelle)
[a] Dicke der Applikation
[s] Befestigungsgewinde (siehe Tabelle)

Runden Sie die errechnete SchraubenUinge auf die nachst kleinere Normlange
abo
2. Entfernen Sie die Befestigungsschrauben vom Zentrierrand.
3. Reinigen Sie die Anlageftache und den Zentrierrand.

Betriebsanleitung- Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 55


Mechanische Installation
4 Antriebsseitiger Deckel AD

4. Reinigen Sie die Gewinde der neuen Schrauben und benetzen Sie die ersten Gewin-
degange mit einem Mittel zur Schraubensicherung (z. B. Loctite® 243).
5. Setzen Sie die Applikation am Zentrierrand an und ziehen Sie die Befestigungs-
schrauben mit dem angegebenen Anzugsdrehmoment TA an (siehe Tabelle).

1- Typ-TEi~~~~:Ub:JI B~::!~~:gS-u~ für verb~~~~~:=~~~~~~:~~er Festi;¡


I :~::~ :::1_ 1-:': 1··t _--_-+_ kelts~.,:: B.B [Nm_l_ _ _ --
j
,

1-------¡04/ZR 36
---r
M12 86
1J
-=l=-
I

I AD5/ZR 44 M12 86

AD6/Z~ 48,5 M16 210 _ J


I.AD7/ZR I ------¡-g M20 410
1 AD8/ZRI 42 =1 M12 _ I 86 _1

56 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W


Mechanische Installation
Antriebsseitiger Deckel AD
4

Zulassige Belas-
tungen

~
I:~::~~a~::nes Motors kOnnen unzulassig hohe Be:s-tun-g~~-a-uft-ret~en~.- ~~---JI
1

l_~
• l·__
,

__
' Moglicher Sachschaden!
Die in der folgenden Tabelle angegebenen Belastungsdaten keinesfalls
__ü_bers~ch~r~eiten~._ _ _ _ _ ___ _ __ __ ___ __ _~

212123659

-----~--------

~, ...•
Typ

AD2IZR
x 1)
[mm]
193
T
-~- - -
330
--

L
--~

~3/Z~_ 274
-,-
1400

~4/ZR2) __ 1 1120
361
AD4/ZR 3300
-~ -~

AD5/ZR 487 3200


- - --

AD6/ZR 567 3900

t=
~-

t- AD7/ZR
AD8/ZR
663
516
--~ -~
10000
4300
--

1) Maximale Belastungswerte für Verbindungsschrauben mit Festigkeitsklasse 8.8. Die maximal zulassige
Gewichtskraft des Anbaumators F max ist bei Vergrol1erung des Schwerpunktabstandes x linear zu
reduzieren. Bei Verringerung des Schwerpunktabstandes ist keine Vergrol1erung van Fqmax zulassig.
2) Durchmesser des Adapter-Abtriebsflansches: 160 mm

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F.. 7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 57


Mechanische Installation
4 Antriebsseitiger Deckel AD

4.12.4 Deckel mit Rücklaufsperre AD ..IRS


Prüfen Sie vor Montage oder Inbetriebnahme die Drehrichtung des Antriebs. Bei fal-
scher Drehrichtung bitte den SEW-EURODRIVE-Kundendienst verstandigen.
1m Betrieb arbeitet die Rücklaufsperre wartungsfrei und bedarf keiner weiteren War-
tungsma~nahmen. Die Rücklaufsperren besitzen je nach Baugréi~e sogenannte Min-
dest-Abhebedrehzahlen (siehe folgende Tabelle).

I ~ :2:~~~:!~r~en de~ Mindes~-Abhe~edreh~hlen.


,
:I! arbeilen die RüCklautsperr)
verschlei~behaftet und infolge der Reibung entstehen erhéihte Temperaturen. I

I • Méigliche Sachschaden! ,
1, o 1m Nennbetrieb die angegebenen Mindest-Abhebedrehzahlen nicht unterschrei- l'

ten.
I
lo Wahrend des Anfahr- oder Bremsvorgangs ist ein Unterschreiten der Mindest-
1_ Abhebedrehzahlen zulassig. __ __ I

Typ maximales Spernnoment ROcklaufsperre Mlndest-Abhebedrehzahl


~~ ~b~
I ~D2IR-S-- -~ - - - 45 ~ 800

' :~:;-::==.' ---= --= -- -j


~
-- ~. -------. :~~.= ::~
AD5/RS ¡- - 630 550
, AD6/RS- L 1430 - -- 600 l
r:_~:_;:_~. '___- -'- __._-~~~_.~~~~~::~-- ~J= ____:~_~__ ~--j

58 Betríebsanleítung - Getríebe Typenreíhen R .. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W


Inbetriebnahme
Olstand prüfen
(~ 5
@--
5 Inbetriebnahme
5.1 O/stand prüfen
Prüfen Sie vor der Inbetriebnahme den bauformgerechten Olstand. Beachten Sie hierzu
das Kapitel "Olstandskontrolle und Olwechsel" (siehe Seite 64).

5.2 Schneckengetriebe und SP/ROPLA~ W-Getriebe


THiNWEISE ..- - .- I

11- 1 I Bitte beachten: Bei Schneckengetrieben der Baureihe S .. 7 wurde die Drehrichtung der
Abtriebswelle gegenüber der Baureihe S .. 2 von rechts auf links geandert. Drehrich-
L tungsumkehr: Vertauschen Sie zwei Motorzuleitungen. I

5.2.1 Einlaufzeit
SPIROPLAN®- und Schneckengetriebe benotigen eine Einlaufzeit von mindestens
48 h, um den maximalen Wirkungsgrad zu erreichen. Wird das Getriebe in beiden Dreh-
richtungen betrieben, gilt für jede Drehrichtung eine eigene Einlaufzeit. Die Tabelle zeigt
die durchschnittliche Leistungsreduktion wahrend der Einlaufzeit.

Schneckenge-
triebe
Schnecke
i
T I r¡-Reduzierung

---..
I-Be"",O
----1

:~!:::::: :52:2:~_ C:.~2~~-


3-gangig .
1--
ca. 20 ... 90
- ._-
-t-
-=t=--- ca. 3 %
. 4-gan-gig-·-

f;angi g
6-gangi~
I -=- c~. 6 ... 25
_ _ ca. 7 ... ~
.
~
.-
r--·
ca. 3 %
ca. 2 %

Spiroplan®-
Getriebe

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 59


5 (~0 Inbetriebnahme
~ Stirnradgetriebe/Flachgetriebe/Kegelradgetriebe
~-------------

5.3 Stirnradgetriebe/Flachgetriebe/Kegelradgetriebe
Für Stirnrad-, Flach- und Kegelradgetriebe sind keine besonderen Inbetriebnahmehin-
weise zu beachten, wenn die Getriebe gemal1 Kapitel "Mechanische Installation" (siehe
Seite 17) montiert wurden.

5.4 Getriebe mit Rücklaufsperre


Die Rücklaufsperre dient dazu, unerwünschte Drehrichtungen zu vermeiden. 1m Betrieb
ist dan n nur noch die festgelegte Drehrichtung moglich.
WORSICHTf-~~-'-"~-----'" .~

roer Betrieb~~SperTricht~~g kann z~i Zerstorungder Rücl<l~ufsper~e fi.jhren! I

I Mogliche Sachschaden!
• Ein Anlaufen des Motors in Sperrrichtung darf nicht erfolgen. Um die gewünschte I

Drehrichtung zu erzielen auf die richtige Stromversorgung des Motors achten.


l. Für Kontrollzwecke ist der Betrieb gegen die Sperrichtung mit halbem Getriebe-
I Abtriebsdrehmoment einmalig zulassig. __ _

CCW
659173899

Die Drehrichtung wird mit Blick auf die Abtriebswelle (LSS) definiert
• Rechtslauf (CW)
• Linkslauf (CCW)
Die zulassige Drehrichtung ist auf dem Gehause gekennzeichnet.

60 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R . .7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W


Inspektion/Wartung i
Vorarbeiten zu Inspektions-lWartungsarbeiten am Gelriebe:
t{ ':
',' ,_ _ 6_
\ '\ "

6 Inspektion/Wartung
Die folgenden Getriebe sind lebensdauergeschmiert und somit wartungsfrei:
• Stirnradgetriebe R07, R17, R27
• Flachgetriebe F27
• SPIROPLAN®-Getriebe
Je nach auBeren Einflüssen ist ggf. der Oberflachen-/Korrosionsschutzanstrich auszu-
bessern oder zu erneuern.
Für alle anderen Getriebe gelten die folgenden Inspektions- und Wartungsintervalle.

6.1 Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe


Bevor Sie mit den Inspektions-I und Wartungsarbeiten am Getriebe beginnen, beachten
Sie folgende Hinweise.

~
Quetschgefahr durch unbeabsichtigtes Anlaufen des Antriebs.
Í'?\\ Tod oder schwere Verletzungen.
I •t:::::!:! • Vor Beginn der Arbeiten Getriebemotor spannungslos schalten und gegen
~ ---==- = l __unbe~~ichti~~ns~n s~rn!__ __ _ _ __ _
i ",--
.:A WARNUNº!
: Verbrennungsgefahr durch heiBes Getriebe und heiBes Getriebeol.
Schwere Verletzungen.

Vor Beginn der Arbeiten Getriebe abkühlen lassen!
1

l

Olstands-Kontrollschraube und Olablass-Schraube nur unter Vorsicht
~ herau~drehen. __ _ _ __
~RSICHT!--_-_- - - - . -
J

:~
Durch Einfüllen von falschem Getriebeol konnen die Schmierstoffeigenschaften verlo- I
ren gehen. '
Moglicher Sachschaden!
• Synthetische Schmierstoffe nicht untereinander und nicht mit mineralischen
Schmierstoffen mischen!
1- ____ ,.
~-
Als Schmierstoff wird standardmaBig mineralisches 01 verwendet.
-- rHINWEIS!
----- ----

-
- -

-- -- -
--- - - .. _- - - --- - -

I 11. 1 Die Lage der Olstands-Kontrollschraube, Olablass-Schraube sowie des Entlüftungs-


l'

ventils ist bauformabhangig den Bauformen-Blatlern zu entnehmen. Siehe Kapitel


_ _ ~nBauformenn (si eh e Seite 79).
1

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K.. 7 S .. 7, SPIROPLAN® W 61


... / Inspektion/Wartung
6 Inspektionsintervalle/Wartungsintervalle
[

6.2 Inspektionsintervalle/Wartungsintervalle

Fit:-I:=~=Oa=~~-B~t-r-ie-b~sst~-n--d-;~-,m-i-n-d-e=st-~-n-s----==-- ' Was ist zu tun? -----------l


halbjahrlich
f
-
'.
.Óiund Olst~nd überprüfen -
Laufgerausch prüfen auf moglichen
----

I Lagerschaden 1

· Sichtkontrolle der Dichtungen auf Leckage


l
• Bei Getrieben mit Drehmomentstütze:
j'
,

• je nach Betriebsbedingungen (siehe folgende r


, _ GUmmiPUffi_er Üb_ erprüfen, ggf. wechseln
mineralisches O~ wechs~~ __

l· Grafik), spatestens alle 3 Jahre


gemaIJ. Oltemperatur
Walzlagerfett tauschen (Empfehlung)
Wellendichtring tauschen (nicht wieder auf I
! die gleiche Laufspur einbauen)
· lenach Betriebsbedingungen (si eh e folgende ---1,•• -Sy-n-th-etis~-he-s-O¡ we-c-hs-eln _ _ _
l • Grafik), spatestens alle 5 Jahre f- I
gemaIJ. Oltemperatur Walzlagerfett tauschen (Empfehlung)

I~nterschiedlich (abhangig von auIJ.eren


---4 . Wellendichtring tauschen (nicht wieder auf
die gleiche Laufspur einbauen)
,. Oberflachen-/Korrosionsschutzanstri~ I
1_ _ Einflüsse~~ _________________ 1_ ausbe~sern ode~erneuern _________ .

6.3 Schmierstoff-Wechselintervalle
Das folgende Bild zeigt die Wechselintervalle bei Standardgetrieben für normale Umge-
bungsbedingungen. Bei Sonderausführungen unter erschwerten/aggressiven Umge-
bungsbedingungen 01 after wechseln!

[h]

[1]

80 90 100 110 115 120


[2] ------II.~ ¡OC]

[1] Betriebsstunden [3] CLP PG


[2] Olbad-Dauertemperatur [4] CLP HC / HCE f!._
• Durchschnitlswert je Olart bei 70 C 0
[5] CLP / HLP / E ~

62 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F.. 7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W


Inspektion/Wartung
Inspektions-/Wartungsarbeiten am Adapter AL / AM / AQ,
6

6.4 Inspekfions-/Wartungsarbeifen am Adapfer AL / AM / AQ.

~~¡t~~I:~~~~~triebsst~n~~n, mindest~~~ halbjah~Ik;:un I ~as~f:~::h:up~: Ob;rp~üfen n~=-1


;. Sichtkontrolle des elastischen Zahn-
kranzes
I • Laufgerausch prüfen auf méiglichen
I
Lagerschaden ~'
I • ~htkon~oll~ des !-dapters auf Leckage

nach 25000 - 30000 Betriebsstunden • Walzlagerfett tauschen


· Wellendichtring wechseln (nicht wieder '
auf die gleiche Laufspur einbauen) I

l
• elastischen Zahnkranz wechseln

6.5 Inspekfions-/Wartungsarbeifen am anfriebsseifigen Deckel AD


¡Z;¡tinte~~I-1------------------------------ry¡,~s ¡st zu tun? ------------ ]

r;Ji~ 3000 Betriebsstunden, mindestens halbj~hrIiCh~l'


I
Laufgerauschprüfen
Lagerschaden
a~frnéigli~
I ~ .' Sichtkontrolle des Adapters auf Leckage I

·_nach 25000 - 30000 Betriebsstunden Walzlagerfett tauschen ___ ,


I_ . l' _Wellendichtring wechseln

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 63


Inspektion/Wartung
6 Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe

6.6 Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe


6.6.1 Olstandskontrolle und Olwechsel
Die Vorgehensweise bei der Olstandkontrolle und dem Olwechsel hangt von folgenden
Kriterien ab:
Getriebetyp
Baugro~e

Bauform
Beachten Sie hierzu die Verweise auf die entsprechenden Kapitel sowie die nachfol-
gende Tabelle. Hinweise zu den Bauformen finden Sie im Kapitel "Bauformen" (siehe
Seite 79). Bei Getrieben in Schwenkbauform kann keine Olstandskontrolle durchgeführt
werden. Die Getriebe werden mit korrekter Olfüllmenge ausgeliefert. 1m Falle eines 01-
wechsels beachten Sie die Angaben und Füllmengen auf dem Typenschild.

I~-~~~~_·~_ta-_b~e-r-·~-p_~-':-ir-~-;-~d-~:-:-'-..-t-rO-II~~~-d-_~-·I_W-_~_~h_-~~~I_~;~~-..~__···· .-...-._~~~----T-{'-~:;-¡:-it-)I
• Kegelradgetriebe ...
• Schneckengetriebe ..
1 mit Olstands-Kontrollschraube
I"-~ Stirnradgetriebe ... (sieheSeite I
'. Flachgetriebe ...
67) I
SPIROPLAN®-Getriebe ...
I
"ohn~ Olstands-Kontroll~~hraube mit Montagedecke_I_.
I~ f • Schneckengetriebe S37 ...
ohne Olstands-Kontrollschraube und Montagedeckel
(si eh e Seite
71)

ID: -- . SPIROPLAN® W37 ... (siehe Seite


1_ ----f!n Bauform M1, M2, M3, M5, M6 mit Olstands-Kontrollschraube
74)

E: l' SPIROPLAN® W37... (siehe Seite J"


76)
in Bauform M4 ohne Olstands-Kontrollschraube und Montagedeckel

f---T--~ Ken';b~~hsta-b-e-fü-r K~pitel ';O-"I-s-ta-ncj-ko-n-tro-II~~~d Ol-w-ec-h-s;r-· --l


I~~_ei_h_e_~triebe i_~~~J __ rv.~~~r.1_5__I_~_6~
" R07 ... R27 B
,
I
R
R47 ... R57
-_.
A
- - _.
B _ 1" A
R57 ... R167 A
RX57 ... R107 A
----- . _ - _. . - - - - - - -

F27 B
F - - -

F37 .. F157 A
._-

~ I K37 ... K1~7 __ I


. .
A

I
8
. 837
1547...897 1=- e
A

I
W
. W10 ...W30
--
I W.. 37
--

---
D -=r=-
B
E --l· . D

64 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K.. 7 S.. 7, SPIROPLAN® W


Inspektion/Wartung
Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe
J
CD 6

6.6.2 Stirnrad-, Flach-, Kegelrad- und Schneckenrad-Getriebe mit Olstands-Kontrollschraube


O/stand prüfen Um den Olstand des Getriebes zu überprüfen, gehen Sie folgendermar..en vor:
über O/stands-
1. Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbei-
Kontrollschraube ten am Getriebe" (siehe Seite 64).
2. Ermitteln Sie die Lagen der Olstands-Kontrollschraube und des Entlüftungsventils
mit Hilfe der Bauformenblatter. Siehe KapitellBauformen" (si eh e Seite 79).
3. Stellen Sie ein Gefar.. unter die Olstands-Kontrollschraube.
4. Drehen Sie die Olstands-Kontrollschraube langsam heraus. Hierbei kann 01 in gerin-
gen Mengen austreten, da die maximal zulassige 0lfüllh6he oberhalb der Unter-
kante der Olstandsbohrung sitzt.
5. Kontrollieren Sie den Olstand gemar.. folgendem Bild und zugeh6riger Tabelle.

[1]

~~l
~ X~+-"':::""_----~~.I.#-~~~
-t-----l
mino
~t

18634635

[1] Olstandskontroll-Bohrung
[2] Soll-Olstand

10 Ols~nd~~ohrUng _1 .. minimale und maximale Füllhohe = x [mm]


- - - ------1--
M10 x 1
--- - - -

-
M12 x 1.5
------,
M22 x 1.5 2
~-
M33x2
--

2 -_-1
M42x2 2 --

6. Falls der Olstand zu gering ist, gehen Sie folgendermar..en vor:


- Schrauben Sie das Entlüftungsventil heraus.
- Füllen Sie neues 01 der selben Art über die Entlüftungsbohrung bis zur
Unterkante der Olstandskontroll-Bohrung ein.
- Schrauben Sie das Entlüftungsventil wieder ein.
7. Schrauben Sie die Olstands-Kontrollschraube wieder ein.

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 65


Inspektion/Wartung
6 Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe

01 prüfen über Um das 01 des Getriebes zu überprüfen, gehen Sie folgenderma~en vor:
Olablass-Schraube
1. Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbei-
ten am Getriebe" (siehe Seite 64).
2. Ermitleln Sie die Lage der Olablass-Schraube mit Hilfe der Bauformenblatler. Siehe
Kapitel "Bauformen" (siehe Seite 79).
3. Entnehmen Sie an der Olablass-Schraube etwas 01.
4. Prüfen Sie die Olbeschaffenheit.
- Viskositat
- Zeigt das 01 visuell starke Verschmutzung wird empfohlen, au~erhalb der unter
"Inspektions- und Wartungsintervalle" (siehe Seite 62) vorgegebenen
Wartungsintervalle das 01 zu wechseln.
5. Prüfen Sie den Olstand. Siehe vorheriges Kapitel.

01 wechseln über
Olablass-Schraube
und Entlüftungs-
ventil

Verbrennungsgefahr durch hei~es Getriebe und hei~es Getriebeol.

~
&~_
~_\\\ ~ I s: chwere Verletzungen.
Vor Beginn der Arbeiten Getriebe abkühlen lassen!
Getriebe muss jedoch noch warm sein, da mangelnde Flie~fahigkeit durch zu
kaltes 01 eine korrekte Entleerung erschwert.

1. Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbei-


ten am Getriebe" (siehe Seite 64).
2. Ermitleln Sie die Lagen der Olablass-Schraube, Olstands-Kontrollschraube und des
Entlüftungsventils mit Hilfe der Bauformenblatler. Siehe Kapitel "Bauformen" (siehe
Seite 79).
3. Stellen Sie ein Gefa~ unter die Olablass-Schraube.
4. Entfernen Sie die Olstands-Kontrollschraube, das Entlüftungsventil und die Olab-
lass-Schraube.
5. Lassen Sie das 01 vollstandig ab.
6. Drehen Sie die Olablass-Schraube wieder ein.
7. Füllen Sie neues 01 derselben Art über Entlüftungsbohrung ein (sonst Rücksprache
mit Kundendienst). Die Vermischung unterschiedlicher synthetischer Schmierstoffe
ist nicht zulassig.
- Füllen Sie Olmenge entsprechend den Angaben auf dem Typenschildschild oder
entsprechend Bauform ein. Siehe Kapitel "Schmierstoff-Füllmengen" (siehe Seite
108).
- Überprüfen Sie den Olstand an der Olstands-Kontrollschraube.
8. Drehen Sie die Olstands-Kontrollschraube und das Entlüftungsventil wieder ein.

66 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W


Inspektion/Wartung /
Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe
6

6.6.3 Stirnrad-, Flach-, SPIROPLAN®-Getriebe ohne Olstands-Kontrollschraube mit Montagedeckel


O/stand prüfen Der Clstand wird bei Getrieben ohne Clstandsbohrung über die Montagedeckeloffnung
über Montage- geprüft. Gehen Sie folgendermar..en vor:
decke/
1. Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbei-
ten am Getriebe" (siehe Seite 64).
2. Stellen Sie das Getriebe in folgender Bauform auf, damit Montagedeckel oben ist:
- RO? - R5? in Bauform M1
- F2? in Bauform M3
- W10 - W30 in Bauform M1
3. Losen Sie die Schrauben [1] des Montagedeckels [2] und entfernen Sie den Monta-
gedeckel [2] mit dazugehOriger Dichtung [3] (siehe folgendes Bild).

18643211

4. Ermitleln Sie den senkrechten Abstand "x" zwischen Clstand und Dichtflache des
Getriebegehauses (siehe folgendes Bild).

18646283

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K.. 7 S..7, SPIROPLAN® W 67


Inspektion/Wartung
6 Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe

5. Vergleichen Sie den ermittelten Abstandswert "x" mit dem in der folgenden Tabelle
angegebenen, bauformabhangigen Maximalabstand zwischen Olstand und Dichtfla-
che Getriebegehause. Korrigieren Sie ggf. die Füllhohe.
IGetriebetyp --~ -- I - Maxi~;labstand x [mm) ~ischen Olstand ~nd Dichtflache I
I Getriebegehause für Bauform

2-0'""+ 5:~ ~ 12;:1~¡! 2;: ~


M
I

I
R07 '
___ *stUfi9 _ _49 ± 1
1 I 27 :
21 ± 1
2;: +2 ;:
21 ± 1 ___21_±-.2.
1 1- 1 _
21 ± ~_
1

21 ± 1
R17 ~stufig --+-63±1 18±1 ~±1
1 f--18±1 __._ 46±1 46±1
--13-stufig __ 58 ± 1 11 ± 2 1~~~2 t-' 11 ± ~ ~± 2 40 ± 2
~stUfi9 =1:-
R27
3-stufig_
74 ± 1
76 ± 1
22 ± 1
19 ± 1 I'~ ± 1_
42 ± 1- r19 ±
22 ± 1 1
1~2 ± 1
45 ± 1 ~ 45 ± 1-
42 ± 1

R47 ~tufi9_ - I - ~ __ 39±1 +- =--1


--+- --1
1

_ __ ~-stufi~ I - 32 ± 1
1 --+ l
1 - I __-----:- -

2-stufi~ ~- -= _,
I

; -__
R57 - I _-
~_ ~ 3-stufig __ .l ~-_L--=-~ _~ __
-
-_______ I 28±~___- _ m
32 ± 1 •
l
~;2-;-TÚtufi9~n-=7s...± 1~31 ± 1= 72 ± 1 ~In~ 56 ± 1-TI±~ 1 178 ± 1 -~
~==3-~",'~: 71 ±~. I
.
. I

24 ± ' . i 7 0 ± " _ 45 ±

bauformunabhangig
'_'_~n± _.~ 1 71 ± 1-

ll
~-- W10__ ---r- 12 ± 1 -- - - - - -

W20 +- 19±1
---j
W30 I 31 ± 1 j

68 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W


Inspektion/Wartung
Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe
J
[l. 6

6. Verschlier..en Sie das Getriebe nach der Olstandsprüfung:


• Legen Sie die Dichtung des Montagedeckels wieder auf. Achten Sie darauf, dass
die Dichtflachen sauber und trocken sind.
• Montieren Sie den Montagedeckel. Ziehen Sie die Deckelverschraubungen von
innen nach aur..en in der im Bild angegebenen Reihenfolge mit
Nennanzugsdrehmoment gemar.. folgender Tabelle ano Wiederholen Sie den
Anziehvorgang so oft, bis die Schrauben fest angezogen sind. Um
Beschadigungen des Montagedeckels zu vermeiden, dürfen nur
Impulsschrauber oder Drehmomentschlüssel verwendet werden (keine
Schlagschrauber).

7 8
\Y \Y

~~
0./
{o 2
\,

3 " ~4
fJ--~-~

/0\ /0\
5 6
A B e
18649739

Getriebetyp Bild Befestigungs- Nenn-Anzugsdrehmoment Mindest-Anzugsdrehmoment


I gewinde TN [Nm] Tmln [Nm]

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 69


/ Inspektion/Wartung
6 Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe
[ i

01 prüfen über Um das 01 des Getriebes zu überprüfen, gehen Sie folgenderma~en vor:
Montagedeckel
1. Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbei-
ten am Getriebe" (siehe Seite 64).
2. Offnen Sie den Montagedeckel des Getriebes gema~ Kapitel "Olstand prüfen über
Montagedeckel" (siehe Seite 67).
3. Entnehmen Sie über die Montagedeckeloffnung etwas 01.
4. Prüfen Sie die Olbeschaffenheit.
- Viskositat
- Zeigt das 01 visuell starke Verschmutzung wird empfohlen, au~erhalb der unter
"Inspektions- und Wartungsintervalle" (siehe Seite 62) vorgegebenen
Wartungsintervalle das 01 zu wechseln.
5. Prüfen Sie den Olstand. Siehe Kapitel"Olstand prüfen über Montagedeckel" (siehe
Seite 67).
6. Verschrauben Sie den Montagedeckel. Beachten Sie die Reihenfolge und die An-
zugsdrehmomente gema~ Kapitel "Olstand prüfen über Montagedeckel" (siehe
Seite 67).

01 wechseln über
Montagedeckel
1--

&
Verbrennungsgefahr durch hei~es Getriebe und hei~es Getriebeol.
Schwere Verletzungen.
• Vor Beginn der Arbeiten Getriebe abkühlen lassen!
• Getriebe muss jedoch noch warm sein, da mangelnde Flie~fahigkeit durch zu
kaltes 01 eine korrekte Entleerung erschwert.
i _ __ ~ - - - - - - - - - -

1. Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbei-


ten am Getriebe" (siehe Seite 64).
2. Offnen Sie den Montagedeckel des Getriebes gema~ Kapitel "0lstand prüfen über
Montagedeckel".
3. Lassen Sie das 01 vollstandig über Montagedeckeloffnung in ein Gefa~ abo
4. Füllen Sie neues 01 derselben Art über die Montagedeckeloffnung ein (sonst Rück-
sprache mit Kundendienst). Die Vermischung unterschiedlicher synthetischer
Schmierstoffe ist nicht zulassig.
- Olmenge entsprechend den Angaben auf dem Typenschildschild oder
entsprechend Bauform einfüllen. Siehe KapiteIISchmierstoff-Füllmengen" (siehe
Seite 108).
5. Prüfen Sie den Olstand.
6. Verschrauben Sie den Montagedeckel. Beachten Sie die Reihenfolge und die An-
zugsdrehmomente gema~ Kapitel "0lstand prüfen über Montagedeckel" (siehe
Seite 67).

70 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F.. 7, K..7 S .. 7, SPIROPLAN® W


InspektionJWartung
Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe
J
CI 6

6.6.4 5chneckengetriebe 537 ohne Olstands-Kontrollschraube und Montagedeckel


O/stand prüfen Das Getriebe S37 hat keine Ólstandsschraube und keinen Montagedeckel und wird
über Versch/uss- daher über die Kontrollbohrung geprüft.
Schraube
1. Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbei-
ten am Getriebe" (siehe Seite 64).
2. Stellen Sie das Getriebe in Bauform M5 oder M6 auf, d. h. Kontrollbohrung immer
oben.
3. Drehen Sie die Verschluss-Schraube [1] heraus (siehe folgendes Bild).

18655371

4. Führen Sie den Mess-Stab senkrecht durch die Kontrollbohrung bis zum Boden des
Getriebegehauses. Ziehen Sie den Mess-Stab wieder senkrecht aus Kontrollboh-
rung heraus (siehe folgendes Bild).

18658699

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 71


Inspektion/Wartung
6 Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe

5. Ermitteln Sie die mit Schmierstoff benetzte Strecke "x" am Mess-Stab mit Mess-
Schieber (siehe folgendes Bild).

x
18661771

6. Vergleichen Sie den ermittelten Wert "x" mit dem in der folgenden Tabelle angege-
benen, bauformabhangigen Minimalwert. Korrigieren Sie die Füllh6he gegebenen-

1---··
falls.
--T - - - - . . Olstand = benetzte Strecke x [mm] am Mess-Stab--···--··---I

~G~~7"P_ ,:~ 11,7:1+ :~1-rufo:: ,- m I ,r~i I ir:1J


7. Schrauben Sie die Verschluss-Schraube wieder fest.

72 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Inspektion/Wartung
Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe
6

01 prüfen über Ver- 1. Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbei-
schluss-Schraube ten am Getriebe" (siehe Seite 64).
2. Offnen Sie die Verschluss-Schraube des Getriebes gema~ Kapitel "Olstand prüfen
über Verschluss-Schraube".
3. Entnehmen Sie über die Verschlussbohrung etwas 01.
4. Prüfen Sie die Olbeschaffenheit.
- Viskositat
- Zeigt das 01 visuell starke Verschmutzung wird empfohlen, au~erhalb der unter
"Inspektions- und Wartungsintervalle" (siehe Seite 62) vorgegebenen
Wartungsintervalle das 01 zu wechseln.
5. Überprüfen Sie den Olstand. Siehe vorheriges Kapitel.
6. Schrauben Sie die Verschluss-Schraube wieder ein.

01 wechseln über
Verschluss-
Schraube

. 4> WARNONGi
. Verbrennungsgefahr durch hei~es Getriebe und hei~es Getriebeol.

:&
I
Schwere Verletzungen.
• Vor Beginn der Arbeiten Getriebe abkühlen lassen!
• Getriebe muss jedoch noch warm sein, da mangelnde Flie~fahigkeit durch zu
kaltes 01 eine korrekte Entleerung erschwert.

1. Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbei-


ten am Getriebe" (siehe Seite 64).
2. Offnen Sie die Verschluss-Schraube des Getriebes gema~ Kapitel "Olstand prüfen
über Verschluss-Schraube".
3. Lassen Sie das 01 vollstandig über die Verschlussbohrung abo
4. Füllen Sie neues 01 derselben Art über die Kontrollbohrung ein (sonst Rücksprache
mit Kundendienst). Die Vermischung unterschiedlicher synthetischer Schmierstoffe
ist nicht zulassig.
- Füllen Sie die Olmenge entsprechend den Angaben auf dem Typenschildschild
oder entsprechend Bauform ein. Beachten Sie das Kapitel "Schmierstoff-
Füllmengen" (siehe Seite 107).
5. Prüfen Sie den Olstand.
6. Schrauben Sie die Verschluss-Schraube wieder ein.

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W 73


6 J
CI Inspektion/Wartung
Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe

6.6.5 SPIROPLAN@W37 in Bauform M1, M2, M3, M5, M6 mit Olstands-Kontrollschraube


O/stand prüfen Um den l>lstand des Getriebes zu überprüfen, gehen Sie folgendermaBen vor:
über O/stands- 1. Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbei-
Kontrollschraube
ten am Getriebe" (siehe Seite 64).
2. Stellen Sie das Getriebe in der Bauform M1 auf.
3. Drehen Sie die l>lstands-Kontrollschraube langsam heraus (siehe folgendes Bild).
Hierbei kann l>1 in geringen Mengen austreten.

787235211
4. Kontrollieren Sie den l>lstand gemaB folgendem Bild.

[1]

J[2]
~- mino xt=t:~~::::::-=--=--=---I-#IoI~..I#---T':=:~
t t
634361867
[1] Olstandskontroll-Bohrung

• F=-
[2] Soll-Olstand

I0 Olstand~bohrung _m_i_ni_m_a__ [m_m_J___ ~


le_u_nd_m_ax__i_m_al_e_F_ül_lh_o_he_=_x__
r M10 x 1
--'-----------

5. Falls der l>lstand zu gering ist, füllen Sie neues l>1 der selben Art über die l>lstands-
Kontrollbohrung bis zur Unterkante der Bohrung ein.
6. Schrauben Sie die l>lstands-Kontrollschraube wieder ein.

74 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W


Inspektion/Wartung
Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe ,
6

01 prüfen über Um das 01 des Getriebes zu überprüfen, gehen Sie folgendermal1en vor:
Olstands-Kontroll-
1. Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbei-
schraube
ten am Getriebe" (siehe Seite 64).
2. Entnehmen Sie an der Olstands-Kontrollschraube etwas 01.
3. Prüfen Sie die Olbeschaffenheit.
- Viskositat
- Zeigt das 01 visuell starke Verschmutzung wird empfohlen, aul1erhalb der unter
"Inspektions- und Wartungsintervalle" (siehe Seite 62) vorgegebenen
Wartungsintervalle das 01 zu wechseln.
4. Prüfen Sie den Olstand. Siehe vorheriges Kapitel.

01 wechseln über
Olstands-Kontroll-
schraube

I
I

: A
Verbrennungsgefahr durch heil1es Getriebe und heil1es Getriebeol.

&
Schwere Verletzungen.
((( '. Vor Beginn der Arbeiten Getriebe abkühlen lassen!

--
ji. Getriebe muss jedoch noch warm sein, da mangelnde Fliel1fahigkeit durch zu
kaltes 01 eine korrekte Entleerung erschwert.
~~=====-=-=-=-~- -
1. Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbei-
ten am Getriebe" (siehe Seite 64).
2. Stellen Sie das Getriebe in Bauform M5 oder M6 auf. Siehe Kapitel "Bauformen"
(siehe Seite 79).
3. Stellen Sie ein Gefal1 unter die Olstands-Kontrollschraube.
4. Entfernen Sie die Olstands-Kontrollschrauben, auf der A- und B-Seite des Getriebes.
5. Lassen Sie das 01 vollstandig abo
6. Drehen Sie die unten liegende Olstands-Kontrollschraube wieder ein.
7. Füllen Sie neues 01 derselben Art über die oben Iiegende Olstands-Kontrollschraube
ein (sonst Rücksprache mit Kundendienst). Die Vermischung unterschiedlicher syn-
thetischer Schmierstoffe ist nicht zulassig.
- Füllen Sie Olmenge entsprechend den Angaben auf dem Typenschildschild oder
entsprechend Bauform ein. Siehe Kapitel "Schmierstoff-Füllmengen" (siehe Seite
108).
- Überprüfen Sie den Olstand an gem~m Kapitel "Olstand prüfen über Olstands-
Kontrollschraube"
8. Drehen Sie die oben liegende Olstands-Kontrollschraube wieder ein.

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 75


6
/ InspektionlWartung
Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe
[ ...• '

6.6.6 SPIROPLAN® W37 in Bauform M4 ohne Olstands-Kontrollschraube und Montagedeckel


O/stand prüfen Das Getriebe W37 hat keine Olstands-Kontrollschraube und keinen Montagedeckel und
über Versch/uss- wird daher über die Kontrollbohrung geprüft.
Schraube 1. Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbei-
ten am Getriebe" (siehe Seite 64).
2. Stellen Sie das Getriebe in Bauform M5 oder M6 auf.
3. Drehen Sie die Verschluss-Schraube heraus.
4. Führen Sie den Mess-Stab senkrecht durch Kontrollbohrung bis zum Boden des Ge-
triebegeMuses. Markieren Sie die Stelle des Mess-Stabs, an der er aus dem Ge-
triebe austritl. Ziehen Sie den Mess-Stab wieder senkrecht aus Kontrollbohrung her-
aus (siehe folgendes Bild).

784447371

5. Ermitleln Sie die Strecke "x" zwischen Olbenetzung und Markierung des Mess-Stabs
mit Mess-Schieber (siehe folgendes Bild).

I I 1 1 IIJlIIllJIILIJllllJI11Jlllldlllll

x
785020811

76 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W


--------------------------------- i
Inspektion/Wartung
Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe ¡~
_-
1 "


,
6
:----

6. Vergleichen Sie den ermitlelten Wert "x" mit dem in der folgenden Tabelle angege-
benen, bauformabhangigen Minimalwert. Korrigieren Sie die FüllhOhe gegebenen-
falls.
~--------~--~--------------------------~

Olstand = Strecke x [mm] am Mess-5tab

±
Bauform wahrend Prüfung
Getriebetyp M5 I M6
Auf A-5eite lIegend Auf B-5eite liegend

01 prüfen über Ver- Um das Ól des Getriebes zu überprüfen, gehen Sie folgenderma~en vor:
schluss-Schraube
1. Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbei-
ten am Getriebe" (siehe Seite 64).
2. Entnehmen Sie an der Verschluss-Schraube etwas ÓI.
3. Prüfen Sie die Ólbeschaffenheit.
- Viskositat
- Zeigt das ÓI visuell starke Verschmutzung wird empfohlen, au~erhalb der unter
"Inspektions- und Wartungsintervalle" (siehe Seite 62) vorgegebenen
Wartungsintervalle das ÓI zu wechseln.
4. Prüfen Sie den Ólstand. Siehe vorheriges Kapitel.

01 wechseln über
Verschluss-
Schraube
1-----
íAt¡+«WARNUNGI
Verbrennungsgefahr durch hei~es Getriebe und hei~es Getriebeol.
Schwere Verletzungen.
• Vor Beginn der Arbeiten Getriebe abkühlen lassen!
• Getriebe muss jedoch noch warm sein, da mangelnde Flie~fahigkeit durch zu
kaltes ÓI eine korrekte Entleerung erschwert.

1. Beachten Sie die Hinweise im Kapitel "Vorarbeiten zu Inspektions-/Wartungsarbei-


ten am Getriebe" (siehe Seite 64).
2. Stellen Sie das Getriebe in Bauform M5 oder M6 auf. Siehe Kapitel "Bauformen"
(siehe Seite 79).
3. Stellen Sie ein Gefa~ unter die Verschluss-Schraube.
4. Entfernen Sie die Verschluss-Schraube, auf der A- und B-Seite des Getriebes.
5. Lassen Sie das ÓI vollstandig abo

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W 77


/ Inspektion/Wartung
6 "" Inspektions-/Wartungsarbeiten am Getriebe
[
6. Drehen Sie die unten liegende Verschluss-Schraube wieder ein.
7. Füllen Sie neues 01 derselben Art über die oben liegende Verschluss-Schraube ein
(sonst Rücksprache mit Kundendienst). Die Vermischung unterschiedlicher synthe-
tischer Schmierstoffe ist nicht zulassig.
- Füllen Sie Olmenge entsprechend den Angaben auf dem Typenschild oder
entsprechend Bauform ein. Siehe Kapitel "Schmierstoff-Füllmengen" (siehe Seite
108).
- Überprüfen Sie den Olstand an gemaB Kapitel "Olstand prüfen über Olstands-
Kontrollschraube" .
8. Drehen Sie die oben liegende Verschluss-Schraube wieder ein.

6.6.7 Wellendichtring wechseln


----~-- -----------------~-~----~----~-------- ------------~-------I

VORSICHTI i

Wellendichtringe unter 0° e konnen bei der Montage beschadigt werden.


Moglicher Sachschaden.
I
• e
Wellendichtringe über 0° Umgebungstemperatur lagern.
• Wellendichtringe gegebenenfalls vor der Montage erwarmen.
-~- - - -- - ---- - -- -- - - ---~--

1. Achten Sie beim Wechsel des Wellendichtrings darauf, dass je nach Ausführung ein
ausreichendes Fettdepot zwischen Schmutz- und Dichtlippe vorhanden ist.
2. Befüllen Sie beim Einsatz von doppelten Wellendichtringen den Zwischenraum zu
einem Drittel mit Fett.

6.6.8 Getriebe lackieren


1- -1VORSI-C-HT! -- --------------- ~----~---------~-----~--------~ -~--~I

'~.
I
Entlüftungsventile undWellendiC;htring~konnenb~eim Lackier~~ od~rN~~hlackieren l'

beschadigt werden.
I Moglicher Sachschaden.
• Entlüftungsventile und die Schutzlippe der Wellendichtringe vor dem Lackieren
sorgfaltig abkleben.
• Nach den Lackierarbeiten Klebestreifen entfernen.
I

78 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Bauformen
Bezeichnung der Bauformen
g p z .----
7

7 Bauformen
7.1 Bezeichnung der Bauformen
SEW unterscheidet bei Getrieben die sechs Bauformen M1 ... M6. Die folgende Darstel-
lung zeigt die Lage des Getriebemotors im Raum bei den Bauformen M1 ... M6.

K..
w..
S ..

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 79


7 ~ Bauformen
Legende
~
7.2 Legende
¡---- -- ----- ---¡ - ---- -- ----1
HINWEIS
11- 1 ' 1

!
Die SPIROPLAN"'.Getriebemotoren sind, mi! Ausnahme des W37 in Bauform M4,
bauformunabhangig. Zur besseren Orientierung werden jedoch alle SPIROPLAN®-
Getriebemotoren die Bauformen M1 bis M6 dargestellt.
Achtung: Bei den SPIROPLAN®-Getriebemotoren, mit Ausnahme des W37, k6nnen
keine Entlüftungsventile und keine Ólstands-Kontroll- oder Ólablass-Schrauben ange-
bracht werden.

7.2.1 Verwendete Symbole


Die folgende Tabelle zeigt die in den Bauformenblattern verwendeten Symbole und
deren Bedeutung:

Olstands-Kontrollschraube
- - - - - - - -

I~ - Olablass-Schraube
•••

7.2.2 Planschverluste
Bei einigen Bauformen k6nnen erh6hte Planschverluste auftreten. Bitte halten Sie bei
folgenden Kombinationen Rücksprache mit SEW-EURODRIVE:
---------
l-~----

Eintriebsdrehzahl
I "ufo,,"- Getriebeart ! GetriebegroBe
¡ [1/min]
97 ... 107 > 2500
. M2,M4 R
> 107 >1500
I

97 ... 107 > 2500


I . F
> 107 > 1500

1M2, M3, M4, M>, M6 K


77 ... 107 > 2500
- - - ---1

, s
> 107
77 ... 97
- ± .
> 1500
> 2500
.----.J

80 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W


Bauformen
Stirnrad-Getriebemotoren R
e p z .----
7

7.3 Sfirnrad-Gefriebemoforen R
7.3.1 R07 ... R167

I
I
I
I
I
040400300
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
_____________________________________________________________ J

M4 * M2 *

M5
M6

R07 ~ M1,M2,M3,M5,M6

R17, R27 ~ M1, M3, M5, M6

R07, R17, R27 ~~


R47,R57 ~ M5

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F..7, K.. 7 S.. 7, SPIROPLAN® W 81


.~ Bauformen
7 Stirnrad-Getriebemotoren R
------- ~ ----------------------------------------------------------------

7.3.2 RF07 '" RF167, RZ07 ... RZ87

I
I
I
I
04041 0300

~
I
I

¡}
I
I
I
I
I
I
O· (R) 80· (L) I
I
I

9~~={~
I
I
I
I
I
I
X I
I
I
_____________________________________________________________ JI

M2 *

RF/RZ0717

M5 M3 M6

RF/RZ07 ~ M1, M2, M3, M5, M6

RF/RZ17,27 ~ M1, M3, M5, M6

RF/RZ07, 17, 27 ~~
RF/RZ47, 57 ~ M5

82 Betríebsanleítung - Getríebe Typenreíhen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W


Bauformen
Stirnrad-Getriebemotoren R
~ 7
~----

7.3.3 R07F ... R87F

¡
J
J
J
040420300
J
J
J

~I J
J
_____________________________________________________________ JJ

M1

M4* M2 *
R07F R17F

M5 M6

R07F ~ M1, M2 , M3 , M5 , M6

R17F,R27F ~ M1, M3 , M5 , M6

R07F, R17F, R27FW ~


R47F,R57F ~ M5

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K.. 7 S.. 7, SPIROPLAN® W 83


7
----
'gn p z
Bauformen
Stirnrad-Getriebemotoren RX

7.4 Stirnrad-Getriebemotoren RX
7.4.1 RX57 ... RX107

J
J
J
J
J
040430200
J
J
J
J
J
J
J
J
J
J
J
J
J
J
J
J
J
J
J

_____________________________________________________________ JJ

M1

M2*

M5 M6

84 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W


Bauformen
Stirnrad-Getriebemotoren RX ~.: 7
~;----

7.4.2 RXF57 ... RXF107

I
I
I
I
I
040440200
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
_____________________________________________________________ JI

M1

M3

M5 M6

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 85


7
----
i gn :
p z
Bauformen
Flachgetnebemotoren F

7.5 Flachgetriebemotoren F
7.5.1 F27 ... F157/ FA27B ... F157B / FH27B .. FH157B I FV27B ... FV107B

,,,
,, 420420300
,,
I
,,
I
I

,,
I
I

,,
,,
,,
,,
_____________________________________________________________ JI

M3* @ M6*
MS*

F.. 27 ~ M1, M3, M5, M6

F.. 27 ~ M1 - M6

F.. 27 ~ M1, M3, M5, M6

86 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Bauformen
Flachgetriebemotoren F .
m
p
n
z
7
----

7.5.2 FF27 ... FF157/ FAF27 ... FAF157/ FHF27 ... FHF157/ FAZ27 ... FAZ157/ FHZ27 ... FHZ157/ FVF27
... FVF107 / FVZ27 ... FVZ107

,,,
,, 420430300

~I ,
[
[
[
_____________________________________________________________ J[

M1

M5* M6*

F.. 27 ~ M1, M3, M5, M6

F .. 27 ~ M1 - M6

F .. 27 ~ M1, M3, M5, M6

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 87


7
g n Bauformen
Flachgetriebemotoren F

7.5.3 FA27 ... FA157/ FH27 ... FH157 / FV27 ... FV107/ FT37 ... FT157

420440300

M1

M4* M2*

x
F.. 27 ~ M1, M3, M5, M6

F.. 27 ~ M1 - M6

F .. 27 ~ M1, M3, M5, M6

88 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R . .7, F..7, K..7 S. .7, SPIROPLAN® W


Bauformen :,.
Kegelrad-Getriebemotoren K
~Zn 7
----

7.6 Kegelrad-Getriebemotoren K
7.6.1 K37 ... K157/ KA37B ... KA157B / KH37B ... KH157B / KV37B ... KV107B

340250300
x 270 0 (T)

M1

-»f;:..,----
-"Y--
y.

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F.. 7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 89


7 ~ Bauformen
Kegelrad-Getriebemotoren K
.~
7.6.2 K167 ... K187/ KH167B ... KH187B

340260300

M4*

MS*

90 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Bauformen
Kegelrad-Getriebemotoren K
m 7

7.6.3 KF37 ... KF157 I KAF37 ... KAF157 I KHF37 ... KHF157 I KAZ37 ... KAZ157 I KHZ37 ... KHZ157 I
KVF37 .,. KVF107 I KVZ37 ... KVZ107

I
I
I
I
I
340270300
I
I
I
I
I
I
I
A I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I I
_____________________________________________________________ J.I ________________________________ ..JI

M4*

M3*
M5*

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 91


7
m Bauformen
. Kegelrad-Getriebemotoren K

7.6.4 KA37 ... KA157/ KH37 ... KH157/ KV37 ... KV107/ KT37 ... KT157

I
I
I
I
I
390250400
I
I
I

~ I
I
I
_____________________________________________________________ .LI ________________________________ ...II

M1

M4 * M2*

M3*

M5 * M6 *

92 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S ..7, SPIROPLAN® W


,I!]
i

Bauformen
Kegelrad-Getriebemotoren K
n , 7
---------------------------------------------------------------. p z ,-------

7.6.5 KH167 ... KH187

I
I
I
I
I
390260400
0 I
270 (T) I
x I
I
I
I
I
I
I
I A
I
I
I
I
I
I
I
I
I I
I ________________________________ -1I
______________________________________________________ _______ 1.

M2*

MS*

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F.. 7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 93


m
n Bauformen
7 Schneckengetriebemotoren S

7.7 Schneckengetriebemotoren S
7.7.1 537

050250300
x 270 0 (T)

M1

M4 M2

M6
x
00
[ x
o '

0
180
X :.f

94 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W


Bauformen
Schneckengetriebemotoren S
m P
.
z
7

7.7.2 547 ... 597

I
[
[
[
[
050260300
0 [

x 270 (T) [
[
[
[
[
[
[
[
[
[
A
[
[
[
[
[
[
[
[ [
_____________________________________________________________ J. ________________________________ -'[
[

M1

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 95


m
n Bauformen
7 . Schneckengetriebemotoren S
p z .,-------------------------------------------------------------

7.7.3 SF37/ SAF37/ SHF37

1
1
1
1
1
050270300
1
1
1
1
1
1
1
1
A 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1 ________________________________ ...11
_____________________________________________________________ 1.

M4 M2

M5 M6

~~
oo X
ml"
------ - -f-- ~ . '" ~900!i.~ 270 0

®?~:::::::::::J180
0

~X

96 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W


Bauformen
Schneckengetriebemotoren S
~ 7
~----

7.7.4 SF47 ... SF97/ SAF47 ... SAF97/ SHF47 ... SHF97/ SAZ47 ... SAZ97/ SHZ47 ... SHZ97

I
I
I
I
I
050280300
I
I
I
I
I
I
I
I
A I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I I
_____________________________________________________________ 1.I ________________________________ -1I

M3

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F.. 7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 97


7 .~ Bauformen
Schneckengetriebemotoren S
------- ~ -------------------------------------------------------------

7.7.5 SA37 I SH37 I ST37

280200400
x 270 0 (T)

M2

M3

M5 M6

98 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W


Bauformen
Schneckengetriebemotoren S
m P
.
7
z ----

7.7.6 SA47 ... SA97/ SH47 ... SH97/ ST47 ... ST97

!
I
28021 0300
I
x 270 0 (T) I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
_____________________________________________________________ JI

M1

M4*

M3

M5* M6*

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 99


m
n Bauformen
7 SPI ROPLAN® W-Getriebemotoren

7.8 SPIROPLA~ W-Gefriebemoforen


7.8.1 W10 ... W30

20001 01 02
x 0
270 (T)

M1

M2
M4

M3

M5 M6

100 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S. .7, SPIROPLAN® W


Bauformen •
SPIROPLAN® W-Getriebemotoren .
a'p
n
z ----
7

7.8.2 WF10 ... WF30 I WAF10 ... WAF30

II
I
I
2000201 02
I
I
I

~ A I
I
_____________________________________________________________ .1. ________________________________ -'I

M1

M4 M2

M3

M5 M6

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F.. 7, K..7 s.. 7, SPIROPLAN® W 101


7
mi p
Bauformen
SPI ROPLAN® W-Getriebemotoren
z .----------------------------------------------------------------

7.8.3 WA10 ... WA30

I
I
I
1
200030202
1
1
1
1
1
1
I
I
I
I
I
A
1
I
1
1

1
i
1
1 _______________________________ _
_____________________________________________________________ 1.

M1

M4 M2

M3

M5 M6

102 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W


SPIROPLAN® W-Getriebemotoren
Bauformen m p
.
z
7

7.8.4 W37 I WA37B I WH37B

I
I
I
I
I
2001201 07
I
I
I
I
I
I
I
I
A I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I I
I _________________________________ 1
_____________________________________________________________ 1. I

M1

M2

M3

M5 M6

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 103


7 ~ Bauformen
~ ._S_P_IR_O_P_L_A_N_®_W_-G_et_ri_e_be_m_ot_o_re_n_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ __

7.8.5 WF37 I WAF37 I WHF37

I
1
1
1
1
2001301 07
1
1
1
1
1
1
1
1
0
0 (R) 0
180 (L) A 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1 ________________________________ -11
_____________________________________________________________ 1.

M1

M4 M2

M3

M5 M6

104 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R . .7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W


SPIROPLAN® W-Getriebemotoren
Bauformen
~ 7
~.----

7.8.6 WA37 I WH37 I WT 37

2001401 07
270 0 (T)
x

0° (R)
A

x
_____________________________________________________________ 1. ________________________________ -'

M1

M4 M2

M3

M5 M6

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S. .7, SPIROPLAN® W 105


8 g n Technische Daten
. Langzeitlagerung

8 Technische Daten
8.1 Langzeif/agerung
1-···_· .- i
~.
HINWEIS
~
I

100
_ . _. - - ._- .. - - . _ . . _. - -_.

Bei einer Lagerzeit von mehr als 9 Monaten empfiehlt SEW-EURODRIVE die Ausfüh- ,
I• ru. ng "Langzeitlagerung". Getriebe in dieser Ausführung sind entsprechend mit einem 1

¡ Aufkleber gekennzeichnet.
-----'--- -_ ... _- . __. - - - - ._-- ._._. -_. -_ . ._ --

Dem Schmierstoff dieser Getriebe wird dan n ein VCI-Korrosionsschutzmitlel (yolatile


!!orrosion inhibitors) beigemischt. Bitle beachten Sie, dass dieses VCI-Korrosions-
schutzmitlel nur im Temperaturbereich -25 oC ... +50 oC wirksam ist. Auf1erdem werden
die Flanschanlageflachen und die Wellenenden mit einem Korrosionsschutzmitlel über-
zogen.
Beachten Sie bei der Langzeitlagerung die in folgender Tabelle aufgeführten Lagerbe-
dingungen:

8.1.1 Lagerbedingungen
Die Getriebe müssen bis zur Inbetriebnahme dicht verschlossen bleiben, damit sich das
VCI-Korrosionsschutzmitlel nicht verflüchtigt.
Die Getriebe erhalten werksmaf1ig gemaf1 der Bauformangabe (M1 ... M6) die betriebs-
fertige Dlfüllung. Kontrollieren Sie auf jeden Fall den Dlstand, bevor Sie das Getriebe in
Betrieb nehmen!
Klimazone I Verpackung 1) Lagerort2) Lagerzeit
~---------~-----------------~-------------

In Be h"lt
CI e
rn verp ackt , mOtI Maxo.. 3 Jahre bei regelml:if1i-
I

Trockenmittel und Feuch- Überdacht, Schutz gegen Regen und Schnee, ger Uberprüfung von Verpa-
I ckung und
tigkei~~~~~~~~~~~ Folie
1

gemaBlgt (Europa, loo ___ erschütterungsfrei.o. _ __ _ __F_euc_ht_igk_eits_in_di_ka_tor (re!.


USA, Kanada, ~ Luftfeuchte < 50%)0
China und Russ- Uberdacht und geschlossen bei konstanter Tem-
land mit Aus- peratur und Luftfeuchte (5°C < ~ < 60°C, < 50% 2 Jahre und Il:inger bei regel- ,
nahme der tro- relative Luftfeuchte)o ml:if1iger Inspektion. Bei der '
, pischen Gebiete) Inspektion auf Sauberkeit und
offen

1 Keine plotzlichen Temperaturschwankungen und mechanische SchMen über-


kontrollierte Belüftung mit Filter (schmutz- und prüfeno Den Korrosionsschutz
staubfrei)o Keine aggressiven Dl:impfe und keine au.f unvers.ehrtheit prüfeno I
Erschütterungeno
1-
···[-In BclJaltern verpackt, mit I
Trockenm ittel und Feuch-
. tigkeitsindikator in Folie Maxo 3 Jahre bei regelml:if1i- I
I verschwelOnto J~ I
U" b d ht S h tz R h"tt
er ac , c u gegen egen, ersc u erungs-
ger Überprüfung von Verpa-
ckung und
tropisch (Asien, Gegen Insektenfraf1 und l· frei. Feuchtigkeitsindikator (re!.
0
Afrika, Mittel- und SChimme'PilZbildung_durCh. I L..Uftfe_uchte <.50. 1c_o)0 1
I' Südamerika, Aus- chemische Behandlung

. ::~';;;,~::::~. ~
nahme der gema-
.,,,,hillzl Obe"',;;hl "od ••"hlo,ooo be; ko,,"'ole'
peratur und Luftfeuchte (5°C < ~ < 50°C. < 50%
T.m-I, Jeh", "od "oger bei regel- .1

I
Blgten Geblete) 1 relative Luftfeuchte). ml:if1iger Inspektiono Bei der
i
ff Ilnspektion auf Sauberkeit und .
o en Keine plotzlichen Temperaturschwankungen und
l' mechanische ScMden über-
kontrollierte Belüftung mit Filter (schmutz- und prüfeno Den Korrosionsschutz I

_1 staubfrei)o Keine aggressiven Dl:impfe und keine I auf Unversehrtheit prüfeno


~chütterun~e~o Schutz vor Insektenfraf10 _~. _ _ ._ _ ._~
1) Die Verpackung muss von einem erfahrenen Betrieb mit ausdrücklich für den Einsatzfall qualifiziertem Verpackungsmaterial aus-
geführt werden.
2) SEW-EURODRIVE empfiehlt, die Getriebe entsprechend der Bauform zu lagerno

106 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Technische Daten
Schmierstoffe .
m 8

8.2 Schmierstoffe
Wird keine Sonderregelung vereinbart, liefert SEW-EURODRIVE die Antriebe mit einer
getriebe- und bauformspezifischen Schmierstoff-Füllung. Ma~gebend hierfür ist die An-
gabe der Bauform (M1 ... M6, ~ Kap. "Bauformen und wichtige Bestellangaben") bei der
Bestellung des Antriebes. Bei spaterer Bauformanderung müssen Sie die Schmierstoff-
Füllung an die geanderte Bauform anpassen (~Schmierstoff-Füllmengen).

8.2.1 Schmierstofftabelle
Die Schmierstofftabelle auf der folgenden Seite zeigt die zugelassenen Schmierstoffe
für Getriebe von SEW-EURODRIVE. Bitte beachten Sie die nachfolgende Legende zur
Schmierstofftabelle.

Legende zur Verwendete Abkürzungen, Bedeutung der Schattierung und Hinweise:


Schmierstofftabelle
CLP = Mineralol
CLP PG =
Polyglykol (W-Getriebe USDA-H1 konform)
CLP HC = synthetische Kohlenwasserstoffe
E = Esterol (Wassergefahrdungsklasse WGK 1)
HCE = synthetische Kohlenwasserstoffe + Esterol (USDA - H1 Zulassung)
HLP =
Hydraulikol
~- ~ = synthetischer Schmierstoff (= Walzlagerfett auf synthetischer Basis)
__ _ = mineralischer Schmierstoff (= Walzlagerfett auf mineralischer Basis)

1) Schneckengetriebe mit PG-OI: bitte Abstimmung mit SEW


2) Spezieller Schmierstoff nur für Spiroplan®-Getriebe
3) Empfehlung: SEW fa ~ 1,2 wahlen
4) Kritisches Anlaufverhalten bei tiefen Temperaturen beachten!
5) FlielJ.fett

n
6) Umgebungstemperatur
Schmierstoff für die Nahrungsmittelindustrie (Iebensmittelvertraglich)

8"
-
" OíJ-
Bio-Ol (Schmierstoff für Land-, Forst- und Wasserwirtschaft)

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen Roo 7, F.. 7, K..7 S .. 7, SPIROPLAN® W 107


8 ~ Technische Daten
Schmierstoffe
~ ----------------------------------------------------------------

Wa/zlagerfette Die Walzlager der Getriebe und Motoren werden werksseitig mit den nachfolgend auf-
geführten Fetten gefüllt. SEW-EURODRIVE empfiehlt, bei Walzlagern mit Fettfüllung
beim Olwechsel auch die Fettfüllung zu erneuern.

,r,ebewa,z,ager
¡,,"-
- 8 oií-
- -

-¡HINWEIS
--- - - -

Folgende Fettmengen werden benotigt:


- -- - - - - - - - - ----,
o Bei schnelllaufenden Lagern (Getriebe-Eintriebsseite): Ein Drittel der Hohlraume
zwischen den Walzk6rpern mit Fett füllen.
o Bei langsam laufenden Lagern (Getriebe-Abtriebsseite): Zwei Drittel der
Hohlraume zwischen den Walzk6rpern mit Fett füllen.

108 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W


~
=;- ~
I :3


(ji'

~ ® L/ O B.. ~Castfol7
O
6)
::J
_-~ o
~ e;¡
(j) .I""I,S'I",';'II) ISO,NLGI Mobil® FUCH5 8'
e: oC -50 O +50 +100 DIN(ISO) Shell Tribol Optimol ";:V' ToTAL
§l
~ R_. SI ndard
-10 +40 CLP(CC) VG220
\/Iobllgear60 Shell Omala KIUberoll AralOegol BP Energol
Meropa220
Trlbol Alpha SP 220 Renolln
Carter EP 220
O-
CJ)
I XP220 220 GEM 1-220 N BG220 GR-XP220 1100/220 Optigear BM 220 CLP 220
::::::

01
CJ)
~IPhasyn PG 220
~ 25 + O CLPPG Mobll Shell Tivela KIUbersynth AralOegol BP Enersyn Synlube Trlbol
VG220 Carter SY 220
Glygoyle30 S 220 GH6-220 GS220 SG-XP220 CLP220 800/220 OptIfIex A 220
=;-
4) Alphasyn T 220

~
Mobll ShellOmala KlUbersynth AralOegol Plnnacle Trlbol Renolln Unlsyn
~ + O VG220 Optlgear Synthetlc
CLP220
SHC630 H0220 GEM4-220 N PAS220 EP220 1510/220 X 220
K ... (HK... ) CLPHC

•~
4) 40 Mobll ShellOmala KlUbersynth Plnnacle AJphasyn T 150
Carter SH 1SO
""O VG150
~
OpUgearSynthetlc
SHC629 HO 150 GEM 4-150 N EP 150 X 150
~
g¡ -20 +2 CLP(CC) VG 150
VG 100
\/Iobllgear 60 ShellOmala
XP 100 100
KlIlberoll
GEM 1-150 N
AralOegol
BG 100
BP Energol
GR-XP 100
Meropa 150
Trlbol
1100/100
Alpha SP/100/150
Optlgoar BM 100
Renolln
CLP 150 Carter EP 100
ca O +10 VG 68-46 Mobll Shell Tellus KIUberoil AralOegol Rando EP Tribol Hyspln AWS 32 Renolln
5' F... HLP(HM) Equlvls ZS 46
g¡ 4)
VG32 0.T.E.13M
Mobll
T32 GEM 1-68 N BG46 Ashless46 1100/68 Optlgear32 B46HVI
~b +20 CLPHC VG68
;n SHC626
Mobll KIOber-5ummlt
-';-r¡" 4)
""~ +10 CLPHC VG32
SHC624 HySyn FG-32
Alphaayn T32
OptIlleb HY 32
OacnlsSH 32

, O VG22 Mobll Shell Tellus Isoflex BP Energol Rando Hyspln


""p HLP(HM)
-'?\" S~ndar
VG 15 0.T.E.11M
~obllgear 60
T15
Shell Omala
MT30ROT
KIUberoll AralOegol
HLP-HM 15
BP Energol
HOZ15 AWS22
Equlvls ZS 15

CLP(CC) VG680 Trlbol Alpha SP 680 Renolln Carter EP 680


O 40 Meropa 680 Optlgear BM 680
XP680 680 GEM 1-680 N BG680 GR-XP680 1100/680 SEW680
'"f'l -20 +60 CLPPG VG680 1 ) Shell Tlvela
S 680
KIUbersynth
GH 6-680
BPEnersyn
SG-XP680
Synlube
CLP680
Trlbol
800/680
Optlflex
A 680 I
-'" 4) Mobll ShellOmala KlIlbersynth Plnnacle Optlgear

~
30 .+8 VG460
5 ... (H5 ... ) SHC634 H0460 GEM4-460N EP460 Synthetic X 460 I
CLPHC
4) Mobll ShellOmala KlIlbersynth Plnnacle Optlgear
+20 VG150 Carter SH 150 I

ti
SHC629 HO 150 GEM4-150N EP 150 Sy"thetlc X 150

~
VG 150 jIIIobllgear 601 Shell Omala KUlberoll AralOegol BP Energol Trlbol Alpha SP/100/150 Renolln
-20 +10 CLP (CC) Meropa 150 Carter EP 100
VG 100 XP 100 100 GEM 1-150 N BG 100 GR-XP 100 1100/100 Optlgear BM 100 CLP 150

i -25 +2C CLPPG VG220 1 ) Mobll


Glygoyle30
Shell Tlvela KIUbersyn1h
S 220 GH 6-220
AralOegol
GS220
BP Enersyn
SG-XP220
Synlube
CLP220
Trlbol
800/220
~Iphasyn PG 220
Optlfl•• A 220
Carter SY 220

~ O +2C CLPHC VG68


Mobll ~
SHC626 O
4) CLPHC Mobll KlOber-$ummlt Cetus
OacnlsSH32
:::r
O O VG32
SHC624 HySynFG-32 PA046
Alphasyn T32
en :.

'.
4)
O 40 Shetl CusJda KUlberoll Aral Eural Optlleb
('") en
R ... ,K... (HK... ), HCE" VG460 FluldGL460 4UH1-460 N Gear460 GT460
::JO
F. •. ,S ... (HS ... ) -20 40 KlUberblo AralOegol rlbol Blo Top 3-'(1):::r
E --.; VG460
~ e
o~ CA2-460 BAB460 1418/460
Sb nd~r
W ... (HW... ) -20 40 SEWPG VG460 2 ) KIUberSEW
HT-460-5
o~D) _

~
4) SAE75W90 Delvac Synth. ~(1)
+10 APIGL5
(-VG 100) Gea~~S75 CD :::l
I
-20 40 CLPPG TI 3
VG460 ) KIUbersynth
~

m
UH16-460
00
Glygoyle ShellTIvela Klübersynth Multlfak Spheerol C)
R32 -25 I +60 00 Grease 00 GLOo GE46-1200 6833 EPOO
MarsonSYOO en
EPLO ~
OIN 51818
R302 Standard
-o Mobllux Shell Alvanla Aralub BP Energrease Multlfak CLSGrease Renolln
C)

-15 I 40 5) 000
EP004 GLOO MFLOO LS-EP 00 EP 000 Longtime PO 00 SF 7 - 041
Multls EP 00
~
~ ~

.....
o co
(O
8 ~ Technische Daten
Sch mierstoffe
~
8.2.2 Schmierstoff-Füllmengen
Die angegebenen Füllmengen sind Richtwerte. Die genauen Werte variieren in Abhan-
gigkeit van Stufenzahl und Übersetzung. Achten Sie beim Befüllen unbedingt auf die 01-
standsschraube als Anzeige für die genaue Olmenge.
Die falgenden Tabellen zeigen Richtwerte der Schmierstaff-Füllmengen in Abhangigkeit
van der Baufarm M1 ... M6.

Stímrad- (R-) R..,


Getriebe ,.-.-.·····--.r·.--·...·.-.--..·······-- . Füllmenge In Liter' .....- -.... - - - - - _

~neb.=L:-;~ -1 :~:m ~f1: 1 t;~+ -;i~ I t~1


-=J--
.

1 R27 - 0.25/0.40- 0.701


l ' 0.50 _. 0.50 1
--0.70 0.50

i:!~' H'~ ~:~~~~::~'-- ~::f-I~::~ ~_~:~L=]H ~:;~ u 1 ~;~. I

~7 0.80/1.70 1.90· 1.70 - 2.10 1.70 1.70


I

-l. j-

l•
~7 1.1 0/2.30 ~0/3~w-t 2.80- 1==.2.90· 1.80' 1
2 .00
R77 1.20/3.00 3.30/4.20 3.60 3.80 _ 2.50 3.40
R87 - - , - 2.30/6.0 6.4/~1 7.2 7.2 - 6.3" 6.5--

~71 :~:~ '';7~'i0 ~~~ ~~.~ 1 :!}-:::¡_ ::~ .


,R137. _ 10.0/25.0. 28.0 I _29.5 , 31.5 ~~5.~_ 25.D-J
! R147 15.4/40.0 46.5 48.0 f-- I 52.0 L~9.5 41.0 J
~67==- j _27.0/70.0 LJl.2~ _ ~.o--=-.L 88.0- ~-66.0 I 69.0_'
1) Bei Doppelgetrieben muss das groP.,e Getriebe mit der groP.,eren Olmenge befüllt werden.

[---RF ..
'~-I--
Getnebe
.------- f---_
___M1 1) -l--M2 1) __
--FOllmenge in Liter
M3 ~_~ M5~~_ _
±
!
---+-
1

RF07 0.12 0.20 0~-0.20 0.20!-_ 0.20 ~


RF17 o:zg- ----¡¡:-55 0-:35 ·¡--0.55 - - 0.35 0.40-

'
IRF27
RF37 -
- 0.25/0.40
0.35/0.95 -
0.70 _
Cl.90. _ ..
.1
0.50..
0. 95 -
.0. 70 - - - r . 0.50-t .0.5() ··-1
1..051_ . 0.75.
1 __ 0.95

l;;
RF47--j 0.65/1.50
RF57
RF67._
---l 0.80/1.70
ÚO/2.50
1.60
1.80--;
2.50/3.20
1.50
1.70
2.70. ~
1
1.65
2.00
__ 2.80
L
1.50.
1.70
. 1.90
1
1.50
1.70
2.10-1 +l..
º---i
IRF77.
RF87
RF97
==+
----------j
1.20/2.60
2.40/6.0
5.1/10.2
3___10/4 .1
6.4/8.2,
11.9/14.0.
3.30
7.1
~ 3.60__
7.2
11.2 -----"-- 14.0
+-- j
~O _ _ 3.~
6.3
11.2
6.4
11.8 1-
~.F. 1.07. ! 6.3/14.9 15.9 17.0 19.2 13.1 15.9 I
~~~!~- -o 196~;1452~0 ~;:~ I ~::~ =L.- ~~:~- - ~. ~~:~ -. t- ~~:~
•RF167 26.0/70.0 82.0 1_78.0_ ,_ 88.0 _ j=-=-~5.0 . =t 71.0 I
1) Bei Doppelgetrieben muss das groP.,e Getriebe mit der groP.,eren Olmenge befüllt werden.

110 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Technische Daten
Schmierstoffe
~ 8
~
RX ..

~etriebe
, Rx57__
i--M1 -
I -----º"60
--1- M2 -
0.80
-----L- -~~me+ngein L~~--i-- - - ~5 ~
_+------r:3-0- - ~1.30 _
M6
i _ _ O.g¡¡-- ---- 6.~
~

I ~80 ~O -+-
-=
RX_.67 0.80 1.90 ± 1 . 1 0_ _ _ 1.10_ _
_+ _2.70
1
RX77
1 RX87

_RX97__.
--= . _ 1.10
1.70
2.~ I --.
3.40
1.50
- .2.50
I
1- ~
2.60
4.80 i - 4.80
+-- 11.9
7.0
__
1.60
. 2.90
. ~;_4.80 -----'-.
1.60
I
2.. 9o_-
4.. 80 -J
,_RX10_7_ _ 1
3.90 ~6~ ~7.7 __ 1_7.7 __

RXF ..

~b' 1 m~1MÉi- u~m.n..,n ~~=II-. f:~ -~ ¡Im-


1

,
I .

IRXF87 -- _ 1 . 60. 1.95- _ _ ÚO 3.95 - 2.90 __ 2.90


RXF97 _ F 2 . 1 0 ! _3.70------+-. 7.1 6.3 ·1 ..i 80_ 4.80 -
! RXF107 ._ _ 3.10 _ _ 5.7_---.J _ 11.2 9.3 7.2 7.2

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W 111


m
n 'Technische Daten
8 Schmierstoffe

Flach- (F-)
Getriebe
IGeI"o;';'
L..
I F..27
r
F.. , FA..B, FH .. B, FV .. B

.......
M1 ..

0.60.
+.
... ....
0.80,..
~_0.95 ---1=1.25 ~
_... _
M;
......

=r-,
1~~lmen~e in L~~--I-···_·-M-5
~-=0.6··_-5~
-+
0·.·7-0-··· ·····0.60

1.~~0_1
_·····t- --~-6
··_···-0-.·60
.
- 1

:1

~7
F.. 37
1.50 1.80 -+--
0.70
1.10 1.90
I
1.50 . 1.70

~F:.:.~7·~7 L ~5:~.9~· =1.' ;7:~.3-~ ~:~~I·;:~~ -1 ~:~~ i_. ;:;~ ,


. . 4.30 8.0 ~ 1 ___ ~ 1
F.. 87 ~ 10.8 .. 13.0 - . -1' 7.7 13.8 10.8 11.0
1 F..97
F..107
.- 18.5
24~ I
22.5
32.0'
26
11 9 . 5 ~I
.
23 57'.25
18 5
27 . 0
00
22 7 . 0
ri"127 _ I 40.5. f 54.5 34.0 61.0 1_. 46 .3 I -47.0
F..157 -~_. 69.0 - , 104.0_ i 63.0 105.0 .86.0 r--78.0

FF ..
Getriebel·····~···_-_···· .. ··~-FÜilmenge in Liter .. .. ~_·········-l

I ~~~r--_Lr~~· l--~1~ . .
FF47 I 1· 1.60 1.85 1.10· __ '.90
l :7~ -: m-._~ i
_ r~; ~M:~
1.50 _ 1.70
FF57 2.80 3.50 2.10 3.70 2.~ 1- 33'..2000..1
'[ FF~ 2.70 3.80 ±--1.90-+- 3.8~__ _ 2.90 '
FF77
FF87
,FF97
I ~.8
+- 19.0
5.9 7.3
13.2 +-
•. _22.5 ---L
4.30+- 8.1
7.8,
12.6 _ _
14.1
25.6 _
--+
1
6.0
11.1."--.0
89
-f
. I
6.3
11.2
20.5
FF107 25.5 --L
32.0 ~ 19.~ 38.5 27.5 28.0
FF127 41.5 55.5 L 34.0 63.0 46.3 49.0
rFF157 72.0' 105.0-1 6~.0 106.0 =:1 87.0 79.0

FA.., FH .. , FV .. , FAF .. , FAZ .. , FHF .. , FHZ .. , FVF .. , FVZ .. , FT..

~e~ie~~_L·
Füllmenge in Liter
I __
~~J __M~
f~~
M2 !
'F..27
,F.. 37
J I
0.80
1.25
_ _ ..---L. M3
0.65
_01·.7100
..

1.25
0.70 0.60
1.00

~.47

i
F.. 57
F.. 67 --= 1
1.50
2.70
2.70
1.80
3.50
3.80
1

, 2.10
1.90
,
1.90
3.40 .l=---
3.80
1.50
2.90
2.90
T= 3.00
3.20 -
-

F.. 77 5.9 7.3 4.30 8.0


.

6.0
- -

6.3 --1
F.. 87 10.8 ·-13.0 7.7 -- 13.8 10.8 11.0 --l
'IF.. 97 18.5 22.5 12.6_1 . 25.2 .t-_ 18 .5 _ . 20.0
E.~ 24.5 32.0 19.5 . 37.5 27.0
-t 27.0
F.. 127
F.. 157
,39.0
i 68.0 t=
.103.0
54.5 34.0 _'_-_ 61.0 ----.J
~62.0 _ 104.0
45.0
85_.0_.
46.5
77.0

112 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F.7, K .. 7 8 .. 7, 8PIROPLAN® W


Schmierstoffe .
--------------------------------:
Technische Daten m p z
8

Kegelrad- (K-) K.., KA .. B, KH .. B, KV .. B


Getríebe
lGetriebe M1 M2n_~ ~~+n_L~~ ~i___ M5 ___ ~I:·
!~.. 37 0.50 1.0º-_11.00 .-.l~5 --+- 0.95 I -.2~_.
K.. 47 0.80 1.30 I
1.50 2.00 1.60 I 1.60
K.. 57 . __ 1- 1.10 _ _ 2.2º--- 2.20 I _ .?-80 --+-~.30_j - 2.10
K.. 67 J __.. 110 I 24"--- 1- .2.60.. 3.45 ~.60 -2.~f=l
~:::~
1< •• 97-- -
111~· ~'a'
~~ --14.0-
~:','
-----r5.7
· ;o~ 4=-
--1- - ~~OO ~~~o ---i
2Q.(j 15.7 --15.51

~::~~~~ ~~:~ ~~ :~ 1-~1:~ _ i------i~:~ ~~:~ ~~:~ ~'


•K.. 1~ I

31.0
~67 ____ + ___._ 33.0
L'<.. 187 ~ 53.0
---

R· - I --

_n - 62.0
95.0
152.0
I 6~~
105.0
167.0
123.0~5.0
200 1 143.0
--
_ 90.0 _-----ga.ü P 2 . 0 _
I __ 84.0
~143.0 _

KF ..

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W 113


8 ~ Technische Daten
Schmierstoffe
~
Schnecken- (S-) s
Getriebe
IGetr I Füllmenge in Liter !

!f:i-~b. --1 . ~llt!& ~r}!t+~: t-!!~ I-r:~~


It~~·-
is:'77
--
,1.90
~:~~---
---l-- 4.20~
.l:~f . ~:.~Z;~.~~
3.70/5.4_ _~
j {~. . ._ ~:~~.
4.40 __ I
=i~~--
4.40
S .. 87 _-1 3.3g I 8.1 -----l 6.9/10.4 11.3 8.4, 8.4
S .. 97 __~n6.8 15.0 _ L Ü4/18.0 ¡ _ 2~ ._1 7.0 _J 17~0
1) Bei Doppelgetrieben muss das graBe Getriebe mit der groBeren Ólmenge befüllt werden.

SF ..
1,;- r-- Füllmenge in Liter ---1
~;~~ebe __ ~_ 0~}5-t_0~;0_ I ~~~ 1=+0~5~ 5
-+--:'4 0-- I 0~460SI
,SF47 0.40I l' 0.90 __ 0.90/1.05 1.05_ :_.!-00~1.0Q..._
: SF~- - , 0.50·· ------:r:26 1.00/1.50 1.5Lj 1.40 1.40
'S~- 1---1.60- - 2.20 --2-.30/3.00 --3.20- 2.70 - - 2.70
S~7'7 .--1 ..90_1. 4.10 . - 3 . 9 0 / 5 . 8 1 6 .5.. 4.90 ~ 4.90_
SF87 _'_3.8g -----.!l.Q _ 7.1/10~1 _ _ 12.0 9.1 ~ 1
ISF~_ '_ _ 7.4 15.0 _~8/18~ 22.6 __ ' _ 18.0 18._0_ _ 1

1) Bei Doppelgetrieben muss das graBe Getriebe mit der groBeren Ólmenge befüllt werden.

SA .. , SH .. , SAF .. , SHZ .. , SAZ .. , SHF .. , ST ..

~~:ebe=~2~
~.47 -~
t oMj i ~tTinLo~~ OM!.1l~ .~O
oM;o =
j
=f
0.46 - - 0.80 6.70/0.90-' 1.00+ 0.
~57 ~ ~ I -t- _.12.50,
..20 . ~
S .. 67
,S .. 77
,S .. 87
lS-:.97_---=~
, _ 0.50 - -
1.00
1.~
3.80
7_.0_
j'

1
~
1.1-0-
2.00 ~-
3.90
7.4
-l
ÜO/1.50-
1.80/2.60 --i:g¡¡-
3.60/5.0
6.0/8.7
~4/16.0
---5~- ----¡:SO
1:_. 10.8.·
2.50

-, ----¡jJ)
20.5 _~ 15.7
-
T· 4.50
8.0-
..

15.7=-
1) Bei Doppelgetrieben muss das graBe Getriebe mit der groBeren Ólmenge befüllt werden.

Spiroplan®- (W-) Die Spiroplan®-Getriebe W10, W20, W30 und W37 haben bauformunabhangig immer
Getriebe die gleiche Füllmenge. Ausgenommen das Spiroplan®-Getriebe W37 hat in Bauform M4
eine andere Füllmenge.
Bauformunabhangige Füllmenge in Liter
0.16
0.24 - ----- --1
-=.
___ ,
--0.40
0.50
0.70 ----~----

114 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R . .7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W


Betriebsstorungen/Service
Getriebe
9

9 Betriebsstorungen/Service
IVORSICHT!------~---

Unsachgema~e Arbeiten am Getriebe und Motor k6nnen zu Schaden führen. ----1


I Mogliche Sachschaden!
I • Reparaturen an SEW-Antrieben sind nur durch qualifiziertes Fachpersonal gestat-
tet.
Das Trennen van Antrieb und Motor ist nur für Fachpersonal gestattet.
Rücksprache mit SEW-Kundendienst halten.

9.1 Getriebe

~::j:hnlich~, 91~~~~a- 'll::~::::, ~::~:~:;:hlend:L~g;rSChaden i¡-~~~I:~prüfen ~


~ige Laufgerausche. _ __ ___ _ _ ___ _ __
siehe "Inspektions- un, d Wartungsar~ j
-
beiten am Getriebe" (siehe Seite 64) , Lagerwechseln.
Gerausch klopfend: Unregelma~igkeit in Ver- I Kundendienst anrufen.
zahnung I
- - --+ - -- ---
I Ungewohnliche, ungleich- Fremdkorper im ÓI. !. ÓI überprüfen ~ siehe "Inspektions- und
, ma~ige Laufgerausche.

¡. • Wartungsarbeiten am Getriebe" (siehe Seite 64) ,


Antrieb stillsetzen, Kundendienst anrufen.
'1 ÓI tritt aus 1) --
am Getriebedeckel
r
I

Gummidichtung am Getriebede¿¡;¡undic~ S~hrauben


I
am Getri~bede;k~1
nachziehen und - -
Getriebe beobachten. Tritt weiter ÓI aus: Kundendienst
I

1: am Motorflansch ~rufen. ___ __ _ _ ____ __ __ J


~~g Motorwellendicht- I Dic-ht-un-g defekt.-- I Kundendienst an_rufen. __ ,__ "
am Getriebeflansch 1 ---L- 1

~:I~~~~~~~~~~gen 1 Getriebe nicht entlüftet ___ '___ I ?~~riebe entlüften ~ siehe "Baufo~men" (Sieh~~eiteJ
ft-u-ng~Zu -vie-I-Ó-1.-
ÓI tritt-a-u-s a-m-E-ntlU-
.. ----- IÓlmenge korrigieren ~ siehe "Inspektions- und W"ar- '
ventil. tu_ng_s_arbeite~_ a_m_G_etriebe" (s_ie_h_e Seit~4)_,_
I I Antrieb in der falschen Bauform eingesetzt. i· Entflüftungsventil korrekt anbringen ~ siehe
I "Bauformen" (siehe Seite 79)
Ólstand korrigieren ~ siehe "Inspektions- und
L
I

'1 __ Wartungsarbeiten am G~triebe" (siehe_~eite 64).


, Haufiger Kaltstart (ÓI schaumt) und ! oder Ólausgleichsbehalters einsetzen.
I ! hoher Ólstand.
1- --------
IAbtriebswelle dreht nicht, Wellen-Nabenverbindung im Getnebe unter- Getriebe!Getriebemotor zur Reparatur einschicken.
obwohl Motor lauft oder brochen.
IAntriebswell~_gedreht wird. I
_1
1) Kurzzeitiger Austritt von ÓI! Fett am Wellendichtring ist in der Einlaufphase (48 Stunden Laufzeit) moglich.

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F.. 7, K.. 7 S .. 7, SPIROPLAN® W 115


Betriebsstorungen/Service
9 Adapter AM / AQ. / AL

9.2 Adapter AM / AQ. / AL

[Storung-=-=~ I ~~91i~h~Ürsache--=-=-~== _n~~bhnfe n=~-==~~~==-----===]


Ungewohnliche, gleichma- I Gerausch abrollend / mahlend: Lager- Rücksprache mit Kundendienst SEW-EURODRIVE. '
I f!ige Laufgerausche. ~haden. __ __
rOl tritt aus. Dichtung defekt. Rücks~rache mit Kundendienst SEW-E~RODRIVE-:-:- I
Abtriebswelle dreht nicht, I Wellen-Nabenverbindung im Getriebe o~
Getriebe zur Reparatur an SEW-EURODRIVE schicken.
, obwohl Motor lauft oder , Adapter unterbrochen. I
I Antriebswellegedrehtwird.

Anderung der Laufgerau-

Vibrationen
- --- -- -
! Zahnkranzverschleif!, kurzfristige Drehmo-

' sche und / oder auftretende ,mentübertragung durch Metallkontakt.


~ ---- -- -
I

---.+---
Zahnkranz wechseln.
- --

l
I . I Schrauben zur axialen Nabensicherung lose. ! Schrauben anziehen.

'1- Vorzeitiger
schleif!.
zahnkr~nzver--I' F¡üssigkeite~
Kontakt mit aggressiven
Olen; Ozoneinwirkung, zu hohe
/ ---tRücksprache mit Kundendienst SEW-EURODRIVE.
I "
~ !

Umgebungstemperaturen usw., die eine


physikalische Veranderung des
I
Zahnkranzes bewirken.
Für den Zahnkranz unzulassig hohe
Umgebungs-/Kontakttemperaturen; max.
zulassig -20 oC bis +80 oC.
L Überlastung

9.3 Antriebsseitiger Deckel AD

, I~~~~ 11:~~ah~n~~~had~~rnc~~~undend~n~SEW~UROD~VE. -l
f!ige Laufgerausche.
_ _ n.

01 tritt aus.
_ _ ___ ____ _ _

Dichtung defekt.
_ _ _ _ . _

I
t--
___ _ _ _u ___ _ _ _ _ _

Rücksprache mit Kundendienst SEW-EURODRIVE.


IAbtriebsw~lIe dreht nicht . 'Wellen-Nabenverbindung im Getriebe oder' Getriebe zur Reparatur an SEW-EURODRIVE schi-
I obwohl Antriebswelle ' Deckel unterbrochen. I cken.
, gedreht wird. ----.J

116 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W


Betriebsstorungen/Service ,\~//
./" ..........
.
9
Kundendienst
----

9.4 Kundendienst

II---~------------------~-------~--I
So liten Sie die Hilfe unseres Kundendienstes benotigen, bitten wir um folgende Anga-
I ben:
l· Typenschilddaten (vollstandig)
!. Art und Ausmal!. der Storung

.•
Zeitpunkt und Begleitumstande der Storung
Vermutete Ursache
!

I
~ ______________________________________________ ---.J

9.5 Entsorgung
Entsorgen Sie Getriebe nach Beschaffenheit und existierenden Vorschriften z. B. als:
• Stahlschrotl
- Gehauseteile
- Zahnrader
- Wellen
- Walzlager
• Schneckenrader sind teilweise aus Buntmetall. Entsorgen Sie Schneckenrader
entsprechend.
• Altol sammeln und bestimmungsgemal1 entsorgen.

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 117


Adressenliste
10

10 Adressenliste
-~-~~-~ ---~--- ---~--~~-~-~-~-

Oeutsehland
1 Hauptverwaltung Bruehsal SEW-EUROORIVE GmbH & Co KG Tel. +49 7251 75-0
I Fertigungswerk Ernst-Bliekle-Straf1e 42 Fax +49 7251 75-1970
'1 Vertrieb 0-76646 Bruehsal http://www.sew-eurodrive.de
Postfaehadresse sew@sew-eurodrive.de
Postfaeh 3023 • 0-76642 Bruehsal
l
Serviee Compe- Mitte SEW-EUROORIVE GmbH & Co KG Tel. +497251 75-1710
tenee Center Ernst-Bliekle-Straf1e 1 Fax +49 7251 75-1711
0-76676 Graben-Neudorf se-mitte@sew-eurodrive.de
Nord SEW-EUROORIVE GmbH & Co KG Tel. +49 5137 8798-30
Alte Rieklinger Straf1e 40-42 Fax +49 5137 8798-55
0-30823 Garbsen (bei Hannover) se-nord@sew-eurodrive.de
- - - - - - - - - --

Ost SEW-EUROORIVE GmbH & Co KG Tel. +49 3764 7606-0


Oankritzer Weg 1 Fax +49 3764 7606-30
_______ - -
0-08393 Meerane (bei Zwiekau)
______ - - ____ - ____________
se-ost@sew-eurodrive.de
- ____ - ______ -----1

Süd SEW-EUROORIVE GmbH & Co KG Tel. +49 89 909552-10


Oomagkstraf1e 5 Fax +49 89 909552-50 I

0-85551 Kirehheim (bei Münehen) se-sued@sew-eurodrive.de 1

West
- - - - - - - - -

SEW-EUROORIVE GmbH & Co KG


---

Tel. +4921738507-30
-1
I
Siemensstraf1e 1 Fax +49 2173 8507-55
0-40764 Langenfeld (bei Oüsseldorf) se-west@sew-eurodrive.de 1

- - - - - - - - - --- - - - - - - -
-1
Elektronik SEW-EUROORIVE GmbH & Co KG Tel. +497251 75-1780
1

Ernst-Bliekle-Straf1e 42 Fax +49 7251 75-1769


1

0-76646 Bruehsal se-elektronik@sew-eurodrive.de _1


I
Orive Serviee Hotline I 24-h-Rufbereitsehaft +49 180 5 SEWHELP
1 _ _ _ _ _ _
+49 180 5 7394357

1
Weitere Ansehriften über Serviee-Stationen in Oeutsehland auf Anfrage.
-~- -~ - --~--~-~- ---~-~--- -~--~--~-~~-~--~~~- - -~~-~-- ~-~- -~--~ 1
I
~---~
1 Fertigungswerk Haguenau SEW-USOCOME Tel. +33 3 88 73 67 00 1

Vertrieb 48-54, route de Soufflenheim Fax +33 3 88 73 66 00 1

Serviee B. P.20185 http://www.usoeome.eom 1

F-67506 Haguenau Cedex sew@usoeome.eom 1

- -- -- -

! Fertigungswerk Forbaeh SEW-EUROCOME Tel. +33 3 87 29 38 00


Zone Industrielle
Teehnop61e Forbaeh Sud
B. P.30269
F-57604 Forbaeh Cedex
_ _ _ ---J
1 Montagewerke Bordeaux SEW-USOCOME Tel. +33 5 57 26 39 00
1 Vertrieb Pare d'aetivités de Magellan Fax +33 5 57 26 39 09
Serviee 62, avenue de Magellan - B. P. 182
F-33607 Pessae Cedex
Lyon SEW-USOCOME Tel. +33472 15 37 00
Pare d'Affaires Roosevelt Fax +33472 153715
Rue Jaeques Tati
F-69120 Vaulx en Velin
Paris SEW-USOCOME Tel. +33 1 64 42 40 80
Zone industrielle Fax +33 1 64424088
2, rue Oenis Papin
F-77390 Verneuill'Etang
Weitere Ansehriften über Serviee-Stationen in Frankreieh auf Anfrage.

118 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K .. 7 S .. 7, SPIROPLAN® W


Adressenliste
10

~yp-te-n--- - - -___ .._-._-~_~_=_-~


-_.._.-_-_-_- ___. _. -===-_.-__-_-._.________ .___ -----~~--- ._ ... _--~
Vertrieb Cairo Copam Egypt Tel. +20222566-299 + 1 23143088
I S.~I", for Engineering & Agencies Fax +20 2 22594-757
33 El Hegaz ST, Heliopolis, Cairo http://www.copam-egypt.com/
copam@datum.com.eg
I
._._----_._-------- - - - - .. _._._---•. _--

._----- · · -~I-'
Algerlen
_ . _ - - - _ .. ------------~

Vertrieb Alger Réducom Tel. +21321 8222-84


16, rue des Fréres Zaghnoun Fax +213 21 8222-84
Bellevue EI-Harrach reducom_sew@yahoo.fr
16200 Alger
- - - -
... __ . _ - - - _ . _ - _ . _ - - - -----------
~rgen~~l~n__~ _
..... .... _ - - _.. - - - - -

. Montagewerk Buenos Aires SEW EURODRIVE ARGENTINA S.A. Tel. +54 3327 4572-84
Vertrieb Centro Industrial Garin, Lote 35 Fax +54 33274572-21
I Service Ruta Panamericana Km 37,5 sewar@sew-eurodrive.com.ar
1619 Garin http://www.sew-eurodrive.com.ar
- - -
- - - - - - - - - - - - - . _ - - - - - _ . _ - _ . __ _- ----_._-,
..

I Australien
Montagewerke Melbourne SEW-EURODRIVE PTY. LTD. Tel. +61 39933-1000
Vertrieb 27 Beverage Drive Fax +61 39933-1003
; Service Tullamarine, Victoria 3043 http://www.sew-eurodrive.com.au
enquires@sew-eurodrive.com.au
I
Sydney SEW-EURODRIVE PTY. LTD. Tel. +61 2 9725-9900
9, Sleigh Place, Wetherill Park Fax +61 2 9725-9905
New South Wales, 2164 enquires@sew-eurodrive.com.au
- - -

Townsville SEW-EURODRIVE PTY. LTD. Tel. +61 747794333


12 Leyland Street Fax +61 74779 5333
Garbutt, QLD 4814 enquires@sew-eurodrive.com.au
- - -

~I~i~~_-- ----.-.~_. _.___.___==========----.----._-__--_--_.-_-=-~=-_-._______ .____


Montagewerk Brüssel SEW Caron-Vector S.A. Tel. +32 10231-311
Vertrieb Avenue Eiffel5 Fax +32 10231-336
Service B-1300 Wavre http://www.sew-eurodrive.be
info@caron-vector.be
Service Compe- Industriege- SEW Caron-Vector SA Tel. +32 84219-878
tence Center triebe Rue de Parc Industriel, 31 Fax +32 84 219-879
BE-6900 Marche-en-Famenne http://www.sew-eurodrive.be
service-wallonie@sew-eurodrive.be
--_ .... _ - - - - ..

lBrasilien
- - - - ---- --_. --~---_. -- . _ - - - - _ . _ - -
Fertigungswerk Sao Paulo SEW-EURODRIVE Brasil Ltda. Tel. +55 11 6489-9133
Vertrieb Avenida Amancio Gaiolli, 152 - Rodovia Presi- Fax +55 11 6480-3328
Service dente Dutra Km 208 http://www.sew.com.br
Guarulhos - 07251-250 - SP sew@sew.com.br
SAT - SEW ATENDE - 0800 7700496
Weitere Anschriften Ober Service-Stationen in Brasilien auf Anfrage.
- - - - - - - - - -

Bulgarien
--------- --------- _.. _-_._---_._---------
-------1
_. . _ - _ . - - - - ---- ----_ .... _ - - __
. ... _ - - _ ... - - - - _ _ _ . __ ..______ i

J
Vertrieb Sofia BEVER-DRIVE GmbH Tel. +359 2 9151160
Bogdanovetz Str.1 Fax +359 2 9151166
BG-1606 Sofia bever@fastbg.net

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 119


Adressenliste
10

'-1 C-h-il-e---------- ~~~~~-----~

Montagewerk Santiago de SEW-EURODRIVE CHILE LTDA. Tel. +56 2 75770-00


Vertrieb Chile Las Encinas 1295 Fax +56 2 75770-01
Service Parque Industrial Valle Grande http://www.sew-eurodrive.cI
LAMPA ventas@sew-eurodrive.cI
RCH-Santiago de Chile
Postfachadresse
Casilla 23 Correo Quilicura - Santiago - Chile
,-----~~-~---~----~-----~~~ --------------
China
-------------------~- - !
Fertigungswerk Tianjin SEW-EURODRIVE (Tianjin) Co., Ud. Tel. +86 22 25322612
Montagewerk No. 46, 7th Avenue, TEDA Fax +86 22 25322611
Vertrieb Tianjin 300457 info@sew-eurodrive.cn
Service http://www.sew-eurodrive.cn
Montagewerk Suzhou SEW-EURODRIVE (Suzhou) Co., Ud. Tel. +8651262581781
Vertrieb 333, Su hong Middle Road Fax +86 512 62581783
Service Suzhou Industrial Park suzhou@sew-eurodrive.cn I
Jiangsu Province, 215021
Guangzhou SEW-EURODRIVE (Guangzhou) Co., Ud. Tel. +86 20 82267890
No. 9, JunDa Road Fax +86 20 82267891
East Section of GETDD guangzhou@sew-eurodrive.cn
Guangzhou 510530
Shenyang SEW-EURODRIVE (Shenyang) Co., Ud. Tel. +86 24 25382538
10A-2, 6th Road Fax +86 24 25382580
Shenyang Economic Technological Develop- shenyang@sew-eurodrive.cn
ment Area
Shenyang, 110141
Weitere Anschriften über Service-Stationen in China auf Anfrage.
- - -

Danemark
Montagewerk Kopenhagen SEW-EURODRIVEAlS Tel. +45 43 9585-00
Vertrieb Geminivej 28-30 Fax +45 43 9585-09
Service DK-2670 Greve http://www.sew-eurodrive.dk
sew@sew-eurodrive.dk
~- ---~~~
----------------- ~~----~---~---~------------------------,

Elfenbeinküste
Vertrieb Abidjan SICA Tel. +225 2579-44
Ste industrielle et commerciale pour l'Afrique Fax +225 2584-36
165, Bid de Marseille
B.P. 2323, Abidjan 08

[ Estla_n_d_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ __ -J
I v.rtrieb~_ Tallin ALAS-KUUL AS
Tel. +372 6593230
Reti tee 4 Fax +372 6593231
EE-75301 Peetri küla, Rae vald, Harjumaa veiko.soots@alas-kuul.ee
~--------"--

I Finnland
-------~-~-~----------- ----~---~--~-~-I
Montagewerk Lahti SEW-EURODRIVE OY Tel. +358 201 589-300
• Vertrieb Vesimaentie 4 Fax +358 3 780-6211
Service FIN-15860 Hollola 2 sew@sew.fi
http://www.sew-eurodrive.fi

]
Fertigungswerk Karkkila SEW Industrial Gears OY Tel. +358201 589-300
Montagewerk Valurinkatu 6 Fax +358 201 589-310
Service FIN-03600 Karkkila sew@sew.fi
http://www.sew-eurodrive.fi

~:abu~~- - - - - - -

~
--

Vertrieb Libreville Electro-Services Tel. +241 7340-11


B.P.1889 Fax +241 7340-12 ....•
I Libreville

120 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W


Adressenliste
10

I~:~::~I;~~~--~::~-~--~=:Z~:-=:~~.A.----~~==~=·~~~~ Tel. +3021042251-34

Service 12, Mavromichali Street Fax +30 21042251-59


II P.O. Box 80136, GR-18545 Piraeus http://www.boznos.gr
info@boznos.gr
- - - - - -
....... _-~-----------------------------

i GroBbritannien
i
Montagewerk Normanton SEW-EURODRIVE Ud. Tel. +44 1924 893-855
Vertrieb Beckbridge Industrial Estate Fax +44 1924 893-702
Service P.O. Box No.1 http://www.sew-eurodrive.co.uk
GB-Normanton, West- Yorkshire WF6 1QR info@sew-eurodrive.co.uk

Hong Kong
Montagewerk Hong Kong SEW-EURODRIVE LTD. Tel. +85227960477 + 79604654
Vertrieb Unit No. 801-806, 8th Floor Fax +852 2 7959129 ve.hk I
: Service Hong Leong Industrial Complex "mtact@,ew-e""'d~
No. 4, Wang Kwong Road
Kowloon, Hong Kong

Indien
Montagewerk
Vertrieb
- - - - - - - - - - - - _.. ..

Vadodara
~ _-~.

SEW-EURODRIVE India Private Limited


Plot No. 4, GIDC
.. . -
~=~=~;~_~.
Tel. +91 2652831086
Fax +91 2652831087
Service POR Ramangamdi • Vadodara - 391 243 http://www.seweurodriveindia.com
Gujarat sales@seweurodriveindia.com ,
subodh.ladwa@seweurodriveindia.com
r~ ..... -
i Irland
I Vertrieb Dublin Alperton Engineering Ud. Tel. +353 1 830-6277
I SeNlee 48 Moyle Road Fax +353 1 830-6458
Dublin Industrial Estate info@alperton.ie
Glasnevin, Dublin 11 http://www.alperton.ie

Israel
Vertrieb TelAviv Liraz Handasa Ud. Tel. +972 3 5599511
Ahofer Str 34B /228 Fax +972 3 5599512
58858 Holon http://www.liraz-handasa.co.iI
office@liraz-handasa.co.il
------------- -------~
,-----~--

,
i ltalien ·;·t···_~·-··
'--- .. __
.... ~ .•. ~. -------------------

, Montagewerk Milano SEW-EURODRIVE di R. Blickle & Co.s.a.s. Tel. +39 02 96 9801


Vertrieb Via Bernini,14 Fax +39 02 96 799781
Service 1-20020 Sola ro (Milano) http://www.sew-eurodrive.it
sewit@sew-eurodrive.it

Japan
Montagewerk Iwata SEW-EURODRIVE JAPAN CO., LTD Tel. +81 538373811
Vertrieb 250-1, Shimoman-no, Fax +81 538 373814
Service Iwata http://www.sew-eurodrive.co.jp
Shizuoka 438-0818 sewjapan@sew-eurodrive.co.jp
---------_.~-_._.

Kamerun
Vertrieb Douala Electro-Services Tel. +23733431137
Rue Drouot Akwa Fax +237 33 431137
B.P.2024
Douala

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN® W 121


Adressenliste
10

~~~~~~~--~--~~--~-~~ -~~--~~~~-- ~-~~~-~~----~~-----~------ ~-~-~~-~~----------l

Kanada
Montagewerke Toronto SEW-EURODRIVE CO. OF CANADA LTD. Tel. +1905791-1553 1
Vertrieb 210 Walker Drive Fax +1 905791-2999
Service Bramalea, Ontario L6T3W1 http://www.sew-eurodrive.ca
marketing@sew-eurodrive.ca
Vancouver SEW-EURODRIVE CO. OF CANADA LTD. Tel. +1 604 946-5535
7188 Honeyman Street Fax +1604946-2513
Delta. B.C. V4G 1 E2 marketing@sew-eurodrive.ca
- ----~--------

Montreal SEW-EURODRIVE CO. OF CANADA LTD. Tel. +1 514367-1124


2555 Rue Leger Fax +1 514367-3677
LaSalle, Quebec H8N 2V9 marketing@sew-eurodrive.ca
----------------------~

Weitere Anschriften über Service-Stationen in Kanada auf Anfrage.


----------------~
,--------------------------------------~~----~-~

I Kolumbien
Montagewerk Bogotá SEW-EURODRIVE COLOMBIA LTDA. Tel. +57 1 54750-50
Vertrieb Calle 22 No. 132-60 Fax +57 1 54750-44
Service Bodega 6, Manzana B http://www.sew-eurodrive.com.co
Santafé de Bogotá sewcol@sew-eurodrive.com.co
--------~

Korea
Montagewerk Ansan-City SEW-EURODRIVE KOREA CO., LTD. Tel. +8231 492-8051
Vertrieb B 601-4, Banweollndustrial Estate Fax +82 31 492-8056
Service 1048-4, Shingil-Dong http://www.sew-korea.co.kr
Ansan 425-120 master@sew-korea.co.kr
Busan SEW-EURODRIVE KOREA CO., Ud. Tel. +8251 832-0204
No. 1720 - 11, Songjeong - dong Fax +82 51 832-0230
Gangseo-ku master@sew-korea.co.kr
Busan 618-270

!
L~
Kroatien
__
~_~_~_______ ~~_~~~ _ _ ~_~ ____ ~ __ ~ --~--~-----~-~---------------------l

. Vertrieb Zagreb KOMPEKS d. o. o. Tel. +385 14613-158


i Service PIT ErdOdy 4 11 Fax +38514613-158

~ HR 10 000 Zagreb kompeks@inet.hr

Lettland
--------~-----------~--~~------__l

Vertrieb Riga SIA Alas-Kuul Tel. +371 7139253


Katlakalna 11 C Fax +371 7139386
LV-1073 Riga http://www.alas-kuul.com
info@alas-kuul.com

U--l
- - - - - - - - - - - ~-~-~-~ --~
---------'

Libanon
Vertrieb Beirut Gabriel Acar & Fils sarl Tel. +961 1 4947-86
B. P.80484 +961 1 4982-72
Bourj Hammoud, Beirut +961 32745-39
Fax +961 1 4949-71
gacar@beirut.com
~~~~~-~-~----~----------------------------,

--~~-~----~~--~------~ '-------1
Alytus UAB Irseva Tel. +37031579204
Naujoji 19 Fax +370 315 56175
LT-62175 Alytus info@irseva.lt
http://www.sew-eurodrive.lt
--------~ ---~----

i Luxemburg
Montagewerk Brüssel CARON-VECTOR SA Tel. +32 10231-311
Vertrieb Avenue Eiffel 5 Fax +3210231-336

-----
Service B-1300 Wavre http://www.sew-eurodrive.lu
I
info@caron-vector.be
--------------

122 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R ..7, F..7, K..7 S ..7, SPIROPLAN® W


Adressenlisle
10

I :::~::-W-e-rk~--~-J-O-h-Or~~-~~=~-~~~~--~-E-W-~E--U-R-O[JR-IV-E-S~D~N-B-H-D~~~~--~~li~e-1-.=+-6-0=7-~-=35=4~=9-4~09-~----~-----~_-_-~==-J
Vertrieb No. 95, Jalan Seroja 39, Taman Johor Jaya Fax +60 7 3541404 1

Service 81000 Johor Bahru, Johor sales@sew-eurodrive.com.my


West Malaysia
I
____ _______J
-~~- ~~~-

IM~~-;;k-k~ ~~ --~~-=~:-=_---
~--~~-_~_~~_~~_-~_~~_-~ ~

IV~rtrleb Casablanca Afit


5, rue Emir Abdelkader
Tel. + 2 1 2 2 2 6 1 8 3 7 2 1
Fax +212 22618351 1

MA 20300 Casablanca ali.alami@premium.net.ma

__
I
- - - - - - -

[ivi~~¡~~==~- ~==~-~----~-_-_-~
r-Montagewerk Queretaro
__________~
SEW-EURODRIVE MEXIKO SA DE CV Tel. +52 442 1030-300
, Vertrieb SEM-981118-M93 Fax +52 4421030-301
Service Tequisquiapan No. 102 http://www.sew-eurodrive.com.mx
I Parque Industrial Queretaro scmexico@seweurodrive.com.mx
I C.P. 76220
Queretaro, Mexico

--~==~_~_~--J
~I------~-~--------~~~~---~--~

!._Neuseeland~~~
, Montagewerke Auckland SEW-EURODRIVE NEW ZEALAND LTD. Tel. +64 9 2745627
I Vertrieb P.O. Box 58-428 Fax +64 9 2740165
, Service 82 Greenmount drive http://www.sew-eurodrive.co.nz
East Tamaki Auckland sales@sew-eurodrive.co.nz
Christchurch SEW-EURODRIVE NEW ZEALAND LTD. Tel. +64 3 384-6251
10 Settlers Crescent, Ferrymead Fax +64 3 384-6455

=--
Christchurch sales@sew-eurodrive.co.nz

Nlederlande
-e:~~-ieg-be-w-e~k---~-R-o-tt-e-rd-a-m-----V-'n-~-~s-~O-rie-Rw-~-:n1-d;-~ft-e-Ch~-ie-k -B.-V.---~~- ---;-~-~-:3-31-1-~0-0-:-16-5~-~-~0-5~---~-~-

~~~ ~~_ J
Service NL-3044 AS Rotterdam http://www.vector.nu

~_~_~~_~_~s_4_~_~~_50_tt_er_da_m~~_
~No~~~en
Montagewerk
_n_n====----_-_--_~_____
Moss
--_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-__--_-_-_--~_===_~-_-~__-_
SEW-EURODRIVE AlS
info@vector.nu

Tel. +4769241020
== '1

' Vertrieb Solgaard skog 71 Fax +47 69 241040


I Service N-1599 Moss http://www.sew-eurodrive.no
sew@sew-eurodrive.no

'¡ Osterreich
¡c-----------~----~-~---------
~ _______==:J
• Montagewerk Wien SEW-EURODRIVE Ges.m.b.H. Tel. +43 1 617 55 00-0
Vertrieb Richard-Strauss-Strasse 24 Fax +431 6175500-30

lserv~ A-1230 Wien http://sew-eurodrive.at


sew@sew-eurodrive.at
~~-

--~-:::::¡
r-p~ru
Tel. +51 1 3495280
I Mo"-ta-g-ew-e-r-k Lima SEW DEL PERU MOTORES REDUCTORES
Vertrieb SACo Fax +51 1 3493002
Service Los Calderos, 120-124 http://www.sew-eurodrive.com.pe
I
Urbanizacion Industrial Vulcano, ATE, Lima sewperu@sew-eurodrive.com.pe~~_1

~~::g;\V~rk--------~-t.-ód-z-· -----S-E-W---E-U-R-O-D-R-IV-E-P-o-Is-k-a-Sp.z.o.o. ~_~_~-l,


Tel. +48 42 67710-90 ----¡
Vertrieb ul. Techniczna 5 Fax +48 42 67710-99 _
Service PL-92-518 t6dz http://www.sew-eurodrive.pl
I sew@sew-eurodrive_.p_l_ ____ ~
--~~-- -~~ - - - -

Betríebsanleítung - Getríebe Typenreíhen R .. 7, F.. 7, K.. 7 S .. 7, SPIROPLAN® W 123


Adressenliste
10

1~I.n 24-h-serVi~~·--==---·-··=-···---···-----1i-e-1.-+-48-602 739 739~-


(+48602 SEW SEW)
-=
serwis@sew-eurodrive.pl
---- .. _ . . . . . •_--- ------------- •.. _ .. _-._ . ._ . _ . . __ ... _---

I Portugal
L ._

: Montagewerk
_ _ _ _ _ _ _ _

Coimbra
_ ..... _ . ._ _ _ _ _ . _ . . . .

SEW-EUROORIVE, LOA.
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ ... _ _ _ _ .... _. _ _ _ ....

Tel. +351 231 20 9670


J
Vertrieb Apartado 15 Fax +351 231 203685
Service P-3050-901 Mealhada http://www.sew-eurodrive.pt
infosew@sew-eurodrive.pt

Rumanien
- - _ . _ . - - - - - _ . . __. . _ - - . _. . . ~~~ ... _ _._-_ ... ~~.~
Vertrieb Bukarest Sialco Trading SRL Tel. +4021230-1328 I
Service str. Madrid nr.4 Fax +40 21 230-7170 I

011785 Bucuresti sialco@sialco.ro


- - -
_-_._
............ .. _--- .. _._-_ .._
... _---
Russland
Montagewerk St. Petersburg ZAO SEW-EUROORIVE Tel. +78123332522 +7 812 5357142
Vertrieb P.O. Box 36 Fax +7 812 3332523
195220 St. Petersburg Russia http:/.www.sew-eurodrive.ru
1 ~e_rvice _ _ __ sew@sew-eurodrive.ru

[schweden .-. .--- . . . . . . -=.-.-~--.-.---- ---- ---- -·-~----~--~'~=---1','


Montagewerk Jonkoping SEW-EUROORIVE AB Tel. +46 36 3442-00
Vertrieb Gnejsvagen 6-8 Fax +46 36 3442-80
Service S-55303 Jonkoping http://www.sew-eurodrive.se
Box 3100 S-55003 Jonkoping info@sew-eurodrive.se
- - -
----_._------- - - - - - - - - - - - - _ ...

~
Schweiz_ _ __
, Montagewerk
- _ _ _o

Basel
._ •••_ _ _••• _ _ _••

Alfred Imhof A.G. Tel. +41 61 417 1717


¡ Vertrieb Jurastrasse 10 Fax +41 614171700
Service CH-4142 Münchenstein bei Basel http://www.imhof-sew.ch

_ . ._._._. -. ._. . -
I
info@imhof-sew.ch

[ Seneg;¡m un~_=---uu_.___ .. .~.~. .~~=--- _~.


Vertrieb Dakar SENEMECA Tel. +221 338494770
Mécanique Générale Fax +221 338494 771
Km 8, Route de Rufisque senemeca@sentoo.sn
_ _ _B_.P_.3251, Oakar .___ J
..... __ ... _----

+~~~:~~'=1
Serbien
----
Vertrieb Beograd OIPAR d.o.o. Tel. +381 11 3473244·'
Ustanicka 128a 0393
PC Kosum, IV f100r Fax +381 11 3471337
SCG-11000 Beograd office@dipar.co.yu

ISing~pur ···--1
----- - - ---------- -------------1

, Montagewerk Singapore SEW-EUROORIVE PTE. LTD. Tel. +6568621701 !

: Vertrieb No 9, Tuas Orive 2 Fax +65 68612827


Service Jurong Industrial Estate http://www.sew-eurodrive.com.sg
Singapore 638644 sewsingapore@sew-eurodrive.com
· · · ·_ _ _ _ · u _ _ _ ~

Slowakei
- - - .. - ... -..-.-- .................- - -..... - - - - - - - 1
Vertrieb Bratislava SEW-Eurodrive SK s.r.o. Tel. +421 249595201
Rybnicná 40 Fax +421 249595200
SK-83554 Bratislava sew@sew-eurodrive.sk
http://www.sew-eurodrive.sk
Zilina SEW-Eurodrive SK s.r.o. Tel. +421417002513
ul. Vojtecha Spanyola 33 Fax +42141 7002514
SK-010 01 Zilina sew@sew-eurodrive.sk
- - -

124 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R.. 7, F..7, K.. 7 S..7, SPIROPLAN® W


Adressenliste
10

I Slowakei
Banská Bystriea SEW-Eurodrive SK s.r.o. Tel. +421 484146564

L
I Slowenien
------
Rudlovská cesta 85
SK-97411 Banská Bystrica
--------
Fax +421484146566
sew@sew-eurodrive.sk

Vertrieb Celje Pakman - Pogonska Tehnika d.o.o. Tel. +386 3 490 83-20
i Serviee UI. XIV. divizije 14 Fax +386 3 490 83-21
SLO - 3000 Celje pakman@siol.net

i ¡spanien
Montagewerk
Vertrieb
Serviee
Bilbao SEW-EURODRIVE ESPA¡i:¡A, S.L.
Parque Tecnológico, Edificio, 302
E-48170 Zamudio (Vizcaya)
Tel. +34 9443184-70
Fax +34 94 43184-71
http://www.sew-eurodrive.es
sew.spain@sew-eurodrive.es
-----------'

Südafrika
Montagewerke Johannesburg SEW-EURODRIVE (PROPRIETARY) L1MITED Tel. +27 11 248-7000
Vertrieb Eurodrive House Fax +27 11 494-3104
Serviee Cnr. Adcock Ingram and Aerodrome Roads http://www.sew.co.za
Aeroton Ext. 2 dross@sew.co.za
Johannesburg 2013
P.O.Box 90004
Bertsham 2013
---------

Capetown SEW-EURODRIVE (PROPRIETARY) L1MITED Tel. +2721 552-9820


Rainbow Park Fax +27 21 552-9830
Cnr. Racecourse & Omuramba Road Telex 576 062
Montague Gardens dswanepoel@sew.co.za
Cape Town
P.O.Box 36556
Chempet 7442
Cape Town
-------

Durban SEW-EURODRIVE (PROPRIETARY) L1MITED Tel. +2731 700-3451


2 Monaceo Place Fax +27 31 700-3847
Pinetown dtait@sew.co.za
Durban
P.O. Box 10433, Ashwood 3605

Thailand
Montagewerk Chonburi SEW-EURODRIVE (Thailand) Ud. Tel. +66 38 454281
Vertrieb 700/456, Moo.7, Donhuaroh Fax +66 38 454288
Serviee Muang sewthailand@sew-eurodrive.com
Chonburi 20000

Tseheehisehe Republik
Vertrieb Praha SEW-EURODRIVE CZ S.R.O. Tel. +420220121234
Business Centrum Praha Fax +420 220121237
Luzná 591 http://www.sew-eurodrive.cz
CZ-16000 Praha 6 - Vokovice sew@sew-eurodrive.cz
-------- --------

[Tunesien
Vertrieb Tunis T. M.S. Technic Marketing Service
'=l
5, Rue El Houdaibiah
1000 Tunis

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S .. 7, SPIROPLAN® W 125


: Adressenliste
10

Türkei
Montagewerk Istanbul SEW-EURODRIVE Tel. +90 216 4419164,3838014,=
! Vertrieb Hareket Sistemleri San. ve Tic. Ud. Sti. 3738015
; Service Bagdat Cad. Koruma Cikmazi No. 3 Fax +90 216 3055867 '
TR-34846 Maltepe ISTANBUL http://www.sew-eurodrive.com.tr
sew@sew-eurodrive.com.tr
- - - -

·Ukraine
Vertrieb Dnepropetrovsk SEW-EURODRIVE Te!. +380563703211 - - - - - . -
f Fax +380 56 372 2078
Service Str. Rabochaja 23-B, Office 409
49008 Dnepropetrovsk http://www.sew-eurodrive.ua
sew@sew-eurodrive.ua
I

---~
~ungam_ __ ._------_._---------_. - - - - - - - - - - - -

. Vertrieb Budapest SEW-EURODRIVE Kft. Te!. +36 1 437 06-58


! Service H-1037 Budapest Fax +36 1 437 06-50
Kunigunda u. 18 office@sew-eurodrive.hu

-----~
~--_.

! USA
Fertigungswerk Greenville SEW-EURODRIVE INC. Te!. +1 864439-7537
Montagewerk 1295 Old Spartanburg Highway Fax Sales +1 864 439-7830
Vertrieb P.O. Box 518 Fax Manuf. +1 864439-9948
Service Lyman, S.C. 29365 Fax Ass. +1 864439-0566
Telex 805 550
http://www.seweurodrive.com
cslyman@seweurodrive.com
Montagewerke San Francisco SEW-EURODRIVE INC. Te!. +1 510487-3560
Vertrieb 30599 San Antonio St. Fax +1 510487-6433
Service Hayward, California 94544-7101 cshayward@seweurodrive.com
._--_. - - - - - - -

Philadelphia/PA SEW-EURODRIVE INC. Te!. +1 856467-2277


Pureland Ind. Complex Fax +1 856845-3179
2107 High HiII Road, P.O. Box 481 csbridgeport@seweurodrive.com
Bridgeport, New Jersey 08014
Dayton SEW-EURODRIVE INC. Te!. +1 937 335-0036
2001 West Main Street Fax +1 937440-3799
Troy, Ohio 45373 cstroy@seweurodrive.com
- - -

Dalias SEW-EURODRIVE INC. Te!. +1 214330-4824


3950 Platinum Way Fax +1 214330-4724
Dalias, Texas 75237 csdallas@seweurodrive.com
Weitere Anschriften über Service-Stationen in den USA auf Anfrage.
- - - -

~~~~~~~~----
: Montagewerk
i Vertrieb
Valencia SEW-EURODRIVE Venezuela SA
Av. Norte Sur No. 3, Galpon 84-319
~:~ ~~~~:~:~~~ ..... ~
Service Zona Industrial Municipal Norte http://www.sew-eurodrive.com.ve I

--
Valencia, Estado Carabobo ventas@sew-eurodrive.com.ve
sewfinanzas@cantv.net
_._._------------¡
..... - ... _------_.-._-------
Minsk SEW-EURODRIVE BY Te!.+375 (17-)-29-8-3-8-50 i
RybalkoStr. 26 Fax +375 (17) 29838 50 I

BY-220033 Minsk sales@sew.by I

126 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R . .7, F..7, K..7 8..7, 8PIROPLAN® W


Stichwortverzeichnis

Stichworlverzeichnis

A Einlaufzeit .............................................................. 59
Antriebsseitiger Deckel AD .................................... 54 Entsorgung .......................................................... 117
Anzugsdrehmomente ............................................. 20
Aufbau F
Flachgetriebe ..................................................... 11 Flachgetriebe ......................................................... 11
Kegelradgetriebe ................................................ 12
Schneckengetriebe ............................................ 13 G
SPIROPLAN®-Getriebe W1 0-W30 .................... 14 Getriebe aufstellen ................................................. 19
SPIROPLAN®-Getriebe W37 ............................. 15 Getriebe lackieren .................................................. 23
Stirnradgetriebe ................................................. 10 Getriebe mit Vollwelle ............................................ 24
Aufbau der Sicherheitshinweise ............................... 5 Getriebeaufbau ...................................................... 10
Aufsteckgetriebe Flachgetriebe ..................................................... 11
Passfedernut ......................................................29 Kegelradgetriebe ............................................... 12
Schrumpfscheibe ............................................... 36 Schneckengetriebe ............................................ 13
TorqLOC® .......................................................... 40 SPIROPLAN®-Getriebe W10-W30 .................... 14
Vielkeilverzahnung ............................................. 29 SPIROPLAN®-Getriebe W37 ............................. 15
Aufstellen des Getriebes ........................................ 19 Stirnradgetriebe ................................................. 10
Getriebebefestigung .............................................. 21
B GetriebeentlOftung ................................................. 22
Bauformen
Bezeichnung ...................................................... 79 H
Flachgetriebemotoren F ..................................... 86 Haftungsausschluss ................................................. 6
Kegelradgetriebemotoren K ............................... 89
Legende .............................................................80
Schneckengetriebemotoren S ............................ 94
Inbetriebnahme ...................................................... 59
SPI ROPLAN® W-Getriebemotoren .................. 100 Inspektion .............................................................. 61
Stirnradgetriebemotoren R ................................. 81 Inspektionsarbeiten
Stirnradgetriebemotoren RX .............................. 84 Adapter AL /AM / AQ ......................................... 63
Symbole ............................................................. 80 Antriebsseitiger Deckel AD ................................ 63
Bauformenanderung .............................................. 20 Getriebe ............................................................. 64
Bauformenwechsel ................................................20 Olkontrolle .......................................................... 64
Betriebsstorungen Olstandskontrolle ............................................... 64
Adapter AM / AQ. / AL ..................................... 116 Olwechsel .......................................................... 64
Antriebsseitiger Deckel AD .............................. 116 Inspektionsintervalle .............................................. 62
Getriebe ........................................................... 115 Installation
mechanisch ........................................................ 17
D
DrehmomentstOtzen für Aufsteckgetriebe K
Flachgetriebe ..................................................... 26 Kegelradgetriebe ................................................... 12
Kegelradgetriebe ................................................ 27 Kundendienst ....................................................... 117
Schneckengetriebe ............................................27 Kupplung von Adapter AM .................................... .48
SPIROPLAN® W-Getriebe ................................. 28 Kupplung von Adapter AQ ..................................... 52

E
Ebenheitsfehler ...................................................... 19

Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7 S..7, SPIROPLAN® W 127


II Stíchwortverzeichnis

L Antriebsseitiger Deckel AD ................................ 63


Lackieren des Getriebes ........................................ 23 Getriebe ............................................................. 64
Langzeitlagerung ............................................. 9, 106 Olkontrolle .......................................................... 64
Olstandskontrolle ............................................... 64
M Olwechsel .......................................................... 64
Mangelhaftungsanspruch ......................................... 6 Wartungsintervalle ................................................. 62
Mechanische Installation ........................................ 17
Mitgeltende Unterlagen .......................................... 8

o
Olkontrolle .............................................................. 64
Olstand prüfen
über Entlüftungsschraube ............................ 71, 76
über Montagedeckel .......................................... 67
über Olstands-Kontrollschraube ...... 65, 74, 75, 78
Olstandskontrolle ................................................... 64
Olwechsel .............................................................. 64

p
Planschverluste ...................................................... 80

R
Reparatur ............................................................. 117

S
Schmierstoffe ....................................................... 107
Schmierstoff-Füllmengen ..................................... 110
Schmierstofftabelle .............................................. 109
Schmierstoffwechselintervalle ................................ 62
Schneckengetriebe ................................................ 13
Service ................................................................. 117
Sicherheitshinweise ................................................. 5
SPIROPLAN®-Getriebe W1 0-W30 ........................ 14
SPIROPLAN®-Getriebe W37 ................................. 15
Stirnradgetriebe ..................................................... 10

T
Toleranzen bei Montagearbeiten ........................... 17

V
Vollwelle .................................................................24

w
Walzlagerfette ...................................................... 108
Wartung ................................................................. 61
Wartungsarbeiten
Adapter AL /AM / AQ ......................................... 63

128 Betriebsanleitung - Getriebe Typenreihen R .. 7, F..7, K..7 S.. 7, SPIROPLAN@ W


•••• • ,. I I

SIW
EURODRIVE
Antnebstechnlk \ Antnebsautomatlslerung \ Systemlntegratlon \ Servlces

Wie man die Welt bewegt

Mit Menschen, die Mit kompromissloser


schneller richtig
denken und mit Mit einem Service, der
Mit Antrieben und
Steuerungen, die Ihre
..... 10it einem umfassenden
Know-how in den
Qualitiit, deren hohe
Standards die tiigliche
Ihnen gemeinsam die auf der ganzen Welt Arbeitsleistung auto- ·wichtigsten Branchen Arbeit ein Stück
lukunft entwickeln. zum Greifen nahe isl. matisch verbessern. unserer leit. einfacher machen.

SEW-EURODRIVE
Driving the world

Mit einer globalen Mit innovativen Ideen, . Mit¡¡inem Auftritl


Priisenz für schnelle in denen margen ::" im Internet, der
und überzeugende schon die Liisung für 24 Stunden lugang
Liisungen. übermorgen steckt. zu Informationen
An jedem Orto und Software-Updates
bietet.

-
SEW-EUROORIVE GmbH & Ca KG
P.O. Bax 3023 . 0-76642 Bruchsall Germany
Phone +49 7251 75-0 . Fax +49 7251 75-1970
sew@sew-eurodrive.cam
~ www.sew-eurodrive.com