Sie sind auf Seite 1von 8

Lorenz-Gleichungen

Der Schmetterlingseffekt

1. Einführung:
Gegeben sind die Lorenz Gleichungen:

 X=ơ(y-x)
 Y=rx-y-xz
 Z= xy-bz
Ơ,r,b>0 – Parameters
Edward Norton Lorenz (23 Mai 1917 – 16 April 2008) war ein Mathematiker,
Meteorologe und Pionier der Chaostheorie. Er führte den Begriff des seltsamen Attraktors ein
und erfand den Begriff Schmetterlingseffekt.
In der Chaostheorie ist der Schmetterlingseffekt eine Abhängigkeit von den
Anfangsbedingungen, in denen eine kleine Modifikation eines deterministischen nichtlinearen
Systems zu großen Unterschieden in einem späteren Zustand führt.
Der von Lorenz erfundene Begriff leitet sich aus dem metaphorischen Beispiel der
Details eines Tornados ab, der von kleineren Störungen wie dem Flügelschlag eines
Schmetterlings vor einigen Wochen beeinflusst wird.

2. Ein chaotisches Wasserrad


Ein mechanisches Beispiel für Lorenz-Gleichungen wurde in den 1970er Jahren von
Willem Malkus und Lou Howard erfunden. Die einfachste Version ist ein Wasserrad mit einer
Papiergläser.

1
Man gießt ständig das Wasser. Wenn die Durchflussrate zu niedrig ist, füllt die oberen
Gläsern nicht genug, um die Reibung zu überwinden, und das Rad bleibt unverändert. Für eine
höhere Durchflussrate werden die Gläser schwer genung, um die Radbewegung zu starten und zu
einer stetigen Bewegung in einer Richtung zu gelangen.

Wenn die Durchflussrate stärker ansteigt, wird die Bewegung chaotisch und ändert ihre
unregelmäßige Richtung.

Malkus Setup für Wasserrad


Das Rad sitzt auf einem Tisch. Es dreht sich in der Ebene und ist leicht geneigt. Das
Wasser wird in einen gezogenen Kollektor gepumpt und dann durch die Düsen gesprüht. Düsen
übertragen Wasser in getrennten Räumen entlang der Kante. Das Wasser ist gefärbt, so dass
seine Verteilung sichtbar ist. Das Wasser läuft aus den Räumen ab und sammelt sich unter dem
Rad, wo es durch die Düsen zurück gepumpt wird. Dieses System sorgt für eine kontinuierliche
Aufnahme von Wasser.

Einfache Eigenschaften der Lorenz-Gleichungen


X=ơ(y-x)
Y=rx-y-xz
Z= xy-bz
Ơ, r, b> 0 Parameter

Ơ ist Prandtl-Nummer

R Rayeight-Nummer

B hat keinen Namen

Eigenschaften:

 Nichtlinearität
 Symmetrie
 Volumenkontraktion
 Fixpunkte
 Linearität des Ursprungs

2
 Globale Herkunft
 Stabilität von C und C-

3. Chaos auf einem seltsamen Attraktor

Lorenz nutzte numerische Integration, um zu sehen, was langfristige Trajektorien machen


würden. Er studiert den besonderen Fall ơ = 10, b = 8/3, r = 28. Es fing an, von der
Anfangsbedingung (0,1,0) zu integrieren. Nach dem anfänglichen Übergang wird die Lösung in
eine unregelmäßige Schwingung versetzt, die als t-> ∞ bestehen bleibt, sich aber niemals exakt
wiederholt. Die Bewegung ist aperiodisch (nichtperiodisch).

Lorenz entdeckt, dass eine wunderschöne Struktur erscheint, wenn die Lösung als eine Flugbahn
im physischen Raum beobachtet wird. Wenn beispielsweise x(t) durch z(t) repräsentiert wird,
erscheint das Schmetterlingsmodell.

3
Die Flugbahn beginnt von dem Ursprung, geht dann nach rechts und senkt sich dann zur
Mitte einer Spirale nach links ab. Die Anzahl der auf beiden Seiten hergestellten Schaltungen
sich ändert unvorhersehbar von Kreis zu Kreis.
Wenn die Flugbahn in allen drei Dimensionen betrachtet wird, scheint es eine feine, dünne Serie
zu sein, die wie einige Schmetterlingsflügel aussieht.

Chaos ist ein langfristiges aperiodisches Verhalten in einem deterministischen System,


das empfindlich auf die Abhängigkeit von Anfangsbedingungen reagiert.

Der Attraktor ist eine Serie, in der alle Trajektorien konvergieren.

Genauer gesagt ist ein Attraktor eine geschlossene A-Reihe mit folgenden Eigenschaften:

 A ist eine unveränderliche Reihe


 Eine offene Reihe von Anfangsbedingungen anzulocken
 A ist minimal

Seltsamer Attraktor ist ein Attraktor, der eine empfindliche Abhängigkeit von den
Anfangsbedingungen zeigt. Die seltsamen Attraktoren wurden anfangs als seltsam bezeichnet,
weil sie oft aus Fraktalen bestehen.

4
4. Lorenz Map

Dynamik auf dem seltsamen Attraktor: Die Bahn verlässt eine einzelne Spirale erst,
nachdem sie eine kritische Distanz vom Zentrum überholt hat. Dies bestimmt den Punkt, an dem
die nächste Spirale eingefügt wird.
Eine charakteristische Eigenschaft einer gegebenen Schaltung muss die gleiche
Charakteristik der nächsten Schaltung vorhersagen.

Lorenz 'Idee ist, dass zn zn + 1 vorhersagen muss. Er hat die Gleichung numerisch
integriert und die lokale Größe von z (t) gemessen. Es stellte Zn + 1 und Zn dar. Die Grafik hatte
fast kein "dick".

Die Funktion zn + 1 = f (zn) wird als Lorenz-Map bezeichnet.

5
5. Exploring Parameterraum

Bis jetzt wurden nur die speziellen Werte der Parameter σ = 10, b = 8/3, r = 28
verwendet, es gibt jedoch einen großen dreidimensionalen Raum, der erforscht werden muss,
und es gibt noch viele Dinge, die noch zu entdecken sind. sind möglich, indem Sie den Wert
eines oder mehrerer Parameter ändern. Die Parameter σ und b wurden mit Werten von 10 bzw.
8/3 als konstant betrachtet, während r mit variierenden Werten assoziiert war. Die folgende
Abbildung umfasst verschiedene Verhaltensweisen für verschiedene Werte von r.

Das transiente Chaos beweist, dass ein deterministisches System unvorhersehbar sein
kann, selbst wenn seine Endzustände extrem einfach sind. Dies ist im Alltag leicht zu erkennen,
im Falle von "Würfeln". Es fällt immer in eine der sechs Gleichgewichtspositionen, wobei das
Problem in Abhängigkeit von den Anfangsbedingungen die "Vorhersage" des Ergebnisses
beeinträchtigt.

Der Ursprung ist stabil für r <1. Am Punkt r = 1 verliert der Ursprung seine Stabilität,
was zu einer Bifurkation führt und ein symmetrisches Paar von festen Anziehungspunkten
erzeugt (nur eines der Paare ist in der Figur dargestellt). Bei Punkt rH = 24.74 verlieren
Fixpunkte die Stabilität.

Für r (24.06, 24.74) gibt es zwei Arten von Attraktoren: Fixpunkte und ein seltsamer
Attraktor, so dass eine Hysterese zwischen Chaos und Gleichgewicht durch die allmähliche
Variation von r außerhalb der Bereichsgrenzen nahelegt.

6
6. Verwenden von Chaos, um geheime Nachrichten zu senden
Obwohl Chaos in hohem Maße etwas Abstraktes bedeutet, präsentiert es Anwendungen
in nichtlinearer Dynamik. Eine solche Anwendung beinhaltet "private Kommunikation". Um
eine private Nachricht an einen Freund zu senden, muss sie so codiert sein, dass sie nicht von
einer anderen Person als der Person entschlüsselt werden kann, an die die Information gerichtet
ist. Mit der Zeit haben Menschen jedoch extrem wichtige Geheimnisse entschlüsselt. Um dies zu
verhindern, haben Kevin Cuomo und Alan Oppenheim eine neue Methode zur Lösung dieses
Problems implementiert. Daher basiert die Strategie der beiden auf folgender Strategie: Wenn
die Nachricht übertragen wird, wird sie mit extrem starkem Chaos maskiert. Ein möglicher
Eindringling würde also nur das Chaos hören. Unter der Annahme, dass der Empfänger der
Nachricht ein Gerät hat, das Chaos perfekt reproduziert, kann es die "Maske" des Chaos
eliminieren und auf die Nachricht hören.

Die Spannungen u, v, w an drei verschiedenen Punkten in der Schaltung sind proportional zu


Lorenz's x, y, z. Somit verhält sich die Schaltung wie ein Analogrechner für die Lorenz-
Gleichungen.

7
Die
Empfä
ngersc
haltun
g ist
unten
gezeig
t

Vor der Arbeit von Pecora und Carroll hätten viele Menschen bezweifelt, dass zwei
chaotische Systeme synchronisiert werden könnten. Schließlich sind die chaotischen Systeme
empfindlich gegenüber leichten Veränderungen des Anfangszustands, so dass man erwarten
könnte, dass jeder Fehler zwischen dem Sender und dem Empfänger exponentiell anwächst.
Dieses Problem wurde jedoch gefunden, was zu einer Lösung für dieses Problem führt.