Sie sind auf Seite 1von 19

>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

Modelltest
Deutsch-Test für Zuwanderer

Name Kurs Datum

Hören 25 Minuten

Dieser Test hat vier Teile. Sie hören Ansagen und Gespräche.
Lesen Sie zuerst die Aufgabe. Hören Sie dann den Text dazu.
Schreiben Sie zum Schluss Ihre Lösungen auf den Antwortbogen.
Sie hören jeden Text nur einmal.

1 Sie hören jetzt Ansagen am Telefon oder per Lautsprecher.


© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Zu jedem Text gibt es eine Aufgabe. Bitte kreuzen Sie die richtige Antwort an.
Beispiel:
0. Wie kommen Sie heute zum Ostbahnhof? a  Mit der U- oder S-Bahn.
✗b  Mit dem Bus oder mit der Straßenbahn.
c   Nur zu Fuß.

1. Wann ist das Museum geöffnet? a   Abends.


b  Samstags und sonntags nachmittags.

c  Erst wieder im nächsten Monat.

2. Wann ist der Elternabend? a   Morgen.


b   Nächste Woche.

c   Ende der Woche.

3. Was soll Frau Kim machen? a   Herrn Maier anrufen.

b   Im Ausland arbeiten.

c   Auf eine Mail warten.

4. Was soll Herr Kaur tun? a   Geld überweisen.

b   Geld bar bezahlen.

c   Geld abholen.

Autor: Dieter Maenner Seite 1 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

2 Sie hören jetzt Ansagen aus dem Radio.


Zu jedem Text gibt es eine Aufgabe. Bitte kreuzen Sie die richtige Antwort an.

5. Wie wird das Wetter am Wochenende? a   Es regnet.

b   Es wird wieder kalt.

c   Die Sonne scheint.

6. Wo fährt ein Radfahrer auf der Fahrbahn? a   Auf der A3.

b   Auf der A 67.

c   Auf der A 659.

7. Was kann man gewinnen? a   Ein Radio.

b   Viele CDs.
© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

c   Eintrittskarten.

8. Was gibt es heute Abend im Park? a   Filme.

b   Essen und Trinken.

c   Spiele.

9. Was gibt es heute Abend im Radio? a  Ein Gesundheitsmagazin.

b   Ein politisches Programm.


c   Eine Sportsendung.

Autor: Dieter Maenner Seite 2 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

3 Sie hören jetzt mehrere Gespräche.


Zu jedem Gespräch lösen Sie zwei Aufgaben. Bitte kreuzen Sie die richtige Antwort an.

Beispiel:
01. Die Kundin ist mit einem Gerät unzufrieden.   Richtig      Falsch

02. Was ist richtig? a   Die Kundin sucht ein günstiges Gerät.
b  Der Verkäufer hat keine Geräte mit
Batterien.
✗c  Die Kundin zahlt für ein besseres Gerät gern
etwas mehr.

10. Beide Personen arbeiten bei der Meldestelle.   Richtig      Falsch

11. Was ist richtig? a   Die Frau möchte ein Formular bekommen.
  Die Frau versteht nicht alles im Formular.
© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

c   Die Frau hat mehrere Wohnungen.

12. Beide Frauen waren auf einem Kinder-     Richtig      Falsch


geburtstag.

13. Es gab ein Problem, weil a   der Kuchen nicht gut geschmeckt hat.
b   es am Abend geregnet hat.
c   Marcel am Abend Bauchschmerzen hatte.

14. Frau Arias hat noch keine Berufserfahrung.   Richtig      Falsch

15. Was ist für die Arbeit wichtig? a   Es gibt eine 6-Tagewoche.
b   Der Arbeitsvertrag gilt für 3 Jahre.
c   Es gibt keine festen Arbeitszeiten.

16. Beide Personen wollen etwas zusammen   Richtig      Falsch


unternehmen.

17. Worüber sprechen sie? a   Über neue Filme.


b   Über Kino.
c   Über günstige Angebote im Internet.

Autor: Dieter Maenner Seite 3 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

4 Sie hören Aussagen zu einem Thema.


Lesen Sie zunächst die Sätze a bis f. Sie haben dafür eine Minute Zeit.
Entscheiden Sie dann beim Hören, welcher Satz zu welcher Aussage passt.

Nr. Beispiel 18 19 20

Lösung d

a Man sollte sich überlegen, wie man bezahlt.

b Viele Menschen finden das Internet gefährlich.

c Viele Anbieter geben keine Auskünfte über ihre Firma.

d Immer mehr Menschen machen ihre Einkäufe am Computer.

e Es kann Probleme beim Umtausch von Waren geben.

Der Käufer sollte Auskünfte über den Verkäufer suchen.


© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Schreiben Sie jetzt Ihre Lösungen auf den Antwortbogen.

Autor: Dieter Maenner Seite 4 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

Lesen 45 Minuten

Dieser Prüfungsteil besteht aus fünf Teilen. Sie lesen Anzeigen, Artikel, Mitteilungen.
Zu jedem Text gibt es Aufgaben. Kreuzen Sie die richtige Lösung an.
Schreiben Sie dann Ihre Lösungen auf den Antwortbogen.

1 Sie wollen etwas kaufen und lesen eine Seite im Internet.


Lesen Sie die Aufgaben 1 bis 5 und die Übersicht.
Wo finden Sie etwas Passendes? Markieren Sie die Antwort a, b oder c.

Beispiel:
0. Sie suchen eine Kaffeemaschine. a  Feinschmecker
✗b  Haushaltsgeräte
c   andere Rubrik
© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

1. Sie wollen Ihr Bad streichen und suchen Farbe. a   Wohnen


b  Heimwerker

c  andere Rubrik

2. Sie möchten Musik vom Computer auf- a  Kultur


nehmen und suchen leere CDs.
b   Musik
c   andere Rubrik

3. Sie suchen einen Schreibtisch, Ordner und a   Büro-/Schreibwaren


Notizblöcke für Ihr Arbeitszimmer.
b   Wohnen
c   andere Rubrik

4. Ihre Freundin hat Geburtstag und Sie wollen a   Musik


ihr eine Eintrittskarte für ein Konzert
b   Kultur
schenken.
c   andere Rubrik

5. Sie haben eine neue Wohnung mit Terrasse a   Haus und Garten
und suchen Balkonstühle.
b   Haushaltsgeräte
c   andere Rubrik

Autor: Dieter Maenner Seite 5 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

marktplatz.de   Günstige Anzeigen   online Kontakt   Warenkorb

Büro- und
Büromöbel – Büroartikel – Papier – Geschenkartikel
Schreibwaren

Hifi – TV – Video – Telefonie & Fax – Handys –


Elektronik
Computer – Speichermedien

Feinschmecker Getränke – Lebensmittel – Brot & Kuchen

Blumen – Pflanzen – Garten- und Balkonmöbel –


Haus & Garten
Sonnenschirme

Haushaltsgeräte Küchengeräte – Staubsauger – Waschmaschinen


© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Heimwerker Baustoffe – Elektromaterial – Fußböden – Renovierung

CDs – Vinyl – DVDs – CD/DVD-Aufbewahrung –


Musik
Musik­instrumente

Sport & Wellness Fitness – Fahrräder – Boote – Gesundheit

Kultur Festivals – Konzerte – Musik – Tickets – Gutscheine

Wohn-/Schlafzimmermöbel – Lampen – Küchen-/Bade­


Wohnen
zimmereinrichtung

Autor: Dieter Maenner Seite 6 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

2 Lesen Sie die Anzeigen a bis h und die Aufgaben 6 bis 10.
Welche Anzeige passt zu welcher Situation?
Für eine Aufgabe gibt es keine Lösung. Kreuzen Sie in diesem Fall x an.

Beispiel:
  0. h   Sie suchen eine kleine Wohnung in der Nähe des Flughafens.

  6.   Ihr Sohn sucht eine kleine zentral in der Stadt gelegene Wohnung mit Balkon.

  7.   Sie möchten gerne aufs Land ziehen und suchen eine 3–4-Zimmerwohnung.

  8.  Ein Kollege wird für zwei Monate nach Deutschland kommen.


Er sucht für Oktober und November ein Zimmer oder eine kleine Wohnung.

  9.   Sie haben kein warmes Wasser und Ihre Dusche funktioniert nicht mehr.

10.  Sie suchen für Ihre Familie eine 4-Zimmerwohnung in der Stadt. Ihre Eltern
© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

haben Probleme mit dem Treppensteigen.

Autor: Dieter Maenner Seite 7 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

a
Alles für Ihr Bad
Designer-Badewannen und Duschköpfe – Badezimmermöbel
Kommen Sie zu unserer Ausstellung.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Hanauer Landstraße 115, 60314 Frankfurt

b
Von privat:
4-Zi.-Whg. auf schönem ehemaligen Bauernhof in Dorfmitte.
Miete 550 € zzgl. NK. Gute Verkehrsverbindungen in die Stadt.
Tel.: 0161 232 88 621

c
Zentral gelegen
4-Zi.-Whg., Küche, Bad sep. WC. Hochhauswohnung Stadtmitte mit Dachterrasse,
Parkplatz kann gemietet werden, Kabel-TV, Warmmiete 750,00 €, 1500 € Kaution,
Aufzug vorhanden, Klein-Immobilien, Tel. 069 23 31 88
© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

d
Mitwohnservice
Wohnraumvermittlung
Suchen Sie ein Zimmer oder eine Wohnung auf Zeit – möbliert oder leer?
Möchten Sie Ihre Wohnung untervermieten? Bei uns gibt es täglich neue Angebote,
Kontakt: 069 45 22 31 - Sandweg 111 - 60316 Frankfurt

e
Nachmieter gesucht ab November
4-Zi.-Whg. + kleine Küche, ca. 85 m2, Laminat,
Balkon, 770 €, NK/Kt. 5 Minuten bis zur Fußgängerzone
Kontakt: 0611 55 234 771

f
Bagno Bädersanierung
Exklusive Badkonzepte Sanitär- und Heizungstechnik
Reparaturservice
Wir machen Ihnen einen fairen Preis.
Mühlheimer Straße 110, Offenbach, T. 069 83 22 45

g
4-Zi.-Whg. Stadtmitte ab sofort zu vermieten.
85 m2, Diele, Abstellraum, Bad, Balkon, vollständig renoviert, 5. Stock,
kein Aufzug, Kabel-TV, 790 € + Uml./Kt. 0173 62 33 498

h
2-Zi.-Whg., Frankfurt Nied von privat, ruhig, hell, Süd-Balkon, EBK, Bad,
renoviert, sofort, Nähe S-Bahn, 8 Minuten zum Flughafen, 560 € + NK/KT,
Info: 069 72 33 56

Autor: Dieter Maenner Seite 8 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

3 Lesen Sie die Meldungen und Mitteilungen und lösen Sie die Aufgaben 11 bis 16.

Kindergärten geschlossen
Am Mittwoch wird es fast in ganz Deutschland Streiks der
Beschäftigten in Kindergärten und Kindertagesstätten geben.
Nur in Berlin und Hamburg soll nicht gestreikt werden. Verdi,
die Gewerkschaft der Erzieher und Erzieherinnen, fordert
neben besserer Bezahlung vor allem einen Gesundheits-
Tarifvertrag für die rund 200.000 Beschäftigten in Sozial- und
Erziehungsdiensten. Laut einer Umfrage haben fast 80% aller
Erzieherinnen angegeben, dass sie durch ihre Arbeit
Gesundheitsprobleme haben, Stress, Kopf- und Rücken­
schmerzen und vor allem Probleme durch Lärm. Aus diesem
Grund fordert die Gewerkschaft nicht nur bessere Bezahlung,
© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

sondern auch, dass die Gefahren für die Gesundheit am


Arbeitsplatz jedes Jahr festgestellt werden.

„Natürlich ist der Streik ein Problem für die Eltern“, so ein
Gewerkschaftssprecher. „Wir haben sie aber bereits vor Tagen
über unsere Aktionen informiert und hoffen, dass sie für ihre
Kinder eine Alternative finden konnten.“

11. Mitarbeiter von Kitas sind mit ihrer   Richtig      Falsch


Situation unzufrieden.

12. Die Gewerkschaft möchte, dass a   auch in Berlin gestreikt wird.


b   die Eltern beim Streik mitmachen.
c  die Erzieherinnen mehr Geld und besseren
Gesundheitsschutz bekommen.

Autor: Dieter Maenner Seite 9 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

MITTEILUNG
für alle Bewohnerinnen und Bewohner

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie bereits von der Hausverwaltung angekündigt, führt Kabel Hessen am


Mittwoch, den 25. November 2009 eine Modernisierung der vorhandenen
Antennen/Kabel­fernsehanlage durch. Durch diese Modernisierungs­
maßnahmen erhält jede Wohnung einen Anschluss an das moderne
Multimedianetz von Kabel Hessen. Dazu werden alle Antennendosen gegen
Multimediadosen ausgetauscht.

Sollten wir am Tag der Bauarbeiten nicht in Ihre Wohnung kommen


können, kann das später für die übrigen Bewohner zu Störungen beim
Fernsehempfang führen.
© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Daher folgende Bitte: Wenn Sie nicht zu Hause sein können, dann


beauftragen Sie bitte eine Person Ihres Vertrauens, die Ihre Wohnung für die
Montage öffnet (Nachbar, Hausmeister, …).

Während der Bauphase wird das Kabelfernsehen abgeschaltet. Die Kabel-


TV Anlage in ihrem Haus wird bei Installationsbeginn außer Betrieb
genommen und modernisiert.

13. Am 25. November 2009 werden neue Strom-   Richtig      Falsch


leitungen gelegt.

14. Am Tag der Bauarbeiten a  kann im ganzen Haus nicht ferngesehen


werden.
b  kann in einigen Wohnungen nicht fern­
gesehen werden.
c   muss jeder Mieter zu Hause sein.

Autor: Dieter Maenner Seite 10 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

Orientierung im fremden Land


In Zusammenarbeit mit anderen Trägern wurde im Kreis Schleswig-
Flensburg ein Migrationsberatungsnetz aufgebaut, das eine umfassende
Beratung in rechtlichen und praktischen Lebensfragen bietet. So helfen
wir, der Verein Sozialforum, zusammen mit anderen Vereinen bei Antrag­
stellungen, persönlichen und beruflichen Problemen und führen
Sprachkurse und Freizeitaktivitäten durch. Ein Schwerpunkt liegt dabei
auf der Unterstützung von jungen Migranten, die ohne langfristige
Hilfestellung „auf der Strecke” bleiben würden. In Projekten bieten wir
umfassende Lebenshilfen für diese jungen Menschen an, die sich in der
neuen Heimat erst zurechtfinden müssen. Auch setzen wir uns dafür ein,
dass die deutschen Mitbürger gegenüber unseren Neubürgern offener
© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

werden. Leider haben wir 2009 für verschiedene Projekte keine finanzielle
Unterstützung mehr bekommen und wir mussten unsere Aktivitäten
stark einschränken.

15. Der Verein setzt sich für jugendliche   Richtig      Falsch


Migranten ein.

16. Der Verein hat Probleme, weil a   zu wenig Jugendliche ihn unterstützen.
b   es immer weniger Geld gibt.
c   viele seiner Mitglieder arbeitslos sind.

Autor: Dieter Maenner Seite 11 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

4 Lesen Sie die Informationen und lösen Sie die Aufgaben 17 bis 19.

EC-Karte verloren – was tun?


Die Karte sofort sperren lassen. Dann kann keine Person mehr mit Ihrer Karte
Geld abheben.

Rufen Sie während der Geschäftszeiten Ihre Bank an und bitten Sie um die
Sperrung. Ist die Bank geschlossen, gibt es in ganz Deutschland zwei
Telefonnummern: +49 (0)1805 021021 und den Sperr-Notruf 116 116 (ohne
Vorwahl) aus dem Ausland +49 116 116.

Wichtig: Bei der Kartensperrung werden Sie mit einem Sprachcomputer


verbunden und Sie müssen Ihre Bankleitzahl und Kontonummer angeben.
Vergessen Sie also nicht, vor allem wenn Sie im Urlaub sind, sich Ihre
Kontonummer und BLZ getrennt von der EC-Karte aufzuschreiben.

Speichern Sie die Notrufnummern im Handy, dann müssen Sie im Notfall nicht
© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

lange suchen.

Schreiben Sie sich auf, wann Sie die Karte gesperrt haben. Wenn nämlich später
von Ihrem Konto Geld abgebucht wird, ist der Zeitpunkt der Sperrung wichtig
dafür, ob Sie Ihr Geld zurückbekommen.

Gehen Sie nach der Sperrung zur Polizei und erstatten Sie Anzeige (wegen
Verlust oder Diebstahl).

Und wenn trotz Sperrung von Ihrem Konto Geld abgebucht wird?

Jemand hat mit Ihrer Karte eingekauft, im Geschäft wurde die Karte nicht
kontrolliert. Die Person musste nur unterschreiben, ohne Geheimzahl. Rufen
Sie Ihre Bank an, das Geld wird auf Ihr Konto zurückgebucht. Der Fehler liegt
beim Geschäft, das kein Lesegerät hatte.

17. Den Notruf können Sie nur über Computer erreichen.   Richtig     Falsch

18. Die EC-Karte kann man auch bei der Polizei sperren lassen.   Richtig     Falsch

19. Wenn jemand nach Sperrung Geld von Ihrem Konto ohne Geheim-
zahl abgebucht hat, bekommen Sie Ihr Geld ohne Probleme zurück.   Richtig     Falsch

Autor: Dieter Maenner Seite 12 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

5 Welche Wörter passen hier? Kreuzen Sie an, a, b oder c. Es gibt nur eine richtige Lösung.

An die
Eltern / Erziehungsberechtigten
der Schüler der Klasse 7b

0 Eltern

wie Sie inzwischen ja schon durch Ihren Sohn/Ihre Tochter erfahren 20 , planen ich
und die Klasse 7b in diesem Jahr eine Klassenfahrt.

Wir – die Klasse und ich – haben schon über den möglichen Ort, die Dauer und ei-
nen eventuellen Termin gesprochen und ich 21 nun Ihre Meinung bzw. Vorschläge
dazu hören. Um dieses Thema gemeinsam mit 22 zu besprechen, möchte ich Sie
© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

recht herzlich zum Elternabend am 2. November um 19 Uhr im Zimmer 101 23  .

24 Sie zum Elternabend nicht kommen können, können Sie gerne einen Termin für
ein persönliches Gespräch 25 mir vereinbaren.

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Weber
Klassenlehrer

Beispiel:
  0. ✗a   Liebe
b   Lieber
c   Sehr liebe

20. a   haben 21. a   musste 22. a   euch


b   sind b   kann b   Ihnen
c   waren c   möchte c   Sie

23. a   einladen 24. a   Wann 25. a   zu


b   eingeladen b   Wenn b   von
c   laden ein c   Als c   mit

Schreiben Sie jetzt Ihre Lösungen auf den Antwortbogen.

Autor: Dieter Maenner Seite 13 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

Schreiben 30 Minuten

Wählen Sie ein Thema und schreiben Sie einen Brief.

Thema 1
Ein Teilnehmer aus Ihrem Deutschkurs hat Sie zu einer Geburtstagsparty eingeladen.
Leider können Sie nicht kommen.
Schreiben Sie Ihrem Bekannten.
Schreiben Sie auch eine Anrede, einen Gruß und zu jedem Punkt ein bis zwei Sätze.

Schreiben Sie etwas über folgende Punkte:


+ Gratulieren Sie.
+ Warum können Sie nicht kommen?
+ Machen Sie einen Vorschlag, wann Sie sich treffen können.
+ Sie haben eine Überraschung / ein Geschenk für ihn.
© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Thema 2
Sie finden an Ihrem Arbeitsplatz eine Nachricht von Ihrem Chef. Am Freitagmorgen war
eine Teambesprechung über die Urlaubsplanung. Sie konnten nicht teilnehmen.
Sie sollen jetzt Ihre Urlaubswünsche angeben. Sie möchten drei Wochen Urlaub nehmen.
Schreiben Sie Ihrem Chef eine kurze Mitteilung.
Schreiben Sie auch eine Anrede, einen Gruß und zu jedem Punkt ein bis zwei Sätze.

Schreiben Sie etwas über folgende Punkte:


+ Entschuldigung für den Freitagmorgen
+ Wann möchten Sie am liebsten Urlaub machen?
+ Warum?
+ Falls das nicht möglich ist: zweiter Urlaubswunsch

Autor: Dieter Maenner Seite 14 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

Sprechen 10 Minuten

1 Sich vorstellen

Teilnehmende/r A/B

Stellen Sie sich bitte vor.

Name?

Geburtsort?

Wohnort?
© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Arbeit/Beruf?

Familie?

Sprachen?

Autor: Dieter Maenner Seite 15 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

2 Informationsaustausch

Teilnehmende/r A

Teil A
Sie haben in einer Zeitschrift ein Foto gefunden.
Berichten Sie Ihrer Gesprächspartnerin/Ihrem Gesprächspartner kurz:
Was sehen Sie auf dem Foto?
Was für eine Situation zeigt dieses Bild?
© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Teil B
Unterhalten Sie sich jetzt über das Thema. Erzählen Sie:
Wie ist das in dem Land, aus dem Sie oder Ihre Eltern kommen?

Autor: Dieter Maenner Seite 16 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

2 Informationsaustausch

Teilnehmende/r B

Teil A
Sie haben in einer Zeitschrift ein Foto gefunden.
Berichten Sie Ihrer Gesprächspartnerin/Ihrem Gesprächspartner kurz:
Was sehen Sie auf dem Foto?
Was für eine Situation zeigt dieses Bild?
© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Teil B
Unterhalten Sie sich jetzt über das Thema. Erzählen Sie:
Wie ist das in dem Land, aus dem Sie oder Ihre Eltern kommen?

Autor: Dieter Maenner Seite 17 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

3 Gemeinsam etwas planen

Teilnehmende/r A/B

Sie und Ihre Gesprächspartnerin/Ihr Gesprächspartner wollen Samstagabend


etwas zusammen kochen und haben zu dem Essen Freunde zu sich nach Hause eingeladen.
Planen Sie, was Sie kochen wollen.

Hier haben Sie einige Notizen:

– Was kochen?

– Wer kauft ein?


© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

– Getränke?

– Wer bezahlt?

– Nach dem Essen: Etwas gemeinsam unternehmen?

Autor: Dieter Maenner Seite 18 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc
>  Modelltest  Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch als Zweitsprache  <

Antwortbogen Hören und Lesen

Hören Lesen

Aufgabe 1 Aufgabe 2 Aufgabe 1


1 5  1
a b c a b c a b c
2 6  2
a b c a b c a b c
3 7  3
a b c a b c a b c
4 8  4
a b c a b c a b c
9  5
a b c a b c

Aufgabe 3
Aufgabe 2
© 2009 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

10
Richtig Falsch   6
a b c d e f g h x
11
a b c   7
a b c d e f g h x
12
Richtig Falsch   8
a b c d e f g h x
13
a b c   9
a b c d e f g h x
14
Richtig Falsch 10
a b c d e f g h x
15
a b c
16
Richtig Falsch Aufgabe 3 Aufgabe 4
17
a b c 11 17
Richtig Falsch Richtig Falsch
12 18
a b c Richtig Falsch
Aufgabe 4
13 19
Richtig Falsch Richtig Falsch
18
a b c d e f 14
a b c
19
a b c d e f 15
Richtig Falsch
20
a b c d e f 16
a b c

Aufgabe 5
20
a b c
21
a b c
22
a b c
23
a b c
24
a b c
25
a b c

Autor: Dieter Maenner Seite 19 von 19


www.cornelsen.de Modelltest_DTZ.doc