Sie sind auf Seite 1von 48

РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.

COM/WSNWS

DEUTSCHLANDS WIRTSCHAFTS- UND FINANZZEITUNG

Anzeige
Kampf gegen Plastik Bondmacht China
Warum die Recycling-Industrie Experten erwarten Milliardenzuflüsse in  
  
bessere Gesetze fordert. S. 14 den chinesischen Anleihemarkt. S. 30     

G 02531 NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019 PREIS 3,10 €

Kurz notiert
Baustelle an einer
Eisenbahnbrücke:
Die deutsche Baubranche Dax E-Stoxx 50
11 526,04 3 351,71
wächst weiter stark.
+0,86 % +0,95 %

Dow Jones S&P 500


25 928,68 2 834,40
+0,82 % +0,67 %

Gold Euro/Dollar
1 292,30 $ 1,1218 $
+0,15 % -0,03 %

Schlusskurse Freitag

· Verhärtung in Großbritan-
nien: An diesem Montag steht
die nächste Abstimmung im bri-
tischen Parlament an. Bislang
kann sich die Regierung mit den
650 Abgeordneten nicht auf ein
Vorgehen beim EU-Austritt eini-
GB gen. Auch jetzt stehen die Vor-
zeichen nicht gut, ein ungeord-

dpa
neter Brexit am 12. April wird
Belgien, Luxemburg, Niederlande u. Österreich 3,70 €

wahrscheinlicher. Seite 6
3,70 GBP / 3,90 GBP, Schweiz 5,80 CHF / 6,20 CHF,
/ 3,90 €, Frankreich 4,10 € / 4,50 €, Großbritannien

· Wirtschaftsflügel von CDU

Der robuste Mittelstand und CSU fordert Neustart beim


Klimaschutz: Der Bundesvor-
Polen 22,90 PLN / 23,90 PLN

stand der Mittelstands- und


Wirtschaftsvereinigung von
Während die großen Konzerne unter der schwächeren Weltwirtschaft leiden, CDU und CSU (MIT) lehnt das
Klimaschutzgesetz von SPD-
profitieren viele kleinere Firmen vom starken Binnenmarkt. Bundesumweltministerin Svenja
Schulze ab und fordert statt-
dessen eine Ausweitung des

D
Emissionshandels auf sämtliche
Handelsblatt Print + Premium: 76,69 Euro

eutschlands große Konzerne verbreiten Demnach haben die Mittelständler die guten Jahre
zunehmend schlechte Nachrichten. Je- genutzt, um ihre Eigenkapitalquote auf 47 Prozent CO2-emittierenden Sektoren.
Seite 8
www.handelsblatt.com/angebot

des dritte börsennotierte Unternehmen zu erhöhen und so ein dickes Polster für schwierige-
Handelsblatt Print: 66,70 Euro

hat in den vergangenen zwölf Monaten


seine Ertragsprognose zusammengestri-
Die Firmen
re Zeiten anzulegen. Die steigende Kreditnachfrage
dieser Firmen signalisiert Zuversicht für 2019. „Die · Optimismus bei den Ver-
Monatsabonnement:

brauchern: Die Konjunktur läuft


chen. Vor Steuern verdienten die 30 Dax-Konzerne Firmen investieren in neue Anlagen, um sich fit für in Deutschland laut allen
nach Handelsblatt-Berechnungen im abgelaufenen Jahr investieren in die Zukunft zu machen“, urteilt DSGV-Bilanzexperte Prognoseinstituten nicht mehr
vier Prozent weniger als 2017. Sebastian Kral. Beleg dafür sei das um sechs Prozent rund. Aber die Konsumenten
Ganz anders sieht es im deutschen Mittelstand neue Anlagen, gestiegene Anlagevermögen, wozu Maschinen, Im- stört das überraschenderweise
aus. Die Umsätze der mittelständischen Firmen sind mobilien, Fahrzeuge und Büroeinrichtungen zählen. nicht. Darauf deutet das HDE-
gegenüber dem Rekordjahr 2017 im vergangenen um sich fit für Optimismus signalisiert der zuletzt gestiegene Ifo- Konsumbarometer hin, welches
Handelsblatt GmbH Kundenservice

das Handelsblatt Research Insti-


kundenservice@handelsblatt.com

Jahr noch einmal um durchschnittlich 5,5 Prozent Index, Deutschlands wichtigstes Konjunkturbarome-
gestiegen, die Vorsteuergewinne sogar um 13,8 Pro-
die Zukunft zu ter. Demnach sind 9 000 vom Ifo-Institut befragte
tute (HRI) monatlich berechnet.
Seite 11
zent. Das belegen Daten von 4 000 kleinen und mitt- machen. Unternehmen wieder zufriedener mit ihrer Ge-

·
Tel. 0800–2233110,

leren Unternehmen, die ihre Bilanzen für das abge- schäftslage und blicken zuversichtlich auf die kom- Zwei Rivalen der Luftfahrt
laufene Geschäftsjahr bereits abgeschlossen haben. Sebastian Kral menden sechs Monate. „Die deutsche Wirtschaft nähern sich an: Lufthansa Tech-
Die darauf beruhenden Gesamtberechnungen des Sparkassenverband stemmt sich dem Abschwung entgegen“, so Ifo-Prä- nik und Airbus haben erste Ge-
Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) sident Clemens Fuest. Ulf Sommer spräche über eine mögliche Zu-
liegen dem Handelsblatt exklusiv vor. > Schwerpunkt Seiten 4, 5 sammenarbeit bei der Daten-
analyse geführt. Die Konzerne
könnten eine gemeinsame euro-
päische Plattform aufbauen.
Ziel sind geringere Kosten etwa
VW: Digitalisierung soll Effizienz steigern durch effizientere Wartung
oder geringeren Kerosinver-
brauch. Seite 18
Volkswagen erwartet durch Allianz mit Siemens und Amazon große Ersparnisse.

Mithilfe der Vernetzung ihrer Maschinen Zulieferer einbeziehen. VW baut eine in- Universität Duisburg-Essen. „Das wird der
· Klaas Knot erwartet erst im
Jahr 2020 steigende Zinsen:
Der Chef der niederlän-
und Fabriken könnten die Autobauer nach dustrielle Cloud mit der Hilfe des US-On- Branche in den nächsten Jahren erhebliche dischen Notenbank
Einschätzung von Experten Milliarden ein- linehändlers Amazon auf, die Vernetzung Kostenverbesserungen bringen.“ Siemens- sieht das niedrige
sparen. Allein bei Volkswagen könne die von Maschinen soll über die Siemens-Platt- Industrievorstand Klaus Helmrich sieht Zinsniveau auch als
neue Allianz mit Amazon und Siemens für form Mindsphere erfolgen. die Industrie am Beginn einer neuen Ära. Ausdruck strukturel-
ler Probleme in der
das Internet der Dinge zu jährlichen Kos- Durch die Vernetzung von Maschinen „Die digitale und die Maschinenwelt wer-
Euro-Zone. Im Inter-
tensenkungen im mittleren dreistelligen könnten Autokonzerne Fehler schneller er- den nun eng zusammenwachsen“, sagte er view spricht er über sei-
Millionenbereich führen, erfuhr das Han- kennen und früher beheben, Kapazitäten dem Handelsblatt. Damit würden Bündnis- ne Konjunkturerwartungen und
delsblatt aus Konzernkreisen. besser auslasten und Produkte schneller se wie mit Volkswagen möglich.
Bloomberg

sagt, warum er wenig von Fu-


Volkswagen will seine 122 Fabriken digi- auf den Markt bringen, sagte Ferdinand A. Höpner, S. Menzel sionen großer Geldhäuser hält.
tal vernetzen und perspektivisch auch die Dudenhöffer, Automobilprofessor an der > Bericht Seite 17 Seite 26

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

2 Inhalt MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64


Inhalt 3
Anzeige

Gastkommentar
Seite 48
Wirtschaft
& Politik
Unternehmen
& Märkte
Finanzen
& Börsen
Die Märkte heute   
    

Energiewende Alexander von  "!( (( &


1
Netzbetreiber kritisieren Knoop Eurostat legt Inflations- legen und dürfte auch zu ei-

Behördenvorgaben / Der Wirecard-


zahlen vor. Das europäi- ner Überlastung der Straßen *&  %  
sche Statistikamt Euro- und der nicht betroffenen
Seite 8 Finanzchef stat legt eine erste Schätzung S-Bahnen der Deutschen
zur Preisentwicklung im Euro- Bahn führen. Ein verbessertes
soll jetzt die Raum im März vor. Analysten Angebot der Arbeitgebersei- %  ! /-6 764%*, +
Vorfälle in gehen von einem leichten te hatte die Tarifkommission %  83-36')*
Rückgang aus, nachdem am zuvor abgelehnt. Es ist der
Singapur Freitag bereits die Zahlen für dritte und härteste Warn- ! (( )7,,-!/-60 )-,6)69')',#0
aufklären / Deutschland niedriger als er- streik in der laufenden Tarif- &( :::0-!/-607 9')',#0
wartet ausgefallen waren. Im runde. Es geht um rund
Datenanalyse Seite 28 Februar lag die Inflation im 14 500 Beschäftigte bei dem
Lufthansa und Airbus Euro-Raum bei 1,5 Prozent, Landesunternehmen und sei-
die von der EZB stark beach- ner Tochter Berlin Transport. &3-73+,6& .47,#,2 4#6 ')',# '66 4',,
7,, +'6
arbeiten an gemeinsa- tete Kernrate, aus der beson- 6/%, 0 37, 4%648%33 3 13'
',#2&636#' ',
-, 33 6/%, 0 37,

4
mer Plattform / Seite 18 ders schwankungsanfällige Vestager und Altmaier ! /-6 764%*, +0 :'634 ;63 1' 74#:%*&
7,6, 33 -36, 93-,
Die Preise für Lebensmittel und
Energie rausgestrichen wer-
diskutieren über In-
dustriepolitik. Wie soll
! /-6 '66 ', 3'64 6, 36')*, 46<, :'3 7 ',,


*4 8%3,, ,'63 -36'+,6 , 83-+.*,0 7 73%6 #8,46'#, 3'42 4#6
beschleunigte den, lag bei 1,0 Prozent. die EU in Wirtschaftsabläufe
eingreifen, um die Wettbe- 9-, 83-36')*, 7, 8& 44, 4'4 ,6:')*, ' .& -36, 93-, 30 '36-3
Entwicklung Abschiebungen Autoindustrie Vermögensverwalter 3-*.47,#, (#*'%3 36 *4/<'*'46, 4 ,63,%& -++3'* 3)6',#0 7 '&
2
Auftakt Hannover Mes- werbsfähigkeit hiesiger Un-
Widerstand Ford streicht C-Max-Ferti- Im Asset-Management
se. Die Messe steht in ternehmen zu fördern? EU- 93',6 ! /-6 <:' 463) +,4 4 83 '%3
7,, '* 4 '4 ,6** 83 ** ')',#&
des Nahen und diesem Jahr unter dem Wettbewerbskommissarin 3), ! /-6 7, ')',#0
-,</6 38)4'%6'#, ,,-&
7,, 4 <'67:,'# 3&
gegen gung in Saarlouis – 1700 fallen die Gewinne un- Motto „Industrial Intelligence“ Margrethe Vestager lehnt Fu-
%3, 4 ,63,%+, '+ 96'-,, 7, 7,634686<, +'6 #*'%, 934%',3 3'4 7
Mittleren Seehofers Jobs fallen weg / Seite 19 aufhaltsam / Seite 29
mit mehr als 6000 Ausstel- sionen ab, fürchtet sich vor
,6'-,*, 7, ',63,6'-,*, 46&36'40 ,3, ,63,6/-36*,0
lern. Partnerland ist Schwe- Marktkonzentration und Kar-
Ostens sowie Plan / 3-$)7,,#4%6 +'6 34& 383 %',74 46%6 ! & '
-+',6'-, 9-, 83-36'&

imago stock&people, AFP, imageBROKER/Getty Images, REUTERS, ZOLLERN, picture alliance/dpa, dpa, REUTERS, Wikinger Reisen (2)
den. Eröffnet wird die Messe tellen zum Nachteil der Ver-
Seite 11 von Bundeskanzlerin Angela braucher. Bundeswirtschafts- 63+ +, 763'66 "3+'36 /-6 83 7+,#3'% 3-7)6& )*, 7, 83-*.47,#, 74 ',3
Afrikas, wie sie Merkel (CDU), die beim Rund- minister Peter Altmaier will ! /-6 '+ ,*',& 7, 7, 39'*.47,#, ' 37)& , 4-3#6 '
7,, 9-, !
gang von Schwedens Minis- angesichts der Konkurrenz in 34,%,* 7,63 3 3) 3<7#,'44,0 '3' :'3 4 /-6 7, ')',# 83 <%*3'%
China mit der terpräsident Stefan Löfven China diese Fusionskontrolle
')',#0
7,,4-36'+,6 '+ ',*') 7 -36'* 3-<44)-46, :3,
begleitet wird. lockern. Überdies will er
Initiative durch Subventionen strate- 4
7,,/-36-*'- '3 3& 34%',7,#4'* 63'* 7, #4,)6 ' 3-7)6'9'66 46'#6
), 3'%6 9-+
*',467,63,%& 37) -/6'+'36 7, 46,3'& 7, 3 '67:, 83 &
3
Streik im Berliner Nah- gisch wichtige Industrien in
anstrebt, verkehr. Die Gewerk- Deutschland ansiedeln oder +, '4 %', <7+ 3-$)-,<3,0 4'360 1,43
7,, 93637, 4% 7,#4)6'9'66, 4',)60 ,,
schaft Verdi ruft sämtli- halten. Auch das sehen viele 1'3 '6, ' 934%',46 7 7,43 74#<'%,6 '& :,'#3 '3,6, 76,
verspricht che Beschäftigte der Berliner Ökonomen kritisch. Auf Einla-
46**+.#*'%)'6, , -,*',& 3%'#)'6 7, 7,43, 346)*4& :,'#3 3#,'46'-,47:,
Verkehrsbetriebe (BVG) auf, dung der Denkfabrik EPC dis-
unserem an diesem Montag ihre Arbeit kutieren Altmaier und Vesta- -3',6'36 46**7,#,
6& 4'#, 39'2 3)*36 6/%, 0 #3',#3 3-<44)-46, 7,
ger in Brüssel über ihre unter- *-#46**7,#, -3 )-+/*;, 37,0 76*'% +%3 3,4/3,<0
Kontinent und niederzulegen. Das würde die
Hauptstadt weitgehend lahm- schiedlichen Vorstellungen.
vor allem Meinung    (%&&  & !%($ () &((#!
Deutschlands & Debatte
starker Wirtschaft & Politik / S. 12
Heinrich-Heine-Preis für Handelsblatt-Redakteur
Investitionsgüter- Leitartikel Mit einem Abtritt von There-
sa May wäre für die EU kaum etwas ge-
Anzeige

industrie wonnen.
Einblicke in Nordkorea
Kommentar Europa braucht eine ein-
erhebliches heitliche Lösung für Rüstungsexporte.
Handelsblatt-Redakteur Stephan distanziert vor Ort nach, und „da-
Wachstums- Unternehmen & Märkte / S. 22 Mittelstand Insiderbarometer Scheuer ist als erster Preisträger mit durch gelingt ihm ein Blick auf die
potenzial. Leitartikel Beim Umbau von Siemens Gleitlagerhersteller will Ein Zalando-Aufsichtsrat dem Heinrich-Heine-Journalismus- Realität hinter dem vorgeführten
sind noch viele Fragen offen. preis 2018 ausgezeichnet wor- Anschein“. Weiter hieß es zur
Ministererlaubnis für kauft kräftig Aktien / den. Für seine Reportage Begründung: „Er schildert
Stefan Baron Kommentar Die Deutsche Bank muss ihr
Autor Investmentbanking neu aufstellen. Fusion / Seite 20 Seite 33 „Der ganz normale die Schwierigkeiten, als
Wahnsinn“ über eine Journalist Zugang zu
Recherchereise nach diesem Land zu be-
Nordkorea wurde kommen, und die
Namen Scheuer vom Verein konstante Beobach-

& Nachrichten
Düsseldorfer Journalis- tung und Lenkung
ten und der Heinrich- während seines Aufent-
Heine-Universität Düssel- halts.“
dorf ausgezeichnet. Scheuer war im vergange-
Daniel und S. 45 / Daniel Bren, Yair At- ders Nach 14 Jahren an der zur Staatspräsidentin ge- Der Journalist, der mehrere Jah- nen Jahr als einziger deutscher
Janek Kraus tar Die israelischen Ex-Top- Airbus-Spitze geht „Major wählt. Allen Parker Der re als Korrespondent in China gear- Journalist mit einer Gruppe von Re-
militärs wollen die Industrie Tom“ in den Ruhestand. Chefjustiziar von Wells Far- beitet hat, habe „spannende und portern nach Nordkorea gereist.
Wickie an Bord /
Seite 44
Der Chef von Wikinger Reisen
vor Cyberattacken schüt-
zen. Familie Sackler Die
New Yorker Justiz verklagt
Verbiegen lässt er sich bis
zum Ende nicht. S. 47 / Zu-
zana Caputova In der Slo-
go wird die skandalge-
schüttelte Bank leiten, bis
ein Nachfolger für Tim
verstörende Einblicke in Nordkore-
as Wirtschaft und Ideologie“ gelie-
fert, hob die Jury hervor. „Der Text
Vor dem Gipfeltreffen zwischen
Machthaber Kim Jong Un und US-
Präsident Donald Trump hatte      
Bernd Roselieb

holt seinen 28-jährigen Neffen an die Eigentümer von Purdue wakei wurde mit der libera- Sloan gefunden ist. ist sachlich, gleichwohl persönlich Pjöngjang europäischen Bericht-
die Firmenspitze. Der Zeitpunkt
könnte besser kaum sein.
Pharma wegen der Opioid-
Epidemie. S. 46 / Tom En-
len und proeuropäischen
Anwältin erstmals eine Frau + BusinessLounge / S. 47
und sprachlich brillant geschrie-
ben.“ Scheuer frage kritisch und
erstattern einen kleinen Einblick in
das abgeschottete Land gewährt.
  

In dieser Ausgabe Herrmann, Gunnar ..........................................................19 Sackler, Richard ..............................................................45 Cambridge Analytica .....................................................17 Porsche .............................................................................45 Volkswagen .....................................................................45
     
Hirai, Kazuo .....................................................................46 Sandberg, Sheryl .............................................................17 Claas .....................................................................................5 Purdue...............................................................................45 Werner & Mertz ...............................................................15 

   (%&%"$%&
NAMENSINDEX Jeworrek, Torsten ...........................................................33 Scharf, Uwe ......................................................................42 Duales System Deutschland ........................................15 Remondis ..........................................................................14 Wikinger Reisen .............................................................44
% )  !'*#*** (
&$#
Attar, Yair .........................................................................45 Joussen, Fritz ...................................................................19 Schulze, Svenja ................................................................14 Ethiopian Airlines............................................................19 Rittal ..................................................................................42 Wirecard ...........................................................................28
Barley, Katarina .................................................................7 Juncker, Jean-Claude ......................................................7 Sumi, Shuzo.....................................................................46 Facebook ...........................................................................17 Sony ...................................................................................46 Zalando .............................................................................33
Brantner, Franziska ..........................................................7 Klebert, Stefan ................................................................33 Trump, Donald .................................................................17 Ford ....................................................................................19 Tui ........................................................................................19 Zollern-Gruppe ................................................................21
Breidenbach, Rolf.............................................................4 Knoop, Alexander von ..................................................28 Weber, Manfred.................................................................7 Gea .....................................................................................33
Bren, Danny .....................................................................45 Krüger, Jens ......................................................................18 Wilms, Herwart ................................................................14 Hella .....................................................................................4
Caputova, Zuzana ..........................................................47 Lobeck, Hermann .............................................................5 Zuckerberg, Mark ............................................................17 Isra ........................................................................................4
Charnvirakul, Anutin .....................................................45 Merkel, Angela...................................................................7 Lion Air ..............................................................................19
Enders, Tom ....................................................................46 Piëch, Ferdinand ............................................................45 UNTERNEHMENSINDEX Lufthansa ..........................................................................18 Handelsblatt-Debatte 
 


Faury, Guillaume ............................................................46 Povlsen, Anders Holch .................................................33 Airbus ..........................................................................18, 46 Lufthansa Technik ...........................................................18 Sie möchten Ihre Meinung zu unseren Artikeln äußern? Schreiben Sie uns:     
Fontaine, Marc .................................................................18 Pronold, Florian ...............................................................15 Andritz ..............................................................................45 Lyft .....................................................................................29 debatte@handelsblatt.com oder Handelsblatt GmbH, Handelsblatt-Leserbrief,
Häusling, Martin ..............................................................14 Rachut, Gunda .................................................................15 Bahlsen ..............................................................................14 Munich Re .........................................................................33 Toulouser Allee 27, D-40211 Düsseldorf.
Hennig, Martin .................................................................19 Rupp, Jürgen-Johann ...................................................46 Boeing ..........................................................................18, 19 Otorio ................................................................................45 Wir behalten uns vor, Leserbriefe gekürzt und multimedial zu verbreiten.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP ‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

2 Inhalt MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64


Inhalt 3
Anzeige

Gastkommentar
Seite 48
Wirtschaft
& Politik
Unternehmen
& Märkte
Finanzen
& Börsen
Die Märkte heute   
    

Energiewende Alexander von  "!( (( &


1
Netzbetreiber kritisieren Knoop Eurostat legt Inflations- legen und dürfte auch zu ei-

Behördenvorgaben / Der Wirecard-


zahlen vor. Das europäi- ner Überlastung der Straßen *&  %  
sche Statistikamt Euro- und der nicht betroffenen
Seite 8 Finanzchef stat legt eine erste Schätzung S-Bahnen der Deutschen
zur Preisentwicklung im Euro- Bahn führen. Ein verbessertes
soll jetzt die Raum im März vor. Analysten Angebot der Arbeitgebersei- %  ! /-6 764%*, +
Vorfälle in gehen von einem leichten te hatte die Tarifkommission %  83-36')*
Rückgang aus, nachdem am zuvor abgelehnt. Es ist der
Singapur Freitag bereits die Zahlen für dritte und härteste Warn- ! (( )7,,-!/-60 )-,6)69')',#0
aufklären / Deutschland niedriger als er- streik in der laufenden Tarif- &( :::0-!/-607 9')',#0
wartet ausgefallen waren. Im runde. Es geht um rund
Datenanalyse Seite 28 Februar lag die Inflation im 14 500 Beschäftigte bei dem
Lufthansa und Airbus Euro-Raum bei 1,5 Prozent, Landesunternehmen und sei-
die von der EZB stark beach- ner Tochter Berlin Transport. &3-73+,6& .47,#,2 4#6 ')',# '66 4',,
7,, +'6
arbeiten an gemeinsa- tete Kernrate, aus der beson- 6/%, 0 37, 4%648%33 3 13'
',#2&636#' ',
-, 33 6/%, 0 37,

4
mer Plattform / Seite 18 ders schwankungsanfällige Vestager und Altmaier ! /-6 764%*, +0 :'634 ;63 1' 74#:%*&
7,6, 33 -36, 93-,
Die Preise für Lebensmittel und
Energie rausgestrichen wer-
diskutieren über In-
dustriepolitik. Wie soll
! /-6 '66 ', 3'64 6, 36')*, 46<, :'3 7 ',,


*4 8%3,, ,'63 -36'+,6 , 83-+.*,0 7 73%6 #8,46'#, 3'42 4#6
beschleunigte den, lag bei 1,0 Prozent. die EU in Wirtschaftsabläufe
eingreifen, um die Wettbe- 9-, 83-36')*, 7, 8& 44, 4'4 ,6:')*, ' .& -36, 93-, 30 '36-3
Entwicklung Abschiebungen Autoindustrie Vermögensverwalter 3-*.47,#, (#*'%3 36 *4/<'*'46, 4 ,63,%& -++3'* 3)6',#0 7 '&
2
Auftakt Hannover Mes- werbsfähigkeit hiesiger Un-
Widerstand Ford streicht C-Max-Ferti- Im Asset-Management
se. Die Messe steht in ternehmen zu fördern? EU- 93',6 ! /-6 <:' 463) +,4 4 83 '%3
7,, '* 4 '4 ,6** 83 ** ')',#&
des Nahen und diesem Jahr unter dem Wettbewerbskommissarin 3), ! /-6 7, ')',#0
-,</6 38)4'%6'#, ,,-&
7,, 4 <'67:,'# 3&
gegen gung in Saarlouis – 1700 fallen die Gewinne un- Motto „Industrial Intelligence“ Margrethe Vestager lehnt Fu-
%3, 4 ,63,%+, '+ 96'-,, 7, 7,634686<, +'6 #*'%, 934%',3 3'4 7
Mittleren Seehofers Jobs fallen weg / Seite 19 aufhaltsam / Seite 29
mit mehr als 6000 Ausstel- sionen ab, fürchtet sich vor
,6'-,*, 7, ',63,6'-,*, 46&36'40 ,3, ,63,6/-36*,0
lern. Partnerland ist Schwe- Marktkonzentration und Kar-
Ostens sowie Plan / 3-$)7,,#4%6 +'6 34& 383 %',74 46%6 ! & '
-+',6'-, 9-, 83-36'&

imago stock&people, AFP, imageBROKER/Getty Images, REUTERS, ZOLLERN, picture alliance/dpa, dpa, REUTERS, Wikinger Reisen (2)
den. Eröffnet wird die Messe tellen zum Nachteil der Ver-
Seite 11 von Bundeskanzlerin Angela braucher. Bundeswirtschafts- 63+ +, 763'66 "3+'36 /-6 83 7+,#3'% 3-7)6& )*, 7, 83-*.47,#, 74 ',3
Afrikas, wie sie Merkel (CDU), die beim Rund- minister Peter Altmaier will ! /-6 '+ ,*',& 7, 7, 39'*.47,#, ' 37)& , 4-3#6 '
7,, 9-, !
gang von Schwedens Minis- angesichts der Konkurrenz in 34,%,* 7,63 3 3) 3<7#,'44,0 '3' :'3 4 /-6 7, ')',# 83 <%*3'%
China mit der terpräsident Stefan Löfven China diese Fusionskontrolle
')',#0
7,,4-36'+,6 '+ ',*') 7 -36'* 3-<44)-46, :3,
begleitet wird. lockern. Überdies will er
Initiative durch Subventionen strate- 4
7,,/-36-*'- '3 3& 34%',7,#4'* 63'* 7, #4,)6 ' 3-7)6'9'66 46'#6
), 3'%6 9-+
*',467,63,%& 37) -/6'+'36 7, 46,3'& 7, 3 '67:, 83 &
3
Streik im Berliner Nah- gisch wichtige Industrien in
anstrebt, verkehr. Die Gewerk- Deutschland ansiedeln oder +, '4 %', <7+ 3-$)-,<3,0 4'360 1,43
7,, 93637, 4% 7,#4)6'9'66, 4',)60 ,,
schaft Verdi ruft sämtli- halten. Auch das sehen viele 1'3 '6, ' 934%',46 7 7,43 74#<'%,6 '& :,'#3 '3,6, 76,
verspricht che Beschäftigte der Berliner Ökonomen kritisch. Auf Einla-
46**+.#*'%)'6, , -,*',& 3%'#)'6 7, 7,43, 346)*4& :,'#3 3#,'46'-,47:,
Verkehrsbetriebe (BVG) auf, dung der Denkfabrik EPC dis-
unserem an diesem Montag ihre Arbeit kutieren Altmaier und Vesta- -3',6'36 46**7,#,
6& 4'#, 39'2 3)*36 6/%, 0 #3',#3 3-<44)-46, 7,
ger in Brüssel über ihre unter- *-#46**7,#, -3 )-+/*;, 37,0 76*'% +%3 3,4/3,<0
Kontinent und niederzulegen. Das würde die
Hauptstadt weitgehend lahm- schiedlichen Vorstellungen.
vor allem Meinung    (%&&  & !%($ () &((#!
Deutschlands & Debatte
starker Wirtschaft & Politik / S. 12
Heinrich-Heine-Preis für Handelsblatt-Redakteur
Investitionsgüter- Leitartikel Mit einem Abtritt von There-
sa May wäre für die EU kaum etwas ge-
Anzeige

industrie wonnen.
Einblicke in Nordkorea
Kommentar Europa braucht eine ein-
erhebliches heitliche Lösung für Rüstungsexporte.
Handelsblatt-Redakteur Stephan distanziert vor Ort nach, und „da-
Wachstums- Unternehmen & Märkte / S. 22 Mittelstand Insiderbarometer Scheuer ist als erster Preisträger mit durch gelingt ihm ein Blick auf die
potenzial. Leitartikel Beim Umbau von Siemens Gleitlagerhersteller will Ein Zalando-Aufsichtsrat dem Heinrich-Heine-Journalismus- Realität hinter dem vorgeführten
sind noch viele Fragen offen. preis 2018 ausgezeichnet wor- Anschein“. Weiter hieß es zur
Ministererlaubnis für kauft kräftig Aktien / den. Für seine Reportage Begründung: „Er schildert
Stefan Baron Kommentar Die Deutsche Bank muss ihr
Autor Investmentbanking neu aufstellen. Fusion / Seite 20 Seite 33 „Der ganz normale die Schwierigkeiten, als
Wahnsinn“ über eine Journalist Zugang zu
Recherchereise nach diesem Land zu be-
Nordkorea wurde kommen, und die
Namen Scheuer vom Verein konstante Beobach-

& Nachrichten
Düsseldorfer Journalis- tung und Lenkung
ten und der Heinrich- während seines Aufent-
Heine-Universität Düssel- halts.“
dorf ausgezeichnet. Scheuer war im vergange-
Daniel und S. 45 / Daniel Bren, Yair At- ders Nach 14 Jahren an der zur Staatspräsidentin ge- Der Journalist, der mehrere Jah- nen Jahr als einziger deutscher
Janek Kraus tar Die israelischen Ex-Top- Airbus-Spitze geht „Major wählt. Allen Parker Der re als Korrespondent in China gear- Journalist mit einer Gruppe von Re-
militärs wollen die Industrie Tom“ in den Ruhestand. Chefjustiziar von Wells Far- beitet hat, habe „spannende und portern nach Nordkorea gereist.
Wickie an Bord /
Seite 44
Der Chef von Wikinger Reisen
vor Cyberattacken schüt-
zen. Familie Sackler Die
New Yorker Justiz verklagt
Verbiegen lässt er sich bis
zum Ende nicht. S. 47 / Zu-
zana Caputova In der Slo-
go wird die skandalge-
schüttelte Bank leiten, bis
ein Nachfolger für Tim
verstörende Einblicke in Nordkore-
as Wirtschaft und Ideologie“ gelie-
fert, hob die Jury hervor. „Der Text
Vor dem Gipfeltreffen zwischen
Machthaber Kim Jong Un und US-
Präsident Donald Trump hatte      
Bernd Roselieb

holt seinen 28-jährigen Neffen an die Eigentümer von Purdue wakei wurde mit der libera- Sloan gefunden ist. ist sachlich, gleichwohl persönlich Pjöngjang europäischen Bericht-
die Firmenspitze. Der Zeitpunkt
könnte besser kaum sein.
Pharma wegen der Opioid-
Epidemie. S. 46 / Tom En-
len und proeuropäischen
Anwältin erstmals eine Frau + BusinessLounge / S. 47
und sprachlich brillant geschrie-
ben.“ Scheuer frage kritisch und
erstattern einen kleinen Einblick in
das abgeschottete Land gewährt.
  

In dieser Ausgabe Herrmann, Gunnar ..........................................................19 Sackler, Richard ..............................................................45 Cambridge Analytica .....................................................17 Porsche .............................................................................45 Volkswagen .....................................................................45
     
Hirai, Kazuo .....................................................................46 Sandberg, Sheryl .............................................................17 Claas .....................................................................................5 Purdue...............................................................................45 Werner & Mertz ...............................................................15 

   (%&%"$%&
NAMENSINDEX Jeworrek, Torsten ...........................................................33 Scharf, Uwe ......................................................................42 Duales System Deutschland ........................................15 Remondis ..........................................................................14 Wikinger Reisen .............................................................44
% )  !'*#*** (
&$#
Attar, Yair .........................................................................45 Joussen, Fritz ...................................................................19 Schulze, Svenja ................................................................14 Ethiopian Airlines............................................................19 Rittal ..................................................................................42 Wirecard ...........................................................................28
Barley, Katarina .................................................................7 Juncker, Jean-Claude ......................................................7 Sumi, Shuzo.....................................................................46 Facebook ...........................................................................17 Sony ...................................................................................46 Zalando .............................................................................33
Brantner, Franziska ..........................................................7 Klebert, Stefan ................................................................33 Trump, Donald .................................................................17 Ford ....................................................................................19 Tui ........................................................................................19 Zollern-Gruppe ................................................................21
Breidenbach, Rolf.............................................................4 Knoop, Alexander von ..................................................28 Weber, Manfred.................................................................7 Gea .....................................................................................33
Bren, Danny .....................................................................45 Krüger, Jens ......................................................................18 Wilms, Herwart ................................................................14 Hella .....................................................................................4
Caputova, Zuzana ..........................................................47 Lobeck, Hermann .............................................................5 Zuckerberg, Mark ............................................................17 Isra ........................................................................................4
Charnvirakul, Anutin .....................................................45 Merkel, Angela...................................................................7 Lion Air ..............................................................................19
Enders, Tom ....................................................................46 Piëch, Ferdinand ............................................................45 UNTERNEHMENSINDEX Lufthansa ..........................................................................18 Handelsblatt-Debatte 
 


Faury, Guillaume ............................................................46 Povlsen, Anders Holch .................................................33 Airbus ..........................................................................18, 46 Lufthansa Technik ...........................................................18 Sie möchten Ihre Meinung zu unseren Artikeln äußern? Schreiben Sie uns:     
Fontaine, Marc .................................................................18 Pronold, Florian ...............................................................15 Andritz ..............................................................................45 Lyft .....................................................................................29 debatte@handelsblatt.com oder Handelsblatt GmbH, Handelsblatt-Leserbrief,
Häusling, Martin ..............................................................14 Rachut, Gunda .................................................................15 Bahlsen ..............................................................................14 Munich Re .........................................................................33 Toulouser Allee 27, D-40211 Düsseldorf.
Hennig, Martin .................................................................19 Rupp, Jürgen-Johann ...................................................46 Boeing ..........................................................................18, 19 Otorio ................................................................................45 Wir behalten uns vor, Leserbriefe gekürzt und multimedial zu verbreiten.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP ‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

5
4
Titelthema MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64

Robuster Mittelstand Robuster Mittelstand


Claas

233
drauflegen“, kündigte Vorstandschef Hermann
Lohbeck an. Claas weitet dafür seinen Fokus auf
andere Landmaschinen aus und setzt stärker auf
das lukrative Geschäft mit der Vermietung von
Millionen Euro investierte
Claas 2018 in die Entwick-
Landmaschinen. Mit 233 Millionen Euro investierte
lung neuer Landmaschi- Claas im abgelaufenen Jahr so viel Geld in die Ent-
nen und in die Digitalisie- wicklung neuer Maschinen und die Digitalisierung
rung. Das war so viel wie
noch nie. wie noch nie.

Geringe Globalisierung hilft


„Die Stimmung im deutschen Mittelstand ist be-
merkenswert gut“, ermittelte Mittelstandsexperte
Hella Michael Marbler von der Wirtschaftsprüfungsge-

530
sellschaft EY in der jüngsten Befragung von 1 500
Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 20 Mil-
lionen und einer Milliarde Euro. Demnach sind
ISRA Vision

33
derzeit zwei von drei Firmen (65 Prozent) uneinge-
Millionen Euro hat der schränkt zufrieden mit ihrer Geschäftslage. Das
Autozulieferer 2018 sind vier Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr,
verdient, 14,5 Prozent
mehr als 2017. Hella baut
und es ist der höchste Wert seit 2004, als die Fir-
seine Kapazitäten im men erstmals befragt wurden.

SZ Photo, Bloomberg, Hella


Millionen Euro hat der Spezi-
almaschinenhersteller 2018
Ausland aus. Auch der Ausblick fällt optimistisch aus: 56 Pro-
verdient – so viel wie noch nie. zent der Firmen erwarten, dass sich die eigene Ge-
Im Auftaktquartal erhöhte sich schäftslage auf Sicht eines halben Jahres weiter ver-
der Auftragsbestand bereits
auf 96 Millionen Euro.
bessert, nur vier Prozent rechnen mit einer Ver-
schlechterung. „Offensichtlich haben sich die
verschlechterten Konjunkturprognosen noch nicht
auf die Geschäftslage und -erwartungen der mittel-
großen Unternehmen ausgewirkt“, urteilt Marbler.
Seine Erklärung: Die vielen geopolitischen Span-

Der Mittelstand trotzt


zen. Allein aufgrund ihrer Größe haben sie es zeuge und Büroeinrichtungen zählen, erhöhte sich nungen beunruhigen den Mittelstand offenbar
schwer, immer weiter zu wachsen und neue um sechs Prozent. „Sie investieren in neue Anla- deutlich weniger als die Großkonzerne. Dies dürfte
Wachstumstreiber und -märkte aufzuspüren. gen, um sich fit für die Zukunft zu machen“, meint an der stärkeren Orientierung des Mittelstands auf
„Kleinere Unternehmen präsentieren sich gera- DSGV-Bilanzexperte Kral. den Binnenmarkt liegen. Mehr als die Hälfte ihrer
de in schwierigeren Zeiten oftmals agiler, weil viele So wie Claas. Der Hersteller von Landmaschinen Umsätze erzielen die vielen kleineren und mittel-
geringere Fixkosten und kürzere Entscheidungswe- aus dem ostwestfälischen Harsewinkel verbesserte großen, nicht börsennotierten Unternehmen in

dem Abschwung
ge haben“, urteilt von Engelbrechten. Die Firmen im vergangenen Jahr trotz des langen Dürresom- Deutschland. Bei den 100 größten Börsenkonzer-
haben es leichter, Personal rasch abzubauen, wenn mers seinen Umsatz mit Traktoren und Mähdre- nen ist es dagegen weniger als ein Viertel. Ihre ver-
die Aufträge ausbleiben – Kleinstbetriebe unterlie- schern um drei Prozent auf 3,9 Milliarden Euro, gleichsweise geringere Globalisierung kommt den
gen nicht einmal dem Kündigungsschutz. In Groß- der Vorsteuergewinn stieg um 22 Prozent auf 226 Mittelständlern in Zeiten zunehmenden Protektio-
konzernen dagegen sind Kündigungen oft nahezu Millionen Euro. „2019 wollen wir eine gute Schippe nismus mit Zöllen und Gegenzöllen jetzt zugute.
unmöglich. Personalabbau gibt es praktisch nur
über Fluktuation, teure Vorruhestandsregelungen
Die Bilanzen von 4 000 kleineren Firmen für 2018 belegen: Die Umsätze und Gewinne steigen bei und Abfindungen. Dadurch steigt in konjunkturell
schlechteren Zeiten, so wie jetzt, der Anteil der Fix- Anzeige

kleineren Firmen weiter, besonders bei Handels- und Baufirmen. Der starke Binnenmarkt und geringere kosten in Relation zum Umsatz und Gewinn kräftig.
Auftragsrückgänge, wie sie die Konzerne seit 2018
Fixkosten helfen. 2019 wollen die Unternehmen kräftig investieren und verschulden sich dafür stärker. erleben, wirken sich also stärker in der Bilanz aus.

Für Krisen gewappnet


Ulf Sommer Düsseldorf „Viele Branchen tragen nach wie vor das Wachs-
tum“, beurteilt DSGV-Bilanzexperte Sebastian Kral

B
ei Continental wurde man vom Ab- seit dem Spätsommer immer stärker zu. Die 30 mit Einblick in ihre bilanzrelevanten Kennzahlen. die Daten der kleinen und mittelgroßen deutschen
schwung überrascht – sogar zweimal: Dax-Unternehmen mussten 2018 nach Handels- Demnach sind die Umsätze der 4 000 meist kleine- Unternehmen. Besonders stark präsentiert sich der     
 
So oft nämlich musste der Dax-Kon- blatt-Berechnungen im Schnitt einen Rückgang ren und mittelgroßen Firmen im abgelaufenen Ge- Handel, wo die Umsätze um 5,8 und die Gewinne Die
zern aus Hannover seine Aktionäre beim Vorsteuergewinn von vier Prozent gegenüber schäftsjahr um 5,5 Prozent gegenüber dem Rekord- um 8,6 Prozent zulegten. Die Baufirmen wachsen
vor niedrigeren Erträgen warnen. Die dem Vorjahr hinnehmen. jahr 2017 gestiegen. Der Gewinn vor Steuern (EBT) sogar noch stärker, die Branche verzeichnet ein Stimmung im
sinkende Nachfrage der internationalen Autobauer Doch als Spiegelbild der Gesamtwirtschaft tau- erhöhte sich sogar um 13,8 Prozent. durchschnittliches Umsatzplus von 11,9 und einen
hat im abgelaufenen Jahr die Geschäfte bei dem Zu- gen die Dax-Konzerne mit ihrem Auslandsanteil „Der Dax vereint viele Unternehmen, deren Ge- Gewinnsprung von 18,4 Prozent. Ursache ist der
deutschen
lieferkonzern verhagelt. Der Vorsteuergewinn von knapp 80 Prozent nicht wirklich. Den Trend schäfte derzeit unter Druck geraten“, sagt der Fide- Bauboom angesichts der anhaltenden Nullzinspha- Mittelstand
brach 2018 um zehn Prozent ein. geben Unternehmen wie Hella und Isra vor. Das be- lity-Fondsmanager und Deutschlandexperte Chris- se. Er führt zu rasant steigenden Hauspreisen,
Besser ergeht es dem familiengeführten Autozu- legt eine erste Stichprobe von 4 000 untersuchten tian von Engelbrechten. Dazu zählen an vorderer knapper werdenden Handwerkern und daraus re- ist
lieferer Hella aus Lippstadt. Der Umsatz stieg um Firmenbilanzen aus dem Jahr 2018. Darauf beru- Front die Autobauer, deren Gewinnaussichten un- sultierend höheren Profitraten.
sieben Prozent auf sieben Milliarden Euro, der Vor- hende Gesamtberechnungen des Deutschen Spar- ter dem Abgasskandal, der teuren Umstellung vom In der weit verzweigten Industrie kommt den bemerkens-
steuergewinn sogar um 14,5 Prozent auf 530 Millio- kassen- und Giroverbandes (DSGV) liegen dem Verbrenner- auf den Elektroantrieb und dem dro- Mittelständlern zugute, dass ihr Aufwand für Mate- wert gut.
nen Euro. „Diese positive Entwicklung zeigt, dass Handelsblatt vor. Die Daten sind repräsentativ und henden Handelskrieg mit den USA leiden. Andere rial nur unterdurchschnittlich um vier Prozent ge-
unsere Ausrichtung entlang zentraler Markttrends haben gesamtwirtschaftliche Aussagekraft. Die wie die Deutsche Telekom und die Versorger Eon stiegen ist. Das liegt vor allem an gesunkenen Roh- Michael Marbler
wie autonomes Fahren, Elektrifizierung und Digita- Sparkassen unterhalten zu drei von vier deutschen und RWE stoßen oftmals in gesättigten Märkten, stoffpreisen. Aluminium und Kupfer wurden im EY-Partner
lisierung erfolgreich ist“, frohlockte Firmenchef Firmen Geschäftsbeziehungen – und sie haben da- vor allem ihrem Heimatmarkt, an Wachstumsgren- vergangenen Jahr um mehr als zehn Prozent billi-
Rolf Breidenbach. Der Spezialist für Lichtanlagen ger, Blei und Zink sogar um mehr als 20 Prozent.
baut angesichts seines Wachstums, das sich auch Diese gute Lage hat der Mittelstand genutzt, um
im neuen Jahr mit zweistelligen Zuwachsraten fort- sein Eigenkapital zu erhöhen. Bei den 4 000 unter-
setzt, die Kapazitäten aus. In China, Indien, Mexiko suchten Firmen ist es im Schnitt um 6,7 Prozent
und Litauen entstehen neue Elektronikwerke. Starker Mittelstand deutlich gestiegen. Die Unternehmen behalten also
Auch der Spezialmaschinenbauer Isra aus Darm- Kennzahlen* für das Geschäftsjahr 2018, Veränderung zum Vorjahr in Prozent einen signifikanten Anteil ihres Gewinns im Unter-
stadt freut sich über eine starke Nachfrage. Der nehmen. „Dadurch erhöhen sie die Fähigkeit, künf-
Auftragsbestand stieg zuletzt auf knapp 100 Millio- Gesamt Handel Verarbeitendes Gewerbe Bau tige Krisen besser abzufedern“, urteilt Bilanzexper-
nen Euro, nach gut 80 Millionen Euro im Jahr zu- Umsatz +5,5 % +5,8 % +6,3 % +11,9 % te Kral. In früheren Krisen wie 2002 und 2009 hat-
vor. Im abgelaufenen Geschäftsjahr verdiente der te ein zu geringes Eigenkapital viele Firmen in
Spezialist in der industriellen Bildverarbeitung mit Betriebsergebnis +13,8 % +8,6 % +1,5 % +18,4 % Schieflage gebracht. Diese Gefahr besteht ange-
33 Millionen Euro so viel wie noch nie und 18 Pro- Eigenkapital +6,7 % +8,6 % +7,4 % -6,0 % sichts einer rekordhohen Eigenkapitalquote von
zent mehr als 2017. Die operative Marge erreichte durchschnittlich 47 Prozent vielerorts nicht mehr.
mit 22 Prozent Rekordhöhe. Bankverbindlichk. +4,8 % +3,5 % +12,4 % +33,7 % An Zuversicht fehlt es dem Mittelstand aber
Wer sich dagegen die Geschäfte der Großkonzer- Bilanzsumme +6,0 % +3,9 % +7,3 % +6,7 % nicht, das zeigt der gestiegene Bedarf an Krediten:
ne anschaut, des weltweiten Lieferanten von die Firmen steigerten ihre Bankverbindlichkeiten
Grundchemikalien, BASF, etwa, von Daimler oder Anlagevermögen +6,0 % +5,6 % +5,8 % +10,3 % um durchschnittlich knapp fünf Prozent. Das ist
der Deutschen Post, der spürt seit Monaten den mehr als in den vergangenen Jahren.
Abschwung. Die schwächere Weltwirtschaft und HANDELSBLATT *Durchschnittswerte aus den Bilanzen von 4 000 deutschen Firmen • Quelle: DSGV Die verstärkte Kreditnachfrage geht einher mit
der internationale Protektionismus mit Zöllen und Investitionen. Das Sachanlagevermögen der Unter-     

Gegenzöllen setzen den globalisierten Konzernen nehmen, wozu etwa Maschinen, Immobilien, Fahr-

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP ‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

5
4
Titelthema MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64

Robuster Mittelstand Robuster Mittelstand


Claas

233
drauflegen“, kündigte Vorstandschef Hermann
Lohbeck an. Claas weitet dafür seinen Fokus auf
andere Landmaschinen aus und setzt stärker auf
das lukrative Geschäft mit der Vermietung von
Millionen Euro investierte
Claas 2018 in die Entwick-
Landmaschinen. Mit 233 Millionen Euro investierte
lung neuer Landmaschi- Claas im abgelaufenen Jahr so viel Geld in die Ent-
nen und in die Digitalisie- wicklung neuer Maschinen und die Digitalisierung
rung. Das war so viel wie
noch nie. wie noch nie.

Geringe Globalisierung hilft


„Die Stimmung im deutschen Mittelstand ist be-
merkenswert gut“, ermittelte Mittelstandsexperte
Hella Michael Marbler von der Wirtschaftsprüfungsge-

530
sellschaft EY in der jüngsten Befragung von 1 500
Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 20 Mil-
lionen und einer Milliarde Euro. Demnach sind
ISRA Vision

33
derzeit zwei von drei Firmen (65 Prozent) uneinge-
Millionen Euro hat der schränkt zufrieden mit ihrer Geschäftslage. Das
Autozulieferer 2018 sind vier Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr,
verdient, 14,5 Prozent
mehr als 2017. Hella baut
und es ist der höchste Wert seit 2004, als die Fir-
seine Kapazitäten im men erstmals befragt wurden.

SZ Photo, Bloomberg, Hella


Millionen Euro hat der Spezi-
almaschinenhersteller 2018
Ausland aus. Auch der Ausblick fällt optimistisch aus: 56 Pro-
verdient – so viel wie noch nie. zent der Firmen erwarten, dass sich die eigene Ge-
Im Auftaktquartal erhöhte sich schäftslage auf Sicht eines halben Jahres weiter ver-
der Auftragsbestand bereits
auf 96 Millionen Euro.
bessert, nur vier Prozent rechnen mit einer Ver-
schlechterung. „Offensichtlich haben sich die
verschlechterten Konjunkturprognosen noch nicht
auf die Geschäftslage und -erwartungen der mittel-
großen Unternehmen ausgewirkt“, urteilt Marbler.
Seine Erklärung: Die vielen geopolitischen Span-

Der Mittelstand trotzt


zen. Allein aufgrund ihrer Größe haben sie es zeuge und Büroeinrichtungen zählen, erhöhte sich nungen beunruhigen den Mittelstand offenbar
schwer, immer weiter zu wachsen und neue um sechs Prozent. „Sie investieren in neue Anla- deutlich weniger als die Großkonzerne. Dies dürfte
Wachstumstreiber und -märkte aufzuspüren. gen, um sich fit für die Zukunft zu machen“, meint an der stärkeren Orientierung des Mittelstands auf
„Kleinere Unternehmen präsentieren sich gera- DSGV-Bilanzexperte Kral. den Binnenmarkt liegen. Mehr als die Hälfte ihrer
de in schwierigeren Zeiten oftmals agiler, weil viele So wie Claas. Der Hersteller von Landmaschinen Umsätze erzielen die vielen kleineren und mittel-
geringere Fixkosten und kürzere Entscheidungswe- aus dem ostwestfälischen Harsewinkel verbesserte großen, nicht börsennotierten Unternehmen in

dem Abschwung
ge haben“, urteilt von Engelbrechten. Die Firmen im vergangenen Jahr trotz des langen Dürresom- Deutschland. Bei den 100 größten Börsenkonzer-
haben es leichter, Personal rasch abzubauen, wenn mers seinen Umsatz mit Traktoren und Mähdre- nen ist es dagegen weniger als ein Viertel. Ihre ver-
die Aufträge ausbleiben – Kleinstbetriebe unterlie- schern um drei Prozent auf 3,9 Milliarden Euro, gleichsweise geringere Globalisierung kommt den
gen nicht einmal dem Kündigungsschutz. In Groß- der Vorsteuergewinn stieg um 22 Prozent auf 226 Mittelständlern in Zeiten zunehmenden Protektio-
konzernen dagegen sind Kündigungen oft nahezu Millionen Euro. „2019 wollen wir eine gute Schippe nismus mit Zöllen und Gegenzöllen jetzt zugute.
unmöglich. Personalabbau gibt es praktisch nur
über Fluktuation, teure Vorruhestandsregelungen
Die Bilanzen von 4 000 kleineren Firmen für 2018 belegen: Die Umsätze und Gewinne steigen bei und Abfindungen. Dadurch steigt in konjunkturell
schlechteren Zeiten, so wie jetzt, der Anteil der Fix- Anzeige

kleineren Firmen weiter, besonders bei Handels- und Baufirmen. Der starke Binnenmarkt und geringere kosten in Relation zum Umsatz und Gewinn kräftig.
Auftragsrückgänge, wie sie die Konzerne seit 2018
Fixkosten helfen. 2019 wollen die Unternehmen kräftig investieren und verschulden sich dafür stärker. erleben, wirken sich also stärker in der Bilanz aus.

Für Krisen gewappnet


Ulf Sommer Düsseldorf „Viele Branchen tragen nach wie vor das Wachs-
tum“, beurteilt DSGV-Bilanzexperte Sebastian Kral

B
ei Continental wurde man vom Ab- seit dem Spätsommer immer stärker zu. Die 30 mit Einblick in ihre bilanzrelevanten Kennzahlen. die Daten der kleinen und mittelgroßen deutschen
schwung überrascht – sogar zweimal: Dax-Unternehmen mussten 2018 nach Handels- Demnach sind die Umsätze der 4 000 meist kleine- Unternehmen. Besonders stark präsentiert sich der     
 
So oft nämlich musste der Dax-Kon- blatt-Berechnungen im Schnitt einen Rückgang ren und mittelgroßen Firmen im abgelaufenen Ge- Handel, wo die Umsätze um 5,8 und die Gewinne Die
zern aus Hannover seine Aktionäre beim Vorsteuergewinn von vier Prozent gegenüber schäftsjahr um 5,5 Prozent gegenüber dem Rekord- um 8,6 Prozent zulegten. Die Baufirmen wachsen
vor niedrigeren Erträgen warnen. Die dem Vorjahr hinnehmen. jahr 2017 gestiegen. Der Gewinn vor Steuern (EBT) sogar noch stärker, die Branche verzeichnet ein Stimmung im
sinkende Nachfrage der internationalen Autobauer Doch als Spiegelbild der Gesamtwirtschaft tau- erhöhte sich sogar um 13,8 Prozent. durchschnittliches Umsatzplus von 11,9 und einen
hat im abgelaufenen Jahr die Geschäfte bei dem Zu- gen die Dax-Konzerne mit ihrem Auslandsanteil „Der Dax vereint viele Unternehmen, deren Ge- Gewinnsprung von 18,4 Prozent. Ursache ist der
deutschen
lieferkonzern verhagelt. Der Vorsteuergewinn von knapp 80 Prozent nicht wirklich. Den Trend schäfte derzeit unter Druck geraten“, sagt der Fide- Bauboom angesichts der anhaltenden Nullzinspha- Mittelstand
brach 2018 um zehn Prozent ein. geben Unternehmen wie Hella und Isra vor. Das be- lity-Fondsmanager und Deutschlandexperte Chris- se. Er führt zu rasant steigenden Hauspreisen,
Besser ergeht es dem familiengeführten Autozu- legt eine erste Stichprobe von 4 000 untersuchten tian von Engelbrechten. Dazu zählen an vorderer knapper werdenden Handwerkern und daraus re- ist
lieferer Hella aus Lippstadt. Der Umsatz stieg um Firmenbilanzen aus dem Jahr 2018. Darauf beru- Front die Autobauer, deren Gewinnaussichten un- sultierend höheren Profitraten.
sieben Prozent auf sieben Milliarden Euro, der Vor- hende Gesamtberechnungen des Deutschen Spar- ter dem Abgasskandal, der teuren Umstellung vom In der weit verzweigten Industrie kommt den bemerkens-
steuergewinn sogar um 14,5 Prozent auf 530 Millio- kassen- und Giroverbandes (DSGV) liegen dem Verbrenner- auf den Elektroantrieb und dem dro- Mittelständlern zugute, dass ihr Aufwand für Mate- wert gut.
nen Euro. „Diese positive Entwicklung zeigt, dass Handelsblatt vor. Die Daten sind repräsentativ und henden Handelskrieg mit den USA leiden. Andere rial nur unterdurchschnittlich um vier Prozent ge-
unsere Ausrichtung entlang zentraler Markttrends haben gesamtwirtschaftliche Aussagekraft. Die wie die Deutsche Telekom und die Versorger Eon stiegen ist. Das liegt vor allem an gesunkenen Roh- Michael Marbler
wie autonomes Fahren, Elektrifizierung und Digita- Sparkassen unterhalten zu drei von vier deutschen und RWE stoßen oftmals in gesättigten Märkten, stoffpreisen. Aluminium und Kupfer wurden im EY-Partner
lisierung erfolgreich ist“, frohlockte Firmenchef Firmen Geschäftsbeziehungen – und sie haben da- vor allem ihrem Heimatmarkt, an Wachstumsgren- vergangenen Jahr um mehr als zehn Prozent billi-
Rolf Breidenbach. Der Spezialist für Lichtanlagen ger, Blei und Zink sogar um mehr als 20 Prozent.
baut angesichts seines Wachstums, das sich auch Diese gute Lage hat der Mittelstand genutzt, um
im neuen Jahr mit zweistelligen Zuwachsraten fort- sein Eigenkapital zu erhöhen. Bei den 4 000 unter-
setzt, die Kapazitäten aus. In China, Indien, Mexiko suchten Firmen ist es im Schnitt um 6,7 Prozent
und Litauen entstehen neue Elektronikwerke. Starker Mittelstand deutlich gestiegen. Die Unternehmen behalten also
Auch der Spezialmaschinenbauer Isra aus Darm- Kennzahlen* für das Geschäftsjahr 2018, Veränderung zum Vorjahr in Prozent einen signifikanten Anteil ihres Gewinns im Unter-
stadt freut sich über eine starke Nachfrage. Der nehmen. „Dadurch erhöhen sie die Fähigkeit, künf-
Auftragsbestand stieg zuletzt auf knapp 100 Millio- Gesamt Handel Verarbeitendes Gewerbe Bau tige Krisen besser abzufedern“, urteilt Bilanzexper-
nen Euro, nach gut 80 Millionen Euro im Jahr zu- Umsatz +5,5 % +5,8 % +6,3 % +11,9 % te Kral. In früheren Krisen wie 2002 und 2009 hat-
vor. Im abgelaufenen Geschäftsjahr verdiente der te ein zu geringes Eigenkapital viele Firmen in
Spezialist in der industriellen Bildverarbeitung mit Betriebsergebnis +13,8 % +8,6 % +1,5 % +18,4 % Schieflage gebracht. Diese Gefahr besteht ange-
33 Millionen Euro so viel wie noch nie und 18 Pro- Eigenkapital +6,7 % +8,6 % +7,4 % -6,0 % sichts einer rekordhohen Eigenkapitalquote von
zent mehr als 2017. Die operative Marge erreichte durchschnittlich 47 Prozent vielerorts nicht mehr.
mit 22 Prozent Rekordhöhe. Bankverbindlichk. +4,8 % +3,5 % +12,4 % +33,7 % An Zuversicht fehlt es dem Mittelstand aber
Wer sich dagegen die Geschäfte der Großkonzer- Bilanzsumme +6,0 % +3,9 % +7,3 % +6,7 % nicht, das zeigt der gestiegene Bedarf an Krediten:
ne anschaut, des weltweiten Lieferanten von die Firmen steigerten ihre Bankverbindlichkeiten
Grundchemikalien, BASF, etwa, von Daimler oder Anlagevermögen +6,0 % +5,6 % +5,8 % +10,3 % um durchschnittlich knapp fünf Prozent. Das ist
der Deutschen Post, der spürt seit Monaten den mehr als in den vergangenen Jahren.
Abschwung. Die schwächere Weltwirtschaft und HANDELSBLATT *Durchschnittswerte aus den Bilanzen von 4 000 deutschen Firmen • Quelle: DSGV Die verstärkte Kreditnachfrage geht einher mit
der internationale Protektionismus mit Zöllen und Investitionen. Das Sachanlagevermögen der Unter-     

Gegenzöllen setzen den globalisierten Konzernen nehmen, wozu etwa Maschinen, Immobilien, Fahr-

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP ‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

6
Wirtschaft MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64
7

& Politik Wirtschaft & Politik

Dass eine der Optionen eine Mehr- in ihrer ersten Reaktion nach der Berlin
„March to Leave“- heit findet, ist nicht sicher. Zudem ist Wahlniederlage.
Demonstration die Regierung nicht verpflichtet, ei- In Großbritannien wird das als Zei-
in London: Die
Fronten verhärten
nem Vorschlag des Parlaments zu fol- chen aufgefasst, dass sie versuchen Am Ende
gen – auch wenn der Druck auf die könnte, Neuwahlen einzuberufen.
sich immer weiter. Ich fürchte, Premierministerin dadurch weiter Das wäre eine „schreckliche Idee“, zi- der Geduld
wir erreichen steigen dürfte. Dass sich Theresa May tierte die britische Zeitung „The Guar-
noch lange im Amt halten wird, gilt dian“ am Sonntag den konservativen

D
die Grenzen ohnehin als unwahrscheinlich. Po- Abgeordneten Nigel Evans. „Ich kann eutsche Politiker dringen
tenzielle Nachfolger wie Ex-Außen- mir nicht vorstellen, dass ihr Kabinett auf neue Ansätze zur Lö-
dieses minister Boris Johnson und der ehe- das zulässt“. Das Chaos würde nur sung der verfahrenen Situa-
malige Brexit-Minister Dominic Raab noch größer. tion in Großbritannien. Möglichkei-
Verfahrens bringen sich bereits in Stellung. Nachdem der Brexit-Deal der Re- ten für weitere Zugeständnisse von
in diesem No-Deal-Vorbereitungen
gierung am Freitag keine Mehrheit er- europäischer Seite sehen sie kaum.
halten hatte, stellte Oppositionsführer Zwar gibt es noch Hoffnung auf ein
Parlament. Auf der anderen Seite des Kanals Jeremy Corbyn die Forderung, das zweites Referendum oder Neuwah-
hofft man, dass die Angst vor Versor- Volk an die Urnen zu rufen. Sein Kal- len, aber das Risiko eines ungeord-
gungsengpässen, vor Jobverlusten, kül: Durch das Brexit-Chaos der ver- neten Brexits schätzen viele in Ber-
vor einem Wohlstandseinbruch und gangenen Monate könnten die rund lin nun höher ein.
vor endlosen Staus an den Grenzen 65 Millionen Briten so wütend auf die Dafür spricht auch, dass Kanzle-
die Briten doch noch zum Einlenken Regierung sein, dass sie Corbyn zur rin Angela Merkel (CDU) am Don-
bringen. Die EU will dazu beitragen, Macht verhelfen. Doch um Neuwah- nerstag nach Irland reist, um mit
indem sie den Druck auf die britische len auszurufen, müsste sich eine Regierungschef Leo Varadkar über
Politik erhöht. Wenn die Briten kei-
nen anderen Weg aufzeigen würden,
Zweidrittelmehrheit im Parlament da-
für aussprechen – und das zeichnet
Am besten die Lage zu beraten. Irland wäre
von einem harten Brexit besonders
Theresa May komme „am 12. April der No-Deal- sich nicht ab. Zu viele Abgeordnete wäre es, wenn betroffen. Darüber wollen beide Re-
Premierministerin Brexit, so hart das auch wäre“, warn- aus der Tory-Partei fürchten um ihr gierungschefs genauso sprechen
Großbritanniens te Bundesaußenminister Heiko Maas. Mandat. die britische wie über ihre Positionen für den
„Der 12. April ist der neue 29. März“, Bis zum 12. April muss Großbritan- EU-Sondergipfel am 10. April. Die
twitterte der Generalsekretär der EU- nien der EU einen Vorschlag präsen-
Regierung den Irland-Frage ist ein zentraler Punkt
Kommission, Martin Selmayr. tieren, wie sich das Land aus der über Austrittsantrag im Brexit-Streit. Die Europäische

Toby Melville / Reuters


Mit Enttäuschung hatten die Konti- zwei Jahre andauernden Brexit-Starre Union will eine harte Grenze mit
nentaleuropäer verfolgt, wie am Frei- befreien will. Nur für klare Zusagen bei der EU Kontrollen zwischen dem EU-Staat
tag die britische Premierministerin würde es eine Verlängerung der Bre- Irland und dem britischen Nordir-
bei ihrem Brexit-Kurs eine weitere xit-Frist geben. Eine Möglichkeit, von ganz zurück- land verhindern.
Es steht der Niederlage verbuchen musste: Zum
dritten Mal hatte Theresa May das
der EU einen längeren Aufschub zu
erhalten, wären Neuwahlen, eine an-
ziehen Die Frage ist, unter welchen Be-
dingungen die EU-27 bereit wären,
Ruf Groß- mit der EU ausgehandelte Ausstiegs- dere Option ein zweites EU-Referen- würde. den Briten noch einen weiteren Auf-
abkommen zur Abstimmung vorge- dum. Doch auch dies hat bislang kei- schub zu gewähren. Der Spitzen-
britanniens

Chaostage in London
legt. Aber nur 286 Abgeordnete ne Mehrheit im Parlament gefunden. kandidat der Europäischen Volks-
stimmten für ihren Vorschlag, 318 Dazu kommt, dass sich das Verhältnis partei (EVP), Manfred Weber (CSU),
auf dem Spiel. Stimmen hätte sie benötigt. Wäre ihr zwischen „Leavern“ und „Remai- sprach sich gegen eine Teilnahme
Nur die Deal angenommen worden, wäre nern“ lediglich wenige Prozentpunkte Großbritanniens an der Europa-
Großbritannien in einem geordneten zugunsten der EU-Unterstützer ver- wahl Ende Mai aus, wenn es nicht
Abgeordneten Prozess am 22. Mai aus der EU ausge- schoben hat. Die Idee, dem Volk ei- zuvor eine klare Absage des Brexits
schieden. nen Brexit-Deal zur Abstimmung vor- gebe. Nach Ansicht von EU-
Bis zum 12. April müssen die britischen Abgeordneten den Brexit regeln. Dazu bräuchte können Bereits wenige Minuten nach Be- zulegen, findet indes immer mehr Kommissionspräsident Jean-Claude
kanntgabe des Ergebnisses rief EU- Anklang. Experten schätzen, dass ein Juncker muss Großbritannien bei ei-
es eine Mehrheit im Parlament. Die Debatten dort werden aber immer härter geführt. diesem Ratspräsident Donald Tusk einen solches Verfahren mehrere Monate ner Verzögerung des Brexits über
Elmar Brok
Albtraum Brexit-Sondergipfel für den 10. April Vorbereitung benötigen würde. Brexit-Beauftragter des den 23. Mai hinaus an der Europa-
ein. Auf dem Kontinent hatte kaum Eine Verlängerung der britischen Europaparlaments wahl teilnehmen.
für Unter- jemand ernsthaft damit gerechnet, Mitgliedschaft um nur wenige Wo- (CDU) Weber brachte eine neue Abstim-
Ruth Berschens, Kerstin Leitel dass Theresa May das Abkommen im chen oder Monate wird es nicht ge- mung der britischen Bevölkerung
Brüssel, London nehmen ein dritten Anlauf durchbringt. Bereits ben, stellt man auf dem Kontinent ins Spiel. „Wenn das Parlament

B
beim EU-Gipfel am 21. März hatten klar. „Ein halbes Jahr bringt nichts. nicht in der Lage ist, Lösungen zu
ei jeder Sitzung des briti- schlagartig aus der Gemeinschaft aus. Brexit auszuloten. Acht Anträge wur- für den Verbleib in einer Zollunion
Ende mehrere Regierungschefs vor einer Wir wollen jetzt eine möglichst lang- finden, dann ist klar, dass die Bür-
schen Parlaments liegt Ein ungeordneter Brexit ist die einzi- den zunächst eingereicht. Über wel- plädiert. Als vergangene Woche über bereiten. drohenden Abstimmungsniederlage fristige Verlängerung, am besten un- ger in einer Demokratie wieder neu
auf dem Tisch zwischen ge Option, die festgeschrieben ist. che davon abgestimmt wird, legt Par- diesen und andere Anträge gleichzei- gewarnt. Nicht zuletzt deshalb hatten begrenzt“, meint CDU-Parlamentarier abstimmen müssen“, sagte der CSU-
den beiden Parteien ein An diesem Montag werden die lamentspräsident John Bercow am tig abgestimmt worden war, hatte er die Chefs in Brüssel entschieden, Brok. Großbritannien brauche Zeit, Politiker. Ob er damit ein neues Re-
prächtiger goldener rund 650 Abgeordneten im briti- Montagmittag fest. Darunter dürfte die meisten Stimmen erhalten, eine Großbritannien eine Galgenfrist bis um einen neuen „demokratischen Zu tief ist die ferendum oder Neuwahlen meint,
Stab, der sogenannte Mace. Ist er schen Parlament wieder versuchen, der Vorschlag des konservativen Ab- Mehrheit aber knapp verfehlt. Für zum 12. April einzuräumen. Sie woll- Prozess in Gang zu setzen“. Und sagte Weber nicht.
nicht an seinem Platz, darf das Parla- eine mehrheitsfähige Position zum geordneten Kenneth Clarke sein, der Brexit-Befürworter hat diese Option ten verhindern, dass das Vereinigte selbstverständlich müsse das Land im Spaltung, die
ment nicht tagen. Als sich eine Mehr- den Haken, dass Großbritannien kei- Königreich den Austrittsvertrag am Falle eines solchen Aufschubs an der Bloß keinen No-Deal-Brexit
heit dafür abzeichnete, den Brexit- ne eigenen Handelsverträge schlie- 29. März endgültig niederstimmt und Europawahl teilnehmen. Für viele Nationalisten Die Spitzenkandidatin der SPD für
Termin zu verschieben, plante ein ßen dürfte. nur wenige Stunden später unge- britische Abgeordnete ist das eine di- die Europawahl, Katarina Barley,
Abgeordneter der nordirischen DUP, Andere Abgeordnete haben Anträ- bremst ins ökonomische Chaos cke Kröte, die sie nicht schlucken wol-
herbeigeführt sprach sich angesichts des gestiege-
den Stab zu stehlen. Damit hätte das Mays Lager wächst ge gestellt auf den Verbleib im Euro-
Josh Hardie
stürzt. Ohne den Aufschub wäre das len. Sie fürchten, bei einer Wahl die haben. nen Risikos eines harten Brexits für
Parlament nicht tagen können und Brexit-Deal mit der EU: Britisches Parlament päischen Binnenmarkt, auf die Absa- unweigerlich passiert. Quittung für das Brexit-Chaos zu er- ein neues Referendum aus. „Es läuft
Confederation of British
Jetzt ist die
AP, Confederation of British Industry's, imago / Future Image, imago

Großbritannien wäre in einen unge- Abstimmungsergebnisse in Stimmen Sitzverteilung ge des Brexits oder auch auf einen Industry „Mit ihrer eigenen Partei kommt halten. Offenbar hofft die Premiermi- auf den harten Brexit hinaus“, sagte
ordneten Brexit gerutscht. So berich- ungeordneten Brexit. Letztere Option May nicht weiter. Sie muss in den nisterin, dass sich angesichts dessen Barley. Folgerichtig wäre es nun,
tet es die „Sunday Times“. Nachdem Für Gegen 317 256 gilt unter einer deutlichen Mehrheit kommenden Wochen versuchen, ei- doch noch genügend Unterstützung Zeit für ein das Volk in einem zweiten Referen-
man aber dabei scheiterte, den 15.1.2019 Conservative Labour der Parlamentarier als die schlechtes- ne parteiübergreifende Lösung zu für ihren Deal findet. dum zu hören. „Ein ungeregelter
nächtlichen Aufbewahrungsort des te. Auch die Premierministerin wolle finden“, meint der Brexit-Beauftragte „Alle Augen richten sich jetzt auf
zweites Brexit ist die schlechteste aller Mög-
Mace zu finden, kam man von dieser 202 432 keinen No-Deal-Brexit, betonte ihr des Europaparlaments, Elmar Brok. den Montag, in der Hoffnung, dass Referendum. lichkeiten“, sagte sie.
Idee wieder ab. Justizminister am Sonntag. „Sie hat „Am besten wäre es, wenn die briti- wir sehen, welche Option das Parla- Bei den Grünen mahnt man zur
Die Episode zeigt, wie absurd die 12.3.2019 sehr deutlich gesagt, dass sie diesen sche Regierung den Austrittsantrag ment unterstützt“, sagt Josh Hardie, Ruhe: „Auch wenn das Brexit-Chaos
Lage in Großbritannien ist: Während Weg nicht beschreiten wird, wenn bei der EU ganz zurückziehen wür- stellvertretender Geschäftsführer des immer absurder wird, sollten wir
einige Abgeordnete alles daransetzen, das Parlament eine klare Meinung de“, so Brok. britischen Unternehmerverbands die Nerven behalten“, sagte die Eu-
dass Großbritannien ungeordnet aus 242 391 vertritt“, sagte David Gauke im briti- Doch das ist nicht der Stil der briti- CBI. „Es steht der Ruf Großbritan- ropa-Sprecherin der Grünen, Fran-
35 Scottish National Party
der EU ausscheidet, kämpfen andere 11 Liberal Democrats schen Fernsehen. Er appellierte an schen Regierungschefin. Sie plant Be- niens auf dem Spiel.“ In nicht einmal ziska Brantner. Der Ball liege jetzt
10 Democratic Unionist Party
verzweifelt, um genau dies zu verhin- 29.3.2019 8 Unabhängig die Abgeordneten, den Deal der Pre- richten zufolge, in den kommenden zwei Wochen könnte Großbritannien auf britischer Seite. „Das Unterhaus
dern. Die Zeit wird knapp – und die 7 Sinn Féin mierministerin doch noch zu akzep- Tagen ihren Deal erneut dem Parla- ohne Deal aus der EU ausscheiden. muss einen alternativen Weg aufzei-
4 Plaid Cymru
britische Regierung kann sich nicht 286 Stimmen 344 Stimmen 1 Green Party tieren: „Manchmal muss man die ment vorzulegen – zum vierten Mal. „Nur die Abgeordneten können die- gen oder die Entscheidung an die
1 Speaker (Parlamentspräsident)
mit den Abgeordneten auf das zu- zweitbeste oder drittbeste Lösung ak- Zuvor erhöht sie den Druck: „Ich sen Albtraum für Unternehmen ein Bürgerinnen und Bürger zurückge-
künftige Vorgehen einigen. Ändert HANDELSBLATT Quellen: Britisches Unterhaus, eigene Recherche zeptieren, wenn man damit ein Er- fürchte, wir erreichen die Grenzen Ende bereiten.“ Katharina Barley ben, alles andere würde zu einem
sich das nicht in den nächsten Tagen, gebnis vermeidet, das noch schlim- dieses Verfahrens in diesem Parla- SPD-Europawahl- Hard Brexit führen.“ B. Gillmann,
scheidet Großbritannien am 12. April mer wäre.“ ment“, erklärte die Regierungschefin > Leitartikel Seite 12 kandidatin J. Hildebrand

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP ‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

6
Wirtschaft MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64
7

& Politik Wirtschaft & Politik

Dass eine der Optionen eine Mehr- in ihrer ersten Reaktion nach der Berlin
„March to Leave“- heit findet, ist nicht sicher. Zudem ist Wahlniederlage.
Demonstration die Regierung nicht verpflichtet, ei- In Großbritannien wird das als Zei-
in London: Die
Fronten verhärten
nem Vorschlag des Parlaments zu fol- chen aufgefasst, dass sie versuchen Am Ende
gen – auch wenn der Druck auf die könnte, Neuwahlen einzuberufen.
sich immer weiter. Ich fürchte, Premierministerin dadurch weiter Das wäre eine „schreckliche Idee“, zi- der Geduld
wir erreichen steigen dürfte. Dass sich Theresa May tierte die britische Zeitung „The Guar-
noch lange im Amt halten wird, gilt dian“ am Sonntag den konservativen

D
die Grenzen ohnehin als unwahrscheinlich. Po- Abgeordneten Nigel Evans. „Ich kann eutsche Politiker dringen
tenzielle Nachfolger wie Ex-Außen- mir nicht vorstellen, dass ihr Kabinett auf neue Ansätze zur Lö-
dieses minister Boris Johnson und der ehe- das zulässt“. Das Chaos würde nur sung der verfahrenen Situa-
malige Brexit-Minister Dominic Raab noch größer. tion in Großbritannien. Möglichkei-
Verfahrens bringen sich bereits in Stellung. Nachdem der Brexit-Deal der Re- ten für weitere Zugeständnisse von
in diesem No-Deal-Vorbereitungen
gierung am Freitag keine Mehrheit er- europäischer Seite sehen sie kaum.
halten hatte, stellte Oppositionsführer Zwar gibt es noch Hoffnung auf ein
Parlament. Auf der anderen Seite des Kanals Jeremy Corbyn die Forderung, das zweites Referendum oder Neuwah-
hofft man, dass die Angst vor Versor- Volk an die Urnen zu rufen. Sein Kal- len, aber das Risiko eines ungeord-
gungsengpässen, vor Jobverlusten, kül: Durch das Brexit-Chaos der ver- neten Brexits schätzen viele in Ber-
vor einem Wohlstandseinbruch und gangenen Monate könnten die rund lin nun höher ein.
vor endlosen Staus an den Grenzen 65 Millionen Briten so wütend auf die Dafür spricht auch, dass Kanzle-
die Briten doch noch zum Einlenken Regierung sein, dass sie Corbyn zur rin Angela Merkel (CDU) am Don-
bringen. Die EU will dazu beitragen, Macht verhelfen. Doch um Neuwah- nerstag nach Irland reist, um mit
indem sie den Druck auf die britische len auszurufen, müsste sich eine Regierungschef Leo Varadkar über
Politik erhöht. Wenn die Briten kei-
nen anderen Weg aufzeigen würden,
Zweidrittelmehrheit im Parlament da-
für aussprechen – und das zeichnet
Am besten die Lage zu beraten. Irland wäre
von einem harten Brexit besonders
Theresa May komme „am 12. April der No-Deal- sich nicht ab. Zu viele Abgeordnete wäre es, wenn betroffen. Darüber wollen beide Re-
Premierministerin Brexit, so hart das auch wäre“, warn- aus der Tory-Partei fürchten um ihr gierungschefs genauso sprechen
Großbritanniens te Bundesaußenminister Heiko Maas. Mandat. die britische wie über ihre Positionen für den
„Der 12. April ist der neue 29. März“, Bis zum 12. April muss Großbritan- EU-Sondergipfel am 10. April. Die
twitterte der Generalsekretär der EU- nien der EU einen Vorschlag präsen-
Regierung den Irland-Frage ist ein zentraler Punkt
Kommission, Martin Selmayr. tieren, wie sich das Land aus der über Austrittsantrag im Brexit-Streit. Die Europäische

Toby Melville / Reuters


Mit Enttäuschung hatten die Konti- zwei Jahre andauernden Brexit-Starre Union will eine harte Grenze mit
nentaleuropäer verfolgt, wie am Frei- befreien will. Nur für klare Zusagen bei der EU Kontrollen zwischen dem EU-Staat
tag die britische Premierministerin würde es eine Verlängerung der Bre- Irland und dem britischen Nordir-
bei ihrem Brexit-Kurs eine weitere xit-Frist geben. Eine Möglichkeit, von ganz zurück- land verhindern.
Es steht der Niederlage verbuchen musste: Zum
dritten Mal hatte Theresa May das
der EU einen längeren Aufschub zu
erhalten, wären Neuwahlen, eine an-
ziehen Die Frage ist, unter welchen Be-
dingungen die EU-27 bereit wären,
Ruf Groß- mit der EU ausgehandelte Ausstiegs- dere Option ein zweites EU-Referen- würde. den Briten noch einen weiteren Auf-
abkommen zur Abstimmung vorge- dum. Doch auch dies hat bislang kei- schub zu gewähren. Der Spitzen-
britanniens

Chaostage in London
legt. Aber nur 286 Abgeordnete ne Mehrheit im Parlament gefunden. kandidat der Europäischen Volks-
stimmten für ihren Vorschlag, 318 Dazu kommt, dass sich das Verhältnis partei (EVP), Manfred Weber (CSU),
auf dem Spiel. Stimmen hätte sie benötigt. Wäre ihr zwischen „Leavern“ und „Remai- sprach sich gegen eine Teilnahme
Nur die Deal angenommen worden, wäre nern“ lediglich wenige Prozentpunkte Großbritanniens an der Europa-
Großbritannien in einem geordneten zugunsten der EU-Unterstützer ver- wahl Ende Mai aus, wenn es nicht
Abgeordneten Prozess am 22. Mai aus der EU ausge- schoben hat. Die Idee, dem Volk ei- zuvor eine klare Absage des Brexits
schieden. nen Brexit-Deal zur Abstimmung vor- gebe. Nach Ansicht von EU-
Bis zum 12. April müssen die britischen Abgeordneten den Brexit regeln. Dazu bräuchte können Bereits wenige Minuten nach Be- zulegen, findet indes immer mehr Kommissionspräsident Jean-Claude
kanntgabe des Ergebnisses rief EU- Anklang. Experten schätzen, dass ein Juncker muss Großbritannien bei ei-
es eine Mehrheit im Parlament. Die Debatten dort werden aber immer härter geführt. diesem Ratspräsident Donald Tusk einen solches Verfahren mehrere Monate ner Verzögerung des Brexits über
Elmar Brok
Albtraum Brexit-Sondergipfel für den 10. April Vorbereitung benötigen würde. Brexit-Beauftragter des den 23. Mai hinaus an der Europa-
ein. Auf dem Kontinent hatte kaum Eine Verlängerung der britischen Europaparlaments wahl teilnehmen.
für Unter- jemand ernsthaft damit gerechnet, Mitgliedschaft um nur wenige Wo- (CDU) Weber brachte eine neue Abstim-
Ruth Berschens, Kerstin Leitel dass Theresa May das Abkommen im chen oder Monate wird es nicht ge- mung der britischen Bevölkerung
Brüssel, London nehmen ein dritten Anlauf durchbringt. Bereits ben, stellt man auf dem Kontinent ins Spiel. „Wenn das Parlament

B
beim EU-Gipfel am 21. März hatten klar. „Ein halbes Jahr bringt nichts. nicht in der Lage ist, Lösungen zu
ei jeder Sitzung des briti- schlagartig aus der Gemeinschaft aus. Brexit auszuloten. Acht Anträge wur- für den Verbleib in einer Zollunion
Ende mehrere Regierungschefs vor einer Wir wollen jetzt eine möglichst lang- finden, dann ist klar, dass die Bür-
schen Parlaments liegt Ein ungeordneter Brexit ist die einzi- den zunächst eingereicht. Über wel- plädiert. Als vergangene Woche über bereiten. drohenden Abstimmungsniederlage fristige Verlängerung, am besten un- ger in einer Demokratie wieder neu
auf dem Tisch zwischen ge Option, die festgeschrieben ist. che davon abgestimmt wird, legt Par- diesen und andere Anträge gleichzei- gewarnt. Nicht zuletzt deshalb hatten begrenzt“, meint CDU-Parlamentarier abstimmen müssen“, sagte der CSU-
den beiden Parteien ein An diesem Montag werden die lamentspräsident John Bercow am tig abgestimmt worden war, hatte er die Chefs in Brüssel entschieden, Brok. Großbritannien brauche Zeit, Politiker. Ob er damit ein neues Re-
prächtiger goldener rund 650 Abgeordneten im briti- Montagmittag fest. Darunter dürfte die meisten Stimmen erhalten, eine Großbritannien eine Galgenfrist bis um einen neuen „demokratischen Zu tief ist die ferendum oder Neuwahlen meint,
Stab, der sogenannte Mace. Ist er schen Parlament wieder versuchen, der Vorschlag des konservativen Ab- Mehrheit aber knapp verfehlt. Für zum 12. April einzuräumen. Sie woll- Prozess in Gang zu setzen“. Und sagte Weber nicht.
nicht an seinem Platz, darf das Parla- eine mehrheitsfähige Position zum geordneten Kenneth Clarke sein, der Brexit-Befürworter hat diese Option ten verhindern, dass das Vereinigte selbstverständlich müsse das Land im Spaltung, die
ment nicht tagen. Als sich eine Mehr- den Haken, dass Großbritannien kei- Königreich den Austrittsvertrag am Falle eines solchen Aufschubs an der Bloß keinen No-Deal-Brexit
heit dafür abzeichnete, den Brexit- ne eigenen Handelsverträge schlie- 29. März endgültig niederstimmt und Europawahl teilnehmen. Für viele Nationalisten Die Spitzenkandidatin der SPD für
Termin zu verschieben, plante ein ßen dürfte. nur wenige Stunden später unge- britische Abgeordnete ist das eine di- die Europawahl, Katarina Barley,
Abgeordneter der nordirischen DUP, Andere Abgeordnete haben Anträ- bremst ins ökonomische Chaos cke Kröte, die sie nicht schlucken wol-
herbeigeführt sprach sich angesichts des gestiege-
den Stab zu stehlen. Damit hätte das Mays Lager wächst ge gestellt auf den Verbleib im Euro-
Josh Hardie
stürzt. Ohne den Aufschub wäre das len. Sie fürchten, bei einer Wahl die haben. nen Risikos eines harten Brexits für
Parlament nicht tagen können und Brexit-Deal mit der EU: Britisches Parlament päischen Binnenmarkt, auf die Absa- unweigerlich passiert. Quittung für das Brexit-Chaos zu er- ein neues Referendum aus. „Es läuft
Confederation of British
Jetzt ist die
AP, Confederation of British Industry's, imago / Future Image, imago

Großbritannien wäre in einen unge- Abstimmungsergebnisse in Stimmen Sitzverteilung ge des Brexits oder auch auf einen Industry „Mit ihrer eigenen Partei kommt halten. Offenbar hofft die Premiermi- auf den harten Brexit hinaus“, sagte
ordneten Brexit gerutscht. So berich- ungeordneten Brexit. Letztere Option May nicht weiter. Sie muss in den nisterin, dass sich angesichts dessen Barley. Folgerichtig wäre es nun,
tet es die „Sunday Times“. Nachdem Für Gegen 317 256 gilt unter einer deutlichen Mehrheit kommenden Wochen versuchen, ei- doch noch genügend Unterstützung Zeit für ein das Volk in einem zweiten Referen-
man aber dabei scheiterte, den 15.1.2019 Conservative Labour der Parlamentarier als die schlechtes- ne parteiübergreifende Lösung zu für ihren Deal findet. dum zu hören. „Ein ungeregelter
nächtlichen Aufbewahrungsort des te. Auch die Premierministerin wolle finden“, meint der Brexit-Beauftragte „Alle Augen richten sich jetzt auf
zweites Brexit ist die schlechteste aller Mög-
Mace zu finden, kam man von dieser 202 432 keinen No-Deal-Brexit, betonte ihr des Europaparlaments, Elmar Brok. den Montag, in der Hoffnung, dass Referendum. lichkeiten“, sagte sie.
Idee wieder ab. Justizminister am Sonntag. „Sie hat „Am besten wäre es, wenn die briti- wir sehen, welche Option das Parla- Bei den Grünen mahnt man zur
Die Episode zeigt, wie absurd die 12.3.2019 sehr deutlich gesagt, dass sie diesen sche Regierung den Austrittsantrag ment unterstützt“, sagt Josh Hardie, Ruhe: „Auch wenn das Brexit-Chaos
Lage in Großbritannien ist: Während Weg nicht beschreiten wird, wenn bei der EU ganz zurückziehen wür- stellvertretender Geschäftsführer des immer absurder wird, sollten wir
einige Abgeordnete alles daransetzen, das Parlament eine klare Meinung de“, so Brok. britischen Unternehmerverbands die Nerven behalten“, sagte die Eu-
dass Großbritannien ungeordnet aus 242 391 vertritt“, sagte David Gauke im briti- Doch das ist nicht der Stil der briti- CBI. „Es steht der Ruf Großbritan- ropa-Sprecherin der Grünen, Fran-
35 Scottish National Party
der EU ausscheidet, kämpfen andere 11 Liberal Democrats schen Fernsehen. Er appellierte an schen Regierungschefin. Sie plant Be- niens auf dem Spiel.“ In nicht einmal ziska Brantner. Der Ball liege jetzt
10 Democratic Unionist Party
verzweifelt, um genau dies zu verhin- 29.3.2019 8 Unabhängig die Abgeordneten, den Deal der Pre- richten zufolge, in den kommenden zwei Wochen könnte Großbritannien auf britischer Seite. „Das Unterhaus
dern. Die Zeit wird knapp – und die 7 Sinn Féin mierministerin doch noch zu akzep- Tagen ihren Deal erneut dem Parla- ohne Deal aus der EU ausscheiden. muss einen alternativen Weg aufzei-
4 Plaid Cymru
britische Regierung kann sich nicht 286 Stimmen 344 Stimmen 1 Green Party tieren: „Manchmal muss man die ment vorzulegen – zum vierten Mal. „Nur die Abgeordneten können die- gen oder die Entscheidung an die
1 Speaker (Parlamentspräsident)
mit den Abgeordneten auf das zu- zweitbeste oder drittbeste Lösung ak- Zuvor erhöht sie den Druck: „Ich sen Albtraum für Unternehmen ein Bürgerinnen und Bürger zurückge-
künftige Vorgehen einigen. Ändert HANDELSBLATT Quellen: Britisches Unterhaus, eigene Recherche zeptieren, wenn man damit ein Er- fürchte, wir erreichen die Grenzen Ende bereiten.“ Katharina Barley ben, alles andere würde zu einem
sich das nicht in den nächsten Tagen, gebnis vermeidet, das noch schlim- dieses Verfahrens in diesem Parla- SPD-Europawahl- Hard Brexit führen.“ B. Gillmann,
scheidet Großbritannien am 12. April mer wäre.“ ment“, erklärte die Regierungschefin > Leitartikel Seite 12 kandidatin J. Hildebrand

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP ‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

8 Wirtschaft & Politik MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64
Wirtschaft & Politik 9

Erneuerbare Energien

   


CO2-Emissionen

MIT fordert
Neustart im Heruntergeregelt
Klimaschutz
Klaus Stratmann Berlin
Die Netzagentur begrenzt den Ausbau von Windkraftwerken, um Stromnetze
zu schonen. Sie tut das aber an den falschen Orten, klagen die Netzbetreiber.


D
er Wirtschaftsflügel von
CDU und CSU lehnt das
Klimaschutzgesetz von Julian Olk Berlin

     
M
Bundesumweltministerin Svenja
Schulze (SPD) ab und fordert it der Energiewende ber 50Hertz, der für Mecklenburg- für das Netzausbaugebiet festgelegt.
stattdessen eine Ausweitung des scheint es die Bun- Vorpommern zuständig ist, hält die Ausschreibungen für Windenergie
Emissionshandels auf sämtliche desregierung nicht Begrenzung der Windenergie dort werden damit aktuell auf 902 Mega-
CO2-emittierenden Sektoren. Ei- so eilig zu haben, nicht für unbedingt notwendig. watt im Jahr begrenzt. Hintergedan-
nen entsprechenden Beschluss wie sie angibt. In Von Tennet, in Norddeutschland ke ist, dass man bei der hohen Ge-
fasste der Bundesvorstand der weiten Teilen Norddeutschlands wer- zuständig für das schleswig-holstei- schwindigkeit des Windenergie-
Mittelstands- und Wirtschaftsver- den seit zwei Jahren die Ausschrei- nische und niedersächsische Netz, ausbaus beim Ausbau des Netzes
einigung von CDU und CSU (MIT) bungen für neue Windkraftwerke ge- heißt es offiziell nur: „Es ist Aufgabe Schritt hält.
am Wochenende. setzlich begrenzt. Die Bundesnetz- der Politik, über eine etwaige Zu- „Ich bin der Auffassung, dass wir
agentur will so die Schwankungen im schnittsänderung des Ausbaugebiets 2017 korrekt gehandelt haben“, sagt
Strom-Übertragungsnetz einschrän- nachzudenken.“ Aus Unterneh- Achim Zerres, der die zuständige Ab-
ken. Denn wenn die Windräder mehr menskreisen heißt es jedoch: „Es teilung Energieregulierung bei der
Strom ins Netz einspeisen, als das würde schon Sinn machen, wenn Bundesnetzagentur leitet. Wolfram
Netz aushalten kann, müssen sie ab- die Bundesnetzagentur in ihren Axthelm, Geschäftsführer des Bun-
geregelt werden.
Ausgerechnet die Übertragungs-
Überlegungen den südlichen Teil
Niedersachsens aufnimmt“. Der
Ich bin der desverbands Windenergie, wider-
spricht: „Das Netzausbaugebiet ist zu
netzbetreiber äußern jetzt Unmut vierte Netzbetreiber, TransnetBW, Auffassung, einer reinen Fiktion geworden. Aber
und fordern Anpassungen beim soge- regelt keine Netze im Ausbaugebiet. manchmal muss man sich politisch
nannten „Netzausbaugebiet“, in dem dass wir 2017 an etwas klammern.“
die Förderung von Windkraftwerken Überarbeitung im Sommer Damit spielt er auf Vorwürfe gegen
gedeckelt ist. „Der Teil der Netzaus- Gesetzlich festgelegt ist, dass die
korrekt Wirtschaftsministerium und Bundes-
bauregion, der in unserem Arbeitsge- Bundesnetzagentur am 31. Juli dieses gehandelt netzagentur an, man sei mit der Defi-
biet liegt, spielt keine wesentliche Jahres ihre Entscheidung über das nition des Ausbaugebiets auf den ein
Rolle, wenn wir die aktuellen Netz- Netzausbaugebiet evaluiert und An- haben. oder anderen Wunsch von Abgeord-
engpässe betrachten“, sagt Carsten passungen vornehmen kann. Ein neten für ihren Wahlkreis eingegan-
Lehmköster, Leiter Offshore bei Am- Blick auf die Prognose der Netzbe- Achim Zerres gen, was auch den Querschnitt mit-
Pressefoto

Bundesnetzagentur
prion, wo er bis vor Kurzem für Re- treiber für die Überlastungen im Jahr ten durch Niedersachsen erkläre.
gulierungsfragen zuständig war. 2023 zeigt, dass wohl Änderungsbe- „Die Ausbreitung der Ausbauregion
Carsten Linnemann: Neuer „Schon die Definition der Region darf besteht. In Niedersachsen müs- war sicherlich ein politischer Kom-
Kurs beim Klimaschutz. im Jahr 2017 passte nicht zum Bild sen demnach noch deutlich mehr promiss und hatte nicht nur mit tech-
der abgeregelten Anlagen“, bestätigt Erneuerbare-Energie-Anlagen abge- nischer Notwendigkeit zu tun“, heißt
Maria Rippel, Leiterin Politik bei regelt werden, Netzengpässe in es aus Netzbetreiber-Kreisen. Zerres
„Wir brauchen in der Klimapo- 50Hertz. Die Gegenden, in denen Mecklenburg-Vorpommern blieben von der Bundesnetzagentur bestrei-
litik einen Kurswechsel, mit dem Erneuerbare- Energie-Anlagen we- auf einem ähnlichen Niveau. tet das: „Bei mir jedenfalls ist kein
wir das Klima wirklich schützen gen drohender Überlastung des „Beim Revisionstermin sollte da Abgeordneter vorstellig geworden.“
und zugleich die industrielle Ba-
sis in Deutschland erhalten“, sag-
te Carsten Linnemann, Vorsitzen-
Stromnetzes besonders häufig abge-
regelt werden müssen, liegen teil-
weise in demjenigen Gebiet, in dem
genauer drauf geachtet werden und
außerdem mehr Aspekte in die Be-
wertung mit einbezogen werden“,
Julia Verlinden, energiepolitische
Sprecherin der Grünen, stört sich zu-
dem daran, dass mit „Emsland“ und
 
der der MIT, dem Handelsblatt. der Ausbau begrenzt ist – teilweise fordert Rippel von 50Hertz. Statt Ver- „Brokdorf“ im Ausbaugebiet noch
Der Versuch, jedem einzelnen aber auch außerhalb davon. In Nie- boten könne man auch mehr auf in- zwei Atomkraftwerke ins Netz ein-
Sektor jahresscharfe Reduktions- dersachsen wurde 2017 mehr Strom telligente Lösungen beim Einspeise- speisen. „Während immer mehr
ziele aufzuerlegen, sei zum Schei- aus Erneuerbare-Energien-Anlagen management setzen. Es sei geboten, Wind- und Solaranlagen wegen Netz-
tern verurteilt, sagte Linnemann abgeregelt als in Mecklenburg-Vor- „den Zuschnitt wieder zu betrach- auslastung zwangsabgeschaltet wer-
mit Blick auf den von Schulze pommern. Niedersachsen ist aber ten“, heißt es auch von Amprion. den, laufen die gefährlichen Atom-
vorgelegten Gesetzentwurf. „Die- nur zur Hälfte von den Begrenzun- Die Bundesnetzagentur hatte im Hochspannungs- kraftwerke weiter. Das ist ein völlig
ser Ansatz ist ineffizient, gefähr- gen betroffen, Mecklenburg-Vor- Februar 2017 zusammen mit dem leitung in Nieder- paradoxer Zustand, der allen Energie-
det ganze Branchen und schreckt pommern komplett. Der Netzbetrei- Wirtschaftsministerium die Regeln sachsen: Begrenz- wendezielen zuwiderläuft“, sagt sie.  "  " !   
andere Länder ab, sich beim Kli-

   
ungen an den
maschutz ebenso ambitionierte
Ziele zu setzen“, sagte der MIT-
falschen Orten.
 "     
Chef. Die EU-weite Ausweitung
 % 
des Emissionshandels auf andere * ("-+ /(  +* &-++. #*+/(+(
+% " (     #'

!
  
"  '
Sektoren biete die Chance, effi-
zient die Pariser Klimaschutzziele +(* *+  *%  +

)  /( * /+/+
zu erreichen. „Die Einnahmen
müssen wir vollständig an die (*+(
+" 0(  (+ -*+0(* ("-+" *.((  +
Verbraucher zurückgeben, um /+ +   , **"   (
+(0--  - *
soziale Härten und ein Abwan-
dern der Industrie zu verhin- 0- ! ("0 + * + /( #  %

) *+ - *( " (+*  "+ *"  ,1,
dern“, sagte er.
Ein wirksamer Emissionshan- , (
+ - ( ** ." **(*+" (0-*+ % ( * ("((+  -(0(*+
del mache auch die von der
Kohle kommission empfohlene  -*+( *(-  *(  ".+.  ""   $**  $"+*#" "*
zwangsweise Stilllegung von  % ( *  (+%
 -'
Kraftwerken überflüssig. Damit
würden milliardenschwere Ent-
schädigungszahlungen entfallen,
argumentiert die MIT.  &$  "     $"     &""   
Bislang ist der Emissionshandel
auf die Sektoren Energie und In-
dustrie beschränkt. Bezieht man
andere Sektoren in einen Emissi-
onsrechtehandel ein und ver-
knappt die Emissionsrechte, er-
höht sich der Druck, ebenfalls
Oliver Hoffmann / Alamy

 
    
CO2 einzusparen. Parallel müss-
ten schrittweise alle weiteren För-
der- und Klimaschutzinstrumente
schrittweise reduziert werden,
fordert die MIT.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP ‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

8 Wirtschaft & Politik MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64
Wirtschaft & Politik 9

Erneuerbare Energien

   


CO2-Emissionen

MIT fordert
Neustart im Heruntergeregelt
Klimaschutz
Klaus Stratmann Berlin
Die Netzagentur begrenzt den Ausbau von Windkraftwerken, um Stromnetze
zu schonen. Sie tut das aber an den falschen Orten, klagen die Netzbetreiber.


D
er Wirtschaftsflügel von
CDU und CSU lehnt das
Klimaschutzgesetz von Julian Olk Berlin

     
M
Bundesumweltministerin Svenja
Schulze (SPD) ab und fordert it der Energiewende ber 50Hertz, der für Mecklenburg- für das Netzausbaugebiet festgelegt.
stattdessen eine Ausweitung des scheint es die Bun- Vorpommern zuständig ist, hält die Ausschreibungen für Windenergie
Emissionshandels auf sämtliche desregierung nicht Begrenzung der Windenergie dort werden damit aktuell auf 902 Mega-
CO2-emittierenden Sektoren. Ei- so eilig zu haben, nicht für unbedingt notwendig. watt im Jahr begrenzt. Hintergedan-
nen entsprechenden Beschluss wie sie angibt. In Von Tennet, in Norddeutschland ke ist, dass man bei der hohen Ge-
fasste der Bundesvorstand der weiten Teilen Norddeutschlands wer- zuständig für das schleswig-holstei- schwindigkeit des Windenergie-
Mittelstands- und Wirtschaftsver- den seit zwei Jahren die Ausschrei- nische und niedersächsische Netz, ausbaus beim Ausbau des Netzes
einigung von CDU und CSU (MIT) bungen für neue Windkraftwerke ge- heißt es offiziell nur: „Es ist Aufgabe Schritt hält.
am Wochenende. setzlich begrenzt. Die Bundesnetz- der Politik, über eine etwaige Zu- „Ich bin der Auffassung, dass wir
agentur will so die Schwankungen im schnittsänderung des Ausbaugebiets 2017 korrekt gehandelt haben“, sagt
Strom-Übertragungsnetz einschrän- nachzudenken.“ Aus Unterneh- Achim Zerres, der die zuständige Ab-
ken. Denn wenn die Windräder mehr menskreisen heißt es jedoch: „Es teilung Energieregulierung bei der
Strom ins Netz einspeisen, als das würde schon Sinn machen, wenn Bundesnetzagentur leitet. Wolfram
Netz aushalten kann, müssen sie ab- die Bundesnetzagentur in ihren Axthelm, Geschäftsführer des Bun-
geregelt werden.
Ausgerechnet die Übertragungs-
Überlegungen den südlichen Teil
Niedersachsens aufnimmt“. Der
Ich bin der desverbands Windenergie, wider-
spricht: „Das Netzausbaugebiet ist zu
netzbetreiber äußern jetzt Unmut vierte Netzbetreiber, TransnetBW, Auffassung, einer reinen Fiktion geworden. Aber
und fordern Anpassungen beim soge- regelt keine Netze im Ausbaugebiet. manchmal muss man sich politisch
nannten „Netzausbaugebiet“, in dem dass wir 2017 an etwas klammern.“
die Förderung von Windkraftwerken Überarbeitung im Sommer Damit spielt er auf Vorwürfe gegen
gedeckelt ist. „Der Teil der Netzaus- Gesetzlich festgelegt ist, dass die
korrekt Wirtschaftsministerium und Bundes-
bauregion, der in unserem Arbeitsge- Bundesnetzagentur am 31. Juli dieses gehandelt netzagentur an, man sei mit der Defi-
biet liegt, spielt keine wesentliche Jahres ihre Entscheidung über das nition des Ausbaugebiets auf den ein
Rolle, wenn wir die aktuellen Netz- Netzausbaugebiet evaluiert und An- haben. oder anderen Wunsch von Abgeord-
engpässe betrachten“, sagt Carsten passungen vornehmen kann. Ein neten für ihren Wahlkreis eingegan-
Lehmköster, Leiter Offshore bei Am- Blick auf die Prognose der Netzbe- Achim Zerres gen, was auch den Querschnitt mit-
Pressefoto

Bundesnetzagentur
prion, wo er bis vor Kurzem für Re- treiber für die Überlastungen im Jahr ten durch Niedersachsen erkläre.
gulierungsfragen zuständig war. 2023 zeigt, dass wohl Änderungsbe- „Die Ausbreitung der Ausbauregion
Carsten Linnemann: Neuer „Schon die Definition der Region darf besteht. In Niedersachsen müs- war sicherlich ein politischer Kom-
Kurs beim Klimaschutz. im Jahr 2017 passte nicht zum Bild sen demnach noch deutlich mehr promiss und hatte nicht nur mit tech-
der abgeregelten Anlagen“, bestätigt Erneuerbare-Energie-Anlagen abge- nischer Notwendigkeit zu tun“, heißt
Maria Rippel, Leiterin Politik bei regelt werden, Netzengpässe in es aus Netzbetreiber-Kreisen. Zerres
„Wir brauchen in der Klimapo- 50Hertz. Die Gegenden, in denen Mecklenburg-Vorpommern blieben von der Bundesnetzagentur bestrei-
litik einen Kurswechsel, mit dem Erneuerbare- Energie-Anlagen we- auf einem ähnlichen Niveau. tet das: „Bei mir jedenfalls ist kein
wir das Klima wirklich schützen gen drohender Überlastung des „Beim Revisionstermin sollte da Abgeordneter vorstellig geworden.“
und zugleich die industrielle Ba-
sis in Deutschland erhalten“, sag-
te Carsten Linnemann, Vorsitzen-
Stromnetzes besonders häufig abge-
regelt werden müssen, liegen teil-
weise in demjenigen Gebiet, in dem
genauer drauf geachtet werden und
außerdem mehr Aspekte in die Be-
wertung mit einbezogen werden“,
Julia Verlinden, energiepolitische
Sprecherin der Grünen, stört sich zu-
dem daran, dass mit „Emsland“ und
 
der der MIT, dem Handelsblatt. der Ausbau begrenzt ist – teilweise fordert Rippel von 50Hertz. Statt Ver- „Brokdorf“ im Ausbaugebiet noch
Der Versuch, jedem einzelnen aber auch außerhalb davon. In Nie- boten könne man auch mehr auf in- zwei Atomkraftwerke ins Netz ein-
Sektor jahresscharfe Reduktions- dersachsen wurde 2017 mehr Strom telligente Lösungen beim Einspeise- speisen. „Während immer mehr
ziele aufzuerlegen, sei zum Schei- aus Erneuerbare-Energien-Anlagen management setzen. Es sei geboten, Wind- und Solaranlagen wegen Netz-
tern verurteilt, sagte Linnemann abgeregelt als in Mecklenburg-Vor- „den Zuschnitt wieder zu betrach- auslastung zwangsabgeschaltet wer-
mit Blick auf den von Schulze pommern. Niedersachsen ist aber ten“, heißt es auch von Amprion. den, laufen die gefährlichen Atom-
vorgelegten Gesetzentwurf. „Die- nur zur Hälfte von den Begrenzun- Die Bundesnetzagentur hatte im Hochspannungs- kraftwerke weiter. Das ist ein völlig
ser Ansatz ist ineffizient, gefähr- gen betroffen, Mecklenburg-Vor- Februar 2017 zusammen mit dem leitung in Nieder- paradoxer Zustand, der allen Energie-
det ganze Branchen und schreckt pommern komplett. Der Netzbetrei- Wirtschaftsministerium die Regeln sachsen: Begrenz- wendezielen zuwiderläuft“, sagt sie.  "  " !   
andere Länder ab, sich beim Kli-

   
ungen an den
maschutz ebenso ambitionierte
Ziele zu setzen“, sagte der MIT-
falschen Orten.
 "     
Chef. Die EU-weite Ausweitung
 % 
des Emissionshandels auf andere * ("-+ /(  +* &-++. #*+/(+(
+% " (     #'

!
  
"  '
Sektoren biete die Chance, effi-
zient die Pariser Klimaschutzziele +(* *+  *%  +

)  /( * /+/+
zu erreichen. „Die Einnahmen
müssen wir vollständig an die (*+(
+" 0(  (+ -*+0(* ("-+" *.((  +
Verbraucher zurückgeben, um /+ +   , **"   (
+(0--  - *
soziale Härten und ein Abwan-
dern der Industrie zu verhin- 0- ! ("0 + * + /( #  %

) *+ - *( " (+*  "+ *"  ,1,
dern“, sagte er.
Ein wirksamer Emissionshan- , (
+ - ( ** ." **(*+" (0-*+ % ( * ("((+  -(0(*+
del mache auch die von der
Kohle kommission empfohlene  -*+( *(-  *(  ".+.  ""   $**  $"+*#" "*
zwangsweise Stilllegung von  % ( *  (+%
 -'
Kraftwerken überflüssig. Damit
würden milliardenschwere Ent-
schädigungszahlungen entfallen,
argumentiert die MIT.  &$  "     $"     &""   
Bislang ist der Emissionshandel
auf die Sektoren Energie und In-
dustrie beschränkt. Bezieht man
andere Sektoren in einen Emissi-
onsrechtehandel ein und ver-
knappt die Emissionsrechte, er-
höht sich der Druck, ebenfalls
Oliver Hoffmann / Alamy

 
    
CO2 einzusparen. Parallel müss-
ten schrittweise alle weiteren För-
der- und Klimaschutzinstrumente
schrittweise reduziert werden,
fordert die MIT.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP ‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

10 Wirtschaftswissenschaften MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64


Wirtschaft & Politik 11

Datenanalyse HDE-Konsumbarometer mit steigenden Einkommen

Statistischer
rechnen – und das deutlich stär-
Norbert Häring Frankfurt Hälfte der Studien solche nichtsignifi-
Abschwung? Nein, ker als zuvor. So viele wie nie

K
kanten Ergebnisse falsch interpretiert halten die kommenden Monate
eine statistische Kenn- werden. Die ASA weist deshalb nach- obendrein für geeignet, um neue

sagen Verbraucher
zahl hat solchen Ein- drücklich darauf hin, dass der wis- Anschaffungen zu tätigen.

Fehler
fluss darauf, ob eine senschaftliche Kenntnisstand ver- Somit hat sich die Stimmung
datengetriebene wis- zerrt wird, wenn nichtsignifikante Er- unter den Verbrauchern abge-
senschaftliche Unter- gebnisse von den Zeitschriften gar koppelt vom gesamtwirtschaftli-

D
suchung veröffentlicht wird, wie nicht publiziert und somit auch nicht ie Konjunktur läuft nicht chen Umfeld. Tatsächlich gehen
der „p-Wert“ und das davon abge- bekannt werden. mehr rund in Deutsch- Konjunkturexperten derzeit da-
leitete Kriterium der statistischen Die ASA kritisiert auch, dass oft land. Alle Prognose- Optimismus steigt von aus, dass der private Kon-
Signifikanz. Die wichtigste Statistikervereinigung und 850 p-Werte angegeben werden, wenn institute haben ihre Vorhersagen HDE-Konsumbarometer, sum die Konjunktur auch weiter-
Angenommen, ein Wissenschaft- man diese eigentlich gar nicht be- zuletzt nach unten angepasst. Index in Punkten hin stützen kann – wenn auch in
ler vergleicht die Entwicklung der Wissenschaftler fordern, den Ausdruck „signifikant“ rechnen kann, weil die Voraussetzun- Die sogenannten Wirtschafts- geringerem Maße als zuvor.

imago/Future Image
101,14 Pkt.
Arbeitslosenquote in zwei Regionen, gen fehlen. Zulässig sei das nur, wenn weisen etwa haben ihre Hoch- 103 Hinzu kommt, dass die Löhne
von denen in einer der Mindestlohn zu streichen – wegen grassierenden Missbrauchs. man entweder eine repräsentative Asylbewerber in Köln: Innenminister Seehofer würde bei Abschie- rechnung für das Wachstum im zuletzt solide gestiegen sind und
erhöht wird. Um die Entwicklung und zufällig ausgewählte Stichprobe Jahr 2019 fast halbiert – auf nun- der Arbeitsmarkt noch immer
der Arbeitslosenquote zu deuten, er-
Erste ökonomische Journals haben reagiert. hat, von der man auf eine Grundge-
bungen gerne neue Methoden anwenden.
mehr 0,8 Prozent. 102 boomt, allen angekündigten Stel-
mittelt er dabei den sogenannten samtheit schließen will, oder wenn Die Konsumenten aber lässt lenstreichungen in der Industrie
p-Wert. Dieser soll anzeigen, wie man in einem kontrollierten Experi- die schlechte Stimmung kalt, sie zum Trotz. Die – saisonbereinig-
101
wahrscheinlich es ist, dass die Ent- ment eine behandelte und eine ver- Abschiebungen blicken derzeit sogar optimisti- te – Zahl der Erwerbstätigen klet-
wicklung der Arbeitslosigkeit tat- gleichbare nichtbehandelte Gruppe scher in die Zukunft. Darauf deu- terte im Januar erstmals über die
sächlich mit dem Mindestlohn zu
tun hat, und nicht rein zufällig ist.
Genauer gesagt: Der p-Wert gibt an,
gegenüberstellt.

Viele reagieren nicht Widerstand der CDU tet das HDE-Konsumbarometer


hin, welches das Handelsblatt
Research Institute (HRI) monat-
100
Marke von 45 Millionen und ist
auch danach weitergewachsen.
Zwar zeigen sich konjunkturel-

gegen Seehofer-Plan
wie oft ein Ereignis rein zufällig ein- Bei den Ökonomen hält sich der kriti- lich berechnet: Für April stieg es 99 le Abschwünge meist erst spät
treten würde, wenn man sehr viele sierte Gebrauch von p-Werten und auf 101,14 Punkte. Das Plus war Jan. 2017 April 2019 am Arbeitsmarkt. Dennoch stüt-
Fälle beobachten könnte. Je geringer Signifikanz trotz neuer Richtlinien mit 1,72 Punkten das zweitgrößte Basis: Jan. 2017 = 100
zen die jüngsten Entwicklungen
diese Wahrscheinlichkeit ist, desto wichtiger Zeitschriften recht hartnä- seit dem Start im Jahr 2017. HANDELSBLATT Quelle: HRI die These vieler Experten, dass
eher geht man davon aus, dass es ckig. Ein Blick in einen aktuellen CDU-Länder lehnen die ausgelastet. „Eine gesetzliche Rege- Im Detail zeigt sich, dass die die Abkühlung eher glimpflich
tatsächlich einen Zusammenhang Newsletter, in dem das renommierte Vorschläge von Innen- lung schaffen zu wollen, eine große rund 2 000 befragten Haushalte verlaufen dürfte. HRI
gibt. Ist der p-Wert kleiner als 5 Pro- National Bureau of Economic Re- Zahl ausreisepflichtiger Personen in
zent, geschrieben als 0,05, hat sich search (NBER) neue Arbeitspapiere minister Horst Seehofer diesem System unterzubringen, teil-
zur Beschleunigung von Anzeige
eingebürgert, von einem „signifikan- vorstellt (Vol. 20, No. 36: Mar 25, weise mit Familie und Kindern, ist
ten“ Wert zu sprechen. Wer in seiner 2019) zeigt: Von den enthaltenen Abschiebungen ab. deshalb völlig praxisfern“, schreiben
Studie keine signifikanten Zusam- sechs empirischen Studien arbeiten die CDU-Minister.
menhänge zeigen kann, hat kaum fünf mit Regressionen und alle fünf Moritz Koch Berlin Weiter heißt es: „Schon die Vor-
Chancen, in die wichtigen Fachzeit- verwenden in den Ergebnistabellen stellung, dass zwischen teils gefährli-

F
schriften zu kommen. Sternchen, um signifikante Werte ür sein zweites Jahr als Bun- chen Straftätern Familien mit Kin-
Signifikanz als Qualitätsmerkmal hervorzuheben. Eine schnelle Analy- desinnenminister hat sich dern untergebracht werden sollen,
zu verwenden leuchtet intuitiv ein – se, die der Haller Ökonomieprofessor Horst Seehofer viel vorgenom- denen allenfalls zur Last gelegt wer-
aber die Intuition trügt. Denn das Norbert Hirschauer auf Anfrage men. Eines seiner wichtigsten Projek- den kann, nicht ausgereist zu sein,
Konzept hat einen sehr speziellen durchführte, ergab, dass in fast allen te ist die Beschleunigung der Ab- sollte von der Unverhältnismäßigkeit
Aussagegehalt, der schwer korrekt zu Fällen die Voraussetzungen für die schiebung abgelehnter Asylbewerber. des Anliegens überzeugen.“ Die Lan-
vermitteln und intuitiv kaum richtig sinnvolle Interpretation von p-Wer- Im Februar hat Seehofer den Ent- desminister appellieren an Fraktions-
zu erfassen ist. So heißt ein p-Wert ten fehlten oder zumindest fragwür- wurf für ein „Geordnete-Rückkehr- chef Brinkhaus, dass die „vorgesehe-
von fünf Prozent nicht, dass die dig waren. Gesetz“ vorgelegt, der unter ande- ne Aufhebung des Trennungsverbots
Wahrscheinlichkeit, dass es sich doch Die Koautorin einer dieser Aufsätze, rem vorsieht, Abschiebehaft auszu- vollends gestrichen wird“.
nur um einen Zufallsfund handelt, Katheryn Russ von der University of weiten und ausreisepflichtige Auslän- Der Brief trägt die Unterschrift der
bei fünf Prozent liegt. Trotzdem spre-
chen viele Wissenschaftler irrefüh-
rend von „Irrtumswahrscheinlich-
keit“. Signifikanz sagt auch entgegen
California in Davis, ließ auf Anfrage
durchblicken, dass ihr Autorenteam
mit p-Werten und Signifikanz-Markie-
rungen vor allem der vermuteten Er-
der in bestimmten Fällen in norma-
len Haftanstalten unterzubringen.
Doch gegen dieses Vorhaben gibt
es schwere rechtsstaatliche Beden-
hessischen Staatsministerin der Justiz,
Eva Kühne-Hörmann, und ihrer CDU-
Kollegen aus Nordrhein-Westfalen,
Hessen, Sachsen, Mecklenburg-Vor-
   
der landläufigen Bedeutung des Wor-
tes nichts über Größe oder Wichtig-
keit eines Effekts aus.
„Das Label statistisch signifikant
wartungshaltung von Gutachtern und
Publikum folgt. „Wenn wir unsere Er-
gebnisse mit früheren Studien verglei-
chen wollen, ist es schwer, andere zu
ken. Kritiker sehen das Trennungs-
gebot zwischen Asyl- und Strafrecht
in Gefahr. Widerstand formiert sich
nicht nur beim Koalitionspartner, der
pommern, Sachsen-Anhalt, Schles-
wig-Holstein, Baden-Württemberg,
des Saarlands und Niedersachsen.
Das CSU-regierte Bayern hat sich dem

 
bedeutet nicht und legt auch nicht
nahe, dass eine Beziehung oder ein
Effekt sehr wahrscheinlich, real, echt
überzeugen, wenn wir zur Darstellung
einen anderen Ansatz wählen, auch
wenn dieser aussagekräftiger ist“,
SPD. Sondern auch in der Union.
Die Justizminister der CDU-regier-
ten Bundesländer klagen in einem
Schreiben nicht anschlossen.

Kritik auch von der SPD  


  
oder wichtig ist“, heißt es in einer ak- schreibt sie. Wo dieses Vergleichspro- Schreiben an Unionsfraktionschef Die SPD-regierten Länder dagegen
tuellen Veröffentlichung der Ameri-
can Statistical Association (ASA), dem
größten Fachverband der Statistiker.
blem nicht auftrete, verwende sie
Konfidenzintervalle statt p-Werte.
Norbert Hirschauer hat mit den
Ralph Brinkhaus, dass Seehofers Ge-
setzentwurf „dem Anspruch leider
nicht“ genüge, „zur Stärkung des
teilen die Kritik, wie sie diese Woche
in einem Schreiben an Seehofer
deutlich machten. Dieses liegt dem

 
 

Ökonomen Sven Grüner und Oliver Rechtsstaates und zum Sicherheitsge- Handelsblatt ebenfalls vor. Darin
Eine Welt nach p
In einer Sonderausgabe der Zeit-
schrift „The American Statistician“
Mußhoff sowie der Statistik-Profes-
sorin Claudia Becker in der aktuel-
len Ausgabe der „Jahrbücher für Na-
fühl der Bürger und Bürgerinnen“
beizutragen.
„Nicht nur würde der Vorschlag
lehnen sie außerdem das Vorhaben
des Bundesinnenministeriums ab,
den Katalog von Straftaten, bei de-




mit dem Titel: „A World Beyond p < tionalökonomie und Statistik“ 20 die Justiz in einer nicht vertretbaren nen ein „besonders schwerwiegen-
0.05“ fordert die ASA Wissenschaft-
ler und Zeitschriften auf, das Wort
Empfehlungen zur richtigen Präsen-
tation und Interpretation von p-Wer-
Weise belasten, der vorgeschlagene
‚Mischbetrieb‘ wäre zudem im höchs-
des Ausweisungsinteresse“ besteht,
um Drogendelikte und Sozialbetrug    
imago/Ikon Images

„signifikant“ nicht mehr zu verwen- ten in der empirischen Wirtschafts- ten Maße ineffizient und würde die zu erweitern.
den. Auch die übliche Praxis, „signifi- forschung veröffentlicht. Sicherheit in unseren Vollzugs- Seehofers Gesetzesvorschlag ent-
kante“ Werte hervorzuheben, soll In der erwähnten Sonderausgabe anstalten gefährden“, heißt es in dem hält noch weitere hochumstrittene
aufgegeben werden. „Egal, ob sie ir- von „The American Statistician“ ma- vom 8. März datierten Brief, der dem Ideen. So soll es künftig auch strafbar ) 0 '! (! .' !'#')!' +)(!(
gendwann nützlich war, ist die Fest- chen 43 Statistik-Experten zudem Handelsblatt vorliegt. sein, Abschiebungen zu behindern,
stellung statistischer Signifikanz heu- über 850 Wissenschaftler, überwie- Wirkung ausweisen, die aber nicht sta- Vorschläge, wie man die Validität Das Bundesinnenministerium be- etwa durch die „Veröffentlichungen +! !  "()! ' !'.! +!  *
te bedeutungslos geworden“, erklärt gend aus den Bereichen Naturwis- tistisch signifikant ist, als Nicht-Ergeb- und Bedeutung der Ergebnisse einer teuert, es gehe bei der Ausweitung von geplanten Abschiebeterminen“.  (("!! /+ (!!  ) '!+''! !'!
die ASA. Schon 2016 hatte sie ge- senschaften und Medizin, eine Erklä- nis zu betrachten, oder gar als Beweis statistischen Analyse auch ohne der Abschiebehaft nur darum, die Kritiker sehen darin einen Angriff auf
mahnt, vorsichtiger und sachgerech- rung mit der Forderung unterzeich- für eine Nichtwirkung. Denn das ist Rückgriff auf p-Werte und Signifikanz Gebäude und das Personal der Justiz- die Zivilgesellschaft, die sich in der +!  /!)! !()/ -"! '( +( "'.!%
ter mit p-Werten umzugehen.
Die von der ASA kritisierten Prakti-
net, das Konzept der Signifikanz
aufzugeben. „Es muss Schluss sein
Die völlig falsch. Wenn etwa eine Studie
einen signifikanten Einfluss des Min-
darlegen kann. So wird unter ande-
rem ein Ansatz vorgestellt, wie man
vollzugsanstalten zu nutzen. Die Un-
terbringung solle so geregelt werden,
Flüchtlingshilfe engagiert. Die Grü-
nen sprechen von einer „Giftliste“.
!! ! '( ()) (
")!) ,' -  *
ken sind bei Ökonomen sehr verbrei- mit übermäßig gehypten Schlussfol- Feststellung destlohns auf die Beschäftigung findet anhand der praktischen Vorteile ei- dass Ausländer und Straftäter sich Angesichts der starken Widerstände !+)' !""! +! ( ()  ' /+ "
tet. Erste Zeitschriften haben bereits gerungen und der Nichtbeachtung und eine zweite einen nichtsignifikan- ner Maßnahme zum Beispiel im nie begegneten, die Grenze zwischen ist unklar, wann und in welcher 0 $  (("!(' '  ( )    (')
auf die Debatte reagiert. Die „Ameri- potenziell sehr wichtiger Ergebnis- statistischer ten in die gleiche Richtung, dann wi- Krankenhaus oder Schulwesen deren Asyl- und Strafrecht somit nicht ver- Form das Gesetz in Kraft treten kann.
 !'-'("'+! +! '!) +)(! (!!
can Economic Review“ und „Econo-
metrica“, zwei der fünf Topzeitschrif-
se“, beschreiben sie einen Missstand,
den sie dem Signifikanzkonzept zu-
Signifikanz derspricht die zweite Studie nicht et-
wa der ersten, sondern sie bestätigt
Effektivität besser beurteilen kann als
anhand eines Signifikanztests.
wischt werde. Ohnehin sei die Unter-
bringung in regulären Haftanstalten
26 114 Rückführungen standen im
vergangenen Jahr etwa 31 000 ge-  /! !'% ' !"' )"! + &+!"'%
ten, weisen Autoren an, in Ergebnis- schreiben. Die ASA verheißt „weniger ist heute sie. Selbst wenn beide Ergebnisse Eines stellt Wasserstein allerdings nur eine Zwischenlösung, die nur so scheiterten Abschiebungen gegen-
tabellen statistisch signifikante Werte falsche Alarme, weniger übersehene nichtsignifikant sein sollten, können klar: Eine stets funktionierende Er- lange gelten solle, bis wieder mehr über. 8 000 der Abschiebungen
nicht mehr hervorzuheben und mög- Entdeckungen und die Entwicklung bedeutungslos sie gemeinsam geeignet sein, einen satzlösung für die p-Werte und die Plätze in der Abschiebehaft zur Ver- scheiterten am Tag der geplanten
lichst statt p-Werten sogenannte von mehr maßgeschneiderten statis- entsprechenden Einfluss nahezulegen. statistische Signifikanz gibt es nicht. fügung wären. Ausreise – entweder weil der Auslän-
Signifikanzintervalle anzugeben. tischen Strategien“. geworden. Im Aufruf der Wissenschaftler ge- Es gehe ja gerade darum, die Metho- Doch diese Versicherungen genü- der an seinem normalen Aufent-
Die ASA ist nicht allein mit ihrer Besonders kritisiert wird die Praxis, American Statistical gen die Signifikanz wird auf Untersu- den besser auf die Fragen zuzu- gen den CDU-Ländern nicht. Schon haltsort nicht angetroffen wurde
Kampagne. Kurz nach ihr haben Studienergebnisse, die eine relevante Association chungen verwiesen, wonach in der schneiden. jetzt seien die meisten Gefängnisse oder weil er Widerstand leistete.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP ‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

10 Wirtschaftswissenschaften MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64


Wirtschaft & Politik 11

Datenanalyse HDE-Konsumbarometer mit steigenden Einkommen

Statistischer
rechnen – und das deutlich stär-
Norbert Häring Frankfurt Hälfte der Studien solche nichtsignifi-
Abschwung? Nein, ker als zuvor. So viele wie nie

K
kanten Ergebnisse falsch interpretiert halten die kommenden Monate
eine statistische Kenn- werden. Die ASA weist deshalb nach- obendrein für geeignet, um neue

sagen Verbraucher
zahl hat solchen Ein- drücklich darauf hin, dass der wis- Anschaffungen zu tätigen.

Fehler
fluss darauf, ob eine senschaftliche Kenntnisstand ver- Somit hat sich die Stimmung
datengetriebene wis- zerrt wird, wenn nichtsignifikante Er- unter den Verbrauchern abge-
senschaftliche Unter- gebnisse von den Zeitschriften gar koppelt vom gesamtwirtschaftli-

D
suchung veröffentlicht wird, wie nicht publiziert und somit auch nicht ie Konjunktur läuft nicht chen Umfeld. Tatsächlich gehen
der „p-Wert“ und das davon abge- bekannt werden. mehr rund in Deutsch- Konjunkturexperten derzeit da-
leitete Kriterium der statistischen Die ASA kritisiert auch, dass oft land. Alle Prognose- Optimismus steigt von aus, dass der private Kon-
Signifikanz. Die wichtigste Statistikervereinigung und 850 p-Werte angegeben werden, wenn institute haben ihre Vorhersagen HDE-Konsumbarometer, sum die Konjunktur auch weiter-
Angenommen, ein Wissenschaft- man diese eigentlich gar nicht be- zuletzt nach unten angepasst. Index in Punkten hin stützen kann – wenn auch in
ler vergleicht die Entwicklung der Wissenschaftler fordern, den Ausdruck „signifikant“ rechnen kann, weil die Voraussetzun- Die sogenannten Wirtschafts- geringerem Maße als zuvor.

imago/Future Image
101,14 Pkt.
Arbeitslosenquote in zwei Regionen, gen fehlen. Zulässig sei das nur, wenn weisen etwa haben ihre Hoch- 103 Hinzu kommt, dass die Löhne
von denen in einer der Mindestlohn zu streichen – wegen grassierenden Missbrauchs. man entweder eine repräsentative Asylbewerber in Köln: Innenminister Seehofer würde bei Abschie- rechnung für das Wachstum im zuletzt solide gestiegen sind und
erhöht wird. Um die Entwicklung und zufällig ausgewählte Stichprobe Jahr 2019 fast halbiert – auf nun- der Arbeitsmarkt noch immer
der Arbeitslosenquote zu deuten, er-
Erste ökonomische Journals haben reagiert. hat, von der man auf eine Grundge-
bungen gerne neue Methoden anwenden.
mehr 0,8 Prozent. 102 boomt, allen angekündigten Stel-
mittelt er dabei den sogenannten samtheit schließen will, oder wenn Die Konsumenten aber lässt lenstreichungen in der Industrie
p-Wert. Dieser soll anzeigen, wie man in einem kontrollierten Experi- die schlechte Stimmung kalt, sie zum Trotz. Die – saisonbereinig-
101
wahrscheinlich es ist, dass die Ent- ment eine behandelte und eine ver- Abschiebungen blicken derzeit sogar optimisti- te – Zahl der Erwerbstätigen klet-
wicklung der Arbeitslosigkeit tat- gleichbare nichtbehandelte Gruppe scher in die Zukunft. Darauf deu- terte im Januar erstmals über die
sächlich mit dem Mindestlohn zu
tun hat, und nicht rein zufällig ist.
Genauer gesagt: Der p-Wert gibt an,
gegenüberstellt.

Viele reagieren nicht Widerstand der CDU tet das HDE-Konsumbarometer


hin, welches das Handelsblatt
Research Institute (HRI) monat-
100
Marke von 45 Millionen und ist
auch danach weitergewachsen.
Zwar zeigen sich konjunkturel-

gegen Seehofer-Plan
wie oft ein Ereignis rein zufällig ein- Bei den Ökonomen hält sich der kriti- lich berechnet: Für April stieg es 99 le Abschwünge meist erst spät
treten würde, wenn man sehr viele sierte Gebrauch von p-Werten und auf 101,14 Punkte. Das Plus war Jan. 2017 April 2019 am Arbeitsmarkt. Dennoch stüt-
Fälle beobachten könnte. Je geringer Signifikanz trotz neuer Richtlinien mit 1,72 Punkten das zweitgrößte Basis: Jan. 2017 = 100
zen die jüngsten Entwicklungen
diese Wahrscheinlichkeit ist, desto wichtiger Zeitschriften recht hartnä- seit dem Start im Jahr 2017. HANDELSBLATT Quelle: HRI die These vieler Experten, dass
eher geht man davon aus, dass es ckig. Ein Blick in einen aktuellen CDU-Länder lehnen die ausgelastet. „Eine gesetzliche Rege- Im Detail zeigt sich, dass die die Abkühlung eher glimpflich
tatsächlich einen Zusammenhang Newsletter, in dem das renommierte Vorschläge von Innen- lung schaffen zu wollen, eine große rund 2 000 befragten Haushalte verlaufen dürfte. HRI
gibt. Ist der p-Wert kleiner als 5 Pro- National Bureau of Economic Re- Zahl ausreisepflichtiger Personen in
zent, geschrieben als 0,05, hat sich search (NBER) neue Arbeitspapiere minister Horst Seehofer diesem System unterzubringen, teil-
zur Beschleunigung von Anzeige
eingebürgert, von einem „signifikan- vorstellt (Vol. 20, No. 36: Mar 25, weise mit Familie und Kindern, ist
ten“ Wert zu sprechen. Wer in seiner 2019) zeigt: Von den enthaltenen Abschiebungen ab. deshalb völlig praxisfern“, schreiben
Studie keine signifikanten Zusam- sechs empirischen Studien arbeiten die CDU-Minister.
menhänge zeigen kann, hat kaum fünf mit Regressionen und alle fünf Moritz Koch Berlin Weiter heißt es: „Schon die Vor-
Chancen, in die wichtigen Fachzeit- verwenden in den Ergebnistabellen stellung, dass zwischen teils gefährli-

F
schriften zu kommen. Sternchen, um signifikante Werte ür sein zweites Jahr als Bun- chen Straftätern Familien mit Kin-
Signifikanz als Qualitätsmerkmal hervorzuheben. Eine schnelle Analy- desinnenminister hat sich dern untergebracht werden sollen,
zu verwenden leuchtet intuitiv ein – se, die der Haller Ökonomieprofessor Horst Seehofer viel vorgenom- denen allenfalls zur Last gelegt wer-
aber die Intuition trügt. Denn das Norbert Hirschauer auf Anfrage men. Eines seiner wichtigsten Projek- den kann, nicht ausgereist zu sein,
Konzept hat einen sehr speziellen durchführte, ergab, dass in fast allen te ist die Beschleunigung der Ab- sollte von der Unverhältnismäßigkeit
Aussagegehalt, der schwer korrekt zu Fällen die Voraussetzungen für die schiebung abgelehnter Asylbewerber. des Anliegens überzeugen.“ Die Lan-
vermitteln und intuitiv kaum richtig sinnvolle Interpretation von p-Wer- Im Februar hat Seehofer den Ent- desminister appellieren an Fraktions-
zu erfassen ist. So heißt ein p-Wert ten fehlten oder zumindest fragwür- wurf für ein „Geordnete-Rückkehr- chef Brinkhaus, dass die „vorgesehe-
von fünf Prozent nicht, dass die dig waren. Gesetz“ vorgelegt, der unter ande- ne Aufhebung des Trennungsverbots
Wahrscheinlichkeit, dass es sich doch Die Koautorin einer dieser Aufsätze, rem vorsieht, Abschiebehaft auszu- vollends gestrichen wird“.
nur um einen Zufallsfund handelt, Katheryn Russ von der University of weiten und ausreisepflichtige Auslän- Der Brief trägt die Unterschrift der
bei fünf Prozent liegt. Trotzdem spre-
chen viele Wissenschaftler irrefüh-
rend von „Irrtumswahrscheinlich-
keit“. Signifikanz sagt auch entgegen
California in Davis, ließ auf Anfrage
durchblicken, dass ihr Autorenteam
mit p-Werten und Signifikanz-Markie-
rungen vor allem der vermuteten Er-
der in bestimmten Fällen in norma-
len Haftanstalten unterzubringen.
Doch gegen dieses Vorhaben gibt
es schwere rechtsstaatliche Beden-
hessischen Staatsministerin der Justiz,
Eva Kühne-Hörmann, und ihrer CDU-
Kollegen aus Nordrhein-Westfalen,
Hessen, Sachsen, Mecklenburg-Vor-
   
der landläufigen Bedeutung des Wor-
tes nichts über Größe oder Wichtig-
keit eines Effekts aus.
„Das Label statistisch signifikant
wartungshaltung von Gutachtern und
Publikum folgt. „Wenn wir unsere Er-
gebnisse mit früheren Studien verglei-
chen wollen, ist es schwer, andere zu
ken. Kritiker sehen das Trennungs-
gebot zwischen Asyl- und Strafrecht
in Gefahr. Widerstand formiert sich
nicht nur beim Koalitionspartner, der
pommern, Sachsen-Anhalt, Schles-
wig-Holstein, Baden-Württemberg,
des Saarlands und Niedersachsen.
Das CSU-regierte Bayern hat sich dem

 
bedeutet nicht und legt auch nicht
nahe, dass eine Beziehung oder ein
Effekt sehr wahrscheinlich, real, echt
überzeugen, wenn wir zur Darstellung
einen anderen Ansatz wählen, auch
wenn dieser aussagekräftiger ist“,
SPD. Sondern auch in der Union.
Die Justizminister der CDU-regier-
ten Bundesländer klagen in einem
Schreiben nicht anschlossen.

Kritik auch von der SPD  


  
oder wichtig ist“, heißt es in einer ak- schreibt sie. Wo dieses Vergleichspro- Schreiben an Unionsfraktionschef Die SPD-regierten Länder dagegen
tuellen Veröffentlichung der Ameri-
can Statistical Association (ASA), dem
größten Fachverband der Statistiker.
blem nicht auftrete, verwende sie
Konfidenzintervalle statt p-Werte.
Norbert Hirschauer hat mit den
Ralph Brinkhaus, dass Seehofers Ge-
setzentwurf „dem Anspruch leider
nicht“ genüge, „zur Stärkung des
teilen die Kritik, wie sie diese Woche
in einem Schreiben an Seehofer
deutlich machten. Dieses liegt dem

 
 

Ökonomen Sven Grüner und Oliver Rechtsstaates und zum Sicherheitsge- Handelsblatt ebenfalls vor. Darin
Eine Welt nach p
In einer Sonderausgabe der Zeit-
schrift „The American Statistician“
Mußhoff sowie der Statistik-Profes-
sorin Claudia Becker in der aktuel-
len Ausgabe der „Jahrbücher für Na-
fühl der Bürger und Bürgerinnen“
beizutragen.
„Nicht nur würde der Vorschlag
lehnen sie außerdem das Vorhaben
des Bundesinnenministeriums ab,
den Katalog von Straftaten, bei de-




mit dem Titel: „A World Beyond p < tionalökonomie und Statistik“ 20 die Justiz in einer nicht vertretbaren nen ein „besonders schwerwiegen-
0.05“ fordert die ASA Wissenschaft-
ler und Zeitschriften auf, das Wort
Empfehlungen zur richtigen Präsen-
tation und Interpretation von p-Wer-
Weise belasten, der vorgeschlagene
‚Mischbetrieb‘ wäre zudem im höchs-
des Ausweisungsinteresse“ besteht,
um Drogendelikte und Sozialbetrug    
imago/Ikon Images

„signifikant“ nicht mehr zu verwen- ten in der empirischen Wirtschafts- ten Maße ineffizient und würde die zu erweitern.
den. Auch die übliche Praxis, „signifi- forschung veröffentlicht. Sicherheit in unseren Vollzugs- Seehofers Gesetzesvorschlag ent-
kante“ Werte hervorzuheben, soll In der erwähnten Sonderausgabe anstalten gefährden“, heißt es in dem hält noch weitere hochumstrittene
aufgegeben werden. „Egal, ob sie ir- von „The American Statistician“ ma- vom 8. März datierten Brief, der dem Ideen. So soll es künftig auch strafbar ) 0 '! (! .' !'#')!' +)(!(
gendwann nützlich war, ist die Fest- chen 43 Statistik-Experten zudem Handelsblatt vorliegt. sein, Abschiebungen zu behindern,
stellung statistischer Signifikanz heu- über 850 Wissenschaftler, überwie- Wirkung ausweisen, die aber nicht sta- Vorschläge, wie man die Validität Das Bundesinnenministerium be- etwa durch die „Veröffentlichungen +! !  "()! ' !'.! +!  *
te bedeutungslos geworden“, erklärt gend aus den Bereichen Naturwis- tistisch signifikant ist, als Nicht-Ergeb- und Bedeutung der Ergebnisse einer teuert, es gehe bei der Ausweitung von geplanten Abschiebeterminen“.  (("!! /+ (!!  ) '!+''! !'!
die ASA. Schon 2016 hatte sie ge- senschaften und Medizin, eine Erklä- nis zu betrachten, oder gar als Beweis statistischen Analyse auch ohne der Abschiebehaft nur darum, die Kritiker sehen darin einen Angriff auf
mahnt, vorsichtiger und sachgerech- rung mit der Forderung unterzeich- für eine Nichtwirkung. Denn das ist Rückgriff auf p-Werte und Signifikanz Gebäude und das Personal der Justiz- die Zivilgesellschaft, die sich in der +!  /!)! !()/ -"! '( +( "'.!%
ter mit p-Werten umzugehen.
Die von der ASA kritisierten Prakti-
net, das Konzept der Signifikanz
aufzugeben. „Es muss Schluss sein
Die völlig falsch. Wenn etwa eine Studie
einen signifikanten Einfluss des Min-
darlegen kann. So wird unter ande-
rem ein Ansatz vorgestellt, wie man
vollzugsanstalten zu nutzen. Die Un-
terbringung solle so geregelt werden,
Flüchtlingshilfe engagiert. Die Grü-
nen sprechen von einer „Giftliste“.
!! ! '( ()) (
")!) ,' -  *
ken sind bei Ökonomen sehr verbrei- mit übermäßig gehypten Schlussfol- Feststellung destlohns auf die Beschäftigung findet anhand der praktischen Vorteile ei- dass Ausländer und Straftäter sich Angesichts der starken Widerstände !+)' !""! +! ( ()  ' /+ "
tet. Erste Zeitschriften haben bereits gerungen und der Nichtbeachtung und eine zweite einen nichtsignifikan- ner Maßnahme zum Beispiel im nie begegneten, die Grenze zwischen ist unklar, wann und in welcher 0 $  (("!(' '  ( )    (')
auf die Debatte reagiert. Die „Ameri- potenziell sehr wichtiger Ergebnis- statistischer ten in die gleiche Richtung, dann wi- Krankenhaus oder Schulwesen deren Asyl- und Strafrecht somit nicht ver- Form das Gesetz in Kraft treten kann.
 !'-'("'+! +! '!) +)(! (!!
can Economic Review“ und „Econo-
metrica“, zwei der fünf Topzeitschrif-
se“, beschreiben sie einen Missstand,
den sie dem Signifikanzkonzept zu-
Signifikanz derspricht die zweite Studie nicht et-
wa der ersten, sondern sie bestätigt
Effektivität besser beurteilen kann als
anhand eines Signifikanztests.
wischt werde. Ohnehin sei die Unter-
bringung in regulären Haftanstalten
26 114 Rückführungen standen im
vergangenen Jahr etwa 31 000 ge-  /! !'% ' !"' )"! + &+!"'%
ten, weisen Autoren an, in Ergebnis- schreiben. Die ASA verheißt „weniger ist heute sie. Selbst wenn beide Ergebnisse Eines stellt Wasserstein allerdings nur eine Zwischenlösung, die nur so scheiterten Abschiebungen gegen-
tabellen statistisch signifikante Werte falsche Alarme, weniger übersehene nichtsignifikant sein sollten, können klar: Eine stets funktionierende Er- lange gelten solle, bis wieder mehr über. 8 000 der Abschiebungen
nicht mehr hervorzuheben und mög- Entdeckungen und die Entwicklung bedeutungslos sie gemeinsam geeignet sein, einen satzlösung für die p-Werte und die Plätze in der Abschiebehaft zur Ver- scheiterten am Tag der geplanten
lichst statt p-Werten sogenannte von mehr maßgeschneiderten statis- entsprechenden Einfluss nahezulegen. statistische Signifikanz gibt es nicht. fügung wären. Ausreise – entweder weil der Auslän-
Signifikanzintervalle anzugeben. tischen Strategien“. geworden. Im Aufruf der Wissenschaftler ge- Es gehe ja gerade darum, die Metho- Doch diese Versicherungen genü- der an seinem normalen Aufent-
Die ASA ist nicht allein mit ihrer Besonders kritisiert wird die Praxis, American Statistical gen die Signifikanz wird auf Untersu- den besser auf die Fragen zuzu- gen den CDU-Ländern nicht. Schon haltsort nicht angetroffen wurde
Kampagne. Kurz nach ihr haben Studienergebnisse, die eine relevante Association chungen verwiesen, wonach in der schneiden. jetzt seien die meisten Gefängnisse oder weil er Widerstand leistete.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP ‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

12
Meinung MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64
13

& Analyse Wirtschaft & Politik

Leitartikel Stimmen weltweit

Die unerbittliche Die „Neue Zürcher Zeitung am Sonntag“


äußert sich positiv über das Verbot vieler

Mrs. May
Bisher haben die Geldtöpfe zur Wegwerfartikel aus Plastik, das die EU
Förderung der Elektromobilität durchsetzt.
nicht den gewünschten Erfolg

E
gebracht, sagt Jan Hildebrand. ine Nothilfemaßnahme, um die schlimms-
ten Umweltverschmutzer schnell aus dem

E
Verkehr zu ziehen. Doch auch die EU
Elektromobilität s war eine Niederlage, wieder einmal: ken musste. Das Vertrauen der Bevölkerung in die weiß, dass moderne Volkswirtschaften nicht oh-
Am Freitag haben die britischen Abge- Politik ist zerstört. Das Parlament ist unfähig, einen ne Kunststoff auskommen.
ordneten über den Brexit-Deal der Re- Kompromiss zu finden. Das Zwei-Parteien-System Aber er muss besser sein als der giftige
Fördern gierung abgestimmt; zum dritten Mal
hatte Premierministerin Theresa May ih-
steht vor dem Kollaps.
All das ist zum großen Teil Mays Schuld: Sie hat es
Schrott, der jetzt anfällt. Die EU hat sich deshalb
der Idee der Kreislaufwirtschaft verschrieben.
ohne Konzept ren Parlamentariern das mit der EU ausgehandelte
Ausstiegsabkommen vorgelegt. Sie scheiterte erneut.
versäumt, eine moderierende Rolle einzunehmen.
Stattdessen verfolgt sie stur ihre Zermürbungsstrate-
Mit einer Welle an neuen Regulierungen nimmt
sie den Umbau ganzer Industrien in Angriff.
Hätte sie gewonnen, wäre Großbritannien in einem gie. Bereits nach den ersten Niederlagen wären wohl Vorreiter haben inzwischen schon intelligente

A
ndreas Scheuer fordert ei- Die britische geordneten Prozess am 22. Mai aus der Europäi- die meisten anderen Regierungschefs zurückgetre- Kunststoffe entwickelt, die sich immer wieder
nen Nachschlag von Olaf Premierministerin schen Union ausgeschieden. ten. Theresa May aber widerstand dem Druck – und hochwertig nutzen lassen oder komplett zerfallen,
Scholz. Die Verhandlungen hat mit ihrer Trotz des Rückschlags macht Theresa May unbe- blieb unerbittlich. ohne der Natur zu schaden. Die neuen EU-Richtli-
zu den Eckwerten des Haushalts Sturheit bislang irrt weiter. Ihr letzter Schachzug: Sie droht mit Neu- Sie wird die nächsten Tage darauf verwenden, Un- Rüstungsexporte nien verhelfen ihnen endlich zum Durchbruch.
vor allem für
2020 sind zwar gerade erst abge- wahlen. Diese würden lediglich das Chaos vergrö- terstützer für ihren Deal zu suchen. Doch selbst die-
Chaos gesorgt.

Fauler Kompromiss
schlossen, vor zwei Wochen hat das Aber mit ihrem
ßern und könnten zur Spaltung der Tory-Partei füh- jenigen, die anfangs ihre Sturheit als unerschütterli-
Kabinett zugestimmt. Nun aber will Abgang wäre für ren. Aber genau diese Drohung steht hinter Mays ches Pflichtbewusstsein bewunderten, sind nun wü-
der Bundesverkehrsminister vom die EU kaum Ankündigung. Es ist ein Versuch, die Abtrünnigen tend, enttäuscht oder schlichtweg müde. Nicht nur
Finanzminister eine Milliarde Euro etwas gewonnen, zurückzuholen. Ihr Vorschlag steht angesichts einer das Parlament erreicht „die Grenzen dieses Verfah-
zusätzlich für sein Budget. Mit dem meint Kerstin solchen Alternative als das geringere Übel da. rens“, wie May sagte, sondern auch sie selbst.
Die britischen Zeitungen beschäftigen sich
Geld will Scheuer den Ausbau pri- Leitel. Berichten zufolge will sie in den kommenden Ta- Da scheint es noch das geringste Übel, dass auch ternehmen isoliert und die Bundesrepublik wieder ein-
mit der verfahrenen Situation, nachdem das
vater Ladestationen fördern. Im- gen den Brexit-Deal zum vierten Mal zur Abstim- Mays Amtszeit vor dem Ende steht. Politiker wie mal in der EU völlig ohne Abstimmung mit ihren Part- Parlament abermals den Plan der Premier-
merhin 3000 Euro soll es für Ein- mung vorlegen. Das wirkt nach drei Niederlagen ab- Boris Johnson, Ex-Brexit-Minister Dominic Raab nern eine Sonderrolle für sich herausnimmt. ministerin abgelehnt hat. Die „Sunday Times“
bau und Netzanschluss geben und surd. Doch wer ihre Strategie kennt, wird nicht über- oder Außenminister Jeremy Hunt bereiten sich auf Die EU macht sich völlig unglaubwürdig als selbster- fordert einen Neustart des Brexit-Prozesses:
für eine Schnellladestation sogar rascht sein. Ihr Kalkül basiert darauf, dass die Zahl ihren Wahlkampf innerhalb der Konservativen Par- korene Friedensmacht, wenn sie Rüstungsgüter an Län-

D
noch deutlich mehr. ihrer Gegner im Laufe der Abstimmungen immer ge- tei vor. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind der verkauft außerhalb der Nato, die aktiv an Kriegs-
er wahrscheinlichste Ausweg aus der
Die Idee des Verkehrsministers ist ringer geworden ist. überzeugte Brexit-Befürworter. Es ist unwahr- handlungen beteiligt sind. Man muss sich nur die Sze-
Sackgasse besteht darin, dass wir die EU
durchaus vernünftig. Die lückenhaf- Aber die Chancen stehen nicht gut, noch immer scheinlich, dass der nächste Prime Minister aus den nen in Jemen vor Augen halten. Dort spielen sich
um einen längeren Aufschub des Aus-
te Ladeinfrastruktur ist eine der gibt es genug Parlamentarier, die trotz aller Logik ge- Reihen der EU-Freunde kommt. Wer auch immer Die deutsche albtraumartige menschliche Katastrophen ab, es herr-
Sie versucht, trittsprozesses bitten und dass dieser gewährt
großen Hürden für E-Autos. Sie ist gen die Regierungschefin stimmen wollen. Schon May ablöst: Er wird in den Gesprächen mit der EU Rüstungsexport-Politik ist voller schen Dauerbeschuss, Hunger und Cholera. Dabei Waf-
Widersprüche. Es muss eine wird, wenngleich zögerlich. Es wäre zu bevorzu-
das Nadelöhr und einer der Grün- vor der letzten Niederlage war sie aufs Ganze gegan- einen noch härteren, kompromisslosen Kurs ein- fen an Saudi-Arabien zu verkaufen müsste sich für alle
de, warum der Staat mit seinen die zur gen: Um Unterstützung für ihren Brexit-Deal zu be- schlagen. Das ist zwar weder gut für Großbritan- europaweite Lösung her, sagt EU-Staaten verbieten. Wie soll die EU auf Länder ein-
gen, wenn wir in dieser Periode nicht an der Eu-
Mathias Brüggmann. ropawahl teilnehmen müssten, aber das könnte
sonstigen Subventionen viel weni-
ger ausrichtet als erhofft. Seit Som-
Verfügung kommen, hatte sie vor Parteikollegen angekündigt,
im Fall eines Abstimmungssieges zurückzutreten.
nien noch für die EU, die großes Interesse an einem
guten Verhältnis zu Großbritannien hat, ganz
wirken, die ihre Bürger ermorden und bei Kriegen hu-
manitäre Mindeststandards verletzen, wenn nicht we-
eine Vorbedingung sein. Klar ist, dass ein Neu-

R
start des Brexit-Prozesses, aber auch der Heran-
mer 2016 fördert der Bund den stehenden Das Versprechen ihres politischen Selbstmords gleich, wie das Brexit-Drama endet. Aber es würde ückschlag für die Rüstungsindustrie: Die SPD nigstens durch Rüstungsexportverbote? Wie soll eine
gehensweise der Tories an innenpolitische Pro-
Kauf von E-Autos mit 3000 Euro. konnte sogar Brexit-Hardliner wie Boris Johnson zumindest die Starre auflösen, in der sich Großbri- hat sich mit ihrer Forderung durchgesetzt, für gemeinsame EU-Außenpolitik durchgesetzt werden,
Optionen so bleme erforderlich sein wird. (...)
Der frühere Finanzminister hatte oder Jacob Rees-Mogg umstimmen. Beide hatten da- tannien derzeit befindet. ein weiteres halbes Jahr am Waffenexport-Mora- wenn einzelne EU-Staaten trotz allem weiter Waffen
Die Tories befinden sich in der denkbar
nach langem Streit dafür 600 Mil- nach für ihren Deal votiert, um sie danach, bei der Zwar ist das britische System nicht darauf ausge- torium festzuhalten. Und das, obwohl sie im Bundessi- verkaufen?
lionen Euro zugesagt und die För-
bedrohlich nächsten Runde der Brexit-Verhandlungen mit der legt, einen Konsens in politischen Fragen zu finden, cherheitsrat gegenüber der Union in der Minderheit ist. Europa braucht für Rüstungsexporte verbindliche eu-
schlimmsten Lage. Sie haben drei Jahre auf einen
Brexit-Prozess verwandt, der – wie die Dinge nun
derung bis 2019 begrenzt. Das Geld erscheinen zu EU, los zu sein. Aber es reichte nicht. doch ein guter Premierminister hätte versucht, die Während Berlin wegen der Ermordung des oppositio- ropäische Regeln. Dazu muss die Rolle des Europapar-
liegen – zu nichts geführt hat, und zugleich haben
werde aber viel früher aufgebraucht Vor allem aber hat May die nordirische DUP-Partei Spaltung zu überbrücken, zumindest auf emotiona- nellen Journalisten Jamal Khashoggi im saudischen Kon- laments gestärkt werden. Ein deutsches Veto kann
sie innenpolitische Prioritäten ignoriert. Es muss
sein, hieß es damals. Ist es nicht, lassen, bis ihr falsch eingeschätzt: Der eigentliche Bündnispartner, ler Ebene. Aber das ist nicht der Stil von Theresa sulat in Istanbul alle Rüstungsexporte nach Riad stopp- solch einen Prozess nicht ersetzen.
ein Weg gefunden werden, der die notwendigen
wie man heute weiß. Bisher gab es den May für eine Mehrheit im Parlament brauchte, May. Im Gegenteil: Sie versuchte, die Kontrahenten te, auch die genehmigten, haben französische und briti- Nach der Europawahl im Mai muss das Thema Rüs-
lediglich rund 100 000 Anträge für Vorschlag als hat ihr in der entscheidenden Situation die Gefolg- gegeneinander auszuspielen. Doch ihre Zermür- sche Rüstungskonzerne längst wieder Waffendeals am tungsexporte hoch oben auf die europäische Agenda
Kompromisse für den Brexit beinhaltet und es zu-
gleich ermöglicht, zum optimistischen und selbst-
die Kaufprämie. Der Topf ist noch schaft versagt. Durch die mit der EU vereinbarte Lö- bungsstrategie ist spektakulär fehlgeschlagen. Golf vereinbart. Der Bundessicherheitsrat genehmigte gesetzt werden. Nur eine Vereinbarkeit von Waffenex-
gut gefüllt. Und so hat der jetzige Fi-
das geringste sung zur Vermeidung einer harten Grenze auf der Das Einzige, was Theresa May erreicht hat, ist, aber auch Ausnahmen. Die von Deutschland produzier- porten und außenpolitischen Zielen sowie gemeinsame
bewussten Geist erfolgreicher Tory-Regierungen
der Vergangenheit zurückzukehren. Könnte es da-
nanzminister Olaf Scholz eine Ver- Übel dasteht. irischen Insel sieht die DUP die Einheit des Vereinig- das Chaos, das sie von ihrem Vorgänger David Ca- ten Komponenten im Rahmen gemeinsamer europäi- verbindliche Standards für alle EU-Staaten können die
für bereits zu spät sein? Das ist die große Gefahr.
längerung um gleich zehn Jahre ins ten Königreichs gefährdet. meron erbte, in ungeahntem Maße vergrößert zu scher Projekte wie des Kampfflugzeugs Eurofighter EU glaubwürdig machen. Wie sonst soll Europa im kri-
Spiel gebracht. Theresa Mays Strategie hatte bislang keinen Erfolg haben. Ihretwegen steckt Großbritannien in einer wurden auf Druck der Bündnispartner vom Export- senumtosten Mittleren Osten eine konstruktive Rolle
Wenn Geld vom Fiskus winkt, tun – und forderte doch schon einen hohen Tribut. Das konstitutionellen Krise. Es ist ein mehr als zweifel- stopp ausgenommen. spielen können? Reden und Handeln müssen endlich in
die Bürger gewöhnlich ziemlich Land ist in eine tiefe Krise gestürzt. Am 29. März, haftes Verdienst. Der Beschluss des Bundessicherheitsrats versucht Einklang gebracht werden – und das europaweit.
viel, um es zu bekommen. Dass die dem Tag, an dem Großbritannien eigentlich aus der sich in der Quadratur des Kreises. Er ist moralisch rich-
staatliche Kaufprämie bisher floppt, EU ausscheiden sollte, versammelten sich vor dem Die Autorin ist Korrespondentin in London. tig. Die Bundesregierung soll sich dafür einsetzen, dass Der Autor ist International Correspondent.
ist also ein deutlicher Hinweis, dass Parlament so viele wütende Briten, dass die Polizei Sie erreichen sie unter: deutsche Waffen im Jemenkonflikt nicht eingesetzt wer- Sie erreichen ihn unter:
Die „Financial Times“ warnt vor einem
es auch am Produkt liegen muss. In- ihr Aufgebot zum Schutz der Abgeordneten verstär- leitel@handelsblatt.com den. Aber der Beschluss ist falsch, weil er deutsche Un- brueggmann@handelsblatt.com
ungeordneten Brexit, also einem Verlassen
sofern wird auch die von Scheuer der EU ohne ein Abkommen, das die
nun geforderte Subvention für La- Handelsbeziehungen regeln würde.
destationen allein nicht helfen.

D
Vielmehr zeigt sich erneut, dass as Parlament hat der Premierministerin,
die Regierung bei der Verkehrswen- ihrer Regierung und dem Ansehen der
de Stückwerk betreibt. Ein neuer politischen Klasse Großbritanniens einen
Geldtopf hier, eine steuerliche För- Worte des Tages finalen Schlag versetzt. An dem Tag, für den The-
derung dort. Ein Gesamtkonzept, resa May wiederholt Großbritanniens Austritt aus
über das sich auch eine Experten- der EU versprochen hatte, haben die Abgeordne-
kommission der Regierung streitet, „Wir stehen jetzt an einem Scheideweg „Wir haben gezeigt, dass man „Wenn wir die ten ihr Exit-Abkommen mit Brüssel zum dritten
fehlt. Ambitioniert waren bisher unserer Geschichte.“ nicht ein populistisches und Arbeitsbedingungen für Mal zurückgewiesen. Großbritannien ist immer
nur die Ziele, Angela Merkel will ei- noch in der EU, rein rechtlich gesehen. Aber dem
ne Million E-Autos bis 2020. Aber
Greta Thunberg, Initiatorin „Fridays for Future“ aggressives Vokabular Pflegekräfte verbessern Land droht in 13 Tagen ein katastrophaler Aus-
das reicht nicht, die Umsetzung verwenden muss, um wollen, müssen sie besser tritt ohne Abkommen.
muss genauso ehrgeizig sein. erfolgreich zu sein.“ bezahlt werden.“ Es gibt einen Ausweg aus diesem elenden
Schlamassel. Aber das setzt voraus, dass eine
Zuzana Caputova, Gewinnerin der Jens Spahn, Bundesgesundheitsminister
Der Autor ist stellvertretender parteiübergreifende Mehrheit im Parlament so-
Präsidentschaftswahl in der Slowakei
Leiter des Berliner Büros. wie die Premierministerin und ihre Regierung

dpa (3)
Sie erreichen ihn unter: endlich die Interessen der Nation vor jene der
hildebrand@handelsblatt.com Parteien stellen.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP ‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

12
Meinung MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64
13

& Analyse Wirtschaft & Politik

Leitartikel Stimmen weltweit

Die unerbittliche Die „Neue Zürcher Zeitung am Sonntag“


äußert sich positiv über das Verbot vieler

Mrs. May
Bisher haben die Geldtöpfe zur Wegwerfartikel aus Plastik, das die EU
Förderung der Elektromobilität durchsetzt.
nicht den gewünschten Erfolg

E
gebracht, sagt Jan Hildebrand. ine Nothilfemaßnahme, um die schlimms-
ten Umweltverschmutzer schnell aus dem

E
Verkehr zu ziehen. Doch auch die EU
Elektromobilität s war eine Niederlage, wieder einmal: ken musste. Das Vertrauen der Bevölkerung in die weiß, dass moderne Volkswirtschaften nicht oh-
Am Freitag haben die britischen Abge- Politik ist zerstört. Das Parlament ist unfähig, einen ne Kunststoff auskommen.
ordneten über den Brexit-Deal der Re- Kompromiss zu finden. Das Zwei-Parteien-System Aber er muss besser sein als der giftige
Fördern gierung abgestimmt; zum dritten Mal
hatte Premierministerin Theresa May ih-
steht vor dem Kollaps.
All das ist zum großen Teil Mays Schuld: Sie hat es
Schrott, der jetzt anfällt. Die EU hat sich deshalb
der Idee der Kreislaufwirtschaft verschrieben.
ohne Konzept ren Parlamentariern das mit der EU ausgehandelte
Ausstiegsabkommen vorgelegt. Sie scheiterte erneut.
versäumt, eine moderierende Rolle einzunehmen.
Stattdessen verfolgt sie stur ihre Zermürbungsstrate-
Mit einer Welle an neuen Regulierungen nimmt
sie den Umbau ganzer Industrien in Angriff.
Hätte sie gewonnen, wäre Großbritannien in einem gie. Bereits nach den ersten Niederlagen wären wohl Vorreiter haben inzwischen schon intelligente

A
ndreas Scheuer fordert ei- Die britische geordneten Prozess am 22. Mai aus der Europäi- die meisten anderen Regierungschefs zurückgetre- Kunststoffe entwickelt, die sich immer wieder
nen Nachschlag von Olaf Premierministerin schen Union ausgeschieden. ten. Theresa May aber widerstand dem Druck – und hochwertig nutzen lassen oder komplett zerfallen,
Scholz. Die Verhandlungen hat mit ihrer Trotz des Rückschlags macht Theresa May unbe- blieb unerbittlich. ohne der Natur zu schaden. Die neuen EU-Richtli-
zu den Eckwerten des Haushalts Sturheit bislang irrt weiter. Ihr letzter Schachzug: Sie droht mit Neu- Sie wird die nächsten Tage darauf verwenden, Un- Rüstungsexporte nien verhelfen ihnen endlich zum Durchbruch.
vor allem für
2020 sind zwar gerade erst abge- wahlen. Diese würden lediglich das Chaos vergrö- terstützer für ihren Deal zu suchen. Doch selbst die-
Chaos gesorgt.

Fauler Kompromiss
schlossen, vor zwei Wochen hat das Aber mit ihrem
ßern und könnten zur Spaltung der Tory-Partei füh- jenigen, die anfangs ihre Sturheit als unerschütterli-
Kabinett zugestimmt. Nun aber will Abgang wäre für ren. Aber genau diese Drohung steht hinter Mays ches Pflichtbewusstsein bewunderten, sind nun wü-
der Bundesverkehrsminister vom die EU kaum Ankündigung. Es ist ein Versuch, die Abtrünnigen tend, enttäuscht oder schlichtweg müde. Nicht nur
Finanzminister eine Milliarde Euro etwas gewonnen, zurückzuholen. Ihr Vorschlag steht angesichts einer das Parlament erreicht „die Grenzen dieses Verfah-
zusätzlich für sein Budget. Mit dem meint Kerstin solchen Alternative als das geringere Übel da. rens“, wie May sagte, sondern auch sie selbst.
Die britischen Zeitungen beschäftigen sich
Geld will Scheuer den Ausbau pri- Leitel. Berichten zufolge will sie in den kommenden Ta- Da scheint es noch das geringste Übel, dass auch ternehmen isoliert und die Bundesrepublik wieder ein-
mit der verfahrenen Situation, nachdem das
vater Ladestationen fördern. Im- gen den Brexit-Deal zum vierten Mal zur Abstim- Mays Amtszeit vor dem Ende steht. Politiker wie mal in der EU völlig ohne Abstimmung mit ihren Part- Parlament abermals den Plan der Premier-
merhin 3000 Euro soll es für Ein- mung vorlegen. Das wirkt nach drei Niederlagen ab- Boris Johnson, Ex-Brexit-Minister Dominic Raab nern eine Sonderrolle für sich herausnimmt. ministerin abgelehnt hat. Die „Sunday Times“
bau und Netzanschluss geben und surd. Doch wer ihre Strategie kennt, wird nicht über- oder Außenminister Jeremy Hunt bereiten sich auf Die EU macht sich völlig unglaubwürdig als selbster- fordert einen Neustart des Brexit-Prozesses:
für eine Schnellladestation sogar rascht sein. Ihr Kalkül basiert darauf, dass die Zahl ihren Wahlkampf innerhalb der Konservativen Par- korene Friedensmacht, wenn sie Rüstungsgüter an Län-

D
noch deutlich mehr. ihrer Gegner im Laufe der Abstimmungen immer ge- tei vor. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind der verkauft außerhalb der Nato, die aktiv an Kriegs-
er wahrscheinlichste Ausweg aus der
Die Idee des Verkehrsministers ist ringer geworden ist. überzeugte Brexit-Befürworter. Es ist unwahr- handlungen beteiligt sind. Man muss sich nur die Sze-
Sackgasse besteht darin, dass wir die EU
durchaus vernünftig. Die lückenhaf- Aber die Chancen stehen nicht gut, noch immer scheinlich, dass der nächste Prime Minister aus den nen in Jemen vor Augen halten. Dort spielen sich
um einen längeren Aufschub des Aus-
te Ladeinfrastruktur ist eine der gibt es genug Parlamentarier, die trotz aller Logik ge- Reihen der EU-Freunde kommt. Wer auch immer Die deutsche albtraumartige menschliche Katastrophen ab, es herr-
Sie versucht, trittsprozesses bitten und dass dieser gewährt
großen Hürden für E-Autos. Sie ist gen die Regierungschefin stimmen wollen. Schon May ablöst: Er wird in den Gesprächen mit der EU Rüstungsexport-Politik ist voller schen Dauerbeschuss, Hunger und Cholera. Dabei Waf-
Widersprüche. Es muss eine wird, wenngleich zögerlich. Es wäre zu bevorzu-
das Nadelöhr und einer der Grün- vor der letzten Niederlage war sie aufs Ganze gegan- einen noch härteren, kompromisslosen Kurs ein- fen an Saudi-Arabien zu verkaufen müsste sich für alle
de, warum der Staat mit seinen die zur gen: Um Unterstützung für ihren Brexit-Deal zu be- schlagen. Das ist zwar weder gut für Großbritan- europaweite Lösung her, sagt EU-Staaten verbieten. Wie soll die EU auf Länder ein-
gen, wenn wir in dieser Periode nicht an der Eu-
Mathias Brüggmann. ropawahl teilnehmen müssten, aber das könnte
sonstigen Subventionen viel weni-
ger ausrichtet als erhofft. Seit Som-
Verfügung kommen, hatte sie vor Parteikollegen angekündigt,
im Fall eines Abstimmungssieges zurückzutreten.
nien noch für die EU, die großes Interesse an einem
guten Verhältnis zu Großbritannien hat, ganz
wirken, die ihre Bürger ermorden und bei Kriegen hu-
manitäre Mindeststandards verletzen, wenn nicht we-
eine Vorbedingung sein. Klar ist, dass ein Neu-

R
start des Brexit-Prozesses, aber auch der Heran-
mer 2016 fördert der Bund den stehenden Das Versprechen ihres politischen Selbstmords gleich, wie das Brexit-Drama endet. Aber es würde ückschlag für die Rüstungsindustrie: Die SPD nigstens durch Rüstungsexportverbote? Wie soll eine
gehensweise der Tories an innenpolitische Pro-
Kauf von E-Autos mit 3000 Euro. konnte sogar Brexit-Hardliner wie Boris Johnson zumindest die Starre auflösen, in der sich Großbri- hat sich mit ihrer Forderung durchgesetzt, für gemeinsame EU-Außenpolitik durchgesetzt werden,
Optionen so bleme erforderlich sein wird. (...)
Der frühere Finanzminister hatte oder Jacob Rees-Mogg umstimmen. Beide hatten da- tannien derzeit befindet. ein weiteres halbes Jahr am Waffenexport-Mora- wenn einzelne EU-Staaten trotz allem weiter Waffen
Die Tories befinden sich in der denkbar
nach langem Streit dafür 600 Mil- nach für ihren Deal votiert, um sie danach, bei der Zwar ist das britische System nicht darauf ausge- torium festzuhalten. Und das, obwohl sie im Bundessi- verkaufen?
lionen Euro zugesagt und die För-
bedrohlich nächsten Runde der Brexit-Verhandlungen mit der legt, einen Konsens in politischen Fragen zu finden, cherheitsrat gegenüber der Union in der Minderheit ist. Europa braucht für Rüstungsexporte verbindliche eu-
schlimmsten Lage. Sie haben drei Jahre auf einen
Brexit-Prozess verwandt, der – wie die Dinge nun
derung bis 2019 begrenzt. Das Geld erscheinen zu EU, los zu sein. Aber es reichte nicht. doch ein guter Premierminister hätte versucht, die Während Berlin wegen der Ermordung des oppositio- ropäische Regeln. Dazu muss die Rolle des Europapar-
liegen – zu nichts geführt hat, und zugleich haben
werde aber viel früher aufgebraucht Vor allem aber hat May die nordirische DUP-Partei Spaltung zu überbrücken, zumindest auf emotiona- nellen Journalisten Jamal Khashoggi im saudischen Kon- laments gestärkt werden. Ein deutsches Veto kann
sie innenpolitische Prioritäten ignoriert. Es muss
sein, hieß es damals. Ist es nicht, lassen, bis ihr falsch eingeschätzt: Der eigentliche Bündnispartner, ler Ebene. Aber das ist nicht der Stil von Theresa sulat in Istanbul alle Rüstungsexporte nach Riad stopp- solch einen Prozess nicht ersetzen.
ein Weg gefunden werden, der die notwendigen
wie man heute weiß. Bisher gab es den May für eine Mehrheit im Parlament brauchte, May. Im Gegenteil: Sie versuchte, die Kontrahenten te, auch die genehmigten, haben französische und briti- Nach der Europawahl im Mai muss das Thema Rüs-
lediglich rund 100 000 Anträge für Vorschlag als hat ihr in der entscheidenden Situation die Gefolg- gegeneinander auszuspielen. Doch ihre Zermür- sche Rüstungskonzerne längst wieder Waffendeals am tungsexporte hoch oben auf die europäische Agenda
Kompromisse für den Brexit beinhaltet und es zu-
gleich ermöglicht, zum optimistischen und selbst-
die Kaufprämie. Der Topf ist noch schaft versagt. Durch die mit der EU vereinbarte Lö- bungsstrategie ist spektakulär fehlgeschlagen. Golf vereinbart. Der Bundessicherheitsrat genehmigte gesetzt werden. Nur eine Vereinbarkeit von Waffenex-
gut gefüllt. Und so hat der jetzige Fi-
das geringste sung zur Vermeidung einer harten Grenze auf der Das Einzige, was Theresa May erreicht hat, ist, aber auch Ausnahmen. Die von Deutschland produzier- porten und außenpolitischen Zielen sowie gemeinsame
bewussten Geist erfolgreicher Tory-Regierungen
der Vergangenheit zurückzukehren. Könnte es da-
nanzminister Olaf Scholz eine Ver- Übel dasteht. irischen Insel sieht die DUP die Einheit des Vereinig- das Chaos, das sie von ihrem Vorgänger David Ca- ten Komponenten im Rahmen gemeinsamer europäi- verbindliche Standards für alle EU-Staaten können die
für bereits zu spät sein? Das ist die große Gefahr.
längerung um gleich zehn Jahre ins ten Königreichs gefährdet. meron erbte, in ungeahntem Maße vergrößert zu scher Projekte wie des Kampfflugzeugs Eurofighter EU glaubwürdig machen. Wie sonst soll Europa im kri-
Spiel gebracht. Theresa Mays Strategie hatte bislang keinen Erfolg haben. Ihretwegen steckt Großbritannien in einer wurden auf Druck der Bündnispartner vom Export- senumtosten Mittleren Osten eine konstruktive Rolle
Wenn Geld vom Fiskus winkt, tun – und forderte doch schon einen hohen Tribut. Das konstitutionellen Krise. Es ist ein mehr als zweifel- stopp ausgenommen. spielen können? Reden und Handeln müssen endlich in
die Bürger gewöhnlich ziemlich Land ist in eine tiefe Krise gestürzt. Am 29. März, haftes Verdienst. Der Beschluss des Bundessicherheitsrats versucht Einklang gebracht werden – und das europaweit.
viel, um es zu bekommen. Dass die dem Tag, an dem Großbritannien eigentlich aus der sich in der Quadratur des Kreises. Er ist moralisch rich-
staatliche Kaufprämie bisher floppt, EU ausscheiden sollte, versammelten sich vor dem Die Autorin ist Korrespondentin in London. tig. Die Bundesregierung soll sich dafür einsetzen, dass Der Autor ist International Correspondent.
ist also ein deutlicher Hinweis, dass Parlament so viele wütende Briten, dass die Polizei Sie erreichen sie unter: deutsche Waffen im Jemenkonflikt nicht eingesetzt wer- Sie erreichen ihn unter:
Die „Financial Times“ warnt vor einem
es auch am Produkt liegen muss. In- ihr Aufgebot zum Schutz der Abgeordneten verstär- leitel@handelsblatt.com den. Aber der Beschluss ist falsch, weil er deutsche Un- brueggmann@handelsblatt.com
ungeordneten Brexit, also einem Verlassen
sofern wird auch die von Scheuer der EU ohne ein Abkommen, das die
nun geforderte Subvention für La- Handelsbeziehungen regeln würde.
destationen allein nicht helfen.

D
Vielmehr zeigt sich erneut, dass as Parlament hat der Premierministerin,
die Regierung bei der Verkehrswen- ihrer Regierung und dem Ansehen der
de Stückwerk betreibt. Ein neuer politischen Klasse Großbritanniens einen
Geldtopf hier, eine steuerliche För- Worte des Tages finalen Schlag versetzt. An dem Tag, für den The-
derung dort. Ein Gesamtkonzept, resa May wiederholt Großbritanniens Austritt aus
über das sich auch eine Experten- der EU versprochen hatte, haben die Abgeordne-
kommission der Regierung streitet, „Wir stehen jetzt an einem Scheideweg „Wir haben gezeigt, dass man „Wenn wir die ten ihr Exit-Abkommen mit Brüssel zum dritten
fehlt. Ambitioniert waren bisher unserer Geschichte.“ nicht ein populistisches und Arbeitsbedingungen für Mal zurückgewiesen. Großbritannien ist immer
nur die Ziele, Angela Merkel will ei- noch in der EU, rein rechtlich gesehen. Aber dem
ne Million E-Autos bis 2020. Aber
Greta Thunberg, Initiatorin „Fridays for Future“ aggressives Vokabular Pflegekräfte verbessern Land droht in 13 Tagen ein katastrophaler Aus-
das reicht nicht, die Umsetzung verwenden muss, um wollen, müssen sie besser tritt ohne Abkommen.
muss genauso ehrgeizig sein. erfolgreich zu sein.“ bezahlt werden.“ Es gibt einen Ausweg aus diesem elenden
Schlamassel. Aber das setzt voraus, dass eine
Zuzana Caputova, Gewinnerin der Jens Spahn, Bundesgesundheitsminister
Der Autor ist stellvertretender parteiübergreifende Mehrheit im Parlament so-
Präsidentschaftswahl in der Slowakei
Leiter des Berliner Büros. wie die Premierministerin und ihre Regierung

dpa (3)
Sie erreichen ihn unter: endlich die Interessen der Nation vor jene der
hildebrand@handelsblatt.com Parteien stellen.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP ‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

14
Unternehmen MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64
15

& Märkte Unternehmen & Märkte

Christoph Schlautmann Lünen Recycling Auch der Wettbewerb zeigt sich beflissen. Vor Ihr Anliegen: Berlin solle doch bitte in Brüssel Brüssel nun fordert, sei dahingestellt. Sicher dage-

S Showpolitik
Wochen erst setzte der französische Entsorgungs- darauf drängen, dass bei der Verpackungsprodukti- gen ist: Mit ihren bisherigen Gesetzen zur Kreislauf-
ie brennen jetzt seltener, nicht mehr täg- konzern Suez im baden-württembergischen on ein Mindestmaß an Recyclingmaterial einge- wirtschaft ist es der Bundesregierung nicht gelun-
lich. Die Proteste Tausender Anwohner, Ölbronn eine der größten Sortieranlagen Deutsch- setzt wird. Noch gibt es diese Pflicht nur beim gen, die fortschreitende Vermüllung zu stoppen.
die in den vergangenen Monaten durch lands in Gang. 100 000 Tonnen gebrauchter Leicht- Kunststoff PET. Seit dem Start des Dualen Systems Deutschland
die giftige Luft erkrankten, zeigen erste verpackungen soll sie pro Jahr für die Weiternut- Bis dahin aber lässt der Traum „Alte Verpackung (DSD) mit dem Grünen Punkt wuchs der Verpa-
Wirkung. Doch das Entsetzen bleibt. Was zung aufbereiten. zu neuer Verpackung“ weiter auf sich warten. Nur ckungsabfall in Deutschland fast ohne Unterlass –

aus Brüssel
Manfred Santen Mitte März auf den wilden Müllkip- Gleichzeitig gab die Grüne-Punkt-Firma DSD im ein Prozent des Verpackungsmaterials in Deutsch- von damals 15,6 auf heute 18,2 Millionen Tonnen.
pen vor Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur vor- November den Startschuss für eine 38 Millionen Eu- land entsteht aus gebrauchten Konsumgütern und Vor allem der Plastik-Verpackungsmüll hat sich seit-
fand, erscheint ihm immer noch wie ein zynischer ro teure Großtechnikanlage. Das Werk in Hörstel Inhalten der Gelben Tonne, wie sich aus einer so- her auf drei Millionen Tonnen verdoppelt, wovon
Gruß aus der eigenen Heimat. am Teutoburger Wald soll 36 000 Tonnen hochwer- eben vorgelegten Studie des Forschungsinstituts nach wie vor zwei Drittel auf private Verbraucher
Auf dem Computerbildschirm des Greenpeace- tiges Kunststoffrezyklat aus Verpackungsabfall ge- Conversio errechnen lässt. entfallen.
Chemikers flimmert das Foto einer rotbraunen Ver- winnen, auch dank einer Millionenförderung der Ein Grund, weshalb die Müllkippen in Südost- Zwar stieg der Verwertungsanteil von Kunststoff
packung. Zwischen Dreck und Knitterfalten ist ihre EU. asien nicht kleiner werden. Schon in der Vergan- seit 2003 von 55 auf 99,8 Prozent, wie die Gesell-
Beschriftung gut zu erkennen: „Eduscho Gala – Caf- Europa feiert sich für das Verbot von Trinkhalmen und Dass sich all die Investitionen lohnen, halten Ex- genheit wucherten sie kräftig, nur dass den sich schaft für Verpackungsforschung ermittelte, die
fè Crema“, liest man, „Ideal für Kaffee-Vollautoma- perten für fraglich. Der Grund: Ihr Plastikgranulat auftürmenden Plastikmüll niemand bemerkte. „stoffliche Verwertung“ aber ging um 3,1 Prozent-
ten“. Plastikgabeln. Doch gegen den drohenden Abfallkollaps werden die Recyclingbetriebe in Europa kaum noch Deutsche Entsorger verklappten ihn im Verborge- punkte zurück. Das heißt: Nur noch 49,7 Prozent
Ein weiteres Foto, aufgenommen auf der illega- los. Der niedrige Ölpreis, klagen Manager in der nen – und zwar durch Abnahmeverträge mit Chi- der Kunststoffe aus der Gelben Tonne werden heu-
len Abfallhalde in Jenjarom 60 Kilometer südlich fordern Recyclingfirmen ganz andere Gesetze. Branche, mache den Einsatz von aufbereitetem na. Noch 2016 verschifften sie 560 000 Tonnen te zu Granulat verarbeitet, die restlichen Mengen
der Hauptstadt, zeigt einen Plastikbeutel für Kunststoff für Verpackungshersteller fast durchge- Plastikmüll in die Volksrepublik. „Es wurde in Län- „thermisch verwertet“ – also verbrannt – oder
„Schwarzwälder Schinken“, verziert mit der Edeka- hend unwirtschaftlich. der exportiert“, gibt Firmenpatriarch Norbert schlicht „beseitigt“.
Eigenmarke „Gut & Günstig“. Auch die Keksfirma Daran ändern auch Ausnahmen wenig. So ver- Rethmann zu bedenken, „von denen wir wussten,
Bahlsen hat es auf die Müllkippe 12 287 Kilometer kauft der Mainzer Supermarktlieferant Werner & dass sie selbst keine ausreichenden Recyclingkapa- Branche in heller Aufregung
fern der Heimat geschafft – mit einer blau-braunen Mertz seine „Frosch“-Haushaltsreiniger erfolgreich zitäten besaßen.“ Bleibt es dabei, geraten die Entsorger mit den Auf-
Tüte für „Gewürz-Spekulatius“. mit dem Versprechen, Verpackungen zu 100 Pro- Die Schiffsfracht blieb bis heute günstig. Schließ- sichtsbehörden in Konflikt. Zum Jahresanfang näm-
„Der Verpackungsabfall macht den Anschein, als zent aus Abfällen des Gelben Sacks anzubieten. lich geht ein Teil der Seecontainer, die Spielwaren, lich schraubte das neue Verpackungsgesetz die
sei er in Deutschland vorsortiert worden“, berich- Doch jenseits der Nische lockt ein solches Ökover- T-Shirts oder Haushaltsartikel von China nach Eu- Werkstoff-Recyclingquote, die Kunststoffe aus der
tet Santen, der inzwischen wieder in Hamburg an- sprechen nur wenige. ropa transportieren, leer auf die Rückreise. Stau- Gelben Tonne mindestens einhalten müssen, von
gekommen ist. „Das meiste davon war in Ballen ge- Das belegt der augenscheinlich gefloppte Öko- raum für exportierten Plastikmüll ist somit billig zu 36 auf 58,5 Prozent nach oben. Ab 2022 sollen es
presst und dürfte über den nahe gelegenen Hafen Auftritt des Schuppen-Shampoos „Head & Shoul- haben. sogar mindestens 63 Prozent werden.
ins Land gekommen sein.“ ders“. Anfang 2017 hatte dessen Hersteller Procter Doch dem umweltpolitisch fragwürdigen Ge- Seither befindet sich die Branche in heller Aufre-
Die Bilder bergen Sprengstoff. Viele deutsche & Gamble (P&G) publikumswirksam verkündet, die schäft, mit dem sich Deutschland eines Zehntels gung. Abhilfe soll unter anderem die „Zentrale Stel-
Verbraucher fragen sich, wozu sie ihren Abfall seit Am Strand von Verpackung aus „25 Prozent recyceltem Strandplas- seines Plastikabfalls entledigte, schob Peking An- le Verpackungsregister“ bringen, die sich Umwelt-
Jahren emsig in grauen, braunen, gelben oder blau- Mumbai: Sonne, Meer tik“ produzieren zu wollen. Es sollte der „erste fang 2018 einen Riegel vor. Plastikabfall, Altpapier, Das ist ministerin Barbara Hendricks (SPD) ausdachte. Die
en Tonnen trennen. Und wozu sie jährlich im und Plastikmüll. Schritt“ sein, um jährlich „über eine halbe Milliarde alte CDs oder gebrauchte Textilien lässt die Volksre- im vorigen Jahr gestartete neue Abfallbehörde, die
Schnitt zwölf Euro zusätzlich an der Supermarkt- Flaschen der P&G-Haarpflegeprodukte aus Recyc- publik seither nicht mehr ins Land. „Hier geht es Symbol- jährlich 48,5 Millionen Euro kostet, soll sämtliche
kasse lassen – so viel nämlich kostet sie das Duale lingplastik“ herzustellen, versprach der Konzern zu- um fast zwei Millionen Tonnen Abfall aus Europa“, Hersteller und Händler in Deutschland registrie-
Rücknahmesystem, das 1991 mit dem Grünen nächst. Getestet wurde hierzulande mit einer Char- rechnet Ton Emans, Präsident der Lobbyvereini-
politik nach ren, die Verpackungen in Umlauf bringen. Selbst
Punkt startete und unbemerkt über die Regalpreise ge von 15 000 Artikeln, die P&G über Rewe-Super- gung Plastics Recyclers Europe, vor. „Aber wohin dem Motto: wer handgefertigte Puppen über Ebay vertreibt,
bezahlt wird. märkte vertrieb. Doch lautlos verschwand das soll das nun?“ hat sich dort mit Mengenangaben zu melden.
Ist der Mythos vom Recyclingweltmeister Shampoo in der Ökoverpackung inzwischen wieder Ich verbiete die Die für alle einsehbare Liste im Internet wirkt
Deutschland kaum mehr als ein teurer Schwindel? aus den Regalen. Nur eine Pause, versichert eine Rückkehr in die Industrieländer wie ein umgekehrter Pranger: Wer nicht darauf zu
Und die Mülltrennung nur eine Farce, weil am En- P&G-Sprecherin auf Anfrage. Eine negative Reaktion Manche Chinesen fanden rasch eine Antwort – und Strohhalme finden ist, fällt auf – spätestens dem Wettbewerber,
de doch wieder alles in der Müllverbrennung lan- der Kunden habe es nicht gegeben. eröffneten wilde Müllkippen in den Nachbarlän- und denke, ich der dies an die Behörde meist gerne weitergibt.
det – oder eben auf wilden Abfallhalden in Malay- Manager aus der Recyclingbranche erzählen et- dern. Allein in der ersten Jahreshälfte 2018 verdop- Kein Wunder, dass Register-Chefin Gunda Ra-
sia, Indonesien und Vietnam? was anderes: Viele Kunden hätten einen großen Bo- pelten sich die Plastikmüllexporte nach Vietnam, hätte etwas chut erste Erfolge zu vermelden hat. Beteiligten
gen um das Shampoo gemacht, weil das Rezyklat in Thailand erreichten sie annähernd das 15-Fache sich zum Start der Behörde 60 000 Unternehmen
Reine Symbolpolitik die ursprünglich weißen Verpackungen grau färbte. des Vorjahres. getan. an der Verpackungsrücknahme, stehen inzwischen
Nun soll es ein neues Gesetz regeln. Wieder ein- Sortiert wird auch dort weiterhin von Chinesen. 153 000 Anbieter auf der Liste. Zudem klopft die
Ringen in den Hinterzimmern Martin Häusling
mal. Am vergangenen Mittwoch machte das EU- „Der Bedarf des Landes an Recyclingmaterial ist Europa-Abgeordneter, neue Behörde jede Verpackungsform auf ihre Re-
Parlament den Weg frei, ab 2021 Wattestäbchen, „Recyclingrohstoffe müssen im Markt besserge- ungebrochen“, berichtet Greenpeace-Experte San- Grüne cyclingfähigkeit ab, um zu entscheiden, wie teuer
Einweggeschirr, Trinkhalme und Luftballonhalter stellt werden“, fordert Ralf Mandelatz, Recycling- ten. Das Problem, gegen das die Behörden auch Unilever, Henkel oder anderen Herstellern künftig
zu verbieten. Für den europäischen Plastikmüll, Chef beim deutschen Marktführer Remondis. „Er- dort inzwischen ankämpfen: Der Restmüll bleibt der Grüne Punkt berechnet wird.
der sich jährlich auf 26 Millionen Tonnen auftürmt, halten sie keinen steuerlichen Vorteil, bleiben sie zum Verrotten in der Landschaft oder wird kurzer- Für vorteilhafte Joghurtbecher, Spülmittelfla-
soll das ein Ende einläuten. im Wettbewerb gegen die Neuware weitgehend hand angezündet. schen oder Obstverpackungen winken ihnen Preis-
Doch was Bundesumweltministerin Svenja chancenlos.“ Umweltorganisationen warnen, dass der Müll nachlässe etwa beim Dualen System Deutschland
Schulze (SPD) schon am Abend nach der Abstim- In den Hinterzimmern der Politik wird darüber längst dabei ist, in die Industrienationen zurückzu- (DSD). „Die Verpackungen müssen einfach recyc-
mung bejubelte, halten Umweltexperten wie Mo- längst gerungen. Für den heutigen Montag haben reisen – und zwar über die Weltmeere. 90 Prozent lingfreundlicher werden“, fordert Gunda Rachut in
ritz Bonn vom Centrum für Europäische Politik sich Vertreter der Umweltinitiative Geton mit des Plastikabfalls im Ozean stammen aus nicht ihrem Osnabrücker Büro.
(CEP) in Freiburg für plumpe Symbolpolitik. Der Staatssekretär Florian Pronold (SPD) im Bundes- mehr als zehn Flüssen, gibt das Helmholtz Centre Verbrauchern dagegen dürfte es schwerfallen,
Anteil der bald verbotenen Einwegprodukte am ge- umweltministerium verabredet, um ihre Sorgen for Environmental Research zu bedenken. Zwei da- im Supermarktregal leicht und schwer recycelbare
samten Plastikmüll, den Forscher des Umweltpro- vorzutragen. Am darauffolgenden Tag steht ein von befänden sich in Afrika, acht in Asien. Verpackungen zu unterscheiden. Weiße Kunststoff-
jekts „Seas at Risk“ am Ostseestrand fanden, be- weiteres Treffen mächtiger Recyclinglobbyisten auf Ob das Verbot von Plastikgabeln, Wattestäbchen flaschen etwa gelten der Zentralen Stelle als vorteil-
trug lediglich ein Prozent. Kaum anders am Nord- Abteilungsleiterebene an. oder Strohhalmen die Situation entschärft, wie es haft, schwarze dagegen nicht. Der Grund: Auf dem
atlantik. Dort standen gebrauchte Trinkhalme und Müllsortierband werden sie vom Infrarotscanner
hinterlassenes Einweggeschirr für gerade einmal nicht erkannt – und landen für gewöhnlich in der
drei Prozent des Plastikstrandguts. Verbrennung.
Kritik kommt deshalb auch von den Grünen, wie Auch transparenten Obstschälchen bescheinigt
etwa dem Europa-Abgeordneten Martin Häusling: Plastikmüll in Deutschland die Behörde eine Wiederverwertbarkeit von null.
„Das ist Symbolpolitik nach dem Motto: Ich verbie- Kunststoffverpackungen, Anteil der Kunststoffe an der stofflichen Für ihr Material, den Kunststoff PET-G, fehlt bis
te die Strohhalme und denke, ich hätte etwas ge- Aufkommen* in Mio. Tonnen Verwertung von Verpackungen in Prozent heute eine Wiederaufbereitungsmöglichkeit.
tan.“ Teurer wird es voraussichtlich zudem für Geträn-
Herwart Wilms steht in einer zugigen Halle, wo 4 60 % keabfüller, die ihren Saft in mehrfach beschichte-
vor zwölf Monaten noch eine Wiese zu finden war. 49,7 % ten Trinktüten anbieten. Selbst Glasflaschen, deren
3,08 Mio. t
Zwölf Millionen Euro hat der Chef des Müllgigan- Material ansonsten fast vollständig wiederverwert-
3 45 %
ten Remondis auf dem Areal seiner Firmenzentrale bar ist, verlieren ihren Bonus, sobald sie farbig la-
im westfälischen Lünen verbaut, um dem desaströ- ckiert sind. „Weil diese Verpackungen im Verbund
sen Export von Plastikmüll nach Südostasien und 2 30 % mit anderen Materialien ihre Recyclingfähigkeit
Westafrika Einhalt zu gebieten – oder ihn jedenfalls verlieren“, erklärt Rachut, „bewerten wir sie mit
zu minimieren. null.“
1 15 %
Mit Schreddern, Absaugern, Wasserbädern und Dass nun endlich – 28 Jahre nach dem Start der
Extrudern beabsichtigt Wilms, dort den Kunststoff Rücknahmepflicht für Verpackungsmüll – eine Be-
aus Elektro-Altgeräten zu verwandeln in wiederver- 0 0% hörde über das Verpackungsdesign wacht, müsste
1991 2000 2010 2017 2003 2016
Polaris / StudioX

wertbares Granulat. „Mit der neuen Anlage schlie- die Plastikentsorger zu Jubelstürmen verleiten.
ßen wir eine weitere Lücke auf dem Weg zu einem HANDELSBLATT *Kunststoffe inkl. Verbunde; ab 1998 nach neuer Verpackungsverordnung • Quellen: GVM, Conversio Doch das Echo bleibt verhalten. Den Müllexport
vollumfänglichen Kunststoffrecycling“, sagt der Re- nach Malaysia oder Vietnam, winken manche ab,
mondis-Geschäftsführer. werde auch das nicht stoppen.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP ‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

14
Unternehmen MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64
15

& Märkte Unternehmen & Märkte

Christoph Schlautmann Lünen Recycling Auch der Wettbewerb zeigt sich beflissen. Vor Ihr Anliegen: Berlin solle doch bitte in Brüssel Brüssel nun fordert, sei dahingestellt. Sicher dage-

S Showpolitik
Wochen erst setzte der französische Entsorgungs- darauf drängen, dass bei der Verpackungsprodukti- gen ist: Mit ihren bisherigen Gesetzen zur Kreislauf-
ie brennen jetzt seltener, nicht mehr täg- konzern Suez im baden-württembergischen on ein Mindestmaß an Recyclingmaterial einge- wirtschaft ist es der Bundesregierung nicht gelun-
lich. Die Proteste Tausender Anwohner, Ölbronn eine der größten Sortieranlagen Deutsch- setzt wird. Noch gibt es diese Pflicht nur beim gen, die fortschreitende Vermüllung zu stoppen.
die in den vergangenen Monaten durch lands in Gang. 100 000 Tonnen gebrauchter Leicht- Kunststoff PET. Seit dem Start des Dualen Systems Deutschland
die giftige Luft erkrankten, zeigen erste verpackungen soll sie pro Jahr für die Weiternut- Bis dahin aber lässt der Traum „Alte Verpackung (DSD) mit dem Grünen Punkt wuchs der Verpa-
Wirkung. Doch das Entsetzen bleibt. Was zung aufbereiten. zu neuer Verpackung“ weiter auf sich warten. Nur ckungsabfall in Deutschland fast ohne Unterlass –

aus Brüssel
Manfred Santen Mitte März auf den wilden Müllkip- Gleichzeitig gab die Grüne-Punkt-Firma DSD im ein Prozent des Verpackungsmaterials in Deutsch- von damals 15,6 auf heute 18,2 Millionen Tonnen.
pen vor Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur vor- November den Startschuss für eine 38 Millionen Eu- land entsteht aus gebrauchten Konsumgütern und Vor allem der Plastik-Verpackungsmüll hat sich seit-
fand, erscheint ihm immer noch wie ein zynischer ro teure Großtechnikanlage. Das Werk in Hörstel Inhalten der Gelben Tonne, wie sich aus einer so- her auf drei Millionen Tonnen verdoppelt, wovon
Gruß aus der eigenen Heimat. am Teutoburger Wald soll 36 000 Tonnen hochwer- eben vorgelegten Studie des Forschungsinstituts nach wie vor zwei Drittel auf private Verbraucher
Auf dem Computerbildschirm des Greenpeace- tiges Kunststoffrezyklat aus Verpackungsabfall ge- Conversio errechnen lässt. entfallen.
Chemikers flimmert das Foto einer rotbraunen Ver- winnen, auch dank einer Millionenförderung der Ein Grund, weshalb die Müllkippen in Südost- Zwar stieg der Verwertungsanteil von Kunststoff
packung. Zwischen Dreck und Knitterfalten ist ihre EU. asien nicht kleiner werden. Schon in der Vergan- seit 2003 von 55 auf 99,8 Prozent, wie die Gesell-
Beschriftung gut zu erkennen: „Eduscho Gala – Caf- Europa feiert sich für das Verbot von Trinkhalmen und Dass sich all die Investitionen lohnen, halten Ex- genheit wucherten sie kräftig, nur dass den sich schaft für Verpackungsforschung ermittelte, die
fè Crema“, liest man, „Ideal für Kaffee-Vollautoma- perten für fraglich. Der Grund: Ihr Plastikgranulat auftürmenden Plastikmüll niemand bemerkte. „stoffliche Verwertung“ aber ging um 3,1 Prozent-
ten“. Plastikgabeln. Doch gegen den drohenden Abfallkollaps werden die Recyclingbetriebe in Europa kaum noch Deutsche Entsorger verklappten ihn im Verborge- punkte zurück. Das heißt: Nur noch 49,7 Prozent
Ein weiteres Foto, aufgenommen auf der illega- los. Der niedrige Ölpreis, klagen Manager in der nen – und zwar durch Abnahmeverträge mit Chi- der Kunststoffe aus der Gelben Tonne werden heu-
len Abfallhalde in Jenjarom 60 Kilometer südlich fordern Recyclingfirmen ganz andere Gesetze. Branche, mache den Einsatz von aufbereitetem na. Noch 2016 verschifften sie 560 000 Tonnen te zu Granulat verarbeitet, die restlichen Mengen
der Hauptstadt, zeigt einen Plastikbeutel für Kunststoff für Verpackungshersteller fast durchge- Plastikmüll in die Volksrepublik. „Es wurde in Län- „thermisch verwertet“ – also verbrannt – oder
„Schwarzwälder Schinken“, verziert mit der Edeka- hend unwirtschaftlich. der exportiert“, gibt Firmenpatriarch Norbert schlicht „beseitigt“.
Eigenmarke „Gut & Günstig“. Auch die Keksfirma Daran ändern auch Ausnahmen wenig. So ver- Rethmann zu bedenken, „von denen wir wussten,
Bahlsen hat es auf die Müllkippe 12 287 Kilometer kauft der Mainzer Supermarktlieferant Werner & dass sie selbst keine ausreichenden Recyclingkapa- Branche in heller Aufregung
fern der Heimat geschafft – mit einer blau-braunen Mertz seine „Frosch“-Haushaltsreiniger erfolgreich zitäten besaßen.“ Bleibt es dabei, geraten die Entsorger mit den Auf-
Tüte für „Gewürz-Spekulatius“. mit dem Versprechen, Verpackungen zu 100 Pro- Die Schiffsfracht blieb bis heute günstig. Schließ- sichtsbehörden in Konflikt. Zum Jahresanfang näm-
„Der Verpackungsabfall macht den Anschein, als zent aus Abfällen des Gelben Sacks anzubieten. lich geht ein Teil der Seecontainer, die Spielwaren, lich schraubte das neue Verpackungsgesetz die
sei er in Deutschland vorsortiert worden“, berich- Doch jenseits der Nische lockt ein solches Ökover- T-Shirts oder Haushaltsartikel von China nach Eu- Werkstoff-Recyclingquote, die Kunststoffe aus der
tet Santen, der inzwischen wieder in Hamburg an- sprechen nur wenige. ropa transportieren, leer auf die Rückreise. Stau- Gelben Tonne mindestens einhalten müssen, von
gekommen ist. „Das meiste davon war in Ballen ge- Das belegt der augenscheinlich gefloppte Öko- raum für exportierten Plastikmüll ist somit billig zu 36 auf 58,5 Prozent nach oben. Ab 2022 sollen es
presst und dürfte über den nahe gelegenen Hafen Auftritt des Schuppen-Shampoos „Head & Shoul- haben. sogar mindestens 63 Prozent werden.
ins Land gekommen sein.“ ders“. Anfang 2017 hatte dessen Hersteller Procter Doch dem umweltpolitisch fragwürdigen Ge- Seither befindet sich die Branche in heller Aufre-
Die Bilder bergen Sprengstoff. Viele deutsche & Gamble (P&G) publikumswirksam verkündet, die schäft, mit dem sich Deutschland eines Zehntels gung. Abhilfe soll unter anderem die „Zentrale Stel-
Verbraucher fragen sich, wozu sie ihren Abfall seit Am Strand von Verpackung aus „25 Prozent recyceltem Strandplas- seines Plastikabfalls entledigte, schob Peking An- le Verpackungsregister“ bringen, die sich Umwelt-
Jahren emsig in grauen, braunen, gelben oder blau- Mumbai: Sonne, Meer tik“ produzieren zu wollen. Es sollte der „erste fang 2018 einen Riegel vor. Plastikabfall, Altpapier, Das ist ministerin Barbara Hendricks (SPD) ausdachte. Die
en Tonnen trennen. Und wozu sie jährlich im und Plastikmüll. Schritt“ sein, um jährlich „über eine halbe Milliarde alte CDs oder gebrauchte Textilien lässt die Volksre- im vorigen Jahr gestartete neue Abfallbehörde, die
Schnitt zwölf Euro zusätzlich an der Supermarkt- Flaschen der P&G-Haarpflegeprodukte aus Recyc- publik seither nicht mehr ins Land. „Hier geht es Symbol- jährlich 48,5 Millionen Euro kostet, soll sämtliche
kasse lassen – so viel nämlich kostet sie das Duale lingplastik“ herzustellen, versprach der Konzern zu- um fast zwei Millionen Tonnen Abfall aus Europa“, Hersteller und Händler in Deutschland registrie-
Rücknahmesystem, das 1991 mit dem Grünen nächst. Getestet wurde hierzulande mit einer Char- rechnet Ton Emans, Präsident der Lobbyvereini-
politik nach ren, die Verpackungen in Umlauf bringen. Selbst
Punkt startete und unbemerkt über die Regalpreise ge von 15 000 Artikeln, die P&G über Rewe-Super- gung Plastics Recyclers Europe, vor. „Aber wohin dem Motto: wer handgefertigte Puppen über Ebay vertreibt,
bezahlt wird. märkte vertrieb. Doch lautlos verschwand das soll das nun?“ hat sich dort mit Mengenangaben zu melden.
Ist der Mythos vom Recyclingweltmeister Shampoo in der Ökoverpackung inzwischen wieder Ich verbiete die Die für alle einsehbare Liste im Internet wirkt
Deutschland kaum mehr als ein teurer Schwindel? aus den Regalen. Nur eine Pause, versichert eine Rückkehr in die Industrieländer wie ein umgekehrter Pranger: Wer nicht darauf zu
Und die Mülltrennung nur eine Farce, weil am En- P&G-Sprecherin auf Anfrage. Eine negative Reaktion Manche Chinesen fanden rasch eine Antwort – und Strohhalme finden ist, fällt auf – spätestens dem Wettbewerber,
de doch wieder alles in der Müllverbrennung lan- der Kunden habe es nicht gegeben. eröffneten wilde Müllkippen in den Nachbarlän- und denke, ich der dies an die Behörde meist gerne weitergibt.
det – oder eben auf wilden Abfallhalden in Malay- Manager aus der Recyclingbranche erzählen et- dern. Allein in der ersten Jahreshälfte 2018 verdop- Kein Wunder, dass Register-Chefin Gunda Ra-
sia, Indonesien und Vietnam? was anderes: Viele Kunden hätten einen großen Bo- pelten sich die Plastikmüllexporte nach Vietnam, hätte etwas chut erste Erfolge zu vermelden hat. Beteiligten
gen um das Shampoo gemacht, weil das Rezyklat in Thailand erreichten sie annähernd das 15-Fache sich zum Start der Behörde 60 000 Unternehmen
Reine Symbolpolitik die ursprünglich weißen Verpackungen grau färbte. des Vorjahres. getan. an der Verpackungsrücknahme, stehen inzwischen
Nun soll es ein neues Gesetz regeln. Wieder ein- Sortiert wird auch dort weiterhin von Chinesen. 153 000 Anbieter auf der Liste. Zudem klopft die
Ringen in den Hinterzimmern Martin Häusling
mal. Am vergangenen Mittwoch machte das EU- „Der Bedarf des Landes an Recyclingmaterial ist Europa-Abgeordneter, neue Behörde jede Verpackungsform auf ihre Re-
Parlament den Weg frei, ab 2021 Wattestäbchen, „Recyclingrohstoffe müssen im Markt besserge- ungebrochen“, berichtet Greenpeace-Experte San- Grüne cyclingfähigkeit ab, um zu entscheiden, wie teuer
Einweggeschirr, Trinkhalme und Luftballonhalter stellt werden“, fordert Ralf Mandelatz, Recycling- ten. Das Problem, gegen das die Behörden auch Unilever, Henkel oder anderen Herstellern künftig
zu verbieten. Für den europäischen Plastikmüll, Chef beim deutschen Marktführer Remondis. „Er- dort inzwischen ankämpfen: Der Restmüll bleibt der Grüne Punkt berechnet wird.
der sich jährlich auf 26 Millionen Tonnen auftürmt, halten sie keinen steuerlichen Vorteil, bleiben sie zum Verrotten in der Landschaft oder wird kurzer- Für vorteilhafte Joghurtbecher, Spülmittelfla-
soll das ein Ende einläuten. im Wettbewerb gegen die Neuware weitgehend hand angezündet. schen oder Obstverpackungen winken ihnen Preis-
Doch was Bundesumweltministerin Svenja chancenlos.“ Umweltorganisationen warnen, dass der Müll nachlässe etwa beim Dualen System Deutschland
Schulze (SPD) schon am Abend nach der Abstim- In den Hinterzimmern der Politik wird darüber längst dabei ist, in die Industrienationen zurückzu- (DSD). „Die Verpackungen müssen einfach recyc-
mung bejubelte, halten Umweltexperten wie Mo- längst gerungen. Für den heutigen Montag haben reisen – und zwar über die Weltmeere. 90 Prozent lingfreundlicher werden“, fordert Gunda Rachut in
ritz Bonn vom Centrum für Europäische Politik sich Vertreter der Umweltinitiative Geton mit des Plastikabfalls im Ozean stammen aus nicht ihrem Osnabrücker Büro.
(CEP) in Freiburg für plumpe Symbolpolitik. Der Staatssekretär Florian Pronold (SPD) im Bundes- mehr als zehn Flüssen, gibt das Helmholtz Centre Verbrauchern dagegen dürfte es schwerfallen,
Anteil der bald verbotenen Einwegprodukte am ge- umweltministerium verabredet, um ihre Sorgen for Environmental Research zu bedenken. Zwei da- im Supermarktregal leicht und schwer recycelbare
samten Plastikmüll, den Forscher des Umweltpro- vorzutragen. Am darauffolgenden Tag steht ein von befänden sich in Afrika, acht in Asien. Verpackungen zu unterscheiden. Weiße Kunststoff-
jekts „Seas at Risk“ am Ostseestrand fanden, be- weiteres Treffen mächtiger Recyclinglobbyisten auf Ob das Verbot von Plastikgabeln, Wattestäbchen flaschen etwa gelten der Zentralen Stelle als vorteil-
trug lediglich ein Prozent. Kaum anders am Nord- Abteilungsleiterebene an. oder Strohhalmen die Situation entschärft, wie es haft, schwarze dagegen nicht. Der Grund: Auf dem
atlantik. Dort standen gebrauchte Trinkhalme und Müllsortierband werden sie vom Infrarotscanner
hinterlassenes Einweggeschirr für gerade einmal nicht erkannt – und landen für gewöhnlich in der
drei Prozent des Plastikstrandguts. Verbrennung.
Kritik kommt deshalb auch von den Grünen, wie Auch transparenten Obstschälchen bescheinigt
etwa dem Europa-Abgeordneten Martin Häusling: Plastikmüll in Deutschland die Behörde eine Wiederverwertbarkeit von null.
„Das ist Symbolpolitik nach dem Motto: Ich verbie- Kunststoffverpackungen, Anteil der Kunststoffe an der stofflichen Für ihr Material, den Kunststoff PET-G, fehlt bis
te die Strohhalme und denke, ich hätte etwas ge- Aufkommen* in Mio. Tonnen Verwertung von Verpackungen in Prozent heute eine Wiederaufbereitungsmöglichkeit.
tan.“ Teurer wird es voraussichtlich zudem für Geträn-
Herwart Wilms steht in einer zugigen Halle, wo 4 60 % keabfüller, die ihren Saft in mehrfach beschichte-
vor zwölf Monaten noch eine Wiese zu finden war. 49,7 % ten Trinktüten anbieten. Selbst Glasflaschen, deren
3,08 Mio. t
Zwölf Millionen Euro hat der Chef des Müllgigan- Material ansonsten fast vollständig wiederverwert-
3 45 %
ten Remondis auf dem Areal seiner Firmenzentrale bar ist, verlieren ihren Bonus, sobald sie farbig la-
im westfälischen Lünen verbaut, um dem desaströ- ckiert sind. „Weil diese Verpackungen im Verbund
sen Export von Plastikmüll nach Südostasien und 2 30 % mit anderen Materialien ihre Recyclingfähigkeit
Westafrika Einhalt zu gebieten – oder ihn jedenfalls verlieren“, erklärt Rachut, „bewerten wir sie mit
zu minimieren. null.“
1 15 %
Mit Schreddern, Absaugern, Wasserbädern und Dass nun endlich – 28 Jahre nach dem Start der
Extrudern beabsichtigt Wilms, dort den Kunststoff Rücknahmepflicht für Verpackungsmüll – eine Be-
aus Elektro-Altgeräten zu verwandeln in wiederver- 0 0% hörde über das Verpackungsdesign wacht, müsste
1991 2000 2010 2017 2003 2016
Polaris / StudioX

wertbares Granulat. „Mit der neuen Anlage schlie- die Plastikentsorger zu Jubelstürmen verleiten.
ßen wir eine weitere Lücke auf dem Weg zu einem HANDELSBLATT *Kunststoffe inkl. Verbunde; ab 1998 nach neuer Verpackungsverordnung • Quellen: GVM, Conversio Doch das Echo bleibt verhalten. Den Müllexport
vollumfänglichen Kunststoffrecycling“, sagt der Re- nach Malaysia oder Vietnam, winken manche ab,
mondis-Geschäftsführer. werde auch das nicht stoppen.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP ‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

16 Unternehmen & Märkte MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64
Unternehmen & Märkte 17

Elektromotoren von Internetregulierung


Siemens: Vorbereitet

Facebook-Chef fordert global einheitliche Regeln


zur Anbindung an
digitale Plattformen.

Mit Volkswagen hat Siemens nun einen Schlüs- Die Rufe nach einer strikteren tergabe der Daten, begnügte sich da-
selkunden gewonnen. „Dadurch wird der Daten- Regulierung von mals aber mit der Zusicherung, dass
Traffic auf Mindsphere enorm erhöht“, heißt es in sie vernichtet worden seien, und in-
Industriekreisen. Die Autoindustrie ist traditionell Internetgiganten werden formierte die betroffenen Nutzer
Vorreiter bei der Automatisierung der Fertigung. lauter. Mark Zuckerberg nicht.
Eine ähnliche Rolle könnte sie nun bei der Vernet- macht jetzt eigene Vorschläge. Zuckerberg ging nicht direkt auf
zung über das Internet der Dinge spielen. Forderungen ein, Facebook zur Ab-
Mit der neuen Cloud im Produktionsbereich spaltung der Chatdienste WhatsApp

F
schafft Volkswagen nach eigenen Angaben eine acebook-Chef Mark Zucker- und Messenger sowie der Fotoplatt-
Grundlage für die durchgängige Digitalisierung sei- berg hat eine international ab- form Instagram zu zwingen. Er setzte
ner Produktion und Logistik. Einige Tage zuvor gestimmte Regulierung im In- sich jedoch für eine Regulierung ein,
hatte VW bereits Amazon als Partner für die indus- ternet gefordert. Dabei hob er auch die den Grundsatz der Datenportabi-
trielle Cloud vorgestellt. Auch externe Partner sol- die EU-Datenschutzgrundverordnung lität gewährleistet. Bei dem Prinzip
len in die Vernetzung eingebunden werden. Durch (DSGVO) als ein Vorbild für die Welt geht es darum, dass Nutzer Daten
die Auswertung der Maschinendaten kann die Effi- hervor. Seine Geschäftsführerin She- von einem Dienst zu einem anderen
zienz der Anlagen deutlich gesteigert werden. ryl Sandberg erklärte zugleich, das übertragen können. Zuckerberg
Ein Beispiel: Die Anbindung der Maschinen an Online-Netzwerk prüfe nach dem schrieb: „Dieser Punkt ist wichtig für
die Cloud ermöglicht eine vorausschauende War- Livestream des Massakers von Christ- das Internet und für die Entwicklung
tung. Es gibt also rechtzeitig Alarm, bevor ein Teil church Einschränkungen für Direkt- Ein von Dienstleistungen.“ Facebook un-
ausgetauscht werden muss. „Dadurch werden Aus- übertragungen auf der Facebook- terstütze daher ein einheitliches Da-
fallzeiten vermieden“, sagt ein Siemens-Experte. Plattform. Ein Faktor dabei könnten gemeinsamer tenübertragungsformat.
Ein Konzern wie Volkswagen könnte zudem die Da- frühere Verstöße gegen Verhaltensre- Im Fall von Chatdiensten würde ei-
globaler

dpa
ten von Maschinen, die weltweit in verschiedenen geln bei Facebook sein, schrieb sie im ne solche Regulierung es zugleich für
Werken gleiche Produktionslinien bilden, sammeln „New Zealand Herald“. Rahmen ist Facebook einfacher machen, Nutzer
und vergleichen. Dann kann man die Ursache fin- „Ich bin überzeugt, dass anstelle von kleineren WhatsApp-Rivalen
den, warum einzelne Linien produktiver sind. nationaler Regulierungen ein gemein- politische Themen, die die Gesell- men gegen den Missbrauch von An- notwendig, oder Apples Dienst iMessage auf sei-
VW will sogar noch über die eigenen Werksgren- samer globaler Rahmen notwendig schaft polarisieren“, bemängelte der zeigen zu politischen Themen. So ne Plattform zu bringen.
um die

Siemens AG
zen hinaus. Langfristig gehe es um die Integration ist, um eine Fragmentierung des In- Facebook-Gründer. wurden 2017 vor der französischen Zuckerberg ging nicht auf die De-
der globalen Lieferkette von Volkswagen an mehr ternets zu verhindern, damit Unter- „Unsere Systeme wären effektiver, Präsidentenwahl und der Bundes- batte um die Livestreaming-Plattform
als 30 000 Standorten mit 1500 Zulieferern und nehmer nützliche Produkte entwi- wenn es einheitliche Standards für tagswahl Tausende gefälschte Ac-
Fragmentierung des Online-Netzwerks nach dem An-
Partnerunternehmen, heißt es dazu bei Volkswa- ckeln können und alle Menschen den die Verifizierung politischer Akteure counts gelöscht. Zur anstehenden des Internets zu schlag im neuseeländischen Christ-
gen in Wolfsburg. Die Cloud könnte als Einkaufs- gleichen Schutz erhalten“, betonte gäbe.“ Manche Gesetze gälten nur in Europawahl verbietet Facebook – wie church ein, bei dem ein Rechtsextre-
plattform perspektivisch auch für andere Automo- Zuckerberg in einem Beitrag in der Wahlkampfzeiten. „Desinformations- zuvor schon vor anderen Abstim- verhindern. mist 50 Menschen in zwei Moscheen
Hannover Messe bilhersteller geöffnet werden. Der VW-Konzern hat „Frankfurter Allgemeinen Sonntags- kampagnen gibt es jedoch auch un- mungen – gänzlich politische Wer- getötet hatte. Der Mann übertrug die
Mark Zuckerberg
angekündigt, dass die Produktivität in allen Fabri- zeitung“ und der „Washington Post“. abhängig von Wahlen.“ Nach Ansicht bung, die aus dem Ausland finanziert Facebook-Gründer Attacke live bei Facebook. Das 17 Mi-

Volkswagen gibt
ken bis zum Jahr 2025 um insgesamt 30 Prozent Dabei hoffe er, dass Gesetzgeber von Facebook sollten die entspre- wird. nuten lange Video wurde von einigen
steigen soll. bei der Verabschiedung neuer Daten- chenden Gesetze aktualisiert wer- Beim Datenschutz sind Forderun- Nutzern aufgezeichnet und immer
Die Großen machen es vor, wie die Auswertung schutzbestimmungen auf einige der den, „um den tatsächlichen Bedro- gen nach einer strengeren Regulie- wieder neu veröffentlicht.
von Maschinendaten mehr Effizienz und neue Ge- Aspekte eingehen, die die DSGVO of- hungen Rechnung zu tragen und rung von Facebook lauter geworden, Facebook entfernte nach eigenen
schäftsmodelle ermöglicht. Bei Letzteren sehen die fenlasse. „Wir brauchen klare Regeln, branchenweite Standards festzule- nachdem vor gut einem Jahr der Angaben allein in den ersten 24 Stun-

Mindsphere Schub Experten von IDC bei vielen anderen Firmen noch
Nachholbedarf. Laut einer neuen Studie bewegt
sich derzeit nur etwa ein Drittel der Unternehmen
in Richtung digitaler Geschäftsmodelle. „Firmen,
die sich dieser Entwicklung verschließen, werden
wann Informationen im öffentlichen
Interesse genutzt werden können
und wie wir mit neuen Techniken –
zum Beispiel der Künstlichen Intelli-
genz – sowie Datenschutz umgehen
gen“.

Skandal um Cambridge
Analytica gilt als Auslöser
Facebook war in die Kritik geraten,
Skandal um Cambridge Analytica
ausbrach. In dem Fall waren Daten
mehrerer Dutzend Facebook-Nutzer
vom Entwickler einer Umfrage-App
an die Datenanalysefirma Cambridge
den nach dem Angriff 1,5 Millionen
Kopien des Videos, davon 1,2 Millio-
nen bereits beim Hochladen. Der Fall
löste auch Forderungen aus, Face-
book müsse die Livestreaming-Platt-
Siemens treibt die Vernetzung der Industrie voran. mittelfristig kaum wettbewerbsfähig bleiben kön-
nen“, warnen die Experten.
wollen.“
Auch bei Maßnahmen gegen politi-
nachdem eine groß angelegte Propa-
ganda-Kampagne aus Russland im
Analytica übergeben worden.
Der Fall liegt zwar mehrere Jahre
form strenger überwachen.
Sheryl Sandberg erklärte, Face-
Die Plattform Mindsphere hat bereits 1000 Kunden. Laut Siemens-Vorstand Helmrich, der in der neu- sche Manipulation sieht Zuckerberg Zuge des US-Präsidentenwahlkampfs zurück, sorgte aber für viel Aufre- book investiere in Technologie, mit
en Konzernstruktur die Sparte „Digital Industries“ Defizite in der Regulierung. „Gesetze bekannt wurde. Dabei ging es vor al- gung, unter anderem, weil die Firma der auch veränderte Kopien von Vi-
VW zeigt nun, was im großen Maßstab möglich ist. führen wird, sind mehr als 1000 Kunden bereits an für politische Werbung im Internet lem darum, die Spaltung in der US- später für das Wahlkampfteam von deos und Fotos mit Darstellung von
Mindsphere angeschlossen, mehr als 250 Applika- konzentrieren sich in erster Linie auf Gesellschaft zu verstärken. Danach Donald Trump arbeitete. Facebook Gewalt schneller erkannt werden
tionen entwickelt worden. „Das Produkt wird stark Kandidaten und Wahlen anstatt auf verschärfte Facebook die Maßnah- wusste seit Ende 2016 von der Wei- könnten. dpa
nachgefragt.“ Experten sind überzeugt davon, dass
Axel Höpner, Stefan Menzel sich mehrere Plattformen behaupten können. Fir-
München, Düsseldorf men seien nicht daran interessiert, sich von einem Anzeige

S
Ökosystem abhängig zu machen. Entscheidend für
eit Jahren schwärmen sie bei Siemens Dinge. Siemens habe erst mit Mindsphere 3.0 ein die Attraktivität von Plattformen werde sein, wie
von den Möglichkeiten, die die Vernet- wirklich marktreifes Produkt auf den Markt ge- viele Apps es auf deren Basis gibt. So kann ein Ma-
zung der Maschinen den Industrieunter- bracht, sagt der Chef eines IT-Unternehmens. Nun schinenbauer zum Beispiel eine App fürs Handy
nehmen eröffnet. Für das Internet der habe der Roll-out begonnen, der Münchener Tech- entwickeln, auf der ein Montageleiter mit einem
Dinge hat der Technologiekonzern die
Plattform Mindsphere entwickelt, mit der Siemens
im Wettbewerb gegen neue Konkurrenten aus der
IT-Welt wie Microsoft mit Azure bestehen will.
nologiekonzern eine gute Ausgangsbasis. Siemens
habe im Vergleich zum wichtigsten Wettbewerber
Microsoft den Vorteil, dass das Unternehmen ein
tiefes Wissen über Automatisierung und die Bran-
Blick sieht, ob alle Maschinen ordnungsgemäß lau-
fen und wo bald Wartungsbedarf ist. Das Großpro-
jekt bei VW dürfte nach Einschätzung von Bran-
chenexperten zur Entwicklung vieler neuer Apps 

'",%"', 


Pünktlich zur Hannover Messe kann der Kon- chen habe. Im Gegenzug habe Microsoft viel Erfah- auf Mindsphere führen.

  
  
zern nun einen Schlüsselkunden präsentieren, der rung mit Partnerschaften und könne auf einen gro- Um das Thema Apps voranzubringen, hatte Sie-
zeigen soll, was heutzutage mithilfe der Vernetzung ßen Fundus von Entwicklern zurückgreifen. mens für 600 Millionen Euro Mendix übernom-
so alles möglich ist: Siemens tritt dem Cloud-Bünd- men, mit dessen „Low code“-Plattformen Apps
nis von Volkswagen mit Amazon bei. Als „Integrati- schneller und günstiger programmiert werden kön-
onspartner“ sollen die Münchener für die effizien- nen. „Was früher 20 Tage brauchte, dauert jetzt nur
te Vernetzung der Produktionssysteme, Maschinen noch 48 Stunden“, sagte Helmrich. Nutzer, wie et-
und Anlagen unterschiedlicher Hersteller in den wa der Maschinenbauer Heller, hätten bereits eige-
122 Volkswagen-Fabriken sorgen. ne Apps für Kunden ihrer Maschinen entwickelt.  
Siemens-Industrie-Chef Klaus Helmrich ist über- Die Integration von Mendix komme gut voran. Sie-  
zeugt, dass die Industrie gerade am Beginn einer Datenpools sind mens habe viel Erfahrung. „Die Kollegen in den 
neuen Ära steht. In der Fertigung seien viele Schrit- USA verstehen es, intellektuell, menschlich und
te inzwischen digitalisiert. „Nun beginnt die nächs- das Gold der technologisch zu integrieren.“
te Phase nach der Industrie 4.0“, sagte Helmrich Die Siemens-Digitalsparte sieht sich so für kon-
im Gespräch mit dem Handelsblatt. Es gehe vor al-
Zukunft, junkturell schwierigere Zeiten gerüstet. „Wenn un-
Marc-Steffen Unger / Euroforum

lem darum, die Datenpools, die gewonnen wer- eine komplett neue sere Maschinenbau-Kunden weniger Aufträge be-

den, durch Edge-Computing direkt an der Maschi- kommen, werden sie bei uns weniger Ausrüstungs-
ne und in der Cloud auszuwerten. „Datenpools Ressource in der gegenstände bestellen“, sagt Helmrich. Die
sind das Gold der Zukunft, eine komplett neue Res- Wachstumsraten würden flacher. Doch gebe es kei-
source in der industriellen Wertschöpfungskette.“ industriellen Wert- nen Grund, „in den Krisenmodus umzuschalten“.
Bei der Hannover Messe, die am Montag ihre To- schöpfungskette. Es sei die Zeit, sich durch Innovationen neu zu po-
re öffnet, werden daher die Softwareplattformen, sitionieren. „Wir werden in dieser Phase auch neue
über die Maschinen an das Internet der Dinge an- Klaus Helmrich Kunden gewinnen.“
geschlossen sind, eine zentrale Rolle spielen. Sie Siemens-Industrie-Chef
bilden eine Art Betriebssystem für das Internet der >Spezial Hannover Messe Seiten 40 bis 43

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP ‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

16 Unternehmen & Märkte MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64 MONTAG, 1. APRIL 2019, NR. 64
Unternehmen & Märkte 17

Elektromotoren von Internetregulierung


Siemens: Vorbereitet

Facebook-Chef fordert global einheitliche Regeln


zur Anbindung an
digitale Plattformen.

Mit Volkswagen hat Siemens nun einen Schlüs- Die Rufe nach einer strikteren tergabe der Daten, begnügte sich da-
selkunden gewonnen. „Dadurch wird der Daten- Regulierung von mals aber mit der Zusicherung, dass
Traffic auf Mindsphere enorm erhöht“, heißt es in sie vernichtet worden seien, und in-
Industriekreisen. Die Autoindustrie ist traditionell Internetgiganten werden formierte die betroffenen Nutzer
Vorreiter bei der Automatisierung der Fertigung. lauter. Mark Zuckerberg nicht.
Eine ähnliche Rolle könnte sie nun bei der Vernet- macht jetzt eigene Vorschläge. Zuckerberg ging nicht direkt auf
zung über das Internet der Dinge spielen. Forderungen ein, Facebook zur Ab-
Mit der neuen Cloud im Produktionsbereich spaltung der Chatdienste WhatsApp

F
schafft Volkswagen nach eigenen Angaben eine acebook-Chef Mark Zucker- und Messenger sowie der Fotoplatt-
Grundlage für die durchgängige Digitalisierung sei- berg hat eine international ab- form Instagram zu zwingen. Er setzte
ner Produktion und Logistik. Einige Tage zuvor gestimmte Regulierung im In- sich jedoch für eine Regulierung ein,
hatte VW bereits Amazon als Partner für die indus- ternet gefordert. Dabei hob er auch die den Grundsatz der Datenportabi-
trielle Cloud vorgestellt. Auch externe Partner sol- die EU-Datenschutzgrundverordnung lität gewährleistet. Bei dem Prinzip
len in die Vernetzung eingebunden werden. Durch (DSGVO) als ein Vorbild für die Welt geht es darum, dass Nutzer Daten
die Auswertung der Maschinendaten kann die Effi- hervor. Seine Geschäftsführerin She- von einem Dienst zu einem anderen
zienz der Anlagen deutlich gesteigert werden. ryl Sandberg erklärte zugleich, das übertragen können. Zuckerberg
Ein Beispiel: Die Anbindung der Maschinen an Online-Netzwerk prüfe nach dem schrieb: „Dieser Punkt ist wichtig für
die Cloud ermöglicht eine vorausschauende War- Livestream des Massakers von Christ- das Internet und für die Entwicklung
tung. Es gibt also rechtzeitig Alarm, bevor ein Teil church Einschränkungen für Direkt- Ein von Dienstleistungen.“ Facebook un-
ausgetauscht werden muss. „Dadurch werden Aus- übertragungen auf der Facebook- terstütze daher ein einheitliches Da-
fallzeiten vermieden“, sagt ein Siemens-Experte. Plattform. Ein Faktor dabei könnten gemeinsamer tenübertragungsformat.
Ein Konzern wie Volkswagen könnte zudem die Da- frühere Verstöße gegen Verhaltensre- Im Fall von Chatdiensten würde ei-
globaler

dpa
ten von Maschinen, die weltweit in verschiedenen geln bei Facebook sein, schrieb sie im ne solche Regulierung es zugleich für
Werken gleiche Produktionslinien bilden, sammeln „New Zealand Herald“.