Sie sind auf Seite 1von 10

3 Einheiten in der Luftfahrt

3.1 Historischer Hintergrund zum Einheitensystem

Der Abkürzung SI leitet sich ab von „Système International d’Unités“. In


der Regel wird lediglich der Ausdruck „SI“ verwendet. Das SI-System
ging ursprünglich aus dem System für Längen und Massen (Meter und
Kilogramm) hervor. Dies wurde durch Mitglieder der Pariser Akademie
der Wissenschaften entwickelt und von der französischen Nationalver-
sammlung 1795 angenommen. Diese versprach sich hierdurch Vorteile für
Industrie und Handel.
Physiker und andere Wissenschaftler erkannten schnell den hohen Nutzen
dieses neuen und einheitlichen „metrischen Systems“. So kam es zur
zügigen Verbreitung in wissenschaftlichen Kreisen.
Das Internationale Einheitensystem wurde von der General Conference of
Weights and Measures (CGPM) entwickelt und wird auch heute noch
durch diese Institution gepflegt.
In Deutschland gelten für die Zivilluftfahrt die Regeln des ICAO Annex 5
„units of measurement“.
Das Einheitensystem besteht grundsätzlich aus
x SI-Einheiten
x Nicht-SI-Einheiten
x Besonderen Einheiten
Nicht SI-Einheiten sollen nur ergänzend angewendet werden.

3.2 SI-Basiseinheiten

Das SI-System besteht aus folgenden Basiseinheiten:


14 3 Einheiten in der Luftfahrt

Tabelle 3.1 SI-Basiseinheiten


Basisgröße Zeichen Basiseinheit Zeichen
Länge l Meter m
Masse m Kilogramm kg
Zeit t Sekunde s
elektrische Stromstärke I Ampere A
Temperaturt T Kelvin K
Lichtstärke IV Candela cd
Stoffmenge n Mol mol
Nach Inkrafttreten der neuen SI-Einheiten war die Verwendung bis dahin
gebräuchlicher und auch häufig traditioneller Einheiten verboten.

Tabelle 3.2 Verbotene Einheiten


Einheit Bedeutung
at technische Atmosphäre
ata absolute Atmosphäre
atü Atmosphäre Überdruck
cbm Kubikmeter (jetzt m3)
ccm Kubikzentimeter (jetzt cm3)
Fuß ft
Grad Fahrenheit °F
kcal Kilokalorie
Kilogramm bzw. Tonne jetzt Newton als Gewichtskraft
(als Gewichtsangabe)
Kilopond kp
Meile M
Mikron My (ein Millionstel)
Pferdestärke PS
Pfund lbs (453,6 g)
Quadratmeter qm
Quadratkilometer qkm
Zentner 50 kg
Zoll inch (2,54 cm)

3.3 Kohärente und nicht-kohärente Einheiten

Die in Tabelle 3.1 aufgeführten Einheiten und alle aus ihnen mit dem
Faktor 1 abgeleiteten Einheiten nennt man SI-Einheiten. Sie bilden ein
System kohärenter Einheiten.
Solche abgeleiteten Einheiten können auch besondere Namen und ein
ebenso besonderes Einheitenzeichen tragen. Eine entsprechend abgeleitete
3.5 Nicht-SI-Einheiten 15

Einheit wäre beispielsweise die Einheit Newton als Krafteinheit mit dem
Zeichen N.
Darüber hinaus können SI-Einheiten auch Produkte oder Quotienten von
Basiseinheiten sein. Ein Beispiel wäre hier die Einheit Joule als Produkt
aus Kraft und Weg bzw. aus Leistung und Zeit (1 J = 1 NM bzw. 1 Ws).
Wird eine Einheit mit einem anderen Fakor als 1 von einer SI-Basiseinheit
abgeleitet, ist sie keine SI-Einheit. Als Beispiel sei hier die nautische See-
meile mit dem Einheitenzeichen NM genannt. Die NM entspricht 1,852
km.

3.4 Vielfache und Teile von Einheiten

Vielfaches oder Teile von SI-Einheiten werden oft in Zehnerpotenzen an-


gegeben.

Tabelle 3.3 Zehnerpotenzen zur Beschreibung von Größenordnungen


Zehnerpotenz Vorsatz Vorsatzzeichen
1012 1000000000000 Tera T Billion
109 1000000000 Giga G Milliarde
106 1000000 Mega M Million
103 1000 Kilo k Tausend
102 100 Hekto h Hundert
10 10 Deka da Zehn
10-1 0,1 Dezi d Zehntel
10-2 0,01 Zenti c Hunderstel
10-3 0,001 Milli m Tausendstel
10-6 0,000001 Mikro P Millionstel
10-9 0,000000001 Nano n Milliardstel
10-12 0,000000000001 Piko p Billionstel
10-15 0,000000000000001 Femto f Billiardstel
10-18 0,000000000000000001 Atto a Trillionstel

3.5 Nicht-SI-Einheiten

Neben den Basiseinheiten existieren noch sogenannte Nicht-SI-Einheiten.


Diese gehen aber grundsätzlich aus Basiseinheiten hervor. Die folgende
Tabelle zeigt solche Nicht-SI-Einheiten.
16 3 Einheiten in der Luftfahrt

Tabelle 3.4 Einheitenliste mit SI- und Nicht-SI Einheiten


Größe SI-Einheit Nicht-SI Einheiten Beziehung
Name Zeichen Name Zeichen
Volumen Kubikmeter m3 Liter l 1l=
1 dm3
Masse Kilogramm kg Gramm, g 1g=
Slugs1 10-3 kg
Dichte Kilogramm durch kg/m3 - - -
Kubikmeter
Zeit Sekunde s Minute min
Stunde h
Tag d
Jahr a
Drehzahl reziproke 1/s - - -
Sekunde
Geschwindigkeit Meter durch m/s - - -
Sekunde
Kraft Newton2 N - - 1N=
1 kg m/s2
Impuls Newtonsekunde 1 Ns - - 1 Ns =
1 kg m/s
Druck Newton durch N/m2 Bar, psi bar, psi 1 Pa =
Quadratmeter Pa 1 N/m2
Pascal 1 bar =
105 Pa
Energie, Arbeit, Joule J Kilowatt- kWh 1J=
Wärmeenergie stunde 1 Nm =
1 Ws =
1 kg m2/s2
Leistung Watt3 W horse- PS 1W=
power 1 m2kg/s-3 =
1 Js-1
Moment einer Newtonmeter Nm - - 1 Nm =
Kraft 1J=
1 Ws

1 Die Einheit slug kommt aus dem englischen System und findet sich häufig in
englischer und amerikanischer Fachliteratur wieder. Es ist die Masse, die sich
ergibt, wenn eine auf sie wirkende Kraft von 1 lb eine Beschleunigung von
1 ft/s2 ergibt. 1 slug entspricht 14,5939 kg.
2 Ein Newton ist definiert als die erforderliche Kraft, um eine Masse von 1 kg um

1 m/s2 zu beschleunigen. Die frühere Einheit Kilopond ist nicht mehr geläufig.
Um ältere Kilopond-Werte in Newton umzurechnen, wird der Faktor 0,102
verwendet. (1 N = 0,102 kp).
3 Die SI-Einheit Watt gilt auch gleichzeitig für den Wärme- und Energiestrom.
3.6 Besondere Einheiten 17

Temperatur Kelvin K ° Celsius4 °C


Entropie Wärme- Joule/Kelvin J/K - - -
kapazität
Spezifische cp - - NM/(kg·K)
Wärmekapazität cv
Isentropen- Kappa N - - -
exponent5
Neben den Nicht-SI Einheiten existieren gemäß ICAO drei weitere Nicht-
SI Einheiten, die zur zeitweiligen Nutzung in Verbindung mit SI Einheiten
geduldet sind.

Tabelle 3.5 Temporär genehmigte Nicht-SI Einheiten


Größe Einheit Symbol Definition (auf Basis von SI-
Einheiten)
Distanz Nautische Meile NM 1 NM = 1852 m
(horizontal) (Seemeile)
Nautical Mile
Distanz6 Fuss ft 1 ft = 0,3048 m
(vertikal) foot / feet
Geschwindigkeit Knoten kt 1 kt = 1 NM/h = 0,514444 m/s
knot

4 Die Umrechnung in °C erfolgt durch das Subtrahieren von 273,15 vom Kelvin-
Wert (°C = K – 273,15)
5 N ist das Verhältnis der spezifischen Wärmen c und c . Für Lufttemperaturen
p v
von 50 K bis ca. 350 K kann ein Wert von 1,4 als hinreichend genau betrachtet
werden.
6 altitude, elevation, heigt, vertical speed
18 3 Einheiten in der Luftfahrt

3.6 Besondere Einheiten

Die Anwendung von bestimmten Einheiten zur Messung bzw. Darstellung


luftfahrtspezifischer Eigenheiten, zeigt die folgende Tabelle 3.6

Tabelle 3.6 Allgemeine Anwendung luftfahrtspezifischer Einheiten7


Deutsche Be- Englische Bezeichnung Primäre Einheit Alternative
zeichnung Einheit
Höhe altitude m ft
Fläche area m2 sqaure inch
square foot
horizontale Distanz distance km NM
Höhe elevation m ft
Ausdauer endurance h und min -
Höhe height m ft
Breite latitude ° ’ ’’ -
(Grad, Bogenminute,
Bogensekunde)
Länge longitude ° ’ ’’ -
Bahnlänge runway length m -
Bahnsichtweite runway visual range m -
Tankkapazität tank capacity l (liter) kg
Sichtweite visibility km -
Luftdichte air density kg/m3 -
Luftdruck air pressure kPa inch Hg
Höhenmesser- altimeter setting hPa inch Hg
einstellung
atmosphärischer atmospheric pressure hPa -
Druck
Schub thrust kN kP
spezifischer Treib- (thrust) specific fuel kg/(kWh) (prop) -
stoffverbrauch consumption kg/(kNh) (jet)

7 Auszug aus dem ICAO Annex 5 „Units of Measurement“


3.7 Umrechnungen zwischen Einheiten 19

3.7 Umrechnungen zwischen Einheiten

Häufig muss innerhalb verschiedener Einheiten umgerechnet werden. Die


nachfolgende Tabelle zeigt nochmals in einer Übersicht die unterschied-
lichen Einheiten innerhalb der einzelnen Systeme. Danach folgen die Um-
rechnungsgleichungen der wichtigsten Einheiten.

Tabelle 3.7 Einheiten innerhalb der Systeme


Metrisches Englisches Aeronautisches
System System System
Temperatur °C °F Grundsätzliche Ver-
wendung beider
Dimensionen. Häufig aber
K.
Längen m, km statute mile, feet nautical mile, feet
Volumen Liter, US gallons, liter, US gallons,
Kubikmeter imperial gallons, imperial gallons
ft3, inches3
Geschwindigkeiten km/h, m/s miles per hour knots (NM/h),
(mph), feet per min (fpm),
feet per second Mach
(fps)
Beschleunigung meter pro s2, g ft/s2, g kt/s2, g, ft/s
Leistung Watt (NM/s) foot-pounds per -
second,
horsepower
Druck Pascal (N/m2), lbs/ft2, lbs/inch2 atmospheres, hPa (milli-
bar (psi). bars), inches of Mercury,
millimeters of Mercury,
lbs/inch2 (psi).
3 3
Dichte kg/m slugs/ft kg/l, kg/m3, lbs/gallon,
lbs/ft3

3.7.1 Temperaturumrechnungen

Fahrenheit in Celsius
5 (3.1)
T >qC @ T >q F @  32
9
Celsius in Fahrenheit
20 3 Einheiten in der Luftfahrt

§ 9· (3.2)
T >q F @ ¨ T >qC @ ¸  32
© 5¹
Celsius in Kelvin (relativ in absolut, metrisches System)
T >q K @ T >qC @  273,15 (3.3)
Fahrenheit in Rankine (relativ in absolut, englisches System)
T >q R @ T >q F @  459,67 (3.4)
Kelvin in Rankine
T >q K @ u 9 (3.5)
T >q R @
5

3.7.2 Längenumrechnungen

x Inches = centimeter/2,54
x Meter = feet/3,28084
x Feet = meter·3,28084
x Nautische Meile = ft/6076,1 = st. Mile/1,1508 = meter/1852

3.7.3 Volumenumrechnungen

x Kubikmeter = cubic feet/35,3147


x US gallons = liter/3,7854
x Imperial gallons = US gallons/1,2009
x Imperial gallons = liter/4,54588686

3.7.4 Geschwindigkeits- und Beschleunigungsumrechnungen

x kt = mph/1,1508
x kt = kmh/1,8520
x kt = fps/1,6878
x m/s = kt/1,944
x ft/min = 0,00508 m/s
x ft/sec = 0,3048 m/s
x Beschleunigung [m/ s2] = [ft/s2]/3,28084
3.7 Umrechnungen zwischen Einheiten 21

3.7.5 Leistung

Unter Leistung versteht man im physikalischen Sinn die Kraft multipliziert


mit der Geschwindigkeit. Daraus ergibt sich die Gleichung:
P F ˜V (3.6)
Für die Geschwindigkeit V kann man auch die mathematische Ableitung
der Strecke s nach der Zeit t einsetzen. Daraus ergibt sich:
ds (3.7)
P F˜
dt
x 1 PS = 0,7 kW

3.7.6 Druck

Unter dem Druck versteht man eine Kraft pro Flächeneinheit.


F (3.8)
p
a
x Pa [mb] = N/m2 = (lb/ft2)/0,208855
x bar = 10-5 Pa
x atmosphären [atm] = mb/1013,25
= inHg/29,92
= mmHg/760
= (lb/ft2)/2116,2166

3.7.7 Dichte und Wichte

Unter der Dichte bzw. der Massendichte (mass density) versteht man die
Masse eines Körpers pro Volumeneinheit.
dm kg (3.9)
U 3
dV m
Unter der Wichte (weight density) versteht man das Verhältnis aus der
Gewichtskraft eines Körpers zu seinem Volumen.
FG dm ˜ g (3.10)
J
V dV
22 3 Einheiten in der Luftfahrt

Aus Gl. (3.10) erkennt man den Unterschied zwischen Dichte und Wichte.
Denn sie unterscheiden sich um den Faktor der Fallbeschleunigung g. Die
Einheit der Wichte ergibt sich daher wie folgt:
kg m N (3.11)
J
m3 s 2 m3

Aus der Abhängigkeit von der Fallbeschleunigung ergibt sich, dass die
Wichte - im Gegensatz zur Dichte - ortsabhängig ist. Denn die Fall-
beschleunigung ändert sich ja bekanntermaßen mit der geographischen
Breite.
1 kg/l = (lbs/gallon)/8,3454
= 1 g/cm3
= 1000 kg/m3
= 62,43 lbs/ft3