Sie sind auf Seite 1von 32

34567

JUN I 2 0 19

STUDIENARTIKEL FÜR:
5. AUGUST BIS 1. SEPTEMBER 2019
STUDIEN-
ARTIKEL 23

Passt auf, dass euch


niemand gefangen nimmt!
LIED 96 „Passt auf, dass euch niemand durch die Philosophie
Gottes Buch – und inhaltslose, irreführende Ideen gefangen nimmt,
ein echter Schatz die sich auf menschliche Traditionen . . . stützen“ (KOL. 2:8)

VORSCHAU SATAN möchte, dass wir uns von Jehova abwenden. Des-
Satan ist ein Meister der wegen versucht er, auf unser Denken einzuwirken. Er will
Täuschung. Er hat viele uns quasi gefangen nehmen und uns dazu bringen, so zu
dazu verleitet, zu glauben, denken wie er. Mit Tricks und Täuschung versucht er, un-
sie seien frei, obwohl sie in sere Wünsche auszunutzen, damit wir ihm folgen. (Lies
Wirklichkeit gefangen sind. Kolosser 2:4, 8.)
In diesem Artikel werden 2 Stehen wir wirklich in so großer Gefahr, von Satan irre-

wir einige Taktiken analy- geführt zu werden? Ja. Schließlich richtete Paulus die War-
sieren, durch die Satan nung in Kolosser 2:8 nicht an Ungläubige, sondern an
Menschen täuscht. gesalbte Christen (Kol. 1:2, 5). Die Gefahr bestand also
schon damals, und heute ist sie sogar noch größer (1. Kor.
10:12). Warum? Satan wurde zur Erde hinabgeschleudert
und er versucht mit allen Mitteln, Gottes treue Diener in
die Irre zu führen (Offb. 12:9, 12, 17). Außerdem leben wir
in einer Zeit, in der es schlechte Menschen und Betrüger
„immer schlimmer treiben“ (2. Tim. 3:1, 13).
3 In diesem Artikel befassen wir uns damit, wie Satan

durch „inhaltslose, irreführende Ideen“ unser Denken zu


beeinflussen versucht. Wir werden drei seiner „hinterhälti-
gen Angriffe“ oder „Pläne“ aufdecken (Eph. 6:11, Fn.). Im
nächsten Artikel geht es darum, was wir tun können, wenn
er schon irgendwie auf unser Denken eingewirkt hat. Zu-
erst sehen wir uns aber an, wie Satan die Israeliten nach
1. Wie versucht Satan uns gefangen zu nehmen, was auch in Kolosser
2:4, 8 zum Ausdruck kommt?
2, 3. (a) Warum sollten wir uns die Warnung in Kolosser 2:8 zu Herzen
nehmen? (b) Womit befassen wir uns in diesem Artikel?

2
dem Einzug ins Land der Verheißung irre- neue Anbaumethoden lernen. Das war gar
führte und was wir daraus lernen können. nicht so einfach, denn die meisten von
denen, die überhaupt noch Erfahrung in
ZUM GÖTZENDIENST VERLEITET
der Landwirtschaft gehabt hatten, waren
4 Satan versuchte, die Israeliten mit ei-
in der Wildnis gestorben.
ner raffinierten Methode zum Götzen- 5 Jehova erklärte seinem Volk, dass sich
dienst zu verleiten. Wie ging er vor? Er
die Umst ände ge ändert hatten. Dann
nutzte den Umstand aus, dass sie Nah-
rungsmittel anbauen mussten. Als die Is- sprach er eine Warnung aus, die auf den
raeliten ins Land der Verheißung kamen, ersten Blick nichts mit Landwirtschaft zu
mussten sie ihre Anbaumethoden ändern. tun hatte: „Achtet darauf, dass sich euer
In Ägypten hatten sie das Ackerland mit Herz nicht dazu verleiten lässt, einen fal-
Wasser aus dem Nil bewässert. In dem schen Weg zu gehen und andere Götter
Land, wo sie jetzt lebten, nutzte man nicht anzubeten und sich vor ihnen zu verbeu-
Wasser aus einem großen Flusssystem, gen“ (5. Mo. 11:16, 17). Warum warnte Je-
sondern man war auf Regenzeiten und Tau hova die Israeliten beim Thema Anbau-
angewiesen (lies 5. Mose 11:10-15; Jes. methoden vor Götzendienst?
18:4, 5). Deshalb mussten die Israeliten 6 Jehova wusste, dass es für die Israeli-

ten verlockend sein würde, von den heid-


4-6. Welche Änderungen in den Anbaumethoden
mussten die Israeliten laut 5. Mose 11:10-15 vor- nischen Bewohnern des Landes einige An-
nehmen? bautechniken zu lernen. Ihre Nachbarn

Wie beeinflusste Satan das Denken


der israelitischen Bauern?
(Siehe Absatz 4-6)
waren natürlich viel erfahrener und die Tempelprostituierte. Homosexualität und
Israeliten konnten sich einiges Nützliche andere Arten sexueller Unmoral wurden
von ihnen abschauen. Aber es gab da ei- nicht nur geduldet, sondern galten als nor-
ne Gefahr. Die kanaanitischen Bauern wa- mal (5. Mo. 23:17, 18; 1. Kö. 14:24). Man
ren durch den Baalskult geprägt. Sie sa- glaubte, diese Rituale würden die Götter
hen Baal als den Besitzer des Himmels veranlassen, das Land fruchtbar zu ma-
und den Gott, der Regen gab. Jehova chen. Viele Israeliten fanden solche unmo-
wollte sein Volk vor einem solchen Irr- ralischen Rituale ansprechend und ließen
glauben schützen. Trotzdem ließen sich sich dadurch zum Götzendienst verleiten.
die Israeliten immer wieder vom Baalskult In Wirklichkeit gingen sie aber Satan in
anstecken (4. Mo. 25:3, 5; Ri. 2:13; 1. Kö. die Falle.
18:18). Gehen wir näher darauf ein, wie 9 Dritte Taktik: Satan verwischte das

Satan es geschafft hat, die Israeliten ge- klare Bild, das die Israeliten von Je-
fangen zu nehmen. hova hatten. Zur Zeit Jeremias erklär-
DREI TAKTIKEN SATANS DAMALS te Jehova, die falschen Propheten hätten
bewirkt, dass sein Name „wegen Baal“ bei
7 Erste Taktik: Satan nutzte den natür-
seinem Volk in Vergessenheit geriet (Jer.
lichen Wunsch aus, dass genügend Regen
23:27). Offensichtlich hatte man tatsäch-
fiel. Im Land der Verheißung regnete es
lich aufgehört, Jehovas Namen zu ge-
von Ende April bis September sehr wenig.
brauchen, und ihn durch „Baal“ ersetzt,
Leben und Wachstum hingen von den Re-
was „Besitzer“ oder „Herr“ bedeutet. Da-
genfällen ab, die gewöhnlich im Oktober
durch konnten die Israeliten Jehova und
einsetzten. Satan verleitete die Israeliten
Baal nicht mehr klar unterscheiden und
zu dem Denken, sie müssten die Bräu-
die Rituale des Baalskultes konnten leich-
che ihrer heidnischen Nachbarn überneh-
ter in die Anbetung Jehovas eindringen.
men, damit es ihnen gut ging. Ihre Nach-
(Lies Hosea 2:16, 17 und Fußnote.)
barn glaubten nämlich, sie könnten durch
bestimmte Rituale ihre Götter dazu brin- SATANS TAKTIKEN HEUTE
gen, ihnen Regen zu schenken. Die Israe- 10 Satan geht heute genauso vor. Er
liten, die nicht fest auf Jehova vertrau- nimmt Menschen gefangen, indem er na-
ten, dachten, sie könnten eine anhaltende türliche Wünsche ausnutzt, sexuelle Un-
Trockenzeit nur dadurch abwenden, dass moral fördert und das klare Bild von Gott
sie heidnische Rituale zu Ehren des Göt- verwischt. Sehen wir uns die letzte Taktik
zen Baal ausführten. zuerst an.
8 Zweite Taktik: Satan nutzte unmora- 11 Satan verwischt das klare Bild von Je-
lische Wünsche aus. Mit der Götzenan- hova. Nach dem Tod der Apostel began-
betung der heidnischen Völker waren nen einige angebliche Christen, falsche
abstoßende unmoralische Praktiken ver-
bunden. Es gab weibliche und männliche 9. Wie verwischte Satan laut Hosea 2:16, 17 das
klare Bild, das die Israeliten von Jehova hatten?
7. Wie wurde das Vertrauen der Israeliten auf Je- 10. Wie geht Satan heute vor?
hova auf die Probe gestellt? 11. Wie hat Satan das klare Bild von Jehova ver-
8. Erkläre die zweite Taktik Satans. wischt?

4 DER WACHTTURM
GOTT
NIMMT DICH,
WIE DU BIST Wie kommt Satan durch
die falsche Religion
unmoralischen
Wünschen entgegen?
(Siehe Absatz 12)

Lehren zu verbreiten (Apg. 20:29, 30; tan Unmoral durch die falsche Religion.
2. Thes. 2:3). Diese Abtrünnigen ver- Das tut er auch heute. Falsche Religionen
wischten nach und nach die Identität des dulden unmoralisches Verhalten und för-
einzig wahren Gottes. Zum Beispiel ge- dern es sogar. Deshalb haben viele, die
brauchten sie den Namen Gottes in ih- vorgeben, Gott zu dienen, seine klaren
ren Bibeln nicht mehr und ersetzten ihn Moralmaßstäbe über Bord geworfen. Der
durch Wörter wie „Herr“. Dadurch konn- Apostel Paulus beschreibt die Folgen in
ten Bibelleser den Unterschied zwischen seinem Brief an die Römer. (Lies Rö-
Jehova und den anderen in der Bibel mer 1:28-31.) Zu dem, „was sich nicht ge-
erwähnten „Herren“ nicht mehr richtig hört“, zählt jede Art sexuelle Unmoral,
erkennen (1. Kor. 8:5). Das Wort „Herr“ auch Homosexualität (Röm. 1:24-27, 32;
wurde sowohl für Jehova als auch für Offb. 2:20). Es ist wirklich wichtig, dass
Jesus gebraucht und so war nicht mehr wir an den klaren Lehren der Bibel fest-
klar, dass Jehova und sein Sohn nicht halten!
ein und dieselbe Person sind (Joh. 17:3). 13 Satan nutzt natürliche Wünsche aus.
Diese Verwirrung trug dazu bei, dass sich
Wir haben den natürlichen Wunsch, für
die Lehre von der Dreieinigkeit entwi-
uns selbst und unsere Familie zu sorgen
ckeln konnte, eine Lehre, die von der Bi-
bel nicht gestützt wird. Die Folge: Viele und uns dazu die nötigen Fähigkeiten an-
haben eine vage Vorstellung von Gott und zueignen (1. Tim. 5:8). Das geschieht nor-
glauben, dass man ihn nicht kennenlernen malerweise durch den Besuch einer Schu-
kann. Doch das ist grundverkehrt! (Apg. le und durch fleißiges Lernen. Aber da
17:27). ist Vorsicht geboten. In vielen Ländern
12 Satan nutzt unmoralische Wünsche vermittelt das Schul- und Bildungssystem
aus. Zur Zeit der Israeliten förderte Sa- nicht nur praktische Fähigkeiten, sondern
auch menschliche Philosophien. Man
12. Was haben falsche Religionen gefördert, und
wozu hat das laut Römer 1:28-31 geführt? 13. Welche weitere Taktik verfolgt Satan?

JUNI 2019 5
wird dazu animiert, die Existenz Gottes demütig zu sein (2. Sam. 22:28). Manche
und den Wert der Bibel infrage zu stel- Christen, die auf die Universität gegangen
len. Die Evolutionstheorie wird als einzi- sind, haben sich durch menschliches Den-
ge plausible Erklärung für den Ursprung ken formen lassen und nicht durch das
des Lebens hingestellt (Röm. 1:21-23). Denken Gottes. Hier ein Beispiel.
Solches Gedankengut läuft der Weisheit 15 Eine Schwester, die seit über 15 Jah-

Gottes zuwider (1. Kor. 1:19-21; 3:18-20). ren im Vollzeitdienst ist, sagt: „Als Zeugin
14 Menschliche Philosophien lassen Je-
Jehovas hatte ich einiges über die Gefah-
hovas gerechte Maßstäbe außer Acht oder ren einer Universitätsausbildung gehört
widersprechen ihnen sogar. Sie fördern und gelesen, aber ich habe solche War-
nicht die Frucht, die Gottes Geist hervor- nungen ignoriert. Ich dachte, das trifft
bringt, sondern das, wozu die „sündige auf mich nicht zu.“ Was waren die Folgen?
Natur“ antreibt (Gal. 5:19-23). Sie leisten Sie berichtet: „Das Studium kostete mich
Stolz und Arroganz Vorschub, was dazu dermaßen viel Zeit und Kraft, dass ich
führt, dass die Menschen sich selbst lie- nicht mehr so intensiv zu Jehova betete.
ben (2. Tim. 3:2-4). Solche Eigenschaften Ich war zu kaputt, um mich über biblische
widersprechen völlig dem, wozu Gott sei- Themen zu unterhalten, und zu müde, um
ne Diener auffordert, nämlich sanft und
15, 16. Was lernst du aus dem, was eine Schwes-
14. Was fördern menschliche Philosophien? ter erlebt hat?

Wie können menschliche Philosophien


unser Denken verdrehen?
(Siehe Absatz 14-16)

6 DER WACHTTURM
mich gut auf die Zusammenkünfte vor- zu lassen. Nimm dich immer vor Satans
zubereiten. Irgendwann merkte ich zum Taktiken in Acht (1. Kor. 3:18; 2. Kor.
Glück, dass mein Verhältnis zu Jehova 2:11). Lass niemals zu, dass er deine klare
litt, weil ich mich so ins Studium hinein- Vorstellung von Jehova verwischt. Hal-
kniete. Ich wusste: Ich musste aufhören. te dich an Jehovas hohe Moralmaßstä-
Und das tat ich auch.“ be. Und lass dich von Satan nicht dazu
16 Wie hat sich höhere Bildung auf die verleiten, Jehovas Ratschläge zu ignorie-
Schwester ausgewirkt? Sie sagt: „Ich muss ren. Was aber, wenn das Denken dieser
zu meiner Schande gestehen: Ich bin Welt schon auf dich abgefärbt hat? Der
dadurch gegenüber anderen kritischer nächste Artikel zeigt, wie wir mit Got-
geworden, besonders gegenüber meinen tes Wort auch fest verwurzelte Gewohn-
Brüdern und Schwestern. Ich erwartete heiten und Gedanken umstoßen können
zu viel von ihnen und isolierte mich von (2. Kor. 10:4, 5).
ihnen. Es hat lange gedauert, bis ich das
wieder abgelegt hatte. Durch diese Phase
meines Lebens habe ich erkannt, wie ge-
fährlich es ist, die Warnungen zu missach- ________________________________________________________________________________________________________________________________

ten, die unser himmlischer Vater durch BILDBESCHREIBUNG Seite 3: Israeliten, die mit
seine Organisation gibt. Jehova kannte Kanaanitern Umgang haben, werden zum Baals-
mich besser als ich mich selbst. Wenn ich kult und zu Unmoral verleitet. Seite 5: Werbe-
plakat einer Kirche, die Homosexualität duldet.
nur auf ihn gehört hätte!“ Seite 6: Eine junge Schwester hat sich an einer
17 Sei entschlossen, dich nie „durch die
Universität eingeschrieben. Sie und ihre Mit-
Philosophie und inhaltslose, irreführende studenten sind fasziniert von den Erklärungen
Ideen“ der Welt Satans gefangen nehmen der Professorin, die behauptet, Wissenschaft und
Technik könnten alle Probleme der Menschheit
17. (a) Wozu sollten wir entschlossen sein? lösen. Später sitzt die Schwester uninteressiert
(b) Wovon handelt der nächste Artikel? und kritisch im Königreichssaal.

WELCHE TAKTIKEN NUTZT SATAN, UM . . .

˛ das klare Bild von Jehova ˛ unmoralische Wünsche ˛ natürliche Wünsche


zu verwischen? auszunutzen? auszunutzen?

LIED 49
Jehovas Herz erfreuen
STUDIEN-
ARTIKEL 24

Stoß jede Überlegung um,


die der Erkenntnis Gottes
widerspricht!
LIED 124 „Wir stoßen Überlegungen um und alles, was sich
Wahre Liebe ist loyal gegen die Erkenntnis Gottes erhebt“ (2. KOR. 10:5)

VORSCHAU PAULUS schrieb an die Christen im 1. Jahrhundert: „Lasst


Ob es uns gefällt oder euch nicht mehr von diesem Weltsystem formen“ (Röm.
nicht, unser Denken wird 12:2). Warum richtete der Apostel eine solche Warnung an
durch unsere Herkunft, Männer und Frauen, die Gott hingegeben und mit heili-
Kultur und Bildung ge- gem Geist gesalbt waren? (Röm. 1:7).
prägt. Vielleicht stellen 2 Paulus war besorgt, weil sich manche Christen offen-

wir fest, dass sich falsche sichtlich von gefährlichen Überlegungen und Philosophi-
Einstellungen in unserer en der Welt Satans beeinflussen ließen (Eph. 4:17-19). Das
Persönlichkeit festgesetzt kann auch jedem von uns passieren. Satan, der Gott die-
haben. Dieser Artikel zeigt, ses Weltsystems, versucht verzweifelt, uns von Jehova
wie wir verkehrte Neigun-
wegzuziehen, und bedient sich dabei verschiedener Takti-
gen in den Griff bekom-
ken. Zum Beispiel nutzt er jede Tendenz zu ungesundem
men.
Ehrgeiz oder übertriebenem Geltungsbedürfnis aus. Um
zu erreichen, dass wir so denken wie er, macht er sich auch
unsere Herkunft, Kultur oder Bildung zunutze.
3 Ist es möglich, etwas auszumerzen, das fest in unserem

Denken verwurzelt ist, es also wie eine starke Befestigung


umzustoßen? (2. Kor. 10:4). Paulus gibt die Antwort: „Wir
stoßen Überlegungen um und alles, was sich gegen die Er-
kenntnis Gottes erhebt, und wir nehmen jeden Gedanken
1. Welche Warnung richtete Paulus an gesalbte Christen?
2, 3. Wie will uns Satan von Jehova wegziehen, und was können wir
dagegen tun?

8
gefangen, um ihn dem Christus gehorsam Taufe schwere Sünden abgelegt haben,
zu machen“ (2. Kor. 10:5). Ja mit Jeho- müssen wir trotzdem gewissenhaft al-
vas Hilfe können wir gegen falsche Über- les vermeiden, was ein solches Verhalten
legungen angehen. Gottes Wort wirkt wie wieder auslösen könnte. Wie geht das?
ein Gegenmittel gegen das Gift, das Sa- Paulus schreibt: „Lasst euch nicht mehr
tans Welt versprüht. von diesem Weltsystem formen, son-
DAS DENKEN NEUGESTALTEN dern werdet durch die Neugestaltung eu-
res Denkens umgewandelt“ (Röm. 12:2).
4 Welche Änderungen musstest du vor-
Er gibt also zwei konkrete Anweisungen.
nehmen, als du die Wahrheit der Bibel
Erstens: Wir dürfen uns nicht mehr von
angenommen und beschlossen hast, Je-
dieser Welt formen lassen. Zweitens: Wir
hova zu dienen? Viele von uns mussten
müssen durch die Neugestaltung unseres
bestimmte falsche Verhaltensweisen able-
Denkens „umgewandelt“ werden.
gen (1. Kor. 6:9-11). Und wir sind wirklich
6 Die Umwandlung, an die Paulus dach-
dankbar, dass wir das mit Jehovas Hilfe
geschafft haben! te, ist mehr als nur eine äußerliche Ver-
5 Wir dürfen uns damit aber nie zufrie- änderung. Sie durchdringt jede Faser
dengeben. Selbst wenn wir vor unserer unseres Seins. (Siehe den Kasten „Mas-
ke oder Metamorphose?“.) Wir m üs-
4. Welche Änderungen mussten viele vornehmen, sen unser Denken, also die Einstellungen,
als sie die Wahrheit annahmen?
5. Welche zwei Anweisungen gibt Paulus in Römer 6. Was geht aus Jesu Worten in Matth äus
12:2? 12:43-45 hervor?

Maske oder
Metamorphose?
Das griechische Wort, das in Römer 12:2 mit
„werdet . . . umgewandelt“ wiedergegeben wurde,
deutet auf eine Veränderung in Form und Zusam-
mensetzung hin, auf eine Metamorphose, wie sie
zum Beispiel vor sich geht, wenn aus einer Raupe
ein Schmetterling wird. Eine solche Umwandlung
umfasst das innere Ich – unseren Charakter,
unsere Natur. Im Gegensatz dazu bezeichnet das
griechische Wort, das in 2. Korinther 11:13-15 mit
„sich als . . . ausgeben“ übersetzt wurde, eine rein
äußerliche, oberflächliche Veränderung.
Gefühle und Neigungen tief in uns, neu- Abends, kurz nach seiner Taufe, stand er
gestalten. Fragen wir uns deshalb: Sind unerwartet vor einer schwierigen Situa-
die Änderungen, die ich vornehme, nur tion. Ein Betrunkener kam zu seinem
oberflächlich oder bin ich dabei, durch Haus und provozierte ihn. Unser Bruder
und durch Christ zu werden? Dazwischen hielt sich erst zurück, doch als der Mann
liegen Welten! Aus Matthäus 12:43-45 Jehovas Namen in den Schmutz zog,
geht hervor, was dazu nötig ist. (Lies.) konnte er sich nicht mehr beherrschen.
Die Worte von Jesus zeigen etwas sehr Er ging hinaus und verprügelte den Mann.
Wichtiges: Es reicht nicht, falsche Gedan- Was war das Problem? Das Bibelstudium
ken lediglich loszuwerden, wir müssen die hatte ihm zwar geholfen, seine Neigung
entstandene Leere mit Gottes Gedanken zu Gewalt zu unterdrücken, aber er hatte
füllen. die Einstellung, die in ihm vorherrschte,
noch nicht grundlegend geändert.
IN DER EINSTELLUNG, DIE IN UNS 9 Der Bruder gab jedoch nicht auf (Spr.
VORHERRSCHT, ERNEUERT WERDEN
24:16). Mit Unterstützung der Ältesten
7 Ist es wirklich möglich, sich so grund- machte er weiter gute Fortschritte und
legend zu ändern? Die Bibel sagt: „Auch konnte schließlich selbst Ältester wer-
sollt ihr in der Einstellung, die in euch den. Eines Abends kam er vor dem Kö-
vorherrscht, immer weiter erneuert wer- nigreichssaal in eine ähnliche Lage wie
den und die neue Persönlichkeit anzie- Jahre vorher. Ein Betrunkener stand kurz
hen, die nach Gottes Willen in wahrer davor, einen der Ältesten zusammenzu-
Gerechtigkeit und Loyalität geschaffen schlagen. Was tat unser Bruder? Ruhig
worden ist“ (Eph. 4:23, 24). Eine solche und höflich sprach er mit dem Angrei-
Änderung ist also tatsächlich möglich, fer, entspannte so die Lage und half dem
aber nicht leicht. Es gehört mehr dazu, torkelnden Mann nach Hause. Was war
als verkehrte Wünsche und falsches Ver- in diesem Fall anders? Die Einstellung,
halten nur zu unterdrücken. Wir müssen die in unserem Bruder vorherrschte, hat-
die Einstellung, die in uns vorherrscht, te sich geändert. Aus ihm war ein durch
ändern, also an unseren Wünschen, Nei- und durch friedlicher, demütiger Mensch
gungen und Beweggründen arbeiten. Und geworden – zum Lobpreis Jehovas!
das ist ein andauernder Prozess. 10 Solche Änderungen geschehen nicht
8 Sehen wir uns dazu das Beispiel ei-
von heute auf morgen und auch nicht
nes Bruders an, der früher gewalttätig automatisch. Wir müssen über Jahre al-
war. Nachdem er aufgehört hatte, sich les daransetzen, Fortschritte zu machen
zu betrinken und sich zu prügeln, erfüll- (2. Pet. 1:5). Es reicht nicht aus, einfach
te er die Voraussetzungen für die Taufe. nur eine bestimmte Zeit „in der Wahr-
Die Leute in der kleinen Gemeinde, wo heit“ zu sein. Wir müssen unser Bestes
er lebte, waren sehr beeindruckt. Eines tun, unser inneres Ich zu ändern. Was hilft
uns dabei? Hier einige wichtige Schritte.
7. Wie können wir uns grundlegend ändern?
8, 9. Wie zeigt sich am Beispiel eines Bruders, 10. Wie schafft man es, sich von Grund auf zu
dass wir uns grundlegend ändern müssen? ändern?

10 DER WACHTTURM
1 GEBET 2 NACHDENKEN
„Leg einen neuen, einen festen „Ich habe meine Wege überprüft, um meine
Geist in mich“ (Ps. 51:10). Schritte zu den Erinnerungen zurück-
zulenken, die von dir kommen“ (Ps. 119:59).
Sprich mit Jehova: Gesteh dir ein, dass
du dich ändern musst; bitte Gott um Hilfe. Analysiere dich selbst: Schlummert Eifersucht
oder Stolz in mir? Übt unmoralische Unterhaltung
Anziehungskraft auf mich aus?

1 2
WIE ÄNDERE ICH

DIE EINSTELLUNG,
DIE IN MIR
VORHERRSCHT?

3
3 UMGANG
„Wer seinen Weg mit Weisen geht,
wird weise werden“ (Spr. 13:20).
Frag dich: Verbringe ich unnötig viel
Zeit mit Menschen, die Jehova nicht
dienen? Helfen mir meine Freunde,
so zu denken wie Gott?
WIE ÄNDERE ICH DIE EINSTELLUNG, ich habe? (Spr. 16:5). Schau ich auf an-
DIE IN MIR VORHERRSCHT? dere herab, die nicht das besitzen, was
11 Der erste wichtige Schritt ist das ich besitze, oder die einen anderen ethni-
Gebet. Beten wir wie der Psalmist: „Schaf- schen Hintergrund haben? (Jak. 2:2-4).
fe in mir ein reines Herz, o Gott, und leg Verlocken mich die Angebote von Satans
einen neuen, einen festen Geist in mich“ Welt? (1. Joh. 2:15-17). Gefällt mir unmo-
(Ps. 51:10). Gestehen wir uns ein, dass wir ralische oder gewalttätige Unterhaltung?
die Einstellung, die in uns vorherrscht, (Ps. 97:10; 101:3; Am. 5:15). Solche per-
ändern müssen, und bitten wir Jehova sönlichen Fragen zeigen dir vielleicht, wo
um Hilfe. Warum können wir sicher sein, du noch etwas tun musst. Wenn wir fest
dass er uns tatsächlich hilft? Hier macht verwurzelte Ansichten in unserem Her-
ein Versprechen Mut, das Jehova zur Zeit zen erfolgreich bekämpfen, machen wir
Hesekiels gab, als die Israeliten harther- unserem himmlischen Vater Freude (Ps.
zig waren: „Ich werde ihnen ein geeintes 19:14).
Herz geben und einen neuen Geist in sie 14 Der dritte notwendige Schritt ist, auf

legen . . . und ihnen ein Herz aus Fleisch unseren Umgang zu achten. Ob es uns be-
geben [das heißt ein Herz, das für Got- wusst ist oder nicht, wir werden stark von
tes Führung empfänglich ist]“ (Hes. 11:19, unserem sozialen Umfeld geprägt (Spr.
Fn.). Jehova war bereit, diesen Israeliten 13:20). Am Arbeitsplatz oder in der Schu-
zu helfen, und er wird auch uns helfen. le sind wir wahrscheinlich von Menschen
12 Der zweite wichtige Schritt ist Nach- umgeben, die uns nicht helfen, so zu den-
denken. Wenn wir jeden Tag aufmerksam ken wie Gott. In den Zusammenkünften
in der Bibel lesen, müssen wir uns Zeit dagegen haben wir den besten Umgang,
nehmen, intensiv darüber nachzuden- den es gibt. Dort werden wir „zur Liebe
ken, was wir in unserer Gedanken- und und zu guten Taten“ angespornt (Heb.
Gefühlswelt ändern müssen (lies Psalm 10:24, 25).
119:59; Heb. 4:12; Jak. 1:25). Finden
SEI „IM GLAUBEN GEFESTIGT“
wir heraus, ob wir mit irgendwelchen
15 Vergiss nicht: Satan ist darauf aus,
menschlichen Philosophien liebäugeln.
Gestehen wir uns Schwächen offen ein dein Denken zu beeinflussen. Er versucht
und setzen wir alles daran, sie zu über- mit allen Mitteln, dem Einfluss von Got-
winden. tes Wort entgegenzuwirken.
16 Satan geht heute noch genauso vor
13 Frag dich zum Beispiel: Sind in mei-

nem Herzen noch Spuren von Neid oder wie im Garten Eden, als er Eva fragte:
Eifersucht? (1. Pet. 2:1). Hege ich einen „Hat Gott wirklich gesagt, . . .?“ (1. Mo.
gewissen Stolz auf meine Herkunft, mei- 3:1). In der von Satan beherrschten Welt
ne Bildung oder darauf, wie viel Geld werden wir oft mit Fragen konfrontiert
wie: Duldet Gott wirklich keine gleich-
11. Wie hilft uns das Gebet, uns grundlegend zu
ändern? 14. Warum ist guter Umgang so wichtig?
12, 13. (a) Worüber sollten wir laut Psalm 119:59 15, 16. Wie versucht Satan, unser Denken zu be-
nachdenken? (b) Was solltest du dich fragen? einflussen?

12 DER WACHTTURM
geschlechtlichen Ehen? Will Gott wirk- ges Studium können wir uns selbst da-
lich nicht, dass ihr Weihnachten oder von überzeugen, dass das, was wir aus
Geburtstage feiert? Erwartet euer Gott der Bibel gelernt haben, die Wahrheit ist.
wirklich von euch, dass ihr Bluttrans- Wir sind dann völlig sicher, dass Jehovas
fusionen ablehnt? Verlangt ein liebevol- Maßstäbe richtig sind. Wir gleichen ei-
ler Gott wirklich von euch, dass ihr den nem Baum mit stabilem Wurzelwerk, wir
Kontakt zu ausgeschlossenen Angehöri- sind „im Glauben gefestigt“. (Lies Ko-
gen und Freunden abbrecht? losser 2:6, 7.)
17 Wir müssen von dem überzeugt sein, 18 Deinen Glauben kannst nur du selbst

was wir glauben. Wenn wir uns wichtige stärken. Werde deshalb erneuert in der
Fragen nicht beantworten, führt das viel- Einstellung, die in dir vorherrscht. Bete
leicht zu ernsten Zweifeln. Solche Zwei- immer wieder; bitte Jehova um seinen
fel können unser Denken negativ beein- Geist. Denk intensiv nach; nimm deine
flussen und letztendlich unseren Glauben Gedanken und Beweggründe immer wie-
zerstören. Was ist also zu tun? Gottes der unter die Lupe. Achte auf guten Um-
Wort fordert uns auf, unser Denken um- gang; umgib dich mit Menschen, die dir
zuwandeln, damit wir durch Prüfung fest- helfen, dein Denken umzuwandeln. Da-
stellen können, „was der gute und an- mit wirkst du dem Gift von Satans Welt
nehmbare und vollkommene Wille Gottes entgegen und stößt „Überlegungen um
ist“ (Röm. 12:2). Durch ein regelmäßi- und alles, was sich gegen die Erkenntnis
Gottes erhebt“ (2. Kor. 10:5).
17. Was sollten wir tun, wenn unsere Glaubens-
ansichten infrage gestellt werden, und was errei- 18. Wie können wir dem Gift von Satans Welt ent-
chen wir laut Kolosser 2:6, 7 damit? gegenwirken?

WIE WÜRDEST DU ANTWORTEN?

˛ Welche zwei Anweisungen ˛ Welche drei Schritte sind ˛ Wie können wir den
werden in Römer 12:2 nötig, um die Einstellung, Rat in Kolosser 2:6, 7
gegeben? die in uns vorherrscht, in die Tat umsetzen?
zu ändern?

LIED 50
Mein Gebet der Hingabe
STUDIEN-
ARTIKEL 25

Stütz dich bei


LIED 30 Belastungen auf Jehova
Mein Vater, mein
Gott und Freund Ich stehe unter großer Belastung (1. SAM. 1:15)

VORSCHAU JESUS sagte in einer Prophezeiung über die letzten Tage:


Zu großer oder andau- „Passt . . . auf euch auf, damit euer Herz niemals durch . . .
ernder Stress kann uns die Sorgen des Lebens schwer beladen wird“ (Luk. 21:34).
körperlich und emotional Warum sollten wir uns diese Warnung zu Herzen nehmen?
schaden. Wie kann Jehova Weil wir wie jeder andere heute mit Belastungen zu kämp-
uns helfen? Wir werden fen haben.
uns ansehen, wie Jehova 2 Manchmal kommt mehreres gleichzeitig auf uns zu.
Elia bei Stress und Belas- Hier zwei Beispiele: Ein Bruder namens John1, der an mul-
tung half. Anhand von wei-
tipler Sklerose leidet, war völlig am Boden, als ihn seine
teren biblischen Beispielen
wird gezeigt, was wir tun
Frau nach 19 Jahren verließ. Dann wandten sich seine zwei
müssen, damit Jehova Töchter von Jehova ab. Bob und Linda standen vor ande-
uns hilft. ren Problemen. Sie verloren beide ihre Arbeit und dann
ihr Zuhause. Dazu kam noch, dass bei Linda eine Auto-
immunkrankheit festgestellt wurde und eine Herzkrank-
heit, die zum Tod führen kann.
3 Wir können sicher sein: Unser Schöpfer und liebevol-

ler Vater Jehova weiß, wie uns Belastungen zusetzen, und


er will uns helfen. (Lies Philipper 4:6, 7.) Die Bibel ent-
hält viele Berichte, die zeigen, was seine Diener durchge-
macht haben. Sie erklärt auch, wie Jehova ihnen jeweils
geholfen hat. Sehen wir uns einige Beispiele an.
1 Namen wurden geändert.

1. Warum sollten wir uns die Warnung von Jesus zu Herzen nehmen?
2. Mit welchen Belastungen haben unsere Brüder und Schwestern zu
kämpfen?
3. Was wissen wir gemäß Philipper 4:6, 7 sicher?

14
ELIA – „EIN MENSCH MIT GEFÜHLEN, dienen (1. Kö. 18:21-24, 36-38). Elia hat-
WIE AUCH WIR SIE HABEN“ te eine Menge Beweise dafür, dass ihm
4 Elia diente Jehova in schwierigen Zei- Jehova in diesen belastenden Zeiten zur
ten und er stand vor großen Herausforde- Seite stand.
rungen. König Ahab, einer der untreuen 5 Lies 1. Könige 19:1-4. Als Köni-

Könige Israels, heiratete Isebel, eine böse gin Isebel drohte, Elia zu töten, bekam
Frau, die Baal anbetete. Unter dem Ein- er Angst. Er floh in die Gegend von
fluss der beiden breitete sich der Baals- Beerscheba. Elia war so mutlos, dass er
kult im Land aus und sie ließen viele nur noch sterben wollte. Wie kam das?
Propheten Jehovas töten. Elia konnte Er war ein unvollkommener Mensch „mit
entkommen. Auch überlebte er mit Jeho- Gefühlen, wie auch wir sie haben“ (Jak.
vas Hilfe eine schwere Hungersnot (1. Kö. 5:17). Vielleicht war ihm der Druck zu
17:2-4, 14-16). Außerdem konnte er mit viel und er war körperlich zu erschöpft.
Jehovas Unterstützung den Propheten Elia scheint gedacht zu haben, dass sein
und Anbetern Baals entgegentreten, und Kampf für die wahre Anbetung vergeblich
er spornte die Israeliten an, Jehova zu war, dass sich in Israel nichts gebessert
4. Vor welchen Herausforderungen stand Elia, und 5, 6. Wie war Elia gemäß 1. Könige 19:1-4 zumute,
worauf konnte er sich verlassen? und wie zeigte Jehova ihm seine Liebe?

Jehova schickte einen Engel,


der Elia half, wieder zu
Kräften zu kommen
(Siehe Absatz 5, 6)

JUNI 2019 15
hatte und außer ihm niemand mehr Jeho- nen dir Trost und Hoffnung geben, und
va diente (1. Kö. 18:3, 4, 13; 19:10, 14). deine Brüder und Schwestern können dir
Die Reaktion des treuen Propheten über- Mut machen (Röm. 15:4; Heb. 10:24, 25).
rascht uns vielleicht. Doch Jehova ver- 9 Als Jehova Elia anwies, Elisa Verant-

stand ihn. wortung zu übertragen, gab er ihm ei-


6 Jehova machte Elia keine Vorwürfe, nen dringend benötigten Weggefährten
weil er seine Gefühle aussprach, sondern an die Seite, der ihm bestimmt auch bei
sorgte dafür, dass er wieder zu Kräften emotionalen Belastungen half. Wenn wir
kam (1. Kö. 19:5-7). Später half er ihm lie- uns heute bei jemandem aussprechen,
bevoll, umzudenken, indem er ihm sei- dem wir vertrauen, kann derjenige auch
ne beeindruckende Kraft demonstrierte. uns bei Belastungen helfen (2. Kö. 2:2;
Dann sagte Jehova zu Elia, dass es in Isra- Spr. 17:17). Falls du niemand hast, dem du
el noch 7000 Männer gab, die Baal nicht dich anvertrauen kannst, bitte Jehova,
anbeteten (1. Kö. 19:11-18). So zeigte Je- dass er dir hilft, einen reifen Christen zu
hova ihm ganz konkret, dass er ihn liebte. finden, der dir eine emotionale Stütze ist.
10 Jehova half Elia, mit Belastungen zu-
WIE JEHOVA UNS HILFT
7 Stehst du gerade unter großer Belas-
rechtzukommen und ihm viele Jahre treu
zu dienen. Was Elia erlebte, gibt uns
tung? Dann ist es bestimmt beruhigend,
Hoffnung. Manchmal machen wir schwe-
zu wissen, dass Jehova verstand, was in
re Zeiten durch und sind körperlich und
Elia vorging, und dass er auch weiß, wo-
emotional ausgelaugt. Doch wenn wir
mit wir emotional zu kämpfen haben! Er
uns auf Jehova stützen, gibt er uns die
kennt unsere Grenzen und weiß sogar,
Kraft, ihm weiter zu dienen. (Lies Jesaja
wie wir denken und fühlen (Ps. 103:14;
40:28, 29.)
139:3, 4). Wenn wir uns wie Elia auf Jeho-
va stützen, wird er uns bei belastenden HANNA, DAVID UND „ASAPH“
Problemen helfen (Ps. 55:22). STÜTZTEN SICH AUF JEHOVA
8 Stress und Belastung können dazu 11 Andere Personen in der Bibel standen
führen, dass man negativ denkt und ent- ebenfalls unter großer Belastung. Hanna
mutigt ist. Wenn das der Fall ist, denk da- zum Beispiel hatte keine Kinder, was da-
ran, dass Jehova dir unter Belastungen mals eine Schande war. Außerdem setzte
hilft. Wie tut er das? Er lädt dich ein, dei- ihr die andere Frau ihres Mannes massiv
ne Sorgen bei ihm abzuladen. Und er wird zu (1. Sam. 1:2, 6). Hanna war so verzwei-
auf deine Hilferufe reagieren (Ps. 5:3; felt, dass sie weinte und nichts mehr aß
1. Pet. 5:7). Vertraue ihm also deine Pro- (1. Sam. 1:7, 10).
bleme immer wieder an. Er wird nicht wie
9. Wie kann uns jemand, dem wir vertrauen,
bei Elia direkt mit dir sprechen, sondern helfen?
durch sein Wort, die Bibel, und seine Or- 10. Warum gibt uns das, was Elia erlebte, Hoff-
ganisation. Die Berichte in der Bibel kön- nung, und wie hilft uns das Versprechen in Jesaja
40:28, 29?
7. Was ist beruhigend zu wissen? 11-13. Wie wirkten sich Belastungen auf drei Die-
8. Wie hilft dir Jehova unter Belastungen? ner Gottes in alter Zeit aus?

16 DER WACHTTURM
Was half dem Psalmisten,
sein inneres Gleichgewicht
wiederzufinden?
(Siehe Absatz 13-15)

12 Auch König David machte harte Zei- machte ihn unglücklich und unzufrie-
ten durch. Zum Beispiel plagten ihn den. Er begann sogar daran zu zweifeln,
Schuldgefühle wegen der Fehler, die er dass es sich lohnt, Gott zu dienen (Ps.
begangen hatte (Ps. 40:12). Sein gelieb- 73:2-5, 7, 12-14, 16, 17, 21).
ter Sohn Absalom lehnte sich gegen ihn 14 Diese drei Anbeter Jehovas stützten

auf, was letztlich zu Absaloms Tod führte sich auf ihren Gott und vertrauten auf
(2. Sam. 15:13, 14; 18:33). Und er wur- seine Hilfe. Sie sprachen in innigen Gebe-
de von einem seiner engsten Vertrau- ten mit ihm über ihre Ängste und Sorgen.
ten betrogen (2. Sam. 16:23 bis 17:2; Sie sagten ihm ganz offen, was sie be-
Ps. 55:12-14). Viele seiner Psalmen zei- lastete. Und sie versäumten es nicht, zu
gen, wie entmutigt er war, aber auch, wie dem Ort zu gehen, wo Jehova angebetet
fest er auf Jehova vertraute (Ps. 38:5-10; wurde (1. Sam. 1:9, 10; Ps. 55:22; 73:17;
94:17-19). 122:1).
13 In späterer Zeit lebte ein Psalmist, 15 Jehova reagierte in allen drei Fäl-

der wahrscheinlich ein Nachkomme des len mitfühlend. Hanna fand inneren Frie-
Leviten Asaph war und im „großartigen den (1. Sam. 1:18). David schrieb: „Viele
Heiligtum Gottes“ diente. Dieser Mann Härten macht der Gerechte durch, aber
wurde neidisch auf den Lebensstil der 14, 15. Was lernen wir aus den drei genannten
Bösen. Das belastete ihn emotional und Beispielen?

JUNI 2019 17
aus ihnen allen befreit ihn Jehova“ (Ps. STÜTZ DICH AUF JEHOVA,
34:19). Und der Psalmist sagte später über ER WIRD DIR HELFEN
Jehova, er habe seine rechte Hand festge- 16 Aus den drei Beispielen lernen wir

halten und ihn liebevoll geführt. Er sang: noch etwas Wichtiges: Wir dürfen uns
„Für mich . . . ist es gut, Gottes Nähe zu su- nicht von Jehova und seinem Volk abson-
chen. Ich habe den Souveränen Herrn Je- dern (Spr. 18:1). Nancy, die eine schwere
hova zu meiner Zuflucht gemacht“ (Ps. Zeit durchmachte, als ihr Mann sie ver-
73:23, 24, 28). Was lernen wir aus die- ließ, sagte: „Es gab viele Tage, an denen
sen Beispielen? Es werden Zeiten kom- ich einfach niemand sehen oder sprechen
men, in denen uns Probleme schwer belas- wollte. Aber je mehr ich mich abkapsel-
ten. Doch wir können damit fertigwerden, te, desto trauriger wurde ich.“ Das än-
wenn wir darüber nachdenken, wie Jeho- derte sich erst, als Nancy nach Möglich-
va anderen geholfen hat, wenn wir uns im keiten Ausschau hielt, für andere da zu
Gebet auf ihn stützen und wenn wir tun, 16, 17. (a) Warum sollten wir uns nicht abson-
was er sagt (Ps. 143:1, 4-8). dern? (b) Wie bekommen wir wieder Kraft?

Eine Schwester wollte erst lieber allein sein, doch als sie nach Möglichkeiten
Ausschau hielt, für andere da zu sein, fühlte sie sich besser
(Siehe Absatz 16, 17)

18 DER WACHTTURM
sein. Sie sagt: „Ich hörte zu, wenn an- dass in Zukunft alles besser wird, son-
dere über ihre Probleme sprachen, und dern er reicht uns auch heute bei Belas-
merkte: Je mehr Mitgefühl ich für andere tungen die Hand. Er gibt uns „sowohl
empfand, desto weniger bemitleidete ich den Wunsch als auch die Kraft“, Entmuti-
mich selbst.“ gung und Hoffnungslosigkeit zu überwin-
17 Auch die Versammlung gibt uns den (Phil. 2:13).
Kraft. Wenn wir in den Zusammenkünf- 19 Lies Römer 8:37-39. Der Apostel

ten sind, geben wir Jehova weitere Mög- Paulus versichert uns, dass uns nichts
lichkeiten, unser „Helfer und Tröster“ zu von Gottes Liebe trennen kann. Wie kön-
sein (Ps. 86:17). Dort stärkt er uns durch nen wir Brüdern und Schwestern beiste-
seinen heiligen Geist, sein Wort und sein hen, die schwere Zeiten durchmachen?
Volk. Und wir können uns „durch unseren Der nächste Artikel zeigt, wie wir uns an
Glauben gegenseitig Mut machen“ (Röm. Jehova ein Beispiel nehmen und unseren
1:11, 12). Eine Schwester namens So- Brüdern und Schwestern mitfühlend un-
phia erzählt: „Jehova und die Brüder hal- ter die Arme greifen können.
fen mir, weiterzumachen. Am wichtigsten
waren für mich die Zusammenkünfte. Ich 19. Welche Zusicherung steht in Römer 8:37-39?
finde: Je mehr ich mich im Dienst und in
der Versammlung einbringe, desto besser
komme ich mit Stress und Sorgen klar.“ ________________________________________________________________________________________________________________________________
18 Sind wir entmutigt, sollten wir daran BILDBESCHREIBUNG Seite 15: Jehovas Engel
denken: Jehova verspricht uns nicht nur, weckt Elia sanft auf und gibt ihm Brot und
Wasser. Seite 17: Ein Psalmist, ein Nachkomme
18. Was kann uns Jehova geben, wenn wir entmu- von Asaph, verfasst Psalmen und singt freudig
tigt sind? zusammen mit anderen Leviten.

WIE WÜRDEST DU ANTWORTEN?

˛ Was können wir daraus ˛ Was lernen wir aus drei ˛ Wie können wir mit
lernen, wie Jehova Elia biblischen Beispielen Belastungen fertigwerden?
bei Belastungen half? darüber, wie man mit
Belastungen zurecht-
kommt?

LIED 44
Gebet eines Niedergedrückten
STUDIEN-
ARTIKEL 26

Anderen bei Belastungen


eine Hilfe sein
LIED 107 „Stimmt alle im Denken überein, habt Mitgefühl,
So lieben wie Jehova Bruderliebe, inniges Erbarmen und seid demütig“ (1. PET. 3:8)

VORSCHAU JEHOVA liebt uns von Herzen (Joh. 3:16). Wir möchten
Lot, Hiob und Noomi uns an unserem liebevollen Vater ein Beispiel nehmen. Des-
dienten Jehova treu, doch halb versuchen wir, allen „Mitgefühl, Bruderliebe [und] in-
sie machten in ihrem Le- niges Erbarmen“ zu zeigen, „besonders denen, die im Glau-
ben auch schwere Zeiten ben mit uns verwandt sind“ (1. Pet. 3:8; Gal. 6:10). Wenn
durch. Dieser Artikel zeigt, Brüder oder Schwestern Belastungen ausgesetzt sind, hel-
was wir aus dem Bericht fen wir ihnen gern.
über sie lernen können. 2 Alle, die zu Jehovas Familie gehören möchten, müssen

Außerdem geht es darum, mit belastenden Situationen rechnen (Mar. 10:29, 30). Und
wieso es wichtig ist, mit je näher das Ende kommt, desto schlimmer wird es wohl
Brüdern und Schwestern, werden. Wie können wir uns gegenseitig helfen? Sehen wir
die Belastungen ausge- uns dazu einmal an, was die Bibel über Lot, Hiob und
setzt sind, geduldig und Noomi berichtet. Außerdem gehen wir darauf ein, womit
mitfühlend zu sein und sie unsere Brüder und Schwestern heute zu kämpfen haben
zu trösten. und wie wir für sie da sein können.
GEDULDIG SEIN
3 Lot traf eine schlechte Wahl, als er nach Sodom zog, wo

die Menschen äußerst unmoralisch waren. (Lies 2. Petrus


2:7, 8.) Die Gegend war zwar fruchtbar, aber diese Ent-
scheidung kam Lot teuer zu stehen (1. Mo. 13:8-13; 14:12).
Seine Frau schien mit der Zeit so an der Stadt oder an man-
chen Leuten dort zu hängen, dass sie Jehova nicht mehr ge-
horchte. Sie kam um, als Gott Feuer und Schwefel auf die
1. Wie können wir uns an Jehova ein Beispiel nehmen?
2. Worum geht es in diesem Artikel?
3. Welche schlechte Entscheidung traf Lot gemäß 2. Petrus 2:7, 8, und
was waren die Folgen?

20
Gegend regnen ließ. Und die beiden Töch- 6 Jehova schickte die Engel nicht nur,
ter? Sie waren mit Männern verlobt, die um Lot zu warnen, sondern auch, um ihm
in Sodom umkamen. Lot verlor sein Zu- zu helfen, der bevorstehenden Katastro-
hause, seinen Besitz und – was beson- phe zu entkommen. Vielleicht müssen wir
ders schmerzlich war – seine Frau (1. Mo. unseren Bruder ebenfalls warnen, wenn er
19:12-14, 17, 26). Wurde Jehova ungedul- auf Schwierigkeiten zusteuert. Möglicher-
dig mit Lot? Nein. weise können wir ihm aber auch helfen.
4 Obwohl sich Lot bewusst dafür ent- Selbst wenn er biblischen Rat nur zöger-
schieden hatte, in Sodom zu leben, schick- lich umsetzt, müssen wir Geduld haben.
te Jehova aus Mitgefühl Engel, um ihn Seien wir wie die zwei Engel. Suchen wir
und seine Familie zu retten. Statt je- Möglichkeiten, praktische Hilfe zu leis-
doch sofort auf das Drängen der Engel ten, statt den Bruder aufzugeben und uns
zu reagieren und Sodom zu verlassen, zö- von ihm zurückzuziehen (1. Joh. 3:18).
gerte Lot. Die Engel mussten ihn an die Wir müssen ihm vielleicht anbieten, ihn
Hand nehmen und ihm und seiner Fami- sozusagen an die Hand zu nehmen, und
lie helfen, aus der Stadt zu entkommen ihm helfen, den Rat umzusetzen. (Lies
(1. Mo. 19:15, 16). Dann wiesen sie ihn an, 1. Thessalonicher 5:14.)
ins Bergland zu fliehen. Doch statt Jehova 7 Jehova hätte sich auf Lots Fehler kon-

zu gehorchen, fragte Lot, ob er in eine zentrieren können. Stattdessen ließ er den


Stadt in der Nähe gehen dürfte (1. Mo. Apostel Petrus später aufschreiben, dass
19:17-20). Jehova hörte geduldig zu und Lot ein gerechter Mann war. Wie schön,
erlaubte es ihm. Später hatte Lot auch dass Jehova über unsere Fehler hinweg-
Angst, dort zu leben, und zog ins Berg- sieht! (Ps. 130:3). Können wir seine Sicht-
land – genau dahin, wo Gott ihn schon am weise übernehmen? Wenn wir uns auf die
Anfang hinschicken wollte (1. Mo. 19:30). guten Seiten unserer Brüder und Schwes-
Wie geduldig Jehova doch war! Was kön- tern konzentrieren, sind wir geduldiger
nen wir uns von ihm abschauen? mit ihnen – und sie nehmen unsere Hilfe
5 Wie Lot trifft manchmal auch jemand vielleicht eher an.
von unseren Brüdern und Schwestern
MITFÜHLEND SEIN
schlechte Entscheidungen und bereitet
sich dadurch ziemliche Probleme. Wie re-
8 Im Gegensatz zu Lot litt Hiob nicht,
agieren wir dann? Vielleicht weisen wir weil er eine schlechte Entscheidung
schnell darauf hin, dass der Betreffen- traf. Trotzdem machte er schwere Zeiten
de ja erntet, was er gesät hat – und das durch, denn er verlor sein Hab und Gut,
stimmt auch (Gal. 6:7). Aber das ist nicht seine gesellschaftliche Stellung und sei-
die beste Reaktion. Nehmen wir uns lieber ne Gesundheit. Was noch schlimmer war:
ein Beispiel an Jehova. Wie ging er mit Er und seine Frau verloren alle ihre Kin-
Lot um? der. Außerdem wurde er von drei angebli-
chen Freunden schwer beschuldigt. Ihnen
4. Wie zeigte sich Jehovas Geduld mit Lot? (Siehe
Titelbild.) 7. Wie k önnen wir Jehovas Sichtweise über-
5, 6. Wie können wir 1. Thessalonicher 5:14 um- nehmen?
setzen und uns so an Gott ein Beispiel nehmen? 8. Was sollten wir aus Mitgefühl tun?

JUNI 2019 21
Hör geduldig zu, wenn ein Glaubensbruder „unsinniges Gerede“
von sich gibt, und tröste ihn zu gegebener Zeit
(Siehe Absatz 10, 11)

fehlte es an Mitgefühl. Das lag unter ande- ne Worte können jemandem, der leidet,
rem daran, dass sie die Lage nur ober- noch zusätzlich wehtun (Spr. 12:18; Eph.
flächlich beurteilten. Deshalb zogen sie 4:31, 32). Es ist viel besser, die guten Ei-
voreilig falsche Schlüsse und gingen mit genschaften des anderen zu sehen und zu
Hiob hart ins Gericht. Wie können wir ei- überlegen, wie wir helfen können.
nen solchen Fehler vermeiden? Denk da- 10 Lies Hiob 6:2, 3. Hiob gab manch-

ran, dass nur Jehova alle Fakten genau mal „unsinniges Gerede“ von sich. Spä-
kennt. Hör gut zu, was der andere sagt. ter nahm er einiges, was er gesagt hatte,
Hör nicht nur seine Worte, sondern ver- wieder zurück (Hiob 42:6). Wenn heute
such auch, seinen Schmerz zu fühlen. Erst jemand sehr unter Druck steht, kann es
dann kannst du echtes Mitgefühl für dei- ebenfalls sein, dass er Unsinn redet und
nen Bruder oder deine Schwester zeigen. es ihm hinterher leidtut. Wie sollten wir
9 Mitgefühl bewahrt uns auch davor, die darauf reagieren? Seien wir mitfühlend
Probleme anderer herumzuerzählen und statt kritisch. Denken wir daran: Jehova
ihnen damit zu schaden. Wer Geschwätz wollte nie, dass irgendjemand den Proble-
verbreitet, baut die Versammlung nicht men und dem Stress von heute ausgesetzt
auf, sondern schadet ihr (Spr. 20:19; Röm. ist. Deshalb ist es nur verständlich, wenn
14:19). Er geht nicht freundlich mit an- ein treuer Diener Jehovas unter Belastung
deren um, sondern gedankenlos, und sei- gedankenlos redet. Auch wenn er etwas
9. Wovor bewahrt uns Mitgefühl, und warum? 10. Was lernen wir aus Hiob 6:2, 3?

22 DER WACHTTURM
Falsches über Jehova oder über uns sagt, nehmen. Verliert jemand seinen Ehepart-
sollten wir nicht schnell zornig auf ihn ner an unseren Feind, den Tod, kann das
werden oder ihn verurteilen (Spr. 19:11). starke Gefühle auslösen, die lange anhal-
11 Manchmal muss man jemandem, der ten. Paula1, deren Mann plötzlich starb,
ein belastendes Problem hat, Rat geben sagt: „Mein Leben war wie auf den Kopf
oder ihn wieder auf den richtigen Weg gestellt und ich fühlte mich hilflos. Ich ha-
bringen (Gal. 6:1). Wie machen Älteste be meinen besten Freund verloren. Mit
das am besten? Sie sollten sich Elihu zum ihm konnte ich über alles reden. Er hat
Vorbild nehmen, der Hiob sehr einfühl- sich mit mir gefreut und mich in schwe-
sam zuhörte (Hiob 33:6, 7). Elihu versuch- ren Zeiten unterstützt. Bei ihm konnte ich
te Hiob zu verstehen, bevor er ihm Rat mich ausweinen. Ich fühlte mich, als wäre
gab. Älteste, die sich an Elihu orientieren, eine Hälfte von mir abgetrennt worden.“
werden genau zuhören und versuchen, die 14 Wie kann man jemand trösten, der sei-
Situation zu verstehen. Dann erreicht ihr nen Ehepartner verloren hat? Ein wichti-
Rat eher das Herz. ger erster Schritt ist, mit dem Hinterblie-
TRÖSTEN benen zu reden, auch wenn man nicht so
recht weiß, was man sagen soll. Paula sagt:
12 Noomi war eine treue Frau, die Jeho-
„Mir ist bewusst, dass die Menschen um ei-
va liebte. Doch nach dem Tod ihres Man-
nes und ihrer zwei Söhne wollte sie ihren nen herum verlegen sind, wenn jemand ge-
Namen auf „Mara“ ändern, was „Bitter“ storben ist. Sie haben Angst, etwas Unge-
bedeutet (Ruth 1:3, 5, 20, Fn., 21). Ihre schicktes zu sagen. Aber noch schlimmer
Schwiegertochter Ruth hielt in allen Prü- ist es, wenn sie gar nichts sagen.“ Je-
fungen zu ihr. Sie leistete Noomi nicht mand, der trauert, erwartet wahrschein-
nur praktische Hilfe, sondern tröstete sie lich nicht, dass wir tiefgründige Worte fin-
auch. Mit einfachen, aufrichtigen Worten den. Paula meint: „Mir hat es gutgetan,
drückte Ruth ihre Liebe zu Noomi aus und wenn mir jemand einfach nur sein herz-
den Wunsch, sie zu unterstützen (Ruth liches Beileid ausgedrückt hat.“
15 William, dessen Frau vor einigen Jah-
1:16, 17).
13 Wenn jemand von unseren Brüdern ren gestorben ist, erzählt: „Ich finde es
und Schwestern den Ehepartner durch den schön, wenn andere über ihre Erinnerun-
Tod verliert, braucht er oder sie unseren gen an meine Frau sprechen. Das zeigt
Beistand. Ehepartner sind wie zwei Bäu- mir, dass sie geliebt und respektiert wur-
me, die nebeneinander wachsen. Im Lauf de. So etwas tut mir enorm gut. Es gibt mir
der Jahre verflechten sich die Wurzeln in- ein so gutes Gefühl, weil mir meine Frau
einander. Wenn ein Baum ausgerissen wird sehr viel bedeutet hat und ein wichtiger
und stirbt, kann das den anderen sehr mit- Teil von mir war.“ Eine Witwe mit Namen
Bianca erklärt: „Mich tröstet es, wenn an-
11. Wie können sich Älteste Elihu zum Vorbild dere mit mir beten und über den einen
nehmen?
12. Wie wirkte sich der Tod ihres Mannes und ihrer 1 Namen wurden geändert.
zwei Söhne auf Noomi aus?
13. Warum braucht jemand, der den Ehepartner 14, 15. Wie kann man jemand trösten, der seinen
verloren hat, unseren Beistand? Ehepartner verloren hat?

JUNI 2019 23
oder anderen Bibeltext mit mir sprechen. ja sogar Jahre Beistand braucht.“ Natür-
Es hilft mir, wenn sie über meinen Mann lich ist da jeder anders. Manche scheinen
reden und mir zuhören, wenn ich über ihn mit der Situation relativ schnell zurecht-
spreche.“ zukommen. Für andere dagegen ist alles,
16 So wie Ruth fest zu der verwitweten was sie früher mit ihrem Partner gemein-
Noomi hielt, müssen auch wir Hinterblie- sam gemacht haben, eine schmerzliche Er-
benen dauerhafte Unterstützung bieten. innerung an den Verlust. Jeder Mensch
Paula erinnert sich: „Unmittelbar nach trauert anders. Denken wir daran: Wir ha-
dem Tod meines Mannes haben sich vie- ben die Ehre und die Verantwortung, für
le um mich gekümmert. Aber im Lauf die da zu sein, die ihren Ehepartner durch
der Zeit kehrte im Leben der anderen den Tod verloren haben. (Lies Jakobus
wieder Normalität ein. Mein Leben hatte 1:27.)
17 Manche müssen mit großem Kummer
sich jedoch völlig verändert. Es ist eine
echte Hilfe, wenn andere erkennen, dass und Belastungen fertigwerden, weil ihr
man nach einem Todesfall über Monate, Ehepartner sie im Stich gelassen hat. Joyce
wurde von ihrem Mann wegen einer ande-
16. (a) Was sollten wir Hinterbliebenen bieten?
(b) Welche Verantwortung haben wir laut Jakobus 17. Warum braucht jemand, der von seinem Part-
1:27? ner verlassen wurde, unsere Unterstützung?

Wie können wir denen beistehen, die ihren Ehepartner verloren haben?
(Siehe Absatz 14, 15)

24
ren Frau verlassen. Sie sagt: „Die Schei- Bald wird Gottes Königreich über die
19

dung tat fast mehr weh, als wenn mein Erde herrschen und „alles frühere Leid
Mann gestorben wäre. Wenn er bei einem wird vergessen sein“. Wir freuen uns
Unfall oder wegen einer Krankheit gestor- schon auf die Zeit, wenn sich die Prophe-
ben wäre, hätte er das kaum beeinflussen zeiung erfüllt: „An das, was früher war,
können. Aber durch die Scheidung hat er wird man sich nicht mehr erinnern, noch
sich bewusst gegen mich entschieden. Ich wird es im Herzen hochkommen“ (Jes.
fühlte mich gedemütigt und erniedrigt.“ 65:16, 17). Bis dahin möchten wir uns ge-
18 Wenn wir denen, die keinen Ehe- genseitig beistehen und durch Worte und
partner mehr haben, kleine Freundlichkei- Taten beweisen, dass wir alle unsere Glau-
ten erweisen, geben wir ihnen das Gefühl, bensbrüder und -schwestern lieben. (Lies
geliebt zu werden. Gerade jetzt brauchen 1. Petrus 3:8.)
sie gute Freunde (Spr. 17:17). Wie kannst
19. Was möchtest du tun, wenn du an 1. Petrus 3:8
du ihnen ein Freund sein? Du könntest sie denkst?
zu einem einfachen Essen einladen. Oder
du bietest ihnen an, gemeinsam mit ih-
nen etwas zu unternehmen oder in den
Dienst zu gehen. Eine weitere Möglichkeit
________________________________________________________________________________________________________________________________
wäre, sie von Zeit zu Zeit zum Familien-
BILDBESCHREIBUNG Seite 22: Ein Bruder, der
bibelstudium einzuladen. Wenn du das
ziemlich aufgewühlt ist, gibt unsinniges Gerede
tust, machst du Jehova glücklich, denn er von sich; ein Ältester hört ihm geduldig zu.
ist „denen nah, die ein gebrochenes Herz Später, nachdem sich der Bruder wieder
haben“, und er ist ein „Beschützer der beruhigt hat, gibt ihm der Älteste freundlichen
Witwen“ (Ps. 34:18; 68:5). Rat. Seite 24: Ein junges Ehepaar nimmt sich
für einen Bruder Zeit, der erst kürzlich seine Frau
18. Wie können wir denen helfen, die keinen Ehe- verloren hat. Sie tauschen schöne Erinnerungen
partner mehr haben? an die Verstorbene aus.

WIE WÜRDEST DU ANTWORTEN?

˛ Was können wir daraus ˛ Was können wir am Beispiel ˛ Wie können wir denen
lernen, wie Jehova Lot von Noomi lernen? beistehen, die keinen
und Hiob half? Ehepartner mehr haben?

LIED 111
Unsere Gründe zur Freude
Sicherer Schutz vor
einer teuflischen Falle

DIE Israeliten standen kurz davor, über den Jordan in das Land zu ziehen,
das Gott ihnen versprochen hatte. Plötzlich tauchte Besuch auf. Es waren
fremde Frauen, die die Männer zu einem Fest einluden. Was für eine seltene
Gelegenheit! Gut essen, tanzen und neue Freunde finden – das war ein
verlockender Gedanke! Obwohl die Bräuche und Moralvorstellungen dieser
Frauen im Gegensatz zu Gottes Gesetz standen, dachten manche Männer
womöglich: „Damit können wir umgehen. Wir passen auf.“
Was passierte dann? Wie die Bibel berich- rial zu kaufen. Das schreckte viele ab, denn
tet, „ließ sich das Volk auf sexuelle Unmoral man hätte ja gesehen werden können. Heute
mit den Moabiterinnen ein“. Die Frauen woll- ist es möglich, über eine Internetverbindung
ten die israelitischen Männer in Wirklichkeit am Arbeitsplatz oder sogar in einem gepark-
zum Götzendienst verleiten. Und das schaff- ten Auto Pornografie anzusehen. Und in vie-
ten sie auch! Verständlicherweise wurde len Ländern braucht man dazu nicht einmal
„Jehova . . . zornig auf Israel“ (4. Mo. 25:1-3). mehr das Haus zu verlassen.
Diese Israeliten übertraten Gottes Gesetz Damit nicht genug. Über mobile Geräte
in zweierlei Hinsicht: Sie verbeugten sich ist der Zugang zu Pornografie auch unter-
vor Götzen und begingen sexuelle Unmoral. wegs ganz leicht. Ob auf der Straße, im Bus
Das kostete Tausenden das Leben (2. Mo. oder im Zug – auf unmoralische Bilder hat
20:4, 5, 14; 5. Mo. 13:6-9). Was das Ganze man überall Zugriff.
noch tragischer machte, war der Zeitpunkt.
Da Pornografie jetzt so leicht und unbe-
Hätten sich die Männer an Gottes Gesetz
merkt konsumiert werden kann, richtet sie
gehalten, wären diese Tausende von Israeli-
natürlich umso größeren Schaden an. Por-
ten schon bald im Land der Verheißung
nografiekonsum wirkt sich negativ auf die
gewesen (4. Mo. 25:5, 9).
Ehe aus, die Betreffenden entwürdigen sich
Paulus schrieb später: „Diese Gescheh-
selbst und belasten ihr Gewissen. Schlim-
nisse sind warnende Beispiele. Sie sind für
mer noch, sie gefährden ihre Freundschaft
uns aufgeschrieben worden, die wir am
mit Gott. Man kann also zu Recht sagen:
Ende der Systeme leben“ (1. Kor. 10:7-11).
Wer sich Pornografie ansieht, schadet sich
Satan ergötzte sich bestimmt daran, dass
einige Israeliten schwer sündigten und des- selbst. In vielen Fällen hat sie schlimme
halb nicht ins Land der Verheißung durften. emotionale Auswirkungen, die über lange
Nehmen wir uns die Warnung von Paulus Zeit spürbar sein können.
zu Herzen! Schließlich hätte der Teufel die Doch Jehova bietet uns Schutz vor dieser
größte Freude, wenn wir nicht in Gottes teuflischen Falle. Um diesen Schutz zu be-
neue Welt kämen. kommen, müssen wir das tun, was die isra-
elitischen Männer versäumten – auf Jehova
EINE GEFÄHRLICHE FALLE hören (2. Mo. 19:5). Wir müssen uns vor Au-
Satan hat es auf Gottes Diener abgese- gen halten: Gott hasst Pornografie. Warum
hen und er benutzt Tricks, die er gut kennt kann man das sagen?
und die schon oft funktioniert haben. Die
Israeliten konnte er zu sexueller Unmoral UNMORAL HASSEN,
verleiten. Auch heute ist Unmoral noch eine WIE JEHOVA SIE HASST
gefährliche Falle. Und ein wirksamer Köder Die Gesetze, die Gott dem Volk Israel gab,
ist die Pornografie. waren in der damaligen Welt einzigartig.
Sieht man sich heutzutage Pornografie Sie schützten Israel wie eine Wand vor den
an, bekommen andere das oft gar nicht mit. umliegenden Völkern und ihren schmutzi-
Vor einigen Jahrzehnten musste man be- gen Praktiken (5. Mo. 4:6-8). Diese Gesetze
stimmte Orte aufsuchen, um zweifelhafte machten eindeutig klar: Jehova hasst sexu-
Filme zu sehen oder pornografisches Mate- elle Unmoral.

JUNI 2019 27
Mach es wie Jesus:
Wehre die Angriffe des
Teufels entschieden ab!

„Geh
weg,
Satan!“

Jehova zählte die Perversitäten der Nach- nem Bild gemacht und ihnen ein Anstands-
barvölker auf und sagte zu den Israeliten: gefühl gegeben. Es hat schon seinen Grund,
„Verhaltet euch nicht . . . wie die Leute im warum Gott für Sex bestimmte Grenzen
Land Kanaan, wohin ich euch bringe. . . . festgelegt hat. Sexualität sollte innerhalb
Das Land [ist] unrein. Ich werde es für sein der Ehe etwas Wohltuendes, Schönes sein
Vergehen bestrafen.“ Für den heiligen Gott (1. Mo. 1:26-28; Spr. 5:18, 19). Leute, die
Israels war die Lebensweise der Kanaaniter Pornografie produzieren oder propagieren,
so abscheulich, dass er das Land, in dem sie ignorieren jedoch völlig die Moralmaßstäbe
lebten, als unrein oder verseucht betrach- Gottes. Was für eine Frechheit gegenüber
tete (3. Mo. 18:3, 25). Jehova! Er wird solche Menschen bestrafen
Obwohl Jehova die Kanaaniter bestrafte, (Röm. 1:24-27).
war das nicht das Ende von sexueller Unmo- Wie ist es mit Menschen, die bewusst
ral. Über 1 500 Jahre später schrieb Paulus pornografisches Material lesen oder sich
über die Völker, unter denen die Christen ansehen? Manche tun das als harmlos ab.
lebten, sie hätten „jedes moralische Empfin- Doch in Wirklichkeit unterstützen sie die,
den verloren“. Ja sie hatten „sich einem dreis- die Jehovas Maßstäbe missachten. Das war
ten Verhalten hingegeben, um gierig jede anfangs vielleicht gar nicht ihre Absicht.
Art Unreinheit zu praktizieren“ (Eph. 4:17-19). Aber die Bibel macht deutlich, dass Diener
Auch heute sind viele Menschen in unver- des wahren Gottes Pornografie abgrundtief
schämter Weise unmoralisch. Echte Christen hassen sollten. Sie sagt: „Die ihr Jehova
müssen es so gut wie möglich vermeiden, liebt, hasst das Böse“ (Ps. 97:10).
sich unmoralisches Verhalten anzusehen. Selbst für jemanden, der sich keine Por-
Pornografie ist eine Respektlosigkeit ge- nografie ansehen möchte, kann das schwie-
genüber Gott. Er hat die Menschen in sei- rig sein. Wir sind unvollkommen und müs-

28 DER WACHTTURM
ABSCHALTEN ABWENDEN NEU FOKUSSIEREN

sen manchmal gegen unsaubere sexuelle Wenn du dich bei unsauberen Gedanken
Wünsche kämpfen. Auch sucht unser ertappst, tu sofort etwas. Jesus sagte:
unvollkommenes Herz immer wieder Mög- „Wenn dich also deine Hand oder dein Fuß
lichkeiten, Gottes Gesetz zu umgehen (Jer. zum Schlechten verführen, dann hau sie ab
17:9). Trotzdem haben viele, die Christen und wirf sie weg. . . . Und wenn dich dein
geworden sind, diesen Kampf gewonnen. Auge zum Schlechten verführt, dann reiß es
Das macht doch Mut! Gottes Wort hilft dir, aus und wirf es weg“ (Mat. 18:8, 9). Das war
nicht in die teuflische Falle der Pornografie kein Aufruf zur Selbstverstümmelung. Jesus
zu tappen. Hier einige Tipps. wollte zeigen, dass man Probleme an der
Wurzel packen muss – schnell und entschie-
UNMORALISCHEN WÜNSCHEN den. Wie kann man das im Fall von Porno-
NICHT NACHHÄNGEN
grafie tun?
Wie erwähnt, hatten verkehrte Wünsche Wenn du auf Pornografie stößt, denk
für viele Israeliten verheerende Folgen. Das nicht: „Damit kann ich umgehen.“ Schau
kann auch heute passieren. Jesu Halbbru- sofort weg. Schalte den Fernseher, den
der Jakobus schrieb über die Gefahr, dass Computer oder dein mobiles Gerät auf der
sich jeder „von seinem eigenen Verlangen Stelle aus. Fokussiere dich neu – auf etwas
fortziehen und ködern lässt. Ist das Verlan- Reines. So kannst du deine Gedanken be-
gen erst einmal befruchtet, dann bringt es herrschen und verhindern, dass falsche
Sünde zur Welt“ (Jak. 1:14, 15). Wächst ein Wünsche dich beherrschen.
unerlaubter Wunsch im Herzen eines Men-
schen bis zu einem gewissen Punkt, ist es WENN SICH BILDER IM KOPF
recht wahrscheinlich, dass der Betreffende FESTGESETZT HABEN
sündigt. Deshalb müssen wir unmoralische Was ist, wenn du von Pornografie los-
Gedanken gleich verscheuchen! gekommen bist, aber von Zeit zu Zeit

JUNI 2019 29
Erinnerungen hochkommen? Pornografi- Was kannst du tun, falls der Wunsch,
sche Bilder oder Gedanken können lange etwas Unmoralisches anzuschauen oder
im Gedächtnis bleiben und ganz unvermit- daran zu denken, fast unerträglich ist? Hal-
telt wieder auftauchen. Dann spürst du viel- te dich eng an unser großes Vorbild Jesus
leicht den Drang, etwas zu tun, was nicht (1. Pet. 2:21). Er wurde nach seiner Taufe
richtig ist, zum Beispiel zu masturbieren. vom Teufel mehrmals versucht. Was tat
Sei dir also bewusst, dass solche Gedanken er? Er bot ihm jedes Mal die Stirn. Jesus
plötzlich kommen können, und sei bereit, schmetterte jede Versuchung mit einem
dagegen anzukämpfen. Bibeltext ab. Er sagte: „Geh weg, Satan!“,
Nimm dir immer fest vor, dein Denken und Satan ließ ihn in Ruhe. Mach es wie
und Verhalten dem Willen Gottes unter- Jesus und gib im Kampf gegen den Teufel
zuordnen. Mach es wie Paulus, der sagte: nie auf (Mat. 4:1-11). Satan und seine Welt
„Ich schlage . . . meinen Körper und mache werden dich weiter mit unmoralischem
ihn zum Sklaven“ (1. Kor. 9:27). Statt dich Gedankengut bombardieren. Wehr dich da-
von unreinen Wünschen versklaven zu gegen. Gib nicht auf. Du kannst den Kampf
gegen Pornografie gewinnen. Mit Jehovas
Hilfe kannst du deinen Feind besiegen.

Zu denken und zu handeln, BETE ZU JEHOVA UND GEHORCHE IHM


Bitte Jehova von Herzen um Hilfe.
wie Gott es möchte, macht
Paulus sagte: „Lasst Gott . . . wissen, was
viel zufriedener, als sündigem eure Bitten sind. Dann wird der Frieden
Gottes, der allen Verstand übersteigt, euer
Verlangen nachzugeben Herz und eure Denkkraft durch Christus
Jesus behüten“ (Phil. 4:6, 7). Der Frieden
Gottes bringt dir im Kampf gegen die
lassen, befolge den Rat: „Werdet durch die Sünde Erleichterung. Wenn du Jehova
Neugestaltung eures Denkens umgewan- näherkommst, wird er dir näherkommen
delt, damit ihr durch Prüfung feststellen (Jak. 4:8).
könnt, was der gute und annehmbare und Der beste Schutz vor jeder Gefahr ist, den
vollkommene Wille Gottes ist“ (Röm. 12:2). Souverän des Universums ganz nah an sei-
Vergiss nicht: Zu denken und zu handeln, ner Seite zu haben. Jesus sagte: „Der Herr-
wie Gott es möchte, macht viel zufriedener, scher der Welt [Satan] kommt, aber er kann
als sündigem Verlangen nachzugeben. mir nichts anhaben“ (Joh. 14:30). Warum
Präg dir bestimmte Bibeltexte ein. war Jesus so sicher? Er erklärte einmal:
Wenn dann verkehrte Gedanken aufkom- „Der mich gesandt hat, ist bei mir. Er hat
men, zwing dich, an diese Texte zu denken. mich nicht mir selbst überlassen, weil ich
Bibelverse wie Psalm 119:37, Jesaja 52:11, immer das tue, was ihm gefällt“ (Joh. 8:29).
Matthäus 5:28, Epheser 5:3, Kolosser 3:5 Jehova wird auch dich nie alleinlassen,
oder 1. Thessalonicher 4:4-8 helfen dir, über wenn du tust, was ihm gefällt. Hüte dich vor
Pornografie so zu denken wie Jehova und der Falle der Pornografie und Satan wird dir
zu erkennen, was er von dir erwartet. auf Dauer nichts anhaben können.

30 DER WACHTTURM
Alte Schriftrolle „entrollt“
Mit frdl. Gen.: Seales, William Brent, et al. Registriert unter CC BY-NC-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/).
Quelle: https://archive.org/details/engedi-scroll. Raster hinzugefügt und Skala entfernt.

Das 1970 entdeckte Ein-Gedi-Fragment war bisher unlesbar.


Wie ein 3-D-Scan ergab, enthält diese Schriftrolle einen Teil
des Bibelbuches Levitikus mit dem Namen Gottes

IM Jahr 1970 entdeckten Archäologen in Is- wird das Schriftstück in die Zeit zwischen
rael nahe Ein Gedi (En-Gedi) am Westufer der zweiten Hälfte des 1. Jahrhunderts u. Z.
des Toten Meeres eine verkohlte Schriftrolle. und dem 4. Jahrhundert u. Z. Damit ist es
Die Rolle kam bei Ausgrabungen in einer nach den Qumran-Rollen das älteste Manu-
Synagoge zutage, die niederbrannte, als die skript mit einem Text aus der hebräischen
Siedlung wahrscheinlich im 6. Jahrhun- Bibel. „Bevor das Ein-Gedi-Fragment des
dert u. Z. zerstört wurde. Das Fundstück Bibelbuches Levitikus virtuell entrollt wurde“,
war in so schlechtem Zustand, dass man es schreibt Gil Zohar von der Jerusalem Post,
nicht einmal aufrollen konnte. Mithilfe von „klaffte eine Lücke von 1 000 Jahren zwi-
3-D-Scantechnik wurde die Rolle jedoch schen den 2 000 Jahre alten Schriftrollen
„entrollt“ und dank neuer bildgebender vom Toten Meer aus der Spätphase des
Software kann ihr Inhalt entziffert werden. Zweiten Tempels und dem mittelalterlichen
Wie der Scan zeigte, handelt es sich bei Aleppo-Kodex aus dem 10. Jahrhundert.“
dem Fund um einen biblischen Text. Die Laut Experten zeigt dieses virtuell entrollte
Überreste der Rolle enthalten Verse vom Schriftstück, dass der massoretische Text
Beginn des Buches Levitikus (3. Mose), in der Thora „über die Jahrtausende hinweg
denen der Name Gottes auf Hebräisch, das sorgfältig bewahrt wurde und sich keine
sogenannte Tetragramm, vorkommt. Datiert Abschreibfehler eingeschlichen haben“.

JUNI 2019 31
34567 AUSSERDEM AUF JW.ORG
June 2019  Vol. 140, No. 8 GERMAN

IN DIESER AUSGABE WER HAT ES ERFUNDEN?


_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Das Sonar des Delfins
23. Studienartikel: 5. bis 11. August 2 Von dem natürlichen Sonar des Großen
Passt auf, dass euch niemand Tümmlers inspiriert, suchen Wissenschaftler
gefangen nimmt! nach Lösungen, bestehende Unterwasser-
Schallsysteme weiterzuentwickeln.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
(Unter: BIBEL & PRAXIS ˛ WISSENSCHAFT
24. Studienartikel: 12. bis 18. August 8 UND DIE BIBEL ˛ WER HAT ES ERFUNDEN?.)
Stoß jede Überlegung um,
die der Erkenntnis Gottes widerspricht!
F ÜR DIE FAMILIE
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Kindern helfen,
25. Studienartikel: 19. bis 25. August 14
ihre Noten zu verbessern
Stütz dich bei Belastungen auf Jehova Setzt man Kinder unter Druck, leiden sie
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ in der Schule und zu Hause. Eltern können
stattdessen die wirkliche Ursache von
26. Studienartikel: 26. August bis 1. September 20
schlechten Noten herausfinden und zum
Anderen bei Belastungen eine Hilfe sein Lernen motivieren.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ (Unter: BIBEL & PRAXIS ˛ EHE & FAMILIE ˛
Sicherer Schutz vor einer teuflischen Falle 26 KINDERERZIEHUNG.)

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Alte Schriftrolle „entrollt“ 31

TITELBILD:
Jehova schickte aus Mitgefühl Engel,
Diese Zeitschrift ist nicht zum Verkauf bestimmt.
um Lot und seine Familie zu retten
Unser gottesdienstliches Werk wird weltweit durch freiwillige (siehe 26. Studienartikel, Absatz 4)
Spenden finanziert (siehe dazu auch donate.jw.org).
Die verwendete Bibelübersetzung ist, wenn nicht anders angegeben, jw.org ˙ besuchen oder Code scannen
Die Bibel. Neue-Welt-Übersetzung.

s
The Watchtower (ISSN 0043-1087) June 2019
˘ 2019 Watch Tower Bible and Tract Society of Pennsylvania.
Printed in Germany.
w19.06-X

˘ Druck und Verlag: Wachtturm Bibel- und Traktat-Gesellschaft, Selters/Ts.,


190207

V. i. S. d. P. Manfred Steffensdorfer, Selters/Ts.